Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige
Samstag, 5.11.2016

„Salomon hat Aura“

(ub) – Zehn Spiele, 20 Punkte – bei Hertha ist gute Laune angesagt. Nach dem 3:0 gegen Borussia Mönchengladbach stand im Mittelpunkt der social-media-Aktivitäten natürlich einer …

Good job bro

Good job bro 😜⚽️🔥 #nextwin #hahohe

A photo posted by Sinan Kurt (@sinankurt18) on

… egal, ob die Bilder von Sinan Kurt eingestellt wurden oder von Youngster Maxi Mittelstädt …

Super Teamleistung 👊🏻Hochverdienter Sieg#hahohe#herthabsc#proud#einteam💪🏼⚽️💯〽️

A photo posted by Maximilian Mittelstädt (@maximittelstaedt) on

… oder von Torwart Rune Jarstein, übrigens mein Lieblingsfoto in dieser Reihe …

Great 3 points yesterday and happy for @salomonkalou that scored 3 goals 💪👍😀 #hahohe

A photo posted by Rune Almenning Jarstein (@jars84) on

Kalou reist in die Elfenbeinküste

… Manager Michael Preetz über Dreifach-Torschütze Salomon Kalou:

Ein toller Abend für Salomon. Jeder weiß, dass er schwierige Momente hatte. Er ist erst vor 14 Tagen in Saison gestartet. Er braucht Spiele, um in den Rhythmus zu kommen. Diese Partie hat Salomon durch seine individuelle Klasse entschieden

Kalou wird jetzt zur Nationalmannschaft der Elfenbeinküste reisen.

Trainer Pal Dardai: Ich finde das wunderschön mit Salomon. Auch, wie die Fans reagiert haben. Die Emotionen wollen wir mitnehmen, das hilft Salomon. Und uns als Mannschaft hilft das auch … Salomon ist ein guter Junge, ein guter Charakter. Er hat Aura.

Hilfestellung für Mittelstädt

Einer hat während des Spiels besonderen Zuspruch nötig: Maximilian Mittelstädt, der in der Anfangsviertelstunde mehrfach von seinem Gegenspieler Patrick Herrmann überlaufen worden war.

Dardai: Da haben wir etwas korrigiert. Ich habe ihm gesagt, dass er nicht nur offensiv, sondern auch defensiv denken soll. Egal, wo der Ball ist, muss er zumindest in den Augenwinkeln immer seien Gegenspieler im Blick haben. Eigentlich ist es so: Wenn der Gegner den Ball annimmt, muss Maxi spätestens bei dessen zweiten Ballkontakt bei ihm sein. Aber Maxi war am Anfang immer zu weit weg. Maxi ist jung, dann ist halt nicht U19- oder Regionaliga-Fußball – das war eine der schnellsten Mannschaften der Bundesliga. Mit 20 darf man noch Erfahrungen machen. Danach hat Maxi es dann ordentlich hinbekommen.

Gladbachs Patrick Herrmann übrigens hat sich beim Sturz mit Ibisevic einen Bänderriss am Sprunggelenk zugezogen – Quelle

Rückschlag für Duda

Derzeit angeschlagen ist Fabian Lustenberger. Trainer Pal Dardai sagte, dass Lustenberger zur Pause von Adduktorenproblemen berichtet hat.

Dardai: Ich habe Fabian gebeten, noch zehn Minuten zu spielen. Dann habe ich Allan gebracht.

Nichts wird es mit der Premiere für Ondrej Duda (21). Der Mittelfeldspieler sollte morgen eine Halbzeit mit Herthas U23 gegen Energie Cottbus spielen. Trainer Pal Dardai schmeckte es sichtlich nicht, zu vermelden: Duda hat wieder Probleme am maladen Knie, er muss aus der Belastung genommen werden. Duda spielt nicht für die U23, auch der Plan, dass er nach der Länderspiel-Pause gegen den FC Augsburg spielen könne, ist damit hinfällig.

Dardai: Wir arbeiten jetzt hier fast zwei Jahren zusammen. Die Automatismen sind wichtig. Dass Ondrej weiter fehlt, ist ärgerlich für uns und für ihn. Wir haben Geld ausgegeben. Er hat sehr hart gearbeitet. Sein Körper war vorbereitet auf die Bundesliga. Die Situaiton jetzt ist schwierig für ihn und für uns. Ondrej ist jetzt Einzelkämpfer, er muss erstmal fit werden.

Weil das Bundesliga-Wochenende noch im vollen Gang ist, reichen wir die Three-Stars-Umfrage nach …

Sonntag ist trainingsfrei

P.S. Hertha testet am kommenden Freitag gegen Regionalligist Viktoria 89. Gespielt wird um 13 Uhr im Amateurstadion. Der Eintritt ist frei. Einlass, Achtung, nur von der Hanns-Braun-Straße – Quelle

Meine Three-Stars von Herthas 3:0 gegen Gladbach sind ...

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

193
Kommentare

Bolly
5. November 2016 um 15:58  |  571654

Gold!


Jap_de_mos
5. November 2016 um 15:58  |  571655

Ha


Carsten
5. November 2016 um 16:05  |  571659

Ho!


Carsten
5. November 2016 um 16:06  |  571660

He!


Carsten
5. November 2016 um 16:06  |  571661

Hertha BSC!


kczyk
5. November 2016 um 16:08  |  571663

🙂


5. November 2016 um 16:09  |  571664

Gibt es zu Duda eine Info, ob sich das KMÖS wieder gemeldet hat,
oder ob es eine neue Verletzung ist?

Mittelstädt wird seinen Weg gehen.
Er wird taktisch noch zulegen, und auch müssen,
aber ansonsten war das ein guter Auftritt von ihm

Zu Kalou und Jarstein muss man wohl nix mehr sagen.
Haraguchi wirkt auf mich, als ob er sich die Länderspielreise
besser schenken sollte und mal ein bissl regenerieren sollte.

Luisti fand ich sensationell gut gestern. Mit ihm und Schelle ist
das MF Hertha-Hoheitsgebiet.

Das war grosses Hertha Kino gestern, wobei Gladbach einen gebrauchten Tag erwischt hatte.


5. November 2016 um 16:16  |  571665

Meine *** für …
Jarstein:
Mit Riesenparaden behielt er eine weiße Weste. Jederzeit Herr in Herthas Strafraum. Gutes Aufbauspiel.

Weiser: Der agilste aller 22 Spieler auf dem Platz. War nicht zu stoppen und führte mit 2 Zuckerpässen Hertha zum Heimssieg.

Kalou: Das Phantom der Hertha. In etlichen Szenen fragte sich der Zuschauer: Wo ist Kalou? Und dann war er dort, wo ein Stürmer sein muss.

Es war ein historischer Sieg gestern.
http://www.immerhertha.de/2016/11/04/live-hertha-vs-gladbach-langemaenner-alarm/#comment-571652


Jap_de_mos
5. November 2016 um 16:20  |  571666

***: Kalou, Weiser und Lusti. Die ersten zwei sind klar, Lusti hat dem MF Struktur gegeben und mit seinem Antritt die Gelbrote provoziert-ein Knackpunkt im Spiel.


Uwe Bremer
Uwe Bremer
5. November 2016 um 16:24  |  571667

@backs
Text oben lesen, dort steht die Antwort


5. November 2016 um 16:32  |  571669

@ubremer
ok, dann versteh ich es richtig, dass das Knie auf die Belastung
reagiert?


coconut
5. November 2016 um 16:39  |  571672

#HSV
Nachdem sie sich nun seit Jahren um die 2.Liga bewerben, wird ihr Wunsch in dieser Saison wohl in Erfüllung gehen…
Man ist das schlecht, was der HSV da abliefert.


Uwe Bremer
Uwe Bremer
5. November 2016 um 16:45  |  571674

@backs

ja, so habe ich es verstanden


Boulette in Thüringen
5. November 2016 um 16:45  |  571675

Kalou, Weiser und Lustenberger, jetzt erstmal Pause. Also ich freue mich auf Stocker und gute Besserung Duda, dann eben erst in 2017!


herthabscberlin1892
5. November 2016 um 16:46  |  571676

Wunder geschehen: Der HSV hat ein Tor geschossen (1:4).


Zippy
5. November 2016 um 16:50  |  571678

Zu Mittelstädt hatte ich mich gestern absichtlich nicht geäußert. Er hatte große Probleme, zumindest in der ersten Halbzeit. Das war aber auch abzusehen, daher hatte ich gegen Hoffenheim für Pekarik auf Links plädiert, weil Mittelstädt häufig noch dazu neigt, das Spielfeld hinter sich zu „vergessen“. Das was Dardai auch anspricht („Augenwinkel“). Letztendlich wirkten beide auf der Position nicht sicher.
Solche Spiele helfen Mittelstädt aber natürlich sich zu verbessern und er hat ja zum Glück keine spielentscheidenden Fehler gemacht. Mittelfristig wird er sicherlich auch dazu in der Lage sein, Plattenhardt durch ein bisschen Druck im Training zu noch besseren Leistungen anzuspornen.

Für Duda ist es schade, für Hertha auch, das war aber vielleicht auch nicht anders zu erwarten. Aus meiner Sicht wäre ein Pflichtspieleinsatz nach einer Knieverletzung, selbst in der U23, noch viel zu früh gekommen. Nicht weil ich ein Experte für Knieverletzungen wäre, sondern weil so viele andere Spieler mit ähnlichen Verletzungen immer wieder Probleme durch die Trainingsbelastung bekommen/bekamen, dass ein Spiel da der Tropfen sein kann, der das Fass zum Überlaufen bringt, und dann würde er möglicherweise wieder Monate ausfallen. Da wäre ich sehr vorsichtig und würde ihn im Januar über Testspiele heranführen.


jenseits
5. November 2016 um 16:54  |  571679

Jede einigermaßen gute Mannschaft kann offensichtlich gegen die Bayern punkten. Dass wir da 3:0 untergegangen sind ärgert mich jetzt nachträglich richtig.


5. November 2016 um 16:54  |  571680

@Zippy
Bei diesem Verletzungsbild und der jetztigen erneuten Reaktion nach
der vorsichtigen Belastungssteigerung, halte ich Januar für
aussordentlich optimistisch
Ein traumatisches KMÖS ist ne fiese Sache


herthabscberlin1892
5. November 2016 um 16:57  |  571681

@jenseits am 5. November 2016 um 16:54 | 571679:

Da pflichte ich Dir bei.


Uwe Bremer
Uwe Bremer
5. November 2016 um 17:02  |  571682

@PatrickHerrmann

hat sich einen Bänderriss im Sprunggelenk zugezogen – Quelle

@Kommentar

des Kollegen Wolfgang Heise im Berliner Kurier zu den Sprüchen aus der Hertha-Fankurve, als Hermann dort vorbei getragen wurde – hier


Zippy
5. November 2016 um 17:08  |  571683

@backstreets29
Sehe ich genauso, aber ich versuche eben optimistisch zu bleiben. 🙂
Januar war eher so eine Marke, die ich sowieso „angepeilt“ hätte, für mich, wie gesagt, ging das jetzt alles etwas schnell und für sein Knie offenbar auch.
Ich hoffe, wir sehen ihn überhaupt mal in einem Pflichtspiel, gerne auch in der Saison 17/18.


5. November 2016 um 17:16  |  571686

#Ostkurven-Sprüche
Da wird mal wieder waas hochgekocht, was so kaum einer mitbekommen
hat.
Aber darüber einen Nachschuss zu schreiben find ich genauso unwürdig für dieses Spiel, wie die Gesänge


jenseits
5. November 2016 um 17:24  |  571688

Köln, Eintracht und Hoffenheim in ihren Spielen auf Augenhöhe mit den Bayern. Das konnte man von Hertha leider nicht behaupten.

Bisher ist kein für Hertha gutes Ergebnis dabei. Morgen sind die Leipziger dann punktgleich mit den Bayern.


Colossus
5. November 2016 um 17:26  |  571689

Tja leider haben wir gegen Bayern gespielt die ihr bis dato bestes Spiel gemacht haben. Das war einfach zur falschen Zeit das falsche Spiel. Da waren Köln und Hoffenheim einfach glücklicher von ihrer Ansetzung her. Na mal abwarten….man sieht sich immer zweimal pro Saison.


kczyk
5. November 2016 um 17:36  |  571690

*denkt*
der FCB war nie Herthas angstgegner.
es gibt also keinen grund, gegen den FCB zu gewinnen.


kczyk
5. November 2016 um 17:44  |  571692

#Nachschuss
„… Berliner stehen für Humor, Schlagfertigkeit, auch eine freche Schnauze, aber nicht für Schadenfreude…“

*denkt*
es macht einen unterschied, nur in berlin zu wohnen oder auch mit zille-wasser getauft zu sein.


5. November 2016 um 17:44  |  571693

Um Himmels Willen!! natürlich darf man sowas schreiben
‚OK-„Auf Wiedersehen“. Ich finde sogar, sowas muss zur Sprache kommen. Denn nur darüber lässt sich verzichtbares Verhalten auf Dauer ändern. Nicht alles an der PC ist schlecht,und viel weniger als man denkt.
Ich verstehe nicht, wie man das nicht gut finden kann?
Als 12jähriger habe ich das gehasst, wenn man den Gegner nach einem Foul angeschrien hat..daran hat sich nix geändert.
Frage mich, wie man das als Vater oder Mutter anders sehen kann?
-Zumal der Kommentar freundlich gehalten war.


etebeer
5. November 2016 um 17:45  |  571694

#Schieber auf LA
kann mich an ein Spiel in WOB erinnern,
er schoss damals den Ausgleich und es war sein letztes Spiel
vor seiner langen Verletzung.

Hertha passend zum Wetter, Eiskalt.
PD wird in der Aufarbeitung des Spiels
die ersten 15 Minuten ansprechen müssen.

*** Kalou, Weiser, Skjelbred,
Ein verdienter Sieg gegen einen schwachen Gegner
Extraklasse, Kalou mit präzisen Abschluss
und das 2 – 0 macht auch nicht jeder.

Hatte hier gelesen
das wir die schweren Gegner schon gespielt haben
und jetzt die „leichten“ Gegner kommen…………
Hauptsache die Mannschaft bleibt auf dem Boden.

Bei uns Hamburg ist ganz mieses Wetter heute
passend zur HSV Leistung
und UNS UWE wird heute 80,
ich erinnere mich gern an seine großartigen Spiele und Tore.

Viele Grüße nach Berlin und an @ Ralf


5. November 2016 um 17:47  |  571695

„Hier wird was aus der Ostkurve hochgekocht.“
Aha. Interessant.

Da stehen und äußern sich inzwischen Menschen gegen Alles und Jeden. Orange oder Pink, verletzte Spieler, etc.

Mir ist diese Ostkurve schon lange über. Das ist meine Meinung. Die kann ich auch für mich behalten. Können die Hansels in der Ostkurve das auch? Dann mögen sie es endlich mal tun.

Meine 3*
Kalou, Jarstein, Dardai


Tojan
5. November 2016 um 18:04  |  571696

ich glaube kaum, dass da etwas übertrieben wird mit der kritischen berichterstattung über die OK. fakt ist, dass der mist gestern bundesweit bemerkt und ein schlechtes bild von hertha fans gezeichnet hat.


Uwe Bremer
Uwe Bremer
5. November 2016 um 18:10  |  571697

@Testspiel

am kommenden Freitag gegen Regionalligist Viktoria 89. Gespielt wird um 13 Uhr im Amateurstadion. Der Eintritt ist frei. Zugang, Achtung, nur über die Hanns-Braun-Straße – Quelle


Kamikater
5. November 2016 um 18:23  |  571698

@Patrick Herrmann
Gute Besserung. Klingt schlimm!

Aber:
Ey Leute! Da stehen besoffene, oftmals Minderjährige, in einer sich regelmäßig treffenden Gruppe, zum sich Wohl- und Großfühlen, zur oberflächlichen oder tiefgründigen Identitätsfindung, zum sinnlosen Spaßhaben, ohne Nachdenken und johlen. Was Die da von sich geben zu vergleichen mit dem, was man vernünftigerweise machen müsste, macht wenig Sinn. Wir wissen es natürlich alles besser.

Aber glaubt Ihr wirklich, in irgendeinem Stadion in Deutschland oder Europa ist das anders? Vielleicht in Großbritannien. Aber woanders nicht.

Man muß hier niemanden in Schutz nehmen, darf und muß die Rufe kritisieren. Aber daraus wider besseren Wissens den Aufschrei der Empörung zu machen ist ebenso sinnlos, wie die Medien dafür zu kritisieren, dass sie aus der Pyrodebatte Geld schlagen!

Wir können selbstverständlich nur hoffen, dass irgendwann mal wieder eine Generation entsteht, die von allein weiß, was gut und böse ist. Wunschdenken. Bei allen Vereinen.

Ja, man kann was dafür tun. Aber der mediale Aufschrei selbst, der so groß daherkommt, ist doch eher dafür da, die zu erreichen, die eben nix ändern und sich am Aufschrei selbst ergötzen – und daran zu verdienen.

Das nervt mich zumindest genauso, wie das Johlen der Nappel in der Ostkurve.


5. November 2016 um 18:37  |  571699

@kami..das ist doch sowas von egal, wer und wie die dort stehen?
Ist es Aufgabe von Journalisten, das zu verschweigen?-Niemand hat hier im blog das im Empörungsstil thematisiert..eigentlich wurde bisher nur geschimpft, das überhaupt jemand das erwähnt.- Das ist mir schleierhaft, einfach schleierhaft.
Was hier so alle als medialer Aufschrei gesehen wird, ist einfachste Chronistenpflicht .Wo war denn von wem unangemessen empört reagiert worden?-Anna Freud hatte mit ihrer Liste echt nicht daneben gelegen. ( wer sie unbedingt googeln will..: in Verbindung mit Abwehrmechanismen)
–Ich verstehe das echt nicht. Auch, dass das woanders genauso ist, ist zwar klar-aber überhaupt nicht das Thema?


5. November 2016 um 18:41  |  571700

@etebeer am 5. November 2016 um 17:45 | 571694:

Der letzte Auftritt von „Uns Uwe“ im Olympiastadion:

https://www.facebook.com/herthabscmuseum1892.de/photos/pcb.577616559101842/577616522435179/?type=3&theater


jenseits
5. November 2016 um 18:41  |  571701

Köln kassiert sein 7. Gegentor in dieser Saison. Die Frankfurter sind auch recht effektiv…


Kamikater
5. November 2016 um 18:45  |  571702

@apo
Entweder hast Du meine Meinung dazu gelesen und verstanden oder nicht. Ich habe Deine mehr als wahrgenommen und unter anderen auch meine dazu verfasst.

@Zuschauerschnitt
http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/spieltag/1-bundesliga/2016-17/zuschauer-der-saison.html
Wir können Gladbach und den HSV diese Saison überholen. Kommt aber auch auf den Winter an. Immerhin ist das Oly das mt Abstand kälteste Stadion Deutschlands. Dennoch werden wir noch 2 Mal ausverkauftes Haus in dieser Saison melden. Ob das die Raltion ausgleichen wird, bleibt zu hoffen. ein 53.000er Schnitt ist jedenfalls anzunehmen.


5. November 2016 um 18:53  |  571703

Bisher hochinteressantes Spiel auf Augenhöhe in Frankfurt.
Macht zur Zeit wirklich Spass , die 2. Reihe der Bundesliga zu schauen.


jenseits
5. November 2016 um 18:56  |  571704

@Kamikater
Woher hast Du das mit dem kältesten Stadion? Das würde ich gerne mal nachlesen, weil subjektiv fühlt es sich für mich nicht so an; so ein Vergleich Außen-/Innentemperatur in den einzelen Stadien interessiert mich.


5. November 2016 um 18:56  |  571705

@kamikater: welches Presseorgan hat sich denn nun empört? oder welcher immerherthaner?-und zwas so sehr , dass es dich , ich zitiere
**
Aber der mediale Aufschrei selbst, der so groß daherkommt, ist doch eher dafür da, die zu erreichen, die eben nix ändern und sich am Aufschrei selbst ergötzen – und daran zu verdienen.

Das nervt mich zumindest genauso, wie das Johlen der Nappel in der Ostkurve.
**
wie begründest du diese deine Meinung. Offenbar habe ich dich ja nicht verstanden


etebeer
5. November 2016 um 18:58  |  571706

@herthabscberlin1892
5. November 2016 um 18:41

Danke @hertha
da war ich leider nicht im Stadion,
das war ich im ersten Jahr
meiner Weiterbildung in „Westdeutschland“

Ich war schon oft auf deiner Seite,
immer wieder schön in der guten alten Zeit zu stöbern.


5. November 2016 um 18:58  |  571707

@jenseits..durch die offne Seite am Glockenturm pfeift im Winter der Ostwind..das fetzt. In HH war ich oft..kein Vergleich. In Bremen isses durch den Wind oft auch ungemütlich…aber das sollen die Spezioalisten mal lieber beantworten


Ursula
5. November 2016 um 19:13  |  571708

Ich kann den größten Teil dieser Euphorie nach
dem zwar klar verdienten Sieg, gegen die von
A. Schubert schlecht „gecoachten“ Gladbacher,
nicht nachvollziehen.

Ich bin heute uneingeschränkt bei @ jenseits,
mit all Ihren Beiträgen, insbesondere um 11:27
Uhr! Ich wäre so gar, gerade „von oben“, noch
einen Schritt weiter gegangen!

Die 2. Halbzeit war eine taktische und systemische
(Fast)Katastrophe! Die „Pomadigkeit“ und auch die
Laufwege „von oben“ beim Spieltstand von 2 : 0
waren „jenseits“ von gut und böse!

Eine nicht dezimierte BMG-Mannschaft hätte
in der 2. Hälfte die Hertha noch in Bedrängnis
bringen können, denn ich glaube nicht, dass bei
einem Anschlusstreffer, die Hertha noch „einen“
Hebel hätte umlegen können, zu lethargisch war
dieses „nicht gekonnte VERWALTEN“….

Auch bei KALOU bin ich „unausgegoren zwiespältig“,
aber DREI Tore sprechen eine zu klare Sprache!!

Nach meinem „Faux pas“ mit dem „Sprunggelenk“
(mein uninformiertes Missverständnis!), bin ich mir
bei DUDA, in Sachen Knie (fast) sehr sicher, dass
eine (übersehene?) Vorschädigung vorlag, wie schon
einmal engedeutet…!?

Eine als leichte Knieprellung mit in etwa 1-2 Wochen
apostrophierter Verletzungspause, dann etwa 4 Wochen
prognostizierter Rückkehr in das Mannschaftstraining,
die nunmehr nach Monaten nicht einmal mehr eine
intensivere Trainingsbelastung standhält, ist sicherlich
mehr als „nur“ eine „temporäre“, transitorische Osteoporose,
wenn sie denn überhaupt so erwiesen und manifestiert ist….!?

…einmal Knie, immer Knie…! Leider!!!

Die Kritiken über die einzelnen Spieler sind bekannt, aber
die HIER verbreiteten „Benotungen“ waren mir ALLE
viel zu positiv und „eine Nummer zu dick“…!

JARSTEIN: 3 +

PEKARIK: 4-

STARK: 3

BROOKS: 3+

MITTELSTAEDT: 4 –

LUSTENBERGER: 3 +

SKJELBRED: 2

WEISER: 2 + +

HARAGUCHI: 4

KALOU: 2

IBISEVIC: 3 –

SCHIEBER: 4

ALLAN: 3 –

DARDAI: Tja…


Stehplatz
5. November 2016 um 19:14  |  571709

Selbst die Sportschau wundert sich über Weisers ausbleibende Nominierung….


5. November 2016 um 19:17  |  571710

außer bei
Rune…2
Allan ..4
bin ich dabei..


Herthas Seuchenvojel
5. November 2016 um 19:20  |  571711

lach
wenn man Hertha BSC Tippspiel bei Google eingibt, erscheint bei
mir @hurdie als 4ter vorgeschlagener Link
die Schweizer wieder 😀


5. November 2016 um 19:25  |  571712

Einen historisch guten Saisonstart der Hertha durch kleinliche Benotungen zu zerreden ist heute nicht mein Ding.
Ich genieße tief entspannt den Tag und die kommende Länderspielpause.


kczyk
5. November 2016 um 19:34  |  571714

*denkt*
ein trikot aus müll und der FCB spielt entsprechend.
das trikot wird mit sicherheit eingestampft.


5. November 2016 um 19:39  |  571715

@etebeer am 5. November 2016 um 18:58 | 571706:

Vielen Dank! Ich war damals mit meinem Papa und meinem Onkel im Stadion, war ziemlich „frisch“ und das weite Rund leider nur spärlich gefüllt. Ich bezweifele, dass ich damals die „Legendenhaftigkeit“ von Uwe Seeler bereits verinnerlicht hatte.

Bezüglich des Museums empfehle ich Dir meine Facebook-Seite herthabscmuseum1892 (falls Du sie noch nicht kennst) – da gibt es tagtäglich Geburtstage, Erinnerungen an leider bereits verstorbene Herthaner sowie die „Heute vor XX Jahren“-Rubrik mit Erinnerungen an Spiele aus der langen Vergangenheit von Hertha BSC sowie zahlreiche themensortierte Fotoalben mit mindestens 2.000 Abbildungen.


Zippy
5. November 2016 um 19:40  |  571716

Genau deswegen mag ich keine „Spielernoten“ und benote auch nie selbst. Die Einen lassen da das Ergebnis und die Euphorie bzw. Enttäuschung zu sehr mit einfließen, die Anderen Sympathien oder Antipathien für Spieler und noch Andere hauen einfach mal schwächere Noten (gemessen an der eigenen Bewertung der bisherigen Saison-Spiele) raus als notwendig wäre, um ihre Kritik, dass zu großzügig bewertet wurde, zu unterstreichen.
Das alles ist so überhaupt nicht mein Ding, aber das muss es ja auch nicht sein, solange die betreffenden Personen selbst Spass an dieser Spielerei haben. 🙂


Hertha Ralf
5. November 2016 um 19:48  |  571717

@Ursula: mein Sohn hat gestern noch Axel Kruse auf SKY gehört, der teilt im Übrigen unsere Meinung zur gestrigen zweiten Halbzeit, aber der hat wie Du und ich auch keine Ahnung vom Fußball …


5. November 2016 um 19:51  |  571718

Ja Uschi…..wir sind uns ja alle einig, dass wir nur Glück hatten und
dass das Glück nun aufgebraucht ist.
Stellen wir uns jetzt endlich auf den Abstiegskampf ein
#kopfschüttel


5. November 2016 um 19:54  |  571721

Die Nappel in der Ostkurve.
Die feinen Pinkel in den Logen.
Die Eventfans auf der Gegengeraden.

Sind sie nicht alle Herthaner?
Können sie sich nicht einfach freuen über den historisch guten Saisonstart der Hertha?

Ohne …
… Nebenschauplätze zu eröffnen,
… rabulistische Wortklaubereien zu betreiben,
… verbale Blutgrätschen?

Wem Lobreden für Hertha zu langweilig sind, der:
a) steige gerne zum Zeitvertreib und zum Abschmecken in die Güllegrube hertha-inside,
b) lese die Tagebücher eines blauweiß verkleideten Reiseschriftstellers.


Ursula
5. November 2016 um 19:56  |  571722

Blauer Montag
5. November 2016 um 19:25 | 571712

„Einen historisch guten Saisonstart der
Hertha durch kleinliche Benotungen zu
zerreden ist heute nicht mein Ding.“

Das sei Dir unbenommen „Montag“…

Das Du überhaupt diesen Weg einer
„fußballerischen Betrachtung“ gegangen
bist (erstmals!), ist aller Ehren wert!
Ehrlich!

ABER ich muss dies ja nicht teilen, wie
auch umgekehrt….

„b) lese die Tagebücher eines blauweiß
verkleideten Reiseschriftstellers.“

…was natürlich unnötig und böse war!!!


Hertha Ralf
5. November 2016 um 19:59  |  571723

Wie bist Du denn drauf @BM?
Irgendwas falsches geraucht?
Mach lieber Musik …


Tabson
5. November 2016 um 20:02  |  571724

@Aufschrei
Im Profifußball sind die unterschiedlisten Formen des Betrugs etabliert. Mal lassen sich Spieler nach einer Berührung theatralisch fallen oder täuschen den Kopfstoß eines Gegners vor oder lenken gar mit der Hand auch mal einen Ball in das Tor.
Im Stadion sah der Sturz Hermanns zunächst aus wie ein Allerweltsfoul. Und eben mit der verdächtigen Theatralik. Das das Publikum, hier keine Taschentücher reicht, hat sich der Berufsstand selbst erarbeitet.

@einfachste Chronistenpflicht
Na klar. Herr Heise kann locker mit seinem erhobenen Zeigefinger aus seiner Loge mit Sky-Betreuung den Zeigefinger auf die Dummbratzen in der Ostkurve zeigen. Er hat nämlich die Fernsehkameras die diese Vergehen sichtbar machen. Manchmal erst in der Zeitlupe und manchmal auch erst nach mehrfacher Wiederholung. Und er hat das journalistische Selbstverständnis der Deutungshoheit. Und vor allem hat er das Totschlagargument Nr. 1: die Chronistenpflicht!
Eines der drängendsten Probleme im deutschen Profifußball scheint die mangelnde Political Correctness in den Kurven zu sein.


Uwe Bremer
Uwe Bremer
5. November 2016 um 20:02  |  571725

@dardai

hat auch eine klare Meinung zur 2. Hälfte, sowohl zur ausgegebenen Taktik als auch zur Umsetzung. Da erzählt ihm @ursula nix Neues.
Morgen ist ja auch noch ein Blogtag, vielleicht passen die Trainer-Aussagen zu diesem Thema dann in den Thread oben.


dewm
5. November 2016 um 20:08  |  571726

@APO: Bist DU wirklich sicher, dass der Ostwind durch das Marathontor ins Stadion pfeift? Kommt der Ostwind nicht ehr aus Osten, also über die Ostkurve rein? Durchs Marathontor sollte doch der Westwind ins Stadion wehen. Oder? Der Westwind bringt dazu ja meist den Regen mit… Aber ich will auch in dieser Frage keinen Disput beginnen. Nicht, dass DU nachher so reagierst wie Kollege PATHE heute Nachmittag… 😉


ahoi!
5. November 2016 um 20:11  |  571727

@apo. wenn du meinst ,die aktion der OK („auf wiedersehen“) hätte hier niemand im „empörungsstil“ kritisiert, dann lies mal gestern (vorfred) @coconut 4. November 2016 um 21:07. und dann die folgen auf seinen post, bzw. meine und dann wieder seine reaktion darauf.

ich gehe seit gut 45 jahren in irgendwelche stadien. und finde, die hähme hat sich im gegensatz zu früher eher verbessert. ich kann mich noch gut daran erinnern, wie die zuschauer früher schon nach der „schaufel“ (motto: totengräber) gerufen haben, wenn sich ein gegner verletzte…

außerdem ist die empathielosigkeit der menschen nun wirklich kein OK-typisches phänomen. ich erinnere an dieser stelle nur mal daran, dass irgendwo in deutschland vor kurzem erst – in einer bank – ein alter mann gestorben ist, weil ihm eine halbe stunde kein anderer bankkunde geholfen hat, sogar etliche einfach über den schwerkranken, sterbenden mann drüber gestiegen sind und in aller seelenruhe weiter ihre finanzgeschäfte erledigt haben…

ich habe so allmählich den eindruck, es wird hier allmählich folklore, bzw. gehört fast schon zum guten ton (vor allem der daheimgeblieben tv-zuschauer), sich über die fans im stadion, im speziellen in der OK auszulassen. natürlich passiert da gelegentlich mist (den ja auch ich klar benenne). aber wie sich einige hier zur moralinstanz aufspielen geht mir deutlich zu weit! ich empfehle all jenen, erst mal vor der eigenen haustüre zu kehren. manche wären gewiss überrascht, wie viel staub und kehricht sich schon dort anfindet…


ahoi!
5. November 2016 um 20:14  |  571728

@ub: kann sein, sich dass sich mein post von eben gleich mehrfach bei euch anfindet. ich hatte irgendnen dreher in meiner emailadresse und bin nicht drauf gekommen, was da nicht stimmt, und habe deswegen öfter mal auf „kommentar abschicken“ geklickt. sorry. wäre aber schön, wenn du/ihr die doppelungen einfach löschen könntet. thanks


Ursula
5. November 2016 um 20:19  |  571729

Uwe Bremer
5. November 2016 um 20:02 | 571725

@dardai

„hat auch eine klare Meinung zur 2. Hälfte,
sowohl zur ausgegebenen Taktik als auch
zur Umsetzung. Da erzählt ihm @ursula nix Neues.“

Ich weiß nicht, was ER feststellte!

Ich will und wollte auch nicht als sein Berater
fungieren! Es war nach der recht gelungenen
1. Halbzeit, eine für den „nur“ fußballerischen
Betrachter, eine gewisse Ernüchterung, eine
Relativierung des Gesehenen! Pragmatisch eben!


5. November 2016 um 20:24  |  571730

#HSV #Ingolstadt

Kann sich einer der Älteren hier erinnern, dass es nach 10 Spieltag
schonmal Teams mit nur 2 Punkten gab?


5. November 2016 um 20:25  |  571731

@ahoi! am 5. November 2016 um 20:11 | 571727:

Wurde nicht früher sogar immer „Tritt drauf, er zappelt noch“ gerufen?


5. November 2016 um 20:27  |  571732

@backstreets29 am 5. November 2016 um 20:24 | 571730:

1. FC Saarbrücken hatte 1963/1964 lediglich einen Punkt nach dem 10. Spieltag (Quelle: ZWWDF).


5. November 2016 um 20:27  |  571733

Ich teile deinen Eindruck ahoi!

5. November 2016 um 20:11 | 571727

…..
ich habe so allmählich den eindruck, es wird hier allmählich folklore, bzw. gehört fast schon zum guten ton (vor allem der daheimgeblieben tv-zuschauer), sich über die fans im stadion, im speziellen in der OK auszulassen. natürlich passiert da gelegentlich mist (den ja auch ich klar benenne). aber wie sich einige hier zur moralinstanz aufspielen geht mir deutlich zu weit!

Es ärgert mich umso mehr, wenn sich jene aufspielen, die hier im Blog während des laufenden Pokalspiels in Regensburg bereits die Entlassung von Dardai forderten. 😮


5. November 2016 um 20:28  |  571734

@herthabscberlin1892
Darum fragte ich nach den Älteren 😉
Danke 🙂


Herthas Seuchenvojel
5. November 2016 um 20:29  |  571735

dafür hatte selbst Tasmania damals zu diesem Zeitpunt schon mehr


Kraule
5. November 2016 um 20:30  |  571736

Sätze die mir Angst machen:
„…., er muss erstmal fit werden……“


U.Kliemann
5. November 2016 um 20:31  |  571737

Nee, selbst Tasmania 1900 hatte 65/66 nach 10
Spieltagen schon 3 Punkte.
Ok ,hat sich erledigt.


ahoi!
5. November 2016 um 20:32  |  571738

ergebnis frankfurt:köln ist rein tabellarisch gut für uns, finde ich. ganz schön eng da oben.. und stelle fest, letztes jahr, war es dagegen deutlich leichter sich oben abzusetzen.. schade auch, dass wir’s gegen die bayern damals gar nicht erst versucht haben. bin da – ebenso wie bei der spielbetrachtung, vor allem von hälfte 2 – bei @jenseits. wir hatten ganz einfach auch ne menge schwein gestern.. bei den three-stars habe ich trotzdem einfach mal – neben kalou und weiser – dardai genannt, weil er mit seinem festhalten an kalou den richtigen riecher hatte. auch das („gutes näschen“) gehört schließlich zum fußball. 😉

thanx @BM. auch @Bolly und ein paar andere hatten sich ja zwischenzeitlich bereits in diese richtung geäußert.


Kraule
5. November 2016 um 20:35  |  571739

Es gibt mindestens ein bis zwei Kommentatoren neben denen ich nicht im Stadion sitzen mag.
Würde mir die Laune verderben.


5. November 2016 um 20:37  |  571740

Mein Tipp für Ursulalala
5. November 2016 um 20:19 | 571729

Hör dir bei Bedarf die PK an bei HerthaTV.
Dort hat Pal seine Taktik erklärt.
https://www.youtube.com/user/herthatv


ahoi!
5. November 2016 um 20:43  |  571741

ein berliner – niko kovac – bringt es in sachen schiedsrichter auf den punkt! „es regt mich auf, dass in moment, seit geraumer zeit, jeder faller gepfiffen wird“. und weiter das könne einfach nicht sein. „körperkontakt gehört zum fußbal.l“


Derwalter
5. November 2016 um 20:44  |  571742

@Ostkurve: als erstes: ich fand die Rufe zu Hermann auch unangebracht. Aber in der Kurve stehen 5000? Wenn dann 400 „Idioten“ was rufen, sind doch nicht alle aus der Kurve „Spinner“ oder was auch immer. Oder?


5. November 2016 um 20:45  |  571743

Nochmals 2. HZ

Man könnte ja auch trefflich drüber streiten.
Hertha versucht in HZ2 spielerisch zu glänzen „wir jagen sie aus dem Stadion“ &
Gladbach nutzt die Kraft der „jetzt erst recht“ aus. Was haben wir alles schon gesehen, 3:0 Führung dann 3:3 oder früher 4:1 Führung 4:5 Endstand. Oder Liverpool-Milano

Ich befand es auch als äußerst geschickt, das die Gladbacher sehr diszipliniert an der Mittellinie warteten & somit „nur“ auf das Hereinfallen in die Falle „wir wollen nur dicht machen“ die
Hertha erwarteten, um uns schön blöd alt aussehen zu lassen. Ich glaube Kontern nennt man das!


Ursula
5. November 2016 um 20:48  |  571744

# Gegenfrage!

Ob diese „ein bis zwei Kommentatoren“
neben dem User um 20:35 Uhr sitzen
„wöllten“, mögen, wäre die nächste
Frage, und dafür bedarf es keiner
„Ursulalala“, die nicht die Zeit hat,
HIER ALLES zu konsumieren…

Hübsch hässlich, wie gehabt! UND tschüss!


5. November 2016 um 20:53  |  571745

Wie ich drauf bin Hertha Ralf 5. November 2016 um 19:59 | 571723?
Aus blauweißer Sicher so gut wie nie.
8 Siege in Liga und DFB-Pokal – was will ich mehr?
https://www.youtube.com/watch?v=EMCuDHm5jlA&index=11&list=PL4453AF767059823C
Blauweiße Hertha ♪ ♫

Es gibt Kommentaristi, die können einen Rechts- nicht von einem Linksfüßler unterscheiden. Oder Hopfen von Malz dewm 5. November 2016 um 20:08 | 571726


kraule
5. November 2016 um 20:55  |  571746

@ Derwalter
5. November 2016 um 20:44 | 571742
Ohne das Thema überbewerten zu wollen, weil…das gab es schon immer, wenn die restlichen 4600 stattdessen etwas anderes von sich geben würden und somit die 400 übertönen würden…..wäre das vielleicht eine Lösung 😉


Herthas Seuchenvojel
5. November 2016 um 20:55  |  571747

das Problem ist, das diese 400 als 5000 (von der Lautstärke her) wahrgenommen werden und die restlichen 4600 die Nappel einfach nicht eingefangen bekommen
Problem ist nicht das rufen, sondern das was, weils öfters auch dem Image schadet


5. November 2016 um 20:59  |  571748

Ach komm‘ HSv 20:55, solange das Verhalten der Herthafans noch nicht Thema ist beim Doppelpass oder ass, droht noch kein bundesweiter Imageschaden in meinen Augen. 😎


Etebaer
5. November 2016 um 21:10  |  571749

Ja, der HSV, der schlimmste der No(r)tdklubs (Ick hör n Freud trappsen). 😛

Bremen lebt halt in seiner Bremer-Wonderwall-Illusion, Wolfsburg muß seine Söldner motivieren, Hannover ist letzte Saison vorhersehbar abgestiegen, Teamzusammenstellung ist alles nicht ihrs – aber der HSV setzt allem die Negativkrone auf!!!

Als Beiersdorfer damals vorgestellt wurde, habe ich spontan gedacht, das der Mann krank sei, aber sein auftreten ist eher noch kraftloser und konfuser geworden.
Trainer und SpoDi-Wahl, Spielertransfers wirken nicht zielgerichtet und eine Klub und Spielphilosophie existiert vielleicht auf dem Papier, wird aber weder bei der Entscheidungsfindung berücksichtigt, noch vorgelebt.

Der HSV hat nach wie vor ein schlimmes Führungsproblem, und damit einhergehend ein Kompetenz- und Spielerproblem.

Papa Kühne gibt zwar Geld, das wird aber nicht zielgerichtet in sorgfältig ausgewählte Qualität, sondern zufällige, teure Namen investiert – es wird „Ruhm“ gekauft…

Dazu hat Papa Kühne Berater, die auch Dinos sind, nichts zur konzeptuellen, strukturellen Stärkung des HSV beitragen, sondern bestenfalls Stimmung machen, schlimmstenfalls Eigeninteressen im finanziellen Bereich bedienen.
Wer weiß?

Resultat ist jedoch vorhersehbarer, großer Misserfolg, in einer Liga, in der nur ein geringes Ausmaß an Misserfolg verkraftbar ist.

Im Moment ist die einzige Hoffnung, das Ingolstadt nach wie vor kein Interesse am Klassenerhalt zeigt und Darmstadt sich zum sportlichen Einbruch Meiert.

Es macht auch wenig Hoffnung, wenn kritische Geister um den HSV z.B. einen Peter Stöger für einen schlechten Trainer halten und naiv einzelne Personen als Heilsbringer lobpreisen.

Fußball ist heute ein Teamsport und es haben die Vereine Erfolg, wo mindestens ein Duo SpoDi/Trainer, am besten im Triumvirat mit dem Päsidenten, oder AR-Vorsitzenden, kontinuierlich ein passendes Konzept verfolgen und vorleben.

Dortmund mit Watzke, Zorc, Klopp/Tuchel.
Köln mit Schmadtke und Stöger + ruhiges Präsidium.
Hertha nun mit Preetz und Dardai + Gegenbauer – da hat die Entwicklung nach Luhukay eine sehr schöne Richtung genommen, Transfers stimmen viel öfter, man erarbeitet sich nach und nach eine größere Souveränität, sucht neue Wege bei Entwicklung und Erfolg, eignet sich vielleicht sogar fortgeschrittene Strategiekompetenz an.
Vereine wie Mainz und Freiburg wissen wer sie sind und funktionieren unaufgeregt, werden immer besser.

Chaosvereine wie Schalke taumeln und hoffen auf einen Neuanfang unter kompetenter Führung.

Doch der HSV ist schon über das Taumeln hinaus.
Er fällt grade aus dem 18ten Stock und glaubt der Statistik, die ihm eine beinahe 90% Überlebensgarantie vorgaukelt, weil es bei 16 Stockwerken keine immanente Lebensgefahr gibt.

Und es gibt sonst auch gar keine Hoffnung, weil es im Umfeld des HSV offenbar tatsächlich keine sportliche/planerische/führungsfähige
Kompetenz gibt, die man Installieren könnte, wenn es überhaupt noch sinnvoll wäre, weil der Sturm des Hassen diejenigen treffen wird, die bei einem Abstieg am Ruder sind, auch wenn es andere wären, als diejenigen, welche wahrhaftig verantwortlich sind.

Da ein Klassenerhalt nur bewirkt, das weiter „herumhamburgisiert“ wird, ist es wohl Zeit, dem HSV den Schiffbruch zu wünschen und
Zeit den Fall „Phoenix“ vorzubereiten, der den Wiederaufbau des HSV nach dem Abstieg zum Inhalt hat!

Mast und Schotbruch HSV!


monitor
5. November 2016 um 21:12  |  571750

Als die Typen ihre unangemessenen Bewertungen lautstark abließen, wußten sie selbst nicht, daß es in diesem Fall nicht OK war.
Der Wirbel, der sich nun darum gebildet hat, wird sie vielleicht nachdenklich machen. Vielleicht auch nicht.

Unangemessenheit ist auch in diesem Blog oft wahrzunehmen, wird thematisiert, stirbt aber nicht aus.

Warum? Weil jeder seine Sicht auf die Dinge hat, die manch anderer unmöglich findet.


monitor
5. November 2016 um 21:29  |  571751

@ete

Ist eine schöne Beschreibung der Zustände beim Dino.
Mich als Hertha Fan interessiert das das eher gering, warum die Probleme haben. Probleme hatten wir in Berlin schließlich auch genug.
In Hamburg arbeiten sie immer noch nach dem BOSS Modell, wo einer seine Vasallen installiert und seine Bewertung durchzieht.
Das ist nicht immer so richtig erfolgreich für die Körperschaft, aber ein geiles Gefühl für den Patriarchen.

Seit dem GröFuMaz hat sich bei Hertha ja etwas geändert. Es war leider zweimal sehr schmerzhaft. Aber jetzt glaube ich, hat sich da ein Führungsteam mit Präsident, Manager und Trainerstab gebildet, die das umsetzen, was kluge Menschen schon immer umgesetzt haben.
-Die andere Meinung nicht von vornherein zu ignorieren.-


5. November 2016 um 21:39  |  571752

Das gefällt mir sehr gut monitor

5. November 2016 um 21:29 | 571751
…. die das umsetzen, was kluge Menschen schon immer umgesetzt haben.
-Die andere Meinung nicht von vornherein zu ignorieren.-

Die Namen der Ignoranten unter den Kommentaristi sind mir von der blauweißen Wolke gefallen, auf der ich seit 24 Stunden schwebe. 😉


Etebaer
5. November 2016 um 21:41  |  571753

Danke, natürlich ist es mit der Meinungsvielfalt auch schwierig, weil Vielfalt mit unterschiedlichen Graden an Kompetenz einhergeht, weil Vielfalt auch Zeit kostet etc.

Deswegen ist so ein eingespieltes Triumvirat, das sich die Unterstützung von den besten Leuten holt, die man bekommen kann, damit vernünftig arbeitet, so wertvoll – sowas muß mühsam identifiziert werden und ständig wohl gehegt!

Kämpfen, Spielen, Siegen, genau so kann man Erfolg einkriegen!

😉


Ursula
5. November 2016 um 22:12  |  571754

„Die Namen der Ignoranten unter den
Kommentaristi sind mir von der blauweißen
Wolke gefallen, auf der ich seit 24 Stunden schwebe. 😉“…

Geht es auch sprachlich richtiger, genauer
und wenn schon so, dann schon weniger
„salbvoll“, pathetisch…

ABER bitte, ist ja DEIN Blog!


Silvia Sahneschnitte
5. November 2016 um 22:45  |  571755

Freue mich für Kalou!
Freue mich über 3 Punkte für Hertha!
Freue mich über Jarsteins Paraden!
Freue mich über Weisers Torvorlagen!
Freue mich über den Zusammenhalt in der Mannschaft!
Freue mich über die Geste von Ibisevic nach der Verletzung von Herrmann!
Ärgere mich über einige Dumpfbacken in der Ostkurve!
Ärgere mich über die 2. Halbzeit (So werden keine zusätzlichen Zuschauer ins Stadion gelockt).
Ärgere mich trotz 50 Minuten numerischer Überlegenheit und eines Heimspiels über folgende Statistik:
Passquote Hertha 80% : Gladbach 82% Passquote
Ballbesitz Hertha 50% : Gladbach 50% Ballbesitz
Torschüsse Hertha 12 : Gladbach 11

Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


Uwe Bremer
Uwe Bremer
5. November 2016 um 22:57  |  571756

#jetzt

Vedad Ibisevic , ZDF-Sportstudio 23 Uhr – Foto

Schlagfertig ist er, der Hertha-Kapitän – Fotobeleg


Stiller
5. November 2016 um 23:03  |  571757

Bin bei der „Benotung“ bei @zippy um 19:40. Spielernoten und Spielzusammenhänge sind aber in der Regel zwei paar Schuhe. Deshalb tut sich manch einer auch schwer, Kalous Dreierpack uneingeschränkt anerkennend als das zu bezeichnen was es ist: Extraklasse.

Nicht selten ist „Benotunung“ der ehrliche Versuch, das Spiel über Einzelwerte für Einzelpersonen zu begreifen. OK …

Schlimm finde ich „Benotungen“ die erst lange nach allen (bereits abgeschlossenenen) Diskussionen präsentiert werden und (seit langem) nichts anderes sind als Zusammenfassungen der sich bis dahin herauskristallisierten Mehrheitsmeinungen ohne Quellenangabe …

Für mich hat das was von „Populemik“.


Ursula
5. November 2016 um 23:13  |  571758

# Populemisch ist, wenn…

*Für mich hat das was von „Populemik“.*

Für mich auch, was Du so schreibst…

Vielleicht habe ich gar nicht ALLES
gelesen und bin erst spät zu einer,
eigentlich auch nicht unbedingt
notwendigen Stellungnahme gekommen,
zugegeben, weil ich keine Zeit hatte und
es eben auch noch ganz andere Dinge
zwischen Himmel und Erde, und Hertha gibt…?

Nu abba! Grüße an @ Pathe wg. des Buckels…


Traumtänzer
5. November 2016 um 23:13  |  571759

@Tabson
Deine Sicht zum Verhalten der Ostkurve bzgl. Herrmann ist aber ’ne ziemlich exklusive, finde ich.

#HSV
Tja, vielleicht sind die dann jetzt diesmal wirklich fällig? Ich meine, die letzten Male haben sie ja noch immer den Kopf aus der Schlinge gezogen. 2 Punkte am zehnten Spieltag ist schon hart. Aber gut, eigentlich muss uns das nicht interessieren, sondern kehren wir mal lieber hübsch weiter vor der eigenen Haustür. Da ist es zwar gerade sehr schön sauber, aber wir wissen ja selbst wie schnell es gehen kann.


Ursula
5. November 2016 um 23:21  |  571760

…UND an den „KICKER“, der seine
Benotungen oft zwei bis drei Tage
später präsentiert, die aber immer
wieder gern und nachhaltig zur
Kenntnis genommen werden, und
ggf. neu interpretiert werden…!

Ich mag Dich, @ Stiller auch nicht;
beruht eben wohl auf Gegenseitigkeit!
Nu abba…

Schläfle!


Herthas Seuchenvojel
5. November 2016 um 23:22  |  571761

das Problem ist doch, daß bei „angeblich“ größeren Vereinen schneller Panik ausbricht, weil sie einen Abstieg und daraus folgenden Qualitätsverlust finanziell so schnell nicht kompensieren können
daher die häufigere Trainerfluktuation
Darmstadt, Ingolstadt, Augsburg & vielleicht sogar Mainz, sogar RB würde ich momentan NOCH dazuzählen, lächeln dagegen selbst in unteren Regionen und halten an ihren bereits bewährten Trainern selbst im Abstiegsfall meist noch fest
Fürth, Braunschweig etc. gehts doch nicht schlechter seitdem


Papa Zephyr
5. November 2016 um 23:59  |  571762

Ibisevic heute sehr sympathisch und mit Witz im Sportstudio und gute Werbung für Hertha.
Und nach den Aussagen zu seiner Zukunft interpretiere ich:
Es wird noch etwas gepokert – und er bleibt.


HerthaBarca
6. November 2016 um 0:20  |  571763

@papa
Ja, fand ich auch. Das galt seinerzeit übrigens auch für Dardai und Preetz.
Ganz objektiv (in blau/weißer Brille gesehen 😜) empfinde ich die Außendarstellung als sehr gelungen!


alte Dame
6. November 2016 um 0:26  |  571764

Vedad an der Torwand von einer Dame verhauen. 😀
Dreimal oben getroffen … Respekt!


Uwe Bremer
Uwe Bremer
6. November 2016 um 0:35  |  571765

@Ibisevic

„Ladies first“ im Sportstudio. Annika Gill gewinnt das Torwandschiessen gegen den Profi mit 3:0 – Foto


HerthaBarca
6. November 2016 um 0:45  |  571766

@ibi
Der „Spott“ in der Mannschaft ist ihm sicher….!😎


Tojan
6. November 2016 um 1:02  |  571767

solange ihn keiner tunnelt wird es ihm egal sein 😀


Bennemann
6. November 2016 um 1:18  |  571768

na was denn nu?

Vielleicht habe ich gar nicht ALLES
gelesen
(um 23:13)

aber

Die Kritiken über die einzelnen Spieler sind bekannt, aber
die HIER verbreiteten „Benotungen“ waren mir ALLE
viel zu positiv und „eine Nummer zu dick“…!
(um 19:13)

ich meine, dass extra groß geschriebene „ALLE“ könnte beim Leser zumindest den Gedanken wecken, du hättest „vielleicht“ doch „ALLES gelesen“.

Deine Benotung um 19:30 finde ich ziemlich trefflich, aber was ist bitte eine 2++? Vielleicht eine 1-? Ach so, du wolltest ja ganz bewusst nicht so dick auftragen, da wäre eine 1 wohl zu hübsch gewesen…

einfach nur hässlich dein Stil, nix mit hübsch-hässlich…


Kamikater
6. November 2016 um 1:24  |  571769

@Bennemann
Einfach drüberscrollen. Unser aller bester Tipp!


6. November 2016 um 1:32  |  571770

@dewm..ach, da hast du recht. Aber wichtig ist eigentlich nur: es ist der Wind, der durch das nicht geschlossene Stadion zieht. Stimmt´s…?
-@ahoi..ok, habe ich tatsächlich nicht gelesen ( hatte ich auch so geschrieben..)-mag sein. Ein oder zwei sind ja immer bei irgendetwas dabei. Aber wer sind die Journalisten undwer die „einige hör“ und so weiter? Es liest sich immer so, als ob es eine nennenswerte Stimmung im blog sei. Beim näher draufhauen, sind das bsiher bei ähnlichen Nachfragen immer ein bis drei von xxx-vielen gewesen..Ich plädiere deshalb dafür, statt blog-spaltende Sätze, wie “ einige scheinen ja“…“immer diese Moralisten“ und so weiter. zu formulieren..dafür mal lieber öfters Zitate und/oder Namen zu nennen. Das fördert die Diskussionskultur entscheidend .
Meine Überzeugung, meine Erfahrung..Ich versuche es für meinen Teil immer öfters. Man macht sich damit nicht nur Freunde, macht sich angreifbar und natürlich wird es auch mal mimosenhafte Reaktionen geben. Aber das ist legitim, nachvollziehbar und am Endenicht selten dann doch versöhnlich.


6. November 2016 um 1:40  |  571771

#scrollen… Möge bitte derjenige, der scrollen will, scrollen. Ich scrolle bei @ursula nicht; manchmal ärgere ich mich, manchmal stimme ich zu.
Es gibt auch drei, vier hier..die ich nicht mehr lese. In diesem Fall aber behalte ich daber für mich. Alles andere ginge in die mobbing-Richtung.- Und das hasse ich wie die Pest.
..
Ib im ASS: runde, sympathische Sache. Nicht das Rhetorik-Genie der Mannschaft, tippe ich mal..aber der goilste Kapitän seit langem und ein mega-Stürmer: muss unbedingt gehalten werden. Ich habe im Gefühl,( Hoffnung) das Ibe keine Schlösser ,wie einst Pante, bauen möchte.-
Die Kleene, die ihn abgezogen hat, ist nicht Ibis Problem: es werden die nächsten Trainingstage sein, die ihn an die Blondine zurückdenken lassen wird.. 😆
..schönet Ding. Und dann noch oben so souverän getroffen. Immerhin hat Vedat ja ein paar mal die Torwand getroffen..


Bennemann
6. November 2016 um 1:52  |  571772

scrollen ist unsportlich…

Ibi an der Wand leider auch…


Tojan
6. November 2016 um 1:55  |  571773

genauso wie bösartige unterstellungen…


6. November 2016 um 2:33  |  571774

@bennemann..thumbs up!

Zu #Kalou: ich glaube schon, das solche Spieler eine gewisse Ambivalenz mit sich bringen: einerseits die nicht in jedem Spiel gleichermaßen abgerufene läuferische Disziplin ; durch seine manchmal verschnörkelte Spielweise werden zum Teil gut angelegte Spielzüge verlangsamt und verpasst.
Dagegen dann nicht erlernbare Qualitäten.Kalou ist auch heute noch einer dieser seltenen Unterschiedsspieler.-Auch, wenn das nicht jeder gerne hört: die genießen auch im modernen Fussball einen gewissen Status.
Unterm Strich: drei Tore in einem Spiel..dazu ein paar wirklich sehr gute Weitergaben. Hohes läuferisches Aufkommen ( nicht nur in Zahlen effektiv). Wann, wenn nicht an so einem Tag ist eine 1 mit* zu vergeben?
Qualitätsspieler bekommen immer eine Sonderbehandlung, das war so, das ist so, wird vermutlich immer so sein.
Ich finde das ehrlich gesagt, völlig in Ordnung- Es muss ein für die Gruppe verträgliches Mass haben. Darauf muss das Trainertam achten. Ein Ex-Spieler wie Dardai, der zudem auch international gespielt hat..traue ich das wirklich zu.
So sehr ich den Satz: das Team ist wichtiger als der Einzelne richtig finde: es ist eine extrem vereinfachende Binsenweisheit .
Eines muss ich sagen : ich hatte Dardai vor allem als Pädagogen völlig unterschätzt. In diesen Dingen hatte ich bei ihm die meisten Vorbehalte.-Doch alles, was er bisher in diese Richtung entschied: es ging auf.
Das , was andere rhetorisch drauf haben, hat Pal eindeutig einfach zwischen den Fingern ..Weiser, Kalou, JAB, Ibe..und bestimmt noch andere..sind sicher nicht ganz easy zu führen. Aber was herrscht in Berlin?-Vollkommene Ruhe.
-Mal sehen, wie er sich im so traurig schlecht gewordenem Dopa hält..Ich denke, er grinst die alle weg und wird auch das schaffen.
Dardai ist Herthas Franz: egal, was der anfasst: wird einfach immer gut am Ende.. 🙂
Vielleicht schwitzen wir bald im winterlichen Oly..ich fange an, ihm das auch noch zuzutrauen..


waidmann2
6. November 2016 um 2:42  |  571775

@Ursula 1 lese ich gern und aufmerksam
@Ursula 2 scrolle ich so schnell ich kann


Etebaer
6. November 2016 um 5:27  |  571776

Englisches Review zum FM17:
https://www.rockpapershotgun.com/2016/11/03/football-manager-2017-review/

Übrigens ist das Spiel jetzt auf 64Bit portiert und sollte dementsprechend stabiler und auch schneller laufen.
Es ist in Deutschland nicht direkt erhältlich, aber kann in Online/Key-Shops wie MMOGA legal für Steam erworben werden, oder als Disc-Version im EU-Ausland bestellt werden.

Viel Vergnügen!


Hertha Ralf
6. November 2016 um 7:15  |  571778

Liebe @ Frau Sahneschnite, Ihren Kommentar kann ich zu 100 % unterschreiben!
Mit einem mehr geschossenen Tor wären wir weiterhin auf Platz drei …
Wünsche einen schönen Sonntag.


6. November 2016 um 9:21  |  571779

Moin Papa Zephyr
5. November 2016 um 23:59 | 571762
Ich teile deine Interpretation.


Zippy
6. November 2016 um 9:21  |  571780

Off-Topic #FM17

Meiner Meinung nach wurde das Spiel schlechter, seit die Konkurrenz nicht mehr da ist. Die Außenverteidiger zB sind im 17er immer noch ein einziges Ärgernis…schade.


6. November 2016 um 9:30  |  571782

Achtung OT … Zwölf Punkte aus zehn Spielen sind für die Ansprüche der Borussia zu wenig. Und auch von Patrick Herrmann gibt es schlechte Nachrichten. In unserem Newsblog „Fohlenfutter“ finden Sie alle Neuigkeiten rund um den VfL. …
http://www.rp-online.de/sport/fussball/borussia/fohlenfutter/borussia-moenchengladbach-hat-den-blues-patrick-herrmann-faellt-lange-aus-aid-1.5677804


Herthas Seuchenvojel
6. November 2016 um 9:32  |  571783

übrigens, wir haben lt Bild 7 Siege bei 20 Punkten auf dem Konto 😀


6. November 2016 um 9:34  |  571784

…. Die zweite Hälfte verlief fast ohne Ereignisse. In der 59. Minute hatte Ibisevic mit einem Kopfball die Chance auf den dritten Berliner Treffer, doch Sommer reagierte gut. Bei Mönchengladbach vergaben Jannik Vestergaard (76.) und Lars Stindl (78.) gute Möglichkeiten auf den Anschluss. Meist blieb ihr Team aber hinter dem Ball, setzte auf Absicherung und versuchte so, eine höhere Niederlage zu vermeiden. Das gelang fast, aber Kalou traf auch noch ein drittes Mal (84.).

http://www.spiegel.de/sport/fussball/bundesliga-moenchengladbach-verliert-deutlich-bei-hertha-bsc-a-1119891.html


6. November 2016 um 9:44  |  571785

Flämingkurier
6. November 2016 um 9:57  |  571786

Zitat: So erreichte der ein oder andere Gesang der Ostkurve, die auch optisch einiges her machte, den Gästeblock.
In dieser Verfassung gehören Harlekins und Co. locker zur Top 5 der deutschen Heimkurven.
Quelle:
http://www.coloniacs.com/cnsprss/wordpress/wp-content/uploads/2012/09/KallendresserKompakt49.pdf
Zum Glück sind es nicht nur paranoide Journalisten die immer irgendwo das Haar in der Suppe suchen die sich anmaßen die Ostkurve zu bewerten.
Wenn das Lob vom Gegner kommt und das passiert regelmäßig kann in der Kurve nicht so viel falsch laufen 😉


6. November 2016 um 10:15  |  571787

… Die „brutale Effektivität“ im Torabschluss, von der hinterher der Gladbacher Trainer André Schubert redete, ist einer der herausragenden Gründe für Herthas Aufschwung. Kein anderes Team der Liga braucht gegenwärtig so wenig Chancen für einen Torerfolg. Die Quote der Chancenverwertung liegt um die 40 Prozent. „Dass Salomon jetzt trifft, tut uns richtig gut“, sagte Dardai. „Sein Kopf ist wieder frei, das freut uns alle“, sagte der zweimalige Vorlagengeber Mitchell Weiser. Seine Mitspieler wissen, dass sie einen Torjäger wie ihn neben Kapitän Vedad Ibisevic benötigen.

„Wir waren heute einfach heißer als die Gladbacher, die heute kein Tempo in ihr Spiel bekamen“, sagte Per Skjelbred. Der Norweger ist so etwas wie Herthas Fregatte. Er jagt jedem Ball nach, und wenn jemand aus dem eigenen Team Hilfe braucht, ist er zur Stelle. „Wir müssen jetzt Bodenkontakt behalten und weiterkämpfen“, die Niederlage in Hoffenheim vor einer Woche habe gezeigt, wie es ist, wenn Hertha auch nur einen Tick nachlasse. Und Weiser sagte: „Wenn wir mit Einsatz und Eifer zusammen spielen, sind wir schwer zu schlagen.“ Auch das ist eine Qualität. …. http://www.tagesspiegel.de/sport/hertha-bsc-salomon-kalou-die-tore-nach-den-traenen/14798504.html
über Faxen in der Fankurve berichtet der Tagesspiegel nicht.


6. November 2016 um 10:18  |  571788

Freddie
6. November 2016 um 10:28  |  571789

Nachdem uns Ibi ja gestern wie ich meine gut im ASS vertreten hat, ist heute Abend bei Sky 90 Pàl zu Gast (19:30).
Arthur Abraham wird auch da sein (auch wenn ich den Zusammenhang zum Fußball nicht gleich erkennen mag)


6. November 2016 um 10:38  |  571790

Einzelkritik Hertha BSC von Max Bosse ohne Benotung
– Quelle: http://www.berliner-zeitung.de/25036586 ©2016

Wer Einzelkritiken unterhaltsam findet, vergleiche sie mit den Kommentaren am
5. November 2016 um 19:13 | 571708

5. November 2016 um 10:51 | 571602

5. November 2016 um 10:17 | 571599

4. November 2016 um 23:50 | 571576

Ich habe hoffentlich keine(n) vergessen, entschuldige mich zur Sicherheit jedoch bereits im Voraus.


Ursula
6. November 2016 um 10:47  |  571791

@ waidmann1 lese ich gern und aufmerksam.

@ waidmann2 lese ich gern und besonders aufmerksam…😍

Nächtle! 😇


fechibaby
6. November 2016 um 10:49  |  571792

http://www.berliner-kurier.de/sport/hertha-bsc/nachschuss-schadenfreude-ist-hertha-nicht-wuerdig-25036902

BRAVO!!
Daumen hoch!

Und @Bolly findet das auch noch in Ordnung:

„#Kurvengesang als ein verletzter Spieler direkt vorbei humpelt …
Bin da bei hermsdorfer – für mich das „normalste“ der in einer Kurve. “

Das ist kein Kurvengesang!
Die Auf Wiedersehen Rufe für einen schwer verletzten
Spieler des Gegners sind mit nichts zu rechtfertigen!!
Einfach nur blöd und peinlich!


backstreets29
6. November 2016 um 11:16  |  571793

was für ein Quatsch @fechi

1. Ist das in jedem Stadion gang und gäbe
2. War im Stadion nicht ersichtlich, wie schwer die
Verletzung sein könnte
3. Guck mal nach Dortmund, was da für Sprüche aus der
Fankurve kommen.

Diese aufgesetzte Empörung geht mir auf die Nerven


alte Dame
6. November 2016 um 11:32  |  571794

@backstreet29

100% Zustimmung. Danke!

Passiert in jedem Bulispiel hunderte Male … oder fängt man nun an auch jedes „Spieler X du Hur******“ groß an die Glocke zu hängen?

Als wenn das die Fans böse meinen wenn man singt „Auf Wiedersehn“ … in dem Moment sind so viele Emotionen dabei, vor allem in der Ostkurve und 80% hat gar nicht genau gesehen was überhaupt passiert ist.

Alles wird künstlich hochstilisiert … man geht mir das auf den Sack!


alte Dame
6. November 2016 um 11:37  |  571795

Es geht doch nur los weil der Sky Kommentator das so explizit erwähnt und damit total gepusht hat. Dann sind alle Medien sofort auf den Zug aufgesprungen … einfach nur ekelhaft.


6. November 2016 um 11:40  |  571796

Genau das ist es @backs & Co diese Po….AnscheißerMentalität. Ist doch Mega 💩 und vorallem selbstverständlich, das diese Gesänge zum Teil nicht schön sind. Sie gehören aber dazu bzw. „wir“ werden es nicht ändern durch die pure Empörung. Und gestern sagte einer Blogger, es ist besser geworden & auch das ist richtig so bzw. korrekt.

Aber wer hier bei den Krümel Bluthochdruck und durch seine Worte fast „Stadionverbot“ 😉 verlangt war nie jung, hat nie Mist gebaut, ist noch nie besoffen gewesen, hat noch nie im Blog eine Verfehlung riskiert & ist noch nie laut geworden.


fechibaby
6. November 2016 um 11:43  |  571797

@backstreets29 6. November 2016 um 11:16

„1. Ist das in jedem Stadion gang und gäbe“

Deswegen bleibt es in jedem Stadion trotzdem
blöd und peinlich!!!


Bnlsascha
6. November 2016 um 11:50  |  571798

Muss ich mich jetzt auch schlecht fühlen weil ich Krämer mit einem „auf Wiedersehen!“ Verabschiedet habe ?
Auf Wiedersehen – da kommt man wenigstens wieder, oder zumindest geht man davon aus.
„Einbuddeln, weiterspielen !“ Habe ich auch schon öfter gehört, und das finde ich dann viel weiter daneben.
Aber in 3 Worten zusammen gefasst woher die Diskussion jetzt herrührt: Öl, Feuer, fechi

In Dortmund ist es wohl wieder zu harmonisch


jap_de_mos
6. November 2016 um 11:53  |  571799

Ach, ich bin da hin- und hergerissen.
Aus der Distanz betrachtet ist ein hämisches „Auf Wiedersehen“ an einen schwer verletzten Spieler natürlich total daneben.
Im Block (in dem ich auch stand, als ich noch jung war) ist das Grundgefühl ein völlig anderes: es geht um bedingungslose Unterstützung der eigenen Mannschaft. Jedes Foul des Gegners ist mindestens gelbwürdig, jedem Freistoß für den Gegner liegt eine gelbwürdige Schwalbe zugrunde, der Schiri ist generell blind und jeder Gegner, der liegen bleibt, will nur Zeit oder ne Karte schinden.

Insgesamt komme ich auch zu dem Schluss: es gibt einige andere Dinge in der Ostkurve (und vergleichbaren Kurven in anderen Stadien), die mich deutlich mehr stören als solch ein Gesang bei einer Auswechslung (sei sie auch verletzungsbedingt).
#pinkgate

Bisschen runterkochen, bitte!


Freddie
6. November 2016 um 12:04  |  571800

Beim verletzten Spieler find ich die Gesänge doof.
Finde da die Reaktion in England wesentlich besser.
Bei einem vom Platz gestellten Spieler finde ich es gut.

OT
Ingolstadt entlässt seinen Trainer. Nr 4 diese Saison.
Jos ist wohl als Nachfolger im Gespräch


jenseits
6. November 2016 um 12:10  |  571801

6. November 2016 um 12:12  |  571802

Ich weiß nicht, wer was mit wem getrieben hat in seiner Jugend, als es noch nicht möglich war, dumme Sprüche und dämliche Fotos über das Internet zu verbreiten. Ich habe auch hier und heute dazu keine Chronistenpflicht.

Meine Freude über den historischen Heimsieg am 4.11.2016 kann niemand schmälern bis zum Anpfiff des nächsten Herthaspiels in Augsburg.


frankophot
6. November 2016 um 12:21  |  571803

Mal was zu Deutschlands grösstem Kühlschrank: Ich war im Stadion, Obbering Block 3. Mit Thermozeugs, Winterschuhen etc. extrem vorbereitet und es waren 5 Grad Plus.
Und trotz des Spiels hab ich mir von der ersten Sekunde an den Arsch abgefroren.
Warum ? Weil es zieht wie Sau, und zwar v.a. durch den Zwischenraum zwischen Rängen und Dach. Da im Stadion die Temperaturen wohl höher sind, als ausserhalb, steigt die Luft hier auf und es kommt natürlich neue kalte Luft nach durch diesen Spalt und zwar rundrum, auch – oder gerade – wenn es nicht windig ist, wie am Freitag. Warum kann man diesen Spalt nicht wenigstens grob verschliessen in den Wintermonaten?
Z.B. LKW Plane verspannen…billig… leicht zu montieren und demontieren und Werbefläche ist es auch noch… Oder verstösst das gegen den Denkmalschutz ??


Derby
6. November 2016 um 12:23  |  571804

Lass den fetchi in Ruhe – der ist sensibel und wird sich heute noch genug ärgern, wenn Red Bull heute gewinnt 😁

Heuchlerische Diskussion um das Auf Wiedersehen – egal.

Hertha – was für ein geiler Start. Jetzt bin ich gespannt – wie wir gegen die Kleinen spielen . Und auch wie wir spielen, wenn wir mal in Rückstand geraten. Das war bisher nicht so oft der Fall.


Stiller
6. November 2016 um 12:39  |  571805

Es ist doch eine ziemlich dumme Ausrede, Menschen die leiden zu verhöhnen und das als „Jugendsünde“ zu verniedlichen oder sich damit auszureden, dass andere Charakterschweine es in anderen Stadien auch und noch schlimmer tun würden.

Vorbildlich war das Verhalten unseres Kapitäns Vedad Ibisevic. Ihm traue ich zu, dass er seine Kinder zu anständigen Menschen erzieht …


treppensitzer
6. November 2016 um 12:50  |  571806

Ohne Partei zu ergreifen zum Thema „Auf Wiedersehen“ (wäre auch heuchlerisch, habe ich es vor 35 Jahren doch selber gerufen), ein anderer Weg, der mir persönlich sehr viel sympathischer ist: wenn sich beim American Football ein Spieler verletzt, egal welcher Mannschaft, dann klatschen alle Zuschauer unterstützend im Takt, bis er vom Spielfeld geführt worden ist. Zumindest hier bei uns in Kiel. Ist für Fußball natürlich illusionär, aber auch einer der Gründe, weshalb ich inzwischen lieber zum Football gehe, da dies nur ein kleines Indiz für die komplett andere Atmosphäre ist.


Stiller
6. November 2016 um 12:55  |  571807

Bravo @treppensitzer. Sport muss Sport bleiben.

Wenn der OK Deine Anregung aufnimmt, wäre schon viel erreicht. Ich halte das für möglich.

Und … es würde Hertha auch überregional echt sympathisch machen!


sunny1703
6. November 2016 um 12:57  |  571808

Ich kann Stiller um 12 Uhr 39 nur zustimmen. Natürlich habe auch ich in meinen jungen Jahren einigen gröberen Dummfug gemacht, aber es war eben Dummfug,den ich wirklich bedauere und absolut nicht nur zur Nachahmung empfehle.

Wer aber Verhöhnung von verletzten Menschen und das ist nur eine Beispiel verniedlicht oder als heuchlerisch bezeichne, nur weil es sich um Fußball handelt oder um das eigene „Kind“ Hertha bzw dessen Fans sollte zumindest vielleicht doch mal darüber nachdenken, ob so eine Denkweise insgesamt für eine Gesellschaft gut ist.

Und als letztes, auch wenn es weh tut, aus den bösen Medien kritisches über das „eigene Kind Hertha“ zu lesen,wie bei U.bremer (Daumen hoch Uwe) zu der Sache mit dem Wettanbieter oder jetzt bei dem Beitrag zu den vernehmbaren aber sicher wenigen, die sich zu Häme bei Herrmanns Abgang hinreißen ließen, ich halte lieber diese schrecklichen „Schmerzen,Beleidigungen usw“ mal aus,als dass sie aus welchem Grund auch immer nicht mehr da sind.

Einen schönen Restsonntag noch

sunny


Valadur
6. November 2016 um 13:00  |  571809

#Heuchlerisch

Das Problem ist ja nicht, dass „Auf Wiedersehen“ gerufen wurde, sondern das der verletzte Spieler ein sympathischer Junge mit langer Leidenszeit war.


HerthaBarca
6. November 2016 um 13:35  |  571810

@treppensitzer
Ja, den Football-Weg fänd ich auch sympathisch. Dieses Beispiel hatte gegenüber meinem Sitznachbarn im Stadion auch angeführt.
Vielleicht kann ja zB @Better etwas dazu sagen, ob es möglich wäre in der Kurve diesen Weg einzuschlagen.
Ich habe das – aus heutiger Sicht leider – früher auch gerufen. Fand ich am Freitag trotzdem nicht toll. Wenn ich immer daran denke, was ich früher selber gemacht habe, kann ich aufhören meine Kinder zu erziehen.

#2.HZ
Na klar war das nicht schön – aus meiner Sicht der klügere Weg. Ich stelle mir vor, sie hätten weiter nach vorne gespielt, Hertha hätte sich drei Konter eingefangen und verloren…
Spielen der BVB oder Bayern so, wird es idR clever genannt.
Ich fand’s clever, wie sie es – trotz der zwei Chancen- runter gespielt haben.


Stiller
6. November 2016 um 13:46  |  571811

Mist ham wa alle mal gebaut. Ich würde aber meinen Kindern heute nicht sagen, dass das ganz „OK“ ( 🙂 ) wäre, weil irgendeine braune oder gelbe Wand das auch so macht.

Im Gegensatz zu vielen anderen hier, haben anscheinend noch nicht alle daraus gelernt. Kann aber noch kommen. Ich halte den Hinweis von @treppensitzer für absolut gut und praktikabel.

Also, Ostkurve, zeigt künftig, wo in Deutschlands Fußballstadien die Guten sitzen. HaHoHe.

P.S.: ein kleiner Blumenstrauß an Patrick Herrmann käme sicher auch gut an: „Wir haben verstanden“.


6. November 2016 um 13:53  |  571812

Das Geplärre Die Kommentare von 5 oder 10 Hanseln vor dem TV-Schirm sind in diesem Blog archiviert von #1 bis #571811

Die Rufe der 50.000 Zuschauer sind dagegen wenige Minuten nach Abpfiff im Olympiastadion verklungen. HerthaTV dokumentiert in der Regel davon nur wenige Minuten als Stimmungsberichte nach Siegen der Hertha wie zuletzt gegen Gladbach und in St. Pauli.
https://www.youtube.com/user/herthatv/videos
Hoffentlich geben weitere Siege im Saisonverlauf HerthaTV Stoff zur weiteren Berichterstattung.


6. November 2016 um 13:53  |  571813

warum es offenbar Menschen gibt, die meinen Fußballfans könnten ihr Verhalten niemals , auch nicht punktuell, verändern , bleibt mir verschlossen. Da scheinen die Fans selber viel weiter zu sein, denn es waren nur ein paar wenige und es war sehr kurz….Da habe ich noch vor nicht allzu langer Zeit anders erlebt…
Seltsam finde ich auch, wenn sich erwachsene Menschen darüber aufregen, das Geschmacklosigkeit als Geschmacklosigkeit bezeichnet wird.
Reiner Opportunismus, ohne jeden ( Eigen)Sinn
Wie gesagt: es waren nur wenige. Ich war hingegen schon dabei, als das halbe Stadion sich so verhalten hatte…
Es hat sich längst verändert…trotz jener, die das für immer festschreiben wollen.


fechibaby
6. November 2016 um 13:58  |  571814

Gott sei Dank gibt es hier um Blog doch
noch User, die diese hässlichen Auf Wiedersehen
Rufe gegen einen verletzten Spieler blöd finden!

DANKE!!!

Und jetzt gibt es gleich beim RBB
Hertha II – Cottbus.


6. November 2016 um 14:07  |  571815

Schön ehrlich @Treppensitzer 12:50 👍🏽

Dann bist Du 🤔 ähm warst, sorry auch Du so ein „Charakterschwein“

Für mich ist es ziemlicher Murks, alle die irgendwann mal was rausgehauen & mit „gesungen“ haben, als Charakterschweine zu bezeichnen.

Jeden Spieltag trotzt der sportlichen Erfolge was rauszupicken, darum ging es mir. Und süß wie versucht wird, in der Erziehung zu anständigen Kindern, das dann herzuleiten. Was heißt das?
Wertevermittlung als Etikette in der OK?

Ich sehe es weiter als nicht schön aber als „normal“ an! Du fühlst Dich in der Gruppe „stark“ & machst blauäugig damit. Das muss man nicht gutheißen & als Ausrede soll es nicht verstanden werden, sondern diesen Verlauf wie @treppensitzer es beschreibt kenne ich zumindest persönlich von vielen!

Bloß wenn wir schon bei den Themen wie Pyro und Stadionsturm (nicht allzu lange her) keine Einigung oder Akzeptanz finden, denke ich, es gibt schwierige Themen, die wir versuchen sollten anzugehen.

Und es soll, vorsichtig Pssst! ein Geheimnis
sein, das einige „wenige“ zwar den Sitzplatz gewechselt haben, aber diverses Benehmen aus der OK mitgenommen haben. 😉


Zippy
6. November 2016 um 14:11  |  571816

Ich kann da auch @Stiller um 12:39 nur zustimmen, auch und gerade, weil meine „Jugend“ nun erst ein paar Jahre hinter mir liegt. Ich war kein „perfekter“, netter Jugendlicher, der nie Fehler gemacht hätte, und trotzdem habe ich es geschafft, auf Derartiges zu verzichten.
Ich habe mich allerdings auch nie in irgendeine Kurve gestellt, um mich stark zu fühlen. Das hätte mich ja zu „Einem von Vielen“ degradiert…daher kann ich diese ganze „Kurvenkultur“ nie ganz nachfühlen oder verstehen.
Auf der anderen Seite stimmt, was @apollinaris sagte, dass es wohl nur einige wenige waren. Deren „Verfehlungen“ kann man ruhig anmerken und kritisieren, aber ein großes Thema muss es eigentlich nicht sein.


Tojan
6. November 2016 um 14:33  |  571817

woran merkt man, dass es bei hertha momentan keine echten probleme gibt? es wird hier über nichtigkeiten diskutiert.


6. November 2016 um 14:34  |  571818

@zippy..deshalb mich verstört im Moment eben eher jener , der dieses unsympathische , unfaire..unreife Verhalten als gegeben nehmen möchte, als jener, der es eben nicht besser fühlen kann.
So, wie es der Mensch vom Kurier geschrieben hatte, fand ich es völlig iO.
Für mich war die negative und empörte Reaktion darauf verstörender als das Verhalten einiger Übriggebliebener im Stadion.
Nur deshalb reden wir seit 2 Tagen über eine Randerscheinung.
Das Recht auf normfreie Zone im Stadion verbuchen offenbar nicht nur die Pyronalen für sich, könnte ich mal übespitzt in den Raum werfen.
Wie gesagt: überspitzt.
Das war es für mich aber nun endgültig zu diesem an sich kleinem Thema


6. November 2016 um 14:38  |  571819

Hatten wir das schon?
gerade läuft
Hertha II – Cottbus im rbb
33 min. 0:0


Stiller
6. November 2016 um 14:40  |  571820

Mangel an Fairness und sportlichem Verhalten sind ein großes Thema. Da ist die Verhöhnung von Patrick Herrmann leider nur ein kleiner Ausschnitt und sicher nicht auf Berlin beschränkt.

Wer Sport nicht nur als Wettkampf sondern auch als Haltung empfindet, der sollte bereit sein, das zu verteidigen. Ich finde, man kann da was tun.


Ursula
6. November 2016 um 14:40  |  571821

„Zynische“ Bemerkung von mir…

Tja…!


6. November 2016 um 14:44  |  571822

@Stiller..na klar, aber glaube mir: das hat mehr Wirkung zuhause , durch Taten.. 😉


Tojan
6. November 2016 um 14:45  |  571823

die frage ist, ob das ewige totdiskutieren von solchen thema irgendwas ändert. ich meine nein.

und empörungshaltung erst recht nicht.


6. November 2016 um 14:49  |  571824

@Stiller: ohne Humanisten , Moralisten und co. ..würden wir… 😉


treppensitzer
6. November 2016 um 14:53  |  571825

Ja @Bolly, Du hast Recht, die meisten Menschen lernen aus dem Leben und gewinnen im besten Fall eine Gelassenheit, sich nicht über jede Kleinigkeit zu erregen und einigen wenigen gelingt es nicht. Diese erkennst Du schnell an Ihrer Wortwahl, egal ob im Stadion, auf der Straße oder im Netz. Und ich wünschte @apo und @stiller, die Hoffnung auf Besserungsfähigkeit wäre vorhanden. Nach meinen Beobachtungen aus nächster Nähe auf St. Pauli ist das noch ein langer Weg. Die Chance, sich durch einen positiven Support von allen anderen Kurven abzusetzen und ein eigenes Image und Alleinstellungsmerkmal zu kreieren ist noch nicht erkannt worden.


fechibaby
6. November 2016 um 15:02  |  571826

@apollinaris 6. November 2016 um 14:38

„Hatten wir das schon?
gerade läuft
Hertha II – Cottbus im rbb“

Ja um 13:58 Uhr!
Kurz vor Beginn der Übertragung.
Du scrollst vermutlich bei meinem Namen weiter.

Zur Pause führt Cottbus übrigens 1:0.

Im TV sind nur Cottbus-Fans zu hören.
Sind überhaupt Herthaner im Stadion?


Stiller
6. November 2016 um 15:05  |  571827

@apo, ich glaube, dass da einige den Frust rauslassen, weil man mit ihnen da draussen auch nicht viel anders umgegangen wird. Nur wird dadurch nix besser, aber vieles schlimmer, wenn dies als Kleinigkeit abgetan wird. Das muss nicht sein.

Ich finde, die Ostkurve kann ein absolut beachtenswertes Zeichen setzen. Die wollen doch auch nicht, dass ihre Werte verraten werden. Dann sollten sie kollektiv das Gegenteil, das Richtige machen.

Wenn Berlin künftig durch Fans besticht, die zurück zu alten Sportlerwerten finden und diese offensiv vertreten, dann wird das Schule machen. Davon bin ich überzeugt. Dazu sollte man Mut machen.

Berlin kann Trends setzen.


elaine
6. November 2016 um 15:12  |  571828

Ismail ist neuer Cheftrainer in WOB. In Sky wird gesagt, es waren viele Trainer im Gespräch, auch Pal Dardai, aber Ismail hat den Zuschlag bekommen. So kann man es auch sehen 😆

und Jörn habe ich auch während des Pal Interviews gesehen!


Blauer Montag
6. November 2016 um 15:16  |  571829

♫ ♪ Mein musikalischer Gruß an jene, die meinen, ihre Mitbürger wären auf dem Holzweg: Ich und mein Holz
https://www.youtube.com/watch?v=rzOmkWubUgs


Paddy
6. November 2016 um 15:18  |  571830

…bei fechi lese ich immer eh nur *piiiiiiiieeeeeeeeeeeep* BVB ist eh viel besser wie die Hertha und ich bin Dortmunder und schreibe hier mal, damit ich hier wie immer ein wenig mehr Unruhe in die Fanbase der Treusten der Hertha reinbringen kann… damit stärkst du uns zwar, aber dies fällt nur den Ureigensten auf 😀 naja der PIEP-Modus ist dort einfach das Beste :-D… wobei frage ich mich einfach was dies soll, denn von uns sind auch nicht plötzlich viele mit einem Account im BVB-Ultra-Blog, ODER etwa doch :-P??? …ich erwarte und will auch keine Antwort darauf 😉

…die Hertha besinnt sich mit Dardai einfach auf die wichtigsten Tugenden im Fußball: Einsatz, Wille und Kampfkraft… dadurch kommt die Mannschaft immer besser bei der Herthaner Fanbase an und keiner hebt auch ab, denn dies hatte vor Dardai auch keiner lange hinbekommen: wir sind einfach ein eingeschworener Haufen, der um jeden Zentimeter kämpf, wenn´s sein muss 🙂

mir gefällt, dass etwas aus dem Verein aufgebaut wird, naja finanziell können wir uns auch keinen anderen Weg erlauben…


jenseits
6. November 2016 um 15:24  |  571831

#Verhöhnen
Na gut, dann nehmen wir mal mit Freude zur Kenntnis, dass sich im Laufe der Zeit schon vieles geändert und zum besseren entwickelt hat und hoffen, dass andere noch viel lieber keine Größe zeigen. So ungefähr ( 😉 ) :

Spieglein, Spieglein an der Wand, wer sind die Kleinsten im ganzen Land? Ihr, liebe Frösche, seid die Kleinsten hier, aber die Hummeln hintern den gelb-schwarzen Bergen, sind noch tausendmal kleiner als Ihr!


U.Kliemann
6. November 2016 um 15:30  |  571832

Schönes Niedersachsenderby,der Sane von 96
ist ja mal ne Kante. Die U23 fand ich auch nicht schlecht,
vielleicht geht ja noch ja noch was.Nee,Spiel ist gegessen.


dewm
6. November 2016 um 15:38  |  571833

WAHNSINN: Hier sind die vom Leben Geläuterten unterwegs. Glückwunsch!

@STILLER: Nicht reden, MACHEN! Erst sendeste Patrick Herrmann einen Blumenstrauß und dann „befriedeste“ die Ostkurve bzw. gehst mit denen entsprechend um. Wenn DU auch nicht weiter drüber redest, haste Dir meinen RESPEKT verdient.

HEUCHLERISCH ist die Debatte von Einigen eben deshalb, da diese nachdem sie zugaben, Sie hätten ähnliches oder gar Schlimmeres früher auch gemacht nun meinen, dass ihre „Nachfolger“ fehlerfrei zu sein hätten. Damit werden unterschiedliche Maßstäbe angesetzt. Das verurteile ich. Wenn SUNNY dann auch noch aus „Auf Wiedersehen“-Rufen und deren aktuelles DRUM-HERUM gesellschaftliche Auswirkungen in welcher Richtung auch immer ableitet, wird’s krude. Besonders da unter den ImmerHerthanern die einhellige Meinung zu herrschen scheint, dass die Rufe in früheren Jahre extremer waren als heute bzw. es mehr „Rufer“ gab. Bei Union haben wir in den 80gern (während guter alter sozialistischer Tage) immer „Einbuddeln weiter spielen“ gerufen, wenn einer der gegnerischen Mannschaft behandelt wurde. Heute rufe ich nichts mehr, muss aber immer noch grinsen, wenn die „Berlin-Apotheke“ dann „Gute Besserung“ wünscht…

In dem Sinne: Gute und rasche Genesung Patrick Herrmann! UND: Keine Angst! Ich verschone Dich mit einem Blumenstraß… 😉


Freddie
6. November 2016 um 16:05  |  571834

@elaine 15:12
Ja, ist schon blöd wenn trotz der ganzen Kohle kein Namhafter kommen will.

Welches Pàl-Interview meinst du?


fechibaby
6. November 2016 um 16:05  |  571835

Hertha II – Cottbus 0:2

Nur zur Info für die treuen Herthaner!

@Paddy 6. November 2016 um 15:18

Selten einen blöderen Kommentar gelesen!!

Wenn einem als Herthaner die Argumente ausgehen,
dann wird hier schnell der BVB ins Spiel gebracht.
Armselige User!!


Stiller
6. November 2016 um 16:08  |  571836

Weißte, @dewm, mit sowas wie Kadergehorsam bin ich (westlich der Mauer) nicht groß geworden. Deshalb habe ich auch Deine Leiden nicht; insbesondere nicht mit dem was Du „Sozialismus“ nennst. Die DDR nannte sich ja darüber hinaus auch noch „demokratisch“. Bis zum Schluss war sie auch das nicht. Bis einige wenige Menschen mit Zivilcourage initiativ wurden gegen das allgemeine, jahrzehntelange Duckmäusertum. Warst Du dabei?

Ich finde, die über viele Jahre geführten Diskussionen meiner Generation haben ne Menge gebracht. Deine Häme, ich solle die OK „befrieden“, kannste Dir sparen. Mir geht es nicht um „Deine“ Anerkennung.

Ich appelliere an die, die in der OK aktiv sind …


fechibaby
6. November 2016 um 16:09  |  571837

Auf geht’s RB Leipzig.
Nur noch 6 Tore.
Dann seit ihr Spitzenreiter.


dewm
6. November 2016 um 16:21  |  571838

WUNDERBAR @STILLER: Kennste Dich also auch mit der DDR aus. Wundert mich bei Dir aber nicht. Vielleicht wird das hier mal Thema und Du berichtest mehr über die DDR, das was ich „Sozialismus“ nenne und auch gern über Demokratie und den Schluss mit den „wenigen Menschen mit Zivilcourage“. Ick freu ma schon, lerne immer wieder gern was dazu.

Und JA Diskussionen helfen immer, auch DEINER Generation. Also lass sie zu! Besonders auch andere Meinungen als DEINE! Nur wenn Du an die „Ostkurve“ appellieren willst, warum nutzt Du dann das Medium „ImmerHertha“? Noch mal mein bescheidener Rat: Geh mit gutem Beispiel voran!


elaine
6. November 2016 um 16:21  |  571839

Freddie 6. November 2016 um 16:05

Auf Sky Sport News gab es ein Interview mit Pal vom Trainingsplatz und neben Pal war nur Jörn zu sehen

#WOB jepp niemand will sich das antun und die Aussage ist ein eleganter Weg. Blöd nur , jeder weiß, dass alle Favoriten abgesagt haben


Blauer Montag
6. November 2016 um 16:26  |  571840

Nach meiner Lebenserfahrung ist es der sicherste Weg, gute Freunde zu verlieren, ihnen ungebeten gute Ratschläge zu geben. Da ich keinen der Freunde bei Hertha verlieren möchte verzichte ich darauf. 😎


Freddie
6. November 2016 um 16:35  |  571841

@elaine
Ah ja, Danke


Stiller
6. November 2016 um 16:40  |  571842

#lernen …
… setzt Fähigkeit und Willen voraus. Seh ick nich bei Dir.

#warum nutzt Du das Medium …
Weil dies ein Forum von Hertha-Fans ist. Und Dich (in diesem Land) niemand als Erlauber oder Zulasser fragen muss (und wird).

#Rat …
😆 Wie Du vielleicht noch nicht ganz verstanden hast, richtet sich mein Appell an die OK und die Nachdenklichen in diesem Blog. Hat mit Dir nüscht zu tun. Du kannst gerne weiter in die Sterne kiecken.


Thomas Wendel
6. November 2016 um 16:42  |  571843

Guten Tag liebe Leser

Ich hab da vorgestern beim Couchmanagermagazin einen interessanten Artikel gefunden,den ich hier verlinkten und zur Diskussion stellen möchte.

http://m.manager-magazin.de/unternehmen/artikel/a-1119816-2.html

Das ist ja der Acker vom Paule Keuter und offensichtlich reichlichst gedüngt im Vergleich zu den Bienen und Bauern.
Da stellen sich mir interessante Fragen im Kontext mit der Ok.
Mir erscheint es als wenn die Ok noch analog tickt und Herthas digitales Marketing die 1200/75 Baud Bambusleitung zur OK gekappt hatt.In Anbetracht der aktuellen sportlichen Lage des Vereins und den Möglichkeiten die das „Display“ Oly Ostkurve bietet,sehe ich da erheblichen Verbesserungsbedarf.

Mfg Turbine


Ursula
6. November 2016 um 16:43  |  571844

Hübsch hässlich HIER…


6. November 2016 um 16:43  |  571845

Du @Blauer ich habe hier schon Ratschläge von Eierköppe(n), die bieder in Ihrer Haltung, aber Dir dann auch unmissverständlich klar machten, über was man diskutieren könnte und wann „nicht“ angenommen.

über den gelben Filzball habe ich den gutgemeinten Ratschlag aber auch verweigert.


Bennemann
6. November 2016 um 17:42  |  571854

eigentlich bedeutet „auf Wiedersehen“ ja, dass man sich wieder sieht… und da der Großteil der OK den armen Patrick Herrmann wohl nicht persönlich kennt, hat die OK damit – zumindest konkludiert – zum Ausdruck gebracht, dass sie PK auf dem Feld bald wieder erwarten… sie hätten also auch „baldige Besserung“ rufen können…

Im Ernst, find es auch nicht cool, wenn ein verletzter Mensch Häme für die Verletzung erhält… ist aber leider wohl wesensimmanent, bei allen Menschen:(

Steile These:
Die OK fällt ja seit Wochen mit offenbar diskussionsfähigen Rüpeleien auf, Homophonie, Pyro, Häme… Auch der Twitter-Auftritt und die neue Ausrichtung (try,fail,win) hat ja nicht nur Liebhaber… so bleibt Hertha – zumindest überregional medial betrachtet – eher durch Skandälchen, als unbedingt durch die sportliche Leistung auffällig, obwohl diese ja aufgrund der Ausfälle wirklich beachtlich ist… Hat die OK erkannt, dass das Hochjazzen der Blau-Weißen unweigerlich zu Negativserien führt und konterkariert diese Problematik, indem man abseits des Feldes wie ein Fast-Absteiger agiert?


dewm
6. November 2016 um 18:15  |  571857

Will Niemand weiter nerven, deshalb noch mal hier:

Hey STILLER (16:40 Uhr): Ist es wirklich hilfreich, so wie Du, auf Fragen zu reagieren, wenn man gut meinende Appelle loswerden will? Verlierste doch nicht etwa die in DEINER Generation durch jahrelanges Training ausgeprägte und geschätzte Diskussionskultur? Contenance kann ich in Deiner letzten Antwort nicht erkennen. Biste etwa doch nicht der, für den Du Dich hältst? Appelliere bitte weiter an die OK und die Nachdenklichen in diesem BLOG! Mich wird das sicher immer wieder gut unterhalten. Sogar was lernen werde ich dabei. DANKE!

PS: Gut übrigens, dass Du so völlig frei von Vorurteilen gegenüber Menschen bist. Oder nennt man das Intoleranz? Ich werde darüber nachdenken.


Ursula
6. November 2016 um 18:59  |  571861

@ Stiller ist nicht „intolerant“ @ dewm,
ER lässt nur kaum eine andere Meinung,
außer seiner eigenen gelten und wenn
seltenerweise, nur mit Abstrichen und
Einschränkungen seinerseits…

Das hat sich in letzter Zeit ganz erheblich
potenziert! ich tippe auf Diabetes, ER fing
HIER mal ganz „bescheiden“ an, „glänzte“
eigentlich nur mit „fußballerischen Akzenten!“;
nunmehr geht ER in die Vollen und „philosophiert“
mehr und mehr, aber bitte…

Ich mag IHN nicht! ER mich auch nicht! Tja…


Stiller
6. November 2016 um 19:27  |  571864

Schon vergessen?

Es geht nicht um „Contenance“, „die DDR erklären“, „die Ostkurve befrieden“ oder wer sich zu welchen Hertha-Themen in diesem Blog äußern darf …

Es geht um das total unsportliche Verhalten einiger Fans in der Ostkurve gegenüber dem verletzten Patrick Herrmann.

Warten wir mal ab, ob das innerhalb der eigenen Reihen zu Diskussionen führt und wie sie sich zukünftig verhalten werden …

P.S. Weil ich es fast vergessen hätte. @Ursula ich kenne Dich doch gar nicht. Ich äußere mich gelegentlich zu einigen von Deinen Statements und zwar begründet …


dewm
6. November 2016 um 19:32  |  571865

DANKE URSULA! Diabetes erklärte natürlich Einiges. Sollte es so sein, täte es mir aufrichtig Leid für ihn. Ich werde mir zukünftig genau überlegen, auf ihn einzugehen, sollte ich wieder einmal eine andere Meinung vertreten als er. Evtl. verstärkten Gegenrede oder Nachfragen die Symptome. In jedem Fall werde ich ihm dessen Ressentiments (auch mir gegenüber) nicht nachtragen. Kann er dann nüscht dafür. Wir haben ja alle unsere Schwächen. Selbst Du und ich… 😉 Aber über die DDR würde ich trotzdem gern von ihm lernen. Frage mich nur, weshalb er mir die Fähigkeit zum Lernen abspricht. Die Absprache des Willens muss auf sein Leiden zurückzuführen sein. ABER @URSULA: Es gibt viele sehr sympathische ImmerHerthaner, Mach Dir also nüscht draus, dass der STILLE DICH (wie mich) wohl nicht zu „den Nachdenklichen“ zählt!


Stiller
6. November 2016 um 21:38  |  571904

Meine Güte, wie bigott @dewm.

Glaubst Du im Ernst, dass man das als Diskussionsbeitrag werten kann, wenn Du Andersdenkenden gleich zu Beginn Deines Kommentars das Urteil „WAHNSINN“ an den Kopf wirfst?

Wenn Du anschließend krude Ratschläge erteilst, wie man sich Deinen „RESPEKT verdient“?

In meinen Augen war die Diskussion mit Dir beendet, bevor sie anfangen konnte. Aber das hattest Du ohnehin nicht vor.

19:32? Nur noch peinlich …


6. November 2016 um 22:22  |  571915

meine Güte..hier wird ja mächtig zugestoßen und beleidigt. Na, wenn es hilft..janz schön schräg..


dewm
6. November 2016 um 22:30  |  571916

Wieder was gelernt. DANKE STILLER!

ABER ich fürchte DU hast in meinen Beiträgen die Akzente anders herausgelesen als ich sie meinte. Das tut mir leid. In meinem ersten Beitrag (den mit dem „WAHNSINN“) hatte ich Dir keinen Rat gegeben. Im zweiten war mein Rat „bescheiden“. Der (!) Rat war also nicht die Kernaussage meiner Beiträge. Wenn Dich mein bescheidener Rat schriftlich im übertragenen Sinne „an die Decke gehen lässt“, kann ich URSULAs Vermutung schon nachvollziehen. Weshalb darf ich nicht erklären, was meinen Respekt verdient? Hattest doch Du mit Deiner „überregional und sympathischen Kurve“ bereits einige Kommentare vorher auch getan. Warum sollst DU was dürfen, was ich nicht darf? ABER, ich wundere mich, dass es ohne „Diskussionsgrundlage mit mir“, nun mehrere Beiträge als Deine Antworten zu lesen gibt.

Aber nun zum Lernen schlage ich „bigott“ umgehend bei Wikipedia nach:

Bigotterie (französisch bigoterie) oder Scheinheiligkeit ist die Bezeichnung für ein frömmelndes, dabei anderen Auffassungen gegenüber intolerantes, gehässiges[1] und scheinbar ganz der Religion oder einer religiösen Autorität (Person oder Instanz) gewidmetes Wesen oder Verhalten, wobei der tatsächliche Lebensstil nicht eigentlich religiös oder streng sittlich gehalten wird. Der Duden bezeichnet Bigotterie als Scheinheiligkeit und „kleinliche, engherzige Frömmigkeit und übertriebene(n) Glaubenseifer“.[2] Das dazugehörige Adjektiv ist „bigott“.

So so, wenn DU meinst. „Scheinheiligkeit“ war doch gerade mein Vorwurf. Nenne es „Scheinheiligkeit“, bigott oder wie ich: „Heuchelei“. Du würfst also mir vor, was ich unter anderem Dir vorher begründet vorwarf? Na ja, dann bleibt ja nicht viel, dit hätteste auch mit weniger Aufregung haben können… Gute Nacht!


dewm
6. November 2016 um 22:31  |  571918

@APO: Wolltest Du nicht Namen nennen?


6. November 2016 um 22:36  |  571919

@dewm..nee..also @Stiller hatte sich gut erklärt. Ich denke nicht, dass du ihn Heuchler nennen kannst. Heuchelei ist eben genau etwas anderes.
Ich finde deinen Angriff voll daneben. Einfach, weil Heucheln etwas völlig anderes ist als das, was du ihm vorhält.
Vielleicht noch mal drüber gehen und evtl zurückrudern?
Was die Eierköppe..hier verloren haben @bolly..verstehe ich übrigens auch nicht-
Warum ufert es aus und wird so persönlich?


dewm
6. November 2016 um 22:42  |  571921

@APO: Du hast schon meinen ersten Beitrag gelesen und dann SEINE Antwort? Dann kam wieder MEINE und dann SEINE. In welcher SEINER Antworten hatte er sich erklärt? Ich las bei IHM Ressentiments. Wo liest Du bei mir was Persönliches gegen IHN?

Lass uns das gern konkret analysieren. Ich lerne gern daraus. Am Mittwoch im Turm?


Ursula
6. November 2016 um 22:43  |  571922

@ apo

…weil dieses „LATENTE“ Mobbing“
von Usern, in der nunmehr bekannten
Schärfe, grundsätzlich „ungewollte“
Reaktionen nach sich zieht, oder….

Irgendwie indirekt war heute auch
@ dewm betroffen, obschon ER aus
meiner Sicht sehr behutsam und
moderat formulierte…! Tja…


6. November 2016 um 23:35  |  571934

Kann ich Dir erklären @Apo 22:36

Ich las heraus, vlt irre ich mich auch, das Du Dich mehr empörst über die Empörer der Empörer.
Bei Fragen von schwierigen Themen, wie Pyro & Spielfeldsturm ist dieses Pubertäre Gehabe in einer Gemeinschaft wie die OK einfach zwar nicht schön, aber das war es dann auch.Ende!

Ich stellte nur fest bei der Vielsichtigkeit der schönen Themen brauchen wir nicht mit dem Zeigefinger hier uns auf zu geilen bis hin zur Kindererziehung. 🙄

Und Eierkopp ist für mich keine Persönliche Anmache, nur ein Synonym von was lustiges, sagtest Du doch selber oder? Ich finde Eierkopp hervorragend.

Gute Nacht bis Mittwoch, wenn ich dann noch darf 😘 #Spass


7. November 2016 um 3:58  |  571943

@dewm..du hast für mich um 15:38 provozierend und eskalierend in eine Diskussion eingegriffen, an der du bis dahin nicht beteiligst warst..Das ist meine Beobachtung aus der Meta-Ebene.
– Stiller Heuchelei vorzuwerfen, weil er erzählt, dass er als Jüngerer ähnlich handelte, ist kurz gesprungen, weil verkehrt.
Ist es geheuchelt, wenn ein trockener Alkoholiker einen Alkoholiker kritisiert?-
Nein-sonst würde man einige Selbsthilfegruppen als Trupp von Heuchlern bezeichnen müssen. Was, um deine Wortwahl gegenüber Stiller zu kopieren, ja nun wirklich „krude“ wär
Heucheln sieht so aus: ich habe wie wild als Jugendlicher gekifft. Meinem Sohn begegne ich ausschließlich autoritär und belehrend-strafend. Niemand, außer ihm weiss, dass er selbst nicht anders war..Das ist ein Heuchler.
Wenn ich als Erwachsener alles den Jungen ohne Widerworte durchgehen ließe, was ich als junger Mensch ( ich unterstelle mal mit Euch, das es Jugendliche waren..noch so eine Annahme) so alles an Unsinn angestellt habe, wäre ich ein törichter, weil unreflektierter Erwachsener
Ich beziehe mich nach wie vor auf den Kurier-Artikel.Nur um den ging es mir die ganze Zeit. Das sage ich nochmal, weil diese Diskussionen hier zwangsläufig inhaltlich mäandern) Und da kann ich die Empörung, die hier entstand und -für mich- immer irriger begründet wurde, schlicht nicht nachvollziehen. Warum? weil die Tonlage vom Kommentar ausgewogen und angemessen war. Eben überhaupt nicht empört. Nicht mal ein allzulanger Zeigefinger war da herauszulesen.
Aus einer ernsten , aber nicht wuchtigen Randerscheinung, wurde hier dann immer mehr ein Schlagabtausch. Und am Ende, obwohl viel weniger gefühlsmäßg involviert, kann ich nur @sunny und @Stiller u.a. zustimmen; weil es keinen einzigen Grund für mich geben kann, anders über die Sache an sich, zu denken.
Meinetwegen kann „man“ @Stiller zu eifrig nennen, übertrieben..wie auch immer. ..alles dann Meinungssache. Könnte man so sehen.
Aber „Heuchelei“?-Das ist einerseits schlicht falsch, andererseits dadurch dann umso beleidigender. Ihm wird seine Haltung und Meinung als charakterliches Defizit vorgehalten.-Das ist schon recht derbe. Und da ist es kein so großes Wunder, dass @Stiller seinerseits in den Abwehr-Modus geht.
Hilfreich, um etwas zu lernen, wie du ja so glaubhaft (hüstel) öfters angemerkt hast, war deine Gesprächsführung aber sicherlich nicht.
Wochen schon..
So..das war nun mein letzter Beitrag zu dieser Marginalie ( über die ich übrigens auch geschrieben hätte..)-
Mittwoch bin ich vor Ort.
Im Blog dann ab Freitag wieder, mal sehen, vielleicht als Rumpelstilzchen. Hätte ich mal wieder Bock drauf


7. November 2016 um 4:04  |  571944

edit: da steht noch im Text, 6. Zeile von unten: „Wochen schon“-das wurde beim Löschen eines Absatzes leider nicht erfasst.
Hoffe, der Text ist trotzdem halbwegs begreifbar


dewm
7. November 2016 um 11:20  |  571959

Stimmt @APO: Ja ich habe um 15:38 Uhr an einer Diskussion teilgenommen. Das ist hier so üblich, dass man durch Kommentare an einer Diskussion teilnimmt. Ich würde es sogar so formulieren: Ich habe um 15:38 Uhr meine Meinung geschrieben. „Provozierend“ und „Eskalierend“ sind Wertungen, die jeder für sich selbst vornehmen mag. In jedem Fall sollte man hier mit gegensätzlichen Meinungen umgehen können, ohne seine Ressentiments aus dem Halfter zu ziehen.

Zum Thema Heuchelei: Ich sehe mich durch Deine Ausführungen voll bestätigt. STILLER und all die, die früher „schlimme Dinge“ machten und heute nicht mehr, sind nicht „trocken“ sie sind „gereift“. Ein Rückfall ist auszuschließen. Worum es DIR ging, stand für mich nie zur Debatte. Ich habe mich besonders auf die Ausführungen STILLERs bezogen. Deshalb die direkte Ansprache im zweiten Absatz. Es geht mir somit nicht darum, Deine Verurteilung der Rufe zu verurteilen. Die Rufe als unpassend zu kritisieren, ist absolut zulässig. Mir geht und ging es um das Buhei, das ich besonders bei STILLER las. Bis hin zu dessen Vorschlägen von „Blumen senden“ und der „überregional sympathischen Kurve“. Irgendwann wird es einfach zu fett. Wenn ihm das so wichtig ist, soll er handeln und nicht labern. Darum ging es. Unter anderem hattest DU festgestellt, dass das Benehmen „der Kurve“ heute nicht so schlimm wäre wie früher. Das war mein Anlass, besonders das von IHM formulierten Maß, als heuchlerisch zu kritisieren. Du denkst anscheinend anders, bzw. hältst meine Meinung für FALSCH. Das ist das OKAY. Und dabei können wir es belassen. Nur (ich verstehe Dich so) Du wirfst mir vor, persönlich geworden zu sein. Genau das ist der Punkt. Du beschreibst meinen „Eingriff“ als „Provozierend und eskalierend“. Ich würde es pointiert nennen. Aber egal. Wenn Du die weiteren Posts sowohl von mir als auch von ihm liest, wirst Du hoffentlich merken, dass ich meiner Linie treu blieb. Du weißt, ich überlege drei Mal, ob ich einen Kommentar absende. Oft feile ich sehr kritisch an meinen Formulierungen. Denn mir ist wichtig, dass meine Meinung durch die Formulierung rüber kommt. Anscheinend traf mein Kommentar von 15:38 Uhr, voll in die Zwölf. Denn was dann vom STILLEN kam war alles andere als „gesittete Diskussionskultur“. URSULA sah das immerhin genauso. Du nimmst STILLERs Seite ein, da Du inhaltlich auf SEINER Seite stehst und ich auch Deine unüberlegten (also bei weitem nicht alle), meist nicht ausreichend formulierten, Posts hin und wieder hinterfrage. Das ist OKAY. Aber es disqualifiziert Dich als Richter in dieser Sache. Denn Du verteidigst STILLERs verbale Ausfälle bzw. spielst diese mit dem Hinweis herunter, ich hätte ihm dessen Haltung und Meinung als charakterliches Defizit vorgeworfen. Aber wo begründest Du meinen (angeblichen) Vorwurf? Ich weiß nicht welche meiner Formulierungen Du meinst. Denn ganz im Gegenteil unterstellst DU mir, mit Deiner Formulierung und dem „(hüstel)“, ich würde aus diesem Austausch nichts lernen wollen, wäre also unehrlich. Ich kann Dir erfreulicher Weise sagen, ich habe etwas aus diesem Austausch gelernt. Mein Dank war und ist ehrlich gemeint. Nun habe ich sogar noch mehr durch Deine „Bewertung“ gelernt. Freue mich also auf Mittwoch, dann belästigen wir mit unserem Austausch nicht die weite Welt.

Ach ja: Das Wort „krude“ gebrauchte ich nicht gegenüber einer These STILLERs sondern gegenüber SUNNYs Bogen zu „gesellschaftlichen Auswirkungen“. Ansonsten fiel „krude“ nur in einem SEINER Posts.


Stiller
7. November 2016 um 13:26  |  571971

Wird ja immer dreister. Nur mal zur Klarstellung: wenn hier jemand „labert“, @dewm, dann nicht ich.

Die perfide Schmierenkomödie in puncto „Diabetes“, die Du und @Ursula hier abgezogen habt, zeigt doch jedem Leser ganz genau wes „Geistes“ Kind ihr seid.

Und zwar nicht erst seit gestern …


Ursula
7. November 2016 um 16:14  |  571985

Na bitte, nun ist es endlich raus…

Du gute Güte!!

Anzeige