Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige
Dienstag, 14.2.2017

Duda da

(mey) – Ein leichter Anflug von Frühling war am Dienstag auf dem Schenckendorfplatz zu beobachten. Die Sonne wärmte die Trainingskiebitze und vielleicht auch ein bisschen der Anblick von Ondrej Duda. Der Slowake, den Hertha im vergangenen Sommer für 4,2 Millionen Euro von Legia Warschau verpflichtet hatte, damit er die Spielkultur steigere, trainierte erstmals seit November wieder mit der Mannschaft von Pal Dardai.

Der Ungar war dann auch gleich ziemlich happy:

„Man sieht einfach, dass er kicken kann“,

sagte Dardai, verwies aber darauf, dass Duda wohl noch ein wenig Zeit benötige, bis er seiner Elf wirklich helfen wird können:

„Er muss hier im Training erst mal zwei, drei Wochen überleben. Der Plan sieht vor, dass er die Woche bei uns trainiert, dann am Wochenende eine Halbzeit bei der U23 spielt, eine Woche später vielleicht schon 60 Minuten. Dann ist er bereit für uns.“

Ihr kennt ja die ganze Leidensgeschichte von Duda. Der Plan, den Hertha mal mit ihm hatte, ist wegen einer langwierigen Knieverletzung bisher nicht aufgegangen. Vielleicht kommt das noch in dieser Saison.

Ibisevic ist blau und rot

Am Dienstag auch wieder dabei war der Brasilianer Allan. Der Leihspieler vom FC Liverpool war in den vergangenen Wochen bei der U20-Südamerika-Meisterschaft, wo er allerdings wenig spielte (nur drei Einwechslungen) und mit Brasilien nur Fünfter wurde.

Dardai sprach davon, dass der Trip für Allan nicht nur sportlich durchwachsen lief, sondern auch körperlich. „Er hat sich angeblich mehrfach die Schulter ausgekugelt“, sagte der Ungar. Beim Training sah Allan aber recht fit aus.

Nicht dabei waren allerdings Kapitän Vedad Ibisevic, der laut Dardai „blau und rot“ aussieht. Er habe einige Tritte gegen Schalke abbekommen, „obwohl Vedad laut Schiedsrichter ja nie gefoult wird“, raunte der Cheftrainer.

Ibisevic wird allerdings am Mittwoch wieder trainieren können. Sein Einsatz gegen den FC Bayern am Sonnabend ist nicht gefährdet.

Stark laboriert an der Wade

Ebenfalls nicht beim Training dabei war am Dienstag Niklas Stark. Der Defensivallrounder hat Probleme mit der Wade. Schon gegen Schalke habe er unter schmerzen gespielt, sagte Dardai. Damit müsse man vorsichtig sein.

Starks Einsatz gegen die Münchner ist zumindest fraglich.

Rasentausch nach dem Bayern-Spiel: Dafür kommt der kaputte Rasen im Olympiastadion gegen die Bayern noch ein letztes Mal zum Einsatz, bevor er ausgetauscht wird. Kann ja vielleicht nicht schaden, wenn das Geläuf gegen den Rekordmeister wenig einladend ist. Wer weiß?

Was ist eigentlich mit Weiser?

Und dann gibt es noch ein Update in Sachen Mitchell Weiser: Der Flügelspieler, der bei Hertha ja eigentlich ein verkappter Spielmacher ist, fehlt bekanntlich seit Monaten wegen muskulärer Probleme. In dieser Woche arbeitet Weiser wieder individuell. Dardai sagte:

„Mitch fängt langsam an, wieder Vertrauen in seinen Körper zu bekommen. Er strahlt jetzt wieder. Es kann vielleicht schneller gehen mit seiner Rückkehr. Aber wir wollen ihn nicht kaputt machen und ein Eigentor schießen.“

Wann Weiser wieder mitmischen wird können, ist noch offen.

Zum Abschluss noch etwas Reklame für mich selbst: Ich habe am Montag Hany Mukhtar getroffen – das ehemalige Herthatalent, das es bei Benfica Lissabon versucht hat und nun bei Bröndby in Dänemark spielt. Wer Interesse hat:

Am Mittwoch geht es um 10 Uhr mit der nächsten Trainingseinheit auf dem Schenckendorffplatz weiter. 


Tags:

123
Kommentare

Eggersdorfer
14. Februar 2017 um 18:04  |  585730

HA!


Tf
14. Februar 2017 um 18:07  |  585731

HO!


elaine
14. Februar 2017 um 18:08  |  585732

HE!


Neuköllner
14. Februar 2017 um 18:11  |  585733

HERTHA BSC!


pathe
14. Februar 2017 um 18:13  |  585735

DAS IST MAL EINE ERÖFFNUNG!!!


pathe
14. Februar 2017 um 18:14  |  585736

@HerthaBarca und @Opa

Die Sperre der Südtribüne und die Geldstrafe gab es wohl nicht nur für die Banner im Spiel gegen RBL. Der BVB hatte noch eine Strafe auf Bewährung ausstehen. Diese wurde m. W. jetzt hinzugerechnet.

Es gibt übrigens auch Stimmen, die dieses Urteil zu milde finden.


Hurdiegerdie
14. Februar 2017 um 18:22  |  585737

pathe
14. Februar 2017 um 18:14 | 585736

Ja, so ist es. Das wusste Opa (und wahrscheinlich auch HerthaBarca) aber schon. Opa sprach nämlich gleich von einer Sperrung von 12’000 Personen (und da die Südtribühne ja 25’000 fasst….).

Die Bewährung (Unterring) wurde hinfällig und der Oberring kam hinzu.


Blauer Montag
14. Februar 2017 um 18:25  |  585738

Wir haben doch noch gar nicht gegen RBL gespielt? Warum wird die Südtribüne im Olympiastadion gesperrt? 😕


Hurdiegerdie
14. Februar 2017 um 18:30  |  585739

Und ich finde die Strafe auch zu milde. Sie hätte bereits für Dortmunds letztes Pokalspiel ausgesprochen werden müssen.

Da hätte es weh getan.


Freddie
14. Februar 2017 um 18:36  |  585740

Na ja, mit leerer Tribüne ist es für den VfL Wolfsburg ja quasi ein Heimspiel


Paddy
14. Februar 2017 um 19:08  |  585742

@JörgMeyn

Kann ja vielleicht nicht schaden, wenn das Geläuf gegen den Rekordmeister wenig einladen+D ist.


Jack Bauer
14. Februar 2017 um 19:28  |  585743

@RB Leipzig:

Mehrere Gästefans berichteten schon in den vergangenen Monaten und Jahren, dass die dort eingesetzten Ordner zu nicht unerheblichen Teilen aus der rechten Szene, teils mit Lok Vergangenheit kommen. Teilweise mit Quarzsandhandschuhen und Mundschutz ausgerüstet. Am Samstag haben die HSV Fans mit dem Ordnungsdienst Bekanntschaft gemacht.
https://m.facebook.com/story.php?story_fbid=1270213483014427&id=192471110788675&__tn__=%2As

An diejenigen, die die Strafe für die Vorkommnisse bei BVB-RBL zu gering finden: Glaubt ihr, dass Kollektivstrafen etwas im Bewusstsein verändern? Glaubt ihr es führt dazu, dass der scheinheilig Angepriesene Aufstand der Anständigen eintritt und sich Familienväter, Schüler, Studenten, sonstige „Normalos“ mit trainierten rechten Martial-Arts-Kämpfern anlegen? Oder führt es eher dazu, dass die Allgemeinheit sich durch den DFB ungerecht behandelt fühlt, es nicht die erhoffte Distanzierung von Gewalttätern gibt!? Wo ziehen wir in Zukunft die Grenze bei Plakaten und „Schmähgesängen“? Wird bei jedem Derby jetzt derselbe Maßstab angelegt? Findet dann Schalke-Dortmund, Fürth-Nürnberg, Gladbach-Köln nur noch vor leerem Rängen statt? Ist „Arschloch“ noch okay, „Wichser“ aber zu hart? Stellt der DFB hierfür eine Jury aus Sprachwissenschaftlern und Soziologen zusammen?


Jörn Meyn
Jörn Meyn
14. Februar 2017 um 19:41  |  585744

@Paddy
Danke für den Hinweis. Ist geändert.

Darf ich dir auch einen geben? Tausche das „g“ aus Jörg gegen ein „n“, dann passt’s 😉


Paddy
14. Februar 2017 um 19:45  |  585745

@Jörn Meyn SORRY ein unscheinbares „G“ kommt mir nicht mehr unter^^


pathe
14. Februar 2017 um 19:48  |  585746

@Jack Bauer

Nicht das ich (wieder mal) missverstanden werde: Ich habe dazu überhaupt keine Meinung. Wollte nur bemerkt haben, dass es durchaus Stimmen gibt, die das Urteil eher noch zu milde finden.


Blauer Montag
14. Februar 2017 um 20:14  |  585747

Glaubt ihr es führt dazu, dass der scheinheilig Angepriesene Aufstand der Anständigen eintritt und sich Familienväter, Schüler, Studenten, sonstige „Normalos“ mit trainierten rechten Martial-Arts-Kämpfern anlegen?

Nein, vermutlich werden die Normalos zu Hause bleiben, um nicht zwischen die Fronten der Martial-Arts-Kämpfer zu geraten.


apollinaris
14. Februar 2017 um 20:30  |  585749

Ich bin sicher kein Befürworter für strengere Odnungspolitik– aber , trotz der juristisch kaum haltbaren Kollektiv- Bestrafung, fällt mir nichts besseres und wirkungsvolleres ein
Ich finde, es musste dringend ein auffälliges und wirkungsvolles Zeichen gesetzt werden
#Südtribühne


apollinaris
14. Februar 2017 um 20:40  |  585750

#Mukki
Schönes, informatives Interview von Jörn Meyn- 👍
Und: ich freue mich sehr für den kleinen Zauberer
Möge es so bleiben!.


herthabscmuseum1892
14. Februar 2017 um 20:44  |  585751

@Freddie am 14. Februar 2017 um 17:05 | 585728:

„@hbsc1892 Es macht aber einen Unterschied, ob du innerhalb der ersten Liga nur einen Platz wechselst oder ob du weg bist vom Fleischtopf erste Liga und dich mit Schmalkost in Liga Zwei abfinden must.“

Ich bin nicht ernsthaft davon ausgegangen, dass Hertha BSC sich selbst tatsächlich als potentiellen Abstiegskandidaten betrachten würde, um dann lediglich das TV-Geld in der Größenordnung der 2. Bundesliga zu erhalten.

Die „Fleischtopf“-Aussage hatte ich tatsächlich bezüglich einer besseren Platzierung = gleich höheres TV-Geld in der 1. Bundesliga gedeutet.


Blauer Montag
14. Februar 2017 um 20:47  |  585752

Ich bin rundum gespannt, wann der Pál den Arne* aus dem Hut zaubert.

* den mit „ai“ im Nachnamen.

Derzeit lichtet sich Herthas Lazarett erfreulicherweise. Oder ist außer Sinan Kurt (gute Genesung weiterhin !!) noch ein weiterer Spieler verletzt.


Blauer Montag
14. Februar 2017 um 20:49  |  585753

Wer ist im Moment Herthas lästigster Konkurrent in der TV-Geld-Tabelle hbsc92?


Ursula
14. Februar 2017 um 20:51  |  585754

# „Vorfred“

Spielkultur und Trainerkompetenz

Die Fragestellung von Jörn Meyn, aber
auch von einigen einschlägig mit ihrer
„Meinung“ bekannten Usern, ist doch
schlichtweg einfach falsch, vielmehr
sind die objektiven Gründe einer evtl.
Trainerablösung so mannigfaltig, wie
die gutwilligen Argumente für einen
Verbleib eines geschätzten Trainers, der
zu allem Überfluss auch noch ein Idol
der Fans war und ist…

…das macht ernsthafte Abwägungen
um so schwieriger!

Wie kann man über einen Trainerwechsel
fabulieren, deren Mannschaft bis eben
noch um Platz DREI spielte und aktuell
auf dem sechsten Tabellenplatz „etabliert“
ist, überhaupt einen Gedanken verlieren….

Man sollte den Trainerstab nach Plan B
oder auch nach Plan C befragen; nach den
fehlenden offensiven, taktischen und eben
systemischen Möglichkeiten, die man mit
diesem aktuellen KADER und den fehlenden
wichtigen Langzeitverletzten SELBST SIEHT,
UND man sich auch zutraut, diese Mannschaft
aus dieser Stagnation heraus, bis zum Ende dieser
SAISON „erfolgreicher“ zu führen….!!??

Könnte ja gern ein „Sport-Direktor“ vornehmen,
oder fragend dieser Herr Keuter, der bestimmt
auch unterstützend intervenieren dürfte…

DENN wann, wie und wo ist ein Zufriedenheits-
grad erreicht…? Oder ist Selbstkritik wie durch
Sebastian Langkamp auch richtig durchdacht…?

„Da müssen eben mal andere in die Bresche
springen – zum Beispiel wir Abwehrspieler
bei STANDARDSITUATIONEN.“….

…wenn es doch kaum zu Standardsituationen
kommt, weil „man“ sie nicht „kreieren“ kann….

…oder man sie in aussichtsreichen Positionen
wieder nach „HINTEN verarbeitet“!!!

WEIL sich keine „Anspiel bereiten“ Mitspieler
im „Erweiterten Mittelkreis“, wo die Spiele
gewonnen werden, mit instruierten Laufwegen
aufhalten, sich aus der Defensive bewegen und
auch flexibel anbieten…

Wer ist dafür verantwortlich, die Spieler selbst??

Hertha fehlt der Intellekt, etwa eine spielerische,
offensiv ausgerichtete Philosoph visionär für den
GESAMTEN Verein zu etablieren, letztlich mit der
Prämisse, „in dubio“ das Spiel SELBST „machen
zu können“, zu MÜSSEN…

…kann man seit Jahren nicht!!! Warum nur?

In München steht man vor einem ähnlichen
und noch viel intensiverem Problem, denn
da brennt schon ein wenig das „Unterholz“
und die „bayerische Philosophie“ muss gegen
die aktuelle Tabellensituation, Tabellenführer
mit SIEBEN Punkten vor Leipzig und so gar
FÜNFZEHN Punkten Vorsprung vor dem BVB
ankämpfen, es geht bereits „LAUT“ um
den Kopf von „Cäsar Ancelotti“ und KEINER
widerspricht den „Brutus-Anhängern“ wie HIER…!!!

Außerdem, Trainerwechsel in „guten Zeiten“ oder
Trainerentlassung machen schon einen nominellen
Unterschied, oder?

Eine spielerische, taktische und systemische Weiter-
entwicklung wird doch auch HIER schon aus den
bekannten „SICHTBAREN Gründen“ über diese
aktuelle Saison hinaus schon länger geführt, und
bisher in ungeahnter Sachlichkeit auch schon viel
länger diskutiert, als nunmehr in Verbindung mit
einem evtl. Trainerwechsel…! Zu Recht!!

Übrigens auch in der Morgenpost…

….UND WER wäre zu Dardai & Co eine (bezahlbare)
Alternative?

ABER wir sind doch HIER nicht der „Blindenverein“,
der seine eigenen fußballerischen Neigungen einem
imaginären „Blog-Interesse“ und Vereinssympathie
unterordnet, oder was…?

Es geht um diese spielerische, offensive ARMUT der
Hertha; die TUCHEL heute „selbstkritisch“ eben in
seinen Sachen Dortmund (tja…!!!) vor dem Spiel gegen
Lissabon für sich UND „SEINE“ Verantwortlichkeit
zeichnete! Erstaunlich, nicht wahr!!!


Inari
14. Februar 2017 um 20:52  |  585755

Ich bin für personalisierte Tickets mit Überprüfung am Gate. Videoaufzeichnung der Fan Blöcke und Löschung des Materials binnen einer halben Woche wenn nichts vorgefallen ist. Bei schlechtem verhalten wie Pyro, Böllern, Laser, schlagen etc harte persönliche Strafen (€€€) inklusive Saison- oder lebenslanger Stadionverweise. Wenn sich aggressive Leute vermummen müssen sie von der Polizei entfernt werden (deeskalierend bedeutet für diese hools nur Schwäche).

Kollektivstrafen finde ich auch ok. Persönliche Strafen aber besser.

Fußball ist fast der einzige Sport, wo es solche Zustände gibt. Ruhe muss auch auf dem Platz einziehen. Meckern: 3-5 Minuten Zeitstrafe.


Blauer Montag
14. Februar 2017 um 21:04  |  585756

Das unterschreibe ich hier und jetzt.

Man sollte den Trainerstab nach Plan B oder auch nach Plan C befragen

Gleiches gilt für die Geschäftsführung.

Die Fragen stellt der Aufsichtsrat, in dem ich nicht sitze. 😉


Tojan
14. Februar 2017 um 21:05  |  585757

@inari
und das grundgesetz schaffen wir dafür ab? oder gilt das nur für fußballfans nicht? 😉


Tojan
14. Februar 2017 um 21:08  |  585758

es gibt sehr wohl sinnvollere und wirkungsvollere aktionen als kollektivstrafen. bessere fanarbeit und kontrollen wären da schonmal zwei, die aber teuer sind und deswegen unpopulär bei vereinen und DFB.


Blauer Montag
14. Februar 2017 um 21:08  |  585759

Nö.

Hertha fehlt der Intellekt

Hertha fehlte Sebastian Langkamp.
Aber nu‘ iss‘ er ja wieder da.
Alles wird gut. 😉


Jack Bauer
14. Februar 2017 um 21:10  |  585760

Fußball ist einfach der populärste Sport, den Vergleich müsste man also nicht mit anderen Sportarten, sondern mit vergleichbaren Großveranstaltungen ziehen. Opa hatte ja mal relativ ausführlich den Quervergleich zum Oktoberfest gezogen. Und, einer der wenigen Punkte wo ich Herrn Pilz vollumfänglich Recht gebe: ein komplett gewaltfreier Fußball ist ebenso illusorisch, wie eine gewaltfreie Gesellschaft.
Videoüberwachung gibt es auch jetzt schon, Vermummung ist auch jetzt schon verboten, nur willst du wirklich in einen Block die Hundertschaft rein schicken, weil sich einzelne vermummt haben? Das führt immer dazu, dass unbeteiligte massiv in Mitleidenschaft gezogen werden, weil in solchen Fällen der Knüppel und das Reizgas gegen alles und jeden eingesetzt wird.
Mit Law&Order Mentalität wird man hier nicht weiter kommen. Wir reden, speziell in Dortmund, von einem gesellschaftlichen Problem. Das ist nicht Fußball Exklusiv. Man muss weiterhin präventiv arbeiten und man sollte um Himmels Willen nicht Jugendliche oder junge Erwachsene, die in ihrer Rebellion sicher auch mal Grenzen überschreiten, mit am Rande der Gesellschaft stehenden Berufsboxern in einen Sack stecken und dem Repressalien Knüppel draufhauen.

@Inari: Wie stehst du eigentlich zu den Schmähgesängen und Plakatbeleidigungen? Deine Posts, die du während der Spiele ablässt, würden abgedruckt sicher auch für ne kleine Blocksperre reichen.


Kraule
14. Februar 2017 um 21:23  |  585762

Warum zankt @uschi nur so oft mit mir und ich mit ihr, sind wir doch oft dicht beisammen…. in der Einschätzung der Dinge….


Hurdiegerdie
14. Februar 2017 um 21:23  |  585763

Jack Bauer
14. Februar 2017 um 21:10 | 585760

Wenn rechte Martial Arts Kämpfer ein gesellschaftliches Problem sind, was sind deine Lösungsvorschläge?

Welche präventiven Massnahmen gibt es für gesellschaftliche Probleme?

Polizei reinschicken, geht nicht. Auf die Verantwortung der „Normalos“ setzen, geht nicht.

Krankenkassen bezahlte Alternativvorschläge für sie wie Aromatherapie und Yoga bei extra besteuerte Teilnahmen an Martial Arts Clubmitgliedschaften?


Etebaer
14. Februar 2017 um 21:23  |  585764

Duda hier, Duda da, Duda im Radio…Gaga.

Und im Kurier sieht man die neue „Digitale Strategie“ Herthas schon als gescheitert an, weil es, statt einem Zuschauerboom, einen Schwund gibt.
Allerdings ist das Umfeld, in dem sich so viele uninteressante Vereine wie kaum vorher, mit so wenig Auswärtsfahrern wie kaum vorher, so wenig in Berlin ansässigen Exilfans wie kaum jemals vorher und einen tiefgründigen Zweifel an Herthas sportlicher Leistungsfähigkeit, der wieder einmal an Substanz gewinnt, nicht die Basis, für schnelle Erfolge.

Bayern ist jetzt eine schöne Gelegenheit, dem Schwund und den Zweifeln entgegenzuwirken.
Überzeugung in das eigene Handeln ist eine Basis für Erfolg und deswegen sollte Hertha das machen, so ins Spiel gehen, wie es der eigenen Überzeugung entspricht, das man den größten Erfolg haben kann.
Und so sollte man dann auch den Rest der Rückrunde angehen – als Nagelprobe dessen, von dem man Überzeugt ist.

Wenn es funktioniert – sehr gut!
Wenn es nicht funktioniert – Reformation!

Viel Erfolg!


Blauer Montag
14. Februar 2017 um 21:29  |  585765

Die Fanbeauftragten der Vereine wissen, was zu tun ist Jack 21:10.
Ebenso die Einsatzleiter der Polizei.

Welcher Kommentarist hier wäre in der Lage, denen gute Ratschläge zu zu geben? 😕


Blauer Montag
14. Februar 2017 um 21:36  |  585766

tiefgründige Zweifel an Herthas sportlicher Leistungsfähigkeit

Sind meine Zweifel tiefgründig?
Was weiß denn ich.

Ich sehe nur:
Brooks, Darida, Haraguchi, Ibisevic, Kalou und Stocker sind weit entfernt von der Form der Vorjahre.

Als Laie würde ich sie – nicht alle gleichzeitig – auf die Tribüne schicken und statt ihrer frische Kräfte bringen. 😎


schnitzel
14. Februar 2017 um 21:49  |  585767

Gibt es im Trainerstab eventuell die Idee, Vedad und Vladimir eine Auszeit zu vergönnen UND die Beiden früh in der Woche zu informieren?

Wenn sie z.B. an einem Dienstag (14.2.) zu hören bekommen, dass sie mal eine Auszeit verdient haben und erst am 25.2. wieder spielen werden, sind sie vermutlich erstmal sauer bis heiß. Aber beide wirken mental überspielt bzw. völlig außer Form, da hilft eine solche Auszeit vielleicht am besten. Ich glaube nicht, dass uns Darida in der aktuellen Verfassung irgendwie weiterhelfen kann; statt Vedad könnte mal Kalou auf der 9 beginnen.


Susch
14. Februar 2017 um 21:51  |  585768

@Etebaer
Für mich sind “diese“ Bayern genau das was wir jetzt brauchen.
Sie sind lange nicht so gut wie es den Anschein hat. Zudem werden sie morgen noch spielen müssen.
Deswegen ist es doch eine gute Gelegenheit mal anders als sonst (Angsthasenfußball) gegen die Bayern zu spielen.
Was haben wir zu verlieren?
Ausser Zuschauer und Langeweile 😉
@ Ursula
Schön das du ab und zu die Finger in die Wunde legst.
Spielerische Armut muss nicht immer an den Spielern liegen.
Es soll vorkommen das dafür die jeweiligen Trainer mal in die Verantwortung genommen werden müssen.
Bei uns , weil der Trainer eine Ikone ist, scheint das aber kaum un Betracht zu kommen.
Ich bin gespannt wann Dardai anfängt mich zu überzeugen das er mehr drauf hat als “Männerfußball“
Ansätze waren mal kurzzeitig zu sehen.
Ist mir als Bestätigung aber zu wenig.
Ansonsten ist die Diskussion hier sehr angenehm, weil es eben nicht unter die Gürtellinie geht, und zudem versucht wird seine Meinung zu beschreiben.
Weiter so…… Dardai sofort entlassen, habe ich eigentlich auch noch nicht gelesen.


apollinaris
14. Februar 2017 um 21:53  |  585769

Fanarbeit ..wurde gerade in Dortmund doch vorbildhaft gema ht?
Wie will man denn bitte vorgehen- wie kann man die unguten Allianzen effektiver aufbrechen?
Das Eine ist die schützenswerte Jugend/-Subkultur, das andere ist die fussballferne Gewaltszene
Hin und wieder müssen zeitnahe Konsequenzen/Entscheidungen her..


apollinaris
14. Februar 2017 um 21:56  |  585770

Die bisher schlechter als Hertha agierenden Portugiesen gehen doch tatsächlich in Führung 🤡


Tojan
14. Februar 2017 um 22:00  |  585771

@apo
ich glaube nicht, dass 2 hauptamtliche fanbeauftragte 25.000 menschen sinnvoll betreuen/beobachten können


Bakahoona
14. Februar 2017 um 22:01  |  585772

Schnitzel hat so unrecht nicht. Wenn einige permanent im „roten“ Bereich Performen, an der individuellen Leistungfähigkeit gemessen, kann es gut für alle sein, mal hart in die Eisen zu steigen, anderen die Chance auf Leistungen ermöglichen und dann gemeinsam in harmonischer Form die Rückrunde mit ner Serie beenden, 3er für uns natürlich…


Susch
14. Februar 2017 um 22:06  |  585773

Dann ohne Kalou (Mittelstädt), Ibisevic (Allagui), Darida ( Maier) Lustenberger (Skjelbred)


Jack Bauer
14. Februar 2017 um 22:08  |  585774

Am Rande der Gesellschaft stehende „Vollzeit-Kriminelle“ kriegst du weder mit Präventiver Sozialarbeit, noch mit Kollektivstrafen resozialisiert. Da ist in der Regel der Fußball nur das samstägliche Betätigungsfeld, unter der Woche ist man im Drogenbusiness oder der rechten Szene aktiv. Da diese Gruppen offen nach jugendlichem Nachwuchs suchen, ist hier weiterhin Fanarbeit vonnöten, mehr Fanbetreuer, mehr Geld für Fanprojekte, mehr Kommunikation etc. Kollektivstrafen und Rufe nach Law & Order sind die beste Propaganda für die rechten Truppen, genauso wie Trumps Muslim Ban vom IS gefeiert wird (jaja, Äpfel mit Birnen).
In Dortmund, @apo, wurde das Problem durch rechts lange unterschätzt, auch vom Verein. Vielleicht hat man auch absichtlich solange wie möglich weggeschaut, weil einem die Hände dort leider ziemlich gebunden sind und das Thema natürlich auch dicke Kratzer ins Echte Liebe Image haut.

Bevor jemand auf die Idee kommt: Mir ist bewusst, dass die Aktionen gegen RB nicht nur von besagten Truppen kamen, sondern von breiten Teilen der Fanszene getragen wurden. Der Unterschied ist: Mit den einen kann man reden, die anderen sind jenseits von Gut und Böse.


Bakahoona
14. Februar 2017 um 22:12  |  585775

Ich seh das ein Wenig Nerdig, vielleicht auch auf dem Fussballmanager-Niveau, aber ein formschwacher Spieler mit dem „Wert“ 8von10 bringt weniger als ein formstarker Spieler mit dem „Wert“ 6 von 10. Zumal bei dem formschwachen Spieler die Gefahr einer Abwärtspirale für sich und das Team birgt, wohingegen ein „brennender“ Nachrücker durchaus auch noch Impulse in das ganze Team bringen kann. Ein Spieler in der Krise rennt von der Peitsche weg, andere jagen eher die Karrotte – wir haben für meinen Geschmack gerade zu wenig Karrotte auf dem Feld. Sehr abstrakt ausgedrückt.


Susch
14. Februar 2017 um 22:15  |  585776

Barcelona wird regelrecht auseinander genommen.
Was die Defensiv spielen, ist nicht Champions League würdig🙈


Bakahoona
14. Februar 2017 um 22:15  |  585777

besteht statt birgt – dann macht das mehr Sinn


apollinaris
14. Februar 2017 um 22:18  |  585778

Natürlich habt ihr Recht- als ehemaliger Sozialarbeiter, bin ich da durchaus orientiert
Aber die fanarbeit braucht noch andere Hilfen- flankierend braucht es auc h Spürbares
Das war 1985 nicht anders als heute..als fanarbeiter hast du dich auch vorsichtig zu verhalten: Vertrauen ist in solchen Gebilden sehr fragil-


Blauer Montag
14. Februar 2017 um 22:20  |  585779

Nein gar nicht abstrakt Baka 22:12.

Formschwache Spieler dürfen (nur) für mich gerne von der Tribüne aus zuschauen, wie Nachrücker performen. 😎


pathe
14. Februar 2017 um 22:20  |  585780

@Susch
Barcelona hat bisher immer nur die Offensive gerettet. Defensiv waren die nie besonders stark. PSG spielt heute zudem auch taktisch unglaublich stark gegen die.


apollinaris
14. Februar 2017 um 22:27  |  585781

Wer gerade die komplett passiven Portugiesen genau studiert,wird vielleicht doch mal auf die Idee kommen, das der aktuelle Fussball ein völlig anderer ist, als vor 30 Jahren..auch vor 10 Jahren,,


Blauer Montag
14. Februar 2017 um 22:34  |  585782

Baaaaahnbrechende Erkenntnisse um 22:27 😉


Susch
14. Februar 2017 um 22:35  |  585783

Paris mit ein 19 jährigen Debütanten in der Abwehr. Und das gegen die Offensive.
Da kommt mir doch glatt der Vergleich mit Torunarigha in Leipzig. Wo anstatt Torunarigha und Stark, Hegeler und Lustenberger in der IV gespielt haben.


apollinaris
14. Februar 2017 um 22:38  |  585785

@bm.. könnte ja sein, dass ich jemandem im Hinterkopf habe? Einfach das Spiel analysieren- was Benfica da macht…


apollinaris
14. Februar 2017 um 22:40  |  585786

@ Susch- jordan hat seit kurzem seinen Vertrag- lass ihm bitte Zeit
Aufbauspieler ist er auch nicht


pathe
14. Februar 2017 um 22:40  |  585787

@Susch
Meinst du Kimpembé? Der ist laut Kicker 21. Aber nichtsdestotrotz. Respekt!


Hurdiegerdie
14. Februar 2017 um 22:43  |  585788

Jack Bauer
14. Februar 2017 um 22:08 | 585774

Ich gebe dir in vielen Punkten recht. Das Problem für mich ist, dass man einen Strang durchdiskutieren müsste.

Es bringt nichts Kollektivstrafen, überhaupt Strafen für Banner und Schmähgesänge und die Tatsache, dass mehr auf dem Oktoberfest passiert als bei einem Fussballspiel, damit zu vermengen, dass ggf. (und ich bin wahrlich nicht genug in der Dortmunder Problematik) eine Extremgruppe, mit aller Vorsicht, sollte es so sein, versucht Kontrolle über einen Block von 25000 zu erlangen.

Das sind aus meiner Sicht teilweise völlig andere Themen. Ich bin sicher der Meinung, dass auf dem Oktoberfest mehr an Gewalt passiert als (zur Zeit noch) in Fussballstadien. Ich bin sicher dagegen, dass man für unüberlegte Parolen Kollektivstrafen verhängt.

Aber ich bin sicher dagegen, dass man ggf. kontrollierte rechte Gewalt mit Kommunikation mit den „Normalos“ löst.

Vermutlich ein Rotweinthema. Für mich hast du extreme Widersprüche in deiner Argumentation. Aber um darauf einzugehen, müsste man jetzt wirklich trennen und fokussieren.


Susch
14. Februar 2017 um 22:47  |  585789

@ pathe
Hast recht…..ist 21. Hatte mich da zu sehr auf dem Reporter verlassen, der meinte das der 19 ist. Allerdings hat der auch schon ein Marktwert von 8 Millionen. Da ist der Vergleich zu Torunarigha dann doch nicht ganz fair.
Hat zwar schon ein paar Einsätze in der Liga gehabt, aber Champions League war’s Debüt.


Susch
14. Februar 2017 um 22:52  |  585790

@apollinaris
Im Gegensatz zu Langkamp, ist das aufbauspiel von Torunarigha einer seiner stärken.
Hat ähnliche Anlagen wie Brooks.
Problem ist das beide linksfuß sind, und deswegen kaum zusammen in der IV spielen können.


kraule
14. Februar 2017 um 22:57  |  585791

@apollinaris
Kann es sein, dass du aus welchen verständlichen Gründen auch immer, nur selten die U23 siehst und/ oder beim Training der beiden Mannschaften bist?


kraule
14. Februar 2017 um 22:59  |  585792

@Susch
Du scheinst auch öfter da zu sein…..vllt sollten wir mal gemeinsam vor Ort einen Tee etc. trinken. Sicher kennen wir uns gar….evtl. Ich könnte mir das vorstellen.


Susch
14. Februar 2017 um 23:05  |  585793

@ kraule
wäre kein Problem wenn ich nicht 500 km von Berlin entfernt wohnen würde.🙈
Wenn ich mal in der Heimat bin, dann versuche irgendwie ein oder zweimal beim Training zu sein.
Sollte ich wieder mal vor Ort sein, steht ein Treffen nichts im Wege✌


Hurdiegerdie
14. Februar 2017 um 23:15  |  585794

Boah,
muss ins Bett.
@Such wohnt 500km entfernt, aber kann von dort die Stärken des Aufbauspiels von Torunarigha sehen, so gut, dass sie in die Bundesliga passen, bei einer einmaligen EInwechslung als Stürmer in der Nachspielzeit.

Nee, muss ins Bett, dass sind die Empfehlungen und Kritiken an die Leistungen des Trainers. Man muss sie ja diskutieren dürfen.

Nu abba, nächtle


Susch
14. Februar 2017 um 23:26  |  585795

@ Hurdiegerdie
Wenn man sich mit den Verein verbunden fühlt als Fan, dann muss man nicht alles sehen um sich ein Urteil bilden zu können.
Es gibt genug Infomaterial zu den betreffenden Spieler, und Möglichkeiten durch andere (die eben die Möglichkeit und Zeit haben die Spieler öfter Live zu sehen) sich über den Spieler auszutauschen.
Torunarigha war schon bevor er so lange wegen Krankheit ausgefallen ist ein Riesentalent.
Muss man nicht wissen wenn man sich nicht dafür interessiert.
Und deine Aussage das ich aufgrund wegen sein Kurzeinsatz als Stürmer glaube das er ein guter IV ist, lässt mich zweifeln das diesbezüglich eine sinnvolle Unterhaltung möglich ist.
Schlaf schön ✌


Zippy
14. Februar 2017 um 23:39  |  585796

Na also, dass eine von Torunarighas Stärken das Aufbauspiel ist, da gehe ich ja noch mit, aber dass diese Qualität Langkamp abgesprochen wird?
Das Problem ist nicht der Spielaufbau aus der Abwehr, das könnten Brooks, Langkamp, Stark, von mir aus auch Torunarigha auf mindestens „solidem“ Niveau (natürlich gibt es individuelle Unterschiede), das Problem ist die fehlende Bewegung im Mittelfeld. Die Räume „stehen“, dadurch sind sie leicht zu verteidigen. Im Optimalfall öffnest du im Spielaufbau neue Räume, bevor der Ball dorthin kommt. Das fehlt bei Hertha momentan fast komplett.


catro69
15. Februar 2017 um 0:00  |  585797

@Hurdie
Schlaf jut, bin nächste Woche wieder in Genf, vielleicht klappts mit dem Frankfurtspiel?!

@BM
Die Fernsehgeldtabelle ist richtig spannend.
Aktuell teilen wir uns den 9.Platz mit Mainz, zwischen 7. (Frankfurt) und 11. (Augsburg) ist alles dicht beieinander. Der finanzielle Unterschied zwischen 7. und 11. sind bescheidene 8 Mio €. Der Vollständigkeit halber, 8. ist zur Zeit Hoffenheim.
Also Hoffenheim überholen, mindestens Tabellennachbar von Frankfurt werden und den Abstand zu Mainz auf 7 Plätze ausbauen (aktuell 6) – sollte Augsburg dann noch keine Aufholjagd starten, dann würden wir auf den 7.Rang rutschen. Wenn Wolfsburg weiterhin schwächelt, wäre auch Platz 6 drin (+2 Mio).
Selbst Schlacke (5.) wäre noch abzufangen, dazu müßten wir aber unwahrscheinlicher Weise Meister werden und die in die Relegation, oder wir werden Dritter und die werden Letzter (hätte nichts dagegen).


15. Februar 2017 um 8:02  |  585800

DaWa 041 – Selbst Klopp

Hertha verliert 2:0 auf Schalke. Befinden wir uns nun im Tal der Tränen oder ist alles schick? Das besprechen heute Marcos und Henry.

Wir freuen uns über zwei Rückkehrer auf dem Schenckendorffplatz namens Allan und Duda. Am Ende geht es um Tribünensperren sonderlicher Art für Dortmund. Kein Glanzstück des DFB, wie wir finden.


Carsten
15. Februar 2017 um 8:33  |  585801

@Blauer Montag 20:47
PAL meinte einmal in einen interview das er noch etwas zu verspielt wäre im Mittelfeld, für die U23 würde das gehen aber nicht für die Bundesliga.
Deswegen denke ich mal das er gerade im Training daran hart arbeiten muss diese verspieltheit etwas in den hintergrund rücken zu lassen.
Genauso bei Baak und Torunarigha müssen aufgebaut werden damit sie noch robuster werden. Also Geduld glaube schon das sie ihre Zeit in dieser Saison noch bekommen werden.


HerthaBarca
15. Februar 2017 um 9:00  |  585803

#Nachwuchs
Gerade beim gestrigen Beispiel mit Mukthar habe zumindest ich wiederholt erkannt, dass es eben manchmal doch etwas Zeit benötigt, um von einem guten/sehr guten Jugendspieler zum Bundesligaspieler zu reifen.


Caramba
15. Februar 2017 um 9:07  |  585804

Heute abend bitte ein knochen- und nervenverschleißendes Match. Oder eine deutliche Klatsche für Wenger: möge Selbstzufriedenheit und Überheblichkeit an der Säbener Str. einziehen.
Damit meinen sechs aus UK, Holland und Kopenhagen eingeflogenen Gästen am Samstag im Oly eine triumphale alte Dame präsentiert werden kann.

Ach ja, @kami: Kruse hat schon schlimmeres abgeliefert. Hätte aber nix gegen einen Ebert/Hatira/Marcelinho-Gedächtnis-Spieler, der Leistung bringt.


Opa
15. Februar 2017 um 9:52  |  585805

@Caramba: Zum „Anfixen“ internationaler Gäste auf Hertha eignen sich andere Partien eher 😉 Aber egal, Hauptsache Hertha 😀


Papa Zephyr
15. Februar 2017 um 9:53  |  585806

Ticketschnäppchen für Frankfurt?
Auch wenn alle dem Bayern Spiel „entgegenfiebern“ (naja – vielleicht nicht alle)…
Gibt aktuell Tickets für 31,- Euro im Block O1 oder M4.
Und da Mitgliederspieltag ist für Hertha Mitglieder dann 2 Tickets zum Preis für 15,50 Euro. Ihr findet mich samt Töchterchen in der oberen Reihe im O1 🙂
Weshalb diese zwei Blöcke – ausgewiesen als Comfort Seats – allerdings billiger sind als die umliegenden Sitze in den anderen eher schlechteren O und M Blöcken (zu 43,- oder 45,-), das erschließt sich mir nicht…


hurdiegerdie
15. Februar 2017 um 10:01  |  585807

catro69
15. Februar 2017 um 0:00 | 585797

Schick!

Melde dich, ob du vorher zum Essen kommst oder nachher ein Bettchen brauchst.

Freue mich.


Susch
15. Februar 2017 um 10:06  |  585808

@ Carsten
Deshalb muss er diese verspieltheit erstmal abstellen, um auf dem Niveau von Lustenberger und Skjelbred zu kommen.😕
Beraube deinen Spielern ihrer Stärke, und du hast am Ende nur Spieler die agieren können.
Mal sehen wann Maier soweit ist, das er nur noch quer und zurück spielt😉


Carsten
15. Februar 2017 um 10:18  |  585810

@Susch
Wir werden es erleben oder auch nicht,gerade bei diesen Spielern bin ich mir sicher das Hertha auch etwas unter Druck steht sie mal zu bringen da sie bestimmt nicht ewig warten werden bis ihre Zeit kommt. Da ihr standing doch sehr hoch sein soll bei anderen Vereinen. Hoffe nur das sie auch etwas Geduld haben und nicht wie bei anderen Nachwuchsspielern das schnelle Geld 💰 lockt,oder große Vereinsnamen.
Allerdings muss PAL auch mehr Mut haben.😁


Caramba
15. Februar 2017 um 10:28  |  585811

@opa
Hertha ist Hertha. Meine weitläufige Familie rümpft die Nase, ich hoffe auf die Schwiegerkinder und Enkel.

Für Spektakel haben wir davor
http://staatsoper-berlin.de/de_DE/calendar-2016-2017/die-zauberfloete.13838803
und danach Punkfestival
https://www.astra-berlin.de/events/2017-02-18-togetherfest-2017

#allan: Meine niedrigen Erwartungen wurden enttäuscht. Mukthar reloaded.


15. Februar 2017 um 10:39  |  585812

Gerade den @Damenwahl Podcasts zu Ende gehört. Klasse Beitrag mit Gast @HerthaBarca und @Sir!
🤔 Nur das 🐟 Lied über einen Nordverein
kannte ich noch nicht.

Interessante Ansichten, ob über den 99 Jahrgang von Hertha BSC inclusive Mukki oder auch den Aufreger über die Teilaussperrung der BVB Fans.

#hatSpassgemacht #Werbung!


Kamikater
15. Februar 2017 um 11:09  |  585813

@catro
Na, das letzte Szenario ist doch absolut drin….
🙂

Viel Spaß in Genf. Mein Tipp:
Café, Restaurant Bistrot du Coin, Rue de Monthoux 55 – 1201 Genève
beim Fondue MOITIÉ-MOITIÉ


Kamikater
15. Februar 2017 um 11:17  |  585814

http://www.weltfussball.de/news/_n2622954_/bericht-rb-leipzig-jagt-weiser-und-leno/

Ab 47 Mio kann man ihn gehen lassen…. aber wenn er angeblich eine Ausstiegsklausel für 11 Mio hat, wäre das läppisch.


pathe
15. Februar 2017 um 11:25  |  585816

@Opa
15. Februar 2017 um 9:52 | 585805

Z. B. so ein Schmankerl wie das Spiel gegen Ingolstadt? 🙂


pathe
15. Februar 2017 um 11:29  |  585817

11 Mio. wären in der Tat auf etwas mager. Aber 15-20 Mio. fänd ich in Ordnung für einen zwar sehr guten und wichtigen aber auch recht verletztungsanfälligen Spieler.


Opa
15. Februar 2017 um 11:34  |  585818

@Caramba: Die Zauberflöte in der Staatsoper mit den Schinkelkulissen ist immer wieder faszinierend! Großartige Wahl, quasi ein BlueChip unter der Hochkultur Berlins. Und noch steigerbar, denn irgendwann müsst ihr Euch die in der Staatsoper ansehen!

Falls ihr zwischen Oly und Punk noch Zeit habt, würde ich mich freuen, wenn wir uns auf ein Bier treffen. Schreib mir einfach an info (at) opas-reisetagebuch.de


Opa
15. Februar 2017 um 11:36  |  585819

@pathe: Ja, wer Spiele wie gegen Ingolstadt überlebt, bleibt auf ewig Herthafan 😂


Susch
15. Februar 2017 um 11:39  |  585820

20 Millionen ist in etwa der Bereich wo man sich auch mal etwas sanieren, bzw. Qualitätiv da verstärken kann wo es dringend nötig ist.
Interessant finde ich nur das man eine Ausstiegsklausel von 7 Millionen abkauft, um dann eine neue für 11 Millionen zu machen. Was in der heutigen Zeit ein Witz ist.
Für RB usw. spielt Geld keine Rolle.
Für uns hingegen schon. Da kann ich diese Klausel nicht verstehen.


Kamikater
15. Februar 2017 um 11:41  |  585821

fg
15. Februar 2017 um 12:09  |  585822

Sollte Red Bull uns Weiser klauen, würde ich sie noch einen Tick sympathischer finden.
Jedoch scheint es ja mit Weisers Karriere vielleicht sogar auf der Kippe zu stehen, wo man sich sagt, lieber nochmal schnell 11 Mio für einen Invaliden abgreifen.


Caramba
15. Februar 2017 um 12:11  |  585823

op@: es wird mir eine Ehre sein – Du hast Post.

Weiser + Stark sind absolute no-go`s – im wörtlichen Sinne.
Herr Preetz, falls da an Verhandlungen gedacht wird, bilde ich eine Ein-Mann-Mauer rund um den Friesenplatz.


Papa Zephyr
15. Februar 2017 um 12:20  |  585824

@Susch 15. Februar 2017 um 11:39 | 585820
sollte das überhaupt stimmen mit der Ausstiegssklausel für 11 Mio bei Weiser…
Schon mal darin gedacht, dass Verträge nicht einseitig diktiert werden?
Vielleicht hat Weiser ja auch gesagt, ich änder / verlänger meinen Vertrag mit Euch nur dann, wenn eine neue Ausstiegsklausel für 11 Mio drin ist?
Was soll Preetz denn dann tun – den alten Vertrag mit der 7 Mio Klausel behalten?
Ich hoffe, wir sehen von Weiser diese Saison überhaupt noch mal was auf dem Platz.


Susch
15. Februar 2017 um 12:39  |  585825

Die Klausel hätte aber marktgerecht angepasst werden müssen. Wenn Vereine wie RB Weiser haben wollen, dann bezahlen die auch wohl 15-20 Millionen.
Jetzt reichen 11 Millionen.
Wenn denn die Klausel überhaupt stimmt.
Und das ist eindeutig zu wenig, wenn ich im Gegensatz Spieler wie Baba für 25 Millionen verkaufen kann.
Und irgendwo muss ja unser Geld untergebracht sein, wenn als Argument die Verlängerungen für unsere leeren Kassen herhalten müssen.


heiligenseer
15. Februar 2017 um 12:44  |  585826

@Susch: Ist das so schwer zu verstehen? Angenommen Weiser möchte sicherstellen, dass er zu einer relativ günstigen Ausstiegsklausel den Verein wechseln kann und fordert wie hier eine Klausel von 11Mio (ob die 11Mio stimmen sei mal dahingestellt). Was machst du dann als Manager bei einem Spieler seiner Klasse?


elaine
15. Februar 2017 um 12:49  |  585827

#Ausstiegsklausel

woher kommt eigentlich die Info, dass es eine Ausstiegsklausel gibt und dass die bei 11Mio€ liegt???
Ich dachte, der Vertrag hat keine Ausstiegsklausel


Carsten
15. Februar 2017 um 13:00  |  585828

Sich irgendetwas einfallen lassen 11 Millionen sind nenn Witz.
Der Spieler muss doch auch wissen das die Summe heutzutage lächerlich ist. (Wenn es denn stimmt) und ihn daran erinnern das sich seine Klasse erst bei uns entfalten konnte als Stammspieler.


Susch
15. Februar 2017 um 13:02  |  585829

Steht so im Link. Deswegen die Aufregung hier.
Das was ich diesbezüglich weiß ist das bei der letzten Verlängerung die Ausstiegsklausel von 7. Millionen abgekauft wurde. Im Gegensatz dafür wurde sein Gehalt von 800 000 erhöht.
Wieviel kann ich nicht sagen.
Aber eine erneute Ausstiegsklausel wäre dann nicht nachvollziehbar. Schon gar nicht in dieser Höhe.
Deswegen hoffe ich das da nichts dran ist.
@heiligenseer
Ich verstehe schon…..aber trotzdem finde ich es nicht gut.
Ist das so schwer zu verstehen? 😛
Siehe das geschriebene über den für dich gedachten Beitrag.


apollinaris
15. Februar 2017 um 13:06  |  585830

@Susch, @ Kraule…ich hatte den Jordan T. recht früh gesehen, bei der U19, das erste Mal. Und damals mit anderen immerherthanern. schon die Überzeugung gehabt, dass er es mal packen würde. Ich sehe in ihm schon länger den 2. Brooks. Nur: er ist ganz sicher nicht derjenige,mden wir jetzt bräuchten. Warum?- weil unsere IV mit das Beste Tandem ist,mdas wir in der Liga haben.
Jordan hat noch ähnliche Böcke drin,wie Brooks in dessen Alter ..und Stellungsfehler. Das ist völlig normal.Aber Brooks neben Jordan? Das wäre eine klare Schwächung. Wir sehen doch, wie wichtig es ist,das in der IV ein harmonisches Duo wirkt?
Jordan wird seinen Weg gehen,mda mache ich mir keinenSorgen.mAber noch ist dessen Aufbauspiel nicht besser als das von unseren starken Jungs.
Uns fehlen die Impulse auf anderen Positionen.


Papa Zephyr
15. Februar 2017 um 13:09  |  585831

Klar @Susch als Monday Morning Manager hätte Weiser dazu gebracht, 25 Mio als Ausstiegsklausel reinzuschreiben. Preetz war nur zu blöd dafür – oder hat es vergessen…


15. Februar 2017 um 13:13  |  585832

@Weiser – Falls er wechseln sollte im Sommer und die 11 Mio. stimmen, so wäre doch Korb von BMG eine Alternative, er möchte wohl gerne von dort wechseln, wie ich vernommen habe. Da bleibt dann noch genug Geld für einen weiteren offensiv Spieler, den wir uns sonst nicht leisten können.


Susch
15. Februar 2017 um 13:21  |  585833

Ich wäre nur überrascht und enttäuscht wenn es denn “wirklich“ diese neue Ausstiegsklausel gibt. (Was ich nicht hoffe, und auch nicht glauben kann)
Den Vertrag verlängern ,das Gehalt erhöhen um eine etwas höhere neue Klausel zu vereinbaren, ist für mich nicht zu verstehen.
Das ist alles…..wenn, dann hätte Klausel marktgerecht angepasst werden müssen.
Aber das gelingt wohl nur anderen Managern.


heiligenseer
15. Februar 2017 um 13:26  |  585834

@Susch: Mach dich doch mal von der bei HerthaInside überwiegend vorherrschenden Denke frei, bei allem Negativen die Schuld sofort und ausschließlich bei den Herthaverantwortlichen zu suchen.


Susch
15. Februar 2017 um 13:31  |  585835

@ apollinaris
Deswegen sagte ich ja auch das beide (Torunarigha/Brooks) nicht zusammen spielen werden.
Aber er wäre für mich jetzt schon der bessere Backup für Brooks, als ein Lustenberger.
Und er ist nunmal LIV.
Da sollte er auch gefördert werden. Da gibt es nämlich nicht allzuviel gute von 😉
Torunarigha Auflaufprämien als Zeitschinder für den Sturm zu generieren, halte ich nicht für geeignet😉.
Wird wohl auch nicht wieder passieren.
Ich denke Dardai wollte nur das Debüt für Torunarigha. Von daher ist es das eine mal ok.


Susch
15. Februar 2017 um 13:39  |  585836

@heiligenseer
das hat nicht mit hertha Inside zu tun.
Vielleicht hat mich die Vergangenheit der letzten Jahre zu sehr geprägt.😉


apollinaris
15. Februar 2017 um 13:46  |  585837

Ich bin heute mal ganz bei @ heiligenseer. Es ist doch etwas komplexer, heuutage mit den Verträgen….Die konkurrierende BILD. hatte übrigens von einem Vertrag OHNE diese Klausel gesprochen.
Mal sehen, wer richtig liegt..
#kampfderfakenewsmasters


Zippy
15. Februar 2017 um 13:58  |  585838

Auch die Klauseln werden immer komplexer. Kann ja sein, dass Weiser eine Klausel für einen bestimmten Zeitpunkt, unter bestimmten Voraussetzungen hat…ob die dann im Sommer „aktiv“ wird…abwarten, würde (auch) ich sagen.


Freddie
15. Februar 2017 um 14:10  |  585840

Na ja, die Über-Manager von Bayern haben uns ja Mitch für umme überlassen.
Insofern ist wohl nicht so viel falsch gemacht worden


blauball
15. Februar 2017 um 14:12  |  585841

Der Kicker meldet, dass Schieber verletzt gegen Bayern ausfällt (das operierte Knie). Stocker nach Zweikampf auch verletzt, vielleicht nicht ganz so schlimm.
MP hält ja das Geld eisern zusammen. Nächste Saison brauchen wir neben Ibi zwei neue Stürmer.


15. Februar 2017 um 14:12  |  585842

@Freddie

Alle entlassen.


heiligenseer
15. Februar 2017 um 14:23  |  585843

Der User schrieb doch schon des öfteren, dass ihn andere Mannschaften nicht interessieren. Gehört der Manager eigentlich zur Mannschaft?


Kamikater
15. Februar 2017 um 14:37  |  585844

@heiliogenseer
😉

@Sir
Und zwar sofort und am besten gleich.


Kamikater
15. Februar 2017 um 14:50  |  585845

Wie jedes Jahr immer wieder gerne:

youtu.be/eDwXAx79KtQ

🙂


HerthaBarca
15. Februar 2017 um 14:55  |  585846

Ich bekam eben einen Anruf.
Braucht jemand eine Karte für das Bayernspiel im Block „O“?


Susch
15. Februar 2017 um 14:57  |  585847

Der Manager gehört zumindest zum Verein.
Von daher erübrigt sich solch blöde Frage in meine Richtung @heiligenseer 😉
Und Weiser wurde ablösefrei geholt, weil Weiser in München nicht, oder kaum gespielt hat. Der Spieler hat da aufgrund der Alternativen nicht verlängert.
Und niemand behauptet dass das von Preetz kein genialer Transfer war.
Bayern ist das ziemlich egal, weil sie ganz andere Ambitionen haben, und jederzeit auf dem Transfermarkt aktiv werden können.
Und niemand hat hier (und eh nicht) die Entlassung von alle gefordert.
Manchmal frage ich mich ob ihr andere Meinungen prinzipiell ins lächerliche ziehen wollt, oder Meinungen aus dem Zusammenhang reißt, um euch zu profilieren.


Zippy
15. Februar 2017 um 15:16  |  585848

Ganz ehrlich, auch in der heutigen Zeit mit solch hohen Transfersummen, Handgeldern und allem was dazu gehört, sollte man nicht den Blick für die Realität verlieren.
Die Spieler, die in England oder nach England wechseln, sind nicht der Maßstab – besonders wenn es um einen Transfer innerhalb der Bundesliga geht.
Interessanter ist da ein Transfer, wie der von Yunus Malli…der ist für (angeblich) 12,5 Mio. zu Wolfsburg gewechselt.
Malli und Weiser sehe ich auf einem ähnlichen Niveau, was ihren „Wert“ für den abgebenden Verein angeht, daher wären für mich 12-13 Mio. für Weiser völlig okay – vorausgesetzt, er geht nicht zu Liverpool, Man United o.ä. – die können ruhig mehr zahlen.
Auch 11 Mio. scheinen mir nicht soo abwegig zu sein, wenn ich mir auch natürlich mehr für Hertha wünschen würde.
An eine „einfache“ Ausstiegsklausel, die für alle Vereine gilt, möchte ich allerdings auch nicht so recht glauben.


Better Energy
15. Februar 2017 um 15:24  |  585849

Rachnichts hat doch mit Blöd einen Vertrag: Jede Woche eine Sau durch das Dorf treiben…


Carsten
15. Februar 2017 um 15:54  |  585850

@Susch 14:57
Denke da wirst du schon recht haben, so ist jedenfalls auch mein eindruck hier😉


Blauer Montag
15. Februar 2017 um 16:00  |  585851

Jepp Zippy
14. Februar 2017 um 23:39 | 585796
Das ist der akute Mangel im Spielaufbau

Na also, dass eine von Torunarighas Stärken das Aufbauspiel ist, da gehe ich ja noch mit, aber dass diese Qualität Langkamp abgesprochen wird?
Das Problem ist nicht der Spielaufbau aus der Abwehr, das könnten Brooks, Langkamp, Stark, von mir aus auch Torunarigha auf mindestens „solidem“ Niveau (natürlich gibt es individuelle Unterschiede), das Problem ist die fehlende Bewegung im Mittelfeld. Die Räume „stehen“, dadurch sind sie leicht zu verteidigen. Im Optimalfall öffnest du im Spielaufbau neue Räume, bevor der Ball dorthin kommt. Das fehlt bei Hertha momentan fast komplett.


coconut
15. Februar 2017 um 16:03  |  585852

OT
Biathlon-WM 2017:
Laura Dahlmeier mit dem 3ten Gold!
Diese junge Frau ist unglaublich. ✌️


15. Februar 2017 um 16:03  |  585853

@Susch, Calli

Ich zitiere mal nur eine einzige Stelle…vielleicht kann man daran sehen, das es immer ein wenig zurückkommt, wie es hineinschallt.

„…..wenn, dann hätte Klausel marktgerecht angepasst werden müssen.
Aber das gelingt wohl nur anderen Managern.“
Welche Aussage steckt hinter so einen Satz..? 😉


Blauer Montag
15. Februar 2017 um 16:12  |  585854

Wir spekulieren hier über Vertragsklauseln, die keiner kennt.
Weils‘ schööööön macht. 😉


Tsubasa
15. Februar 2017 um 16:22  |  585855

Verträge kann er doch der Preetz… wird schon nicht zum Nachteil für unsere Hertha ausgehen und Weiser in Leipzig hätte so gar keinen Swag…


herthaber
15. Februar 2017 um 16:37  |  585856

@apo, das frag ich mich auch !?
Dieses vermuten von s.g. Fußballexperten nervt
nur. Fakt ist, dass RB ihn im letzten Sommer haben
wollte und er bei Hertha bis 20 verlängert hat, welchen
Sinn macht das um jetzt zu gehen ? Mir erschließt
sich das nicht.


Better Energy
15. Februar 2017 um 16:44  |  585857

#BVB

Ist es nicht eigentümlich, daß es im Netz nur einen einzigen ausführlichen Bericht zu dem DO-beef vor dem Stadion gibt?

Die Kölner haben dazu m.E. richtig kommentiert:

http://www.effzeh.com/strafe-fuer-dortmund-der-empoerungstornado-trifft-den-bvb/

M.E. wurde hier eine Empörungsmaschinerie losgetreten, unterstützt von einer sich selbst gleichgeschalteten Medienlandschaft, mißachtend jegliche Diffenzierung aber zu Diensten eines Anzeigenkunden. Falls es nicht bekannt ist: Im Stadion hat kaum einer alle Banner gelesen, denn dazu waren sie zu weit weg. Zum Fotografieren benötigte man schon ein entsprechendes Objektiv, dessen Mitnahme in das Stadion für Besucher aber verboten ist. Nur die Medien konnten sie also lesen…

Bei anderen Übergriffen von Ordnern oder Polizei gegenüber Fans aller Art schweigt doch das Boulevard immer. Beispiele?

Die Hamburger wurden gemäß bekannten Augenzegen nach dem Sieg in Leipzig heftig von vermummten und mit Quarzhandschuhen ausgestatteten bewaffneten Ordnern im Stadion angegriffen. Die Polizei sah zu. Mediales Interesse? Keines, es ist doch im familienfreundlichen Leipzig.

Wenn in Bochum von Polizisten Personen mit voller Wucht in das Kreuz getreten wird, ist das auch für Medien nicht erwähnenswert. Oder hat da jemand etwas gelesen?

Wenn am Samstag Abend auf dem Parkplatz Gelsenwasser Herthaner aus einem Shuttlebus gehen und sofort von einer nicht gekennzeichneten Horde Vermummter mit Schlagstöcken malträtiert werden, so ist dieser Übergriff von den Medien nicht erwähnenswert. Aber wie heiß es im Artikel 20 Abs. 3 des Grundgesetzes: „Die Gesetzgebung ist an die verfassungsmäßige Ordnung, die vollziehende Gewalt und die Rechtsprechung sind an Gesetz und Recht gebunden.“ Ganz vergessen, daß hat ja nichts mit Pressefreiheit zu tun, daher interessiert es die Medien nicht.

Im Übrigen: Dies waren die gleichen Personen, die vor Marienborn einer Person das Leben retteten, indem sie diese aus dem umgestürzten Auto auf der Autobahn befreiten und medizinisch versorgten. Andere Autos fuhren vorbei- mit voller Geschwindigkeit. Aber so etwas zählt nicht im wilden Westen Deutschlands.

Alle wissen, daß es im wilden Westen Deutschlands anders zugeht. Aber warum stellen sich in Gelsenkirchen als Ultras verkleidete Polizisten hinter unsere HB98 und HM, bewaffnet mit Pistole und Schlagstock? Soll es erst Tote geben? Nennt man das Deeskalation?

Nun wird ja gesagt, das komme vom DFB. Dem DFB, dessen letzten zwei Präsidenten vorzeitig wegen Korruption (lt. DFB soll aber hier die Unschuldsvermutung gelten, was natürlich beim einfachen Volk nicht gilt) in der FIFA und UEFA abhanden gekommen sind. Ein DFB, der offenkundig durch Zorniger Hr. Hopp und Hr. Matesch . . . . die Tür in die Buli geöffnet hatte. Ein DFB, der indirekt ein „Ehrenamt“ versteckt mit Millionen bezahlt und sich dann wundert, daß echte Ehrenamtler die Nase voll haben. Ein DFB, der die Basis mit immer höheren Gebühren darnieder wirtschaftet, um sich selber mitten in Frankfurt ein Schloß zu errichten.

Ein DFB, der offensichtlich noch nicht einmal die einfachsten rechtstaatlichen Prinzipien kennt, geschweige denn römisches Recht. Dabei nutzt es nicht, Richter für deren Sportgerichtsbarkeit einzusetzen, wenn deren Strafenkatalog 80 Jahre alt ist.


Susch
15. Februar 2017 um 16:47  |  585858

@ herthaber
Vielleicht die Sicherheit auf internationale Spiele?
Auch wenn wir noch nicht gänzlich aus dem Rennen sind, so sind doch unsere Ziele mehr oder weniger die Etablierung.
Und leider bedeuten Verlängerungen nicht das die Verträge auch eingehalten werden.
Vielleicht will Weiser einfach mehr als Hertha (nicht unbedingt finanziell) bieten kann.
Bei der Verlängerung hat man vielleicht mehr versprochen als man bieten kann.
Sind auch nur Vermutungen.
Er ist ja auch noch hier. Ich glaube aber nicht das er bis 2020 hier bleibt, wenn wir uns spielerisch nicht verbessern.
Auch das ist nur eine Vermutung.


Blauer Montag
15. Februar 2017 um 17:15  |  585859

Better Energy wieso zitierst du Art. 20 GG bezüglich Fangewalt?

(Nur?) In meinen Augen geht es zunächst um Art. 5 GG
„(1) Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt.“
sowie um Art. 2 GG
„(2) Jeder hat das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit. Die Freiheit der Person ist unverletzlich. In diese Rechte darf nur auf Grund eines Gesetzes eingegriffen werden.“

Als Fußballfans vermummte Gewalttäter bedrohen mein Recht auf körperliche Unversehrtheit. Nur darum geht es (mir), um nix anderes.


Tsubasa
15. Februar 2017 um 17:18  |  585860

@BM: Ist ja schrecklich. Wo wurdest Du bedroht?


Blauer Montag
15. Februar 2017 um 17:26  |  585861

Bis jetzt nirgendwo Tsubasa.

Im Oly verhalte ich mich genau so wie im Berliner ÖPNV.
Ich mache einen weiten Bogen um jeden Mitmenschen, der Streit und die körerliche Auseinandersetzung sucht.


Better Energy
15. Februar 2017 um 17:44  |  585862

@BM

Gewalt gegen Fans durch Ordner und Polizei fällt als Übergriff unter Art. 20 (3) GG


Blauer Montag
15. Februar 2017 um 17:53  |  585867

Vastehe 17:44
Üblicherweise lernt jeder Polizist und jeder Sicherheitsmitarbeiter im Rahmen seiner jeweiligen Ausbildung die gesetzlichen Grundlagen seines Handelns.

Wie weit der gesetzlich vorgebene Rahmen bei der Berufsausübung überschritten wird weiß ich nicht. Begründung siehe 17:26

Anzeige