Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(ub) – Der Montag ist frei bei Hertha BSC, morgen Nachmittag wird auf dem Schenckendorff-Platz geprobt. Nach knapp acht Jahren Pause spielt Hertha am Donnerstag erstmals wieder in der Europa League. Ab 21.05 Uhr geht es gegen den attraktivsten Gegner der Gruppe J, Athletic Bilbao. Die sind nach drei Spielen in der Primera Division ungeschlagen Tabellen-Vierter (zwei Siege, ein Remis).

So groß die Schere zwischen Erwartungen in Berlin („der Hauptstadt-Klub muss um den Titel und in der Champions League spielen“) und der Realität ist, so wenig ausgeprägt ist auch in dieser Saison die  Bereitschaft, den Weg von Hertha mitzugehen. In den 23 Uefa-Cup- und Europa-League-Spielen zwischen 2000 und 2010 lag der Schnitt im Olympiastadion klar unter 20.000 Besuchern.

Hertha  hat jetzt ein Dreier-Angebotspaket geschnürt für die Heimspiel gegen Bilbao, Luhansk und Östersunds. Trotzdem werden die Spanier am Donnerstag staunen über die Kulisse im Olympiastadion: Von den 74.500 Plätzen werden rund 25.000 besetzt sein.

Steinhaus-Debüt in chinesischen TV

Noch ein Nachtrag zur Bundesliga-Partie von Hertha gegen Werder Bremen (1:1).

Sorry für die schummrige Qualität dieses Screenshots (Foto: privat), die Botschaft befindet sich auf der Werbebande. Erstmals gab es am Sonntag im Olympiastadion eine Bandenwerbung mit chinesischen Schriftzeichen. Weiß nicht, ob jemand hier in der Runde übersetzen kann, was dort zu lesen ist.

Habe mich bei Hertha erkundigt.

Demnach verhält es sich so: Die Bundesliga-Partie Hertha vs Bremen wurde übertragen von CCTV, dem größten Fernsehsender in China. Ob es um die Blau-Weißen ging, um Werder oder um Bibiana Steinhaus, ich weiß es nicht. In jedem Fall hat zum ersten Mal in Berlin das Unternehmen CUBEE, eine Firma, die APPs entwickelt, eine Rotation für dieses Spiel gemietet.

Damit ist Globalisierung also voll angekommen im Olympiastadion. Bei der Frage, was  das Unternehmen herstellt, bin ich im Apple-Store auf diesen Screenshot gestoßen, ein  Jump-and-Run-Game – hier

 

25.000 Besucher gegen Bilbao finde ich ...

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

 

Das Bilbao-Spiel am Donnerstag verfolge ich ...

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

 


179
Kommentare

fg
11. September 2017 um 19:03  |  618036

Gold!


pathe
11. September 2017 um 19:05  |  618038

Silbeerrr!


Pro
11. September 2017 um 19:09  |  618039

Bronze!


U.Kliemann
11. September 2017 um 19:19  |  618041

Sport 1 überträgt Arsenal gegen Köln da zeit-
gleich.


psi
11. September 2017 um 19:29  |  618043

Der Meister von der Spree!


elaine
11. September 2017 um 19:48  |  618044

Ich finde es dürftig, aber genau so hatte ich es mir vorgestellt

Viele fordern die Qualifikation Herthas für die Euro League und sitzen dann zu Hause


Kamikater
11. September 2017 um 19:58  |  618045

Genau @elaine
Diejenigen, die das dürftig finden und nicht hingehen, meckern am liebsten und sagen dann auch, Hertha sei ja daran selbst schuld. Geile Einstellung…


apollinaris
11. September 2017 um 20:04  |  618046

@ elaine..da ist was dran. – Ich werde jedenfalls alles dran setzen, im Stadion zu sein..


Elfter Freund
11. September 2017 um 20:06  |  618047

So ein Quatsch, ich freue mich zwar über die EL, aber ich gehe halt nicht um 21.00 Uhr ins Stadion. Nächster Tag ist Arbeitstag, fertig. Genauso geht es vielen, die Kinder haben. Eh ich im Bett bin und schlafen kann, kann ich auch wieder aufstehen. Ende Gelände. Immer schön pauschalisieren und dann noch auf Einstellungen schließen können. Finde ich ganz schön dürftig.


elaine
11. September 2017 um 20:06  |  618048

Kamikater 11. September 2017 um 19:58

Ich finde es ja auch dürftig, aber eher das Verhalten der Leute, die nicht hin gehen Jedenfalls von denen, die in und im Umkreis von Berlin leben


Opa
11. September 2017 um 20:06  |  618049

Und andere wollen uns wissen lassen, das Stadion sei schuld. Ist das besser?


kczyk
11. September 2017 um 20:09  |  618050

*denkt*
wir, die wir nicht das stadion fluten, sind schuld daran, dass Hertha immer kräftiger am TV-geldpool partizipiert. können die stadionbesucher nicht von sich behaupten


psi
11. September 2017 um 20:10  |  618051

Gerade jetzt, wo es noch nicht kalt ist, hätte ich
mehr Zuschauer erwartet. Ist wieder einmal
enttäuschend.
Leider warte ich immer noch auf meine Tickets,
wurden am 1.8. gekauft.


Freddie
11. September 2017 um 20:16  |  618052

Ich werde im Stadion sein (natürlich), hast Recht @elaine


elaine
11. September 2017 um 20:20  |  618053

kczyk 11. September 2017 um 20:09

Ist nicht gesagt, denn der wahre Marketing Freelacer hat natürlich zusätzlich ein Sky-Abo
Aber, wofür ihr sorgt ist die stattliche Anzahl an Klicks hier im Blog am Spieltag und
den unterstützenden Anmerkungen, dass Hertha immer noch nicht so spielt, wie
Man City oder Real 😉


11. September 2017 um 20:24  |  618054

Das Bilbao-Spiel am Donnerstag verfolge ich …
… im Olympiastadion (meine Stimme).

Was weiß ich, ob Hertha zu meinen Lebzeiten noch einmal in der Europa League spielen wird?

Die Stimmung im Vorfred lässt eher befürchten, dass die Hertha in dieser Saison durch ein Loch im kreativen Mittelfeld fallen wird, sich in der Europa League rundum blamieren wird, um nach 2 weiteren Trainerwechseln den dritten Abstieg in der Ära Preetz zu vollenden. :mrgreen:

Bis dahin will ich so weit wie möglich jedes Heimspiel genießen. Hoffentlich hole ich mir nicht schon am Donnerstag Abend die erste schwere Erkältung dieser Saison.


glimpi
11. September 2017 um 20:27  |  618055

@Elfter Freund
Das ist richtig. Es wird spät. Auch mein Wecker klingelt Freitag um vier Uhr morgens. Ich werde im Stadion sein.


bernie30
11. September 2017 um 20:32  |  618056

Ich kann nicht, da ich aus beruflichen Gründen nicht in Berlin bin.


psi
11. September 2017 um 20:33  |  618057

Die Freitag- Spiele fangen auch nur eine 1/2 Std.
früher an, und da kommen auch ca. 40 000.
Es liegt wohl eher am unattraktiven Gegner.


Elfter Freund
11. September 2017 um 20:34  |  618059

@glimpi: Viel Spass… darum ging es auch nicht, sondern um die Bewertung eines Verhaltens, welches viele Gründe haben kann und wo sich m.E. Pauschalisierungen verbieten. Im übrigen staune ich immer wieder über den Dunst, der da weggeblasen wird. Bitte einmal den durchschnittlichen Besuch eines BL-Spiels um die Gästefans, die Fans mit weiter Anreise und den schulpflichtigen Kindern und die, welche nicht heldenhaft nur drei Stunden schlafen wollen, reduzieren. Da kommst du nämlich auf die obige Prognose, ist normal hier in Berlin und bei dem Ständing, welches Hertha hat.

@psi: Samstag kann man eher ausschlafen.


monitor
11. September 2017 um 20:39  |  618061

Freitagspiele können für Fans ein schöner Auftakt für das kommende WE sein. Donnerstags Europa bedeutet gegen 0:00 im Bett und dann vielleicht nicht mal schlafen können.
Das ist nicht jedermanns Sache.


Herthas Seuchenvojel
11. September 2017 um 20:40  |  618062

@elaine:
Samstag haben wohl die allermeisten frei (bis auf uns wenige), da kann man schon mal Freitag Abend nen bisschen länger machen 😉
ich geb aber zu, bei mir liegt es meist an den dürftigen Verkehrsbedingungen nach Spielende, die mich öfters abhalten lassen


SweetTooth90
11. September 2017 um 20:40  |  618063

Weiß nicht ob es hier schon geschrieben wurde, aber bei Werder spielt doch inzwischen ein chinesischer Stürmer, der in China eine große Nummer ist, deswegen wurde das Spiel bestimmt in China übertragen.


11. September 2017 um 20:42  |  618064

Ausschlafen?
Kinder unter 4 Jahren möchten auch am Samstag morgen um 7 mit Mama, Papa, Haustier spielen oder die beste Freundin besuchen.

Samstag kann man eher ausschlafen.


herthabscmuseum1892
11. September 2017 um 20:44  |  618065

„So groß die Schere zwischen Erwartungen in Berlin („der Hauptstadt-Klub muss um den Titel und in der Champions League spielen“) und der Realität ist“…

Ich frage mich gerade, wer das in Berlin erwartet bzw. fordert – ich kenne keine einzige Person mit derartigen Erwartungen.

Außer vielleicht „die“ Boulevard-Presse, die so etwas in den Raum stellt, um damit dann wieder einen Aufhänger zu haben, um negativ über Hertha BSC berichten zu können.


monitor
11. September 2017 um 20:45  |  618066

@BM
Was hab ich als Hertha Fan am Sonnabend morgen mit meinen Enkeln zu schaffen! 😉


psi
11. September 2017 um 20:45  |  618067

Unsere türkischen Mitbürger hatten sich von der
späten Anstoßzeit nicht abhalten lassen, ins Stadion
zu gehen. Die haben ihre Mannschaft unterstützt,
das Ergebnis ist bekannt.


Kamikater
11. September 2017 um 20:46  |  618068

@elaine
Ich finde es auch dürftig und werde im Stadion sein. Auch bei 11 Grad und Regen. Da zieht man eben mal die Jacke aus. Dann schwitzt man auch nicht. 😆

Selbstverständlich wäre in einer reinen Fussballarena bessere Stimmung @opa


11. September 2017 um 20:47  |  618069

Ich muss eher darauf achten, rechtzeitig wieder aufzuwachen, falls ich während der Heimfahrt bereits eingeschlafen bin monitor
11. September 2017 um 20:39 | 618061

Eine Vorankündigung der S-Bahn: der nördliche Ring wird vom 29.9.17 an für einen Monat voll gesperrt zwischen Gesundbrunnen und Beusselstr.


11. September 2017 um 20:49  |  618070

Oma und Opa dürfen ausschlafen monitor 20:45.
Von Montag bis Sonntag.


Elfter Freund
11. September 2017 um 20:51  |  618071

@BM…. mit Kindern ist Samstag morgen um 7 ausschlafen. Macht doch, wat ihr wollt. Und heult noch ein bissl über die Zuschauerzahlen.


Carsten
11. September 2017 um 20:55  |  618072

Da muss mann einfach auch mal durch ist nicht so als ob wir andauernd EL spielen und was wäre denn wenn wir plötzlich CL spielen würden. Ich persönlich muss auch morgens um 5 arbeiten gehen aber ab und an kann oder sollte mann soetwas als Fan ruhig machen. Aber jeder muss soetwas für sich selber entscheiden, erinnert an mein letztes EL Spiel Benfica glaube bei -15 grad wo zur Halbzeitpause keine heißen Getränke mehr da wahren. Da ist es jetzt richtig kuschelig und damals sind glaube ich irgendwas um die 15000 Zuschauer dagewesen.
Unsere Clique wird sich vorher noch bei mir im Garten treffen und nenn paar Würste aufn Grill schmeißen, und nenn paar kühle Blonde zischen.


Spree1892
11. September 2017 um 20:57  |  618073

Der harte Kern der immer da ist, ist so rund 35.000-40.000, da fallen aber einige weg, da denen das viel zu spät ist. Hab einige gehört – 19 Uhr wäre gut gewesen, 21 Uhr ist leider für viele zu spät. Gelegenheitsbesucher und Touristen kommen halt nicht wirklich an einen Donnerstag, es ist halt auch nur die Europa League. Das zieht vielleicht in Köln, aber nicht bei Hertha. Gegen Arsenal wären es aber mit Sicherheit wesentlich mehr.

Dazu war das Spiel in Dortmund (kann passieren) und gegen Bremen nicht sehr gut. Selbst gegen Stuttgart war es nicht wirklich gut. Das DFB Pokal Spiel war bisher das beste Spiel. Das lockt auch nicht mehr Zuschauer an. Denke mal ein gutes Spiel gegen Bremen mit Sieg, wäre da vorteilhafter gewesen.
Hoffen wir das wir die 30.000 knacken, dann geht das. Mal sehen.

Immerhin sind es mehr als vor einigen Jahren.


LG_IceT
11. September 2017 um 20:57  |  618074

Wo bin ich? Klar im Stadion…werde doch meine EL/CL Serie nicht brechen. Dreierpack ist gekauft.


HerrThaner
11. September 2017 um 20:59  |  618075

25.000 wären schwach. Verrückt, dass das schon überdurchschnittlich viele wären…
Ich werde jedenfalls extra aus Dresden anreisen, an mir soll’s nicht liegen! 😉


11. September 2017 um 21:08  |  618077

Du Glücklicher Elfter Freund
11. September 2017 um 20:51 | 618071

@BM…. mit Kindern ist Samstag morgen um 7 ausschlafen.

Mit 4 waren unsere Kinder wach, sobald morgens die Sonne schien.
Mit 18 kamen sie in diesem Moment erst nach Haus. 😉


Papa Zephyr
11. September 2017 um 21:12  |  618078

Folgendes von Tobias Escher noch zum gestrigen Spiel, wurde mir von Tante Google empfohlen
https://www.deichstube.de/news/hertha-werder-bremen-taktikanalyse-tobias-escher-8671966.html


11. September 2017 um 21:16  |  618079

Respekt Carsten
11. September 2017 um 20:55 | 618072

Der Februar hat in Berlin oft die meisten Frostnächte.
Der Besuch des Olympiastadions hat dann ähnlichen Erlebnischarakter wie ein Besuch der Tiefkühlkammern auf dem Fleischgroßmarkt.
Von daher hoffe ich, dass uns Frostnächte auch bei den Heimspielen gegen Luhansk und Östersund erspart bleiben.


ahoi!
11. September 2017 um 21:19  |  618080

25 tausend finde ich dürftig, werde aber natürlich (so mir in der zwischenzeit nicht der himmel auf den kopf fällt 😉 ) im stadion sein. ein freund von mir vermutet sogar, es würden nur 15.000 kommen…

na mal sehen.

was @Carsten im vorfred um 14:47 uhr schrieb, ist mir leider auch aufgefallen. kalou musste gestern, kaum war er eingewechselt nach seinem ersten „sprint“ ordentlich durchschnaufen. stützte sich mit beiden händen auf den knien ab. schwach. ganz schwach. da hat ja sogar der alte inder mit dem ich gelgentlich rennrad fahre, eine bessere kondition. und ich frage mich, wie kann sowas sein, bei einem profi, der gerade erst die vorbereitung absolviert hat (und mit sicherheit auch noch nicht „überspielt“ sein kann)?

schlecht auch fand ich, dass dardai gestern nicht umgestellt hat. es war ja für jedermann im stadion zu sehen, dass weiser und auch stark da völlig außer form waren…


TassoWild
11. September 2017 um 21:25  |  618083

25.000 werden voraussehbar gegen Bilbao ins Stadion Kommen. Und das wird wohl mit Abstand das bestbesuchte Heimspiel sein. Warum dann eigentlich kein ‚3 für 2‘-Angebot? Stattdessen 10% Rabatt, nun ja. Kein richtiger Schnapper…


ahoi!
11. September 2017 um 21:27  |  618084

du sagst es @Tasso!


11. September 2017 um 21:32  |  618085

… „Wir haben vor dem Bremen-Spiel versucht, das Thema Europa League auszublenden“, sagte Leckie. „Jetzt freuen wir uns auf Donnerstag.“ Der australische Neuzugang, den die Berliner im Sommer für eine festgeschriebene Ablöse von drei Millionen Euro von Absteiger FC Ingolstadt losgeeist hatten, sorgt an neuer Wirkungsstätte weiter für Furore. ….

http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/startseite/705901/artikel_dardai_wir-wollen-geniessen-und-rotieren.html


Herthas Seuchenvojel
11. September 2017 um 21:43  |  618086

danke @Papa Zephyr für den Link
sicherlich etwas grünweiß eingefärbt die SIchtweise, aber Respektlosigkeit kann man ihnen nicht vorwerfen
wenn das die Sicht der Gegner auf uns ist und bleibt, damit kann ich leben


Tojan
11. September 2017 um 21:51  |  618087

ich frag mich ja, wie die in frankfurt, köln, hannover usw um 21:00 ihr stadion voll bekommen haben? 😉

aber klar, es sind immer die umstände schuld (und das sage ich als verfechter eines neuen stadions…)


Derby
11. September 2017 um 21:59  |  618088

Endlich wieder alte Blau Weiß 90 Stimmuing im Oly.

Das waren noch Zeiten mit 6.000 Zuschauern im Oly zu sitzen am Wochenende in der 2. Liga.

20.000 ist wie immer dürftig. Hertha ist weiter kein geliebtes Kind in Berlin. Das hat auch nicht mit dem Angebot in Berlin zu tun, sondern mit dem immer noch scharchigen Image des Vereins. Na ja – als Fan ist das traurig – aber wird zu Lebzeiten sich nur ändern, wenn die 50+1 Regel fällt und ein großer Investor einsteigt – vielleicht sind die Bande ja schon die ersten Unkenrufe 😉

Ich bin im Oly – bei alle Spielen – egal wieviel da kommen. Bin gespannt auf Bilbao und rechne mit eher offensiven Spaniern, die für mich Favorit sind.


pathe
11. September 2017 um 22:06  |  618089

21h05 zu späte Anstoßzeit…? Was ist denn das für eine Ausrede? Abpfiff ist noch vor 23 Uhr. Es sollte also jeder, der innerhalb der Stadtgrenze Berlins wohnt, um Mitternacht, spätestens aber um 0h30 in der Heia sein können. Das ist doch jetzt nun wirklich nicht spät. Und die, für die es doch ungewohnt spät ist, machen einfach mal eine Ausnahme. Come on…!!!


Exil-Schorfheider
11. September 2017 um 22:10  |  618090

@elfter Freund

Lass Dich nicht unterkriegen!
Ich kann auch nicht.

Die neue Arena wäre natürlich krachend voll…


Exil-Schorfheider
11. September 2017 um 22:13  |  618091

apollinaris
11. September 2017 um 22:21  |  618092

..die Umschreibungen hier, machen mich auch stutzig. In Berlin, DER Stadt in Deutschland, die keine Nacht kennt, sondern nur Tag ( vermutlich an die 30% Nachtarbeiter?)..und hier wird darüber geschrieben, dass 21:00 zu spät sei??-Das mag ja wirklich für ein paar Prozent stimmen, die dürften aber ausgeglichen werden durch jene, denen 15:30 oder auch 19:oo nen Tick zu früh ist..
Nee, nee…das isses alles nich..Gegen Bilbao? -Na logo!


pasta
11. September 2017 um 22:23  |  618093

In Ludwigsfelde wäre die Partie ausverkauft


kczyk
11. September 2017 um 22:25  |  618094

*denkt*
in der stadt, in der noch immer geschätzt ca 150tausend einheimische westler leben, sollte Hertha pflichtprogramm sein.


Carsten
11. September 2017 um 22:27  |  618095

Ich persönlich stelle jedenfalls fest das es zu viele bequeme Fans unsererseits gibt Freitag Abend ist doch blöd, Montag ist Schei.. Sonntag Mittag ach nööö und ich muss arbeiten gehen, und Nö zu spät zu früh Kinder hier Hund da eigentlich geht nur Samstag 15:30 und auch nur dann wenn es geiles Wetter ist 👌👍😂


Tojan
11. September 2017 um 22:29  |  618096

@kczyk ich bin aber einheimischer ostler/nachwendler, darf ich dann nicht zum spiel?


kczyk
11. September 2017 um 22:30  |  618097

in 20 jahren findet das stadionerlebnis in euren wohnzimmern statt.
da kann das spiel auf dem acker des sc staaken abgehalten werden.
dann wird sogar das bier schmecken.


kczyk
11. September 2017 um 22:31  |  618098

@tojan – dann sei wenigstens anständig 🙂


kczyk
11. September 2017 um 22:32  |  618099

*denkt*
die wenigsten hier erkennen wirklich, wie sich die welt verändern wird


Beobachter
11. September 2017 um 22:54  |  618100

Für einen Platz N1 oder N2 möchte ich nicht ca. 60 € ausgeben. Gegen Bilbao hätte die Karte nur ca. 40 € gekostet, was ich für einen angemessenen Preis halte. Aber 21 Uhr Spielbeginn? Natürlich nicht die Schuld von Hertha, aber dennoch ein Fakt!
Mit der Entwicklung der Mannschaft bin ich sehr zufrieden. Das ich hier richtig liege wird durch das Schlechtschreiben des Ergebnisses gegen Werder von einigen sogenannter Fans bestätigt.
Zur Schiedsrichterfrage möchte ich ein Zitat aufgreifen:
Wir brauchen nicht mehr weibliche Schiedsrichter, sondern mehr Schiedsrichter wie Frau Steinhaus.


Helli
11. September 2017 um 22:58  |  618101

Donnerstag, 21:05 h, Bilbao!
Ick freu mir!
HaHoHe!


kczyk
11. September 2017 um 23:19  |  618102

seit ca 70 jahren war das auto die geldvernichtungsmaschine #1. diese technik hielt die wirtschaft am laufen und sicherte den habenden reichtum und dem proletariat das gefühl persönlicher freiheit.
in der zukunft werden es events sein.
doch niemand muss mehr persönlich zum ort des geschehens hinpilgern müssen.
die welt wird dann direkt ins heimische wohnzimmer übertragen.
die kommende kamera- und projektionstechnik wird uns das gefühl vermitteln, mitten bei zu sein.
360°-erlebnisse – kein problem.
mal schnell für eine stunde nach malle oder venedig. alles möglich. eine foto-safari in australien ? natürlich. und wenn irgendwo eine militärische auseinandersetzung stattfindet, werden wir uns aussuchen dürfen, auf welcher munition wir mitfliegen wollen.
und für die ewig-gestrigen wird dann sogar pyro im stadion erlaubt sein. sollen sie doch ihr eigenes wohlfühlzimmer abfackeln.
voraussetzung aber bleibt, dass der jeweilige player funktioniert.


Tojan
11. September 2017 um 23:22  |  618103

@kczyk
das bezweifle ich. gerade in der digitalisierten und eventiesierten e-sport welt geht der trend immer mehr zu stadien und das trotz fauler nerds und internationaler fangemeinde.


Seppel
11. September 2017 um 23:28  |  618104

Klar sind wir dabei aber über die Hälfte unserer Truppe mosert…. zu spät…..


kczyk
11. September 2017 um 23:30  |  618105

@tojan – ich habe mit zweifel kein problem.
doch in zukunft reden wir nicht mehr über 50-, 80- oder 100tausend zuschauer


Tojan
11. September 2017 um 23:38  |  618106

@kczyk
doch natürlich. bei den großen events, d.h. bei den großen teams. ist halt nur fraglich ob hertha zu diesen in zukunft gehören wird.


kczyk
11. September 2017 um 23:40  |  618107

warum sollten sie nicht


kczyk
11. September 2017 um 23:42  |  618108

die events dieser teams laufen wie folgt ab – vorprogramm – vorbericht – spiel – nachbericht – nachevent.
ick freu ma uff de zukunft 🙂


apollinaris
11. September 2017 um 23:43  |  618109

@kczyk…für mich eine durchaus nachvollziehbare Vison. Seit einigen Jahren finde ich deshalb , dass nicht Orwell immer mit seinem 1984 hervorgeholt werden sollte, sondern der Huxleys Phantasien taugen psychodynamisch gesehen ( sorry für das Wort, aber ich will meine Beiträge z.Z. kurz halten), viel mehr, um unsere auf unsere, gegenwärtige Welt und künftige Zeit zu sehen
Aber ich bin auch ziemlich davon überzeugt, dass jedes System, das auf Täuschung aufbaut, früher oder später enlarvt wird und zu Fall kommt 🙂
„zu skeptisch, um ein Pessimist zu sein“..einer meiner Lieblingssätze


kczyk
11. September 2017 um 23:45  |  618110

@apo – die menschheit will beschissen werden.
wer setzt sich schon gern mit der realität auseinander


Tojan
11. September 2017 um 23:46  |  618111

*das gros der menschheit.


kczyk
11. September 2017 um 23:48  |  618112

„… *das gros der menschheit. …“

… ist träge und dumm


kczyk
11. September 2017 um 23:53  |  618113

die einzige grenze ist die des denkbaren


Traumtänzer
11. September 2017 um 23:58  |  618114

Ich bin dabei am Donnerstag. Finde 25k trotzdem schwach, auch wenn es überm Schnitt liegen sollte. Wünsche mir auch wenigstens 30k. Glaube halt, dass für viele eben auch das Gesamtpaket nicht stimmt: Gegner, Uhrzeit, Wochentag, ggf. live im TV und nicht zuletzt Herthas überschaubares fußballerisches Niveau. Na ja, trotzdem: Dabei sein ist alles.


apollinaris
12. September 2017 um 0:02  |  618115

@kczyl.“die menschheit will beschissen werden“..genau das geht den Menschen dann (doch) -irgendwann- zu weit. Irgendwo wird das Systen (immer) brüchig, bekommt einen Sprung..durch den dann die Veränderung hineinstürzt 🙂
Bin grade am Überlegen, ob ich mir jetzt einen älteren Spielberg noch mal anschaue—Minority report 😆
Nacht, allerseits..


kczyk
12. September 2017 um 0:14  |  618116

„… genau das geht den Menschen dann (doch) -irgendwann- zu weit …“

*denkt*
richtig.
lieber glauben sie wieder an die mystische schöpfungsgeschichte


Stehplatz
12. September 2017 um 1:47  |  618118

Ventspils war mein letzter Stadionbesuch im Europacup. Langweile auf dem Platz, gähnende Leere auf den Rängen. Einer meiner letzten Stadiongänge.
Die Kulisse für Donnerstag ist absolut angemessen. Hertha ist kein Zuschauermagnet, es kommen zwar die Hartgesottenen, aber zu einem Event wie in anderen Städten fehlt Hertha das Standing in der Stadt und die indiskutable Vortragsweise von Herthas Elf radiert auch dem letzten Eventfan jede Bereitschaft aus 4-5 Stunden Lebenszeit zu opfern. Bilbao ist auch kein Name bei dem einen die Herzen zufliegen. Warum sollte man also die 30.000 knacken? Das sehe ich nur zu Stande kommen, falls Hertha sich bis ins Achtelfinale vortasten könnte. Woher kommt nur diese Anspruchshaltung Hertha müsse das Stadion füllen? Der Zuschauerzuspruch der letzten Jahre zeigt doch, dass es für Herthaverhältnisse ein sehr gut besuchtes Spiel ist.

Ich guck mir an wie die englischen Wochen verlaufen. Danach kann man gucken wie die Mannschaft und ihr Trainer stehen. Der Start ist nach Ergebnissen genügend, über die Art und Weise des Erreichen dieser Ergebnisse lässt sich nicht streiten: Defensiv solide und vorne


Kamikater
12. September 2017 um 6:49  |  618120

*denkt
Roter Stern Belgrad, das waren noch Zeiten.


sunny1703
12. September 2017 um 7:03  |  618121

@Kami

Stimmt, gegen Belgrad war die Hütte ziemlich voll und das trotz Antiwetter. Aber ich war auch zuvor gegen Prag da und glaube mich erinnern zu können, dass auch dort im Viertelfinale keine 30000 Zuschauer da waren.

Und auch in der Champusliga sind die Spiele gegen Porto und Sparta in der 2.Runde keine Zuschauerrenner gewesen.

Selbst der große FC Barcelona konnte das Stadion kaum mehr füllen als heute eine Partie in der Liga gegen Schalke.

Wer Lust und Zeit hat hinzugehen, sehr gut,viel Spaß,wer das nicht macht,wird dafür seine verständlichen Gründe haben und muss sich nicht „rechtfertigen“, und schon garnicht muss er dafür „verurteilt“ werden.

lg sunny


Kamikater
12. September 2017 um 7:24  |  618123

@sunny
Wer verurteilt?


12. September 2017 um 7:35  |  618124

DaWa 060 – Europäisch-Englische Wochen

Auch für Team Damenwahl beginnen jetzt die harten Wochen. Wir besprechen ein zähes 1:1 gegen Werder Bremen und ärgern uns über mangelnde Durchsetzungskraft und schnell fallende Spieler.

Grandiose Erlebnisse im Olympiastadion hatten Rucksackträger. Aber das wird sich schon noch einspielen.

Und: die Entfernung von Berlin nach Bilbao beträgt mindestens 1.961 km.

Zwischendurch schweifen wir ab.


Hr.Thaner
12. September 2017 um 8:19  |  618125

@Elaine, @elfter Freund, @HerrThaner,

Ich stimme Dir vollends zu, @Elaine.
Große Dinge erwarten, Kritikberechtigung davon ableiten, Hertha-Supporter zu sein und dann rumjammern, weil man am nächsten Tag nicht frei hat und man nicht auf seine 8h Stunden Schönheitsschlaf kommt.

Ich finde, es gibt keinen Berliner, der eine Ausrede glaubhaft machen kann, wenn ausgerechnet Bilbao bei milden Spätsommertemperaturen im Olymp spielt und er nicht im Stadion ist.

Ich persönlich kann das bequeme Gejaule der Berliner nicht mehr hören. Zum letzten Heimspiel bin ich tags zuvor, nach einem 13h Stunden Arbeitstag, aus Kaiserslautern extra früher nach Hause in die Prignitz gefahren, um dann am Spieltag eine Stunde zu fahren und eine Stunde im Stau zu stehen und trotzdem mit dem Anpfiff im Stadion zu sein.
Meine Rückfahrt nach dem Spiel wird wieder über eine Stunde dauern.

Wenn ich dann @elfter Freund lese, ist mir klar, warum das Stadion so leer ist.

Ich fahre also nach dem Spiel Richtung Norden und kann gern 4 Leute bis Wittstock mitnehmen! Bei wem es also an der schlechten Verkehrsanbindung nach Spielschluss liegt?….


playberlin
12. September 2017 um 8:25  |  618126

Hertha hat zwar eine sportlich machbare Gruppe mit realisitischer Aussicht auf das Weiterkommen, aber von der Attraktivität her Pech mit den Gegnern. Selbst der vermeintliche Gruppenfavorit Bilbao reist mit einem Team an, aus dem selbst hartgesottene Fans maximal eine handvoll Spieler kennen. Daher wären 25.000 Zuschauer an einem Donnerstagabend um 21.05 Uhr nicht allzu überraschend für mich. Zumal die letzten Darbietungen unserer Elf sowie die Aussicht auf einen Besuch im zügigen, halbleeren Olympiastadion viele nicht von der gemütlichen Couch locken werden.


Spandauer
12. September 2017 um 8:27  |  618127

#euroleage

Also erst dachte ich 60 Euro
Die spinnen bei Hertha doch alle , inzwischen hab sogar ich mit bekommen das das ein Angebotspreis war für alle 3Spiele 😃…
Gehe aber trotzdem nicht 😜 das Spiel gehen Bilbao wäre schon interessant aber erst um
21 Uhr Anstosszeit ist für den Teil der Bevölkerung der früh raus muss einfach schwierig und dann dieses rumgegurke gegen Stuttgart oder Bremen oder Union oda in der 23,
zur Zeit könnt ich das Mädchen vom exortist spielen so viel kotzen möchte ich, von dem was da gezeigt wird und an eine Überraschung glaube ich nicht,
die Spanier werden uns ganz cool einfach auseinander nehmen mMn.
Dafür lohnt es sich einfach nicht und eine Manschaft die scheinbar mit allen Mitteln versucht zu verhindern das man wenigstens das Gefühl bekommt die wollen mehr als nur dabei sein, brauch sich über so wenig Zuschauer auch nicht wundern.
In mir wächst von Tag zu Tag der Glaube das wir es dieses Jahr wieder mal richtig 💩vermasseln werden und zwar in allen 3 Wettbewerben *wenn scho denn scho*
Ich weiss garnicht kann man das Spiel noch sehen im FreeTV ?… Wenn nicht mir auch schnuppe wird bestimmt ein gruselkick von unserer Seite aus dazu ein Kraft im Tor , die paar leute die gehen, werden das Stadion zum zittern bringen bei jedem hohen Ball in unseren Strafraum denn Thomas ist wieder da 😰💀
Aber viel spass den anderen.

Ebenfalls bissel dumm, wenn man pro ticket 20 Euro von den stammgästen und Mitgliedern nimmt kann man das ticket gegen Mannschaften die kein Schwein jemals kennen will, nicht mal günstig anbieten für kurzentschlossene also Hertha, selber schuld so bekommt man auch keine moderne Arena voll aber viele abfällige Kommentare im Netz
*Hauptsache Follower*

HaHoHe


sunny1703
12. September 2017 um 8:34  |  618128

@Kami

8 uhr 19 hat mich nur bestätigt.


Kamikater
12. September 2017 um 8:35  |  618129

@Hr.Thaner
Schön beschrieben. Sollte es bei Dir vorher noch für ein Kaltgetränk reichen, komm doch in den Preussen.

Auch ich hab vorher die Anfahrt von Frankfurt via Hamburg vor mir. Bin ab 19:00 aber rechtzeitig vor Ort. 😉

@sunny
Mich erst.


Elfter Freund
12. September 2017 um 8:36  |  618130

@Hr.Thaner… geht mir richtig auf den Keks, was du sagst. Das war kein Gejaule. Es ging mir einzig und allein gegen den Strich, dass man nachvollziehbare Gründe, am Donnerstag um 21.00 Uhr nicht ins Stadion zu gehen, einfach nicht gelten lässt im glückseeligen, allumfassenden Hertha-Universum und dann pauschal abgrätscht. Wenn du die Möglichkeit hast, deine Zeit voll und ganz der Hertha zu widmen, dann wähne dich glücklich. Ich beispielsweise und ne Menge anderer Hertha-Fans haben sie halt nicht, weil es eben auch noch andere Dinge im Leben gibt, die einfach wichtiger sind.

Danke @sunny und @exil…. ihr habt es erkannt.


12. September 2017 um 8:51  |  618131

„Herthas überschaubares fußballerisches Niveau.“
Soll das jetzt so oft geschrieben werden, bis es jeder Leser glaubt und zu Hause bleibt?

Ich gestatte mir die Gegenfrage: Welche deutsche Mannschaft hat bis jetzt in allen Pflichtspielen spielerisch starke Leistungen geboten?
In meinen Augen nur der BVB (Hannover 96 habe ich nicht gesehen). Alle anderen Mannschaften der 1. und 2. Liga holpern irgendwie in die Saison.

Es wird eine Saison des Umbruchs bei Hertha werden.
Stand heute hat Hertha folgende Spieler im Profikader, welche 23 Jahr alt oder jünger sind: Klinsmann 20*, Weiser 23, Stark 22, Rekik 22, Duda 22, Selke 22*, Kurt 21, Lazaro 21*. +++ Mittelstädt 20, Torunarigha 20, Baak 18, Kade 18, Maier 18, Dárdai 18. Zuletzt genannt wurden jene Spieler, die meines Wissen ausgebildet wurden in der Hertha-Akademie.
+++
* Verletzt oder im Aufbautraining

Alle Angaben nach https://www.ligainsider.de/hertha-bsc/6/kader/

Wenn die hier genannten 14 Spieler allesamt rundum fit und gesund wären, und Leistungen auf Bundesliganiveau anböten, könnte der Trainerstab damit beginnen, den ein oder anderen Bremsklotz aus dem Herthaspiel zu nehmen – jene Spieler in Altersteilzeit schicken, welche ihren Zenit überschritten haben. Ich hoffe, spätestens zum dritten Euro League-Spiel stehen alle voll im Saft und bereiten dem Trainer die Qual der Wahl bei der Kadernominierung. 😎


kraule
12. September 2017 um 9:14  |  618132

Donnerstag Abend 21.05 Uhr gegen Bilbao……..
EL gut und schön ABER es gibt halt Menschen
bei denen es wirklich nicht in den beruflichen Zeitplan passt!
Wer morgens um 5.00 Uhr z.B. einen verantwortungsvollen
Job antreten muss, der braucht seinen Schlaf.
Und so urig attraktiv ist der Gegner nun auch nicht.
Also ich, nur ich für mich, habe dafür Verständnis.
Bei uns ist z.B. mein Junior irre sauer!
Ich kann ihn einfach nicht mitnehmen um diese Zeit!
Und was hatte er die EL gefeiert.
19.00 Uhr wäre ausnahmsweise mal gegangen.
21.05 Uhr? Leider nicht. Also Konserve am nächsten Tag.
Wofür ich kein Verständnis habe,
sind Aussagen ala „die spielen sowieso wieder nur Dreck“
„Bilbao wird die ganz cool auseinander nehmen……“
Leute! IHR solltet echt überlegen zu Bayern zu wechseln!
Da könnte ich mich erbrechen!!!


Exil-Schorfheider
12. September 2017 um 9:24  |  618134

@Hr.Thaner

Wer also nicht in Stadion geht, ist kein richtiger Herthaner?

Wird ja immer besser.


Ursula
12. September 2017 um 9:29  |  618135

Morgenstund ist aller „Läster(n)“ Anfang….

…und von „Gold“ im Mund, kann keine
Rede sein! Tja!

„Echte“ Herthaner schreiben nur nächtens…

Nächtle!


12. September 2017 um 9:30  |  618136

Nur mal so – Wenn man den Antifußball immer und immer wieder serviert bekommt und man bei jedem besuch hoffnungsvoll hingeht und meint HEUTE spielt meine Hertha endlich besser und den Fußball, welchen ich erwartet habe und es kommt jedes mal das selbe, müde Gekicke dabei raus, wie gegen Bremen, den VfB oder beim BVB heraus. Kein Mitreisender Fußball der einen auch zum Stadion lockt und man sich im Vorfeld schon wieder riesig darauf freut. Satt dessen muss man Stars wie Esswein und Lustenberger beim Antifußball ertragen. Tut schon weh man das sieht und sich dann wundert warum man nicht mehr oder öfter zu Hertha geht bzw. nicht mehr oder neue Zuschauer ins Stadion gelockt werden. Dazu bei Live Spielen im TV die Magerkost, welche Hertha immer anbiete,t wenn sie die Chance bekommen sich besser zu verkaufen und Werbung für sich zu machen !!!!
Warum hatte Dardei gegen Bremen nicht den Mut und offensiver zu spielen, wenn man das Spiel gewinnen will ???
Jarstein
Pekarik Langkamp (Stark) Rekik Platte
Darida
Weiser Stocker Haraguchi
Ibisevic Leckie


heiligenseer
12. September 2017 um 9:31  |  618137

@kraule: Einen richtigen Kracher mit Strahlkraft zu fordern, bei dem es sich lohnt mal wieder ein Triktot mit entsprechenden Flock zu kaufen, passt aber auch besser zu einem Fan der Bayern, oder?

————
„Mitreisender Fußball“ ist doch nur was für Groupies!


Spandauer
12. September 2017 um 9:38  |  618138

Ne die Bayern gewinnen nur ist voll öde

Aber ich vermisse den sichtbaren Willen. Ich bin schon so lange Herthaner😉 , wann haben wir mal wirklich gekämpft wenn es um etwas ging ? Muss schon lange her sein, auf die schnelle fällt mir nichts ein was ich mit der aktuellen Manschaft in Verbindung bringen kann . Und das unsere Art Fussball zu spielen ziemlich einschläfernd wirkt, lässt sich schwer abstreiten.
Lass uns Freitag nochmal reden @kraule dann werden wir ja wissen ob es Gegenwehr in der Hauptstadt gab oder wie von mir vermutet, es für die Basken ne runde Sache wird.
MMn sind sie klar stärker einzuschätzen als die Hertha. Ich lasse mich gerne eines besseren belehren, allein der Glaube fehlt mir zur Zeit.


juriberlin
12. September 2017 um 9:40  |  618139

…natürlich bin ich im Stadion, seit 11 Jahren in Helmstedt und nahezu kein Heimspiel verpasst. Auch wenn mir 19.00 Uhr deutlich lieber gewesen wäre. Was muss, das muss! Ha Ho He!


Opa
12. September 2017 um 9:43  |  618140

Elite-Attitüden?
Ich hab mir schon seit geraumer Zeit abgewöhnt, über das Verhalten anderer Herthafans zu urteilen, zu vielfälig, zu bunt, zu heterogen sind die Sichtweisen auf und der Umgang mit unser aller liebster Hobby. Wer aus welchem Grund auch immer das Spiel nicht im STadion sehen kann oder will, hat es nicht verdient, in irgendeiner Form herabgewürdigt zu werden oder sich rechtfertigen zu müssen. Ich weiß, dass einige, die immer im Stadion sind, meinen, einer Elite anzugehören, ich persönlich halte das aber eher für eine fragwürdige Attitüde. Wie fühlt sich das eigentlich an, wo man doch immer anderen Fans Selbstdarstellung vorwirft und nun feststellt, dass man selbst keinen Deut besser ist?

Schuld des Stadions?
Wenn diejenigen, die schon bei EL Rekordkulisse anfangen, Nichtstadiongänger zu beschimpfen, was passiert dann erst, wenn sie in ihrem halbleeren, seelenlosen und 200 Mio.+x € teuren Parkhaus mit Rasenfläche feststellen, dass sich da auch keiner für Partien gegen Barfuß Bethlehem oder Patschki Bratislava interessiert. Der geringe Zuschauerzuspruch liegt ohne Frage AUCH am Stadion, aber das sicher nicht exclusiv. Die Liste an Gründen ist lang, Anstoßzeit, Spielweise, Eintrittspreise, eine gewisse Übersättigung an Fußball (mittlerweile ist kaum ein Abend fußballfrei), zu warm, zu kalt, das Bier schmeckt nicht, die Toiletten sind bäh, Anfahrt mit Öffentlichen auch nicht jedermanns Sache, das Image von Hertha ist (und bleibt vermutlich) so lala… aber klar, es liegt nur daran, dass zu wenige echte Herthaner sind und alle anderen den patentierten Herthanern kein Stadion mit Ausverkaufsgarantie gönnen. So kann man seine Weltsicht auch einengen, für mich scheint das aber eher ein optischer Asthmaanfall zu sein.

Motivation?
Wäre ich Gelegenheitsstadiongänger, würden mich Beschimpfungen dieser Art übrigens weder dazu bewegen, mit solchen Menschen meine Zeit im Stadion zu verbringen noch dazu, dass der politische Wille entsteht, dass unser Senat Hertha wertvolles Berliner Bauland zur Verfügung stellt, um hochtrabende Pläne zu verwirklichen. Und über die Lachnummer in Ludwigsfelde brauchen wir nicht zu sprechen, da führe am Donnertsga übrigens nach dem Spiel noch ein einziger Zug um 23:29 Uhr nach Berlin, vermutlich würde der aber reichen. Hier scheinen einige jedes Maß und jeden Anstand verloren zu haben.


Hr.Thaner
12. September 2017 um 9:47  |  618141

@exil
Glaub doch zu lesen, was Du möchtest. Ich denke, ich habe geschrieben, was mir bei diesem Thema durch den Kopf geht und es bräuchte keinen „auch noch so gut gemeinten“ Interpreten. Sorry, aber das ist ja albern.

@spandauer
Das Niveau des Teams runterschreiben, damit die Begründung sitzt, den Magneten unter Couch nur nicht ausschalten zu müssen. Nicht cool.

Wer hier glaubt, es wäre in Ordnung wegen einem oder drei Abenden im Jahr, nach so langer Zeit zu Hause bleiben zu müssen, soll das tun. Aber hier die Mimose zu spielen, weil es kein Verständnis dafür gibt, ist schon wirklich Kindergarten.

@elfter Freund
Mein Universum dreht sich nicht ausschließlich aber entscheidend um den Verein. Meine „…ganze Zeit…“ teile ich aber für einen Bauernhof nebst Baustellen. Du müsstest in meinem Fall also andere Argumente finden. Für mich kam die UEFA-Teilnahme nicht über Nacht. Ist also eingepreist und keine echte Belastung!

@Kamikater
Danke für die Anregung. Versuche ich gern einzurichten. Bekomme allerdings am Donnerstag Nachmittag noch meinen Gasanschluss und Schornsteinfeger… Hoffe, es klappt vorher auf ein Getränk.
HaHoHe


HerthaHirn
12. September 2017 um 9:54  |  618142

Zeit ✔️
Temperaturtoleranz ✔️
Lust das grausame Gekicke zu sehn ✖️✖️✖️


12. September 2017 um 10:00  |  618144

Antifußballer hin oder her – Lustenberger war in dieser Saison keine einzige Minute im Pflichtspiel auf dem Platz.

Der Kader ist wie er ist.
Der Trainer muss das Beste daraus machen.

Es mag viele persönliche Gründe geben, die einen Stadionbesuch verhindern. Aber der Fußball, den die Hertha bietet, kann es nicht sein. Herthas Fußball ist nicht besser oder schlechter oder grausamer als bei 35 anderen deutschen Profiklubs.


Spandauer
12. September 2017 um 10:07  |  618145

@Hr.Thaner
Ich bin halt ein Skeptiker.
Und werde wohl auch im virtuellen Leben versuchen eher gegen den Strom zu schwimmen.
Hier wird ne Menge schön geredet diese Saison….
Wird ne harte Landung werden für einige🙈
HaHoHe


Exil-Schorfheider
12. September 2017 um 10:08  |  618146

Bevor wieder versucht wird, Spielerwerte zu aktivieren, mal ein Blick zum CFO vom BVB:

http://www.finance-magazin.de/persoenlich-personal/interviews/cfo-thomas-tress-bvb-braucht-weitere-erloessteigerungen-1411531/


Seppel
12. September 2017 um 10:13  |  618147

Nun stellt sich die Frage nach den Gründen des geringen Interesses. Ich denke derer gibt es einige und viele wurden genannt. Grausames Gekicke ist zu jeder Uhrzeit grausames Gekicke. Zählt also nicht! Würde ich das durchgängig so empfinden wäre ich auch zu meiner persönlichen Wunschzeit nicht im Stadion. So aber gilt es Hertha im europäischen Wettbewerb zu unterstützen, wenn es zeitlich passt. Wer um 3.00Uhr seine Schicht antreten muss und womöglich einen Bus fährt oder Menschen operiert, Zahnarzt ist oder ähnliches, der soll man lieber ausgeschlafen seiner Arbeit nachgehen. Dafür habe ich vollstes Verständnis und finde das verantwortungsvoll.


Freddie
12. September 2017 um 10:27  |  618148

Also wer bei Hertha „nur grausames Gekicke“ sieht, sollte vielleicht seine Ansprüche überprüfen.
In D fallen mir nur drei Vereine auf Anhieb ein, die dauerhaft vielleicht attraktiveren Fußball spielen.


12. September 2017 um 10:40  |  618149

Jepp Freddie 10:27.
Mehr als 3 Vereine sind auch mir in dieser Saison noch nicht ins Auge gefallen. 😯 Und ob es attraktiv ist, wenn die deutsche N11 bei der Länderspielerei ein halbes Dutzend Tore gegen Norwegen oder San Marino schießt, ist Ansichtssache.


Exil-Schorfheider
12. September 2017 um 11:14  |  618150

@freddie

Na ja, Leverkusen spielt ja auch schön, nur nicht erfolgreich.

War hier ja auch erwünscht.


12. September 2017 um 11:15  |  618151

OT
Heiner Geissler ist tot.


Freddie
12. September 2017 um 11:24  |  618152

@exil
Aber nicht von mir 😉
Konnte mit der seinerzeitigen Aussage (hauptsache schön, Platz 12 ist dann auch gut) nix anfangen


HerthaBarca
12. September 2017 um 11:38  |  618153

Ich bin da ganz bei @freddie!
Ich möchte hier keinen bashen, der aus nachvollziehbaren Gründen nicht ins Stadion kommt – aber das mit unserer Spielweise zu begründen ist – für mich – schlichtweg zum K_____!
Wenn ich mir einige andere angucke, sieht`s auch nicht besser aus – das „Problem“ ist, dass sich auch der Gegner (Sachen gibt`s) auf uns vorbereitet! Das, was unser Verein bietet ist nun einmal der Durchschnitt!
Und dem Trainerteam stets vorwerfen, er würde sich keine Gedanken machen, ist schlichtweg respektlos!
Die einzigen, die (aus meiner Sicht) bisher überzeugend auftraten, waren der BVB und RBL – werdet doch Fans von denen!


Exil-Schorfheider
12. September 2017 um 11:48  |  618154

@freddie

Schrieb ich ja auch nicht. 😉
Aber Leverkusen wurde (nicht nur) hier für seine starke Hz gegen Bayerm gelobt, um dann in folgenden zwei Spielen genau einen Punkt zu holen.

So kann es laufen… in Schönheit „sterben“…


Uwe Bremer
Uwe Bremer
12. September 2017 um 11:50  |  618155

@EuropaLeague

für Hertha ist der Wettbewerb verdammt wichtig. Habe einige Gründe zusammengetragen – zum Morgenpost-Text


Schutzschwalbe
12. September 2017 um 12:12  |  618156

@Freddie
Die anderen haben aber meist mehr Torchancen. Dieses Salz fehlt in der Herthasuppe.
Die alte Dame schießt im Spiel zweimal auf’s Tor, die restlichen 85 min. sind – übertrieben geschrieben – gähnende Langeweile.


Uwe Bremer
Uwe Bremer
12. September 2017 um 12:13  |  618157

@BayerLeverkusen

ist das der Verein, der 2011, 2013, 2014, 2015 und 2016 in der Champions League gestartet ist?

Stümmt, an denen kann man sich bestimmt nicht orientieren.


pathe
12. September 2017 um 12:23  |  618158

Mir ist ein 6. Platz mit taktisch geprägtem (aka „gähnend langweiligem“) Fußball allemal lieber als Abstiegskampf mit Hurrafußball.


Uwe Bremer
Uwe Bremer
12. September 2017 um 12:28  |  618159

@Attraktivität

Die anderen haben aber meist mehr Torchancen. Dieses Salz fehlt in der Herthasuppe.
Die alte Dame schießt im Spiel zweimal auf’s Tor, die restlichen 85 min. sind – übertrieben geschrieben – gähnende Langeweile.

das ist die identische Argumenation, die unter Hertha-Fans 2008/09 zu hören war. Da spielte die Mannschaft unter Trainer Lucien Favre ihre beste Saison, war teilweise Tabellenführer. Am Ende wurde Hertha Vierter. Eine Platzierung, die Hertha seither nie wieder erreicht hat.
Die Legende, die seither hier in der Stadt gestrickt wird:

„Favre hat’s vergeigt. Konnte man sich aber auch echt nicht ansehen, den Fußball. Kein Wunder, dass nicht so viele Leute im Stadion waren.“

Ist im übrigen bekannt, dass in Deutschland nur fünf, sechs Vereine die Offensivkräfte bezahlen können, die man für attraktiven Fußball braucht? Und selbst für Offensiv-Talente werden mittlerweile schwindelerregende Summen bezahlt.

Beispiele:
Dembele von Rennes nach Dortmund/15 Mio
Burke von Nottingham nach Leipzig / 18 Mio
Isak von Solna nach Dortmund / 10 Mio
Augustin von PSG nach Leipzig / 13 Mio
Sancho (17) ManCity nach Dortmund / 8 Mio

… von Gehältern Prämien usw. ganz zu schweigen – bei diesen Dimensionen ist Hertha längt raus.


Traumtänzer
12. September 2017 um 12:30  |  618160

#EuropaLeague
#EnglischeWoche(n)

Realistisch, würde ich sagen, muss man sich wohl einrichten auf:
– Donnerstag: Niederlage zu Hause gegen Bilbao
– Sonntag: Niederlage auswärts gegen Hoffenheim
– Mittwoch: Tendenz Niederlage zu Hause gegen Leverkusen, Unentschieden/Sieg wären schon eher Richtung „Überraschung“ für mich.

Warum so pessimistisch? Weil ich auf Basis des bisher Gesehenen nicht glaube, dass wir dem Niveau der nächsten Gegner gewachsen sind. Na klar, wie immer gilt: Spiele, die noch nicht gespielt sind, sind auch noch nicht entschieden. Das stimmt. Soll ja auch nur meine Einschätzung/Befürchtung widergeben. Aber ich gehe da leider nicht mit allzugroßen Erwartungen in diese nächsten drei Spiele.

Zum Mopo-Artikel von @ubremer:
Mag sein, dass die Europa League in der Hinsicht (Aspekt „Mannschaft“) ein Argument ist, Spieler für Hertha zu interessieren und/oder sie länger zu binden. Spätestens aber, wenn diese Spieler auch mit dem Aspekt „Zuschauer“ (in der Europa League) konfrontiert sind, wird sich das Werbeargument „international“ schnell von selbst entzaubern. Der Zuschauerzuspruch für „Hertha in der Europa League“ wird erst dann steigen, wenn sie nennenswert weit kommen (Aspekt „Erfolg“), also mal mindestens die Gruppenphase überstehen. Über alles andere braucht man sich, glaube ich, keinen Illusionen hinzugeben. Und: Auf den Aspekt „Hertha bietet geilen Fußball!“ kann man ja schon seit einiger Zeit leider nicht setzen.
„Weit kommen“ und „guter Fußball“ … darauf sollte man aber vielleicht nicht zu sehr hoffen, bei einer Mannschaft, die nun im Kern knapp drei Jahre so zusammen ist und erst am letzten Sonntag bewiesen hat wie nieveauarm ihr Fußball ist. Mir tut das ja selbst ein bissl weh, das zu schreiben, aber mir hilft es irgendwie auch nicht weiter, die Augen vor den offensichtlichen und nachwievor bestehenden spielerischen Defiziten dieser Mannschaft zu verschließen. Und ich fürchte etwas, wenn sich nicht gravierend etwas ändert, dass diese Defizite mindestens in den nächsten zwei Spielen schonungslos offengelegt werden. Und wenn das eintreten sollte und dann nächste Woche Mittwoch nochmal ein Hammerschlag drauf kommt, dann dürfte ja bei uns schon langsam der Baum zu brennen beginnen. Ich wünsche es mir nicht! Hab halt nur ein bissl Sorge, dass es so kommen könnte, zumal mit dem Faktor „Rotation“ ja auch nicht alles automatisch und zwingend immer besser werden wird.


Opa
12. September 2017 um 12:55  |  618161

Uwe, ich bin in weiten Teilen bei Dir, erlaube mir aber andersdenkenden Herthanern ein klein wenig mehr Spielraum zuzugestehen. Hertha ist bei diesen Summen u.a. nämlich auch deshalb raus, weil man sich stark „verbreitert“ hat. Vertragsverlängerungen mit Kraft oder Lustenberger oder Spieler wie Esswein haben schließlich auch Geld gekostet, über die Jahre Vertragslaufzeit kommt zudem ein ordentliches Paket zusammen, wo ich schon zumindest die Frage zulässig finde, ob dieser von Vorsicht und Zurückhaltung geprägte Weg nicht an der einen oder anderen Stelle ein klitzekleinwenig mehr „Esprit“ vertragen könnte. Ein wenig Spielraum wäre ja angesichts unseres Budgets ja durchaus da. Und ich kann durchaus auch verstehen (auch wenn ich diese nicht teile), wenn es Fragen oder Meinungen gibt, weshalb unsere „Königstransfers“ wie Stocker oder Duda trotz Einsatzbereitschaft keine Berücksichtigung finden und das auch nicht immer ganz nachvollziehbar kommuniziert wird. Da habe ich zumindest leises Verständnis für aufkeimende Kritik.

Was natürlich totaler Quatsch ist, sind diese ständigen „Ja, aber Gnabry/Kiotake war doch am Markt…“ Nummern. Das kriegst Du aber auch mit Deiner sachlichen Begründung nicht ausgehebelt, da ist auf der anderen Seite schlicht die Antenne abgebrochen oder anderes empfangsbeeinflussendes passiert 😉


fg
12. September 2017 um 13:01  |  618162

@Schutzschwalbe:
Volle Zustimmung!


ahoi!
12. September 2017 um 13:03  |  618163

ich kann mich nur anschließen, an das was hier aktuell diskutiert wird, und was @ub heute in der mopo geschrieben hat.

„So vollmundig das Berliner Umfeld Hertha in die Pflicht nimmt („Ein Hauptstadt-Klub muss um die Meisterschaft und in der Champions League spielen.“): An dem Weg dahin sind viele nicht interessiert.“

was bitteschön hat solch eine haltung mit „fan-sein“ zu tun? und dann die immer gleichen ausreden hier und anderswo. nur mal zur erinnerung. hertha ist vergangene saison sechster geworden. preetz hat mit weiser/selke/stark/toru/maier/lazaro (und einigen abstrichen auch plattenhardt, der schon 25 ist) ein paar junge, hoffnungsvolle kicker relativ langfristig an diesen verein binden können.

obwohl hertha also noch mitten im auf- bzw. umbau (verjüngung) ist, meinen hier viele schon, wir müssten endlich so kicken wie liverpool, city oder barcelona. was für ein „dummtüch“. an rhein und ruhr wäre eine solche arrogante grundeinstellung gegenüber dem eigenen verein schlicht undenkbar.

anders formuliert: ich kann das gemotze – zumal es zum falschesten zeitpunkt, nämlich vor unserem ersten EL-spiel kommt – über hertha gerade nicht mehr hören. offenbar sind einige leute inzwischen vom täglichen tv-fußball-konsum komplett überteuerter CL-mannschaften derart übersättigt, dass sie das gespür für die realitäten eines mittelklasseteams im liga-alltag sowie vor allem das stadionerlebnis verloren haben. schade!


12. September 2017 um 13:08  |  618164

weshalb unsere „Königstransfers“ wie Stocker oder Duda trotz Einsatzbereitschaft keine Berücksichtigung finden

Weil sie die Erwartungen des Trainers nicht voll erfüllen – warum auch immer. Genauso wenig weiß ich, warum Gnabry oder Kiyotake oder X oder Y oder Z nicht zu Hertha wollten.

Wie attraktiv und erfolgreich Hertha derzeit spielt, sei dahin gestellt.
Ich find’s interessant, dabei zuzuschauen, wie das Trainerteam die jungen Spieler entwickelt (vgl. oben um 8:51 | 618131). Ob Hertha dabei auch erfolgreich spielen wird, werden die kommenden Monate dem interessierten Zuschauer zeigen – auf der Couch oder im Stadion. 😉


12. September 2017 um 13:11  |  618165

wie ich soeben lese, beschäftigen uns die gleichen Gedanken ahoi!
12. September 2017 um 13:03 | 618163 . HaHoHe!

obwohl hertha also noch mitten im auf- bzw. umbau (verjüngung) ist …


Hainer
12. September 2017 um 13:17  |  618166

Weiß zufällig jemand, wie groß der von Hertha im Olympiapark veranschlagte Flächenbedarf für das Stadion ist?

Im Gegensatz zu vielen hier glaube ich ja, dass wir im Laufe der Saison sehr froh sein werden, einen wie Lustenberger in unserem Kader zu haben.
Aber Fussball ist nicht so mein Ding. Ich hab vor der Saison auch eine Wette mit meinem Sohn abgeschlossen, dass Leckie mindestens 10 Tore in der Bundesliga schießt. Vollkommen irre.

Und bezüglich der zahlreichen Kritik an Herthas Spielweise frag ich mich immer, was sie wert ist, wenn sie sich an überzogenen Erwartungen orientiert.

Und was ich ja echt nicht mehr lesen mag ist die Forderung an Dardai endlich mal den Nachwuchs zu bringen. Glaubt allen ernstes jemand Dardai würde die nicht bringen, wenn sie zumindest genauso gut wie andere Spieler des Kaders wären. Man, das sind seine Jungs als er als Jugendtrainer angefangen hat. Es gehört wahrscheinlich zu seinen Träumen, das die Jungs mal tragende Säulen unter ihm bei Hertha wären. Aber er will sie vermutlich auch nicht verheizen. Und außerdem kann man wohl auch erwarten, dass wenn jemand Bundesliga spielen will, er in der Regionalliga auch mal herausragend spielt.


psi
12. September 2017 um 13:30  |  618167

Meine Vorfreude auf`s Spiel ist leicht getrübt,
denn meine Tickets sind immer noch nicht angekommen,
obwohl schon am 1.9. bestellt.
Lt. telef. Auskunft gab es einen Stau, die Tickets
sind wohl schon ausgedruckt, immerhin.
Was wäre los, wenn mehr als 25 000 kommen wollten.🙄


Uwe Bremer
Uwe Bremer
12. September 2017 um 13:37  |  618168

@eineStimme

von der Immerhertha-Facebook-Seite (ja, auch die gibt es 😉 ) zum Thema Stadionbesuch:

[Autor]: Constantin Scheller: Allein die Umfrage unter dem Artikel zeigt doch, wo das Problem (auch) liegt. Wenn 40% der User eines Hertha-Blogs angeben, das Spiel auf der Couch zu verfolgen, muss man sich echt nicht mehr wundern


Exil-Schorfheider
12. September 2017 um 13:37  |  618169

ahoi!
12. September 2017 um 13:03 | 618163

Darf ich Dich an diesen Post erinnern, wenn Du Dich mal wieder über die destruktive Spielweise und falschen Entscheidungen des aktuellen Trainers echauffierst?


Exil-Schorfheider
12. September 2017 um 13:40  |  618170

Später werden uns die Hobby-Scouts diesen potentiellen Transfer um die Ohren hauen:

http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/startseite/705986/artikel_salihovic-zum-medizincheck-in-hamburg.html#omfbLikePost


12. September 2017 um 14:05  |  618172

ub 13:37
Die Bereitschaft zur Kritik ist umgekehrt proportional zum Involvement.


Better Energy
12. September 2017 um 14:21  |  618173

Da wird nun ellenlang geschrieben, aus welchen externen Gründen der eine oder andere zu Hertha vs Bilbao nicht gehen will/kann. Weil es zu früh ist, zu kalt, zu trocken, zu naß, zu nah, zu weit, in der Woche …

Hört doch einfach auf „Gründe“ zu suchen, andere oder anderes für euer Nichterscheinen im Oly anzuführen. Sport1 überträgt ab 21.05 Uhr sowieso das Kölner Spiel und nicht Hertha vs Bilbao. Die ersten Szenen bei unserer Hertha gibt es dort auch erst um Mitternacht zu sehen.

Ich für meinen Teil freue mich auf Östersund vs Hertha, um dort gemeinsam mit Herthanern und Freunden unsere Mannschaft zu unterstützen…


Start-Nr.8
12. September 2017 um 14:29  |  618175

Mein Gott, ich kann dieses ganze Rumgeheule nicht mehr hören. Was ist denn hier los? Ich ärgere mich auch, wenn wir nicht gewinnen. Aber einige Tage später muss es mal wieder gut sein. Ist nicht auszuhalten, wie einige hier in Selbstmitleid zerfließen. Da wird ein Heimspiel nicht gewonnenund schon ist der trainer dämlich und die Spieler ausnahmslos beschränkt. Es wird selbstverständlich abgestiegen und in der EL kein Punkt geholt.

Ätzend, wie sich hier teilweise im Pessimismus gesühlt wird.

Ich freue mich auf Donerstag und gebe das auf gar keinen Fall vorab verloren. Auch Hoffenheim verschenke ich nicht, auch wenn das hier viele tun. Und wenn’s verloren geht? Dann ist es so, na wenn schon, dann holen wir es wieder auf.

Manche Blogger hier scheinen irgendeine fiese Freude zu empfinden, wenn es mal nicht perfekt läuft.

So, danke, ausgekotzt.. 🙂


12. September 2017 um 14:33  |  618176

Traritrara die PK ist da ❗
https://www.youtube.com/watch?v=fKJEjgzVE5k


schnitzel
12. September 2017 um 14:37  |  618177

Wir haben es tatsächlich in die 11Freunde-11 des Spieltags geschafft. Auch wenn mit Umweg und nicht ganz so gewollt 😉

Bibiana Steinhaus
Auch Bibiana Steinhaus schrieb am Wochenende Geschichte: Sie piff am Sonntag das langweiligste Bundesligaspiel aller Zeiten. Dementsprechend hoch muss man der Frau anrechnen, dass sie im Spiel zwischen Hertha und Bremen nicht ständig in sich zusammensackte und den Platz entgegen dem Hinweis aller Jugendtrainer Deutschlands, dass der ja keine Liegewiese sei, für ein Nickerchen nutze. Nein, sie blieb wach und sogar aufmerksam. Hut ab vor dieser historischen Leistung.


Exil-Schorfheider
12. September 2017 um 14:45  |  618178

Man muss sich ja beinahe echt schämen, dass man einen bis drei Jobs hat, nicht frei kriegt und mal nicht eben 350km auf sich nimmt, um das erste EL-Spiel der Hertha seit 2009 zu sehen…

Wie gut, dass ich mir Sky leisten kann… wenn mir denn am Donnerstag überhaupt nach Fußball ist.


12. September 2017 um 14:48  |  618179

Pah. Kompletter Blödsinn.

das langweiligste Bundesligaspiel aller Zeiten.

11 Freunde haben von Fußball keine Ahnung. Oder sie schauen die falschen Spiele. Als ob Darmstadt : Augsburg oder Ingolstadt : Frankfurt fußballerische Feinkost wäre. 😛


Better Energy
12. September 2017 um 14:51  |  618180

@Exil

Für Östersund musst du bei deiner Fahrtstrecke noch eine 0 dran machen 🙂

@BM
Köster-11freunde wohnt doch in Berlin 😉


fg
12. September 2017 um 14:52  |  618181

Die 11 Freunde freuen sich auch immer, wenn sie gegen Hertha hetzen können.
Was für ein Müll!
Nur weil man selbst vom Land kommt, muss man nicht gegen Hertha hetzen.


ahoi!
12. September 2017 um 14:56  |  618182

@exil: In meinem Post oben ging es um eine grundsätzliche, fast unerfüllbare Anspruchshaltung vieler Fußballfans, die immer irgendwelche Gründe finden, nicht ins Stadion zu gehen, wohingegen ich eher grundsätzlich erstmal „meine“ Mannschaft im Stadion unterstütze, dann gelegentlich auch mal frustriert bin und dann angesichts mach spielerischer Unzulänglichkeiten auch enttäuscht sein darf. 😜 woraus sich dir Enttäuschung jener speist, die ohnehin nie oder nur selten kommen, mag ich schlicht nicht nachvollziehen.


Better Energy
12. September 2017 um 14:56  |  618183

@fg

Der Köster -11freunde kommt doch aus der Stadt, die es nicht gibt .-)


Seppel
12. September 2017 um 15:06  |  618184

[Autor]: Constantin Scheller: Allein die Umfrage unter dem Artikel zeigt doch, wo das Problem (auch) liegt. Wenn 40% der User eines Hertha-Blogs angeben, das Spiel auf der Couch zu verfolgen, muss man sich echt nicht mehr wundern.
—————————————————————————–

Wer sagt denn das diese 40% die Möglichkeit hätten das Spiel zu verfolgen und wer sagt, dass das Hertha Fans sind?
Schwachsinn³!


12. September 2017 um 15:25  |  618185

Es soll doch tatsächlich die Möglichkeit geben, Herthafan zu sein, und trotzdem nicht ins Oly zu gehen.

Es ist so, wie es ist. Die Vergangenheit zu betrachten, bringt nur, heute zu sagen, ist wie immer. Aber was sagt es über die Zukunft aus? Nüscht.


SweetTooth90
12. September 2017 um 15:31  |  618186

@ 11 Freunde

Wenn ihr euch ein bisschen mit den 11 Freunden beschäftigen würdet und das tägliche Themenfrühstück (tägliches Facebook Livevideo 10-15 min) schauen würdet, müsstet ihr mitbekommen haben, dass wir dort zwei glühende Hertha Fans als Nachwuchs Journalisten haben, die nahezu in jeder Folge uns positiv erwähnen, natürlich immer mit Selbstironie. Wir bekommen da bundesweit, meist eine positive Plattform.


SchlomoG
12. September 2017 um 15:47  |  618187

Ich freue mich seit Wochen darauf die Spiele in der Europa League im Berliner Olympiastadion zu erleben und habe daher sofort bei der Kombi-Karte zugegriffen. Wie schon geschrieben wurde, ist nicht absehbar wie regelmäßig sich Hertha für einen internationalen Wettbewerb qualifiziert. Also will ich mir das nicht entgehen lassen.
Abgesehen von meinem Vater werde ich im Familien- und Freundeskreis aber leider auch der einzige sein der die Spiele besucht. Anscheinend ist der Bedarf in Berlin daran internationalen Fußball zu erleben nicht allzu ausgeprägt.
Ich hoffe auf einen glücklichen, knappen Heimsieg.


frankophot
12. September 2017 um 15:49  |  618188

Lustig, wie der Mopo Artikel über u. a. zu wenig Stadiongänger in der EL von Anzeigen eines Pay-TV-Senders flankiert wird, dessen Angebot auch die Spiele dieses Wettbewerbs mit einschließt…


Jack Bauer
12. September 2017 um 16:19  |  618189

@11freunde:

Man kann auch einfach mal den Scherz hinnehmen. Die 11freunde neigen ja dazu, Dinge etwas übertrieben und auch humoristisch darzustellen. Das ist halt Stilmittel. Wie man da von „Hetze“ sprechen kann, ist mir ein Rätsel. Aber das ist dann wohl selektive Wahrnehmung. Marcel Reif war ja auch für ganz Deutschland Bayernfan, nur für die Bayernfans war er Dortmundfan.
Achja: Einen Seitenhieb in Bezug auf die Attraktivität des Spiels muss man als Herthaner schon mal verkraften können. Klar spielen die meisten anderen Teams auch nicht durchgehend attraktiveren Fußball. Aber Hertha spielt schon in der Liga so ziemlich den krassesten Defensiv-Ergebnisfußball, den man findet. Das ist größtenteils erfolgreich, aber Begeisterung löst das nicht aus. Ist für mich auch völlig okay, ich sehe die Begleitumstände und ich gucke lieber 34 mal Schach mit Platz 6 am Ende, als ein Zorniger Spektakel mit Platz 18 am Ende. Nur – nicht alle interessieren sich so sehr für die Begleitumstände. Die sehen, dass Hertha spielt wie ’ne graue Maus und „wenn’s drauf ankommt eh immer verkackt“.
Im Übrigen war man ja was das Thema angeht schon mal weiter. In der Hinrunde 16/17 hat man es zumindest in Teilen geschafft Attraktivität mit guten Ergebnissen zu paaren. Davon ist man leider ab und von Dardais Plan, diese Saison mehr Offensivmomente zu kreieren, ist bislang gar nichts zu sehen. Warten wir mal ab, ob Lazaro und Selke daran etwas ändern können. Die Aufstellung vom Sonntag war für mich ein Rückfall in eigentlich vergessene „wir-stellen-mal-vier-6er-auf-und-wechseln-Hegeler-ein“-Zeiten. (Ja, etwas übertrieben dargestellt)

@Donnerstag:

Die Diskussion ist relativ müßig. Wer eben nicht will, der wird sich hier auch nicht überzeugen lassen. Klar ist, dass es bei Vereinen wie Frankfurt, Köln, Schalke, Dortmund eine andere Begeisterung für internationale Aufgaben gibt. Da finden sich dann auch gegen Bilbao zumindest 40-50.000, denen es egal ist, ob sie jetzt ne halbe Stunde weniger Schlaf haben als sonst. Und manche fahren halt auswärts mit und fahren am nächsten Tag direkt vom Flughafen/Bahnhof/ZOB zur Arbeit oder planen gleich ihren Urlaub nach Hertha. Kann jeder halten wie er will, ich freue mich auf jeden Fall auf Donnerstag. Ich erinnere mich in den 2000ern an einige Spiele mit absoluter Minuskulisse aber großartiger Stimmung aus der Kurve.


Exil-Schorfheider
12. September 2017 um 16:47  |  618190

11freunde sind doch top!
Sind stets gegen die Dosen-Projektler, pro Pyro und nennen sich „Magazin für Fußball-Kultur“.

Nun ist überspitzender Humor wie der des Magazins beim Live-Ticker oder der „Elf des Tages“ schlicht nicht jedermanns Sache.
Sieht man ja auch hier im Blog, wer womit klar kommt, wenn Aufziehen als gekübelte Häme bezeichnet oder der Begriff Mobbing inflationär genutzt wird.


psi
12. September 2017 um 16:59  |  618191

Training
V. Lazaro hat am Mannschaftstraining teilgenommen,
es geht voran!


apollinaris
12. September 2017 um 17:05  |  618192

..wie man sich über sowas wie den 11Freunde -Artikel echauffieren kann, wird mir wohl für immer unverständlich bleiben. *
Bißchen Selbstironie täte hier und da schon gut. Bedenke: es hat ja sogar einen wahren Kern..
Zu der heutigen Diskussion: ist mir auch nicht klar, warum hier so ein Gegensatz aufgebaut wird. Was mich extrem nervt, sind die Begründungen: „anti-Fussball“..das ist so ein haahnebüchener Vorwurf. Wer sich mal ein halbes Jahr die Spiele der Hertha-Konkurrenz anschaut, wird merken: huch, ist woanders auch nicht besser. Der moderne Fussball mit seinen Defensiv-Strategien und Pressing über das gesamte Spielfeld..hat zur Folge , dass es sehr viel Spiele gibt, wo sich die Mannschaften neutralisieren. Ich finde die Hertha-Spiele gar nicht so schlecht, im Vergleich zu Köln, Mainz etc
Schaut man, wie sehr unsere Verantwortlichen bemüht sind, die Offensive zu verstärken ( lecki, Duda, Larazu, Esswein..und Rekik, weil Brooks weg ist)-weiss man, dass die das nicht so sehr anders sehen.
Dass man mit unseren Mitteln kein Spektakel aufziehen kann und sehr viel Wert auf die Balance legen muss, sollte klar sein. Und ein Esswein hat auch seine Tore gemacht und aufgelegt.
Diese Begründungen finde ich doof und auch, dass in Berlin es ein Problem sein soll, um 21:00 zu spielen, halte ich für einen Witz: dann kann man sich die CL ja gleich sparen..oder wie?
Ich verstehe jeden, der nicht in´s Stadion kann, wenn sein Dienst es nicht zulässt oder die Familie Vorrang hat etc- Aber das müsste eben eigentlich locker ausgeglichen werden können–für viele ist 21:00 ja auch besser als 18 :00 oder 19:00.
Wir leben in einer Millionenstadt..
Eigentlich war die Pointe ja auch anders gemeint von @elaine. Daraus ist dann wieder ne grimmige Grundsatzdebatte geworden..
* die veralbern alles und jeden..und das mag man oder nicht. -Aber es als Hertha-Bashing zu sehen..?


Susch
12. September 2017 um 17:07  |  618193

http://www.bz-berlin.de/berlin-sport/hertha-bsc/adduktoren-hertha-zittert-um-verteidiger-karim-rekik
Für mich wäre das der richtige Zeitpunkt um Rekik ne Pause zu gönnen.
Wir haben 4 gute IV (Stark,Langkamp,Torunarigha,Rekik) plus ein Nachwuchs IV (Baak).
Auch Langkamp würde ich ne Pause gönnen.
Mit Stark und Torunarigha in der IV sind wir gut besetzt.
Was die Rotation betrifft würde ich so spielen gegen Bilbao.
______________Kraft______________
_Pekarik_Stark_Torunarigha_Platte_
_______Skjelbred___Maier________
_Weiser______Stocker__Mittelstädt_
____________Duda_______________
Pekarik sollte Spielpraxis sammeln.
Gleiches gilt für Stark und Torunarigha auf ihren Positionen.
Platte muss spielen um sich mal in Form zu bringen.
Weiser auf rechts damit der wieder Spaß am Fußball bekommt.
Stocker auf OM damit er genau da sein Rhythmus findet.
Mittelstädt sollte ebenfalls Spielpraxis sammeln, sollte er denn als Alternative für die Liga gelten.
Zudem Linksfuß auf links. Könnte das Umschaltspiel schneller machen.
Skjelbred als Bodygard für Maier.
Und Duda ganz vorne. Spielt er in der Nationalmannschaft auch.
Kalou und Ibisevic aufgrund des Alters ne Pause gönnen. Darida hat ebenfalls viel gespielt in letzter Zeit.
Kalou Ibisevic oder Darida können die letzte halbe Stunde den Sieg über die Zeit retten.
😉


Ursula
12. September 2017 um 17:51  |  618194

apollinaris
12. September 2017 um 17:05

„Schaut man, wie sehr unsere
Verantwortlichen bemüht sind,
die OFFENSIVE zu verstärken
( lecki, Duda, Larazu, Esswein..“…

..UND seit Jahren einen halbwegs
funktionierenden „Mittelfeldler“,
der „erschwinglich“, und wieder
halbwegs qualifiziert erscheint,
der eine „ordnende Hand“ im
desolaten Mittelfeld (Mittelkreis)
befriedigen KÖNNTE…

..versucht zu finden, und „man“ es
nicht erkannt, gewollt, bezahlen,
oder es einfach nicht seitens von
Dardai & Co. ins Konzept passt…!?

In die „defensive Strategie“, denn
Offensive können und wollen DIE
nicht, nicht wenigstens ein bisschen…

UND sage mir keiner, es läge nur
an der Situation um DUDA und
gar mit Abstrichen Baumjohann?

Das hätte man über diese vielen
„Monde“ LÄNGST verifizieren können…

Das Dilemma liegt in Herthas
Mittelfeld, UND da ist keine
erkennbare Abhilfe, Verbesserung
geschaffen worden!

UND daher dümpelt man mit
schnellen Stürmern, die KEINE
Torschancen kreieren, weil aus
dem „MITTELFELD“ leider eben
„sweet nothing“ kommt….!!

UND Ibisevic wird zum absoluten
„Null-Projekt“ ! Tja…

Das wird doch schon kritisiert
und festgestellt werden dürfen!!


12. September 2017 um 17:53  |  618195

Yeahah.
Meiner Einer muss nur die richtigen Stöckchen ins Kommentarfenster werfen – bspw. „11 Freunde haben keine Ahnung von Fußball“ – und es wird fleißig apportiert kommentiert.

♫ ♪ Elvis Presley- You Ain’t Nothing But A Hound Dog
https://www.youtube.com/watch?v=CiY5yE3TBgA


12. September 2017 um 17:56  |  618196

Nun hör mir doch mal uff mit der ordnenden Hand im Mittelfeld ursula.
Welcher Bundesligaklupp hat denn die?
Mir fallen nur 2 ein: Nuri Sahin beim BVB und Leon Goretzka bei Gelsenkirchen.


Susch
12. September 2017 um 18:05  |  618197

Vielleicht ist die “ordnende Hand“ ja schon hier 😉
Wie wäre es denn wenn ein gewisser Rekik im DM spielt?
Antizipiert gut, und weiü auch wie Zweikampf geht. Zudem ist Spielaufbau für Rekik kein Fremdwort.
Orientiert sich ja bei sein Spiel mehr Richtung Mittelfeld wie zum eigenen Torwart.
Und mit Torunarigha hat man ja den Ersatz für Rekik in der IV ebenfalls schon da.
Man könnte damit zwei Baustellen schließen.
DM mit Spielaufbau, und ein guten talentierten Nachwuchs LIV der der nächste Brooks werden kann.
Was ohne Spiele in der Liga auf seiner Position als LIV nicht möglich ist.


12. September 2017 um 18:11  |  618198

Liest sich genial Susch
12. September 2017 um 18:05 | 618197 😉


Paddy
12. September 2017 um 18:14  |  618199

@Blauer Montag
12. September 2017 um 18:11 | 618198

dies unterschreibe ich mal 😉


ein normaler Herthafan
12. September 2017 um 18:16  |  618200

Schluß mit den Ausreden! Ja es stimmt, es waren einige Spieler mit ihrer Nationalmannschaft unterwegs. Aber wenn am 3. Spieltage noch die „Automatismen geübt werden müssen(wie Dardai auf der Pressekonferenz sagte), dann frag ich mich, was man in der Vorbereitung gemacht hat!
Und außerdem hat das Trainerteam das Gros der Mannschaft jetzt schon seit 2 Jahre beisammen! Wenn da noch nicht einmal die „Automatismen“ stimmen, dann mache ich mir wirklich Gedanken!
Warum wird Duda nicht eingesetzt? Ich will endlich den Duda spielen sehen!
Am besten zusammen mit Darida! Man sollte auch mal den Stocker, für 3-4 Spiele hintereinander eine Change geben. Und der Weiser ist m.M.n. in der Abwehr verschenkt!
Wenn Dardai den Duda im Training deshalb zusammenfaltet, weil der den Ball mit der Sohle weiterleitet, dann wundere ich mich auch nicht mehr wegen den vielen Rück- bzw. Querpässen.
Denn da würde ich mir dann auch nicht mehr trauen etwas zu riskieren, weil ich sonst damit rechnen müsste, dass ich ausgewechselt und bei diesen Trainer nicht mehr aufgestellt werde!
Nur, wie viele Konter und unnötige Ballverluste haben wir schon durch diese ewigen Quer- und Rückpässe bei Hertha gesehen?
Das 1:0 hegen Weder wäre ohne die Klasseleistung der Bibiana Steinhaus nicht gefallen, denn 90% der Schiedsrichter hätten da abgepfiffen. Ich fand ihre Auslegung der Vorteilsregel, sehr mutig!

Ich würde ja mal bei der Bibiana Steinhaus anfragen, ob die nicht bei uns als neue 10ern anheuern will. Spielverständnis und Übersicht scheint sie ja zu haben.
Damit könnten wir dann auch unser Image aufpolieren und mehr weibliche Fans ins Stadion bringen.
Und wo die die Damen sin sind, da ….Aber das ist dann wieder ein anderes Thema.
Aber damit könnten wir dann unsere Probleme auf der 0er Position und mit den mangelnden Zuschauerinteressen lösen ;-)))


12. September 2017 um 18:23  |  618201

GENIAL egnHf 18:16
Dein Kommentar könnte Spuren von Ironie enthalten. 😆


ein normaler Herthafan
12. September 2017 um 18:40  |  618202

@ BM
Das war eher Galgenhumor.
Ich will ja nicht unken, aber am Sonntag in Hoffenheim und dann gegen Bayer, die uns sowieso nicht liegen. Zwischendurch dann noch in der Euroleague. Wenn das blöd läuft, sortieren wir uns dann im unteren Tabellendrittel ein. Wohlmöglich noch mit einer Negativerfahrung gegen Bilbao. Aber die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt…


12. September 2017 um 18:49  |  618203

So weit so unklar enHf.
Es wird nicht einfach, der Statistik einen Sieg gegen Hoffenheim hinzu zu fügen.
http://herthawiki.de/wiki/Hertha_BSC_-_TSG_Hoffenheim_1899


Stehplatz
12. September 2017 um 18:55  |  618204

Wo wir so lustig bei Hoffenheim sind: Da etabliert sich gerade ein 19-jähriger als neue ordnende Hand im Mittelfeld.


ein normaler Herthafan
12. September 2017 um 18:59  |  618205

@BM
Ja zugegeben, gegen Hoffenheim, war bisher immer was zu holen.
Hoffen wir mal, dass das so bleibt.
Aber wenn man das Spiel gegen die Bayern gesehen hat, kann einen schon mulmig werden.
Wichtig scheint mir jetzt ein gutes Spiel gegen Bilbao, für das Selbstvertrauen, und keine Verletzungen.
Denn ob uns der Selke und Lazzaro noch in der Hinrunde helfen können ist fraglich.
Und Hertha in der Rückrunde, das passt irgendwie nicht zusammen.


12. September 2017 um 19:01  |  618206

Aha Stp. 😮
Und wie heißt der 19jährige, den du um 18:55 erwähntest?


SkaBSC
12. September 2017 um 19:04  |  618208

Europa League im Jahnsportpark war nicht
machbar? Hättn wa 3x volle Hütte gehabt..
Schade drum


Ursula
12. September 2017 um 19:10  |  618212

Manchmal @ Montag, erschreckst
Du mich mit Deiner Ahnungslosigkeit!

Ich schrieb nicht von Sahin, Thiago,
Vidal, Reuss (!?), Goretzka und der
der ZWEITEN Garnitur darunter….

…ich meine einen „gelernten“ und
bezahlbare „Mittelfeldler“, der den
Ball unter KONTROLLE und ohne
ständige Fehlpässe weiterleiten
kann! Der bestenfalls noch weiß,
wo das gegnerische Tor steht….

…und wenn es GUT sein würde,
noch einen Steckpass kann, oder
gar eine vertikale Idee hätte…

Ist das zu anspruchsvoll…?

Ich dachte doch glatt, Du kennst
Dich aus…


Susch
12. September 2017 um 19:18  |  618215

@ Blauer Montag
https://www.transfermarkt.de/dennis-geiger/profil/spieler/251309
Das wird wohl der von Stehplatz 19 Jährige sein.


Ursula
12. September 2017 um 19:18  |  618216

…oder willst Du Dich HIER auch
nur „unterhalten“, wie einige
ANDERE, na ja…


coconut
12. September 2017 um 19:19  |  618217

@ ein normaler Herthafan 12. September 2017 um 18:16
Was mich an der Causa Duda noch weit mehr stört. Da darf z.B. ein Esswein den Ball x-mal bei seinen vergeblichen Versuchen, den Ball zu kontrollieren, diesen verstolpern (und damit verlieren) und dennoch immer wieder in der Startelf stehen? Abgesehen davon, das er dann wenigstens mit zurückeilen dürfte um seinen Fehler wett zu machen. Aber stehen bleiben ist nicht akzeptabel.

Das andere Thema Richtung Duda, waren ja die Querpässe. Die spielt aber auch ein Darida oder ein Schelle oder, oder….von der Abwehr mal ganz zu schweigen und das ist in dieser Zone noch weit gefährlicher.
Darida ist auch so eine Sache. Der glänzt in der N-11 und spielt bei Hertha wieder ziemlich schwach. Warum nur?

Ich bekomme leider zunehmend den Eindruck, das bei Dardai die defensive Denke derart verankert ist, das offensiv denkende Spieler da kaum gefragt sind. Wer immer gleich 11 Mann hinter dem Ball haben will, gleichzeitig aber beim Umschaltspiel derart langsam und zögerlich (besser erst mal der Rückpass nach Balleroberung…) agiert, der darf sich nicht wundern, wenn das auch nicht so recht klappen will. Abgesehen von den fehlenden Spielern für die dann notwendigen Pässe in die Tiefe. Die gibt es zwar im Kader, aber die dürfen ja nicht.

Ich denke, wir werden weiterhin diesen „tollen“ Fußball bewundern dürfen und uns am Ende der Saison darüber freuen dürfen/müssen, nicht abgestiegen zu sein. Hat ja auch was….

Mich würde ja mal brennend interessieren, wie dieses Team unter einem anderen Trainer ( Nagelsmann z.B.) spielen würde. Das werden wir natürlich nie erfahren, wäre aber schon interessant.

PS:
apropos Nagelsmann. An dem waren die Bayern schon vor 2 Jahren dran (als Jugendtrainer). Ich könnte mir vorstellen, das er den Carlo beerbt…..Sammer ist sich da wohl schon ziemlich sicher. Nun ja, mal schauen. Ist auch nur eine Nebensache.


Spandauer
12. September 2017 um 19:26  |  618219

Ich würde gerne unser System umstellen und ein 352 sehen

——————-Rune———————
——Langkamp–Rekik–Torunarigha–
Weiser————-skelle——————–Maxi
————Leckie———Stocker—
———–Duda————Ibisevic–

Bank :Kraft, Pekarek, Stark, Plattenhart, Darida, Kalou und einen Dardai oder Meier dazu

Mit einem hohen Pressing dazu und mutigen Pässen in die Spitze
Eine Gesunde Rotation und schon könnten Lazaro und Selke echte Luxusbrobleme werden
HaHoHe
Auch meine Hoffnung stirbt als letztes 😃


Susch
12. September 2017 um 19:28  |  618220

http://www.herthabsc.de/de/profis/trainingsauftakt-bilbao-09/17/page/13581–10276-10276-.html#.WbgXzDNCTqB
Also hier sagt Dardai das sie wie immer auf Sieg spielen werden, und das bis zum Schluss und viel Risiko.
Das würde ja bedeuten das die komplette Mannschaft inklusive Trainer rotiert wird 😉
Das was Dardai vor den Spielen erzählt, und was am Ende dann auf dem Platz passiert ist schon ein Unterschied.


Exil-Schorfheider
12. September 2017 um 19:28  |  618221

@coco

Man munkelt gar, Mr. Nailsman hätte gar einen Vorvertrag bei den Bayern in der Tasche.
Bin gespannt, wann es so weit ist.


Stehplatz
12. September 2017 um 19:30  |  618222

Korrekt @Susch


Ursula
12. September 2017 um 19:31  |  618223

@ coconut

In etwa so meine ich das leicht
modifiziert auch und als @ apo
in seiner „positiven Aufzählung“
um 17:05 Uhr auch Esswein ein-
bezog, frage ich mich immer
wieder, was der mit „Fußball“,
„Mittelfeld“ und elementarer
Offensive zu tun hat…

…es tut mir leid, ich hätte ihn
auch für „geschenkt“ nicht genommen!

Aber bitte, ich bin ungerecht…

…und wie oder was will Dardai
gegen Bilbao offensiv arrangieren?

Dann müsste ER auch seinen
Trainerstab „rotieren“ lassen…

Oh je, besser


Ursula
12. September 2017 um 19:36  |  618225

…., (vergessen)! Tschuljung! Nächtle!


coconut
12. September 2017 um 19:42  |  618226

@ Exil-Schorfheider
12. September 2017 um 19:28
Vorvertrag?
Man kann ja nie wissen. Auch wenn man die Bayern nicht mag (mir sind sie einfach egal), hätten sei da mit Weitsicht gehandelt. Ancelotti wird es bestenfalls bis zum Ende der Saison schaffen, denn junge Spieler zu entwickeln, das ist nicht so „sein Ding“. Genau darauf aber muss auch Bayern setzen, denn mehrere hundert Mio€ pro Saison können die auch nicht investieren.
Ohne diese, dürfen sie zwar noch CL, aber die Gruppenphase zu überstehen wird dann zunehmend schwieriger.
RBL und BvB zB. sind da besser aufgestellt, was junge, sehr gute Spieler angeht.


12. September 2017 um 19:46  |  618227

Na klar will ich mich hier unterhalten
Ursula
12. September 2017 um 19:18 | 618216

Über Hertha.

Es wurden in den vergangenen Tagen genug Kommentare geschrieben zu der Frage, warum Hertha Gnabry oder Kiyotake oder X oder Y nicht verpflichten konnte. Wir können uns auch gerne darüber unterhalten …:
A. welche Spieler seit 2013 verpflichtet wurden, die dazu beitrugen, dass Hertha in etwa 49 Stunden in der Europa League antritt,
B. welche Verträge bis 2019ff verlängert wurden,
C. welche Spieler Hertha verlassen haben,
D. welcher Trainer mit den unter A. bis C. genannten Spieler hätte mehr erreichen können,
E. … .


ein normaler Herthafan
12. September 2017 um 19:49  |  618228

@coconut
Ja das sehe ich ganz genau so. Den Esswein, in der derzeitigen Form, würde ich eventuell als linken Lattenputzer, oder als Assistent des Zeugwarts berücksichtigen. Ich würde mal gerne den Darida und den Duda zusammen in der Startelf sehen. Den Weiser würde ich vorziehen, und dann beten…
Vielleicht langweilen sich dann Kalou, den ich durch Stocker auswechseln würde, und Ibisevic nicht ganz so.
Ich finde ein Versuch wäre es wert. Schlimmer wie kann das auch nicht sein.
Den Stocker würde ich einmal 3-4 Spiele hintereinander von Anfang an in der Startelf aufstellen. Wenn er dann seine Change nicht nutzt sollten wir ihn unter der Rubrik „Fehleinkauf“ abhaken.
Aber irgendwie habe ich das Gefühl, das unserem Trainerteam dazu der Mut fehlt.
Den Fokus auf die Abwehr zu richten, war nach dem Weggang von Luhukaj Goldrichtig. Aber jetzt haben wir einer der besten Defensive der Bundesliga. Da würde ich schon erwarten, dass man sich so langsam um das Umschaltspiel und um mehr Torgefahr kümmern würde.
Aber vielleicht bin ich einfach auch nur zu anspruchsvoll.


apollinaris
12. September 2017 um 19:50  |  618230

@ursula..natürlich gehörte Esswein in die Aufzählung, denn mein Kontext war ja: die Verantwortlichen agieren nicht planlos oder haben eine kollossale defensive Einstellung.
Die Transfers der jüngeren waren nahezu alle offeniv (Rekik war ein Tausch)..allein daran sieht man, das Bestreben.
Ob Essi nun ein Transfer-Treffer war oder nicht, spielte in meinem Kontext nahezu keine Rolle. (aber selbst Essi hat durchaus ein paar Spiele gehabt)
💡


apollinaris
12. September 2017 um 19:56  |  618232

P.S. Ganz abgesehen davon, dass im Moment wieder alle, die auf der Bank sitzen, es angeblich besser könnten..Das haben wir nun ja regelmäßig.
Interessant für mich: Stocker, der voll auf dem Abstellgleis stand, wird eingewechselt statt Duda. -Das ist so gar nicht glücklich, finde ich..Und hier würde ich wirklich gerne mal etwas Handfestes erfahren.


U.Kliemann
12. September 2017 um 20:02  |  618235

Dafür müßte es Leaks geben . Vielleicht will
man aber auch nichts sagen?


U.Kliemann
12. September 2017 um 20:05  |  618237

Na ja etliche Erklärungen dazu gab es schon.
Wenn sie für uns unbefriedigend sind wie
für mich Herthas Saisonstart,so ist das halt
so.


12. September 2017 um 20:07  |  618238

Alexander Esswein – hier die Daten eines Transferflops. 😉
Saison 2016/2017

1. Liga – 29 Spiele, 2 Tore, 3 Torvorlagen, 4 Gelbe Karten, 1.322 Min.

DFB-Pokal – 1 Spiel, 24 Min.

http://herthawiki.de/wiki/Alexander_Esswein


heiligenseer
12. September 2017 um 20:08  |  618239

Die 3-4 Spiele hintereinander in der Startelf hatte Stocker doch bereits in der Rückrunde der letzten Saison. So stark war er da auch nicht.


ein normaler Herthafan
12. September 2017 um 20:25  |  618241

Aber in der Rückrunde waren alle Herthspieler nicht so stark, wenn ich mich richtig erinnere.


coconut
12. September 2017 um 20:46  |  618243

Nebenan geht es weiter—>>>


Exil-Schorfheider
12. September 2017 um 21:08  |  618247

Esswein ist kein Transferflop!

Anzeige