Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(ub) – Hertha BSC bittet zum ersten Heimspiel des Jahres. Die Kulisse gegen den FC Ingolstadt im Olympiastadion wird mit erwarteten 35.000 Zuschauern übersichtlich sein. Anstoß ist am morgigen Samstag um 15.30 Uhr.

Mit folgendem 18er-Aufgebot geht Trainer Pal Dardai in die Partie am Samstag gegen den FC Ingolstadt – Quelle

Tor: Jarstein, Kraft.

Feld: Pekarik, Langkamp, Brooks, Torunarigha, Mittelstädt, Lustenberger, Skjelbred, Maier, Esswein, Haraguchi, Darida, Stocker, Kalou, Ibisevic, Schieber, Allagui.

Veränderungen gegenüber der Vorwoche: Niklas Stark (nach der fünften Gelben Karte gesperrt) und Marvin Plattenhardt (Erkältung) raus, dafür Arne Maier und Sami Allagui rein.

Mein Vorschlag zur Hertha-Aufstellung:

– – – – – – – – Jarstein – –

Pekarik – Langkamp – Brooks – Mittelstädt

– – – – – -Skjelbred – Darida –

Kalou – – – – – Stocker – – – Haraguchi

– – – – – – – – Ibisevic – –

Meinungen?

Makellose Bilanz

Hertha hat in der Bundesliga drei mal gegen den FC Ingolstadt gespielt.

  • 24.10.2015 FCI – Hertha 0:1 (Tor: Weiser/Zuschauer: 15.000)
  • 19.3.2016 Hertha – FCI 2:1 (Tore: Haraguchi, Kalou/Hinterseer/Zuschauer: 40.385)
  • 10.9.2016 FCI – Hertha 0:2 (Tore: Ibisevic, Schieber/Zuschauer: 14.100)

Alfredo Morales ist zuversichtlich

Vor dieser Partie gefragt war Alfredo Morales, der von 2000 bis 2013 durch so gut wie alle Mannschaften bei Hertha gelaufen ist. Seit 2013 spielt Morales beim FC Ingolstadt.

Morales: „Es ist ein ganz spezielles Spiel für mich! In der letzten Saison war ich vorher leider verletzt und  konnte nur kurz spielen … Wir sind derzeit auf einem richtig guten Weg. Es passt einfach. Und wir haben viel Selbstvertrauen!“

Der Rasen im Olympiastadion ist ausführlich gepflegt worden – Walz-Clip – hier

 

Musiktipp des Tages:

Christian Rösinger – Eigentumswohnung / 2016


86
Kommentare

Carsten
3. Februar 2017 um 16:09  |  583647

HA!


Carsten
3. Februar 2017 um 16:10  |  583648

HO!


Carsten
3. Februar 2017 um 16:10  |  583649

HE!


Carsten
3. Februar 2017 um 16:11  |  583650

Hertha BSC!!!


Carsten
3. Februar 2017 um 16:12  |  583651

Der Meister von der Spree!!!


Carsten
3. Februar 2017 um 16:14  |  583652

Hoffe der Nachwuchs bekommt jetzt mehr Einsätze,weil die Jungs brennen bestimmt.
Denn es gibt keinen optimalen Zeitpunkt den Nachwuchs zu bringen,Mann muss es halt einfach nur riskieren.
Schönes Wochenende an alle.


dewm
3. Februar 2017 um 16:15  |  583653

DANKE Carsten!

@UB: Das 2:0 im September 2016 schoss doch Schieber nicht Kalou. Kalou war doch zu jener Zeit gar nicht da.


Derby
3. Februar 2017 um 16:16  |  583654

Erzwungener wechsel mit Mittelstädt – gut – hätte ich aber lieber auf einer a deren Position gesehen.

Und ich hoffe Pal hat mal den Mut die Doppel 6 anders zu besetzten – glaube aber nicht dran 😣

Es spielen leider immer die gleichen. War das nicht ein Grund der aus der Analyse kam, warum man dir rückrunde so ver💩 hat?

Maier wird nicht spielen – höchstens wenn wie 3:0 führen für 2 Minuten zum Schluss – siehe Kurt.


Uwe Bremer
Uwe Bremer
3. Februar 2017 um 16:18  |  583655

@dewm

Danke, hast recht.
Hatte ich auch so nachgeguckt … und trotzdem den verkehrten Namen eingetragen (ist verbessert)


dewm
3. Februar 2017 um 16:24  |  583656

Man, man UB! Du bist mit Deiner Doppel-SECHS aber auch zu defensiv unterwegs… Nachgucken musste nach so kurzer Zeit für Hertha-Torschützen? Ditt kann nüscht werden. Da müssen wir hier auch mal Deine Einstellung diskutieren. Biste wohl ooch schon im alljährlichen Rückrundentief… Werden sicher ooch bald Neuverpflichtungen gefordert, vor allem aber die jungen Talente.


Calli
3. Februar 2017 um 16:26  |  583657

Ohne Darida @ub?
In Form ist er nicht, aber ich glaube nicht dass PAL den einzigen halbwegs Verbindungssspieler draußen lässt.

Befürchte wie gegen Freiburg außer d erzwungenen Wechsel.

Mein Vorschlag Darida auf d 8, Lustenberger raus und Haraguchi statt Esswein


Zippy
3. Februar 2017 um 16:30  |  583659

Ich bin gerne bereit, alles zurückzunehmen, was ich je über Mittelstädt gesagt habe (diejenigen, die mich lesen, werden wissen, dass ich keine allzu hohe Meinung von ihm und seinem Potential habe), wenn er mir zeigen kann, dass ich, zumindest was seine aktuelle Leistungsfähigkeit angeht, falsch liege. Hoffentlich macht er, so er denn spielt, ein gutes Spiel, mit viel Selbstvertrauen und empfiehlt sich für die Aufgabe gegen Dortmund. 🙂

Meine Aufstellung gleicht der von @Uwe Bremer, würde nur Haraguchi statt Esswein bringen. Stocker bitte als hängende Spitze, kein „8-10er“…


Kamikater
3. Februar 2017 um 16:30  |  583660

@Blick über den Tellerrand:
http://www.weltfussball.de/news/_n2605700_/paukenschlag-1860-holt-liverpool-manager/
Ob das von Erfolg gekrönt ist? Man darf gespannt sein…


Uwe Bremer
Uwe Bremer
3. Februar 2017 um 16:37  |  583661

@calli

stümmt, schreibe im Moment auf zu vielen Hochzeiten parallel.
Habe noch mal umgestellt, ausgehend von der Überlegung:
Bei Hertha hat es hinten links mit Mittelstädt lichterloh gebrannt im Spiel gegen Gladbach bis deren Flügelflitzer Patrick Herrmann verletzt raus musste.
Also: Welcher Offensivspieler hilft einem Youngster wie Mittelstädt am meisten, bei gegnerischem Ballbesitz?

Habe mich für Haraguchi auf links entschieden. Auf rechts Kalou. In der Mitte Stocker. Die beiden können bei Bedarf wechseln. Und Darida auf die 8, auf die 6 Per Skjelbred.

P.S. sehe gerade:
Herthas linke Seite in der Startelf gegen Gladbach: Mittelstädt und Haraguchi


Calli
3. Februar 2017 um 16:39  |  583662

Klingt gut. Hoffentlich ist Genki komplett fit!


pathe
3. Februar 2017 um 16:42  |  583663

Die Aufstellung von @UB wäre auch meine Aufstellung. Nur leider wird es nicht die Aufstellung von @PD sein…


Susch
3. Februar 2017 um 16:47  |  583664

@ Bremer
Genauso würde ich auch aufstellen.
Auch mit Haraguchi auf links. Erstens hat er dort immer besser als auf rechts gespielt, und eben zur Absicherung für Mittelstädt.
Bei Kalou verstehe ich eh nicht warun er auf links spielen muss.
Und endlich spielt Darida dann da wo er hingehört.
Hoffentlich sieht Dardai das genauso 💪


Zippy
3. Februar 2017 um 17:07  |  583665

#Ayre
Naja, dass er Liverpool verlassen würde, hatte er ja schon im Sommer angekündigt.
Ist mal wieder einer, der wenig von Fussball und eine ganze Menge von „Geld“ versteht – ähnlich wie Anthony Power.
Keine Ahnung, ob das der richtige Weg für 1860 ist, aber immerhin haben sie jetzt mal einen fähigen Trainer.


Uwe Bremer
Uwe Bremer
3. Februar 2017 um 17:11  |  583666

@Tuchel

und Watzke – interessanter Text von Kathrin Gilbert in der ZEIT – hier


Freddie
3. Februar 2017 um 17:22  |  583667

Auf Mittelstädt bin ich gespannt. Gegen Patrick Herrmann war er ja das eine oder andere Mal überfordert, wobei ein fitter Herrmann natürlich eine Hausnummer ist. Eigentlich würde ich ihn lieber eine Reihe davor sehen, aber gut, geht halt nicht anders.


3. Februar 2017 um 18:19  |  583668

Wie geht’s derzeit Rajath?
Wird er der Glücksbär für den ersten Hertha-Heimsieg 2017?

http://www.immerhertha.de/2016/03/19/live-tierisch-motiviert-hertha-empfaengt-ingolstadt/


3. Februar 2017 um 18:24  |  583669

Uwe Bremer
3. Februar 2017 um 16:37 | 583661

….
P.S. sehe gerade:
Herthas linke Seite in der Startelf gegen Gladbach: Mittelstädt und Haraguchi

Na juti, diesmal werden sie hoffentlich von Anfang an Lezcano in den Griff kriegen. Oder spielt derzeit beim FCI ein anderer Stürmer?


jenseits
3. Februar 2017 um 18:32  |  583670

Ganz klar, brauchen wir nicht länger drüber zu diskutieren: Es wird @ubs Aufstellung.


Bakahoona
3. Februar 2017 um 18:46  |  583671

Nach dieser brillianten Blogeröffnung bis hin zur Spree, kann es ja eigentlich nur noch ein Sieg gegen Ingolstadt werden =)
Ich würde mir ja mal einen startenden Schieber wünschen, einfach mal um die Vorbereitung des Gegners zu konterkarieren. Ibi ist wegen Qualität und Binde gesetzt und ich behaupte mal jede Vorbereitung beim Gegner plant ihn ein. Schieber hat sich, in meinen Augen mal einen Einsatz in der ersten Elf verdient und aus oben genannten Motiven ist es sogar taktisch sinnvoll. Für Schieber ist es auch doppelt schwer, weil ein Kapitän eben auch spielt, wenn andere vielleicht bessere Form haben (Spekulation zur Form beider, mir geht es nur um diese spezielle Konstellation im Mittelsturm).


Michael
3. Februar 2017 um 18:59  |  583672

Mit der Aufstellung kann man was anfangen


pathe
3. Februar 2017 um 19:05  |  583673

@Bakahoona
Das würde ich auch befürworten. Ist ja auch nicht so, dass Ibisevic in den letzten Spielen geglänzt hätte.


3. Februar 2017 um 19:17  |  583674

Schön für Brooks, dass Plhardt erkrankt ist. Könnte Marvin spielen, säße Brooks (nur?) bei mir auf der Bank und Torunarigha würde spielen.

Bevor ich’s vergesse:
Gute Besserung und herzlichste Genesungswünsche für Marvin und alle Leser dieses Blogges, welche sich derzeit die Seele aus dem Kopf husten oder ’nupfen.


Joey Berlin
3. Februar 2017 um 19:19  |  583675

@Uwe Bremer
3. Februar 2017 um 17:11 | 583666

Der Club der Eitelkeiten.

Es menschelt halt überall. Ich finde es trotzdem immer wieder erstaunlich, welch sensibles Gefüge doch so ein auf Erfolg getrimmter und professionell geführter Toppverein sein kann…

Unser BVB Fan hier im Blog wird uns sicher erklären, warum der Artikel gaaaanz doof ist. 😉


Hurdiegerdie
3. Februar 2017 um 20:12  |  583676

Die Aufstellung wird interessant morgen. Bei mir würde Kalou nicht starten und weenn, ganz sicher nicht mit Darida im DM.

Aber lassen wir uns überraschen.


U.Kliemann
3. Februar 2017 um 20:20  |  583677

Wundertüte Hertha hoffentlich nicht so wie
96 heute,was ist denn in Führt los?


psi
3. Februar 2017 um 20:27  |  583678

In Fürth spielt doch jetzt J.v.d. Bergh/das Kinn,
da läuft es jetzt😜


Uwe Bremer
Uwe Bremer
3. Februar 2017 um 20:29  |  583679

@ukliemann

kaum spielt Johannes van den Bergh dort (auf der Doppel-Sechs), läuft’s … Aufstellung – hier

P.S. @psi war schneller …


psi
3. Februar 2017 um 20:33  |  583680

Aber ohne die Aufstellung 😉


Uwe Bremer
Uwe Bremer
3. Februar 2017 um 20:44  |  583681

@psi

… dafür mit Kinn (ist übrigens ein netter, intelligenter Typ, Johannes van den Bergh)


Kamikater
3. Februar 2017 um 21:07  |  583682

@bakahoona 18:46
Genau das schrob ich gestern sinngemäß auch.
🙂


videogems
3. Februar 2017 um 21:09  |  583683

Heute ist Frank Zander Tag im RBB und morgen hat Fränkie Geburtstag. Schon deshalb sollten sich die Jungs mal zusammenreißen und ihm zum 75. nen Sieg schenken 😉


pathe
3. Februar 2017 um 21:40  |  583684

Fußball zum Abgewöhnen in Hamburg… 🙄


Bakahoona
3. Februar 2017 um 21:43  |  583685

@Kami – coolcoolcool – hatte gestern nicht den Nerv zu lesen xD
Ich denke der Kader hat trotz Verletzungen immer noch das Potential durch Rotation taktisch zu überraschen, die Jungs kennen sich lang genug und ich denke der Kader ist weitestgehend in sich gefestigt. Wir befinden uns gerade an einem Knackpunkt – das aus der Hinrunde erfolgreiche weiterführen, oder variieren, experimentieren und weiterentwickeln. Ich persönlich wäre bereit die EL für eine RR der Experimente zu riskieren, weil ich die Erkenntnisse daraus als wertvoller für die Zukunft erachte, als die potentiellen Erträge einer EL Teilnahme. Zumal das eine das andere gar nicht ausschließen muss.


Calli
3. Februar 2017 um 22:02  |  583686

Leverkusen eine Frechheit! Da hätten wir nie verlieren dürfen!


jenseits
3. Februar 2017 um 22:05  |  583687

Ich verlange, wie Leverkusen es auch tun könnte, Schadensersatz von Calhanoglu.


HerthaBarca
3. Februar 2017 um 22:09  |  583688

@Traumtänzer
Schönes Stadement heute Nachmittag!


monitor
3. Februar 2017 um 22:19  |  583689

@BM
Ich muß ja mal sagen, daß @UBs Musiktips interessanter sind, als unsere alten Kamellen.


Stehplatz
3. Februar 2017 um 22:22  |  583690

Schon gut das Bayer verliert. War heute Abend zwiegespalten ob man nun Leverkusen oder Hamburg die Daumen drücken sollte. Letztlich hat das Schicksal doch die bessere Wahl getroffen.


monitor
3. Februar 2017 um 22:24  |  583691

Sofern @ub seine letzte Aufstellung beibehält, bin ich einverstanden.
Ich halte Skjelbred für den wirksameren Spieler auf der Doppelsechs und ein wenig Kreativität an seiner Seite kann nicht schaden.

Mittelstädt hinter Kalou wäre ein taktisches Eigentor, Pekarik ist sowieso lieber defensiv unterwegs, somit ist Kalou davor schon okay.


Calli
3. Februar 2017 um 22:25  |  583692

Die werfen jetzt den Schmitt raus!


apollinaris
3. Februar 2017 um 22:31  |  583693

Unglaublich, wie schwach Leverkusen auftritt


Bakahoona
3. Februar 2017 um 22:33  |  583694

Schelle mit Darida auf 6 und 8 – Stocker auf die 10 – die Außen, sofern verfügbar mit Kalou und Gucci besetzt, in die Spitze Schieber – Außenverteidiger Mittelstädt und Peka (leider muss ich inzwischen „leider“ sagen, nicht weil ich Weiser vermisse, sondern weil Peka in schlechter Form ist) – Die IV wird mit Langkamp und Brooks bestückt, ich bin da bei der Einschätzung von Dardai, was die Leistung von ihm in den letzen Spielen betrifft. Ich will Ibi nicht aus der Mannschaft schreiben, aber ich halte ihn für groß genug, anderen Raum zu lassen für Entwicklungen die ihm nicht mehr vergönnt sein werden (verdammtes Altern).


Hurdiegerdie
3. Februar 2017 um 22:37  |  583695

Darida auf die 8, Stocker auf die 10, die 135igste.

Echt ma, das habe ich jetzt zum zwölfundfünfzigsten Mal gehört. Schaun wir mal.


Ursula
3. Februar 2017 um 22:39  |  583696

Ich wollte heute auch noch mein
„Stadement“ für morgen abgeben,
aber HIER wurde schon so viel
sachdienliches und intelligentes
„gestatet“, dass ich nur mit Dardai`s
Aufstellung glänzen könnte…

JARSTEIN

PEKARIK LANGKAMP BROOKS MITTELSTÄDT

LUSTENBERGER SKJELBRED

ESSWEIN DARIDA KALOU

IBISEVIC…

…nur zur Info, es wäre nicht meine….


pathe
3. Februar 2017 um 22:39  |  583697

@Hurdie

Ich vervollständige mal:
Darida auf die 8, Stocker auf die 10 und Lusti auf die Bank… 😉


pathe
3. Februar 2017 um 22:41  |  583698

@Ursula

Mach bitte keine solchen Scherze! Ich habe heute entschlossen, morgen doch ins Stadion zu gehen. Sollte Dárdai diese Elf aufbieten, müsste ich ernsthaft in Erwägung zu ziehen, gleich wieder von dannen zu ziehen…


coconut
3. Februar 2017 um 22:43  |  583699

Ich hoffe ja, das Dardai auf @UB hört….war schon des öfteren so…. 😁


Hurdiegerdie
3. Februar 2017 um 22:50  |  583700

pathe
3. Februar 2017 um 22:39 | 583697

Stimmt, das habe ich vergessen.


Hurdiegerdie
3. Februar 2017 um 23:12  |  583702

Im Prinzip ist es ja so.

Darida soll 6 und 8 spielen, Mittelstädt lieber weiter vorne, Torunarigha für Brooks, Schieber statt Ibisevic, mehr junge 18- Jährige sollten rein. Das kriegt man doch hin.

—Kraft—–

Haragucchi- Langkamp-Torunarigha -Pekarik
— Darida –Darida
Schieber —-Kohls —–Mittelstädt—
—Meier


psi
3. Februar 2017 um 23:19  |  583703

@Hurdie
Bei der Aufstellung vermisse ich Florian Baak!


Hurdiegerdie
3. Februar 2017 um 23:31  |  583704

psi
3. Februar 2017 um 23:19 | 583703

Tut mir leid, mein Fehler. 😉 IV mit Baak (oder auf RV)

Wir schmeissen also, wo Plattenhardt und Stark fehlen, am besten noch Langkamp, Brooks, Schelle, Lusti, Kalou, Esswein, Hara, Stocker und Ibi raus. Vielleicht schaft es ja dann unser bester Fussballer Baumi in den Kader (und natürlich noch Allagui).

Es muss ja voran gehen.


3. Februar 2017 um 23:40  |  583705

verstehe die Ironie aus meiner Sicht jedenfalls nicht..@ub´s Aufstellung hatte ich im Kern o schon vor vielen Wochen vorgeschlagen; zuletzt vor dem Spiel in Freiburg..


Ursula
3. Februar 2017 um 23:45  |  583706

Na jutt, aber DU weißt „@ ub“ stellt
dieses Kollektiv nicht auf…

…und „WIR“ auch nicht! Nur „EENER“….

Schläfle, die Hunde!


Hurdiegerdie
3. Februar 2017 um 23:46  |  583707

apollinaris
3. Februar 2017 um 23:40 | 583705

Hat ja nichts mit Ironie zu tun, es sei denn du siehst deine Aufstellung als die einzig wahre. Andere schlagen andere Lösungen vor. Ziehst du mal alle Vorschläge zusammen ohne Fokus auf nur deine, kommst du zu einer absurden Lösung.


pb
3. Februar 2017 um 23:51  |  583708

Laut der bild wird es die von ub gewünschte Aufstellung geben. Bin mal gespannt…


Exil-Schorfheider
3. Februar 2017 um 23:55  |  583709

Die BILD schreibt hier nun also auch nur noch ab.

Ich bin erschüttert…


Hurdiegerdie
3. Februar 2017 um 23:57  |  583710

pb
3. Februar 2017 um 23:51 | 583708

Welche? Die erste oder die danach geänderte zweite?


Susch
4. Februar 2017 um 1:41  |  583711

Die zweite…..nur das Kalou links, und Haraguchi rechts spielt. Ich hoffe nicht das Dardai Mittelstädt Kalou vor die Nase setzt. Das wäre für Ingolstadt ein gefundenes fressen.
Was die Aufstellung betrifft, so waren die meisten der Meinung das Darida unser bester Zehner ist.
Bis auf ein paar Ausnahmen, denen hier aber dann heftigst wiedersprochen wurde.
Jetzt ist es auf einmal ok weil UB es nach langer Zeit selbst so sieht?
Dann hoffen wir mal das Dardai das auch so sieht 💪


4. Februar 2017 um 8:59  |  583715

…. Präsident Werner Gegenbauer hat vor wenigen Tagen in einem Interview in der Fußball-Woche unter anderem erklärt: „Wir sind ein Verein für die ganze Stadt. Und wenn die Stadt sich verändert, dann verändern wir uns auch mit. Es gibt überhaupt keinen Zweifel daran, dass wir mit großem Augenmerk darauf achten, dass uns die nicht verloren gehen, die uns immer unterstützt haben. Es gibt aber auch keinen Zweifel, dass wir einen dringenden Bedarf haben , alle diejenigen zu gewinnen, die noch die zweite Herzkammer haben und damit noch Platz haben für einen zweiten Verein neben ihrem Heimatverein … .Und das ist kein Grund, dass sich die, die treu zu Hertha stehen, bedroht fühlen müssen oder Sorge haben müssen, dass die Identität verloren geht.“

Klare Worte, die aus meiner Sicht regelrecht zum Dialog einladen.
– Quelle: http://www.berliner-zeitung.de/25656824 ©2017


4. Februar 2017 um 9:07  |  583717

Wenn die Emotionen Achterbahn fahren: …
Die gestrige Kolumne von Uwe Bremer.
http://www.morgenpost.de/sport/hertha/article209487403/Dardai-muss-weg-Der-Hertha-Faktencheck.html

So weit, so unvollständig ….


Jack Bauer
4. Februar 2017 um 9:45  |  583718

Ich glaube nicht, dass Daridas Ansehen auf der 10 hier was mit Uwes Aufstellungen zutun hat, @Susch.
Ich hab es eher so in Erinnerung, dass selbst als es mit Darida auf der 10 gut lief, viele sagten, dass sie ihn perspektivisch auf der 8 sehen. Die Verpflichtung Dudas zeigte, dass man das im Verein wohl auch so sieht.
Nun hat man halt bisher mit Duda Pech gehabt, hat aber dennoch, aus Sicht vieler, die besten Spiele dieser Saison während Darida Ausfall mit Stocker auf der 10 gemacht.
Von daher ist es doch nachvollziehbar, dass viele Stocker, dazu in einem Heimspiel gegen Ingolstadt, lieber auf der 10 sehen würden. Und von Darida (wenn wieder einigermaßen in Form) auf der 8, erhoffe ich mir, dass wir dann einen dahinter haben, dessen erster Gedanke bei Ballbesitz nicht automatisch Absicherung, umdrehen, Ball zurück spielen ist.


sunny1703
4. Februar 2017 um 9:53  |  583719

Die zweitbeste Hinrunde seiner Bundesligahistorie, das wäre CL reif…..da gab es aber auch die Saison 69/70 bei der man mit den gleichen Punkten,umgerechnet auf die drei Punkte Regel ein etwas besseres Torverhältnis hatte, da gab es die Saison 74/75 da hatte man umgerechnet 32 Punkte, da gab es die Saison 2001/02 da hatte Hertha 31 Punkte, da gab es die Saison 08/09 da wurden es 33 Punkte und in der letzten Saison waren es 32 Punkte. Immerhin noch EL direkte Quali, 6.beste Hinrunde, das gesetzte Ziel erreicht! 🙂

lg sunny


Etebaer
4. Februar 2017 um 10:20  |  583720

Ich finde ALorenzas Kolumne steht für die typisch defätistische ‚Hertha-Einstellung, das man sich ducken und unterordnen solle.

Sport ist aber Aufstand und Revolution!

###

Weiß nicht, wer alles Ernstes Pal Dardai weg haben wollen würde?
Solange das Trainerteam jedes Jahr aus den Erfahrungen die Schlüsse zieht, wie es nächstes Mal noch besser geht und Hertha auch aus kleineren und grösseren Krisen herausholen kann, alle sich in die Erfolgskette einordnen und gerne die sportliche Revolution wagen, solange ist doch alles in Ordnung!

Wenn wir Bruchhagisieren und Hertha demütig dem Status Quo als Mißerfolgs-Naturgesetz unterwerfen, dann wird’s allerdings Zeit für ne andere Führung, die in einem vernünftigen Rahmen, immer bereit für den Zwergenaufstand ist!

Ruft der Zwerge an die Waffen, denn hin und wieder ist zu schaffen,
die Giganten mal herabzuholen, auf Bundesliga Tieftalsohlen!
Dann wird er Zwerg auf einmal Riese, beherrscht vom Gipfel dann die Wiese,
läßt den Steinschlag runterkrachen, um über stolpernde Titanen zu lachen!

One way or another…
https://www.youtube.com/watch?v=m74w9x07DhU
(Passt prima zu Hertha – und wäre der ideale Pokalsong)

😉


waidmann2
4. Februar 2017 um 10:31  |  583721

wenn eine komplette Dilettanten-Produktion mit einem mäßig witzigen Text Voraussetzung für den Musiktipp des Tages ist – dann Volltreffer …


4. Februar 2017 um 10:59  |  583722

Hier mein musikalischer Tipp für den nebligen Vormittag. 😉
Einmal Aue reicht!
https://www.youtube.com/watch?v=MpflEoon4-0&index=25&list=PL4453AF767059823C


4. Februar 2017 um 11:05  |  583724

Marmelade zum Frühstück
Christina Aguilera, Lil‘ Kim, Mya, Pink – Lady Marmalade
https://www.youtube.com/watch?v=RQa7SvVCdZk&list=PL4453AF767059823C&index=1


Uwe Bremer
Uwe Bremer
4. Februar 2017 um 11:11  |  583725

@Kontrolle

gegen Chaos.

Kleine Taktik-Einheit: Was passiert, wenn sich die Wege von Pal Dardai und Maik Walpurgis kreuzen

Dardai: „Wir, auch ich, sind jetzt unter Druck. Aber das ist nach zwei ­Niederlagen so.“

mein Morgenpost-Text zum Spiel


Silberrücken
4. Februar 2017 um 11:40  |  583726

LvG sagte, Sieg oder Gladiolen.


Zippy
4. Februar 2017 um 11:51  |  583727

Um das aufzugreifen, was @Uwe Bremer über Ingolstadt schreibt und als „Chaos“ beschreibt – sie spielen diese weiten Bälle vorallem, um Räume zu verschieben.
Ein „Raum“ auf dem Fussballfeld verschiebt sich entsprechend, wenn sich die Spieler und die Lücken zwischen ihnen verschieben (Raum in diesem Fall ist nicht gleich „Feldraum“, zB. Halbraum oder Angriffsdrittel, sondern schlicht der „freie Raum“).
Diesen versucht sich Ingolstadt so zu legen, dass sie die zweiten Bälle in einer günstigen Angriffsposition erreichen, zB. einen Raum für einen Mitspieler in Schussposition öffnen. Das erreichen sie dadurch, dass sie Defensivspieler des Gegners dazu zwingen, sich entsprechend zu verschieben, auch mal Abstimmungsfehler provozieren usw.. (und dann natürlich aggressiv nachsetzen, wie Widmayer erklärt hat)
Eine clevere Taktik, die technische Schwächen im Aufbau kaschieren soll.
Ich denke es ist nicht nur wichtig, diese Spielweise zu „kontern“, sondern auch, dass sich die Mittelfeldspieler entsprechend in die Lücken fallen lassen und immer ein, zwei Schritte vorausdenken, denn die Ballverluste der Ingolstädter werden trotzdem kommen…schade, dass Stark nicht für das DM zur Verfügung steht.
Wir wohl wieder mal ein wenig attraktives Spiel, aber ich hoffe, dass Hertha früh die Spielkontrolle erlangen kann, fast hätte ich geschrieben, trotz (!) Ballbesitz.


4. Februar 2017 um 11:52  |  583728

Blondie rockt ! Etebaer
4. Februar 2017 um 10:20 | 583720 🙂


Uwe Bremer
Uwe Bremer
4. Februar 2017 um 11:57  |  583729

@Stadionnamen

warum nicht verlosen? Der österreichische Zweitligist SC Wiener Neustadt versucht es mal.
SKY berichtet:

Der österreichische Fußball-Zweitligist SC Wiener Neustadt verlost das Recht am Namen seines Stadions.

Teilnehmen kann jeder, der ein oder mehrere Lose zum Preis von 500 Euro pro Stück erwirbt.

Damit kein Unfug getrieben wird, haben die Vereinsbosse vorgesorgt: Sittenwidrige Bezeichnungen sowie Namen mit Bezug zu politischen oder religiösen Bewegungen sind nicht zugelassen. Auch Bezeichnungen, die Bezug auf andere Vereine nehmen, sind ausgeschlossen. Die Aktion soll bis zu 500.000 Euro in die Klubkasse spülen.

Quelle: Sky-Facebookseite


herthabscberlin1892
4. Februar 2017 um 12:21  |  583734

@Etebaer am 4. Februar 2017 um 10:20 | 583720:

„Ich finde ALorenzas Kolumne steht für die typisch defätistische ‚Hertha-Einstellung, das man sich ducken und unterordnen solle.“

Die eigentliche Krise für mich ist, dass man mit ein bis zwei Wortspielchen tatsächlich Geld verdienen kann und diese auch noch mit Sportjournalismus bezeichnet.


apollinaris
4. Februar 2017 um 12:28  |  583737

@alorenza hat auch für mich manchmal ne arg blauweisse Sicht der Welt.
Der heutige Artikel ist aber für mich ein guter, weil er sich mit Stimmung auseinandersetzt. Und diese mag sich eben sehr häufig nicht, mit den Gegebenheiten auseinandersetzen. Bestes Beispiel: “ wir grauchen einen OM“ Klar ist, dass wir nur dann einen brauchen, wenn wir einen EL – Platz oder mehr anstreben. Also einen OM, der zu einem Buli- Spitzenklub wechseln soll, der auch sofort helfen soll, also Startelf- Qualität hat.
Das bedeutet zwangsläufig: es muss ein gestandener Profi sein, der vermutlich nicht unter einem Paketpreis von 14-20 Mio zu haben ist.
Oder ein glücklicher Zufall, dass ein europ. Topklub gerade einen backup vom backup verleihen möchte.
Talente oder Rohdiamanten sind ja im Moment nicht gemeint.- Man hatte mit Kiyothake ja halbwegs so jemanden auf dem Markt gefunden. – Aber dessen Verein wollte nicht verleihen..und Hertha hatte kein Geld für mehr.
Sehr viele wollen diesen Fakt nicht akzeptieren und kritisieren und lästern trotzdem. – Die Realität wird versucht, umzuschreiben: “ die Gunst der Stunde nutzen!“ Jap, da bin ich sofort dabei!- Allerdings war in diesem kontext dann zu lesen:“ dann muss man eben jetzt was riskieren, das bekommen wir wieder rein, wenn wir dann in der cl sind“- Tja, daß ist der Geist der alten Manager- Generation. So dachte auch der gute Dieter H.
Der hatte wirklich Pech, scheiterte knapp..aber letztlich warf dieses Scheitern den Verein in fiese Ketten und Fesseln..für viele Jahre .
“ Einfach mal was riskieren“ , hört sich vielleicht für manche schlüssig an. Für mich ist es Wunschdenken. Denn dies Welt da draußen ist längst anders. Und wenn es kein fertiger Spieler ist ( Die Altintops auf der transferliste), der helfen kann, dann eben ein Mega- Talent, den sonst keiner kennt.- Findet man diesen auch nicht, ist eben das Scouting schlecht.
Für mich ist dieses Argument auch keines. Hat mehr mit magischem Denken, als mit der aktuellen Realität zu tun.
was bleibt?
Harte Arbeit. Mit dem arbeiten, was man hat. Hierbei darf man dann auch innovativ und aufmerksam sein und vielleicht das eine oder andere Dogma hinterfragen.
Betriebsblindheiten vermeiden ( hier sehe ich noch etwas struktuelles Potential: ich würde mir noch einen Menschen mit fussballerischer Kompetenz und Autorität wünschen).
Mehr kann ich von Hertha im Jahre 2017 nicht verlangen. Auf der Suche nach einem 2. Investor ist man ja…
Heute bitte mit einem starken Siegeswillen auf den aplatz gehen!- Der Gegner hat in den letzten 4-5 Spielen nach meiner Ansicht, guten Fussball gezeigt, ist vielleicht besser als das aktuelle Leverkusen.


Etebaer
4. Februar 2017 um 13:02  |  583740

Kyptake wäre für einen gesunden Klub immer machbar gewesen – der aufgerufene Preis war beinahe schon ein Schnäppchen.

Daher akzeptiere ich das Preisargument nicht als stichhaltig.

Ich würde das Qualitätsargument akzeptieren – aber da sind sich ja scheinbar alle einig, das die Qualität hilfreich gewesewn wäre…

Und das hat garnix mit Hoenß zu tun, sondern mit den 20+x Millionen mehr, die Hertha angeblich in Kürze mehr einnehmen wird, die ja noch nicht komplett verplant sein können.

Wenn Hertha natürlich glaubte, das man damit ein Stadion bauen könnte, dann hätte man mit Mädchen Milch gerechnet….das Geld ist weg, wenn man stabil erste Liga spielen will.


apollinaris
4. Februar 2017 um 13:05  |  583741

wieso ist Kiyothake für dich ein Schnäppchenpreis, @ Ete?
ca 18 Mio- Paket ist ein Schnäppchen? Und das für jemanden, bei dem man sich nicht sicher sein kann?- Verstehe ich nicht


Etebaer
4. Februar 2017 um 13:21  |  583743

Wie vorher argumentiert kosten hilfreiche Spieler eher 2-stellige Millioenablösesummen und bekomen über die Vertragslaufzeit 2-stellige Gehälter.

Wenn man also glaubt, das Kiyotake Hertha hilft, das ist die Ablöse im Vergleich günstig und das Gehalt nicht übertrieben.

Und im Moment werden Fußballspieler alle halbe Jahre teurer !!!

Hertha hat sich ja schon dahingehend geoutet, das die Ablösesummen davonlaufen und für Hertha nicht mehr finanzierbar sein werden.

Hertha wird also in Bälde mal Transfererlöse erzielen müssen, die ausserdem höher sind, je besser man sich sportlich darbietet und zwar in einem fast schon exponentiell ansteigenden Verhältnis.

Dies ist ein einzigartiges Jahr, in dem Hertha sich dauerhaft in die obere Tabellenhälfte, mit Anschluß ans Erste Drittel, hieven könnte, oder halt die olle Schreckschraube aus Schmuddelberlin bleibt.

Und bei einzigartigen Gelegenheiten muß man auch entsprechend was wagen – schlimmstenfalls bringt es Hertha nicht um und man bleibt Schreckschraube…


4. Februar 2017 um 13:24  |  583744

weil wir vorhin das Milchmädchen hatten..
„Und das hat garnix mit Hoenß zu tun, sondern mit den 20+x Millionen mehr, die Hertha angeblich in Kürze mehr einnehmen wird, die ja noch nicht komplett verplant sein können.“
..aber wo sind dann im nächsten Jahr die Millionen, wo dann erst recht der nächste Schritt gemacht werden müsste: man tanzt auf drei Hochzeiten, hat aber kein Geld, um den Kader deutlich tiefer werden zu lassen..weil man einen Vorgriff tätigte..?- Ich mag das Bild gar nicht weiter malen..


Etebaer
4. Februar 2017 um 13:34  |  583747

Wofür müssen wir Millionen zurückhalten, die wir nicht ausgeben brauchen, weil wir entweder keine Gelegenheit bekommen, die Preise selbst dann nicht zahlen können und für bessere Spieler uninteressant bleiben und die Preisinflation über den Ersparnissen liegt?

Hertha muß in die richtigen Beine investieren, um von der Preisinflation zu profitieren – ein paar Jahre haben wir wohl noch und das Stadion kommt dann btw. halbwegs aus der Portokasse…

PS: Ein Zugang kann ja auch die Marktwerte anderer Spieler pushen, das muß ja nicht immer der eigene sein…


4. Februar 2017 um 13:39  |  583748

Den Trainer allein vor die Presse zu schieben, so daß jedes seiner Worte anschließend zershreddert und zerhäckselt wird von den Journalisten und den Fans. Bis jeder der Trainerworte komplett überdrüssig ist. Dann wird ein neues Gesicht vor die Kamera geschoben. :mrgreen:
Sind das „die üblichen Mechanismen im Fußballgeschäft“?

ALorenz, UBremer und MJahn haben in ihren Kolumnen erfreulicherweise den Shredder nicht bedient. Hoffentlich bleibt das so bis Ende Februar.

Anzeige