Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige
Donnerstag, 9.11.2017

Hertha mit scharfer Klinge

(sst) – Hallo Herthaner,

nach den Schreckensmeldungen von gestern heute gleich mal positive News. Niemand hat sich verletzt, niemand muss operiert werden. So selbstverständlich wie es klingt ist das gar nicht, angesichts der heutigen Trainingsformen.

Fünfkämpferin Lena Schöneborn war zu Gast

Am Vormittag gingen die Jungs mit scharfer Klinge aufeinander los. Aber keine Sorge, alles unter professioneller Anleitung. Es wurde gefochten und weil man das nicht mal ebenso im Handumdrehen macht, kam Fünfkämpferin Lena Schöneborn vorbei, um den Fußballern zumindest ein paar grundsätzliche Basics ihrer Sportart näher zu bringen.

Wie das im Detail aussah, könnt ihr hier sehen:

 

„Fechten schult die Reaktionsschnelligkeit und die Reaktionsfähigkeit. Man muss ständig seine Umgebung im Blick haben und achtsam sein. Das sind alles Dinge, die auch beim Fußball sehr wichtig sind“, sagt Trainer Pal Dardai dazu.

Inhaltlich sehr fern, geographisch aber ganz nah war Marvin Plattenhardt heute seinen Kollegen. Mit der Nationalmannschaft trainierte er um die Ecke im Amateurstadion.

Gegen England am Freitag wird er aber höchstens von der Bank kommen. Bundestrainer Joachim Löw verkündete, dass er erst einmal Neuling Marcel Halstenberg von RB Leipzig auf der Position testen will.

Nachmittags spielten dann auch die Herthaner Fußball. Spannung, Spaß und Spiels gabs in einem, Trainer Dardai setzte ein Turnier an. Mit Preisen für alle Beteiligten.

Kiprit körperlich sehr weit

Wie am Mittwoch schon durfte Muhammed Kiprit von der U19 bei den Profis mitmachen. Kiprit gilt als große Angriffshoffnungen, in der U-Mannschaften trifft er seit Jahren. Einige von euch hatten zuletzt gefragt, wie er sich so schlägt. Ich habe Pal Dardai gefragt. Das sagt Herthas Trainer.

Dardai: „Ich kenne ihn schon lange und er hat eine Nase dafür, Tore zu machen, auch wenn er bei uns noch etwas schüchtern ist. Er kann den Ball sehr gut halten und ist schon weit. Vorn sind wir derzeit aber mit Vedad und Davie gut aufgestellt.“

Voraussetzungen für eine Profikarriere sind vorhanden

Was man Kiprit auf jeden Fall bescheinigen kann: er ist körperlich deutlich weiter als die meisten seiner Altersgenossen. Seine Oberschenkel sind beachtlich, er ist robust und kann sich im Zweikampf behaupten. Die Voraussetzungen für eine Karriere als Profi sind auf jeden Fall vorhanden.

Zu den Siegern beim Trainingsturnier zählte Kiprit mit seiner Mannschaft aber nicht. Gewonnen haben diese Jungs hier:

Der Hertha-Schal für jeden war der Preis für die Sieger. Die Zweitplatzierten erhielten eine Krawattennadel, die Verlierer immerhin einen Schokoladenweihnachtsmann. Natürlich in Absprache mit Fitnesstrainer Kucho. Die Weihnachtsmänner waren laut Trainer Dardai  „glutenfrei“.

 

Trainings ist am Freitag um 10 Uhr in der Halle.


114
Kommentare

Kommentar schreiben 


Colossus
9. November 2017 um 18:36  |  627634

HA!


psi
9. November 2017 um 18:39  |  627636

HO!


megman
9. November 2017 um 18:42  |  627637

HE !


zippo
9. November 2017 um 18:48  |  627638

der tabellenelfte von der spree!


backstreets29
9. November 2017 um 18:48  |  627639

– professionaller
– gefechtet

glutenfreie Schoko-Weihnachtsmänner

….das muss ich erstmal verdauen


Plumpenpils
9. November 2017 um 18:57  |  627640

Ok ok tief Luft holen.

Ein

Und

Aus

Ohhhmmmmmmmm

Mach ich dann HERTHA BSC! ?


Paddy
9. November 2017 um 19:06  |  627642

…bei glutenfreien Weihnachtsmännern kann man sich doch auch gleich „fleischlose Gänseleberpastete, fleischfreien Hackbraten und laktosefreie Schokolade“ geben… was zu viel ist, ist mir einfach zu viel… jeder und alles wird nur noch gepampert 🙁

…und wenn es um wirkliche Probleme geht, dann heißt es nur, dass es schon werden wird 🙁 😉
…naja dies ist aus der Gesellschaft geworden 🙁


Plumpenpils
9. November 2017 um 19:10  |  627643

Ich glaub das war ein Gag mit der Schoki


Paddy
9. November 2017 um 19:10  |  627644

P.S. gefällt mir, dass langsam Kiprit rangeführt wird…


psi
9. November 2017 um 19:10  |  627645

Großes Lob vom Kommentator für Mittelstädt,
einer der Besten.😁


jenseits
9. November 2017 um 19:14  |  627647

@psi
Das habe ich auch sehr erfreut zur Kenntnis genommen.


Spandauer
9. November 2017 um 20:19  |  627663

# kiprit
Dann bitte nächstes Jahr den Umbruch im Sturm vollziehen einen Rentner und ich denke auch Schieber kann man dann abgeben
😃


hurdiegerdie
9. November 2017 um 20:30  |  627666

Ich glaube, der Jogi mag unseren Platte nicht 🙁


TR
9. November 2017 um 20:49  |  627674

#Kiprit
Einen Stürmer aus der eigenen Jugend hatten wir schon lange mich mehr. Eines bereitet mir allerdings Sorgen…

http://www.spox.com/de/sport/fussball/bundesliga/1709/News/wolfsburg-vfl-muhammed-kiprit-hertha-bsc-transfer.html

Hoffen wir mal, dass er sich anders entscheidet.


Jack Bauer
9. November 2017 um 21:03  |  627676

Vorsicht! Off Topic und leichter Korinthen Alarm:

@Paddy:

Mal abgesehen davon, dass ich von dem glutenfreien Trend nicht viel halte (ausser natürlich man hat Zölliakie), sind glutenfreie Weihnachtsmänner ganz normal. Solange da kein Gerstenmalzextrakt drin ist – welches teilweise glutenhaltig sein kann – ist ja da ausser Zucker, diversen Kakao- und Milchpulver sowie Emulgatoren und Aromen nicht viel drin. Also, der Vergleich mit dem fleischfreien Gänsebraten und den wirklichen Problemen der Gesellschaft hinkt da in meinen Augen ein wenig.

Beim laktosefreien Schokoweihnachtsmann wird’s hingegen schon schwieriger 😉


jenseits
9. November 2017 um 21:04  |  627678

#Platte und N11
Aber warum trainieren die heute hier, wenn sie morgen in London Spielen?

#Kiprit
Da hat Dardai m.E. nur das Nötigste gesagt, um den Spieler nicht zu demotivieren.


hurdiegerdie
9. November 2017 um 21:13  |  627679

Jack Bauer
9. November 2017 um 21:03 | 627676

Sich glutenarm zu ernähren, ergibt schon Sinn, aber sonst hast du mit der Schoki recht.
Und soweit ich weiss, läuft selbst Gerstenmalzextrakt rechtlich unter glutenfrei, weil die Glutenanteile minimal sind.

Es soll auch glutenfreie Äpfel geben.


Exil-Schorfheider
9. November 2017 um 21:30  |  627681

hurdiegerdie
9. November 2017 um 21:51  |  627682

Exil-Schorfheider
9. November 2017 um 21:30 | 627681

Danke, irgendsowas hatte ich im Kopf.


hurdiegerdie
9. November 2017 um 22:00  |  627683

Hop Schwyz


Uwe Bremer
Uwe Bremer
9. November 2017 um 22:03  |  627684

@Rekik

bei den Niederlanden erneut in der Startelf. Zur Pause führt Holland 1:0 in Schottland – die Aufstellung

@jenseits

#Platte und N11
Aber warum trainieren die heute hier, wenn sie morgen in London Spielen?

der Bundestrainer hat seine Spieler am Dienstag in einem Hotel am Tiergarten versammelt. Gestern wurde im Jahnsportpark trainiert, heute Vormittag in Herthas Amateurstadion. Am Nachmittag gings nach London.


jenseits
9. November 2017 um 22:08  |  627686

Danke, @Uwe.
Aber die trainieren doch sonst nicht in Berlin, oder? Ahnung habe ich allerdings nicht. 😉

Ok. Hop Schwyz.


Ewald
9. November 2017 um 22:24  |  627688

Düdelingen aus Luxemburg gewinnt 5:3 gegen den 1 FSV Mainz, und die luxemburger Nationalmannschaft gewinnt 2:1 gegen Ungarn! Ein kleines „waaas geht“ nach Luxemburg, bitte! 🙂


Paddy
9. November 2017 um 22:33  |  627689

@Jack Bauer
9. November 2017 um 21:03 | 627676

es war nicht ohne Grund überspitzt von mir dargestellt worden, aber naja kann jeder machen wie er will und es praktizieren wie er möchte, nur werde ich bei diesem „Trend“ einfach nicht mitmachen und alles essen, was so schönes in meinen Magen passt 😉 …unsere Vorfahren haben auch alle ohne den ganzten Hype um diese verschiedenen Ernährungsformen überlebt (weniger Allergien, Unverträglichkeiten usw. ein Kind muss, wenn es im Sandkasten spielt auch mal ne Schaufel Sand essen 😀 , wenn es da Bock drauf hat), da fällt einfach nur auf, dass sich die Gesellschaft in eine Richtung bewegt, mit der ich im Endeffekt einfach nichts mehr anfangen kann…


Uwe Bremer
Uwe Bremer
9. November 2017 um 22:39  |  627690

@Rekik

spielt 90 Minuten und gewinnt mit den Niederlanden 1:0 in Schottland
Quelle: OnsOranje – hier


hurdiegerdie
9. November 2017 um 23:38  |  627691

Paddy
9. November 2017 um 22:33 | 627689

Ich bin grundsätzlich bei dir, das ist einfach ein teilweise absurdes Geschäft geworden. Aber nur teilweise.
Dein Satz:
„unsere Vorfahren haben auch alle ohne den ganzten Hype um diese verschiedenen Ernährungsformen überlebt“

Die Frage wäre, in welchem Zeitalter du etwa unsere Vorfahren ansetzt.
Aber lassen wir das lieber 😉

Schlaft gut!


Paddy
10. November 2017 um 0:52  |  627694

@hurdiegerdie
9. November 2017 um 23:38 | 627691
…naja da hole ich mal ein bisschen aus 😉 rund um 1990 herum habe ich meine ersten Erfahrungen im Hochleistungssport gemacht, okay es war NUR Judo und Leichtathletik, aber ich konnte damals alles essen und machen nach und vor dem Sport, was ich wollte und bin trotzdem mehrmaliger Meister alleine durch Willen und dem richtigen Training in meinen Disziplinen geworden… Ja ich habe alles gegessen oder getrunken was ich wollte und war trotzdem durchtrainiert und bin den Gegnern in meiner Altersklasse davongelaufen, wie wäre es nur geworden, wenn ich mein Leben und die Ernährung angepasst hätte (da wäre ich Gestern wohl „der Vorgänger“ von Usain Bolt geworden)^^ *Ironie lieber wieder aus* 😛

…aber wie sagen wir in den Blog so gerne: hätte, hätte Fahrradkette! 😀 😛


Paddy
10. November 2017 um 1:05  |  627695

@hurdiegerdie
hatte zu sehr ausgeholt^^
…um genau auf deine Frage zu antworten, würde von den 50ern bis zu unserem jeweiligen Geburtstag (die jetzt auch schon schreiben und denken können) alle mit in unsere Generation der Vorfahren einreihen…
aber wird vielleicht sonst noch zu geschichtsträchtig^^ also lasse ich es lieber 😛 😉


HerthaBarca
10. November 2017 um 5:19  |  627698

@paddy
Dir ist schon bekannt, wieviel „ursprüngliche“ Lebensmittel in deutschen Supermärkten angeboten werden?
Ich nenne mal Fruchtjoghurt als Beispiel…


Freddie
10. November 2017 um 5:47  |  627700

Jack Bauer
10. November 2017 um 8:07  |  627701

Ich kann mit diesen Abgesängen auf unsere Gesellschaft und den früher war alles besser Predigten nicht viel anfangen, erst Recht nicht, wenn sie auf so etwas banalem fußen, wie die – zugegebenermaßen oftmals überflüssigen – Ernährungstrends. Gerade wenn ich bedenke, wie schlecht der Wissensstand vieler Leute in Sachen Ernährung ist, habe ich nicht so große Probleme damit, wenn halt auf der anderen Seite viele Leute in den Bio Markt Rennen um ihr sauteures Mandelmuß als Sahne Ersatz zu benutzen. Da gibt es für mich zwar wichtigere, aber eben auch weitaus schlimmere Dinge, als dass ich mich darüber echauffieren könnte.
Und natürlich, ob und wie groß der Einfluss der Ernährung im Leistungssport ist, ist unmöglich festzustellen. Ich werde dich nicht davon überzeugen, dass du als Veganer vielleicht Olympiasieger geworden wärest – und Pal Dardai konnte Vladimir Darida anscheinend bisher nicht davon überzeugen, dass er Mal mehr Gulasch und Rotwein, statt seiner Glutenfreien Kost zu sich nicht nehmen sollte. Vielleicht hat er auch gar kein Interesse daran 😉

Diese Verweise, dass man selber ja auch anders gut lebt / erfolgreich war, sind für mich immer etwas schwierig. Erinnert mich an den Typen, der ständig erzählt, dass ihm ein paar Schläge als Kind ja auch nicht geschadet haben. Jeder ist halt anders. Wahrscheinlich weniger in dem, was er verträgt und was nicht, sondern in seinen Einstellungen und was dazu passt.


Susch
10. November 2017 um 9:34  |  627710

Immer Hertha Bio Blog 🤗


psi
10. November 2017 um 9:59  |  627711

Früher war alles Bio!😉


Exil-Schorfheider
10. November 2017 um 10:21  |  627712

Vor allem im Fernsehen.


Susch
10. November 2017 um 10:36  |  627713

Ja…der gute Alfred 😉


10. November 2017 um 10:41  |  627714

Eine Biografie ist entgegen weitläufiger Ansicht normalerweise nicht im Biomarkt erhältlich.


Opa
10. November 2017 um 10:41  |  627715

Beim „guten“ Alfred war ein „Ekel“ davor 😉


Freddie
10. November 2017 um 11:04  |  627717

Früher war mehr Lametta


Herthas Seuchenvojel
10. November 2017 um 11:16  |  627719

ihr habt Sorgen
Higgins ist tot
egal, ob nun wirklich Robyn Masters oder nicht
Higgins ist tot seit heute
Zeus und Apollo werden heulen
naja, zumindest deren Nachkommen
Ruhe in Frieden

PS: wehe demnächst sind Colt Seavers oder MacGyver dran *grummel* ^^


10. November 2017 um 11:29  |  627720

Das beste bei Magnum war der 308 GTS.


Exil-Schorfheider
10. November 2017 um 11:51  |  627721

Und an Colt Seavers Heather Thomas.

Darf man aber ja heute nicht mehr schreiben…


Herthas Seuchenvojel
10. November 2017 um 12:06  |  627722

na, der GMC Sierra war zur Erstausstrahlung 83 dann doch eindrucksvoller 😉

und : klar darf man(n)


Opa
10. November 2017 um 12:34  |  627723

Unvergessen auch der Auftritt der jungen Sharon Stone in Magnum in Staffel 5, Episode 1 – (inclusive Duschszene, darf man das heute noch schreiben?). 1984 war Sharon Stone blutjunge 26, heute ist sie wie ich etwa 29 😉


psi
10. November 2017 um 13:02  |  627724

Ich kenne nur Magnum- Eis, ist aber nicht Bio.🙄


Bennemann
10. November 2017 um 13:08  |  627725

Oh je… glutenfreie Ernährung. Bis vor Kurzem habe ich da genau so gedacht wie P@ddy… ich esse, also bin ich:) Und da ich alles esse, bin ich alles:))))

Dann kam eine etwas schwer zu verkraftende Diagnose – Gehirntumor, recht aggressiv. Also OP und ein Jahr Chemo. Und danach? Nix weiter, außer natürlich Kontroll-MRTs. Bei denen wurde seit März eine Progredience festgestellt, also eine Verschlechterung. Für den jeweils Betroffenen nicht wirklich beruhigend, Neuro-Chirurgen haben das jedoch als nicht behandlungswürdig eingestuft. Erneut nicht unbedingt beruhigend für den Betroffenen.

Also sucht man sich einen Arzt, der unter Umständen ein bißchen tiefer blickt, als es die Schulmedizin für erforderlich hält und die Krankenkasse bezuschusst:( Und siehe da, sofort wird ein Leaky Gut Syndrom diagnostiziert (sprich poröser Darm). Und? Bei einem porösen Darm gelangt Nahrung aus dem Darm in den Körper, der Körper produziert Antikörper (z.B. gegen Gerste, Weizen, Hafer, Oktopuss und Kamelmilch) , das Immunsystem wird überbeansprucht und kann sich auf echte Probleme, wie z.B. wucherndes Krebsgewebe, weniger gut konzentrieren.

Ich habe „Foodies“ in aller Regelmäßigkeit nicht ernst genommen, „gesunde“ Ernährung als einen Hype wahrgenommen, der lediglich in Gesellschaften entstehen kann, die ansonsten wenig Probleme haben – gewissermaßen ein Luxus-Problem also. Setzt man sich dann mit einem Mediziner zusammen, der diese Thematik etwas breiter auffässt, als es im Studium geschieht, sieht man, dass unsere Ernährung in vielerlei Hinsicht vollkommen falsch ist.

Ist das denn auch besonders verwunderlich? P@ddy meint, unsere Vorfahren haben auch alle ohne den ganzen Hype um diese verschiedenen Ernährungsformen überlebt. Der erste Hype, den unsere (genetisch feststellbaren) Vorfahren mitgemacht haben, nennen wir heutzutage die neolithische Revolution. Hat vor ca. 10.000 Jahren im vorderen Orient seinen Anfang gemacht und die Welt vollkommen verändert. Der Winter konnte ruhig kommen, man hatte ja -tata – Getreide kultiviert und konnte so vorsorgen. Ob diese Form der Ernährung evolutionstechnisch bereits von unseren Körpern akzeptiert wird, ist offen. Der homo sapiens sapiens ist mindestens 250.000 Jahre alt und ernährte sich 240.000 Jahre ausschließlich von Fleisch und Gemüse – Getreide stand in den steinzeitlichen Kulturen erst am unmittelbaren Ende auf der Speisekarte. In 10.000 Jahren kann der menschliche Körper/Organismus nicht so schnell auf solch drastische Ernährungsänderungen anschlagen. Ergebnis: Schleichende Vergiftung, die nur aufgrund des medizinischen Fortschritts und der einhergehenden Verlängerung des durchschnittlichen Alters erkennbar wird.

Selbstverständlich hat der Anbau von Getreide die durchschnittliche Lebenserwartung enorm nach oben geschraubt, da der Hungertod seltener auftrat. Getreide ist insofern schon eine tolle Sache. Aber denklogisch sind Felder auch der Beginn von Grenzen (im Gegensatz zu Jagdgründen). Grenzen sind denklogisch Grund für Krieg. Erstaunlicherweise endete die Steinzeit kurz nach der neolithischen Revolution und wurde von der Bronzezeit abgelöst. Diese hat ihren Namen insbesondere wegen der – im Vergleich zum Steinspeer – viel massiveren Bronzewaffen, mit denen man Kriege gewinnen konnte.

Jeder sollte essen, was er verträgt. Und was man verträgt, sollte man evaluieren lassen, da die Vergiftung wie gesagt schleichend auftritt.
Sorry für den langen Text…


Spree1892
10. November 2017 um 13:59  |  627726

Paar Informationen zu gestrigen Treffen zwischen Ultras und der Verbände
– klingt sehr positiv und freut mich.

http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/startseite/710367/artikel_grindel-zu-fan-dialog_kontrovers-und-hart-in-der-sache.html

@ub und das Morgenpost Team:
Wann kommt eigentlich im Blogeintrag mal eine Erwähnung für „Hertha wärmt“? oder auch um das gestrige Treffen zwischen Ultras und Verbände. Beides doch sehr wichtige und schöne Themen, das gehört doch mal in einem Blog rein. Am Wochenende ist ja eh kein Hertha Training.


hurdiegerdie
10. November 2017 um 14:27  |  627727

Bennemann
10. November 2017 um 13:08 | 627725

Sehr schön! Man könnte noch anfügen, dass Getreide früher anders verarbeitet worden ist (fermentiert etc.) und das z.B. heutiger Weizen und seine industrielle Verarbeitung … etc. Aber das weisst du sicherlich alles.


Freddie
10. November 2017 um 14:47  |  627728

Jo, nicht zu lang dein Beitrag, @ bennemann 😉

Die Meyer-Diät funktioniert ja ähnlich. Nur Milch und Brötchen einen bestimmten Zeitraum und der Körper kann sich auf Giftstoffe konzentrieren. Hilft bei Allergien. Ich kann seitdem wieder Äpfel essen.
Ich glaube, viel ist auch schon geholfen, wenn man saisonal isst.
Also jetzt Kohl und nicht Tomaten.


Opa
10. November 2017 um 15:20  |  627729

Ich hoffe inständig, dass beim Thema Ernährung und Verdauung nicht alle Dämme brechen 😛


10. November 2017 um 15:22  |  627730

Habe zunächst Därme gelesen.


heiligenseer
10. November 2017 um 15:24  |  627731

Da wird man dann aber schnell zur großen Dreckschleuder.


Opa
10. November 2017 um 15:37  |  627732

Schäbige, große Dreckschleuder bitte. 😉


Paddy
10. November 2017 um 15:38  |  627733

Bennemann
10. November 2017 um 13:08 | 627725

…ich persönlich differenziere zwischen verträglicher und unverträglicher Kost für mich schon automatisch, nur wird momentan ein riesiger Hype um z.B. glutenfreie und laktosefreie Ernährung gemacht, dass ich es als Bürger dieses Landes nicht mehr Ernst nehmen kann… okay ich bin auch Laktoseintolerant, nur werde ich desswegen nun nicht auf Lieblingsspeisen verzichten (kann man auch mit laktosefreier Milch kochen^^), gelegentlich mal Torte essen und ich sollte da ich nur einen halben Darm im Körper habe ca. das Doppelte an Nahrung zu mir nehmen muss, was auch meinem gesamten Bekanntenkreis auffällt, da ich sonst rapide an Gewicht abnehme um dem vorzubeugen esse ich in Riesenportionen… jeder fragt sich zwar, wo ich dies alles lasse, aber es ist Ähnlich, wie bei Menschen die Essen nur anschauen um zuzunehmen ist es bei mir das genaue Gegenteil… viele andere Aspekte in meinem Körper sind auch nicht ganz normal, aber dies werde ich hier nicht ausführen 😉
der Satz: Ich esse, also bin ich! …war nicht Provokant gemeint, eher so, dass ich mir nun einfach keine bewussten Gedanken mehr mache, ob ich mir eine schöne Lasagne im Restaurant bestelle, da ich die Folgen für mich schon sehr Gut einschätzen kann und es mir nicht so Gut gehen würde danach… jeder hat sein Päckchen zu tragen und da verfolge ich das Credo: Leben und leben lassen.

naja um noch klarer in die Materie zu gehen, entwickelt sich die Alterspyramide doch in eine Richtung, wo das gemeine arbeitende Volk, das Geld für alle Renten der Menschen nicht mehr aufkommen kann, okay private RV usw. muss man sich in der heutigen Zeit auch anlegen, sonst wird man „in der Zukunft“ wenn ich in Rente gehen werde wohl verarmt leben müssen, da auch die Schere zwischen den gesellschaftlichen Schichten altersbedingt immer Größer wird oder man arbeitet im Alter und (überspitzte Darstellung) „nimmt den jungen Leuten die Arbeit weg“ und die Jungen bekommen keine Chance, da diese nicht die nötige Erfahrung besitzen… (ein kleiner Teufelskreis)

…ich unterscheide nicht zwischen Richtig und Falsch, nur ist es in meinen eigenen Auge mit dem Ernährungshype und dem „die eigenen Kinder pampern“ zu viel geworden, also ruhig das eigene Kind mal ne Hand voll Dreck fressen lassen, denn es reinigt den Magen 😀 *HAHAHA*


jenseits
10. November 2017 um 16:15  |  627734

@moogli
Vielen Dank, es hat geklappt und ich schaue. Unfassbar. 🤗
Merci vielmals.


sunny1703
10. November 2017 um 16:23  |  627735

@Seuche

Danke für Deinen Link zu Kevin Volland.

Merkwürdig dass sich niemand dessen angenommen hat. Er gibt das wieder was ich hier schon wiederholt habe anklingen lassen, nicht nur der Vb alleine schon die ständigen Zeitlupen verfälschen ganz gewaltig den Fußball.
Ich könnte noch das Spielen auf einem gemütlichen Rasenplatz dazu anführen,aber das geht dann wohl zu weit.

Doch wer wirklich lange Fußball gespielt hat und ich gehe davon aus, dass es die allermeisten gemacht haben, müsste wissen, dass der Fußball mehr und mehr zu einem fast kontaktlosen Sport mutiert, weil durch die Zeitlupen ein Foulchen wie schwerste Körperverletzung aussieht.

Ich selbst war in meiner aktiven Zeit ohne meine jetzigen Pfunde, von der Figur ziemlich genau ein Sandro Wagner und bevor man mich zu Boden brachte gehörte dazu einiges mehr als ein Foulchen, ansonsten wollte ich fallen,auf rasen,wäre das weicher gewesen,auf dem damaligen Kunstrasen – bzw Schotterplätzen,hat man das nicht gemacht.

Wenn heute wo also durch den VB zehnmal nachgeprüft wird, ob ein Spieler den anderen „berührt“ hat, werden wir Zuschauer fast schon verarscht und ich kann nur sagen Hut ab vor Kevin Volland, der das zugibt, nach meiner Ansicht jedoch leider über 45 Jahre zu spät, wenn ich an die Berührungsarien eines Hölzenbein zB. denke.

Hier geschiet nicht nur Betrug am Zuschauer, dem Schiedsrichter auf dem Feld werden Entscheidungen auch sehr schwer gemacht. Er wird gezwungen Foulchen, leichteste Berührungen zu pfeifen,weil sie eben durch viele Zeitlupen gefaked,was anderes darstellen, als sie es eigentlich sind.

Fußball ist kein kontaktlosen Sport!

lg sunny


Bennemann
10. November 2017 um 17:01  |  627736

bin 100% bei sunny…


Ursula
10. November 2017 um 17:18  |  627737

Also ich betreibe seit 100 Jahren Sport,
davon jahrelang Leistungs- und später
leistungsorientierten Breitensport, inklusive
Ausdauersport mit Triathlon und Marathon;
ich laufe noch heute (fast) täglich mit meinen
„sabbernden Kötern“ mindestens 10, oft
15 oder 20 km und spiele „nebenbei“ noch
leidenschaftlich gern Tennis und „Rentner-
knödeln“, hatte NIE gesundheitliche- und
Leistungsprobleme, obschon ich kulinarisch
mich und ANDERE gern verwöhne und vor
Gänse- und Schweinebraten keinen halt mache….

Selbstverständlich wird vor Wettkämpfen auch
auf Kohlenhydrate, Magnesium und Elektrolyte
geachtet, aber…

Und im Rahmen meiner Studien spielte natürlich
auch die („damalige“) Ernährung eine große
Rolle und habe mich autark auch weitergebildet,
ABER ich WEIGERE mich diesen „Ernährungs-
wahn“ mitzumachen, der permanent vermehrt
neue biochemische „Empfehlungen“ auf den
Markt bringt!

Kann NATÜRLICH Allergikern SEHR helfen…

Wobei Biotop nicht „Bio ist top“ heißen sollte…

By the way, ich hatte auch manche „Dispute“
mit @ apo, bin so gar wegen meiner „Anmache“,
er wäre eben NUR „Kneipenwirt“ mit @ kraule für
eine kurze Zeit gesperrt worden und ER schwieg……

ABER was aktuell zwei, drei „Beiträgler“ mit dem
User @ apo veranstalten, ist „jenseits von Eden“,
befremdet mich nicht nur, sondern disqualifiziert
auch die „Urheber“ ob der „durchsichtigen Motive“…..


Blauer Montag
10. November 2017 um 17:29  |  627738

Jepp Ursula
10. November 2017 um 17:18 | 627737

Der mündige Leser erkennt, wer sich hier gelegentlich oder des Öfteren disqualifiziert – und rollt darüber hinweg. 😎


hurdiegerdie
10. November 2017 um 17:31  |  627739

sunny1703
10. November 2017 um 16:23 | 627735

Aber es ist doch nicht die Videokontrolle. Es sind die Betrüger wie Volland.

Diese gilt es mittels Videokontrolle auszusortieren undd hart zu bestrafen.


10. November 2017 um 17:34  |  627740

jenseits
10. November 2017 um 16:15 | 627734

Das freut mich! Viel Spass dabei.


10. November 2017 um 17:37  |  627741

Außerdem sollten die Ersterkundung der Mondrückseite sowie der Witjas-Tiefe nicht unerwähnt bleiben. Die Krönung war die Erstbesteigung des Müggelbergs ohne Verwendung von zusätzlichen Sauerstoff.


Blauer Montag
10. November 2017 um 17:51  |  627743

Ein Dämpfer für die Vorfreude auf den heutigen TV-Abend.

Moderatorin Katrin Müller-Hohenstein führt gemeinsam mit Experte Sebastian Kehl durch die Vorberichterstattung. Kommentiert wird England gegen Deutschland live von Oliver Schmidt.


sunny1703
10. November 2017 um 17:58  |  627746

@hurdie

Das Problem ist, dass die Zeitlupe aus einem Nichtfoul im Sinne des Fußballs ein Foul machen kann.
Ich habe mit Profi- und Amateurboxern gesprochen und wenn man Zeitlupen aus Kämpfen sieht, fragt man sich oft wie sie nach solchen Treffern überhaupt noch „leben“ oder zumindest keine schwersten Verletzungen von sich tragen.
Alle sind sich natürlich der Gefahren ihres Sports bewusst,nur jeder hatte auch dasselbe Erleben beim Anblick des ersten eigenen Kampfs, Erschrecken über Bilder und insbesondere Zeitlupen,die dann aber kaum etwas mit dem eigenen Erleben bei dem Kampf zu tun haben.

Boxen ist ein Extrembeispiel , nur abgeschwächt kann das beim Fußball passieren. Eine leichte Berührung sieht wie eine schwere(re) aus,insbesondere wenn der Berührte dazu noch eine Art Stunt hinlegt.

Und da die Spieler darum wissen, gibt es den „Betrug“…………….schon lange bevor an den Vb zu denken war.

lg sunny


hurdiegerdie
10. November 2017 um 18:11  |  627751

Ich weiss schn, was du meinst aber möchte eine erneute Diskussion zur Videokorrektur vermeiden.

Das Problem sind die Spieler. Im Basketball hat man das technische Foul bei Flopping eingeführt, abe über andere Sportarten soll ich ja auch nicht reden.

Mir ist schon klar, was du meinst.


Herthas Seuchenvojel
10. November 2017 um 19:22  |  627759

@Opa:
so selten sind Cameoauftritte von jetzigen Stars in den damaligen Serien nicht
ich kann mich z.B. an Tia Carrere und Cuba Gooding Jr. in ihren blutjungen Jahren bei MacGyver, sowie Hillary Swank in Stargate SG1 erinnern
und, übrigens heute morgen erst gelesen, spielte ein sehr sehr junger George Clooney damals bei Trio mit 4 Fäusten mit und das nicht mal als unscheinbarer Statist


hurdiegerdie
10. November 2017 um 19:41  |  627760

Cameo? War da nicht mal was mit Spanischer Note


Herthas Seuchenvojel
10. November 2017 um 19:48  |  627761

@hurdie:
bin da wie immer bei dir bei dem Thema
ich halte das ganze Gerede um den VB für eine Scheindiskussion, weil es die angebliche „Schlitzohrigkeit“ der Protagonisten weiter einschränkt
dafür bekommt er nun alles was schiefgeht als Blitzableiter zugeschoben
sicherlich läuft er noch nicht perfekt, dafür versucht man ständig seine Mängel weiter auszumerzen

gehen wir mal ganz weit zurück:
Fußball wurde ursprünglich nicht für die Belustigung von irgendwelchen Zuschauern, sei es im Stadion oder vor der Flimmerkiste, erfunden
sondern als Mittel einiger, Freude an Bewegung und sportlichen Wettkampf auszuüben
mag sein, daß schon damals einige mit schalem Bier, halbverbrannten Rattenrippchen und einiges mehr gröhlend am Rand standen und sich dabei amüsierten, der Grundsinn war es aber nicht
Idee des Ganzen war aber der „faire“ sportliche Wettbewerb mit gleichen Regeln für alle
in dem Grundsinn von fair benötigte damals auch noch keinen Schiedsrichter
erst als durchkam, man hat es nicht gesehen, also lassen wir es durchgehen und versuchen das gleich nochmal, wurde ein neutraler Aufpasser langsam vornöten
was haben wir uns über Jahre über Schiris aufgeregt, aber der ist neuerdings als Blitzableiter enteiert
echte Fairness dagegen ist höchst selten geworden, mir fallen spontan nur Asamoah und Klose ein, gedankt wird es noch weniger
mit Einführung des Schiris wurde die Möglichkeit des „Besch…“ schon eingeschränkt, aber was der nicht sah, ging auch wieder folgenlos durch, weil nicht wiederholbar
nur das der gemeine Fernsehzuschauer langsam einen technischen Vorsprung bekam, den der Schiri nicht hatte
jetzt nun, dank Vb wissen alle, der in Köln kann die Szene zigfach zurückspulen und hat seine Augen eigentlich überall auf dem Feld
klar versucht man, nun weiter die neu eingeschränkten Grenzen des Möglichen bzw. Machbaren auszutesten oder für sich zu verändern

würde man sich auf den Grundgedanken mal wirklich zurückbesinnen, wäre jede Diskussion über das Gedöns überflüssig weil abschaffbar
dafür ist aber zuviel Geld inzwischen im Spiel, da wird jede potentielle Möglichkeit eines Vorteils ausgereizt


hurdiegerdie
10. November 2017 um 20:38  |  627766

Herthas Seuchenvojel
10. November 2017 um 19:48 | 627761

Weisste, es wird halt immer das Negatie gepotet. Selten das Positive.

https://www.morgenpost.de/sport/fussball/article212482121/Der-Fussball-ist-gerechter-geworden.html

33 Umentscheidungen (ich Schätze 30 davon richtig) in 99 Spielen. Also 1 Umentscheidung alle 3 Spiele (sonst Entscheidungen wie immer).

Werbebeeinflussung, böse Mächte, alles schlecht, wir wollen keinen Amrican Football, Schwalben, falsche Farben der Töppen.


Herthas Seuchenvojel
10. November 2017 um 20:44  |  627767

rumgeritten wird trotzdem auf die 3 Fehlentscheidungen von 33
kannste noch so erzählen, das 90 % richtig waren und damit besser als früher

weißte doch, dagegen sein fällt immer mehr auf aus reine Zustimmung die nicht aufregt 😉


Exil-Schorfheider
10. November 2017 um 21:00  |  627768

Blauer Montag
10. November 2017 um 17:29 | 627738

Und der größte Disqualifikant geht immer mit solchen Kommentaren an der Spitze voran… 🙄


King for a day
10. November 2017 um 21:03  |  627770

@ Duda

Hat durchgespielt, aber kein Tor erzielt und mit der Slowakei 1:2 gegen die Ukraine verloren


Exil-Schorfheider
10. November 2017 um 21:09  |  627772

@ursula

„ABER was aktuell zwei, drei „Beiträgler“ mit dem
User @ apo veranstalten, ist „jenseits von Eden“,“

Schließt er sich mit seinen Anti-Aussagen da mit ein? Frage für einen Freund…


hurdiegerdie
10. November 2017 um 21:09  |  627773

Das Witzige ist ja, dass die potentiellen Videobeweiskritiker, sich selber ständig widersprechen.

Hier der von @Apo geliebte Urs Meier, der ja ach so kritisch dem Videobeweis gegenüberstand (in deutschen Medien), in der Schweiz liest sich das dann anders:
https://www.blick.ch/sport/fussball/wm/urs-meier-fordert-nach-hands-von-belfast-den-video-beweis-sogar-shaqiri-wollte-nur-eckball-id7580284.html


hurdiegerdie
10. November 2017 um 21:17  |  627775

Exil-Schorfheider
10. November 2017 um 21:09 | 627772

Das hat doch keinen Sinn.
Du weisst es, ich weiss es, 20 andere wissen es. Reib dich nicht auf, das habe ich Jahre vergeblich versucht. Am Ende bist nur du der Dumme. Ich bin voll bei dir. Aber das sage ich dir das letzte Mal. Glaube mir, es bringt nichts.


Herthas Seuchenvojel
10. November 2017 um 21:17  |  627777

ich kann mich an Urs Meier beim DoPa neulich (huhu 😀 ) erinnern
so dagegen war der garnicht, hatte aber so einige konstruktive Gedanken
nur, wer hört heutzutage noch zu,nimmt Ideen anderer auf und läßt sich nicht nur berieseln? 🙁


Ursula
10. November 2017 um 21:26  |  627779

Mensch @ hurdie….

…watt schreibste heute wieder…?

Was hast Du versucht??


sunny1703
10. November 2017 um 21:30  |  627780

@hurdie

Urs Meier war zwar kein extremprovbFan wie der“ sky weltschiri“ merk, dennoch hat er sich in deutschen Medien darauf angesprochen pro vb ausgesprochen.

Lg sunny


Exil-Schorfheider
10. November 2017 um 21:55  |  627783

@hurdie

Okay.


hurdiegerdie
10. November 2017 um 22:54  |  627809

Ursula
10. November 2017 um 21:26 | 627779

Es geht nicht um dich, bleib ruhig.


hurdiegerdie
10. November 2017 um 23:54  |  627819

sunny1703
10. November 2017 um 21:30 | 627780

Die Szene in der Schweiz war schlimm. Die Schweiz bekommt einen Handelfmeter für (m.E.) nichts, der „Hand“-Spieler ist im nächsten Spiel gesperrt für nichts. Alles ohne Videobeweis. Nun ruft man wieder nach dem Videobeweis.
Also: wenn kein Videobeweis, dann will man mehr Videobeweis. Der Videobeweis ist sogar Schuld, wenn es ihn gar nicht gibt.

Urs Meier tritt im deutschen Fernsehen – und wird dafür hier gelobt – als Kritiker des VB auf. Wenn es den VB nicht gibt, ruft er nach dem VB.
Das ist einfach nur typisch. VB ist medial präsent, als richtet man sich je nachdem, was medial gefordert ist: mal dagegen mal dafür.

Das macht den VB kaputt. Er hat keine Chance bei den Medien, weil: gibt es ihn, ist es keine Szene mit klarer Fehlentschidung; wird er nicht eingesetzt, war es klar, er hätte eingesetzt werden müssen. Ist er gar nicht zugelassen, dann muss er her. Und es sind sogar dieselben Personen, die in alle drei Richtungen gehen.
Das ist halt Thekenargumentation.


sunny1703
11. November 2017 um 6:57  |  627820

Guten Morgen @hurdie. Nochmal, ich kann mich nicht an jede Äußerung von meier im deutschen TV erinnern, aber so bin ich mir doch sicher, dass er zu den Befürwortern gehörte, sicher nicht so heile gerechte fussballwelt versprechend wie merk, aber eben doch als Befürworter. Und das bevor er in dieser Saison eingeführt wurde.

Jetzt nach diversen Wochen mit vb kritisiert er vieles was rund um den vb passiert und er kritisiert das ebenso wie viele Spieler, Trainer Manager und die meisten Fans. Nur er bleibt dennoch einer der für den vb ist, andere Befürworter von zuvor, rücken von ihm ab. Meine persönliche Meinung spielt dabei weniger eine Rolle, ich liege auch eher auf gerade noch dafür Kurs, ich möchte grundsätzlich sehen ob das ganze funktionstüchtig ist. Bisher ist mein Fazit ganz anders als wie mir deins erscheint.

Ja, es gibt Entscheidungen bei denen war es gut, dass es ihn gab, doch ebenso oft hat er versagt. Dein Argument ohne ihn wäre auch nicht entschieden worden, ist für mich nicht schlüssig, weil es eben jetzt teil des Spiels ist.

Ich habe von Anfang an die mit dem vb auftauchenden Probleme kommen sehen. Ein sehr stark das Spiel „gerecht “ machender vb wird zur folge haben, dass sich der Fußball deutlich verändern muss.

Es muss zur winterpause oder spätestens nach der Saison darüber nachgedacht werden ob wir diese Technik überhaupt brauchen. Muss für das TV und nur darum geht es im Fußball, aber auch in anderen Sportarten der jeweilige Sport angepasst werden? Oder sollte man nicht eine so beliebte Sportart wie den Fußball so lassen wie er ist.
Ich glaube dass diese verkrusteten merks und fröhlichs und Krug des Schiedsrichterwesen nicht die Stirn haben sich dem Diktat der sendeanstalten zu beugen. Denn eine rücknahme des vb brächte genau das was es zuvor gab, eine enorme Kampagne wie sinnvoll doch der vb ist.

Mir persönlich geht dieses ganze Modernitätsgequatsche auf den Sender, brauche ich überall dieses ausmass an Digitalisierung und Überwachung dem wir im Alltag uns kaum noch entziehen können auch noch im Fußball?
Ich gebe jedem den Tipp besucht ein amateurspiel, das entschleunigt. Und warum muss an diesem einfachen Spiel rumgedoktert und vor allem rumtechnisiert werden?

Die veränderer im fussball auch ohne Technik gibt es so oder so.
Viele denken es gibt kein nachdenken über Veränderungen am regelwerk. Doch natürlich gibt es die, die gab es selbst in den wenigen Jahren in denen ich selber gepfiffen habe. Zur Zeit wird an der Ausführung des freistosses ebenso rumprobiert wie am Einwurf, der auch per fuss ausgeführt werden könnte oder am Elfmeter, das sind nur beispiele. Irgendwo gibt es immer Modellversuche zu änderungsmöglichkeiten, was davon übrig bleibt, sehen wir, was nicht bleibt meist unentdeckt im verborgenen.

Ein vorletztes. Ich habe mich deiner Regel angepast jetzt ein Thema da zu lassen,wo es geschrieben wurde. Doch da wir diese Regel sonst nicht haben und Kreuz und quer geschrieben wird, zb wenn uns unser aller LieblingsDFB mit einer neuer Nachricht betreff vb überrascht, ist das eigentlich überflüssig.

Ein letztes. @Ursula hatte mit seinen Beiträgen betreff @apollinaris aber sowas von richtig gelegen. Es geht zwar jetzt um @apollinaris,aber der @apo von jetzt heißt sonst aufs übelste schon mal@bm oder noch zwei,drei, und auch schon mal @sunny. Immer von denselben mit blogkeile über tage hinweg attackiert bzw traktiert.

Mit deiner speziellen „liebe“zu apollinaris hat das nichts zu tun. Sondern mit einer gesprächskultur bei der sich einige überlegen überhaupt noch zu schreiben oder bestimmte Dinge nicht mehr, weil sie eben keine Lust auf blogkeile einiger wenige haben.

LG sunny


hurdiegerdie
11. November 2017 um 9:38  |  627822

Du hast Recht. Ich teile deine Einschätzung überhaupt nicht. Aber das ist ja auch nicht schlimm, wenn alle einer Meinung wären, gäbe es ja keine Diskussion darum.

Der Urs wurde hier (insbesondere von Apo) immer als kritische Stimme gar Gegner gesehen. Ich habe immer dagegen gesprochen, weil er ziemlich pro ist. Ich wollte nur nochmal verdeutlichen, dass er pro ist, wie auch Hecking. Es wird nur ständig versucht, einigen die pro sind, das Ganze als möglichst grosse Kritik auszulegen, wenn sie an den wenigen Schwachstellen der Videokorrektur arbeiten. Aber ja, Urs Meier ist extrem schwammig, je nachdem in welcher Fernsehanstalt er gerade diskutiert.

Dein Hinweis, die Videokorrektur hätte oft versagt, teile ich nicht. Wann denn? Von 33 Umentscheidungen in 99 Spielen gab es vielleicht 2 oder 3, die falsch waren. Es gab aber an jedem Spieltag 99 Forderungen, der Videobeweis hätte da und dort eingreifen müssen, wo er gar nicht eingegriffen hat. Die Gegner der Videokorrektur fordern also noch mehr Videokorrekturen.

Ganz schick letztens: Da wird ein Spieler beim Kreuzen am Fuss berührt und kann so nicht schiessen. Gibt der Schiri Elfer gebe ich ihm recht. Aber er gibt keinen Elfer, wie in 1000enden anderen Spielen vorher ohne VK. Der Videoassistent findet, es sei keine klare Fehlentscheidung. Ich gebe ihm recht, denn wie stark diese Berührung war oder nicht war, kann der Feldschiri besser entscheiden. Wie gesagt, die Entscheidung bleibt, wie in 1000enden anderer Spielen ohne VK davor. Nun kommt aber die mediale Empörung: oh wie schlimm der Videobeweis, das muss der Videoschiri doch sehen (wahrscheinlich hat er das), es muss Elfer geben, der Spieler muss rot bekommen, möglichst lebenslang gesperrt werden und der ganze Verein mit ihm. Nur weil ein Spieler beim Kreuzen einen anderen Spieler am Hacken berührt hat. So wird der Volksseele suggeriert, die Videokontrolle träfe ständig Fehlentscheidungen. Nochmals: sie hat gar nicht eingegriffen, wie in 1000enden von Spielen vorher ohne VK. Genau sas was man doch am Spiel so liebt und ihn erst ausmacht: falsche Entscheidungen für die Diskussion.

„Muss für das TV und nur darum geht es im Fußball, aber auch in anderen Sportarten der jeweilige Sport angepasst werden?“ Auch das halte ich für völligen Quatsch. 33 Umentscheidungen in 99 Spielen, eine alle 3 Spiele 2 Minuten in etwa 280 Minuten (mit Nachspielzeit). Was ändert das denn am Fussball? Was ändert das denn an TV-Übertragungen vom Fussball? Es ändert etwas für Sendungen nach dem Fussball (Dopa, Sky-Talk, etc.). Helmer muss ja dagegen sein, weil er sonst kaum ein Tor geschossen hätte 😉

Am Spiel ändert es nichts, an den Regeln auch nicht (es sind ja noch dieselben). Es wird die eine oder andere Entscheidung anders getroffen, und das in über 90% der Fälle zu Recht.

Wenn wir keine Videokontrolle wollen, dann sollten wir es klar sagen, aber dann auch nicht mehr über schwalbende Spieler, falsche oder zu Unrecht gegebene Elfmeter etc. reden.

Schön war wieder die Schweiz: Der Kommentator sagte (sinngemäss): dieser Elfmeter ist Quark, völliger Blödsinn, ein Geschenk aber diesmal ist es gut für uns, einem geschenkten Gaul schaut man nicht ins Maul. Ok kann ich mit leben.
Andere mögen halt lieber, dass das eine Tor, das häufig im Fussball entscheidet, eben ein richtiges Tor war.

Zu Apo äussere ich mich schon seit Monaten nicht mehr.


psi
11. November 2017 um 9:49  |  627823

@sunny, mich stört das auch , dass Einige ständig
in älteren Beiträgen rumwühlen, um sie bei passender
Gelegenheit ihren „Freunden“ um die Ohren zu hauen.
Manchmal soll es auch noch humorvoll sein,
was mich bei den ständigen Wiederholungen eher
langweilt.


dewm
11. November 2017 um 12:38  |  627831

#GESPRÄCHSKULTUR

Lieber SUNNY, ich antworte Dir einmal kurz, da es Dir wohl wichtig erscheint und Du mal wieder mit (übertriebener) großer Formulierung „BLOGKEILE über Tage hinweg attackiert bzw. traktiert“ kommst. Du liebst eben große Worte, auch wenn es um eine Petitesse geht. Der „aktuelle Fall“ in dem ich involviert und in der Kritik bin, ist lächerlich und im Gegensatz zur Ruppigkeit, die wir hier schon (unter unterschiedlichsten ImmerHerthanern) hatten, marginal. Ich wurde, wie immer und im Gegensatz (!) zu Leuten die Du auch gern mal verteidigst, nicht persönlich, sondern hinterfragte Formulierungen (die ich nicht verstand). Meine Texte stehen offen da und verbergen nichts „unter der Oberfläche“. In diesen drückte ich mit einfachen (verständlichen) Worten aus, was mir aufgrund des gelesenen in den Sinn kam und es mir Wert erschien, kommentiert zu werden. Es ist eine Meinungsäußerung, die man hätte auch einfach so stehen lassen können. Wenn Du an einer Formulierung etwas auszusetzen hast, dann werde bitte konkret!

Bei APO wird immer wieder dessen „Sprunghaftigkeit“ in der Argumentation kritisiert. Entsprechend kritisiert, tut er so, als wäre die Kritik völlig fehl und er hätte es anders gemeint, man lese nicht genau oder missachte den Kontext (u.s.w.u.s.f.)… Nun kam hier ein Beispiel, was in der Sache, marginal war. OPA zeigte daran (harmlos) den „typischen APO“: Dieser gesteht sich Dinge zu, die er anderen nicht zusteht. Beispiele (auch weniger marginale) gibt es zu Hauf und können gern von mir beim nächsten mal im Turm aufgezählt werden.

Da Du auch schon lange dabei bist, weißt Du, dass APO auf diese Weise schon oft mit wechselnden ImmerHerthanern aneinander geraten ist, auch jenen, die aktuell mal wieder so tun, als läge es gerade NICHT an APO. Wenn EINER immer wieder auf die gleiche Weise im Mittelpunkt steht, dann könnte es auch ein klitze kleines bisschen an jenem selber liegen. Wenn Du also helfen wolltest, solltest DU in jene Richtung nachdenken! Deine Parteiergreifung hilft der Beruhigung, die sicher schnell eintreten wird, nicht.

@PSI: Mir fiel auf, es werden immer nur alte Beiträge ganz „bestimmter“ ImmerHerthaner herausgekramt.


Exil-Schorfheider
11. November 2017 um 13:14  |  627836

@Sunny

Sorry, wenn die gewünschte Gesprächskultur reine Cleanigkeit haben muss und nur bestimmte Blogger austeilen dürfen, Du wahrscheinlich nur nicht mit bekommst, wie Dein Schutzbefohlener @apo hier austeilt wie ein Kesselflicker, dann bin ich weg.
Wenn man Blogger nicht mehr an ihren getätigten Aussagen messen darf, weil man sie daran erinnert, welchen Nonsens sie manchmal absondern, ist man also ein Arsch und darf seine Meinung nicht platzieren?

Nun ja, diese einseitige Diskussionskultur muss ich mir nicht geben und ich kann wohl von Glück reden, gewisse Personen noch nicht persönlich kennengelernt zu haben…


Blauer Montag
11. November 2017 um 13:17  |  627837

Was bitte soll denn jetzt wieder dieses Rumgebrülle in Großbuchstaben hier um 12:38?


dewm
11. November 2017 um 13:40  |  627838

@SUNNY: Ist es das „NIVEAU“, welches der BLAUE um 13:17 Uhr zeigt, was Dir so wichtig ist, und was DU hier verteidigen willst? Oder gibt es für einen solchen POST gar eine sachliche Begründung (Kontext)?


Blauer Montag
11. November 2017 um 14:28  |  627842

Ich kann Dir gerne darlegen, wie ich seit Jahren deine Beiträge zum Gespräch hier empfinde dewm 13:40.
1. Rumgebrüll in Großbuchstaben – ein offensichtlicher Verstoß gegen die Nutzungsbedingungen. http://www.immerhertha.de/nutzungsbedingungen/
2. Rabulistisches Nachfragen ad infinitum.
3. Häme über die Kommentare anderer.

Für mich gehört zur virtuellen Gesprächskultur u.a. die freie Wahl des Gesprächspartners. Ich unterhalte mich am Liebsten mit Menschen, die nach dem Motto leben: „Der Morgen ist klüger als der Abend.“


Exil-Schorfheider
11. November 2017 um 14:56  |  627844

„Die ausschließliche Verwendung von Großbuchstaben wird oft als #Schreien“ interpretiert und ist daher nur in Einzelfällen gerechtfertigt.“

Ich kann keine ausschließliche Verwendung von Großbuchstaben in den Texten des angeprangerten Blog-Teilnehmers erkennen.

Es wird sich wie so oft hinter Sachen versteckt, die schlichtweg nicht stimmen.


Stiller
11. November 2017 um 14:58  |  627845

@sunny, Deine Bewertungen zum VB teile ich.

@hurdie, die angebliche „Statistik“, die den VB rechtfertigen soll, halte ich für an den Haaren herbeigezogen. Die Datenlage ist Schrott. Und sie wird aufgrund der 2. Änderung der Überprüfungsregeln innerhalb einer laufenden Überprüfungsperiode noch größerer Schrott werden.

Für eine saubere, valide statistische Prüfung gibt es wissenschaftliche Prämissen, die eingehalten werden müssen. NICHT „können“. Die wurden und werden aber nicht eingehalten. Und gerade Du weißt das. Trotzdem berufst Du Dich explizit auf diesen Output. Von Laien kann man nichts anderes erwarten, aber von Dir schon. Ich empfinde das in diesem Punkt als irgendwo zwischen unseriös und unlauter befindlich.

Die Datenbasis war schon im letzten Jahr Schrott, als es von offizieller Seite hieß, es wären (aus der Erinnerung) lediglich 4% der Schiedsrichterentscheidungen zu überprüfen gewesen. Schon nach wenigen Spieltagen war klar, dass dies nicht stimmen kann. Die Gegenrechnung, wieviel MUSS-Eingriffe gar nicht erst stattgefunden hatten, oder ob der/die Supervisor sachlich falsch oder gar tendenziös entscheiden haben, wird und wurde bislang gar nicht kontrolliert oder einfach nicht veröffentlicht. Der KICKER schreibt im Zusammenhang mit dem Gelsenkirchener Krug immerhin von angeblich geäußertem Manipulationsverdacht.

Wäre die reale Eingreifquote der Videoschiedsrichter schon vor Saisonbeginn bekannt geworden, hätte bereits nach dem Desaster beim Confed-Cup und den nun vorliegenden Erfahrungen dem VB wahrscheinlich schon viel früher eine breiter Protest gedroht.

Ganz davon abgesehen, bezieht sich der Standpunkt von @sunny auf den Fußball der letzten 100 Jahre und er sucht – wie ich und viele andere – nach der „Verbesserung“, die seit 11 Spieltagen eingetreten sein soll.

Nach Daten, die heute Abend in der Sportreportage veröffentlicht werden sollen, ist übrigens ca. 1/3 für den VB, ca. 1/3 nur dann dafür, wen er besser wird und 1/3 dagegen.


Tojan
11. November 2017 um 14:59  |  627846

@stiller
dass wir das spiel in wolfsburg nicht zu unrecht 5:3 verloren haben ist keine verbesserung?


Stiller
11. November 2017 um 15:09  |  627847

@Tojan, ich werde meine Beurteilung nicht davon abhängig machen, ob er uns mal hilft oder nicht. Es nützt Köln am Ende der Saison nichts, wenn bei Hertha – VW mal etwas Falsches korrigiert wurde.

Aber ich verrate Dir mal, was ich damals gedacht habe:“ Wenn alle, die durch den VB (vielleicht sogar mehrfach) benachteiligt wurden, in einem der folgenden Spiele davon profitieren, dann würden am Ende doch alle Fans dafür sein, auch wenn die eine (oder viele) Fehlentscheidung(en) durch eine positive kompensiert wurde.

Deshalb ist „Gerechtigkeit“ noch lange kein Nullsummenspiel.


pathe
11. November 2017 um 15:11  |  627848

Elfenbeinküste vs. Marokko wohl nur im Stream heute, oder? Weder Eurosport(player) noch Dazn noch irgendein Fernsehsender zeigen das Spiel.


hurdiegerdie
11. November 2017 um 15:23  |  627849

Stiller
11. November 2017 um 14:58 | 627845

Was willst du mir denn damit sagen? Ich berufe mich auf Zahlen, die veröffentlich worden sind. 33 Umentscheidungen in 99 Spielen.

Der Rest ist reine Mittelwertsbildung. Da ist nichts mit Validität oder Reliabilität und nichts an den Haaren herbeigezogen.

Ich verstehe gerade wirklich nicht, was du meinst. Ich behaupte ja nicht, dass es bereits perfekt ist. Aber (das ist eine Meinung keine Statistik), es wird absichtlich viel schlechter gemacht als es wirklich ist.


Stiller
11. November 2017 um 15:33  |  627850

Na, dann …

Bekannt ist aber auch Dir, dass Phase 1 mit den angekündigten Überwachungsregeln gelaufen sein soll, in Phase 2 wurde heimlich der VB-Eingriff erweitert und in Phase 3 soll nun mit den Regeln gearbeitet werden wie sie vor der Saison angekündigt waren, jedoch nun mit 2 VS.

Der Mittelwert von Ungleichbehandlungen und Spielverzerrungen zeigt dann was?


Tojan
11. November 2017 um 15:41  |  627851

@stiller
ist es denn eine benachteiligung, wenn entscheidungen gegen einen selbst getroffen werden? sprich ist jede schiedsrichterentscheidung eine benachteiligung für eine der beiden mannschaften?


Uwe Bremer
Uwe Bremer
11. November 2017 um 15:46  |  627852

@Intercontinental-Flüge

ein Foto, wie Tim Cahill auf der Hinreise nach Honduras unterwegs war, hatte ich eingestellt – hier
Nun gibt es vom Rückflug Sula ✈️ Honolulu ✈️ Sydney ein Cahill-Foto aus dem Flieger – hier

@moogli hat durchschaut:

Jedenfalls reisen die jungen Männer sicher komfortabler als wir Normalos.

P.S. Beim 0:0 in Honduras wurde bei Australien in Minute 89 Nikita Rukaytsya (mittlerweile bei Maccabi Haifa) eingewechselt


sunny1703
11. November 2017 um 15:54  |  627853

@dewm

Im Gegensatz zu @BM habe ich kein Problem mit der Nutzung Deiner Großbuchstaben, das ist eben ein Teil Deines Stils.

Und glaube mir egal,ob @apo oder @BM, wenn ich nicht deren Meinung bin oder ich meine ,da schießen sie am Ziel vorbei, lasse ich sie das wissen.

Es geht um Inhalte nicht um Personen.

Doch unser problem beschreibst Du sehr schön um 12 Uhr 38.
„Mir fiel auf, es werden immer nur alte Beiträge ganz „bestimmter“ ImmerHerthaner herausgekramt.“
Diese Art kann man hier bei jedem irgendwann anwenden,aber es geschiet eben bei den immerselben.

„Was schert mich mein Geschwätz“ von gestern, ein berühmter Ausspruch Adenauers, der eben nicht nur in der einfachsten Auslegung interpretiert werden kann, sondern auch in einer eher positiven Weise.

Aber meine Fresse,selbst wenn @apo so in seinem Schreiben wäre oder auch für Dich ist,wie Du das hier beschreibst und was Du hier bei zig anderen anwenden könntest,mit der „Einfachadenauerei“,was hast Du von diesem Feststellen? Ein für Dich Bloßstellen einer Meinung,nur wozu?

Wird damit Deine eigene Meinung besser?

Wir kennen uns ja wirklich lange,hau doch mal wieder vermehrt Deine sachmeinung raus, ohne persönlichen schei.., das kannst Du doch sehr gut, zb bei wichtigen Themen wie Vb oder Stadion usw.

@Exil

Den „Schutzbefohlenen“ nehme ich jetzt mal mit Humor, denn so wie ich gestrickt bin, würdest Du bei so einem Verhalten auch zu einem „Schutzbefohlenen“ mutieren,übrigens natürlich ebenso wie@dewm oder @Opa oder jeder andere,ohne dass das jemand will.

Gibt es zwischen der „Unversehrtheit“ eines Menschen oder dem recht auf freie Meinungsäußerung keine Alternative,stelle ich mich eben lieber vor jemanden.

Und ich halte mich wahrlich nicht für einen „Samariter“ ,frag mal meine @wolke,aber das nur nebenbei! 🙂

Im Übrigen finde ich,dass gerade wir beide in den letzten Wochen doch gut mit einanderklar gekommen sind,ich weiß@exil braucht mit Augenzwinkern zu verstehen einen Link.

lg sunny


Stiller
11. November 2017 um 15:57  |  627854

@Tojan

Nein, aber es gibt richtige und falsche VB-Entscheidungen und in der Folge dadurch initialisierte richtige und falsche Schiri-Entscheidung sowie richtige und falsche Umentscheidungen.

Eine Gesamtbewertung der Entscheidungsqualität am Ende der Saison kann aber nicht dadurch einfach geschehen, dass man die Positiven mit den Negativen saldiert oder einen Mittelwert heranzieht. Das wäre schon für die Einzelbewertung eines jeden der 18 Teams problematisch und erst Recht bei einem Über-Kreuz-Vergleich.

Aber, wenn auch noch die angewandten Eingreifregeln innerhalb der Prüfperiode sich (mehrfach) ändern ist es schlicht noch unseriöser.

Wenn schon, denn schon. Um Verbesserungen messen und vergleichen, müssten die Wert vor Einführung des VB wissenschaftlich exakt ermittelt worden sein. Wie soll man nun vergleichen?

Und nochmal: 33 Eingriffe in 99 Spielen sind nicht 4%.

Das ist ein massiv anderes „Spiel“.


dewm
11. November 2017 um 15:58  |  627855

@TOJAN: Dein Argument enthält Wertungen wie „unrecht“ und „Verbesserung“ und bezieht sich auf ein Ergebnis. Zunächst einmal erscheint es nach vielen Beobachtern (ganz nebenbei) so, als wäre das Spiel Wolfsburg gegen Hertha mit 3:3 eben NICHT gerecht ausgegangen. Aber das nur am Rande, denn für mich ist „gerecht“ kein Wert eines Fußballergebnisses.

ABER: Wenn das „erste“ 1:1 der Wolfsburger in Ermangelung des VB gewertet oder durch den Schiedsrichter (korrekter Weise) NICHT gewertet worden wäre, wäre das Spiel im Folgenden anders weiterverlaufen. Und das geschieht genau mit jedem Eingriff (oder mit VB nichtgetätigten) ins Spiel. Jeder Eingriff für sich genommen, kann dazu führen, dass am Ende ein anderes Ergebnis (in alle Richtungen) heraus kommt (was auch ohne VB schon immer so war). Im Ergebnis haben sowohl SUNNY als auch STILLER absolut Recht (ich bin beiden für ihre Ausführungen dankbar). Denn ich verstehe beide folgendermaßen: Es wird durch den VB eingegriffen, aber in der Sache bleibt es wie es immer war. Da der Eingriff durch den VB als zusätzlicher Akt ALLE (!) Anwesenden nervt, sollte auf diesen verzichtet werden. Ich hoffe inständig die aktuelle Phase öffnet vielen schwankenden die Augen.

@BLAUER: Einst habe ich Dich gebeten „darzulegen“. Nun meinst DU, Du könntest. Von mir aus gern. Die meisten ImmerHerthaner wirst DU damit jedoch noch mehr nerven. Du bist frei…


hurdiegerdie
11. November 2017 um 16:12  |  627856

Stiller
11. November 2017 um 15:33 | 627850

Jetzt springst du wieder vom eigentlichen Thema (33 aus 99) auf ein anderes Thema (Umsetzung des VB und Kommunikation). Bei letzterem gebe ich dir recht, das war stümperhaft gemacht.
Nur, es ändert praktisch nichts an dem 33 von 99, ausser, dass es zwischenzeitlich ein paar VKs mehr als geplant waren, es dürfte sich also vermutlich auf unter 30% einpegeln.


sunny1703
11. November 2017 um 16:16  |  627857

@dewm

Kaum schreibe ich es, haust Du so ein Ding raus! 😀

„Jeder Eingriff für sich genommen, kann dazu führen, dass am Ende ein anderes Ergebnis (in alle Richtungen) heraus kommt (was auch ohne VB schon immer so war). “ Das sehe ich absolut so, es gibt dabei immer diverse „Milchmädchenrechnungen!

Daumen hoch!

lg sunny


dewm
11. November 2017 um 16:16  |  627858

@SUNNY um 15:54 Uhr: Sehr gute Antwort auf meinen Beitrag! DANKE!

#ADENAUERN: Genau das macht APO eben nicht. Würde er das tun und meinen, er hätte seine Meinung geändert, gäbe es 80 % der „Dissonanzen“ nicht. ABER APO hat eben nicht die Größe (?) zu schreiben, er hätte seine Meinung geändert oder sich geirrt. Was gar nicht schlimm wäre. Wir alle ändern ständig (oft unbewusst) unsere Meinungen oder passen sie an… Er kommt, so schrieb ich es, mit „nicht genau gelesen“, „Kontext“ u.s.w. Siehst Du den Unterschied? DAS macht eine Diskussion mit ihm so unendlich mühsam. Und so schien es für OPA angemessen, APO das einmal anhand eines Beispiels, bewusst zu machen. Ich hatte daraufhin (nur) APOs Kommentar kommentiert oder „pointiert“. Kein Grund zur Aufregung.

#GESPRÄCHSKULTUR: Sei bitte vorsichtiger mit Vorwürfen wie „BLOGKEILE“!


Stiller
11. November 2017 um 16:24  |  627859

@hurdie, es geht doch um „Verbesserungen“ und wie man eine Bewertung findet.

Das hapert schon bei der Messung der Sachverhalte (siehe oben). Darüber hinaus ist die Wirkmächtigkeit dieser Eingriffe nicht gleichgewichtig (Durchschnittsbildung). Und außerdem ist die Häufigkeit der „nötigen“ Eingriffe nicht nur für mich eine Verschlechterung.

Denn selbst aus der Liga (der DFL?) war von vernachlässigbarer Eingriffshäufigkeit die Rede (4%).


11. November 2017 um 16:27  |  627860

@hurdie

Heute Abend, 20:30 Uhr.


Stiller
11. November 2017 um 16:27  |  627861

@dewm, Dein Satz.:“Jeder Eingriff für sich genommen, kann dazu führen, dass am Ende ein anderes Ergebnis (in alle Richtungen) heraus kommt …“ ist in der Tat ein wertvolles Stück Erkenntnis, sogar Lebensweisheit.


Tojan
11. November 2017 um 16:33  |  627862

@stiller
du bist also der meinung, das entdeckte fehler im prinzip des VB, die es stand jetzt noch zu hauf gibt, innerhalb einer testphase nicht korrigiert werden dürfen, weil sie das ergebnis verfälschen?

du sprichst von „falschen“ eingriffen bzw nicht eingriffen, ok kann man von mir aus bemängeln, aber dann sollte man bitte auch soweit gehen die unterschiedlichen interpretationen der regeln auch vom regulären schiedsrichter unterbinden.

darüber hinaus stellt sich die frage, ob die anzahl der wirklich falschen eingriffe, für die man momentan nicht einmal eine hand zum abzählen braucht und an denen komischer weiser immer ein gewisser herr stark beteiligt war, im verhältnis zu den tatsächlich korrigierten fehlentscheidungen nicht doch ziemlich verblassen.

am ende bleibt die problematik bestehen: ist es besser wenn der schiri in 2 von 10 ähnlichen situationen pfeift oder der VAR dafür sorgt, dass 8 von 10 dieser situationen gleich bewertet werden.


sunny1703
11. November 2017 um 16:41  |  627863

@dewm

Danke ebenso!

„Blogkeile“ ist ein Gefühl, was sich nach drei Tagen ich nenne es jetzt mal diplomatisch Dauerargumentation gegen einen,einstellt,zumal dann wenn man etwas sensibler ist.
ICH bin deshalb immer der Meinung,die Gesprächskultur doch eher an den Schwächeren zu ortientieren,denn an den Stärkeren.

Das Beispiel von @opa betreff @apo war für meinen Geschmck absolut unpassend, dann könnte man jetzt auch mal nachkramen,wann und in welchem Zusammenhang ich das Wort unpassend gewählt habe.

Seine Reaktion konnte ich daher auch nachvollziehen.

Mal sehen was im anderen Thread los ist! 🙂

lg sunny


Stiller
11. November 2017 um 16:42  |  627864

@Tojan, es geht um diese Testphase und die Messbarkeit. Das Setup taugt nicht.

Ich persönlich brauche keinen VB; diesen sowieso nicht.


dewm
11. November 2017 um 16:58  |  627867

@STILLER: Danke. Meinen Satz am Ende fand ich dabei viel besser gelungen … 😉 Ich meine diesen hier:

„Da der Eingriff durch den VB als zusätzlicher Akt ALLE (!) Anwesenden nervt, sollte auf diesen verzichtet werden.“

@SUNNY: Bei mir war es ein Meinungs-Kommentar, den ich später entschuldigen sollte. Dazu wurde ich aufgefordert.

ABER RICHTIG SUNNY! Lassen wir es endlich! Es war – und damit meine ich OPAs Stöbern – nur eine Petitesse. DU empfindest das anders. Das ist OKAY…


Tojan
11. November 2017 um 17:43  |  627870

@stiller
du implizierst, dass es in der tastphase darum geht, zu messen, ob und wie viel der videobeweiß verbessert. das ist aber schlicht und ergreifend nicht der fall.

es geht darum, ein im fußball funktionierendes VB-system zu entwickeln.


Ursula
11. November 2017 um 17:49  |  627874

Na endlich!!!

EINHUNDERTELFTER!!! Prost Schnaps!

Darauf einen „Selbstgebrannten“ und
ein Hoch auf die Sophismen, die nicht
gekonnten, die letztlich leider in dieser
Rabulistik enden, die sich HIER längst
breitgemacht hat! Ein Jammertal, weil
es eben keine Freude mehr macht, noch
irgendwelche sinnreichen Beiträge zu
verfassen, da die „Hobbypsüchologen“
schon in den Startlöchern „kauern“, um
ihre „kenntnisreichen Ferndiagnosen
sophistisch“ abzufeuern…

…das ist seit geraumer Zeit die Krux!!!

„…bei der sich EINIGE überlegen überhaupt
noch zu schreiben oder bestimmte Dinge
NICHT MEHR (!), weil sie eben keine Lust auf
blogkeile einiger wenige haben.“ So @ sunny…

…und das sind leider eben nicht nur die oben
„Genannten“…! Zu VIELE wirken HIER zu gern
destruktiv, fordern Diskussionen ein und
können, beherrschen sie nicht! Nächtle!


Stiller
11. November 2017 um 18:36  |  627877

Gratulation, @Ursula. King of Numbers! 🙂


Uwe Bremer
Uwe Bremer
11. November 2017 um 19:12  |  627878

@0:2

liegt die Elfenbeinküste kurz vor der Pause im entscheidenden WM-Qualifikationsspiel daheim zurück gegen Marokko. Salomon Kalou auf der Bank. Die Elfenbeinküste löst nur mit einem Sieg das Ticket zur WM 2018.


Kommentar schreiben

Schreibe einen Kommentar

Erforderliche Felder sind markiert *
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Anzeige