Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(ub) – Die Nachricht des Tages verbreitete Hertha BSC am Mittag.

Bis 2020 lief der Kontrakt ohnehin, nun wurde er vorzeitig verlängert. In Zeiten der galoppierenden Ablösesummen kann es sicher nicht schaden, wichtige Spieler langfristig an den Verein zu binden.

Linksverteidiger, zumal aus Deutschland sind rar. Deshalb scheint mir die Verlängerung mit Plattenhardt (25) sinnvoll. Zumal Bundestrainer Joachim Löw den Herthaner für die anstehenden WM-Qualifikationsspiele gegen Nordirland und Aserbaidschan nominiert hat. Bekanntlich fällt Jonas Hector (1. FC Köln) bis auf weiteres verletzt aus. Wer weiß: Mit ordentlichen Leistungen darf Plattenhardt von einem Ticket für die WM 2018 träumen.

Eure Meinung?

70.000 werden erwartet

Zum Spiel am Sonntag im Olympiastadion gegen Meister FC Bayern: Wie schon im vergangenen Februar fällt es schwer, das Stadion vollzubekommen. Hertha rechnet mit 70.000 Zuschauern … also nicht ausverkauft.

Alle Gründe, die sonst vorgeschoben werden, zählen diesmal nicht:

  • Sommer-, Herbst-, Osterferien
  • zu warm, zu kalt
  • kein Geld wegen Weihnachten
  • zu früher/zu später Anstoß
  • unattraktiver Gegner

Sollte es so kommen, wäre das das Ende einer Rekordstrecke: Seit dem 7. Februar 2006 (übrigens auch in Berlin) haben die Bayern in 196 (!) Bundesliga-Auswärtspartien in Folge den Publikumsmagneten gegeben und sind jeweils in ausverkauften Gäste-Stadien angetreten.

Über wen sagt diese Entwicklung etwas: über die Bayern? Über Hertha? Über Fans?

Langkamp fällt aus

Zum Spiel: Neben dem Rotgesperrten Vedad Ibisevic muss Hertha auch auf Sebastian Langkamp verzichten. Der Abwehrchef, der bereits in Östersund (0:1) vorzeitig ausgewechselt werden musste, fällt mit Wadenproblemen aus.

Meine Vermutung: Die vakante Position in der Innenverteidigung wird Niklas Stark übernehmen.

„Der Elfmeter war nie ein Elfer“

Was Trainer Pal Dardai und Manager Michael Preetz in der Rückschau zu Östersund sowie zur anstehenden Begegnung gegen Meister Bayern München zu sagen hatten – die Pressekonferenz (15:30 Uhr Minuten)

Die Verlängerung mit Marvin Plattenhardt finde ich ...

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

Die WM 2018 wird Marvin Plattenhardt ...

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

146
Kommentare

fg
29. September 2017 um 17:09  |  621130

Kiek ma:

Gold!


rasiberlin
29. September 2017 um 17:09  |  621131

Siber… 🙁


jenseits
29. September 2017 um 17:12  |  621132

Kupfer


psi
29. September 2017 um 17:16  |  621133

Blech


jenseits
29. September 2017 um 17:18  |  621134

Herthium

Es liegt an den Bayern. Die will niemand mehr sehen. Spielen einfach zu unattraktiv und das entspricht nicht den Erwartungen der Berliner und Berlinerinnen.


zippo
29. September 2017 um 17:22  |  621135

her-her-herrlich!
herthium-lool!


Sebastian
29. September 2017 um 17:25  |  621136

Biete als Erklärung das lange Wochenende.


zippo
29. September 2017 um 17:36  |  621137

@jenseits
und die ordnungszahl von herthium ist 1892, stimmt’s?


psi
29. September 2017 um 17:38  |  621138

Schließe mich @jenseits an, der Ballbesitzfußball
langweilt die Berliner, dafür sind die
Eintrittspreise zu hoch! 😴


jenseits
29. September 2017 um 17:40  |  621139

@zippo
Sicher. Du scheinst Dich auszukennen.


hackespitze123
29. September 2017 um 17:41  |  621140

Das Spiel gegen Bayern ist mittlerweile das langweiligste Spiel der Saison. Letzte Saison war mal eine Ausnahme, aber grundsätzlich gibts es kaum Spannung. Hinzu kommt, dass die meisten Fans mit Fußball gesättigt sind. Besondere Spiele gibt es kaum noch. Ich persönlich fand das Spiel gegen Östersund viel wichtiger als das Spiel gegen die Bayern jetzt und es ärgert mich das Hertha die EL einfach abschenkt.


Alfred
29. September 2017 um 17:43  |  621141

Es ist kommt viel zusammen. Der Hauptgrund dürfte sein, der Fussball hat seinen Zenit überschritten. Der Hype geht zu Ende


jenseits
29. September 2017 um 17:53  |  621142

Na ja, an diesem Wochenende ist halt auch sonst noch ziemlich viel los in Berlin. Zum Beispiel das Schöneberger Kürbisfest. Und das findet schließlich nur einmal im Jahr statt.


heiligenseer
29. September 2017 um 18:06  |  621144

Es ist doch auch verkaufsoffener Sonntag. Da geht doch keiner ins Stadion.
Wer weiß, was in den neuen Bundesländern am Sonntag alles abgeht. Da sind die echten Bayern Fans verhindert.


29. September 2017 um 18:07  |  621145

In dieser Saison hat Hertha keines der 4 Heimspiele bis dato verloren. Ich bin leicht optimisch, dass dies auch am Sonntag so sein wird. 😀
Wäre dies nicht ein schönes Programm für 4 freie Tage:
Samstag: Kürbisfest
Sonntag: Heimspiel
Montag: Spaziergang durch die herbstlichen Wälder rum um den Scharmützelsee
Dienstag: aktive Regeneration?

😆 Herthium 1892 😆


Stehplatz
29. September 2017 um 18:27  |  621146

Der RBB überträgt Hertha II – Cottbus um 19 Uhr


Traumtänzer
29. September 2017 um 18:43  |  621147

Welche Plätze sind es denn, die fürs Bayernspiel nicht verkauft wurden? Vielleicht liegt es ja auch einfach am Preis (in Verbindung mit der nicht sooo attraktiven Spielweise Herthas). Aber ganz ehrlich, die Spiele gegen Bayern waren doch zuletzt eigentlich immer vorzeitig ausverkauft?! Jetzt klappt nicht mal mehr das. Aber vielleicht gehen die Karten ja am Sonntag noch über den Kassentresen.


Stiller
29. September 2017 um 18:47  |  621148

70.000 sind schonmal ’ne Menge.

Aber die Zeit des (extrem positiv besetzten) Sommermärchens ist vorbei. Dafür hat der Profitfußball selbst gesorgt, von Beckenbauer / DFB bis Neymar / Katar. Sonnen kann man sich damit in Deutschland nicht mehr.

Und dann sieht man eben heute jeden Tag Fußball. Kann man sehen, wenn man das Geld dazu aufbringt. Öffentlich zugängig sind dagegen nur noch 2-3 Spielminuten + etwas BrimBamBorium (Ordnungszahl 0000) im Vor- und Abspann. Und im öffentlichen Radio sind auch nur noch Versatzstücke zu hören. Ob das noch neugierig macht, mal ins Stadion zugehen?

Mit Hertha hat das wenig zu tun. Aber nicht nichts. Denn weder die Zuschauerbindung noch die Mitgliederzuwächse scheinen besonders hoch zu sein.

Wen wundert es also, wenn der Hertha-Vorstand die Wertschätzung seiner Anhänger dahingehend zum Ausdruck bringt, dass man lieber Montagsspiele für mehr TV-Geld bestreitet als am Wochenende eine höhere Zuschauerzahl im Stadion zu haben, die dann auch noch mehr Kosten verursacht.

Dumm nur, dass diese TV-Mehreinnahmen an alle Vereine fließen und so die Spielerablösen und -Gehälter sowie die Beratertantiemen aller Vereine nahezu gleichermaßen nach oben treibt.

Vergessen sollte man in diesem Zusammenhang auch nicht die Sonntagmittagspiele, die allein vom Zeitpunkt her nicht gerade gut geeignet sind, neue Zuschauer ins Stadion zu locken. Das Delta zwischen „normaler“ Zuschauerabwanderung und Zuschauergewinnung wird immer schwerer zu schließen sein.

Aber sicher ist da durch dauerhaft bessere Platzierungen, gerade für Hertha, noch einiges möglich, bis die Erwartungshaltung dauerhaft ein gewisses Anspruchsniveau überschreitet …


29. September 2017 um 18:52  |  621149

… Ein Profiteam ist kein geschlossenes System. Neue Spieler strömen hinein und alte am anderen Ende wieder hinaus. Wie ein Teich im Garten. Immer mal muss frisches Wasser rein und altes raus, wenn das ganze Biotop gesund bleiben soll. So jedenfalls stellt es sich Dardai vor. Und er kennt das Geschäft seit über 20 Jahren. …
https://www.morgenpost.de/sport/hertha/article212068089/Die-Rueckkehr-des-Strategen-Fabian-Lustenberger.html


29. September 2017 um 18:59  |  621150

1 – in Worten: Ein – einziges Spiel hat Hertha bis dato am Montagabend bestritten in dieser Saison.

Wen wundert es also, wenn der Hertha-Vorstand die Wertschätzung seiner Anhänger dahingehend zum Ausdruck bringt, dass man lieber Montagsspiele für mehr TV-Geld bestreitet als am Wochenende eine höhere Zuschauerzahl im Stadion zu haben, die dann auch noch mehr Kosten verursacht.

Wie es zu der Ansetzung in Rostock kam, hat der Blogvater hier vor Wochen dargestellt. Es war nicht der Wunsch des Hertha-Vorstands, der im übrigen dafür auch gar nicht zuständig ist, mit der DFL den Spielplan zu gestalten.

(Nur?) mir ist nicht bekannt, dass Hertha bis Weihnachten 2017 ein weiteres Spiel am Montagabend bestreiten würde.


29. September 2017 um 19:03  |  621151

So unattraktiv wie Hertha zur Zeit spielt, ist das Fußball zum abgewöhnen für mich. Erst die Enttäuschung in Mainz, dann in östersund. Dann redet Dardai diesen grotten Fußball auch noch schön, anstatt Selbstkritik und Besserung zu zeigen. Nein Danke, dann sucht man sich halt bessere Unterhaltung.


Stiller
29. September 2017 um 19:11  |  621152

@BM, was soll der Unsinn? Der Vorsitzende wurde zum neuen TV-Vertrag befragt und hat sich so geäußert und die neuen Ansetzungstermine für die Liga aus besagtem Grund mindestens billigend in Kauf genommen. Dazu hätten sich die Mittelstandstraditionsvereine mal besser ins Vernehmen setzen sollen.

Ich denke, das kann man nicht abstreiten.


29. September 2017 um 19:15  |  621153

Nur mal so zur besseren Unterhaltung hier in diesem Blog gestatte mir eine Nachfrage NKBerlin
29. September 2017 um 19:03 | 621151:
Was wären in deinen Augen Zeichen der „Selbstkritik und Besserung?“


29. September 2017 um 19:18  |  621154

@NK..ich schaue Fussball seit ca 50 Jahren..ich bin Freund des ästhetischen Spiels. War selbst überwiegend 10er und , nun ja..Techniker und Sprinter
Meine Lieblingstrainer aller Zeiten sind Menotti und Weisweiler.. -Ich liebte das Spiel der Holländer mit Creuyff & co…und deren damalige Einstellung zum Fussball überhaupt. Ich mag ästhetisch heute besonders das Umschaltspiel Marke Klopp. Bewundere aber auch die Perfektion eines Gardiola..finde den Tuchel-Fussball sehr interessant..Usw. usf.
Warum kann ich mit deiner Beschreibung des spezifischen Hertha-Fussballs nix anfangen?


29. September 2017 um 19:19  |  621155

Unsinn? Wer verzapft hier Unsinn Stiller?
29. September 2017 um 19:11 | 621152 😕

Belege mir doch bitte zunächst einmal, wer bei Hertha als

Vorsitzende wurde zum neuen TV-Vertrag befragt und hat sich so geäußert und die neuen Ansetzungstermine für die Liga aus besagtem Grund mindestens billigend in Kauf genommen?

😕


29. September 2017 um 19:26  |  621156

Bevor ich hier weiter einen dicken Hals kriege über das Wort „Unsinn“ in Kommentar #621152, bitte ich um Nachsicht. Aber ich habe nicht die Zeit und werde in keinster Weise dafür bezahlt, alle Interviews mit Herthabezug zu lesen, die irgendwo im Immenstädter oder Torgauer Kreisanzeiger publiziert worden sind. Womit ich mir auch keinerlei Urteil über die Lebensqualität in Immenstadt oder Torgau anmaßen will.


29. September 2017 um 19:31  |  621157

Warum kann Dardai nicht mal zugeben das er ein Spiel vercoacht hat oder zu defensiv aufstellte, bzw. sich auch mal vertan hat. Warum gibt er nicht mal Stocker mehr und längere Einsatz Zeiten. Warum nicht mal Maier eine Chance geben, schlechter als Lusti und Schelle wird er schon nicht sein. Warum spielt Maxi nicht LV, auf seiner Position, wenn Torunarigha einen gebrauchten und Lustlosen Tag hat. Nun lese ich auf Sport 1, das WOB uns den Kiprit weg holen will und ihm einen Profivertrag geben möchte. Warum machen wir das nicht und sichern unser Sturmtalent, stattdessen werden die Verträge von Oldie Kalou und Ibisevic verlängert, die auf Sicht nicht besser werden.


Tojan
29. September 2017 um 19:35  |  621158

@NKBerlin
warum weißt du, dass dardai intern diese schlüsse nicht zieht? warum erwartest du, dass dardai alle seine erkenntnisse mit dir teilt, damit du sie auswerten kannst?


29. September 2017 um 19:38  |  621159

Wer entscheidet denn welcher Trainer wann ein Spiel
vercoacht hat? Und vorallem was bringt es einen Fan weiter?
Zudem, wie oft? hat der Trainer schon gesagt, er lernt dazu
und macht selber Fehler?

Einfach mal richtig lesen und zuhören!


Ursula
29. September 2017 um 19:43  |  621160

# Stadionbesuch gegen den FCB im Oly…!?

@ NKBerlin um 19:03 Uhr und @ apo

„So unattraktiv wie Hertha zur Zeit spielt,
ist das Fußball zum abgewöhnen für mich.“

Nee, nee, so muss man das nicht sehen…

…UND sehen auch VIELE HIER nicht so!

DENN die schönste Zeit im Leben eines
Herthaners sind die Momente, in denen
man selbst spürt, man ist zur falschen Zeit
am falschen Ort, ergo…

„Warum kann ich mit deiner Beschreibung des
spezifischen Hertha-FUSßBALLS nix anfangen?“

WEIL es auch sehr, sehr schwer, zu akzeptieren
und zu ertragen ist, was „Schmalhans Dardai als
Küchenmeister der Hertha“ (an)bietet…

Tja @ Tojan, die Selbsterkenntnisse…

WEIL Dardai Rückschläge einsteckt und DANACH
für „jedermann“ sichtbar (??) doppelt so stark
weiter kämpft, oder nicht…?


29. September 2017 um 19:48  |  621161

Wie stellst du dir das vor NKBerlin
29. September 2017 um 19:31 | 621157 ?
Das Dárdai auf der PK nach dem Spiel bspw. sagt: „Es war Mist, was Torunarigha heute gespielt hat. Ich hätte XY aufs Feld schicken sollen.“


jenseits
29. September 2017 um 19:48  |  621162

Wolfsburg scheint von Kiprit mehr zu halten als Hertha. Baak, Maier, Kade, Palko, Covic etc. scheinen da die Nase vorn zu haben.


pathe
29. September 2017 um 19:49  |  621163

Eine ganz einfache Frage:
Bis wann läuft der neue Vertrag mit Plattenhardt?


29. September 2017 um 19:49  |  621164

😆 Ja so gut hätte ich das selbst grad nicht schreiben können. 😆

DENN die schönste Zeit im Leben eines
Herthaners sind die Momente, in denen
man selbst spürt, man ist zur falschen Zeit
am falschen Ort, ergo…


Stiller
29. September 2017 um 19:52  |  621165

@BM, musst Du auch nicht. Das Thema ist hier wiederholt besprochen worden. Da werde ich mir nicht jedesmal die Links dazu aus dem Netz holen.

Unsinn ist Deine „Belehrung“, dass die POKAL-Ansetzung am Montag nicht auf Wunsch des Hertha-Vorstands zustande kam. Denn das ist nirgendwo behauptet worden. (Nur, vom Himmel gefallen ist das nicht.)

Du weißt schon, dass im Ligaverband alle 36 Profivereine (ergo auch Hertha) zusammengeschlossen sind und dieser der einzige Gesellschafter der DFL ist?

P.S.:
Nur nebenbei: In der Diskussion geht es um die Bundesliga. Und es geht um Zuschauer.


29. September 2017 um 19:54  |  621166

Hier haben schon ganz andere am Herd gestanden. Bei aller Kritik an Dárdai weiß ich eins: Es brennt nix an.
Aus heutiger Sicht.
Fragt mich bitte Ende Oktober noch mal. 😎

„Schmalhans Dardai als Küchenmeister der Hertha“


Herthas Seuchenvojel
29. September 2017 um 19:54  |  621167

das gestern war die wievielte Situation in der noch frischen Saison, bei der der Ball an die Hand springt und es Konsequenzen gibt?
die Vierte, gar Fünfte?
da kann ein Trainer seine Mannschaft noch so gut einstellen, die Mannschaft noch so fit sein, eine Situation, worauf keiner direkten Einfluss hat, zerstört vielleicht das ganze Ergebnis
tippt der Ball einmal dämlich auf und springt gegen die Hand, verlierst du das Spiel möglicherweise
ich sehe da nicht die Ursache beim VS, aber eine klare Linie in den Entscheidungen wäre hilfreich, besonders im Hinblick auf Absicht oder nicht


29. September 2017 um 19:57  |  621168

Wir unterhalten uns hier und heute Stiller
29. September 2017 um 19:52 | 621165.

Auf Basis von Fakten.

Sonst können wir’s für heute auch lassen.
Denn das Wort „Unsinn“ in Kommentar #621152 fällt auf dich als Autor zurück.


29. September 2017 um 20:04  |  621169

@nk..deine Antorten sind Fragen, warum Dardai es nicht so macht, wie du es für richtig hälst. Das war nicht ganz das, was ich im Sinn hatte 😉
@ursula..uns unterscheiden, da bin ich sicher, fast überhaupt nicht, wenn es darum ginge, über perfekten, ästhetisch anspruchsvollen Fussball zu beschreiben; da haben wir vermutlich sehr ähnliche Vorstellungen, wenn ich deine fussballerischen Sternstunden der letzten Jahre hier erinnere.

Aber in der Betrachtung des Fussballs unterhalb der absoluten Spitze, gehen wir sehr unterschiedlich heran.
Ich gehe zu Hertha und messe mich mit Köln, Mainz, Frankfurt u.ä. im Geiste. Nicht mit Bayern, Real oder anderen Turbo-Mannschaften.
Auf Kunstrasen wurden gestern erstaunliche Dinge selbst über Weiser oder Stark u.a. offenbart: ganz schön limitierte Technik, selbst unserer Besten.- Wer auf diesem Geläuf, keine genauen Flachpässe über 10 m hinbekommt, mit dem kannst du auch mit tollsten Dreiecken nur bedingt schnell spielen…
#Plattenhardt..bin seit etwa einem Jahr fan von unserem Edel-Hipster. Ich mag ihn und sein Fussballspiel: für Hertha ein absoluter Leistungsträger. Toller Profi! Danke, Preetz!


29. September 2017 um 20:08  |  621170

ach, Menno..immer diese Überempfindlichkeiten, wenn mal jemand, Murks, albern, schräg oder eben Unsinn, Quatsch etc sagt: hier wäre es angenehmer, wenn man das nicht allzu hoch hängen würde.Solange mir niemand an den Kopf wirft, ich wäre doof, lass ich mir gerne doofe Fragen nachsagen..
Bis später, dann!


Exil-Schorfheider
29. September 2017 um 20:09  |  621171

@nkb

Die Einsatzchancen als Profi bei VW sind für Kiprit natürlich wesentlich höher…

Kann man mal akzeptieren, dass ein vielleicht mittelmäßiger Jugendspieler eben nicht den Ansprüchen von Hertha genügt?

Nein, das müssen da ja alle Blinde sein…

————————

@bm

Wer es schafft, die Presseschau ungefragt zu verfassen, hat sicherlich auch die Zeit, diese Artikel zu lesen.
Alles andere ist stiller-like Unsinn oder wie ich es nenne, Kokolores.
Denn wo sind Deine Fakten, wenn Du vom Pokal schwadronierst, aber keine zu Bundesliga-Spielen bringst?

——————-

@ub

Ich tippe, das Spiel ist auch wegen des langen Wochenendes nicht ausverkauft. Bei uns in S-H ist „beweglicher Ferientag“, weiß nicht, wie es in Berlin und den neuen Ländern ist, wo ja die Bayern-Fans bevorzugt herkommen, die das Spiel mitnehmen.


Ursula
29. September 2017 um 20:16  |  621172

Da ist ER wieder der „Sprotten-Philosoph“

„Bei uns in S-H ist „beweglicher Ferientag“,“…

S-H ist das Schoefheide?


Sebastian
29. September 2017 um 20:18  |  621173

@exil-schorfheider in Berlin ist am Montag schulfrei und der Schulhort bleibt auch geschlossen. Eltern von Schulkindern müssen also sowieso Urlaub nehmen.


29. September 2017 um 20:38  |  621174

Was ist ein „Sprotten-Philosoph“?
Ist das jetzt immer noch fein ironisch
oder schon verdeckter Spott?
Nur mal so, nacher wenn die Taschentücher
wieder verlangt werden & das dann
wieder vertauscht wird…


m69
29. September 2017 um 20:38  |  621175

Hab gehört, dass das Olympiastadion für modernen Fußball ungeeignet ist und die Stimmung erst und über Akustik will ich gar nicht sprechen. Und kalt. Außerdem ist da eh immer halb leer und die Bahn dahin so voll.

Nee, muss man sich nicht geben.

Lieber warten auf das neue Stadion, eröffnet kurz vorm Flughafen. Wird steil, nah und laut und richtig geil oder eben eine Vergewaltigung einer historischen Sportstätte, mal sehen wofür weniger Geld da ist.
Am Bierstand gibt’s dann Jubi und Hertha holt die Schale.


Exil-Schorfheider
29. September 2017 um 20:43  |  621176

Wer nicht weiß, dass S-H für Schleswig-Holstein steht, sollte erst gar nicht das Bein heben, um einen Versuch des Anpinkelns zu starten.

Nachher dann aber wieder vom Täter zum Opfer mutieren und flennend vor der Mördegrube stehen…


Ursula
29. September 2017 um 20:56  |  621177

Na bitte, geht doch…


monitor
29. September 2017 um 20:57  |  621178

Hallo @Exil,
willkommen im Club.
Man muß hier schon etwas leisten, damit man von @ursula wegen ihm nicht genehmer Beiträge ange…gangen wird.
Er mag es nicht, wenn man ihm die Show stiehlt.

Und nein, ich fahre nicht Trittbrett, zündle keine Streichhölzer und mische mich nicht in Euren Disput ein.
Ich sag nur, daß der Typ nervt, wenn er in den Pöbelmodus wechselt. Tun das mehr, hört er damit vielleicht mal auf und bleibt beim Fußball.
Das könnte eine echte Bereicherung sein.


apollinaris
29. September 2017 um 21:06  |  621181

Du nervst mich noch ein bissl mehr @ moni.. und nu?


jenseits
29. September 2017 um 21:17  |  621182

Ich wäre mit solchen Äußerungen vorsichtig, @apo. Es scheint hier nämlich in Mode gekommen zu sein, so etwas als Auszeichnung zu verstehen. 😉


Exil-Schorfheider
29. September 2017 um 21:29  |  621183

apollinaris
29. September 2017 um 21:06 | 621181

Hast Du mal durchgezählt, wen Du momentan nicht nervst?


apollinaris
29. September 2017 um 21:32  |  621184

Stimmt.@ jenseits
Ok, was anderrs: ist das jetzt mehr Spektakel, was Schalke und L’verkusen da zeigen.. obwohl doch reichlich besser besetzt , auf beiden Seiten..?


monitor
29. September 2017 um 21:49  |  621185

@apo 21:06
Nix!
Wenn Du meinst alles ist gut sei es Dir unbenommen.
Ich sehe das anders.
Du bist nicht die Bloghoheit.
Jeder nach seiner Fasson.
Punkt!

Wie war denn Deine persönliche Begegnung mit @ursula, nachdem er Dich hier ständig auf dem Kicker hatte.
Ihr habt Euch ja anscheinend verständigt?
Oder hast Du Dich auch nur den Gegebenheiten unterworfen? 😉

War eine rein rhetorische Frage, Antwort ist unnötig.


apollinaris
29. September 2017 um 21:52  |  621186

Sehe ich da zum 2. Mal Werbung mitten im Spiel?-


apollinaris
29. September 2017 um 21:54  |  621187

Ich und unterordnen…Ideen hat der.. 🤒


Ursula
29. September 2017 um 21:54  |  621188

Selbst „rhetorische(?) Fragen“ muss „man“ nicht
stellen, wenn Antworten unerwünscht sind…

Na ja, suum cuique…


jenseits
29. September 2017 um 21:54  |  621189

Das Spiel kann ich nicht sehen, aber durch den Ausgleich sind wir einen Platz in der Tabelle nach unten gerutscht. Bayern und Schalke werden zwei Heimspiele, die wir eventuell nicht gewinnen, dann kommt ein Auswärtsspiel. Und da ist es ja eigentlich egal, gegen wen wir antreten müssen…


monitor
29. September 2017 um 21:54  |  621190

Durch den Trainerwechsel bei den Bayern ist es für Hertha m.E. nicht leichter geworden.
Die Bayern werden aufatmen und der Welt beweisen wollen, daß Ihre schlechten Leistungen nur der falsche Trainer zu verantworten hatte.
Ich hoffe das klappt nicht! 🙂


monitor
29. September 2017 um 22:00  |  621191

Nö @apo, daß Du Dich für etwas besonderes hältst, ist nicht zu überlesen, genau so wie bei @ursula.

Warum macht Ihr nicht Euren eigenen Blog auf?


dewm
29. September 2017 um 22:04  |  621192

HEILIGENSEER um 18:06 Uhr hat Recht. Es ist nicht nur „Verkaufsoffener Sonntag“ in Berlin, es gibt im KaDeWe auch noch 11 % Rabatt. Ich bin heilfroh, dass mich die Blonde nicht mehr zum zahlen benötigt. Somit darf ich im Stadion sein. Aber ein Platz neben mir wird frei bleiben. Es war eine Dauerkarte kostenlos, abzugeben. Aber die aktuellen Vorstellungen der Bayern lockten nicht mal eingefleichte „Berliner“ Bayernfans ins Stadion. Wirklich niemand wollte. Selbst eine ausgesprochene Einladung aufs Bier nach dem Spiel in den Preußen zog nicht… SCHLIMM!


Susch
29. September 2017 um 22:04  |  621193

Meine Wunschaufstellung gegen Bayern
_____________Jarstein_______________
_Pekarik_Stark__Rekik_Plattenhardt_
_______Skjelbred___Darida__________
_Weiser________Duda_______Lazaro_
______________Leckie_______________
Diese 4 Spieler vorne könnten den Bayern Probleme bereiten.
Zudem glaube ich dass das momentan die einzigen Spieler sind die so etwas wie Umschaltspiel können ohne das Spiel langsam zu machen oder aufgrund der fehlenden Technik (Ibisevic,Esswein) oder Tempo (Ibisevic,Kalou) viele Angriffe abbrechen müssen.
Da wir defensiv gefordert werden, sollte Pekarik spielen.
Weiser brauchen wir im Mittelfeld um für Gefahr zu sorgen.
Alle drei Spieler hinter Leckie sind in der Lage steckpässe zu spielen um die Stärke (Tempo) von Leckie zu nutzen.
Gerade weil wir nach vorne hin viel Platz haben werden.
Stark und Rekik sind ne Bank auf ihren besten Positionen.
Darida und Skjelbred können den Spielaufbau der Bayern durchaus stören.
Kalou hin oder her.
Was das Umschaltspiel betrifft ist er mir zu langsam.
Kann wegen meiner zum Ende hin kommen wenn Lazaro die Kräfte ausgehen.
Esswein will ich gegen Bayern auch nicht wirklich da vorne sehen. Und auf aussen schon gar nicht.
Gut das mit Rekik und Stark dann zwei IV spielen die schnell nach vorne spielen wollen.
Skjelbred würde ich deswegen gerne sehen, weil er beim letzten 1:1 gegen Bayern mit das beste Spiel gemacht hat.


ahoi!
29. September 2017 um 22:05  |  621194

#S04B04: drei minuten unterbrechung für den videobeweis. es wird immer lächerlicher. da sage mal noch einer, das spiel werde nicht oder kaum unterbrochen


Exil-Schorfheider
29. September 2017 um 22:06  |  621195

dewm
29. September 2017 um 22:04 | 621192

Mir wurde heute mitgeteilt, dass damit zu rechnen ist, dass der Preuße recht voll sein wird…
Na ja, werde ich mein Bier an einem der Stände trinken müssen…

——————

monitor
29. September 2017 um 20:57 | 621178

Danke fürs Verständnis.


apollinaris
29. September 2017 um 22:07  |  621196

Ich verstehe die Gelbe Karte auf Schalke nicht. Ist. richtig- aber durfte man die überhaupt geben?-


heiligenseer
29. September 2017 um 22:10  |  621197

@dewm: Und das trotz bester Sicht auf beide Anzeigetafeln? Was ist nur aus den Menschen geworden?!


dewm
29. September 2017 um 22:19  |  621198

@Heiligenseer: Ein verblichener deutscher Politiker sprach einmal von „spätrömischer Dekandenz“.

@Exil: Wenn man die richtigen HERTHANER kennt, bekommt man einen Platz am Tisch. Sogar auf der richtigen (!) Seite. Könnte sein, Du hast Glück…


29. September 2017 um 22:34  |  621199

Aktuell ist die richtige (!) die Linke Seite
im Preußen… mit Blick auf die Leinwand
Würde fast die „Bien(e)chen Seite sagen,
auch @Uschi mag die…
nur was ein Eierkopp 🤔
„Sprotten-Philosoph“ ist, wäre noch offen.


hurdiegerdie
29. September 2017 um 22:38  |  621200

apollinaris
29. September 2017 um 22:07 | 621196

Wenn die gelbe Karte richtg ist, warum sollte man sie dann nicht geben?


apollinaris
29. September 2017 um 22:40  |  621201

Da niemand antwortet und bei Eurosport niemand hinterfragt, scheint die Gelbe durch die Regelung abgedeckt zu sein
Werde da wohl ne Fortbildung brauchen..


29. September 2017 um 22:44  |  621202

@hurdie 22:38

weil sie aus dem VB, der für mich wieder durch gegnerische Spieler* provoziert wurde im Nachhinein verteilt wurde, obwohl dies keine der vier Punkte zum VB betrifft. *wiedieMainzer


apollinaris
29. September 2017 um 22:46  |  621203

@ hurdi,, na, weil das beim VB doch eigentlich nicht nachgefragt wird. Es fing beim VB um die Frage 11m
Dann geht der Ball ins Aus.. und es wird gerangelt. kein Pfiff. Kurz danach dann das Zeichen für V B .. (11m ja/nein)im Spiel hatte der Schri diese Rangelei offenbar anders wahrgenommen ( falsch wahrgenommen)- aber dann kann er diesen fehler doch nicht korrigieren?


apollinaris
29. September 2017 um 22:47  |  621204

Bolly war schneller und kürzer


hurdiegerdie
29. September 2017 um 22:53  |  621206

Wenn es so war, gäbe ich euch recht. Ich gebe zu, ich habe es ohne Ton nur nebenbei gesehen.

Ohne Ton war es für mich ein Videobeweis, ob ein Tätlichkeit vorlag. In dem Fall darf der Videobeweis angewendet werden.

Der Schiri schaut sich die Szene an und befindet, keine Tätlichkeit aber gelb.
Wenn ein Spieler den Videobeweis gefordert hätte, hätte dieser auch mit gelb bestraft werden müssen.

Ohne Ton wurde nicht der 11er bewertet, sondern die vermeintliche Tätlichkeit – korrekt, sogar 2-mal (11er, kein Videobeweis, Tätlichkeit, richtig entschieden). Sollte es anders gewesen sein, ziehe ich meinen EInwand zurück.


dewm
29. September 2017 um 23:02  |  621207

War da schon wieder dieser unsägliche „Videobeweis“ im Spiel und sorgt für Irritationen? SUPER!

Habe heute übrigens die neueste Arbeitslosenstatistik gelesen und auch die Aussichten der kommenden Jahre studiert. Klar erscheint: Fehlende Arbeitsplätze werden so rasch nicht unser Problem werden. Somit benötigen wir den Videobeweis auch nicht, um Arbeitsplätze zu sichern. Es gibt genug „wertigere“ Arbeitsplätze (auch für die Betroffenen). Profifußball ist in diesem Fall verzichtbar.

@HURDIE um 22:53 Uhr: DANKE! Dieser Post spricht Bände. Wo ist der Zusammenhang mit dem wunderbar einfachen Spiel: Fußball? Na ja, der Platz im Stadion morgen neben mir bleibt schon mal leer.

Und wenn @APO (unter mir)? Macht das WISSEN um die Idiotie, dass Spiel wieder einfach?


apollinaris
29. September 2017 um 23:02  |  621208

Die Unruhe würde man vermeiden, wenn es mit mehr Transparenz kommuniziert würde. Man müsste wenigstens wissen, warum der VB ursprünglich angerufen wird


Ursula
29. September 2017 um 23:04  |  621209

Also darüber überhaupt nur ein Wort
zu verlieren….

Der „VB“, dieser grundsätzlich dubiose,
wurde in der Tat für einen ELFMETER
„geordert“ und nicht als „Nebenprodukt“
für ein Foul am „erweiterten Mittelkreis“,
für einen nicht gegebenen Einwurf oder
für eine nachträgliche „Gelbe Karte“….

Diese „VB“-Geschichte ist völlig unkonzipiert!

# Transparenz???

Nächtle allen auf der richtigen (!) Seite!!


apollinaris
29. September 2017 um 23:08  |  621210

Das Problem sind Niedriglöhne( auf die man auch noch stolz ist) einem Freund von mir, 60 Jahre, wurde ein 40 (!)std- Job angeboten für 1500,-€ Brutto( als Flüchtlingshelfer)
– natürlich würde ich das auch nicht annehmen-, Kommuniziert wird das aber so: “ die beziehen lieber Hartz 4- als zu arbeiten und meinen: Hartz 4 sei zu hoch
Wessen Wahrnehmung ist näher am Leben?


hurdiegerdie
29. September 2017 um 23:13  |  621211

@Dewm , @Ursula,

Ich muss mich zurückhalten, weil ich es wirklich nur nebenbei ohne Ton gesehen habe, Freitag abend ist – ohne Hertha – Serien gucken mit meiner Frau und Sekt.
Ich werde es nachlesen.

War denn der erste Videobeweis (Tor von Leverkusen) auch falsch? Ich meinte, es war Abseits und wurde (auch) richtig entschieden.


apollinaris
29. September 2017 um 23:14  |  621212

In der nfl wirft man Flaggen und begründet diese: dann wird entschieden und es dem Publikum per Lautsprecher mitgeteilt. Was wäre daran so kompliziert?- damit kann ich als Spieler und Zuschauer leben


hurdiegerdie
29. September 2017 um 23:18  |  621213

apollinaris
29. September 2017 um 23:14 | 621212

Da gebe ich dir recht, es würde vermutlich vieles auflösen.


dewm
29. September 2017 um 23:21  |  621214

@APO um 23:08 Uhr: Was willste mit Deinem Kommentar sagen? Entsprechend des Videobeweis sichern auch Flüchtlinge KEINE Arbeitsplätze? Oder sichert der Videobeweis nur schlecht bezahlte Arbeitsplätze? Sollte Letzteres zutreffen: Videobeweis abschaffen!


apollinaris
29. September 2017 um 23:24  |  621215

@ dewm..? Kann dir nicht folgen-ich hatte die Vermischung stets vermieden.


dewm
29. September 2017 um 23:29  |  621216

@APO um 23:24 Uhr: Wer hat als apollinaris um 23:08 Uhr einen Kommentar bei ImmerHertha veröffentlicht? in jenem Kommentar lese ich was von „Niedriglöhnen“ und „Flüchtlingshelfer“. Wenn Du „Vermischung“ doof findest, wo ist dann der Zusammenhang jener Zeilen mit diesem BLOG? Habe ich einen „Nebendiskussion“ verpasst? Wenn ja, bitte ich um Entschuldigung. Will keinem die Meinung verbieten…


hurdiegerdie
29. September 2017 um 23:40  |  621217

So steht’s im Spiegel

http://www.spiegel.de/sport/fussball/bundesliga-bayer-leverkusen-punktet-beim-fc-schalke-04-a-1170743.html

Videobeweis für Abseits – richtig
Videobeweis für Tätlichkeit (Gerangel) – richtig

Oder der Spiegel irrt, soll hier manchmal der Fall sein.


apollinaris
29. September 2017 um 23:41  |  621218

@ dewm.. da habe ich auf Stichworte ( Arbeitlosenstatistik – Wertigkeit der Arbeitsplätze) in deinem Beitrag reagiert- aber keinerlei Verbindung zum VB gezogen


apollinaris
29. September 2017 um 23:42  |  621219

@ hurdi: wie oben gesagg: dies wäre vermeidbar- der Reporter hatte völlig den Überblick verloren, by the way


Stiller
29. September 2017 um 23:49  |  621220

Nur für Dich @BM, aus dem laufenden Protokoll:

19.10 Uhr Ein Mitglied sagt, er erwartet, dass sein Verein Hertha sich bei der DFL klar gegen Montags-Spiele positioniert (ein wenig Applaus).

Gegenbauer: Hertha BSC ist für den besten Fernseh-Vertrag, den wir bekommen können. Es müssen die Interessen aller Beteiligten berücksichtigt werden. Das ist nicht nur das Interesse der Fans, sondern auch das der TV-Sender.

http://www.immerhertha.de/2015/11/25/live-hertha-im-dialog/

Du selbst warst irgendwie zugegen @Blauer Montag …

Es war der Tag, an dem Du die Blogeröffnung abgeschlossen hast. Und an dem Du wissen wolltest, wie @kczyks Urlaub war.

Am nächsten Tag präzisierte @Uwe Bremer in der Morgenpost unter
„Der Montagabend als Zerreißprobe“:

Die Frage lautete, ob Hertha klar Stellung bezieht gegen TV-Pläne, dass ab 2017 die Bundesliga nicht nur am Wochenende gespielt wird, sondern dass es erstmals pro Saison fünf Partien am Montagabend geben soll.

Die blitzschnelle Antwort von Präsident Werner Gegenbauer: Dass Hertha für den TV-Vertrag stimmen wird, der am besten für den Verein ist. Übersetzt: der Hertha am meisten Geld einbringen wird.

Dass WG ungefragt für den TV-Vertrag und damit für die Montagsspiele würde, kann ich mir nicht vorstellen. Bring mal Belege für Deine Behauptung, er sei nicht gefragt worden

P.S.: Machet nich. Ich verzichte freiwillig. Merk’s Dir einfach mal, bevor Du mit den Wölfen heulst. 🙂


Exil-Schorfheider
29. September 2017 um 23:52  |  621221

@stiller

Großartig!
Danke für die Recherche!


dewm
29. September 2017 um 23:57  |  621222

Lieber APO um 23:41 Uhr! Ich habe meine POSTs eng an den VB gezurrt. Die Sicherung von Arbeitsplätzen war ein mehrmals ins Feld geführtes Argument pro VB (für mich übrigens absoluter Nonsens). Nun kommst Du mit…

Lassen wir es, allet prima! Sollen sich andere ihren Reim draus machen. DU so, ICKE: PROST! Ist ja allet gesagt. Du meinst, wenn man besser moderiert, dann wird dit wat mit dem VB und ick find‘ den Kacke! Nicht mal deshalb, weil die Gehöhrlosen dem Fußball nicht mehr folgen können, es werden sicher bald „Gebärden“ in einem Fenster neben der Werbung eingeblendet. Wird eine AGG-Verordnung dann gewährleisten und auch der zweite Platz neben mir im großen Stadion wird leer bleiben und Bayern wird das Rückspiel gegen Paris 0:6 verlieren… PROST!


hurdiegerdie
29. September 2017 um 23:57  |  621223

apollinaris
29. September 2017 um 23:42 | 621219

Wie gesagt, ich habe kein Sky und ich schaue mir keine Nachbetrachtungen an. Ich bin also darauf angewiesen, was ich nachher lese. Deinen Post konnte ich nicht so verstehen, dass die Sache offensichtlich in einer Nachbetrachtung aufgeklärt worden ist. Deshalb mein Blick in die Presse.
Ich gebe dir recht, dass bessere Infos von den Schiris im Stadion gut wären.

Manchmal ist es vielleicht besser, keinen Ton zu haben, denn ich bleibe bei meiner Behauptung, dass die Medien (Reporter) nach scheinbaren Fehlern des Videobeweises suchen.


Stiller
29. September 2017 um 23:58  |  621224

@Exil, gerne. 🙂


30. September 2017 um 0:15  |  621225

@hurdi..
Ich sehe das nicht, denn , wenn jemand den VB herbgeschrieben und gesendet hat, dann das TV-warum nun plötzlich sollte es eine Kehrtwende geben: es wird kritisch hinterfragt ( warum brauchte es auf Schalke statt der angedachten 30-90 sec 180 sec..?-das darf, muss kritisch angemerkt werden).
Aber ich bin ja auf deiner Seite.Ist ein anderes Thema
— Für dich aber nun zum Reporter HEUTE(weil ich ihn erwähnte): der hatte laut darüber nachgedacht, dass es um einen möglich 11m ginge. ..das dachte ich auch.-Man hat ja nicht mitbekommen, wann wie gepfiffen wurde).
Dann dieses separate Geklammere an der Seitenlinie.- Sah unschön aus- aber ich habe nicht mitbekommen, dass der Schiri darauf überhaupt einging.-Dann rennt der Schiri, um selbst einen Blick auf den Monitor zu werfen, zur Bande. -Findet der Reporter gut….Dann rennt der Schiri auf die andere Seite, zeigt dem Schalker ohne Worte aus 10 m die Gelbe Karte..der Reporter ..“ach..da ging es um das Gerangel“..und dann gibt er das Spiel wieder frei (mit was eigentlich?)..der Reporter: “ also kein Elfmeter. Ok. Alles richtig entschieden.“ Das ist im Nachhinein Quatsch, weil er fasche Prämissen hatte.
Aberer fand alles toll und richtig. Nur die drei Minuten fand er verbesserungswürdig.
Ich sag mal: für alle Beteiligten bleibt noch ne Menge zu verbessern


Exil-Schorfheider
30. September 2017 um 0:21  |  621226

@stiller

Im Stile eines Faktenhubers. 😉


30. September 2017 um 0:26  |  621227

@dewm..mit „den Arbeitsplätzen“ kam alleine von @kamikater, wenn ich nicht irre. Ich habe damit nichts zu tun.
Du vermengst das dann mit dem VB.
Fand ich heikel, weil das Thema sehr aktuell und schwierig ist..und wichtiger als Fussball.
Deshalb ein Satz von mir dazu: ohne Fussball-Verquickung
Kannst du meine ganz neutrale Vorgehensweise, frei von Nebengedanken, nachvollziehen?-Mir fiel mein Freund ein..und nicht irgendeine Kontruktion..
Ich teile mit dir: die Verquickung VB/Arbeitsplatz ist s zu weit hergeholt
Ich glaube ja anicht mal , dass man den Fussball dadurch gerecht machen kann.
..klug eingesetzt, kann er durchaus sinnvoll sein. Weil man derbe Fehlentscheidungen minimiert.
Noch, sehe ich es kritisch. Die Medien, die ich konsumiere sehen es wohl kritisch, aber in konstruktiver Absicht. Er muss besser praktiziert werden. ..am 6. Spieltag für mich ein völlig normaler Vorgang


hurdiegerdie
30. September 2017 um 0:26  |  621228

apollinaris
30. September 2017 um 0:15 | 621225

Ich denke mal, du meinst mich.
a) für die Verwirrung des Reporters kann ich nichts.
b) Ich fand den zweiten Videobeweis als Einsatz des Videobeweises falsch, er hätte nicht zum Tragen kommen dürfen, denn das Foul war nicht klar genug für einen Videobeweis um eine rote Karte. Aber die Entscheidung war letztendlich richtig.
c) die Zeit, die es braucht. Das finde ich schon fast aberwitzig. Wird entschieden über VB in Köln und nicht im Stadion, heisst es das geht nicht, der Schiri wird enteiert. Schaut sich der Schiri die Szene an und behält die Hoheit seiner Entscheidung, ist es auch falsch, weil es länger dauert (und natürlich die Werbeeinblendungen).

Irgenwie errinnert mich das an den Jesus. Läuft er über Wasser, heisst es, nicht mal schwimmen kann er.
Mir geht es wie dem Jesus,
nur hab‘ ich nicht seine Klasse
Denn ich verwandle nur den Wein
in Wasser, dass ich lasse (Danzer?, Ambros? egal hauptsache Australien)


dewm
30. September 2017 um 0:28  |  621229

@STILLER um 23:49 Uhr: Schließe mich EXILs Huldigung an. Danke für „faktenhubern“ auf sehr hohem Niveau!


dewm
30. September 2017 um 0:43  |  621230

@APO um 0:26 Uhr: Beim VB sind wir soooo weit nicht entfernt. Wie so oft, wenn es um Bewertung von Fußball geht.

Das mit den Arbeitsplätzen kam von KAMI. JA! Aber wer von den VB-Protagonisten schrieb, Arbeitsplätze seien KEIN Argument? Wir beide, finden den „Zusammenhang“ abstrus. Somit muss es erlaubt sein, genau diesen „Zusammenhang“ zu „karikieren“. Somit vermenge nicht ICH, der diese Absurdität aufgreift, sondern wer? Also wer oder was ist „heikel“?

Mit allem anderen und Deinem Freund im Besondern habe ich nüscht am Hut und kann KEINE Verbindung nachvollziehen, denn mir ging und geht es weiterhin allein um den VB, den ich vollumfänglich ablehne. Wenn ich Deinem Freund mit irgendeinem Argumentationsstrang zu Nahe getreten bin, täte es mir leid. Aber SORRY, ich erkenne kein Vergehen in meiner (zugegeben zugespitzten) Argumentation. Gern demnächst im Turm ausführlicher…


Silvia Sahneschnitte
30. September 2017 um 0:47  |  621231

Plattenhardt!
Freue mich das der Vertrag verlängert wurde.
Freue mich für Ihn für seine Nati Nominierung.
Warum?
Nach der Saison verkaufen, für möglichst viel Geld! Falls es Blinde gibt die zuschlagen.
Für mich ist Plattenhardt einer der überbewertesten Spieler bei Hertha, etwa wegen seines Hipster Outfit?
Wer von Ihnen hat Plattenhardt in Nürnberg verfolgt?
Wer von Ihnen, kann Ihm eine Weiterentwicklung seit Nürnberg bescheinigen?

Er ist solide im defensiven Stellungsspiel für einen linken Verteidiger in der Bundesliga, trotz immer wieder vorkommender Stellungsfehler.
Er kann Freistöße, hat immerhin ca. 3% seiner Freistöße direkt in Tore verwandelt.
Er kann sich offensiv im Eins gegen Eins selten durchsetzen und spielt deshalb lieber zurück, als in den Zweikampf zu gehen. Wann kommt er mal zur Grundlinie und spielt eine Flanke oder einen scharfen Pass vor das Tor, aus dem ein Tor erfolgt?
Wieviel offensive Zweikämpfe gewinnt er (im Zusammenspiel mit Kalou, überlässt Kalou Plattenhardt die Aussenposition, weil er sich fallen lässt und nach innen zieht)? Wie effektiv ist Plattenhardt also?

Ich kann eine Vertragsverlängerung nur nachvollziehen, wenn er nach der Saison für viel Geld den Verein wechseln darf.

Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


hurdiegerdie
30. September 2017 um 0:54  |  621232

dewm
30. September 2017 um 0:43 | 621230

Danke! Du lehnst halt den Videobeweis grundsätzlich, kategorisch und vollumfänglich ab. Das kann ich akzeptieren. Sonst hätte ich noch etwas zum Post um 23:02 schreiben müssen. Aber das wäre ja nun wirklich verlorene Liebesmüh.


Silvia Sahneschnitte
30. September 2017 um 1:02  |  621233

Die Verharmloser, hier im Blog, die mit wenig zufrieden sind und schlechte Leistungen negieren, bzw. das Aufzeigen von Fehlern bzw. schlechten Leistungen durch andere Blogger, jenen anhängen, sind für mich keine Herthafreunde.
Eine Freundin darf und sollte einem Freund Fehler aufzeigen, sich darüber äußern. Wer es nicht macht, ist für mich kein Freund, eher ein falscher Fuffziger, vor Allem wenns an Argumenten fehlt!
Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


dewm
30. September 2017 um 1:05  |  621234

@HURDIE: In Diskussionen geht es nicht immer um den Gegenüber, sondern oft und vordergründig auch um einen selbst. So lass Dich nicht bremsen! Nicht, dass am Ende noch eine Welle der Empörung den VB für immer in die Tonne tritt, weil (u.a.!) der dewm unter Nichtbeachtung der Nutzungsbedingungen, brüllend bei ImmerHertha eine Welle der Empörung entfacht hat, die die gesamte populistisch aufgestachelte Republik…

Nur zu! Schreibe! Vielen ImmerHerthanern und vor allem Dir selbst wird es helfen.


dewm
30. September 2017 um 1:09  |  621236

… Und – na klar @HURDIE: Auch mir!


30. September 2017 um 1:11  |  621237

@dewm..ich habe dich mit keiner Silbe kritisiert, nicht mal um die Ecke.-

@hurdi.nur zum Teil will ich dir zustimmen.
Es lief doch so ab: der Schiri hat ziemlich lange ( 1,5 Minuten?) mit dem Knopf am Ohr im Stadion gestanden. Dann ist er zur Bande gelaufen und hat nochmal 1,5 Minuten gebraucht.
Die Empfehlung der Videobeweisoberhäupter ist: bitte regelt das in 30-60 sec..!
Wenn dann die doppelte Zeit der vorgegebnen Maximalzeit herauskommt, ist das zu kritisieren. Ist doch klar. Das finde ich nicht aberwitzig.-Und da stehst du, da bin ich sicher, macht man eine Umfrage bei Spielern und Trainern (und Schiris) ziemlich alleine, wenn du drei Minuten verteidigst ( natürlich würde das in absehbarer Zeit zu Werbung führen; aber wieder ein anderes Thema)
Du möchtest den VB unbedingt haben. Ich habe nix gegen ihn.
Aber anders als du, will ich seine Handhabung verbessern. Es MUSS schneller gehen (war doch auch gar nix kompliziertes?wieviele Aufnahemen braucht es?)
Und wenn man die eigenen Vorgaben deutlich nicht erfüllt, muss man das als Journalist ansprechen dürfen, ohne dass ihnen eine kampagnenhafte Haltung vorgeworfen wird.
P.S. an die europsportplayer-Fans: also der reporter heute war recht eigentümlich..nicht anders als bei sky. In jeder Halbzeit gab es Werbung mitten im laufenden Spiel . Die Kicker-Runde im Anschluss mit Kerner, Rolff, dem Eurofighter aus Schalke und Wild..war konzeptionell neues Fussballfernsehen?-Einzig die Sammersche Qualität macht z.ZT. den Unterschied.-Hatte man bei sky aber auch schon: richtig gute, analythische Leute..( by the way: mal gucken, wann den Zuschauern Sammer zu intellektuell ist..)


hurdiegerdie
30. September 2017 um 1:14  |  621238

dewm
30. September 2017 um 1:05 | 621234

Du kennst mich ja. Ich würde mich sicherlich nicht von @dewm vom Schreiben abhalten lassen.


30. September 2017 um 1:20  |  621239

Plattenhardt ist für mich ein für Hertha-Verhältnisse sehr starker Spieler auf einer im allgemeinen schlecht besetzten Position.
Ich wüsste im Momnet nicht allzuviele LAV´s, die besser wären.
Gerade in den Spielen Gegen Bilbao und Leverkusen hatte ich ihn wieder in Vorjahresform gesehen. Bei Hertha kann ihm niemand das Wasser reichen.-
Spielekritiker: grundsätzlich sehe ich das genauso wie du. Allerdings müssen auch Kritiker sich kritisch hinterfragen lassen , ohne gleich beleidigt zu sein, wenn man mit Arumenten gegensteuert. Dass es Schönredner gibt, unterschreibe ich sofort. Aber eben auch die Schlechtschreiber.-beide Parteien halte ich für eher nicht konstruktiv. Herthaner sind für mich allerdings beide Fraktionen: Im Stadion ist es oft schlimmer, sehr viel schlimmer..als hier..
Gott, soviel texte heute. Gute Nacht.


dewm
30. September 2017 um 1:28  |  621241

ACH @HURDIE um 1:14 Uhr: Ich bin beruhigt und hätte mich auch sehr gewundert, wenn es anders wäre. Mein POST von 1:05 Uhr war einer dieser Beiträge, die im besonderen dem Verfasser halfen.

@APO um 1:11 Uhr: Hm – Deine „Eck-Formulierungen“ sind nicht immer unmissverständlich… Deine Klarstellung beruhigt mich (mal wieder). DANKE!


hurdiegerdie
30. September 2017 um 1:33  |  621242

apollinaris
30. September 2017 um 1:11 | 621237
Das stimmt einfach nicht!
„Aber anders als du, will ich seine Handhabung verbessern.“

Ich habe den Videoweis anders gewollt. Ich suche jetzt nicht nach, ich habe dazu einen langen Ferien-Post als Blogeinleitung geschrieben.

Natürlich bin ich für Verbesserungen. Da unterstellst du mir was. Mir wird der Videobeweis noch zu oft angewendet.

Aber die Umentscheidungen waren wirklich ganz gross überwiegend alle richtig. Es wird dann mal eine 3-Minuten Entscheidung als Fehler hingestellt, aber wie oft passieren die denn? Wie lange hat denn die heutige Abseitsentscheidung gedauert?Es wird immer bei einzelnen, seltenen, längeren Entscheidungen alles in Frage gestellt. Wie stark verzerrt denn eine komplexere Entscheidung, die mal 3-Minuten dauert, das Gesamtbild. Wie oft kommt denn das vor? 1-mal alle 20 Spiele? 3 Minuten auf 20 Spiele, was verändert denn das?

Es geht doch darum, dass es eine Probephase ist und man Fehler ausmerzen. Die sind m.E. schon jetzt extrem selten. Mir geht es darum, dass die übergrosse Mehrheit der Entscheidungen richtig war. Ich bin voll dabei, dass noch weniger Entschidungen dem Videobeweis zugeführt werden. Ich sehe auch andere Möglichkeiten: Einfordern vom VB durch die Schiris, limitierte Einsprüche der Mannschaften.

Aber die Diskussion heute hat wieder gezeigt: erstmal gegen den Videobeweis meckern, und wenn man es sich richtig anschaut, war es eigentlich richtig.


30. September 2017 um 1:48  |  621243

#VB

Sitze da zwischen den Stühlen…
auf Anraten
von @Exil hatte ich mir die Szene
nochmals angeschaut und es ist „nicht“
erkennbar in welcher Situation der SR den VB
erfragt! Ich habe mich nicht wie @apo
vom Reporter beeinflussen lassen (da auch ohne Ton)
jedoch vermutlich von den Wiederholungen,
die, die Strafraumsituationen zweimal
während der „ja“ langen Entscheidungsphase
gezeigt hatten. Letztendlich wäre ein Aufzeigen
zur Situation vom SR möglich (nicht gewollt?)

Ich befand @hurdies 0:26 Uhr

„…b) Ich fand den zweiten Videobeweis als Einsatz
des Videobeweises falsch, er hätte nicht zum Tragen
kommen dürfen, denn das Foul war nicht klar genug
für einen Videobeweis um eine rote Karte…“

Einschätzung richtig.

Die Frage bleibt für mich: Darf dann der SR eine
Gelbe Karte zeigen?

Das Problem liegt für mich zum generellen
VB in den unklaren und unterschiedlichen
Vorgehensweisen.

Übrigens ist mein Beitrag um 22:44 Uhr
nicht belegbar & somit
Reine Spekulation, Sorry @hurdie
Gute Nacht!


30. September 2017 um 5:04  |  621245

@hurdi..ok, dann habe ich dich da falsch eingeschätzt. Mich haben Formulierungen wie „Erfolgsstory“ und die message, dass die Medien den VB sozusagen schlecht machen wollen; auch, dass du die Kritik an die „drei Minuten“ für aberwitzig hälst usw. -dann auf eine falsche Spur geschickt. Mein Fehler.
Von wem stammt eigentlich die Info des“ Spiegels“, dass es um die Rangelei an der Seitenlinie ging..?-Diese Frage dürfte man sich gar nicht stellen dürfen.-Das meine ich mit Transparenz. Das ist die wichtigste und allerste Baustelle,
Jetzt gehe ich wirklich schlafen. Mein gewählter Film war extrem albern und erstaunlich langweilig ..Vin Diesel ist wirklich nur für fans..
Das ist erlaubt.- Immerhin Neymar neben S. Jackson..das war wieder cool, irgendwie.
So macht man heute Kohle: Diesel, Bollywoodstar, Asienstar, für die kiddys die Dobrev ..dazu Neymar-und du sparst dir einen vernünftigen Schreiber und Regisseur..und trotzdem läuft´s wie geschmiert. (das Kohle machen
Krass, wie einfach das mittlerweile ist.


Joey Berlin
30. September 2017 um 8:23  |  621246

Moin,

VB zum 122. Mal

@hurdiegerdie
29. September 2017 um 23:57 | 621223

…dass die Medien (Reporter) nach scheinbaren Fehlern des Videobeweises suchen.

Wahrscheinlich richtig, was aber nicht weiter tragisch wäre – außer es findet in der allseits nervigen Art: VB ist pfui baba, macht Fußball kaputt usw. , statt. Kritische Anmerkungen sind dagegen für mich OK, schließlich befindet sich der VB in der Test- und Lernphase* und wird am Ende der Saison mit Verbesserungen hoffentlich bleiben.

*Aus einem mittelmäßigen Koch wird auch in einer Hightech-Küche kein „5 Sterne
Koch“.

#Plattenhardt,

Spaß mit Frau Sahneschnitte nach Mitternacht:

Für mich ist Plattenhardt einer der über bewertesten Spieler bei Hertha, etwa wegen seines Hipster Outfit?

@ub, bitte diese Frage in der nächsten PK an Pal und Micha stellen weitergeben. 😉


sunny1703
30. September 2017 um 9:44  |  621247

Guten Morgen, eine interessante Debatte gestern abend.

@Stiller

Wir sind uns weitgehend einig, was die Sorgen über die Entwicklung beim Profifußball angeht. Auch ich finde in einigen Punkten diesen TV Vertrag nicht gut.

Sei es, dass es nun zwei TV Sender gibt,die die Spiele übertragen oder eben auch bei der weiteren Zersplitterung des Spieltages, der ja schon in Liga 2 seit längerem Normalzustand ist. Eine weitere Aufteilung, die eventuell noch nicht am Ende ist, könnte irgendwann zu einem gewissen Überdruss gegenüber dem Angebot Fußball führen, könnte, muss aber nicht.
Mich ärgert es viel mehr, wenn dadurch Jugend – und Amateurspiele vermehrt der Konkurrenz durch den Profifußball ausgesetzt werden.
Insbesondere für von weiter entfernt kommende Fans, egal welches team sie unterstützen,wird der Besuch an einem Montagabendspiel erschwert.

Doch ich habe keine Aussage von Herrn Gegenbauer gefunden, bei der er sagt, ich finde Spiele am Montag gut, nicht so schlimm oder ähnliches. Vielleicht findet ja jemand dazu einen Link.

Es gibt die Aussage, dass Hertha für den bestmöglichen Vertrag ist, den sie bekommen können. Und es müssen darin die Interessen aller berücksichtigt werden.

Verhandlungen haben in der Regel etwas mit Kompromissen zu tun, dabei gilt es auch eine oder sogar mehrere Kröten zu schlucken, die man nicht unbedingt gut findet oder sie zumindest zu einem Krötchen zu verwandeln.
Gibt es nicht auf allen Seiten solche Kompromissfähigkeit,werden wir vermutlich in einem Jahr immer noch Kolitionsverhandlungen haben oder schon die dritten Neuwahlen oder ist Deutschland wegen Streiks so gut wie komplett lahm gelegt,weil sich keiner bewegt.
Wir wissen nicht wie die Verhandlungen beim TV Vertrag gelaufen sind,wir wissen nicht wie die Maximalpositionen der Verhandlungspartner waren. Vielleicht ist die Tatsache, dass es nur fünf Spiele pro Saison am Montag gibt, eine abgewendete Kröte der TV Anstalten die gerne 10 oder 20 Spiele an diesem Tag gehabt hätten.
Wir wissen es nicht und ich weiß auch nicht,was für eine Meinung die Herthaspitze zu diesem Einzelpunkt des Vertrages hat.

Zu den Vb Situationen vom gestrigen Spiel,kann ich im Grunde nichts beitragen, aber ausgehend von Euren Schilderungen betreff der zweiten Situation bin ich bei @Bolly 01 Uhr 48.
Es muss klarer kommuniziert werden, ob es Ausnahmen gibt, bei der eine eigentlich richtige Kontrolle, hier wohl,wenn ich das richtig verstanden habe, die eventuelle Tätlichkeit, nach Anschauen des Vb in eine Strafe umgewandelt werden kann, die nicht dem Vb unterliegen soll!?

@ursula

Sprotten-Philosoph ist eine kreative Wortschöpfung,kein Zweifel. Und wenn Du das Wort zusammen schreibst, landet es im Googleranking ganz oben,doch selbst in Deiner Schreibweise platziert es sich auf Rang 5,das ist wirklich gutes SEO.

Nur profitiert davon weder der „Betitelte“ noch Du als Wortschöpfer (?), sondern, nicht geschützt, staubt @Bolly den Rang ganz kess ab.

Dumm gelaufen! 🙂

Mein Stil ist es aber nicht, doch ich bin dabei wohl schon ein Sonderling hier im Blog!

Ob morgen das Stadion ausverkauft ist oder nicht, werden wir erst bei der Bekanntgabe der Zuschauerzahl wissen. Wenn nicht, kann es vielerlei Gründe dafür geben, eine Reihe von ihnen sind aufgeführt worden. Ich bin nur erstaunt, dass die Gründe, die Berliner oder das Stadion sind dafür verantwortlich noch nicht erwähnt wurden.

Man muss die Saison abwarten,wie die Zuschauerentwicklung ist und wenn es eine auffällige Rückwärtsentwicklung gibt, wird das sicher auch vom Verein analysiert werden.

Als letztes noch ein Hinweis, auch wenn es die meisten von Euch sicher schon mitbekommen haben, die Ringbahn ist zwischen Gesundbrunnen und Westend unterbrochen, SEV ist natürlich eingerichtet.

Ich wünsche Euch ein schönes We

lg sunny


30. September 2017 um 10:13  |  621248

„SEV ist Mist“ sagte der ehemalige Vorsitzende einer ehemals großen deutschen Partei.

Falsch.
Er sagte: „Opposition ist Mist.“


30. September 2017 um 10:16  |  621249

Jepp.

Ob morgen das Stadion ausverkauft ist oder nicht, werden wir erst bei der Bekanntgabe der Zuschauerzahl wissen. Wenn nicht, kann es vielerlei Gründe dafür geben, eine Reihe von ihnen sind aufgeführt worden.

Vieleicht fürchten Tsde. Bayernfans ein erneutes Herzkasperspiel, in dem der FC erst in der Nachspielzeit nach Videobeweis …. 😈


wilson
30. September 2017 um 10:18  |  621250

“Bayern bekommt das Olympiastadion nicht voll“
Eine hübsch provokante Überschrift; wie aus einer Münchener Tageszeitung in den 70er Jahren, als Katsche Schwarzenbeck noch der Ausputzer des Kaisers war.

Und so zutreffend, denn wer ginge schon ernsthaft davon aus, dass Hertha BSC das hiesige Olympiastadion voll kriegte?
Da sich anscheinend nicht mal mehr die ostdeutschen Anhänger aufraffen können, zu ihrem Club (Bayern München) zu gehen, bleiben Plätze unbesetzt. Und ist das so schlimm? Nein. Es mag ein Indiz sein, dass Interesse und Leidensfähigkeit endlich sind.

Ein angenehmes Wochenende.


heiligenseer
30. September 2017 um 10:32  |  621251

@sunny: Die Ringbahn ist nur zwischen Gesundbrunnen und Beusselstraße unterbrochen. Erst am nächsten Wochenende bis Westend.


sunny1703
30. September 2017 um 10:47  |  621252

@heiligenseer

Danke für die Richtigstellung.

LG sunny


fechibaby
30. September 2017 um 11:42  |  621253

Für morgen und für die Heimspiele am 14.10. gegen Gelsenkirchen
und am 28.10. gegen den HSV sind die
S-Bahnsperrungen interessant.

Näheres s. hier:

http://www.s-bahn-berlin.de/bauinformationen/pdf/170918_Bauflyer_Nordring_Westend-Gesundbrunnen_29.9.-30.10.2017_Online.pdf


Stiller
30. September 2017 um 12:06  |  621254

@sunny

Es geht doch um die immer wieder von Hertha beklagte Entwicklung ihrer Zuschauerzahlen. Die Analyse basiert deshalb auf Fakten.

Zum Beispiel die Zustimmung des Hertha-Vorstandes zum neuen TV-Vertrag der DFL. Da sagt doch der Verstand übrigens klipp und klar, was er lieber hat.

Dieser Vertrag trägt aber durch zunehmende Zersplitterung der Spielansetzungen (jetzt auch Sonntagmittag und Montagabend) sowie den zunehmenden Ausschluß einer breiteren Öffentlichkeit in den kostenfrei zugängigen Medien dazu bei, dass Fußball insgesamt – aber auch der Stadionbesuch – unattraktiver geworden ist.

Das hat natürlich kurz- wie langfristige Konsequenzen und damit einen Preis. Den kann man in Geld ausdrücken, in Zuschauerzahlen oder auch in Punkte.

Unterschätzen sollte man bei der Rechnung aber nicht, dass die Geringerschätzung der Faninteressen noch hinzu kommt …


Uwe Bremer
Uwe Bremer
30. September 2017 um 12:56  |  621255

@Stiller

Es geht doch um die immer wieder von Hertha beklagte Entwicklung ihrer Zuschauerzahlen. Die Analyse basiert deshalb auf Fakten.

Zum Beispiel die Zustimmung des Hertha-Vorstandes zum neuen TV-Vertrag der DFL …
Dieser Vertrag trägt aber durch zunehmende Zersplitterung der Spielansetzungen (jetzt auch Sonntagmittag und Montagabend) sowie den zunehmenden Ausschluß einer breiteren Öffentlichkeit in den kostenfrei zugängigen Medien dazu bei, dass Fußball insgesamt – aber auch der Stadionbesuch – unattraktiver geworden ist.

Zwei Fragen:

1) Welcher Zusammenhang besteht zwischen dem Umstand, dass die DFL von seinen 306 Spielen fünf am Montagabend ansetzen wird (was bisher nicht geschehen ist) – und dem Fakt, dass ein Sonntag, 15.30 Uhr-Spiel Hertha vs Bayern zum ersten Mal seit elf Jahren nicht ausverkauft sein wird? In meiner Wahrnehmung ist der Sonntag-15.30-Termin seit Jahren in der Liga etabliert.

2) Worauf beruht die Behauptung, dass die Bundesliga unter „zunehmenden Ausschluß der breiteren Öffentlichkeit“ stattfindet?
Wie seit vielen Jahren finden die Saison- und Halbserien-Eröffnunsspiel im frei empfangbaren Fernsehen statt. Wie seit Jahrzehnten gewohnt, zeigen die ARD-Sportschau und das ZDF-Sportstudio Bundesliga-Spiele. In den Dritten Programmen (RBB/WDR/NDR/SWR/HR/MDR) gibt es Sonntags ab 21.45 Zusmamenfassungen der Sonntagssspiele. Bitte um eine Antwort ohne den Umstand, dass Hertha seit dieser Saison die Nach-Bundesligaspiel-Pressekonferenzen (nicht mehr sofort, sondern) erst am Dienstag um 0.00 Uhr Online stellen darf.


Uwe Bremer
Uwe Bremer
30. September 2017 um 13:03  |  621256

@Torwart-Titanen

der Zukunft, ab 14 Uhr live im frei empfangbaren Fernsehen, dem WDR:
11. Spieltag der Dritten Liga:
Preussen Münster (mit Keeper Nils Körber) vs VfL Osnabrück (mit Keeper Marius Gersbeck)
Quelle: Mannschaftsaustellungen


30. September 2017 um 13:28  |  621257

Danke für den TV-Tipp Uwe!


Stiller
30. September 2017 um 13:50  |  621258

@Uwe Bremer

Lass es mich angesichts der Komplexität des Themas relativ „kurz“ machen:

Es gibt zunächst die Tendenzen, die ich unter den Stichworten

a) „das Sommermärchen ist vorbei“
b) „von Beckenbauer / DFB bis Transferwahnsinn á la Neymar/ PSG“
c) „das Konkurrenzangebot der Unterhaltungsindustrie wird größer“

zusammengefasst habe. Die Aufzählung ist bestimmt nicht abschließend.

Der Boden für Zuschauerzuwächse wird also kleiner. Insofern könnte der Fakt, dass im Ggs. zu den Vorjahren das Bayernspiel nicht ausverkauft ist, das von @wilson angesprochene Indiz für abnehmendes Interesse sein.

Es nur zum Bayernproblem zu machen, wie Du in der Überschrift andeutest, würde mE zu kurz springen.

Warum ich der Auffassung bin, dass es einen zunehmenden Ausschluß der breiteren Öffentlichkeit gibt, haben wir doch bereits in den letzten Jahren gesehen. Es findet eine weitere Verlagerung hinter die Bezahlschranken der globalen Medienindustrie statt.

d) Du hast den ebenfalls neu hinzu gekommenen Fakt der „Sonntagmittag-Spiele um 13:30 Uhr“ bei Deiner Aufzählung übrigens unterschlagen. Und der kommt nicht nur 5-Mal in der Saison vor.
Auch das dürfte nicht nur zu weniger Zuschauerresonanz sondern auch zu einer dauerhaft niedrigeren Zuschauerbindung führen. Zusammen genommen wird die Wirkung überproportional ausfallen.

e) Ja, die Einschränkung der PK-Veröffentlichungsrechte habe ich damit auch gemeint, aber auch

f) die starke Reduzierung bzw. der Wegfall der bundesweiten kostenfreien Radioberichterstattung ebenso. Ausführliche Übertragungen gibt es nur noch bei AMAZON gegen 5 Euro pro Monat – das gab es über Jahre bei sport.fm oder bundesliga.de kostenfrei und ohne Barriere.

Das teilweise eingeführte Vereinsradio kann dies nur zu einem kleinen Teil ausgleichen können. Meines Erachtens erreicht man dort auch nur die Leute, die bereits Fan eines bestimmten Vereins sind.

f) Natürlich werden auch die Medien, die im Fußballübertragungszirkus keine oder nur noch schwache Publizierungsmöglichkeiten besitzen künftig keine leeren Seiten produzieren, sondern sich anderen (Sport-)Themen zuwenden.

Insgesamt findet also eine Verkleinerung der Kontaktoberfläche und Aufmerksamkeitsverlagerung statt.

Ich denke, das zeigt genügend Ansatzpunkte auf, über die es sich lohnt nachzudenken und zu diskutieren – von den vereinsspezifischen mal ganz abgesehen.


30. September 2017 um 14:12  |  621259

Für die, die sich gern erinnern:

Heute vor 17 Jahren (30.09.2000) gewinnt Hertha BSC unter Trainer Jürgen Röber am 7. Spieltag der 1. Bundesliga der Saison 2000/2001 vor 37.714 Zuschauern im Olympiastadion Berlin durch Tore von Alex Alves zum 1:2 in der 28. Spielminute, Michael Preetz zum 2:2 in der 30. Spielminute und Dariusz Wosz zum 3:2 in der 45. Spielminute sowie zum 4:2 in der 47. Spielminute mit 4:2 (3:2) gegen den 1. FC Köln.

Alex Alves erzielt seinen Treffer vom Anstoßkreis aus 53 Metern Entfernung. Dieser Treffer wird später von den Zuschauer(innen) der ARD Sportschau zum Tor des Monats September 2000 sowie zum Tor des Jahres 2000 gewählt.


fechibaby
30. September 2017 um 14:18  |  621260

Jay
30. September 2017 um 14:52  |  621261

Der Kommentator bei Münster – Osnabrück schläft wohl auch in Preußen Münster Bettwäsche.


Herthas Seuchenvojel
30. September 2017 um 14:53  |  621262

@Stiller:
diesmal sind wir unseins (soll ja auch mal vorkommen 😉 )
ohne auf @ubs Vortrag eingehen zu wollen, den du bereits ausführlich beantwortet hast
aber zurück zu nem anderen Punkt:
wo befürworten Micha, Gegenbauer oder Pal explizit Montagsspiele als direkten Wunsch?
wo kommuniziert wird, den bestmöglichen Vertrag anzustreben (das meiste Geld gibt für den Verein) , der möglicherweise auch einige Montagsspiele für Hertha beinhaltet
was hätten sie machen sollen? sich gegen die gesamte Liga stellen und sagen: nöö, die paar Mio sind uns schnuppe, wir wollen halt Montags nur nicht
und wirklich auf einige Millionen verzichten wollen, wo jetzt in sogar guten Jahren bzw. Platzierungen noch nichtmal schwarze Zahlen schreiben?
wie @sunny schon geschrieben hatte, es gibt nicht nur schwarz und weiß, willst du bestimmte Dinge erreichen, mußt du möglicherweise auch die eine oder andere Kröte mitschlucken, auch wenn ungewünscht
ob der Preis zu hoch oder doch annehmbar ist, muss jeder für sich selber entscheiden
Hertha hat anscheinend getan


Paddy
30. September 2017 um 15:05  |  621263

…der Benno ist Trainer von Preußen Münster, krass :-O


Stiller
30. September 2017 um 15:11  |  621264

@Seuche, den Link und die Zitate habe ich doch angeführt. Da wird die Präferenz „blitzschnell“ klar gemacht.

Vielleicht hilft es zu wissen, dass die DLF als 100%-Tochtergesellschaft des Ligaverbandes (dem Zusammenschluß alle 36 Profivereine, also auch von Hertha), die TV-Rechte ausschreibt.

Die definieren also selbst, was sie haben wollen und rufen dann zu einem Bieterwettbewerb auf.

Für das Design der Ausschreibung ist daher ausschließlich der Verband resp. seine Vereine verantwortlich.

Einige Konsequenzen hat man mE nicht bedacht oder zugunsten möglicher Einnahmen verworfen. Man wird das mE mindestens mit erhöhten Marketingkosten ausgleichen müssen oder die Erosion wird zunehmen.


Stiller
30. September 2017 um 15:14  |  621265

… DFL …


Herthas Seuchenvojel
30. September 2017 um 15:16  |  621266

@Stiller:
das es eine weitere Erosion geben wird, bestreite ich nicht
der Funfaktor Fußball wird für mich seit einigen Jahren zu sehr aufs Äußerste ausgereizt, irgendwann stößt jedes Wachstum an seine natürliche Grenze
da ist der Verein in der Pflicht, welche Interessen ihm wichtiger sind
dennoch kann ich die Beweggründe verstehen, warum man „einige wenige“ Montagsspiele in Kauf nimmt


Blauer Montag
30. September 2017 um 15:17  |  621267

Gersbeck hält 11m.


Uwe Bremer
Uwe Bremer
30. September 2017 um 15:27  |  621268

@stiller

Es findet eine weitere Verlagerung hinter die Bezahlschranken der globalen Medienindustrie statt.

Diese Behauptung wiederholst Du erneut. Du verschweigst aber, dass jeder Fußballinteressierte sich im frei zugänglichen Fernsehen (Sportschau, Sportstudio, die Dritten Programme) weiter informieren kann – exakt so, wie er das seit Jahrzehnten gewohnt ist.
Ich halte fest: Du vermagst nicht Deine These zu belegen, dass Fußball „mehr und mehr aus der breiteren Öffentlichkeit verschwindet“.

Du hast den ebenfalls neu hinzu gekommenen Fakt der „Sonntagmittag-Spiele um 13:30 Uhr“ bei Deiner Aufzählung unterschlagen. Und der kommt nicht nur 5-Mal in der Saison vor.

Diese Behauptung ist falsch. Richtig ist, dass in der laufenden Saison exakt fünf Spiele am Sonntag 13.30-Uhr-Termin stattfinden (und nicht eines mehr).

Im übrigen lieferst Du nach wie vor kein Argument, warum die seit langem eingeführte Liga-Uhrzeit von Sonntag 15.30 Uhr ein Problem ist.

Auch Deine Aufzählung von Sommermärchen-Gate, Blatter und Konsorten erklärt mir nicht, warum der FC Bayern seit elf Jahren in Folge (also bis zum vorvergangenen Wochenende) in 196 Auswärtsspielen am Stück beim Gegner jeweils für ein ausverkauftes Stadion gesorgt hat.
Mit dieser Rekordstrecke als Publikumsmagnet lässt sich ein abnehmendes Fußball-Interresse nicht begründen, oder?

Ein Fall für den Skat ist Dein Verweis auf die seit dieser Saison fehlenden Pressekonferenz-Zusammenfassungen:
Während die Sportschau eine Einschaltquote im Millionen-Bereich hat, kommen die Nachpressekonferenz-Berichte bei Hertha-TV auf Klickzahlen von 982 bis 6500 Visits.
Im übrigen hast Du sicher mitbekommen, dass Hertha seit dieser Saison die Aussagen der Trainer auf den Nachspiel-Pressekonferenz verschriftlich – und zeitnah auf seinen social-media-Kanälen kostenfrei zur Verfügung stellt.


Tojan
30. September 2017 um 15:34  |  621269

@ub
das ist nicht korrekt. die zusammenfassung des gesammten spieltags kann man jetzt nur noch mit viel suchen am späten montag abend auf einem spartensender verfolgen.

darüber hinaus hast du die rechte fürs (internet-)radio, welches durchaus eine relevante reicheite hatte komplett unter den tisch fallen lassen.

ganz zu schweigen davon, dass man jetzt mindistens! zwei! abos benötigt, wenn man wirklich jedes spiel der liga live sehen möchte.

hier keine schwächung der kunden-/fanseite zu sehen ist schon ziemlich merkwürdig.

ein beispiel, an der sich die Buli orientieren sollte, ist das neue management der F1, wo keine neuen schranken aufgebaut, sondern sogar sehr viel neuer content kostenlos erzeugt wird, wodurch die fanbindung in der F1 wieder deutlich größer ist, als noch in den vergangen jahren mit bezahlschranken…


Jack Bauer
30. September 2017 um 16:09  |  621270

@Tojan:

Wobei in Sachen F1 zu sagen ist, dass sehr wahrscheinlich mit der nächsten Rechtevergabe nicht mehr alle Rennen im Free-TV zu empfangen sind, sondern ein Teil der Rennen (etwa die Hälfte) exklusiv ins Pay-TV wandert.
Ansonsten gebe ich Dir aber Recht. Da wird viel richtig gemacht, was in der Ecclestone Zeit versäumt wurde.


Stiller
30. September 2017 um 16:20  |  621271

@Uwe Bremer
In der Tat sind es in diesem Jahr nicht mehr als 5 Sonntagsspiele um 13:30 Uhr. Danke, für Deine Korrektur. Damit war aber nur die Aussage:“Und der kommt nicht nur 5-Mal in der Saison vor“ falsch.

Nicht falsch war:

Du hast den ebenfalls neu hinzu gekommenen Fakt der „Sonntagmittag-Spiele um 13:30 Uhr“ bei Deiner Aufzählung unterschlagen.

Das mit Hilfe von AMAZON kommerzialisierte Bezahlradio blendest Du weiterhin aus.

Nur ein kleiner Hinweis: wenn sich etwas ändert (zB Zuschauerzuspruch) sollte man sich zunächst nicht das anschauen, was gleich bleibt, sondern das was sich ändert.

Wie @Tojan korrekt beschreibt, ist bei ARD und ZDF eben nicht alles gleich geblieben. Allein durch den Wegfall des regionalen rbb-Sportplatzes haben sich ebenfalls Veränderungen ergeben – sicher auch für Hertha. Von „exakt so“ kann allein deshalb keine Rede sein.

Der „Rest“ ist geschenkt, denn wie ich gezeigt habe, gehe ich nicht (wie Du) davon aus, dass allein die Bayern die Hütte voll machen, sondern dass es „etwas“ komplexer ist. Muss man aber nicht so sehen …


Neuköllner
30. September 2017 um 16:28  |  621272

laut SKY Bayern morgen ohne Vidal.


hurdiegerdie
30. September 2017 um 16:35  |  621273

sunny1703
30. September 2017 um 9:44 | 621247

„Es muss klarer kommuniziert werden, ob es Ausnahmen gibt, bei der eine eigentlich richtige Kontrolle, hier wohl,wenn ich das richtig verstanden habe, die eventuelle Tätlichkeit, nach Anschauen des Vb in eine Strafe umgewandelt werden kann, die nicht dem Vb unterliegen soll!?“

Klarer kommunizieren, bin ich voll dabei.
Aber bei dem Rest nicht. Es geht nicht um Ausnahmen. Es geht auch nicht um Umwandlung in Strafen, die nicht dem VB unterliegen sollen.

So verstehe ich es:
Es geht um Situationen, bei denen der Videobeweis angewendet werden darf. Nichts an den Regelungen sagt, „bei Anwendung folgt Höchststrafe (also Elfer, rot etc.) oder nichts“.

Es soll nicht per VB überprüft werden, ob es eine gelbe Karte war oder keine gelbe Karte (einschliesslich gelbrot).

Das bedeutet nicht, dass bei Überprüfung einer eventuellen Tätlichkeit, dann nur rot gegeben werden darf oder gar keine Karte.

Das bedeutet nicht, wenn ein eventueller Elfmeter überprüft wird, dass dann Elfmeter oder nichts gegeben werden muss. Es ist durchaus legitim, dann die Strafe auszusprechen, die der Situation entsprochen hat (also Freistoss statt Ecke).

Und das finde ich auch gut so. Denn es wäre ja absurd, ein Foul das vorher nicht gegeben worden ist, dann nach der Überprüfung nicht zu geben.

Wichtig ist: gegebenes Gelb wird nicht überprüft, aber man kann gelb geben, wenn die Rot-Entscheidung überprüft wird, es aber zwar gelbwürdig aber nicht rot war. Freistösse werden nicht überprüft, aber es ist möglich einen Freistoss zu geben, wenn Elfer überprüft wurde, es aber keiner war, jedoch ein Foul, das vorher nicht gesehen worden war.

Es geht darum, die Situationen, die überprüft werden dürfen, festzulegen, nicht die Entscheidungen, die aus den Überprüfungen entstehen.

Also Langkamp Freistoss korrekt (Foul aber nicht Elfer). Goretzka gelbe Karte korrekt (unsportlich aber keine Tätlichkeit). Keine Ausnahme und nur Überprüfungen, für die der VB zugelassen ist.


Bussi
30. September 2017 um 16:45  |  621274

ha, im kostenlosen Radio (WDR 2) bekam ich das Tor in Wolfsburg eher mit als bei der Sky-Konferenz 🙂


30. September 2017 um 16:50  |  621275

ach, das ist alles ganz schön kompliziert:
Beispiel: Schiri sieht einen Zweikampf an der Strafraumgrenze als korrekt an und gibt Eckball an.
Tatsachenentscheidung: kein Foul.
Videoschiri ruft an und sagt: könnte ein Foul inside gewesen sein.
Die Überprüfung ergibt: war nicht inside und deshalb kein Elfmeter.
Nach meiner Rechtslogik gilt dann die getroffene Tatsachenentscheidung. Also Eckball. Ansonsten wäre der VS zu einem Oberschiri geworden. Weil er eben seinen Kompetenzbereich über die Regel hinweg erweitert.
Gefühlt mag es richtig sein, einen Freistoß zu geben.-Aber man verließe ein wenig den Rechtsweg.
meine Bewertung . Spannend, wie so vieles , wenn es um Rechtssprechung vers Rechtsempfinden geht


Stiller
30. September 2017 um 16:50  |  621276

WDR2 höre ich jetzt auch 🙂

Jetzt 1:1 in Stuttgart.


jenseits
30. September 2017 um 16:52  |  621277

In Frankfurt. 😉

Dieser Ausgleich lässt uns wieder einen Tabellenplatz nach oben steigen…


Bussi
30. September 2017 um 16:55  |  621278

ach ist das schön … mit Verkehrsmeldungen … wie damals vor dem Röhrenradio 🙂

wobei, mit HD-Bild isses ja noch viel schöner 😉


hurdiegerdie
30. September 2017 um 16:57  |  621279

Eben ein ähnliches Beispiel in Frankfurt.


Stiller
30. September 2017 um 17:12  |  621283

Yes. @jenseits, ich danke Dir.

In meiner Jugendzeit stand das Radio am Samstagnachmittag oft neben uns, während wir uns mit den Kumpels trafen und draußen an den Rädern oder Mopeds, später Autos bastelten. Viele hatten ihre „eigene“ Mannschaft; und das waren nicht unbedingt nur Ruhrpottteams. Jede Menge Empathie und Diskussionen.

Da wurde bei uns die Basis für den Fußballfreund gelegt.


Tojan
30. September 2017 um 17:44  |  621287

solange der videoschiri weiter so halbgar angewendet wird, wie bisher, werden die diskussionen nicht aufhören. warum man nicht das gut funktionierende prinzip der NFL übernimmt, weiß nur der große gasförmige…


sunny1703
30. September 2017 um 18:03  |  621292

Ich fand das war bisher heute ein guter Tag für den Vb. Zwar gab es die Szene in Augsburg,wo auf zwei Seiten mit ziemlich derselben Szene verschieden eingegriffen bzw. nicht eingegriffen wurde, doch ansonsten fand ich das alles schon viel besser funktionierend als zuletzt und fast immer hilfreich.

Auch erfreulich, die Zeit für den VB wird endlich richtig nachgespielt.

lg sunny

Anzeige