Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(jl) – Na, Freunde, wie groß war der Stein, der euch am heutigen Sonnabend vom blau-weißen Herzen gefallen ist? Bei Profis, Trainer und Manager war die Erleichterung nach dem ersten Sieg des Jahres deutlich spürbar. Tenor: War enorm wichtig nach zwei Niederlagen. Dem Gerede von einer aufkommenden Krise haben sich die Berliner vorerst entledigt.

Gefragter Man of the Match: Siegtorschütze Genki Haraguchi nach #bscfci #hahohe

A photo posted by @jrn_lng on

Mann des Tages war natürlich Siegtorschütze Genki Haraguchi, der sich für sein erstes Saisontor keinen besseren Zeitpunkt hätte aussuchen können. In Ingolstadt werden sie den Japaner verfluchen, hatte er doch schon im Hinspiel mit zwei Vorlagen geglänzt. Bei Hertha hatten sie ihn nach Abpfiff natürlich besonders lieb.

Pal Dardai: „Ich habe mich ehrlich gesagt ein bisschen gefreut, dass er sich im Training verletzt hatte. Aus Erfahrung weiß ich: Wenn du eine kleine Verletzung hast, bist du einen Tick ruhiger und konzentrierter. Und zuletzt war er immer etwas übermotiviert.“

Auch Maxi Mittelstädt bekam ein Sonderlob:

Dardai: „Er bekommt von mir Note eins. Er hat gespielt, als wäre er ein erfahrener Profi.“

Ein Glanzstück war der erste Sieg des Jahres freilich nicht. Spielerisch ließen beide Teams viele Wünsche offen, auch wegen des schlechten Rasens. Aber: Bleiben wir beim Positiven.

Dardai: „Wir haben mit unserer Mentalität das 1:0 nach Hause gebracht. Das ist auch eine Qualität.“

Und wo wir schon bei Qualitäten sind: Wer waren eure Three Stars?

Meine Three Stars gegen Ingolstadt sind...

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

Am Sonntag laufen die Profis um 10 Uhr aus.


155
Kommentare

Hamburg
4. Februar 2017 um 18:42  |  583881

Ha


HerthaHirn
4. Februar 2017 um 18:46  |  583882

Ho


pathe
4. Februar 2017 um 18:47  |  583883

„Dardai: „Wir haben mit unserer Mentalität das 1:0 nach Hause gebracht. Das ist auch eine Qualität.“ “

Ohne Kommentar… 🙄


Calli
4. Februar 2017 um 18:48  |  583884

Jetzt ist d Rasen schuld….


pathe
4. Februar 2017 um 18:50  |  583885

@HerthaHirn
4. Februar 2017 um 17:29 | 583851

„Habe aber Mitleid mit allen Stadionbesuchern.“

Danke!


coconut
4. Februar 2017 um 18:51  |  583886

Da hat der Pal doch glatt die 30% Glück vergessen.. 😇


pathe
4. Februar 2017 um 18:52  |  583888

@jlange

„Na, Freunde, wie groß war der Stein, der euch am heutigen Sonnabend vom blau-weißen Herzen gefallen ist?“

Welcher Stein? Bei mir sind die Sorgen nach dem heutigen Spiel nur noch größer geworden. Mit einer solchen Leistung wie heute, wird es gegen S04, BVB, Bayern und Frankfurt nichts, aber auch gar nichts zu holen geben.


Tojan
4. Februar 2017 um 18:52  |  583889

nja die nächsten drei spiele werden wir wohl drei mal untergehen und dann mal schaun, was dardai dann sagt.


backstreets29
4. Februar 2017 um 18:57  |  583891

Ja, Mentalität
wir haben es nach Hause gebracht, das ist unsere Qualität.
Gegen den Tabellensiebzehnten….zittern wir uns vor 33000 Zuschauen
zu einem schmeichelhaften 1:0.
Ingolstadt hat uns deutlich die Grenzen aufgezeigt.

Es tut mir leid, Pal, aber ich kann an diesem Spiel, ausser den 3 Punkten, nichts, aber auch gar nichts Positives finden.

Das war eine spielerische Bankrotterklärung erster Kategorie.
Mit jeder Minute stand man tiefer, Entlastung nur über blind rausgebolzte Bälle und dann wird über den Verlust beim zweiten Ball
gewinselt.
Kein Umschaltspiel mehr, keine Durchspielen durchs Mittelfeld.
Wo ist das alles hin?
Wenn ich an Auftritte in der Vorrunde gg den HSV, in Ingolstadt, oder zuhause gegen Schalke denke, kann ich mir nur verwundert die Augen reiben und mich fragen, was aus dieser Mannschaft geworden ist.

Ja, Weiser fehlt, der hat grossen Anteil, aber das allein wird mir immer mehr zuwenig.
Wo ist das Verdichten im MF?
Wo sind die brandgefährlichen Konter über die schnellen Aussen?
Wo sind die präzisen Anspiele auf Ibisevic am 16er?

Auch wenn wir gewonnen haben und jedes Spiel erstmal gespielt werden muss, in dieser Form kann einem vor den nächsten 3 Spielen
Angst und Bange werden.

Mit etwas mehr Zug zum Tor, bzw einem Tick mehr Durchschlagskarft, hätte uns Ingolstadt heute zerlegt


Hertha Ralf
4. Februar 2017 um 19:01  |  583892

#pathe: 100 % bei Dir!


HerthaHirn
4. Februar 2017 um 19:05  |  583893

So geht Fußball.
Schönes Tor vom BVB


U.Kliemann
4. Februar 2017 um 19:07  |  583894

Und mir fällt erst ein Stein vom Herzen
wenn Hertha 40 punkte hat!


pathe
4. Februar 2017 um 19:08  |  583895

Wahnsinn, dieser Assist von Dembelé!


Uwe Bremer
Uwe Bremer
4. Februar 2017 um 19:11  |  583896

@Transparent

in der Ostkurve des Olympiastadion unmittelbar nach Bekanntgabe der Zuschauerzahl (33.425):

„#Zuschauerboom“

und

„Wo sind eure 226.000 Follower“


Traumtänzer
4. Februar 2017 um 19:14  |  583897

Tja, Freunde…
1:0 geschossen, danach das alte Herthamuster mit hinten sicher und nach vorne hilft der liebe Gott. Der hat heute aber an ziemlich vielen Stellen geholfen. Spielerisch ganz klar zu wenig. Im Mittelfeld ganz viele zweite Bälle nicht bekommen und teilweise „Flipperschule“ (z.B. Stocker und Haraguchi) allererster Güte. Bin trotzdem zufrieden, weil wenigstens das Ergebnis stimmt und das war wichtig für den eigenen Glauben. Klar ist, gegen andere Mannschaften wird’s schwer, das muss man halt erkennen. Also, Erwartungen hübsch niedrig halten.
Mittelstädt fand ich auch gut. Hatte schöne Zweikämpfe. Auch Torunarigha hatte eine gute Aktion in seinen drei Minuten, aber klar, war nur sehr kurz auf dem Feld, um das richtig bewerten zu können.


HerthaHirn
4. Februar 2017 um 19:16  |  583898

Bin kein Follower aber finde 33.425 Zuschauer für diesen Mist eindeutig zu viel


Traumtänzer
4. Februar 2017 um 19:19  |  583899

#Follower
Also, ich war da! 🙂
Immerhin, die Transparente haben ja wenigstens mal einen gewissen Humor.


4. Februar 2017 um 19:21  |  583900

..ich habe dem Maxi ja auch ein Sternchen gegeben. Aber im Ernst: ich seehe nicht, dass er der Mannschaft schon Impulse geben kann..Mehr als ein backup kann er noch nichtr sein.-Irgendwie habe ich wenig Lust, das Spiel zu kommentieren. Solange die Darida, Stocker ihre Form suchen, werden wir kein besseres Spiel sehen..Von der Raumaufteilung her..würde ich bei der heutigen Formaion bleiben. In Dortmund natürlich dann wieder mit Schelle.
Brooks mit Langkamp: das passt deutlicher besser. Gut, das wir Rune haben.
Das war es erst mal #lustlos
#tranparente..so, machen sie mir durchaus Spass
Gab unter der Woche einen schönen Beitrag vom Altmeiser Jahn in der Berliner Zeitung bzgl Hertha und seine organisierten fans: besonnen, fair und sachlich. Ein feiner Jahn eben.


Tojan
4. Februar 2017 um 19:21  |  583901

hey, es waren immernoch mehr als in sinsheim im stadion 😜


pathe
4. Februar 2017 um 19:29  |  583902

Endlich mal ein gutes und lustiges Transparent. 🙂


backstreets29
4. Februar 2017 um 19:30  |  583903

@Hertha-Ralf

Hab das grd erst gelesen, wer ist denn mit Oberlehrer gemeint?


linksdraussen
4. Februar 2017 um 19:35  |  583905

Gegen BVB, Schalke und Bayern zu spielen, wird leichter als gegen Ingolstadt, weil die Fußball spielen wollen und Räume da sein werden. Ob dabei Punkte oder ein Weiterkommen bei herauskommen, steht auf einem anderen Blatt Papier.

Mittelstädt fand ich in der Vorwärtsbewegung absolut bundesligatauglich, defensiv ist noch viel Platz nach oben. Scheint mir besser auf der offensiven linken Außenbahn aufgehoben zu sein.

Tippe gegen den BVB auf die Doppelsechs Stark-Skjelbred und Darida davor.

Wann trainiert Weiser wieder mit der Mannschaft?


Tojan
4. Februar 2017 um 19:39  |  583906

allerdings mus man auch mal fragen: warum ist der rasen seit jahrem im olympiastadion andauernd so katastrophal? in anderen bundesligastadien bekommt dieser deutlich weniger licht und ist trotzdem um welten besser. kann ja eigentlich nur an mangelnder/falscher pflege liegen.


HNdorfer
4. Februar 2017 um 19:42  |  583907

@backs 18:57 Uhr
da ist leider nichts positives hinzuzufügen, deine Fragen stelle ich mir auch, finde jedoch auch keine Erklärung. Wenn man den BVB so sieht graust es mir vor Mittwoch. Da hilft dann auch die heute vom Sky Repoter gelobte Hertha Abwehr- die schenken uns mindestens 3 Tore ein wenn es keine Entlastung nach vorne gibt. Aber wie soll die aussehen?


linksdraussen
4. Februar 2017 um 19:44  |  583908

Rasenwechsel hoffentlich erst nach dem Spiel gegen die Bayern 😂


Derby
4. Februar 2017 um 19:44  |  583909

„Dem Gerede von einer aufkommenden Krise haben sich die Berliner vorerst entledigt.“

Also wenn nach dem Spiel nicht von einer Krise geredet werden muss, wann dann?

Das war Zweitliga Niveau und hat mich stark an die letzten Luhukay Tage erinnert. Das System von Ingolstadt sah besser aus als unseres – bis zum Strafraum. Die Torschuss Statistik spricht Bände und das wir heute nicht nu einen Punkt eingefahren haben war Glück.

Der Trainer redet sich die Auftritte schön – so fangen Krisen an, oder so spricht man, wenn man schon in einer ist.

Ich bin mal durch die anderen Foren gesurft und hier herrscht überall Entsetzen über die spielerischen Armut.

Man muss Sicht wirklich fragen, ob man seine wertvolle Zeit damit verbringt sich so etwas unattraktives anzusehen. Wenn ich nicht die Hoffnung hätte, dasss sich vielleicht doch irgend etwas bessert, würde ich mir das nicht mehr antuen.

Und um ehrlichnzu sein sind die über 30.000 Zuschauer schon 25.000 zuviel.

Nun ja. Wir sind es ja gewöhnt, dass allles schön geredet wird hier bei uns. Allerdings war ich das bisher nicht von Dardai gewöhnt. Dass enttäuscht schon sehr, dass der Ungar anscheinend einknickt ist und in der Öffentlichkeit nun auch ein Schmusekurs fährt und grantig reagiert, wenn man – oder die Reporter – berechtigte, kritische Fragen stellt.

Leider wird das Hertha Spiel ja am Mittwoch wieder mal live übertragen. Ich könnte da gut drauf verzichten. Es sei denn es geschieht noch ein Wunder bis Mittwoch.

Man bim ich enttäuscht.

Positiv heute – mittelstädt, Langkamp, Kalou, Pekarik., Jahrstein.
Der Rest – meine Fresse……..
Was ist mit Darida passiert, wer ist Esswein, was spielt Ibi seit einigen Partien, Gucci ein Schatten vom Anfang der Saison, Stocker – ein gutes Spiel und dann wieder 4 grottige….

Schlimm – wir können froh sein, dass wir schon 33 Punkte haben. Ich glaube wir brauchen noch 3-4 dann haben wir es, denn wer war der Punktbeste Absteiger in den letzten Jahren, keiner mit so viel Punkten.

So nun ab in den Flieger….


Tojan
4. Februar 2017 um 19:45  |  583910

keine sorge, in dortmund ist der rasen besser @HNdorfer 😎


apollinaris
4. Februar 2017 um 19:45  |  583911

mal ne andere Frage- ausser RBL und Hoffe..Köln..welche fans können denn sich am Spiel ihrer Mannschaft derzeit 90 Minuten erfreuen? – finde sehr viele Spiele fad..und kaum jemand spielt konstant gut. Frankfurt spielt ja auch nur erfolgreich..aber sicher nicht schön…Trend?


HNdorfer
4. Februar 2017 um 19:52  |  583912

Kann man nur hoffen,dass die Dortmunder sich richtig verausgaben, wir haben ja nach der Führung etwas die Kräfte geschont…
Wenn das der Plan war hat Pal das alte Schlitzohr alles richtig gemacht 😉


Hertha Ralf
4. Februar 2017 um 19:52  |  583913

@ backs: der immer alles erklärt, sich überall einmischt, dann weg ist und immer auch gern die Meinung, besonders seine ändert und wenn er kritisch gesehen wird hofft, das ihm jemand besteht und dann auch verletzend wird.
Er hat eigentlich immer Recht!
Er weiß schon wer gemeint ist, aber ich werde ihn nicht mehr kommentieren oder sonst irgendwie beachten , ich erfreue mich an den aufrichtigen, emotionalen Äußerungen, müssen nicht immer gefallen und schon gar nicht Mainstream sein.
Deine hat mir übrigens sehr gut gefallen, trifft meinen Gemütszustand auf den Punkt.
So nun wünsche ich allen @ Herthanern ein schönes Wochenende.


Ursula
4. Februar 2017 um 19:57  |  583914

Eigentlich darf man nach diesem Spiel
keinen Versuch einer Analyse starten,
und dabei werden wir es auch belassen…

…trotz der bekannten „Oberlehrer“!

DENN Hertha hatte ein Heimspiel und
wollte, MUSSTE gewinnen, daher war
die Offensive gefragt, ZU HAUSE!

Dafür benötigt man ein gewisses Spiel-
tempo, schnelle Spiel- und, aber auch
Seitenverlagerung! Fand nicht statt…

Gute Raumausnutzung, besetzen der
Halbräume, um gegnerisches Pressing
zu vermeiden! Fand nicht statt…

Bedingungslose Laufbereitschaft und
die Kenntnis der eigenen Laufwege…!
Fand nicht statt….

Flexibilität im Angriffsspiel, mit dem
Versuch von „Vertikalem Spiel“, und
PRÄSENZ im „Erweiterten Mittelkreis“!
Fand nicht statt…

Schnelles und „erlerntes“ Zuspiel, mit
präzisem Torabschluss (Esswein!??)…!
Fand nicht statt…

SpielKONTROLLE und sinnvoller
Ballbesitz, Unterstützung der wenigen
Individuellen (Ibisevic!?)! Fand nicht statt…

Verdichten im Mittelfeld, gewonnene
zweite Bälle!? Fand nicht statt…

Was hat die „Neue Hertha“ bisher „erlernt“
und insbesondere auf Mallorca dazu gelernt??
Fand nicht statt…! Weiß ich nicht, sehe ich nicht!!!

JARSTEIN: Hielt den Kaste sauber! Abschläge
in Ordnung! Hat neuerdings aber immer wieder
kleinere Unsicherheiten im Spiel! 3

PEKARIK: Verbessert! Ließ auf seiner Seite nur
wenig zu! Bemühte sich auch offensiv! 3 +

LANGKAMP: War Garant für die verbesserte
Defensive! Stellungssicher, bester Herthaner! 2

BROOKS: Spielte an der Seite von Langkamp
seriöser, aber z. T. noch immer „arrogant“…! 3 +

MITTELSTÄDT: Solide Leistung! Verausgabte
sich bis zur Erschöpfung! Hat Chancen verdient!
Mit „Youngster-Bonus“ 3 +

LUSTENBERGER: Was hat ER, was Skjelbred
nicht hat! Mir fehlen die Worte ob seiner Leistung! 4 –

DARIDA: In dieser Konstellation wird ER seine
Form nicht wieder finden! Vielleicht mit Skjelbred
als kongenialen Partner!? 3 –

HARAGUCHI: Auch trotz seines Tores, mit wenig
Spielverständnis! Viele „Stockfehler“, aber immer
sehr bemüht! 3 –

STOCKER: Was hat ER Positives für die Hertha
eingebracht! In manchen Phasen des Spiels eine
absolute Zumutung! Sah zuweilen nicht einmal den
direkten Nebenmann! Brachte (fast) keinen Ball
unter Kontrolle! 4 –

KALOU: Ansätze über Ansätze, UND die gute
Eingabe für Haraguchi, aber ER ist erschreckend
LANGSAM, nicht nur in der Bewegung….3 + (?)

IBISEVIC: Allein auf weiter Flur! Die ärmste Sau
im eiskalten Stadion! Ohne verwertbares Zuspiel! 3 –

ESSWEIN: Wir werden wohl nie mehr Freunde!
Unfertigster Spieler der Hertha! Technisch auf
niedrigstem Niveau!! 4 –

SCHIEBER: Brachte etwas mehr Schwung in
diese dramatische „Lahmarschigkeit“! Schoss
immerhin zwei Mal auf`s Tor! Kam zu spät! 3

SCHIEDSRICHTER: Wirkte überfordert! 4

DARDAI: DREI Punkte! UND das 1 : 0 nach
Hause gebracht, ist auch eine Qualität…. 4 –

SPIEL: Mit Tendenzen für die Geisterbahn… 4-

GRÜßE: An Hertha Ralf und dem kranken „Montag“!


4. Februar 2017 um 20:01  |  583915

OT Die Niederländer haben angefangen: In einem „introduction video“ erklärten sie US-Präsident Donald Trump, warum ihr Land in seiner Prioritätenliste gleich nach Amerika kommen sollte. Da kann Berlin nicht länger hinterherhinken: rbb|24 präsentiert „Europe’s greatest city“!
http://www.rbb-online.de/panorama/beitrag/2017/02/berlin-introduction-video-trump.html


4. Februar 2017 um 20:03  |  583916

Danke für die Grüße Ursula
4. Februar 2017 um 19:57 | 583914


HNdorfer
4. Februar 2017 um 20:09  |  583917

99 Prozent Zustimmung @ Ursula
Den Stocker sehe ich etwas besser als Du.
Zumindest haut der sich immer rein und versucht etwas mehr Aggressivität ins Spiel zu bringen, mal einen Punkt zu setzen um die Kollegen wachzurütteln, jedoch fällt er meistens in der 2. Halbzeit ab. Harraguchi ist ein ständiges Streithema zwischen meinen Sohn und mir. Er findet seine Spielweise toll-mich stört sein flippern.


Hertha Ralf
4. Februar 2017 um 20:10  |  583918

@Ursula: Zustimmung, mit den Noten warst Du heute aber sehr positiv gestimmt …
Esswein war so unterirdisch, dass ich mich frage, wie konnten wir den nur …
Aber in Frankfurt …
Aber das ganze System stimmt ja nicht.
Mittwoch, was kommt Mittwoch, kann es einen Schub geben und wenn ja wie?


4. Februar 2017 um 20:11  |  583919

Und spielt die Hertha noch so sch…..
wer,
es plappert der
Erklärbar. 🙄

https://www.youtube.com/playlist?list=PL6NVP94kqXNOJ-t2_dXU6BXzJVg7w-X88


Etebaer
4. Februar 2017 um 20:11  |  583920

Um gegen Ingolstadt ne volle Hütte zu bekommen müßte Hertha 10x in Folge CL spielen, 3x Meister und 5x Pokalsieger werden und die Eintgrittspreise auf NULL senken – aber nur wenn man die Spieler von Barcelona als Herthaner verkleidet…

Die Hütte zum Klingeln zu bringen ist erstmal das Gebot gewesen, das hat geklappt und 3 Punkte gebracht – passt mir!

Im Winter in Deutschland hat Fußballballett keinen Platz, nichtmal den Kleinen, den es bei guten Wetter und Spielern mit Weltklasse Technik sonst so hat.

Und am Ende gwinnt man Spiele nicht weil man taktisch, chaotisch, offensiv, defensiv, schön, häßlich, physisch, psychisch, mythologisch, oder okkultistisch spielt, sondern weil man mehr Tore geschossen hat!

Das ist das Allereinzige um was es geht:
Wie schießen wir mehr Tore als der Gegner?!

Viva La Revolucion!


linksdraussen
4. Februar 2017 um 20:18  |  583921

So ineffektiv darf der BVB auch am Mittwoch spielen!


Ursula
4. Februar 2017 um 20:28  |  583922

Hertha Ralf
4. Februar 2017 um 20:10 | 583918

„@Ursula: Zustimmung, mit den Noten
warst Du heute aber sehr positiv gestimmt …“

…The WINNER takes it all….


Hurdiegerdie
4. Februar 2017 um 20:30  |  583923

Das gibt’s jetzt von vielen Ländern.

Hier die Schweiz (gelungen, wie ich finde).

https://www.youtube.com/watch?v=lcHpLnCp8VE


U.Kliemann
4. Februar 2017 um 20:35  |  583924

Ob dieses „Spiels“ der Hertha erscheinen
mir @Ursulas Noten auch sehr Altersweise!
Herr Witte hat uns inder Ard schon auf den
Knüller am Mittwoch eingestimmt. Wer
außer BvB Fans will den wirklich sehen?


U.Kliemann
4. Februar 2017 um 20:40  |  583925

Aber die Tendenz für die Geisterbahn
unterschreibe ich sofort.


Hoppereiter
4. Februar 2017 um 20:52  |  583926

Für mich unbegreiflich das ein Lustenberger 3x 90 minuten durchspielen durfte obwohl der Fussballerisch eigentlich nix drauf hat.
Dardai wird vermutlich wieder gesagt haben: Wir haben souverän gewonnen und kaum was zugelssen“
Ich habe eine Mannschaft gesehn,die hilflos ist im Spiel nach vorne uund nur gewonnnen hat,weil der Gegner genauso hilflos war.


apollinaris
4. Februar 2017 um 20:52  |  583927

Im Moment gibt es zu Stocker für mich keine Alternative. Er spielt seit jeher ohne Konstanz. ( Zeichen fehlender Klasse..)Solange wir aber keine besseren haben…nutzt es ja nicht, gross zu lamentieren. Mir geht es heute eher um die Frage, ob die kleinen Stellschrauben richtig waren..und wie diese denn nun umgesetzt wurden.
Ich fand die Aufstellung gut und die Umstellungen richtig
-Ergebnis dieser kleinen Korrekturen für mich leicht enttäuschend. – Ich frage mich aber auch, warum Darida sich immer wieder hinter dem Lusti bewegte. Wie tief will er denn spielen?- Lusti war für mich heute eigentlich nicht der Aufreger. Eher enttäuscht war ich vom 8er. Und vom
10er. Auch von Genki erwarte ich etwas mehr. Warum zappelt der so? Vom Ansatz her, unser bester Aussenstürmer. – Aber weit weg von seiner Bestform.-Esswein eben doch ein äußerst limitierter Spieler, der seine Momente hat, wenn er reinkommen kann . Normal müsste Genki gesetzt sein…Ich verstehe diese Form einiger Leistungsträger einfach nicht.
Ibe ist im Moment für mich auch keiner, den ich problematisieren würde.
Trotz der müden Umsetzung, trotz des fehlenden Tempos und der fehlenden Dynamik ( was ja heute auf den Platz genracht werden sollte..), würde ich noch ein paar Spiele mit dieser Grundordnung spielen.
Aber wir werden uns nicht wirklich steigern können, wenn die Schlüsselspieler nicht in bessere Form kommen.
Unterm Strich: ein sehr fades und trauriges Heimspiel. Aber drei äusserst wichtige Punkte. Rein rechnerisch. Mehr Selbstvertrauen hat sich die Mannschaft wohl eher nicht erspielt..


Hurdiegerdie
4. Februar 2017 um 20:54  |  583928

Hoppereiter
4. Februar 2017 um 20:52 | 583926

Für mich unbegreiflich das ein Lustenberger 3x 90 minuten durchspielen durfte obwohl der Fussballerisch eigentlich nix drauf hat.

Hilfreich wäre, mal hinzuschauen.


Calli
4. Februar 2017 um 20:58  |  583929

@ PK

ist online. PAL bügelt wieder Peters ab, obwohl der völlig zurecht gefragt hat, warum d Mannschaft nach dem schnellen 1-0 nicht selbstbewusst weitergespielt hat. Lag angeblich alles am Rasen.


Hoppereiter
4. Februar 2017 um 21:01  |  583930

@ursula
wollte ich noch sagen,das die Analyse das sehr gut auf den Punkt trifft.

Wir machen nicht mehr als nötig und selbst das nur mit spielglück


4. Februar 2017 um 21:05  |  583931

Peters macht nen prima Job.
Dardai aber auch.

Jeder im Rahmen seiner Möglichkeiten.


Hoppereiter
4. Februar 2017 um 21:07  |  583932

@ Hurdie
willst du echt behaupten Lusti spielt tollen Fussball?
Was er kann ist mal nen Zweipampf gewinnen und auch mal einen pass vorher sehen aber heutzutage muss ein 6er mehr können als das.


ahoi!
4. Februar 2017 um 21:09  |  583933

arm. ganz, ganz arm…. mehr fällt mir zu diesem „spiel“ nicht ein. deswegen lasse ich heute lieber mal ein paar andere fans zu wort kommen.

neben mir saß/stand heut mal wieder „opa“, der seit ewigkeiten zu hertha geht. ein mann, der, egal wie schlecht die alte „dame“ spielt, nie ein böses wort über seinen lieblingsverein verliert. doch heute stieß er mich irgendwann mit trostloser mine in die seite und fragte mich , „was trainieren die eigentlich unter der woche. ich sehe da nur gebolze. das kann ja mein enkel besser…

an meiner linken stand wie meist tommy. er hat sich vor gut zwei jahren mal „stocker“ auf sein trikot flocken lassen. das zieht er schon eine weile nicht mehr an. irgendwann – so gegen minute 55 – sagte er dann. „der kommt mir vor wie mein arbeitskollege. der hat erwachsenen-ADHS“. ein paar minuten später sprach er über ibisevic. „bei dem ist es wie schon in stuttgart. kaum hatte er dort seinen vertrag verlängert, kam da nichts mehr“….

auch dardai und das management lasse ich heute unkommentiert. da ist alles (von mir in laufe der vergangenen woche) längst schon gesagt.

vielleicht noch ein wort zu kommenden mittwoch. ich denke, hertha sollte sich das fahrgeld sparen. es gibt sinnvollere arten, sein geld zum fenster rauszuwerfen. und besser für die klimabilanz wäre es allemal. 😉


Uwe Bremer
Uwe Bremer
4. Februar 2017 um 21:11  |  583934

@Darida

das, was zu sehen war, war gewollt: Laut Trainer hatte Darida die Aufgabe als defensiver Sechser (meint: als Anspielstation im Aufbau) zu spielen, Lustenberger eine halbe Position davor


Hoppereiter
4. Februar 2017 um 21:14  |  583935

@ahoi
reicht denn das nicht das wir gewonnen haben oder was 😉


Hurdiegerdie
4. Februar 2017 um 21:17  |  583936

Hoppereiter
4. Februar 2017 um 21:07 | 583932

Du meinst so toll wie Darida auf der Position?

Da hat er zweimal gespielt diese Saison, gegen Bremen und heute.


kraule
4. Februar 2017 um 21:17  |  583937

Drei Punkte:
Super!
Drei Punkte:
Gegen den Abstieg!
Drei Punkte:
Fast unverdient!
Drei Punkte:
Das war das einzige Positive heute!
Ansonsten ein absoluter GrottenKick!
Übelstes gebolze wie auf dem Schulhof.
Was haben die auf Malle gemacht, oder ist der Geist von Belek umgezogen…..?
Für mich das schlechteste Spiel der nahen Vergangenheit.
Da war die spielerische (Nicht)-Leistung gegen Leverkusen und Freiburg
noch besser. Die Tendenz der spielerischen/taktischen Leistung ist rapide sinkend!!
Das kann mir kein Trainer, kein Journalist „schön-reden“.
Klar war der Sieg immens wichtig aber er ist ganz sicher kein Grund zum feiern und von Befreiung zu reden etc.!
Mir geht es wie oben schon von jemand geschrieben, mir macht das „wie“ von heute Angst und Sorgen.
Erbärmliches Gebolze, kein System, kein Spielaufbau und eine Chancenausbeute…….. und Pal spricht von 3-4 möglichen Toren…..phhhh
Wenn ich bei uns 3-4 mögliche Tore sehe, dann möchte ich bitte nicht unerwähnt wissen, dass mit etwas Glück oder Pech, Ingolstadt locker auch das eine oder andere Ding macht!!!
Was macht Hoffnung?
Die können doch nicht alles aus den guten Spielen verlernt haben, oder? Wir hatten ja einige tolle Spiele. Das kann doch nicht einfach mal so weg sein?!
Und bitte nicht nur an einigen Spielern festmachen (Weiser der fehlt klar) aber das kann sich ja nicht auf andere auswirken, dass die nicht mal Pässe über 5 Meter spielen können…..
Ich bin trotz der sehr guten Tabellensituation besorgt!
Uns Spaß hat es heute im feuchten und kalten Stadion schon überhaupt nicht gemacht.


nrwler
4. Februar 2017 um 21:17  |  583938

Wichtiger, sehr wichtiger Sieg heute, so glaube ich.

Nicht fürs Punktekonto, nicht für die Fans, sondern für die Mannschaft. Für das Selbstverständnis, Selbstvertrauen, Selbstgewissenheit:
„Es geht doch!“ (mehr schlecht als recht zwar, aber trotzdem!)

Und wichtig auch für P.Dardai… Für seine Glaubwürdigkeit, für das von der Mannschaft ihm entgegen gebrachte Vertrauen. Munkel ich mal. Per Definition hatte er alles andere als einen Sieg heute als „Fehlstart“ für diese Rückrunde gebranntmarkt. Gefährlich, aus meiner Sicht! Es hätte sich auch eine (negative) „Eigendynamik“ entwickeln können.

Aber es ist gut gegangen. Hoch gepokert, uuuund gewonnen. Der Sieger hat immer recht. Also „alles“ richtig gemacht. Typisch Pal eben! (#LustiKapitän, #WeiserTrainingsrückstand, #KalouFamilientrauer etc..)

Jetzt gegen Dortmund frisch, „befreit“ Aufspielen (David gegen Goliath), nicht „untergehen“. Auf Schalke ein Punkt stibitzen, gegen die Bayern das „gallische Dorf“ mimen, und gegen Frankfurt den nächsten Sieg eintüten…. Und ich wäre mit „meiner Herthawelt“ zufrieden, sehr sogar!

Ja, spielerisch ist noch viel, sehr viel Luft nach oben. Aber ich glaube, Siege („gute“ Auftritte) können die Mannschaft wieder „beflügeln“. Wie schon einige Male in der jüngeren Vergangenheit (auch mit Hertha) erlebt.

Ich jedenfalls gehen mit einem zufrieden lächeln, wenn ich an die „Herthawelt“ denke, zu bett. Und freu mich auf Mittwoch, vor Ort!


linksdraussen
4. Februar 2017 um 21:17  |  583939

@ub: Das hat Lustenberger aber auf dem Platz gut verheimlicht 😉


Uwe Bremer
Uwe Bremer
4. Februar 2017 um 21:19  |  583940

@Pressekonferenz

aus der beliebten Rubrik „Fachwissen abgleichen“ die Aussagen nach dem Spiel der Trainer Maik Walpurgis und Pal Dardai.
Wer Ohren hat zu hören, wird das eine oder andere mitnehmen – 13:16-Minuten hier entlang


ahoi!
4. Februar 2017 um 21:20  |  583941

habe heute nur zwei sterne vergeben. und selbst die zu „fnden“, fiel mir schon schwer.

sternchen nr. 1: langkamp für seine rettungstat und die ruhe (die er auch einen brooks) ausstrahlte.

sternchen nr. 2: torunarigha. „der ist fast als einziger gelaufen“, wie mein freundin sagte…


kraule
4. Februar 2017 um 21:24  |  583942

@ Uwe Bremer
4. Februar 2017 um 21:19 | 583940
Wie oft hast du das schon anders erlebt?
Nach solchen Spielen sind sich die Trainer des öfteren „einig“.
Schließlich geht es auch um ihren Job……
Ich bin dann mal im Wochenende und freue mich schon auf die Partie in Dortmund!
Der Pokal hat eigene Gesetze…..mal sehen.
DAS könnte der Befreiungsschlag werden, nicht aber das heutige Spiel.


hajo
4. Februar 2017 um 21:25  |  583943

Hallo Zusammen,
ich war im Stadion und es war sicherlich kein attraktives Spiel. Jedoch was ich hier teilweise lese, kommt mir vor, als wenn unser Verein die Historie von Bayern oder Dortmund hat und nicht vor einiger Zeit Zweitligafussball anzubieten hatte. Ich habe irgendwann nach unten gescrollt um diese negative Bewertung nicht mehr lesen zu müssen. Hier wird über Hertha BSC geschrieben und nicht über ein internationales agierendes Team. Pal Dardai beschreibt die eigene Truppe nüchtern: „Wir sind keine Spitzenmanschaft“! Hier tun einige so, als ob wir Anspruch auf Spitzenfussball hätten. Wer das denkt, hat sich den falschen Lieblingsverein ausgesucht. Vielleicht fühlt sich der eine oder andere angesprochen und korregiert mich. Ich hoffe, dass wir uns stetig verbessern. Es ist Pech, dass der (Offensivspieler) den wir uns fast allle gewünscht hatten, leider in dieser Saison wegen einer Verletzung noch nicht zum Einsatz kommen konnte.


apollinaris
4. Februar 2017 um 21:33  |  583944

Gegenüber den besseren Spielen von uns..haben wir einschl heute..eine wirklich äußerst bescheiden Passquote.
Und wer sich mal heute Statistik- Werte unserer Offensivspieler anschaut..die sind echt hahnebüchen 🤒


hermsdorfer
4. Februar 2017 um 22:02  |  583945

1-0 gewonnen. 3 Punkte geholt.
Das Saisonziel näher gekommen.
Ha Ho He


Hurdiegerdie
4. Februar 2017 um 22:06  |  583946

apollinaris
4. Februar 2017 um 21:33 | 583944

seit wann stehst du denn so auf Statistiken?
Warst du früher nicht dagegen?

Ich brauche keine Statistiken, um zu wissen, dass alles ausser der Viererkette heute schlecht war.

Ich habe mir das zwölfundfünfzig mal angehört, dass man nur Darida zurückziehen muss (und Lusti raus) und alles wird gut. Mir (nur mir) war klar, dass das eben nicht das Problem ist.

Hertha fehlt es an Qualität im Mittelfeld und deshalb muss man froh sein, dass sie bereits so viele Punkte geholt hat.

Hertha macht seine Tore nicht aus souveränem Aufbauspiel (auch nicht in der Phase, die so toll gesehen wurde), sondern aus Umschaltspiel nach Ballgewinn. Das Ballgewinnspiel ist aus meiner Sicht schlechter geworden. Da können die Leute nochmal so oft, Umstellungen im Mittelfeld fordern. Bei allen fehlt die Qualität für einen oberen Platz.

Natürlich sollte man die Chance versuchen zu nutzen, wenn Schalke, Leverkusen, Wolfsburg, Gladbach schwächeln.

Aber aus meiner SIcht sollte man auch sehen, dass Hertha spielerisch eigentlich nicht unter die erste 6 gehört.

Fazit: 3 Punkte für eine ruhige Saison.


Inari
4. Februar 2017 um 22:14  |  583947

Ich schaue eben Sportschau , da haben sie die Hinrunden / Rückrunden Platzierungen von Hertha gezeigt seit 2011/12:
11 -> 16
6 -> 11
13 -> 15
3 -> 7
Aber das wundert mich gar nicht. Eben habe ich Hoffenheim gesehen, da ist eine Leidenschaft und Laufbereitschaft, die ich echt beneide. Mannschaften die Hoffenheim, Köln, Dortmund, Leipzig… Die hauen sich in jedes Spiel rein. 90 Minuten. Wir spielen fast immer nur zurück, oder maximal eine halbe Halbzeit Bundesliga Niveau nach vorne.


nrwler
4. Februar 2017 um 22:22  |  583948

@hurdie
4. Februar 2017 um 22:06 | 583946
Ich sehe es ähnlich wie Du. Hertha ist eigentlich keine „Top 6“ Mannschaft.

Aber das Problem ist doch, und das (so verstehe ich es) bemängeln doch die meisten hier, dass wir Hertha auch schon „spielerisch“ viel, viel besser gesehen haben. Mit den gleichen Spielern.

Wo ist das hin..? Warum „jetzt“..? bzw. Warum immer noch..?

Dass es mal 1,2 viell auch mal drei Spiele (oder so) einfach nicht läuft, ok. Aber es ist doch mittlerweile „systemisch“ etwas „nicht in Ordnung“. Oder?

Und weil es eben nicht „besser“ zu werden scheint, munkelt „man“ (=User) ob nicht viell einige Umstellungen, evtl andere Spieler oder Konstellationen (=Spieler“paare“) besser geeignet wären.

Dass einfach nur die „Qualität“ fehlt, wird der Mannschaft, den Spielern doch auch nicht gerecht. Denn so schlecht wie sie „spielerisch“ momentan unterwegs sind, sind sie eben (bei weitem) nicht. Dies wurde doch auch schon in dieser Saison bewiesen.


Ursula
4. Februar 2017 um 22:35  |  583950

Mein Wort zum Sonntag und
letztlich zur guten Nacht…

Ich habe bekanntlich (?) eine
sehr dezidierte Meinung zum
„Stadion-Neubau“ und deshalb
bin ich mir gerade nach dem
heutigen Spiel vor den knapp
33.000 Zuschauern „ganz sicher“,
dass heute 55.000 unser Team
in Ludwigsfelde enthusiastisch
zur leistung gebrüllt, getrieben,
eben motiviert hätten und voller
Begeisterung die zwei Stunden
nach Berlin zurück „siegestrunken“
in Kauf genommen hätten…

Jede Wette! Nächtle!


U.Kliemann
4. Februar 2017 um 22:35  |  583951

Die “ ruhige“ Saison dürfte nach den nächsten
4 Spielen vobei sein.Da geht es wahrscheinlich
wieder um die wichtigen 40 Punkte . Und nichts
weiter.


U.Kliemann
4. Februar 2017 um 22:39  |  583953

Den Stadionkalauer soltest Du dir aber
schon sparen @U.!


Ursula
4. Februar 2017 um 22:45  |  583954

Ach was…!? Nu abba, die Hunde…


Hurdiegerdie
4. Februar 2017 um 22:47  |  583955

nrwler
4. Februar 2017 um 22:22 | 583948

Meine Hypthese ist, dass es nicht ein wirkliches beserers Spiel war, sondern eine bessere Balleroberung mit Umsetzung mit Spielern wie Weiser. Nicht das Spiel von Hertha ist schlechter geworden (war immer schlecht), sondern die Balleroberung.

Und dann war viel Glück, welches man sich verdient. Ich habe leider die meisten Spiele von der Festplatte gelöscht, aber es wäre bestimmt interessant, sich mal alle Hertha -Tore anzusehen. Ich glaube zwei der am besten rasugespielten, waren gegen Frankfurt; wurde nicht gewonnen. Und die meisten kamen nicht durch Spielaufbau, sondern Ballgewinne.

Nimmst du das erste Spiel, wirst du zugegeben, dass das Siegtor in Überzeit ein reines Flippertor war, nichts rausgespielt.

Nehmen wir Schlake (2:0). Das erste Tor wurde nach schönem Spielzug schlecht zu Ende gespielt. Der Ball war geklärt, dann gewinnt Pekarik den Ball an Schlakes Eckfahne. Ein herausgespieltes Tor?

Das zweite war ein Ballgewinn von Schelle bei Spielaufbau Schalke (Fehler Schalke). Ein von hinten rausgespieltes Tor? Ich glaube, man könnte durch alle Tore gehen, die von hinten herausgespielte dürften die Ausnahme sein.

Heute: weiter Schlag, Ibi verlängert, Roger macht einen stümperhaften Abwehrfehler. Herausgespielt?


apollinaris
4. Februar 2017 um 22:48  |  583956

@ hurdigerdi…ich habe grosse Schwierigkeiten, wenn jemand eigentlich nicht mehr sachliche Fragen stellt. Deshalb nur ganz kurz: ich und wohl auch niemand anderes hatte das je so im Kopf, -den Darida mal zurückzuziehen und dann würde alles gut. Diese Ebene mag ich nicht, finde das respektlos. Ich kann mich an ne Menge Beiträge erinnern, wo recht ausführlich sich Gedanken gemacht wurde. Und anscheinend haben auch die beiden Hertha- Trainer das so analysiert gehabt.- Natürlich gehört da noch ne Menge anderes an Kleinigkeiten dazu.
Ich kann nur für mich hoffen, dass Dardai nicht gleich ne Rolle rückwärts macht, dann sähe es nach Aktionismus aus
Mir geht es nicht darum, Recht zu behalten..mich interessien mögliche Verbesseungen.- Ich kann natürlich den Kader schlecht schreiben..dann wird mich am Ende auch Platz 15 befriedigt lassen
Ich bin bei der Einschätzung des Kaders sehr pragmatisch: ich sehe unser Team im Durchschnitt. Aber das ist ja auch nur eine statistische Grösse, wie das Bild der Tabelle eindrucksvoll belegt..
Herthas Trainer haben heute ne taktische Idee gehabt- und das Ausrufen von Platz 6 wäre dann ja auch eine verheerende Fehleinschätzung der Hertha- Verantwortlichen gewesen
Falsche Taktik heute vom Trainer und falsche Selbsteinschätzung der Teamstätke…das lese ich aus deinen Zeilen heraus. Da bin ich anderer Meinung
# Statistik… schaue ich mir ein paar Stunden oder Tage später an.- Ein Urteil habe ich dann längst gefällt


Robbi030
4. Februar 2017 um 23:01  |  583957

Meckerköppe! War ein gutes Spiel mit offensiver Steigerung!
Ich fands gut, zumindest bis zum Führungstreffer!


U.Kliemann
4. Februar 2017 um 23:01  |  583958

Wenn man auf den Spielplan schaut, dürften
die nächsten7 Spieltage haarig werden.


U.Kliemann
4. Februar 2017 um 23:03  |  583959

Ohne meckern macht das alles keinen Spaß!


nrwler
4. Februar 2017 um 23:16  |  583960

@hurdie
4. Februar 2017 um 22:47 | 583955
Sehe ich ehrlich gesagt etwas anders. (Aber Deine Meinung sei Dir natürlich unbenommen 🙂 )

Zunächst einmal bedingt für mich „bessere Balleroberungen (mit Umsetzung)“ auch gleichzeitig „besseres Spiel“. Denn „Balleroberungen“ sind doch gerade ein Kern dieser Sportart. Wenn man dies „gut“ beherrscht (und einiges mehr), dann spielt man doch auch „gut“ Fussball…

Wieso das, Deiner Meinung nach, nicht (wenigstens) ein(!) Anzeichen von „gutem“ Spiel ist, kann ich noch nicht so ganz nachvollziehen. Also ich verstehe Deine „Trennung“ da nicht so ganz…

Desweiteren würde ich aber auch sagen, dass nicht nur die „unmittelbaren“ Torsituationen (also, Situationen die zu Toren geführt haben) von Hertha zu Beginn der HR spielerisch „gut“ gelöst wurden, sondern das man in einigen (vielen?) Spielen auch „überlegen“ war…

Was meine ich damit?
Man „agierte“ und „reagiert“ nicht nur. Momentan, zieht man sich zurück, wartet ab, lässt den „Gegner machen“, spielt „ängstlich“, zurückhalten, passiv, und mit wenig Leidenschaft, Fortune. Mein Eindruck.

Das war in der HR noch anders, besser. Fande ich.


Susch
4. Februar 2017 um 23:26  |  583961

Ich frage mich mittlerweile welchen Wert Darida in der momentanen Verfassung für die Mannschaft hat. Seine Standards sind nicht gut. Offensive Akzente fast gegen null.
Zweikampfschwach…..er läuft viel……..allerdings in die falsche Richtung 😉
Muss er überhaupt unbedingt spielen?
Ich komme nicht drum herum zu erkennen das wir ohne Darida besser gespielt haben. Zumindest diese Saison.
Und ab dem Moment wo er wieder da war, war es auch wieder vorbei. Zwei unansehnliche Siege gegen die beiden letzten der Tabelle. Ansonsten nur verloren, gepaart mit spielerischer Armut.
Sicherlich liegt das nicht allein an Darida. Aber ich finde schon lange nicht mehr das er unser bester Spieler ist wie er von den meisten gesehen wird.
Also……was hat Hertha im Moment davon wenn Darida (egal wo) spielt?


Kamikater
4. Februar 2017 um 23:49  |  583963

@transparent 4. Februar 2017 um 19:11 | 583896
Ich würde antworten:
All die Idioten, die sich für was Höhers, Besseres, Intelligenteres, Erfahrenes, Einfallsreicheres, Gemeinschaftlicheres, Erfolgreicheres halten, mögen sofort einen Job im Fussball, egal wo annnehmen. Ausschreibungen sind herzlich willkommen.

Hertha ist eh zu doof und braucht diese Menschen nicht.


Kamikater
4. Februar 2017 um 23:53  |  583964

@stadionneubau
Wie gut, dass wir keine Meinung von hilf- und ahnungslosen Bayernfans weder wünschen noch brauchen.

Wir werden ein Stadion in sinnvoller Geöße haben. Wer das bezahlt, wird sich zeigen.

Je mehr Geld da ist, desto mehr Widerstand formiert sich.


dewm
4. Februar 2017 um 23:56  |  583965

Es gibt die unterschiedlichsten Ansichten zu „Schöner Fußball“ (Synonym für „Guter Fußball“). Hab mal im weiten internationalen Netz recherchiert. Viel kam nicht raus. Offensichtlich gibt es keine allgemeingültige Definition vom „schönen Fußball“. Somit hat also jeder Fußball- oder (nur) Herthafreund Recht, der vom heute gezeigten Fußball der Hertha-Mannschaft, behauptet, es handelte sich um das Gegenteil des „schönen Fußballs“. Dem, der die Meinung vertritt, heute im Olympiastadion „schönen Fußball“ gesehen zu haben, werden die meisten auslachen, oder einfach nur nicht ernst nehmen. Das Gegenteil ist jedoch nicht beweisbar. So werde ich, wie immer in den letzten Jahren, nüscht zum Fußball schreiben. Gibt ja genug Fußball-Experten hier. Die unterhalten mit ihren Erkenntnissen und Nachweisen grandios. Unterhalten wurde ich heute auch um und während des Spiels – in und um das große Stadion. Als Vertreter der These ,Fußballspiele werden häufiger von der Mannschaft gewonnen, deren Spieler in Summe über das größerer Fußballerische Geschick verfügen als von jener, die mit ausgefeilteren taktischen Finessen aufwartet (HuHu Hurdie!), war es spannend zu sehen, was die fußballerisch harmlosen Ingolstädter alles veranstalteten, um das (trotz der aktuell extrem miesen Form einiger) ausgeprägtere fußballerische Geschick unserer Jungs auszugleichen. NEIN! Ich glaube natürlich nicht, dass die Ingolstädter heute Nacht ins Olympiastadion einbrachen und den Rasen umpflügten. Es war offensichtlich, dass grundsätzlich jeder Angriff über deren rechte (unsere linke) Seite vorgetragen wurde. Derart konsequent habe ich so etwas noch nicht beobachtet. Faszinierend! Noch faszinierender war aber der Ingolstädter Anstoßtrick. Ich gratuliere Herrn Walpurgis zu dessen Mut. In der Pressekonferenz wich jener einer Frage zu dieser zukunftweisenden, offensiven Spieleröffnung eines Münchener Medienvertreter verlegen aus, um dann noch einmal auf jene Spieleröffnung angesprochen, erneut „bockig“ ausweichend zu reagieren. Ich rufe Herrn Walpurgis aber zu: Lass Dich nicht beirren Maik! Wahrscheinlich werden zukünftig Spiele durch die „Walpurgische Spieleröffnung“ gewonnen. Die „33.000“ die heute im Stadion sein durften werden sich dann erinnern, wir waren einst live dabei, als diese zum ersten Mal in der Bundesliga gespielt wurde. OKAY, sie (noch im Prototypenstadium) ging damals (ausnahmsweise) nach hinten los… ABER: Alles Historie…
Heute profitierten wir (auch) von den taktischen Finessen des fußballerisch schwächeren Gegners. Besonders weil Kalou schlicht der bessere (!) Fußballer ist als Roger. ERGO: Fußball ist (schön) einfach und deshalb (nur) „schön“…

DREI Punkte und jut!


Susch
4. Februar 2017 um 23:56  |  583966

Bezüglich mein Post zu Darida.
Habe gerade gesehen das er 80 % seiner Zweikämpfe gewonnen hat, und damit der beste bei uns heute war. Leider kann ich nicht,sehen wie viele er geführt hat.
Überrascht mich doch ein wenig, weil er ja meistens kaum Zweikämpfe gewinnt.


pathe
5. Februar 2017 um 0:38  |  583967

@dewm

Ein Beispiel, was ich als schönen Fußball, attraktiven Fußball, Spektakel empfinde: Das 1:0 von Dortmund heute. Irre, wie Dembelé dieses Tor vorbereitet und Auba sich freiläuft und vollstreckt.


Uwe Bremer
Uwe Bremer
5. Februar 2017 um 0:41  |  583968

@Angriffe

von BVB-„Fans“ gegen RB-Fans

Dortmund (ots) – Lfd. Nr.: 0155

Pressemitteilung für das Bundesligafußballspiel

Borussia Dortmund – RB Leipzig

am 04.02.2017 um 18:30 Uhr in Dortmund, Signal-Iduna-Park

Die Begegnung wurde im Dortmunder Signal Iduna Park vor insgesamt 81.360 Zuschauern, darunter 8.500 Gästefans, ausgetragen.

Es wurden insgesamt 28 Strafanzeigen wegen Verstößen gegen das Sprengstoffgesetz, Körperverletzung, gefährlicher Körperverletzung, Landfriedensbruch, Sachbeschädigung, Beleidigung, Widerstand sowie räuberischen Diebstahls gefertigt.

Im Rahmen der Anmarschphase kam es im Bereich der Strobelallee, in Höhe des Stadions Rote Erde, zu massivem Bewurf mit Steinen und Dosen auf vorbeigehende Anhänger des RB Leipzig durch Anhänger von Borussia Dortmund. In diesem Zusammenhang wurden 2 Polizeibeamte und 2 Polizeibeamtinnen sowie ein Diensthund verletzt.

Insgesamt konnte eine extreme Aggressivität und Gewaltbereitschaft der Dortmunder Anhängerschaft gegenüber den Gästen festgestellt werden. Diese richtete sich gegen jede als Leipzigfan erkennbare Person, egal, ob es sich um kleine Kinder, Frauen oder Familien handelte. Nur durch das sehr konsequente Einschreiten der Polizeibeamtinnen und -beamten unter Einsatz von Schlagstock und Pfefferspray konnten weitere Straftaten verhindert werden.

Quelle: Pressemitteilung der Polizei Dortmund


cru
5. Februar 2017 um 3:00  |  583969

Das Ergebnis war wichtig, mindestens so wichtig wie ein schönes Spiel es gewesen wäre … aber ein Stein ist mir nicht vom Herzen gefallen. Pal Dardai offensichtlich auch nicht, warum reagiert er sonst so unentspannt auf die kritische Frage zur Leistung der Mannschaft? Im Anfang seiner Profi-Trainer-Zeit war er da gefühlt souveräner. Und was sollen die „alternativen Fakten“ wie Rasenqualität: ich wünsche mir einen noch unverkrampfteren Umgang mit der überschaubaren Offensivqualität der Mannschaft. Für die schweren kommenden Spiele war das Ergebnis erst mal hilfreich, auch für meine Psyche, trotz Entfernung. So, und ich möchte morgen erst mal Tom Brady weinen sehen …


nrwler
5. Februar 2017 um 8:06  |  583971

—OT—-
@cru

So, und ich möchte morgen erst mal Tom Brady weinen sehen …

Vor Freude, oder vor Frust..? 😉

Dürfte jedenfalls ein spannendes Matchup heut Nacht werden. (Gut, dachte man von den „Conference-Finals“ ja jeweils auch…)
Beste Defence vs. beste Offence!

„My money“ liegt auf der Defence… Aber auch nur hauchdünn. Ob Matt Ryan wirklich so „Icey“ ist, wie sein Spitzname suggeriert, dürfte wohl mitentscheidend sein. Und ob sich Julio auch gegen diese(!) Defence wie gewohnt behaupten kann… „Mismatches“ kreiert, wie man im Football so schön sagt.

Tja, und sollten sich die Pats durchsetzen, ist der Moment der Trophy-Übergabe durch den „Commissioner“ sicherlich auch noch „denkwürdig“.

Werde versuchen wenigstens den Anfang etwas zu sehen. Aber lange halte ich eh nicht durch.. Ich kenn mich!


Hertha Ralf
5. Februar 2017 um 9:21  |  583972

@BVB: man muss das Konstrukt RBL nicht mögen, aber das gestern in DO geht weit über das erträgliche Maas hinaus!
Der Verein sollte sich für diese Anhänger schämen und eindeutig Stellung beziehen.
Da kann ich nur feststellen, schade dass der übereifrige LR Abseits gepfiffen hat, die Gesten von Herrn Tuchel unfair und unwürdig.
Da bleibt bei dem Sieg ein fader Beigeschmack, so super auch das 1:0 herausgespielt war.


5. Februar 2017 um 9:48  |  583973

Herr Peters macht einen guten Job.
Pal Dardai aber auch.

Die statistischen Daten zu den bisherigen 75 Pflichtspielen Dardais als Herthas Cheftrainer.

Saison 2014/15
Bundesliga 15 Pflichtspiele
4S 5U 6N Tore 12:14 Punkte 17

Saison 2015/16
Bundesliga 34 Pflichtspiele
14S 8U 12N Tore 42:42 Punkte 50

Saison 2016/17
Bundesliga 19 Pflichtspiele
10S 3U 6N Tore 27:21 Punkte 33

DFB-Pokal 6 Pflichtspiele
5 Siege, 1 Niederlage

Euro League Quali 2016
1 Sieg, 1 Niederlage

Alle Angaben nach fussballdaten.de

Mein Taschenrechner zeigt als Ergebnis pro Ligaspiel 1,47 Punkte = 100 Punkte : 68 Spiele. Wenn er diesen Schnitt halten könnte, würde Hertha weitere 22 Punkte bis zum Saisonende sammeln.


5. Februar 2017 um 9:52  |  583974

Wer sich die Wartezeit bis zum kick-off vertreiben möchte, kann bspw. heute bei sport1 einen ehemaligen Herthatrainer sehen.


Agerbeck
5. Februar 2017 um 9:59  |  583975

Schwierig, die richtigen Worte zum gestrigen Spiel zu finden. Ich hatte vor dem Spiel kein gutes Gefühl, insbesondere aufgrund der unterschiedlich guten Einstiege beider Mannschaften in die Rückrunde. Noch dazu ein Gegner, der uns vom Papier her zu liegen scheint. Traditionell allerdings eher kein Team, das ein Sahnestück der Fussballgeschichte erwarten lässt.

Also –wie gewohnt vom Sofa aus- auf selbigem Platz genommen. Kaum gesessen erreichte eine lange Peitsche Jarsteins Kalou, der ein Mißgeschick des Ingolstädter Außenverteidigers dankend annahm, sich auf den Weg in den Strafraum machte und mustergültig quer durch den 16er in den Rückraum legte. Haraguchi schob entschlossen und konzentriert ein. Erwähnenswert, dass zu jenem Zeitpunkt vier oder fünf blau-weiße im gegnerischen Strafraum zugegen waren.

Oh, dachte ich. Sie haben sich etwas vorgenommen. Noch dazu eine frühe Führung, Heimspiel, läuft! Plötzlich schien der schlechte Rückrundenstart vergessen, die Ärmel wurden gen Schulter gerollt und es wurde nachgesetzt. Offenbar wollte man schnell klare Verhältnisse schaffen. Allein, es dauerte nur etwa zwanzig Minuten.

Ingolstadt kümmerte sich nun etwas mehr um Stocker, der früher gestört wurde und fortan kaum noch ins Spiel fand. Vier, fünf verlorene Zweikämpfe und es schwand sichtlich die Lust am Spiel. Außerdem zog Walpurgis die Mannschaftsteile enger zusammen, verdichtete die Räume und vorbei war es mit dem blau-weißen Aufbruch aus der spielerischen Krise.

Was folgte war, dass es sich Hertha wieder mal in der eigenen Hälfte einsperrte und keine Ambitionen hegte, in das viel gerügte letzte Drittel –geschweige denn in den Strafraum des Gegners- vorzudringen.
Die Mannschaften neutralisierten sich jenseits der 30-Meter-Bereiche und es herrschte wieder einmal Tristesse. Das übliche Ballgeschiebe und Hintenrumgeschrammel nahm erneut seinen Lauf. Hertha schläferte sich mal wieder selbst ein.

So zog sich das Spiel bis weit in die 2. Hälfte, ehe Ingolstadt sich aufmachte, sein Vorhaben zu punkten, in die Tat umzusetzen. Allein der desolaten Abschlußschwäche der Rot-Schwarzen war es zu verdanken, dass es für Runes Gebälk nicht gefährlicher wurde. Den Rest erledigte in souveräner und nüchterner Manier Langkamp unterstützt vom wuchtigen Brooks.

Ein wichtiger Aspekt des Sieges war aus meiner Sicht allerdings, dass Herthas linke Seite dicht hielt. Vom Gegner offenbar als Einfallstor auserkoren, hielt Mittelstädt sehr vernünftig dagegen und spielte es erstaunlich solide. Selbst verursachte Patzer konnte er zumeist selbst ausbügeln, ansonsten war sich diesmal scheinbar auch Kalou seiner defensiven Verantwortung bewusst.

Er spielte aus meiner Sicht eine gute defensive Ergänzung zum Youngster, wodurch ihm allerdings in der späten zweiten Halbzeit die Körner fehlten.

Esswein ist aus meiner Sicht eine einzige Enttäuschung. Geschwindigkeit alles schön und gut. Aber er ist derart technisch und taktisch limitiert, dass sich mir nicht erschließt, warum man für diesen Spieler 2,5 Mio. hinblätterte und diesem wochanlang nachjagte. Aus meiner Sicht Hegeler 4.0.

Etwas besser wurde es bei Hertha erst wieder nachdem Stocker durch die Hereinnahme Schiebers erlöst wurde und Ibisevic Unterstützung erhielt. Dennoch stand es bis zum Schluss Spitz auf Knopf und man durfte heilfroh sein, als Schiri Willenborg das Szenario beendete.

Es waren wichtige drei Punkte fürs Gemüt und dennoch dürften die letzten drei Spiele erhebliche Spuren in der Mannschaft hinterlassen haben. Platz 6-Beschluss, Verbesserung des Angriffsspiels, schweres Auftaktprogramm. In meinen Augen geht die Kurve nach LEV und Freiburg eher weiter nach unten. Allerdings geht es nunmal in solchen Situationen nur um das Ergebnis.

Meine 3 Sterne erhalten Langkamp, Mittelstädt und Kalou.
Ich habe das Gefühl, es wird wieder eine sehr steinige Rückrunde. Einerseits ein denkbar ungünstiger Spielplan. Vordergründig scheint mir aber, dass uns die Gestaltung der Vorrunde am Ende erneut einen Strich durch die Rechnung machen wird.

Hatte man in der letzten Wintervorbereitung schon den Fehler gemacht, den Schwerpunkt auf die Arbeit mit dem Ball zu legen, wurde dieser offenbar wiederholt. Die Konditionserfordernis für unser Spiel scheint erneut vernachlässigt worden zu sein. Es fehlt die Frische und die Kompaktheit gepaart mit der Erkenntnis, dass die Verbesserung des Offensivspiels offensichtlich keine Früchte trägt. Dazu ließ man die x-te Transferperiode –von der unglücklichen Duda-Verpflichtung abgesehen- aus, um offensiv nachzubessern. Das Vakuum zwischen Zentrale und Spitze kann nicht geschlossen werden.

Dazu die Malesse mit Weiser, es ist wirklich zum Haareraufen.
Nun werden die Dinge wohl ihren Lauf nehmen. Das erwartbare Pokalaus in Dortmund (ich habe keine Ahnung, welches Szenario uns ein Weiterkommen ermöglichen könnte), danach die rechtzeitig auferstandenen aus Herne-Vorstadt, dann die traditionelle Niederlage gegen die Bayern. Sollte das drei Niederlagen ergeben, gibt es ein ordentliches Abrutschen in der Tabelle.

Welches Spiel dann gegen Frankfurt zu erwarten ist, dürfte jedem anhand des heutigen Auftretens klar sein.

Ich würde mir anderes wünschen, allein der Glaube fehlt mir. Es existieren im vorderen Drittel keine Mechanismen wie Kreuzen, Besetzen wichtiger Positionen oder vertikales Lauf- und Passpiel. Es gibt kaum 1-gegen-1-Aktionen.

Ernüchternd! Enttäuschend!

Ich scheue ja den Vergleich mit Dortmund, Bayern, Leipzig, Leverkusen oder Gladbach. Einfach weil die Qualität eine ganz andere ist. Dennoch ist es für mich nicht nachvollziehbar, warum man spielerisch derart verkümmert, wie in den letzten Spielen geschehen.
Leider mal wieder etwas lang geworden, dafür schreibe ich ja aber nicht so oft. 


Agerbeck
5. Februar 2017 um 10:10  |  583976

Hertha Ralf
5. Februar 2017 um 9:21 | 583972

Da gebe ich dir vollkommen recht. Das Konstrukt nicht zu mögen ist das Eine. Die Leute aus der Region, die seit Jahren nach Fussball lechzen nun deswegen zu verurteilen und anzugreifen ist durch nichts zu entschuldigen oder zu rechtfertigen. Ekelhaft!

Zum Abseitstor:
Vielleicht so etwas wie ausgleichende Gerechtigkeit. Den Angriff hätte es gar nicht mehr geben dürfen, auf der Gegenseite hätte es eine ganz klare Ecke für Dortmund geben müssen, nachdem ein Leipziger seinen eigenen Mitspieler anschoss. Hätte das Tor gezählt, wir hätten wohl wieder wochenlange, endlose Situationen gehabt.

Andererseits war die Abseits-Entscheidung korrekt, wenn auch nur eine Sache von etwa 17,5 mm.


Hertha Ralf
5. Februar 2017 um 10:19  |  583977

@Agerbeck: stimmt mit der Ecke und unser @fechi hätte uns wochenlang damit beglückt, aber nicht jeder der LR können 17,5 mm sehen …
Gegen uns wäre das ein Tor geworden.


backstreets29
5. Februar 2017 um 10:26  |  583978

Puh……auch am Morgen nach dem Spiel mag sich nicht so recht
Vorfreude auf die kommendne Partien einstellen.

Was mir Sorgen macht, ist die Kommunikation von Dardai.
Er wirkt auf mich zunehmend dünnhäutiger, nicht nur im Bezug auf Peters, und seine Aussagen widersprechen sich.
Waren gegen Leverkusen und Freiburg die langen Bälle noch das Mittel der Wahl mit Wandspieler Ibisevic, ist jetzt Hertha keine Mannschaft für lange Bälle

Lusti vor Darida zu stellen, ist für mich eher ein Zeichen von Verzweiflung, dass man blos nicht verlieren möchte, als das Spiel mit aller Macht gewinnen zu wollen.

#Fachwissen abgleichen
Wenn ich weiss, dass ich gegen ein Team antrete, das sehr kompakt antritt und die Räume eng macht, was mache ich dann?
Stelle ich den einzigen verfügbaren Umschaltspieler auf die defensive 6 (abkippend um das Spiel zu eröffnen), oder versuche ich generell höher zu verteidigen, um die langen Bälle des Gegners abzufangen und dessen Ansatz auf die zweiten Bälle im Keim zu ersticken und dann bei Ballgewinn meine Aussen einzusetzen, um die kurzfristige Unordnung des Gegners auszunutzen?
Ich würde mir ja gern mal von Pal anhand dieses Spiels erklären lassen, was er da positiv gesehen hat.
Wohlgemerkt spielerisch. Der Einsatz stimmt, wenn auch das Tempo sehr sehr dünn ist.

Aktuell findet kein Aufbauspiel statt, kein Versuch, sich durchs Mittelfeld zu kombinieren. Da fehlt es an Laufbereitschaft und der Idee die richtigen Wege zu gehen. Das liegt nicht nur am Rasen und man hat so keine Möglichkeit einen Gegner unter Druck zu setzen.
Wir kommen nicht in die rote Zone

Für Dortmund:

———————-Jarstein——————-
Pekarik—Langkamp—-Brookd——Platte
————Schelle—————————-
————————-Darida—————
Haraguchi——–Kalou————–Mittelstädt
———————-Ibisevic——————–

Das wäre meine Aufstellung für das Pokalspielt.
Schelle als Staubsauger, davor Darida als Umschalter
Kalou auf die 10, weil er Bälle halten und vor allem auch
verteilen kann.
Mittelstädt und Haraguchi könnten dann über die Flügel
Dampf bei Kontern machen und Ibisevic füttern.


Uwe Bremer
Uwe Bremer
5. Februar 2017 um 10:33  |  583979

@PalDardai

heute morgen:
„Druck? Ich habe keinen Druck. Wir werden nicht absteigen.“


5. Februar 2017 um 10:56  |  583980

Diese Statistik vergleicht die Marktwerte aller Vereine des Wettbewerbes mit deren aktuellem Liga-Rang.

Tabellenplatz > Marktwert
TSG, RBL, SCF, SGE alle +8, Hertha +6
weiterhin im „grünen Bereich“ Augsburg und Köln,

Tabellenplatz = Marktwert
FCB, FCI und D98

Tabellenplatz < Marktwert
WOB -9, HSV -8, S04 -7 und der ganze Rest der Bundesliga.

http://www.transfermarkt.de/1-bundesliga/marktwerttabellenplatz/wettbewerb/L1

Da hoffe ich mal, dass Hertha weiter punktet und die Konkurrenz im "roten Bereich" dieser Tabelle hält. Und wenn dafür weitere 15 Grottenspiele erforderlich sind soll's mir Recht sein.

Meine Vorfreude auf die nächsten beiden Spiele steigt stündlich.
Männerfußball in Dortmund und Gelsenkirchen. Auf geht's!


5. Februar 2017 um 10:56  |  583981

Moin
Schönen Sonntag gewünscht, für mich normalerweise fussballfrei, wenn Hertha nicht spielt.

#Fachwissen abgleichen

Die große Kunst ist es aber auch lieber @backs 10:26
wenn du höher verteidigst, die einfache Aushebelung (ein gezielter Pass in den freien Raum) durch den Gegner zu verhindern.

Weißte doch, wer viel riskiert wird nicht immer belohnt. 😉
Vermute, durch das Umbbauen der Viererkette war es für Dardai zu riskant.
Ich vermute ja eh, er wird das (sein) Konzept „Spielstil“ nicht verändern.

Für mich wichtiger, warum Hertha erneut nach ganz guten 20-25min „nicht“ gezielt, druckvoll weiterspielt und so stagniert?

Grüße nach MUC!


Cali
5. Februar 2017 um 10:57  |  583982

Noch peinlicher als der Hertha-Auftritt war das Verhalten der BVB Fans gestern gegen den RB Anhang. Selbst gegen Frauen und Kinder kam es zu Gewaltausbrüchen.


Backstreets29
5. Februar 2017 um 10:59  |  583983

Höher verteidigen heisst nicht Räume zu öffnen
#Kompaktheit


Cali
5. Februar 2017 um 11:02  |  583984

Zum Spiel noch: uns fehlt neben Weiser wirklich der vor der Saison für die bekannte Baustelle OM verpflichtete Duda.
Schade nur, dass es ohne diese Spieler im Moment so schlecht läuft, so extrem hatte ich das nicht mehr erwartet.
Eigentlich spielt Hertha im Moment wieder wie ein Absteiger.


Traumtänzer
5. Februar 2017 um 11:07  |  583985

Auweia, gerade den Zusammenschnitt #BVBRBL gesehen… das lässt ja leider für Mittwoch ziemlich Schlimmes befürchten, wenn der BVB ansatzweise wieder so aufdreht. Oder Tuchel rotiert und nimmt Götze und Schürrle rein. Aber den Gefallen wird er uns wohl nicht tun?! 🙂
Aber mal im Ernst: Hertha muss irgendwie das Tempo beim BVB stoppen. Wenn wir das Spiel dadurch langsamer gestaltet bekommen, gibt’s vielleicht eine kleine Chance. Na ja, mal gucken.


Cali
5. Februar 2017 um 11:17  |  583986

Die Defensive macht mir Hoffnung, dass es keine Packung wird. Offensiv fehlt mir allerdings jegliche Zuversicht.
Wird eine eindeutige Sache, 2:0 oder 3:0 ohne große Möglichkeiten für uns.


5. Februar 2017 um 11:20  |  583987

@backs

Wenn Hertha Punkte in irgendwas sammeln konnte,
dann doch in der Kompaktheit #sagtjederGegenertrainer

Höher verteidigen in diesem Spiel?, nö und die
erste halbe Stunde zeigte ja, etwa auf was dann fehlte…

#letzterpass
#zielstrebigkeit
#risiko
#einsatzwillen
#genauigkeit
#qualität


5. Februar 2017 um 11:23  |  583988

Auch in Dortmund wird Hertha ihre Möglichkeiten kriegen.
Pass Jarstein, Ablage Ibisevic, Dribbling und Querpass Kalou, Tor Genki.
Die wissen doch, wie das geht. 😀


5. Februar 2017 um 11:26  |  583989

Jepp Bolly
5. Februar 2017 um 11:20 | 583987

Warum sollten die Spieler im Matsch des Olympiastadions Körner verbrenn, die sie am Mittwoch brauchen werden?


Ursula
5. Februar 2017 um 11:37  |  583990

Oh je lieber „Bolly“….

„Vermute, durch das Umbbauen der
Viererkette war es für Dardai zu riskant.

Ich vermute ja eh, er wird das (sein) Konzept
„Spielstil“ nicht verändern“…..

Schönen Sonntag! Ich muss mit de Hunde
„renne, renne“ machen gehen…

Wo sind denn wieder die „alltagsmorgendlichen“
Zirkelbrüder mit ihren Expertisen…? Na ja…

Nu abba!


pathe
5. Februar 2017 um 11:41  |  583991

@Agerbeck

Kein Wort an deinem Post ist zuviel!

Du beschreibst m. E. erstklassig das gestrige Spiel, die derzeitige Lage und die Aussichten für die nächsten Spiele.

Ich glaube nicht (mehr) an den 6. Platz. Wenn es der von mir vor der Saison getippt achte Platz wird, können wir uns glücklich schätzen. Frankfurt wird heute an uns vorbeiziehen, Köln ist dicht dran und S04 und Gladbach sind auf dem aufsteigenden Ast.

Dárdai scheint es seit neuestem eh lediglich wieder um Etablierung (Nichtabstieg) zu gehen, wenn ich das von @Uwe Bremer gepostete Zitat richtig deute.

Ich verstehe einfach nicht, wie dieselbe Mannschaft so tolle Hinrunden spielen kann um dann in der Rückrunde jeweils aufzuhören, Fußball zu spielen.


psi
5. Februar 2017 um 11:55  |  583992

Das Tor der Dortmunder war schön herausgespielt,
aber auch von den Leipzigern schlecht verteidigt.
Das kann Hertha hoffentlich besser.
Den Druck haben die Dortmunder im eigenen
Stadion gewinnen zu müssen. Da könnten doch unsere
Spieler, im Gegensatz zum letzten Jahr, locker
aufspielen. Und dann ist es vielleicht auch nicht so
verkrampft, man „muss“ ja nicht ins Endspiel
kommen.
So bleibt für mich die Hoffnung auf ein ansehnliches
Spiel. Eine Niederlage würde mich dann nicht erschüttern.


alte Dame
5. Februar 2017 um 11:59  |  583993

@PalDardai

heute morgen:
„Druck? Ich habe keinen Druck. Wir werden nicht absteigen.“

Wie bitte?
Das ist ein Scherz????


psi
5. Februar 2017 um 12:02  |  583994

Wahrscheinlich kann PD die Frage nicht mehr hören,
würde ich nicht so ernst nehmen.


Silberrücken
5. Februar 2017 um 12:11  |  583995

Mein Eindruck ist, dass wir generell weniger laufen und auch nicht immer die richtigen Wege gehen. Da unser Spiel
-großteils von der Couch beobachtet-
sehr davon abhängt, dass wir spielerische Mängel
damit „übertünschen“,
sieht das seit einige Spielen nicht gut aus. Die Spieler scheinen diesen Aufwand nicht betreiben zu können.
Die beschriebenen Formkrisen einzelner Spieler, sowie das Fehlen von Weiser, genügen wohl zur Minimierung der Spielfähigkeit.
Einige Spieler scheinen zusätzlich ihre Handlungsschnelligkeit eingebüßt zu haben. Dadurch entstehen erst Situationen, welche vorher „zugelaufen“ wurden.
Wenn das MF so nicht richtig funktioniert und der verkappte Spielmacher krank ist, gibt es Schwierigkeiten von hinten nach vorne zu kommen.
Ich glaube, dass das Ziel oberes Drittel sehr ambitioniert ist. Gefällt mir jedoch besser als gebückt zu laufen. Allerdings haben wir zur Zeit nicht 11 Spieler für das trainierte System.


alte Dame
5. Februar 2017 um 12:13  |  583996

@psi

Da haste recht … aber er sendet damit ja auch ein Zeichen und seine Interviews und Kommentare gefallen mir momentan absolut nicht.
Sicherlich muss man nicht alles Gesagte bierernst sehen … jedoch ist PD etwas dünnhäutig geworden und ich finde er kann durchaus auch nach außen mal die Spielweise der Mannschaft als kritisch ansehen.


schnitzel
5. Februar 2017 um 12:21  |  583997

Genki (…) vom Ansatz her, unser bester Aussenstürmer. Esswein eben doch ein äußerst limitierter Spieler

Der erste Satz bricht mir fast das Herz, vor allem weil ich nicht widersprechen kann. Genki ist aber selbst ein äußerst limitierter Spieler, mit extremen Leistungsschwankungen, was auf mangelnde Quoalität hindeutet (er ist noch relativ jung, kann sich noch entwickeln, aber er stagniert mehr als dass man sich über seine Entwicklung freuen kann).

Im Sommer brauchen wir ganz dringend 2 neue Außenspieler, die unsere Qualität heben. Und vielleicht eine neue, starke 10, wenn Duda nicht in die Gänge kommt bzw. mehr Zeit brauchen wird. Duda soll auch gut auf Außen können? Mit Esswein und Stocker werden wir auf Dauer nicht vorankommen, sie sind für mich nur Ergänzungsspieler, die höchstens frischen Wind von der Bank bringen können. Genki eigentlich genauso, nur dass ich ihn eine Haarspitze höher einstufe.

„Druck? Ich habe keinen Druck. Wir werden nicht absteigen.“

Das ordne ich als psychologischen Kniff ein, um den Leistungsdruck rauszunehmen. Ich hoffe, dass die realitätsferne Zielsetzung (Top 6) zumindest intern ad acta gelegt wurde und jetzt befreit von allen Drucksituationen frei von der Leber gespielt werden kann.
+ Ruhige Rückrunde
+ Jugend forscht


Start-Nr.8
5. Februar 2017 um 12:29  |  583998

Ich habe gestern auch massiv gemeckert, ob der Spielweise unserer Mannschaft. Mit einem Tag Abstand muss ich sagen, das vielleicht doch der Zweck die Mittel heiligt. 3 Punkte sind 3 Punkte. 6. Platz nach dem Spieltag. Ist eigentlich alles sehr schön bis jetzt.

Jetzt kommen andere Gegner und alle zwei Wochen vielleicht auch guter Rasen. Die Spiele auf Schalke und gegen Bayern, sowie in Dortmund werden im Zweifel alle verloren gehen. Sie können aber anzeigen, ob wir denn wieder Fussball spielen werden, oder rumbolzen.

Also: alles auf 0! Wir sind sechster und schaun mal, wie es weiter geht

Und Pal? Sollte in jedem Fall bedeutend mehr Vertrauensvorschuss genießen nach den letzten Monaten. Er kann das ganz anders beurteilen, also lassen wir ihn doch in Ruhe arbeiten.


Exil-Schorfheider
5. Februar 2017 um 12:40  |  583999

xxx
5. Februar 2017 um 11:37 | 583990

Brandstiften wir wieder?
Muss Dich leider enttäuschen. War gestern zur besten Bundesliga-Zeit im Problembezirk Wilhelmsburg unterwegs, den 15. Sieg in Folge meiner Mädels begleiten.

Herzlichst
Deine Sprotte


5. Februar 2017 um 13:03  |  584000

@Uschi 11:37

Schönen Sonntag! Ich muss mit de Hunde
„renne, renne“ machen gehen…

Vielen Dank, „renne, renne“ ist immer schön,
vor allem an der frischen Luft 👍🏼

Aber fussballspezifisch muss mehr kommen außer „renne, renne“ oder?

Wo warst Du gestern im PLG ?
Wir riefen dich aus, wie ein verlorenes Kind.
@dewm hätte bestimmt die Einladung vom Gänseessen „9€“ nachgeholt.
Aber wo warst Du?


DavidTilleul
5. Februar 2017 um 13:04  |  584001

Es hat mal weitaus mehr Spaß gemacht hier mitzulesen, aber das liegt nicht an hertha, sondern an einigen Usern hier die scheinbar nichts anderes zu tun haben als Haare in der Suppe zu suchen. Jede Woche neue Haare, manchmal auch wieder die Alten. Dauernde Kleinkriege zwischen Usern gehen ein so sehr auf die Nerven, dass man die Perlen die einige User hier trotzdem noch Tag für Tag schreiben, fast überließt.
Einige sollten echt überlegen ob sie beim richtigen Verein gelandet sind, wie die eigenen Ansprüche sich innerhalb von zwei Jahren so weit der Realität entfernen konnten ist mir ein Rätsel. Das wir in der Hinrunde weit über unseren Möglichkeiten gepunktet haben ist klar und wer die Qualität unseres Kaders nicht einschätzen kann der beschäftigt sich entweder nur mit Hertha und blendet den Rest aus oder hat halt wenig Ahnung von Fußball. Sorry !


5. Februar 2017 um 13:21  |  584002

Mein Eindruck ist, dass wir generell weniger laufen, um die Kräfte für die nächsten 16 Pflichtspiele gut einzuteilen. 😀


5. Februar 2017 um 13:27  |  584003

100 Nadelstiche schmerzen mehr als ein Kolbenstoß.

Wer diejenigen sind, die in unschöner Regelmäßigkeit und Selbstgerechtigkeit gegen anderer Kommentaristi sticheln, weiß der Leser. Er rollt drüber oder er bleibt weg.


sunny1703
5. Februar 2017 um 13:41  |  584004

Gestern mal wieder nach langer Zeit im Stadion, musste ich den Witterungsbedingungen Rechnung tragen und konnte nicht während des Spiels einschlafen, auch wenn es mich ermüdete. Das Spiel lebte von der Spannung, ob noch was passiert und davon emotional für die eine Mannschaft ein Herz zu haben, als neutraler Zuschauer hätte ich die Fernbedienung zur besten Freundin erklärt.

@Was @backs geschrieben hat, ist genau das was mir auch in großen Teilen des Spiels aufgefallen ist, das Spiel war wie auf einem Kleinfeld, bei dem manchmal nicht nur 10m hinter den Mittellinien Schluss war,sondern ab und zu auch nur noch auf zwei Drittel dieses Kleinfeldes gespielt wurde.
Vermutlich eine gemeinsam vereinbarte Trainingseinheit der besonderen Art.

Ansonsten wenig Bewegung ohne Ball, derjenige der den Ball hatte, war teilweise die ärmste Sau, weil die anderen vor Schadenfreude,dass der den Ball hat, sich alle ordentlich versteckten.

Offensivspiel von Hertha gab es bis zum 1:0, dann wurde diese Taktik abgeschafft.

Zum Rest des Spiels haben fast alle hier das geschrieben,was ich auch so empfunden habe, bzw. gesehen habe.

Meine drei Sterne gehen an Jarstein, weil er die wenigen Bälle gehalten hat, an Mittelstädt und an die Zuschauer, die trotz ungemütlichen Wetter, gute Stimmung machten.

Am Ende sind es jedoch drei Punkte für uns, nur das zählt.

Ich kann daraus keine Schlussfolgerung für das Spiel auf Schalke ziehen, ich rechne nur deshalb mit einer Niederlage,weil wir dort in letzter Zeit nie so besonders ausgesehen haben und vor über 10 Jahren mal einen Punkte geholt haben. Aber jede Serie……bla bla! 🙂 Lassen wir uns überraschen, die Hoffnung…bla blat bekanntlich zuletzt!

Das Spiel beim BVB im Pokal ist mir fast mumpe, kommen sie weiter, gut, wenn nicht ,auch gut, volle Konzentration auf das Wesentliche, die Liga.

Gehen wir natürlich von den Kaderquotienten aus, verlieren wir in Dortmund 0:9 und auf Schalke 0:4…..vielleicht sollten wir zu Hause bleiben, denn mit zwei 0:3 Niederlagen kommen wir besser weg als gegen Quotientenübermächtigen auf dem Feld. 🙂

lg sunny


Exil-Schorfheider
5. Februar 2017 um 13:51  |  584005

Mal eine Frage an alle Ultra- und Kurvenversteher:

Das ist also angemessener Protest gegen das „Produkt“?

http://www.sportbuzzer.de/artikel/bvb-fan-protest-rb-leipzig-banner-plakate-laserpointer/

Da bin ich ja mal echt auf das Heimspiel gespannt…


Silberrücken
5. Februar 2017 um 13:56  |  584006

Ich denke, gegen Dortmund geht es in die Verlängerung.
S04 jagt keiner Erstligamannschaft Angst ein.


Exil-Schorfheider
5. Februar 2017 um 14:00  |  584007

Und noch ein überregionaler Blick, falls das Flachland nicht genehm ist:

http://m.11freunde.de/artikel/warum-sich-bvb-fans-fuer-ihren-rb-protest-schaemen-sollten

Wenn selbst die großen RBL-Kritiker von 11freunde so etwas schreiben, sollte man in den Kurven echt mal nachdenken.


Tojan
5. Februar 2017 um 14:06  |  584008

das hat nichts mit RB-kritiker oder nicht zu tun. jeder der noch halbwegs seine sinne beisammen hat, wird die aktionen der bvb-trottel gestern verurteilen.


Exil-Schorfheider
5. Februar 2017 um 14:19  |  584009

@tojan

Ich komme darauf zurück, wenn RBL bei uns gespielt hat und wir dann die Plakate in der Kurve auswerten können.


apollinari
5. Februar 2017 um 14:20  |  584010

RBL ist für diese Leute DAS Symbol. Dem Gruppendruck und der Emotion kann man sich dann wohl nur durch Fortbleiben entziehen.
Die heftigen Attacken von Seiten Watzke und co trugen zu einer gewisssen Weise vielleicht auch dazu bei, den Protest als legitim anzusehen.- das permanente schüren und pflegen von Emotionen…
hilft nicht, die emotionalisierten und radikalisierten fans zu mäßigen.
Genauso wenig, wie das stillschweigende Zustimmen begl des Produktes,
Hin und wieder wäre es ratsam, sich mit Fachleuten an einen Tisch zu setzen und Strategien zu entwickeln, um solche vorhersehbaren Auswüchse kleiner zu halten. .
Ne Meinung darüber zu haben, bringt nicht allzuviel


Hertha Ralf
5. Februar 2017 um 14:25  |  584011

Ach so, ne klar …


Tojan
5. Februar 2017 um 14:26  |  584012

@exil
warum sollte meine aussage da anders sein? nur weil ich gewisses verständnis für die farbenfrage gezeigt habe, winke ich doch nicht alles durch, was da in der kurve los ist. das banner bei unserem gastspiel in leipzig war keinen deut besser, als das, was da gestern auf der südtribüne zu lesen war.


kraule
5. Februar 2017 um 14:39  |  584013

@ DavidTilleul
5. Februar 2017 um 13:04 | 584001

Haare in der Suppe?
Welche Suppe? Ich habe außer den 3 Punkten fast nur Haare gesehen und kaum Suppe 😉


dewm
5. Februar 2017 um 14:43  |  584014

@KRAULE: Hast Du hinter Tina Turner gesessen?


kraule
5. Februar 2017 um 14:55  |  584015

@DEWM
🙂


Susch
5. Februar 2017 um 14:56  |  584016

Ich finde auch das die sogenanntem Fans hier wegbleiben sollen, die gegen den vorletzten beim Heimspiel erwartet hätten das wir zum Beispiel mehr Torschüsse haben.
Wenn wir am Ende auf Platz 10 landen, dann hat Hertha und Dardai einen überragenden Job gemacht.
Und ich hoffe das man derselben Mannschaft nächste Saison plant.
Man sieht schon das der Vorteil der eingespielten Mannschaft enorm wichtig ist.
Ich hoffe nicht dass das durch bessere Fußballer die ja erstmal ein bis zwei Jahre brauchen um auf dem Niveau der jetzigen Mannschaft zu kommen zu nichte gemacht wird.
Man sieht ganz deutlich das sich das Training was das Trainerteam nun schon zwei Jahre mit derselben Mannschaft macht, auch auf dem Platz deutlich sichtbar ist.
Bis auf Esswein, der ja erst 6 Monate hier ist, spielt die Mannschaft unter Dardai harmonisch, wie es eben nur geht wenn man das zwei Jahre trainiert hat.
Solche Typen wie Nagelsmann haben einfach keine Ahnung. Lassen ihre Mannschaft Offensiv spielen und trainieren, und wissen doch eigentlich gar nicht das sie Defensiv dafür komplett instabil sind.
Diese komischen Trainer die nach vorne spielen lassen….tzz…..ich wäre als Fan stinksauer.
Na gut…..gegen uns hat der Nagelsmann gewonnen. Aber nur weil der doofe Wagner unsere Taktik verraten hat.
Deswegen hat Nagelsmann dann nach 20 Minuten taktisch umgestellt.
Das ist eigentlich voll unfair. Das wir da dann nicht mehr gewinnen konnten, war klar.
Nee…..dann lieber so spielen lassen wie Dardai.
Den Gegner überraschen kann jeder.
Zwei Jahre mit die wenigsten Torschüsse, und trotzdem nicht absteigen. Das ist die Zukunft.
Kein sinnloses Geld für gute Spieler in der Offensive verschwenden.
Am besten demnächst nen IV im Sturm stellen (ach nee….hat er ja schon gemacht).
Na dann wieder Darida auf OM. Immerhin hat er diese Saison schon ein Tor gemacht. Und auch eas die Zweikämpfe betrifft, mit 80 % gewonnenen Zweikämpfen, kann er nur im OM spielen.
Tore und Torvorlagen werden auf dieser Position überbewertet.
Also ihr meckerer……sucht euch ein Verein wo deren Spielphilosophie eine Offensive ist.
Ihr gabt hier bei Hertha nichts verloren.
Und Kritiker die ihren Verein lieben und sich Sorgen machen aufgrund der Entwicklung, den sei gesagt……….ihr habt keine Ahnung.


monitor
5. Februar 2017 um 15:02  |  584017

Uwe Bremer
5. Februar 2017 um 10:33 | 583979

@PalDardai

heute morgen:
„Druck? Ich habe keinen Druck. Wir werden nicht absteigen.“

Gefällt mir.
Ich habe auch keinen Frust, es ist lediglich ein bißchen Schade um die dahinschwindende Euphorie, aber da ich schon schlimmere Erlebnisse gehabt. Für eine mittelmäßige Mannschaft haben wir bisher das nötige Glück gehabt Luxusprobleme zu diskutieren.


DavidTilleul
5. Februar 2017 um 15:10  |  584018

@susch

Was mit einem Verein passiert der ständig offensiv spielt und auf ähnlichem Niveau wie Hertha ist kannst du dir in Bremen anschauen. Mach doch mal die Augen auf, oder gibt es für dich nur Hertha und das was du in der Berichterstattung von sky aufschnappst ?

Du bringst hier einen Nagelsmann ins Gespräch der wenn er weiter so macht der nächste Bayern Trainer werden könnte und jetzt noch einmal von welchen Verein bist du Fan und für welchen Weg hast du dich damit entschieden ?


kraule
5. Februar 2017 um 15:18  |  584019

@ Susch
5. Februar 2017 um 14:56 | 584016
Geht es noch @Susch???
Was erlaubst du dir?
Ich bin seit über 50 Jahren Herthaner und nehme mir jederzeit das Recht raus zu kritisieren und das wirst DU mir mit Sicherheit nicht verbieten.
Auch entscheidest du nicht wer sich einen anderen Verein zu suchen hat.
Halt mal die Füße still, mein Bester!!!


linksdraussen
5. Februar 2017 um 15:21  |  584020

@backs: Wieso sollte Dardai gerade gegen den BVB auf den bisher stabilsten Defensivakteur verzichten (Stark)? Die Kopfballstärke von Stark und Brooks kann bei Standards sehr wertvoll werden. Meine Startelf wäre folgende:

——————————-Jarstein————————-
Pekarik—-Langkamp——Brooks——Plattenhardt
————–Stark———-Skjelbred—————–
Haraguchi————–Darida————–Kalou
———————Ibisevic————————-


fg
5. Februar 2017 um 15:24  |  584021

@Susch:
Sehr schön geschrieben! 😂👏🏻
Genau so ist es.
Defensive, das – nur das – zählt (letztes Jahr hieß es hier immer noch so schön #Balance. Nur dass aus Balance dann irgendwann alles nach hinten/nichts nach vorne wurde)!
Ich geh doch nicht wegen schön rausgespielter Chancen ins Stadion.


linksdraussen
5. Februar 2017 um 15:25  |  584022

@Susch-Bashing: Nicht jedem ist es gegeben, Ironie als solche zu erkennen…


Hertha Ralf
5. Februar 2017 um 15:28  |  584023

Das intellektuelle Verstehen von Feinironie oder mehr ist ja wieder auf einem Höhepunkt angekommen… man man man
Da wird kritisiert , einfach mal beim Lesen anstrengen was der Verfasser meinen könnte.
Und die Dame und der Schwimmer reihen sich, wie erwartet, ein.
Ich bin raus, das Meer und der Kaffee warten schon.


fg
5. Februar 2017 um 15:29  |  584024

@kraule:
Wenn dein Post ernst gemeint war, hast Suschs Ironie nicht verstanden 😉

@David:
Es geht nicht darum, ständig offensiv zu spielen.
Manchmal offensiv spielen – das wäre schon ein enormer Fortschritt.
Susch bringt den Nager nicht ins Spiel. Er nennt ihn als Beispiel.


Susch
5. Februar 2017 um 15:29  |  584025

Ich bin Hertha Fan, und kann leider nicht beeinflussen wie meine Mannschaft spielt.
Aber ich kann erkennen ob wir spielerisch Mist spielen, und ob das nir ne kurze Phase ist, oder ob da nicht etwa doch System dahinter steckt, aufgrund der dauernden Darbietungen.
Nagelsmann Bayern Trainer?
Warum nicht Dardai?
Wir haben schon was weiß ich wie lange Probleme Torchancen zu erspielen.
Ab dem Zeitpunkt wo Spieler wie Marcelinho hier weg waren.
Selbst unter Favre war das so.
Allerdings war das taktisch ein ganz anderer Fußball, der auf schnellen Umschaltspiel ausgerichtet war.
Trainingseinheiten unter Favre, und unter Dardai sind zwei verschiedene Sportarten. Sorry wenn das jetzt so hart klingt.
Das was wir spielen, ist genau das was wir trainieren.
Wenn du damit zufrieden bist, ist das für mich völlig ok.
Aber ich bin es nicht.
Und wenn mir dann nach mittlerweile sechs schlechten Spielen auch noch erklärt wird das man a) auswärts micht gewinnen muss, b) der Platz scheiße ist, oder c) man nur Pech gehabt hat, oder d) wenn man die zwei Chancen genutzt hätte, das Spiel anders gelaufen wäre, ohne auf die eigentliche Darbietung und taktische Eingeschränktheit der Mannschaft einzugehen, dann leuten bei mir die Alarmglocken.
Das muss dir nicht gefallen.
Gefällt mir auch nicht.
Und nebenbei…..was Bremen macht, interessiert mich nicht.
Nagelsmann war nur ein Beispiel was für ein Einfluss ein Trainer auf ein Team nehmen kann, das von den Spielern nicht besser besetzt ist als Hertha.


apollinari
5. Februar 2017 um 15:31  |  584026

Ironie und Deutschland….ob es jemals ne Liebesbeziehung geben wird🤕🤒❓


Susch
5. Februar 2017 um 15:31  |  584027

@ kraule
Hätte wohl mehr Smileys setzen sollen ✌


Stiller
5. Februar 2017 um 15:32  |  584028

Genau, @Susch, und im neuen Hertha-eigenen Stadion, dass dann wahrscheinlich einem Freund von Herrn Trump gehört, hätten wir gestern 4 Punkte gewonnen, die doppelten Einnahmen gehabt und mehr Tore gesehen.

Ich finde, der eigentlich von mir SEHR geschätzte Pal sollte ein wenig mehr auf seine Worte achten, und nicht nur den angeblich wohlwollenden Artikeln der Hofberichterstatter nachäffen. Denn wer (wie ich richtig fand und finde) 30 Punkte in der Rückrunde und Platz 6 als Saisonziel ausgibt, wird natürlich Druck haben, wenn er seine eigenen Ziele ernst nimmt.

Ansonsten wird man schnell zum Clown, nicht nur der Gazetten. Die Leute stimmen nämlich gerne mal mit den Füßen ab oder mit den Abos …


alte Dame
5. Februar 2017 um 15:42  |  584029

Bremen ist auch nix … aber wenn ich mir die in den ersten Minuten so ansehe: Die spielen einfach mal nach vorne und pressen auch.
Mal im Mittelfeld einen aussteigen lassen und dann mit Zug zum Tor.
Nun ist Augsburg mal dran …
Sowas vermisse ich momentan total bei uns …
Beide Teams spielen kaum „hintenrum“ …


DavidTilleul
5. Februar 2017 um 15:48  |  584030

@ susch

Mir ist klar, Weswegen du nagelsmann genommen hast, aber ich will nur sagen, dass jeder der drei mal Bundesliga dieses Jahr geguckt hat dir sagen könnte, dass nagelsamann ein toller Trainer ist.
Und wie oft gibt es denn so Trainer wie Tuchel, nagelsmann und hassenhüttl und wie viele Vereine lecken sich die Finger nach solchen Trainer und wo landen die dann am Ende ? Garantiert nicht bei Hertha !
Entweder du ziehst so einen aus der eigenen Jugend hoch oder du findest einen im Ausland, aber ansonsten wirst du revolutionäre Trainer doch nicht bei Hertha finden und auch bei 14 anderen Mannschaften aus der 1. Liga nicht.
Pal ist taktisch vielleicht nicht der revoltinärste Trainer, aber er hat doch sehr viele Qualitäten die er für Hertha mit seinem Trainerteam einbringt.
Ich sehe im Moment im Gesamtpaket keinen besseren Trainer für Hertha der finanziell realisierbar ist, wenn du einen nennen kannst dann raus damit 🙂

Möchte übrigens niemanden bashen sondern einfach sachlich diskutieren, falls das vorhin auf mich bezogen war 😉

Ich finde auch, dass man die Bremenspiele im Moment besser anschauen kann, keine Frage. Trotzdem sind wir viel erfolgreicher und müssen keine Angst vorm Abstieg haben.


HerthaHirn
5. Februar 2017 um 15:48  |  584031

Armer Susch.

Wenn man hier nicht Ironie mit dem Hammer verteilt …….


Susch
5. Februar 2017 um 15:51  |  584032

@ Stiller
Wenn du so ein Fußball wie zur Zeit anbietest, dann nutzt auch ein neues Stadion nichts.
Es geht doch auch nicht darum Fehler zu suchen.
Die werden ja einen schlichtweg hinterhergeschmissen.
Es geht darum diese Fehler zu minimieren, oder sogar zu vermeiden.
Aber bitte nicht schönreden.
Und selbst im Erfolg ist es ratsam die wenigen Fehler anzugehen, anstatt sich im Erfolg zu sonnen.
Zufriedenheit im Erfolg ist der Leistungsfähigkeit größter Gegner.
Und ich glaube nicht das es Dardai mit dem jetzigen Personal schafft, spielerische Verbesserungen zu erzeugen.
Dafür hätte die Winterpause genutzt werden müssen.
Druck von der Jugend auf seine gesetzten Spieler lässt er nicht zu.
Wir müssen wohl warten bis ein Weiser wieder fit ist, und uns wieder unausrechenbarer macht.
Was ja eigentlich kein Lob für das Trainerteam ist, das man es nicht schafft ohne Weiser.
Das wir weniger laufen wie unsere Gegner, ist entweder der Taktik geschuldet, oder aber der leistungsbereitschaft der Spieler.
Für beides ist der Trainer verantwortlich.


Calli
5. Februar 2017 um 16:08  |  584033

Sowohl bei Augsburg als auch bei Werder ist einfach deutlich mehr Willen zu erkennen nach vorne zu spielen als bei uns. Das ist jetzt kein Augenschmaus, aber trotzdem viel mehr Dynamik u Offensivbemühen, Torchancen zu kreieren als unser lustloses Hintenrumgepasse. Bei uns scheint es derzeit nur schwarz oder weiß, Kurzpassspiel ohne Risiko oder lange Bälle zu geben. Das ist viel zu wenig, unabhängig v Weiser Duda etc. Das Trainertram muss sich hier dringend was einfallen lassen, sonst werden wir die folgenden Spiele inkl Frankfurt u Köln alle verlieren. Dann ist das Selbstvertauen völlig weg u wir werden durchgereicht.


linksdraussen
5. Februar 2017 um 16:10  |  584034

Ich vermisse nichts von dem bei Hertha, was die Spielanlage von Bremen und Augsburg ausmacht. Die haben beide in etwa die gleiche Kaderqualität wie wir und stehen ja nicht ohne Grund 11 bzw. 16 Punkte hinter uns.


kraule
5. Februar 2017 um 16:11  |  584035

@ Susch
5. Februar 2017 um 15:31 | 584027
Sorry, dann habe ich dich in der Tat falsch verstanden….
Liegt vielleicht auch daran, dass ich nur noch überfliege.
Sorry, mein Fehler….
oder war das bei mir etwa auch Ironie 😉 und keiner hat’s verstanden? 🙂


apollinari
5. Februar 2017 um 16:11  |  584036

@ calli…ach, weisst du: schau doch mal deren Kader an..heillos unterlegen. sind wir da.( allerdings sind Gnabry und Kruse schon ein offensives statesment, by the way..)i
Wir hatten gestern übrigens in einem Heimspiel ganze 2 ( zwei!) Flanken..


Stiller
5. Februar 2017 um 16:15  |  584037

@Susch, ich verstehe ja was Du schreibst; bin da nah bei Dir.

Aber! Das Hintenrum-Geschiebe ist ein (von mir prinzipiell akzeptiertes) stilprägendes Mittel von Hertha unter Dardai geworden, das die Mannschaft teilweise exzellent eingesetzt hat. Mittlerweile wird es von der Mannschaft aber zum Alibimittel umfunktioniert – es wird nicht mehr gebissen sondern höchstens noch gebellt.

Wenn Dardai das so anordnet (nach Führung nur noch hintenrum), dann sollte er dazu stehen und das sagen: so machen wir das bei Hertha. Wenn er aber von der Mannschaft nach wie vor 12 – 13 fundierte Angriffe pro Spiel erwartet und sie (wie wir) nicht bekommt, kann man das ruhig mal ein Problem nennen, an dem gearbeitet wird. Vor allem bei der angekündigten Zielsetzung für die Rückrunde.

Herr Peters stellt schon gar nicht so schlechte Fragen …


Susch
5. Februar 2017 um 16:16  |  584038

@ David
Zuerst muss mal geklärt werden was der Verein will.
Eas ein Trainer will und kann, sollte erstmal zweitrangig sein.
Dardai hat man geholt weil ein Luhukay hier fertig hat.
Dardai war bei uns in bei der U 15, und ansonsten bei der Nationalmannschaft Ungarns.
Wenn das Profil von Dardai (Defensive Stabilität mit überragender Effizienz) das gesuchte vom Verein ist, muss man sich nicht wundern wenn die Effizienz weg ist, Spiele nur noch mit viel Glück gewonnen werden.
Ich meine Dardai hat ja in Ungarn nicht anders spielen lassen.
Also wusste man was man sich ins Boot holt.
Deswegen die Frage…. was will der Verein.
Und wenn der Verein sagt ich will genau das was wir hier sehen, dann ist Dardai der perfekte Trainer.
Alles was Dardai für die Offensive bei Hertha macht, ist schlichtweg nicht besser als es ein Luhukay gemacht hat.
Und in Ergänzung mit Widmayer, kommen dann solche Spiele zustande wenn denn nicht mal einer ein Standard versenkt, oder der Gegner mithilft.
Auch wenn unter Favre nicht unbedingt viel mehr Torchancen da waren, so waren aber die schön anzusehen.
Und was die Taktik betrifft, war das was für Feinschmecker.
Das was wir jetzt sehen hat doch nichts mit Taktik zu tun.
Das sieht aus als wenn da eine zusammengesuchte Truppe zwei Stunden vor dem Spiel vollzählig geworden ist.
Und da erwarte ich einfach das es das Trainerteam schaffen müsste mit einer Mannschaft mit der sie fast zwei Jahre zusammen trainiert, mehr als das beizubringen als das was ich die letzten Spiele gesehen habe.
Mein Fazit lautet also…..entweder Dardai schafft es der Mannschaft spielerische Elemente beizubringen (ohne auf die Effizienz zu hoffen) , oder man holt sich zusätzlich jemanden im Trainerteam der in der Lage ist das zu lehren.
Wenn wir nur die Ergebnisse als Grundlage zur Diskussion nehmen, und nicht die Art und Weise wie sie erspielt wurden, dann werden wir das auf Dauer bereuen.
Das soll es dann auch dazu gewesen sein.
Schönen Tag noch, und trotzdem HaHoHe ✌


Tojan
5. Februar 2017 um 16:19  |  584039

@susch
alles halbwegs richtig, was du schreibst. allerdings fehlt da etwas ganz entscheidendes: die betrachtung des kaders. vergleiche mal, was ein favre an offensivakteuren zur verfügung hatte und was dardai.


kraule
5. Februar 2017 um 16:26  |  584040

@Tojan
Warum ist dieser Kader aber in der Lage tolle und schön anzusehende Spiele abzuliefern und einem das Gefühl zu geben man hat sich weiter entwickelt….um dann nach einem (vermeintlichen) Schritt vorwärts, wieder zwei Schritte zurück zufallen?
Ein Ackergaul kann keine 2 Meter hoch springen aber wenn es der „Gaul“ schon einige male geschafft hat und nun plötzlich nicht mehr…..?
Das muss doch einen Grund haben, oder?


Tojan
5. Februar 2017 um 16:35  |  584041

@kraule
ja, dieser grund ist weiser und die form von spielern wie darida und kalou.


5. Februar 2017 um 16:38  |  584042

..wenn die Mannschaft im flow ist, kann sie sehr schön offensiv agieren. In den ersten Spielen traute ich meinen Augen nicht und postete gleich mehrfach: „nur noch schön herausgespielte Tore! und was für Granaten sind Ibe und Kalou vor dem Tor..“- da lief es bei Genki, bei Weiser, bei Platte, bei Daria, bei Stocker…bei Brooks, bei …Wo ist die Form geblieben, wann und wo wurde dieser flow verloren?
Anfangs wurde sogar der Ausfall Daridas überraschend schnell aufgefangen…Einzelspiele ohne Weiser..alles schien zu gehen…
Gestern Niklas Stark im Sky HZ-Interview..Rolli: “ was wird Pal Dardai jetzt in der Kabine sagen?“-Niklas windet sich und druckst dann heraus“ er wird sagen: helft den leuten hinten; vorne wird sich schon was ergeben“.. Mich hatte das stutzig gemacht. Rolli auch.

Anzeige