Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(ub) – Eine Partie unter komplizierten Vorzeichen steht heute an für Hertha BSC. Um 15.30 Uhr wird im Weserstadion das Spiel bei Werder Bremen angepfiffen, die zweitbeste Mannschaft der Rückrunde. Viel Spaß mit dem Immerhertha-Liveticker zum 31. Bundesliga-Spieltag.


279
Kommentare

psi
29. April 2017 um 14:01  |  598124

Ha!


pathe
29. April 2017 um 14:01  |  598125

Ho!


sunny1703
29. April 2017 um 14:02  |  598127

He!


elaine
29. April 2017 um 14:07  |  598128

Hertha BSC!


pathe
29. April 2017 um 14:10  |  598129

Schon etwas übertrieben, was die bremische Polizei da veranstaltet… 🙄


jenseits
29. April 2017 um 14:14  |  598131

Aufstellung wie gedacht. Links- und Rechtsausßen Kalou und Esswein.


psi
29. April 2017 um 14:14  |  598132

Aufstellung wie erwartet,

jenseits war schneller😉


coconut
29. April 2017 um 14:15  |  598133

@ pathe 29. April 2017 um 14:10
Was meinst du?
Die selektiven Intensiv Kontrollen finde ich, angesichts der Vorkommnisse und (Terror-) Gefahren, als angemessen.


sunny1703
29. April 2017 um 14:17  |  598134

Werder und die Stärken und Schwächen!

Klar ist ihre Stärken in einer sich insbesondere in der Rückrunde deutlich verbessernden Offensive.

Sie haben dort mehr Tore geschossen als Leipzig und auch als mehr als Hoffenheim. Dass das zu Beginn noch nicht so ins Gewicht fiel lag auch an dem Fehlen von Kruse in den ersten zehn Spieltagen.

Die Defensive Werders ist nicht unbedingt ihr Vorzeigeobjekt, doch auch sie ist in der Rückrunde deutlich stabiler geworden.

Von der Aufstellung und der Taktik lasse ich mich überraschen. Ich bin da bei @derby, ich möchte Einsatz und Leidenschaft sehen und wenn es am Ende doch nicht gereicht hat, dann möchte ich das Gefühl haben, die Jungs haben alles gegeben……..wie ich als Couchpotato, sie unterstützend! 😀

HAHOHE HERTHA BSC


Susch
29. April 2017 um 14:26  |  598135

Bei Bremen ist das Sprichwort “Angriff ist die beste Verteidigung“ wohl Programm.
Aufstellung ist nicht’s überraschendes dabei.
Ist auch nicht so wichtig, wenn sie denn mal auswärts auf den Platz überraschen würden.
Man soll die Hoffnung ja nie aufgeben.
Aber die Ankündigung solange wie möglich auf 0:0 zu spielen, macht die Sache nicht besser.
Trotzdem hab ich es im Gefühl das wir “mindestens“ ein Punkt holen. Und zwar nicht mit ein 0:0.


pathe
29. April 2017 um 14:27  |  598136

@coconut

Das zum Beispiel:
„Bitte beachtet, dass es größeren Gruppen in Bremen untersagt ist vom Bahnhof zum Stadion zu laufen. Bitte beachtet dazu die öffentliche Bekanntgabe der Stadt Bremen.“

Und überhaupt: Eine neun(!)seitige Verfügung der Polizei? Für ein Fußballspiel…


pathe
29. April 2017 um 14:31  |  598137

Aber jetzt ist nur das Spiel wichtig!

Ich erwarte heute nicht viel. Ohne vier Stammspieler wird es sehr schwer, gegen die Bremer in dieser Verfassung etwas zu holen. Aber ich lasse mich gerne überraschen. Und Serien sind ja schließlich da, um gebrochen zu werden.

Ein Unentschieden nehme ich mit Kusshand und tippe daher ganz trotzig auf ein 1:1. Tor: Torunarigha!


29. April 2017 um 14:55  |  598139

Mein Kopf trompetet 1:3
Mein Gefühl behauptet stur , dass es ein Remis wird.


Derby
29. April 2017 um 14:57  |  598140

Stuttgart sollte durch sein. So viel späte Tore die sie geschossen haben. Alle Achtung. Gute Mannschaft – gefällt mir.

So Förster – übernächsten Montag zählt es in Braunschweig – 2 oder 3 platz oder „Nur“ Metall und nächstes Jahr der nächste Anlauf für ein derby 😀

@Hertha – ich will euch kämpfen sehen – und später Kade oder Duda – dann aber bitte nicht nur wieder 5 Minuten. Mehr Mut Herr Dardai !


pathe
29. April 2017 um 14:58  |  598141

Werder ohne Gnabry. Das beruhigt mich irgendwie etwas.


pathe
29. April 2017 um 14:59  |  598142

KSC ist Liga zwei. Das ist schon bitter!


pathe
29. April 2017 um 15:01  |  598143

Im Übrigen haben heute Dortmund, Mainz und Darmstadt meine Sympathien! 🙂


pathe
29. April 2017 um 15:04  |  598144

KSC in Liga drei muss es natürlich heißen… 🙁


Stehplatz
29. April 2017 um 15:11  |  598145

Keine Duldungsstarre in der ersten Halbzeit wäre mal ganz hübsch. An Punkte mag man auswärts gar nicht mehr denken.


psi
29. April 2017 um 15:25  |  598146

Oh, Oliver Seidler kommentiert das Spiel,
sehr angenehm.


coconut
29. April 2017 um 15:30  |  598147

Werder wird loslegen wie die Feuerwehr.
Dem müssen die Jungs standhalten. Dann wäre vielleicht was drin.
Na mal abwarten. Meine Erwartung ist nahe null. Ich kann also nur positiv überrascht werden. Hat doch auch was… 😉


alte Dame
29. April 2017 um 15:33  |  598148

Essi was sind das für Schweineflanken :((


29. April 2017 um 15:35  |  598149

Oliver Seidler, skys Bester..


29. April 2017 um 15:37  |  598150

Konzentrierter Beginn als team. Einzelne ungenaue Pässe


Kraule
29. April 2017 um 15:38  |  598151

Heute werde ich über unsere Jungs nicht meckern, können nur überraschen.
Kommentator und Schiedsrichter sind davon ausgenommen…..


29. April 2017 um 15:39  |  598152

ausgekontert..


Kraule
29. April 2017 um 15:39  |  598153

😢


coconut
29. April 2017 um 15:39  |  598155

Viel zu schnell und zu einfach…


Derby
29. April 2017 um 15:40  |  598156

Dumm


backstreets29
29. April 2017 um 15:41  |  598157

das war ein unglaubich exzellenter Konter. Besser kann man das kaum spielen


alte Dame
29. April 2017 um 15:41  |  598158

So ein unglückliches Gegentor 🙁


Traumtänzer
29. April 2017 um 15:41  |  598159

Ging ja noch schneller als befürchtet…


sodavand
29. April 2017 um 15:42  |  598160

Naja eiskalt. Allan war zu langsam. Mund abwischen…


Stehplatz
29. April 2017 um 15:42  |  598161

War zu erwarten. Aufgabe jetzt das Torverhältnis nicht zu versauen.


backstreets29
29. April 2017 um 15:45  |  598162

spinnst du was geht da ab?


Derby
29. April 2017 um 15:45  |  598163

Und tschüss
Ab zur Konferenz


Kraule
29. April 2017 um 15:45  |  598165

Jetzt auch noch Rune……


Susch
29. April 2017 um 15:45  |  598166

Das war vor allem einstudiert.
Direkt gespielt, und die passende Freilaufbewegung.
Geht auch mit Spieler wie Bartels die nicht teurer als Esswein sind.
Jarstein patzt auch noch


pathe
29. April 2017 um 15:46  |  598167

Was ist denn das für ein Scheiß…?


Traumtänzer
29. April 2017 um 15:46  |  598168

Das wird ja noch mehr schlimmer als befürchtet…


coconut
29. April 2017 um 15:46  |  598169

Jarstein Fehler und nun droht ein Desaster….


Stehplatz
29. April 2017 um 15:46  |  598170

Solls also doch peinlich werden!?


Freddie
29. April 2017 um 15:47  |  598171

Unfassbar


jenseits
29. April 2017 um 15:48  |  598172

Na jut. Hauptsache nicht zweistellig verlieren.


29. April 2017 um 15:48  |  598174

Bitte einfach spielen..und kompakt bleiben.


Kraule
29. April 2017 um 15:48  |  598175

Dardai hat Spaß….. wenigstens das 😈


Carsten
29. April 2017 um 15:50  |  598176

Wenn ick dit nicht besser wüsste würde ick sagen wir spielen gerade gegen den Abstieg!!!
Werder macht mit uns was sie wollen,totales Vogelwild totaler Witz .


Traumtänzer
29. April 2017 um 15:50  |  598177

OK, mal etwas konstruktiver… jetzt erst mal stabilisieren. Dann kurz vor der Pause das 2:1 machen und dann in der zweiten Hälfte zuschlagen.


backstreets29
29. April 2017 um 15:51  |  598178

Ich dachte die erste Halbzeit in Köln kann man nicht toppen……aber
Hertha überrascht immer wieder….leider nur im negativen Sinne


29. April 2017 um 15:51  |  598179

Was will man mutig spielen..?? Allan spielt einen schönen Pass in die Tiefe und Esswein springt der Ball 5m (!) weg..


alte Dame
29. April 2017 um 15:53  |  598180

Wüsste auch nicht was es für uns in Darmstadt zu holen gibt?!?
Die führen schon wieder …


Traumtänzer
29. April 2017 um 15:54  |  598181

Also, ich bin nicht enttäuscht. Ich kriege absolut, was ich erwartet habe.


Traumtänzer
29. April 2017 um 15:55  |  598182

Danke an Darmstadt: Aktuell 1:0 gegen Freiburg.


TassoWild
29. April 2017 um 15:56  |  598183

Was macht unsere 7 eigentlich hauptberuflich?


coconut
29. April 2017 um 15:57  |  598184

@apo
Zitat:
„Allan spielt einen schönen Pass in die Tiefe und Esswein springt der Ball 5m (!) weg..“
Ja, da standen mir auch die Haare zu Berge.
Unfassbar.

#Darmstadt
Warum da einige sich sicher sind dort 3 Punkte zu holen, hat sich mir nie erschlossen. Ja, möglich ist es vielleicht, wenn alle an Board wären. Dem wird aber nicht so sein.


U.Kliemann
29. April 2017 um 15:58  |  598185

Wer glaubt das in Darmstadt 3 Punkte drin sind
der träumt. Die Konferenz ist schon spannend,
wenn nur nicht zu häufig nach Bremen geschaltet
wird.


Kraule
29. April 2017 um 15:58  |  598186

Mein Junior :
Auswärts macht keinen Spaß, Papa!
Recht hat er.


Stehplatz
29. April 2017 um 15:58  |  598187

@TassoWild
Leichtathletik


Jay
29. April 2017 um 15:59  |  598188

Absolut lächerlich die gelbe für maxi. Esswein die graupe kann nicht einen Ball annehmen oder passen


frohnauer
29. April 2017 um 15:59  |  598189

Allan hat für mich auf dem Platz nichts zu suchen. Er mag zwar technisch gut dein, ist im Zweikampf aber total überfordert. Was Jarstein geritten hat, den Ball nicht einfach nach vorne zu schlagen ist mir auch unbegreiflich. Werder hat zwar einen Lauf, ist aber nicht so eine Übermannschaft, dass Hertha sich da so abschlachten lassen muss. Aber auswärts sind wir wohl nicht Bundesliga tauglich.


Dahnuta
29. April 2017 um 15:59  |  598190

Was pfeift dieser Typ da eigentlich schonwieder für einen Mist zusammen!?


jenseits
29. April 2017 um 15:59  |  598191

Mit den Karten hat Maxi wirklich Pech.


sodavand
29. April 2017 um 16:01  |  598192

Man. Ich gönne Esswein mal ein Erfolgserlebnis. Aber ist überhaupt ein Pass angekommen?


Dahnuta
29. April 2017 um 16:01  |  598193

Holt mir den Nico Schulz zurück!


Derby
29. April 2017 um 16:02  |  598194

Schulz gerade mit klasse Vorlage für Gladbachs 1:0.


coconut
29. April 2017 um 16:02  |  598195

Warum geht keiner dem Ball entgegen. So kommen die Werderaner immer wieder dazu noch dazwischen zu gehen. Das sind doch Basics…


frankophot
29. April 2017 um 16:03  |  598196

Esswein kann nicht denken. Der hat keine Ahnung, was er machen muss, es sei denn er steht irgendwo vorne rechts und wird geschickt…Er kann weder mit aufbauen, noch ein Kurzpassspiel vorausdenken…er versteht nicht, was da passiert auf dem Platz. DAS kann das Gehalt nicht wert sein, für 1 Flanke oder Tor in einer halben Saison…


Susch
29. April 2017 um 16:03  |  598197

Unsere Bewegung ohne Ball ist schlichtweg eine einzige Katastrophe.
Ich weiß nicht genau was wir diesbezüglich in den letzten beiden Jahren trainiert haben.
Aber Bewegung ohne Ball kann es nicht sein.
Da geht kaum einer in die Räume um anspielbar zu sein.


Inari
29. April 2017 um 16:04  |  598198

Tolles Spiel. Ich habe 12 Minuten auf sport1 fm gehört, dann auf Konferenz geschaltet. Klingt alles nach typisch auswärts (erbärmlich).


Derby
29. April 2017 um 16:05  |  598199

Boa sieht das schlimm aus in der Konferenz.

Wer wollte Alan weiterverpflichten ?


Carsten
29. April 2017 um 16:05  |  598200

Der Sky Reporter meint zu Esswein irgendwie kommt es ihn so vor das er nur dabei ist,aber seine Rolle erschließt sich ihn nicht.


Linksdraussen
29. April 2017 um 16:07  |  598201

In der Statistik geahndete Aktion je Karte sollte Mittelstädt Liga-Spitze sein.

Jarstein durch die Kraft-Verlängerung verunsichert 😂


Kraule
29. April 2017 um 16:10  |  598202

Esswein……
Oh Gott!


jenseits
29. April 2017 um 16:10  |  598203

Das ist heute nicht Skjelbreds Tag. Ich würde ihn runternehmen und dafür Kade einwechseln.


backstreets29
29. April 2017 um 16:10  |  598204

Allan ist zumindest noch der, einen Pass in die Tiefe spielen kann,
der umschalten kann und auch Präsenz zeigt, ebenso wie Schelle und Darida.

Was mal wieder überdeutlichc wird ist die Tatsache, dass
wir kein Mittel haben das Spiel aufzubauen, wenn die IV angelaufen
werden. Nur mit langen Bällen hat man schon unter Gözt keinen Blumentopf geweonnen.

Mittelstädt wird das Ende des Spiels nicht auf dem Platz erleben


Jay
29. April 2017 um 16:11  |  598205

Bremer Spieler rennt maxi von hinten um. Freistoß Bremen gelb. Esswein wird von Bremer Spieler seitlich gecheckt weiterspielen.


Kraule
29. April 2017 um 16:12  |  598206

Und doch,
fällt das 1:2 geht noch was!


pathe
29. April 2017 um 16:16  |  598207

Darmstadt 2:0…


frankophot
29. April 2017 um 16:16  |  598208

die echten Herthaner schalten auf Konferenz, wenn’s nicht läuft…

Allan. Ick weess nich… Da scheint ne Menge zu fehlen. Das riesige Talent konnte ich – nicht nur heute – noch nicht erkennen.
Ich finde, er ist oft ziemlich unsicher. Das kann man von Toru nicht sagen, z. B.


jenseits
29. April 2017 um 16:16  |  598209

Dass wir auch noch den Schiri gegen uns haben, macht die Sache nicht leichter.

Allan? Für mich heute einer der Besseren. Wenigstens ein vernünftiges Zweikampfverhalten.


uamini
29. April 2017 um 16:18  |  598210

Was erzählt dieser Reporter eigentlich andauernd von überragenden Bremern? Führen natürlich verdient, aber ein schöner Konter, ein geschenktes Tor, ansonsten wurden die doch auch nicht richtig gefährlich….


backstreets29
29. April 2017 um 16:18  |  598211

@Jay

Esswein knickt um wie ein Strohhalm bei Windstärke 2
Das war nichtmal in der F-Jugend ein harter Zweikampf

Esswein hat gesehen, dass der Ball weg ist und wollte das Foul ziehen, aber das auf lächerlichste Art und Weise

Traurig finde ich, dass die Youngsters ordentlich spielen, aber die alten Hasen das Spiel verkacken


Chriss
29. April 2017 um 16:19  |  598212

Man hat das Gefühl, bei Hertha werden weder Laufwege noch Angriffsvariationem trainiert. Sie wissen selten, wohin mit dem Ball. Dazu die Ungenauigkeiten bei Annahmen und Abspielen. Laue Halbzeit, so stark sind die Bremer nicht.


Stehplatz
29. April 2017 um 16:23  |  598213

Verstehe nicht wie man bei der großen Auswahl an luschen auf einen zwanzigjährigen einhaut, der heute einer der besten, wenn nicht der beste Feldspieler ist bisher. Abgesehen von der Viererkette bester Zweikämpfer und nach Langkamp beste Passquote(bei den meisten ballkontakten). Das erste Tor kann man ihm ankreiden oder sich fragen warum 3-4 Herthaner nicht reichen um Kurses Pass zu verhindern.

Btw: Jordan hat noch keinen Zweikampf verloren.

Zweite Hälfte Kade, Duda und Maier für die drei hinter Ibisevic.


alte Dame
29. April 2017 um 16:23  |  598214

Etwas gemein vielleicht von mir, ich möchte aber trotzdem mal gerne wissen, ob es um die Personalie Dardai ruhig bleibt, sollten wir Europa verpassen …


jenseits
29. April 2017 um 16:26  |  598215

Warum sollte es Dardai angelastet werden, wenn ein nicht gestecktes Ziel mit vielen Verletzten nicht erreicht wird.


Derby
29. April 2017 um 16:27  |  598216

Ich hatte gehofft dass die Mannschaft kämpft.

Aber das Wort scheint man nicht zu kennen. Das ist körperlos und leidenschaftslos.

Bei allen Ausfällen ist die Spielweise erbärmlich, da Mann nicht sieht, dass die Mannschaft WILl.

Ich hoffe Dardai wechselt wenigstens und bringt Maier für Alan. Aber daran glaube ich auch nicht.


pax.klm
29. April 2017 um 16:27  |  598217

Wehe der Kraft hätte sich so einen Klops geleistet….
Na ja, kein Europa ist auch besser…
Bremen konnte Hertha so oft nicht…


29. April 2017 um 16:28  |  598218

Nur die Ruhe alte Dame 16:23 😎


sodavand
29. April 2017 um 16:29  |  598219

Dardai bleibt. Wir spielen immernoch gut mit, trotz einiger Unzulänglichkeiten. Er hat schon ordentlich was rausgeholt aus dem Kader, und er lernt ja auch noch dazu.


jenseits
29. April 2017 um 16:30  |  598220

Ist mir schleierhaft, wie man die Auswechslung von Allan wünschen kann. Skjelbred und vor allem Esswein fallen mir da eher ein.


Derby
29. April 2017 um 16:32  |  598221

Dardai wechselt nicht – kein Kommentar!!!!!!


Papa Zephyr
29. April 2017 um 16:33  |  598222

Toller Konter der Bremer zum 0:1, kann man nicht anders sagen.
Und danach so ein Bock von Jarstein… Naja, letzte Woche hat er uns den Popo gerettet.
Das wird heute wohl nix mehr, ich sollte raus gehen und dringend nötige Gartenarbeit erledigen….


Papa Zephyr
29. April 2017 um 16:35  |  598223

Das beste am Spiel heute bisher der Zwischenstand in Darmstadt


backstreets29
29. April 2017 um 16:39  |  598224

Kann bitte jetzt irgendjemand mal den Esswein auswechseln

Das ist sowas von gruselig, schlecht und hirnlos, was der abliefert, das spottet jeder Beschreibung


jenseits
29. April 2017 um 16:40  |  598226

Oh Mann, Kalou…

Sehr schöner Pass von Allan auf Kalou.


coconut
29. April 2017 um 16:40  |  598227

Klasse Pass von Allan.
Leider macht Kalou den nicht…


coconut
29. April 2017 um 16:42  |  598228

Klasse Aktion von Jordan. Verhindert den gefährlichen Konter.


Herthaner!!!
29. April 2017 um 16:43  |  598229

Zuckerpass von Allan


coconut
29. April 2017 um 16:49  |  598231

2.Hz bisher besser ohne wirklich gut zu sein, denn wie so oft fehlt das letzte Quäntchen…

Nun Duda für Schelle. Damit geht wohl Darida nach hinten.


Papa Zephyr
29. April 2017 um 16:53  |  598232

Die unveränderte Mannschaft zeigt, dass sie es besser kann als in der ersten Halbzeit. Schade, dass wir schon so deutlich hinten liegen, sieht gar nicht mehr so schlecht aus jetzt – für ein Auswärtsspiel 😋
Mal sehen, wie sich Duda so macht.


coconut
29. April 2017 um 16:54  |  598233

Mensch Darida, das kannst du doch besser…


Traumtänzer
29. April 2017 um 16:56  |  598234

Gut, Hertha deutlich anwesender in der 2. Häfte, aber wie immer bleibt der Eindruck: Wenn sie müssen, können sie eigtnlcih nicht richtig. Schade.


alte Dame
29. April 2017 um 16:58  |  598235

Was Darmstadt da momentan abliefert … Hut ab!


Stehplatz
29. April 2017 um 16:58  |  598236

Was haben Kalou und Esswein eigentlich noch auf dem Platz verloren?


Jay
29. April 2017 um 16:59  |  598237

Die Bremer haben komplett daa spielen eingestellt weil wir an Harmlosigkeit nicht zu überbieten sind. Erste richtige Torchance natürlich für Werder.


Kraule
29. April 2017 um 17:00  |  598238

Jetzt geht’s los


coconut
29. April 2017 um 17:01  |  598239

Genki für Esswein. Kann ja eigentlich nur besser werden… #Daumendrück


Papa Zephyr
29. April 2017 um 17:02  |  598240

Als Werder Fan würdest du schreiben „die spielen viel zu passiv, wenn das mal gut geht…“


jenseits
29. April 2017 um 17:02  |  598241

Kalou kannste nicht runternehmen, der ist an fast allen Offensivaktionen beteiligt. Aber Esswein verlässt nun doch den Platz. Hilft aber eh alles nichts mehr. Ein schneller Mittelstürmer könnte uns jetzt helfen. Haben wir leider nicht.


Ursula
29. April 2017 um 17:02  |  598242

# ENDLICH!

Ich muss heute uneingeschränkt
ALLEN Recht geben, die den „Kopf“
von Esswein forder(te)n!

Jeder B-Jugendiche verfügt über
mehr technische Qualitäten als
diese 2, 5 Millionen Einkauf Esswein….

Das ist, war nicht nur heute, jenseits
von gut und böse…!!!

Andererseits spreche ich denen den
„Fußballsachverstand“ ab, die auf den
jungen ALLAN rumhacken!


Susch
29. April 2017 um 17:03  |  598243

Bremen muss auch nicht’s mehr machen.
Und wir sind ja auch nicht wirklich gefährlich für die Bremer.
Im nächsten Auswärtsspiele sollte mal an eine andere Aufstellung und Taktik gearbeitet werden.
Bei der Aufstellung meine ich nicht Änderungen wegen Verletzungen.


Derby
29. April 2017 um 17:03  |  598244

@jay

So sieht es aus – die lassen uns spielen und haben wir Torchancen?

Wirkt eher Hilfslos-ohne Zug zum Tor. Und Bremen hat keine do. gute Abwehr. Aber ist ja Hertha.


Kraule
29. April 2017 um 17:04  |  598245

@jenseits
Das Problem ist nicht der Mittelstürmer!
Das Problem ist das da vorne nichts verwertbares ankommt!


psi
29. April 2017 um 17:08  |  598246

Elfmeter
bekommen wir natürlich nicht


Kraule
29. April 2017 um 17:08  |  598247

Klarer 11er!


Neuköllner
29. April 2017 um 17:08  |  598248

Jetzt bekommen wir nicht einmal diesen glasklaren Elfmeter.


Derby
29. April 2017 um 17:08  |  598249

Klarer Elfer


jenseits
29. April 2017 um 17:08  |  598250

Sehe ich halt anders. Es kommen schon Pässe und Flanken auf den Mann in Strafraumnähe. Ein flinker Knipser würde da vielleicht mal verwandeln.

Was war an diesem Foul im Strafraum von Sané schlecht zu sehen? War doch ganz klar.


backstreets29
29. April 2017 um 17:09  |  598251

Samstag nachmittag 17:02
Bitte ins Blodgedächtnis eintragen

USCHI UND ICK 100% D’ACCORD

🙂

Allan ist für mich bester Herthaner und mit Duda kommt Kreativität
und viel Laufarbeit, die die Offensive von Bremen komplett unterbindet.

Spielt man das von Anfang an so, hat man ein anderes Auswärtsspiel


alte Dame
29. April 2017 um 17:09  |  598252

Schiri ist eigentlich eine riesengroße Sauerei …


Papa Zephyr
29. April 2017 um 17:09  |  598253

Das war ja wohl ein klarer Elfmeter für Hertha beim Foul gegen Ibisevic 😣


Traumtänzer
29. April 2017 um 17:10  |  598254

Jedes noch so besch… Handspiel wird im Strafraum als Elfer gepfiffen, aber klare Foulspiele nicht mehr. #Relationen


Inari
29. April 2017 um 17:10  |  598255

Laut sport1 minimale Berührung, theatralisch gefallen von Ibisevic?


Herthaner!!!
29. April 2017 um 17:10  |  598256

Klarer Elfer und der Chance beraubt hier nochmal einmal eine heiße Schlussphase einzuleuten… passt mal wieder alles zusammen


backstreets29
29. April 2017 um 17:10  |  598257

ach ja…..Mehr Elfer geht nicht


Kraule
29. April 2017 um 17:11  |  598258

Schade, jetzt hätten Sie sich was verdient


alte Dame
29. April 2017 um 17:13  |  598259

Ja, minimale Berührung …. hahaha
Der haut dem die Beine weg …


Derby
29. April 2017 um 17:13  |  598260

Dieses Quergeschiebe ohne Raumgewinn und ohne Druck auf den Strafraum ist einfach nur Einschläfernd.


Neuköllner
29. April 2017 um 17:14  |  598261

Schöne Schwalbe von Wiedwald


raffalic
29. April 2017 um 17:17  |  598262

Einer der klarsten Elfer seit dem 2. Weltkrieg!

Dennoch bleibt die Frage, warum Hertha wieder einmal eine Halbzeit komplett verschläft…?


backstreets29
29. April 2017 um 17:19  |  598263

@inari
Bevor du hier rumpestest guck dir die Szene an


Ursula
29. April 2017 um 17:20  |  598264

Immerhin hat man in der viel
besseren 2. Hälfte ein mögliches
Debakel, mehr als verhindert
und mit anderer Taktik, früheren
Wechseln und gegebenen Elfmeter
ggf. so gar das Spiel drehen können….

Tja, mehr Mut Herr Dardai, nicht
nur aus der Not heraus!!


Papa Zephyr
29. April 2017 um 17:20  |  598265

Schade, in der ersten Halbzeit das Spiel verloren.
Aber letztendlich nicht anders zu erwarten.


Jay
29. April 2017 um 17:21  |  598266

Bremen mit 20 % Einsatz. Und trotzdem die beiden besten Torchancen. Armutszeugnis unsere offensive.


backstreets29
29. April 2017 um 17:23  |  598267

Warum fängt man ein Spiel nicht mal an, wie ab Minute 45?

Das wäre mal ne Frage für die PK…..mich kotzt dieser mutlose, ängstliche,
Offensivvermeidungsfussball in der jedem Auswärtsspiel bis zur 45. Minute einfach nur an


Eigor
29. April 2017 um 17:24  |  598268

@ raffalic
29. April 2017 um 17:17 | 598262

mMn hat Hertha die Erste nicht verschlafen.
Ohne Windeln angefangen, früh den (klasse) Konter gefangen und nach Runes Fehler geschockt…..
Die zweite HZ. war für ein Auswärtsspiel eine der besseren.


29. April 2017 um 17:24  |  598269

Ich schließe mich den Forderungen meiner Vorredner an.
Nach einem schnellen Stürmer und nach mehr Mut fürs Herthaspiel.


29. April 2017 um 17:25  |  598270

Allan hat die Leistung letzter Woche bestätigt und für mich passt er wunderbar. Dann kann man auch mit Stark in der IV planen
Schelle oder Darida neben Allan und Duda zentral: das sähe doch für´s nächste Jahr richtig gut aus!


Carsten
29. April 2017 um 17:25  |  598271

Vielleicht sollte er beim nächsten Auswärtsspiel der Mannschaft einfach mal sagen habt ne schöne Zeit machts was ihr wollt ich gehe jetzt mit Widmayer nenn Kaffee trinken.😊


jenseits
29. April 2017 um 17:26  |  598272

Die zweite Hälfte war dann doch ziemlich in Ordnung. Gutes oder auch sehr gutes Spiel der bis zu 20-Jährigen. Vor allem Torunarigha fand ich äußerst überzeugend. Sehr schön. Nächstes Wochenende dann mit Kade beginnen und Skjebred eine Woche Pause zum Durchschnaufen gönnen.


Chriss
29. April 2017 um 17:26  |  598273

Schöne Zweite Halbzeit – wenn man nicht 0-2 zurück liegen würde. Es fehlt der Biss, der unbedingte Wille, das Ding zu machen. Sehr gemächlich, kontrolliert, ja, aber ohne Zug. Bremen war absolut schlagbar. Ich frage mich, warum da kein Feuer drin ist, warum da niemand antreibt und zutrauen vermittelt???
Dennoch einiges Licht: die beiden Youngster waren prima, eine weitere BL-Premiere eines Akademikers. Einige schöne Spielzüge von Allen und Duda.


29. April 2017 um 17:27  |  598274

Sehe ich genauso wie @Eigor. Das war ein furchtbarer machverlauf .
Ein Konter im fremden Stadion gefangen und kurz darauf Jarsteins Flop.
Na, was will man da von fehlendem Mut sprechen?
Bin schon weg. Bis nächstens dann 🙂
Dann werde ich das Spiel auch gesehen haben. Nach dem 0:2 habe ich auf Konferenz und flickR gewechselt..


Traumtänzer
29. April 2017 um 17:28  |  598275

Zweite Hälfte deutlich ansehnlicher, aber Werder hat auch komplett runtergefahren, bis auf ein-zwei Konter. Phänomen/Problem „Auswärtsschwäche“ bleibt. Wird sich auch diese Saison nicht mehr großartig ändern. Danke Heimserie, dass wir bisher nicht schon wieder mal von einer komplett verkackten Rückrunde sprechen müssen.
Ja, schade, dass es auf den letzten Metern trotzdem wieder mal so unnötig spannend wird. Auf dem Niveau will ich Hertha aber auch nicht international sehen. Da fehlen Spielwitz, Sicherheit und Selbstbewusstsein. Weiß aber auch nicht wie man das mental „entblockiert“ bekommt. Sicher die Verletzungen… ein Unglück kommt selten allein. Aber speziell die Auswärts-Malaise begleitet uns nun ja durchaus schon etwas länger. Und heute haben wir Werder ja speziell in der ersten Hälfte förmlich zum Toreschießen eingeladen. Das war leider schon SEHR schwach.


psi
29. April 2017 um 17:30  |  598276

An Jordan und Maxi lag es jedenfalls nicht.
Kam überhaupt ein Pass von Esswein bei einem unserer Spieler
an?
Gegen Wolfsburg hatte wir Glück in der ersten Halbzeit,
heute nicht.


pathe
29. April 2017 um 17:30  |  598277

Das einzig Positive heute:
Freiburg hat verloren und Köln nicht gewonnen. So schleppen wir und womöglich noch ins Ziel…
Jetzt aber ab zum Flughafen. Meine Zeit in Kinshasa ist glücklicherweise vorüber.


Kraule
29. April 2017 um 17:30  |  598278

So, dass war die 9. Niederlage (Auswärts) in Folge
Aber wir sind bescheiden und voller Demut und freuen uns schon über eine ordentliche 2. Hz.


Zippy
29. April 2017 um 17:31  |  598279

In den ersten 5,6 Minuten hatte ich den Eindruck, beide Mannschaft wussten nicht so recht, wohin mit dem Ball. Da wäre die Möglichkeit dagewesen, einen bestimmten Spielrhythmus vorzugeben und die Mannschaft schien auch gewillt, es ruhig und überlegt anzugehen.
Umso ärgerlicher, dass sich Hertha dann hat auskontern lassen.
Das Mittelfeld war viel zu offen, die Abstände stimmten nicht, die Abwehrreihe stand dann auch nicht richtig….
Zum zweiten Gegentor: Bremen hat mehrfach die Spielweise gewechselt, sie haben sich immer mal wieder zurückgezogen und sind dann wieder aggressiv angelaufen. Das hätte die ganze Hertha-Mannschaft erkennen müssen, dass in der Situation Bremen mit mehreren Spielern die ganze Viererkette anlief, die Räume komplett zustellte. Da durfte eigentlich gar nicht erst hinten herumgepasst werden.
Jarstein machte dann den Fehler, hätte einen langen Ball herausspielen müssen, aber es war für mich ein Konzentrationsproblem der ganzen Mannschaft – mal wieder.
Durch die schnellen Gegentore hatte man sich in die Situation gebracht, etwas machen zu müssen, dadurch wurden die Linien im Mittefeld immer wieder auseinander gezogen und die Abstände zu groß. Bremen konnte da immer wieder durchlaufen, es wurde ihnen viel zu einfach gemacht, dabei haben sie gespielt wie immer, eiskalt im Abschluss und ansonsten solides, schnelles Spiel.
Ich habe mich mehrmals gefragt, warum Allan und Skjelbred neben ihren Gegenspielern standen, anstatt die Passwege zuzustellen, und sich dann wunderten, dass sie umspielt wurden.
In der zweiten Halbzeit hat sich Bremen etwas weiter zurückfallen lassen, dadurch kam Hertha zu ein paar mehr guten Aktionen im Mittelfeld ohne gefährlich zu wirken – ein, zwei gute Chancen gab es trotzdem, die hätte man nutzen müssen, denn ich glaube nicht, dass der Gegner nochmal auf „Offensive“ hätte umschalten können.

Gut fand ich Torunarigha. Allan hatte offensiv gute Aktion.
Kalou war offensiv bemüht, aber glücklos. Ibisevic wurde von der guten Bremer Abwehr aus dem Spiel genommen. Darida hat eine Menge versucht, offensiv besser als zuletzt, defensiv war er durch sein Stellungsspiel mitverantwortlich dafür, dass die Abstände in der ersten Halbzeit nicht stimmten.
Von Mittelstädt und Pekarik kam in der ersten Halbzeit zu wenig.
Ich hoffe noch ein paar mehr Minuten von Duda in den verbleibenden Spielen zu sehen.


backstreets29
29. April 2017 um 17:40  |  598280

Kommt irgendeiner dre Verletzten in dieser Woche zurück, sodasss man gegen Leipzig evtl noch eine weitere Alternative hat?


ahoi!
29. April 2017 um 17:41  |  598281

Auch ich bin einigermaßen erschrocken, über alle, die hier heute über allan geschimpft, geschrien und gezetert haben. Bitte wendet euch einer anderen Sportart zu, dennFußball ist offenbar nicht so euer ding…. 😜 ich fand heute eigentlich alle Jungen gut. Vor allem aber torunarigha und eben allan.

Erschüttert hat mich heute das komplett fehlende Pressing in Halbzeit eins. Wie kann man ein spiel so abschenken? Coachingfehler?

Auch über Esswein mag ich heute nicht meckern ( da ist eigentlich alles schon gesagt). Für mich ist das der Offenbarungseid der Scoutingabteilung. Diese technischen Defizite sollte man eigentlich im Vorfeld einer Verpflichtung erkannt haben!


Stehplatz
29. April 2017 um 17:45  |  598282

Nächste Woche gibt’s dann nochmal ordentlich aufn Sack und dann ist man endlich raus aus den EL-Rängen. Wird auch Zeit! Die Mannschaft ist selbst mit den Grundlagen überfordert, auch wenn die Personalsituation angespannt ist. 9 Auswärtsspiele in folge hat man ja nicht mit dieser elf gehabt. Standards vernünftig absichern, zweite Bälle erobern, vernünftige Staffelung im Mittelfeld. Hat heute alles gefehlt als es zählte. Aber man kann sich auf die Schulter klopfen, dass man auch heute wieder versucht hat Ergebniskosmetik zu betreiben, nachdem das Spiel schon entschieden war. Teilnehmerurkunde gesichert!
Noch 6 Punkte.

Stocker und Weiser sind nächste Woche wieder im Mannschaftstraining @backstreets29


U.Kliemann
29. April 2017 um 17:45  |  598283

Pal wollte doch Tempo und Geschwindigkeit
auf der Außenbahn.Von Technik war nie die Rede.


U.Kliemann
29. April 2017 um 17:49  |  598284

Sollte Vizekusen weiter so stolpern sind Hertha
durchaus noch 3 Punkte zuzutrauen.


Schutzschwalbe
29. April 2017 um 17:49  |  598285

Jetzt wird auch im klarer, warum Ibi so überrascht ob der perfekten Flanke von Esswein war.


ahoi!
29. April 2017 um 17:54  |  598286

Tja, die Staffelung im Mittelfeld…. Auch eher Sache des Trainerteams. Da stimmte nichts. Auch nicht als Duda kam. Da waren zum Teil riesige Löcher zwischen Allan und Darida und Duda. Ich dachte, so etwas wie Abstimmung lässt sich einüben. 😉


29. April 2017 um 17:55  |  598287

Habe mir das Spiel nicht angesehen und gedenke, es mit dem letztenAuswärtsspiel dieser Saison ebenso zu halten. Meine Leidensfähigkeit ist erschöpft. Die meiner Frau, die nach jedem Auswärtsspiel, das ich mir ansehe, meine schlechte Laune ertragen muss, auch. Schön dass es so viele duldsame Kommentaristi gibt, denen es ungeachtet der 9. Auswärtspleite in Folge augenscheinlich bereits genügt, wnn die 2. Halbzeit nicht ganz so hoffnungslos verläuft wie die 1. Mein uneingeschränkter Respekt gilt den unverdrossenen Auswärtsfahrern.


29. April 2017 um 17:59  |  598288

Gute Heimreise @pathe

Esswein…. ohne Worte.
Die Youngsters…. haben sich gut geschlagen.
1. Halbzeit… zu spät im Spiel, dann geschockt.
2. Halbzeit….. war jetzt nicht so schlecht.
Elfmeter….. aber so was von….

Immerhin, wir stehen noch auf Platz 5.
Und immer noch spielen die Anderen für uns 😂


U.Kliemann
29. April 2017 um 18:01  |  598289

Opa und Co. tun mir auch leid. Aber villeicht
schmeckt ja wenigstens die Bratwurst in
Darmstadt. Bier Henninger? wohl eher nicht.


Stehplatz
29. April 2017 um 18:01  |  598290

#Charakter
Die letzte Auswärtsfahrt nach Darmstadt zahlt eine Mannschaft mit Charakter ihren Fans bei dieser Vorgeschichte!


jenseits
29. April 2017 um 18:05  |  598291

Ja, enttäuscht bin ich nicht, denn ich habe nicht damit gerechnet, dass Hertha in Bremen punktet. Hatte es mir so ähnlich, sogar noch schlimmer vorgestellt. Deswegen kann ich mich an der guten Leistung unserer Jugendspieler erfreuen. Nächste Woche dann die 10er Position nacheinander von Kade und Duda bespielen lassen. Das macht wenigstens Hoffnung für die Zukunft.


29. April 2017 um 18:14  |  598292

Das wäre prima!!

Stocker und Weiser sind nächste Woche wieder im Mannschaftstraining

Dann hätte Dardai wieder mehr Alternativen für den nächsten 18er Kader.


29. April 2017 um 18:15  |  598293

Einmal schnelles Umschaltspiel aus dem Lehrbuch und ein Bock von Jarstein bringen Bremen in Front und die verwalten den Vorsprung routiniert ins Ziel.
Das „letzte Aufgebot“ Herthas, konnte erwartungsgemäß dem Spiel der Bremer dann nichts Gefährdendes mehr entgegensetzen.
Doch wer, vor allem die Youngster, etwas genauer beobachtet hat, sah eine Truppe auf dem Platz stehen, die unglaublich viel Potential hat aufblitzen lassen.
Allen voran Allan, der immer wieder unermüdlich probierte Bremens Abwehr auszuhebeln. Flankenwechsel, Pässe in die Tiefe, 1 gg 1 Gänge, alles hat er probiert und vieles gelang auch wirklich passabel.
Tourunarigha und Mittelstädt verheißungsvoll sicher in der Defensive und im Verlauf des Spiels auch zunehmend aktiver mit offensiven Aktionen.
Das 4-1-4-1 mit Duda dann, sah schon richtig gut aus und stellte Werder mit ideenreichen Angriffszügen immer wieder vor neue Probleme.
Der verweigerte Elfmeter und leichte Ungenauigkeiten beim letzten Pass und/oder Abschluß, die in erster Linie mangelnder Spielpraxis und fehlendem Eingespieltsein anzulasten sind, verhinderten den notwendigen Anschlußtreffer, welcher sicher nochmal, vielleicht entscheidende, Prozente freigesetzt hätte.
Mein Fazit: Esswein bitte erst wieder in der kommenden Saison, so er denn noch hier ist, in den Kader berufen und die verbleibenden Spiele so mutig wie ab Minute 65 angehen.
Nur so ist der Europa-Platz zu verteidigen.


Susch
29. April 2017 um 18:16  |  598294

Ich frage mich immer noch was Dardai in Darida als Zehner sieht, und warum Darida nicht auf der Doppelsechs spielt, wo seine Fähigkeiten (passspiel, ablaufen und Umschaltspiel) sehr viel besser zum tragen kommen würden.
Mit Allan zusammen hätte man schon “zwei Spieler“ denen das Spiel nach vorne nicht fremd ist.
Als Zehner kann Darida eben nicht den tötlichen Pass spielen, und ist zudem nicht Torgefährlich genug.
Hat er das Spiel vor sich hat er mehr Anspielstationen für das Kurzpassspiel.
Ansonsten lag es nicht an den Nachwuchs das wir heute verloren haben.
Ich finde das die sogenannten Stammspieler auswärts mal wieder versagt haben.
Bis auf die letzten 10 Minuten hatte das bei Ibisevic und Kalou etwas von Altherrenfußball.
Da fehlt jegliche Dynamik und Spritzigkeit.
Esswein würde ich nur ganz vorne einsetzen.
So besteht zumindest die Chance das er durch seine Geschwindigkeit die eine oder andere Chance hat.
Um das Spiel mit aufzubauen fehlt ihm jegliche Spielintiligenz.
Wenn Duda richtig fit ist, dürfte er ne Verstärkung sein.
Man merkt aber das er noch nicht bei 100 % ist.
Warum hat Kade dann nicht gespielt?
Sicherlich schwierig nach der ersten Halbzeit zurückzukommen.
Dafür fehlen uns aber auch die taktischen Möglichkeiten um drauf zu reagieren.
Wir sind zu sehr auf dieses eine System fixiert und trainiert, das wir kaum auf negative Spielsituationen reagieren können.
Das wird sich hoffentlich nächste Saison ändern.


29. April 2017 um 18:16  |  598295

Nicht ärgern, nur wundern ahoi! 🙄
29. April 2017 um 17:41 | 598281

Irgendwie hat Esswein ja bereits geschafft, mehr als 150 Bundesligapartien zu bestreiten. Wie und wo auch immer.


U.Kliemann
29. April 2017 um 18:17  |  598296

Von HZ. 1 bin ich schon enttäuscht,obwohl
auch ich einen Ausflug an die Weser erwartet
hatte. So nun mal schaun was Ancelotti in
Golfsburg so bringt.


29. April 2017 um 18:25  |  598297

Was fürs nächste Jahr gut aussähe, weiß ich heute grad noch gar nicht.
Mir bleibt nur die Resthoffnung, dass Hertha noch weitere Punkte sammeln wird. Wann, wo und gegen wen weiß ich heute nicht. 🙁


U.Kliemann
29. April 2017 um 18:28  |  598298

Bayern wollen heute wenn ich die Aufstellung
richtig deute.


kczyk
29. April 2017 um 18:49  |  598299

*denkt*
salomon kalou wird Hertha erst verlassen, wenn die mannschaft CL spielt.
was interessiert hier noch das letzte spiel gegen werder bremen !??


Colossus
29. April 2017 um 18:58  |  598300

zweite Hälfte hin gutes werder her, 9 mal in Folge auswärts goar nix mitnehmen ist inakzeptabel.Durch unterlassene wintereinkäufe keinen konkurrenzkampf entfachen ist inakzeptabel, wieder eine unverschämte rückrunde spielen ist inakzeptabel. Dennoch ist die Situation so…wat soll man machen….


U.Kliemann
29. April 2017 um 18:59  |  598301

Die Bayern sollten ihre Chanchen aber schon nutzen.
sonst könnte es enden wie gegen die Biene.
CL spielt Hertha mit Kalou ,der Dampfer wird
zum Luxusliner umgebaut und damit demnächst
zur Weser geshippert. Nur noch Siege dann dort.


kraule
29. April 2017 um 19:00  |  598302

Kalou bleibt für immer bei Hertha???


kraule
29. April 2017 um 19:07  |  598303

Seit vielen, vielen Auswärtsspielen erfreuen und begnügen wir uns mit einer recht guten Hz und oder guten Ansätzen.
Heute nun eine Situation, wo das am ehesten entschuldbar war
und doch steht diese Tendenz der Auswärts- und Rückrundenschwäche…..
Damit verbunden, wie oben bereits erwähnt, das Nichthandeln der Verantwortlichen.
Das lässt sich durch nichts Schönreden (Hamsterrad!).
Und so kann ich die verstehen, welche sich Auswärtsspiele nicht mehr antun oder auf Konferenz schalten.
Jedem muss doch klar sein, dass die derzeitige Heimbilanz nicht von ewiger Dauer sein wird……und dann sieht es aber richtig duster aus.
Einzig der hervorragende Tabellenplatz straft mich Lügen….und macht den einen oder anderen blind.


Treat
29. April 2017 um 19:09  |  598304

Weiß hier jemand, ob das Vormittagstraining morgen stattfindet oder abgesagt ist? Danke schon mal. Zum Spiel habe ich keinen Kommentar, außer, dass es lief, wie erwartet.


U.Kliemann
29. April 2017 um 19:09  |  598305

TOOOR LEWANDOSKI!


jenseits
29. April 2017 um 19:13  |  598306

Für Nico Schulz war es ein äußerst gelungener Spieltag. Auch schon im Pokalspiel war er für mich so mit der beste Gladbacher. Aber Mainz wurde der reguläre Ausgleichstreffer nicht anerkannt. Bitter. Auch für uns.


Derby
29. April 2017 um 19:24  |  598307

Ich bin da ganz bei Kraule – ich kann dieses

‚“ Wir haben doch eine gute zweite Halbzeit gespielt“

nicht mehr hören. Ich habe nach dem 2:0 auf Konferenz umgestellt, da ich wusste, dass da nichts mehr passieren wird. Bin dann für 20 Minuten zurück, aber man hatte wirklich nie Gefühl, das man etwas mitnehmen würde. UND, dass man es auch verdient hätte.

Das lag nicht an den Ausfällen heute. Das liegt am Spielsystem, an der fehlenden Alternative und an dem Willen und Mut mit aller Macht zu versuchen, das Spiel zu drehen bzw. so anzufangen.

Dieses Ballgeschiebe in die Breite, ohne auch nur den Ansatz einer Idee, für 45 Minuten als Erfolg zu verkaufen, ist schon schlecht.

Ich denke auch, dass es nicht an der Mannschaft liegt, eher am Trainerteam, dass mir zu einseitig auf dieses EINE System aus ist.

Wenn hier nächste Saison nichts passiert, werden wir erhebliche Probleme mit dem Team bekommen, denn entschlüsselt sind wir schon lange.

Mir fehlt, wie immer auswärts der Mut. Und das auch vom Trainerteam. Meistens sind es unsägliche Wechsel zwischen der 70-90 Minute. Warum mal nicht dem Mut haben früher zu wechseln und auch mal die Taktik zu ändern. Warum stellt man denn, wenn man zurück liegt, nicht mal auf Dreiketter um? Was gibt es zu verlieren? Wir halten lieber das 2:0 und spielen Halbchancen raus.

Ahhhhhhh.

Nun ja – noch drei Spiele – dann ist die Saison endlich vorbei. Die Rückrunde war mal wieder grausam – wie unter fast jedem Trainern.

Mal sehen ob das Trainerteam was daraus lernt. Ich bin da so am zweifeln, lasse mich aber gerne eine besseren belehren. 🙂


Uwe Bremer
Uwe Bremer
29. April 2017 um 19:32  |  598309

@TimoWerner

hat sich „eine schwere Prellung am Sprunggelenk zugezogen und fällt auf unbestimmte Zeit aus“

Quelle: rbleipzig via Twitter

kommenden Samstag #bscrbl


Zippy
29. April 2017 um 19:38  |  598310

Ich finde nicht, dass man anhand dieses Spiels die Taktik kritisieren sollte.
Das Spiel haben wir, wie ich finde, nicht wegen einer falschen Taktik und auch nicht, weil der offensive Mut fehlte, verloren, sondern weil wiederholt die Konzentration in den entscheidenden Momenten der ersten Halbzeit gefehlt hat. In der zweiten Halbzeit gab es mindestens zwei gute Chancen, die nicht genutzt wurden. Haraguchi hat Schwung gebracht, eine gute Flanke geschlagen.
Die Probleme kann man von mir aus auch dem Trainerteam anlasten, weil die Trainer seit Wochen keinen „Hebel“ gefunden haben und sich auswärts nichts geändert hat – aber es war meiner Meinung nach völlig richtig gegen Bremen nicht aggressiv anzulaufen, nicht allzu offensiv zu beginnen…dass wir dann auch noch ein Kontertor bekommen haben, bestätigt mich da eher.
In der Sommerpause kann bzw. muss an einem Offensivkonzept gefeilt werden.


pax.klm
29. April 2017 um 19:51  |  598311

Chriss
29. April 2017 um 17:26 | 598273

DIE wollen gar nicht EL!!!
Die wollen sich etablieren und wenn die DFL und der DFB ihren Frust an Hertha abgelassen haben, dann …aber dann geht es auch in der RR wie in der HR! Sollt mal sehen….
Leider ist Hertha so zu Hause zu gut um auf das Momentum des „Reinen Fußballstadion“ zu verweisen. Also sollte die Legende durch die Niederlagen in reinen Fußballstadien unterstrichen werden… Oder?


Stehplatz
29. April 2017 um 19:54  |  598312

Finde auch das man anhand dieses Spiels die Taktik nicht kritisieren kann. Die ist bis auf eine Hand voll Ausnahmen immer gleich.


pax.klm
29. April 2017 um 19:55  |  598313

Zippy
29. April 2017 um 19:38 | 598310
WER geht VOR Spielbeginn auswärts zukünftig in die Kabine um die Kerle richtig HEISS zu machen?
Stallone?


Ursula
29. April 2017 um 20:00  |  598314

Was gekonnte (richtige!) Laufwege
ausmachen, hat Werder heute in
vielen Ansätzen in der 1. Halbzeit
aufgezeigt….

…leider (!) ohne überragend sein zu
MÜSSEN, denn bekanntlich beginnt
die Defensive im Sturm! Da hat Werder
viel Laufarbeit der Stürmer eingefordert,
was aber wiederum die gute Abstimmung
eben der Laufwege der Mitspieler unter-
einander erfordert!!

Diese Abstimmung der Laufwege sind
bei der Hertha nicht nur heute, völlig
unterbelichtet; wie ich schon öfter schrieb,
sind Fremdwörter!

Wenn ein junger Spieler (Allan) versucht,
ein vertikales Spiel aufzuziehen und seine
„erfahrenen“ Mitspieler, wie der technisch
„brillante“ Esswein, übrigens auch Ibisevic,
nicht einmal wissen, wie und wohin sie sich
bewegen müssen, um Räume für „Dritte“ zu
schaffen, dann spricht das gegen die einfachsten
Trainingsmethoden!! DAS kann „man“ doch
durch intensives Training erlernen…

Wenn sich dann immer wieder „passtechnische“
Unzulänglichkeiten dazu gesellen, erkennt man
auch die NOCH IMMER mangelnden Bindungen
zwischen hinterer Viererkette, dem defensiven
Mittelfeld und der Offensive!

Es gibt keine funktionierende ACHSE…

…und dann werden die Räume im und um den
“erweiterten Mittelkreis“, eben die Abstände
ZU groß, die Darida und Skjelbred, auch Allan
nicht zulaufen, zustellen konnten, die logische
Konsequenz…

…weil systemisch seitens des Trainerstabes dieses
MITTELFELD ungeordnet und ein Stiefkind der
taktischen Planung, und der dazugehörigen Laufwege
zu sein scheint…???

Abgedroschen, aber der „erweiterte Mittelkreis“,
wo Spiele gewonnen werden, ist eben zumindest
auswärts in der Hand des Gegners!

UND warum sich Herthas Spiel in einer Halbzeit,
meist in der 2. Hälfte „normalisiert“, wird wohl
ein Geheimnis der Tugenden des Kollektivs und
der Motivationen des Trainerstabes bleiben…!?

JARSTEIN: Er stagniert z. Z. „formtechnisch“,
leidet aber auch unter dem Verlust der „kleinen
Achse“! Brooks und Stark fehlen seiner eigenen
Beständigkeit… 3 –

PEKARIK: Spielte heute leider auch sehr
„anfällig“ auf der rechten Seite! Man muss
ihm aber zugestehen, dass ER mit Esswein
den weniger „kongenialen Partner“ auf seiner
Außenbahn hatte! Aber offensiv heute nichts! 4

LANGKAMP: ER kann nicht Spieleröffnung!
Wenn ER nicht mit seinem Stellungsspiel gut
gefallen kann und mit Zweikampfverhalten
nicht imponiert, dann mutiert Er zu Durchschnitt,
mit der Tendenz, die Hertha-Defensive nicht
zu stabilisieren! Daran sieht man, wie ihm doch
Brooks fehlt… 4

TORUNARIGHA: War eigentlich die ganz
positive Überraschung, weil ER recht sicheres
Stellungsspiel mit Zweikampfstärke paarte!
Wirkte souveräner als Langkamp und litt
letztlich in der 1. Halbzeit nur daran, dass
die gesamte Defensive nicht richtig stand,
schlecht gestaffelt war! 3 +

MITTELSTÄDT: Spielt in seinem Eifer
leider recht ungestüm, fängt sich „Karten“,
verunsichert sich dann selbst, findet aber
immer wieder die Kurve! Sein Spiel ist oft
ein Tanz auf der Rasierklinge! ER „lernt“! 3-

SKJELBRED: Machte heute eines seiner
viel schlechteren Spiele! Wenn ER in der
Defensive „allein“ Verantwortung übernehmen
muss, wirkt ER überfordert und gehemmt!
Dann offenbaren sich erschreckend seine
fehlenden fußballerischen Qualitäten! 5

ALLAN: Versuchte ständig die schnellen
Seitenverlagerungen, bemühte sich zuweilen
auch um vertikales Spiel, seine Passgenauigkeit
steht deutlich über einigen „Alt-Herthanern“,
aber ER findet noch zu wenig Gegenliebe und
Spielverständnis bei seinen Mitspielern! 3 +

DARIDA: Sein Bemühen war unübersehbar!
Seine defensiven Intentionen sind mäßig, in
der Offensive macht ER wieder „Fortschritte“! 3 +

ESSWEIN: Über seine fußballerischen
Qualitäten zu philosophieren, erscheint
wie Eulen nach Athen, oder Wildschweine
nach (Neu)Westend zu tragen!! 5

IBISEVIC: Er gehört nicht unbedingt zu
den „spielenden Mittelstürmern“, bedarf
auch guten Zuspiels aus dem Mittelfeld,
aber ER „kreiert“ selbst auch keine guten
Laufwege, bietet sich ungeschickt an, und
es fehlt ihm immer MEHR an Spritzigkeit… 4

KALOU: Auch ER leidet sehr unter keinem
funktionierenden Mittelfeld, aber trägt auch
durch schlampige Ballverluste für die doch
zuweilen desolate Offensive erheblich bei! 4

HARAGUCHI: War vergleichsweise eine „Wohltat“
und brachte auch zwei gute Flanken an den Mann! 3

DARDAI: Die systemische Ausrichtung
seitens des Trainerstabes ist für mich nicht
ersichtlich! Die ersten Halbzeiten geben
mir Recht! Wenn eine mutlose Taktik, der
Weisheit letzter Schluss sein soll, wen soll
ich denn dann „verantwortlich“ machen?? 3 –

SCHIEDSRICHTER: Durchwachsen, mit
vielen kleineren Fehlern gegen beide Seiten!
Gab der Hertha einen klaren Elfmeter nicht!
Was wäre gewesen, wenn?? 4


Stehplatz
29. April 2017 um 20:00  |  598315

U.Kliemann
29. April 2017 um 20:04  |  598316

Glückwunsch zur erneuten Meisterschaft Bayern.
Zwar erwartet und schon vorher klar,aber vielleicht
wirds ja mal wieder schwerer. Wenn der schlafende
Riese endlich wach wird!


U.Kliemann
29. April 2017 um 20:14  |  598317

Das Torverhältnis im Abstiegskampf könnte
das Zünglein an der Waage für platz 16 werden.
Man bin ich froh das Hertha damit nichts zu
tun hat. Im übrigen bin ich über Hertha nicht
froh.


29. April 2017 um 20:17  |  598318

Kein Wort zu Duda, @ursula?

Da wird doch nicht jemand vergesslich?

#Spässken


29. April 2017 um 20:34  |  598319

Ohhh doch, er kann. 😮

LANGKAMP: ER kann nicht Spieleröffnung!


huffle
29. April 2017 um 20:36  |  598320

Bloss nich Europa!
Meine arme Hertha.. bloss nich Europa.
Mund abputzen,sich für die näxte Saison
rüsten – und gut is..


29. April 2017 um 20:36  |  598321

Duda hat heute mitgespielt K6610?


Ursula
29. April 2017 um 20:39  |  598322

@ K6610

…das war mir dann doch zu kurz…
Ansätze ja!

UND @ Montag, sonst IMMER und
nur heute nicht…?


jenseits
29. April 2017 um 20:39  |  598323

20:34
Vielleicht beim Rommé.


29. April 2017 um 20:49  |  598324

Langkamp:
a) kann keine Spieleröffnung
oder
b) findet keine Anspielstationen in der Spieleröffnung?


Susch
29. April 2017 um 20:59  |  598325

@ Zippy
Beim 1:0 der Bremer haben die mit 2 gegen 5 uns ausgespielt.
Wir haben schlecht verteidigt, und das im überzahl.
Wir haben in der 65 Minute den ersten Schuß auf das Tor der Bremer gehabt.
Weil wir so Offensiv waren?
Jetzt lasst euch doch nicht blenden von der zweiten Halbzeit.
Bremen hat das Ding locker runtergespielt in den wissen das wir nicht in der Lage sind mit den Ballbesitzfußball gefährlich zu werden.
Im Gegenteil….die besseren Chancen hatte weiterhin Bremen.
Wir haben also das Spiel verloren weil wir unkonzentriert waren, aber ansonsten die richtige Taktik hatten?
Schau dir Laufwege der Bremer bei Ballbesitz an, und schau dir unsere Laufwege an.
Schau dir den Raumgewinn bei Ballbesitz Bremen an, und vergleich den mit den unseren.
Haraguchi hat Schwung gebracht weil er eine Flanke Richtung Mitspieler gebracht hat?
Sind das die Ansprüche der Realität, oder ist es zu viel verlangt das man zumindest mal einstudierte Laufwege und eine als Fußballprofi vernüftige Ball an und mitnahme nicht unter Glück oder “ geht nicht besser weil ja 7 Spieler gefehlt haben“ entschuldigen muss?
Wer fehlte denn für die Offensive der da gespielt hätte. Schieber, Kurt, Allagui, Baumjohann?
Einzig Weiser hätte da spielen müssen (obwohl eigentlich RV) weil wir sonst niemanden da haben.
Und was die Defensive betrifft so fand ich Torunarigha oder Mittelstädt nicht schlechter als Brooks oder Plattenhardt in vielen spielen.
Auch Allan war mitnichten schlechter als ein Skjelbred.
Warum wussten wir alle schon vorgestern die Aufstellung?
Trotz der vielen Verletzungen.
Warum spielt ein Kalou 90 Minuten obwohl der völlig von der Rolle ist?
Warum können wir taktisch nicht variabler spielen, geschweige denn während des Spiels taktisch umstellen um erfolgreicher zu spielen?
Wer ist denn letztendlich dafür verantwortlich…….Seifert?
Die Niederlage ärgert mich weil sie nicht unvermeidbar war.
Und weil aus den letzten acht Niederlagen auswärts weiterhin keine Lehren gezogen werden, obwohl man immer wieder ankündigt was ändern zu wollen.
Das Personal wurde notgedrungen geändert.
Die Spielweise nicht.
Ich bin mal gespannt wie wir gegen die Dosen spielen werden, die sich bei uns den zweiten Platz sichern wollen.
Und nun warte ich auf Antworten warum Dardai überhaupt nicht anders spielen lassen konnte, und alles richtig gemacht hat.


huffle
29. April 2017 um 21:15  |  598326

@uschi bin nun wahrlich kein Fan von Dir,
aber deine heutige Analyse nötigt mir Respekt ab.
+1


29. April 2017 um 21:30  |  598328

Ich finde das hier viel zu streng geurteilt wird.

Da spielten heute 3 Spieler, die im Normalfall es nicht einmal in den Kader schaffen, noch drei weitere davon saßen auf der Bank.
Das sollte man doch bitte viel stärker in seine Spielbeurteilung einfliessen lassen.
Woher sollen denn bei denen Spielpraxis und Automatismen kommen?
Ich bin jedenfalls ziemlich stolz auf die jungen Bengels, wie teuer sie sich heute, trotz des fast aussichtslosem Zurückliegen, verkauft haben.

P.S. @ursula

Duda’s Ansätze fand ich verheißungsvoll. Einen geschmeidigen Bewegungsablauf hat er. Erinnert mich ein wenig an Spieler wie Beer, Mohr evtl. sogar Netzer u. Overath. Irgendwie eleganter Spielertyp mMn…


Susch
29. April 2017 um 21:49  |  598329

@ K6610
Welchen Einfluss hatten denn die 3 Spieler die normalerweise nicht im Kader wären an unseren Offensivspiel?
Hätten wir offensiver besser gespielt mit Plattenhardt, Brooks und Lustenberger?
Vielleicht hätten wir das erste Gegentor mit den dreien verhindern können.
Aber ich glaube das die drei keinerlei Auswirkungen auf unser Offensivspiel gehabt hätten.
Einzig Standards wären gefährlicher gewesen.
Was den Spielaufbau betrifft glaube ich nicht das es mit den anderen die für die 3 gespielt hätten besser gelaufen wäre.
Mich haben die Spieler enttäuscht die schon jahrelang in der Liga spielen.
Nicht die Nachwuchsspieler.


Zippy
29. April 2017 um 22:18  |  598330

@Susch
Mit genau dieser (verhaltenen, „unattraktiven“) Taktik haben wir schon eine Menge Punkte gesammelt.
Es ist für das Endergebnis überhaupt nicht wichtig, wieviele Gegner überspielt werden, wieviel Raum pro „Angriff“ gewonnen wird. Die Chancen müssen genutzt werden. Das hat Bremen heute besser gemacht.
Ich finde, Dardai ist der falsche Ansprechpartner, wenn es darum geht zu ergründen, warum Esswein einfachste Bälle verspringen oder warum Ibisevic ins Leere und Kalou in den Gegenspieler hineinläuft.
Das sind nämlich Dinge, die sollte man auf Bundesliganiveau nicht mehr trainieren müssen und das sind auch Dinge, die genau diese Spieler schon mal deutlich besser gemacht haben.

Eine Mannschaft ist ein sehr komplexes Gebilde, das kann man gar nicht oft genug betonen.
Es gibt verschiedene Möglichkeiten, warum weder Trainer noch Spieler es schaffen, 90 Minuten Konzentration oder von mir aus Leidensfähigkeit auf den Rasen zu bringen.
Es kann sogar sein, dass dies (in Bezug auf Auswärtsschwäche) intern zu häufig und zu intensiv thematisiert wurde und sich dadurch in den Spielerköpfen festgesetzt hat…nur eine, vielleicht abwegige, (psychologische) Theorie von vielen.
Eine andere Möglichkeit ist zweifellos, dass die Taktik bzw. einzelne Anweisungen diese Fehler begünstigen. Auch das gibt es. Das kann ich aber nicht beurteilen, denn ich war bei keiner Teamsitzung dabei.
Zu sagen, „die Taktik ist schlecht“ oder „der Mut fehlt“, ist mir ein wenig zu „platt“.


29. April 2017 um 22:37  |  598331

Das ist das Dilemma zippy 22:18.
Der Zuschauer und die Journalisten wissen nicht, was in den Mannschaftssitzungen besprochen und im nicht öffentlichen Training geübt wird. Wir sehen nur das Spiel, das die Mannschaft auf den Rasen bringt.
Wir rätseln, rätseln, rätseln nach jedem Spiel über eine Mannschaft, die
– Heimsieg an Heimsieg reiht,
– sich auswärts wie ein Abstiegskandidat präsentiert. 😳

Und formulieren unsere Enttäuschung letztlich nur in Plattitüden.


Susch
29. April 2017 um 22:45  |  598332

Das mit den Punkte sammeln stimmt. Es sei denn der Gegner spielt nicht mit.
Wir hatten in der Hinrunde ne Phase wo sich Darida verletzt hat, und Stocker dafür gespielt hat.
Genau in der Phase hatten wir mehr aufs Umschaltspiel gesetzt, und uns auch mehr Chancen rausgespielt.
Leider hat Stocker nach seiner Roten Karte nicht mehr die Form halten können, bzw. wurde Darida nach seiner Verletzung wieder als Zehner aufgestellt.
Also zurück zum Anfang. Abhängigkeit von Ibisevic und Effizienz.
Plan B gibt es nicht.
Ich hätte mir gewünscht das Dardai versucht das Umschaltspiel zu verfeinern, anstatt auf Ibisevic zu hoffen.
Stockerw durfte dann ja kaum noch als Zehner spielen. Entweder links, oder sogar rechts.
Mich stört auch das alles versucht wird um die Auswärtsniederlagen zu stoppen, ausser am System wird nichts geändert.
Es ist ja auch bei Heimspielen nicht so das wir mehr Torchancen haben.
Wir sind da nur effektiver.
Unter Favre haben wir auch nicht attraktiv gespielt.
Allerdings war das Umschaltspiel mega.
Das habe ich unter Dardai noch nicht gesehen.
Ich habe auch nichts gegen eine Defensive Stabilität, wenn ich denn sehe das wir schnell umzuschalten können.
Wir stehen aber meistens nur defensiv so stabil weil die gesamte Mannschaft sich dem untergeordnet.
Und das auf Kosten der Offensive.
Wir haben ja schon gezeigt das wir schneller Umschalten können.
Aber nicht mit Darida als Zehner.


29. April 2017 um 22:57  |  598333

Wir (zumindest ich) haben auch unter Dárdai bereits gesehen, dass wir mit dem Umschaltspiel auf Stocker und Kalou die Klasse (wenn auch knapp) halten können. Jünger oder schneller sind Kalou und Stocker seitdem nicht geworden. Herthas Offensive ist (gemessen an der Zahl der erzielten Tore) seit 2015 nicht besser geworden. Seit Beginn der Saison 2015/2106 kassiert die Hertha jedoch weniger Gegentore.


sunny1703
29. April 2017 um 23:24  |  598334

@BM

Was Du als Plattitüde bezeichnest, bezeiche ich als den Versuch einer Ursachenforschung als Diskussionsgrundlage. So wie es hier in einem Fußball oder ImmerHertha Blog geschehen soll, ansonsten können wir ihn auch einstellen!

Jeder von uns weiß, dass Menschen, auch Fußballer und dann auch noch als Mannschaft funktionierend, komplexer sind, als nur das und das war schlecht und das und das fehlte.

Doch wenn ich hier diskutieren darf, kann ich mir nicht über Unwägbarkeiten Gedanken machen, wie vielleicht schläft Esswein zur zeit schlechter in der Nacht, als Konsequenz des papaglücks oder hat Jarstein keine Ahnung was für Probleme und so konnten beide nicht 100 % konzentrierte Leistung bringen.

Jarstein war heute deutlich schlchter als sonst und Esswein hatte einen ziemlich gebrauchten tag….ja,ist platt….na und!!!!??

In der neuen Tainingswoche werden auch diese Plattheiten angesprochen werden.

Platt erfeut habe ich mich an den Zahlen eines Allan. Eine Passquote von 89% bei einem Spieler,der mehr als nur den gepflegten 2,50m kurzpass spielt. Und auch wenn es hier anders anklang eine irre Zweikampfquote von 70% gewonnener Zweikämpfe. Die wurde nur übertroffen von dem auch sehr erfreulichen Auftritt von Jordan.

lg sunny


Zippy
29. April 2017 um 23:39  |  598335

@Susch
Darida sehe ich nicht als das Problem, hat heute für mich auch ein ganz ordentliches, wenn auch nicht herausragend gutes, Spiel gemacht (fand eher Skjelbred heute schwach)…
Ich vermisse allerdings auch einen Plan B. Nur – der Zug ist meiner Meinung nach leider schon vor einiger Zeit, vielleicht schon im letzten Sommer, abgefahren. Ich sehe es immer kritisch, wenn mitten in der Saison Systeme geändert werden, selbst wenn es nicht so funktioniert, wie geplant…dann bin ich eher dafür, Kleinigkeiten umzustellen, was die Trainer ja durchaus auch probiert haben (mal Darida fast als zweite Spitze, mal als Verbindungsspieler zwischen Sechsern und Angriff, mal die Außen einrückend, mal zur Grundlinie usw.), nur es hat auswärts bislang alles nichts an den Ergebnissen geändert.
Für die nächste Saison wünsche ich mir mehr Variabilität und das bereits im Sommer verschiedene Varianten eingeübt werden.


Kraule
29. April 2017 um 23:46  |  598336

Der Fußball Tempel feiert Klitschkos Ende👍👌


Zippy
29. April 2017 um 23:49  |  598337

@sunny
Du lässt anklingen, mein Vorwurf, dass bestimmte Aussagen auf mich „platt“ wirken würden, würde die Diskussion ersticken oder die „Ursachenforschung“ behindern oder zumindest nicht unterstützen. Vielleicht kommt das bei mir auch nur so an, da bin ich nicht ganz sicher.
Das ist aber überhaupt nicht der Fall. Ich wünsche mir, dass die Diskussion nicht nur an der Oberfläche bleibt, an welcher man mit den von mir genannten Aussagen und Kritiken nur kratzt.
Ich wünsche mir, dass auch mal etwas Tiefe in die Diskussionen kommt, vielleicht überlegt wird, welche Zusammenhänge es geben könnte, welche Bestandteile einer Taktik zB. vom Gegner abhängig sind, welche Teile der Hertha-Taktik vielleicht daheim besser funktionieren als auswärts und warum.
Wenn dahingehend argumentiert würde oder eben klare Aussagen getroffen werden, wie von Susch „Plan B gibt es nicht“, dann ist das für mich eine Diskussionsgrundlage.


29. April 2017 um 23:57  |  598338

Alles gut sunny und zippy (nur?) für mich.

„Plan B“ gibt es bei der Hertha nicht – zumindest nicht für den Zuschauer.
Über diesen Zustand und den möglichen „Plan B“ lässt sich trefflich diskutieren (bis zum Beginn der neuen Saison oder darüber hinaus?).


Ursula
30. April 2017 um 0:18  |  598340

# „Systeme“…?

Zum Beispiel „ich“ habe in der
gesamten „Aera Dardai“ kein für
MICH erkennbares und über die
GESAMTEN NEUNZIG Minunten,
also über zwei VOLLE Halbzeiten
eines Spieles, funktionierendes
SYSTEM erkannt, geschweige denn,
dass es alternativ bei Rückständen
oder „taktischen“ Fehlentwicklungen
im Spiel, einen Plan B, oder noch eine
Stufe weiter, kurzfristige Interventionen
seitens des Trainerstabes gesehen…!!!
Amen! Nächtle! Schläfle! Nu abba…


30. April 2017 um 0:50  |  598344

Spielbewertung und Taktikbeschreibung: da ich bin in jedem Satz bei @zippy.
Die Analyse von der anderen Seite her, die von @ursula ist in der Beschreibung für heute in vielerlei Hinsicht zutreffend, mit seinen Rückschlüssen und Formeln ( „kann man doch trainieren“), kann ich , wie gewohnt, nicht so mitgehen. Diese Formeln bemühen ja sehr viele hier und in andere Foren ,bei jedem Trainer und jedem Verein, wenn Spiele verloren gehen oder es phasenweise nicht läuft

Ich kann den Reflex verstehen , aber stimme eben nur in kleinen Teilen zu.
Ich möchte dann immer nur an unsere Spieler erinnern: was willst du machen, wenn Esswein einen etwas schärferen Pass von Allan sofort 5 m hupfen lässt?- Beispiel : Freiburg lebt von Laufwegen und diesen Dingen, um die fehlende Qualität zu kompensieren.- Wer sie heute hat spielen sehen, könnte absolut die gleichen Fragen an Streich stellen. Aber die Fragen wären eben nur mit einem Achselzucken zu beantworten: „natürlich trainieren wir das. Aber wir bekommen das nicht konstant umgesetzt“
Konstanz ist für mich Ausdruck von Klasse. Diese fehlt einigen Spielern und immerwieder auch dem Team.
Und , naja, “ fehlender Mut“ und „mehr Jugendspieler“ sind nun mal echte Evergreens.
Für die nächste Saion werden wir hoffentlich nicht fast vollständig auf das Kreativpotential verzichten müssen und dem bestehendem, sehr einfachen System , können noch ein, zwei Varianten hinzugefügt werden.
Die Mannschaften ab Platz 4 bis 10 sind ja alle bemerkenswert unkonstant und qualitativ dicht beisammen
Wir liegen seit vielen Wochen , trotz dieser mäßigen Punkteausbeute in den EL-Rängen, sind von diesen Mittelmaßklubs noch am Konstantesten. Leider gilt das auch für die Auswärts“schwäche“
Wäre fast unerträglich tragisch, sollten wir wieder in den allerletzten Spielen alles verlieren..Aber an Dardai würde ich das sicher nicht festmachen.
Jedoch gilt natürlich wieder, das Fehler aufgespürt werden müssen, auch und gerade solche, die auf ein Muster schließen lassen


bLhai
30. April 2017 um 1:19  |  598345

Ich finde immer wieder Lustig, wie komplett auf Dardai raufgehaun wird. Jeder Trainer hat seinen Style, wenn jedoch die Halbe Mannschaft verletzt ist (was auch nicht Dardais schuld ist, sondern eher die Fitnesstrainer) und in fast jeden Spiel auf wichtigen Positionen gewechselt werden muss, würde sich JEDER Trainer, selbst bei den Bayern schwer tun.

Natürlich würde sich jeder freuen, wenn die Mannschaft seit der ersten sekunde voll raufgeht, jedoch haben wir dafür einfach nicht die richtigen Spieler. Wer soll sone Läufe tätigen, ein Kalou oder Genki? Stocker? Ne sorry und Schelle, Darida und Vedad sind einfach nicht genug.

Somit versucht Dardai halt in der ersten Halbzeit es etwas langsamer anzugehen und in der zweiten sollen die sich mehr nach vorne reinbringen. Wie gesagt, hätte man andere Spieler, wäre die zweite Halbzeit vielleicht schon in der ersten zu sehen.

Wenn man mal die erste Mannschaft spielen sieht, wie in der Hinrunde.. mit Weiser, Brooks, Stark, Platte, Darida (vielleicht auf der 6 und Duda davor), dann ein gescheiter Genki… das ist eine Mannschaft, welche Bremen Heute in den Arsch getreten hätte.

Wie gesagt, bei den ganzen verletzten sollte man sich freuen, wenn überhaupt etwas zu stande kommt.

Aber da es hier im Blog ja zahlreiche Internettrainer gibt (mich einbezogen), wird es auch immer 1000 verschiedene Meinungen geben und noch mehr gejammere.
Selbst wenn die Alte Dame Heute 8:0 gewonnen hätte, würden manche rumjammern, egal ob es dann Dardai oder die Sonne auf dem Spielfeld wäre…


Jonschi
30. April 2017 um 1:31  |  598346

Kraule um 23.46 Uhr

Deplatziert und Respektlos….
Wir reden hier über den 9 Auswärtsauftritt
in Folgr der viel weniger mit sportlicher Einstellung, Kampf und Entbehren zu tun hat
als das, was wir heute in London erleben durften.
Zwei verdammt gute Fighter wovon der eine schon eine Geschichte geschrieben hat und der Sieger des Kampfes beginnt seine eigene zu schreiben.
Aber weil wir ja ohne Hilfe halbwegs gerade laufen können und denken zu wissen was Abseits ist dürfen wir solche Kommentare vom Stapel lassen.
Man, man, man…
Und wenn er vor dir steht willst du auch noch nen Selfie mit ihm..
Reflektiere dich und klopf dir auf die Schultern..


30. April 2017 um 3:03  |  598350

@jonschi…Respekt kannste nicht lernen. Toller Kampf von beiden, yep.


Bennemann
30. April 2017 um 3:04  |  598351

ich hab auch wie Kr@ule gefeiert… was ist denn daran respektlos?


30. April 2017 um 3:27  |  598352

Tja…sag ich doch.. 😉
Jonschi sagte es schon
_Zwei verdammt gute Fighter wovon der eine schon eine Geschichte geschrieben hat und der Sieger des Kampfes beginnt seine eigene zu schreiben.“
Zu feiern war das Boxen, das endlich mal ne Sternstunde feiern durfte und einen neuen, sehr guten, angenehmen Fighter.
Und einen würdevollen Verlierer. Ein filmreifer Fight.
Da kann man größeres feiern.


30. April 2017 um 3:32  |  598353

Das Londoner Publikum machte es übrigens vor.
Solche Momente sind beim Boxen so selten..Aber wenn sie passieren, sind diese fast mythisch
Ein fight für die Geschichtsbücher. Möglich ist so etwas nur mit zwei Boxern…
..aber natürlich hat das Feiern keine Vorschrift., nicht falsch verstehen.
Jeder auf seine Weise halt


sunny1703
30. April 2017 um 4:52  |  598356

@Zippy

Sorry, mit Dir zu diskutieren ist für mich schlicht unmöglich,zum einen, weil ich mich nicht in eine Argumentationsschiene bewegen kann, die sich mit Dingen befasst, die im Grunde nur rein spekulativ sind,die eigentlich jeder weiß und vor allem weil ich mit meinen Argumenten schlicht Gefahr laufe, nicht genügend in die Tiefe gehend oder nur an der Oberfläche kratzend abqualifiziert zu werden. Das ist besonders schwierig, weil die Maßstäbe dafür, nicht irgendwo festgehalten sind,sondern ausschließlich von Dir bestimmt werden.
In der Folge davon kommen schon fast arrogant wirkende Beurteilungen wie Internettrainer oder Ea Sports Manager von anderen zu tage.

Nach der Suche nach dem wahren Fan ,nun die Suche nach dem wahren Experten mit tiefgründigen Analysen, was folgt als nächstes?! Der wahre Wähler, der auch in die Tiefe gehen kann ,weil er von der Materie richtig „was versteht“,wie immer das auch definiert wird?
Verzeih mir meine Anmaßung,dann haben wir demnächst eine Wahlbeteiligung von 5 allerhöchstens 10%.

lg sunny


Susch
30. April 2017 um 7:53  |  598357

Moin in die Runde
Nach einer Nacht später ist die Niederlage zwar emotional nicht mehr am Anschlag, aber die Enttäuschung nicht weniger geworden.
@ Zippy
Du nimmst Dardai in Schutz, und erwartest aber für die nächste Saison mehr als nur diesen einen Plan.
Nur mal so nebenbei.
Dardai trainiert diese Mannschaft nahezu 2 Jahre ohne einen einzigen Leistungsträger abgegeben zu haben.
Dazu kommt das er kaum neue Spieler einbauen musste.
Einzig Esswein war neu, und Allan ist Backupspieler.
Torunarigha, Kade oder Baak waren mehr aus der Not heraus.
Mittelstädt ist nun kein Neuling mehr.
Zwei Jahre……und ich sehe immer noch nichts anderes als hoffen das der Gegner keine Tore schießt, und Ibisevic eine der wenigen Chancen verwertet.
Ich kann mich noch am Anfang der Saison erinnern wo einige trotz der guten Ergebnisse gewarnt, und kritisiert haben.
Die wurden hier gnadenlos abgewatscht, oder ins lächerliche gezogen.
Wir reden hier nicht über eine Kreisliga Mannschaft, wo der Trainer 1 Stunde vor den Spiel immer noch nicht weiß wer kommt, und wer nicht, und wo die Hälfte der Mannschaft wochenlang nicht trainiert.
Wir reden hier von einer Mannschaft die zwei Jahre nahezu ohne wechselnden Personal von den gleichen Trainerteam mehrfach die Woche, ja sogar zweimal am Tag miteinander trainiert.
Und da ist es wirklich zu viel verlangt der Mannschaft im spielerischen Bereich in der Offensive so etwas wie spielzüge und Laufwege beizubringen?
Ibisevic, Haraguchi, Kalou, Darida, Skjelbred alles Nationalspieler, einer davon sogar Champions League Sieger.
Und hier wird argumentiert das Dardai da nichts machen kann weil die Spieler es nicht besser können?
Ich bin auch froh das wir mit den Abstieg nichts zu tun haben, und Dardai uns über Wasser hält.
Was mir fehlt ist die spielerische und taktische Weiterentwicklung des Teams.
Nochmal……alles was die Defensive betrifft ist der Tabellenplatz mehr als gerechtfertigt.
Was die Offensive betrifft, sind wir im unteren Drittel.
Das waren wir auch schon wo wir auf Platz 3 gestanden haben, nur da war die Effizienz noch vorhanden.
Dardai hat alles richtig gemacht was das stabilisieren der Defensive angeht.
Aber das zieht sich mittlerweile fast 2 Jahre.
Und da ja Widmayer für die Defensive Verantwortlich ist, frage ich mich welchen Anteil Dardai daran hat.
Der wiederum soll ja für die Offensive verantwortlich sein. Hmmmmm 🤔
Bremen zum Beispiel hat intensiv in der Winterpause an der Dreierkette gearbeitet damit sie taktisch variabler werden.
Es ist ja nicht so dass das unmöglich ist eine andere Taktik so zu trainieren, das diese auch angewendet werden kann.
Dardai trainiert jetzt Monate lang Konter.
Hat das jemand auf den Platz gesehen dass das trainiert wurde?
Sind die Spieler wirklich zu schlecht, oder ist Dardai vielleicht dafür nicht gut genug?
Das bedeutet (noch) nicht das ich Dardai hier als Trainer weghaben will.
Das bedeutet nur das ich mittlerweile mehr erwarte als das was ich im spielerischen und taktischen Bereich sehe.
Der Tabellenplatz trügt meiner Meinung nach, und verleitet dazu nichts zu hinterfragen.
Schönen Sonntag noch ✌


Kraule
30. April 2017 um 8:25  |  598358

@Jonschi
@Apo
So wie ich es feiere (mich freue) oder es gut finde wenn z. B. Bayern verliert,
genauso hoffe ich und freue ich mich wenn die Klitschkos verlieren.
Und Never wollte ich ich mit irgendeinem ein Selfie machen!
Das Dipl. Psychologe Apo da zu später Stunde einsteigt ist ebenso klar.
Auch ist klar, dass wir meinen Lösungen betr. Hertha zu erkennen…
Und wie ich bereits erwähnt habe :
Gestern war es am ehesten zu verstehen wie diese uneingespielte und ersatzgeschwächte Mannschaft agierte. Nur geht das Drama betreffend Rückrunde und Auswärtsschwäche schon ein paar Tage länger, auch mit kompletter Kapelle.


backstreets29
30. April 2017 um 8:54  |  598359

@Sush
Deine erwartungshaltung in allen Ehren, aber mal im Ernst.
Wie kompensierst du denn Ausfälle von 8 (!) potentiellen Start-Elf Kandidaten.
Man erinnere sich, wie wir mit Weiser gespielt haben, insbesondere nach Balleroberung. Das war ein ganz anderer Auftritt.
Sinan Kurt war für die Rückrunde für den Flügel eingeplant, um den Druck auf Haraguchi und Esswein zu erhöhen. Gleiches galt für Schieber, der stark in die Saison startete und jetzt in der Reha sitzt.
Dass Stark ein anderes Kaliber auf der Doppel-Sechs ist, als Skjelbred und Allan dürfte ebenfalls unbestritten sein.
Wobe ich Allan als absoluten Lichtblick sehe. Er wird mit jedem Spiel besser und man konnte in der 2. HZ sehen, wie das neue schiefe Dreieck mit ihm, Darida und Duda aussehen soll.

Ich will hier nicht allein dem Verletzungspech die Schuld in die Schuhe schieben, aber dass man mit Esswein, Haraguchi, Mittelstädt usw nicht das spielen kann, was man mit den oben Genannten macht, dürfte klar sein.

Die taktische Grundausrichtung ist für mich klar erkennbar. Man versucht aus einer geordneten Defensive die Wandspieler zu erreichen und will dann über die schnellen Aussen und dem nachrückenden MF für Torgefahr sorgen und Chancen kreieren.
Das ist von der Idee her nicht schlecht und erklärt auch den Wunsch nach Geschwindigkeit, zumal so ein System auch den Aussenspielern Torchancen eröffen. Siehe Kalou.
Leider konnte Haraguchi seine Form nicht konservieren und Esswein ist halt für die 1. Liga zu limitiert. Weiser fehlt, der für mich das Herzstück der Mannschaf ist.
Um dieses System nun zu verfeinern und vor allem kreativer zu gestalten, hat man Duda geholt. Dessen Krankenakte ist ebenfalls hinlänglich bekannt.

Man kann schon auf dem Trainer rumhacken, wer aber meint hier kein System erkennen zu können, oder dem Trainerteam vorzuwerfen, dass keine Entwicklung stattfindet, der liegt in meinen Augen ziemlich daneben.
Dardai und Widmayer entwickeln die Spieler und zwar relativ schnell zu einem sehr guten Niveau. Siehe Brooks, Stark, Plattenhardt, Mittelstädt, Torunarigha, Allan usw

Was mich allerdings auch interessieren würde, wären die taktische Marschroute in einem Auswärtsspiel. Das zieht sich nämlich auch schon über die gesamte Saison, dass man da zwei komplett unterschiedliche Leistungen sieht.
Breman konnte uns gestern mit simpelsten taktischen Varianten unter Druck setzen und uns von ihrem Tor fernhalten.
In der zweiten HZ, mit der Umstellung auf 4-1-4-1 waren wir deutlich feldüberlegen, wenn auch ohne zwingende Torchancen


Zippy
30. April 2017 um 9:00  |  598360

@Susch
Tatsächlich kritisiere ich Dardai sogar. Wenn ich behaupte, dass es jetzt (!) zu spät sei taktisch etwas zu verändern, dann beinhaltet das den Vorwurf, dass keine Alternativen für „schlechte“ Zeiten , außer einfachen Umstellungen, im Voraus „geplant“ (soweit das im Fussball möglich ist) worden sind.
Ich nehme ihn insofern in Schutz, als dass ich glaube, dass taktische, „systemische“ Änderungen zum jetzigen Saisonzeitpunkt (und auch schon vor ein paar Wochen) nichts zum Guten verändern würden – ich diese Änderungen also auch jetzt nicht erwarte.
Für die spielerische Weiterentwicklung hingegen brauchen wir meiner Meinung nach wirklich personelle Alternativen und Verstärkungen.

@sunny
Schade, ich hatte gehofft, dass gerade du mein Anliegen verstehen würdest. Ich dachte, wir alle/die meisten hier wollten den Dingen auf den Grund gehen, versuchen zu verstehen, warum es so läuft wie es läuft. Meiner, nur meiner, Meinung nach reicht es dafür nicht aus, Aussagen zu treffen, ohne die Gegenprobe zu machen, Theorien, Kritiken zu hinterfragen usw.. Trotzdem hat natürlich jede Aussage ihren Platz in diesem Blog…hatte nur gehofft, einen Denkanstoß zu liefern.


sunny1703
30. April 2017 um 9:32  |  598361

@susch

Solange Hertha die Punkte holt ist mir bei dieser Enge der Tabelle hinter uns relativ egal, was für Haltungsnoten Hertha während der 90 Minuten erhält.Zumal ständige Verletzungen wichtiger Spieler dazu führten selten mit derselben Startelf zweimal hintereinander antreten zu können.

Da eben beim Fußball Erfolg mehr zählt als Schönheit,hat Hertha das unter den Bedingungen ganz ordentlich gemeistert.

Ob das auch noch mit einem Platz im internationalen Wettbewerb belohnt wird, hängt von unseren letzten Spielen ab.

Auf alle Fälle darf man bei all Deiner berechtigen Kritik nicht übersehen, dass die Mannschaften hinter uns auch irgendwelche Schwachstellen in der Saison hatten.

Wir müssen an unseren in der Sommerpause arbeiten, soweit wie man sie erkennen konnte und eben durch einige neue Spieler den Konkurrenzkampf anstacheln.

Jetzt kommt aber noch die Pflicht, am besten noch sechs Punkte holen und wenn sie am Ende noch so langweilig oder unschön erreicht worden sind.


sunny1703
30. April 2017 um 9:44  |  598362

@Zippy

Ich finde es angenehm, dass blogger wie Du und auch @susch hier wieder etwas die rein fußballerische Note in den Blog bringen. Und ich möchte mich auch gerne darüber auseinandersetzen. Nur bitte nicht mit Bemerkungen, die eine Entgegnung überflüssig machen……auch wenn sie nicht unbedingt falsch sind.

lg sunny


30. April 2017 um 9:48  |  598363

Guten Morgen,

ich war gerade dabei, nochmal meine Kommentare von gestern abend zu erläutern, als ich las, was @backstreets um 08:54, niederschrieb.
Im Grunde genommen hätte das auch meine Ergänzung sein können, ich muss/kann dem nur voll zustimmen.

Ergänzend fiele mir nur noch ein, wie soll der Trainerstab etwas trainieren und einstudieren, wenn er die (gedachte) Stammelf, verletzungsbedingt seit Monaten nicht mal in Ansätzen zur Verfügung hat!?

Dardai und Co. sind quasi die gesamte Saison über gezwungen zu improvisieren, im Training und erst Recht in den Matches.
Und das machen alle so „schlecht“, dass die Hertha sich am Saisonende vermutlich auf einem (von mir nie für möglich gehaltenen) EL-Platz wiederfinden wird.

Insgesamt betrachtet, nötigt mir der Auftritt Aller, in dieser Saison weitaus mehr Respekt ab, als dass ich das Gesamtgebilde, unter diesen Umständen, kritisieren würde wollen.

nun raus in die Sonne, diesen seltenen Himmelskörper 2017!


Zippy
30. April 2017 um 11:30  |  598364

Es wurden z.B. u.a. von Ursula und Susch die „Laufwege“ kritisiert.
Nun frage ich mich erstmal, was sind Laufwege eigentlich?
Es gibt Laufwege in den freien Raum, um diesen zu besetzen. Es gibt Laufwege zum Ball (zB. Balleroberung) und es gibt Laufwege zum Mann (zB. „Freiblocken“). Es gibt situative Laufwege und es gibt einstudierte Laufwege.
Wenn behauptet würde (!), dass nichts davon bei Hertha irgendeinem Muster oder einer taktischen Vorgabe folge, dann könnte ich da einfach nicht zustimmen.

Es geht aber wohl vorallem darum, dass Dardai vorgeworfen wird, es versäumt zu haben, den Spielern bestimmte Laufwege vorgegeben zu haben bzw. diese offenbar nicht vermitteln kann.
In Ansätzen gehe ich da sogar mit, eben weil es keinen schlüssigen Plan B zu geben scheint – und der gehört für mich dazu.
Immer gerne erinnere ich mich an ein Spiel der Bayern gegen Dortmund, in dem Martinez im offensiven Mittelfeld spielte, die Dortmunder Angreifer früh geblockt wurden und Bayern das „Gegenpressing“ kontern konnte.
Solche überraschenden Aktionen, taktischen Mittel, würde ich mir auch bei Hertha manchmal wünschen. Andererseits erfordern bestimmte Taktiken auch technisches Können.
Ich schrieb vor dem Spiel davon, dass Bremen eben keine „Offensiv-Mannschaft“ sei – weil ihre Taktik nicht auf dem Spielaufbau fußt, sondern auf der Balleroberung, in diesem Punkt Klopps Dortmund ähnelnd.
Herthas Problem ist meiner Meinung nach auch gar nicht unbedingt, dass die Laufwege nicht stimmen.
Kalou und Ibisevic (selbst ein mit wenig taktischer Finesse ausgestatteter Esswein) laufen, stehen am „TV-Bildrand“, im Stadion bestimmt noch besser zu sehen, zwei Sekunden lang frei und werden dann wieder zugestellt…erst dann kommt der Pass aus dem Mittelfeld. Natürlich gibt es auch Spiele, in denen niemand läuft, wenn Schlüsselspieler einfach außer Form sind…aber das grundsätzliche Muster ist häufig zu beobachten.

Das liegt meiner Meinung nach an zwei Dingen.
1. Die Mittelfeldspieler und Verteidiger brauchen zu lange, um Bälle zu verarbeiten und das Geschehen auf dem Rasen um sie herum zu verstehen. Das ist eine Frage der Qualität, lässt sich bis zu einem gewissen Grad trainieren, aber nur langsam und schwer.

2. An dem Ort und Zeitpunkt der Balleroberung. Viele Trainer gehen von einem Vier-Phasen-Modell aus, mit den Phasen „Ballbesitz Gegner“, „Umschalten auf Ballbesitz“, „Ballbesitz“ und „Umschalten auf Ballbesitz Gegner“.
Die Umschaltmomente sind jene, welche es gilt, für sich zu nutzen. In dem Moment, in dem der Ballbesitz wechselt, steht eine der beiden Mannschaft oft unorganisiert, die Linien auseinander usw.
Es gilt, den Ort an dem das „Umschalten auf Ballbesitz“ stattfindet, durch geschicktes Stellungsspiel und Leiten des Gegners durch Pressing, möglichst (nicht immer möglich) so zu bestimmen, dass schnell nach vorne gespielt werden kann.
Das fehlt mir bei Hertha häufig. Bälle werden zu tief erobert und wenn dann mit dem Rücken zum gegnerischen Tor. So wird man schnell in Zweikämpfe verwickelt, verliert Geschwindigkeit, riskiert Fehlpässe. Daran sollte meiner Meinung nach gearbeitet werden. Das erreicht man aber nicht durch aggressiveres Pressing, sondern durch „intelligenteres Pressing“. Es müssen aktiv „Taschen“ auf Außen oder innerhalb des Mitttelfelddreiecks geöffnet werden, in die der Gegner hineingelockt wird.
So etwas ist in der Saison sehr schwer zu trainieren (weil das Training dieser Feinheiten sehr zeitraubend ist und meistens ohne oder selten mit Ball stattfindet, viele Unterbrechungen und Korrekturen notwendig sind) , wenn man als Trainer merkt, dass es da Nachholfbedarf gibt, ist es zu spät.


fg
30. April 2017 um 12:53  |  598365

Für mich stellt sich die Sache recht einfach dar:

1. Hertha hat es auch drei Spieltage vor Schluss noch in der Hand, aus eigener Kraft Fünfter zu bleiben.
Leipzig ist in der Rückrunde nicht mehr so krass wie in der Hinrunde, lässt öfter Punkte liegen und Werner fehlt.
Gegen Darmstadt muss man den Kampf annehmen. Tut man das, hat man die besseren Spieler und kann gewinnen.
Gegen desaströse Leverkusener jenseits von Gut und Böse ist ein Sieg Pflicht.

2. Die Auswärtsschwäche nervt tierisch aber genauso pervers ist Herthas Verletzungsmisere, nicht nur die Anzahl aber vor allem die Namen der Betroffenen.
Nächste Saison mit Allan, Darida und Duda im Zentrum, einem fitten Weiser und Zugängen im Sturm und Außen offensiv wird ein ganz anderer Fußball möglich.


sunny1703
30. April 2017 um 13:08  |  598366

@Zippy

Interessanter Beitrag! Nur frage ich mich, ob solche Grundlagen nicht auch bei Hertha trainiert werden?!
Es wäre irgendwie fahrlässig wenn nicht. Das mag ich den Trainern dann doch nicht unterstellen.

Im Grunde meinen wir glaube ich alle dasselbe. Die einen nennen es laufwege, ich nenne es fehlende Bewegung bei Balleroberung und bei Ballbesitz.

Das ist ja das Gute an einem Übersichtsstadion wie unserem alten BERLINER Olympiastadion gegenüber diesen Lärmkästen mit TV Sicht, man hat auch auf den billigeren Plätzen einen besseren Überblick auf das Geschehen auf dem Spielfeld.

Wenn zum Beispiel Jarstein den Ball hat, wirft er ihn selten ab, sondern spielt ihn meistens mit dem Fuß, weil keine Offensivbewegung stattgefunden hat um jemanden zielgenau mit einem Abwurf ins Spiel zu bringen.

Auch wenn ein Defensivspieler den Ball hat, gibt es wenig Bewegung auf dem Feld, um es mal etwas deftig auszudrücken, der mit Ball ist die ärmste sau auf dem Platz. Also kommt es zum Quergeschiebe und Rückwärtsspiel zu Jarstein.

Diese Variante beinhaltet natürlich mehr Sicherheit als eine eventuell mit Ballverlust in der Vorwärtsbewegung. Und ich vermute,das war das was Dardai auch bei Amtsübernahme änderte.

Umschaltspiel klappte unter Luhukay recht ordentlich, doch es ging es auf Kosten der Defensivsicherheit.

Deshalb hat Dardai Spieler gesucht,die Geschwindigkeit und damit ,seine Hoffnung, Bewegung mitbringen. Haraguchi brachte das zu Beginn der Saison gut, die AV waren ebenfalls eingebunden.

Inzwischen überwiegt wieder mehr das Sicherheitsdenken ,natürlich auch bedingt, dass wir keine eingespielte Mannschaft haben.

Und uns fehlt auch die Qualität aus der Defensive heraus,etwas zu wagen, ein Allan ist dabei eine angenehme Ausnahme.

Am Ende kommt eben aber auch Glück in den Heimspielen wie gegen Wolfsburg und ein wenig Pech wie auswärts dazu. Brooks und Jarstein mit Gastgeschenken, ein Schiedsrichter der gestern uns einen klaren Elfer versagt..usw.

Ich muss ehrlich zugeben,auf das Spiel gegen Leipzig könnte ich jetzt verzichten, auch wenn wir im Grunde da nichts zu verlieren haben.

lg sunny


Bennemann
30. April 2017 um 13:24  |  598367

sorry OT, aber @po, warum fehlt es mir an Respekt, wenn ich die titelwürdige Leistung eines AJ feiere?

MUSS ich Klitschko mögen? Ich sympathisiere nämlich ganz, ganz selten mit Nationalisten… Mir fehlt hier grade dein Respekt, dass ich die Leistung von AJ einfach nur bärenstark fand und mich gefreut habe, dass der – vor dem Kampf äußerst unangenehm auftreten Klitschko – den Kampf nicht noch durch einen Lucky Punch für sich entscheiden durfte. So sah es doch am Ende der 10. Runde aus, und das wäre – mMn – vollkommen ungerechtfertigt gewesen! Das ist meine Einschätzung und hat nix (!!!) mit mangelnden Respekt zu tun. Oder ist es respektlos, mit RTL nicht übereinzustimmen?

Wenn man einen alten Mann feiern möchte, der – obwohl deutlich unterlegen – SO einen Kampf gewinnt, soll sich Rocky angucken und ein Selfie mit Stallone machen.


apollinaris
30. April 2017 um 13:46  |  598368

s@ bennemann…ich gebe dir ja in einer Hinsicht Recht: ich hätte mir die Zustimmung für meinen Vorredner sparen können. Es wäre besser gewesen, zustimmend zu nicken.
Ich respektiere deine Freude.
Es ist in solchen Momenten eben schwer für den, der eine andere Gefühlsebene hat, solche Sätze zu ertragen.
Als Herthaner war es nicht schön, die Dortmunder im eigenen Stadion feiern zu sehen ( Pokal- HF)
Und man mag es noch weniger, verhöhnt zu werden.
Gegenüber dem Verlierer etwas Respekt zu zeigen, wünscht man sich eben. Mein Fehler, das einzufordern.
Man kann nicht Dinge einforder, man kann es sich nur wünschen
Deiner Beschreibung des Kampfes…kann ich nicht folgen.


apollinaris
30. April 2017 um 13:51  |  598369

@ zippy….schöner Beitrag. 👏


coconut
30. April 2017 um 13:52  |  598370

Mit dem gestrigen Spiel kann ich gut leben. Kein großer Frust und keine Enttäuschung. Wer erwartet hat, das mit diese Rumpftruppe plötzlich AUSWÄRTS der Knoten Platz, sollte ganz schnell aufwachen.
Ich hatte da eh keine Punkte erwartet.
Dazu die (zu) vielen Ausfälle. Unsere youngster haben sich dabei sogar gut bis sehr gut gezeigt. Auch Allan, der immer wieder versuchte mit vertikalen Pässen das Spiel nicht nur schnell sondern auch offensiv gefährlich zu machen. Übrigens auch schon in der ersten Halbzeit…im Gegenteil zu hier geäußerten Meinungen.
Nur mit den Mitspielern klappte das nicht….trotzdem Prima, das da einige Junge Spieler heranwachsen, die Hoffnung machen.

Was mich allerdings (zum wiederholten male) „auf die Palme brachte“; warum geht praktisch keiner dem Ball entgegen?
So konnten die Bremer mehrmals dazwischen gehen und den Ball mit Leichtigkeit erobern und gefährliche Situationen generieren.
Ich habe dafür gar kein Verständnis, weil es zu den Grundlagen gehört seinen Hintern zum Ball hin zu bewegen.
Die Jungs können froh sein, das ich nicht ihr Trainer bin, das hätte aber sehr laut geknallt….

Technische Mängel, Laufwege etc.pp sind das eine, aber den Hintern bewegen kann jeder. Das ärgert dann selbst mich bei so einem Spiel.


Zippy
30. April 2017 um 13:56  |  598371

@sunny
Jap. 🙂
Es ist schwer sich freizulaufen, wenn der Ball ruht, sei es in den Händen des Torwarts, am Fuß eines Spielers, der Schwierigkeiten hat, den Ball in der Bewegung zu stoppen, oder bei einer Standardsituation im Mittelfeld – gefoult wird man vorallem dann, wenn man den Ball zu lange hält, da beißt sich die Katze also schon in den Schwanz.
Daher muss der Ball noch häufiger in Bewegung sein, sei es durch die Art der Balleroberung oder schnelleres Passpiel auf engem Raum – meine Theorie ist, dass es dann auch einfacher für die offensiven Spieler wird, sich freizulaufen, Räume aufzureißen und sich anzubieten.
Du wirst wissen, dass gerade im Nachwuchsfussball sehr viel Wert auf solche Spielweisen gelegt wird, „Dreiecke“, „Klatschen lassen“ usw..
Für Profis sind das absolute Basics, die müssen sie nicht mehr trainieren, aber trotzdem sieht man immer wieder, dass auch diese Dinge nicht auf den Platz gebracht werden….das lässt mich und ich glaube auch viele Bundesligatrainer häufig ein wenig ratlos zurück.
Ich bin wie du der Meinung, dass das auch eine Frage der Qualität „aus der Defensive heraus“ ist…ich sehe da noch Stark als einen, der das lernen kann.
Ich will Dardai nicht vorwerfen, er hätte es versäumt, die Grundlagen trainieren zu lassen.
Ich bin der Meinung, dass der Plan, den er hatte, (über die gesamte Saison) nicht ganz aufgegangen ist. Er wollte wohl mit Haraguchi, Esswein, Weiser auf schnelles Umschaltspiel setzen. Nur ist einer ständig verletzt und die anderen beiden schon länger außer Form und limitiert.
Hätte man das voraussehen können? Vielleicht. Ist es einfach für Notsituationen und für Eventualitäten Auswege zu suchen und die Spieler darauf vorzubereiten? Nein.
Deswegen sollte Dardai aus dieser Saison (die „dramaturgisch“ anders verlaufen ist als die letzte, auch wenn das gerne übersehen wird) lernen.


Freddie
30. April 2017 um 13:58  |  598372

Erfreulich nüchterne ( und für mich) zutreffende Analyse von @zippy und @backss


Uwe Bremer
Uwe Bremer
30. April 2017 um 14:13  |  598373

@Wünsche

allen Lesern und Kommentaristi einen schönen Sonntag.

Bei Hertha war heute kein öffentlicher Termin. Insofern gibt es keine frischen Stimmen oder Eindrücke.

Siege vermeldet immerhin der Hertha-Nachwuchs:

Die U 19 von Trainer Michael Hartmann gewann in der A-Junioren-Bundesliga gegen JFV Nordwest mit 7:2 (0:1) – Tore und Spielbericht – hier
Die U 16 der Trainer Oliver Reiß und Sofian Chahed gewann in der B-Junioren-Bundesliga gegen Rot Weiß Erfurt 3:0 (2:0) – Tore und Spielbericht – hier

Das nächste Training der Profis ist angesetzt für Dienstag, 15.30 Uhr, Schenckendorff-Platz.

Geniesst den Sonnentag


Jonschi
30. April 2017 um 14:16  |  598374

Pekarik droht gegen RB auszufallen ….
Pferdekuss… 😟 läuft…


jenseits
30. April 2017 um 14:31  |  598375

Jetzt wird es wirklich interessant. Wenn nicht auch noch Pekarik durch einen Jugendspieler (gibt es da noch einen Infragekommenden außer Tezel?) ersetzt werden soll, bleibt m.E. nur noch Haraguchi als Rechtsverteidiger übrig.


fg
30. April 2017 um 14:55  |  598376

Haraguchi als RAV fänd ich gar nicht mal schlecht.
Abgesehen davon wird Pekarik bestimmt nicht eine Woche wegen eines Pferdekusses ausfallen.
Aber vielleicht wird dieser ja noch zum traditionellen Muskelfaserriss.


30. April 2017 um 15:06  |  598377

@kraule..wie schon oft hier gesagt: das Dipl. bei mir steht nicht vor „Psychologie“, in dieser Sparte habe ich lediglich eine Zusatzausbildung vorzuweisen ;-)- ansonsten antworte ich dir hier: 13:24

Ab in die (kühle) Sonne..! 🙂


30. April 2017 um 16:42  |  598378

Oh wie schön ist grad die Livetabelle der Bundesliga:
5. Hertha BSC
16. Hamburger SV

Es wäre schön, wenn auch Ende der Saison die Tabelle so aussähe. 😀


30. April 2017 um 16:47  |  598379

Wir präsentieren Herthas kleinen Gewinner bei der 0:2-Pleite von Bremen. Doch, doch, es gab ihn. Trommelwirbel und Applaus und ganz viel Erleichterung. – Quelle: http://www.berliner-kurier.de/26817520 ©2017


30. April 2017 um 16:50  |  598380

Der TV-Tipp für So 30.04.2017 | 22:00 – 22:40

rbb Sportplatz
Aktuelles vom Sport in Berlin und Brandenburg
Zu Gast im Studio: Fabian Lustenberger


sunny1703
30. April 2017 um 16:55  |  598381

Neeee@zippy da kommen wir nicht zusammen.

Es geht um sicheren Ballbesitz und dann der Nichtbewegung der Spieler. Ein Torwart der fast ständig den Ball mit dem Fuß abstoßen muss, ist ein Zeichen für Nichtbewegung.
Geht mal ein Angriff etwas schneller wird er oftmals abgebremst und wieder nach hinten verlagert. In der Stadionübersicht, in unserem Stadion wohlgemerkt, sieht man das immer wunderbar.
Sicherheitsspiel,wenig Bewegung,keine Laufwege, da steckt sehr viel Sicherheitsdenken oder damit Du auf dein Kopfkino kommst, Angst vor Ballverlust hinter.
Solange es Punkte einbringt,ist das natürlich egal.

Da müssen wir uns hier in so einem blog natürlich auch etwas an die eigene Nase fassen,wenn Spieler ,die das Risiko wagen, bei Ballverlust, auf die Tribüne geschrieben werden….etwas überspitzt dargestellt.

Ich war heute beim Kellerduell der Berlinliga zwischen Wilmersdorf und Hürtürkel(Endstand 2:0), das erdet, auch gegenüber technischen Unzulänglichkeiten manchen Hertha Spielers.

Spaß gemacht hat es trotzdem!

Euch schon mal einen schönen 1.Mai!

lg sunny


30. April 2017 um 16:56  |  598382

… Erwähnt muss werden muss noch eine Flanke von Maximilian Mittelstädt hinters Tor, zwei Einwürfe, die Alexander Esswein und Per Skjelbred zurück ins Aus passten und ein Befreiungsschlag von Jordan Torunarigha ins Tor – Ausgangstor zwölf unterhalb des zweiten Stadionrangs. Alle Aktionen übrigens ohne gegnerische Einwirkung… – Quelle: http://www.berliner-zeitung.de/26816766 ©2017


Freddie
30. April 2017 um 16:58  |  598384

Was bin ich froh, dass Preetz seinerzeit Platte geholt hat und nicht diesen Ostrzolek.


30. April 2017 um 17:01  |  598385

@sunny..eigentlich bestätigst du doch @zippy: wenn das Spiel „steht“, ist es eben schon zu spät. Deshalb: schnellere Ballzirkulation bedeutet auch: mehr Passwege tun sich auf, in die man laufen kann. Hat der Torwart den Bll in der Hand oder Brooks bekommt zum dritten Mal von Schelle oder Langkamp den Ball..ist es viel zu spät, um sich vernünftig anzubieten..es lässt sich halt irgendwer fallen, mehr geht ja nicht.
Denke, du hast da @zippy mißverstanden.


30. April 2017 um 17:02  |  598386

„Wir haben das Spiel heute durch unsere eigene Naivität verloren und quasi zwei Eigentore gemacht“, sagte Trainer Dardai, „das verfolgt uns jetzt schon die ganze Rückrunde und ist so nicht in Ordnung.“…
http://www.tagesspiegel.de/sport/0-2-bei-werder-bremen-hertha-bsc-verliert-neuntes-auswaertsspiel-in-folge/19737202.html


Freddie
30. April 2017 um 17:14  |  598387

Ja, den Relegationsplatz gibt der HSV nicht kampflos ab.


30. April 2017 um 17:17  |  598388

Ich schätze sunnys Aussage um 16:55 als eindeutig und unmissverständlich.

Sicherheitsspiel,wenig Bewegung,keine Laufwege, da steckt sehr viel Sicherheitsdenken oder damit Du auf dein Kopfkino kommst, Angst vor Ballverlust hinter.

Ich sehe keinen fundamentalen Widerspruch zu zippys Aussagen um 11:30 Uhr. Beide beschreiben mit unterschiedlichen Worten das gleiche Spielgeschehen.

Kalou und Ibisevic (selbst ein mit wenig taktischer Finesse ausgestatteter Esswein) laufen, stehen am „TV-Bildrand“, im Stadion bestimmt noch besser zu sehen, zwei Sekunden lang frei und werden dann wieder zugestellt…erst dann kommt der Pass aus dem Mittelfeld. Natürlich gibt es auch Spiele, in denen niemand läuft, wenn Schlüsselspieler einfach außer Form sind…aber das grundsätzliche Muster ist häufig zu beobachten.

Das liegt meiner Meinung nach an zwei Dingen.
1. Die Mittelfeldspieler und Verteidiger brauchen zu lange, um Bälle zu verarbeiten und das Geschehen auf dem Rasen um sie herum zu verstehen. Das ist eine Frage der Qualität, lässt sich bis zu einem gewissen Grad trainieren, aber nur langsam und schwer.
2. An dem Ort und Zeitpunkt der Balleroberung. Viele Trainer gehen von einem Vier-Phasen-Modell aus, mit den Phasen „Ballbesitz Gegner“, „Umschalten auf Ballbesitz“, „Ballbesitz“ und „Umschalten auf Ballbesitz Gegner“.
Die Umschaltmomente sind jene, welche es gilt, für sich zu nutzen. In dem Moment, in dem der Ballbesitz wechselt, steht eine der beiden Mannschaft oft unorganisiert, die Linien auseinander usw.
Es gilt, den Ort an dem das „Umschalten auf Ballbesitz“ stattfindet, durch geschicktes Stellungsspiel und Leiten des Gegners durch Pressing, möglichst (nicht immer möglich) so zu bestimmen, dass schnell nach vorne gespielt werden kann.
Das fehlt mir bei Hertha häufig. Bälle werden zu tief erobert und wenn dann mit dem Rücken zum gegnerischen Tor. So wird man schnell in Zweikämpfe verwickelt, verliert Geschwindigkeit, riskiert Fehlpässe. Daran sollte meiner Meinung nach gearbeitet werden. Das erreicht man aber nicht durch aggressiveres Pressing, sondern durch „intelligenteres Pressing“. Es müssen aktiv „Taschen“ auf Außen oder innerhalb des Mitttelfelddreiecks geöffnet werden, in die der Gegner hineingelockt wird.


coconut
30. April 2017 um 17:20  |  598389

Oha, der HSV ist wieder mitten drin im Abstiegskampf, statt nur dabei.
Was für ein Debakel in Augsburg…
Ob sie es diesmal in die 2.Liga schaffen?
Am kommenden Spieltag dann das Abstiegduell gegen Mainz….


pathe
30. April 2017 um 17:22  |  598390

Dieser Sieg war vielleicht überlebenswichtig für Augsburg. Denn die haben mit Gladbach (A), Dortmund (H) und Hoffenheim (A) das mit Abstand schwerste Restprogramm der Abstiegskandidaten.


30. April 2017 um 17:23  |  598391

Vielleicht sollte sich Hertha das Geld für die letzte verbleibende Auswärtsfahrt der Saison sparen. Die Berliner könnten die Punkte in zwei Wochen einfach kampflos abgeben und so Kräfte schonen für das Saisonfinale im Olympiastadion. …
http://www.morgenpost.de/sport/hertha/article210406639/Hertha-geht-in-in-einer-Viertelstunde-k-o.html

So weit, so unvollständig die heutige Presseschau.


sunny1703
30. April 2017 um 17:27  |  598392

@apollinaris

Nein, es geht in erster Linie um die für mich oft auf Sicherheit bedachte Bewegung ohne Ball. Jarstein fängt eine Flanke ab,läuft sofort nach vorne um den Ball zu einem sich offensiv bewegenden Spieler zu werfen, kann das aber nicht, weil die immer eine letzte Reihe bilden müssen, es solche Spieler also nicht gibt, bzw es die sind die vom Gegner abgedeckt werden. Da passiert, um nicht von Ballverlusten in der Vorwärtsbewegung überrascht zu werden.
Ballzirkulation wäre erst der Schritt danach,bei dem dann eventuelle Qualitätsmängel auftreten können.

Solche Tore wie das 0:1 in Bremen unterstützt natürlich eher diese Defensivbewegungshaltung ,das nicht genügend nach vorne bewegen ohne Ball.

Nochmals,das ist natürlich auch dem geschuldet,dass wir fast nie eine eingespielte Formation hatten.

Und es geschiet auf hohem Niveau,sprich momentan auf Platz 5 Niveau!

lg sunny


Carsten
30. April 2017 um 18:01  |  598393

Ich bin dafür das der HSV es diesmal auf einen direkten Abstiegsplatz Schaft, damit endlich Ruhe ist.


30. April 2017 um 18:50  |  598394

@BM..an wen wendest du dich um 17:17 ?


Kraule
30. April 2017 um 22:13  |  598397

Server kaputt?
Oder geheimes Treffen?
😎


30. April 2017 um 22:19  |  598398

Nö kraule, ich hab‘ gerade das Interview mit Fabian Lustenberger im rbb Sportplatz geschaut.


kczyk
30. April 2017 um 22:31  |  598400

„… Ich bin dafür das der HSV es diesmal auf einen direkten Abstiegsplatz Schaft, damit endlich Ruhe ist. …“

*denkt*
selbst das wird der HSV noch verka…n


ahoi!
30. April 2017 um 23:41  |  598401

absolut! @Freddie um 16:58. und das, obwohl „jos knows“, seinen ostrzolek unbedingt zu uns holen wollte… 😉


Herthas Seuchenvojel
30. April 2017 um 23:53  |  598402

wer weiß, wie der bei uns gespielt hätte
der HSV hat die einzigartige Gabe, seine Spieler eher schlechter als besser zu kriegen


pathe
1. Mai 2017 um 0:02  |  598403

Dortmund und Hoffenheim haben übrigens ein interessantes Restprogramm. Erst spielen sie am Samstag gegeneinander und dann beide jeweils noch gegen Bremen und Augsburg.

Wer wohl Dritter wird? Und Vierter?
Vielleicht ja auch Leipzig. Die müssen schließlich u. a. noch bei uns und gegen die Bayern ran und haben gerade mal 5 bzw. 6 Punkte Vorsprung vor Dortmund und Hoffenheim. Bei einem schlechteren Torverhältnis.

Ach ja, ist ja ein Hertha-Blog…:
Wir werden Fünfter!


fechibaby
1. Mai 2017 um 7:43  |  598404

Ich wünsche @all einen friedlichen 1. Mai!


Joey Berlin
1. Mai 2017 um 8:25  |  598406

Moin,
Bevor der 1. Mai ruft…

@Zippy
30. April 2017 um 11:30 | 598364

2. An dem Ort und Zeitpunkt der Balleroberung. Viele Trainer gehen von einem Vier-Phasen-Modell aus, mit den Phasen „Ballbesitz Gegner“, „Umschalten auf Ballbesitz“, „Ballbesitz“ und „Umschalten auf Ballbesitz Gegner“.

Wie kommt man denn nun zu mehr Ballbesitz? Ort und Zeitpunkt können beliebig sein, idealerweise wenn der Gegner in der Vorwärtsbewegung ist… Durch verschärftes Pressing auf Gegner und Ball, Räume zustellen den Gegner zu Fehlern zwingen bei „Ballbesitz Gegner“ – und: 1:1 Situationen müssen gesucht und erfolgreich sein. Wer macht und kann so was bei uns erfolgreich Auswärts praktizieren. Weiser hat den Mumm, Darida, Platte und Ibisevic ebenfalls – bei einem Heimspiel kommen noch einige andere in Frage. Auswärts fehlt uns der Mumm, das Personal und das Glück war uns auch nicht gesonnen…
Überhaupt die Personalsituation, diese wird imho hier zu wenig Bedeutung geschenkt, natürlich nicht von allen. Ein Duda wurde geholt, um die Offensive und die Kreativität zu steigern, was immer sich das Trainerteam an Ideen und Taktiken ausgedacht hatte – war sofort bei Vertragsabschluss erledigt. Trotzdem wurde die erste Halbserie sehr erfolgreich gespielt, auch spielerisch zeigten sich deutliche Fortschritte. Egal wie die Saison beendet wird, neues Personal wird kommen, der bisherige Kader wird wieder fit sein und alte „Hoffnungsträger“ wie eben dieser Duda werden uns hoffentlich weiterbringen.

PS: Hoffentlich hat sich Thomas Kraft bei Vertragsverlängerung einen fairen Konkurrenzkampf zum Saisonstart 2017/18 zusichern lassen!


1. Mai 2017 um 9:34  |  598408

Ach wär das schön. 🙄 😀
Wenn der Montags Morgen Manager heute schon wüsste, mit welcher Taktik der Hertha ein Heimsieg gegen RB Leipzig gelingen könnte? 😕


Susch
1. Mai 2017 um 9:50  |  598409

@ BM
Wie viele taktische Möglichkeiten können wir denn?


Herthas Seuchenvojel
1. Mai 2017 um 9:51  |  598410

1. Mai 2017 um 9:53  |  598411

Das weiß ich nicht Susch 9:50 – deswegen stelle ich die Frage in den Raum dieses Blogs.


fg
1. Mai 2017 um 11:08  |  598412

Ich weiß es, weil ich die Herthaspiele anschaue: eine.


1. Mai 2017 um 11:26  |  598413

Das ist schlecht fg 11:08. 😉
Wenn diese eine Taktik so offensichtlich ist, dann kennt auch Trainer Hasenköttl Herthas Taktik und stellt seine Mannschaft darauf ein.


Ursula
1. Mai 2017 um 11:37  |  598414

# Laufwege

Zu den bekannten und HIER erstmalig
„sportwissenschaftlich“ abgehandelt,
kennen die Fußballlehrer noch ZWEI
weitere Laufwege!

Die Laufwege vor dem Spiel aus der
Kabine auf das Spielfeld, und nach dem
Spiel zu den Fans und dann wieder in
die Kabine zurück! Letzteren haben die
Spieler im Wesentlichen verinnerlicht!

Die Automatismen aus der Kabine auf
das Spielfeld bei Spielbeginn, sind wohl
bei den Spielern weniger auf fruchtbaren
Boden gefallen…? Dieser Laufweg ist
nun wirklich nicht verinnerlicht worden…

Denn wie erklären sich der lahmarschige
Spielanfang, der oft die gesamte 1. Hälfte
über andauert, mit den intensiven Vorgaben
und Einstellungen, wie auch die Motivation,
für die Dardai ja bekannt ist, die ER seinen
Spielern in der Kabine auf den „Weg“ gibt???

Auf „diesem (Lauf)WEG verloren gegangen“…?

Fröhlichen 1. Mai und Vorsicht im Wald,
die Bäume schlagen aus! Immer an den
„armen“ Klitschko denken!

Prost Maibock oder (und!) Mai-Bowle!

Nu abba, die „sabbernden Köter“ und die
heute nur ca. 15 Km warten! Genauer, wir
laufen nur eine gute Stunde! Danach wird
gegrillt und eben Mai-Bowle mit Obstbrand…


1. Mai 2017 um 11:41  |  598415

Mai-Bowle? Bei den heutigen Temperaturen ist eher noch Grogzeit.


psi
1. Mai 2017 um 12:01  |  598416

„Die Automatismen aus der Kabine auf
das Spielfeld bei Spielbeginn, sind wohl
bei den Spielern weniger auf fruchtbaren
Boden gefallen…? Dieser Laufweg ist
nun wirklich nicht verinnerlicht worden…“

Jetzt haben wir endlich eine Erklärung dafür, warum die
Auswärtsspiele so schlecht sind, danke @Ursula😉
Dort kennen die Spieler die Laufwege aus der Kabine nicht,
bei jedem Auswärtsspiel auch noch andere.
Die sollten sich das nun wirklich mal merken😠

Allen einen schönen 1.Mai 🌹, bei was auch immer🍺🍸🍷☕️


pathe
1. Mai 2017 um 12:57  |  598417

@BM

Grog bei 15 Grad?


1. Mai 2017 um 13:09  |  598418

Der Wind war deutlich kälter heute morgen p@the.


Tf
1. Mai 2017 um 15:04  |  598419

Was ich auch schon seit Jahren beobachte, wenn ich mal live im Stadion bin, wie verschieden konzentriert beide Mannschaften (Hertha und ihr jeweiliger Gegner) sich beim Warmmachen verhalten. Bei uns wird viel geflachst, manch einem ans Ohr geschnippst. Gespielte Lockerheit? Mir fehlt manchmal der „Tunnel“, das absolute Fokussieren auf das Spiel. Mich wundert es nicht, wenn die Anfangsphase sehr oft verschlafen wird. War zwischenzeitlich schon mal besser.
Aber was verstehe ich schon….


1. Mai 2017 um 15:22  |  598420

@tf..ja, da vermisse ich die Anfangszeit unter Jos Luhukay: da waren die bei Warmmachen hoch konzentriert. Hatte ann auch irgendwann nachgelassen..Bin auch ein wenig der Ansicht, dass man hier durchaus ansetzen könnte. Auch bei der Lockerheit, wie bei Hertha über Ernährung geplaudert wird, bin ich jedes Mal etwas irritiert.


frankophot
1. Mai 2017 um 16:59  |  598421

Dankbar nehme ich zur Kenntnis, dass der ein oder andere Einwurf meinerseits hinsichtlich Ernährung (#Muskelverletzungen) auch mal von anderen Bloggern aufgenommen wird. Ebenso wie den Hinweis zum Warmmachen von @tf: Das hatte ich bisher nicht so beobachtet, (bin aber auch zu selten im Stadion, leider (#exilherthaner).

Ich hatte es zwar schon zweimal erwähnt, aber bis heute habe ich nicht verstanden, wie lacks Mitchell Weiser über die Winterpause mit seinen Verletzungen umgegangen ist… Eine Nervenirritation, in den Rücken ausstrahlend bis zum letzten Spiel des Jahres… dann in der Winterpause im nasskalten N.Y. rumschwänzln und Urlaubsfotos posten…um sich zum Beginn der Rückrunde wieder verletzt abzumelden: Da kann einem als Fan schon mal die Hutschnur hochgehn´. Selbst wenn ich mich da in der Meinungsminderheit befinde und andere hier finden, man dürfe/könne einem „Arbeitnehmer“ nicht sein Verhalten im Urlaub vorschreiben: Soweit ich weiss, kann man als Arbeitnehmer gar keinen Urlaub nehmen, solange man nicht gesund geschrieben ist. Mal abgesehen davon: Das Verhalten eines ambitionierten Profifussballers sieht anders aus, imho.


1. Mai 2017 um 17:04  |  598422

Doch, der Arbeitnehmer kann franko.

kann man als Arbeitnehmer gar keinen Urlaub nehmen, solange man nicht gesund geschrieben ist.

Aber wer verbraucht schon gerne seine Urlaubstage, um eine Erkrankung auszukurieren.


1. Mai 2017 um 17:13  |  598423

Wirklich interessante Beobachtungen, betreffend des Warmmachens, der Ernährung und des Freizeitverhaltens.
Allerdings bitte ich zu bedenken, dass wir

a) nichts über interne und/oder vertragliche Vereinbarungen wissen, welche über unser „normales Arbeitsrecht“ hinausgehen

und

b) man auch sicher nicht zu viel reglementieren sollte. Denn welcher junge Profi unterschreibt denn bei einem Verein, der, überspitzt formuliert, ihm vorschreiben will, wann er einen Pups lassen darf und wann nicht!

als

c) möchte ich auch darauf hinweisen, dass die Spieler selbst, ja immer wieder betonen was für eine excellente Stimmung und welcher Zusammenhalt im Team vorherrscht!

Ich denke, Vorschriften allerorten, könnten so etwas leicht ins Gegenteil verkehren und zu anderen „Baustellen“ führen, die evtl. auch negative Ausflüsse haben würden.


Inari
1. Mai 2017 um 17:17  |  598424

Alles Marketing . Wir sind jung hip arm und sexy, zumindest wirkt Twitter so. Pseudo cool wie berlin


Better Energy
1. Mai 2017 um 18:48  |  598432

—–>>>>>> weiter da —–>>>>

Anzeige