Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(ub) – Von wegen: Länderspiel-Pause = tote Hose bei Hertha.  War einiges los heute im Olympiapark. Bei der Trainingsgruppe des Bundesligisten war der „Jugend forscht“-Anteil noch höher als am Montag.

Da Florian Baak zunächst signalisiert hatte, er sei angeschlagen, hatte Trainer Pal Dardai zwei Talente aus der U17 zum Vormittagstraining bestellt. Als Baak dann ebenfalls erschien, sagte Dardai:

Ihr seid jetzt alle hier, dann trainiert ihr auch mit.

Ohne Anspruch auf Vollständigkeit waren dabei aus Herthas  U23: Enes Akyol, Nico Beyer, Farid Abderrahmane, Lukas Kraeft und Damir Bektic. Von der U19 Arne Maier, Panzu Ernesto de Angelo, Maurice Covic und  Philipp Schenkenberger.  Aus der U17 Luis Klatte und noch ein Junge, bitte um Nachsicht … zudem als Gastspieler Ronaldo von Club Italia.

Auf die Frage, was er von Ronaldo erwarte, sagt Trainer Dardai:

Ronaldo  ist jetzt zum zweiten Mal dabei, sollte weniger Hemmungen haben und Lockerheit mitbringen.

Darida meldet sich zurück

Die Situation der Verletzten bessert sich. So werden morgen, Mittwoch, nach überstandenen Blessuren Sebastian Langkamp, Marvin Plattenhardt und Fabian Lustenberger im Mannschaftstraining erwartet. Das Trio soll auch am Freitag beim Test gegen Regionalligist Viktoria 89 mitmischen (Amateurstadion, 13 Uhr, Eintritt frei).

Vladimir Darida absolvierte eine Laufeinheit mit Athletiktrainer Henrik Kuchno. Und sagte hinterher:

Darida: Es fühlt sich ganz gut an. Ich muss jetzt schauen, wie mein Fuss (auf die Belastung) reagiert. Ich will versuchen, nächste Woche wieder mit der Mannschaft zu trainieren.

Das wäre eine rasche Genesung, nachdem Hertha-Trainer Pal Dardai nach dem Außenbandriss samt Operation von Darida Mitte September befürchtet hatte, dass er Darida erst in der Rückrunde wieder dabei hat. Der Trainer ist noch vorsichtig:

Dardai: Vladi will nächste Woche wieder mitmachen. Trotzdem müssen wir vorsichtig sein. Er ist operiert worden, der Körper vergisst nichts.

Darida-Interview auf herthabsc.de – hier

WM-Vorbereitung auf Hertha-Gelände

Auf Vorschlag zwei Hertha-Profis hat das Nationalteam von Norwegen ein Experiment gemacht. So hatten Nationalmannschaftskapitätn Per Skjelbred und Rune Jarstein vorgeschlagen, ob sich die Auswahl mit ihren vielen Legionären nicht in Berlin auf das WM-Qualifikationsspiel am Freitag in Prag gegen Tschechien vorbereiten will. Der Olympiapark biete ein prima Trainingsgelände. Nationaltrainer Per-Mathias Högmo war einverstanden.

Also logiert die norwegische Nationalmannschaft in Herthas Mannschaftshotel und trainiert im Schatten des Olympiastadions. Heute wurde das 11.30 Uhr-Training gleich mal unterbrochen. Eine Fahrzeug-Kolonne mit sieben, acht dunklen Wagen rollte heran.

Es entstieg Erna Solberg, Ministerpräsidentin von Norwegen. Ehe sie zum offiziellen Termin bei Bundeskanzerlin Angela Merkel vorsprach, legte sich einen Zwischenstopp bei den norwegischen Nationalkickern ein.

 

Per Skjelbred als Kapitän überreichte zwei Trikots, ein norwegisches und als Gastgeschenk ein blau-weißes Hertha-Dress.

Training laut Plan am Mittwoch um 10 Uhr und 14.30 Uhr auf dem Schenckendorff-Platz


73
Kommentare

fechibaby
8. November 2016 um 15:47  |  572103

Ha!


Blauer Montag
8. November 2016 um 16:02  |  572104

Ho!


Elfter Freund
8. November 2016 um 16:03  |  572105

He ‚!


Schutzschwalbe
8. November 2016 um 16:03  |  572106

Ho!


kczyk
8. November 2016 um 16:14  |  572107

*denkt*
hohe ansprüche an die mannschaft und selbst nicht einmal eine anständige blogeröffnung hinbekommen.
aber sosindse – die bärlina


Derby
8. November 2016 um 16:32  |  572109

Schade das die Norweger so schlechtes Wetter bei uns haben. Hätte sich das Wetter ja mal als guter Gastgeber präsentieren können.

Klasse mit den jungen Leuten. Und Ronaldo – mit 19 ist man da meistens etwas verkrampft, wenn man so eine Chance erhält. Vielleicht sollte er ne Malzbier trinken – entspannt 🙂

Darida – vielleicht schafft er es noch in dieser Hinserie – wäre schön. Allerdings würde es mir schwer fallen, jemand für ihn auf der Bank zu lassen. Am ehesten Lusti und Darida zurück auf die 6! Davor Stocker oder Kalou und wir hätten ein sehr spielstrakes Mittelfeld mit Gucci und Weise auf den Aussen.

So – ab nach Hause umziehen, dann für die Wahl (?) Nacht fertig machen ab ins Hallesches Haus und Mrs. C. die Daumen drücken. Alles andere wäre noch verherender als sie.


Ursula
8. November 2016 um 16:37  |  572110

Hertha BSC……


Ursula
8. November 2016 um 16:41  |  572111

Donald „Duck“ Trump wäre in der Tat
verheerend für Europa und die Welt,
und nicht zu vergessen, dass ER die
Finger an „Roten Knöpfen“ hätte….


Kamikater
8. November 2016 um 16:43  |  572112

@HerthaBarca um 14:04
Hätte nichts dagegen. Wo landen wir denn deiner Meinung nach am Ende 2016?

@ub
Weißt Du zufällig, was die „Vermietung“ der Flächen des Olympiastadion GmbH an „Team Norwegen“ kostet?

@Derby
Das Wetter für den Otto-Normalnorweger ist doch bombig hier! 🙂


kczyk
8. November 2016 um 16:51  |  572114

*denkt*
bei solchen nachrichten [572113] kann man konstatieren: bei Hertha läufts


kczyk
8. November 2016 um 17:02  |  572115

*denkt*
ein normalnorweger heißt nicht otto sondern sören, sven oder nils


8. November 2016 um 18:04  |  572116

Und der Normalberliner heißt heutzutage Ayse, Benjamin, Mustafa oder Lucie? 😉


8. November 2016 um 18:21  |  572117

Überstandene Blessuren bei Langkamp, Lustenberger und Plattenhardt. Gut, gut.
Dann hat Dardai in der kommenden Woche die Qual der Wahl bei der Nominierung des Spieltagkaders. Das nächste Auswärtspiel in Augsburg wird mindestens so schwer wie die Spiele in Dortmund und Hoffenheim. Nominell leichte und schwere Gegner kenne ich nicht in der Bundesliga – Ausnahme derzeit der HSV, der vehement um den Abstieg bettelt.

Über den Sinn und Unsinn der Marktwerte kann man länger (fach)simpeln.
Die folgende Statistik vergleicht die Marktwerte aller Vereine des Wettbewerbes mit deren aktuellem Liga-Rang (Tabellenplatz Bundesliga).
http://www.transfermarkt.de/1-bundesliga/marktwerttabellenplatz/wettbewerb/L1

Derzeit sind die größten Underperformer (Minusdifferenz)
VfL WOB -9, Schalke -8, HSV -6.

Die größten Overperformer (Plusdifferenz) sind
EFF +8, RBL +7, SCF +7 und Hertha +6.


pathe
8. November 2016 um 18:40  |  572118

Dass der HSV einen niedrigeren und RBL nur einen geringfügig höheren Marktwert hat als wir, überrascht mich jetzt etwas. Umso erstaunlicher, wie unterschiedlich Vereine mit ähnlich hohen Marktwerten performen…


jenseits
8. November 2016 um 18:44  |  572119

Bemerkenswert finde ich hieran, dass der HSV mit seinen knapp 100 Mio, die er in den letzten 3 Jahren für Transfers verschleudert hat, nur einen so geringen Marktwert seines Kaders hervorbringen kann. Gemessen an den Transferausgaben müsste der HSV doch mindestens 10 Plätze schlechter dastehen.

@pathe
RB wird nach dieser Saison einen wesentlich höheren Marktwert vorweisen können. Es sind halt sehr teure und junge Spieler, die jetzt in der Buli ihren Marktwert erheblich steigern werden.


8. November 2016 um 18:59  |  572120

Wie auch immer die Marktwerte der einzelnen Spieler ermittelt werden, und in der Additon der Marktwert eines Kaders berechnet wird, sei dahin gestellt.

Die TOP Sechsklubs der Bundesliga (jeweiliger MW > 100 Mio Eur) sind FCB, BVB, B04, S04, WOB und BMG. Bis dato hat Hertha gegen vier dieser sechs Klubs 7 Punkte gewonnen und erkämpft. Weitere 24 Punkte werden in den Spielen gegen diese Klubs bis zum Saisonende noch vergeben. Auf geht’s Hertha!

:roll: Erforderliche Felder sind markiert *
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. :roll:


Sir Henry
8. November 2016 um 19:18  |  572121

Frau Ministerpräsidentin hat ja auch außer dem dünnen Strickjäckchen auch nichts an. Sie sieht entspannt aus.


Ursula
8. November 2016 um 19:23  |  572122

Mensch „Montag“, Du kannst es doch,
wie viel Punkte werden denn bis zum
Saisonende überhaupt noch vergeben?

Kann Hertha überhaupt noch absteigen?

Und wenn ja, warum…!?


Ursula
8. November 2016 um 19:29  |  572123

Sir Henry
8. November 2016 um 19:18 | 572121

„Frau Ministerpräsidentin hat ja auch außer
dem dünnen Strickjäckchen auch NICHTS an.“

Woher weißt Du das…?

„Sie sieht entspannt aus.“ Ach was, aha….


8. November 2016 um 19:47  |  572124

24 Punkte werden auch dem FCB und RBL am Ende nicht zum Klassenerhalt reichen – Hertha hat derzeit 20. Also gilt es weiter zu punkten.

Wieviele Punkte es am Ende sein werden?
72 Punkte sind weiterhin zu vergeben.

Nach dem historisch guten Saisonstart könnte Hertha am Ende 45 bis 65 Punkte insgesamt erreichen, wenn ….
Bis dahin ist noch viel zu tun.


Ursula
8. November 2016 um 19:49  |  572125

…packen wir`s an!


U.Kliemann
8. November 2016 um 19:54  |  572126

Die wärmende Aura der Wikinger,die machts!


kczyk
8. November 2016 um 20:05  |  572127

„… Und der Normalberliner heißt …“

*denkt*
noch immer ‚icke‘


Ursula
8. November 2016 um 20:06  |  572128

…der „Wikinger-Mädchen“ mit dünnen
Strickjäckchen…


kczyk
8. November 2016 um 20:09  |  572129

@urs-ula träumt von pink


Ursula
8. November 2016 um 20:12  |  572130

…die ist schon vergeben!

Ein gewisser C. Hart hat sie
geehelicht!


Freddie
8. November 2016 um 20:20  |  572131

8. November 2016 um 20:23  |  572132

8. November 2016 um 20:28  |  572133

Neues (?) von Donald






Duck. 😛
Die Hundewaschmaschine.
https://www.youtube.com/watch?v=nQNIm-zjTI4


Ursula
8. November 2016 um 20:31  |  572134

Heute ist ja echt „Love is in the air“…

Ich kenne ja Uwe Bremer`s Familienstand
nicht, aber wenn ER von „Angel“ schreibt,
„Engelchen“ Merkel, das hat was…

Ist SIE denn nicht mehr mit dem Sauer zusammen…?


Trikottauscher
8. November 2016 um 21:56  |  572135

Vlt. is‘ der ja gerade sauer auf’s Engelchen…
Sorry, der musste gerade sein 😉


ahoi!
9. November 2016 um 1:15  |  572136

hier ist ja der teufel los!

*denkt*: jetzt hätte ich auch schreiben können „scheißländerspielpause“…


pathe
9. November 2016 um 2:37  |  572137

Schauen alle die Präsidentenwahl in den USA…


dewm
9. November 2016 um 2:54  |  572138

@PATHE: Quatsch. Es ist mitten in der Nacht in Berlin, in Deutschland und in Europa. Das ist ImmerHertha. Der BLOG schläft. Und das ist gut so.


pathe
9. November 2016 um 3:01  |  572139

@dewn
Ich bin in Berlin. Und trotzdem wach.
Ansonsten darfst du mir gerne nochmal den … 😉


Herthas Seuchenvojel
9. November 2016 um 3:07  |  572140

@Dewn:
der Blog selber mag schlafen, wir Schreiberlinge nicht unbedingt 😉
es gibt zuweilen wichtigeres als Fußball (oha, Blasphemie)


Boy Berlin
9. November 2016 um 5:54  |  572141

Ich bin inzwischen tatsächlich der Meinung, es ist völlig egal, wer von beiden Präsident wird.
Er ist ein Irrer, Selbstdarsteller, Narzisst, Rassist, unberechenbar. Allerdings sehe ich bei ihm nicht die potentielle Gefahr eines globalen Krieges. Seine Einstellung zu Russland ist gemäßigt, fast freundschaftlich. Er hinterfragt und kritisiert die Politik der Schönen und Reichen…
Clinton ist auf den ersten Blick die bessere Kandidatin. Die erste Frau als Präsidentin, hat einen Mann der schon einmal Präsident war und, für mich eigentlich am Wichtigsten, ist Demokratin.
Das doofe ist nur, dass diese Frau keine menschlichen Werte zu haben scheint, Macht und Geld sind wichtiger. Sie ist sowas von mit den Lobbyisten und Reichen in Washington verworren, durch ihre First Lady- und Außenministerin-Vergangenheit, dass ich ihr nicht wirklich zutraue, die Probleme der Menschen zu lösen, sondern im Zweifel immer für die Unternehmen zu entscheiden.
Was für mich am schwersten negativ bei ihr wirkt, ist Folgendes:

Unter Obama war sie eine ganze Zeit lang Außenministerin, als solche für die strategische Kriegsführung zuständig. Unter ihr fand die Invasion in Libyen (gegen Machthaber Gaddafi) statt. Der wurde mit Hilfe von Alliierten weggeputscht, man probierte eine demokratische Regierung (im US-Interesse) zu installieren. „Wir kamen, wir sahen, er starb“, sagte Clinton nach dem Tod von Gaddafi. Doof nur:
die demokratischen Kräfte haben es nicht geschafft, für Ruhe im Land zu sorgen. Stattdessen wurden Gaddafis Waffenkammern geplündert, verschiedene Milizen versuchten an die Macht zu kommen, Bürgerkrieg brach aus, der läuft bis heute. Sie hat den gleichen Fehler, der damals unter der Bush-Regierung auch gemacht wurde, einen Machthaber zu stürzen (Afghanistan, Irak) ohne hinterher für Stabilität im Land zu sorgen. Sie ist für einen Bürgerkrieg mit zig-tausenden Toten verantwortlich. Sie ist außerdem ein absoluter Feind von Russland, erzählt immer von russischer Aggression, verschweigt dabei aber, dass die USA Russland auch provozieren.
Bei ihr habe ich ehrlich Angst, dass der Konflikt zwischen Russland – USA (Eigentlich lächerlich, da kalter Krieg seit 27 Jahren vorbei) wieder ausbricht, ohne abzusehen, wie weit sie gehen würde.

Beide Kandidaten sind also absolut ungeeignet für die Stelle des Präsidenten, bei Clinton muss man etwas tiefer graben, bei Trump ist dessen Nichteignung sehr offensichtlich…

Ich hoffe dass weder der Eine noch die Andere als Präsident/in zu viel Schaden in der Welt anrichtet und nach vier Jahren der Kelch an uns vorüber gegangen ist… Deshalb macht es keinen großen Unterschied, ob Clinton oder Trump gewinnen. Beide sind schlimm, auf andere Art und Weise, aber beide sind schlimm!

…und nun wieder zum Fußball!


Kettenhemd
9. November 2016 um 8:18  |  572143

@pathe
Ja, „iceberg dead ahead.“

@boy
Denk nochmal darüber nach. Das ist noch nicht mal gefährliches Halbwissen. Sicherlich ist Clinton nicht die beste Kanditatin gewesen, aber Trump ist wie Dieter Bohlen als Kanzler. Das ist „make politics simple again“ – ist sie aber nicht. Trump ist nicht der Typ dem man die Abschuss Codes für das größte Atomarsenal der Welt überlassen sollte. DOW Jones – 3% spricht auch
Nicht dafür dass alles eigentlich egal ist. Genau diese Einstellung macht diese Kanditaten möglich.


Herthas Seuchenvojel
9. November 2016 um 8:45  |  572144

das politische „Trumpeltier“ hat es geschafft
Willkommen auf der dunklen Seite (der Demokratie)
jeder hat eine Stimme und jeder kann/darf auch gewählt werden
mich graut es vor den nächsten 4 Jahren und ich hoffe, er hat genügend besonnene Berater, die in der Lage sind, ihn im Zaume zu halten
erst Brexit, nun dies, um Gottes Willen, wo sind all die vernünftigen Leute hin? 🙁

PS: das kommt glaube ich nicht von ungefähr, wir nehmen sicher auch so einige herzlich auf, Erfahrung ham wa ja nun mit Flüchtlingen ^^
http://www.morgenpost.de/politik/us-wahl/article208681763/Seiten-der-kanadischen-Einwanderungsbehoerde-nicht-erreichbar.html


9. November 2016 um 8:49  |  572145

Beim 3:0 Sieg über Gladbach wird alles überstrahlt vom Ivorer Salomon Kalou, der bei seiner Rückkehr in die Startelf alle drei Treffer setzt. Außerdem sprechen wir über die Frage, wie nett Fankurven sein dürfen und was geklaute Zaunfahnen mit dem Auswärtssupport zu tun haben.

Am Ende geht es um “loose ends” in Damenwahl-Folgen und Konzerterlebnisse.

Das ivorische Märchen


Derby
9. November 2016 um 8:55  |  572146

Der Hass hat gesiegt und wir müssen in Europa aufpassen, daß wir dem Klang gehört haben.

Aber ich vermutet, daß wird bei unsere Politikern auf taube ihren stoßen und ausser sonntagsreden wird nichts passieren.

Welt mir grauts vor dir.


Derby
9. November 2016 um 8:59  |  572147

Ohren 😁


fechibaby
9. November 2016 um 9:13  |  572148

Glückwunsch Mr. Trump zum Wahlsieg!!


glimpi
9. November 2016 um 9:38  |  572149

Boy Berlin
9. November 2016 um 9:39  |  572150

@Kettenhemd

Und genau das ist das Problem. Clintons Team hat es nicht geschafft, den Amerikanern zu zeigen, dass es einen Unterschied macht.
Trump gehört doch in Wirklichkeit genau so zum Establishment wie Clinton. Hat jahrelang Steuervergünstigungen erhalten, weil er sehr gute Kontakte zum New Yorker Bürgermeister hatte usw.
Er hat eine genau so verworrende Vergangenheit wie Hillary Clinton.

Man hat die Ängste der Menschen aber nicht wahrgenommen oder nicht wahrnehmen wollen, übrigens ein vergleichbares Problem mit Deutschland, wo die Politiker ewig die AFD belächelt haben und sich wundern, dass in einigen Bundesländern hohe zweistellige Ergebnisse eintrudeln.
Die Leute sind unzufrieden, trotzdem kommen immer und immer wieder die gleichen Wahlversprechen, die nach der Wahl dann plötzlich nicht mehr umsetzbar sind.

Allerdings ist mir das amerikanische Wahlsystem sehr suspekt. Sich über Alternativlosigkeit aufregen, dann aber auch nicht den Grünen oder Liberalen die Stimme geben, weil sie „eh nur 3rd Party sind“. Sehr merkwürdig


fechibaby
9. November 2016 um 9:54  |  572151

„Nationale Werbeausgaben der Bundesligisten 2015/16
in Euro:
Hertha BSC 1.027.954 €“

Schade um diese Million!
Und der Zuschauerschnitt bleibt trotzdem
bei nur 50.000 Zuschauern.


9. November 2016 um 10:02  |  572152

super 🙂

„Dabei zeigt das Beispiel Hertha BSC, dass sich gezielte Werbemaßnahmen durchaus lohnen können. Der einst angestaubt wirkende Hauptstadtclub gilt im Hinblick auf seine Digitalstrategie inzwischen als einer der Innovationsführer in der Bundesliga.

Auch dank Plakatwerbung!“
Quelle s. @glimpi 9:38 h


Susanne
9. November 2016 um 10:13  |  572153

Erforderliche Felder sind markiert *
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.#
so entwickelt sich alles weiter auch hier (nicht!)


Boy Berlin
9. November 2016 um 10:15  |  572154

@fechi

Diese Summe sollte eher als langfristige Innovation verstanden werden. Insofern nicht verwunderlich..


fechibaby
9. November 2016 um 10:24  |  572155

@Boy Berlin

Nach dem Wahlsieg von Trump kann mich
sowieso nichts mehr verwundern!

Auch das nicht:
„Mit Investitionen von mehr als einer Million Euro ist Hertha mit großem Abstand der „Werbemeister der Bundesliga“.
Der Hauptstadtclub sorgt für beinahe ein Viertel der gesamten nationalen Werbeausgaben aller Vereine in der Bundesliga in Höhe von kumuliert rund 4,13 Millionen Euro.“


9. November 2016 um 10:47  |  572156

An den liebenswertesten HerthaFan #ever

#Kram #Kram Na, haben wir wieder was rausgefunden? #schlagseitenträchtig
Wie macht man das ? help me‼️
Googelt man dass: „Hertha negative Schlagzeilen Fans Verein Berlin Fanshop Tickets Kleidung“ oder wie geht dass?


heiligenseer
9. November 2016 um 11:07  |  572157

Vielleicht ist das für jemanden nicht zu verstehen, der in einer Behörde arbeitet, die über Jahre von Sparmaßmanahmen betroffen ist. Ab und an muss man auch mal investieren, um wettbewerbsfähig zu bleiben!!!!


9. November 2016 um 11:57  |  572158

@Bolly um 1047

Das kann ich nicht dechiffrieren. Was heißt das?


fechibaby
9. November 2016 um 12:01  |  572159

Hallo lieber @Bolly !

Was soll nur solch eine dämliche Frage?

Die von mir um 10:24 Uhr zitierten Sätze stammen
von dem Link um 09:38 Uhr, den @glimpi postete.

Die habe ich also nirgendwo extra gesucht!

Eine Frage muss in diesem Zusammenhang
jedoch erlaubt sein:

Ein Verein (Hertha BSC), der jeden Cent 3 mal umdreht,
bevor er ausgegeben wird, schmeißt mit offenen
Händen über eine Million € für Werbung raus.
Für WERBUNG!
Wieso nur?
Die eine Million € könnte Hertha mit Sicherheit
besser investieren!


pathe
9. November 2016 um 12:02  |  572160

@Werbeausgaben
Wurde hierfür nicht kürzlich die Fan-Anleihe in Höhe von genau einer Million (zweckgebunden) herausgegeben? Würde ja vom Betrag her passen.


9. November 2016 um 12:52  |  572161

Henry Ford wird folgendes Zitat zugeschrieben.

„Ich bin mir bewußt, dass ich eine Hälfte meines Werbebudgets zum Fenster raus schmeiße. Ich weiß leider nicht, welche Hälfte dies ist.“


9. November 2016 um 12:58  |  572162

Zur Wahl von Ronald Mc Donald ebenso wie zu den Populisten der AfD hat Boy Berlin bereits um 9:39 alles Wichtige und Richtige geschrieben.

Zu meinen Lebzeiten haben 12 Präsidenten im Weißen Haus regiert.
Ich werde hoffentlich auch die Amtszeit des Präsidenten Trump überleben.


9. November 2016 um 13:03  |  572163

Mein Zahlenrätsel für die Mittagspause.

Welche Bedeutung haben die folgenden Zahlen derzeit für Hertha BSC: 4, 12, 17, 26, 27, 30, 32, 33?


jenseits
9. November 2016 um 13:06  |  572164

Für Trikots mit diesen Nummern gibt es bei Hertha keine Spieler.


Freddie
9. November 2016 um 13:07  |  572165

@heiligenseer

So isses!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!


monitor
9. November 2016 um 13:19  |  572166

für @kczyk wegen gestern abend „so sind sie die bärliner“

Hier wird beschrieben, wie wir wirklich sind.
Richtig los geht es bei 1:45

https://www.youtube.com/watch?v=2Vzhd-wvOeA


monitor
9. November 2016 um 13:22  |  572167

Werbung

Der Chef von Wrigleys wurde während eines Fluges von einem Journalisten mal gefragt, warum er so viel Werbung mache, sein Chewing Gum verkaufe sich doch hervorragend.

Er antwortete: „Wenn sie meinen wir sind schnell genug, sagen sie dem Piloten, er kann die Triebwerke abstellen.“

Hertha will wohl gerade erst Fahrt aufnehmen. 😉


9. November 2016 um 15:14  |  572168

Richtig jenseits
9. November 2016 um 13:06 | 572164 😀


Joey Berlin
9. November 2016 um 16:08  |  572169

OT,

@Boy Berlin
9. November 2016 um 5:54 | 572141

Du hast zu viel ARD-Tagesthemen und ZDF-Heutejournal Wahlkampf inhaliert… 😉
Eine der seltenen sachlichen Analysen ►

http://www.zeit.de/politik/ausland/2016-11/praesidentschaftswahlen-usa-donald-trump-hillary-clinton-demokratie/komplettansicht


Tf
9. November 2016 um 16:26  |  572170

Monitor:
Der Link is köstlich. Wir entfernen die Hundekot-Atrappen. Fehlt nur noch das Fernbleiben von BVB-Fans. Dann wäre Weihnachten perfekt. 🙂


Ursula
9. November 2016 um 16:55  |  572171

# Ähnlichkeiten rein zufällig…

HIER werden „Troll(e)“ nur gemobbt,
in Amerika wird ein „Troll“ Präsident…

Was für eine fantastische Entwicklung
innerhalb und außerhalb dieser „unserer“
metaphorischen Netzkultur!

Was für ein fröhliches Geplapper HIER
im Blog, on a day like this…

…an dem die „westliche Hemisphäre“ bebt!

ABER die Lobbyisten um die CLINTONS
sind ja selber schuld, wie die Demokraten
eben auch; mit Bernie Sanders als Kandidaten,
hätte es niemals einen Präsidenten Donald
„Duck“ TRUMP gegeben!

Aber Hillary Clinton als Mitglied dieses
verkorksten Establishments wurde von den
unkritischen Medien und stümperhaften
demoskopischen Umfragen schon bis zu
80 % als Siegerin gefeiert! Tja…

UND wie sieht eine ähnliche Entwicklung
in Europa, in Deutschland aus…?

Der Frust der Unzufriedenen manifestiert sich!

# Elektion-Day


Ursula
9. November 2016 um 17:44  |  572172

# Elektion-Day

Dazugehörig, aber nur ganz kurzgefasst für
den kleinen Rahmen, ohne Anspruch auf
Vollständigkeit…

…denn Marine Le Pen, die AFD, „BREXIT“,
Geert Wilders, Front National, selbst Erdogan
und letztlich Donald Trump sind doch keine Zufälle….

…und, und, und…! Nächtle!


Stiller
9. November 2016 um 17:54  |  572173

Das waren heute mE die wichtigsten Worte, die Merkel in dieser Amtszeit gesprochen hat:

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/donald-trump-fuer-angela-merkel-ist-er-eine-black-box-a-1120481.html

Sie und ihre Nachfolger sollten diese Messlatte ernst nehmen und für Deutschland Vorsorge treffen.


9. November 2016 um 18:04  |  572174

Trolle sind stets die Anderen. :mrgreen:


9. November 2016 um 18:14  |  572175

Die US-Wahl spiegelt doch nur die politische Landschaft wieder.
Man hat die Wahl zwischen Pest und Cholera.
Es geht doch schon seit Jahrzehnten nicht mehr um
das Allgemeinwohl, sondern um die persönliche Bereicherung.
Sei es Macht oder materieller Natur.

Sich über die Niederlage von Clinton zu freuen, heisst nicht,
dass man Trump befürwortet. Leider gibt es in unserer
medial geprägten Welt nur noch sehr sehr wenig Differenzierung.
Es wird schwarz-weiß gemalt, versucht die Menschen für dumm zu verkaufen, und diejenigen, die dieses Spiel nicht mitspielen, werden
stigmatisiert.

Man kann nur hoffen, dass Trump seinen moderaten Tönen bei seiner
Antrittsrede Taten folgen lässt und nicht die kriegerische Politik der
Amerikaner der letzten fast 20 Jahre fortsetzt.
Wohin das führt, darunter leidet in erster Linie Europa und der Rest der Welt.


Ursula
9. November 2016 um 18:26  |  572176

„WOHIN DAS FÜHRT, darunter leidet in
erster Linie der Rest der Welt.“…


Hertha Ralf
9. November 2016 um 19:30  |  572184

… es geht drüber weiter …

Anzeige