Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige
Sonntag, 2.4.2017

Wer macht den Ibisevic?

(jl) – Nach einer kleinen Exkursion ins Brandenburgische, Stichwort Standortanalyse, bin ich zurück in der Hauptstadt. Aber ihr habt es mitbekommen: In Berlin stand der Sonntag ganz im Zeichen des Halb-Marathons. In Herthas Profi-Lager war hingegen Pause verordnet. Akku aufladen. Kräfte sammeln. Den Kopf frei bekommen. Schon am Mittwoch geht’s schließlich nach Gladbach.

Eine der großen Fragen, die es zu beantworten gilt, ist ja die: Wer soll Vedad Ibisevic ersetzen? Der Kapitän wird wegen seiner fünften Gelben bekanntlich fehlen. Also: Was sagt ihr? Salomon Kalou in die Spitze schieben? Sami Allagui eine Chance geben? Im Training hinterließ der Deutsch-Tunesier zuletzt ja einen starken Eindruck. Oder vielleicht Genki Haraguchi nach vorne beordern? Tempo bringt der Japaner ja mit. Aber im Abschluss… nun ja. Bin gespannt auf eure Sicht der Dinge.

Als Ibisevic-Ersatz wünsche ich mir...

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

Auch Gladbach plagen Verletzungssorgen

Falls es euch beruhigt: Auch in Mönchengladbach haben sie so ihre Personalsorgen. Weltmeister Christoph Kramer (Innenbandriss im Knie) ist bekanntlich verletzt. Mit Tobias Strobl, der beim jüngsten 0:0 in Frankfurt vom Platz flog, fehlt gesperrt. Leichte Entwarnung gab es derweil bei Außenverteidiger Tony Jantschke. Der hatte sich schwer an der Hand verletzt. Die vorläufige Diagnose lautet jedoch: Prellung.

Übrigens ist die Verletztensituation – Achtung, unnützes Wissen! -, nicht die einzige Parallele beider Klubs. Nicht nur Herthas Co-Trainer Rainer Widmayer feiert Sonntag seinen 50. Geburtstag (Glückwunsch!), sondern auch der Co-Trainer der Borussia. Mal sehen, wer am Jahrestag die besseren Taktik-Einfälle hat.

Zur Feier des Tages: Hier nochmal unser Interview mit Widmayer aus dem November.

Kalou hautnah

Als Rausschmeißer noch der Verweis auf Salomon Kalous Gastauftritt beim Fußballfilmfestival „11mm“. Am Montag ist der Ivorer bei der Deutschlandpremiere seines Films zu Gast im Kino Babylon.

Am Montag nehmen die Herthaner wieder Fahrt auf. Trainiert wird zwar unter Ausschluss der Öffentlichkeit, dafür stehen Pal Dardai und Michael Preetz aber auf der PK Rede und Antwort. Lassen wir uns nicht entgehen.  


88
Kommentare

ahoi!
2. April 2017 um 18:26  |  593969

Ha!


catro69
2. April 2017 um 18:27  |  593972

Ho!


elaine
2. April 2017 um 18:27  |  593973

He!


2. April 2017 um 18:28  |  593974

Hertha BSC!

Aus einem Abstiegskandidaten hat Pal Dardai eine Mannschaft geformt, die sich Hoffnungen auf den Europacup machen darf. Sein Erfolgsrezept: Zuckerbrot und Peitsche. Im ausführlichen Interview mit dem kicker (Montagsausgabe) spricht der Trainer von Hertha BSC mit Reporter Steffen Rohr über Herthas Grenzen, seinen Ehrgeiz, Psychologen, Wutanfälle in der Kabine und andere Angebote. Dazu ein paar bewegte Bilder bei kickertv
http://www.kicker.de/news/video/2015093/video_zuckerbrot-und-peitsche_dardai-ueber-sein-erfolgsrezept.html


ahoi!
2. April 2017 um 18:41  |  593975

keine ahnung, wen ich vorne reinstellen würde. eher allagui. stocker auf die zehn. salomon außen. auf der anderen außenbahn esswein. sozusagen die geballte offensivpower (mit nur einer sechs: skjelbred). auf der acht darida. aber entscheiden würde ich wahrscheinlich erst am spieltag – nach bauchgefühl.

wichtiger ist für mich die linke-verteidiger-position. meine tendenz geht klar zu stark (deswegen auch die eben genannte offensivvariante) . gleichwohl frage ich mich, wenn genki schon vorne weder triftt noch scored, ob er nicht auch (wie weiland ronny) defensiv kann? weiß das jemand hier? torunarigha hat mich da am freitag wenig überzeugt. wirkte auf mich viel zu zappelig und überfordert mit der position.


2. April 2017 um 18:49  |  593977

Wenn Plattenhardt fit wird, schlage ich folgenden Kader vor für die Fahrt den Flug nach M’Gladbach.

————-Jarstein
Pekarik, Langkamp, Brooks, Plattenhardt
—Esswein, Darida, Stark, Stocker
——–Allagui, Kalou

Kraft; Torunarigha, Kade, Allan, Haraguchi, Skjelbred, Kohls oder Baumjohann.

Stand heute hat Hertha nur diese 19 Spieler aus dem Profikader zur Verfügung. Alle anderen sind im Aufbautraining, verletzt oder gesperrt nach den Angaben bei http://www.ligainsider.de/hertha-bsc/6/kader/


2. April 2017 um 18:52  |  593978

Zutrauen würde ich es dem Genki @hoi 18:41
Ein gutes Spiel als rechter oder linker Verteidiger.


ahoi!
2. April 2017 um 18:55  |  593979

nice @BM. habe auch schon an ein 4-4-2 gedacht. wenn platte fit wird, wäre ich (fast) bei dir! wobei ich mir beim besten willen nicht vorstellen kann, dass dardai (und uns @apo 😉 ) auf skjelbred verzichtet…


HerthaBarca
2. April 2017 um 19:08  |  593980

Bin morgen im Babylon dabei!
Ich freue mich.

@Stürmer
Ich denke Allagui wird’s.


2. April 2017 um 19:10  |  593981

Es wären auch andere Besetzungen in der Offensivreihe möglich @hoi 18:59. Weder Stocker noch Esswein noch Allagui sind für mich ein „must have“ in Herthas Startelf. Eher „last exit“ bei der aktuellen Personalnot. 🙁


ahoi!
2. April 2017 um 19:12  |  593982

Überragend: Gomez!


ahoi!
2. April 2017 um 19:16  |  593984

hattrick! geiles spiel wie vorhin schon stuttgart:dresden: 3:3. so macht der sonntag spaß!


linksdraussen
2. April 2017 um 19:17  |  593985

Aytekin hat Freude daran gefunden, unberechtigte Elfmeter zu pfeifen.


2. April 2017 um 19:18  |  593986

Hilf mir bitte auf die Sprünge linksdraussen:
Wann hatte Aytekin den letzten Pfiff dieser Art?


linksdraussen
2. April 2017 um 19:21  |  593987

Bei Barcelona gg. PSG. Zwei unberechtigte Elfmeter für Barca. PSG bekommt einen klaren nicht.

Am besten man verbietet das Tackling ganz… Traurige Entwicklung.


coconut
2. April 2017 um 19:23  |  593988

Boa 😲.
Innerhalb weniger Minuten zerlegt Gomez B04….
…und dann doch weider der Ausgleich.
Irres Spiel.
Bin gespannt, wer da das bessere Ende für sich hat.
Und am Ende es wird eine Punkteteilung.


pathe
2. April 2017 um 19:23  |  593990

Die Punkteteilung ist super! So bleiben beide weit hinter uns!


pathe
2. April 2017 um 19:25  |  593992

@linksdraussen
Einen unberechtigten Elfmeter meinst du…? 😉


2. April 2017 um 19:25  |  593993

Das Spiel hatte ich leider nicht gesehen linksdraussen
2. April 2017 um 19:21 | 593987


ahoi!
2. April 2017 um 19:26  |  593994

so ist es @linksdraussen. klar ball gespielt! 😉

trotzdem zwei großartige spiele heute nachmittag. und die beste nachricht des wochenendes (trotz der schlappe am freitag): hertha ist weiterhin fünfter!


U.Kliemann
2. April 2017 um 19:52  |  593995

Dafür der Abstiegskampf super spannend. Wen
erwischt es und wer wird 16? Reichen diesmal
40 Punkte? Und ähnlich das Aufstiegsrennen
in Liga 2. Herthas Zuschauerschnitt : Kommen
gegen VW und Augsburg 40000 und gegen
den Plörreverein sowie die Pillendreher
60000 bleibt es beim Schnitt von 50000!
ich rechne aber mit mehr,besonders gegen
Leipzig. Sonabends um 18:30,da reisen doch
die Sachsen nach Berlin massenhaft an. Der
Plg kann sich schon mal“ freuen“.


pathe
2. April 2017 um 20:34  |  593997

Gegen Augsburg und Wolfsburg erwarte ich auch nicht mehr als 40.000 Zuschauer. Und gegen Leverkusen nur dann, wenn es noch um etwas geht bzw. wenn etwas zu feiern gibt (schon gesicherte EL-Quali z. B.).

Gegen RBL hingegen rechne ich mit einer ausverkauften Hütte.


Traumtänzer
2. April 2017 um 20:43  |  593999

Also, rein tabellentechnisch betrachtet kann man nach diesem Spieltag unserer Hertha mehr Glück als Verstand attestieren. Aber was uns die letztjährige Rückrunde lehrt, ist: es muss nicht unbedingt so weitergehen…


jap_de_mos
2. April 2017 um 20:57  |  594000

Bin für Esswein vorne drin: ordentlich Tempo!


herthabscmuseum1892
2. April 2017 um 21:07  |  594001

@U.Kliemann am 2. April 2017 um 19:52 | 593995:

„Reichen diesmal 40 Punkte?“

Ganz, ganz, ganz sicher.


Konstanz
2. April 2017 um 21:32  |  594002

Da ich von dem zu langsamen Allagui nichts halte, würde ich lieber sehen, wenn einer unserer Nachwuchs Spieler eine Chance bekommt. Wer von denen am nächsten dran ist kann ich nicht beurteilen, das wissen unsere Trainer besser.


2. April 2017 um 21:40  |  594003

..Ich habe mich als Spieler ziemlich heftig geärgert, wenn ich getackelt wurde in der Art, wie oben beschrieben: der Ball wird nur minimal getroffen und auch nur deshalb , weil vorher mein Bein heftig getroffen wurd…Deshalb: guter Schriri, der das sieht und nicht nur die Berührung des Balles wahrnimmt..
Aytekin einer der besten Schiris für mich.


pathe
2. April 2017 um 21:49  |  594004

Nochmal zu unseren Chancen, einen EL-Platz zu erreichen:

Unsere ärgsten Konkurrenten sind Köln und Frankfurt. Beide haben drei Punkte weniger als wir. Am nächsten Spieltag spielen beide gegeneinander, was natürlich schon mal super ist. 🙂
Dann müssen beide noch gegen Dortmund und Hoffenheim ran (die wir ja schon hinter uns haben) und Frankfurt am letzten Spieltag auch noch in Leipzig.
Ich halte es daher durchaus für möglich, dass weder Köln noch Frankfurt drei oder vier Punkte mehr holen als wir.

Freiburg und Schalke müssen schon zwei Spiele mehr gewinnen als wir. Auch die beiden müssen noch gegeneinander spielen. Freiburg hat noch Leipzig und Bayern (am letzten Spietag) vor der Brust. Schalke dagegen hat ein recht einfaches Restprogramm, dafür die Doppelbelastung mit der EL. Meine Prognose: Beide bleiben hinter uns.

Ebenso Gladbach und Bremen (spielen noch gegen Dortmund und Hoffenheim) sowie Leverkusen (müssen noch gegen RBL und Bayern ran).

Summa sumarum: Wir werden 5. 😀


U.Kliemann
2. April 2017 um 22:09  |  594005

Die 40 Punkte beziehen sich nicht auf Hertha.
2-3 traue ich ihr schon noch zu! Nein allgemein
gefragt.


herthabscmuseum1892
2. April 2017 um 22:38  |  594006

@U.Kliemann am 2. April 2017 um 22:09 | 594005:

Ich meinte es allgemein.


ahoi!
2. April 2017 um 22:49  |  594007

boah. jessy wellmer (rbb etc). unerträglich. fällt jedem interviewgast permanent ins wort. frage mich, warum die überhaupt leute ins studio einladen, wenn die dame sich doch selbst am liebsten reden hört… und an antworten nicht die spur interessiert ist.


fg
2. April 2017 um 23:02  |  594008

Ich finde sie auch superanstrengend und die Fragen oberflächlich und vorhersehbar.
War auch Donnerstag bei der 11mm Eröffnung Fremdschämen.
@barca: c u @kalou😉


psi
2. April 2017 um 23:12  |  594009

Abgesehen von Fr. Wellmer, die nervte,fand ich den Bericht über Hertha blöd geschnitten. Da wird über den Stadionneubau berichtet und dazwischen werden kurz Ausschnitte vom Spiel gezeigt.
Welcher Künstler ist da am Werk?


Stiller
2. April 2017 um 23:19  |  594010

fg
2. April 2017 um 23:25  |  594011

Stimmt. Und natürlich der regelmäßige Unionsinddiegeilstenhype.


Jack Bauer
3. April 2017 um 0:41  |  594013

Interessant war da eher der Bericht zum Stadion. Auf dem Olympiapark befinden sich sechs Wohnhäuser in, wenn ich es richtig verstanden habe, Privatbesitz. Zwei davon sind bei den ASP Grafiken nicht mehr vorhanden. Die Anwohner sind diesbezüglich nicht sonderlich begeistert, wurden auch nicht von ASP oder Hertha kontaktiert. Kann mir nicht vorstellen, dass das ASP oder Hertha nicht aufgefallen ist. Ich hoffe mal, da hat man ein paar gute Argumente auf Lager.


Kraule
3. April 2017 um 8:07  |  594017

Jessi Wellmer,
vor und nach dem Interview eine sehr, sehr sympathische Frau!
Während eines Interviews etwas „eilig“, in der normalen Unterhaltung allerdings sehr angenehm.


psi
3. April 2017 um 8:27  |  594018

@Kraule
Wir Fernsehzuschauer können doch nur beurteilen, was wir sehen und hören.
Das “ vor und danach“ hast du wohl exklusiv😏


Kraule
3. April 2017 um 8:36  |  594019

Exklusiv nicht!
Wollte auch nur eine Lanze brechen, für jemanden der hier mal wieder schnell niedergemacht wird und ich es anders weiß.


psi
3. April 2017 um 8:41  |  594020

Ein Moderator soll gut moderieren, privat ist mir in dem Zusammenhang wumpe.


3. April 2017 um 9:00  |  594021

@Frau Wellmer

Das ist übrigens ähnlich wie bei Fußballspielern. Ich kenne glaubhafte Einschätzungen der Persönlichkeit des Unausprechlichen aus H-Town, die ihm einen grundehrlichen und sympathischen Charakter attestieren.

Das ist mir aber wumpe, solange sich dieser Spieler in seinem für mich sichtbaren und damit relevanten Kerngebiet so aufführt, wie er sich auch am Freitag wieder aufgeführt hat. Und das, was ich da so sehe, wiederholt, führt bei mir zwangsläufig zu ausgeprägter Abneigung.

Meinetwegen könnte der Typ 50 Tore pro Saison schießen. Ich bin froh, dass der nicht mehr Herthas Trikot trägt und mit seinem schmutzigen Verhalten unsere Fahne besudelt.

Und das ist alles noch mit gebremsten Schaum geschrieben, weil wir für unsere Äußerungen hier, zurecht, in der Endkonsequenz auch juristisch geradestehen müssen.


fechibaby
3. April 2017 um 9:04  |  594022

@pathe 1. April 2017 um 13:08

„Muss man sich eigentlich in der nächste Saison ’ne Dauerkarte für Union kaufen, um eine Chance zu haben, das Spiel unserer Mannschaft bei denen im Stadion zu erleben…?“

Meinst Du wirklich, Hertha steigt noch ab?


kczyk
3. April 2017 um 10:06  |  594023

„… Da ich von dem zu langsamen Allagui nichts halte, würde ich lieber sehen, wenn einer unserer Nachwuchs Spieler eine Chance bekommt. …“

*denkt*
natürlich – der dann die chance auf die EL schon im kommenden spiel vergeigt.


Konstanz
3. April 2017 um 11:11  |  594024

Mensch @kczyk,
woher kommt Deine so schlechte Meinung über unseren Nachwuchs?


kczyk
3. April 2017 um 11:59  |  594026

*denkt*
ein realistischer blick auf etwas, ist anderes als eine schlechte meinung über etwas


3. April 2017 um 12:00  |  594027

Ich bin auch für Esswein. Vielleicht echt seine optimale Position.
Schnell, harter Schuss. Ansonsten wenig Stärken, vorne
könnte er mit durchkommen. Allagui dagegen halte ich nicht mehr
für bundesligatauglich. Weder schnell noch konsequent genug.
Würd ihm nen kuscheligen Zweitligisten abseits größerer
Ambitionen fürs Altenteil wünschen.


Herthas Seuchenvojel
3. April 2017 um 12:02  |  594028

schöne Worte am Schluß
solch einen Trainer müssen sich viele Vereine erstmal backen und erkennen, halten und nachhaltig den Rücken stärken sowieso


Uwe Bremer
Uwe Bremer
3. April 2017 um 12:16  |  594029

@Stadion-Finanzierung

Ingo Schiller hat beim Wirtschaftsmagazin Sponsors nix zu den Kosten, aber etwas zu den Elementen gesagt, aus denen eine Finanzierung zusammengestellt werden könnte.

Konkreter äußerte sich Schiller zu Finanzierungsmöglichkeiten für das Stadion, das zu 100 Prozent privat finanziert werden soll und sich aus Eigen- und Fremdkapital zusammensetzen wird. Neben großen Finanzierungspartnern regte der Hertha-Chef auch alternative Modelle an: „Ein Baustein der Finanzierung könnte auch über unsere Fans erfolgen. Ähnliche Modelle haben wir ja in der Vergangenheit bereits erfolgreich durchgeführt, wenn auch in einer anderen Größenordnung.“ In der vergangenen Saison hatte der Bundesligist eine Million Euro über eine Online-Anleihe von seinen Fans eingesammelt.

Außerdem spricht Schiller von der Option, Namens-Rechte verkaufen zu können:

Durch die eigene Arena ergeben sich für die Hertha auch neue Möglichkeiten in der Vermarktung. „Ein Naming-Right-Partner ist auf jeden Fall eine Option für unser neues Stadion“, sagte Schiller.

Quelle: Sponsors.de (via Twitter)

Hatten wir das nicht gerade, im Zusammenhang mit dem Schiff, den Versuch, Anhänger/Gönner/Liebhaber an Kosten zu beteiligen?

Ein Kaufrausch unter den Fans war da nicht auszumachen – Morgenpost-Text „Fans kaufen wenige Aktien“


Opa
3. April 2017 um 12:19  |  594030

Stadionneubau
Auf dem geplanten Standort im Olympiapark stehen Privathäuser auf Privatgrund? Hertha wird sich doch von ein paar Privathäusern oder einem Pförtnerhäuschen nicht von seinem Vorhaben abbringen lassen. 😀 Dieses Vorhaben allerdings besteht vermutlich eher in Ludwigsfelde als im Olympiapark, so wie ich es schon prognostiziert habe. Zu viele nicht lösbare Probleme warten in Westend, in Ludwigsfelde hingegen nur Kühe und Brachland. Konnte ich mich selbst von überzeugen, als ich am Sonntag zu einem Besuch dorthin aufgebrochen bin. Und ich war nicht der einzige Doofe, der diesen Gedanken hatte, Jörn Lange von der Morgenpost hatte den selben Gedanken und hat eine Reportage über sein erstes Spiel in der Brandenburgarena verfasst. Man muss dort gewesen sein, um den Anachronismus zu erkennen, dass die selben, die uns seit Jahren einbläuen, Fußball sei Teil der Unterhaltungsindustrie, uns in die Landschaft gewordene Langeweile locken wollen, um uns dann dort zu unterhalten. Mit Herthafußball wohlgemerkt! Ich finde das beinahe zum Schießen 😀 Und es sind die selben, die weder Museum noch Fanhaus noch das Dampferprojekt auf die Reihe kriegen und die bisweilen von der einen oder anderen Delle erwischt werden. Wie man in der Ödnis des Ludwigsfelder Gewerbeparks, der seit 25 Jahren nicht recht zur blühenden Landschaft werden will, die VIP Logen vollkriegen will, ist genauso unbeantwortet wie diverse Verkehrsfragen oder die Frage, was denn passiert, wenn es auch finanziell „dellig“ wird.


herthabscmuseum1892
3. April 2017 um 12:39  |  594031

Es gibt Länder, wo was los is
Es gibt Länder, wo richtig was los ist und es gibt
BRANDENBURG BRANDENBURG
In BRANDENBURG in BRANDENBURG ist wieder jemand gegen einen Baum gegurkt!
Was soll man auch machen mit 17, 18 in BRANDENBURG?
Es ist nicht alles Chanel es ist meistens Schlecker.
Kein Wunder, dass so viele von hier weggehen.
Aus BRANDENBURG.
Da stehen 3 Nazis auf dem Hügel und finden keinen zum verprügeln!
In BRANDENBURG, BRANDENBURG!
Ich fühl mich so leer, ich fühl mich BRANDENBURG.
In BERLIN bin ich einer von 3 Millionen!
In BRANDENBURG kann ich bald alleine wohnen!
BRANDENBURG
Im Adlon ist Brad Pitt und der Washington, Denzel!
Im Autohaus in Schwedt ein Achim Menzel! (DU FEHLST!)
BRANDENBURG
BERLIN
HALELLUJA BERLIN
HALELLUJA BERLIN
alle wollen da hin!
Deshalb will ich das auch!
In BRANDENBURG in BRANDENBURG ist wieder jemand voll in die Allee gegurkt!
Was soll man nur machen mit 17, 18 in BRANDENBURG?
Es ist nicht alles Lafayette es ist meistens LIDL!
Kein Wunder das der Bogen nicht mehr fidelt!
In BRANDENBURG!
Wenn man Bisamratten im Freibad sieht ist man im Naturschutzgebiet!
MARK-BRANDENBURG BRANDENBURG
Ich fühl mich heut so ausgeBRANDENBURGt!
In BERLIN kann man soviel erleben!
In BRANDENBURG soll es wieder Wölfe geben!
BRANDENBURG
Im Adlon ist heut Nacht Hillary Clinton!
Im Schwedt kann Achim Menzel das Autohaus nicht finden!
BRANDENBURG
BERLIN
HALELLUJA BERLIN
HALELLUJA BERLIN
alle wollen da hin,
deshalb will ich das auch!
Lassen sie mich durch, ich bin Chirurg, ich muss nach BRANDENBURG!
Nimm dir essen mit wir fahren nach BRANDENBURG!
Wenn man zur Ostsee will, muss man durch BRANDENBURG!

– „Brandenburg“-Songtext von Rainald Grebe –


3. April 2017 um 12:42  |  594032

@ub

Dampfer und Stadion sind Äpfel und Birnen.

Es ist schon ein Unterschied, ob Fan davon überzeugt werden soll, für einen toten Staubfänger Geld fortzuwerfen, oder für ein lebendes Stadion Geld zu investieren.


Jack Bauer
3. April 2017 um 12:45  |  594033

Bei der „Online-Anleihe“ gab es meiner Erinnerung nach ganz ordentliche Zinsen. Ein reines Crowdfunding – zudem nach veralteter Art mit missratener Preisgestaltung und ohne Gegenwert alá Dampfer – wird kaum nennenswerte Beträge erbringen.
Wenn man aber nun wieder bei einer evtl. Stadion Anleihe ganz nette Zinsen rausgibt, frage ich mich, ab wann Hertha denn plant finanziell vom neuen Stadion zu profitieren.
Und das ein „Naming-Right-Partner“ eine Option ist… nicht schlecht Herr Schiller, da hat man aber tief in die Innovationskiste gegriffen.

Sehe bisher nichts, was bei mir die Überzeugung reifen lässt, dass Hertha und ASP da einen ausgeklügelten Plan haben.


Opa
3. April 2017 um 12:46  |  594034

Der Dampfer ist alles andere als ein toter Staubfänger, aber es sind dennoch Äpfel und Birnen. Beim Dampfer mangelt es an „Rendite“, da völlig unklar ist, was die Komplementäre mit dem Geld der Kommanditisten wirklich anstellen wollen, zumal auch ein Weiterbetrieb laut Aussage von Fachleuten alles andere als sichergestellt ist.

Und ein lebendes Stadion in Ludwigsfelde ist eher ein Oxymoron 😝


fechibaby
3. April 2017 um 12:46  |  594035

Leider habe ich den Jackpot beim
Euro-Lotto nicht geknackt.
Somit sind von mir keine Millionen €
als Unterstützung für den Hertha Ludwigsfelder SC
zu erwarten.

Vielleicht klappt es ja nächste Woche.


pathe
3. April 2017 um 12:48  |  594036

@Sir
Und ich gehe zudem davon aus, dass für eine Stadion-Anleihe Zinsen gezahlt würden.


pathe
3. April 2017 um 12:49  |  594037

@Jack
4,5 % Zinsen für drei Jahre. Sehr ordentlich, wie ich finde.


Jack Bauer
3. April 2017 um 12:50  |  594038

@Sir: Klar ist es was anderes, auch wenn ich den Dampfer nicht so negativ sehe wie Du. Allerdings liegt der erforderliche Betrag in Sachen Stadion ja auch in ganz anderen Dimensionen. Wie man davon nur einen Bruchteil erreichen will, ohne wieder mit stattlichem Zinssatz die Investition zurückzuzahlen (was ja im Endeffekt wieder neue Verbindlichkeiten bedeutet), bleibt fraglich.


Opa
3. April 2017 um 12:56  |  594039

Die Naming-Right Partner stehen bei Hertha sicher schon Schlange 😂

Ein Ehehygieneartikelhändler wäre ein natürlicher Partner, denn Herthas Fans leiden offensichtlich gern. Ich sehe schon die Autobahnschilder zum „Dildoking-Dome“, die Frage ist nur, ob es auch ein Dungeon geben wird.

Oder wie wäre es mit einem Landmaschinen-, Dünger-, Saatgut- oder Futtermittelhändler? Bedarf gibt es rund um Ludwigsfelde jede Menge. Aktivisten-Arena? Monsanto-Manege? Raiffeisen-Sportplatz? Und Hertha wird umbenannt in Traktor Vorwärts Ludwigsfelde?

Was macht eigentlich die Vertragsverlängerung mit Baumjohann? 😂


schnitzel
3. April 2017 um 13:19  |  594041

Fans kann man für einen Stadionbau definitiv so begeistern, dass sie sich an den Baukosten beteiligen, in welcher Form auch immer. Das wurde sogar hier in Wien belegt, wo die Stadt alles, nur nicht fußballverrückt ist. Wenn das neue Projekt überzeugt und die Fans mitnimmt, dann können ein paar Mio. über die Fans finanziert werden.

Das ist in meinen Augen aber keine relevante Frage, wenn es um die Umsetzung geht. Die wichtigeren Fragen wären da eher:

– Darf man auf dem Olympiagelände überhaupt bauen? Lässt sich der Denkmalschutz für ein weiteres Stadion nochmal biegen? Da sind (Bau-)Rechtsexperten gefragt.

– Wenn Ja: Wie weit müssten wir der Stadt entgegen kommen, und in welcher Form, damit wir das Erbbaurecht bekommen? Zur Verhandlung können stehen: Verpflichtende Mindestanzahl von x BL-Spielen im Olympiastadion (2-5 Spiele/Saison?); Höhe des Erbbaurechtzinses (müssten wir wohl jährlich zahlen?); Größe des Stadions (mMn genügen auch 50.000 Plätze, falls wir 3+ Spiele pro Saison im Olympiastadion spielen müssten – diese Größe wäre dann wirtschaftlich sinnvoller, weil geringere Baukosten + weitere Verknappung des Angebotes).

– Wenn einmal die Zusage der Stadt gekommen sein wird (davon bin ich überzeugt, falls man auf dem Areal bauen darf): Die große Finanzierungsfrage, wobei meine Bedenken/Sorgen eher klein sind, dass wir keine/zu wenige Investoren finden würden. Ein Neubau rentiert sich einfach auf lange Sicht, besonders weil Namensrechte verkauft werden können und die durchschnittlichen Ticketpreise in die Höhe schießen werden.

– Wenn einmal ein konkretes Projekt mit Hand und Fuß steht, können die Mitglieder davon überzeugt werden? In welcher Form auch immer so eine Abstimmung dann aussehen mag, dass eine kommen wird, ist für mich unbestritten.

Unter dem Strich bleibt die erste Frage als der große Knackpunkt. Alles weitere ist ein langer, steiniger Weg, bestimmt knifflig und alles andere als einfach, aber machbar für die Verantwortlichen. Wichtig ist erstmal die Klärung rechtlicher Fragen.


3. April 2017 um 13:26  |  594042

Alles hat mal irgendwo im Nirgendwo angefangen….
Selbst die heutige Millionenstadt Berlin.
Vielleicht sollten alle mal über ihren eigenen Lebenshorizont hinweg schauen, die sich heute über das Niemannsland Brandenburgpark echauffieren.


kczyk
3. April 2017 um 13:33  |  594043

Starke Investoren suchen Rendite nach Steuer. Also eine Verlustzuweisung über die Zeit ihrer Anlage. So werden auch Schiffe finanziert


ahoi!
3. April 2017 um 13:36  |  594044

@moogli: wohnst du da nicht draußen? 😉


herthabscmuseum1892
3. April 2017 um 13:37  |  594045

@moogli am 3. April 2017 um 13:26 | 594042:

Ob irgendwo in Berlin oder nirgendwo in Brandenburg.

Es würde aus meiner Sicht sehr schwer werden, Berliner Hertha-Fans von einem (dauerhaften) Besuch in Ludwigsfelde zu überzeugen – zumal die Eintrittspreise steigen werden (auch wenn Hertha BSC von circa 10.000 „günstigen“ Tickets spricht).

Ein Fußballverein ist dermaßen mit Emotionalität verbunden, dass ich nicht glaube, dass hier mehrheitlich über den Lebens- bzw. Landesgrenzenhorizont hinweggeschaut wird.

Und sicherlich soll das Stadion ja mit zusätzlichen Veranstaltungen finanziert werden. Madonna & Co. lassen sich durch den Fahrservice sicherlich überall hinchauffieren – es stellt sich jedoch die Frage, ob das auch für die Konsumenten gelten wird.

Ich war, bin und bleibe bezüglich Ludwigsfelde skeptisch und dagegen – auch wenn es sich ansonsten dort vielleicht sehr gut leben lässt.


kczyk
3. April 2017 um 13:46  |  594047

Gegenwärtig spricht alles für den Olympiapark. Schon deshalb, weil nur eine Alternative in Brandenburg präsentiert wurde


pathe
3. April 2017 um 14:10  |  594048

Laut PK soll Haraguchi für Ibisevic spielen. Wenn Platte heute gut trainiert, wird er spielen (muss allerdings mit dem Zug nach MG fahren, da er noch nicht fliegen darf).

Voraussichtliche Aufstellung also:

Jarstein
Pekarik – Langkamp – Brooks – Platte
Skjelbred – Stark
Esswein – Darida – Kalou
Haraguchi

Wobei ich lieber Allagui sehen würde als Esswein.


3. April 2017 um 14:15  |  594049

Mit Platte ..wäre mir schon wohler- Genki war mein Favorit in dieser jetzigen Konstellation als Spitze-dürfte taktisch die cleverste Variante sein. Die Anspiele in die Spitze müssten dann aber schon etwas anders sein als bei Ibe..


jonschi
3. April 2017 um 14:18  |  594050

Sollte Platte wirklich spielen können dann so:

Jarstein
Pekarik – Langkamp – Brooks – Platte
Darida – Stark
Hara – Stocker – Kalou
Esswein


pathe
3. April 2017 um 14:24  |  594051

Ohne Skjelbred in Gladbach wäre m. E. Selbstmord. Und Esswein als Mittelstürmer? Ich weiß ja nicht…


Susch
3. April 2017 um 14:29  |  594052

@ Jonschi
Kalou und Haraguchi tauschen, dann wäre es auch meine Aufstellung.
Aber es wird die von pathe werden.
@ apollinaris
Was die Pässe in die Spitze betrifft, so müssten die nicht nur anders, sondern sehr viel besser werden. Und genau deswegen sehe ich Darida auf der Zehn nicht als optimal an.
Egal……Dardai sagt das Darida den letzten Pass spielen “kann“, dann sollte Darida damit auch mal irgendwann anfangen.
Wie viel Torvorbereitungen hat Darida eigentlich diese Saison als Zehner?
@ pathe
Wir werden in Gladbach auf Konter spielen. Da wäre ein Esswein ganz vorne im 1 gegen 1 und vom Tempo her, die bessere Alternative.


Zippy
3. April 2017 um 14:47  |  594053

Aber wann hat man denn gegen Gladbach schon mal Platz im Zentrum?
Esswein ist ja nicht besonders wendig, verschafft sich selten durch kluge Laufwege Räume.
Er ist ein Spieler, den ich als Trainer fast nur einsetzen würde, um Meter zu machen, den Ball zu transportieren.
Dazu kommt dann ein starker Abschluss, aber auch da sehen ich ihn eher nach innen ziehend (mit Anlauf, sodass er Tempo aufnehmen kann), als dass er durch schnelle Drehungen vom Gegenspieler im Zentrum wegkommt.

Die voraussichtliche Aufstellung von @pathe gefällt mir ganz gut, da könnte sich Haraguchi mit Kalou in der Spitze abwechseln, je nach Spielverlauf, ob frühes Pressing gefragt ist.


pathe
3. April 2017 um 14:51  |  594054

Esswein, Kalou, und Haraguchi können ja munter rotieren. 🙂


3. April 2017 um 15:23  |  594055

@Susch..ich meinte das mit den Anspielen etwas anders. Nicht gemeint war „der letzte Pass“. Sondern die Anspiele als Zielspieler vom ersten und zweiten Aufbau.


Freddie
3. April 2017 um 15:54  |  594056

So, aufm Weg zum Babylon, Salomon gucken. Bin gespannt.


Susch
3. April 2017 um 15:57  |  594057

@apollinaris
Fehlt uns das nicht genau im DM?
Wäre Darida dort dann nicht sehr viel wertvoller für die Mannschaft?
Es ist ja nicht so das wir durch Darida in irgendeiner Art und Weise Torgefährlicher werden wenn er als Zehner aufläuft.
Und gerade im DM geht uns doch der Spielaufbau völlig ab. Zumindest in Richtung des gegnerischen Tores.
Könnte mir auch gut ein 4-4-2 vorstellen
-Pekarik–Langkamp–Brooks–Platte-
-Skjelbred-Stark–Darida–Haraguchi-
——–Esswein———Stocker——-
Skjelbred spielte in der Nationalmannschaft auch RM. Zudem dürfte dann Defensiv auf der Seite nichts anbrennen.
Darida ist eh meistens zwischen den Sechsern zu finden.
Esswein sehe ich als Konterspieler wenn, dann nur ganz vorne als Zielspieler für Pässe in die Tiefe. Ball transportieren ist ja ganz gut und schön. Aber wenn der dann nicht zum Mitspieler spielen kann, oder keine Abschlussposition hat, ist das leider völlig uneffektiv.
Er ist schnell. Das wäre beim letzten Pass sicherlich vom Vorteil.
Stocker hat auch in Basel und der Nationalmannschaft im 4-4-2 gespielt.
Haraguchi für Kalou, weil der Defensiv stärker als Kalou ist, und weil man mit Kalou und Allagui vorne nach 60 Minuten zwei frische Spieler bringen kann.


3. April 2017 um 16:09  |  594058

ahoi!
3. April 2017 um 13:36 | 594044
@moogli: wohnst du da nicht draußen?

Öhm, neeeee. Also nicht wirklich.

Was ich meine ist nur, die letzten 25 Jahre hat sich, nicht nur in Deutschland, sehr, sehr viel geändert. Wer damals z. B. den Speckgürtel kannte, und sich heute ansieht, der kann sich nicht vorstellen, daß es nur einige Jahre braucht, um bahnbrechende Veränderungen zu bewerkstelligen?

Also ich kann’s. Berlin 1990 ist auch nicht mehr wie 2017. Ob leider oder gottseidank, sei mal dahingestellt.


3. April 2017 um 16:42  |  594060

Nimm statt Haraguchi Kalou in deine Aufstellung Susch
3. April 2017 um 15:57 | 594057

Dann klappt’s hoffentlich mit Herthas Auswärtssieg am Mittwoch.


3. April 2017 um 16:45  |  594061

@Susch..es ist ja nicht so, das ich Darida als 10er sähe..Ich habe schon vor zwei Jahren Baumi dort gesehen..und Darida als 8er. Dann kam die Verletzung von Baumi. Eine gute zeitlang habe ich Stocker gerne als 10er gesehen bei Hertha ( als Darida verletzt war), Dardai zögerte, gab dann aber doch nach-. -Und als Stocker dann hätte durchstarten können, tat er es nicht. Er verursacht, wie Ibe, zuviel Offensivfouls ( aus Ungeschicklichkeit)- er ist läuferisch überfordert, ist meist nach 60 Minuten völlig ausgepowert gewesen- u.e.m.. Für mich hat er seine gewährte Chance einfach nicht genutzt und steht ganz offensichtlich ein wenig auf dem Abzweiggleis.-Deshalb gibt es für mich zu Darida ( durch den Ausfall von Duda) keine Alternative
Muss halt gehen. Diese Kaderbeschränkung ist nun mal da. Denke, dass Dardai und Widmayer genügend oft über dieses Problem nachgeacht haben. Im Moment haben wir wohl nichts besseres in petto.


3. April 2017 um 16:47  |  594062

Freude schöner Götterfunke – heute war schon wieder PK! 😳
Danke pathe
3. April 2017 um 14:10 | 594048

Laut PK soll Haraguchi für Ibisevic spielen. …. 😕 hm 😕


3. April 2017 um 16:53  |  594063

In petto für die kommenden Jahre hat die Hertha hoffentlich Kade und Maier. Aber kann Dárdai sie bereits in die letzten 8 Spiele dieser Saison schicken? 😕


Kamikater
3. April 2017 um 17:21  |  594064

@BMG-BSC
https://www.whoscored.com/Matches/1091070/Preview
Die möglichen Line-ups mit taktischer Aufstellung im Kräftevergleich.


3. April 2017 um 17:24  |  594065

Ein ausführliches Interview mit Pál heute im kicker.
Prädikat lesenswert in meinen Augen.


Susch
3. April 2017 um 17:52  |  594066

Maier ist ka noch verletzt.
Und Kade stand zwar im Kader, aber ne Alternative scheint er ja nicht zu sein.
Für beide sehe ich diese Saison keine Einsätze mehr. Und nächste Saison dürfte dann eher Maier als Kade hoffentlich auf Einsätze hoffen.
Ich kann mir allerdings nicht vorstellen das Dardai dafür auf Spieler wie Skjelbred, Lustenberger, Darida, Stark oder Duda verzichtet.
Ich glaube vieles hängt davon ab wie Hertha nächste Saison spielen will, und was für Transfers diesbezüglich getätigt werden.
Mittelstädt, Torunarigha, Baak und Maier sind gute Talente, die hier aber nur zu Einsätze kommen, wenn wir Verletzte haben.
Torunarigha würde ich gerne mal auf seiner Stammposition (LIV) sehen, und Mittelstädt im LM.
Maier im DM/ZM.
Ich meine auch nicht als Stammspieler, aber doch als Option wenn es nicht läuft.
Wie gesagt nächste Saison. Diese Saison glaube ich nicht das Dardai diesbezüglich ins Risiko geht.
Wir wünschen uns ja alle nur das beste für unsere Hertha.
Und ich denke wir müssen Dardai diesbezüglich Vertrauen.
Was aber nicht bedeutet das seine Aufstellungen und taktischen Vorgaben immer die richtigen sind.
Er selber befindet sich ja auch noch im Lernprozess.
Aber Offensiv könnte da mal bald etwas mehr kommen.
Man darf auch nicht unterschlagen das Dardai ja auch schon fast 2 Jahre mit den gleichen Kader arbeiten kann.
Defensiv, oder besser gesagt gegen den Ball, sieht das ja ganz gut aus.
Mit Ball und dem Spiel zum generischen Tor, fehlt mir da aber noch einiges.
Da wird diese Saison auch nichts mehr passieren.
Aber ab nächster Saison erwarte ich aber im spielerischen und taktischen Bereich eine Steigerung. Und wenn das Personal dafür nicht gut genug ist, dann muss man mal über besseres Personal nachdenken.
Hoffenheim ist ja das beste Beispiel, wie es gehen könnte.
Es ist ja nicht so das die Offensiv nur teure Spieler verpflichtet haben.
Aber deren Trainer hat halt eine andere Spielphilosophie.
Und Nagelsmann brauchte keine 2 Jahre um die der Mannschaft zu vermitteln.
Mal sehen was wir nächste Saison so im spielerischen und taktischen Bereich liefern können.


3. April 2017 um 18:07  |  594067

na ja, die waren schon um einiges teurer ! 🙂
Aber die message stimmt ja trotzdem.. 😉
Von den Jungen wird Mittelstädt m.E. schon ne grosse Rolle spielen: backup auf der gesamten linken Linie.
Jordan wird IV-Backup , mit hoffentlich vielen Einsätzen ( deshalb ist die EL so wichtig..). Rechts muss etwas getan werden und im Sturm wirklich ein junges Talent. Owusu habe ich auf´m Zettel..aber ob das wirklich bei ihm für 1. Liga langt?-Ich kann es nicht sagen.
Im DM haben wir dann mit Schelle, Stark, Darida herausragendes zu bieten..Bei Duda..hoffen wir halt..Wenn nicht, wird das wieder so ne zwittrige Angelegenheit..


4. April 2017 um 18:57  |  594149

[…] der Trainer gestern durchblicken ließ, wird er sich im Sturm gegen eure Empfehlung entscheiden. Und dass Jordan Torunarigha (19) erstmals in einem Bundesligaspiel von Anfang an […]

Anzeige