Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(ub) – In Wolfsburg hat sich Hertha oft schwer getan. Am morgigen Samstag unternimmt der Hauptstadt-Klub den nächsten Anlauf (15.30 Uhr, VW-Arena). Das Aufgebot von Trainer Pal Dardai:
Tor: Jarstein, Kraft.
Feld: Pekarik, Langkamp, Brooks, Plattenhardt, Mittelstädt, Stark, Lustenberger, Allan,  Haraguchi, Esswein, Stocker, Darida, Kalou, Kurt, Schieber, Allagui.

Dass Vedad Ibisevic nach seiner Ampelkarte gegen Mainz gesperrt ist, ist ebenso bekannt wie die Verletzungen von Per Skjelbred, Mitchell Weiser und Ondrej Duda.

Eure Vorschläge für die Startformation?

Die erwartete Aufstellung wäre:

– – – – – – – – – Jarstein – – –

Pekarik – Langkamp – Brooks – Plattenhardt

– – – – – – Stark – – – Lustenberger – –

Haraguchi – – – –  Stocker – – – – Kalou

– – – – – – Schieber – – –

Allofs verspottet Wolfsburg

Heute gab es die Spieltags-Pressekonferenz beim VfL Wolfsburg. Habe gestaunt, wie sich Klaus Allofs, Geschäftsführer Sport, dort positioniert hat.

Die Gemengelage in Wolfsburg ist derzeit nicht einfach. Es herrscht keine Stimmung wie etwa bei Werder Bremen, wo ein Schulterschluss da ist, wo man die Probleme zusammen angeht. Dieses Gefühl ist hier im Moment überhaupt nicht da.

In meiner Wahrnehmung steht der Vormann eines Klubs ( = Allofs), der zudem fürstlich bezahlt wird, in der Pflicht, den eigenen Verein als den besten der Welt zu empfinden (vielleicht nach Real Madrid). Aber den VfL zu verhöhnen und als Gegenbild Werder Bremen hinzustellen, und dazu in die Hand zu beißen, die die vielen Millionen überwiesen hat, damit Allofs in seiner Bilanz einen Vizemeister, Pokalsieger und Champions-League-Viertelfinalisten ausweisen kann, sorry, das geht nicht. Und Allofs weiß das.

Von den Interna in Wolfsburg weiß ich nichts. Aber meine Lesart ist: Da versucht sich jemand vorsätzlich aus seinem bis 2019 laufenden Vertrag herauszusprengen.

P.S. In einem Interview mit „Der Westen“ anläßlich seines 60. Geburtstages, hat Allofs als letzten Satz die Aussage autorisiert:

Ich hätte keine Angst, noch mal ein neues Kapitel aufzuschlagen.

Hertha wird in Wolfsburg ...

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

129
Kommentare

better Energy
2. Dezember 2016 um 16:27  |  575356

HA!


Freddie
2. Dezember 2016 um 16:28  |  575357

HO!


2. Dezember 2016 um 16:29  |  575358

HE!


better Energy
2. Dezember 2016 um 16:31  |  575360

HERTHA BSC!


Bennemann
2. Dezember 2016 um 16:31  |  575361

was ist denn eigentlich mit Weiser?


Freddie
2. Dezember 2016 um 16:32  |  575362

Hat der Klaus sich verdient.
Soll ihm doch seine Mannschaft helfen, aus dem Vertrag gesprengt zu werden

@uwe
In der Tat, starker Tobak des leitenden Mitarbeiters eines Vereins


coconut
2. Dezember 2016 um 16:41  |  575363

Oh, wir haben einen neuen Spieler…
LangkampF… 😀
(PS: oben im Kader-Text ist er falsch geschrieben).


2. Dezember 2016 um 16:41  |  575364

(Nur ?) Ich würde Herthas Offensive anders aufstellen als Uwe – mit mehr Tempo auf beiden Außenbahnen.

Haraguchi-Kalou-Mittelstädt
———–Schieber

Hertha wird das Spiel in WOB gewinnen, aber zu Hause gegen Darmstadt oder Bremen Punkte liegen lassen. Sagt mein heutiger Blick durch die Glaskugel. Kann sich ändern. 😯


monitor
2. Dezember 2016 um 16:51  |  575365

Meine Stimmung hebt sich.
Wenn Allofs jetzt auch schon „Söldnermentalität“ an den Tag legt, kann es eigentlich kaum schief gehen.


Uwe Bremer
Uwe Bremer
2. Dezember 2016 um 16:55  |  575366

@coco

thx


2. Dezember 2016 um 16:59  |  575367

Kein Grund für Kopfschmerzen monitor

2. Dezember 2016 um 13:19 | 575328

….
Gegen Wolfsburg macht mir das fehlen einiger unserer Leistungsträger schon Kopfschmerzen. Das wird wieder so ein Zitterspiel, wo man bis zum Schluß Angst oder Hoffnung hat.

Von der Tabellensituation her müsste WOB alles dran setzen, dieses Spiel zu gewinnen. Art und Umfang der Auflösungserscheinungen in Kader, Trainerstab und Management könnten dabei hinderlich sein.

Hertha muss „nur“ versuchen, ihr Spiel durchzubringen.

Startelf wie oben Kommentar 575364
Einwechslungen
46′ Darida für Lustenberger
65′ Esswein für Haraguchi
85′ Kurt für Kalou

Tore: 0:1 80′ Schieber
Vorlage Kalou (oder umgekehrt 😉 )


coconut
2. Dezember 2016 um 17:01  |  575368

@ub
Gerne.

Aufstellung….
Tja, wenn man nur wüsste….
Mit Kalou auf einer Außenbahn fehlt dort die defensive Stabilität. Von daher würde ich Kalou eher im Zentrum sehen. Außenbahnen dann Hara und Maxi. Beide haben auch defensive Qualitäten und die werden wir brauchen.
WOB ist ganz sicher kein Selbstläufer. Wer die unterschätzt hat schon verloren. Ich wäre mit einen Punkt ganz zufrieden. Sollte doch mehr dabei raus kommen, na aber gerne doch… 😉


Mineiro
2. Dezember 2016 um 17:04  |  575369

Man weiss nicht, mit welche Versprechungen oder Zusagen Allofs einst nach Wolfsburg geholt worden ist. Klar ist, dass bestimmte Ziele nicht erreicht wurden und sich die Rahmenbedingungen für VW geändert haben.

Aus Allofs Aussagen klingt durch, dass er sich mehr Unterstützung und Rückendeckung durch VW wünschen würde. Aber eine Verhöhnung des eigenen Clubs lese ich aus dem Zitat nun nicht heraus. Gibt es einen Link zu dem Video der PK, damit man sich selbst ein Bild machen kann?
Ich finde im Internet nur eine Kurzfassung mit zusammengeschnittenen Aussagen von Ismael, aber nicht die komplette PK.


Nemo
2. Dezember 2016 um 17:08  |  575370

Anstelle von „In Wolfsburg hat sich Hertha schon oft schwer getan“ wäre meine Einleitung ja eher gewesen: In Wolfsburg ist Hertha schon oft vom Schiri grob beschissen worden… 😉


2. Dezember 2016 um 17:13  |  575371

Mein Reden coconut 2. Dezember 2016 um 17:01 | 575368

Mit Kalou auf einer Außenbahn fehlt dort die defensive Stabilität. Von daher würde ich Kalou eher im Zentrum sehen. Außenbahnen dann Hara und Maxi. Beide haben auch defensive Qualitäten und die werden wir brauchen.


MonsieurFarve
2. Dezember 2016 um 17:14  |  575372

ich würde kurt gern mal von beginn an auf de flügel sehen! 🙂


Kamikater
2. Dezember 2016 um 17:40  |  575373

Ich glaube wir gewinnen durch ein Eigentor vom VfL. Das wäre so passend.


nrwler
2. Dezember 2016 um 17:42  |  575374

@Dauerkarten (Vorblog)
Mich wundert ein wenig der kohärente Verlauf der Dauerkarten-Verkaufszahlen zu den gesteigerten Mitgliederzahlen. Ich hätte ja vermutet, dass zwischen den Verkäufen von Dauerkarten und den tendenziell steigenden Mitgliederzahlen bei Hertha eine gewisse Kausalität besteht müsste. (steigt Mitgliederzahl –> Dauerkartenzahl steigt)

Dem ist offensichtlich nicht so.

Sind alle die „neuen“ Mitglieder außerhalb Berlin´s (+ „Umland“) beheimatet, und können allein deshalb nicht alle 2 Wochen eine „Weltreise“ nach Berlin auf sich nehmen. Oder ist das Stadion vielleicht ein „größerer Hemmschuh“ als ich persönlich es wahrhaben möchte..?

Letztendlich geht es mir, bei diesen Gedankengängen, um die sich widersprechenden „Tendenzen“. Die Mitgliederzahlen steigen, jedoch die Dauerkarten-Verkäufe gehen zurück. Wie passt das zusammen..? (Mitglied, aber keine Lust auf Fussball(spiel)..?)

Oder ist das bei anderen Verein (BVB, Bayern) auch so? Ähnlich…


Uwe Bremer
Uwe Bremer
2. Dezember 2016 um 17:46  |  575375

@mineiro

wenn Du in der VW-Chefetage sitzt und Dein teuerster Angestellter aus der Abteilung Sport stellt sich hin und sagt öffentlich:

Bei meinem vorigen Arbeitgeber haben in der Krise alle immer ganz toll zusammengestanden. Davon kann hier in Wolfsburg nicht die Rede sein …

… wirst Du, nachdem Du vier Jahre lang Jahr für Jahr knapp 100 Millionen Euro für die Fußballabteilung bewilligt hast, solche Worte durchaus als Hohn verstehen.
Ein Kapitän (und das ist Allofs im Sport) ist dafür da, in schwierigen Zeiten das Boot auf Kurs zu halten … und nicht dafür da, in schwierigen Zeiten darüber zu lamentieren, dass bei anderen Arbeitgebern deren Boote aber besser gerüstet waren für eine stürmische See


Hurdiegerdie
2. Dezember 2016 um 17:51  |  575376

Kamikater
2. Dezember 2016 um 17:40 | 575373

Ich hätte nichts dagegen!
Aber bei mir klingeln immer die Unken-Glocken, wenn eine Mannschaft wie Wolfsburg (die ja keinen schlechten Kader haben) am 12. Spieltag noch kein Heimspiel gewonnen hat.

Irgendwann ist immer das erste Mal, muss ja nicht gegen Hertha sein.

Ansonsten habe ich hin- und herüberlegt, aber so richtig eine andere Mannschaft als die von UB fällt mir auch nicht ein.

Ich hatte kurzfristig mal über Hara als Spitze nachgedacht (sicher stehen und Konter), aber dann wirds ja (noch) dünner mit der stabilen Defensive.

Wird wohl so wie oben kommen, sonst fieLe mir nur Esswein (rechts) oder Mittelstädt für Kalou ein. Das wird wohl nicht passieren.


2. Dezember 2016 um 17:59  |  575377

Meine Hypothese nrwler
2. Dezember 2016 um 17:42 | 575374

Mit zunehmendem Alter fällt der Verzicht auf die Dauerkarte und den Weg ins Stadion leichter als der Verzicht auf die Mitgliedschaft.

Schon zur Jahrtausendwende enthielt die Bevölkerungsprognose „Berlin 2020“ zwei Kernausaussage:

1. „Berlin wird grauer“ (älter).
2. „Berlin wird bunter“ (ethnische und kulturelle Vielfalt)

Wie gut oder schlecht es Hertha aktuell gelingt, Berliner Bürgern nichtdeutscher Herkunft Dauerkarten zu verkaufen, entzieht sich meiner Kenntnis.


2. Dezember 2016 um 18:02  |  575378

Der Bessere ist des guten Feind Hurdiegerdie
2. Dezember 2016 um 17:51 | 575376

Falls Kalou und Mittelstädt spielen werden, darf Stocker zunächst auf der Ersatzbank Platz nehmen.


Traumtänzer
2. Dezember 2016 um 18:14  |  575379

@Freddie 16:32
LOL, thumbs up! 😉

Tja, WOB auch mal wieder ein gutes Beispiel dafür wie gute Stimmung auch von vorhandenem Geld abhängig sein kann. Na, uns kann es ja egal sein, Stimmung ist auch trotz 8 Mio. Miesen gut. 🙂


nrwler
2. Dezember 2016 um 18:14  |  575380

@bm
Okay, ja, vielleicht auch ein Ansatz. Müsste dann aber bundesweit gelten…
#alterndeGesellschaft

Und andere (Groß)städte werden auch bunter (HH, Köln, München,..). Aber gut, Berlin „extremer“, in der Schnelligkeit.


Hurdiegerdie
2. Dezember 2016 um 18:16  |  575381

Uwe Bremer
2. Dezember 2016 um 17:46 | 575375

Sähe ich auch so, aber wie Mineiro sagte, müsste man mehr darüber wissen.

In der Vergangenheit meinte Allofs mit dem Schulterschluss bei Golfsburg schon mal die Fans. Ich halte Allofs für zu klug, die Vereinsführung zu meinen. Aber du kannst natürlich recht haben.

Indes, wo sollte er denn hin? Ich sehe da kaum Verbesserungsmöglichkeiten für ihn (Schalke?). Leverkusen, Bayern, RBB, Dortmund, Gladbach scheint mir dicht. Wo hätte er denn sonst noch das finanzielle Potential wie bei Wolfsburg?


Uwe Bremer
Uwe Bremer
2. Dezember 2016 um 18:25  |  575382

@hurdie

habe mit den Kollegen aus Wolfsburg vorhin mal so laut nachgedacht, ob Allofs sich aus dem VfL-Vertrag sprengen will, um zu RB zu wechseln.
Da sagen die Kollegen, die Allofs jeden Tag erleben: Nope. Der sei durch im Sinne von ‚ausgepowert‘. Seit 2,3 Jahren habe keiner seiner Transfers mit in Deutschland nicht bekannten Spielern gezündet. Allofs habe schon länger kein Überraschungsmomentum in seiner Arbeit.
Da das aber eine Qualität ist, die Leipzig gezielt sucht, haben die VfL-Kollegen gesagt: Für einen solchen Job wäre Allofs nicht mehr der richtige.

P.S. Im übrigen sind die heutigen Aussagen von Allofs nicht die ersten in dieser Richtung. Vor gut zwei Wochen hat er in einer Pressekonferenz gesagt

„Die Entscheider müssten nun entscheiden, was sie entscheiden wollen.“

Damit gibt er mal zu verstehen, dass er, Allofs, nicht zu den Entscheidern gehört.
Dann hat Allofs vor zwei Wochen im Doppelpass gesagt:

Der Konzern müsse entscheiden, ob er Bundesliga-Fußball am Standort will – oder Spitzenfußball.

Das sind mir (aus der Ferne betrachtet) für eine Führungspersönlichkeit wie Allofs zu viele zu eindeutige Aussagen, die alle weg gehen von der Konzernzentrale, die seit vielen Jahren viel Geld in diesen Verein gesteckt hat


2. Dezember 2016 um 18:28  |  575383

Türkisch kann ich nicht. Das nächste Saisonmotto für Hertha von Google Übersetzer ohne meine Gewähr.

Kazanmamızın başarısız olmasını deneyelim


2. Dezember 2016 um 18:30  |  575384

Die Übersetzung ins Spanische leistet Google Übersetzer krass korrekt.

Nosotros intentamos, fallamos, ganamos


2. Dezember 2016 um 18:31  |  575385

Französisch klingt gut.
Nous essayons nous échouons nous gagnons


Hurdiegerdie
2. Dezember 2016 um 18:33  |  575386

Uwe Bremer
2. Dezember 2016 um 18:25 | 575382

Danke, aber spräche das nicht eher dafür, dass er sich nicht rausschiessen will, weil es ja anderen Job gibt?

Aber ich sehe ein, das ist Kaffeesatzleserei. Vielleicht geht er wirklich bisserl Richtung Burnout und manche Äusserungen sind nicht mehr 100%ig überlegt.

Das ist natürlich Kaffeesatzleserei von mir.


2. Dezember 2016 um 18:33  |  575387

Polnisch?
staramy się nie wygramy

Russisch??
мы стараемся мы не победим


pathe
2. Dezember 2016 um 18:41  |  575388

@BM
Willst du uns damit etwas ganz besonderes sagen? Oder langweilst du dich nur?


pathe
2. Dezember 2016 um 18:43  |  575389

Offensichtlich will Allofs ein paar Millionen Taler Abfindung in die Burnout-Auszeit mitnehmen. Sonst könnte er ja einfach kündigen.

Finde ich reichlich charakterschwach…

Hoffentlich können wir deren Krise ausnutzen und dort einfach mal locker flockig 2:0 gewinnen.


2. Dezember 2016 um 18:47  |  575390

Hertha muss neue Zielgruppen gewinnen pathe
2. Dezember 2016 um 18:41 | 575388

Das Saisonmotto 2016/17 war dafür der richtige Versuch imho – weitere müssen folgen.


Uwe Bremer
Uwe Bremer
2. Dezember 2016 um 18:50  |  575391

@hurdie

18.33 Uhr

gemeinsam ist den Allofs-Aussagen seit Wochen, dass er versucht so etwas wie einen öffentlichen Druck gegenüber den Leuten aufzubauen, die entscheiden, wie viel Geld der VfL künftig haben wird.

Das würde ich grundsätzlich für einen Weg halten, der bei VW nicht zielführend ist. (Die Entlassung des damaligen VfL-Geschäftsführers Dieter Hoeneß durch Martin Winterkorn (?) war für morgen ums 8 Uhr terminiert und hat keine 60 Sekunden gedauert- weiß nicht, ob es stimmt. Aber so ist es mir erzählt worden).

Will nur ausdrücken: Es gibt dort ein ausgeprägtes Denken dafür, wer in der Hierarchie wo steht.

Mein Eindruck von Allofs ist: Das alles ist ihm bekannt, das durchschaut und versteht er. Allofs schätze ich nicht ein als jemanden, der etwas sagt, was er eigentlich nicht ausdrücken will, aber er gerade mal den Überblick verloren hat.
Mein Eindruck von ihm ist: Er äußert sich wie beschrieben, weil er sich so äußern will.


Hurdiegerdie
2. Dezember 2016 um 18:53  |  575392

pathe
2. Dezember 2016 um 18:43 | 575389

ein Letztes von mir dazu. Er könnte einfach nur versucht haben, die Fans ins Boot zu holen. Bremen wurde gelobt dafür, dass in den kritischen Phasen die Fans hinter der Mannschaft standen und Soli-Aktionen gestartet haben.

Die Aussage oben liesse sich auch in diese Richtung interpretieren. Vielleicht wollte er nur die Fans mobilisieren in dieser schwierigen Phase für Wolfsburg. 6 Heimspiele – kein Sieg. Nu abba gegen Hertha 🙁

Hätte man aber sicher deutlicher formulieren können.


pathe
2. Dezember 2016 um 18:58  |  575393

@BM
Alles klar! Verstehe!


Uwe Bremer
Uwe Bremer
2. Dezember 2016 um 18:59  |  575394

@hurdie

da brauch‘ man nicht so viel zu suchen.
Gestern hat die Aussage eines hochrangigen VW-Entscheiders (den dpa anonym zitiert hat), für Aufsehen gesorgt. Der hat gesagt: „Jetzt, wo es VW schlecht geht, spielt auch der VfL noch scheisse“. Um diese Aussagen, um das Zusammenwirken von VW und dem Verein ging es heute bei der Pressekonferenz mit Allofs.


2. Dezember 2016 um 19:02  |  575395

Nun, dies ist für mich der Unterschied zwischen einem Werksklub und einem „Traditions“-Klub. Die Fans des VfL Wolfsburg fürchten um ihre Arbeitsplätze bei VW. Unterstützung für Nicht-Leistung der Abteilung Profifußball fällt in dieser Situation ebenso schwer wie Toleranz für Fehler der Führungskräfte der Volkswagen AG.

(Nur?) Mich wundert vielmehr, dass die AN-Vertreter im Aufsichtsrat so lange Stillschweigen bewahrt haben.


Kamikater
2. Dezember 2016 um 19:11  |  575396

@Allofs
Ich empfinde das auch so, dass er durch ist. Welche Impulse hat der denn in den letzten Jahren gesetzt. Er wirkt gesetzt, gemütlich und ausgepowert. Kein Wunder bei dem, was er verdient und gleichzeitig erlebt hat. Viel zu gut bezahltes, äußerst sympathisches Versagen in Form von Schnarchnasigkeit.

Aber beim VfL haben sie ein Problem: Im Konzern brennt derart der Baum, dass sich da keiner traut auf den Tisch zu hauen, aus Angst, es könnte der Geldhahn ganz zugedreht werden. Denn dann sind alle schnell arbeitslos.

@Hurdie
Ich würde Kalou nicht ersetzen wollen, sondern zu gerne auf links mal Kurt erleben, jetzt, wo Platte sicher dabei ist. Ich bin mir sicher, Sinan brennt. Rechts kann Haraguchi spielen. der ist unberechenbarer als Stocker.

Wolfsburg ist definitiv verunsichert und vor allem fehlen da dem Ein oder Anderen bisher der Biss. Entweder sind die alle satt oder es stimmt in der Mannschaft einfach nicht. Da sind 3 Punkte drin.

Ich wüsste ja, wie ich als Dardai mein Team motiviere: „Jungs, schaut Euch mal an, was die verdienen und wie zerrissen die sind. Die hauen wir wech durch kompakten Kampf, Laufstärke und Spiellust und machen uns danach in Berlin einen schönen Abend!“


Hurdiegerdie
2. Dezember 2016 um 19:38  |  575397

Kamikater
2. Dezember 2016 um 19:11 | 575396

Kami, es ist schon so, wie @Apo zur Chemie gesagt hat.
Ich bin nicht so der Kalou-Fan, ich weiss, du bist es. Aber nach 3 Toren und 2 Assists in den letzten 3 Spielen wäre es auch für mich schwer begründbar, ihn rauszulassen.

Kurt würde ich auch gerne mal sehen, aber ich sehe seine Stärken offensiv.

Ich glaube, Wolfsburg wird mit aller Kraft offensiv anfangen. Jetzt gibt es zwei „Philosophien“: leerlaufen lassen (Defensive stärken) oder schnell schocken (Offensive stärken). Ich bin der leerlaufen lassen Typ.

Was, wie, wann richtig gewesen wäre, weiss man meist erst hinterher 😉


jenseits
2. Dezember 2016 um 20:11  |  575399

Mir gefällt @Kamikaters Aufstellung. Mit Haraguchi, Kalou und Kurt hinter… tja, Schieber. Im defensiven Mittelfeld sind Stark und Lusti wahrscheinlich gesetzt. Ich wünsche mir aber, dass zur 2. Halbzeit Allan eingewechselt wird (wahrscheinlich für Lusti), damit unser Spiel ein wenig ansehnlicher wird.

Ach, wenn die Wolfsburger sich doch nur so richtig hängen ließen und wir einen souveränen Sieg einfahren könnten. Hoffentlich schaffen die morgen nicht aus unerfindlichen Gründen die Wende oder gewinnen einmal zwischendurch ein Spiel, um anschließend die uns abgeknöpften Punkte wie gehabt an andere herzugeben.


Hurdiegerdie
2. Dezember 2016 um 20:13  |  575400

jenseits
2. Dezember 2016 um 20:11 | 575399

Ich denke, Darida wird für Lusti eingewechselt.


jenseits
2. Dezember 2016 um 20:14  |  575401

@Hurdie
Damit liegst Du wahrscheinlich richtig. Ist auch nicht schlecht, aber defensiv dafür nicht mehr so stabil.


Hurdiegerdie
2. Dezember 2016 um 20:30  |  575402

jenseits
2. Dezember 2016 um 20:14 | 575401

Ich kann mir wieder alles vorstellen. Wolfsburg spielt sich einen Rausch und bricht das Kharma. Hertha macht zwei schnelle Tore und Wolfsburg bricht auseinander, oder es wird zäh.

Ich habe keine Ahnung. Allan wird m.E. nur kommen, wenn das Spiel in die eine oder andere Richtung entschieden ist.

Ich denke, es wird ein Spiel, dass sich in den ersten 25 Minuten entscheidet…. oder nicht 😉


HerthaBarca
2. Dezember 2016 um 20:38  |  575403

Sind wir morgen etwa punktgleich mit den Bayern?
😇 🔵⚪️

…okay, vielleicht zu früh gefreut!


jenseits
2. Dezember 2016 um 20:41  |  575404

@Hurdie 20:30 Uhr
Da kann frau ja nur schwerlich widersprechen. 😉

Oder ich überlege mir gerade, dass Allan vielleicht doch von Anfang an spielt, weil es ohne Weiser, Schieber und Skjelbred vielleicht gar zu trostlos ausschaut.

Gewinnen ist natürlich immer schön. Aber ich würde Hertha auch gerne mal wieder deutlich siegen sehen. So ein 3:0 oder 4:0. Wann gab es das das letzte Mal?


fg
2. Dezember 2016 um 21:09  |  575405

3:0 gegen Glachbach, quasi vor kurzem.


Valadur
2. Dezember 2016 um 21:09  |  575406

Hurdiegerdie
2. Dezember 2016 um 21:10  |  575407

jenseits
2. Dezember 2016 um 20:41 | 575404

Kürzlich gegen Gladbach. Aber wann war die andere Seite (ausser Bayern)?

Oh @fg


kczyk
2. Dezember 2016 um 21:15  |  575408

„… Mal sehen was da so alles ans Licht kommt …“

*denkt*
der gemeine fan wird alles mit tosendem applaus begleiten.


pathe
2. Dezember 2016 um 21:17  |  575409

Wird das jetzt ’ne Masche von Martinez, Torchancen mit der Hand zunichte zu machen…?
Unsportlich!


Stiller
2. Dezember 2016 um 21:20  |  575410

Wolfsburg halte ich seit längerem für desolat und habe sie auch in dieser Saison hinter Hertha gesehen. Für junge Spieler wie für Arrivierte ist es ein Talentegrab (in beiderlei Hinsicht …).

Und das genaue Gegenteil von Berlin: reich aber langweilig.

Dennoch darf man sich nicht täuschen lassen. Die Spieler des VfL sind potentiell jederzeit in der Lage, eine personell geschwächte Hertha zu schlagen. Insbesondere ist Didavi wieder zurück. Der dürfte noch nicht im Vollbesitz seiner Kräfte sein, aber er ist mE immer für ein zwei Tore und Assists gut.

Ismael tut mir dort leid, Allofs nicht. Könnte ein zweiter Fall Schaaf werden. Wer den Hals nicht voll bekommen kann, den …

Nico Rosberg find ich gut. 🙂


jenseits
2. Dezember 2016 um 21:20  |  575411

Ah ja, Danke @fg und @Hurdie. Musste tatsächlich nachlesen, um mich wieder richtig zu erinnern.

@Hurdie, Du meinst, wann wir das letzte mal deutlich verloren haben?


Uwe Bremer
Uwe Bremer
2. Dezember 2016 um 21:29  |  575413

@Steuerskandal

vom SPIEGEL (und anderen Medien) enthüllt. Geht u.a. um Ronaldo, Özil, Mourinho.

Jahresverdienst Ronaldo bei Real Madrid: 38,181 Millionen Euro

Ronaldo soll zudem für die Abtretung seiner Werberechte von 2009 bis 2014 insgesamt 75 Millionen erhalten haben.
Dann hat er seine Werberechte von 2015 bis 2020 erneut verkauft – für weitere 75 Millionen

Özil bekam bei Real Madrid ein Jahresgehalt von 8,77 Mio. €.
Bei seinem Wechsel zum FC Arsenal wurden als Salär ausgehandelt 10,2 Mio. €, dazu ein Handgeld von 6 Mio. € für die Vertragsunterschrift. Für einen Adidas-Vertrag soll Özil von 2013 bis 2020 bis zu 16 Mio. € bekommen …

Mesut Özil
öffentlich zugängliche Quelle – Spiegel online


Hurdiegerdie
2. Dezember 2016 um 21:33  |  575414

jenseits
2. Dezember 2016 um 21:20 | 575411

Yep,

das ist doch spannend! Wann haben wir ausser gegen Bayern, mal wieder so richtig verloren? Letzte Saison gegen Gladbach. Die haben wir 3:0 weggeputzt diese Saison. (oh je, ich habe ein schlechtes Gefühl gegen Wolfsburg).


nrwler
2. Dezember 2016 um 21:33  |  575415

@kczyk //21:15
Ich weiß zwar jetzt nicht, ob mit „tosendem Applaus“…

Aber wenn mögliche Steuertrickser und evtl. gar Steuerhinterzieher „ans Licht kommen“, finde ich das zunächst einmal begrüßenswert.

Aber erstmal abwarten… Noch weiß man (ich) nix!


psi
2. Dezember 2016 um 21:33  |  575416

Ein Auswärtssieg wäre nicht schlecht, gab es bis
jetzt nur gegen Ingolstadt.
Ismael will ja seine „Stars“ auf die Bank setzten
und den jungen Spielern eine Chance geben.
Bin gespannt, welche Mannschaft morgen spielt.
Sicher nicht leicht für Dardai, die Mannschaft
darauf einzustellen.


kczyk
2. Dezember 2016 um 21:47  |  575417

„… Ein Auswärtssieg wäre nicht schlecht, gab es bis
jetzt nur gegen Ingolstadt. …“

*denkt*
und gegen wen hat der VfL in dieser saison zuhause schon gesiegt?


2. Dezember 2016 um 21:54  |  575418

@Uwe Bremer am 2. Dezember 2016 um 21:29 | 575413:

Steuerskandal (also illegale Handlungen zur Steuervermeidung) oder Steuertricks (legale Handlungen zur Steuervermeidung)?

Legale Steuertricks kennt man in Deutschland bzw. Europa ja auch von Weltunternehmen. Und wer macht die Steuergesetze, die dies erst möglich machen?

Diese (legale) Steuervermeidung wurde ja auch Donald Trump vorgehalten. Wenn die Gesetze es aber zulassen…?!


Exil-Schorfheider
2. Dezember 2016 um 21:54  |  575419

fg
2. Dezember 2016 um 22:04  |  575420

Hurdie, so unkig warst du ja schon lange nicht mehr drauf 😉
Oder hat Treat dein Account geentert? 😂


2. Dezember 2016 um 22:06  |  575421

„Footballleaks“ gerade Thema im heute-journal.

Es gibt Material mit einem Volumen von 500.000 Bibeln!


Hurdiegerdie
2. Dezember 2016 um 22:09  |  575422

Naiv
Uwe Bremer
2. Dezember 2016 um 21:29 | 575413

Sehe bei dem Link noch nichts Strafbares


Uwe Bremer
Uwe Bremer
2. Dezember 2016 um 22:21  |  575423

@hurdie

weiß nicht, was oder wen Du mit „naiv“ meinst.

aber schau mal hier – zu Ronaldo

… und hier – zu Özil


Hurdiegerdie
2. Dezember 2016 um 22:22  |  575424

wieder typisch. Ich tippe 1:2 und in der Nachspielzeit geht es kaputt. Ich hasse Tippen.


Ursula
2. Dezember 2016 um 22:25  |  575425

# Zwar 1 : 3 für den FCB…

…Bayern zuweilen ungewohnt schwer
unter Druck!

Diese Mainzer waren vom Sonntag nicht
wieder zu erkennen, aber Überkreuz-
vergleiche zur Hertha hinken bekanntlich!

So aber gesehen, ist der Hertha-Sieg nicht
hoch genug einzuschätzen, aber morgen….?

Eine sehr hochwertige „Zwischenprüfung“,
wenn die Herrtha tatsächlich DREI Punkte
holen sollte, wäre dies ein Riesenschritt
Richtung „Etablierung“ im vorderen DRITTEL
der aktuellen Liga-Tabelle!


Hurdiegerdie
2. Dezember 2016 um 22:30  |  575427

Uwe Bremer
2. Dezember 2016 um 22:21 | 575423

Relevant für mich, wenn er verurteilt wird.


psi
2. Dezember 2016 um 22:32  |  575428

@Hurdie, das gilt auch für mich 😣

„wieder typisch. Ich tippe 1:2 und in der Nachspielzeit geht es kaputt. Ich hasse Tippen.“


Uwe Bremer
Uwe Bremer
2. Dezember 2016 um 22:32  |  575429

@hurdie

ich entnehme Deiner Antwort, dass Du nicht in die Links geschaut hast.
Sportkamerad Özil hat eine Menge Geld bezahlt, um den Ärger mit der spanischen Steuerbehörden aus der Welt zu schaffen.


jenseits
2. Dezember 2016 um 22:35  |  575430

Es gab doch vorher schon einmal so eine Steuersünderangelegenheit mit Ronaldo. Die Karibik war damals Irland. Ich weiß jetzt nicht mehr den genauen Zusammenhang, aber m.E. wurde er nicht dafür belangt. Vielleicht ist das aber auch nicht vergleichbar.


U.Kliemann
2. Dezember 2016 um 22:36  |  575431

Ich tippe nie,wäre daher mit einem Unentschieden
zufrieden.Drei Punkte wären ein Traum ,aber eben
nur ein Traum.


fechibaby
2. Dezember 2016 um 22:41  |  575432

Ich habe 1:3 getippt mit Joker!
Das macht 6 Punkte.
Der Spieltag fängt gut an.

Ha Ho He Hertha BSC!


psi
2. Dezember 2016 um 22:41  |  575433

Wir Fans dürfen aber träumen. 😊


psi
2. Dezember 2016 um 22:42  |  575434

Angeber 😜


Exil-Schorfheider
2. Dezember 2016 um 22:43  |  575435

@hurdie

Me too, was das Tippen betrifft.

@ub

In meinem Link steht

„Özil hat Widerspruch eingelegt.“

Scheint also noch nicht durch.


U.Kliemann
2. Dezember 2016 um 22:44  |  575436

Dann hast Du ja das Bayernspiel auf den Punkt
getippt @fechi.


Uwe Bremer
Uwe Bremer
2. Dezember 2016 um 22:49  |  575437

@exil

Özil hat im März 2016 die Steuernachzahlung für 2013 von 2 Mio € beglichen.
Außerdem hat die spanische Finanzbehörde eine Strafzahlung von 790.000 € festgelegt (was der Özil-Clan alles genau wie verschleiert hat, mit fingierten Mietrechnungen für London usw. ist im digitalen Spiegel und ab morgen im Prinz-Spiegel nachzulesen).

In der Sache hat Özil bezahlt. Widerspruch hat er eingelegt gegen die Höhe der Strafzahlung.


Hurdiegerdie
2. Dezember 2016 um 22:49  |  575438

Uwe Bremer
2. Dezember 2016 um 22:21 | 575423

das mit dem „naiv“ war unglücklich ausgedrückt.

Natürlich schaue ich in alle deine Links.

Relevant für mich ist, wenn er verurteilt wird. Ansonsten gilt in „im Zweifel für den Angeklagten“


Tojan
2. Dezember 2016 um 22:51  |  575439

ich verstehe nicht, warum man betrug an der gesellschaft, egal ob legal oder nicht, für nicht verwerflich halten kann…


Exil-Schorfheider
2. Dezember 2016 um 22:54  |  575440

@tojan

Wer findet was nicht verwerflich?


Uwe Bremer
Uwe Bremer
2. Dezember 2016 um 22:57  |  575441

@hurdie

Özil wird nicht verurteilt werden. Weil er einem Strafgerichtsverfahren in Spanien zuvorgekommen ist, indem er nachträglich Steuern bezahlt hat (es sein denn, seine Anwälte stellen sich jetzt beim Balgen um die Höhe der Strafzahlung völlig ungeschickt an).

Zu lesen (ich habe die digitale Ausgabe, in der viel mehr mehr drin steht, als in den Spiegel-online-Meldungen), um welche Summe es geht. Wohin die geschoben werden. Wie die Finanzbehörden versuchen hinterher zu kommen. Wie die Anwaltskanzleien von Özil (eine in Madrid, eine in Mühlheim) agieren. Wie die Höhen der Nachzahlungen zustande kommen. Wie ein 8-Millionen-Vergleich, den Özil in Deutschland mit seinem Vater geschlossen, sich steuermindernd für Özil in Spanien auswirkt, warum Papa Özil nun doch seinen Ferrari als Dienstwagen behalten darf … das finde ich schon interessant.

Das Stadium von „im Zweifel für den Angeklagten“ ist in den heute vorgelegten Fällen (Ronaldo und Özil) längst überschritten.

Wenn ich das Netzwerk der neun Redaktionen richtig verstanden habe, ist das der Auftakt einer Serie.


2. Dezember 2016 um 22:58  |  575442

@Tojan am 2. Dezember 2016 um 22:51 | 575439:

Es gibt keinen legalen Betrug.

Wer würde nicht die bestehenden Gesetze ausnutzen, um für sich das bestmögliche Ergebnis zu erzielen?

Wenn die Staaten seitens der Gesetzgebung derartige „legale Schlupflöcher“ bzw. „Grauzonen“ zulassen, sind sie selbst schuld.

Das trifft aus meiner Sicht auch für das „Freikaufen“ zu.

Handelt es sich um Gesetzesverstöße gehören diese verurteilt – unabhängig von „Rang und Namen“.


U.Kliemann
2. Dezember 2016 um 23:00  |  575443

Naja Steuersünder gibt es halt nicht nur
in Bayern. Dort gibt es aber immerhin
verurteilte Steuerverbecher. Die inzwischen
wieder rehabilitiert sind und in Amt und
Würden. In Bayern lieben die Amigos halt
die Amigos.


Ursula
2. Dezember 2016 um 23:11  |  575444

Es gibt doch „Doppelbesteuerungsabkommen“
zwischen europäischen Ländern…

..mit strengen gesetzlichen Konsequenzen!

Aber auch zugunsten der Steuerbehörden!


Hurdiegerdie
2. Dezember 2016 um 23:15  |  575445

Uwe Bremer
2. Dezember 2016 um 22:57 | 575441

Natürlich ist das alles hochinteressant.

Im Zweifel für den Angeglagten heisst, wie es entschieden wird.

Das mag man mögen oder nicht. Es ist keine Wertung und egal, wie ich das finde. Aber auch keine Vorverurteilung.


Tojan
2. Dezember 2016 um 23:16  |  575446

@HBSCB1892

mit diesen konträren ansichten werden wir nicht zusammen kommen.

wer mehr verdient, als er je im leben ausgeben kann und dann dennoch meint, dem staat und damit der gesellschaft dringend notwendige gelder vorenthält, handelt für mich verwerflich, egoistisch und asozial.

das gilt für privatpersonen genauso, wie für unternehmen. aus großem vermögen folgt große verantwortung!


Uwe Bremer
Uwe Bremer
2. Dezember 2016 um 23:16  |  575447

@Steuerskandal

aktuell gibt es eine extrem genaue Beschreibung von Ronaldo und dessen Werberechte über, wenn ich es recht verstanden habe, insgesamt 150 Mio. Euro, von denen weite Teile nirgends versteuert worden sind. Zu Özil gibt es ein (weitgehend) abgeschlossenes Steuerverfahren, bei dem man als Leser über viele Details staunt.
Wenn daraus eine Serie wird, wird es diverse weitere hochkarätige Spieler/Vereine/Berater geben, die dort involviert sind.

Die Meta-Ebene dahinter ist ja:
Ob 17 Fälle oder 170 oder 1700 – was sagt diese riesige Steuervermeidungs-Arie über den Zustand des Fußballs aus? Und was sind (unabhängig von den betroffenen Personen A und B und C) die Konsequenzen für die Branche? Und für die Fans?

Ich glaube, da werden wir noch einiges diskutieren.


2. Dezember 2016 um 23:18  |  575448

@Tojan am 2. Dezember 2016 um 23:16 | 575446:

Moral ist aber (leider) kein Gesetz.


2. Dezember 2016 um 23:23  |  575449

@Uwe Bremer am 2. Dezember 2016 um 23:16 | 575447:

Der von Dir zitierte Zustand des Fussballs ist wohl eher ein Zustand der Gesellschaft, der Menschheit. Überall, wo so viel Geld involviert ist, wird dieses Problem vorhanden sein – da bin ich ganz sicher. Ich finde derartige „Enthüllungen“ nicht mehr schockierend, weil diese seit Jahren bekannten Steuerschlupflöcher einfach nicht geschlossen und dementsprechend genutzt werden.


Uwe Bremer
Uwe Bremer
2. Dezember 2016 um 23:24  |  575450

@Steuerskandal

Der Spiegel schreibt, dass es in einem der x-Millionen-Dokumenten, die für diese Serie ausgewertet wurden, einen Satz von Hans-Erik Odegaard gibt, dem Vater von dem norwegischen Supertalent Martin Odegaard. Real Madrid wollte mit ihm darüber sprechen, wie man das Millionen-Gehalt des Sohnes möglichst Steuerschonend auslegen kann, wenn die Familie eine Firma für Werbeeinnahmen gründen würde.
Darauf wird Hans-Erik Odegaard zitiert:

Martin wird sowieso viel Geld verdienen. Deshalb ist es eine moralische Frage, wie viel Mühe er sich mit dem Versuch geben sollte, ein paar Steuern zu sparen, wenn andere Leute viel mehr damit zu kämpfen haben, ihre Rechnungen zu bezahlen.

P.S. Melde mich für heute ab. Freue mich morgen auf einen Ausflug in Richtung Niedersachsen


2. Dezember 2016 um 23:30  |  575451

16 Stunden bis zum Anpfiff – allen, die sich morgen auch auf den Weg nach Wolfsburg machen, eine gute Anreise. Ich bin sehr zuversichtlich für mindestens einen Punktgewinn.


kczyk
2. Dezember 2016 um 23:56  |  575452

*denkt*
die höchste moralinstanz unserer gesellschaft ist das grundgesetz.
dort heißt es in artikel 14 (2): eigentum verpflichtet. sein gebrauch soll zugleich dem wohle der allgemeinheit dienen.


Tojan
2. Dezember 2016 um 23:59  |  575453

@HBSCB1892
natürlich nicht und in manchen fällen sogar zum glück, dennoch sollte man eben solche auswüchse kritiesieren und sich nicht sogar noch schützend vor solche menschen stellen.


hajo
3. Dezember 2016 um 0:00  |  575454

Tojan
2. Dezember 2016 um 23:16 | 575446

Sie haben Recht, doch denken Sie einmal an die Menschen, die ordentlich und ehrlich ihr Geld verdienen, ihre Steuern abführen und was diese empfinden, wenn die Politik das Geld unverantwortlich ausgiebt, sogar vernichtet. Siehe bsw. Flughafen Berlin/Brandenburg.


3. Dezember 2016 um 0:05  |  575455

@Tojan am 2. Dezember 2016 um 23:59 | 575453:

Geschützt werden diese „Machenschaften“ sehr oft/zu oft von Gesetzen. Und kritisiert werden diese „Machenschaften“ von Politikern, deren Parteien diese Gesetze verabschiedet haben. So einfach sehe ich das.


3. Dezember 2016 um 0:06  |  575456

#Steuerskandal….mein Reden…
Versprochen: für heute und morgen mein einziger Beitrag zu diesem Komplex:-Nur ein kurzer Wutausbruch.
-Es war ja sowas von schräg, sich über UH so zu echauffieren, eigentlich doch wohlwissend, dass in der Welt der Reichen und Ultra-Reichen, die Sitten längst verkommen sind, viel exzessiver im Unrechtsbewusstsein, als bei dem Ertappten aus München. Das ist das wütende, Kratzen der sonstigen Mitläufer an der Oberfläche.- Katharsis auf kleinster Flamme , die Mistgabel dem Falschen in den Rücken rammend.-Von den global playern bis zu den Einzelmillionären: von staatlich geschützten Steueroasen etc-aber (mir) tatsächlich die dringende Notwendigkeit der Reformen des Peter Hartz, Rürup und dieser Bande ( einfach mal googeln, was die bisher so machten und mit wem die so zusammenarbeiten..) multimedial aufdrücken wollen. Und diesen Mist dann auch noch brachial exportieren und aufzwingen.-.- Andererseits zeigt sich eben, dass sich das Establishment weltweit vom Boden immer extremer entfernt hat und dass die USA nur ein Beispiel ist, nicht etwa der Weltbösewicht. Die Dekadenz durchdringt unseren Globus. Wer in Spanien und Portugal lebt..muss doch eigentlich durchdrehen..aber die jubeln nächste Woche wieder, wenn Tore fallen. Was sagt ein guter Psychiater zu solchen Verhaltensweisen..?
Ver-rückte Perspektiven: Nicht die Streichs aus Freiburg sind geehrte Trainer, sondern immer einer der Mulimillionäre bekommt weitere goldene Anstecknadeln…und alles geht dazu demütig in die Knie. Allen voran die claqueure des status quo.
Statt Dynamik und Zorn, Zynismus und Relativierung bis zur Unkenntlichkeit. Clownsmasken.
Nicht ein Uli H. ist das Übel, der hat dafür jetzt einstecken müssen- und verdient die 2. Chance , die unser Wertesystem zu recht jedem zugesteht. Das Übel ist vielschichtiger und sehr viel weitreichender.
Es ist die Pest. Ich halte den für naiv, der glaubt, dass dieser Wertezerfall und blanke Hedonismus sich ewig halten kann. Auch das der Ausgang dann friedlich sein wird, glaube ich nicht.
Dafür spricht quasie nichts..außer einer dünnen, unbegründbaren Hoffnung.
Und weil ich nicht mehr 20 J. bin, sitze ich in ein paar Stunden nägelkauend vor der Glotze und schaue der Werkself einer betrügerischen Autofirma zu und hoffe, dass mein Verein moralisch besser ist und die anständig verhaut..
Noch so´n claqueur


Zippy
3. Dezember 2016 um 1:06  |  575457

Hmm…illegale „Geschäfte“ sind natürlich verwerflich. Ich versuche stets im Rahmen der Gesetze so wenig Steuern wie möglich zu zahlen. Ich spende lieber, helfe überall wo ich kann (damit möchte ich mich nicht als leuchtendes Beispiel hinstellen, sicherlich bin ich das nicht, in vielerlei Hinsicht). Ist das „moralisch verwerflich“?
Auch von einem Cristiano Ronaldo ist bekannt, dass er mit seinem Geld (welches sicher mehr ist, als er je ausgeben kann) vielen Menschen hilft/geholfen hat.
Wenn er (z.B.) gegen Gesetze verstoßen hat, dann finde ich das schlecht, aber wegen einer solchen (bislang niemandem in Vollständigkeit bekannten) Steuersache jemanden moralisch zu verurteilen, halte ich für sehr fragwürdig.
Und ansonsten bin ich bei @herthabscberlin1892 um 23:23.
Ach ja und ein interessanter „Wutausbruch“ von @apollinaris, auch dem stimme ich in einigen Punkten zu.


Jens
3. Dezember 2016 um 1:28  |  575458

@ kczyk 23.56
Eigentum verpflichtet grundsätzlich schon. Vom Schutzbereich des Art. 14 ist allerdings nur das Eigentum als solches (sprich der konkrete 500€ Schein/ das Haus/ die Uhr), nicht jedoch das Vermögen als solches geschützt ist 😉 sorry für die Spitzfindigkeit. Ergo aber: was die Herren auf dem Konto haben, geht die Allgemeinheit In Bezug auf Art. 14 GG nichts an.


kczyk
3. Dezember 2016 um 7:33  |  575459

@Jens 1:28

ich gestatte mir einen hinweis zu deiner ’spitzfindigkeit‘, möchte aber kein rechtsseminar zu 14 GG abhalten:
der schutzbereich des art. 14 GG umfasst nach der rechtsprechung des bundesverfassungsgerichts jedes vermögenswerte recht, das einem einzelnen privatnützig zur ausschließlichen nutzung durch das einfache recht zugewiesen ist.
exemplarisch sind privatrechtliches eigentum (sprich der konkrete 500€ Schein/ das Haus/ die Uhr), aber auch dingliche rechte, privatrechtliche ansprüche (zB forderungen aus einem bankkonto) oder auch geistiges eigentum.

***

bei der aufkommenden diskussion geht es offensichtlich um anderes – um die frage, wie weit sich der profifußball vom sport entfernt hat.
dass die politik den sport unterstützt ist sinnvoll. diese politische unterstützung kostet geld. dieses geld kann nur aus steuereinnahmen kommen.
selbst sehen sich die profivereine, die fußballprofis und auch bestimmte verbände (DFL) zwischenzeitlich aber als teil der unterhaltungsindustrie.
dennoch fordern sie vom staat unterstützung, als seien sie weiterhin dem sport und nicht dem mammon verpflichtet. gleichzeitig entwickeln und fördern diese vereine in erheblichen umfang steuersparmodelle. damit werden zB dem breitensport möglichkeiten entzogen.
der gemeine fan aber applaudiert.


3. Dezember 2016 um 8:51  |  575460

In welcher Weise genau fördern deutsche Profifußballklubs* Steuersparmodelle?

*Die wenigsten von ihnen agieren in Deutschland in der Rechtsform des eingetragenen Vereins.


3. Dezember 2016 um 8:55  |  575461

Jörn Lange sieht Valentin Stocker als Hoffnungsträger in Wolfsburg
http://www.morgenpost.de/sport/hertha/article208862427/Valentin-Stocker-zweiter-Fruehling-mitten-im-Herbst.html

Ich frage mich: „… auf der Bank?“ 😛


3. Dezember 2016 um 8:58  |  575463

Über die große Leere fabuliert Stimmungstöter …
pardon … Stefan Hermanns
http://www.tagesspiegel.de/sport/hertha-bsc-und-das-olympiastadion-die-grosse-leere/14922266.html


3. Dezember 2016 um 9:05  |  575465

😆 fg 2. Dezember 2016 um 21:09 | 575405 😆
3:0 gegen Gladbach, quasi vor kurzem.


3. Dezember 2016 um 9:19  |  575466

3. Dezember 2016 um 9:22  |  575467

Ich teile vollumfänglich eure Ansichten zu Steuerfragen U.Kliemann

2. Dezember 2016 um 23:00 | 575443

und herthabscberlin1892

2. Dezember 2016 um 23:23 | 575449
http://www.immerhertha.de/2016/12/02/plattenhardt-gibt-gruenes-licht-fuer-wolfsburg/#comment-575449


3. Dezember 2016 um 9:26  |  575468

…. Seit zwei Jahren kommt man am Ende der Saison vor den Niedersachsen ins Ziel. Und das trotz ungleichen Mitteln. Seit dem Aufstieg investierte der VW-Klub irre 495.810.000 Euro in neue Spieler – eine knappe halbe Milliarde! Zum Vergleich: Hertha ging für „nur“ 118.175.000 Euro shoppen. – Quelle: http://www.berliner-kurier.de/25212302 ©2016

So weit, so unvollständig die samstägliche Presseschau.


sunny1703
3. Dezember 2016 um 10:40  |  575470

@herthabsc

Wenn ein Unternehmer oder noch besser ein Politiker solche Steuertricks anwendet, reichen unsere Reaktionen von naja, das haben wir doch schon immer gewusst bis zur unsäglichen Wut.

Und ich empfinde ziemliche Wut, wenn irgendwelche Sportstars meinen ihre Millionen anstatt ordentlich zu versteuern so wie wir alle um ihren Teil am Gemeinwesen beizutragen,diese an jenem vorbei dribbeln,so nach dem Motto ,es ist mir doch Wurscht ob der Sohn von @herthabsc mit 25, 30 oder 150 Schülern in einer Klasse sitzt und welche Ausbildung er bekommt.

Es gibt Proteste gegen Asylanten und Ausländer, die von unseren Steuereinnahmen profitieren und dabei zu einem sehr kleinen Teil auch den Staat betrügen.

In der Folge dieser Stimmung ist eine Partei dieses Landes hochgekommen, die genau diese Stimmung zum Teil widerlich ausnutzt.

Und dann stellen wir uns hier hin und klatschen Beifall, wenn irgendwelche Herren und Damen(?) Fußball- und Sportstars ihre Steuern tricky an unserem Gemeinwesen vorbei schleusen?!

Nöö, ich werde nicht klatschen,ich möchte wissen wer diese Typen sind und ihnen meine Meinung zu ihrem unsozialen Verhalten ins Gesicht sagen.

Hören wir endlich auf diese Typen da auf dem Platz zu verpimpern, wenn sie mal wieder Mist bauen,so als ob sie das eigene Kind seien.

lg sunny


3. Dezember 2016 um 10:57  |  575471

Es gibt einige aktuelle Statistiken über die Wirkungen der Migration auf den deutschen Arbeitsmarkt, die Staatseinnahmen* und -ausgaben sowie Sozialversicherungsbeiträge.
*(=Steuern).

Aber die zu lesen und ihren Wählern zu erklären ist den Popel … pardon … den Populisten viel zu mühsam.


Zippy
3. Dezember 2016 um 11:01  |  575472

So etwas wie „Football Leaks“ finde ich viel fragwürdiger als „halblegale“ Steuertricks, es hat nämlich seinen Grund, dass solche Informationen eigentlich als „vertraulich“ gelten und dabei geht es nicht nur darum scheinbar oder anscheinend „Kriminelle“ zu „decken“.

Diese „Enthüllungsplattform“ hat auch schon Verträge ins Netz gestellt.
Ich finde nicht, dass man so etwas unterstützen sollte (und sei es nur durch zu große Aufmerksamkeit), es sei denn, man freut sich schon darauf, irgendwann seinen eigenen Arbeitsvertrag oder die eigene Steuererklärung frei zugänglich im Netz zu finden. Oder ist so eine Transparenz des (Privat-)Lebens schon zu einer solchen Normalität geworden, dass sich daran außer mir niemand mehr stört?


Herthas Seuchenvojel
3. Dezember 2016 um 11:09  |  575473

@Zippy: ist mir zu oberflächlich
wenn schon Justiz und Medien nicht ausreichen, um Leute von derartigen Absichten abzuhalten bzw. den Spiegel vorzuhalten, bedarf es solcher Möglichkeiten
denn WENN solche Dinge nicht übelst moralisch hinterhältig getan werden würden, wäre solch eine Plattform auch überflüssig

nur wie ich immer sage: je mehr Geld man hat oder im Raum stehen, desto mehr macht man sich einen Kopf darum
glücklich sind die, die mit ihrem auskommen und nicht nach mehr streben
weder kann man 50 MIo guten Gewissens ausgeben, noch mit ins nächste Leben hinüberretten, genug ist irgendwann genug


Zippy
3. Dezember 2016 um 11:41  |  575474

@Seuchenvojel
Es ging mir dabei nicht nur um den konkreten Fall. Diese Plattform hat auch schon Spielerverträge von zB. Gareth Bale und anderen veröffentlicht. Von Bale (insbesondere in Zusammenhang mit seinem Vertrag mit Real Madrid) ist mir nichts „moralisch Hinterhältiges“ bekannt.
Diesen „Football Leaks“-Typen geht es aus meiner Sicht nicht um Aufklärung oder um Überführung, sondern schlicht darum, sich durch das „Triggern“ von gewissen (vielleicht auch Neid-)Reflexen zu profilieren.


fg
3. Dezember 2016 um 11:44  |  575475

Der Tsp Text zum Stadion ist doch zutreffend.
Es wird mit dem Olympiastadion nicht mehr besser werden.


3. Dezember 2016 um 11:52  |  575476

Was soll denn besser werden fg 1144?
Die Erreichbarkeit mit U- und S-Bahn? 😛

Um für weitere Investoren attraktiv zu werden, sollte die HBSC KGaA baldmöglichst operative Gewinne erwirtschaften. Ob dies mit einem neuen Stadion möglich wäre, wurde mit spitzem Stift noch gar nicht durchgerechnet (=Amortisationsrechnung).


Herthas Seuchenvojel
3. Dezember 2016 um 11:57  |  575477

@Zippy:
Neid kommt meist auch von fehlender Möglichkeit der Teilhabe
den allermeisten dürfte aber klar sein, daß sie weder das Talent noch die Möglichkeit für diesen Beruf haben
ich(nur ich) gehe mal von dieser einen Enthüllung aus
da gehts eher drum: die Kleinen hängt man…


Kamikater
3. Dezember 2016 um 12:15  |  575478

Das Entscheidende bei diesen „Football-Leaks“ (bescheuerter Name, der die Anlehnung Wikileaks bemühen muss, um interessant zu wirken und vielleicht gar nicht so viel Neues aussagt) ist doch, ob Vereine zu Mittätern werden und ob es organisiert zugeht und was man über einzelne Spieler noch so zum Verein hin nahc Innen herausfindet.

Alles beginnt und alles endet zur richtigen Zeit am richtigen Ort.


Kamikater
3. Dezember 2016 um 12:23  |  575479

@Ref
Dr. Jochen Drees
A: Timo Gerach / Christian Gittelmann
4.O.: Stefan Lupp

Oh no… worst case.

@13. Spieltag
Hoffen wir dennoch, dass wir heute 3 Punkte einfahren, Borussia Dortmund gegen Borussia Moenchengladbach ein Punkt lässt und Hoffenheim gegen FC Köln ebenso Unentschieden spielen, wie RasenBallsport Leipzig gegen Schalke 04.


3. Dezember 2016 um 12:36  |  575480

Hatte uns Dr. Drees in dieser Saison bereits gepfiffen?


Eigor
3. Dezember 2016 um 12:51  |  575481

@BM
http://www.weltfussball.de/schiedsrichter_profil/dr-jochen-drees/hertha-bsc/4/

Ich denke Kamikater bezieht es auf die Zweikampfbewertung
dieses Herrn… Er pfeift mMn. nicht einseitig – sondern mit zweierlei Maß…


Eigor
3. Dezember 2016 um 13:03  |  575483

@ Valadur & Uwe Bremer
Danke für die links zum Spiegel.
Ist eine Menge interessanter Lesestoff.
Und das noch mehrere Wochen…..


nrwler
3. Dezember 2016 um 13:25  |  575484

@Zippy //11:01
Deine Meinung sei Dir umbenommen. Aber wir beiden kommen in dieser Sache Null zusammen.

Bevor Du die Intentionen und Ziele der beteiligten Spiegel-Journalisten in Frage stellst, könnte man ja evtl auch die Praktiken und Intentionen der beteiligten Sportler in Frage stellen.

Dank „Offshore-Geschäften“ und Briefkastenfirmen in Kabrikstaaten wurden Millionen Euro durch Fussballmillionäre an jeglichen Steuerbehörden vorbei „verdient“. Dabei geht es dann, aus meiner Sicht, einzig und allein um das „Erschleichen“ von Steuervorteilen. Sich also an den staatlichen Aufgaben, die durch die Steuern aller Bürger finanziert werden, nicht zu beteiligen.

Auch sollte man bedenken, dass die „Informationen“ ja gewertet/ bewertet, zugeordnet und analysiert wurden. Also nicht einfach „rohe Datensätze“ veröffentlich wurden. Daher, welche „Vertraulichkeit“ in diesem konkreten Fall jetzt beschnitten worden sein soll, mag ich nur schwer nachvollziehen…

PS. in anderen europäischen Staaten kann man zB die Steuererklärung eines jeden Bürger öffentlich einsehen, von jedem.


Zippy
3. Dezember 2016 um 13:34  |  575485

@nrwler
Die Intentionen und Ziele der Spiegel-Journalisten habe ich überhaupt nicht in Frage gestellt. „Football Leaks“ hat nichts mit Journalismus zu tun. Das was der Spiegel oder welches Medium auch immer danach mit den Informationen anfängt, ist Journalismus – und den habe ich nicht kritisiert oder überhaupt thematisiert.
Zu den Intentionen der Sportler kann ich mich schlecht äußern. Ich kenne sie nicht (Özil) und kaum (Ronaldo) persönlich und ich weiß auch immer noch nicht, was genau sie getan haben. Das wird sich ja vielleicht noch herausstellen.


3. Dezember 2016 um 13:44  |  575486

Danke Eigor
3. Dezember 2016 um 12:51 | 575481

Dr. Drees leitete in dieser Saison Herthas Spiel in Ingolstadt. 😎


apollinaris
3. Dezember 2016 um 13:59  |  575487

@zippy..ich bin kein großer claqueur, was das auch bei uns aufkommende charity- Getue anbelangt. Es lohnt sich, das mal zu recherchieren/hinterfragen. Als Einstieg vielleicht
http://www.fr-online.de/meinung/leitartikel-spenden-statt-steuern,1472602,4535216.html


nrwler
3. Dezember 2016 um 14:16  |  575490

@Zippy
Okay, dann habe ich Dich missinterpretiert.

So wie ich es verstanden habe, hat „Football Leaks“ seine Datensätze ausschließlich Journalisten und der „European Investigative Collaboration“ zur Verfügung gestellt. Also nicht völlig „sorglos“ irgendetwas „veröffentlich“. Daher, aus meiner Sicht, ein verantwortungsvoller Umgang, und nicht unbedingt „fragwürdig“… Aber klar, (wohl) Ansichtssache!

#Intention
zB C. Ronaldo versteuerte (mindestens) 51Mio€ aus Werbeeinnahmen zu 0%, dank Offshore-„Tricks“. Bei mir stellt sich die Frage der Intention dann schon nicht mehr.


Zippy
3. Dezember 2016 um 14:35  |  575494

@apollinaris
Naja, zu „Charity Events“ gehe ich auch nicht…aber ich habe schon verstanden, was du meinst. 🙂

@nrwler
„Football Leaks“ hatte zB. die Verträge von Bale und Neymar einfach als PDF für jeden sichtbar ins Internet gestellt. Die Portugiesen (sind es glaube ich) sind mir nicht erst seit gestern bekannt. Diesmal haben sie es besser gelöst, dadurch werden sie mir aber nicht sympathischer.


nrwler
3. Dezember 2016 um 14:51  |  575498

@Zippy
Okay, dann hatte ich Dich tatsächlich falsch verstanden. Dachte es ging ausschließlich um die Veröffentlichungen im Spiegel…

Anzeige