Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(ub) – Einen eher übersichtlichen Wochenauftakt legte die Trainingsgruppe Hertha BSC hin. Elf Profis sind, wie berichtet, international im Einsatz – hier. Am Rande bereiten zwei Spieler ihr Comeback vor …

…  Sebastian Langkamp und Marvin Plattenhardt arbeiteten individuell mit Athletiktrainer Hendrik Vieth (Wenn Ihr aufs weiße Dreieck klickt, wird das Foto zum Clip). Nach der Einheit sagte Langkamp:

Ich hoffe, dass ich Mittwoch ins Mannschaftstraining einsteigen kann. Mal sehen am Freitag beim Testspiel (gegen Regionalligist Viktoria 89) wie lange ich spiele. Ich bin zuversichtlich, dass ich für das Augsburg-Spiel wieder fit bin.

Marvin Plattenhardt war etwas zurückhaltender. Der Linksverteidiger hat einen Faserriss am Hüftmuskel.

Plattenhardt: Das fühlt sich noch etwas komisch an, weil es so tief sitzt. Ich muss mal schauen, wie das weitergeht.

 

Allan hilft Ronaldo

Weil @backs und @tsubasa gefragt haben: Ja, Ronaldo Melo Cavalcante (19), der Kicker vom Achtligisten Club Italia, ist auch in dieser Woche beim Hertha-Training dabei. Hier betritt der kleine Brasilianer mit Landsmann Allan den Trainingsplatz. Ronaldo hat ja bereits in der Länderspielpause Anfang Oktober einige Tage mittrainiert.

Pal Dardai: Vor einem Monat, das war Spaß. Jetzt ist Ronaldo noch mal bei uns.

Beim Test am Freitag wird Ronaldo wohl nicht ran dürfen.

Weil die Trainingsgruppe die Spielform auf dem Ende des Schenckendorffplatzes absolviert hat, das man kaum einsehen kann, kann ich von heute nichts sagen zur Verfassung von Ronaldo. Weil die Frage kam, ob Hertha ihn eventuell unter Vertrag nimmt: Dazu hat sich niemand vom Verein geäußert. Ich wäre überrascht, von so einer Entwicklung (aber an mir hängt es nicht).

Dardai und die zweite Hälfte

Bin einigen von Euch noch schuldig aus einer Diskussion an einem der vergangenen Abenden die Aussagen von Pal Dardai zu Herthas zweiter Halbzeit gegen Gladbach (3:0).Vorausschicken will ich: Hertha hat in der vergangenen Saison mehrfach das Problem gehabt, nach einer couragierten Vortellung bis zur Führung dann vor dem eigenen Mut ein wenig zu erschrecken (Hülfe, jetzt ham wir was zu verlieren). Manchmal wurde gewonnen, manchmal ging der Vorsprung aber auch perdu.

So, zu der  sehr zurückhaltenden Spielweise seiner Mannschaft trotz 2:0-Führung und Überzahl gegen Gladbach hat Dardai am Morgen danach  gesagt:

Dardai: Die Ansage in der Pause war, dass wir nachsetzen, Druck machen und möglichst schnell das 3:0 erzielen wollten. Tatsächlich war das wieder, was ich jetzt das richtige Wort, Angst ist zu viel, aber es mir alles einen Tick zu zäh. Wir hätten mutiger sein müssen. Die Mannschaft hat gewartet, dass Gladbach kommt.  Gladbach ist aber nicht gekommen.  Zum Schluss hat die Mannschaft es dann clever gemacht. Auch das dritte Tor war wunderschön herausgespielt. So sind dann alle Zuschauer zufrieden nach Hause gegangen.

Mein Eindruck war: Dass Hertha mit einer Zwei-Tore-Führung und in Überzahl in die Pause geht, das hat seit vielen Jahren kaum mal ein Hertha-Trainer moderieren müssen. Mit Ausnahme des Auswärtspartie in Darmstadt (4:0) kann ich mich bei Hertha in der Dardai-Ära kaum einmal an eine so klare Konstellation so früh im Spiel erinnern. Damit umzugehen, das ordentlich auszuspielen, da scheint mir die Mannschaft  gerade in der Entwicklung zu sein.

Klinsmann beruft sieben Bundesliga-Legionäre

John Brooks gehört wie erwartet zum 26er-Kader des US-Teams, den Nationaltrainer Jürgen Klinsmann für die WM-Qualifikationsspiele gegen Mexiko und Costa Rica nomminiert hat – das Aufgebot

Training Am Dienstag wird um 10 und 14.30 Uhr auf dem Schenckendorff-Platz gearbeitet (so sieht auch die Planung für Mittwoch und Donnerstag aus)


100
Kommentare

psi
7. November 2016 um 18:26  |  572002

Ha!


Elfter Freund
7. November 2016 um 18:26  |  572003

Ho


Elfter Freund
7. November 2016 um 18:27  |  572004

He


Elfter Freund
7. November 2016 um 18:27  |  572005

Herthaaaaaa BSC


Silvia Sahneschnitte
7. November 2016 um 18:40  |  572006

Laut herthabsc.de befand sich Darida heute im Lauftraining. Weiss jemand Näheres?

Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


7. November 2016 um 18:41  |  572007

Um eine 2-Tore-Führung weiter auszuspielen hätten die Gladbacher der Hertha Räume öffnen müssen. Haben Sie aber nicht.


jenseits
7. November 2016 um 18:53  |  572008

Hat Dardai das wirklich so gesagt? Ich würde es jedenfalls schön finden, wenn Ihr etwas genehmer transkribieren könntet.


Hurdiegerdie
7. November 2016 um 18:54  |  572009

Jetzt kann ich es ja sagen:

Ich habe mir zur Halbzeit gewünscht, dass Hertha genau so spielt, wie sie es gespielt hat.

So oft hat man in der neueren Vergangenheit nicht gegen Gladbach gewonnen.

Diese Vorlage (2:0; Platzverweis) galt es unbedingt zu nutzen. Von mir aus hätten die 45 Minuten lang hinten rum spielen können.

Das Problem dabei ist, dass man dafür eben selten die Konzentration über 45 Minuten aufbringt, das Stadion pfeifft und die Offensiven meckern. So kam es wie es kam, Gladbach wurde zuuu gefährlich.

Besser wäre gewesen, nach 25 Minuten (2.HZ) wieder langsam auf mehr Offensive umzuschalten, aber das ist Schreibtisch-Taktik.

Nu ja, was will man mehr, es gab ein drittes Tor.


7. November 2016 um 19:05  |  572010

2 bescheidene Mittel für die Offensive, welche (nur?) mir spontan einfallen:
a) Steilpässe in die Schnittstellen der beiden Gladbacher Viererketten,
b) Vorstoß eines Innenverteidigers in die Gladbacher Hälfte.

Kein Herthaner konnte oder wollte zu diesen Mitteln greifen.


jenseits
7. November 2016 um 19:10  |  572011

Ich habe es anders gesehen, glaube aber, damit zumindest partiell falsch zu liegen. Mir kam es in der zweiten Halbzeit eher wie ein unsicheres Verwaltenwollen vor. Gerade die Innenverteidigung hielt den Ball extrem lange und verunsicherte nach dennoch misslungenen Pässen die Mannschaft. Stimmt aber vielleicht gar nicht. 🙂


Spree1892
7. November 2016 um 19:22  |  572012

Ich eröffne mal mit den ersten Transfer-Gerücht!

https://twitter.com/neunzig_plus/status/795674028501598208

Bitte um viele Diskussionsbeiträge!


Freddie
7. November 2016 um 19:27  |  572013

Habe mir das Spiel heute nochmal angesehen und war überrascht, wie häufig wir doch vorm gegnerischen Tor in Hz 2 aufgetaucht sind. Kalou, Ibi und Grete sind doch recht gefährlich aufgetaucht und sind dann hängen geblieben oder wie Maxi, der ordentlich abschloss, aber doch rüber zog.
Hatte im Stadion auch eher den Eindruck, dass wir nur verwaltet hätten.
Im Ergebnis: alles richtig gemacht.


Uwe Bremer
Uwe Bremer
7. November 2016 um 19:30  |  572014

@spree

exakt der gleiche Name wurde in exakt derselben Quelle bereits im August gespielt – hier


Spree1892
7. November 2016 um 19:36  |  572015

@ub

ist aber ein neuer Artikel vom Kicker, sonst würde 90plus das ja nicht posten. Die Ausgabe hab ich leider nicht da. Das es bereits Interesse gab, weiß ich.


Ursula
7. November 2016 um 19:37  |  572016

# Destruktiver „Ballbesitz“

Wie so oft in letzter Zeit, bin ich bei
@ jenseits, die ganz klar beschreibt,
was war und bei „b“) von „Montag“, z. B.
Vorstöße eines Defensiven in die BMG-
Hälfte! DENN die Innenverteidigung hielt
den Ball extrem lange und ungeschickt
in den eigenen Reihen, ohne Konzept!

Jeder Vorstoß aus der Defensive, ich schließe
da auch Stark und am Freitag insbesondere
Brooks ein, hätte die Gladbacher Zuordnung
in Verlegenheit gebracht, gerade und auch
in deren Unterzahl…

…die Hertha hat aus diesem Vorteil NICHTS
gemacht, vielmehr in die Breite spielend und
mutlos ungekonnt, und verunsichert das Ergebnis
verwalten wollen! Viele Mannschaften können
die (Halbzeit)Ergebnisse nicht verwalten, die
Hertha konnte und kann es gar nicht!

Es gab auch keinen Grund Substanz zu sparen,
denn die Länderspielpause stand vor der Tür!

Nein, diese Einbrüche nach guten Ansätzen im
Spiel und einer Führung, muss Dardai anders
gestalten und überbrücken, dann winkt vielleicht
so gar die „CL“-Teilnahme…!?

Nach dem Motto, Angriff ist die beste Verteidigung
sollte, nicht um jeden Preis, angesetzt werden!

Denn es gab keine DEFENSIVEN die überraschen
vor dem Gladbacher Strafraum auftauchten und
systemische Verunsicherung bewirken konten…

Eine destruktive 2. Halbzeit baut den Gegner nur
auf und das wäre Gladbach mit 10 Mann fast gelungen…..


Zippy
7. November 2016 um 19:44  |  572017

Vorstöße aus der Defensive hätte ich als sehr gefährlich empfunden. Die Gladbacher haben sich zunächst zurückfallen lassen, um das Mittelfeld nach dem Platzverweis zu verengen. Da wären wohl wenige Anspielstationen auf engem Raum gewesen und ein Brooks hätte den Ball flugs wieder verloren, was dann richtig gefährlich hätte werden können.
Ich bin da bei @Hurdiegerdie, die Spielweise war grundsätzlich die Richtige in dieser Situation, sie wurde nur nicht konzentriert und konsequent weitergespielt. Die Pässe in der Abwehr haben den Gegner nicht aufgebaut, sondern die Fehlpässe im Spiel nach vorne.


Ursula
7. November 2016 um 19:48  |  572018

Werter „Zippy“, es ist doch klar, dass
defensive Vorstöße auch abgesichert
hätten werden müssen…

…so z. B. von Skjelbred und Lustenberger,
der ohnehin wenige bis keine Ambitionen
nach vorn hat!

Ich bleibe steif und fest der Meinung, dass
die Spielweise unrichtig war und eine nicht
dezimierte Gladbacher Mannschaft der
Hertha hätte massiv gefährlich werden können…


pathe
7. November 2016 um 19:53  |  572019

Die Aussagen von Dárdai klangen, laut Kicker, am Freitag aber noch ganz anders:

„Wir haben es danach mit Geduld gemacht und wollten nicht mehr so viel nach vorne spielen.“

Wat’n nu…?


7. November 2016 um 19:54  |  572020

Hertha hat 3:0 gewonnen und das Spiel in
HZ 2 ruhig angehen lassen und auf Konter gehofft.
Soviel kann da nicht verkehrt gelaufen sein.
Bei 11 gg 11 hätte das Spiel anders ausgesehen, aber
hier die Spielweise generell in Frage zu stellen halte ich für
falsch.

Hertha hat jetzt endlich Automatismen auf die sich die Spieler verlassen und auf die sie sich zurückziehen können.
Das ist viel Wert und sorgt auch für Stabilität.

Ein Genuss fürs Auge war die HZ2 nicht, aber effektiv, kräfteschonend
und absolut ausreichend, auch wenn die Jungs mit angezogener
Handbremse angetreten sind


Ursula
7. November 2016 um 20:01  |  572021

Nächtle…!


Uwe Bremer
Uwe Bremer
7. November 2016 um 20:03  |  572022

@pathe

die Aussagen klangen nicht ganz anders, sie klangen etwas anders.
Du zitierst von Freitag, direkt nach dem Spiel, einen Satz aus der Trainer-Pressekonferenz.
Ich habe die Aussagen von Dardai (so wie er es gesagt hat) vom Samstag aufgeschrieben. Einmal drüber schlafen. Und weil das Thema natürlich einen Zusammenhang hat:
– Was hat der Trainer in der Pause gesagt?
– Was hat die Mannschaft danach zunächst auf dem Platz gemacht?
– Und wie hat sie es zuende gespielt?


Zippy
7. November 2016 um 20:03  |  572023

@Ursula
„(…)eine nicht dezimierte Gladbacher Mannschaft der Hertha hätte massiv gefährlich werden können…“

Sehe ich sehr ähnlich. Aber die Gladbacher Mannschaft war nun mal dezimiert und konnte daher gar nicht mehr so effektiv ins Pressing gehen, ohne Räume im Mittelfeld zu öffnen. Daher war die Spielweise aus meiner Sicht angemessen. Dass Herthas Hintermannschaft (und Dardai?) dies in der Vergangenheit auch schon übertrieben hat, und dass das Trainerteam sich da eine Alternative überlegen sollte bzw. diese den Spielern noch besser vermitteln sollte, versteht sich von selbst, aber ich bezog mich ausschließlich auf das letzte Spiel, unter Berücksichtigung der bekannten Faktoren.

Wünsche dir eine angenehme Nachtruhe! 😉


Paddy
7. November 2016 um 20:06  |  572024

@Augustin
…daran kann ich mich auch noch erinnern


Hurdiegerdie
7. November 2016 um 20:21  |  572025

Bei 3:0 ist es eh‘ Wurscht.

Ich habe mir auch die 2. HZ wie Freddie nochmals angesehen.

Da war die ersten 20 Minuten gar nichts von Gladbach, eher Chancen von Hertha (vertändelt von Kalou; dann Kopfball von Brooks, vorher Mittelstädt).

Dann ein guter Block von Stark gegen Johnson, und ein vermeintliches Handspiel von Pekarik (etwas zu fluffy von Brooks mit anschliessendem Fehler von Mittelstädt vor dem Freistoss).

Hertha war die ersten 20 Minuten nach der Pause stärker.

Man sollte auch nicht vergessen, dass Lusti bekannt angeschlagen war, man 10 Minuten abwartete, und dann Allan als Einwechselspieler eingebaut werden musste.

Alles kein Problem bis 15 Minuten vor Schluss (Vestergaard, Stindl). Da wurde es zuuuu routiniert gespielt, wieder mit Fehler von Brooks vor dem Stindl Dings und einige versteckten sich bei dem Vestergaard Kopfball.
Für mich alles ok und es gab noch das 3:0.


Bakahoona
7. November 2016 um 20:28  |  572026

Wir haben 3:0 gewonnen und resümieren, wie wir die zweit Halbzeit dominanter hätten gestalten können. Ich frag mich, auch in Anbetracht der Personalsituation, warum? Der Sieg war nie ernsthaft in Gefahr und Gladbach sind keine Kleiderständer, die sind zu 10 auch gefährlich. Aber uns geht’s, gemessen an den Diskussionsthemen, sehr gut.


Hertha Ralf
7. November 2016 um 20:28  |  572027

Ich glaube Frau Sahneschnite hat es geschrieben: mit dem “ Verwalten “ in HZ 2 lockt man nicht mehr Zuschauer ins Oly …
Und wer im Stadion war und unseren Trainer beobachtet hat, der hat die Zufriedenheit gesehen?
Ich nicht!
Und hält Rune nicht so sensationell und das 1:2 fällt, ich glaube nicht ,dass wir dann auf Modus HZ 1 so problemlos umgeschaltet hätten.
Auch Axel Kruse, wie berichtet, und andere Hertha Insider haben das so gesehen.
Ich scheine aber hier im Blog mit @Ursula alleine dazustehen.
Gern irre ich mich, geb das auch zu, aber bis dato haben mich nur mich noch keine Argumente überzeugt und PD, sieht er es nicht auch so?
Schönen Abend @all!


Hurdiegerdie
7. November 2016 um 20:35  |  572028

Irgendwann könne wir dann auch jegliche Diskussion einstellen.

Dem einen (Bakahoona) ist es zu kritisch, dem anderen (Hertha Ralf) nicht kritisch genug.

Ich fands überragend, ich wollte nur sagen, dass man nach 0:4 und 1:5 in der Vorsaison, vielleicht auch mal mit 2:0 und Vorteil durch Platzverweis ein Spiel, das man nicht unbedingt vorher gewonnen hat, nach Hause schaukelt. Und das nicht unbedingt schlecht ist.


HerthaBarca
7. November 2016 um 20:39  |  572029

Ich bin da bei @hurdie und @freddie. Wie ich bereits bemerkte, fand ich es clever. Gladbach ist in den ersten 20 min der 2. HZ nicht über die Mittellinie gekommen, um Hertha zu locken um kontern zu können und Hertha selbst keine Räume zu bieten.
Natürlich hätte ich mich über ein 6:0 gefreut….
Bin am Ende trotzdem zufrieden – mit der bisherigen Saison sowieso!
Auch die Performance in diversen TV-Formaten empfinde ich als sehr gelungen!


herthabscberlin1892
7. November 2016 um 20:43  |  572030

@Bakahoona am 7. November 2016 um 20:28 | 572026:

Ich sehe es nicht so wie Du.

Für mich hat Mönchengladbach sehr stark begonnen, bei einem 0:1 wage ich zu behaupten, dass… – aber es ist nicht so gekommen.

Auch wenn ich Rune Jarstein aufgrund von zwei Paraden nun nicht sofort in die „Kicker-Elf“ des Tages berufen hätte – seine Fussabwehr war pänomenal – ich hatte den Schuss schon im Tor gewähnt.

Und wage zu behaupten, dass Hertha BSC dann noch in sehr arge Probleme gekommen wäre.


Hertha Ralf
7. November 2016 um 20:45  |  572031

@hurdiegerdie: das sollte keinerlei Kritik an einzelnen Meinungen sein, das ist ja gerade eine Diskussion, um verschiedene Sichtweisen zu sehen und zu seiner eigenen im Vergleich zu sehen.
Also alles gut, jeder Herthaner sieht es aus seinem Blickwinkel, aus seinen langjährigen Erfahrungen mit der alten Dame mit Erfolgen und Niederlagen…
Und jeder wahre Fan will doch nur das Beste!
Also ruhig weiterhin Vielfalt an Meinungen hier im Blog.


Hurdiegerdie
7. November 2016 um 20:47  |  572032

Hertha Ralf
7. November 2016 um 20:45 | 572031

Alles ok, ich habe überzogen!


Hertha Ralf
7. November 2016 um 20:53  |  572033

@hurdiegerdie: alles fine, schreib weiter, ich les Dich gern!
Hab oft in der Schweiz Zürich zu tun, mag bis auf die überzogenen Preise auf Grund des Franken sehr, bin in Biel schon mal 100 km gelaufen ( brauch ich nie wieder) , aber die Uhren Geschäfte sind schon super, werden ja dort vielfach produziert, leider viiiiiel zu teuer…
Gruß zu Dir!


Kamikater
7. November 2016 um 21:00  |  572034

@Augustin für Kalou
…könnte man ja fast bei den beiden Meldungen denken.

Pro
Zukunft
Geschwindigkeit

Contra
Unerfahrenheit
Risiko

Aber vielleicht ist ja beides auch nur eine Ente und Kalou bleibt, während Augustin mit Sicherheit mehr als zehn Optionen hat in Europa.

Wie dem auch sei: Augustin ist ein sehr interessanter Spieler. Genau wie Kalou. Auch wenn sie fast eine Generation voneinander trennen. Augustin wäre einer für die Zukunft. Wenn so einer kommen würde, wäre das fast schon sensationell.


Hurdiegerdie
7. November 2016 um 21:01  |  572035

Hertha Ralf
7. November 2016 um 20:53 | 572033

Uhrenpreise habe ich mal mit @Freddie gecheckt, wenn du die Steuer abziehst, ist das billiger als in Deutschland (und du kannst es bei der offiziellen Einfuhr abziehen (tax refund) 😉 )


HerthaBarca
7. November 2016 um 21:05  |  572036

@Ronaldo
Würde mich wahnsinnig freuen, wenn es bei uns klappen würde.


Freddie
7. November 2016 um 21:16  |  572037

http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/startseite/664134/artikel_kalou-auf-den-spuren-von-erich-beer.html

Klingt ja alles bissl anders als in dem anderen Link, wonach wir uns nur einen unserer beiden Stürmer leisten könnten.
Klingt eigentlich eher gut.


kczyk
7. November 2016 um 21:17  |  572038

*denkt*
sollte Kalou Hertha auf einen direkten CL-platz schießen, wird Hertha auf ihn nicht verzichten – nicht verzichten können.


Hurdiegerdie
7. November 2016 um 21:26  |  572039

Hertha wird sich nicht Allagui, Schieber, Kalou und Ibisevic leisten können.

Alle 4 sind zu langsam. Einer, der es kann, ist genug. Ansonsten sollte man neue, junge, schnelle Stürmer aufbauen.

Ich gehe davon aus, dass Hertha Ibi halten wollen wird. Ich glaube nicht, dass mit den anderen, sowie es nicht noch einen Vertrag gibt, verlängert wird.


Herthas Seuchenvojel
7. November 2016 um 21:30  |  572040

ich kann nur von den Bild-Artikeln letzte Nacht bzw. heute morgen sprechen
da stand nirgends, daß Kalou geht bzw. gehen darf
eher, daß man Ibi seine 3 Mio weiterhin zahlen will & Kalou daran angleichen
dazu macht Ibi seinen Verbleib teilweise an eine Nachfolgestelle als Scout o.ä. abhängig (wenn auch nicht zwingend)

vielleicht hab ich aber inzwischen was verpasst


Ursula
7. November 2016 um 21:30  |  572041

Über Uhren rede, schreibe ich HIER nicht!
Bin Uhren-Fan und bin gern bereit für eine
gute Uhr, einen Groschen auszugeben…

ABER was viel wichtiger, der „Hertha Ralf“
ist die 100 km von Biel gelaufen…

…das zieht mir die Schuhe aus….!!!

Mensch @ Hertha Ralf, das wusste ich doch
überhaupt nicht! Zusatzpunkte ohne Ende…..

Ich bin einmal vor vielen Jahren in der Lipschitzallee
in Berlin, so in der „Gropius-Stadt“ oder so, für
mich weiter als Hamburg, diese 60 Km gelaufen…

…läuferisch kein Problem, so gar deutlich unter
5 1/2 Stunden, aber psychisch ein Debakel!

Ich dachte nur noch an Erdbeereis, an kristallklares
Weizenbier und an „Currywurst“ und daran, dass ich
nach einem Marathon noch einmal fast 20 Km laufen muss….

Aber für 100 Km in Biel hat man micht nie (mehr danach!)
überreden können! Kompliment! Kompliment und Grüße!!!


jenseits
7. November 2016 um 21:31  |  572042

@hurdie 21:26
Doch. Ich glaube, Kalou steht ganz oben. Aber vielleicht ist er auf Dauer zu teuer für uns.


pathe
7. November 2016 um 21:32  |  572043

@Uwe Bremer

„Wir haben es danach mit Geduld gemacht und wollten nicht mehr so viel nach vorne spielen.“

und

„Wir hätten mutiger sein müssen.“

sind für mich schon diametral gegensätzliche Aussagen.

Aber mir ist das letztlich auch egal, wie man diese Aussagen bewertet. Ich fand die 2. Halbzeit so absolut in Ordnung. Warum nochmal 45 Minuten Druck machen und womöglich ins offene Messer laufen? Hinzu kommt ja auch noch, dass sich Gladbach in der 2. Halbzeit sehr geschickt angestellt hat. Da eine Lücke zu finden, war nicht leicht.


kczyk
7. November 2016 um 21:35  |  572044

„… Kalou […] vielleicht ist er auf Dauer zu teuer für uns …“

*denkt*
zu teuer ist stets nur der durchschnitt – und alles unter dieser marke


Hurdiegerdie
7. November 2016 um 21:41  |  572045

jenseits
7. November 2016 um 21:31 | 572042

Das ist ja das Schöne im Blog: jeder kann alles anders sehen.

Wenn Kalou gewollt hätte, hätte ich Kalou verkauft.

Ich würde es bei einem Angebot auch zum Wintertransferfenster tun.

Unsere Stürmer sind zu alt und zu langsam, wir brauchen Geld für neue. Ich würde Ibi als Lehrenden behalten.


jenseits
7. November 2016 um 21:44  |  572046

@hurdie
Und wer schießt dann unsere Tore?


Hurdiegerdie
7. November 2016 um 21:53  |  572047

jenseits
7. November 2016 um 21:44 | 572046

Ich bin mir dessen völlig bewusst.
Ibisevic will 3 Mio, Kalou bekommt 2 Mio. Wie lange willst du über 30-Jährige bezahlen?

Man wird, so meine Meinung, umbauen müssen. D.h. einen alten Sack behalten und dahinter neue aufbauen.

Ich glaube nicht, dass Allagui jemand für die Zukunft ist, und ich glaube nicht an Schieber. Ich glaube die Zeit von Kalou wird sehr schnell zu Ende gehen. Ibi hat als einziger die Kraft im Zentrum, aber schnell schicken, kannst du ihn jetzt schon nicht mehr.

Man wird umbauen müssen; früher oder später.


jenseits
7. November 2016 um 22:01  |  572048

@hurdie
Ich würde gerne Kalou und Ibisevic noch ein weiteres Jahr bezahlen und parallel dazu gerne einen jungen Stürmer aufbauen.

M.E. sind weder Ibisevic noch Kalou zu alt für ne weitere Saison. Das würde ich auch zahlen.


kczyk
7. November 2016 um 22:03  |  572049

*denkt*
es muss furchtbar sein, mit 33 jahren zum schrott geordnet zu werden.


Ursula
7. November 2016 um 22:03  |  572050

Ich hätte vor der Saison den Kalou
auch „verkauft“, weggegeben, dann
meldet ER sich am Freitag mit DREI
Toren zurück…

…aber zwischenzeitlich waren im Spiel
mehrere Aufbau- und Abspielfehler, den
Blick für den Nebenmann nicht habend,
viel zu offensichtlich, so dass ich für den
„Erhalt“ von Ibisevic plädieren würde und
dann auch auf Allagui und Schieber verzichten
könnte, und Kalou? Bin ich Preetz…?


Freddie
7. November 2016 um 22:05  |  572051

Bin da bei @jenseits.
Glaube nicht, dass deren Uhr (hihi) oder Zeit abgelaufen ist.
Die beiden haben überragende Qualität, sind bei uns im Kader, so dass wir eine ähnliche Qualität nicht teuer erkaufen müssen.
Hängt natürlich auch davon ab, ob wir nächstes Jahr tatsächlich dreifache Belastung haben. Die beiden alten Hasen plus Aufbau neuer junger Stürmer.


kczyk
7. November 2016 um 22:05  |  572052

spielerfrauen haben auch einen furchtbaren job.
noch jung aber schon einen alten sack im bett


Hurdiegerdie
7. November 2016 um 22:14  |  572053

jenseits
7. November 2016 um 22:01 | 572048

Glaubst du Ibi und Kalou gehen Einjahresverträge ein? Angesicht der wahrscheinlichen Möglichkeit, dass sie in schlechteren Ligen (z.B. China) 3-Jahresverträge mit mehr Geld bekommen könnten?

Nein, ich glaube Hertha wird sich strecken müssen, um einen zu halten. Und ich denke, Hertha sollte sich nicht strecken, um zwei zu halten.


Hurdiegerdie
7. November 2016 um 22:20  |  572054

kczyk
7. November 2016 um 22:03 | 572049

Für mich wäre es ein geringeres Problem, mit dem Gehalt mit 33 zum Schrott gezählt zu werden. Ich habe das Problem mit 55 vielleicht zum Schrott gezählt zu werden, aber nicht genug Geld zu haben.


Ursula
7. November 2016 um 22:23  |  572055

Das täte mir leid…!


kczyk
7. November 2016 um 22:27  |  572056

@hurdie – hast du es mal mit Lotto probiert?


Hurdiegerdie
7. November 2016 um 22:29  |  572057

kczyk
7. November 2016 um 22:27 | 572056

Ich bin Statistiker.


kczyk
7. November 2016 um 22:30  |  572058

du rechnest dir dein leben in arsch – @hurdie


kczyk
7. November 2016 um 22:32  |  572059

*denkt*
was bin ich froh darüber, dass ich nur wirtschaftswissenschaftler und Jurist bin


Hurdiegerdie
7. November 2016 um 22:33  |  572060

kczyk
7. November 2016 um 22:30 | 572058

Oder so!

Ich spiele Black Jack und Poker, da liegt die Gewinnchance theoretisch bei mir, beim Lotto nicht.


jenseits
7. November 2016 um 22:39  |  572061

@hurdie 22:14
Ich, wenn ich Hertha wäre, würde mich sehr strecken. Ich halte Ibisevic und auch Kalou für mindestens so wertvoll wie einen Modeste für Köln und beide für die besseren Fußballer. Zwei Perlen, die uns ins erste Drittel der Bundesliga oder zumindest in dessen Nähe hieven. Ich glaube halt nicht, dass wir mit der jetzigen Mannschaft ohne Ibisevic oder Kalou einen Platz unter den ersten 10 belegen würden.

Aber wenn sie nicht wollen und mehr als 3 Mìo oder 4 Gehalt verlangen, dann halt nicht. Aber ich fände es blöd!


kczyk
7. November 2016 um 22:41  |  572062

„… Ich, wenn ich Hertha wäre, würde ….“

*denkt*
…würde ich pink tragen und alle typen narrisch machen.
und vielleicht sogar den HSV ehelichen.


Stiller
7. November 2016 um 22:57  |  572063

Manchmal werden (meine) Fragen unglaublich schnell und kompetent beantwortet. Heute mal von „SR“:

http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/startseite/664134/artikel_kalou-auf-den-spuren-von-erich-beer.html

Danke, ub.


Hurdiegerdie
7. November 2016 um 23:10  |  572064

jenseits
7. November 2016 um 22:39 | 572061

Ich bin ja völlig bei dir. Aber du beschreibst das HEUTE! Mir geht es um die Zukunft.

Wieviel Geld würdest du einsetzen, um Ibi und Kalou zu halten?

Keiner von den beiden wird sich sich auf einen Einjahresvertrag einlassen (m.E.). Die wollen einen letzten langfristigen Vertrag. Verletzen sie sich bei einem Einjahresvertrag, war es das für sie in dem Alter. Da kommt dann nichts mehr. Also werden beide auf einen längerfristigen Vertarg ausgehen.

Bei beiden läuft der Vertrag aus, beide sind über 30. Wieviel bietest du ihnen an?

3 Mio mit Prämien, also einen 10 Mio Deal? Und das 2-mal für Ibi und Kalou? 20 Mio gebunden für die nächsten 3 Jahre für 2 über 30-Jährige?

Würde ich nicht machen, echt nicht. Schon gar nicht für Kalou, der ja nicht wirklich mehr in Herthas Spiel passt. Wo soll der denn spielen, wenn selbst ein Stocker zu langsam ist?


Stiller
7. November 2016 um 23:37  |  572065

Die Frage geht nicht um die Kosten für Vedad oder Salomon. Die Frage wird um die Kosten für Herthas Zielerreichung gehen. Dazu muss man natürlich auch „die“ Handlungsalternativen kennen und bewerten. Die kennen wir derzeit überhaupt nicht.


8. November 2016 um 0:12  |  572066

@Stiller am 7. November 2016 um 22:57 | 572063:

Am 04.10.1975 traf Erich Beer sogar viermal:

1:0 in der 9. Spielminute
3:0 per Foulelfmeter in der 18. Spielminute
4:2 in der 68. Spielminute
6:2 in der 90. Spielminute

beim 6:2 (3:1) bei Hannover 96.


pathe
8. November 2016 um 0:14  |  572067

@hurdiegerdie

Bei Ibisevic soll ja ein 2-Jahres-Vetrag im Gespräch sein. Das wäre nach meinem Empfinden bei einem dann 33-Jährigen auch das Maximum.

Bei Kalou sollte man erstmal sehen, wie sich die Saison entwickelt. Sollte er erneut um die 15 Tore schießen, wird man wohl kaum umhin kommen, ihm eine Vertragsverlängerung anzubieten.

Ich selbst bin allerdings der Meinung, dass man nur Ibisevic binden sollte. Und dabei bis an die Schmerzgrenze gehen sollte. Statt auch mit Kalou zu verlängern, wäre es mir lieber, einen jungen Stürmer mit Persektive zu verpflichten. Dazu noch Schieber als Back-Up. Heißt, auch Allagui darf sich einen neuen Verein suchen. Denn drei Mittelstürmer im Kader sind reichlich genug.


coconut
8. November 2016 um 0:21  |  572068

@ Hertha Ralf 7. November 2016 um 20:28
Jupp genau so sehe ich das auch.
Fällt das 1:2, wer weiß was dann passiert….

Zu oft hat Hertha schon einen sicher geglaubten Erfolg exakt so verdaddelt.
Diesmal ist es ja gut gegangen, aber sehr souverän sah das für mich nicht aus. Zu viele Ungenauigkeiten. Wenn die Mannschaft mal so weit seien sollte, einen Vorsprung sicher und fehlerfrei runter zu spielen, dann OK. Ist dann zwar auch nicht schön anzusehen, aber eben rein erfolgsorientiert und Kräfteschonender. Nur dazu fehlt noch eine ganze Menge.
Ich denke das Pal das auch aus dem Grunde nicht gefallen hat, weil auch er „im Hinterstübchen“ noch die weniger erfolgreichen Spiele „vor Augen hat“…..

#Kalou, Ibi
Schwierige Kiste.
Einerseits kann man es sich kaum leisten auf diese beiden zu verzichten, andererseits wird es wohl teurer als bisher.
Nur, was kostet es, wenn Hertha ohne Ibi und Kalou „nur“ 5 Plätze schlechter abschneidet?
Von daher würde es sich dennoch wohl rechnen.
Aber ein jüngerer, agiler Stürmer muss als Nachfolger dennoch her. Das ist klar. Das wird nicht leicht, da fündig zu werden.


Stiller
8. November 2016 um 0:26  |  572069

Daran wird Salomon arbeiten müsse, herthabscberlin1892. 🙂 , Danke.

Besonders gefreut hat mich die folgende Aussage von Mitch Weiser:“Das war eine Erleichterung für ihn“, sagte Mitchell Weiser, der zwei der drei Kalou-Tore vorbereitete. „Er brauchte die Mannschaft, um die Zeit ein bisschen zu verarbeiten. Und er ist ein Stürmer, der aus wenig viel macht.“

Genau das hatte ich mir von der Mannschaft vor dem Spiel gewünscht. 🙂


8. November 2016 um 0:58  |  572070

@Stiller am 8. November 2016 um 0:26 | 572069:

Ach, das vierte Tor hat er bloß aus Respekt vor Ete und Lorenz nicht mehr gemacht 😉 .


Bolly
8. November 2016 um 1:03  |  572071

Moin

Ibi und Kalou

Natürlich geht’s um Geld, um was sonst bei den beiden?
Wie wichtig „beide“ aktuell sind hat das 9PunkteSpiel
HuHu@Kami 😉 aufgezeigt.
Beide sind für mich für Hertha „nicht“ verzichtbar.
Am Freitag hat zwar IBi sehr viel „kämpferisches“ im Spiel
getan und abgeblockt für seine Mitspieler, war aber trotzdem
nicht sein Tag.

Ich wäre für beide halten und dank der Möglichkeiten, die wir noch
nicht erahnen/erträumen können, bis paar Zentimeter über der Schmerzgrenze.

#InErinnerunganUnsDieter


8. November 2016 um 2:02  |  572072

Für Interessierte (Zusatz zu @kickeronline, dass neben Salomon Kalou beim 3:1 bei Hannover 96 am 06.11.2015 und beim 3:0 gegen Borussia Mönchengladbach am 04.11.2016 lediglich Erich Beer, Lorenz Horr & Michael Preetz in mehr als einem Spiel mindestens drei Treffer für Hertha BSC in der (1.) Bundesliga erzielt haben):

Im Detail:

Erich Beer (2 x Viererpack & 1 x Dreierpack):
4 Treffer beim 5:0 gegen Bayer 05 Uerdingen am 30.08.1975
4 Treffer beim 6:2 bei Hannover 96 am 04.10.1975
3 Treffer beim 3:1 gegen Fortuna Düsseldorf am 02.09.1978

Lorenz Horr (1 x Viererpack & 1 x Dreierpack):
3 Treffer beim 5:2 gegen Borussia Dortmund am 17.04.1971
4 Treffer beim 6:2 gegen Eintracht Frankfurt am 08.05.1971

Michael Preetz (2 x Dreierpack):
3 Treffer beim 4:1 gegen Borussia Mönchengladbach am 02.10.1998
3 Treffer beim 6:1 gegen Hamburger SV am 29.05.1999


U.Kliemann
8. November 2016 um 8:11  |  572073

Du hast noch Bart Goooor vergessen 1892.4 Treffer
gegen den HSV! Enstand 6:0! 10. 3.2002.


Jap_de_mos
8. November 2016 um 8:32  |  572074

Tja. Ibi würde ich halten, unter (fast) allen Umständen. Bei Kalou würde ich abwarten, Allagui abgeben. Schieber ist ein Teil der mittelfristigen Zukunft, auch weil er richtig schnell ist (oder?)…
Fazit: Der Lange und ich, wir verstehen uns (zurzeit)…


Testat
8. November 2016 um 8:36  |  572075

8. November 2016 um 9:15  |  572076

@U.Kliemann am 8. November 2016 um 8:11 | 572073:

Die „Vorgabe“ des „kicker“ lautete „in mehr als einem Spiel mindestens drei Treffer für Hertha BSC in der (1.) Bundesliga erzielt haben“


U.Kliemann
8. November 2016 um 9:58  |  572078

Alles klar.


Kamikater
8. November 2016 um 10:07  |  572079

@Kalou

Ja, @Bolly 1:03 – Vor allem, weil der Gegner vor Kalou immer Angst hat. Da weiß jeder: Der hat die CL gewonnen und ist mehgrfach Englischer Meister geworden. Das ist kein Pappenstiel. Er ist der mit großem Abstand erfolgreichste Spieler unserer Mannschaft vor dem alle Hochachtung haben. So einen kann man nicht einfach durch einen Jungspund ersetzen.

Das ist nicht nur ein erfahrener Profi, der auf dem Niveau noch 2-3 Jahre spielt. Er ist zusammen mit Weiser oftmals der einzige, der Mann gegen Mann geht und dribbelstark ist.

Hier wird oft unterschätzt und vergessen, dass es bei uns vor allem die Psyche ist, die uns in wichtigen Begegnungen einen Streich gespielt und Punkte gekostet hat. Kalou ist alleine schon, dass er im Team ist, in der Endtabelle 4-5 Punkte wert. Auch wenn er selbst nicht trifft.

@Testat
Denen müsste man allen mal das Internet abdrehen. 😆


Jack Bauer
8. November 2016 um 10:31  |  572080

@Kamikater:

Klugscheißer Alarm: Er war „nur“ einmal englischer Meister. Dazu viermal Pokalsieger, einmal Ligapokalsieger, einmal Supercup Sieger.

Meine Meinung in Sachen Vertragsverlängerung: Ibisevic wird wohl zeitnah unterschreiben. Seine Aussagen, u.a. im ASS lassen eigentlich keinen anderen Schluss zu. Kalou würde ich ebenfalls gerne weiter hier sehen. Aber ja, zugegeben, das ist natürlich auch unter dem Eindruck der 3 Tore gegen Gladbach. Vielleicht kann man ja mit Salomon so verbleiben, dass man wartet bis man abschätzen kann, ob Hertha nächste Saison europäisch spielt und welchen Beitrag Salomon dazu geleistet hat. Bei einer dreifach Belastung macht ein Verbleib Salomons natürlich Sinn, da man finanziell größere Spielräume hat und er einer der sehr wenigen ist, die internationale Erfahrung haben. Allagui wird hier keine Zukunft haben, egal wo wir die Saison beenden. Schieber bringt dem Team glaube ich menschlich enorm viel (mein Gefühl), sportlich gesehen würde ich da lieber was jüngeres (vom PSG?) ranlassen…


Kamikater
8. November 2016 um 10:48  |  572081

@Jack Bauer
… aber dann auch Afrikameister.

Wenn Allagui geht, muß man konsequenterweise auch einen anderen Stürmertyp holen. Augustin ist eher klein, wendig und schnell. So einen Spielertyp haben wir bisher gar nicht im Team, von Haraguchi mal abgesehen, dessen Japanreisen wohl doch mehr Kraft kosten, als angenommen.

PSG ist momentan in der Liga doch nach dem Abgang von Ibra sehr unter Druck. Die setzten Augustin gerade mal 53 Minuten in 5 Spielen ein. Das wird ihm nicht reichen. Also gibst da wohl Unzufriedenheit, tippe ich mal.


Sorgenkind
8. November 2016 um 11:19  |  572082

So wäre meine Prioliste:
– Vedator verlängern um 2 Jahre (koste es was es wolle)
– Kalou abwarten, ob man ihn fürs Internationale Geschäft braucht
– Schieber als Back-up halten

– Allagui abgeben und einen neuen jungen holen

Somit hat man dann 2 (3) Stürmer + einen jungen (der kann auch was kosten)

Falls wir nächstes Jahr dann sicher EL spielen sollten, Kalou halten, für die internationale Erfahrung. Und einen weiteren Lehrer für den Jungen 🙂


Kamikater
8. November 2016 um 11:24  |  572083

@Trainingseindrücke

Ist jemand heute vor Ort?
Was machen denn unsere Rekonvaleszenten?


Uwe Bremer
Uwe Bremer
8. November 2016 um 11:31  |  572084

@Darida
Ist mit Lustenberger und Konditionstrainer Kuchno gelaufen.
Darida: „Es sieht ganz gut aus. Muss jetzt mal schauen, wie der Fuss (auf die Belastung) reagiert. Wenn es geht, will ich nächste Woche mit der Mannschaft trainieren.“

Die Herren Plattenhardt und Langkamp haben individuell mit Vieth gearbeitet.


psi
8. November 2016 um 11:47  |  572085

Hört sich gut an, ich drücke die Daumen,
dass alle Spieler (bis auf Duda) in Augsburg
zur Verfügung stehen.
Dann hat Pal die Qual der Wahl 😉


Kamikater
8. November 2016 um 11:51  |  572086

Danke @ub!

Klingt, als wenn Darida ab Dezember wieder spielen könnte. Bei Platte und Langkamp hoffe ich auf Augsburg. Wenn beide spielen können und Stocker für Genki links aufläuft, gewinnen wir. Da bin ich mir sicher!


Jack Bauer
8. November 2016 um 11:57  |  572087

@Darida: Wird gegen Augsburg noch keine Option sein, aber sein Ziel, dieses Jahr noch 2-3 Spiele zu machen, scheint doch realistisch. Habe mit ihm ehrlich gesagt erst wieder zur Rückrunde gerechnet. Wenn Darida wieder fit ist, Stocker fit und nicht mehr gesperrt, Kalou in guter Form, hinten Langkamp und Platte wieder dabei, dann wird sich zeigen, ob man die Spannung im Team, speziell bei den Bankspielern, besser hochhalten kann, als in der Rückrunde letzte Saison. Moderiert man diesen Konkurrenzkampf besser, hat man gute Chancen dieses Jahr die Saison auf einem konstanten Level durchzuziehen.

Edit: @Kamikater: Rechne eher mit Stocker auf der 10, da Dardai ihn nicht auf der Außenbahn sieht. Dafür Kalou auf Links, auch wenn ich den eigentlich als langsamer ansehe als Stocker, was so ein bisschen Dardais Logik widerspricht, aber gut…


Kamikater
8. November 2016 um 12:03  |  572088

@Tabellenrechner
Habe den mal bemüht und bin bis zur Winterpause auf 31 Punkte und Platz 4 gekommen.

Wenn alle gesund von Overseas wiederkommen und wir wenigstens Darida mal wieder im Dezember gebrauchen können, werden wir bis dahin auch nicht einbrechen. Spannend wird dann die Rückrunde.

Wegen des Afrika-Cups wird uns vom 14. Januar bis 5. Februar 2017 in Gabun Kalou fehlen. Daher werden wir umso eher Darida und Stocker brauchen. (Allerdings fehlt Dortmund Aubemayang als Gabuner auch, die sind zusammen mit Hoffenheim einer unserer schärfsten Konkurrenten auf den 4.Platz in dieser Saison).

@Jack
Ja, könnte sein.


Exil-Schorfheider
8. November 2016 um 13:49  |  572089

Hurdiegerdie
7. November 2016 um 20:21 | 572025

„Ich habe mir auch die 2. HZ wie Freddie nochmals angesehen.

Da war die ersten 20 Minuten gar nichts von Gladbach, eher Chancen von Hertha (vertändelt von Kalou; dann Kopfball von Brooks, vorher Mittelstädt). “

Verspätet, aber:

So ähnlich habe ich es bereits am Freitag geschrieben, weil ich verspätet anfing, das Spiel zu schauen.
Nein, hieß es da, Gladbach hat richtig Druuuck gemacht, ich müsse nur richtig hinsehen…

Gut, dass es unterschiedliche Meinungen und Sichtweisen gibt.


Freddie
8. November 2016 um 14:01  |  572090

@exil
Das Gefühl des Drucks durch BMG hatte ich ja im Stadion auch. Komischerweise (ich schrob es ja) war dann mein Eindruck zu Hause am TV ein anderer.


HerthaBarca
8. November 2016 um 14:04  |  572091

Kamikater
8. November 2016 um 12:03 | 572088

@Tabellenrechner

Da Du bei den letzten beiden Spielen ja auch gehörig daneben lagst, müssten wir ja dann 1. oder 2. sein!!!
😉


Bolly
8. November 2016 um 14:11  |  572092

Ich befand es trotzdem als clever?, wie Gladbach
agierte. Für mich nicht atypisch, das kontrollierte
Abwarten an der Mittelinie trotz 0:2 Rückstand.
Durch die Konstellation einer Standart Situation
mit Tor-Erfolg wäre die Taktik fast aufgegangen.


fechibaby
8. November 2016 um 14:17  |  572093

@apollinaris

Ist morgen Talk im Turm?


del Piero
8. November 2016 um 14:48  |  572094

@ kczyk
7. November 2016 um 22:05 | 572052

„spielerfrauen haben auch einen furchtbaren job.
noch jung aber schon einen alten sack im bett“

Auch in alten Gesangsbüchern stehen schöne Lieder 😆


8. November 2016 um 14:51  |  572095

apollinaris
7. November 2016 um 3:58 | 571943

„….Mittwoch bin ich vor Ort.
Im Blog dann ab Freitag wieder, mal sehen, vielleicht als Rumpelstilzchen. Hätte ich mal wieder Bock drauf“


del Piero
8. November 2016 um 14:59  |  572096

Jack Bauer
8. November 2016 um 11:57 | 572087

“ Dafür Kalou auf Links, auch wenn ich den eigentlich als langsamer ansehe als Stocker, was so ein bisschen Dardais Logik widerspricht, aber gut…“

Es wäre ein Widerspruch, wenn Pal erwarten würde das Kalou die Linie rauf und runter rennt. Doch im Gegentum. So wie PW auf rechts kann Kalou auf links wunderbar 1zu1 gehen, was VS nicht kann. Ist dann aber eine andere taktische Ausrichtung geboten.


Meia
8. November 2016 um 14:59  |  572097

Vladi lacht (3mal) und grinst (2mal): fal.cn/Ee2a
Ich lächle (5mal) und wünsche weiterhin einen so guten Genesungsverlauf.


ahoi!
8. November 2016 um 15:02  |  572098

dem tolga gehts gut in istanbul. ich zitiere mal aus der bild von heute…

****
Er hat die neue Herausforderung gemeistert! Vor wenigen Monaten wechselte Herthas Tolga Cigerci (24) für drei Millionen Euro zu Galatasaray Istanbul. Dort ist er aus der Startelf nicht wegzudenken, gewann als Siegtorschütze sofort den Supercup, kämpft um die Meisterschaft und wurde türkischer Nationalspieler. Das BILD-Interview!

BILD: Herr Cigerci, diesen Wechsel haben Sie nicht bereut, was?
Cigerci (lachend): „Auf keinen Fall! Es war der absolut richtige Schritt, besser hätte es für mich rückblickend nicht laufen können. Ich wollte unbedingt spielen, hatte auch andere Angebote aus der Bundesliga, aber als Gala anfragte, war mir klar: Diese Chance darf ich mir nicht entgehen lassen!“
Cigerci: „Ich wusste, was ich kann, habe, auch wenn es wie zuletzt in Berlin nicht so lief, nie an mir gezweifelt. Der Trainer setzt voll auf mich, dadurch bin ich befreit und kann zu einhundert Prozent meine Leistung bringen. Was bei Hertha war, ist vorbei. Ich bin erfolgreich, Hertha ist erfolgreich – alles gut.“
Die Unterschiede der Klubs?
Cigerci: „Hertha ist toll, aber Galatasaray ist ein riesiger Klub. Bei aller Wertschätzung: Hertha und Gala – das sind zwei verschiedene Welten.“
Wie leben Sie in Istanbul?
Cigerci: „Aktuell wohne ich noch im Hotel, so kann ich mich voll auf Fußball konzentrieren. Meine Eltern sind oft zu Besuch.“
Gibt’s Kontakt zu Ex-Kollegen?
Cigerci: „Ja klar! John Brooks ist ein richtiger Freund geworden. Auch mit dem einen oder anderen schreibe ich noch und wir wünschen uns Glück für die Spiele.“
Was vermissen Sie aus Berlin?
Cigerci: „Neben den Freunden vor allem meinen Frisör Cutbusser am Kottbusser Tor. Hier muss ich mir erst noch einen suchen.“
Ihre Ziele mit Gala?
Cigerci: „Wir wollen und müssen Meister werden! Und persönlich möchte ich noch mehr Tore machen und Vorlagen geben.“
Ihr Traum von der Nationalelf hat sich schon erfüllt.
Cigerci: „Ja, ein ganz besonderer Moment, ein Traum ging in Erfüllung. Ich bin stolz, für mein Land spielen zu dürfen. Es war aber hoffentlich erst der Anfang. Ich bin nicht satt, habe noch viel vor.“


Blauer Montag
8. November 2016 um 15:15  |  572099

😆 😆 del Piero 😆 😆
8. November 2016 um 14:48 | 572094


Blauer Montag
8. November 2016 um 15:22  |  572100

Nominell leichte und schwere Gegner kenne ich nicht in der Bundesliga.
Ausnahme derzeit der HSV, der vehement um den Abstieg bettelt.
Das nächste Auswärtspiel in Augsburg wird mindestens so scher wie die Spiele in Dortmund Hoffenheim. Hoffentlich hat Dardai in der kommenden Woche die Qual der Wahl bei der Nominierung des Spieltagkaders. 😎


8. November 2016 um 15:32  |  572101

5€ 💴 ins Phrasenschwein
früher im Turm für nen guten Zweck und heute?


8. November 2016 um 15:36  |  572102

@Cigerci

Bei Hertha spielte er selten, war unkonstant und oft verletzt. Bei Gala spielt er oft, ist konstant und selten verletzt? Da liegt die Vermutung nahe, dass er in Deutschland körperlich überfordert war und dass die türkische Liga sportlich weit unter der Bundesliga rangiert.

PS: Ich mochte den gesunden Cigerci sehr.

Anzeige