Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige
Montag, 17.4.2017

Das richtige Augenmaß

(jl) – Wünsche euch einen entspannten Ostermontag. Bei Hertha ist heute noch mal Pause angesagt. Keine krasse Ausnahme in der Bundesliga – bei Borussia Mönchengladbach oder dem SC Freiburg sind beispielsweise ebenfalls zwei freie Tage angesetzt. Aber auch kein Regelfall. In Bremen fand das Auslaufen trotz doppelten Feiertags (Ostern + Derbysieg) statt, auch in Frankfurt wurde am heutigen Montag schon wieder geackert.

Musste in diesem Zusammenhang an die Worte von Michael Preetz nach dem gelungenen Jahresabschluss gegen Darmstadt denken. Man wolle einem erneuten Rückrunden-Einbruch entgegenwirken, sagte der Manager seinerzeit, und man habe da auch ein paar Ideen. Mehr Training, zum Beispiel, oder härteres. 2016 hatte Dardai seinen Spielern über Ostern gar vier Tage frei gegeben.

Seitenblicke tun mitunter gut

Aber: Wer, frag‘ ich euch, soll das richtige Augenmaß bei der Belastungssteuerung finden, wenn nicht das Trainerteam?

Wie etliche Kommentare zeigen, sitzt der Frust bei vielen von euch noch immer tief. Falls es einer Aufmunterung bedarf, vergegenwärtigt euch: Es könnte schlimmer sein. Viel, viel schlimmer. Manchmal tun Seitenblicke ganz gut. #augenmaßzumzweiten

Davon abgesehen habe ich gesehen, dass die Personalie Mitchell Weiser im Zusammenhang mit RB Leipzig diskutiert wird. Das Thema war bereits im Februar aufgepoppt. Seither hat sich reichlich wenig verändert. Weiser zählt noch immer zu den interessantesten Spielern des Landes, genauso wie Leipzig noch immer zu den ehrgeizigsten, zielstrebigsten und finanziell potentesten Klubs gehört. Ein Interesse an Weiser sollte daher nicht überraschen.

Aber klar: Die Sorge um Abgänge von Hoffnungsträgern ist verständlich. Schließlich ist Hertha mit Weiser ein anderes Team. Dass es – zumindest auswärts – an Mut und Kreativität fehlt, ist seit Wochen unverändert. Weiser fehlt.

Bröndby zieht Option für Mukhtar

Falls ihr in puncto Kreativität auf die Rückkehr eines verlorenen Sohnes gehofft hattet: Dazu wird es vorerst wohl nicht kommen:

Hany Mukhtar hat sich mit Bröndby IF auf vier weitere Jahre Zusammenarbeit geeinigt. Seine Saisonstatistik: 21 Liga-Einsätze, sechs Tore, sechs Vorlagen. Bröndby hat seine Kauf-Option gezogen, die im Leihvertrag mit Benfica Lissabon im vergangenen Sommer vereinbart worden war – Quelle: Bröndby-Homepage 

Mindestens zwei Wochen Pause für Stark

Also, Blick nach vorne gerichtet. Wolfsburg heißt der Gegner am Sonnabend. Niklas Stark wird dann nicht mitwirken. Bei Hertha gehen sie aufgrund der Ermüdungserscheinungen im Fuß von mindestens zwei Wochen Pause aus.

Das Gute: Vladimir Darida darf nach seiner Gelbsperre wieder mitmischen, ist nach der enttäuschenden Leistung von Allan ein Kandidat für die Sechs. Das noch Bessere: Ist ’n Heimspiel.

In diesem Sinne: schönen Abend.

Am Dienstag nehmen die Hertha-Profis wieder Fahrt auf. Trainiert wird um 15.30 Uhr auf den Schenckendorffplatz.   


82
Kommentare

psi
17. April 2017 um 18:31  |  596233

Ha!


Colossus
17. April 2017 um 18:32  |  596234

Ho!


Baller-Toni
17. April 2017 um 18:37  |  596235

He!

Hertha?


Blauer Montag
17. April 2017 um 18:38  |  596236

HERTHA BSC!


alte Dame
17. April 2017 um 18:42  |  596237

Bin ja mal gespannt wo RB Leipzig im Sommer noch so wildern wird. Wenn Teams wie Leverkusen, WOB, Schalke usw. nicht international spielen werden, kann ich mir gut vorstellen, dass sich einige „gute“ Spieler nach Leipzig, und somit in die CL, locken lassen …
Am Geld sollte es wohl nicht scheitern 😉


Blauer Montag
17. April 2017 um 18:46  |  596238

Müsste es nicht vielmehr heißen: „Vladimir Darida darf nach seiner Gelbsperre wieder mitmischen, … nach der katastrophalen Leistung von Allan.“? Hoffentlich erzwingt Herthas Verletztenmisere keinen weiteren Auftritt von Allan. Und zum Saisonende ein letzter Gruß: boa viagem!


Zippy
17. April 2017 um 19:01  |  596239

@Blauer Montag
Was hast du gegen Allan? Wenn ich mich nicht irre, hast du schon mehrfach deiner Hoffnung Ausdruck verliehen, Hertha möge keine Zusammenarbeit über den Sommer hinaus mit ihm anstreben und legst jetzt Wert darauf, dass seine Leistung „katastrophal“ und nicht (nur) „enttäuschend“ war.
Für mich ist er ein netter Junge (soweit ich das beurteilen kann), mit viel Talent, der noch viel lernen muss. Im letzten Spiel keiner der Spieler, die mich am meisten „enttäuscht“ haben. Da gab es eher Kandidaten wie Plattenhardt, Haraguchi, Kalou, Ibisevic…
Würde mich freuen, wenn er als Alternative verpflichtet oder für ein weiteres Jahr gehalten werden könnte, glaube aber nicht dran.


jenseits
17. April 2017 um 19:06  |  596241

„…nach der enttäuschenden Leistung von Allan“ – so sieht es @jlange. Das heißt nichts und ich sehe es anders. An Allan lag es am Samstag nicht.


psi
17. April 2017 um 19:07  |  596242

Momentan läuft ein Freundschaftsspiel der U19,
Deutschland-Dänemark, im Tor Leon Schaffran von Hertha.


Lars
17. April 2017 um 19:15  |  596243

#Leon Schaffran
Sieht nicht wie einer aus, den wir für die Zukunft einpalnen können. Sehr Unsicher!

#Allan
Da Arne Maier am Samstag ja 90 Minuten U23 gespielt hat. Hoffe ich, dass er für die nächsten Wochen eher eine Alternative ist an stelle von Allan. Den ich Persönlich nicht mehr für Hertha sehen will.


jenseits
17. April 2017 um 19:22  |  596244

Wo kann man das Spiel sehen?


psi
17. April 2017 um 19:24  |  596245

Läuft bei Eurosport.
Stimmt @Lars, Schaffran wirkt sehr unsicher.


jenseits
17. April 2017 um 19:32  |  596246

Danke, @psi. Bei Eurosport muss man sich leider anmelden, was ich auch gemacht hätte, aber nicht klappt. Aber ist auch nicht so wichtig…


Kraule
17. April 2017 um 19:38  |  596247

Wenn Allan nicht von Kloppo käme, sondern von Arminia Bielefeld….. keiner würde den Jungen beachten!


Derby
17. April 2017 um 19:47  |  596248

@Allan – wird hoffentlich nicht mehr spielen. die HZ 1 war schrecklich. Hat sich ausserdem mit seinem Verhalten herausgeschossen. Geht am Saisonende (wenn ich so was schon sage :-))

@Weiser – denke auch, dass er uns verlassen wird. RB ist ein perfekter Verein wo man sich weiter entwickeln kann. Mit einer sehr jungen Mannschaft, einem fähigen Trainer und vor allem nächste Saison in der CL – wahrscheinlich auch noch direkt qualifiziert. Dazu noch ein geiles Publikum und fast immer voll im Stadion – passt, wenn Leipzig ernst macht – und würde auch in die Mannschaft passen. Das einzige was RB hindern könnte, wäre die Verletzungsafälligkeit in dieser Saison.

@Brooks- Tja gute Frage was mit ihm passiert. Er wandelt mit noch zu viel zwischen den Extremen. ABER vielleicht muss einfach mal eine Luftveränderung her und raus der vertrauten Umgebung, um sich noch weiter zu entwicklen. Hat er einen Ausstiegsklausel? Ich glabue nicht. Wenn nein, würde alles vom Preis abhängen. Und derzeit sehe ich ihn nicht im zweistelligen Bereich, bei dem Hertha schwach werden kann.

@Rückrunde – nichts neues. Schlimm. Alles dazu gesagt, nur hilft es mir wenig, uns mit den anderen Enttäuschten zu vergleichen. Die wechseln bloß von Jahr zu Jahr – nur wir behalten die Tradition mit der verfi…. Rückrunde bei. Bin im Samstag mit meinem Wolfsburger Kumpel im Stadion – mal sehen wie das Ausgeht. Ich rechne mit einem Unentschieden, hoffe auf einen Sieg.

Kam noch irgendein Kommentar zu Dardais Entgleisung von MP? Ich hatte nichts gelesen.


Blauer Montag
17. April 2017 um 19:50  |  596249

Stand heute hat Hertha die folgenden Spieler unter Vertrag.

http://www.ligainsider.de/hertha-bsc/6/kaderanalyse/

Ob das defensive Mittelfeld für die kommende Saison auch ohne Allan und Kohls (deren Verträge auslaufen) gut genug besetzt ist, mögen andere beurteilen.


pathe
17. April 2017 um 19:52  |  596250

U.Kliemann
17. April 2017 um 20:10  |  596251

Ist doch alles bekannt,keiner mag die EL und
jeder gibt sie als (minimal)Ziel aus. Ich kann
auch darauf verzichten. Trotz der Gegenargumente
die ich auch verstehe.


Spree1892
17. April 2017 um 20:12  |  596252

Dortmund passt eher zu Weiser und auch besser zu deren Spielsystem als das Harakiri von Leipzig. Leipzig kann froh sein, dass die in der Hinrunde so unterschätzt worden. In der Rückrunde bis auf das Freiburg Spiel nichts überzeugendes.


fg
17. April 2017 um 20:14  |  596253

Sehe es wie Zippy und frage mich auch, was BM für ein Problem mit Allan hat, das Thematisieren seiner Abneigung ist schon extrem.

Ich selbst finde Allan bisher gut und fand ihn auch gegen Mainz einen Lichtblick.
Man erkennt (wenn man es denn erkennt) deutlich seine gute Technik, seine Ballgewandtheit und dass er eben nicht wie Stark und Skjelbred zur 90% nur defensiv kann, sondern vertikale Pässe spielt und den Weg nach vorne sucht. Dennoch ist er defensiv giftig und spielt engagiert.
Ich hoffe auf einen erneuten Einsatz neben Skjelbred und Darida davor, dann kann Kalou auf außen und Mittelstädt runter, das war ja leider nichts gegen Mainz.
Und gerne auch eine Vertragsverlängerung von Allan bzw. Verlängerung der Leihe.


hurdiegerdie
17. April 2017 um 20:19  |  596254

Habe meine Sichtweise zum Rückrunden-/Auswärtsdebakel nochmal im Vorfred geschrieben (wer zu spät kommt…).

Allan: da bin ich bei Jenseits, ein 20-Jähriger, der Ersatz (Stark) vom Ersatz (Lusti) vom ggf. Positionsersatz (Darida) ohne Anspielstationen spielen muss, kann ja nun wirklich nicht herangezogen werden; da hätten andere vorangehen müssen. Ausserdem fand ich ihn im Vergleich zu anderen gar nicht soo schlecht.

Dardai konnte ich jetzt Dank der youtube Verlinkung mal sehen. Hach ja, hat trotz Angefressenseins lange mit Bedacht auf eine blöde, provozierende Frage geantwortet. Der Journalist hätte merken können, dass er mit der Frage nicht weiterkommt. Warum Michael Preetz da jetzt einschreiten sollte, verstehe ich nicht.


Carsten
17. April 2017 um 20:49  |  596255

Hier nochmal nenn Nachtrag zu Allan,weil ihn viele für schlecht befunden haben.http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/startseite/675908/artikel_wegen-allan_preetz-will-mit-liverpool-sprechen.html


monitor
17. April 2017 um 20:55  |  596257

Zum Thema Allan, stellvertretend für viele andere Bloglieblinge.

Sportsfreund Wagner zeigt gerade, daß er sowohl Darmstadt, als auch Hoffe kann. Es waren dann wohl die Umstände, die ihn in Berlin jahrelang nicht glänzen ließen.

Umstände können auch andere Spieler behindern.


linksdraussen
17. April 2017 um 21:25  |  596259

Bei Allan sieht man deutlich, dass er ein feines Passspiel beherrscht und aus der Distanz schießen kann. Ich finde seine Laufwege bisher verheerend und er trifft leider (noch) viele falsche Entscheidungen. Ich bin nicht sicher, ob er das lernen kann. Wenn man ihm das zutraut, sollte man ihn kaufen und nicht weiter für Liverpool ausbilden. Anderenfalls sollte man sich trennen.


hurdiegerdie
17. April 2017 um 21:31  |  596260

Nach Transfermarkt hatte Allan 10 Einsätze in der Bundesliga.

Wenn ich es recht erinnere, ist das der Schwellenwert ein Aufenthaltserlaubnis mit Vertrag in England zu bekommen.

Ich gehe davon aus, dass damit a) ein Bonus von Liverpool für Allan und b) gute Kontakte für andere Ausleihen mit Liverpool verbunden sind.

Nur ’ne Vermutung.


ahoi!
17. April 2017 um 21:33  |  596261

bei allan habe ich den eindruck, dass er taktisch schlecht ausgebildet ist, und keine ahnung von den „berliner“ laufwegen hat, und wo er eigentlich in dem hertha-gebilde stehen soll. was wiederum (auch) am training bzw. an der #kommunikationskompetenz des trainerteams liegen könnte. 😉


Kraule
17. April 2017 um 21:39  |  596262

Allan wird es (bei uns wahrscheinlich ) nicht packen.
Ihm fehlt zu viel für die Bundesliga.
Billig kaufen und hoffen wie bei Gucci oder Ciao.


Kraule
17. April 2017 um 21:41  |  596263

@hurdiegerdie
Du drehst ja richtig auf. Hast du ne Fortbildung besucht 😉
@ahoi 👍könnte sein, wäre eine Möglichkeit


hurdiegerdie
17. April 2017 um 21:52  |  596264

Kraule
17. April 2017 um 21:41 | 596263

Na da Fussball ja nicht mein Ding ist, muss ich Huhn halt sehen, dass ich vom selbstgebranntenfundenen Korn nicht blind werde.


backstreets29
17. April 2017 um 21:55  |  596265

Allan hat null Bindung zum Spiel. Wo soll das auch herkommen?
Ihm fehlt Spielpraxis und er tut sich schwer auf dem Platz seinen
Platz zu finden.


Opa
17. April 2017 um 21:59  |  596266

Angesichts der Fehler, die Allan macht, kann das erkennbar nicht nur an mangelnder Spielpraxis liegen.


herthabscmuseum1892
17. April 2017 um 22:07  |  596267

OT 2. Bundesliga:

Diese zuletzt zahlreichen „kurz vor Schluß“-Vorkommnisse in den für den 1.FC Union relevanten Spielen um den Aufstieg in die 1. Bundesliga sind unfassbar. Auch heute gewinnt der VfB Stuttgart wieder durch einen Treffer kurz vor dem Schlusspfiff.


Ursula
17. April 2017 um 22:36  |  596268

ahoi!
17. April 2017 um 21:33 | 596261

„bei allan habe ich den eindruck, dass er
taktisch schlecht ausgebildet ist, und keine
ahnung von den „berliner“ LAUFWEGEN hat,
und wo er eigentlich in dem hertha-gebilde
stehen soll. was wiederum (auch) am training
bzw. an der #kommunikationskompetenz des
trainerteams liegen könnte. 😉“…..

Genau so ist es @ ahoi, wenn denn in den
letzten beiden Spielen zumindest, nicht
einmal die Stammspieler, die ERSTE Startelf,
die elementaren Laufwege (er)kennen und sich
eben nicht bei schnellen Seitenverlagerungen
in die entstandenen (Frei)Räume zwecks schnellen
Umschaltsspiels in offensive Grundformationen
bewegen…

…wie soll denn dann ein junger „Gelegenheits-
arbeiter“ bei der Hertha, die „natürliche“ Bindung
zum Spiel finden, wenn es mit Haraguchi, mit
Esswein, zuweilen mit Kalou und Ibisevic nur
so von (Laufwege)Fremdkörpern wimmelt…?

Ich habe den Eindruck das „gefälliges“ und auch
gewinnbringendes MITTELFELDSPIEL bei der Hertha
und dem Trainerstab, ein Fremdwort ist…! Aber bitte…


hurdiegerdie
17. April 2017 um 22:47  |  596269

Ist es jetzt ein Hin- versus Rückrundenproblem?

Oder ein Heim- versus Auwärtsspielproblem?

Oder können die einfach gar nichts und die 30 Punkte der Hinrunde und die vielen Punkte zu Hause waren nur Glück?


Ursula
17. April 2017 um 22:51  |  596270

Waren das jetzt rhetorische Fragen,
und wenn ja, an mich?


hurdiegerdie
17. April 2017 um 23:14  |  596271

Ursula
17. April 2017 um 22:51 | 596270

rethorisch – nein
an dich – ja auch.

Mir sind solche allgemeinen Äusserungen an der Trainings- und Kommunikationskompetenz oder dazu, dass gewinnbringendes und „gefälliges“ Mittelfeldspiel ein Fremdwort sei, einfach zu platt.

Wäre es so, müsste man in der Konsequenz sagen, dass die gewonnenen Punkte im Endeffekt Glück gewesen sein müssten.

Ich könnte dem sogar, mit anderen Argumenten, etwas abgewinnen. Aber m.E. dürfte man dann doch auch nicht sagen, „aber es ginge doch zu Hause“. Ente oder Trente.

Es sind natürlich immer andere Personen, nie dieselben, die das eine oder das andere sagen.

Mir wäre es wichtig mal zu verstehen, was klappt und was klappt nicht. Und dann, wenn irgendwas klappt, warum klappt das eher in der Hunrunde und zu Hause und weniger in der Rückrunde oder auswärts.

Allgemeine Abwertungen helfen mir beim Verständnis nicht. Das gilt auch für das „die wollen nicht“.


Ursula
17. April 2017 um 23:41  |  596272

@ hurdie

Deine sicherlich diskutierbaren Feststellungen
sind, wenn man sich ehrliche Mühe macht,
kaum HIER im Blog und um diese Uhrzeit
sinnreich, Dich zufriedenstellend, abzuhandeln!

Gewisse Verhaltensweisen bei der Hertha,
die letztlich DAUERHAFT Spiele bestimmen,
sind Faktoren, die gute Spielsysteme ausmachen,
die ich nicht gleichbleibend, nicht kontinuierlich
ERLERNT sehe…

Wie, wie hoch wird verteidigt, wie früh wird
der Gegner attackiert, wie offensiv dürfen,
sollen die Außenverteidiger ausgerichtet
sein? Wird bei Ballverlust sofort ein Gegen-
pressing gespielt, oder weicht man zurück
und steht sofort wieder (viel zu) tief….

…spielt man bei Ballgewinn, Gewinn der
„zweiten Bälle“, sofort nach vorn oder
SICHERT „man“ ZUERST den Ball durch
und mit „Quergeschiebe“?

Wie hoch wird im Trainerstab tatsächlich
spielentscheidendes Mittelfeldspiel eingestuft?

Kann „man“ (hat man erlernt?), alle Pressing-
varianten zu spielen? Reicht dazu die Kraft
dieses Hertha-Kollektivs?

Wie steht es um die Ökonomie dieser Hertha?

Und VIELES mehr hätte ich einmal vom
Trainerstab erfahren! Denn dann könnte man
auch die Diskrepanzen zwischen Hin- und
Rückrunde, wie auch zwischen Heim- und den
Auswärtsspielen (Schwächen) besser verstehen….

Grüßle! Schläfle! Die Köter…


ahoi!
17. April 2017 um 23:53  |  596273

@hurdie: eindeutig glück! 😉 . gepaart natürlich mit der zu saiosonstart guten form einiger spieler wie weiser oder stocker oder ibisevic zum bleistift. zudem dünkt mir, dass der pal schon ein guter motivator ist / sein kann. das manschaftsgefüge, die lust am gemeinsamen spiel und die laufbereitschaft für den anderen schienen mir (für hertha-verhältnisse) die ersten anderthalb jahre des dardaischen schaffens doch recht hoch. ich habe aber leider den eindruck, dass sich dieses palsche charisma dann doch auf dauer bei den spielern abnutzt. und die irgendwann bei den immergleichen sprüche von „fleiß“ etc. auf durchzug schalten.

umso auffallender werden dann die offenkundig mangelhaften systemisch-taktischen kompetenzen des trainerteams. bei licht betrachtet kann hertha ja eigentlich nur ein system. funktioniert das nicht, wie nun zuletzt achtmal hintereinander auswärts, geht alles den bach runter.

wer am sonnabend den nagelsmann im sportstudio gesehen und vor allem gehört hat, und das ganze dann einmal mit dem geschehen auf dem schenkendorfplatz vergleicht, der ahnt, dass herthas trainingsmethoden dann vergleichsweise fast mittelalterlich wirken

@uschi um 22:36: aufpassen. sonst unterstellt man dir wieder doppelaccount.. 😉

auch der hinweis von @monitor um 20:55 hat mir heute gut gefallen!


hurdiegerdie
17. April 2017 um 23:54  |  596274

Ursula
17. April 2017 um 23:41 | 596272

aber das sind doch wieder allgemeine Feststellungen und rhetorische Fragen!
Sie erklären doch nicht eine, wenn es sie gäbe, Auswärts- oder Rückrundenschwäche.

Güssle muss auch ins Bett


hurdiegerdie
18. April 2017 um 0:00  |  596275

ahoi!
17. April 2017 um 23:53 | 596273

Nur ein System da gehe ich mit, beim Rest nicht.


Ursula
18. April 2017 um 0:10  |  596276

Wenn ich MEHR ohne weitere interne
Sachkenntnisse wüsste, schriebe ich
nicht HIER…

Jeder, „ich“ kann doch nur „Gesehenes“
feststellen und nicht (rhetorische?) Fragen
beantworten, die nicht einmal „unser“ Pal
Dardai beantworten, kann oder will…

Nächtle!


Traumtänzer
18. April 2017 um 0:11  |  596277

Oh, @hurdie, jetzt geht’s ja ab.
Meine These wäre: Hertha ist eigentlich gar nicht gut genug für die Tabellenregion, in der man sich aktuell bewegt. Gründe, warum man trotzdem dort ist? Ich glaube, es liegt tatsächlich an den vielen Nicht-Transfers im Sommer. Die Qualität wurde nicht erweitert und hat aber doch zugenommen. Wodurch? Weil das Team mehr oder weniger zusammen geblieben ist und von der Vorsaison eingespielt war. Und vielleicht stimmt sogar die Chemie unter den Spielern ganz gut. Dadurch sind sie wieder gut (aber ja auch glücklich) in die Saison gestartet. Im gleichen Maße haben einige Etablierte ihren Saisoneinstieg vermasselt, Hertha die Serie bis vor Weihnachten halbwegs gehalten. Zum Ende hin hat man aber schon erste Anzeichen bekommen, dass es schwer wird, das Niveau zu halten. Rückrunde würde ich jetzt noch nicht als totale Grütze bezeichnen, weil’s ja noch ein paar Spiele gibt. Also mindestens eine Chance auf eine normale Rückrunde besteht noch. Aber, klar, die Öffentlichkeit zu Auswärtsserie und Rückrundenprobleme allgemein, bringen das Gebilde schon leicht ins Wanken. Mal gucken, ob’s noch fällt oder dieses Mal standhält. Die Verletzungen hauen die letzten Wochen leider doch schon ziemlich ins Kontor. Wie oft hat denn Weiser diese Saison gespielt? Dafür, dass er wohl mittlerweile einer der wichtigsten Spieler bei uns ist, fehlt er leider zu lange. Neuverpflichtung Duda ebenfalls verletzungsbedingt unmöglich, eine Spielbindung unter realen Bedingungen zu finden/entwickeln.
Ich finde, wir haben richtig Schwein, dass wir derzeit immer noch Platz fünf inne haben. Soll gerne so bleiben, aber ich fürchte, die Mannschaft wird sich dafür echt ins Zeug legen müssen. Vielleicht etwas kontraproduktiv bei Hertha, einem in der jüngeren Vergangenheit mit Abstieg und Abstiegskampf konfrontierten Verein, dass man in der Hinrunde so gut war und im Kopf zu Weihnachten schon den neuerlichen Nuchtabstieg(skampf) einplanen konnte. Anderen Vereinen war das nicht vergönnt. Die drehen dafür jetzt auf (Bremen). Nur, ich möchte mich darauf nicht einlassen wollen, in der Rückrunde etwas reißen zu MÜSSEN. Da gibt’s generell keine Garantie drauf, dass das klappt und wer Hertha schon ein paar Tage begleitet, weiß, dass es bei uns eben ziemlich sicher schief gehen würde. Ich kann mich aber an Zeiten erinnern, speziell in den 2000er Jahren, wo es ja durchaus auch mal anders war – da hat Hertha öfter mal auch stärkere Rückrunden gespielt. Da kam das Team aber auch noch mit einem anderen Selbstverständnis daher, nämlich mit dem eines CL-, mindestens aber regelmäßigen EL-Teilnehmers (damals noch Uefa Cup). Das ist ja später leider alles den Bach runter gegangen, mit den Abstiegen. Vielleicht sind wir doch immer noch nur „Lost in transition“?! Und weiterhin wäre #Geduld gefragt?! Aber, ich gebe es zu: Mich ärgert es, dass sich Hertha zum wiederholten Mal so relativ sang- und klanglos aus dem Kampf um die CL Plätze verabschiedet hat. Nicht dass ich es vorher ERWARTET hätte von Hertha, aber dann, wo man es sich selbst erarbeitet und vielleicht auch etwas Glück dabei hatte, es wiederholt so teilweise wegzuschenken, das nervt mich dann schon. Hey, Hertha! Hey, Spieler! Ihr wollt/braucht mehr Geld? Da wäre es zu holen gewesen!


hurdiegerdie
18. April 2017 um 3:43  |  596279

Traumtänzer
18. April 2017 um 0:11 | 596277

Ich sage mal so: bis auf den Schlenker in die 2000er Jahre und das die Rückrunde noch gut ausgehen könnte, hätte der Text von mir sein können. 😉


18. April 2017 um 4:23  |  596280

Ich schließe mich hier eher der positiven Meinung über Allan an. Seine guten Anlagen sind klar erkennbar aber ebenso auch wie schon oft genannt seine fehlende Bindung. Aber man sollte hierbei auch bedenken, dass der Junge bisher in seinen Einsätzen oft ins kalte Wasser geworfen wurde, nur um ihn ein Spiel später dann wieder auf die Bank zu fischen. Wenn ihr versteht.. Gebt dem Jungen ein paar Spiele Chancen und man wird sehen ob er auch mental das Zeug dazu hat, in der BuLi mitzuhalten. Vielleicht sollte Dardai ihn als Option für die 10er Positionen in Betracht ziehen. Seine Pass-, und Ballsicherheit, sowie sein erkennbares Auge für den Mitspieler sollten dort nicht schlechter zur Geltung kommen als auf seiner gewohnten 8er. Zumal er ja auch einen recht guten Schuss zu besitzen scheint und auch schon paar gute Ansätze für das Vertikalpassspiel gezeigr hat. Mit Allan als OM im nächsten Heimspiel gegen Wolfsburg könnte Kalou wieder auf links und Mittelstädt rausrücken. Fand Maxis Spiel gegen Main ehrlich gesagt eher ziemlich mager. Der Junge halt Talent aber muss noch trotzdem einiges lernen. Die RM Position lass ich mal offen, die macht der Rest des Kaders unter sich aus, zumal wir da auch wirklich keine einzige gute Alternative haben.. Hinten könnten auf der 6er Positinen das gewohnte Duo Schelle/Darida agieren. Was sagt ihr?


sunny1703
18. April 2017 um 7:15  |  596281

Guten Morgen und einen guten Start in die neue Woche.

Zu Allan ist hier vieles geschrieben, was ich unterstütze. Verbesserungswürdig ist sein manchmal zu lange den ball halten, da merkt man aber auch,dass die Mannschaft nicht die Flexibilität hat, solche Situationen zu nutzen, um in die entstehenden Freiräume, da er Spieler auf sich zieht ,zu gehen. Mangelnde Bewegung oder mangelnde Flexibilität der Bewegung. Hier gilt es dem Spieler öfters eine schnelle Trennung beizubringen,aber auch dem team mehr Bewegung ohne Ball.
Wollte Dardai nicht verschiedene Systeme spielen?

Allans Passquote liegt nicht auf dem Niveau von Stark, Skjelbred und Darida, nur wollen wir Spieler die vor allem den gepflegten Kurzpass spielen,der Brasilianer streut auch risikoreichere Pässe in sein Spiel ein und verschlechtert damit natürlich seine Passquote ,die im Schnitt aber immer noch bei 73% liegt.

Was aber hier völlig unterschätzt wird, ist seine wie ich finde ordentliche zweikampfquote. Die liegt mit 58% gewonnener Zweikämpfe nur knapp hinter denen von Stark 59% und Skjelbred 60% ,jedoch deutlich vor der eines Daridas mit 39%.
Der Tscheche, unser Laufwunder auf der 8 bzw der 10 ,ist nach meinem Verständnis der Spieler für den Allan ein backup sein könnte.

Hertha braucht auf diversen Positionen junge Spieler, die nach und nach die älteren ablösen,wie zum Beispiel Skjelbred durch Stark. Wenn dazu ein Darida durch Spieler wie Duda der sich noch beweisen muss, durch einen für sein Alter schon weiten Allan und einen Arne Maier,dem noch der Wurf ins kalte Wasser bevorsteht,bei Verletzungen oder Formkrisen ersetzt werden kann, sind das einige Spieler für die zentralen Positionen im Mittelfeld, die noch jung sind.
Nochmals bei aller Kritik, Allan ist letzten Monat erst 20 geworden.

Sicher war die Entscheidung pro U20 WM für Hertha nicht unbedingt glücklich, doch andersrum welcher junge Spieler lässt sich sowas entgehen. Ich kann das schon verstehen.

Bei einer leihe mit Ko oder einem vernünftigen Kaufpreis bin ich deutlich pro Allan.

lg sunny


Kamikater
18. April 2017 um 8:15  |  596282

fechibaby
18. April 2017 um 8:17  |  596283

Wenn Allan beim FC Liverpool spielen kann,
was soll er dann nur bei Hertha BSC?
Hoffentlich bekommt er in der nächsten Saison seine
Chance in Liverpool.
Der Spieler kann einem leid tun.
Von einer englischen Topmannschaft kommend muss er nun
bei einem grauen Maus Verein in der Bundesliga spielen.
Armer Allan!


Susch
18. April 2017 um 8:37  |  596284

Moin in die Runde
Bei Allan, und auch prinzipiell stellt sich bei mir die Frage wie das Spiel in Zukunft (ab nächster Saison) aussehen soll?
Mit Skjelbred, Lustenberger und Stark auf der Sechs, ist unser Spiel viel zu langsam, bzw. zu statisch.
Ein Allan würde ich gerne weiterhin hier sehen.
Allerdings nur als Festverpflichtung, so das der Junge auch endlich ein festes Team hat.
Am besten in der Zukunft mit ein Maier zusammen auf der Doppelsechs.
Maier 18, und Allan 20 Jahre alt.
Beides sind “modernere “ Sechser, die eben versuchen das Spiel schnell zu machen.
Und wenn wir ehrlich sind, ist das etwas was uns völlig abgeht.
Ich finde die Pässe von Allan sogar richtig gut.
Das Problem sind die Abnehmer, die sich so schlecht bewegen, das sie fast gar nicht anspielbar sind.
Und das, ist zu 100 % trainierbar.
Kalou und Ibisevic haben ihre Stärken im Strafraum sich vom Gegner zu lösen, und dann auch zum Abschluss zu kommen.
Kalou kann auch im Mittelfeld (wenn er denn gut drauf ist) den Ball treiben.
Darida ist nicht mehr als ein Wandspieler für mich, der in erster Linie auf Sicherheit aus ist, und zudem kaum Torgefährlich ist.
Dann haben wir noch Esswein und Haraguchi.
Beide sind schnell, aber leider auch null gefährlich, bzw. scorren sie viel zu wenig.
Weiser ist quasi der einzigste Spieler der in die freien Räume laufen kann, und auch Tempo und spielwitz hat.
Duda kann ich noch nicht bewerten.
Kurt wäre von den Voraussetzungen auf links für mich mehr als ne Alternative.
Der muss nur dementsprechend gefördert werden.
Mittelstädt ist für die Startelf noch nicht konstant genug.
Also selbst mit einen Gündogan und Kroos auf der Doppelsechs bei uns, sehe ich Probleme im Spielaufbau weil die Abnehmer dafür viel zu wenig in die freien Räume laufen, und einfach zu langsam sind.
Ich hoffe das man nicht mit den Gedanken spielt mit Ibisevic und Kalou die zwei Positionen die nächsten zwei Jahre abgedeckt zu haben, und man sich diesbezüglich nur auf der Suche nach Backupspieler macht.
Beide werden nicht besser werden.
Eigentlich brauchen wir auf beiden aussen und im Sturm Verbesserungen gegenüber dem vorhandenen.
Und vor allem ganz andere Spielertypen, damit wir variabler werden.
Ach ja…….Stark sehe ich ab nächster Saison als IV für Langkamp.


sunny1703
18. April 2017 um 8:47  |  596285

@Kami

Das bestätigt nur das, was ich vor wenigen Wochen hier geschrieben habe.

sunny1703
22. März 2017 um 9:57 | 592036

„Die Gerüchte um einen eventuellen neuen Sponsor sind interessant. Doch aufgepasst, zumindest momentan sind die Auswüchse der Auslandsinvestitionen, auch die im Sport, mächtigen Gruppen in China ein Dorn im Auge. Insbesondere der Fall der Landeswährung der Volksrepublik ist ein Grund für diese Warnungen. Da es sich bei den Interessengrupen um den Staatsrat, dem Devisenamt,dem Handelsministerium und der Wirtschaftsplanungsbehörde handelt,sollten diese Warnungen ernst genommen werden.“

Nur irgendwie hat mich keiner ernst genommen!!!!

lg sunny


Stiller
18. April 2017 um 9:24  |  596286

Guter Artikel von Jörn Lange. Schön, dass er mal die Tatsachen in den Mund nimmt.

Aber, soll das Elend so weiter gehen?

Wenn es so wäre, dass Herthas Hinrunden nur regelmäßige Betriebsunfälle wären, würde ich mich nicht weiter aufregen. Aber die Heimspiele im Olympiastadion, zeigen doch, dass man dort gewinnen kann. Bis vor kurzem jedenfalls.

Auch von psychologischen Blockaden will ich nichts mehr hören. Es fehlt der Wille – mehr zu laufen, unbedingt zu gewinnen, sich nach Europa zu schießen.

Die Frage, die sich mir stellt, lautet: Ist es „nur“ die Mannschaft oder das Management? Die Information darüber, dass die EL bei letzteren durchaus kritisch gesehen wird, hat @ub hier dokumentiert. (Da höre ich nicht nur die Nachtigall trapsen.)

Wenn das so wäre, dann dürfen sie die Freundschaftsspiele im Oly (denn absteigen können sie ja nicht mehr …) in Zukunft gerne auch ohne mich bestreiten. Mir reicht’s.

P.S.: Ich denke, dass auch Pal – sollte er nicht mit „von der Partie“ sein – die Zeit bis zur Sommerpause nutzen wird, um sich seine Gedanken zu machen …


Joey Berlin
18. April 2017 um 9:26  |  596287

Moin,
#Allan,

talentiert mit Potenzial, wenn das Paket stimmt, darf er gerne bleiben; bisher hat er mich noch nicht überzeugt – aber wer weiß schon, wie er sich noch entwickelt…
___________

OT,
@derby
17. April 2017 um 19:47 | 596248

Kam noch irgendein Kommentar zu Dardais Entgleisung von MP? Ich hatte nichts gelesen.

Haste den Smiley nach „Entgleisung“ vergessen? 😉 So, sieht eine „Entgleisung“ gegen über einem Reporter aus – die Entschuldigung ist hier absolut angebracht ►

http://www.swr.de/sport/del-playoffs-7-adler-coach-simpson-blafft-reporter-an/-/id=13831144/did=19232474/nid=13831144/iac9pu/index.html

PS: Der Sky-Reporter hat Pals Emotionen offenbar besser verstanden/überstanden als manch Herthafan…


Stiller
18. April 2017 um 9:34  |  596288

Guter Artikel von Jörn Lange. Schön, dass er mal die Tatsachen in den Mund nimmt:“Nicht mehr lustig“

Aber, soll das Elend so weiter gehen?

Wenn es so wäre, dass Herthas Hinrunden nur regelmäßige Betriebsunfälle wären, würde ich mich nicht weiter aufregen. Aber die Heimspiele im Olympiastadion, zeigen doch, dass man dort gewinnen kann. Bis vor kurzem jedenfalls.

Auch von psychologischen Blockaden will ich nichts mehr hören. Es fehlt der Wille – mehr zu laufen, unbedingt zu gewinnen, sich nach Europa zu schießen.

Die Frage, die sich mir stellt, lautet: Ist es „nur“ die Mannschaft oder das Management? Die Information darüber, dass die EL bei letzteren durchaus kritisch gesehen wird, hat @ub hier dokumentiert. (Da höre ich nicht nur die Nachtigall trapsen.)

Wenn das so wäre, dann dürfen sie die Freundschaftsspiele im Oly (denn absteigen können sie ja nicht mehr …) in Zukunft gerne auch ohne mich bestreiten. Mir reicht’s.

P.S.: Ich denke, dass auch Pal – sollte er nicht mit „von der Partie“ sein – die Zeit bis zur Sommerpause nutzen wird, um sich seine Gedanken zu machen …


sunny1703
18. April 2017 um 9:59  |  596289

Nochmal kurz zu China.

Die Frage,die in den nächsten Wochen und Monaten gestellt werden muss ist, wird die Führung die Auslandsinvstitionen nur etwas zurückfahren und sich an hoffnungsvollen Projekten weiter beteiligen oder vorerst einen Totalstop einlegen.

Xi Jinping ist ein Unterstützer des Fußballs und der ungeheuren Investitionen. Daher rechne ich nicht mit einer Radikalwende, doch Vorsicht ist geboten. Wirtschaftliche Schwierigkeiten im Land könnten den Kurs ändern, zumal dann wenn der KP Chef nicht seine Macht verlieren möchte.

Ich bin gespannt,ob Hertha dort zum Erfolg kommt, denn das wäre momentan, ein starkes Signal wir glauben an eine sinnvolle Investition bei Euch, stärker als noch vor Monaten,als was kostet die Welt in China im Zusammenhang mit Auslandsinvestitionen galt.

lg sunny


Opa
18. April 2017 um 10:15  |  596290

Osterwochenende
Nach dem „nicht mehr lustigem“ Ausflug am Karsamstag nach Mainz hab ich gestern mal wieder Berlinligaluft geschnuppert. Vor beachtlichen 252 Zuschauern stieg das Süddderby TSV Rudow gegen Tasmania. Die Gastmannschaft musste allerdings nach einem eher schwachen Auftritt sich wohl aus dem Aufstiegsrennen mit Staaken (die g#schmäcklicherweise den Schiri der Partie stellten) und Mahlsdorf verabschieden. Trotz 5 Klassen Unterschieds war das fußballerisch nicht so wahnsinnig viel schlechter als das, was in Mainz geboten wurde. Ballverluste, Fehlpässe und Schüsse weit übers Tor oder dran vorbei gibt’s auch daheim 😝 Ab Halbzeit 2 war auch der Eintritt frei.

Chinesische Investoren
@sunny: Du hast das damals vermutlich so gut auf den Punkt gebracht, dass es keines weiteren Kommentars bedurfte 😉 Aber halten wir mal fest, dass es kaum so kommen wird, wie es einige hier schon gesehen haben, dass die Chinesen Milliarden über den europäischen Fußballmärkten verteilen. Die Frage ist nun, wie der Finanzhunger dieser gefräßigen Raupe Profifußball nun zu decken ist. Vor allem von den Clubs, die Ambitionen haben, „Abstände zu verkürzen“. Viel mehr Angst als die Chinesen machen mir Manager wie der Adidas Chef, die skrupel- wie seelenlose Vorschläge machen, das deutsche Pokalfinale in Shanghai auszutragen. Warum nicht gleich noch einen weiteren Pokalwettbewerb „Krone Chinas“ o.ä.? Da entstünde dann aber vermutlich tatsächlich „brutaler Reisestress“.

Apropos Reisestress
Sollte in den nächsten 18 Monaten tatsächlich Ludwigsfelde den Zuschlag als neuer Herthastandort erhalten, dürfen wir Heimfans uns auf selbigen freuen. Die notwendige Bahninfrastruktur in Ludwigsfelde dürfte vielleicht gerade so fertig werden (wenn alles glatt geht und sich wer findet, der das für den 100% privat finanzierten Bau aus der öffentlichen Hand bezahlt), aber dass genug Zugmaterial und das für dessen Betrieb erforderliche Personal zur Verfügung steht, dürfte eher genauso abwegig sein wie die Tatsache, dass man auf Berliner Gebiet gar nicht genug Züge auf die Gleise quetschen kann. Unmengen Shuttlebusse vom U Alt-Mariendorf und dem S-Lichterfelde werden die eh schon mit dem Stadionanreiseverkehr überforderte B101 zusätzlich verstopfen. Herrlich, so im Hochsommer im vollgequetschten Bus in der Sonne zu stehen. Saunatuch nicht vergessen (sollte ich vielleicht in den Shop als Produkt mit aufnehmen)!


Traumtänzer
18. April 2017 um 10:33  |  596291

@Opa
Keene Sorje, Ludwigsfelde wird nicht passieren.


Herthas Seuchenvojel
18. April 2017 um 10:49  |  596292

soso, Wetteinsatz wenn doch? ,-)


pathe
18. April 2017 um 10:58  |  596293

Aus dem Mopo-Artikel:

„…“Zu Hause sind wir eine der besten Mannschaften der Liga und auswärts genau das Gegenteil“, sagte Joker Sami Allagui.“

Kluges Kerlchen, der Sami. 🙄


Mineiro
18. April 2017 um 12:07  |  596294

Uwe Bremer
Uwe Bremer
18. April 2017 um 13:02  |  596296

@FabianHolland

hat seinen Vertrag beim SV Darmstadt verlängert bis 2020

Trainer Torsten Frings:
„Fabi spielt extrem konstant auf hohem Niveau & wird auch in Zukunft eine Stütze sein“


Opa
18. April 2017 um 13:04  |  596297

Mich freut das für Fabian, der einen schweren Weg zum Profi hatte, außerordentlich!


frankophot
18. April 2017 um 13:11  |  596298

Ob Weiser nun zu Leipzig geht oder sonstwohin: Fest steht, dass ohne fremdes Geld in beträchtlicher Höhe bei Hertha alles bleibt wie es ist: Im Bereich Fahrstuhlmannschaft, mit ab und an mal nem Ausreisser nach oben – wie Teile der letzten beiden Saisons. Weder die Qualität unserer Akadamie, noch die Anreize, die der Club den wirklichen Talenten geben kann, reichen aus um diese hierzubehalten oder herzuholen… Und ob die bleiben, die ob der ´Ambitionen´ des Clubs hergekommen waren und sich hier verbessert haben, hängt davon ab wo wir mittelfristig spielen… da wird die mittlere bis untere Hälfte Bundesliga und DFB-Pokal Achtelfinale am Ende nicht reichen…


kczyk
18. April 2017 um 13:16  |  596299

die mitte ist sehr breit aufgestellt. sie reicht vom letzten CL-platz bis zum relegationsplatz.
das wirtschaftliche risiko der vereine wird damit zunehmend unkalkulierbarer. beste beispiele sind LEV, S04 und WOB


frankophot
18. April 2017 um 13:39  |  596300

SAP, Bayer, VW, RedBull: Alle diese können Losersaisons verkraften – mehrere sogar – da immer wieder irgendein Geld nachfliesst…es sind halt alle die, die eben kein wirtschaftliches Risiko haben – obwohl sie immer so tun, als ob sie das hätten.
Es werden die sein, die langfristig unter den ersten 4/5 sind…und somit in der für den Sponsorbesitzer wirklich lukrativen Liga spielen…

Interessant wird es bei S04 ohne Gazprom…


Stiller
18. April 2017 um 13:57  |  596302

Oder Backen ohne Mehl. ( 🙂 )


Slongbo
18. April 2017 um 14:02  |  596304

Ein Scheibchen Bayern für die Hertha. So denkt man beim Auswärtsspiel:

„Wir brauchen die Tore. Wir müssen so denken, als würden wir in München spielen!“


kczyk
18. April 2017 um 14:20  |  596306

backen ohne mehl ist einfach.
hier helfen geraspelte möhren.
doch was hilft dieses rezept der Hertha


Stiller
18. April 2017 um 14:22  |  596307

@kczyk, es geht auch mit Haselnussraspeln.


kczyk
18. April 2017 um 14:27  |  596308

@stiller – haselnüsse sind teurer als mümmelmannbrote


Stiller
18. April 2017 um 14:33  |  596309

@kczyk, Haselnüsse nur beim Kuchen!


kczyk
18. April 2017 um 14:35  |  596310

auch bei käsekuchen?

*denkt*
womit wir wieder bei Hertha wären


Stiller
18. April 2017 um 14:38  |  596311

So klein ist die Welt.


Bonpland
18. April 2017 um 15:08  |  596312

Wahrscheinlich bin ich schlecht informiert, aber gibt es gesicherte Informationen, dass Weisers Vertrag eine Ausstiegsklausel enthält?


Traumtänzer
18. April 2017 um 16:22  |  596313

@Herthas Seuchenvojel
18. April 2017 um 10:49

Darauf verwett‘ ick meene Mitgliedschaft! 😉


sunny1703
18. April 2017 um 16:28  |  596314

@Opa

Ich war Karfreitag beim Spiel von Rudow in Wilmersdorf. Den Platz am Schoelerpark finde ich ganz nett,da kann ich auch mal @wolke mitnehmen und sie auf die Baudenterrasse setzen :-), die Bratwurst war um einiges besser als dieses ähnlich aussehende aber nicht danach schmeckende Teil in Hamburg.
Auch am oder im Olympiastadion haben @apollinaris und ich letztens festgestellt,muss man genau schauen,wo man sie isst.
Aber auch ich fand dieses ja nun wahrlich nicht Spitzenspiel der Berlinliga nicht schlecht. Dass Wilmersdorf absteigen wird ist ärgerlich, nächste Saison kann ich dann zwischen drei vereinen in der Landesliga meine Sympathien aufteilen (Wilmersdorf, Internationale und 1.FC Schöneberg).
Wenn Hertha den Weg zu sich zu kompliziert und /oder nicht mehr erschwinglich macht,werde ich mich eben mit Fußball aus niedrigeren Klassen zufrieden geben.
Und es gab auch dort einige sehr harte ca.70 jährige UltraHools des TSV Rudow zu bewundern, die 90 Minuten die Schiris übelst anpöbelten und die Spieler anstachelten es ihnen gleich zu tun.

@Opa ,wir werden uns dann sicher bei einem „Derby“ über den Weg laufen!

lg sunny


herthabscmuseum1892
18. April 2017 um 16:42  |  596315

@sunny1703 am 18. April 2017 um 16:28 | 596314:

Der 1. FC Schöneberg wird übrigens vom ehemaligen Hertha BSC-Spieler, Ayhan Bilek trainiert.

Schaue Dir nächste Saison lieber die 1. D-Junioren vom 1. FC Wilmersdorf in der Verbandsliga an – oder noch diese Saison die Spiele der 2.D-Junioren in der Landesklasse 😉 .


Ursula
18. April 2017 um 17:08  |  596316

# OT, Hertha BSC…

Nach „Mümmelmannbroten“, Käsekuchen
und geraspelten Haselnüssen, ist mir bei
meinen Aufzählungen der „Ungereimtheiten“
bei der Hertha, des „NÄCHTENS“ ein ganz
wesentliches Kriterium entgangen, was
mit schöner Regelmäßigkeit, NICHT nur
bei den erfolglosen Auswärtsspielen fast
schon dramatisch auffällt, warum läuft
die Hertha so oft in VIELEN SPIELEN so
OFT VIEL WENIGER als der Gegner…?

Wie ist es mit der Kraft des Kollektivs
und der Ökonomie ihrer Spielweise
bestellt, was letztlich darüber entscheidet,
wie HÄUFIG und intensiv sie im Spiel
auch variabel ihre Gegner „pressen“
kann, oder VIEL weniger, oder eben nicht….

Dies noch als „Beantwortung“ von evtl.
„rhetorischen Fragen“ an @ hurdie, die
ich viel lieber von Pal Dardai beantwortet
hätte, weil sie Rückschlüsse auf diese
schlechten Rückrunden- und Auswärts-
spiele zulassen würde…

Was wurde denn nach der letzten Rückrunde
seitens des Trainerstabes so analysiert??


Ursula
18. April 2017 um 17:14  |  596317

…oder wurde dies schon beantwortet,
abgehandelt, und ich habe nur wieder
etwas verpasst? Na ja, das Alter….

..ich bitte um Nachsicht! Nächtle!


Colossus
18. April 2017 um 17:38  |  596318

Susch
18. April 2017 um 18:02  |  596319

@ Ursula
Da wirst du keine oder kaum Antworten finden.
Das die Mannschaft das spielt was sie trainiert, wäre meine Antwort darauf.
Es ist mit Verletzungen für mich nicht zu erklären das die Mannschaft (insbesondere die Offensive) beim Umschaltspiel nicht oder kaum in Bewegung ist , um die freien Räume zu nutzen.
Das ist nämlich trainierbar.
Und zwar mit den gesamten Kader.
Ein Allan wird die Tauglichkeit abgesprochen, weil er es nicht geschafft hat mit seinen 20 Jahren im ersten Spiel von Anfang an in der Rückrunde zu glänzen, und das mit Mitspieler wie Kalou, Ibisevic, Skjelbred, Haraguchi (Mittelstädt lass ich mal aussen vor) die überhaupt nicht anspielbar waren.
Da waren sogar einige richtig gute Pässe dabei.
Nur das unsere Schlaftabletten da vorne noch im Wachkoma waren.
Wieso wird nicht ein ehemaliger Nationalspieler und Kapitän seines Landes mal am Pranger gestellt?
Was hat ein Skjelbred auf der Position gebracht?


King for a day
18. April 2017 um 18:02  |  596320

Frage an die Kenner was Tickets usw. angeht.

Bei FB hat grad jemand Ehrenkarten für Wolfsburg angeboten. Block O für 20 Euro das Stück.
Problem: Auf den Karten steht 12.04.17
Beim Fälschen nicht aufgepasst ?

Oder gibt es, wie jemand meinte, Tickets für Flüchtlingsheime um denen Gruppenaktivitäten zu ermöglichen ? Macht Hertha solche Aktionen hin und wieder mal ?
Die wären dann ja sicher ungültig wenn man da als „Nicht-Flüchtling“ antanzt.

Kuriose Sache weil der Anbieter die Anzeige zurücknehmen will nachdem die Zweifel aufkamen…


Ursula
18. April 2017 um 18:28  |  596325

@ Susch

Ich befürchte, Du hast absolut Recht!
Leider! Tja…

Aber es ist doch eigentlich ein Fußballblog…..


coconut
18. April 2017 um 18:36  |  596331

Nebenan gibt es neues Futter—>>>

Anzeige