Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige
Donnerstag, 20.4.2017

Talent Kade im engsten Kreis

(jl) – Vielleicht sind aller guten Dinge ja sieben. Herthas Nachwuchsmann Julius Kade stand in dieser Saison bereits sechs Mal im Bundesliga-Kader. Spielen durfte er bislang nur in den Schlussminuten in Mönchengladbach. Das aber machte der 17-Jährige gar nicht schlecht, und so kommt es, dass er vor dem Heimspiel gegen Wolfsburg plötzlich in den engeren Kreis der Startelf-Kandidaten rückt.

Nur 40.000 Zuschauer erwartet

Pal Dardai scheint diese Variante – Vladimir Darida auf der Sechs, Kade als Zehner – ernsthaft in Betracht zu ziehen. Was der Hertha-Coach auf der Pressekonferenz am Donnerstag sonst noch so von sich gegeben hat, könnt ihr euch hier anschauen:

In Wolfsburg versuchen sie – ähnlich wie in Mainz  – im Abstiegskampf die Fans mit ins Boot zu holen. In den gut erreichbaren Auswärtsspielen in Berlin und Hamburg hofft der VfL auf bestmögliche Unterstützung. 2000 Wolfsburg-Anhänger werden wohl im Olympiastadion aufschlagen.

In Berlin hält sich der Hertha-Support indes in Grenzen. Hertha rechnet mit insgesamt 40.000 Zuschauern. Dabei steht eine Menge auf dem Spiel, aber das brauch‘ ich euch ja nicht zu erzählen.

Bastian Dankert leitet BSCWOB

Um das Erscheinen von vier speziellen Personen braucht man sich jedenfalls nicht zu sorgen:

Abschließend interessiert mich natürlich eure Meinung zur Personalie Julius Kade:

Ich an Pal Dardais Stelle würde Kade ...

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

Am Freitag trainiert Hertha erneut im Verborgenen. Dafür gibt’s den 18er-Kader. 


184
Kommentare

Kommentar schreiben 


Neuköllner
20. April 2017 um 18:11  |  596602

Ha !


psi
20. April 2017 um 18:12  |  596603

Ho!


Freddie
20. April 2017 um 18:13  |  596604

He!


20. April 2017 um 18:16  |  596605

Hertha BSC


20. April 2017 um 18:17  |  596606

DaWa 048 – Da stehst du Allan da

Nach kurzer Osterpause treffen wir uns wieder, um über die Spiele gegen Augsburg (yeeehaaw!) und in Mainz (herrjemine) zu reden.

Was überwiegt denn nun: die Freude über die Dominanz zu Hause oder der Schmerz über die Unfähigkeit, auswärts auch nur einen Fuß vor den anderen zu setzen? So richtig einig werden wir uns nicht.

Wir besprechen noch mögliche Szenarien in Sachen Personalplanung im Sommer.

Und dann: wieviele und welche Nachbarländer hat Russland?


Carsten
20. April 2017 um 18:40  |  596607

Natürlich in die Startelf, warum auch nicht Hertha muss endlich mal den Mut haben,machen andere Vereine doch auch nur so kann etwas entstehen von unserer Jugend. Und da er ja schon seit einigen Wochen mit den Profis mit trainiert 💪 wird er garantiert auch schon brennen.


psi
20. April 2017 um 18:46  |  596608

Mein Beitrag von 18.07

Julius Kade wird im Mai 18 Jahre alt. Ich verstehe
auch nicht, dass PD ihn als Baby bezeichnet.
Es gibt in anderen Mannschaften in der Bundesliga
einige Spieler in diesem Alter, die ihren Einsatz bekommen.
Und groß und kräftig sehen auch nicht alle aus.
Entweder unsere jungen Spieler sind schlechter,
oder Pal ist übervorsichtig, mag nur Männerfußball.
Bin auch für Startelf.


20. April 2017 um 18:52  |  596609

Team U18 PK – Maxi und Julius stellen sich den Fragen der Journalisten und facebookisten.
https://www.youtube.com/watch?v=vTUO_MHUk-M


pathe
20. April 2017 um 18:56  |  596610

Eindeutig pro Kade in der Startelf!

Jarstein
Pekarik – Langkamp – Brooks – Platte
Schelle – Darida
Esswein – Kade – Kalou
Ibisevic

Einzig bei Esswein bin ich mir nicht sicher. Aber Haraguchi ist ja in seiner derzeitigen Verfassung auch keine wirklich gute Alternative. Kalou auf rechts und Mittelstädt auf links? Oder Allagui?


Zippy
20. April 2017 um 19:01  |  596611

Für ein einzelnes Spiel, auf jugendlichen Mut und positive Energie hoffend, finde ich es grundsätzlich unproblematisch auf einen jungen, doch noch sehr „unfertigen“ Spieler zu setzen, auch wenn ich ihn wahrscheinlich (trotz guter Trainingseindrücke?) nicht aufstellen würde.
Ich finde, man sah auch in den wenigen Bundesligaminuten, dass er noch Zeit braucht, um sich körperlich (und das betrifft nicht nur das reine Körpergewicht, sondern auch das Erlernen von guten Bewegungsabläufen, effektiver Lauftechnik usw.) und taktisch zu entwickeln.
(Nur) ich finde, ein Startelfeinsatz käme wohl zu früh.
Aber falls er von Anfang an spielt und eine gute Figur macht, freue ich mich natürlich.


20. April 2017 um 19:10  |  596612

Deine Aufstellung mit Esswein passt schon pathe 18:56.
Der einzige Jüngling in dieser Elf wäre Julius Kade. Seine erfahrenen Mitspieler werden ihm hoffentlich einen guten Auftritt in der Bundesliga ermöglichen.


Carsten
20. April 2017 um 19:14  |  596613

@Zippy
Ich hatte bei seinen ersten Einsatz die paar Minuten in Gladbach nicht den Eindruck das es zuviel für ihn war, zumal er beinahe ein assist geliefert hätte für Stocker. Lassen wir uns überraschen. Vielleicht kommen bei Dardai zu oft die Vatergefühle hoch und möchte die Jugend zu sehr schützen. Schutz ist zwar wichtig aber nicht zu sehr das wäre kontraproduktiv.


blauball
20. April 2017 um 19:17  |  596614

Bin da ganz bei @zippy.
Lieber Darida auf die 10 und Allan oder Maxi neben Skelle. HZ 2 dann Kade und Duda.


Traumtänzer
20. April 2017 um 19:18  |  596615

#Kade(r)
Da ich den Jungen echt zu wenig kenne, kann ich mich gerade nicht für eine der drei möglichen Antworten entscheiden.
Denke mal, Pal hat es bestens im Blick. Zumal er selbst ja lange in der Jugendarbeit drin war.
Generell finde ich die Idee gut, junge Talente hochzuziehen. Man darf halt nicht zuviel erwarten und muss wohl auch eher mit Rückschlägen rechnen. #Geduld
Aber, wenn man es ernst meint mit dem Nachwuchs, muss man vielleicht auch irgendwann mal was ausprobieren. Und nicht immer nur davon rum schwadronieren, was für eine tolle Ausbildungsakademie man hier in Berlin unterhält…


Jack Bauer
20. April 2017 um 19:20  |  596616

@Zippy: Was macht Hertha dann falsch, wenn die Aushängeschilder des besten Jahrgangs seit Ewigkeiten, welche „in ganz Europa bei den Scouts auf dem Zettel stehen“ noch soviel Nachholbedarf haben, während in Leverkusen ein Havertz, in Dortmund Pulisic, Dembele, Mor, Passlack, In Frankfurt Barkok, in Augsburg Danso, in Leipzig Upamecano etc. Mit 17-19 schon teilweise Stammspieler und Leistungsträger sind. Klar, das sind teilweise die größten Talente Europas, aber wo ist Herthas 5 Sterne Jugendakademie einzuordnen, wenn der beste Jahrgang, jetzt 17-18 Jahre alt, nur aus „Babys“ besteht, welche noch keine Bundesligareife besitzen.


hurdiegerdie
20. April 2017 um 19:22  |  596617

Könnte denn Mittelstädt auf der 6 spielen? Ich sehe den ja so selten und kann das nicht einschätzen. Oder wäre das zu riskant wegen gelb-rot?

Ich sehe kaum noch Alternativen, denn Kalou auf der 10 kann man aus meiner Sicht vergessen.


Uwe Bremer
Uwe Bremer
20. April 2017 um 19:35  |  596618

@Talente

Dembele für 8 Mio Euro geholt. Weitere 7 Mio an Stade Rennes werden fällig, wenn bestimmte Erfolgskomponenten eintreten
Mor für 9,5 Mio geholt vom FC Nordjaelland
Upamecano für 10 Mio geholt von RB Salzburg
Isak für 10 Mio geholt von AIK Solna
Bailey für 12 Mio geholt von KRC Genk

#Zusammenhänge


Zippy
20. April 2017 um 19:38  |  596619

@Jack Bauer
Hertha macht nichts falsch, wenn diese „Babys“ mit Mitte 20 entweder für zweistellige Millionenbeträge wechseln oder Hertha in die CL schießen. Ob ein Spieler in Kades Alter schon weiterhilft und ob mehr oder weniger regelmäßige Profieinsätze für den Spieler schon sinnvoll sind, sagt doch nichts über seine zukünftige Entwicklung aus.
Was gut für einen Kai Havertz etc. sein kann, muss nicht auch gut für Julius Kade und Co. sein.
Mit Torunarigha in der Startelf könnte ich übrigens jederzeit leben. Dessen offensichtliche Schwächen sind so gelagert, dass er dies auch auf Bundesliganiveau mit Hilfe der Mitspieler unter Umständen besser kompensieren kann.
Kade spielt meiner Meinung nach gerade in Herthas System, welches im offensiven Mittelfeld verhältnismäßig große Abstände in Kauf nimmt, auf einer „exponierteren“ Position und hat noch Schwächen beim Zulaufen von Lücken usw, lebt eventuell vorallem von seiner Unbekümmertheit…das sind Dinge, von denen ich glaube, dass man sie eher im Training verbesseren kann, als dass der Spieler diese „auf die harte Tour“ im Spiel lernt.


20. April 2017 um 19:44  |  596620

Hier das Profil von Mittelstädt
http://www.transfermarkt.de/maximilian-mittelstadt/profil/spieler/282660

Daraus kann ich nicht erkennen, dass Maxi bereits einmal im zentralen Mittelfeld gespielt hätte.

Kalou ist eine Wundertüte*, aber (nur?) für mich dritte Wahl auf der 10 statt Darida und Kade. Und da ich Darida lieber auf der 8 sähe, unterstütze ich pathes Vorschlag 18:56.

*stets für eine Überraschung gut


filou
20. April 2017 um 19:46  |  596621

Der Umstand, dass der Trainer Leute wie Kade als „Babys“ bezeichnet, ist doch nich als Abwertung gemeint. Er schraubt damit Erwartungshaltungen (insbesondere hinsichtlich einer etwaigen Startaufstellung) zurück und tut damit ganz gut daran.

Kein Grund, sich darüber zu pikieren – gut gemacht, Trainer!

3 Punkte gegen VW!


20. April 2017 um 19:52  |  596622

Bin auch nicht begeistert von der Pal´schen Formulierung. Aber ob er in die Startelf gehört..ich habe den jungen Mann erst ein eniziges Mal fusballspielen gesehen..und das ist ein paar Monat her..
#no comment
.
#Allan hat sich wohl rausgespielt. schwierig. Ich kann Pal verstehen: bei all den wirklich interessanten Ansätzen: mir macht er zuviel einfache Fehler, auch einfache Pässe spielt er kompliziert ( halbhoch z.B. und mit Spin) oder 1 m neben den Mann.
In einer angeschlagenen Elf, ist ein unsicherer Passspieler in der Zentralen ziemlich schwer zu verkraften: er wird viel gesucht und hat viele Kontakte und zu oft ist der Ball weg, in der Vorwärtsbewegung ..das kann in der 1. Liga schnell tödlich sein.
So begabt der Junge ist, im Moment würde ich ihn auch nicht bringen. Die nicht optimale Statik geht dann vollends flöten.
Aber ob der Kade schon besser ist, als Allan?


Exil-Schorfheider
20. April 2017 um 19:55  |  596623

@hurdie

Du hast die Mio-Zahlen(Melonen) ja gelesen.
Und wird der 99er Jahrgang als „goldener Jahrgang“ verkauft, aber das gilt dann halt nur für Berliner Maßstäbe, um Platz 10 – 15 mitzudaddeln. Kirschen halt, manchmal faule…

Was Havertz gekostet, will ich gar ich erst wissen.

Wichtig ist, dass wir uns jeden neuen Turnus die drei Sterne vom Prüfabnehmer an die Akademie dübeln können… manchmal halt mit Schleifchen…

Neulich habe ich von Marcus Steinwarth gelesen. Mittlerweile 31, war auch mal im Hertha-Nachwuchs, aktuell beim FC Schönberg 95, die sich nächste Saison aus der RL zurückziehen müssen, weil der Mäzen hin wirft.

Der war wohl auch mal gut. 😏


Uwe Bremer
Uwe Bremer
20. April 2017 um 19:57  |  596624

@Baby

wer Pal Dardai regelmäßig zuhört, kennt diese Formulierung seit Monaten. Der Trainer benutzt sie jedesmal, wenn die Frage aufkommt, wie nah die 17jährigen aus A-Jugend (meint meistens Pal Dardai jr. und Julius Kade) an Profi-Einsätzen dran sind.


hurdiegerdie
20. April 2017 um 20:02  |  596625

Exil-Schorfheider
20. April 2017 um 19:55 | 596623

Ich glaube, ich bin diesmal der falsche Adressat.

Aber danke für die Infos. Ich bin dabei, mich schwer zurückzuhalten 😉


psi
20. April 2017 um 20:19  |  596626

Für PD ist Torunarigha wohl der einzige Spieler,
den er bedenkenlos in der Startelf
spielen lassen würde.
Alle anderen jungen Spieler sind nur wegen der
vielen Ausfälle im Kader.
Auch wenn er sie öfter als Babys bezeichnet,
finde ich die Bezeichnung unglücklich.


hurdiegerdie
20. April 2017 um 20:23  |  596627

Manchmal würde ich gerne einige von euch in diesen Standrd Pressekonferenzen sehen wollen.

Drdai versucht das locker zu machen. Baby… na und?

Soll er „späte Adoleszenz“ oder „späte Jugend“ sagen?


psi
20. April 2017 um 20:28  |  596628

„Adoleszenz“ finde ich super!😉


20. April 2017 um 20:29  |  596629

Spieler unter 19 sind schon arg selten. Bei der Hertha -Jugend fällt mir extrem auf ( ich wiederhole mich), dass fast alle besseren Herthaner, die nicht gerade Innenverteidiger sind, schon arg schmächtig daherkommen. Einen Spieler mit der Statur eines Kohls z.B. würde ich nicht in einer Männermannschaft der ersten beiden Ligen sehen.
Das kann aber auch manchmal täuschen. Die Körperspannung ist sehr entscheidend, die Körpergeschicklichkeit, der Wille ( drahtig sein)..das kann man nur auf dem Platz sehen.
Aber Waden, Waden sollten sie eben schon haben 🙂


Kraule
20. April 2017 um 20:33  |  596630

Wer Allan akzeptiert und bei Kade bedenken hat,
löst bei mir Kopfschütteln aus!


hurdiegerdie
20. April 2017 um 20:35  |  596631

apollinaris
20. April 2017 um 20:29 | 596629

Du hast doch mal, weit vor seiner Zeit und zu Recht, Fabian Holland als zukünftigen Spieler ausgemacht. Der war (ist) auch schmächtig.

Dembele oder Mor sind nu auch nicht die körperlichen Helden.

Aber ich finde den Vergleich mit diesen Spielern eh‘ nicht zielführend, weder in die eine noch in die andere Richtung.


Kraule
20. April 2017 um 20:37  |  596632

@Apo
Schon mal neben Pekarik gestanden?
Oder Kurt?
Es gibt so viele „Hemden“ im modernen Fußball…. Nur spielen die selten auf der 9 oder IV…….
Ansonsten?
Allet schick….. 😉


hurdiegerdie
20. April 2017 um 20:47  |  596633

Icke Hässler, Pierre Littbarski, Philipp Lahm?


20. April 2017 um 20:47  |  596634

Ne, ne…Fabi war immer vergleichsweise drahtig, hatte ordentliche Beinmuskulatur, immer was im Nacken gehabt. -Aus der Nähe gesehen.
Bei Pekarik könnte ich mir vorstellen, das ich ihn mit 17 unterschätzt hätte (körperlich)
Aber ich sage ja: es gibt da noch ein paar entscheidende Faktoren, die man mit einbeziehen muss.Völlig klar.
Von der Ferne lässt sich das nicht beurteilen.

Als Funkel im Abstiegskampf über Bigalke & co. sagte: „ich kann doch mit A-Jugendlichen nicht in einen Abstiegskampf ziehen“, wurde er arg kritisiert (im blog!)- Und tatsächlich hatte es in den nächsten 2-3 Jahren niemand wiirklich gepackt gehabt, oder vergesse ich jemanden?


20. April 2017 um 20:50  |  596635

@hurdi..ich kenne Littbarski ganz gut, als er in meinem Alter war…es geht doch wahrlich nicht nur um die Körperhöhe??
Was sein kann: sehe ich die U-Herthaner , sollte ich immer mitrechnen, dass sie meist ein Jahr jünger sind, als die Gegner. Oder in der U23 gar ein paar Jahre und sie deshalb arg schmal daherkommen
Da muss ich vlt mal besser drauf achten


hurdiegerdie
20. April 2017 um 20:53  |  596636

apollinaris
20. April 2017 um 20:47 | 596634
Zumindest Funkel hat es nicht gepackt 😉


Jack Bauer
20. April 2017 um 20:55  |  596637

@Uwe Bremer:

Meine Aufzählung umfasst ja auch Spieler wie Havertz, Barkok, Passlack. Bewusst habe ich geschrieben, dass einige der genannten natürlich zu den absoluten Top-Talenten in Europa gehört. Es bleibt dennoch festzustellen, dass der 99er-Jahrgang, der meistgepriesene seit den Boatengs, mit 17-18 Jahren bei weitem nicht so weit ist, wie die Top-Talente der Liga. Ob das in 5-6 Jahren anders aussieht, wird man sehen.


hurdiegerdie
20. April 2017 um 20:55  |  596638

apollinaris
20. April 2017 um 20:50 | 596635

Ist schon in Ordnung. Mir geht die Diskussion sowieso in die falsche Rischtung. 😉

Ict mir aber auch nicht mehr so wichtig wie früher.


Susch
20. April 2017 um 21:07  |  596639

Ich finde auch das auf der Position des Zehners (darum geht es bei Kade gegen Wolfsburg) keine kräftigen Spieler spielen müssen.
Alles was dann richtung IV geht , sollte dann schon auch körperlich gut gebaut sein.
Auf der Zehn geht es primär darum schnell umzuschalten, den Blick für den entscheidenden Pass zu haben, und diesen auch spielen zu können.
Gerade gegen Wolfsburg sollte uns die Passsicherheit von Darida auf der Sechs, und die Unbekümmertheit eines Kades gut zu Gesicht stehen.
Er scheint ja alle diese Tugenden zu haben, die uns auf der Zehn momentan abgehen.
Das Wolfsburg sich dann eben nicht auf uns einstellen kann, kommt auch noch dazu.
Und was Lücken zulaufen betrifft, da spielt der etwas schmächtige Körperbau nicht die große Rolle.
Weiterhin würde ich gerne Kalou auf rechts sehen, da wir da momentan null gefährlich sind.
Das war bei Chelsea die Hauptposition von Kalou.
Auch in Lille hat er da 20 Spiele gemacht.
Haraguchi hingegen hat die besten Spiele auf links gemacht.
Esswein, und später dann Duda könnten dann wenn Kade und Haraguchi die Kräfte verlassen als Joker kommen.
Mittelstädt ist ja auch noch da.
Nur bevor ich in der Defensive Risiko gehe, würde ich lieber Offensiv mehr riskieren, und mit Skjelbred und Darida im defensiven Bereich für Stabilität sorgen.
Einer von beiden sollte auf der Zehn anfangen.
Ob nun Duda, oder Kade ist dann die Entscheidung der Trainer.
Da Duda ja für 30 Minuten eingeplant ist, wäre das blöd wenn er für Darida kommt, und der dann für irgendjemand auf die Sechs geht.
Volle Attacke in der Offensive, und keine Umstellungen in der Defensive während des Spiels.


Susch
20. April 2017 um 21:18  |  596640

http://babelsberg03.de/media/nulldrei-tv/
Bewegte Bilder aus Babelsberg von der U 23


monitor
20. April 2017 um 21:22  |  596641

Körperkonstitution
Muhamad Ali war am Anfang seiner Kariere im Schwergewicht auch ein relativ schmales Hemd, im Vergleich mit den damaligen Gegnern.
Aber er war schnell und stach zu wie eine Biene.
Warum soll das im Fußball nicht auch funktionieren. Entscheidend ist eben auch im Kopf! 😉
Hertha hat Personalsorgen, die hatten sie bei Hans Meyer auch. Der notgedrungene Griff in die Nachwuchsabteilung wäre also nicht zum ersten Mal der entscheidende Glücksfaktor.


20. April 2017 um 21:27  |  596642

Mir geht es allerdings auch mal wieder in die etwas falsche Richtung…
..20:29..
bleibt doch eh jeder zu 100% bei seiner Sichtweise. 😉


monitor
20. April 2017 um 21:27  |  596643

@susch
Volle Zustimmung für 21:07.
Hinten sicher und vorn auch mal der Jugend eine Chance geben. Das phantasielose Mittelfeld haben wir auch mit den bewährten Kräften nicht beseitigen können, warum nicht mal etwas riskieren?


20. April 2017 um 21:31  |  596644

Muhamad Ali, grosses Idol von mir , war Halbschwergewicht, am Anfang.


monitor
20. April 2017 um 21:34  |  596645

@apo
Und er hat bewiesen, daß der Kopf, gerade bei einem Boxer, ein wichtiger Körperteil ist und eben nicht nur als Trefferziel. 😉


jenseits
20. April 2017 um 21:38  |  596646

Startelf. Ran an die Buletten.


Susch
20. April 2017 um 21:42  |  596647

http://www.bz-berlin.de/berlin-sport/hertha-bsc/neue-chance-fuer-allan-kade-soll-als-joker-kommen
Läuft wohl auf Darida als Zehner aus.
Also geht es wieder mehr rück, als vorwärts.
Ich kann dem nichts abgewinnen, weil wir ja sogar zwei (Duda und Kade) Alternativen für die Zehn haben.
Und was das Feiern in der Ostkurve betrifft, naja………wenn das der Grund ist, dann wünsche ich Allen dafür viel Glück.
Klingt von Dardai aber alles so, als sei er sich schon sicher.
Schauen wir mal…..ich habe diesbezüglich kein gutes Gefühl.
Alle glauben weil wir zu Hause spielen, läuft das von alleine.
Und genau das könnte unser Problem werden.


monitor
20. April 2017 um 21:43  |  596648

@jenseits
ichtraumichnicht…..


pathe
20. April 2017 um 21:45  |  596649

Ob der Kade jetzt so viel schmächtiger ist als Darida…? Ich wage es zu bezweifeln.

Anderlecht spielt richtig gut in Manchester. Ist bei den nicht jemand dabei, der interessant für uns sein könnte? 😉


monitor
20. April 2017 um 21:54  |  596650

Duda hat keine Spielpraxis, Kade ist Newcomer.
Würdest Du @susch eine dermaßen offene Flanke als Trainer bieten, wenn Dir der ImmerHerthaBlog im Nacken sitzt? Da kann man eigentlich nur verlieren. 😉
Oder man geht Risiko. Aber so ein Typ ist Pal Dardai nicht und deshalb ist er auch so beliebt und anerkannt. Jedenfalls bei vielen.
Wir können hier mit der Tastatur viel Kreatives anschieben ohne danach zur Rechenschaft gezogen zu werden. Er schon.
Zum Schluß zählt nur das Ergebnis!


hurdiegerdie
20. April 2017 um 21:54  |  596651

Susch
20. April 2017 um 21:42 | 596647

Keine Ahnung, wie die BZ auf diese Idee kommt. Der Pressekonferenz war das nicht zu entnehmen.

Aber wie ich schon nach dem letzten Spiel sagte, fand ich Allan nicht so schlecht. Sprich: auch ne Option.


sunny1703
20. April 2017 um 21:55  |  596652

Wenn der Trainer der Meinung ist, Spieler wie Kade von Beginn an einzusetzen,dann soll er das machen. Am Sonnabend werden drei Punkte vermutlich wieder Pflicht sein, wenn das Ziel die direkte Quali für die EL ist.

Grundsätzlich müssen Talente heutzutage mit 18/19 schon die ersten Profierfahrungen gesammelt haben. Ob nun ein Einsatz gegen einen international so erfahrenen gegner in einem wichtigen Spiel der richtige Zeitpunkt ist,jemanden wie Kade von Beginn an zu bringen,da habe ich meine Zweifel. Doch der Trainer sieht die Spieler, er ist für die Mannschaft verantwortlich und bekommt mein Vertrauen, ebenso wie jeder eingesetzte Spieler. Sollte es mit Kade gut gehen, umso besser.

Allerdings möchte ich doch mal die Erwartungen in diesen jahrgang 99 ein wenig dämpfen. Da gibt es sicher einige Talente,aber wenn am Ende es davon zwei oder sogar drei an die Stammelf bringen,wäre es ein Erfolg.

Die U19 Herthas ist deutlich hinter dem Ligaspitzenreiter Wolfsburg auf Platz 2 und wie stark dieser Spitzenreiter ist,werden wir in der Meisterschaftsendrunde sehen.

Auch die U17 hat sich ordentlich geschlagen,allerdings mit einer seltsamen Heimschwäche behaftet. Doch so sehr wir unserer Augenmerk auf unseren Nachwuchs richten, der Überflieger der U 17 in unserer Liga heißt Werder Bremen ,die bisher alle Spiele gewonnen haben.

Was das wert ist,müssen die Werderaner in der Endrunde beweisen.

Wenn Dardai davon spricht die jungen Spieler vermehrt einzubauen, so wird er dafür bestimmt die Unterstützung aller Fans bekommen. Doch ich möchte davor warnen,dass alles nur über den eigenen nachwuchs zu machen,sondern sich weiter auch um Spieler, wie Weiser, Stark oder Allan zu bemühen.

Ich weiß nicht,wie Dardai punktuell verstärkt definiert, aber wenn wir europäisch nächste Saison spielen,brauchen wir mehr als die die da oder oft nicht da sind und einige die vielleicht erst in ein zwei Jahren bundesligatauglich sind.

lg sunny


pathe
20. April 2017 um 21:56  |  596654

SV03 – Erna2… 😀


20. April 2017 um 21:58  |  596655

21:54.. gut gesagt


Susch
20. April 2017 um 22:18  |  596656

Ich habe kein gutes Gefühl für Samstag.
Alle sagen das ja wieder ein Heimspiel ist, und dann wird das schon.
Das bis auf Allan keine Überraschung (vorrausgesetzt der Artikel behält recht)
zu erwarten ist, das dürfte auch Wolfsburg freuen.
Und Wolfsburg halte ich für ne Klasse besser als zum Beispiel Augsburg, die bei uns nichts gerissen haben.
@ Monitor
Also bei mir ist er deswegen gerade nicht beliebt.
Und was die Rechenschaft betrifft, wurde er jemals für den neusten Rekord zur Rechenschaft gezogen?
Ich hoffe der Artikel ist ein Fake, und Dardai macht mal mutiges in der Offensive.
Defensiv besteht dafür kein Anlass. Offensiv hingegen schon 💪


psi
20. April 2017 um 22:24  |  596657

Vielleicht war die BZ beim Geheimtraining dabei?😎


Susch
20. April 2017 um 22:31  |  596658

Es wird definitiv nicht so einfach wie gegen Augsburg.
Ich wünsche mir nur kein Angsthasenfußball.
Die sollen mal ordentlich Gas geben da vorne 💪


20. April 2017 um 22:47  |  596659

*denkt*
Hat der Laptop-Trainer keinen Erfolg mehr, ruft man nach dem geerdeten Typen, der die Fussballersprache spricht.
Steht der hemdärmelige Fahrensmann schwerer im Wind, mault man nach dem Trainer mit dem Laptop.
Solange ich die Entscheidungen des Trainerstabes in sich nachvollziehbar finde, ist die Trainerfrage für mich nicht vorhanden.


kczyk
20. April 2017 um 23:03  |  596660

*denkt*
hoffentlich muss Hertha nicht EL


immerlockerbleiben
20. April 2017 um 23:13  |  596661

Man muss auch gönnen können #Gelsenkirchen


Susch
20. April 2017 um 23:14  |  596662

@apollinaris
Wer redet denn davon den Trainer in Frage zu stellen?
Es geht mir speziell darum das man glaubt weil der Trainer nicht mutig aufstellt, sei er bei vielen beliebt.
Bei mir ist er es deswegen eben nicht.
Und auch die Tatsache das der gute Pal schon ewig hier bei Hertha ist, darf doch nicht dazu führen das wir auswärts einfach nur Pech haben, und Dardai deswegen nicht zur Rechenschaft gezogen werden darf.
Und vielleicht kannst du mir erklären was die niederlagen auswärts für dich nachvollziehbar machen.
Wir reden ja nicht nur von Auswärtsniederlagen gegen übermächtige Gegner.
Das waren alles Teams die tabellarisch hinter uns standen. Wenn denn hier immer der 5 Platz als Rechtfertigung gilt.
Ich kann an Niederlagen nichts rechtfertigen wenn sie mehr als verdient waren, und gegenüber Heimspiele mutlos und immer abwartend agiert wird.
Das kann ja mal vorkommen das die Mannschaft mal ein schlechten Tag hat.
Aber nicht so oft.
Und wenn nach so einer Serie nicht mal der Trainer in Kritik (nicht in Frage für eine Entlassung) gerät, dann ist das für dich vielleicht nachvollziehbar.
Für mich bedeutet Kritik auch nicht gleich Entlassung.
Deshalb kann man schon mal Aufstellungen und Einstellungen hinterfragen.
Auch was die Taktik betrifft.
Ich kann nur hoffen das man nicht glaubt weil man nun ja wieder zu Hause spielt, dass das dann irgendwie läuft.
Das könnte bitter enden 🙈
Und natürlich akzeptiere ich deine Meinung.
Verstehen muss ich sie aber nicht.
Wollte nur mal meine Sicht der dinge versuchen zu vermitteln.
Also kein Stress deswegen ✌
Schalke rettet die deutsche Ehre….wer hätte das gedacht!


20. April 2017 um 23:25  |  596663

Kade eine Chance geben. Startelf. Auswechseln kann er ihn immer noch.
Habe seit heute ein neues Handy. Und siehe da, das Kommentarfenster ist astrein.
Das Blog ist einfach technisch seiner Zeit voraus 😂


psi
20. April 2017 um 23:26  |  596664

Jetzt steht es 3:3 und noch 10 Min.


Susch
20. April 2017 um 23:26  |  596665

Gelsenkirchen
Oder auch nicht 🙈


psi
20. April 2017 um 23:33  |  596666

So, Schalke ist auch raus, trotz Überzahl.


Silberrücken
20. April 2017 um 23:34  |  596667

Die dunkle Seite der Macht scheidet gegen Mentalitätsmonster aus.


frankophot
20. April 2017 um 23:37  |  596668

Wie kann der FC Meineid irgendeine Ehre retten? Schade. Wäre besser gewesen, die wären da noch weiter beschäftigt gewesen…


20. April 2017 um 23:42  |  596669

Keine deutsche Mannschaft im Halbfinale.
Wie gut ist die Buli eigentlich?🤔


20. April 2017 um 23:57  |  596670

@Susch..nimmes bitte als allgemeine Bemerkung, nicht als Diskussionsbeitrag.
Deine Bemerkungen über „Männerfussball“-Pathos hier und ASS-Talk eines aufstrebenden Jünglings dort..boten sich einfach an, mal die Meta-Ebene zu betreten
Nagelsmann sieht Schulz und Genki schon etwas anders .


Spree1892
20. April 2017 um 23:57  |  596671

Bisschen Offtopic.

Kennt ihr den Anthony Modeste Song schon? Ist bestimmt was für @pathe.

https://www.youtube.com/watch?v=MJw2hWfriF4


hurdiegerdie
20. April 2017 um 23:59  |  596672

Wir müssen einfach die Fernsehgelder auf 2-3 Mannschaften konzentrieren, der Rest ist doch eh nur Beiwerk.

Was soll denn Hertha in der El oder Schalke? Gebt alles Geld den Bayern, dann haben wir vielleicht ein sicheres Halbfinale in der Cl.
Ein bisserl Geld braucht es dann nur noch, um die Schiris besser bestechen zu können als die Spanier (Katalonen), oder auch nicht mehr.

Bundesliga-Fussball ist doch eine Farce. Europa muss sein. Ich weis sowieso nicht warum die 34 Spiele spielen müssen, damit Bayern nach 10 Spieltagen als Meister feststeht. Vermutlich geht es darum, wer absteigt.

Aber die Absteiger bekommen ja jetzt auch einen Fallschirm. Wie weit sind wir wirklich von einer Profiliga ohen Abstieg entfernt? Und würde eine echte Profiliga nicht mehr Spannung versprechen?

Ich gehe jetzt mit den Hunden.


sunny1703
21. April 2017 um 6:11  |  596673

@hurdie

Von mir aus können die ganzen englischen Milliardärsvereine und paris,Turin und Mailands,die reals Barcas,Athleticos, Bayern,BVB und Red Bull dieser Welt ihren eigenen Schei. gründen.

Nur die Kameraden wissen auch um die Bedeutung des nationalen Titels. Ob so eine europäische Liga die TV Zuschauer in Europa auf Dauer interessiert ist sehr fraglich. Europa mit seinen vielen stolzen Nationalstaaten fühlt sich in erster bis zehnter Stelle national oder sogar lokal,weniger als europäisch.

Selbst wenn Hertha die Klasse hätte,bei so einer Liga mitzumachen,würde das viele nicht interessieren. Aber wer zum Teufel ist Hertha? Das sind die mit dem TV unfreundlichen Stadion,dass nur dann eventtauglich ist,wenn es voll ist.

Also gaukeln sie uns über die jährlich angeworfene Gelddruckmaschine CL so etwas wie Spannung vor und lassen die nationalen Meisterschaften mit irgendwelchen dem TV gerecht gemachten Dingen wie Videobeweis, der für mich nichts an der Überlegenheit der immergleichen Truppen ändern wird und Verlangen nach Animationsstadien mit unkritischem Eventpublikum,die Berechtigung zur Teilnahme an der Gelddruckmaschine auf „sportlichem“ Wege erlangen.

Wir hier in Deutschland können durch die „Gerechtigkeit“,dass unsere Liga gleich vier Mannschaften der Liga die Chance bietet,an dieser Geldbeschaffung zu partizipieren,während bei anderen mittleren europäischen Staaten eventuell der Meister als eine Gnade des europäischen Gdanken, die Chance erhält sich dafür zu qualifizieren.

Es liegt an uns dem Ganzen die Grenzen aufzuzeigen, indem wir zum Beispiel die CL insbesondere im TV nicht schauen.

Kritik am System üben und dann es durch Sehbeteiligung unterstützen, ist inkonsequent.

lg sunny


HerthaBarca
21. April 2017 um 6:34  |  596674

Gier – au weia!
Nach BVB-Anschlag – BKA fasst dringend Tatverdächtigen
https://www.welt.de/politik/deutschland/article163875946/Nach-BVB-Anschlag-BKA-fasst-dringend-Tatverdaechtigen.html


Freddie
21. April 2017 um 8:30  |  596675

Vor allem gute Polizeiarbeit bei der Aufklärung


pathe
21. April 2017 um 8:48  |  596676

@sunny

„Es liegt an uns, dem Ganzen die Grenzen aufzuzeigen, indem wir zum Beispiel die CL insbesondere im TV nicht schauen.“

Warum sollte ich das tun…? Derart attraktive Fußballspiele, wie sie häufig in der CL stattfinden, bekomme ich in de Bundesliga selten zu sehen. Ich brauche das als Ausgleich für so manches Spiel, dass wir von unserer Hertha geboten bekommen.

Und auch in der EL gibt es hin und wieder tolle Spiele. ManU – Anderlecht gestern zum Beispiel.


pathe
21. April 2017 um 8:54  |  596677

@Anschlag auf BVB-Bus
Unfassbar!!!


sunny1703
21. April 2017 um 8:55  |  596678

@pathe

Ich habe auch noch nicht mitbekommen, dass Du das System kritisierst, das für die Ungerechtigkeiten in diesem Sport eine der Hauptursachen ist. Deshalb sei es Dir unbenommen weiter CL zu sehen.

lg sunny


Bussi
21. April 2017 um 9:11  |  596679

CL gucke ich auch … Charlotte Lindholm im Tatort 😉


blauball
21. April 2017 um 9:26  |  596680

Egal wer bei uns aufläuft, es wird ganz schwer gegen WOB. Die spielen mit dem teuren und mit Natispielern besetzten Kader gegen den Abstieg! Das wird ein harter Kampf. Da ist es mir wohler, wenn man die Führung der Offensive nicht gleich einem 17 jährigen Talent aufbürdet. Habe die Befürchtung, ein frisches WOB macht den platt. Das sieht in HZ 2 dann schon anders aus.


Jack Bauer
21. April 2017 um 9:46  |  596681

Zum Thema nicht einschalten:

Die Quoten werden in Deutschland (leider) über 20.000 Haushalte mit speziellen Receivern ermittelt und hochgerechnet. Solange man nicht zu diesem Kreis gehört, ändert das eigene TV-Verhalten gar nichts.


21. April 2017 um 10:04  |  596682

Das Kommentarfenster ist astrein.

Erforderliche Felder sind markiert *
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


Exil-Schorfheider
21. April 2017 um 10:04  |  596683

apollinaris
20. April 2017 um 20:29 | 596629

Spieler unter 19 sind schon arg selten.

Was möchtest Du denn damit sagen?
Und was meint selten?

http://www.transfermarkt.de/1-bundesliga/juengsteaelteste/wettbewerb/L1

13 eingesetzte Spieler U19 finde ich in einer 18er Liga schon nicht mehr selten, vor allem, wenn dann noch 18 dazu kommen, die beim ersten Einsatz U20 waren.


Susch
21. April 2017 um 10:07  |  596684

@ blauball
Sollten nicht Spieler wie Ibisevic und Kalou die “Führung“ in der Offensive übernehmen?
Sind das nicht genau die Führungsspieler die dann dann auch auf den Platz umsetzen sollten?
Sollte man nicht lieber in der Defensive auf Sicherheit (Darida/Skjelbred) setzen, und in der Offensive was riskieren?
Was macht uns denn in der Offensive mit Darida als Zehner so viel besser als ein Kade, und Allan defensiv besser als ein Darida?


sunny1703
21. April 2017 um 10:07  |  596685

@Jack

Danke für die Info. Sind diese 20000 dann alle auch mit sky ausgerüstet? Ansonsten müssten die ja schlimme zahlen haben!

LG sunny


kczyk
21. April 2017 um 10:08  |  596686

„… Es liegt an uns dem Ganzen die Grenzen aufzuzeigen, indem wir zum Beispiel die CL insbesondere im TV nicht schauen. …“

*denkt*
wer solche forderungen artikuliert ist entweder blind oder unwissend oder beides.
der patient heißt nicht CL, sondern fußball.
schon die vereine in den unteren ligen sind infiziert.
die krankheit ist diagnostiziert – ihr name: gier auf der seite derer da oben, neid bei den anderen.
und letztlich ist heute jeder fan ein event-fan. denn ohne spektakel lohnt sich der gang ins stadion niemals.


21. April 2017 um 10:12  |  596688

…. Lustenberger, 28, musste mit anschauen, wie sich Hertha in den letzten Wochen in diese Auswärtsmisere hineinspielte und wieder mal Gefahr läuft, nach einer starken Hinrunde in der Rückrunde noch stärker abzufallen. …. – Quelle: http://www.berliner-zeitung.de/26740164 ©2017


21. April 2017 um 10:17  |  596689

… „Julius hat alles, was mit Torgefahr zu tun hat. Er hat Gier, er ist für den Gegner unangenehm in den Zweikämpfen. Er ist ein jüngerer Valentin Stocker. Von links hinten über links vorne bis zentral kann er alles spielen“, lobt Dardai den jungen Kade, dem jetzt sein Debüt in der Startelf winkt…. – Quelle: http://www.berliner-kurier.de/26734026 ©2017


21. April 2017 um 10:23  |  596691

Die Suche nach externen Geldgebern ist für die Berliner kompliziert, beobachtet Uwe Bremer.
http://www.morgenpost.de/sport/hertha/article210316847/Warum-Herthas-Suche-nach-externen-Investoren-so-schwer-ist.html

So weit, so blauweiß die morgendliche Presseschau.


pasta
21. April 2017 um 10:26  |  596692

Großartige Bildauswahl von den guten Leuten der Berliner Zeitung! Sieht tatsächlich aus, als würde Baby Kade noch Daumenlutschen.
http://www.berliner-zeitung.de/sport/hertha-bsc/personalprobleme-bei-hertha-startelf-debuet-von-julius-kade-am-sonnabend-26734304


Exil-Schorfheider
21. April 2017 um 10:31  |  596693

@ub

„Damit taxiert der Autobauer den Wert des derzeit zweitklassigen Fußball-Unternehmens in Stuttgart auf 353 Millionen Euro. Zum Vergleich: Als Hertha BSC im Januar 2014 knapp zehn Prozent seiner Aktienanteile an den Finanzinvestor KKR (New York) verkauft hat, hatte eine Wirtschaftsprüfungsgesellschaft als Wert des Hauptstadt-Klubs 220 Millionen Euro ermittelt. “

Hat Daimler eine eigene Wirtschaftsprüfergesellschaft?


Jack Bauer
21. April 2017 um 10:31  |  596694

@Sunny: Nein, sind sie nicht.

Sky hat aus Unzufriedenheit über die offizielle Quotenmessung (gerade bei kleineren Sendungen/Spielen war die Quote oft unter der Messbarkeitsgrenze) ein eigenes Programm gestartet – sky 15k. In 15.000 Haushalten ermittelt Sky jetzt direkt über Set Top Boxen die Quoten und rechnet das dann auf alle sky Kunden hoch.
So oder so, die Quotenmessung in Deutschland ist ein Problemkind, insbesondere wenn man bedenkt, dass aufgrund von 15-20.000 Haushalten Millionenschwere Werbe-Entscheidungen getroffen werden.
Der Einfluss eines Bürgers ohne spezielle Receiver/Set Top Boxen liegt bei Null.


Exil-Schorfheider
21. April 2017 um 10:36  |  596695

Investor-Artikel:

„Dazu ­kommen die ­exorbitanten Summen aus der Champions League. So erhält der FC Bayern trotz des K.o. im Viertelfinale bei Real Madrid aus dem Königsklassen-Topf mehr als 70 Millionen Euro.“

CL-Prämien: 32,7 Mio
Marktpool : 20 Mio

Finde die Formulierung „Königsklassen-Topf“ angesichts der Zuschauer-Einnahmen etwas unglücklich.


21. April 2017 um 10:53  |  596696

Man(n) stelle sich mal vor wir hätten nicht dieses Verletzungspech und könnten die Rückrunden ähnlich gestalten wie die Hinrunden und das jetzt schon im zweiten Jahr. Wir wären jeweils wohl fasst immer in der CL gelandet. *träumchen*

Meine 11 gegen WOB:

Jarstein
Pekarik Langkamp Brooks Plattenhardt
Darida Skjelbred
Esswein Kalou Mittelstädt
Ibisevic


21. April 2017 um 10:58  |  596697

Als neuer RV schlage ich Lainer von RB Salzburg oder Korb BMG vor.
Im OM Meleg sowie RA Akolo – dazu Gregoritsch als MS.
Diese Spieler dürften für unser schmales Budget noch bezahlbar sein, zumal wohl auch einige Spieler den Verein verlassen werden.


sunny1703
21. April 2017 um 11:10  |  596698

Danke nochmal @jack, habe dazu eben auch noch was gelesen. Ist ja absurd, wie hier Quoten veröffentlicht werden, die wenig aussagekräftig sind.

Dennoch bleibe ich dabei, guckt niemand cl fällt es auf.

LG sunny


21. April 2017 um 11:12  |  596699

Hoffe das außer Baak und Maier auch noch Kade, Friede, Dardai sowie Zografakis eine Chance zum Aufstieg als Profi bekommen werden.


backstreets29
21. April 2017 um 11:20  |  596700

Lainer wäre super….
hab ihn ein paar Mal gesehen…..starker RV, sehr wendig
und schnell….und zweikapmfstark.

Wenn wir schon in Österreich sind
was hälst du von Louis Schaub @NKBerlin

Für mich ein junger technisch hochveranlagter ZOM, der
taktisch noch dazu lernen muss, aber meiner Meinung nach alles mitbringt.
Ist übrigens der Sohn Fred Schaub (Ehemals Hannover 96)


Zippy
21. April 2017 um 11:32  |  596701

Die Denkweise “ Was macht Darida offensiv besser, was macht Allan defensiv besser“ geht davon aus, dass das defensive Mittelfeld mit defensiv-denkenden Spielern und das offensive Mittelfeld mit offensiv-denkenden Spielern bestückt werden sollte.
Für mich ist das Mittelfeld ein homogenes Gebilde, in dem alle Spieler sich gegenseitig unterstützen. Da kann es durchaus helfen, einen kreativen Spieler, der auch die unmöglichen Pässe versucht (Allan), aus der Tiefe kommend (und dadurch durch den zweiten 6er evtl. freigeblockt bzw. „geschützt“), zu haben und einen fleißigen Spieler, der Räume zuläuft und bei Bedarf Pressing spielen kann (Darida) etwas weiter vorne – und dadurch mit mehr Zugriff auf den Ballführenden – aufzustellen.


Opa
21. April 2017 um 11:36  |  596702

Unternehmenswert der Cannstätter Schaben
@Exil 10:31 Uhr: Die Stuttgarter sind zu 40% an ihrer Stadiongesellschaft beteiligt (wie ich es u.a. hier schon einmal aufgeführt habe), das dürfte den größten Teil der Differenz erklären. Darüber hinaus zeigt es aber auch, wie dramatisch schwer ein Abstieg bzw. Nichtaufstieg wiegt, wenn es um den Wert der ansonsten kaum nutzbaren Immobilie geht. Sind da Grundschulden drauf, kann eine finanzierende Bank durchaus Sicherheiten nachfordern, wenn es zu einem Abstieg kommt. Wie gesagt: Wenn man in Liga 1 bleibt, wird sich das irgendwie immer rechnen, wenn man absteigt, ist das so, als ob man mit einem Betonklotz am Bein schwimmen geht.


21. April 2017 um 11:37  |  596703

NKBerlin
21. April 2017 um 10:58 | 596697

…. Diese Spieler dürften für unser schmales Budget noch bezahlbar sein, zumal wohl auch einige Spieler den Verein verlassen werden.

Das wäre mir neu. Bis dato hat Hertha nix darüber verlauten lassen. 😎


Susch
21. April 2017 um 11:37  |  596704

Wir sind doch mit Weiser und Pekarik auf RV gut besetzt.
Wir sollten deswegen Priorität auf RM und wenn noch Geld über ist auf den Sturm legen.
Mit Weiser als RV spielt die gesamte Mannschaft viel höher. Weiser muss das Spiel vor sich haben und ankurbeln. Zumal wir mit Langkamp jemand haben der das null praktiziert.
Im Sturm “muss“ Ibisevic ersthafte Konkurrenz bekommen.
Erstens weil er mir viel zu oft leistungsmäßig abfällt, und er nicht jünger wird.
Auf rechts aussen besteht meiner Meinung nach am meisten bedarf.
Bis auf Weiser ist da kein Spieler der uns da weiterbringt. Und da Weiser aber hoffentlich RV spielt, brauchen wir im Mittelfeld da ne richtige Verstärkung. Keine die es vielleicht wäre.
Davon haben wir schon genug im Kader.
Für das OM (Duda) ZM (Kade) und das DM (Maier) sehe ich uns nicht so schlecht aufgestellt im Backup Bereich.
Auch auf Links ist ja erstmal Kalou gesetzt. Mit Mittelstädt,,Kurt und sogar ein Zografatis gibt es da auch Alternativen genug, anstatt man da wieder was holt für die Breite.
Lange Rede kurzer Sinn.
Zwei absolute Verstärkungen auf rechts aussen, und im Sturm. Ansonsten bitte keine weitere aufblähung des kaders, ohne Mehrwert für die Mannschaft und der Zukunft.
Der Nachwuchs wird es euch danken ✌


Opa
21. April 2017 um 11:38  |  596705

Schadenfreude beim Ausscheiden von Schlacke
Dieses Drama für die Reichsschalker ausgerechnet am 20. April 😁 Ausgerechnet gegen Amsterdam – das kannst Du Dir nicht schöner ausmalen 😂


kczyk
21. April 2017 um 11:45  |  596707

„… Finde die Formulierung „Königsklassen-Topf“ angesichts der Zuschauer-Einnahmen etwas unglücklich….“

*denkt*
wäre denn ‚glücklicher königsklassen-tropf‘ angemessener gewählt?


Susch
21. April 2017 um 11:48  |  596708

@ Zippy
Ich unterstütze die Herangehensweise mit einen DM der gute Pässe nach vorne spielen kann.
Wie wir aber viel zu häufig beobachten konnten, sind es nicht die Pässe die nicht kommen, sondern die Abnehmer die sich nicht anbieten.
Kalou und Ibisevic halte ich beim Spiel ohne Ball für wenig geeignet um anspielbar zu sein.
Darida als Zehner deckt mehr den Raum hinter sich ab, als das er den Weg zum Tor sucht, bzw. in die freien Räume im vorderen Bereich geht.
Mit Darida spielen wir eigentlich ohne Zehner, weil dieser sich eh immer fallen lässt, um den Ball in den eigenen Reihen zu halten mit den Rücken zum gegnerischen Tor.
Demzufolge fehlt im vorderen Bereich eine Anspielstation.
Und was das Pressing betrifft, sind wir da mit Ibisevic und Kalou bestimmt nicht wirklich optimal aufgestellt.
Die haben ihre Stärken mit den Ball (Kalou) oder im Strafraum (Ibisevic)


kczyk
21. April 2017 um 11:54  |  596709

„… die Reichsschalker ausgerechnet am 20. April …“

*denkt*
derart politisch kolorierte aussagen haben in diesem blog nichts zu suchen


21. April 2017 um 11:54  |  596710

backstreets29
21. April 2017 um 11:20 | 596700

Zu Schaub habe ich zu wenig gesehen oder gehört.

Blauer Montag
21. April 2017 um 11:37 | 596703

Dachte es laufen noch einige Verträge aus.


pathe
21. April 2017 um 11:58  |  596711

Überhaupt ist diese Feindschaft mit Schalke 04 in meinen Augen totaler Blödsinn…


21. April 2017 um 12:03  |  596712

Unter anderem sagte Pál Dárdai:
„und was wir im U-Bereich merken: Es gibt nicht nur bei uns Positionen, wo zu wenig nachkommt. Vedad Ibisevic ist jetzt 32. Wenn wir einen richtigen Neuner im Nachwuchs hätten, würde ich den gern mit dazu nehmen. Dann könnte der noch ein paar Jahre von jemandem wie Vedad lernen. Aber den haben wir nicht. Auch bei den Rechtsverteidigern ist das Angebot übersichtlich.“

kicker Nr. 28/2017 Seite 18
Wer mag, ersetze den Namen Ibisevic durch Pekarik und erkenne den Bedarf für einen jungen Rechtsverteidiger. 😉


21. April 2017 um 12:07  |  596714

Jepp NKBerlin
21. April 2017 um 11:54 | 596710

5 Verträge enden zum 30.6.2017.
http://www.transfermarkt.de/hertha-bsc/vertragsende/verein/44


21. April 2017 um 12:08  |  596715

Was ein Stadion von anderen Immobilien so dramatisch unterscheidet ist die fehlende Nutzbarkeit durch anderen Interessenten und die Unflexibilität der Nutzung an sich. Ein Fußballstadion ist ein Fußballstadion. Drei open-air-Konzerte im Sommer ändern daran grundsätzlich wenig.

In ein Wohnhaus kann eine andere Familie einziehen, in ein Bürogebäude kann eine andere Firma einziehen. Ein Multifunktionsarena wird per definitionem von vielen verschieden Nutzern bespielt.

Aber ein Fußballstadion ist extrem unflexibel. Meist kann es nur genau einen einzigen Nutzer geben. Wenn es diesen nicht mehr gibt, ist die Immobilie in seiner Rolle als Fußballstadion nichts mehr wert. Dann kann man nur noch über eine teure Umgestaltung nachdenken.

Sprich: sollte Hertha mal nicht mehr in der Lage sein, das Stadion zu bespielen, gibt es in Berlin schlichtweg keine Verwendung für das Stadion. Das werden die Banken bei ihrer Kalkulation einzupreisen wissen.

Das ist einerseits eine Bedrohung. Andererseits kann diese Erkenntnis auch zu der Überzeugung führen, dass auch ein Investor einem Nutzer beim Auftreten von wirtschaftlichen Schwierigkeiten Hilfe anbietet und gemeinsam Wege überlegt, wie man z.B. mit Stundung von Rückzahlungen den Schuldner am Leben hält. In dieser Hinsicht hat ein privater Gläubiger das Gleiche Interesse wie ein öffentlicher Eigner.

@Opa

Zwischen 33 und 45 haben alle den rechten Arm gehoben, auch bei Hertha.


herthabscmuseum1892
21. April 2017 um 12:09  |  596716

@pathe am 21. April 2017 um 11:58 | 596711:

Was beinhaltet/umfasst der Begriff „Feindschaft“ bezüglich Gelsenkirchen für Dich?


Uwe Bremer
Uwe Bremer
21. April 2017 um 12:12  |  596717

@Exil

der FC Bayern nimmt (trotz des K.o. im Viertelfinale) in der Champions-League mehr als 70 Millionen Euro ein.
Zusätzlich dazu, dass der FC Bayern mit Abstand das meiste Geld aus der Bundesliga erhält.
Mehr als 70 Millionen, die Hertha nicht hat. Die Frankfurt nicht hat. Die Köln nicht hat. Die Bremen nicht hat. Die der HSV nicht hat …
Komplizierter sollte die Aussage nicht werden

Damit taxiert der Autobauer den Wert des derzeit zweitklassigen Fußball-Unternehmens in Stuttgart auf 353 Millionen Euro. Zum Vergleich: Als Hertha BSC im Januar 2014 knapp zehn Prozent seiner Aktienanteile an den Finanzinvestor KKR (New York) verkauft hat, hatte eine Wirtschaftsprüfungsgesellschaft als Wert des Hauptstadt-Klubs 220 Millionen Euro ermittelt. “

Hat Daimler eine eigene Wirtschaftsprüfergesellschaft?

Kann ich nicht sagen, ob Daimler eine eigene Gesellschaft dieser Art hat.
In jedem Fall wird auch Daimler im Fall des VfB Stuttgart den Wert von einer externen Wirtschaftsprüfungsgesellschaft ermittelt haben lassen.

Diesem Unternehmenswert (353 Mio beim VfB) hat sich Daimler angeschlossen – und entsprechend seine Anteil an den Aktien bezahlt. So wie sich KKR dem Wert angeschlossen hat, der Ende 2013 für Hertha ermittelt worden war (220 Mio. Euro).

Morgenpost-Kolumne Immerhertha


Susch
21. April 2017 um 12:16  |  596718

@ BM
Ich sehe weiterhin kein bedarf an ein jungen RV.
Und schon gar nicht in ein Leckie der extra dafür umgeschult werden soll.
Wenn man so denkt, brauchen wir für jede Position 3 Spieler. Wären dann 33 im kader.
Wenn Pekarik sein Vertrag ausläuft, geht das klar. Aber so 🤔
Und was Ibisevic betrifft.
Da soll also ein Stürmer kommen der noch ein paar Jahre von Ibisevic lernen soll?
Da würde ich eher jemanden holen der ab sofort Ibisevic unter Druck setzt.
Ich könnte auch mit ein Talent leben, das dann aber auch schon seine Einsätze nächste Saison bekommt, und dann Ibisevic beerbt.


kczyk
21. April 2017 um 12:19  |  596719

„… Ein Fußballstadion ist ein Fußballstadion….“

diese aussage kann so nicht stehenbleiben.
in aachen zB ist das spielkasino der stadt in den neuen tivoli gezogen.
und irgendwie passt das neue nutzungskonzept des stadions.
auch fußball entwickelt sich zunehmend zu einem glücksspiel.
sogar die bayern mussten dies erfahren.


Exil-Schorfheider
21. April 2017 um 12:20  |  596720

Opa
21. April 2017 um 11:36 | 596702

BItte den Satz lesen.
MIr ging es nicht um die Differenz, sondern die Frage, warum bei uns eine WPG den Wert bemisst und bei den Schwaben macht es Daimler.

Das verwirrte mich…


pathe
21. April 2017 um 12:21  |  596721

@museum
Sorry, aber darauf gehe ich hier und jetzt bestimmt nicht ein. Es gibt bezüglich unserer Hertha sicher Interessanteres und Wichtigeres zu besprechen.


pathe
21. April 2017 um 12:25  |  596722

Kein spanisches Finale in der CL. Sehr schön!
Real – Atlético und Monaco – Juve sind die Halbfinalpaarungen.


herthabscmuseum1892
21. April 2017 um 12:26  |  596723

@pathe am 21. April 2017 um 12:21 | 596721:

Schade, enttäuschend für mich.


Uwe Bremer
Uwe Bremer
21. April 2017 um 12:29  |  596724

@Internationalisierung

der FC Bayern wird strategischer Partner der Tsinghua Universität in Peking

Zudem wird die Mannschaft um Trainer Carlo Ancelotti in der Vorbereitung auf die Saison 2017/18 vom 16. bis 28. Juli erneut eine „Audi-Summer-Tour“ durch China bestreiten, diesmal mit Spielen in Shanghai (gegen den FC Arsenal) und Shenzhen (AC Mailand).

Quelle: bayern.de


herthabscmuseum1892
21. April 2017 um 12:29  |  596725

Zumindest weiß ich trotz der zu besprechenden wichtigeren und interessanteren Hertha BSC-Themen jetzt, wer gegen wen in der CL im Halbfinale spielt.


pathe
21. April 2017 um 12:34  |  596726

@museum

Ich wusste, dass das kommt… 😀

Deswegen schrieb ich extra „Es gibt bezüglich unserer Hertha sicher Interessanteres und Wichtigeres zu besprechen.

Will heißen: Es gibt zum Thema Hertha BSC für mich wichtigere Dinge zu besprechen als das Verhältnis zu Schalke 04..

Will nicht heißen: Andere Themen interessieren mich überhaupt nicht. Oder die CL-Halbfinalpaarungen sind wichtiger als Themen mit Hertha-Bezug.


21. April 2017 um 12:34  |  596727

Leckie halte ich für ein Gerücht.
Ebenso gut könnte der Trainerstab AE7 oder GH24 zum Rechtsverteidiger umschulen.

Susch
21. April 2017 um 12:16 | 596718


21. April 2017 um 12:36  |  596728

Darf ich dir einen Optimierungsvorschlag formulieren pathe
21. April 2017 um 12:34 | 596726 ? 😉

Es gibt zum Thema Hertha BSC (nur?) für mich wichtigere Dinge zu besprechen.


pathe
21. April 2017 um 12:39  |  596729

@BM
Warum fragst du, wenn du es dann doch ungefragt tust… 😉


21. April 2017 um 12:42  |  596730

😳 12:39


herthabscmuseum1892
21. April 2017 um 12:43  |  596731

@pathe am 21. April 2017 um 12:34 | 596726:

Aber auch bezüglich der CL-Begegnungen gibts Du noch Deine Meinung „Kein spanisches Finale in der CL. Sehr schön!“ ab.

Wenn ich Dich jetzt frage, warum Du das schön findest, kommt bestimmt auch wieder das „Hertha-Argument“?!

Du schreibst etwas, ich will es besser verstehen, frage nach und Du antwortest nach dem Motto „kein Bock“. Finde ich blöd.


Uwe Bremer
Uwe Bremer
21. April 2017 um 12:53  |  596732

@Reschke-Interview

aus der Rubrik #Tellerrandundso ein sehr aufschlussreiches Interview, dass eine der interessantesten Figuren im deutschen Profifußball, Michael Reschke, EL Pais gegeben hat. Reschke war lange Jahre der Kopf hinter den Kulissen bei Bayer Leverkusen und ist jetzt Technischer Direktor beim FC Bayern.
Wer Spitzenfußball verstehen will, liest dieses Interview- hier
(dank an MiasanRot-Blog, die das Gespräch zurückübersetzt haben)


21. April 2017 um 13:06  |  596733

Nur eine von mehreren interessanten Aussagen Reschkes in meinen Augen. 😮

Die sportliche und wirtschaftliche Bedeutung des Transfergeschäftes ist mittlerweile extrem groß. Es ist kaum noch möglich, die täglichen, wichtigen Aufgaben eines Sportdirektors zu erledigen und gleichzeitig das Transfergeschäft optimal zu lösen.


pathe
21. April 2017 um 13:07  |  596734

@museum

Und ich finde es blöd, dass ich mich hier (öffentlich) dazu äußern soll, was der Begriff Feindschaft bezüglich Schalke 04 für mich beinhaltet/umfasst. Es ist doch wohl offensichtlich, dass es eine solche (einseitige) Feindschaft gibt.

Von mir war es das jetzt aber auch zu diesem Thema…


Susch
21. April 2017 um 13:13  |  596735

@ BM
Deswegen plädiere ich schon ewig das wir ein reinen Sportdirektor installieren, der sich nur um das sportliche kümmern soll.


21. April 2017 um 13:17  |  596736

Was heißt denn „ewig“? Wann hast du hier deinen ersten Kommentar geschrieben Susch?
21. April 2017 um 13:13 | 596735


kczyk
21. April 2017 um 13:20  |  596737

*denkt*
für götter besitzt der begriff ‚ewig‘ eine andere dimension als für normal sterbliche


herthabscmuseum1892
21. April 2017 um 13:26  |  596738

@pathe am 21. April 2017 um 13:07 | 596734:

Du findest es blöd, Dich zu etwas zu äußern, was Du selbst verfasst hast.

Gut, Du musst das nicht ausführen.

Dann scrolle ich zukünftig über Deine Beiträge, dann gibt es zukünftig auch keine nervenden Nachfragen.

Generell sollte man sich aber überlegen, ob ein Mitwirken in einem Blog Sinn macht, wenn man es blöd findet, (öffentlich) zu antworten.

Das war es jetzt aber auch von mir zum Thema „pathe“.


Susch
21. April 2017 um 13:32  |  596739

@ BM
Kannst du dir vorstellen das der Blog hier nicht der einzige ist , wo man sich austauschen kann?
😉
Das war ja hier auch nie Thema solange ich jetzt hier schreibe, bis du mich darauf aufmerksam gemacht hast.
Zudem wäre oder wird dieser Vorschlag eh unter “hä?…wir sind auf Platz 5. Was soll da ein reiner Sportdirektor bringen? 😉
Und bevor die Frage auch so kommt, versuch ich diese zu beantworten.
Wie im Artikel um Reschke, sieht man ganz deutlich das die Aufgabe des Managers nicht mal eben nebenbei erledigt werden kann, ohne sich zu 100 % auf’s sportliche zu konzentrieren.
Preetz arbeitet somit auf viele Baustellen gleichzeitig, wo es nicht verwerflich wäre das dafür im sportlichen Bereich etwas fehlt.
Ich persönlich finde diese Aufgaben nur einen Verantwortlichen zu überlassen einfach nicht zu 100 % durchführbar aufgrund der Menge der Arbeit.
Allein der sportliche Leiter ist ein Job der einer Fokussierung auf’s wesentliche bedarf.
Das ist nicht nur meine Meinung zu Hertha BSC, sondern im Allgemeinen in dieser Größenordnung eines Vereins wie Hertha.


21. April 2017 um 13:47  |  596740

Das wäre möglich. 😎

Kannst du dir vorstellen das der Blog hier nicht der einzige ist , wo man sich austauschen kann?


21. April 2017 um 14:01  |  596741

Was den zweiten Mann neben Preetz anbelangt…das hatte ich hier auch immer mal wieder angesprochen..Kam nie gut an.

@ exil…“ die seltenen. U 19 Spieler“- damit meinte ich ganz allgemein: das es recht selten ist. das in der 1. Liga solche Jungs Stammplätze ergattern, dass dies eher die Ausnahme sei.
#BvB.. im Gegensatz zu einer Stimme vor kurzem hier: extrem gute Ermittlungsarbeit.
Die Börse…ja, ja..die Börse. Ein echtes Analogie- Juwel, wollte man die Verderbtheit unserer Zeit aufdecken.


21. April 2017 um 14:12  |  596742

Ich hatte gestern Teile des Reschke- Interviews auf der Eurosport- app gelesen. Diese app kann ich übrigens wirklich empfehlen…


Exil-Schorfheider
21. April 2017 um 14:19  |  596743

Ein zweiter Mann neben Preetz nervt vor allem einen:

Preetz selbst.

Kann mich erinnern, dass dies durchschimmerte, als der Name von Professor Ralle hier durch den Blog und die Medien durchraschelte.

@susch

Einfach nicht drauf eingehen…


pathe
21. April 2017 um 14:44  |  596744

@museum
Damit tust mir einen großen Gefallen:
„Dann scrolle ich zukünftig über Deine Beiträge…“


fechibaby
21. April 2017 um 14:59  |  596745

@pathe und @museum spielen „Kindergarten“.


21. April 2017 um 15:04  |  596746

Auf Platz 1 der aktuellen Kino-Charts in DE: The Boss Baby.


Uwe Bremer
Uwe Bremer
21. April 2017 um 15:06  |  596747

@exil

Ein zweiter Mann neben Preetz nervt vor allem einen:

Preetz selbst.

Kann mich erinnern, dass dies durchschimmerte, als der Name von Professor Ralle hier durch den Blog und die Medien durchraschelte.

Richtig ist:
Preetz hatte im Frühjahr 2012 (damals stand Hertha auf einem Abstiegsplatz) Kontakt mit Rangnick aufgenommen, um ihn als Trainer ab dem Sommer zu verpflichten.
Rangnick hat nicht Ja und nicht Nein gesagt. Aber zwei Tage später im „Kicker“ ausgeplaudert, dass Hertha Interesse an ihm habe. Er sei sich aber noch nicht sicher (Meta-Ebene: Für mich müsste sich doch was anderes finden lassen, oder?).
Dann war Rangnick 10, 12 Tage nicht zu erreichen für Hertha.
Als am letzten Spieltag aber Hertha 3:1 gegen Hoffenheim gewonnen hatte und auf den Relegationsrang hochkletterte, meldete sich Rangnick wieder bei Hertha: Was denn nun wäre?
Da hatte Preetz in der Zwischenzeit jedoch Jos Luhukay verpflichetet.

(Es gibt noch eine dritte Ebene. Die wird aber nie jemand bestätigen.
Ihr lehnt Euch also mal kurz zurück, schließt die Augen und stellt Euch vor:

Mal angenommen, in der Phase, in der Rangnick sich von Hertha nicht erreichen lassen wollte, meldet sich ein Mittelsmann von Ralf R. beim Entscheider von Hertha:
Hertha wäre super. Aber Rangnick wolle den Posten des Sportdirektors haben. Das ginge nur, wenn Preetz den Verein verlässt.
Dann stellt Ihr Euch weiter vor, dass es ein sehr kurzes Gespräch war …)


21. April 2017 um 15:10  |  596748

Diese interessante Geschichte hast du uns damals nicht erzählt Uwe Bremer 21. April 2017 um 15:06 | 596747. Auch heute noch gibt’s dafür ein Danke schön. 😉


21. April 2017 um 15:26  |  596749

#derDritteMann..neben der Aufgabenverteilung ( Hauptargument), ist seit dem Abstie unter Favre mir immer wichtig gewesen: es fehlt ein Korrektiv in der internen Diskussion. Da Gegenbauer ausfällt..gibt es das nur in Person des Trainers, der ist aber…keine Spieler auf Augenhöhe.
Vielleicht war immer das Wort „Korrektiv“, anscheinend negativ besetzt, dafür verantwortlich, das die Antwort(en) doch schnell und reichlich negativ intoniert kamen.
Das hat @susch schon ganz gut geahnt (13:32)


kczyk
21. April 2017 um 15:28  |  596750

*denkt*
wer ist Hertha !??
rangnick hätte doch niemals den pelz der grauen maus der liga getragen.


Uwe Bremer
Uwe Bremer
21. April 2017 um 15:31  |  596751

@apoll

Hertha hat derzeit zwei Geschäftsführer (Preetz/Schiller) und zwei weitere in der Geschäftsleitung (Herrich/Keuter). Ab wieviel Leuten auf dieser Ebene ist Deiner Meinung nach ein Korrektiv vorhanden?


fg
21. April 2017 um 15:31  |  596752

Doch, hat er bereits.


Susch
21. April 2017 um 15:32  |  596753

Wer sagt denn das Hertha unter Rangnick den Pelz der grauen Maus behalten hätte?😉


Uwe Bremer
Uwe Bremer
21. April 2017 um 15:35  |  596754

@susch

Dein erster Eintrag hier im Blog (aus dem Juli 2015) lautete:

Gut das wir auf der Position mit Preetz bestens besetzt sind

Auch wenn es vielleicht schwer vorstellbar ist: Der Blog besteht schon einige Jahre länger. Und hat auch vor Deinem Auftauchen bereits diverse Themen diskutiert


kczyk
21. April 2017 um 15:36  |  596755

grau bleibt grau und aus mäusen kann niemand ein betörendes weib stricken. auch rangnick nicht


Susch
21. April 2017 um 15:36  |  596756

Also ich habe ja um einen reinen Sportdirektor gebeten, der sich nur um das sportliche kümmert.
Wegen meiner können in der Geschäftsleitung 10 Leute arbeiten.
Gibt ja auch genug zu tun 💪


kczyk
21. April 2017 um 15:37  |  596757

*denkt*
jetzt wird uns @uwe aber nachtretend.
konrad hätte glasklar gekontert


Susch
21. April 2017 um 15:41  |  596758

@ Bremer
Da fehlte dann aber auch wofür er bestens geeignet ist.
Ich glaube nicht das damit die sportliche Bilanz von zwei Abstiegen und das im Boot holen der KKR um den Supergau zu verhindern gemeint waren.
Ansonsten hast du ja die Frage von BM selbst beantwortet.
Ich bin mir ziemlich sicher das ich diese Aussage nicht auf’s sportliche gemacht habe.


kczyk
21. April 2017 um 15:44  |  596759

*denkt*
bevor Hertha einen sportdirektor installiert, wird ein stadionbauhütte-GF platziert


21. April 2017 um 15:45  |  596760

Welcher Konrad kczyk
21. April 2017 um 15:37 | 596757 ?

Etwa Konrad Adenauer?
„Was interessiert mich mein Geschwätz von gestern“.


Opa
21. April 2017 um 15:45  |  596761

Hauptsache gegen Gelsenkirchen
@kczyk 11:54 Uhr: War heute morgen ein Humorlosextrakt im Kaffee? Das Bild krame ich immer mal wieder bei Gelegenheit raus, wenn ich Leute piesacken will, die Fans dieser Körperschaft sind. Und dass gestern der 20. April war, ein Tag, der für Leute, die auch heute noch den rechten Arm heben wollen, irgendwie so eine Art Feiertag darstellt, war einfach ein passender Bonmot, ohne, dass Du mir irgendwelche politische Konnotierung unterschieben musst, die obendrein völlig falsch wäre – ich dachte eigentlich, dass Du das einschätzen könntest. Schreibst Du auch Leserbriefe an die Titanic, wenn die mal wieder mit Hitler Auflage machen?

@Sir Henry 12:08 Uhr: An Dich die selbe Frage 😉 Ich weiß, dass Du einige Leute von denen gut leiden magst und auch gern mal unverfänglich und ganz sachlich mit denen plauderst. Ist Dein Ding, meins nicht. Für mich bleiben das die Reichsschalker, Meineidschwörer und wenn deren Traum in der Nachspielzeit platzt, freue ich mich umso mehr, dass sie nochmal Hoffnung hatten. „Hahahahahahahaha…“ schallt es dann, wenn wieder ein „Königsblauer“ mit traurigen Dackelaugen über die Ungerechtigkeit des Fußballs lamentiert 😂 Rivalität ist eine der tollen Facetten des Fußballs. Wir stecken ja auch regelmäßig von unseren Wettbewerbern ein.

Qualität der Bundesliga?
@moogli: Generell kann man die Frage immer stellen. Allerdings würde ich das gerne ein wenig differenzieren: Gegen Real kann man mal verlieren, da spielt es keine Rolle, dass es „nur“ das Viertelfinale war. Ansonsten dürfte klar sein, dass die Bayern nicht nur sauschlechte Verlierer sind, sondern dass deren Versuch, ihre Qualität zu konservieren, gerade dabei ist fehlzuschlagen. Die haben dringend einen Generationenwechsel vor sich, Robbery und Alonso sind eher keine Zukunftsmodelle, vielleicht kaufen sie ja den BVB leer, der mitten im Generationenumbruch steckt und dem man tatsächlich zugestehen muss, dass die eine Woche nach einem Mordanschlag vielleicht nicht ganz auf Höhe ihrer Leistungsfähigkeit waren. Und Schlacke? Die können gar nicht früh genug ausscheiden, um mir ein feistes Grinsen ins Gesicht zu meißeln. Siehe oben. Langer Rede kurzer Sinn: Die Bundesliga steckt nicht unbedingt in einer Krise. Aber klar ist, dass die Luft in der CL dünner wird.

Strukturelle Defizite bei Hertha?
Ich war auch lange der Überzeugung, dass es an einem Korrektiv in der GF fehlt und habe das als „strukturelles Defizit“ betrachtet, dass sich Preetz z.B. neben dem sportlichen noch um sehr viel anderen Kram kümmern musste wie z.B. das Marketing oder die Öffentlichkeitsarbeit. Mehr oder weniger still und leise haben sich da aber tatsächlich ein paar Dinge verschoben, allein für die Öffentlichkeitsarbeit gibt’s jetzt mehrere Schultern, die das an längerer Leine tragen als früher, auch, nachdem man z.B. die „Strategie“ geändert hat und die Lolitapresse im Boot hat oder nachdem man die Keutertruppe zu einer zweiten #weilwirdichlieben Charmingoffensive in die Schlacht schickt. Da hat sich vieles verändert, was Preetz entlastet und seit der Zeit sind einige Transfers auch nicht mehr soooooo schlimm gewesen 😉 Was im Krisenfall passiert, wie das Krisenmanagement nachgebessert wurde, werden wir vermutlich erst sehen, wenn es mal wieder soweit ist. Ob das Präsidium, welches mit Sommerfesten, Fanhäusern, Museumsspatenstichen und Dampferversenkungen überfordert zu sein scheint, in der Lage ist, dieses Korrektiv zu stellen oder ob der Beirat der KGaA als graue und stille Eminenz diese Aufgabe wahrnimmt? Management ist u.a. ja oft einfach die Kunst, die Amplituden des Zufalls beherrschbar zu machen. Irgendwann, früher oder später, kommt die nächste Delle und wir werden Zeuge dessen sein, was dann an Mechanismen greift. Ein Sportdirektor allein würde m.E. wenig bringen, wenn man nicht auch definiert, wofür der da sein soll. Im Zweifel erhöht eine zusätzliche Stelle nämlich nur die fällige Abfindungssumme. Zumal sich an den Rahmenbedingungen ja nichts ändert. Hertha muss langfristig Talente akquirieren, die übrig bleiben, wenn die großen Fische sich bedient haben. Kein Traumjob, angesichts leerer Kassen in Folge Hoeness’schem Größenwahn und zweier vermeidbarer Abstiege, wo man manchmal wohl auch „längerfristiges Beziehungsmanagement“ betreiben muss. Längerfristiger, als es die Geduld vieler Fans zulässt. Bei Hertha sitzt man das aus, ein Umstand, der mich zwischenzeitlich auch zum Eistonnenbader macht, aber der zu uns wahrscheinlich eher passt als ständiges Reinrauswechselspielchen von vermeintlichen Glücksrittern.


kczyk
21. April 2017 um 15:46  |  596762

@BM – 100 punkte


heiligenseer
21. April 2017 um 15:46  |  596763

Unglaublich, den Kommentatoren Beiträge vorzuhalten, die vor Jahren abgegeben wurden. Kein feiner Stil.


kczyk
21. April 2017 um 15:49  |  596764

@opa – auch wenn wir beide fan des gleichen vereins, der gleichen alten dame sind – ich definiere humor inhaltlich anders als du.
und ich gehe zum lachen wahrlich nicht in den keller


21. April 2017 um 15:53  |  596765

😆 Pruhust heiligenseer
21. April 2017 um 15:46 | 596763 😆

jetzt habe ich meinen Kaffee verschüttet …


kczyk
21. April 2017 um 15:56  |  596766

*denkt*
man muss einfach stolz auf ihn sein.
nicht einmal kaffee trinken beherrscht er unfallfrei.


Susch
21. April 2017 um 15:57  |  596767

Kann mir vielleicht jemand auch zeigen in welchen Zusammenhang diese Aussage von mir getätigt wurde?
Ansonsten einfach mal locker bleiben ✌


Opa
21. April 2017 um 15:58  |  596768

@heiligenseer, ich könnte von Dir und Deinesgleichen wie Hackesusanne & Co. auch das eine oder andere Zitat rauskramen 😛 Ansonsten finde ich das von UB völlig in Ordnung, ich krame auch ab und zu Sachen von ihm raus, wie er sich früher zu dem einen oder anderen Sachverhalt geäußert hat. Allein die Frage, wie jemand damit umgeht, finde ich schon spannend. Ich finde es auch eher befremdlich, wenn sich jemand nach Jahren Diskussion unter sich verändernden Rahmenbedingungen, nicht bei einer Meinungsänderung wiederfindet.


Zippy
21. April 2017 um 15:59  |  596769

Ich weiß nicht, ich finde, Preetz macht, bezogen auf das Aufgabenfeld eines Sportdirektors, einen ganz guten, wenn auch nicht überragenden, Job. Inwieweit er auch alles andere gut macht und da überhaupt noch involviert ist, kann ich gar nicht beurteilen.
Da hat sich ja, wie @Opa richtig anmerkte, schon eine ganze Menge getan in den letzten Jahren und Monaten.
#Korrektiv
Wen ich mir wirklich für den Verein „wünschen“ oder „erträumen“ würde, wäre ein starker Mann in Gegenbauers Position, der Ahnung von Finanzen und (!) Fussball hat.
Alle anderen zu besetzenden Positionen taugen in diesem Verein aus verschiedenen Gründen nicht zum Korrektiv, fürchte ich.
Da dies aber ein Traum bleiben wird, bin ich mit der aktuellen Situation nicht unzufrieden.


Uwe Bremer
Uwe Bremer
21. April 2017 um 16:03  |  596770

@susch

Du meinst, dass Du im Grund seit zwei Jahren die eine immer gleiche Botschaft hier runterleierst?

Dein zweiter Blog-Eintrag hieß (14.7.2015):

Ich verstehe eh nicht warum man Preetz nicht einen reinen Sportdirektor zur Seite stellt.
Als alleiniger Manager für alles scheint er ja ein wenig überfordert zu sein.

Und der dritte Blog-Eintrag (14.7.2015):

Es geht doch nicht nur darum wieviel Geld ich ausgeben muss um vorwärts zu kommen.
Sondern es geht darum wofür ich das Geld ausgebe.
Wir holen fast nur Spieler die uns
a) nicht weiterbringen und
b) kaum Transfereinahmen generieren.
Dazu kommt das aus den Nachwuchs nichts nachrückt bzw.der Nachwuchs zu schlecht ist.
Bevor ich diese ganze Kohle plus viel zu lange Verträge für null Entwicklung ausgebe, da überlege ich mir doch lieber wie man das Geld sinnvoller anlegen kann.
A) ein Sportdirektor der sich nur um das sportliche kümmert.
B) die Scouting Abteilung so profesionalisieren das man sich weltweit um Spieler kümmert die bevor sie unerschwinglich werden hier aufschlagen. Beispiele Götze,Reus,Lewandowsky,Di Santo.
Die Trainerjobs im Nachwuchs nicht immer an irgendwelchen ehemaligen vergeben, sondern an Trainer die das gelernt haben.


heiligenseer
21. April 2017 um 16:09  |  596771

@opa: Tut mir Leid, für Leute wie dich hätte ich da wahrscheinlich noch 25 Smilies einbauen müssen. Nächstes Mal denke ich auch an dich, ganz bestimmt.


kczyk
21. April 2017 um 16:20  |  596772

*denkt*
ein potato-trainer braucht, wie auch ein thekenspieler, keine durchgängige und nachvollziehbare meinung. er sucht doch nur eines – den applaus seiner mitstreiter.


Susch
21. April 2017 um 16:33  |  596773

@ Bremer
Was ist denn an den Aussagen so schlimm?
Ich habe ja auch die Transfers von Weiser, Darida und Stark gelobt.
Dagegen stehen aber auch einige Abfindungen wo kein sportlicher Mehrwert für die Mannschaft hatten.
Und meine Meinung bezüglich des Sportdirektors hat sich seitdem auch nicht geändert.
Wo ist das Problem?
Ich denke immer noch das die Aufgaben eines Managers so komplex geworden sind (siehe Interview von Reschke) das sich das durchaus bezahlt machen würde wenn sich jemand ausschließlich um den sportlichen Bereich kümmert.
Und an einer besseren Scouting Abteilung sollte eigentlich immer gearbeitet weden.
Auch was die Trainer im Nachwuchsbereich betrifft.
Da hat man auch in den letzten beiden Jahren ja zumindest nachgelegt was die Lizenzen betrifft.
Und das ist auch gut so.


U.Kliemann
21. April 2017 um 16:34  |  596774

Und da schreibt fechi vom Kindergarten zwischen
pathe und museum.


21. April 2017 um 16:41  |  596775

Das Motto muss lauten: „Kindergärten statt Stadionbauten!“


21. April 2017 um 16:44  |  596776

@bremer:
#Korrektiv..auf Sportlicher Ebene halte ich , wie eben oft angedeutet, ein Dreieck für das Effektivste.
Schiller, Keuter ..haben nix zu melden, wenn es um die sportliche Einschätzung von Transfers, scouts , Trainern usw geht, oder?
Wie sollen Schiller oder Keuter mit Preetz in Kritik gehen, wenn es um rein sportliche Dinge geht?
Irre ich da?


sunny1703
21. April 2017 um 16:47  |  596777

@Zippy

Ich weiß nicht inwieweit Du die Herren an der Spitze des Vereins kennst. Und natürlich ist vieles dann auch immer Geschmackssache. Und ich gebe Dir gerne Recht, es fehlt an einem Korrektiv zu Gegenbauer. Dass in einem Verein von 35.000 Mitgliedern niemand vorhanden ist, der ihn ersetzen kann, gefällt mir schon aus demokratischen Gründen nicht.

Doch wir haben mit Ingo Schiller eine wirklich starke Person, der das von Dir gewünschte Profil hat. Für mich ist er DER Macher von Hertha! Nur für präsidial halte ich ihn weniger. 🙂

lg sunny


Exil-Schorfheider
21. April 2017 um 16:51  |  596778

@susch

Famos.
Dass den „Ehemaligen“ die Lizenz nicht in die Wiege gelegt wird, weißt Du angesichts Deiner zur Schau getragenen Kenntnis aber schon, oder?
Ebenso, dass der jährliche Lehrgang max. 25 Teilnehmer hat und allein Hardy vier(?, @ib möge mich erneut korrigieren) Anläufe brauchte, um zugelassen zu werden?

Mal abgesehen davon, dass er Deutsche Meister mit Hansa Rostock wurde, als der Blog noch nicht existierte oder im Aufbau war…

Was genau musste er also lernen?


Exil-Schorfheider
21. April 2017 um 16:55  |  596779

OT für @coco

Seit gestern offiziell vom DHB bestätigt:

Die Mädels sind praktisch aufgestiegen, weil der ärgste Konkurrent nicht für die Dritte Liga gemeldet hat.

Nun müssen wir nur noch Meister werden, um die Saison zu vergolden.


Carsten
21. April 2017 um 17:03  |  596780

Die Frage hier um das Management ist doch ob die vorhandenen Personen, Herrn Schiller nehme ich da mal aus bei der Entwicklung der letzten beiden Jahre die Hertha machte überhaupt genug Know-how haben. Um die Entwicklung weiter voran zutreiben, oder ob es den Herren dann eine Nummer zu groß wird. Es kann ja auch sein das es vielleicht einigen etwas zu schnell geht, und sie damit überfordert sind. Die Frage ist nur ob die handelnden Personen sich das dann eingestehen können zum Wohle des Vereins,oder zu stolz sind.


Susch
21. April 2017 um 17:06  |  596781

@ Exil
Dadurch das wir ja fast nur Ex Herthaner im Nachwuchsbereich als Trainer einsetzen, ist es natürlich auch klar das diese nicht sofort ihre Lizenzen aus deinen benannten Gründen machen konnten.
Dieses hat sich ja auch in den letzten Jahren verbessert.
Hartmann finde ich unabhängig von seiner Lizenz die er erst sehr spät machen konnte aufgrund seiner Erfolge eh gut als Trainer.
Vielleicht wird das ja auch mal unser Nagelsmann.
Der Eintrag ist nun mittlerweile fast 2 Jahre her.
Mir daraus versuchen einen Strick zu drehen finde ich zwar unnötig, aber dazu habe ich mich ja auch geäußert.
Mir ist es auch ziemlich egal ob sich der eine oder andere darüber lustig macht.
Gehört dazu…..und stört mich nicht wirklich.
Ist ja auch nicht etwas, was völlig neu ist hier im Blog.
Kann damit ganz gut umgehen 😉
Wegen meiner können wir das ganze Thema auch beenden, und uns den morgigen Spiel widmen. ✌


Zippy
21. April 2017 um 17:11  |  596782

@sunny1703
Ich kann natürlich nur aus der Ferne versuchen einzuschätzen, wie es zB. um deren fussballerische Kompetenz bestellt ist.
Für mich war und ist Schiller vorallem der Finanzjongleur, der uns in kritischen Zeiten im Profifussball gehalten hat. In seinem Aufgabenfeld sehr stark, ob er auch mehr könnte oder von uns (/mir?) unbemerkt auch schon mehr leistet, weiß ich nicht.


psi
21. April 2017 um 17:17  |  596783

Der Jugend eine Chance!
Torunarigha, Allan, Mittelstädt, Kade sind im Kader.
Duda ist auch wieder dabei, vielleicht schafft er es diesmal,
ein halbes Stündchen zu spielen.
Bin wirklich gespannt, wie die Aufstellung sein wird.


Kamikater
21. April 2017 um 17:34  |  596784

Mein Tipp für morgen: unentschieden.

@Torwart
Falls noch nicht gepostet:
http://www.weltfussball.de/news/_n2712433_/hertha-beobachtet-moeglichen-jarstein-ersatz/


blauball
21. April 2017 um 17:40  |  596789

MP hat den Verein in den letzten 2 Jahren moderner (Personal: Marketing, Werbung, Presse, Social Media) aufgestellt. Der nächste Schritt wäre eine Modernisierung der Tranfer/Scouting-Abteilung. Aber da braucht man entsprechende Kandidaten, die ein bzw. „das“ internationale Netzwerk mitbringen und gerne für uns arbeiten möchten. Diese Fachleute sind sehr rar und teuer. Durch die U17/19-Bundesligen und U-Natimannschaften sind eigentlich alle Talente bekannt und es gibt mittlerweile Spielerdatenbanken von enormem Umfang. Das bedienen wir sicherlich alles ganz gut. PD, MP und Covic haben eine Linie. Dazu noch die vielen sehr professionellen Spieleragenten und Agenturen.
Was uns fehlt, ist der Mann mit dem besonderen Händchen und Näschen für besondere Spieler. Es geht ja bei uns um zukünftige Topspieler, die wir früher als die Anderen scouten und die deshalb noch bezahlbar sind. Gibt es so einen Sportmanager überhaupt auf dem Markt?


Joey Berlin
21. April 2017 um 18:42  |  596804

@Kamikater
21. April 2017 um 17:34 | 596784
Nur unter uns zwei beiden… 😉
Da würde mir der „Lange“ eine besondere Freude machen, wenn wir mit einer wirklichen Numero Uno in die neue Saison gehen.

https://www.youtube.com/watch?v=c0dtYkS6drY

#Werbevideo, schon klar – Fehlerfrei ist kein TW, aber den kann man weiter beobachten.


coconut
21. April 2017 um 19:05  |  596806

@ Exil-Schorfheider 21. April 2017 um 16:55
Wie, die Hamburger(innen) haben keine Lizenz beantragt?
Na dann: Glückwunsch zum Aufstieg 🥂

…. und toi, toi, toi zur Meisterschaft. 🤾‍
Prima. Freut mich für Euch.


Kraule
21. April 2017 um 22:41  |  596825

Ist das wieder schön bunt hier, eine kleine Spitze zur rechten Zeit und uns Uwe heizt den Blog wieder an😁


Kommentar schreiben

Schreibe einen Kommentar

Erforderliche Felder sind markiert *
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Anzeige