Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige
Donnerstag, 10.11.2016

Viktoria 89 fordert Hertha

(ub) – Drei Rückkehrer sollen morgen, Freitag, zumindest etwas Spielpraxis sammeln. Beim freundschaftlichen Vergleich von Hertha BSC gegen den Regionalligisten Viktoria 89 werden Sebastian Langkamp, Fabian Lustenberger und Marvin Plattenhardt dabei sein. Anstoß zum Testspiel ist um 13.30 Uhr im Amateurstadion. Der Eintritt ist frei. Einlass ist, Achtung, nur über die Hanns-Braun-Straße.

Plattenhardt war als letzter Spieler dieses Trios heute ins Mannschaftstraining zurückgekehrt. Von den Youngstern, die in dieser Woche bei den Profis trainiert haben, werden Arne Maier und Florian Baak beim Testspiel dabei sein.

Noch nicht soweit ist Vladimir Darida. Der Tscheche arbeitet derzeit individuell.

Beim Länderspiel der deutschen U21 heute ab 18 Uhr in der Alten Försterei sind nicht nur die Herthaner Niklas Stark und Mitchell Weiser, sondern auch Manger Michael Preetz und Trainer Dardai.

 Duda fliegt zu Müller-Wohlfahrt

Nach dem Vormittagstraining berichtete Trainer Pal Dardai, dass Hertha kommende Woche Ondrej Duda zu Hans-Wilhem Müller-Wohlfahrt nach München schicken werde. Die medizinische Abteilung will eine weitere Meinung einholen zu den wiederkehrenden Knieproblemen, die Duda plagen. Der Mittelfeldspieler, im Sommer von Legia Warschau gekommen, konnte noch keine Minute für Hertha spielen. Eine Operation sei, so Dardai, derzeit kein Thema.

Abschied von Ronaldo

Beendet ist das Kapitel Hertha für Ronaldo Melo Calvacant (19). Der Brasilianer wird zu Achtligist Club Italia zurückkehren.

Nach dem Freitagskick gegen Viktoria haben die Profis am Wochenende frei. Die nächste Trainingseinheit findet am Montag, 14.30 Uhr, auf dem Schenckendorff-Platz statt.


115
Kommentare

boulette in Thüringen
10. November 2016 um 16:24  |  572251

HA HO HE


boulette in Thüringen
10. November 2016 um 16:24  |  572252

Hertha BSC


10. November 2016 um 16:38  |  572254

Schon schade, dass sich die Cinderella-Story mit Ronaldo nicht bewahrheitet. Wäre zu schön gewesen.

Wechselt dafür jetzt Häßler zu uns?


fußballfreund83
10. November 2016 um 16:41  |  572255

Häßler wechselt aus dem Großstadtdschungel wohl leider erstmal woanders hin…
Traurig, dass er das nötig hat


Kamikater
10. November 2016 um 16:57  |  572258

@Hässler
Auch Zwerge haben klein angefangen.

@freddie
Wenn einem Identifikation nichts bedeutet und man nur richtig Kohle machen will, muss man zum HSV!
😉


Zippy
10. November 2016 um 17:01  |  572259

@Sir Henry
War es denn wirklich irgendwie denkbar, dass er sofort in der laufenden Saison einen Vertrag erhält? Für mich nicht, selbst wenn er Dardai total überzeugt hätte. Ich denke, falls er Eindruck gemacht haben sollte, dann wird man ihn im Blick behalten, ich würde die Geschichte nicht gänzlich „abhaken“. Er ist ja noch jung, wenn er nächstes Jahr in die 3.Liga wechseln würde (nur als Beispiel, vielleicht kann er bei einem Drittligisten ein Probetraining ergattern), und er dort überzeugte, dann hat man den Kontakt und dann kann man es mit ihm probieren.


Kamikater
10. November 2016 um 17:04  |  572260

@Ronaldo
Hat er denn wirklich überzeugt?


Uwe Bremer
Uwe Bremer
10. November 2016 um 18:42  |  572262

@Weiser

auf Sané, der auf Toljan – 1:0 für Deutschlands U21 (38.)


Uwe Bremer
Uwe Bremer
10. November 2016 um 18:52  |  572264

@Hertha-Echo

ab 19 Uhr übrigens mit Athletiktrainer Henrik Kuchno


fechibaby
10. November 2016 um 19:07  |  572265

U21 Deutschland-Türkei

„Halbzeitfazit:
Mit einer 1:0-Führung für die deutsche U21-Nationalmannschaft geht es hier für beide Teams in die Kabinen. Die Führung ist hochverdient und müsste eigentlich noch höher ausfallen, da die Mannschaft von Trainer Stefan Kuntz das Spiel über die gesamten 45 Minuten bestimmte. Insbesondere nach der Roten Karte für İrfan Kahveci in der 20. Minute fanden die Gäste überhaupt keinen Zugriff mehr auf die Partie. Folgerichtig fiel in der 38. Minute dann durch den Schuss von Jeremy Toljan das 1:0 für Deutschland. Wir sind gespannt, ob die Partie in Halbzeit zwei genauso einseitig weitergehen wird.“


bLy
10. November 2016 um 19:22  |  572267

Wie machen sich Stark und Weiser?


fechibaby
10. November 2016 um 19:31  |  572268

@bLy

Das Spiel gibt es live auf Eurosport.
Mach Dir dort selbst ein Bild von ihren
Leistungen.

Ich schreibe hier ja immer angeblich
zu negativ!


bLy
10. November 2016 um 19:33  |  572269

Wow, danke für die Antwort… nur ist nicht jeder zuhause und können das Spiel oder einen Ticker 24/7 Live verfolgen.
Tut mir leid das ich gefragt habe.
*Winke Winke*


Ursula
10. November 2016 um 19:49  |  572270

Die Kommunikation war doch eben noch
ganz gut, mit ner Frage und Antwort na ja….

Nemmt doch einfach die unterschwellige,
„beleidigte Aggression“ raus, dann klappt
es auch mit den freundlich fragenden
Mitmenschen…

ABER wer sollte denn HIER nun gerade
mit gutem Beispiel vorangehen, wenn
einem sooo viiiieeel Gutes widerfährt!?

Das wäre zumindest einen Asbach Uralt wert….

Na gut, muss nicht sein, da gibt es BESSERES!


U.Kliemann
10. November 2016 um 20:10  |  572272

Stark fand ich in HZ.1 stark. M. Weiser war nicht
so gut drauf,HZ.2 habe ich nicht gesehen


Kamikater
10. November 2016 um 20:24  |  572273

Wie ist denn die Stimmung im Spiel?


pathe
10. November 2016 um 21:57  |  572275

Attentat auf das deutsche Generalkonsulat in Masar-i-Scharif. 1 Toter und 29 Verletzte…


Uwe Bremer
Uwe Bremer
10. November 2016 um 22:15  |  572276

@U21

der Kollege Jörn Meyn hat das Länderspiel gegen die Türkei in der Alten Försterei gesehen und vor allem auf Mitchell Weiser geschaut – sein Morgenpost-Bericht – hier


U.Kliemann
10. November 2016 um 23:41  |  572277

Fußball verkommt immer mehr zur Nebensache.
Frau von der Leyen hat mir gerade im ZDF
imponiert,Hut ab. Hoffentlich nehmen die
Attentate nicht zu. Die Wahrscheinlichkeit
spricht leider dagegen.


ahoi!
11. November 2016 um 0:14  |  572278

so so. duda fliegt nun (endlich) zu „mull“ nach münchen. ich frage mich nur, warum kommt da nicht früher drauf? bei ner läppischen investitionssumme von mindestens vier millionen euro (sein gehalt noch nicht einmal mitgezählt). im geldverbrennen sind wa offenbar immer noch ganz gut, ne micha?

auch warum wir 2,5 mio für einen 26jährigen esswein ausgeben (der dann kaum spielt), wo parallel ein 21jähriger gnabry für nur 5 mio auf dem markt ist (und der seinen markwert sicherlich, wenn er so weitermacht, bald verdoppelt haben dürfte), will mir einfach nicht in den kopp. denn das alles war ja doch recht absehbar; sogar für nen laien wie mich…

so ist das wohl mit diesen dämlichen länderspielpausen. man kommt mal abseits der ergebnisse un des tabellenbildes wieder ins nachdenken. und dann ist eben noch längst nicht alles gold, was unsere GF da so macht…


11. November 2016 um 0:47  |  572279

So..Freitag isses zwar noch nicht lang, aber zu zwei Sachen möchte ich schnell was sagen..
#Weiser..Chance nicht voll genutzt. In einem nicht funktionierendem Team ist es doppelt schwer.-Aber für Weisers fans ist dieses schwache Spiel von ihm vielleicht auch ein Hinweis:#Geduld.-Er ist vielleicht doch noch nicht so weit. Castro wollte Tuchel auch schon dem Löw aufdrängen; im gleichen Moment verlor dieser seine Form 😉

Mir reicht es, wenn Weiser seine Form bei Hertha weiterhin hält; dann kommt ne Nominierung ohnehin zwangsläufig

#Donaldinho..Trump..
Ich habe in den letzten beiden Tagen viele viele Stimmen und Meinungen gehört..Eines wundert mich: dass so viele Trump als „Rechts“ sehen?- Für mich hat da einfach ein apolitischer Mensch, der seine fans emotional aufgeladen hat und ihnen irgendwelche Bilder schenkte ( Hillary in jail; Mauer an der Grenze zu Mexiko)..Ich glaube nicht, dass seine fans, die Umsetzung dieser vielen widersprüchlichen Versprechen einfordern wird.
Das Establishment in Amerika ist durch und durch verdorben und dekadent und vor allem: abgehoben. Trump gibt sich als Proll ( diese Inszenierung funktioniert, weil er einer ist) und das reichte
Der studierte Schwarze, der Intellektuelle mit dem Politsprech ..Obama ( der z.B. auch zu feige war, sich als Schwarzer, eindeutig gegen den aufkeimenden Rassismus zu stellen)-gehört eben zu den nicht ganz ehrlichem Typen: „keiner von uns“
Trump sagt dagegen “ wir ( the movement) haben die Wahl gewonnen“.
Natürlich ist Trump eine Zumutung für jeden Menschen mit Geschmack. Aber er ist kein Rechter in unserem Sinne. Vermutlich wird er weniger kriegstreibende Politik machen, als es vielleicht Clinton gemacht hat?
Abwarten..in einem Jahr wissen wir mehr.
Wir sollten aufhören, Strömungen wie sie die Afd widerspiegelt, nur zu verunglimpfen , dämonisieren und banalisieren.-Man muss mit Charme dem aufkeimenden Anti-Intektualismus entgegentreten und mit Fakten argumentieren. Nix geht ohne scharfen, aber ehrlichem Diskurs
Trump hat mit mehreren eindeutigen Lügen seinen Wahlkampf bestritten. Die waren nachweisbar. Unsere Freunde der afd, arbeiten auch sehr gerne mit nachweislich falschen Zahlen.
Darauf muss man sie ansprechen. Immer wieder. Nicht auf deren schlechtes Benehmen oder gar deren schlechten Charakter ( Rassisten, Sexisten u.v.a.m.) abheben. Das ist blasiert und am Ende schlicht dämlich.


ahoi!
11. November 2016 um 1:31  |  572280

@apo: das ding mit dem tuchel und dem castor war, glaube ich, eher umgekehrt 😉

aber interessante, bedenkenswerte an und einsichten zum trump-„dumb“ (scherz!). habe ebenfalls die letzten zwei tage reichlich viel zum thema gelesen. vieles war tatsächlich blasiert, wie du schreibst, oder einfach stochern im nebel, oder die permante wiederholung sattsam bekannnter populismus-(vor)urteile. aber ich finde, solche posts passen irgendwie besser auf facebook, als auf immerhertha. hast du da keinen account? zumindest mitunter gibt es da doch recht spannende diskussionen. hängt natürlich immer auch stark vom virtuellen freundeskreis ab..


Tojan
11. November 2016 um 1:43  |  572281

den richtigen umgang mit dem populismus gibt es meiner meinung nach nicht. wird er ignoriert, wird er stärker, aber gegen fakten ist er leider auch imun, da er rein auf emotionalität basiert.

ist der populismus erst mal da, ist es schon zu spät. eine gesellschaft darf es eigentlich nicht zulassen, dass dieser einen nährboden erhält und muss dazu alle mitnehmen, nicht nur die oberen 5%. das haben die politiker in den letzten 25 Jahren vergessen und dafür zahlen wir jetzt alle die rechnung.


11. November 2016 um 1:43  |  572282

@ahoi..ich habe Tuchel deutlich in Erinnerung, dass er das in irgemndein Mikro sagt …
Du musst aufpassen: dein Korrekturprogramm hat aus Castro den Castor gemacht…das könnte dir auch als Respektlosigkeit ausgelegt werden 😉
…hast ja Recht..was Polit-posts anbelangt. Habe mich aber ranhängen wollen. So einer wird ja nicht jeden Tag zum Herrn über Rote Knöpfe gemacht..und einigedicke Grammatifehler sind auch wieder drin, weil ich multitasking einfach nicht kann . .:-)


Ursula
11. November 2016 um 2:18  |  572283

Was haben denn Deine Grammatik-
fehler mit “ Multitasking“ zu tun…? 👺 🎅…


Freddie
11. November 2016 um 7:00  |  572284

RIP
Leonard Cohen

Ey 2016….

https://m.youtube.com/watch?v=2FpwjQLZTTs


Ursula
11. November 2016 um 7:29  |  572285

Schon wieder ging einer, der mich
ein Leben lang begleitete…

Große Trauer um Leonard Cohen!


Exil-Schorfheider
11. November 2016 um 8:48  |  572286

@apo

Was ist Anti-Intektualismus ?

Und warum wollte Castro Tuchel den Löw aufdrängen?
Woran macht sich Tuchels fehlende Form bemerkbar?


11. November 2016 um 8:57  |  572287

Absolut @Uschi ✔️

Erst Mittwoch im #Turm wurden mehrere Hits gespielt.
Ich war erstaunt & jetzt die traurige Nachricht!
Ruhe in Frieden Leonard Cohen!

Und ich verabschiede mich hoffentlich nur für dieses Jahr ab in die ☀️🌴.
Vlt melde ich mich mal zwischendurch 😉
Ansonsten „allen“ eine schöne und gesunde Vorweihnachtszeit 🎄


kraule
11. November 2016 um 9:53  |  572290

@
apollinaris
11. November 2016 um 0:47 | 572279

Klasse Kommentar! Sehe ich fast 100% genauso. Und so war meine Äußerung
…..Letztendlich bestimmt, in einer Demokratie, die Politik selbst ihre Wahlergebnisse!!!…..
auch zu verstehen, wenn man es denn wollte. Gemeint war es allemal so!
Wahlergebnisse sind das Ergebnis der vorhergegangenen Politik, heißt die meisten, oder mindestens sehr viele Wähler stimmen mehr über die vergangene Periode ab, als über die zukünftige……soweit meine steile These, die allerdings praktisch zurzeit nunmehr auch Weltweit Bestätigung findet (leider!).
Wer liest Wahlprogramme, prüft ob sie umsetzbar sind und ob bisherige Wahlprogramme eingehalten wurden? Ich möchte meinen das liegt im ganz geringen Prozentbereich!
Aber das bedeutet auch eine Chance. Wer jetzt nicht die Augen verschließt, kann lernen das sich viele nicht mitgenommen fühlen…..
SORRY für OT ! ! !


Freddie
11. November 2016 um 10:04  |  572291

Uiuiui, dagegen ist Pink ein Scheix

http://www.morgenpost.de/sport/hertha/article208695643/Bei-Hertha-wird-sich-2017-eine-Menge-tun.html

Seeehr interessant und spannend


Uwe Bremer
Uwe Bremer
11. November 2016 um 10:09  |  572292

@Preetz

in Hongkong, Schiller in China, die Machbarkeitsstudie und ein Traditionsdampfer – Hertha nimmt Kurs auf 2017 – meine Kolumne Immerhertha aus der Morgenpost


Dan
11. November 2016 um 10:20  |  572293

@Freddie

Naja den Schritt nach Asien sind schon einige internationale Klubs gegangen und mit zwei Werbepartner sowie einem „Investor“ aus dem Raum daher für mich keine Überraschung. Interessant fand ich aber, dass noch 66% an Anteilen zu verkaufen sind bzw. verkauft werden dürfen. Hatte ich so nicht auf dem Schirm.


Freddie
11. November 2016 um 10:25  |  572294

@dan
Schon richtig.
Aber dass es so konkret ist.
Und bis 2017 is ja auch nicht mehr lange hin.


Dan
11. November 2016 um 10:41  |  572295

@Freddie

Aktionen zu 125 Jahre Hertha BSC sollte man nicht unterschätzen. 😉


waidmann2
11. November 2016 um 11:21  |  572296

@Populisten-Gegengift
um noch kurz beim aktuellen off-topic zu bleiben, das ja aktuell eher on-topic ist (geniale Planung, die Amis während der Länderspielpause wählen zu lassen …):
Ein wichtiger Grund für das Unbehagen vieler Bürger gegen die politische Klasse ist in meiner Wahrnehmung (zumindest auf Deutschland bezogen), dass sie sich vor allem vom Verständnis politischer Vorgänge „abgehängt“ fühlen. Da diese auch zweifellos komplex sind, machen sich Politiker auch nicht die Mühe, sie ihren Wählern wirklich verständlich zu machen. Stattdessen flüchtet man sich gern in den Begriff „alternativlos“. Die Namensgebung der AfD ist die direkte Antwort darauf.
Nun gäbe es natürlich immer Alternativen – ob sie aber auch immer die bessere Lösung wären, darf bezweifelt werden. Und obwohl natürlich jeder interessierte Mensch seine eigene (mehr oder minder lange) Liste an politischen Fehlern oder Versäumnissen haben mag – es ist auch vieles politisch richtig gemacht worden in den letzten 18 Jahren. Anderenfalls stünde nicht unser Land dort, wo es steht (und worum es von Vielen weltweit bewundert oder beneidet wird) – der Blick von außen auf Deutschland hilft bei dieser Erkenntnis ungemein!
Aber die beste Politik wird von den Bürgern nicht verstanden (und damit oft als falsch empfunden), wenn sie sie nicht – verstehen!
Und wenn sie dann den Begriff „alternativlos“ (oder ähnliche Worthülsen) hören, verstehen sie nur eins: „Ihr seid zu blöd das zu verstehen, aber glaubt uns – es ist richtig!“
Ergo: Politik verständlich machen!!!
Die Aneinanderreihung von Fakten (die alle korrekt sein mögen) ist dabei nicht hilfreich (zumindest nicht für einen größer werdenden Teil).
Der frühere BW-Ministerpräsident Lothar Späth war beispielsweise ein Meister darin, politische Zusammenhänge anhand von Beispielen aus dem Lebensumfeld einfacher Menschen zu erklären – und war nicht zuletzt deshalb sehr populär (auch später bei Carl Zeiss Jena und oft im TV). Bei all seinen Fehlern (Traumschiff-Affäre etc.) – er wirkte dadurch bodenständig, bürgernah und glaubwürdig.
Diese Fähigkeit würde vielen Politikern gut tun. Allerdings setzt sie auch voraus, dass man dann das Lebensumfeld der Menschen wirklich kennt …


herthabscberlin1892
11. November 2016 um 11:30  |  572297

“Maybe I’ll get a second wind, I don’t know but I don’t dare attach myself to a spiritual strategy. I don’t dare do that. I’ve got some work to do. Take care of business. I am ready to die. I hope it’s not too uncomfortable. That’s about it for me.”

– Leonard Cohen –


Eigor
11. November 2016 um 11:48  |  572298

@ Dan
11. November 2016 um 10:20 | 572293

#66%
Uwe Bremer macht (absichtlich?) den Trump…
Das 50+1 und 66% nicht zusammenpassen, weiß er selbst –
und warum er die Option der KKR aufzustocken nicht erwähnt auch…..

@Uwe Bremer
Sorry, aber in dieser Form ist der Kommentar Bullshit


Exil-Schorfheider
11. November 2016 um 11:58  |  572299

Eigor
11. November 2016 um 11:48 | 572298

Vielleicht sollte man sich auch mal mit der Materie auseinandersetzen, bevor man derart argumentiert?


11. November 2016 um 12:00  |  572300

@Eigor

Großartig. Klare Kante.

Wer Kritik so schön vorbringt, bekommt mit Sicherheit auch eine geduldige und sachliche Antwort. Denn darum ging es dir doch, oder?


Eigor
11. November 2016 um 12:03  |  572301

@ Exil-Schorfheider
11. November 2016 um 11:58 | 572299

Wie kommst du darauf, ich hätte mich nicht da mit beschäftigt?
Kommt außer deinem arogantem Spruch auch noch ein Argument ?
Ansonsten troll dich.


Exil-Schorfheider
11. November 2016 um 12:03  |  572302

Eigor
11. November 2016 um 12:07  |  572304

@
Sir Henry
11. November 2016 um 12:00 | 572300

Es ging um die Tatsache, das Dan die 66% nicht auf dem Schirm hatte.
Und dies aus guten Grund. Um auf diese Zahl zu kommen muß mensch Rechenoperationen ausführen, welche mit den gegebenen Zahlen nicht möglich sind.


Eigor
11. November 2016 um 12:12  |  572305

@
Exil-Schorfheider
11. November 2016 um 12:03 | 572302

Sinnvoller wäre gewesen, wenn du einen Link gesetzt hättest
der erklärt, wie man trotz 50+1 Regel und 10% verkaufter Anteile noch 66% verkaufbarer Anteile über hat …..


Uwe Bremer
Uwe Bremer
11. November 2016 um 12:14  |  572306

@Eigor

einfach mal einen Moment die Luft anhalten. Nichts von dem, was Du gemutmasst hast, ist korrekt.
Aufklärung folgt


Dan
11. November 2016 um 12:16  |  572307

@exil

Danke. Wie gesagt hatte ich nicht auf dem Schirm. Stimmen/Kapital.


glimpi
11. November 2016 um 12:17  |  572308

Am 16.11.2016 (für Vereinsmitglieder) beginnt der Kartenvorverkauf für das Spiel gegen die Bayern (17.02.-19.02.2017).
http://www.herthabsc.de/de/fans/vvkstart-tickets-bayern-muenchen/page/11779–59-59-.html#.WCWoh_nh2LV


Eigor
11. November 2016 um 12:18  |  572309

@ Uwe Bremer
11. November 2016 um 12:14 | 572306

Ich habe mich nur gefragt ob diese Art der Rechnung Abhsicht war oder nicht.
Gemutmasst habe ich nichts.


Dan
11. November 2016 um 12:29  |  572310

@Eigor

Wenn der Verein nicht 50+1 Anteile (Kapital) halten muss, dann kriege ich das mit den 66% auf die Reihe 10%+23%Aufstockung+66% =gleich fast 100%. Ich bin immer davon ausgegangen, dass noch 16% (16+33=49) im Pott zum Verkaufen wären und damit keine großen Sprünge gemacht werden können. Die Sichtweise hat in der Vergangenheit meines Erachtens auch keiner(?) widersprochen. Daher bin ich heute morgen von einem falschen Tatbestand ausgegangen.


fechibaby
11. November 2016 um 12:30  |  572311

@Bei Hertha wird sich 2017 eine Menge tun

Hoffentlich mehr positives als negatives!


Eigor
11. November 2016 um 12:32  |  572312

@ Uwe Bremer
es ging mir um diesen Abschnitt

die 50+1-Regel, die sicherstellen soll, dass ein Verein im eigenen Haus stets die Mehrheit hat. Trotzdem kann Hertha noch 66 Prozent seiner Aktienanteile veräußern. Für die ersten zehn Prozent hat im Januar 2014 das Private-Equity-Unternehmen KKR aus New York 18 Millionen Euro bezahlt.

Das KKR die Option besitzt kostenlos auf 33% aufzustocken, wird nicht erwähnt.
Dadurch sind die 66% nicht verständlich.
Das zwischen Stimmrechten und Kapitalgebern ein Unterschied besteht wird durch Nennung von 50+1 und Kapitalanteilen verschleiert.
Daher Bullshit.
Das Trump hier Reflexe auslöst ist eher amüsant…


Kamikater
11. November 2016 um 12:36  |  572313

@Eigor
Ganz schön bissig dafür, dass Du relativ wenig bis gar nichts an wahrhaftigen Infos zur Verfügung hast.

OT
@who left 2016
https://www.welt.de/kultur/article156630594/All-diese-Groessen-sind-dieses-Jahr-gegangen.html


Eigor
11. November 2016 um 12:39  |  572314

@Dan
Das war meine Intention.

Durch Weglassen von Fakten ist der Zusammenhang nicht ersichtlich,
bzw. führt zu falschen Annahmen.


Eigor
11. November 2016 um 12:41  |  572315

@ Kamikater
11. November 2016 um 12:36 | 572313
Du hast begriffen worum es geht
Ja ( )
Häh ? (x)


Eigor
11. November 2016 um 12:44  |  572317

@Zippy
tippst du auch so langsam wie ich ? 🙂


fechibaby
11. November 2016 um 12:47  |  572318

@Bolly 11. November 2016 um 8:57

„Und ich verabschiede mich hoffentlich nur für dieses
Jahr ab in die Sonne .“

Netter Hinweis von Dir für die Einbrecher.
Solche Urlaubshinweise sind völlig unangebracht.
Die einzigsten, die sich über solche Hinweise
freuen, sind die Einbrecher.
Und wie ich sehen musste, hast Du dich bei
Twitter auch in den Urlaub verabschiedet.
Damit es auch wirklich jeder böse Bube mitbekommt?
Toll gemacht!!

Ich wünsche Dir einen schönen Urlaub und
hoffentlich keine böse Überraschung bei der Ankunft
danach zu Hause!


Zippy
11. November 2016 um 12:50  |  572319

@Eigor
Nee, hab meinen Kommentar wieder zurückgezogen. 😉


Stiller
11. November 2016 um 12:50  |  572320

Nun fallen „alle“ (an der Börse in den USA nennt man diese übrigens das „Plunge-Protection-Team“) über @Eigor her, ohne die Gegenrechnung aufmachen zu können. Schadet eher als es nutzt …

Nur @Uwe Bremer wird nicht hysterisch und bittet um Geduld, kündigt Aufklärung an. Aus den Fingern wird er sich das sicher nicht gesaugt haben …

Bin also gespannt …


Eigor
11. November 2016 um 12:52  |  572321

@Zippy
und ich dachte du hast 12:32 erst danach gelesen…


Uwe Bremer
Uwe Bremer
11. November 2016 um 12:53  |  572322

@Aktienanteile

das schöne am Fußball ist, dass man immer dazulernen kann. Gilt auch für mich. Und weil es mein Job ist, darüber zu berichten, teile ich das Wissen mit Euch.

So ist es eine Milchmädchen-Rechnung die 50+1 Regel auf die Aktienanteile eines Vereines runterzurechnen.
Meint: Die Rechnung Hertha hat 50 & +1 Aktie, bleiben zu vergeben 49,9 %.
Davon hat Hertha 9,7 % an KKR verkauft. Die haben die Option erworben auf 33 % aufzustocken.
Also kann Hertha an Aktien noch die Differenz von 33 bis 49,9 % verkaufen = 16,9 Prozent .

Diese Rechnung ist falsch.

Beispiele:
FC Augsburg, seit 2005 ebenfalls eine KGaA, hat 99 Prozent seiner Aktienanteile an eine Investoren-Gruppe verkauft – Quelle.
Hannover 96, seit 1999 KGaA, hat bis 2014 sämtliche Anteile verkauft an die „Hannover 96 Sales & Service GmbH & Co. https://de.wikipedia.org/wiki/Hannover_96#Hannover_96_GmbH_.26_Co._KGaA

Ohne jetzt zu sehr in die Details des Aktiengeschäftes herabzusteigen:
Auch Hertha kann 100 Prozent seiner Aktien verkaufen.
Stichwort KOmmandisten: Derzeit sind das Hertha e.V mit 90,3 % und KKR mit 9,7 %

Aber, und das ist der entscheidende Punkt:
Selbst, wenn Hertha 100 Prozent der Anteile verkaufen würde, bleibt der Komplementär: Die Hertha BSC-Verwaltungs GmbH, vertreten durch Preetz und Schiller, die die Geschäfte führt.

Die Komplementäre besitzen eine stärkere Stellung als der Vorstand in der AG: Ihre Zustimmung ist grundsätzlich bei allen außergewöhnlichen Geschäftsführungsmaßnahmen und Grundlagengeschäften erforderlich, d. h. gegen den Willen der persönlich haftenden Gesellschafter können keine Maßnahmen durchgeführt werden.

Zitat aus Wikipedia – Quelle

Diese Art der KGaA-Konstruktionen ist von der Deutsche Fußball-Liga akzeptiert und wird von zahlreichen Profivereinen verwendet.

Um nun zum Anfang zurückzukommen:

Wenn Preetz und Schiller durch Asien touren, haben sie bis zu 66,6 % von Hertha-Aktien, die sie anbieten können. Weil bekanntlich KKR seinen Anteil auf 33,3 % anheben kann.

Thema meiner Kolumne ist eben nicht die Erklärung des letzten Aktienrechtlichen Details eines Fußball-Klubs.
Thema ist der Spagat, den Hertha derzeit hinlegt. Einige beschäftigen sich sehr intensiv mit Tradition, als Synonym steht der Dampfer „Hertha“.
Die Hertha-Geschäftsführung beschäftigt sich vor allem mit Innovation:

– Wie werden die TV-Gelder verteilt?
– Wie kann Hertha den finanziellen Abstand zu den Topklubs verkürzen?
– Gelingt es einen strategischen Partner zu gewinnen – Hertha kann bis zu 66 Prozent bieten!
– Was ergibt die Machbarkeitsstudie für ein eigenes Stadion?

Und jedes einzelne Thema wird Auswirkungen auf Hertha haben. Am meisten Auswirkungen wird der Verkauf von Hertha-Aktien haben, weil sich dann die Zusammensetzung und Wichtigkeit des Aufsichtsrates der Hertha-KGaA ändert (nicht zu verwechseln mit dem Aufsichtsrat des Hertha e.V. um Bernd Schiphorst).

Oder noch mal anders ausgedrückt:
Das Thema der Morgenpost-Kolumne Immerhertha findet sich schon in der Überschrift:

2017 wird sich bei Hertha ’ne Menge tun

P.S. Das Wissen, dass eine Kolumne per Definition eine Meinungsäußerung ist, setzte ich als bekannt voraus.


Exil-Schorfheider
11. November 2016 um 12:54  |  572323

Dan
11. November 2016 um 12:29 | 572310

Doch, war hier schon Thema.

Siehe 1860 München, die ich mal erwähnt habe.


11. November 2016 um 12:54  |  572324

@ Exil..bezgl Castro / Tuchel..wie gesagt: hatte ich selbst ja schon gemerkt. Schreiben und gleichzeitig TV- gucken u.@ machen, klappt doch nicht so gut ..
# Anti- Intellektualismus..breitet sich seit Jahren aus. Noch nicht bemerkt?
Ernsthafte Frage oder nicht? Ist ja keine sooo exklusive Sichtweise.
Wenn ernsthaft, beantworte ich sie gern.
Meine mailadresse hast du


Zippy
11. November 2016 um 12:56  |  572325

@Eigor
Ich habe „12:32“ gelesen und verstehe was du meinst, auch wenn ich es anders sehe. Für mich ist @Uwe Bremer in seiner Kolumne leider nicht ins Detail gegangen (anders als gerade eben hier im Blog), er verschleiert allerdings auch nichts (absichtlich).


Kamikater
11. November 2016 um 12:57  |  572326

@Eigor
Ja, Du bleibst scheinbar aggressiv. Ja, ich habs begriffen.
Macht aber nix, wenn du mal eine schlechten Tag hast. 😉


Exil-Schorfheider
11. November 2016 um 13:00  |  572327

@apo

Ich habe nur nachgefragt, weil ich Anti- Intellektualismus aus Deiner Wortschöpfung nicht entnehmen konnte.

Alles gut.


11. November 2016 um 13:03  |  572328

@ Ursula Multitasking: wenn man mehrere Dinge gleichzeitig macht,
passiert genau das : Buchstabendreher, falsche Deklinationen (!) ..und vieles andere mehr. Heute Vormittag könnte ich hier locker ein Dutzend Fehler aufzeigen..,die in diese Richtung gehen, bei Leuten, denen so etwas eher nicht passiert. Worauf lässt das schließen? dass sie auf der Arbeit sind und nebenher hier posten…Ich würde allerdings nie auf die Idee kommen, jemanden das anzulasten.
Als Leser kann ich mir da Mühe geben,


Eigor
11. November 2016 um 13:06  |  572329

@ Stiller
11. November 2016 um 12:50 | 572320

Unser Blogdaddy hat hier die ganze Finazierungsschose
aus gegebenen Anlass dermaßen breitgewalzt (Danke nochmals für die Geduld) , dass er vieleicht davon ausging, alle hätten das Hintergrundwissen und können sich alles selbst zusammenreimen bzw. es wäre sonnenklar (Als wenn ich meiner Frau den PC erkläre…)
Ist selbst hier schwer – aber in der MoPo ist solch ein Absatz ein Killkriterium für den Artikel. Schade, der Rest liest sich für mich ganz gut und baut Spannung auf.

Das die üblichen Verdächtigen wieder für Rauschen sorgen ist Folklore.
Aber die Hoffnung stirbt zuletzt.


Uwe Bremer
Uwe Bremer
11. November 2016 um 13:09  |  572330

@zippy

Für mich ist @Uwe Bremer in seiner Kolumne leider nicht ins Detail gegangen

Ich wollte nicht ins Detail des Aktienrechtes gehen, weil das nicht das Thema war.

Thema der Kolumne sind die unterschiedlichen Kräfte, die derzeit Hertha bewegen, zwischen Traditionserwartungen und Entwicklungsschüben, wie sie Hertha noch nie erlebt hat:

– ein Uralt-Dampfer für einen Profi-Fußballverein – wie ist das zu wuppen?

– mit einer Machbarkeitsstudie für ein eigenes Stadion hat sich der Verein in den letzten 50 Jahren noch nie beschäftigt. Das ist eine Herausforderung.

– Einfluss zu nehmen darauf, dass sich das TV-Geld verändert – ist eine Herausforderung für Hertha.

– Einen strategischen Investor zu gewinnen für Summen, die sich irgendwo kurz vor dem dreistelligen Millionen-Bereich bewegen – das ist absolut neu für Hertha.

Und jeder einzelner dieser Schritte wird, je nachdem wie er ausgeht, Hertha verändern … das ist das Thema

Abgesehen davon: Verdient jeder einzelne dieser Komplexe eine grundsätzliche, intensive Auseinandersetzung und Begleitung durch Hertha-Mitglieder, Fans und Medien.

Mein Eindruck ist: Einige der Themen werden Hertha (und damit uns) noch über Jahre begleiten …


Zippy
11. November 2016 um 13:09  |  572331

Ich finde es nur erstaunlich, wie wenige Menschen offenbar Wert auf die korrekte Verwendung von bestimmten Wörtern im richtigen Kontext legen…auch die korrekte Verwendung von den Dativ gehört dazu.
Wenn ich etwas zu arbeiten habe, poste ich nicht im Internet und während ich poste, arbeite ich nicht, jedenfalls nicht während der 2 Minuten, die das Posten in Anspruch nimmt. Nun gut, jedem sein Leben.


Kamikater
11. November 2016 um 13:15  |  572332

Es ist nicht möglich, in einem solch komplexen Sachverhalt, wie den im Fussball wegen der absurden 50+1 Regel zwangsverschachtelten Finanz-Konstruktionen von Fussballvereinen – gegenüber einem 3stelligen Millionendeal in China aufzudröseln.

Wie soll das gehen? Wer soll das können?

Aber vor allem: Warum sollte man all das all denen erklären oder gar müssen, die davon nichts verstehen?

Es reicht doch, reinzuschnuppern. Mehr muss man als Fan nicht verstehen.
Alles andere ist ein überzogener Anspruch.


Zippy
11. November 2016 um 13:15  |  572333

@Uwe Bremer
Okay, die Intention, nicht vom Thema abzuweichen, leuchtet mir ein. 🙂 Ich finde die Kolumne grundsätzlich gut und auch wichtig zum jetzigen Zeitpunkt.


pathe
11. November 2016 um 13:20  |  572334

Gibt es Infos zu dem Spiel gegen Viktoria 89? Einen Liveticker womöglich?


Uwe Bremer
Uwe Bremer
11. November 2016 um 13:22  |  572335

@zippy
👍


pathe
11. November 2016 um 13:24  |  572336

Wirklich spannende Kolumne übrigens! Danke dafür! Und für die detaillierten zusätzlichen Infos, die du uns hier noch geliefert hast.

Wird außer für die 66,6 % Aktieanteile auch ein Investor für den eventuellen Neubau eines Stadions gesucht?


Eigor
11. November 2016 um 13:26  |  572337

@ Uwe Bremer
11. November 2016 um 12:53 | 572322

wie oben geschrieben: ich tippe zu langsam………

Danke für die ausführliche Darstellung der Situation.
jetzt dürfte wohl jeder der diesen Text gelesen hat klar sehen.

Leider dürfte das auf die wenigsten Leser deiner Kolumne nicht zutreffen.
btw: ist es nicht exkrementmäßig egal wie das Kind heißt, wenn es irreführend ist ?

Habe oben schon mehr darüber geschrieben.
Daher https://www.youtube.com/watch?v=UEVdySLvHzs&html5=1


Dan
11. November 2016 um 13:33  |  572339

Stiller
11. November 2016 um 13:36  |  572340

Ich finde den Artikel von Bremer gut. Da sind hochinteressante Neuigkeiten drin. Und für den interessierten Laien werden die kapitaltechnischen hier gut erklärt. Gut, wenn die Liga diese Konstruktion akzeptiert, dann ist das so …

Sehr gut fand ich aber auch den Einwand von @Eigor. Denn er war der Einzige der die rechnerische Problematik aufs hiesige Tablett gebracht hat. Gratulation.

Bis auf Wenige hier (zB @Better Energy) und „natürlich“ der Reporter werden die (Nicht-)Wirkung der Kapitalverhältnisse auf die regulatorischen Verhältnisse bis dato überhaupt gewußt und auch verstanden haben …

@Eigors Polemik? Meine Güte …

Einen Punkt hätte ich noch: Wenn die 100% in der KGaA ausgeschöpft sein sollten, wäre es dann noch möglich, weiteres Kapital einzusammeln, wenn man (Hertha) es wollte? Wäre Hertha als Komplementär in der Lage, zB eine Kapitalerhöhung gegen den Willen der Aktionäre durchzuführen?

Wenn nicht, dann würde ich diese Konstruktion als äußerst problematisch erachten. Es könnte weiteren Kapitalzufluß verhindern und Hertha (in Notsituationen) doch den Altaktionären ausliefern.

Bei anderen Vereinen (mit anderen Konstruktionen), zB Bayern, behält der Verein dadurch die Mehrheit, dass Kapitalerhöhungen durchgeführt werden, an denen beispielweise außer dem Mehrheitseigner nur der neue Investor teilnehmen kann. Ich hielte das für geschickter …


Uwe Bremer
Uwe Bremer
11. November 2016 um 13:38  |  572341

@pathe

Wird außer für die 66,6 % Aktieanteile auch ein Investor für den eventuellen Neubau eines Stadions gesucht?

die Frage lässt sich nicht seriös beantworten, solange nicht die Ergebnisse der Machbarkeitsstudie vorliegen.


Etebaer
11. November 2016 um 13:41  |  572342

Der Rehberg-Blog über Mainz 05 und das neue Stadien und Europaliga kein Selbstläufer sind, Selbstbedienung/-beweihräucherung und das sich der Sport grade vom „Normalo“ entfremdet (was für niemanden in der BuLi hilfreich ist):
http://www.allgemeine-zeitung.de/lokales/blogs/rehberg/rehberg-mainz-05-muss-sich-neu-aufstellen_17462302.htm


Dan
11. November 2016 um 13:44  |  572343

10 Minuten rum. Hertha Team logischerweise nicht eingespielt. Bemühte 98er.
ABW RV Owusu IV Langkamp/Hegeler LV Plattenhardt.


pathe
11. November 2016 um 13:45  |  572344

@glimpi
Danke für die Info zum Vorverkauf für das Spiel gegen Bayern München. Etwas verwirrt bin ich aber bezüglich des Beginn des Vorverkauf. Denn in dem verlinkten Artikel ist einmal vom 15.11. die Rede und einmal vom 16.11. Wat’n nu?


Dan
11. November 2016 um 13:47  |  572345

DM Allan /Kohls

Kurt und Esswein wechselnd die Seiten

Allagui in der Mitte aus der Tiefe
Schieber klassischer Mittrlstürmer.


pathe
11. November 2016 um 13:49  |  572346

@Dan
Klasse! Danke!


glimpi
11. November 2016 um 13:50  |  572347

Gute Frage @pathe.


pathe
11. November 2016 um 13:50  |  572348

@Uwe Bremer
Danke! Dann gedulden wir uns bis Anfang 2017.


Dan
11. November 2016 um 14:00  |  572349

0:1 29.Minute


Dan
11. November 2016 um 14:05  |  572350

Fehlpass im Mittelkreis. Drei Pässe die DM und IV überspielten und Torschütze #13 steht zentral vor dem Keeper und versenkt flach ins linke Eck. Gut gemacht. Hertha Spieler standen im Moment des Fehlpasses schon hoch.


Paddy
11. November 2016 um 14:14  |  572351

gibt es einen Steam zum Testspiel Heute?


Dan
11. November 2016 um 14:15  |  572352

Fast 0:2 Kurt verliert im OM den Ball. Langer Pass auf links Langkamp spekuliert auf Abseits verliert an Tempo Torwart kommt raus. 98er schlenzt rechts 20 Meter vor dem Tor am Torwart vorbei aber durch den Drall auch am linken Pfosten vorbei.


Dan
11. November 2016 um 14:18  |  572353

Halbzeit.0:1. Baak aus der Mannschaft gestrichen, weil in der Schule. Ronaldo von Italia darf anscheinend wegen versicherungstechnischen Dingen nicht antreten.


Wansi
11. November 2016 um 14:21  |  572354

Sehr dürftiges Testspiel von Hertha bisher. Owusu und Allan gefallen mir da noch am besten.


Dan
11. November 2016 um 14:31  |  572355

Vier Auswechselspieler machen sich bereit und werden wohl gleich zur 46. eingewechselt. Baumi weiterhin auf der „Strafbank“.


Dan
11. November 2016 um 14:36  |  572356

Kraft als Feldspieler
Mayer
Baak school is out
Lustenberger

für
Langkamp
Allan
Kohls
Plattenhardt


linksdraussen
11. November 2016 um 14:45  |  572357

@ub: Was hört man denn zur Machbarkeitsstudie für das eigene Stadion? Sind Tendenzen und mögliche Rahmenbedingungen absehbar?


Dan
11. November 2016 um 14:47  |  572358

Fast 1:1.
Owusu setzt am gegenerischen Strafraum Verteidiger unter Druck gewinnt ZWK allein vorm Torwart Ball springt zu weit vom Fuss.

Flanke von rechts Kurt Allagui mit der Hacke am linken Pfosten vorbei.

1:1 Esswein

BallGewinn am eigenem Strafraum. Langer Pass in die Mitte auf Esswein. 40 Meter Spurt mit Ball am Fuß und Gegner ab der Seite eiskalt am Torwart flach ins linke Eck.


Dan
11. November 2016 um 14:50  |  572359

Baumi für Essi


Dan
11. November 2016 um 14:57  |  572360

RV Kraft IV Baak/Lustenberger LV Kurt

DM Hegeler /Maier

Aussen Allagui / Owusu

Baumi zentral

Schieber weiterhin Stoßstürmer.

Fast 1:2
Gute Einzelaktionen am Hertha Strafraum Schuß geht knapp am Pfosten vorbei.


coconut
11. November 2016 um 14:59  |  572361

@Dan
Danke für deinen Ticker… 👍


HaHoHe
11. November 2016 um 15:02  |  572362

Hab ich eben bei hertha-inside.de gefunden. Interview mit Alt-Herthaner Rekdal

http://www.wettmaxx.com/news/deine-helden-von-damals-kjetil-rekdal.html


Dan
11. November 2016 um 15:07  |  572363

Wieder fast 1:2

Ecke 98er Kopfballverlängerung aus dem HinterGrund schießt (?) Kraft klärt auf der Linie…. mit dem Fuß .

1:2

Direkter Freistoß aus halbrechter Position 19 Meter ins Angel. #36


elaine
11. November 2016 um 15:15  |  572364

@Dan
Dank auch von mir für den Ticker


Dan
11. November 2016 um 15:19  |  572365

2:2 88. Minute
Baumi steckt auf Schieber durch der verwandelt sicher aus kurzer Distanz und hart im linken Eck.

Ende 2:2

Nette Bewegungseinheit für die Profis und den erweiterten Kader.

98er haben sich nicht die Butter vom Brot nehmen lassen.

Zurück in die angeschlossenen Funkhäuser.


Freddie
11. November 2016 um 15:23  |  572366

@dan
Dank dir


Traumtänzer
11. November 2016 um 15:24  |  572367

Danke, @Dan!


Eigor
11. November 2016 um 15:24  |  572368

@Dan
Vielen Dank. Klasse Service


fechibaby
11. November 2016 um 15:25  |  572369

Danke @Dan!
Fein gemacht.


pathe
11. November 2016 um 15:30  |  572370

Dem kann ich mir nur anschließen!


11. November 2016 um 15:38  |  572371

@dan..als wär ich dabei gewesen. Macht mal wieder Spass.


Kamikater
11. November 2016 um 15:51  |  572372

@Dan-ke!


jenseits
11. November 2016 um 15:52  |  572373

@Dan
Applaus und vielen Dank. Ich fand Deinen Ticker sehr interessant! So konnte ich auch nach Abpfiff noch lesen, was im Spiel geschah. 🙂


Stiller
11. November 2016 um 15:54  |  572374

@Dan, ebenso vielen Dank. 🙂

Anzeige