Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige
Sonntag, 19.3.2017

UPDATE: Brooks reist in die USA

(ub) – Auf dem Schenckendorff-Platz tummelten sich jene Spieler, die gestern in Köln nicht in der Startelf im Einsatz waren. Außerdem dabei waren Nils Körber und Jordan Torunarigha, die mit der U23 von Hertha bei Spitzenreiter Jena 2:2 gespielt haben – Schema und Tabelle – hier.

Trainer Pal Dardai war gefasst, aber nach dem 2:4 in Köln natürlich angefasst. Das mit „der Auswärtsserie, das geht auf den Sack.“ Die Mannschaft habe die erste Halbzeit hergeschenkt.  Dann sei es zwar gut, dass sie Moral gezeigt habe und einen ordentlichen zweiten Durchgang hingelegt habe.

Dardai: Aber es war FC Modeste gegen Hertha 4:2, wir haben kein Mittel gefunden, um ihn in den Griff zu bekommen.

Kalou mit Muskelproblemen

Abzuwarten bleibt, wie schwerwiegend die Verletzungen von Salomon Kalou und John Brooks sind. Kalou wird am Montag wegen seiner Muskelprobleme im Oberschenkel untersucht. Bereits heute unterzieht sich Brooks einem MRT. Der Innenverteidiger hat Knieschmerzen.

Da zeichnet sich ein Interessenkonflikt ab: Brooks brennt darauf, sich beim neuen US-Trainer Bruce Arena vorzustellen, zudem stehen für die USA  wichtige Qualifikationsspiele an (gegen Honduras und Panama) auf dem Weg zum WM 2018. Hertha möchte genau wissen, wie gravierend die Knieverletzung von Brooks ist. Zumal der Innenverteidiger, mal angenommen er würde fliegen, sein zweites Spiel erst am Mittwoch, dem 29. März gegen Panama bestreitet. Kaum vorstellbar, dass Brooks dann am Freitag, dem 31., im Bundesliga-Spiel von Hertha gegen Hoffenheim auflaufen würde.

x – x – x – x – x – UPDATE – x – x – x – x – x –

So, habe mittlerweile mit Manager Michael Preetz gesprochen. Demnach hat die Untersuchung ergeben, dass Brooks eine Meniskusreizung hat. Der Innenverteidiger fühlt sich aber ganz gut und will zu seiner Nationalmannschaft reisen.

Preetz: „Wir sind froh, dass John sich gut fühlt. John wird zu seiner Nationalmannschaft anreisen. Wir stehen im Kontakt mit den Verantwortlichen dort, sie werden sich um John kümmern.“

Preetz, selbst siebenmaliger Nationalspieler für Deutschland, versteht den Ehrgeiz von Brooks unbedingt dabei sein zu wollen:

Preetz: „Die USA haben einen neuen Nationaltrainer [Bruce Arena als Nachfolger von Jürgen Klinsmann]. Sie haben wichtige WM-Qualispiele.“

Elf Herthaner auf Reisen

Die anstehende Länderspiel-Pause passt Dardai nicht in die Karten. Denn nach der schlechtesten ersten Hälfte, die Hertha in dieser Saison gespielt hat (meine Meinung), gibt es Redebedarf. Aber der Trainer ließ etwas frustriert durchblicken, dass an den Problemen, die er nach der erneuten Auswärtsniederlage in Köln gern bearbeiten würde, wenig zu machen ist. Schlicht, weil elf Spieler international im Einsatz sind. Wer wann wo gegen wen spielt, ist auf der Hertha-Homepage zu finden – hier 

Dardai: Sie kommen dann am Mittwoch oder Donnerstag zurück. Und Freitag spielen wir gegen Hoffenheim.

Wie würdet Ihr als Monday-morning-Manager mit der Situation umgehen:

  • Platz 5
  • Europa in Reichweite
  • aber diese Auswärtsallergie

Training Montag ist frei. Die nächste Einheit findet Dienstag, 15 Uhr, auf dem Schenckendorff-Platz statt.

P.S. Morgenpost-Interview mit Christian Beeck „Union kann Hertha ebenbürtig werden“ – long read-  hier
 

Hertha wir diese Saison beenden auf ...

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...


212
Kommentare

Sven Helge
19. März 2017 um 11:33  |  591588

Ha


Sven Helge
19. März 2017 um 11:38  |  591590

Ho


Start-Nr.8
19. März 2017 um 11:46  |  591594

He


Start-Nr.8
19. März 2017 um 11:46  |  591596

Hertha BSC


Start-Nr.8
19. März 2017 um 11:52  |  591599

Wir haben noch 9 Spiele: vier auswärts, fünf in Berlin. Die auswärts Spiele können wir vernachlässigen. Das sind sichere 0 Punkte. In Berlin können wir so 9- 13 Punkte machen. Das hieße 49 – 53 Punkte. Kann das für Europa reichen? Ich weiss es nicht. Unterdessen glaube ich aber fast, dass wir ohne Europa besser dastehen. Wir haben, so wie immer seit dem Wiederaufstieg, ein Mentalitätsproblem. Wir haben zwar zwei Big Points geschafft (Frankfurt, Dortmund), würden aber auswärts auch bei TeBe verlieren. So haben wir in Europa nichts zu suchen.

Ich befürchte, dass die Europa Belastung, körperlich aber vor allem mental, zu viel wäre. Wer weiß, wo die Liga uns dann hinführen würde. Ohne den Heimflow wären wir schon jetzt ganz, ganz weit unten.

Oder kann man die Mannschaft dahin führen, dass Sie zu Hause ind auswärts wettbewerbsfähig ist? Nun, ich fürchte der Gegenbeweis wird Jahr für Jahr auf’s neue empirisch erbracht.


Susch
19. März 2017 um 12:11  |  591601

Europa ist aber eine Chance für den gesamten Verein.
Spielerwerte steigen. Sponsoren werden aufmerksam.
Dazu die Möglichkeit den Nachwuchs und den Backupspielern Spielpraxis zu geben.
Das scheint ja sonst nicht gegeben.
Der Kader muss nicht künstlich aufgebläht werden, sondern er muss ausgewogen ergänzt, und dazu entschlackt werden.
Auch muss das Training dementsprechend angepasst werden.
Ein Kader mit 26 Spielern ist mehr als ausreichend. Er muss nur ausgewogen sein.


sunny1703
19. März 2017 um 12:16  |  591602

Ich ziehe es mal rüber

Was für mich nach dem gestrigen Spiel übrig geblieben ist, ist wieder eine Hertha die große Teile des Spiels dominiert hat und der Erfahrung mit dem gestrigen Glück und dem Können eines Modeste in unseren Reihen, geht das Spiel vermutlich anders aus.

Ärgerlich dass Hertha gleich zu Beginn im defensiven Mittelfeld zuviel Platz lässt. Was beim ersten Mal noch gut geht, endet beim zweiten Mal mit dem 0:1.

Osako bekommt in der Herthahälfte den Ball ,niemand fühlt sich für ihn zuständig, geht zu ihm,der trifft den Ball gut,dennoch muss Rune den Schuss natürlich auch halten.

Fällt das 1:1 beim Kopfball von Ibisevic,bekommt das Spiel eine andere Gestaltung. Leider konnte er den Ball nicht richtig platzieren.

Auch beim 0:2 deckt die Defensive einen imaginären Raum, in dem Fall den Strafraum oder die Spieler deckten sich gegenseitig und Stark machte bei Modeste nur Begleitschutz.

Und beim 0:3 machten sich dann die Platzverhältnisse bemerkbar. Der Boden war tief und das ist für größere Abwehrspieler oftmals ein Nachteil gegenüber den Stürmern, da der Antritt verspätet geschehen kann und schwieriger ist, weil die Drehung und der Antritt an sich schwerer fällt. Insbesondere beim 1:4 machte sich das bemerkbar. Beim 0:3 macht zusätzlich Langkamp den Winkemann, ob er ohne diese kurze Unterbrechung beim Antritt Modeste noch erreicht hätte ,sei dahin gestellt.

Der Rest ist schnell erzählt, Hertha nutze die genügend Chancen aus dem Spiel heraus nicht. Pech, Unvermögen und auf der anderen Seite auch ein noch nicht erstklassiger,doch schon wieder guter Timo Horn im Tor und Modeste ist einmal im Sprint schneller als Brooks, der sich erst noch drehen musste. Ob Jarstein die Torwartecke anbieten muss,ist fast schon Nebensache.

Fällt insbesondere bei Ibisevic gegen Horn das 3:4 , könnte das Spiel nochmal kippen.

Hertha hatte gestern 20 -25 total verschenkte Minuten, die ersten 15 und die zwischen Minute 32 und 40. Mit dem Rest konnte ich ganz gut leben, die Mannschaft erarbeitete sich viele Chancen, nur leider fallen auswärts wenig Tore aus dem Spiel heraus.

Jarstein hatte gestern auch keinen allzu guten Tag, nur Rune „darf“bei seiner Konstanz das ebenso mal haben,wie auch Skjelbred,der eher verunsichernd wirkte.

Für mich waren Herthas Spieler des Spiels, die dafür sorgten,dass der erst eindeutig aussehende Trend für Köln hätte noch kippen können, zum einen Niklas Stark mit vielen Ballkontakten und einer mit Fortdauer des Spiels sicheren Zweikampfführung und zum anderen Darida ,der nach einer eher Laufleistung in Halbzeit 2 Bälle erkämpfte und verteilte.
Pekarik war wieder sehr fleißig, Peter fehlt leider die Flankengenauigkeit , Marvin flankt deutlich besser, müsste aber noch mehr vorne arbeiten.
Mittelstädt kam rein und zeigte gleich erfreuliches. Mitch wandelte zwischen Licht und Schatten, zwischen seiner ureigenen Dynamik und Ballverlust, aber jemanden mit seinem Mut zum Risiko brauchen wir.

Die IV hatten es bei dem Boden schwer, insbesondere wenn Hertha nach Rückstand das Spiel machen musste.

Sami Allagui,….hinterher ist man immer schlauer, vermutlich wäre ein vorzeitiger Einsatz von Mittelstädt oder ein Einsatz von Stocker oder Allan besser gewesen. Sami war leider wenig zu sehen, hatte wenig ballbesitz, spielte den Ballbesitz oft schlecht und verlor viele Zweikämpfe.

Doch ich kann Dardai verstehen, er wollte zur Pause mit Sami zusätzlich Druck aufbauen, das gelang, aber mehr trotz statt durch Allagui.

Bei meinen Spielern des Spiels habe ich Vedad vergessen. Er hatte zwar gestern Pech, doch er war ein ständiger Unruheherd im Kölner Strafraum!!

Am Ende ist neben der Niederlage, wieder die Situation ärgerlich, den Abstand nach hinten nicht vergrößert zu haben und gegen Hoffenheim im Heimspiel wieder punkten am besten gewinnen zu müssen.

lg sunny


Zippy
19. März 2017 um 12:20  |  591603

Bin kein Monday-morning-Manager, aber meinen Ansatz hatte ich ja schon ansatzweise kundgetan. Passspiel trainieren, am „Ballbesitzfussball“ (…) festhalten. Einzelne Spieler für schlechte Leistung mit einem Bankplatz zu „bestrafen“ (Skjelbred? Haraguchi?) bringt wenig, weil diese wahrscheinlich im nächsten Heimspiel schon wieder eine zumindest annehmbare Leistung zeigen werden.

Ich würde versuchen, für den Rest der Saison eine Atmosphäre zu schaffen, in der die Spieler wirklich nur auf sich und ihre individuellen (!) Stärken schauen, ein taktisch-spielerischer Ansatz mit viel Ballbesitz, viel Sicherheit in den Aktionen und weniger Ballverlusten im Spielaufbau (dazu einige kleine Umstellungen, speziell im Mittelfeld, zB. wer lässt sich zwischen die Innenverteidiger fallen…mehr Bewegung, Positionen tauschen, so hält man die eigenen „Pressingspieler“ in Bewegung). Auf diese Weise könnte ich mir vorstellen, dass den Spielern nicht alle zwei Wochen unmittelbar nach dem Anpfiff einfällt „Achja, ist ja Auswärts, da verlieren wir doch immer…“
Daher würde ich diese Änderungen auch unmittelbar trainieren und einführen – auch für die nächsten Heimspiele- , denn es ist aus meiner Sicht nicht sinnvoll, den Spielern noch stärker zu suggerieren, dass sie Auswärts ein „Problem“ hätten.
Muss allerdings zugeben, dass ich auch ein bisschen ratlos bin.

Ansonsten gilt natürlich, so viele Punkte wie möglich bis zum Saisonende zu sammeln. Die Mannschaften hinter Hertha kommen auch nur schwer in die Gänge, Köln war bis gestern in der schwächsten Saisonphase, mal schauen, wie es bei denen weitergeht.
Mit der Denkweise, dass wir nächste Saison große Probleme bekommen werden, wenn wir international spielen, kann ich nichts anfangen.
Ich glaube, es wäre wichtig für den Verein und die Spieler (auch eine Kopfsache) wenn zB. Platz 5 erreicht würde. Das von @Start-Nr.8 angesprochene Mentalitätsproblem könnte so vielleicht bekämpft werden…


Kraule
19. März 2017 um 12:20  |  591604

Was nützt eine gute zweite Halbzeit?
Ein Fußball Ergebnis wird nach 90 Minuten Spielzeit aufgeschrieben!
Ich befürchte /hoffe…bin mir nicht sicher was besser wäre…. wir spielen nächste Saison nicht europäisch!
Für mich wirkt es immer noch sehr glücklich wo wir stehen.
Diese Auswärtsleistungen sind nicht akzeptabel! Nicht für eine Mannschaft die Europa spielen will…


sunny1703
19. März 2017 um 12:33  |  591605

Das Erreichen eines europäischen Wettbewerbs muss für einen Verein, der weg vom Ziel Klassenerhalt ist, möglichst schnell das nächste Ziel sein.

Was auch sonst?!

„Wir wollen Platz 9- 13 im nächsten 5 Jahresplan“!?
Welche gestandenen und auch jungen Spieler,möchte man mit dem Klassenziel „Graue Maus der Liga“ nach Berlin locken.

Für Spieler wie Stark, Weiser und Brooks sind es doch das Gefühl hier ist was am Aufbauen,dass den Verein zu einer Art ständigen Anwärter ums internationale Geschäft macht, dass sie hier bleiben lässt.

Nebenbei zieht eine solche Zielsetzung auch mehr Sponsoren an.
Neben dem Glück, dass Hertha BSC als dem Verein der Hauptstadt Deutschlands alleine durch die Lage an Aufmerksamkeit bekommt,sind europäische Spiele ein zusätzlicher Interessenanreger.

Natürlich ist die Doppel(dreifach)belastung EL , von CL möchte ich noch nicht schreiben,Liga und eventuell Pokal eine weitere Herausforderung, nur geht es nicht im Sport um sportliche Herausforderungen?

lg sunny


Zippy
19. März 2017 um 12:47  |  591607

Nochmal ein kurzer Nachtrag, um an einem Beispiel zu erklären, was ich unter den kleinen, taktischen Umstellungen, die die individuellen Stärken der Spieler fördern, verstehen würde.

Beim vielfach gescholtenen Haraguchi spielt sich meiner Meinung nach zu viel gleichzeitig im Kopf ab. Ich glaube, er verstolpert Bälle, läuft falsche Wege, weil er schon zentral Anspielstationen sucht, bevor er überhaupt den Ball erhält. Das ist löblich, aber für ihn wohl ein bisschen zu viel. Dazu kommt eine mentale Blockade, wenn er nicht gut in Form ist.
Was sind seine Stärken? Neben der wichtigen Arbeit als Lückenfüller, halte ich ihn durchaus für stark in offensiven Zweikämpfen, wenn (!) man ihn machen lässt.
Ich würde ihn ein paar Meter weiter nach vorne schieben und ihm sagen, er solle zur Grundlinie durchkommen und dann flanken. Leicht vermittelbar und auf ihn zugeschnitten, weil er sich nicht auf den Torabschluss konzentrieren muss. Ich bin sicher, dass er diese weniger anspruchsvolle Rolle gut ausfüllen würde – auch auswärts.

Bitte nicht als (deutliche) Kritik am Trainerteam verstehen, aber ich bin nicht sicher, ob Widmayer (und/oder Dardai) mit seinen teilweise komplizierten „Positionsanforderungen“ und Ideen nicht Spieler wie Haraguchi, Esswein, Stocker und vielleicht auch Darida (?) ein Stück weit blockiert, ihre Stärken „für das System opfert“…


apollinaris
19. März 2017 um 12:50  |  591608

Ziel “ muss“ Europa sein, ansonsten braucht man sich keinerlei Gedanken mehr machen, wie man aufstrebende Spieler motivieren könnte, weiter hier zu bleiben bzw hierher zu kommen. Einmal etwas knapp verpassen ist das Eine,dieses zu wiederholen..wöre fatal für das eigene Selbstverständnis.
Am meisten hinterfragt werden müsste,was den Spannungsabfall vor der 1. HZ bewirkte. Dies kann nur mit den Spielern zusammen herausgefunden werden. Von aussen betrachtet, ist mir das jedenfalls schleierhaft..


sunny1703
19. März 2017 um 12:57  |  591610

http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/startseite/673691/artikel_preetz-vorwuerfe-an-haraguchi-und-brooks.html

Ob das die hier von @Zippy angesprochene Motivationshilfe ist?!

Ich verbuche das eher unter Enttäuschungsreaktion.

Ich bin aber genauso ratlos wie @Zippy, was man gegen die Auswärtsproblematik machen kann.

Auch wenn das kein Trost ist, Red Bull verstolpert gerade eine Superhinrunde mit Platz 12 in der Rückrunde.
In der Auswärtstabelle der Liga stehen mit Wolfsburg und Augsburg zwei Mannschaften auf „internationalen“ Plätzen, die zu Hause am „absteigen“ sind und deshalb auch wirklich in großer Sorge um den Klassenerhalt sein müssen.
Also auch andere kämpfen mit Unregelmäßigkeiten oder mit zwei Gesichtern.

Für mich kommt es weniger darauf an, ob Hertha Deutscher Heimmeister wird oder Auswärtsabsteiger, als die Frage, wie wird es in der 2. Hälfte der Rückrunde, die ja in den letzten Jahren 1.Liga alles andere als eine Herthaerfolgsgeschichte war.

Denn so sehr uns eine eingespielte Mannschaft in den bisherigen Spielen geholfen hat, diese schrecklich Saisonenderfahrungen haben viele von denen mitgemacht und ich hoffe, nicht, dass das ein Selbstläufer wird.

Selbst eine „nur“ 21/22 Punkte Rückrunde hieße drei Punkte mehr als in der bisherigen besten Rückrunde seit der nahe an der Meisterschaftsaison unter Favre. Ein positiver Break für die Köpfe der Spieler die schon länger hier sind und auch für die fans und vermutlich auch für die Vereinsverantwortlichen, auch wenn 51/52 Punkte vielleicht nicht direkt für den internationalen Wettbewerb reichen.

lg sunny


Uwe Bremer
Uwe Bremer
19. März 2017 um 13:16  |  591614

@JohnBrooks

siehe UPDATE oben


Traumtänzer
19. März 2017 um 13:27  |  591617

Ich frage mich halt auch, was wir in der Europa League wollen? Was gibt’s da zu gewinnen? Da gibt’s kaum Kohle und Du hast super-nervige Spiele irgendwo in den Tiefen Osteuropas. Das wird nicht schön aussehen und von Erfolg braucht man vermutlich auch nicht ausgehen. Champions League hätte wenigstens schon in der Gruppenphase ein paar motivierende Namen in der Verlosung – aber, das Thema ist für mich eigentlich erledigt, es sei denn, wir legen in den letzten neun Spielen die Megaserie hin. Aber wer glaubt daran?
Also, wird es, wenn, dann maximal EL. Da wird dann die Frage sein wie wir das mit unserem Mentalitätsproblem verkraften. Hoffentlich geht das dann nicht zu Lasten unserer Ligaleistungen. Wir sind ja echt ein „gebranntes Kind“ in der Hinsicht. Dass EL vielleicht auch positiv motivieren könnte und neue Mentalität freisetzt – wie wahrscheinlich ist das? Aber, am Ende müssen wirs eh nehmen wie es mit der Endplatzierung kommt. Wird man auch im Verein vermutlich ganz pragmatisch so sehen. Aber, ich finde, dass EL jetzt nicht wirklich Euphorie entfacht. Das hat nichts mit Überheblichkeit zu tun (HSV, SVW, WOB) würden sicher gerne sofort mit uns tauschen… gemessen an unseren eigenen Vorerfahrungen aber mit dem Thema EL, bleibe ich da weiter skeptisch. Und überbordend viel Geld wird uns auch nicht zur Verfügung stehen. Muss man ja auch weiterhin bedenken.


sunny1703
19. März 2017 um 13:27  |  591618

@zippy

Das Problem Haraguchi sehe ich inzwischen in erster Linie im Kopf. Dazu unterscheiden sich seine Erfogsquoten in der J League aber auch in der Nationalelf zu sehr von der bei Hertha.

Aber das Problem Haraguchi beinhaltet auch ein Problem Hertha BSC. Das Problem Haraguchi,Kalou, Esswein und Weiser sind alle Rechtsfüße. Während ein Kalou mit seiner Klasse und internationalen Erfahrung seine Position als eine Art Halblinker nutzt um nach innen ziehend für Gefahr und Überraschungen zu sorgen, auch durch den Weg zur linken Grundlinie, ist er rechts ja wenig anzutreffen,weil das seinem Spiel nicht entgegenkommt,er ist nun mal kein Flankengott.

Weiser dagegen verkörpert als Rechtsverteidiger auch den typischen rechten Mittelfeldler mit Offensivdrang.

Spielt Weiser nicht oder als RV und genki im RM kommt das aber ihm weniger entgegen, denn ich werde den Eindruck nicht los, im Grunde ist Genki einer der ziemlich ähnlich wie Kalou spielt bzw ein Halbstürmer ist, nur für den gibt es bei Hertha eigentlich keinen Platz. Flanken ist nicht seins,mein Eindruck!

Haraguchi spielt das was er nicht so kann und das was er gut kann, ist mit Kalou besser besetzt oder ist bei Hertha nicht im System, es sei denn Kalou würde als eine sehr offensive 10 unterwegs sein.

Daher würde ich auch weiterhin Weiser im Mittelfeld belassen,damit wir mit Kalou und weiser auf den offensiven Außenpositionen zwei Spieler haben,die diese Position sehr gut und mit Torgefahr ausfüllen.

Das finden eines Ersatz für den unermüdlichen Pekarik erscheint mir leichter als und preisgünstiger als das Suchen nach einem Außen, der nicht nur rennen kann,sondern das auch mit Technik, Übersicht und Torgefahr paart.

lg sunny


19. März 2017 um 13:31  |  591619

Moin

Danke @Zippy 23:31 gestern für Deine Antwort ✔️

Ich würde gerne nochmals in der Analyse
diskutieren wollen, in wie weit die „unbedingte“
Anfangself (5xhintereinander) spielen muß?
Unter dem Gesichtspunkt Dardai:
„Spieler entscheidet, ob er spielt“

Für mich auffällig, obwohl mir vlt auch einige Fakten
fehlen, das Dardai obwohl Langkamp, Kalou nicht
fit schienen und es gute Umstellungsmöglichkeiten
gab, diese nicht ausprobierte.

Ein Stark in der IV trotz seiner guter Performance
auf der sechs hätte doch eine Option sein können,
oder? Ein Geburtsgskind Mittelstädt einzusetzen
für Kalou oder Hara wäre für mich nachvollziehbar
gewesen.

Nun im Nachhinein ist man immer schlauer,
mir ist es aber schon mehrfach aufgefallen,
ua. Leipzig: Weiser das ich verstehe, das
der Trainer diese Unterschiedspieler gerne
einsetzen möchte, allerdings nützt es ja nix,
wenn dann frühzeitig aus/eingewechselt
werden muß.

Zum Thema Auswärtsschwäche muß die
Herangehensweise der ersten Minuten
und auch nach dem ersten Tor „kritisch“
aufgedröselt werden. Eingentlich hat Köln
wie schon einige Teams Hertha mit den
eigenen Waffen geschlagen.
Erste Tor machen, dann abwarten und
zu Hause den Gegner auskontern.

Die Voraussetzungen für Hertha konnten
doch „Nicht“ besser sein. Köln ganz schwierige
Saisonphase, letzen „3“ ! Heimspiele gegen Hertha
verloren-Hertha gerade den Viertelfinalisten der
CL nach Hause geschickt.

Ratlos bin ich dennoch nicht, in meiner
Berechnung holen wir noch auswärts ein
oder zwei Dreier und verlieren nur noch
ein Heimspiel.

Müsste für Europa reichen, zumindest in
meiner ReisePlanung „fest“ einkalkuliert. 😉

Schönen Sonntag 🖐🏼💙


Zippy
19. März 2017 um 13:35  |  591620

@sunny
Perspektivisch sehe ich Weiser als Rechtsverteidiger, ansonsten stimme ich dir durchaus zu, was die Betrachtung von Haraguchi angeht.
Ich frage mich nur, wie häufig werden wir Weiser und Kalou tatsächlich gemeinsam als Außen und in der Startaufstellung in dieser Saison noch sehen? Ich hoffe, oft, sicher bin ich mir leider nicht.


apollinaris
19. März 2017 um 13:50  |  591621

Als RV hat Weiser für mich überragende Möglichkeiten, sehe ihn da deutlich begabter als beispielsweise Pitsche..Für die aktuelle Saison reichte es mir ka schon, ihn überhaupt einsetzen zu können…


Retag
19. März 2017 um 13:54  |  591622

@Uwe Bremer (@UB)

Ich warte noch auf deinen Artikel zum gestrigen Spruchband der Wilden Horde („Bahnhof Zoo“ etc.) . Ebenso auf die Twitter-Distanzierung vom Köln-Manager. Und die dreitägige öffentliche Empörung in sämtlichen Medien.

Oder habe ich das alles übersehen? Ansonsten muss ich konstatieren, dass du mit zweierlei Maß misst.

@Spiel

Teile Dardais Einschätzung komplett. Die zweite Hälfte hat dennoch etwas Mut gemacht – sie können es eigentlich. Aber gestern war einfach der Wurm drin. Schwache Mannschaftleistung garniert mit eklatanten individuellen Fehlern und extrem miesen Zweikampfquoten einiger Herrschaften.
Meister in der Heimtabelle, Absteiger in der Auswärtstabelle. Mal schauen wohin uns das noch führt…


Zippy
19. März 2017 um 13:54  |  591623

@Bolly
Ich denke, Dardai wollte einfach den guten Auftritt gegen den BVB nutzen, hatte vielleicht bis gestern unterschätzt, bzw. auch ein Stück weit ignoriert, wie problematisch Auswärtsspiele zurzeit sind und geglaubt, mit einer Mannschaft in guter Form die zuletzt schwächelnden Kölner spielerisch, heißt durch Kombinationen und Läufe von Kalou, schlagen zu können. Das hätte einen positiven psychologischen Effekt gehabt.
Muss gestehen, dass ich darauf auch gehofft hatte.
Ob es gute Umstellungsmöglichkeiten gegeben hätte? Da bin ich mir nicht so sicher.
Stark im Mittelfeld ist für mich zurzeit ein wichtiger Bestandteil und Eckpfeiler der Spielweise, zuhause und auswärts.
Mittelstädt fand ich nach seiner Einwechselung auch leider schwach. Einige Ballverluste durch Kölner Pressing, aber immerhin eine gute Hereingabe. Keine Ahnung, wieviel er von Anfang an hätte bewirken können, aber ich hätte im Zweifel auch Kalou nach seinem Auftritt gegen den BVB den Vorzug gegeben – vorausgesetzt, der konnte beim Abschlusstraining „geradeaus laufen“.
Die Trainer werden schon lange intern die mangelnde Kreativität beklagen…deswegen setzen sie, wenn irgendwie möglich, auf die „Unterschiedspieler“, haben ja auch versucht, Duda schnell an die Mannschaft heranzuführen.

#Brooks
Verständlich, dass er dabei sein will, ganz wohl ist mir dabei nicht, lange Flüge haben ihm ja nicht immer gut getan, dazu die Meniskusreizung…


apollinaris
19. März 2017 um 14:02  |  591624

#Brooks.. egal, wie man da entscheidet: es bliebe immer problematisch: da gibt es kein richtig oder falsch..


Spandauer
19. März 2017 um 14:10  |  591625

@kaderplanung
Da würde ich gerne nochmal Foket(KAA Gent) in die Runde schmeißen, der wie Weiser RV ist mit Offensivdrang.
Unsere scouts müssten den auch in Aktion gesehen haben.


Susch
19. März 2017 um 14:12  |  591626

@Zippy
Taktisch sind Dortmund und Köln kaum miteinander vergleichbar.
Deswegen war ich gegen die Aufstellung gegen Köln.
Das jetzt Kalou mit Verdacht auf Muskelfaserriss ausfällt, macht mich sogar wütend.
Nicht nur das Kalou mittlerweile 2 Wochen nicht trainiert, man riskiert sogar eine Verletzung, die Kalou auch die nächsten Wochen nicht vernünftig trainieren lassen.
Zudem sind mit Mittelstädt, Kalou, Esswein fitte Spieler im Kader, die hätten spielen müssen.
Warum soll man an einer Taktik festhalten die gegen spielstarke Mannschaften zwar funktioniert, aber gegen spielschwache eben nicht funktioniert.
Wo man umgestellt hat, hatte man doch mehr vom Spiel.
Worauf hat man denn gewartet, das man nicht von Anfang so spielt und taktisch umstellt?


Valadur
19. März 2017 um 14:15  |  591627

@Zippy und Sunny

Haraguchi war und ist ein LA. Auf der rechten Seite hilft er „nur“ aus. Seine stärksten Spiele in dieser Saison hat er auf der LA-Position gemacht bis Kalou zurückkam…

Eine meine größten Hoffnungen vor Beginn der Rückrunde war es, als Kalou beim Afrika-Cup war, Weiser als RA und Haraguchi als LA zu sehen… zwei schnelle und flinke Außen… Dardai entschied sich für Stocker und dann war auch Kalou wieder da, der sich selbst aufstellen darf…

Es hatte schon seinen Grund warum Nagelsmann vor der Partie in Hoffenheim ein Loblied auf den LA(!) Haraguchi sang.


Spandauer
19. März 2017 um 14:18  |  591628

@Teamtaktik
Vielleicht sollten kalou und Genki einfach die Seiten tauschen? Sollte Haraguci eigentlich entgegen kommen und kalou ist dit bestimmt schnuppe.
Also für diese Saison mit Weißer als RV davor Kalou und nächstes Jahr wird Kalou Edeljoker und dann mit Foket/Pekarek und davor Weiser?


sunny1703
19. März 2017 um 14:19  |  591629

@Zippy, apollinaris

Es wäre vielleicht mal eine interessante Frage,wo sich Weiser selbst am liebsten sieht.

Natürlich müssen wir hoffen Weiser (und Kalou) noch oft in der Saison zu sehen und natürlich ist mitch auch ein Klasse RV.

Doch es geht ja um die Mannschaft und da muss man teilweise vom Gegner abhängig, aber insgesamt auch fragen, wer ist stärker,die Alternative für Mitch als RV in dem Fall Pekarik oder die Alternative für Mitch im RM, entweder genki oder Esswein?

Und da ich Pekarik zur Zeit für sehr konstant halte, sehe ich die Position von Mitch in dieser Saison im RM, eben weil er deutlich mehr Torgefahr bedeutet.

Was in der neuen Saison passiert, hängt von den Neueinkäufen ab, ausgehend jedoch von den Transferwerten solcher Spieler vermute ich,dass eine RV Alternative zu Mitch leichter und kostengünstiger zu finden sein wird, als die gleiche Variante für Mitch im RM.

Das alles unabhängig davon,wo der Spieler lieber spielt oder besser ist.

Ich hoffe, das ist jetzt verständlicher gewesen?! 🙂

lg sunny


19. März 2017 um 14:22  |  591631

Ich schaue gerade Eisbären.

Und denke, ihnen und auch Hertha kann gegen die Auswärtsschwäche nur noch Mentalcoaching helfen.

Beide können ihre SportArt.
Warum nicht auswärts, das gilt es zügig zu klären.


19. März 2017 um 14:25  |  591632

..ich bin da auch wie die meisten Trainer konservativ gepolt: eine gut spielend Mannschaft braucht man nicht umzustellen..ob man gegen dortmund oder Köln spielt, spielt für mich tatsächlich kaum eine Rolle, was die Aufstellung anbelangt ( nicht, was die Aufgabenverteilung betrifft..)
#Kalou…na, @bolly führt die Diskussion, die ein kleiner Kreis immerherthaner nach dem U23-Spiel im Turm noch hatten, fort: ich ändere meine Meinung da nicht. Einen erfahrenen, nicht mehr überehrgeizigen Mann wie Kalou darf man als Trainer schon mal die Entscheidung überlassen. In der Praxis wird das wohl bei 99% der Profivereine so gehandhabt . Dass es jetzt mal schief ging: ändert für mich nichts am grundsätzlichen Vorgehen.


19. März 2017 um 14:30  |  591633

@sunny..mich würde wundern, sähe Mitch das anders: als RM hat er ungleich mehr und gewichtigere Konkurrenz in der Nati, als auf RV..RV´s sind auch international viel gefragter…Es kommt m.E. seinem Spiel vielmehr entgegen, wenn er viel Raum vor sich hat, wenn er in den vollen Lauf kommt .Das wurde ja auch hier vor einem Jahr ja schon recht ausführlich beschrieben. Gerade auswärts wäre es ein Segen für die Spielgestaltung..Platte auch noch ein wenig aktiver und wir haben einen deutlich flexibleren Spielaufbau aus der letzten Reihe als aktuell.


sunny1703
19. März 2017 um 14:36  |  591634

@Valadur

Das deckt sich mit dem,was auch ich so empfinde und wenn ich ihn richtig verstanden habe, ja auch @zippy so sieht. Genki ist der Spieler für die Position von Kalou oder eben der der hängenden Spitze, die Hertha aber nur seltenst spielt.

@spandauer

Einem Rechtsfuß mit sehr viel Torgefahr wie Kalou ins rechte Mittelfeld oder als Rechtsaußen zu stellen, nimmt ihm einen Teil der Torgefahr, es sei denn der ist so ein Allrounder, dass sein linker Fuß auch nicht ohne ist oder er neben Abschlussqualitäten auch Flankenqualitäten innehat.

Mitch kann das sehr gut, Kalou ist eher der Typ von links nach innen zu ziehen.

Nebenbei darf im heutigen Fußball niemand mehr starr auf seinen Positionen verharren und natürlich tauchen die Außen auch auf der anderen Seite auf, schon alleine aus taktischen MItteln.

Die Frage, die sich eventuell anbieten könnte,wäre bei einem RV Weiser, es mal mit Kalou auf seiner üblichen Position zu probieren und mit einem Linksfuß wie Mittelstädt oder Stocker im RM.

Die immer wieder auffallenden positiven Kurzeinsätze von Mittelstädt nehme dabei zB. ich wohlwollend als eine taktische Erweiterung für das Trainerteam freudig zur Kenntnis.

Robben und Ribery lassen grüßen 🙂

lg sunny


Spandauer
19. März 2017 um 14:51  |  591637

Ja die Idee mit Mittelstädt wäre vielleicht auch mal einen Versuch wert, aber sehe ihn eher auf der linken Seite und auch Perspektive eher auf LV, auch in Bezug auf die Nati11
Simon ebenfalls KAA Gent wäre da noch für LA
Als Konkurrenz für Genki.
Foket könnte auch RM spielen dahinter mit Weiser. Mit den beiden KAA Spielern würde man auf beiden Seiten Tempo und Torgefahr bekommen. Und wäre auf den Außen gut besetzt.
Esswein wird der neue Allagui (Ergänzung)

PS
Kalou ist beidfüßig und kann auch flanken


19. März 2017 um 14:53  |  591638

#Kalou kann alles..
um das mal klar zu sagen… 😆


Derby
19. März 2017 um 14:54  |  591639

Kann nicht auch Duda auf den Außen spielen. Mir war so, dass er das schon gemacht hat?

Pascal Groß aus Ingolstadt holen, links Kalou oder Maxi – Mitte Groß und rechts Duda. Das wäre doch mal ein Mittelfeld mit erstklassigen L und RV wie Weiser und Platte.

Europa – immer versuchen das Maximum zu erreichen. Europa wäre klasse auch aufgrund guter Verdienstmöglichkeiten- für Hertha auf jeden Fall 😱


Spandauer
19. März 2017 um 14:58  |  591640

Außer so richtig schnell laufen😂
@Duda
Egal ob er außen könnte er ist doch unser neuer Messias mit der Zehn. Will in auf alle Fälle auch da spielen sehen. Wer auch sonst ?


apollinaris
19. März 2017 um 15:14  |  591641

Laufen braucht niemand, der fliegen kann😉😄
Ja genki zusammen mit Platte, das eas wirklich stark…


Uwe Bremer
Uwe Bremer
19. März 2017 um 15:29  |  591642

@MitchellWeiser

Es wäre vielleicht mal eine interessante Frage,wo sich Weiser selbst am liebsten sieht.

Die ist längst beantwortet.
Weiser hat wiederholt gesagt, dass er perspektivisch dauerhaft als rechter Außenverteidiger spielen will, auch mit Blick auf seine Chancen n der Nationalmannschaft.

P.S. Dardai hat sich heute Vormittag über sich selbst geärgert. Dass er nach dem 2:1 gegen Dortmund der Maxime gefolgt ist: Never change a winning team.

Dardai: Eigentlich hatten wir am Anfang der Trainingswoche geplant, in Köln was anderes zu machen. Wir wollten mit zwei Stürmer spielen, mit Salomon Kalou und Vedad Ibisevic. Maxi [Mittelstädt] sollte die Flanken reinfeuern.


Opa
19. März 2017 um 15:36  |  591643

Sonntagnachmittaglektüre
Wer etwas unterhaltsame Lektüre für den Sonntag Nachmittag benötigt, Opas Reisetagebuch aus Köln ist online. Wir haben 1:2 gewonnen! Zumindest die 2. Halbzeit Es folgt der übliche Warnhinweis.

@Apo: Der Kölner Dom war gestern übrigens nicht wegen der Fußballfans, sondern wegen eines Gottesdienstes für Besichtigungen geschlossen.


19. März 2017 um 15:38  |  591644

Hertha wird diese Saison beenden auf … Platz fünf.
Wenn alle Spieler gesund und fit von den Länderspielen zurück kehren und die Mannschaft weiter punktet, und im April oder Mai keine weiteren Ausfälle den Kader schwächen.

Die statistischen Daten zu den bisherigen 83 Pflichtspielen Dardais als Herthas Cheftrainer.

Saison 2014/15
Bundesliga 15 Pflichtspiele
4S 5U 6N Tore 12:14 Punkte 17

Saison 2015/16
Bundesliga 34 Pflichtspiele
14S 8U 12N Tore 42:42 Punkte 50

Saison 2016/17
Bundesliga 25 Pflichtspiele
12S 4U 9N Tore 34:30 Punkte 40

DFB-Pokal 7 Pflichtspiele
5 Siege, 2 Niederlagen gegen den BVB (eine davon nach Elfmeterschießen.

Euro League Quali 2016
1 Sieg, 1 Niederlage

Alle Angaben nach fussballdaten.de

Mein Taschenrechner zeigt als Ergebnis pro Ligaspiel 1,45 Punkte = 107 Punkte : 74 Spiele. Wenn Dardai diesen Schnitt halten könnte, würde Hertha weitere 13 Punkte bis zum Saisonende sammeln.

Ob 53 Punkte am Ende reichen, um Platz 5 zu erreichen, weiß nur der Fußballgott.


19. März 2017 um 15:42  |  591645

Tj@ Uwe Bremer
19. März 2017 um 15:29 | 591642

Pál sollte nicht zaudern und zagen, sondern von Spiel zu Spiel denken und die jeweils notwendigen Umstellungen vornehmen.


sunny1703
19. März 2017 um 15:44  |  591646

@ubremer

Vielen Dank für die Beantwortung der Frage. 🙂

Alllerdings hätte ich auch @apollinaris und seinen Kenntnissen der Nationalmannschaft vertraut, ich gebe es zu,ich bin da nicht so interessiert dran um zu wissen, auf welcher Position Bedarf ist und auf welcher nicht.

lg sunny


Carsten
19. März 2017 um 15:53  |  591647

@ Uwe
An Dardai seiner aussage zeigt sich mir doch das genug Ideen da sind, etwas verändern zu wollen aber die traute nicht. Das Problem ist dabei aber das sich so nie etwas verändern wird und wir so immer beim gleichen Entwicklungsstand fest stecken werden.
Und ich bin mir sicher das es bei uns dann auch plötzlich von der Tabelle Richtung nach unten gehen wird, wie letzte Saison vom dritten auf den siebten. Und diese Saison vom fünften auf den 8-9 es ist nämlich alles dicht bei dicht unter uns vom Torverhältnis will ich erst garnicht anfangen.


19. März 2017 um 16:00  |  591648

Kalou wäre auch in diesem modifiziertem System schnell ausgefallen..Das Team wäre auch in diesem modifiziertem System seltsam unkonzentriert aufgelaufen..Für mich im Moment eine sekundäre Frage,,,viel wichtiger: was passiert da in den Köpfen unserer Spieler..?
@opa..ohne zu recherchieren: mich würde nicht wundern, wenn jeden Samstag um diese Uhrzeit, Gottesdienste gehalten werden..(und nicht nur, damit K


Uwe Bremer
Uwe Bremer
19. März 2017 um 16:00  |  591649

@Hannover96

wird sich noch heute von Trainer Daniel Stindel trennen (prophezeit die Hannoversche Allgemeine Zeitung – hier
Hintergrund: 96 liegt als Vierter der 2. Liga einen Punkt hinter Rang drei und 2.

(warum fällt mir gerade mein Interview mit Fredi Bobic ein, der erzählt hat, wie wichtig Kontinuität ist, um als Verein etwas zu entwicklen?)


19. März 2017 um 16:03  |  591650

..köln gewinnt.. 🙂 -war nicht extra gegen unsere fans gemünzt..sondern gegen Fussballfans als solche..)


Opa
19. März 2017 um 16:11  |  591652

@apo: Der Dom wird während einiger Gottesdienste für Besucher und Besichtigungen geschlossen, alles hier transparent nachzulesen: http://www.koelner-dom.de/index.php?id=oeffnungszeiten


Opa
19. März 2017 um 16:12  |  591653

Das hatte also nicht mal allgemein etwas mit Fußball zu tun


frankophot
19. März 2017 um 16:22  |  591654

Wo Heldt ist, gibts keine Kontinuität…
Magath – Rangnick – Stevens – Keller- Di Mateo – Breitenreiter – (Weinzierl)…


Hertha Ralf
19. März 2017 um 16:26  |  591655

@Ursula: es wird ja immer besser 🙈🙉🙊 …
Ich tauche lieber ab, da gibt es ja noch eine zweite Koryphäe .
Die neuen „DIE ZWEI “ !
Wünsche noch einen schönen Abend und Gruß von der Insel zu Dir in den Wald.
Eineiige Zwillinge find ich übrigens gut!


Spandauer
19. März 2017 um 16:29  |  591656

@Opa
Kalte Pizza ist voll schmackofatzki 😆
Nu abba weiterlesen 👍


apollinaris
19. März 2017 um 16:36  |  591657

@opa..nimm es doch bitte mit etwas Humor.. 😳😘


apollinaris
19. März 2017 um 16:38  |  591658

Super zwingend, der Angriff der Schalker 👍👌 Davon könnten wir was gebrauchen..
# 0:1


19. März 2017 um 16:43  |  591659

es sei denn, wir legen in den letzten neun Spielen die Megaserie hin. Aber wer glaubt daran?

– die Trainer?
– die Spieler?
– die Fans?

Was wäre eine Megaserie?
13, 14, 15, 16, 17, 18, 19, 20 oder weitere Punkte mehr?

Vieles ist möglich, wenn die Köpfe klar und die Beine frisch sind.


19. März 2017 um 16:45  |  591660

Hannover hat doch Kontinuität Uwe Bremer
19. März 2017 um 16:00 | 591649

Seit wann ist Herr Kind Präsident?


19. März 2017 um 17:02  |  591661

#auswärts..könnte ich mir nach wie vor, auch gut eine 3/5er Kette vorstellen oder tatsächlich ein enges 4-4-2
Am Dringlichsten wäre für mich, dass der Spielaufbau etwas auf die Flügel verteilt wird, damit wir da etwas unberechenbarer werden..oder eben, wie bisher, aber mit ständig rochierenden „Einläufern“ wie oben beschrieben wurde)-aber da glaube ich, dass das eigentlich so geplant ist, nur vom Team nicht konsequent genug umgesetzt wird
Ach ja..die Auswärtsschwäche.. 🙁


19. März 2017 um 17:10  |  591662

„Der Kampf um die Europapokalplätze in der Bundesliga läuft – könnte sich aber noch verändern. Wann landet auch der Tabellensiebte in der Europa League? Und was passiert, wenn ein deutscher Klub die Champions oder Europa League gewinnt? Ein Überblick.“ http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/startseite/672734/artikel_so-landet-auch-der-siebte-im-europapokal.html#omfeaturednews


19. März 2017 um 17:17  |  591663

Länderspielpause, Frühjahrsputz und immerhertha.
Kann es einen entspannteren Sonntagabend geben?
Ich meine: NEIN ! 😀

SADE – Smooth Operator (live 2011)
https://www.youtube.com/watch?v=ZAt-mGg5W8U&index=9&list=PL4453AF767059823C


Uwe Bremer
Uwe Bremer
19. März 2017 um 17:49  |  591664

@Marcelinho

hat auf einem roten Sofa die Morgenpost empfangen. Und geplaudert. Über lange Nächte in Kreuzberg, Dieter Hoeneß, Falko Götz („leck mich am Arsch, Du Blinder“) und 120 km/h auf dem Kaiserdamm
Lesetipp für die Retro-Fans unter Euch long read – hier


kczyk
19. März 2017 um 17:50  |  591665

„… Länderspielpause, Frühjahrsputz und immerhertha.
Kann es einen entspannteren Sonntagabend geben?
Ich meine: NEIN ! 😀 …“

*denkt*
ich meine JA.
drogen, sex und rock n roll


pathe
19. März 2017 um 18:00  |  591666

@Uwe Bremer
Hat Dárdai denn auch verlauten lassen, warum er die am Anfang der Trainingswoche ins Auge gefasste Variante mir der Doppelspitze und Mittelstädt als LOM nicht aufgestellt hat. Hätte was gehabt, finde ich.


19. März 2017 um 18:00  |  591667

@Uwe Bremer an 19. März 2017 um 17:49 | 591664:

Ich bin ehrlich, es haben sich beim Lesen einige Tränen in meinen Augen angesammelt.

Danke dafür!


19. März 2017 um 18:01  |  591668

Der schreibt schön, der Ulli Kulke….


Spandauer
19. März 2017 um 18:08  |  591669

@Uwe Bremer
Ja Marcello war schon ne echte Type. 😍

Ich gehe aber nur zum Abschlussspiel hin falls das Wetter mitspielt.


apollinaris
19. März 2017 um 18:18  |  591670

Marcello: Bei Hertha neben Horr und Varga …mein Held for ever…


U.Kliemann
19. März 2017 um 18:31  |  591671

Varga leider zu kurz ,ebenso Marvolk.L. Müller
war auch noch so ein Haudegen. Ete ?


Stehplatz
19. März 2017 um 18:34  |  591672

Wie letzte Saison wird es am letzten Spieltag, ohne eine deutliche Steigerung in den nächsten Partien, auf alles oder nichts hinauslaufen. Hertha hält bereits den noch bestmöglichen Tabellenplatz. Das Spiel gegen Hoffenheim wird zeigen, ob man wirklich da steht, wo man sich wähnt oder auf die richtige Größe zurückgestutzt wird – was kein Drama wäre.

Was soll Dardai ändern? Taktik und Personal wären ein Anfang. Variabilität und ein tiefer Kader wurden gewünscht, nur gibt es wenig anstalten das auch von Trainerseite zu fördern. Gedankenspiele sind das eine, die Umsetzung eine andere. Wo sind bspw. die projizierten Fortschritte des 2,5 Millionenmannes?
Zuhause kann man weiter mit der Stammelf spielen, weil es funktioniert, aber die Herangehensweise an Auswärtsspiele und die taktische Ausrichtung muss sich ändern. Das 4-4-2 hat besser funktioniert, mit Mittelstädt und Weiser außen. Der eine schafft das wesentliche, der andere das besondere. Haraguchi sollte man Alleingänge und den Torabschluss verbieten und ihn dazu anhalten nur kopflos loszurennen, wenn der Gegner nicht in seiner Ordnung steht. Ihm täte es vielleicht gut ein paar Spiele von der Bank zu kommen, wenn er wach und der Gegner müde ist. Erfolgserlebnisse sind das einzige was Genki helfen würde. Ich glaube man tut ihm keinen Gefallen Woche für Woche allen selbst- und fremdformulierten Ansprüchen hinterherzulaufen.
Was mir insbesondere wichtig wäre sind schnelle Seitenverlagerung, direktes Passpiel und frühe Wechsel, wenn es nicht läuft bzw. einzelne Spieler wieder ihrer Heimform hinterherlaufen. Selbst wenn das zu drei wechseln in der ersten Hälfte führt. Dardai darf Schlafmützigkeit oder eine schwache Tagesform nicht mehr tolerieren. Er behauptet von sich das innerhalb von Minuten zu erkennen wohin es geht. Daraus leitet sich für mich sein Anteil an den Misserfolgen ab. Wenn ich sehe, dass etwas nicht funktioniert und nicht reagiere, kann ich mich nicht hinstellen und mich beschweren!


19. März 2017 um 18:36  |  591673

Jepp kczyk
19. März 2017 um 17:50 | 591665

Ian Dury – Sex & Drugs & Rock & Roll
https://www.youtube.com/watch?v=sfp8xrNAS6I&list=PL4453AF767059823C


pathe
19. März 2017 um 18:44  |  591674

Ich habe Marcelinho übrigens damals sein Visum ausgehändigt.
Er hat mich dabei gefragt, wie man „eu te amo“ auf deutsch sagt… 😀


Ursula
19. März 2017 um 18:51  |  591675

Tja @ 16:26 Uhr

Impertinenz trifft „(In)kompetenz“,
Omnipräsenz sucht Abstinenz (?)…

…und die Quintessenz ist doch die
Konsequenz, dass „wir“, Du und ich
mit dem gehabten „fußballerischen
Spaß“ HIER längst draußen sind…!

Aber der User @ Stehplatz formuliert
ganz ausgezeichnet auch meine, eben
sehr ähnliche Gedanken…

Grüße! Nächtle!


U.Kliemann
19. März 2017 um 18:53  |  591676

Wann holt Hertha endlich Raffael zurück?
Super Müller Tor.


19. März 2017 um 18:56  |  591677

Nö U.Kliemann
19. März 2017 um 18:53 | 591676

Wenn Rückholung, dann Ramos.


19. März 2017 um 19:02  |  591678

Und morgen drücken wir den Clubberern die Daumen … 😉
#nichtwahrdstolpe##nichtwahrdstolpe##nichtwahrdstolpe##nichtwahrdstolpe#


Pro
19. März 2017 um 19:08  |  591679

Wood sagt US-Trip ab… Wegen Rückenproblemen laut Kicker….
Gute Einstellung zum Verein und zur aktuellen Tabellensituation…….

Wood >
Die 10.000 Flugkilometer sind immer anstrengend, auch wenn ich Erfahrung damit habe. Wenn ich zurückkomme, werde ich müde sein.“ Rund 48 Stunden wird die Regenerationszeit bis zum Heimspiel gegen Köln dann noch betragen.

Für den HSV eine gute Nachricht… und evtl. gut für Hertha wegen HSV geg. Köln..

Aber was macht „unser Hr. Brooks“ … und G.F. „hat Verständnis“ wenn ein angeschlagener Spieler diese Strapazen auf sich nimmt….

Hinsichtlich des Freitagspiel….. Ohne Worte…..

+ Haraguchi würde ich auch mal für einige Zeit auf die Bank setzen…..


pathe
19. März 2017 um 19:14  |  591680

Raffael zurückholen?
Ramos zurückholen?
Was sollen wir denn mit noch mehr Ü30-Spielern…?


19. März 2017 um 19:14  |  591681

Marcelinho, Lorenz „Lenz“ Horr, Zoltan Varga, Erich „Ete“ Beer, Volkmar „Langer“ Groß, Ludwig „Luggi“ Müller…

Bei so vielen klangvollen Namen von Hertha BSC-Spielern liegt es eigentlich nahe, hier bei Immer Hertha eine Umfrage zur Hertha-Elf 1892-2017 durchzuführen (dazu wird der Verein anlässlich des bevorstehenden Jubiläums sicherlich sowieso aufrufen)?!

Anregungen findet Ihr bestimmt unter (Achtung: Eigenwerbung):

http://www.herthabscmuseum1892.de

🙂 🙂 🙂


19. März 2017 um 19:16  |  591682

Stümmt pathe
19. März 2017 um 19:14 | 591680


Carsten
19. März 2017 um 19:17  |  591683

@Pro
Verstehe ich auch nicht mit Brooks,er will sich zwar den neuen Trainer zeigen aber da er ja angeschlagen ist kann das ja nichts bringen,außer mit einer schlechteren Verfassung zurückkehren.


apollinaris
19. März 2017 um 19:26  |  591684

Frühe Wechsel: notfalls 3 in der 1. Hz“
Übertreibung oder Ernst, “ @ Stehplatz ?


U.Kliemann
19. März 2017 um 19:28  |  591685

Du mußt einen Natinalspieler abstellen wenn er will,
aber mir erscheint es fahrlässig hoch Neun. Ich
wollte ihn nie verkaufen,komme aber langsam,
bei einem annehmbaren Angebot ins grübeln.
Vielleicht sogar wegen des Knies.


Carsten
19. März 2017 um 19:36  |  591686

@U.Kliemann
Das mit den abstellen ist schon klar, aber bringen wird das nichts da nicht fit. Das Risiko ist eher höher da er vielleicht mehr draus macht mit der Verletzung weil er sich unbedingt zeigen möchte. Und das zeigt mir wenig Verantwortungsbewusstsein da er wohl erst Mittwoch oder Donnerstag wieder kommt und Freitag ist das Spiel und das ist einfach nach den Wochenende nach Köln einfach zu wichtig für so ein Ego Trip.
Danach auswärts Gladbach naja sind bestimmt der Brustlöser


Tf
19. März 2017 um 19:40  |  591687

@BM
Warum willst du den Clubberern die Daumen drücken?
Hab da ganz negative Erinnerungen an einen unfairen TW
(außer letztens im Pokal, da hamse anständig verloren)


19. März 2017 um 19:40  |  591688

Wenn Brooks sich zeigen könnte, wäre das im Interesse der Hertha? 😕

Was weiß ich schon??? 😳

Rare Earth – Get Ready (Extended Single Version)
https://www.youtube.com/watch?v=DJFzTRwo2Ik&index=195&list=PL4453AF767059823C&shuffle=232


Susch
19. März 2017 um 19:41  |  591689

Dann spielt halt Torunarigha.


Susch
19. März 2017 um 19:43  |  591690

Blauer Montag
Muss ich jetzt damit rechnen das ich hier in der Länderspielpause deine komplette Play list sehen muss?🙈


19. März 2017 um 19:43  |  591691

Das schrieb ich doch Tf 19:40
Oder kennst du dstolpe nicht?

Kuckstu
http://www.immerhertha.de/2010/08

😎


apollinaris
19. März 2017 um 19:46  |  591692

Ego/Trip.. wir sind es offenbar nicht gewohnt, mit Spitzenspielern umzugehen…
Ich bin da natürlich aus Vereinssicht auch gespalten- aber wohl die allermeisten Spieler werden es wie Brooks machen. Ich auch..


19. März 2017 um 19:47  |  591693

So soll es sein Susch 19:41 + 19:43

Und zwischendurch gehst du vor die Tür an die Frühlingsluft und baust im märkischen Sand Burgen Fußballstadien?


Opa
19. März 2017 um 19:48  |  591694

Was ist das für eine bizarre Diskussion? Dass die Spieler für die nächsten Tage nicht zur Verfügung stehen, steht so lange fest, wie der Rahmenterminkalender veröffentlicht ist. Ein Nationalspieler Brooks ist mehr wert als der Nichtnationalspieler Brooks. Bei einer Reise geht’s ja zudem nicht nur um Sportliche, sondern auch um Teambuilding, Taktik o.ä. – Daher kann man auch angesichts des Umstands, dass er einen neuen Trainer hat und sich dem zeigen muss, schon nachvollziehen, dass Brooks sich die Reise antut.


Tf
19. März 2017 um 19:49  |  591695

Helf ma. Welchen Beitrag muss ich aufmachen?


Ursula
19. März 2017 um 19:58  |  591696

„Helf ma“, ganz großartig….


Uwe Bremer
Uwe Bremer
19. März 2017 um 19:59  |  591697

@250Hertha-Fans

wurden auf der Rückfahrt aus Köln in Hannover aus dem ICE befördert.
Warum – und wie es weiterging, Stichwort „im Taxi nach Berlin– siehe Morgenpost-Text


fechibaby
19. März 2017 um 20:03  |  591698

Ich wünsche @all eine schöne Länderspielpause.
Danach hat Hertha noch 9 Spiele Zeit, die Europaqualifikation zu verspielen!
Die Förster aus Köpenick haben noch 10 Spiele, bis sie die Saison auf Platz 4 beenden!


Carsten
19. März 2017 um 20:06  |  591699

Durch einmal nicht hinreisen zur Nationalmannschaft wird sein Marktwert natürlich drastisch nach unten sinken zumal sich natürlich auch gerade sehr viele Vereine um ihn reißen ( Spitzenspieler wird mir heutzutage zu schnell zu jeden Spieler gesagt der geradeaus laufen kann)


Stehplatz
19. März 2017 um 20:23  |  591700

Das ist sehr spitz formuliert @apollinaris. Bspw. Genki hätte ich nach der ersten HZ nicht runter genommen. Aber sowohl Skjelbred als auch Darida haben auf mich nicht den Eindruck gemacht sich produktiv steigern zu können. Letztendlich muss man für den Erfolg zum Äußersten bereit sein. Auf und neben dem Platz. Drei Wechsel sind da allerdings auch für mich die aller aller letzte Patrone im Colt. Aber pauschal wegwischen, würde ich das nicht. #erziehungsmaßnahme

#Brooks
Brooks hätte lange einen festen Platz im Nationalteam. Warum soll er den nicht verteidigen dürfen. Solang er nicht unvernünftig wird ist alles gut. Gerade wenn man sich von einem Spieler Marktwertsteigerungen erhofft, sollte man solchen Reisen offen gegenüber stehen

PS doppelten Dank @Ursula


19. März 2017 um 20:26  |  591701

Tf 19. März 2017 um 19:49 | 591695
D(aniel) Stolpe war einer der beiden Gründungsväter dieses Blogges und Clubberer. Dies wird evt. aus seinen Beiträgen im August 2010 nicht erkennbar.


19. März 2017 um 20:26  |  591702

DaWa 046 – Filterkaffee und Rührkuchen

Zum ersten Mal treffen wir unserem Motto gemäß zum Kaffeekränzchen.

Cappuccino und Torte waren nicht drin, der Auftritt von Hertha in Köln ließ nur Filterkaffee und Rührkuchen zu. Wir reden über die 4:2 Auswärtsniederlage.

Berichtenswertes gab es noch über Ronny, Kalou und Brooks.

Am Ende driften Micha und Henry natürlich wieder ab.


19. März 2017 um 20:29  |  591703

@carsten..
“ Spitzenspieler wird mir heutzutage zu schnell zu jeden Spieler gesagt der geradeaus laufen kann)“
Hm, na, genau das meinte ich..
Es geht doch nicht „um das eine Mal“. Es wird für die Vereine quasi niemals wirklich passen..
Und: ich weiss jetzt nicht, ob du da mehr weisst , aber was ich so höre, ist der Brooks einer der wenigen Spieler bei Hertha, die für Transfers jenseits der 10 MIO gut sind..Und die USA sind, wie Asien ein Markt, den Hertha gerne (weiter) bespielen würde .Ohne Spieler wird das schlecht möglich sein ( Genki, Brooks)..
Hat sehr viele Facetten das Thema: für Spiler UND auch Verein.


ahoi!
19. März 2017 um 20:30  |  591704

ich weiß, ich weiß. der nachfolgende text ist viel zu lang. aber ich wollte es einfach mal loswerden. dann seit ihr mich auch wieder ne weile los.

merkwürden wie sich hier gestern manche am ende diese desaströse auswärtsbilanz (und die ja zumeist auch nicht sonderlich glanzvollen heimsiege) eines nominellen EL-anwärters schöngeredet haben… denn meines erachtens ist hertha – mit sechs sang- und klanglosen auswärtsniederlagen in folge – gerade auf dem allerbesten wege, sich die sympathien etlicher treuer fans (nämlich jener, die ihr letztes hemd für den verein geben, und auswärts mitfahren) zu verscherzen.

und das hat gründe.

1) unser trainerteam ist weder in der lage, personell flexibel aufzustellen, noch taktisch/systemisch auf ein gegnerisches team zu reagieren. sich auswärts gleich zigfach auskontern zu lassen, das muss man erstmal schaffen… 🙁 hat vielleicht doch etwas – wie hier einige mal mutmaßten – mit intellekt zu tun: seit wochen spielen wir mit der immer gleichen null-acht-fuffzehn aufstellung, die inzwischen jeder gegner schon im schlaf runterbeten kann…

aber wehe, da ist dann mal ein kalou, was leider häufiger vorkommmt, schlecht drauf. will sagen: es gab mal zeiten, da wurden bei uns verletzte spieler langsam wieder an das erste team und die liga rangeführt. vorbei! die aus meiner sicht viel zu überhasteten einsätze, mit dann erneuten verletzungen von duda, kalou und vormals weiser sprechen leider eine eindeutige sprache. und es ist keine gute fürsprache für das trainerteam.

2) kommen wir zu den außen. zum beispiel genki. auch wenn das hier einige nicht wahrhaben wollen. aber zumindest hier bei uns, ist der mann eben doch nicht bundesligatauglich. natürlich wirbelt er zuweilen mal schön rum, oder bringt unruhe in des gegners defensive. aber in allen relevanten kategorien, in den sich ein stürmer nun einmal messen lassen muss, herrscht finsternis. in der aktuellen saison: null assists. ein mageres törchen. da hat esswein zum bespiel mehr. aber der darf nicht spielen… wozu frag ich mich da , haben wir die 2,5 millionen ausgegeben???

bei genki hilft auch der dauernde verweis etlicher foristen nicht groß weiter, dass der japaner einstmals nur 500.000 euro gekostet hat. denn ein argument für eine stammplatzgarantie ist das nicht. höchsten dafür, den spieler doch bald mal gewinnbringend zu abzustoßen. wahrscheinlich helfen wir dem mann damit sogar. denn hier jedenfalls entwickelt sich genki schon lange nicht mehr weiter! (über die gründe könnte man freilich mal nachdenken oder diskutieren…)

3) kommen wir zu unserem zentralen mittelfeld. wo zum beispiel, ein darida, der seit monaten außer form ist (vom spiel gegen dortmund und bayern einmal abgesehen), trotzdem „gesetzt“ ist. warum, frage ich mich, spielt da plötzlich ein stocker, der uns in der vorrunde noch etliche tolle momente, assists und sogar tore beschert hat, plötzlich keine rolle mehr???? nicht einmal mehr als einwechselspieler… gibts dafür gründe? oder nur stoische störigkeit 😉

dann ist da noch meister skjelbred. sicher: er rennt und rennt und rennt. aber was ist ein sechser wert, der in den ersten 35. minuten des spiels (ich hab’s nachgeschaut) nicht einen zweikampf gewinnt? ich sage es euch: im schlimmsten falle – gepaart mit einer desorientierten IV – ist sowas drei gegentore wert.

4) womit wir bei unserer defensive wäre. ich gebs zu: mich (nur mich) machen die schwankenden leistungen von brooks allmählich ratlos. gegen köln hat er zuweilen agiert, als habe er noch nie etwas von der torgefahr eines anthony modeste gehört. stand oft meterweit von ihm weg…. ich sag’s ganz offen: auch hier bin ich für verkaufen. zumal auf der position ein torunarigha ja als ersatz schon bereit stünde… 20 bis 40 Millionen mitnehmen. und gut ist.

lange rede kurzer sinn: ich denke, all dies zusammen, ergibt keine gute mischung. dieser neuerliche misserfolg in der fremde – zumal vor einer länderspielpause – könnte spuren hinterlassen. mich jedenfalls würde es nicht wundern, wenn hertha gegen hoffenheim auch zuhause den (negativen) turn-around schafft… 😉

gehofft hatte ich (vor hamburg und vor dem spiel gegen köln) auf genau das gegenteil. doch hertha belehrt mich (mal wieder) eines besseren. und ich, nur ich, hätte auch mit einem kalou nicht verlängert. jedenfalls nicht für drei millionen jahresgehalt, die hätte ich in den nachwuchs investiert. zumal ja auch schon unser anderer stürmer (ibisevic) weder der jüngste noch der schnellste ist…


Ursula
19. März 2017 um 20:50  |  591705

Auch sehr guter Beitrag @ ahoi,
obschon in „überlange“ Beiträge
HIER längst nicht mehr lese!

In der Kürze liegt die Würze!

„und ich, nur ich, hätte auch mit
einem kalou nicht verlängert.
jedenfalls nicht für drei millionen
jahresgehalt,“ ….

…ich auch nicht!!!

Zwei, drei gute Spiele am Stück
und dann wieder Unlust und der
bekannte „nette Gleichmut“! Tja…

Was DER für Kapazitäten weg nimmt!?
Nu abba! Schläfle! Die Köter…


19. März 2017 um 20:55  |  591706

Stimmt.

lange rede kurzer sinn: ich denke, all dies zusammen, ergibt keine gute mischung. dieser neuerliche misserfolg in der fremde – zumal vor einer länderspielpause – könnte spuren hinterlassen.

Es könnte ein Ruck durch die Mannschaft gehen.
Hoffentlich in Richtung weiterer Punkte! 😀


Tf
19. März 2017 um 21:00  |  591707

@BM
Danke. Na hoffentlich heißt es dann morgen Abend „Der arme Stolpe“.
Konkurrenz belebt ja das Geschäft.
Obwohl ich ungern an die Zeit zurückdenke, als eine Mannschaft mit dem Namen Blau-Weiss 90 die Fahnen in der Liga hochhielt und wir unter „ferner liefen“ firmierten.


Carsten
19. März 2017 um 21:05  |  591708

@ahoi!
Die Punkte die du aufführst gehe ich total mit, nur bei Brooks gab es bislang keine Anzeichen dafür das der uns mal 20 Millionen + bringen könnte. Das wird hier immer nur geschrieben aber ist wirklich mal nenn Angebot eingegangen glaube nicht. Eher Wunschdenken!!!
Und das Spiel gegen Hoffenheim, glaub ich persönlich nicht an einen Sieg genauso wenig das Spiel danach gegen Gladbach und schon werden wir mit Europa nichts mehr zu tun haben. Und die auswärtsfahrer können einen echt leid tun 😔 und da weiß ich wovon ich rede hab genug mitgemacht.
Die Frage wird nur sein nach der Saison wenn wir international nicht spielen welche Spieler von den Jungen noch bei uns bleiben wollen z.B Weiser und Brooks. Weil das erstemal Europa vergeigen geht noch weil knapp vorbei wenn das jetzt nochmal passiert ist das schon mehr als ärgerlich 😤 und wer weiß schon ob wir nächste Saison zum drittenmal eine fantastische Hinrunde spielen. Ja ja fragen über fragen 🤔


pax.klm
19. März 2017 um 21:42  |  591709

sunny1703
19. März 2017 um 12:33 | 591605

Bleibe dabei, EL ist nix für Hertha, denke da an überwiegend schreckliche Spiele. Erinnere mich zwar gerne an die CL Teilnahme und den UEFA Cup alter Prägung. Ok auch an die Spiele gegen Fulham ec, aber DAS würde dem Verein eher SCHADEN.
Dann doch lieber alle drei Jahre mal ne Teilnahme an der CL und vielleicht mal so alle drei Jahre Endspiel in Berlin und ab und zu mal den Pokal. DAS wäre toll, das würde helfen.
Ist nicht wie jedes Jahr Fischebirthday….


19. März 2017 um 21:46  |  591710

Fischebirthday?


U.Kliemann
19. März 2017 um 21:50  |  591711

Wenn Du 5. werden kannst mußt du zugreifen!
Aber Hertha ? Nach den Erfahrungen? Auch
wenn Opa auf Europa schon spart. Eher nein
Danke!


videogems
19. März 2017 um 22:01  |  591712

Dann brauchen wir ja eigentlich gegen Hoffenheim und Gladbach gar nicht mehr antreten, wenn da nicht mehr als ein Punkt rausspringt. Absteigen können wir wohl nicht mehr, also Saison beenden, dann wären wir 5.

Ich persönlich würde entgegen mancher Foristen noch versuchen, ob wir den 5. Platz nicht im sportlichen Wettbewerb verteidigen können.

Aber da das Schicksal uns wohl schon den negativen Turnaround gegen Hoffenheim und die glasklare Niederlage gegen Gladbach vorhersagt, hat das natürlich keinen Sinn. Frag mich nur ob die anderen Mannschaften auch mitmachen, wenn wir jetzt die Saison abschließen.


Opa
19. März 2017 um 22:03  |  591713

Angst vor Europa?
Herrje, die paar Spiele in der Vorrunde? Weiter kommen wir doch eh nicht. Als ob wir nachher im Achtel- oder Viertelfinale landen. Und selbst wenn, wo ist ernsthaft das Problem? Wenn man die Chance hat, zugreifen und nicht ständig Angst haben. Wir wollen ein neues Stadion, das füllt sich nicht, wenn wir uns „bochumisieren“.


heiligenseer
19. März 2017 um 22:05  |  591714

Die gleichen Typen sagten auch gegen Bayern und Dortmund hohe Niederlagen voraus.

Wie immer sind die, die bei einer Niederlage gespielt haben, die Vollidioten, die man schon vor Jahren hätte abgeben müssen. Und dann dafür einen Ginczek kaufen. Klasse.


Susch
19. März 2017 um 22:24  |  591715

Und wie immer sind die, die ankündigen auswärts etwas zu ändern um nicht das sechste mal in folge auswärts zu verlieren, es aber nicht gemacht haben schuldlos.


Stehplatz
19. März 2017 um 22:47  |  591716

Zwei Stimmen aus dem rbb
Weiser: Manche haben auswärts Angst.
Langkamp: Auswärtsschäche kein/kaum Thema im Team. Auch vor den Spielen nicht.

Da haben wir wohl deine Antwort @ub. Sollte man mal drüber reden…


Ursula
19. März 2017 um 22:58  |  591717

# „heiligensee(e)r“…

Tja @ Susch, da bist Du wohl wie
wenige Andere auch, eher ein ganz
„einsamer Rufer“ in der Wüste…

Ich habe, übrigens ganz ernsthaft,
bisher nicht begriffen, was z. B.
@ heiligensee(e)r eigentlich ganz
real ausdrücken, erklären möchte…

Wie erklärt ER denn diese ZWEI
total „verkorksten“ Halbzeiten in
Köln? Was verteidigt ER jetzt…?

Die guten Heimspiele, so gegen
Dortmund, haben wir doch auch
ALLE gesehen und gelobt, wie auch
bewundert! Nunmehr sehen „wir“
uns wieder einmal fassungslos mit
einem Auswärtsspiel konfrontiert,
dass sich in kaum einem seriösen
Ansatz von der letzten Rückrunde
und grundsätzlich von den letzten
Auswärtsspielen unterschied…

Was ist seine einfache „fußballerische“
Erklärung, sind seine logischen Ansätze,
die ER nun wieder den „Nachdenklichen“
nach dieser Leistung, insbesondere in der
1. Hälfte, in die Schuhe schieben möchte…???

Ich weiß nicht, was HIER „verteidigt“ wird?

Eine immer wiederkehrende unmotivierte
und systemisch unausgegorene Auswärtsniederlage..???

Wessen Schuld ist denn das? Deine @ Susch???


Ursula
19. März 2017 um 23:06  |  591718

UND 111ter! Prost! Schnaps! Schläfle!


Spandauer
19. März 2017 um 23:16  |  591719

Uns fehlt einfach unser Mittelfeld Darida ist kein Zehner.
Die 2. Hälfte gegen Köln war nicht schlecht, ich kritisiere wenn wir gewinnen weil es immer noch besser geht und sehe das positive bei Niederlagen, weil auch gute Ansätze zu sehen waren. Immer locker bleiben zählt nicht nur im Blog !!!

Stell dein Licht nicht unter den Scheffel dann klappt das schon @Ursula
Aber bitte kläre uns doch mal auf was du ändern würdest an Preetz Stelle oder auch an Dardais Stelle?
Ich frage mich bei Leuten mit eurer wechselnden Meinung, Ergebnisorientiert ob ihr selbst Fussball gespielt habt???


Ursula
19. März 2017 um 23:26  |  591720

@ Spandauer

Ich hatte noch NIE eine „wechselnde
Meinung“, wenn ich ein Spiel skizziere…

…oder mich auf das Gesehene berufe!

Ich beschreibe nur das, was ich SEHE,
ob „von oben“ oder am TV!

Nichts für ungut! Nu abba!


ahoi!
19. März 2017 um 23:30  |  591721

@ursula: der gute heiligenseer meldet sich in gerne (und das fast schon so zuverlässig wie das amen in der kirche) nach einem post von mir zu wort. muss so eine art beissreflex von ihm sein. 😉 mich erstaunt allerdings, dass er stets ein, zwei stunden braucht (manchmal sind’s gar tage), bis er sich seine trüben zweizeiler zurecht gelegt hat, die dann aber gerne artig von dem tieffliegenden kater oder dem heinrich aus engeland schenkelklopfend co-kommentiert werden…


19. März 2017 um 23:52  |  591722

Es gibt für mich keine einfach Erklärung, was dieses Phänomen anbelangt
Ein Muster ist erkennbar; auswärts klappen viele Dinge nicht: Abstände, Selbstvertrauen , Form..Folge: viel zu wenige Punkte
Umgekehrt gibt es aber auch ein Muster: Heimstärke..Selbstvertrauen..viel Punkte.
Es geht um die gleichen Spieler, um die gleichen Trainer.
Die Balance scheint also nicht gefunden zu sein.
Dazu fallen mir wirklich viele Dinge ein, die eine Rolle spielen könnten (kursiv):
Beispiel: ein Langkamp, ein Pekarik, ein Genki, ein Schelle..haben und hatten nicht die gleichen fussballerischen Ziele, wie ein Weiser, Brooks, Stark, Kalou, Ibe . Dei Einen sind durch Abstiegskämpfe geprägt und durch das Mittelfeld( in mehrlei Hinsicht)- andere haben andere Erfahrungen gemacht und haben andere Ziele. Der Ehrgeiz ist verschieden ausgeprägt. Je mehr man erreichen will, je besessener muss man quasi sein. Das wirst du aber nicht über Nacht installieren können.
Das erklärt vielleicht einen allgemeinen Spannungsabfall alle paar Spiele. Aber warum ist es so extrem in Heim-und Auswärtsperformance getrennt?
-Weiss ich nicht..wird auch nicht einfach sein, das zu ergründen. Eines weiss ich aber: dieses Phänomen ist wirklich nicht neu, Manchmal haben Mannschaften innerhalb von 2 Jahren dies in verdrehter Form: waren sie eine Saison lang sehr auswärtsstark, drehte sich das die nächste Saison fast in´s Gegenteil..Ich denke da an Schalke z.B. Meist wurden dann bei den unruhigeren Geistern die Trainer gewechselt..aber es wurde substantiell einfach nicht besser
Ich weiss nicht, warum das alles so ist.
Nur eines mache ich eben nicht mit: aktuell bei Hertha an grundlegene Systemänderungen oder Personalrochaden als Lösung zu glauben.
Die Problematik erscheint mir subtiler und schwerer lösbar.
Gladbach, Schalke, Wolfsburg, Leverkusen ..CL-Kandidaten, die uns finanziell um viele Jahre (erstmal auch uneinholbar) voraus sind, liegen mit viel derberen Problemen z.T. weit hinter uns. Für mich ist das kein Grund, in der Nase zu bohren oder auf jeder Party in blaweiss zu erscheinen- aber eben auch kein Grund, schlaflose Nächte zu haben und über die vermeintlichen Fehler unserer Trainer nachzudenken.
Im Gegenteil: zu denen habe ich Vertrauen gefasst, weil sie nun wiederholt deutlich besser performen als allgemein erwartet. Ja, sogar besser als es die eigene Führung veranschlagte..
Für die mentale Weiterentwicklung des Teams UND des Vereins, wäre ein Erreichen der EL-Plätze schon ein sehr wichtiger Baustein .
Scheitern sie wieder knapp, werden wir neu diskutieren.
Soviel Vertrauen und Kontinuität in den Emotionen hat sich das Team und seine Trainer meinetwegen erarbeitet.
P.S. es sollte auch möglich sein, einen konträren Meinungsaustausch zu schaffen, ohne persönlich zu werden.
Hart aber fair.


Trikottauscher
20. März 2017 um 0:36  |  591723

Das Kernproblem bei #Hertha liegt m.E. seit Jahren im Mittelfeld. Gerade offensiv. (Ich schrob das bereits diverse Male und bleibe diesbzgl. meinungsfest).
Es fehlt einfach seit geraumer Zeit ‚das Hirn’/’die Schaltzentrale’/eine ‚Persönlichkeit“ (mit entsprechender Unterstützung bzw. Absicherung nach hinten). Das sie das können/könnten, haben bisher weder Stocker, noch Darida, Lustenberger, Gucci, Baumjohann, Hegeler oder sonstwer unter Beweis gestellt. Sollte eigtl. auch nicht ihre Aufgabe sein. Sähe sie eher auf anderen Positionen besser besetzt.
Dardai hat das erkannt. Deshalb: Kauf Duda. Hat faktisch aber auch noch nicht ‚gezündet‘. Ob verletzungsbedingt oder sonst warum? Vlt. iwann einmal. Ok…
Trotzdem: hier muss Hertha m.M.n. endlich/schnellstmöglich (!) etwas ändern. Und das ist Aufgabe der Verantwortlichen bzw. der Scouts. Und hier wird -mein Eindruck/ich bleibe dabei- zuwenig der Fokus drauf gelegt. Sonst gäbe es da längst eine Lösung!
So wird es jedenfalls über kurz oder lang nie über das allgemein bekannte Saisonergebnis hinausgehen können…

Das Problem ist doch, dass wir (in Bestbesetzung) in allen Mannschaftsteilen Bundesligatauglichkeit besitzen. Im Mittelfeld m.E. jedoch absolut nicht.
Was waren das für Zeiten: Marcelinho in der zentralen Offensive (geniale Einfälle bei eigener Torgefährlichkeit). Mit Dardai als Absicherung.
Sofort kaufen: beide!!!
LG, TT


Trikottauscher
20. März 2017 um 0:42  |  591724

@apo, 23:52h
„P.S. es sollte auch möglich sein, einen konträren Meinungsaustausch zu schaffen, ohne persönlich zu werden. Hart aber fair.“
Das aus Deinem Munde: wirklich lustig-bigott 😀 😀 😀
Entschuldige Dich erstmal für Deine Stalker-Vorwürfe etc. Ehe Du Dir auch noch anmaßt, über sowas zu schreiben…


Stehplatz
20. März 2017 um 0:51  |  591725

@apo NDR geguckt?


ahoi!
20. März 2017 um 0:58  |  591726

@apo: wer bitteschön fordert denn hier „grundlegene Systemänderungen oder Personalrochaden“? ich jedenfalls nicht. nur eine gewisse entwicklung wäre doch allmählich etwas schönes.

auch die medial gerade so angesagte trennung in heim und auswärts mache ich nicht. dafür habe ich in dieser saison schon viel zu viele triste und trübe heimspiele gesehen, die hertha nur mehr oder weniger per zufall gewonnen hat. ich sage nur ingolstadt. für mich ist das ganze eine eher zufällige moment-aufnahme, die leider anscheinend bei herthas verantwortlichen und etlichen fans den blick auf die eigentlichen notwendigkeiten verstellt.

hertha muss taktisch und personell wesentlich variabler werden. wie oben schon gesagt, unsere null-acht-fuffzehn-aufstellung kann doch inzwischen jeder gegner auswendig runterbeten. es gibt doch überhaupt keinen grund, immer und ewig mit dem gleichen personal (zum beispiel haraguchi und darida) anzutreten, wo wir doch leute wie maier, stocker und esswein in der hinterhand haben. auch ein john brooks sollte endlich mal spüren, dass ihm torunarigha im nacken sitzt. und er und seinen schwankenden leistungen hier keineswegs unverzichtbar sind!

auch dass wir ausgerechnet gegen teams wie bayern und dortmund gut aussehen, kann doch kaum überraschen, so lange wir mit kalou einen vorzeige-spieler auf dem feld haben, der nur alle paar partien mal bereit ist, sein ganzes potential abzurufen, ansonsten – im alltagsgeschehen – aber gerne mal auf „laissez faire“ umschaltet… (aber vom trainer einen freifahrtsschein hat)


ahoi!
20. März 2017 um 1:11  |  591727

@apo: falls du mich mit dem „persönlich werden“ meintest. das geschieht bei heiligenseer schon lange nicht mehr ohne grund. der postet hier seit urzeiten kaum noch zur sache, taucht immer nur auf, wenn ich oder andere „kritiker“ sich mal zu wort melden. überliest die hälfte, dreht sich den rest (z.b. gincezk) bizarr zurecht, und wertet meinungen, die sich nicht in sein blauweisses weltbild einfügen, gnadenlos ab. meist überlese ich ihn. manchmal juckt’s mir einfach in den fingern…


20. März 2017 um 1:17  |  591728

@ Stehplatz..nee, gab´s da was Interessantes?

hm..@ahoi..also ich habe die letzten beiden Tage die Umstellung bei Auswärtsspielen von Ballbesitzfussball auf Umschaltspiel gelesen..
– Genki raus, Kalou raus, Allagui rein, Stocker rein.. Auswechselungen bei Formschwäche von bis zu drei Spielern, notfalls in einer HZ.
Und vieles mehr.
Deshalb kam ich auf meinen Text 😉
Ich habe nahezu in allen Punkten ne andere Meinung ( Stocker etwa,, Brooks Meier etc)
Hier und da verstehe ich auch nicht, wie man auf bestimmte Dinge als Idee kommt, aber ich verstehe den Unmut.
Dass Hertha dechiffriert sei mit ihren 08/15 – Aufstellungen..wie du sagst..kann ich einfach nicht zustimmen. Warum?-weil wir in Regelmäßigkeit punkten . Die These ist also faktisch nur bedingt richtig ( auswärts)
Ich wollte eigentlich nur darlegen, dasse es zwischen Schönreden und Schwarzmalen..weniger radikale An-Sichten gibt.


20. März 2017 um 1:23  |  591729

@ahoi..1:11…nein, das war völlig allgemein gemeint. Es würde uns allen gut tun. Ein paar Leute werden immer aus der Reihe tanzen (ist ja schon passiert 🙂 ) ..das kann man nicht verhindern. Mit dir kann ich streiten, das schätze ich.


ahoi!
20. März 2017 um 1:33  |  591730

@apo: variabler werden, heißt nicht rein oder raus. schwarz oder weiß. (wie du es mir unterstellt) sondern einfach (gegnerbedingt), und sei es nur für ein oder zwei spiele, auch mal andere lösungen haben. flexibler werden. und von allagui habe ich sicher am allerwenigsten gesprochen. wenn ich böse wäre, würde ich sagen, der läuft bei mir unter „altlast“. der hat sich doch schon in mainz nicht ansatzweise durchsetzen können. und in köln wurden wir – bei hohem ballbesitz (also eher unsere heimtaktik) – gnadenlos ausgekontert. wo hingegen wir gegen dortmund und bayern agiert haben wie eine auswärtsmannschaft. weiß nicht, was du da siehst.


20. März 2017 um 1:50  |  591731

@ahoi..du hast mich leider nicht verstanden: ich habe nicht auf dich speziel geantwortet, sondern auf eine Stimmung reagiert, auf etwa 10 user, die in den letzten beiden Tagen hier gepostet haben. Auf alle blogger und alle Punkte eingehen, würde selbst für einen Vielschreiber zuviel. Also: von @Susch, über @stehplatz und @ ahoi und vielen anderen
-diese „Fraktion“ bis hin zu jenen, die Dardai als „extrem lernresistent ( wie kein anderer Bulitrainer)“ – das ist für mich z.B. eine echt extreme, beinahe vernunftlose Reaktion..aber meinetwegen– beschrieben
Zu deinen Fragen
Dass wir gegen Dortmund eine Auswärtstaktik hatten, sehe ich nicht., Wir haben vom Ansatz her , wie gewohnt agiert , nur speziell auf Dortmund abgestimmt ( z.B. Stark als Mannsdecker..).
: In Köln haben wir , wie geplant „unseren“ Ballbesitzfussball gespielt und dann ungewohnt hoch gestanden, weil wir extrem auf Risiko geswitcht haben ( wir lagen ja zurück).


Better Energy
20. März 2017 um 5:41  |  591734

@Uwe Bremer

Zu „Randale“ im ICE

Als Journalist hat man es schwer. Will man aktuell sein, zitiert man Kollegen. Dann setzt noch jemand einen Header dazu, der in keiner Weise dem Inhalt des Textes entspricht.

Was war aber da wirklich geschehen?

Die Bahn hatte sich entschlossen, auf der Strecke Berlin-Köln am Wochenende Bauarbeiten durchzuführen. Vor 14 Tagen schrieb die Bahn noch auf ihrer Website, daß die Zugbindungen ersatzlos aufgehoben seien, um diesen Hinweis dann 3 Tage vorher verschwinden zu lassen. Und so verlängerte sie die Fahrzeiten diverser ICE um 20 bis 60 Minuten, andere wurden ersatzlos gestrichen. Nur wer seine Fahrkarte auf dem Handy hatte, wurde darüber mit dem so genannten Verspätungsalarm informiert.

Bei dem Zug handelte es sich um den ICE 655, der um 18.48 Uhr in Köln abfahren und – ohne Baustellen – um 23.06 Uhr in Berlin ankommen sollte. Die Zugbegleitung war ein ungleiches Paar. Er, den Zug übernehmend, rannte aufgeregt vor dem Zug entlang und blaffte bereits in Köln jeden an, der als Herthaner zu erkennen war. Sie war die Freundlichkeit in Person.

Der Zug war wohl wohl schon länger unterwegs. Das Leergutfach war bis oben hin gefüllt. Außerdem nahm das Gepäcknetz an den Sitzen nur eine Zeitschrift auf, weil es zu klein und eng war. Wo bleiben dann Flaschen, die innerhalb der nächsten 5 Stunden geleert wurden?

In Hamm vor der Ankoppelung des Düsseldorfer ICE kam es mit dem Zugschaffner wieder zur Begegnung der besonderen Art. Weil einer sich auf der letzten Stufe des ICE eine Zigarette windgeschützt anmachen wollte, baffte er diesen an, er rauche im Zug. Diese und andere Nettigkeiten wurden dann ausdiskutiert.

In Hannover, dem letzten Halt vor Berlin, wollte er partout nicht mehr weiter fahren lassen und rief die Bahnpolizei. Daß er damit auch Minderjährige um 23.00 Uhr aus dem Zug warf, ebenso Fahrgäste der 1. Klasse, Berliner Polizisten und auch das Fanprojekt, gehört zu dem besonderen Verständnis der Fürsorgepflicht eines Zugbegleiters sowie der Einhaltung eines Beförderungsvertrages. Im Übrigen: Der Zug hatte auch einen Ruhewagen und dort herrschte Grabesruhe – ohne Herthaner, sofern sie nicht schlafen wollten. Das Fussballfans nicht die leisesten sind, sollte bekannt sein. Im Restaurant hatten sie wie immer gute Umsätze, denn das Bier war bald leer.

An dem weiteren Ablauf wie Taxi, Hotelgutscheine etc. solltest du erkennen, daß die Bahn diese Aktion nicht besonders fand. Im Übrigen hatte ja auch @opa dazu schon einiges geschrieben,


Susch
20. März 2017 um 7:31  |  591735

Ich kann nicht verstehen das man von einer taktischen Systemänderung absieht, wenn man mit dieser auswärts auf einen Abstiegsplatz steht.
Genauso kann ich nicht verstehen das wenn man auswärts nichts unternimmt um das zu ändern (personell, taktisch) der Trainer dafür nicht kritisiert werden darf, weil wir ja auf Platz fünf stehen.
Ohne Ball sind wir einer der besten Mannschaften.
Mit Ball einer der schlechtesten.
Dardai und Widmayer trainieren diese Mannschaft mittlerweile zwei Jahre ohne das sie Spieler abgeben, und neue einbauen mussten.
Dafür ist mir das taktisch zu limitiert.
Stöger brauchte keine Gegneranalyse um zu wissen was Köln erwartet als die Aufstellung von Hertha bekannt war.
Jetzt gehts mit Privatjet nach Gladbach, weil man was ändern will.
Taktische Variabilität ist trainierbar.
Und da sind wir dafür das die Trainer 2 Jahre mit derselben Mannschaft Zeit hatte diese zu trainieren , zu limitiert.


fg
20. März 2017 um 8:22  |  591736

Tja, wie ein User gestern schon schrieb (war es Retag?), scheint in der Tat mit zweierlei Maß gemessen zu werden, was das Spruchband der Kölner Ultras betrifft.
Ich habe jedenfalls keine großflächige Empörung mitbekommen, genauer gesagt sogar gar keine.


heiligenseer
20. März 2017 um 8:34  |  591737

@ahoi: Leider sind schon wieder ein paar Stunden seit deinem Beitrag vergangen, ich bitte vielmals um Entschuldigung, dass es wieder so lange gedauert hat. Mit „so sicher wie das Amen in der Kirche“ meintest du doch aber sicherlich deine Texte am Sonntagabend nach einer Niederlage, oder?
Gib mir doch demnächst einfach rechtzeitig Bescheid, damit ich den Zweizeiler vorbereiten kann. Ich schreibe ihn dann hier auch rein, bevor du deinen Text abgeschickt hast. Und er wird trotzdem passen.
Magst du mir noch schnell belegen, wann es „gar Tage gebraucht hat“, sonst ist das nur eine haltlose Unterstellung. Ich halte es lieber mit Fakten. Bei dir hätte ich Angst, dass du nach Tagen gar nicht mehr wüsstest worum es geht.
Hattest du hier nicht vor kurzem den fast Sportinvaliden Ginczek vorgeschlagen, nachdem du im Beitrag zuvor noch „im Witz“ schrobst, was Preetz da wieder mit Duda für einen „kränkelenden“ Spieler angeschleppt hat?
Ginczek würdest du doch nach einigen schlechten Spielen die Bundesligatauglichkeit absprechen. Im gleichen Atemzug hattest du übrigens gleich noch die zu erwartende Klatsche gegen Dortmund vorausgesagt. Passt, danke.


fechibaby
20. März 2017 um 8:40  |  591738

Hertha muss auswärts was ändern:
Zum nächsten Auswärtsspiel in Gladbach
geht es erst am Spieltag im Privatjet
dort hin.

http://www.bz-berlin.de/berlin-sport/hertha-bsc/herthas-auswaerts-schlaffis-fliegen-nun-mit-einem-privatjet


heiligenseer
20. März 2017 um 8:46  |  591739

@ahoi: Ach so, noch schnell was zu Stocker. Der Junge hatte fast alle seiner Tore geschossen und Vorlagen gegeben, als wir noch den Vorteil hatten, dass bei uns kein neuer Spieler einzubauen war und die anderen Teams ihre Mannschaft erst einmal finden mussten.
Stocker hatte vom 16. bis 20. Spieltag genügend Einsatzzeit um sich zu beweisen. Vom Kicker hat er dafür 3x eine 5 und 2x eine 4 erhalten. Da gab es nicht mehr so viele „tolle momente, assists und sogar tore“. Er stand übrigens auch gegen Ingolstadt auf dem Platz.
Wenn du dem Trainerteam nicht zutraust, dass sie einschätzen können, ob Stocker für uns aktuell eine Verstärkung auf der Bank bzw. auf dem Platz darstellt, hast du anscheinend den falschen Beruf gewählt.


Susch
20. März 2017 um 9:08  |  591740

Wenn aber sein Vertreter ( Darida ) nicht besser ist, und nachweislich nichts für die Offensive beiträgt, kann man durchaus mal Stocker als Alternative bringen.
Und @heiligenseer
Das Argument Stocker hat nur gut gespielt weil die anderen nicht gut waren finde ich schon witzig.
Ohne Stocker wäre Dardai wieder Jugendtrainer.
Denn genau dieser Stocker hat Hertha in der Liga gehalten.
Ich weiß du meinst diese Saison.
In den vier Spielen durfte Stocker sich dann mal wieder auf links und sogar auf rechts probieren, weil Dardai nicht vom Plan abrückte Darida auf der Zehn spielen zu lassen.
Bis zu seiner Roten Karte hatte Stocker erheblichen Anteil an den besten Fußball der Saison.
Es ist im Ordnung wenn Dardai meint Darida ist der bessere Spieler auf der Position.
Dafür ist er derjenige der aufstellt.
Wenn es dann aber nicht funktioniert, darf er aber durchaus dafür kritisiert werden.
Ps: wir müssen schon 2 Jahre keine neuen Spieler einbauen, da eh immer dieselben spielen 😉


heiligenseer
20. März 2017 um 9:19  |  591741

@Susch: In zwei der Spiele hat er auf der 10 gespielt. Das eine war gegen Ingolstadt, das hier von der Mehrheit als grausig eingestuft wurde. Ebenso wie die Leistung Stockers.
Was bringt die Leistung am Anfang der Saison, wenn er sie aktuell nicht bringen kann? Gestehst du das dem Trainerteam ebenfalls nicht zu, dies einschätzen zu können? Ist es möglich, dass Stocker noch schlechter als Darida in seiner aktuellen Form ist?


heiligenseer
20. März 2017 um 9:25  |  591742

Mit „immer dieselben“ stehen wir aktuell auf Platz fünf. Wie und mit wem wir das erreicht haben, interessiert doch hinterher niemanden. Am Ende sind die Punkte und der daraus folgende Tabellenplatz entscheidend. Von möglichst viele Spieler einsetzten können wir uns nichts kaufen.
Das heißt natürlich nicht, dass niemand irgendetwas kritisieren darf.


20. März 2017 um 9:34  |  591743

Jepp h.seer.
Aktuell steht die Hertha auf Platz 5.

Und nun haben wir die ganze Länderspielpause über Zeit und Muße, darüber zu diskutieren (eine Machbarkeitsstudie zu erstellen), wie Hertha weiterhin punkten könnte, um diesen Platz zu halten.


Susch
20. März 2017 um 9:34  |  591744

Wenn es läuft sehe ich keine Notwendigkeit etwas zu ändern. Auch wenn ich Darida prinzipiell als Zehner für falsch halte.
Aber auswärts sind wir ja nun alles andere als erfolgreich.
Da wäre ein Stocker nach dieser ersten Halbzeit definitiv spätestens ab Halbzeit zwei ne Alternative.
Zumindest eher wie ein Allagui.
Und Darida hatte keine Argumente um länger als 45 Minuten zu spielen.
Genauso wie Haraguchi.
Am Ende “musste“ Dardai wechseln weil Kalou sich verletzt hat.
Unabhängig davon das Kalou bei mir nicht gespielt hätte weil er nicht fit war, so stellt sich auch die Frage ob Dardai dann überhaupt gewechselt hätte.
Mittelstädt, Stocker, Weiser wäre für mich das Mittelfeld vom Start weg gewesen.
Ob es besser gewesen wäre weiß ich nicht.
Aber es war zu erwarten das es mit der üblichen Aufstellung nicht besser ist als sonst.
Und da stehen nunmal 5 Auswärtsniederlagen in Folge vor dem Spiel in Köln zu buche.
Schlimm finde ich das Dardai eigentlich anders spielen wollte, sich aber dann doch mal wieder für das übliche entschieden hat.
Trotz der Ankündigung anders spielen zu wollen.
Und wenn Stocker überhaupt keine Rolle mehr spielt, warum ist er dann im Kader?
Warum steht dann da nicht ein Kade oder Friede aus dem Nachwuchs die diese Position spielen können?


20. März 2017 um 9:42  |  591745

Harte Worte.

Schlimm finde ich das Dardai eigentlich anders spielen wollte, sich aber dann doch mal wieder für das übliche entschieden hat.
Trotz der Ankündigung anders spielen zu wollen.

Welche Entscheidung ein Fehler war, weiß man/frau oft erst in der Rückschau.


Susch
20. März 2017 um 9:45  |  591746

@heiligenseer und Blauer Montag
Die Heimbilanz steht doch überhaupt nicht zur Debatte. Denn dem gegenüber steht das wir die zweitschlechteste Auswärtsmannschaft der Liga sind.
Und wer sich im Erfolg keine Gedanken macht um sich noch mehr zu verbessern, wird am Ende kein nachhaltigen Erfolg haben.
Was soll denn in der Länderspielpause passieren?
Bis auf das Weiser dann hoffentlich 90 Minuten spielen kann, sehe ich nichts was Dardai mit den übriggebliebenen trainieren kann, was uns weiterbringt.
Der Nachwuchs wird nur Lückenfüller sein um überhaupt genug Spieler beim Training zu haben.
Am Ende spielen dann wieder Haraguchi und Brooks, die gerade aus dem Flieger gestiegen sind, oder Kalou der zwar nicht trainieren konnte, und selber entscheiden darf ob er spielt.


20. März 2017 um 9:49  |  591747

Stimmt

Susch
20. März 2017 um 9:45 | 591746

@heiligenseer und Blauer Montag
Die Heimbilanz steht doch überhaupt nicht zur Debatte.

Ich hatte kein Wort zur Heimbilanz geschrieben. Ebenso wenig zur Auswärtsbilanz.

Was soll denn in der Länderspielpause passieren?

Die Köpfe frei kriegen. 😎


Susch
20. März 2017 um 9:53  |  591748

@ Montag
Da hatte ich mich falsch ausgedrückt.
Der 5. Platz entschuldigt für mich nicht die Katastrophale Auswärtsbilanz.


Herthas Seuchenvojel
20. März 2017 um 9:55  |  591749

@Better Energy:
erstmal danke für die weitergehende Aufklärung
Die Schaffner der DB sind teilweise echt ne eigene Spezies
da fragt man sich, wer eigentlich der Dienstleister ist
ist mir mit der ODEG noch nie passiert, daß ich dort derart angepflaumt wurde

aber ich sage aus leidvoller Erfahrung von etlichen Pokalendspielen auch:
250 angetrunkene Fußballfans halbwegs im Zaum zu halten ist schlimmer als ein Sack Flöhe zu hüten
besonders nach Niederlagen
letztendlich betet man für möglichst wenig Zwischenfälle, keine Beschwerden der anderen und einen halbwegs geregelten Ablauf
wer da nicht ein dickes Fell hat und ziemlich resolut ist, geht schnell unter
trotzdem , nen Lächeln und ein lockerer Spruch haben noch niemanden geschadet, da sollte man auch mal ausnahmsweise eigene Befindlichkeiten oder gar eigenes Fantum zurückstellen

ich denk mal, der Zug wäre sogar durchgefahren, hätte es nicht mittendrin die sexuelle Nötigung gegeben


kraule
20. März 2017 um 10:09  |  591750

Es gehört mit dazu Namen zu diskutieren, allerdings traue ich dem Trainerteam zu, am besten beurteilen zu können wer spielen sollte und wer (noch) nicht!
Was ich allerdings absolut diskussionsfähig finde, wieso man nach nunmehr einer langen Auswärtsserienpleite nicht mal etwas gravierendes, anderes versucht!
Dieses Modell, was nun schon seit Wochen erfolglos „durchgezogen“ wird, garantiert allenfalls eine gute Halbzeit….und diese auch erst dann, wenn der Gegner das Ding schon im Sack hat und etwas zurücksteckt.
Es könnte mit der U 23 nicht schlimmer enden (Achtung! Nicht 100% ernst gemeint!).
Will sagen; ein paar junge, heiße Spieler rein, taktisch etwas verändert und somit einen Break erzwingen!!!
Mir ist das schon zu sehr hingenommen, zumindest von den Spielern und das Trainerteam setzt leider keine neuen Akzente.
Alle hoffen darauf, dass endlich wie von Geisterhand, der Knoten plötzlich platzt…..
Was würde der Baum brennen, hätten wir nicht diese fantastische und zugleich glückliche Heimserie!!!
Europa ist für Hertha ein muss um sich weiterzuentwickeln. Ob man sich das jedoch für dieses Team wünschen sollte……und ob es der nächsten Saison, mit diesem Team(!), gut tun würde…..???
Um es ganz klar zu sagen:
ich wünsche mir Europa. Ich wünsche mir sogar die CL.
Meine Bedenken habe ich trotzdem.


Uwe Bremer
Uwe Bremer
20. März 2017 um 10:20  |  591751

@better

schon klar:
250 Hertha-Fans fahren nach einer Niederlage und mit dem einen oder anderen Bier intus von Köln nach Berlin. Und nur, weil ein einziger Hertha-Fan auf der letzten Stufe des ICE sich eine Zigarette ansteckt, will das Zugpersonal nicht weiterfahren.

Da musst Du aber schon selber schmunzeln?

So wie ich Dich verstehe, bestätigst Du den Morgenpost-Text (sicher nur zufällig unter Aussparung der Vorfälle, die zu den Strafanzeigen geführt haben).
Das einzige, was Dich stört, ist das Wort „Randale“.
Woher kommt das Wort?
Kollegen der „Braunschweiger Zeitung“ haben mit der Bundespolizei gesprochen. Ich habe mit Personen gesprochen, die in diesem ICE dabei waren und die gesamte Situation in Hannover auf dem Bahnsteig miterlebt haben.
Und ich habe mit Hertha BSC gesprochen.

Die Auskunft von Hertha lautete: Auslöser seien (neben der Frage des Rauchens) Auseinandersetzungen im Bistro gewesen, die sich mit andauernder Fahrt hochgeschaukelt hätten.

Anzumerken ist: Hertha ist nicht nur mit eigenem Personal bei Auswärtsfahrten dabei. Zudem steht der Verein in engem Kontakt mit der Bundespolizei, die bei solchen Fahrten unterwegs ist (sowie, der Vollständigkeit halber) mit dem LKA.

Will sagen: Die Auskünfte, die Hertha rausgibt, schätze ich in diesem Fall für belastbar ein.

Und weil ich ja als Fan-Versteher bekannt bin, habe ich im Text zudem die Mühen und unterschiedlichen Wege geschildert, auf denen die Fans nach Berlin gekommen sind.

Ist nicht so kompliziert, oder?


Better Energy
20. März 2017 um 10:58  |  591752

@ubremer

Jetzt soll es Auseinandersetzungen​ im Restaurant gegeben haben. Schon klar. Bloß warum das dortige Personal des Restaurants nichts​ davon? Und 1 Wagen des ICE fasst 80 Personen


Stehplatz
20. März 2017 um 11:09  |  591754

@apo
Im NDR sportclub kam in der Bremenmats mehr oder minder was du ansprachst. Ging eben um Mentalität/Einstellung. Wo bekomm ich sie her, kann man sich die nur kaufen etc.. davor kam die Posse um Stendal und ein Beitrag was Trainerwechsel so alles bringen. War das einzige Video was sie davon hochgestellt haben:
https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/sportclub/Wedel-und-das-kuriose-Trainer-Domino,sportclub8220.html

Ich fühl mich in deiner Aufzählung fehl am Platz. Wenn du sagst Personalrochaden und Taktikänderungen bringen nichts sei dir das gegönnt, aber die Diagnose Kopfproblem hast du nicht exklusiv. Das mag bei mir nicht so prominent platziert sein, wie bei dir gestern Abend. Exemplarisch dafür kannst du #erziehungsmaßnahme oder am Tag davor Charakterfrage/Kopfproplem nehmen. Denkst du ich halte drei frühe Wechsel für eine Maßnahme um ein Spiel zu gewinnen? Sicher nicht. Oder wenn ich fordere, dass Spieler laufen bis es ungesund wird? Nö. Aber es zielt eben genau auf den Kern deiner Diagnose. Wir können uns gern um die Wahl der Mittel streiten, aber das von dir verliehene Ettikett lehne ich ab.

Und zu Dardai wirst du von mir nicht hören, dass ich seinen Kopf fordere, sondern eine Lernkurve. Was daran illegitim ist die Rhetorik des Trainers neben seine Handlung zu legen, musst du mir dann doch erläutern.


Spandauer
20. März 2017 um 11:42  |  591755

@Taktik
Ich finde die Diskussion auch sehr spannend.
Ich kann verstehen saß einige gerne eine andere Taktik haben wollen, aber die Begründung dafür verstehe ich nicht.
*die Taktik garantiert nur eine gute Hälfte?*
Wirklich dein Ernst@Kraule ???
Wie garantiert man den 2gute Hälften ?

Das schlimme ist doch eigentlich saß wir in der 2.Hälfte wieder gezeigt haben, dass die Taktik durchaus funzt, aber wir verschlafen regelmäßig die Anfangsphase. War auch gegen Gladbach & Frankfurt beim jeweils Heimspiel so.
Mir persönlich kommt es immer so vor als wenn nicht gunug Adrenalin im Körper ist zu Spielbeginn. Vielleicht hilft mal andere Musik vor dem Spiel oder so.
Es schon merkwürdig wie weit wir uns immer zurück drängen lassen, vor allem auswärts bzw. in der Anfangsphase eines fast jeden Spiels.
Genauso die Phasen in den sich niemand im Spielaufbau mehr traut den Weg nach vorne zu suchen und Jarstein mehr Bälle hat als die Offensivabteilung.
Ich glaube unsere Manscgaft lebt ein wenig nach der Devise Hauptsache die Null steht.
Ich würde sie lieber 2Hälften lang kämpfen sehen.
Ob Sieg oder Niederlage ist mir garnicht so wichtig .
In den Spielen in denen wir mutig spielen und hoch pressen sehen wir fast immer sehr gut aus.
Köln war einfach zu schnell entschieden, 4Chancen 3 Tore 😖 da hat leider defensiv auch nicht viel gepasst diesmal, was soll’s, wir waren ne Zeit lang auch für Effektivität bekannt, diesmal war Ibi nicht gut drauf, Fussball ist auch Tagesform.
Ja ich weiss immer auswärts, aber wie gesagt ich glaube das ist eher ne Kopfsache oder vielleicht das falsche Frühstück an Spieltagen es gibt so viele Kleinigkeiten an denen das liegen könnte, dass es ebend für kein Trainerteam berechenbar ist. Auch wenn es schön wäre nach einem solchen Spiel, mal die anderen Spieler in der Praxis zu sehen, der Trainer sieht sie immer im Training. Das Stocker keine Chance mehr erhält wird auch Gründe haben denke ich. (Hoffe ich)

Mir gefällt Darida auf der sechs einfach besser.
Kalou spielen lassen wenn er nicht fit ist war ein Fehler der hoffentlich auch nicht wiederholt wird.
Und genki, naja mit Weiser kann er auch RA 😉,
Ich gebe die Hoffnung nicht auf , aber hoffe er hat nächstes Jahr nen fetteren Konkurrenten als Esswein es zu sein scheint. Plus dann hoffentlich einen fitten Duda 😃.
Ach so Angst und bange ist mir garnicht, vielleicht weil mir Erfolg garnicht so wichtig ist.
Ich werde so oder so nächstes Jahr wieder ne Dauerkarte haben.
HaHoHe

@Europa
Natürlich kann das eine zu hohe Belastung sein, aber auch eine Chance für Verin & Spieler.
Sich in der jetzigen Phase nicht das Ziel zu setzen wäre dämlich, wozu dann noch antreten und Siegeswillen zeigen? Ziele setzt man hoch an, aber falls es am Ende nicht reicht, was soll’s gibt ja schlimmeres 😉

LG ich


Uwe Bremer
Uwe Bremer
20. März 2017 um 11:44  |  591756

@Hannover96

nicht nur Daniel Stendel wurde entlassen, auch Cotrainer Markus Gellhaus, den hier der eine oder andere noch in Erinnerung haben wird.
Als neuen Trainer präsentiert Manager Horst Heldt, Überraschung – Andre Breitenreiter
Quelle: 96-Homepage


20. März 2017 um 11:59  |  591757

Mach‘ s gut Daniel.
Viel Glück André und Markus.


Uwe Bremer
Uwe Bremer
20. März 2017 um 11:59  |  591758

@ubremer

Jetzt soll es Auseinandersetzungen​ im Restaurant gegeben haben.

Vorab mal: Es war nicht die Rede vom Bordrestaurant, sondern vom Bordbistro.

Überlegen wir mal, wie so etwas zustande kommt:

Option 1)
Das ist ein Komplott von Hertha BSC, der Bundespolizei und dem LKA. Gegen Dich, gegen Fans. Die denken sich einfach was aus, um zu rechtfertigen, warum 250 Leute aus einem ICE gesetzt wurden und der Zug eine Stunde auf dem Hauptbahnhof in Hannover gestanden hat.

Option 2)
wir halten es mal für möglich, dass es Vorfälle gegeben hat. Diverse Vorfälle.

Mich langweilt ehrlich gesagt, dass (in diesem Fall von Dir) reflexhaft vorgetragene: Schuld waren die Anderen.
In diesem Fall war es ein durchgeknallter Fahrdienstleiter. Der hat die Übersicht verloren, deshalb wurde der ICE evakuiert.

Im Fall mit der gezogenen Handbremse (vor einiger Zeit), war es ein durchgeknallter Zugführer, der von Anfang an gegenüber den Hertha-Fans auf Krawall gebürstet war. Der hat dann „seine Handbremse gekriegt“. In diesem Zusammenhang ist natürlich wichtig darauf hinzuweisen, dass es ein Schalke-Anhänger war, der die gezogen hat. Ist aber egal, Schuld war der Zugführer.

„Die Anderen“ sind nach Belieben zu tauschen:

– der Ordnungsdienst von anderen Klubs.
– Andere, aggressive Fans.
– Immer geht: Die Polizei.

Du hast sicher mehr Auswärtsspiele erlebt als ich.
Ich war im vergangenen Vierteljahrhundert, über den Daumen gepeilt, 400 mal auf Auswärtsreisen mit Hertha. Im Flieger, im Bus. In der Bahn. Im Auto. …

Aber die Erklärung: Schuld sind immer die Anderen – das die so nicht zutrifft, war mir nach der ersten Auswärtsreise klar.


20. März 2017 um 12:00  |  591759

Schade, es gelingt mir nur auf 9 Positionen, eine Startelf ohne Länderspielfahrer zu besetzen. Seht selbst! 😮

—–Körber —
?, Langkamp, Lustenberger, Plattenh.
—-Skjelbred, Kohls
Esswein, Allan, ?
—-Klou


pasta
20. März 2017 um 12:00  |  591760

Laut Kicker soll mit Kraft verlängert und Gersbeck abgegeben werden. Da würden mich tatsächlich einmal die Gründe interessieren, warum Gersbeck nicht die Rolle als Nummer 2 zugetraut wird. Er macht super Spiele in der 3. Liga bei Osnabrück. Das hätte ich nicht erwartet.


Susch
20. März 2017 um 12:03  |  591761

Die sollen doch eh nur den Kopf frei bekommen.
Das können die auch zu neunt 😛


Uwe Bremer
Uwe Bremer
20. März 2017 um 12:04  |  591762

@pasta

mal angenommen Hertha ginge in die nächste Saison, in der auch international gespielt wird, mit dem Torwart-Duo Jarstein, Gersbeck, Körber.

Angenommen, was wir nicht hoffen, Jarstein fällt am zweiten Spieltag für, sagen wir, sechs Monate bis neue Jahr hinein aus.
Dann dreht sich der Trainer um, weiss um nationale und internationale Herausforderung: Und schaut auf Gersbeck (0 Bundesliga-Spiele) und Körber (1 Bundesliga-Spiel).

Sähe so eine Torwart-Konstellation wie eine gelungenen Kaderzusammenstellung aus?


fechibaby
20. März 2017 um 12:06  |  591763

„Fußballfanreiseverkehr: Unruhige Nacht am Hauptbahnhof Hannover “

http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/70388/3589047


Susch
20. März 2017 um 12:08  |  591764

Sollte das der Fall sein das man mit Kraft verlängert, und Gersbeck abgibt ( Notendurchschnitt 2,61)
dann falle ich vom glauben ab.
Nicht nur das Kraft viel zu viele Schwächen hat, und als Nummer zwei über 1 Millionen verdient, so wird die gute Leistung von Gersbeck nicht gewürdigt (was war dann der Sinn der Leihe?), und es wäre das absolute falsche Zeichen an den Nachwuchs😠
Ich hoffe dass das nur Spekulationen sind.


pasta
20. März 2017 um 12:08  |  591765

Ein sensationelles Bundesligaspiel von Gersbeck hast Du aber unterschlagen ;). Tja fehlende Erfahrung ist richtig, aber ich dachte ihm würde langfristig zugetraut werden unsere Nummer 1 zu werden, dies scheint also nicht der Fall zu sein, die Frage bleibt: Warum? Wenn man das wollen würde, könnte man auch eine erfahrene Nummer 3 verpflichten und Körber abgeben. Schade, ich dachte der Junge wär’s.


Susch
20. März 2017 um 12:10  |  591766

@ Bremer…..wie viel Bundesligaspiele hatte Horn, Neuer usw.?
Und was kann Kraft besser als ein Gersbeck?


Valadur
20. März 2017 um 12:10  |  591767

@pasta, @ubremer

Vielleicht mag Gersbeck auch gerne bei Osnabrück als Nummer 1 bleiben?


Spandauer
20. März 2017 um 12:11  |  591768

@96er
Unglaublich 1 Punkt hinter den Aufstiegsplätzen noch 9 Spiele Zeit und der Trainer wird entlassen?
Und jetzt Breitenreiter? Sieht mir stark nach einer Männerfreunfschaft aus.
Die spinnen die Römer!Das Kind!!wie auch immer!!!

PS
Frage mich schon wie die das jetzt in Zukunft handhaben wollen,
1Niederlage Verwarnung 2.Abmahnung bei der 3. und tschüss ??
Entweder wird M.Kind gerade Größenwahnsinnig oder die 96er müssen ums Überleben bangen falls sie nicht dierekt wieder aufsteigen

@Thomas Kraft
Das mit der Verlängerung ist hoffentlich nur ein schlechter Scherz!!


20. März 2017 um 12:12  |  591769

Ein Torwart-Duo Jarstein, Gersbeck, Körber mit 3 Torhütern?


20. März 2017 um 12:16  |  591770

Es tut mir leid Uwe Bremer
20. März 2017 um 12:04 | 591762 🙁
Ich sehe nicht, wie die Erfahrung von TK1 seine hinlänglich bekannten Schwächen ausgleichen könnte.


Zippy
20. März 2017 um 12:19  |  591771

Ich finde es ja, ganz generell, auf keinen bestimmten Beitrag bezogen, immer wieder erstaunlich wie schnell sich „Wahrheiten“ (in den Köpfen) festsetzen.
Manchmal sind das solche Dinger wie „never change a winning team“, was natürlich für sich genommen genauso Quatsch ist, wie zu behaupten, dass eine Taktik nur zuhause funktioniert und nicht auswärts oder nur eine Halbzeit lang.
Fussball ist nunmal nicht hundertprozentig planbar. Das wissen wir eigentlich alle (,hoffe ich).
Mich überrascht auch, dass einfach mal so angenommen wird, dass Kalou eigentlich nicht fit genug war und Dardai sich nur vom Spieler hat „bequatschen“ lassen. Woher kommen solche Annahmen? Dass Dardai sagt, dass er die Spieler auch miteinbezieht, sie fragt, ob sie spielen wollen, ist eigentlich genau das, was viele tun, die meisten Trainer erzählen diese Dinge nur nicht so offen.
Mal liegt man auch mal daneben….

#Gersbeck
Glaubt der Spieler denn, dass andere Erstligisten oder ambitionierte Zweitligisten an ihm interessiert sein könnten? Ich hätte gedacht, wenn man mit Kraft (für ein oder zwei Jahre) verlängern würde, könnte man gleichzeitig auch mit Gersbeck verlängern und ihn weiterhin ausleihen, vielleicht auch in die zweite Liga. Aber ich vermute, dass er das nicht möchte und dann lieber wechselt. Allerdings glaube ich nicht, dass er für „immer“ in Osnabrück bleiben möchte – der ist ehrgeizig.
Wenn Hertha ihn aus anderen Gründen abgeben wollen würde, könnte ich das nicht verstehen.


Better Energy
20. März 2017 um 12:22  |  591772

@ub und @fechi

Irgendwie steht im hannoverschen Polizeibericht etwas ganz anderes als das, was @ub geschrieben hat. Auseinandersetzungen​? Nada.

Nur eine Heimfahrt 😂


20. März 2017 um 12:33  |  591774

„#Gersbeck ist ehrgeizig, aber noch nicht reif für die Bundesliga.“

Darf ich deinen Kommentar 12:19 derart zusammen fassen zippy?


Susch
20. März 2017 um 12:40  |  591775

@Zippy
Fußball ist nicht wirklich planbar. Da gebe ich dir recht.( Tagesform usw)
Bei Kalou sehe ich das etwas anders. Er konnte ja nun schon fast zwei Wochen nicht richtig trainieren, und mit Mittelstädt hätte man ja jemanden gehabt der trainiert hat, und durchaus ne Alternative gewesen wäre.
Am Ende hat es nicht funktioniert, und man ist genauso in das Spiel gegangen wie die letzten Auswärtsspiele auch, ohne den Versuch zu starten was zu ändern.
Es ist natürlich nicht gegeben das mit anderer Aufstellung oder Taktik das Spiel anders gelaufen wäre.
Aber so wie angefangen wurde, hat es ja nun wieder mal nicht funktioniert.
Dardai hat selber gesagt das er sich ärgert es eben nicht so zu machen wie er es eigentlich vorhatte, und stattdessen nichts geändert hat.
Mit Kraft verlängern um Gersbeck weiterhin auszuleihen?
Warum sollte Gersbeck das wollen?
Der Junge ist Berliner, und will hier spielen.
Das er es kann, hat er eindrucksvoll in Dortmund vor 80 000 Zuschauern bewiesen.
Wenn er sich nicht verletzt hätte, wäre er jetzt vielleicht die Nummer 1, und Jarstein nicht hier.
Somit hat man Gersbeck die Möglichkeit gegeben Spielpraxis zu sammeln.
Sein Notendurchschnitt gibt der Entscheidung recht.
Für mich hat er absolut das Zeug zur Nummer zwei, und irgendwann zur Nummer eins.
Warum also Kraft (der für mich nicht nur viel zu teuer, sondern auch qualitativ nicht besser als Gersbeck ist) weiterhin hier beschäftigen?


apollinaris
20. März 2017 um 12:41  |  591776

@Stehplatz .danke erstmal. Sieh meinen längeren Beitrag einfach als das,was er war: sich Luft machen. Nach jeder, wirklich jeder Niederlage passiert im Blog das gleiche: von vielen wird vieles in Frage gestellt. Von manchen der Trainer, von vielen unendlich viele Spieler. Permanent kursieren Namen von Spielern , die nicht spielen , die aber allesamt natürlich besser sind.. Das habe ich alles gelesen und hatte zu fast jedem Namen, jeder Maßnahme..eine andere Meinung. Aber dann wäre ich auf Ca 40. Beiträge gekommen. Also machte ich mir Luft, indem ich das Gelesene zusammenfasste .
@ ahoi bezog dann alles auf sich, und ich erklärte ihm das, also bist du auch in der Aufzählung vorgekommen ( dein Dreierwechsel blieb bei hängen); natürlich ist mein Vorgehen insofern unfair, weil eben nicht differenziert auf jeweilige Kontexte eingegangen wird.
Aber , wie gesagt: wollte ich mir Luft machen, denn die vielen Namen und die vielen Umstellungen ergaben ein ziemlich wirres Bild und man könnte meinen, wir spielten mit dem Rücken zur Wand. Also gegen den Abstieg und die Trainer würden immer wieder die gleichen Luschen aufstellen , mit immer der gleichen, längst durchschauten Taktik.
Da dachte ich mir: warum dürfen die sich auskotzen und ich nicht?
😉
Zwischen Dienstag und Spieltag werden die texte meist ruhiger und differenzierter. Von den allermeisten 😏Auch meine


20. März 2017 um 12:47  |  591777

Ich werde antizyklisch schreiben bis zum nächsten Spieltag apollinaris
20. März 2017 um 12:41 | 591776 😎

Die aktuelle Lage erfordert in meinen Augen konstruktive Unruhe. 😮


kczyk
20. März 2017 um 12:49  |  591778

„… Nach jeder, wirklich jeder Niederlage passiert im Blog das gleiche: von vielen wird vieles in Frage gestellt. Von manchen der Trainer, von vielen unendlich viele Spieler. Permanent kursieren Namen von Spielern , die nicht spielen , die aber allesamt natürlich besser sind.. …“

*denkt*
däumchen hoch


Kraule
20. März 2017 um 12:50  |  591779

@Spandauer 11:42
Warum verdrehst du mir das Wort im Munde?
Wenn du mich zitierst, dann bitte wörtlich. Danke.
Oder hast du mich einfach nur nicht verstanden?


Spandauer
20. März 2017 um 13:07  |  591780

@Kraule
Du schreibst,
*Was ich allerdings absolut diskussionsfähig finde, wieso man nach nunmehr einer langen Auswärtsserienpleite nicht mal etwas gravierendes, anderes versucht!
Dieses Modell, was nun schon seit Wochen erfolglos „durchgezogen“ wird, garantiert allenfalls eine gute Halbzeit….und diese auch erst dann, wenn der Gegner das Ding schon im Sack hat und etwas zurücksteckt.*

Also ich wüsste jetzt nicht was ich daran falsch verstehe(?), aber siehe die Frage
(wie garantiert man 2 gute Halbzeiten?)
nicht nur auf dich bezogen, es ist eher eine allgemeingültige Frage an die vielen Taktikkritiker nach Niederlagen.

Wobei ich diesen Absatz von dir wirklich nicht so nachempfinden kann.
Aber solltest du dies anders gemeint haben , Bitte ich um Aufklärung, thx.
LG ich


Opa
20. März 2017 um 13:09  |  591781

Heute geht’s abenteuerlich zu 🙂

Abenteuer Bahnfahren
@BE: Das kommt vom Balken im Auge, dass man das mit dem Splitter so gut sieht. Oder so. Keine wirklich neue Erkenntnis. Wusste schon Matthäus. Also der Lehrer mit Lukas, nicht der Raumausstatter mit Lolita. Diese Stelle (Mt 7) geht übrigens mit „Richtet nicht, damit ihr nicht gerichtet werdet“ los. Ist seit 2000 Jahren ein bekanntes Phänomen, es haben aber nicht alle verstanden.

Abenteuer Spruchbänder
Bei den zwei Vätern ging ein Proteststurm auf allen Kanälen und aus allen Rohren los und bei den Jungs vom Bahnhof Zoo wird weggeschaut? Alles wie immer, der Balke ist einfach im Weg. Auch seit 2000 Jahren. Wetten, bei der Antwort wird wieder die Schublade aufgemacht und mit dem Homophobievorwurfknüppel gedroschen?

Abenteuer Ersatztorwart
Kraft kann ja wohl ernsthaft nur als zukünftige Verpflichtung für die Traditionsmannschaft ein Angebot vorliegen haben 😀 Die Zukunft muss Spielern wie Gersbeck und Körber gehören. Oder wir brauchen eine externe Lösung. Aber Kraft, der wann sein letztes Spiel gemacht hat und dessen Schwächen nicht mehr abstellbar sind, einen Vertrag geben? Puh, das birgt nicht unerhebliches Diskussionspotential. Aber vielleicht hat er ja auch ein Angebot vorliegen, welches er ablehnen muss. Das ist ja auch eine Form von Abschied. Ob Kraft ein Abschiedsspiel bekommt? 😀

Abenteuer Mannschaftsaufstellung
Ich bin mittlerweile vorsichtig geworden, was die Belastbarkeit dessen angeht, was Pal so zum Besten gibt, wenn Journalisten anwesend sind. Das ist oft unterhaltsam, aber hinsichtlich des Gehalts mit Vorsicht zu genießen. Dass er mit zwei Stürmern spielen wollte, KANN richtig sein, MUSS aber nicht dem tatsächlichen Plan entsprechen. Auf der anderen Seite ist es eigentlich auch egal, denn an der Tatsache, dass wir das vergeigt haben und auswärts eine Art Seuche am Hals haben, ist nicht zu drehen. Apropos drehen: Ich finde nicht, dass man Pal einen Strick daraus drehen muss.

Abenteuer Privatjet
Was wohl Ede Geyer oder Hans Meyer zu solchen Plänen sagen würden? Fänden sie deutliche Worte dafür? Die Grenze zwischen verhätschelnder Komfortzone und ergebnisfördernder Konzentrationshilfe ist ziemlich dünn. Und wenn dann nicht geliefert wird, gibt das Häme. Wie wäre es denn, wenn Hertha nach der nächsten Auswärtspleite die mitreisenden Fans als Entschädigung heimfliegt und die Spieler nachts mitsamt anderer Unbeteiligter am Bahnsteig stehen müssen?


20. März 2017 um 13:36  |  591782

[…] Brooks the all clear to travel to San Jose, California. The examination revealed that the defender sustained only a meniscal irritation in the 4-2 defeat at […]


Uwe Bremer
Uwe Bremer
20. März 2017 um 13:40  |  591783

@opa

Bei den zwei Vätern ging ein Proteststurm auf allen Kanälen und aus allen Rohren los und bei den Jungs vom Bahnhof Zoo wird weggeschaut?

… und sein taktisches Verhältnis zur Wahrheit.

Richtig ist: Bei Immerhertha.de wurden all‘ jene, die nicht in Köln vor Ort im Stadion waren, von mir live als Erste über die Banner informiert. Habe das Thema zeitlich zudem via Twitter in den Umlauf gegeben.
Auf beiden Kanälen gab es einige Reaktionen


Jack Bauer
20. März 2017 um 13:40  |  591784

Wie sollen denn auch Gersbeck oder Körber sonst an Einsatzzeiten kommen, wenn im Falle einer Verletzung des Stammkeepers der (dann 29-jährige) durchschnittlich talentierte Ersatztorwart zum Einsatz kommt.
Gersbeck ist der Notenbeste Spieler in der 3. Liga. Was hätte er dort anstellen müssen, um hier eine Chance als Nr. 2 zu bekommen? Was für eine Message ist das an zukünftige Jugendspieler, die verliehen werden sollen?
Wie soll es so überhaupt mal ein Keeper aus der eigenen Jugend Chancen auf einen Stammplatz haben?


Better Energy
20. März 2017 um 13:46  |  591785

@ub

Muss ich dich wirklich daran erinnern, daß das Bordbistro ein Teil des Bordrestaurant ist?

Mit deiner jetzigen Differenzierung versuchst du nur, die Leser zu verwirren. Das ist traurig


sunny1703
20. März 2017 um 13:46  |  591786

Thema Auswärtsfans, ich bin da deutlich näher bei ubremer. Egal ob das Herthafans woanders oder bestimmte auswärtige Fans in Berlin sind, zusammen mit viel Alkohol und Gruppenzwang entsteht immer wieder eine sich steigernde laute und auch aggressive Mischung.

Ich mochte sie weder in meinen „wilden“Auswärtszeiten in den 70ern und 80ern nicht ,noch heute.
Bestimmt gibt es auch die Dinge, die @better schildert, die ungerechten Behandlungen durch die Polizei und andere Verantwortliche, bedingt auch durch manches Schubladendenken.
Oder einseitige Parteinahme der Medien wie im Fall Matteschitz Markranstädt in Dortmund als nur ein Teil der Wahrheit in den Medien erschien.

Das ändert nichts daran, dass quer durch die Republik, es immer wieder zu absurden Handlungen durch hunderte oder auch tausende von Fußballfans gegenüber denen kommt,die damit nichts am Hut haben… Das macht es auch nicht besser, wenn beim Oktoberfest irgendwelche anderen Besoffenen genauso ungenießbar sind.

Ich gehe nicht zum Oktoberfest,sondern zum Fußball und das Verhalten von FußballFans gegenüber anderen interessiert mich, nciht das von Oktoberfestfans.

Als ich vor 14 Tagen in Hamburg war, erlebte ich in Hamburgs S Bahn eine Horde Menschen in Hertha Trikots ,die wie @Freddie sie gerne betitelt zum Fremdschämen in ihrem Verhalten insbesondere gegenüber Hamburger Frauen waren und sie auf das gröbste sexuell beleidigten.

Für mich sind das keine Fußballfans und schon garnicht Herthaner ,auch wenn sie mit Trikots unserer Mannschaft rumlaufen und außer sexistischen Beschimpfungen Hertha Lieder besoffen gröhlten.

Dass auf der ICE Rückfahrt am Bahnhof Spandau dann noch einen Polizeieinsatz geben musste, gehört wohl schon zum Alltag.

Der Fußball,in dem Fall unser Verein tut mir leid mit solchen Verhaltensweisen in Verbindung gebracht zu werden.

Oder anders lieber keine Auswärtsunterstützung als solche peinlichen Begleiterscheinungen.

lg sunny


Zippy
20. März 2017 um 13:48  |  591787

@Blauer Montag 12:33
Hmm, was die Bundesligareife angeht, bin ich mir nicht mal sicher, so genau habe ich ihn/seine Entwicklung leider auch nicht verfolgen können. Aber er will natürlich spielen und das wäre hier schwierig, weil Hertha ihm offenbar nicht ganz vertraut (dass er „nur“ Nummer Zwei wäre ist ja sowieso klar) . Das wurde (nur für mich) schon vor der ersten Ausleihe deutlich und setzt sich damit fort, dass ja zumindest darüber nachgedacht wurde, einen Torwart im Sommer zu verpflichten.
Man könnte meinen 12:19 Kommentar vielleicht so zusammenfassen: „Gersbeck ist ehrgeizig und wird registrieren und verfolgen, wie Hertha plant.“ 🙂

@Susch
Du hast mich nicht vollends verstanden. Ich wäre auch dafür, Gersbeck zumindest eine Chance bei Hertha zu geben. Der Verein scheint aber die Lösung mit Kraft zu favorisieren. Der ist aus meiner Sicht eine gute Nummer Zwei, fast ein bisschen zu gut dafür. Falls Kraft bleiben möchte, verstehe ich die Entscheidungsträger, wenn sie weiter auf seine Erfahrung setzen.
Dass Gersbeck dann nicht weiter warten möchte, hatte ich ja „beklagt“, aber andererseits hätte ich, sollte es so kommen, dass er wechselt, dafür auch Verständnis.

Hatte nicht Dardai mit einer Doppelspitze Kalou-Ibisevic geplant bzw. zumindest darüber nachgedacht? Da wäre ja Kalou in jedem Fall auch wieder auf dem Feld gewesen.


Uwe Bremer
Uwe Bremer
20. März 2017 um 13:51  |  591788

@better

habe Dir ausführlich und detailiert die Recherche samt Quellen dargelegt.

Kommt von Dir noch was anderes als die Platte „Hülfe, die Anderen (in diesem Fall der durchgeknallte Fahrdienstleiter) waren es, die pöse waren zu unschuldigen Herthanern“?

Falls nein, verabschiede ich mich aus diesem Thema.


Neuköllner
20. März 2017 um 13:52  |  591789

Hier die Kickernoten:

Jarstein (4,5)
Pekarik (4)
S. Langkamp (4)
Brooks (3,5)
Plattenhardt (3,5)
Stark (4)
Skjelbred (5)
Haraguchi (5,5)
Darida (4,5)
Kalou
Ibisevic (2,5)
Weiser (3)
Allagui (4,5)

Spielnote: 2
von Anfang bis Ende eine rassige Partie, schnell, mit vielen Torszenen und umkämpfter, als es das Ergebnis aussagt.

Chancenverhältnis:
6:6

Eckenverhältnis:
2:9

Schiedsrichter:
Marco Fritz (Korb) Note 2
souveräne Vorstellung, lag bei den persönlichen Strafen richtig. Die Elfmeterentscheidung für Hertha war hart, aber vertretbar.

Spieler des Spiels:
Anthony Modeste
Ständig unterwegs, tolle Ballbehandlung, Zug zum Tor und äußerst treffsicher: Anthony Modeste untermauerte seinen Ruf als exzellenter Torjäger.


20. März 2017 um 13:52  |  591790

Wie wäre es denn, wenn die mitreisenden Fans darauf verzichten würden, a) die Mitreisenden, die Mitarbeiter der deutschen Bahn AG und der Bundespolizei unter stundenlangen Schalldruck zu setzen,
b) auf (sexuelle?) Nötigung zu verzichten?

Ich fände es prima.


20. März 2017 um 13:55  |  591791

Danke für deine Erläuterung Zippy
20. März 2017 um 13:48 | 591787

Dann muss sich Gersbeck entscheiden: Will er (als TW #2) zurück zur Hertha oder versuchen, TW#1 bei einem anderen Verein zu werden.


Susch
20. März 2017 um 13:59  |  591792

Ich glaube wenn der Verein nicht will das Gersbeck die Nummer zwei wird, kann er machen was er will.
Bei Kraft hingegen kann der Spieler entscheiden ob er bleibt oder nicht.


Freddie
20. März 2017 um 14:03  |  591794

#Kraft
Ich gehe davon aus, dass sein neuer Vertrag deutlich reduzierte Bezüge beinhaltet. Von daher fände ich es durchaus ok, mit ihm zu verlängern. Wäre sehr starke Nr 2. Er hat seine Schwächen, ja, kommt mir aber hier oft zu schlecht weg.


Opa
20. März 2017 um 14:10  |  591795

@Uwe Bremer: Um mal die Schärfe rauszunehmen, ich habe Deine Tweets zur Kenntnis genommen und finde es auch gut, dass Du das Thema anschneidest. Wäre der @fckoeln denn kein geeigneter Adressat für so eine „Nachfrage“ bezüglich der „Jungs vom Bahnhof Zoo“ gewesen? Oder ist das einfach nicht Deine Baustelle, weil die Kölner Fanszene für die Mopo und immerhertha wenig Relevanz hat (das könnte ich übrigens durchaus gut nachvollziehen)? Mich würden da einfach die Beweggründe interessieren.


sunny1703
20. März 2017 um 14:12  |  591796

@Neuköllner

Danke für die Noten, Darida sah ich aufgrund der 2.Halbzeit stärker, Weiser ein klein wenig schwächer, ansonsten erscheint mir das okay.

Torhüter Thematik:

Wenn es einen Grund gibt nicht mit Kraft zu verlängern, dann erscheint es mir einzig, das schlechte standing bei vielen Fans von Hertha zu sein.

Ich folge der Argumentation von @ubremer und meine, warum einen wirklich guten zweiten Torwart abgeben und damit einen neuen Bauplatz aufbuddeln auf dem eventuell nachgerüstet werden müsste.

Wir alle sind dem Torwarttrainer Herthas dankbar, dass er zu Rune gehalten hat und wir nun mit ihm so zufrieden sind, ich wage zu bezweifeln, dass er betreff der Verlängerung mit Kraft nicht auch gehört wurde.

Nebenbei finde ich es gut, wenn ein erfahrener Spieler wie Kraft sich dazu bereit erklärt auch als zweiter Mann sich auf die Bank zu setzen. Und ich finde er hat bisher in dieser Position sich bisher vorbildlich professionell verhalten.

Wenn ich wirklich nicht jede Vertragsverlängerung bejubel,diese finde ich sinnvoll.

lg sunny


Susch
20. März 2017 um 14:16  |  591797

Kraft verdient knapp 1,5 Millionen im Jahr.
Warum sollte er auf Geld verzichten, wenn er nirgends mehr verdienen kann?
Und wenn er so gut ist, wo sind die Angebote geblieben?
Strafraumbeherrschung, Fernschüsse und mitspielender Torwart sowie Abschläge.
Alles Schwächen von Kraft.
Dem gegenüber stehen gute 1 gegen 1 Situationen.
Kann jeder für sich entscheiden ob er dafür weiterhin hier viel Geld verdienen soll.
Und Gersbeck ist der Notenbeste Spieler in Liga 3.
21 Jahre alt, und damit noch nicht am Ende seiner Entwicklung angekommen.
Und wir jagen den weg damit wir einen Torwart behalten der am Ende seiner Entwicklung angekommen ist?🤔


wilson
20. März 2017 um 14:19  |  591798

Mal abgesehen von der Personalie Kraft, kann ich mir – wie @Valadur es bereits angedeutet hat – sehr gut vorstellen, dass Gersbeck den Wunsch hat, in Osnabrück zu bleiben.

Einer Saison als Stammtorhüter in Osnabrück könnte angesichts deren aktuellen Platz 5 (bereinigt, da Aalen, aktuell Dritter, wahrscheinlich trotz Einspruchs 9 Punkte verliert) und des geringen Rückstandes auf die Aufstiegsränge eine nächste Saison als Zweitligatorhüter folgen. Bei Hertha BSC käme er sehr wahrscheinlich nur bei Ausfall Jarstein zum Zuge.
Die sportliche Perspektive scheint mir dort verlockender.


Freddie
20. März 2017 um 14:23  |  591799

Warum sollte Kraft als Nr 2 weiterhin sein bisheriges Gehalt beziehen? Und soweit ich weiß, sind es bisher rd 1 Mio €.


Susch
20. März 2017 um 14:25  |  591800

sunny1703
20. März 2017 um 14:26  |  591801

Thema Stocker:

Ja, mir fehlt auch die Konstanz bei Stocker in seinen Leistungen. Sein Defensivverhalten ist sehr bemüht, aber oftmals überschreitet er dabei die Grenze des Erlaubten, ihm fehlt es auch Geschwindigkeit….ja,ja,ja.

Doch wenn es darum geht mir einen richtigen 10 er bei Hertha vorzustellen und nicht einen bisher verletzten oder einen der als Linksaußen mehr vorne zu finden ist(Kalou), fällt mir von seinen Möglichkeiten immer Stocker ein und vielleicht noch Allan, der aber bei Hertha diese Position noch nicht gespielt hat.

Darida für mein Verständnis ein 8 er der mangels Alternative im Dardaischen System einen 10er spielen muss.
Deshalb halte ich Stocker immer für eine Alternative.

@ubremer

Stehen die Zeichen betreff Allan auf Trennung?

lg sunny


Elfter Freund
20. März 2017 um 14:26  |  591802

@wilson:

Nein, dem geneigten Fan kommen solche Gedanken eben nicht. Wäre ja noch schöner, wenn man nicht ein weiteres Mal die Personalpolitik des Vereins kritisieren kann. Und das die Personalie Gersbeck damit bei Hertha erledigt ist, weiß der besserwissende Fan natürlich auch besser. Weil man ja auch alle Informationen zu der Personalie hat.

An Gersbecks Stelle würde ich auch in Osnabrück bleiben. Regelmäßige Spielpraxis anstatt Auswechselbank ist allemal verlockender. Bleibt: Thomas Kraft, nicht der schlechteste Vertreter seiner Zunft.


Opa
20. März 2017 um 14:33  |  591803

Zum ICE Thema: Es sollte außer Frage stehen, dass sich einige Herthaner am Samstag daneben benommen haben. Das ist das eine. Das andere ist, dass dann global alle, die nach Fußball aussahen, aus dem Zug geschmissen wurden, unabhängig davon, ob sie mit den Vorfällen etwas zu tun gehabt haben oder nicht. Beides ist falsch. Ich habe beides schon erlebt. Genau wie falsche Berichterstattung. Auch wenn ich mit UB in letzter Zeit selten einer Meinung bin: Er macht sich tatsächlich als einer der wenigen Journalisten zumindest die Mühe, Mitreisende zu befragen, was denn vorgefallen sei und tippt nicht einfach nur die Polizeimeldung ab. Ob man dem, was er schreibt, dann immer folgen muss, ist ein anderes Thema (zumal die „Konnotation“ bei immerhertha ja seine Einstellung zu dem Thema deutlich macht 😉 ).

Ich kann jeden Fahrgast verstehen, der von einigen der mitreisenden Fußballfans genervt ist und natürlich wäre es wünschenswert, wenn die jeweils einzelnen Reisegruppen mehr Empathie und Problembewusstsein entwickelten, aber Gruppendynamik und auch der Alkoholpegel stehen dem bisweilen im Weg. Häufig gehen die größten Probleme auch nicht von denen aus, die sowieso immer dabei sind und die sich untereinander eigentlich alle kennen und einschätzen können, sondern von denen, die eben ab und an mal fahren und glauben, man könne auswärts immer noch ungestraft Züge anzünden oder sich komplett danebenbenehmen. Die kennt keiner, die lassen sich auch nicht so ohne weiteres zur Seite nehmen.

Ich habe nach vielen Auswärtsreisen für dieses Thema keine Patentlösung, nur Gedankenansätze. Sonderzüge könnten z.B. eine Lösung darstellen, dafür müsste sich nur jemand finden, der dies veranstaltet. Die Bahn darf nicht, Hertha will nicht, die Fanszene kann nicht. Und so bleibt erstmal alles beim Alten, auch die Ratlosigkeit der Bahn oder der Bahnpolizei, dass das Aussetzen eben keine Lösung darstellt, denn die Leute sind dann immer noch da und müssen irgendwo hin. Und befördert werden. Und am Ende sind sie ja auch befördert worden. Vielleicht gibt’s auch einfach keine Lösung in diesem Spannungsfeld.


blauball
20. März 2017 um 14:38  |  591804

Das die Trainer und MP Gersbeck nicht die Nr 2 zutrauen finde ich erstaunlich. Seine Leistungen sind wirklich gut und einer aus der Akademie mit blauem Blut. Nur wenn Osnabrück aufsteigen sollte ist die Perspektive dort besser, als bei uns die Nr 2. Spielt er dort 2 Liga mit weiterhin guten Leistungen kommen automatisch gute Angebote aus Liga 1.
Auch Körber hat wohl keine Chance gegen Kraft. Haben die noch jüngeren Keeper ein grösseres Potential, brauchen aber noch 2 (Kraft)Jahre?


20. März 2017 um 14:41  |  591805

wie will ich den Vorgang #Kraft auch nur halbwegs objektiv bewerten, wenn ich keinerlei input von ihm bekomme?- Mir ist es unmöglich, eine abschließende Meinung zu haben.
Zunächst folge ich der Argumentation von @bremer. Als potentieller EL-Teilnehmer ist ein zweiter Mann wie Kraft schon ein Pfund; denn Kraft kommt hier sowas von zu schlecht weg…
Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass Gersbeck endlich angekommen ist, hat ja eine Odyssee hinter sich.-Endlich N1 und endlich angekommen. Kann doch sehr gut sein, dass er keine Lust hat, auf eine Bank zurückzukehren..In diesem Zusammenhang von „wegjagen“ zu sprechen…ist einfach das, was man “ alternative Fakten“ setzen nennt..


Carsten
20. März 2017 um 14:51  |  591806

Das mit Gersbeck zeigt einfach das wir nicht wirklich Nachwuchs können, während andere Vereine die Jungs einfach mal bringen müssen bei uns die jungen erstmal nenn paar Jahre internationale Muskulatur aufbauen.
Genauso Mittelstedt ich warte darauf das er endlich mal nenn paar spiele am Stück machen kann aber ne geht nicht.
Und das mit Europa ist doch sowieso nur ne Luftnummer wen’es in die qualli geht sind wa eh raus und qualifizieren wir uns direkt kommen wir eh nicht sehr weit also wozu die Planung mit Kraft.
Und Europa muss erstmal Geschäft werden und nur weil wir gerade 5.sind heißt nicht es das wir es in zwei Wochen immernoch sind erwirb nämlich verdammt eng hinter uns.
Dann werden wieder sinnlos Verträge verlängert wo wir zum Schluss wieder die ganzen Kaderleichen da haben die Geld kosten und der Nachwuchs Nese aussieht.
Und der Nachwuchs muss auch spielen können nur so entwickelt sich etwas. Mein persönlicher Lieblingsverein ist Freiburg was den Nachwuchs angeht aber da hat Streich wohl nenn Händchen für.


Uwe Bremer
Uwe Bremer
20. März 2017 um 14:51  |  591807

@opa

Wäre der @fckoeln denn kein geeigneter Adressat für so eine „Nachfrage“ bezüglich der „Jungs vom Bahnhof Zoo“ gewesen? Oder ist das einfach nicht Deine Baustelle, weil die Kölner Fanszene für die Mopo und immerhertha wenig Relevanz hat (das könnte ich übrigens durchaus gut nachvollziehen)? Mich würden da einfach die Beweggründe interessieren.

Grundsätzlich ist es so, dass wir Vereinsreporter berichten, in unserem Fall über Hertha. Und berichten, was Hertha-Zuschauer … Fans erleben, egal ob daheim oder auf auswärts.
Die Befindlichkeiten des Gegners, in diesem Fall des 1. FC Köln, stehen in der aktuellen Berichterstattung nicht so in unserem (Hertha-)Fokus.
Aber natürlich ist das nicht in Stein gemeißelt, die Übergänge sind fließend.
Wenn 140 Frankfurt-Ultras in der Beusselstrasse am Treffpunkt der Harlekins stehen (wo aber gerade nur 35 Leute versammelt sind), berichtet man natürlich über beide Vereine. Über die schöne Kultur der Erwiederung von Besuchen, nachdem zweimal in den zurückliegenden Jahren Hertha-Fans in Frankfurt Eintracht-Ultras einen Besuch abgestattet hatten …

Zum Kölner Beispiel:
Samstag. Mir hat ein (übrigens englischer) Kollege aus Köln zu Spielbeginn ein Foto mit dem Banner gepostet. Habe den Inhalt daraufhin im Blog sowie bei Twitter eingestellt.
Vor Ort in Köln war der Kollegen Lange. Als dessen Text am Abend kam, habe ich bei uns in der Redaktion auf dieses Banner hingewiesen. Erklärt, dass es eine Vorgeschichte gibt mit der Hinserie … dass diese „battle“ schon etwas länger geht …

In so einem Moment hast du als Redaktion eine Platzfrage: Ist das Thema Banner so wichtig, dass wir dafür auf den Text zu einem anderen Bundesliga-Spiel verzichten? Die Entscheidung lautete: Nein, machen wir nicht.
Dann bleibt als Alternative, auf den Banner mit einem Satz im Spieltext hinzuweisen. Da habe ich aber abgewunken, weil das Thema in einem Satz nicht zusammenzu fassen ist.

Sonntag. War um 10 Uhr bei Hertha draussen, habe mit Trainer und Manager wg. einer sportlichen Geschichte gesprochen. Die habe ich geschrieben bis gegen 17 Uhr. Dann war die Frage: Kümmern wir uns noch mal um die Banner-Nummer aus Köln? Dagegen sprach, dass wir der Trainerschein-Geschichte über Michael Hartmann bereits einen zweiten Hertha-Text im Blatt hatten. Während das erwogen wurde, kamen die Hinweise auf den außerplanmäßigen Halt in Hannover. Weil es Sonntag war, brauchte es einige Zeit und einige Telefonate, um die Infos zusammenzusammeln, die ich unten beschrieben habe. Habe dazu einen Text für Morgenpost-Print und -Online geschrieben.
Dann war es 21 Uhr.

Will sagen: Hätte Hertha 0:0 oder 1:1 gespielt und es wären nicht so viele andere Themen unterwegs gewesen (Hartmann/Gladbach-Bayern/Eishockey-Playoff), hätte das Banner-Thema Chance gehabt, berücksichtigt zu werden.


blauball
20. März 2017 um 14:57  |  591808

@opa Ich habe mal vor Jahren einen Sonderzug auf dem Bahnhof gesehen, leer nach der Ankunft: vermüllt, verdreckt, verklebt, und beschädigt. Ein Schaffner hat mein Erstaunen gesehen und meinte nur: wie immer.


heiligenseer
20. März 2017 um 15:01  |  591809

Ich hätte schon lange die Lust am Fußball verloren, wenn ich, wie so viele hier, Tage, Wochen und Monate im Voraus wüsste, wie die Spiele ausgehen werden. Ich kann auf jeden Fall mit euch mitfühlen, das erklärt auch endlich diese depressiv, pessimistische Haltung.


Carsten
20. März 2017 um 15:06  |  591810

Und ich hab schon teilweise die Lust hier im Blog verloren da es immer irgendwelche User gibt die irgendwelche 💩Schreiben.


Uwe Bremer
Uwe Bremer
20. März 2017 um 15:10  |  591811

@MichaelHartmann

ist der vierte Trainer in der Nachwuchsabteilung von Hertha, der seit heute den Fußball-Lehrer hat – Text vom Kollegen Lange – hier


Plumpe71
20. März 2017 um 15:20  |  591812

#Kraft

Ich hätte mit Kraft nicht verlängert, derzeit ist nicht abzusehen, ob das Team nicht erneut aus den CL/ EL Rängen rutscht. Selbst wenn, ginge man Liga / EL dann gleichwertig seriös an, verböte sich eine Rotation, denn RJ ist in nahezu allen Unterpunkten des TW Spiels klar besser und wäre bei mir Nr. 1 in beiden Wettbewerben, aber woher kommt der Druck auf RJ, wenn er schwächelt und „nur “ Kraft hinter sich weiß ?

Träte der Worst Case ein und würde sich RJ länger als nur für ein paar Spiele verletzen, hätte man schnell ein Problem, ich möchte Thomas Kraft weder in der Liga , noch in der CL / EL längere Zeit zwischen den Pfosten sehen, warum habe ich hier oft genug geschrieben. Angebote anderer 1. Liga Klubs scheint es auch nicht zu geben, wenn sich die Personalie Gersbeck zerschlägt, warum auch immer.. würde ich perspektivisch auch an dieser Stelle nachbessern, aber nicht mit Kraft
Seit RJ schlafe ich deutlich besser, Brooks und SL sicher auch 😉
justmy2cents


Opa
20. März 2017 um 15:28  |  591813

@Uwe Bremer 14:51 Uhr: Danke für die ausführliche Erläuterung der Hintergründe. Bevor man diese Geschichte mitsamt Vorgeschichte in einem Satz abhandelt, kann ich es nachvollziehen, weshalb man dann sagt, dann eher gar nicht.

@blauball: Ja, wie immer. Zumindest fast. Verdreckt, vermüllt und verklebt sind die nach den Fahrten immer. Das ist soweit Tagesgeschäft, auch für die Reinigungstrupps, die das in einem planmäßigem Umlauf aber schaffen, die Wagen wieder reisefähig zu machen. Was der Bahn wirklich Kummer bereitet, sind die Beschädigungen, weil für die Reparaturen Wagenmaterial ggf. in die Werkstatt muss. Und die Bahn hat keinerlei Reserven in Sachen Wagenmaterial, seitdem an ihr herumgespart wird. Jeder Wagen, der nicht rollen kann, sorgt für Folgeprobleme, ausfallende Züge, geschlossene Toiletten etc. – Diskussionen, wie man das in den Griff bekommen kann, finden schon seit Jahren statt, die Fortschritte sind dabei eher übersichtlich, die Rückschläge durchaus deutlich gewesen. Weil sich keiner findet, der die Haftung übernehmen will, bleibt alles „wie immer“. Gefällt mir übrigens auch nicht.


pathe
20. März 2017 um 15:38  |  591814

@Uwe Bremer

„Sähe so eine Torwart-Konstellation wie eine gelungenen Kaderzusammenstellung aus?“

Ja! Denn was Kraft kann, sollten Gersbeck und Körber mittlerweile schon längst können. Und noch einiges mehr. Strafraumbeherrschung z. B. Und Abschläge…


chachani
20. März 2017 um 15:41  |  591815

Mit Thomas Kraft zu verlängern macht für mich keinen Sinn. Zu teuer und was haben wir davon. Wir müssen einen jungen Torwart entwickeln. Und die haben wir.

OT zu Leipzig, sehr zu empfehlendes Interview:

http://derstandard.at/2000054252850/RB-LeipzigDie-Bedraengten


Uwe Bremer
Uwe Bremer
20. März 2017 um 15:50  |  591816

@Lesetipp

bekräftige die Empfehlung von @chachani.
Es geht in dem Interview um die Macher des Blogs zwangsbeglueckt.de (denen ich seit heute bei Twitter folge) und die Stimmung rund um RB in Leipzig – zum Interview


Opa
20. März 2017 um 16:07  |  591817

Tolles Interview von @zwangsbeglueckt – ich kann den Gegenwind, den sie auch von der lokalen Presse verspüren, durchaus nachvollziehen 😛


Spandauer
20. März 2017 um 17:42  |  591832

@Kraft
Also nachdem ich den Artikel gelesen hab kann ich mir nur vorstellen , dass Gersbeck erstmal in Osnabrück bleiben will damit er auch wirklich Spielpraxis erhält.
Mit bissel Glück ja auch 2. Liga nächste Saison.

Aber ich hoffe das Kraft nur deswegen eventuell verlängert wird und man nicht den Fehler begeht Gersbeck günstig zu verschachern.

Es wäre ja echt interessant zu wissen wie man Geld frei bekommen will wenn man Dauerbankdrücker verlängert?


Exil-Schorfheider
20. März 2017 um 20:33  |  591847

Selbst wenn Gersbeck wechselt, wird sein Bild in der Akademie hängen, als einer von zig Hertha-Jugendspieler, die es in den Profifußball geschafft haben.


Stehplatz
20. März 2017 um 20:48  |  591850

Meinetwegen kann man auch noch mit Allagui und Baumjohann und Kohls verlängern. Solang genügend Geld für den Sommer bleibt ist alles in Ordnung. Wenn nicht wird darüber zu reden sein.


Stiller
21. März 2017 um 0:19  |  591886

Ich fände es gut, wenn Kraft im Team bliebe. Das gäbe Sicherheit durch einen erfahrenen Bundesligatorwart. Allerdings darf er nicht den Nachwuchs blockieren. Das muss klar sein. Ob das nun Gersbeck wird oder Körber oder ein anderer. Da ist das Trainerteam näher dran …

Ich denke, man will Ruhe haben, um frisches Geld in andere Baustellen zu investieren.

Anzeige