Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(jl) – Schrippe gegen Franzbrötchen, BER gegen Elbphilharmonie, „Nur nach Hause…“ gegen „Meine Perle“ oder eben: Hertha BSC gegen den Hamburger SV. Zum Abschluss des 23. Spieltags fordern die Berliner den Krisen-Dino. Anpfiff ist um 17.30 Uhr. Schon jetzt im Städte-Clash-Modus: der Immer-Hertha-Liveticker. Viel Spaß!


282
Kommentare

alte Dame
5. März 2017 um 15:15  |  589024

HA


pathe
5. März 2017 um 15:16  |  589026

HO


psi
5. März 2017 um 15:16  |  589027

HE


monitor
5. März 2017 um 15:17  |  589028

HERTHA BSC!


monitor
5. März 2017 um 15:18  |  589030

Pu, ging gerade nochmal gut. Danke @psi. 😉


pathe
5. März 2017 um 15:18  |  589031

PUUHHH!!!
Das ist schon mal geschafft!!!


psi
5. März 2017 um 15:19  |  589032

Gern geschehen!


linksdraussen
5. März 2017 um 15:20  |  589033

Was soll jetzt noch schiefgehen?


Bennemann
5. März 2017 um 15:44  |  589040

ich verstehe Sky nicht… Rebic spielt den Ball vor dem Treffer doch klar mit dem Arm (aktive Bewegung zum Ball), aber der Kommentator sieht ein regelkonformes Tor…


ahoi!
5. März 2017 um 15:54  |  589042

Wie viele fans sind denn heute mitgefahren? Gruß aus Hamburg!!!


elaine
5. März 2017 um 16:05  |  589043

Bennemann 5. März 2017 um 15:44

merkwürdig, auch wenn der Torwart fest gehalten wird , erkennt der Sprecher kein Foul….

der Experte-Schiedrichter sieht das auch so…. ????


5. März 2017 um 16:06  |  589044

ich sehe auch kein Foul??


schnuppi
5. März 2017 um 16:06  |  589045

Der Skyreporter is der Knaller,Merk auch ein Vollpatient
Hahaha


Valadur
5. März 2017 um 16:09  |  589046

Aus meiner Sicht waren beide Aktionen von Gacinovic regelkonform, jedoch wurde ein Tor aberkannt und einmal Gelb gegeben… läuft bei Günther Perl.


linksdraussen
5. März 2017 um 16:13  |  589047

Rebic vor dem 1:0 mit absichtlichen Handspiel.
Gaicinovic sperrt und hält den Torwart im 5m-Raum beim zu recht nicht gegebenen zweiten Tor. Gleichwohl Perl alles andere als souverän


sunny1703
5. März 2017 um 16:13  |  589048

Die bauen auf der einen Seite des Feldes in Hamburg ein zweites Tor auf. Tricky die Hamburger. ….Nur was machen sie wenn sie die Platzwahl verlieren :-d

HAHOHE HERTHA BSC

sunny


5. März 2017 um 16:15  |  589049

Merk und CollinasErben sehe kein fahndungswürdiges Foul bei aberkannten Tor. Hand habe ich anicht gesehen , die beiden anscheinend auch nicht.
Schiriausbilder und Weltschiri..


psi
5. März 2017 um 16:15  |  589050

@ahoi
Extra für dich,
es werden 2200 Fans erwartet.


elaine
5. März 2017 um 16:17  |  589051

Schiriausbilder und Weltschiri..

na dann wird das nie was werden 😉


sunny1703
5. März 2017 um 16:17  |  589052

Meine Güte, jetzt auf beiden seiten, ich wohne einer Weltrevolution im Fußball bei :-d


5. März 2017 um 16:20  |  589053

@elaine..ich will nur etwas für Neutralität werben..geht mir zu schnell mit dem Urteilen…gerade bei Schiris. Und die beiden sind sicher nicht die blindesten Beobachter. Oder was denkt ihr, werden für Leute künftig als Videoschiri eingesetzt werden?-Wir Tribünen-oder Couchschiris?
Sowieso: ich bin sicher, dass das Diskutieren mit dem Videoschiri nicht sehr viel weniger werden wird ( bin froh drüber..)


Thomas Wendel
5. März 2017 um 16:24  |  589054

Guten Tag liebe Leser

Zur musikalischen Einstimmung

https://youtu.be/XJtU_Tvc_uM

Auf zum Auswärtssieg


linksdraussen
5. März 2017 um 16:24  |  589055

Handspiel nehme ich zurück.
Springt ihm unkontrolliert an den Oberarm.


5. März 2017 um 16:25  |  589056

#Hand:
Für mich weder Absicht , außerdem Schulter..


pathe
5. März 2017 um 16:38  |  589058

Bei uns wie erwartet dieselbe Startaufstellung wie im letzten Spiel.

Beim HSV Sakai auf der Bank. Stattdessen der schlechteste RV aller Zeiten in der Startaufstellung. Und Jung als IV. Das kann nur gutgehen! 😀


5. März 2017 um 16:39  |  589059

@tomas Wendel..verstehe den Kontext zu unserem Spiel in HH nicht..dein Musik-link..?


5. März 2017 um 16:43  |  589060

Freiburg macht richtig Spass…


5. März 2017 um 16:46  |  589061

folgerichtig! cooles Ding..aber abseits… 🙁


5. März 2017 um 16:46  |  589062

gut für uns..aber Frankfurt hat den dfb gegen sich 😆


Valadur
5. März 2017 um 16:47  |  589063

Was eine schwache Leistung vom Schiedsrichterteam… als Frankfurt-Fan würde ich im Dreieck springen!


Jack Bauer
5. März 2017 um 16:50  |  589065

Stand jetzt könnten wir mit einem 3er unseren Vorsprung auf Frankfurt auf 5 Punkte ausbauen, auf Köln und Freiburg auf 7. Gladbach und Leverkusen (wer weiß was da nach dem Trainerwechsel passiert) wären auf 8, bzw. 10 Punkte distanziert.

Wäre schon ein Big Point.


5. März 2017 um 16:51  |  589066

staune, dass der Alex nicht kommt..


Calli
5. März 2017 um 16:52  |  589067

@ stadiondebatte

Vielen Dank an @ub f die schnellen u erhellenden Infos sowie O-Ton vom Präsidenten zum Thema! Das ist eine ziemlich peinliche Nummer vom Tsp, bauen ihren Aufmacher auf einer Fehlinfo von einem „Insider“…das wird das hervorragende Verhältnis zueinander sicher noch verbessern….


5. März 2017 um 16:52  |  589068

@Jack..ein Dreier…wäre in der Tat der „halbe Weg nach Rom“..


Stiller
5. März 2017 um 17:00  |  589070

Wenigstens Freiburg hört mal auf mich 😀 . Frankfurt mit Substanzverlust. Aber noch ist nix vorbei.


Stiller
5. März 2017 um 17:23  |  589071

Yep. Jetzt noch Hertha …


coconut
5. März 2017 um 17:28  |  589072

Tja, das FF daheim gegen Freiburg verliert, hätte ich nicht erwartet.
Mich wundert allerdings, warum der Niko auf den Alex Meier verzichtet. Chemie?

Das könnten nun in der Tat „Big Points“ werden, wenn, ja wenn denn Hertha gewinnen sollte…..
So recht traue ich dem Frieden nicht.
Möglich ist in diesem Spiel für mich alles. Von einer Niederlage bis hin zu einem Sieg.
Na mal abwarten.


Silvia Sahneschnitte
5. März 2017 um 17:35  |  589073

Lieber @pathe, habe Ihnen im Vorfred geantwortet.
Mit lieben Grüssen
Ihre Silvia Sahneschnitte


Traumtänzer
5. März 2017 um 17:51  |  589074

Danke, Rune! (wieder mal)


psi
5. März 2017 um 17:51  |  589075

Bravo, Jarstein!


Inari
5. März 2017 um 17:51  |  589076

Dardai ist schon ziemlich pissed nach 18 Minuten . Mittelfeld nicht existent .

0:0 Sau glücklich ; 3 100%ige von Hamburg schon


coconut
5. März 2017 um 17:52  |  589077

Gut das wir Rune haben…..😱


Alfred
5. März 2017 um 17:53  |  589078

Also was erlauben Brooks…


Traumtänzer
5. März 2017 um 17:53  |  589079

Finde, unser Mittelfeld kriegt teilweise keinen guten Zugriff aufs Spiel. Solche Chancen wie von Müller eben sind dann mehr oder weniger die direkte Folge.


Colossus
5. März 2017 um 17:55  |  589080

mann harte kost von hertha.hamburg klar besser….hält deren kondition das aus??? hoffentlich nicht.


coconut
5. März 2017 um 17:56  |  589081

Insgesamt ein flottes gutes Spiel, wenn auch fehlerbehaftet.


coconut
5. März 2017 um 17:57  |  589082

@Colossus
Das ist typisch HSV.
Stark anfangen und dann stark nachlassend….so war es bisher.
Mal schauen, ob es heute auch so ist.


Derby
5. März 2017 um 18:08  |  589083

Gucci ne Ausfall – ohne Mut und Zug zum Tor.

Keine zweiten Bälle.

Ansonsten ok.


Derby
5. März 2017 um 18:16  |  589084

Sehr schwache offensive – so können wir nur auf einen Standard oder einem Punkt hoffen

Glück gehabt Stark.


Spandauer
5. März 2017 um 18:16  |  589085

😭 bei mir läuft net mal der liveTicker ???


Inari
5. März 2017 um 18:17  |  589086

Stark muss sofort runter , sonst rot. Erste gelbe war mMn keine, eben mit Glück nicht die zweite bekommen.


aznharlekin
5. März 2017 um 18:18  |  589087

stark muss echt aufpassen das er sich nicht die zweite einffängt, spielerisch noch viel luft nach oben.. hoffe pal schafft es in der pause den richtigen ton zu treffen, ein wenig mehr offensivgier und aggressivität wäre nicht schlecht


paulex
5. März 2017 um 18:19  |  589088

Stark und Gucci müssen m.M. nach vom Platz. Gucci bisher ein kompletter Ausfall und Stark hat nach zuletzt guten Spielen heute einige wackler und jetzt auch noch gelb rot gefährdet. Vllt. Duda für stark und Darida zurück?!


linksdraussen
5. März 2017 um 18:20  |  589089

Darida leider ohne Präsenz. Platte nach vorne zu zaghaft und über die rechte Offensivseite viel zu wenig klare Aktionen, obwohl der HSV dort erkennbar anfällig ist. Diese HSV-Defensive sollte getestet werden…


pathe
5. März 2017 um 18:20  |  589090

Spätestens in der 60. Minute Duda für Stark, Darida auf die 8 und Skjelbred auf die 6.


Valadur
5. März 2017 um 18:21  |  589091

Puuh… man könnte von Felix Brych als besten Herthaner in der ersten Halbzeit sprechen. An einem „schlechten“ Tag bekommt der HSV einen Elfmeter und Stark geht vor dem Ende der ersten Halbzeit unter die Dusche…

Ansonsten sehr gute defensive Leistung des HSV. Der Ballführende ist mitunter die ärmste Sau. Keine Anspielstationen, die Herthaner werden gedoppelt und hart (,aber fair) im Zweikampf angegangen.


Traumtänzer
5. März 2017 um 18:21  |  589092

Jau, sieht ja nicht so pralle aus leider. HSV ist jetzt nicht übermäßig stark, finde ich, aber unsere passive Art gibt ihnen halt immer noch genug Raum, sich zu entfalten und zu Chancen zu kommen. Hinzu kommt der mangelnde Spielaufbau, schnelle Ballverluste, kaum Zugriff im Mittelfeld, viel Pech, aber auch Unvermögen bei vielen „zweiten Bällen“. Hatten wir überhaupt eine Chance? Und wenn ich mein Spiel auf Konter ausrichte, dann muss es eben auch mal schnell gehen und am Besten mit einem sicheren Pass-Spiel. Na ja, derzeit sind wir mit dem Remis gut bedient, würde ich sagen.


coconut
5. März 2017 um 18:21  |  589093

Eine intensive erste Halbzeit.
Etwas glücklich bisher 1 Punkt, wenn auch nicht völlig unverdient. Das Spiel gehört zu den besseren Auswärtsspielen der Hertha. Da gab es schon viel schlechteres zu sehen. Mal sehen, wie lange der HSV diese Intensität halten kann…..


5. März 2017 um 18:21  |  589094

Erinnert leider alles an unseren Auftritt vom letzten Jahr.


Bakahoona
5. März 2017 um 18:21  |  589095

Hertha betreibt in der ersten Halbzeit ein Katz und Maus Spiel und nimmt dabei die Rolle der Hauskatze ein, der eine Maus so fremd ist wie ihr Killerinstinkt. Wir hatten viel Glück in der ersten Halbzeit, nichtgegebene Elfmeter und wir können Brych dankbar sein, dass Stark noch auf dem Feld steht. Wir wissen schlicht nicht, wie man stetigen Druck ausübt. Hamburg ist nicht stark heute und wir sind bisher typisch auswärts-schwach. Warum eigentlich?


Carsten
5. März 2017 um 18:22  |  589096

Das zuerwartend schwere Spiel beim HSV, mal sehen ob in der zweiten Hälfte es zwingender wird. Stark ist leider sehr rot gefährdet, wer aber soll es richten an seiner stelle.


Jörg
5. März 2017 um 18:23  |  589097

Ich denke auch, Stark sollte besser runter, bei Genki habe ich noch Hoffnung, Brooks ist mMn. mit seinen Gedanken irgendwo anders. Rune bester Mann bei Hertha. Langkamp der Ruhepol.


Stiller
5. März 2017 um 18:24  |  589098

Bei langen Bällen aus unserer Abwehr (incl. Torwart ist der HSV häufig eher am Ball). Unsere Zentrale bekommt wirklich kaum Zugriff; jedenfalls nicht soviel, dass man den Spielrhythmus kontrollieren könnte.

Ab der 26 Minute hatte ich den Eindruck, dass sich der HSV totgelaufen hat. Aber beide Seiten wurden dann schwächer. Die Hamburger wirken körperlich etwas robuster.

Im Moment würde ich aber nicht wechseln. Da muss die Startelf jetzt durch., bis sich Oberwasser gewinnt …


Jack Bauer
5. März 2017 um 18:26  |  589099

Würde evtl. jetzt schon Duda für Stark bringen. War mir sicher, dass er da gelb-rot sieht. Den Elfmeter muss man bei genauen Hinsehen nicht geben, aber ohne Zeitlupe war mein erster Gedanke Elfmeter.
Ansonsten ne Menge Ungenauigkeiten im Spiel, die Spieleröffnung über Brooks läuft leider gar nicht.


paulpepper
5. März 2017 um 18:26  |  589100

Erste Halbzeit war für Hertha nix!
Hoffe aber immer noch auf ein Tor als Brustlöser, denn ich bin mir sehr sicher das Hamburg in Rückstand zusammenbrechen würde!


Herthas Seuchenvojel
5. März 2017 um 18:26  |  589101

ich kotz im Strahl
wieso verpennen wir (mal wieder) die erste Halbzeit?
wieviel Dezibel kommen gerade durch die Kabinentür?

heute morgen nur Muckefuck statt Jacobs Dröhnung gehabt?
so wird das nie was mit ner Uhrensammlung


Stehplatz
5. März 2017 um 18:27  |  589102

Habs jetzt wie @Stiller letzte Woche gemacht. Erste Halbzeit nicht gucken und mal gucken was wird. Bin gespannt.


paulpepper
5. März 2017 um 18:28  |  589103

@ Jack Bauer: Ja, Stark ist gefährdet und sollte vielleicht zeitnah ersetzt werden! Eventuell auch durch Allan?


Spandauer
5. März 2017 um 18:28  |  589104

Danke für die vielen eindrücke
😘 lieber Blog


Stiller
5. März 2017 um 18:30  |  589105

Bin auch gespannt @Stehplatz, was Du danach zu berichten hast.


Jack Bauer
5. März 2017 um 18:32  |  589106

@Pepper: Habe ich auch dran gedacht, glaube aber, Allan hat seit seiner Reise zur U20-Nationalmannschaft nicht den besten Stand bei Dardai. Ich glaube er will noch etwas warten und dann Duda bringen. Halte ich für riskant, aber wir werden sehen.


Plumpe 71
5. März 2017 um 18:33  |  589107

Die erste HZ muss man sich dann auch nicht als Konserve geben, kaum ein ruhiges Aufbauspiel im MF, hohe Fehlpassquote, Brooks heute leider fahrig, Stark erneut zu ungestüm im Zweikampf, ich würde ihn zur Pause auch untenlassen und umstellen, Darida auf die 8 stellen und vorne brauchts es Impulse, vielleicht Duda . Kann nur besser werden das Spiel, wie ein Tabellenfünfter tritt das Team nicht auf, aber vielleicht Taktik und man spart sich das für eine furiose 2. Hälfte.


Derby
5. März 2017 um 18:38  |  589108

Mir fehlt der biss und die Zweikampfitensität.

Keine pässe in die Spitze.

Wie immer auswärts – bisher.

Wieder zu passiv.


TR
5. März 2017 um 18:39  |  589109

Pekarik hat heute aber ordentlich zu kämpfen, Kalou bekommt gar nichts auf die Reihe. Schade.


Stehplatz
5. März 2017 um 18:40  |  589110

Das kommt unerwartet.


Derby
5. März 2017 um 18:40  |  589111

Mutig Dardai – gut.


5. März 2017 um 18:40  |  589112

Auf den Wechsel hatte ich gehofft.


coconut
5. März 2017 um 18:43  |  589113

Nun können wir Duda ja mal etwas länger sehen.


linksdraussen
5. März 2017 um 18:49  |  589114

Der HSV baut ab…


Inari
5. März 2017 um 18:51  |  589115

Torschuss Nummer 1 ( Minute 60) , Kullerding, aber immerhin


immerlockerbleiben
5. März 2017 um 18:51  |  589116

Sky: „da fehlt schon einiges“ (beim HSV) … ausnahmsweise Zustimmung


TR
5. März 2017 um 18:52  |  589117

1. Torschuss von Kalou…watn Pfund!


Uwe Bremer
Uwe Bremer
5. März 2017 um 18:53  |  589118

@HorstHeldt

neuer sportlicher Leiter bei Hannover 96.
Entlassen wurden Sport-Geschäftsführer Martin Bader und der Sportliche Leiter Christian Möckel – zur 96-Klubhomepage


Derby
5. März 2017 um 18:53  |  589119

Fritz bester Mann beim Spiel – immer noch lustiger und guter Kommentar.

Schießen würde bei uns verboten oder? Oder reicht das schon das wir das auf dem Schießstand diese Woche gemacht haben?


Derby
5. März 2017 um 18:56  |  589120

Wie blöd kann man sein?

Wahnsinn

Ibi bisher ein totalausfall


Plumpe 71
5. März 2017 um 18:56  |  589121

genau das meine ich, seit Wochen, diese Kontersituationen und Geschenke verdaddeln


coconut
5. März 2017 um 18:56  |  589122

Man IBI, was war das denn?


Colossus
5. März 2017 um 18:56  |  589123

oh mann wie war das denn ausgespielt


immerlockerbleiben
5. März 2017 um 18:56  |  589124

OMG


Stehplatz
5. März 2017 um 18:56  |  589125

Perfekt von Duda und die Rumpelfüßler verkacken es…


Inari
5. März 2017 um 18:56  |  589126

Unfähigkeit bei Kontern ; 3 gegen 1 vergeigt .

Bisher Hertha 0 Konter Tore , man sieht wieso


U.Kliemann
5. März 2017 um 18:59  |  589127

Der HSV grottig . Hertha leider auch!


aznharlekin
5. März 2017 um 19:01  |  589128

ganz ehrlich wenn hertha heute nur einen punkt mtnimmt, kann man schon froh sein. Mutlos, keine Aggressivität und selbst wenn der hsv abbaut wird weiterhin passiv gespielt und as bei einem 0:0. Und wenn man nicht mal den zeitlupen konter reinmacht, na dann gute nacht!


Derby
5. März 2017 um 19:01  |  589129

Offensiv armselige – Defensiv richtig gut.

Aber der HSV macht auch wenig bisher nach vorne in HZ 2.

Umso ärgerlicher das nichts nach vorne läuft.

Duda bisher ganz gut.


Neuköllner
5. März 2017 um 19:05  |  589130

Danke Platte.


psi
5. März 2017 um 19:05  |  589131

So ein Mist


Derby
5. März 2017 um 19:05  |  589132

Verdient

Plattenhart – was für ein Fehler.

Typisch Hertha.

Ohne Worte


coconut
5. März 2017 um 19:05  |  589133

Mist


Inari
5. März 2017 um 19:06  |  589134

Plattenhardt war der vollidiot oder ? Wie Kalou das eine mal , schieß den scheiss Ball raus anstatt 1 Minute lethargisch zu waren .

Depp !

Was eine Grottenschlechte Leistung wieder . Spielerische Armut hoch 10.

1 schuss aufs Tor bisher , ein abgefälschter noch knapp vorbei . Grausam


linksdraussen
5. März 2017 um 19:06  |  589135

1:0 Plattenhardt. Wie in der Schülermannschaft.


5. März 2017 um 19:06  |  589136

und 0:1 sehr schön, bitte marvin plattenhardt beim nächsten mal draussen lassen und mittelstädt bringen danke. Der ist schon das ganze spiel mit dem
kopf woanders, aber chapeau..
man hat um das 0:1 gebettelt.


Stehplatz
5. März 2017 um 19:06  |  589137

Hätte sich angedeutet.


Plumpe 71
5. März 2017 um 19:06  |  589138

drum gebettelt, viel zu tief gestanden, nach Ballgewinn bleiben alle hinten drin stehen und dann so ein leichter Ballverlust, pappensatt bin ich


Colossus
5. März 2017 um 19:06  |  589139

unglaublicher Fehler ey….


5. März 2017 um 19:07  |  589140

Wie kann man am eigenen Strafraum…


Neuköllner
5. März 2017 um 19:08  |  589141

Das ist ja noch schlimmer als in Gelsenkirchen


Valadur
5. März 2017 um 19:08  |  589142

Bei solchen Fehlern fällt mir nichts mehr ein…


Derby
5. März 2017 um 19:09  |  589143

Ibi ist ne komplette 6 heute. Geht gar nicht.

Wirkt wie ein 50 jährige oder unter Drogen


Neuköllner
5. März 2017 um 19:09  |  589144

Wollen die nicht angreifen ?

Das ist schlimm heute


Inari
5. März 2017 um 19:09  |  589145

Ständig hinten rum aber bloß nicht nach vorne


U.Kliemann
5. März 2017 um 19:09  |  589146

Wenn man nicht will dann baut man den Gegner
halt auf. War doch vorauszusehen.


paulex
5. März 2017 um 19:10  |  589147

Alle bleiben immer stehen. Keinerlei Umschaltspiel vorhanden. Platte mit drei Böcken, irgendwann nutzt so gar Hamburg einen.


Traumtänzer
5. März 2017 um 19:11  |  589148

Boah, echt nicht schön. Und von wegen, in Hamburg Chance auf Auswärts-Dreier…


alte Dame
5. März 2017 um 19:11  |  589149

Wieso muss man wieder so hart versagen wenn man die big points machen kann???
Ich kotze …


immerlockerbleiben
5. März 2017 um 19:12  |  589150

Stöcker bitte
Für Guchi


Neuköllner
5. März 2017 um 19:12  |  589151

Und die Hamburger hatten noch ein Spiel am Mittwoch. Und wir schlagen kein Kapital daraus.


5. März 2017 um 19:12  |  589152

was für ein fehlpassfestival auch, eine qual für jeden fußballfan..


Inari
5. März 2017 um 19:13  |  589153

Schade dass haraguchi verlängert wird . Der kann nicht schießen und nicht Flanken .


U.Kliemann
5. März 2017 um 19:13  |  589154

Also hintenrum stimmt heute nicht! Aber auch
leider nicht nach wirklich vorn. Platz 8. und gut
ist.


Derby
5. März 2017 um 19:14  |  589155

Auswärts spielen wir wie ein Absteiger.

Passiver als ein A Jugend Team.

Und kein Biss – das ist was mir auf den 🍪 geht – aber langsam gewöhnt man sich ja daran.

Ärgern tue ich mich darüber nicht mehr.

Peinlich – keine Chance herausgespielt. Wir haben da oben nichts zu suchen.


5. März 2017 um 19:14  |  589156

Ausser Jarstein und Langkamp alle von der Rolle.


Spandauer
5. März 2017 um 19:14  |  589157

Und das trotz der Blogeröffnung ohh backe 😨


Neuköllner
5. März 2017 um 19:14  |  589158

Hat Dardai seinen Spielern verboten sich zu bewegen ?


Inari
5. März 2017 um 19:16  |  589159

Spielerisch so schlecht. Als ob die nichts trainieren . Nur hinten rum , nur weggebolze, nur ablegen vom Stürmer und zurück zum Torwart und wieder lang.


5. März 2017 um 19:16  |  589160

Mit glück schaffen wir platz vielleicht platz 7, aber dann bitte unbedingt in der offensive nachlegen. Neuer Stürmer, 1-2 Außen und ein spielstarkee 6er. Das kann und will ich mir nicht mehr angucken was die unter Offensive und Umschaltspiel verstehen. Frechheit, gleicht eher Standfußball


Plumpe 71
5. März 2017 um 19:17  |  589161

bleibt das so, wird Gelsenkirchen auch ordentlich abkotzen, vielleicht das einzig positive, ansonsten ist das ein überschaubarer Auftritt, ohne den erkennbaren Willen hier heute was mitzunehmen


Neuköllner
5. März 2017 um 19:18  |  589162

Weiß Dardai eigentlich, dass man 3x wechseln darf ?


Carsten
5. März 2017 um 19:18  |  589163

Ich konnte bis jetzt keine geilheit erkennenn, das Spiel überhaupt gewinnen zu wollen.
Die mehr oder weniger zwei Gesichter unserer Hertha. Statt schonmal nenn sargnagel draufzukloppen auf den Schei…HSV


Inari
5. März 2017 um 19:19  |  589164

1 Torschuss (kalous Trullerball) in 91 Minuten . Absolut schlecht. Dardai wird das wieder schön reden


Stehplatz
5. März 2017 um 19:20  |  589165

Wer nicht offensiv Fußball spielen kann, fängt auch nach Rückständen damit an. Soweit, so normal.


Bussi
5. März 2017 um 19:20  |  589166

verdiente Niederlage 🙁


5. März 2017 um 19:21  |  589167

und das allerschlimmste ist, man liegt zurück aber hält an der passivtaktik fest anstatt volles risiko zu geben😂 Alles klar, ich bin erstmal raus hier. Vom verdienten Sieg des Hsv kann man nicht reden, das waren geschenkte punkte.


5. März 2017 um 19:21  |  589168

Hilflosen Bemühen. Fußball zum Abgewöhnen. Einfach zum Kotzen.


alte Dame
5. März 2017 um 19:21  |  589169

Dardai braucht gar nicht rummeckern am Spielfeldrand … wie hast du die Truppe bitte eingestellt?
Und kurz vorm Anpfiff bekommt man die Meldung, dass Frankfurt verloren hat. Pusht das nicht? Motiviert das nicht?
Dieses Auftreten kotzt sowas von an.
Sonntag gelaufen…


chachani
5. März 2017 um 19:22  |  589170

Das wird eine super anstrengende Woche… Ich vermeide den Blog erstmal. Tschüss.


Derby
5. März 2017 um 19:23  |  589171

Kirmis Truppe auswärts.

Wir sind so Schlecht.

Ab zum Psychologen!!!!


Colossus
5. März 2017 um 19:23  |  589172

Einmal mit vollem Herzen und Einsatz von Anfang an Gas geben aber nicht IMMER dieses abwarten und pomadige defensiv gespiele. Das geht mir so dermaßen auf die Ei….ngeweide….


Traumtänzer
5. März 2017 um 19:23  |  589173

Schlimm, schlimm, schlimm.


immerlockerbleiben
5. März 2017 um 19:23  |  589174

Schon unglücklich- eine Einzelaktion und das wars
Umgekehrt hätte die verdaddelte Chance von Ibisevic sitzen können. Hat sie aber nicht.
Die Einstellung einfach zu defensiv, so holt man nirgends Punkte


Inari
5. März 2017 um 19:23  |  589175

0 Wille , nur hintenrum , keine Lust auf Tore , kläglich vergeigte Chancen

Schämt euch , versager

Und die wundern sich , dass das Stadion leer bleibt . Seit Monaten diese schlechten Leistungen . Platz 5 ist so lächerlich , spielerisch wie ein Absteiger


Neuköllner
5. März 2017 um 19:24  |  589176

Ich fand dieses Auftreten heute extrem arrogant. So können wir keinen Blumentopf gewinnen.

Bis auf Jarstein, Langkamp und mit Abstrichen Skjelbred und Brooks
waren nur Totalausfälle auf dem Platz.

Was mich am meisten ärgert war der anscheinend fehlende Wille.


LyRiC
5. März 2017 um 19:24  |  589177

Die Überschrift sollte nicht heißen: Hertha stolpert beim Hamburg, sondern Dardai stolpert beim HSV der alte Taktikfuchs…


Plumpe 71
5. März 2017 um 19:24  |  589178

was die fehlende spielerische Entwicklung betrifft, das schreibe ich nun seit Wochen, da muss der Trainer sichtbare Lösungen anbieten, da ist genug Potenzial in der Truppe, auch ohne Weiser, das ist in der Entwicklung zu wenig.


linksdraussen
5. März 2017 um 19:24  |  589179

Eine so unnötige Niederlage gegen müde und spielerisch arme Hamburger. Gott sei Dank kommt Weiser zurück. Die rechte Seite mit Pekarik und Haraguchi ist seit Wochen so schwach.


TR
5. März 2017 um 19:25  |  589180

Also das war mal wieder ein Herthaspiel der Kategorie :unter aller Sau.

Wer gegen den 16. , welcher innerhalb der Woche ein Pokalspiel hatte, so defensiv und ohne Offensivimpulse spielt, muss sich absolut nicht wundern. Es gab in diesem Spiel genug Phasen, wo man den Gegner unter Druck setzen konnte. Der HSV war heute durchaus schlagbar. Schade, so kommste halt nicht unter die ersten 5. Wenn ich allerdings lese, dass ihm ein „hässlicher Sieg“ ausreicht, muss man sich wirklich fragen, ob er die Mannschaft richtig einstellt. Wer sich innerhalb von 93. Min 2-3 Torchancen herausspielt, muss sich über eine Niederlage nicht wundern.


U.Kliemann
5. März 2017 um 19:26  |  589181

Die halbe Bundesliga hat ihre Trainer gewechselt,
da ist der Pal inzwischen ein Fels in der Brandung.
Und das bleibt auch so!


pathe
5. März 2017 um 19:26  |  589182

Big Point Spiel könn wa nich…

Von leisen Hoffnungen, vielleicht sogar der 3. oder 4. Platz zu erreichen, können wir uns jetzt wohl verabschieden. Platz 5 oder 6 wird schon schwer genug. Köln und Frankfurt werden auch wieder Spiele gewinnen und Gladbach sowieso.


Traumtänzer
5. März 2017 um 19:26  |  589183

Ich hätte gerne meine Lebenszeit zurück!


paulex
5. März 2017 um 19:27  |  589184

Für mich symptomatisch die Szene vor dem Gegentor, 6 Spieler stehen in einem pulk und schauen zu was platte da verzapft. Kein Einsatz, kein Wille, kein Bock. Die Analyse von Pal fällt intern hoffentlich anders aus.


Stehplatz
5. März 2017 um 19:27  |  589185

Verdienter Sieg für den HSV. War das selbe Spiel wie gegen Frankfurt, nur das man die erste Chance nicht gemacht hat. Logischerweise verliert man dann, wenn man um das Gegentor bettelt. Keine pressingresitenz, kein Plan außer sich hinten reinstellen, keine Aggressivität, keine zweiten Bälle. Das ist Herthas Gesicht. Warum das zu hause immer funktioniert und nicht auswärts ist allerdings kurios.


Colossus
5. März 2017 um 19:27  |  589186

Ganz genau…..die hatten 90 Minuten Kampf mehr in den Knochen und trotzdem sieht es aus als wäre Hertha 180 Minuten mehr gelaufen und zwar vor drei Tagen. Absolut indiskutable Leistung und ich hoffe ENDLICH auf Konsequenzen in Taktik, Einsatz und Aufstellung.


Agerbeck
5. März 2017 um 19:28  |  589187

Ich kann diese uninspirierte Sch**** bit mehr sehen. Wer hatte nochmal das Spiel unter der Woche. Selber Fehler wie letztes Jahr. Keine Fitness nach der Winterpause.

Satt!


U.Kliemann
5. März 2017 um 19:30  |  589188

Nächste Woche wird die Biene Maya verschluckt,
gefressen und zu Honig verarbeitet. Mein Wort
drauf!


Jörg
5. März 2017 um 19:32  |  589189

Das tat wirklich weh, Platte macht in der 2. Halbzeit den Brooks. Ibi macht den Esswein, naja. Scheiß drauf. Dann halt gegen Dortmund. muss ja kein 9 zu 0 werden ein 1 zu 0 reicht auch.


LyRiC
5. März 2017 um 19:34  |  589190

U.Kliemann
5. März 2017 um 19:26 | 58918
Die halbe Bundesliga hat ihre Trainer gewechselt,
da ist der Pal inzwischen ein Fels in der Brandung.
Und das bleibt auch so!

Wenn man weiter so einen unattraktiven Fußball sehen möchte, ok. Das Stadion bleibt weiter leer und iwann wird nicht so eine Hinrunde gespielt und dann?!… 😉


Hahohe Oly
5. März 2017 um 19:35  |  589191

Ja es stimmt dass wir auswärts grottig spielen, aber zu Hause ist es doch Top und deswegen müssen da einfach mehr Zuschauer kommen. Aber die ARD macht ja nur Werbung für Bayern alle anderen Clubs sind für die nur Lückenfüller in der Buli, vielleicht noch Dortmund mehr aber auch nicht. Mir ist gestern bei der Zusammenfassung von Bayern so schlecht geworden. Der Kommentator hat die ganze Zeit nur Bayern gehuldigt.


Hurdiegerdie
5. März 2017 um 19:38  |  589193

Aber sympathisch ist er schon der Kalou.


alte Dame
5. März 2017 um 19:40  |  589194

Es geht doch gar nicht immer nur um das Ergebnis, da sind wir uns doch nahezu alle einig, oder?
Wenn wir gut gespielt und leider 3-4 dicke Chancen nicht gemacht hätten, ja dann wäre das doch noch irgendwie was anderes. Man hätte gesagt: SCH***, wieso machen wir die Buden nicht?
ABER: Ich wiederhole mich nochmal, es geht doch um die ART UND WEISE WIE man verloren hat. Seelenlos, blutlos ohne Mumm und Power. Kein Wille, kein Vollgas nach vorne, kein Mut, kein Risiko. NICHTS!
Gegen einen grottigen HSV, der Mittwoch im Pokal rausgeflogen ist und zuvor 8 Dinger in München kassiert hat.
Es will nicht in mein Kopf! So haben wir in der Euro League nix verloren, beschämend …


Herthas Seuchenvojel
5. März 2017 um 19:41  |  589195

ich hab es geahnt
gegen Bayern holen sie sich ne deftige Klatsche und danach gegen uns die Punkte
bitte nie wieder direkt gegen die direkt nach den Bayern
oder ich setze persönlich ne Kompanie randalierender Maulwürfe auf deren Rasen aus, damit das Spiel wegen Unbespielbarkeit des Platzes abgesagt und verschoben werden muss

sag mir nochmal einer, das Oly bringt uns keine Punkte
woher kommt dieser eklatante Leistungsabfall bei Auswärtsspielen zu Heimspielen?


U.Kliemann
5. März 2017 um 19:43  |  589196

Ach @Hurdie ich glaube Du glaubst auch
wir putzen die Biene und ernten oder?


Pflaume09
5. März 2017 um 19:43  |  589197

Ich fand das Spiel ok. Hamburg war nicht besser. Und dann entscheidet halt der eine Fehler. Haben wir oft genug auch schon von profitiert…


Spandauer
5. März 2017 um 19:44  |  589198

Löbliche Einstellung Jungs 👍
Wer nicht mehr hoffen kann der ist schon tot.
Doch was bin ich froh das weder gesehen oder gehört zu haben.
Aber schön das hier alle beteiligten so viele Eindrücke schreiben das war echt lesenswert heute.
Thx@all eine angenehmere Woche euch allen
hAoooohhE


dewm
5. März 2017 um 19:45  |  589199

@ HURDIE: Ist nicht einfach ohne Lustenberger.


backstreets29
5. März 2017 um 19:45  |  589200

Auswärts und zuhause sind zwei Welten

@Bolly
Ick mach ja kkein Mantra draus, aber muss ich mich gegen den HSV
5 Meter hinter der Mittellinie einigeln, wenn wir wissen, dass wir keine Kontertore schiessen?

Mir ist auswärts die Einstellung zu defensiv, gerade gegen Gegner wie den HSV.
Im MF wird kein zweiter Ball gewonnen, keine Dominanz und wir verschenken das Mittelfeld. Dadurch hängt Ibisevic total in der Luft.
Hertha hatte das Spiel unter Kontrolle, Duda tat dem Spiel gut und dann so ein Fehler von Platte.
#manmanman


Inari
5. März 2017 um 19:48  |  589201

Das größte Problem ist einfach, dass wir nahezu niemanden auf der Bank haben. Esswein , allagui , haraguchi (muss sogar fast immer durchspielen).. wir haben leider viele Kaderleichen und nahezu keinen Qualitätsschub auf der Bank .

Das reicht einfach nicht


Hurdiegerdie
5. März 2017 um 19:49  |  589202

U.Kliemann
5. März 2017 um 19:43 | 589196

?????


Start-Nr.8
5. März 2017 um 19:50  |  589203

Warum treten wir auswärts überhaupt an? Fürs Image sind diese Auftritte nicht förderlich. Tu Hause Champions League, auswärts dritte Liga. Keine Chance…Keine!!! Ibisevic, Plattenhardt, Esswein, etc.: auswärts bestenfalls drittligatauglich


Elfter Freund
5. März 2017 um 19:53  |  589204

So, meine Mecker auch:

Ich bin total enttäuscht. Selbst nach dem Rückstand, nüscht !!!

Achtung! Pal hat das Spiel nicht schön geredet bei Sky. der ist total sauer, gemessen an dem, was er sonst so sagt nach den Spielen. Der war während des Spiels nur damit beschäftigt, die Spieler aufzufordern, sich weiter vorwärts zu bewegen.

Ich verstehe das nicht. Gegen Spitzenteams immer wieder tolle Spiele. Rieseneinsatz, heute pennt man rum. Nun gut.

Bei Duda hat man gesehen, der Mann braucht Spielpraxis. Dann reaktionsschneller und dynamischer. Überblick hat er. Dazu Mitchell Weiser.

Unser Kapitän hat sich zwar aufgerieben. Ansonsten habe ich bei ihm und vielen gedacht, ist denn der Ball deren natürlicher Feind ?

Aber so spielen leider ¾ der Bundesliga…. Das ist erstmal frustrierend.


Hurdiegerdie
5. März 2017 um 19:55  |  589205

dewm
5. März 2017 um 19:45 | 589199

Ich sag mal so: Er wäre vielleicht eine bessere Option gewesen, nachdem Stark runter musste.


U.Kliemann
5. März 2017 um 19:57  |  589206

War Galgenhumor @hurdie.


Stiller
5. März 2017 um 20:03  |  589207

Ich hätte auch nicht gewußt, wen man da noch einwechseln sollte. Der HSV hat uns 90 Minuten aggressiv attackiert. Da kann die Mannschaft nicht unbedingt mit umgehen. Wenn Konter dann nicht präzis gespielt werden, dann geht es eben so (0:1) aus.

Für mich heute spielentscheidend war, dass Stark und Schelle es nicht geschafft haben, die Kontrolle im Mittelfeld zu gewinnen. Als Stark dann noch raus musste, war mir „klar“, dass mehr als ein Punkt kaum drin war. Denn, dass stets mindestens eine der äußerst wenigen Chancen verwandelt werden kann, ist äußerst unwahrscheinlich.

Nach Hz 1 wäre ich schon mit einem 0:0 mehr als zufrieden gewesen. So hat der HSV sehr knapp aber unter dem Strich verdient gewonnen. Jetzt soll er uns die anderen vom Hals halten 🙂

Platte (s Einrücken) sehe ich leider häufiger suboptimal, wenn wir hinten rein gedrückt werden. Auch bei Standards. Aber für solche Situationen wäre Maxi wahrscheinlich auch noch nicht ligaerfahren genug.


Tf
5. März 2017 um 20:05  |  589208

Vielleicht wollte man sicherstellen, dass man nächstes Jahr sich mit dem HSV um Platz 16 in der gleichen Liga streiten kann.

* Achtung: Der Beitrag kann Spuren von Ironie enthalten


Kraule
5. März 2017 um 20:09  |  589209

Puhhhh
Schwere Kost heute. Schlecht, ganz schlecht….
Schade!


Spandauer
5. März 2017 um 20:10  |  589210

@hurdi
Den hab ich mir heute wohl verdient 😝


Stiller
5. März 2017 um 20:12  |  589211

Gibt es eigentlich noch Dopingproben in der Bundesliga?


alte Dame
5. März 2017 um 20:13  |  589212

@Stiller

Ja, bei uns wurden im Schnelltest jede Menge Schlaftabletten nachgewiesen …


Stiller
5. März 2017 um 20:14  |  589213

@alte Dame

Ich dachte, die hat heute nicht mitgespielt …


Hurdiegerdie
5. März 2017 um 20:25  |  589214

Spandauer
5. März 2017 um 20:10 | 589210

Schön, dass du es sportlich nimmst 😉


coconut
5. März 2017 um 20:31  |  589215

Oh je, einige verlieren gleich wieder völlig die Contenance….
Das Spiel war doch nicht schlechter als etwa 90% der Auswärtsspiele in dieser Saison.
Also gibt es doch keinen Grund sich derart aufzuführen. Ich glaube ja, da haben so einige die Spiele des HSV, in Hamburg, falsch eingeschätzt, oder das Team von Hertha schlicht überschätzt.
Für mich war das Spiel keine Überraschung (OK.,vielleicht der Aussetzer von Ibi mal ausgenommen). Ich schrieb ja schon vorher, das bei diesem Spiel alles drin ist von 0-3 Punkte. Nun sind es 0 geworden.
Bedenklicher finde ich, das Hertha nun in der RR bisher ganze 7 Punkte aus 6 Spielen geholt hat. BMG dagegen 14, Augsburg, Freiburg und der HSV jeweils 10 Punkte……

Ärgerlich ist allerdings, das es immer wieder die gleichen Fehler sind. Man steht zu tief und überlässt dem Gegner das Mittelfeld. Hofft auf den „lucky punch“. Das ist zu wenig.
So wird das nichts mit Europa und das ist auch gut so…..


5. März 2017 um 20:36  |  589216

Der Herthasturm an der Elbe nur ein laues Lüftchen.
Schlampige Pässe im Spielaufbau.
Vertändelte Bälle in aussichtsreicher Position.

Hertha schenkt dem HSV 3 Punkte für den Kampf um Platz 15.
😆 Tf
5. März 2017 um 20:05 | 589208 😆


Stiller
5. März 2017 um 20:39  |  589217

@coconut, meine Befürchtung ist, dass wir heute schlechter ausgesehen hätten, wenn wir höher gestanden hätten. Die wären an uns vorbeigerumpelt und dann in der Spitze schneller gewesen. Unsere Rückwärtsbewegung kam mir oft zu langsam vor. Dagegen kannste nur was machen, wenn deine Konter sitzen.

Vielleicht wäre es gegen solche Mannschaften, von denen zu erwarten ist, dass sie sehr körperlich zu Werke gehen und permanent gegenpressen, besser gewsen zunächst mit schnellen, spielerischen Mitteln zu arbeiten. Zu Beginn wären Mittelstädt und Duda möglicherweise besser gewesen als hinten heraus. Dafür hätte ich zunächst Kalou und Haraguchi draussen gelassen. Ist aber auch nur eine Überlegung …


monitor
5. März 2017 um 20:40  |  589218

@coconut
Wenn ich schon mal wieder die Gelegenheit habe ein Spiel komplett live sehen zu können, dann will ich wenigstens eine Hertha sehen, der man ansieht, daß sie gewinnen will.
Heute hatte ich den Eindruck, sie wollten irgendwie die 90 Minuten hinter sich bringen.
Schelle und Jahrstein brachten Ihre Leistung, der Rest zog sich gegenseitig runter. Wenn Pekarik offensiv überragend wirkt, ist offensichtlich der Wurm drin im Offensivspiel. 😉

Esswein kam viel zu spät, dem konnte man ansehen, daß er wollte.
Auf den besonderen Moment Kalous warte ich jetzt noch!


Derby
5. März 2017 um 20:45  |  589219

Big Point verschenkt.

Aufstellung ok – Einstellung überhaupt nicht. Der HSV war gut in HZ1, in HZ2 hat man versucht nur zu verteidigen und zu kontern, was gelang.

Bei Hertha war das Mittelfeld nicht vorhanden.

– Warum ein Harra immer noch spielt bleibt mir ein Rätsel. Der ist viel zu überhastet. Ich würde hier gene mal Allagui sehen. Der hat unter Luhu rechts gar oder links? gar nicht so schlecht gespielt. Schlechter als Gucci kann es nicht mehr werden – keine gute Aktion in den Strafraum – Wahnsinn wie der abgebaut hat.

– Ibi mit einem furchtbaren Tag – ständig falsche Entscheidungen.

– Darida – immer noch ein Schatten seiner früheren Tage.

– Stark hatte einen gebrauchten Tag und hatte Glück, dass er auf dem
Platz bleiben dürfte bis zur Auswechselung.

– Kalou war nicht vorhanden und hatte keine Mitspieler.

– Langkamp und Brooks ok.

– Rune wie immer da wenn man ihn braucht.

– Pekarik fand ich gut heute – hat wenigstens versucht mal ein paar Flanken zu schlagen.

– Platte – unaufällig nach vorne – hinten ok – aber was für ein Fehler zum 1:0

– Schelle hat mir heute nicht so gefallen – viele Duelle verloren und hat einige mal zu spät gegrätsch.

Taktik – keine Ahnung – welche war es mal wieder. Hinten die Null halten und vorne trift Ibi nach einem Standard?? Aber hier wird sich nichts ändern. Warum man nicht weiter so gespielt hat, wie in den ersten Minuten, bleibt mir ein Rätsel, aber langsam wird es zu mühsam sich darüber aufzuregen. Schade – aber ist so.

Ist wie letzten Jahr, wo man die Vorlagen der Konkurrenz nicht annimmt und dann abschmiert.

Nächste Auswärtsspiel in Kölle – da gibt es nicht zu holen – also nicht angucken.

Also hoffen, das wir den Bayern Tag gegen die Biene Maja haben, um
nicht weiter abzurutschen.

Schönen Sonntag noch – ist halb so schlimm – bald gibt es ja auch Union – eine zweite Berliner Alternative 🙂


monitor
5. März 2017 um 20:49  |  589220

#Union
Ich glaube da wächst ein zweiter Herzensverein in meiner Brust heran. 😉


Derby
5. März 2017 um 20:52  |  589221

Ich mag beide – sogar als Hertha Fan – bin Berliner (nur der BFC geht nicht).


monitor
5. März 2017 um 20:56  |  589222

Stimmt @derby
Anfänglich dachte ich: oh, die spielen von Anfang an gleich mit und nach vorn.
Aber dann hat sich Hertha das Heft aus der Hand nehmen lassen.

Als großer Freund von Dardai muß ich hier aber mal Kritik üben.
Warum nimmt er nicht Hara und Kalou raus und bringt bsw. mit Esswein Mittelstätt rein. Schlimmer kann es doch nicht werden und Mittelstätt hat doch gezeigt, daß er „Flanke“ kann?
Ich weiß nicht wie sich Allaqui gerade im Training präsentiert, aber wer mit Esswein Bauchschmerzen hat, könnte sich vielleicht mit Sami anfreunden.
Aber dieses „immer weiter so, weiter…“?


Stiller
5. März 2017 um 21:08  |  589223

monitor
5. März 2017 um 21:09  |  589224

@Derby 20:52
Geht mir doch auch so.
Das mit dem Herzensverein war doch eine sehr versteckte subtile Spitze die hier wahrscheinlich niemand verstehen konnte. 😉

Ich mag Union sehr, seit sie nach der Wende ziemlich vernünftig und bodenständig ihren Erfolg kontinuierlich sportlich und wirtschaftlich ausgebaut haben und es weiterhin tun. Mit Jens Keller haben sie sich einen super Trainer ins Haus geholt und machen rundherum einen soliden Eindruck. Der Stadionausbau und das Weihnachtssingen hebt den Klub aus dem üblichen Kluballerlei ziemlich heraus.
Da kann ich nur Anerkennung zollen und sagen, „gut gemacht“.
Ansonsten gilt, liegt ein Rot-weißer war es eine Schwalbe, liegt ein Blau-weißer war es ein Foul!


Spandauer
5. März 2017 um 21:20  |  589225

Derbys wären der Hit,Keller macht nen guten Job, auch das Weihnachtssingen ist zu empfehlen.
Ich hab sogar en paar schubkarren Beton geschoben beim Stadionbau und die Stimmung bei denen ist wirklich gut.
Aber Sry
Blauuuuuuuuu Weiiiiiiiiiiiiiiiiß
😚
HaHoHe


monitor
5. März 2017 um 21:23  |  589226

@Spandauer
Wäre doch schön, wenn auch die Derbys in Berlin etwas besonderes wären, nämlich „gut nachbarschaftlich!“
Wir würden ein Zeichen setzen.


frohnauer
5. März 2017 um 21:27  |  589227

Respekt, was Dardai zu Hause aus der Truppe rausholt. Aber auswärts ist das gerade nach vorne viel zu wenig. Diese dauernden Fehlpässe und planlos nach vorne gekloppten Bälle und schon im Ansatz vergebenen Konter. Und dann als es endlich Räume gab mit nem dämlichen Ballverlust das remis weggegeben. Das Mittelfeld muss sich dringend steigern, sonst werden wir auch nur im Mittelfeld landen. Das muss für Herthas Entwicklung nicht unbedingt das schlechteste sein…


Spandauer
5. März 2017 um 21:36  |  589229

@monitor
Wenn ich jetzt hier schreibe dass ich Sympatie für die Eisernen habe und sollte unser Vorstand die Hertha aus Berlin tragen wahrscheinlich öfter bei denen bin als beim BSC, müsste ich mich selber geißeln als guter Herthaner, bitte erspare mir dies. 😉
Aber auf Derbys freue ich mich auch das darf ich ja sagen.
HaHoHe


herthabscmuseum1892
5. März 2017 um 21:44  |  589231

Ich habe nicht so die Ahnung vom aktuellen Fußball – trotzdem die Frage:

Warum nicht auswärts einmal so auftreten, wie nach dem Motto „Heute sind wir hier der Chef im Ring“?!

Zu Beginn war ich zuerst richtig guter Hoffnung…

Wenn es zu einem Sieg dann aber nicht reicht, MUSS es ein Remis werden – niemals eine Niederlage.

#antiquariatsmeinung


Spandauer
5. März 2017 um 21:48  |  589232

Ich glaube bei Jugend forscht stellt man sich diese Frage auch 😂


Spandauer
5. März 2017 um 21:49  |  589233

Ich denke es ist halt leider so, das die wenigsten Fussballer bei uns echte Berliner sind.
Noch ein Grund mal wieder den Mukthar zu erwähnen. Danke 😊


pathe
5. März 2017 um 21:57  |  589234

Ich kann das Spiel irgendwie immer noch nicht richtig einordnen. Ich weiß nur, dass ich von der gezeigten Leistung ziemlich enttäuscht bin. Ein Glück habe ich heute kurzfristig entschieden, nicht nach HH zu fahren. Ich wäre immer noch auf dem Nachhauseweg und ganz sicher noch viel angefressener als ich es jetzt bin…


Tf
5. März 2017 um 21:59  |  589235

Dank des Glücks des Tüchtigen, welches die eisernen Waldmenschen zu haben scheinen, wird es wahrscheinlicher, dass man dieses Jahr in Summe mehr als 20 Erstligapartien in Berlin haben wird. Nächstes Jahr wohl mehr als 30.
Lässt man die Losfeen des Pokals die Kugeln mit Thermohandschuhen ziehen, noch einige weitere Pokalspiele.

Der Senat möchte die Sportanlagen von Turnvater Jahn modernisieren, mit dem Wissen, dass Hertha kein Gefallen mehr am Oly in seiner jetzigen Form hat.

Irgendwie passen die Punkte nicht zusammen. Wäre es nicht an der Zeit dass alle drei Parteien sich mal unverbindlich an den Tisch setzen um eine einmalige Chance zu nutzen um eine nach wie vor gefühlte Mauer einzureißen. Das wäre Mal eine Integrationsleistung. Notfalls könnte man ja am BER ein „Rollfeld“ für den Fußball errichten. Willi-Brandt-Stadion. Darauf einen Cognac.
P.S.: Der Beitrag kann Spuren von Ironie enthalten.


5. März 2017 um 22:00  |  589236

(Nur?) Ich denke, es hat weniger mit dem Geburtsort, sondern vielmehr mit der der fußballerischen Qualität zu tun, welche Platzierung ein Team am Ende einer Bundesligasaison erreicht. Hertha hat noch 11 Spiele in dieser Saison, ihre Qualität zu zeigen.


coconut
5. März 2017 um 22:01  |  589237

@ Stiller – 5. März 2017 um 20:39 |
Sehe ich nicht so, weil höher stehen, ja nicht zwangsweise bedeutet weniger Kompakt zu stehen. Eher das Gegenteil. Denke mal an das Spiel in Dortmund und die haben nun gewiss schnelle Spieler oder selbst das Spiel gegen die Bayern (im Oly)….
Was ich meine ist, das man eher presst, früher den Ball gewinnt und der Weg zum Tor deutlich kürzer ist. Der Witz dabei ist, das die Mannschaft das ja kann und dabei auch immer deutlich besser aussieht als mit diesem, wir stehen tief und hoffen…
Warum das dann immer wieder so ein unansehnliches gegurke wird, bleibt mir ein Rätsel.

#Stadion
Ich frage mich die ganze Zeit, wie man da 7-9 Punkte mehr holen will, wenn man eh fast alle Heimspiele gewinnt


Stehplatz
5. März 2017 um 22:04  |  589238

Lusti in Hamburg? Der war dort im letzten Jahr unser bester!

Drei Torschüsse aufs Tor und zwei Ecken gegen die schlechteste Defensive der Liga ordnet glaub ich ganz gut ein wo Hertha steht. Dazu 2 Kilometer weniger intensive Läufe, 1,3 weniger gesprintet, immerhin nur 300m weniger schnell gelaufen, 20% weniger Sprints als der HSV und natürlich insgesamt langsamer als der Gegner. Wie rechtfertigt man das gegen ein Team mit englischer Woche? Den Zustand plant man auch für die nächsten zwei Jahre zu zementieren und dem Ganzen 5 Millionen plus per annum hinterherzuwerfen. Aber solang Kalou ein guter Typ ist, ist es ja ok.
Spielkultur erwartet keiner. Woher auch! Aber das die Mannschaft alles reinwirft was sie hat, also Einsatz, den erwarte ich. Warum auswärts immer der Stecker gezogen wird und so gut wie nichts kommt, ist doch kein Zustand. Ich glaube nicht, dass Dardai seine Ansprachen mit „11 Heimscheißer sollt ihr sein“ abschließt. So fahrig wird dann trotzdem rumgelaufen.
Wenn man dann weiter geht könnte man fragen, warum ohne Ball die größte Aktivität im zugucken besteht, nicht im freilaufen, die eigene Offensive Raumaufteilung eher ein lästiges Hindernis für ein schnell verlorenes Dribbling ist, Pässe generell in und nie vor den Mann gespielt werden.
Warum presst Hertha erst am eigenen Strafraum? (Langsame)Spieler, die selten im Dribbling den Ball behaupten, haben deswegen einen langen Weg zum Tor. Warum schießt man nochmal keine Kontertore? Mal wird der Ball blind rausgekloppt, mal geht man allein gegen drei ins Dribbling. Kann ja nix schief gehen.

Abseits der Polemik war einzige Lichtblick heute Duda. Wenn Weiser dazu wieder auf dem Platz stehen reicht das hoffentlich in naher Zukunft für sowas wie eine Offensive, die mehr als eine Chance pro Halbzeit produzieren kann.


Spandauer
5. März 2017 um 22:21  |  589239

@Stehplatz
Kalou muss ja nicht auf Dauer spielen bei hertha, wenn sich die jungen im Training aufdrängen. Aber glaubst du nicht das diese im Training unheimlich viel von ihm lernen können auch was das menschliche angeht und den Umgang mit der Karriere und dem Starstatus und all dem ? Ich denke man kann nicht nur junge flinke haben sondern brauch auch den Leitwolf unter Spielern und wenn wir in ein paar Jahren wirklich unsere goldene Generation spielen sehen wollen und auch den Anspruch haben das diese nicht abheben, muss man ihnen Vorbilder vorsetzen und Geld für Großeinkäufe haben wir bekanntlich nur sehr begrenzt.
Aber kämpfen ist natürlich erste Pflicht eines jeden Fußballers .


5. März 2017 um 22:28  |  589240

Der Kampf heute war in meinen Augen okay. Aber für Hertha zündete nicht das Motto: „Über den Kampf ins Spiel finden.“ 🙁


Bob
5. März 2017 um 22:49  |  589241

Durch den Tabellenplatz, den unsere Hertha einnimmt, werden Erwartungen geweckt.
Die kann die Mannschaft aber selten erfüllen, zumindest spielerisch.
Wann haben wir diese Saison ein Spiel gesehen, in dem Hertha den Gegner an die Wand „gespielt“ hat?
Macht zur Zeit wenig Spaß die Spiele anzuschauen.


Hurdiegerdie
5. März 2017 um 22:52  |  589242

Ich sehe das ja alles nicht so schlimm, genauso habe ich halt das Bayern-Spiel nicht als das „na also geht doch“ gesehen. Hertha steht defensiv so stabil, dass sie gegen jeden mithalten können. Das wurde wohl falsch verstanden oder ich hatte mich falsch ausgedrückt.

Offensiv fehlt Hertha die Qualität gegen jeden Gegnern ein „sicheren Sieg“ einspielen zu können.

Steht die Null und man murmelt einen rein, gewinnt man halt. Murmelt man sich hinten einen rein, steht halt die Null nicht 😉

Unsere schnellsten Spieler sind wohl Brooks, Plattenhardt und Stark, aber die haben noch immer Stellungsfehler. Aber noch mehr, sind das alles Defensivspieler. Dazu machen es Langkamp und Pekarik mit ihrer Routine.

Aber dann? Man hat auch in dem HSV-Spiel gesehen, dass sowohl Darida als auch Schelle kaum ein Laufduell gewinnen, Ibi und Kalou sowieso nicht. Dazu kommt dann Hara, der es könnte (und m.E. das auch heute ab und zu gezeigt hat), aber eben auch noch nicht so weit ist.
Dann ist es das aber auch.

Man kann sich doch wirklich nicht wundern, warum Hertha noch kein Kontertor geschossen hat. Wie sollten sie denn auch?

Aber ich finde das nicht schlimm. Es ist zwar unbeliebt hier, aber da fehlen einfach auch die finanziellen Mittel. Deshalb muss man wohl froh damit sein, dass wir jedes Spiel punkten können, aber eben auch jedes Spiel verlieren können. Ich bin froh, 37 Punkte zu haben

Jetzt diese Spielweise mit Sympathen zu „zementieren“, ist halt nicht so mein Ding.


Bennemann
5. März 2017 um 23:07  |  589243

OT:
Ist der Roger eigentlich Rudis Sohn? Optisch kann eine nahe Verwandtschaft nicht geleugnet werden…

Ich hätte mich jedenfalls gefreut, wenn Roger Schmitt nach dem BVB-Spiel noch mal vollkommen überraschend von Waldemar Hartmann interviewt worden wäre 🙂


herthabscmuseum1892
5. März 2017 um 23:13  |  589244

@Hurdiegerdie am 5. März 2017 um 22:52 | 589242:

Mir wäre es lieber gewesen, wenn Du Hertha BSC mit den Worten „Absolute Sch…e, heute – hier (in HH) muss man eigentlich gewinnen, mindestens aber einen Punkt holen“ beschrieben hättest.

Weil ich der Meinung bin, dass die Mannschaft über diese dafür ausreichende Qualität durchaus verfügt.

Ich bin, nach wie vor, der Meinung, dass die Implementierung von „we fail“ als Teil der Vereinsphilosophie zu sehr auf die Spieler abgefärbt hat – es wurde ja auch nachhaltig wiederholt bzw. ist bei jedem Spiel und vielerorts auf Plakaten immer wieder zu lesen.

Aus meiner Sicht sollten zumindest einige Auswärtsniederlagen vereinsintern als schlichtweg inakzeptabel eingestuft werden.

Weil ich meine, dass sich das Gefühl „alles gut, wir müssen immer schauen, wo wir herkommen“ viel zu sehr und viel zu lange in den Köpfen zementiert hat.

Die Mannschaft wird nämlich auch nicht auf Dauer fast jedes Heimspiel gewinnen. Und diese Auswärtsschwäche ja fast schon historisch anmutet.


Hurdiegerdie
5. März 2017 um 23:31  |  589246

herthabscmuseum1892
5. März 2017 um 23:13 | 589244
Kann ich dir leider nicht mit dienen.
Natürlich reicht die Qualität. Wenn Platte den Fehler nicht macht, wird es ein Punkt und wenn Papadopoulous das Ding ins eigene Netz köpft, wird es gar ein Sieg (vielleicht).

Ich gehöre halt zu denen, die in ihrer Bewertung nicht nur nach Sieg und Niederlage gehen. Die Heimsiege sind bei weitem nicht so toll, wie die Auswärtsniederlagen so schlecht sind.

Hertha spielt den Stiefel, den sie können. Mal reichts, mal nicht. Dass die Heimbilanz so gut ist, hat ebenso stückweit mit Glück zu tun, wie die schlechte Auswärtsbilanz mit Pech.


herthabscmuseum1892
5. März 2017 um 23:39  |  589247

@Hurdiegerdie am 5. März 2017 um 23:31 | 589246:

„Hertha spielt den Stiefel, den sie können.“

Und genau das glaube ich nicht.

Ich meine, dass die Spieler glauben, dass sie den Stiefel spielen, den sie spielen können.

Ich glaube, dass die Manschaft sehr viel mehr könnte bzw. kann – und dies ohne Papadopoulous‘ Hilfe und trotz eines seltenen Fehlers von MP21 im heutigen Spiel.


Spandauer
5. März 2017 um 23:43  |  589248

@museum1892
Danke für die bildliche Darstellung, hab’s beim noch mal nachlesen auch gemerkt. Vermute es ist ein Selbstschutz weil sich die Leute dadurch weniger angegriffen fühlen. Liest sich wirklich gruselig zum Teil und sollte ich mir schleunigst wieder abgewöhnen. Danke für den wink


dewm
5. März 2017 um 23:44  |  589249

*DENKT*

Glaube versetzt Berge.


Bennemann
5. März 2017 um 23:45  |  589250

ich glaube eher, das „we fail“ ist Teil eines Plans… ich weiß selber, dass das aberwitzig klingt, dennoch halte ich es nicht für vollkommen abwegig… so ein Motto soll ja wahrscheinlich für einen bestimmten Zeitrahmen herhalten – gewissermaßen für die Spitzentruppe-Konsolidierungsphase.

Als Mannschaft, die „oben mitmischt“, muss man ja zuallererst defensiv stabil stehen. Das lernt man derzeit bis zum Erbrechen. In vielen Spielen wird soooo deutlich, dass man eigentlich zufrieden wäre, wenn man einfach nur zu Null spielte – verständlich, weil wir ja in der Hinrunde schon gegen Hamburg gewonnen haben. Gewinnt man jede Paarung ein Mal, hat man 51 Punkte und spielt quasi gesetzt in Europa – insbesondere wenn man gegen Ingolstadt und Darmstadt zwei Mal gewinnt…

Also wäre ein Punkt heute mehr als genug gewesen, aber selbst mit der Niederlage ist man zumindest in Bezug auf den HSV im Soll. Klar, dass man da „guten Gewissens“ failed. Wenn das zwischen Trainer und Team so kommuniziert wird, fände ich das vollkommen in Ordnung.

Der Angriff auf bessere Platzierungen (inklusive CL-Gelder) und Pokalspiele in Europa kommt dann zwar erst in zwei, drei Jahren, dafür aber nachhaltig.

Hertha will einfach nachhaltig erfolgreich sein, und steckt sich vernünftige Ziele. Dieses Bemühen kann ich in dieser Saison durchaus erkennen, die Heimspiele – fernab von Fußball ja DAS Thema um Hertha – wurden überaus erfolgreich bestritten, so dass die Zuschauerzahlen in die Höhe gehen sollten – warum das nicht wirklich der Fall ist, habe ich gestern kühn dargelegt 🙂

Auch mir wäre es lieber, wenn wir einen handlungsschnelleren Sechser, zwei flinke, dribbelstarke Außen und einen torgefährlichen 10er verpflichten könnten; außerdem natürlich noch ein, zwei top-talentierte Stürmer und eine Hand voll „Unterschied-Spieler“. Aber offensichtlich können wir uns derzeit nur internationale Muskulatur leisten 🙁


Hoppereiter
5. März 2017 um 23:49  |  589251

Es ist für mich unerklärlich,wie wir gegen einen absolut hilflosen gegner so passiv spielen können und damit selber hilflos erscheinen.
Hoch verteidigen und gnadenlos pressen muss man gegen die dann gewinnt man ganz locker 2 bis 4 null aber wir haben selber wieder nur Angst ein Tor zu kriegen und hoffen vorne auf den lieben Gott.
Einfach nur erbärmlich und ich tu mir das gegurke nich mehr an,da is in jedem Kreisligaspiel mehr action als bei diesen hoch bezahlten möchtegernstars.


Herthas Seuchenvojel
6. März 2017 um 0:06  |  589252

na so weit würde ich nicht gehen

aber, wieso schafft man es, zwischenzeitlich auf dem Level von (& gegen) Bayern und Dortmund zu sein und dann fällt man wieder in solch grau(enhafte) Spielmuster zurück?
sicher eröffnen die mehr Räume, und die Kleinen igeln massiv sich ein
in Sachen Torschüsse, Ecken etc. hatte der HSV dennoch mehr vom Spiel
verlieren ist erlaubt, aber bitte dann doch anständig kämpferisch
der Unterschied zwischen heim & auswärts gibt mir zu denken
sicherlich hatten wir so einige Male Glück ( 😉 @hurdie), die Art und Weise war trotzdem meist weit besser als heute
das war ne Blaupause zu Februar 2015, nur das Hamburg diesmal ein Tor weniger geschossen hat

so haben wir in Europa nix zu suchen, oder wir blamieren uns wie die letzten zig Male


6. März 2017 um 0:13  |  589253

Ich bin sehr enttäuscht. Ich hatte heute das erste Mal ein richtig gutes Gefühl bei einem Auswärtsspiel.Und zwar nicht, weil ich den HSV unterschätzt hätte. -Die haben genau so gespielt, wie ich sie erwartet hatte. Ich halte die eh´für besser als ihren Tabellenplatz oder ihren Ruf.
Sie fingen wuchtig und mit viel Pressing an ( liefen Brooks permanent an, so dass dieser als Aufbauspieler völlig wegfiel und auch keinen seiner Ausflüge hinbekam).
Nee..mein Gefühl resultierte aus dem, was ich so mitbekekam aus der Trainingswoche und schließlich der PK: mir schien Dardai psychologisch alles richtig zu machen und so erwartete ich eine Hertha, die auf dem Platz, diese kleine Stellschraube finden würde, die sie auf fremden Plätzen im Vergleich zum Oly so dringend nachgezogen bräuchte.
Aber ..hat es wirklich heute an fehlendem Willen gefehlt?
Nö-das sehe ich nicht; auch nicht mangelnden Mut.
Heute war es die heute (!) fehlende Qualität der offensiven Schlüsselspieler.
Ich habe noch keine einzige Statistik gesehen, deshalb alles gefühlt:
-hat Ibe heute einen einzigen Pass geschlagen?
– einen einzigen wichtigen Zweikampf gewonnen?
Hat der Kalou heute seine gute Form erreicht?- Nö.
Der gute Genki..wieder der quirrligste und schnellste, aber leider ohne jegliche Durchschlagskraft , ohne Fkoussierung auf die nächste Aktion
Diese drei so wichtigen offensiven Personalien fielen heute fast komplett aus. Von den so wichtigen Flanken kam auch nichts: von rechts seit Weiser..wie gehabt. Aber heute(!) war auch Platte gut von den HSVérn aus dem Spiel genommen.
Da reichte es dann auch leider nicht, dass Darida mir deutlich verbessert schien, einige starke Ballaktionen hatte und flink wie einst zwischen den Linien sich bewegte. Schelle heute für mich auch auf gewohnt hohem Level, mit verbesserter vwertikaler Perpektive, wie zuletzt auch.
Stark heute ein wenig überfordert. Fiel früh auf, das er heute einfach etwas „zu spät“ in allem dran war; musste dann geschützt werden und Duda kam. Von ihm habe ich kaum etwas gesehen , aber das wäre auch shr sehr überraschend gewesen. Man hat gesehen, das er noch braiuchen wird, die Liga anzunehmen; ganz aabgesehen davon, dass er erstmal seinen eigenen Rhythmus finden muss nach dieser langen Verletzungspause .
Ohne Jarstein und dem Schiri..hätte man recht früh auch 0:2 zurückliegen können..
Enttäuscht war ich also deshalb, weil wir heute nicht in Normalform waren und deshalb eben gar nicht besser spielen/kontern konnten (kursiv)
Den Willen dazu habe ich gespürt. Dardais Bemühungen scheiterten schlicht an der heute in Teilen fehlenden Qualität.
Trotzdem: bitte auf diesem Weg weiter machen; mit Zugang Weiser verändert sich die Statik im Offensivspiel sofort-und auch der gute Platte, Kalou und oder Mittelstädt werden ihre Bahn besser ziehen können
Dass wir eine gute Tagesform gegen jeden Gegner brauchen, zeigte sich heute wieder. Aber hej! -! Der HSV ist definitiv keine Gurkentruppe.
Die Enttäuschung sitzt tief: es war ein deutlich schlechteres Spiel , als ich erhofft hatte.
Aber ich denke nicht, dass wir nicht deutlich effektiver, gezielter und struktuierter auswärts auftreten können
Ich habe heute keinen HSV gesehen, der uns in Grund und Boden lief- ich habe heute ein paar tagesformschwache Offensive zuviel gesehen..


Hoppereiter
6. März 2017 um 0:30  |  589254

Es wird doch offensichtlich von Trainerseite vorgegeben so passiv zu spielen anders ist das ganze nicht zu erklären,es sei denn unsere Spieler sind einfach zu schlecht für echtes Offensivspel.


ahoi!
6. März 2017 um 0:51  |  589255

bin angefressen wie selten nach einem spiel. und das stunden später noch. Ich habe heute eine hertha gesehen, die ich so unter dem coach dardai nicht mehr für möglich gehalten habe. frei nach dem uralten berliner traditionsmotto: hertha zieht mal wieder einen abstiegkandiaten aus dem sumpf! toll! ganz, ganz toll. dafür liebe ich diesen sportclub. anstatt, wenn schon nichts nach vorne geht, wenigstens den einen punkt zu sichern, bauen wir lieber die kranken und die siechenden der liga wieder auf. mehr barmherziger samariter für den „dino“ geht einfach nicht. chapeau!

Ein bild – neben diesen fast grotesken ballverlust unseres außenverteidigers plattenhardt – steht für mich stellvertretend für dieses spielerisch ganz, ganz arme „offensiv“spiel. dieses komplett mutlose pässlein von ibisevic auf darida (anstatt selbst selbstbewusst abzuschließen). das war das erbärmlichste, peinlichste, das ich seit wochen im bezahlten fußball gesehen habe, alter schwede. der alte mann sucht das meer? Oder was? gut, dass wir mit ihm verlängert haben. achtung sarkamus. denn bei licht betrachtet fürchte ich leider, diese personalie – geht der trend so weiter – könnte für preetz zu „ronny 2.0“ werden.

richtig erschreckend finde ich in diesem zusammenhang auch, dass ibisevic die schuld für seine desolate form – wie in schlimmsten alten tagen – lieber bei anderen als bei sich selbst sucht, und inzwischen gefühlte 20 minuten pro spiel mit dem schiedsrichetr labert und rababert…

dann sind da noch unsere außen… natürlich hat ein haraguchi – so wie der aktuell kickt – kein bundeligaformat! Ich kenne derzeit kaum einen stürmer (von darmstadts rosenthal vielleicht mal abgesehen), der eine schlechtere tor- oder scorerquote aufweist als dieser hibbelige japaner. unfassbar wie viel spielzeit er trotzdem immer und immer wiedergeschenkt bekommt. spricht auch nicht gerade für die transferpolitik von einem gewissen michael preetz (ich sage nur esswein…) überhaupt sehe ich herthas heutige „leistung“ auch ganz eng verbunden mit der personalpolitik. bei licht betrachtet haben sogar clubs wie freiburg mehr und bessere und vor allem jüngere stürmer und offensivkräfte in ihren reihen als wir…


Stiller
6. März 2017 um 0:59  |  589256

Da sehe ich vieles wie @apo. Allerdings hatte Duda doch einige gute Aktionen, wo er das Spiel schnell macht und die sein Potential andeuten. Allerdings muss er erstmal mit der Gangart der Liga klar kommen und das wird mehr als 2 – 3 Spiele dauern.

Das Wort „Tagesform“ scheint mir heute wichtig gewesen zu sein.

Mit Duda haben wir in Zukunft das Problem, dass andere Spieler ggf. weichen müssen (zum Beispiel Darida oder Kalou) und eine neue Statik gefunden werden muss. Das sehe ich noch nicht. Man kann nicht einfach sagen: Duda rein, Darida raus. Aber darüber wird sich Darida bereits Gedanken machen und erklärt vielleicht seine Formschwankungen.

Wenn Weiser wieder fit wird, dann geht das weiter. Auch bei Niklas Stark heben wir schon das Problem, dass der eigentlich auf einer anderen Position spielt. Außerdem Maxi soll ja mehr Spielzeit erhalten. Das alles verunsichert doch jetzt schon.

Bin gespannt, wie Pal künftig zu Hause und auswärts auflaufen lässt. Ich habe mal versucht, mir Aufstellungen (in verschiedenen Systemen) zu basteln, die weiterhin viel defensive Stabilität und mit Duda mehr Offensivkraft versprechen würden. Das ist nicht leicht und hat vor allem einen Grund: unsere defensiven Sechser (Schelle / Stark / Lusti) haben zu wenig Umschalt- und Offensivqualität. Wenn man 2 Sechser aufstellt, sollte mindestens einer auch offensiv spielstark sein …

Alternativ versuche man zB mal eine Aufstellung zu generieren, in der Duda und Darida spielen. Dann kommt man aber idR nur auf einen Sechser aber mit Duda und Darida im Zentrum auf zu wenig defensive Stabilität. Erhöht man die außen (Maxi und Mitch) muss Kalou raus und wen wechselt man dann außen ein?


6. März 2017 um 1:10  |  589257

Na ja..ich schrieb letzte Woche schon mal: wenn man 5. ist mit dieser Truppe , mit erstaunlich vielen Siegen..wäre eine grundsätzlich andere Ausrichtung vermutlich der falsche Weg. Die Mannschaft spielt ja auch im Oly über einen langsamen und gestaffelten Aufbau. Und das mit herausragendem Erfolg. Man presst auch im Oly nicht auffallend ( eher auffallend wenig im Vergleich zu anderen teams)- Es wäre also erstens nicht förderlich, nun plötzlich auswärts auf radikales Umschaltspiel zu setzen; einfach, weil die Mannschaft ihre Sicherheit verlöre.
Also nur auf kleiner Flamme ändern?- Wenn ich Dardai richtig verstanden, möchte er, dass die Spieler schneller offensiv denken (kursiv), das sie auschwärmern und mit Zielstrebigkeit auf ein Tor gehen, wenn sie den Ball erobern. In Ansätzen hat die Mannschaft das auch heute gezeigt: so wurde viel häufiger „in den Lauf“ gelegt -.auch das Paralelllaufen war heute viel weniger zu sehen. Nur..weder Ibe, Kalou oder Genki konnte die Anspiele ( waren nicht so viele, weil die Passgenauigkeit gewohnt mäßig war)heute brauchbar annehmen, geschweige weiterführen und so lief die letzte Aktion fast ausschließlich in´s Leere. ( viel zu wenig ernsthafte Abschlusshandlungen)
Ich glaube aber eben nicht, dass das an der ungenügenden Geschwindigkeit von Ibe und Kalou liegt . Sie haben oft genug gezeigt, das diese These einfach nicht ausreichend ist. (Ibes tolle Ballmitnahmen und Steckpässe, Finten..von Kalou ganz zu schweigen)
Das Team muss diesen kleinen Weg weiter gehen, eine grosse Veränderung mitten in der Saison-das ginge wohl nach Hinten los und wir verlören eher an Kompaktheit als das wir an Gefährlichkeit gewönnen.
Die Trainer geben sicher nicht vor, passiv zu sein- das ist das, was die Mannschaft manchmal draus macht.
Heute war für mich jedenfalls, zu sehen, das viel häufiger versucht wurde, direkt und vertikaler zu spielen. Bei Schelle z.B. sehr gut zu sehen.
Taktisch hätte Lusti uns aber eher nicht gutgetan-andererseits: vielleicht hätten wir den Punkt geholt..?
Ich verliere aber lieber so ein Spiel, als wieder einen halben Schritt nach hinten zu gehen, nur weil der halbe nach vorne..so schwer fällt.
Nur meine An-Sicht


6. März 2017 um 1:15  |  589258

P.S. mein letzter Beitrag war ne Antwort auf @hoppereiter
0:30


6. März 2017 um 3:03  |  589260

@apo bei allem respekt vor ibisevic, aber ich erinnere mich an eine szene wo wir eine Konterchance hatten und Ibi einfach von 3 Mann überrannt wurde..

Man muss sich einfach eingestehen das wir keine schnelle Kontermannschaft sind, aber die Bilianz diese Saison macht natürlich mehr als nachdenklich. Was ich heute gesehen habe, war eine Hertha die sich mutlos den Ball hin- und hergeschoben hat und irgendwie auf einen Fehler des Gegners „hoffte“. Nahezu jeder Spieler war unter seiner Normalform (Jarstein, Schelle und Langkamp mal ausgeschlossen). ABER was mich am meisten gestört hat: Man hat die Punkte einfacg verschenkt, und das nun wirklich auch nicht zum ersten Mal. Schon der Anblick bei Plattes Pässen zum Mann als Beispiel genommen. Da hat man schon gesehen, der hat kein Bock heute iwas zu reißen.. Aber wie gesagt und von vielen schon erläutert.. Die Mannschaft als Ganze war heute eher ein Reinfall. Scheint wohl eher ein mentales Problem zu sein, aber der Fluch lastet schon gefühlte 10 Jahre. Naja was solls, Mund abwischen und nächste Woche sehen wir ja zum Glück wieder die Heim-Macht Hertha. 😀
Achja und bekommt ihr auch immer mehr das Gefühl das man Dardai nach den Spielen, oder generell in den Medien, nicht immer ganz für voll nehmen kann :D.. seine Spielanalysen kommen mir teilweise mehr wie ein gelernter Monolog rüber^^ Aber hinter den Kulissen geht es sicher ganz anders zu ubd ich hoffe, dass Pal seine Lehren aus dem heutigen Spiel zieht und sich mal mehr traut zu rotieren. Mittelstädt zum Beispiel für Kalou oder Platte als Abwechslung.


6. März 2017 um 3:12  |  589261

Achja und die Wunschaufstellung gegen Dortmund😋

——————Ibisevic————
———–Kalou—Duda—Gucci—-
————-Darida—Schelle——-
–Mittelstädt–Brooks–Stark–Weiser–
——————Jarstein—————


apollinaris
6. März 2017 um 3:53  |  589262

@aznharlekin..hm., dass wir keine schnelle Kontermannschaft sind..habe ich nicht gesagt, bin ja noch bei Trost. Aber das man mit diesen Spielern Kontertore schiessen kann…davon bin ich überzeugt. Ist auch nicht schwer..man braucht nur die Punktestatistik nehmen. Irgendwie schaffen wir es ja doch, Tore zu schiessen
Man muss halt im Rahmen seiner Möglichkeiten optimales leisten. Woche für Woche.

bin auch nicht de Meinung, das jemand etwas verschenkt hätte oder Platte keine Lust gehabt hätte, das Spiel zu gewinnen
Plattes Seite wurde sehr gut bespielt und Kalou keine grosse Unterstützung- .
by the way: Moore hat das wirklich spitze gemacht, kommt Platte mit seiner Körpertäuschung an ihm vorbei..sagt keiner was.- solche Fehler siwht man von Vidal, von Lahm ..von jedem Mal..würde ich nicht so hoch hängen. Man hatte auch noch Chancen, seinen Fehler auzubügeln..Aber fehlende Einstellung habe ich nicht wirklich sehen können. Heute hat für mich die etwas zielstrebigere und entschlossenere Mannschaft gewonnen.-


fechibaby
6. März 2017 um 7:20  |  589263

Ein Kommentar zu dem gestrigen Spiel wäre reine Lebenszeitverschwendung!!
Ohne richtige Torchance kann man kein Spiel gewinnen.!


heiligenseer
6. März 2017 um 8:31  |  589264

Ein Kommentar, in dem kommentiert wird, dass ein Kommentar zum gestrigen Spiel reine Lebenszeitverschwendung wäre, wäre reine Lebenszeitverschwendung.


sunny1703
6. März 2017 um 8:34  |  589265

Guten Morgen,

zurück aus Hamburg. Zum Spiel kann ich nicht viel beitragen. Was ich gesehen habe war wegen der besseren Nähe zum Spielfeld die enorme Laufbereitschaft von Darida, er bietet sich fast ständig an, wenn er nicht am Ball ist. Pekarik besser als Plattenhardt, doch das ist dann letzten Wochen nichts neues und damit meine ich nicht Plattes Fehler,sondern eine schwache Offensivwirkung, bei diversen Möglichkeiten konstruktives nach vorne zu machen.
Man sah einen schwachen Kalou, bemüht, aber ohne Wirkung und man sah einen ganz schwachen Ibisevic, der fast jeden Zweikampf verlor.

Man sah in der 2.Halbzeit eine verbesserte Hertha, das Tor fiel zu dem Zeitpunkt aus dem Nichts und wie hier schon jemand schrieb, wer den Fehler macht verliert ansonsten, wird das ein 0:0 und das wäre wohl auch gerecht gewesen.

Interessant war die Meinung einiger freundlicher Hamburger Fans in meiner Umgebung. Sie zollten insbesondere Jarstein im Tor, Langkamp und Brooks in der IV enormen Respekt für eine starke Leistung und staunten auch über Daridas Laufleistung.

Als ich ihnen von der eventuellen Vertragsverlängerung Kalous berichteten, waren sie skeptisch, der Sturm der Mannschaft sei zwar erfahren aber wirkte aber auch müde und überaltert…..in dem Spiel nicht zu Unrecht.

In der 2.Halbzeit gefiel ihnen die Spielanlage der Hertha, da erkannten sie sogar ein Spitzenteam, flüssige Kombinationen immer wieder schnell nach vorne, die Breite des feldes nutzen und Druck aufbauend, eigentlich rechneten alle mehr mit dem 0:1 als mit dem 1:0.

Und wie überall waren auch die Hamburger nicht mit dem Schiedsrichter zufrieden und bezeichneten ihn als Hertha Schiri.

Ich hätte gerne einen oder noch besser drei Punkte mitgebracht und dachte zumindest meine 0 in den bisherigen Saisonspielen bliebe stehen, bis eben Platte……

In der Atmosphäre von Hamburgs Stadion sah das Spiel vermutlich deutlich beser aus als am TV. Ich vermute das ist das was @hurdie meint,wenn er ständig relativiert.

Das Spiel gegen die Bayern war vom Einsatz klasse, aber es war für mich nicht der „burner“ wie man das heute so nett beschreibt, Punkt verschenkt,wie gestern auch. Aber ich war eben auch nicht im Stadion gegen Bayern.

Der weitere Saisonverlauf wird abhängig davon sein, wie unsere Sturmoldies treffen, über unsere Defensive mache ich mir keine Gedanken und auch das Umschaltspiel nach vorne funktioniert einigermaßen, doch dann….

Ein letztes zu Duda. Klare Sache, der hat einige gute Ideen ins Spiel gebracht, allerdings auch viele Bälle verschenkt, dazu ließ er oft prallen, und manchmal ist die einfachere Version der Ballweiterleitung besser als die komplizierte, die bei Ballverlust in der Bundesliga heutzutage gnadenlos ausgenutzt werden. Geben wir ihm Zeit.

einen schönen Start in die Woche

lg sunny


sunny1703
6. März 2017 um 8:48  |  589266

Zum Stadionbesuch. Die Anfahrt mit der S Bahn war leider nicht erfreulich,weil eine Gruppe alkoholisierter Herthafans völlig unbeteiligte Hamburger Frauen aufs Übelste beleidigte. Für diese so genannten Fans,egal von welchem Verein habe ich nur Verachtung übrig.

Am Bahnhof endlich angekommen, stellte ich fest, dass ich zu früh da war und den Weg ins Stadion von dort zu Fuß antreten musste. Durch einige Tunnel ,die mich unwillkürlich an Duisburg Love Parade erinnerten, ging es an einem Klärwerk mit entsprechender Ausdünstung vorbei zum Stadion. Der Weg war deutlich weiter als von Pichelsberg zum Wurfplatz.

Über Architektur einer solchen Arena lasse ich mich nicht aus, Kunst ist Geschmackssache und wenn ich welche sehen will,gehe ich ins Museum. 🙂

Die Ordner waren sehr freundlich,das Informationspersonal sehr hilfsbereit. Am Einlass wurde nicht ganz so streng kontrolliert wie in Berlin, vermutlich auch dadurch bedingt, dass Berlin schon Anschlagsziel war und Hamburg zum Glück nicht.

Mein Platz schräg oberhalb eines Tores war gut genug um eine Hälfte des Spieles ordentlich zu sehen und dort auch ohne Probleme die Spieler genau zu erkennen. Sicht von hinter dem Tor ist aber eine sehr gewöhnungsbedürftige Sichtweise. Abseits ist wirklich dann wenn der Schiedsrichter pfeift. Und was auf der anderen Seite des Feldes passiert lässt sich fast nur noch erahnen, nicht besser als von meinem „gegrüßt sei die Eckfahnenplatz“ im Olympiastadion.

Die bessere Übersicht ist ein klarer Pluspunkt für Olympiastadion, das nähere am Spielfeld und mehr im Geschehen sein für die reine Stadionarena.

Gestern waren 44000 in Hamburg, die Atmosphäre war toll. Die Hamburger um mich herum hatten einen leichten Sarkasmus ihrer eigenen Mannschaft gegenüber, doch im Spiel standen sie bedingungslos hinter ihr.

Und auch das von mir im TV gräßliche „Hamburg, meine Perle“ lud im Stadion zum Mitschunkeln ein.

Und sehr angenehm, es gab kaum Pfiffe für das Auswärtsteam, schon garnicht beim Verlesen der Mannschaftsaufstellung der Hertha.
Als äußerst unangenehm empfand ich die Lautstärke der Musik und der Werbung und das obwohl ich mir meine Hörgeräte rausgenommen hatte. Weniger ist in dem Fall mehr.

Zum Spielbeginn Bengalos von Heimfans ist ja auch selten,wurde aber von vielen zurecht mit Pfiffen bedacht, solche Fans sind auch nicht deren Fans.

Der Gästeblock erschien mit sehr eng gefasst,hatte was von Kessel.

Die Herthafans fielen dann wieder auf als sie bei einem Eckball einen Hamburger Spieler mit gegenständen befeuerten, was geht in deren Köpfen vor??!!!

Die Gastronomie war sehr reichhaltig verteilt, ich habe aber nicht @Opa gespielt und eine Wurst gegessen, ich hatte schon nach einer am Hauptbahnhof mehr als genug. Und Alkohol trinke ich nicht, kann ich also auch nichts zu dem Bier sagen.
Die Toiletten waren in einem schlechteren Zustand was die Sauberkeit betrifft als im Olympiastadion.

Der Abtransport, dieses mal mit einem Shuttlebus nach Stellingen, klappte gut,aber einen Vergleich mit den Möglichkeiten am Olympiastadion hält er nicht stand.

Dann nochmals der Gang durch diese Unterführung die ich für sicherheitstechnisch absurd halte und die relative zügige Weiterfahrt ließen mich einen früheren ICE erreichen als geplant.

Das Schlußerlebnis war ein Polizeieinsatz wegen einiger Herthafans in Spandau, ich vermute Schwarzfahrer, aber genaueres weiß ich nicht.

Der Vergleich erbringt ein deutliches Plus bei 50000 Zuschauern für ein neues Stadion was die Atmosphäre angeht. Als Event Zuschauer plus Fußballsport war das ein Erlebnis.

Doch dann hört es schon auf, mein Platz hinter dem Tor kostete soviel wie ein mehr mittiger Platz im Olympiastadion als ich ihn bei uns habe. Man ist mehr im Spielgeschehen drin, doch man sah sehr vieles nicht oder verzerrt, weil der Blickwinkel anders ist. Dazu war die Sicht leicht behindert weil ein wenn auch dünnerer Pfahl für die Netze hinter dem Tor dort stand.
Die Übersicht auf das Spielgeschen finde ich im Olympiastadion besser.

Über An- und Abfahrt muss ich nicht viel schreiben, da sind gewaltige Unterschiede pro Olympiastadion und für Schwer-; bzw Gehbehinderte gibt es etwas positives, weil die Plätze näher am Eingang sind und man nicht erst zu den paralympics um das Stadion geschickt wird,um zu den Plätzen zu kommen,aber eben das auch nur für die die mit Auto kommen. Die anderen brauchen vorher ärztliche Hilfe.

Insgesamt fände ich es schön, einige Spiele mit der Atmosphäre in einem reinen Fußballstadion zu haben, doch bei entweder oder, heißt mein Votum pro Olympiastadion!

Und das eben nicht nur wegen der günstigeren Preise!

lg sunny


fechibaby
6. März 2017 um 8:48  |  589267

@HerthaBarca und @pathe

Hier eine freudige Nachricht für alle
„fairen“ Herthaner!
Nach dem gestrigen Grottenkick der Herthaner
mal etwas „positives“ für Euch zum Wochenanfang.

http://www.t-online.de/sport/fussball/bundesliga/id_80536094/borussia-dortmund-marco-reus-faellt-nach-verletzung-laenger-aus.html


blauball
6. März 2017 um 8:52  |  589268

Sehr enttäuschendes Spiel und Ergebniss. Eigentlich ein typisches 0:0. Die Mannschaft hat merkwürdig mutlos und matt gewirkt. Der HSV hat uns ja nicht an die Wand gespielt, aber mit so vielen Fehlpässen und Ungenauigkeiten kann man nur gegenhalten ohne das eigene Offensivspiel zu gestalten. Da reicht dann hinten ein Fehler und weg ist auch der eine Punkt. Der wilde Kampfgeist von Mitch fehlte den meisten Spielern.


6. März 2017 um 9:13  |  589269

… Der Ungar hatte keinen Grund gesehen, seine Elf vom 2:0 gegen Frankfurt personell zu verändern. Aber es schien trotzdem eine andere Mannschaft auf dem Feld zu stehen als noch vor einer Woche. Behäbig begann Hertha, fast so, als dauere der Mittagsschlaf aus dem Teamhotel noch an. …
http://www.morgenpost.de/sport/hertha/article209836481/Hertha-unterliegt-dem-HSV-in-Hamburg.html


fechibaby
6. März 2017 um 9:18  |  589271

In der Debatte um den Standort für ein neues Hertha-Stadion äußert sich nun auch Vereinspräsident Werner Gegenbauer.

„Das Reiterstadion oder das Gelände drumherum steht nicht zur Debatte. Diesen Standort hat Hertha noch nie in Betracht gezogen.“

Dann bleibt ja wirklich nur noch ein Neubau
im Land Brandenburg übrig!!


Hainer
6. März 2017 um 9:20  |  589272

@exil, @dewm
Danke für die Blumen.

@dewm
Du solltest Dir Gedanken über Deine Wichtigkeit für einen anderen User machen, denn er hat Stand jetzt 29 mal seit dem 02.03. 21:06 gepostet. Für Deine Frage hat er aber erst am Dienstag wieder Zeit.

@ Sir Henry
Wollte Dir gerade Deine Frage vom Freitag hinsichtlich des Schreibens an RB beantworten, habe aber gerade gesehen, dass sich das Problem erledigt hat und sich beide Parteien geeinigt haben.

Daher nur kurz und ohne Gewähr denn Markenrecht ist echt kompliziert. Also zuerst mal muss RB gepennt haben, dass eine solche Anmeldung überhaupt möglich war. Allerdings wundert mich auch, dass das so vom zuständigen Amt überhaupt eingetragen wurde. Da bei der Nutzung der Marke (Merchandiseartikel) durchaus ein Bezug zu RB besteht können sie meiner Ansicht nach dem Anmelder die Nutzung untersagen. Allerdings so denke ich nur für die Zu-kunft und auch die Gebührenrechnung erscheint sehr großzügig. Vielleicht erinnert sich ja noch jemand an den Fall eines Cafes mit Namen Cibo am Hackeschen Markt. Den hat Tchibo damals auch die Nutzung des Namens untersagt und gewonnen. Problematisch wird die Nutzung eines ähnlichen Namens immer dann, wenn es ein Bezug zum Geschäftsfeld des Anderen hat.


6. März 2017 um 9:20  |  589273

… Erst nach einer Stunde wurde Hertha mutiger und sorgte für Entlastung. Die dickste Chance ließen die Berliner aber stümperhaft liegen: Bei einem Konter bediente Genki Haraguchi Stürmer Vedad Ibisevic, der wiederum auf Vladimir Darida weiterleiten wollte. Der Pass des Kapitäns misslang jedoch völlig. …
http://www.tagesspiegel.de/sport/bundesliga-hertha-bsc-leidet-weiter-unter-auswaertsschwaeche/19475424.html

So weit, so unerfreulich die montägliche Presseschau.


Hertha Ralf
6. März 2017 um 9:28  |  589274

Live in HH mit meinem Vater dabei.
Nach dem Ende boykottiert er die Spiele am kommenden Wochenende und will nix von seiner alten Dame hören …
Nicht mal das Catering konnte daran noch etwas ändern …
Es war ein Offenbarungseid!
Nein, wir sind kein Spitzenteam und gehören nicht nach Europa.
Wir spielen über einen langen Zeitraum unattraktiven Fussball, mit dieser “ Spielweise “ lockt man keinen Zuschauer ins Stadion.
Meine Hamburger Geschäftsfreunde haben für ihren Dino viel Sarkasmus und Häme übrig, das Spiel der Hamburger war sehr limitiert, die Frage kam, wie konntet ihr mit diesem Antifussball so viele Punkte sammeln?
Es ist gut dass wir sie haben und nicht absteigen, nicht mehr und nicht weniger.
Sympathie für ansehnlichen Fussball sammeln wir mit diesem Gegurke nicht.
Einen Trend zum Besseren ist nicht zu erkennen, da reicht auch ein gefühlter, erkämpfter Sieg gegen die Bayern nicht aus!


Susch
6. März 2017 um 9:32  |  589275

Wann haben wir denn mal auswärts mit Mut gespielt?
Wann auf Sieg?
In Wolfsburg eventuell. Allerdings auch wieder mit Effizienz.
Wo waren die Spiele wo man das Gefühl haben kann da geht was?
Ingolstadt war Effizienz pur.
Und ich frage mich wie man erzählen kann das man auswärts endlich mal ein Kontertor erzielen möchte, aber auf Ballbesitzfußball spielt.
Und wie man mit Ibisevic und Kalou schnelles Umschaltspiel praktizieren möchte.
Ibisevic und Kalou waren gestern ein Totalausfall. Wieso spielen die dann durch?
Hat Stocker die Gulaschsuppe von Dardai verweigert, oder warum bekommt der keine Chance mehr.
Dardai sucht ja ein Platz für Mittelstädt im Team.
Kleiner Tipp lieber Pal……ich habe gestern zwei gefunden. LV/LM.
Esswein hätte für Ibisevic kommen müssen, damit er seine Schnelligkeit auch nutzen kann.
Zumal mit Duda jemand auf dem Platz war der die Pässe dafür spielen kann.
Ibisevic ist für Pässe in die Spitze viel zu langsam.
Mittelstädt hätte für Kalou kommen müssen.
Einfach nur weil Kalou zu behäbig und ohne Ball lustlos wirkte.
Und warum hört man nach vier Minuten auf Druck zu machen?
Ein Wood war gestern gefährlicher als unsere gesamte Offensive. Wenn man sie so bezeichnen darf.
Für mich hatte das so etwas wie ein Altherrenkick.
Liegt wohl auch daran das Kalou und Ibisevic sich auch so bewegt haben.
Deswegen bin ich auch weiterhin gegen eine Verlängerung von Kalou.
Wenn Kalou nur gegen gute Mannschaften bock hat, dann ist das Geld dafür zu schade.
Und nur um als Vorbild für die Jugend, sowieso.
Die Jugend muss spielen. Da lernt sie am meisten.
Ich warte immer noch auf die Bestätigung in der Praxis, das Dardai der richtige ist um eine eingespielte Offensive zu präsentieren.
Sei es Laufwege, Bewegung ohne ball, oder einstudierte Spielzüge.
Erzählen kann er ganz gut was er will.
Nur seinen Spielern kann er das bisher noch nicht lehren.


Start-Nr.8
6. März 2017 um 9:38  |  589276

Mein Gott, wie kläglich. Ich kann aus familiären Gründen eigentlich nie auswärts dabei sein, aber ich würde es auch nicht wollen. Auswärts ist immer schon vor dem Anpfiff klar, dass wir verlieren werden und dass wir die Punkte in einer absolut armseligen Manier verschenken werden.

Ich habe gestern schon zur Spielzeit lieber beim Italiener gesessen, weil ich wusste, dass es mir einige Tage total versauen würde, die völlig unfähige auswärts Hertha ansehen zu müssen. Offenbar war es ja noch schlimmer, als befürchtet.

Ich hätte da einen Vorschlag: kann man Pal nicht einen auswärts Trainer an die Seite stellen? Pal trainiert und coacht zu Hause und ein anderer coacht auswärts und stellt auswärts auf? Es ist ja offensichtlich, dass wir für auswärts kein Rezept und vor allem keine Einstellung finden.


heiligenseer
6. März 2017 um 9:49  |  589277

„Ich hätte da einen Vorschlag: kann man Pal nicht einen auswärts Trainer an die Seite stellen? Pal trainiert und coacht zu Hause und ein anderer coacht auswärts und stellt auswärts auf? Es ist ja offensichtlich, dass wir für auswärts kein Rezept und vor allem keine Einstellung finden.“

Wunderbare Idee, dann stellen wir ihm noch einen Einwechseltrainer zur Seite, der ausschließlich für die Einwechslungen zuständig ist. Hier gibt es ja auch einige, die sich mit Personalentscheidungen auskennen. Ich erinnere mich an jemanden, der wohl Einstellungsgespräche im vierstelligen Bereich geführt hat. Das müsste doch passen.


kraule
6. März 2017 um 10:17  |  589278

Eine Nacht drüber geschlafen:
MUND ABPUTZEN UND WEITER…………..?
Nö! Ist mir zu einfach, viel zu einfach!
Sämtliche „guten“ Spiele von uns, leben nicht zuletzt von der Spannung.
Fußballerisch sind wir eher selten richtig gut.
Es gibt hier und da nette Spiele aber insgesamt betrachtet…….eher fade Kost!
Mir geht es nicht, mal wieder um die Niederlage in HH, vielmehr (auch mal wieder!) um die Art und Weise.
Das war ja mal schlichtweg ne Katastrophe und da meine ich nicht den Fehler von Platte (passiert jedem mal) und auch nicht das klägliche ausnutzen der wirklich einzigen Chance durch unseren Vedator, nein die gesamte Spielidee oder zumindest deren (nicht)Ausführung war nicht 1.Liga tauglich.
Und leider war das je kein einmaliger Ausrutscher, es geht speziell Auswärts nicht vorwärts, eher umgekehrt!!!
Was tun sprach Zeuss, die Götter sind besoffen……..
Ich habe keine wirkliche Idee (mehr).
Die vorhandenen Spieler sollten eigentlich allemal für solche Aufgaben wie gestern ausreichen.
Den Trainer möchte ich nur sehr schwer angreifen……liegt es vielleicht am Co-Trainer? Der über den grünen Klee gelobte Co_Trainer war auch für Babel nicht sonderlich hilfreich.
Vielleicht braucht Pal noch jemanden Erfahrenen an seiner Seite?
Ich weiß es nicht aber die Frage stellt sich mir zumindest.
Oder es liegt einfach daran, dass Pal auch als Spieler nicht für das Tore schießen, sondern eher für das verhindern von Toren zuständig war.
Immer wieder schöne Worte nach dem Spiel reichen nicht aus.
Ich mache mir nur Sorgen, dass wir den nächsten Schritt, die Chance dazu, mal wieder leichtfertig verspielen.
Es muss sich was ändern, zumindest auswärts, was zu tun ist damit sich etwas ändert …..weiß ich nicht. Dann wäre mein Schreibtisch woanders, wäre ich der Mann der das ändern kann 😉


6. März 2017 um 10:26  |  589280

@hainer

Vielen Dank für die Rückmeldung. Hätte mich natürlich unabhängig von der schnellen Einigung schon interessiert, wie ein Kenner die rechtliche Lage einschätzt.

@heiligenseer

Ich möchte dich für alle deine Beiträge einfach nur herzen. Großartig.


Hainer
6. März 2017 um 10:40  |  589281

@ Sir Henry
In Kurzform hatte ich ja meine Einschätzung skizziert, wonach RB auf jeden Fall für die Zukunft eine Unterlassung der Nutzung für alles was mit Fußball etc. zu tun hat durchsetzen könnte. Ob auch eine Übertragung der Marke verlangt werden kann ist schwer einzuschätzen, da wäre eventuell auch ein Gutachten eines Markenrechtsexperten notwendig. Weiß jetzt nicht genau, wen Du mit Kenner ansprechen wolltest.


Susch
6. März 2017 um 10:41  |  589282

@kraule
Warum möchtest du den Trainer nicht angreifen?
Ist letztendlich er nicht für Auf und Einstellung sowie Taktik verantwortlich?
Wielange gilt denn noch der Welpenschutz für Dardai, bezüglich der Spielanlage?
Und bevor hier gleich wieder die Blogpolizei um die Ecke kommt 😛
Ich rede hier nicht von einer sofortigen Entlassung, sondern von der nicht gewollten, und zugelassenen Kritik am Trainer. Arbeitet der nicht schon (bis auf Duda) 18 Monate mit der gleichen Mannschaft ohne jegliche wichtigen Spieler verloren zu haben?
Wie lange braucht Dardai denn um Laufwege einzustudieren?
Kein Trainer im Profifußball hat solche Voraussetzung über einen solch langen Zeitraum mit ein und derselben Mannschaft ohne Verluste zusammenzuarbeiten.
Ist der Ertrag (und ich rede hier ausschließlich von der spielanlage und Offensive, sowie das erspielen von Torchancen) dafür nicht eigentlich zu wenig?
Es ist ja nicht so das Dardai nur Amateure zur Verfügung hat. Das sind zu 80 % alles Nationalspieler.
Deswegen sollte man das Trainerteam (und da ist Dardai nunmal der Hauptverantwortliche) da auch von der Kritik nicht aussen vorlassen.


ahoi!
6. März 2017 um 10:44  |  589283

@heiligenseer. dann sag doch du mal was zum spiel, zur auf- ein- und zusammenstellung der mannschaft. bin höchst gespannt…

aber bald ist ja wieder „unter der woche“. da seid ihr „gewonnen. hi hi“- immerherthaner wieder unter euch. und könnt euch det gegurke schön reden. 😉

ich fahre jetzt zurück nach berlin, werde arbeiten und mir für die kommenden wochenenden einen erbaulicheren, vor allem konstruktiveren zeitvertreib suchen! ist ja bald frühling. zeit fürs rennrad!

hervorragende analyse der „hamburger verhältnisse“ von @sunny. der tunnel ist der wahnsinn. immer wieder schön zu sehen, wie „verantwortliche“ aus katastrophen einfach nix lernen.


heiligenseer
6. März 2017 um 10:54  |  589284

@ahoi: Wer hat denn hier irgendwas schöngeredet?

Du bringst hier nach jeder Niederlage eigentlich immer wieder den selben Kommentar, der sich aus den gleichen Bausteinen zusammensetzt. Dieses Mal hast du nur Gnabry sowie die Drohung, dass du deine Mitgliedschaft beendest und deine Dauerkarte zurückgibst, weggelassen. Das ist nunmal deine Art der Frustbewältigung.


kraule
6. März 2017 um 10:55  |  589285

@Susch
Ich bin einfach für Kontinuität in Personalfragen.
Ein Trainer braucht Ruhe und Zeit, eine Entwicklung ebenso.
Und doch, du merkst es sicherlich, stelle ich mir betr. des Trainerteams fragen.
Vom Typ her ist Pal unbedingt der Richtige!
Vielleicht wäre er sogar der bessere Co-Trainer, neben einem bereits erfolgreich gewesenen Klassetrainer……..könnte so schadlos lernen?!
Roger Schmidt soll auf dem Markt sein 😉
Unsympath³ aber fachlich ein guter Trainer .
Nur wie verkauft man einen „Trainerwechsel“ von Platz 5 für Hertha????


Hainer
6. März 2017 um 10:57  |  589286

Bevor ich hier angefangen habe mitzulesen, habe ich doch tatsächlich gedacht, dass das Vorhandensein einer gegnerischen Mannschaft Einfluss auf den Ausgang von Fußballspielen hat. Jetzt weiß ich es besser.


Plumpe71
6. März 2017 um 11:02  |  589288

An der individuellen Klasse der Spieler und vermeintlich fehlender Qualität liegt es nicht allein, auch wenn sich in dem Spiel gegen den HSV für mich die Frage stellt, warum Genki so lange auf dem Platz blieb, vielleicht will man sich mit Blick auf den weiteren Investor den asiatischen Markt als Zielgruppe offenhalten, leistungsbedingt hätte sich eine frühere Auswechslung auch bei ihm angeboten. 15- maximal 20 ambitionierte Spielminuten reichen leider nicht aus, das Team ist nach vorne völlig harmlos, ein noch torungefährlicheres Mittelfeld kann ich mir kaum vorstellen, da war Pal zu seinen aktiven Zeiten ja ein wahrer Goalgetter. Die Mannschaft hat in allen Mannschaftsteilen Nationalspieler, hier nur von fehlender Qualität zu sprechen, ist mir an dieser Stelle zu einfach. Man sollte aber ehrlicherweise feststellen, dass auch ohne den Ex-Kapitän gestern viel hinten rum und quer gespielt wurde, an ihm allein liegt es auch nicht, aber die Frage stand ja nie ernsthaft im Raum, oder ?

Der schlampige Konter gestern hat mir dann den Rest gegeben, völlig ohne Zug und dann auch noch unpräzise, das kann mal passieren, aber auf längere Sicht nehme ich hier den Übungsleiter klar in die Pflicht, insbesondere das Spiel ohne Ball, dann stand die Truppe gestern erneut ohne Not lange Zeit viel zu tief und um das 0:1 hat die Mannschaft gebettelt, leider. Gestern konnte man erneut gut erkennen, wie langsam und behäbig nach Ballgewinn am eigenen Strafraum umgeschaltet wird und wie lange es dauert bis sich einzelne Spieler in Bewegung setzen, Hamburg hatte gar keine Veranlassung den Rückwärtsgang anzutreten.

Einige HSV Anhänger meinten ja, dass sie seinerzeit mit dem Lasogga Deal über den Tisch gezogen wurden. Wenn ich dann an deren Rettung gegen Fürth in den Relespielen und dann an unsere Hilfe im Abstiegskampf gestern denke, müßten wir so langsam pari sein.

Um das verlorene Spiel geht es auch mir nicht, geschenkt, aber die Tendenz auswärts und diese spielerische Hilflosigkeit, wie eine tief stehende Mannschaft zu bespielen ist, macht mir schon Sorge. Duda gestern zwar mit einigen interessanten Ansätzen, aber bis der sich an das Tempo der Liga umgestellt, und an seine Nebenleute gewöhnt hat, ist die Saison durch, helfen wird er wahrscheinlich erst in der nächsten Saison.


Uwe Bremer
Uwe Bremer
6. März 2017 um 11:03  |  589289

@Stadiondebatte

Wie sieht Herthas Kommunikationskonzept bei der Stadionfrage aus?
Und wer soll am Ende des Tages entscheiden
– die gewählten Hertha-Gremien oder
– die Hertha-Mitglieder oder
– die Fans?

mein Morgenpost-Text – hier

Präsident Werner Gegenbauer zur Morgenpost:

„Das Reiterstadion oder das Gelände drumherum steht nicht zur Debatte. Diesen Standort hat Hertha noch nie in Betracht gezogen.“

P.S. Die Kapazität einer Fußball-Arena soll bei 50- bis 55.000 liegen.


6. März 2017 um 11:07  |  589290

@Uwe Bremer am 6. März 2017 um 11:00 | 589287:

„Ende Mai auf der Mitgliederversammlung ist das Stadion-Thema ein wichtiger Bestandteil.“

Knapp 10 Wochen vor dem 25.07.2017 – dem Datum des 125-jährigen Vereinsjubiläums, dass alle Hertha-Fans vereint – ist das ein denkbar ungünstiger Zeitpunkt für die Diskussion um ein Thema, welches die Hertha-Fans spaltet.


fußballfreund83
6. März 2017 um 11:11  |  589291

@ UB, dann sind das alles Nebelkerzen, die der Tagesspiegel meldet?
– Standort
– Kapazität


Uwe Bremer
Uwe Bremer
6. März 2017 um 11:16  |  589292

@fußballfreund

Du entscheidest, ob der Präsident von Hertha BSC, der in der Morgenpost zitiert wird, Dir als seriöse Quelle erscheint … (zumal Gegenbauer, Du und ich wissen, dass Hertha Ende März die möglichen Stadionstandorte eh‘ publizieren wird).

@herthamuseum1892

Knapp 10 Wochen vor dem 25.07.2017 – dem Datum des 125-jährigen Vereinsjubiläums, dass alle Hertha-Fans vereint – ist das ein denkbar ungünstiger Zeitpunkt für die Diskussion um ein Thema, welches die Hertha-Fans spaltet.

… ja, man kann das so sehen wie es manchmal bei Familienfesten gehalten wird: Bloss nix Kontroverses ansprechen, Politik, Religion … alles hübsch unter den Teppich.

… man kann es auch anders herum sehen: Wenn man zurückschaut auf 125 Jahre Hertha-Tradition – gibt es einen besseren Anlass als sich auch die Frage zu stellen: Wo will Hertha in Zukunft hin?


6. März 2017 um 11:21  |  589293

@hainer

Sorry, war nicht bös gemeint. Danke für die Kurzfassung.

Mich hätte eine ausführliche Bewertung schon einmal interessiert. Aber ich weiß natürlich, dass ich hier keinen Anspruch auf eine ausführliche Rechtsberatung habe. Alles gut.

Und klar, Sartre gilt uneingeschränkt: „Bei einem Fußballspiel verkompliziert sich allerdings alles durch die Anwesenheit der gegnerischen Mannschaft.“


Zippy
6. März 2017 um 11:22  |  589294

Habe das Spiel glücklicherweise sehen können. Vieles wurde schon besprochen daher von mir nur kurze Anmerkungen.
Es wurde von @apollinaris angesprochen, das Ausschwärmen im Umschaltspiel hat gefehlt.
Defensiv war ja alles soweit okay, ich fand auch nicht, anders als offenbar viele andere (man sieht, was man sehen möchte oder erwartet?), dass „passiv“, „mutlos“ o.ä. nach vorne gespielt wurde. Langweiliges Dreiecksspiel zwischen Langkamp, Brooks und Jarstein habe ich auch kaum gesehen. Die Ansätze waren diesmal da, es hat nur die Durchschlagskraft gefehlt.
Kalou und Haraguchi wurden kaum einmal hinterlaufen, besonders Plattenhardt hat mich da etwas enttäuscht, aber vielleicht hat er gespürt, dass Kalou etwas von der Rolle war und wollte erstmal defensiv absichern. Insgesamt stand man wieder mal zu tief.
Haraguchi hat eine gute erste Halbzeit gespielt, finde ich, fiel dann aber in der zweiten Halbzeit ab und ihm gelang nichts mehr.
Duda wird, wie schon gesagt wurde, noch einige Zeit brauchen.
Eigentlich kam das offensive Pressing-Spiel der Hamburger Hertha entgegen, weil Herthas Spiel darauf aufbaut, Räume aufzumachen und zu nutzen (es gibt einen taktischen Unterschied zwischen einem „systemischen“ Verschieben um die Räume zu schließen und dann die Gegenspieler zu doppeln und dem „wilden“ Anlaufen, mit einer hohen vorderen Reihe, was der HSV teilweise gezeigt hat – damit wurde Brooks aus dem Spiel genommen, aber im Mittelfeld war eigentlich genug Platz). Dann braucht man keine individuelle Geschwindigkeit, sondern nur ein bisschen Spielintelligenz. Leider haben da Spieler wie Skjelbred, Stark, Darida, später auch Duda zu oft die falschen Entscheidungen getroffen (Tagesform?)
Ich hätte wohl Esswein früher gebracht, zur Besetzung der Halbräume, weil ich mir von ihm Abschlüsse erhofft hätte.
Man hat gesehen, dass Dardai nicht zufrieden war…und ansonsten bin ich (mal wieder) eher bei @Hurdiegerdie.


fußballfreund83
6. März 2017 um 11:27  |  589295

@ UB, harre der Dinge, die da kommen mögen. Der 14.3. ist ja sehr greifbar. Hoffentlich macht sich das Kommunikationskonzept auch als selbiges verdient.


ahoi!
6. März 2017 um 11:33  |  589296

@heiligensser: wieder nix zum spiel, zu hertha etc. nur der abermalige versuch, andere user zu kommentieren und (ab)zuwerten. was dann ja wohl deine frustbewältigungsstrategie skizzieren dürfte… 😉

so. muss los. der zug, die arbeit, das leben wartet. euch allen hier viel spaß beim besprechen dieses neuerlichen hertha-rumpelfußballs (dardaischer prägung)…


Plumpe71
6. März 2017 um 11:37  |  589297

Tayfun Korkut wird’s wohl bei Bayer weiter machen


6. März 2017 um 11:43  |  589298

Mir fehlen immer noch die Worte zum gestrigen Spiel. 🙁
Gut, dass es zippy und hurdie nicht die Sprache verschlagen hat und deren Kommentare in etwa wiedergeben, was ich gestern gesehen hatte.


6. März 2017 um 11:58  |  589299

@Uwe Bremer am 6. März 2017 um 11:16 | 589292:

„… ja, man kann das so sehen wie bei Familienfesten: Bloss nix ansprechen, was Diskussionen oder Streit geben könnte. Politik, Religion … alles hübsch unter den Teppich.“

Na ja, ein etwas abenteuerlicher Vergleich in Zusammenhang um eine Diskussion bezüglich eines Fußball-Stadions.

Und die Frage, wo Hertha BSC bezüglich einer Spielstätte zukünftig hin will, ist mit „In ein neues reines Fußball-Stadion“ für mich heute schon beantwortet.


fechibaby
6. März 2017 um 12:04  |  589300

125jähriges Vereinsjubiläum

Nach einer vermutlich erneut desaströsen
Rückrunde, einen Absturz vom Tabellenplatz 3 auf dieses Mal schlechter als Platz 7 und der Erkenntnis, dass ein
neues Stadion von Hertha nur im Land Brandenburg
gebaut werden kann, wird das ja bestimmt eine
tolle Jubiläumsfeier!


Hertha Ralf
6. März 2017 um 12:04  |  589301

@BM: wenn Dir die Worte fehlen, dann hilft @apo unser Fußballpsychologe:

…“Ich verliere aber lieber so ein Spiel, als wieder einen halben Schritt nach hinten zu gehen, nur weil der halbe nach vorne..so schwer fällt.
Nur meine An-Sicht “ …


Uwe Bremer
Uwe Bremer
6. März 2017 um 12:05  |  589302

@herthamuseum

… wenn Du der Meinung bist, dass die Frage heute schon beanwortet ist („reines Fussballstadion“) – wo siehst Du dann das Problem für die Mitgliederversammlung um Mai?


Ursula
6. März 2017 um 12:18  |  589303

@ Herta Ralf 🙌👏


Herthas Seuchenvojel
6. März 2017 um 12:19  |  589304

boah @Fechi

warum, warum musste dieser Post sein? 🙁


6. März 2017 um 12:23  |  589306

@Uwe Bremer am 6. März 2017 um 12:05 | 589302:

„… wenn Du der Meinung bist, dass die Frage heute schon beanwortet ist („reines Fussballstadion“) – wo siehst Du dann das Problem für die Mitgliederversammlung um Mai?“

Ich glaube, dass der Standort der zentrale Streitpunkt ist/wird.

Viele Fans wären ja mit einem Standort auf dem erweiterten Olympia-Gelände sehr zufrieden. Das wird seitens der Politik und seitens Hertha BSC aber nicht passieren, wenn ich die entsprechenden Äußerungen korrekt vernommen habe.

So einfach einen Standort in Berlin „aus dem Ärmel schütteln“ erscheint mir unmöglich.

Ein Standort Brandenburg wird bei der großen Mehrheit der Hertha BSC-Fans nicht akzeptiert.

Unabhängig davon, wie die Ergebnisse der Machbarkeitsstudie präsentiert werden bzw. lauten.

Hertha BSC wird nach heutigem Stand pünktlich zum 125. Geburtstag eine als erfolgreich einzustufende Saison 2016/2017 gespielt haben, die Fans könnten sich und ihren Verein zu diesem Anlass somit sozusagen sorgenfrei und unbeschwert feiern (lassen).

Die Stadionthematik-Diskussion unter den vorgenannten Voraussetzungen erscheint mir da (sowieso, aber ganz besonders zu diesem Zeitpunkt) als „Hochexplosionsgefahr pur“.


Bob
6. März 2017 um 12:24  |  589307

http://www.tagesspiegel.de/sport/berliner-olympiagelaende-die-planungen-von-hertha-bsc-fuer-ein-neues-stadion-werden-konkret/19473238.html
Dieser Artikel wurde gestern im rbb Sportplatz von M. Preetz folgendermaßen kommentiert:
Absoluter Blödsinn.


apollinaris
6. März 2017 um 12:28  |  589308

Wenn ich mir die Kommentare mal alle so durchlese- am Stück- kommt es mir auch ein wenig so vor, als würde zu sehr vom Ergebnis her argumentiert werden
Beispiel: im Oly spielend, habe ich fast in jedem Spiel mehr Quergeschiebe als gestern gesehen
Man kann der Mannschaft nicht absprechen, gestern versucht zu haben, schneller zu spielen.
Das wird jedoch von 90% so gesehen
Der Punkt war, dass es sehr an Präzision fehlte ( scharfe, gut getimte Pässe)- und- für mich gestern der Hauptpunkt: dass die paar geglückten Anspiele dann nahezu alle verdaddelt wurden- von der letzten Reihe
Einstellung und Spielanlage waren nicht so anders als bei Siegen
Die Spielanlage war gestern für mich in der 2. HZ sogar besser als in vielen anderen Auswärtsspielen
Aber die Durchschlagskraft war gestern bei Null
Bin deshalb auch nicht bei zippy- das MF, zentral, war gestern nicht das Hauptproblem: es war die Offensivreihe, die nichts auf die selbige bekam
Dardai als co von Roger Schmidt- ist nicht nur zu verkaufen , sonder nah an der berühmten Schnapsidee- für mich- nuhurrr für mich


blauball
6. März 2017 um 12:29  |  589309

Bin da ganz bei @zippy. Wenn Brooks aus dem Spiel genommen wird kommt der lange Ball auf Ibi und der Ballverlust. Unser Mittelfeld ist technisch zu schwach und zu langsam, um aus der Bedrängnis heraus kreative Lösungen zu finden. Das wird noch ein harter Kampf um Platz 6. Die aktuellen Bewerber um die EL sind nicht besser und die erwarteten Vereine teilweise schon ziemlich hinten dran. Hertha als 5. macht mir keine schlechte Laune.


jenseits
6. März 2017 um 12:33  |  589310

In der jetzigen Form sind unsere beiden Seiten zu unterschiedlich. Was Pekarik und Haraguchi auf rechts offensiv leisten, muss der Gegner nicht ernst nehmen und kann sich voll ung ganz auf unsere linke konzentrieren. Plattenhardt erhielt kaum ein Zuspiel, ohne vom Gegner bereits zugestellt und unter Druck gesetzt worden zu sein. So ging der Ball wieder zurück. Bei uns dauert im Moment alles zu lange: bis man sich entschieden hat, was man mit dem Ball macht, dann wird der Pass selbst auch so langsam gespielt – leider trotzdem ohne die nötige Präzision. Das war letzte Saison schon mal besser. Mit Duda hat sich unser Offensivspiel gleich ein wenig verbessert und mehr Zug zum Tor erhalten. Es wird noch ein paar Wochen dauern, bis das Zusammenspiel besser klappt.

Und Ibisevic Ist in der Rückrunde beinahe nicht vorhanden. Ohne Schieber haben wir leider keinen Backup mehr, der wenigstens mal die letzte halbe Stunde eingesetzt werden könnte. Es ist schon bedenklich, dass Hertha in der Rückrunde ganze 5 Tore erzielen konnte. Sobald sie in die Nähe des gegnerischen Strafraums gelangt, kommt kein vernünftiger Spielzug mehr zustande.

Ich hoffe auf Duda und Weiser.


Hertha Ralf
6. März 2017 um 12:33  |  589311

@Ursula: Gruß zurück!


apollinaris
6. März 2017 um 12:34  |  589312

@ hertha- Ralf– wenn du so einen Satz herausnimmst, dann bitte den Bezug nicht unterschlagen- ohne den dieser Satz reiner nonsense ist
Oder ging es dir nicht um den Inhalt, sondern nur um die Pointe?


Hertha Ralf
6. März 2017 um 13:04  |  589313

@APO: ich fand der Satz hat mit oder ohne Kontext die gleiche Aussagekraft , darauf muß man erstmal kommen, keine Pointe …


Kraule
6. März 2017 um 13:08  |  589314

Werter @apo.
Die Dardai & Schmidt Idee ist soweit daher geholt, dass sie schon wieder Charme hat, nuhur für mich 😉
Wird so nie kommen, ganz klar!


apollinaris
6. März 2017 um 13:17  |  589315

@ralf– nun, vielleicht verstehst du es nur nicht? – denn es ist ja ne ganz sinple Sache, die man als Trainer , Unternehmer usw inmer beachten und in Kauf nehmen wird, wenn man etwas entwickeln möchte
Dass dir das neu ist, sagt mir was..


pathe
6. März 2017 um 13:18  |  589316

Das Spiel gegen den BVB wird für mich das letzte Spiel im Stadion sein, bevor es mich beruflich für sechs Wochen nach Kinshasa verschlagen wird.

Bin ich froh, dass ich in diesem Spiel keinen Rumpelfussball wie gegen Bremen oder Ingolstadt sehen muss…!


fechibaby
6. März 2017 um 13:24  |  589317

@Herthas Seuchenvojel 6. März 2017 um 12:19

„boah @Fechi

warum, warum musste dieser Post sein?“

Darum!!
Hertha BSC und Fußball sind halt kein Ponyhof!
Am Ende der Saison werden wir sehen, ob ich Recht mit
meinem Kommentar hatte.
Das Leben ist hart, aber wir sind Hertha!


Hertha Ralf
6. März 2017 um 13:27  |  589318

@APO: … “ Dass dir das neu ist, sagt mir was..
Da fällst Du doch wieder in Deine alten Denkmuster zurück …
Warum?
Eine Analyse meiner Person von Dir , ob ich nun Trainer ? oder Unternehmer ? bin und das nach einer ironischen Bemerkung meinerseits – RESPEKT !
Ich lerne immer wieder dazu …
Und es ist besser, daß man nicht alles versteht, meine Firma läuft schon seit vielen Jahren sehr erfolgreich, wie mein VW Käfer und das sagt mir was : nicht alles falsch gemacht , naja …


apollinaris
6. März 2017 um 13:32  |  589319

@ralf–Gut am Ausgangspunkt vorbeigesaust- monologe sind nichts mehr für mich . nächtle


Stiller
6. März 2017 um 13:35  |  589320

Der HSV ist nicht nur wie wild den ballführenden Spieler angelaufen, er hat auch die nähere Umgebung dicht gemacht. Kann man „Verschieben“ nennen, aber permanentes „Pulk- bzw. Schwarm-Pressing“ trifft es mE besser.

Das verhinderte oft genug, dass der 2. Ball nicht gewonnen werden konnte – weil von absichernden (größeren) Gegenspielern versperrt. Da machte sich zunehmend Ratlosigkeit breit. Auch Abstöße konnten unsere Jungs gegen den robusten HSV kaum gewinnen. Und erstaunlicherweise haben die Hamburger das bis zum Schluß konditionell geschafft, trotz Pokalspiel. Bemerkenswert …

Konnten wir den Ball mal behaupten, war es überhaupt nicht einfach, eine Schnittstelle und den nötigen Raum zu finden. Und wenn, dann war die vergleichsweise eng. Nur Präzision oder spielerische Mitteln hätten da den Durchbruch gebracht. Aber Schelle und Stark waren aufgrund der Ballverluste mehr mit Hinterherrennen befasst als mit präzisem Spielaufbau.


Susch
6. März 2017 um 14:31  |  589321

Irgendwie bringt es schon fast nichts mehr emotional mit der ollen Hertha mitzufiebern, nur um dann ein weiteres mal enttäuscht zu werden.
Ergebnismäßig muss man zufrieden sein.
Aber was den Fußball an sich betrifft, so ist Hertha bis auf ein paar Ausnahmen eher armselig.
Es gibt immer noch nicht einen Plan B.
Wir können nur Ballbesitzfußball ohne Gegnerdruck.
Torchancen aus dem Spiel heraus, sind an einer Hand abzuzählen. Manchmal reicht das sogar für zwei Spiele🙈.
Nachdem ich gestern nicht mal so richtig sauer sein konnte, und heute auch nicht, so komme ich zum Entschluss das sich die meisten Befürchtungen meinerseits bestätigen.
Ich kann es nicht ändern, und ich reg mich da auch nicht mehr weiter auf.
Man spielt das was man trainiert. Und da haben wir in spielerischer Hinsicht wohl so einige Probleme.
Ob nun schiefes Dreieck, oder sonst etwas. Am Ende steht daa was man sieht.
Und ich sehe eine taktisch limitierte Ideenlose Mannschaft die nur auf ihre Effizienz baut, wo die Zuschauer nicht mitgerissen werden.
Flexibilität ist anscheinend ein Fremdwort in den Trainingsinhalten. Ansonsten könnte man das ja mal am Spieltag sehen.
Der Vorwurf der Einfallslosigkeit richtet sich von meiner Seite ans Trainerteam.
Alles an einen fehlenden Weiser festzumachen, ist mir zu billig.
Einzig der momentane Tabellenplatz stellt mich zufrieden.
Aber was wir spielerisch anbieten ist nichts, worauf ich, und vor allem das Trainerteam stolz sein kann.
So werden Niederlagen oder Siege mit maximal drei Torchancen von meiner Seite einfach hingenommen.
Der stolz darauf geht allerdings immer mehr flöten.
Werden wir Sechster ist es ok, werden wir Zwölfter, eben auch.


Hainer
6. März 2017 um 14:52  |  589322

@Sir Henry
Hatte mich nicht angegriffen gefühlt. Alles gut.
Marken und Patentrecht ist eine schwierige und komplexe Materie, weil relativ wenig gesetzliche Grundlagen, aber viel Kommentierung und Rechtsprechung fast immer auch mit EU-Rechtsbezug und immer sehr Einzelfall bezogen. Hab ich nicht wirklich Ahnung von. Rechtsberatung wird da teuer.

@Sartre
Das ist ja das verblüffende, dass für einige hier dieser Spruch keine Gültigkeit hat und bei Niederlagen die Schuld ganz allein bei den eigenen Spielern, dem Trainerteam und dem Manager liegen. Ich bin ohnehin beindruckt wie viele Koryphäen hier unterwegs sind und wie die ohne Detailwissen z.B. genau wissen welcher Spieler hätte verpflichtet werden können, wenn man sich nur bemüht hätte oder welcher Spieler aufgestellt werden sollte. Würde ich mir nicht zutrauen zu beurteilen, aber wahrscheinlich ist Fußball einfach nicht so mein Ding.


Hertha Ralf
6. März 2017 um 15:28  |  589323

@UB: bitte mach einen Artikel danach …
vielleicht ohne Hertha und Fußball !
🙂

Anzeige