Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(ub) –  Keine zehn Minuten mit Pal Dardai hat es gedauert – so schnell war ich in diesem Jahr noch nie so gründlich durchnässt wie beim heutigen Auslaufen auf dem Schenckendorff-Platz.

Verschmitzt: Pal #Dardai nach der ersten Heimniederlage @herthabsc #schenckendorffplatz #hahohe

A photo posted by ubremer1 (@ubremer1) on

Der Trainer war trotz der dritten Saisonniederlage, dem 0:1 gegen Werder Bremen, ganz bei sich.

Dardai: Diese Niederlage müssen wir akzeptieren. Wir haben kaum wirkliche Chancen herausgearbeitet. Solche Tage gibt es. Aber insgesamt haben die Jungs in dieser Halbserie einen guten Job gemacht. Wenn wir jetzt noch drei, vier oder sechs Punkte holen, war das gut.

Zur Verletzten-Situation:

  • Sebastian Langkamp fällt wegen einer schweren Muskelzerrung bis auf weiteres aus. Er kann weder gegen Leipzig noch gegen Darmstadt auflaufen.
  • John Brooks fällt wegen Muskelproblemen gegen Leipzig ebenfalls aus.
  • Vladimir Darida, der eigentlich nur 60 Minuten spielen sollte, hat leichte Wadenprobleme. „Das war einen Tick zu viel“, sagte Dardai.
  • Mitchell Weiser hat muskuläre Probleme, die vom Rücken herrühren. Er absolvierte dennoch ein leichtes Training mit den Ersatzspielern.
  • Jens Hegeler absolvierte nach muskulären Problemen eine leichte Laufeinheit.

Das Problem mit den Muskelverletzungen

Nachem Hertha in der Vorsaison relativ wenig von Verletzungen dieser Art geplagt war, habe ich den Trainer gefragt, wie er sich diese Häufung erklärt.

Dardai: Ich wundere mich, dass bei uns alle großen Spieler damit zu tun haben: Basti [Langkamp], Jay [Brooks], Niklas [Stark] und auch Jens  [Hegeler]. Ich habe die Mannschaft gefragt: Was ist Eure Meinung? Trainieren wir zu viel? Zu hart? Machen wir zu viel Zusatztraining? Oder trainieren wir zu wenig, weil in den letzten zwei Wochen haben wir alles mögliche gemacht, nur nicht trainiert.

Die Antworten aus der Mannschaft lauteten: Nö, die Gesamtbelastung ist eigentlich in Ordnung. Somit fahndet das Trainerteam mit der medizinischen Abteilung nach den Ursachen – Morgenpost-Text zum Thema

 

Abhaken .. weiter geht's ☺️ #nikstark #nike #berlin #hertha #team #ns5

A photo posted by Niklas Stark (@nik.stark5) on


 
Um die angespannte Personallage in der Innenverteidigung zu beheben, werden in der kommenden Woche Florian Baak (17) und Jordan Torunarigha (19) bei den Profis mittrainieren. Wenn es keine Wunderheilung gibt, wird einer von ihnen in Herthas 18er-Kader für das Prestigeduell bei RB Leipzig stehen.
 


 
Training Montag ist frei. Dienstag wird ab 14 Uhr auf dem Schenckendorff-Platz geprobt.

 

Hertha holt gegen Leipzig und Darmstadt ...

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...


134
Kommentare

11. Dezember 2016 um 18:21  |  576694

Ha!
Gold 😉


Kamikater
11. Dezember 2016 um 18:31  |  576699

Ho!


Papa Zephyr
11. Dezember 2016 um 18:32  |  576700

He!


ahoi!
11. Dezember 2016 um 18:37  |  576702

Hertha BSC!


Uwe Bremer
Uwe Bremer
11. Dezember 2016 um 18:39  |  576703

@Bruchhagen

neuer Vorstandsvorsitzender beim HSV mit Vertrag bis 2019. Beiersdorffer geht, Sportdirektor wird gesucht – melden Kicker und Bild


Derby
11. Dezember 2016 um 18:40  |  576704

Das sieht übel aus für das Spiel in der Sachsenmetropole.

Ohne die Stamm IV. Da mache ich mir bei den schnellen Bullen dann doch sorgen.
Ich hätte gerne Torunarigha mit im Team. Ich hatte ihn vor seiner Verletzung gesehen und fand ihn klasse.

Neuen Fokus auf das Spiel in Leipzig und Punkt ermauern.

Leverkusen macht mir gar keine Angst. Die spielen seit 50 Minuten in Überzahl und haben niche keine richtig Torchance herausgespielt bei Schlacke.


11. Dezember 2016 um 18:44  |  576705

Mann, mann, mann, das ist ja eine Verletzten-Situation. 🙁
Da hoffe ich nur, dass wenigstens Darida, Hegeler und Weiser ihre Muskelprobleme bis Freitag auskurieren können


11. Dezember 2016 um 18:52  |  576706

jenseits
11. Dezember 2016 um 18:25 | 576697
……
Ich fragte um 16:20 Uhr, ob die Verletztenmisere Torunarigha zum Bundesligadebüt verhelfe. Also, ob er gegen Leipzig und/oder Darmstadt zum Einsatz käme.

Zumindest trainiert er in der kommenden Woche mit den Profis.

Ob Hertha bei der aktuellen Verletztenmisere zur Hochform der ersten 13 Spieltage zurückfindet, bezweifele ich aus heutiger Sicht stark. Von daher erwarte ich gegen Leipzig und Darmstadt nicht mehr als 2 Punkte.


ahoi!
11. Dezember 2016 um 18:53  |  576707

auch ich gestehe der „mannschaft“ wie einige andere in vorfred hier, mal so ein spiel zu wie gestern zu. was mir aber etwas unbehagen bereitet, ist die art und weise. der kampf war da. aber der lustvolle einsatz, mit spaß und trotzdem „biss“ und mannschaftsgeist bei der sache war das eben nicht. so ähnlich wie auch @apo das hier schon ausgedrückt hat.

schon als ich auf der stadionleinwand sah wie gelangweilt, wie wenig bei der sache da einige die rolltreppe runter ins stadion gefahren sind, war mir (innerlich) klar, das wird heute (bzw. gestern) nichts. für mich sah das aus, als wenn sie bei karstadt zum shoppen fahren. etlichen spielern fehlte die berühmte „körperspannung“. (ick weeß: 5 euro ins phrasenschwein) aber so selbstgefällig , so unkonzentriert habe ich die truppe in dieser saison noch nie gesehen. der eine lungerte gelangweilt auf der balustrade, der andere nahm beim einlauf noch irgendein kaltgetränk zu sich, der nächste wiederum spielt hans-guck-in-die-luft. keiner schien mir irgendwo im „tunnel“, alle irgendwomit, aber nicht mit dem bevorstehenden spiel beschäftigt.

tja. schade. mit weniger als 100 prozent kann hertha da oben nicht mitmischen. auch ein echtes, abgestimmtes miteinander (aufbauspiel!!) konnte ich da gestern nur selten erkennen. und so wurden dann gestern fast schon leichtfertig ein paar bigpoints verschenkt/versenkt. mit 30 punkten hätten wir uns endlich mal ein bisschen absetzen können, ein spiel ruhe verschaffen können. aber da haben wohl einige spieler (wie auch fans) das fell des bären schon verteilt, bevor er überhaupt erlegt war.

und noch etwas: ich konnte (bisher) nie nachvollziehen, was hier manche (auch der trainer) da zuweilen in stark sehen. ihn schon fast in die N11 lobten. der mann hat gestern eindrucksvoll bewiesen, wie weit er noch von irgendwelchen spitzenjobs in der liga entfernt ist… ohne den erfahrenen langkamp ist unsere IV ein ziemlich unsortierter, unkonzentrierter haufen. auch von der coolen cleverness von lusti sind stark und leider oft genug auch brooks noch ziemlich weit entfernt.


U.Kliemann
11. Dezember 2016 um 19:05  |  576708

Wenn du ab der 4. Minute nur noch mit 10 Mann
spielen mußt,kommt die(An)spannung von ganz
allein. Hertha hatte letztes Jahr gegen SO4 mit
10 Mann eines ihrer besten Auswärtsspiele bes-
tritten. Fand ich jedenfalls.


Derby
11. Dezember 2016 um 19:07  |  576709

Ich mag Schalke ja nicht und am wenigstens Weinzirl abe rwas die da spielen ist schon klasse mit einem Mann weniger – alle Achtung.

Eigentlich müssten die schon mit drei vier Toren führen.

Schade das wir Leverkusen erst nach der Winterpause haben 😩


fg
11. Dezember 2016 um 19:13  |  576711

@ub: Kleiner Tipp von einem Berliner an einen Zugezogenen.
Es heißt korrekterweise „nüscht“. Ohne -e.
Ist mir schon ein paar mal aufgefallen.

Ansonsten: Überspitzt gesagt auch mit zehn weiteren Verletzten gewinnt Hertha gegen Darmstadt.
Darmstadt ist fußballerisch jenseits von gut und böse.
Ansonsten finde ich, dass Hertha auch gerne mal ein paar Spiele mit der IV Stark/Lustenberger spielen kann, die können das auch gut.
Ich freu mich schon drauf, wenn neben Skjelbred mal Allan spielt. Darida davor, Stocker auf die Bank.


pathe
11. Dezember 2016 um 19:16  |  576712

Schade! Unentschieden wäre besser gewesen…


Uwe Bremer
Uwe Bremer
11. Dezember 2016 um 19:18  |  576713

@fg

ok. Ist geändert


11. Dezember 2016 um 19:22  |  576714

#Schalke..Fussball hat seine grausamen Seiten..


fg
11. Dezember 2016 um 19:23  |  576715

@ub: 🙂 🙂 🙂

@pathe: Auf der anderen Seite auch gut, dass Gelsenkirchen zum zweiten Mal hintereinander verliert.


Herthas Seuchenvojel
11. Dezember 2016 um 19:23  |  576716

endlich nen Tipp, der mal klappt
ansonsten grauenhaftes Wochenende wie bei @apo
auf nüscht (ohne e!) kannste dich diese Saison verlassen


Derby
11. Dezember 2016 um 19:24  |  576717

War jemand im Amateurstadion und hat heute die U23 gesehen. Die leider verloren hat?

Mich würden die Leistungen von Mittelstädt, Kurt und Tornuarigha interessieren?

Ein Witz das Ergebnis auf Schalke.


11. Dezember 2016 um 19:30  |  576718

Meine Lieblingself wäre ja gestern gewesen
Jarstein
– Pekarik, Langkamp, Stark, P.hardt –
– Skjelbred, Lustenberger –
-Haraguchi, Kalou, Mittelstädt –
Ibisevic

Ich hätte gerne mehr Speed über die Außenbahnen gehabt – davon war gestern wenig zu sehen.

Mittelstädt war nicht im Kader.
Darida musste von Anbeginn ran und nach der Verletzung Langkamps den Part von Lustenberger im DM übenehmen. Er war jedoch nicht im Vollbesitz seiner Kräfte, wie ich heute hier erfuhr. Deswegen fiel Darida aus als Bindeglied zwischen Abwehr und Angriff.


11. Dezember 2016 um 19:34  |  576719

Mangelnde Einstellung und Verletzungssorgen – Hertha war gestern meilenweit entfernt von der Hochform der ersten 13 Spieltage Etebaer
11. Dezember 2016 um 18:26 | 576698


catro69
11. Dezember 2016 um 20:11  |  576720

@Derby
Ich war da und trotz der Niederlage fühlte ich mich bestens unterhalten. Wie die Jungs in der 2.HZ ihr Herz in die Hand nahmen und auf den Ausgleich drängten war sensationell!
Torunarigha hat mir sehr gut gefallen, schöne Diagonalbälle und erstaunliche Ballsicherheit, ein paar starke Abwehraktionen als letzter Mann… Zum Schluß ging er mit in den Sturm um eventuell noch was mit der Rübe zu richten.
Mittelstädt als Linksverteidiger hatte mit Cakmak nicht den richtigen Partner vor sich, um Offensivakzente zu setzen, dennoch ordentliche Leistung.
Mit Kurt werde ich nicht warm, als Rechtsaußen versuchte er x-mal den „Robben“ zu machen, also nach innen ziehen und Abschluß mit links, hat, glaube ich, nicht ein einziges mal geklappt. Ansonsten sind mir „Stehenbleiben nach Ballverlust“ und ein paar vernünftige Flanken in Erinnerung, ein guter Steckpass in der 1. HZ war auch dabei. Talent hat er, aber es wirkt alles etwas unrund.


Derby
11. Dezember 2016 um 20:27  |  576721

@catro

Danke- das freut mich für Tor… dann kommt er zurück zu seiner alten Form und hoffentlich bald in den Bundesliga Kader – nächste Saison?!

Von Kurt habe ich das schon öfter gelsesen. Wahrscheinlich hilft nur eine Ausleihe in die 2liga – damit er mehr Biss bekommt.


11. Dezember 2016 um 20:58  |  576722

..was ich da über Kurt lese , sagt mir…: der kapiert´s offenbar nicht.
Sieht mir nicht nach ein Erstliga-Spieler aus.


ahoi!
11. Dezember 2016 um 21:23  |  576723

oje #kurt. genauso wie von @catro beschrieben habe ich ihn auch von zwei freundschaftspielen in erinnerung. da hatte ich aber (noch) die hoffnung, das würde sich im liga-alltag, sprich wettkampfgeschehen, anders darstellen..


Cali
11. Dezember 2016 um 21:34  |  576724

Bin schon noch enttäuscht. Die Chance, sich etwas abzusetzen war da, wenngleich natürlich irgendwann mal ein Heimspiel verloren gehen würde.
Schade ist es um unsere Innenverteidigung in L.
Das macht mir Sorgen und mindert meine Vorfreude erheblich, zumal ich live dabei bin.
Es war ein Rückfall in alte Zeiten, den ich so schnell nicht erwartet hatte.
Bisher sind wir nach schwachen Spielen immer ordentlich zurück gekommen. Aber mit der Verteidigung wird es sehr schwer in L und hoffentlich kein Debakel.


11. Dezember 2016 um 21:50  |  576725

Danke catro69
11. Dezember 2016 um 20:11 | 576720


pathe
11. Dezember 2016 um 21:50  |  576726

Das mit Kurt wird nix mehr. Der ist schon 20 Jahre alt und schafft es nicht mal, in der 4. Liga Akzente zu setzen. Andere sind da mit 17 schon weiter, Kai Havertz von Leverkusen z. B.


11. Dezember 2016 um 21:56  |  576727

Derzeit blockieren Kurt und Allan 2 Plätze in Herthas Profikader.
Wenn die beiden in der Rückrunde ihre Leistungen nicht deutlich steigern, werden ihre Plätze hoffentlich frei zum Juli 2017 für 2 Spieler aus Herthas Nachwuchs. 😎


Tojan
11. Dezember 2016 um 22:02  |  576729

@BM
bei allan würde ich da nach dem spiel in wolfsburg ganz entscheidend wiedersprechen.


11. Dezember 2016 um 22:07  |  576730

Tja nun, Allan ist mir beim Spiel in WOB weder positiv noch negativ groß aufgefallen. Das könnte sowohl an Allan als auch an mir liegen. 😎


ahoi!
11. Dezember 2016 um 22:11  |  576731

„allan blockiert einen platz im kader“??? ich denke mal, diesen eindruck haste relativ exklusiv @BM.

@Cali. das schlimmste ist ja, dass gestern das stadion nach langer zeit mal wieder etwas ansehnlicher besucht war, und dann liefern die herren prompt so’n grottenkick ab…. insofern befürchte auch ich – leider – nen „rückfall“… für mich ist darmstadt der lackmus-test. wenn man die lilien nicht standesgemäß ins weihnachtsfest verabschiedet, setze ich auch keinen pfifferling darauf, dass die nächste rückrunde besser wird als die letzte… irgendwie kommt mir das ganze (mit einem tag abstand) dann doch allzu hinlänglich bekannt vor…

#undtäglich(jährlich)grüßtdasmurmeltier


U.Kliemann
11. Dezember 2016 um 22:12  |  576732

Schön es geht endlich wieder um Petitessen!


Tojan
11. Dezember 2016 um 22:12  |  576733

@BM
anhand der allgemeinen einschätzungen von allans spiel in WB würde ich da mal bei dir anfangen zu suchen.


Stehplatz
11. Dezember 2016 um 22:16  |  576734

In Herthas Kader werden so einige Plätze blockiert. Da kämen mir allerdings nicht zuerst Kurt und Allan in den Sinn.


11. Dezember 2016 um 22:21  |  576736

Ich stehe zu meinen exklusiven Ansicht ahoi 22:11. Ich hatte auch vor etlichen Monden die (damals) exklusive Ansicht, Hertha benötigt einen mitspielenden Torhüter, der auch seinen Strafraum beherrscht. So weit, so richtig damals.

Wenn Allan und Kurt sich richtig reinhauen, haben sie eine Zukunft bei Hertha.
Die Entscheidung darüber fällt zu gegebener Zeit Herthas sportliche Leitung.


hurdiegerdie
11. Dezember 2016 um 22:30  |  576737

Und bin ich enttäuscht?
Nö! Mal wieder im Oly war einfach klasse. Und das obwohl man mit Sextanerblase kein Bier zur 2.HZ trinken kann, weil man Bier kaufen und pinkeln gehen zeitlich nicht schafft. Nette Leute wiedergesehen, so kalt war es auch nicht, wieder mal Stadionathmosphäre schnuppern. Bei der Rückfahrt nach Biesdorf mich köstlich mit Bremern amüsiert. Hacke dicht waren die (Ich ja nicht wegen Sextanerblase), aber (trotzdem) total nett und freundlich.

Ich verstehe aber die Enttäuschung bei denen, die das alle 2 Wochen haben können.

Das Spiel? Klar war es mager, aber ich sehe Hertha auch nicht als drittbestes Team. Hertha spielt, glaube ich, jedes Spiel ohne drei aus der ersten Elf. Selbst wenn Starter spielen, kommen sie teilweise aus Verletzungen zurück, dann geht einer nach 20 min und einer macht einen Fehler. Da verliert man auch mal.

Das passiert halt im Sport. Habe mir heute noch meinen 11-jährigen Neffen angeschaut, die haben auch verloren. Aber war auch toll.
Ich bin halt kein Eventfan ;-).

Ich muss aber sagen, was ich so von den Bremer Fans, vorher (bei der Hinfahrt von Osnabrückern gehört habe: Was die für ihre Mannschaft auf sich nehmen, ist Wahnsinn. Und viele Herthaner machen das auch

Ich werde wohl zu alt dafür.


11. Dezember 2016 um 22:36  |  576738

@hurdiegerdie am 11. Dezember 2016 um 22:30 | 576737:

Du warst heute beim 2. D-Junioren-Spiel FC Internationale vs. VfB Fortuna Biesdorf 4:2?


11. Dezember 2016 um 22:39  |  576739

Was wäre deine erste Elf hurdie, falls Hertha keinen Verletzten hätte?


11. Dezember 2016 um 22:40  |  576740

ja..kommt mir viel zu kurz: Hertha spielt seit vielen Wochen immer personell auf´ Zahnfleisch. Das kann bei einem Kader wie unserem nicht endlos ohne Qualitätslöcher gehen.
Nun kommt meine Ur-Sorge vom Immerhertha-Treffen,,,doch wieder hoch.. 🙁
#Allan..ich sehe in ihm das größte Talent unserer U 21jährigen..insofern kann ich ihn mir sehr guzt vorstellen..(wünsche es mir sogar)


hurdiegerdie
11. Dezember 2016 um 22:44  |  576741

herthabscberlin1892
11. Dezember 2016 um 22:36 | 576738

Yep, du bist ja informiert. Wow.


ahoi!
11. Dezember 2016 um 22:47  |  576742

@apo: „Ur-Sorge“? was meinst du?

und ernsthaft mal @BM. die ansicht, hertha bräuchte eine mitspielenden keeper hattest du hier bei weitem nicht exklusiv. ich erinnere mich an schier endlose diskussionen um kraft und dessen schwächen…


11. Dezember 2016 um 22:48  |  576743

Ich wollte eigentlich dort auch zuschauen. Mein Junior spielt ja beim 1. FC Wilmersdorf und hat früher beim 1. FC Internationale gespielt. Im Hinspiel hat Junior gegen Biesdorf übrigens das 2:1 geköpft, Endstand leider 2:2. Und wenn Biesdorf im Heimspiel am nächsten Wochenende gegen Empor gewinnt, dann sind Biesdorf und Wilmersdorf punktgleich (Biesdorf hätte dann aber das bessere Torverhältnis). Wir haben schon 11 Spiele, die Hinrunde ist für uns bereits beendet – 16 Punkte als Aufsteiger und dann 6. bzw. 7 von 12 Mannschaften ist sehr zufriedenstellend.


Uwe Bremer
Uwe Bremer
11. Dezember 2016 um 22:49  |  576744

@Hertha-Dampfer

heute mit der allerletzten Fahrt auf der Kyritzer Seenkette –
rbb-Abendschau-Video (2:26 Min.) – hier


hurdiegerdie
11. Dezember 2016 um 23:00  |  576745

herthabscberlin1892
11. Dezember 2016 um 22:36 | 576738

Mein Neffe spielt sonst eine Altersgruppe höher, aber da sein Spiel verlegt wurde sollte er aushelfen.

Für mich 3 Punkte:

a) Die Eltern nerven: wie viele Väter ihre Söhne völlig verwirren, weil sie gegen den Trainer andere Anweisungen geben, ist schon erschreckend.
b) Für mich unbekannt: das gleiche Spiel in allen Ligen von Jugend bis Erwachsenenbereich (wird ja so immer gegen neue Regeln im Profibereich als Argument angeführt): hübsch! Die spielen mit 7+1, also nicht mal mit 11 Leuten. Ist dir natürlich bekannt; mir war das als Jugendoutsider nicht bewusst.
c) Wie brutal kritisch die Guten (bei Biesdorf spielen 3 wohl schon höher und sind im DFB-wie-auch-immer-Spielortkader) mit ihren schlechten (denn an ihnen lag es ja nicht) „Normalos“ umgehen, ist schon furchtbar. Wobei die Eltern schlimmer als ihre Kinder sind.


Kraule
11. Dezember 2016 um 23:06  |  576746

@BlauerMontag
Erst anderen ans Knie pinkeln und dann wieder schön einschleimen.
Wie erbärmlich, wie arm ist das denn.
Bei mir bist du echt durch


ahoi!
11. Dezember 2016 um 23:07  |  576747

ahoi!
11. Dezember 2016 um 23:09  |  576748

weiß nicht, ob das hier schon thematisiert wurde? aber angesichts solcher schmierereien („kölner töten“) fehlen mir dann doch die „richtigen“ worte…

http://www.express.de/sport/fussball/1–fc-koeln/-koelner-toeten—hertha-anhaenger-beschmieren-fc-fanbus-24966470


pathe
11. Dezember 2016 um 23:14  |  576749

@ahoi!

Zu diesem Kommentar hat Hertha BSC dies getwittert:

https://twitter.com/HerthaBSC/status/807917241924730881?lang=de


Ursula
11. Dezember 2016 um 23:21  |  576750

# Exklusive „Torwartansichten“ von @ Ursula geklaut!!!

Du bist ja nicht betroffen @ U. Kliemann und
deshalb nur noch so von „außen“ von mir, um bei
diesen „Petitessen“ wieder Nägel mit Köpfen zu machen…

# KONGENIALE Partnerschaft…

Blauer Montag
10. Dezember 2016 um 22:23  |  576583

„Da mach ich mir überhaupt keinen Kopf monitor 22:15
über „Trolle United“ – ob die sich nun URSALALA,
kraules kater, mineralwasserflasche, bodenseequalle
oder xyunbekannt nennen.“

Es ist alles das gleiche Gesocks, in diesen Blogs…

…und dann tauschen SIE ihre Identität, die mit ihren
„IP-Schummelprogrammen“ und können sich so super
tarnen, schon haben wie DIESE im „Personalunion-Account“,
denn, „der Pups, den SIE dauernd ablassen, hat immer den
gleichen Geruch…!!“

Kraule
11. Dezember 2016 um 22:02  |  576728
@BlauerMontag

„Erst anderen ans Knie pinkeln und dann wieder
schön einschleimen. Wie erbärmlich, wie arm ist
das denn.“…

Diesem „Montag“ ist nichts peinlich; ER „integriert“
sich einfach wieder selbst….

Aber wenn ihm User gar Respekt zollen für seine
primitiven, sich leider permanent rezidivierenden
Unverschämtheiten und IHN in ihre „Fachgespräche“
einbeziehen, diesen fußballerisch „Ahnungslosen“,
na dann haben „wir“ auch am Sonntag doch diesen
peinlichen „Montag“ verdient!

Relativierende Entschuldigungen gibt es HIER
nicht mehr! Tja…

Für mich gilt seiner geraumer Zeit, „Endgeräte aus
und weg ist das virtuelle Ärgernis“….


11. Dezember 2016 um 23:24  |  576751

Du hast Recht ahoi 22:47
Ich hatte die Diskussion anders in Erinnerung nach Saisonende 2015.
http://www.immerhertha.de/2015/05/23/

Ich kann es nicht jederzeit und allen Recht machen Kraule
11. Dezember 2016 um 23:06 | 576746 🙁


pathe
11. Dezember 2016 um 23:25  |  576753

Nach den Spielen in Leipzig und gegen D98 spielen wir übrigens zweimal hintereinander auswärts, in Leverkusen und Freiburg. Dann geht es gegen Ingolstadt, nach Gelsenkirchen und gegen die Bayern. Dazwischen noch das Pokalspiel in Dortmund.

Bis auf die vermeintlich leichten Heimspiele gegen die beiden derzeitigen Tabellenletzten ein ziemlich anspruchvolles Programm bis Mitte Februar…


11. Dezember 2016 um 23:30  |  576754

@hurdiegerdie am 11. Dezember 2016 um 23:00 | 576745:

In allen Punkten volle Zustimmung. Ich würde mich mit Dir sehr gerne einmal länger darüber unterhalten. Ich kann Dir da auch allwöchentliche Geschichten erzählen…


Herthas Seuchenvojel
11. Dezember 2016 um 23:33  |  576755

@pathe: kannste doch am Mittwoch machen 😉
ich lausch auch gerne zu, bei den 6jährigen damals fand ich es (noch) nicht so schlimm


Zippy
11. Dezember 2016 um 23:35  |  576756

@hurdiegerdie
Jap, die Eltern hatte ich auch damals als gewisses Ärgernis empfunden, als ich noch in Jugendmannschaften gespielt habe.
Bei einigen (meist kleineren) Vereinen haben dann leider auch noch die Kinder mit den „lauten“ Vätern einen Bonus beim Trainer…warum auch immer – wirkt wohl besonders „engagiert“ im Verein.
Es gibt leider einige Fussball-Eltern, die ihren Kindern schon sehr früh einbläuen, dass sie „was besseres“ seien…den talentierten Jungs (und auch Mädchen) ist da nicht wirklich ein Vorwurf zu machen, finde ich, denn oft werden diese zu allem Überfluss dann auch noch vom Trainer „anders“ behandelt als die „Normalos“.
Naja, betrifft mich ja erst in 5-6 Jahren wieder, falls meine Tochter gerne Fussball spielen möchte. 🙂


Herthas Seuchenvojel
11. Dezember 2016 um 23:41  |  576757

huch, vertauscht, meinte @hertha 🙁


Kraule
11. Dezember 2016 um 23:59  |  576758

@BlauerMontag
DU musst mir gar nichts recht machen! Ignoriere mich zukünftig, so wie ich dich ignorieren werde.
Danke


kczyk
12. Dezember 2016 um 0:01  |  576759

*denkt*
endlich mal ein kommentator der sich traut (ursula)

http://www.tagesspiegel.de/politik/herthas-neues-stadion-baut-mutig-und-mitten-in-der-stadt/14961954.html

mutig mitten in die stadt hinein.
aus berlin, für berlin – und die berliner bevölkerung nicht nur mitnehmen, sie begeistern.
we try, fail, we win.
baubrachen wird es in wenigen jahren ausreichend in berlin geben.


Kraule
12. Dezember 2016 um 0:07  |  576760

@kczyk
Sieht, wünscht sich wohl jeder Hertha Freund so. Nur die Politik wird das anders sehen.
Deshalb pro neues Stadion in Berlin oder am Stadtrand!


kczyk
12. Dezember 2016 um 0:09  |  576761

@kraule – die politik ist eine hure.
sie macht letztlich, was die begeisterte menge will.
die politik verkauft sich dem erfolg.


Kraule
12. Dezember 2016 um 0:12  |  576762

Die Begeisterung der Menge wird sich in Grenzen halten…bezogen auf 3,5 Mio Menschen.
Wir reden von ca 2-3% der Bevölkerung….


kczyk
12. Dezember 2016 um 0:14  |  576763

wer vor einem kampf aufgibt verliert stets


Kraule
12. Dezember 2016 um 0:15  |  576764

…..sagte Don Quichote


kczyk
12. Dezember 2016 um 0:16  |  576765

sagte schon fiffi kronsbein


kczyk
12. Dezember 2016 um 0:19  |  576766

es gibt sicher mehr organisierte fußballer in berlin als nur 2-3% der bevölkerung.
es wäre auch eine spannende aktion zur kundenbindung und-mehrung.


Kraule
12. Dezember 2016 um 0:19  |  576767

Und Jupp Schneider


Kraule
12. Dezember 2016 um 0:21  |  576768

Ich denke (auch) das die Drohkulisse Brandenburg nur förderlich sein kann….


12. Dezember 2016 um 0:46  |  576769

@kczyk..tja, wobei die „gute“ Weidenfels ein echtes Ärgernis (für mich) ist. Ganz dicht an Tea-Party-Ansichten. Nicht selten mein morgendlicher Genickschuss an Frühstückstisch..


12. Dezember 2016 um 0:51  |  576770

@ahoi..#Ur- Sorge..na ja: ich war , was die Saison anbelangt am meisten darüber in Sorge, das wir einen der kritischsten Punkte der Vorsaison: mangelnde Tiefe des Kaders..durch die Verletzung von Duda , eigentlich nicht entscheidend verbessert/verändert haben…
Dann lief es plötzlich doch sehr rund und meine Skepsis schien unnötig bzw. kleiener zu sein.
Ich war ja überzeugt, dass versucht werde, in der Winterpause nachzulegen (wenn jemand interessantes zu haben ist)- hmm..glaube jetzt wieder, dass da noch was passieren könnte..


Herthas Seuchenvojel
12. Dezember 2016 um 0:59  |  576771

@apo:
von was denn?
wie wir alle letztens lesen durften, haben wir letzte Saison ordentlich Miese gemacht wegen unserer guten Platzierung und den daraus resultierenden Zusatzprämien
und ähnlich (gut) läuft auch gerade diese Saison ab
wenn Schiller da die schwarze Null halten kann, bin ich schon hochzufrieden
zumal auch noch Bewegungsmuster und Abläufe mit ihm eingeübt werden müssen, dafür ist die Wintersaison vielleicht doch etwas zu kurz
nee, macht für mich (nur für mich) keinen Sinn solch ein Wintertransfer


12. Dezember 2016 um 2:03  |  576773

@hsv..ach, wie oft haben wir beide diesen Satz von den verschiedensten Leuten schon gehört?- Es geht ja auch notwendigerweise nicht um einen megateuren Knaller oder so..
…Du hast ja einerseits recht, was das Trainieren betrifft..aber ganz ehrlich? Richtig gute Spieler lernen sowas recht fix, zumal wir keine so komplizierte Spielweise haben..Nee, das wäre nicht der Punkt. Gibt ja auch zu Hauf Gegen-Beispiele.
Aber: es lohnt die Tinte eigentlich nicht: ist reine Spekulation, keinerlei Flurrauschen o.ä. Nur meins, sozusagen. Lohnt die Tinte nicht 😉


ahoi!
12. Dezember 2016 um 2:27  |  576774

@apo um 0:51 uhr: ok, verstehe. sehe ich ähnlich.


pathe
12. Dezember 2016 um 7:51  |  576776

Das ist ja mal eine sehr gute Nachricht!!


Freddie
12. Dezember 2016 um 8:29  |  576777

http://www.morgenpost.de/sport/article208954359/Das-grosse-Unbehagen.html

Diese Banner fand ich am Samstag völlig plemplem


12. Dezember 2016 um 8:34  |  576778

aus dem Artikel:
„Bei Hertha wollen sie die Meinungen kleiner Gruppen in der Anhängerschaft nicht mit zusätzlicher Aufmerksamkeit ­aufwerten.“

richtig so !


12. Dezember 2016 um 8:36  |  576779

@Freddie

Ja, das fand ich auch. Ich bemühe mich seitdem, die Ratio hinter beiden Banner zu verstehen, aber es fällt mir schwer. (Was alleine natürlich gar nichts aussagt. Das könnte auch schlicht ein Ausweis meines beschränkten Denkens sein.)

Vielleicht fällt mir noch eine Lösung ein.


Cali
12. Dezember 2016 um 8:45  |  576780

@Hurdie: Die bist aus Biesdorf?
Ich auch! Allein unter Waldmenschen. 🙂


Freddie
12. Dezember 2016 um 8:46  |  576781

@sir
Viel Erfolg.
Diese Vögel nehmen sich und ihre Meinung einfach viel zu wichtig.

@cali
Biesdorf?
Pah!
Jahrelang in Mahlsdorf gelebt 😉


12. Dezember 2016 um 8:52  |  576782

@Freddie

Möglich.

Aber sie haben auch einen nicht zu unterschätzenden Einfluss. Sie sind meinungsstark, laut, gut organisiert und verdammt gut sichtbar.

Bestimmt überrepräsentiert in der öffentlichen Wahrnehmung im Vergleich zu ihrer reinen Zahl. Aber die Slogans und die Bilder bieten eben schöne Fotos und Geschichten. Und das machen sich Ultras geschickt zu Nutze.

Ist ein schmaler Grat.


wilson
12. Dezember 2016 um 9:07  |  576783

Muss die Meinungsäußerung per Spruchband im Stadion in irgendeiner Form beim Veranstalter beantragt werden oder darf jeder Hansel, jede Zuschauergruppe zu welchem Zeitpunkt und in welcher Form auch immer ein Spruchband zeigen, solange die darauf geäußerte Meinung selbstverständlich nicht gegen geltendes Recht verstößt?


Cali
12. Dezember 2016 um 9:12  |  576784

Mahlsdorf? Nicht im Traum. 😀
Den Stau vor dem Blumberger Damm stadteinwärts schenkt man sich. Außerdem hat man im Königreich Biesdorf gehobenen U-Bahn-Anschluss mit Direktverbindung zum Alex und bald bis Brandenburger Tor/HBf..


heiligenseer
12. Dezember 2016 um 10:03  |  576786

So langsam müssten doch die Anwälte der Ostkurve hier wieder antanzen, um uns die Banner zu erklären. Oder sind die aktuell noch zu sehr damit bechäftigt die nächste grandiose Aktion zu planen?


Kamikater
12. Dezember 2016 um 10:03  |  576787

Dieses Spruchband war mit Sicherheit nicht genehmigt. Und sicherlich wird das bei Donato Melillo auch einige Diskussionen gegeben haben.


Traumtänzer
12. Dezember 2016 um 10:24  |  576788

Bei der Ostkurve bin ich gerade gespalten, gebe ich zu. Einerseits stört es mich auch, dass die seit Jahren „Politik“ im Stadion betreiben. Das nervt einfach, unabhängig davon, dass sie ihre Kleinscheißthemen oftmals nicht gut kommuniziert bekommen. Wann kommen andere Gruppen mit ihren Bannern? Und was passiert, wenn die „Pink Dandys“ im Stadion mehr Toleranz im Umgang mit Farben fordern? Gehen dann die Gruppen im Stadion aufeinander los?
Andererseits in der Stadionfrage wünsche ich mir ja Widerstand, nicht nur aus der OK, sondern von vielen Mitgliedern. Das muss ja nicht im Stadion sein, aber es gibt ja auch andere Möglichkeiten, sein Unbehagen gegenüber dem Verein zu kommunizieren und eine größere Beteiligung der Mitglieder in der Frage einzufordern.


glimpi
12. Dezember 2016 um 11:08  |  576789

@Trainingslager
Weiß man schon, in welchem Hotel die Mannschaft untergebracht ist? Ich kann dazu leider keine Informationen finden.


icet
12. Dezember 2016 um 11:11  |  576790

Hi,
also zur Zeit regen mich Teile der Ostkurve langsam echt auf. Diese Spruchbänder werden immer abstruser.
Alleine Hertha nur echt in blau-weiß. So, da frage ich mich mit welchen Farben die Ultas im Stadion erscheinen. Richtig: meist total schwarz.
Als da so manche von denen noch nicht mal Papa sagen konnten, sind wir schon mit unseren Kutten in blau-weiß zu Hertha gerannt. Aber reden von Tradition und so…
Das das pink farbene Trikot nicht jedem gefällt kann ich verstehen, aber wo waren denn die Proteste, als Hertha in der Vergangenheit in orange/gelb aufgelaufen ist. Habe in den 2 Jahren kein einziges Spruchband gesehen.
Finde aktuell macht unsere Vereinsführung einen guten Job, ohne Gegenbauer wären wir jetzt nicht da, wo wir gerade sind, sondern würden wahrscheinlich schon in Liga 2 oder Liga 3 rumhumpeln.
Da werden aus meiner Sicht einfach Probleme herbeigesehnt, die eigentlich gar keine sind.
Gerne kann auf die Barikaden gegangen werden, wenn Hertha die Stadionfrage detailierter darlegt. Frage mich allerdings auch hier, wie sich ein Brandenburger im Oly fühlen muss, wenn gegen sein Bundesland so gewettert wird.

Typisch Berlin


Freddie
12. Dezember 2016 um 11:14  |  576791

Andere hätten unsere Probleme gern.
Interessanter Artikel zu Bruchhagen.

http://www.fr-online.de/sport/hamburger-sv-ein-urgestein-fuer-den-dino,1472784,35006074,item,1.html


Freddie
12. Dezember 2016 um 11:22  |  576792

hurdiegerdie
12. Dezember 2016 um 11:52  |  576793

Cali
12. Dezember 2016 um 8:45 | 576780

Nee, ich bin Moabiter. Meine Schwester wohnt da jetzt und ihre Kinder spielen da Fussball.


Uwe Bremer
Uwe Bremer
12. Dezember 2016 um 12:17  |  576794

@Gegenbauer raus
wat’n da los in der Ostkurve? Eine Erklärung – Morgenpost hier


jonschi
12. Dezember 2016 um 13:08  |  576796

Einen angenehmen Tag in die Runde…
Ohne Langkamp und Brooks bin ich auch gespannt,
wie wir die flinken Angreifer von RBL von unserem
Tor fernhalten wollen…
Ich werde es ja sehen…
Der Bus fährt am Samstag um 10 Uhr ab..
Ick freu ma..
Wäre mit drei Punkten aus den kommenden 2 Spielen
zufrieden. Wie die dann aufgeteilt sind beantwortet sich
fast von alleine.

Noch eine Frage, sollte heute nicht der Vorverkauf für Mitglieder
und DK-Inhaber gegen den BVB starten???
Viele Grüße Jonschi


elaine
12. Dezember 2016 um 13:23  |  576797

Finde aktuell macht unsere Vereinsführung einen guten Job, ohne Gegenbauer wären wir jetzt nicht da,

finde ich auch und es wird langsam ermüdend, wenn jede Woche das Spruchband, was ca. 29 Hansels da in die Luft halte thematisiert wird.

Die Aufmerksamkeit, die denen da in der Presse zu Teil wird, ist für sie sicher anspornend
Es ist auch vollkommen irreführend, wenn dann auch noch von den Fans gesprochen wird
Soll jetzt jeder mit ’nem Spruchband ins Stadion kommen, damit die Meinung von den paar Harlekins nicht als die Meinung der Fans verkauft wird?


apollinaris
12. Dezember 2016 um 13:30  |  576798

#Gegenbauerraus
ich habe es zweimal gepostet: nach einem Gespräch mit einem jungen, sehr sympathischen Pärchen aus dem Harlekin- Lager- sehe ich einiges anders. Wenn schon über deren Ansichten debattiert wird, könnte es helfen, sich mit einigen mal zu unterhalten.
Dies nicht zu tun, mit dem Hinweis,die lieber stumm zu halten, könnte jene Arroganz sein, die die Harlekins eben verspüren.
Ich will mich da nicht zum Fürsprecher aufschwingen- das wäre übertrieben- aber das Gespräch war für mich angenehm sachlich und sehr aufschlussreich.
Stichpunkte:
– kaum jemand von den HL will Gegenbauer wirklich weg haben. Sie wissen, das es aktuell keinen Besseren gibt. -Es geht ihnen um die arrogante Gesprächsverweigerung ( z.B. bei der MV)
– viele HL sind an einem neuen Stadion interessiert- aber außerhalb von Berlin ist ein „no go“
– die HL schätzen das Vorgehen der Vereinsführung realistisch ein: sind sich bewusst, dass viel Taktik im Spiel ist-
– blauweiß: die schwarzen Jacken werden ab Frühjahr abgelegt: sie haben den Widerspruch gesehen. im Winter sind die Klamotten aber meist dunkel
– Radikale Positionen sind notwendig, um Richtungen zu plakatieren-
// Ich konnte die beiden Jungen sehr gut leiden, weil sie ruhig und ohne Arroganz oder Aggression argumentierten- es gibt schlimmere, menschenverachtendere Gruppierungen im Stadion.. Ich schlage mal Abrüstung vor. wie die Rädelsführer drauf sind, ahne ich natürlich- aber denen könnte man ja geschickt aus dem Weg gehen…?
Nur ein Einwurf meinerseits, weil mir die Aggression und der Spott in dieser Verallgemeinerung gegenüber der OK irgendwie missfällt. worin unterscheidet sich
unser Verhalten denn so großartig ?
die eigenen Knüppel nimmt man naturgemäß nicht so wahr, wie beim Gegenüber(„alles Idioten“)
Bin schon weg..


Elfter Freund
12. Dezember 2016 um 13:57  |  576799

@jonschi: Verkaufsstart BVB ist noch N.N.


Traumtänzer
12. Dezember 2016 um 14:04  |  576800

@apollinaris
Schönes Plädoyer für die „Gegenseite“. Ist doch klar, dass es auch hier Schattierungen und Differenzierungen geben wird und dass die Plakate/Banner wahrscheinlich tendenziell eher von einigen wenigen stammen. Nichtdestotrotz sind doch die Botschaften auf den Bannern relativ eindeutig. Punkt 1. Punkt 2: Es wird ja bewusst das Forum „Stadion“ genutzt und tausende Unbeteiligte mit einezogen – was soll das? Finde, @elaine stellt eine richtige Frage: Sollen wir jetzt alle mit unseren persönlichen Spruchbändern ins Stadion kommen? Ich will Fußball im Stadion sehen und keine Politik. Und wenn man solche Aktionen im Stadion abzieht, dann muss man sich halt auch im Klaren darüber sein, dass das u.U. nicht alle supi finden.


glimpi
12. Dezember 2016 um 14:12  |  576801

@jonschi
frag mal Papa Zephyr
„8. Dezember 2016 um 14:07 | 576219
Übrigens: Hertha – Dortmund
Spieltermin: 10.03. – 12.03.17 (noch nicht terminiert)
Verkaufsstart: Für Mitglieder ab Montag, 12.12.16, 10.00 Uhr bis 18.12.16“


Papa Zephyr
12. Dezember 2016 um 14:14  |  576802

@Elfter Freund & Jonschi,
vor kurzem Stand bei Hertha tatsächlich 12.12. als Verkaufsstart – das hatte ich vor ein paar Tagen hier auch geposted. (Edit: siehe Glimpi)
Ich hatte das direkt von der WebSite kopiert.
Warum jetzt der Rückzieher? Keine Ahnung…

P.S. Da stand sogar kurzzeitig was von einem Kombiticket für Frankfurt + Dortmund Spiel


12. Dezember 2016 um 14:21  |  576803

@Apo

Mein Eindruck ist eben auch eine Verweigerungshaltung der Ultras. Mit der Presse reden sie nicht. Und hier tauchen sie auch nicht auf, zumindest nicht in dieser Rolle. Vielleicht unter einem „privaten“ Account.

Alles, was wir an Äußerungen mitbekommen, sind Banner im Stadion und ab und zu dürre Statements oder Fotostrecken auf der Website. Wenn wir die dann falsch verstehe, liegt es natürlich nur an uns, weil wir zu blöde sind, den Code zu knacken.

Sorry, diese Logik erschließt sich mir nicht.


Papa Zephyr
12. Dezember 2016 um 14:22  |  576804

@Dortmund zu Hause im März:
Ich habe mal angerufen bei der Ticket Hotline.
Die Dame wusste mir auch nur zu sagen, dass der Start auf „unbestimmte Zeit“ verschoben ist. 🙁


glimpi
12. Dezember 2016 um 14:28  |  576805

@Papa Zephyr
… vielleicht sollen erst die Bauern Tickets verkauft werden. Man hat bestimmt nicht damit gerechnet, dass es heute noch welche gibt.


heiligenseer
12. Dezember 2016 um 14:30  |  576806

#BVBTickets
Das liegt wohl an der neuen Preisstruktur. Die Aktion nennt sich „Fechi & Friends“ und wird zum ersten Mal beim Spiel gegen den BVB getestet. Die Karten werden je nach Kategorie zwischen 50 und 75 Prozent günstiger angeboten. So möchte man endlich wieder alle Tickets innerhalb von 45min restlos verkauft haben.


Cali
12. Dezember 2016 um 14:32  |  576807

@Hurdie. Okay. Bin ich also weiterhin allein im Wald unter Förstern. 🙂


12. Dezember 2016 um 14:38  |  576808

@Heiligenseer

Wenn die Karten nicht innerhalb von fünfzehn Minuten samt und sonders über den Tresen gegangen sind, erwarte ich Konsequenzen der GF.

Das geht so nicht weiter.


Jack Bauer
12. Dezember 2016 um 14:49  |  576809

@Apo: Mensch, da sage schon so lange, ich fast schon Gebetsmühlenartig, dass sich vieles im persönlichen Gespräch klären würde und du meintest noch du hast da immer ein gutes Gespür und hast genug mitbekommen. Und siehe da, ein Gespräch und schon sehen die Dinge differenzierter aus.

@Sir: Die Verweigerungshaltung gilt doch aber nicht für das Stadion. Eben für solche Dinge gibt es den Fanstand.


nrwler
12. Dezember 2016 um 14:52  |  576810

@Traumtänzer //um 14:04
Ok. Da bin ich eig grundsätzlich anderer Meinung.

Wo, wenn nicht im Stadion, quasi in ihrem „Zuhause“, sollen sich Fangruppierungen den Gehör bei den Verantwortlichen verschaffen, wenn nicht eben dort..?

Soll man „jeden 3. Montag“ den Ku´damm hochschlendern, oder bei Preetz privat „vorstellig“ werden? Außer viell noch einen „Fußmarsch zum Friesenhaus“ gibt es doch eig gar keine Alternativen mehr…

Die MV sowie „Hertha im Dialog“, ist nur 2 Mal im Jahr – quasi „gleichzeitig“. Die Verantwortlichen möchten sich zu den vorgetragenden „Themen“ (die persönlich auch teilweise sehr „skurril“ finde) nicht äußern. Es findet also offenkundig kein Dialog statt. Naja, dann bleibt doch nur noch „das Stadion“.

Und ja, theoretisch, wenn Du meinst „dein“ Verein entwickelt sich in eine Richtung die Dir nicht gefällt, dann sollte es absolut für jeden(!) zulässig sein, ein (sein) „Spruchband“ mitzbringen, hochzuhalten. Wenn Du dann auch noch einige „Gleichgesinnte“ hinter Dir vereinen kannst (wie diese Gruppen), um so besser!


12. Dezember 2016 um 14:53  |  576811

@Jack

Fanstand ist doch aber nicht Ultras. Am Fanstand stehen Donato und Kollegen.

Jack, kannst du mir bitte mal eine Email schicken?

groufumaz (et) web punkt de

Danke schön.


12. Dezember 2016 um 14:56  |  576812

@nrwler

„Die MV sowie „Hertha im Dialog“, ist nur 2 Mal im Jahr – quasi „gleichzeitig“. Die Verantwortlichen möchten sich zu den vorgetragenden „Themen“ (die persönlich auch teilweise sehr „skurril“ finde) nicht äußern.“

Aber das stimmt doch nicht. Gegenbauer, Preetz und Schiller haben sich sehr wohl allen Fragen gestellt. Allerdings waren die Antworten andere, als sie sich ein Teil der Fragesteller vorgestellt hätten. Tja, blöd gelaufen. Sich jetzt aber hinzustellen und sich „entehrt“ zu fühlen, ist kindisch.


nrwler
12. Dezember 2016 um 15:12  |  576813

@Sir
Okay.

Wenn ich aber trotz der „Beantwortung“ weiterhin der Meinung bin, „mein“ Verein entwickelt sich in die „flasche“ Richtung, dann darf ich doch sehr wohl das Stadion für meine Meinungsäußerungen nutzen.
Einzig & allein darum ging es mir!

Denn, selbst wenn die Antworten der Verantwortlichen meinen Positionen diametral entgegenstehen und grundsätzlich widersprechen, werde ich mich doch trotzdem weiterhin für meine Position einsetzen. Auch über die MV hinaus. Mit Recht (nicht unbedingt, zu Recht, aus meiner Sicht). Also, nix „blöd gelaufen“…

PS. über die einzelne Wortwahl möchte mich ganz sicher nicht „streiten“… 😉


12. Dezember 2016 um 15:28  |  576814

„kindisch“..genau das ist die Sprache, die ein 20 jähriger braucht..Ich gebe zu, es nicht mehr zu erinnern, was mir die beiden antworteten, als ich nachfragte, was denn bei ihnen vom Gegenbauer so arrogant rüberkam. Sie haben es mir am Beispiel , was auf der MV ablief erläutert ( kam mir auch in dem Moment nicht abwegig vor), aber leider ist mir das verlorengegangen.
Wie auch immer. Natürlich ist da ne Menge Verweigerung im Spiel: die Harlekins sind sicher nicht die Jugendorganisation der teaparty..oder auch nur ne Abteilung der neoliberalen Jugend. -Sie haben sich den Verein ausgesucht, um ein Teil des Vereinsleben zu sein und sehen sich im Moment als Korrektiv: die Digitalisierung, das gleichzeitige offene Werben in Hipsterkreisen, dann das Stadion außerhalb, dazu das viele Orange und Violett zur Zeit..ach, wer weiss: wenn ich 16,18 oder 20 wäre..wäre ich sicher eher bei denen als bei jenen alten, angepassten Säcken, die für sie und ihre Gefühle und Gedanken eh´nur Spott übrig haben undsowieso alles abnicken, was ihnen vorgesetzt wird..Ich habe sie gefragt, warum sie dann nicht einen kleinen Amateurklub zu ihrem Verein machen oder meinetwegen die Köpenicker. -Sehr schnell merkte ich, dass ich eine saublöde Frage gestellt habe. So in etwa, wie meine Eltern oder andere Alte mich anschnauzten „geh doch rüber, wenn es dir nicht gefällt..!“- dabei hatte ich das nie auch nur im Ansatz im Sinn..
Na, wie auch immer: lieber mit denen mal in Ruhe reden, nicht von oben herab, nicht immer mit Sachzwängen argumentierend…Und denen gibt es auch studierte Leute, die als Rechtsanwälte, Lehrer oder sonstwas arbeiten, wurde mir gesagt. – Ich lächelte und begriff: sie dachten auch, ich halte sie für blöde und unzureichend. -Und diese Vorurteile sind ja auch tatsächlich da.
Man kann von seinen Mitgliedern nicht erwarten, dass sie alle linientreu und möglichst erwachsen ( im Sinne von bürgerlich orientiert..) sind. Ein lebendiger Verein braucht diese jungen Menschen, die nicht nur an Kommerz denken..Man sollte sie so weit wie möglich ernst nehmen und integrieren, auch, wenn es anstrengend ist.
Anstrengender sind wohl doch junge fans, die Steine auf Busse oder Schmierereien anbringen..dabei Hertha-Schal umhaben, aber ansonsten sich um nix kümmern..
Auch, wenn ich gerade den Advokat spiele: diese Rolle steht mir nicht zu, weil ich zu wenig über all das weiss.
Ich weiss nur, was mir sympathisch ist und was nicht. Und da kann ich sagen: mir sind sehr viele Auswüchse rund um Hertha unangenehmer .
Jedenfalls von Aussen betrachtet.


12. Dezember 2016 um 15:30  |  576815

@nrwler

Ich glaube, wir sind uns sehr nahe.

Würde sicher nie jemandem das Wort entziehen. Jeder sucht sich sein Forum entsprechend seinem Umfeld und seinen Möglichkeiten. Völlig legitim und mit gutem Recht. Und natürlich soll jeder für seine Meinung und für die Anerkennung seiner Meinung kämpfen. Wo kommen wir denn sonst hin?

Aber natürlich überlasse ich es nicht anderen, die Aussagen entsprechend Inhalt, Sender, Form und Übermittlungsweg zu bewerten und eventuell zu anderen Schlüssen zu kommen.

Im Kern geht es laut der Spruchbänder der Ultras darum, dass sie sich nicht „geehrt“ fühlen, weil der Vereinspräsident nicht ihrer Meinung ist. Da muss sich nun jeder überlegen, wie er das bewerten möchte.


kraule
12. Dezember 2016 um 15:48  |  576816

@apo
….die Harlekins sind sicher nicht die Jugendorganisation der teaparty..oder auch nur ne Abteilung der neoliberalen Jugend. -Sie haben sich den Verein ausgesucht, um ein Teil des Vereinsleben zu sein…….
Ich glaube hier irrst du gewaltig!
Sie, die Harlekins (die, die sich bemerkbar machen und in den Vordergrund schieben!), sind das Vereinsleben und der Verein, die Wächter der Tugend und der Tradition……nach deren Selbstverständnis!
So jedenfalls meine Interpretation aufgrund derer Verhalten und einigen ,vielen Versuchen Gespräche zu führen.


ahoi
12. Dezember 2016 um 15:49  |  576817

habe heute leider nicht viel zeit, deswegen (esrtmal?) kein längeres statement zum thema von mir. bin da aber, was die diskussionskultur mit den harlekins angeht, zu einhundertprozent bei @apo (13:30 und 15:28) um. deren anliegen als „kindisch“ zu bezeichnen hilft nun wirklich niemanden weiter.

kurz zur sache an sich: auch mir kam die reaktion von gegenbauer auf der MV auf eine anfrage zum spiel gegen rb leipzip komplett überzogen, zum teil arrogant, vor allem aber unpassend vor (anstatt sachlich auf die frage zu antworten, wetterte er erstmal ellenlang über die schmähgesänge einiger fans gegen dietmar hopp…). anders als die Harlekins würde ich aber wegen einer solche Lappalie niemals den rücktritt gegenbauers fordern… habe schicht den eindruck, da hat sich auf beiden seiten eine menge aufgestaut und es wird inzwischen vieles (was eigentlich nichts miteinander zu tun) vermischt… auch vom GF oder vom präsidium, und längst nicht nur von den harlekins.


ahoi!
12. Dezember 2016 um 15:51  |  576818

au backe @ub. habe gerade vergessen das namens-feld auszufüllen kannst du es bitte aus dem spam-ordner fischen?


Traumtänzer
12. Dezember 2016 um 15:57  |  576820

@nrwler
Also, grundsätzlich will ich niemandem das Recht auf Meinungsäußerung absprechen. Gerade auch, wenn es darum gehen sollte, dass sich mein Verein vielleicht in eine (aus meiner Sicht) falsche Richtung entwickelt. Ich halte das Stadion dennoch nicht für die allerbeste Plattform dafür, weil nicht alle Leute auf einem aktuellen Diskussionstsand sind. Wir hatten ja hier im Blog sogar schon „Hä?!-Effekte“ wegen mancher OK-Aktion, obwohl wir von uns wahrscheinlich der Überzeugung sind, noch mit am Besten informiert zu sein. Es sieht aber schon sehr nach „Stimmungsmache“ aus, was da aus der OK kommt. Klar, einige sind nicht einverstanden mit der aktuellen Linie. Aber das kann man tatsächlich auf den diversen Veranstaltungen, die rund um Hertha existieren (MV, Dialog) zum Ausdruck bringen. Man kann sich bestimmt auch schriftlich an Hertha wenden oder aber Meinungen im Blog (hier und da) streuen. Beim Forum Hertha Inside gibt’s vermutlich auch schon einschlägige Forenzweige. Und ich könnte mir vorstellen, dass Hertha für die treuesten der Treuen direkt auch persönliche Gesprächsangebote im Portfolio hat. Was ich so mitkriege, unter allem Vorbehalt, sind ja aber gerade die OK-Gruppen sowieso dauerhaft mit dem Verein im Gespräch? Korrigiert mich bitte, wenn ich da falsch liege. Ich vermute halt, dass es zu den ganzen konfliktbeladenen Themenfeldern auch bestimmt schon bilaterale Gespräche gegeben hat, nur der Verein halt bei seiner Linie bleiben will und die Fans wiederum bei ihrer, man hier also nicht „zusammenkommt“. Im Endeffekt sitzt der Verein dann, wieder Vermutung, am längeren Hebel, was die Fans nicht akzeptieren können oder wollen. Im Endergebnis setzt man dann auf den Faktor „Öffentlichkeit“ als die große Keule. Im Prinzip praktizieren hier einige Ultras das, was sie vermutlich an anderer Stelle sofort an Mitgliedern von Bürgerinitiativen kritisieren würden, wenn diese nicht akzeptieren wollen, dass z.B. ein Bauvorhaben XYZ an Stelle XYZ durchgesetzt werden soll. So gesehen: Wutbürgertum auch bei Hertha BSC. Oder aber, wenn ich @Sir Henrys verwendetes Wort hier entlehnen darf: Schon etwas kindisch.

Bleibe dabei: Würde mich im Stadion gerne auf Fußball konzentrieren.


jonschi
12. Dezember 2016 um 15:59  |  576821

@Elfter Freund
@Papa Zephyr
@glimpi
Danke für die Infos!!!!


12. Dezember 2016 um 15:59  |  576822

@kraule…wie ich oben schon ausführte: die Rädelsführer sind natürlich, wie in anderen Vereine, Verbänden, Parteien..die kolossal Organisierten. -Meistens intolerant und ideologisch.-Mit denen ist es naturgemäß schwer, bis unmöglich.
Wie das zahlenmäßig bei den HL aussieht, weiss ich nicht, weil ich eben fast keinerlei direkten Kontakt habe (hatte)
Hast du da Kontakte aus Erster Hand.?


Uwe Bremer
Uwe Bremer
12. Dezember 2016 um 16:01  |  576824

@Spruchbänder

nicht, dass sich der Fehler wiederholt:
Die Harlekins haben die Banderole zu Schiller („Wir brauchen keine Farbenlehre. Die Satzung ist unantastbar“) verfasst. Für das Gegenbauer-Spruchband („Wer die Mitglieder nicht …“) zeichnete die Ultra-Gruppe Hauptstadtmafia verantwortlich – Quelle: Morgenpost


Sir Henry
12. Dezember 2016 um 16:06  |  576825

@ahoi

Nur fürs Protokoll: ich habe nicht das Anliegen der Ultras als kindisch bezeichnet, sondern deren Reaktion. Stichwort: „entehrt“.

Das ist nicht nur Semantik meinerseits, das ist ein essentieller Unterschied. Und ich habe das auch begründet. Wieso schreibst du, ich hätte die Aktion selbst als kindisch bezeichnet?

Ja, ich fand Gegenbauers Reaktion auf die Frage auch erstaunlich dünnhäutig. Mein Eindruck war aber auch, dass ihm das selbst auch noch bewusst geworden ist, denn er hat sich die entsprechende Frage noch einmal stellen lassen und für einen Teil seiner Worte um Entschuldigung gebeten.


Kamikater
12. Dezember 2016 um 16:13  |  576826

Und als Zusatz:

Ein Stadion ist kein rechtsfreier Raum. Im Gegenteil. In den meisten deutschen Stadien gilt eine Versammlungsstättenverordnung/ Hausordnung, fûr die der Sicherheitsbeauftragte oder Stadionmanager verantwortlich ist. Da geht weder Pyro noch beleidigende Spruchbänder.

Das scheint Vielen nicht klar zu sein.

Wer das zum Beispiel demnächst wieder mal ausbaden darf ist der Schalker Sicherheitsbeauftragte Volker Fürderer im Heimspiel gegen PAOK Saloniki. Da wird die Mazedonien-Fraktion wieder aktiv.


Sir Henry
12. Dezember 2016 um 16:25  |  576829

@Kami

Was soll an einer Mazedonien-Fahne illegal sein? Eher das Problem der Gäste, wenn sie die Fahne nicht mögen.

Und an den Spruchbändern bei Hertha war auch nichts illegal oder beleidigend.


12. Dezember 2016 um 16:27  |  576830

@kamikater..hilft aktuell keinen Millimeter weiter, weil es nicht zu den o.g. Spruchbändern passt.
Andere Ebene


nrwler
12. Dezember 2016 um 16:49  |  576833

@Sir //um 15:30
Zustimmung! Wird sind uns wirklich sehr nahe 🙂
Und auch ich empfand die Wortwahl beim Spruchband („entehrt“), sagen wir mal, etwas unglücklich…

@Traumtänzer //um 15:57
Aus meiner Sicht, ist das Stadion durchaus eine legitime, „gute“ Plattform. Bin in diesem Punkt also etwas anderer Meinung.

Inwieweit der Gesprächsfaden zwischen OK-Gruppen und Verein noch „intakt“ ist, oder nicht vielleicht doch über die letzten Monate(?) Schaden genommen hat, kann ich nicht beurteilen. Ich würde aber mal vermuten,
er war schon mal besser. 😉

Aber gut, ob nun wirklich jedes(!) zweite Wochenende ein Spruchband hochhalten muss, wo doch mittlerweile die Positionen eig „bekannt“ sind, würde ich dann auch anzweifeln….


kczyk
12. Dezember 2016 um 17:06  |  576834

*denkt*
wann werden die alten säcke hier kapieren, dass die jugend ein zwar ungeschriebenes aber ein seit jahrtausenden bestehendes grundrecht aufs demonstrieren besitzt – aber auch auf das übertreiben.
und sie müssen ihr handeln und treiben nicht einmal tiefgehend begründen.


Uwe Bremer
Uwe Bremer
12. Dezember 2016 um 17:13  |  576835

@KlausAllofs

und der VfL Wolfsburg haben die Trennung bekanntgegeben.

Dies ist das Ergebnis einer Situationsanalyse, die das Präsidium des Aufsichtsrats vorgenommen hat, sowie von Gesprächen mit dem nun scheidenden Geschäftsführer Sport und Kommunikation.

So freundlich, wie Klaus Allofs zitiert wird, scheint er eine flotte Abfindung im Vertrag zu haben.

Allofs: „Es ist für mich persönlich ein trauriger Tag. Nach intensiven Gesprächen sind wir zum Wohl des VfL Wolfsburg zu dieser Entscheidung gekommen. Ein großer Dank gilt den Wolfsburgern und allen VfL-Fans, die es meiner Familie und mir leicht gemacht haben, hier anzukommen. Mein Dank geht auch an die gesamte Belegschaft des VfL. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter waren es, die das Erreichen unserer Ziele mit Teamwork und großem persönlichem Engagement erst möglich gemacht haben. Abschließend danke ich auch meinen Geschäftsführer-Kollegen Wolfgang Hotze, Thomas Röttgermann und Dr. Tim Schumacher sowie stellvertretend für den gesamten Aufsichtsrat Dr. Garcia Sanz für die freundschaftliche, enge und vertrauensvolle Zusammenarbeit. Das war außergewöhnlich und hat mir sehr viel Freude bereitet.

Quelle: VfL-Medienmitteilung


apollinaris
12. Dezember 2016 um 17:15  |  576836

So isses!…@kcyk


Elfter Freund
12. Dezember 2016 um 17:16  |  576837

+stellt sich vor+

Onkel kczyk schaut gütig mit einem weißen Rauschebart auf die immerhertha-Gemeinde herunter, nimmt einen großen Löffel Allwissenheit zu sich und beschämt damit die alten Säcke, danach ein großer Schluck Premium-Selter:)


Elfter Freund
12. Dezember 2016 um 17:19  |  576838

@allofs:

mich deucht, hier orakelte @ub rum, dass Allofs seinen Abschied provoziert hat, um aus dem Vertrag bis 2019 rauszukommen. Das Statement war bestimmt schon 2 Wochen in der Schublade….

Oh… allwissender @ub.


12. Dezember 2016 um 17:24  |  576839

manchmal tut´s gut, ein wenig beschämt zu sein..passiert mir immer wieder. Ohne Regulative wäre ich (wirklich) unerträglich. Nicht wenige halten mich ja so schon kaum aus.. 😉


Spree1892
12. Dezember 2016 um 17:36  |  576842

Ich hatte mich hier schon mehrmals geäußert das der Blog nicht gleich vorurteilen soll wenn es um Fan-Themen. Es gibt doch Opa und meine Wenigkeit die sich damit ziemlich gut auskennen. Sicherlich noch ein paar andere.

Warum schwarze Jacken und Co.? Es nennt sich Casual Style, das ist in Deutschland verbreitet besonders bei den Ultras und deren Umfeld. Zu Casual Style gehören u.a North Face, Stone Island sowie Sneaker Schuhe von New Balance, Nike und Adidas. Ich bin auch so gekleidet und das obwohl ich kein Ultra bin. Zumal die schwarze North Face Jacke sehr warm, hält sogar bei Minusgraden. Natürlich ist es widersprüchlich wenn die Jungs rufen blau-weiß und so.

Ansonsten kann ich @apo Statement nur zustimmen, redet mit den Jungs. Sie sind sehr offen und freundlich. Aber gleich als arrogant abzustempeln ist falsch. Die Jungs leisten soviel Arbeit z.B Choreos das ist alles kommt von den wo ihr meint „Arrogant“. Und das bezahlt Hertha nicht sondern die Leute selber. Ohne die Ultras wäre die Kurve schon längst wie gestorben. Ultras halten vor allem rechte Leute aus dem Stadion, daher ist es gut wenn die Ultras einen großen Einfluss haben. Und bei Hertha ist die Kurve so gut es geht total unpolitisch.

Schaut euch mal den Stress bei anderen Vereinen an, wie Bremen mit Ultras aus dem linken Spektrum und Hooligans aus den rechten Spektrum.

Wichtig wäre der Zusammenhalt unter jedem Herthaner, zwischen Kutte – Normalo – Supporter – Ultra – Hooligan.

Ich verstehe das die Jungs nicht mit der Presse sprechen, wenn überall ständig gesagt wird Ultras = Chaoten – Hooligans und so. Aber dann gefeiert werden wenn sie soziale Projekte machen.

Wenn es einen besseren als Gegenbauer gibt, würde ich auch sagen: Gegenbauer raus.
Gegenbauer ist zwar wirtschaftlich nicht der schlechteste aber vom Charakter her total ungeeignet. Mich hat auch aufgeregt wie er gesprochen hat auf der MV. Sowas geht nicht!

Nochmal zu weiter oben: Genauso warum die Presse aus dem Spiel gegen Köln ein Drama draus machen wegen homophob.

Unsere Ultras sind nicht homophob oder sonstiges. Seid lieber froh das wir solche Ultras haben und genießt es solange Ultras noch ins Stadion gehen. Ihr habt gesehen im Jahr 2012 was passiert wenn im Stadion keine Ultras mehr Supporten – Tote Hose.


jenseits
12. Dezember 2016 um 17:39  |  576845

Wie kommt Ihr jetzt auf die Idee, die Spruchbänder Hissenden seien die lieben Kleinen? Rechtsanwälte, Lehrer usw. sind doch alle Opas.


kczyk
12. Dezember 2016 um 17:47  |  576847

@ElfterFreund – deine beschreibung meiner lässt mich schmunzeln.

man muss nicht mit großen löffeln allwissenheit gelöffelt haben um erklären zu dürfen: jeder hat das recht auf eine eigene meinung, aber auch darauf, sich irren zu dürfen. und – das recht auf eigene meinung beinhaltet nicht das recht, die meinung anderer abkanzeln oder ins lächerliche ziehen zu dürfen.
auch wenn es immer und immer wieder geschieht.


Elfter Freund
12. Dezember 2016 um 17:55  |  576848

@kczyk… Locker bleiben, Erklärbär…. das Schmunzeln war berechtigt, mehr war das auch nicht.


12. Dezember 2016 um 19:11  |  576860

@spree..schöne, unaufgeregte Rede für die Ultras. Ja, so ungefähr habe ich die beiden eben auch erlebt.- Und die wirklich gewaltbereiten Typen zum guten Teil rauszuhalten, kann ich nicht hoch genug werten-
#casual look..die sagten mir genau das..und das es eben ab Frühjahr beschlossener Weise , deutlich mehr blauweiss geben soll; weil sie den Widerspruch auch sehen.-
Dass mit den Lehrern und RA´ten, @jenseits..hattee ich doch schon lächelnd zitiert..und durcchklingen lassen, was die sagen wollten. Abgesehen davon spricht ja auch nichts, wirklich gar nichts, dagegen.

Anzeige