Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(ub) So sieht es also aus, das Dress, das der Hertha-Jahrgang 2017/18 in den Spielen im heimischen Olympiastadion tragen wird.

Das Trikot von etwas näher dran betrachtet, macht diesen Eindruck:

Enthüllt hat es Hertha eher so im Vorbeigehen, heute via Twitter und der Homepage.

Und am Nachmittag noch mal nachgezogen: Und erneut im Vorbeigehen das Auswärtstrikot, diesmal in Schwarz, sowie das Ausweichtrikot, 2017/18 in Rot, publiziert.

Scoop an der Siegessäule

Das Trikot an der Siegessäule aufzuhängen und zu fotografieren, finde ich lässig.


 
Eure Meinungen zu den Jerseys?
 

Herthas Heimtrikot 2017/18 finde ich ...

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

 

Ich werde mir das neue Trikot ...

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

 

Das Auswärtstrikot 2017/18 in Schwarz finde ich ...

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

 

Das Ausweichtrikot 2017/18 in Rot finde ich ...

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...


347
Kommentare

28. Juni 2017 um 10:27  |  606568

Ein sehr gelungenes Trikot. Farblich auch wieder aufgeräumt. Die Schulterpartie hat das gleiche Blau wie der Rest. Die Streifen sind von gleicher Breite (anders als in Barcelona oder bei Inter). Das Gold setzt einen pfiffigen Akzent. Gut.


Meia
28. Juni 2017 um 10:34  |  606570

Schönet Ding!


Papa Zephyr
28. Juni 2017 um 10:46  |  606573

Gefällt mir – werde es vielleicht am Ende der Saison kaufen, wenn es billiger wird.
Und das „TEDI“ fällt auch nicht übermässig auf – wenn es geht, würde ich aber lieber ohne kaufen…


Opa
28. Juni 2017 um 10:55  |  606575

Scoop
Der Scoop an der Goldelse ist toll, wobei sich mir die Frage stelt, war das offiziell oder Guerilla? Wenn letzteres, dürfte ein ziemlich happiges Bußgeld fällig werden, wo ich mindestens so viel Empörung erwarte wie bei anderen Gelegenheiten, wenn hier einige in ihrem Blutsturz über – nennen wir es mal – „überflüssigen Strafzahlungen“ Ausdruck verleihen 😛

Trikot
Das Trikot selbst ist okay. Schlicht, haut mich nicht vom Sockel, stört nicht. Aber mit den Sponsoren? Das geht gar nicht. Wettbude mit störendem Balken vorn, Ramschdiscount am Ärmel. Damit kann man kein Mitte-Hipster-ClubMate-Publikum herthaaffin kriegen 🙄


28. Juni 2017 um 10:55  |  606576

Tolles Trikot!
Super Präsentation!

Läuft grad ganz gut für unser Jubiläumsgeburtstagskind, oder? 👏


kczyk
28. Juni 2017 um 10:57  |  606577

*denkt*
das trikot passt mal wieder nicht zur fanseele der Hertha.
blau-weiß-kariert würde besser passen.
aber kleinkariert bitte.


HerthaBarca
28. Juni 2017 um 11:06  |  606579

Es ist doch völlig egal welchen Sponsor Hertha präsentiert!
Es wird immer welche geben, die das gut finden, was andere schlecht finden und umgekehrt!
Dass die von @Henry beschriebenen Aktivitäten nicht – potzblitz – sofort einschlagen, ist aus meiner Sicht erwartbar.
Diese Sachen brauchen Zeit!

Wenn ich mich mit Leuten außerhalb unseres herthaeigenem Mikrokosmos unterhalte, nehme ich durchaus positive Signale wahr. Durchaus mit Skepsis, ob’s denn so bleibt.

Ich habe das Gefühl, Hertha ist auf einem guten Weg sich vom angestaubten Image, vom Staub des Skandalklubs mit der großen Fresse zu befreien.

Dass ein jahrzehntelang gepflegtes, eher schlechtes Image Zeit für eine Wandlung benötigt, ist aus meiner Sicht völlig klar!

#Blogtugend #Geduld


HerthaBarca
28. Juni 2017 um 11:08  |  606580

Ich werde wohl mein Dauerkartengutschein nutzen und mir das Trikot holen.


blauball
28. Juni 2017 um 11:11  |  606581

@opa
Kein Gate sondern GUT! Eine Heimwerkerkette mit Pflanzenabteilung wäre natürlich besser.


icet
28. Juni 2017 um 11:17  |  606582

Also mit dem Gold finde ich echt nett. Und das mit der Goldelse ist mal ne klasse Idee.
Mein DK Gutschein wird dafür herhalten…


dewm
28. Juni 2017 um 11:21  |  606583

@kczyk um 10:57 Uhr: Ich finde die Streifen auch langweilig. Immer wieder Streifen. Streifen, Streifen, Streifen. Wenn wenigstens mal die Farben wechselten. Viel rot mit grün passt doch zu Berlin sehr gut. Dann hätten wir auch dufte, moderne, zukunftsorientierte Sponsoren. Hoffentlich wird das Ausweich-Jersey wenigstens Schwarz oder … PINK!


Sorgenkind
28. Juni 2017 um 11:22  |  606584

Das ist es also, unser neues/altes Heimtrikot von 2015.

Kann man schonmal machen, ein 2 Jahre altes Template zu nutzen. Wenigstens ist das DB rot nicht mehr da.

Immernoch sehr sehr schade, den Sponsor mit so einem Balken zu drucken.


kczyk
28. Juni 2017 um 11:32  |  606585

blaues shirt, weiße hose. und für den boss auf dem feld eine kapitänsmütze. das käme mal gut


Herthas Seuchenvojel
28. Juni 2017 um 11:36  |  606586

Trikot: iss nicht, wie immer
bei Produktionskosten von 3 € werf ich Hertha keine 75 € in den Rachen
sollte das Verhältnis mal irgendwann 1:3 oder gar 1:2 sein, dann meinetwegen
den Verein trägt man im Herzen, egal was man an hat (übrigens kostenlos)

der Zeigefingerweg hat schon den Grünen öfters mal das wahlpolische Genick gebrochen, wir sollten es nicht nachahmen
nicht das es bessere, saubere Alternativen gäbe, aber warum wollten die eigentlich nicht?
und wir sind in der Spitze als Vierter von 18 Vereinen, die überhaupt erst einmal einen Ärmelsponsor haben
mal schauen, was die anderen und wenn überhaupt auffahren

mich erinnert die ganze Diskussion wieder an Sahneschnittchens Beitrag (übrigens danke nachträglich dafür)
weil viele unseren Verein als ihr ureigensten Besitz vereinnahmen
und ich hab wiederum Gollum im Ohr: „meins…mein Schatz“
…was mir nicht passt, hat eben nicht zu sein…
unterschiedliche Geschmäcker…Nebensache…unwichtig…nicht wert, überhaupt darüber zu diskutieren…annehmen geht schon gar nicht

und wenn nicht, gehe ich halt wieder NUR zum Amateursport
PAH, den will ich sehen, der wirklich und entgültig Hertha gegen Kreisliga eingetauscht hat, ohne noch Blick auf „professionelle“ Gefilde zu haben


Uwe Bremer
Uwe Bremer
28. Juni 2017 um 12:02  |  606587

@Preis

für das Hertha-Heimtrikot 2017/18 beträgt 84,95 Euro


kmaeske
28. Juni 2017 um 12:07  |  606588

heute kein:

HA HO HE

Trikot o.k.
Tedi auch.
finde es nur vieeel zu teuer.

trikot sollte unter 50 €. bleiben…


pathe
28. Juni 2017 um 12:10  |  606589

Niemals würde ich ein Trikot für fast 85 Euro kaufen. Schon gar nicht mit diesem hässlichen Werbebalken und dem güldenen Gedöns. Aber es ist natürlich richtig, dass man es nicht jedem Recht machen kann. Diese Saison müssen halt noch die beiden Trikots aus der letzten Saison mit DB als Sponsor (die ich für 25 Euro das Stück gekauft habe) herhalten.


hertha69
28. Juni 2017 um 12:11  |  606590

oder 59,95€ für DK-Inhaber :-))


Morix
28. Juni 2017 um 12:23  |  606591

Ich finde es recht gelungen, die goldenen Akzente zum Jubiläum recht passend aber für 85,- deutlich überteuert.

Ich habe noch das Trikot ohne Sponsoraufdruck aus der Saison als die Bahn durch den Wettanbieter abgelöst wurde und werde dies wohl weiter tragen.

Die Kindervariante ohne Sponsor könnte mein Sohn evtl. zum Geburtstag bekommen aber nur mit DK Gutschein.


Opa
28. Juni 2017 um 12:33  |  606594

Es soll auch Leute geben, die einen fünf- oder sechsstelligen Betrag ausgeben, um für eine Saison lang eine Loge im Oly zu haben, um aus dem gefühlten Oberring über Pöbel und Laufbahn hinweg sich die fußballerische Darbietung des Quergeschiebes zwischen Verteidiger und Torwart anzusehen. Wer bin ich, dass ich das verurteilen würde 😉

Und so ähnlich halte ich es auch mit den Trikots. Ich selbst kaufe mir eh nur noch selten eins. Ich hab zu viele und trage sie nicht. Die letzten hab ich mal im Supersale gekauft, als die für 15 € als Restbestand feilgeboten wurden. Hängen heute noch mitsamt Preisschild im Schrank. Aber wenn jemand „take my money“ schreit und sich von Kinderhand genähten Plastikmüll mitsamt Wunschbeflockung für 100 € kauft, werd ich das auch nicht verurteilen. Genau wie bei den VIP Logen.

Und an Herthas Stelle würde ich mir überlegen, eine sponsorenfreie Sonderedition aufzulegen, sofern das die Verträge mit Ausrüster und Sponsoren hergeben. So eins würde ich dann eventuell auch noch erstehen. Um es in den Schrank zu den anderen zu hängen 😉


Uwe Bremer
Uwe Bremer
28. Juni 2017 um 12:33  |  606595

@SVDarmstadt

gibt wieder kostenlos Dauerkarten an Bedürftige aus. Hintergründe – hier (allerdings fehlt die wichtige Info, um wie viele Dauerkarten es sich handelt)

@kev

kannst Du Deinen Kommentar bitte noch mal mailen (der ist in die verkehrte Schublade abgedriftet) ?


kczyk
28. Juni 2017 um 12:37  |  606596

„… Die Kindervariante ohne Sponsor könnte mein Sohn evtl. zum Geburtstag bekommen aber nur mit DK Gutschein. ….“

*denkt*
jaja – immer uff die kleenen. und die müssen sich dann von den bayernfans im kindergarten hänseln lassen.


bLy
28. Juni 2017 um 12:41  |  606597

Ohne diese hässlichen „Werbebalken“ könnten wir uns keine neuen Spieler ect. leisten… also mal ganz ruhig.

Was immer geheult wird, ich verstehe es nicht. Man kann über den Sponsor diskutieren, ja… aber soein sinnloses gelaber immer, ehrlich ihr würdet genau dasselbe machen wenn soviel Geld in den Rachen gedrückt bekommt.


Opa
28. Juni 2017 um 12:50  |  606598

Darmstadt
@ubremer: Super Aktion von den Lilien, wobei man dazu sagen muss, dass es bei Hertha für sozial Benachteiligte auch reichlich Angebote gibt, die allerdings nicht an die groß Glocke gehangen werden. So etwas kann durchaus für Nestwärme sorgen, aber eben auch schnell Neud auslösen (warum die und ich nicht?). Es ist schwierig, hier die richtige Balance und das richtige Maß an Kommunikation zu finden.


apollinaris
28. Juni 2017 um 12:58  |  606600

“ Man kann über den Sponsor diskutieren-ja. aber so ein sinnloses Gelaber immer“
Mich nennt man ja zuweilen “ kryptisch“- wat is dann deine Bemerkung? Wem kann man sie zuordnen? Jemand bestimmten oder doch „allen“?


bnlsascha
28. Juni 2017 um 13:10  |  606601

Also insgesamt wären Sponsoren schon nett, von denen man sagt „Super Firma!“ – aber wir sind halt immer noch kein großer Name, so dass sich die Kandidaten um den Platz auf unseren Trikots kloppen.
Da sind die höchstbietenden halt ein Ramschladen und ein Wettanbieter.

Was mich an dem Trikot aber stört, ist dass es in einer Jubiläumssaison so einfallslos daher kommt. Goldstreifen, Gold Swoosh, Goldener Fahnenrand. Warum nicht etwas Stick wie beim FC Liverpool? das hätte mir gefallen !
http://d31g1t86vhddag.cloudfront.net/media/catalog/product/cache/1/thumbnail/1200x/5887c91b9d03388a5707eaeb94851d98/m/t/mt7305.jpg
Alternativ etwas am Kragen.
Oder darf man sowas nicht „dazu kritzeln“ in der Bundesliga?


Susanne
28. Juni 2017 um 13:11  |  606602

oh, ist der Herr Budiker dünnhäutig 😉


Opa
28. Juni 2017 um 13:14  |  606603

Experten
@bnlsascha: Ich würde mich nach den Erfahrungen der letzten Saison nicht auf die Experten hier verlassen, was man in Sachen Trikot darf und was man angeblich muss. Die dürften zudem immer noch nach dem Paragraphen suchen, der ihre Behauptung stützt 😛


bnlsascha
28. Juni 2017 um 13:21  |  606604

@Opa: ich vergess gerne mal wo hier geklugscheissert wurde, passiert so oft. In welchem Kontext genau war dein Experten-Comment? 😉

Hertha OT:
Wo ich schon von Liverpool schrieb,
http://edition.cnn.com/2017/06/28/europe/hillsborough-stadium-disaster-manslaughter-charges/index.html
Bewegung zum Thema Hillsborough, wovon Liverpool übrigens zur Erinnerung die 96 zu Ehren der 96 Opfer auf dem aktuellen Trikot trägt.


28. Juni 2017 um 13:23  |  606605

bin gerade am großen stern vorbeigefahren weil ich ein foto machen wollte, ist aber nicht mehr da! Schade, ist wohl nur fürs foto aufgehängt worden :((


apollinaris
28. Juni 2017 um 13:29  |  606606

Oder: du fuchst dich etwas bei Photoshop ein😄


Uwe Bremer
Uwe Bremer
28. Juni 2017 um 13:33  |  606607

@Ausweichtrikots

wer sich auskennt, hat seit der ersten Erklärung hier im Blog in Sachen Pink verstanden, wie das läuft bei der DFB in Sachen Ausweichtrikots …


Alpi
28. Juni 2017 um 13:43  |  606608

Also bei 84,95 Euro könnte eine Stickerei wohl drin sein.
Diese Preise sind für mich schon extrem abgefahren. Mich würden mal wirklich die Herstellungskosten interessieren. Ich mag niemandem Unrecht tun, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass dieser künstliche Stoff in Design, Entwicklung, Recycling- oder Rohstoffen und Herstellung so teuer ist, dass dieser Preis irgendwie gerechtfertigt ist.
Weltweit werden pro Jahr Millionen von Trikots über die Ladentische gehen (nicht auf Hertha sondern auf alle Vereine bezogen). Das reduziert die Entwicklungs- und Herstellungskosten pro Stück.
Diese Preise mache ich schon lange nicht mehr mit.


apollinaris
28. Juni 2017 um 13:43  |  606609

@ susanne: Quatsch . Ich hatte zu diesem Thema nix beachtenswertes beizutragen😉 Ich amüsiere mich seit Jahrzehnten über diese einleitende Floskel: “ klar, da gibt es ne Menge dran zu kritisieren. Im Nachspann dann aber ausschliesslich Sätze, die belegen sollen, das alles bestens ist
Dieses Phänomen finde ich eher amüsant..


Opa
28. Juni 2017 um 13:43  |  606610

Und wer sich wirklich auskennt, weiß, dass Nachfragen diesbezüglich bis heute unbeantwortet sind 😉


Exil-Schorfheider
28. Juni 2017 um 13:43  |  606611

Uwe Bremer
28. Juni 2017 um 13:33 | 606607

Aber nirgends gibt es seitens DFB einen Paragraphen dazu…

———————————————————

@Trikot

Schon die letzten haben 84,95€ gekostet. Wo sollen da Kapazitäten für Stickerei herkommen?


Herthas Seuchenvojel
28. Juni 2017 um 13:48  |  606612

Kapazitäten hat mir gefallen ^^


Alpi
28. Juni 2017 um 13:48  |  606613

OT
In weniger als einer Woche ist Trainingsstart. Der Lange könnte endlich mal wieder einen neuen Spieler präsentieren.


Bob
28. Juni 2017 um 13:53  |  606614

Mir gefällt das Trikot. Ist aber viel zu teuer. Ich werde warten bis es im Angebot ist.
Was einige zu meckern haben ist schon unterhaltend.
Herstellungskosten von 3€? Die Streifen zu Blau, das Weiß zu hell….
Würde mal gerne wissen welcher Sponsor, eurer Meinung nach, Hertha bewerben dürfte. Da was zu finden, ohne Dreck am Stecken dürfte schwierig werden.


glimpi
28. Juni 2017 um 13:57  |  606615

@UB
Was weißt du über das neue Ausweichtrikot? Komm trau dich.


Dan
28. Juni 2017 um 13:57  |  606616

Wie soll man sich Serge Gnabry leisten können, wenn ihr „Pfennigfuchser“ keine Trikots kauft. Manmanman, aber der Lange ist dann schuld, wenn er nach Fan-Ramsch-Rausch-Käufen nur Esswein präsentieren kann. 😉


Start-Nr.8
28. Juni 2017 um 13:57  |  606617

Das Trikot ist sehr hübsch. Die goldenen Applikationen, jetzt , wo man sie so sieht, kommen gut. Der Ärmelsponsor ist mir ziemlich wurscht; er bezahlt (hoffentlich) gutes Geld und damit hat es sich.

WIr bekommen ein klassisches Trikot Design und es wirkt gemeckert ob der Einfallslosigkeit. Werden mutigere Entwürfe gewählt, dann meckert man eben weil es anders ist. Es ist wirklich so: man kann es einfach niemandem Recht machen. Ich bin nicht sicher, ob irgendeine soziale Gruppe auf der Welt derart viele Bad Vibrations auf sich vereint, wie die Hertha Fan Gemeinde? Es wird nur gemeckert, zerredet und schlecht gemacht.

Und 84,95? Warum denn nicht, wenn sich viele Käufer finden? Wir brauchen Geld und ein teures Trikot bringt es. Wem es zu teuer ist, der kann mitte bis ende der Saison für 49,00 oder so zuschlagen. Und hey: was haben denn die (von Laien grob geschätzten) Herstellkosten mit dem Verkaufspreis zu tun? Dabei geht es eher um die Preis-Mengen-Kombination, die den höchstmöglichen Rohertrag bringt. Ich würde mich auch freuen, wenn mir jemand ein original Nike Trikot inklusive der Frachtkosten und Zölle aus China, inklusive Lager-, Ausgangsfracht-, Vertriebs- und Verwaltungskosten zu EUR 3,00 beschafft.

Man, man, man, hauptsache man kann meckern.

Man kann Dinge auch einfach mal geschehen lassen.

Ich wünsche allen große Gelassenheit in der Sommerpause!!


kczyk
28. Juni 2017 um 14:02  |  606618

„… Warum nicht etwas Stick wie beim FC Liverpool? das hätte mir gefallen ! …“

*denkt*
richtig.
zB ein paar güldene sterne auf der brust.
tun andere doch auch.


Adlershofer1892
28. Juni 2017 um 14:04  |  606619

Trikot:

Das Trikot ist schlicht und schön. Gut so, es muss ja auch nicht jedes Jahr komplett neu erfunden werden. Die Goldeinfassung der Hertha Fahne passt zum Anlass und sieht gelungen aus.
Ich hätte mir noch einen direkteren Bezug zum 125ten (Ährenkranz mit 125 drin ö.Ä.) gewünscht. Die Präsentation an der Goldesel fand ich albern. Das hatte was von Greenpeace!

Sponsor:

Sportwetten Anbieter ist ja schon nicht ganz geschmacksneutral und dazu noch n Ramschladen im Portfolio? *Zähneknirscht*, naja! Typisch Hertha, raunt es mir durch die Synapsen. Ich hab noch keine Ahnung ob ich es hole, aber mit DK Gutschein. Warum nicht?!

PS: Die Flügel beim gekauften Laibchen bleiben dann Ramschladenfrei!


Dan
28. Juni 2017 um 14:06  |  606620

Hier mal die Hausnummer. War ja schon mal irgendwann Thema.

https://www.deutschlandtrikot.de/preise-kosten-des-deutschland-trikot


Uwe Bremer
Uwe Bremer
28. Juni 2017 um 14:10  |  606621

@glimpi

zum Thema Ausweichtrikot 2017/18 habe ich vor drei Wochen ein Dress gepostet – hier
Habe später noch ein anderes Foto gesehen, eine Variation hiervorn mit der identischen Farbe, aber einem etwas anderen Schwarz-Verlauf an den Ärmeln …


Herthas Seuchenvojel
28. Juni 2017 um 14:11  |  606622

@Bob & Start Nr.8
es geht nicht um die Verkaufskosten, sondern derer der Herstellung
manche hier haben es begriffen
ich will lieber nicht wissen, wieviel der kleinen Asiatinnen davon pro Stunde herstellen müssen
und man kann durchaus nachlesen, welchen Tages/Monatslohn dafür gezahlt wird und wie mau ihre Lebenssituation dadurch ist
nee nee nee, meine Anklage hatte schon sein Rückgrat


Exil-Schorfheider
28. Juni 2017 um 14:13  |  606623

Dan
28. Juni 2017 um 14:06 | 606620

Da kann man ja nur „Danke Merkel“ schreiben, wenn die auch noch 19% MwSt abgreifen möchte… 😀

—————————–

8,23€ sind aber auch schon mehr als die genannten drei, aber ist wahrscheinlich wieder kampfeslustige Faktenhuberei, wenn man „Anklagen“ richtig stellen möchte…^^


Uwe Bremer
Uwe Bremer
28. Juni 2017 um 14:18  |  606624

@exil

Aber nirgends gibt es seitens DFB einen Paragraphen dazu…

warum einen DFB-Paragraphen suchen, wenn die DFL zuständig ist?

Abgesehen davon:
Weil wir über das milliardenschwere Geschäft Profifußball in Deutschland reden: Es gibt wenig Dinge im Lizenzverfahren, die die DFL derart präzise festgelegt hat, wie die Trikot-Varianten.

Ein Beispiel: Dem Vernehmen nach hatte Hertha im vergangenen Sommer erhebliche Probleme, weil Hertha beim Ausweichtrikot in der Rubrik „Farbe“ angegeben hatte: „Pink“.
Tatsächlich wollte Hertha aber mit einem Trikot in Pink mit schwarz abgesetztem Rand an den Ärmeln spielen. Es ist zu hören, dass die DFL das nicht akzeptieren wollte.
Dann wurden hektisch 200 Trikots ganz in Pink beflockt …
… in letzter Minute wissen wir dank des „Fernsehgarten“ von Andrea Kiewel und dem Auftritt von Herthinho, dass dann doch die Variante „Pink mit schwarz abgesetzten Ärmeln“ genehmigt wurde.
Die angefertigten 200 beflockten Trikots „Pink only“ mit Hertha-Fahne haben nie das Tageslicht erblickt …


Herthas Seuchenvojel
28. Juni 2017 um 14:22  |  606625

gerade von nem örtlichen Anbieter bekommen
PS: man will ja hier nicht tiefgreifende Themen ignorieren:

Hüpfburg Schloss 4m x 5m
inkl. Lieferung und Abholung
Gesamtpreis: 150€

Oder eine Nummer kleiner
Hüpfburg 3,75 x 2,75
inkl. Lieferung und Abholung
Gesamtpreis 120,00€

Hertha geht pleite daran 😀

@ub: jibbetr die noch?
Sammlerstück
sicher einiges wert irgendwann


Dan
28. Juni 2017 um 14:26  |  606626

@HsV
Als wenn Du durchgehend „Designer“-Klamotten aus irgendeinem europäischen Herstellungsland kaufst und trägst.

Ich weiß garnicht, wann ich das letzte mal ein Kleidungsedikett gelesen habe auf dem nicht stand „Made in [asiatischem Raum]“.

Und ick koof nicht bei KiK oder Tedi. 😉

Es ständen wahrscheinlich viele Menschen „blank“ da, wenn plötzlich „alle asiatischen Klamotten fliegen hoch“ statt findet und kaum einer hat Gewissensbisse beim Kauf.


28. Juni 2017 um 14:28  |  606627

Schön das es endlich mal eine Trikot Diskussion gibt 😨


kczyk
28. Juni 2017 um 14:30  |  606628

die 8,23€ sind herstellung und transport.
die herstellung untergliedert sich in materialkosten, lohnkosten, maschinenkosten und gewinnaufschlag.
der lohnanteil je mitarbeiterIn wird deutlich unter 3,00€/stück liegen.
doch was gibt es da zu meckern?


Opa
28. Juni 2017 um 14:37  |  606629

Demnächst im Kino… eine immerhertha-Produktion unter der Regie von ubremer: Sir Henry in der Hauptrolle in „Die DFL und der nichtauffindbare Paragraph“ 😂 #pinkyundderbrain


Dan
28. Juni 2017 um 14:39  |  606630

#Trikot

Die „125“ ist versteckt hinter dem Logo. Warum auch immer, aber sie ist da.


Herthas Seuchenvojel
28. Juni 2017 um 14:42  |  606631

Dan: nöö,
da achte ich auch nicht drauf
das einzige, was mir an Marken im Schrank einfallt, sind: Dockers Khaki und etliche Adidas-Sachen
allerdings hält mein mein Zeug zig Jahre, billig war es auch nicht und nachkaufen ist höchst selten
irgendwo mach ich was richtig, wenn nen Shirt nicht nur 1,99 kosten soll
kann man machen, oder auch nicht

PS: für 14:13
ooooch, magste nen Taschentuch?^^
sogar von Tempo
#weilwahiergeradebeiQualitätsind


Exil-Schorfheider
28. Juni 2017 um 14:42  |  606632

Uwe Bremer
28. Juni 2017 um 14:18 | 606624

@exil

Aber nirgends gibt es seitens DFB einen Paragraphen dazu…

warum einen DFB-Paragraphen suchen, wenn die DFL zuständig ist?

Danke für die Faktenhuberei.
Aber in den offiziell zugänglichen Daten lässt sich eben darüber nichts finden, was Du behauptest…

Das hier wäre meine Richtlinie:

http://www.digitaltrikot.com/bilder/dfb-richtlinien/spielkleidungsrichtlinien.pdf

BItte nicht vom DFB im Link irittieren lassen.

—————————–

@14:42

Lies Dir dazu mal apos Abkanzeln eines Mitbloggers durch – so in etwa geht es mit Dir… #murks

—————————-

Modeste wird jetzt Golfer? 😉


Traumtänzer
28. Juni 2017 um 14:56  |  606633

#Trikot
Achso, dann hamwer jetzt also alle erst mal auf den TEDI-Deal warten müssen, damit die Trikotpräsentation stattfinden kann. Hab mich schon gewundert, warum das dieses Mal so ewig lange gedauert hat. Aber na klar, hätt‘ man sich ja auch selbst eigentlich denken können: „Wenn’s mal wieder länger dauert…“, geht’s nicht um Schokoriegel, sondern um Kohle…

#lost+found
@ubremer
Ich hab gerade zufällig @kev’s Kommentar entdeckt (weiß gar nicht genau wie, hat aber glaube ich was mit der Trikotgrafik oben im Blog zu tun gehabt). Hier isser:
http://www.immerhertha.de/2017/06/28/enthuellt-herthas-heimtrikot-201718/herthaheim201718/ – jedenfalls muss man formal festhalten, dass @kev heute der offizielle Blogeröffner ist. Aber gut, wie genau er das künftig zu machen hat, musser auch nochmal ordentlich lernen… 🙂


Uwe Bremer
Uwe Bremer
28. Juni 2017 um 15:02  |  606635

@exil,

Aber in den offiziell zugänglichen Daten lässt sich eben darüber nichts finden, was Du behauptest…

Hälst Du es für vorstellbar, dass es zwischen der DFL und den Profiklubs Vorgaben/Anordnungen/Vorschriften usw. gibt, die nicht öffentlich publiziert werden, sondern intern laufen?

Abgesehen davon:
Beim Blick auf die Lebenswirklichkeit, sprich beim Blick auf die jeweils dritten Trikots, die die 36 deutschen Profiklubs in der vergangenen Saison getragen haben (Hertha/Pink, Darmstadt/Orange, Bremen/Lila, Augsburg/Neon-Gelb, HSV/Rosa usw.) traue ich es jedem Dr. Watson im Blog hier zu, dass er die DFL-Vorgaben, die die Vereine erhalten, entschlüsseln kann, selbst wenn die entsprechenden Paragraphen der DFL nicht vorliegen


Dan
28. Juni 2017 um 15:05  |  606636

@HsV
Vielleicht solltest Du die Sachen tragen und nicht nur im Schrank aufbewahren. 😉 Egal in welcher Qualität ich zum Beispiel früher Trainingsklamotten gekauft habe, irgendwann war die Zeit da, da hat sich der Geruchs-Eumel eingenistet. Kaum am Schwitzen und schon riecht das Ding, als wenn man damit drei Iron-Man- Wettbewerbe ohne zu waschen durchgeführt hat.

Qualität hat seinen Preis ohne Frage, aber die Herstellungsländer bleiben meines Erachtens überwiegend weiterhin, die Billiglohnländer in Asien. Und daher finde ich es unangebracht, gerade dann beim Hertha – Trikot, die asiatische verarmte Kinder/Oma Karte auszuspielen, wenn man sonst zu 90+% nicht drauf achtet.

Aber alles gut. Beweg Dich also mehr bei Training mit Deiner Uxx, dann wird auch mal was Neues fällig. 😉


Herthas Seuchenvojel
28. Juni 2017 um 15:11  |  606638

in ca, 60 bis 90 min dürfte bei euch heftiger Regen bis HAgel runtergehen mit UMTS- & Satellitenausfall
bei uns isses durch, jottseidank

@14:42: über Jahre hinweg hab ich ich gern gelesen
in den letzten 6 Monaten machste du aber Einzelaussagen zu Gesamteindrücken, die vorwerfenswert sind
nee, du, nicht meine Linie
Kieler Fakten sind eindeutig (noch) nicht lesenswert


Herthas Seuchenvojel
28. Juni 2017 um 15:17  |  606639

@Dan: laß es bitte
man fühlt sich sich schuldig genug, daß man versucht, „besser“ einzukaufen und dann doch wieder hintergangen wird
meins ist es nicht, aber reinzugeraten kann jedem trotzdem jederzeit passieren


Traumtänzer
28. Juni 2017 um 15:28  |  606643

OK, ich korrigiere mich, vielleicht war @Kev doch nicht formal der erste, der den Blog heute eröffnet hat, sondern schon der @Sir (Ehre, wem Ehre gebührt). Aber @Kev hat das Tor in eine bislang einzigartige PARALLELE WELT aufgestoßen…. Ha ha ha. 🙂
(C yu, nebenan… – wir müssen die Eröffnung noch vollenden!!!)


Jack Bauer
28. Juni 2017 um 15:38  |  606645

Das Auswärtstrikot (nicht Ausweich) wird schwarz.

https://www.herthashop.de/detail/index/sArticle/1238/sCategory/7


Opa
28. Juni 2017 um 15:42  |  606646

Merken wir uns, zukünftig Argumentationen immer auf interne „Vorgaben/Anordnungen/Vorschriften usw. gibt, die nicht öffentlich publiziert werden“ stützen. Und auf Lebenswirklichkeit verweisen.


glimpi
28. Juni 2017 um 15:49  |  606647

Mit dem schwarzen Auswärtstrikot wird das rote Ausweichtrikot sicher nicht oft zu sehen sein. Gefallen mir beide.
https://twitter.com/HerthaBSC


HerrThaner
28. Juni 2017 um 15:49  |  606648

@Jack Bauer: Ich glaube das ist ein sehr dunkles Blau. Erinnert ebenfalls an das Auswärtstrikot der Saison 15/16 (edit: Jap, Beschreibung sagt was von Navy). Würde betathome mal auf den hässlichen grünen Streifen verzichten wäre das ein sehr geiles Ding…


Jack Bauer
28. Juni 2017 um 15:52  |  606649

Und das Ausweichtrikots wird das bekannte rote, hat Hertha auf Twitter publiziert. Wird aber wohl sehr selten zum Einsatz kommen, da man mit dem schwarzen Auswärtstrikot einen deutlich stärkeren Kontrast zum Heimtrikot hat, als letztes Jahr.
Ich persönlich finde es schade, dass von 3 Trikots jetzt 2 gänzlich ohne Vereinsfarben auskommen müssen (da sind wir uns aber schon einig, dass das keine Vorschrift ist!?).

Evtl. legt Hertha ja noch ein europäisches Trikot in komplett blau oder weiß auf.

Aber klar ist auch: 85€ würde ich dafür nicht ausgeben und wenn dann nur ohne Sponsoren. Solange habe ich aber noch zwei Heimtrikots aus der DB Zeit ohne Sponsor.


Jack Bauer
28. Juni 2017 um 15:54  |  606650

@HerrThaner:
Ja, erinnere mich an das Trikot. War leider etwas sehr dunkel geraten für meinen Geschmack, sah aus der Entfernung im Stadion oder am TV eigentlich komplett schwarz aus. Aber ja, ohne Sponsor ein chices Teil.


28. Juni 2017 um 15:55  |  606651

Hey Ostkurve – Nur echt in Blau Weiß – Weg mit dem schwarzen Scheiss


28. Juni 2017 um 16:00  |  606652

Alle 3 Trikots finde ich super!

Unsere Trikots für die Jubiläumssaison auf einen Blick! 🙌#blauweissgold #hertha125 #hahohe https://t.co/8Fz9Ztf1eU


Exil-Schorfheider
28. Juni 2017 um 16:03  |  606653

Uwe Bremer
28. Juni 2017 um 15:02 | 606635

@exil,

Aber in den offiziell zugänglichen Daten lässt sich eben darüber nichts finden, was Du behauptest…

„Hälst Du es für vorstellbar, dass es zwischen der DFL und den Profiklubs Vorgaben/Anordnungen/Vorschriften usw. gibt, die nicht öffentlich publiziert werden, sondern intern laufen?

„Abgesehen davon:
Beim Blick auf die Lebenswirklichkeit, sprich beim Blick auf die jeweils dritten Trikots, die die 36 deutschen Profiklubs in der vergangenen Saison getragen haben (Hertha/Pink, Darmstadt/Orange, Bremen/Lila, Augsburg/Neon-Gelb, HSV/Rosa usw.) traue ich es jedem Dr. Watson im Blog hier zu, dass er die DFL-Vorgaben, die die Vereine erhalten, entschlüsseln kann, selbst wenn die entsprechenden Paragraphen der DFL nicht vorliegen““

Lieber Uwe,

sorry, aber wir haben Dich x-mal darauf hingewiesen, dass bspw HSV-Pink das offzielle Auswärtstrikot war. Ebenso Bremen mit seinem Lila.

Das ist weder nur intern zugänglich gewesen, aber immerhin Lebenswirklichkeit. Hier kommen wir nicht zusammen.
———————————————————————

@Auwärts

War bestimmt der Ultra-Entwurf – man spart sich jetzt Banner mit Blau-weiß und kann auf die GF verweisen.
Ein Cleverle, der Micha, dass er das übernimmt…


fechibaby
28. Juni 2017 um 16:07  |  606654

„Auf der Innenseite, hinter dem Logo, ist der Schriftzug „125 Jahre“ eingearbeitet.“

Was ist denn das nur für ein Blödsinn?
Der Schriftzug „125 Jahre“ gehört AUF das Trikot!
So wie beim Liverpooltrikot.

Und über das Jubiläumstrikot von Hertha, mit den Berliner
Sehenswürdigkeiten, lege ich lieber den Mantel des
Schweigens!


kczyk
28. Juni 2017 um 16:11  |  606655

*denkt*
manche hier reiten schon bemitleidenswerte gäule


fechibaby
28. Juni 2017 um 16:12  |  606656

Exil-Schorfheider
28. Juni 2017 um 16:15  |  606657

Weil Bayern sich ja nicht an DFL-Regularien halten muss, wird das Ausweichtrikot 17/18 mal eben in Vereinsfarben präsentiert:

http://www.nurfussball.com/2017/01/bayern-munchen-17-18-ausweich-trikot.html


Silvia Sahneschnitte
28. Juni 2017 um 16:17  |  606658

Lieber @ubremer, Sie sind zu schnell für mich. Zwei Themen innerhalb von 24 Stunden, wo ich nur 1 -2 Mal in den Blog schaue.
Thema Ärmelwerbung:
Lieber @ Sir Henry am 28. Juni 2017 um 8:47 Uhr, you made my day.
Aber der Werbepartner passt. Ein Verein der Mitarbeiterinnen kündigt und durch Praktikanten ersetzt, darf auch für eine Firma werben, die mit 450€ Jobberinnen Umsatz macht.
Hertha schaffte es als vierter Verein der Liga einen Kontrakt mit einem Ärmelsponsor einzugehen. Das ist positiv, weil es Planungssicherheit gibt. Sponsoren gibt es nicht wie Sand am Meer, schon gar nicht wenn sie für einen kleinen Flicken Millionenbeträge zur Verfügung stellen sollen. Ich bin gespannt wann die Vollzugsmeldungen von den 14 anderen Vereinen kommen werden.
Jerseys:
Heimjersey ist O.K., hat halt Tradition.
Auswärtsjersey; im August und September, bei warmen Temperaturen und Sonnenschein, wird es für viel Körperflüssigkeitsverlust sorgen. Sieht aber nicht schlecht aus.
Ein bordeauxrotes Ausweichtrkot gefällt mir auch.
Was ich vermisse, die Zahl 125, deutlich sichtbar auf allen Trikots
Danke @Dan für den Preislink.
Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


Uwe Bremer
Uwe Bremer
28. Juni 2017 um 16:17  |  606659

@UDATE

mit allen drei neuen Trikots für 2017/18 oben eingestellt. Wenn Ihr auf den Hertha-Tweet klickt, kann man jedes Trikot einzel und größer aufrufen.

Dazu die Abstimmungen erweitert um Eure Meinungen zum Auswärts- und zum Ausweichtrikot

@exil

Weil Bayern sich ja nicht an DFL-Regularien halten muss, wird das Ausweichtrikot 17/18 mal eben in Vereinsfarben präsentiert

claro, Weiß ist die global bekannte Vereinsfarbe „der Roten“ …


apollinaris
28. Juni 2017 um 16:24  |  606660

bin wirklich froh, diese eigenartigen farbkontraste der letzten Saison nicht schauen zu müssen. Alle drei Trikots: Daumen hoch.
Schade, das unser Jubi-Trikot das mit Abstand billigste design hat. Hat das vielleicht der neue Ärmel-Partner gesponsort?
Die 125 hätte unbedingt sein sollen 🙁


Jack Bauer
28. Juni 2017 um 16:27  |  606661

@Uwe Bremer:

Die Vereinsfarben des FC Bayern München sind rot-weiß.
Wenn du schon mit Polemik kommst, sollten wenigstens die Fakten stimmen.
https://fcbayern.com/erlebniswelt/de/news/2016/01/rothosen


HerrThaner
28. Juni 2017 um 16:34  |  606662

@Exil: Heimtrikot der Bayern ist rot. Auswärtstrikot der Bayern ist schwarz. Ausweichtrikot der Bayern ist daher weiß. Sehe das „Problem“ nicht.

Sollten wir eines Tages zu Hause ganz in weiß auflaufen und auswärts ganz in rot wird uns sicherlich auch niemand ein Ausweichtrikot in blau verbieten.


Exil-Schorfheider
28. Juni 2017 um 16:37  |  606663

HerrThaner
28. Juni 2017 um 16:34 | 606662

Es gibt lt. @ub geheime(beim Bund sagte man VS – NfD) Regularien der DFL, die besagen, dass das Ausweichtrikot NICHT in den Vereinsfarben ausgestaltet werden darf.

———————————-

Fettes Danke an @Jack Bauer!

#basiswissen


Uwe Bremer
Uwe Bremer
28. Juni 2017 um 16:41  |  606664

@schöne Grüße

an die Lebenswirklichkeit an jene, die sich dort wirklich aufhalten …


Opa
28. Juni 2017 um 16:43  |  606665

Man kann ja auch einfach mal schreiben, dass man sich geirrt hat. Würde niemand krumm nehmen und für die Stimmung wär’s gut.


Uwe Bremer
Uwe Bremer
28. Juni 2017 um 16:45  |  606666

@exil

Es gibt lt. @ub geheime(beim Bund sagte man VS – NfD) Regularien der DFL, die besagen, dass das Ausweichtrikot NICHT in den Vereinsfarben ausgestaltet werden darf.

ist das jetzt Wortverdrehen für Arme, das Du betreibst?

Meine Aussage lautete:

Hälst Du es für möglich, dass es zwischen DFL und den Vereinen Schriftverkehr gibt, der nicht-öffentlich ist …

… darauf hast Du ebensowenig geantwortet wie auf die Lebenswirklichkeit der ersten und Zweiten Liga mit den Ausweichtrikots in Pink, Orange, Lila, Rosa, Neon-Gelb …


Exil-Schorfheider
28. Juni 2017 um 16:47  |  606667

Uwe Bremer
28. Juni 2017 um 16:45 | 606666

Ich habe Dir geantwortet, gerade in Bezug auf Lila(SVW) und Pink beim HSV.
Aber mích merke schon – Du hast immer Recht und ich habe jetzt meine Ruhe…


hilli
28. Juni 2017 um 16:50  |  606668

@ Jack Bauer
28. Juni 2017 um 16:27 | 606661
https://fcbayern.com/erlebniswelt/de/news/2016/01/rothosen
Und nicht wenige Besucher staunen nicht schlecht, wenn sie bemerken, dass der FC Bayern tatsächlich in den ersten Jahren nach seiner Gründung im Jahr 1900 in blau und weiß auflief.

… Duck und wech…


Jack Bauer
28. Juni 2017 um 16:52  |  606669

@HerrThaner:

Die Aussage war ja, dass das Ausweichtrikot keine Vereinsfarben beinhalten darf. Nun hat der FC Bayern ein Ausweichtrikot in Weiß mit roten Applikationen veröffentlicht. Dann heißt es, Weiß sei ja auch nicht die Vereinsfarbe „der Roten“. Das ist nachweislich falsch.
Dann kann man argumentieren, dass dafür das Auswärtstrikot Blau ist – okay. Es hat allerdings auch einen dicken roten Brustring und weitere rote Applikationen. Das passt nunmal auch nicht mit der keine Vereinsfarben-Lebenswirklichkeit zusammen.
Nun kann man sagen das sei ja alles Erbsenzählerei – ja. Aber wenn hier in einem herabwürdigenden Ton nachweislich falsche Behauptungen für die eigene Argumentation genutzt werden, wenn noch nie ein „stimmt, mein Fehler“ zu irgendwas kam, dann muss man sich darüber auch nicht wundern.


kczyk
28. Juni 2017 um 16:55  |  606670

„… und ich habe jetzt meine Ruhe …“

*denkt*
‚ruhe haben‘ und ‚ruhe geben‘ sind zwei unterschiedliche welten


heiligenseer
28. Juni 2017 um 16:57  |  606671

@Opa 16:43: So wie beim Thema „Niemand hat die Absicht eine Hüpfburg zu fordern!“ oder andere? Ich glaube in dem Punkt seid ihr euch sehr ähnlich.


Uwe Bremer
Uwe Bremer
28. Juni 2017 um 16:58  |  606672

@jack

wenn noch nie ein „stimmt, mein Fehler“ zu irgendwas kam, dann muss man sich darüber auch nicht wundern.

Du liest bestimmt neu hier mit, willst aber bestimt nicht vorsätzlich falsche Behauptungen aufstellen, oder?


hotzn
28. Juni 2017 um 16:59  |  606673

http://s.bundesliga.de/assets/doc/1110000/1107152_original.pdf

„§ 6 Inkompatibilität der Farben“ ?

Im google cache gefunden: http://webcache.googleusercontent.com/search?q=cache:LArk-9fLppoJ:www.bundesliga.de/de/dfl/statuten/+&cd=1&hl=de&ct=clnk&gl=de

Da ist auch die Leitlinie für die kommende Saison zu finden.


kczyk
28. Juni 2017 um 16:59  |  606674

ist das ausweichtrikot der bayern wirklich weiß?
meiner wahrnehmung nach ist es ein sehr helles grau.


Jack Bauer
28. Juni 2017 um 17:01  |  606675

@Uwe:

Wenn Dir Tippfehler, Zahlendreher oder kleinere Fehler im Eingangstext, in Morgenpost Artikeln passieren, dann ja, die hast du desöfteren zugegeben.

In inhaltlichen Auseinandersetzungen kann ich mich aber ein „honest mistake“ nicht erinnern.


Kamikater
28. Juni 2017 um 17:03  |  606676

http://s.bundesliga.de/assets/doc/120000/117233_original.pdf

Das sollte man mal durchgehen. 4 Farben sind bei maximal 3 Entwürfen erlaubt. So stehts auf Seite 3.

Wer sich schon vorher ärgert, sollte das lieber nicht lesen. Ansprechpartner ist die DFL.

Das neue Trikot finde ich übrigens gelungen, insbesondere das Schwarze.


28. Juni 2017 um 17:11  |  606677

Laut BZ sind es 10 Mio für 4 Jahre. Also 2,5 Mio pro Saison.

2,5 Mio. Mehreinnahmen jedes Jahr als wir vorher hatten für ein Ärmelsponsoring. Sehr guter Deal für unsere Verhältnisse.


Exil-Schorfheider
28. Juni 2017 um 17:16  |  606679

NKBerlin
28. Juni 2017 um 17:11 | 606677

Davon musst Du noch die Einnahmen aus der Hermes-Zentralvermarktung abziehen.

Ansonsten tatsächlich wieder ein guter Deal, wenn man ihn bspw. an Schalke misst.


28. Juni 2017 um 17:18  |  606680

Wir haben auch keinen Gasprom Sponsor der zweistellige Millionen zahlt selbst wenn man NICHT international spielt. Kann man also so einfach nicht miteinander vergleichen. Seit wann ist Schlake der Maßstab für Dich


Exil-Schorfheider
28. Juni 2017 um 17:27  |  606681

NKBerlin
28. Juni 2017 um 17:18 | 606680

Wenn Du vom Ärmelsponsor schreibst und ich darauf antworte, dann kann man wohl daraus schließen, dass ich nicht Gazprom meine, oder?

Mir ging es um deren Ärmelsponsoren-Vertrag… du gute Güte…


28. Juni 2017 um 17:29  |  606682

5 Mio. sind für uns zur Zeit wohl noch nicht machbar als Sponsor der Ärmel
Vielleicht in Zukunft, bei mehr internationalem Erfolg 😉


Etebaer
28. Juni 2017 um 17:38  |  606683

Möge Herthas schwarze Serie enden, Mainz, der HSV absteigen, die Sonne über Berlin lachen und niemand sonst!

Good Bye!


Uwe Bremer
Uwe Bremer
28. Juni 2017 um 17:39  |  606684

@jack

In inhaltlichen Auseinandersetzungen kann ich mich aber ein „honest mistake“ nicht erinnern.

bei aller Liebe zur Jagd: Für Dein Erinnerungsvermögen, genauer gesagt, der Lücken darin, kannst Du nicht mich verantworlich machen.

Mal vorab:

Die Blogdiskussion zum Thema Pinkes Trikot hat für mich keine Relevanz. Wenn mir erklärt wird, dass Ultras, die in jeder Stadt brüllen „kniet nieder, weil die Hauptstadt kommt“, dass diese Ultras bis heute nicht hinweggekommen seien über die böse Fratze des Kapitalistenfußballs, der sich gezeigt habe mit dem Auftritt von Herthinho in Pink im „Fernsehgarten“ von Andrea Kiewel … sorry, seitdem läuft das Thema Ausweichtrikot für mich in der Kategorie Running gag

Stichwort Fehler: Es gibt kleinere Fehler, die rasch behoben sind.

Es gibt aber auch grosse, gravierende Themen, die wir hier diskutieren, in denen ich offenlege, wenn sich die Dinge anders verhalten, als ich sie zuvor angenommen habe.
Die Gründe dafür sind verschieden. Und werden von mir auch hier – anders als von Dir behauptet – erklärt:

– Weil sich die Sache, um die es geht radikal verändern (etwas Ibisevic am 20. August einer Transferperiode im Gegensatz zu Ibisevic/30. August).

– weil ich (ub) manchmal nur einige wenige Puzzlesteine habe, zu einem späteren Zeitpunkt aber mehr …

– weil ich mich nicht gut genug auskenne. Und das korrigiere, wenn ich es besser weiß.
Beispiel: War einige Zeit der Annahme, dass Hertha nur 49,9 Prozent seiner Aktienanteile verkaufen könne. Und habe das entsprechend geschrieben (in der Morgenpost und im Blog). Nachdem ich (in diesem Fall aus dem Hertha-Präsidium) einen Hinweis bekomme habe, dass Hertha sehr wohl 100 Prozent der Aktien verkaufen kann, habe ich das hier mitgeteilt und ausführlich dargelegt, als das Thema Aktien wieder aufpoppte.

Insgesamt unternehme ich hier im Blog den Versuch als Morgenpost-Journalist so offen wie möglich (Ihr wisst, dass es manchmal Grenzen gibt) mich mit denen auszutauschen, die sich für das gleiche Thema interessieren – für Hertha. Eure Ideen/Hinweise fließen sowohl in die Morgenpost-Berichterstattung ein, in die Diskussion im Blog sowieso.
Ich halte das wichtig unter dem Aspekt Glaubwürdigkeit und Perspektiven für die Zukunft. Und es ist öfters spannend.

P.S. Und jetzt frage Dich, wie viele Journalisten, sagen wir im Sport in Berlin, Du kennst, die sich solchen Themen/Nachfragen/Diskussien/Auseindersetzungen mit Nutzern stellen?


coconut
28. Juni 2017 um 17:43  |  606686

@Opa 28. Juni 2017 um 16:43
👍👍👍


28. Juni 2017 um 17:47  |  606687

Das Trikot an der Siegessäule aufzuhängen und zu fotografieren finde ich super!!! Eine Komplettverkleidung der Siegessäule in blauweiß wäre die Kirsche auf der Sahneschnitte, pardon Herthas Jubiläumssaison.


Bussi
28. Juni 2017 um 17:48  |  606688

@ub um 17:39 h
👍👍👍


Herthas Seuchenvojel
28. Juni 2017 um 17:51  |  606689

Gegenfrage: was hat eigentlich der Hermes-Investor mit unserem TeDi gemein?
sollte nicht ersteres langsam abgeschlossen sein?


Adlershofer1892
28. Juni 2017 um 17:56  |  606690

Ich stelle fest, der Diskurs bei immerhertha.de ist um länger fetziger als bei Twitter!
Ich bemerke gerade gewisse Ähnlichkeiten zu kürzlich auf anderer Plattform persönlich erlebten!

Das kleine Schwarze:

Und das schwarze Auswärtstrikot gefällt mir so gut, das es unbedingt gekauft gehört!
Eine notwendige Veredlung mit der 125 lass ich einfach noch nachsetzen! Schade das Hertha da nicht selbst drauf gekommen ist. Gestickt muss das gar nicht sein. Name und Rückennummer ist ja auch aufgedruckt! Kann ja nicht so schwer sein!


28. Juni 2017 um 17:56  |  606691

Und jetzt frage Dich, wie viele Journalisten, sagen wir im Sport in Berlin, Du kennst, die sich solchen Themen/Nachfragen/Diskussionen/Auseindersetzungen mit Nutzern stellen?

Ich kenne noch Jörn Lange, Jörn Meyn und die anderen Blogmütter und -väter, die hier in diesem Blog schrieben oder schreiben. Die komplette Namensliste seit Start dieses Blogs bekomme ich leider nicht zusammen. 🙁
http://www.immerhertha.de/2010/08


28. Juni 2017 um 17:58  |  606692

Wie das denn Adlershofer1892
28. Juni 2017 um 17:56 | 606690 ?

Es gibt weitere virtuelle Plattformen, bei denen über Hertha diskutiert wird?


Jack Bauer
28. Juni 2017 um 18:06  |  606693

@Uwe:

Es geht mir nicht um Jagd und ja, an die Geschichte mit den Anteilen erinnere ich mich. Insofern okay, zu sagen du hättest nie einen Irrtum zugegeben war eine Übertreibung, damit kennst Du Dich ja auch ganz gut aus.

Du hättest heute aber mehrmals die Möglichkeit gehabt einen „kleinen“ Fehler zuzugeben. Sich stattdessen in weiteren – nicht öffentlichen – Richtlinien oder Lebenswirklichkeiten zu verrennen und noch den „Diss“ mit den bayerischen Vereinsfarben in den Sand zu setzen und jetzt sagen das Thema interessiert mich eh nicht, läuft unter Running Gag, empfinde ich als wenig souverän.

Zu deiner abschließenden Frage:
Ausser dir wohl nur den Kollege Lorenz, dessen Stil aber für mein Empfinden auch desöfteren unter fragwürdig läuft, auch wenn ich inhaltlich oft konform gehe.


Adlershofer1892
28. Juni 2017 um 18:11  |  606694

@Blauer Montag Mach dich ja nicht lustig über mich! 😎


hurdiegerdie
28. Juni 2017 um 18:19  |  606695

Da man es nicht oft genug sagen kann – und unbhängig vom heutigen Austausch: Ich bin @UB ausserordentlich dankbar für sein Engagement mit diesem Blog.


28. Juni 2017 um 18:27  |  606696

Deinen Wunsch verstehe ich nicht Etebaer
28. Juni 2017 um 17:38 | 606683

Möge Herthas schwarze Serie enden, Mainz, der HSV absteigen, die Sonne über Berlin lachen und niemand sonst!

Wenn die unten verlinkte Rangliste stimmt, liegt Hertha bei der Verteilung der TV-Gelder inzwischen auf Platz 7. Mainz und der HSV liegen bereits hinter der Hertha.

Absteigen sollten besser jene Klubs, die noch vor der Hertha liegen. 😈
6. VfL WOB
5. Borussia BMG
4. Bayer 04
3. Schlake 04
2. BVB
1. FC Bayern
Auf sie mit Gebrüll!
http://www.ran.de/fussball/bundesliga/bildergalerien/tv-gelder-so-viel-erhalten-die-18-bundesligisten-2017-18


28. Juni 2017 um 18:32  |  606698

Niemals Adlershofer1892
28. Juni 2017 um 18:11 | 606694

Bitte habe Verständnis für meine Frage um 17:58, da ich schlicht nicht weiß, wo anderen Orts in virtuellen Welten noch über Hertha diskutiert wird.


hilli
28. Juni 2017 um 18:36  |  606699

@BL, du solltest DISKUTIERT vielleicht hervorheben 😉


Silvia Sahneschnitte
28. Juni 2017 um 18:52  |  606700

Lieber @Blauer Montag am 28. Juni 2017 um 17:47 Uhr, halt mich da bitte raus.
Liebe(r) @hotzn am 28. Juni 2017 um 16:59 Uhr, danke für die Links.
Schön das wir Deutsche das so gut regeln können. Und ganz Klasse finde ich, das die Hautfarbe der Spieler nicht mit ins Regelwerk aufgenommen wurde.
Kleine Bemerkung neben bei,
„Anklagen“, „Nichtrechtfertigungen“ und „Rechtfertigungen“ zum Thema Trikotfarben öden mich an, ich werde diese in Zukunft scrollen.
Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


28. Juni 2017 um 18:54  |  606701

Así mismo hilli 18:36 😉

Hier wird jedenfalls blogtäglich diskutiert.
Mal mehr, mal weniger.


28. Juni 2017 um 18:55  |  606702

Entschuldige bitte Silvia Sahneschnitte
28. Juni 2017 um 18:52 | 606700

Soll nicht wieder vorkommen.


hurdiegerdie
28. Juni 2017 um 19:12  |  606703

Wenn ich mir das rote Trikot ansehe, ist es ja vom Design m.E. identisch mit dem „pinken“.

Nur eine Frage der Farbvorliebe?


Exil-Schorfheider
28. Juni 2017 um 19:19  |  606704

@BM

Als Diskussionsgrundlage:

Es ist Platz 8.

http://www.fernsehgelder.de


28. Juni 2017 um 19:27  |  606705

Ich weiß es nicht E-S 19:19, und ich kann darüber nicht diskutieren.
Die von mir um 18:27 verlinkte Quelle sieht Hertha BSC mit 54,4 Mio TV-Gelder in der Saison 2017/18 auf Platz 7. Ich kann die Quellenlage nicht überprüfen.


apollinaris
28. Juni 2017 um 19:53  |  606706

Ich fand ja. dass das magentaTrikot ( auch beim HSV) auf grünem Rasen mit das Schlimmste war, was ich je auf einem Fissballplatz gesehen habe
. Meine Lebensliebe, als sie es im TV im Vorbeigehen sah: „huuuuch, wer ist das denn?!“ Ich kleinlaut:“ wir“
Sie: ( plusternder Tonfall) „macht’s leider nicht schöner..mein Süßer“
Irgendwann war dann das Thema zu aufgeladen, als das man darüber locker hätte parlieren können
Scheint mir auf andere Themen übertragbar zu sein, dieses Muster 😉
#faktenhuberei: hatte ich im Nachgang präzisiert. das interessiert aber nicht jeden..


hurdiegerdie
28. Juni 2017 um 20:09  |  606707

Ich finde es eines der schicksten Trikots (pink). Meine Frau mag es.
Ich trage es regelmässig im Fitness-Studio mit postiver Kritik von „richtigen Body-Building-Männern“ und natürlich auch Frauen.
Aber ich verstehe, dass es nicht jedermanns Geschmack ist.

Schade ist, dass ich mich wahrscheinlich nicht traue, es in Schladming zu tragen.

Ich schaue jetzt mal, ob es OK-Transparente geben wird: „unsere Farben sind blau-weiss, nieder mit dem roten Scheiss“. Oder, ob es doch nur mit der Farbe zusammenhing.


Jack Bauer
28. Juni 2017 um 20:16  |  606708

@Hurdie:

Rot wurde schon immer akzeptiert, da der Bezug zu Berlin klar ist. Gegen gelbe Trikots waren hingegen die selben Sprüche zu sehen, wie letztes Jahr gegen Pink und Orange. Hatten wir hier aber alles schon zigfach…


Stocki
28. Juni 2017 um 20:22  |  606709

Die Trikots gefallen gut auf den ersten Blick. Spannend wird sein wie Jarstein das farblich komplettiert. Bleibt er bei pink und jelb? Rundet oranje die Trainingseinheit wieder ab oder geht man hier auf blau und weiß?


pathe
28. Juni 2017 um 20:26  |  606710

Jhon Cordoba für 16 Mio. zum 1. FC Köln… 🙄

Der Transfer von Selke rückt in ein immer besseres Licht.


hurdiegerdie
28. Juni 2017 um 20:27  |  606711

Jack Bauer
28. Juni 2017 um 20:16 | 606708

Ok, den Bezug zu rot und Berlin habe ich nicht berücksichtigt. Aber blau-weiss ist es nicht und rot im Berliner Fussball ist für mich Union.

Aber wirklich egal. Ich finde das rote auch ganz schick. Mir persönlich gefällt das pinke besser.


apollinaris
28. Juni 2017 um 20:28  |  606712

Ist im Fitnessstudio alles in Grün getaucht? Bei mir war es, wie gesagt, der Farbkontrast Grün-Pink. Und das ist dann fast keine GeschmacksFRAGE mehr.
Ich gestehe aber, dass ich im Leben auch nicht auf die Idee käme, ein magentafarbenes Hemd zu tragen. Bei einem blassen Rosa wäre ich nicht so sicher. ( Rosa auf Grün könnte evtl auch besser aussehen)
Alles, was wie ein Textmarker aussieht, ist für mich modemäßig eher problematisch..kikmäßig?
Dass mit der Farbe pink ein paar Leute der OK garantiert auch auf die vermuteten homoerotischen Vorlieben abzielten, steht für mich außer Frage. Völlig ungeklärt aber : wieviele das wirklich in diesen Kontext setzten. ( gibt´s da Fakten?)
Ich kann mir nicht vorstellen, dass das Rote Trikot ähnliche Reaktionen auslösen würde. Auch gelb ginge. leuchtfarbenes Zitronengelb wieder eher nicht?-Egal, selbst daraus könnte ich wenig ablesen, weil eben auch eine Gewöhnungsphase eingesetzt hat.
Es wurde ja auch mit dem Orange der Funktionskleidung in Beziehung gesetzt ( was für mich eher rein pragmatische Gründe/Vorteile hat)
—Hinterfragen sollte sich evtl jeder Herthaner, der ja zu Herthas pink sagte und vielleicht nein, damals, zu Wieses Rosa..Torwarttrikot.
das wäre dann wieder so ein hübscher Spiegel-Effekt.


jenseits
28. Juni 2017 um 20:31  |  606713

Ich schließe mich @Hurdie um 18:19 Uhr an. Seit vielen Jahren betreibt @Uwe Bremer einigen Aufwand, um uns mit Informationen zu versorgen und bietet uns eine Plattform, auf der wir Herthafans und -fänninen uns austauschen können über Fußball im Allgemeinen und Hertha im Speziellen. Hier ist genügend Raum für die Faktenhuber und die Verrückten, für Moderne wie Romantiker, für Defaitisten und Euphoriker und das dazwischenliegende Spektrum. Wenn er nicht gerade im Urlaub weilt, kümmert er sich, schaltet sich in die Diskussion ein und hält sie so am laufen. Ich weiß das zu schätzen und mir persönlich ist es nicht so wichtig, ob er recht hat oder irrt, ob er rechthaberisch sein mag oder nicht. Andere sind das auch. Ich versuche stets, mir das Interessante herauszufiltern. Ich habe mich jedenfalls gefreut, als sein Urlaub endlich vorbei war.

#Trikot
Als Klamotte gefällt mir die Farbkombination (Mittel-)Blau-Weiß nicht so gut, aber beim neuen Trikot finde ich den Rundhalskragen mit dem schwarzen Streifen schön und dass nichts Rotes oder so vernäht zu sein scheint. Traditionell ansonsten. Das Auswärtstrikot ist genau mein Geschmack. Vor allem mit dem grünen Schweif unseres Sponsors, dem goldenen Nike Logo und dem Blau im Bund des Kragens. Edel.


28. Juni 2017 um 20:47  |  606714

Den Kommentator tue ich mir heute in der 2. HZ nicht mehr an.
Mir schmerzen die Ohren. Er ist kaum in der Lage, die Namen der Spieler richtig auszusprechen. 🙁


hurdiegerdie
28. Juni 2017 um 20:48  |  606715

Ich muss gestehen, dass ich bei Trikotfarben nicht über die farbliche Abstimmung mit dem grünen Rasen nachgedacht habe. Vielleicht sollte man das auch mit der Farbe des Logos des Sponsors berücksichtigen.


SweetTooth90
28. Juni 2017 um 20:57  |  606716

Seltsamer Weise gibt es gegen den neuen hashtag #blauweissgold und die dazugehörige (gut gelungende) Werbeaktion gar keinen Protest.

Vielleicht ist es doch ein Unterschied ob man ein Jahr lang Pink oder Gold ertragen muss.

@hurdie ich wünsche dir den Mut pink zu tragen und wenig idioten die dich darauf ansprechen.


monitor
28. Juni 2017 um 21:07  |  606717

Mir sind die Trikots egal, solange sie als Heimtrikot blau weiß gestreift sind. Da bin ich Puritaner.
Das einzige Trikot, daß ich mir mal gekauft habe, war das aus der Abstiegssaison 09/10, aus Trotz und ich habe es mit Pals Namen und Nummer beflocken lassen. Das reicht mir. Außerdem fand ich es mit Kragen ein wenig old School, so etwas mag ich.

Die neuen Trikots gefallen mir auch, aber das ist doch eigentlich völlig wurscht. Trikots sollen die Mannschaften unterscheidbar und die Spieler für den Zuschauer zuordbar machen. Ob da am Kragen was rotes, grünes oder gar nichts ist, ist doch scheixx egal!
Wer als Fan gegen Kommerzialisierung wettert, dann bei der völlig kommerziellen Trikotfrage aber die Herthawelt untergehen sieht, ist m.E. irgendwie vom Hauptweg abgekommen.

Übrigens mußte ich gerade in HerthaBSC1892s Herthamuseum nachsehen, in welchem Jahr diese Abstiegssaison, aus der mein Trikot ist, war. Der Schnee von gestern schmilzt recht schnell! 😉


hurdiegerdie
28. Juni 2017 um 21:15  |  606718

SweetTooth90
28. Juni 2017 um 20:57 | 606716

Für mich ein interessantes Erlebnis. Ich betone, ich bin keine ständig Hertha-Reisender.

Es war in einem Trainingslager. Eine Gruppe von Hertha organisiert, alles liebe Leute trotz Streitgesprächen. Eine organisierte Fangruppe. Die ienen waren in einem Hotel, die anderen in einem anderem.

Einmal wurde für ein Freundschaftsspiel(!) ein gemeinsamer Bus organisiert, wo man die anderen abholen musste.
Im Bus gab es dann die Ansage: rückt bitte nach vorne zusammen, um den anderen hinten den Platz zu lassen. Prospektive Deesakalation.

Pink ist mir nicht wichtig genug, um mir in den Ferien eins auf die Nase geben zu lassen. Feige? Ja! Aber da bin ich lieber mutig bei wichtigeren Angelegenheiten.


hurdiegerdie
28. Juni 2017 um 21:35  |  606720

Uups, das klingt zu negativ.

„Hinten“ gab es auch kleine Kinder und die Gruppe hat sich liebevoll um die als Gruppe gekümmert. Vorne waren dann die Opas. 3 Generationen, schön.

Was ich sagen wollte ist, es sind Gruppen und Alkohol spielt eine Rolle. Gruppendynamik ist immer ein Ding und da muss man nicht unbedingt mit pink zusätzlich provozieren.


apollinaris
28. Juni 2017 um 21:36  |  606721

Eigentlich wollte ich nur sagen, dass man auch aus anderen als politischen oder gar sexistischen Gründen froh drüber sein kann, das das Tirikot nun ausgetauscht wird..Ein wenig verstieß man gegen die blog-pc, wenn man gegen das Pinke angeschrieben hat. Oder übertreibe ich da..?
Ein Freund nannte es „Augenkrebs“..das hatte ich mich nicht getraut, hier zu zitieren 🙂
Aber eines steht fest: würde ich Magenta schön finden, würde ich es wie @herthaBarca machen. Ohne eine Sekunde zu zögern.


Freddie
28. Juni 2017 um 21:47  |  606723

Der -angeblich- von uns umworbene Lazaro war wohl heute nicht im Trainingsspiel, sondern im Individualtraining.


hurdiegerdie
28. Juni 2017 um 21:51  |  606724

apollinaris
28. Juni 2017 um 21:36 | 606721

Finde ich ok. Du magst die Farbe nicht. Das ist ok. Ich würde dir vieles unterstellen, aber sicher nicht, dass du das aus homophoben Gründen sagst.


monitor
28. Juni 2017 um 21:59  |  606725

Ich habe immer noch nicht kapiert, warum es Ausweichtrikots geben muß, warum die unbedingt eine extreme Farbgebung haben müssen und warum man sich über eine temporäre farbliche Delle so aufregen kann.

Die meisten Heimtrikots sind hell oder dunkel, die Auswärtstrikots dunkel oder hell. Geht fast immer zusammen. Wenn nicht spielt man auswärts mit Heimtrikot. Wollen aber wahrscheinlich die Ausrüster nicht, denn da ginge ja der schöne Umsatz flöten. Genauso bei der Frage Pink, Magenta, Marker-Grün oder Marker-Gelb. Alles potenzielle Verkaufsschlager als Taschen, Schuhe oder sonstewas. Weil gerade als Farbe so in!
Wie wäre es mit Sepp-Maier-Retro-Grau oder Collina-Standard-Schwarz?
Wann gibt es endlich das Pril-Blumen-Psychedelic als Trainerklamottenfarbe?
Muß man denn alles alleine machen? 😉


apollinaris
28. Juni 2017 um 22:06  |  606726

huch..ich lese gerade die russische Werbeband: macDonalds in kyrillischer Schreibweise zu lesen..das ist irgendwie noch bizarr.


apollinaris
28. Juni 2017 um 22:14  |  606727

@monitor..es haben sich, nach meiner Wahrnehmung , nur zwei Gruppen aufgeregt: die, die das pinke Trikot aus rein politischen Gründen ( ideologiegeschwängert) ablehnten und dabei sehr eifrig waren und jene Gruppe, die meinte, es müsse erlaubt sein, dieses totchique zu tragen. Schon, um der anderen Gruppe den Finger zu zeigen. Die breite Masse wird das kalt gelassen haben, weil sie eh nur das anziehen, was Madame herauslegt. Und wenn es die nicht gibt: was im Schrank oben liegt, wird angezogen.
Und vielleicht waren ein paar hypersensible Naturen, die auf bestimmte Farbkontraste empfindlich reagieren, etwas irritiert von herthas Ausweichtrikot 🙂


jenseits
28. Juni 2017 um 22:16  |  606728

@Freddie
Was bedeutet das für Hertha? Ich bin bei dieser Personalie ohnehin skeptisch.
—-
Ich hätte auch eine Idee für eine Neuregelung im Fußball:
Wenn es nach der Verlängerung noch immer 0:0 steht, droht eine 90-minütige Verlängerung und kein Elfmeterschießen.


U.Kliemann
28. Juni 2017 um 22:16  |  606729

Komisch wenn ich mal hinschaue sehe ich Fuß-
ball.Oder Coka Cola bleibt Coka Cola.


monitor
28. Juni 2017 um 22:16  |  606730

Bei allen Begegnungen die ich mit homosexuellen Menschen hatte, hat irgendeine Farbe nie eine Rolle gespielt. Auch keine bestimmte Kleidung oder Verhaltensweisen.
Ich habe schwule Männer gekannt, die sich über das tuntenhafte Verhalten anderer schwuler Männer aufgeregt haben.
Diese Begegnungen und Gespräche haben mir übrigens meine Vorurteile genommen und mir viel Einsicht in das Leben als Homosexueller gegeben. Eine sehr interessante Erfahrung, geprägt von Mitgefühl und Vertrauen. Damals hat sich mein Weltbild erheblich verändert.
Wer über Pink da irgendwelche Assoziationen bekommt, sollte endlich erwachsen werden!


monitor
28. Juni 2017 um 22:21  |  606731

@apo 22:14
Die erste Gruppe ist mir aber mächtig auf die Nerven gegangen, weswegen ich die zweite Gruppe sympathischer fand. Die wollten einfach nur keinen Dresscode!


apollinaris
28. Juni 2017 um 22:21  |  606732

Den Videobeweis verstehe ich nicht..War doch klarer Elfer?


jenseits
28. Juni 2017 um 22:23  |  606733

@apo
Der Videobeweis wird nur in strittigen Situationen angefordert.


apollinaris
28. Juni 2017 um 22:24  |  606734

Verstehe ich immernoch nicht. Der Schiri hat einen Elfer übersehen. Dafür ist dann doch der Videoschiri da? Wie bei Hand/nicht Hand. ? Abseits/Nich abseits? Verwechslungen.
Was heisst „strittig“?


28. Juni 2017 um 22:26  |  606735

Im Teletubbieland gab es keine pinken Trikots.
Reagiert deshalb der ein oder andere so verstört auf diese Farbe? 😕

http://www.kika.de/teletubbies/index.html


jenseits
28. Juni 2017 um 22:28  |  606736

@apo
Es war unstrittig ein Elfmeter. Da gilt sofort die Tatsachenentscheidung.

Der portugiesische Torwart beherrscht auch seine Pfosten.


Opa
28. Juni 2017 um 22:29  |  606737

Verstehe ich auch nicht. Der Elfer ist ja nicht gegeben worden.


apollinaris
28. Juni 2017 um 22:31  |  606738

@jenseits..verstehe ich nicht. Das ergibt ja nun gar keinen Sinn.-Dachte, der Videoschiri greift dann ein, wenn es eine klare Fehlentscheidung ist. Wieso denn strittig?
Was für ein Pech für die Chilenen..erst keinen 11er, dann zweimall Alu..Wahnsinn!


jenseits
28. Juni 2017 um 22:35  |  606739

@apo
Da gibt es auch gar nichts zu verstehen. Skjelbred würde sagen: So ist Fußball.


jenseits
28. Juni 2017 um 22:39  |  606740

Bravissimo


kczyk
28. Juni 2017 um 22:42  |  606741

„… Ich habe immer noch nicht kapiert, warum es Ausweichtrikots geben muß, …“

*denkt*
es soll schließlich farbenblinde schiris geben.
und ein schiri mit zB einer rotblindheit wird schnell mal seine karten vertauschen.


pathe
28. Juni 2017 um 22:42  |  606742

Drei von drei Elfmetern zu verschießen, muss man auch erstmal hinbekommen…


monitor
28. Juni 2017 um 22:43  |  606743

Glückwunsch Chile, super Torwart. Nach den zwei Pfosten/Lattenknallern wohl auch vom Spielverlauf her verdient gewonnen.
Sollten wir das Endspiel erreichen, sollten wir lieber nicht auf das Elfmeterschießen hoffen. 😉


apollinaris
28. Juni 2017 um 22:44  |  606744

@jenseits. Ich glaube einfach, dass du falsch liegst. Deine Regel ergäbe überhaupt keinen Sinn und würde auch das Bestreben, dass der VB nur kurze Zeit beanspruchen soll, verunmöglichen. In „unstrittigen Situationen“ soll m.E. der VS eingreifen.
Insofern war das Nichteingreifen für mich ein Fehler Mal sehen. Wird ja sicher diskutiert werden.
Chile natürlich berechtigt im Finale
Deutschland schlägt Chile auch das 2. Mal. 😉


kczyk
28. Juni 2017 um 22:46  |  606745

*denkt*
irgendwann brauchen wir noch einen schiri, der den videoschiri kontrolliert. oder es regelt die bankenwirtschaft


Zippy
28. Juni 2017 um 22:47  |  606746

Nee, die Elfmetersituation war schlicht und einfach eine Fehlentscheidung, vom ganzen Schiedsrichtergespann, einschließlich der Videoschiedsrichter…kann passieren, hilft dem Ganzen aber sicherlich nicht.
Am Ende wird sich Chile aber eher nicht beschweren. Wie man einen vermutlich entscheidenden Elfmeter so schießen kann wie Nani werde ich nie verstehen…


monitor
28. Juni 2017 um 22:48  |  606747

@Kczyk
Will ja nicht klugscheißen, aber bei farbenblinden Schiedsrichtern dürften Farben doch keine Rolle spielen. 😉


U.Kliemann
28. Juni 2017 um 22:49  |  606748

Hm ich habe nicht 3 verschossene Elfmeter
gesehen sondern 3 gehaltene. Super, freut
mich für Chile.


jenseits
28. Juni 2017 um 22:49  |  606749

@apo
Ich stimme Dir doch zu: es ist nicht zu vestehen, warum es da keinen Videobeweis gab. Beim Fußball scheint alles etwas verquer zu laufen und bestimmt gibt es eine ebensowenig nachvollziehbare Begründung dafür.


U.Kliemann
28. Juni 2017 um 22:51  |  606750

Und CR7 hat endlich mal wieder verloren.


28. Juni 2017 um 23:00  |  606751

@Zippy 22:47

#Nani
…ziemlich einfach, du bist der jenige, der nicht schießen möchte und hast kein Trainer wie Dardai, der einen Stürmer auswechselt kurz vor dem Elmeterschiessen 😉 und hast dann die Hose voller 💩 und musst noch unbedingt treffen, um eine kleine Chance zu haben.
#Druck

PS: alles nur mutmaßen 😉


monitor
28. Juni 2017 um 23:02  |  606752

Nacht allerseits!


Opa
28. Juni 2017 um 23:19  |  606753

Wo bleiben denn beim nicht gegebenen Elfer diejenigen, die mit „mehr Gerechtigkeit“ und „da stehen Arbeitsplätze auf dem Spiel“ zu argumentieren versucht haben? #nichtmehrmeinspiel


kczyk
28. Juni 2017 um 23:21  |  606754

@monitor – deshalb gibt es zB pinke trikots.
weil es keine rolle spielt.


dewm
28. Juni 2017 um 23:22  |  606755

@OPA: Um 23:19 Uhr äußerst Du Dich unsachlich!


Exil-Schorfheider
28. Juni 2017 um 23:22  |  606756

@Videobeweis

Vielleicht sollte man nochmal zur Anwendung der Regeln zurückkommen.
Hier das Beispiel Bundesliga:

„In einem Studio in Köln sitzt ein Video-Assistent (VA) pro Spiel, hinzu kommen bis zu zwei Supervisor. Bei fragwürdigen Szenen lässt sich der VA von einem Operator Aufnahmen aus bis zu 17 Kamera-Perspektiven aufzeigen. Ist er sicher, dass es sich um einen Fehlentscheidung handelt, gibt er dem Schiedsrichter in Absprache mit dem Supervisor Bescheid. Der Unparteiische hat allerdings das letzte Wort: Er muss die Korrektur nicht annehmen und umsetzen.“

Stammt aus:

https://www.google.de/amp/www.sportschau.de/fussball/bundesliga/videobeweis-bundesliga-fragen-antworten-100.amp

Vielleicht mal auf den letzten Satz achten.
Kann in der groß angepriesenen Lebenswirklichkeit helfen.


kczyk
28. Juni 2017 um 23:24  |  606757

„… bestimmt gibt es eine ebensowenig nachvollziehbare Begründung dafür …“

*denkt*
D gewinnt den cup.
und RUS die WM.


apollinaris
28. Juni 2017 um 23:24  |  606758

@opa..was die da bisher beim Confed-Cup diesbegl zeigen, ist wahrlich keine Werbung für den VB. Man könnte sagen: völlig überflüssig. ich denke aber, das wird sich zeitnah verbessern, Ist ja völlig gaga gelaufen bislang 😆


jenseits
28. Juni 2017 um 23:25  |  606759

@Opa
Dass die zu blöd sind, um den Videobeweis sinnvoll anzuwenden, kannst Du nicht ernsthaft dessen Befürwortern anlasten. Vielleicht kristallisiert sich auch heraus, möglicherweise gewollterweise, dass der Videobeweis im Fußball nichts zu suchen hat.


dewm
28. Juni 2017 um 23:26  |  606760

@APO: Wodurch erwartest Du Verbesserungen?


Opa
28. Juni 2017 um 23:34  |  606762

@dewm: Das einzig unsachliche ist die Befürworterargumentation gewesen, es gäbe fortan nur noch gerechte Entscheidungen.


apollinaris
28. Juni 2017 um 23:36  |  606763

@dewm: wie bei allem: durch bessere Kommunikation. Durch ( vielleicht?) strengere Auswahl der VS. Vielleicht hat man da fälschlicherweise auf die 2. oder 3. Reihe gesetzt?- Ich würde z.B. für den Einsatz von besonders erfahrenen und nachweislich guten Ex-Schiris sein: die auch kein Problem mit der Verantwortung haben, weil sie diese Situation kennen. ( Möglicherweise hatte der unerfahrene(?)VS nur Skrupel, in so einer entscheideneden Phase falsch zu liegen.)
Und so weiter. Das bisher gezeigte Level sollte sich leicht deutlich anheben lassen.


dewm
28. Juni 2017 um 23:39  |  606764

@OPA: Es ging doch um das viele, viele Geld und vor allem um Arbeitsplätze. Deren Wegfall ist immer ungerecht, selbst wenn an anderer Stelle was größeres mit mehr… Ach lassen wir das!


jenseits
28. Juni 2017 um 23:44  |  606765

In solch exponiertem Turnier den Videobeweis zu testen, um damit Verwirrung und Ablehnung zu stiften, ist entweder gewollt oder völlig dilletantisch. Letzteres hätte man ohne Probleme vermeiden können.


Zippy
28. Juni 2017 um 23:47  |  606766

@Bolly
Jap, möglich. 😉
Ich vertrete ja die Meinung, dass der dritte Elfmeter oft der (psychologisch) entscheidende ist. Wenn schon zwei sicher verwandelt wurden, kann der dritte noch eins drauf setzen, beim Torwart den Eindruck erwecken „die würden ja eh immer treffen“ und da sei für ihn nichts zu machen.
Andererseits ist bei schwachen Schützen für den ersten und/oder zweiten Elfer, der dritte die letzte oder vorletzte Chance, nochmal ranzukommen.
Daher verstehe ich nicht, warum ein Ronaldo immer als fünfter Schütze schießen „darf“. Als erster oder dritter Schütze wäre er sicher genauso wertvoll, allerdings seltener der Matchwinner und daher wäre die Rolle wahrscheinlich weniger nach seinem Geschmack.
Aber was soll’s, ich freue mich sowieso für Chile! 🙂


dewm
28. Juni 2017 um 23:48  |  606767

@APO: Na ja, ich habe die Farce im Spiel gegen Kamerun erlebt.

WAHNSINN!

Ich befürchte, es wird Spiele mit fünf bis zehn VB-Szenen geben.

Wir könnten Spiele erleben, da ist der Preuße bereits geschlossen, wenn wir nach Abfiff erst das Stadion verlassen… Aber Arbeitsplätzen zu liebe, nehmen wir das gern in Kauf. Selbst OPA.


jenseits
28. Juni 2017 um 23:55  |  606768

Heute gab es 120 Minuten lang die Möglichkeit für einen Videobeweis. Er kam nicht ein Mal zum Einsatz, selbst dann nicht, als er erforderlich gewesen wäre.


dewm
29. Juni 2017 um 0:14  |  606769

Das ist gut @Jenseits (um 23:55 Uhr) und nicht zu kritisieren. Aber eine Szene, wie die im Spiel Deutschland vs. Kamerun könnte in einem Bundesligaspiel 4, 5 Mal vorkommen. Dann noch 2, 3 Elfmeter oder NICHT-Elfmeterszenen, undurchsichtige Entscheidungen um Tore (Abseits, Foul, Hand oder nicht)… Keine Ahnung was alles zum VB führen könnte, da Ungerechtigkeit (wegen des vielen Geldes und der Arbeitsplätze) nicht hinnehmbar ist. 10 Mal wird nicht in jedem Spiel vorkommen, aber ausgeschlossen ist es (Stand heute) nicht. Und wie ich den Diskurs hier mit bekomme, wollen die „Gerechten“ eher mehr „Gerechtigkeit“ als weniger. Warum soll eine Ecke oder ein Freistoß im Halbfeld nicht auch untersucht werden? Könnte ja zum Tor führen und der eigenen Mannschaft schlussendlich Punkte kosten.

Da könnte die Zugigkeit im großen Stadion während Herbst und Winter noch intensiver (da länger) spürbar werden.


apollinaris
29. Juni 2017 um 0:15  |  606770

Was bisher geschah, lässt eines ziemlich sicher erscheinen: nicht wenige sahen ja die momentane Regeln nur als Einstieg in umfassendere Einflussnahme. -Dies dürfte erstmal lange ad acta gelegt werden.Die jetzige Regelung könnte also tatsächlich etwas mehr „Gerechtigkeit“ in klaren Situationen und in eher wenigen Fällen bringen.
Nur darf es natürlich nicht auf diesem grotesk schlechtem Level bleiben. Kamerun war in der Tat noch spektakulärer, weil einfach slapstik-artig.
Und m.M. gibt´s nichts lustigeres als slapstick 😆
Bin gespannt, was man bald alles über das Zustandekommen dieser Nummer berichtet


pathe
29. Juni 2017 um 1:03  |  606771

@U.Kliemann
Ein vom TW gehaltener Elfmeter gilt neuerdings nicht mehr als verschossener Elfmeter…? 🙄


hermsdorfer
29. Juni 2017 um 1:43  |  606772

Ich komme nochmals auf das neue Trikot zurück.
Ich finde es gut. Der Preis liegt im normalen Bereich.
Ich werde mir auf jeden Fall eins kaufen.

Den Vertrag mit Tedi finde ich genial.
Wir nehmen mehr Kohle mit einen Ärmelsponsor ein als
ein selbsternannter Aufstiegsfavorit aus der 2 Liga ,
füt Trikotwerbung erhält………


U.Kliemann
29. Juni 2017 um 9:05  |  606776

Elfmeter verschossen rechts,links vorbei, übers Tor.
Außerdem Pfosten und Latte. Für mich jedenfalls.
Ist aber egal aufs Ergebnis kommts an.


29. Juni 2017 um 9:24  |  606780

Moin

Für die Fans „Einmal Knie-immer Knie“ unter uns hat
sich Hertha mit dem Osteopath Thomas Sennewald
stark verstärkt.

http://dlvr.it/PQv7B6


Boy Berlin
29. Juni 2017 um 9:40  |  606782

Für diejenigen, die Angst haben, es könnte zu vielen, vielen VB-Entscheidungen in den Spielen der BuLi kommen, sei folgender Link eine interessante Lektüre:
http://www.sportschau.de/fussball/bundesliga/videobeweis-bundesliga-fragen-antworten-100.html

„Wie viele Szenen werden künftig betroffen sein?

Die Video-Assistenten schauen sich in der Schulung pro Spiel etwa zwei bis sechs knifflige Szenen an. Krug sprach von 90 klaren Fehlern an den ersten 29 Spieltagen, von denen 65 durch die technischen Hilfsmittel bei optimalem Verlauf hätten korrigiert werden können. Das wären 2,2 Fälle pro Spieltag und entspricht etwa einer Korrektur in jedem vierten Spiel.“


Paddy
29. Juni 2017 um 9:50  |  606783

Der wohl wichtigste Zugang für die kommenden Saisons, endlich sind meine Worte bzw. Gedanken erhört worden, dass man ohne den richtigen Background NICHT Qualitativ hochwertig arbeiten kann 🙂
Die richtigen Schritte aus den vergangenen Saisons wurden aus den Verletzungsmiserien gezogen *Top*


Stiller
29. Juni 2017 um 9:53  |  606784

@Boy Berlin, genau das sagt die Pareto-Regel auch: 65 von 90, das heißt 72%. Weg ist damit überhaupt nichts. Es wird nur auf eine andere Ebene verlagert.

Alle Leute, die mit „Fehlern“ (Anführungszeichen, weil man auch darüber trotz VB trefflich streiten kann, zB Vorteilsregel) ein Kardinalproblem haben – das sind in Deutschland schätzungsweise 70% 😉 – werden nun noch militanter, weil die Technik zu schlecht, der Schiri zu ignorant und der VS zu blöd sein wird.

Der Spielfluß (was war das nochmal?) kommt immer wieder ins Stocken und die Unterbrechungen, die für Werbepausen genutzt werden, immer willkommener.

„Fans“, die wenigstens auf dem Fußballplatz mal zu den Gewinnern gehören wollen, werden enttäuscht sein. Fußball-Liebhaber sind es jetzt schon. Sportsmänner wird man bald vergeblich suchen, denn die werden – bis auf die Tennisspiele in Wimbeldon – kaum noch unversehrt eine „Sportarena“ verlassen können, wenn sie dem Gegner ihren Respekt zollen.

So ein Scheiß …


Opa
29. Juni 2017 um 11:15  |  606785

Historische Rückblenden zum Thema Videobeweis
Walter U. aus B.

„Ich verstehe Ihre Frage so, dass es Menschen gibt, die wünschen, dass wir die Schiedsrichter mobilisieren, um den Fußball vor Ungerechtigkeiten zu schützen, ja? Mir ist nicht bekannt, dass solche Absicht besteht, da sich die Schiedsrichter hauptsächlich mit dem Erhalt von Arbeitsplätzen beschäftigen, und ihre Arbeitskraft voll ausgenutzt … äh voll eingesetzt wird.“ (kurze Pause) „Niemand hat die Absicht, Werbepausen ins Fußballspiel einzubauen“.

John F. K. aus Arlington

All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin. Therefore, as a free man, I take pride in the words: Ich bin ein Videobeweis.

Diego M. aus A.

„Es war ein bisschen die Hand Gottes und ein bisschen Maradonas Videoschiri“

Uwe B. aus K.

Ich gebe Ihnen mein Ehrenwort…

Christian W. aus H.

Der Fußball gehört zweifelsfrei zu Deutschland. Das Schiedsrichterwesen gehört zweifelsfrei zu Deutschland. Das ist unsere Geschichte. Aber der Videobeweis gehört inzwischen auch zu Deutschland.

Uwe B., nicht aus B.

Hälst Du es für vorstellbar, dass es zwischen der DFL und den Profiklubs Vorgaben/Anordnungen/Vorschriften usw. gibt, die nicht öffentlich publiziert werden, sondern intern laufen?

Kamik. aus B.

Beim Videobeweis geht es in erster Linie bicht um unseren gemütlichen Coauchtrainerblick und die im Fußball weit verbreitete Entromantiserungsbedatte unseres Breitensports No1, sondern um den möglichen Verlust von Arbeitsplätzen in Proficlubs und sehr viel Geld in die ein oder andere Richtung.

Wer einen Zusammenhang zwischen den Aussagen erkennt, darf interpretieren 😉


Uwe Bremer
Uwe Bremer
29. Juni 2017 um 11:22  |  606786

@12Uhr

veröffentlicht die DFL den Bundesliga-Spielplan 2017/18.

Zu verfolgen ab 11.45 Uhr im Livestream u.a. bei bundesliga.de oder kicker.de oder skysportnewshd.de

Hertha wird mit einem Heimspiel starten (wg. ISTAF am 27. August im Olympiastadion)


hurdiegerdie
29. Juni 2017 um 11:24  |  606787

http://www.spiegel.de/sport/fussball/videoschiedsrichter-in-der-bundesliga-die-wichtigsten-fragen-und-antworten-a-1131377.html

Wird das Bundesligapublikum ohne die Emotionen leben müssen, die Fehlentscheidungen auslösen?

DFB-Vize Zimmermann versichert „allen Fußball-Romantikern: Ich kann Sie beruhigen, es wird weiterhin Diskussionen geben.“ Und zwar über alle Szenen, die nicht klar genug für eine Korrektur des Videoschiedsrichters waren. Und natürlich über die Urteile des neuen Assistenten. Künftig wird man in den Wohnzimmern wohl oft ein empörtes: „Das muss der Videoheini doch sehen!“ hören.


dewm
29. Juni 2017 um 11:37  |  606788

GENAU @HURDIE! So wird es sicher kommen und man wird mehr Videobeweise benötigen und (zu Recht) fordern und für noch mehr Gerechtigkeit auch bekommen. Auch wegen des vielen Gedes und um der Arbeitsplätze gerecht zu werden. ABER und es fällt mir (fast!) schwer das zu Schreiben: STILLER hat um 9:53 Uhr uneingeschränkt Recht!

Und na klar. Alles wird gut sein, denn Fußball wird dann zischen den Videobeweisen auch gespielt…

@OPA: Walter U. war, wie unschwer zu hören, NICHT aus B. (nichtmal aus O.-B.). Er war aus L.


Seppel
29. Juni 2017 um 11:42  |  606789

Ich schieße jetzt mal aus der Hüfte in Sache VB.
Es wird mit Sicherheit nicht gerechter zugehen!
Allerdings werden mehr reguläre Tore anerkannt und nicht reguläre Tore aberkannt werden!
Darin sehe ich keinen Widerspruch.
Warum?
So wie ich es verstehe entscheidet der VS ob er eingreift oder nicht.
Wenn ich das so richtig verstanden habe, dann werden die Bauern weiterhin bevorteilt werden (können).
Die einzige Regelveränderung, die ich mir gut vorstellen könnte, wäre eine effektive Spielzeit. Dann fallen die skurrilen Nachspielzeiten weg. Da könnten selbst die Bauern nicht mehr bevorteilt werden.


Stiller
29. Juni 2017 um 11:43  |  606790

@opa

Da muss ich @dewm ausnahmsweise mal uneingeschränkt Recht geben: Walter U. aus L. in B. wäre korrekt gewesen.

(Der Videobeweis ist in diesem Falle mE eindeutig.)


Uwe Bremer
Uwe Bremer
29. Juni 2017 um 12:01  |  606791

@Hertha

startet in die Saison 2017/18 mit einem Heimspiel gegen VfB Stuttgart (19./20. August)

Wie in der vergangenen Saison geht es zunächst gegen einen Aufsteiger.

Saisoneröffnungsspiel:

FC Bayern – Leverkusen

2. Spieltag:
BVB – Hertha

Zweite Liga:

FC Ingolstadt – 1. FC Union


29. Juni 2017 um 12:03  |  606792

Der erste Gegner ist ein Bundesligist. Das kommt jetzt überraschend.


pathe
29. Juni 2017 um 12:04  |  606793

Und am 2. Spieltag geht es gleich nach Dortmund!


alte Dame
29. Juni 2017 um 12:04  |  606794

Start zu Hause gegen Stuttgart
dann nach Dortmund


pathe
29. Juni 2017 um 12:05  |  606795

Stuttgart als 1. Heimspiel ist cool. Könnte voll werden im Stadion, denn die werden viel Fans mitbringen, die heiß auf 1. Liga sind.


Uwe Bremer
Uwe Bremer
29. Juni 2017 um 12:07  |  606796

@34. Spieltag

12. Mai 2018, 15.30 Uhr Hertha – RB Leipzig

33. Spieltag
5. Mai 2018, 15:30 Uhr Hannover 96 – Hertha

24. Spieltag 23.-26. Februar
FC Bayern – Hertha

7. Spieltag 29.9.-1.10.
Hertha – FC Bayern

@Kompletter Bundesliga-Spielplan

als PDF zum runterladen – hier


Kamikater
29. Juni 2017 um 12:11  |  606797

Hätte mir am letzten Spieltag Bayern gewünscht. Dann hätten die wie immer abgeschenkt. Drecksverein.

Ansonsten ist der Spielplan ok.


fußballfreund83
29. Juni 2017 um 12:15  |  606798

Stuttgart zuhause ist doch ist doch ein schöner Einstand in die neue Saison.
Ab wann wird denn exakt terminiert, interessiert mich besonders auch hinsichtlich Pokal?


Uwe Bremer
Uwe Bremer
29. Juni 2017 um 12:16  |  606799

@Terminierung

laut DFL:

Die ersten zeitgenauen Ansetzungen sind für die Bundesliga in der 28. Kalenderwoche (bis Mitte Juli) geplant, für die 2. Bundesliga in der kommenden, ersten Juli-Woche.

Quelle: bundesliga.de


alte Dame
29. Juni 2017 um 12:17  |  606800

Stuttgart (H)
Dortmund (A)
Bremen (H)
Hoffenheim (A)
Leverkusen (H)
Mainz (A)
Bayern (H)

nicht ohne…


Freddie
29. Juni 2017 um 12:19  |  606801

Oh oh, wenn ich mir so unser Restprogramm so anschaue; da sind etliche Brocken bei


pathe
29. Juni 2017 um 12:20  |  606802

Am letzten Spieltag gegen RBL ist natürlich suboptimal. Und das 4 Tage vor dem EL-Finale… 🙂

Aber der Saisonabschluß davor gegen Köln, Frankfurt, Augsburg und Hannover ist super!


pathe
29. Juni 2017 um 12:24  |  606803

@ub
Danke für den tollen Service! Weißt du womöglich auch noch, wann die 1. Runde des DFB-Pokals terminiert werden soll? Es war von 14 Tagen nach der Auslosung die Rede, wenn ich mich recht entsinne.


alte Dame
29. Juni 2017 um 12:24  |  606804

Wir könnten doch gleich zu Beginn Dortmund, Bayern und Hoffenheim schlagen 😀 dazu gut in die EL starten und dann in der Rückrunde wie gewohnt ein bisschen einbrechen. 😀


Uwe Bremer
Uwe Bremer
29. Juni 2017 um 12:27  |  606805

@pathe

DFB-Pokal-Terminierung weiß ich nicht.
Mutmaße, dass die Pokal-Ansetzungen früher erfolgen können als die der ersten Bundesliga-Spieltage … aber das hilft Dir jetzt nicht


pathe
29. Juni 2017 um 12:32  |  606806

@ub
Danke trotzdem! 🙂


29. Juni 2017 um 12:33  |  606807

@alte Dame 12:24

„Micha“ sagte mir, wir machen das
diesmal extra für alle IMMERHERTHANER
genau umgekehrt, verkaXXXn zu Beginn
und ziehen uns dann aus dem Sumpf.

#eslebePlatz12


Jack Bauer
29. Juni 2017 um 12:34  |  606808

@Pokal:

Gerüchteweise hat die Polizei gebeten, dass das Pokalspiel auf den Montag gelegt wird. Ist aber wirklich nur he said she said.


Derby
29. Juni 2017 um 12:50  |  606809

12 Punkte zum Auftakt – Ole Ole.

Einfach – und dann die beiden Auswärtsspiele – A pice of cake!!

Did wird ne Saison. Gucci wird Torschützenkönig gefolget von Stocker – Hammer 🙂

Guter Auftakt.


Opa
29. Juni 2017 um 12:50  |  606810

Spialansetzungen
Ich hab noch jede Menge Aufholjäger-Aufkleber von damals übrig 😀 Bin aber auch vorbereitet „Spitzenreiter, Spitzenreiter, hey, hey“ zu skandieren.


29. Juni 2017 um 12:53  |  606811

trotz W.U. aus …Ein sehr gelungener Text. Das hat richtig Spass gemacht.☺️


Traumtänzer
29. Juni 2017 um 13:09  |  606812

#Spielplan
Wenn ich mir das so angucke… 17 harte Brocken und ich kann mir gerade bei keinem Spiel vorstellen, dass wir das gewinnen. War aber vor der letzten Saison auch so. 🙂

Nur jetzt gibt’s Europa on top!


kczyk
29. Juni 2017 um 13:16  |  606813

„… Oh oh, wenn ich mir so unser Restprogramm so anschaue; da sind etliche Brocken bei …“

*denkt*
wer die schale erringen möchte kennt keine brocken, nur gegner


fußballfreund83
29. Juni 2017 um 13:16  |  606814

@UB
Danke.

Wäre an der Zeit den Pokal zu terminieren. Montag in Rostock wäre unschön.


Exil-Schorfheider
29. Juni 2017 um 13:25  |  606815

pathe
29. Juni 2017 um 12:24 | 606803

„Weißt du womöglich auch noch, wann die 1. Runde des DFB-Pokals terminiert werden soll? Es war von 14 Tagen nach der Auslosung die Rede, wenn ich mich recht entsinne.“

Beim kicker stand:

„18:30
Das war’s auch schon aus Dortmund. Vom 11. bis 14. August werden alle 32 Partien ausgetragen. Die zeitgenauen Ansetzungen der 1. Hauptrunde werden übrigens mindestens zehn bis zwölf Tage dauern.“


pathe
29. Juni 2017 um 13:53  |  606816

@Exil
Daher hatte ich es also. Danke!
12 Tage sind schon um, oder?


kayser
29. Juni 2017 um 13:57  |  606817

Der Spielplan is auf die BL bezogen okay, aber was die EL ist er alles andere als ideal…

An fünf Spieltagen spielen wir nach der EL auswärts. Und fast immer gehts weit weg, Hoffe, Augsgurg, Freiburg….
Nur einmal gibts ein Heimspiel –> Bayern!

Nur so zur Infos und ohne verschwörungstheoretische Gedanken: RB Leipzig hat nach der CL immer ein Heimspiel …


Dan
29. Juni 2017 um 14:10  |  606818

Auswärts Hoffe
Heim Bayern
A Wolfsburg
A Freiburg
A Köln
A Augsburg

Das sind die Spiele nach den sechs EL-Spielen. Wenn unsere Auswärtsschwäch anhalten sollte, sehr günstig, ansonsten hätte ich mir für Freiburg, Köln und Ausburg lieber weitere Brocken wie BVB, GE, Bayer oder Leipzig gewünscht.

Bin gespannt auf die Hinrunde, wird wahrscheinlich ein netter Tanz auf der Kondi-Rasierklinge.

Der @kayser war schneller.


fechibaby
29. Juni 2017 um 14:12  |  606819

Ich hoffe, ihr kommt alle unbeschadet durch diesen
heftigen Regentag.
Zur Zeit ist ein mächtiges Chaos auf den Straßen Berlins.

Der Spielplan ist in Ordnung.
17 Heimspiele und 17 Auswärtsspiele.
Gut gemacht DFL!


Joey Berlin
29. Juni 2017 um 14:12  |  606820

#Videobeweis,
haben unsere Bedenkenträger hier im Blog registriert, dass der Vb beim Confed Cup auch ein Testlauf ist? WM 2018 usw. ►

Ob der Einsatz der Technik zum Standard wird, ist noch offen. So verwirrend die Premiere auch gewesen sein mag, die Vorteile sind auch erkennbar. „Am Ende wird die Technologie wahrscheinlich mehr Gerechtigkeit ins Spiel bringen“, vermutet ChilesTrainer Pizzi.

http://www.sportschau.de/confedcup/confed-cup-videobeweis-100.html

Bisher sind die positiven Stimmen wohl mehrheitlich (?) bei den Aktiven zu finden, was mich nicht wundert. Die Couchtrainer vor dem TV sind bislang aber auch ordentlich bedient worden – Diskussionsstoff ohne Ende und noch eine thematische Erweiterung… 😉
Da die deutschen Schiedsrichter weltweit als sehr gut ausgebildet gelten, und vermutlich genau die Erfahrungen beim Confed Cup reflektieren werden… alles wird gut. 🙂

#Ein mittelmäßiger Koch wird auch in einer High End Küche kein Sternekoch…

Namedroping scheint in Mode, da dann…
Kurt Tucholski: „Wenn einer nichts hat – Bedenken hat er.“

Friedrich Schiller sagte in Wilhelm Tell: „Wer gar zu viel bedenkt, wird wenig leisten.“

Johann Wolfgang von Goethe: „Wer lange bedenkt, der wählt nicht immer das Beste.“

Andrew Jackson: „Hole dir nie Rat bei deinen Befürchtungen.“

Mein Favorit, der mir bisher unbekannte Werner Marzin: „Der größte Verband in der Bundesrepublik Deutschland ist der Bundesverband der Bedenkenträger.“


kczyk
29. Juni 2017 um 14:18  |  606821

„… „Der größte Verband in der Bundesrepublik Deutschland ist der Bundesverband der Bedenkenträger.“ …“

*denkt*
von irgend etwas müssen doch auch gartenzwerge leben


dewm
29. Juni 2017 um 14:43  |  606822

@JOEY um 14:12 Uhr: Dein „Bedenkenträger-POST“ geht, was mich anbelangt, ins Leere. Ich verstehe auch STILLER, OPA, SUNNY, BACK’s und ein paar Andere hier entsprechend. Ich habe auch bei jenen keine Bedenken herausgelesen, alle sehen schlicht keine Notwendigkeit dieser neuen Komponente, die auf das Spiel entscheidenden Einfluss nimmt. Denn wenn eine Schiedsrichterentscheidung „Tor oder nicht Tor“ umgekehrt wird, dann haben wir es mit entscheidendem Einfluss auf das Spiel zu tun. Es geht nicht um Bedenken sondern schlicht um die Frage will ich eine neue Komponente oder will ich sie nicht. Ich habe keine Bedenken, ich halte die neue Komponente für falsch. Wer etwas verbessern will, muss die Notwendigkeit erklären (z.B. „Rückpassregel“ Anfang der 90. –> Spielfluss verbessern). Die Notwendigkeit des Videobeweises ergibt sich, so habe ich das gelernt, aus:

– Mehr Gerechtigkeit,
– „viel Geld im Spiel“ und
– Arbeitsplätze.

Der Grund der geänderten (eingeführten) „Rückpassregel“ war für das Spiel sinnvoll. Die Gründe des Videobeweises sind es schlicht nicht. Und das … bedenkenlos.


Opa
29. Juni 2017 um 14:45  |  606823

Grandios, dewm!


linksdraussen
29. Juni 2017 um 14:58  |  606824

@ Dan&Kayser: Aber immerhin spielen wir in vier von sechs Fällen gegen Vereine, die auch EL oder CL gespielt haben, wenn man Freiburg mitrechnet.


Dan
29. Juni 2017 um 15:07  |  606825

#Videobeweis

Agnetha Fältskog, Björn Ulvaeus, Benny Andersson, Anni-Frid Lyngstad :

„Money, Money, Money“

Welchen besseren Grund gibt es denn sonst oder glaubt jemand, dass wir ein neues Stadion mit weniger Zuschauern wegen dem verbessertem Eventcharakter (näher dran) bauen wollen?


fechibaby
29. Juni 2017 um 15:08  |  606826

Hinweis für Hertha BSC Nichtmitglieder:
Dauerkarten für Alle!

„Seit Donnerstag (29.06.17) 10.00 Uhr läuft der freie Verkauf. Tickets für die Ostkurve sind bereits vergriffen, für die anderen Bereiche sind Dauerkarten verfügbar. Alle weiteren Informationen zur Dauerkarte gibt es unter herthabsc.de/dauerkarte.“


hurdiegerdie
29. Juni 2017 um 15:31  |  606828

Wenn früher ohne VB der Ball drin war und der Schiri das Tor nicht gab (oder wie bei Kiessling und Helmer ein Tor gab, obwohl der Ball gar nicht drin war), nimmt der Schiri auch entscheidenden Einfluss auf das Spiel.

Warum fordern wir nicht die Abschaffung des/der Schiri/s generell? Dieses ständige Gepfeife zerstört den Spielfluss.


Dan
29. Juni 2017 um 15:39  |  606829

@hurdie
Arbeitsplatzabbau geht ja nun garnicht. Es geht ja gerade um Erhalt von Arbeitsplätzen beim VB.

Und wo bleibt dann der „dumme August“ über den man sich aufregen kann? Etwa die Spieler zur Rechenschafft ziehen?


Opa
29. Juni 2017 um 15:45  |  606830

@Dan: Du wirst doch bitte niemandem niedere Beweggründe unterstellen wollen? 😉 Hertha tut doch auch sonst alles, um zufriedene Zuschauer begrüßen zu können 😀


dewm
29. Juni 2017 um 15:55  |  606831

@HURDIE: GENAU. Der Schiri kann, wie alle anderen auf dem Feld, entscheidenden Einfluss auf das Spiel nehmen. Er ist (gewollt) Teil des Spiels. Er entscheidet über Tor oder Nicht-Tor. Er ist ein Mensch und wird bei aller Professionalität Fehler machen. Genau wie Stürmer Kießling, der die gute Chance in Hoffenheim nicht nutzte und daneben schoss. Der Schiedsrichter fand, jener Angriff war ein Tor wert. Das war „genauer betrachtet“ falsch. ABER (nicht nur) ich liebe diese Unvollkommenheit aller Beteiligten auf dem Platz. Davon lebt dieser Sport. Er war und ist mit (trotz oder durch) diese(r) Unvollkommenheit erfolgreich. Genau so soll es bleiben! Eine neue (natürlich auch fehlerbehaftete) Komponente, wird den Sport nicht interessanter machen.

Die Abschaffung des Schiedsrichters wäre eine Änderung des Spieles, die ich ablehne. Die Gründe kannst Du im ersten Absatz nachlesen. Es sind die gleichen.

@HURDIE: DEIN POST um 15:31 Uhr konterkariert Deinen Einsatz für die Änderung des Spieles. Ich lese aus jenem POST Du willst etwas ändern, des Änderns willen. Das kann doch nicht Dein Ernst sein. ODER?


Dan
29. Juni 2017 um 15:56  |  606832

@opa

Echt? Die geben doch noch nicht mal 150€ für eine Hüpfburg aus. 😉


sunny1703
29. Juni 2017 um 15:57  |  606833

Der Saisonplan unserer Hertha ist nicht sonderlich aufregend. Das Spiel gegen die Bayern wäre mir sicher einen bis zwei Monate später lieber gewesen, doch man muss es so nehmen wie es kommt.

Trikotthema war nie meins, egal ob so wie in der neiuen Saison oder pink, oder grün,orange kariert mit lila blümchenmuster, es ist mir Wurscht. Punkte zählen.
Allerdings könnte Hertha mit den Auswärtstrikots auch gut als Radsportteam bei der Tour de France antreten. 🙂

Videobeweis, in der Form vom Confedcup, schafft der sich selbst schnell wieder ab. Die Kritik sollte allerdings für die Bundesliga eine positive Wirkung haben. Kaum noch tolerierbares muss geändert werden.
Und es muss geklärt sein,ob und was vom VS angeschaut werden und im Falle einer Fehlentscheidung geändert werden kann. Die für mich entscheidende Frage, darf der VS nicht gegebene Entscheidungen korrigieren? Darf er das, ahne ich schlimmes auf uns zukommen. Entweder werden alle strittigen Elfmetersituation um bei einem Beispiel zu bleiben unter die „Lupe“ genommen oder keine. Alles dazwischen bedeutet Ermessensentscheidung von bisher sichtbaren auf dem Feld in Richtung Couchpotatoschiri vor der Glotze.Daumen hoch,Daumen runter ob ich mal die Tüte Chips weglege und mich bemühe,mir die Szene nochmal anzuschauen.

Doch eine Kontrolle aller Entscheidungen ist was für Kontrollfreaks, führt dazu Mielke im Grab etwas Leben einzuhauchen. Denn dann werden wir wegen der vielen Szenen in der Woche nach Abendspielen die wir ja alle begeistert für die Medien über uns ergehen lassen müssen, statt mit U – und S Bahn nur noch mit Nachtbus nach Hause kommen.
Deshalb darf der VS nur getroffene Entscheidungen des FS in Richtung Tor, Elfer und Karten korrigieren, denn ansonsten wird er zum Buhmann der bisher der FS war.

Es wird weiter Diskussionen en masse geben, vielleicht sogar zusätzliche durch die Entscheidung die Glotze beim Fußball mit entscheiden zu lasssen. Denn wenn schon der Einsatz der Couchpotatoes als Helfer für die Millionäre auf dem Feld, dienen und das unter der Fahne der Gerechtigkeit firmiert, dann doch bitte richtig. Dann jede Entscheidung einer Korrektur aussetzen.

Denn was nutzt die richtige Entscheidung für eine angreifende Mannschaft nach einem Konter, wenn die Balleroberung fünf oder zehn Sekunden davor ,ein Foul waren, dass aber nicht erkannt wurde und auch nicht vom VS zu begutachten ist.

Gebt dem Vb Beweis eine Chance in der neuen Bundesligasaison. Vielleicht regulieren sich die aufgetretenen Fehler. SO kann man den VB nach der nächsten Saison in die Tonne kloppen, wird es aber deswegen nicht machen,weil nicht wir Zuschauer mehr das sagen haben,sondern alleine die Medien, die teure Kohle für das Produkt bezahlen.

Das ist die uns hier aufgetragene Diskssion eine von den Medien aufgezwungene war, sollte man sich immer vor Augen halten.

Und bitte Fußball ist nicht Hallenhalma, 100m Lauf oder Korbball oder eine andere Ballsportart.
Fußball lebt von seiner ständigen Bwegung möglichst ohne Unterbrechung, wer die durch eine möglichst „Gerechtigkeit“einschränken will, nimmt dem Spiel das, was es erfolgreich gemacht hat.

Ich komme ja auch nicht auf die Idee die Basketballer mit einem Fußball spielen zu lassen,damit dann mehr Action im Spiel ist oder beim Feldhockey die Tore 7,32m breit zu machen.

Warten wir die kommende Saison ab, ich drücke den FS und den VS die Daumen,dass sie von den Entscheidungsträgern in DFB und DFL nicht im Regen gestehen lassen, wenn Kritik kommt und dass die Regeln eindeutig und transparent gestaltet werden.

lg sunny


Blauer Montag
29. Juni 2017 um 15:59  |  606834

Ein interessanter Spielplan.
Dárdai wird voraussichtlich sein 100. Pflichtspiel als Herthatrainer gegen Mainz 05 vorbereiten. Der gleiche Gegner wie bei seinem ersten Pflichtspiel. 😮


Dan
29. Juni 2017 um 16:02  |  606835

Die 2000 Zeichen-Grenze beim TSP war schon ne coole Sache, aber die hat @sunny auch schon mit drei Beiträgen im 10 Sekundentakt ausgehebelt. 😉


Dan
29. Juni 2017 um 16:14  |  606836

@BM

Wäre ein nettes Detail wenn es stimmen würde, da aber Pal Dardai aktuell 93 Pflichtspiele als Trainer von Hertha BSC auf dem Buckel hat, ist nach 1. Pokalrunde und 1. EL Spieltag der 5. Spieltag der Bundesliga sein 100. Pflichtspiel als Trainer für Hertha BSC. Das ist das Heimspiel gegen Leverkusen. Wenn ich mich nicht irre. Willkommen in Europa. 😉


29. Juni 2017 um 16:19  |  606837

Ich kann heute und jetzt noch nicht wissen, @Blauer, das @Dan wieder on ist. 😎😂


heiligenseer
29. Juni 2017 um 16:25  |  606838

Ich äußere mich gerne und ausführlich zum Beitrag von @bolly, sofern ich in den kommenden Stunden und Tagen Zeit und Muße finde, und bitte bis dahin um Geduld.


29. Juni 2017 um 16:48  |  606839

Meines Wissens hat Dárdai bis dato 92 Pflichtspiel als Cheftrainer gelei(s)tet.
Ich zähle aber gerne noch mal nach Dan
29. Juni 2017 um 16:14 | 606836

#Geduld##Geduld#Geduld##Geduld#Geduld##Geduld#


Alpi
29. Juni 2017 um 16:56  |  606840

Dardai:
Saison 14/15 – 15 Buli-Spiele (Spieltag 20-34)
Saison 15/16 – 34 Buli-Spiele
Saison 15/16 – 5 DFB-Pokal
Saison 16/17 – 34 Buli-Spiele
Saison 16/17 – 3 DFB-Pokal
Saison 16/17 – 2 EL-Quali
Summe 93 Spiele bis jetzt.


29. Juni 2017 um 16:58  |  606841

Das wäre in der Tat übel. 🙁

kayser
29. Juni 2017 um 13:57 | 606817
….
An fünf Spieltagen spielen wir nach der EL auswärts. Und fast immer gehts weit weg, Hoffe, Augsgurg, Freiburg…. Nur einmal gibts ein Heimspiel –> Bayern!

Nello sammelt Miles & More für Hertha – wohl der einzig positive Aspekt dieser Paarungen.


Dan
29. Juni 2017 um 17:00  |  606842

@BM

Du sollst zählen und Dein Wissen updaten. 😉


29. Juni 2017 um 17:04  |  606843

Alpi hat richtig gezählt, und Dan auch.
29. Juni 2017 um 16:56 | 606840


Dan
29. Juni 2017 um 17:10  |  606844

@BM

Ich weiß. Du blau. 😉


dewm
29. Juni 2017 um 17:17  |  606845

@DAN: Er wollte sich sicher nicht dem Vorwurf der FAKTENHUBEREI aussetzen. Du solltest in dieser Hinsicht auch vorsichtiger sein. EXIL ist auch schon leiser. Fakten könnten einige ImmerHerthaner als Störung ihrer Gefühle wahrnehmen.


Joey Berlin
29. Juni 2017 um 17:32  |  606847

@dewm

…ich habe mir erlaubt den Begriff „Bedenkenträger“ weit und großzügig zu fassen.

Eine neue (natürlich auch fehlerbehaftete) Komponente, wird den Sport nicht interessanter machen.

Zum Spiel selbst und zum Fairplay gehören aber keine Fehlentscheidungen durch Schiedsrichter, dieser „Faktor“ wird erst durch die „menschliche Unzulänglichkeit“ hinzugefügt. Plakativ gesagt: Fehlentscheidungen konterkarieren den Fairplay-Gedanken. Spieler sind damit unzufrieden, Schiedsrichter und die Mehrzahl der Zuschauer mutmaßlich auch, ich halte deinen Standpunkt für eine interessante Minderheitenmeinung und/aber nicht konsensfähig.

In der kommenden BL Saison wird man sehen, wie die Sache sich entwickelt. Aus den Reihen der Aktiven und Schiedsrichter kommt wenig Widerspruch, kein Protest oder Bedenken – warum wohl?


hurdiegerdie
29. Juni 2017 um 17:34  |  606848

dewm
29. Juni 2017 um 15:55 | 606831

Für mich ist der Videoschiri ein Schiriassistent, ebenso wie z.B. die Linienrichter. Der VS soll den Hauptschiri bei kniffligen (und wohl definierten) Situationen unterstützen. Die Linienrichter geben dem Hauptschiri doch auch Signale oder beraten sich mit ihm.

Auch die Linienrichter nehmen entscheidenden Einfluss auf das Spiel. Ich sehe da wirklich nur sehr wenig Unterschiede.

Wenn ich dem Internet trauen darf, wurde der Aufgabenbereich der Linienrichter 1996 erweitert, sie hiessen ab diesem Zeitpunkt Schiedsrichterassistenten und hatten mehr Einfluss auf das Spielgeschehen (z.B. Tätlichkeiten zu erkennen). Sie helfen also, wenn der Hauptschiri etwas übersieht (z.B. Tätlichkeiten). Zur verbesserten Kommunikation wurden Headsets eingeführt (elektronische Hilfen).


29. Juni 2017 um 17:40  |  606849

Nein dewm 17:17, ich kann mir vorher keine Gedanken darüber machen, welche Gefühle einer meiner Kommentare bei den zahlreichen Lesern dieses Blogges stiften wird. Wenn dann später mein Kommentar als „Eulenspiegelei“, „Faktenhuberei“ oder „Geplärre“ von anderen bezeichnet wird, muss ich damit klar kommen.

Nichts leichter als das.


29. Juni 2017 um 18:04  |  606850

Na ja..dass die Aktiven jetzt plötzlich als Zeugen genommen werden, um den VB zu rechtfertigen, ist etwas bizarr. Noch bis vor 2 Jahren waren die Umfragen bei den Managern , Trainern und Spielern ziemlich eindeutig gegen einen VB. Das hat die Medien, allen voran die elektronischen , nicht davon abgehalten, nahezu jeden Tag weiter zu bohren. Permanent wurden die Entscheidungen der Schiris in Frage gestellt, bis dann nach der 5. Zeitlupe tatsächlich das Knie im Abseits war. Für mich eine kampagnenartige Vorbereitung. Und extrem unfair gegenüber den Schiris.
Also diese Argumentationslinie würde ich ablehnen.
-Ich selbst war immer sehr leidenschaftslos in der Frage, hatte identische Argimentationen wie @dewm sie hier vorträgt.
Ich kann locker mit der jetzigen Regelung leben ( wenn sie eingegroovt ist), aber mehr sollte auf keinen Fall kommen.
„Eulenspiegelei“..war das nicht deine Wortschöpfung @bm?
Aber ich möchte dem Permanentrechthaber nichts falsches anheften..Lustig, wie der Satz von der Faktenhuberei vom damaligen Kontext losgelöst wurde. Bissle G´schmäckle hat solch ein Verhalten schon…


dewm
29. Juni 2017 um 18:12  |  606851

@JOEY: Du kannst meine Meinung halten wofür Du willst. Du hast eine andere Meinung und das ist OKAY und gut. Deiner Geleichsetzung von Fehlerfrei und Fairplay kann ich nicht folgen. Der „Fairplay-Gedanke“ wird durch den unparteiischen (!) Schiedsrichter samt Linienrichter entsprochen. Jene machen Fehler. Fehler konterkarieren den Fairplay-Gedanken nur dann, wenn Fehler mit Absicht gemacht werden. Dann sind es jedoch keine Fehler mehr. Du magst Recht haben, dass meine Meinung eine Minderheitenmeinung ist. Aber das wäre kein Argument, dass mich widerlegte.

Warum es von wem auch immer Zustimmung oder Ablehnung zum VB gibt, ist für mich dann interessant, wenn es sich um spannende Argumente handelt, die für die Änderung des Status Quo sprechen. Bisher kam nüscht überzeugendes. Ansonsten zählt jede Meinung gleich viel. Ich werfe HUDIE auch nicht vor, dass er dem VB besonders offen gegenübersteht, da er eigentlich Basketballer ist. Das tolle am Fußball ist die Einfachheit. So kann jeder rasch mitreden. Ich kenne keine Abstimmung unter den Aktiven, Pro oder Contra des VB. Die Gründe der Einführung überzeugen mich und einige andere hier nicht. In diesem Fall ist es egal was irgendjemand von der Durchführung hält. Du weißt selber, dass es darauf ankommt, wie man fragt. Ich werde den VB nicht verhindern. Aber ich mache meine Argumente öffentlich. Mich überzeugt bisher kein Argument FÜR den Videobeweis. Jener der Verändern will muss überzeugen. Nicht der, der das Bewährte bewahren will!


kczyk
29. Juni 2017 um 18:18  |  606852

„… Fakten könnten einige ImmerHerthaner als Störung ihrer Gefühle wahrnehmen. …“

*denkt*
und das bei ihrer liebe zum objekt.
das geht nicht gut


kczyk
29. Juni 2017 um 18:23  |  606853

*denkt*
viele schiedsrichter nehmen sich zwischenzeitlich verdammt wichtig.
niemals sollte sich ein schiri über die fans erhöhen.


dewm
29. Juni 2017 um 18:30  |  606854

@HUDIE: Alles, was DU um 15:55 Uhr vorträgst ist korrekt. Nur einen überzeugenden Grund, den Status Quo direkt vor dem VB zu Gunsten des VB zu ändern, erkenne ich deshalb nicht.


29. Juni 2017 um 18:31  |  606855

Ja, das hoffe ich. Das es den Lesern dieses Blogges gefällt bzw. diese unterhält.

Bissle G´schmäckle hat solch ein Verhalten schon…


Morix
29. Juni 2017 um 18:34  |  606856

@kczyk gestern um 12:37 Uhr
„denkt*
jaja – immer uff die kleenen. und die müssen sich dann von den bayernfans im kindergarten hänseln lassen.

Da muss er durch
Nein, im Ernst in der Schule und im Verein des Kleenen sind die Bayernfans zum Glück nicht so stark vertreten. Der BVB ist da schon angesagter, wobei immer mehr in blau weiß auftauchen und Die Bayern, wie auch die Bvbler immer schnell betonen dass sie Hertha auch ganz gut fänden.


29. Juni 2017 um 18:34  |  606857

Umgekehrt kczyk
29. Juni 2017 um 18:23 | 606853

Meines Erachtens sollten die Fans jederzeit die Autorität des/der Schiedsrichter akzeptieren. Wenn die Schiedsrichter dafür technische Hilfsmittel brauchen soll’s mir Recht sein.


kczyk
29. Juni 2017 um 18:47  |  606858

@BM – was ist eine autorität qua amt wert?
aus meiner sicht ist sie despotisch.


29. Juni 2017 um 18:55  |  606859

Fachliche Autorität kczyk 18:47 ist in meinen Augen nicht despotisch. 😯

Amateuerfußballer benötigen für ihre Spiele nicht zwingend einen Schiedsrichter. Ob Profifußballer auf Schiedsrichter verzichten könnten weiß ich nicht.


hurdiegerdie
29. Juni 2017 um 19:04  |  606860

Ich weiss nicht sicher, wohin (worauf?) die Frage abzielt?

Die einfachste Antwort wäre, weil der Status Quo vor dem Videobeweis auf einer Fehlentscheidung beruhte.


Uwe Bremer
Uwe Bremer
29. Juni 2017 um 19:05  |  606861

@Wagner

und Plattenhardt auf der Bank.
Die Aufstellung von Deutschland:
ter Stegen – Rüdiger Ginter, Hector – Henrichs, Goretzka, Kimmich, Draxler ©, Rudy – Werner, Stindl.


Silvia Sahneschnitte
29. Juni 2017 um 19:25  |  606862

England gilt ja als Mutterland des Fussballs, obwohl schon im alten China vor über 2000 Jahren und in Mittelamerika schon vor dem 16. Jhdt. fußballähnliche Spiele gespielt wurden.
Seit dem 15. Jhdt. wurde in England Fussball gespielt. Das hatte allerdings mit dem Fußball von heute wenig zutun. Den Puristen wird es ärgern, wie sich das Spiel durch laufende Regeländerungen veränderte.
Damals, ach waren das noch Zeiten, wurde mit einer aufgeblasenen Schweinsblase gespielt. Das Spielfeld, es gab keine festgelegten Maße, lag zwischen zwei Dörfern. Da konnten auch schon mal mehrere Meilen dazwischen liegen. Die Mannschaften, bestehend aus den Bewohner beider Dörfer, waren keiner Spielerbegrenzung erlegen (11 gegen 11, Pustekuchen.), auch hatte eine Mannschaft (Dorf) auch mal ein paar Spieler (Bewohner) mehr als die Andere (Pech gehabt, da hätte die Freizeitgestaltung im anderen Dorf eben liebevoller ausfallen können). Gespielt wurde solange, bis es einer Mannschaft gelang, die Schweinsblase in das andere Dorf zu treiben. Es gab nur Nettospielzeit, manchmal von mehreren Stunden. Kein Pfiff unterbrach das Spiel, es gab keine Schiedsrichter.
Abseits, wo denken Sie hin.
Foulspiel, gab es genauso wenig wie Schwalben. Gut einige Spieler konnten nicht weiterspielen, hätten sich halt nicht treffen lassen sollen.
Und heute,
plärrende Gören, wenn sie nicht den Ball bekommen, laufende Unterbrechungen die den Spielfluss stören, ein begrenzten Feld, wo frau nicht mal seitlich ausweichen kann, Spielende wenn frau noch weiterspielen möchte, Regeländerung folgte auf Regeländerung.
Ach muss das damals schön gewesen sein, so ohne Einschränkungen.
Jetzt ist es doch nur noch Heulsusenball.
Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


29. Juni 2017 um 19:28  |  606863

😆 1A Silvia 19:25 😆


Silvia Sahneschnitte
29. Juni 2017 um 19:29  |  606864

Danke @ubremer, interessante Aufstellung mit viel Offensivpotential. Wenn das mal nicht nach hinten los geht.
Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


kczyk
29. Juni 2017 um 19:49  |  606865

@BM – schiedsrichter die mit fachkompetenz brillieren, werden wohl von der mehrheit der fans akzeptiert – nicht aber schiris, die lediglich mit ihrem amt angeben


ahoi!
29. Juni 2017 um 20:07  |  606866

sehr geiles pressing gleich von anfang an.

(warum kann hertha sowas eigentlich nicht? 😉 so jung ist der stindel auch nicht…)

wahnsinn!!!!


HerthaBarca
29. Juni 2017 um 20:07  |  606867

85. Min
D 0:0 Mex

86. Min
Einwechselung Platte

89. Min
D 1:0 Mex
Tor Platte durch direkten Freistoß


ahoi!
29. Juni 2017 um 20:10  |  606868

goilomat! 2:0!

@barca: platte spielt bei der u21… 😉


HerthaBarca
29. Juni 2017 um 20:15  |  606869

…ich meinte Chile!

😇😎


HerthaBarca
29. Juni 2017 um 20:17  |  606870

@ahoi
…mit 25?


ahoi!
29. Juni 2017 um 20:30  |  606871

@barca: wollte dich nur foppen. ich rede von felix platte…

#schlauch, #leitung???


HerthaBarca
29. Juni 2017 um 20:39  |  606873

Ah?!?!?!?
Hast gewonnen!


Exil-Schorfheider
29. Juni 2017 um 21:06  |  606874

apollinaris
29. Juni 2017 um 18:04 | 606850

Um es mal mit Deinem Wort zu schreiben:

Murks.

Den Kontext der Faktenhuberei hast Du vor zwei, drei Tagen erklärt. Da hatte sich die Wortschöpfung längst als Running Gag etabliert.

Wichtig aber ist die Erkenntnis, dass Du nur austeilen kannst… hab ich wie das andere mal gefühlt recherchiert…


Papa Zephyr
29. Juni 2017 um 21:13  |  606875

Auch wenn es Timo Werner ist, darf man bei so einem klaren Schubser schon mal Foul pfeifen. Und damit Elfmeter!


U.Kliemann
29. Juni 2017 um 21:31  |  606876

Ich hätte es nie für möglich gehalten mit
diesen Spielern ins Endspiel zu kommen.
Glückwunsch Jogi, Du bist ein Trainer der
was drauf hat!


Ursula
29. Juni 2017 um 21:31  |  606877

Ich glaube es nicht…!

Auch wenn es NUR der „Confed-Cup“ ist,
aber Deutschlands „Super-B-Elf“ führt
gegen Mexiko, das einen fantastischen
Fußball spielt, mit 3 : 0 ….

…und HIER wird über „Murks“ und diese
„Faktenhuberei“ philosophiert…

Du gute Güte!! Bin ich HIER weit weg!

Nu abba!


29. Juni 2017 um 21:33  |  606878

In welcher Zeitzone lebt du UK?
Ist das Spiel schon zu Ende? 😉


Exil-Schorfheider
29. Juni 2017 um 21:33  |  606879

„Oben auf dem Berg“ ist man eben weit weg, aber das ist ja seit Jahren nichts Neues.

Küsschen!

P.S. Ist schließlich ein Hertha-Blog, wie es ja immer hieß… oh, die Hunde… muss dann…


U.Kliemann
29. Juni 2017 um 21:46  |  606880

Schön das Du nicht weg bist @U. Trotz Allem.


Knipper1892
29. Juni 2017 um 21:48  |  606881

kczyk 28. Juni 2017 um 10:57  |  606577

I like 👍

(ja, ich weiß, ich hänge hinterher mit Lesen – das war das mit dem Kleinkarierten 😊)


Carsten
29. Juni 2017 um 22:01  |  606882

http://www.berliner-kurier.de/sport/hertha-bsc/schock-moment–davie-selke-bricht-letzte-einheit-vor-u21-finale-ab-27884854
Bin mal gespannt ob alle drei wieder gesund zurückkehren, und zum Ligastart fit sind.


kczyk
29. Juni 2017 um 22:03  |  606883

*denkt*
drei tage war urs-ula krank,
nun schreibt er wieder,
gott hab dank


U.Kliemann
29. Juni 2017 um 22:14  |  606884

Und Alle freuen sich Juchu nicht nur ich
auch Du!


29. Juni 2017 um 22:19  |  606885

Ob Eulenspiegel oder Faktenhuber,
ein Jeder schreibt.
Je öfter, je lieber.


dewm
29. Juni 2017 um 22:19  |  606886

@HURDIE: Wenn Du Deinen POST von 19:04 Uhr als Antwort auf meinen von 18:30 Uhr formuliertest, also dass Fußball ohne Videobeweis „auf einer Fehlentscheidung beruht“, dann ist das verwunderlich. Denn Fußball hat ohne Videobeweis wunderbar funktioniert und wird überall dort, wo es keinen Videobeweis gibt, weiterhin wunderbar funktionieren. Deshalb benötigt der Fußball keinen Videobeweis. Er ist ohne VB perfekt. Es kann und wird sicher sinnvolle Regelentwicklungen geben. So wie es bis heute viele sinnvolle gab (Sylvia beschrieb die Anfänge). Der Videobeweis ist keine sinnvolle Regelentwicklung, da der VB keine „Entwicklung“ sondern eine neue Komponente ist. Eine Komponente, deren Sinn für das Spiel bis hier her (heute) offen bleibt.


Ursula
29. Juni 2017 um 22:22  |  606887

Intensives Spiel mit besseren
spielerischen Akzenten der
Mexikaner, aber…

In der Tat die Hunde! Schläfle!

Wir saufen hier fast ab! Ehrlich!
Meine „Schmutzwasserpumpen“
sind in pausenlosem Einsatz!


29. Juni 2017 um 22:23  |  606888

Der Fußball benötigt keinen Videobeweis.
Der Fußball benötigt nicht einmal Schiedsrichter.

Nur die Schiedsrichter beim Profifußball benötigen technichsche Hilfsmittel.


kczyk
29. Juni 2017 um 22:26  |  606889

„… Nur die Schiedsrichter beim Profifußball benötigen technichsche Hilfsmittel. …“

*denkt*
richtig.
haben sie immer gehabt.
werden pfeifen genannt.


29. Juni 2017 um 22:26  |  606890

Das ist der Monsun ursula 22:22. Wieviele Liter sind heute auf Berlin gefallen?

♫ ♪ Tokio Hotel – Durch Den Monsun
https://www.youtube.com/watch?v=S_Sy5-sOodA


hurdiegerdie
29. Juni 2017 um 22:27  |  606891

dewm
29. Juni 2017 um 22:19 | 606886

Nein DEWM:
Deine Aussage:
Nur einen überzeugenden Grund, den Status Quo direkt vor dem VB zu Gunsten des VB zu ändern, erkenne ich deshalb nicht.

Meine Antwort (nicht als Zitat):
Der überzeugende Grund den Status Quo bei einer Entscheidung zu ändern ist, dass der Status Quo eine Fehlentscheidung war.

Ich habe nicht mit einem Wort gesagt (Zitat):
„dass Fußball ohne Videobeweis „auf einer Fehlentscheidung beruht“.


dewm
29. Juni 2017 um 22:40  |  606892

@BLAUER um 22:23 Uhr: Quantität ist Dir wertvoller als Qualität. Das wissen selbst die, die nur einen einzigen Tag bei ImmerHertha vorbei schauten. Mach einmal eine Ausnahme und begründe Deine Thesen von 22:23 Uhr.

1. Selbstverständlich benötigt der Fußball Schiedsrichter. In dem Moment wenn es (von den Kindern angefangen) in organisierten Ligen um Punkte geht, wird ein von allen Spielern zu akzeptierender Schiedsrichter benötigt. Sonst macht es niemendem Spaß und es kommt nüscht raus.

2. Selbstverständlich kommen Schiedsrichter ohne technische Hilfe aus. Das kamen Sie ja Jahrzehnte lang, wenn man von Brille, Uhr und Trillerpfeife absieht. Schiedsrichter sind doch keine Idioten! Es reicht schlicht der Respekt vor der Entscheidung auch unter Emotionen.

Vielleicht versuchst DU wirklich einmal mehr zu sein, als nur ein blauer Troll, den außer U.KLIEMANN alle ignorieren oder den man mal für ein Späßken nutzt. Qualität könnte das ändern.


Exil-Schorfheider
29. Juni 2017 um 22:41  |  606893

@dewm

Ehrliche Frage:

Warum hat Fußball ohne VB „wunderbar“ funktioniert?
Oder hat er nicht einfach nur funktioniert?


29. Juni 2017 um 22:45  |  606894

Wer mich als Troll tituliert, kann sich erst Mal ganz hinten anstellen, bis er eine Antwort bekommt dewm
29. Juni 2017 um 22:40 | 606892.


dewm
29. Juni 2017 um 22:48  |  606895

@HURDIE um 22:19 Uhr: Alles klar. Ich erkenne ein Missverständnis. Bitte entschuldige! Zwischen uns ist alles klar. Schauen wir mal, wie sich das Spiel mit VB entwickelt. Ich machte lieber ohne weiter.

Nun helfe ich dabei, das Haus vor weiteren Wassereinbrüchen zu schützen. Diese nie dagewesene Regenintensität über Stunden gab es in Berlin sicher seit Generationen nicht… Wann hört das nur auf?


kczyk
29. Juni 2017 um 22:50  |  606896

*denkt*
endlich spielen sie wieder miteinander


dewm
29. Juni 2017 um 22:53  |  606897

@EXIL: SORRY! Mit mir gehen manchmal die LYRKER durch. Es reicht natürlich, wenn der Fußball funktioniert. Dann ist es wunderbar, dabei zu sein!


Ursula
29. Juni 2017 um 22:56  |  606898

The same prozedure as every day!

Nu abba wirklich! Der Regen ruft!!!


monitor
29. Juni 2017 um 23:07  |  606899

Das schöne im 10. OG ist, daß das Wasser nicht so hoch steigen kann. Doof ist, wenn das Wasser die Stromversorgung kappt und man dann kein Frischwasser mehr bekommt, weil die Pumpen nicht funktionieren.
Nicht, daß das jetzt der Fall wäre, aber diese Möglichkeit sorgt bei mir für Solidarität mit allen Betroffenen.
Diese Sommerpause ist die beste, seit ich gerne Fußball gucke. U21 und Confed der richtig Spaß macht. Die Leistung heute war wirklich abgezockt. Mexico über weite Strecken immer am Drücker und trotzdem 1:4 verloren. Das ist, was ich am Fußball so mag. Es ist nichts vorhersehbar.


Kamikater
29. Juni 2017 um 23:09  |  606900

Hier sind ja wieder ein paar Spaßdemagogen am Werk.

Scheint ja einigen Usern ins Handwerk zu spielen, dass es auch noch Fehler trotz des Videobeweises gibt.

Hat da jemand ernsthaft angenommen, dass der VB alle Fehler ausmerzt, die ein Spiel bietet?

Sind Schwimmwesten dafür da, dass niemand mehr ertrinkt?

#wasfüreinKindergartenmitAggressivitätspotential


monitor
29. Juni 2017 um 23:09  |  606901

@dewm
Diese Regenintensität gab es schon öfter. Ein Freund von mir hatte jedesmal Wasserschaden. Der kriegt immer Pickel, wenn er das Wort „Starkregen“ hört!


hurdiegerdie
29. Juni 2017 um 23:13  |  606902

Kamikater
29. Juni 2017 um 23:09 | 606900

Ich mag die Wortwahl nicht, aber auf den content zahle ich voll ein.


ahoi!
29. Juni 2017 um 23:14  |  606903

„#wasfüreinKindergartenmitAggressivitätspotential“
det sagt der richtige… 😉 prost @kami!


monitor
29. Juni 2017 um 23:19  |  606904

@kami
Mal von mir so aus der Hüfte geschossen:
Der Videobeweis an sich wäre bei dem ganzen Volumen an Geld und wirtschaftlicher Bedeutung von Fehlentscheidungen sicher eine sinnvolle Ergänzung.
Aber was die Apparatschiks in der Praxis daraus gemacht haben ist streckenweise lächerlich.
Die Nummer mit der falschen Karte war sicher auch dem Schiedsrichter geschuldet, hat dem System mit dem Videobeweis aber keinen Gefallen getan.
Man sollte sich vom Diktat der „Tatsachenentscheidung“ lösen. Eine Schwalbe, die im Nachhinein 2 Spiele Sperre bedeuten könnte, ist viel abschreckender, als die Möglichkeit einfach so davonzukommen.


ahoi!
29. Juni 2017 um 23:19  |  606905

selke scheint wohl doch ernsthafter verletzt, meldet die zeitung mit den VIER großen buchstaben. jedenfalls hat er heute das training abgebrochen, abbrechen müssen…


Exil-Schorfheider
29. Juni 2017 um 23:19  |  606906

@ahoi

Und mir sagt man Kampfeslust nach.

Danke dafür! 😎


monitor
29. Juni 2017 um 23:24  |  606907

Nacht allerseits


pathe
29. Juni 2017 um 23:25  |  606908

Laut einem der Feuerwehrmänner, die gegenüber an einem vollgelaufenen Hinterhof/Keller/Garage verzweifeln, ist dies der stärkste Regenin seiner Erinnerung. Und er ist kein junger Kerl…


hurdiegerdie
29. Juni 2017 um 23:30  |  606909

Exil-Schorfheider
29. Juni 2017 um 23:19 | 606906

Du kampfeslustiger, permanentrechthabender Faktenhuberer. Hör doch mal mit dem Geplärre auf.


dewm
29. Juni 2017 um 23:34  |  606910

@MONITOR: Ich bin beruhigt. Hatte schon den Klimawandel in Berlin befürchtet.

@KAMI: Gern bist DU in der VB-Diskussion willkommen. Freue mich sehr, dass DU übernimmst. Nur es kam bisher kein KONTENT von Dir (Siehe OPA von heute Vormittag). Ändert sich das nu? Warum benötigt der Fußball den VB nun als zusätzliche ergänzende Komponente, dass der eingeführt werden muss?


Uwe Bremer
Uwe Bremer
30. Juni 2017 um 0:01  |  606911

@Videobeweis

finde die Frage müssig, ob er Fussball gerechter macht oder nicht. Weil die grundsätzliche Entscheidung (dass er kommt) längst beschlossen ist.

Hätte eine These zur Frage: wer wird vom Videobeweis profitieren?

These: der Videobeweis wird die reichen Mannschaften einer Liga noch reicher machen.
Begründung: Schwerpunkt des Videobeweises sind Tor-Situationen, die sehr häufig Strafraumsituationen sind.
Die Bayern, BVB und Leipzig oder Barca oder Real Madrid werden mit ihren schnellen Spielern und ihrem dominanten Spiel wesentlich häufiger Strafraumszenen haben als Hertha, Frankfurt oder Freiburg.
Deshalb wird bei den Grossklubs häufiger über Elfmeter oder nicht diskutiert werden als bei den Anderen, die gegen die Bayern pro Halbzeit nur zwei, dreimal überhaupt in deren Strafraum kommen.

Und der Videobeweis wird öfters mal zeigen, dass die sehr schnellen Dribbler (die sich vorrangig die teuren Klubs leisten können) tatsächlich gefoult worden sind …

Mal angenommen, diese These könnte stimmen, gäbe es auch einen Fingerzeig, warum der Videobeweis überhaupt gekommen ist …
#LobbyderGrossklubs


kczyk
30. Juni 2017 um 0:06  |  606912

„… Warum benötigt der Fußball den VB nun als zusätzliche ergänzende Komponente …“

*denkt*
nicht das spiel benötigt den videobeweis.
es sind auch nicht die fans, die diesen fordern.
die forderung kommt von wenigen vereinen, die im jeweiligen verband zu den systemrelevanten vereinen gerechnet werden.
das spiel hat an fahrt aufgenommen.
die fehlurteile der schiris häufen sich.
für besagte vereine aber ist es oft überlebenswichtig, ob sie nach abschluss der saison zB auf tabellenplatz 4 statt 6 einlaufen.


kczyk
30. Juni 2017 um 0:14  |  606913

*denkt*
die majorisierung der mehrheit durch die laute minderheit.


dewm
30. Juni 2017 um 0:23  |  606914

AUTSCH! KCZYKs und UWEs nachvollziehbare Schlussfolgerungen werden gerade KAMI nicht gefallen.

@UWE: Müssig ist die Frage keinesfalls. Da diese genau die weitere perfide Vereinnahmung des Fußballs aufdeckt. APO hatte es heute bereits als Antwort auf JOEY formuliert. Denn von den „VB-Liebhabern“ wird neben den seltsamen Gründen „Geld im System“ und „Arbeitsplätzen“ genau der Grund „Mehr Gerechtigkeit“ angeführt. Wie Du wunderbar herleitest, ist das reine Fiktion. Leute wie KAMI erhoffen sich durch den VB mehr Chancen und vor allem PUNKTE für ihren (unseren) Verein. Das wurde sogar ganz konkret formuliert hier gepostet. „4 bis 6 Punkte mehr, durch weniger Fehlentscheidungen zu Ungunsten Herthas“ wurde ungefähr formuliert. Ich finde das ja durchaus symphatisch, denn ich denke auch, dass die Welt gerechter ist, wenn Hertha mehr Punkte hat. Aber der Videobeweis wird nicht für mehr Punkte sorgen. Deine Analyse von 0:01 Uhr ist logisch. Ich teile sie. Wir werden den VB als weiteres Puzzleteilchen nach der CL im Fundament der Großen erleben. Und ein weiteres Stück Anarchie, wie APO es ausdrückt, verlieren. Bin gespannt, ob und wann die KAMIs dieser Welt aufwachen und was dann als nächstes kommt.


ahoi!
30. Juni 2017 um 0:46  |  606915

¡ gute these um 0:01 Uhr !

sag‘ das mal @kami… 😉 ups @dewn war schneller.


Fattonie
30. Juni 2017 um 7:34  |  606916

Guten Morgen allerseits.

Gibt es hier einen der ein wenig Ahnung von Köln hat?
FCK Manager Schmadtke äußert sich das sie, trotz der bislang 24 Millionen ausgegeben, noch Geld für Transfers zur Verfügung haben. Und nicht angewiesen sind auf ein Verkauf von Modeste.
Echt jetzt?!

Kann ich mir garnicht vorstellen wo Köln, die ich dachte eigentlich ähnlich da stehen wie die Hertha, plötzlich das Geld her haben.
Ist das nur Poker damit sie bei Modeste nicht vorzeitig einknicken müssen und einen guten Verhandlungsbases behalten?!

Weil dann verstehe ich nicht wie wir sogar noch Geld von Brooks über haben, aber nicht mehr die paar Millionen zusammenbekommen für Valentino Lazaro?!

Quelle:
https://www.transfermarkt.de/schmadtke-uber-kolner-transferrekord-bdquo-ein-zeichen-der-starke-ldquo-/view/news/279739


nrwler
30. Juni 2017 um 7:59  |  606917

#Videobeweis
Ich „brauche“ den VB nicht. Aber ich wehre mich auch nicht gegen ihn..!

Denn, aus meiner Sicht, wird der VB weniger Einfluss haben, als von einigen hier befürchtet (lt. letztjähriger Studie: „nur“ bei jedem 4.Spiel zum Einsatz kommen). Daher finde ich den für diese Saison angekündigten „Testlauf“(?) richtig und wichtig.

Was mich aber momentan beim VB stört, ist seine „Kommunikation“. Da sollte man sich zB. an der NFL ein Beispiel nehmen. Soll heißen, es muss klar ankündigen wann der VB zum Einsatz kommt (momentan per Handzeichen) und sein Ergebniss / Entscheidung muss per Mikrophon an alle im Stadion mitgeteilt werden. Auch sollten die Bilder des VB an die Stadionleinwand projiziert werden, ebenso dem TV-Zuschauer zeitnah/ gleichzeitig vorgezeigt werden.

Außerdem sollte man dem NFL-„Credo“ folgen, dass Entscheidungen auf dem Feld nur „overturned“ werden, wenn der VB wirklich eindeutig(!) ist (zB. „Kießling-Tor“). Und ich glaube, eben diese Eindeutigkeit ist im Fussball relativ selten (Reicht das Foul für einen 11Meter?; War das aktives Handspiel etc)… Naja, und dann würde die vom Feldschiedsrichter getroffene Entscheidung halt bestehen bleiben.

@ub
Für mich ist es eigentlich irrelevant, wer (also welcher Verein) vom VB profitieren wird.

Denn, Deinem Beispiel folgend, wenn der Dribbler (des FCB, oder BVB) wirklich im Strafraum gefoult wurde, dann sollte er halt auch einen Elfmeter zugesprochen bekommen. Auch wenn er beim „pösen“ FC Bayern spielt. Dafür ist der VB ja da… „Fehlentscheidungen“ zu korrigieren. (Natürlich wird es weiterhin Fehlentscheidungen geben. Und „Gerechter“ wirds nicht… Zugegeben!)

Für mich also kein Argument gegen den VB… Oder ihn gar zu „verteufeln“..!


sunny1703
30. Juni 2017 um 8:08  |  606918

Videobeweis, nun stimmt also @ubremer meine hier schon mehrfach geäußerten Meinung zu, dass durch die Form des VB insbesondere bestimmte Mannschaften mit einem bestimmten offensiven Fußball profitieren werden, insbesondere die Bayern vorneweg, so sie denn weiter diesen Überlegenheitsfußball spielen.

Wer also hier sich laut und ständig für den Vb einsetzt, outet sich als ein wahrer „Bayernfan“! 😀

Aber mal im Ernst, die größten Profiteure sind neben einigen wenigen Fußballmannschaften, die Medien,die diesen Sport übertragen. Sie werden als Teil eines Spiels immer unverzichtbarer.

Ich weiß nicht, wann diese Diskussion anfing, aber hier in Deutschland wurde sie in fast schon aggressiver Form von Premiere, Sky wieder und wieder geführt.

Ständige Zeitlupen von Fehlern bei Entscheidungen der Feldschiris, die dann unterstützt von solchen „Kennern“ wie Magath,Beckenbauer und Markus Merk seit Jahren besser schon fast einem Jahrzehnt eine Kampagne pro Videobeweis starteten, einhergehend mit geradezu Bloßstellungen der aktullen Feldschiedsrichter an Hand von gemachten Fehlern, das Risiko ,des Vorwurfs der Absichtsuntertellung durch den Fan wohl kalkuliert mit einberechnend.

Deshalb ist @ubremers Frage nach den Profiteuren sehr richtig, die Antwort aber zu kurz gegriffen. Denn Beckenbauer und Rangnick ja, doch von anderen Vereinen habe ich wenig Äußerungen in den Jahren gelesen oder gehört.

Die Inszenierung nach Bouelvardniveau ist vor allem Premiere,Sky gelungen.

lg sunny


Sorgenkind
30. Juni 2017 um 8:13  |  606919

#321 Prost


nrwler
30. Juni 2017 um 8:50  |  606920

@sunny1703
Ich stimme ja oft, sehr oft, mit Deinen Kommentaren, Meinungen überein. Stillschweigend, sei angemerkt.

Aber wer „für“ den VB ist, soll Bayer-„Fan“ sein…?! Naja, nö!

Wenn ein Stürmer („Dribbler“) im Strafraum elfmeterreif gefoult wurde, soll er dafür auch einen Strafstoß zugesprochen bekommen. Unabhängig davon, welches Jersey er trägt..! (PS. Schwabbeln bitte genauso behandeln… Oder fällt das dann nicht mehr in den Bereich des VBs?!?)

Und wenn der VB hilft, Fouls „aufzudecken“, dann ist doch daran nix auszusetzen… Oder was, oder wie?


blauball
30. Juni 2017 um 9:49  |  606922

@ubremer
Deine These hört sich logisch an, aber wird nicht dauernd von den Duselbayern gesprochen? Der VB wird z.B. Robben und andere Rasenschwalben bremsen, gerade in engen Spielen. Mir fallen auch zwei Spiele bei den Bayern ein, wo wir in den letzten Minuten klare Elfer nicht bekommen haben. Ich glaube daher, es wird sich alles auf Distanz ausgleichen. Die Emotionen werden durch den VB jedenfalls nicht gebremst, höchstens der Spielfluss. Nach den vorläufigen Statistiken soll der VB ja selten sein. Probleme sehe ich bei „dreckigen“ Spielen und ganz schlechten Schirileistungen.


Freddie
30. Juni 2017 um 9:49  |  606923

Carsten
30. Juni 2017 um 10:24  |  606925

@letzter Absatz
Wäre ja sehr schön wenn sich dort etwas tun würde,zumindest gefällt mir zur Zeit die Entwicklung unserer alten Dame sehr gut.
Vb wird nicht das Allheilmittel sein,aber eine ergänzung zu der Entwicklung des Fußballs der doch von der Geschwindigkeit zu schnell geworden ist, und mann oft erst in der zweiten zeitlupenwiederholung das ein oder andere erkennen kann. Allerdings würde ich mich auch darüber freuen wenn Schwalben und andere schauspieleinlagen damit aufflieg
en würden und bestraft würden.

Nun hoffe ich noch auf den einen oder anderen Zu und Abgang. Das Auswärts Trikot in schwarz ist gelungen mit den Gold umrandungen und werde ich mir wohl kaufen mit den Gutschein von Hertha wird es wohl auch etwas günstiger und bereichert meine Sammlung etwas. So nun zum Sport und die müden Knochen in Wallung bringen. Euch allen noch nenn schönen Tag.


Opa
30. Juni 2017 um 10:42  |  606926

Letzter Absatz
100 Mio. € Investor. Die Zahl würde ich gern gemeinsam mit Ingo Schiller an ein Flipchart malen. So schön viele Nullen 😀 Wichtig ist, dass uns das nicht zu Kopfe steigt. Mit solchen Meldungen steigt die Erwartungshaltung, Spieler auf Top-Niveau einkaufen und goldene Wasserhähne im Stadion montieren zu können. Der „Gladbach’sche“ Weg, quasi ein geräumiges Zweitligastadion zu planen, wird mir im Nachhinein immer sympathischer. Ruhig eine Nummer kleiner, dafür organisch und auch in schlechten Zeiten refinanzierbar. Hertha muss nicht für Berlin Hauptstadtaufgaben übernehmen.

Videobeweis
Darf man die um 0:01 geäußerte These mit der Aussage in den Kontext bringen, dass wir es für vorstellbar halten, „dass es zwischen der DFL und den Profiklubs Vorgaben/Anordnungen/Vorschriften usw. gibt, die nicht öffentlich publiziert werden, sondern intern laufen?“ 😀

Von Spaßdemagogen und Aggressivitätspotential
Was Schwimmwesten mit dem Videobeweis gemeinsam haben sollen, hat kami einigermaßen exclusiv. Aber Schwimmwesten sind definitiv dafür da, dass niemand ertrinkt. Schade, dass ihn das aggressiv macht.

Jetzt muss schon die Feuerwehr ran
Wie läuft denn der Vorverkauf für die große Sause? Ob Hertha für die Feuerwehrleute die Zusatztribüne aufbauen muss? 😉 Aber im Ernst: Tolle Aktion, diejenigen, die letzte Nacht Keller leergepumpt und Sandsäcke geschaufelt haben, haben diese symbolische Anerkennung verdient.

Opas Gartenkolumne
Die Regentonnen sind glaub ich voll 😉 Ich verspreche hochheilig, mich auch nicht mehr über leere Regentonnen zu beschweren, komme mir vor wie ein „Seuchenvojel“. Hab mich ehrlich gesagt noch nicht getraut zu schauen, wie es im Garten ausschaut. Stattdessen hab ich für eine Geburtstagfeier am Samstag ein paar T-Shirts produziert. Und die Grillparty heute fällt auch ins Wasser 😕


kczyk
30. Juni 2017 um 11:07  |  606927

*denkt*
hochwasser in berlin ist erst, wenn im kanzleramt ein schwimmstadion eröffnet wird.


pathe
30. Juni 2017 um 11:18  |  606928

@Carsten

„Das Auswärts Trikot in schwarz ist gelungen…“

Lt. Hertha-Homepage ist das Trikot in navy(-blau) gehalten:

„Auch die anderen Jerseys können sich sehen lassen: Das Auswärtstrikot gibt es in navy, das Ausweichtrikot ist rot.“

Schön ist es trotzdem!


Kamikater
30. Juni 2017 um 11:39  |  606929

Da han ich dich schön ausgehebelt, was @opa.

Eistonnen könnten Dir helfen.


Opa
30. Juni 2017 um 11:40  |  606930

Keine Ahnung, in welcher Matrix Du unterwegs bist, Kami, aber bei mir ist alles gut. Um Dich mach ich mir ein bißchen Sorgen.


Kamikater
30. Juni 2017 um 11:44  |  606931

Nee, @opa, mach Dir um andere Gedanken. Immerhin hast Du mich mit Deinen kleinen gescheiterten Manövern versucht zu provozieren, nicht umgekehrt. Immer schon bei der Wahrheit bleiben und vor allem nicht erzählen, dass Du ruhig bist, wenn Dich Sachen aufregen.
🙂

http://www.weltfussball.de/news/_n2805088_/hertha-zeigt-flagge-und-hisst-regenbogenfahne/


Opa
30. Juni 2017 um 11:54  |  606932

Meinst Du die Wahrheit, dass es beim Vidceobeweis gar nicht um Gerechtigkeit geht, sondern ums Geld und um Arbeitsplätze? *gnihihi*


Kamikater
30. Juni 2017 um 11:56  |  606933

Du weisst doch Bescheid. Wusst ichs doch.


Silvia Sahneschnitte
30. Juni 2017 um 12:01  |  606934

Liebe(r) @Fattonie am 30. Juni 2017 um 7:34 Uhr
soweit mir bekannt ist, darf Hertha für die kommende Saison nur Transfers tätigen, wenn sie vorher Transfererlöse aus Verkäufen erzielt haben. Und die Transferausgaben müssen unter den Transfereinnahmen liegen. Das ist der Unterschied zu Köln.
Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


Opa
30. Juni 2017 um 12:05  |  606935

@Silvia: Herthas Auflage war es, Einnahmen, mit denen man geplant hat, nachzuweisen. Das betrifft nicht zwangsläufig Transfers, sondern eher z.B. die Einnahmen vom Ärmelsponsor, der ja erst diese Woche vorgestellt wurde. Die DFL schreibt keinem Verein Transfers vor.


Exil-Schorfheider
30. Juni 2017 um 12:50  |  606937

Opa
30. Juni 2017 um 12:05 | 606935

„Die DFL schreibt keinem Verein Transfers vor.“

Einspruch! Teil 1

http://www.liga2-online.de/1860-muenchen-bekommt-transferauflagen/


Exil-Schorfheider
30. Juni 2017 um 12:57  |  606938

Opa
30. Juni 2017 um 12:05 | 606935

„Die DFL schreibt keinem Verein Transfers vor.“

Einspruch! Teil 2

Gut, die Formulierung ist vielleicht richtig, aber es gibt Vereine, die dürfen nicht mehr für Transfers ausgeben, als sie einnehmen.

Siehe HSV unter Rucksack-Knäbel:

„Kauft der HSV noch Verstärkungen?

Wohl eher Ergänzungen. Peter Knäbel, der Direktor Profi-Fußball, war diese Woche in Europa unterwegs. Problem: „Wir sind wohl der einzige Klub der Liga, der im Winter Geld verdienen muss“, so Knäbel. Der HSV muss laut DFL-Transferauflagen ein Transferplus erwirtschaften. Knäbel hat deshalb die Ansage, die bisher erwirtschafteten zwei Mio. Euro vom Diaz-Transfer zu Vigo nicht komplett zu investieren. Ivica Olic will bleiben, obwohl er gegen die Bayern nicht mal im Kader stand. Der Transfer von Wunschspieler Carlos Mané von Sporting Lissabon ist deshalb schwierig. Noch ist der Flügelflitzer zu teuer, für den HSV käme nur eine Leihe in Frage. Offen, ob der portugiesische Tabellenführer sich darauf einlässt oder sein Talent lieber direkt verkauft.“


Opa
30. Juni 2017 um 13:10  |  606940

Einspruch abgewiesen (und ich ziehe es nicht rüber):

1. Ein Blick ins Gesetz erleichtert die Rechtsfindung:

§ 9 Abs. 5 der Lizenzierungsordnung der DFL

Der Ligaverband kann auch die Auflage erteilen, dass vor einer Verpflichtung eines Spielers in der Wechselperiode II die schriftliche Zustimmung der DFL einzuholen ist. Die Zustimmung zu der Untervertragnahme des Spielers wird erteilt, wenn der
Lizenznehmer nachweist, dass in der laufenden Spielzeit die Erfüllung sämtlicher mit der Untervertragnahme des Spielers verbundenen finanziellen Verpflichtungen unter Sicherung des Spielbetriebes gewährleistet ist.

Die DFL schreibt keinem Verein Transfers vor. Sie kann jedoch die Auflage erteilen, dass Zugänge genehmigt werden müssen. Sie kann nicht die Auflage erteilen, dass Spieler verkauft werden müssen.

2. Dass die DFL im wirtschaftlichen Bereich Auflagen erteilt, gar die Lizenz nur unter Bedingungen vergibt, ist nun nicht wirklich etwas Neues. Dass in boulevardesker Verdichtung dabei „Verein XY erhält die Auflage, Transferüberschüsse zu erwirtschaften“ rauskommt, ist dabei ebenso ärgerlich wie inhaltlich falsch. Der Verein kann jederzeit auch andere Einkünfte nachweisen. Es geht ausschließlich ums Geld.


Carsten
30. Juni 2017 um 13:29  |  606947

@pathe
Ok. hab es nicht gelesen, sah echt wie schwarz aus. Werde es mir wohl trotzdem besorgen, rot ist nicht ganz meine Farbe.


Joey Berlin
30. Juni 2017 um 15:22  |  606959

@Uwe Bremer
30. Juni 2017 um 0:01 | 606911 und andere User

#Die „Großen“… Bayern und Co. werden vom Videobeweis profitieren?
Werden wir alle beobachten, ob dieses Szenario eintritt…

Es braucht nur zehn Sekunden. Zehn Sekunden und man hat genug gesehen. Genug, um es richtig einzuordnen und zu entscheiden! Es wird keinen Fußball-Schiedsrichter, keinen Fan, keinen Trainer, Spieler, Verantwortlichen geben, der die getroffene Entscheidung von Knut Kircher zum alles entscheidenden Strafstoß in der 90. Minute zwischen Bayern und Augsburg nach kurzem Blick aufs TV-Bild als korrekt bezeichnen würde. Er selbst ja auch nicht. Und immer noch verweigert sich der Fußball solch einer Möglichkeit, die das Spiel nicht verändern, sondern fairer machen würde! Da schüttel’ ich länger als nur zehn Sekunden mit Unverständnis den Kopf.

https://www.tz.de/sport/fc-bayern/hart-aber-felix-kopfschuetteln-ueber-kircher-5524067.html

Da hat er verdammt recht der Felix. Aufreger, ist die Fehlentscheidung zum Nachteil des FCA im Auswärtsspiel gegen die Bayern im September 2015. Der Ärger über Fehlentscheidungen im Sport ist über die Jahrzehnte gewachsen; viele Sportarten haben darauf schon vor Jahren reagiert und den Vb im Einsatz, da brauchte es keine Kampagne der Medien mehr…


Exil-Schorfheider
30. Juni 2017 um 15:32  |  606960

@opa

Ich schrieb ja bereits:

Deine Formulierung ist richtig.
Doch was ist, wenn die DFL vorschreiben darf, dass Du nicht mehr ausgibst, als Du einnimmst.
Dann hast Du eine Transferauflage.

Wortklaubereien sind hier ja gern gesehen in der Lebenswirklichkeit…. 😂


30. Juni 2017 um 15:50  |  606961

Man kann auch die Augen fest zukneifen, um die Wirklichkeit zu verdrängen..
@sunny…nee,nee, bei sky waren lange Zeit nahezu alle „Experten“ gegen den VB, allen voran der Kaiser.. Irgendwann wurden Sky, ard und zdf im Gleichklang unerträglich: bei jedem Pfiff wurde der Zweifel mitgeliefert. Im Radio wurde dann ledier auch nachgelegt.
Es ist, wie @dewm sagt: eigentlich ist es nur der fehlende Respekt, der Probleme machte.
Aber ich will da nicht weiter um etwas diskutieren, das sich eh erledigt hat


30. Juni 2017 um 16:24  |  606964

P.S. ..dass von dem VB vor allem die großen Vereine pofitieren werden, ist schlicht eine Frage der einfachen Logik.
Dass das kein Argument gegen den VB sein kann, ist auch klar.
„Alles gleicht sich am Ende aus“..ist sicher richtig gewesen. Aber in Endspielen, Entscheidungsspielen, Pokalspielen..etc waren krasse Fehlentscheidungen manchmal schon ein Ärgernis…und konnte auch nicht ausgeglichen werden..

Anzeige