Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(jl) – Wenn ich heute das Phrasenschwein dabei gehabt hätte… Keine Stanze wurde nach Herthas 2:0 (0:0) gegen Frankfurt häufiger verwendet, als die vom „wichtigen Sieg“. Aber natürlich kam das nicht von ungefähr. Die Berliner sind durch den Dreier am Konkurrenten aus Hessen vorbeigezogen und untermauern ihre Europapokal-Ambitionen. #bigpoints

Wichtiger Sieg heute! 💪🏼💯⚽️ #hahohe#herthabsc#proud#team#mm34#nomt#teamnike

A post shared by Maximilian Mittelstädt (@maximittelstaedt) on

Auch Hertha-Manager Michael Preetz zeigte sich erleichtert:

„Wir wussten: Wer das erste Tor schießt, hat gute Karten.“

Extralob für Rune Jarstein

So war es denn ja auch. Umso dankbarer waren die Berliner Torhüter Rune Jarstein, der in Durchgang eins sensationell pariert hatte. Und umso weniger wollten alle Beteiligten über die komplizierte Szene sprechen, die zum 1:0 durch Vedad Ibisevic führte. Abseits, Foul, Torwartbehinderung – kniffelig das alles.

Preetz: „Wir sind froh, dass es so gelaufen ist, wie es gelaufen ist. Letztlich war der Pass von Niklas Stark der Dosenöffner.“

Tatsächlich geriet das geniale Zuspiel des Mittelfeldspielers ja fast in Vergessenheit.

Eintracht-Coach Niko Kovac sah die Szene ähnlich pragmatisch:

„Es kann nicht sein, dass Chandler in so einer Situation alleine eins gegen eins steht.“

Darida versteht die Welt nicht mehr

Auch sonst lieferte die Partie ein paar Bonmots. Das allererste Kopfballtor von Vladimir Darida in einem Pflichtspiel, zum Beispiel. (Er selbst konnte das alles kaum glauben.) Oder die Bewerbung von Joker Maxi Mittelstädt als flankender Flügelspieler. Nicht zuletzt der kurze Premierenauftritt von Ondrej Duda in Blau-Weiß.

Bleibt die entscheidende Frage an euch:

Meine Three Stars gegen Frankfurt sind...

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...


124
Kommentare

pathe
25. Februar 2017 um 21:26  |  587582

HA!


Stiller
25. Februar 2017 um 21:26  |  587583

Ha!


25. Februar 2017 um 21:27  |  587584

He


Traumtänzer
25. Februar 2017 um 21:30  |  587585

Hertha BSC!


Traumtänzer
25. Februar 2017 um 21:31  |  587586

Oh, da fehlt noch ein

Ho Ho Ho

Sorry. Verkackt. Na, egal heute.


Stiller
25. Februar 2017 um 21:33  |  587587

Sorry, war zeitgleich und als ich dann wieder am PC war, war’s zu spät.


Susch
25. Februar 2017 um 21:39  |  587588

Die andere Eröffnung war ja nun auch nicht besser. Und trotzdem haben wir gewonnen.
Die Eröffnung ist dann ja auch meistens Glückssache. Siehe oben…
Schwierig da immer die perfekte hinzubekommen.
Hahohe…….Hertha BSC


Traumtänzer
25. Februar 2017 um 21:40  |  587589

#Spiel
Ich fand es war ein schwieriges und nicht unbedingt schönes. Erste Hälfte… tja, Danke Rune! Ansonsten von uns leider nicht viel Zwingendes gesehen. Es fehlten Tempo und Präzision in unserem Spiel. Wie kennen ja die Baustellen.
Zweite Hälfte etwas besser. Gut, dass wir die Tore gemacht haben. Rote Karte habe ich gar nichts gesehen. Brauche ich TV-Bilder.
Schön, dass Duda mal antesten durfte. Und was war mit der Nachspielzeit heute los? Ich war geschockt, dass das Spiel einfach pünktlich beendet wurde. Das kann es aber auch nicht sein… 😉

Kein Zauberfußball, aber der Einsatz und die Geduld stimmten. Schiri fand ich in Hälfte 1 schon ziemlich kleinlich. Danke Jungs, dass ihr die Rückrunde zumindest bislang mit guten/erfolgreichen Heimspielen gestaltet. Könnte mir aber auch gut und gerne mal wieder ein Auswärtshighlight vorstellen… Demnächst! 😉


pathe
25. Februar 2017 um 21:47  |  587590

@immerlockerbleiben
25. Februar 2017 um 20:37 | 587575

„S Bahn leider ein wenig überfordert.“
Kann ich nicht bestätigen. Wir sind unmittelbar nach dem Spiel gegangen, in eine fast leere S-Bahn gestiegen und keine 10 Minuten später abgefahren.

„Genauso wie Hertha, die den Mitgliedereingang ersatz- und kommunikationslos schließen…“
Kann ich auch nicht bestätigen. Das wurde angekündigt:
http://www.herthabsc.de/de/fans/service-frankfurt/page/12466–59-59-.html#.WLHtJ39L_IU

„Aber was ist das schon gegen drei verdiente Punkte.“
Das kann ich bestätigen! 🙂


Stiller
25. Februar 2017 um 21:52  |  587591

Das Interview mit Fredi Bobic fand ich gut. Er redete keinen 08/15-Quark sondern doch schon Klartext. Ein Stück weit war es ein Blick hinter die Kulissen.

Aber als Bobic dann sagte:“Auch Hertha hat seine Dellen.“ dachte ich, dass @ub doch bestimmt nachgefragt hat:“Welche denn?“. Schade, dass das nicht herauskam … 🙂

Aber nun fänd‘ ich eine Nachbetrachtung mit Bobic sehr interessant. Vielleicht ist er dazu ja bereit … Oder sogar ein Doppelgespräch mit Pal und Fredi in der MoPo? Das wäre der Gipfel. Mit Vorankündigung?


Stiller
25. Februar 2017 um 22:03  |  587592

Übrigens habe ich heute durch das Autoradio von den „Fans“ aus Frankfurt und den „Hertha-Fans“ gehört. Wegen der Schlägerei.

Das Wort „Fan“ ist doch völlig unangebracht für diese Kriminellen. Die sollten verurteilt und schon durch Richter am Betreten eines Fußballstadions gehindert werden. In Schwerstfällen: Entzug auf Lebenszeit.


Tojan
25. Februar 2017 um 22:11  |  587593

der schiedsrichter hat heute übrigens die nachspielzeit der letzten woche ausgeglichen 😉


25. Februar 2017 um 22:14  |  587594

*** Ibisevic, Langkamp, Mittelstädt

Meine Einzelbewertung
Jarstein: Note 2 – Rune rules im Hertha-Strafraum
Pekarik: Note 2,5 – solide Abwehrarbeit, viele Flankenläufe, dadurch 2 oder 3 Ecken heraus geholt.
Langkamp: Note 1 – Der Turm in der Herthaabwehr. Er musste viel einstecken und wird hoffentlich zum Spiel in Hamburg wieder fit.
Brooks: Note 3,5 – solide Abwehrarbeit. War sonst noch was?
Plattenhardt: Note 3,5 – solide Abwehrarbeit, nach vorne nur wenige Impulse.
Stark: Note 2 – er räumte fast alles ab
Darida: Note 2,5 – er nähert sich wieder seiner Bestform aus der vorigen Saison und krönte sein Spiel mit einem schönen Kopfballtor.
Skjelbred: Note 3 – lief viel und überhitzte nicht, er spielte im kurzen Trikot
Kalou: Note 2,5 – vor dem ersten Tor war er dort, wo ein Stürmer sein muss.
Haraguchi: Note 3,5 – solide Abwehrarbeit, im Offensivspiel unglücklich. Er überhitzte nicht, er spielte im kurzen Trikot.
Ibisevic: Note 1 – Herthas Zielspieler in Topform. Eine Augenweide, wie er die Bälle für seine Mitspieler verarbeitet.
Mittelstädt: Note 2 – er kam, sah und flankte
Lustenberger und Duda ohne Bewertung.

Dárdai: Note 1 – war da, wenn sein Team ihn brauchte, er wechselte zur richtigen Zeit die richtigen Spieler ein.
Das Schiedsrichterteam: Note 1 – stets auf Ballhöhe, schnell und sicher in ihren Entscheidungen. Der Schiedsrichter pfiff pünktlich ab, die Nachspielzeit blieb allen Akteuren erspart.

Das Spiel: Note 4 – nicht schön, aber spannend.


25. Februar 2017 um 22:15  |  587595

Gute Idee Stiller

ein Doppelgespräch mit Pal und Fredi in der MoPo? Das wäre der Gipfel.


25. Februar 2017 um 22:34  |  587598

Bin sehr bei @Stiller 22:03

Nach den massiven Auseinadersetzungen im Bereich der Beusselstraße, kann man nur froh sein, dass es der Polizei gelungen ist konsequent einzuschreiten, Respekt dafür!

Da fällt mir noch zu ein:

@opa hatte ja Mittwoch schon so eine „Ahnung“, als er schrieb: “ Wollen wir hoffen, dass es in der Stadt und auf dem Weg zum Stadion friedlich bleibt. „


linksdraussen
25. Februar 2017 um 22:37  |  587599

Wenn ich mir das Stimmungsbild im Vorthread anschaue und dann auf die Tabelle gucke, bekomme ich das nicht zusammen. Ja, das war ein nicht immer schön anzusehender Arbeitssieg. Das war er aber auch, weil Frankfurt gegen uns angetreten ist, wie gegen eine spielerisch überlegene Spitzenmannschaft. Das hat sich Hertha in dieser Saison erarbeitet. Und solche zähen Spiele regelmäßig zu gewinnen, ist eine Qualität.

Meine 3 Stars: Jarstein, Stark (überragende Präsenz) und Ibisevic.

Extra-Stern: Duda (endlich!)


Spandauer
25. Februar 2017 um 22:43  |  587600

Was eine 3* Wertung ein ballkontakt und so viele Stimmen 😎
Aber so hat es sich auch angefühlt bei seiner einwechslung
bei Messi hätte es auch nicht euphorischer sein können
hoffentlich erwartet ihr nicht alle zu viel für dieses Jahr
was so ein Druck auslösen kann hat man leider leider leider bei deisler damals sehen können
vom hype her sind da schon parallelen erkennbar was die Fans angeht gruselig 😨
aber was ein feeling im Stadion 😍
So zum Spiel erste 45 Minuten einfach nur Dreck diese mutlosigkeit zum umschalten ist kaum noch zu ertragen
Ich hab echt nix gegen unser defensives System
Aber das ein haraguci den Moment zum loslaufen in den Raum nicht gebacken bekommt nervt langsam
nervig schelle stark platte darida wirklich niemand traut sich im spielaufbau ein eins zu eins zu
lieber wieder zu jahrstein
(Tolle Leistung) aber zu oft im ballbesitz
Niemand im mittelfed traut sich eine Ballannahme sich drehen ein zwei Schritte laufen und passen zu ???
NEEEEERRRRVVVVIIIIG
Aber wozu auch wenn in 45 min doch einmal sich wer getraut hat meist eher zufall
Dann rennt niemand im richtigen Moment in den Raum unbegreiflich
Platz 5 in der Liga aber einfach keine Eier unsere Jungs 😭😴😴😴😴😴
In der zweiten Hälfte denke ich haben wir einfach auch etwas Glück vom Spielverlauf nach der Roten Karte haben wir aber wirklich clever gespielt schade das kalou im abseits steht vor seiner auswechslung
Aber was maxi dann da macht ist erneut Grosses Kino😋 und dann die einwechslung unseres hoffentlich bald neuem topspielers Gänsehaut puuur
Sowieso muss ich sagen für 430000
war die Stimmung im ganzen Spiel echt gut (sitze immer block 2.2)
Und drei Punkte haben wir auch also Herthaherz wat willst dmehr
scheiss auf letzte woche
Ha Ho He


25. Februar 2017 um 22:46  |  587601

Das Spiel war sehr, sehr zäh und vom „bloß nicht verlieren“ Gedanken dominiert. Mir mir ein erneutes 4-1-4-1 wie gegen München besser gefallen, weil ich es immer als etwas offensiver ausgerichtet empfinde, so die 4er Abwehrreihe eine etwas höhere Grundausrichtung hat.
Aber so ging es ja im Taktikpoker zwischen Kovac und Dardai letzten Endes gut für uns aus.
Für Mittelstädt freut es mich besonders, hatte ich mir diesen Wechsel doch schon gegen Bayern gewünscht, als Kalou am Ende so platt war.

Zum Schluß noch einen musikalischen Willkommensgruß an die #10, möge es zukünftig im Stadion gespielt werden, wenn er denn seine Treffer setzen wird!

https://youtu.be/QFFykQIrPCk


25. Februar 2017 um 22:46  |  587602

Da gehe ich mit linksdraussen. Aber dann hätte ich um 22:14 | 587594
***** vergeben müssen: Ibisevic, Langkamp, Mittelstädt, Jarstein und Stark. 😉


Zippy
25. Februar 2017 um 22:47  |  587603

In der ersten Halbzeit gab es so einige Unachtsamkeiten, Flüchtigkeitsfehler (Stark, Brooks, Kalou)…es war zu erwarten, dass das Spiel sich im Mittelfeld abspielen würde, weil beide Mannschaften im Umschaltmoment doch sehr ähnlich spielen.
Daher auch von mir kein Vorwurf, dass wieder mehr quer gespielt wurde, dadurch wurde versucht, in der gegnerischen Hälfte Räume zu schaffen (durch Verschieben des Gegners und der eigenen Spieler). Leider hat es in der Feinabstimmung taktisch und spielerisch immer mal wieder gehapert, Darida war im letzten, teilweise „mittleren“ Drittel wenig im Spiel, Haraguchi hatte etwas Probleme seine Position im Kombinationsspiel zu finden. Das wurde allerdings in der zweiten Halbzeit besser.
Ibisevic und Kalou hatten heute etwas Abstimmungsprobleme. Kalou ist häufig gelaufen, hat dann aber nicht den Ball bekommen.
Skjelbred hat mir sehr gut gefallen. Weil Stark und Darida „spielerisch“ etwas schwächelten, musste er in einigen Situationen zwei, drei Positionen spielen und hat das engagiert und gut wie fast immer gemacht. Stark hat mir gegen den Ball gut gefallen.
Frankfurt hat gut (bis zum ersten Gegentor besser als Hertha ) verschoben und es war schwierig, sich da in der Offensive anzubieten, ohne seine Position zu verlassen.
Ich hätte vielleicht anstelle der Spieler versucht, mehr Anspielstationen in die Mitte zu bekommen, da waren Stark, Skjelbred oft allein, Haraguchi zB. hätte einrücken können, vielleicht wäre ihm Tawatha gefolgt, dann wäre ein neuer Raum da gewesen.
Das entscheidende Loch im Mittelfeld war heute nicht zwischen Zentrale und Angriff, sondern zwischen Abwehr und Stark. Er hätte häufiger zurückweichen müssen, zwischen die Innenverteidiger. Dann wäre ein Spielaufbau besser möglich gewesen.
Allerdings bereitete er das erste Tor natürlich aus einer offensiven Position sehr gut vor.
Sehr gefreut habe ich mich, dass Mittelstädts Flanke zu einem Tor geführt hat. Solche Bälle sind ja immer so eine Sache…man spielt die hinter die Abwehr und hofft, dass einer reinläuft. Diesmal hat es geklappt, sehr gut!

Die Art und Weise, wie Hertha das Spiel angegangen ist, fand ich gut und richtig. Sie haben geduldig gespielt und zu keiner Zeit die Kontrolle über Ball und Gegner verloren.

Three-Stars sind Jarstein, Skjelbred und Mittelstädt.


Susch
25. Februar 2017 um 22:52  |  587604

@ Montag
Da bin ich aber was die Einzelkritik angeht, etwas anderer Ansicht. Ist aber auch nicht schlimm 😉
Jarstein: 2
Wären wir im Rückstand geraten, hätten wir wohl nicht gewonnen. Ansonsten wenig zu tun gehabt. Alles recht souverän.
Pekarik: 3,5
Defensive solide, Offensiv zu ungefährlich
Langkamp: 3
Nimmt mir immer noch zu wenig am Spiel teil.
Hatte auch nicht allzuviel zu tun.
Brooks: 3,5
Einige Pässe die nicht angekommen sind. Einmal richtig gepennt.
Plattenhardt: 3,5
Siehe Pekarik
Stark:2,5
Nicht so gut wie gegen Bayern. Allerdings mit den entscheidenden Pass zur Führung.
Skjelbred: 3
Unauffällig und ohne ausschläge nach oben oder nach unten. Allerdings muss auf der Position mehr für die Offensive getan werden.
Darida 3,5
Bis zur 75 Minute nichts zählbares gesehen.
Keine entscheidenden Pässe, oder Abschlüsse.
Die letzten 15 Minuten besser, mit ein paar guten pässen.
Werde nicht warm mit Darida auf dieser Position.
Am Ende mustergültig von Mittelstädt bedient, und endlich mal ein scorrerpukt. Müsste der zweite diese Saison sein. Mit ein Grund warum ich Darida nicht als Zehner sehe.
Haraguchi : 4,5
Völlig ungefährlich, und ohne Durchschlagskraft.
Dazu zu ungestüm.
Kalou : 3
Einmal konnte er sich lösen und wurde auch sofort angespielt. Ansonsten war mir das zu viel Alibi. Heute konnte er sich nicht oft durchsetzen.
Ibisevic : 3
Bis zu seinen Tor hat er überhaupt nicht stattgefunden. Keine Bälle festgemacht, und auch kaum am Spiel teilgenommen.
Zum Ende hin wurde er etwas besser, weil er mehr Platz hatte. Sein Tor rettet Ibisevic vor eine schlechtere Bewertung.
Mittelstädt : 2,5
Beim Konter einmal zu behäbig gewesen.
Ansonsten hat Mittelstädt das geschafft, was Haraguchi und Pekarik die gesamten 90 zusammen nicht geschafft haben.
Eine präzise Flanke zu Mitspieler.
Für mich sollte diee Position keine Ausnahme bleiben.
Es hat den Vorteil das wir Bälle aus dem Halbfeld in die gefährliche Zone spielen können, ohne großen Zeitverlust, weil sich der rechtsfuß auf der linken Seite erst den Ball auf den starken Fuß legen muss.
Lustenberger und Duda ohne Wertung.
Spielwertung : 4,5
Die einen konnten nicht, die anderen wollten nicht. Nach der Führung wurde es etwas besser.
Schiedsrichter : 2
War mir am Anfang etwas zu kleinlich. Allerdings nur bei uns. Ansonsten alles richtig gepfiffen. Rote Karte, und das 1:0 richtig bewertet, was nicht so einfach war.
Dardai: 3
Immer noch nicht schafft er es gegen tief stehende Mannschaften taktisch variabler spielen zu lassen.
Das sah alles sehr Ideenlos ein.
Allerdings hatte ich den Eindruck das er sich das auch nicht so vorgestellt hat. War doch sehr oft am schimpfen.
Aber da er der Trainer ist, muss er wenn wir uns spielerisch so Ideenlos zeigen auch nicht aus der Verantwortung genommen werde.


Papa Zephyr
25. Februar 2017 um 22:55  |  587605

Cool gemacht, Hertha heute wieder mit der Effektivität!
Die Frankfurt in der ersten Halbzeit zum Glück nicht hatte…. Danke Rune, dafür ein Sternchen.
War mit meinem Glücksbringer im Stadion – hat geholfen!
Hab das Spiel auf der Festplatte, werde mir aber die erste Halbzeit bestimmt nicht ein zweites Mal antun.
War genauso zäh, wie ich es befürchtet hatte. Frankfurt hat sehr diszipliniert verteidigt, gerade im Mittelfeld oft mit zwei Mann auf dem Ball führenden Herthaner gegangen.
Für den Dosenöffner Pass von Stark auf Kalou gibt es das zweite Sternchen. Und auch sonst fand ich Stark ziemlich stark.
Den dritten Stern dann an Ibisevic, eben wegen seiner wiedergefundenen Effektivität.


25. Februar 2017 um 23:01  |  587606

Also bitte

Ibisevic : 3
Bis zu seinen Tor hat er überhaupt nicht stattgefunden. Keine Bälle festgemacht

Sowohl für mich wie für linksdraussen war Ibisevic der beste Herthaner – allein gegen 2 Frank’nfurter. Wenn seine Mitspieler nicht schnell genug nachrücken, wo soll er dann hin spielen?


25. Februar 2017 um 23:02  |  587607

Jepp Papa Zephyr
25. Februar 2017 um 22:55 | 587605
Zäh wie erwartet.

Herzlichen Grüße an deinen Glücksbringer. 😉


Derby
25. Februar 2017 um 23:03  |  587608

@BM

Was hast du für ein Spiel gesehen? Ich tun anderes. Noten morgen.

Ausgangsbasis ist jetzt wieder gut.


Papa Zephyr
25. Februar 2017 um 23:04  |  587609

Und jetzt mal sehen, wie das Ganze im Sportstudio bewertet wird…


Zippy
25. Februar 2017 um 23:10  |  587611

Ich finde, Ibisevic hat nicht schlecht gespielt, er hat Bälle gut festgemacht und gut reagiert beim Tor.
Leider ist er im Kombinationsspiel kaum zu gebrauchen, weil er Bälle höchstens mal klatschen lassen kann, diese aber nicht weiterleitet, sondern meistens erstmal „killt“, verlangsamt. Kalou ist da einige Male umsonst gelaufen. Könnte Ibisevic das auch noch, wäre er für mich regelmäßig bester Herthaner, so leider nicht.


25. Februar 2017 um 23:10  |  587612

Kraule
25. Februar 2017 um 23:05 | 587610
Wir meckern nicht, wir diskutieren.

Die Noten sind zur Unterhaltung heute Derby
25. Februar 2017 um 23:03 | 587608

Wichtig ist die Tabelle am 34. Spieltag.
Hertha fehlen (nur/immer) noch 19 Punkte für Platz 6 am Ende.


Bob
25. Februar 2017 um 23:25  |  587613

Was habt Ihr mit der Blogeröffnung? Tradition? Aberglaube?
Ist es sooo schlimm, wenn die Eröffnung anders ist?


Inari
25. Februar 2017 um 23:28  |  587614

Drei Sterne ist schwer zu verteilen heute, das Spiel war einfach nicht gut. Dennoch habe ich gewählt…
(1) Rune .. weil einfach super wichtig für uns.
(2) vedad .. immer alleine gegen den Rest der Welt, haut sich voll rein und seine Tore sind unsere Lebenslinie.
(3) Schiri Stegemann mit seinem Gespann .. die ersten drei gelben Karten hätte ich nicht gegeben, danach aber voll ok. Die rote Karte sehr gut vom Linienrichter gesehen. Das 1:0… ich hoffe mal er hätte ohnen vedads chance einen Elfer gegeben, sagen wir mal ja und begrüßen die Vorteil Gewährung.


Bob
25. Februar 2017 um 23:29  |  587615

Heute 3 Punkte zu hause eingefahren. Stärkstes Heimteam.
Das Spiel war mal wieder sehr zäh. Es fehlen die spielerischen Elemente.
Wo sollen die herkommen?


Hurdiegerdie
25. Februar 2017 um 23:30  |  587616

Ich finde die Noten von BM insgesamt zu gut, aber in den relativen Abständen der Spieler untereinenander ok.

Grüsse von Catro aus der Schweiz.


jenseits
25. Februar 2017 um 23:34  |  587617

@Bob

Ja, Aberglaube, ein Ritual am Spieltag. Auch wir im Blog müssen alles geben und vor dem Spiel das Ha Ho He durchs Netz senden. Mit einer perfekten Blogeröffnung hätten wir heute 3 oder 4 Tore geschossen. 🙂

Wir sind ja erstaunlich gut im ass weggekommen. Nach dem doch etwas mauen Spiel hätte ich damit nicht gerechnet.


Stehplatz
25. Februar 2017 um 23:35  |  587618

Gehe mit @BM. Bis auf:
Pekarik 4 sah offensiv kaum einen Stich. Schlechtester Herthaner am Ball. Defensiv ordentlich, aber mit einiger Mühe.
Platte 3 konsequent zugestellt, hinten sicher mit einer Ausnahme. Bei Gelegenheit gefährlich.
Ibisevic 2,5 sah kaum einen Stich gegen Hector. Einmal unbewacht mit seiner auffälligsten Aktion. Erfuhr kaum Unterstützung.
Pal 3,5 gegen eine stark ersatzgeschwächte Mannschaft hat sein Team zwei, drei Chancen kreiert. Immerhin die chancenverwertung stimmt wieder. Setzte spät aber erfolgreich einen Impuls. Die letzten Wechsel waren Kosmetik. Insgesamt unnötig mutloser Auftritt.
Schiri 4,5 lag öfter daneben. Vor allem in der ersten Hälfte fragwürdige Zweikampfbewertung. Kleines Plus weil er ein Einsehen hatte und Herthas Wunsch eine Woche später nachkam.
Spiel 5 Heimsieg. Punkt.


Spandauer
25. Februar 2017 um 23:50  |  587619

@ Bob
Die blogeröffnung ist insiderfeeling
Berliner Mentalität
Guck dir unsere Ultras an wie sie sich das ganze Jahr am ausweichtrikot aufgeilen wenn man keine Titel gewinnt hat man nur die Tradition lol
Aber ey wens dich nicht belestigt lass uns doch unseren spass
wir huldigen damit unserem Klub
unserer wahren Liebe
unseren Farben
IMMERHERTHA
eine Stadt
ein Verein
blauuuuuuuuu
weeeeeeeiiiiiiiiiiß
😈😀😂😷😳😇
Mann hab ich ich Langeweile ich ge dann mal raus gut nächtle
Ha Ho He


Stehplatz
25. Februar 2017 um 23:52  |  587620

Noch einer zum einschlafen:

Mittelstädt hat in seinen acht Ligaspielen für Hertha bessere Scorerwerte/min als Gucci und Esswein in diesem Jahr. (Wahrscheinlich auch letztes Jahr. Hab ich nicht geguckt)


25. Februar 2017 um 23:56  |  587621

Die letzten Wechsel waren Kosmetik.

Nein. Darida und Langkamp waren platt.

Hurdiegerdie
25. Februar 2017 um 23:30 | 587616

Ich finde die Noten von BM insgesamt zu gut

Das ist dem Ergebnis und meinem Stadionbesuch geschuldet. Ich schreibe mir selbst doch nicht den Samstagabend schlecht. 😉


Hurdiegerdie
25. Februar 2017 um 23:56  |  587622

Die ursprüngliche Blogeröffnung war Gold, Silber, Bronze um die Blogpappies zu ehren, um zu zeigen wie schnell man dabei ist und wie doll man auf einen neuen Blogeintrag wartet.

Bei Ha, Ho, He Hertha BSC läuft Hertha BSC auf dem Blechplatz. 😉


Spandauer
26. Februar 2017 um 0:05  |  587624

Ich wäre ja für für :
Alle warten voller Spannung auf das absolute Spiel denn die jungens von der Hertha haben alle nur ein Ziel heute wollen sie gewinnen für das blau weiße Trikot und sowieso oh ohh oh ohh und sowieso oh ohh oh ohh
Und alles einzelne Worte und wehe wenn’s schief geht 😂


jenseits
26. Februar 2017 um 0:05  |  587625

Und nachdem wir mit Gold, Silber, Bronze abgestiegen sind und es lange Zeit nicht so gut lief, haben wir umgestellt aufs angemessene Ha Ho He. Seitdem geht es bergauf mit Hertha. 😉


Spandauer
26. Februar 2017 um 0:07  |  587626

Aber ey
Danke blogpappis für diese platform an manchen Tagen macht’s echt spass auch mitzulesen 😘
Ha Ho He


26. Februar 2017 um 0:13  |  587628

Sooo sieht’s aus jenseits
26. Februar 2017 um 0:05 | 587625 !!!


Freddie
26. Februar 2017 um 0:20  |  587629

@jenseits

Will ja nicht sagen, wer das erste „Ha“ hier in die Welt ausgerufen hatte. 😉


26. Februar 2017 um 0:21  |  587630

Ich bin einfach nur froh. Drei Punkte und die extra-tolle Heimserie gehalten
Die erste HZ war schon mehr als zäh…Das war schon nah am Gegurke..zumal deer gegner genauso fahrig spielte und der Schiri mich auch noch nervte, da er ( aus der Hubschrauberperspektive des Oly jedenfalls)..viel zu kleinlich pfiff
In der 2. HZ pfiff er unauffälliger und das war gut so. Das Tor von Ibe konnte ich im Stadion ebensowenig beurteilen, wie die Rote Karte. Aber ich fand beide Entscheidungen-ungesehen-richtig 😆
In der Analyse stimme ich heute @zippy weitgehend zu..es war auffallend, wie wenig bewegung zwischen Viererkette und DM war, und ständig wurde paralell gelaufen. Das muss unbedingt mal besser werden, finde ich. Langkamp war gut und aufmerksam. Aber die IV hatte gar nicht allzuviel zu tun, da waren die Schelle, Stark unddie die beiden AV heute defensiv agil gegen allerdings nach vorne meist auch ungelenke Frankfurter.
Einer meiner Favoritzen, Genki-heute mit leider recht schwachem Auftritt: ihm unterliefen ein paar gefährliche Ballverluste..und im Spiel ohne Ball heute mich in Teilen ärgenrnd, einfach, weil er Räume, die vor ihm lagen, nicht wahrnahm: das kann er viel besser.
Darida für mich doch noch recht weit von seiner bestform entfernt.
Ibe ist ein für uns einfach mal toller Stürmer..aber auch er mit einigen schwächeren Passagen.
Insgesamt ein in der 1. HZ wirklich viel zu passiver Auftritt. In der 2. HZ etwas engagierter..und durch den Spielverlauf dann doch etwas gieriger werdend.
Ich bin froh, dass Kovac und Meyer erspart hat und noch viel erfreuter war ich über die symbolische Einsatzzeit für Duda, der zwei Ballkintakte (glaube ich-Hubschrauber..) hatte, die er beide vertikal versuchte.
Also: nach dem Punkt gegen die Bayern , einen Dreier nachgelegt.
Das rockt . Und spielerisch werden wir mit Weiser und Duda uns vielleicht noch steigern können…Hahohe!

Jarstein 2..entscheidend, mal wieder
Peka..3,5
Langkamp 3
Brooks 3,5
Platte 3
Schelle 2,5
Stark 3
Darida..3,5 ( Tor und Laufpensum)
Genki 4,5
Kalou 3
Ibe 2,5
Mittel….tolle Flanke!
Schiri..1. HZ schwierig in der Zweikampfbewertung, schien mir
beim Tor, wie ich gerade im ASS sah, eigentlich ein Fehler..aber völlig unübersichtlich in der Schnelle
eine gefühlte 4.., aber vielleicht war es doch eher ne 3 🙂


26. Februar 2017 um 0:24  |  587631

Einer fällt mir noch ein..
#Stadion…beste Heimserie der Liga..Oly scheint doch kein so arg schlechtes Pflaster zu sein 💡


linksdraussen
26. Februar 2017 um 0:24  |  587632

Übrigens: In der Rückrunde aus vier
Spielen sieben Punkte. Macht 29,75 auf 17 Spieltage hochgerechnet 😎


jenseits
26. Februar 2017 um 0:24  |  587633

@Freddie

Ich kann mich noch daran erinnern. Damals hatte ich es gar nicht gleich begriffen. 🙁 😉


Herthas Seuchenvojel
26. Februar 2017 um 0:33  |  587634

puh
gegen die Bayern letzte Woche hatte ich weniger Bauchgrimmen
mehr als Verlieren konnte man gegen die nicht, die dafür aber sich gehörig blamieren
nun also Frankfurt geschlagen, was so nicht erwartbar war
die standen nicht umsonst da oben neben uns und wissen ganz genau, wie man dicht macht

was für eine Heimstärke
hatten wir die in solcher Form und Regelmäßigkeit überhaupt schon einmal?
ich kann mich eher ans Gegenteil erinnern, heeme in Reihe Niederlagen und auswärts fleissig eingehamsterte Punkte
soll mal einer sagen, Stadionbesuche lohnen sich bei uns nicht, schade daß wieder 30.000 Plätze frei blieben, Hertha selber kann man bei diesen Ergebnissen nix vorwerfen

was mir nun schon zum (glaube 3ten Mal) wiederholt auffiel:
während des Spiels die Live-Statistiken des ARD-Teletextes öfters aufgerufen und siehe da, in der 1.Halbzeit enorm schlechte Werte in Sachen Torschüsse, Zweikämpfe & Ballbesitz
pünktlich ab der 2.Halbzeit ändern sich diese eklatant zum Positiven
was passiert da in der Pause in der Kabine und man möchte fragen: warum nicht gleich so?

nun also Hamburg kommende Woche
nachdem wir gegen die Bayern auf Augenhöhe waren, sollte man meinen, wir putzen die ebenfalls 8:0 weg
ich traue den Braten nicht
1.tens spielen wir auswärts
und
2.tens wäre es nicht das erste Mal, daß sie sich nach einer deftigen Klatsche an uns wieder aufrichten

so geschehen im Februar:
8:0 gegen Bayern verloren, danach 2:0 gegen uns gewonnen


26. Februar 2017 um 0:38  |  587635

Ja gut linksdraussen
26. Februar 2017 um 0:24 | 587632

Meiner eigenen Rechnung nach braucht Hertha noch 19 Punkte zu 56 Punkten am Ende und Platz 6. Wenn die Hertha in Hamburg, Bremen, Gladbach und andernorts keine Punkte liegen läßt, könnte es klappen. 😉


pathe
26. Februar 2017 um 0:44  |  587636

@linksdraussen
Es war heute das 5. Spiel in der Rückrunde.

Ich finde es übrigens außerordentlich bemerkenswert, dass wir in dieser Saison bisher die Hälfte aller Spiele gewonnen haben.


Spandauer
26. Februar 2017 um 2:05  |  587639

@ appo
Geile spielbewertung ich sehe wir haben das gleiche Spiel gesehen jetzt mit etwas weniger Adrenalin im Körper glaube ich
Ich hätte mich auch etwas gewählter ausgedrücken können aber das Herz lag mir noch auf der Zunge
Ps ich war übrigens erst Fan vom oly und hab dadurch erst Hertha kennen gelernt


linksdraussen
26. Februar 2017 um 2:13  |  587641

@pathe: Stimmt! Dann müssen wir halt mit einem Sieg in HH auf den 30-Punkte-Schnitt kommen.


Spandauer
26. Februar 2017 um 2:26  |  587642

Also die Idee von zwei Stadien auf dem Olympiagelände wäre für mich ideal im Sommer draussen im Winter drinnen ich bin dafür aber die Arena muss rein von der Optik schon so sein das sie dem andenken des Geländes nicht schadet
Wobei lieber hässlich und warm Hauptsache nicht nach brandburg
Meine 3* waren jahrstein mittelstädt und auch wenn mir seine umschaltung im Aufbau nicht zugesagt hat schelle der wirklich gut gearbeitet hat
Ha Ho He
Ps auch wenn’s vielleicht anders rüber gekommen sein sollte auch ich halte eigentlich viel von genki


sunny1703
26. Februar 2017 um 7:45  |  587644

Ein Besuch im Stadion mit nicht immer schönem Beigeschmack:
Den Mitteleingang zu nutzen fand ich nicht weiter schlimm, es ging schnell, die Ordner arbeiteten gründlicher als sonst und waren freundlich.

Auf meinem Weg zu Block L kamen meine Begleitperson und ich zu auch netten Ordnern, die uns darauf aufmerksam machten, dass wir nun eine ganze Runde ums Stadion laufen müssten,um zu unseren Plätzen zu kommen. Mir mit meiner Krankheit macht das nichts aus,im Gegenteil Bewegung tut gut. Aber viele der Blockkollegen sind so eingeschränkt, dass solche Wege nur unter größter Anstrengung zurückgelegt werden können. Die Erläuterungen im Neunten Sozialgesetzbuch dazu sind eindeutig.
Da das nicht das das erste mal ist,dass vor oder nach dem Spiel Paralympics veranstaltet werden, sollte Hertha vielleicht in der neuen Saison doch mal überlegen uns an einen Ort zu verfrachten, der keine Langstecke beim Besuch beinhaltet,sondern einen Sprint!

Dagegen war die Abfuhr mit der S Bahn kein Problem.

Zum Spiel, Ich bin immer wieder erstaunt wie gut doch die Sicht im Stadion sein muss, wenn hier Einzelnoten abgegeben werden können oder wir haben hier einen blog voller Fans auf teuren Plätzen oder Logentvzuschauer. Meine Begleitperson jubelte Duda herbei als Mittelstädt kam und wir konnten in der 2. Halbzeit erkennen, Meier, er trabt immer noch hinter dem Tor rum.
Die Aufstellungen auf der Anzeigetafel ist nicht mehr lesbar.

Ansonsten hatte die 1.Halbzeit eigentlich nur sich ärgern über die bescheidene Leistung auf dem Platz zum Inhalt. Ach ja, in der 41. Minute hatte hertha eine Chance und in der 30. rettete Rune uns vor dem Rückstand.

In der 2. Halbzeit bekamen wir auf unserer Seite von unserer Mannschaft eine Leistungsteigerung zu sehen und dementsprechend auch die Tore. Ich vermute die Mannschaft weiß wo die wahren Fans sitzen und es war auch eine zusätzliche Solidaritätsbekundung für unsere vor und nach dem Spiel gezeigten sportlichen Höchstleistungen. Dafür ein Danke Schön! 😀

Am Ende kann es nur heißen, hauptsache gewonnen und zwar verdient aufgrund der Leistungssteigerung in halbzeit 2.

Sollte der HSV mir endlich das Ticket schicken, heißt es nächstes we mindestens einen besser drei Punkte aus hamburg mitbringen.

Ach übrigens 37 Punkte ist ein punkt mehr als letzte Saison zum gleichen Spieltag. 🙂

Einen schönen Sonntag

sunny


Blauer Montag
26. Februar 2017 um 9:38  |  587645

„In der ersten Halbzeit hat Frankfurt einen Matchball gehabt für dieses Spiel. Wenn die den machen, wäre es schwierig geworden“, sagte Hertha-Trainer Pal Dardai mit Blick auf Frankfurts beste Chance durch Ante Rebic. „Wir haben unsere erste Torchance gleich gemacht, darum ist unser Sieg verdient“, meinte der Hertha-Coach.

http://www.morgenpost.de/sport/hertha/article209736789/Hertha-gewinnt-Verfolger-Duell-gegen-Frankfurt.html


Blauer Montag
26. Februar 2017 um 9:41  |  587646

… Alter Rasen raus, neuer Rasen rein – und das alles unter enormem Zeitdruck, weil Hertha BSC innerhalb einer Woche zwei Heimspiele zu bestreiten hatte. Am Samstagabend aber werden sich einige der 43.323 Zuschauer vielleicht gefragt haben: Wozu der ganze Aufwand? Für das, was Hertha und Eintracht Frankfurt in der ersten Halbzeit des sogenannten Topspiels zeigten, hätte auch der alte Acker noch gelangt. …
http://www.tagesspiegel.de/sport/2-0-sieg-gegen-eintracht-frankfurt-hertha-bsc-klettert-auf-rang-fuenf/19443242.html


Blauer Montag
26. Februar 2017 um 9:43  |  587647

Rumpelrasen raus, Rasenteppich rein. Hertha BSC hat in ein neues Grün investiert, 130.000 Euro, um es etwas genauer zu fassen. Und natürlich hatte Trainer Pal Dardai im Lauf der vergangenen Woche auch dazu etwas zu sagen, nämlich das hier: „Auf einem guten Rasen spielen wir auch besseren Fußball.“ Wir haben die Hertha-Profis Mann für Mann an diesem Versprechen gemessen. Fazit: Manchmal kann der Rasen wirklich nichts dafür. – Quelle: http://www.berliner-zeitung.de/25808378 ©2017


Blauer Montag
26. Februar 2017 um 9:49  |  587648

Im Fußball gibt es manchmal kuriose Szenen − auch gestern in den Katakomben des Olympiastadions. Ibisevic umarmt Fredi Bobic herzlich, beide lachen und der Eintracht-Manager gratulierte dem Vedator zu seinem 10. Saisontor. – Quelle: http://www.berliner-kurier.de/25812596 ©2017

So weit, so unvollständig die sonntägliche Presseschau.


Joey Berlin
26. Februar 2017 um 10:05  |  587649

Moin,

@sunny1703
26. Februar 2017 um 7:45 | 587644

Ich bin immer wieder erstaunt wie gut doch die Sicht im Stadion sein muss, wenn hier Einzelnoten abgegeben werden können oder wir haben hier einen blog voller Fans auf teuren Plätzen oder Logentvzuschauer.

👍👍 Made my day. 🙂

to whom it may concern
wg. „Rasengate“: Der Gegner soll auch noch irgendwie Einfluss auf das Spielgeschehen und das Niveau des Spiels haben – muss mir das nochmal vom „TSP“ und der „Berliner Zeitung“ erklären lassen… 😉


Hoppereiter
26. Februar 2017 um 11:24  |  587650

Wir spielen nach wie vor langweiligen Fussball und das schon über einen längeren Zeitraum.
Mich wundert das nicht mehr das das Stadion immer leerer wird,trotz der sehr guten Ergebnisse inklusive Tabellenplatz.
Wr haben einfach zuviele gleiche Spielertypen wo kaum Überraschungsmomente kreiert werden können und wenn Kalou mal einen schlechteren Tag hat kann man nur Beten das Vedad irgendwie einen reinmacht.
Einzig die Abwehr spielt konstant gleich gut und lässt kaum was zu.


Blauer Montag
26. Februar 2017 um 11:35  |  587651

Das Spiel gestern fand ich nicht langweilig, sondern spannend.
Schön war es nicht. Es fehlten die Torszenen – beide Abwehrreihen haben nur wenige zugelassen.

Ob die Fankrawalle im Vorfeld einige Tsd. Zuschauer vom Tagesbesuch abgehalten haben, weiß ich nicht.


Kaj
26. Februar 2017 um 11:45  |  587652

Spiel: Frankfurt und Hertha sind beide von der spielerischen Qualität ähnlich. Denke ich zumindest. Wobei ich die SGE unter Kovac auch nur am Rande verfolge. Entsprechend das gestrige Spiel. Mit etwas Glück, aber insgesamt verdient und auch bis zu einem gewissen Grade suverän gegen den direkten Konkurrenten gewonnen. 7 Punkte von möglichen 15 in der Rückrunde.

Moabit: Ich glaube nicht, dass das einen großen Eibfluss auf die Zuschauerzahl haben dürfte. Bzw. dass jemand deswegen aus Protest nicht zum Spiel geht. Aus Angst auch eher nicht. Es hat ja seinen Grund warum es nicht in der Nähe des Stadions passiert ist. Da ist es sicher.


kraule
26. Februar 2017 um 11:51  |  587653

@ Hoppereiter
26. Februar 2017 um 11:24
Die Frage ist, wann ist Fußball attraktiv und wann langweilig?
Für die einen ist es Duplo, für die anderen die größte Praline der Welt 😉
Ich finde die durchschnittliche Spielweise in den letzten Monaten nicht sonderlich attraktiv aber auch nicht langweilig.
Langweilig ist für mich ganz anders! Gestern war es eine, aus fußballerischer Sicht, keine Leckerbissen 1. Halbzeit.
Die 2. Halbzeit lebte von der Spannung und dem Kampf um die Tabellenplätze……. somit fernab von langweilig.
würden wir im gesicherten Mittelfeld stehen und um rein gar nichts spielen….sieht es vllt schon wieder anders aus. So aber war das ein spannendes Spiel und wir waren am Ende recht glücklich und zufrieden!
Früher hätte Hertha solche Spiele verloren…..immer wenn es um was geht…..
Liegt halt immer im Auge des Betrachters…..


Tojan
26. Februar 2017 um 12:16  |  587655

ein kurzer quervergleich zur hinrunde:

nach den spielen in der hinrunde gegen Freiburg, Ingolstadt, schalke, bayern und frankfurt standen in der hinrunde 3 siege, ein unentschieden und eine niederlage zu buche. in der rückrunde wurden es nun 2 siege, 1 unentschieden und 2 niederlagen. also nur bedingt ein punktetechnischer abwärtstrend.

PS: das hertha als mieter für eine im olympiastadion für einen ordnungsgemäßen zustand der spielfläche bezahlen muss ist eine frechheit und zeigt, warum hertha unbedingt ein eigenes stadion braucht.


Stehplatz
26. Februar 2017 um 12:47  |  587656

Erinnert sich noch jemand an alle 7 Minuten eine Torchance? Was ist denn daraus geworden? Oder war das das vorjährige Jahresmotto?


Elfter Freund
26. Februar 2017 um 13:04  |  587657

Ich finde die teilweise hier vorherrschende Maulerei einigermaßen bizarr. Die gestrige Begegnung war doch so zu erwarten. Taktisch starke Frankfurter wissen ganz genau, wie sie einen etwaigen Spielfluss zu unterbinden haben. Hast du dann nicht die Tagesform wie gegen Bayern, sprich, nahezu alles gelingt, inklusive die berühmte Vorwärtsbewegung bei der Ballannahme (Annehmen, drehen, zwei Schritte nach vorn, Pass usw usf), wird das unheimlich schwer. Ein Niklas Stark macht nicht jedes Spiel mit dieser Konstanz, wie gegen Bayern gesehen. Völlig normal, und trotzdem hat er diesen Zuckerpass auf Kalou gespielt. Das sind alles kleine Entwicklungen. Jede Mannschaft ab Platz3 (inkl. Dortmund) hat dieses Dellen, mal mehr und mal weniger. Aber die Einstellung stimmt.

Und mal was zum Trainerteam: Wenn ich so die Notenvergabe sehe (ich sehe mich zu einer Bewertung nicht in der Lage, Hut ab vor denen, die das können ….)….. Ich bin mir sicher, dass das Trainerteam ängstliches Spiel weder vorlebt noch vorgibt. Schimmert immer wieder in den Äußerungen von Dardai und Widmayer (gestern wieder vor Halbzeit 2 bei Sky) durch. Das ist eine Frage des Glaubens in die eigene Leistung. Da fehlt möglicherweise noch ein Quäntchen. Schaffen wir es, da noch draufzupacken (insofern war der Sieg gestern wichtig), gibt es den positiven Schub nach vorn und dann kann es sogar noch 1-2 Plätze nach oben gehen.

Wer die Bundesliga als Ganzes sieht, sieht bei allen Mannschaften ab Platz 3 neben herausragenden Leistungen auch viel Durchschnitt. Genau wie im Oly gestern. Fußballspielen können alle, die in der Buli spielen. Was für Hertha derzeit zählt (schaut euch mal an, wie das gerade in Wolfsburg läuft), planvolles, ruhiges Handeln. Das ist das Pfund, was gerade zählt. Bei den Klubs, bei denen Aufregung vorherrscht, die sind alle hinter uns, trotz größerer finanzieller Möglichkeiten, höherer individuelle Qualität.


26. Februar 2017 um 13:15  |  587658

Also gestern war ich mental stets auf Ballhöhe. 😉
Ich brauche die Trikotnummern nicht – ich erkenne die Herthaspieler an ihrer Statur und ihren Bewegungen.
Auf der Heimfahrt in der S-Bahn hatte ich etwa 30 min Zeit und Muße, die ersten Beurteilungen zu formulieren. Die habe ich zu Hause fertig geschrieben, ohne vorher in den Blog o.a. Medien zu schauen.

Nur bei „guter Tagesform“ gelingt selbst mir eine ausführliche Spiel(-er)-Beurteilung. Sonst lese ich spieltäglich gern die Beurteilungen anderer Zuschauer mit 2 Ausnahmen:
a) penetrante Schönschreiberei
b) ständige Schwarzmalerei.


apollinaris
26. Februar 2017 um 14:02  |  587660

Trotz teilweise Hubschraubrtperspektiven geht das ganz gut, sunny.
Leicht zu erkennen sind meist die beiden AV.
Die beiden IV von uns sind eh leicht auszumachen, vorallem der eine davon. Den TW erkenne ich auch meist….
IM Dm ist Blonschopf Schelle leicht auszumachen , auch wg seiner Statur.
Kalou ist Kalou und kann kein anderer sein als Salomon Kalou. Der flinke Zappler mit schwarzem Schopf ist auch gut von weitem erkennbar
Ibe ist an seiner Bewegung sehr gut unterscheidbar von anderen,..
Lusti erkent man von seinem Laufbild her, in Sekundenschnelle, denn der spielt schon seitXXL Jahren bei uns ..wen habe ich vergessen?
Darida erkennt man nach einer gewissen Weile dann auch recht eindeutig
Stark, den Niklas: wie im TV habe ich Schwierigkeiten..ihn eindeutig zu erkennen …
Also, unterm Strich, geht das schon so einigermaßen. Ist man sich nicht ganz sicher, isses die Note 3,0: kommt ja auch noch hinzu: ob durch besonders gute Momente oder umgekehrte..jemand wiederholt auffällt.
Wenn die Sicht behindert ist, durch Spielerknäuel ( Ecke) oder Einwechseln..(keine Bewegung, man erkennt nur die Haarfarbe und Körperstatur…) , ist es ein Ratespiel.
Aber ansonstén gilt: nimmt man sich nicht zu ernst, kann man es schon wagen…am TV sieht man zB das Spiel ohne Ball..überhaupt nicht..da dürfte man sich dann auch nicht äussern….


pathe
26. Februar 2017 um 14:11  |  587661

Also von meinem Platz in Block N konnte ich Maxi Mittelstädt vor seiner Einwechslung nicht zweifelsfrei erkennen. Zunächst vermutete ich, es sei Duda, dann Lustenberger… Die Spieler auf dem Platz zuordnen zu können, ist hingegen überhaupt kein Problem.


fg
26. Februar 2017 um 14:26  |  587662

@BM um 22:29 Uhr:

Ich denke, du wärst auch nicht von Interesse der Ultras gewesen, weder im Stadtbild noch im Stadion.
Die wollen sich untereinander raufen.

Der Tagesspiegel spricht übrigens von einem Frankfurter Überfall statt einer verabredeten Hauerei.


Tojan
26. Februar 2017 um 14:42  |  587663

@fg
ähnliche aussagen kamen gestern auch von preetz, der da denke ich am besten informiert ist.


Kaj
26. Februar 2017 um 14:42  |  587664

fg
26. Februar 2017 um 14:26 | 587662

„Der Tagesspiegel spricht übrigens von einem Frankfurter Überfall statt einer verabredeten Hauerei.“

_______________________

Hat man ja auch eher so bei Unterhaltungen gehört. Ansonsten – so denke ich – wäre die Wahl des Ortes dämlich gewesen. Sonst wählen die Herrschaften, die sich eins auf die Nase hauen wollen, auch eher abgelegen Lokalitäten aus. Die letzten Jahre war es ja bei den Spielen in Berlin nie besonders ruhig. Und dass größere Teile der Frankfurter Fanszene nicht als Pazifisten bekannt sein dürfen, ist ja auch bekannt.


kczyk
26. Februar 2017 um 14:59  |  587665

„… Also gestern war ich mental stets auf Ballhöhe. …“

*denkt*
wohl kein fan sitzt mental neben seiner kappe


26. Februar 2017 um 15:05  |  587666

Ist es den Unionern nicht auch mal so gegangen?-In einer ihrer Kneipen überfallen worden?
Ich find´s ja im besonderen Masse heimtückisch. Da kriege ich , als kränkelnder Alt-Fan, ja Revanche-Gelüste..Hoffe, das ist keine neue Tendenz..den dann werden wir in Berlin Probleme bekommen ( wie will man in dieser riesigen Stadt das verhindern..?)


Hertha69
26. Februar 2017 um 15:14  |  587667

Wegen diesen Idioten war ja das Landhaus gestern nach dem Spiel für Hertha-Fans gesperrt, ganze 6 , glaube ich , haben sich rein gemogelt.

Hab ich noch nie erlebt, sehr skurril gewesen, im Landhgaus nur Frankfurter, und gelangweilte, durch die Polizei, beschäftigungslose Angestellte


26. Februar 2017 um 15:20  |  587668

@hertha69…tja. Mies, das!
Mal was in Sachen
# Selektive Wahrnehmung

Nach einem Schlüsselspiel wie gestern: verlieren wir das Spiel, hätte man wohl mindestens 10 Mal gehört, das Hertha die big points „einfach nicht kann, Nix Neues!!“
Bisher habe ich heute umgekehrt noch nicht e i n m a l gehört: „Freunde, das war ein BIG POINT! “
(vielleicht habe ich einen übersehen?)..
So funzt das mit der selektiven Wahrnehmung.. 😉


Freddie
26. Februar 2017 um 15:26  |  587669

@apo
Doch, einer hat’s geschrieben.
Jlange.
Guck mal auf die Überschrift 😉

Aber recht haste. War mehr als wichtig gestern


fg
26. Februar 2017 um 15:30  |  587670

Apo:
Volle Zustimmung. Wie oft liest man sonst, das Hertha solche Spiele nicht könne.
Doch, konnten sie gestern!


Carsten
26. Februar 2017 um 15:31  |  587671

@ apollinaris
Sehe ich genauso also hole ich mal schnell nach dies ist nenn Big Point!
Denn gestern während des Spiels haben wir zusammen gesessen und redeten schon darüber und glaube Dardai nach den Spiel soweit ich mich erinnere auf der PK auch.


Spandauer
26. Februar 2017 um 15:37  |  587672

Für mich war gestern gar nicht wichtig gegen wen oder wie wir spielen ich brauchte einfach Wiedergutmachung für das vorrangegangende we drei Punkte danke fussballgott
Bei der Bewertung muss ich sagen das man es schon machen kann ich geh jetzt seit 20 Jahren ins Stadion sitze generell im oberring in den unteren Reihen habe also eigentlich eine schöne taktische Perspektive und unsere Spieler erkenn ich auf alle Fälle bei stark und Duda ja da wird’s schwierig und auch darida da brauch meist so 5 Minuten bis ich mich darauf eingefuchst habe gehe da nach der Farbe der Schuhe dann meist
Aber eine benotug wie der Kicker mit Noten da tue ich mich auch schwer und bei einer Szene wie dem ersten Tor gestern da wünsche ich mir dann auch immer die fersehbilder herbei aber sky go im Stadion funzt bei mir nicht


Blauer Montag
26. Februar 2017 um 15:37  |  587673

pathe

26. Februar 2017 um 14:11 | 587661

Ich saß in Block N Reihe 3.
Ich konnte Maxi beim Warmmachen hinter Runes Tor erkennen ebenso wie später neben dem 4. Schiedsrichter. 😎

Vielleicht leide ich unter Altersstarrsinn ebenso wie unter Altersweitblick. 😮


Blauer Montag
26. Februar 2017 um 15:39  |  587674

Jepp

nimmt man sich nicht zu ernst, kann man es schon wagen…am TV sieht man zB das Spiel ohne Ball..überhaupt nicht..


Carsten
26. Februar 2017 um 15:57  |  587675

Wobei das in den nächsten Wochen mit den Big Points nicht weniger werden wird, vorausgesetzt wir da oben weiter mitschwimmen aber es ist nenn guter Anfang und lässt hoffen.


pathe
26. Februar 2017 um 16:10  |  587676

@BM
Reihe 3 ist eine ganze Ecke näher dran als mein Platz. Vielleicht deswegen…? 😉


pathe
26. Februar 2017 um 16:13  |  587677

In Hamburg halte ich einen Sieg durchaus für möglich. Die liegen uns von ihrer Spielweise und ist zudem ja auch unser bester Punktlieferant. Und ein, hoffentlich anstrengendes, Pokalspiel haben sie am Mittwoch auch noch…


Tojan
26. Februar 2017 um 16:13  |  587678

offtopic:
joa da fährt man am königssee vier mal die bahn runter um auch ja nen sieger zu haben und am ende sind doch zwei bobs zeitgleich erste 😀


Stehplatz
26. Februar 2017 um 16:45  |  587679

Klar war es ein 6 Punkte Spiel. Ergo Big Point.
Von denen brauch man, vermute ich, noch mindestens 5 spiele um das gesteckte Saisonziel zu erreichen. Sagte auch keiner, dass es seit fast 10 Jahren die beste Saison nach Punkten ist(1 Punkt besser als letztes Jahr, bei gleichem Torverhältnis, auch nach Punkten bisher besserer RR-Start unter PD). Die Frage ist schlicht und ergreifend ist man stärker als letztes Jahr oder geht man auf der Zielgeraden wieder in die Knie? Oder kurz: wie nachhaltig ist Herthas Erfolg mit diesen Darbietungen?
Ich kann mich auch nur an der Tabelle berauschen, aber zur Wahrheit gehört auch, dass von den Erfolgen bis auf das Bayernspiel nicht viel mehr bleibt als eben die jeweiligen 3 Punkte.
Da kann man sich auf den ersten Blick über drei Punkte freuen, auf den zweiten sollte einem auffallen, dass man sich gewaltig in die Tasche lügt, wenn man den Bock jetzt schon als umgestoßen betrachtet. Nochmal: vor dem gestrigen Sieg holte nur Darmstadt weniger Punkte als Hertha aus den letzten 8 Partien. Die Eintracht war ein starker Gegner gestern. Auch das ist unbestritten. Um zu veranschaulichen was ich meine die Frankfurter Personalsituation mit Herthaspielern:

Pekarik-Lusti-Platte
Skjelbred
Weiser-Allan-Gucci-Mittelstädt
Kalou-Esswein

Wer sich jetzt noch auf die Schulter klopfen möchte, dass man gegen diese dauerdezimierte Erfolgself, die nun die letzten 3 Spiele zu null verloren hat, gewinnen konnte, nach langem mühevollem Rumgewürge, kann das gerne tun, aber ich halte das für keinen Orden an der Brust. Ja, der Patient lebt. Nur wie scheint mir hier einigen etwas zu nebensächlich zu sein.


pathe
26. Februar 2017 um 16:51  |  587680

Klares Handtor von Stindl. Mit Videobeweis hätte es drei Sekunden bedurft, um das zu beweisen…


jenseits
26. Februar 2017 um 16:54  |  587681

Ja, schade. Ärgerlich für uns und für Ingolstadt.


Tojan
26. Februar 2017 um 16:59  |  587682

@pathe
nicht, wenn man gagelmann glaubt 😉


apollinaris
26. Februar 2017 um 17:02  |  587683

Aber wer@ Stehplatz glänzt denn deiner Meinung nach zZ mit solchen Fehleinschätzungen? – ich meine betzt uns, den blog?
Ich kann nicht erkennen, wen du meinst?
Die Beiträge scheinen mir in grosser realitätsorientiert zu sein? Die extremen Schönredner schreiben derzeit kaum…


jenseits
26. Februar 2017 um 17:06  |  587684

Ich glaube, ein Handtor, das auf diese Weise zustande kommt, ist inzwischen sogar regulär. Der Ball ist zuvor von einem anderen Körperteil abgeprallt. Jedoch finde ich in dieser Situation die Regel bzw. deren Auslegung nicht angemessen.


apollinaris
26. Februar 2017 um 17:07  |  587685

Tojan
26. Februar 2017 um 17:09  |  587686

zeigt nur wieder, wie bescheuert diese handspielregel eigentlich ist.


pathe
26. Februar 2017 um 17:10  |  587687

Sorry, aber die Einschätzung von Collinas Erben ist lächerlich!


apollinaris
26. Februar 2017 um 17:11  |  587688

Für mich auch sehr zweifelhaft- aber eigentlich wird das hoffentlich für immer so bleibt: wie das Leben selbst: nicht zu 100% in den Griff zu bekommen 😇


apollinaris
26. Februar 2017 um 17:14  |  587689

Nö, pathe, nicht unbedingt: was defensiv gilt, muss auch offensiv gelten
Aber sie twittern auch: „man kann es doof finden, aber…“


elaine
26. Februar 2017 um 17:17  |  587690

pathe 26. Februar 2017 um 17:10

okay wäre es, wenn der Arm anliegt und der Ball von der Hand abprallt, aber nicht , wenn mit der Hand nachgeholfen wird???


Jack Bauer
26. Februar 2017 um 17:17  |  587691

Wieso ist die Einschätzung von Collinas Erben lächerlich? Sie zitieren die Regel, die ist eindeutig, wenn auch diskussionswürdig. Ist übrigens dieselbe Regel die bei Plattenhardts (?) Handspiel in Leverkusen zitiert wurde und dem Schiedsrichter offensichtlich nicht bekannt war, denn er entschied fälschlicherweise auf Elfmeter.


pathe
26. Februar 2017 um 17:19  |  587692

Er hat den Arm zu Hilfe genommen, also willentlich so gehalten, dass der Ball noch Richtung Tor abprallt. Als Verteidiger versuchst du normalerweise noch, den Arm weg zu bekommen. Daher für mich nicht vergleichbar.


Zippy
26. Februar 2017 um 17:21  |  587693

Ich finde das in diesem Einzelfall mal schlicht unzutreffend, was Collinas Erben darauf bezogen erzählen. Die Regel wurde natürlich korrekt erläutert, aber der Ball „prallt“ ihm doch eben nicht an die Hand, sondern er bewegt den Arm (auch) aktiv. Oder sehe nur ich das so? Das ist für mich klare Absicht und die „Absicht“ ansich ist doch allem übergeordnet bei der Bewertung von solchen Situationen…glaube ich jedenfalls, soviel wie in den letzten Jahren da vom DFB geändert wurde (interne Anweisungen etc.).


jenseits
26. Februar 2017 um 17:25  |  587694

So wie ich die Regelauslegung verstehe, soll das vorangehende Abprallen von einem anderen Körperteil ein sicheres Indiz dafür sein, dass absichtliches Handspiel nicht möglich ist. Aber solche Füchse wie Stindl sind geschickt genug, um so ein absichtliches Handtor zu kaschieren. Jedenfalls ärgerlich.


linksdraussen
26. Februar 2017 um 17:26  |  587695

Die Regel betrifft doch den Fall, dass der Ball unkontrolliert von einem anderen Körperteil an an den Arm prallt. So war es hier doch nicht. Stindl führt mit dem Arm ja eine Bewegung aus, um den Ball ins Tor zu führen. So sah es jedenfalls für mich aus.


apollinaris
26. Februar 2017 um 17:28  |  587696

Ich muss warten, bis ich das im tv sehe- bin nur online- nicht tv😉


elaine
26. Februar 2017 um 17:32  |  587697

jenseits 26. Februar 2017 um 17:25

ja, und wenn das wirklich regelgerecht sein soll, dann wird das von den Füchsen auch im Training geübt werden


pathe
26. Februar 2017 um 17:33  |  587698

@Zippy und @linksdraussen
Genau richtig!


ahoi!
26. Februar 2017 um 17:39  |  587699

gelsenkirchen jetzt nur noch elf und wir sind vierter 🙂


Sir Henry
26. Februar 2017 um 17:41  |  587700

https://twitter.com/reinerkuhn1982/status/835891309525233667

Zur selben Einschätzung gelangen auch andere SR.

Nicht verwechseln, die machen nicht die Regeln. Sie erläutern sie nur. Und deren aktuelle Auslegung.


apollinaris
26. Februar 2017 um 17:41  |  587701

https://twitter.com/reinerkuhn1982/status/835891309525233667
Die Regel ist ja vor allem dafür gedacht, Abwehrspieler zu schützen- selten ist es umgekehrt
Deshalb kann ich mit so einer zweifelhaften Auslegung leben
# Perspektivwechsel
Reflexe kannste nicht steuern..


jenseits
26. Februar 2017 um 17:45  |  587702

@elaine 17:32

Letzte Woche sah er für eine ähnliche Aktion noch Gelb. Da manövrierte er den Ball auch mit dem Arm ins Tor. Hat dazugelernt. 😉


Stehplatz
26. Februar 2017 um 17:46  |  587703

Da versucht man sich weitestgehend aus persönlichen animositäten rauszuhalten und bekommt vom Blogurgestein die Flinte in die Hand gedrückt.

Es geht um den Ton der letzten Wochen, den Eindruck, den ich bekomme, wenn ich einen Blick in die Zeitung werfe, dem Trainer zuhöre oder auch hier lese. Ich begreife den Blog nicht als Frage-Antwort-Spiel, sondern es ist jedem selbst überlassen Reizpunkte zu setzen. Konkret heute und gestern Abend hast du en gros recht, dass der Tenor eher in meinem Sinne war. Im Moment ist es auch erstaunlich ruhig im Blog.
Stell es dir weniger als persönliche Anmache vor, mehr als Replik meiner Beiträge der letzten Wochen als hier noch mehr leben in der Bude war.


elaine
26. Februar 2017 um 17:47  |  587704

jenseits 26. Februar 2017 um 17:45

Übung macht den Meister 😉


pathe
26. Februar 2017 um 17:49  |  587705

@apo
In meinen Augen war das gewollt, kein Reflex. Aber jetzt reicht es für mich zu diesem Thema auch.


dewm
26. Februar 2017 um 17:51  |  587706

@APO um 17:02 Uhr:

Vielleicht meint STEHPLATZ mich? Deshalb schreibe ich nun einmal den Beitrag auf den er evtl. geantwortet haben könnte.

In einem Fußballspiel kommt es darauf an, Lösungen zu finden. Das Ziel ist es, das Spiel zu gewinnen und Punkte für die Saisonabrechnung einzufahren. STEHPLATZ weiß das. Er ist ja auch schon lange, lange dabei. STEHPLATZ wird sicher auch Gegner im Olympiastadion gesehen haben, die weit schwächer waren, als die Frankfurter gestern. Die ersatzgeschwächte Mannschaft wurde von Kovac perfekt eingestellt. Aus der Not (fehlende Innenverteidigung) eine Tugend gemacht (Dreierkette und damit einen Mann mehr im dadurch engen Mittelfeld). Hut ab! Sage ich da gern. Das 1:0 und damit der entscheidende Treffer rührt aus der individuellen Klasse unserer drei Protagonisten dieser Situation. Der individuellen Klasse also, die den Frankfurtern in IHRER Situation in der ersten Halbzeit fehlte. Der weitere Spielverlauf ist die Folge.

Was nehmen wir mit und das ist anscheinend die Hauptfrage STEHPLATZ‘? Die Frage also: Was gibt Hoffnung, am Ende der Saison nicht wieder in „Schwimmen“ zu geraten? Ich antworte darauf einmal mit DREI Punkten:

1. Das Bayernspiel hat wie das Dortmundspiel (im Positiven) die uralte Regel offenbart, dass die Leistung einer Mannschaft im Spiel durch die der anderen (sehr entscheidend) beeinflusst wird. Die Leistungsfähigkeit unseres Kaders ist also ausreichend, um mit den Spitzenmannschaften der Bundesliga „mitzuhalten“
2. Im Kader steckt individuelle Klasse die in engen Spielen den Unterschied zum Sieg ausmachen können. Und diese wird durch den (auch an Toren messbaren) Formanstieg Ibisevic‘ und Daridas „breiter“.
3. Wenn es nicht wieder Rückschläge und neue Verletzungen gibt, werden die Kaderalternativen in der Offensive durch Duda und Weiser zum Ende dieser Saison größer sein, als letztes Jahr.

Ob diese Punkte letztlich für eine bessere Endplatzierung durch erfolgreiche Gestaltung der kommenden „Big-Point-Spiele“ ausreichen? Wer weiß? Vorerst reicht es, wenn bis dahin einfach „nur gepunktet“ würde.

Was mich aber grundsätzlich in so einer Diskussion wundert ist, dass ein positives Ergebnis mit dem Hinweis in Frage gestellt wird, dass vergangene Spiele (einer definierten Periode) in Summe negative Ergebnisse zur Folge hatten.


apollinaris
26. Februar 2017 um 18:00  |  587708

@ StehplAtz– habe mich nicht persönlich angegriffen gefühlt. Ich kenne ja jene, die weniger auf Inhalte zählen- nee, nee- War nur ne Frage, weil es bestimmte Stimmungen gibt
Di hast geantwortet und och habe verstanden 👍😉


ahoi!
26. Februar 2017 um 18:11  |  587714

@sunny1703 26. Februar 2017 um 7:45

meine hsv-tickets sind auch noch nicht da 🙁 dafür hat mir der mir dino jüngst eine geburtstag-email geschickt „Liebe HSVer“.. alter schwede. erstens bin ich ein „er“, und zweitens nix hsver..


Stehplatz
26. Februar 2017 um 18:12  |  587716

Auf die Gefahr hin auf der folgenden Harmoniesoße auszurutschen:
Du wolltest Ross und Reiter wissen, deshalb der letzte Satz. Nachfragen betrachte ich noch nicht als geworfenen Federhandschuh. 😏


pathe
26. Februar 2017 um 18:14  |  587718

@ahoi!
Koofste Tickets im Gästeblock, passiert dir det nich…


26. Februar 2017 um 18:19  |  587719

@stehplatz.. Bin das so gar nicht mehr gewohnt 😉


ahoi!
26. Februar 2017 um 18:32  |  587723

@pathe: jetzt kommen die janz schlauen…. 😉 hast ja recht. aber ich wollte mal nen bißchen besser sitzen als so in die ecke gequetscht. und brauche auch drei statt der üblichen zwei tickets.


pathe
26. Februar 2017 um 18:38  |  587724

War auch scherzhaft gemeint, @ahoi!. 🙂
Sitze auswärts auch öfter nicht im Gästeblock. Macht meist auch die Abreise leichter.


ahoi!
26. Februar 2017 um 18:46  |  587725

allet jut. habe ich auch so verstanden.

zur diskussion gestern: ja, das waren drei Big Points, die ich (persönlich) aber gern bestätigt wüsste. und zwar am kommeden sonntag in HH, sozusagen als saison-formkurve!


Plumpe 71
26. Februar 2017 um 19:07  |  587727

Hoffe gleicht aus, bitte abpfeiffen 😉


ahoi!
26. Februar 2017 um 19:08  |  587729

hut ab vor diesen hoffenheimern. hut ab vor nagelsmann!

Anzeige