Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige
Montag, 8.5.2017

Hertha² für den Nachwuchs

(ph) – Bald wieder Spieltag, Freunde!

Ganz ruhig. Nichts verpasst, nichts Großes zumindest. Hertha gab gestern bekannt, dass mit Hertha 03 Zehlendorf eine Kooperation für den Nachwuchsbereich geschlossen worden sei. Initiation erlebt sie morgen: Herthas U23 spielt ein Freundschaftsspiel bei der ersten Mannschaft des Namensvetters (18.30 Uhr geht’s in Zehlendorf los).

Vereinbart wurden demnach eine enge sportliche Zusammenarbeit: Freundschaftsspiele, Turniere, Trainer-Workshops, Hospitationen und gegenseitige Spielerausleihen in allen Altersbereichen. Michael Preetz wird dazu folgendermaßen zitiert:

Preetz: „John Brooks, Maximilian Mittelstädt, Nils Körber, Florian Kohls, Julius Kade oder Florian Baak sind nur ein paar der blau-weißen Talente, die in Berlin geboren wurden und ihre fußballerische Ausbildung in Berlin genossen haben. Um auch zukünftig die Qualität der Ausbildung zu sichern, werden regionale Kooperationen eine immer größere Rolle spielen.“

„Ein Meilenstein für unseren Verein“

03-Präsident Kamyar Niroumand (keine Persiflage auf einen anderen Berliner Sportfunktionär) sieht’s ähnlich:

Niroumand: „Wir freuen uns wirklich sehr auf die Zusammenarbeit mit Hertha BSC im Nachwuchsbereich, denn es ist ein Meilenstein für unseren Verein auf dem Weg, die Nummer Eins im Berliner Amateurbereich zu werden. Diese Kooperation wird uns wesentlich weiterbringen bei der Entwicklung junger Berliner Talente. (…) Wir haben nicht nur die gleichen Vereinsfarben und denselben „Vornamen“. Es besteht auch ein besonderes Vertrauen zwischen den handelnden Personen, das über die Jahre gewachsen ist.“

Eine solche Person ist Anto Galesic. Er wurde als Ansprechpartner der Koordination benannt. Galesic ist Trainer von Herthas U14, wird sich aber bald um Zehlendorfs U19 kümmern. Mal sehen, wie die Kooperation dann praktisch und nach außen mit Leben gefüllt wird.

Jarstein zwischen Ehrgeiz und Lockerheit

Neben Flo Baak hat Michael Preetz ja glatt zwei unterschlagen, die morgen (die Profis haben heute noch frei) zur Premiumzeit 15.30 Uhr auf dem Schenckendorffplatz stehen: Sidney Friede und Nico Beyer.

Einer der drei wird neben dem Routinier Jordan Torunarigha beim SV Darmstadt, den wir jetzt schon vermissen, von Beginn an spielen. Viel organisatorischer Aufwand für Rune Jarstein. Herthas Torhüter ist nach den Ausrutschern gegen Bremen und Leipzig hoffentlich nicht zu sehr mit sich beschäftigt. Herthas Torwart-Trainer Zsolt Petry gibt Jarstein Zeit, sagt aber auch:

Petry: „Rune muss eine Balance finden zwischen unglaublich großem Ehrgeiz und der nötigen Lockerheit.“

Wie Jarstein die Böcke vergessen und warum ihm keiner böse sein kann, lest ihr morgen in eurer Lieblingszeitung. Wir melden uns dann an dieser Stelle mit Eindrücken vom Training. Vielleicht sagt ja Pal Dardai auch schon was zur Baak-Friede-Beyer-Situation.

P.S.: Frankfurt hat heute sein Final-Trikot präsentiert. Manch einer hat das schon mal irgendwo gesehen.


152
Kommentare

raffalic
8. Mai 2017 um 16:51  |  599467

Gold


rasiberlin
8. Mai 2017 um 17:05  |  599469

Steil


Stehplatz
8. Mai 2017 um 17:07  |  599471

pathe
8. Mai 2017 um 17:15  |  599473

Wat’n nu…? 🙄


Stehplatz
8. Mai 2017 um 17:18  |  599474

Laut oder silber


Kamikater
8. Mai 2017 um 17:26  |  599476

Flämingkurier
8. Mai 2017 um 17:26  |  599477

ahoi!
8. Mai 2017 um 17:41  |  599480

@flämingkurier. goil, die nummer mit der lok-und-chemie-fahne mitten im rbl-block. 🙂 ist mir am sonnabend gar nicht aufgefallen.

danke für den link!


morix
8. Mai 2017 um 17:49  |  599481

Ich finde das mit dem Trikotdesign wirklich ziemlich beschämend für Hertha BSC.
Durch das Frankfurter Trikot sieht man ja, das es ein Nike Standarttrikotdesign ist und dieses lediglich einen Sonderdruck bekommen wird. Wo einige der Bilder aus frei erhältlichen Cliparts hergestellt wurden.
Ich kann mir bereits jetzt Vorstellen wir die Jubiläumsfeier werden wird und leider sind meine Erwartungen in der Richtung bereits sehr niedrig.
Was mich dabei zusätzlich noch stört ist, dass bei solchen Punkten die aktuelle Imagekampagne (die mir zwar auch nicht gefällt) nicht konsequent eingehalten wird.


psi
8. Mai 2017 um 17:55  |  599482

P. Skjelbred hat eine Oberschenkelzerrung
und setzt einige Tage mit dem Training aus.
Also doch kein Muskelfaserriss, so könnte er
vielleicht beim letzten Spiel wieder dabei sein.


hurdiegerdie
8. Mai 2017 um 17:56  |  599483

Die Niroomands (oder Niroumands) sind trotz unterschiedlicher Schreibweise Brüder.


8. Mai 2017 um 18:06  |  599484

@hurdiegerdie am 8. Mai 2017 um 17:56 | 599483:

Morgen ab 18:30 Uhr Saison-Abschlussfeier mit Manager Kaweh Niroomand und seiner Deutscher Meister-Mannschaft der BR Volleys –
ich freue mich schon sehr!

Wäre im Sinne des Berliner Sport-Zusammenhalts auch eine gute Idee, wenn ein Verantwortlicher von Hertha BSC persönlich vor Ort gratulieren würde, finde ich.


ahoi!
8. Mai 2017 um 18:13  |  599485

@coconut um 17:19 (vorfred): auch wenn das deutsch von dardai „gewöhnungsbedürtig“ ist, so glaube ich nicht an kommunikationsproblem. wie mir schon mehrfach berichtet wurde, entspricht das training bei hertha (vorsichtig formuliert) insgesamt nicht unbedingt den neuesten taktisch-systemischen anforderungen (wie das etwa bei favre der fall war, oder jetzt von einem nagelsmann regelrecht zelebriert wird).

ich denke, dardai selbst steht mit seinem „männerfußball“ einer entwicklung hin zur moderne, sprich zu neuen spielerischen ufern im wege! an einen zweiten oder dritten co-trainer mag ich auch nicht glauben. ich denke, der zug ist nach zwei jahren abgefahren. und das tandem dardai/widmayer längst viel zu „eingefahren“. wenn dann müsste zumindest widmayer seinen platz für einen „innovativen“ räumen. dass auch widmayers spiel-idee recht „hausbacken“ ist, wissen wir eigentlich schon seit babbel.

was ich zudem vermisse, ist, dass es hier – anders als etwa in köln, dortmund, freiburg, hoffenheim, leipzig (nur um mal ein paar namen zu nennen) – vom management keine grundsätzliche ansage gibt, wohin die systemische reise bei hertha (zumindest in etwa) eigentlich führen soll. hier konnte doch jeder trainer für sich selbst definieren, was hertha ausmacht… auch die personalpolitik von preetz ist da recht frei von stringenz. erst setzt er mit den jungen wilden wie weiser, platte, stark, genki die (meiner ansicht nach) absolut richtigen zeichen. und dann hemmt er mit den verlängerungen von kalou, allagui und ibisevic jedwede offensive weiterentwicklung und nimmt so das (jugendliche) tempo und die unbekümmerte kreativität wieder aus dem spiel…


anno1995
8. Mai 2017 um 18:13  |  599486

Ich hab mal eine spannende Frage an die Experten. Sollte es passieren das RB nicht in der CL antreten darf würde dann der Tabellenfünfte nachrutschen?


ahoi!
8. Mai 2017 um 18:17  |  599487

@anno1995: jipp, so war es heute zumindest in der zeitung bzw. dem online-auftritt mit den vier großen buchstaben zu lesen.

http://www.bild.de/sport/fussball/rb-leipzig/champions-league-51635154,la=de.bild.html


8. Mai 2017 um 18:18  |  599488

Das wird nicht passieren @anno1995

Vorher zieht RB Salzburg zurück.


Tsubasa
8. Mai 2017 um 18:18  |  599489

@anno1995: Kein Sorge, das werden nicht wir sein.


8. Mai 2017 um 18:22  |  599490

OT und auch wieder nicht:

Da heute vor 46 Jahren unser ehemaliger Spieler Lorenz „Lenz“ Horr beim 6:2 (3:2) gegen Frankfurt vier Tore erzielt hat, empfehle ich einen tollen Film des SWR (inklusive Interview-Ausschnitten mit Lorenz Horr)

http://www.dailymotion.com/video/x1st6xr_das-wunder-von-alsenborn-ein-dorfverein-macht-fusballgeschichte_sport

über den SV Alsenborn – der Verein, von dem Hertha BSC diesen großartigen Stürmer im Oktober 1969 verpflichten konnte und der bis 1977 für unseren Verein großartige Leistungen gezeigt hat.

Das Kunststück von vier Toren in einem (1.) Bundesliga-Spiel schaftten lediglich noch Wolfgang Gayer am 32. Spieltag der Bundesliga der Saison 1969/1970 beim 9:1 (6:0) gegen Borussia Dortmund vor 25.000 Zuschauern im Olympiastadion in Berlin am 18.04.1970, Erich Beer am 5. Spieltag der Bundesliga der Saison 1975/1976 beim 5:0 (3:0) gegen Bayer 05 Uerdingen vor 19.000 Zuschauern im Olympiastadion in Berlin am 30.08.1975 sowie am 10. Spieltag der Bundesliga der Saison 1975/1976 beim 6:2 (3:1) bei Hannover 96 vor 35.500 Zuschauern im Niedersachsenstadion in Hannover am 04.10.1975 und Bart Goor am 26. Spieltag der Bundesliga der Saison 2001/2002 beim 6:0 (3:0) gegen den Hamburger SV vor 36.238 Zuschauern im Olympiastadion in Berlin am 10.03.2002.


schnitzel
8. Mai 2017 um 18:37  |  599491

Vorher zieht RB Salzburg zurück.

In dem Fall kann sich RB nicht aussuchen, ob Salzburg oder Leipzig spielt. Es gibt ein Regularium: Der national höher Platzierte (Salzburg) spielt, der Andere (Leipzig) nicht.

Auch wenn ich mir keine großen Hoffnungen mache: Ich bin sehr gespannt auf die UEFA-Entscheidung und auf die Argumentationslinie, v.a. mit Hinblick auf weitere mögliche „Erscheinungen“ wie Red Bull.

@ Innenverteidiger: Gesetzt den Fall, dass Weiser (RV) auflaufen kann: Ist Pekarik nicht einmal ein Thema für die rechte IV-Position? Defensiv konstant und diszipliniert, sehr routiniert, vielleicht der einzig richtige Partner für J.T. in dieser Situation? Ich als Monday Afternoon Coach würde ihn zumindest in Betracht ziehen.


8. Mai 2017 um 18:38  |  599492

Wie goil ist das denn ( https://fanzeit.de/hertha-fans-legen-leipziger-rein/33059 )?!
Ich mag die Jungs von der OK; ich muss und kann natürlich nicht alles so wie sie sehen..aber ich mag die 🙂


heiligenseer
8. Mai 2017 um 18:39  |  599493

@ahoi:

http://www.transfermarkt.de/bvb-verlangert-mit-piszczek-bdquo-vorbild-fur-unsere-vielen-jungen-spieler-ldquo-/view/news/270374

Sehr ähnlich hatte sich auch Hertha bei den Verlängerungen von Kalou und Ibisevic geäußert. Macht der BVB hier auch den gleichen Fehler wie wir?

Compper (31) hat dieses Jahr bisher 24 Spiele für Leipzig bestritten. Beim 25. verlängert sich der Vertrag um ein weiteres Jahr. Ein Fehler des Managements?


8. Mai 2017 um 18:39  |  599494

Habe ich etwa eine Vertragsverlängerung verpasst?

und dann hemmt er mit den verlängerungen von kalou, allagui und ibisevic jedwede offensive weiterentwicklung und nimmt so das (jugendliche) tempo und die unbekümmerte kreativität wieder aus dem spiel…

Bis dato war mein Kenntnisstand: Allaguis Vertrag endet zum 30.6.2017.


8. Mai 2017 um 18:40  |  599495

„vorher ziehen die RB Salzburg ab“-glaube ich auch.
Was für ein sportliches Fest für das Salzburger Tem und deren Trainerstab…


heiligenseer
8. Mai 2017 um 18:47  |  599496

Wie wollen sie RB Salzburg abziehen, wenn sie selber sagen, dass sie dort nur noch Sponsor sind? Damit würden sie doch nur noch unglaubwürdiger.


coconut
8. Mai 2017 um 18:52  |  599497

@ahoi!
Ich meinte damit keine Sprachprobleme.
Ich glaube auch nicht daran, das man noch jemanden zusätzlich holen wird. Also heißt es abwarten.
Es gibt übrigens Vereine die auch dann den Trainer wechseln, obwohl sie im Rahmen erfolgreich sind, wenn das Spiel, was gezeigt wird, nicht dem entspricht, was man erwartet hat…..nur mal so.
Das wird bei Hertha allerdings nicht passieren. Hier klopft man sich lieber auf die Schulter, lobt die Trainer und das Team für das erreichte und ist froh.
Nun, dann soll dem so sein. Alles nachvollziehbar. Für mich aber eher unbefriedigend, wenn die spielerische Entwicklung nicht vorhanden ist und nur von individueller Klasse abhängig gemacht wird und ist.

#RBL
Ist das unser Problem?
Lassen wir uns überraschen, oder auch nicht… 😂


8. Mai 2017 um 18:57  |  599498

Trotz der geballten sportlichen Inkompetenz in der Geschäftsführung und im Trainerstab, die zuletzt hier um 18:13 wortreich beschrieben wurde, ist die Hertha weiterhin in dieser Saison ein Überperformer.
Nicht in meinen Augen. Nein.

In der Tabelle Marktwert vs Ligarang.
http://www.transfermarkt.de/1-bundesliga/marktwerttabellenplatz/wettbewerb/L1


8. Mai 2017 um 19:03  |  599499

…wenn die spielerische Entwicklung nicht vorhanden ist,

dann nennen es Andere „Stagnation auf hohem Niveau“.

Auf einem einstelligen Tabellenplatz seit dem 22.9.2015. 😎


ahoi!
8. Mai 2017 um 19:06  |  599500

@apollinaris um 18:38: einen noch „goileren“ link (mehr fotos) hatte @Flämingkurier schon um 17:26 jepostet…


elaine
8. Mai 2017 um 19:12  |  599501

#Salzburger

eigentlich geht es auch nicht mehr nur darum, ob Salzburg1 zurück ziehen würde, was nicht regulär wäre.

Es geht doch inzwischen auch um das Financial Fairplay, an das sich Salzburg2 nicht hält und ein Transferminus, wenn man die Einlagen vom Sponsor abzieht, von 60 000,00€ hat


elaine
8. Mai 2017 um 19:25  |  599502

P.S:

als die Einlagen bezeichne ich den Betrag der legal vom Sponsor gezahlt werden dürfte


8. Mai 2017 um 19:32  |  599503

Wer hat die Einlagen verordnet elaine?
Der Orthopäde? 😉


8. Mai 2017 um 19:40  |  599504

Hatten wir nicht mal eine große Jugendkooperation mit vielen anderen Berliner Vereinen gestartet? Unter anderem BFC.


Inari
8. Mai 2017 um 19:45  |  599505

Leipzig hat die Cl verdient. Sie sind – sicherlich auch wegen ihrer finanziellen Mittel – spielerisch eine riesen Bereicherung für die Bundesliga. Wegen Winkelzügen ihnen den verdienten Lohn zu nehmen fände ich schäbig.


8. Mai 2017 um 19:46  |  599506

ja..und die neueste Partnerschaft ist die mit Herta Zehlendorf


8. Mai 2017 um 19:47  |  599507

Kam das was bei raus? Habe seitdem nichts wieder davon gehört.


8. Mai 2017 um 19:48  |  599508

@Inari..trotzdem ist es ein Whnsinn. Wozu Regularien, wenn diese für manche nicht zählen. Getunte F1-Wagen werden auch nicht zugelassen..Schäbig ist nun wirklich das völlig falsche Wort


8. Mai 2017 um 19:53  |  599509

Jepp Inari
8. Mai 2017 um 19:45 | 599505
Das Team von Hasenköttl ist eine sportliche Bereicherung – mit wessen Mitteln es auch immer zusammen gekauft wurde.


8. Mai 2017 um 19:56  |  599510

@Sir..wäre mal eine Nachfrage wert.


DreiPunkt
8. Mai 2017 um 20:09  |  599511

@BM: Na klar ist RB sportlich eine Bereicherung. Aber sie haben – wenn man es genau nimmt (und das sollten die Herren vom DFB und der UEFA) – sich nicht an die gütligen Regeln gehalten.
Sie haben also beschi**en. Ganz einfach.

Neudeutsch auch gerne gecheated. Die Sache bleibt aber die gleiche.
Bei uns in der Familie herrscht bei Spielen die Regel „wer schummelt fliegt raus“. Sportliche (oder spieltaktische) Bereicherung hin oder her… =D


jenseits
8. Mai 2017 um 20:10  |  599512

Ich kann @Opas Beschreibung der Spielweise Herthas und der von ihm vermuteten taktischen Überlegungen unseres Trainerteams von 10:17 Uhr viel abgewinnen. Ich sehe es sehr ähnlich.

Und ich glaube, dass sich der Verein nach wie vor in einer finaziell ziemlich angespannten Lage befindet, die die Verantwortlichen in der Vereinsführung wie des Trainings zu einem sehr auf Sicherheit bedachten Verhalten verleiten. Vielleicht ist ein (weiterer) Abstieg für uns noch existenzbedrohender (richtiger Komperativ?) als für andere Vereine.

Mal abgesehen von der Attraktivität unserer Spielweise macht Dardai doch vieles richtig. Nicht nur, dass er alle Abstiegsangst komplett (!) von uns fernhält, er hat nach meinem Dafürhalten seit seiner Amtsübernahme die Mannschaft auch weiterentwickelt. In der Saison, als Dardai und Widmayer übernahmen, spielte Hertha nicht nur gegen die Großen mit schlechter Zweikampfquote, sondern auch gegen Mannschaften wie den SV Butzbach mit ungefähr 35 % Ballbesitz. Mit gelungenen Neuverpflichtungen wie Weiser, Darida und Ibisevic konnte er ein System, das auf wesentlich mehr Ballbesitz beruht und trotzdem das genialische Weisermoment in sich hat, erfolgreich mit der Mannschaft umsetzen. Für diese Saison war wahrscheinlich der nächste Entwicklungsschritt hin zu mehr Kreativität (in erster Linie mit Verstärkungen wie Duda, einem Gnabry, den wir nicht bekamen und einem dem Ziel nicht gerade hinderlichen Allan), mehr Torgefahr und einem schnelleren Nachrücken des Mittelfeldes gedacht und geplant – was auch ein etwas schöneres und schnelleres Spiel bedeutet hätte. Das ist nicht gelungen. Eventuell waren die Ausfälle (Kalou, Weiser, Duda, Brooks…) der tragenden Stützenden, der Leistungsträger, für eine solche Weiterentwicklung doch zu gravierend. Außerdem denke ich, dass auf Grund der fast nicht vorhandenen Verstärkung des Kaders durch Transfers (Duda-Verletzung und na ja Esswein) einfach zu wenig positiver Konkurrenzdruck in der Mannschaft vorhanden war/ist.

Jedenfalls würde ich nicht auf die Idee kommen, das Trainerteam wechseln zu wollen und ohne Not (!) z.B. ein Experiment mit Tedesco wagen. Es sind vielleicht nur kleine Schrittchen in einem auf Sicherheit bedachten Verein, die vorwärts gegangen werden sollen, aber nächste Saison könnte es schon wieder rosiger aussehen, wenn Weiser gehalten werden kann und Duda zur Verfügung steht, ein Stürmertalent verpflichtet wird etc.

Nichtsdestotrotz fällt auch mir unsere einschläfernde, zuweilen ideen- und mutlose Spielweise auf. Ein wenig mehr wäre nicht ganz unwahrscheinlicherweise doch drin.


Inari
8. Mai 2017 um 20:13  |  599513

In England und Spanien zahlen sie teilweise 80 bis 100+ Millionen für einen Spieler. Wieso sollte Leipzig das nicht für x Transfers auch dürfen?

Das ist wie beim co2 Ausstoss: China und co wollen noch wachsen und damit zunehmend co2 rauspusten , sie starten eben aber viel später und wirtschaftlich niedriger als wir. Wieso sollte man als entwickeltes Land den entwickelnden Ländern das verbreiten dürfen, was wir mit 100+ Jahren Vorsprung auch gemacht haben?

Oder auf den Fußball bezogen: die 100 Millionen transferdefizit von Leipzig sind die Eintrittskarte in die Championsleague-Kategorie – etwas was andere Mannschaften schon vor 20 Jahren erreicht haben. dürfen kleinere , finanzstarke Teams nicht durch ihre finanzmittel nachziehen, bliebe die weltspitze auf ewig unter sich und teile sich weiterhin die CL fröhlich auf.


ahoi!
8. Mai 2017 um 20:16  |  599514

ganz braunschweig ist ne mülltüte 🙂


elaine
8. Mai 2017 um 20:20  |  599515

@Inari

In England und Spanien zahlen sie teilweise 80 bis 100+ Millionen für einen Spieler. Wieso sollte Leipzig das nicht für x Transfers auch dürfen?

es gibt da eine Regel, mal ganz vereinfacht gesagt, man darf nicht mehr ausgeben, als man einnimmt
Wenn andere Clubs durch Transfereinnahmen die Ausgabe für einen teuren Spieler decken können, dann dürfen sie auch Spieler für 75 000,00€ kaufen.

Ich bin jedenfalls gespannt, wie die UEFA sich verhält.
Andere Vereine sind in vergleichbaren Fällen schon von der Teilnahme an internationalen Wettbewerben ausgeschlossen worden


Kamikater
8. Mai 2017 um 20:21  |  599516

Union wirkt völlig ausgebrannt

Die wollen scheinbar gar nicht in die erste Liga. Haben die eigentlich irgendwelche Verletzten zu beklagen?

@elaine
Das könnte noch mal sehr spannend werden, dass bei einem Transfer von RB Leipzig auffliegen könnte, dass die eventuell sogar in ihren Transfer anders bewertet werden, als andere Vereine. Z.B. weil die Gesamteinnahme Situation aller RB Clubs gesehen wird. Immerhin ist das Unternehmen quasi der Verein. Aber das führt als Diskussionsgrundlage wahrscheinlich zu weit. Erstmal sehe ich es so wie du.


paulex
8. Mai 2017 um 20:22  |  599517

Union geht auch die Puste aus. Eine Reihe unglücklicher Abwehrversuche nach dem Freistoß..


ahoi!
8. Mai 2017 um 20:22  |  599518

oh dear, ist die abwehr der förster anfällig….


jenseits
8. Mai 2017 um 20:23  |  599519

Das war’s wohl.


ahoi!
8. Mai 2017 um 20:24  |  599520

@kami: polter gesperrt. skrzybski verletzt.


Inari
8. Mai 2017 um 20:26  |  599521

Man kann als Verein aber nur 75 Mio. Ablöse einnehmen, wenn man Spieler im Kader hat, die 75 Mio wert erreicht haben. Das geht aber meistens nur durch Zukäufe und in den seltensten fällen Entdeckung von Jahrhundert-Talenten. Das ist wieder das Henne Ei bzw. China-Problem 🙂 ein Grund warum es bei Hertha recht mäßig läuft. Keine guten Spieler, kein Marktwert, kaum sehr hohe transfereinnahmen , wenig Mittel für Investition in teurere Spieler mit höherem Potenzial für Marktwertsteigeruhg, kaum transfereinnahmen…


elaine
8. Mai 2017 um 20:35  |  599522

@Inari
das ist jetzt ein neues Thema.
Die restlichen Vereine neben Salzburg2 müssen auch merkwürdiger Weise Auflagen erfüllen um die Lizenz für die 1. oder2 Bundesliga zu bekommen

In Deutschland gibt es bisher , glaube ich keinen Spieler, der 75 000,00€ Ablöse kostet. Das ist also kein Hertha spezifisches Thema
Aber, wie wir beobachten können, hat Pal den Marktwert der Mannschaft schön erhöht und es wird weiter an dem Thema gearbeitet


Inari
8. Mai 2017 um 20:36  |  599523

Braunschweig ist deutlich besser eben. Schade für Union, aber müssen die roten eingestehen. Als jemand mit familienanhang nahe Braunschweig freut es ich für Gelb Blau. Schade aber für berlin, hatte auf Doppelchance zum Aufstieg (einer direkt, einer Relegation) gehofft.


8. Mai 2017 um 20:38  |  599524

Du meinst,
es gibt in Deutschland keinen Spieler, der 75 Mio € Ablöse kostet?
elaine 20:35


elaine
8. Mai 2017 um 20:58  |  599525

Blauer Montag 8. Mai 2017 um 20:38

ja 🙂
Bei den Summen wird mir übel…


Inari
8. Mai 2017 um 21:02  |  599526

Laut Medien will Bayern zumindest nahe rankommen : 65 Mio. Angebot für Alexis Sanchez. Bin gespannt womit sie das gegenfinanzieren wollen.

@Braunschweig/Union: sehr verflacht das Spiel. So die letzten 15 Minuten ausgeglichen.


8. Mai 2017 um 21:08  |  599527

Übel.
Ein passenderes Wort fällt mir grad auch nicht ein elaine 20:58.


Tojan
8. Mai 2017 um 21:16  |  599528

@inari
findest du die argumentation: andere machen auch mist, also dürfen die das auch tun, nicht selber etwas albern?


Kraule
8. Mai 2017 um 21:18  |  599529

Warum nur warum? Wollen einige nicht verstehen? Ich habe immer mehr den Eindruck, man wird absichtlich falsch verstanden um in eine bestimmte Ecke gedrängt zu werden. Schade, sobald man eine andere Meinung hat gehört man nicht dazu. Was ist daran so schwer zu verstehen, dass Hertha keinen attraktiven Fußball spielt? Es geht letztendlich nicht darum nur drei Punkte zu gewinnen sondern es ist die Unterhaltungsindustrie und deren Klientel das bedient werden möchte. Das wird von vielen hier auch zugegeben und doch zählen nur der Tabellenplatz und die Punkte. Mir persönlich geht es, wenn ich ins Stadion gehe, auch darum Spaß und Freude am Fußball zu haben. Diesen Spaß und diese Freude habe ich bei Hertha schon lange nicht mehr. Selbst bei Siegen oder guten Unentschieden, geht es mir darum einen guten Fußball zu sehen. Natürlich wünsche ich mir auch erfolgreich zu sein. Ich denke, es wäre eine gute Chance gewesen im Winter nachzulegen um eventuelle Ausfälle zu kompensieren. Wenn man die Chance hat in die Champions League zu kommen dann muss dieser Strohhalm gegriffen werden. Wie oben erwähnt ist es kaum möglich aus transfererlösen sich nach oben zu arbeiten. Es werden Fan Anleihen gemacht für z.b. Kunstrasenplätze und so weiter und so weiter warum bitte nicht für Spieler.?! Hätte Hertha BSC im Winter, rein theoretisch, jetzt dürfen einige wieder lauthals lachen und mich noch lustiger finden oder nur halt so lustig finden, hätte Hertha im Winter eine Fan Anleihe ausgegeben z.b. um Spieler X oder Y zu kaufen oder auszuleihen. Wer weiß vielleicht hätten wir dann die zwei drei Verstärkungen die nötig gewesen wären um die paar noch benötigten Pünktchen einzufahren? Und liebe Freunde genau das meine ich mit Visionen Ideen Inspiration et cetera et cetera.
Wenn ich mir die Entwicklung der Spieler und der Spielweise ansehe, dann stelle ich und nicht nur ich sondern viele andere auch, eine Stagnation fest! Der gute pal ist ein feiner Kerl und war ein guter Spieler. Allerdings, er war nie der große Stratege sondern eher der Kämpfertyp. Ich habe früher einmal gesagt, mit 11 von diesen Typen wirst du deutscher Meister. Nicht ganz ernst gemeint aber es war ein Lob für diesen Spieler. Unser Trainer ist ein Trainer der alten Schule, vom Spielverständnis her.
Die bessere Hälfte von ihm ist mehr oder weniger auch ein Hausbackender Typ.
Dieser Text ist etwas länger und vielleicht auch an einigen Stellen falsch, ich habe aber die Spracheingabe von Google entdeckt. Nun müsst ihr damit leben aber ich denke wer es möchte oder gar will wird meine mitteilung verstehen.
Richtig verstehen, wenn er es denn möchte oder falsch verstehen wenn er es so will.


Tojan
8. Mai 2017 um 21:19  |  599530

@kraule
zusammen gefasst: du möchtest also wieder den höneß-weg?


pathe
8. Mai 2017 um 21:20  |  599531

@Inari
Wenn ich das richtig verstanden habe, muss die Gegenfinanzierung nicht unbedingt durch Transfereinnahmen generiert werden, sondern kann auch durch Einnahmen jeglicher Art erfolgen, wie z. B. TV-Gelder, CL-Prämien etc. Und da sollten 65 Mio. Euro für die Bayern ein Klacks sein…


kczyk
8. Mai 2017 um 21:34  |  599532

*denkt*
wenn ein transfer aus der portokasse (=eigenkapital) bezahlt wird, ist keine gegenfinanzierung erforderlich


hurdiegerdie
8. Mai 2017 um 21:40  |  599533

Wir schalten mal 8 Monate zurück. D sah man eine weiterentwicklung der Mannschaft. 3 Monate zurück: Das Rückrundenproblem, abe sie konnten es doch in der Hinrunde. 2 Monate zurück: wie grossartig gegen Bayern und BvB.

Heute: Seit 2 Jahren ist alles schlecht.


Papa Zephyr
8. Mai 2017 um 21:41  |  599534

Die Bayern verkaufen über 3,3 Mio Trikots pro Jahr…
Wenn da nur 20 Euro pro Trikot bei den Bayern hängen bleiben, sind das schon 66 Mio.


8. Mai 2017 um 21:44  |  599535

Von der Orthografie und der Grammatik her enthält dein Text kr@ule um 21:18 für mich als flüchtigen Leser keine Fehler.

Nur meine Gedanken zur „unattraktiven Spielweise“ der Hertha:
A. Die Saison ist noch nicht zu Ende. Im nächsten Spiel könnte Hertha wieder anders auftreten. Ich denke nur von Spiel zu Spiel.

B. Ob der Trainerstab mit dieser Spielweise zufrieden ist, weiß ich nicht.
Ich vertraue Dárdais Trainerstab, dass alle in der Vorbereitung zur kommenden Saison nach Wegen suchen werden, Herthas Offensivspiel schneller und präziser werden zu lassen, so weit dies mit dem vorhandenen Personal möglich ist.

C. Ich wüßte nicht, welcher Trainerstab den Spagat zwischen Nachwuchsförderung und Etablierung im oberen Tabllendrittel noch besser für Hertha realisieren könnte als das derzeit agierende Trainerteam unter Leitung Dárdais.

D. Beim Weg auf den Gipfel wird die Luft immer dünner. Dies gilt für Hertha in der ersten Bundesliga ebenso wie für Union in der 2. Bundesliga.

Der Weg an die Spitze wird auch nicht leichter, wenn die Bergführer Preetz und Dárdai gewechselt werden. Ein Wechsel der Sherpas könnte helfen, um die Lasten beim Aufstieg neu zu verteilen.


Inari
8. Mai 2017 um 21:44  |  599536

@tojan: Überhaupt nicht. Ich finde es nicht fair, mit Fairness zu argumentieren, wenn diese Fairness nur einer erlesenen Auswahl an Fußballvereinen zuteil wird . Entweder man ermöglicht es durch entsprechende Rahmenbedingungen auch anderen Mannschaften , nach oben kommen zu können. Oder wir haben auch zukünftig nur eine Handvoll Mannschaften, die regelmäßig um die Champions League spielen.

@pathe: wo wir wieder bei dem Ausgangsproblem sind. Wie bekomme ich TV Gelder? Durch beste Platzierungen in der Liga und die internationale Wettbewerbe. Wie komme ich auf die höheren Platzierungen und in die internationalen Wettbewerb? Durch starke Mannschaftsleistung? Ja, aber normalerweise durch eine starke Mannschaft für die entsprechende transfer budgets notwendig sind. Deswegen sind es auch normalerweise immer Bayern, Dortmund, Leverkusen,… Da muss man nur in die Historie schon. Ist eine Mannschaft, wie Bayern, dann regelmäßig in der Champions League, sind die einnahmen so hoch, dass sie normalerweise locker wieder nächste Saison in die Cl kommen. Dadurch verkrustet sich ein System und hält sich selber am laufen, an dem kaum ein anderes Team mehr Teil haben kann , es sei denn sie investieren wie die Dosen.

Und jeder sollte sich fragen: würde er das Geld des Brausevereins nicht auch nehmen, wenn es Hertha angeboten würde? Ich würde es nehmen.


8. Mai 2017 um 21:46  |  599537

Oder auch:
Fußball ist ein Glücksspiel – seit 125 Jahren.
Und länger.

hurdiegerdie
8. Mai 2017 um 21:40 | 599533


Tojan
8. Mai 2017 um 21:48  |  599538

@inari
aha. und alle die da nicht mit machen können, auf grund von strukturellen nachteilen, wie z.B. hertha, köln, freiburg usw. fallen einfach runter?

wäre es nicht vllt eher der richtige weg sich nicht an den großen zu orientieren, was die entwicklung angeht, sondern an den kleinen? damit diese eben nicht runter fallen?


8. Mai 2017 um 21:50  |  599539

Meine Antwort Inari 21:44: Ich würde es nehmen.

Allein schon, um mir (wäre ich GF der HBSC KGaA) die lästigen Flugreisen zur Investorensuche in China zu ersparen.


Inari
8. Mai 2017 um 21:51  |  599540

Kleiner Nachtrag: ich sehe natürlich, dass diese fairness nach oben sich sehr negativ auf finanzschwache Clubs wie Hertha (also drei viertel der Liga) auswirkt. Ich finde es nur etwas komisch, wenn hier im Blog nach einem Zusatz Investor (aus China?) Gerufen wird, der Investor aus dem Dosenwerk aber abgelehnt wird. Ist da der unterschied nicht nur die Höhe des Geldes?


Tojan
8. Mai 2017 um 21:54  |  599541

@inari
der unterschied ist, dass der investor aus china eine einmahlzahlung für eine gegenleistung tätigt.


hurdiegerdie
8. Mai 2017 um 22:02  |  599543

Sind wir froh, dass es kein Derby gibt, denn es wäre in der 2. Liga.
Union hat in der Rückrunde alle Auwärtspiele gegen Stuttgart, Hannover und Braunschweig verloren. Dann reicht es eben auch nicht.

Man sieht wie Skrzybski fehlte, auch Polter. Bei Hertha will man nicht wahrhaben, wie sehr 5-6 Stammspieler fehlen.


Kamikater
8. Mai 2017 um 22:03  |  599544

@ahoi
Das muss Union mit dem Etat kompensieren können. Also muss der Manager und der Trainer sofort entlassen werden, die haben 0,0 % Nachwuchsarbeit, haben überhaupt kein Scouting und hören nie auf die Fans. Erst recht nicht bei den Trikots.

Ist doch klar.
#MeinSmileyEtatisterschöpft


coconut
8. Mai 2017 um 22:03  |  599545

Ich denke, das war es für Union.
Schade. So ein Derby hätte beiden gut getan.
Konkurrenz belebt bekanntlich das Geschäft und hilft dabei sich zu verbessern….


Uwe Bremer
Uwe Bremer
8. Mai 2017 um 22:05  |  599546

@1.FC Union

schade


Derby
8. Mai 2017 um 22:05  |  599547

Union spielt wie ein Absteiger und nicht wie ein Aufstiegsanwärter.

Wirken total kraft- und mutlos. Muss an der Stadt irgendwie liegen 🙂

Für ihre Verhältnisse eine geile Saison. Leider nicht mit dem besten Abschluss, aber vielleicht klappt es ja nächste Saison, mit einem leicht veränderten Kader.

Jetzt hoffe ich, dass Braunschweig direkt hochgeht und der HSV gegen den HSV spielt. Da brennt Hamburg und Niedersachen. Und die langweiligste Stadt Deutschlands hätte gute Chancen den Dino zu killen.


Tojan
8. Mai 2017 um 22:06  |  599549

@derby
das problem ist, dann wüsste man wieder nicht, für wen man in der relegation sein soll…


Inari
8. Mai 2017 um 22:10  |  599550

Bei Hamburg gegen Hannover? Das wusste ich sofort, für wen ich bin 😀


Tojan
8. Mai 2017 um 22:11  |  599551

Kühne SV gegen Kind SV, ich hab da keine präferenz.


8. Mai 2017 um 22:12  |  599552

Ich bin für Hannover, wenn’s drauf ankommt.


8. Mai 2017 um 22:12  |  599553

Schade Union 😐


Derby
8. Mai 2017 um 22:14  |  599554

@Tojan
Da wäre ich sogar für Hannover. Ich mag Hamburg und auch der HSV ist mir nicht so unsympathisch, aber diese ständige Missmanagement muss doch irgendwann einmal bestraft werden.

Und ich glaube sogar – auch wenn es wieder ordentlich Geld kostet, dass es einen Reinigungsprozess einleiten kann. Wäre vielleicht ganz gut für die Stadt am Hafen.


8. Mai 2017 um 22:15  |  599555

Schade, so nah wird Union dem Aufstieg wohl erst einmal nicht mehr kommen.


pathe
8. Mai 2017 um 22:21  |  599556

@museum
Das glaube ich nicht. Sollte neben Darmstadt auch Ingolstadt absteigen, wird der Aufstieg in der nächsten Saison zumindest auf dem Papier einfacher sein, da starke Konkurrenten wie Stuttgart und evtl. Hannover nicht mehr in der 2. Liga wären.
Würde Union dann sogar als einen der Topfavoriten für den Aufstieg sehen, zusammen mit Darmstadt, Ingolstadt, Dresden, Nürnberg und zwei, drei anderen Mannschaften.


8. Mai 2017 um 22:25  |  599557

Warum @museum & wer soll denn nächste Saison aus der 2. Liga aufsteigen ?

Ich hätte mich sehr gefreut über ein
Derby in der ersten Bundesliga.
GW an Braunschweig, die hatten zum richtigen Zeitpunkt, das dicke Glück #letzteMinute


hurdiegerdie
8. Mai 2017 um 22:27  |  599558

herthabscmuseum1892
8. Mai 2017 um 22:15 | 599555

Das glaube ich gar nicht. Darmstadt steigt ab, die werden die 2. Liga nicht rocken. Hannover und Stuttgart gehen weg. Vermutlich Ingolstadt runter vielleicht Hamburg. Ich vermute, Union spielt nächste Saison wieder um den Aufstieg.


Tojan
8. Mai 2017 um 22:29  |  599559

ich denke auch, nächstes jahr wird es prinzipiell einfacher und wenn union dann aufsteigen sollte, wären sie auch deutlich besser auf die buli vorbereitet und würden nicht einen auf fürth oder paderborn machen.


8. Mai 2017 um 23:06  |  599561

Ein wahrer Luxus dieser Link. Danke kczyk 22.36.


8. Mai 2017 um 23:38  |  599562

@pathe & @Bolly & @Hurdiegerdie & @Tojan:

Es mag nächste Saison einfacher erscheinen als diese Saison, ich habe leider ein anderes Gefühl. Aber sollte es doch klappen, umso besser.


Uwe Bremer
Uwe Bremer
9. Mai 2017 um 0:29  |  599563

@Enthüllt

der geheime Hertha-Aktionsplan

Aber es wird auch Kritik an Spielern geübt. Sie hätten den Aktionsplan nicht zur Zufriedenheit umgesetzt, heißt es, und das Projekt „Waterloo“ laufe Gefahr, aufzufliegen. Konkret geht es um den Spieler Kalou, dem aufgetragen wurde, weniger zu laufen. Er sei in den letzten Spielen aber fast durchweg stehen geblieben. Des Weiteren werden Jarstein und Esswein ermahnt, es mit Slapstick-Einlagen und Katastrophenfehlpässen nicht zu übertreiben.

Frank Lüdecke im Tagesspiegel mit dem Projekt Waterloo – hier

(Falls noch nicht gepostet)


coconut
9. Mai 2017 um 1:07  |  599564

@UB
Danke für den Link….
„Probleme mit der Doppelbelastung: Hin- und Rückrunde“….😂 🤣


9. Mai 2017 um 1:25  |  599565

na ja, beim Kalou ist ja das Laufen überhaupt nicht das Problem, bei keinem seiner Spiele (immer unter den ersten drei, vier in puncto Laufleistung)..ganz hübsch zu lesen…aber eigentlich auch wieder nicht.
Das kann aber auch daran liegen, das mir Frank Lüdecke noch nie wirklich gelegen hat.
Chemisches Lesen, vielleicht 😆


Ursula
9. Mai 2017 um 4:45  |  599566

Mein Gott, was schreibt dieser Mensch..??

# Lüdecke, „chemisches Lesen“…???


Derby
9. Mai 2017 um 7:28  |  599568

Klasse Satire oder doch Fakten? Bei machen Darbietungen kommen da einen schon Zweifel 😲

Aber das Statement mit der Doppelbelastung ist der Reisser.

An die Kabinentür nageln für die Motivation am Samstag.


pathe
9. Mai 2017 um 8:37  |  599570

Wie unterschiedlich Geschmäcker doch sein können…

Bis auf den Brüller mit der Doppelbelastung (wirklich klasse!) fand ich das jetzt eher mäßig witzig.


Kraule
9. Mai 2017 um 8:50  |  599571

#Lüdecke
Realsatire!
Klasse!


Opa
9. Mai 2017 um 9:55  |  599572

Satire
Humor ist, wenn man trotzdem lacht. Leider ist die Humorlosigkeit ein Wesenszug vieler Selbstgerechter. (das hätte auch @kczyk *denken* können 😀 )

Fairplay – mehr Fragen als Antworten
Was hat zur Verrohung der Sitten im Fußball beigetragen? Ganz sicher war ein Element die „Internationalisierung“ und das Abschauen – nennen wir es mal – „südländischer Theatralik“ zum Zwecke der Spielbeeinflussung. Schwalben, Rudelbildung, Drohungen, versteckte Fouls und was sonst noch zu diesem Repertoire gehört. Unvergessen Italiens Schwalbentraining für die EM oder Rivaldos Gesichthalten, nachdem er am Oberschenkel getroffen wurde. Aber das war m.E. nicht ursächlich.

War und ist nicht primär ursächlich das viele Geld, um das es geht? Die Verrohung der Sitten zieht sich hinunter bis zur F-Jugend, wo Eltern schon die Dollarzeichen in den Augen haben, wenn ihr Filius mit dem Ball geradeauslaufen kann, Druck auf Trainer machen und sich aufs übelste am Spielfeldrand zu Äußerungen hinreißen lassen, die selbst in Fankurven wohl so nicht fallen.

Es geht schon lange nicht mehr um den Sport, es geht um die Kohle, wie sie verteilt wird und dass der Fußball durch seine Popularität anfängt, sich selbst zu verdauen. Das war so auch zu beobachten, als andere Sportarten boomten, als Kleinkinder zu Tennistrainings gezwungen wurden, sobald sie laufen konnten. Oder Kartsport populär wurde, weil jeder dachte, der nächste Schumi stecke im Nachwuchs. Goldrauschähnlich.

Und hinterher kommt der Kater, die Landschaft ist verwüstet, die Sitten verroht und keiner will Schuld gewesen sein. Regulierung ist kaum zu erwarten, weder von den Verbänden, die eher an einer Liberalisierung und Erosion von Werten tatkräftig mitgearbeitet haben, noch von der Politik, die sich scheut, es sich mit dem goldenen Kalb und dem Pöbel zu verscherzen. Und so sind wir Zaungast einer Entwicklung, an der wir alle ein Stück weit Mitschuld tragen, so lange wir hingehen, es ansehen, darüber diskutieren und beworbene Produkte konsumieren.

Fairplay? Wir haben dieses mehr in der Hand, als uns bisweilen bewusst ist. Und warum sollte es auf dem Platz da fairer zugehen als im „wahren Leben“? Warum beklagt sich der Autor über diese Zustände, die er zum Teil doch miterschaffen hat? Wo war denn in den letzten Jahrzehnten der kritische Sportjournalismus? Und ist solcher überhaupt möglich, wo doch die Vermarktung von Senderechten das Kerngeschäft ist und der Journalismus nur noch ein schick geschnittener und lässig über der Schulter hängender Mantel, der da sein muss, aber nicht stören darf. Oder wird uns daran die wunderbare Erkenntnis bewusst, dass ein Leben ohne gewisse Doppelmoral gar nicht möglich ist?

Nächtliches Gezicke
Ach Gottchen, irgendwie ist das ja süß.


kczyk
9. Mai 2017 um 10:12  |  599573

„… Wo war denn in den letzten Jahrzehnten der kritische Sportjournalismus? …“

*denkt*
1964 war er noch da. er führte zu Herthas 1. lizenzentzug


Joey Berlin
9. Mai 2017 um 10:21  |  599574

@hurdiegerdie
8. Mai 2017 um 21:40 | 599533

Kurz und knapp auf den Punkt gebracht, gefällt mir. Hier sind wie sooft, die Allwissenden unterwegs, die glauben im Besitz der absoluten Wahrheit zu sein. Um mal aktuell auf das gestrige Debakel von Union zu kommen. Im März war schon alles klar – für die vermeintlichen Experten…
Sven Goldmann am 21.03.2017 08:24 Uhr im TSP.

Der 1. FC Union Berlin spielt so selbstbewusst, dass der Lauf der Köpenicker nicht mehr zu stoppen sein wird. Die Köpenicker sollten anfangen, für die Bundesliga zu planen. Ein Kommentar.

Das bringt mich zum TSP und „Lüdecke“ bzw. zum „Chemisches Lesen“ mit @po. „Lüdecke“ oder der Artikel – Hertha-Fans* schmuggelten Fahne in RB Leipzig Block – lesen und schon halb besoffen oder trunken vor Glück – nennt sich dann „Chemische Reaktion“… made my day 😉

*Ob die wohl einen sächsischen Migrationshintergrund haben? Anyway, nobody is perfect.


Kamikater
9. Mai 2017 um 10:32  |  599575

@Joey
Absolut richtig.

@Herthas Jugendarbeit
… zahlt sich wieder mal langfristig aus:
https://www.welt.de/sport/article164387520/Robert-Kovac-fasst-Raeuber-nach-Ueberfall.html


Susch
9. Mai 2017 um 11:31  |  599576

Der Unterschied zu den allwissenden (wie sie hier ja genannt wurden) ist, das es völlig egal ist was andere machen.
Was interessiert mich HSV,Leverkusen,Union oder Wolfsburg?
Mich interessiert das was Hertha BSC macht.
Warum muss sich Hertha immer mit noch schlechtere Arbeit woanders vergleichen?
Warum orientiert man sich nicht an das wo eben bessere Arbeit abgeliefert wird?
http://www.bz-berlin.de/berlin-sport/hertha-bsc
Wie kommt Dardai eigentlich darauf mit Friede als IV zu planen?
Der hat in der B Jugend 1 mal als IV gespielt. Seitdem DM/ZM/OM.
Beyer war lange verletzt, und ist gerade erst wieder eingestiegen.
Baak ist im Rhythmus, und sollte dann auch mit Torunarigha spielen.
Das man mit Stark nur für dieses eine Spiel ins Risiko gehen will, finde ich auch nicht so gut.
Zumal auch dieser jetzt ein paar Wochen nicht gespielt hat.
Ich würde die beiden da hinten ruhig spielen lassen.
Es gibt genug andere um die ich mir mehr Sorgen mache, und die aufgrund ihrer Vita eigentlich diejenigen sein müssen die vorneweg marschieren sollten. Kalou, Ibisevic oder Darida um mal nur einige zu nennen.
In Darmstadt wird es mehr ein Mentalitätsspiel.


9. Mai 2017 um 12:04  |  599577

@ Joey Berlin
Vielen Dank für das Tagesspiegel-Zitat, das mich schon beim damaligen ersten Lesen geärgert hat. Abwarten und Tee trinken. Ist allerdings nicht Unions Schuld wenn Sven Goldmann vor lauter Begeisterung die Gäule durchgehen.


heiligenseer
9. Mai 2017 um 12:27  |  599578

Union hat zwischen dem 25. und 32. Spieltag 7 Punkte geholt. Kurz zuvor offensiv formuliert, dass sie aufsteigen möchten. War die Mannschaft hier zu sehr unter Druck gesetzt und hat dem nicht Stand gehalten?

Hertha hat zwischen dem 25. und 32. Spieltag 6 Punkte geholt. Dardai hat immer wieder Saisonziele angepasst bzw. Ziele ausgegeben, wie viele Punkte noch erspielt werden müssen, um Druck von der Mannschaft zu nehmen. Wurde hier die Mannschaft zu wenig unter Druck gesetzt und ist damit zu locker in die Spiele gegangen?

Wie macht man es nun richtig?


apollinaris
9. Mai 2017 um 12:32  |  599579

@ ursula..das das Selbstverscheisserung war, haste nicht mitbekommen?
Es ist doch so: seit ca 20 ( oder gar 30?) Jahren kann ich mit Lüdecke nicht. so viel anfangen: da traue ich mir selbst nicht so über den Weg, wenn es um ein Urteil eines einzelnen Artikels geht.
Lesen für Fortgeschrittene, Ursula.
* chemische Reaktion…der war gut. Stimmt.


frankophot
9. Mai 2017 um 12:35  |  599580

Vielleicht etwas spät an dieser Stelle, aber nach Stadion- und Besuch der alten Heimat und gerade erfolgter Ansicht der Zusammenfassung auf Blöd: Allan mag ein guter Fussballer sein – wie es Ronny auch ist – aber was er defensiv zeigt – jetzt im 2. Spiel hintereinander – ist nicht erstligareif. Nicht in Deutschand und sicher nicht in England oder jeder anderen grösseren Liga. Er wird beim 3:1 von Selke stehen gelassen wie ein B-Jugend Spieler und sein „Grätschenversuch“ war entsprechend. Auch beim 4:1 hat er keine Ahnung, was er machen soll. (Ebensolche hatte übrigens an diesem Nachmittag überhaupt niemand, von der ersten bis zur letzten Minute, auf unserer Seite…). Trotz unmittelbarer Nähe zum Geschehen trabt er lediglich nebenher. Ich glaube, er wird in der Versenkung verschwinden und trotz späterer Spielberechtigung auch bei Liverpool nicht zum Zuge kommen, wenn er das nicht erheblich verbessert. Bei uns kann er vielleicht auflaufen wenn Skjelbred spielt und in Topform ist…ansonsten spielen wir defensiv zu zehnt…

Im übrigen sah die Auseinandersetzung zwischen Jarstein und Brooks auch aus Ostkurvennähe ziemlich übel aus, wenn´s auch „nur“ verbal geblieben ist… sowas will man eigentlich nicht sehen innerhalb einer Mannschaft, besonders zum Ende der Saison… Für mich fast die frustrierenste Szene, die nicht viel für die beiden letzten Spiele erhoffen lässt.
Vielleicht ganz gut, das Brooks nicht spielt gegen Darmstadt. Wird jedenfalls eine interessante letzte Reihe…


Blauer Montag
9. Mai 2017 um 12:39  |  599581

Danke für den Link zu Lüdecke! 😆 😆


apollinaris
9. Mai 2017 um 12:57  |  599582

@ franko…erschütternd wäre es, gäbe es z.Z. bei einem Spiel nicht solche Szenen ( Brooks..Jarstein )
Dein Urteil über Allan ist mir deutlich zu extrem
w


kczyk
9. Mai 2017 um 13:02  |  599583

„…Allan mag ein guter Fussballer sein – wie es Ronny auch ist – aber was er defensiv zeigt – jetzt im 2. Spiel hintereinander – ist nicht erstligareif. …“

*denkt*
ist doch nur die meinung eines vereinsfans. seine mutter wird ein anderes bild auf ihren prinzen werfen.


blauball
9. Mai 2017 um 13:13  |  599584

@kraule Glaubst du wirklich, Hertha hat die Qualität für die CL? Auch mit einem sehr teuren Kyotake, einem Absteiger und danach Tribünenstammgast? Wir können mit Bayern RB, Dortmund, Hoffenheim mithalten? Auch Anleihen sind Schulden. Also D.H. 2.0?
@susch Die Aussage von den P.D.-WEG Foristen, lieber mit Talenten und Spielkultur auf Platz 12 als Platz 6 und EL ist doch Quatsch. Eine Saison im Niemandsland mit permanenten Blick nach hinten, dann wäre hier richtig was los. Nach Bröndby wurde von den gleichen Leuten P.D. und der Mannschaft höchstens eine Saison à la HSV zugetraut. Alles war damals schon falsch. Die Saison ist bisher gut. Viele Verletzte und trotzdem oben drin. Keine Entwicklung?


Kamikater
9. Mai 2017 um 13:31  |  599585

@heiligenseer
Genau das ist es, worüber ich mir auch noch nicht so im Klaren bin. Einerseits könnte man zwar sagen, Profis müsst mit dem Druck umgehen, anderseits sind diese Jungs eben doch noch sehr jung und unerfahren. Und wenn man sich den Tonfall innerhalb der unterschiedlichen Geschäftsstellen von verschiedenen Bundesligaclubs im Laufe einer Saison mal so anhört, so kann das zwischen einem lustig-unbeschwerten Saisonbeginn und einem furchtbaren Saisonende doch ziemlich variieren. Ob damit jeder Profi in jungen Jahren so unbedingt klarkommt, lass ich mal dahingestellt sein.

Ich glaube bei uns ist vor allem der Hebel an der Physis und den Trainingsmaßnahmen anzusetzen. Die Jungs scheinen doch ziemlich platt zu sein. Wenn ich mich jedoch recht erinnere, waren wir häufig gegen Ende eines Spiels nicht so platt wie der Gegner und haben diesen überlaufen. Wie also ist es möglich, dass so viele Spieler Muskelverletzungen haben?

Ansonsten ist eine weitere Möglichkeit, dass wir eine starke Spieler Zäsur machen und uns von denjenigen Spielern trennen, die uns spielerisch eben nicht weiter bringen oder eh zu alt und zu langsam sind. Allerdings bedarf es dafür wirklich der finanziellen Mittel, um diese adäquat so zu ersetzen, dass man einen sichtbaren Unterschied bemerkt.

Ich traue Preetz zwar wie immer ein sehr gutes Händchen für günstige Neuzugänge zu, jedoch muss es jetzt so langsam mal mit einem Sponsor schnackeln, damit wir nicht den Anschluss an das obere Drittel der Liga verlieren.

Einer der wichtigsten Maßnahmen wäre es, Weiser zu halten. Wenn der unter 20 Million geht, wäre das schon sehr bitter für uns. Sollte er dann doch gehen, würden einige andere Spieler sich garantiert auch neu orientieren wollen.


kraule
9. Mai 2017 um 13:33  |  599586

@
blauball
9. Mai 2017 um 13:13 | 599584

@kraule Glaubst du wirklich, Hertha hat die Qualität für die CL? Auch mit einem sehr teuren Kyotake, einem Absteiger und danach Tribünenstammgast? Wir können mit Bayern RB, Dortmund, Hoffenheim mithalten? Auch Anleihen sind Schulden. Also D.H. 2.0?
—————————————-
Wie bitte wäre dein Ansatz?
Wie ist deine Idee die Lücke zu den „Großen“ zu schließen oder zumindest nicht größer werden zu lassen?
Oder bist du zufrieden mit „Hauptsache nicht absteigen“?
.
Ich denke, ja auch ich denke 😉 , wenn die Chance auf Millionen aus dem CL Topf hast, musst du dafür alles tun. Aber das ist jetzt ein Hamsterrad!
Also eher rhetorische Fragen.


kraule
9. Mai 2017 um 13:36  |  599587

@ Kamikater
9. Mai 2017 um 13:31 | 599585
#Weiser sollte und ist es hoffentlich, das Herzstück unseres Masterplans sein, Betreff Qualität, Gesicht und Typ der Mannschaft.


Blauer Montag
9. Mai 2017 um 13:38  |  599588

Jepp blauball um 13:13,
im vorigen August herrschte hier ein rauher Ton.

Wer’s nachlesen möchte, wird die Kommentaristi erkennen, die damals während des laufenden Pokalspiels in Regensburg bereits schrieben: „Dardai raus.“

http://www.immerhertha.de/2016/08/21/live-herthas-pokal-abenteuer-startet-in-regensburg/#comments


kraule
9. Mai 2017 um 13:41  |  599589

Aus Transfermarkt:
Hertha-Trainer Pál Dárdai (Foto) hat sich in einem Interview mit „Spox“ zu seiner Zukunft geäußert. Ein Wechsel in eine andere Liga kommt für ihn demnach nicht in Frage: „Ich bin mit dem deutschen Fußball groß geworden und kenne ihn gut. Mich reizt kein anderes Land. Wenn überhaupt, könnte ich mir vorstellen, eines Tages noch einmal ungarischer Nationaltrainer zu werden. Momentan wäre es aber nichts für mich, nur alle zwei Monate ein Spiel zu haben. Die tägliche Arbeit halte ich für unbezahlbar.“

TM-Community
Hier wird über Hertha BSC und Dárdai diskutiert

Dárdai besitzt bei den Berlinern einen Vertrag mit unbefristeter Laufzeit. „Ich kann nur sagen: Sollte ich irgendwann einmal nicht mehr Profitrainer sein, gehe ich sofort zurück in den Nachwuchs. Das ist der schönste Job der Welt. Dort gibt es überhaupt keinen Druck, aber dieselbe Art von Adrenalin.“


blauball
9. Mai 2017 um 14:11  |  599590

Mit unseren aktuellen Spielern können wir die Lücke nach Platz 1-4 nicht schliessen. Eine Sensation wäre eventuell möglich gewesen, wenn alle Spieler gesund geblieben wären und ein zwei Spieler ein ganz grossen Sprung nach vorn gemacht hätten. Aber wir haben z.Zt. Mannschaften überholt (S04, Gladbach, Leverkusen) die nach dem Transferwert und Stadion (!) eigentlich vor uns stehen sollten/wollten.

Mit P.D. gibt es seit 2 Jahren wieder ein Gesamtkonzept Jugendakademie/Profis. Die ersten Erfolge werden wir in Darmstadt sehen. Das Motto, die Idee für mich heisst Geduld. Nur wenn die Talente sich zu Topspielern entwickeln, da sehe ich durchaus mehrere Kandidaten, und kommende Transfers Qualität haben und richtig einschlagen (keine Essweine !!! die Defizite hätte man sehen müssen) haben wir Chancen auf CL und Geldsegen. Eine andere Chance sehe ich in der Gewinnung von weiteren Investoren. Da ist das Management gefragt. M.P. stellt den Verein modern auf, der Hauptstadtklub darf die digitale Neuzeit nicht verschlafen. Gemessen wird jedoch alles am Tabellenplatz.


Papa Zephyr
9. Mai 2017 um 14:18  |  599591

Naja @Kraule und anderen reicht nicht auf Tabellenplatz X zu stehen – es muss schon schön aussehen 🙂
Mir aber reicht vorerst Platz 6 – auch wenn es nicht immer schön aussieht – und freue mich umso mehr, wenn es doch mal schön aussieht.


9. Mai 2017 um 14:23  |  599592

Ich glaube nicht, dass Hertha eine reele Chance hat, aktiv um die CL-Plätze zu spielen in den nächsten etwas 5 -10 Jahren. Sollte Hertha einen Investor an Land ziehen ( den wollen alle..), ändert sich das natürlich.
Für ein neues Stadion braiuchen wir ja auch noch einen.. 🙂
Wir reden über eine Rechnung mit lauter Unbekannten.
Warum kann nicht mal , als Berliner, etwas smarter an die Sachen herangehen?
Der derzeitige Kurs ist doch nicht übel?- Ich würde mir noch einen Kompetenzzugang am Ruder vorstellen, administrativ also quasi eine Doppelspitze ala´Zorc und Watzke. Und Gegenbauer als Oberhirte.


Papa Zephyr
9. Mai 2017 um 14:27  |  599593

Sehe ich auch so – normalerweise sind Bayern, Leipzig und Dortmund immer vor uns. Mit etwas Glück und Geschick reicht es mal für Platz 4, wobei da doch immer noch ein anderer mit mehr Geld vor uns sein wird.


Susch
9. Mai 2017 um 15:03  |  599594

Ja das liebe Geld…..aber warum haben wir denn nie Geld?
Warum kommen keine unmoralischen Angebote für Spieler rein?
Ich meine Köln holt sich ein Modeste für 5 Millionen, und bekommen ein Angebot für 40 Millionen im Winter.
Ich hoffe das Hertha demnächst Transfers tätigt, die auch wirtschaftlich reizvoll sind.
Stark, Weiser und Darida sind doch Vorbilder diesbezüglich.
Esswein wird uns kaum Geld bringen.
Duda muss erstmal sehen das er Bundesliga kann. Dann könnte auch der mal Geld bringen.
Brooks ist ein gutes Beispiel was möglich ist wenn der Nachwuchs Spielpraxis in der Bundesliga bekommt.
Das sollte das Ziel der nächsten Jahre sein, die besten Nachwuchsspieler im Profikader fest zu verankern, um eben damit Geld zu verdienen.
Dafür müssen dann auch Kaderplätze geschaffen, und Spielpraxis nicht nur aus der Not heraus gegeben werden.
Ich rede hier nicht von sofortige Stammplätze.
Aber wenn andere Formkriesen haben oder überspielt wirken, kann auch mal ein Nachwuchsspieler in der Startelf stehen.
Das wäre auf sicht der nächsten Saison schon mal ein Anfang.
Dadurch steigen die Marktwerte, und dementsprechend auch eventuelle Einnahmen.
Dardai hat ja mal gesagt das man sich nur auf Positionen wo der Nachwuchs keine Alternative darstellt verstärken will.
Finde ich absolut richtig.
Wenn dann auf den Positionen wo Bedarf besteht (eigentlich die komplette Offensive) auch noch Spieler geholt werden die noch Entwicklungspotenzial haben, mach ich mir für die Zukunft keine Sorgen.
Spieler wie Ibisevic und Kalou müssen auch spüren das da draußen jemand sitzt der sie verdrängen kann.
Ausserdem brauchen die demnächst auch mal ihre Pausen, und müssen nicht immer 90 Minuten spielen.
Esswein und Haraguchi oder Allagui üben da null Druck aus.
Allerdings wären das Spieler die zumindest als Joker ne Alternative wären.
Mal schauen wie sich die Kaderplanung ergibt für die nächste Saison.
Hoffentlich nicht nur in die breite investieren.


9. Mai 2017 um 15:10  |  599595

@Pap..ähm, Leverkusen und Hoffe nicht vergessen und Gazprom Schalke und Wolfsburg. Diese sehe ich uns vorerst meilenweit voraus; nur , wenn die ihr Geld ahnungslos verpulvern, können wir mal dazwischen stoßen.


kczyk
9. Mai 2017 um 15:46  |  599596

durch RBL wird auch berlin näher an die internationalen scouts geführt.
bisher lag berlin kaum auf deren route.
das ist mit einer der gründe. warum es Hertha schwer hat, junge talente für sich zu gewinnen. berlin ist nicht für jeden eine faszinierende stadt. zu groß, zu laut, zu schnell. und teuer wird berlin auch zunehmend.
Hertha sollte das modell freiburg kopieren. nur 2 stufen höher angesiedelt.
doch dafür bedarf es wohl neuer fans.


9. Mai 2017 um 16:06  |  599597

ja, genau..bin da völlig dáccore @kczyk


Uwe Bremer
Uwe Bremer
9. Mai 2017 um 16:14  |  599598

@internationaleScouts

keine Stadt in Deutschland wird von Scouts (sei es für FCB, BVB, HOF, WOB, RB sowie international der Topklubs) dermassen frequentiert wie Berlin. Und das bereits seit Jahren.

Grund: in keiner anderen deutschen Stadt gibt es eine dermassen interessante Mischung und nirgendwo einen einen so grossen Pool wie in Berlin


kczyk
9. Mai 2017 um 16:15  |  599599

dann habe ich mich in meinem denken wohl in der zeit geirrt 🙂
danke UB


Exil-Schorfheider
9. Mai 2017 um 16:16  |  599600

@susch

Modeste war hier einigen vom Namen her nicht gut genug, als er bei Hertha gehandelt wurde. Kannste gern nachlesen.

————————————————————–

Knipper1892
7. Mai 2017 um 17:04 | 599319

„Eine Frage zu der Anleihe: ist es normal, dass dort sofort nach Bank-Login und Bank-Pin gefragt wird? Kommt mir unseriös vor, aber was weiß ich denn schon. Müsste es nicht noch weitere Wege geben, das Geld auf den Weg zu bringen? “

Ja, es gibt noch andere Wege. Bspw. Überweisung innerhalb von fünf Werktagen.

——————————————————————————-

@kraule

Es ist schon seltsam, dass ausgerechnet Du Dich immer falsch verstanden fühlst und dann das „Mimimi“-Schild hoch hältst… da fällt mir schon nix mehr zu ein…


Susch
9. Mai 2017 um 16:26  |  599601

@ Exil
Echt?
Also ich hätte den sofort genommen anstatt Ibisevic weil kompletter.
Allerdings haben wir ja Ibisevic fast umsonst bekommen.
War wohl der Grund sich für Ibisevic zu entscheiden. Geld das wir hatten, ging glaube ich für Darida drauf.


Kraule
9. Mai 2017 um 16:27  |  599602

@Exil-Schorfheider
9. Mai 2017 um 16:16 | 599600
😂😂😂👌👍
Ich hab dich ja auch lieb, nur interessiert mich deine Meinung überhaupt nicht mehr😎


9. Mai 2017 um 16:29  |  599603

„Hertha sollte das modell freiburg kopieren. nur 2 stufen höher angesiedelt.
doch dafür bedarf es wohl neuer fans.“

Ich stimme diesen Sätzen zu, die scouts sind mir grade wumpe


Etebaer
9. Mai 2017 um 16:29  |  599604

Zwo Spiele noch, in Darmstad und gegen Vizekusen, dann ist eine Saison zu Ende, deren Erfolge, wegen der schlechten Rückrunde, nicht genug Würdigung finden.

Zuerst und auf jeden Fall wäre da die Bombastische Heimbilanz – an absolute SCREAMER!

Einzelne Spiele, wie z.B. das Heimspiel gegen Gladbach, die Unentschieden gegen München und Dortmund, der Sieg gegen den BvB, absolute Highlights einer Saison, die doch auch vieles Gutes hatte!

Das man mutig genug war, auch wenn es aus Gründen nun nicht geklappt hat, um eine höheres Saisonsziel (Punkte) auszugeben.

Die Ansätze, sich über das Graue Maus Dasein zu erheben…wenn auch mit etlichen Wehen… 😉

Big Thx dafür an das Team, Spieler, Trainer, Manager, den Verein!

Gebt euch nicht auf, gebt nicht auf, steht auf, steht stark, steht vereint – macht WEITER!!!

Liebe Hertha, Graue Maus, die Du lebst, im Armenhaus.
Sei Wach, sei Smart, sei Frech, sei Clever.
Dann wirst auch Du nochmal die Beste ever.
Entdeck in Dir was Du kannst sein, hau Dich voll und richtig rein!

Spreeschabracke nennt man Dich, Havelschlampe, liederlich.
Selbst wenn Du’s wärst, wärs auch nicht schlimm.
Nur nimm den Scheiß nicht einfach hin!

Sie rebellisch, Amazone, meinetwegen oben ohne, Göre, Diva, whatsoever.
Sei doch einfach was Du willst, solang die Graue Maus Du killst!

Sei Garbo, Dietrich, oder Nena, und dann kann Dir einfach keener!!!

Mach Dich selbst wahr und sag allen anderen: Fuck You!


Tsubasa
9. Mai 2017 um 16:40  |  599605

kczyk: Die Scouts von SAP haben nicht grundlos hausverbot bei Hertha. Ich habe selbst Scouts von Real Madrid hier in Berlin kennengelernt. TeBe hat eine Kooperation mit dem HSV. Hertha 03 mit Wolfsburg!? Noch aktuell? Leipzig bietet 250.000 für unsere Jugenspieler. Hier ist gut was los.

Habe leider die Berfürchtung, dass nicht immer die Besten auch tatsächlich bei Hertha landen und bleiben.


Stiller
9. Mai 2017 um 16:48  |  599606

Der Profit-Fußball läuft anscheinend bei immer mehr Fans gegen die (rote, gelbe, grüne, blaue …) Wand:

http://www.spiegel.de/sport/fussball/studie-fans-beklagen-viele-fehlentwicklungen-im-fussball-a-1146839.html


Exil-Schorfheider
9. Mai 2017 um 16:54  |  599607

Susch
9. Mai 2017 um 16:26 | 599601

Ja, echt.
Ich fand ihn auch besser vom Gesampaket her, also Alter und Torquote.
Leider eben zu teuer und bei Ibi wissen wir, wer zwei Jahre das Gehalt übernommen hat. Daher finde ich den Deal immer noch gelungen.


Susch
9. Mai 2017 um 16:55  |  599608

Die werden auch sehr früh gescoutet. Zwischen 12-16 Jahre.
Leider sind auch die Eltern da nicht immer der beste Ratgeber, weil sie sich dadurch viel Geld versprechen.
Aber es ist auch vielleicht Hertha BSC als Verein insgesamt der ja nun nicht viele Highlights in den letzten 10 Jahren aufzuweisen hat, was junge Spieler motivieren könnte nun unbedingt hier sein Glück zu suchen.
Hertha hat ja nun schon jahrelang eine gute Nachwuchsarbeit.
Allerdings kommt da zu wenig oben an.
Könnte mir auch vorstellen das da viele lieber woanders ihr Glück versuchen.
Deshalb ist es umso wichtiger den Nachwuchs noch mehr zu fördern, und sich diesbezüglich ein Namen zu machen was die Chancen im Profikader zu kommen betrifft.


Susch
9. Mai 2017 um 17:04  |  599609

@ Exil
Ich glaube so richtig gelungen hätte ich den Deal gefunden, wenn nach der Leihe Schluss gewesen wäre.
Ibisevic war ja nur für uns zu stemmen, weil er nicht viel Gehalt gekostet hat.
Jetzt bekommt er hier sicherlich nicht weniger wie in Stuttgart. Und das waren immerhin 3 Millionen.
Diese 6 Millionen plus die 2,5 Millionen für Esswein (plus Gehalt für 4 Jahre) hätten bestimmt für ein guten Stürmer gereicht.
Aber am Ende ist man immer schlauer.


Exil-Schorfheider
9. Mai 2017 um 17:08  |  599610

Susch
9. Mai 2017 um 17:04 | 599609

Dein Problem ist, dass Du das Ibi-Gehalt für zwei Jahre anscheinend gerne als Ablöse in einer Saison verwenden möchtest, oder lese ic hejtzt falsch?

Das geht natürlich nicht und der abgebende Verein muss sich immer mit Ratenzahlung einverstanden erklären. Das geht oft nur über Bonuszahlungen, siehe Allagaui(Nachschlag für den Aufstieg), Darida oder eben Stocker.

Macht aber nicht jeder mit, weil er oft das Geld in einer Summe benötigt.


Susch
9. Mai 2017 um 17:16  |  599611

@ Exil
Jetzt wo wir Ibisevic fest verpflichtet haben, bekommt er ja auch wohl das Gehalt zu 100% von uns. Ich glaube nicht das es weniger als in Stuttgart ist.
Und diese ca 6 Millionen für die zwei Jahre rechne ich als Ablöse zusammen.
Das Gehalt würde sich mit dem vom Esswein plus Ablöse decken, wenn man Esswein nicht geholt hätte.
Da wäre dann als Ersatz für Esswein eine Leihe möglich gewesen.
Und für Ibisevic wäre dann Stürmer X gekommen.
So meinte ich das.
Die Ratenzahlungen für Darida sind sicher auch noch dem Transfer von Stark zu erklären, und unseren bescheidenen Mitteln.
Allerdings waren Modeste, Stark und,Darida wohl zuviel.
Auch wenn sich das im Nachhinein gerechnet hätte.


Exil-Schorfheider
9. Mai 2017 um 17:36  |  599612

Susch
9. Mai 2017 um 17:16 | 599611

„Und diese ca 6 Millionen für die zwei Jahre rechne ich als Ablöse zusammen.“

Aber genau das geht eben nicht, wenn Du keine Ratenzahlung vereinbaren kannst. 😉


Susch
9. Mai 2017 um 17:42  |  599613

@ Exil
Ich weiß was du meinst.
Dann nimm wegen meiner das Gehalt plus Ablöse für Esswein als Ablöse für den neuen Stürmer, und rechne das Gehalt von Ibisevic in das Gehalt von den neuen Stürmer um.


heiligenseer
9. Mai 2017 um 17:55  |  599614

Stimmt, wenn man jetzt noch die unnötigen Ausgaben für Andre Lima mit in die Rechnung aufnehmen würde…

https://de.wikipedia.org/wiki/Milchm%C3%A4dchenrechnung


Exil-Schorfheider
9. Mai 2017 um 18:05  |  599615

Der Rest der Anleihe ging wohl in nicht mal fünf Minuten weg…


schnitzel
9. Mai 2017 um 18:07  |  599616

Falls sich jemand fragt, wie es um unser Crowdlending-Projekt steht: Seit 18:02 sind die 1,5 Mio. erreicht. Blöd für jemanden, der die Personalausweisnummer nicht bei der Hand hat und diese ehrlich und sorgfältig eintragen will – diese 30 Sek waren dann doch zuviel 😉


Traumtänzer
9. Mai 2017 um 18:39  |  599617

@schnitzel
Nich ärgern. Ich war Sonntag auch zu langsam, weil ich so doof war, mir die Bedingungen durchesen zu wollen. Als ich fertig war, stand mein Betrag gar nicht mehr zur Verfügung bzw. nur noch 100 EUR. Digitales Crowd Lending verlangt das, was unser Team derzeit nicht aufn Platz bekommt: Gedanken ausschalten und Handlungsschnelligkeit (also in unserem Fall, einfach janz dumm überall die Haken setzen und Kohle rüberschieben, keine Fragen, keine Antworten oder lange Zeit für Personummer… – Crowd Lending ist schließlich digital und hipp und nix für Lamer!). Nee, im Ernst: Ist halt so. Ich finde es überhaupt gut, dass auch was speziell für Mitglieder angeboten wurde. Die Kohle hängt ja anscheinend satt bei uns Herthanern, 4% sind schon außerordentlich gut für die jetzige Zeit und dass dieses Geschäft Hertha innen Sand setzt oder Hertha in den nächsten drei Jahren selbst den Bach runter geht, kann man sich kaum vorstellen. Glaube, selbst ein neuerlicher Abstieg würde diese „Anlage“ nicht gravierend gefährden. Da sehe ich einen Massenmitglieder-Austritt bei Verkündung eines Stadionneubaus in Ludwigsfelde schon als viel gravierender an…. Ha Ha Ha. 🙂


Carsten
9. Mai 2017 um 18:59  |  599619

9. Mai 2017 um 19:00  |  599620

… „Ich denke von Spiel zu Spiel. Jetzt zählt nur Darmstadt. Wenn wir dort einen Punkt mitnehmen, wäre das ok. Ein Sieg wäre super“, gibt der Ungar das Ziel aus.

http://www.herthabsc.de/de/profis/trainingsauftakt-darmstadt/page/12961–10276-10276-.html#.WRH0g9ykLVg


TassoWild
9. Mai 2017 um 19:01  |  599621

#7endenweg

Jemand vor Ort?


Susch
9. Mai 2017 um 19:08  |  599622

Sind wir denn so schlecht das wir beim Absteiger auf Platz 6 stehend nicht mehr als ein Punkt wollen?
Das hört sich wieder nach abwarten und bloß nichts riskieren an.
Hat nicht wirklich gut geklappt die letzten Auswärtsspiele 🙈
Sorry…….da sollte man auf Sieg spielen.
Vor allem sollte man die eigene Abwehr soweit es geht entlasten.
Gerade weil da unerfahrene IV spielen werden.


9. Mai 2017 um 19:14  |  599624

Wie könnte er aussehen, der neue Herthafan kczyk?
9. Mai 2017 um 15:46 | 599596

…Hertha sollte das modell freiburg kopieren. nur 2 stufen höher angesiedelt.
doch dafür bedarf es wohl neuer fans.


monitor
9. Mai 2017 um 19:22  |  599625

RBL bekommt Probleme mit der UEFA wegen der CL.

Zuwenig VIP Plätze!!!!!! 😈

Vorhin im Videotext gelesen.


Lupus Hildesheim
9. Mai 2017 um 19:29  |  599627

Ich habe immer noch die letzten Spiele der Darmstädter vor Augen. Das wird definitiv kein Selbstläufer. Vom Einsatzwillen, der Kampfkraft und der mentalen Stärke dieser Mannschaft her, befürchte ich leider eine relativ deutliche Niederlage. Hoffe, ich irre mich!!


jenseits
9. Mai 2017 um 20:16  |  599636

@Etebaer ist wieder zurück. Freut mich!


Carsten
9. Mai 2017 um 20:47  |  599646

http://www.berliner-zeitung.de/sport/hertha-bsc/bundesliga-casino-verspielt-hertha-17-millionen-euro–26872862
Das könnte der Verein sicher gut gebrauchen,aber daraus wird bestimmt nichts wie ich uns kenne.

Anzeige