Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(jl) – Grüß Gott aus Österreich! Schladming heißt mein neues Zuhause, zumindest für eine Woche. Hier hält Hertha bekanntlich das zweite Trainingslager der Vorbereitung ab, in dem Fußball, Taktik und Tempo im Fokus stehen werden. Kurz: Es geht an den Feinschliff.

Langkamp und Torunarigha fit

Die Mannschaft reist erst am Montag an – übrigens nun doch mit Sebastian Langkamp und Jordan Torunarigha. Und: Auch Maskenmann Thomas Kraft lässt sich den Trip in die Steiermark nicht nehmen.

Auf dem Trainingsgelände herrschte bereits am Sonntag reger Betrieb. Alles ist vorbereitet für den Bundesligisten. Hier werden die Berliner von Montag bis einschließlich Sonnabend zwei Einheiten pro Tag absolvieren – um 10 und 16.30 Uhr (Fotos: jl):

Starkes Panorama, oder was meint ihr? Lässt sich natürlich noch besser genießen, wenn man nach getaner Arbeit in der Eiswanne hockt. Daran soll’s nicht scheitern – die Eistonnen stehen bereit.

Stichwort Abkühlung: Laut Prognose wird sich das Thermometer an jedem einzelnen Tag des Trainingslagers in Richtung 30-Grad-Marke orientieren. Sporadisch soll es regnen/gewittern – so wie am heutigen Sonntag. Der Platz hat aber keinen Schaden genommen.

Bevor es in die Vollen gehen, durften sich Herthas Profis in Berlin noch einen Tag ausruhen. Bin sicher, das Liverpool-Spiel hatte auch für sie einen Aha!-Effekt. So richtig viel wollte gegen die Premier-League-Granden ja noch nicht gelingen.

Duda fehlt die Bindung

Um nur zwei Akteure herauszunehmen: Karim Rekik hatte durchaus gute Szenen, sah im Sprint-Duell gegen Liverpools 42-Millionen-Zugang Mohamed Salah aber etwas, nun ja, behäbig aus. Ob das nur der „müden Beine“ (Vladimir Darida) geschuldet war? Ich bin mir da nicht so sicher. Aber bleiben wir fair: Es gibt sicherlich nicht allzu viele Innenverteidiger, die flotter unterwegs sind als Salah.

Auch Ondrej Duda konnte noch nicht überzeugen. Dass es an Bindung fehlt, war nicht zu übersehen, ebenso, dass sich der Slowake ans hohe Tempo gewöhnen muss. Für ihn wird das Trainingslager sicher besonders fordernd und interessant. #watchlist

Der Vollständigkeit halber: Dudas Auswechslung zur Pause war als solche geplant.

Pflichtspieldebüt für Klinsmann

Was sonst noch los war im Hertha-Kosmos? Die U23 startete mit einem 1:2 gegen Babelsberg in die Regionalliga-Saison. Jonathan Klinsmann gab dabei sein Pflichtspiel-Debüt in Blau-Weiß. Neben dem Keeper standen auch Arne Maier, Julius Kade, Palko Dardai und Flo Baak in der Startelf.

Wünsche einen schönen Abend. Melde mich am Montag von der ersten Hertha-Einheit in Österreich (16.30 Uhr). 


165
Kommentare

30. Juli 2017 um 18:23  |  610983

Ha!


Better Energy
30. Juli 2017 um 18:24  |  610984

HA!


psi
30. Juli 2017 um 18:28  |  610986

Ho!


dewm
30. Juli 2017 um 18:28  |  610987

HO!


30. Juli 2017 um 18:29  |  610989

Hertha BSC!


30. Juli 2017 um 18:30  |  610990

ho,ho,ho..ja ist denn schon wieder Weihnachten..?!


dewm
30. Juli 2017 um 18:31  |  610991

Hätte da nicht noch ein „He! HE!“ kommen müssen?


Bussi
30. Juli 2017 um 18:32  |  610992

richtig … und dann ein

HERTHA BSC


30. Juli 2017 um 18:39  |  610993

Nicht mal das können die Immerherthaner
oder hat sich @Fechi als @apo gerade ausgegeben?

Kein Wunder, das die Mannschaft so bescheiden
aufgetreten ist.

@Jörn bitte nocheinmal starten! Danke 🙏


apollinaris
30. Juli 2017 um 18:39  |  610994

wenn es kaputt ist, sollte man es nicht flickschustern(hubern) 🙂


apollinaris
30. Juli 2017 um 18:40  |  610995

@bolly..Icke?? Dewm kann nich das „Löschen“ vernünftig nutzen..
Immer bei den Fakten bleiben, bitte.


dewm
30. Juli 2017 um 18:43  |  610996

@APO: Was denn Flickschusterei(huberei)? Wir waren auf perfektem Weg. Ein einfaches „He!“ von Dir und wir hätten einen fantastischen Start (angemessen) mit alpinem Echo (zum Panorama) in die Schladming-Woche hingelegt…


30. Juli 2017 um 18:54  |  610997

Schönen „Urlaub“ Jörn 😉😎🤗

Freue mich auf die täglichen Berichte.


Tojan
30. Juli 2017 um 18:56  |  610998

hat das echo einzug gehalten?


coconut
30. Juli 2017 um 18:58  |  610999

OT
Ich zieh mal rüber…..
@ Exil-Schorfheider 30. Juli 2017 um 16:42

Jupp, ich verstehe die Wahl von Steffi Jones auch nicht wirklich. Gebe ihr aber, wie jedem Trainer (auch bei Hertha) eine gewisse Zeit, sein/ihr „Ding“ durchzuziehen. Nur sollte dann von der Arbeit auch was positives zu sehen sein.

Andererseits stand ja wohl auch der (jetzt ehemalige) WOB Trainer zur Debatte. Der hat immerhin schon bewiesen, das er „Trainer“ kann….
Sechs mal hintereinander den EM Titel zu holen und beim ersten EM-Turnier unter S.Jones schon im ersten KO Spiel raus, könnte ein Fingerzeig sein….
…zumal auch die sonstigen Leistungen mich nicht überzeugten.
Aber auch andere Nationen haben ja so ihre Probleme. Schweden, Norwegen zB. und auch Frankreich war bisher nicht wirklich überzeugend.
Steht da ein Umbruch an? Streben jetzt die unverbrauchten Nationen in Europa nach vorn?
Ich finde es spannend.

PS:
Wie sieht es bei euch aus?
Neue Spielerinnen, oder soll/darf es die Aufstiegstruppe richten?
Viel Erfolg beim Klassenerhalt.


Exil-Schorfheider
30. Juli 2017 um 19:01  |  611000

@dewm

Fürs Illustrative hätte es aber zwei Mal „Hertha BSC“ lauten müssen….


fg
30. Juli 2017 um 19:05  |  611001

@jl:

Watchlist heißt…?

…ggf. verkaufen??


apollinaris
30. Juli 2017 um 19:05  |  611002

ok, ok..ich sehe gerade, dass das „Ha“..auch doppelt war..alles klar, mein Fehler -:(
@bolly..Asche auf mein Haupt.


dewm
30. Juli 2017 um 19:05  |  611003

KLARO EXIL: BUSSI Stand bereits bereit! Hätten wir sicher hinbekommen.

@APO: Auch Du bist nicht nach den harten letzten Wochen nicht unfehlbar… Wie bei den Jungens läuft noch nicht allet rund. Aber WIR werden in den kommen Tagen auch an der Feinabstimmung arbeiten. Das wird.


30. Juli 2017 um 19:08  |  611004

@apo 18.40

„Immer bei den Fakten bleiben, bitte.“

Möchte ja nicht aufsteigen als Besserwisser,
aber…

Ich vermute, um bei den „Fakten“ zu bleiben,
wenn einer an diesen großen, nicht wiedergutzumachenen Fauxpas nicht ganz unschuldig ist, dann der ewig jung gebliebene @BE

Ob da der Videobeweis helfen könnte 🤔

Ob @dewm die Richtigstellung an nimmt,
kann ich hier und jetzt nicht beantworten.

#schönhamwas

Oh sehe, ich habe das LustiGen bin zu langsam
#ziehezurückapo 😉


psi
30. Juli 2017 um 19:13  |  611005

So lange alle spontan bleiben, lebt der Blog.
Auch bei der Eröffnung 😊


apollinaris
30. Juli 2017 um 19:16  |  611006

..ich schicke euch ein paar Taschentücher..wobei das einfache Verdoppeln , nach einem Fehler..rein ästhetisch gesehen, ähnlich schlicht ist, wie die Jubi-Trikotagen..Aber das ist natürlich rein subkjektiv.. 😎
P.S. Ich hatte übrigens mein „Ho“ schon gelöscht..(wären demnach dann sogar ja drei gewesen..) und dann nicht mehr weiter nachgedacht..


fechibaby
30. Juli 2017 um 19:18  |  611007

Gestern hat bei Hertha nichts geklappt.
Kein Wunder, dass heute die Eröffnung hier auch nicht geklappt hat!
Wünsche @all eine schöne Urlaubswoche in Schladming.


30. Juli 2017 um 19:39  |  611009

Also @apo 19:16 ich weiss nicht, wer wen
Taschentücher schicken sollte?
Es war doch oder irre ich mich von Anfang an
glasklar, diese lebenswichtige Eröffnung
irgendwie Kaputt zu schreiben.
Meines Erachtens vielleicht eine Revolte von
der OK durch @BE – aber ich weis es nicht.
Verstehe mich nicht falsch, aber es ist zu ernst. 😉😉

#verstehstdu


monitor
30. Juli 2017 um 19:49  |  611010

Wenn es ein Torpedierungsversuch der OK durch @Better war, dann hätte @dewm das ganz geschickt umspielt, wenn @apo den Steilpass richtig assoziiert hätte. Der hat aber nur stur nach Taktiktafel weitergemacht. So wird das nie wat mit der Clubweltmeisterschaft hier. 😉


pathe
30. Juli 2017 um 19:49  |  611011

Fünfundzwanzigster! 😀
Shit nee! 26. … 🙁


Opa
30. Juli 2017 um 19:55  |  611012

Ohne Schnaps kaum zu ertragen.


psi
30. Juli 2017 um 19:56  |  611013

Die Damen aus Österreich ärgern die favorisierten Spanierinnen, es ist noch kein Tor gefallen. Es geht in die Verlängerung.

Es sollte aber unbedingt geklärt werden, was in der Blogeröffnung erlaubt ist. 🤔
Auch bei einem Schnaps 😁


30. Juli 2017 um 20:06  |  611015

Es wird wirklich Zeit das die Sommerpause vorbei ist….


apollinaris
30. Juli 2017 um 20:07  |  611016

@bolly..im Moment versteht anscheinend niemand von uns mehr´ den anderen, wenn er versucht Spass zu machen. (chemische Eintrübungen)
Ob da Schnaps die Lösung ist?

Von mir hier vorerst nur noch Fussball. Ist sicherer.
Spässe mache ich dann nur noch analog.. 😉
(*nicht 100% ernstgemeint*)


30. Juli 2017 um 20:07  |  611017

Oh sorry @apo die gleiche Worte versuchte
ich zu vermitteln?
Durch Deine ersten Worte und Dein „PS“
wird Dein Spass mir jetzt erst Richtig bewusst. 😇


apollinaris
30. Juli 2017 um 20:12  |  611018

@moogli..da fällt mir ein ..fing bei mir eigentlich mit den „Für Fortgeschrittene“ an: das war sowas von unernst gemeint..aber null Chance..


30. Juli 2017 um 20:15  |  611019

Fussball.
Spass.

#mich schüttelt’s 🙄


apollinaris
30. Juli 2017 um 20:15  |  611020

Schladming wird wegweisend werden: vor allem der gute Duda muss sich einarbeiten..Bei der IV habe ich ein vergleichsweise deutlich besseres Gefühl, das die sich finden werden (wird)..


pathe
30. Juli 2017 um 20:18  |  611021

@Opa
Deswegen… 😉


psi
30. Juli 2017 um 20:23  |  611022

So schnell wird Brooks nicht zu ersetzen sein.
Torunarigha wird noch etwas Zeit brauchen, aber ich denke,
er könnte sein Nachfolger werden.
Stark wird in der IV spielen, aber im DM wär er mir
lieber, damit auch nach vorne was geht.


30. Juli 2017 um 20:27  |  611023

Ich teile deine Gefühle bezüglich Duda ebenso wie zur Innenverteidigung apo 20:15. Wenn die sportliche Leitung zu Duda keinen Plan B hat, der in den ersten Pflichtspielen funktioniert, dann schreibe ich hier von September 2017 an im Unkenmodus.


monitor
30. Juli 2017 um 20:28  |  611024

@apo
Das war meinerseits lediglich scherzhaft gemeint.
Sorry, wenn das anders herübergekommen ist.


psi
30. Juli 2017 um 20:30  |  611025

EM- Österreich/ Spanien
Elfmeterschießen, jetzt wird’s spannend.


jenseits
30. Juli 2017 um 20:32  |  611026

Ich bin für Schladming.


30. Juli 2017 um 20:38  |  611027

Boooah Neee, ist der Kommentator der ARD parteiisch. 🙁


jenseits
30. Juli 2017 um 20:39  |  611028

Die Zinsbergerin hält Österreich ins Halbfinale. Glückwunsch.


monitor
30. Juli 2017 um 20:44  |  611029

Elfmeterschießen ist für den Zuschauer immer wieder ein Highlight, vor allem wenn der eigene Favorit gewinnt. 🙂


U.Kliemann
30. Juli 2017 um 20:47  |  611030

Austria ist das neue Schland bei den Damen.
OT: Agatha Raisin ,die neue Barneby auf Zdf
Neo ,So. 18:45.


kczyk
30. Juli 2017 um 20:54  |  611031

„… Torunarigha wird noch etwas Zeit brauchen …“

*denkt*
also wieder nüscht mit der meisterschale


psi
30. Juli 2017 um 20:56  |  611032

Das nächste Spiel läuft,
England-Frankreich,
wer soll da gewinnen? 🙄


U.Kliemann
30. Juli 2017 um 20:57  |  611033

Die Bessere ?


psi
30. Juli 2017 um 21:08  |  611034

@Kliemann
Du meinst wie damals in der Tagesschau von Herrn Zamperoni
geäussert, Schland gegen Italien?
Der Bessere soll gewinnen, geht gar nicht.🙄


U.Kliemann
30. Juli 2017 um 21:08  |  611035

S. J. hat schon der Turbine Trainer für eine
Fehlbesetzung gehalten . Hoffentlich erkennt
man das jetzt.


apollinaris
30. Juli 2017 um 21:09  |  611036

@monitor..kein Ding..war alles ein wenig verdreht und verkantet 😉

@psi..Brooks war für mich Herthas mit einigem Abstand bester Innenverteidiger.(weisste ja..) Mit Langkamp zusammen, vielleicht eines der besten 4 IV-Tandems. Das wird wirklich nicht schnell in dieser Form ersetzbar sein..aber wir werden eine gute IV haben. Seit der U21-EM bin ich Fan des Gedankens, dass Stark in die IV muss..dann werden wir, egal wer neben ihm spielt, keine grösseren Sorgen haben. Auch das DM ist eine sehr gute Personallie bei uns. Eigentlich.
Funzt unser ZM/OM nicht..kriegen wir altbekannte Probleme.
Kalou, Stocker, Darida (Lazaro) können das zar spielen, aber nicht sehr dynamisch..und Darida möchte ich endlich eine Reihe weiter hinten haben..und nicht zwischen 3 Reihen laufen sehen( um sich immer mehr dabei zu verzetteln)
ich bin gespannt, wie die Trainingsberichte werden. Auch die Übungen sid hochinteressant. ( bei einem TL sind alle Trainingseinheiten öffentlich, oder?)


apollinaris
30. Juli 2017 um 21:10  |  611037

#Jones..ich mag die sehr. War eine überragende Fussballerin. Als Trainerin kann ich sie 0,0 einschätzen.


psi
30. Juli 2017 um 21:21  |  611038

Wie @apo kann ich die Trainerqualitäten von S. Jones nicht einschätzen. Vielleicht kamen ihre Umstellungen zu früh, aber sie ist mir wesentlich sympathischer als ihre Vorgängerin.
Ich hoffe, man gibt ihr Zeit und sie darf weitermachen.


Dennis
30. Juli 2017 um 21:32  |  611039

Guten Abend die Herrschaften, ich habe mal eine Frage. Bin seit 97/98 bei jedem Heimspiel von Hertha. Aber so miese Stimmung habe ich aus der Ostkurve noch nie erlebt. Vor dem Spiel nur halbgahr die Hymne. Das schalala auch sehr verhalten. Wenn ich es richtig gesehen habe auch kein Trommler und „einpeitscher“ vorne… Und während der 90 min – kamen nur sehr sehr wenig versuche Stimmung zu machen. Gabs wieder irgendwelche Proteste von denen ich nichts mitbekommen habe ? Oder waren die einfach alle nur Im Urlaub ? Weiß da jemand was ?


Opa
30. Juli 2017 um 21:41  |  611040

Neuzugänge und deren Bewertung
Dass wir ohne Brooks eine Baustelle haben, darf nun nicht wirklich überraschen. Duda und Rekik fehlt rund eine ganze Saison Rhythmus, sollte man das nicht bei einem Urteil berücksichtigen? Allerdings weiß ich auch nicht, ob sich Dardai wirklich einen Gefallen tut, wenn er öffentlich von seinen Spielern schwärmt (Rekik) oder diese tadelt (Duda). Auch von dem, was fürs Spiel gegen „Leberschwimmbecken“ angekündigt war, war wenig zu sehen. Nicht labern, Pal! Aber vielleicht will er damit auch den Druck vom Team nehmen und die öffentliche Kritik auf sich fokussieren?

Testspiele im Sommergejammer
Dazu das übliche Sommergejammer. 2016 gegen Neapel 1:4, gegen Alkmaar 3:0 untergegangen, gegen Viktoria nur unentschieden. Danach überragende Hinrunde. 2015 gegen Rayo Vallecano in Neuruppin verloren, gegen Grödig und Fulham nur unentschieden, gegen Genua 0:2 abgesoffen, danach überragende Hinrunde. Und nach diesen Testspielen war ich auch felsenfest davon überzeugt, dass wir Abstiegskandidat Nummer 1 sind. Seitdem weiß ich aber nur, dass Testspiele null Aussagekraft für das haben, was danach kommt. Aber einige müssen sich scheinbar schon warmlaufen für ihre „sachkundigen Kommentare“, mit der sie uns die kommende Saison beglücken werden. Wir erkennen als gute „Landwirte“ unsere „Paarhufer“ doch am Gang. Kann man sich drüber aufregen. Oder sich ein gutes Rezept zurechtlegen, z.B. für Sparerips oder Pulled Pork. Gibt Dir das Leben Zitronen 🍋, bestell Tequila 🍹

Ich schreib hier nicht mehr & Co.
Ähnliches gilt für unsere „Feinironiker“ hier, die uns doch mehrfach schon darum baten, überlesen zu werden und die Titelkandidaten für die nächste Ankündigungsweltmeisterschaft sind, wozu sie sich nicht mehr äußern werden. Nuja, da werden aus waschechten Enten auch mal „illustrative Fakten“ und schon stimmt das eigene Weltbild. Zumindest im Spiegel. Diese Enten sind aber einigermaßen ungenießbar. Zäh und hartnäckig. Und fühlen sich irgendwie „falsch“ an, auch ganz ohne „chemische Trübung“ 😉 Sorry, aber wenn hier einer ankündigt, hier nichts mehr zu bestimmten Themen zu schreiben, wissen wir alle, wie das endet. Im Zweifel mit den Bitten, überlesen zu werden. Wer wirklich überlesen werden will, sollte einfach nichts mehr schreiben. Basta. Oder wenigstens die „Balls“ haben, seinen Unsinn einzugestehen. Aber uns nicht Ankündigungen als Möhre vor die Nase zu halten versuchen. Auf solche Eseleien fallen zudem nicht mal Esel hinein.

Frauenfußball
Seit wann wird diese Randsportart künstlich mit allen Mitteln uns versucht, als Trendsportart zu verkaufen? 6 Jahre nach der Frauen-WM in Deutschland bewegt sich der Zuschauerschnitt von LIgaspielen auf homöopathischem Niveau. 942 Zuschauer sahen im Schnitt ein Ligaspiel in der letzten Saison. Ohne künstliches Pushen seitens der Verbände und der Medien hätte wohl kaum einer Notiz vom heutigen Ausscheiden genommen. Ich habe höchsten, wirklich allerhöchsten Respekt vor den sportlichen Leistungen, aber das ist mir einfach zu „hochsterilisiert“. Es interessiert einfach zu wenig und es wird keine „kritische Masse“ erreicht, die es rechtfertigt, dass ARD und ZDF da Gebührengeld rauswerfen oder Prime-Time-Sendezeit verplempern. Oder wir hier.

Ostkurvenstimmung
Es gab bei Testspielen eigentlich so gut wie nie organisierten Support. Müsstest du aber wissen, wenn Du seit 97 bei jedem Heimspiel warst, denn Du hast dann sicher auch mitbekommen, dass weder gegen Real Madrid noch gegen Genua noch gegen Juve es Support gab. Dieser Support ist auch keine Dienstleistung. Und manchmal ist es auch ganz gut, wenn diejenigen, die meinen, ohne die Ultras wäre alles besser, sich mal wieder „kalibrieren“ können.


Dennis
30. Juli 2017 um 21:48  |  611041

Erstmal danke für die Antwort.
Genua war ja nun im Ludwig Jahn Spielpark. Wo ich übrigens selber mit in der Kurve stand. Und da war um weiten mehr los als gestern. Real war auch deutlich besser. So was wie gestern habe ich echt noch nie erlebt. Ich kenne die Szene und war auch jahrelang selbst Teil davon. Also brauche keine Belehrung wie „das das keine Dienstleistung“ ist. ( nicht böse gemeint ). Aber das war alles andere als Werbung gestern – nur meine persönliche Meinung. Die Leute die gestern das erste mal im Stadion gewesen – die kommen nie wieder, davon bin ich fest überzeugt


HerthaBarca
30. Juli 2017 um 21:49  |  611042

@todde
@BrigadePankow
und meinereiner
auf dem Weg nach Schladming per 🏍 via dem wunderschönen Prag!
Morgen geht’s weiter!


Opa
30. Juli 2017 um 21:50  |  611043

Was genau hättest Du denn erwartet?


psi
30. Juli 2017 um 21:55  |  611044

In einem Punkt muss ich dir widersprechen, @Opa
Es gibt im Sommer in der ARD/ZDF nur Wiederholungen
von altem Zeug. Damit wird die Sendezeit ohnehin verplempert.
Bald kommt noch die Leichtathletik-WM, das wir erst richtig
spannend.🙄


30. Juli 2017 um 21:59  |  611046

Fein, @ HerthaBarca
30. Juli 2017 um 21:49 | 611042
@todde
@BrigadePankow

Wünsche viel Spaß beim Cruisen und in Schladming. Vielleicht mögt ihr ja auch ein wenig berichten, so zusätzlich zum Blogpapa? 😇

@Opa hat heute das Wort zum Sonntag geschrieben? 😉


30. Juli 2017 um 22:01  |  611047

Ich bin etwas enttäuscht von Opas Beitrag,
wo bleibt der GartenTeil @Opa ?

Musste der wegen: „Ich schreib hier nicht mehr
& Co“ weichen?

Bitte nachreichen, frage für eine Freundin!


apollinaris
30. Juli 2017 um 22:01  |  611048

Opa..noch ganz frisch?!


monitor
30. Juli 2017 um 22:05  |  611049

ICH WILL MEINEN GARTENTEIL!
Und ja ich weiß, daß das keine selbstverständliche Dienstleistung ist.
Und ja, der fehlende Gartenteil hat mich aber gerade so was von richtig von kalibriert.
😈

😉


psi
30. Juli 2017 um 22:07  |  611050

Geduld,@Bolly, Opa schreibt bestimmt auch noch
den Gartenteil, wo er doch grad so in Schreiblaune ist.😉


U.Kliemann
30. Juli 2017 um 22:11  |  611051

Opas Beitrag betraf einfach mal den Frauen-
fußball. Bekanntermaßen ist er ja ein FAN
dieser Spezies. Wen interessieren da noch
Nackte Schnecken oder gar Kohlrabi?


monitor
30. Juli 2017 um 22:11  |  611052

Glaube ich nicht @psi.
Der ist todmüde vom ackern auf seiner Laube.
Kenn‘ ich von früher selber. 🙂


Opa
30. Juli 2017 um 22:13  |  611053

Bei mir ist alles frisch, schnibbel gerade frische grüne Bohnen in den Kesselgulasch, mit dem ich morgen meine Hausoma, meine Kollegin und mich versorge, danke der Nachfrage.

Garten? Vielleicht morgen.

Leichtathletik WM? Auch so eine Randsportart 😀


monitor
30. Juli 2017 um 22:14  |  611054

Elfmeterschießen ist bei den Frauen genauso spanend, wie bei den Männern.
Btw.
Ich fand Silvia Neid immer gut, wie sie mit der Frauenmannschaft die Erfolge einfuhr. Wird schwer für Steffi Jones da direkt anzuküpfen.


U.Kliemann
30. Juli 2017 um 22:16  |  611055

Habe der Neid auch nie was geneidet.


Luschtii
30. Juli 2017 um 22:16  |  611056

@Dennis
Ich kann nur für „meinen“ Block sprechen, aber die Stimmung war super und zeitweise echt laut. Klar hat man gemerkt, dass die Koordination ohne die Schreihälse vorne fehlt, aber für ein Testspiel wars doch ok 🙂

@Opa
Und im Männerfußball gibts kein „künstliches Pushen“ seitens der Medien? #askingforafriend
Der Frauenfußball braucht die Medien, UM mehr Aufmerksamkeit zu generieren. Positiver Nebeneffekt: Es zeigt auch, dass wir Frauen mithalten können und mehr aushalten, als die vermeintlich „harten Jungs“ 😉

Und lieber sollen ARD/ZDF in Frauenfußball investieren, als in die 100. Schlagersendung mit Florian Schmalzeisen


pathe
30. Juli 2017 um 22:32  |  611057

@apollinaris
30. Juli 2017 um 22:01  |  611048

„Opa..noch ganz frisch?!“

Bezieht sich das auf seine Äußerung zum Frauenfußball?


dewm
30. Juli 2017 um 22:40  |  611058

APROPOS Gartenteil: Wird unser Ausweichjersey dieses Jahr wieder im „Fernsehgarten“ präsentiert? Ohne (unsere) KIWI ist der ja nur die Hälfte wert aber zukünftige Herthaner, sind im Fernsehgarten allemal zu gewinnen und zu binden. Dort turnt nun immer ein Mann rum. Kein Vergleich zu (UNSERER) KIWI.

@LUSCHTI: Wie lange braucht es noch Aufmerksamkeit? Die gibt es seit Jahren. Aber Frauenfußball stagniert (positiv ausgelegt). Willst Du Menschen ins Stadion zwingen? Ansonsten: Das Thema „worin sollte ÖR investieren“, hatten wir schon. Es ist nicht der Auftrag für ARD und ZDF mit unser aller Gebühren irgendwas (künstlich) zu PUSHEN. Nicht Schlagersendungen vom „Schmalzeisen“ und auch nicht Frauenfußball oder andere „Randsportarten“. Der Rahmen ist gesetzlich geregelt und unser aller hart verdientes Geld sollte den Verantwortlichen wichtiger sein, als die Versorgung oder besser Alimentierung tausender Menschen, die gern was mit Medien machen (wollen). Mit unserem hart verdientem Geld können wir, so wir es wollen, SKY-Abos kaufen, um Frauenfußballspiele und anderem zu schauen. Sollte das signifikant von Interesse sein, wird es angeboten.


psi
30. Juli 2017 um 22:43  |  611060

„Opa..noch ganz frisch?!“
wenn mich nicht alles täuscht, meint apo
den Absatz:
„Ich schreib hier nicht mehr & Co.“


kczyk
30. Juli 2017 um 22:52  |  611061

*denkt*
frauenfußball ist wenig erregend.
ganz anders dagegen musische leichtathletik mit keulen und bändern 🙂


Opa
30. Juli 2017 um 22:53  |  611062

@psi und @pathe: Keine Ahnung, worauf er es bezogen hat. Ich hab’s auf mein Gulasch bezogen.

@luschti: @dewm hat ja schon die Frage gestellt, wie lange das denn noch gepusht werden muss? Das erinnert mich an jemanden, der in einem stehenden Zug im Sitz hin- und herruckelt in der Hoffnung, so den Zug beschleunigen zu können. Und zwischen den Extremen Randsportart Frauenfußball einerseits und Schmalzeisen andererseits gibt’s schon noch eine reichlich große Spielfläche. Wie wäre es mit etwas Journalistischem? Doping im Fußball z.B.? Aber da rennen ja die Experten davon 😉


Exil-Schorfheider
30. Juli 2017 um 22:55  |  611063

@dewm

Für eine Präsentation im Fernsehgarten muss man sich bei Hertha sputen. Der wird nur noch bis 02.09. aufgezeichnet.

——————————-

Ja, der Gartenteil fehlt.
Ebenso aber die Bierpreis-Diskussion.
Wenn man von 15 Uhr an gepflegt fünf Bier schafft, ist es natürlich ärgerlich, wenn Schlag 18 Uhr das sechste plötzlich mehr kostet.
Wegen eines Zehners als mögliche Mehrausgabe würde ich auch nicht vor dem 19. Spieltag zu Hertha gehen.


U.Kliemann
30. Juli 2017 um 22:59  |  611064

Sky und Frauenfußball , ich habe noch einen ein
Jahresvertrag . Den werde ich rechtzeitig kündigen.
Aus welchen Gründen auch immer.


psi
30. Juli 2017 um 22:59  |  611065

Ne, Opa, dein Gulasch kam später😅


Opa
30. Juli 2017 um 23:02  |  611066

Mein Gulasch war die wahrheitsgemäße Antwort auf die Frage, ob bei mir alles frisch sei.

Bierpreise hatten wir schon lange nicht mehr. Wer legt argumentativ vor? Wobei die entscheidende Frage doch eher wäre, wer gibt eins aus?


kczyk
30. Juli 2017 um 23:02  |  611067

*denkt*
@opa
nun tu ihnen endlich den gefallen.
damit ruhe ist.


Opa
30. Juli 2017 um 23:07  |  611068

@kczyk: Stand hier und heute braucht keiner meinen Rat in Sachen Bierpreis, auch nicht der mündige Blogger 😀


kczyk
30. Juli 2017 um 23:08  |  611069

aber @opa – sie lechzen danach


dewm
30. Juli 2017 um 23:14  |  611070

@EXIL: Das Jersey ist bereits da. Vielleicht ist die Sendung schon im Kasten?

@Bierpreise im Gartenteil: OPA nimmt gerechtfertigte Kritik immer auf. Er wird diesen Skandal der horrenden Bierpreiserhöhung bestimmt aufnehmen. Gerade Ansichten Fans‘ auswertiger Vereine sollten ernst genommen werden.

@& Co.: Mutiger Absatz, den ich nicht gleich zuordnen konnte. Gut, dass Hinweise einiger ImmerHerthaner kamen. Nun konnte ich es mir zusammenreimen.


monitor
30. Juli 2017 um 23:16  |  611072

Ich lechze nur nach Bier, wenn überhaupt.
Aber jetzt „hab ich Feierabend!“
Nacht allerseits!


Opa
30. Juli 2017 um 23:19  |  611073

@dewm: Wenn letzte Saison das Bier 4,20 € kostete und diese Saison das BIer 4,20 € kostet, wo ist denn da die Preiserhöhung? Weil sky erheblich (hihi!) teurer und weniger Spiele zeigt? Weil man den Eurosportplayer zusätzlich dazukaufen muss, um alle Spiele sehen zu können? Haben den jetzt alle? Geht ja bald los.


Luschtii
30. Juli 2017 um 23:29  |  611074

@dewm
Hab nie behauptet, dass Leute ins Stadion gehen müssen. Wie kommst Du darauf?

Ich weiß auch, dass Fußball nicht zum Bildungsauftrag gehört. Aber da stellt sich die Frage: Wenn gesetzlich der Rahmen vorgegeben wird, warum wird der von den ÖR nicht eingehalten?

@Opa
Es wird solange gepusht, bis die ÖR nicht mehr die Gelder für die Rechte bezahlen 😉

Nee ernsthaft: Wo ist der #Aufschrei bei sinnlosen Test- oder Freundschaftsspielen beim Männerfußball im Fernsehen? Frauenfußball mag Dich nicht interessieren (was legitim ist), aber tuts dir so weh, wenns übertragen wird? Es soll durchaus Menschen geben, die sich darauf freuen und froh sind, in der Sommerpause nicht ganz auf Fußball verzichten zu müssen

P.S. Die Berichterstattung über Doping hätte ich super gefunden. Aber man darf ja das Image des „sauberen“ Fußballs nicht zerstören :/


dewm
30. Juli 2017 um 23:30  |  611075

@OPA: Aber das Bier kostete anfangs nur € 2 EURO! Somit ist die Erhöhung auf € 4,20 nach dem fünften Bier für BVB-Fans folgerichtig durch diese illustrierten Fakten … skandalös.


dewm
30. Juli 2017 um 23:48  |  611076

@LUSCHTII: Du hast NICHT behauptet, dass Leute ins Stadion gehen müssen. Du hast dies auch NICHT gefordert. Ich hatte Deinen Ansatz „pushen“ weiter gesponnen. Quasi Kunstgriff. ABER: Wenn Frauenfußball so interessant für eine signifikante Masse wäre, müsste man Frauenfußball nach all den Jahren der goßartigen internationalen Erfolge deutscher Frauenfußballmannschaften doch nicht mehr pushen. Ich schließe mich OPAs Faktenhuberei an, die ein unmissverständliches Ergebnis zu Tage bringt. UND: Ich respektiere wie OPA die Athletinnen. Aber diesen Respekt bringe ich auch vielen anderen Sportlern völlig anderen Sportarten entgegen. Du forderst (zum pushen) doch nicht für alle „respektablen Sportler“ Liveübertragungen in der Primetime?

Deine Frage zum „gesetzlichen Rahmen“ unterstreiche ich absolut. Stelle diese Frage bitte immer, immer wieder! Aber mache Dich darauf gefasst, Du findest die Antwort recht schnell. Nur das hilft nüscht.


Paddy
31. Juli 2017 um 0:00  |  611077

Hey Opa, warum bliebst denn Gestern der 125 Jahr Feier fern 😮 hab dich vermisst…


Luschtii
31. Juli 2017 um 0:30  |  611078

@dewm
Vielleicht wirds auch stark gepusht, weil die ÖR einige Sportarten an Sky/Streamingdienste verloren haben? Schau Dir die Liste doch an! Die haben doch kaum Alternativen, was den sportlichen Teil angeht.
Daher erübrigt sich auch deine Frage bzgl. des pushen aller „respektabler Sportler“ in der Primetime 😉

Die Antwort zum Bildungsauftrag kann ich mir schon denken. Und ja, mir gefällt sie nicht 🙁


Turbine
31. Juli 2017 um 3:33  |  611082

Kein Schnaps,kein Bier – Was soll ich hier ?


Derby
31. Juli 2017 um 8:01  |  611083

So Kicker infos zu Lazaro:

Die Verletzung ist heftiger als gedacht. Er wird mindestens 4 Wochen ausfallen. Hertha ist an einer Leihe Interesse und RB geht hier mit. Man ist schon weit. Allerdings soll es dann ein Kaufoption oder Verpflichtungen geben, wenn der Spieler ganz gesund ist.

Würde mich freuen, wenn er kommt, ob er allerdings in der Hinrunde helfen kann, da wäre ich skeptisch.

Wie gesagt, ich hätte gerne noch einen Leihstürmer. Hier fehlt mit Qualität mit dem Ausfsll von David.

Aber ist ja kein Wunschkonzert hier😎😁


TR
31. Juli 2017 um 8:15  |  611084

Eine Leihe + KO wäre ein guter Deal vom Langen. Würde mich freuen.


Traumtänzer
31. Juli 2017 um 8:24  |  611085

#Frauenfussball
Nur kurz…. Ich finde, sie haben auch einfach wirklich schlecht gespielt. Das Ausscheiden war folgerichtig. Hab auch insgesamt den Eindruck als hätte sich das Niveau im deutschen Frauenfußball verschlechtert. Ist teilweise jedenfalls nicht schön mit anzusehen (wie bei Hertha), was da geboten wurde. Zudem kann man sich @Opas Meinung anschließen, dass das zuletzt alles ganz schön künstlich gehyped wird. Wie gesagt, das Niveau auf dem Platz hält dem eigentlich nicht stand. Hoffe, die Frauen kriegen wieder die Kurve mit mehr Qualität. Da jetzt mehr oder weniger alle anderen zu Deutschland aufgeschlossen haben, müssen unsere Damen einen nächsten Schritt gehen, um wieder einen Wettbewerbsvorteil zu haben und Werbung für sich machen zu können.


Bussi
31. Juli 2017 um 8:33  |  611087

@Derby, welchen David meinst du ? 🙄
#DavieSelke #Basiswissen


nrwler
31. Juli 2017 um 8:58  |  611088

@Frauenfussball
Ich bin da doch etwas anderer Meinung als zB @opa oder @dewn…

Zunächst einmal sind ARD & ZDF Fernsehanstalten..! Was interessiert die es, wieviele Personen live zu einem Frauenfussball-Bundesligaspiel gehen..? (Gerade, wenn sie eine Frauenfussball-EM zeigen.?!?)

Die Einschaltquote sollte ein viel besserer Indikator dafür sein, ob die Haushalte in Deutschland ihr Porgram sehen wollen, oder eher nicht. Und dort, ist diese Frauenfussball-EM nun wahrlich kein „Randsportart“, oder im übertragendem Sinne eine „Randprogramm“…! Nein, dies ist fast ein „Quotenhit“..! Daher rein aus „betriebswirtschaftlicher“ Sicht ein MUSS dieses EM zu übertragen.

Desweiteren, erfüllen sie, aus meiner Sicht, durch die Übertragung einer EM schon ihren gesellschafts-(politischen) „Auftrag“. Es handelt sich bei einer EM, um eine sportliche Auseinandersetzung (meist) benachbarter Nationen, deren Gesellschaften im Zuge dieser Veranstaltung (idealerweise) zusammengeführt werden könnten. Über das Treffen, auf und nebem dem Platz. Auch die Tatsache, dass die meisten unserer Nachbarländer ebenfalls (zumindest in Teilen) diese Fussball-EM übertragen, nötigt mich fast zu der Aussage, dass bei einer (überspitzt formuliert) „Boy­kot­tie­rung“ ARD & ZDF ihrem „Auftrag“ eben nicht gerecht werden würden. (Ok, über das Ausmaß der Übertragung kann man noch streiten… )

Und ein Letztes: Frauenfussball wird „gehypt“, weil alle ca. 2 Jahre ca. 3 Wochen alle paar Tage Fussballspiele übertragen werden. Sorry, ich(!) jedenfalls, verstehe unter „gehypt“ schon etwas anders..! (aber klar, „Auslegungssache“) #süß


fechibaby
31. Juli 2017 um 9:15  |  611089

Zippy
31. Juli 2017 um 9:16  |  611090

#FrauenfussballTV
Abgesehen von Quoten, die mich weniger interessieren…ganz ehrlich, der Sport wird seit Jahren ungenügend und viel zu wenig gepusht, meiner Meinung nach.
Bis vor Kurzem hatte man kaum eine Möglichkeit überhaupt mal Vereinsspiele zu sehen (außer im Stadion und einzelne auf der Website vom DFB). Das (fast) Einzige, was übertragen wird, sind die großen Turniere und auch in diesem Jahre werden viele Spiele nur als Internet-Livestream übertragen und nicht im (Haupt-)Programm.
Die Einschätzung, es gäbe zu viel Frauenfussball im Fernsehen, kann ich schlicht überhaupt nicht nachvollziehen…und dass man, wenn man dann mal ein paar Spiele überträgt, diese versucht zu „pushen“, ist doch auch logisch. Solange Halbwissen und Unwahrheiten kursieren (nicht hier im Blog), wie „Frauennationalmannschaften sind schlechter als Männer-Kreisligateams“ oder „Torhüterinnen sind schlecht, sieht man ja jetzt auch bei der EM“ u.ä., wünsche ich mir, dass diese Sportart weiter „gepusht“ wird, weil offenbar noch Aufklärungsarbeit geleistet werden muss.

#Frauenfussballsportlich
@Traumtänzer, nee verschlechtert hat sich das Niveau nicht. Im Frauenfussball als Ganzes sowieso nicht. Mannschaften wie Russland, Belgien, Österreich oder auch die Niederlande wären vor einigen Jahren gegen starke Gegner untergegangen. Es ist eher der Fall, dass sich die schwächeren Mannschaften in den letzten Jahren deutlich gesteigert haben, einen relativ plötzlichen Leistungssprung gemacht haben. Damit haben nun die etablierten, Deutschland, Norwegen, Frankreich teilweise große Probleme, können sich spielerisch nicht mehr so entfalten. Da wurden meiner Meinung nach auch Entwicklungen verschlafen, vorallem beim DFB.
Von Jones als Trainerin halte ich gar nichts, aber das ist wieder ein anderes Thema.
Diese EM ist spielerisch eher eine Enttäuschung, keine Frage. War die letzte Männer-EM aber auch.
Das gilt aber auch nur für Europa. Mannschaften wie Kolumbien, Kanada, auch Mexiko, machen Schritte vorwärts und werden bei der nächsten WM sicherlich (noch) stärker spielen als 2015.
Auch in Afrika gibt es langsam ein paar Fortschritte, Nigeria hat einige Spielerinnen in starken Ligen.
Man muss ja nicht alles immer nur durch die Deutschland-Brille sehen. 😉


Opa
31. Juli 2017 um 9:34  |  611091

Frauenfußball
@luschti:

Nee ernsthaft: Wo ist der #Aufschrei bei sinnlosen Test- oder Freundschaftsspielen beim Männerfußball im Fernsehen? Frauenfußball mag Dich nicht interessieren (was legitim ist), aber tuts dir so weh, wenns übertragen wird? Es soll durchaus Menschen geben, die sich darauf freuen und froh sind, in der Sommerpause nicht ganz auf Fußball verzichten zu müssen

Nein, es tut mir nicht weh, wenn es übertragen wird, weil ich eh kaum noch fernsehe. Aber ich finde ich durchaus legitim darauf hinzuweisen, welchen Stellenwert diese Sportart hat, die es trotz massivster Unterstützung durch Verband und Medien nicht geschafft hat, aus der „Gedöns“-Ecke herauszukommen. Es wird doch auch hier immer freundlich darauf hingewiesen, dass man von toten Pferden absteigen soll. Warum nicht in dem Fall? Glaubt noch wer ernsthaft an den großen Durchbruch?
Für die Faktenhuber illustriere ich mal die Zuschauerzahlen der Frauenfußballbundesliga in der Entwicklung (Schnitt pro Spiel):

2016/17: 942
2015/16: 1076
2014/15: 1022
2013/14: 1185
2012/13: 890
2011/12: 1121
2010/11: 836

Hier gibt’s übrigens auch keine Interpretationsspielräume wie ausgelastete Stadien. Der Käse interessiert einfach niemanden. Das spricht doch für sich und um mal auf Deine süffisante Bemerkung einzugehen: Wer soll denn daran jemals ernsthaft Rechte erwerben wollen, wo doch manches Eishockeyoberligaspiel mehr Interesse erweckt? Das Geld, was in den medialen Hype des Frauenfußballs gepumpt wurde, hätte man besser für den Breitensport investiert, was ich übrigens sowieso begrüßen würde, wenn der ÖR darüber in der Breite mehr berichtet – da gehört dann Frauenfußball wieder dazu, neben Rhönradfahren oder Behindertensport, die die finanzielle wie mediale Zuwendung mindestens genauso verdient hätten. Und da es ja einige hier so wollen, gleich noch den Disclaimer hinterher: Natürlich ist Frauenfußball kein Behindertensport.

Nachtrag @nrwler: Angesichts des sonstigen „Niveaus“ darf es kaum verwundern, wenn das „Quotenhits“ werden, man muss ja schon beinahe froh sein, wenn stattdessen nicht ein weiterer Fernsehgarten o.ä. läuft. Allerdings betrifft dieses Phänomen nur die Nationalelf. Die FAZ schrieb dazu am 20.6.2015 unter der Überschrift „Warum Frauenfußball nur jetzt ein Hingucker ist“:

Der Vereinsfußball erreicht einen ähnlichen Zuspruch im Ansatz nur beim Champions-League-Finale. „Wir sollten akzeptieren, dass wir nicht mehr Aufmerksamkeit bekommen und uns damit zufriedengeben“, sagt Bernd Schröder, der selbsternannte Realist unter den Frauenfußball-Verantwortlichen in Deutschland. Der Trainer von Turbine Potsdam verweist den von der aktuellen DFB-Frauenfußballdirektorin und künftigen Bundestrainerin Steffi Jones als Traumziel genannten Bundesliga-Durchschnittswert von 4000 Zuschauern „ins Reich der Träume“.

ARD und ZDF gießen sinnbildlich mit dem von uns Gebührenzahler zur Verfügung gestellten Wasser Kunstrasen und wundern sich, dass da nichts wächst. Das nenne ich mal #süß 🙄

Nachtrag @zippy: Noch mehr pushen? Was soll das bringen? Das wäre so, als wenn ich meinen von den Schnecken zerfressenen Stümpfe des Blumenkohls noch täglich Wasser gäbe. Die Übertragungsrechte wurden früher von Eurosport/Discovery gehalten, jetzt liegen sie seit 2016 bei Sport1. Da wird knallhart nach Quote, und zwar Einschaltquote, entschieden, was übertragen wird und was nicht. Warum sehen wir also kein Frauenfußball? Weil es nicht genug gepusht wird? Oder weil es schlicht zu wenig interessiert? Rennrodeln guckt man in Deutschland auch nur, wenn Hackl-Schorsch zuverlässig Gold holt, aber ansonsten interessiert diese Sportart zu wenig, als dass es sich lohnen würde, diese zu senden. Und hier ist mein Kritikpunkt: Dem Frauenfußball wird bei den Turnieren eine mediale Bedeutung zugemessen, die ihm nicht zusteht. Oder wann gab’s das letzte mal Live-Spiele in der ARD oder dem ZDF zur Prime Time von Damenfeldhockey? Oder Rhönrad-WM? Selbst Bundestagsdebatten werden in die Spartensender geschoben, warum also bekommt Frauenfußball Prime-Time?

Lazaro
Bin mir nicht sicher, ob eine Leihe mit Kaufoption so ein wahnsinnig guter Kompromiss ist. Wir stolpern so oder so jetzt schon absehbar in die Saison und wenn es knüppeldick kommt, spielen wir gegen den Abstieg, wenn er mit eingreifen kann. Wenn, denn bis dahin blockt er ja trotzdem im Kader wie im Budget eine Planstelle, ohne, dass diese besetzt wäre. Spieler „zur besonderen Verwendung“ können wir uns eigentlich nicht leisten, auch wenn mir bewusst ist, dass Hertha Kompromisse eingehen wird müssen.


31. Juli 2017 um 9:38  |  611092

@Selke Ausfall und @Lazaro Verletzung – Vielleicht ist es möglich , sicherlich nötig, eine weitere Offensivkraft zu verpflichten. Alleine Oldie Ibisevic und Rentner Kalou können die Mehrbelastung nicht stemmen. Deshalb wäre mein Vorschlag Uros Djurdjevic, er hat in der letzten Saison schon durch seine Leistung überzeugt. Vielleicht kann man ihn auch oder Joel Pohjanpalo per Leihe plus KO zusätzlich verpflichten ?!


Zippy
31. Juli 2017 um 9:46  |  611093

@Opa
Mein Eindruck ist, dass die Menschen sich, abgesehen von Turnieren, deshalb nicht mit Vereinen und Spielerinnen identifizieren können, weil die Berichterstattung dafür nicht ausreicht.
Ich gehe davon aus, dass du dich zum Beispiel ausreichend informiert hast, bevor du (vermute ich?) entschieden hast, dass diese Sportart nichts für dich ist und du dich nicht dafür interessierst.
Vielfach höre ich aber auch Argumente, die mich doch sehr überraschen…wenn da von zweistelligen Niederlagen gegen Männermannschaften von vor vielen Jahren erzählt wird, wenn davon ausgegangen wird, dass es im Frauenfussball kaum Fouls gibt usw…sind alles Dinge, die ich in den letzten Wochen in meinem Umfeld gehört habe.
Ich finde es daher richtig, dass die Fernsehsender „Aufklärungsarbeit“ leisten, indem sie Spiele zeigen. Noch besser wäre es, wenn es eine noch intensivere Analyse um die Spiele herum geben würde, vielleicht um den Zuschauern auch die Unterschiede zwischen Männer- und Frauenfussball zu erklären, damit diese akzeptiert werden können.
Wenn das der Fall ist (und ich sehe uns da auf einem guten Weg), dann können die Menschen durch Ignorieren oder Zuschauen entscheiden, ob es sie interessiert oder nicht.
Und: Deutschland ist ein Fussballland, ob Frauen- oder Männerfussball, Fussball wird immer bessere Quoten haben, als Rhönradfahren oder Damenfeldhockey.
Trotzdem würde ich mich auch freuen, wenn mehr unterschiedliche Sportarten gezeigt würden…ich hätte da nichts gegen. Nun gibt es eben „nur“ Frauenfussball, das nehme ich auch.


fg
31. Juli 2017 um 9:47  |  611094

Wenn Lazaro vier Wochen ausfällt, sind danach exakt zwei Spiele absolviert.
Konditionstraining hat er ja schon bei Salzburg gemacht, und wenn er ein guter Spieler ist, wird er nicht ewig brauchen, um Herthas Laufwege zu lernen.


frankophot
31. Juli 2017 um 9:49  |  611095

@opa: Korrekt. Was nützt ein Spieler, der zwar keine Ablöse kostet, aber komplett ohne Vorbereitung, aus einer unterklassigen Liga kommend erstmal ein halbes Jahr – oder länger – rangeführt werden muss?
Und die Gefahr, am Ende – d. h . zum Zeitpunkt der Entscheidung des Ziehens der Option – noch keine wirkliche Grundlage dafür zu haben, ist groß. Wir brauchen Verstärkungen, die jetzt fit sind. Fährt Arne Maier eigentlich mit ins TL ? Wenn nicht: Warum nicht ?


Derby
31. Juli 2017 um 9:51  |  611096

@Bussi

Ups – Selke meinte ich – nicht den David – Mea Culpa. Habe es nicht so mit Namen noch mit der Rächtschreibung 🙁

Sorry.

@Transfers – ich denke hier wird sich – neben Lazaro – noch etwas tun bis Ende der Transferperiode. Ich hoffe auch auf der Abgangsseite. Vor allem mit Stocker und Gucci. Nicht das wir sie nicht gebrauchen können, aber um noch Geld zu erhalten für die Beiden. Es wäre nicht gut, beide nächstes Jahr zu verlieren ohne Erlöse erwirtschaftet zu haben. Allerdings dann beide nicht unter 2 Mio. verkaufen.

Bleibt spannend – vor allem hni zum Ende der Transferperiode – wie immer.


31. Juli 2017 um 9:53  |  611097

Auf der Abgabenseite sehe ich lieber Lustenberger statt Stocker


Opa
31. Juli 2017 um 10:14  |  611098

@Zippy: Wenn Du meine Tagebücher lesen würdest, wüsstest Du, dass ich regelmäßig „alternative Sportveranstaltungen“ besuche und auch darüber berichte, darunter auch Frauenfußball, Frauenrugby oder Frauen-American-Football. Mir mangelndes Interesse vorzuwerfen, läuft daher ins Leere. Wer regelmäßig Spiele mit Frauen sieht, braucht auch keine Analyse oder „Aufklärungsarbeit“, um die „Unterschiede zu akzeptieren“. Frauen haben oft weniger Athletik und weniger Kraft, bedarf es dazu umfassender Analysen von „Experten“ wie Holger „Dackelblick“ Stanislawski, der zwischen Regaleinräumen und Pfandautomatenleerung beweist, dass er ein Mikro mit einer Hand halten kann?

Und vor allem: In Sachen Frauenfußball ist seit spätestens 2011 jede Menge berichtet worden, umfassende Spielanalysen inclusive. Und jetzt meinst Du, es solle noch mehr berichtet werden? Wozu? Deine Feststellung, Deutschland sei ein Fußballland und das gelte auch für Frauenfußball, ist hinsichtlich des Breitensports sicher richtig. Aber daraus kann und sollte man keine pauschalen Rückschlüsse ziehen, was beim Fernsehzuschauer beliebt ist. Der deutsche Schützenbund ist der viertmitgliederstärkste Sportverband Deutschlands, noch vor dem Alpenverein und den Leichtathleten und dennoch höre ich keine Forderungen nach Prime-Time Übertragung in ARD oder ZDF vom Frauenwettschießen. Warum wohl? Und selbst das ISTAF läuft nur auf regionalen Sendern.

Der Frauenfußball scheint mir für viele eine Art symbolisches Feigenblatt im gerade hippen Genderwahn zu sein. „Hey, seht her, wir berichten ja über Frauenthemen, wir haben sogar Frauenfußball im Angebot.“ Doch bevor wir da in Genderthemen abgleiten, lass uns mal bei dem tatsächlich vorhandenen Missverhältnis zwischen medialer Präsenz und tatsächlichem öffentlichen Interesse bleiben. Eine Freundin von mir ist Bundesliga-, Nationalmannschafts- und Olympiaspielerin in einer Feldhockeymannschaft und muss sogar ihren Flug zu den olympischen Spielen und das Hotel vor Ort selbst bezahlen. Jeder Schläger, jedes Trikot, jedes Trainingslager wird von ihr bezahlt und sie muss jedesmal Sponsoren anbetteln. So geht es tausenden Leistungssportlern in Deutschland, die genauso hart und vielleicht noch härter trainieren als die Fußballdamen, die ja zudem noch vom privilegierten, weil laschem Dopingregime des DFB profitieren (und nicht wie alle anderen Athleten von der NADA kontrolliert werden). Und na klar würde es denen helfen, wenn sie etwas vom Aufmerksamkeitskuchen abbekämen. Darum geht’s mir primär.


blauball
31. Juli 2017 um 10:21  |  611099

Es ist der schmerzhafte Spagat zwischen verletzten Spielern (die vielleicht 1-2 Monate ausfallen und dann noch Zeit brauchen) und zusätzlichen Transfers, die später den gesamten Kader zu gross machen. Überstehen wir mit den verletzten Spielern die ersten Spiele ohne sportliche Dellen? Was passiert, wenn Ibi nicht auflaufen kann? Esswein, Stocker, Guchi, Schieber? Ich vermute mal, man wird sich den Heilungsprozess bei Selke und Lazaro ganz genau anschauen und parallel dazu nach einem Stürmer suchen.


Zippy
31. Juli 2017 um 10:34  |  611100

@Opa
Ich verstehe dich ja und finde es wie gesagt auch schade, dass nicht mehr Sportarten gezeigt werden.
Das kann man aber nicht den Fussball spielenden Damen vorwerfen (tust du ja auch nicht).
Ich würde Frauenfussball gar nicht so sehr als Feigenblatt für den Genderwahn sehen, sondern eher als ziemlich sichere Quotenunterhaltung. Fernsehsender wissen, dass Fussball, ob Männer oder Frauen, im Fernsehen immer einigermaßen zieht. Deswegen gehen sie auf Nummer Sicher, statt zu spät zu merken, dass Hockey die Massen noch weniger/nicht interessiert.
Eine Freundin von mir ist Turnerin, hat ähnliche Probleme, jede Hockeyspielerin hat mein Mitgefühl, nur…Jedem sollte klar sein, dass er mit seiner Unterstützung auch die nächste Generation an Spielerinnen im Frauenfussball unterstützt, denn auch dieser Sport fängt erst an sich zu professionalisieren, weltweit, aber auch in Deutschland, auch wenn wir hier schon weiter sind, als in vielen anderen Ländern.
Kritik am Fernsehen, okay, aber nicht auf Kosten des Sports, in diesem Fall Frauenfussball und der Frauen, die diese Förderung durchaus verdienen, genauso wie andere Sportarten, Sportler und Sportlerinnen auch, die sie leider nicht bekommen.


nrwler
31. Juli 2017 um 10:37  |  611101

@opa
Ich bin und bleibe dann doch eher konträr zu Deiner Meinung.

Dem Frauenfußball wird bei den Turnieren eine mediale Bedeutung zugemessen, die ihm nicht zusteht.

Finde ich nicht..! Da…
1)Die Einschaltqoute
Wenn am vergangenen Mittwoch beim Spiel Deutschland – Russland 7,05Mio einschalteten, oder eine Quote von 24,1% (Tages-Topwert) erreicht wurde, kann man (aus meiner Sicht) nicht davon Sprechen es würde ein „totes Pferd“ geritten werden. Und zudem, selbst wenn das „Konkurrenz-Programm“ bescheidenes „Niveau“ gehabt haben soll, dafür kann doch der Frauenfussball nix. Dann sollte Du eher dieses „Programm“ kritisieren.. Oder? (PS. gerade weil das Konkurrenzprogramm so ein schlechtes „Niveas“ hatte, sollte man dieser Einschaltqoute Beachtung schenken.. Gell? 😉 )
2)“Auftrag“ von ARD & ZDF
Bei der Frauenfussball-EM handelt sich um eine sportliches (Groß)-ereignis, zumindest für Europa. Ob man es mag oder nicht. Im Sinne der „Informationsbereitstellung“, die auch Teil der Aufgaben der ÖR ist, ist eine Berichterstattung hierrüber, durchaus angebracht. Über Umfang & Aufwand kann man sicherlich reden. Jedoch, bevor eine weitere Folge von „Traumschiff“ oder „Der Dicke“, oder auch „Tatort“ in ihrer endlos Wiederholungsschleife gezeigt wird, entspricht eine sportliches Großereignis doch schon eher dem „Aufrtag“ der ÖR. Meines Erachtens.

Und ja, ARD & ZDF geben (aus meiner Sicht) deutlich zuviel Geld, für eine (meistens) recht bescheidenes Programm aus. (zB Warum muss jedes Bundesland eine eigenes 3.Programm haben.?! Mit entsprechender Verwaltung & Personal?) Aber sich jetzt an der Frauenfussball-EM diesbezüglich „abarbeiten“… Sorry, nicht meins.!

3)Alternative Sportereignisse
Es ist doch gerade schön, dass endlich, endlich mal nicht immer nur dieser „öde“ Männerfussball gezeigt wird. Es sollte viel mehr solcher Sportereignisse gezeigt werden. Wie zB „Rhönrad“ oder „Damenfeld-Hockey“, oder, oder…
Anstatt den Frauenfussball wieder von den Bildschirmen „verbannen“ zu wollen, solltest Du Dich doch dafür stark machen, dass endlich mehr andere Sportarten ins „Rampenlicht“ gerückt werden. Oder nicht?


Traumtänzer
31. Juli 2017 um 10:46  |  611102

#Frauenfussball, @Zippy
Sorry, doch, ich finde, Deutschlands Frauenußball ist schlechter geworden, mindestens stagniert er aber total. Wenn ich sehe (und ich habe von allen EM-Spielen der deutschen Frauen das Meiste gesehen), wie da Pässe gespielt wurden. Grausam. Überhaupt nicht vorausschauend in den Lauf der eigenen Mitspielerin. Es musste immer abgebremst werden, weil der Pass hinter einem ankam. Folge: Tempo raus, neuer Kringel zum Spielaufbau. Wenn ich sehe wie da teilweise Ballannahmen versprungen sind, wow, das war schon schlimm mitanzusehen. Anja Mittag, ein Schatten ihrer selbst. Sara Däbritz, hübsches Mädel, aber null Effektivität. Maroszan behebig, fast schon überheb(l)ig wie sie über den Platz trottete und da sog. Spielaufbau betrieben hat. Dann hinten auf recht außen Blässe einer Leonie Maier vorzuziehen, war falsch, womit dann auch automatisch die Trainerin in den Blickpunkt gerät. Ich finde, technisch ein ganz schwaches Niveau unserer Mannschaft (und ich gucke sonst auch gerne Frauenfußball, weil die Damen in der Vergangenheit wirklich zu überzeugen wussten). Klar die anderen Mannschaften haben mittlerweile aufgeschlossen, ich finde aber unsere Mannschaft stagniert bzw. befindet sich sogar etwas im Rückschritt. Hoffe, die Alarmglocken schrillen da in der DFB-Zentrale und es gibt eine schonungslose, selbstkritische Aufarbeitung, sonst spielt Deutschland im Frauenfußball in der nächsten Zeit keine große Rolle mehr.

Appropos #Technik,
…lese ja gerade den Mopo-Bericht bzgl. des kommenden Hertha-Trainingslagers. Man fährt also geerdet da hin. Na ja, wer weiß, wofür es gut war. Grenzen haben wir am Samstag in jedem Fall aufgezeigt bekommen. Wie schon gesagt, Liverpool ist kein Maßstab für uns, da wir nicht um Meisterschaft, EL-Cup-Sieg und wahrscheinlich auch nicht Pokalsieg mitspielen werden. Wenn man aber erkennt, dass man da irgendwann auch hin will, wo Liverpool heute steht, finde ich es zumindest positiv, was die Haltung im Team angeht. Zweifel bleiben natürlich trotzdem, weil ich mich frage, wo jetzt in einer Woche Trainingslager da noch eine wirkliche Entwicklung herkommen soll, zumal vielleicht dafür maßgeblich zu beteiligende Spieler gar nicht mit an Bord sind. Klar, wir haben jetzt Geschwindigkeit im Team, aber es wurde hier ja auch schon oft genug festgestellt, dass Geschwindigkeit allein kein Heilsbringer im Fußball ist, wenn sie nicht mit technischen Fertigkeiten einher geht. Haraguchi, Esswein, jetzt vieleicht auch Leckie und womöglich Selke – ich glaube, Technik-Gurus (Tempodribbler) sind die alle nicht. Da wird sich also bei uns nichts gravierend zu vorher verändern, zumal, wenn in der ersten Zeit ohnehin Ibisievic und Kalou aufgestellt sind. Da braucht man nichts erwarten. So gesehen war der Samstag schon ein guter Realitätscheck. Schwere Beine hin oder her (Liverpool hatte bestimmt auch welche…)

Interessant wird sein, ob die grundsätzliche strukturelle Anlage des Spiels bei uns eine Weiterentwicklung erfahren kann. Also, Umschaltmomente deutlich schneller zu erkennen (ODER sie zu kreieren) UND sie auch zu nutzen! Dafür braucht’s meiner Meinung nach:

1. Neue Abstimmung zwischen Torwart/Abwehr und Mittelfeld:
Schnellere Aktionen zur Überbrückung des Gegnerpressings. Ausnutzen der gegnerischen Unordnung nach eigener Balleroberung/-sicherung. Z.B., wenn es sich ergibt: Öfter gezielter Abwurf von Jarstein, auf Mittelfeldspieler oder wenn möglich sogar auf Stürmer. Solche Situationen hat man ja oft nach Eckball des Gegners. Da finde ich uns halt lahm hoch zehn. Klar, Ruhe ins Spiel bringen war bislang oberste Priorität – aber den Spielaufbau, der danach meist folgt, kennt man ja. Ballgeschiebe oder lange Abschläge Jarstein, die immerhin meistens besser ankommen als bei Kraft. Aber es geht dann trotzdem nicht nach vorne, sondern halt schnell wieder hinten rum.
Damit das schneller klappen kann, braucht es natürlich WACHE Spieler im Mittelfeld, die nicht erstmal umdrehen, um abzuschalten, wenn sie sehen, dass der Torwart den Ball gefangen hat. Da muss es bessere Absprachen zwischen den Mannschaftsteilen geben, um solche Situationen künftig besser zu nutzen. Ansonsten wird es weiter darauf hinaus laufen, dass der Gegner schnell sein Pressing aufzieht. Wie gut Hertha dann damit insgesamt klarkommt, konnte man am Samstag sehen.

2. Neue Mentalität im Mittelfeld:
Hier zentral die Person Schelle genannt. Aber natürlich auch die anderen. Wir brauchen hier mehr offensive Ausrichtung. Damit meine ich nicht, dass Schelle jetzt immer im Mittelkreis auf den Gegner warten soll, sondern dass, wenn er den Ball hat, damit versucht nach VORNE was anzuschieben. Er spielt zuviele Rückpässe und seien wir ehrlich, wieviele von seinen Rückpässen haben uns schon graue Haare beschert? Er macht teilweise das Spiel im eigenen Defensivverbund gefährlich. Er müsste sich am meisten umstellen, finde ich. Ballannahme und direkt versuchen, sich mit Gesicht und Ball zum gegnerischen Tor zu drehen und was nach vorne anschieben. Da wird auch nicht immer alles klappen, aber lieber Fehlpässe nach vorne mit Chance darauf, dass wir eine gute Aktion daraus kreieren als Fehlpässe nach hinten mit der Aussicht, dass es gefährlich für uns selbst wird.

3. Offensives Mittelfeld/Sturm:
Unser Sturm für die Saisoneröffnung wird eher der Oldiesturm sein, d.h., Tempo wird man mit denen nur selten spielen können. Trotzdem bleibt Ibi natürlich eine Waffe da vorne. Man muss sie halt einsetzen. Das geht, in dem von außen kontinuierlich gefüttert wird. Aber auch, wenn das offensive Mittelfeld mal was riskiert und vertikal spielt. Duda fand ich wie gesagt nicht so schlecht, aber ja, da sind immer noch ein paar Kringel zuviel mit im Spiel, die hier das Tempo rausnehmen und den Gegner sich re-formieren lassen. Da muss mehr Abstimmung/Verzahnung her, um das „Tempo im Kopf“ hinzubekommen – hoffe, dass das Trainingslager das hergibt.

Ansonsten, seien wir ehrlich, aus Haraguchi, Esswein und Leckie werden in der Woche keine Edeltechniker werden.
Sprinttraining: Was willst da in einer Woche effektiv bewirken? Ich glaube da nicht dran. Du wirst aus Ibi, Stocker und Kalou keine Raketen machen.

Am Ende heißt es: Realistisch bleiben! Der Kader ist im Wesentlichen der von der letzten Saison. Verbesserungen sehe ich hier nur ganz marginal. Unser Pfund, mit dem wir wuchern können, ist tatsächlich, dass sich alle inzwischen einige Zeit kennen und anscheinend auch gut verstehen. Auch bei Selke kann ich mir nicht vorstellen, dass der hier wie ’ne Bombe einschlägt. Zumal nicht nach der Verletzung. Und wenn man das mit Lazaro hört, dito. Wie realistisch es ist, dann jetzt schon gleich wieder über Ersatz für die (geplanten) Neuverpflichtungen nachzudenken, ich weiß nicht. Schwierige Situation. Man kann der Mannschaft halt nur wünschen, dass sie gegen Rostock und gegen Stuttgart trotzdem einen guten Einstieg schafft.


Susch
31. Juli 2017 um 10:59  |  611103

@ Traumtänzer
Guter Beitrag den ich komplett zustimme.
👍


Kamikater
31. Juli 2017 um 10:59  |  611104

@abwehr
Unsere Saison wird m.E. wesentlich davon abhängen, ob Torunarigha und Stark fit werden und bleiben. Nur diese beiden garantieren uns auf Dauer die defensive Stabiltät. Weder Lusti noch Rekik traue ich momentan etwas zu, dass uns hilft. Langkamps Spielweise auch nicht, auch wenn er lange unser Mr.100% Zuverlässig war.


Opa
31. Juli 2017 um 11:10  |  611106

@Zippy: Das mIssverhältnis bleibt aber. Frauenfußballnationalmannschaft ist bisher so wie Hackl-Schorsch ein Erfolgsgarant gewesen. Man konnte über Erfolge jubeln. Wenn das ausbleibt, wird das wohl im Spartenprogramm versacken.

@nrwler: Zu Deiner Aufzählung:
1. Wenn es nur nach Quote ginge, würden bei ARD und ZDF rund um die Uhr Mutentenstadl, Helene & Co. laufen 😉
2. Wenn es tatsächlich ein sportliches Großereignis wäre, mit dem sich Quote machen ließe, würden sich bereits sky, Discovery, RTL & Pro7 um die Rechte kloppen. Warum wohl tun sie es nicht?
3. Ich würde es sehr begrüßen, wenn z.B. die ARD einen fußballfreien Sporttag macht, in dem „auch“ Frauenfußball seinen Platz findet. Die vermarkten das aber so, als wäre das ein Premiumangebot wie Fußball WM oder Olympia. Das ist es aber nicht, das wird dem Frauenfußball auch nicht gerecht und es fördert ihn auch nicht.


Susanne
31. Juli 2017 um 11:29  |  611107

Opa
31. Juli 2017 um 10:14 | 611098
@Zippy: Wenn Du meine Tagebücher lesen würdest, wüsstest Du…..
Hackedieters Geschreibsel als Pflichtlektüre und Diskussionsgrundlage seiner frauenfeindlichen Gedankengänge?!


31. Juli 2017 um 11:32  |  611108

Moooment, ich hole mir noch Popcorn.


Seppel
31. Juli 2017 um 11:35  |  611109

Ich verstehe nicht warum Stocker immer wieder auf der VK Wunschliste steht? Er ist nicht der Leader und Überflieger aber immer mit vollem Einsatz dabei und schlecht sind seine Werte auch nicht!


Susanne
31. Juli 2017 um 11:38  |  611110

Sir Henry
31. Juli 2017 um 11:32 | 611108
Moooment, ich hole mir noch Popcorn.

Keine Sorge, bin wieder weg. Ich habe nach langer Zeit mal wieder reingeschaut und sofort wieder das gewohnte Gefühl.


Schutzschwalbe
31. Juli 2017 um 11:40  |  611111

Ach Gott, die olle Suse darf natürlich nicht fehlen. Wartet wie eine Zecke in der Versenkung und sobald nsa-mäßig die Codewörter OPA und Frauen in einem Text auftauchen, lässt sich der Alter Ego eines frustrierten Bloggers vom Blatt fallen.


31. Juli 2017 um 11:42  |  611112

@Susanne

Ja, ich auch.


Stiller
31. Juli 2017 um 11:47  |  611113

Ich hätte nicht gedacht, dass die Frauen-Fußball-Nationalmannschaft solch eine hohe Einschaltquote hat. Danke für die Info, @nrwler. Nachfrage gibt es also. Bleibt abzuwarten, ob das nur dann der Fall ist, wenn immer gewonnen wird …

Wichtig ist doch, dass Frauen und Mädchen immer wieder medialen Zugang zu dem Sport geboten bekommen. Das schafft Interesse und dann wird ihm eine neue Fußballerinnen-Generation zufließen. Natürlich ist das auch die Aufgabe unserer Öffentlich-Rechtlichen. Da tut es gut, wenn der Profitfußball (auch wenn da der Fußball auch einen gewissen Anteil hat) mal ins rechte Verhältnis gesetzt wird. Schaut Euch doch mal die Zahlen an.

Es gibt ca. 7 Mio Mitgliedschaften im Fußball, aber ca. 27 Mio. insgesamt. Da ist das Medieninteresse ziemlich einseitig fokussiert. Den 7 Mio. Fußballorganisierten stehen zB 5 Mio. Turner gegenüber. Darüber wird kaum berichtet. Völlig unverhältnismäßig. Und während insgesamt die Damen einen 40-50%igen Anteil am Vereinssport haben, ist das Verhältnis beim Fußball ca. 5 : 1 zugunsten der „Herren“. Da können die Medien ruhig mal noch ’ne Schippe darauflegen.


Opa
31. Juli 2017 um 11:49  |  611114

Meine Stalkerin ist wieder da, yippieh! 😍


Uwe Bremer
Uwe Bremer
31. Juli 2017 um 11:52  |  611115

@stocker

Hertha bekommt das Paket Stocker nicht integriert.

– Stocker ist torgefährlich
– Stocker ist unorthodox
– Stocker ist beweglich
– Stocker ist nicht schnell
– Stocker hat bei seinen Offensivpässen eine Quote von 30 % , die ankommt
– Stocker kommt bei 1:1 zu selten am Gegner vorbei
– Stocker ist kein Kombinationsspieler
– Stocker ist teamtauglich

In der Addition:
– zu wenig/Langsam für linke Aussenbahn
– zu wenig für die 10
– als 9 1/2 – hm, ja, aber mit zu wenig Speed und zu wenig Technik zu wenig Durchschlagskraft

Fazit: je nach dem, wie schwerwiegend die Lazaro-Verletzung ist, rettet das Stocker vielleicht noch eine Halbserie bei Hertha.
Die Frage ist nur: welcher Verein würde ihm so Gehalt bezahlen wie Hertha?


blauball
31. Juli 2017 um 11:52  |  611116

@traumtänzer
Es wird schon seit Wochen hart trainiert. Da werden viele verschiedene Sachen trainiert. Trainingslager sind Spezialeinheiten, um ganz gezielt bestimmte Dinge zu üben. Es geht vor der Saison um die optimale Fitness jedes einzelnen Spielers. Einen Kalou machst du nicht mehr zum Sprinter – aber topfit für seine Verhältnisse. Explosiver Antritt, Tempo hat heutzutage jeder Spieler auf jeder Position von Format, siehe Liverpool. Wir haben zwei Jahre mit einem durchschnittlichen Kader gute Tabellenplätze erreicht. Ich glaube, dass lag und liegt auch am Training von P.D.


Stiller
31. Juli 2017 um 12:02  |  611117

Tja, das war bei Stocker so seit Beginn an. Ist schon ’ne Malaise mit unseren Königstransfers …


31. Juli 2017 um 12:02  |  611118

blauball
31. Juli 2017 um 12:03  |  611119

@UB
Basel! Da hat gerade ganz überraschend Delgado seine Karriere beendet und Kuzmanovic wurde verliehen.


psi
31. Juli 2017 um 12:06  |  611120

Opa hat die Quote der Blogbeiträge enorm in die Höhe getrieben, das muss man auch mal anerkennen.👍


fechibaby
31. Juli 2017 um 12:18  |  611121

Opa
31. Juli 2017 um 12:19  |  611122

Ich kann sogar Untote wieder lebendig machen 😀


Traumtänzer
31. Juli 2017 um 12:21  |  611123

@blauball
Ja, das mag sein, dass P.D. mit seinem Training das Limit rausgekitzelt hat. Ich wage mich aber zu ergänzen, dass speziell in der letzten Saison fast die komplette Liga-Konkurrenz im „fail“-Mode agierte, was unserer Platzierung letztlich auch in die Karten gespielt hat. Ich gehe schwer davon aus, dass das diese Saison NICHT nochmal passieren wird. Seit nun vier Wochen ist die Mannschaft im Training (und es war ja nicht nur Fitnesstraining) und liefert am Samstag ein Spiel, das man, ja, so erwarten konnte – weil’s eben die Spieler sind, die das Spiel der letzten 1-2 Jahre prägen. Will sagen, es hat sich im Prinzip bisher nicht viel geändert. Wovor ich nur warnen wollte, ist, die Erwartungen allzu hoch zu schrauben. Wir agieren am Limit! Ich finde das nicht schlimm. Es ist halt so und man muss es sich nur leider auch immer wieder vergegenwärtigen. 8,5 Mio. für Selke klingt spektakulär, ich vermute aber, dass er letztlich auch nur normal Fußball spielen wird. Will sagen: Unsere Spieler sind keine Überspieler/-flieger. Und wenn ich mir was von dem Trainingslager jetzt erhoffe, dann wäre es etwas mehr in Richtung „strukturelle Anlage“ unseres Spiels nach vorne. Aber hey, was kannst Du in einer Woche machen gegen im Prinzip jahrelang eingeübte Automatismen? Da darf man sich auch einfach nichts vormachen, fürchte ich. Aber lasse mich gerne eines Besseren belehren.


Opa
31. Juli 2017 um 12:31  |  611124

Wir haben eine durchaus strukturelle Anlage unseres Spiels und man sollte die Erwartunhaltung nicht allzu hoch schrauben, dass ein paar Neuverpflichtungen daran etwas ändern. Nur weil Selke da ist, werden wir nicht mit der Zunge schnalzen, zumal es an Effektivität vorm Tor nicht fehlte, sondern auf dem Weg dorthin. Gut, dass Weiser wieder fit ist, blöd, dass Stark ausfällt und Lazaro nicht wie scheinbar geplant helfen kann. Hauptsache keine Delle.


31. Juli 2017 um 12:36  |  611125

Herr!

Lass bitte, bitte wieder die Saison beginnen.
Mir reicht hier nicht mal Popkorn….


fg
31. Juli 2017 um 12:52  |  611127

Ach, was heißt Popcorn?
Wenns hier ein bißchen Halligalli geben würde, wäre es ja unterhaltsam.
Aber solange der Transfersee still ruht, werden die Tage aus Herthasicht noch lange bis Rostock…


blauball
31. Juli 2017 um 12:58  |  611128

@traumtänzer
Ich glaube, der Trainerstab weiss um die Defizite der Spieler und der Mannschaft die du da ansprichst. Letzte Saison hat P.D. in einem Interview gesagt, mehr als 60% wird im Training das Offensivspiel geübt. Mit Thom hat man deshalb zusätlich einen Sturm/Techniktrainer dabei. Man will sich weiterentwickeln und spieltechnisch verbessern.


Stiller
31. Juli 2017 um 13:08  |  611129

Mir scheint es – trotz der nötigen Neuverpflichtungen – unter dem Strich nicht so sehr am spielerischen Vermögen zu liegen, sondern an der Einstellung. Und da sind die Jungen einfach besser drauf. Wenn man gesehen hat, wie sich Weiser, Stark und Selke bei der EM reingehängt haben und wie sich der Nachwuchs á la Maier, Kade, Torunarigha, Mittelstädt und Baak auf dem Platz bewegen, dann weiß man doch, wo der Hammer hängt.

Und deshalb sehe ich (wie seinerzeit Ronny) ein Verbleiben einiger Frührentner als kontraproduktiv an.

Insbesondere habe ich aber den Kaffee auf, wenn Dardai (wohl zurecht) Duda im Training rügt:“Alle warten darauf, schnell umschalten zu können …“ und dann gegen Liverpool von Skjelbred vor allem hintenrum gespielt wird. Wie passt das bei einem solchen Auftritt zusammen?. Gar nicht.

Es braucht also nicht nur neue Spieler, sondern gute neue Spieler mit einem entsprechenden Charakter. Leute die noch nach vorne kommen wollen und können …

Wenn die Manager ein solches Mannschaftsgefüge nicht hinbekommen, dann wird man die Guten recht schnell verlieren.


Exil-Schorfheider
31. Juli 2017 um 13:13  |  611130

Sir Henry
31. Juli 2017 um 12:02 | 611118

Er kann sich ja von @hurdie den Weg von Schladming dorthin erklären lassen?


schnitzel
31. Juli 2017 um 13:24  |  611131

Uwe Bremer
31. Juli 2017 um 11:52

Diese (deine oder jene des Trainerteams?) Stocker-Einschätzung kann ich nachvollziehen und im Wesentlichen* teilen. Interessant wird aber erst ein Vergleich mit seiner internen Konkurrenz: Wo stehen da Esswein, Haraguchi, Kalou, Leckie und Duda? Wer von ihnen kann dem Team mehr helfen? Und ist es für ein Urteil nicht etwas verfrüht, da wir noch nicht wissen, ob und wie Leckie und Duda eine Verstärkung für uns sind? In diesem Kontext schneidet Stocker zumindest bei mir nicht so übel ab.

* In Sachen „Kombinationsspieler“ sehe ich es etwas anders. 14/15 hat er 3 Tore und 9 Vorlagen geschafft, für mich ein Indiz dafür, dass die Probleme woanders liegen. Für mich ist Stocker (so wie alle anderen in unserem Kader auch) kein Offensiv-Allrounder, der überall der Mannschaft helfen kann, ganz gleich auf welcher Position. Ich sehe ihn auf der 10er-Position nicht optimal aufgestellt. Soweit ich mich an seine Basler Zeit erinnere, hat er dort desöfteren auf der rechten Seite gespielt, dort sehr gut und kombinationssicher. Falls wir ihn nicht verkaufen, bekommt er hoffentlich eine Chance auf der rechten Seite. So einen Spielertyp haben wir sonst nicht im Kader, der auch nach Innen bzw. Richtung Tor ziehen kann.


HerrThaner
31. Juli 2017 um 13:30  |  611132

Wo es ja mittlerweile schon Tickets fürs Stuttgart-Spiel zu kaufen gibt: Gibt es eigentlich schon nähere Angaben über die Zahl der verkauften Dauerkarten? Würde mich schon interessieren, ist ja auch immer ein kleiner Indikator der Euphorie – oder meist des Mangels einer solchen – in der Stadt.


Exil-Schorfheider
31. Juli 2017 um 13:33  |  611133

Lange das Thema Stadion nicht gehabt, daher ein Blick zu den Vorzeige-Baumeistern aus M´gladbach:

„Gladbach nimmt Umschuldung in Bezug auf Stadionbau vor

Bundesligist Borussia Mönchengladbach hat das im Jahr 2002 für den Bau des Borussia-Parks aufgenommene Bankdarlehen in Höhe der Restschuld von rund zwei Millionen Euro vollständig abgelöst. Das Darlehen belief sich insgesamt 43,5 Millionen Euro. Das teilte der Klub mit. Darüber hinaus hat der fünfmalige deutsche Meister die beiden für den Stadionbau bei der Stadt Mönchengladbach aufgenommenen Darlehen von seinerzeit 35,8 Millionen Euro, die im Jahr 2012 bis zum Jahr 2036 inklusive Zinsen prolongiert wurden, in Höhe von 50,6 Millionen Euro umgeschuldet. Dabei fließen 2,6 Millionen Euro aus Eigenmitteln des Klubs, 48 Millionen Euro werden über zwei Darlehen von jeweils 24 Millionen Euro mit der Postbank und der Stadtsparkasse Mönchengladbach finanziert.

Geschäftsführer Stephan Schippers (49): „Bei den noch offenen Verpflichtungen gegenüber der Stadt haben wir uns für eine Neuordnung durch Umschuldung entschieden. Für Borussia bedeutet dies eine Verkürzung der Darlehenslaufzeit und eine Zinsersparnis. Damit ist auf dem Weg zur vollständigen Tilgung der Stadionfinanzierung bereits ein großer Schritt getan.““


Exil-Schorfheider
31. Juli 2017 um 13:36  |  611134

OT für @coco

Sorry für die verspätete Antwort.
Die Vorbereitung läuft bereits wieder seit dem 14.06., wir hatten also ganze fünf Wochen Pause. Zum Großteil wird das Abenteuer Dritte Liga mit dem altbewährten Kader angegangen. Wir haben nochmal an der Temposchraube und der Verjüngung gedreht.
Drei Abgänge stehen drei Neuzugänge gegeüber.

Altlandsberg und Frankfurt/ Oder können kommen! 😉


Uwe Bremer
Uwe Bremer
31. Juli 2017 um 13:48  |  611136

@stocker

ist 28 Jahre alt.
Wenn er JETZT in die Schweiz zurückkehrt, ist seine Karriere in einer grossen internationalen Liga vorbei.
Außerdem: Der Spieler möchte künftig lieber mehr verdienen (und nicht weniger)


Stiller
31. Juli 2017 um 13:51  |  611137

Deshalb gleich Lusti dazupacken und bei der Ablöse auf ein paar Mark verzichten.


nrwler
31. Juli 2017 um 13:52  |  611138

@opa //um 11:10
Nur in Kurzform:
1) Ist doch schön, dass es dem ÖR (dann anscheinend) nicht nur um „Quote“ geht… Ich find das begrüßentswert, wenn es so wäre. (auch wenn die Quote was anderes aussagt)
2) Sky & Co. definieren also „Neuerdings“ was ein sportliches Großereignis ist und was nicht..? Ich dreh die Argumentation mal um: Gerade weil „kein Anderer“ die Frauenfussball-EM übertragen möchte, ist es doch schön das der ÖR dies tut. (Quasi ihrem „Auftrag“ folgend – dem breiten Publikum auch (angeblich) weniger gewinnbringendes Programm anzubieten)
3) Na schau an.. Finden wir beiden doch noch zusammen..? 😉

Denn, auch ich fände es auch begrüßenswert, wenn andere Sportarten öfter eine „Sendeplatz“ bekommen würden. Ist diese Frauen-EM nicht ein schöner Anfang.?! Warum „verbannen“? Und warum „fördert“ eine Übertragung dieser EM nicht den Frauenfussball? Wie meinst Du das..?
Versteh diesen Halbsatz Null.. (ohne Häme, oder ähnliches)


apollinaris
31. Juli 2017 um 14:04  |  611139

Meine Vorfreude ist mittlerweile etwas getrübt. Nicht wegen des Liverpoolspiels..ich schaue häufig auf sky Liverpool/TV .,deshalb war mir recht klar, wie das Kräfteverhältnis sein würde.
Aber dass ein Stark, ein Selke ( längerfristig), dass ein potentieller Neuzugang ( Lazaro) verletzt ausfallen, ein Jordan T. dazu..( mit den ganzen verletzten Torhütern also der gesamte Abwehrverbund nicht anständig trainieren , sich einspielen konnte) ..dass der Duda nicht frei wirkt und Ibi immernoch, wie seit Monaten kaum einen Zweikampf gewinnt..das alles dämpft doch etwas meine anschwellende Zuversicht.
In der jetzigen Situation kann es keinen Stocker- Weggang geben..ohne dass wir im Grunde schlechter aufgestellt wären, als in der vergangenen Saison.
für das TL erhoffe ich, dass sich niemand verletzt.


HerrThaner
31. Juli 2017 um 14:07  |  611140

Ich glaube auch nicht, dass Stocker schon nach Basel zurückkehrt. All seine bisher getätigten Aussagen deuten darauf hin, dass er das zum Karriereende machen möchte und sich soweit noch nicht sieht. Ich vermute mal, dass höchstens England ihn reizen würde – und @ubremers Aussage deutet auch stark daraufhin. Unabhängig vom finanziellen Aspekt betont Stocker ja auch oft genug, dass er sich auch menschlich weiterentwickeln möchte und ein Aufenthalt in einem englischsprachigen Land könnte so eine Möglichkeit wohl deutlich eher sein als die Rückkehr in heimische Gefilde.
Für uns wäre das mit Sicherheit auch finanziell lukrativer als ein Angebot aus der Schweiz. Bleibt nur die Frage: Gibt es den entsprechenden Interessenten bzw. wurde bereits genug mit dem Zaunpfahl gewunken, dass Stocker und sein Berater die Suche nach einem solchen intensivieren?


31. Juli 2017 um 14:15  |  611141

Stocker wird aber auch nicht müde, immerwährend auf seine Unabhängigkeit und sein unorthodoxe Vorgehensweise im Fußballbusiness hinzuweisen. Er betont gerne, was für ein untypischer Profi er doch sei.


31. Juli 2017 um 14:20  |  611142

..ich bin mir echt nicht sicher, ob außer Basel jemand gesteigertes Interesse an Stocker haben könnte; der uns und ihm ein lukratives Angebot machen könnte..


Stiller
31. Juli 2017 um 14:31  |  611143

Vielleicht hat Lucien noch ein Plätzchen frei. Schöne Gegend. Nah am Zuhause. Groß einkaufen kann Nizza im Moment auch nicht … und Lusti wollte er doch immer haben … ….


hurdiegerdie
31. Juli 2017 um 14:33  |  611144

So, es ist wieder eine nette Truppe in Schladming. Die immerherthaner sind aber wohl noch nichht da.

Wir haben schon mächtig Tourismus gemacht (
gestern abend Obstler getrunken, hete vormittag die Planai hoch).
Heute um 16.30 geht mit dem ersten Training der Ernst los.


31. Juli 2017 um 14:33  |  611145

Getrübt? Ich bin was den aktuellen Stand angeht,
natürlich nicht begeistert aber getrübt? Nö
Bin eher aufgeregt und kann es fast nicht erwarten, das es wieder losgeht. Wäre auch gern im Trainingslager.
Viel Spaß @hurdie,HerthaBarca,Todde und Co

IBI hat bewiesen, das er von null auf 100 kommen kann, Null Bammel, zumal mit Weiser einer kommt, der uns ja die Rückrunde, gefühlt die ganze Saison fehlte und für IBI enorm
wichtig ist.

Bei Duda kann ich feststellen, gerade am Anfang BSC-LFC hat er kurz aufblitzen lassen, das er in der Lage ist Hertha entscheidend zu helfen.
Das sieht man auch immer öfters im Training.

Verletzte Torhüter ist für mich unglücklich (damals), aber doch behoben-sehe ich kein Problem.

Ähnlich wie @apo sehe ich die Verletzungen auf der vier,Langkamp wird benötigt. Brooks wird nachgeweint, hoffe auf baldige Genesung von Stark. Wer hatte eigentlich mehrfach hingewiesen, das Stark die Zukunft auf die sechs gehört?
Egal, für mich zur Zeit die typischen Signale
die Anfang August immer hier kommen.
Ich glaube der Start wird wichtig, da schreibe
ich nix neues und falls es tatsächlich blöd läuft, wird die Frage sein, wie lange wird festgehalten
am Dardaischen Konzept. Ich ahne da kommt
dann unsere Hertha auf Grenzen zu, die es gilt
zu überwinden. Drücke jedenfalls alle Daumen 💙🍀


Freddie
31. Juli 2017 um 14:47  |  611146

@hurdie
Hoffe, du hattest auf der Planai Palatschinken gegessen. Der ist da klasse.
Bei gutem Wetter solltest du auf jeden Fall den Dachstein hoch.
Viel Spaß


Paddy
31. Juli 2017 um 14:48  |  611147

@apollinaris
31. Juli 2017 um 14:04 | 611139

…dass Ibi sehr viel reservierter zu Werke geht hat etwas mit der Verantwortung zu tun, die die Position eines Käptains so mit sich bringt, er kann nicht wie noch zuvor wie eine tickende Zeitbombe auf dem Spielfeld rumlaufen und alles weggrätschen, was sich bewegt, da er durch dieses Amt eine gewisse Art von Vorbild erfüllen muss.. es kann sein, dass dieses Amt Ihn ein wenig in seiner Aggressivität ausgebremst hat, aber auch unsere Jungen müssen mal ein wenig „böser“ werden dürfen und sich so den Respekt erarbeiten und etwas ausstrahlen 🙂

…wenn man eine solche Verantwortung auf den Schultern hat kann man daran wachsen und andere nehmen sich selbst ein wenig zurück, da das Gesamtbild nicht empfindlich gestört werden darf… Ibi hat eine klare Autorität die er vor dem Kapitänsamt auch „für mich“ Perfekt ausgefüllt hat.

…mir hat es immer SEHR gefallen, wie Ibi damals auf seine Gegenspieler zu ging und denen einfach das Fürchten lehrte 🙂 😉

P.S. Leihe MIT KO bei Lazaro wäre doch was… da MUSS uns dann aber auch der abgebende Verein entgegenkommen


31. Juli 2017 um 14:51  |  611148

Sorry, @bolly..verstehe echt nicht, was du da nicht verstehst..?
Ist das anstrengend geworden bei immerhertha..puhhh
„Eingetrübte Euphorie“ ist übersetzt nichts anderes als das, was du mit „bin nicht begeistert“ aussagst.


31. Juli 2017 um 14:58  |  611149

Habe doch @apo die Punkte im Anschluss geschrieben, die ich nicht so sehe, die Du begründet hast. Was ist da nicht zu verstehen? Nochmals Ganz einfach, sehe viele Aspekte, um genau zu sagen „außer einen“ nehmlich #Stark anders #jetztbesser


31. Juli 2017 um 15:21  |  611150

Nachtrag: Gut, @apo ich hätte noch zusätzlich schreiben können, das ich wegen den Verletzungen nicht begeistert bin. Ich hatte Dein
getrübt so interpretiert, das Du pessimistisch die Mannschaft siehst. Und ich sage es ist völlig zu früh betrübt zu sein. Aber du hast Dich ja korrigiert und meinst Eingetrübte Euphorie.
Sorry wenn ich Dich falsch verstanden habe.


Uwe Bremer
Uwe Bremer
31. Juli 2017 um 15:32  |  611151

@stocker

wird, anders als @apoll, die Zeichen gelesen haben, die ihm Hertha an die Wand gemalt hat. Die Zeichen lauten

– trotz 2018 auslaufenden Vertrages kein neues Vertragsangebot von Hertha für den Spieler

– Stocker in den letzten 2 Saisonspielen, als es für Hertha gegen Darmstadt und Leverkusen noch um etwas ging (und der Spieler fit war) nicht einmal im 18er-Aufgebot
– Stocker am Freitag in der Startelf gegen Club Italia (wenn es am Samstag gegen Liverpool geht)

Klar wird auch Stocker Pläne für seine Zukunft haben. Die Frage, ist jedoch:
Gibt es in den verbleibenden vier Wochen der Transferperiode einen Markt für Stocker?
(im Fall John Brooks, der nach England wollte, musste der realisieren: In England gab es in diesem Sommer bei keiner für ihn interessanten Adresse einen Markt. Deshalb ist er in Wolfsburg gelandet)


fechibaby
31. Juli 2017 um 15:37  |  611152

Ab morgen gibt es wieder Karten für Mitglieder
und Dauerkartenbesitzer für das Pokalspiel in Rostock:

http://www.herthabsc.de/de/fans/extra-kontingent-rostock/page/13351–59-59-.html#.WX8x3lIUmig


Dan
31. Juli 2017 um 15:38  |  611153

Innenverteidiger von Hertha springen für die Premiere League zu kurz.

Hoffenheim & Wolfsburg

Nur Samba – Tänzer schaffen das.


Exil-Schorfheider
31. Juli 2017 um 15:39  |  611154

31. Juli 2017 um 15:47  |  611155

@Flügelstürmer/Spieler – Hannover 96 sowie Eintracht Frankfurt suchen noch Offensives Personal für die Außen. Vielleicht sollten Kurt und Haraguchi (siehe Brooks) es erstmal bei diesen Vereinen versuchen. Bringt uns Devisen für neues Personal !!


Opa
31. Juli 2017 um 16:24  |  611156

Geografie und die Spieler
Hannover ist nicht Wolfsburg. Und Kurt nicht Brooks. Devisen sind aber immer gut, wenn man was draus macht.

Stocker und das Stöckchen
In Sachen Stocker bin ich vollumfänglich bei Uwe Bremer. Stocker hat hier in den letzten Wochen mit merkwürdigem Gebahren gegenüber den Medien geglänzt. Die rührselig lancierte Geschichte, dass er sich in Falkensee selbst eine Karte hätte kaufen müssen, stieß mir ebenso sauer auf wie das Tagesspiegel Interview, wo er sich beklagt, niemand würde mit ihm reden. Sportlich ist er eine „Herausforderung“, die für keinen Trainer ganz so einfach zu lösen ist, der mit einer Brot-und-Butter-Mannschaft primär die Klasse halten und dann so ein verträumtes wie sich verkannt fühlendes Genie mitschleppen muss, wo doch kollektives Arbeiten gegen den Ball bei Hertha obligatorisch ist.


31. Juli 2017 um 16:33  |  611157

@hurdie – Lusti kannst Du doch als Reisebegleitung gleich mit in die Schweiz nehmen, als Spaßvogel und zur Unterhaltung für die Rückfahrt sicher mehr als zu gebrauchen 😉


coconut
31. Juli 2017 um 16:40  |  611158

@ Exil-Schorfheider 31. Juli 2017 um 13:36

Na dann viel Glück und Erfolg. Ich drücke euch, wie immer, die Daumen. 🍀🏆


31. Juli 2017 um 19:54  |  611184

#Stocker..wer meine Beiträge über Stocker seit Monaten kennt, weiss: ich war mal für Trennung. Warum?-weil er mir als Gesamtpaket nicht so gefiel.- Und ich bin vor Kurzem auch noch dafür gewesen, als es hiess ,Lazaro würde kommen. Daran machte ich es immer fest: kommt eine ähnliche oder gar bessere Qualität, kann man drüber nachdenken. Aber Stand jetzt: Selke wird längere Zeit fehlen, Lazaro völlig ungewiss, Duda noch nicht voll integriert …da ist meine persönliche Meinung, völlig unabhängig von Herthas Zeichensprache: bitte nicht auf einen Qualitätsspieler verzichten, wenn nichts sicheres nachkommt.
Dann hielte ich unseren Kader für drei Spielebenen für sehr (zu) dünn; zumal wohl eh´kein gutes Angebot derzeit auf dem Tisch liegt
Dabei sind mir die Zeichen von Hertha eigentlich egal. Würde es einen zweiten Baumi -Fall geben, ohne dass das Loch im OM halbwegs geschlossen wurde, würde ich das für kritikwürdig ansehen.

Anzeige