Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(ub) – Während sich einige Immerherthaner dem süßen Leben im Promi-Bereich des Olympiastadion hingegeben haben …

… haben andere fleißig gearbeitet. Etwa Niklas Stark. Der war eigentlich für die U23 vorgesehen. Aber nach seinem 22-Minuten-Einsatz bei Herthas 2:0 (0:0) gegen den VfB Stuttgart wollte Trainer Pal Dardai kein Risiko eingehen. So absolvierte Stark am Sonntagvormittag mit den anderen Reservisten (Lustenberger, Haraguchi, Pekarik, Duda) sowie Valentin Stocker ein intensives Lauftraining.

Die Spieler, die am Samstag gewonnen haben, regenerierten in der Höhenkammer (waren also nicht auf dem Schenckendorff-Platz).

Hektisch und überhektisch

Trainer Pal Dardai wurde natürlich auf Doppel-Torschütze Mathew Leckie angesprochen.

Ich bin zufrieden mit ihm. Aber es besteht kein kein Grund, ihn nach einem Spiel hochzujubeln. Wenn er zwölf Saisontore geschossen hat, dann jubeln wir ihn hoch.

Der Coach wiederholte, warum er mit der zweiten Hälfte nicht zufrieden war („wir waren hektisch nach der Führung und überhektisch nach dem zweiten Tor“).

Der Wille war da, vielleicht waren wir etwas übermotiviert.

Zweiter Sieg in Folge

Für die U23 in der Regionalliga Nordost waren von den Profis unterwegs: Thomas Kraft, Jordan Torunarigha, Arne Maier und Pal Dardai. jr..

Herthas Youngster kamen im vierten Saisonspiel zum zweiten Sieg, gegen Wacker Nordhausen gab es ein 1:0 (0:0). Der entscheidende Treffer gelang Torunarigha per Kopf nach einer Ecke des kurz zuvor eingewechselten Sinan Kurt (74.) – Spielbericht – hier und zur Tabelle – hier.

Vielleicht mag @sweetTooth90, der im Amateurstadion vor Ort war, noch einige Eindrück beisteuern, wer sich von den Profis wie geschlagen hat?

Kachunga überrascht

Aus der Rubrik ‚Wie konnte Hertha den nur gehen lassen‘ … Elias Kachunga stand auch im zweiten Spiel der Premier League in der Startelf von Aufsteiger Huddlerfield Town. Und Huddlersfield liegt nach dem zweiten Sieg (1:0 gegen Newcastle) weiter auf Rang zwei.

– x – x – x – x – UPDATE – x – x – x –

In der zweiten Pokalrunde trifft, voraussichtlich am Mittwoch, dem 25. Oktober, Hertha BSC auf den 1. FC Köln. Der 1. FC Union muss zu Bayer Leverkusen. Knüller der Runde ist die Ansetzung RB Leipzig gegen Bayern München.

Alle Pokal-Ansetzungen – hier

Montag ist frei. Das nächste Hertha-Training findet am Dienstag statt, 16 Uhr, auf dem Schenckendorff-Platz.

Hertha wird in der zweiten Pokalrunde gegen Köln ...

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

154
Kommentare

jenseits
20. August 2017 um 16:19  |  614715

Ha!


psi
20. August 2017 um 16:25  |  614716

Ho!


Opa
20. August 2017 um 16:26  |  614717

He


Ulle
20. August 2017 um 16:27  |  614718

Ho!


20. August 2017 um 16:27  |  614719

Die Macht von der Spree!


Ulle
20. August 2017 um 16:28  |  614720

Hertha bsc


pathe
20. August 2017 um 16:31  |  614722

@Ille
Du kannst auch editieren. 😉


Tojan
20. August 2017 um 16:31  |  614723

ein glück ist heute kein spieltag…


psi
20. August 2017 um 16:32  |  614724

@Ulle übt noch, dit wird schon😉


Exil-Schorfheider
20. August 2017 um 16:33  |  614725

@pathe

Du auch. 😅


20. August 2017 um 16:43  |  614726

Hä?


jenseits
20. August 2017 um 16:45  |  614727

Das sind Trainingstage und es dürfen Fehler gemacht werden. Da üben wir hier Spieleröffnung, um am Spieltag auf den Punkt fit zu sein.

Oder hätte ich jetzt mit „Hö?“ weitermachen müssen?


pathe
20. August 2017 um 16:47  |  614728

@Exil
Stimmt… 🙁


pathe
20. August 2017 um 16:48  |  614729

@Auslosung DFB-Pokal
Ist zwar kein Wunschkonzert. Aber ich wünsche mir ein Heimspiel gegen Union. 😀
Und ihr so?


20. August 2017 um 16:49  |  614730

Hauptsache Heimspiel


Tojan
20. August 2017 um 16:52  |  614731

äuswärtsspiel bei einem der verbleibenden amateurteams.


psi
20. August 2017 um 16:52  |  614732

Heimspiel!


20. August 2017 um 16:54  |  614733

Mir egal. Wer den DFB-Pokal holen will muss ohnehin alle schlagen.


Uwe Bremer
Uwe Bremer
20. August 2017 um 16:54  |  614734

@Pokal-Auslosung

wer wissen will, wie spannend es im TV-Studio aussieht, und ob beim öffentlich-rechtlichen Rundfunk die Sponsoren Mercedes und Adidas irgendwie in Erscheidung treten – hier das Foto


pathe
20. August 2017 um 16:56  |  614735

@Sir
Mir wäre es schon lieb, wenn Schweinfurt vorher noch die Bayern rauskegeln würde… 🙂


U.Kliemann
20. August 2017 um 16:57  |  614736

Heimspiel gegen Kaiserslautern.KPB greift ein.


Susch
20. August 2017 um 17:01  |  614737

Hauptsache keiner aus der ersten Bundesliga.
Denn da war bisher unter Dardai Ende im Gelände !
Allerdings wäre es auch an der Zeit das zu ändern.
Wegen meiner erstmal noch ein Drittligist, und ab da nur noch Heimspiele bis zum Schluss.


Freddie
20. August 2017 um 17:11  |  614738

Na ja… BVB ist ja kein noname


20. August 2017 um 17:13  |  614739

Klingt, als hätte Hertha unter Dardai eine zehnjährige Historie im Pokal.


20. August 2017 um 17:15  |  614740

Ein paar Notizen (nicht von mir, lediglich aufgeschnappt):

Kurt:
Wenn er so weitermacht, hat er keine Zukunft im Profifußball.

Lustenberger:
Seine Zeit bei Hertha BSC ist abgelaufen, er ist kein Ergänzungsspieler auf lange Sicht, bei einem Angebot würde man ihn keine Steine in den Weg legen.

Haraguchi & Stocker:
Hoffnung, dass beide in der Transferperiode sich noch einem neuen Verein anschließen, ansonsten Pendeln zwischen Bank und Tribüne.

Lazzaro:
Große Hoffnung – mit Esswein, Leckie, Duda hat man ein offensives Mittelfeld, so dass eine Verpflichtung von Kamil Grosicki nahezu ausgeschlossen ist.

Klinsmann:
Schwere Knieprobleme, als erhofft, weshalb Luis Zwick von Hansa Rostock ausgeliehen wurde, da auch einige Nachwuchskeeper mit Verletzungen zu kämpfen haben und einer davon (vergleichbar wie damals Marius Gersbeck) mit dem Meniskus zu kämpfen hat. Es wird noch eine Zeit dauern wird, bis Brüggemeier wieder eingreifen kann. Zwick passt vom Anforderungsprofil, dass der Markt hergegeben hat, am besten zu Hertha BSC.


Opa
20. August 2017 um 17:40  |  614742

Ich hab aufgeschnappt, dass Kraft keine Zukunft bei Hertha hat und notiere das mal 😉


kczyk
20. August 2017 um 17:51  |  614743

*denkt*
wenn die verletzungsserie unserer torwarte andauert, sollte sich hertha eine echte alternative überlegen.
ich bin dafür, einen goliathfrosch auszubilden. mit gezieltem doping sollte eine körpergröße von 120cm möglich sein. den rest erledigt die sprungkraft.


Exil-Schorfheider
20. August 2017 um 17:51  |  614744

herthabscmuseum1892
20. August 2017 um 17:15 | 614740

Danke für die Einschätzungen.
So bleibt man als Exilant dran.


Paddy
20. August 2017 um 17:55  |  614745

@kczyk
20. August 2017 um 17:51 | 614743

muhahahahaaa


Paddy
20. August 2017 um 18:00  |  614746

@all

Rechtsextremes Nachrichtenportal
„Breitbart“ macht Lukas Podolski zum Mittelmeer-Flüchtling
bz-berlin.de/welt/breitbart-macht-podolski-zum-mittelmeer-fluechtling

HAHAHA so blamieren kann man sich also als „Zeitung“

Ich kann nicht mehr 😉

P.S. ich hoffe es verstößt nun gegen keine Regel hier im Forum


Exil-Schorfheider
20. August 2017 um 18:03  |  614747

@paddy

Journalismus und „Breitbart“ passt halt nicht.
Fake News at it’s best.


apollinaris
20. August 2017 um 18:12  |  614748

ok..jetzt habe ich so eine Werbeeinblendung während des Spiels bei sky..auch gesehen..
Wobei ich nach Nutzung von daznu und eurosportplayer… auch ..nicht ganz so begeistert bin.. 😉


pathe
20. August 2017 um 18:14  |  614749

Ein Heimspiel ist noch möglich…


pathe
20. August 2017 um 18:15  |  614750

Heimspiel!!!

Gegen Köln… 🙁

Aber ein Heimspiel! Unfassbar!!


jenseits
20. August 2017 um 18:15  |  614751

Oh, Heimspiel.


20. August 2017 um 18:16  |  614752

Wow! Ein Heimspiel. Das ich das noch erleben darf…..


Tojan
20. August 2017 um 18:18  |  614753

machbar!


pathe
20. August 2017 um 18:20  |  614754

Einer von beiden Vereinen nicht mehr unter der Dreifachbelastung mehr ächzen müssen.

Leipzig – Bayern ist auch nett.


Uwe Bremer
Uwe Bremer
20. August 2017 um 18:20  |  614755

@Pokal-Auslosung

jetzt oben mit Clickshow zum Zweitrunden-Ansetzung Hertha vs 1. FC Köln


20. August 2017 um 18:20  |  614756

Bayern Leipzig, oder andersrum. Nett 😂


backstreets29
20. August 2017 um 18:24  |  614757

Heimpsiel ist geil, aber es ist Dienstag oder Mittwoch.
Also kacke für Auswärtige.
Wäre gern mit meinem Sohn hingefahren.


pathe
20. August 2017 um 18:28  |  614758

@backs
3. Runde dann. In Schweinfurt (wo ist das…?). 🙂


Uwe Bremer
Uwe Bremer
20. August 2017 um 18:29  |  614759

@Pokal-Termin

da Hertha (und Köln) am Donnerstag, dem 19. Oktober, Europa League spielen, werden beide Klubs in der Bundesliga am Sonntag, dem 22., angesetzt werden. Entsprechend wird die DFB-Pokalpartie Hertha-Köln für Mittwoch, den 25., terminiert werden.
Pal Dardai via Twitter:

Wenn die Hertha-Fans uns im Olympiastadion zahlreich unterstützen, ist das eine schwere, aber machbare Aufgabe!


linksdraussen
20. August 2017 um 18:30  |  614760

Will ja nix sagen, aber viele Derbys und attraktive Partien ausgelost. Die Temperatur der Kugeln waren wohl gut temperiert 😂


U.Kliemann
20. August 2017 um 18:30  |  614761

29 Stimmen nur eine gegen Hertha.Wird wohl
ein Spiel auf Augenhöhe. Beim letzten Pokaltreffen
in Berlin
mit Köln verlor Hertha und auch Röber.


Traumtänzer
20. August 2017 um 18:30  |  614762

Heimspiel, Alaaf!


Exil-Schorfheider
20. August 2017 um 18:35  |  614763

Also womöglich ein 13:30 Spiel am 22.10. beim SC Freiburg.
Gibt sicherlich wieder Kritik an der Ansetzung, oder @better energy?


Stiller
20. August 2017 um 18:38  |  614764

Schönes Los für Hertha. Heimspiel; Flutlicht; echter Gegner.
Und wohl ein ausverkauftes Olympiastadion. Suuppii.


pathe
20. August 2017 um 18:41  |  614765

„Und wohl ein ausverkauftes Olympiastadion.“

Das wäre wunderbar! Aber ist das realistisch?


Stiller
20. August 2017 um 18:45  |  614766

Köln und Hertha sind für mich auf Augenhöhe. Die werden ne Menge Fans mitbringen. Glaube, das ist möglich.


U.Kliemann
20. August 2017 um 18:46  |  614767

Bisher war nur ein Heimspiel unrealistich,ein aus-
verkauftes Stadion ist machbar. Vorher“ nur“ etliche
Spiele gewinnen und die Bude ist voll.


Spree1892
20. August 2017 um 18:51  |  614768

Beim Pokalspiel sind übrigens Ferien, also da werden schon einige kommen oder es sind viele im Urlaub.

In NRW sind auch Ferien!


Eigor
20. August 2017 um 18:52  |  614769

K.O.-Spiel
keine Laufkundschaft
Chance auf 120 Min. + Nervenkitzel
Flutlicht

alles Zutaten für den >65k Kessel


Exil-Schorfheider
20. August 2017 um 18:53  |  614770

@spree1892

Gestern waren auch Ferien…


U.Kliemann
20. August 2017 um 18:55  |  614771

Da Ferien in beiden Bundesländern sind sehe ich
hier den perfekten Ausgleich.


U.Kliemann
20. August 2017 um 18:57  |  614772

Es waren auch geschätzte 8 -10Tausend Vfbler da.


Stiller
20. August 2017 um 19:03  |  614773

Tja, kann man nur froh sein.


apollinaris
20. August 2017 um 19:07  |  614774

ich fand es mega enttäuschend wenige Zuschauer. Kaum zu glauben, wenn man bißchen ehrlich ist..
Gladbach begeisternd..nur ohne Tor?
Bisher die mich am meisten überzeugende Frühform und Spielansatz.


pathe
20. August 2017 um 19:10  |  614775

Traoré mit einem tollen Assist! Wie konnten wir den nur gehen lassen… 🙁


Derby
20. August 2017 um 19:11  |  614776

Effzeh – ganz da wech

Gute Spiel in Gladbach – Traore überragend.wie konnten wir …


linksdraussen
20. August 2017 um 19:18  |  614777

Ich habe zunehmend den Eindruck, dass man bei Hertha absichtsvoll durch die Preisfindung die Auslastung bei knapp unter 50.000 Zuschauern hält, wenn die Partie nicht das Potenzial für deutlich mehr Zuschauer hat. Wenn man sich die angebliche Auslastung der Blöcke 28, 29 und O 1 online am Freitag angeschaut hat und dann die Realität, schon seltsam. Es waren ja viele Blöcke im Oberring gar nicht im Verkauf. Wäre interessant zu wissen, wie die Kostenlast sich für Hertha oberhalb von 50.000 Zuschauern staffelt.


Stiller
20. August 2017 um 19:19  |  614778

Wenn er mal die Saison durchspielen kann ohne Verletzung.


pathe
20. August 2017 um 19:25  |  614779

@linksdraussen
Also Block 29 war proppevoll.


HerthaBarca
20. August 2017 um 19:30  |  614780

@pathe
Das schlimme daran ist, dass Favre ihn damals weg geschickt hat, weil als zu leicht für die BuLi gefunden, um ihn dann später nach Gladbach zu holen.


20. August 2017 um 19:32  |  614781

Wie wär’s mit „Hu“? jenseits
20. August 2017 um 16:45 | 614727


Derby
20. August 2017 um 19:35  |  614782

Cordoba ist schon ne Waffe. Guter Einstand.

Hecking lässt jetzt wie Dardai spielen- Ergebnis verwalten und kontern.


20. August 2017 um 19:41  |  614783

Beim letzten Heimspiel gegen FC Köln kamen 60.576 Zuschauer ins Olympiastadion.

http://www.fussballdaten.de/bundesliga/2017/8/herthabsc-fckoeln/


pathe
20. August 2017 um 19:42  |  614784

@HerthaBarca
Ja! Und auch noch für 50.000 Euro… 🙄


HerthaBarca
20. August 2017 um 19:44  |  614785

Da spielen die Gladbacher den FC an die Wand, führen 1:0, ziehen sich tief zurück und ermöglichen Köln damit Spielanteile und Chancen.
Was für ein Murks!
😇😎


HerthaBarca
20. August 2017 um 19:51  |  614786

Statt Hecking können sie auch das Interview nach dem Spiel von Dardai nehmen – das „nach dem 2:0“ rausschneiden!
Passt!


U.Kliemann
20. August 2017 um 19:55  |  614787

Ist aber ein Derby,da herrschen andere Gesetze.
Sieg um jeden Preis.


HerthaBarca
20. August 2017 um 19:56  |  614788

…ist klar!
Das gestrige Spiel war natürlich für uns oder dem VfB weniger wichtig!


U.Kliemann
20. August 2017 um 20:02  |  614789

Es geht um die Hecking Taktik.


U.Kliemann
20. August 2017 um 20:06  |  614790

Und da sie ja wohl deckungsggleich war,
war das für alle Beteilgten natürlich gleich
wichtig. Was für eine Erkenntnis.


heiligenseer
20. August 2017 um 20:08  |  614791

Bei Köln hat man die Auswirkungen der Dreifachbelastung schon klar sehen können. Und dann auch noch die Reisestrapazen der weiten Anreise.


20. August 2017 um 20:09  |  614792

😆 😆 614791 😆 😆


HerthaBarca
20. August 2017 um 20:12  |  614793

@kliemann
Das nächste Mal schreibe ich extra für Dich „Ironie“ dazu!


zippo
20. August 2017 um 20:20  |  614794

und den klimaunterschied sollte man auch nicht unterschätzen..


Exil-Schorfheider
20. August 2017 um 20:21  |  614795

linksdraussen
20. August 2017 um 19:18 | 614777

Ich meine, die Staffelung ist mit neuem Stadion-Mietvertrag, der ja seit dieser Saison gilt, passe.


Kamikater
20. August 2017 um 20:27  |  614796

Die Zeitumstellung dürfte der eigentliche Grund gewesen sein, @heiligenseer


HerthaBarca
20. August 2017 um 20:28  |  614797

Nee – weil’s in Gladbach später hell wird!


20. August 2017 um 20:37  |  614798

@2. Runde DFB-Pokal

da sind aber schon wirklich sehr knallige Paarungen gezogen worden!
Gute Chancen, dass ein oder gar zwei Hochkaräter Tränen in den Augen haben werden nach den Matches.

RB Leipzig – FC Bayern

oder das Derby:
Fort Düsseldorf – Borussia Mönchengladbach

auch brisant:

1. FC Kaiserslautern – VfB Stuttgart
VfL Wolfsburg – Hannover 96
Werder Bremen – TSG Hoffenheim

Nur Union hat eine kaum lösbare Aufgabe zugelost bekommen in Leverkusen. Nach ihrem guten Saisonstart, fällt mir dazu nur ein: „Undank ist der Welten Lohn!“ 🙂


Uwe Bremer
Uwe Bremer
20. August 2017 um 20:40  |  614799

@Stadionmiete

dass die Miete im Olympiastadion höher wird, wenn mehr als 50.000 Zuschauer kommen, ist seit 1997 bekannt.

Wer gestern im Olympiastadion war, kommt im Leben nicht auf die Annahme, dass dort etwa 50.000 Zuschauer gewesen sein könnten.

Man wundert sich eher, dass Hertha 44.751 vermeldet hat …


20. August 2017 um 20:47  |  614800

Man wundert sich eher, dass Hertha 44.751 vermeldet hat …

Naja, das sind verkaufte Karten/Logen. Die waren bestimmt nicht alle da, in der Ferienzeit….


HerthaBarca
20. August 2017 um 20:54  |  614801

…Dauerkarten!


20. August 2017 um 20:55  |  614802

@Opa am 20. August 2017 um 17:40 | 614742:

Da hat sich jemand einen dicken Scherz mit Dir erlaubt 😉 .

@Exil-Schorfheider am 20. August 2017 um 17:51 | 614744:

Sehr gerne, aber lediglich aus einer angeblich dem Verein nahe stehenden Quelle aufgeschnappt.


monitor
20. August 2017 um 21:00  |  614803

@k6610
Sowohl Union als auch Hertha sind in Dortmund erst beim Elfmeterschießen ausgeschieden, wenn ich mich richtig erinnere.
Ich drücke den Unionern jedenfalls die Daumen, das ist durchaus machbar für die.

Bei Hertha juckt mich echt ein Stadionbesuch. Muß mal tief in mich gehen.


20. August 2017 um 21:01  |  614804

Hertha BSC-Heimspiele (alle im Olympiastadion) gegen den 1. FC Köln im DFB-Pokal:

20.05.1964 (Viertelfinale):
4:2 (0:1) vor 32.000 Zuschauern.

28.04.1979 (Achtelfinale):
2:0 nach Verlängerung vor 26.701 Zuschauern.

30.01.2002 (Viertelfinale):
1:2 nach Verlängerung vor 17.202 Zuschauern.


Exil-Schorfheider
20. August 2017 um 21:23  |  614805

Okay, neue Verträge ab 2017 löschen also nicht Klauseln, die seit 1997 bekannt sind, sondern erhöhen nur die Mietzahlungen.

#schoeneneuelebenswirklichkeit


Uwe Bremer
Uwe Bremer
20. August 2017 um 21:49  |  614806

@exil

die Klausel, dass die Miete ab 50.000 Besucher/Spiel höher ausfällt hat ja Gründe. Um ein Beispiel zu nennen: Wenn, mal angenommen, 25.000 Leute ein Spiel besuchen (und ganze Blöcke oder gar der ganze Oberring NICHT geöffnet wird), fallen etwa die Reinigungskosten für den Stadionbetreiber geringer aus, verglichen mit dem Aufwand, wenn 55.000 oder 74.000 Besucher da sind.

Hälst Du es für möglich, dass diese Lebenswirklichkeit von 1997 auch 2017 noch so (oder ähnlich) eingeschätzt wird vom Mieter (Hertha) und Vermieter (Stadiongesellschaft)?


TR
20. August 2017 um 21:56  |  614807

Gegen Kölle müssen wir doch endlich mal die Schüssel voll kriegen!

Ich schließe mich da einfach mal Angie an:

https://youtu.be/DApP_pnD77E


kczyk
20. August 2017 um 21:58  |  614808

*denkt*
da ab 50.000 besucher deutlich höhere mengen an sekundärrohstoffe anfallen, müssten die umlagen eigentlich fallen.


U.Kliemann
20. August 2017 um 22:04  |  614809

Das Pokalspiel sollte ein absolutes Muß sein.
Unabhängig voriger Ergebnisse,auch wenn
sie hilfreich sein könnten. Aber ich denke
die Herthawerbung wird das Spiel schon
richtig pushen können.


kczyk
20. August 2017 um 22:07  |  614810

ab der 125. minute freier eintritt.
solang das angebot reicht.


U.Kliemann
20. August 2017 um 22:13  |  614812

Ich war am 30.1. 2002 im Stadion, an so wenig
Zuschauern erinnere ich mich nicht.Aber wenig
später mußte J. R. gehen. Röber hatte schon
davor kein Fortüne mehr.


U.Kliemann
20. August 2017 um 22:15  |  614813

Freier Entritt zum Elfmeterschießen das wärs.


Ursula
20. August 2017 um 22:22  |  614814

@ Uwe Bremer um 21:49 Uhr

# Reinigungskosten

Bis vor kurzer Zeit wurde das
„gesamte Stadion“ von ca. 30-
40 Reinigungskräften, in der
Regel von „Sozialschwachen“
(Arbeitslose, Harz IV-Empfänger
und EIN-Euro-Jobber) gereinigt…

…für FÜNF Euro die Stunde…!

Was fallen da für relevante Kosten
des Stadionbetreibers an??

„Dramatische“ Lohnerhöhungen
werden in „letzter Zeit“ kaum
bekannt geworden sein!?

Bezahlt von (bekannt!)…


Exil-Schorfheider
20. August 2017 um 22:39  |  614815

Uwe Bremer
20. August 2017 um 21:49 | 614806

Durchaus möglich.
War halt eine von mir ggü @linkdraussen geäußerte Vermutung, dass der Aufschlag weggefallen sein könnte, wenn die Miete von ehemals 3,4 auf 5,25 Mio steigt.


apollinaris
21. August 2017 um 0:36  |  614816

Das Thema ist hier, glaube ich, untergegangen.
wie lange wird Gräfe wohl alleine bleiben und wenn ja, wie lange kann das dann für ihn gut gehen?
Wie glaubwürdig wirkt Gräfe?- Auf mich- aus ferner Ferne: ich hege Sympathien für ihn, mehr als für die meisten seiner Kollegen..also, ja..ich nehme ihm die story ab.
http://www.tagesspiegel.de/sport/bundesliga-schiedsrichter-manuel-graefe-es-ging-zu-oft-nach-gusto-nicht-nach-leistung/20211174.html


dewm
21. August 2017 um 1:18  |  614817

Ich sehe das wie DU @APO! RESPEKT Herr Graefe! So muss man erstmal formulieren, wenn man ein einer „Tretmühle“ steckt. Andererseits zeugt so ein Interview auch von gelebter Offenheit, denn Manuel Graefe scheint keine negativen Konsequenzen zu fürchten. Offenheit ist der Leistung förderlich.

Ansonsten @APO: Wir sollten uns als zivilisierte Menschen und ImmerHerthaner mit „Namen“ ansprechen und nicht (ausschließlich) mit Uhrzeit oder Kommentarnummer referenzieren. Wir sind alle (Immer)Herthaner und das sollte uns trotz unterschiedlicher Auffassungen zu unterschiedlichen Themen, was absolut normal ist, immer auf freundschaftlicher Basis respektvoll miteinander kommunizieren lassen. Wenn es EINE( R ) hier immer wieder an Respekt für (alle) Andere vermissen lässt, sollte das kein Maßstab sein (die Hunde und so…).


apollinaris
21. August 2017 um 1:37  |  614818

Einfach mal den anderen sein lassen, wie er ist..damit fängt es eigentlich an. Ich wurde umgekehrt schon sehr häufig von verschiedensten usern in dieser Form angesprochen…das hat mir wirklich nie was ausgemacht.
Aber wenn es dir wichtig ist, @dewm, werde ich das nun jedes mal bei dir so handhaben.


sunny1703
21. August 2017 um 6:07  |  614820

Um es vorweg zu nehmen, ich finde Manuel Gräfe ist einer der besten Schiedsrichter in Deutschland. Ich mag die Art wie er ein Spiel leitet und wie er während des Spiels kommuniziert.

Felix Zwayer ist dagegen einer der Schiedsrichter mit denen ich nicht viel anfangen kann. Seine leistungen haben nach meinem dafürhalten in den letzten vier, fünf Jahren sich verschlechtert, sein Auftreten auf dem Platz hat in meinen Augen oft was arrogantes.

Gräfe ist inzwischen der zweitälteste Schiedsrichter in der obersten Spielklasse. Seine Laufbahn wird in 2,3 Jahren zu Ende gehen.Jetzt mit solch sehr kritischen Meinungen an die Öffentlichkeit zu gehen ist weniger mutig als noch vor 3,4 Jahren zu der Regentschaft der von ihm krisierten Krug und Fandel.
Zu DEM Zeitpunkt wäre es angebracht gewesen, doch da hat er es nicht gemacht!

Ich halte nichts von einem Nachschlagen gegenüber leuten die für ihre Strafe gebüsst haben, jeder hat anschließend seine Chance verdient sich in der gesellschaft zu beweisen.
Ja, man kann darüber diskutieren,ob Zwayer schon ab 2007 in der 2.Liga pfeifen durfte, ob nicht ein Neustart in einer niederen Klasse dem fairplay dienlicher gewesen wäre. Der für mich eigentliche Skandal liegt aber in dem Verschweigen der Sperre Zwayers durch den DFB.
Das erst ließ diese jetzt geäußerten Vermutungen von Gräfe zu.

Doch in der Sache bleibe ich dabei Zwayer hatte seine Strafe bekommen und durfte anschließend weiterpfeifen, ich hätte auch die lebenslange DFB Strafe gegen Hoyzer schneller wieder aufgehoben.
Es ist ja später passiert und Hoyzer konnte sogar noch einige jahre für Teutonia Spandau kicken und sitzt jetzt in der Marketingabteilung von Viktoria 89.
Er hat scheinbar den Weg zurück in die Gesellschaft gefunden und das ist gut so.

Nun wirft Gräfe Zwayer (heute vor 13 Jahren war das Spiel des HSV in Paderborn) in diesem Zusammenhang vor zu äußerster Loyalität gegenüber Fandel und Krug verpflichtet gewesen zu sein.
FAKTEN nach Maßgaben der Faktensüchtigen hat ,er dafür nicht.
Er stellt eine vermutung an ,die er nicht belegen kann.

Aber selbst wenn das so gewesen ist, was konnte Zwayer als Knappe der Krugs und Fandels dieser Welt anrichten?

Spiele in derem Sinne manipulieren oder doch nur einfach so gut wie möglich pfeifen?!

Gräfe selbst wurde 2011 Schiedsrichter des jahres und durfte 2013 das Pokalfinale pfeifen. Er ist FIFA Referee, das alles unter der Regentschaft der Leute, die oft nach Gusto und nicht nach Leistung entschieden haben.

Und wie war es bei Ihnen , Herr Gräfe?

Um es klar zu sagen, ich glaube Gräfe seine Aussagen betreff der zweifelhaften Führung durch die genannten Schiedsrichterfunktionäre, doch der jetzigen Zeitpunkt damit in die Öffentlichkeit zu gehen ,hat für mich einen faden Beigeschmack und die öffentlichen Loyalitätsvorwürfe gegenüber Zwayer empfinde ich als unkollegial,zumal sie nebenbei den Eindruck einer „Faststraftat“ erwecken!

einen guten Start in die neue Woche

sunny


Seppel
21. August 2017 um 9:15  |  614821

Lebenswirklichkeit😂


HerthaBarca
21. August 2017 um 9:37  |  614822

#Lebenswirklichkeit

Nüscht los hier!

Jibt wohl nisch jenuch zu meckan!

Zwee Mal jewonnen und dann ooch noch zu Null!


Exil-Schorfheider
21. August 2017 um 9:39  |  614823

Die für mich beste Erklärung zu den „F.ck Dich DFB“-Protesten:

https://fanzeit.de/weshalb-die-ultras-gelsenkirchen-sich-nicht-an-den-dfb-protesten-beteiligen/34203

————-

@herthabarca

War doch schon immer so, dass es nach Siegen nicht annähernd so viele Kommentare gibt, wie nach Niederlagen, wo man den Verein am liebsten gleich abmelden möchte…


HerthaBarca
21. August 2017 um 10:25  |  614824

@Exil

Ja!

Aber auch dieser Artikel:
https://fanzeit.de/erfordia-ultras-wehren-sich-gegen-bild-berichterstattung/34172

Vielleicht quatsche ich mal den Bild-Reporter an, wenn ich mal wieder beim Training oä bin.


Better Energy
21. August 2017 um 10:27  |  614825

@Exil

Wenn du Gelsenkirchen so dolle findest, dann musst du noch bis zum 14.10. warten. Dann kannst du sie in Berlin bejubeln…

Aber es ist schön, daß du deine Unkenntins allen zeigst: Das Ganze wird nämlich über Profans, BAFF und unsere Kurve koordiniert. Aber da Gelsenkirchen dort nicht mitmacht, – genauso haben sie die Fan-Demo sowie die Fankongresse 2012, 2014 und 2016 geschwänzt und haben an allen bisherigen AG nie mitgearbeitet. Woher sollen sie dann auch wissen, was bisher passiert ist?

Es ist halt wie früher: Als noch keiner richtig an die braune Suppe dachte, reckte man in Gelsenkirchen schon den rechten Arm auf 45 Grad.

Wenn du das Googeln noch nicht verlernt hast, so wirst du alle bisher erarbeiteten Thesenpapiere finden, sofern du suchst.


heiligenseer
21. August 2017 um 10:37  |  614826

@BE: Schön, dass es dir wieder gut geht. Hier hatten schon mehrere Angst, dass dir beim Spiel gegen Rostock etwas zugestoßen ist.


Uwe Bremer
Uwe Bremer
21. August 2017 um 10:43  |  614827

@betterenergy

dafür, dass Du Dich wegduckst, wenn es um konkrete Hertha-Situationen geht, bei denen Du dabei warst (z. B. wenn besorgte Hertha-Mitglieder besorgte Hertha-Mitglieder laden, aber dann ein peinliches Demokratie-Verständnis offenbaren), Du Dich auf Nachfrage aber auf Tauchstation begibst, wenn Du so unterwegs bist, würde ich mich mal, was die Einschätzung anderer angeht, an Deiner Stelle nicht auf ein so hohes Podium stellen

#selbstreflexion


Better Energy
21. August 2017 um 10:48  |  614828

@heiligenseer

Wie kommst du denn darauf, daß einem Herthaner im Gästeblock in Rostock etwas zugestoßen sein könnte?

Im Gästeblock war es doch total friedlich wie immer. Aber wenn man sich als Coach-Trainer von den Kommentatoren und den zu Hause gebliebenen hier Schreibenden die dortige Stimmung vorschreiben lassen will, so sei es dann. Bloß reinen Fakten waren halt andere…


heiligenseer
21. August 2017 um 10:55  |  614829

@BE: Das ist doch schön zu hören, dass du wohlauf bist.


Exil-Schorfheider
21. August 2017 um 11:02  |  614830

Better Energy
21. August 2017 um 10:27 | 614825

Musst Du Dich nicht um Deine Anreise zum Freiburg-Spiel kümmern, welches wahrscheinlich um 13:30 Uhr angepfiffen wird? Zusätzlich an der Verteufelung der Verbände schreiben, die Du dann hier los lässt?

Es ist schon erstaunlich, dass angebliche Schalker Lügen auf einer Seite wie fanzeit.de verbreitet werden dürfen, wo Du ja anderen das Googeln vorschlägst und persönlich wirst.


Blauer Montag
21. August 2017 um 11:25  |  614831

In der Gebäudereinigung gilt seit Jahren ein bundesweit allgemein verbindlicher Entgelttarif – unterste Lohngruppe in Berlin derzeit 10 €/h.
Wer’s nicht glaubt, frage nach beim Berliner Tarifregister
https://www.berlin.de/sen/arbeit/berlinarbeit-ziel-2/tarifregister/

Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Olympiastaion GmbH Arbeitslose zur Reinigung des Stadions einsetzten darf. Aber ich habe jetzt nicht die Zeit, dort nachzufragen.


Better Energy
21. August 2017 um 11:25  |  614832

@Uwe Bremer

Alles hat zwei Seiten. Daher:

Die Berliner Feuerwehr wird sich sicher gefreut haben, daß der 60 qm große Ostkurvenbanner wirklich schwer entflammbar war, denn die Rostocker haben ihn nicht zum Brennen gebracht, trotz Einsatzes von Seenotfackeln. Das belegt, daß man sich an die Auflagen der Berliner Feuerwehr gehalten hat. Was meinst du denn, was in dem dortigen Hansa-Block los gewesen wäre, hätte der wirklich gebrannt? Einen Notausgang haben die Rostocker ja verschlossen…

Es ist richtig, daß die hiesige Presse von dem Einbruchdiebstahl im Olympiastadion berichtet hatte. Und nun hat sich mit der Präsentation des Banners die erste Szene zu dem Vergehen i.S. der StPO bekannt. Ob weitere folgen werden, die sich zu der Tat bekennen? Es stellt sich die Frage, ob nun die StA das Verfahren bezüglich des Einbruchdiebstahls wieder aufnimmt. Schließlich fehlt da noch einiges…

Ich glaube nicht, daß man sich über die Denke wie „MG-Nest vor die Ostkurve“ überhaupt unterhalten sollte….


Uwe Bremer
Uwe Bremer
21. August 2017 um 11:48  |  614833

@MathewLeckie

was sagt eigentlich Stürmer-Trainer Andy Thom über seinen Schützling? Ein Telefonat
Morgenpost: Leckie – aus Erfahrung gut


frankophot
21. August 2017 um 12:14  |  614834

Allein wie Leckie jubelt, gefällt mir.
Guter Typ. Down to earth.


21. August 2017 um 12:16  |  614835

Für Hertha BSC-Geschichte-Interessierte.

Heute ist der 139. Geburtstag von Richard Girulatis.

Diverse Quellen benennen Richard Girulatis als Meistertrainer von Hertha BSC in den Jahren 1930 und 1931 sowie als Erfinder des WM-Systems, welches den fehlenden Mosaikstein für Hertha BSC zum Gewinn der beiden Deutschen Meisterschaften am 22.06.1930 in Düsseldorf mit 5:4 (3:3) gegen Holstein Kiel sowie am 14.06.1931 in Köln mit 3:2 (1:2) gegen 1860 München bildete und die zuvor von Hertha BSC seit 1928 als eine der ersten Mannschaften angewandte Abseitsfalle ablöste. „Der Kicker“ berichtet in einer damaligen Ausgabe, dass Hertha BSC die Spieler der Mannschaft des Hamburger SV im Finale um die 21. Deutsche Fußball-Meisterschaft am 29.07.1928 in Altona insgesamt 25-mal abseits stellte, der Schiedsrichter die Abseitsstellungen in den entscheidenden Spielszenen jedoch nicht ahndete und das Endspiel mit 2:5 (1:3) verlor.

Ferner ist Richard Girulatis Urheber des Zitats:

„Elf Freunde müsst Ihr sein, um Siege zu erringen“

Es entstammt seinem Buch „Die taktischen Probleme des Fußballspiels“, welches Richard Girulatis im Jahre 1919 veröffentlicht hat.


Jack Bauer
21. August 2017 um 12:29  |  614836

@herthamuseum:
Danke für die Info.

Ergänzend dazu:

„[…]Unter ihnen waren auch zwei Trainer aus Deutschland: Richard Girulatis und Otto Nerz. Girulatis war wohl der Erste, der in Deutschland das WM-System einführte, auich wenn die Quellen kein verlässliches Bild liefern. Bekannt ist, dass Hertha BSC 1930 das erste deutsche Team war, das erfolgreich auf das WM-System umstellte. Schon 1928 fiel Hertha mit einer neuen Taktik auf: Sie spielten mit einer Abseitsfalle. Alle Abwehrspieler rückten im entscheidenden Moment nach vorne und ließen die Stürmer im Abseits stehen. Zwar stellten sie im Finale um die deutsche Meisterschaft den HSV laut kicker insgesamt 25-mal (!) ins Abseits. In den entscheidenden Situationen pfiff der Schiedsrichter jedoch nicht. Hertha verlor das Finale mit 2:5 gegen den Hamburger SV.
Den Titel gewannen sie erst zwei Jahre später, als sie die Abseitsfalle gegen das WM-System entauschten. Die Umstellung auf das neue System war der fehlende Mosaikstein, der den Herthanern 1930 und 1931 die ersehnten Titel bescherte. Der Historiker Erik Eggers schreibt, dass Girulatis 1929, im Jahr vor der Meisterschaft, Trainer bei der Hertha war; die offizielle DFB-Chronik weist ihn als Meistertrainer aus. Wann genau Girulatis die Hertha trainierte und ob er das Team bei beiden Meisterschaften betreute, ist also unklar; die Angaben widersprechen sich hier. Angesichts seiner Liebe zum englischen Fußball und seiner Nähe zu Otto Nerz scheint es aber schlicht logisch, dass Girulatis der erste deutsche Vereinstrainer war, der auf das WM-System setzte.“

Aus Tobias Eschers (ja Henry, Muskeverletzungs-Escher 😉 ) „Vom Libero zur Doppelsechs“


monitor
21. August 2017 um 12:42  |  614837

Stimmung im Blog

Ganz ehrlich.
Ich selbst bin angesichts des Saisonauftaktes so tiefenentspannt, daß ich auch nicht wüßte, was ich noch zum Thema schreiben könnte.
Mathew Leckie habe ich schon gelobt, Esswein wird es seinen Kritikern hoffentlich auch noch zeigen. Ein Spielsystem ist bei der Mannschaft deutlich zu erkennen und die Verletzten sind eben immer noch verletzt und sind uns erst später eine Hilfe, die dann aber sehr interessant sein wird.
Das einzige wäre der Zustand in @opas Garten nach den vielen Niederschlägen, der mir Sorge bereiten könnte, wenn er mich denn was angehen täte! 😉

Meine Geranien auf Balkonien sind jedenfalls kümmerlich. 🙁


21. August 2017 um 12:42  |  614838

@Jack Bauer am 21. August 2017 um 12:29 | 614836:

Danke Dir auch.

Harald Tragmann weist in der Ausgabe, Nummer 39 der Publikation „Hertha-Freund“ vom März 2002 allerdings Helmut Schuldt als Meistertrainer aus:

„Trainer, oder Übungsleiter, wie sie zunächst genannt wurden, gab es bei Hertha schon seit den zwanziger Jahren, darunter die Namen Dombi, Popovich, Täubke und der bekannte Richard Girulatis, von dem der Ausspruch „Elf Freunde müsst ihr sein…“ stammt, welcher den meisten nur aus dem Mund Sepp Herbergers bekannt sein dürfte. Allen voran in dieser Zeit steht Heiner Schuldt, der Hertha BSC zu den beiden einzigen bis heute errungenen Deutschen Meisterschaftstiteln verhalf.“

Der DFB (wie von Dir zitiert) und die International Federation of Football History & Statistics weist Richard Girulatis als Meistertrainer aus.


glimpi
21. August 2017 um 12:48  |  614839

@DK-Preis
Ist es eigentlich jede Saison so, dass die DK-Preise zum Endspurt-Verkauf sinken? Ist mir so noch nicht aufgefallen.


kczyk
21. August 2017 um 12:49  |  614840

„… Meine Geranien auf Balkonien sind jedenfalls kümmerlich …“

*denkt*
ein bio-balkonist sollte löwenzahn in seine kästen stopfen


dewm
21. August 2017 um 12:54  |  614841

@GLIMPI: Kann mir nicht vorstellen, dass die DK-Preise zum Verkaufsende sinken.

ABER: Wenn DU jetzt eine Dauerkarte kaufst, fehlt ein Spiel. 16 Spiele kosten (in Summe) weniger als 17 Spiele. Deshalb sollte die Dauerkarte seit heute „preiswerter“ sein. Das war vor 15 Jahren bereits so.


glimpi
21. August 2017 um 12:59  |  614842

@dewm
Danke, das wird es sein.


ahoi!
21. August 2017 um 13:16  |  614843

für die, die es noch nicht gesehen haben. zusammenfassung vom spiel in HD: https://www.youtube.com/watch?v=GOLo-VEzvjk

ich glaube @kami hatte gestern u.a. danach gefragt.

schöner leckie-text da um 11:48!


monitor
21. August 2017 um 13:49  |  614844

@kzcyk
Was Blumen auf dem Balkon angeht bin ich Traditionalist! 🙂


blauball
21. August 2017 um 13:54  |  614845

Leckie beim kicker Spieler des Tages und in der Elf des Tages. War zwar erst ein Spiel, aber sowas stell ich mir unter Explosion vor @Susch. Gegen Dortmund gibt es für uns die erste grosse Inspektion. Da brauchen wir mehr als eine Explosion.


kczyk
21. August 2017 um 14:02  |  614846

*denkt*
traditionalisten sollten sich bewusst machen, dass die steinzeit ca 3,4 mio jahre währte und erst vor ca. 4500 jahren endete.


Neuköllner
21. August 2017 um 14:11  |  614847

Hier die Kickernoten:

Jarstein (3,5)
Weiser (3)
S. Langkamp (3)
Rekik (3,5)
Plattenhardt (4)
Skjelbred (2,5)
Darida (4)
Leckie (1,5)
Kalou (4)
Esswein (4)
Ibisevic (3,5)

Spielnote: 4
in der ersten Halbzeit zäh, wurde die Begegnung nach dem Seitenwechsel etwas unterhaltsamer.

Chancenverhältnis:
2:5

Eckenverhältnis:
5:1

Schiedsrichter:
Sascha Stegemann (Niederkassel) Note 3,5
einige kleinere Fehler bei der Zweikampfbewertung. Hätte bei Rekiks Einsteigen gegen Asano auf Strafstoß entscheiden können (45.).

Spieler des Spiels:
Mathew Leckie
Erzielte beide Tore, war viel unterwegs und zudem bei der Defensivarbeit fleißig: Mathew Leckie feierte ein Top-Ligadebüt für seinen neuen Klub


Kamikater
21. August 2017 um 14:26  |  614848

@monitor
Was meinst Du, wieviele Blogger demnächst noch Zweitgärtner werden, wenn wir erstmal Tabelenführer sind.


Opa
21. August 2017 um 14:27  |  614849

Senf@Opa
Neue Saison, neuer Autor bei Opa: Knut Beyer, Autor von „111 Gründe, Hertha zu lieben“ veröffentlicht ab sofort seinen Senf bei Opa. Viel Spaß beim Lesen!

https://www.opas-reisetagebuch.de/knuts-senf/2017-18/1-spieltag/


Silvia Sahneschnitte
21. August 2017 um 14:43  |  614850

Kontrapunkte
Zu dem Spiel gab es viele kritische Stimmen zu einzelnen Spielern, während andere Spieler überwiegend positiv bewertet wurden.
Esswein, Passquote lt. Kicker 94%, ist bei einer Passquote für Hertha von 85%, überdurchschnittlich.
Kalou, zweite Halbzeit hebt er in der Defensive den Ball über seinen Gegenspieler und bereinigt die Gefahrensituation. Für solche Schmankerl zum Zungeschnalzen schaue, nein liebe ich Fussball.
Langkamp, 33% gewonnenne Zweikämpfe für ein Defensivspieler, na ja.
Rekik, 43 % gewonnenne Zweikämpfe sind auch nicht der Burner.
Darida, 73% gewonnenne Zweikämpfe auf der 6/8er Position, erste Aufgabe erfüllt.
Leckie, seine flipperhafte Ballannahme zum Ende der zweiten Halbzeit, führte im Anschluss zum Foulspiel von Langkamp und fast zum Elfer für Stuttgart.
Was ich damit ausdrücken möchte, es gibt noch etwas anderes als schwarz/weiss Beurteilungen.
Lieber @tojan, wie Sie bei einem Torchancen Verhältnis von 2:5 für den VFB, auf 7 Torchancen für Hertha in der ersten Halbzeit kommen, bleibt mir ein Rätsel.
Ansonsten freue ich mich über die ersten 3 Punkte.

Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


Silvia Sahneschnitte
21. August 2017 um 15:05  |  614851

Lieber @sunny1703 am 21. August 2017 um 6:07 Uhr,
Ihren Beitrag kann ich in weiten Teilen zustimmen, aber Sie unterstellen Herrn Gräfe mit Ihrer Aussage „…Jetzt mit solch sehr kritischen Meinungen an die Öffentlichkeit zu gehen ist weniger mutig als noch vor 3,4 Jahren zu der Regentschaft der von ihm krisierten Krug und Fandel…“
Er hätte sich nicht vorher geäußert. Woher wissen Sie das?
Zu mal Herr Gräfe darauf hinwies, Herrn Krug und Herrn Fandel schon früher kontaktiert zu haben.
Noch ein Nachsatz, der ehemalige Fifa Schiedsrichter Heynemann unterstützt die Aussagen von Gräfe im heutigen Kicker mit den Worten „da ist nicht viel Falsches dran“.

Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


Exil-Schorfheider
21. August 2017 um 15:08  |  614852

Korrekt.

In

http://www.tagesspiegel.de/sport/fussball-bundesliga-schiedsrichter-boss-weist-manuel-graefe-zurecht/20212014.html

steht

„Er habe nichts gegen Fandel und Krug und keine persönlichen Motive für seine Äußerungen, sagte Gräfe. Seine Kritik habe er Fandel und Krug auch schon persönlich mitgeteilt, aber es habe sich nichts geändert.“


Blauer Montag
21. August 2017 um 15:08  |  614853

Mein Glückwunsch!

Leckie beim kicker Spieler des Tages und in der Elf des Tages.


Blauer Montag
21. August 2017 um 15:11  |  614854

„7 Torchancen für Hertha in der ersten Halbzeit“ wurde während der HZ gemeldet auf der Anzeigentafel im Olympiastadion.


fg
21. August 2017 um 15:15  |  614855

Puh! Chancenverhältnis von 2:5 gegen einen Aufsteiger zu Hause ist mal eine Ansage.
Ich gehe mit dem Kicker leider kondom, dass Herthas einzige zwei Chancen die beiden Tore waren.
Die komischen Schüsse in der ersten Hz waren nunmal keine Torchancen und in der zweiten gabs es außer der Tore auch keine weiteren.
Bei Stuttgart wäre ich auf vier statt fünf Chancen gekommen, was eben auch nichts daran ändert, dass sie deutlich torgefährlicher waren.
Die Statistik auf der Anzeige dürfen Schüsse statt Chancen gewesen sein.


Silvia Sahneschnitte
21. August 2017 um 15:20  |  614856

Noch etwas zu Esswein und Torunarigha.
Nach dem Abpfiff gab es einen verbale Auseinandersetzung zwischen Torunarigha und Gentner. Torunarigha war so aufgebracht, das Esswein ihn mehrfach von Gentner wegdrängen mußte. Der Hintergrund ist mir nicht bekannt. Es spricht aber für Esswein dies mitbekommen zu haben und auf Torunarigha einzuwirken.
Gedanken mache ich mir über Torunarigha. Es ist nun das zweite Mal, innerhalb weniger Buli-Spiele, das ein Mitspieler Torunarigha zurückhalten mußte. Damals war es Kraft, jetzt Esswein.
Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


Exil-Schorfheider
21. August 2017 um 15:26  |  614857

fg
21. August 2017 um 15:15 | 614855

Und so schnitzt sich jede Seite die eigene Statistik zusammen:

http://www.fussballdaten.de/bundesliga/2018/1/herthabsc-stuttgart/


fg
21. August 2017 um 15:28  |  614858

@Exil-Schorfheider: Falls du das Spiel gesehen haben solltest – auf welches Chancenverhältnis bist du gekommen?


Exil-Schorfheider
21. August 2017 um 15:40  |  614859

fg
21. August 2017 um 15:28 | 614858

Ich bin tatsächlich beim von mir verlinkten Chancenverhältnis.
Stuttgart war in der roten Zone harmlos, fand ich.
Aber das ist eben recht subjektiv.

Mein Anliegen beim Fußballschauen ist es aber grundsätzlich nicht, Striche auf einem Blatt Papier zu malen, wenn beide Mannschaften mal auf oder neben das Tor schießen.


Traumtänzer
21. August 2017 um 15:43  |  614860

@ frankophot | 21. August 2017 um 12:14
Und allem Anschein nach auch ohne Kreuzbandriss! 🙂


fg
21. August 2017 um 15:44  |  614861

Meins auch nicht, aber für die zwei von Hertha bräuchte man auch keine Liste.


apollinaris
21. August 2017 um 16:09  |  614862

Bei den allgemein gezählten Chancen gehe ich eigentlich nie so wirklich mit: oft werden Spielsitiationen, wo nur der letzte Pass nicht gut kam zB , nicht als Chance gezählt, aber ein 40m – Schuss, der glücklich abgefälscht knapp am Tor vorbei grht, wird als Grosschance gezählt.,


Uwe Bremer
Uwe Bremer
21. August 2017 um 16:21  |  614863

@ahoi

13:16 Uhr

Danke.
Wer noch ohne Morgenpost-Fahrschein ist – Leckie – Aus Erfahrung gut

Weil ich im Artikel darauf Bezug nehme:
Das erste Hertha-Tor von Andy Thom vom 31. Januar 1998 im Video „Best of Andreas Thom(nach 3:27 Minuten …) – hier


sunny1703
21. August 2017 um 16:25  |  614864

@Silvia Sahneschnitte und Exil

Das mit dem vorher mit ihnen gesprochen zu haben,habe ich auch gelesen. Und auch die Richtigkeit der angesprochenen Problematik habe ich nicht angezweifelt.

Mir ging es um den jetzigen Zeitpunkt, wo Fröhlich den Posten übernommen hat und im Grunde die Geschichte auch dadurch vorbei ist. Nun der Gang in die Öffentlichkeit , für MICH zumindest hat das vom sehr späten Zeitpunkt her ein Geschmäckle.

Aber es wirft natürlich auch mal wieder ein unangenehmes Licht auf das (frühere) Schiedsrichterwesen ,insbesondere deren hohe Funktionäre.

lg sunny


Zippy
21. August 2017 um 16:26  |  614865

#Torchancen
Was ich ganz interessant finde, sind Statistiken bezüglich der xG Werte von Schüssen. „xG“ steht für „expected goal“ und bezeichnet die Wahrscheinlichkeit, mit der ein Schuss zu einem Tor führt.
Da fließen bestimmte Dinge mit ein, Position von der der Schuss erfolgte, wieviele Verteidiger wie nah am Schützen stehen, die Art der Angriffs usw…
Der Wert setzt entsprechend voraus, dass jeder Schuss von einem Spieler mit durchschnittlichen Fähigkeiten abgegeben wird.
Leider habe ich entsprechende Statistiken bislang nicht für die Bundesliga gefunden.


Stehplatz
21. August 2017 um 16:29  |  614866

Der VfB hatte über 90 Minuten 5 Abschlüsse im Strafraum (5 Chancen Kicker) und Hertha 7 Abschlüsse in der ersten Halbzeit (Stadionanzeige Chancen). Soweit zu den Zahlen.


frankophot
21. August 2017 um 16:32  |  614867

@Traumtänzer: Haha, stimmt.


sunny1703
21. August 2017 um 16:35  |  614868

Nt @Exil Danke für Deinen Link, den ich jetzt erst gelesen habe. Man kann ja über die Äußerungen von Gräfe und den Zeitpunkt streiten.
Merks Meinung Zwayer sei Deutschlands zweitbester Schiedsrichter kann ich nicht nachvollziehen. Ich habe mir mal die Kickerdurchschnittsnoten der letzten Jahre angeschaut, die haben meinen subjektiven Eindruck von der Leistung beider bestätigt.

Vielleicht findet ja jemand, irgendwelche Statistiken,die Zwayer so hoch dastehen lassen wie Merk behauptet.

Sollte unter den Schirioberen des DFB wirklich diese Meinung vorherrschend sein,haben sie für mein Verständnis gerade Gräfes Aussagen bestätigt!

Absurd!!!

lg sunny


sunny1703
21. August 2017 um 16:38  |  614869

Von mir aus kann Stuttgart ein Chancenverhältnis von 185:2 gehabt haben, wichtig und was einzig und allein zählt ist das Ergebnis.

HERTHA BSC ZWEI !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

vfb stuttgart NULLL !!!!!!!!!!!!!!!!!!

lg sunny


apollinaris
21. August 2017 um 17:01  |  614870

@ hippy..👌


21. August 2017 um 17:18  |  614872

Ja so war’s fg
21. August 2017 um 15:15 | 614855

…Die Statistik auf der Anzeige dürfen Schüsse statt Chancen gewesen sein.

Schlussendlich berichtet der kicker in der Spielstatistik HBSC : VfB Torschüsse 10:8
http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/spieltag/1-bundesliga/2017-18/1/3827248/0/default/0/default/spieldaten_hertha-bsc-29_vfb-stuttgart-11.html
Die anders lautenden Torschusswerte, welche bereits um 15:15 verlinkt wurden, muss ich nicht erklären. In der Zahl der Torschüsse sehen letztlich sowohl kicker als fussballdaten die Hertha vorn.

Anzeige