Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige
Montag, 16.1.2017

Herthas geheime Generalprobe

(ub) –  Fangen wir mal ausnahmsweise mit dem nächsten Gegner an. Wie bei Hertha BSC steigt auch bei Bayer Leverkusen am Dienstagnachmittag die Generalprobe zu der Bundesliga-Partie am Sonntag. Bayer vergleicht sich mit dem  Zweitligisten VfL Bochum.

Der digitale Service von Bayer: Falls der eine oder andere Interessierte es nicht schafft, sich die Partie vor Ort anzuschauen: Sie wird im Livestream übertragen – kostenlos – siehe hier.

35 und 45 Minuten

Bei Hertha war heute zu hören: Von der Generalprobe soll möglichst nichts nach außen dringen. Keine  Fans sind zugelassen, keine Medienvertreter. Von einem Livestream ganz zu schweigen.

Es soll wohl zwei verschiedene Formationen geben. Beteiligt sein werden die Profis der Stammformation, die Ersatzspieler und Spieler aus dem U23-Regionalligateam von Trainer Ante Covic. Die erste Hälfte wird 35 Minuten dauern, die zweite 45.

Lustenberger fehlt

Zum heutigen Training: @freddie war vor Ort und wird Euch etwas über die Stimmung mitteilen.

Nicht dabei waren:

  • Fabian Lustenberger. Er hat eine Blessur, die ihm, so Trainer Pal Dardai, schon auf Mallorca zu schaffen machte. Was ist es? Dardai: „Das ist geheim.“
  • Alexander Esswein. Der Außenbahnspieler „steht kurz vor Fieber. Er hatte glasige Augen. Er hat Vitamine bekommen, dann habe ich ihn heimgeschickt.“
  • Mitchell Weiser. Der U21-Nationalspieler war ja nicht mit auf Mallorca gewesen. „Mitch ist schon sehr weit“, sagte Dardai. Aber er habe mittlerweile sechs Wochen nicht mehr mit der Mannschaft trainiert. Es brauche noch etwas Zeit, ehe Weiser mit Konditionstrainer Hendrik Vieth auf dem Platz arbeiten könne.

Jarstein und Körber trainieren wieder

Als Rückkehrer dabei waren zwei Torwarte. Rune Jarstein arbeitete zunächst in einer kleinen Gruppe mit den Rekonvaleszenten Florian Kohls und Mike Owusu. Dann absolvierte der Norweger ein Torwarttraining mit Torwarttrainer Zsolt Petry. Zum ersten Mal nach Monaten nach überstandener Knieoperation wieder auf dem Platz: Nils Körber.

Der Rest der Gang vergnügte sich beim Futsal.Es gewann das Team in der Besetzung Kraft; Brooks, Skjelbred, Darida, Ibisevic – Fotobeleg

Kalou startet mit Nullnummer

Salomon Kalou hat im ersten Spiel des Afrika Cup für die Elfenbeinküste 0:0 gegen Togo gespielt. Kalou stand 90 Minuten auf dem Platz. Michel Dinzey hat die Partie via Twitter beurteilt: „Ein schwaches Spiel beider Mannschaften“  – die Matchstatistik –  hier.

Training am Dienstag 9.30 Uhr


84
Kommentare

MonsieurFavre
16. Januar 2017 um 17:27  |  581224

Ha


Spree1892
16. Januar 2017 um 17:30  |  581225

HO!


Spree1892
16. Januar 2017 um 17:30  |  581226

HE


psi
16. Januar 2017 um 17:30  |  581227

Hertha BSC


Spree1892
16. Januar 2017 um 17:31  |  581228

Übrigens Duda war heute auf dem
Platz 🙂 hab ich bei Instagram von Duda gesehen.


Uwe Bremer
Uwe Bremer
16. Januar 2017 um 17:35  |  581229

@spree

kannst Du mal den instagram-Link von Duda einstellen?


Valadur
16. Januar 2017 um 17:52  |  581230

@ub

Es handelt sich dabei um ein Kurzvideo, das auf Instagram gepostet wurde. Keine Ahnung wie man das hier verlinkt.

Screenshot:
http://imgur.com/16atxBa


Freddie
16. Januar 2017 um 17:55  |  581231

Duda hatte ich nicht entdeckt. War bei den ganzen Pudelmützen und Nachwuchsspielern aber auch nicht so einfach.
Baumi jetzt mit Vollbart kam zusammen mit Kraft auf den Platz und machte alle Übungen mit. Schnelles Veilchen mittlerweile schön grün schillernd. Alle Spieler wirkten sehr motiviert und Stimmung war gut. Ansonsten nix Aufregenes.

Edit: dann war wohl Duda bei der Extratruppe um Rune


Spree1892
16. Januar 2017 um 17:56  |  581232

@ub

Ist aber Instagram Stories (sowas wie Snapchat Stories) von Ondrej Duda.

Hab das Bild bei Facebook gefunden und mal auf tinypic hochgeladen.

http://de.tinypic.com/r/5a465z/9

Duda hat 1-2 h vor der Mannschaft trainiert, hab das mir bei Stories nochmal angeguckt, da steht vor ca. 6 h bei Instagram Stories. Müsste so um 12-13 Uhr gewesen sein. Ok Valadur hat auch noch ein Bild.

Ist sicher die Seite. Ist nur eine Seite wo man Bilder hochladen kann.


Langer
16. Januar 2017 um 18:01  |  581233

Hanne-Sobek-Wanderpokals 2017
Hertha BSC Fan Club e.V. holt sich den Sieg

Im freundschaftlich, fairen Wettstreit trafen sich am Samstag beim Hertha Fanclub „Spandau Tradition“ bereits zum elften Mal zahlreiche Hertha-Fanclubs (HFC Moabit, Herthas Echte, Team Jim Beam vom Fan Club Berlin, Hertha BSC Fan Club e.V. –HFC-), Fanclubs vom KSC, Bayern München, Hannover 96 und Fortuna Düsseldorf, die Senioren des SC Staaken und des FC Spandau 06 sowie die Mannschaft Mosaik Werkstätten.

Zunächst gedachten die Teilnehmer und Zuschauer in Worten und in einer Gedenkminute, dem an gleicher Stelle im Vorjahr verstorbenen Sportkamerad Uwe Bindel.

In der Hanne Sobek Gruppe A gab es einen spannenden Dreikampf in dem sich die Mannschaften des SC Staaken und des HFC für das Halbfinale qualifizierten. In der Uwe Bindel Gruppe B dominierte die Mannschaft des FC Spandau 06. Als Zweiter konnte, nach einem engen Rennen um die Plätze, der HFC Moabit ins Halbfinale einziehen.

In den Halbfinals setzen sich der SC Staaken (2:0 gegen FC Spandau 06) und der HFC (3:0 gegen den HFC Moabit) durch und erreichten somit das Finale des Hanne Sobek Wanderpokals. Im Finale entschied dann nach engem Spielgeschehen die jüngere Mannschaft des HFC die Partie schlussendlich mit 1:0 gegen den SC Staaken.

Alle Mannschaften freuten sich über die überreichten Pokale und die ersten drei Mannschaften freuten sich über spendierte Preise von Hertha BSC. Der Hanne-Sobek-Wanderpokal aber, überreicht von der Fanbetreuung von Hertha BSC, ging letztendlich verdient für ein Jahr an das Team vom Hertha BSC Fan Club e.V.

Ausgezeichnet zum fairsten Team des Turniers wurde die Mannschaft vom Fan Club „Das Rote Berlin 96“. Auch hier gab es neben einer Urkunde einen Preis von Hertha BSC.

Dank gebührt allen, die an der Ausrichtung des Turniers mitgeholfen haben. Dank geht auch an den SC Staaken bezüglich der Halle. Danke aber an alle Teilnehmer, die mit ihrem sportlich fairen Auftreten, ganz im Sinne des Namensgebers bei diesem Turnier mitwirkten.

Wir von Spandau Tradition freuen uns schon auf den Januar 2018 und die Neuauflage unseres Turniers.

Bilder vom Turnier demnächst auf http://www.spandau-tradition.de


Spree1892
16. Januar 2017 um 18:03  |  581234

Irgendwie mein vorheriger Post im Spam gelandet (mein Tinypic Link geht nicht), deshalb nochmal:

@Freddie @ub

Duda hat vor der Mannschaft trainiert, rund 1-2 h vorher.

Die Instagram Stories also das Kurzvideo ist vor 6 h, sprich so um 13 Uhr.
Hab mir es gerade angeschaut.

Valadur hat ja da ein gutes Bild.


Uwe Bremer
Uwe Bremer
16. Januar 2017 um 18:10  |  581235

@Duda

gemeinsam mit der grossen Gruppe habenich ihn nicht gesehen … In der kleinen Gruppe waren Jarstein, Körber, Owusu und Kohls (wenn ich es recht gesehen habe)

P.S. Stümmt, habe die Videoschnipsel von Duda auf meinem Instagram-Account gefunden. Demnach hat er heute gegen 11 Uhr mit dem Ball auf dem Schenckendorff-Platz gearbeitet, ist etwas Slalom gelaufen. Sah ganz manierlich aus.
Schauen wir mal, wie lange es braucht, bis Duda ins Mannschaftstraining einsteigen kann.


Exil-Schorfheider
16. Januar 2017 um 18:23  |  581236

Aus der Rubrik „Wie konnten wir den damals nur nicht holen?“:

http://www.transfermarkt.de/streit-um-istanbul-transfer-trabzonspor-suspendiert-ekici/view/news/261520

War ja bei einigen auf dem Wunschzettel.


Zippy
16. Januar 2017 um 19:37  |  581238

Togo hat gut gespielt, stand taktisch ziemlich kompakt, gute Arbeit von Claude Le Roy. Kalou wartete zeitweilig sehr weit außen auf Zuspiele, hat wenig Bälle bekommen. Wenn er mal am Ball war, hat er diesen schnell weitergeleitet und einige ganz gute Situationen kreiert.


16. Januar 2017 um 20:48  |  581240

Ein erschütternde Dokument der Sportgeschichte haben 11 Freunde veröffentlicht – Uwe Bremer hatte es bereits im alten Fred verlinkt.
http://www.11freunde.de/artikel/heute-vor-zehn-jahren-trat-sebastian-deisler-zurueck

Depression ist eine Erkrankung, die ich niemandem wünsche. Wenn der geneigte Leser jemanden mit dieser Erkrankung kennt unter Verwandten, Freunden oder Kollegen: Sprecht ihn an!
Lasst den Kranken nicht allein im tiefen Tal seiner Trübnis!


16. Januar 2017 um 20:54  |  581241

British statesman, Winston Churchill, referred to his major depressive disorder as „The Black Dog“.


Ursula
16. Januar 2017 um 21:51  |  581242

Blauer Montag
16. Januar 2017 um 20:48 | 581240

Allerwertester „Montag“, bei rezidivierenden,
bipolaren, depressiven „Störungen“ kannst Du
Deine Mitmenschen ansprechen, bis Du schwarz
wirst und im „tiefenTal seiner Trübnis“ bringt es
überhaupt nichts, „den Kranken nicht allein zu
lassen“! ER oder SIE sind bereits immun gegen-
über Sinneseindrücken und Gefühlen von Dritten…

Um es ganz einfach auszudrücken, die gestörten
Botenstoffwechsel im Gehirn (Neurotransmitter),
so auch ein niedriger Serotoninspiegel etc., können
nur durch medikamentöse und HOCH professionelle
Hilfe halbwegs in den Griff bekommen werden…

…wenn bei manchen fortgeschrittenen Erkrankungen
überhaupt noch! Leider!


Hurdiegerdie
16. Januar 2017 um 22:31  |  581243

Wer möchte, kann ja mal im Zusammenhang mit Deisler die Aussagen seines behandelnden Arztes (Holsboer) noch Jahre später lesen, z.B. im Spiegel.

Zumindest bis 2011 gab es keinen Rückfall in die Depression, Deisler galt als geheilt und sein Rücktritt hing mit der erneuten schweren Verletzung zusammen, so sein behandelnder Arzt.


Ursula
16. Januar 2017 um 22:46  |  581244

Deisler ist, war kein typischer Depressiver…

…ER war ein „labiler Überforderter“, aber
„Ferndiagnosen“ sind nicht mein Ding!

Er wusste um sich (!) und war bereits in Berlin
am Savignyplatz bei einer SEHR, sehr guten
Fachärztin und ich traf ihn öfter zu einem
„Small-Talk“ beim Kaffee in der „Dicken
Wirtin“ in der Carmerstr. ….

…übrigens vormittags (!) um 11 Uhr!

Aber die kurzen Gespräche mit ihm waren
immer kompliziert oder seinerseits wortkarg….

Ich bin immer in mein Auto gestiegen und
habe mich gefragt, hast Du IHM jetzt wieder
fünf oder zehn Minuten seiner erwünschten
Ruhe, „Freizeit“ beraubt…!?


heiligenseer
16. Januar 2017 um 22:50  |  581245

Kein Wunder, dass er dann nach München floh…


Ursula
16. Januar 2017 um 22:53  |  581246

# Nachtrag zu Erklärung

In der Carmer Str. 7 am Savignyplatz
gibt es ein Ärztehaus mit allen sehr
unterschiedlichen Facharztrichtungen
und Katalogen!


Ursula
16. Januar 2017 um 22:57  |  581247

Siehst Du @ heiligenseeer, ganau
solche unsachlichen Zwischenrufe
in einer sehr ernsthaften Angelegenheit,
disqualifizieren Dich für mich!

Aber mach` Dir nichts draus…

…machste ja sowieso nicht! Stimmt`s…

…und tschüss!


Hurdiegerdie
16. Januar 2017 um 23:06  |  581248

Ursula
16. Januar 2017 um 22:46 | 581244

So isses. Vermutlich. Aber du must auch aufpassen, wenn du vom typischen Depressiven oder von rezidivierenden,
bipolaren, depressiven „Störungen“ (wobei ich die Anführungszeichen bei „Störungen“ nicht verstehe) redest und dabei auf einen Post von @BM zu Deisler abhebst.

Oberlehrer an:
Rezidivierende (wiederkehrende) Depressionen ist ein eigenes Krankheitsbild in der Internationalen Klassifikation von Krankheiten (z.B. ICD-10) und eine DIfferentialdiagnose zu bipolaren Störungen (also zwei Pole, wo sich manische Episoden mit depressiven Episoden abwechseln; bei den rezidivierende Depressionen gibt es keine manischen Phasen).
Oberlehrer aus.

Aber das weisst du sicher alles.

Deisler war/ist vermutlich weder rezidivierend depressiv noch bipolar.


Ursula
16. Januar 2017 um 23:16  |  581249

Hurdiegerdie
16. Januar 2017 um 23:06 | 581248

„Deisler war/ist vermutlich weder rezidivierend
depressiv noch bipolar.“…

UND genau das habe ich auch nicht behauptet!!
ABER selbst das kann ich nicht beurteilen, nur
mutmaßen, aber das passt „hier“ in diesen
Zusammenhängen mit Deisler nicht!!

Ich habe nur ganz ALLGEMEIN auf „Montag`s“
liebevoll, NAIVEN Beitrag reagiert! Nächtle!


16. Januar 2017 um 23:18  |  581250

Stimmt, mein Sportarzt ist dort auch!
Aber was treibt ihm zur Dicken Wirtin?
Und wie kommt man selbst dorthin?
Zufälle jibt es…
Und mein Frisör sagte mir letztens
Kennste Wayne? Wayne interessierts?


Ursula
16. Januar 2017 um 23:28  |  581251

Bolly
16. Januar 2017 um 23:18 | 581250

„Und wie kommt man selbst dorthin?“

Mit dem Auto, oder mit dem Bus M 49,
oder mit der S-Bahn vom Oly-Stadion
bis zum Savignyplatz…
!
UND was IHM zur „Dicken Wirtin“ treibt,
trieb, weiß ich nun leider nicht!

Ansonsten gibt es in der Carmer Str. 7
auch ganz normale, „Praktische Ärzte“….

Übrigens ich bin Charlottenburger!


dewm
16. Januar 2017 um 23:32  |  581252

Der @BLAUE Kommentar zum MONTAG von 20:48 Uhr ist ne Farce! URSULA nennt ihn einen „liebevoll, NAIVEN“ und trifft damit aus unterschiedlichen Gründen ins Schwarze. Tucholsky formuliert dazu: „Das Gegenteil von Gut ist nicht Böse, sondern gut gemeint.“ Nicht das erste Mal, dass mir das Zitat vor blauem Hintergrund in den Sinn kommt…


16. Januar 2017 um 23:44  |  581253

Ich hatte damals das sehr einfühlsam und doch nüchtern gehaltene Buch gelesen. Da es keinen „typischen Depressiven Menschen“ gibt, ist es ohnehin schwer ferndiagnostisch überhaupt etwas zu sagen.Ich hatte eigentich zeitlebens mit Depressionen in meiner nächsten Verwandtschaft zu leben und mich in meinem Studium dieser Krankheit (natürlich) im Besonderen zugewandt.-In seinem Buch, lässt Deisler doch recht vieles anklingen, dass an dieses sehr mannigfaltige Krankheitsbild erinnert. Es ist am Ende völlig egal, was Deisler hat oder hatte; Hauptsache ist, dass es ihm jetzt gut gehen möge. Weiss aber auch niemand.- dass es nicht alleine der Verletzung war, die ihn seine Karriere beenden ließ, nehme ich persönlich schon sehr stark an.
In München hatte er trotz allem Druck eine deutlich verständigere Zeit ( so in seinem Buch). Am Ende aber, kam er halt nie zurück…
Ein wirklich genialer Fussballer, wie ich ihn eben noch nie in diesem Alter gesehen habe( als er in Berlin auftauchte..).
„Der Unvollendete“- möge er zufrieden sein Leben leben können.
#Dicke Wirtin..mit den alten Betreibern gab es oft punktuelle Zusammenarbeiten und dem Turm. „Mein altes West-Berlin“..hatte schon was.. .. 🙂


Kraule
16. Januar 2017 um 23:50  |  581254

heiligenseer
16. Januar 2017 um 22:50 | 581245
Kein Wunder, dass er dann nach München floh…
😂👍


16. Januar 2017 um 23:53  |  581255

Stimmt @Uschi sehr gute Ärzte,
was ich so “laienhaft“ einschätzen kann
und ausnahmsweise bin ich bei @dewm.

Und zudem passt es für mich nicht in diesem Blog.
Ich sage auch warum, in sensiblen Themen
wird geraten die Leute, Freunde extra. anzusprechen, andere wiederum
Sagen „nix da“ alles schon zu spät. Jeder, weiss es, wo andere „fast“ Jahrzehnte studieren. #unglaublich

Lasst uns doch über die wenigen geilen Szenen von Deisler
diskutieren, mich interessiert nicht, wo und wann er, bei welchen Arzt war.


17. Januar 2017 um 0:08  |  581256

Sowas zum Beispiel:

„Einer der schönsten Tage meines Lebens. Es macht einfach Spaß in Berlin.“
(Sebastian Deisler – Spieler von Hertha BSC – nach dem Spiel)

„Berlin ist eine sehr unangenehme Mannschaft, es fehlen die absoluten Superstars, so wie wir sie haben. Dafür ist Hertha mannschaftlich sehr geschlossen. Das ist auf dem Spielfeld zu spüren. Gut finde ich auch, dass sich die Spieler untereinander nicht anmotzen, jeder für den anderen da ist. Das ist Herthas Stärke.“
(Oliver Bierhoff – Spieler des AC Mailand – vor dem Spiel auf die Frage, vor welchem Herthaner er am meisten Respekt habe)

#kommtmirsozeitnahvor 😉

http://www.herthabsc.de/de/teams/damals-wars-mailand-9900/page/6318–45–.html


kczyk
17. Januar 2017 um 1:05  |  581258

herr wirt …….. noch n bier !!

*denkt*
was liebe ich doch diese kneipengespräche


Ursula
17. Januar 2017 um 2:46  |  581259

„Zapperlot“ @ kczyk…


kczyk
17. Januar 2017 um 9:42  |  581262

*denkt*
zapperlott – immer diese kleinen vertipperlie


17. Januar 2017 um 9:53  |  581263

@Transfer – Kevin Möhwald wäre doch mal ein interessanter Spieler für Hertha, oder ?!


17. Januar 2017 um 10:37  |  581264

@NKBerlin

Begründe doch mal diesen Vorschlag. Ehrlich, ich habe keine Ahnung. Kenne Möhwald nicht.

Aber begründe doch mal, warum der zu Hertha passen könnte und der Mannschaft weiterhelfen würde. Diese simple Fallenlassen von Namen ist doch ohne weitergehende Infos sinnlos.


Dan
17. Januar 2017 um 10:51  |  581265

@Sir Henry

Wahrscheinlich für den Quatsch-Comedy-Club.

http://www.nordbayern.de/sport/mohwald-vom-klassenkasper-zum-klassenprimus-1.5742683

Nettes Statement, aber mit 23 keiner mehr, der seine Defizite morgen aufgearbeitet hat.


Herthas Seuchenvojel
17. Januar 2017 um 11:02  |  581266

@sir
ich frag mich eher von was
beim Japaner bestehen wir ja nicht umsonst auf ne Leihe, weil das Geld knapp ist
jetzt noch einer?


Bennemann
17. Januar 2017 um 11:08  |  581267

ich hatte mal eine mittelschwere depressive Phase, die ich aber selbst negiert habe… sollte nicht sein:) Habe das natürlich so überspielt, dass mein Bekanntenkreis und meine Familie nix davon mitbekamen. Hat mich seinerzeit noch trauriger gemacht! Hätte mich mal jemand drauf angesprochen. Dann wäre mein Gehirntumor vielleicht etwas früher diagnostiziert werden können und die Behandlungsmöglichkeiten wären größer gewesen – so wurde nur der Tumor größer. Aber Gott sei Dank war niemand so naiv, meine Stimmungstiefs mal anzusprechen…


Dan
17. Januar 2017 um 11:16  |  581268

@HSv
Könnte ja auch als Sommertransfer gemeint sein. Aber finanziell dürfte ein 500K Sieler uns nicht mehr belasten, als eine japanische Leihe aus Sevilla. Aber seine netten Werte im Zweitliga Scorerpunktebereich überzeugt mich nicht, bei festgestellten körperlichen, defensiven Defiziten und einer selbst bemängelten Abschlußschwäche.

Ob der im Winter hilft?


Ursula
17. Januar 2017 um 11:23  |  581269

Potzblitz @ kczyk 😜

„Zapperlot“, nicht „Zapperlott“!! Zappenduster 👺 ! Nächtle!!


Blauer Montag
17. Januar 2017 um 11:25  |  581270

Jepp Bennemann 11:08. Der Ton macht die Musik.

In der Regel sind Verwandte, Freunde und Kollegen dankbar für die einfache Frage „Wie geht’s Dir?“


Dan
17. Januar 2017 um 11:29  |  581271

#Lebenshilfe

Jeder Mensch ist anders und jedem kann eine gut gemeinte Lebenshilfe vielleicht irgendwie helfen. Ich habe jedenfalls mit gut gemeinten ernsten Lebenshilfe-Ratschlägen hier kein Problem.

Genauso wie ich keine Probleme mit Grüße von der Dachterrasse , der richtigen Bolognese, den schmackhaftesten Whiskysorten, ALBA- oder sonstige Tickettipps usw. habe. Leben und Leben lassen solange sich das in einem angenehmen Rahmen bewegt. Finde ich jedenfalls.


17. Januar 2017 um 11:30  |  581272

@Sir Henry – 17. Januar 2017 um 10:37

Er spielt die Positionen wie Duda, ist noch jung und entwicklungsfähig, hat bisher sehr ansprechende Leistungen gezeigt und seine Werte unterstreichen dies auch. Dazu vom Marktwert bezahlbar und sicher noch steigerungsfähig. Habe bisher nur positive Resonanzen gehört. Bevor wieder Leipzig oder S04 sowie Hoppelheim bzw. noch ein anderer Verein die Idee hat, dachte ich mal diesen Vorschlag machen zu können.


Ursula
17. Januar 2017 um 11:56  |  581273

@ Bennemann, ich hoffe, dass Du
Deine „mittelschwere“ depressive
Phase überwunden hast und Du
nach evtl. Operationen wieder völlig
hergestellt bist, aber wir reden leider
aneinander vorbei…

UND tiefergreifende Diskussionen
führen wohl in so einem Forum/Blog
zu Missverständnissen, was HIER ja
KEINER möchte, weil die „Umstände“
zu ernst und ggf. so gar dramatisch sind!

Nur die beiden Beiträge um 22:50 Uhr
und 23:50 Uhr hatten es in sich ….

Fremdlachen oder fremschämen, das ist
hier die Frage!? Gute Besserung!!!


Better Energy
17. Januar 2017 um 12:14  |  581274

Es läuft gerade in der Nikolaikirche des Stadtmuseums Berlin die Jahrespressekonferenz auch zu dem Thema „125 Jahre Hertha BSC“.


apollinaris
17. Januar 2017 um 12:31  |  581275

# Das Ansprechen von vielleicht depressiv erkrankten Menschen in seiner Umgebung–
Es ist gar nicht so naiv vom @Montag gewesen, sondern ganz einfach richtig. Natürlich besteht die Möglichkeit, einen denkbar schlechten Moment zu erwischen..aber selbst das wäre nicht ein Problem
Mir scheint, hier hat mancher mehr Angst vor dem Fehler als nötig. Diese Unerfahrenheit ist verständlich, aber sollte dann nicht dazu führen, andere unberechtigterweise zu kritisieren.


Uwe Bremer
Uwe Bremer
17. Januar 2017 um 12:33  |  581276

@OndrejDuda

trainiert derzeit, wie von @spree gestern schon gemeldet, bereits wieder auf dem Platz.
Trainer Pal Dardai heute nach dem Vormittagstraining:

Ondrej trainiert die nächsten 10, 14 Tage mit [Athletiktrainer] Hendrik Vieth. Danach kommt er zu unserem Training. Dann schauen wir: Erst kommen die kontrollierten Bewegungen, dann die unkontrollierten. Ondrej macht einen guten Eindruck, eigentlich hat er keine Beschwerden mehr.“


Uwe Bremer
Uwe Bremer
17. Januar 2017 um 12:39  |  581277

@anClickshow-Liebhaber

Bayer Leverkusen fragt, wer am Sonntag das erste Tor schießt
– Chicharito
– Bellarabi
– Brandt
– ein anderer

… falls jemand abstimmen mag … hier entlang


Better Energy
17. Januar 2017 um 12:49  |  581278

@ub

Da fehlt das Feld: „Keiner“ 🙂


Kamikater
17. Januar 2017 um 12:51  |  581279

@Monsanto
Da es ein Eigentor wird, ist doch der Torschütze egal….
🙂


Derby
17. Januar 2017 um 12:56  |  581280

Das Bayer jetzt schon nach Eigentorschützen abstimmen läßt ist ziemlich peinlich – tss


Bennemann
17. Januar 2017 um 13:06  |  581281

Ursul@: Ich bezog mich auf Deinen Beitrag um 21:52 Uhr, da waren die von Dir genannten posts doch noch gar nicht erstellt? Also reden wir wohl aneinander vorbei, was allerdings nicht an mir liegt… es sei denn, ich habe Deinen post an Bl@uer Mont@g falsch gelesen. Aber (nur?) für mich klang es so, als würdest Du Mont@gs Anregung (Lasst den Kranken nicht allein im tiefen Tal seiner Trübnis!) kritisieren, um es mal freundlich auszudrücken – tatsächlich klang es eher nach Diffamierung (naiv). Und das fand ich – in Bezug auf meine Erkrankung – recht unangemessen…

Im Übrigen scheinst Du ja in medizinischer Hinsicht einigermaßen „fit“ zu sein. Die Annahme, man sei als Krebspatient „nach evtl. Operationen wieder völlig hergestellt“ ist etwas naiv…


Ursula
17. Januar 2017 um 13:43  |  581283

Na ja @ apo, was qualifiziert Dich dazu,
ANDERE wieder einmal mehr zu „schul-
meistern“?? Die Einschätzung kam im
übrigen von @ dewm und ich folge
seinem Beitrag, weil ich bei fundierter
Betrachtung den Beitrag von „Montag“,
als LIEBEVOLL, naiv „wissenschaftlich“
gesehen, so einstufte!

Das einzige, was richtig ist, dass wir
alle Individuen sind und unterschiedlich
auf Zuwendungen reagieren, auch bei
Erkrankungen ganz anderer Art…

Rezidivierende Depressionen sind ein
eigenes Krankheitsbild und haben mit
einer depressiven Phase aufgrund von
z. B. onkologischen Raumforderungen
überhaupt nichts zu tun….

Bist Du diplomierter und akademisch
geschulter Betriebs- und Sportpsychologe,
oder gar praktizierender Psychiater…?

Ich habe Dich dies schon öfter gefragt,
wenn Du „pseudofachmännisch“ fabuliert
hast, aber nie eine „konkrete Antwort“
bekommen! ODER interpretierst Du nur
Deine leidvollen Erfahrungen aus dem
Familienkreis?

So ich weiß, hast Du professionell fotografiert
und warst davor als Sozialarbeiter tätig…!?

Ich beende dieses leidige Thema nunmehr!
Auch deshalb, weil es viel zu unterschiedliche
Voraussetzungen des Verstehens HIER gibt,
und zu viel Möglichkeiten von Missverständnissen
nicht mit WENIGEN Sätzen ausgeräumt werden
können.

UND @ Bennemann, ich kenne Deine Anamnese
nicht, wollte Dir aber mitnichten in irgendeiner
Form zu nahe treten, im Gegenteil! Noch einmal
gute Besserung!


Freddie
17. Januar 2017 um 13:47  |  581284

Zu Erkrankungen sollten nur die etwas äußern, die auch was zu sagen haben und nicht nur irgendwas gegoogelt oder Wikipediat haben.
Dir @bennemann viel Erfolg bei deiner Bewältigung deiner Erkrankung.

Zum Fußball:
Schönes Interview mit Basti, der sich positiv zur Imagekampagne und Stadionbau äußerst

http://m.spox.com/de/sport/fussball/bundesliga/1701/Artikel/sebastian-langkamp-interview-hertha-bsc-bayern-muenchen-borussia-dortmund-gerland,seite=2.html


Bennemann
17. Januar 2017 um 13:47  |  581285

schon gut, komme mit meiner Erkrankung bestens zurecht, aber eine Besserung ist – jedenfalls derzeit – ausgeschlossen… sollte irgendwann mal ein Impfstoff entwickelt werden, sähe das anders aus…

Wurscht, hier geht´s ja eigentlich um Fußball, also back to the basics… wann dürfen wir auf Deislers comeback hoffen:)?


fg
17. Januar 2017 um 13:57  |  581287

@Seuchi:
Na falls Kiyotake nicht kommen sollte, ist es doch sinnvoll, Alternativen zu haben.
Aber Kiyotake kommt bestimmt.
Schön auch, dass es mit Duda besser aussieht.
Und vor allem, dass es bald wieder losgeht und dann auch hier wieder der Fußball mehr im Vordergrund steht.


Uwe Bremer
Uwe Bremer
17. Januar 2017 um 13:57  |  581288

@Generalprobe

von Bayer gegen VfL Bochum mit voller Kapelle. In der Startelf Toprak, Brandt, Kampl, Aranguiz, Bellarabi, Calhanoglu, Chicharito – Anfangsfomration


Kamikater
17. Januar 2017 um 13:58  |  581289

@Bennemann
Die Frage verstehe ich nicht, aber es wird sich ja um einen Scherz handeln. Antwort: Gar nicht.

@freddie
Absolut! Erst Recht, wenn Jemand es erneut und wie immer dafür nötig hält, sich als jemand anderes auszugeben. We really don’t need no light to see through it. Peinlich, peinlich.


17. Januar 2017 um 14:12  |  581290

Übrigens, deswegen meinte ich, sind Äußerungen
zu schweren Krankheiten hier im Blog meineserachtens nicht gut aufgehoben, werden oft auch falsch interpretiert.
Alleine, die Ärzte tuen sich schon schwer mit Prognosen.

@Bennemann alles Gute der Welt!


17. Januar 2017 um 14:13  |  581292

@Uschi

„Ich beende dieses leidige Thema nunmehr!
Auch deshalb, weil es viel zu unterschiedliche
Voraussetzungen des Verstehens HIER gibt,“

Schreib doch einfach: „Ihr seid doch alle viel zu dumm für mich.“

Nicht zuletzt wäre das dann auch orthographisch korrekt.


Bennemann
17. Januar 2017 um 14:48  |  581293

Danke @Bolly…


17. Januar 2017 um 14:51  |  581294

@ursula..du erkennst nicht mal denjenigen, der mehr Hintergrundwissen zu bestimmten Themen hat. Das ist kein gutes Zeichen..


Blauer Montag
17. Januar 2017 um 14:57  |  581296

Diagnosen Bolly
17. Januar 2017 um 14:12 | 581290 😎

Die Ärzte tun sich gelegentlich schwer mit der richtigen Diagnose. Ohne die jedoch ist keine erfolgreiche Therapie möglich.

Im übrigen ist der mündige Patient auch verantwortlich für seine Gesundheit. Kranke brauchen Beistand, jeder kann ihn geben.
Das meinte apo um 12:31 – nicht mehr und nicht weniger.


Uwe Bremer
Uwe Bremer
17. Januar 2017 um 15:04  |  581297

@AdrianRamos

wechselt für 12 Millionen Euro Ablöse von Dortmund nach China zu Chongqing Lifan

Rheinische Nachrichten: Bevor Ramos gen Fernost aufbricht, wird er bis zum Saisonende an den spanischen Erstligisten FC Granada ausgeliehen

Quelle

Erklärung: Beide Klubs haben den gleichen Besitzer … und Granada, Vorletzter der Primera Division mit 15 Toren in 18 Spielen, kann einen Torjäger ganz gut vertragen
Tabelle: Primera Divison


Ursula
17. Januar 2017 um 15:07  |  581298

apollinaris
17. Januar 2017 um 14:51 | 581294

@ursula..du erkennst nicht mal denjenigen,
der mehr Hintergrundwissen zu bestimmten
Themen hat. Das ist kein gutes Zeichen….“

„Schulmeisterei“ geht weiter, Antworten
wie gehabt, Fehlanzeige…

Orthographisch korrekt??


17. Januar 2017 um 15:12  |  581299

@ursula..Mensch, du hast doch den Schulmeister gespielt, kriegst du das gar nicht mit?-Ich habe es einfach auf den Boden zurückgeholt. Genau in dem Sinne, wie @BM und @bennemann es meinten,
Atworten hatte ich dir in diesem Forum zu diesen Fragen bereits dreimal in aller Ausführlichkeit gegeben…Gedächtnisprobleme?


Blauer Montag
17. Januar 2017 um 15:15  |  581300

Granada!!!

Was für eine Stadt!!!
Ich muss mich beeilen, um
– die Stadt noch einmal zu sehen,
– Adrián Ramos im Livespiel zu sehen.


17. Januar 2017 um 15:20  |  581301

Hätte nicht gedacht, dass Ramos nach eher durchwachsenen Jahren in Dortmund noch einmal mit Aufschlag transferiert werden kann.

Wünschen wir ihm Glück. Hoffentlich fühlt er sich in China wohl genug.


17. Januar 2017 um 15:20  |  581302

Meinte schon Prognose @BM 14:57

Bin übrigens nicht der Meinung @Apo’s von 12:31
was für mich nicht schlimm ist. Nun werde ich nicht damit anfangen, wo ich doch gerade Verständnis, auch für die Betroffenen bat, hier im Blog es auszudiskutieren, was für den einzelnen am besten ist.
Du hattest, den für mich unnötigen Stein ins Rollen gebracht. Ich fand Deinen Beitrag gestern 20:48 nicht dolle. Vlt habe ich es auch nicht verstanden, welche Absicht Du verfolgst.
Die Geschmäcker mögen verschiedend sein,
aber was dann daraus geworden ist, WOW❗️


Blauer Montag
17. Januar 2017 um 15:29  |  581303

Wer etwas nicht versteht, kann gerne nachfragen.


Better Energy
17. Januar 2017 um 15:42  |  581304

Ramos geht beim BVB für 12 Mio?

Und wir hatten 9,7 Mio für ihn bekommen. Respekt MP!


Valadur
17. Januar 2017 um 15:46  |  581305

#Ramos

Wir haben nicht zufällig eine prozentuale Beteiligung am Weiterverkauf? 🙂


Kraule
17. Januar 2017 um 15:52  |  581307

Wenn die Anstalt im Fernsehen nicht läuft oder Pirol nicht auf der Scheibe ist…..hoffe ich ein bestimmter User/in ist hier aktiv…..und der Tag ist gerettet, stimmt’s….
Nun abba….😂


Spree1892
17. Januar 2017 um 16:06  |  581308

Gibt es eine Weiterverkaufsklausel bei Ramos wie bei Lasogga?


Kaj
17. Januar 2017 um 16:10  |  581309

Valadur
17. Januar 2017 um 15:46
#Ramos

Wir haben nicht zufällig eine prozentuale Beteiligung am Weiterverkauf?

Spree1892
17. Januar 2017 um 16:06
Gibt es eine Weiterverkaufsklausel bei Ramos wie bei Lasogga?

_____

Der Berliner Kurier hat 2015 geschrieben, dass es angeblich eine Transfer-Beteiligung geben soll.

http://www.berliner-kurier.de/sport/hertha-bsc/dortmund-knallhart-warum-adrian-ramos-nicht-zu-hertha-zurueckkehren-durfte-22576314


Spree1892
17. Januar 2017 um 16:47  |  581310

@Kaj

Find ich gut, gleich mal reininvestieren in einen Neuzugang im Winter.


Gießener
17. Januar 2017 um 16:49  |  581311

Infos, falls noch unbekannt, zum internen Testspiel heute:

Hertha Profis – Hertha U23 2:2

0:1 Mirbach, 1:1 Allagui, 1:2 Bektic, 2:2 Mittelstadt

1. Halbzeit: Jarstein – Pekarik, Langkamp, Brooks, Plattenhardt – Stark, Skjelbred – Esswein, Darida, Stocker – Ibisevic

2. Halbzeit: Schaffran – Torunarigha, Brooks, Baak, Stark – Haraguchi, Baumjohann, Maier, Mittelstädt – Allagui – Schieber


Ursula
17. Januar 2017 um 16:49  |  581312

# GEDÄCHTNISPROBLEME…

apollinaris
17. Januar 2017 um 15:12  |  581299

„Ich habe es einfach auf den Boden zurückgeholt.
GENAU in dem Sinne, wie @BM und @bennemann
es meinten“…

UND GENAU das ist schlichtweg FALSCH!!!

Die meisten Menschen rutschen in „depressive Phasen“,
wenn sie die ärztliche Diagnose übermittelt bekommen,
schwer erkrankt zu sein, sekundär an was auch immer…

NUR hat dies nichts mit den „Schwersterkrankungen“
der Depressionen zu tun, eben nichts!

„Rezidivierende (wiederkehrende) Depressionen sind ein
eigenes Krankheitsbild in der internationalen Klassifikation
von Krankheiten (z.B. ICD-10) und eine Differentialdiagnose
zu bipolaren Störungen“…

Ich empfehle Dir @ apo, dringend einmal zu googeln
oder den gestrigen Beitrag von @ hurdie um 23:06 Uhr
zu lesen und zu verinnerlichen…!

Deine von Dir so nicht gekannten Unverschämtheiten, machen
Deine Argumente und vermeintlichen Antworten nicht besser!

In schöner Regelmäßigkeit habe ich Dich, wenn Du „fabuliert“
hast, um Beantwortung meiner Fragen gebeten und ich habe
von Dir unzählige Male „erfahren“, dass Du schon drei Mal
in aller Ausführlichkeit im Forum geantwortet hättest…! Tja…

Nur war ich nicht dabei!

# Gedächtnisprobleme?

Nun reicht es wirklich und ich werde den „Rat“ des weisen
Users um 14:13 Uhr befolgen….

…und tschüss!


Zippy
17. Januar 2017 um 16:59  |  581313

#Choupo und Matip

Wenn ein Spieler oder sogar mehrere keine Lust hat/haben, für die Nationalmannschaft zu spielen (in Matips Fall sogar seit mehr als einem Jahr), sollte sich der kamerunische Verband mal fragen, warum das so ist und nicht auf stur schalten und diese trotzdem vorläufig nominieren…
Da haben wohl einige schlechte Erfahrungen gemacht. Das kann ich auch verstehen, da es dort ja seit Jahren Streitigkeiten innerhalb des Teams, mit Trainern und Offiziellen gibt und sämtliche Turniere und Reisen extrem schlecht organisiert waren.
Der Verein des Spielers sollte meiner Meinung nach nur dann bestraft werden, wenn sich geweigert wurde, den Spieler abzustellen, das war hier aber offensichtlich nicht der Fall – so ist die bestehende Regelung sehr problematisch (vorsichtig ausgedrückt).


Exil-Schorfheider
17. Januar 2017 um 17:28  |  581314

@zippy

Absolut!
Erinnere mich daran, dass auch Winni Schäfer und Volker Finke von diesen Problemen erzählten.
Siehe Prämienstreit 2014.


kczyk
17. Januar 2017 um 17:38  |  581315

„… du erkennst nicht mal denjenigen, der mehr Hintergrundwissen zu bestimmten Themen hat …“

*denkt*
wie soll er auch.
jene erklären sich zu diesen themen hier kaum bis nicht.


17. Januar 2017 um 18:12  |  581319

Herr, bitte lass wieder Fussball – Spieltage regnen.
Danke.

Anzeige