Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(ub) – Ondrej Duda steckt den Ball zwischen den gegnerischen Innenverteidigern hindurch, Mitchell Weiser nimmt ihn auf, schaut und schiebt  den Ball überlegt ins lange Eck, 1:0  – so ist es heute geschehen.

O.k., war nur das Nachmittagstraining, Neun-gegen-Neun auf verkleinertem Feld. Dennoch ist die Nachricht eine gute: Zwei Hoffnungsträger sind wieder da. Beide soweit hergestellt, dass sie ihren Beruf ausüben können. Weiser (mit sehr kurzem Haarschnitt) war seit Mitte November ausgefallen – die wenigen Einheiten im Dezember vor dem RB-Spiel, bei dem Weiser nach elf Minuten schon wieder angeschlagen vom Platz musste, zählen nicht – jetzt ist er wieder da.

Bright times in sight 👁 @herthabsc

A post shared by Mitchell Elijah Weiser (@mitch23elijah) on

Trainer Pal Dardai: Mitch hat gut trainiert. Solche Einheiten, wo es in der Spielform auch ungeplante Bewegungen gibt, bringen ihn weiter. Wir wollen ihn nicht überbelasten. Wichtig ist, dass Mitch sich nicht verletzt … natürlich wollen wir ihn möglichst schnell wieder mitnehmen … gegen den HSV, das kommt sicher noch zu früh. Wenn Mitch aber alles mitmachen kann, vielleicht ist er dann für das Dortmund-Spiel eine Alternative.

Das ist doch ein Wort. Nach dann vier  Monaten Pause kann Weiser, vielleicht, beim nächsten Heimspiel gegen Borussia Dortmund am 11. März dabei sein.

Aussenverteidiger Leon Schaffran

Ondrej Duda habe ich heute zum ersten Mal im Training erlebt. Und muss sagen: Im Vorwärtsgang, das hat alles Hand und Fuß bei ihm. Er spielt relativ klar. Einfache Bälle, direkte Bälle. Keine Alibipässe, er sucht stets die Spielfortsetzung in die nächste Zone.

Heute spielten:

Team Rot (4-4-1): Dennis Smarsch – Leon Schaffran [der Torwart spielte rechte Außenverteidiger, tauschte später die Position mit Smarsch], Lustenberger, Brooks, Plattenhardt – Pekarik, Skjelbred, Darida, Haraguchi – Ibisevic.

Team Anthrazit (4-4-1):  Kraft – Stark, Kohls, Allan, Owusu – Weiser, Stocker, Duda, Esswein – Allagui.

Tor: 0:1 Weiser

Mike #Owusu @herthabsc #training #schenckendorffplatz #bundesliga #hahohe

A post shared by ubremer1 (@ubremer1) on

Im Anschluss wurde auf einem Minifeld (die Tore standen vielleicht 30 Meter auseinander) in drei Teams gekickt. Erwartungsgemäß gab es viele Torschüsse, gefühlt fielen in vier Vierteln etwa 16 Tore.

Baumjohann muss länger aussetzen

Es fehlten: Langkamp (Nacken- Rücken- und Wadenprobleme), Kalou (Bluterguss auf dem Spann), Baumjohann (Mandelentzündung). Sowie die England-Fahrer mit der U23 (Körber, Mittelstädt und Torunarigha).

Herthas U23 kämpft um Halbfinal-Einzug

Heute ab 20 Uhr spielt Herthas U23 im Viertelfinale des Premier League International Cup gegen die U23 von Swansea City.

Und noch eine gute Nachricht: Auch Sinan Kurt steht im individuellen Training wieder auf dem Platz.

Step by step 💪⚽️ #hahohe

A post shared by Sinan Kurt (@sinankurt18) on

Wenn man sich die Truppe derzeit auf dem Trainingsplatz anschaut, hat Hertha einiges an Kreativpotenzial, das hoffentlich noch in dieser Saison auf den Platz gebracht werden kann …

Training am Mittwoch 10 Uhr Schenckendorffplatz, am Nachmittag wahrscheinlich in der Kabine.


148
Kommentare

psi
28. Februar 2017 um 18:36  |  588153

Ha!


28. Februar 2017 um 18:37  |  588154

Ho!


jenseits
28. Februar 2017 um 18:37  |  588155

He!


28. Februar 2017 um 18:42  |  588156

Hertha BSC!

Was nützt das Kreativpotenzial, wenn Langkamp verletzt ist? 😮
Ich hoffe, Hertha kann auch ohne ihn in Hamburg punkten.
Zum Heimspiel gegen Dortmund ist er hoffentlich wieder richtig fit.
Gute und vollständige Genesung bis dahin Sebastian!


jonnycooper
28. Februar 2017 um 18:47  |  588158

auf jeden Fall sollte er gesund werden, aber muss er deswegen gleich spielen?


28. Februar 2017 um 18:58  |  588159

Ich fände es gut, wenn Niklas Stark in Hamburg den Langkamp vertritt.
Und dann zeigt Sebastian im nächsten Heimspiel den Dortmundern wieder, wie „Männerfußball“ mit fairen Mitteln gespielt wird.

Derzeit steht Hertha in der Kartenstatistik gut da.
http://www.fussballdaten.de/bundesliga/2017/karten/


jenseits
28. Februar 2017 um 18:59  |  588160

Das hört sich doch sehr gut an. Weiser und Duda gemeinsam im Mannschaftstraining und Scorer des einzigen Tores.

Beide könnten eventuell schon nach der Länderspielpause voll einsatzfähig sein. Dann wären immerhin noch 9 Partien zu spielen. Ab jetzt bitte keine Verletzten mehr, schon gar nicht von mehr oder weniger unverzichtbaren und unersetzbaren Leistungsträgern.


fechibaby
28. Februar 2017 um 19:02  |  588161

Sehr schön, dass Mitchell Weiser wieder im
Mannschaftstraining ist!.
Zusammen mit Duda wird die Hertha
Offensive dann hoffentlich wieder besser und
man erspielt sich in 90 Minuten mehr als nur
3-4 Torchancen.


Uwe Bremer
Uwe Bremer
28. Februar 2017 um 19:04  |  588162

@Trecker

zieht BVB-Mannschaftsbus vom Acker – Foto 1 aus Lotte und Foto 2


Stehplatz
28. Februar 2017 um 19:07  |  588163

Bewegtes bild der u19 wird es nachher nicht geben oder?


28. Februar 2017 um 19:09  |  588164

Dein Wunsch wird schwerlich in Erfüllung gehen jenseits
28. Februar 2017 um 18:59

Sofern ich die um 18:58 verlinkte Kartenstatistik richtig verstehe, bekommt Vedad nach der nächsten gelben Karte 1 Spiel Sperre. 🙁


fechibaby
28. Februar 2017 um 19:11  |  588165

Exil-Schorfheider
28. Februar 2017 um 19:13  |  588166

@jenseits

Als Antwort auf Deine Nachricht im Vor-Fred:

Wahrscheinlich spielen die drei Sterne für die Akademi eine Rolle? 😉
Ich weiß es auch nicht…

Weiser? Gute Nachrichten, aber gegen Dortmund sollte man ihn vielleicht erst spät einwechseln.


jenseits
28. Februar 2017 um 19:15  |  588168

@Blauer Montag

Ein Spiel Sperre tut zwar weh, dennoch ist’s keine Verletzung. 😉


Uwe Bremer
Uwe Bremer
28. Februar 2017 um 19:16  |  588169

@stehplatz

da müssen wir nachher (ab 20 Uhr) mal schauen, ob es irgendwo einen vernünftigen Livestream aus Swansea gibt


Exil-Schorfheider
28. Februar 2017 um 19:18  |  588170

Herthas Seuchenvojel
28. Februar 2017 um 19:28  |  588171

@jenseits & @HerthaBarca

der dürfte euch nachher helfen:

https://www.youtube.com/watch?v=82flh5WfFhM


Agerbeck
28. Februar 2017 um 19:44  |  588173

@bertinho, apo und opa oder wer sonst noch interesse hat:

noch ein paar zeilen zur nächtlichen / morgendlichen diskussion im vorthread. bezogen auf bertinhos zeilen um 10 uhr irgendwas…vom html-zitieren habe ich keinen plan…


Herthas Seuchenvojel
28. Februar 2017 um 19:45  |  588174

und notfalls noch nen liveticker dazu, wer gerade zeitgleich Lotte schaut

http://www.walesonline.co.uk/sport/football/football-news/swansea-city-u23s-v-hertha-12670281


jenseits
28. Februar 2017 um 20:04  |  588176

Danke, @Seuche.


jenseits
28. Februar 2017 um 20:07  |  588177

Jetzt haben sich die Dortmunder auch noch umsonst im Acker festgefahren. 🙂

Und schon liegt Hertha 1:0 zurück.


Exil-Schorfheider
28. Februar 2017 um 20:07  |  588178

Laut Bild ist das Spiel Lotte – BVB abgesagt worden.


psi
28. Februar 2017 um 20:11  |  588180

Wegen Schnee-Chaos!


Hurdiegerdie
28. Februar 2017 um 20:20  |  588182

Gibt’s jetzt Hertha?

Ich habe nichts gefunden ausser liveticker. Kein Stream.


jenseits
28. Februar 2017 um 20:21  |  588183

Hm, keine Schneeflocke zu sehen, aber Watzke beschwert sich ausgiebig über den Platz. Na ja.


pathe
28. Februar 2017 um 20:26  |  588184

Blöd für die Gästefans…


Papa Zephyr
28. Februar 2017 um 20:26  |  588185

Der Platz ist komplett durchweicht, und wäre in kurzer Zeit komplett ruiniert.
Kein Halt, keine Standsicherheit für die Spieler


Herthas Seuchenvojel
28. Februar 2017 um 20:27  |  588186

nope hurdie
ich bin über google.uk rein und hab gesucht

hab zwar nen paar Seiten gefunden, wo du kostenlos schauen kannst, registrieren musste dich aber vorher

warum man zig livestreamchannel auf youtube ankündigt, ohne wirklich zu übertragen, erschließt sich mir nicht


alte Dame
28. Februar 2017 um 20:29  |  588187

Würde mich mal interessieren was wir wohl zu dieser Anstoßzeit für eine Stadionauslastung in einem Viertelfinale gegen Bielefeld zu Hause gehabt hätten …


fg
28. Februar 2017 um 20:29  |  588188

@BM:
Den Post um 18:42 Uhr verstehe ich nicht.
Kreativpotential ist seit Monaten Herthas größtes Manko.
Hertha erspielt sich sehr wenig Chancen und ist daher auf eine nahezu perfekte Ausnutzung angewiesen.
Mehr Kreativität und damit mehr Chancen sind für den weiteren Erfolg enorm wichtig.

Langkamp ist ebenfalls ein wichtiger Spieler, könnte aber durch Stark und Lustenberger recht gut ersetzt werden.

Das ist bei weitem kein so großes Problem wie die (bisher leider noch noch recht) schwache Offensive.


Hurdiegerdie
28. Februar 2017 um 20:31  |  588189

Herthas Seuchenvojel
28. Februar 2017 um 20:27 | 588186

Das habe ich schon bei den Mittagsposts vermutet.

Das ist gang und gäbe, unvorsichtige Kunden mit Pseudo-Versprechen zu locken.

Egal!
Bei Bayern (Basketball) regnet es durch das Hallendach, aber sie spielen noch.


28. Februar 2017 um 20:32  |  588190

Kann niemand drauf spielen- auch die Lotter nicht
Tv- Bilder. zeigen das


jenseits
28. Februar 2017 um 20:35  |  588191

Bringen die jetzt trotzdem 3 Stunden Pokal im Ersten? Bommes und Scholl können ja den ganzen Abend palavern. Ab und zu ein paar Ausschnitte vergangener Spiele.


28. Februar 2017 um 20:38  |  588192

Stimme @ fg grundsätzlich zu. allerdings würde ich gegen den BvB mit unserer Gala- IV antreten wollen😉Die ist in der Liga schwer zu toppen


Alpi
28. Februar 2017 um 21:09  |  588193

1:1 durch Kade


jenseits
28. Februar 2017 um 21:09  |  588194

Ausgleich durch Kade!
Und gleich das Gegentor…
Und noch eins zum 3:1.

Schade.

Unsere Mannschaft ist im Schnitt 19 Jahre, die Swanseaer 21.


Alpi
28. Februar 2017 um 21:10  |  588195

und schon steht es leider 1:2


Alpi
28. Februar 2017 um 21:11  |  588196

1:3


jenseits
28. Februar 2017 um 21:13  |  588197

Nun wird Offensive eingewechselt: Friede für Beyer.


psi
28. Februar 2017 um 21:18  |  588198

1:4


jenseits
28. Februar 2017 um 21:19  |  588199

Tja, noch eine halbe Stunde für drei Tore.


Uwe Bremer
Uwe Bremer
28. Februar 2017 um 21:28  |  588200

@SWABSC

59. Tahsin Cakmak kommt für Kade
66. Damir Bektic kommt für Pelivan

steht weiter 4:1 für Swansea


jenseits
28. Februar 2017 um 21:30  |  588201

Und das 5:1

Doch noch etwas grün hinter den Ohren.

Noch 15 Minuten für 4 Tore.


Uwe Bremer
Uwe Bremer
28. Februar 2017 um 21:31  |  588202

@SWABSC

5:1 (72.)


psi
28. Februar 2017 um 21:33  |  588203

Und es sind noch mind. 15 Minuten!


Hurdiegerdie
28. Februar 2017 um 21:40  |  588204

Die haun wa wech


Uwe Bremer
Uwe Bremer
28. Februar 2017 um 21:41  |  588205

@SWABSC

weiter 5:1 (83.)


jenseits
28. Februar 2017 um 21:42  |  588207

Auf jetzt. Noch 5 Minuten. Vielleicht noch ein paar Münchner oben drauf.


HerthaBarca
28. Februar 2017 um 21:43  |  588208

War wohl ’ne harte Schule für die Jungs!


Exil-Schorfheider
28. Februar 2017 um 21:44  |  588209

Man, wurden wa vahaun…


Hurdiegerdie
28. Februar 2017 um 21:45  |  588210

Ich denke, die müssen unbedingt alle BL spielen, da können sie sich weiterentwickeln.
Premier League International Cup ist ja kein Massstab.


Uwe Bremer
Uwe Bremer
28. Februar 2017 um 21:50  |  588211

@SWABSC

Viertelfinale-Endstand 5:1 (1:0).
Erste Niederlage für Herthas U23 im Turnier
Damit Halbfinale im Premier League International Cup:
AFC Sunderland – Swansea City


ahoi!
28. Februar 2017 um 21:51  |  588212

das sind ja mal gute nachrichten: weiser und duda! freut mich sehr, zu hören, wie sich duda im training bewegt. mitch hatte ich übrigens neulich (vor bayeern) im stadion gesehen. als ich ihn pappdreist fragte, was er denn genau habe (mal sei in den medien von muskulären problemen, mal von rücken, mal von nerven) die rede, hat er nur gegrinst und mit den schultern gezuckt.. der schelm!

für freunde des gepflegten fußball empfehle ich juve gegen napoli. da steht es zur halbzeit 0:1. und die jungs um khedira machten in den letzten minuten vor der pause einen reichlich nervösen, fast schon leicht geschockten eindruck. das ganze gibts auf dazn.

scheiße: elfer für juve…. ausgleich….


jenseits
28. Februar 2017 um 21:52  |  588213

Nächstes Jahr dann der nächste Versuch.


HerthaBarca
28. Februar 2017 um 21:53  |  588214

@hurdie
Das ist genauso unprofessinell, wie Jahresüberreifend zu Argumentieren!
Die Jungs müssen viel früher und länger eingesetzt werden – dem Trainerteam fehlt eindeutig Intellekt und Weitblick!


jenseits
28. Februar 2017 um 21:57  |  588215

Na und, die Mannschaft hat hoch verloren gegen ein Team, das wesentlich älter war! Für mich ist das kein Grund, sich über die Spieler lustig zu machen.


28. Februar 2017 um 22:00  |  588216

totu muss endlich für Langlamp ran- und für die Träne Lusti sowieso
Und endlich mal den Meier für Darida, der heillos überschätzt ist
Es zeigt sich , was 2-4 Jahre ausmachen
Langsam ranführen- und am Ende dann mutig sein- Mittelstädt- damit der letzte Punkt nicht verpasst wird


aznharlekin
28. Februar 2017 um 22:00  |  588217

http://www.bz-berlin.de/berlin-sport/hertha-bsc/freiburgs-grifo-steht-bei-hertha-auf-der-liste

der name wurde schon in einigen foren genannt, würde ich sehr begrüssen!


HerthaBarca
28. Februar 2017 um 22:02  |  588218

@jenseits
K e i n e r hat sich über die Spieler lustig gemacht!
Es ging darum, dass wir Fans ungeduldig fordern, die jungen Spieler viel früher einzusetzen – am Besten sofort in die Startelf!
Ironie scheint nicht so Deins zu sein!


28. Februar 2017 um 22:03  |  588219

Edit: Jordan Torunighia


psi
28. Februar 2017 um 22:05  |  588220

Torunarigha


jenseits
28. Februar 2017 um 22:05  |  588221

@HerthaBarca

Danke für Deine freundliche Belehrung.
Ja, das ungeduldige Fordern sollte hier auf die Schippe genommen werden. Aber zum Anlass wurde dieses Spiel genommen, um damit zu zeigen: Guckt mal, die sind noch nicht einmal in der Lage, gegen andere Kinder etwas zu reißen, aber bei uns in der Bundesliga sollen sie spielen.


Hurdiegerdie
28. Februar 2017 um 22:05  |  588222

5:1?? Gegen wen?
Schwanensee?
Diese Defensivtaktik ohne den Mittelkreis zu besetzen, geht gar nicht.
Vom Mittekreis werden Pässe auf den Trowart zurückgespielt.
Nach dem 1:1 wird nur das Ergebnis verwaltet, dabei könnte man doch mit offensivem Fussball Leute ins Stadion locken. Es wird nur hinenrum gespielt. Das Resultat: 2-3 Torchancen in 90 Minuten. Das reicht nicht, wenn man Lusti spielen lässt und die IV falsch besetzt.
Chance verpasst.

Ganz klar fehlende zielstrebige Jugendarbeit.

Trainer raus, Manager raus.

Man kann ja verlieren, aber so? Wenn man mit Einsatz verliert, ist es ja ok, aber da fehlte ja alles.

Ich meine, man sollte diese ineffektive Jugendarbeit endlich stoppen.


dewm
28. Februar 2017 um 22:09  |  588223

@APO und HERTHABARCA: Ihr habt keine Ahnung! Wir benötigen nicht die JUNGEN! Wir benötigen Investitionen in gute, schnelle offensive und/oder Mittelfeldler! Ich sage nur : GNABRY!!!

@HURIE: DU hast es verstanden!


heiligenseer
28. Februar 2017 um 22:10  |  588224

In der Winterpause hätte man ja auch mindestens einen Mittelfeldler für die U23 nachlegen müssen. Sage ich doch schon seit Jahren.

@dewm: Gnabry? Von dem höre ich jetzt zum ersten Mal. Kann der was?


Hurdiegerdie
28. Februar 2017 um 22:16  |  588226

dewm
28. Februar 2017 um 22:09 | 588223

Ich kann bis heute nicht verstehen, warum man statt Gnabry den Esswein verpflichtet hat.

Da macht doch jemand seinen Job nicht richtig. Ich denke, dass Preetz da die Wünsche seines Trainers ignoriert hat.


HerthaBarca
28. Februar 2017 um 22:19  |  588227

Na wegen des Versagens von MP bei Gnabry – da spielt es keine Rolle, ob er wollte oder nicht – hätte ich ihn sowieso schon gefeuert.


dewm
28. Februar 2017 um 22:19  |  588228

GENAU HURDIE: PREETZ ist in den frühen NEUNZIGERN stecken geblieben. Heute musst Du HOCH stehen!

@HEILIGENSEER: Sah den GNABRY vor Monden. Ist ein pfeilschneller Außen. So einen brauchst Du! Oder einen schnellen Stürmer wie WERNER! Dann kannst Du HOCH stehen. Solche Leute müssen verpflichtet werden! Mit Esswein kannste abessen!


28. Februar 2017 um 22:23  |  588229

Ach das war Ironie? @HerthaBarca
Sollte vorher unbedingt gekennzeichnet werden.
Und ein Jordan spielt in der Eröffnung viel
besser als Langkamp. 😉
Ein Ibi kann nur Abseitstore erzielen. Maier, der Arne könnte sofort helfen, wenn er nicht verletzt wäre. Und vom IC haben wohl heute der @dewm und @heiligenseer Schichtdienst? Immer diese
abgesprochenen Kommentare, wie früher der harte Kern aus dem TSP. #binsprachlos

PS: morgen Turmtag @all 😉 #Werbung


fg
28. Februar 2017 um 22:25  |  588230

@HerthaBarca:

Ich finde nur – ganz generell – das AufdieSchippenehmen (das sicherlich öfters grundsätzlich inhaltlich berechtigt ist) sollte eben auch nicht überstrapaziert werden. Dies ist in meinen Augen (Jugend, Gnarby, …) aber echt ganz schön häufig der Fall.
Und dann finde ich es auch sehr bald sehr ermüdend.

@Coppa Italia:
Forza Juve!


psi
28. Februar 2017 um 22:25  |  588231

Falls noch jemand etwas über Gnabry wissen
möchte, verweise ich auf die Blog-Einträge
vom 24.2.
Aber vielleicht fällt euch noch was neues ein.🙄


Hurdiegerdie
28. Februar 2017 um 22:31  |  588232

dewm
28. Februar 2017 um 22:19 | 588228

Ich finde ja, da machst du es dir zu einfach. Ist keine Kritik..
Aber die 90iger haben ja damit nichts zu tun.

Wir wissen, dass die Mannschaft intern total zerstritten ist. Grüppchenbildung sage ich nur. Das ist doch nur ein Spiegelbild der Führung. Preetz und Dardai sind zerstritten. Das färbt auf die Mannschaft ab.

Ich glaube, der Streit in der Mannschaft beruht darauf, dass einige Gnabry wollten, um die Mannschaft besser zu machen. Andere wollten Esswein, um ihre Position in der Mannschaft nicht zu gefährden.

Da gab es keine klare Stellungnahme von der Führung.

Im Gegenteil: man hat Lusti als Befürworter für Gnabry entmachtet, um dem Weichei Ibisevic einen stimmlosen Mitläufer Esswein zur Seite zu stellen.

Ich weiss, das ist etwas extrem als Meinungsbild, aber so war es doch!


28. Februar 2017 um 22:36  |  588233

@ psi- oh , wie peinlich..😟
Danke. werde bei Jordan T. bleiben…


dewm
28. Februar 2017 um 22:38  |  588234

@PSI: Du scheinst Dir dem Ernst meines Hinweises nicht bewusst zu sein. Wir brauchen hier nicht nur „Jubelperser mit Hertha-Brille“! Es muss auch offene Kritik gestattet sein. Wir brauchen offene, ehrliche Kritik. HURDIE legt den Finger endlich in die Wunde und macht die innere Zerrissenheit deutlich. Immerhin! Seitdem FECHIE heute Mittag die Leitung der Social Media Aktivitäten der Berliner Polizei übernommen hat, sind hier ja nur noch LI-LA-Launebären in Blau-Weiß unterwegs.


psi
28. Februar 2017 um 22:41  |  588236

Vastehe!


ahoi!
28. Februar 2017 um 22:45  |  588237

boah. witzisch bis die schwarte kracht. aber warum muss hertha überhaupt an den „schwanensee“ reisen? wir hamm doch hier den schwielowsee… ist da nicht auch noch platz für unser neues stadion? gottseidank: morgen ist aschermittwoch! 😉


Hurdiegerdie
28. Februar 2017 um 22:50  |  588238

HerthaBarca
28. Februar 2017 um 22:19 | 588227

Das geht doch so nicht! Es geht doch nicht um Wollen.

Ich denke Leonardi da Vinci hat gesagt

Wer nicht kann, was er will, muss wollen, was er kann. Denn das zu wollen, was er nicht kann, wäre töricht.

Das trifft auf Preetz zu.


Bakahoona
28. Februar 2017 um 22:58  |  588239

Ich glaub im heutigen Blog ist LSD gelandet….


28. Februar 2017 um 22:58  |  588240

Last mal aus den nächsten drei Spielen
„NUR“ EINEN Punkt mitnehmen, schon
Kommen die Fachleute ran, zuRecht.

Und diese LI-LA Launebären sind doch
in Wahrheit, die, die keine Kritik vertragen.

Nein, wer nicht gesehen hat, das nur
das pure Glück 30% ! uns gegen Frankfurt
geholfen hat (plus günstige Schiedsrichterentscheidung)
der hat die Realität der schlechten Hertha
„fußballerisch“ nicht verstanden.

Stichwort:
#vielhöherstehen
#Kreativität
#vorzeigbarerFussball


Hurdiegerdie
28. Februar 2017 um 23:00  |  588241

Bakahoona
28. Februar 2017 um 22:58 | 588239

Der Blog ist eine Droge, LSD ist es im klassischen Sinne nicht.


Bakahoona
28. Februar 2017 um 23:02  |  588242

@ Hurdie – you’re trippin‘ 😉


sunny1703
28. Februar 2017 um 23:06  |  588243

@hurdie um 23 Uhr 00

Aber eine vollsynthetische Droge schon!??

lg sunny


Hurdiegerdie
28. Februar 2017 um 23:11  |  588244

Bakahoona
28. Februar 2017 um 23:02 | 588242
Das hat mehrfache Bedeutung.
Mit dem Smiley nehme ich die dritte.


Stehplatz
28. Februar 2017 um 23:12  |  588245

Ist keine Schande gegen den Tabellenführer der 2.Jugendliga der Premier League zu verlieren. Die haben daheim jedes Spiel gewonnen und sind älter und internationaler als unsere Jünglinge.
Finde da eher spannender wie das ganze dort organisiert wird: Altersgrenze bei 23 plus drei Feldspieler und ein Torwart ohne altersbeschränkng, spiele werden hin und wieder im profistadion ausgetragen, internationale Turniere wie eben dieses werden veranstaltet. Zweistufiges Ligensystem bei dem sich die Teilnahme Möglichkeit durch die Bewertung der Nachwuchsakademie richtet(u.a.). Man wird sehen wohin es den englischen Fußball und insbesondere seinen Nachwuchs bringt. Grundsätzlich aber ein interessanter Ansatz im Angesicht der Diskussionen um die Sinnhaftigkeit einer Stufe zwischen Jugend und Profibereich.


dewm
28. Februar 2017 um 23:12  |  588246

@BOLLY: „systemisch“ ist der ganze Ansatz murks! Klar ist seit heute, (@HURDIE) dass auch vom Nachwuchs nüscht zu erwarten ist. Was auch nicht verwundert, wenn die doch immer mit den aktuellen „Lustis“ trainieren müssen. Ich bin für eine Trainingsgruppe „1a“, die „systemisch“ höher trainiert. Zu dieser Trainingsgruppe darf auch keiner der (kommenden) Invaliden gehören. Das wäre schon mal ein Ansatz. Hier könnte sich die erfahrene, Kompetenz einbringen, die Dardei an die Seite gestellt werden muss. Zusätzlich muss dieser erfahrene Experte Dardai bei den Wechseln während des Spiels unterstützen. Die Wechselzeitpunkte sind immer wieder ein Problem während des Spiels, im Besonderen der zweiten Halbzeit!


Hurdiegerdie
28. Februar 2017 um 23:14  |  588247

sunny1703
28. Februar 2017 um 23:06 | 588243

Lass uns das hier nicht ausdiskutieren. Google es.
LSD hat ganz wenig mit „anderen Drogen“ zu tun.


sunny1703
28. Februar 2017 um 23:20  |  588248

@hurdie

Ich komme mir gerade so vor wie der Ex Profi vor einem aktuellen Fußballtrainerausbilder, deshalb lasse ich es dabei und warte mit dem ausdiskutieren bis zu unserem nächsten Treffen! 🙂

lg sunny


hertha62
28. Februar 2017 um 23:21  |  588249

Schwielowsee? Schwanensee? Bei dem Ergebnis waren die Jungs heute wohl eher am Scharmützelsee…


dewm
28. Februar 2017 um 23:26  |  588250

@HERTHA62: Genau! Und HURDIE hat ne VOLLDRÖHNUNG wie in besten Tagen! Der TotalAhnungslose!


sunny1703
28. Februar 2017 um 23:40  |  588251

hertha62
28. Februar 2017 um 23:56  |  588252

@dewm
Jaja, der Ahnungslose. Der Name hatte mir irgendwie besser gefallen. Lang ist’s her. Wir sollten mal wieder ’ne Wette starten, aber nicht im zugedröhnten Zustand 😉


linksdraussen
1. März 2017 um 0:03  |  588253

@BZ

Grifo fände ich super! Wie schon am 18.12. geschrieben:

http://www.immerhertha.de/2016/12/18/dardai-wir-sind-muede-im-kopf/#comment-577819


dewm
1. März 2017 um 0:12  |  588254

UNBEDINGT @HERTHA62! Ging damals für alle Beteiligten zwei Mal sehr positiv aus. Selbst HURDIE alias AHNUNGSLOSER alias TOTALAHNUNGSLOSER war ein glücklicher Verlierer.


Konstanz
1. März 2017 um 8:05  |  588261

Warum nennt sich der @Ahnungslose hier eigentlich anders? Erlauben ihm die damaligen Wettbedingungen das überhaupt?
Für eine Korrektur könnte eine erneute Wette also evtl. gar nicht erforderlich sein, sondern nur die Einsicht des glücklichen Betroffenen…

Egal, Hauptsache wir nutzen die Gunst der Saison und ziehen endlich in die Champions League ein.
HaHoHe!


hertha62
1. März 2017 um 8:24  |  588262

@Konstanz
„Warum nennt sich der @Ahnungslose hier eigentlich anders? Erlauben ihm die damaligen Wettbedingungen das überhaupt?“
Nein! Da ich direkt beteiligt war (Wettsieger), kann ich versichern, dass die Wettbedingungen keine Namensänderung zulassen. Lediglich die 2. verlorene Wette zum „Total-Ahnungslosen“ war zeitlich begrenzt. Für mich ist er immer noch der „Ahnungslose“ 🙂


1. März 2017 um 8:58  |  588263

Das Qualitätsblatt aus der Kochstraße hat also Herrn Grifo für Hertha als künftigen Spielmacher identifiziert. Jetzt kann unsere Parole nur lauten: pssst! damit die siebzehn anderen Manager ihn nicht entdecken.


Herthas Seuchenvojel
1. März 2017 um 9:05  |  588264

Gladbach ist doch längst ebenfalls dran 😉

ich geb zu, seine Quote hat was & Freistöße kann er auch
wenns wirklich stimmt, daß sein Ausstiegsklausel tiefer ist als die momentan kolpotierten 5,5 Mio…
drüber nachdenken kostet NOCH nix


pasta
1. März 2017 um 9:15  |  588265

Ich erkläre die Diskussion um Kiyotake & Gnabry für beendet und bitte alle auf den neuen Goldjungen Grifo umzuschwenken. Herzlichst pasta


1. März 2017 um 9:20  |  588266

So isses, @pasta. Und bitte mit fertigen Beschimpfungen an den Langen, warum er den Deal nicht schon längst unter Dach und Fach gebracht hat.


psi
1. März 2017 um 9:49  |  588267

Vincenzo Grifo, einen Italiener in der Mannschaft
zu haben, wäre wundervoll, nicht war @pasta? 😜


1. März 2017 um 9:50  |  588268

Fake News auch bei Transfermarkt.de?

http://www.transfermarkt.de/bericht-hoffenheim-mazen-hopp-lehnte-40-mio-offerte-fur-wagner-ab/view/news/266816

Bei Sportbild online findet sich zumindest kein derartiger Artikel!


Opa
1. März 2017 um 9:50  |  588269

Sir Henry Pasta
Ah, die Herrschaften basteln schon an ihren Aluhüten, heute im Pofalla-Design, wie hübsch 😁

Umgang
Ich fand @agerbecks Replik am gestrigen Abend ausdrücklich angenehm sachlich. Würden alle trotz unterschiedlicher Ansichten so miteinander diskutieren, wäre es hier deutlich angenehmer. Aber vermutlich will das @innercircle nicht 😝

o tempora, o mores
Noch ein Gedanke zur Unbespielbarkeit von Plätzen. Wir haben früher auf Schotterplätzen gespielt und trotz fieser kleiner Steine und tiefen Pfützen gegrätscht, geschlittert und trotz regelmäßig blutiger Beine nicht so rumgejammert wie die Herren, die auf dem Platz bisweilen so aussehen, als würden sie eher auf den Friseur warten als Sport treiben. Ja, es geht um wahnsinnig viel Geld, wenn sich ein Spieler verletzt, aber wer nur ans Anlagevermögen denkt, sollte vielleicht in Aktien und nicht im Fußball investieren. Wäre es ein Frauenfußballspiel gewesen, wär vermutlich angepfiffen worden. Hätte nur keiner mitbekommen. Die wahren „Pussys“ sind die „Herren“ Profifußballer und mit ihnen der korrupte Verband. Für den Fall, dass das justiziabel sein sollte – man weiß ja hier nie – da geht’s natürlich um die Verbände, die nachweislich Zahlungen geleistet haben, die den Anschein der Korruption zu wecken in der Lage sind. Die beteiligten Personen sind natürlich alles Ehrenleute – Niersbach, Beckenbauer, Hoeness, Rolex Rumme, Platini, Blatter. Sollte man Holst in dieser Aufzählung eigentlich miterwähnen? 😎 Und könnte man nicht angesichts dieses rüden Umgangs und des Verfalls der Sitten auch Fußballern zumuten, im Moor zu spielen? #ichfragjanur

Turm
Vorwarnung für diejenigen, die in meiner Person die Reinkarnation des Beelzebubs sehen. Am Beginn der Fastenzeit ist mit Erscheinen meiner Wenigkeit im Turm zu rechnen. In der Fastenzeit sollen Gläubige ja auf Dinge verzichten, die ihnen angenehm sind. Also werde ich Buße tun und dem @innercircle beiwohnen 😝 Außerdem hat meine Reise in die Crellestraße noch einen doppelt angenehmen Nebeneffekt: 1. Wer auf Reisen ist, ist vom Fasten befreit und 2. Liquida non frangunt ieunum – Flüssiges bricht das Fasten nicht. Vielleicht treff ich ja zwischendurch einen Biber, soll sehr lecker sein 😂

Vergessene Regeln des Fußballs – heute: Regel 18
Der Pokal ist mit Ausscheiden von Hertha BSC beendet.


Stiller
1. März 2017 um 9:59  |  588270

Dass man in der DDR mit Kritik (an Führungskräften) aus Gründen der Staatsräson ein Riesenproblem hatte, ist bekannt. Wohin das geführt hat, ist hinlänglich bekannt. Zur Lern- und damit zur Entwicklungsunfähigkeit und schließlich zum Zusammenbruch des Staates

Dass Kritik bei einigen Altgedienten noch mehr als 27 Jahre danach, nach all diesen Erfahrungen, in einer Demokratie mit Rede- und Meinungsfreiheit, noch immer ein immanentes Problem darstellt, kann ich nicht fassen.

Mir zeigt es, dass es keineswegs ausreicht, in Deutschland geboren zu sein und deutsche Sprache perfekt zu sprechen, um die Grundlagen unserer Demokratie verstanden zu haben. Verteidigen müssen sie im Zweifel wohl andere.


1. März 2017 um 10:20  |  588272

@Stiller

Bleibt das nun so stehen oder bequemst du dich noch zu einer Konkretisierung?

Welche „Altgedienten“ meinst du denn? Wer stellt Rede- und Meinungsfreiheit in Frage und wie äußert sich das genau? Wann ist das geschehen?

Kritik lediglich abstrakt zu äußern, ohne den Kritisierten genau anzusprechen, ist auch nicht gerade ein Zeichen von großem Mut. Da werden die Grundlagen der Demokratie wohl von anderen als von dir verteidigt werden müssen.


Exil-Schorfheider
1. März 2017 um 10:32  |  588274

Vor allem, @Sir, frage ich mich, was die DDR damit zu tun hat…


blauball
1. März 2017 um 10:44  |  588275

Diese Saison wäre die EL für uns eine negative Belastung gewesen. Nächste Saison aber wäre das schon fast nötig, auch damit man um Spieler wie Grifo realistisch mitpokern kann. Und da sieht es gar nicht so schlecht mit aus. Wenn Köln gegen Bayern verliert und wir den HSV besiegen haben wir 7 Punkte Vorsprung auf Platz 7.


Ursula
1. März 2017 um 10:48  |  588276

Sir Henry
1. März 2017 um 10:20

# Mir reicht(e) schon…

„Gewonnen, hihi“!

Tschüssli!!!


Uwe Bremer
Uwe Bremer
1. März 2017 um 11:19  |  588277

@Weiser

Dardai nach dem Vormittagstraining:
„Mitch macht seine Sache sehr gut. Er wird aber in Hamburg noch nicht dabei sein.“


Stiller
1. März 2017 um 11:27  |  588278

Mir geht es nicht (wie vielleicht Dir und anderen) um den Kritisierten, sondern um die Kritik der Sache: hier wird Kritik als solche pauschal (ohne Namensnennung!) und gezielt herabgesetzt. Realen Bezug muss das noch nicht mal haben. „Postfaktisch“ könnte man sagen – es ist aber schlimmer. Es ist noch nicht mal „präfaktisch“. Einfach nur absurd. Humor ist es trotzdem nicht.

Mir scheint es ums pauschale Lächerlichmachen von Kritik und Kritikern zu gehen. Mich erinnert das konkret an die „Rettung des christlichen Abendlandes in Dresden“.

Von Dir habe ich noch nicht gelesen, dass Du gefordert hättest, es sollen doch mal konkrete Personen oder Kommentarstellen benannt werden. Im Gegenteil: „Und bitte mit fertigen Beschimpfungen an den Langen, warum er den Deal nicht schon längst unter Dach und Fach gebracht hat.“ Erkennst Du Dich wieder?

Konkret wird „man(n?)“ idR nur bei @fechi oder @opa, weil man weiß, dass man da entsprechende Rückendeckung hat. Mich ödet das nur zunehmend an.

Allerdings frage ich mich seit langem, wo das wohl herkommt.

Grundsätzlich denke ich (ist aber nicht in Stein gemeißelt), dass die Ursache in der Erziehung zum Duckmäusertum liegt. Das kann es theoretisch natürlich in jeder Familie geben (leg dich nicht mit den „Mächtigen“ / „Chefs“ an) … aber massenhaftes Auftreten ist auch eine Frage gesellschaftlicher unseliger Tradition. Und in die wurde seit dem Kaiserreich (Kritik an den Verhältnissen war Majestätbeleidigung!) in Teilen Deutschlands erst recht spät gebrochen.

Das fällt mir halt zunehmend auf …

(Das mag dann jeder für sich beurteilen.)


Exil-Schorfheider
1. März 2017 um 11:37  |  588279

Stiller
1. März 2017 um 11:27 | 588278

Warum denn Kritik?
Hast Du vielleicht nicht mitbekommen, dass der @Sir auf den Witze-Zug aufgesprungen ist, der hier gestern durchrauschte?

Warst Du es nicht, der mir mal sinngemäß „Kontext is king“ mitgegeben hat?

Mit der Bewertung Dresden/ Abendland lehnst Dich auch ganz schön weit raus, beantwortest aber nicht eine Frage…


kraule
1. März 2017 um 11:42  |  588280

# Vergessene Regeln des Fußballs – heute: Regel 18
Der Pokal ist mit Ausscheiden von Hertha BSC beendet…..

Verbesserungsvorschlag:
Der Pokal ist mit Ausscheiden von Hertha BSC für Hertha BSC beendet


apollinaris
1. März 2017 um 11:44  |  588281

Meinen Groschen dazu: ich kann sehr gut nachvollziehen, was hier beiderseits gemeint ist..deshalb mein Rat: endlich zurück zum jeweiligen blogthema…und zum Respekt.
dann löst der aktuelle Knoten sich von alleine..


Stiller
1. März 2017 um 11:47  |  588282

@Exil, Dresden hätte ich definitiv erläutern (oder weglassen) müssen, sinngemäß: angebliche Bedrohung durch Ausländer, die es weder in Dresden noch in Sachsen in Massen gibt. (Definitiv nicht gemeint ist, dass ich hier irgendwem rechtsextremes Gedankengut unterstellen würde).

Frage beantworten: lies Dir bitte nochmal meinen ersten und meinen letzten Satz durch. Mehr gibt’s dazu von meiner Seite momentan nicht zu sagen.


fechibaby
1. März 2017 um 11:58  |  588283

@Opa

Ich würde heute Abend sehr gerne mit Dir über
die Vorkomnisse in der Beusselstraße und der
geschlossenen Gesellschaft im Landgasthaus diskutieren.
Da ich jedoch als unerwünschte Person im Leuchtturm
auserkoren wurde, werde ich dort heute natürlich
nicht erscheinen.
Die Diskussionen mit Dir im Leuchtturm waren immer
interessant.


psi
1. März 2017 um 12:01  |  588284

Satire mag ich, aber wenn es dann nur noch in
Lächerlichmachen ausartet und zur Endlosschleife wird, finde ich das ermüdend.


dewm
1. März 2017 um 12:06  |  588285

@SIR um 10:20 Uhr: Neben EXIL und DICH meint er sicher auch mich als „Altgedienten“. Nur wahrscheinlich haben wir alle DREI gar nicht gedient. Aber evtl. meldet sich ja noch ein wirklich „Altgedienter“. Immer kommod im Vagen bleiben. Genauso verteidigt man heute also die Demokratie (im Zweifel).

@STILLER um 11:27 Uhr: Was HUMOR ist, bestimmt wer? Und seltsam, dass Du „idR [] FECHI und OPA“ aufzählst. Mir macht es großen Spaß, genau DEINE Texte ganz konkret zu kritisieren. Was ich das eine oder andere Mal auch mit Vergnügen getan habe, wenn ich kritikwürdiges fand. Das ist MEINUNGSFREIHEIT! Du erinnerst DICH sicher. Hin und wieder hast Du gekontert und es kam zu spannendem Austausch. Vielleicht solltest Du aber in einem HERTHA-BLOG kleinere Geschütze auffahren. Wer also nicht Deiner Meinung ist oder einen anderen HUMOR hat, ist PEGIDA oder DDR? Ich glaube, Dir fehlt der Rahmen. Lass doch einfach die politische Perspektive weg und dann wird es für Dich erträglicher. Auch der HUMOR der anderen. Oder ist das nicht Teil der von Dir gestatteten Freiheiten? Du kannst doch schreiben. Schreibe gegen das, was Dich stört an! Kritisiere es! Nutze Fakten oder mach Dich lustig! Alles erlaubt! Und schieß auch gern mal übers Ziel hinaus! Passiert. Nicht schlimm. Nicht alles gelingt oder wird verstanden.

UND @STILLER um 9:59 Uhr: Du verwechselst da was! Das Wort STAATSRÄSON spielte in der DDR-Terminologie keine Rolle. In der DDR ging es um FRIEDEN! Ist Deine „ODE zur DEMOKRATIE“ dem Aschermittwoch geschuldet? Oder siehst DU wirklich die BLOG-DEMOKRATIE durch Einschränkung der „Rede- und Meinungsfreiheit“ gefährdet? Die Macht der Einschränkung haben die BLOG-Verantwortlichen. OKAY manche beenden ihre Diskussion auch wenn APO von oben… 😉 aber das scheinst Du nicht zu meinen. ALSO: Finde Dich damit ab! Du bist kein Erdogan!

Wie auch immer @STILLER: Mit diesem „DDR-Ding“ solltest Du als Vorwurf immer dann vorsichtig sein, wenn Du nicht weißt, wem Du es gerade (humorbefreit) um die Ohren schlägst. Hat auch was mit Stil zu tun. Wie oft warst Du schon dabei, als gegen eine Diktatur „revoltiert“ wurde? Geht doch gerade sehr locker und angenehm im BLOG zu…

UND PS @STILLER: KRITIK am Vorgesetzten war (wie oft in Diktaturen) in der „klassenlosen“ DDR wenig problematisch. Partei und Sozialismus (vorher war es mal „der Führer“) sollten jedoch nicht kritisiert werden, was (u.a.) zu dem von Dir angedeuteten desolaten Gesamtzustand und für Einzelne in Abgründe führte. Gibt Literatur darüber…


Paddy
1. März 2017 um 12:18  |  588286

Ich persönlich freue mich auf das Spiel am Sonntag, da ich mit im Stadion sein werde und unsere Jungs anfeuern kann und diese so zu einer Spitzenleistung ermutigen werde 😉

P.S. zu allen Themen, außerhalb des Fußballs, unterlasse ich irgendwelche Kommentare


apollinaris
1. März 2017 um 12:20  |  588287

für den trikottauscher..,,merkst du, wie meine Jünger auf mich hören..?
nen Scheiss tun sie….🗣


Herthas Seuchenvojel
1. März 2017 um 12:24  |  588288

@Paddy: Kunststück
das ist ist wie weit von deiner Wohnung entfernt? 2,3 oder gar 4 km ? 😉


Stiller
1. März 2017 um 12:26  |  588289

Frage beantworten: Was ich als Humor empfinde, @dewm, bestimme allein ich. Das muss ich mir in einer Demokratie nicht genehmigen lassen.

Um Worte geht es doch nicht, sondern um deren „Content“ (@Exil) und ggf. den „Context“.

Im Übrigen waren in Bezug aufs Obrigkeitsdenken die Verhältnisse in der Bundesrepublik vor 68 bis in die 70er Jahre hinein auch nicht viel anders als das was ich oben kritisiere. Unsere Eltern wollten sich diesbezüglich auch keine Kritik, schon gar nicht an der Frage nach dem eigenen Verhalten anhören.

Analog dazu finde ich, es ist an der Zeit, dieses Tabu in Bezug auf unsere jüngere, wieder gemeinsame Geschichte, zu brechen. Denn dass Widerspruch an den Verhältnissen in einer Diktatur pfui, pfui oder gar völlig unmöglich sind, ist heute jedem Schulkind klar.

Nur, warum Kritik gegenüber „Autoritäten“ auch dann noch als Störung des „inneren Friedens“ empfunden wird, wenn eigentlich der Meinungsstreit um die bessere Lösung problemlos möglich wäre, habe ich durch die obigen Repliken noch nicht herausfinden können.


Uwe Bremer
Uwe Bremer
1. März 2017 um 12:27  |  588290

@MatsHummels

heute in den Kommentaren zu lesen:

Die wahren „Pussys“ sind die „Herren“ Profifußballer …

in einem Interview in SportBild:

Ich finde ganz generell, dass der Umgang mit den Spielern in den vergangenen neun, zehn Jahren immer respektloser geworden ist. Das kann man ganz sicher so festhalten. Die Hemmschwelle, Spieler zu beschimpfen oder zu beleidigen, liegt immer niedriger. Das ist etwas, womit wir klarkommen müssen. Auf uns, Trainer wie Spieler, projizieren viele Fans ihren Frust und werden ausfallend. Das äußert sich dann eben in Beleidigungen oder, noch schlimmer: sogar in Spuckattacken.“


Opa
1. März 2017 um 12:34  |  588291

Gesammelte Antworten

@Stiller: In Teilen kann ich nach Deinen Erläuterungen nachvollziehen, was Du meinst. Hier herrscht bisweilen Kadavergehorsam. Und der dazugehörige Geruch wird denen in die Schuhe geschoben, die lüften wollen. Dass Du ausgerechnet @Sir anrempelst, wird der Sache aber nicht gerecht, da gibt’s andere „Kader“

@DEWM: Du warst nicht gemeint mit Kader. #bevordudichangesprochenfühlst

@Fechi, Du kannst mich über meine Homepage und die da hinterlegten Kontaktdaten erreichen. Aber die Opferrolle steht Dir nicht so wirklich, weil Dein „Lüften“ oftmals wie das Verhalten einer Wildschweinrotte anmutet, die des Nächtens den Garten zerwühlt und sich tagsüber dann über den Zustand des selbigen beschwert 😉

@Sir: Hast Du eigentlich mittlerweile nach Monaten die Stelle im Regelwerk gefunden, aus der die hier immer wieder geäußerte Behauptung hervorgeht, man bräuchte ein Ausweichtrikot, in dem die Vereinsfarben nicht vorkommen? Was? Immer noch nicht? Kaum zu glauben…. 😝 #wowirgeradebeimwitzemachenwaren

@Paddy: Du hast vergessen zu erwähnen, was wir alles in Hamburg vorhaben, aber pssst, ist streng geheim 😎 Nur so viel vorab: Wir werden die wenigen Stunden Aufenthalt gut nutzen 😁

@UB: Ich würde Herrn Hummels gern die Taschentücher zukommen lassen, die Du für mich vorgesehen hast. Lässt sich das einrichten?


Opa
1. März 2017 um 12:37  |  588292

P.S.: Was sagt eigentlich Herr Ancelotti dazu?


Hainer
1. März 2017 um 12:44  |  588293

@ Stiller

Es ist ja nicht das erste Mal, dass Du mit Pauschalurteilen über Menschen die in der DDR gelebt haben auffällst. Dein Urteil ist so wenig differenziert, das ich annehme, dass Du Dich mit dem Thema noch nicht allzu intensiv beschäftigst hast. Ich kann Dir gern eine Liste mit Büchern, Film-Dokus etc. zu kommen lassen, um Deinen Horizont in dieser Hinsicht zu erweitern, natürlich nur auf freiwilliger Basis. (Bitte nicht als Angriff verstehen.) Das Leben ist halt selten schwarz-weiss, meist ist es komplizierter.

P.S. Mich kotzen Pegida, AfD & Co auch an. Übrigens Petry, Höcke, Gaulandt, von Storch, Meuthen, Pretzell, Pazderski alles Wessis.


apollinaris
1. März 2017 um 12:45  |  588294

ich bin dann auch jemand, der Taschentücher braucht: mir geht das extrem respektlose Beschimpfen von Menschen auf den Sender. Sei es der Schiri, der gegnerische oder eigene Spieler…andererseits würde ich Hummels gerne mal in den 60ern auf dem Betze spielen lassen..Oder den heutigen Herthanern mal ein richtiges Pfeifkonzert im Oly aus den 70ern spüren lasssen…Jammern muss man wirklich nicht..,


apollinaris
1. März 2017 um 12:53  |  588295

@ hainer… ruhig Blut. Ich als Wessi bekpmme regelmäig Kopfschmerzen, wenn mir andersherum alte Ossis mir meine Geschichte erklären wollen..das liegt ein wenig in der Natur der Sache. Buchtipps hat doch jeder….


blauball
1. März 2017 um 13:04  |  588296

Als Kadavergehorsam bezeichnet man einen Gehorsam, bei dem der Gehorchende sich einem fremden Willen uneingeschränkt, wie ein willenloser Kadaver, unterwirft.
@opa ich meine, deine Pöbeleien sind mehr als unverschämt. Du kannst ja auch anders, aber das leider zu selten. Wer soviel Gülle jeden Tag über seinen „Lieblingsverein“ schüttet muss sich über den Gestank nicht wundern.


Opa
1. März 2017 um 13:10  |  588297

Oh, da fühlte sich jemand angesprochen 😂

„Der Mantel steht Ihnen ausgezeichnet!“


Stiller
1. März 2017 um 13:12  |  588298

@Hainer, ich hatte das Wort „einige“ extra fett geschrieben. Das Phänomen selbst ist mE nicht zu bestreiten.

Natürlich versuche ich zu verstehen worin die Gründe liegen, bin aber der Meinung, dass es u. a. gesellschaftliche Ursachen gibt, die dem Einzelnen möglicherweise nicht einmal bis heute nicht bewußt sind und die es ihm schwer machen, sie abzulegen (siehe oben). Deshalb nützt es auch nichts, dies hier zu personalisieren. Ich hinterfrage aber die Gründe für die Motivation.

Wer mag, überprüft meinen (zugegebenermaßen) forciert vorgetragenen Ansatz bei sich selbst. Wer es nicht mag, lässt es sein …

Ebenso wie @apo (oben) bin auch ich (zum wiederholten Male!) der Meinung, dass wir uns besser über Sachverhalte als über hiese Blogger(-gruppen) streiten sollten. Das wäre respektvoll. Das geht aber nur solange, wenn wir es alle tun.

Das Aufblasen absurder Phantomvorwürfe ist auch dann keine Kritik, wenn sie witzig vorgetragen wird, sondern Verunglimpfung.

P.S.: @opa, meintest Du wirklich „Kadavergehorsam“? Kaderdenken soll’s ja durchaus geben. Sprichst Du etwa von Professionellen á la BLÖD … ?


Paddy
1. März 2017 um 13:12  |  588299

Herthas Seuchenvojel
1. März 2017 um 12:24 | 588288
Ich muss da schon 1 Stunde mit der Bahn hinfahren, aber bin selbst schon 5 Stunden nach Berlin gefahren im Flixbus und mir tat danach alles Weh, aber was macht man nicht alles für seine Hertha 🙂

@opa dass hatte ich mir schon fast gedacht xD 😛 xD… mit Euch ist es
IMMER derbst lustig 🙂


jenseits
1. März 2017 um 13:26  |  588300

Es ist doch so, wie es immer ist: Mit Kadavergehorsam, Manipulierbarkeit, Dummheit, schlechtem Charakter, Respektlosigkeit oder sonstigen negativen Eigenschaften und Attributen werden all diejenigen ettiketiert, die nicht meiner Meinung sind.

Dass Ihr das aber auch noch stundenlang begründen und rechtfertigen wollt… 🙄


Exil-Schorfheider
1. März 2017 um 13:48  |  588303

Aus dem Artikel:

„Die Hertha sieht Preetz trotz des derzeitigen fünften Tabellen-Ranges „eher zur Mittelklasse“ der Liga zugehörig. Der 49-Jährige hofft für den nächsten Entwicklungssprung auf einen weiteren Investor neben des US-Unternehmens KKR. „Wir arbeiten intensiv daran“, erklärte Preetz. “

Wie lange lese ich eigentlich schon, dass man mal mehr oder weniger intensiv daran arbeitet?

Darf diese kritische Frage geäußert werden, @bolly?
Sonst ziehe ich sie selbstverständlich zurück, Großmeister!


Kraule
1. März 2017 um 13:49  |  588304

Ihr habt nen Knall…….
Zieht euch doch mal den Scheiß der letzten Stunden nochmal rein…..
Und der eine oder andere müsste sich schämen….
Zweierlei Maß…..


dewm
1. März 2017 um 13:50  |  588305

@STILLER: Bei Deinen beiden POSTs von 12:26 Uhr und 13:12 Uhr scheint es mir, um Deine Auseinandersetzung mit eigenen „Geistern“ zu gehen. Ich fürchte hier bei ImmerHertha wirst Du nur nette Zerstreuung aber keine wirkliche Hilfe finden. Aber das ist nur meine Befürchtung. Ich hoffe für Dich, dass DU Deine Antworten findest. Im Gegensatz zu Dir, empfinde ich den hier gepflegten HUMOR meistens sehr erfrischend. Du hattest ja vor ein paar Wochen auch zu allgemeinem Amüsement beigetragen und wurdest von vielen gelobt. Dir ist Kritik sehr wichtig. Anderen eben nicht so. Und nu? Dein Eingangsstatement heute war eine „Ode an die Meinungsfreiheit“. Dann lass doch die Freiheit der Meinung zu!

Deine „Frage“:

„Nur, warum Kritik gegenüber „Autoritäten“ auch dann noch als Störung des „inneren Friedens“ empfunden wird, wenn eigentlich der Meinungsstreit um die bessere Lösung problemlos möglich wäre, habe ich durch die obigen Repliken noch nicht herausfinden können.“

Kann ich leider nicht beantworten. Ich weiß schlicht nicht was Du meinst? Meinungsstreit findet hier doch mit unterschiedlichsten Mitteln statt. Ich mache mich z.B. seit Wochen darüber lustig, dass nicht nur von einem ImmerHerthaner noch im November (oder war es sogar Dezember) PREETZ als schuldiger für die schwachen Leistungen ausgemacht wurde. Die Begründung war u.a. das GNABRY nicht verpflichtet wurde. Das Ziel dieses „Stilmittels“ ist es, dass solcher Schwachsinn HIER nicht mehr ernst genommen wird. Du wirst mir doch Recht geben, dass schwachsinnig begründete Kritik das Gegenteil von dem bewirkt was erreicht werden soll? Kritisiere doch ohne Rücksicht weiter, was Du zu kritisieren für wichtig erachtest! Aber tue nicht so, als ob die „reine Kritik“ das Ziel wäre! Kritik kann nur Mittel zum Zweck sein. Wie polizeiliche Maßnahmen, muss auch Kritik mit allen (!) möglichen Mitteln hinterfragt werden.

@HAINER: Obwohl mir diese „Ossi-Wessi-Einteilung“ nicht sonderlich wichtig ist, weise ich darauf hin, dass die entsprechende Einteilung Frau Petrys – wie Du so treffend formuliertest – „komplizierter“ ist.


1. März 2017 um 13:54  |  588306

Meinst Du wirklich mich @Exil? Ok, wenn ja FEUER FREI
Alles zum Wohle des Vereins 😉


1. März 2017 um 13:57  |  588307

@Opa um 1234

Da hast du mich aber am Schlawittchen, ich habe es schleifen lassen.

Aber lass uns nochmal gemeinsam zusammenfassen: es geht darum, inwieweit sich das dritte Trikot oder Ausweichtrikot von den beiden Haupttrikots (Heim und Auswärts) unterscheidet. Grundlage hierfür ist:

http://s.bundesliga.de/assets/doc/120000/117233_original.pdf

Die § 1 Abs 1 und 2 regeln Geltungs- und Anwendungsbereich. Hier sollte Einigung bestehen, dass der verlinkte Kodex für unsere Diskussion gültig ist.

§ 2 regelt die Frage der Zulassung. Nicht ganz unwichtig.

§ 5 regelt die Heimtrikots. So kompliziert wie zu erwarten.

Für diese Diskussion relevant ist § 6 „Inkompatibilität der Farben“

Abs 1 „Die Haupt- und Ersatzspielkleidungen für Spieler müssen sich im Erscheinungsbild klar voneinander…unterscheiden und einen deutlichen Kontrast zueinander bilden, so dass sie in einem Spiel von zwei gegnerischen Mannschaften getragen werden könnten.“

Heißt: auch wenn zwei Mannschaften mit der Farbkombi blaues Trikots, weiße Hose, weiße Stutzen gegeneinander spielen, muss es entsprechende Alternativen geben. Klar soweit. Diese Aufgabe übernimmt normalerweise das Auswärtstrikot.

Abs 2 „Dieselben Farben sind nur zugelassen, wenn sie auf den in Abs. 1 genannten Spielkleidungen in deutlich unterschiedlichen Farbtönen oder deutlich unterschiedlichem Umfang auftreten.“

Sprich: Heim in o.g. Farbkombi, Gegner in Weiß-Blau-Blau geht nicht, weil sich die Farbtöne nicht voneinander unterscheiden. Wir müssen uns also ein Trikot vorhalten, dass ganz anders aussieht, als die beiden anderen Trikots.

Aus diesen beiden Regeln lässt sich nicht per se ableiten, dass das Ausweichtrikot nicht die Farben des Vereins vorweisen darf. Es lässt sich aber sehr wohl ableiten, dass sich das dritte Trikot farblich in einem ganz anderen Bereich bewegt, als Heim- und Auswärtstrikot.

Der Rest ist eine Frage der Gestaltung und des Geschmacks. Meist sehen die Dritten (nicht die Zähne) nicht so dolle aus. Auch fällt es schwer, einen Bezug zum spielenden Team herzustellen. Augsburg spielt am letzten Spieltag in Kanarienvogelgelb. Allerdings: genau das ist die Aufgabe des dritten Trikots. Ganz anders zu sein als das übliche.

Zur Situation bei Hertha:

Hätte nun der Teil der Fans, der gegen das Pinke aufbegehrt, geschwiegen, wenn ein paar feine blaue Applikationen im Ausweichtrikot eingearbeitet gewesen wären? Meine Vermutung ist: eher nicht. Man stört sich an der Farbe Pink. Deutlich machte das die Reaktion des Teils der Mitglieder, als @Luschti auf der MV Regenbogentrikots als Ausweichtrikots vorgeschlagen hat.

So oder so, das Dritte ist kompliziert.

Meine persönliche Beobachtung: diese Saison muss das Dritte vor allem deshalb so oft eingesetzt werden, weil sich Heim- und Auswärtstrikot so wenig unterscheiden. Beide sind eher hell.

Gegen Gegner mit weißen oder weißgemusterten Trikots (RBL, SGE, Köln, BMG, FCA, HSV) oder blauen Trikots (Hoff, S04, D98) sind weder das Heim- noch das Ausweichtrikot nicht einsetzbar. Das macht die Wahl eng. Da muss fast zwangsläufig auf das Dritte ausgewichen werden.

Im letzten Jahr hingegen war das Auswärtstrikot tiefdunkelblau. Das ergab viel mehr Optionen hinsichtlich der Spielmöglichkeiten.

Fazit: Pink bleibt aus meiner Sicht eine Frage des Geschmacks. Und in gustibus non est disputandum, weißte ja selber.

Ich finde die Diskussion darüber nicht so wichtig. Die Botschaft dürfte bei der Vereinsführung angekommen sein. Ich merke auch das glaubhafte Bemühen, das Pinke zu vermeiden. Ich verweise auf das Spiel in GE, wo die Kombi aus weißen Auswärtstrikots mit schwarzen Ausweichhosen getragen wurde. Es ist davon auszugehen, dass in der kommenden Saison ein Set aus Trikotfarben gewählt wird, die weniger Widerspruch, im Idealfall sogar Zustimmung hervorruft. Denn das sorgt für Trikotverkäufe und das kann Hertha ja nur gut tun.

Was mir aber sehr sauer aufstößt ist, wenn sich eine schwarzgekleidete Geschmackspolizei erdreistet, Fans und Mitgliedern, denen das Pinke zusagt, vorschreiben zu wollen, was getragen werden kann und was nicht.

Blau und weiß und schwarz sind unsere(re) Farben. Oder wie geht das Lied?


Dan
1. März 2017 um 13:59  |  588308

Endlich hat der @Sir geantwortet, dass dauerte ziemlich lange mein Vasall. Vor Stunden hatte ich Dir den Auftrag gegeben. Alles muß man selber machen.

Ich lösch meins aber aus Ego-Gründen nicht,

Spielordnung
§4 Absatz 6

….
„Ersatz-Spielkleidung ist bereitzuhalten; dies gilt auch bei Auswärtsspielen. Die Ersatzspielkleidung (Trikot, Hose, Strümpfe) muss sich in der Farbe deutlich von der normalen Spielkleidung unterscheiden, dies gilt auch für die Ersatz-Torwart-Kleidung. Das Trikot muss mit dem Liga-Logo versehen sein.

Im Übrigen gelten die Regelungen in den Richtlinien für die Spielkleidung und die Ausrüstung.“

Nach der Regel könnte ein Ausweichtrikot nicht in den Vereinsfarben gestaltet werden, denn (wir hoffen doch weiter) die normale Spielkleidung wird weiterhin in unseren Vereinsfaben gestaltet.

Zur Diskussion würde aber folgender Absatz in den angeführten Richtlinien führen.

Richtlinie für die Spielkleidung und die Ausrüstung
§5 Absatz 3

Die Hauptspielkleidung, die Ersatzspielkleidung und etwaige weitere Ersatzspielkleidungen müssen sich im Erscheinungsbild klar voneinander unterscheiden und einen deutlichen Kontrast zueinander aufweisen. Dieselben Farben sind nur zugelassen, wenn sie auf den Spielkleidungen in deutlich unterschiedlichem Umfang auftreten.

Gemäß dieser ergänzenen Richtlinie wäre auch ein komplett blaues Trikot mit weißem Kragen ebenfalls möglich gewesen.

Wer (meines Erachtens habe ich das zu erst in den Medien gelesen) keine Vereinsfaben im Ausweichtrikot bzw. weitere Ersatzspielkleidung im Umlauf brachte, hatte wohl nur die erste zitierte Regel im Kopf und ebenfalls kombiniert, dass ein Ausweichtrikot wohl kaum in den Vereinsfarben gestaltet werden kann, da alle Vereine wohl grundsätzlich ihre normale Spielkleidung in besagten Vereinsfarben gestalten werden.

Die zweite zitierte Regel kannte man wohl nicht.

Pink ist nicht mein Ding, habe aber auch kein Problem damit.


Hainer
1. März 2017 um 14:04  |  588309

@stiller
Das Phänomen als pauschale Feststellung ist in der entsprechenden Literatur zumindest umstritten, zu unterschiedlich waren auch die Lebensumstände und -läufe im Osten. Die Auswirkungen von Diktaturen hingegen sind unbestritten. Allerdings haben Studien in letzter Zeit ergeben, dass es bei dem prozentualen Anteil an der Bevölkerung mit mangelndem Demokratieverständnis zwischen Ost und West kaum noch Unterschiede gibt. Diese bestehen eher bei der Größe des klar anders orientierten Teils der Gesellschaft. Hier gibt es sehr große regionale Unterschiede. Den von Dir inzwischen selbst gebrachten Hinweis auf die Alt-Nazis und deren Auswirkungen auf die alte Bundesrepublik hatte ich mir extra gespart. (Ja ich weiß es gab auch Alt-Nazis im Osten, überraschend viele )

Zum eigentlichen Thema Kritik an den Kritikern möchte ich nur darauf hinweisen, dass man hier auch keinen leichten Stand hat, wenn man findet der Verein und seine handelnden Personen machen das gerade gar nicht so schlecht, insbesondere nach Niederlagen. Beim Thema Gnabry geht es so glaube ich, vor allem um die Realitätsverweigerung einiger User. Wer den Humor nicht mag, scrollt einfach drüber.


Opa
1. März 2017 um 14:07  |  588311

@Sir: Können wir also festhalten, dass es eben keine explizite Regelung gibt, es müsse ein Trikot geben, in welchem keine Vereinsfarben vorkommen? Ist es richtig, dass die Behauptung, es müsse ein Trikot geben, in welchem keine Vereinsfarben vorkommen, inhaltlich falsch ist? Dieselben Farben sind ja nach der zitierten Regel ja ausdrücklich zugelassen, eben dann, wenn sie sich deutlich unterscheiden. Hier wurde aber die Behauptung aufgestellt, es gäbe eine (weiterhin nicht genannte) Regel, die etwas anderes besagt und damit jede Diskussion abgewürgt. Und Kritiker in die homophobe Ecke gestellt. Hübsch hässlich das. @Dan hat es ja nochmal bestätigt (Danke dafür), dass ein rein blaues oder rein weißes gegangen wäre.

Zum Rest Deines „Meinungskonvoluts“ kann man ja unterschiedlicher Meinung sein. Und hinsichtlich des Anspruchs einer „Geschmackspolizei“ sehe ich auf beiden Seiten „smoking guns“.


Hainer
1. März 2017 um 14:09  |  588312

@dewm
Du hast mich erwischt, alle anderen hatte ich extra noch mal gegoogelt. Bei frau Petry hatte ich noch das Abitur im Sauerland im Kopf und daher darauf verzichtet. Warum muss auch immer alles so kompliziert sein.(Zur Erläuterung Frau Petry hat die ersten 14 Lebensjahre im Osten verbracht.)


Dan
1. März 2017 um 14:10  |  588314

Ich zitiere wohl aus einer älteren Version. Dabei sah meine Digital wesentlich umfangreicher und besser aus.

http://www.digitaltrikot.com/bilder/dfb-richtlinien/spielkleidungsrichtlinien.pdf


Uwe Bremer
Uwe Bremer
1. März 2017 um 14:11  |  588316

@opa

Und Kritiker in die homophobe Ecke gestellt. Hübsch hässlich das.

… und sein, sagen wir, taktisches Verhältnis zur Wahrheit.

Weil das Thema Pinkes Trikot und Homophobie von Usern dieses Blogs nach Erfahrungen beim ersten Heimspiel der Saison (gegen Freiburg) beschrieben wurde.
Und, völlig unabhängig von diesem Blog, wurde dieses Thema auch bei ViceSports, thematisiert – Quelle

Der Fachausdruck dafür, solche Zusammenhänge zu erkennen und zu benennen, heißt „Recherche“.

Interssant ist, dass Dir die Benennung dieser Zusammenhänge solche Probleme bereitet …


dewm
1. März 2017 um 14:23  |  588320

Genau @HEINER: Wenn man sich dann noch das Jahr vergegenwärtigt, in dem sie mit 14 die DDR verließ wird diese Definition noch „komplizierter“… 😉


1. März 2017 um 14:29  |  588323

@Opa

1. Das Vorhandensein von Vereinsfarben im Dritten: offensichtlich nicht. Das schrieb ich doch auch so. Beispiel: das Ausweichtrikot von Dortmund ist Weiß mit gelben Applikationen auf dem Ärmel. Das spricht de facto eine andere Sprache.

2. Von mir stammt die Behauptung sicher nicht. Da bin ich der falsche Adressat.

3. Sehe keine „smoking guns“ auf beiden Seiten. Ich sehe nur, dass Pinkträger blöde angemacht werden. Und wenn sich Schwarzträger blöde angemacht fühlen könnte es ja auch daran liegen, dass sie diejenigen sind, die Blau und Weiß pur fordern.

Einfach mehr Gelassenheit, nächstes Jahr haben wir dann ein Rotes und alles sind happy. Bis auf diejenigen, die sagen, dass Rot ja die Farben von Union sind und wir uns schließlich inzwischen in einer Liga befinden und man deshalb besser achtgeben solle. Oder so. Und dann fangen wir wieder von vorne an.

Nochmal zurück zum §2 der o.a. Trikotregel: Genehmigung der Trikotsätze. Ich habe nichts darüber gefunden, könnte mir aber vorstellen, dass die DFL hier Hinweise und Richtlinien hinsichtlich der Möglichkeiten veröffentlicht hat. Sprich: das hat dann keinen regulativen Charakter, sondern dient vor allem der einfachen Durchführung der Genehmigung und der Praktikabilität des Prozesses. So würde ICH das machen als durchführende Organisation in Zusammenarbeit mit den teilnehmenden Clubs.

Es bleibt aber, dass die DFL jedes Design genehmigen muss. Und auch ablehnen kann.


Jack Bauer
1. März 2017 um 14:36  |  588324

Die geschilderten Erfahrungen kamen meines Wissens von @HerthaBarca, also nicht mehreren Usern. Diese waren sehr unschön, das steht außer Frage. Allerdings konnte er nicht sagen, zu welcher Gruppe die Leute, die ihn anfeindeten gehörten. Sie waren nur als Ostkurvengänger zu erkennen, diese Gruppe ist allerdings recht groß. Du @Uwe Bremer hast die Schilderungen eines Users als Anlass genommen, der Kampagne einen homophoben Zungenschlag zu unterstellen. Der vice Artikel beschäftigt sich nun ganz eindeutig mit Personen, die mit der Kampagne an sich nichts zutun haben.
Dass es eine ordentliche Anzahl an Leuten gibt, die sich explizit an der Farbe Pink stören, will ich gar nicht in Abrede stellen. Die Kampagne an sich richtet sich aber explizit gegen bunte, Vereinsfremde Farben. In der Vergangenheit z.B. auch gegen gelbe Trikots und aktuell auch gegen die orangene Trainingskleidung. Dieselben Leute hätten denselben Protest auch gegen ein bspw. grünes Trikot organisiert. Evtl. wäre er dann nicht von so vielen Leuten mitgetragen worden, weil sich an Pink mehr Leute stören als an Grün. Dafür kann aber die Kampagne an sich nichts.

Aber das Thema hatten wir ja eigentlich auch schon 20 mal durchgekaut…


Stiller
1. März 2017 um 14:36  |  588326

@Hainer, danke Dir für Deine Ausführung 14:04 Uhr; da ist sicher Einiges überdenkenswert. Auch gehe ich mit Dir konform, dass man hier bisweilen auch einen schwierigen Stand hat. Solange das fair ausgetragen wird, ist das ist auch gut so …


Blauer Montag
1. März 2017 um 15:24  |  588337

Wer ist hier nicht meiner Meinung? 😈
Mit Kadavergehorsam, Manipulierbarkeit, Dummheit, schlechtem Charakter, Respektlosigkeit oder sonstigen negativen Eigenschaften und Attributen werden all diejenigen ettiketiert, die nicht meiner Meinung sind.

Anzeige