Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(ub) – Den Rausschmeißer des 13. Bundesliga-Spieltages bestreiten der 1. FC Köln und Hertha BSC. Schon kurios, dass die beiden Europa-League-Starter unter diesen Umständen aufeinandertreffen: Köln als siegloser Liga-Letzter, Hertha als Tabellen-14. – wichtig ist’s. Anstoß in Müngersdorf ist um 18 Uhr. Viel Spaß mit dem Immerhertha-Liveticker.


255
Kommentare

raffalic
26. November 2017 um 16:04  |  630164

Gold


psi
26. November 2017 um 16:04  |  630165

Ha!


dewm
26. November 2017 um 16:06  |  630166

Ho!


Neuköllner
26. November 2017 um 16:11  |  630168

He!


fechibaby
26. November 2017 um 16:16  |  630169

Hertha BSC!


pathe
26. November 2017 um 16:26  |  630170

@Opa
26. November 2017 um 15:16  |  630157

Es ist schon ziemlich billig, Zitate aus einem Zusammenhang (Post) zu reißen, um dann den Verfassern Dummheit und Ignoranz anzudichten.

Aber lassen wir das. Diese Diskussion weiterzuführen ist genauso zwecklos, wie die Diskussion um den VB weiterzuführen, denn keiner rückt auch nur einen Deut von seiner Sichtweise ab.

Viel wichtiger jetzt: 3 Punkte in Köln klarmachen!


King for a day
26. November 2017 um 16:28  |  630171

Klarer Sieg heute. 3:0
Weil darum.


26. November 2017 um 16:30  |  630172

Ich blicke ehrlich gesagt mit bangem Blick in die alte Heimat. Und als Düsseldorferin gönn ich den Kölnern eh nix. Und schon gar nicht gegen Hertha! Sollen sie in Liga 2 gegen Düsseldorf gewinnen oder verlieren…


Stehplatz
26. November 2017 um 16:37  |  630173

Bei diesen Vorzeichen ist nur der Sieg eine Option. Ich hoffe um Dardais Willen, dass seine Mannschaft auch abliefert.


Opa
26. November 2017 um 16:40  |  630174

Eröffnung
Mit der Eröffnung wird das nüscht. Wir sind verloren. Alle.

Starrsinn
@pathe: Ich hab das Thema Duda nicht zur Sprache gebracht, ich hab nur die Berichterstattung verlinkt, damit sich jeder selbst ein Bild machen kann. Wer dann immer noch der Meinung ist, Dardai Versagen mit Kreativspielern andichten zu müssen, soll das machen, aber sich nicht über den Spott wundern. Wenn Duda rätselahfterweise nicht mehr als 60 MInuten kann, hat er über die Rolle des Jokers hinaus nichts im Kader verloren. Die Zeiten, wo man sich Maskottchen mit Mätzchenspielern wie Basler oder Ronny leisten konnte, sind vorbei. Wenn man irgendwann taktisch umstellt, wird ein Duda zudem eh nicht mehr benötigt, so lange andere auf dem Platz sind, die das auch können. Daher verstehe ich ehrlich gesagt die Aussagen im Vorblog nicht und ich habe auch keine Zitate aus dem Zusammenhang gerissen. Warum kann hier eigentlich kaum einer die Cojones haben, zu dem, was er geschrieben hat, zu stehen? Das ist derart lästig, ständig „ich hab’s zwar gesagt, aber anders gemeint“ zu lesen. Wenn es anders gemeint war, dann muss es anders geschrieben werden. Oder man schreibt halt irgendwas wie „da sind die Gäule mit mir durchgegangen“ dazu, dann ist das für mich auch erledigt.

Sieg heute?
Es ist ja an sich wie gemalt für Hertha, das zu versemmeln. Ein angeschlagener, im Grunde genommen schon so gut wie abgestiegener Gegner mit geschwächtem Kader. Wo wir normalerweise mit breiter Brust und dem Motto „Die hauen wir locker weg“ hinfahren müssten, haben wir schon wieder Knödel in der Buchse. Da ist es auch kein Trost, wenn’s hinten raus flüssig laufen sollte. #schlechtewortwitze


pathe
26. November 2017 um 16:44  |  630175

@Opa
Natürlich hast du Zitate aus dem Zusammenhang gerissen…
Und ich stehe selbstverständlich zu dem, was ich geschrieben habe. Und ich muss weder etwas zurücknehmen (Gäule…), noch erklären.


Susch
26. November 2017 um 16:48  |  630176

@Opa
Auf der “besten Halbzeit seit zwei Jahren“ (deine Worte) ohne Duda folgte eine schlechte zweite Halbzeit. Auch ohne Duda.
Aber die Option das sie mit Duda besser gelaufen wäre konnte nicht gezogen werden.
Da ist dann die Aussage “er hat nur Luft für 60 Minuten“ auch haltlos weil eine Halbzeit in der Regel nur 45 Minuten dauert.
Er ist ja nicht mal mehr Joker.


King for a day
26. November 2017 um 16:49  |  630177

Was macht eigentlich?…
Lucien Favre

Ist heute nach einem 0:5 gegen Olympique Lyon zu Hause mit Nizza auf den Relegationsplatz 18 abgerutscht.


backstreets29
26. November 2017 um 16:55  |  630178

Favre steht in der Teeküche

Ich versteh die Aufregung um Duda und das Posting von Opa nicht.
Pathe stampft mit dem Fuss auf, wie ein unerzogenes Kind und
Susch verrent sich in Eventualitäten.

Duda ist nicht im Kader, aus Gründen. Punkt.
Ich denke die Aussagen von Dardai zu ihm, kann man durchaus
als „Anzählen“ werten.
Mal sehen, was Duda draus macht.


Dennis
26. November 2017 um 17:00  |  630179

Ich finde nirgends den nominierten Kader für heute. Kann jemand helfen ?


Neuköllner
26. November 2017 um 17:02  |  630180

@Dennis

Steht doch oben im Ticker.


Exil-Schorfheider
26. November 2017 um 17:03  |  630181

@Dennis

Oben im Text…


coconut
26. November 2017 um 17:04  |  630182

King for a day
26. November 2017 um 17:05  |  630183

Der HSV gewinnt also (wohl) auch.
Ein Sieg heute wird immer wichtiger…


Dennis
26. November 2017 um 17:06  |  630184

Bei mir steht da nur dieses Kästchen und „powered by scribble“
So wie früher wo man das runter scrollen konnte, ist nicht mehr


Dennis
26. November 2017 um 17:06  |  630185

Danke coconut


pathe
26. November 2017 um 17:07  |  630186

@backstreets29
26. November 2017 um 16:55  |  630178

„Pathe stampft mit dem Fuss auf, wie ein unerzogenes Kind…“

Was soll ich dazu noch sagen? Vielleicht besser nix…


Dennis
26. November 2017 um 17:07  |  630187

Super Aufstellung ! Finde ich


dewm
26. November 2017 um 17:10  |  630188

@PATHE um 17:07 Uhr!

„Was soll ich dazu noch sagen…?“

Was sagst DU zu Deinem Spiegelbild sonst?


Spree1892
26. November 2017 um 17:10  |  630189

Köln mit einem 16 Jährigen in der Startelf. Ist damit vor Arp noch jünger und erst der 2. Spieler der im Jahrgang 200X in der Bundesliga gespielt hat.


coconut
26. November 2017 um 17:12  |  630190

Sieht nach 4-4-2 aus….da sind wir ja auch so erfolgreich…..
…wobei, bei den Personalsorgen der Kölner könnte das klappen.

Jarstein
Weiser – Langkamp – Rekik – Platte
Leckie – Schelle – Maier – Maxi
– – – Ibi – – – Selke – – –

#Duda
Sorry, aber wenn ein Spieler nach 7 Monaten im Training tatsächlich nur Luft für 60 Minuten hat, dann ist der entweder Krank oder der Trainerstaff gehört gefeuert.
Für mich typisches bla,bla….
Duda wird wohl eher unser „neuer“ Stocker. Schade drum.


Dennis
26. November 2017 um 17:14  |  630191

Mittelstädt hat sich das verdient, kalou heute mal vorgezogen zu werden. Mittelstädt kann Flanken und wenn Selke und der vedator spielt brauch wir davon viel. Auch erneut auf Meier zu setzen finde ich gut, auch wenn er gegen Bilbao nicht so dolle war ( finde ich ).
Ziemlich offensiv – scheint wieder ein totreitest spiel zu werden. Tippe auf 1:3


linksdraussen
26. November 2017 um 17:16  |  630192

Das ist eine 4:6- oder 6:4-Aufstellung. Auf beiden Seiten hohes Risiko.


Start-Nr.8
26. November 2017 um 17:16  |  630193

Schiete: HSV und Freiburg haben gewonnen! Wir MÜSSEN nachziehen!!


Carsten
26. November 2017 um 17:17  |  630194

Da ja wohl der HSV heute gewinnen wird, willkommen im Abstiegskampf es sei denn wir gewinnen heute. Also liegt der Druck nicht nur bei Köln, auch bei uns, und wie wir mit Druck umgehen können wissen wir ja.
Also ein Sieg muss her,egal wie. HAHOHE
Gesagt getan HSV hat gerade das 3 Tor gemacht.


26. November 2017 um 17:18  |  630195

ui..Nagelsmann braucht nicht nur einen Offensiv-Trainer, sondern noch einen für die Balance.. 😉


pathe
26. November 2017 um 17:19  |  630196

@dewm
Ich wüsste nicht, was dich das angehen sollte.

@all
Bin dann mal raus. So wichtig ist mir dieser Blog nun auch nicht, dass ich mich hier für nichts blöd anmachen lassen muss…


backstreets29
26. November 2017 um 17:22  |  630197

@Coconut

Du vergisst in deiner Schuldzuweisung ein elementares drittes Elemen.
Den Spieler selbst.


King for a day
26. November 2017 um 17:22  |  630198

Wenn Wagner im Winter dann auch noch geht, steigt die TSG ab^^


Dennis
26. November 2017 um 17:26  |  630199

King of a say-> wäre ja schön !


Jonschi
26. November 2017 um 17:26  |  630200

Wenn wir heute Auswärts keine drei Punkte holen können…. wo denn dann???
Habe ebenfalls kein gutes Gefühl aber die Mannschaft muss mich heute eines besseren belehren….
Heute ne Niederlage und der Weihnachtsbaum brennt schon ordentlich…
Kommt Jungs…
Haut einen raus… 💪💪💪


Opa
26. November 2017 um 17:28  |  630201

Dann kann ja Nagelsmann vorzeitig zu den Bayern 😂


Colossus
26. November 2017 um 17:28  |  630202

Viel besser geht die Aufstellung nicht. Hoffentlich hat Mittelstädt seine Nerven im Griff.Langkamp wird heute abliefern.Da bin ich sicher.Der ist erfahren.


King for a day
26. November 2017 um 17:30  |  630203

@ Opa

Jup, gefickt eingeschädelt von den Bayern 😀


Stiller
26. November 2017 um 17:39  |  630204

@opa’s Anwürfe (Zitate) haben doch nichts mit @pathes Meinung und schon gar nichts mit „Fußaufstampfen“ zu tun. Sie stammen von unterschiedlichen Usern aus unterschiedlichen Kontexten, die aus dem Zusammenhang gerissen und dazu mißbraucht werden, um @pathe zu attackieren.

Dann kann eine Diskussion, die seiner Ansicht nach angeblich „wenig Gehalt“ hat, doch nur noch gehaltloser werden. Ist das das Ziel?

Es mag ein „Spiegelbild“ sein, nur nicht @pathes …


Hoppereiter
26. November 2017 um 17:43  |  630205

Ich Tippe Wir putzzen Köln heute 3:0 weg 😀


ahoi!
26. November 2017 um 17:46  |  630206

tja… ich sage es einfach mal vorweg. heute sind drei punkte pflicht. zumal gegen die schießbude der liga mit ihren zig verletzten. und natürlich auch weil freiburg und der hsv zuletzt gepunktet haben. wenn hertha das spiel gegen eine rumpftruppe vom effzeh vergeigt, dann stehen wir mittendrin im abstiegskampf, dann muss von der vereinsführung ab sofort auch das trainerteam hinterfragt werden. wenn dann bei preetz noch immer kein „plan b“ in der schublade läge, wäre das grob fahrlässig

machen wir uns nichts vor, schon jetzt sind läppische 14 punkte aus 12 spielen bei diesem „traumhaften“ kader (für mich der beste seit etlichen jahren) viel zu wenig. fußball ist und ein bleibt ein ergebnissport. da helfen uns auch ein paar gute halbzeiten gegen bilbao, luhansk, bayern oder sonstewen nicht weiter.. die beiden abstiege sollten uns mahnmal genug sein…

lange rede: kruzer sinn: für mich müssen heute drei (souverän rausgespielte) drei punkte her. gegen wen denn sonst will dardai die bitter nötige trendwende einleiten? die kölner haben ja nicht nur vorne ladehemmungen, die sich gewaschen haben. auch hinten spielen die ja inzwischen auf der allerletzten rille.


Stiller
26. November 2017 um 17:48  |  630207

Wir haben auf den Außenpositionen 4 Verteidiger. Folglich dürfte dort nichts anbrennen. Im Zentralen Mittelfeld haben wir zwischen
Maier/Skjelbred und Ibisevic/Selke nichts.

Außen sind die Kölner aber ohne Risse und Bittencourt nicht besonders stark. Die werden mit 5 Leuten durch die Mitte kommen.

Wenn das mal gut geht.


Dennis
26. November 2017 um 17:52  |  630209

Mittelstädt schlägt gute Flanken und in der box stehen 3 die das verwerten können. Also ich prognostiziere mal das Maxi heute mindestens 1 Assist macht !


Dennis
26. November 2017 um 17:53  |  630210

Über Links werden die Angriffe kommen die aufgebaut werden und über rechts wenn es schnell geht. Geile Aufstellung = Sieg !


Ursula
26. November 2017 um 17:54  |  630211

# Nach einer „Kindergartendiskussion“…

…so offenleslich von den vermeindlichen
Protagonisten „Böswilligkeiten“ gegen den
User @ pathe „betrieben“, dass man sich
„fremdschämen“ muss…

…und tschüss!


Dennis
26. November 2017 um 17:54  |  630212

Es sei denn wir bekommen wieder solche dämlicher 11er gegen uns


26. November 2017 um 17:54  |  630213

wir sollten cool an das Spiel gehen: die Kölner sind bei weitem nicht so schlecht, wie Tasmania..und selbst die hatten mehr Punkte..Diese Trümmertruppe hat vor drei Tagen Arsenal geschlagen und vor nicht langem uns im eigenem Stadion 3 Tore eingeschenkt.- Mir reichte ein einfacher Sieg. Ich rechne mit Nervosität und viel Hektik.
Mal gucken, ob wir mal Punch entwickeln.


Stiller
26. November 2017 um 17:54  |  630214

Sorry, habe nicht gecheckt, dass Pekarik (Leckie kann zwar auch AV, ist aber kein echter Verteidiger) nicht von Anfang an spielt. Das Loch in der Mitte bleibt trotzdem.


HerthaBarca
26. November 2017 um 17:55  |  630215

@Kalou
Wie kann Dardai in einem so wichtigen Spiel auf Erfahrung verzichten und Mittelstädt bringen?


26. November 2017 um 17:56  |  630216

Bibi küsst Pizza?- Das wird für Diskussionen sorgen..?


DerbY
26. November 2017 um 17:57  |  630217

Alle Achtung Dardai. Mutige Aufstellung. Fast so wie in Bilbao.

Gegen das dezimierte Köllner Team genau das richtig um zu gewinnen. 16 jähriger bei denen kn der IV. Da sollte doch was gehen Ibi.

Wir sind Angstgegner von Geisbock. Also Auswärts Bock umstoßen und gewinnen heute.


Dennis
26. November 2017 um 17:58  |  630218

HA HO HE !!!!


hurdiegerdie
26. November 2017 um 17:58  |  630219

Heute gibt’s nur Sieg. Wenn nicht heute 4-4-2, dann nie, wobei ich es eher auch heute nicht spielen würde.

Aber das muss egal sein. Heute ist ein Sieg Pflicht.


Jay
26. November 2017 um 18:12  |  630220

Sehr löchrig das 442 bisher. Kaum Gegenpressing möglich mit 2 großen Stoßstürmern.


coconut
26. November 2017 um 18:13  |  630221

@ backs
Du meinst also, Duda will gar nicht länger als 60 Minuten laufen können?
Nee, ich werde das Gefühl nicht los (und es ist mehr als ein Gefühl), das Dardai mit bestimmten Typen nicht „kann“.
Ist menschlich und soweit normal. Nur eben ärgerlich, wenn da immer wieder Geld verbrannt wird. Denn das kann sich Hertha eigentlich nicht leisten.


psi
26. November 2017 um 18:16  |  630222

TOOOOR
Der Anfang ist gemacht😀
Jetzt nicht nachlassen!


Bussi
26. November 2017 um 18:17  |  630223

unser alter Käptn ! 🙂


Neuköllner
26. November 2017 um 18:17  |  630224

TOOOOOOOOOOR

Ibi


Stehplatz
26. November 2017 um 18:19  |  630225

Gut, dass ich diesmal drauf gewettet habe. Berechenbarkeit ist was schönes!


professor
26. November 2017 um 18:20  |  630226

Tor…?!? Ich habe schon den scheußlichen Videobeweis befürchtet….


coconut
26. November 2017 um 18:20  |  630227

Komisches Tor, so Preetz like, aber zählt ja auch.
Nun bloß nicht wieder aufhören was zu machen. Also hinten rein stellen. Das kann die Mannschaft nicht.
Geht auf das 2 und dann auf das 3.Tor….immer weiter.
Torverhältnis ist eh nicht so dolle.


Jonschi
26. November 2017 um 18:24  |  630228

Nur Live Ticker bei mir…
Spielen wir auch mit??


Colossus
26. November 2017 um 18:25  |  630229

Spielerisch Köln n gutes Stück besser….aber das heißt ja nix.


26. November 2017 um 18:29  |  630230

..fängt ganz gut an..#Ibe, der alte Mann..und Hertha bislang genauso cool, wie ich es mir wünschte, aber nicht erwartete..Die Führung ist für uns erstmal Gold wert.


Spree1892
26. November 2017 um 18:29  |  630231

@ub

Der Kopfball kam von Selke, also geht der Assist an Selke.


Jay
26. November 2017 um 18:34  |  630232

Leckie spielt wirklich klasse. Super Ballsicher.


26. November 2017 um 18:38  |  630233

Fü mich..ist die Steinhaus..einer der besten aktuellen Schiris in D.
Großartig, ihre Ausstrahlung.


King for a day
26. November 2017 um 18:42  |  630234

Für ein Auswärtsspiel ist das völlig in Ordnung.
Ruhig, aber nicht zurückhaltend. Auch nicht naiv anrennend in dem Glauben man könne Köln mal eben mit 5 oder mehr Toren abfertigen.
Im Prinzip kann die zweite Hälfte genau so weitergehen. Dann sollten aber noch 1-2 reingehen.


Stehplatz
26. November 2017 um 18:45  |  630235

Ordentlicher Auftritt bis hierhin. Noch zum 3:0 gurken und dann ist die Nummer durch.


professor
26. November 2017 um 18:50  |  630236

Köln sehr schwach. Hertha halbwegs zielstrebig und ganz gut geordnet, finde ich. Steinhaus angenehm souverän… aber das Spiel ist ja auch völlig stressfrei.


coconut
26. November 2017 um 18:51  |  630237

Gut ist, das Hertha führt.
Weniger gut, das es nur 1:0 steht.
Gleichen die Kölner aus, kann das Spiel ganz schnell kippen.
Hertha zwar bisher recht überlegt, aber mir fehlt da der letzte Kick, das „Ding“ klar zu machen. Die Chancen hätte man nutzen müssen. Ich hoffe das rächt sich nicht.
Hoffentlich war das jetzt nicht unsere gute Halbzeit……


hurdiegerdie
26. November 2017 um 18:56  |  630238

Ich bin bei Coconut 18:51.

Hertha fehlt der Killerinstinkt. Mit ein bisschen mehr Willen, müsste es 2:0 stehen. Dann wäre es wohl rum. Aber so…?


backstreets29
26. November 2017 um 18:56  |  630239

@Coconut
Vielleicht fehlt ihm die Einstllung
falsche Ernährung usw usw

die Gründe sind mannigfaltig


coconut
26. November 2017 um 19:02  |  630240

@backs
Also Spekulation von uns beiden.
Genaues weiß man nicht.
Ich denke mir, das ist eher Presse bla,bla (60min. Kondi)in dem Sinne, das man sich da (öffentlich) bedeckt hält.
Schade ist es alle mal, denn der Junge hat Fähigkeiten, die uns helfen würden.


King for a day
26. November 2017 um 19:03  |  630241

Ohne Langkamp gibts jedenfalls keinen Elfer gegen uns^^


zippo
26. November 2017 um 19:04  |  630242

köln ist wirklich erschreckend harmlos und hertha hat ja auch die eine oder andere chance rausgespielt , ibe hätte schon 2 mehr machen
können..
na ja,dann macht er sie eben in der 2. hz.


coconut
26. November 2017 um 19:05  |  630243

Jordan für Langkamp (verletzt?).
Man will auf das 2. Tor gehen.
na dann man los….hat keiner hier was dagegen.


heiligenseer
26. November 2017 um 19:07  |  630244

Die Bibi gefällt mir auch ausgesprochen gut. Top Laufwege.


Neuköllner
26. November 2017 um 19:08  |  630245

Wieder einmal VB


Jay
26. November 2017 um 19:09  |  630246

Darf keinen Elfmeter geben.


Herthaner!!!
26. November 2017 um 19:09  |  630247

Oh man gleich kommt es zum obligatorischen Elfer


King for a day
26. November 2017 um 19:09  |  630248

Danke Bibi


Bussi
26. November 2017 um 19:09  |  630249

meine Nerven ….


Herthaner!!!
26. November 2017 um 19:10  |  630250

Ein Glück!!!


coconut
26. November 2017 um 19:10  |  630252

Das gibt wohl 11er mal wieder durch Rekik?
Ich mag den VB nicht (mehr). das ist doch Mist. Der Schiri hat eine Tatsachenentscheidung getroffen und gut ist.
Das ist doch schon vom Ansatz her Mist. Es ging doch (mal wieder) nicht um eine klare Fehlentscheidung.
Das Bibi eine gute ist, wissen wir doch längst, oder wie ?


professor
26. November 2017 um 19:11  |  630253

Videoschrott. Steinhaus hat die Hosen an und ist kein Weichei wie die meisten Schiris.


Stehplatz
26. November 2017 um 19:12  |  630254

Hertha jetzt wieder in Duldungsstarre.


DerbY
26. November 2017 um 19:13  |  630255

2HZ wie immer bisher.

Wir werden verlierern wenn wir wieder so weiterspielen.

Wie bringe ich eine Mannschaftmwieder ins Spiel.

Wieder keine Körperspannung. Was machen die immer in der Pause?


King for a day
26. November 2017 um 19:14  |  630256

„Rausch sucht Handwerker“


Jay
26. November 2017 um 19:14  |  630257

Es sollte bald auf 4-2-3-1 umgestellt werden für mehr Balance. Duda Einwechseln für einen der beiden Stürmer, der dann durch seine Ballsicherheit und seinen super Laufpässen unsere Konter einleitet….

achne Duda ist ja wie Stocker bei Pal unten durch.

Dann Lazaro auf die 10.


Flankovic
26. November 2017 um 19:16  |  630258

Jetzt wirds wieder schlampig…


calli
26. November 2017 um 19:18  |  630259

Unterirdisches Niveau! Die beiden schlechtesten Mannschaften der Liga, die wir hier sehen.


Colossus
26. November 2017 um 19:19  |  630260

Obs jemals n entspannten Hertha Sieg geben wird?


DerbY
26. November 2017 um 19:19  |  630261

Eine Frage der Zeit bis der Ausgleich fällt.

Hertha du bist einfach schlimm.

Wieder viel zu tief und zu unkonzentriert.

Na ja


Jay
26. November 2017 um 19:21  |  630262

Wieder das gleiche Szenario nach der Halbzeit wie gegen Bilbao. Wir haben völlig die Kontrolle verloren, spielen kein Fußball mehr und geraten unter Druck.

Und wieder keinerlei Reaktion von der Bank.


psi
26. November 2017 um 19:22  |  630263

Oh, Elfmeter für uns!
Und 2:0


Bussi
26. November 2017 um 19:22  |  630264

Käptn, oh Käptn !!! 🙂


Neuköllner
26. November 2017 um 19:22  |  630265

TOOOOOOOOOR.

Ibi zum Zweiten


DerbY
26. November 2017 um 19:23  |  630266

Klarer Elfer.

Guter Konter – endlich.

Jetzt bitte aufs dritte gehen.


Herthaner!!!
26. November 2017 um 19:23  |  630267

Jawooooohl!

Sowas von wichtig


Flankovic
26. November 2017 um 19:23  |  630268

Schön. Beruhigend.


King for a day
26. November 2017 um 19:23  |  630269

Wichtig! Denn spielerisch eher schlechter bisher als in HZ 1


Paddy
26. November 2017 um 19:24  |  630270

Gut so… keine Diskussion bei dem 11er und auch verwandelt


coconut
26. November 2017 um 19:25  |  630271

Oh, 0:2 und ich war, (logisch) eine rauchen…. 😂
Egal, Hauptsache es steht 2:0 für Hertha.
Das sollte doch eigentlich reichen?
Am besten noch eins nachlegen, dann ist das Ding durch.


DerbY
26. November 2017 um 19:29  |  630272

Selke ist jeden Penny wert – gute Verpflichtung.

Harmonieren gut die beiden Mittellstürmer.


Flankovic
26. November 2017 um 19:35  |  630273

Heute scheint ja die fade Hausmannskost, Gott sei Dank, für eine Sieg zu reichen.


hurdiegerdie
26. November 2017 um 19:36  |  630274

Warum wechselt Dardai nicht?


King for a day
26. November 2017 um 19:39  |  630275

Selke UND Ibi sorgen zumindest dafür dass sich der Gegner um 2 torfgefährliche Spieler kümmern muss. So ergeben sich Räume.
Ob Schelle bei dieser Formation nun das zuletzt fehlende, bindende Glied zwischen Offensive und Defensive war/ist, lässt sich schwer beurteilen wenn es „nur“ Köln ist.
Den Grundgedanken aber fand ich zuletzt schon gut.


Flankovic
26. November 2017 um 19:41  |  630276

Wenn man bedenkt mit was für einer konstant guten Leistung die Bibiana ihre Partien pfeift, und wie spät sie erst in die erste BuLi gekommen ist, und wie selten sie dort eigesetzt wird, wird einem die Vetternwirtschaft bei den Schiris so richtig vir Augen geführt.


DerbY
26. November 2017 um 19:43  |  630277

3 Punkte noch zu den internationalen Plätzen.

Europa wir kommen 😎😱😜


Bennemann
26. November 2017 um 19:43  |  630278

geht Lusti jetzt in die IV und Jordan neben Davie in den Sturm?


26. November 2017 um 19:50  |  630279

Kämpferische Hertha, nicht schön, aber siegreich👍
Schiri top 👍
Fussballherz, was willst du mehr?
Platz 11… einstellig schaffen wir!


DerbY
26. November 2017 um 19:50  |  630280

11 ter in der Heim – 11 ter in der Auswärtstabelle – 11 ter in der Gesamttabelle.

Mal sehen wie das Spiel gegen die Frankfurter wird, die ich Stark einstufe. Da muss mehr gezeigt werden.


Stehplatz
26. November 2017 um 19:50  |  630281

Zwei schwache Mannschaften, die eine machte die Fehler, die andere die Tore. Zweiter Auswärtssieg in Folge gegen einen Tabellenletzten. Die liegen Hertha – auswärts.


heiligenseer
26. November 2017 um 19:53  |  630282

Drei Punkte Abstand auf den Sechsten. Läuft.

Sind wir jetzt eigentlich auch besser als Arsenal?


coconut
26. November 2017 um 19:55  |  630283

Jut.
Erster Auswärtssieg in dieser Saison.
Seit langer Zeit mal wieder ohne Gegentor.
Allerdings, es war „nur“ Köln, bei denen einfach nichts klappen will. Da ist der Kopf unten und die werden es verdammt schwer haben, da raus zu kommen. Vor allem mit dieser Verletztenmisere.
Ob die an Stöger festhalten werden?
Schweres Ding, denn eigentlich ist doch zur Zeit eh keiner für die Kölner zu haben, der es „garantiert“ besser machen könnte.


Inari
26. November 2017 um 19:56  |  630284

Nice Dreier. Der war wichtig


Bennemann
26. November 2017 um 19:56  |  630285

Hut ab, Hertha. Habe nicht erwartet, dass wir heute punkten… obwohl es gegen Köln ging…


Stiller
26. November 2017 um 19:57  |  630286

6 Punkte Abstand auf den 16. Wichtiger Schritt.


King for a day
26. November 2017 um 19:59  |  630287

Unspektakulär ist in diesem Fall besser als spannend bis zum Schluß.
Insgesamt gut gemacht ohne zu wackeln.
Auch wenn es nur Köln war, sollte das allen Beteiligten gut tun.

Und wer das anders sieht: „Keep on rockin in the free world“ 😉
https://www.youtube.com/watch?v=hvtdbfI1sqQ


Colossus
26. November 2017 um 20:00  |  630288

Boah war das wichtig


Uwe Bremer
Uwe Bremer
26. November 2017 um 20:00  |  630289

@TimoHorn

Torwart FC Köln am Sky-Mikro:

Hertha hat ein grundsolides Spiel gereicht, um einen sicheren Sieg einzufahren.


Exil-Schorfheider
26. November 2017 um 20:04  |  630290

@coco

Seit langer Zeit?
In der Buli-Saison zum zweiten Mal, dazu in der EL gegen Bilbao und Luhansk.


U.Kliemann
26. November 2017 um 20:07  |  630291

3 goldene Punkte heute.Bester“Mann“ auf dem
Feld heute BIBI!


TR
26. November 2017 um 20:07  |  630292

SEEEEEEEEEEHR wichtig!
Die IV Jordan-Rekik fand ich schick #linksfußalsRIVomg


26. November 2017 um 20:10  |  630293

..eine doch extrem heute auch mental angeschlagene Kölner Mannschaft. Da haben wir etwas Glück gehabt. – Ich finde, wir haben es richtig gemacht. Und: endlich mal ne Null hinten!! Cool und einfacher Fussball: genau das hatte ich mir gewünscht.
3 Punkte und 11.
Bibi Steinhaus ist richtig gut: steht sehr gut bei allen wichtigen Entscheidungen und hat innere Ruhe und enorme Autorität dann, wenn es angebracht ist.


zippo
26. November 2017 um 20:12  |  630294

grundsolide ist ja ganz ok – soll erst mal einer nachmachen..
aber reicht das auch gegen die anderen in der buli?


backstreets29
26. November 2017 um 20:14  |  630295

Ich würde mir ja wünschen, dass man hier mal das Gemäkel an Hertha’s Spiel einstellt und einen realistischen Blick auf das Spiel wirft.

Hertha hat in 90 Minuten kaum etwas zugelassen, in einem AUSWÄRTSSPIEL.
Hertha hatte die besseren Chancen und hat konsequent die Kölner
vom eigenen Tor weggehalten und die Kölner so komplett entnervt.

Köln hat die Seuche am Fuss und das haben wir heute eiskalt ausgenutzt, ohne dass irgendwann irgendwas anbrennen konnte.

Das war eine saubere Auswärtsleistung und wichtige 3 Punkte.


Herthaner!!!
26. November 2017 um 20:17  |  630296

@apo
Wäre ja auch schlimm, wenn sie als Polizistin keine Autorität ausstrahlen würde 😉


Videogems
26. November 2017 um 20:18  |  630297

Wenn es Punkte bringt, können wir jetzt immer die Gold-Ha-Ho-He Blogeröffnung machen.


King for a day
26. November 2017 um 20:19  |  630298

@ zippo

Nicht gegen alle. Aber hoffentlich gegen ausreichend viele!


HerthaBarca
26. November 2017 um 20:23  |  630299

Bin da bei @backs – souveräner Sieg!
Haben sie grundsätzlich gut gemacht!
Die Kölner hatten je HZ vielleicht 10min etwas besseren Zugriff – ist ja auch keine Thekenmannschaft!


coconut
26. November 2017 um 20:27  |  630300

@Exil
Bezieht sich natürlich auf die Bundesliga und die läuft seit August. Seit dem Auftaktsieg gegen den Aufsteiger Stuttgart, gab es immer mindestens ein Gegentor.
Ich sehe 11 Spieltage als „lange Zeit“.
Lange Zeit ist eben ein relativer Begriff, aber das weißt du ja.
Zuletzt gab es immer Gegentore. Zu viel davon selber verursacht (11er). War ja auch heute wieder knapp dran.
Gut das Bibi heute gepfiffen hat. Ich denke 70% ihrer männlichen Kollegen zeigen da auf den Punkt.

Betrachtet man alle Pflichtspiele, dann gab es in 20 Spielen nur vier Spiele, wo man kein Gegentor kassierte. Auch nicht so pralle….

Es hat eben seine Gründe, warum man relativ weit unten steht.
19 Gegentore hatten wir in der letzten Saison am Ende der Hinrunde. In dieser Saison nach 13 Spieltagen. Ich könnte wetten, da kommen noch ein paar dazu….

Gut das es heute gereicht hat. Denn diese 3 Punkte sind verdammt wichtig. Jeder Punkt, den man noch in der Hinrunde holt, wird helfen, falls man mal wieder (ist das eigentlich schon als Tradition zu bezeichnen) eine schlechtere Rückrunde spielen sollte.


hurdiegerdie
26. November 2017 um 20:31  |  630301

Na gut, dann will ich mal nicht stören.

Ich fand’s gruselig. Freue mich aber über 3 Punkte.

Schönen Abend


heiligenseer
26. November 2017 um 20:33  |  630302

@Coconut: Bei der Tabelle F5 drücken, hilft manchmal, um wieder in der Realität anzukommen.


Exil-Schorfheider
26. November 2017 um 20:39  |  630303

Bin bei @hurdie.
Mehr als solide Hausmannskost war das nicht.

Späte Wechsel trotz der Doppelbelastung. In der zweiten HZ waren einige gar nicht mehr zu sehen.


U.Kliemann
26. November 2017 um 20:43  |  630304

Und nicht vergessen heute hatten wir auch
Frau Sahnschnitte als Maskotchen im Stadion.
Allemal besser als der Geißbock.Danke
liebe Silvia.


Hertha22
26. November 2017 um 20:46  |  630305

3 Punkte: Wichtig um in Ruhe weiter zu arbeiten. Gegen angeschlagene Gegner ist es immer schwer, Hertha 2018 nimmt immer mehr Kontouren an: Jetzt mit Maxi und Maier ist ja schon fast Stammspieler. Kalou hat uns soviel gebracht. Danke Kalou!!!. Im Winter nach China verkaufen und ein Teil seines Gehalts wieder reinbringen. Dardai ist ein Glücksgriff für den Ausbildungsverein Hertha!


coconut
26. November 2017 um 20:57  |  630306

Ups, sehe gerade, es waren 5 Spiele ohne Gegentor.
Das 1 Pokalspiel war ja auch ein 2:0 Sieg. Hatte da fälschlicherweise ein 2:1 im Hinterkopf….
…ändert aber nichts Grundsätzlich was daran, das es hinten zu oft „klingelt“.
Das darf wieder besser werden.


ahoi!
26. November 2017 um 21:10  |  630307

mich hat das spiel heute – trotz der drei punkte und „zu null“ – enttäuscht. gegen diese toten, hoffnungslosen kölner so ein zäher, phasenweise fast trostloser kick der hertha. null esprit im spielerischen bereich, was ja auch mitch weiser hinterher bestätigte. er meinte allerdings, daran werde in den kommenden wochen und in der winterpause gearbeitet. einzig mir fehlt allmählich der glaube. wie oft habe ich das in berlin schon gehört?

mit diesem jungen kader muss eindeutig mehr drin sein. doch laufwege konnte ich auch heute einmal mehr kaum erkennen. bezeichnenderweise fand ich die beiden „alten“ – skjelbred und ibisevic – noch am besten. die jungen allesamt nicht so dolle. egal ob das maier in der mitte oder mittelstädt oder weiser auf den außenbahnen waren… und ich denke, das ist auch der job des trainerteams, diese zum teil formidablen talente jeden tag ein stückweit besser zu machen… nur leider sehe ich das nicht.

auch die einwände von @apo, dass die kölner schließlich arsenal geschlagen hätten, lasse ich nicht gelten. die gunners waren vor dem spiel schon durch. die haben sich am vergangenen donnerstag einfach mal zurückgelehnt und die kölner machen lassen…

für mich als „herkunftskölner“ ohnehin ein schwieriger tag. das war’s. der effzeh ist nicht mehr zu retten. und hertha muss endlich, endlich an seiner spielkultur arbeiten. sonst vergeht mir langsam die lust auf „kaltklamme“ stadionbesuche. alle paar spiele mal eine gute halbzeit, damit möchte ich mich (wie so viele andere auch) schlicht nicht zufrieden geben. einen so tollen kader hatten wir ewig nicht mehr. da muss ein trainerteam schon in der lage sein, mehr rauszukitzeln.

für mich ist die rückrunde die große bewährungsprobe für dardai. da muss er zeigen, ob in ihm mehr als nur ein mittelklassetrainer steckt. europa sollte mit diesem kader ziel sein. nicht mehr, nicht weniger. sonst laufen sie uns am ende doch noch davon, unsere toptalente…


Start-Nr.8
26. November 2017 um 21:18  |  630308

Ich könnte viel schreiben! Hammerauswärtsspiel!! Klar, Köln war desolat aber wir haben auch nicht im geringsten zugelassen, dass sich das ändert. Wir waren dominant und souverän. Ein völlig ungefährdeter Auswärtssieg zu null!!!! Zweite Bälle gewonnen, viele Chancen, es hat viel funktioniert.

Sehr gut heute: Skjelbred hat gekämpft wie sonstwas und das sogar offensiv, Maier sehr präsent-ein echter Gewinn, Maxi fehlerfrei, Platte verbessert, Ibi trifft


26. November 2017 um 21:24  |  630309

Ich ticke da anders als einige heute: erster Auswärtssieg. Eine Art 6 Punkte-Spiel nach einer sehr enttäuschenden Niederlage..Ein Sieg gegen einen angeschlagenen Boxer, der VON FAST JEDEM ERWARTET wurde. Möchte meinen, dass da einige Muffensausen hatten, das Ding „irgendwie“ zu vergeigen. Hätte die toughe Steinhaus nach Videostudium auf 11m gezeigt und der wär reingegangen..ich garantiere für nix..So aber: 3 Punkte! erster Auswärtssieg! hinten steht mal wieder die Null! sehr viele junge Spieler sind drin oder dicht dran! nur drei Punkte von Europa entfernt (smiley!)..da werde ich mir nicht am Sonntagabend schwere Gedanken machen. Die hat heute erstmal der eine oder andere der so begehrten laptop-Trainer..ick nich!
Könnte noch mehr loben. Und..natürlich habe ich einiges ungares, halbfertiges..gesehen. Aber heute?- Lasst den Korken fliegen, statt zu nörgeln.
P.S. mir tun die Kölner ganz aufrichtig leid.- Schumacher jedoch quatscht sich dann auch mal gleich um Kopf und Kragen..


Tojan
26. November 2017 um 21:24  |  630310

vor dem spiel: wir werden verlieren, denn wir sind hertha und hertha kann keinen druck und schlüsselspiele, dardai kann nichts, die jungen müssen unbedingt mehr spielen…

nach dem spiel: toll, wir haben gewonnen, war trotzdem schlecht. die jungen waren schlecht…

dieser blog in a nutshell.


Papa Zephyr
26. November 2017 um 21:26  |  630311

Für den Augenblick: Scheixx auf Spielkultur und Hurrafussball nach vorne.
Hinten 0 – und vorne zwei Standards.
Endlich ein Auswärtssieg und Abstand nach unten bleibt.
Meinetwegen noch 2-3 solche Spiele mit gleichem Ergebnis – dann dürft Ihr in der Rückrunde wieder schöne und spektakuläre Spiele abliefern.

Und danke Bibiana, endlich mal kein zweifelhafter Handelfer gegen uns, trotz Videoassistent, dem ich nach anfänglicher positiver Stimmung immer ablehnender gegenüber stehe.


ahoi!
26. November 2017 um 21:31  |  630312

auch wenn mir das spielerische fehlt, so verstehe ich doch deine sichtweise @apo. genau deswegen bin ich übrigens hier im forum. um über meinen eigenen tellerrand rauszugucken. mich auszutauschen. und nicht – wie einige andere hier, um irgendwelche mitforisten permanent persönlich anzugehen…


26. November 2017 um 21:36  |  630313

Arne Maier und Schelle die Laufstärksten der beiden Mannschaften!, Selke auch fast 12 km..!!!


Joey Berlin
26. November 2017 um 21:40  |  630314

@Tojan
26. November 2017 um 21:24 | 630310

…nach dem spiel: toll, wir haben gewonnen, war trotzdem schlecht. die jungen waren schlecht

Dieser Blog wird am Matchday konsequent von den destruktiven inside… Typen bequatscht. Die können sich nur freuen, wenn sich ihre negativ Prophezeiungen erfüllen und sie den Trainer bashen können – ganz armselig. Es gibt genug Vereine, warum muss es ausgerechnet… egal!


monitor
26. November 2017 um 21:41  |  630315

Mäkeln:
Warum greift der VS Schiedsrichter in die sehr souveräne Spielleitung von Bibiana Steinhaus ein? Geltungsdrang?
Jedenfalls hat er auch nur den Kritikern des VB neues Futter gegeben.
Freuen:
Tolles Spiel, weil ich die Blamage der Hertha in Köln schon ins Kalkül gezogen habe. Gottseidank nicht eingetreten, dafür 3 Punkte für Hertha und für mich im Tippspiel. 🙂
Loben:
Durch die EL sind meiner Meinung nach die Jungen viel stärker in den Fokus gerückt und schneller in die Buli Startelf. Mittelstädt mit Platte ist jetzt genauso dynamisch wie Leckie und Weiser. Wir haben eine Flügelzange!
Tohu und Maier tolle Erweiterungen zur früher eher dünnen Personaldecke.

Ich bin einfach sehr zufrieden. Hertha hat eine Strategie, die braucht Zeit und diese Zeit verschafft sich der Verein durch immer mal wieder den nötigen Dreier.


ahoi!
26. November 2017 um 21:52  |  630316

by the way: steinhaus ist toll. und hätte sie ein wenig mehr standing im dfb und in der dfl, dann hätte sie (da bin ich mir sicher) auch dem „mann in ihrem ohr“ klar die meinung gegeigt.

was sich die dämel da im video-assistenten-raum erlauben, ist mir immer mehr ein gräuel. mit ihren pedantisch-zähen, schier endlosen eingriffen machen sie – und das entgegen aller anweisungen (VB nur bei glasklaren fehlentscheidungen) – dieses einstmals so wunderbare spiel immer mehr kaputt.. die wahrheit wird – egal wie sehr sich die selbstdarsteller und wichtigtuer in ihrem videokämmerlein auch drehen und wenden mögen – immer nur ein näherungswert bleiben.


hotzl
26. November 2017 um 21:54  |  630317

@Joey Berlin
26. November 2017 um 21:40

Genauso ist es…


Tf
26. November 2017 um 22:01  |  630318

Die Woche hat alles geboten: Sieg und Niederlage.
Die Reihenfolge war dann genau richtig.
Allet wird jut. In beiden Spielen sah man das Potential der Mannschaft.


ahoi!
26. November 2017 um 22:02  |  630319

und mit, lieber joey und hotzl, gehen diese „destruktiven“ typen auf den docht, die hier nur gelegentlich mal reinpoltern, kurz die tür aufreissen, in den raum reinpöbeln, und sich dann wieder aus dem staub machen… ohne jedwedes argument, versteht sich


Exil-Schorfheider
26. November 2017 um 22:06  |  630320

@Joey Berlin
26. November 2017 um 21:40

Mir ist nicht bekannt, dass ich einen Inside-Account hätte…

—————

Gute Antwort, @ahoi.


monitor
26. November 2017 um 22:16  |  630321

Loben die 2.:
Nach dem Spiel gegen Bilbao fand ich heute den Sky Moderator wieder mal sehr angenehm.

Und! Er hat nicht „Hertha BSC Berlin“ gesagt. Oberdoppelriesenlob!


ahoi!
26. November 2017 um 22:26  |  630322

thanx @exil: ich habe übrigens auch keinen HI-account. habe da vor jahren mal reingelesen und das diskussionsniveau als ziemlich dürftig wahrgenommen. wenn man den beiden selbsternannten „insidern“ trauen darf, hat sich daran offenbar nicht so viel geändert. 😉


Bennemann
26. November 2017 um 22:27  |  630323

aber, @22:16, er hat Mitch wieder mal Patrick genannt…


kczyk
26. November 2017 um 22:28  |  630324

die video-assistenten sollen die schiris stärken.
tatsächlich aber stellen sie die schiris ins abseits.
es ist nur wichtig,
dass man spürt,
dass irgend einer,
das spiel tatsächlich führt.
und wieder ist es nur der fußballgott


kczyk
26. November 2017 um 22:30  |  630325

oder es ist ein schalke-fan


monitor
26. November 2017 um 22:35  |  630326

@ Bennemann
Er hat sich aber auch dafür entschuldigt!


ahoi!
26. November 2017 um 22:45  |  630327

möchte am ende eines langen fußball-wochenendes vielleicht noch anmerken. hertha ist diesmal das einzige team, der drei EL-mannschaften, das heute drei punkte eingefahren hat. das relativiert dann vielleicht auch manche kritik. und by the way: es sind nur noch drei punkte zu den von vielen (einst auch von mir) so hochjezazzten nagelsmännern… 😉


26. November 2017 um 22:47  |  630328

Ich fand es heute ein schwieriges Spiel sowohl
für Kölle als auch für uns. Eigentlich konnte
unsere alte Dame nur verlieren.

Verlierst Du sagen alle, Aufbaugegner Hertha
Gewinnst Du, naja wenn nicht gegen den 18.
gegen wen dann? Oder es kommt: Kölle war
noch schlechter in einem gruseligen Kick.

Ist ne Sichtweise, ich kann bei Siegen
meist damit mit leben.
Ich befand Hertha hat endlich mal in den
wenigen brenzlichen Situationen das Glück
gehabt und dann auch verdienterweise
zu geschlagen zum 2:0.

In HZ 1 hätte die Führung höher ausfallen
müssen, da war die Chancenauswertung
eher dürftig. In HZ 2 die typische Hertha
abwartend hat mir auch nicht gefallen.

Ingesamt ein wichtiger und vielleicht
richtungsweisender Sieg.

PS: die Frage von @moni um 21:41 darf gestellt
werden, was den VB angeht.


Spandauer
26. November 2017 um 22:51  |  630329

So nach langer Abstinenz😃 hab ich heute mal wieder Fussball geguckt. Ich bin zwar nicht gerade hochbegeistert aber freue mich über 3 Punkte.
Am positivsten finde ich Arne Meier aber auch Mittelstädt, dann darf auch noch Torunahriga ran, man könnte fast glauben, dass wir ein Ausbildungsverein sind 😜
Auf die 60 Minuten grottenspiel gehe ich von daher heute mal nicht ein
HaHoHe


ahoi!
26. November 2017 um 22:54  |  630330

gucke gerade die aufzeichnung der heutigen sportschau. zitat: „hoffenheims spiel wirkt verkalkt. kein druck, dazu nach hinten einige lücken“…


Papa Zephyr
26. November 2017 um 22:59  |  630331

hmh… War Arne Maier wirklich so gut, um begeistert zu sein?
Ich meine von ihm heute ein paar Abspielfehler gesehen zu haben, die richtig gefährlich hätten werden können.
Hab aber fast die gesamte erste Halbzeit nur auf einem kleinen Bildschirm meines Smartphones sehen können….


monitor
26. November 2017 um 23:00  |  630332

@Bolly
Danke für die Bestätigung.

Hertha hat ja gerade selbst mit den Ergebnissen zu kämpfen, da kann ich mir diese gewisse Verkrampfung gut erklären. Aber man sieht auch immer mehr mal einen richtig guten Spielzug nach vorn, wo früher eher der Zufall regierte.
Ich bin von Natur aus eher positiv eingestellt und kann nicht verstehen, wie man von anderen Menschen immer totale Perfektion verlangen kann. Deshalb bin ich mit unserer Hertha sehr zufrieden. Sie haben das Kapitel Europa einigermaßen schadlos überstanden und können sich jetzt wieder auf voll die Liga konzentrieren.

Ich bin nach wie vor der Meinung, daß wir eine sehr starke Rückrunde erleben werden, weil wir immer besser werden, weil der Plan langsam greift.


monitor
26. November 2017 um 23:03  |  630333

Arne Maier hat mindesten einen fürchterlich Fehlpaß, aber er ist ein Versprechen für die Zukunft, so jung und schon so in der Mannschaft ein belebendes Element. Ich finde das schon bemerkenswert.


ahoi!
26. November 2017 um 23:06  |  630334

diesen satz unterschreibe ich.

„Hertha hat ja gerade selbst mit den Ergebnissen zu kämpfen, da kann ich mir diese gewisse Verkrampfung gut erklären.“


U.Kliemann
26. November 2017 um 23:06  |  630335

Wenn demnächst Sahnespiele von
Hertha kommen ,gerne schon gegen
Frankfurt.Aber ansonsten reichen mir
zu NULL Siege der alten Dame.


Silvia Sahneschnitte
26. November 2017 um 23:10  |  630336

Seit einer Stunde wieder daheim und die Kommentare hier im Blog gelesen. Wollte lesen, wie das Spiel von Ihnen bewertet wurde.
Zu Köln!
Das Wetter war besser als erwartet, trockene Kälte.
Bratwurst war lecker, Gaffel? Kölsch ist halt gewöhnungsbedürftig.
Kölner Publikum, die gefühlte Hälfte von 45.000 verließen das Stadion ab der 60. Minute. Aber, in den ersten Minuten wurde jeder Ballkontakt des erst 16 jährigen IV frenetisch bejubelt. Bis auf einen Dödel, der meine bessere Hälfte nach dem Spiel bewußt anrempelte, friedliche Kölner um uns herum.
Die Pause, es spielte eine Kölner Band, unterhaltsamer als das gesamte Spiel, damit ist über das Spiel von meiner Seite auch fast alles gesagt.
2 Standardtore wie vorher gesagt. 3 Punkte aus herthasicht das Beste für und von Hertha.
So eine Leistung gegen Frankfurt und es wird nichts mit einer niederlagenlosen Serie.
Noch eins, stand dem Geißbock in zwei Meter Entfernung gegenüber. Er hat sich nicht für mich interessiert. Ich werde ihn in Zukunft mit Missachtung beglücken.
Zu guterletzt, nah, steil, hoch war nicht ausverkauft und hat die Kölner auch nicht besser gemacht.
Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


Stiller
26. November 2017 um 23:12  |  630338

Für bemerkenswert halte ich heute den Wechsel von Ibisevic gegen Lustenberger. Da, finde ich, gab es eine richtig gute Idee beim Trainerteam.

Denn während in Bilbao die nachlassenden Kräfte von Maier die Zentrale schwächte und Pal überdies noch Esswein einwechselte, zieht er in der Schlußphase Maier (mit vielen Km auf dem Tacho) weiter nach vorne und bringt den defensiv stärkeren Lustenberger. Die Mitte wird stabilisiert und die Achse bleibt erhalten.

🙂


Silvia Sahneschnitte
26. November 2017 um 23:23  |  630339

Ja lieber @Stiller, so könnte es Frau auch sehen. Allerdings blieb mir eine Szene von Lusti in bleibender Erinnerung. Tut mir leid @hurdie, es wird Ihnen nicht gefallen. Vor der rechte Strafraumseite der Kölner (Herthas linke Angriffsseite) hatte Hertha Überzahl. Lustenberger erhielt die Murmel, er hatte mehrere Optionen, Doppelpass in den Strafraum, Querpass die Strafraumlinie entlang oder 40 Meter Rückpass hinter die Mittellinie. Meine Frage, für welche Option hat sich Lustenberger entschieden?
Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


jenseits
26. November 2017 um 23:29  |  630340

Für mich kommt es im Moment nur auf eins an: nicht absteigen. Deswegen sind mir drei Punkte, weniger souverän als von einigen erwartet errungen, wichtiger als alles andere. Komischerweise stehen wir jetzt sogar auf Platz 11.
Und jetzt weiter punkten. Am besten noch 6 Punkte bis zur Winterpause.


ahoi!
26. November 2017 um 23:30  |  630341

das war ja eine geradezu vernichtende kritik an hoffenheim da in der sportschau. „wo ist denn nur der esprit der vergangenen saison hin? die mängel gerade im aufbauspiel eklatant“. und weiter, „die hoffenheimer haben nur eines der letzten sechs bundesligaspiele gewonnen. ohne jede inspiration“ usw. usf…

das relativiert in der tat manches. wie gesagt, bin hochgespannt auf unsere rückrunde. wenn die gut wird, da lege ich mich gerne (wie schon vor wochen) noch mal fest, kann dardai hier hier noch sehr, sehr lange in amt und würden bleiben. der zweitdienstälteste trainer dürfte er – nach streich – ja bald sein. 😉 hofffentlich war das heute der turn-around in einer bisher spielerisch doch recht überschaubaren saison.

@Frau Sahneschnitte. danke für den schönen bericht!


jenseits
26. November 2017 um 23:35  |  630342

Es wurden Lazaro und Lusti eingewechselt. Lazaro spielte hinter Maier, weil jener noch fit genug war, um zu verteidigen und aus der Defensive Impulse zu bringen. Das fand ich durchaus gelungen. Maier konnte sich so etwas mehr auf den Spielaufbau und das Verteilen der Bälle konzentrieren.


Stiller
26. November 2017 um 23:36  |  630343

Liebe Silvia Sahneschnitte,

ich brauche wohl nicht zu betonen, dass ich auch da voll und ganz bei Ihnen bin. Aber wie Sie wissen, ging es mir nicht um den Spieler, sondern um den taktischen Schritt, der Maier weiter im Spiel und in der Verantwortung hielt, ihn zwang, auch konditionell an seine Grenzen zu gehen und Köln auch die letzte Chance nahm, durch ihre Wechsel offensives Übergewicht zu gewinnen.

Wenn Stark oder Darida wieder fit sind, könnte / wird einer von ihnen anstelle von Lustenberger auflaufen.

Ich hielte auch Jordan dort für geeignet, und bedauere, dass er in Bilbao nicht zum Zuge kam. Man sieht, dass er noch Spielpraxis braucht. Und dass er Zuckerpässe aus der Defensive in die Spitze kann (packing) hat er heute auch wieder gezeigt.

(Einige Rückpässe von Platte fand ich übriges auch spielverzögernd, obwohl er insgesamt eine gute Leistung bot.)


monitor
26. November 2017 um 23:37  |  630344

Das kuriose ist doch wie eng es in der Tabelle zugeht. Der Tabellenplatz sagt doch wenig aus, außer ganz oben und ganz unten.


Papa Zephyr
26. November 2017 um 23:53  |  630345

Stehplatz
26. November 2017 um 23:57  |  630346

Meckern muss man heute nicht, weil von Team und Trainer zu diesem Zeitpunkt nicht mehr zu erwarten ist. Ein Auftritt wie heute hat gegen Köln ausgereicht, aber mit Frankfurt wartet wieder ein richtiger Gegner, der nicht schon vor Anpfiff k.o. sein wird. Jetzt gibt es eine reguläre Trainingswoche, die dann hoffentlich zu sichtbaren Ergebnissen führen wird. Inhaltlich erwarte ich aber erst nach der Winterpause wieder etwas.
Trotzdem ist es mir suspekt, warum man sich freuen muss und nichts negatives zu Hertha sagen soll. Ich bin – wie immer bei Siegen – mit dem Ergebnis zufrieden, aber unterm Strich hat sich Köln selbst geschlagen. Welchen Orden soll ich da meiner Mannschaft verleihen? Viel mehr als eine Teilnehmerurkunde ist das eben nicht gewesen. Klar gab es auch positives: Skjelbred lernt von Maier, Mittelstädt hat an Cleverness zugelegt, Maier hat sich zu einem Kopf der Mannschaft gemausert, überzeugte außerdem mit Defensivqualitäten und Ibisevic hat wieder Selbstvertrauen getankt.

Die Diskrepanz in der Erwartungshaltung hat nichts mit einer positiven oder negativen Lebenseinstellung zu tun. Ist zwar immer schön sowas direkt oder indirekt in den Raum zu stellen, nur ist es leider null aussagekräftig. Den notorisch Zufriedenen ließe sich auch jede Menge Quatsch unterstellen. Jeder hat seine Meinung und seinen Standard. Solang die begründbar sind, ist es an jedem selbst dem zuzustimmen oder mit seiner Meinung und seinem Standard dagegenzuhalten. Aber wenn’s weiter der Kindergeburtstag sein soll, verlege ich gern weiter meine Einladung bis zum nächsten Spieltag.


Susch
27. November 2017 um 0:23  |  630347

@ Stehplatz
👍


dewm
27. November 2017 um 0:36  |  630348

Heute ist mal echt KRASS!
(ich weiß, so sollte ich keinen meiner Beiträge beginnen, Populismus-Gefahr!) …

Gestern las ich bei einem langjährigen IMMERHERTHANER, er könne nichts mehr schreiben, wäre ja schon alle gesagt. Und die Experten, die meinten, die DREI Punkte wären aufgrund der Rahmenbedingungen eh für Köln gebucht, sind die Bagage, mit denen er es seit 20 Jahren zu tun hätte – es ist immer wieder das gleiche, und es nervte ihn so derart unsäglich …

ABER meine Freunde APO und tojan (klein) haben Recht (später kamen mit ahoi!, JOEY (hotzl), Monitor, tf , BOLLY, weitere dazu). Was will man, wenn man bei einem Gegner in der Bundesliga antritt und auswärts gefahrlos und ohne Gegentor 3 Punkte holt? Quasi auswärts in der Bundesliga zu Null gewinnt. Was soll als Ergebnis mehr kommen? Dazu im Kontext HERTHA BSC und Euro-Liga, den ich hier niemandem erklären sollte… Ich verfolge diesen BLOG nun seit 2010 (aktiv). Mir ist das einfach zu viel „Fußball 4.0“! Die Jungs, inkl. Trainer, haben die Drei Punkte heim gebracht. Das reicht nicht mehr oder mal wieder nicht? Worüber schreibt Ihr hier und welche Expertise bringt IHR mit, die Art der Einholung zu kritisieren? Mir fällt für EUCH an dieser Stelle nun wirklich nur die spätrömische Dekadenz ein.

Für die, die aus dem Spiel HEUTE ein Vorgehen gegen Frankfurt ableiten (würdet Ihr sowas wirklich tun?): Frankfurt kommt erst kommende Woche (nach Berlin)!


monitor
27. November 2017 um 0:42  |  630349

@dewm!
Schön beschrieben.
Aber es ist nun mal so, daß gerade das unvernünftige mehr Aufmerksamkeit erregt, als das sachlich fundierte. Besonders im anonymen Internet!


dewm
27. November 2017 um 1:35  |  630350

@MONITOR: DANKE! Aber STEHPLATZ hat auch gar nicht GANZ UNRECHT mit dessen Analyse, Köln hätte sich selbst geschlagen. Ich finde gut, dass meine Jungs genau das zugelassen haben. Nur STAHPLATZ konnotiert dieses „Köln hat sich selbst geschlagen“ als Malus auf die DREI Punkte heute. Zumindest verstehe ich ihn so. Was aber soll eine Mannschaft tun, wenn der Gegner sich selber schlägt, oder einfach „grün“ ist? Eingreifen oder laufen lassen? Ja, ich bin nun wieder geerdet… So bemerkte ich beim Nachlesen, ich war (oben) unaufmerksam, bzw. emotional. Ich bitte um Nachsicht. Fehler in Rechtschreibung und/oder Grammatik sind mir immer wieder unangenehm. Deshalb bearbeite ich meine Beiträge zu meist vor und mache mir (oft über Stunden) Gedanken über Inhalt und Form. In diesen Stunden ist folgende Antwort an SEUCHE auf dessen Ergüsse der letzten Nacht entstanden. Anscheinend hat er heute keinen Dienst, hoffe aber meine Antwort erreicht ihn trotzdem.

@SEUCHE letzte Nacht um 2:41 Uhr: Hatte ja eine Reaktion erwartet, aber die, die ich von DIR lese, überrascht mich.

Das mit der Lächerlichkeit hatten wir hier bereits. Die Lächerlichkeit entsteht als Empfinden beim Empfänger. Somit kann ich DICH nicht ins Lächerliche ziehen, lächerlich (im Sinne des Empfängers) macht sich jeder selbst. Nur Du bist für Deine Texte verantwortlich. Und ich muss schon zugeben. Du bist schon sehr begabt.

Erneut schreibst DU das Wort „Schwurbeln“ und bringst das mit „Umdrehen“ in Verbindung. Mir ist nicht klar, was DU meinst. Du begründest es auch nicht. Die Worte bleiben also ohne Sinn zusammenhangslos.

#FAKTEN: Du sollst gar nichts. Was sollte von Dir auch kommen?

Dass HURDIE vieles Pro VB geschrieben hat, stimmt. HURDIE schreibt sogar viel Kluges und begründet seine Meinung. Du schreibst nüscht kluges und begründest auch nichts. Wenn DU HURDIEs Meinung bist, ist das OKAY. Nur weshalb sollten andere, weshalb sollte ich die Meinung ändern, wenn doch der alte Standpunkt weiter voll vertreten wird? Wo siehst Du eine Logik in Deiner Forderung? Nur weil HURDIE kluges schreibt, heißt das doch nicht, dass er auch alle überzeugt. Das hatten wir doch vor zwei Wochen bereits ausführlich. SUNNY, STILLER, OPA und viele andere hier haben ihre Gedanken beigetragen und ihre eigene Meinung und jene anderer beeinflusst oder besser weiterentwickelt. Besonders SUNNY formuliert aktuell Texte in ungeahnter Qualität (anstatt nur zu schreiben: War zwar dagegen, aber ich muss nun damit leben, wird sich schon eingrooven). Das war und ist wunderbar. Du kritisierst (letzte Nacht) nur platt:

„Hauptsache 100%ig dagegen, auf Gedeih und Verderb
ein bisschen Einlenken, mal nachdenken, mal in die Gegenseite hineinforschen? nöö, standhaft dagegen zu EINHUNDERT Prozent“

Selbstverständlich vertrete ich meine Meinung zu 100 %, wie „Deine“ „AfD-Tante“, wie viele Menschen, die Meinungsfest sind. Du solltest die Meinungen kritisieren, aber doch nicht, dass jemand fest seine Meinung vertritt! Du hast doch die Texte der genannten und mir gelesen. Wir alle haben uns intensiv mit HURDIEs Argumenten auseinandergesetzt und unsere dagegen gehalten, also in ihn „hineingeforscht“. Das aktuelle Ergebnis kannst DU nachlesen. HURDIE und Du, Ihr seid „nicht ganz glücklich“ mit der jetzigen Ausführung. Andere sprechen sich für die Abschaffung des VB aus.

Welche Leute Du meinst, wenn Du verächtlich, vage „solche Leute wie Dir“ raunst, wäre schon interessant zu wissen. Gut jedenfalls, dass Du auch mit einem „AfD-Vergleich“ drauf gehauen hast. Is ja dann klar auf welcher Seite DU Dich verortest. Deine Texte sind schon ne wirklich dürftig, armselige Nummer hier.


Vetter Energy
27. November 2017 um 6:58  |  630351

Beste auf dem Platz?

Das war doch offensichtlich die Bibi. Mir gefällt ihre souveräne Leitung des Spiels und da lässt sie sich nicht von den Kölnern reinblöcken. Gut so.. Sie berücksichtigte nämlich auch den Spielablauf. Tolle Leistung.

Jordi und Arne haben mir sehr gut gefallen, ebenso David.

Maxi darf ruhig mehr Mum zeigen. Er kann das, so wie in der U23 gesehen habe. Auch das wird schon.

Der Rest? Wir haben gewonnen, die Mannschaft war vor dem Spiel und auch danach und wurde gefeiert.

Warum?

Weil wir Hertha sind.

Darauf ein kräftiges

#hahohe @HerthaBSC


sunny1703
27. November 2017 um 8:20  |  630352

Moin,@Silvia Sahneschnitte, bitte noch mehr Auswärtsbesuche! 🙂 Bei unserem nächsten Treffen, hast Du bei der Quote ein Getränk auf meine Kosten sicher.

Platte,Per, Davie,Vedad und die Bubis waren für mich in einer kompakten Mannschaft die, die leicht hervorzuheben sind. Und natürlich Pal für sein Wirken.

Wenn ich was zu bemängeln habe,dann die für mich immer noch nicht so berauschende Defensivleistung auf der RV und IV Position, auch wenn sich die Jungs wirklich oft in die Bälle warfen.

Köln hat zur Zeit wohl wirklich vorne die Schei… an den Füßen, da verrutschen Schüsse, im Strafraum findet kein Ball zum eigenen Spieler und wenn dann doch mal ein Schuss aufs Tor kam, war Rune da und der Vb aus Köln, ist sicher alles, nur kein FC Fan! 🙂

Ob es mit dem nicht unsympathischen Stöger weitergeht?

Eigentlich merke ich gerade, ich finde meinen ganzen Beitrag ziemlich nutzlos, irgendwie ist mit der Freude über den Sieg meine Energie sich auch noch hier auszuleben verloren gegangen.

Die gute Tat von gestern, das schöne ist für die Schlagzeilen doch nicht soviel wert wie negative Gefühle, wir sind schon eine seltsame Welt! 🙂

lg sunny


blauball
27. November 2017 um 8:50  |  630353

Das war kein rauschendes Fussballfest. War auch nicht nötig um 3 Punkte gegen Köln auswärts zu holen. Ohne grosse Rotation war die Mannschaft relativ frisch und hat das richtungsweisende Spiel verdient gewonnen.

Wenn auch gegen Frankfurt gewonnen wird kann man sogar ohne Grössenwahn die internationalen Plätze in Angriff nehmen. Trotz der positiven Entwicklung muss sich die Mannschaft weiter erheblich für dieses Ziel verbessern. P.D. entwickelt unsere Bubis ganz klasse. Maier und Mittelstädt spielen jetzt, weil sie besser sind als ihre namhaften Kollegen.


Chriss
27. November 2017 um 9:08  |  630354

Selke ist für mich der Mann der Stunde bei Hertha. Wieder zwei Tore vorbereitet. Unglaublich viel Zug, Frische und Wille in seinem Spiel. Fordert den Ball, zeigt Lauf- und Passwege an, kommt zu Abschlüssen, auch wenn wir kein Offensivfeuerwerk Anzünden. Da ist einfach soviel Lust auf Spiel und Erfolg bei ihm zu erkennen. Supertransfer!!!
Kaum auszudenken, was möglich ist, wenn wir mal aus dem Mittelfeld mehr Offensivaktionen generieren sollten.


Opa
27. November 2017 um 9:31  |  630355

Licht und Schatten?
Nein, kein rauschendes Fußballfest, aber ein verdammt wichtiger Sieg gegen einen „Angstgegner“, der uns vor ein paar Wochen schändlich aus dem Pokal geschmissen und die Tage Arsenal besiegt hat, wobei man sich bei beiden Ereignissen schon fragen muss, wie die das geschafft haben. Wer diese Kölner derzeit nicht besiegt, hat eigentlich in der ersten Liga nichts verloren. Toll auch, dass aus dem Spiel heraus Chancen erarbeitet werden, dass endlich nachgerückt wird, dass endlich auch zweite Bälle mindestens mal für Torchancen verwertet werden können. Bis auf die Schwächephase in der 2. HZ haben wir die Kölner klar dominiert.

Bibi und der Videobeweis
Wer nach gestern den Käse immer noch gutheißt, der versündigt sich am Fußball. Erst diese gefühlten 5 Minuten Funkerei, bis Bibi sich dann selbst überzeugte, dass das Handspiel von Rekik keine Absicht gewesen sein kann. Sie hatte doch so bereits entschieden, was mischt sich denn die Schüttelbox (so nannte man die Video-Kabinen in Fachgeschäften für „Ehehygieneartikel“) da überhaupt ein? Weg mit dem Dreck! Vorm Fernseher ist das ermüdend, im Stadion unaushaltbar. Und die Spieler bedrängen den FS immer noch. Wie man alles falsch macht, beweisen DFB und DFL, aber irgendwie ist das ja auch kaum ein Wunder. Wer chinesische U20 Mannschaften oder Schlagertrullas wie Helene Fischer einlädt, sollte sich nicht wundern, wenn die Fans irgendwann weg sind.

Jugend forsch(t)?
Das Projekt „Jugend forsch(t)“ nimmt zudem langsam messbare Fahrt auf. Mit Rekik, Maier, Toru (wenn auch erzwungenermaßen), Weiser, Selke und Lazaro reifen gerade echte Perlen, Platte ist auch erst 25, Leckie 26. Wenn dann noch Stark und Darida zurückkehren, ist das mit „die Zukunft gehört Berlin“ beinahe wörtlich zu nehmen. Ein Silberrücken wie Ibisevic muss sich ganz schön strecken, bei Kalou könnte der Zug zu einem Stammplatz schon abgefahren sein. Lustis Einwechslung stabilisierte zudem die Defensive, Maier als neues Wunderallzwecktaschenmesser funktionierte trotz vieler Minuten in den Beinen auch auf der zehn super.

Trotzdem Meckern?
Wer nach diesem Spiel das Haar in der Suppe sucht, dem ist kaum zu helfen. Ich ärgere mich auch immer noch über diese Shicehausparolen gestern, dass Dardai angeblich nicht mit kreativen Spielern könne. Vor allem vor dem Hintergrund, dass der Trainermarkt derzeit eher „schwierig“ ist, denn Bayern und demnächst der BVB haben zwei nicht ganz unattraktive Stellen zu vergeben, so dass für Vereine wie Hertha der traditionelle Bodensatz wie Labbadia oder Frontzeck herhalten müsste – eine Vorstellung, bei der es mich schüttelt. Zumal es angesichts des Ergebnisses (4 Punkte hinterm BVB, 4 Punkte vorm HXV) aus meiner Sicht keinen Grund gibt, den Trainer in Frage zu stellen.

Blick frei geradeaus?
Jetzt muss der Blick nach vorn und der Schwung mitgenommen werden. Die Frankfurter werden eine harte Nuss, die aber knackbar ist. Hangover muss auf Normalmaß zurechtgestutzt werden und gegen die Augenwürste geht auch was, zumal es kaum etwas schöneres gibt als einen Augsburger Manager Reuter, der sauer ist, weil er gerade gegen Hertha verloren hat. Gegen Leipzig rechne ich mit „nüscht“. Minimal müssen wir mit 20 Punkten in die Winterpause, idealerweise mit 29, zumal es auch „püschologisch“clever wäre, für das harte Rückrundenauftaktprogramm etwas Motivationspolster zu haben.


Seppel
27. November 2017 um 9:41  |  630356

@ Chriss
27. November 2017 um 9:08 | 630354

Er ist der Mann der Stunde und der Zukunft! 🙂


hurdiegerdie
27. November 2017 um 9:46  |  630357

Ich verstehe wie Stehplatz auch nicht, warum man bei Siegen nicht auch Negatives sehen darf, wie es bei Niederlagen häufig auch positive Aspekte gibt.


Seppel
27. November 2017 um 10:03  |  630358

VB, VS, FS…………!?!?!?!?!?!?!?!?!?!?
Gestern (im Stadion) haben wir nach Spielende den Sieg gefeiert!
Zwischendurch sah das ganz anders aus! Beim 1:0 blieben von uns, wir waren eine Autoladung voll, also 4 Leute, zwei sitzen! Zwar zeigte Bibi auf den Anstoßpunkt und der Linienrichter hatte die Fahne unten……aber wer weiß….es sah irgendwie nach eventuell Abseits aus und vielleicht möchte sich der der VS ja wieder mal wichtig machen….erst recht wenn eine Frau pfeift? Nach dem Anstoß der Kölner stellte sich Freude ein….es steht 1:0 für uns.
Dann die Szene mit Reikik…….unfassbar!!!!!!!!!!
Nach dieser Aktion habe ich den Glauben endgültig verloren! „Meinen“ Fußball gibt es nicht mehr!!!!!! Unglaublich! Im Stadion gefühlte 5 Minuten Entscheidungsfindung und immer wieder Spielertrauben um die Schiedsrichterin. Nur gut das Frau Steinhaus sehr souverän agiert hat und sich nicht Butter vom Brot nehmen lassen hat.
Dann die Elfmetersituation für uns. Verhaltener Jubel….wer weiß was noch kommt….es gibt Elfer……Ibe läuft an….netzt ein……mein Kumpel sagt gleich: „Mittelstädt ist zu früh eingelaufen“…….kommt noch was……NEIN! Gut, dass Ding ist durch!
Aber ganz ehrlich? So macht mir das keinen Spaß mehr! Der gemeine Klatschpappen-Fan mag das als gesteigerten Unterhaltungswert empfinden. Mir ist das zuwider!


Hainer
27. November 2017 um 10:04  |  630359

Also ich find ja den Arne Maier auch gut und glaub das er ein richtig guter werden kann.
Die Lobeshymnen hier gehen mir persönlich aber zu weit. Neben viel Licht, ist da eben auch noch einiges an Schatten. Gerade wenn der Gegner Druck macht. Und wenn dann @ Stehplatz schreibt, Skjelbred lernt von Maier ist das albern. Ich hoffe Dardai hält an seiner Strategie fest die Jungen Langsam aufzubauen.
Für Mittelstädt ist der Weg aus meiner Sicht zum Stammspieler noch weit. Dauerhaft sehe ich ihn eher als Linksverteidiger.

@ hurdie
Es geht nicht um zielgerichtete Kritik, sondern um überzogene Erwartungshaltungen und das Niedermachen von denen, die auch mit einem schmucklosen Sieg zufrieden sind.


Exil-Schorfheider
27. November 2017 um 10:11  |  630360

@hainer

Du musst mir mal helfen.
Wer hat hier wen nach dem schmucklosen Sieg nieder gemacht?

Sonst wird immer gemault, dass Kritik unbedingt erlaubt sein muss und nun ist das auch wieder nicht richtig…

———

Ach ja… Blogbeiträge nach schmucklosen Siegen ohne kritischer Expertise „von oben“ kann ich nicht ernst nehmen….


Opa
27. November 2017 um 10:18  |  630361

@Seppel: Danke für die hautnahe Schilderung, allein, die starrsinnigen Befürworter des VB werden diesen bis zum letzten verteidigen wie sich ein bockiges Kind unter dem mitleidigen bis vorwurfsvollen Blick der Umstehenden „ichwillaber“-plärrend über den Boden schleifen lässt.

Das sind übrigens dieselben, die früher schon während des Spiels lieber 10 Zeitlupen geguckt haben, um doch die klitzekleine Berührung sehen zu können, aus der heraus man ein Foulspiel interpretieren hätte können, während live schon wieder zwei Torchancen waren. Warum kaufen die sich nicht einfach eine Playstation und lassen den Fußball Fußball sein?

Das Problem ist, dass diese Menschen nicht unwesentlich dazu beitragen, dass der Zirkus finanziert wird. Also wird man sie vermutlich verhöhnen müssen, bis sie sich ein anderes Spielzeug suchen, was sie kaputtspielen können.


Hainer
27. November 2017 um 10:27  |  630362

@ Exil
War bewusst allgemeiner formuliert und nicht nur auf gestern bezogen.

Mein Eindruck ist aber schon, in der relativ kurzen Zeit, sich die Beiträge derer, die nicht der Meinung sind, das Potential der Mannschaft werde durch das Trainerteam nicht ausgeschöpft, abgenommen haben.

Aus meiner Sicht überwiegen oft Beiträge, die Kritik anhand von überzogenen Erwartungshaltungen formulieren.

Die Kommentare während des Spiels sind ohnehin oft unterirdisch und dienen vor allem dem Frustabbau der Unzulänglichkeiten des eigenen Lebens der Protagonisten. Ist aber nur meine Meinung.


Silvia Sahneschnitte
27. November 2017 um 10:29  |  630363

Ja lieber @U.Kliemann, das Maskottchen war nur zur richtigen Zeit, am richtigen Ort.
Bitte, liebe(r) @ahoi!
Lieber @Stiller, stelle Ihre Aussage nicht in Frage. Ja der Wechsel gab Stabilität.
Lieber @Stehplatz, schöner Einwurf.
Moin lieber @sunny, gerne nehme ich ein Getränk zusammen mit Ihnen ein. Aber bitte nicht auf Ihre Kosten. Motto: Gemeinsam trinken, vereint bezahlen.
Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


27. November 2017 um 11:17  |  630367

Ich hatte für mich zu Beginn der Saison das Gefühl, Europa kommt zu früh.
Dreierbelastung kommt auch zu früh.

Ok, habe Recht behalten.
Wer aber jetzt noch glaubt, der Club macht alles falsch, dem ist echt nicht mehr zu helfen.
Wer aber jetzt noch glaubt, wir müssen „schönen“ Fußball spielen, der hat wirklich alle Schüsse nicht gehört.

Wir müssen und wir werden Spiele gewinnen. Mit Glück, Dusel, bisschen Können 😉.

Und wer weiterhin hier nur meckert, wie schlecht in Berlin doch alles sei… Sorry, aber dem kann es noch nie wirklich schlecht gegangen sein.

Ich versuche mein Leben lang, immer das Positive zu sehen. Und da hat Hertha dieses Jahr, genau wie Letztes, geliefert.

PS: Schön wäre es, wenn sich hier User nicht gegenseitig vergraulen!

Schöne Woche allerseits!


hurdiegerdie
27. November 2017 um 11:21  |  630368

Opa
27. November 2017 um 10:18 | 630361

Merkst du eigenlich, dass du ausfallend beleidigend wirst?


Blauer Montag
27. November 2017 um 11:32  |  630371

Der Spandauer
26. November 2017 um 22:51 | 630329
gibt am prägnantesten wieder meine eigene Sicht auf das gestrige Spiel.

So nach langer Abstinenz😃 hab ich heute mal wieder Fussball geguckt. Ich bin zwar nicht gerade hochbegeistert aber freue mich über 3 Punkte.
Am positivsten finde ich Arne Meier aber auch Mittelstädt, dann darf auch noch Torunahriga ran, man könnte fast glauben, dass wir ein Ausbildungsverein sind 😜
Auf die 60 Minuten grottenspiel gehe ich von daher heute mal nicht ein
HaHoHe


Silvia Sahneschnitte
27. November 2017 um 11:34  |  630373

Lieber @Seppel, ich hatte im Stadion eine ähnliche Gefühlslage.
Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


fechibaby
27. November 2017 um 11:44  |  630374

Videobeweis:

Gestern beim Spiel Eisbären-Mannheim gab es eine 12 minütige Unterbrechung für den Videobeweis.

„Videobeweis im zweiten Drittel

Das zweite Drittel blieb zwar torlos, doch eine zwölfminütige Unterbrechung nach einem vermeintlichen Tor von Mannheims Luke Adam sorgte für Diskussionen.“

Da sind die paar Minuten beim Fußball doch super.


Silvia Sahneschnitte
27. November 2017 um 11:46  |  630375

Es ist schon schlimm, wie über unsere Religion Hertha gelästert wird. Diese Agnostiker wagen es doch zu hinterfragen, was uns unsere Hertha gibt. Diese Erbsenzählerei, dieser Heuchler und Heuchlerinnen.
Ich sage nur, verbannt diese Ketzer aus unserem heiligen Gral „immerhertha“.
Wie können Sie es wagen, unsere Religion in Frage zu stellen. Wir haben doch sonst nichts.
Besinnen wir uns auf das Wesentliche. Lasst uns fest an unsere Hertha glauben. Dieser Glaube gibt uns Kraft und Sicherheit. Er lässt uns jede Prüfung bestehen.
Weicht nicht ab vom Pfad der Liebe zu unserer Hertha. Und lassen Sie sich nicht erklären, Liebe macht blind.
Mit scheinbaren Argumenten, versuchen diese Antiherthaner, uns von unserem Glauben abzubringen. Geht nicht darauf ein.
Und sollten wir doch einmal zweifeln, denken Sie daran „Eine feste Burg ist unsere Hertha“.
Hier finden wir Schutz und Geborgenheit.
Die Blasphemiker werden irgendwann in der Hölle schmoren.
Wir, die mit den einzigen und wahren Glauben, auf uns wartet das Paradies.
„Ich bin die Hertha, Ihr Fussballverein. Sie sollen keine Fussballvereine neben mir haben“
„Sie sollen den Namen Ihres Fussballvereins, nicht mißbrauchen“
„Sie sollen den Spieltag heiligen“
„Sie sollen den Geschäftsführer Sport und den Trainer ehren“
„Sie sollen andere Meinungen nicht töten“
„Sie sollen nicht mit einem anderen Verein fremdgehen“
„Sie sollen dem Verein geben und nicht nehmen“
„Sie sollen nicht falsch Zeugnis reden wider Ihrer Mitblogger“
„Sie sollen nicht begehren Ihres Nächsten Gedanken“
„Sie sollen nicht begehren Ihres Nächsten Spieler, Trainer, Manager noch alles, was Ihr Nächster hat“
Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


nrwler
27. November 2017 um 11:56  |  630379

@Bibi und der Videobeweis
Ich denke gestern wurde der Videobeweis, mit den momentan vorherschenden Regeln (so wie ich sie verstehe), optimal-möglichst eingesetzt. Und hatte auch das richtige „Endergebnis“ zur Folge.

Der Videobeweis wurde (aktiv für alle sichtbare) in der allereinzigen wirklich „kritischen“ Situation eingesetzt. Und das mit größter Kompentenz. Frau Steinhaus wartet bis das Spiel unterborchen ist. Erst danach berät sie sich mit dem VA. (Wer wen „angerufen“ hat, weiß ich nicht..) Und geht dann anschließend selber zum Monitor, um sich die Situation (in aller Ruhe) anzuschauen. Und erkennt, dass ihre Entscheidung keinen Elfmeter zu geben, nicht 100%ig falsch war. So muss/müsste es laufen. Nach meinem Verständnis eines Videobeweises. Chapeau, an alle Beteiligten!

Für wen die gestrige Situation „unerträglich“ war, der wird einen egal wie gearteten Videobeweis nicht „gut heißen“. Das ist dann halt so.

Dennoch hat auch die gestrige Situation für mich einige „Kinderkrankenheiten“ des VB verdeutlicht. Daher meine Verbesserungsvorschläge für den VB (die eh nicht umgesetzt weden, keine Sorgen):
1) Nur 3 Situationen sollten überprüft werden
– jedes Tor
– jede rote Karte (nicht gelb/rot)
– jeder Elfmeter

2) Diese Situationen sollten IMMER vom FS per Monitor nochmalige angeschaut/ überprüft werden
3) Der VA in Köln darf KEINE Meinung/ Hinweis o.ä. äußern. Daher muss dieser auch kein Schiedrichter a.D. sein. Er stellt nur alle möglichen Kameraperspektiven dem FS bereit.
4) Kommunikation: Der FS muss über die Stadionlautsprecher das Publikum über seine Entscheidung berichten. Anschließend müssen die gleichen Bilder, welcher der FS zu Verfügung hatte, über die Stadionmonitore dem Publikum gezeigt werden.

Evtl. würde dies die „Akzeptanz“ erhöhen.

PS. Ich selber brauche den VB auch nicht. Dennoch ist er für mich auch kein „Teufelswerk“. Fussball war vorher ungerecht, und ist es weiterhin.
Super!


Herthapeter
27. November 2017 um 12:16  |  630380

@ Opa
27. November 2017 um 10:18 | 630361

„… allein, die starrsinnigen Befürworter des VB werden diesen bis zum letzten verteidigen wie sich ein bockiges Kind unter dem mitleidigen bis vorwurfsvollen Blick der Umstehenden „ichwillaber“-plärrend über den Boden schleifen lässt. “

Verehrter Opa
ich wüsste nicht, dass die Befürworter des Videobeweises sich in den vergangenen Jahren – ohne den Videobeweis – auch nur annähernd so jämmerlich aufgeführt hätten, wie es nun die Gegner des VB jetzt – mit dem Videobeweis tun.

Deine Beschreibung um 10:18 htrifft einzig und allein auf die Gegner des Videobeweises und im ganz besonderen auf dich selber zu.


Elfter Freund
27. November 2017 um 12:30  |  630381

Au Mann, man gibt sich wieder Saures in diesem Blog.

Ansonsten, Frau Sahneschnitte, ein Blog-T-Shirt mit diesen Glaubenssätzen wäre mal was Orginelles. Zusammen mit einer Kerze und gemeinsamen Weihnachtssingen mit den Blogteilnehmern. Zur Besinnung und zum Herunterkommen. Menschen liegen sich danach in den Armen, die zumindestens heute noch nicht daran denken, geschweige es für möglich halten 🙂


Seppel
27. November 2017 um 12:38  |  630382

@ Herthapeter
27. November 2017 um 12:16 | 630380
„……auch nur annähernd so jämmerlich aufgeführt hätten, wie es nun die Gegner des VB jetzt……..“
Danke für die Verallgemeinerung! Warum ich mich nun jämmerlich aufführe verstehe ich nicht. Zwar sprichst du @Opa an aber verallgemeinerst. Schade!
@ Silvia Sahneschnitte
27. November 2017 um 11:34 | 630373
Schön, dass ich mit meinem Gefühl nicht alleine war und völlig daneben lag. Manchmal wird einem ja schon das Gefühl nahe gebracht völlig neben der Spur zu liegen.
Beste Grüße


Silvia Sahneschnitte
27. November 2017 um 12:42  |  630383

Lieber @nrwler,
„4) Kommunikation: Der FS muss über die Stadionlautsprecher das Publikum über seine Entscheidung berichten. Anschließend müssen die gleichen Bilder, welcher der FS zu Verfügung hatte, über die Stadionmonitore dem Publikum gezeigt werden.
Evtl. würde dies die „Akzeptanz“ erhöhen. “

Ich bin auch für Transparenz. Aber nach dem ich heute Nacht die Aufzeichnung des Spiels gesehen habe, bin ich mir überhaupt nicht sicher, ob die Bilder über die Stadionmonitore, für Akzeptanz beim Kölner Publikum gesorgt hätten.

Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


Opa
27. November 2017 um 12:51  |  630384

Prinzessin Piesepampel auf der Erbse?
@hurdie 11:21 Uhr: Der Tatbestand einer Beleidigung ist nicht damit erfüllt, weil sich einer beleidigt fühlt. Ich wüsste auch nicht, wo Du in den von mir geäußerten Meldungen etwas herauszulesen gedenkst, was geeignet wäre, den Eindruck zu erwecken, ich hätte meine Missachtung Deiner Person in strafwürdiger Weise zum Ausdruck gebracht oder mich sonstwie ehrabschneidend geäußert, weshalb ich doch höflich darum ersuchen muss, solcherlei falsche Vorwürfe zu unterlassen.

Du diskutierst hart in der Sache und verhöhnst hier Andersdenkende, sie würden angeblich „keine Argumente“ vorbringen, obwohl Du diese nur nicht zur Kenntnis zu nehmen gedenkst. Das ist ohne Frage im Rahmen des Zulässigen. Aber außer ein paar „uiuiui“ und ein paar merkwürdigen Zahlenspielen (zu X % richtig) kam von Dir bisher aber nicht sonderlich viel substanzielles. Das ist ignorant, starrsinnig und sicher kein Beitrag zur Steigerung des Diskussionsniveaus. An diesem „Niveau“-Maßstab musst Du Dich aber messen lassen und wenn Du dann an „Prinzessin Piesepampel“ erinnernd „mimosig“ auf der Erbse sitzend reagierst, wenn der Ball Return übers Netz zurückkommt, finde ich das bestenfalls amüsant.

In der Sache kommen wir eh nicht weiter. Wir könnten an der Stelle mit einem „we agree to disagree“ enden, aber worüber sollten wir dann diskutieren. Auch am vergangenen Spieltag war es wieder unerträglich, was da an Käse zusammengeflickschustert wurde. Wenn Du das toll findest, dass Spieler mit Rot vom Platz müssen, obwohl „nüscht“ war und wiederum glasklare Handspiele trotz 25 Superzeitlupen nicht geahndet werden, dann musst Du es auch aushalten, wenn man Dir eine gewisse Starrsinnigkeit in Deiner Haltung attestiert. Und wenn Du Dich dadurch beleidigt fühlst, empfehle ich passend dazu den Verzehr von Leberwurst. Taschentücher zum Mund abwischen gibt’s gratis beim Blogchef.

Jämmerlichkeiten?
@Herthapeter: Die Befürworter haben eine Diskussion darüber im Vorfeld doch gar nicht zugelassen, sondern es als selbstverständlich angesehen, dass Entscheidungen „gerechter“ oder Fehlentscheidungen korrigiert würden. Dann wurde noch auf Arbeitsplätze, das viele Geld und anderer, an „Hundewelpenargumentation“ erinnernder Unsinn vorgetragen, der von den Gegnern nur angeblich falsch verstanden wurde. Nur um mal etwas Fakten in diese hochemotionale Diskussion einzubringen. Die DFL schreibt selbst über den VB vor der Einführung:

Die Neuerung wird also kein Allheilmittel sein, auch weiterhin wird es Szenen geben, die nicht richtig aufzulösen sind. Dennoch soll der Video-Assistent den Fußball ein Stück weit gerechter machen.

Das ist nicht irgendwas absichtlich falsch Verstandenes von den Gegnern, sondern klare Zielstellung der DFL. Also müssen wir den VB an diesem Anspruch messen. Und über Begriffe wie „Gerechtigkeit“ oder „ein Stück weit“ sprechen.

Und nun wird mit dem äußerst „sachlichen“ Vorwurf der Jämmerlichkeit vorgegangen, nachdem der VB sich als der Käse herausstellt, vor dem gewarnt wurde und den selbstgesteckten Ansprüchen nicht genügt? Der Fußball ist nicht gerechter geworden, auch nicht ein Stück weit, was u.a. daran liegt, dass es beim Fußball nicht um Gerechtigkeit, sondern um das Erzielen von Toren geht.

Im Stadion sind die quälend langen Minuten des Bangens, ob nun gejubelt werden darf oder nicht, unerträglich! – Das wird zunehmend mehr und mehr Menschen, die der Neuerung durchaus positiv gegenüber standen, bewusst. So, wie er jetzt ist, kann der VB nicht bleiben. Und das, was es bräuchte, um den doch noch irgendwie akzeptabel zu retten (Challenges, Übertragung auf den Videowürfel), ist vom IFAB nicht zugelassen. Was bleibt dann als Lösung? Ach, ich vergaß, die Gegner des VB beschimpfen! Dabei wollen die nur den Fußball, den es schon immer gab.

Zwangsharmonie?
@Elfter Freund: Die T-Shirts kann ich machen, aber wozu? Ich brauche hier nicht ständig Harmonie und schulterklopfende Zustimmung. Und der Vorschlag für ein Weihnachtssingen findet auf der Hertha Mitgliederversammlung zu Recht höchstens Gejohle. Ich finde, wir sollten hier in der Sache hart, auch hart an der Grenze, diskutieren können und ja, bisweilen finde ich es auch durchaus zulässig, weil kaum abgrenzbar, ins Persönliche zu gehen, so lange das in einem gewissen Rahmen bleibt, der von den Blogpapis dankenswerterweise weit gesteckt wurde. Hier wird argumentativ eher Eishockey als Basketball gespielt und da gehört die Bande eben dazu. Deshalb kann ich mich dennoch mit jedem hier an einen Tisch setzen und beim Bier gemeinsam über Fußball und Hertha lachen (oder weinen). Das erfordert keine T-Shirts, sondern Größe.


Silvia Sahneschnitte
27. November 2017 um 13:01  |  630385

Lieber @Elfter Freund, schmunzel, schmunzel
Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


heiligenseer
27. November 2017 um 13:10  |  630386

Für alle Babylon Berlin Schauende (für Film -und Serienliebhaber sicherlich auch) kann ich ein ganz großartiges Video empfehlen: https://www.youtube.com/watch?v=aExCggcG3KA

Viel Spaß!


Opa
27. November 2017 um 13:22  |  630387

Noch etwas zum „Schmunzeln“ von der vorhin verlinkten DFL Seite:

Wie viel Zeit darf die Klärung einer Situation in Anspruch nehmen?

Eine maximale Dauer wird nicht benannt. Ziel ist die möglichst schnelle Klärung. Während der Schulungsphase 2016/17 wurde diese Zeitspanne im Vergleich zur Anfangsphase deutlich auf eine Spanne zwischen zehn und 40 Sekunden reduziert.

„Schnellgerechtigkeit“ sollte es sein, denn:

Dennoch soll der Video-Assistent den Fußball ein Stück weit gerechter machen.

Und Hurdie? Am 12.11. um 21:58 Uhr:

Gerechtigkeit wäre nicht mein Argument und war es auch nie.

Vielleicht verstehe ich deshalb @hurdie auch nicht, weil er den VB als etwas verteidigt, was gar nicht von IFAB und DFL beabsichtigt war. Das wäre dann Metaebene und ein Fall für eine verzückende Salon-Diskussion bei Rotwein.


nrwler
27. November 2017 um 13:25  |  630388

@Silvia Sahneschnitte
Daher ja auch mein „evtl.“…. 🙂

@Opa
Ich finde auch, Du hast um 10:18uhr ganz schön einen „rausgehauen“..!
Ist jedenfalls nix für mich!


Silvia Sahneschnitte
27. November 2017 um 13:29  |  630389

Einigen ist das Vier-Seiten-Modell (auch Nachrichtenquadrat, Kommunikationsquadrat oder Vier-Ohren-Modell) nicht bekannt.
Andere kennen es und nutzen es nicht.
Das, auch das macht den Blog so amüsant.
Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


Elfter Freund
27. November 2017 um 13:39  |  630390

@opa… Frau Sahneschnitte hat es verstanden. Mehr war nicht. Du hast daraus mehr gemacht als es war. So ist das halt, wenn man mit imaginäer Zornesfalte einen Rundumschlag tätigt. Auch wenn du mglw. gleich wieder damit kommen könntest, dass du keine Falte an dir entdecken konntest.

Nix für ungut. Mach mal das Shirt. Bist ja Profi. Ich lebe derweil mit gespannter Erwartungshaltung auf das von dir angebotene Retro-Shirt und freu ma schon wie ein kleines Kind drauf.


Neuköllner
27. November 2017 um 13:39  |  630391

Kickernoten:

Jarstein (3)
Weiser (3)
S. Langkamp (3)
Rekik (2,5)
Plattenhardt (3)
Skjelbred (3)
Maier (4)
Leckie (3,5)
Mittelstädt (4)
Selke (2,5)
Ibisevic (2)

Spielnote: 4
ein nicht besonders intensives, wenig erquickliches Spiel, das nur zwischenzeitlich von der Spannung lebte.

Chancenverhältnis:
5:4

Eckenverhältnis:
3:4

Schiedsrichterin:
Bibiana Steinhaus (Langenhagen) Note 2
eine souveräne Leistung. Rekiks Handspiel als unabsichtlich zu werten, war vertretbar (49.).

Spieler des Spiels:
Vedad Ibisevic
Mit starker Präsenz im Strafraum und hoher Effizienz beim Torabschluss: Vedad Ibisevic bewies bei seinen Treffern Instinkt und Nervenstärke.

Und Ibisevic in der Mannschaft des Tages


Silvia Sahneschnitte
27. November 2017 um 13:44  |  630392

Habe verstanden, lieber @nrwler.
Wäre im Stadion auf die Reaktion des Kölner Publikums gespannt gewesen.
Hatte mir auch nur vorgestellt, Rekik wäre Lehmann, also die Szene wäre im Kölner Strafraum erfolgt. Ob die geneigte Herthafannin auch so überzeugt von der Leistung und Spielleitung Bibianer Steinhauser gewesen wäre. Und wie hätten dann die Herthafans im Stadion reagiert?
Ich bin überzeugt, dies hätte für einige emotionale Momente gesorgt.
Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


apollinaris
27. November 2017 um 13:51  |  630393

@ Hainer ..10:04.. guter Einwurf und präzise erklärt.
Maier als Lehrmeister..da war mir wieder klar, dass man
Spiele(r) sehr verschieden sehen kann..
Mit den Kicker- Bewertungen bin ich weitgehend und in der Tendenz
einverstanden.
Weiser habe ich etwas schwächer, Schelle und Platte etwas besser gesehen.


paulpepper
27. November 2017 um 13:54  |  630394

So, muss heute auch mal ein paar Gedanken loswerden:
Sollte man das Spiel von gestern nun (möglichst kritiklos) als gut bewerten, oder vielleicht doch auch ein wenig Kritik üben? Es war halt wieder so ein typisches Herthaspiel der letzten Jahre und am Ende fiel mir eigentlich nur das alte Herthamotto ein: „3 Punkte und jut“.
Und auch wenn einige das hier als relativ sicheren Sieg gesehen haben… ich persönlich habe fast die komplette zweite Halbzeit (bis in die Nachspielzeit, denn auch da sind mir zwei Gegentore gegen Frankfurt seinerzeit immer noch allgegenwärtig) gezittert und den Abpfiff herbei gesehnt. Souverän ist schon etwas anders. Aber wie ich oben schon schrieb: 3 Punkte…
Spaß gemacht haben mir persönlich die Spiele gegen Luhansk, Wolfsburg, Bilbao und Ansatzweise auch gegen Gladbach oder Leverkusen. In diesen Spielen hatte Hertha gefühlt mehr Torchancen herausgespielt, als in der kompletten letzten Rückrunde.
Und auch wenn hier geschrieben wurde das dies auf Kosten der defensiven Stabilität (dem kann ich aber eigentlich auch nur begrenzt zustimmen, da in den Gegentorsituationen zumeist eigentlich genug Herthaner hinter dem Ball waren) stattgefunden habe, es war einfach schön anzusehen und hat trotz nicht so optimaler Punktausbeute (mir zumindest) Spaß gemacht und natürlich auch den Traum einer besseren Herthazukunft genährt.

Zum Spiel gestern:
Gefallen hat mir, das Dardai zunehmend mehr Mut hat auf die Jugend zu bauen, obwohl Routiniers (Kalou, Lustenberger) zur Verfügung standen. Und auch wenn keiner der Youngster gestern seine vermeintlich beste Saisonleistung abgeliefert hat, so ist doch die Spielpraxis sehr sehr wichtig um diese Talente noch besser zu machen.
Insofern habe ich mich auch beinahe darüber gefreut (sorry Langkamp), das Torunarigha zur Halbzeit kommen musste. Und auch wenn man ihm am Anfang etwas Nervosität anmerkte, so wurde er im Laufe des Spiels immer sicherer.
Den einen bösen Fehlpass von Maier (der gegen einen besseren Gegner vermutlich sogar zum Gegentor hätte führen können) habe ich natürlich auch gesehen…
Aber Fehler (auch böse) gehören nun mal zur Aus- und Weiterbildung dazu und mir gefällt einfach wie mutig ein Maier, ein Mittelstädt oder auch ein Torunarigha (gegen Luhansk) auftreten!

Zum Videobeweis:
Auch hier bin ich ein wenig unentschieden. Wenn wirklich nur bei klaren Fehlentscheidungen (und dann auch bitte sofort) eingegriffen wird, macht er schon irgendwo Sinn. Das gestern war allerdings eine Farce und sollte so (in der Form) auch abgeschafft werden!
Und irgendwie bin ich auch bei @Seppel. Auch ich erwische mich immer mehr dabei, das ich mich bei einem Tor gar nicht mehr spontan traue zu jubeln (eine sicherlich sehr unangenehme Begleiterscheinung!)…

Zur Murmeltierartigen Dardaikritik:
Da bin ich eigentlich (wie auch ziemlich oft) ganz bei @opa und denke, für Hertha gibt es aktuell wahrscheinlich nix besseres auf dem Markt als Dardai und Widmayer!?
Was jetzt aber auch nicht heißen soll, das immer alles gut und richtig ist/war. Aber warum soll zu einem Aus- und Weiterbildungsverein (wie sich Hertha aktuell ja gerne selber sieht) nicht auch ein (noch) lernendes Trainerteam gehören?
Ich sehe, wenn auch oft sehr kleine, Schritte in die richtige Richtung und finde es absolut nicht zielführend den Trainer Woche für Woche immer wieder austauschen zu wollen…

Zur Europa League:
Als wir das letzte mal in der EL eine Runde weiter kamen, sind wir anschließend abgestiegen. Gleiches Schicksal wird nun vermeintlich der FC Köln erfahren? Mir sind dann jedenfalls doch die 3 Punkte gegen Köln in der Bundesliga viel lieber als ein Sieg im DFB Pokal oder ein Weiterkommen in der EL (#tagesgeschäftistwichtiger)!
Dennoch, auch wenn man aktuell über das Ausscheiden in beiden Wettbewerben gar nicht so unglücklich sein sollte (um jetzt die Kräfte für die Bundesliga besser bündeln zu können), sollte man meiner Meinung nach jetzt auch mit aller Kraft wieder versuchen, den internationalen Startplatz erneut zu erreichen. Denn ohne Europa League (habe ich Bedenken) könnte uns der eine oder andere talentierte Spieler vielleicht schon am Saisonende verlassen und damit die Weiterentwicklung der Mannschaft doch zumindest verzögern!?

Sorry, ist jetzt etwas lang geworden. Aber es waren jetzt halt auch so einige Gedanken die ich mir hier so tagtäglich zum Blog mache, aber meistens leider nicht die Zeit dazu finde sie in Worte zu fassen 😉


nrwler
27. November 2017 um 13:57  |  630395

Liebe @Silvia Sahneschnitt,
zugegeben diese eine Situation hätte (trotz meiner angedachten Transparenz) zu unterschiedlichen Beurteilungen / Einschätzungen je nach „Fan-Sein“ führen können.

Aber im Allgemeine, grundsätzlich, denke ich könnte(!) die Verlautbarung der getroffenen Entscheidung (durch den/die FS), zusätzlich unterstützt durch die vorliegenden Fernsehbilder, zu einer Erhöhung der Akzeptanz des VB beim geneigten Stadionpublikum führen.

Momentan, erhält der/die Stadionbesucher*in Null Einblick in die Entscheidungfindung. Dies finde ich bedauerlich.

PS. Der Sky-Moderator hat sich relativ schnell auf die Seite von Fr. Steinhaus begeben. Kein Elfmeter, aus seiner Sicht, absolut richtig.


Elfter Freund
27. November 2017 um 14:18  |  630396

Gab es denn überhaupt jemanden im Blog, der spontan beim 1:0 gejubelt hat? Das ist für mich überhaupt die merkwürdigste Erscheinung im Zusammenhang mit dem Videoassistenten. Fans, die in erstarrter Haltung sitzenbleiben, sich fragend anschauen, um sich dann mit der Hand vor den Kopp hauen und meinen, Mensch, da ist doch ein Tor für uns gefallen. Es ist einfach unglaublich. Uns genauso gestern passiert. Man starrt weiter auf den Bildschirm und wartet ab.


brahmine
27. November 2017 um 14:27  |  630398

@ Elfter Freund
Du hast Recht! Spontaner Jubel war gestern –
es ist ein andres Spiel geworden. Wollen wir das?


nrwler
27. November 2017 um 14:28  |  630399

@Elfter Freund
Dies gab es zuvor nicht?

Oder andersherum: Wie oft hast Du schon gejubelt, und dann wurde das Tor doch wegen Abseits/ Foulspiel o.ä. zurückgenommen? Bevor es den VB gab.

Ich, unzählige Male.


Elfter Freund
27. November 2017 um 14:33  |  630400

ja, na und ? Was willste denn damit sagen ?

Mir ist das aber, wenn schon, echt lieber und sei es, dass man sich da mörderisch ärgert wegen Rücknahme der Entscheidung. Aber da ist man mitgegangen, Emotionalität war vorhanden. Und jetzt…. nüscht. Finde ich persönlich gar nicht gut.


nrwler
27. November 2017 um 14:37  |  630401

Was ich damit sagen will…?!
Dass es Deine Beobachtungen auch schon vor dem VB gab.
Mehr nicht.

PS. Wer hindert Dich daran IMMER sofort(!) zu jubeln. Wie früher auch.
Und dann nimmt der FS evtl das Tor doch zurück. Wegen dem VB. Ist doch im Prinzip wie früher, oder?


27. November 2017 um 14:46  |  630402

..also dass der VB die Emotionen und Spontanität ganz entscheidend beeinflussen, ist nun wirklich schwer, abzustreiten.-Ohne VB brauchte man nach dem Tor ausschliesslich zum Assistenten schauen..und dessen Fahne..und kalr, war der Fall, Das hat ca 1-2 sec in Anspruch genommen.

Gestern war das wirklich ein krasser Fall von unangenehm.
@kritik am Hertha-Spiel..klar, ist kritik gewünscht, gerade dann, wenn es gut läuft.-Ich bin ja nur immer überrascht, wie wenig sich im Augenblick des Sieges gefreut wird. Oder, wie wenig beachtet wird, dass es nach den letzten Punktverlusten und vielen Gegentoren, erstmal darum ging, Punkte zu holen und das eigene Tor zu schützen.-Wohin die Reise gehen soll, kann man doch unschwer erkennen. Auch, dass Maier und Jordan eben noch keine Topspieler sind, wie manche anscheinend annehmen..


hurdiegerdie
27. November 2017 um 14:53  |  630403

Opa
27. November 2017 um 12:51 | 630384

Weisste, du hast ja relativ deutlich gesagt, wie du „argumentativ“ vorzugehen gedenkst. Das reicht mir eigentlich und sagt alles.

„Also wird man sie vermutlich verhöhnen müssen, bis sie sich ein anderes Spielzeug suchen, was sie kaputtspielen können.“ (Opa um 10:18 Uhr)


paulpepper
27. November 2017 um 14:57  |  630404

@nrwler: Vorher war man sich aber zumindest sicher, wenn der Schiedrichter pfiff und zum Anstosskreis zeigte! Oder wenn er, wie im Fall Rekik weiterspielen ließ, das sich daran nichts mehr ändern wird!
Und nu…??
@apo:
Und wie werden sie zu Topspielern?
Richtig, durch Erfahrungen indem man sie spielen lässt!
Auch ein Brooks hat erst mit regelmäßigen Einsatzzeiten den entscheidenden Schritt nach vorne gemacht…


nrwler
27. November 2017 um 15:02  |  630405

@apo
Dass der VB die Emotionen des Publikums beim Fussball nicht beeinflusst, will ich gar nicht sagen. Habe ich auch nicht.

Aber man kann sich damit „arrangieren“. Wenn man will.

PS. Nix 1-2sec! Als ich noch früher in der Kurve stand, hab ich mich so manches Mal mit allen um mich herum erstmal abgeklatscht, und riesig gefreut. Bis man dann anschließend irgendwann mal realitsiert: Ok, wohl doch Abseist. Shit!


ahoi!
27. November 2017 um 15:12  |  630406

oh man @opa. ich bin beileibe kein freund des videobeweises. und es gab mal zeiten, da habe ich deine texte recht gern gelesen. doch inzwischen sind deine beiträge kaum mehr als schier endlose anhäufung permanent abwertender adverben. warum dieser durchgehende groll gegen alles und jeden hier? komm mal wieder raus aus deinem selbstgezimmerten schneckenhaus. du bist nicht der nabel der welt. und lies dich einfach mal selbst, vielleicht weißt du dann was ich meine…

anbei nur mal ein klitzekleiner auszug aus deinen wortreichen konvoluten: „dem ist kaum zu helfen“, „Shicehausparolen“, „der traditionelle Bodensatz wie Labbadia oder Frontzeck“, „Das ist ignorant, starrsinnig“, „An diesem „Niveau“-Maßstab musst Du Dich aber messen lassen und wenn Du dann an „Prinzessin Piesepampel“ erinnernd „mimosig“ auf der Erbse sitzend reagierst, wenn der Ball Return übers Netz zurückkommt, finde ich das bestenfalls amüsant, „starrsinnigen Befürworter des VB werden diesen bis zum letzten verteidigen wie sich ein bockiges Kind unter dem mitleidigen bis vorwurfsvollen Blick der Umstehenden „ichwillaber“-plärrend über den Boden schleifen lässt“, „an „Hundewelpenargumentation“ erinnernder Unsinn vorgetragen“, „Jämmerlichkeit“….

…. alter schwede …


27. November 2017 um 15:14  |  630407

@paul..glaubst du, dass ich das ernsthaft anders sehe??
Aber eben icht unbedingt in jedem Spiel 90 Minuten. und jedesmal, wenn einer von den Jungen nicht spielt, wird ein kleines Fäßchen aufgemacht….
@nrwler..das hatte dann aber eher ws mit deinem Umfeld zu tun.. 🙂 💡


Blauer Montag
27. November 2017 um 15:36  |  630408

Herzlichen Glückwunsch!

Ibisevic in der Mannschaft des Tages


nrwler
27. November 2017 um 15:37  |  630409

@apo
Ja natürlich, zugegeben.

Nur mein Punkt ist auch eher ein anderer:
„Früher“ hat „man“ (außer @apo vielleicht – Späßchen) auch gejubelt ohne 100%ig sicher zu sein, ob das gegebene Tor nun zählt oder nicht.

Und nun, wegen dem VB soll man das nicht mehr können? Warum?
Versteh ich nicht.


Tojan
27. November 2017 um 15:40  |  630410

wie wird man hier eigentlich eingeordnet, wenn man den videobeweiß an sich für sinnvoll und wichtig hält, die derzeitigen einsatzparameter des DFB aber für grundlegend falsch?

ist man dann auch ein verblendeter „liebhaber“ des videobeweises oder eher nen blinder kritiker?

kann man als befürworter des videobeweises vllt ganz andere dinge als zielsetzung haben als die offiziellen der IFAB, des DFB und der DFL? also weiter gefasst, darf man sich seine eigenen gedanken machen?

darf man nach einem tor, ob vom schiedsrichter gegeben oder nicht, trotzdem noch jubeln? (warum jubeln die fans in sportarten mit VB eigentlich trotzdem sofort?)

kann man mit dem aufwärmen von pseudoargumenten und unterstellungen, dass jeder der anderen partei es so sieht, eine diskussion ernsthaft führen und gewinnen?

fragen über fragen…

und auch zur spielkritik noch ein paar weitere:

kann man nach einem schlüsselspiel etwas erleichterung oder zumindest konstruktive kritik in kombination mit positiven aspekten erwarten?

kann man seine erwartungshaltung gar vllt an die momentane situation, den gegner und die allgemeine lage der liga anpassen?

kann man vllt damit leben, dass andere einem die schizophrenie der eigenen kommentare vor und nach dem spiel vorhält?

aber vor allem: kann man damit leben, dass es andere vllt anders sehen, als man selbst?

fragen über fragen…


Blauer Montag
27. November 2017 um 15:41  |  630411

Wohin die Reise gehen soll … dies wären 3 bis 6 weitere Punkte bis zur Winterpause. Dann gehe (nur?) ich beruhigt in den Winterschlaf.


Blauer Montag
27. November 2017 um 15:47  |  630412

Einige deiner Fragen kann (nur?) ich wie folgt beantworten
Tojan
27. November 2017 um 15:40 | 630410

kann man nach einem schlüsselspiel etwas erleichterung oder zumindest konstruktive kritik in kombination mit positiven aspekten erwarten?

kann man seine erwartungshaltung gar vllt an die momentane situation, den gegner und die allgemeine lage der liga anpassen?

kann man vllt damit leben, dass andere einem die schizophrenie der eigenen kommentare vor und nach dem spiel vorhält?

aber vor allem: kann man damit leben, dass es andere vllt anders sehen, als man selbst?

4mal ein klares Ja. 😀


Seppel
27. November 2017 um 15:48  |  630413

@NRWler
Du hast in der Kurve gestanden? Toll!
Ich habe das auch einige Jahre ausgehalten. Als meine Kinder mit ins Stadion sind, hat sich das erledigt. Für mich war und ist Fußball ein wunderbarer Sport. Man kann anders als beim Schach seine Emotionen fühlen und leben. Fußball, wunderbar einfach und gelebte Emotionen! Das ändert sich gerade und damit verändert sich das Publikum und mindestens sein Verhalten und vielleicht sogar sein Genuss, sein Gefühl!
Ich habe gerne auch mal umsonst gejubelt (und geschimpft), nun zum Teil 5 Minuten später ist das (bei mir) dann nur gespielter und nur noch halber Jubel. Der Ausstoß der Endorphine ist dadurch mindestens (!) halbiert.


nrwler
27. November 2017 um 16:02  |  630414

@Seppel
Aber da bin ich doch ganz bei Dir.
Natürlich ist bei einem um 5 Minuten später „ausbrechendem“ Jubel der Endorphineausstoß (mindestens 😉 ) halbiert.

Aber daher appelliere ich auch an alle Stadiongänger:
Verändert doch Euer Verhalten nicht wegen des VB! Macht alles „wie früher“!
Jubelt sofort; fordert Elfmeter für jeden Plumser im Elfmeterraum, Rot-Karte für jedes Foul am Spieler des Lieblingsvereins. Wartet doch nicht auf irgendwelche Zeichen vom Dom.

Warum sollte man sein Verhalten wegen des VB ändern?
Dass es so ist, will ich nicht in Abrede stellen.

„Früher“ wurde man vom Schiedsrichter auch öfter – im Nachhinein – enttäuscht. Jetzt auch. Und?


27. November 2017 um 16:26  |  630415

@nrwler..16:02..du verlangst da Unmögliches. So kann es einfach nicht funktioeren. Du kannst niemandem sagen“sei spontan“..wenn dieseb Spontanität dann immer wieder mal frustriert wird.- Da lernt das Gehirn; „warte mal lieber..“


Tojan
27. November 2017 um 16:28  |  630416

@apo
auch an dich die frage: wie machen das die american football fans?


paulpepper
27. November 2017 um 16:33  |  630417

@apo:
Nein, natürlich nicht immer über 90 Minuten, aber schon ganz gerne regelmäßig.
Ein Mittelstädt hat aber z.B. bis Luhansk überhaupt nicht im Kader gestanden. Und ein Torunarigha bis dato auch eigentlich keine Rolle gespielt. Gerade gegen Luhansk haben aber beide gezeigt wie weit sie eigentlich schon sind und das sie jetzt vor allem Spielpraxis brauchen.
Das die Jungen alle noch nicht fehlerfrei sind (woher denn auch) und noch Erfahrung sammeln müssen… und natürlich auch noch Auszeiten brauchen ist natürlich auch klar.
Aber man muss sie jetzt auch (denke zumindest ich) regelmäßig fordern.
Und gerade bei Maier oder auch Torunarigha sehe ich Qualitäten heranreifen, die wir so im Kader bisher noch gar nicht hatten und die uns in Zukunft vielleicht auf ein höheres Level bringen können!?
Maier z.B. ist defensiv schon beinahe so robust und zweikampfstark wie Schelle, kann aber auch offensiv…
Torunarigha braucht für sein Kerngeschäft (Innenverteidiger) vielleicht noch etwas Routine, kann aber schon schöne spielöffnende Pässe und hat auch einen guten Zug nach vorne. Gegen Luhansk (Torvorbereitung von der gegnerischen Grundlinie) war das ja schon in bester Hummelsmanier 😉
Mittelstädt scheut kein offensives Dribling, ist schnell und kann (neben Flanken) auch sehr gezielte scharfe Pässe in den gegnerischen Strafraum bringen (auch das ist eine neue Qualität bei Hertha)…


hurdiegerdie
27. November 2017 um 16:39  |  630418

Seppel beschreibt halt Szenen, von denen nur eine der Videokontrolle unterlag. Das ist so in etwa die Kritik am VB, sie betrifft zu 75% gar nicht den VB.

Ich habe gejubelt, als es keinen Elfmeter nach 3(!) Min gab.


apollinaris
27. November 2017 um 16:40  |  630419

@ tojan..die sind den coitus interruptuus in Permanenz gewohnt- da fliegen dann zeitgleich die Flaggen..und: Football ist per se immer unterbrochen- ginge ja nicht anders- für mich gar nicht zu vergleichen


Ursula
27. November 2017 um 16:43  |  630420

# Am Beispiel @ dewm und @ opa

Ich bin selbst GEGEN den Videobeweis,
aber was HIER tagtäglich und nächtens
unsere „Inquisitores heretice pravitatis“
mit fast täglich wechselnden Bloggern
veranstalten, gestern @ pathe, heute Nacht
„Seuchenvojel“ und aktuell @ hurdie ist
nicht nur persönlich-, auch „blogschädigend“…

…davor bis zum Erbrechen @ apo, der sich
aber auch nur echauffiert, wenn es denn um
ihn geht!!

(Fast) täglich wechselnd werden neue
Säue durch das Dorf getrieben, um IHR
„egomanisches Mütchen zu kühlen“, in
unverschämten Formulierungen, durch
„unsere“ Großinquisitoren…!!!

Ich bin da raus und bleibe es auch, sollten
DIE noch so weitermachen, wie SIE wollen,
wenn KEINER oder nur WENIGE intervenieren….

…und DIE „ungestraft“ gewähren dürfen!

UND sich wundern, wenn sich immer mehr
User vergrault fühlen, wegbleiben….

Nächtle, die „sabbernden Hunde“…


apollinaris
27. November 2017 um 16:43  |  630421

@ paul.. gerne heute Nacht dazu ne Antwort.. muss jetzt arbeiten und ich will auch Niemandem meine smartphone- tipperei zumuten.. auch mir selbst nicht🤤


apollinaris
27. November 2017 um 16:45  |  630422

@ ursula.. ich kzieg das alles mit.. und halte nich bewusst ganz raus..wäre nur Öl..


nrwler
27. November 2017 um 16:48  |  630423

@apo //16:26
Ich weiß, ich verlange einfach zuviel. Verzeih mir.
Bitte! 🙂
Cheers, Nächtle, macht´s gut etc.pp.


Hr.Thaner
27. November 2017 um 17:00  |  630424

paulpepper
27. November 2017 um 16:33  |  630417

Danke für Deine Einschätzung zu den Jungen Wilden.

Sehe ich exakt so.
Der Kicker sah wohl Schelle besser als Maier. Was wirklich ein Hohn ist. Ich habe mir das Spiel zwei Mal angesehen und direkt auf Maier geachtet. Er hat um ein bis zwei Noten besseres Spiel gemacht als Schelle und hat vor allem Qualitäten im Spielverständnis, dem Agieren in freien Räumen und dem Wahrnehmen von freien Mitspielern, die wird Schelle nie entwickeln. Defensiv war er ebenfalls stark. Die Anzahl von Fehlpässen hält sich bei beiden die Waage.

Fazit: eine absolute Verstärkung!

Zu Jordan kann man, im momentanen Vergleich zu Langkamp nur ähnlich urteilen.

Ich freue mich auf die neue Zeit.


Tojan
27. November 2017 um 17:21  |  630425

@apo
warum sollte sich dieses gewöhnungsgefühl nicht beim fußball auch einstellen können?


Blauer Montag
27. November 2017 um 17:57  |  630426

Hierzu hätte ich gern einmal den Videobeweis. 😉

… Aber: Auch Hertha kam nicht richtig in Fahrt. Dardai gestikulierte permanent, korrigierte Abstände und rief immer wieder Spieler zu sich. Nach vorne fehlte es an Pfiffigkeit, defensiv wirkten die Berliner längst nicht immer sattelfest…. https://www.morgenpost.de/sport/hertha/article212660407/Ibisevic-laesst-Hertha-laecheln.html

Während der TV-Übertragung war mir dies nicht aufgefallen. Welche Spieler hat Dárdai immer wieder zu sich gerufen? 😕


U.Kliemann
27. November 2017 um 18:00  |  630427

Es wird sich unter Garantie einstellen.
Fünfjährige die nur dünne Suppe kennen
werden auch satt. Wissen aber gar nicht
mehr, wie etwas was gut war schmeckt.


TassoWild
27. November 2017 um 18:01  |  630428

#Vedator
In der Elf des Tages. Nun muss Uli noch tiefer in die Schatulle fassen 😉


Tojan
27. November 2017 um 18:18  |  630429

jetzt wird ein ganz normaler torjubel wie sonst schon mit dünner suppe verglichen 😂


Silvia Sahneschnitte
27. November 2017 um 19:39  |  630441

Lieber @Blauer Montag, ich saß in der Westtribühne, schräg oberhalb der Bank. Ist mir auch aufgefallen. Dardai gab oft gestikulierend Anweisungen. Waren einige Spieler bei Dardai.
Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


Joey Berlin
27. November 2017 um 20:24  |  630447

@Seppel
27. November 2017 um 15:48 | 630413

Ich habe gerne auch mal umsonst gejubelt (und geschimpft), nun zum Teil 5 Minuten später ist das (bei mir) dann nur gespielter und nur noch halber Jubel. Der Ausstoß der Endorphine ist dadurch mindestens (!) halbiert.

Think positive, auch Du wirst dich noch an die neue Zeit gewöhnen und den noch ungewohnten Modus als Gewinn für dich entdecken.

https://www.palverlag.de/lebenshilfe-abc/gewohnheiten.html


pax.klm
28. November 2017 um 12:04  |  630474

Zum Spiel finde ist noch zu sagen , endlich mal raufgeballert, Ibi hat neben den Toren gezeigt wie gefährlich er da vorne sein kann, ebenso Mr. Selke u a a. Was besonders gut war , die Kommentatoren lobten Herthas Spiel und machten das der Kölner nicht schlechter, mit Hinweis auf Seuche. Geht es nicht auch um das überregionale Ansehen der Hertha?
Für mich schon, ….

Anzeige