Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(jl) – Buenas tardes aus dem Baskenland. Was für das Leben im Allgemeinen gilt, gilt natürlich auch für Auswärtsreisen im Profi-Fußball. Gute Planung ist die halbe Miete, aber oft genug kommt es anders als man denkt. So auch auf Herthas Trip zum Europa-League-Spiel in Bilbao.

Um die knapp 1600 Kilometer Luftlinie so maßgeschneidert wie möglich zu absolvieren, hatten die Berliner einen eigenen Flieger gechartert. Doch statt planmäßig am Mittwochvormittag in Tegel abzuheben, behielt die Maschine Bodenhaftung. Defekt. Kein Ersatz. Wartezeit am Airport vergebens.

Training in Berlin statt Bilbao

Herthas Profis traten den geordneten Rückzug an und trainierten zunächst in der Heimat, ehe sie am frühen Nachmittag mit neuer Maschine in die Fremde flogen. Pal Dardai nahm’s gelassen.

„So lange wir das Abendessen nicht verpassen, ist alles gut.“

Auch Valentino Lazaro wollte sich nicht verrückt machen lassen. Sei natürlich etwas komisch, bringe einen etwas aus dem Rhythmus – „damit müssen wir aber professionell umgehen.“ Diese 18 Akteure müssen die ungewohnte Situation meistern:

Ich selbst flog derweil mit vielen Hertha-Fans via München nach Bilbao. Abflug bei vergleichsweise milden elf Grad in Berlin, mit Blick auf das Oly – Ankunft in Bilbao bei 21 Grad und Sonnenschein, allerdings mit reichlich Schaukelei im Landeanflug. Kräftige Böen hier an der Biskaya. Bin mir sicher, dass nicht wenige Passagiere innerlich drei Kreuze gemacht haben, als der Flieger sanft aufsetzte. #hutabherrkapitän

Zur obligatorischen Pressekonferenz am frühen Abend schafften es Pal Dardai und Sebastian Langkamp dann (fast) rechtzeitig.

Beiden war der turbulente Tag etwas anzumerken, dramatisieren wollten sie den Ablauf aber nicht. „Wir suchen keine Alibis“, sagte Langkamp, der gleich hinterherschob, dass die Partie ein gefühltes Halbfinale sei, um bestenfalls das „Finale gegen Östersund“ zu erreichen. „Uns ist bewusst, dass wir einen Sieg brauchen“, sagte der Verteidiger.

Auf Sieg, aber mit Köpfchen

Bedingungslos offensiv werden die Berliner trotzdem nicht auftreten. Dardai ließ seine Taktik schon mal durchblicken. Kein Ballbesitz (weshalb Ondej Duda in Deutschland geblieben ist), dafür Umschaltspiel mit Valentino Lazaro, Mitch Weiser und Mathew Leckie, der zuletzt vor einem Monat das Hertha-Trikot trug. Aber: Nun ist der Australier wieder fit.

Als Rausschmeißer warf der Coach noch etwas Fußball-Romantik in die Waagschale. Mit Blick auf das schicke und stimmungsgewaltige Stadion San Mames, das bei internationalen Spielen 50.000 Zuschauer fasst, sagte Dardai: „Als Kind träumst du davon, dass du vor solch einer Kulisse Fußball spielen darfst.“

Schauen wir mal, ob das am Donnerstagabend beflügelt. Schönen Abend.


62
Kommentare

fg
22. November 2017 um 18:30  |  629548

Gold


psi
22. November 2017 um 18:33  |  629549

Silber


heiligenseer
22. November 2017 um 18:37  |  629551

Lametta


dewm
22. November 2017 um 18:38  |  629552

Kugel


psi
22. November 2017 um 18:44  |  629553

ángel


heiligenseer
22. November 2017 um 18:51  |  629555

¡feliz Navidad!


Susch
22. November 2017 um 18:59  |  629556

Ich wusste gar nicht das Duda für Ballbesitz steht. Zumal es auf seiner Position sicherlich kaum Ballbesitzfußball von uns gegeben hat.
Ich fand Duda bei dem wenigen Umschaltspiel was wir gezeigt haben eigentlich immer ganz gut und auch ein wesentlichen Faktor.
Es wird Zeit das wir anfangen auf Umschaltspiel zu setzen anstatt auf Ballbesitzfußball in ungefährlichen Zonen.
Und es sieht so aus das wir nicht im 4-4-2 spielen werden.
Auch das begrüße ich…..🤗


fg
22. November 2017 um 19:03  |  629557

@Susch: Volle Zustimmung!

@Heiligenseer: Gruß vom Dulli 😉 Sind wir wieder Freunde?


heiligenseer
22. November 2017 um 19:10  |  629558

@fg: Alle Herthaner sind doch Freunde!


Jack Bauer
22. November 2017 um 19:25  |  629559

@Susch:

Ohne 10er bedeutet nicht im 4-2-3-1. Wie sollen wir spielen, wenn nicht im 4-4-2? Kann mir nicht vorstellen, dass Dardai morgen ein System spielen lässt, was noch nie zuvor in einem Pflichtspiel gespielt wurde.


Susch
22. November 2017 um 19:29  |  629560

4-2-3-1?
___________Ibisevic/Selke_______
_Leckie_____Lazaro_______Weiser_


Jack Bauer
22. November 2017 um 19:56  |  629561

@Susch:

Dardai auf der PK:
„Wir werden ohne 10er spielen, deshalb ist Duda in Berlin geblieben.“

Quelle: Hertha Twitter
(Kein Link weil Mod Schleife undso…)


Jack Bauer
22. November 2017 um 20:02  |  629562

… deswegen gehe ich stark von einem 4-4-2 mit schnellen Außen aus:

Jarstein
Weiser — Langkamp — Rekik — Plattenhardt
——- Skjelbred — Lustenberger ——
Leckie —————————————– Lazaro
——————Selke —————————–
———————— Ibisevic ——————-

Auch Denkbar: Kalou beginnt statt Selke. Dardai hat angekündigt, dass er eine erfahrene Mannschaft aufbieten will (daher auch Lustenberger statt Maier), da er aber auf Umschaltspiel setzen will, ist für Kalou auf Außen normalerweise kein Platz.


Susch
22. November 2017 um 20:05  |  629563

@ Jack
Danke für die Info
Es hat sich so gelesen dass das Mittelfeld wie von mir beschrieben aussehen könnte.
Ich werde mit dem 4-4-2 nicht warm.


Ursula
22. November 2017 um 20:07  |  629564

„ALLE Herthaner sind doch Freunde!“
Der Satz des Jahres @ heiligenseer…

„WIR“ sitzen doch ALLE im selben Boot!

NUR die einen paddeln und die anderen
segeln, oder sitzen im „Hertha-Dampfer“…

…ODER ALLE sind gleich, NUR manche
sind gleicher! Tja…


Uwe Bremer
Uwe Bremer
22. November 2017 um 20:12  |  629565

@Innensenator
Andreas Geisel
(SPD) weilt als Vereinsmitglied bei der derzeit laufenden Mitgliederversammlung des 1.FC Union
(Vor 2 Tagen hat er zum Gucken bei Hertha seinen Sportstaatsekretär Christian Gaebler geschickt)


Ursula
22. November 2017 um 20:13  |  629566

Tja…

Wäre ja dann eine Aufgabe für A. Lorenz,
den GEISEL „neutraler“ zu machen…

…oder ihn eben zu „neutralisieren“…


Uwe Bremer
Uwe Bremer
22. November 2017 um 20:15  |  629567

@DirkZingler
Union-Präsident, bedankt sich beim Senat für die Unterstützung bei der erfolgreichen Suche für ein Grundstück für das Nachwuchsleistungszentrum


Jack Bauer
22. November 2017 um 20:19  |  629568

Senats Liebling…

Wenn das Mal nicht am Selbstverständnis der Unionier kratzt. Passt nicht so ganz zum alternativen, chronisch benachteiligten Außenseiterimage…


22. November 2017 um 20:24  |  629569

Ich glaube nicht das es produktiv ist jetzt an Union rumzumäkeln


Uwe Bremer
Uwe Bremer
22. November 2017 um 20:26  |  629570

@Senat

ich finde es plausibel, dass sich Union um Unterstützung bemüht. Und finde es korrekt, wenn der Senat einen Berliner Profiverein wie Union unterstützt.
Ein gesunder, prosperierender Fußballklub ist ein positiver Puzzlestein für das Image einer Stadt.
Und wenn der Senat Veränderungen beim 1. FC Union nicht als Problem, sondern als Chance sieht, gefällt mir das.

… jetzt Ihr mit Hertha …


Jack Bauer
22. November 2017 um 20:30  |  629571

Wobei ich fairerweise und mit der nötigen Distanz sagen würde, dass die Wünsche von Union deutlich leichter umzusetzen sind, als die Wünsche Herthas.


22. November 2017 um 20:32  |  629572

Auf jeden Fall sind sie preiswerter…


hurdiegerdie
22. November 2017 um 20:58  |  629573

Uwe Bremer
22. November 2017 um 14:02 | 629513

Danke @UB (Vorfred). Ich bin jetzt erst zurück und muss mir das in Ruhe reinziehen.

Ich kann mit den Begriffen nicht viel anfangen und bin sher Zahlen orientiert, d.h. ich brauche Vergleichszahlen über verschiedene Jahre, aber irgendwas werde ich schon verstehen 😉


Etebaer
22. November 2017 um 21:12  |  629574

Pal wieder genervt in der PK – das sollte er er nicht nur, das ist unbedingt zu ändern, denn das wirkt nicht souverän und erzeugt Ressentiments!

Bitte Pal, zeig uns, das Du souverän bist!


Ursula
22. November 2017 um 21:27  |  629575

ULLREICH, den Namen sollte man
sich merken…

# „Späßeken“


22. November 2017 um 21:34  |  629576

Der Damenwahl Tross ist in Paris angekommen…
Hoffentlich verlaufen sie sich in der Pause nicht 😉

Für solche Bemühungen der Fans MUSS Hertha einfach gewinnen!


Colossus
22. November 2017 um 21:39  |  629577

Hertha also mit A Besetzung gegen Bilbao.Ob das vor dem Köln Spiel so klug ist weiß ich ja nicht.


psi
22. November 2017 um 21:46  |  629578

Die Aufstellung erfahren wir morgen.
Vielleicht blufft ja Dardai, er wird doch nicht alles verraten.😉

@moogli, die Herren könnten im Moulin Rouge sein, zur Entspannung😊


Uwe Bremer
Uwe Bremer
22. November 2017 um 21:48  |  629579

@Aussprache

auf der Mitgliederversammlung des 1. FC Union:
Ob der Verein nicht dafür sorgen kann, dass die BVG nach Spielende mehr Trams einsetzen kann?
Antwort vom Präsidenten: Kurzfristig nein.

@psi

vorher sprachen die Herren davon, dass sie in Paris nur kurz halten, um ein Foto vor dem Eiffelturm zu machen …


psi
22. November 2017 um 21:51  |  629580

Wie langweilig🙄

Der Blonde schießt endlich ein Tor!


Exil-Schorfheider
22. November 2017 um 22:18  |  629581

@ub

Bei Twitter hieß es „längerer Aufenthalt“.
Nun ja… 😉


fg
22. November 2017 um 22:18  |  629582

Eher aschgrau


psi
22. November 2017 um 22:21  |  629583

Oder aschblond


Ursula
22. November 2017 um 22:25  |  629584

…oder Asche auf mein, sein Haupt…

ABER ER hat jetzt zwei, drei Chancen
liegengelassen, fast „tödliche“!


psi
22. November 2017 um 22:30  |  629585

Er muss sich eben an die neue Farbe gewöhnen 😂


Ursula
22. November 2017 um 22:37  |  629586

Aber so ein intensives Gegenpressing
wie Anderlecht es NEUNZIG Minuten
zelebriert, habe ich lange nicht mehr
gesehen und so geschickt die Räume
eng gemacht….

Kompliment! „Nachmachen“ HERTHA….


hurdiegerdie
22. November 2017 um 22:40  |  629587

FCB gewinnt gegen ManU. Wattn Ding


Ursula
22. November 2017 um 22:45  |  629588

Wicky wurde durch Lang belohnt
für die mutige Einstellung seiner
Mannschaft! Erstaunlich!

UND Jupp Heynkes gewinnt das
zehnte Spiel in Reihenfolge…

Erstaunlich! Nächtle, die Hunde!


Agerbeck
23. November 2017 um 1:10  |  629589

@bilbao
fest in hertha-hand. Alle klein-Gruppen in der Stadt mit Berliner dialekt. unruhige Landung kann ich bestätigen. Sowohl in London als auch bilbao. Temperatur derzeit um die 20 grad. looft…


Better Energy
23. November 2017 um 6:14  |  629592

Zwei Urlaubstage weniger, aber dafür geht es nun los über Klo(ö)ten zu #ATHBSC . Heute ist die dritte und letzte Auswärtsfahrt von #Herthainternational in diesem Kalenderjahr.

Darauf ein kräftiges #hahohe @Herthabsc


pax.klm
23. November 2017 um 9:03  |  629594

Ursula am 22 ten um 20.07
Oder: Wer solche Freunde hat, der braucht keine
Feinde.
Tsüssikowski, die Lütte muss zum Wildschweinjagen…


Jack Bauer
23. November 2017 um 9:21  |  629595

@Wem gehört der Fußball:

Sehr lesenswertes Interview mit Professor Harald Lange.

http://amp.dw.com/de/dfb-hat-den-draht-zu-den-fans-verloren/a-41470902


hurdiegerdie
23. November 2017 um 9:46  |  629596

Wer fährt denn alles mit dem Auto nach Bilbao?
Fahren die Kolonne?

Fahrt bloss vorsichtig.


Opa
23. November 2017 um 10:33  |  629597

Bilbaofahrt
Ich musste meine Fahrt ja leider beruflich bedingt absagen, freue mich aber, dass @sir henry und sein Kompagnon von der Damenwahl (der meinen Platz im Auto und meine Eintrittskarte übernommen hat) mich neben Knut Beyer als Sonderkorrespondenten von Opas Reisetagebuch vertreten 🙂 Hashtag des gestrigen Tages war #baskenball – Ich hab ja nach dem Begriff für die Sportart gesucht, die Hertha bisweilen präsentiert, der trifft’s ganz gut. Zum Parisaufenthalt der Herren fällt mir ein Zitat von Ekel Alfred ein:

Wenn Du nach Paris kommst, benimm‘ Dich wie ein Pariser!

Fragt also nicht so genau nach, was und wie lange die Jungs in Paris gemacht haben. 😉

Drauß im Walde
Interessant, wer sich so alles zum Parteitag zur Versammlung auf den Weg nach Köpenick macht. Der Herr Geisel hat ja in seiner Zeit als Stadtentwicklungssenator und Lichtenberger Wahlkreisabgeordneter schon bewiesen, dass er „empfänglich“ ist, wenn es um die Bauwirtschaft geht, daher wundert mich nicht die Nähe zu einem Verein, dessen Vorsitzender in der Baubranche unterwegs ist. Filz spendet (Nest-)Wärme und funktioniert eben nicht nur in West-Berlin. Oder frei nach Wolfgang Neuss:

Wo eine Villa ist, da ist ein Weg!

Auch hier sollte man ggf. nicht so genau nachfragen, um sich nicht den Unmut einflussreicher Kreise zuzuziehen 😉

Fandistanz?
@Jack: Ja, interessantes und lesenswertes Interview zum Thema Fandistanz der Funktionäre. Wobei man auch dazu sagen muss, dass es natürlich jemanden bedarf, der Dinge regelt und organisiert, dafür sind die Verbände da und diese regeln das im Fall von vielen Vereinen, aber auch bei DFB und FIFA ja durchaus demokratisch – da haben die organisierten Fanvertreter ja auch von gelernt, die im Rahmen eigener Verbände mittlerweile eben auch Interessenvertretung machen.

Apropos Verbände
Ein Teil des Problems mit den Verbänden dürfte sein, dass diesen Funktionären von Seiten des (Sport-)Journalismus nicht immer mit der notwendigen Distanz auf die Finger geschaut wird und seitens dieser Vereine und Verbände zunehmend eine eigeninszenierte „Pseudoöffentlichkeit“ generiert wird (das auch hier schon diskutierte Stichwort Medienunternehmen fällt mir da ein). Zeitversetzte Übertragungen sind da z.B. ein Indiz dafür, die öffentliche Empörung hält sich dabei aber in Grenzen, gleiches gilt für Lustreisen Trainingslager in Staaten mit fragwürdigen Menschenrechtsbedingungen wie Katar. Über die Russland WM im Zeitalter der Krimannektion und Besetzung eines guten Teils des Staatsgebiets eines Nachbarstaates wird sicher auch eher positiv berichtet werden, die FIFA sorgt mit dafür, schon beim Confed Cup gab’s einen Vorgeschmack dazu, im Akkreditierungsformular für Journalisten hieß es:

1. Medienvertreter mit einer Akkreditierung für den FIFA Konföderationen-Pokal dürfen ausschließlich über den FIFA Konföderationen-Pokal 2017 und damit verbundene Ereignisse berichten.

2. Medienvertreter mit einer Akkreditierung für den FIFA Konföderationen-Pokal dürfen nur auf dem Gebiet der Spielorte und nahe gelegener Sehenswürdigkeiten tätig sein.

Wetten, dass Frau Kathrin Müller-Reichsparteitag dennoch Jogi anschmachtet und rührende „Homestorys mit süßen Hundewelpen“ moderieren wird? Doch zur ganzheitlichen Betrachtung gehört eben auch, dass man nicht nur drüber meckern sollte, sondern eben auch schauen muss, wo und wie man das selbst unterstützt. Wer zu Länderspielen geht, wer Länderspiele guckt, wer Produkte kauft, die dort beworben werden, finanziert diesen Unsinn, der Despoten Glamour verleiht. So lange Geld im Spiel ist, wird es auch Spieler geben. Manchmal auch eine Villa. Andererseits ist mir eine völlig von correctness getriebene Welt auch ein Graus. Letztlich gilt es, das richtige Maß zur rechten Zeit zu finden. Im Stadion pöbelt sich’s passender als in der Oper. Umgekehrt allerdings auch.


Opa
23. November 2017 um 11:24  |  629598

Wo doch gestern jemand von der CL so begeistert war:
Um mal Herrn Schwatzke aus dem September zu zitieren, wo der BVB Tabellenführer war:

„Die Vereine, die in der Europa League spielen, müssen verinnerlichen, dass es immer auch um Punkte für Deutschland geht. Es muss möglich sein, dass neben Bayern und Dortmund auch sie kontinuierlich etwas holen.“

Kurze Frage an die Experten: Wie hat eigentlich der BVB am Dienstag gespielt und wieviele Punkte haben sie in der CL-Gruppentabelle nach 5 Spielen? 😀


Ursula
23. November 2017 um 12:07  |  629599

@ pax

Tja…!

MEINE jagen zu meinem Leidwesen
auch zu gern Wildschweine; sie sind
aber sei`s gelobt, sehr, sehr schnell…

…und mit manchen Bachen sind „wir“
„freundschaftlich“ verbunden, mit der
„dicken Berta“, der „grauen Lucie“ u. a.,
die seit Jahren ca. knapp 3 m vor meinem
Grundstück Frischlinge gebären! Nicht ohne….


Opa
23. November 2017 um 12:46  |  629601

Schweinetaktik?
Gin und Tonic sollten mal bei Dardai vorsprechen, der steht ja auf Tempo, können die auch Flanken oder beherrschen die nur den erweiterten Mittelkreis?

Wenn allerdings die „dicke Berta“ Wildschweine unter Hilfe eines offensichtlich erfahrenen Veterinärs gebärt, stellt sich mir die Frage, ob die dann automatisch Italiener sind.

Nix für ungut.


Jay
23. November 2017 um 12:47  |  629602

A Elf ohne zehner bedeutet dann wohl wieder 442 mit Lusti und Schelle.

Wenigstens können wir uns danach auf die Bundesliga Abstiegskampf fokussieren.


Exil-Schorfheider
23. November 2017 um 12:54  |  629603

Union und die gelebte Vereinskultur:

https://www.morgenpost.de/sport/union/article212622395/Nur-der-Aufstieg-fehlt-Union-noch.html

– 765 Mitlgieder waren dabei

– wer eine DK kaufen will, muss demnächst Mitglied sein(120€ p.a.)

– immerhin gibt es dann Familienmitgliedschaften(hat man mal bei Hertha darüber nachgedacht?)

——————————————————–

Apropos Hertha:

Werden die nicht gezahlten Vereinsbeiträge eingefordert? Weiß da jemand etwas zu?

———————————————————

@opa

Wenn man täglich 10 bis 20 km Ausdauer trainiert, ist die „internationale Muskulatur“ wohl eher nur ein regionales Muskulatürchen…


pax.klm
23. November 2017 um 12:58  |  629604

Ursula
23. November 2017 um 12:07 | 629599
In Verbindung mit Arminius dem Dackel ergibt sich ein tolles Gespann und wenn erst der Nachbar Border Collie mit seinen blauen Augen a la Terence H. dazu kommt ziehen es die Schweine vor woanders die Kinderbetreuung zu praktizieren. So sind sie jetzt statt 30 m ca. 300 m weit weg. Es steht eine Eiche auf unserem Gelände, du kennst es ja auch: Was juckt es eine dt. Eiche wenn….
Schönen Tag noch,
heute rochen wir keine Schweine, heißt aber nicht, dass sie nicht da sind.
Sorry für P O T .


23. November 2017 um 13:07  |  629605

Guten Morgen zusammen.


Opa
23. November 2017 um 13:17  |  629606

Blick über den Tellerrand – Dopingkontrollen
„Richtige Dopingkontrollen“ gehen so…


Opa
23. November 2017 um 13:18  |  629607

…im Fußball geht das so

Und Jogi wird weiter angeschmachtet.


Herthas Seuchenvojel
23. November 2017 um 13:27  |  629608

die „Pariser“ sind anscheinend endlich wach
und wer weeß, watt se sich eingefangen haben und in die Heimat demnächst einschleppen

nur 3 Punkte werden für die Wiedereinreise toleriert, merkt euch das, Freundchen ^^


23. November 2017 um 13:42  |  629609

Die „Pariser“ sind seit 7 Uhr in Bilbao
Und wenn sie nicht gucken, werden sie essen… oder schlafen…
Wollen die nicht nach dem Spiel wieder die Hammer Tour zurück machen?
Diese jungen Leute heutzutage… Ich wäre danach eine Woche out of order…
Hoffen wir, daß sich die Tortur wenigstens lohnt…


Immerlockerbleiben
23. November 2017 um 15:11  |  629611

Cicero mit dem Tor zum 1:0 Sieg von Gremio im südamerikanischen CL-Finale (Copa Libertadores, allerdings erst Hinspiel). Link zu deutschsprachigem Bericht bei Kicker.
Ich nehm das einfach mal als gutes Omen für heute Abend 👍🏻


Joey Berlin
23. November 2017 um 15:18  |  629612

#Podcast 3, genau wie die vorherigen, angenehm zu hören.

…die Analyse von Sebastian zum Spiel gegen BMG kann ich gut verstehen, die Niederlage hatte wenig mit der Doppelspitze und dem vermeintlich zu offensiv ausgerichtetem Matchplan zutun. Gegentore sind eher der Abwehr/Stellungsspiel anzulasten.

#Stadion und Heimspielstätte: Only Berlin. 🙂
Die Interpretation der Rede von Gegenbauer im rbb, in der Stadionfrage, ist schon irre oder verwirrt. Wer es wissen wollte, konnte es schon kurz nach der Präsentation von Speer + Partner erahnen: Fans, Mitglieder und interessierte Öffentlichkeit sind von Ludwigsfelde not amused… Ist auch gut so!


Susch
23. November 2017 um 16:25  |  629613

Mahlzeit an alle die in Bilbao sind.
Wie ist die Stimmung vor Ort?
Heute finde ich Aufstellung und Taktik echt schwierig.
Wir müssen ja gewinnen (sonst wollen wir ja auswärts erstmal nicht verlieren) um noch aus eigener Kraft weiterzukommen.
Die Konstellation gab es unter Dardai eigentlich auswärts noch nie.
Deswegen bin ich mal gespannt wie das Spiel taktisch angegangen wird.
Auch im Hinblick auf das Spiel am Sonntag ist es ein schmaler Grat heute.
Ich werde mal keine Wunschaufstellung reinstellen.
(Da Duda nicht im Kader ist wäre die eh nicht möglich😉)
Aber ich bin gespannt und freue mich darauf wie die Mannschaft auftreten wird mit der Bürde “gewinnen zu müssen“.
Mein Gefühl sagt mir Unentschieden.


Uwe Bremer
Uwe Bremer
23. November 2017 um 16:27  |  629614

@Cicero

in Ergänzung von @immerlockenbleiben um 15.11 Uhr – 4:30-Minuten-Zusammenfassung des Finales (das Tor ist ab 4:10-Minuten Thema) – hier

@joey (und die vielen anderen auch)

vielen Dank für die freundlichen Worte zum Immerhertha-Podcast. Wir grooven uns noch ein im neuen Medium 😉


Susch
23. November 2017 um 16:33  |  629615

Upps…..Auswärtsspiele im Pokal mussten wir natürlich auch gewinnen.
Von daher ist meine Behauptung des gewinnen müssen nicht richtig 🙈
Auch von meiner Seite 👍 für den Podcast !


23. November 2017 um 17:04  |  629620

#podcast.fandickjut..

Anzeige