Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige
Donnerstag, 22.12.2016

Ein Sieg, der nachhallt

(jl) – Was für ein Spiel. Möchte gar nicht ausschweifend zurückblicken, aber die Atmosphäre am Mittwochabend hat mich nicht kalt gelassen. Die Bilder und die Gefühle während der Schweigeminute werden wohl noch länger nachhallen.

Das gilt auch für Herthas Leistung. Eine Analyse zur Entwicklung der Berliner in den ersten 16 Spielen der Saison könnt ihr am Freitag in eurer Morgenpost lesen.

Hertha in der Top-Fünf der Verletzungstabelle

Apropos Analyse: Bin heute über eine nicht uninteressante Info-Grafik gestolpert. Seht selbst.

Langkamp auf fremdem Terrain

Ebenfalls interessant: Sebastian Langkamp zu Gast beim Rollstuhl-Rugby. Wie sich der Innenverteidiger auf fremdem Terrain geschlagen hat, könnt ihr euch hier anschauen:

Damit ist das Fußballjahr – zumindest hierzulande – durch. Auch wir werden die Weihnachtsfeiertage zum Anlass nehmen, um kurz durchzuschnaufen, sprich: den Blog ruhen lassen. In der Zeit zwischen den Feiertagen würden wir die Blog-Bühne aber nur allzu gerne für euch freigeben. In guter Tradition seid ihr hiermit aufgefordert, in die Tasten zu hauen.

Vorhang auf für die Immerhertha-Community

Welches Hertha-Topic liegt euch auf dem Herzen? Welche Aspekte sind euch bislang zu kurz gekommen? Das Themen-Spektrum geht natürlich weit über die Farben Blau und Weiß hinaus, der Profi-Fußball verändert sich ja generell in einem rasanten Tempo… Wir freuen uns auf eure Beiträge!

Falls ihr etwas beisteuern möchtet, schickt bitte eine Mail an den Kollegen @ub: Vorname.Nachname(at)morgenpost.de

Wünsche euch schöne Feiertage. Am Freitag schreibt Sportsfreund @mey noch mal an dieser Stelle für euch.    


69
Kommentare

Herthas Seuchenvojel
22. Dezember 2016 um 19:04  |  578482

Ha


Cali
22. Dezember 2016 um 19:08  |  578483

Ho


pathe
22. Dezember 2016 um 19:17  |  578491

He


ahoi!
22. Dezember 2016 um 19:22  |  578494

Hertha BSC!


Traumtänzer
22. Dezember 2016 um 19:30  |  578499

Einfach Blogeröffnung mal so stehen lassen und Pause auch bei den Kommentaren. 🙂


ahoi!
22. Dezember 2016 um 19:31  |  578500

dit haste dir so jedacht…


Exil-Schorfheider
22. Dezember 2016 um 19:33  |  578502

Kannste vajessen, Atze @traumtänzer! 😉


22. Dezember 2016 um 19:36  |  578504

Ich verstehe das Traumtänzer
22. Dezember 2016 um 19:30 | 578499

Dieses Gruseljahr kann man auch still und unkommentiert zu Ende gehen lassen. Macht’s gut Nachbarn!


Kraule
22. Dezember 2016 um 19:38  |  578506

@Traumtänzer.
Nun machst du deinem Namen aber aller Ehren!
Einige der Internetmonologer würden schwerste Entzugserscheinungen bekommen, würden sie ein paar Tage nichts schreiben😎
Besinnliche Weihnachten allen und ich halte es wie der Mensch auf Facebook, Link wurde von mir gepostet, entfernt, gepostet……😏
🎄🎄🎄


Herthas Seuchenvojel
22. Dezember 2016 um 19:39  |  578507

sorry @Tojan und Stiller, war zwischendurch einkaufen, deswegen erst jetzt

Note 2 ist schon okay
ich denk mal, das Bremen und Hoffenheimspiel haben da mit reingespielt, sonst wäre es wohl Note 1 geworden
ihr wißt ja, die letzten Eindrücke prägen eher das Urteil als die ersten

@hurdie: auch wenn ich weiß, du meintest deinen virtuellen Abstieg der Punkte nicht ernst
könnte man anhand der reduzierten geistigen Frische sogar sinnvoll begründen
nur: wäre die Bayernniederlage zu einem anderen Spieltag gekommen, stürzt dein liebevoll aufgebautes Kartenhaus ziemlich schnell ein 😉


Tojan
22. Dezember 2016 um 20:29  |  578510

@HSv
die notengebeung kann ich absolut unterschreiben, aber die aussage, dass köln angeblich weiter wäre als wir, empfand ich dann doch schon als sehr irritierend.

dazu braucht man sich ja nur kölns abhängigkeit von modeste anschauen und wie sie im vergleich zu uns die verletzungen aufgefangen haben.


Hurdiegerdie
22. Dezember 2016 um 20:36  |  578511

Herthas Seuchenvojel
22. Dezember 2016 um 19:39 | 578507

Ohne das Spiel weiter zu treiben: Nö!

Wäre Bayern später gewesen (also nicht im ersten Viertel), stimmte meine Aussage noch mehr. So is Bayern im ersten Viertel mit den meisten Punkten (trotz 0 gegen Bayern).


Herthas Seuchenvojel
22. Dezember 2016 um 20:38  |  578512

ich denk ma, sie sehen bei Schmadke mehr Reputation als bei Micha
was das allerdings mit Tabellenplatz und Note zu tun haben soll, erschließt sich mir nicht
ansonsten sehe ich bei Köln keine Argumente, warum sie weiter als wir sein sollten, einzig die öfters mal blamable Ostkurve fehlt ihnen


monitor
22. Dezember 2016 um 20:44  |  578513

Welches Spiel weiter treiben @hurdie?
Du liegst doch völlig richtig!
Nur das die Physios allesamt keine Ahnung haben, haste vergessen! 😎


Herthas Seuchenvojel
22. Dezember 2016 um 20:44  |  578514

@hurdie: mein Fehler
hatte Bayern eher dem 2.ten Viertel zugerechnet, bin da wohl durcheinander gekommen
Hauptsache 30 Punkte, wie ist mir völlig wurscht
notfalls tanz ich für die an der Stange, wenns Bonuspunkte für uns gäbe ^^


monitor
22. Dezember 2016 um 20:50  |  578515

Welchen Sinn hat es eigentlich einen Trainer zu beurlauben, weil er so erfolglos ist, um einen Trainer zu engagieren, der wegen Erfolglosigkeit frei ist????

Spätestens seit Hertha und Frankfurt sollte man andere Wege in Betracht ziehen.


Hurdiegerdie
22. Dezember 2016 um 20:52  |  578516

monitor
22. Dezember 2016 um 20:44 | 578513

Was ich geschrieben habe, ist völliger Murks!
Nicht mehr und nicht weniger.

Genauso Murks wie Hin- und Rückrunden zu vergleichen, daraus Schlussfolgerungen zu ziehen, Verflichtungen abzuleiten oder die Leistung der Führungsriege bei Hertha zu beurteilen.

Alles Murks in der Bewertung über 16 Spiele. Das wollte ich in meiner Art ausdrücken. Leider wurde es zu ernst genommen.


monitor
22. Dezember 2016 um 20:55  |  578517

@hurdie
Ich habe es nicht ernst genommen.
Ich fand deine Ironie einfach nur klasse!


U.Kliemann
22. Dezember 2016 um 20:59  |  578519

Selbst ohne den Hinweis auf Schlangenmist
war es doch für alle verständlich.


Herthas Seuchenvojel
22. Dezember 2016 um 21:03  |  578520

nicht Mist (seit wann brauchen die Stroh?) sondern Schi… ^^


monitor
22. Dezember 2016 um 21:17  |  578523

Als Pal Dardai, den ich wirklich schon als Spieler sehr schätzte, hier am Anfang so Aussagen tätigte, wie, ich will immer gewinnen, kam mir das etwas großspurig vor. Ich dachte so, ey, Du redest von Hertha! Wenn wir uns keine Sorgen über den Abstieg machen müssen, ist das schon eine Menge Wert für eine Mannschaft deren dritter Abstieg nur durch das Torverhältnis verhindert wurde.
Aber wie er das umgesetzt hat, das mit dieser extrem sympathisch schelmischen Art, ohne dabei irgendwie unseriös zu wirken, das ist für unsere Verhältnisse schon etwas großartiges.
Auch wenn 2016 in manchen Bereichen jetzt nicht so berauschend war (fair well David Bowie), hat Hertha bei Deutschlands Fußballwelt für viele positive Überraschungen gesorgt. Es wäre schön, wenn es so weitergeht.


Hurdiegerdie
22. Dezember 2016 um 21:19  |  578524

U.Kliemann
22. Dezember 2016 um 20:59 | 578519

Du würdest mir nicht glauben, was wegen des Schlangenmists untersucht worden ist. Vermutlich war es eine Blindschleiche.


monitor
22. Dezember 2016 um 21:23  |  578525

Ich habe von Bio keine Ahnung, aber Schlangen und Blindscheiche, da freut sich jeder Klugscheisser! 😉


Hurdiegerdie
22. Dezember 2016 um 21:25  |  578526

monitor
22. Dezember 2016 um 21:23 | 578525

Das Problem ist, man bräuchte eine Speichelprobe..


monitor
22. Dezember 2016 um 21:28  |  578527

Vom Klugscheisser oder von der Blindschleiche?
😉


Hurdiegerdie
22. Dezember 2016 um 21:36  |  578528

monitor
22. Dezember 2016 um 21:28 | 578527

Klugscheisserei ist zur Zeit genetisch noch nicht nachweisbar. Man arbeitet daran in Milliarden-Projekten. Ergebnisse werden gegen 2040 erwartet.

Zurzeit gibt es wenig Interesse daran, ob Schei— in Autos von Schlangen oder Echsen stammt.


monitor
22. Dezember 2016 um 21:38  |  578530

Schöne Feiertage!
Jedem nach seiner Facon.

Man muß kein gläubiger Christ sein, um zu Weihnachten diese Möglichkeit zur inneren Einkehr, zur Begegnung mit Freunden, Familie und anderen dazu zu benutzen, mal wieder das zwischenmenschliche zu pflegen und ein wenig herunterzukommen.

Es kommt in dieser modernen Zeit sowieso meistens zu kurz, jetzt ist ein guter Zeitpunkt.


monitor
22. Dezember 2016 um 21:41  |  578531

@Hurdie
Jetzt habe ich es kapiert.
Dein altes Trauma.
Nimm es auf und dünge Deine Pflanzen.
Wachsen die daraufhin wunderbar, war es ein Wink des Schicksals.
Wenn nicht, frag jemand anderen. 🙁 😉


U.Kliemann
22. Dezember 2016 um 21:44  |  578533

Wer jetzt nicht innehält ,der tut es nimmermehr.


U.Kliemann
22. Dezember 2016 um 21:54  |  578534

Ok ich habe es jetzt verstanden, es war kein
Gag damals. Sorry !


Hurdiegerdie
22. Dezember 2016 um 22:11  |  578537

U.Kliemann
22. Dezember 2016 um 21:54 | 578534

Du glaubtest wirklich, dass Schlangen im Auto MEINER TOCHTER ein Scherz war?

Stell dir das doch mal vor. Du fährst da fröhlich vor dich hin und eine Schlange wickelt sich um deinen Hald.
Manche Leute sind soooo unsensibel.


U.Kliemann
22. Dezember 2016 um 22:15  |  578538

Damals ging es doch nur um die Kacke im Auto!
Und nichts weiter. Und jetzt bin ich zu diesem
Thema raus.


Hurdiegerdie
22. Dezember 2016 um 22:21  |  578539

U.Kliemann
22. Dezember 2016 um 22:15 | 578538

Wo Kacke ist, ist auch ein Weg (zum Hals).

Man, man ich mach doch nur Spass.


U.Kliemann
22. Dezember 2016 um 22:29  |  578541

Schon gut, ich vergaß Deinen speziellen Humor!
Bin dieser Tage in Berlin allerdings auch nicht
soganz gut drauf. Alles gut , und ja gesundes
Fest .Gutes Neues und 30 Punte!


Ursula
22. Dezember 2016 um 22:44  |  578543

@ U. Kliemann, ich bin überrascht,
es ist doch bekannt, dass sich die
beinlosen Echsen mit Vorliebe in
Autos um die Hälse der Fahrer
wickeln und dabei auch noch
scheißen…

Denn sie sind ja blind diese
Schleichen, denn sie wissen
nicht, was sie tun und wären
so gerne Schlangen, aber bitte…

…man kann nicht ALLES haben!

Lieber Schleichenscheiße im Auto,
als einen Marder auf dem Dach…

Frohes Fest allerseits!


backstreets29
22. Dezember 2016 um 22:56  |  578544

Ich komm grad vom Knödeln hier mit meinen „alten Herren“
Allen, die es gesehen haben ist die Schweigeminute
sehr nah gegangen ist
Natürlich haben die Meisten Bayern geguckt, aber in der Zusammenfassung und im Internet wurde ebenfalls transportiert
welch besonderen Moment Hertha, die Mannschaften und vor allem die Zuschauer vor Ort geschaffen haben
Danke dafür


dewm
22. Dezember 2016 um 23:12  |  578545

HEY BACKs: Warum bedankst DU Dich dafür? DU warst doch dabei! Alle waren doch dabei, wenn auch nicht alle anwesend waren. Wer da war konnte es spüren, alle denen der Angriff galt, sie alle schwiegen und die Handys leuchteten, es war still und die Zeit stand still…


Etebaer
22. Dezember 2016 um 23:17  |  578546

Schöne Statistik, die mit 3fach-Belastung wahrscheinlich anders aussehen würde – aber das sind zukünftige Aufgabenfelder.

Dortmund fast ganz unten – aber gut das Watzke ein Ausweichthema gefunden hat, zusammen mit dem Weltklassetrainer (der eine gesunde Selbsteinschätzung gezeigt hätte, wenn er sich als ehemaligen Weltklassespieler bezeichnet hätte), die mal so eben den Trainerverschleiß der Bundesliga kritikastern.

Wohl wissend das die Mehrzahl der Vereine offensichtliche Fehleinschätzungen korrigierte und nur 2 Vereine ohne Sinn und Verstand handelten.

Nun kann man die Ursprungsentscheidungen kritisieren, das Trainerscouting, die Trainerfindung – mit recht – muß aber auch wissen, das grade jene Vereine eben nicht die große, freie Wahl haben, sondern nach bester Gelegenheit „einkaufen“ müssen.

Da kann man sich als Dortmund und Leverkusen dann leicht, sympathisch vom „Ganz Hohen Roß“ äussern:
Es brüllt der Ruf wie Donnerhall, die Liga hat doch voll den Knall,
als Bayer, Dortmund wissen wir, gesagt mit aller Schärfe hier,
die Trainer muß man richtig scouten, dann braucht man sich auch nicht zu outen,
als jemand der kann zwar nicht Heuern, aber umso besser Feuern!

Nun werden wir in Zukunft sehn, was die Herrn da so verstehn,
von andrer Klub derer Interessen, mit all den ganz speziellen Finessen,
um was sich da gekümmert wird, die Lösungen die das gebirt,
werden ganz am Ende merken, wie es wirkt das „tolle“ werken!

😛

PS: Es kann natürlich auch sein, das sie einfach schon die dadurch zukünftig verlorenen Punkte betrauern…


Freddie
22. Dezember 2016 um 23:37  |  578547

@backss

Ich denke, wer gestern dabei war, wird diesen Moment niemals vergessen.
Diese Gedenkminute war einer der intensivsten Momente, an der ich mich erinnern kann. Gänsehaut.


Dan
23. Dezember 2016 um 7:00  |  578550

@Freddie

Jupp, den letzten Kloß im Stadion, glücklicherweise wegen einer erfreulichen Sache hatte ich am 11.11.1989.


Hertha Ralf
23. Dezember 2016 um 7:46  |  578551

Wünsche allen Herthanern und Ihren Familien ein Gesegnetes und geruhsames Weihnachtsfest und einen Guten Rutsch ins neue Jahr.
Zeit zum Innehalten und Zeit für gute Vorsätze…


Dartpio
23. Dezember 2016 um 8:53  |  578552

@Hertha Ralf

Danke, ich schließe mich den Wünschen an.


nrwler
23. Dezember 2016 um 9:16  |  578553

Schönen guten Morgen!
Ich wünsche allen hier gesegnete & besinnliche Weihnachten, schönen Festtage im Kreise der Geliebten, und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Falls Interesse besteht:
Der hier oft geschmähte M. Rosentritt über „Herthas Dardaiismus“…
http://www.tagesspiegel.de/sport/platz-drei-in-der-bundesliga-herthas-dardaiismus/19170674.html

Auch @jl hat, fande ich, einen schönen bilanzziehenden Artikel über die Hertha verfasst. Lohnt sich! Leider kann man hier ja immer nur eine Sache verlinken 😉


23. Dezember 2016 um 9:16  |  578554

Die Verletzungstabelle ist mit etwas Vorsicht zu genießen. Da steht nichts weiter als die Summe der Zahl der Ausfalltage für alle Kaderspieler. Ohne ergänzende Informationen kann das zu Trugschlüssen kommen.

Ein Beispiel: im Vorjahr versuchten die Blogger von Spielverlagerung.de mit dieser Tabelle dem Trainerteam von Hertha schlechte Trainingsmethodik im Sommertrainingslager nachzuweisen und zählten auch Langzeitverletzte vollumfänglich mit ein, obwohl deren Verletzungen bereits lange vor dem fraglichen Zeitraum aufgetreten waren.

Das soll nur als Beispiel für die methodische Schwäche der Auflistung dienen.


Schtratt
23. Dezember 2016 um 9:22  |  578555

@Freddie

Empfinde ich genauso, ich hätte so ein eindringliches Gefühl vorher auch nicht für möglich gehalten. Ein riesiges Areal mit 30.000 Menschen, kein Mucks, kein (alkoholbedingter) Zwischenruf, kein Klatsch, Pfiff, Husten oder Knarzen – nur das Rauschen irgendwelcher Lüftungen oder war’s nur das Grundrauschen der Stadt. Dazu die Lichter und dem Wissen um dieses schreckliche Ereignis – irgendwie schon surreal…


HerthaBarca
23. Dezember 2016 um 10:29  |  578557

…dann mach ich das mal:
http://www.morgenpost.de/sport/hertha/article209067523/Preetz-warnt-vor-Zufriedenheit-Hertha-hat-Hunger-auf-mehr.html

Der MoPo-Artikel geht eigentlich eh vor!
#manmanman
🙂


Exil-Schorfheider
23. Dezember 2016 um 10:30  |  578558

Mein Favorit als „DER Artikel der letzten Tage“ kommt von @jmeyn:

http://www.morgenpost.de/sport/hertha/article209066935/Was-wir-von-Sandro-Wagner-fuers-neue-Jahr-lernen-koennen.html

Geiler Scheiß, wie wir hier mal zu sagen pflegten.


23. Dezember 2016 um 10:36  |  578560

Wer hier heute Meyns (zugegeben ziemlich guten und mit einem großartigen Einstieg versehenen) Text über und mit dem Unausprechlichen verlinkt, wird mit Nichtachtung gestraft.


Etebaer
23. Dezember 2016 um 11:00  |  578561

Jede Statistik ist eine Abstraktion der Wirklichkeit – deswegen können sie so irreführend sein.
Woran man sieht, das amerikanische Sportarten viel simpler als Fußball funktionieren, auch wenn sie nach Außen komplexer wirken.
Je höher die Korrelation einer Sportart zu ihrer statistischen Erfassbarkeit ist, umso einfacher funktioniert diese Sportart im Grunde genommen!

#

Leipzig hat sich gegen Bayern unter Wert verkauft – da geht mehr.
Eine größere Chance auf einen Sensationstitel, als dieses Jahr, wirds kaum mehr geben.
Wenn Bullen andere Bullen decken, dann kann der Ochs das garnicht checken, kommt sich nur reichlich spanisch vor, gepiesackt vor dem eigen Tor 😛

PS: Und trägt er dann noch Depri-Blau, dann ist der Ochs auch noch ein Pfau! 😀


Ursula
23. Dezember 2016 um 11:09  |  578562

Anis Amri soll in Mailand erscossen
worden sein…


Ursula
23. Dezember 2016 um 11:14  |  578563

…“erschossen“….

Nunmehr mit großer Sicherheit!


jenseits
23. Dezember 2016 um 11:51  |  578564

Dann kann er leider nicht mehr vernommen werden. Ob das etwas gebracht hätte, weiß man natürlich auch nicht.


Mineiro
23. Dezember 2016 um 12:10  |  578565

Zumindest kann er jetzt keine Menschen mehr umbringen.


Dan
23. Dezember 2016 um 13:28  |  578568

#Wagner

„Wagners Entwicklung konnte niemand voraussehen.“

Das vielleicht nicht, wenn man aber Ahnung von Fußball hat erahnen.
Wer beim Training bisle genauer hinschaute sowie. (komischerweise hat er bei meinen Trainingsbesuchen fast immer getroffen)

Nicht nur das Wagner in einer „Trümmertruppe“ wie Darmstadt funktionierte, nein er funktioniert auch in einer spielerischen Mannschaft wie Hoffenheim. Wer hätte das gedacht? Ich und @apo schon. (Ist schön wenn man Oberwasser hat) 😉


fechibaby
23. Dezember 2016 um 13:29  |  578569

Für das Spiel Hertha BSC – Darmstadt 98 hatte ich
2 Karten für den Block N1 gewonnen.
Das waren Topkarten.
Gegentribüne Höhe Mittellinie.
60,- € kam übrigens eine Karte gegen Darmstadt.

Der erste Höhepunkt war die Gedenkminute vor dem
Spiel mit Handy-Lichtermeer.
Absolute Stille im Stadion und die tausenden von
Handylichtern.
Gänsehautatmosphäre pur!

Der 2. Höhepunkt war dann der sensationelle Freistoß
von Marvin Plattenhardt zum 1:0.
Dieser Treffer hat beste Aussichten, Tor des Monats
zu werden.

Der 3. Höhepunkt war dann der auf der Anzeigetafel
angezeigte Ausgleichtreffer von Werder bei Hoffenheim.

Damit war Hertha auf Tabellenplatz 3.

Das war eine super Hinrunde.
Platz 3 nach 16 Spieltagen.
Kaum einer hätte das vor der Saison für
möglich gehalten.
Glückwunsch für diese Leistung an das gesamte
Team (Spieler, Trainer, Betreuer usw.) von Hertha BSC!

Ich wünsche @all besinnliche Weihnachten und
schöne Tage im Kreise Eurer Familien/Freunde.

Auch wenn heute der mutmaßliche Attentäter
vom Breitscheidplatz erschossen wurde,
passt Alle gut auf Euch auf.


Bob
23. Dezember 2016 um 13:36  |  578570

Das ist doch eine gute Nachricht, dass man ihn erwischt hat.
Aber das Versagen der Behörden ist schon unglaublich.
Er wurde schon observiert.

Ich wünsche auch allen hier schöne, geruhsame Feiertage.
Ein Blick auf die Tabelle hilft ja dabei.


HerthaBarca
23. Dezember 2016 um 13:37  |  578571

@jlange
„..aber die Atmosphäre am Mittwochabend hat mich nicht kalt gelassen. Die Bilder und die Gefühle während der Schweigeminute werden wohl noch länger nachhallen.“
Schön und gut wiedergegeben!
Ich habe mich am Mittwoch meinem Verein noch nie so nahe gefühlt!


Jack Bauer
23. Dezember 2016 um 14:00  |  578572

Mal abgesehen davon, dass bei mir Wagner unten durch ist, würde ihn denn tatsächlich jemand selbst in der aktuellen Form gegen einen Ibisevic tauschen wollen? Ich sehe Ibisevic klar vorne und sah damals auch Ramos und dann Kalou klar vor ihm, auch wenn letzterer Zeit, bzw einen Sturmpartner gebraucht hat. Insofern, alles richtig gemacht. Wagner hatte seinen fragwürdigen Moment der Gegnugtuung und kann weiter darüber fabulieren, dass er viel zu wenig Geld verdient.


Inari
23. Dezember 2016 um 14:06  |  578573

Danke für die tolle Blog Arbeit , wie immer.


Dan
23. Dezember 2016 um 14:29  |  578574

@Jack Bauer

Tja darum ging es nicht. Ich hatte volles Verständnis, dass er z.B. an Ramos nicht vorbei kam. Mir ging es darum einen Spieler, der bis zu einem bestimmten Zeitpunkt sich intern korrekt verhalten hat und immer alles gab, so von den Fans verspottet wurde und als technische Null abgehandelt wurde. Als 10-20 Minuten Joker hat er nicht funktioniert und eine längere Zeit in der Startelf war ihm nicht vergönnt. Technisch hatte und hat er eine Menge drauf, dass konnte man sehen wenn man wollte.


23. Dezember 2016 um 14:32  |  578575

Danke nrwler

23. Dezember 2016 um 9:16 | 578553

Der hier oft geschmähte M. Rosentritt über „Herthas Dardaiismus“…
http://www.tagesspiegel.de/sport/platz-drei-in-der-bundesliga-herthas-dardaiismus/19170674.html

Auch @jl hat, fande ich, einen schönen bilanzziehenden Artikel über die Hertha verfasst.

Der Anlass für die genannten Schmähungen ist mir persönlich komplett unbekannt.


23. Dezember 2016 um 14:42  |  578576

Herthas Erfolgsbilanz der Hinrunde: Starke Defensive, effektive Standards – Quelle: http://www.berliner-kurier.de/25366900 ©2016


23. Dezember 2016 um 14:45  |  578577

Max Bosse und Paul Lincke stellen zehn Fragen für die Rückrunde – Quelle: http://www.berliner-zeitung.de/25364182 ©2016

So weit, so überflüssig ein Teil der Fragen aus heutiger Sicht.


Freddie
23. Dezember 2016 um 14:48  |  578578

@bm 1432

Die Gründe für die Schmähungen sind dir unbekannt?
Wurde doch oft hier beschrieben, z.B. durch Artikel wie diesen

http://www.tagesspiegel.de/sport/das-schoenste-war-die-sonne/4019240.html

hat er sich das hart erarbeitet.


23. Dezember 2016 um 14:52  |  578579

Nicht nur meckern, auch mal loben – wie die folgende Stillblüte

… Schließlich erkannte Preetz am Mittwoch und ganz im Sinne der Relativitätstheorie die Zusammenhänge von Raum, Zeit und Gravitation: „Je weniger die Spiele werden, desto größer wird der Druck, etwas erreichen zu können.“ In der Vorsaison war mit abnehmender Zeit der Raum für die Gegner immer größer geworden, und der Dardaische Fußball (nicht zu verwechseln mit dem Dardaischen Käfig, dieser dient dem Schutz des Teams vor überzogenen Erwartungen) hatte seine Anziehungskraft verloren…. – Quelle: http://www.berliner-zeitung.de/25364182 ©2016


Exil-Schorfheider
23. Dezember 2016 um 14:53  |  578580

Paul Linke hat jetzt sicherlich ein c abzugeben, aber:

https://www.youtube.com/watch?v=jNd7gD5Z1O8


23. Dezember 2016 um 14:57  |  578581

Ich las längst nicht jeden der 578578 Kommentare, die hier veröffentlicht wurden Freddie
23. Dezember 2016 um 14:48 | 578578

Ich bemühe mich, Schmähungen gegenüber Personen der Zeitgeschichte (incl. Blogväter und Kommentaristi) zu ignorieren oder schnellstmöglich zu vergessen.


Zippy
23. Dezember 2016 um 15:33  |  578582

Bei Wagner haben mich nicht seine vorhandenen fussballerischen Fähigkeiten überrascht, sondern, dass er es doch geschafft hat, sich in ein System einzupassen, ohne (wie bei Darmstadt) der absolute „target man“ zu sein.
Nagelsmann lässt einen sehr variablen Fussball spielen und die Mannschaft kommt oft durch Schnittstellen-Pässe hinter die Abwehr des Gegners.
Diese Übersicht und auch dieses Teamwork habe ich Wagner ehrlich gesagt nicht zugetraut. Er konnte schon immer Bälle annehmen und verarbeiten, aber ich fand, dass es bei ihm oft an dem richtigen Blick für die Nebenmänner gehapert hat, wo stehen die Mitspieler…, wo laufen sie hin…, wo wird der Ball in 10 Sekunden sein…diese Dinge.


Stiller
23. Dezember 2016 um 20:24  |  578609

Wagners Entwicklung wäre sicher anders verlaufen, wenn er in jungen Jahren nicht zu Hertha gewechselt wäre. Für ihn war das spätestens nach der 2. Liga eine Sackgasse. Er hat sich in der ganzen Zeit tapfer gehalten. Anlässe, sein Verhalten zu kritisieren, sind mir von damals nicht bekannt.

Dass er vor seinem Abgang aber dann noch solche Demütigungen von „seinem“ Verein ertragen mußte – mal vom ständig verhöhnenden „Blogliebling“-Gerede abgesehen – gibt ihm nach seinem Siegtreffer gegen Hertha das gute Recht, mal richtig deutlich zu werden. Wann sonst?

Allen ein Frohes Fest.

Anzeige