Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige
Samstag, 19.8.2017

Leckie löst seine Torblockade

(jl) – Zugegeben, Herthas erste Halbzeit gegen Stuttgart war ungefähr so schmackhaft wie Maultaschen ohne Füllung. Spätestens nach Abpfiff sprachen jedoch alle Fakten für die Berliner. 2:0 (0:0), erstes Ligaspiel, erster Sieg – wie im Pokal erneut ohne Gegentor.

Trainer Pal Dardai hielt zufrieden fest:

„Die Null steht.“

Leckie krönte seine verrückte Woche

Mann des Spiels war natürlich Doppeltorschütze Mathew Leckie. Herthas Sommerzugang hatte bei seinem vorherigen Arbeitgeber Ingolstadt das Toreschießen ja offenbar verlernt. 30 Einsätze (2016/17), null Treffer. Nun schlug der Australier in seinem ersten Pflichtspiel-Auftritt im Olympiastadion gleich zweimal zu.

„Das ist eine sehr spezielle Woche“, sagte Leckie, der ja erst vor gut einer Woche zum ersten Mal Vater geworden war: „Ich fahre jetzt direkt nach Hause, zum Baby. Ich will den Moment genießen. Im Fußball kann sich alles sehr schnell wieder ändern.“

Seine Kollegen waren voll des Lobes für den neuen Mann auf der Außenbahn. Auch in einem anderen Punkt waren sich die Berliner Profis einig. Tenor: „Ziel erreicht, perfekter Start.“

Dardai hadert mit fehlender Souveränität

Pal Dardai sah es nicht ganz so positiv. Das erste Tor habe Hertha „verunsichert“. Und das zweite dann „total verunsichert“. Tatsächlich waren die bis dahin mit Offensivreizen geizenden Schwaben plötzlich noch mal zu guten Chancen gekommen.

Aber: Ist ja noch mal gut gegangen.

Bleibt die Frage: Wer sind eure Three Stars?

Meine Three Stars gegen Stuttgart sind ...

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

Am Sonntag lockern Herthas Profis um 10 Uhr ihre Beine. 


101
Kommentare

monitor
19. August 2017 um 18:29  |  614600

Ha!


Susch
19. August 2017 um 18:30  |  614602

Ho!


Papa Zephyr
19. August 2017 um 18:33  |  614604

He!


Paddy
19. August 2017 um 18:33  |  614605

Hertha BSC!


Susch
19. August 2017 um 18:34  |  614607

Three Stars
Leckie, Skjelbred und Rekik.


Zippy
19. August 2017 um 18:46  |  614609

Meine Three-Stars sind Leckie, Kalou und Rekik.
Leckie erklärt sich von selbst, Kalou hat sich deutlich gesteigert und hat öfter versucht den Ball durch das Mittelfeld zu tragen, auch wenn ihm nicht alles gelang. Rekik stand sehr stabil, bis auf eine Situation gegen Ende, und hat sich immer wieder angeboten, wenn Skjelbred und Langkamp nicht wussten wohin mit dem Ball, zudem auch bei Standards eine gute (taktische) Waffe, einer, der Gegenspieler auf sich zieht.
Skjelbred und Weiser haben zB. auch ein gutes Spiel gemacht, Laufwege und Positionen gefielen mir aber nicht immer.

@Susch aus dem Vorthread
Grundsätzlich wäre das auch meine Wunschaufstellung, mit Viererkette und defensivem Mittelfeld. Ich würde Weiser und Leckie allerdings auf rechts belassen, die sich gut ergänzen, sowie dann Kalou auf links. Der hat heute ein besseres Spiel gemacht als gegen Rostock, finde ich, ein gutes Gefühl für den Spielrhythmus gehabt.
Darida hätte dann ohnehin mit Stark und Skjelbred hinter sich mehr Freiheiten und könnte die Offensiven zusammen mit Weiser aus der Tiefe vielleicht besser einsetzen.
Mich überrascht nur, dass du so aufstellst, hattest du doch häufiger wiederholt, dass Darida auf keinen Fall ein 10er sei?


Susch
19. August 2017 um 18:55  |  614611

@ Zippy
Wenn wir gegen so spielstarke Mannschaften wie Dortmund spielen, sehe ich taktisch durchaus Darida als Achter. Nicht als Zehner.
Da sollen ja dann Leckie und Weiser alle Freiheiten haben.
Da es recht fix gehen muss um das Mittelfeld in Dortmund zu überbrücken, und mit Weiser und Leckie da vorne zwei Spieler sind die allein durch ihr Tempo dafür Sorgen können die aufrückende Abwehr schnell zu bespielen, würde ich Kalou erstmal draußen lassen, und später für Ibisevic bringen.
Ich bleibe dabei das Darida kein Zehner ist.
Gegen Dortmund soll er etwas vor die beiden Sechser agieren, und bei bedarf aushelfen.
Ansonsten sehe ich darida als DM.


fechibaby
19. August 2017 um 18:55  |  614612

Bravo Hertha!
Super Saisonstart.
Zum nächsten Spiel beim Tabellenführer BVB
beginne ich ab sofort mit meinem
„Schweigegelöbnis“.

Da ich ja bekannter Weise Fan von beiden Vereinen bin
und meine Kommentare zu diesem Spiel angeblich immer
provozierend sind, werde ich ab sofort zu diesem
nächsten Spiel hier nichts mehr schreiben.

Wünsche @all noch ein schönes Restwochenende!


jap_de_mos
19. August 2017 um 18:56  |  614613

Auch auf die Gefahr hin, dass es untergeht: sehr spannendes Interview mit Manuel Gräfe im TSP: http://www.tagesspiegel.de/sport/bundesliga-schiedsrichter-manuel-graefe-es-ging-zu-oft-nach-gusto-nicht-nach-leistung/20211174.html
Prädikat: Absolut lesenswert!


Zippy
19. August 2017 um 18:57  |  614614

@Susch
Ok, danke für die Erklärung zu deinen Ideen.


Tojan
19. August 2017 um 18:58  |  614615

der vorthread ist ja lustig:

hertha gewinnt völlig souverän und alle nur am meckern 😂


jap_de_mos
19. August 2017 um 19:07  |  614616

Spieltagthreats lese ich schon lange nicht mehr…
Bin froh über diesen Saissonstart und hoffe wieder auf einen „Flow“ durch die erste Saisonhälfte. Mal sehen, wie die englischen Wochen verkraftet werden, die letzten Jahr ja noch ein großes Problem darstellten.
Geil, dass der Leckie gleich so eingeschlagen hat. Das nährt meine Hoffnung, dass ein spielerisch stärkeres Team als INgolstadt ihm guttut.


ahoi!
19. August 2017 um 19:07  |  614617

das spiel hätte auch gut und gerne 2:2 ausgehen können. mit pech sogar 2:3. ..meine three stars: leckie, skjelbred und rune (ohne seine
zwei guten paraden und den pfosten wäre es verdammt eng geworden).

gruselig esswein. mir erschließt sich nicht, was an dem mann auch nur einen deut besser sein soll als stocker. für mich grenzt seine nichtberücksichtigung – angesichts der spielerischen armut nach vorne – schon an „starrsinn“. das trainerteam macht mich insgesamt etwas ratlos.

kann nur hoffen, dass dardai da (in sachen stocker) noch mal umdenkt. und bald lazaro und selke zügig kommen. denn mit der jetzigen formation sehe ich nullkommanull spielerische verbesserung in der zentrale gegenüber der vorsaison. eher sogar im gegenteil, weil die langen öffnenden bälle von brooks sowie dessen kopf bei standards fehlen. klar wie haben geschwindigkeit über die außen, aber null esprit im OM.

das spiel mit einer sich oft derart stark zurück fallenden lassenden sechs erinnert mich irgendwie an prähistorische zeiten, als noch mit libero geknödelt wurde.

an duda glaube ich irgendwie nicht mehr. da hätte ich dann doch zehnmal lieber den prince bei uns zurück gesehen.


Tojan
19. August 2017 um 19:12  |  614618

wer heute keine verbesserung zum saisonauftakt letzte saison gegen freiburg gesehen hat ist wohl betriebsblind. die erste halbzeit war völlig souverän und bereits dort hatte man torchancen um die verdiente führung mit in die HZ nehmen können. das hat man dann zu beginn der zweiten HZ nachgeholt und erst dann begann das kritisierbare: wiedermal begann man mit ner führung zu schwimmen. ABER: im gegensatz zur letzten saison zog man sich nicht immer weiter zurück, sonern versuchte weiterhin nach vorne zu kommen, auch wenn der zugriff nicht mehr so da war wie zuvor.

also mmn war somit mindestens eine klare verbesserung im vergleich zur letzten saison zu sehen.


Tojan
19. August 2017 um 19:36  |  614619

außerdem muss man wohl fragen, welche erwartungshaltung hier einige scheinbar haben?

kann man wirklich erwarten, dass eine hertha mit quasi unverändertem personal auf den spielmachenden positionen auf einmal ganz anders spielt? dass dardai auf einmal von seiner grndidee abweicht, dass die devensive stabilität das wichtigste ist? dass schelle auf einmal spielmacherqualitäten hat und den eigentlich einfachen schnittstellenpass auf weiser zum 3:0 spielt und nicht zieler in die arme?

oder sollte man nicht vllt auch darüber sprechen, welches sichtbare upgrade zu esswein und haragucchi leckie sowohl in sachen abschluss, als auch im zusammenspiel darstellt? oder, dass rekik scheinbar brooks defensiv zumindest ohne probleme ersetzen kann?

von einen quasi unveränderten team wunderdinge zu erwarten ist schon sehr merkwürdig…


Susch
19. August 2017 um 19:36  |  614620

@ Tojan
Gegen Freiburg hatten wir 5 Torschüsse mehr.
8% mehr Zweikämpfe gewonnen.
Der Gegner hatte ein Torschuss weniger.
2 % mehr Ballbesitz, und 8 mal weniger Foul gespielt.
Laufleistung und die Anzahl der Ecken waren gleich.
13 Fehlpässe gegen Stuttgart weniger, und 1 % bessere Passquote.
Gegen Stuttgart habe ich in Halbzeit 1 zwei klägliche Schußversuche von Darida gesehen, ein Kullerball von Esswein, und ein Kopfball von Rekik.
Nicht eine klare Torchance.
Zweite Halbzeit ausser die beiden Tore , keine Torchance mehr.
Stuttgart hatte drei gute Chancen in der zweiten Halbzeit. Der Pfosten und Jarstein haben den Einschlag verhindert.
Ich war mir klar das es holprig wird.
Aber das es besser als letztes Jahr war habe ich nicht gesehen.
Wir haben uns nach den 2:0 nicht zurückgezogen, aber aufgrund der Wechsel nach vorne nicht mehr eine gute Aktion gehabt.
Im Gegenteil….Stuttgart hatte die Chancen.
Wir haben erst gar nicht versucht das 3 oder 4:0 zu machen, weil wir zusätzlich zur defensiven Aufstellung auch noch defensiv gewechselt haben.
2:0 gewonnen. Gut ist…..aber es gab trotz zweier Neuzugänge und neues System keine Verbesserung im spielerischen Bereich gegenüber dem Auftakt im letzten Spiel, wo auch ein Kalou noch nicht dabei war.


Immerlockerbleiben
19. August 2017 um 19:37  |  614621

Leute , hab hier am spanischen Strand rein gar nichts mitbekommen, freue mich aber sehr über das Ergebnis! Ist doch prima, dass die Neuen gut angekommen sind wie es aussieht. Und dass die Eingesessenen es ganz gut können, wussten wir schon.
Wünsche allseits entspannte Tage,


19. August 2017 um 19:39  |  614623

„von oben“..Schelle heute bester Mittelfelder mit Abstand.# Daria verbessert..Kalou..nun ja. Platte..eher nicht so gut..Rekik fand ich gut.
Stuttgart machte fast gar nix, erst nach Rückstand. Aber eigentlich hatte ich immer das Gefühl, das nichts anbrennen könnte. Verstehe manche Kommentare deshalb nicht.
Zum Spieltaktischen sag ich erstmal nix..freue mich viel zu sehr: tolles Wetter..toller Einstand von Lecki..tolles, ja, sehr tolle OK..
1. HZ furchtbar langweilig. 2. HZ fehlerhafter , aber unterhaltsamer..vieeel unterhaltsamer; auch, weil die erstaunlich biederen „Schwaben“, endlich mitmachten.
Nach dem 0:2 hätte ich mir ein etwas anderes Spiel von uns gewünscht: ohne Rekik und Schelle hätte da einiges passieren können. Aber nur durch unsere Mithilfe, nicht unbedingt erzwungen.
AAAber: ungefährdeter, eindeutig verdienter Sieg im ersten Saisonspiel, bei tollen Bedingungen.
I´m happy!
Taktik vlt später. oder andere, die das besser können.


Tojan
19. August 2017 um 19:41  |  614624

@susch
wie gesagt, die zweite hz ist diskutabel, sieht ja auch dardai so, aber speziell mit der 1. hz zu argumentieren und fehlenden abschlüssen geht mmn zu kurz. statistisch gesehen war die erste hz nämlich überragend (7:1 torschüsse, deutliches plus in zweikämpfen und ballbesitz) dazu einige gute spielzüge die eben nur nicht in nem abschluss endeten.

wie gesagt: von den eindrücken aus dem stadion war das siel heute deutlich souveräner als dass letztes jahr, gegen einen gegner, der zumindest auf dem papier eine größere qualität hat als freiburg damals.


Exil-Schorfheider
19. August 2017 um 19:41  |  614625

Bin zufrieden und komplett bei @hurdies Beitrag im Vor-Thread.


Turbine
19. August 2017 um 19:59  |  614626

Guten Abend liebe Leser

Lecko mio
Geiler Auftritt vom Leckie
@Tojan
Frei nach einer Berliner Blogtugend:
Meckern ist wichtig – Nett sein kann jeder
Die Einwechslungen deuten für mich an das Haraguchi wohl bei uns bleibt.
Der Stocker,für mich unser Deisler 2.0 aus Gründen,wird,wenn er denn geht,wohl den Platz für Michas letzten Überraschungseinkauf machen.
Die erste Halbzeit war kongruent zum Pokalspiel gegen Hansa,in der zweiten Halbzeit hat mir ausser den beiden Toren nicht viel gefallen.
Ich frage mich derzeit: Was ist mit Duda?
Eigentlich war der doch für einen besseren Spielaufbau gedacht um genau die von Ursula völlig zurecht immer wieder bemängelte Vernachlässigung des erweiterten Mittelkreises zu beheben.
Der Rekik hat mir bisher gefallen.Er liefert defensiv souverän und wird nach vorne im Spielaufbau noch besser werden wenn die Laufwege eingespielt sind.Esswein scheint im Kopf einfach zu langsam.Ob der mit 27 noch von der Muse der Antizipation geküsst wird wage ich zu bezweifeln.
Ibisevic mutiert zum Gekas und ich kann nur hoffen das Selke bald fit ist.
Darida wirkt überfordert und Dardai fehlt wohl der Mut für die Achse Duda – Darida auf einen Zerstörer wie Schelle zu verzichten.
Ich hab trotzdem für diese Saison die Prognose das es bei einer einstelligen Platzierung bleibt.
Das Trainerteam hat noch viel zutun.

Der dritte Tabellenplatz macht natürlich Spaß.
Von daher allet schick.

GRUSS Turbine


Susch
19. August 2017 um 20:08  |  614627

Also wenn ich Schalke vergleiche mit der letzten Saison unter Weinzierl, dann sehe ich dort eine große Verbesserung.
Der neue Trainer scheint die Werte die Schalke für sich beansprucht (Malochen) wieder auf den Platz bringen zu können.
Spieler wie Höwedes, Geis oder Meyer sitzen auf der Bank.
Dafür spielen Kehrer, Oczipka, Harit oder Resse.
Und das gegen RB.
Sehr diszipliniert in der Defensive, und in der Lage schnell umzuschalten.
Ohne Europa und weniger Verletzungspech könnten die unter den neuen Trainer definitiv unter die ersten sechs kommen.
Auch wenn es Schalke ist……gefällt mir.


Derby
19. August 2017 um 20:08  |  614628

Schalke mischt RB auf.

Defensiv klasse und gefährlich beim kontern. Alle Achtung.


Helli
19. August 2017 um 20:08  |  614629

War ne „Ente“ Leckie geht doch nicht im Tausch mit Neymar JR nach Paris!!!


Derby
19. August 2017 um 20:11  |  614630

Keita ist Weltklasse.


Papa Zephyr
19. August 2017 um 20:11  |  614631

Bin da ziemlich nah bei Tojan.

Heute als 3-Generationen Quartett mit Opa + Kindern im Stadion gewesen. Nach 10 Minuten meinte die Kleinste:
„Heute ist Hertha aber gut drauf“
Und ich konnte dem nur zustimmen. Volle Spielkontrolle und nach Ballverlust den Ball schnell zurück erobert. Leider kam dabei vorne in Halbzeit 1 nichts zählbares rum.

Den Doppelpack von Leckie konnten dann nur 3 von 4 richtig bejubeln. Beim ersten Tor hat mein Papa über den Depp vor ihm geflucht, der ihm stehend die Sicht genommen hat. Beim zweiten Tor war er dann draußen, eine Bratwurst holen.

Weshalb Hertha danach so nervös und unkonzentriert wurde, war uns auch ein Rätsel.
Wollte meinen alten Herren noch aufs Klo schicken, um das erlösende 3. Tor zu sehen.
Leider musste / wollte er nicht.
Naja, hat dann auch so gereicht.

Guter aber ausbaufähiger Start in die Saison.
Nächste Woche dann wenigstens einen Punkt aus Dortmund mitnehmen.


Herthas Seuchenvojel
19. August 2017 um 20:28  |  614632

dort sind Reus, Guerreiro, Weigl, Durm, Schmelzer, Rode, Mor und Schürrle out of Order
Dembele immernoch suspendiert
und ob Aubameyang bis kommenden Spieltag bleibt, ist auch noch nicht sooo sicher

wann, wenn nicht jetzt ? 😉


kczyk
19. August 2017 um 20:29  |  614633

*denkt*
mit einem 4:1 hätten sie ihr ziel erreicht.


Opa
19. August 2017 um 20:35  |  614634

Einmal Leckie immer Leckie


ahoi!
19. August 2017 um 20:45  |  614635

selten so eine disziplinierte, konzentrierte defensive gesehen wie die von tedescos schalkern heute. dann tolle nadelstiche nach vorne, hut ab. offenbar genau das richtige spielsystem für gelsenkirchen. keine blöde bvb oder rbl-kopie. bin sehr gespannt, wie sich das entwickelt.

ich mag die art! stehe auf gute defensivarbeit!

die „bullen“ haben die außen etwas vernachlässigt. hatte das gefühl heute hätte denen ein mann wie selke gut getan.. ;-).

meine kritik oben war vielleicht etwas ahoi-typisch „ruppig“. 😉 aber in der tendenz bleibe ich dabei. das haben auch alle um mich herum ähnlich gesehen. die 7:1 torchancen in halbzeit eins, die irgendwann auf der anzeigentafel aufgeleuchtet haben, konnte von uns keiner nachvollziehen. neben mir waren heute zwei engländer (gunners-fans), die fanden das spiel in HZ 1 auch langweilig. haben irgendwann mehr mit dem handy als sonstewas gespielt. in HZ 2 sind sie dann aufgewacht.

freue mich immens über leckie. hat heute genau die torgefährlichkeit an den tag gelegt, die ihm weiland (beim fsv frankfurt) schon jos luhukay sehr zu recht attestiert hat.


monitor
19. August 2017 um 20:46  |  614636

@opa
In diesem Fall:
Hoffentlich! 🙂


19. August 2017 um 20:53  |  614637

Veni, vici, Leckie!
Welcher Spieler hat zuvor in seinem ersten Spiel mit 2 Toren die Hertha zum Sieg geschossen?

Die Qualität eines Kaders besteht in meinen Augen in der Qualität der Ergänzungsspieler. Momentan ist Herthas Bank gut besetzt. Haraguchi, Stark und Torunarigha wurden eingewechselt und waren sofort im Spiel. Sie halfen fleißig dabei, den ersten Heimsieg dieser Saison zu erzielen. Möge das Glück der Hertha weiterhin hold bleiben, so dass der Trainer stets genügend Qualität von der Bank ins Spiel bringen kann.


ahoi!
19. August 2017 um 20:55  |  614638

by the way. ich ’schrob‘ oben ausdrücklich von einer (mir) fehlenden spielerischen entwicklung „in der zentrale“. natürlich sehe ich auch, dass wir mehr pressen. und unser spiel nach vorne vor allem über die außenbahnen läuft. und auch so angedacht ist (mit einem hoffentlich bald wieder gewohnt starken weiser und plattenhardt). aber mit einem guten, schnellen mann im zentralen OM statt einer so extrem tiefen doppelsechs) würde das ganze für mich noch mehr sinn machen. stichwort: berechenbarkeit bzw. unberechenbarkeit


19. August 2017 um 20:58  |  614639

Yes jap_de_mos
19. August 2017 um 19:07 | 614616

Spieltagthreats lese ich schon lange nicht mehr…


Kamikater
19. August 2017 um 21:09  |  614641

Gibt es im Netz nochmal einen Link von der Zusammenfassung?


19. August 2017 um 21:11  |  614642

Wieweit Vergleiche von Spiel zu Spiel Sinn ergeben sei dahin gestellt.
Ich tu’s trotzdem Tojan
19. August 2017 um 19:12 | 614618 😉
1. Vor einem Jahr fand das Auftaktspiel gegen SC Freiburg bei großer Sommerhitze statt. Hertha gewann das Spiel durch ein Last-Minute-Tor von Julian Schieber. Heute jedoch hatte ich nie die Befürchtung, der VfB könne das Spiel gewinnen.
2. Der SCF ließ vor 1 Jahr kaum Torchancen zu – oder Hertha war nicht in der Lage, diese zu erspielen. Heute dagegen hatte Hertha nach meiner subjektiven Zählung ein halbes Dutzend Torchancen.

Fazit: Ich bin heute zufrieden. Und wenn Hertha am 18. Spieltag in Stuttgart gewinnt, werde ich doppelt zufrieden sein. Denn in Freiburg hat Hertha dies in der vorigen Saison nicht geschafft.


HerthaBarca
19. August 2017 um 21:23  |  614644

Ich fand die 1. HZ gar nicht so schlecht. Der VfB hat wenig bis nix gemacht, außer hinten drin zu stehen – waren in HZ1 nicht stärker als Hansa am Montag!
In HZ2 mit der Führung im Rücken eigenartige Schlampereien. Haben sich wohl zu sicher gefühlt, die Herren Fußballer – mit der Einwechselung von Stark wurde es etwas besser und stabiler – war schon komisch!
Ich bin trotzdem ersteinmal mit dem Start zufrieden – im Pokal weiter und 1. Spiel gewonnen!


U.Kliemann
19. August 2017 um 21:29  |  614645

So schwach wie einige fand ich den VFB nun
nicht. Hätte sie ihre 2 Großchancen genutzt,
wer weiß wie es ausgegangen wäre. Unterm
Strich aber für mich ein verdienter Hertha
Sieg mit deutlich weniger Rückpässen auf
R. Jarstein. Wunderbare Choreo.Danke OK.
Und alles ohne Pyro. Wie ist denn das Wetter
in N.Y.?Morgen hoffentlich mal losglück !


hurdiegerdie
19. August 2017 um 21:33  |  614646

Viel zu wenig Videobeweise, keine zusätzlichen Werbeeinblendungen, und dann waren die Entscheidungen auch noch alle richtig.

So kann das nicht weitergehen. Werbung, wir brauchen mehr Werbung. So wird das nichts mit dem US-amerikanischen Vorbild.

Und dann auch noch ein richtiger Torbeweis. Was machen die eigentlich morgen im DoPa, oder geht es zurück zu Wontorra bei Sky (ach habe ich ja nicht; muss ich wohl selber Sport machen)?


elaine
19. August 2017 um 21:35  |  614647

Ich bin auch happy über den sicheren lockeren Saisoneinstieg
In der ersten HZ hatten die Stuttgarter keine Sonne gesehen, was mich wunderte, da hatte ich deutlich mehr erwartet, denn Aufsteiger sind in den ersten fünf Spielen nicht zu unterschätzen.
Ob unsere Stürmer jetzt ihren Zenit überschritten haben, kann ich nicht sagen. Heute haben sie jedenfalls keine Großchancen vergeben und beide ziehen immer noch drei gegnerische Stürmer an

Gefallen haben mir besonders die langen Pässe auf die Außen, was letztes Jahr nicht so gespielt wurde. Im TV kam das glaube ich, nicht so gut rüber
Schlecht war, wie @hurdie schrieb das Aufgeben des Spiels in der zweiten HZ und damit die Einladung an die Stuttgarter. Jedenfalls haben die dann auch etwas getan, waren aber viel zu schwach im Abschluss
Ich habe unser Spiel auch nie in Gefahr gesehen oder hatte das Gefühl der VFB könne da noch etwas reißen
Der Einstand von Leckie war super, das hatte sich in der Vorbereitung auch schon angedeutet. Langkamp spielte wieder souverän, den bemerkt man meistens erst, wenn er nicht dabei ist, weil eigentlich unverzichtbar.


kczyk
19. August 2017 um 21:41  |  614648

„… Und wenn Hertha am 18. Spieltag in Stuttgart gewinnt, werde ich doppelt zufrieden sein. …“

gruselige erinnerungen kommen hoch.
in der spielzeit 15/16 habe ich meine partnerin (eine schwäbin und beruflich in stuttgart tätig), meine schwester und ihren freud – der ebenfalls im schwäbichen arbeitet – zum fußballspiel VFBHBS in die benz-arena eingeladen. es war ein netter familienausflug.
großkotzig wie berliner so sind, predigte ich während der fahrt ins stadion von einem grandiosen sieg der alten dame. ich war von überzeugt..
die chronisten unter euch wissen es – es kam (natürlich) anders.
während der rückfahrt mit der straßenbahn ins zentrum der stadt, wurde ich humorvoll angepflaumt. nicht nur von meinem familiären umfeld. dennoch trug ich voller stolz meinen Hertha-schal. mitleidige blicke begleiteten mich. kurz vor dem hauptbahnhof erklärte ich mich schließlich: „ok – ich bin heute der frosch – doch abgerechnet wird nach abpfiff des letzten spieltags“.

hertha verlor in jener saison nur wenige spiele – aber warum gerade das gegen den kommenden absteiger.


U.Kliemann
19. August 2017 um 21:41  |  614649

Leider nur 45000 Zuschauer,bei dem Wetter
hätte ich schon mit 50000Plus gerechnet.
Insbesondere da es nach dem Spiel imPLG
obskure Gestalten zu bewundern gab. Es
findet wohl ein Kostümfest in der Waldbühne
statt.


19. August 2017 um 21:45  |  614650

Ich teile elaines Beschreibung um 21:35
Meine ***: Ibisevic, Langkamp, Leckie

Langkamp hat die Bälle festgemacht, damit Ibisevic sie verteilen konnte und Leckie zum Torabschluss kommt.


19. August 2017 um 21:56  |  614651

In meinen Augen ein ergebnistechnisch perfekter Auftakt der neuen Saison. Über das „wie!“ wird bald niemand mehr reden wollen.
Genial in meinen Augen, die beiden Neuen, Rekik u. Leckie, nahezu fehlerfreie Einstände!
Schelle zu 100% fokussiert auf seine Aufgabe, top!
Alle anderen, wie immer, also mit Licht und Schatten. In vier bis sechs Wochen können wir aber mit personellen Alternativen rechnen und gerade im Offensivbereich dadurch deutlich mehr Variantenreichtum besitzen.

Darauf freue ich mich….

Den „Nörglern“ sei heute noch mitgegeben.

“ Guter Gaul, springt nicht höher, als er muss!“


Tf
19. August 2017 um 22:15  |  614652

@kczyk:
Wir waren damals auch im Gästeblock. Hertha hatte ne englische Woche mit nem Pokalsieg in Heidenheim. Das 2:0 war in Ordnung. VfB hatte einen Ruhetag mehr zwischen zwei Heimpielen.


kczyk
19. August 2017 um 22:22  |  614653

@Tf – komm mir doch nich mit solch billigen erklärungen !! 😉


hurdiegerdie
19. August 2017 um 22:32  |  614654

Mir ist ein anderer Punkt aufgefallen, der mich früher immer genervt hat.
Ich weiss nicht, wann sich das geändert hat, aber es war heute auffällig.

Wenn früher mal ein Ball im Aus war oder es eine Unterbrechung haben alle verschnauft, gewartet bis sich auch der Gegner orientieren konnte.

Heute wird schnell zum z.B. Einwurf gegangen, schnell versucht, die Gelegenheit auszunutzen. Gefällt mir.


Knipper1892
19. August 2017 um 23:19  |  614656

Würdige Choreo in der Ostkurve zum Jubiläum. Sah schick aus, bestimmt auch von weiter weg. Danke, war bestimmt viel Aufwand und Vorbereitung.

Die Banner zwischendurch in der OK konnte ich nicht / nur teilweise von meinem Platz aus lesen, ging aber wohl hauptsächlich gg den DFB. Gab auch wechselseitigen Gesang der beiden Fankurven „Sch…ß DFB“.

Die 1. HZ war nicht dolle (das nächste Mal komme ich vielleicht gleich erst zur 2.ten 😉), aber dafür nach Hertha-Manier eine bessere zweite Hälfte mit 2 schönen Toren. Das man danach so nachlässt, kann ich nicht verstehen, hatte aber das Gefühl, dass man mit den Auswechslungen die folgende Instabilität gefördert hat (hatte aber dennoch keinen Zweifel am Sieg). Tja, kann nicht gleich alles klappen zu Saisonbeginn, aber das wird schon noch…


Stehplatz
20. August 2017 um 0:03  |  614657

Dem VfB fehlte die halbe Stammelf. Von daher ist es nur logisch, dass ein Aufsteiger keinen gefährlichen Abschluss zulässt….
Das sah in der ersten Halbzeit bis zum Mittelkreis hübsch aus, danach ging wieder das Offensivbingo der letzten Jahre los. In der zweiten Halbzeit mit den zwei Toren im Rücken dann der immer wiederkehrende Verlust der Spielkontrolle. Auch hier wurde konstruktives abseits von Einzelaktionen vermisst.
Für die nächste Woche lässt es hoffen, weil man nicht viel mehr tun muss als zu verteidigen. Welcome back Ergebnismaschine!


Calli
20. August 2017 um 0:58  |  614658

Wenn ich Dardai richtig verstanden habe, werden Morgen einige Spielpraxis in der U23 sammeln. Stark, Duda, Kurt….


Frederic Raspe
20. August 2017 um 1:58  |  614661

Feiner Einstand in diese Saison, defensiv gut geleistet und für den Moment darf man dem Geburtstagskind Preetz noch nachträglich für die Verpflichtungen von Leckie und Rekik auf die Schulter klopfen. In der Momentaufnahme bin ich begeistert und auf das Spiel bezogen gibts offensiv sicherlich noch Entwicklungspotential, aber defensiv steht das Konstrukt Herhta 2017/18 erstmal augenscheinlich stabil. Eine Schwalbe macht keinen Sommer und Sommer ist dieses Jahr eh ein Schimpfwort, aber um den wirren Gedanken abzuschließen, die Zeichen stehen gut für die Alte Dame.


monitor
20. August 2017 um 2:12  |  614662

In der 1.HZ habe ich das Spiel am TV kaum vernünftig verfolgen können, weil wir alle bei der langweiligen Darbietung uns nicht aufs wesentliche konzentrieren konnten oder wollten.
2 gut organisierte Mannschaften neutralisierten sich, kennt man ja.
Dann kam die unterhaltsamere Zeit für einen Hertha Fan. Leckie machte das, was wir uns von Haraguchi immer so erhofft hatten. Er schoß einfach mal erfolgreich aufs Tor! Kann ganz einfach sein, wenn man sich nicht zuviele Gedanken macht. Ich glaube das ist Haraguchis Problem.

Danach der Abstauber, meine Hertha Welt war total in Ordnung. Doch dann überließ Hertha immer mehr den Stuttgartern den Platz zum spielen. Das fand ich nicht gut. Wie sich später herausstellte fand Pal Dardai das auch nicht gut. Na dann bin ich wenigstens nicht allein mit meiner Meinung.

Fazit, geschmeidiger Start in die Saison mit 2 Siegen, Rostock und Stuttgart wurden recht überlegen besiegt, aber die hatten auch Chancen. Hertha ist keine Übermannschaft, erwartet , außer einige wenige, auch keiner. Aber man sitzt als Hertha Fan heutzutage viel entspannter da, als es noch vor geraumer Zeit war. Die Mannschaft verfolgt eine Linie, die mit Pressing, schnellem umschalten und Druck nach vorn gefälligen Fußball spielt.
Die Luft nach oben dabei ist der Raum, der uns Platz zum träumen gibt! 😉


monitor
20. August 2017 um 2:26  |  614663

@Frederic Raspe
Ich teile Deine Meinung mit den Neuverpflichtungen. Hoffentlich kommt der HSV nicht auf die Idee, MP abzuwerben! 😉

Rekik gefiel mir schon beim ersten Sehen im TV außerordentlich gut. Leckie sah gegen Rostock nicht gut aus, dafür heute gestern um so besser. Selke hat sich in schwarz-weiß schon von seiner besten Seite gezeigt, warum sollte das in blau-weiß nicht so sein.

Kurt war ein Schnäppchen mit Potential, aber auch Risiko. Ich finde es gut, wenn man auch mal etwas riskiert. Bei Duda bin ich etwas verstimmt, aber abwarten und Tee trinken. Die postiven Erscheinungen der Transfers überdecken meiner Meinung nach die Mankos.
Und perfekt kann es eigentlich nie sein, wenn man mal realistisch bleibt.


Frederic Raspe
20. August 2017 um 2:38  |  614664

@Monitor
Ich denke Kühne müsste Neymar Dimensionen aufbieten um unseren GF Sport in die Hansestadt zu lotsen…


monitor
20. August 2017 um 2:47  |  614665

@frederic
War ja auch nur scherzhaft gemeint. 🙂


Frederic Raspe
20. August 2017 um 2:48  |  614666

Kam bei mir die Ironie nicht durch? Manchmal bin ích zu trocken…


Paddy
20. August 2017 um 2:52  |  614667

@ Frederic Raspe
20. August 2017 um 2:48 | 614666

…doch doch, es war zu erahnen, dass du es nicht all zu Ernst meinen könntest 😀


jenseits
20. August 2017 um 3:06  |  614668

Es gibt schlechtere Tage. 2. Pflichtspiel, 2. Sieg, 2:0, 4 Scorerpunkte bis jetzt für Leckie, einen meiner Lieblingsspieler seit Jahren. Schön, dass alles zu passen scheint. Und Leckie muss sich doch wie im Traum fühlen: Erstmalig Vater geworden, im Pokal die Vorlagen für beide Tore gegeben und im ersten Bundesligaspiel gleich zwei selbst erzielt. Ich freue mich.

*** Leckie, Skjelbred, Rekik.


monitor
20. August 2017 um 3:17  |  614669

@frederic
Nach so langer Zeit hier im Blog bin ich gaaaanz vorsichtig was Ironie betrifft! 😉
Ich hatte es schon richtig mitbekommen! 🙂


monitor
20. August 2017 um 3:18  |  614670

Nacht allerseits. War ein schöner Tag!


sunny1703
20. August 2017 um 7:04  |  614673

Zum Spiel ist schon alles geschrieben, was ich auch so gesehen habe. Eine Halbzeit Überlegenheit,aber irgendwie dennoch gefühlter Sommerfußball, dann ein Superstart in Halbzeit 2 mit einem erstaunlichen Leistungsabbau spätestens nach dem 2:0.

Bester Spieler war für mich gestern Skjelbred, der überall ackerte und die Fehler seiner Nebenleute auch ausbügelte. Leckie kam,sah und traf doppelt,besser kann ein Einstand nicht sein. Deshalb verzichte ich auf eine nähere Betrachtung seiner sonstigen Leistung. Es stimmte einiges nicht,die AV waren wenig zu sehen,Platte lief einige Male seinem Gegenspieler hinterher, Weiser ist mehr rechts als Verteidiger, deshalb sehe ich ihn auch lieber im RM auch wenn Leckie dieses mal dort getroffen hat.

Es gäbe noch einiges zu erwähnen, doch für mich zählt nur der Sieg und der damit gelungene Saisonauftakt!

Noch etwas, dass mir sehr am herzen liegt, ich verstehe ja,dass kurz nach dem Spiel alles emotional etwas hochkocht.
Doch warum müssen auch noch deutlich später immer wieder Spieler unseres Vereins niedergeschrieben werden?

Was soll das bringen?

Ja, ein Esswein mag technisch etwas limitierter sein, ein Langkamp könnte bessere Pässe spielen,ein Skjelbred ist keiner der ein Spiel machen kann, ein Darida nur sehr bedingt usw,ich könnte das beliebig fortsetzen, doch wenn diese Spieler das könnten,wären sie nie bei Hertha für heutzutage eher bescheidenes Geld gelandet und/oder sie wären schon längst für eine hohe Ablöse bei einem anderen Verein.

JEDER Spieler hat solange er seine Knochen für unseren Verein hinhält, unser Trikot trägt, unsere Unterstützung verdient,sicher auf Fehler hinweisend,nicht im „wir haben uns alle lieb“ Modus,doch auch nicht ständig im“aus der Mannschaftrausschmeiß“ Modus.

Wer solche „Fans“ hat,braucht keine Feinde mehr.

Ein letztes und vielleicht überflüssig für viele zu erwähnen, wer heute Zeit und Lust auf Fußball hat, vergesst mir den Jugend – und Amateurfußball nicht ,besucht den Frauenfußball oder vielleicht die Europameisterschaft der Blindenfußballer.

https://www.euro2017.berlin/de/em-2017-berlin/spielplan/

Verdient haben es alle! 😀

lg und einen schönen Sonntag

sunny


Traumtänzer
20. August 2017 um 8:42  |  614674

Langkamp: Verstehe auch nicht so ganz, warum an ihm rumgemeckert wird/wurde. Er ist ein sehr guter IV, der mit Ruhe, Abgeklärtheit, Erfahrung, Übersicht und seinem Stellungsspiel den Laden da hinten dicht hält. Kann mich an kaum eine Situation bei ihm erinnern, wo ich ihm einen konkreten Fehler anlasten würde. Seinen Wert für die IV, finde ich, kann man immer daran gut ermessen, wenn er uns verletzungsbedingt nicht zur Verfügung steht. Spieleröffnung und Torgefahr mag man kritisieren können, aber ich tu’s nicht, weil wirklich alles andere stimmt und das ist mir sehr wichtig bei ihm und für unsere Abwehr.

Weiser: Ja, er kann die Position RAV auch gut spielen. Mir fehlte gestern aber trotzdem sein offensives Überraschungsmoment. Bleibe dabei, dass ich ihn auf der Position etwas „verschenkt“. Aber will es ja offensichtlich selbst (wegen Nationalmannschaft) und der Trainerstab folgt dem oder sieht es sogar selbst so.

Schelle: Kritisiere ihn wirklich oft, weil mir seine Spieleröffnung nicht gefällt und weil er wirklich oft böse und gefährliche Ballverluste hat. Letzteres gestern nicht. Und selbst bei der Spieleröffnung waren ein paar gute Ansätze zu sehen. Also, gestern fand ich ihn echt OK.

Darida: Da mach ich mir ein paar Sorgen. Hab irgendwie das Gefühl, dass er seine Rolle nicht so ganz gefunden hat?! Spielaufbau, Spielzerstörer, Wanderer zwischen den Linien? Ich weiß es nicht. Dazu einige unerklärliche Unkonzentriertheiten beim Passen. Mal gucken wie sich das weiter entwickelt.

Kalou: Nächster Grenzgänger…. Man merkt, dass das Spiel an sich für ihn eigentlich zu schnell geworden ist. Immer, wenn er den Ball hat, wünsche ich mir, dass er ihn möglichst schnell abspielt. Gefahr, dass man ihm den sonst abnimmt, ist groß. Was ich aber gut finde: manches Mal bringt er die Übersicht zur Spielverlagerung mit, was wichtig ist. Da merkt man dann seine Erfahrung.

Leckie: Fand ich insgesamt jetzt wieder gar nicht so „geil“, aber ja, natürlich ist er der Matchwinner. Das viel wichtigere Signal von gestern an die Konkurrenz lautet aber: Achtung vor Leckie, der muss zusätzlich zu Ibi/Kalou abgedeckt werden bzw. Ibi/Kalou rutschen vielleicht etwas aus dem Fokus. Das eröffnet ihnen Chancen.

Ibi: Tja, gab einige Situationen, wo er ein paar Spieler einfach umgerannt hat. Das sah etwas wild aus. Ein Wunder, dass er kein gelb bekam (oder hat er doch). Für sein Alter aber da vorne ganz gut geackert, denn dieses Anlaufspielchen ist ja nicht seins. Blieb auch 90 Minuten auf dem Feld, was ja letzte Saison nicht immer der Fall war. Wichtig für Kopfbälle und Ballabschirmung da vorne. Die Vorbereitung für Leckie sehr gut gelungen.

Alle anderen: Fand ich jetzt soweit grundsolide.

Spiel an sich: Die Umschaltsituationen gelingen noch nicht so gut. Finde auch, Jarstein könnte mal öfter versuchen, mit einem schnellen, weiten, aber kontrollierten Abwurf, mal „was“ einzuleiten. Dafür müssen aber natürlich seine Mitspieler „online“ sein. Thema „Ordnung verloren“ in zweiter Hälfte. Hm. Ja, mag sein. Klar, das Spiel wurde etwas wilder, weil natürlich der VfB auch nochmal etwas probieren wollte. Ich finde, man sieht da halt auch den Unterschied bei uns zu anderen: Wenn andere schnell + technisch versiert spielen, sehen wir auch schon mal alt aus, denn wir können oftmals unter Druck technisch nicht sauber/gut spielen. Trotzdem hatte auch ich nicht den Eindruck, dass das Spiel für uns grundsätzlich nochmal in Gefahr geraten könnte. Man muss auch bedenken, dass Stuttgart jetzt kein brutales Pressing gespielt hat. D.h., oft hatten wir auch bis zur Mittellinie Platz für Spielaufbau. Das war gegen andere Teams ja schon ganz anders.
Insgesamt bin ich zufrieden mit dem Spiel, mit dem Ergebnis sowieso. Nur keine Tabellenführung – das ist halt schlecht… 😉


Ewald
20. August 2017 um 10:02  |  614676

Stocker für rund 5 Millionen nach Celtic?

https://twitter.com/celticrumours

Keine Ahnung wie seriös dieser Twitter Account ist.


psi
20. August 2017 um 10:05  |  614677

Keine Tabellenführung, aber Leckie führt
die Tor- Jägerliste an⚽️⚽️


Spandauer
20. August 2017 um 10:21  |  614679

#Stadionoptik

Es ist zwar schon reichlich spät aber hier noch mein Senf

Die Stimmung war super, iwie kam es mir lauter
vor als gewöhnlich👍

Meine 3* gehen an leckie Rekik und Stark auch wenn er nur kurz gespielt hat seine Präsenz im Mittelfeld wahr direkt spürbar.

Vielleicht auch weil mir Darida eher negativ aufgefallen ist, er ist ein Schatten seiner ersten sasion bei uns, da kommt nichts mehr nach vorne, weder in der Spieleröffnung noch beim Abschluss.

rein taktisch standen wir eher in einem 352 als. 442 dank den sich zurückfallenden Sechser und den beiden weit aufgerückten Außenverteidiger
Man hat schon gemerkt das wir etwas mehr Tempo haben dank essi und Leckie. Ob essi jetzt aber stärker war als Stocker … naja empfinde ich Net wirklich, essis ballannahmen …da frage ich mich schon wie konnte der überhaupt Profi werden, aber seine neue Rolle finde ich, füllt er besser aus als auf dem Flügel.

Kalou wieder mit einem sehr gespaltenen Auftritt zwischen gut zurück gearbeitet bis bitte Auswechseln

Rune okay Aufgabe erfüllt, aber einmal zweimal auch ganz schön Glück gehabt und manchmal zu langsam, so lässt sich schlecht ein schnelles Spiel aufziehen, da der Gegner genug Zeit hat sich wieder zu formieren

Langkamp im Spielaufbau ordentlich aber im Kopfballspiel ungewöhnlich geschwächelt

Platte besser als im Pokal aber im fehlt iwie spritzigkeit macht das Spiel oft sehr langsam

Weiser durchwachsen war nicht sein Tag

Skelle wie gewohnt, Zweikampf sehr präsent Spielaufbau eine Katastrophe

Rekik fand ich ordentlich sehr kompakt
im Spielaufbau sehr bemüht Und gute Pässe aber noch nicht mutig genug trotzdem bitte weiter so

Leckie 2 Tore sehr engagiert

Ibisevic eher durchwachsen aber vorne kam insgesamt sehr wenig verwertbares an, da lässt es sich schwer Scorren

Der Start ist geglückt aber nächste Woche muss eine deutliche Steigerung her,
offensive wie defensiv,
sonst zerlegt uns Dortmund wahrscheinlich.

Genauso wie Dardai verstehe ich nicht, warum wir taktisch schlechter werden nach einer Führung?

Aber

1. Spieltag 3 Punkte 2Tore 0 Gegentore

was will man mehr 😉

HaHoHe

PS
Was die Polizei sich gestern dabei gedacht hat, dass Spandauer Straßennetz mal komplett zu töten bleibt mir ein Rätsel, ich hab ja auch nur die gesamte Choreo verpasst und wofür ?
Für ne Horde bekloppter Nazis,ernsthaft ??
mal ohne scheiss ???
Einfach nicht nachvollziehbar PUNKT schlimm genug das diese …piiieeep… ihre Meinung verkünden dürfen, aber dafür fast sämtliche Zugangsstraßen nach Berlin komplett zu sperren ist ja wohl ein schlechter Witz.


Freddie
20. August 2017 um 10:35  |  614680

Kreuzbandriss nach Torjubel gibt’s wahrscheinlich nur beim HSV
#Müller


Kamikater
20. August 2017 um 10:37  |  614681

@freddie
Ja. Dramatischer gehts kaum.

Gibt es eine Zusammenfassung im Inet von gestern?


Spandauer
20. August 2017 um 10:51  |  614682

#Stocker

Twitter? Suboptimal

Würde aber erklären warum er nicht mal im Kader steht.
Celtic … Da kann ich mir Stocker gut vorstellen und 5Millionen wären Top, bitte dierekt in einen spielstarken 6/8er investieren.

Vincent Koziello von Nizza, da gab’s auch mal ein Gerücht am Anfang der Transferzeit, wäre nett.
Vertrag läuft immer noch bis 2018 und es gab bisher auch keine anderen Gerüchte um ihn .
Was mich wundert, hab ihn ein paar mal spielen sehen ist zwar ein kleiner Spieler aber Läufer und Kämpfer, sehr Spielstark gutes Auge. Hat alles was mir fehlt in unserem Spiel, der neben Stark würde ich gerne mal spielen sehen…


Traumtänzer
20. August 2017 um 11:00  |  614683

Ei-jei-jei… #MuellerHSV


Eigor
20. August 2017 um 11:11  |  614684

Wer die Erklärung der Ultras nachlesen möchte:
https://www.11freunde.de/artikel/die-berliner-ultras-antworten-dem-dfb


HerthaBarca
20. August 2017 um 11:46  |  614685

@sunny
Passend dazu, wie hier zT über die eigenen Spieler geurteilt und gemotzt wird, hier ein Monolog von Torsten Lieberknecht bei der PK nach dem letzten Spiel gegen Aue. Ist in gewisser Weise übertragbar:
https://youtu.be/X07va1FOYes


Paddy
20. August 2017 um 12:35  |  614686

@ HerthaBarca
20. August 2017 um 11:46 | 614685

Lieberknecht ist schon ne ehrliche Haut mit klaren Worten 🙂


apollinaris
20. August 2017 um 13:18  |  614687

@ Spandauer…wo war denn gestern Schelles Spielaufbau eine
„Katatrophe“?- so eine Aussage macht mich ratlos. Davon habe ich nix gesehen. ( so, wie ich nix von Stark gesehen hab…9 Pässe..davon gingen 4 schief- natürlich kein Vorwurf. an Stark- )
Skelbred hatte knapp 90% Passquote..in der gegnerischen Hälfte 75%…ich weiss manchmal wirklich nicht, was von einem Hertha- Spieler so erwartet wird…


kczyk
20. August 2017 um 13:29  |  614688

*denkt*
die neue haarfarbe steht der alten dame.
und die schachtel HB kann auch in der jacke bleiben.


SweetTooth90
20. August 2017 um 13:47  |  614689

Kurt sitzt bei der U23 nur auf der Bank.

Covic, Dardai, Torunarigha, Kraft, Maier spielen Start.


Freddie
20. August 2017 um 14:11  |  614690

@apo
Bin da bei dir. Schelle für mich gestern der beste Spieler. Auch im Aufbau ungewohnt offensiv und sicher


Spandauer
20. August 2017 um 14:14  |  614691

@apo
Von schelle kommen nur Bälle zurück zum Keeper da kommt nichts in Richtung gegnerischen Tor in Verbindung mit Darida einfach ein graus mMn. Seine Aufgabe als 6er wie gesagt Top aber wenn er Pässe vom Verteidiger bekommt geht die entweder direkt zurück oder zum Keeper, da wurde für mein Geschmack wieder zu wenig Pässe in die Schnittstelle Halbposition also zwischen Sturm 10er und Flügel gespielt.
Möglichkeiten gab es zu hauf, ich sehe da zwar eigentlich eher Darida in der Pflicht, aber trotzdem sollte auch schelle sich manchmal auch zutrauen etwas für den Spielaufbau zu machen

Starks Pässe kannst du recht haben, aber seine Präsenz im Zweikampf und das er versucht den Spielaufbau zu gestalten gefällt mir und natürlich wenn man vermehrt schwierige Pässe versucht kommt nicht jeder Ball an, aber der Versuch erfreut mich schon, dieses nur hinten rum nervt mich allmählich
LG Ich


Paddy
20. August 2017 um 14:15  |  614692

…kann man sich das u23 Spiel irgendwo anschauen, außer nun vor Ort, bevor diese Antwort kommt^^


kczyk
20. August 2017 um 14:35  |  614694

*denkt*
gehört der torjubel eines stürmers zum arbeitsrisiko oder ist er, ähnlich wie der toilettengang eines normalen arbeitnehmers, allein eine private angelegenheit ?


SweetTooth90
20. August 2017 um 14:38  |  614695

@ Paddy

Glaube nicht, der „Hertha Nachwuchs“ Twitter Kanal macht allerdings einen Live Ticker.


pathe
20. August 2017 um 14:40  |  614696

@Spandauer

„Von Schelle kommen nur Bälle zurück zum Keeper da kommt nichts in Richtung gegnerischen Tor in Verbindung mit Darida einfach ein graus mMn.“

Du kannst das gestrige Spiel nicht gesehen haben. Skjelbred war der beste Mann auf dem Platz. Was der an Bällen im Mittelfeld erobert hat. Dazu seine Passsicherheit (auch nach vorne). In dieser Form unverzichtbar für uns.


Stiller
20. August 2017 um 14:49  |  614697

Bei Luhukay hatte Schelle zunächst mehr vorne gespielt. Das Umschalten fand dann durch ihn vor der Sechs statt. Und auch in der letzten Saison gab es ein Spiel (hab vergessen gegen wen), da hat er quasi halblinks Achter gespielt. Und das war (im Hertha-Maßstab) gut. Balleroberung und Pässe passten. Außerdem ist er recht gedankenschnell.

Er interpretiert seine Position auf der Sechs halt anders – oder so, wie man es von ihm haben will …


Ursula
20. August 2017 um 14:50  |  614698

# VON OBEN

Es tut mir leid @ Spandauer!

Ich gehe ausnahmsweise noch
einen Schritt weiter und behaupte,
dass dies gestern überhaupt das
beste Spiel von Skjelbred für die
Hertha war!

Selbst häufig vermisste „Offensiv-
bedürfnisse“ wurden „befriedigt“!!

Nach dem 2 : 0 wurde Skjelbred
etwas schwächer und damit auch
das gesamte Kollektiv! Zwar etwas
unerklärlich, aber daran konnte
man auch festmachen, was der
Norweger gestern für das Spiel
der Hertha bedeutete…


schnitzel
20. August 2017 um 14:53  |  614699

@ Esswein-Kritiker-Kritiker

Da auch ich womöglich angesprochen wurde: Ich kann nicht wissen, wo für jeden Einzelnen hier eine „Kritik“ zur „Beleidigung/Diffamierung“ wird. Das muss mir in meiner Meinungsäußerung und bei der Wortwahl ein Stück weit auch wurscht sein.

Esswein zeigt mE das, was man von ihm erwarten kann: Einsatz, Laufbereitschaft, Schnelligkeit. Er hat eben Qualitäten, sonst hätte man ihn nicht geholt. Ich hatte damals noch leise gehofft, er würde an seine Hochform bei Nürnberg anschließen können. Diese Hoffnung habe ich mittlerweile begraben.

Vielleicht müssen die Kritiker der Esswein-Kritiker aber auch akzeptieren, dass seine Defizite, Mängel und schlichtes Unvermögen angesprochen werden, wenn diese mal wieder offensichtlich werden. Er hat gestern abgesehen von einem Rückpass und einem erfolgreichen Pass in Strafraum-Nähe so ziemlich jeden Ball verloren. Für mich kann ich nur wiederholen: Bedenklich ist vor allem, dass diese Vorstellung keine Überraschung ist. Ich mache ihm überhaupt keinen Vorwurf, dass er nicht seinen Arsch hochkriegen würde, oder dass er sich womöglich nicht jeden Tag im Training ranschmeißen würde (was ich nicht beurteilen kann). Mein Urteil fällt leider etwas härter aus – sein Können, sein Potential ist limitiert. Und dafür haben wir womöglich zu viel Geld ausgegeben.

Und ich darf schon fragen, wie er es in die Top 18 schafft, wenn es mE sinnvollere Alterantiven zu geben scheint? In unserem Kader fallen mir sofort 6 Spieler ein, die ich für einen 18er-Kader interessanter finde. Dummerweise sind 4 davon verletzt. Bleibt noch die Frage, warum sind Stocker und Kade nicht im 18er-Kader? Bei Stocker kann man zumindest mutmaßen, dass es womöglich mit einem Transfer zusammenhängt (würde ich ihm und uns wünschen, unter Dardai wird es wohl nichts mehr). Habe ich bei Kade etwas verpasst und er ist vielleicht nicht fit? In der U23 steht er auch nicht im Kader.. Und wie konnte es dazu kommen, dass Esswein sogar in der Start-11 steht? Was ist passiert, dass selbst Esswein an Haraguchi vorbei gezogen ist? Und wie kann es sein, dass bei aller Kritik an Duda, diesem noch weniger Output zugetraut wird als Esswein (für mich überhaupt eine kuriose Einschätzung)?

Fragen, die in ein paar Wochen hoffentlich obsolet sein werden, wenn Lazaro und Selke einsteigen (ich hoffe noch immer, Selke 2017 spielen zu sehen), wenn Mittelstädt wieder dabei ist, ein Kade und/oder Maier randürfen, Weiser vielleicht doch vorrückt, oder wir – jetzt wirds verrückt – einfach mal den Duda von Anfang an spielen und ihn mal in einen Spielrythmus kommen lassen.


Stiller
20. August 2017 um 14:56  |  614700

… wobei, @ursula, ich meine gemerkt zu haben, dass Stuttgart sofort nach dem Tor die Taktik geändert hat und stante pedes versuchte, das Spiel an sich zu reißen. Bis dahin glaubte man wohl, durch Konter einen Punkt mitnehmen zu können.


jenseits
20. August 2017 um 14:59  |  614701

Kade ist vielleicht verletzt, da er weder U19 noch U23 spielt.


schnitzel
20. August 2017 um 15:02  |  614702

@ Spandauer

Ganz im Gegensatz zur letzten Saison habe ich gestern angenehmer weise nur sehr wenige Rückpässe zu Jarstein gesehen. Insofern sogar ein Fortschritt. Schelle hat seinen Part doch sehr souverän gelöst und die Pässe, die er spielt – zugegeben, meist Sicherheitspässe – hat meiner Ansicht nach mit einer gewissen „security policy“ im Spielaufbau zu tun gehabt: Erstmal auf Nummer sicher, besser zur Seite und zurück als mal was riskieren. Ein fürs erste BL-Spiel vielleicht nachvollziehbares Credo, nur dass wir in 90min kaum etwas Unerwartetes probiert haben, kaum mal originellere Laufwege, um sich freizulaufen, kaum Räume durch 1:1 geschaffen etc. Das sind aber alles Aufgaben, die nicht primär Schelle zu erfüllen hat, sondern eher 5-6 seiner Mitspieler.


HerthaBarca
20. August 2017 um 15:02  |  614703

@schnitzel
Kade hat sich am Mittwoch bei der U19 an der Wade verletzt.

Quelle:
Er selber. Habe zufällig kurz mit ihm sprechen können.


SweetTooth90
20. August 2017 um 15:04  |  614704

1:0 Hertha

Ecke Kurt (gerade eingewechselt für Dardai) und Tor Torunarigha.


schnitzel
20. August 2017 um 15:07  |  614705

Danke für die Info, HerthaBarca!


Spandauer
20. August 2017 um 15:07  |  614706

#Schelle
Im gestrigen Spiel unverzichtbar… unterschreibe ich
aber in der ersten Halbzeit haben wir gedrückt da waren ein paar Pässe nach vorne
aber wenig verwertbares
dafür klatsche ich nicht, in der 2. fällt mir nur noch der leckie zum evtl. 3:0 ein und der war echt von arsch, da kam zu wenig,
ich sehe eher die Spielverschleppung
trotz Veränderung des Systems sieht das Spiel gleich aus,
ich bin zwar kein pessimist nur Skeptiker,
doch auch als solcher werde ich mir diesen Sasionauftaukt nicht zu schön reden.

Ich gebe allen recht die meinen Schelle war einer der besten, okay😉
persönlich glaube ich das da noch mehr drin ist, auch für unseren Wikinger
Und ich denke das ist auch dringend nötig, da Stuttgart bestimmt nicht als Gradmesser zu sehen ist oder sollte ich meine Erwartungen in Richtung Weiterentwicklung deutlich senken??


jenseits
20. August 2017 um 15:13  |  614707

Sehr gut, Schelle… Sehr gut, Schelle… Sehr gut, Schelle…

Ich weiß nicht, wie oft ich das gestern während des Spiels sagte. Betraf die Präsenz und Wachheit, Zweikampfführung, Balleroberung, Übersicht und die gespielten Pässe.


Jay
20. August 2017 um 15:16  |  614708

Schelle war wirklich überragend gestern auch spielerisch. Sehr gute Pässe gespielt auch nach vorne.


Stiller
20. August 2017 um 15:19  |  614709

Na klar, die Leute, die wir auf der Sechs haben sind gute Fußballer, aber vor allem defensiv und in der Balleroberung stark. Heißen zT auch so … 🙂

Doch so wie der Markt aussieht, ist es einfacher mit einem 10er oder 2 Achtern oder 4-4-2 zu spielen als mit einem Topumschalter auf der Sechs. (Man müsste dann schon 2 davon haben, wenn einer ausfällt)

Ich habe deshalb mit dem Hertha-Spiel – obwohl nicht immer besonders ästhetisch – wenig Probleme. Die fangen bei mir erst dann an, wenn man das nur noch hintenherum interpretiert, obwohl der Gegner das absolut nicht erfordert und man ihn aufbaut.


apollinaris
20. August 2017 um 15:21  |  614710

@Spandauer..wie gesagt , das ist einfach(auf gestern bezogen sowieso)
nicht gut und vor allem nicht richtig beobachtet: da waren Spielverlagerungen, da waren direkte Steckpässe, da waren Hackenschlenzer..alle zum Mann. Das Einzige, was gestern nicht dabei war: ein Torschuss oder Torschussvorlage..wobei es zwei gute Versuche gab..aber jeweils Essi einfach schlecht lief…
Jeder sieht Spieler ja auf seine Weise, deshalb gibt es auch unter Ex-Fussballern da oft große Meinungsunterschiede: aber auf gestern bezogen, ist es kaum möglich von „Katastrophe“ oder „Graus“ zu sprechen.
Die schlimmste Note, die man ihm im kicker meinetwegen geben könnte, wäre eine schlichte 3.
– Fänd ich ungerecht..aber eben weit weg von „katastrophal“. Du bist aber nicht allein: gestern gab ihm bei immerhertha ja auch jemand eine „nahe der 6“..Tja..
Ich sag mal so: wenn Schelle offensiv genauso stark wäre, wie defensiv, würde er eben nicht bei uns spielen.
Für die aktuelle Hertha ist Schelle schon ein sehr wichtiger Spieler, wie in den letzten beiden Spielzeiten auch.
Meine Meinung.


dewm
20. August 2017 um 15:32  |  614711

Gern unterstütze ich JENSEITS im #SCHELLEGATE.

Skjelbred fällt vor allem durch „steals“ auf. Er erobert den Ball durch Antizipation, perfekt „getimete“ Tacklings oder gezielten Körpereinsatz. Wenn man in so einer Situation den Ball hat und das Umkehrspiel startet, muss „der erste Ball“ nicht ein tödlicher Pass sein, da ja die gesamte Mannschaft „umkehren muss“, was ne Sekunde dauert. Der Ball wird in der Zeit sicher zum nächsten gespielt, da ja der „Ballstealer“ (Schelle) den Gegner, dem der Ball „gestohlen“ wurde, noch an „der Hacke“ hat. Der zweite Ball vom Nabenmann, der könnte dann „öffnend“ oder gar „tödlich“ sein…

So würde ich die Theorie amateurhaft beschreiben:

1. Ballerobern,
2. sicher spielen ,
3. öffnender Pass,

Wenn nu Schelle der Eroberer ist, dann muss den öffnenende Pass ein anderer spielen…


psi
20. August 2017 um 15:34  |  614712

Mir ging es wie @jenseits, mir ist Skjelbred
selten so positiv aufgefallen, wie gestern.
Ohne ihn hätte es schlechter ausgesehen,
Besonders seine Balleroberungen waren
bemerkenswert.
Um die Steilpässe kann sich ein anderer kümmern.


apollinaris
20. August 2017 um 15:47  |  614713

fein erklärt..15:32..5 Tacklings gestern, alle 5 erfolgreich..einige Bälle abglaufen..
@Spandauer..gestern wollten einige Hundert Nazis den Geburtstag von Hess feiern..und durch den Bezirk stolzieren. . Was bin ich froh, dass es eine Gegenöffentlichkeit gibt, die so wunderbar funktioniert.
Ob die Einsatzleitung bei der Sperrung der Strassen übertrieben hat, weiss ich nicht.- Aber es ist nun mal vom Standort gesehen, kaum anders möglich..


Spandauer
20. August 2017 um 16:04  |  614714

Vielleicht ist die Bewertung von schelle dem Gesamteindruck aus den 90 min geschuldet
Ich schrieb zu ihm
*wie gewohnt, Zeikampf sehr präsent offensiv Katastrophe*
Mag sein das mir da zu viele einzelaktionen entfallen sind, ich habe ihn ja auch nicht nieder geschrieben
aber offensive Pässe müssen verwertbar sein da fällt mir leider nix ein
ich gucke später bestimmt noch iwo Highlights und lasse mich gerne eines besseren belehren aber wenn das jetzt die Verbesserung war mit der ich mich abfinden muss ne da werde ich zur neuen Ursula das war mager und wird glaube ich nicht reichen dieses Jahr
Diese 3Punkte sollten eingeplant worden sein und wir haben mega Glück mit dem Spielergebnis was ich Skelle anrechnen ist das er der einzigste war der mit gegnerichem prässing wirklich umgehen konnte
aber ihn hochjubeln, nee Sry das war das mindeste was ich von ihm erwarte vor allem gemessen am Gegner.
Was übrigens für den Rest bedeutet, dass ich jeden Spieler nicht sehr stark gesehen habe.
Ich muss gestehen mein Fokus lag vor allem auf Leckie und Rekik ich hätte beiden eine 2gegeben genauso wie skelle,allerdings mit –
Da ich wie gesagt den offensiven Part eher von Darida erwarte, rutscht er bei mir nicht auf ne 3 und trotzdem halt auch bei skelle die Spielumschaltung vermisse seiner Position in unserem Spiel geschuldet
deswegen hat stark bei mir den 3.* bekommen da mir bei ihm direkt 1-2 gute Pässe aufgefallen sind und er mir defensiv auch besser gefiel als darida, da gab’s bei skelle gestern natürlich auch nix zu meckern


Spandauer
20. August 2017 um 16:28  |  614721

#Geburtstag von Hess
Kann ich nix abgewinnen
aber das Verkehrschaos wirkte leider auch von der Polizei künstlich erzeugt
aber ist halt auch nur eine dierekt Betroffenen Klage
da ich ich ziemlich im Zentrum des Bereiches wohne in dem echt entweder alles stand oder niemand durfte
Auch keine Anwohner und das obwohl die dummen Idioten die geburstag feiern wollten längst weiter gezogen waren . Und ausserdem war ich schon auf grösseren geburtstagsfeiern und dafür war nicht gefühlt ganz Spandau und Brandenburg im Einsatz. Im oly waren mehr Leute aber deutlich weniger Beamte alles iwie fragwürdig


Eigor
20. August 2017 um 17:29  |  614741

@ Spandauer
20. August 2017 um 16:28 | 614721

#brauner Auflauf
Wenn so etwas an der Aorta Spandaus stattfindet,
gibt es zwangsläufig Chaos. es war nicht abzusehen ob
sich nicht doch noch eine Gefahrensituation einstellt.

Und was die Leute in Staatsbekleidung angeht:
Danke für die Besonnenheit und das schnelle, flexible Eingreifen als es kurz nötig wurde.

Gestern war ein guter Tag. Nicht nur für Spandau.

Anzeige