Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(jl) – Und weiter geht die Fahrt. Nächster Gastautor in der Runde ist @jap_de_mos, der sich mit der viel diskutierten Rolle des Kapitäns auseinandergesetzt hat. 

Vorhang auf und Spot an:

———————————————————————————————————————–

„Oh Käpt‘n, mein Käpt’n“ – von Kapitän(ch)en und ihrem Einfluss

Von @jap_de_mos

Es war der Aufreger der letztjährigen Vorbereitung: Pal Dardai entmachtet seinen Kapitän! Und das nur kurze Zeit, nachdem er ihn erst im Amt bestätigt hatte! Von kopflosem Agieren war die Rede, von blindem Aktionismus, einer Verzweiflungstat gar.

Schlüsselmoment oder kleines Puzzleteil?

Im Nachhinein erscheint diese Maßnahme wie ein Geistesblitz, vom Fußballgott höchstpersönlich gen Berlin geschickt – denn auf diese „Entmachtung“ folgte wieder eine äußerst erfolgreiche Hinrunde, in der der neue Kapitän vorbildlich voranging und sein Temperament plötzlich im Griff hatte. Dem Kapitänsamt geschuldet?

Was war das nun: Ein Schlüsselmoment für eine letztlich erfolgreiche Saison? Nur ein ganz kleines Puzzleteil? Oder letztlich irrelevant, wäre die Saison doch auch ohne diese Entscheidung ähnlich verlaufen?

Überprüfen können wir das natürlich nicht. Zum Glück! Denn so können wir über diese Fragen stundenlang diskutieren, ohne dass jemand um die Ecke kommen und uns die „Lösung“ verraten könnte …

Welche Rolle spielt ein Kapitän?

Ich erweitere die Fragestellung noch ein wenig: Welche Rolle hat der Kapitän generell im modernen Fußball? Geht seine Rolle im Mannschaftsgefüge (und im Verein insgesamt) über die des Seitenwahl-Boys hinaus? Oder ist die Konzentration auf ihn eher von außen an Team und Verein herangetragen?

Was sind eure Erfahrungen aus eurer Sportlervergangenheit oder -gegenwart? Wie sieht es in anderen Mannschafts-Sportarten aus (huhu @hurdiegerdie, @Exil-Schorfheider u.a.)?

Ich bin gespannt auf eure Meinungen und Erfahrungen!

Der Kapitän im Fußball …

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

237
Kommentare

Kommentar schreiben 


hurdiegerdie
20. Juni 2017 um 9:02  |  605685

Gold


Plumpe71
20. Juni 2017 um 9:03  |  605686

Silber


linksdraussen
20. Juni 2017 um 9:04  |  605687

Bronze


rasiberlin
20. Juni 2017 um 9:09  |  605689

Blech


Alpi
20. Juni 2017 um 9:25  |  605690

Holz


boulette in Thüringen
20. Juni 2017 um 9:28  |  605691

Blatt


Zippy
20. Juni 2017 um 9:55  |  605692

Schöner Text, schönes Thema, @jap_de_mos! 🙂

Der Kapitänswechsel vor der Saison war für mich ein Schlüsselmoment, weil Dardai durchgegriffen hat, vor Saisonbeginn agiert hat, anstatt später zu reagieren, und damit den Spielern gezeigt hat, dass er als Trainer vorangeht und dass er das auch von seinem Kapitän erwartet.

Welche Rolle der Kapitän übernimmt, ist sicher von Mannschaft zu Mannschaft unterschiedlich und ist abhängig von den Strukturen innerhalb des Teams, Hierarchie, Alter der Mitspieler, Status einzelner usw…dass er den Verein nach Außen repräsentiert versteht sich von selbst.
Für mich ist ein Kapitän das Verbindungsstück zwischen Trainerteam und Mannschaft und zwar viel eher als Sprachrohr des Teams, als ein „Trainer auf dem Platz“ – auch wenn es positiv zu bewerten ist, wenn ein Kapitän versucht, die Mitspieler situativ „mitzunehmen“ und zu motivieren.
Ein Kapitän muss nicht immer während des Spiels herumschreien und auch nicht das absolut loyale Schoßhündchen des Trainers sein. Stattdessen sollte er sich mit dem Verein identifizieren und ein Mensch (!) sein, dem die anderen Spieler vertrauen…mit dem sie sprechen können, dessen Rat sie annehmen.
Spielt eine Mannschaft gegen den Trainer, hat in der Regel auch der Kapitän versagt, denn seine Aufgabe ist es unter anderem, Stimmungen aufzufangen und zu moderieren…

Sollte es sich im Fussball durchsetzen, dass nur noch der Kapitän mit dem Schiedsrichter sprechen darf, wird seine Rolle während des Spiels bestimmt in Zukunft noch wichtiger.


Papa Zephyr
20. Juni 2017 um 9:59  |  605693

Watte

… zu spät…


Alpi
20. Juni 2017 um 10:13  |  605695

Ich denke ein wichtiger Baustein, wenn das Kapitänsamt auch vom Trainerteam und die Vorstände unterstützt wird.
Es sollte in jeder Mannschaft wenigstens einen Spieler geben, der aufgrund seiner Eigenschaften eine Mannschaft führen und mitreißen kann. Einsatz, Wille, Aur(or)a, selbstbewusstes Auftreten, bestenfalls auch strategische Übersicht und ausgeprägtes Taktikverständnis. Gepaart mit Erfahrung und Führungsqualitäten hast du den perfekten Antreiber.

Ich sehe die Hauptaufgabe jedoch nicht in den 90 Minuten. Der Kapitän sollte nicht weder nur für den Münzwurf zuständig sein, als auch der alleinige Antreiber auf dem Platz. Das können auch andere machen.
Ob vor, nach oder beim Training, während An- und Abreisen, Trainingslagern etc. Wenn du da einen hast, der akzeptiert wird, bringt das eine Mannschaft weiter. Wenn dann noch die Außendarstellung stimmt, sprich in den Medien, Interviews usw. Perfekt.

Ein guter Kapitän kann den Zusammenhalt der Mannschaft unterstützen, zum erfolgreicheren Abschneiden beitragen und ein paar zusätzliche Leistungsprozentpunkte ermöglichen. Ein schlechter Kapitän wird einer Abwärtsspirale nichts entgegensetzen können, sie schlimmstenfalls noch forcieren.


Alpi
20. Juni 2017 um 10:20  |  605696

@ Zippy
Mit anderen, besseren Worten das beschrieben, was ich auch meine.


Opa
20. Juni 2017 um 10:25  |  605697

Zum Tagesthema: In meiner Badewanne bin ich Kapitän
Legendärer Hit von 1937 von Peter Igelhoff.

In meiner Badewanne bin ich Kapitän
Kann mit dem Seifennäpfchen – Dampfer spielen
In meiner Badewanne ist es wunderschön
Da fang ich an die Meere auf zu wühlen
Ich fühle mich als Mann der Tat
Und drehe an dem Wasserhahn
Ich bin ein wilder Seepirat
Auf weitem Ozean
In meiner Badewanne kann mir nichts gescheh’n
Und wenn die großen Wellen mich umspülen
Dann können Sie mich einmal restlos glücklich sehn
Als Kapitän, ach ist das schön!

In der Mannschaftssportart Fußball finde ich das Kapitänsamt nicht ganz soooo wichtig, für mich ist das eher so eine Art Klassensprecher. Klar ist aber, dass derjenige, der zum Kapitän ernannt wird, auch Stammspieler sein sollte. Aufgrund der sich abzeichnenden Konstellation im DM (Stark) war klar, dass es da eigentlich erstmal keiner mehr sein konnte. Lustenberger hatte zudem ja schon unterm Vorgänger unter Beweis gestellt, dass er das Amt nicht angestrebt hatte. Und wer will seinen Kapitän schon zum Jagen tragen müssen? Ein bißchen Führungsarbeit ist schon damit verbunden und im Fall von Vedad scheint es mir auch eine gewisse Disziplinierung zur Folge gehabt zu haben. Von daher war das letzte Saison ein kluger Schachzug. Wie es diese Saison ist, wo mit Selke „Konkurrenz“ im Sturm verpflichtet wurde? Eine Bestätigung von Vedad könnte bedeuten, dass wir mit zwei Sturmspitzen spielen oder Selke als Reservist geplant ist, die Ernennung eines anderen, dass Selke gesetzt ist. Spekulatius der Sommerpause ist wie trockenschwimmen. Und wozu hab ich eine Badewanne?

Spielst Du schon oder diskutierst Du noch?
Auch Philipp Köster von den 11Freunden meint, dass der Videobeweis ein Betrug am Zuschauer ist.

Eine Flanke, ein Kopfballtor, eine Jubeltraube, ein vor Freude explodierendes Stadion – und nach einer Minute, nachdem der Stadionsprecher bereits den Torschützen gefeiert hatte, die Nachricht von der Annullierung des Treffers. Zu früh gefreut. Der Videobeweis raubt so dem Fußball seinen emotionalsten, wildesten, ergreifendsten Moment, nämlich den Jubel nach dem Tor. Soll es in Zukunft wirklich so sein, dass wir nach einem Treffer immer erst bang zum Referee schauen müssen, ob der sich womöglich noch mal zweifelnd ans Ohr greift, weil er vom Kollegen draußen angefunkt wird, um dann nach endlosen 40 Sekunden endlich die Arme hochzureißen? Ein solcher Torjubel ist nur die groteske Karikatur jener Eruption, die sich nach einem Treffer entlädt.

Und wer glaubte, heißblütige Spieler würden nun die rudelbildungsunterstützten Diskussionen mit dem Unparteiischen unterlassen, soll sich nochmal die Szenen vor Augen halten, wie es sie bei Kamerun gegen Chile gab, als ein fuchsteufelswilder Vidal vorm Schiri rumgestikulierte (zu sehen bei 1:45 min im youtube Clip /watch?v=O9lC1RycskM ).

Vermutlich geht die Meinungsverschiedenheitslinie mitten zwischen Stadionbesuchern und Fernsehzuschauer. Und wir wissen alle, wer am Ende gewinnt. Ob das, was es dann im Fernsehen zu sehen gibt, dadurch besser wird, daran gibt’s nicht nur leise Zweifel, doch wenn die Zahnpasta aus der Tube ist, wird man sie nicht mehr reinkriegen.

Besonders albern finde ich persönlich übrigens, dass die Videoschiris mitsamt Videoschiriassistenten in Schiedsrichterleibchen vorm Fernseher sitzen. Du gute Güte, wie unwürdig.

„Die Zukunft gehört Berlin“
Nunja, eigentlich ist alles besser als WTWFWW, aber im Jubiläumsjahr ausgerechnet die Zukunft zu adressieren, ist mir persönlich ein wenig geschichtsvergessen. Es ist ja auch nicht so, als würde unsere Vergangenheit nur aus Holst’schem Schwarzgeld im Herzog’schen Sarg oder aus brennenden Reichsbahnzügen bestehen, wir waren schließlich zweimal deutscher Meister und 125 Jahre wären eigentlich ein Anlass, das auch im Slogan wiederfinden zu lassen. Und ob die Zukunft Berlin gehört, da darf man aus Berliner Sicht auch noch ein klein wenig Zweifel hegen angesichts maroder öffentlicher Gebäude, einem Demographieproblem in der öffentlichen Verwaltung und einem Reparatur- und Investitionsstau, der zum Himmel schreit. Einzig die Tatsache, sollte man sich mit dem Senat bereits in Sachen Stadionstandort geeinigt haben, würde mein Urteil ein klein wenig zu besänftigen vermögen 😉 Wenn wir mit dem Slogan nächstes Jahr verkünden, dass wir in Ludwigsfelde bauen, würde das allerdings wie der berühmte Axsch auf Eimer zu Hertha passen. 😛

Trainingslager
Mein Urlaubsantrag ist leider abschlägig beschieden worden 😡 Wenn überhaupt, werde ich wohl nur ein Testspiel in Schladming besuchen können.

Dauerkarte oder nicht
@Pathe: Die Dauerkarte ist übertragbar. Je nachdem, welche Spiele Du verpasst und wo Du sitzt, wirst Du auch keine Probleme haben, diese loszuwerden (entweder online über die Ticketbörse oder offline, indem Du Dir auf der Geschäftsstelle ein Papierticket für das betreffende Spiel ausstellen lässt). Der wirtschaftliche Break Even gegenüber Einzeltickets ist zudem irgendwo bei 9 Heimspielen. Daher ist die Frage nicht, Dauerkarte oder nicht, sondern höchstens, warum Du noch keine hast 😉

Opas tägliche Gartenkolumne
Gestern noch die letzten Sellerie in Eimer gepflanzt (mir waren die Eimer ausgegangen), ein bißchen Rasen (oder das, was es ist, trotz Vertikutierens vermutlich eher eine Art Moos-Unkraut-Mix) gemäht und gesprengt, dann war mir zu heiß. Immerhin lecker draußen zu Abend gegessen und den Sonnenuntergang genossen. Ich überlege tatsächlich, morgens zwei Stunden früher aufzustehen und dann die Gartenarbeit zu erledigen, das ist ja sonst unaushaltbar bei den Temperaturen. Selbst für die Terassenplanung war mir zu heiß.


wilson
20. Juni 2017 um 10:31  |  605698

Auf jedem Schiff, das dampft und segelt, gibt es einen, der die Sache regelt.
(Guido Westerwelle)

Der Wechsel von Lustenberger auf Ibisevic war – von außen gesehen – zunächst mal eine Entmachtung.
Das entbehrt nicht eines gewissen Risikos, es sei denn, dies geschieht auf ausdrücklichen Wunsch des nunmehr Abgesetzten.

Ob es im Fall Hertha BSC in der letzten Saison ein kluger Schachzug war, Lustenberger des Amtes zu entheben, vermag ich nicht einzuschätzen. Es war, mal unabhängig vom erfolgreichen Verlauf der Saison, lediglich ein Vorgriff darauf, dass Lustenberger durch seine Verletzung ohnehin – zumindest auf dem Platz – nicht der Kapitän gewesen wäre.

Früher sprach man vom „verlängerten Arm des Trainers auf dem Platz“. Heute, wo – und ich mag mich irren – alles, nicht nur im Sport, auf flache Hierarchien setzt, hat sich das vermutlich geändert.
Du brauchst aber wahrscheinlich dennoch jemanden, der die Truppe zusammenhält – auf und abseits des Platzes. Bei dem WM-Turnier 2014 war Lahm nominell der Kapitän. Die Führungsrolle indes schien Schweinsteiger innegehabt zu haben. Ein Indiz dafür, dass der Kapitän nicht immer derjenige sein muss, an dem sich der Rest der Meute (auf)richtet bzw. selbige lenkt.

He said „Captain“ – I said „Wot?“
(Captain Sensible)


Fridanase
20. Juni 2017 um 10:36  |  605699

@Käpt’n:

Schließe mich zum allgemeinen Amt soweit den Vorrednern an, zu den speziellen individuellen Wirkungen, die die Binde haben kann, würde ich deine zur Diskussion gestellte Verbindung zum gezügeltem Temperament von Ibi durchaus bejahen!

Lustenberger hingegen hat man vor seinem Ausfall regelrecht angemerkt, wie er ohne diese anscheinende (für ihn) Last befreit aufspielen konnte.


20. Juni 2017 um 10:44  |  605700

O Captain! My Captain! von Walt Whitman

Später mehr.


20. Juni 2017 um 11:16  |  605701

https://youtu.be/j64SctPKmqk

So sollte die Mannschaft den Kapitän grüßen: auf den Tisch, kurze Anrede und bedeutsam schweigen.

Ich hielte das nur für angemessen.


Papa Zephyr
20. Juni 2017 um 11:44  |  605703

Tf
20. Juni 2017 um 12:01  |  605705

Ich halte nichts davon einer einzigen Person Führungsaufgaben zukommen zu lassen. Lieber ein Gremium.
Mannschaftsrat…


pathe
20. Juni 2017 um 12:04  |  605706

@Opa
Da meine Dauerkarte ermäßigt ist, ist diese nur bedingt übertragbar. Ein Verkauf über die Ticketbörse klappt vielleicht bei den Spielen gegen Dortmund und Bayern. Habe es letzte Saison bei drei Spielen versucht. Erfolglos…
Werde mir aber wohl trotzdem eine kaufen. Wenn ich mich recht erinnere, habe ich z. B. für das Spiel bei St. Pauli Vorkaufsrecht gehabt, was „nur“ als Mitglied nicht der Fall gewesen wäre. Und das wird sicher bei EL-Spielen ähnlich sein. Sei es auswärts oder bei „Heim“spielen im Jahnstadion.


Opa
20. Juni 2017 um 12:20  |  605708

@Pathe: Hoppenheim im zugigen Schneetreiben ist schwer zu vermarkten, das geht nicht nur Hertha so 😉 Aber wenn Du Dir so oder so eine zulegst, ist doch alles in Butter.


Freddie
20. Juni 2017 um 12:23  |  605709

fußballfreun83
20. Juni 2017 um 12:28  |  605710

@
Freddie
20. Juni 2017 um 12:23 | 605709
er kann ja änis folgen.
Wenn ich an die PK nach seinem Wechsel denke, komme ich direkt in den Fremdschämmodus.


pathe
20. Juni 2017 um 12:33  |  605711

Und Modeste geht wohl für 35 Mio. nach China. Waren da im Winter nicht noch 50 Mio. im Gespräch? Und ob Cordoba und/oder Uth Modeste auch nur annähernd gleichwertig ersetzen können? Gut, dass wir Selke schon gekauft haben… 😉


20. Juni 2017 um 12:34  |  605712

Ob nun flache Hierarchien oder steile: nach wie vor hat dieses Amt einen enormen Stellenwert: kedes Jahr auf´s Neue füllt es die Zeitungsspalten und ist Bestandteil von PK´s. Und die (äußerst) riskante Aktion Dardais ( und etlicher anderer Trainer) zeigt: das Interesse, der Stellenwert..ist keine einseitige Sache.
Auf dem Platz sind es oft noch andere, die Führung unternehmen. Beispiel München: da waren meist andere als Lahm die Dampfmacher, wenn es mal solchen brauchte.
Ich stimme @zippy in dere allgemeinen Betrachtung gerne zu. An einem Punkt widerspreche ich allerdings: spielt ein Team gegen den Trainer, ist es nicht zwangsläufig ein paralelles Versagen des Kapitäns: manchmal ( vermutlich sehr selten) ist es einfach das letzte Mittel.
Die Komminikation zwischen Mannschaft, Trainer und Sportchef mag nicht gefruchtet haben.
Ich gebe nicht automatisch der Mannschaft die „Schuld“
#Ribbeck


pathe
20. Juni 2017 um 12:36  |  605713

@Opa

Vor allem auf den Plätzen für 50 Euro und mehr. Wenn man sich doch eine Karte für Block M oder O kaufen und sich dann in den Block N setzen kann…

Gerade noch mal nachgelesen:
„Vorkaufsrecht für den europäischen Wettbewerb.“

Okay! Entschieden! 🙂


20. Juni 2017 um 12:38  |  605714

@jap…ein schönes, spannendes Fussball-Thema. Danke dafür.


sunny1703
20. Juni 2017 um 12:51  |  605715

Die Aufgabe des Spielführers auf dem Spielfeld ist ziemlich eindeutig geregelt. Er führt die Mannschaft aufs Feld, übernimmt die Platzwahl und ähnliches und hat ansonsten dem Schiedsrichter als Ansprechpartner bei zB Fehlverhalten der eigenen Mannschaft zu dienen. Dieses Amt beinhaltet Pflichten und im Grunde keine (Sonder-)Rechte. Er darf ebenso wenig protestieren wie die anderen Feldspieler. Dass sie bei ihm das öfters zulassen, liegt an einer eher großzügigen Handhabe der Schiedsrichter der Regel 3. Und das ist auch gut so!

Die wichtigere Aufgabe dieses Spielers liegt eher in dem nicht geregelten. Er ist eine Art verlängerter Arm des Trainers, er führt in verschiedensten Situationen die eigene Mannschaft und geht im Idealfall als ein gewisses Vorbild voran.

Um sich in die die Mannschaft positiv beeinflussenden Aufgaben einzuarbeiten, oder auch einzufühlen, ist eine gewisse Konstanz nötig.
Ständig wechselnde Mannschaftsführer helfen vielleicht einmal,um eventuelle Verkrustungen aufzubrechen, aber dann nutzt sich dieses Mittel auch ab und führt zu einer Entwertung dieses Amtes und der vielleicht positiven Effekte,die es mit sich bringen kann.

Es ist müßig zu philosophieren welchen einfluss der Spielführerwechsel vor der Saison bewirkt hat. Doch Vedad als intelligenter Mensch hat diese aufgabe innerhalb des teams außerhalb des Feldes gut ausgefüllt und ist auch auf dem Platz etwas „zahmer“ geworden.

Ibisevic erscheint mir,ohne in das innere des teams schauen zu können,eine gute Wahl gewesen zu sein.

Danke @jap für Deinen Beitrag! 🙂

lg sunny


Zippy
20. Juni 2017 um 12:54  |  605716

@apollinaris
Ist es nicht auch Aufgabe des Kapitäns der Mannschaft zu sagen „Kommt, wir ziehen das jetzt bis zum Saisonende/Turnierende durch, holen so viele Punkte wie möglich und gehen dann geschlossen zum Sportchef und erklären ihm, warum wir unter diesen Umständen keine Leistung mehr bringen können bzw. so nicht weiterspielen wollen!“ ?

Hat in Dortmund ja offenbar auch ganz gut geklappt – falls man die Situation um Tuchel überhaupt damit vergleichen kann.
Dass auch Sportchef und Trainer in so einer Situation nicht unschuldig sind, ist klar.


BlauerMontag
20. Juni 2017 um 13:00  |  605717

Danke jap!!!
Bin in Eile – statt eines Kommentars nur ein Link zur Frage des Charismas für einen Kapitän.

https://www.youtube.com/watch?v=rVdpkj1F0LY


20. Juni 2017 um 13:24  |  605718

@zippy..ich kann genau das so nicht grundsätzlich sagen: ich kann mir Konstellationen vorstellen, wo es besser und zielführender sein könnte, den Trainer auflaufen zu lassen. (eben , wenn alle anderen Wege probiert wurden, das ist ja klar))
Wie gesagt: so eine Konstellation dürfte sehr selten sein.
P.S. bei einem Turnier geht es nicht, weil ein Spiel schon reichen kann, um die angestrebten Ziele nicht erreichen zu können)
#bvb..da bin ich nicht informiert..höre sehr unterschiedliches..


jap_de_mos
20. Juni 2017 um 14:02  |  605719

Danke euch fürs Mitdiskutieren!
Ich bin unsicher, wie das Amt in Zeiten von „flachen Hierarchien“ etc. (ihr habt’s schon angesprochen) tatsächlich aussieht. Klar ist, dass es immer von der Person abhängt, die das Amt ausfüllt. Etwas plakativ: Typ „Ballack“ (eher autoritär, Stichwort: Respektsperson) oder Typ „Lahm“ (eher demokratisch, Stchwort: Klassensprecher).
Welche Erfahrungen habt ihr denn persönlich als Sportler gemacht (Fußball oder andere Sportarten)? Ist natürlich nicht ganz dasselbe, aber dennoch interessant, finde ich.


hurdiegerdie
20. Juni 2017 um 14:24  |  605720

Bei mir (nur Basketball) war der Käpt’n immer der Käpt’n. Das war auch sein Nick. Es war klar, wer der Käpt’n ist, unangefochten. Er wurde auch nicht gewählt. Es war eh‘ klar, wer der Käpt’n ist.

Es waren immer Leute, die durch ihre Leistung und Einsatz überzeugten, in jedem Training voran gegangen sind und natürlich zu den 2-3 besten Spielern im Team zählten.

Gleichzeitig waren sie (in meinen Mannschaften) immer ruhig und höflich argumentierend, was nicht heisst, dass es nicht mal im Spiel einen Anschiss gab (Mensch Hurdie, beweg dich, konzentrier dich etc.) Das durften die aber auch, weil sie waren die Käpt’ns


Pfeifer
20. Juni 2017 um 14:29  |  605721

„Die Zukunft gehört Berlin“.

Wie schade. Das Understatement der letzten Jahre tat unserer Fremdwahrnehmung sehr gut, wie ich finde. Jetzt ist das Signal wieder: überheblich.
Stellt euch mal vor, der HSV käme mit so einem Spruch. Empfänden wir alle als unangenehm oder peinlich.
Ich weiß, es ist sicherlich nicht so gemeint, aber das ist, wie es ankommen wird. Ist das aber schon der offizielle Slogan? Wurde das bestätigt? Ich hoffe nicht.


kczyk
20. Juni 2017 um 14:38  |  605722

*denkt*
er ist doch nicht allein der seppel, der die mannschaft auf das spielfeld führt und vor dem anpfiff nach gemeinsamen händedruck mit dem kapitän des gegners mit ihm die wimpel austauscht.
ob nun flache hierarchie oder das gegenstück, die strikte hierarchie, auf den kapitän kommt es an. erfolgreiche mannschaften haben einen überzeugenden cäptn.
der cäptn hat als repräsentant seiner mannschaft auf dem spielfeld andere aufgaben zu bewältigen, als neben oder hinter dem spielfeld – vor, während oder nach einem spiel.
während ein spieler lediglich einen mannschaftsteil vertritt, steht der kapitän als leitwolf für das mannschaftliche ganze.


HerrThaner
20. Juni 2017 um 14:50  |  605723

@Pfeifer: Ich fänd’s tatsächlich unangenehm und peinlich, wenn der HSV plötzlich den Slogan „Die Zukunft gehört Berlin“ hätte. 😉


kczyk
20. Juni 2017 um 14:52  |  605724

„… Ich fänd’s tatsächlich unangenehm und peinlich, wenn der HSV plötzlich den Slogan „Die Zukunft gehört Berlin“ hätte. …“

*denkt*
ich fänd es geil.
6 punkte für Hertha


rasiberlin
20. Juni 2017 um 15:03  |  605725

HerrThaner
20. Juni 2017 um 14:50 | 605723

🙂 LOL 🙂


Pfeifer
20. Juni 2017 um 15:07  |  605726

@HerrThaner: nicht mit DEM Spruch, ich schrieb mit SO EINEM Spruch 😉


Spandauer
20. Juni 2017 um 15:16  |  605727

#Dauerkarten

Meine ist auch ermäßigt (Schwerbehinderte)
Aber wenn ich nicht kann verleihe ich sie einfach
Warum auch nicht fragt doch eh nie einer nach einem Perso also eindeutig übertragbar

#Kapitän

War mal Kapitän hat mein Spiel nicht verändert obwohl der Leistungsdruck mir mehr Karten eingebracht hat.
Glaube Lusti war das vollkommen schnuppe
Für Ibisevic hatte das Vorteile, da er vom Schiri seit dem anders wahrgenommen wird und nicht mehr jeder Zweikampf gegen ihn gepfiffen wird also ein guter Schachzug mMn.


Opa
20. Juni 2017 um 15:29  |  605728

Es ist einigen offensichtlich zu warm 😩


fechibaby
20. Juni 2017 um 15:58  |  605729

Bei den Förstern geht es beim Thema
Stadionausbau eindeutig schneller
als bei unserer alten Dame Hertha.
In der Alten Försterei werden heute Abend
bereits die Pläne für den Ausbau vorgestellt.

https://www.fc-union-berlin.de/verein/aktuelle-meldungen/details/Blick-nach-vorn-Die-Alte-Foersterei-der-Zukunft-stellt-sich-vor-1554Z/

Und bei Hertha überlegt man und überlegt man, ob
Stadionumbau oder Neubau.


Silvia Sahneschnitte
20. Juni 2017 um 16:20  |  605730

Lieber @jap_de_mos, danke für das Thema.
In einer Mannschaft, gibt es immer Spielerinnen die mehr Verantwortung übernehmen als andere.
Diese Spielerinnen wirken im Spiel, in der Kommunikation innerhalb der Mannschaft, unterstützen da wo Unterstützung gebraucht wird (halten Kontakt zu Verletzten, „pudern“ im Formtief Befindliche, bremsen Übermotivierte). Auch bei Hertha gibt es diese „Verantwortungshierarchien“.
Beispiel Lustenberger, der auch nach der Degradierung für ein positives Klima sorgte, auch durch die Organisation von Freizeitevents, oder
Kraft, der in der Halbzeitpause gegen Makranstädt, Torunarigha beruhigte.
Das sind die Aufgaben, die Spielerinnen mit
a) emotionaler Intelligenz und/oder
b) Spielintelligenz/_witz
übernehmen.
Diese Spielerinnen entwickeln den Teamspirit mit, und können auch die (sanft benannt) Individualisten in die Mannschaft einbinden.
Es bilden sich natürliche Hierarchien, die sich z.Bsp. in der Besetzung eines Mannschaftsrats ausdrücken.
Eine Spielführerin führt die Mannschaft auf den Platz, übergibt den Wimpel und nimmt an der Platzwahl teil. Das könnte im jeden Spiel ein anderes Mannschaftsmitglied sein.

Die Verantwortung im Trainerteam besteht in der Steuerung des ganzen Geflechts, in der Verantwortung die einzelnen Mosaiksteinchen (Spielerinnen) zu einem Gesamtbild zu gestalten, und stumpfe oder lockere Mosaiksteinchen zu polieren oder im Gesamtbild zu festigen.

Die Bestimmung einer Kapitänin halte ich für überholt. Es fokussiert sich zuviel auf eine Person.

Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


kczyk
20. Juni 2017 um 16:25  |  605731

*denkt*
der arme herr ronaldo


Silvia Sahneschnitte
20. Juni 2017 um 16:28  |  605732

Lieber Opa
am 20. Juni 2017 um 15:29 Uhr
Um 17:00 Uhr gibt es warme Berliner,
ich hoffe die Herren sind pünktlich.

Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


Opa
20. Juni 2017 um 16:33  |  605733

Berliner? Du meinst hoffentlich Pfannkuchen.


Freddie
20. Juni 2017 um 16:41  |  605734

Hier jetzt auch der Bot 😉


pathe
20. Juni 2017 um 16:48  |  605735

@Zukunft

Heißt der neue Slogan womöglich „Wir bauen die Zukunft, bevor wir Geschichte schreiben“?

https://mobile.twitter.com/michaelpreetz/status/875728732627054594

Ich fänd’s geil!


20. Juni 2017 um 16:55  |  605736

Gibt es denn mal ein paar Infos zu den Ärmel Vermarktungen, dachte Hertha hätte da den ein oder anderen Sponsor an der Hand?! Das Geld könnte man jetzt gut für den nächsten Transfer gebrauchen. Zumal der Verkauf von Haraguchi nicht so richtig in gang kommen.


20. Juni 2017 um 17:00  |  605737

Haraguchi und Stocker meinte ich natürlich !!


Kamikater
20. Juni 2017 um 17:18  |  605738

Inari
20. Juni 2017 um 17:22  |  605739

https://m.youtube.com/watch?v=KY3zSfKsciw

Es gibt nur einen wahren Käpt’n: Captain Captain, Captain aller Captains.


20. Juni 2017 um 17:24  |  605740

..na gut..ich traue mich, , in Ich-Form ..

..persönliche Erinnerungen habe ich nur aus der Jugendzeit: in der Schulmannschaft über drei Jahrgänge und im Verein in der B-und A-Jugend war ich der Kaptitän..Im Verein war es der beste bis dahin gewesene Jahrgang und entsprechend erfolgreich waren wir unterwegs . Und dann ist ja meist alles easy..Krisenzeiten musste ich nicht durchstehen; die große Herausforderung hatte ich nicht
Ich war auf dem Platz nicht der typische, laute Typ..da gab es zwei, drei andere, die eher den Antreiber machten (ich liebte diese Typen!!). Auf dem Platz war ich meist der introvertierte Typ, der völlig geil auf das Spiel war. In Rage kam ich eigentlich ausschließlich dann, wenn man bei fast jeder Aktion einen auf die Socken bekam und das nicht abgepfiffen wurde.
Ansonsten war ich auf dem Platz eher tröstend unterwegs, wenn jemand nicht in gewohnter Form war und anfing, mit sich und anderen zu hadern.
Ich kann mich nicht erinnern, in einem Spiel, je einen zusammengefaltet zu haben. Dieser Trashtalk lag mir nicht, auch selten gegen den Gegner.
Ich verstand mich in der Regel als verlängerter Arm des Trainers,( dem ich vertraute)
Wenn ich meinte, dass er mal zu heftig reagierte ( war ein wenig cholerisch, der Mann), sagte ich ihm das (nicht vor der Mannschaft)
Hin und wieder gab es regere Diskussionen, wenn z.B. jemand nicht aufgestellt wurde, den die Mannschaft gerne im Team gehabt hätten. Dies geschah meist am Rande des Platzes, im Vereinshaus etc Um Neuankömmlinge im Kader habe ich mich anfangs immer besonders bemüht (vor allem, wenn sie richtig gut waren, muss ich gestehen).
Das Amt als solches, hat mir schon sehr geschmeichelt, ohne Frage. Bei Turnieren und so..war das dann schon klasse, auf dem Podium ..Ja. schon schön. 🙂 Auch, wenn es mal Gezank darum gab, wer den Freistoß schiesst..am Ende hatte ich eigentlich das letzte Wort. So lässt sich natürlich gut leben..Ich hatte tatsächlich keine Probleme mit Mitspielern oder Trainer..
In der Schulmannschaft war alles anders: da war die Hierarchie sehr steil und ich selbst auch agrressiver nach Innen. Die Gruppe war einfach leistungsmäßig recht unharmonisch..Der Lehrer wollte auch, dass es so zugeht. Gewählt wurde ich von den Mitschülern. Im Verein wurde es bestimmt.
Bei den Herren hatte ich dann in einem anderen Verein einen 14 Jahre älteren Polizeiobermeister als Kapitän. Ich, 19, lange Haare und Weltverbesserer..das passte gar nicht.
***
Ich glaube nicht, dass man ein Rezept für einen „guten Käptn“ erstellen kann. jede Gruppe ist anders und stellt andere Ansprüche .
Negativ lässt es sich schon besser formulieren: Ein Kapitän , der nicht kommunikativ ist oder selbstgerecht..wird schnell scheitern. Ein Kapitän muss Vertrauen geben können. In beide Richtungen.
Ist heutzutage das Amt überhaupt noch wichtig?
Mein Eindruck: ja, daran hat sich meiner Meinung nach nichts geändert


lieschen
20. Juni 2017 um 17:53  |  605742

sky hat gerade berichtet das HErtha Interesse an Klinsmann – Sohn ( Torwart ) hat , hat da irgendeiner mehr Infos , ob das etwas dran ist

vorstellen kann ich es mir nicht


pathe
20. Juni 2017 um 17:55  |  605743

@Zukunft

Vielleicht soll der neue Slogan ja auch so lauten:

„Wir bauen die Zukunft, bevor wir Geschichte schreiben.“

https://mobile.twitter.com/michaelpreetz/status/875728732627054594

Würde mir gefallen!


kczyk
20. Juni 2017 um 18:05  |  605744

Nach BILD-Informationen lässt die Uefa sowohl den deutschen Vizemeister als auch Österreichs Meister Red Bull Salzburg für die europäischen Wettbewerbe zu.

https://www.youtube.com/watch?v=I8P80A8vy9I


20. Juni 2017 um 18:15  |  605745

Bisschen sperrig vielleicht.


pathe
20. Juni 2017 um 18:36  |  605746

Laut Kickerticker darf RB Leipzig in der CL ran. Wie verwunderlich…


Inari
20. Juni 2017 um 18:37  |  605747

Richtig so @ rb-in-cl


Kamikater
20. Juni 2017 um 18:44  |  605748

@RBL
Mich wundert gar nichts mehr. Aber die werden jetzt genau wie Köln und 4 – 5 andere Teams jetzt erst mal für 30+ Mio einkaufen gehen.


Colossus
20. Juni 2017 um 19:01  |  605749

Wenigstens darf RB in der Cl ran. Wäre Köln jetzt in die Quali nachgerückt und hertha hätte in die Röhre geguckt….da wäre ich schon porös geworden.


pax.klm
20. Juni 2017 um 19:03  |  605750

fechibaby
20. Juni 2017 um 15:58 | 605729

Sind halt verschiedene Ansätze, die wollen MEHR, wir WENIGER…


pax.klm
20. Juni 2017 um 19:07  |  605751

Pfeifer
20. Juni 2017 um 14:29 | 605721
„Die Zukunft gehört Berlin“.

Ist doch nicht so schlimm, die ANDEREN kennen doch Berlin. Hier wird nix fertig!! Auch in Zukunft nicht! Siehe BER.
Ansonsten : Warum sollten wir in 15 Jahren nicht den nächsten Titel holen. Da lebe ich hoffentlich noch, leider ist das Zukunft…


20. Juni 2017 um 19:20  |  605753

… Beim 2:0-Sieg der deutschen U 21 zum Auftakt bei der Europameisterschaft gegen Tschechien bekam Niklas Stark einiges ab – und tat sich das eine oder andere Mal gar richtig weh. Am Montag fehlte der Herthaner beim Regenerationstraining. Dennoch ist Stark zuversichtlich, am Mittwoch gegen Dänemark dabei sein zu können. …
http://www.kicker.de/news/fussball/u21/startseite/680291/artikel_sorgen-um-stark.html


pathe
20. Juni 2017 um 19:42  |  605754

@Colossus
Genau das war auch mein Gedanke! Und soll RBL sich ruhig in der CL beweisen…


pathe
20. Juni 2017 um 19:44  |  605755

Kohls und Owusu in Liga 3. Das ist für die beiden absolut in Ordnung, finde ich. Freut mich für sie!


Slippen
20. Juni 2017 um 20:37  |  605756

Die Zukunft gehört Berlin – das ist dann vielleicht ein Slogan für einen Fußballverein, aber da gleich mit der Berliner politischen Großwetterlage zu kommen…das ist mir zu hoch.

Was hat Hertha mit dem BER zu tun ? Mit etwaigen politischen Fehlentscheidungen? Mit sonst irgendeinem Umstand Berlin betreffend ?

Egal was war, egal was ist, wir schauen nach vorne und gestalten unsere Zukunft selbst. Die Zukunft gehört Berlin – jedenfalls was Fußball angeht. Find ich Klasse.


Herthas Seuchenvojel
20. Juni 2017 um 20:46  |  605757

danke dir @jap für das schöne Thema
jetzt in der (fast) fußballfreien Zeit ist der genau richtige Moment, auch solch kleineren Themen und Denkansätze hervorzubringen, welche nicht gleich wieder von den Nachrichten des Ligabetriebs brutal überrollt werden

zum Thema Fußball kann ich da nicht viel beitragen, dazu ich war ich zu kurz dabei, ohnehin nur als Notnagel geplant und auch qualitativ nicht der Beste
halt Kreisliga, irgendwie spielberechtigte 11 Leute auf den Platz bringen, und hoffentlich noch irgendeinen auf der Bank, der in allerhöchster Not einspringen kann
zumal ich eh kaum zum Anführer tauge und es auch ne Weile dauert, bis ich aus meiner Wohlfühlwolke herausplatze und auch mal klar und scharf reagiere

zum Thema Radsport und Kapitän kann ich so einiges beitragen
m.M. ist dort der Umgang mit seinen Mannschaftskollegen um einiges intensiver als im Fußball
sicherlich wird auch er vom Trainer gewählt, aber eher, weil er die größten Siegchancen von allen Mitstreitern verspricht
liefert er desöfteren solche Ergebnisse nicht, steht auch er intern ziemlich schnell zur Disposition
zu (meinen) Zeiten, als man Smartphones nur als Tricorder von Star Trek kannte und „den Knopf im Ohr“ höchstens aus Weltklasserennen im Fernsehen, hatte der Kapitän taktisch, einfühlsam und leistungseinschätzend selber zu denken
wer regelmäßig seine Mitstreiter über Gebühr „verheizte“, sei es als Windschattengeber oder Verpflegung zu holen, war ziemlich schnell unten durch
100% gibt freiwillig keiner mehr für seinen obersten Mann, wenn es nicht anerkannt wird oder man gar zusammengestaucht
einzig ausgenommen von solchen Wagnissen waren Fahrer mit Sonderqualitäten, die ihn notfalls vertreten konnten oder denen die Tagesstrecke eher zupaß kam


Uwe Bremer
Uwe Bremer
20. Juni 2017 um 21:07  |  605758

@Stadion-Diskussionen?

Nicht nur bei Hertha ein Kern-Thema. Auch bei Union.
Dort scheinen sie genau verfolgt zu haben, wie der Ablauf bei Hertha war samt der Mitgliederversammlung Ende Mai, auf der eine deutliche Mehrheit der anwesenden Mitglieder der Hertha-Geschäftsführung eben nicht gefolgt war auf dem vorgeschlagenen Weg zu einer Fußball-Arena.

Im Forsthaus läuft derzeit die Vorstellung der Stadionumbau-Pläne.
Präsidium und Experten stellen das vor. Vor den Medien. Und den Mitgliedern.
Sitzen jetzt ein paar tausend Leute an diesem lauen Sommerabend im Forsthaus.
Foto: alorenza – hier

Es wird Klartext geredet: Wie viel neue Sitzplätzen kommen (Union hat derzeit nur 3000, braucht für die Bundesliga aber 8000). Wie viele neue Parkplätze es geben wird (keine).

Vor allem aber auch: Was wird Union das Vorhaben kosten?

Die Kosten:
Clubhaus 6 Mio, Stadionerweiterung 24 Mio, andere Kosten 8,1 Mio

Also insgesamt 38,1 Millionen Euro

Wie wird das finanziert?

Präsident Zingler: „Ziel ist, viel Eigenkapital zu verwenden, ohne Rechte am Catering, schon gar nicht dem Stadionnamen, zu verkaufen

Infos von @textilvergehen, die bei Twitter unter #stadaf twittern – hier

Und bei Hertha?
Da verweisen sie darauf, dass am 30. März, dem Tag als die Stadionspläne vorgestellt wurden, die Hertha-Mitglieder via Email einige Minuten vor den Medien informiert worden sein.
Technisch betrachtet, eine korrekte Einordnung.

Da diese Mail aber irgendwann am Mittag rausging, zu einer Zeit, zu der nicht jedes Hertha-Mitglied am eigenen Rechner sitzt, haben de facto viele Hertha-Mitglieder im Laufe des Mittags und Nachmittags aus den Medien erfahren, wie genau Herthas Stadionpläne aussehen.

Also: Jetzt intern bei Hertha nicht rumheulen, über die undankbare Stadt, die Platz 6 nicht würdigt. Und von oben herab hinweggehen über die Mitgliederentscheidung „waren ja nur 200 Hardcore-Typen“.

Sondern mal die eigene Wahrnehmung in der Chefetage (samt der vielen hochfliegenden Pläne) und die Realität versuchen in Übereinstimmung zu bringen.


SweetTooth90
20. Juni 2017 um 21:20  |  605759

@pathe

Brian Hennigs aus der U23 ist ja auch zu Rostock gewechselt. Hoffe für ihn freust du dich auch 😉


pathe
20. Juni 2017 um 21:29  |  605760

Oha! Sehr direkte, wenn nicht harte Worte von @Uwe Bremer…


Silvia Sahneschnecke
20. Juni 2017 um 21:37  |  605761

Nicht schlecht Herr Bremer.
Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnecke


Silvia Sahneschnitte
20. Juni 2017 um 21:38  |  605762

Nicht schlecht Herr Bremer!
Deshalb bin ich für…, aber davon hoffentlich später.
Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


Exil-Schorfheider
20. Juni 2017 um 21:39  |  605763

Wahre Worte, @ub, wahre Worte!

———-

pathe
20. Juni 2017 um 12:04 | 605706

„Werde mir aber wohl trotzdem eine kaufen. Wenn ich mich recht erinnere, habe ich z. B. für das Spiel bei St. Pauli Vorkaufsrecht gehabt, was „nur“ als Mitglied nicht der Fall gewesen wäre.“

Nein, als „nur“ Mitglied habe ich auch Karten für das Spiel auf St. Pauli kaufen können.
Vielleicht verwechselst Du da ja was? Denn ich kann mir nicht vorstellen, dass Mitglieder den DK-Inhabern gegenüber schlechter gestellt werden.


pathe
20. Juni 2017 um 21:40  |  605764

@SweetTooth90
Erstmal herzlich Willkommen im Blog! Dein erster Post, oder?
Ehrlich gesagt, habe ich nicht so den Draht zu unserer U23, so dass ich Brian Hennigs bisher nicht kannte. Aber natürlich freut es mich auch für ihn. Warum nicht?


pax.klm
20. Juni 2017 um 21:41  |  605765

Uwe Bremer
Uwe Bremer
20. Juni 2017 um 21:07 | 605758
Netter Beitrag, er legt aber auch den Finger auf die Wunde…


pax.klm
20. Juni 2017 um 21:43  |  605766

Slippen
20. Juni 2017 um 20:37 | 605756

Ist doch ganz einfach: Die meisten Berliner Entscheidungsträger KÖNNEN es nicht.
Außerdem war es NUR eine Antwort…


pathe
20. Juni 2017 um 21:44  |  605767

@Exil

Danke! Dann habe ich das falsch in Erinnerung.

Aber vielleicht werden ja Mitglieder, die gleichzeitig Dauerkartenbesitzer sind, mal besser gestellt als „nur“ Mitglieder oder „nur“ Dauerkartenbesitzer. Daher wird auch in dieser Saison eine Dauerkarte gekauft, auch wenn ich wohl nur die Hälfte der Heimspiele sehen kann.
Sicher ist sicher! 🙂


pax.klm
20. Juni 2017 um 21:44  |  605768

Slippen
20. Juni 2017 um 20:37 | 605756
Und achte mal darauf was „der Berliner“ so im Allgemeinen über Herthas Pläne denkt…


20. Juni 2017 um 21:51  |  605769

Über Bande gedacht könnte man natürlich auch fragen, mit welchen Begründungen der Senat ein Projekt wie das neue SADAF anstandslos durchwinkt, aber Hertha nur Steine in den Weg legt.


20. Juni 2017 um 21:52  |  605770

Außerdem fördert der Senat das neue LWLZ von Union mit 8,8 Mio. Mittel, die dementsprechend Union nicht selber erbringen muss, sondern in den Ausbau des Stadions stecken kann.


pathe
20. Juni 2017 um 21:55  |  605771

@Sir
SADAF? LWLZ?


Exil-Schorfheider
20. Juni 2017 um 21:58  |  605772

@Sie

Muss der Senat einer Bauerweiterung zustimmen?


20. Juni 2017 um 21:58  |  605773

Nachwuchsleistungszentrum. NWLZ. Vertipper.


20. Juni 2017 um 21:59  |  605774

@Exil

Sicherlich.

Außerdem wird ja ein neues Clubhaus errichtet.


20. Juni 2017 um 21:59  |  605775

S tadion
A n
D er
A lten
F örsterei


20. Juni 2017 um 22:00  |  605776

Pathe

Stadion an der Alten Försterei SADAF


20. Juni 2017 um 22:01  |  605777

Ja, die machen das schon klasse, die Eisernen.
Frage mich dennoch gerade, ob man das vergleichen kann/sollte….


pathe
20. Juni 2017 um 22:03  |  605778

@Sir, @BM und @moogli
Vielen Dank! Bin seit meiner Zeit in Brasilien leicht abkürzungsgeschädigt…


20. Juni 2017 um 22:04  |  605779

WIDP?

W o
i st
d as
P roblem?


hurdiegerdie
20. Juni 2017 um 22:18  |  605780

moogli
20. Juni 2017 um 22:01 | 605777

Ich halte das für eine wichtige, wenn nicht entscheidende Frage.


SweetTooth90
20. Juni 2017 um 22:23  |  605781

@pathe

Ich war vorher schon als DavidTilleul hier selten mal schreibend aktiv, aber immer am mitlesen. Habe mich aber jetzt dazu entschlossen meinen Twitter Namen auch hier zu verwenden.

Mir hat Brian vorher auch nichts gesagt, obwohl er letzte Saison absoluter Stammspieler in der U23 war, liegt aber glaube ich daran, dass er nie die Chance bekommen hat bei den Profis mal mitzutrainieren.


apollinaris
20. Juni 2017 um 22:28  |  605782

u-21 EM: Spanien- Portugal.. wirklich sehr ansehnlich. technisch hochklassig, tolles Tempo … macht richtig Spass!


Herthas Seuchenvojel
20. Juni 2017 um 22:33  |  605783

puh @apo
ich weiß nicht
ich hab schon bei weitem bessere Bundesligaduelle gesehen
wenn das die besten U21 Talente der beiden Länder sein sollen, dann bitte nur sehr sehr selektiv scouten bitte
aber ich gebe zu, ich hab nicht alles gesehen,
nachdem ich aus Berlin zurück war und nur gut 400 m am Turm vorbeigeschrammt bin


pathe
20. Juni 2017 um 22:40  |  605784

Danke für die Aufklärung @DavidTilleul aka @SweetTooth90!


Carsten
20. Juni 2017 um 22:43  |  605785

Ich finde das mann die beiden Vereine überhaupt nicht miteinander vergleichen darf. Die Entwicklung ist sehr schön für den Verein und die Fans, aber warten wir mal ab wann die erste temporäre Delle kommen sollte, oder der Wind Herrn Zingler etwas schärfer entgegen blässt. Hoffe nur das bei uns jetzt noch präziser im Management und im sportlichen gearbeitet wird. Und das ein eigenes Stadion nicht nur nenn Traum bleibt, natürlich in Berlin.


hurdiegerdie
20. Juni 2017 um 22:55  |  605786

Der Unterschied ist doch, dass Union ein Stadion hat (zu Besitzverhältnissen lass ich lieber Opa ran).

Sie müssen also „nur“ vorstellen, wie sie es umbauen wollen.

Hertha konnte ja nicht ins Oly einladen, um vorzustellen, dass sie gerade eine Studie gemacht haben, was ein möglicher Standort sein könnte und dieser ggf. in Ludwigsfelde ist.

Wenn Hertha dann den Umbau des Oly vorstellt, wird es vielleicht auch ein Treffen im Stadion geben 😉


Seppel
20. Juni 2017 um 23:24  |  605787

Immerförster.de……
Herr Bremer auf neuen Pfaden? 😕


20. Juni 2017 um 23:39  |  605788

@bremer sprach ja eher den Stil und die Einbindung an. dafür braucht man kein Stadionbesitzer sein..
@hsv..tja, so unterschiedlich kann das sein: ich fand auch Italien und die Engländer sehr gut: irgendwie eine Klasse besser als die U-Turniere von vor , sagen wir, 10 Jahren. Und endlich taktisch nicht so festgelegt: etwas anachischer als die Herren , die beim Confed-Cup unterwegs sind.
Mir machen die Spiele richtig Spass. Bin auch sehr neugierig, wie sich unsere hochgelobten Jungs gegen die Top-Mannschaften schlagen.
So selbstbewusst Kuntz & co. auch auftreten, ich kann das deutsche Team schwer einschätzen.


Freddie
21. Juni 2017 um 7:11  |  605789

Weil gestern die Frage aufkam

https://www.morgenpost.de/sport/hertha/article210978563/Klinsmanns-Sohn-kommt-zur-Probe-zu-Hertha-BSC.html

@seppel 23:24
Nee, einfach ohne Scheuklappen zur Konkurrenz schauen.
Nennt man in der Wirtschaft Benchmarking


Slippen
21. Juni 2017 um 7:17  |  605790

@bremer

Wo und wie weit klaffen denn die hochfliegenden Pläne und die Realität auseinander ? Ist ne ehrliche Frage nach deiner Einschätzung, kein Vorwurf.

Ist ja schön, wie die das bei Union machen, aber ist das vom Thema her das gleiche? Ich denke nicht. Neubau und Auszug hier, Erweiterung dort. Keine Parkplätze? Da möchte ich Mal die „Mehrheit“ bei uns hören…


pathe
21. Juni 2017 um 8:54  |  605791

Klinsmann als dritter Torwart…? Sind die die Torwarte aus unserer Jugend so schlecht?

Und sagen wir, er bekommt einen Vertrag für zwei Jahre. Dann hätten wir nach der nächsten Saison fünf Torhüter mit Vertrag bis 2019 im Kader. Die Sinnhaftigkeit dessen muss man mir erstmal erklären. Ich verstehe es nicht…


Freddie
21. Juni 2017 um 9:10  |  605792

@slippen

Uwes Thema ist ja nicht der Stadionbau an sich, sondern vielmehr die Kommunikation und das Einbinden der Mitglieder


hurdiegerdie
21. Juni 2017 um 9:12  |  605793

apollinaris
20. Juni 2017 um 23:39 | 605788

Wie ich sagte, Stil und Einbindung kann man machen, wenn man weiss, wo (und ob) gebaut wird, oder ob umgebaut wird.

Hertha ist in einer Phase, wo sie noch gar nicht so weit wie Union ist, da sie nicht weiss, ob neu gebaut wird, wo, wenn oder ob umgebaut wird.

Es ist doch viel einfacher, die Fans einzubinden, wenn man weiss, was man macht. Hätte man verstehen können, wenn man gewollt hätte.


Traumtänzer
21. Juni 2017 um 9:55  |  605794

@pathe
Irgendwo meine ich gelesen zu haben, dass der junge Klinsmann, wenn, sich auch erstmal in der U23 festspielen und da ein wenig „Konkurrenz belebt das Geschäft“ betreiben soll. Das läuft alles mehr oder weniger auf dem Ausbildungsticket mit der Möglichkeit, generell mal die Rahmenbedingungen und das Niveau eines Vereins in einer der sog. etablierten Profiligen (in dem Fall Bundesliga) kennenzulernen. Wahrscheinlich wird er dann ja auch das eine oder andere Mal mit den Profis trainieren, wenn stimmen sollte, dass Szolt Petry ihn sich gerne mal etwas genauer anschauen möchte. Aber korrigiert mich, wenn ich es falsch interpretiere.

Und überhaupt: Handelt es sich nicht sowieso zunächst erstmal nur um ein Probetraining?


Opa
21. Juni 2017 um 10:53  |  605797

Präsentation der Stadionpläne – Ying und Yang 🇰🇷
Ja, Hertha kann sehr viel von den Förstern lernen, wie man mit Mitgliedern kommuniziert, wie man Nestwärme schafft, wie man die Basis mitnimmt (die da auch bisweilen grummelt), wie man „Transformationsprozesse“ gestaltet (Eintritt fürs Weihnachtssingen) etc.

Die Köpenicker hingegen können bei Tasmania, TeBe und Blauweiß lernen, welche Folgen es haben kann, wenn man zu so einem Sprung ansetzt und der danebengeht.

RB in der CL
RB hat sich auf dieses Szenario ja schon seit über einem Jahr vorbereitet, (formal) entflochten, sogar Büros geräumt, um den Anschein zu erwecken, dass das legal ist. Und der Anschein scheint auch bei der UEFA gereicht zu haben. Vom Lizenzantrag beim sächsischen Fußballverband über die Gemeinnützigkeitsentscheidung des Finanzamts Leipzig bis hin zu den Lizenzentscheidungen der Verbände DFB, DFL und UEFA zieht sich ein roter Faden oder besser gesagt eine Spur, die nicht nur den Anschein erweckt, als habe sich RB eingekauft. Nun sitzt ein weiterer Werksclub in der ersten Liga und wird mit den CL Millionen gestärkt einen weiteren Platz an den internationale Futtertrögen blockieren. In einigen Kulturkreisen hat man früher korrupten Leuten den Schlund mit Gold ausgegossen, wenn sie den Hals nicht voll bekamen. Ob man darüber mal wieder nachdenken sollte?

„Krieg dem DFB“ hieß es zum Saisonende in einigen Stadien. Ist das nicht ein durch und durch demokratisch gewählter Verband? Und folgten die Entscheidungen der Verbände zur Lizensierung nicht jeweils „normativen Kräften des Faktischen“? Der sächsische Fußballverband hat endlich ein erstklassiges Nachwuchsleistungszentrum Sachsen (neben Aue, Dresden und Chemnitz). Der DFB und die DFL einen „Problemverein“ weniger, bisher haben die RB Fans nicht gezündet, sich eher wie Nationalmannschaftspublikum benommen und stehen beinahe als Prototyp dessen, was die Verbände an Erwartungshaltung an Zuschauer haben. Bezahlen, hinsetzen, begeistert sein. Auch wenn die Wahrheit hinter der Fassade anders ist, wen interessieren schon Hintergründe wie gewalttätige Ordner oder als RB Fans verkleidete Lokisten? Da schaltet das ZDF mit einer Rangnick anschmachtenden Katrin Müller-Reichsparteitag (oder ein sonstiger Sprechapparat aus der Moderatorenschule) lieber zum Wetter.

Was sind die Alternativen? Sich der DFB Obrigkeit eintziehen und eine eigene, eine Piratenliga gründen? Mit eigener Obrigkeit, Gerichtsbarkeit, Schiedsrichterwesen? Den DFB von innen reformieren? Von ganz unten, von der Basis der Bezirks-, Landes- und Regionalverbände? Das würde vermutlich ein langer Weg, für den es neben Geduld wohl auch eine Menge Geld bedürfte, um gegen die Verlockungen eines neuen Sportplatzbelags, bezahlt durch einen übergeordneten Verband zum Zwecke der Wählerstimmensicherung, anzuhalten? Wo sollte dieses Geld herkommen?

Am Ende solcher Gedanken resigniere ich als Fußballfan. Und natürlich schaue ich mir auch mal ein Spiel von RB an. Aber immer mit diesem schalen Geschmack im Mund.

Klinsmann / 3. Torwart
Klar ist, dass wir eine Nummer 3 brauchen. Ich hätte auch eher auf Brüggemeier getippt, den wir letzten Sommer aus Gelsenkacken geholt haben, aber dessen Leistungswerte lesen sich jetzt nicht sonderlich beeindruckend. 17 Gegentreffer bei 9 Einsätzen in 810 Spielminuten in der Regionalliga sind keine Bewerbung. Der andere Torwart aus der U23 Aulig verlässt uns lt. TM Richtung Nordhausen. Schaffran, Smarsch und Schenkenberger aus der U19 kann ich nicht einschätzen, Petry aber sicher schon. Daher macht es natürlich Sinn, sich nach Alternativen umzusehen, um nicht kalt erwischt zu werden, falls Jarstein mal ausfällt und Kraft sich beim Aufwärmen zerrt.

Eine Bilanz von 2 Jahren Paul Keuter
Man kann natürlich festhalten, dass seit Keuters Engagement der Rasen nicht grüner, das Bier nicht besser oder die Toiletten im Stadion nicht sauberer geworden sind. Ich habe Keuters Arbeit selbst oft genug kritisch beleuchtet und finde vieles, was dabei herausgekommen ist, mindestens mal grenzwertig. Aber dass er da ist, was er vor hat, ist absolut richtig. Das Mitnehmen der „Alten“ ist nicht seine Baustelle, aber das war sicher auch nicht Plan derer, die das seit Jahren und Jahrzehnten nicht können. Keuter ist „new business“, nicht Ticketverkauf und auch nicht bessere Bratwurst.

Die Kreierung einer digitalen Strategie, die sich daraus ergebenden Möglichkeiten der „Monetarisierung“ (um mal Laberpaulesprech zu verwenden), die Verwertung von Content, bedarf allerhöchster Professionalität. Und einer gewissen Vorlaufzeit. Klar ist auch, dass nicht alles, was man anpackt, auch gelingen wird.

Das „big picture“ von Keuter ist u.a., dass Hertha von Medien unabhängig mit seinen Zielgruppen kommuniziert. Das ist ein Kanal, der auch bei Sponsoren immense Wichtigkeit hat. Hertha muss auf diesen Kanälen präsent sein, um mit anderen Vereinen wettbewerbsfähig zu sein. Das wirkt sich in Zahlen sicher nicht letzte oder diese oder die kommende Saison aus.

Zum „big picture“ gehört auch, dass Hertha auf einer Menge Content sitzt, der derzeit nicht monetarisiert wird. Trainingsberichte, HerthaTV, Spielerinterviews etc. sind derzeit sicher noch nicht optimal verwertet. Da gibt’s auch kein richtig oder falsch, sondern erstmal nur ein Forschen. Das ist einigermaßen Neuland für alle Bundesligisten und eine Baustelle, die nicht mit „ein paar Millionen“ zu schließen ist. Keuter den Hahn zudrehen zu wollen, weil nicht mehr Leute ins Stadion kommen ist so, wie einem Pharmakonzern die Gelder für Forschung und Entwicklung zu streichen, weil nicht mehr Pillen verkauft wurden.

Herthas Kerngeschäft mögen einige als „Sport“ bezeichnen, in Wahrheit ist Hertha aber aufgrund der öffentlichen Wahrnehmung eher „Werbefläche im Sportkontext“. Und da müssen wir noch eine Menge Schritte gehen auf diesem Weg. Der Verein und wir als Fans.

Opas Gartenkolumne
Sehr viel mehr als etwas gießen war gestern nicht drin. Obwohl, doch: Ich hab den Tomaten und Gurken geringelte Rankstäbe gegönnt, an denen sie ihren bereits sichtbaren Wuchs ausrichten können. So langsam sind meine Regentonnen allerdings leer, weshalb ich nicht immer gut aufs gute Wetter zu sprechen bin. Nachts (so von 2 bis 5) könnte es doch ein paar Tropfen regnen, ohne, dass das jemanden stört, oder? Heute Abend stehen ein paar vorbereitende Maßnahmen zum Terassenbau an, der am Wochenende gestartet werden soll.


lieschen
21. Juni 2017 um 11:35  |  605798

@Klinsmann

supi heute sehe ich dann etwas klarer

Probetraining – warum nicht


pathe
21. Juni 2017 um 11:54  |  605799

Na gut, überzeugt! Dann schauen wir mal, wie er sich macht, der Klinsi-Filius.

Schade finde ich nur, dass man vier, fünf Torhütern der eigenen Jugend/der U23 den Sprung in den Kader der ersten Mannschaft offenbar nicht zutraut.


pathe
21. Juni 2017 um 11:59  |  605800

@Opa
Habe ich dir schon mal gesagt, dass ich deine Beiträge sehr gerne lese?


Opa
21. Juni 2017 um 12:03  |  605801

@pathe: Es gilt, eine Position „optimal“ zu besetzen, dazu gehören auch strategische Erwägungen. Gersbeck und Körber sollen beide Spielpraxis auf höherem Niveau sammeln, 3. Liga ist ein anderes Kaliber als die nordostdeutsche Regionalliga. Das hat nichts damit zu tun, ob man denen den Sprung nicht zutraut. Wenn beide verliehen sind, der eine U23 Torhüter nach Nordhausen wechselt und der andere keine Glanzleistungen abgeliefert hat, willst Du mit einem 18jährigen als 3. Torwart in die Saison gehen? Nach den schmerzvollen Erfahrungen mit Burchert?


Opa
21. Juni 2017 um 12:06  |  605802

@pathe 11:59 Uhr: Danke fürs Lob, was ich auch gern lese 🙂 Würde mich freuen, Dich bei Gelegenheit auch mal persönlich kennenzulernen.


pathe
21. Juni 2017 um 12:09  |  605803

@Opa
Gersbeck und Körber meine ich ja gar nicht. Sondern die anderen fünf von dir benannten Torhüter. Und Klinsmann muss im Probetraining ja auch erstmal überzeugen. Schauen wir mal. Eure Argumente haben mich jedenfalls überzeugt. U. a. dafür mag ich diesen Blog.


Slippen
21. Juni 2017 um 12:11  |  605804

Das was @hurdi sagt, kann ich unterschreiben. Zumal ich mich von Anfang an gut informiert gefühlt habe. Es würde frühzeitig gesagt, dass man an der Stadionsituation was ändern und am liebsten neu bauen will. Und dass man auch Möglichkeiten jenseits der Landesgrenzen prüft. Dann hat man die Machbarkeitsstudie vorgestellt und jeder konnte sich seine Meinung bilden.

Sicher gibt es immer Punkte, die noch besser laufen könnten. Ich kann hier aber ganz ehrlich Hertha keine grundlegenden Versäumnisse vorwerfen. Deshalb würde mich auch interessieren, wie die Kluft zwischen den als hochfliegend bezeichneten Plänen und der Realität eigentlich aussieht.


pathe
21. Juni 2017 um 12:11  |  605805

@Opa
Wird sich wohl nicht vermeiden lassen, bei einem Flug zum Auswärtsspiel in Astana… 😀


paulpepper
21. Juni 2017 um 12:23  |  605806

@pathe 11:59 Uhr: Danke fürs Lob, was ich auch gern lese 🙂 Würde mich freuen, Dich bei Gelegenheit auch mal persönlich kennenzulernen

Hättste in Falkensee haben können Opa 😉


21. Juni 2017 um 12:24  |  605807

Union hat Grund und Boden und will aufstocken. Die platzen aus allen Nähten, Tickets sind oft schlicht nicht mehr verfügbar. Dass da die Bereitschaft zum Umbau, zur Erweiterung des Stadion eine viel größere ist, ist offensichtlich.

Bei Hertha teilen viele die grundlegende Einsicht, dass ein neues Stadion überhaupt notwendig ist, nicht oder noch nicht. Da muss ganz andere Überzeugungsarbeit geleistet werden.

Bei der Veranstaltung vom 30. März handelte es sich auch nicht um konkrete Stadionpläne, sondern eine Standortvorauswahl. Das sind verschiedene Dinge.

Die beiden Projekte starten unter völlig verschiedenen Voraussetzungen. Eigentum, Ausbauphasen, Grundstücke, Finanzen, Fanbasis: nahezu alle Parameter sind unterschiedlich. Und da muss anders agiert, anders vorgegangen, anders kommuniziert werden.

Die einzige Gemeinsamkeit besteht darin, dass am Ende in den Stadien Fußball gespielt wird.


pathe
21. Juni 2017 um 12:26  |  605809

pathe
21. Juni 2017 um 12:32  |  605810

@Sir

„Die platzen aus allen Nähten, Tickets sind oft schlicht nicht mehr verfügbar.“

Für Spiel gegen Braunschweig im Dezember habe ich problemlos noch ein Ticket bekommen. Lass die mal eine weniger erfolgreiche Saison spielen, dann wird die neue Hütte eine Auslastung haben wie das Oly bei den meisten Spielen.

Aber das finanzielle Risiko ist mit 38 Mio. durchaus überschaubar. Und es besteht ja auch die Möglichkeit, dass bald 1. Liga gespielt wird. Daher macht der Ausbau natürlich Sinn.


21. Juni 2017 um 12:38  |  605811

@Pathe

Oft, nicht immer.

Auslastung 92% letzte Saison. Das schließt die Gästebereiche mit ein: Sandhausen, Heidenheim etc. Der Heimbereich war praktisch immer ausverkauft.


Bob
21. Juni 2017 um 12:38  |  605812

Union hat es natürlich viel einfacher, weil es ihr eigenes Stadion ist.

Was den Umgang mit der Stadionfrage bei uns angeht, gibt es von Vereinsseite sicherlich Verbesserungspotenzial.
Aber den gibt es in einigen Bereichen bei Hertha.


pathe
21. Juni 2017 um 12:43  |  605813

@Sir

Dass der Heimbereich praktisch immer ausverkauft Ist, heißt ja nicht unbedingt, dass Tickets oft schlicht nicht mehr verfügbar sind. Man muss sich nur rechtzeitig eines kaufen… 😀

Will das aber nicht auf die Spitze treiben. Denn die Aussage deines Posts als Ganzer ist natürlich richtig!


21. Juni 2017 um 12:46  |  605814

Henry um 12:24 hat vollkommen Recht – beide Projekte starten unter völlig verschiedenen Voraussetzungen.
http://www.immerhertha.de/2017/06/19/oh-kaeptn-mein-kaeptn-von-kapitaenchen-und-einfluss/comment-page-1/#comment-605807

Aus Herthasicht warte ich tief entspannt auf das Ergebnis der Gespräche mit dem Berliner Senat. Ich nehme an, dass die Verhandlungsführer beider Seiten meine Ratschläge Kommentare nicht benötigen, um zu einem guten Ergebnis zu kommen. 😎


Opa
21. Juni 2017 um 13:00  |  605815

Ob das so viel einfacher ist, nur weil einem das Gelände gehört, da mache ich mal noch ein Fragezeichen ran. Die Köpenicker haben ein riesiges Problem mit der Infrastruktur drumherum. Keine Parkplätze, viel zu wenig ÖPNV-Kapazität, da herrscht bei An- und Abreise heute schon ziemliches Chaos, bei dem man sich fragt, wie das erst werden soll, wenn da doppelt so viele Leute hinkommen. Das eine Szenario ist Aufstieg, dann rechnet sich das von allein. Aber was, wenn es in die andere Richtung geht? Wie viele sind in Liga 3 noch eisern? Wie würde eine solche Episode zwischenfinanziert? Ohne sich, die Cateringrechte o.ä. verkaufen zu müssen? Der Zuschauerschnitt der 3. Liga liegt erheblich unter dem der 2. Liga. Dazu deutlich (!) weniger TV Geld, jetzt 12 Mio. in Liga 2, in Liga 3 gibt’s etwas mehr als 1 Mio. € ab nächster Saison. 11 Mio. € Fehlbetrag, dazu etliche Millionen weniger aus dem Spielbetrieb, dannoch eine Finanzierung für ein 35.000 Zuschauer fassendes Stadion stemmen? Die Köpenicker wären nicht die ersten, die es bei so etwas zerreißt.


Bob
21. Juni 2017 um 13:14  |  605816

Kleiner Tipp an alle Mitglieder: Schaut in eure E-Mails.
Hertha hat sich mal was einfallen lassen.


Bob
21. Juni 2017 um 13:17  |  605817

@ opa 13:00

was wäre wenn…….
da gibt es viele Szenarios, die einen Verein treffen können. Union hat das bis jetzt auf jeden Fall gut gemacht.


Freddie
21. Juni 2017 um 13:19  |  605818

@opa
Dann reißen die in Eigenarbeit die Bude wieder ab 😉

@Bob
Bei mir ist noch nix eingegangen


Silvia Sahneschnitte
21. Juni 2017 um 13:21  |  605819

Klinsmann
Für den Sohn eines Mitglieds, macht Frau das schon mal.
Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


Exil-Schorfheider
21. Juni 2017 um 13:40  |  605820

@Bob

Du meinst die Kino-Geschichte?
Ja, interessant.
Als Exilant habe ich aber nicht das Glück.

—————-

RB in der CL

Scheint wohl doch nicht so einfach gewesen sein, sondern erheblich (hihi) problematisch:

https://www.welt.de/sport/fussball/champions-league/article165774706/Zunaechst-entschied-die-Uefa-gegen-RB-Leipzig.html?wtrid=socialmedia.socialflow….socialflow_facebook


Freddie
21. Juni 2017 um 13:49  |  605821

Ach so… „Transformers“

Stimmt


blauball
21. Juni 2017 um 13:53  |  605822

Wir liegen mit unseren Stadionplanungen doch gut im Zeitplan. Nicht alles passiert in der Öffentlichkeit. Hinter den Kulissen wird hart gearbeitet.
http://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/immobilien/wohnungen-im-berliner-olympiapark-fuer-herthas-neues-stadion-muessten-die-mieter-weichen/19939772.html


Joey Berlin
21. Juni 2017 um 14:00  |  605823

OT,

wg. https://www.morgenpost.de/sport/union/

Warum sollte der Verein oder ein Herthafan neidisch sein?
Aus dem Artikel nicht ersichtlich, Stadionausbau dort und Neubau/Umbau hier, sind sowieso zwei unterschiedliche Baustellen – wie Äpfel mit Birnen vergleichen… 😉


Opa
21. Juni 2017 um 14:10  |  605824

@Bob: Ja, bis zum (Beinahe-)Aufstieg haben es viele Clubs gut gemacht, der Knackpunkt kommt danach. Eine sportliche Fehlentscheidung, ein Trainerwechsel, der nicht sitzt und schon findet man sich schneller in Liga 3 wieder als einem lieb sein kann. Frag mal in Karlsruhe, Rostock oder Cottbus.

@Freddie: Der Rückbau bedeutet ja nicht, dass die Hypothek kleiner wird.

@Exil: Naja, auf der Kippe? Die waren sich nicht einig und mit ein paar Nachbesserungen der kosmetischen Art gab’s dann die Lizenz. Mal gucken, wie begeistert die Leipziger und andere Angetane dieses Projekts sind, wenn der Didi eines Tages einen Premier League Club übernimmt und das Engagement in Leipzig zurückfährt.


apollinaris
21. Juni 2017 um 14:18  |  605825

..es geht um die KommunikationsFORM..und das ist nur anhand dieses Beispiels illustriert worden. Da kann Hertha durchaus ne Menge lernen. So habe ich das verstanden. Und da ist es unerheblich, ob man die äußeren Vorgänge 1:1 vergleichen kann.


Mhaase
21. Juni 2017 um 14:23  |  605826

@ubremer bzw. @all
StadionneubauKommunikation

Eigentlich wollte ich mich ja heraushalten, aber glaubt jemand der diese Menschen auf der Mitgliederversammlung erlebt hat ernsthaft, dass diese anders reagiert hätten, wenn man sie, auf welcher Veranstaltung auch immer und in welcher Form auch immer vor der Presse darüber informiert hätte, dass in den Planspielen des Vereins Ludwigsfelde eine ersthafte Rolle spielt. Und wie hätte das aussehen sollen?

Liebe Ultras, wir müssen um denen vom Senat Feuer unter dem Hintern zu machen erst mal so tun als ob wir auch nach Ludwigsfelde gehen würden, aber das würden wir natürlich niemals wirklich tun….

Ich denke den Entscheidern war durchaus bewusst, dass es mit dieser Vorgehensweise zu Verwerfungen mit den einem Teil der Mitglieder kommen würde. Diese hat man ob der geplanten Strategie gegenüber dem Senat aus meiner Sicht völlig zu Recht ganz bewusst in Kauf genommen.

Schade ist einfach, dass diese in ihrem Auftreten mehr als peinlichen Menschen nicht gewillt sind einen Plan hinter all dem zu erkennen und in Betracht zu ziehen, dass ein Bluff nur dann gelingen kann, wenn mein Gegenüber in der Verhandlung die Möglichkeit ernsthaft in Betracht ziehen muss, dass ich wirklich es tatsächlich ernst meine.

Ich persönlich habe für mich beschlossen den Handelnden zu vertrauen… Wer den Wink mit dem Zaunpfahl des Präsidenten auf der Versammlung – der für die Verhandlungen mit dem Senat schon an der Schmerzgrenze war – nicht verstanden hat, sondern stattdessen einfach Spaß daran hat durch lautes Gejohle und Niederbrüllen anderer Meinungen aufzufallen, dem kann man, aus meiner Sicht, auch nicht durch eine andere Art der Präsentation helfen.


apollinaris
21. Juni 2017 um 14:29  |  605828

..ich bin mir wirklich nicht sicher, ob dienultras bei Union einfacher zu handeln sind.. 😆


Seppel
21. Juni 2017 um 14:39  |  605829

Ich habe das Gefühl, bei den Förstern ist alles kleiner und knuffiger….. Na und. Ist eine Fanbase, nicht annähernd so groß wie unsere. Trotzdem ist es toll was die auf die Beine stellen, nur nicht vergleichbar.


21. Juni 2017 um 14:41  |  605830

Ich grätsche mal rein, untypisch, aber da bin ich mir sowas von sicher @Apo 14:29

Vieles könnte bei Hertha besser gemacht werden, Harken ✔️ Aber jetzt immer diese „Unionmachtallesrichtiggesabbe“ ist nicht meins.

Bin da bei @Mhaase


21. Juni 2017 um 14:44  |  605831

Jepp Mhaase
21. Juni 2017 um 14:23 | 605826
Ich habe mich ebenso entschlossen.

Ich persönlich habe für mich beschlossen den Handelnden zu vertrauen…

Die Kritik an der Kommunikation fällt auf jene Schreiber hier in diesem Blog zurück, welche das Thema Stadionneubau seit Monaten (be-)schrei(b)en, obwohl es in den Gesprächen Herthas mit dem Berliner Senat nicht einmal ein Zwischenergebnis gibt. 😎


21. Juni 2017 um 14:46  |  605832

Ich grätsche mit Bolly
21. Juni 2017 um 14:41 | 605830,
wenn du gestattest. 😀


pathe
21. Juni 2017 um 14:57  |  605833

Papadopoulos für 6,5 Mio. zum HSV. Und die Ablöse kann durch weitere Zahlungen noch auf bis zu knapp 10 Mio. ansteigen. Da lobe ich mir doch den Transfer von Rekik für 2,5 bis max. 4,5 (?) Mio. Euro.


pathe
21. Juni 2017 um 15:00  |  605835

Union baut sein Stadion auf knapp 37.000 Plätze aus.
Hertha baut (hoffentlich) eines mit plus minus 55.000 Plätzen.
Das Oly mit knapp 75.000 Plätzen gibt es schon.

An Locations für Open-Air-Konzerte wird es ab 2025 in Berlin nicht fehlen. Oder fällt das SADAF wegen Anwohnern für Konzerte aus?


raffalic
21. Juni 2017 um 15:25  |  605836

@Mhaase um 14.23 Uhr:

Daumen hoch, bester Kommentar zu dem Thema seit langer Zeit, bin da komplett bei Dir!


apollinaris
21. Juni 2017 um 15:32  |  605837

..ich finde ja die Politiker auch immer seltsam , wenn die nach verlorenen Wahlen erstmal die zu doofen Wähler beschimpft 😆
Nee, nee..


hurdiegerdie
21. Juni 2017 um 15:34  |  605838

Mhaase
21. Juni 2017 um 14:23 | 605826

Sehr schön. Ähnliches versuche ich die letzten Tage zu sagen, habe es aber nicht so klar hinbekommen.
Ausserdem darf ich auch nicht „Bluff“ sagen 😉


Freddie
21. Juni 2017 um 15:45  |  605839

Anderes Thema, für mich aber sehr interessant:
Einblicke in die Arbeit eines Scouts eines Bundesligisten

https://www.kreiszeitung.de/werder-bremen/traumjob-mit-kehrseite-interview-tim-steidten-kaderplaner-werder-bremen-8399850.html


raffalic
21. Juni 2017 um 15:48  |  605840

Never bluff a monkey.


Carsten
21. Juni 2017 um 15:55  |  605841

Das Thema Union ist ja schon öfters hier Thema gewesen was alles schöner,besser usw. ist interessiert mich persönlich null Komma null. Weil es im Ansatz nichtmal annährend vergleichbar mit uns ist. Hatte auch schon desöfteren darüber geschrieben auch wenn es hier niemand interessiert hatte oder jemand darauf eingegangen ist. @Mhaase sehe ich genauso bloß versuche das mal denjenigen die vor Ort waren plausibel klar zumachen, die rennen nur mit Scheuklappen durch die Gegend,und wollen stunk machen. Bin auch dort gewesen und kann dieses Vorgehen nicht nachvollziehen, würde mich nicht wundern wenn die gleichen Leute dann noch ne satzungsänderung veranlassen, würde aber zu uns passen.


pathe
21. Juni 2017 um 16:06  |  605842

@Freddie
Danke für den Link. Wirklich interessant!


Alpi
21. Juni 2017 um 17:29  |  605843

Kann mir jemand nochmal einen Tipp geben:
Bekommt Hertha noch eine Nachzahlung aus Dortmund für Ramos nach dessen Wechsel nach China?


Slippen
21. Juni 2017 um 18:03  |  605844

Schön, dass ich mit meiner Meinung hier offenbar nicht alleine bin.

Deshalb nochmal die Frage an @ubremer, welche Kluft zwischen Plan und Realität er meint oder wie die aussieht. Wie gesagt, interessiert mich wirklich.


Freddie
21. Juni 2017 um 19:33  |  605845

Freddie
21. Juni 2017 um 19:37  |  605846

Nee, Birnen warens


21. Juni 2017 um 19:47  |  605847

Waren es nicht Kirschen und Melonen? 😕


U.Kliemann
21. Juni 2017 um 20:24  |  605848

Welche Frucht auch immer,3 Herthaner sehen
oder einen im Confed Cup? Wenigstens eine
Hz.Ich gestehe, es scheint momentan zuviel
der Früchte.


21. Juni 2017 um 20:27  |  605849

Ja ist denn schon Erntezeit?
Außer Erdbeeren ist meines Halbwissens nach nichts weiter reif.


videogems
21. Juni 2017 um 20:27  |  605850

Ist das denn beides heut?


U.Kliemann
21. Juni 2017 um 20:48  |  605851

Heute keine 3 Herthatorvoransage?


Kamikater
21. Juni 2017 um 21:21  |  605852

@mhaase
Auf den Punkt gebracht! 👍


Jay
21. Juni 2017 um 21:25  |  605853

Meyer ist so ein ego Wahnsinn. Weiser und stark bisher sehr gut.


21. Juni 2017 um 21:38  |  605854

Leckie präsentiert sich nicht heute, sondern morgen Abend im Confed Cup.


Freddie
21. Juni 2017 um 21:42  |  605855

Grete gefällt mir sehr gut


Freddie
21. Juni 2017 um 21:52  |  605857

Selke!!!


jenseits
21. Juni 2017 um 21:52  |  605858

Unser Selke 🙂


videogems
21. Juni 2017 um 21:54  |  605859

Unser Davie, wer sonst? 😉


TF-FAN
21. Juni 2017 um 21:54  |  605860

Selke 1:0
so kann er bei uns weitermachen 🙂


Freddie
21. Juni 2017 um 21:54  |  605861

@jenseits

Warste wieder aufm Balkon? 😉


21. Juni 2017 um 21:54  |  605862

Ha Ho Davie!!!

Den hat er prima rein gelöffelt. 😀


Traumtänzer
21. Juni 2017 um 21:54  |  605863

Selke, der beste Spieler der Welt!
Gleich mal für 50 Mio. aufm Markt anbieten… 😉


TF-FAN
21. Juni 2017 um 21:55  |  605864

Das könnte ja sehr interessant werden nächste Saison!


jenseits
21. Juni 2017 um 21:55  |  605865

Menno, Weiser spielt so klasse, der muss sich endlich mit einem Tor belohnen!


jenseits
21. Juni 2017 um 21:57  |  605866

@Freddie

Es hat ganz ohne Frischluft schnappen geklappt. 😉


SweetTooth90
21. Juni 2017 um 22:04  |  605867

Selke braucht Vorlagen und das Vertrauen der Mitspieler, dann werden wir viel Freude an ihm haben.
Ich kann mir allerdings immer noch nicht wirklich vorstellen wie er mit ibisevic zusammen spielen soll, für mich sind beides klassische Zielspieler.


videogems
21. Juni 2017 um 22:05  |  605868

Kapitän ist jetzt unser Niklas.

Und Mitch geht raus, schade. Kann sich also nicht mehr belohnen.


jenseits
21. Juni 2017 um 22:08  |  605869

Wer außer Gerhardt ist Linksverteidiger im Kader?


jenseits
21. Juni 2017 um 22:11  |  605870

Sehr clever von Selke zur Ecke geköpft. Das kann so auch nicht jeder!

Schade, dass nicht der richtige IV, der Kapitän, den Ball ins Tor befördert hat.


Derby
21. Juni 2017 um 22:19  |  605871

Selke Assist- gut fürs selbstbewusstsein .


21. Juni 2017 um 22:20  |  605872

Und noch ein schöner Assist von Davie für Amiri. 😀


jenseits
21. Juni 2017 um 22:20  |  605873

Auch prima Assists kann unser Selke liefern!


videogems
21. Juni 2017 um 22:20  |  605874

1 Tor, eine Vorlage. So kann er gern auch bei Hertha anfangen ;-D


Opa
21. Juni 2017 um 22:21  |  605875

Sehr gute Spielübersicht von Selke, spielt extrem mannschaftsdienlich und trotzdem torgefährlich.


Exil-Schorfheider
21. Juni 2017 um 22:28  |  605876

Blauer Montag
21. Juni 2017 um 19:47 | 605847

Nur bei den Finanzen. 😎


anno1995
21. Juni 2017 um 22:31  |  605877

Also was NS5 in den beiden Spielen abgeliefert hat beeindruckt mich ungemein. Was für ein toller IV


jenseits
21. Juni 2017 um 22:35  |  605878

Hach, ist das schön. U21 fand ich schon immer ungemein interessant, aber mit drei so tollen Herthanern ist jedes Spiel ein besonderer Genuss. 🙂


21. Juni 2017 um 23:02  |  605879

So ist es.
Exil-Schorfheider
21. Juni 2017 um 22:28 | 605876
und
jenseits
21. Juni 2017 um 22:35 | 605878

Ein sehr unterhaltsames Spiel der deutschen U21 heute.


Exil-Schorfheider
21. Juni 2017 um 23:41  |  605880

Wer das Tor von Marc-Oliver Kempf heute gesehen hat, weiß, warum @eigor die kleine wuselige, technisch beschlagene Spielweise vom SC Freiburg in 2012 gelobt hat.

Ja, ich weiß, Kempf war ein Zukauf von der Eintracht aus Frankfurt… desswegen ja…


Seppel
21. Juni 2017 um 23:43  |  605881

NS5…….?
Niko Stark!
Oh, oh dieses Kürzelsprech, ich werde alt 😉


pathe
21. Juni 2017 um 23:46  |  605882

Sehr schönes Spiel heute von unseren drei Jungs! Vor allem natürlich von Selke!

Man darf wirklich gespannt sein, wie Pál ihn aufstellen wird. Denn, ähnlich wie ST90, kann ich mir Selke und Ibisevic nur schwer zusammen im Sturm vorstellen. Und die Ersatzbank ist sicher auch nicht unbedingt der richtige Platz für einen 8,5-Mio.-Einkauf. Gut, dass es zumindest in der Hinrunde genug Spiele geben wird, in denen er sich beweisen können wird.


pathe
21. Juni 2017 um 23:48  |  605883

In der Regionalliga Südwest soll in der nächsten Saison eine Mannschaft aus China mitspielen. Außer Konkurrenz.

Kein Scherz…!!


videogems
21. Juni 2017 um 23:49  |  605884

Du wirst sogar so alt, Seppel, daß du aus Niklas mal kurzerhand einen Niko machst. An Niko Kovac gedacht? Oder Videospielefan und an Niko Bellic aus GTA IV ? 😉


marcelinho
22. Juni 2017 um 0:01  |  605885

Der Kicker Print schreibt in seiner morgigen Ausgabe, dass Lazaro von RB Salzburg Hertha seine Zusage gegeben hätte. Alles hängt wohl an dem möglichen Transfer von Guchi auf die Insel. Die Briten kommen nicht aus den Puschen…


22. Juni 2017 um 0:39  |  605886

Shoppen mit der KKR-Card.
Welch‘ ein Vergnügen.


Herthas Seuchenvojel
22. Juni 2017 um 2:22  |  605887

puh
Steigerung der Dauerkartenpreise bei uns um 20 % ?
so langsam läßt England wohl grüßen


icet
22. Juni 2017 um 7:25  |  605888

@Hsv, @Kurier
Was schreiben der Kureier denn da?
Der Artikel:
http://www.berliner-kurier.de/sport/hertha-bsc/preisanstieg-hertha-wird-20-prozent-teurer-27838624

ist sowas von undifferenziert. Nehmen als Beispiel die höchste Preiskategorie Haupttribüne C,D inkl. Business Seats.
Vergessen aber zu erwähnen oder machen sich nicht die Mühe zu checken oder aber lassen es bewußt weg, wie es mit anderen Kategorien aussieht. Mein Block ist z.B. Preisstabil geblieben…

Und dann gleich noch was zur Kickerreihenfolde der DK. Vielleicht, aber auch nur vielleicht, sollte man ja mal erwähnen, dass OK Fanclubs wesentlich weniger dort für die Karten zahlen…und nach meiner Meinung, machen diese einen wesentlichen Teil der OK aus.


don mikele
22. Juni 2017 um 7:28  |  605889

Dauerkartenpreise Erhöhung stimmt nicht.
Zitat Sportbuzzer:Gleiches gilt auch für Hertha BSC, die in dieser Saison dieselben Dauerkartenpreise aufrufen, wie in der vergangenen Saison. (An dieser Stelle hatten wir zunächst berichtet, dass sich die Preise für die teuersten Dauerkarten um fast 20 Prozent erhöht hätten. Diesen höchst bedauerlichen Fehler bitten wir zu entschuldigen!).


Bussi
22. Juni 2017 um 7:31  |  605891

Sportbuzzer ? 🙄 lest mehr BZ ! 😉
„Acht der 18 Bundesligisten erhöhten die Preise im Vergleich zur Vorsaison.
Nicht so Hertha BSC: Die günstigste Dauerkarte kostet weiterhin 198 Euro, die teuerste bleibt mit 745 Euro ebenfalls stabil.“
http://www.bz-berlin.de/berlin-sport/hertha-bsc/herthas-dauerkarten-preise-bleiben-stabil-aber-weiter-auf-hohem-niveau


HerthaBarca
22. Juni 2017 um 7:48  |  605892

#Selke
Geiles Tor!

#elfmeterkannjeder


Kamikater
22. Juni 2017 um 8:30  |  605894

Seppel
22. Juni 2017 um 9:16  |  605895

videogems
21. Juni 2017 um 23:49 | 605884
Niko ist ein Insider (im Freundeskreis) aber totaler Quatsch, da das hier keiner verstehen kann. Tut mir Leid, dass Alter 😉


Traumtänzer
22. Juni 2017 um 10:51  |  605897

#Lazaro
Der Tagesspiegel bloggt Ähnliches (wie schon weiter oben vom Kicker berichtet) über eine Einigung mit Lazaro… Zu lesen: hier


Opa
22. Juni 2017 um 11:52  |  605898

Dauerkartenpreise I
Ein differenziertes Tarifwerk, welches unterschiedliche Kategorien und diverse Rabattierungen abbildet, kann man seriös nicht mit „Preis wird teurer“ oder „Preis bleibt stabil“ boulevardesk verdichten. Aber seriös und Boulevard sollte man eh nicht miteinander im Kontext verwenden.

Dauerkartenpreise II
Die 11Freunde frotzeln bei Twitter angesichts der Boulevardschlagzeile „Bundesliga macht Dauerkarten teurer“:

Das muss man schon verstehen. Jetzt, wo die Fernseheinnahmen weggebrochen sind.

Genau mein Humor 😀

Dauerkartenpreise III
England grüßt erst, wenn die Stehplätze abgeschafft werden und man das „Atmosphärenpublikum“ durch besser zahlende Gäste ersetzt. Dann bin ich aber sicher eher woanders zu finden als beim Profifußball, es gibt genügend Alternativen.

Haraguchi / Lazaro – Poker
Bei Guchi geht es um Wertschöpfung. Wir könnten es uns angesichts seines Gehalts locker leisten, ihn ein Jahr in Trainingsgruppe 2 aufs leere Tor schießen zu lassen weiterzubeschäftigen. Diejenigen, die ihn haben wollen und er müssen schauen, wie groß ihr Handlungsdruck ist. Der übliche Poker eben. Der HXV hat uns bei Schelle auch schmoren lassen (und der musste zur Strafe nochmal das Trikot mit der Raute anziehen).


Kamikater
22. Juni 2017 um 11:53  |  605899

OT@Wetter
Der Regenradar sagt ab 16:00 Unwetter vorraus.
#auchBlumenmögenkeinenHagel


Eigor
22. Juni 2017 um 11:53  |  605900

@Exil-Schorfheider
21. Juni 2017 um 23:41 | 605880

Wobei dieses Pokalfinale als Beispiel für den
damals immer noch nicht durchgängig erfolgten Philosophiewechsel
dienen sollte.
btw: 11 bzw. 5 Jahre nach Wozs und Bastürk welche erst als fertige Spieler eingekauft wurden. Von Litti und Icke die der 1.FC Köln aus Berlin weglotste und Weltstars aus ihnen machte ganz zu schweigen…
Die Vergleiche zu GER-BRA im letzten Jahrtausend drängten sich auf.
Bei HI schrieb @El Mariachi u.a.:

Zur Pause führt Hirn gegen Kraft mit 2:1. Sehr ansehnlich was Freiburg da macht.

http://www.hertha-inside.de/forum/viewtopic.php?f=34&t=11439&start=90#p846073

#U21
Hat sich durch die die Herthaachse vom nice to see zum Pflichttermin gemausert 🙂
Toll zu sehen, das nicht nur ein Plan zu erkennen ist sondern auch der Spaß.
Die Brechstange ist als Reservefähigkeit dabei, aber vor allem der Wille
schnell in die gegnerische Hälfte zu kombinieren.
Bin gespannt ob die Mannschaft die kindlichen Riesenegos auf den Flügeln
geerdet bekommt.
Denke Jogi grinst im Kreis wenn er sieht was nachwächst.

Unsere Jungs gefallen mir ausgeprochen gut. Die Chemie scheint auch zu stimmen. War bei Selke skeptisch aber nach den letzten Eindrücken erscheint mir der Transfer in besserem Licht.
Hoffendlich kommen alle gesund heim.


Opa
22. Juni 2017 um 12:39  |  605902

@Kami: Danke für die Erinnerung, denn bei meinem ersten Post heute fehlte noch

Opas tägliche Gartenkolumne
Gestern beim Wässern das Wachstum der Pflanzen bewundert. Donnerwetter, ein Wahnsinn, wie schnell Tomaten, Gurken und Zucchini wachsen. Der Rucola blüht schon ein paar Tage nach dem Einpflanzen. Eine wahre Freude. Nur der Blumenkohl macht mir ein bißchen Sorgen, der scheint nicht so zu wollen wie ich will. Wenn es heute Abend regnet, komme ich auch ohne zusätzliches Wasser aus, eine letzte Pfütze ist noch in der Regentonne. Ansonsten 2 Stunden auf allen vieren mit einem Fugenkratzer Unkraut aus den Fugen der Terasse gekratzt. Strafarbeit, die aber leider Gottes sein muss, Freitag kommen Gäste zum Grillen. Nach drei Eimern Unkraut den Sonnenuntergang genossen und Pläne geschmiedet, was heute dran ist. Wenn mir das Unwetter keine Ausrede liefert 😉


Bob
22. Juni 2017 um 12:44  |  605903

Ja war gestern ein gutes Spiel von der U21. Und 3 Herthaner dabei. Super.
Aber wenn Stark weiterhin so….stark…. spielt wird er auch für andere Vereine interessant. Ich hoffe er bleibt uns lange erhalten.

Das mit der U20 von China ist doch wohl ein verspäteter Aprilscherz oder etwas um das Sommerloch zu füllen. Unglaublich.


Bob
22. Juni 2017 um 12:46  |  605904

@ Opa

Wenn du weiterhin deinen Garten so blumig schilderst, dann solltest du uns mal einladen 😉


apollinaris
22. Juni 2017 um 12:53  |  605905

rSo ist das bei Stürmern. Drei eher schwächere Halbzeiten ( gestern in der 1. HZ fand Selke quasie gar nicht statt). Dann Tor und Assist: Matchwinner.
Es könnte ähnlich werden, wie dazumal mit Preetz: man will ihn eigentlich auswechseln…da schiesst er plötzlich das Tor 😉
Weiser in der 1. Hz sehr agil und Stark wird Dardai Kopfzerbrechen. bereiten .
Nach den letzten beiden Spielen..als IV….


kczyk
22. Juni 2017 um 12:55  |  605906

„… 2 Stunden auf allen vieren mit einem Fugenkratzer Unkraut aus den Fugen der Terasse gekratzt …“

*denkt*
es gibt keine unkräuter – nur kräuter, die an falscher stelle wachsen


Opa
22. Juni 2017 um 13:06  |  605907

@Bob: Ich werde mal drüber nachdenken 😉

@kczyk: Ich kann Dir gern die Kräuter als Salat servieren 😛


Alpi
22. Juni 2017 um 13:15  |  605908

Unkraut, die Beschreibung bei Wikipedia gefällt mir:
spontane Begleitvegetation oder Kulturpflanzbegleiter oder Beikraut.
Unerwünschte Gräser werden auch Ungras genannt.
Wat et nich allet jibt.


Alexander
22. Juni 2017 um 13:21  |  605909

Man stelle sich vor:
Jarstein
Weiser Stark Rekik Platte
Darida
Leckie Duda Lazaro
Selke Ibisevic


fg
22. Juni 2017 um 13:27  |  605910

@Opa:
Wie siehtsn mit’n Stammtisch in dein Jarten aus?

@Alexander:
Ich denke, so wirds kommen 😃
Wobei ich noch nicht an die Doppelspitze glaube und Selke als Stürmer Nunmer eins sehe.


Seppel
22. Juni 2017 um 13:27  |  605911

Ich habe mir gerade das Video von Lazaro angesehen:
Pfeilschnell und weiß wo der Nebenmann und das Tor steht!!!!!!!!!


Alexander
22. Juni 2017 um 13:27  |  605912

Wahlweise anstatt Rekik Torunarigha, anstatt Ibi Kalou; und dann gibt’s ja noch Kurt und Maier (eventuell Stocker und Schieber).
Sehr offensiver und hochinteressanter Kader; Dardai startet die nächste Raketenstufe.


apollinaris
22. Juni 2017 um 14:15  |  605913

Ibe und Selke in einem 4-4-2
hm, erinnert mich eher an 1986 oder so 😉


apollinaris
22. Juni 2017 um 14:16  |  605914

..würde mich mal interessieren, wer noch so alles Kurt auf der Rechnung hat..


Kamikater
22. Juni 2017 um 14:19  |  605915

@opa
Deine Ausreden greifen. Hier in Zehlendorf beginnt es jetzt gerade zu regnen.
😉


pathe
22. Juni 2017 um 14:27  |  605916

Auf der IGA auch… 🙁


Alpi
22. Juni 2017 um 14:40  |  605917

Bei Kurt habe ich ja die Hoffnung noch nicht aufgegeben. Allerdings hat er in 18 Monaten bei Hertha keine Argumente liefern können, die diese Hoffnung untermauern. Er ist ja wie im letzten Sommer praktisch ein Neuzugang.
Also 1. sollte er gesund und fit bleiben, 2. sollte er sich auf Dardais Rechnung/Zettel spielen. Dann schauen wir mal weiter.
Für mich ist er immer noch eine totale Unbekannte.


Joey Berlin
22. Juni 2017 um 15:00  |  605918

U21,
Schon sehr erfreulich was unsere Jungs da gestern boten. Stark ist wirklich im Aufwind, toll – und er hat auch noch bis 2022 Vertrag bei uns. Wenn alle gesund und in Form bleiben, wird es nicht einfach für Pal die IV zu besetzen, Luxusproblem. Sollte der angekündigte Ösi tatsächlich kommen, steigt die Vorfreude auf die neue Saison noch mal…

OT,
#Das Gras ist auf der anderen Seite des Zauns immer grüner
Bauprojekte, und wie man sie richtig kommuniziert… 😉

Das Finanzierungsmodell für das Bauprojekt wollte Zingler trotz einer Nachfrage nicht erklären. Auch die Frage, wie im besten Fall 37 000 Menschen ins Stadion kommen sollen, blieb unbeantwortet. Öffentliche Verkehrsmittel sollen die Lösung sein. Die Infrastruktur um das Stadion wird kurzfristig aber nicht ausgebaut werden können. Das Auto ist auch kein Joker. Besucher der Infoveranstaltung, die ihren Wagen am Dienstag im Parkverbot abgestellt hatten, durften sich über Knöllchen vom Ordnungsamt freuen.

http://www.tagesspiegel.de/sport/alte-foersterei-in-koepenick-1-fc-union-berlin-jubel-und-ein-paar-fragen/19963716.html


lieschen
22. Juni 2017 um 15:20  |  605919

@
Alexander
22. Juni 2017 um 13:21 |

Die AUfstellung ist …. nett. sehr nett… besser gesagt supi


Papa Zephyr
22. Juni 2017 um 15:35  |  605920

Ja, alles prima in der Theorie.
Da verletzen sich 2-3 und einer ist komplett ausser Form – oder das Testspiel gegen Liverpool läuft grottig – und es wird wieder der Kopf von Preetz gefordert….


pathe
22. Juni 2017 um 15:36  |  605921

Mir ist die Aufstellung von @Alexander einen Tick zu offensiv. Darida, der für mich eher ein Achter als ein Sechser ist, als einziger im DM? Das könnte in die Hose gehen.


Traumtänzer
22. Juni 2017 um 15:40  |  605922

#SinanKurt
Ich weiß noch, dass er letztes im Sommer bei diesem kleinen Vorbereitungsturnier (in Duidburg?!) mitgespielt hat und da fand ich hatte er ein paar Szenen. Aber über die Saison gesehen hat er quasi nicht „stattgefunden“ in der ersten Mannschaft. Leider. Wünsche ihm, dass er mal halbwegs verletzungsfrei bleibt und überhaupt die Chance bekommt, sich zu zeigen.


kczyk
22. Juni 2017 um 15:46  |  605923

„… Man stelle sich vor: Jarstein, Weiser Stark Rekik Platte, Darida, Leckie Duda Lazaro, Selke Ibisevic …“

*denkt*
mich interessiert nur das ergebnis der kommenden rückrunde.

dat arme bobbele


BlauerMontag
22. Juni 2017 um 16:05  |  605924

Das übersteht er vermutlich noch.
Aber wehe, Rostock wirft Hertha aus dem DFB Pokal. :tiwsted:

Papa Zephyr
22. Juni 2017 um 15:35 | 605920

Ja, alles prima in der Theorie.
Da verletzen sich 2-3 und einer ist komplett ausser Form – oder das Testspiel gegen Liverpool läuft grottig – und es wird wieder der Kopf von Preetz gefordert….


Stiller
22. Juni 2017 um 16:19  |  605925

@Alexander, „Man stelle sich vor …“
Mache ich mal.

?Rekik – Keinen blassen Schimmer, ob er Jay ersetzen kann
?Darida vor der Abwehr – dann brennt die Hütte
?Leckie – habe nur wenige, aber noch kein gutes Spiel von ihm gesehen (iGGs zu Lezcano)
?Duda – da mache ich mir Hoffnungen, allerdings ist er ein Leichtgewicht, der es in der Liga erstmal sehr schwer haben wird
?Lazaro – ??? Hast Du ihn spielen sehen???
?Selke – Ibisevic (Dardai hat in der BZ ja sowas angedeutet) – Ich denke, das funktioniert nicht mit 2 Stoßstürmertypen. Ohne Gnabry wäre die U21 max. die Hälfte wert (und war es auch bei der Olympiade). Ich gehe (außer: in Notsituationen bzw. bei Kurzeinsätzen) davon aus, dass beide alternativ auflaufen.


Eigor
22. Juni 2017 um 16:43  |  605926

BlauerMontag
22. Juni 2017 um 16:05 | 605924

Aber wehe, Rostock wirft Hertha aus dem DFB Pokal. :tiwsted:

2:1 n.V. 2x Mike Owusu
Au Weia – Besser nich………..


BlauerMontag
22. Juni 2017 um 17:10  |  605927

Au weia 😈


22. Juni 2017 um 17:10  |  605928

Mehmet Scholl lobt Hertha inder ARD wegen der Verpflichtung von Leckie. Hält ihn für einen ausgezeichneten Fussballer und erwartet, dass demnächst mal bei ihm der Knoten platzt und er in einer Saison 10 bis 12 Tore macht. Sein Wort in Gottes Gehörgang.


Dan
22. Juni 2017 um 17:31  |  605929

@enzo
Hoffentlich hatte Mehmet nicht wieder „Gehirnschluckauf“, als er Hertha und Leckie lobte. 😉


kczyk
22. Juni 2017 um 17:55  |  605930

*denkt*
Hertha wird torgeil.
was braucht die mannschaft noch eine verteidigung.


Dan
22. Juni 2017 um 17:59  |  605931

@Joey Berlin
22. Juni 2017 um 15:00 | 605918

Wo ist das Problem? Union den Köpenickern. Kiezverein.

Stand 2016 63.778 Einwohner. Jeden zweiten Köpenicker erreichen und alle kommen zu Fuß/Rad. Was braucht es da Infrastruktur nur existierende Wander- und Radwege.

Mit Auto zu Union? Wie uninformiert kann man den sein? Die Besucher kamen sicherlich nicht aus Köpenick.


Boy Berlin
22. Juni 2017 um 18:06  |  605932

Hätte Australien einen Knipser, hätte Leckie auch schon einen Assist.
Gut, dass wir Ibe und Selke vorne haben werden ^^


Freddie
22. Juni 2017 um 18:07  |  605933

Yipp, hatta eben gut gemacht.


pathe
22. Juni 2017 um 18:12  |  605934

Leckie spielt, wie schon gegen uns, eine Mischung aus RV und ROM, wobei AUS mit drei IV spielt. Übt er das schon mal ein bisschen. Sehr gut…!:)


Freddie
22. Juni 2017 um 18:13  |  605935

Und wieder Assist geklaut


Dan
22. Juni 2017 um 18:16  |  605936

Ticker Eurosport:

„Wieder Leckie von rechts! Wieder quergelegt, wieder verpassen Juric und Rogic in der Mitte haarscharf! Leckies Bälle sind aber auch immer einen Hauch zu ungenau…“

Passt zu uns. 😉


pathe
22. Juni 2017 um 18:19  |  605937

Strafstoß trotz Videobeweis… 🙄


Kommentar schreiben

Schreibe einen Kommentar

Erforderliche Felder sind markiert *
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Anzeige