Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige
Samstag, 25.11.2017

Effizienz vs. Schludrigkeit

(jl) – Zugegeben, Hertha spart in letzter Zeit ja auch nicht an Dramatik. Das, was Dortmund und Gelsenkirchen am heutigen Sonnabend ablieferten, hatte allerdings eine ganz eigene Qualität. Ihr habt es mitbekommen. Aus einem Blitz-4:0 für den BVB wurde noch ein 4:4. Irre.

Den Schlusspunkt des 13. Bundesliga-Spieltags setzen am Sonntag (18 Uhr) die Berliner beim 1. FC Köln, dem sportlich undurchsichtigsten Klub des Landes. Wie die Rheinländer in diesem Jahr in der Liga abgeschmiert sind, ist hinlänglich bekannt. Dafür darf der Effzeh als einziger deutscher Europa-League-Starter noch auf die K.o.-Phase hoffen, nicht zuletzt wegen des jüngsten Siegs gegen Arsenal. Ein Erfolg, der allerdings teuer erkauft war. Mit Maroh verletzte sich der Abwehrchef, mit Cordoba ein Stürmer, und auch Verteidiger Horn meldete sich ab. Insgesamt fehlen Trainer Peter Stöger zwölf (!) Spieler. Auch das: irre.

Rückkehr der Routiniers?

Bei Hertha lief die Vorbereitung am Sonnabend im Verborgenen. Einen Kader gab’s bis zum Abend noch nicht. Gehe davon aus, dass etablierte Kräfte wie Vedad Ibisevic, Salomon Kalou und Per Skjelbred gegen Köln in die Startelf zurückkehren. Tippe außerdem auf Peter Pekarik. Gen Westen reisen die Berliner erst am Sonntag.

Als kleiner Service für euch: ein paar Schlauschnacker-Fakten für die Fachsimpelei.

  • zwei Punkte nach zwölf Spielen hatten vor Köln erst zwei Teams in der Liga-Geschichte. Saarbrücken (1963) und 1860 München (1977). Beide stiegen ab.
  • Hertha gab die wenigsten Torschüsse der Liga ab (102), hat aber die beste Trefferquote #effizienz
  • Köln liegt bei den Abschlüssen über dem Durchschnitt (160), trinkt aber offensichtlich schlechte Zielwasser. Nur jeder 40. Schuss fand sein Ziel #chancentod
  • Schiedsrichterin der Partie ist Bibiana Steinhaus

Also, Freunde. Noch einmal schlafen, dann steht der nächste Tag er Wahrheit an. Für Köln ist es mal wieder ein gefühltes Endspiel, und auch für Hertha geht’s um viel. Eine Pleite in Köln und der Blick muss Richtung Tabellenkeller gerichtet werden.

Was ging in Bilbao ab?

Als Rausschmeißer noch zwei Europa-League-Impressionen, die mir über den Weg gelaufen sind. Der erste Clip wird vermutlich euer Herz wärmen…

… der zweite wahrscheinlicher weniger. Nehmt’s sportlich 😉

Schönen Abend.


110
Kommentare

psi
25. November 2017 um 19:00  |  630047

Ha!


pathe
25. November 2017 um 19:02  |  630048

Ho!


blauweiss
25. November 2017 um 19:07  |  630049

He!


videogems
25. November 2017 um 19:22  |  630052

Hertha BSC!


Jay
25. November 2017 um 19:36  |  630053

Wunschaufstellung für morgen:

———–Jarstein———–
–Weißer—Langkamp—Rekik—Platte–
Maier——-Schelle
Lazaro———Duda———-Leckie
Selke

Dardai wird aber mit Sicherheit mit Kalou und Ibisevic anfangen wollen.


Tojan
25. November 2017 um 19:37  |  630054

also mir gefällt das zweite video trotzdem 😀


monitor
25. November 2017 um 20:01  |  630056

Ich finde das zweite weitaus sympathischer.
Eine skandierende Horde finde ich eher bedrohlich.


monitor
25. November 2017 um 20:06  |  630057

Ein ernst gemeinter Gruß an @fechi,

wenn beide Lieblingsmannschaften nach gutem Beginn doch noch verlieren, ist daß schon schwierig zu verarbeiten. Aber wenn dabei der BVB eine 4:0 Führung abschenkt ist es ein Grund zum Verzagen.

Aber das ist eben Fußball. Je schlechter ich im Tippspiel bin, desto interessanter war der Spieltag! 🙂


monitor
25. November 2017 um 20:11  |  630058

Beim Spiel Augsburg – Wolfsburg hat sich der Videobeweis mal wieder selbst diskreditiert.
Warum halten die sich nicht an ihre selbstauferlegten Regeln?

Der VB reduziert nicht die Fehlentscheidungen, er verdoppelt nur die möglichen Verursacher! 😈


King for a day
25. November 2017 um 20:26  |  630059

Heynckes raus!


U.Kliemann
25. November 2017 um 20:28  |  630060

Und was ändert sich durch Jupps erste Niederlage?
Nichts die Bayern werden halt einen Spieltag später
Meister.


monitor
25. November 2017 um 20:29  |  630061

„Und was ändert sich durch Jupps erste Niederlage?“

Das ich wieder keine Punkte im Tippspiel erlange! 😈


U.Kliemann
25. November 2017 um 20:31  |  630062

Mein Beileid @monitor.


monitor
25. November 2017 um 20:32  |  630063

Heynkes erreicht wohl die Mannschaft nicht mehr, weil die von oben betrach…

Ach lassen wir das!

Es ist gut, wenn der FCB nicht selbstverständlich jedes Spiel gewinnt. Das macht die Liga spannender. Ist gut so.


Tojan
25. November 2017 um 20:33  |  630064

wie sahs eigentlich mit dem erweiterten mittelkreis bei dortmund und bayern heute aus?


monitor
25. November 2017 um 20:33  |  630065

@U.Kliemann
Danke. Du bist wenigstens mitfühlend!


monitor
25. November 2017 um 20:35  |  630066

@Tojan

Er war zumindest rund! 😉


monitor
25. November 2017 um 20:51  |  630067

Wenn gegen Köln Kalou und Ibesevic wieder auflaufen, wäre ich etwas enttäuscht. Mittelstädt hat mit Platte Links gegen Bibao wirklich überzeugt. Platte ist seit seiner Nati Berufung offensiv viel aktiver. Leckie und Pekarik würde ich gern auf der rechten Seite sehen. Arne Maier hat bewiesen, daß er eine kreative Bereicherung auf der Doppelsechs ist, gern mit Lusti oder Schelle. Das macht keinen Unterschied.
Selke ist nicht so ausrechenbar wie Ibisevic in der Spitze, auch spielerisch vielseitiger.
Daß Langkamp mit seiner Erfahrung zwei Elfer verschuldet, kapier ich immer noch nicht. Aber er ist mein persönlicher Favorit neben Rekik in der IV. Und damit ist mein Startteam auch schon aufgestellt.


Herthas Seuchenvojel
25. November 2017 um 20:58  |  630068

der ist erweitert, also muß da irgendwo ne Beule drin sein 😉
also nix mit rund ^^

VB: ich bin ja eigentlich starker Befürworter
aber so gehts nicht
nur so kann es laufen:
generell Profischiedsrichter
Grundentscheidung Schiri
Einspruchsrecht Köln + Trainer (begrenzt)
zwingende Selbstkontrolle der Bilder am Monitor
Endentscheidung Schiri
Bewertungspunkte der Entscheidung für die Richtigkeit nach Abpfiff
bei (mehrfachen) Fehlentscheidungen Sanktionen (in Maßen) für die kommenden Spiele bis hin zur Nichteinsetzung
die Schiris sollten begreifen, daß er ihnen zur Hilfe angeboten wird, die endgültige Verantwortung und deren Folgen tragen sie aber selber


dewm
25. November 2017 um 21:40  |  630071

Genau @HURDIE um 18:51 Uhr: Seit Anfang der Saison, ständig schlechte Beispiele für den VB. Deshalb müssen wir da ran! Das Ganze MUSS entscheidend verbessert werden. Habe mir da mal einige Gedanken gemacht, wie wir den Karren aus dem Dreck bekommen. So geht es nicht weiter! Habe meinen Beitrag von 16:47 Uhr nun weiterentwickelt. Auch die ImmerHerthaner sollten endlich konkreter werden. Mir sind die Vorschläge hier oft nicht konkret genug! Auch die des „starken Befürworters über mir“…

Der VS MUSS „gespiegelt“ werden. Damit wird die Fehlerquote entscheidend gesenkt! Den Ansatz: „Mehrere schaun druff“, gibt es ja bereits. Also ganz konkret: Neben dem aktuellen VS in Köln muss ein zweites VS-Studio in Düsseldorf eingerichtet werden. So schaut immer noch ein zweiter VS aus anderer Perspektive (von der anderen Rheinseite) auf die Szenen. Zusätzlich (!) müssen unbedingt noch die jeweiligen Trainer (alternativ gern auch sportliche Leiter) die Möglichkeit bekommenen, Szenen nach Gutdünken, durch die jeweiligen VS untersuchen zu lassen. Hier sollte es die Möglichkeit geben, den jeweiligen VS einzuschalten (Köln und/oder nur Düsseldorf). Damit kommen wir sicher „runder“ von 80 auf 90 Prozent Gerechtigkeit.

Ich habe meine Meinung geändert und finde den VB nun DUFTE. Der bringt zusätzliche Verwirrung und damit Spaß ins Spiel (ich mag dieses Ohrfassen). Es sollte keine Halbzeiten mehr ohne einen einzigen VB geben. Ziel sollten FÜNF pro Halbzeit sein. Noch mehr DUFTE!

Darüber hinaus bevorzugt der VB: Raucher. Raucher werden seit Jahren stark diskriminiert in Deutschland, da sie RAUS müssen. Wenn ein Raucher nun zukünftig bei VB raus geht, verpasst er nicht mehr so viel vom Spiel. Denn zwei bis drei Minuten sollte man sich schon für den VB Zeit nehmen. Besonders der vom Trainer/Sportlicher Leiter eingeforderte VB sollte längere Zeit kosten, da ja erst einmal erklärt werden müsste, wonach gesucht werden soll. Aber auch Doppel-VS dauert länger. Ein weiterer Vorteil des vermehrt eingesetzten (zeitintensiveren) VB wäre es, dass durch verstärkte Spielunterbrechungen Techniker á la Ronny im Spiel Pausen bekommen und damit die technische Qualität des Spiels erhöht würde. Wieder DUFTE!


psi
25. November 2017 um 21:51  |  630073

Deine Vorschläge gefallen mir @dewm.
Dazu hätte ich noch anzumerken, dass die Damen
endlich Zeit hätten, eine kleine Schminkpause einzulegen.
Ich sehe auch nur Vorteile.


Opa
25. November 2017 um 21:53  |  630074

Ich finde @dewms Vorschlag nur „folgerichtig“ (oh!) – so kann der sky Reporter ohne das Spiel zu stören auf wichtige Ereignisse wie Handball oder die neueste Folge von Babylon hinweisen.

Es sollte zudem der Arbeitsplatzkoeffizient zählen. Der Verein, bei dem mehr Arbeitsplätze auf dem Spiel stehen, erhält im Zweifel den Vorzug. So geht’s endlich gerecht zu. Toll. Oder dufte.


hurdiegerdie
25. November 2017 um 21:55  |  630075

Finde ich auch gut. Früher wurde das so persöhnlich gegen einzelne Schiedsrichter. Jetzt kann man sich doch ganzheitlich gegen den VB wenden und kann damit Fehlentscheidungen einzelner ausser acht lassen.


sunny1703
25. November 2017 um 22:19  |  630076

@dewm

Herrlich, grosses beitragskino,habe mich köstlich amüsiert.
Daumen hoch.

Lg sunny


Opa
25. November 2017 um 22:20  |  630077

Es geht noch weiter: Die Grünen fordern den CO2 Koeffizienten und Nachzug nichtgenommener Videobeweise. Die Frauen in der SPD fordern einen geschlechtsneutralen Begriff wie Videourteil sowie die Einführung einer Frauenquote von mindestens 50% der Spieler. Die Linken fordern freien Eintritt und Freibier für sozial Schwache, die CSU eine Obergrenze für ausländische Spieler, Lindner lässt sich im erweiterten MIttelkreis in schwarzweiß fotografieren und daneben „wichtig ist auf dem Platz“ oder „lieber nicht spielen als schlecht spielen“ plakatieren, während die CDU meint, der deutsche Fußballfan würde gut und gerne im Stadion sein, so lange das komplett videoüberwacht sei.


dewm
25. November 2017 um 22:45  |  630078

@PSI um 21:51 Uhr. Wie konnte ich? Na klar! In den neuen Stadien wird auf entsprechende Toilettenstandards ja bereits Rücksicht genommen und damit die notwendige Infrastruktur für den VB bereitgestellt. Das ist sehr zu begrüßen. Das zugige Olympiastadion mit dessen eindimensionalen „Hygieneräumlichkeiten“ passt natürlich nicht zum VB. Deshalb auch mein bisheriger Widerstand. In unserer „Steil-Nah-Laut-Dufte-Arena“ wirst DU die Räumlichkeiten auch noch rasch erreichen können. DUFTE!

@OPA um 21:53 Uhr) hat mit dessen Finger in der Wunde aber RECHT. Einige werden sich nicht abgeholt fühlen. Mein Ansatz ist bei weitem nicht perfekt. Ich vergaß, die „gerechte Gerechtigkeit“ zu berücksichtigen. Mir fiel in meinem Ansatz DAS entscheidende Gerechtigkeitsdefizit auf. Das Ziel FÜNF (pro Halbzeit) ist klar ungerecht. Das ZIEL sollte SECHS (pro Halbzeit Minimum) sein. DREI zu Gunsten jeder Richtung! Das wäre gerecht. Außerdem reicht es nicht, wie OPA korrekt anmerkt, nur oberflächliche Kriterien anzusetzen. Es sollte Bonus-VB geben für Arbeitsplatzsicherung, Zuschauerzuspruch (Heimmannschaft mehr als 50K) und (was die wichtigsten Werte dieser Tage schlechthin sind) Nachhaltigkeit und Moral*. Bei letzterem ist mir die Bewertung noch nicht recht klar, aber Kniefall- und „Ehe-für-alle-“Aktionen sind schon ein fetter Stein im Brett. Wobei, um auf OPAs Ansatz von 22:20 Uhr zurückzukommen: Die Nichtberücksichtigung der CSU-Forderung stellt natürlich keine Gerechtigkeitslücke dar. Bayern wird ja eh Meister.

*Nun müsste noch irgendwie die Rücksichtnahme auf Insekten untergebracht werden. Aber im dunkeln spielen, hilft gerade dem VS (sowohl in Köln, als auch in Düsseldorf) nicht sonderlich…


dewm
25. November 2017 um 23:11  |  630079

@DEWM um 22:45 Uhr: VERDMMT! „DUFTE“ vergessen. Korrekt müsste der letzte Absatz folgendermaßen zu Ende gehen:

… Bayern wird ja eh Meister. DUFTE!

Bitte alle (nur) lesenden und schreibenden ImmerHerthaner um Entschuldigung!

PS@SUNNY um 22:19 Uhr: Ja, auch nach widerholtem Lesen gebe ich gern zu, der Ansatz ist mir mal gelungen. Hoffe, der gelobte Beitrag wirkt bei vielen der Unterhaltung aber auch als Inspiration.


hurdiegerdie
25. November 2017 um 23:31  |  630080

dewm
25. November 2017 um 23:11 | 630079

Harry Potter finde ich auch unterhaltsam.


dewm
25. November 2017 um 23:42  |  630081

@HURDIE um 23:31 Uhr. Ja, ich weiß.

Meins ist Harry Potter nicht so. Ich habe „hautnah“ erlebt und „gefühlt“, wie die Berliner Mauer gefallen ist und mein unbegrenzter Optimismus zehrt nach wie vor davon… DUFTE!


U.Kliemann
25. November 2017 um 23:42  |  630082

Und im übrigen bin ich der Meinung
der VB gehört in die Eistonne!


hurdiegerdie
25. November 2017 um 23:51  |  630083

dewm
25. November 2017 um 23:42 | 630081

Ich war da und habe gepickelt. Ich habe jahrzehntelang die Trennung erlebt mit Familie auf beiden Seiten. Wo ist das Argument?


dewm
26. November 2017 um 0:06  |  630084

@HURDIE um 23:51 Uhr: Auch das wußte ich.

Kein Argument. Du schriebst, dass Du Harry Potter „auch unterhaltsam“ findest. Ich antwortete unter anderem damit, dass mein (seit dem) unbegrenzter Optimismus sich aus dem Fall der Mauer erklärt, den ich nicht aus der Perspektive eines „Pickelers“ erlebte.

Mehr war nicht. Oder hast DU was „Tieferes“ aus jenen POSTs interpretiert? Wir sind doch irgendwie bim VB, den ich nun endlich lieb gewonnen habe.

DUFTE!


hurdiegerdie
26. November 2017 um 0:19  |  630085

dewm
26. November 2017 um 0:06 | 630084

Du hofftest, dein Beitrag sei unterhaltsam. Das war er, wie Harry Potter. Du (um 23:42) brachtest den Berliner Mauer Fall ins Spiel. Ich fragte nach dem Argument.


dewm
26. November 2017 um 0:39  |  630086

@HURDIE: um 0:19 Uhr: Nun habe ich es verstanden. Dauerte länger.

Mein Problem: Ich kann mit Harry Potter einfach NÜSCHT anfangen. Finde diesen ganzen „Hokus-Pokus“, wie auch „Fantasy-Gedöns“ weder unterhaltend noch inspirierend. Bin einfach zu geerdet und „ziehe“ meine Unterhaltung aus dem wirklichen Leben. So dachte ich, hilft der „MAUER-Hinweis“. Aber nicht nur meine Unterhaltung sondern besonders meinen Optimismus sauge ich aus dem echten Leben, was ich der Erklärung halber (gerade auch HIER) zum Nachweis gern pointiert wieder gebe. Wie wir aber gerade bei ImmerHertha sehen, ecke ich so bei besonders „fantasierenden“ Zeitgenossen immer wieder an. Nutzt aber nüscht, denn ich finde das realistischer und sinnstiftender als Harry Potter, dessen Unterhaltungswert ich Dir natürlich nicht nehmen will. Da saßen wir also einem Missverständnis auf. Bitte entschuldige das!


hurdiegerdie
26. November 2017 um 0:49  |  630087

dewm
26. November 2017 um 0:39 | 630086

Alles gut, kein Grund sich zu entschuldigen.

Ich war heute weg und konnte die erste HZ der „regulären“ Spiele (15:30) nicht sehen.
Ich habe dann wieder viel Kritik an der Videokorrektur gelesen.

Ich musste mir das also alles ansehen, einmal in der Sportschau und jetzt im AS.

Ich halte fest, extrem viel Übertreibung und Missverständnis, worum es bei der Videokorrektur eigentlich geht.

Ich gebe aber jedem recht, der sagt, dass beim Augsburgspiel kein Eingriff in meinem Sinne war. Aber der Schiri sagt, er wollte es!


dewm
26. November 2017 um 1:09  |  630088

Das beruhigt @HURDIE um 0:39 Uhr. Andererseits tut es mir sehr leid, dass DU DIR das „alles ansehen musstest“, nur weil Du „wieder viel Kritik an der Videokorrektur“ lesen musstest. Hast DU in der preVB-Zeit auch alle strittigen Szenen analysiert? Mir würde das keine Freude bereiten. Ich schaue ein Fußballspiel (eigentlich nur meine Mannschaft) und das war’s. Ich bin immer wieder fasziniert zu erleben, welchen Aufgaben sich Menschen in ihrer Freizeit stellen. Aber, was schreibe ich, es ist Samstagabend, ich habe sehr guten spanischen Wein und tippe Worte in einen „Hertha-BLOG“. Wer versteht DAS schon? Ich lass das nu und erfreue mich dem Rest des Abends an dem man immerhin das novemberliche Trübsal des Tages aufgrund der Dunkelheit nicht mehr erkennt… PROST und Gute Nacht!


hurdiegerdie
26. November 2017 um 1:25  |  630089

dewm
26. November 2017 um 1:09 | 630088

Ich muss sagen, ich habe mir früher Hertha-Spiele aufgezeichnet. Das kann ich heute selten, wegen der Zersplitterung der Anbieter, die mir das nur noch für wenige Spiele erlaubt.

Ich gebe zu, früher waren mir Fehlentscheidungen in anderen Spielen als von Hertha egal. Ich habe das als Fehler dieses Sports hingenommen.

Aber als Verfechter der Videokontrolle muss ich ja jetzt den Argumenten dagegen nachgehen. Ich finde sie in der Regel sehr dünn (die Gegenargumente).


dewm
26. November 2017 um 1:55  |  630090

@HURDIE um 1:09 Uhr: Doch noch ma…

„Aber als Verfechter der Videokontrolle muss ich ja jetzt den Argumenten dagegen nachgehen. Ich finde sie in der Regel sehr dünn (die Gegenargumente).“

Da sage ich aufrichtig: DANKE HURDIE!

Zwar amüsieren sich Millionen von Menschen nu Woche für Woche über nie dagewesene Skurrilitäten einer Sportart die noch in der letzten Saison (nur) ernsthafte Zerstreuung war, und die Argumente der Fußballer, die sich im Graus bei dem, wie sie nu erleben, dass der Gerechtigkeit Genüge erfährt, an den Kopp fassen und mit dem Gedanken spielen, sich von den hochklassigsten Darbietungen ihrer Sportart abzuwenden, doch deren (diese) Gründe sind „in der Regel sehr dünn“. Hauptsache es geht nu gerechter zu. Das man sich dabei mehrmals pro Woche lächerlich macht:

EINERLEI.

Magst DU den Bundesligafußball in dieser Saison wirklich mehr als letzte Saison, aufgrund der Eingriffe, die nach Deiner intensiven Analyse zu 80 Prozent (lass es 90 Prozent sein) korrekt waren?

Wie schreibt eine allseits verehrte Bloggerin hier immer… Die Hunde!


Herthas Seuchenvojel
26. November 2017 um 1:58  |  630091

@hurdie
lass dich nicht ärgern
in 5 Jahren werden wir beide lächelnd zusammensitzen, der VB ist längst da und hat Bestand
da kannste noch so sehr logisch und faktisch unterlegt daherkommen, manche Leute „bekehrst“ du nie
und wer momentan inhaltlich ziemlich dünne und meinetwegen auch höchst sarkastisch da deswegen quackt und meckert, weil es ihm und seine eigene Ansicht von Fußball nicht passt, völlig egal
wehret den Anfängen funktioniert nicht immer und schon garnicht bei Leuten, die dabei nix zu sagen haben
zumal die Einführung nicht nur auf D beschränkt ist, warum sollte es ausgerechnet hier einen Sonderweg geben?
Fußball und Elfmeter gibt es selbst in Japan, standartisierte Regeln sind international

au au, jetzt gibt’s Haue 😀


Paddy
26. November 2017 um 2:06  |  630092

…wie schön war es damals noch im Kindergarten bis zur Unterstufe auf einem zugewucherten Geläuf „Fußball“ zu spielen und man hat sich nur darüber gefreut, dass man mit seinen Freunden spielen kann 🙂 …und Tor war, wenn jeder sagte, dass es in Ordnung war 😉

…danach dann ab in den Badesee und fertig war der gute Tag 🙂


Herthas Seuchenvojel
26. November 2017 um 2:12  |  630093

@Paddy: recht haste
und damals ging es höchstens um ein Eis
und keine Zuschauer drumherum, die gerne reinquatschen und dies und das nicht mögen
einfach Spaß am Fußball
für die Spieler, nur die


dewm
26. November 2017 um 2:23  |  630094

@SEUCHE um 1:58 Uhr: Wenn DU wirklich „Sarkastische Haue“ willst, werde ich Dir schreiben, dass ich gleich mit einem Lächeln einschlafen und morgen früh aufwachen werde, wenn ich mir das Bild vor Augen halte, wenn ein Basketballer und ein Fahrradfahrer lächelnd zusammensitzen und über ihre Erlebnisse mit dem krassen Fußball philosophieren. Was außer dem rosarote Sonnenuntergang hinter Beiden bestand hat, so sie überhaupt je zusammensitzen werden, wird sich zeigen. DIR @SEUCHE sage ich auf jeden Fall: DANKE für dieses wunderbar beruhigende „Bild“.

Und dann @SEUCHE (um 1:58 Uhr): Komm doch mal „sehr logisch und faktisch unterlegt daher“! Der Faktenhuber ist ja sonst nicht so Deine Stärke, HIER. Was wäre denn aus Deinen Worten inhaltlich verwertbar? Die charmante Unterhaltung? Bin gespannt, was ich da morgen lese. Auch hinsichtlich irgendwelcher „Sonderwege“. Wie ist also der aktuelle Stand beim VB, weltweit? Und wie schaut der „Fahrplan“ aus?


sunny1703
26. November 2017 um 2:31  |  630095

„FußBall wird wie Baseball in den USA : Die zuschauer bleiben zehn Stunden in den Stadien und essen Erdnüsse.“ “ Der Video Assistent wird in Fällen eingesetzt, die subjektiv sind und meiner Meinung nach ist das nicht gut für den Fußball.“ Zwei Zitate von Massimiliano Allegri.
„Ich fühle mich als spiele ich Wasserball, man kann nicht alle drei Minuten pausieren.“ Dieses mal zitiere ich Gianluigi Buffon. Beide aus der Serie A in der ja das mit dem Vb angeblich so gut funktioniert.

Beim Vb geht es ausschließlich um den Glotzenzuschauer die über zehn Wiederholungen aus verschiedensten Winkeln und diversen Zeitlupe und superzeitlupen dem Zuschauer gezielt oder nicht von so genannten Gerechtigkeiten oder Ungerechtigkeiten überzeugen. Dass verschiedene Sichtweisen verschiedene urteile derselben Situation haben wir oft genug erlebt.
Wie verfälschend Zeitlupen wirken, war bei aubemeyang gegen S04 zu sehen. Im Normalfall wird kein schiri das Handspiel erkennen, erst in superzeitlupe aus bestimmten kamerapositionen wirkt das eher wie vergrößern der körperfläche plus Volleyball.
Im Sinne des Fußball SPIELS war diese Entscheidung besser als ein einschreiten, doch was war dann in diversen Situationen zuvor in denen nach Einspruch des Vs Elfer gegeben wurde?!

Der Fußball besteht aus vor allem ermessensentscheidungen. Die werden aus der jeweiligen Sicht des fs im realen Tempo in Bruchteilen von Sekunden getroffen. Nun andere Komponenten wie diverse andere Sichtweisen und ein anderes Tempo bei der Beurteilung der Situation einzuführen, verändert diesen feldfussball zu einem glotzenfeldfussball,denn es geht um die Befriedigung dieser Seite. Ich weiß nicht wie sehr es die den Fußball finanzierende Wirtschaft interessiert ob und in welcher Form TV glotzen“gerechtigkeit“ geschaffen wird, doch zumindest die übertragenden Medien haben daran ein großes Interesse.

Ich lasse mich gern eines besseren belehren, aber spitzenfussball ist glotzenfussball und der Vb wird wohl eher den weg der vollständigen Verbreitung in einigen wenigen spitzenligen plus großen internationalen Wettbewerben finden ,als dass er wieder abgeschafft wird.

Egal ob sinnvoll oder nicht und das ist schlimm.

Lg sunny


Paddy
26. November 2017 um 2:32  |  630096

@Herthas Seuchenvojel

back to the roots, es geht leider im Fußball und auch in fast allen anderen Sportarten nur noch darum, die Mannschaften oder Einzelsportler so lange auszupressen, bis der letzte Tropfen „ursprünglicher Spaß“ genommen ist, allerdings ist dies ein Problem der Gesellschaft und nicht eines der Sportarten… welcher Fußballer fängt denn in der heutigen Zeit noch an Fußball zu spielen, nur weil er den Sport so gerne mag, meiner Meinung ist die riesige Maschinerie (Funktionäre, Anteilseigner usw.) dahinter auf eine gewisse Art ein Bremsklotz / Seelenräuber für den Sport.
Man kann die Zeiten nicht zurückdrehen, nur irgendwas ist ja immer… 🙁


Herthas Seuchenvojel
26. November 2017 um 2:41  |  630097

@dewm
da kannst du mich noch so sehr ins Lächerliche ziehen, wirkt aber nicht
und Schwurbeln und Umdrehen liegt dir anscheinend im Blut
@ hurdie hat hier so einiges geschrieben und unterlegt
schrieb sich die Finger fusselich
warum soll ich denn nun auch noch? weil DU dagegen bist?
von so manchen Kritikern hab ich hier durchaus vernünftige konstruktive Vorschläge gelesen, was am Vb verbessert werden müßte
und auch @hurdie und ich sind uns mit der jetzigen Ausführung nicht ganz glücklich
packt man uns alle zusammen, ist man bereit für Kompromisse, kann man irgendwann sogar einen gemeinsamen Konsens finden, der funktioniert (oder wenigstens sollte)
du dagegen erinnerst mich immer mehr an die AfD-Tante bei uns im Supermarkt
mit der kannste auch stundenlang quatschen, die rückt auch kein Müh von ihrer Ansicht ab, Hauptsache 100%ig dagegen, auf Gedeih und Verderb
ein bisschen Einlenken, mal nachdenken, mal in die Gegenseite hineinforschen? nöö, standhaft dagegen zu EINHUNDERT Prozent
mit der quatsch ich auch nicht mehr, ähnlich wie ich zu dir eigentlich stehe (das gerade ist ne Ausnahme)
wozu die Mühe?

PS: von mir aus nenne es arrogant: der VB kommt und bleibt, da bin ich mir sicher
und bei solchen Leuten wie dir empfinde inzwischen sogar Schadenfreude dann


Herthas Seuchenvojel
26. November 2017 um 2:52  |  630098

@PAddy:
nee, da musste zu den ganz Lütten
denen ist völlig egal, was da draußen passiert…“die wollen nur spielen “
und genau so fängst du die längerfristig, mit Motivation, Spaß am Spiel und ohne Druck
herrlich naiv, aber desto schöner, pure Freude denen zuzuschauen
so MUSS Fußball sein
das Gequatsche wegen Karriere, Geld etc. kommt erst später, meist auch von den Eltern reingetragen


Opa
26. November 2017 um 8:18  |  630099

Herrlich naiv? – Herrlich naiv!
Einige scheinen schon länger nicht mehr bei Kinder- und Jugendspielen gewesen zu sein. Da wird geschwalbt, geschauspielert und lamentiert wie bei den Großen und selbst bei F-Jugendspielen mischen sich die Eltern fleißig auf allen verfügbaren Ebenen ein, inclusive Telefonterror bei Betreuern und Trainern. Von wegen „denen ist völlig egal, was da draußen passiert“ und „die wollen nur spielen“. Herrlich naiv ist nur die Vorstellung von herrlich naivem und unschuldigem Kinder- und Jugendfußball.

Menschen wollen nicht nur irgendwie unschuldig spielen, vielen geht es darum zu gewinnen, zur Not mit Trickserei, Schummelei und unfairen Mitteln. Das ist auch Frage des Alters, sondern der Lebenswirklichkeit. Aber vielleicht ist das symptomatisch, denn viele Verfechter des VB scheinen mir „herrlich naiv“ zu sein, indem sie vom Richter auf dem Feld „Gerechtigkeit“ erwarten, obwohl sie nur Anspruch auf ein Urteil haben. Das ist im besten Fall „naja“, im Regelfall einfach ermüdend, zumal man ein Fußballspiel meist ja nicht wegen einer einzelnen, vermeintlichen Fehlentscheidung verliert, sondern wegen der Tagesform, Taktik, Einstellung, individueller Fehler, dem erweiterten Mittelkreis oder den Hunden.

Die Einführung des VB ist nur die Einführung eines weiteren Mittels in diesem Spiel, aber sicher kein Mittel, um Gerechtigkeit herzustellen. Und völlig ungeeignet. Wer dann irgendwann Enttäuschung verspürt, wenn der Käse eines Tages wiederr abgeschafft wird, sollte sich dessen gewiss sein, dass er vorher einer Täuschung aufsaß. Nur das Zugeben dieser Fehleinschätzung fällt vermutlich vielen noch schwerer als mit fairen Mitteln zum Ziel zu kommen.


Herthas Seuchenvojel
26. November 2017 um 8:34  |  630100

soso @opa
ich weiß ja nicht, auf was für Jugendspiele du dich da regelmäßig rumtreibst
aber das von dir vermeintlich offensichtliche Verhalten mag da zwar in der Großstadt up to date sein, hier draußen (gottseidank) isses das nicht


Opa
26. November 2017 um 8:48  |  630101

Lebenswirklichkeiten mögen unterschiedlich sein, das ändert aber nichts daran, dass dort, wo Menschen im Wettbewerb stehen, bisweilen auch zu Mitteln gegriffen wird, die eigentlich nicht statthaft sind.

Wer mit offenen Augen durchs Leben geht, wird auch im Brandenburgischem Jugendfußball allerlei Meldungen zu Spielabbrüchen finden. Und ehrgeizge Eltern.


backstreets29
26. November 2017 um 9:04  |  630102

Natürlich kommen diese unschönen Dinge im Nachwuchsfussball gehäufter in der Grosstadt vor.
München ist da keine Ausnahem. Aber auch in ländlichen Spielkreisen
erlebt man Dinge, die man kaum für möglich gehalten hat.

Würde ich hier zitieren mit welchen Worten ich als Schiri bei C-Jugend Spielen belegt wurde, wäre der Blog sofort FSK18.
Das übrigens bei Spielen wo Dorfklubs gegeneinander antreten.

Das beginnt schon in der G-Jugend durch die Eltern (in sog. Fair-Play Spielen ohne Schiri), und ab einem gewissen Alter machen die Kinder auf dem Platz mit.
Zusatzberichte von Schiedsrichtern im Nachwuchsbereich werden regelmässig vom Verband mit einem Anruf „aus der Welt geschafft“.


Opa
26. November 2017 um 9:08  |  630103

Hat der Chulz einen Nebenjob im Verband? 😀


Herthas Seuchenvojel
26. November 2017 um 9:19  |  630104

@Opa:
ich rede von den ganz Kleinen, die gerade erst anfangen
nicht A,B,C-Jugend, für die ich keinen Trainerschein habe
sollte erkennbar sein, soviel Leseverstandnis traue ich sogar dir zu ^^
verallgemeinern darfste natürlich trotzdem, wer bin ich denn, der dir das verbietet? Ob es allerdings dadurch richtiger wird, wage ich zu bezweifeln


Joey Berlin
26. November 2017 um 9:25  |  630105

Moin,
@opa

Die Einführung des VB ist nur die Einführung eines weiteren Mittels in diesem Spiel, aber sicher kein Mittel, um Gerechtigkeit herzustellen.

Ergänze mal den Satz hin zu den Fakten 😉 eines weiteren Mittels
um die Anzahl grober Fehlentscheidungen zu minimieren.
… Im Idealfall sollte das so sein, dass in der Testphase Schiedsrichter und DFB Fehler machen war doch zu erwarten, vielleicht nicht in dieser Form – aber Testphase…

@Bolly
25. November 2017 um 16:03 | 630011

Und ich dachte der VB befindet sich in einer Testphase? #kannstedirnichtausdenken

In der Tat, Zitat am Nachmittag:

Der VB ist einfach Blödsinn.

:mrgreen:

Welch intellektuelle Kraft, analytische Schärfe und sprachliche Gewandtheit. Toll!


backstreets29
26. November 2017 um 9:32  |  630106

@Vojel

der Beitrag zum Jugendfussball war von mir, nicht von Opa
#Leseverständnis

Ich habe auch nicht verallgemeinert, sondern
nur von ein paar „bedauerlichen Einzelfällen“
berichtet


Seppel
26. November 2017 um 9:34  |  630107

Wenn der Fußball grundsätzlich so traurig ist wie von einigen geschildert oder empfunden, dann wäre es wohl an der Zeit, diesem Sport den Rücken zu kehren.
Wenn es passt, schwärmt man von dem ach so sauberen Amateurfußball und heute sind bei den Minis schon die bösen Menschen offensichtlich unterwegs.
Klar wird der Fußball (teilweise und Ausnahmen!) schon in der D-Jugend missbraucht, von Eltern und Trainern die es selbst gerne zu mehr gebracht hätten aber noch spielen auch dort die meisten Kinder aus Spaß an der Freude. Jedenfalls trifft das auf meinen Junior zu, obgleich er am Stützpunkttraining des DFB teilnimmt!
Mein Tipp : Wer den Fußball, selbst im Kinderbereich so ätzend findet, der bleibe dem Sport doch einfach fern. Mit solchem Schiefblick bringt das doch keine Freude mehr!


Herthas Seuchenvojel
26. November 2017 um 9:37  |  630108

@backs. dich nehme ich da raus
dein Beispiel spielte auch ab der C-Jugend
alles gut zwischen uns


Seppel
26. November 2017 um 9:38  |  630109

@backstreet
Warst auch von mir nicht gemeint!


backstreets29
26. November 2017 um 9:39  |  630110

@Seppel
Du glaubst gar nicht wieviel Freude ich am Fussball habe, egal ob aktiv,
passiv als Zuschauer, oder als Trainer oder bei Bedarf als Schiri.

Es gibt nicht nur schwarz un weiss, sondern auch grau.


Tf
26. November 2017 um 9:47  |  630112

Bei Spielen der Profis werden vier! „Offizielle“
gestellt inklusive Torlinientechnik. Und die
bekommen es nicht gebacken binnen weniger
Sekunden ein Urteil über eine Situation zu fällen?
Vielleicht sollte man über die Funktionen und
Aufgabenverteilung jener vier nachdenken
bevor man weitere Technik etabliert.
Oder man zieht zwei ab. Dann braucht es nur
noch 10 für die „zwölf Geschworenen“ am Spielfeldrand. 😂


psi
26. November 2017 um 10:23  |  630113

Der Kader für heute ist, bis auf die Torwarte, der
gleiche, wie gegen Bilbao ( wenn ich nichts übersehen habe).
Bei den vielen Ausfällen der Kölner, sollten 1-3 Punkte
möglich sein, trotz Reisestress.


Silvia Sahneschnitte
26. November 2017 um 11:19  |  630114

Unbescheiden merke ich mal an, mit mir hat Hertha in Köln noch nicht verloren. Deshalb werden es heute drei Punkte und der Start einer niederlagenlosen Serie.
Allerdings nur, wenn Hertha nicht so naiv wie gegen Gladbach auftritt.
Da Köln gefühlt, die meisten Gegentore aus Standards erhalten hat, hoffe ich auf eine große, bzw. kopfballstarke Mannschaft und auf eins gegen eins Situationen in strafraumnähe.
Und ebenfalls gefühlt, ist Hertha in den letzten Jahren zum Angsgegner von Köln mutiert. Was soll also noch schief gehen?
Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


sunny1703
26. November 2017 um 11:20  |  630115

Gegner des Videobeweises in der Argumentation mit der Starrsinnigkeit der AfD Tante aus dem Geschäft, was für ein Vergleich,geschmackvoll finde ich ihn nicht, auch wenn ich nicht gemeint bin.

Respekt vor der Meinung des Andersdenkenden ist doch was nicht so schweres.

Befürworter und Gegner dieser Technik stehen sich inzwischen kaum noch beweglich gegenüber,das einzige was auffällt,die Front derer,die einst dafür waren wird geringer.

Wen wundert es?

Ich habe an zwei Stellen meine Probleme mit der Argumentation bzw den vorschlägen der befürworter oder derer die den Vb irgendwie noch retten wollen.

1.Insbesondere @hurdie argumentiert, falsch entschiedene Situationen des FS können nicht dem Vb angelastet werden, weil sie ja auch ohne denselben so entschieden worden. Ja, in der Auswrkung stimmt das, dennoch sehe ich dabei einen großen Unterschied.

In der Entscheidung ohne Vb ist es eine nennen wir es Affekthandlung, eine falsche Entscheidung die in Sekundedn getroffen werden musste und die dann falsch war.
Mit Vb ist das aber nicht nur eine Affekthandlung sondern es gibt eine Entscheidung,die ich mal überspitzt bewusst oder zumindest eine mit Nachdenken bezeichnen möchte. Der VS hat die Möglichkeit mit Hilfe der Technik einzugreifen und macht es dennoch nicht.

Der vorher schon kritisierende Fan,aber vielleicht noch den Affekt dem Schiedsrichter zugute hält, fragt sich bei Existenz des Vb warum dann immer noch diese Entscheidung.

Das ist zwar im Ergebnis dasselbe,jedoch in der Beurteilung der jeweiligen Entscheidungsträger ein deutlicher Unterschied.

2. Viele möchten wie auch immer geartet,eine Einspruchsmöglichkeit von außen. Vielleicht habe ich ja eine Blockade in meinem Kopf, doch ich frage mich, was sollte das an dem bisherigen Entscheidungen ändern? Wäre also eine Entscheidung,die bisher durch das Zusammenspiel FS und VS durch die Einspruchsmöglichkeit von außen anders entschieden worden? Denn am Ende entscheiden doch diejenigen über diese Situation,die es bisher auch machen.
Sollten die also anders entscheiden,weil nicht VS XY,sondern Vereinseinsprecher AB bei derselben Situation den Einspruch machen?

Wenn es so wäre, gehört das ganze Schiedsrichterwesen an die Wand genagelt. Es kann also nur darum gehen, das gesamte Schiedsrichterwesen aus der Verantwortung zu nehmen.
Kein Wunder, wenn ProVideo Fröhlich dem zugetan ist.

Im Grunde keine schlechte Idee, doch es ist dann eine Abkehr vom herkömmlichen Spiel bei dem dem FS eine Menge Ermessenspielraum und damit Verantwortung mitgegeben wird.

Wenn schon diese Technik VB für die „Gerechtigkeits“fans kaum noch zurücknehmbar sein wird, dann sollte der VS nur bei wenigen entschiedenen Situationen immer überprüfen oder der Eingriff des VS darf nur bei 97% Regelverstoß, das hieße zB so gut wie alle Foulentscheidungen und auch Handspiele fast nur dem FS überlassen.

Der VS muss wirklich nur eine Stütze für Extremsituationen sein.

Diese ständigen Rücksprachen sind inzwischen nicht mehr anzuschauen und als Folge werden die FS ständig von den teams bestürmt, doch den VS zu befragen.

Mit Fußball hat das nichts oder nur noch sehr wenig zu tun.

Da hier über die Vorbildfunktion geschrieben wurde, man hat über die fallsüchtigen Stars der Bundesliga schon sehr schlechte Vorbilder bis nach ganz unten geschaffen, was für eine Folge wird nun die Einführung eines Vb haben?!

Noch mehr Schwalben,wie von Volland beschrieben,noch mehr Autoritätsverlust des FS?
Ich weiß es nicht,aber was positives vermutlich nicht!

lg sunny


hurdiegerdie
26. November 2017 um 11:26  |  630116

sunny1703
26. November 2017 um 2:31 | 630095

Ach das sind halt die immer gleichen Peanuts (Erdnuss) Argumente. Das Spiel wird 10 Studnen dauern, sei nur für die Glotze, etc. etc.

Gestern war noch die Empörung gross, dass es keine Videoumentscheidung bei Auba gab. Heute war es gut für den Fussball.
Wie es halt passt.


mirco030
26. November 2017 um 11:33  |  630117

@sunny Der Einspruch vom einen Trainer sollte m. E. die einzige Möglichkeit sein den VS in Anspruch zu nehmen. Das sollte max. 2-3 x pro Spiel gestattet sein und fertig. Dann könnte jede Mannschaft selber entscheiden ob es ihr Wert ist den VS zu beantragen oder nicht. Aktuell sehe ich für mich keine Gerechtigkeit, weil hier nach belieben entschieden wird, ob der VS sich einschaltet. Und genau das führt m.E. wieder zu dieser ständigen Diskussion und den Ruf der Ungerechtigkeit. Man stelle sich nur mal vor, Bayern hätte gestern das Handtor bekommen. Ich bin mir zu 99% sicher,es hätte sich der VS eingeschaltet oder einschalten müssen und das Tor hätte nicht gezählt.


Opa
26. November 2017 um 11:39  |  630118

Hurdie, das beweist doch nur, dass der Videobeweis nicht zum gewünschten ZIel führt.


Uwe Bremer
Uwe Bremer
26. November 2017 um 11:47  |  630119

@Aufgebot

das, was @psi um 10.23 Uhr bereits beschrieben hat – Klinsmann raus, Jarstein rein – der 18er-Kader für das Köln-Spiel – hier


Silvia Sahneschnitte
26. November 2017 um 12:16  |  630120

pathe
26. November 2017 um 12:17  |  630121

Wieder ohne Duda. Das gibt zu denken…
Andererseits: Wen sollte man dafür aus dem Kader nehmen? Da fiele mir nur Esswein ein.
Haraguchi werden wir in dieser Saison wohl nur noch im Kader sehen, wenn wir noch mehr Verletzte haben.


Silvia Sahneschnitte
26. November 2017 um 12:20  |  630122

Schade, wieder ohne Duda.
Hat er demnächst das Privileg, im Training, abseits der Mannschaft, alleine auf das Tor zu schießen; oder ist er verletzt?
Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


Tf
26. November 2017 um 12:23  |  630123

Das Wintertransferfenster rückt näher…


Opa
26. November 2017 um 12:25  |  630124

Die Nichtberücksichtigung von Duda ist doch hinreichend erklärt worden. Ein Spieler, der nur Luft für 60 MInuten hat, ist kein Kandidat für die Startelf und so überragend oder unverzichtbar ist er nun auch nicht. Mit Lazaro zentral haben wir gegen Bilbao doch ein sensationell gutes Spiel gesehen.


Silvia Sahneschnitte
26. November 2017 um 12:29  |  630125

Ja Opa, 45 Minuten. Heißt das im Umkehrschluss Lazaro hat nur Luft für 45 Minuten?
Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


backstreets29
26. November 2017 um 12:33  |  630126

——————Jarstein——————-
Weiser——-Langkamp—-Rekik—–Platte
—————-Maier—-Schelle————
Leckie————Lazaro————Mittelstädt
——————-Ibisevic——————–

und nach 60 Minuten nachlegen mit Kalou
und Selke…..


psi
26. November 2017 um 12:34  |  630127

„Das Wintertransferfenster rückt näher…“

Wir haben doch noch das Spiel gegen Östersund.
Da können alle Spieler, die bisher wenig Einsätze
hatten, zum “ Schaulaufen“ kommen und sich für
andere Mannschaften empfehlen.


pathe
26. November 2017 um 12:37  |  630128

@Opa
Da ist noch mehr bzw. etwas anderes im Busch. Wieso sollte ein Spieler nur Luft für 60 Minuten haben? Das wäre ja ein Armutszeugnis für die Fitnesstrainer. Und selbst wenn es so wäre, könnte man einen Spieler, der nur für 60 Minuten Luft hat, durchaus einwechseln.


frankophot
26. November 2017 um 12:42  |  630129

Köln: Dieses Spiel mit einem fast aussichtlosen Kölner Notkader und die öffentlichen Aussagen der FC-Verantwortlichen ist wie gemacht, um die Hertha-Tradition in einem Punkt fortzusetzen… Mir schwant Böses und ich hoffe ich liege falsch.
(Ich schreib´ das hier, weil, wenn ich es nicht täte, käme es mit Sicherheit so…) Schönen Sonntag.


psi
26. November 2017 um 12:44  |  630130

Meine Interpretation ist:
Wenn beide Spieler gleich gut sind, spielt
der schnellere, das ist Lazaro.


Opa
26. November 2017 um 12:50  |  630131

Wenn ihr die Artikel der Blogpapis nicht nur verlinken, sondern auch lesen und verinnerlichen würdet, könnte das eine Menge Alufolie sparen 🙄

Lazaro und Hertha, das passt. Der Offensivspieler zeigte von Beginn an, welch großes Potenzial in ihm steckt. Auf dem rechten Flügel, auf dem linken Flügel oder offensiv in der Mitte – Lazaro findet sich überall zurecht.

Im Heimspiel gegen Mönchengladbach wird Lazaro am Sonnabend (18.30 Uhr /Sky und im Liveticker bei immerhertha.de) als zentrale Figur in der Mitte erwartet. Das Duell um diese Position mit Ondrej Duda hat er bisher klar für sich entschieden. Was vor allem an einer Eigenschaft liegt, die für Hertha von enormer Wichtigkeit ist.

„Valentino kann 90 Minuten laufen, er ist ein idealer Umschaltspieler“, sagt Dardai.

Umschaltspiel gehört zu den Lieblingsworten von Dardai. Weil Umschaltspiel von schneller Ausführung eine Grundbedingung seiner Interpretation von Fußball ist. Nur wenn Hertha gut und zügig umschaltet, wird die Mannschaft in den kommenden Wochen bis zur Winterpause Erfolg haben. Dafür braucht es Lazaro. Anders als Duda gilt er für die nahe Zukunft als gesetzt. „Einen richtigen Konkurrenzkampf gibt es erst zur Rückrunde, wenn Ondrej richtig fit ist“, sagt Dardai. Aktuell könne sich der Slowake nur „60 Minuten bewegen“. „Es ist schwierig, mit einem Spieler reinzugehen, von dem ich weiß, dass ich ihn auswechseln muss“, sagt Dardai über Duda. An seiner Wertschätzung für den Spielmacher ändere das aber nichts. „Ondrej ist einer, der kreative Wunderdinge machen kann, ich halte nach wie vor sehr viel von ihm“, sagt Dardai. Nur sind kreative Wunderdinge in einer Zeit, in der Hertha BSC auf der Suche nach Stabilität ist, nicht so sehr gefragt wie ein schnelles, gut funktionierendes Umschaltspiel, das Valentino Lazaro mit seiner Dynamik verkörpert.


jenseits
26. November 2017 um 12:56  |  630132

Die letzten beiden Spiele gegen uns konnte Köln gewinnen mit insgesamt 7:3 Toren. Ich fürchte, die denken sich eher: Wenn nicht jetzt gegen Hertha, wann dann? Zudem sind wir auswärts sicherer Punktelieferant.


Susch
26. November 2017 um 12:57  |  630133

Leckie hatte nur Luft für 30 Minuten.
Die besten Spiele hatten wir mit Duda.
Kreativität und Dardai werden keine Freunde.
Lazaro ist auf aussen stärker.
2:1 für Köln wegen Reisestress und schlechter Tagesform.
Müssen wir akzeptieren


Opa
26. November 2017 um 13:04  |  630134

Ah, die Optimisten sind auch aufgestanden 🙄


heiligenseer
26. November 2017 um 13:06  |  630135

Realisten nicht Optimisten!


sunny1703
26. November 2017 um 13:09  |  630136

@hurdie

Das ist was ich meine, es nutzt nichts,niemand bewegt sich in der Argumentation, weder die eine noch die andere Seite.
Das Beispiel Aube habe ich scheinbar nicht verständlich ausgedrückt.

OT: Bist Du am Jahresende wieder in Berlin?

@mirco

Entscheiden werden aber immer die ,die jetzt schon entscheiden und warum sollten sie denn plötzlich anders entscheiden als jetzt schon?

Aber vielleicht sollten wir diese Diskussion auf in der Woche verlegen und jetzt nur noch Köln zum Thema haben.

Aufstellungen sind nicht meins, aber ich erwarte heute mindestens einen Punkt in Köln.

Zu hohe Ansprüche??

lg sunny


frankophot
26. November 2017 um 13:12  |  630137

F: Was ist ein Pessimist ?
A: Ein Optimist mit Erfahrung.


pathe
26. November 2017 um 13:15  |  630138

@Opa

All das habe ich gelesen (und verinnerlicht). Aber es sagt ja keiner, dass Duda in der Startelf stehen soll. Es geht darum, dass er nicht mal im Kader ist. Und das, obwohl er im ZOM wegen des Ausfalls von Darida die einzige Alternative zu Lazaro wäre.

Dass Dárdai trotzdem auf Duda verzichtet, lässt mich vermuten, dass da mehr dahinter steckt als nur fehlender Kondition für mehr als 60 Minuten. Aber vielleicht sehe ich ja auch Gespenster…


hurdiegerdie
26. November 2017 um 13:16  |  630139

Opa
26. November 2017 um 11:39 | 630118

Hurdie, das beweist doch nur, dass der Videobeweis nicht zum gewünschten ZIel führt.

Nein, das zeigt nur, dass bei Sunny die Videokontrolle entscheiden kann wie sie will, sie wird für ihn immer falsch sein. Selbst wenn die Argumente für dieselbe Szene innerhalb eines Tages wechseln.


mirco030
26. November 2017 um 13:19  |  630140

@sunny: Ich glaube das größte Problem beim VB ist im Moment die Willkür, mit welcher er eingesetzt wird. Die Lösung wäre m.E. das jeder Verein 2x im Spiel einen fordern kann. Das sollte reichen und wie du sagst, treffen dann weiterhin die gleichen Personen die Entscheidung ob ei e Korrektur erfolgt oder nicht. Aber mir ist wichtig, dass der Verein als einziger einen VB fordern darf und nicht irgendein VR der in Köln sitzt und im schlimmsten Fall auch noch mit dem Verein sympathiesiert, wie wir es bereits hatten.


pathe
26. November 2017 um 13:20  |  630141

Wobei man dazu natürlich sagen muss, dass Lazaro in Bilbao mehr als zweite (hängende) Spitze neben Selke fungiert hat und weniger als klassischer Zehner. Und diese Rolle kann nötigenfalls natürlich auch Kalou übernehmen.


hurdiegerdie
26. November 2017 um 13:30  |  630142

sunny1703
26. November 2017 um 11:20 | 630115

Unter 1) forderts du mehr Videokontrollen, mit dem 97% Argument weniger.


Stiller
26. November 2017 um 13:36  |  630143

Solange nicht analysiert und sauber erfasst wird, wann der Videobeweis NICHT eingesetzt wurde, obwohl er aufgrund der eigenen Regeln hätte eingesetzt MÜSSEN, ist es schon verdammt dreist, den Gegnern des „Beweises“ Peanuts zu unterstellen.

Die VB-Statistik ist UNBESTREITBAR (also: objektiv) willkürlich und deshalb nicht valide. Dass sie trotzdem als Beweis für den Videobeweis herhalten soll ist (wissenschaftlich) nicht vertretbar.

Es geht wohl bei einigen mehr (allein) um Rechthaberei als um Gerechtigkeit.


apollinaris
26. November 2017 um 14:01  |  630144

Wir haben einen Trainer, der offen, wie wenige, über seine Entscheidungen spricht. Entweder , er wird nicht gelesen oder jemand, der schon so oft bei der Beurteilung von Spielern daneben lag, dass es selbst mir auffällt, weiss alles besser als der Trainer.
Nix Neues im Vorfeld eines Hertha- Spiels .
Ich würde heute, beim 2. Auswärtsspiel innerhalb von 4 Tagen….auf den Faktor Frische setzen. Der Kader ist mittlerweile so, dass man , egal wie herum, gut nachlegen kann.- Heute treffen zwei angeschlagene Teams aufeinander. Für mich ein völlig offenes Spiel. Ich rechne mit einem “ wilden, nervösen“ Spiel, in dem wir hoffentlich klarer strukturiert auftreten werden. Ich sehe uns ganz leicht favorisiert .- Aber niemand ist gefährlicher, als ein schwer angeschlagener Boxer, der viel Herz hat und um seine letze Chance kämpft..


hurdiegerdie
26. November 2017 um 14:05  |  630145

Ach Stiller
26. November 2017 um 13:36 | 630143

Die Peanuts kamen von Sunny selber:
Liest du hier:

„Die zuschauer bleiben zehn Stunden in den Stadien und essen Erdnüsse.“

Über den Rest decke ich mal den Mantel des Schweigens.

Hertha muss heute gewinnen. Für mich ein Pflichtsieg.


sunny1703
26. November 2017 um 14:15  |  630146

@hurdie

Ich bekomme langsam den Verdacht, Du willst es nicht verstehen,was ich meine.

1.Ich glaube (leider) nicht daran, dass diese Technik zurückgenommen werden wird. Für eine testphase eigentlich nicht gut, denn es sollten beide Ergebnisse möglich sein.

2. Da der Vb wohl bestehen bleiben wird, sehe ich zwei Alternativen ihn anzuwenden.

2a. Das war von Anfang an meine Vorstellung, eine 100% überprüfung bei gegebenem Tor, bei gegebenen Elfmeter, bei gegebener Roter Karte.

oder 2b. die jetzige Ausführung aber ausschließlich bei wirklich ganz klaren fehlentscheidungen, damit würden die meisten Fouls,egal ob gegeben oder nicht gegeben ,ebenso Handspiele gegeben oder nicht gegeben rausfallen.

Aubemeyang klatscht den Ball gestern mit der Hand in nicht noormaler und fläche verbreitender Art ins Tor. Da es das Instrument Vb gibt, war der Fall zumindest sehr grenzwertig.

Das ist meine Meinung unter dem Aspekt es gibt diese Überwachungstechnik.

Wenn Überwachung auf dem Feld,wäre das für mich ein Falkl gewesen, Tor, klar mit Hand erzielt.

Doch und damit bin ich bei der schon mehrfach aufgezählten problematik im Fußballspiel.

Das Handspiel von Aube sieht man erst in einer bestimmten Kameraführung, in zigfacher Zeitlupe. In Normaltempo und so wie der Schiri steht wird er das nicht sehen. Durch die Zeitlupe durch die verschiedenen Stellungen sieht man es erst, durch die Zeitlupe wird das Handspiel fast zum Volleyball,so wie eben jeder im Strafraum abhebt, wenn er einen Luftzug gespürt hat und vielleicht durch eine Zeitlupe bewiesen werden kann, dass der Schnürsenkel des verteidigenden Spielers den Angreifer getroffen hat.

Das artet inzwischen auch bei Fouls außerhalb aus, die Showeinlage von Sokratis gegen, ich glaube Konoplyanka passte dazu. Zum Glück hatte der Schalker noch kein Gelb.

@mirco

Da gibt es eine Szene in Minute xy. Beide FS und VS lassen weiterlaufen. Das heißt auch der VS hat die Situation so entschieden, dass sie nicht zu einer Unterbrechung führen darf.

Nun soll er also mit Hilfe eines Einspruchs eines Vereinstrainers diese Szene in der Minute xy anders bewerten als er sie vorher bewertet hat??.. das wäre dann wirklich Willkür bei den Entscheidungen und dann können wir das Schiriwesen in die Tonne kloppen.

Es geht Fröhlich, so seine Aussage, vor allem darum die Schiedsrichter aus der Verantwortung zu nehmen und sie bei den Vereinen abzuladen.

lg sunny


sunny1703
26. November 2017 um 14:18  |  630147

@hurdie

Das Zitat mit den Erdnüssen ist von Massimiliano Allegri. Ich bitte doch das zur Kenntnis zu nehmen.

Setze Dich also dann bitte mit dem Trainer von Juventus Turin auseinander.


Stiller
26. November 2017 um 14:19  |  630148

@hurdie, das kann ich mir gut vorstellen.


Opa
26. November 2017 um 14:26  |  630150

Peanuts und Monkeys
We agree to disagree, das mit dem VB können und werden wir weiterdiskutieren, wenn es mal wieder nüscht aktuelles von Hertha gibt, auf das Bild mit den Peanuts und den Monkeys komme ich dann sicher nochmal zu sprechen.

Duda Duda Dey
Sorry, aber wer nach der ausführlichen Berichterstattung über Duda die Personalie immer noch zum Thema macht, bringt mich dazu, derweil den alten Hühnerhabicht Song zu singen, der Text hat jedenfalls mehr Gehalt als die Diskussion hier 😀


fechibaby
26. November 2017 um 14:36  |  630151

Hertha II führt zur Pause 1:0 bei BSG Chemie Leipzig.

Hoffentlich ein gutes Omen für später.


pathe
26. November 2017 um 14:45  |  630152

@Opa

„… der Text hat jedenfalls mehr Gehalt als die Diskussion hier“

Wozu du in nicht unerheblichem Maße beiträgst.


Knipper1892
26. November 2017 um 14:51  |  630153

Meines Erachtens gute Zusammenfassung der Ausgangslage vorm Spiel:

„Wie groß ist die Angst in Berlin, letztlich die Idioten zu sein, die als erstes gegen den effzeh verlieren?

Hertha BSC hat sich den Titel des „Aufbaugegners“ in den letzten Jahren redlich verdient. Wir sind wie die Caritas der Bundesliga, die Vereine ohne Perspektive wieder herrichtet. Das DFB-Pokal-Spiel zwischen Hertha und Köln hat dieses Phänomen eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Angst ist ein großes Wort, als Herthaner ist man in Hinblick auf diese Partie zumindest äußert grundskeptisch.“

Sein Tipp trotzdem 1:0 für Hertha.

http://effzeh.com/hertha-interview-marc-schwitzky-koebsc/


hurdiegerdie
26. November 2017 um 15:05  |  630154

sunny1703
26. November 2017 um 14:15 | 630146

Aber Sunny, ich habe schon mehrfach gesagt, dass die Videokontrolle noch zu oft zu Umentscheidungen bei nicht glasklaren Szenen herangezogen wird.

Aber er wird noch öfter fälschlicherweise kritisiert.
Das Auba-Tor mit Hand wurde vom FS gesehen und gegeben. Es wurde von der Videoassistenz bewertet (wie übrigens dein 2a). Ich glaube das wurde jetzt schon mehrfach gesagt und auch reingestellt, dass alle Tore videogeprüft werden. Übrigens auch ein Punkt für Stiller, da vielmehr Szenen geprüft werden, als man merkt, sie bestätigen nur in der Regel den FS).
Die Videoassistenz hat den Entscheid bestätigt (gemäss der einfachen 17 Regeln, die den Fussball so liebenswert machen), also gesehen, bewertet und den Entscheid des FS für richtig (oder nicht glasklar falsch) bewertet. Wie übrigens auch Propaganda-Schiris, aber auch andere.

Man kann jetzt diesen Entscheid (Urteil?) für falsch halten, weil es dem eigenen Regelverständnis nicht entspricht. Es war aber kein Fehler der Videokontrolle sondern regelkonform. Darum geht es mir.

Es läuft sicher noch nicht alles perfekt, aber es läuft viel viel besser als was daraus gemacht wird.

Es war mir schon bewusst, dass das Erdnuss-Zitat von Massimiliano Allegri war. Aber du hast es doch mit einer gewissen Absicht reingebracht. Ich hoffe, du nimmst doch nicht wirklich ernsthaft an, dass ein Spiel 10 Stunden dauern wird?

Somit bleibt es ein Peanuts (Erdnüsse)-Argument.
Wenn ich es richtig gesehen habe, sind bisher 5 von 7 Spielen diesen Spieltags gänzlich von zusätzlicher Werbung durch Videokontrollen verschont geblieben, aber natürlich „wehret den Anfängen“.


mirco030
26. November 2017 um 15:15  |  630155

@ sunny: Willst du mich nicht verstehen oder kannst du es nicht? Die Frage ist nicht böse gemeint.

Wir haben jetzt die schlimmste Willkür die es geben kann. Irgendein Schirm in Köln entscheidet ob der VB angesetzt wird oder nicht. Ich bin hier der Meinung, dass die Objektivität hierbei nicht gegeben ist. M.E. muss der Verein und hiermit der Trainer entscheiden können, ob noch einmal eine Szene angesehen wird. Und hier darf es nur um bestimmte Spielsituationen gehen ( Tor, Rote Karte, Elfmeter und Abseits).

Aktuell ist es doch so, dass der FS oder der VS dieses entscheiden und auch von den Spielern beeinflusst werden. Aktuell gibt es für mich keine klare Regelung und das ist für mich ein Zeichen von Willkür.

PS: Beim Football klappt es sehr gut mit den Auszeiten der Team. Ja ja ich weiß. Für müssen nicht alles aus Amerika übernehmen aber was funktioniert muss nicht unbedingt neu erfunden werden.


Exil-Schorfheider
26. November 2017 um 15:16  |  630156

sunny1703
26. November 2017 um 14:18 | 630147

Müssen Zitate nicht als solche gekennzeichnet werden?
Nicht, dass Du Probleme hinsichtlich der Nutzungsbedingungen bekommst, auf die win von Dir protegierter mündiger Blogger stets hinweist.


Opa
26. November 2017 um 15:16  |  630157

Ach pathe, die Berichterstattung zu Duda war in den letzten Tagen so ausführlich, dass ich mich über Aussagen wie

Wieder ohne Duda. Das gibt zu denken…

oder

Hat er demnächst das Privileg, im Training, abseits der Mannschaft, alleine auf das Tor zu schießen; oder ist er verletzt?

oder

Die besten Spiele hatten wir mit Duda.
Kreativität und Dardai werden keine Freunde.
Lazaro ist auf aussen stärker.

oder

Es geht darum, dass er nicht mal im Kader ist. Und das, obwohl er im ZOM wegen des Ausfalls von Darida die einzige Alternative zu Lazaro wäre.

Dass Dárdai trotzdem auf Duda verzichtet, lässt mich vermuten, dass da mehr dahinter steckt als nur fehlender Kondition für mehr als 60 Minuten.

schon ein wenig zweifeln lassen, dass hier das Geschriebene verstanden wurde.

Vielleicht bist Du damit schon auf dem richtigen Weg…

Aber vielleicht sehe ich ja auch Gespenster…

…aber ich glaube, dass es einfach schlicht einigermaßen ignorant ist, die klaren Aussagen von Dardai zu dieser Personalie in Frage zu stellen, weil sie nicht ins eigene Bild passen.

Die erste Halbzeit in Bilbao war die beste Halbzeit seit 2 Jahren. Ohne Duda. Da ist diese Schallplatte „Dardai kann nicht mit kreativen Spielern“ einfach unverständlich und für mich mit rationalen Ansätzen nicht mehr erklärbar.


Bussi
26. November 2017 um 15:25  |  630158

so, als Vorspeise jetzt HSV gegen Hoffenheim 🙂
das wird bestimmt ein torreiches Spiel mit vielen VB’s 😜


fechibaby
26. November 2017 um 15:36  |  630159

Hertha II siegt 2:0 bei BSG Chemie Leipzig.
Hertha BSC bitte nachher in Köln nachmachen!


sunny1703
26. November 2017 um 15:36  |  630160

@Exil

Ich habe doch geschrieben von wem die Sprüche sind,aber stimmt,ich habe die Quelle vergessen, danke für den Hinweis. 🙂

https://www.tz.de/sport/fussball/juventus-turin-massimiliano-allegri-gianluigi-buffon-videobeweis-kritik-zr-8736935.html

@Hurdie

diese ganze Diskussion „zerreißt“ momentan den Fußball,selbst in Italien,daher meine Zitate von Allegri bzw Buffon. Ich bin zwar deutlich eher ein Gegner des Vb(wieder geworden) doch ich glaube eben nicht daran, das Rad zurückdrehen zu können.

Und wenn schon Vb, dann ein möglichst eindeutiger Vb,wie immer der auch aussehen mag, ich denke(hoffe) da kommen wir auf einen Nenner!?

@mirco

Vermutlich schreiben wir aneinander vorbei. Die Frage die ich mir stelle ist, warum sollte jemand der in Köln sitzt,wie Du das bezeichnest und eine bestimmte Situation in einer bestimmten Form auslegt, diesse Situation anders bewerten,wenn ein Einspruch von außen kommt?!

Gibt es eine bestimmte Willkür, wie Du sie empfindest,bleibt sie bestehen,wenn die gleichen Leute entscheiden,wenn einer von außen einen Einspruch erhebt. Wer Willkür will, lässt sich doch davon nicht abhalten.

Allerdings unterstelle ich keine Willkür,sondern für mich geht es um die Frage, ist die Technik praktikabel bzw so dass der Nutzen deutlich über die Nachteile geht,und damit meine ich nicht nur die reine Fehlerquote oder sind die Nachteile doch zu stark.

Bisher empfinde ich das praktizierte System eher bescheiden und das hat fast nichts mit Köln oder nicht zu tun,sondern eher mit dem Charakter des Fußballs.

lg sunny


Bussi
26. November 2017 um 15:37  |  630161

TOOOOOOR Eigentor Hoffenheim 🙂
#ohneVB


Exil-Schorfheider
26. November 2017 um 15:43  |  630162

@bussi

Dafür den Post nach VB korrigiert! 😜


Bussi
26. November 2017 um 15:47  |  630163

psssst 😂


26. November 2017 um 16:07  |  630167

Wenn ich das Spiel der TSG nach ner halben Stunde so sehe: braucht Nagelsmann vielleicht einen Offensiv-Trainer-Assistenten?-Mit solch einem Personal muss doch mehr rauskommen?
Entweder ist der so bewunderte Laptop-Trainer, der soviel lieber gehört wird als unser Arbeiter-Kind aus Ungarn, der von Männerfussball labert..auch nur ne Luftpumpe..oder eine Fussballmannschaft ist ein deutlich komplizierteres Gebilde als manch TV-oder ehrenamtliche Jugendtrainer wahrhaben möchte..
Ein Gruselkick bislang von der TSG. Und ich habe 3 Minuten vor Beginn des Spiels aus meinem 2:2-Tipp, ein 1:2 gemacht..weil ich Gnabry auflaufen sah..Der kriegt aber keinen Ball aufgelegt..Pfff..

Anzeige