Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige
Mittwoch, 6.12.2017

Klinsmann gibt sein Debüt

(jl) – Tja, Freunde, das war’s dann mit Europa – zumindest vorerst. Wie geht es euch damit? Macht sich ein Hauch Wehmut breit? Oder eher Erleichterung, weil Hertha sich nun voll aufs Kerngeschäft Bundesliga konzentrieren kann?

Das letzte Hurra findet am morgigen Donnerstag (21.05 Uhr) im Olympiastadion gegen Östersund statt. Fünf Grad sind prognostiziert, dazu leichter Regen. Nicht die einladensten Bedingungen. Hertha erwartet 15.000 Zuschauer plus X. Mehr als 20.000 dürften es nicht werden.

„Er muss zeigen, dass er mit dem Druck klarkommt“

Falls noch jemand einen Anreiz braucht: Wer den Weg nach Westend auf sich nimmt, kann Zeuge eines geschichtsträchtigen Moments werden. Jonathan Klinsmann wird sein allererstes Spiel für Herthas Profis machen. Thomas Kraft hat sich eine Grippe eingefangen und Rune Jarstein soll geschont werden. Aus gutem Grund: Falls Kraft nicht rechtzeitig gesundet und sich Jarstein verletzten sollte (Murphys Gesetz lässt grüßen), stünde Hertha am Sonntag im wichtigen Duell beim FC Augsburg vor einem Problem.

„Jonathan hat sich weiterentwickelt“, sagte Pal Dardai auf der Pressekonferenz am Mittwoch, „er trainiert besser und hat eine bessere Ausstrahlung. Aber: Er muss zeigen, dass er mit dem Druck und dem Namen klarkommt.“ Für die U23 hat Klinsmann (20) bislang sechs Mal gespielt.

Comeback für Stark

Was  Dardai und Fabian Lustenberger sonst noch auf der PK gesprochen haben, könnt ihr euch hier anschauen:

Ein paar harte Fakten vorab: Dardai wird (natürlich) auch gegen Östersund mächtig rotieren. Salomon Kalou darf wieder Fahrt aufnehmen, vor allem aber Niklas Stark, der zuletzt ja einen Monat verletzt pausiert hat. Eine Personalplanung, die sich vor allem auf das Duell gegen Augsburg richtet.

Bevor ich euch einen schönen Abend wünsche, bleibt die Frage nach eurer Meinung.

Die Europa League hat Hertha ...

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

105
Kommentare

Kommentar schreiben 


hurdiegerdie
6. Dezember 2017 um 19:05  |  631556

Gold


Colossus
6. Dezember 2017 um 19:06  |  631557

Ho oder silber watn jetzt?


6. Dezember 2017 um 19:09  |  631558

Die Europa League hat die Spieler weiter gebracht.
Geschadet hätte es für mich nur, wenn es den Klassenerhalt kosten würde. Ich denke aber nicht das es dazu kommt.

Wieso habe ich bis heute geglaubt, Klinsmann Junior hätte sein Pflichtspiel Debüt längst hinter sich? 🤔
Waren das Freundschaftsspiele?


fg
6. Dezember 2017 um 19:09  |  631559

Bronze


Opa
6. Dezember 2017 um 19:21  |  631560

Mit der Eröffnung geht das morgen aber in die Hose 😀


fechibaby
6. Dezember 2017 um 19:24  |  631561

Morgen ist total egal.
Wichtig ist Sonntag in Augsburg!

Ha Ho He Hertha BSC!!


Jack Bauer
6. Dezember 2017 um 19:29  |  631562

Ich denke die reale Zuschauerzahl wird sich morgen deutlich unter der offiziellen befinden. Wird wohl einige 3er-Pack-Käufer geben, die sich das morgen schenken. Selbst die Ostkurve wird wohl leider zum ersten Mal seit relativ langer Zeit deutliche Lücken aufweisen.
Ich bin aber trotzdem gespannt, wie das spielerisch ohne Druck und mit vielen frischen Spielern aussehen wird. Ich vermute, dass man sich morgen nach dem Spiel fragen wird, wie man es schaffen konnte, sich in dieser Gruppe nicht durchzusetzen.


HerrThaner
6. Dezember 2017 um 19:35  |  631563

Klinsmann – Pekarik, Stark, Torunarigha, Mittelstädt – Friede, Skjelbred – Esswein, Duda, Haraguchi – Kalou

Meine Aufstellung für morgen. Mit Kade, Baak und Dardai jr. als erste Einwechseloptionen.


Jack Bauer
6. Dezember 2017 um 20:03  |  631564

@Vorthread

Zum Thema Bundesliga/Premier League/Primera Division

Taktisch kann sich die Bundesliga in meinen Augen immer noch sehen lassen. Das Problem ist, dass in den anderen Ligen einfach dermaßen viel Geld vorhanden ist, dass da Kader zusammengestellt werden, gegen die du auch mit noch so viel taktischer Finesse nichts zu bestellen hast. Ein Zidane ist sicher nicht der beste Trainer der Welt, er war aber in den letzten Jahren mit Abstand der erfolgreichste.
Aber speziell die Engländer haben erkannt, dass in Deutschland Trainer und allgemein der Staff fortschrittlicher sind, als in England. Fälle wie Wagner, Klopp, Mislintat (alleine dafür werden sie in Dortmund den Tuchel noch jahrelang verfluchen) werden sich in den nächsten Monaten und Jahren häufen.


Start-Nr.8
6. Dezember 2017 um 20:46  |  631565

Die EL ist einfach Mist. In allererster Linie hat sie uns jede Menge Selbstvertrauen genommen, weil wir uns gegen einfachste Gegner blamiert haben. Außerdem haben die Rotiererei und die Belastung uns sicher einige Bundesliga Punkte gekostet. Es hat uns m.E. wirklich viele Probleme bereitet. Der Ertrag daraus ist vielleicht ein bisschen Kohle und ein verdorbenes Image. Ich würde mich über eine erneute Qualifikation, die ja dies Jahr nicht mehr zur Debatte steht, jedenfalls nicht freuen.

Das Bonmot vom „Loser-Cup“ hat durch unsere Teilnahme jedenfalls eine neue Bedeutung bekommen.


Ursula
6. Dezember 2017 um 21:02  |  631566

@ Luschtii

Deine „ehemaligen“ Freunde aus Madrid
führen nach 12 Minuten bereits 2 : 0 gegen
Dortmund…

RBL – Besiktas 0 : 1 !!!

Hertha BSC – Östersund 5 : 0 !!!


monitor
6. Dezember 2017 um 21:06  |  631567

Ich behaupte mal, ohne EL würden Mittelstädt und Maier immer noch auf ihre Chance warten und Tohu hätte längst nicht das vertrauen des Trainerteams, das er jetzt hat.
EL war zwar jetzt nicht der große Hit, aber so schlimm (Köln) wie ich befürchtet habe, ist es auch nicht geworden.


Jack Bauer
6. Dezember 2017 um 21:08  |  631568

@Nr. 8

Das ist mir viel zu kurz gedacht. Die EL und die Perspektive hier in den nächsten Jahren wieder die EL zu erreichen ist für die Verpflichtung und das Halten junger Spieler wie Selke, Lazaro, Weiser, Stark essentiell. Dazu profitierten von der Rotation Spieler wie Torunarigha, Mittelstädt und Maier. Die beiden letztgenannten könnten sich so sogar vorübergehend in die Stamm-Elf spielen. Klinsmann gibt morgen sein Pflichtspiel-Debüt. Das ist alles nicht zu verachten.
Mich ärgert viel mehr, dass man sich in Östersund und Luhansk derart unter Wert verkauft hat, denn diese Gruppe, mit einem Schwächekunden Atletic Club noch dazu, hätte man bestehen müssen.

Daher für mich mehr pro als contra. Wohl gemerkt im Moment! Gibt es bis Weihnachten nichts zählbares aufs Punktekonto und man rutscht in eine Negativspirale Richtung Abstiegsränge, ist das Thema nochmal anders zu bewerten.


Exil-Schorfheider
6. Dezember 2017 um 21:26  |  631569

@start

Bin in der Bewertung eher bei @Jack und @monitor.
Warum das Rotieren Punkte gekostet haben soll, verstehe ich nicht.
Andere werden damit Meister(Hitzfeld und die Mathematik).


psi
6. Dezember 2017 um 21:38  |  631570

Für die Fans, die morgen im Stadion sind, wäre ein Sieg nicht schlecht,
muss ja nicht 5:0 sein.😉
Bin wirklich gespannt, wen wir von den jungen Spielern
morgen sehen werden. Jedenfalls freue ich mich,
dass man einige sehen wird, wer weiss, wann sie
wieder spielen können/dürfen.


Uwe Bremer
Uwe Bremer
6. Dezember 2017 um 21:43  |  631571

@Kalou

hat das Training abgebrochen – Adduktorenprobleme. Stattdessen sollgegen Östersund Genki Haraguchi starten

Quelle: Kicker.de


Blauer Montag
6. Dezember 2017 um 21:48  |  631572

Haraguchi für Kalou?
Das sind aktuell die Alternativen bei Hertha.
Sonst nix?


psi
6. Dezember 2017 um 21:51  |  631573

Na bitte, Dortmund holt auf, 2:2


Opa
6. Dezember 2017 um 22:00  |  631574

Euroleague
Das Ziel müsste hier eigentlich Kontinuität sein. Wer regelmäßig EL spielt, kann sich drauf einstellen, kann den Kader entsprechend planen, aber so eng, wie die Liga ist, geht das nicht. Für niemanden, nicht mal „ehemalige“ Große mit genug Geld. Bei Wolfsburg oder Leverkusen liegt’s sicher nicht am Geld. Aber auch da will wohl kaum einer die Spiele sehen. Daher lässt sich die Frage kaum so beantworten, wie sie gestellt wurde, ohne zu einem undifferenzierten Ergebnis zu kommen. Immerhin haben uns die letzten beiden erfolgreichen Saisons in der TV Geld Tabelle nach oben gespült und die internationale Teilnahme gibt ja neben den EL Geldern auch noch Geld on top aus der internationalen Vermarktung der Bundesliga. Ein Schaufenster für Talente ist die EL allemal, dafür sollte man sich in der Gruppenphase aber nicht derart blamieren, wie wir es getan haben. Andererseits muss man auch schauen, wer sich sonst noch gegen Östersund blamiert hat, da sind wir in guter Gesellschaft. Kaufen können wir uns aber davon das berühmte „nüscht“.


Traumtänzer
6. Dezember 2017 um 23:06  |  631576

Tja, wenn ich so ganz tief in mich reinhöre, würde ich wohl zugestehen, dass die EL für Herthas Weiterentwicklung sicherlich auch wieder ein Baustein war. Gemessen an dem, was ich mir so vorher zum Thema „Hertha & EL“ gedacht habe (Tendenz: Hertha & EL hat die letzten Male nicht gut funktioniert, sah nicht gut aus und zog keine Zuschaiuer), muss ich ehrlich sagen, dass sich das ja auch leider wieder etwas bestätigt hat. Teilweise sogar ganz gute Spiele gemacht, aber überhaupt keine Ergebnisse geliefert, die aufs Weiterkommen gerichtet sind. Ergo, ist für mich das am Ende dabei rausgekommen, was ich mehr oder weniger auch erwartet habe: Viel Aufwand, ganz wenig Ertrag. Mit der landläufig vorab bekannten Erkenntnis, dass es sich negativ auf die Liga-Ergebnisse auswirken könnte. Was es ja dann nun auch prompt zu tun scheint, wenn man sich das Elend zuletzt angesehen hat. Die Frage bleibt halt, ob EL wirklich so erstrebenswert ist, wenn man sieht, was es mit Vereinen macht, die das anscheinend nicht mal mental bewältigen können, geschweige denn physisch. Und dafür dann aber auch an anderer Stelle (Liga) ggf. in existenzbedrohende Situationen geraten können und plötzlich um den Abstieg kämpfen müssen, obwohl sie knapp ein halbes Jahr zuvor noch auf den vglw. sehr guten Tabellenplätzen 5 und 6 in der Liga eingelaufen sind, womit sie sich das Abenteuer ja eigentlich erst „verdient“ haben. In der Rückschau mutet es einem eher an als handelte es sich um eine Art Bestrafung, EL spielen zu dürfen.
Am Donnerstag finden sich zudem im Stadion eh nur noch die Hardcore-Fans ein, um vermutlich zwei B-Mannschaften zu sehen wie sie um die goldene Ananas spielen. Wird vermutlich schon recht trostlos werden. Widmayer sagte ja, man wolle für Hertha und die Fans spielen, wobei man sich dann ja schon fragt: Für was oder für wen spielt Ihr denn sonst so? Aber wollen wir mal nicht gar zu spitzfindig werden.


frankophot
6. Dezember 2017 um 23:26  |  631577

Bin ja ein Fan von Kalou, aber nach dem B.Z. Interview („…der Kader ist noch schlechter als letzes Jahr…“) heute `Adduktorenprobleme’ vor ’nem Freundschaftsspiel mit den Reservisten
Naja. Kann ja auch stimmen…


heiligenseer
6. Dezember 2017 um 23:39  |  631578

@frankophot: Bist du dir sicher, dass du diesen Satz des Interviews verstanden hast?


frankophot
6. Dezember 2017 um 23:46  |  631579

yep. sorry, das „aktuell“ hab ich unterschlagen .Aktuell spielt er jedenfalls nicht und wird auch nicht eingewechselt…gegenüber dem letzten Jahr…


7. Dezember 2017 um 1:26  |  631580

@Start..ohne die EL nächstes Jahr..werden wir grössere neue Probleme lösen müssen..


Better Energy
7. Dezember 2017 um 1:29  |  631581

2,000 Fans aus Östersund sind in Berlin. Und wir waren nur mit 600 in Östersund. Soweit zu deren Fanbase


Etebaer
7. Dezember 2017 um 1:58  |  631584

Hachja, die EL darf man nicht, die muss man spielen…
Toptalente gehen zu Vereinen die in die CL kommen, wo die EL dann als Trostrunde für die Dritten dient, die dann nicht mehr gegen den internationalen Bodensatz spielen müssen, sondern mit recht guter Chance auch attraktive Gegner bekommen.
Mit dem CL Geld + EL Trostpflaster kann man dann sehr gut leben.
Oder man ist ein „Mäzen/Gönner/Investoren-Club“, wo es nicht drauf ankommt.

Die paar EL-Millionen für nicht CL-Teilnehmer werden vom Mehraufwand und Liga-Mindererfolg verbrannt.
Das einzige wäre Spielerwertesteigerung – die jetzt gegen Östersund und mit so einem Abschneiden nicht phänomenal hoch ist.

Trainingsmässig muß man das dann eh so machen – wenn die Spieler nicht mittels Information auf den Gegner eingestellt werden können, sondern im Training speziell auf den Gegner dressiert werden müssen – das man ein verschränktes Training macht, wo man eben um eine fähige Teamachse herum die Spieler wechselseitig gruppiert, die immer eine volle Woche Training zur Vorbereitung brauchen.

Es ist klar, das durch die Anzahl er Spiele die Einsatzchance für die Nachwuchsspieler steigt, was man auch durch eine Vergrösserung der Liga auf 20 schaffen würde, was vielleicht einen Teil des Qualitätsvorsprungs anderer Ligen erklärt – weniger Abstiegsdruck erhöht die Talentförderung, weil es die Risikobewertung verändert.

Die BuLi ist in einer sehr gefährlichen Lage – es könnte ihr wie Dormtund gehen.
Eben noch CL-Finalist plötzlich nicht mehr Titeltauglich (durch äussere und innere Umstände) bleiben die Bequemen und die Ehrgeizigen wandern ab!
Eine Drittklassige Bundesliga ist dann nur noch TV-Pausenfüller in der Weltvermarktung!


Exil-Schorfheider
7. Dezember 2017 um 7:11  |  631585

Better Energy
7. Dezember 2017 um 1:29 | 631581

Köln war mit 25.000 in London.
Was sagt uns das?

Dass Du einer der spartanischen 300, äh 600 einzig wahren warst?

Nein, ich nenne das Euphorie, zumal Östersund um den Grupensieg spielt.


Opa
7. Dezember 2017 um 8:04  |  631586

Meiner ist größer?
Nur ein weiterer Beleg dafür, dass Hertha nicht die Relevanz hat, um eine 55.000 Lautsteilnaharena zu bauen? *gnihihi* *smiley*


HerthaHirn
7. Dezember 2017 um 8:17  |  631587

MoPo : Hertha BSC will unbedingt mit einem Sieg aus dem Wettbewerb gehen

Hätte der Wundertrainer mal lieber mit einem Sieg in den Wettbeweb gehen wollen und das nicht von vornherein abgeschenkt.

Schade für die 9234 Zuschauer heute Abend


fechibaby
7. Dezember 2017 um 8:33  |  631588

@Better Energy 7. Dezember 2017 um 1:29

„2.000 Fans aus Östersund sind in Berlin. Und wir waren nur mit 600 in Östersund.“

Berlin ist halt immer eine Reise wert!
Und bei Hertha waren die Gastvereine in den letzten
Wochen auch immer ziemlich erfolgreich.


fussballfreund83
7. Dezember 2017 um 8:56  |  631593

Stell dir vor es ist Euroleague und keiner geht hin.
Wieviele dennoch dort waren werden wir ja nicht erfahren, oder zählen nicht am Drehkreuz ausgelöste Tickets jetzt nicht mehr dazu?
2000 aus Östersund finde ich sehr beeindruckend.


Herthas Seuchenvojel
7. Dezember 2017 um 8:59  |  631594

wer sagt, daß Pal die EL wissentlich und wollend abgeschenkt hat?
sehe ich nicht so
unsere Jungbubitruppe macht zwar höllisch viel Spaß anzuschauen, in letzter Zeit immer öfter, aber konstant Höchstleistungen von denen zu erwarten…
solche 2 Patzer wie von Langkamp in nur einem Spiel macht der auch in diesem Leben nicht noch einmal
klar hab auch ich mehr erwaünscht, aber eben nicht wirklich erwartet


Exil-Schorfheider
7. Dezember 2017 um 9:06  |  631597

@herthahirn

Hast Du Belege für das Abschenken seitens Dardai?
Irgendwelche belastbaren Aussagen des Trainers?

Oder war das wieder nur „Tür auf, Poltern, Tür zu.“?


hurdiegerdie
7. Dezember 2017 um 9:09  |  631599

heiligenseer
6. Dezember 2017 um 23:39 | 631578

Ich habe den Satz vielleicht nicht verstanden. Ich finde das geht überhaupt nicht. Da Herthas wesentliche Abgänge Allagui, Brooks und Baumjohann waren, die bis auf Brooks kaum gespielt haben, ist das eine direkte Kritrik and Rekik. Oder will er uns sagen Selke wäre im Vergleich zu Baumi und Allagui eine Verschlechterung. Oder meint er, der Kader sei aktuell schlechter, weil er selbst nicht spielt.

Geht gar nicht.


heiligenseer
7. Dezember 2017 um 9:33  |  631603

@hurdie: Ich gehe davon aus, dass der Kollege von der BZ das Gespräch mit Kalou auf englisch geführt hat. Kalou meint wohl die aktuelle Form des Kaders, die noch (zeitlich) schlechter ist, als in den Jahren zuvor.

Dem Kollegen der BZ jetzt zu unterstellen, dass er das Gespräch absichtlich so missverständlich übersetzt hat, damit es mehrere Interpretationen zulässt, wäre ihm gegenüber nicht fair, oder? Wobei…..


Seppel
7. Dezember 2017 um 9:43  |  631604

@Traumtänzer
Du schreibst was von viel Aufwand betrieben.
Hätte man vielleicht tun sollen, etwas mehr Aufwand betreiben. Ich fand es halbherzig!
Ohne europäischen Wettbewerb wird diese junge Mannschaft nicht mehr verstärkt werden können, eher auseinander brechen!


Exil-Schorfheider
7. Dezember 2017 um 9:43  |  631605

heiligenseer
7. Dezember 2017 um 9:33 | 631603

Bin ja kein Verteidiger der B.Z., aber das Inteview war in der SportBild.
Vielleicht ist man dort des Englischen oder Französischen nicht mächtig?


heiligenseer
7. Dezember 2017 um 9:48  |  631606

@Exil: SportBild oder B.Z. – Hauptsache „Journalist“.


hurdiegerdie
7. Dezember 2017 um 9:58  |  631607

heiligenseer
7. Dezember 2017 um 9:33 | 631603

Nehmen wir mal das Beste für Kalou an. Aber werden solche Interviews nicht von Hertha geprüft? Der Hinweis auf die Ergebnisse und denKader bezieht sich ja nicht nur auf letzten Sonntag.

Ich schweäche mal meinen Kommentar ab und sage, es ist zumindest nicht glücklich.


Exil-Schorfheider
7. Dezember 2017 um 10:06  |  631608

heiligenseer
7. Dezember 2017 um 9:48 | 631606

Zustimmung.


Jack Bauer
7. Dezember 2017 um 10:16  |  631609

Wo findet man denn besagtes Interview mit Kalou?


Blauer Montag
7. Dezember 2017 um 10:34  |  631611

Im von Opa verlinkten Interview lese ich:

Kalou über …

…die Stärke des aktuellen Kaders: „Wir haben einen Kader mit viel Potenzial, aber er ist aktuell noch schlechter als in den vergangenen Jahren. Seien wir realistisch und schauen auf die Ergebnisse. Da sehen wir, dass wir uns nicht verbessert haben.“


Uwe Bremer
Uwe Bremer
7. Dezember 2017 um 10:36  |  631612

@kalou

da dieser Satz inhaltlich keinen Sinn ergibt(die erste Hälfte passt mit der zweiten nicht zusammen)vermute ich, dass jemand die Aussage von Kalou aus dem englischen schlecht übersetzt hat.

Auch in den anderen Aussagen versucht derjenige, der das aufgezeichnet hat, den Eindruck zu vermitteln, als lebe Kalou in einer anderen Realität.

Wer einmal zwei Minuten in Ruhe mit Salomon gesprochen hat, weiß: Der ist selbstbewusst, aber ganz sicher kein Phantast. ganz

Da ich regelmäßig mit Kalou spreche, höre ich gefühlt was raus wie:
Wir haben viel Potenzial im Kader, sind aber nicht so gut wie letzte Saison (meint= von den Resultaten)

#Kaffeesatzleserei


Blauer Montag
7. Dezember 2017 um 10:37  |  631613

Bei der Betrachtung der bisherigen Ergebnisse in 3 Wettbewerben ist Kalous Aussage korrekt. Wenn Hertha ab Januar 2018 nur noch in der Bundesliga spielt, werden hoffentlich die Ergebnisse besser.


Herthapeter
7. Dezember 2017 um 10:39  |  631614

Ich vermute mal, da hat die fiese Rechtschreibkorrektur, der BZ wieder ein Schnippchen geschlagen. Es sollte ganz bestimmt Kalou statt Kader heißen. Dann unterschreibe ich die Aussage sofort. 🙂


Exil-Schorfheider
7. Dezember 2017 um 10:40  |  631615

Blauer Montag
7. Dezember 2017 um 10:37 | 631613

„Bei der Betrachtung der bisherigen Ergebnisse in 3 Wettbewerben ist Kalous Aussage korrekt.“

Na ja, in einem von drei Wettbewerben waren wir seit Kalous Dienstantritt wie oft?


Blauer Montag
7. Dezember 2017 um 10:42  |  631616

Wenn das Wort noch gestrichen wird, hat der Satz (nur ?) für mich eine Aussage. „Wir haben einen Kader mit viel Potenzial, aber er ist aktuell noch schlechter als in den vergangenen Jahren.“ Im folgenden Satz bezieht sich Kalou auf die bisherigen Ergebnisse. 😎


Herthapeter
7. Dezember 2017 um 10:54  |  631617

@ Blauer Montag
7. Dezember 2017 um 10:42 | 631616

Wenn er „still worse“ sagte, ergäbe es einen Sinn.
Wenn er „even worse“ sagte, ergäbe es keinen Sinn.


Exil-Schorfheider
7. Dezember 2017 um 11:06  |  631618

Blauer Montag
7. Dezember 2017 um 10:37 | 631613

„Bei der Betrachtung der bisherigen Ergebnisse in 3 Wettbewerben ist Kalous Aussage korrekt.“

Waren wir letztes Jahr in der EL schlechter? Rein bei Betrachtung der bisherigen Ergebnisse?


Stiller
7. Dezember 2017 um 11:21  |  631619

@uwe bremer

da dieser Satz inhaltlich keinen Sinn ergibt(die erste Hälfte passt mit der zweiten nicht zusammen)vermute ich, dass jemand die Aussage von Kalou aus dem englischen schlecht übersetzt hat.

Auch in den anderen Aussagen versucht derjenige, der das aufgezeichnet hat, den Eindruck zu vermitteln, als lebe Kalou in einer anderen Realität.

Genau das hatte ich mir beim Durchlesen auch gedacht. Teil 1 und Teil 2 passen logisch nicht zusammen.

Kalou bescheinigt dem Kader hohes Potential. Aber der bekommt die PS nicht auf die Straße und ist deshalb aktuell (tabellenmäßig = „Fakt“) schlechter als letztes Jahr. Das lese ich daraus.

Das ist mE keine Kritik am Kader, sondern
a) Unzufriedenheit mit der eigenen Situation und vielleicht
b) eine erste unterschwellige Kritik an den Verantwortungsträgern

In der Tat ist es auch mein Eindruck: Hertha braucht den nächsten Schritt; und zwar zuerst beim Trainerteam.


Herthapeter
7. Dezember 2017 um 11:55  |  631620

@Stiller
Du argumentierst zwar mit vermeintlicher Logik aber ich kann deiner Argumentation momentan nicht einmal in Ansätzen folgen.

Zitat Kalou:“Wir haben einen Kader mit viel Potenzial, aber er ist aktuell noch schlechter als in den vergangenen Jahren. Seien wir realistisch und schauen auf die Ergebnisse. Da sehen wir, dass wir uns nicht verbessert haben.“

Wo widersprechen sich die beiden Satzteile denn aus der Sicht von Kalou? Das tun sie nicht!

Desweiteten fabuliert Kalou, dass nur noch so viele junge Spieler wie möglich eingesetzt würden. Das ist mit Verlaub kompletter Quatsch und resultiert wohl eher aus seinem persönlichen Stammplatzverlust gegen einen Jüngeren.
Zitat:
„Die Maxime überall ist, so viele junge Spieler einzusetzen, wie es nur geht. Ich sage: Du brauchst eine Mischung. Junge Spieler müssen im richtigen Moment eingesetzt werden, sonst werden sie verheizt.“ (…) In harten Momenten haben junge Spieler aufgrund der fehlenden Erfahrung noch nicht die Lösungen parat.“

Ich kann mich nicht erinnern, dass Dardai jemals einem Jugendwahn aufgesessen wäre.

Ich finde die Aussagen von Kalou in jeder Hinsicht unpassend, mit einem Vorwurf in Richtung einer vermeintlichen Lügenpresse wäre ich an dieser Stelle sehr vorsichtig.


Exil-Schorfheider
7. Dezember 2017 um 11:59  |  631621

@better Energy

Um mal das Bild der „besseren Fan-Base“ ein wenig bröckeln zu lassen:

„Heike Lippertz (38), Mitarbeiterin beim ÖFK, erklärt: „Berlin ist für die Menschen aus Östersund das attraktivste Reiseziel der Gruppe. Die meisten verbinden das gleich mit einem Kurzurlaub bis Sonntag.“ “

http://www.bild.de/sport/fussball/hertha-bsc/verrueckte-schweden-54105712.bild.html


Stiller
7. Dezember 2017 um 12:10  |  631622

@herthapeter

Kalou sagt, der Kader hat viel Potential, aber ist schlechter als im letzten Jahr.

Das Wort „ist“ bedeutet eben nicht: der Kader ist schlechter als im letzten Jahr, sondern er „spielt“ schlechter als im letzten Jahr.

Wenn man Salomon so interpretiert wie Du, dass der Kader (an sich) schlechter sei als im letzten Jahr, ist es zum einen faktisch FALSCH (vgl. hurdiegurdie, 9:09 – und dem gesunden Menschenverstand, dass das auch Kalou bekannt ist) und es würde dem von ihm attestierten hohen Potential widersprechen.

Man muss bei Übersetzungen immer auch die Intention berücksichtigen, um den Menschen adäquat zu verstehen. (Wörtliche Wiedergabe ist nicht immer richtig.)


Tsubasa
7. Dezember 2017 um 12:20  |  631623

EL wurde wie immer in Berlin als Last empfunden auch wenn man, um Karten zu verkaufen, was anderes erzählt hat.
Die freiwillige 21 Uhr Ansetzung aller drei Heimspiele hat genauso wenig geholfen wie das Rotieren um jeden Preis.

Warum man Jarstein nicht zutraut drei EC Spiele zusätzlich zu machen erschließt sich mir immer noch nicht. Die Kraft Nominierung für die EL war das erste Anzeichen, dass man ausscheidet. Bei Hertha hat man es wieder besser gewusst und wie so oft am Ende hatten dann doch die Laien nicht ganz Unrecht.

Die Maxime hätte lauten müssen: in den ersten vier Spielen mit der Topelf antreten und dann kann man meinetwegen rotieren.

So haben wir kurz vor Weihnachten immer noch keine Stammelf. Ibisevic und Selke liefern jetzt dafür ist Kalou gerade hinter Mittelstädt gefallen.

Für die jungen Maier Jordan und Mittelstädt schön dass sie international gespielt haben. Haben sie in Schweden und in der Ukraine in zusammengewürfelten Mannschaften was gelernt was sie vorher nicht wussten? Ich glaub mal nicht.

Hertha, da konnte man die Uhr nach Stellen hat uns international mal wieder blamiert uns zum Gespött der Bundesliga gemacht und das ohne dass wir unseren absoluten Top Mann abgeben mussten, wie Köln.

Warum fahren am Donnerstag nur 600 nach Schweden? Weil ins Stadion nicht viel mehr passen und man dort nicht noch nen ganzes Wochenende bleibt. Der Bilbao Trip war da eher das ersehnte Ziel und viele dachten wohl bei der zweitklassigen Gruppe folgt noch eine KO Runde und man darf zu namhaften Gegnern.

Ein Potential von 25000 wie Köln haben wir nicht und werden wir so schnell nicht haben. Wir sind die Hauptstadt und jeder Verein Deutschlands und der Türkei hat hier eine Botschaft wo man auf gleichgesinnte trifft.

PS: allen Fans heute viel Spaß im Stadion und ne grandiose Fete mit den Schweden!


Stiller
7. Dezember 2017 um 12:25  |  631624

@herthapeter

Kalou hat doch Recht, wenn er sagt, dass in letzter Zeit soviel junge Spieler eingesetzt wurden, wie möglich. Kannst Du da widersprechen?

Und wenn nein, warum legst Du Kalou in den Mund, dass er dem Trainer Wahn unterstellt?

Er sagt, dass es auf den richtigen Mix ankommt. Kannst Du da widersprechen?

Er persönlich scheint den Mix als nicht gelungen zu empfinden. (Das will er wohl sagen, aber er hat es nicht deutsch-plump 1:1 so gesagt.)

Das kann er doch so sehen. Ich würde ihm allerdings dahingehend, als dass

a) viele junge Spieler hinzugekommen bzw. wg. Verletzung oder Nationalmannschaft sich noch nicht haben einspielen können und es deshalb – durch die EL nötig und möglich war – das Konstrukt auf neue Beine zustellen und

b) dass die Leistungen des Stammkaders einen Wechsel ohnehin nötig gemacht hatte

c) Ich kann mir nicht vorstellen, dass dies auch künftig so bleibt, wenn alle Spieler gesund und fit sind. Erst jetzt ist mE echter Konkurrenzkampf möglich und angesagt.

Da muss er durch. Wenngleich ich Salomon für so erfahren und engagiert halte, dass er sicher einschätzen kann, wenn Chancen, Weiterentwicklung nicht so vonstatten geht, wie es möglich und zu wünschen wäre. Ich bin dankbar, dass er da mutig einen Schritt aus der Mannschaft heraustritt.

Ich glaube nicht, dass er der Einzige ist, dem der aktuelle Stand nicht passt …


Herthapeter
7. Dezember 2017 um 12:25  |  631625

@Stiller
Potential bedeutet doch ein Verprechen für die Zukunft und keinesfalls eine aktuelle Stärke. Ich erkenne weiterhin keinen Widerspruch.

Insbesondere Kalous Hinweise auf den imaginären Jugendwahn bestätigen, dass er das zukünftige Potential hoch, die aktuell Stärke als deutlich geringer einschätzt.

Mein Schlusswort zu dieser Diskussion:
Den Kader insgesamt schätze ich stärker ein, als letztes Jahr aber Kalou fällt weiter ab. Kalou soll sich an die eigene Nase fassen und den Allerwertesten aufreißen, dann wären wir zumindest auf der linken Offensivposition eine Baustelle los.


Stiller
7. Dezember 2017 um 12:30  |  631626

@herthapeter

Es geht um aktuell vorhandenes, brachliegendes Potential, das seines Erachtens nicht gehoben wird. Alles andere würde doch (ich wiederhole mich) keinen Sinn ergeben. Alles klar?

Kalous Allerwertester? Er ist fit. Will aber kein „klein-klein“ spielen, das ohnehin keinen Erfolg bringt.


Spandauer
7. Dezember 2017 um 12:31  |  631627

#EL

Ich empfinde sie nicht als Last.
Die Kaderzusammensetzung ist eine andere als nur Bundesliga. Man muss natürlich regelmäßig in Europa spielen damit es wirklich etwas bringt, aber das lernt man halt nur mit der Zeit.
Unsere Jungspunde haben dadurch höhere Spielanteile das ist schon viel Wert denke ich.

#Kalou

Glaube auch das man in das Interview nichts reininterpretieren sollte. Ich kann mir nicht vorstellen das er den Kader schlecht reden wollte , sondern er nur von der momentanen Tabellensituation gesprochen hat und auch bei ihm sitzt der Frust natürlich tief darüber, dass seine Spielanteile weniger geworden sind.


Exil-Schorfheider
7. Dezember 2017 um 12:41  |  631628

Tsubasa
7. Dezember 2017 um 12:20 | 631623

„Die freiwillige 21 Uhr Ansetzung aller drei Heimspiele hat genauso wenig geholfen wie das Rotieren um jeden Preis. “

Gibt es für die Freiwilligkeit belastbare Aussagen?
Ich hatte dazu gelesen, dass das Tableau bereits fest stünde, egal, wer wem zugelost wird.


Blauer Montag
7. Dezember 2017 um 12:45  |  631629

Nicht nur Kalou ist fit. Ich hoffe aber doch mal ganz stark, dass Hertha derzeit 25 fitte Profis* im Kader hat. Nur Darida und Stocker sind verletzt und ich kann nur hoffen, dass sie ab Januar ins Mannschaftstraining zurück kehren.
*Langkamp und Weiser waren am Dienstag nicht im Mannschaftstraining.

Für den heutigen Spieltagskader hat Pál die Qual der Wahl. 😀


Exil-Schorfheider
7. Dezember 2017 um 12:46  |  631630

Kalou ist aber nicht im Kader.
Schon @ub hatte gestern von „Adduktorenproblemen“ geschrieben.


Blauer Montag
7. Dezember 2017 um 12:53  |  631631

Das wird nicht möglich sein HerrThaner
6. Dezember 2017 um 19:35 | 631563

Klinsmann – Pekarik, Stark, Torunarigha, Mittelstädt – Friede, Skjelbred – Esswein, Duda, Haraguchi – Kalou

Meine Aufstellung für morgen. Mit Kade, Baak und Dardai jr. als erste Einwechseloptionen.

Baak, Friede und Kalou sind heute nicht im Kader.
https://twitter.com/HerthaBSC


Exil-Schorfheider
7. Dezember 2017 um 12:56  |  631632

Blauer Montag
7. Dezember 2017 um 12:57  |  631633

Diese Aussage kann ich nicht verstehen Tsubasa
7. Dezember 2017 um 12:20 | 631623

….
Warum man Jarstein nicht zutraut drei EC Spiele zusätzlich zu machen erschließt sich mir immer noch nicht. Die Kraft Nominierung für die EL war das erste Anzeichen, dass man ausscheidet. Bei Hertha hat man es wieder besser gewusst und wie so oft am Ende hatten dann doch die Laien nicht ganz Unrecht.

An Thomas Kraft hat das Ausscheiden nun wahrlich nicht gelegen.


apollinaris
7. Dezember 2017 um 13:04  |  631634

21:00-Ansetzung.
Ich hatte Preetz so verstanden: man wollte nach allen Auswärtspielen am gleichen Tabg nach Berlin reisen, um Ressourcen zu schonen.- Im Gegenzug müsste man dafür die 21:00 – Spiele akzeptieren.
Nachvollziehbar.-
P.S.
Dardai “ abschenken“ zu unterstellen , ist reine Phantasie.- Alle Argumente , die dafür genannt wurden, sind leicht widerlegbar.


apollinaris
7. Dezember 2017 um 13:20  |  631636

@ BM ..an Tsubasa Aussage ist vor allem falsch:
dass es Dardai sei, der Jarstein die Doppelbelastung nicht zutraue. – Das habe ich hier anders in Erinnerung.


Exil-Schorfheider
7. Dezember 2017 um 13:24  |  631638

Na ja, Zsolt Petry ist Teil des Trainersteams und seine Empfehlung wird wohl von einem wie Dardai nicht ignoriert…

https://www.morgenpost.de/sport/hertha/article211551899/Hertha-laesst-Jarstein-und-Kraft-rotieren.html


Seppel
7. Dezember 2017 um 13:24  |  631639

Die EL hat man abgeschenkt!
Wenn nicht, um so trauriger die gezeigten Leistungen gegen diese Gegner!


Tsubasa
7. Dezember 2017 um 13:37  |  631640

Apo eine leichte Widerlegung geht doch sicher leicht von der Hand. Bin gespannt.


Blauer Montag
7. Dezember 2017 um 13:39  |  631641

Genau so habe ich es auch in Erinnerung
apollinaris
7. Dezember 2017 um 13:04 | 631634

#vonwegenabschenken##vonwegenabschenken##vonwegenabschenken#
Ist klar. Wenn Hertha 3 Auswärtsspiele in der Euro League verliert mit 6 Gegentoren – davon 4 nach gegnerischen Standards – ist dies ein glasklarer Fall von Abschenken. Oder etwa nicht? :mrgreen:


Tsubasa
7. Dezember 2017 um 13:40  |  631642

@apo: Ich habe nicht gesagt Dardai hätte es dem Norwegischen Nationaltorhüter nicht zugetraut drei vier Mal unter der Woche zusätzlich zu spielen.


Silvia Sahneschnitte
7. Dezember 2017 um 13:51  |  631643

EL
Ein zweischneidiges Schwert.
Auf der einen Seite, gab sie vielen Spielern Spielpraxis. Spielpraxis, die sich im Laufe der Saison positiv auswirken kann. Gerade die jungen Spieler konnten weitere Erfahrungen im rauhen „Männerfussball“, abseits von U-23 oder Freundschaftsspielen, sammeln.
Andererseits kann es in der Zukunft Probleme geben. Bisher erhielten 24? Spieler Spielpraxis. Ohne Pokal, ohne EL wird sich diese Zahl an Spielern mit Einsätzen, in den verbleibenden 20 Bundesligaspielen erheblich reduzieren. Dies wird bei Spielern, die kaum oder gar nicht mehr eingesetzt werden, für Unzufriedenheit sorgen. Da bin ich auf das Trainergespann gespannt. Zu mal Dardai mir nicht als Freund des Wechseln (weder im Spiel, noch darüber hinaus) erscheint.

Kalou
Wenn die aufgeschriebenen Zeilen, die Aussagen von Kalou eins zu eins wiedergeben, höre ich folgendes heraus:
Der Kader hat Potential, setzt das Potential zur Zeit (noch) nicht um.
Zwischen den Zeilen lese ich es wie @hurdie, er ist mit der momentanen Situation nicht glücklich. Oder mit meinen Worten, er kann seinen „Nichteinsatz“ nicht nachvollziehen, da er ja fitter ist, als in der letzten Saison.

A-Elf, B-Elf
@tsubasa nennt es Topelf, Widmaier bezeichnet es als stärkste Elf.
Vorweg, mir fehlen die Trainingseindrücke und die Standings einzelner Spieler in der Mannschaft.
Paul Linke fragt heute in der Berliner Zeitung …Aber was war mit dem Niveau der Alten?… – Quelle: https://www.berliner-zeitung.de/29253534 ©2017
Ist die Mannschaft, die gegen Frankfurt spielte; bekleidete jeder Spieler dieser Elf seine Position, – wirklich besser?
Weiser, hatte ein paar schöne Offensivschmankerl gegen Frankfurt gezeigt. Aber ist er auf seiner Position (Begleitschutz von Zakaria im Gladbachspiel vor dem Tor, unglückliches Stellungsspiel und Prellbock für den Ball, vor Boatengs Torschuss) besser wie Pekarik?
Langkamp, destruktives Spiel oder wieviele Gegentore hat er diese Saison schon verursacht? Wäre da nicht schon jetzt Torunarigha, auch als Linksfuss, die bessere Alternative, oder demnächst Stark, wenn er wieder richtig fit ist?
Plattenhardt, was außer unbestritten gute Standards hat er drauf? Defensiv nicht immer stellungssicher, offensiv ohne Mut in eins zu eins Situationen. Wäre da mit Lazaro nicht ein interessanterer Spieler einsatzbereit?
Meine Fragen betreffen jetzt nur drei Abwehrspieler. Aber auch zur Besetzung von Mittelfeld und Sturm habe ich ähnliche Fragen.
Wie geschrieben, mir stehen nur die Eindrücke von den Spielen zur Verfügung. Allerdings werfen das Festhalten an Spielern, die in dieser Saison nicht die Form der Vorsaison haben, einige Zweifel auf.

Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


7. Dezember 2017 um 14:01  |  631644

Tsubasa:
„Warum man Jarstein nicht zutraut drei EC Spiele zusätzlich zu machen erschließt sich mir immer noch nicht“
Wie hattest du diesen Satz gemeint?
Die Widerlegung Nummer 1, beuieht sich auf diese Behauptung
Das 2. Argument für deine Vermutung..war die 21:00-Uhr Geschichte: s.o.
Topelf: warum hat man sich in der Breite UND Tieg´fe verstärkt @tusbasa?


Uwe Bremer
Uwe Bremer
7. Dezember 2017 um 14:06  |  631645

@tsubasa

hast Du irgendein Argument, das mit der Realität zu tun hat?

Heimspiele: Hertha hat 4 von 6 möglichen Punkten im Olympiastadion geholt. Heute Abend besteht die Chance diese Quote auf 7 von 9 möglichen zu verbessern. Fazit: Die Probleme, die Hertha in der Europa League hat, haben nix mit den Heimspielen zu tun.

Torwart: Mit Blick auf die Gegentore, die Hertha kassiert (nenne stellvertretend Elfmeter in Östersund, Elfmeter in Bilbao usw.) sowie die gezeigten Leistungen von Thomas Kraft, teilst Du sicher mein Fazit: Hertha hat in keinem der diesjährigen Europa-League-Spiele ein Torwart-Problem.


psi
7. Dezember 2017 um 14:11  |  631646

Der Kader:
von den Jungen heute dabei,

Klinsmann, Smarsch
Maxi, Torunarigha, Kade, Maier

Baak also nicht im Kader.


Exil-Schorfheider
7. Dezember 2017 um 14:13  |  631647

psi
7. Dezember 2017 um 14:11 | 631646

Und Palko!


Stiller
7. Dezember 2017 um 14:14  |  631648

Und: Kraft muss als Ersatzmann auch Spielpraxis erhalten. Aus ebens diesem Grund spielt heute Klinsmann und nicht, weil Jarstein überfordert wäre.


Stiller
7. Dezember 2017 um 14:14  |  631649

Und: Kraft muss als Ersatzmann auch Spielpraxis erhalten. Aus eben diesem Grund spielt heute Klinsmann und nicht, weil Jarstein überfordert wäre.


psi
7. Dezember 2017 um 14:16  |  631650

Stimmt, Dárdai Junior auch!


Blauer Montag
7. Dezember 2017 um 14:19  |  631651

Stiller 14:14 Kraft hat eine Grippe – meine ich hier irgendwo gelesen zu haben. Im Beitrag der Blogväter. 🙄


Exil-Schorfheider
7. Dezember 2017 um 14:22  |  631652

Stiller
7. Dezember 2017 um 14:14 | 631649

Korrekt.
Zumal Jarsteins Einsatz am Sonntag wichtiger wäre.


Tsubasa
7. Dezember 2017 um 14:47  |  631653

@Uwe: Hallo Uwe, wie gehts Dir? Ich rempel mal nicht zurück. Trotzdem erkläre ich Dir gerne meine Standpunkte. Vielleicht sind wir danach noch immer nicht einer Meinung, aber ich würde mich freuen, wenn Du mich dann wieder in der Realität verortest, wo ich gerne mal mit Dir nen Kafee trinke gehe 🙂
Zu Punkt A) Ich habe die Ansetzungen der Heimspiele erwähnt, da dies impliziert, dass man sich einen Plan gemacht hat wie man die Auswärtsspiele in der EL angehen möchte. Da man schnell wieder heim wollte fanden und finden (heute) im Umkehrschluss alle Heimspiele um 21:05 Uhr statt. Das habe ich als bewusste Entscheidung von Hertha in Erinnerung. Lass mich da gerne belehren, dass die UEFA drei späte Heimspiele für Hertha ansetzt.

Zu Punkt B) Bei Truthahn und leckeren Zutaten pünktlich zu Thanksgiving habe ich mich wirklich noch lautstark aufgeregt, wie der Kraft,Thomas den wirklich schlecht geschossenen Elfmeter nicht halten konnte. Die paar Zentimeter fehlen da einfach, das ist bekannt und trotzdem möchte ich unseren Ersatzkeeper loben, dass er in der EL einen prima Job gemacht und sich zu großen Teilen meinen Respekt erarbeitet hat.

Trotzdem finde ich es das falsche Zeichen schon vor Beginn des Wettbewerbs die Marschroute auszugeben den Europäischen Wettbewerb mit dem Ersatzkeeper anzugehen. Dies suggeriert, dass der Verein den Wettbewerb für zweitrangig hält. Zudem hätte ich als sinnvoll erachtet, diese „Bonusspiele“ dafür zu nutzen, dass unser neuer Verteidiger noch besser mit Jarstein und seinen Mitspielern eine neue Achse entwickeln kann. Dass die Abwehr nicht funktional gewesen wäre war allerdings nicht zu erkennen und das Zustandekommen der Tore spielt Deinem Fazit in die Karten.

Aus Fansicht, die oft mit der Sicht des Laien gleichgesetzt wird, diese Einordnung sei Dir überlassen, hätte ich mir von meinem Verein Hertha BSC gewünscht in Europa keine Kompromisse zu machen und die ersten vier Spiele Vollgas zu geben. In dieser Gruppe hätte Hertha BSC ohne wenn und aber weiterkommen müssen und deshalb sind die getroffenen Maßnahmen auch zu hinterfragen.


hurdiegerdie
7. Dezember 2017 um 15:42  |  631654

Ich nmöchte jetzt aufgrund seine guten Charakters Kalou nichts Negatives unterstellen. Ich frage mich aber dennoch: a) werden solche Interviews von der Hertha-Pressestelle gegengelesen und b) ist es im Augenblick, wo er selber seltener spielt, sinnvol von Kalou, solche Interviews zur Qualität des Kaders und jungen Spielern zu geben?

Damit hat sich das Thema für mich jetzt aber auch erschöpft.

Ich wünsche allen heute einen versöhnlichen EL Abschluss. Ich kann es leider nicht sehen.


Blauer Montag
7. Dezember 2017 um 15:52  |  631655

Ich möchte meine Erfahrungen mit Hertha und der Euro League nicht missen. Es waren bis dato 2 stimmungsvolle Heimspiele und ein schönes Auswärtsspiel in Bilbao (für mich das attraktivste Reiseziel). Ohne Hertha wäre ich vermutlich nie auf die Idee gekommen, die nette, saubere und moderne Stadt im Baskenland zu besuchen. Der Besuch im Guggenheim Museum hat mir vielfältige neue Eindrücke in Architektur und die zeitgenössische Kunst gegeben.

Welche Erfahrungen aus der diesjährigen Europa League von anderen Herthafans, von den Spielern, dem Stab und dem Management der Hertha gezogen wurden, weiß ich nicht.


Traumtänzer
7. Dezember 2017 um 16:02  |  631656

@ Seppel 7. Dezember 2017 um 9:43
Ich finde, es wurde ja schon viel Zinnober veranstaltet, was Belastung durch Spiele, Rotation, Trainingssteuerung, Belastungs- und Ruhephasen etc. angeht. Ich glaube, dass Hertha dadurch im Trainingsgeschehen insgesamt sogar durchaus professioneller geworden ist und auch was dazu gelernt hat. All das aber, finde ich, ist am Ende eben auch nicht aufgegangen. In dieser Gruppe so klar auszuscheiden war unnötig. Am Ende geht’s ins Klischee-Image mit rein: „Hertha hat’s nicht drauf!“ – gut, kann uns hier egal sein. Nimmt man aber mal die blau-weiße Brille ab, ist wiederum auch Wahres dran. Die letzten Auftritte Herthas auf europäischer Bühne waren keine Ruhmesblätter. Das ist halt so schade.


Jack Bauer
7. Dezember 2017 um 16:04  |  631657

@Tsubasa:

Würde mich sehr wundern, wenn Hertha Einfluss auf die genaue Terminierung der Spiele hatte. Ich erinnere mich sogar an den Vorlauf des Spiels bei Hoffenheim, wo Preetz im Interview mit Sammer und Henkel (?) sinngemäß sagte, dass es den glücklichen Zufall gibt, dass alle Auswärtsspiele um 19:00 angepfiffen werden und man so am selben Abend noch zurück fliegen kann.

Ich hab die Festlegung auf Kraft auch als Fehler empfunden und damals kritisiert. Gebe aber gerne zu, dass mich Kraft positiv überrascht hat. An ihm lag es nicht und ich glaube auch nicht, dass es unterbewusst einen Effekt auf die Mitspieler hatte nach dem Motto „wenn der schon im Tor steht kann’s ja so wichtig nicht sein“.


Seppel
7. Dezember 2017 um 16:20  |  631658

Ich meine, dass ich auch gelesen habe es geht um die Heimreise am gleichen Tag und das dies der Wunsch von Hertha war……


Start-Nr.8
7. Dezember 2017 um 16:20  |  631659

Jetzt lasst doch mal gut sein mit dem Kalou Interview. Wenn ein Ivorer und ein mittelmäßig begabter, deutscher Journalist ein englischsprachiges Interview führen, dann können sprachliche Ungenauigkeiten vorkommen. Wenn dann zusätzlich von den Lesern, also von uns, alles mögliche zwischen den Zeilen gelesen wird, dann kommt beinahe schon zwangsläufig Unsinn heraus.


Exil-Schorfheider
7. Dezember 2017 um 16:23  |  631660

Start-Nr.8
7. Dezember 2017 um 16:20 | 631659

Woher kommt das Wissen, dass Dich befähigt, einen Dir womöglich unbekannten Journalisten als mittelmäßig begabt zu diskreditieren?


Ursula
7. Dezember 2017 um 17:17  |  631661

Uwe Bremer
7. Dezember 2017 um 14:06 Uhr

„Fazit: Hertha hat in keinem der diesjährigen
Europa-League-Spiele ein Torwart-Problem.“

Das sei Dir unbenommen und ist auch nicht
der „springende Punkt“!

Ich hatte keine Zeit und auch Muße, diese
Diskussion heute „nicht nur quer zu lesen“ und
weiß daher nicht exakt, was so an Argumenten
vorgebracht wurde, aber es wurden leider doch
einzuspielende systemische Chancen versäumt!

Auch oder gerade mit Rekik und vielleicht
auch Arne Mayer wichtig, mit „diesem
defensiven Mittelfeld“ für die BULI eine
„kleine Achse“ zu perfektionieren…

Hertha BSC hatte in den letzten Spielen doch
überhaupt KEINE eingespielte Achse, nicht
einmal ein „KLEINE“, und das wäre MIT
Jarstein in der EL eine Möglichkeit gewesen,
in den DREI Spielen auch etwas Routine zu
etablieren und die Torwart Ecke kennt doch
Jarstein auch…

…wie erklärst Du Dir denn diese Leistungs-
einbrüche nach guten „Anfangsminuten“?

Es gibt keinen „Puffer“, kein „Auffangbecken“
in einem Hertha-Mittelfeld, in einer ACHSE,
die den taktischen Einbruch auffängt und
schon auf dem Spielfeld dieses „Verschieben“
an die eigene Strafraumgrenze, also urplötzlich
„tief(er) zu verteidigen“, auffängt, und wieder
normalisiert, wenn schon von der Bank keine
Impulse, wie auch immer, kommen!

Ein Torwartwechsel ist ist immer, meist eben
verletzungsbedingt, eine Notlösung, festigt
eben NICHT eine kaum „richtig“ eingespielte
Defensive!! UND das man hier und heute
ausscheidet, will ich HIER nicht zu „hoch
polemisieren“, eine kleine Blamage bei der
Gegnerschaft in der Gruppe ist es schon,
wenn das größere Geld in der nächsten
EL-Phase verdient wird, ergo doch zumindest
wirtschaftlich „abgeschenkt“ wurde!

Grüßle! Nächtle!

P. S.: Groß/Fraydl war ganz anders gelagert,da
gab es mit BEIDEN eingespielte Achsen und in
Barcelona auch etc. …!


Tojan
7. Dezember 2017 um 17:47  |  631662

@tsubasa
hatte barcelona die CL auch abgeschenkt, als man den damaligen ersatzkeeper ter steegen nur für diesen wettbewerb (und einige pokalspiele) ins tor stellte?


Tsubasa
7. Dezember 2017 um 17:59  |  631663

@tojan: ernsthaft?


Tojan
7. Dezember 2017 um 18:03  |  631664

@tsubasa
ich folge deiner logik 😉

genauso wie ter stegen damals „schlechter“ war als bravo, ist es kraft bei uns im vergleich zu jarstein.


Tsubasa
7. Dezember 2017 um 18:05  |  631665

@tojan: Nein, einfach nein!


Tojan
7. Dezember 2017 um 18:08  |  631666

@tsubasa
dann erkläre mir doch den unterschied, ich warte gespannt 🙂


Tsubasa
7. Dezember 2017 um 18:12  |  631667

@tojan: Du machst den Vergleich auf und ich verzichte darauf einzugehen. Die Gemeinsamkeiten und Unterschiede musst demnach selbst erarbeiten.


Tojan
7. Dezember 2017 um 18:14  |  631668

@tsubasa
nein. ich habe dich explizit nach den unterschieden gefragt, da es für mich keine relevanten gibt. also bitte. ansonsten ist dein argument fürs abschenken nämlich nichtig, wenn du es nicht einmal dagegen verteidigen kannst.


Ursula
7. Dezember 2017 um 18:35  |  631669

Allerwertester @ Tojan, Deine Unlogik
durfte ich schon vorgestern Nacht
bewundern, und ich dachte, oder habe
einmal gelesen, dass Du „akademisch
beschlackert“ wärest, im guten Sinne
natürlich, „dolle isses nich“….

By the way…

…“P. S.: Groß/Fraydl war ganz anders
gelagert, da gab es mit BEIDEN eingespielte
Achsen und in BARCELONA auch etc. …!“

Kurioserweise schrieb ich gerade, dass
es eingespielte Achsen in Barcelona mit
beiden Torhütern gab, gibt die auch
funktionier(t)en!

Bei Hertha wäre es wünschenswert, wenn
EIN Torhüter mit EINER evtl. vorhandenen
Achse eingespielt wäre….

# Eingespielte Achsen sind ein „Geheimnis“
und werden zu oft, zu viel, unterschätzt!!


7. Dezember 2017 um 18:43  |  631670

@ weiter zurück – Ich finde, es wurde ja schon viel Zinnober veranstaltet.

Das stimmt! Und was ist das Ergebnis- Platz 4 in der Europa League.
Dieses Abschneiden ist einfach enttäuschend. Da gibt es nichts dran zu rütteln. Auch nicht „Schöne Stadt Bilbao“ „Schöne Halbzeit gegen Luhansk“ oder „Junge Spieler“.
Das Zuschauerinteresse dazu unterirdisch! Dies auch ein Produkt des jahrelangen Hochschreiens der Champions League! Früher spielten nur die Meister (Champions) der Länder in dem Wettbeweb und viele andere attraktive Mannschaften im UEFA Pokal. Da hätten wir dann nämlich z.B Tottenham, Liverpool, Neapel oder andere bekannte Mannschaften gehabt. So wie das alles läuft, bleibt die EL eine Veranstaltung, da will man lieber nicht mitmachen. Zumindest dafür hat unsere Hertha ja alles getan. Trotzdem uns allen im Stadion einmal etwas Besonderes von diesem Verein – Ein 5:0 wäre da nicht schlecht😉


Exil-Schorfheider
7. Dezember 2017 um 19:12  |  631671

Wie soll denn in Barcelona eine eingespielte Achse für ter Stegen entstanden sein, wenn er die geringere Anzahl an Spiele im Gegensatz zu Bravo in der Liga hatte?
Ich behaupte, dort war es eher die individuelle Klasse der Verteidiger, die sich auf den Hintermann einstellen konnten.

Bin da bei @tojan und kann auch @tsubasa nicht folgen, wenn er die Frage mit einem schlichten „Nein, einfach nur nein.“ abtut… was übrigens auch unhöflich ist, aber das ist hier eine andere Sache.

Der Sachdebattler möchte ja auch keine Sachdebatten mehr führen…


Ursula
7. Dezember 2017 um 19:40  |  631679

Narürlich spielt diese, in einer solch
eingespielten Achse, die sensible,
individuelle Klasse eines Kollektivs
DIE, vielleicht so gar entscheidende
Rolle! Die Abwehr von Barcelona, noch
einmal namentlich zu benennen und
deren leichtes Spielverständnis für eine
systemische, taktische Übereinstimmung
mit der „VIER“, dem defensiven Mittelfeld
und dem „MITSPIELENDEN“ Torwart ist leicht(er)
zu „arrangieren“, wäre Eulen, Wildschweine nach…

Dieser Beitrag war auch eine Antwort
in kleinem Umfang wert, weil ernsthaft
und faktisch richtig!


Ursula
7. Dezember 2017 um 19:59  |  631683

…UND ich mache mich jetzt auf den
„weiten, frostigen“, heute mehr sehr
windigen Weg in dieses „Nächtens“
ganz bestimmt gemütliche Stadion,
wie (fast) immer…


videogems
8. Dezember 2017 um 0:16  |  631784

Noch keiner zuhause?
Nur nach Hause geht ihr nicht?

Sagen wir mal so, es war dem Wetter angemessen, aber festzuhalten bleibt daß der Torhüter der Schweden zweimal das 1:0 vereitelt hat, daß wir mit der B-Elf schnell nach dem 0:1 zurückgekommen sind und Pekarik alle Jubeljahre mal trifft, nach Mainz letzte Saison (?) nun wieder, diesmal reichts sogar zu nem 1:1. Und Jon Klinsmann hält doch tatsächlich einen Elfer (ob der nun berechtigt war…? Aus Stadionsicht bzw. mit Herthabrille würde ich eher sagen nein, aber wer weiß wie das bei Sky aussah.). Man kann aber auf unseren Nachwuchs stolz sein, finde ich.


videogems
8. Dezember 2017 um 1:03  |  631794

Und dann gibts pünktlich zum Abschiedsspiel Ente a la Hertha bzw. Express und Ekipa24.

Das heißt, es gibt vage Gerüchte des Kölner Express um eine Winterleihe von Lusti nach Köln und ein noch vagereres (sagt man das überhaupt so?) einer obskuren bosnischen (?) Seite namens Ekipa 24 zu einem bosnischen Mittelstürmer namens Jasmin Mesanovic, der irgendwie mit Hertha in Verbindung gebracht wird.

Falls jemand diese Sätze versteht, oder jemand kennt, der jemand kennt, dessen Schwester einen Friseur kennt, der einen Kunden hat der bosnisch kann, bittesehr:

Komaj je prišel, pa bi že lahko odšel. Za vročega nogometaša Maribora se je očitno resno ogrel klub iz Nemčije, in to celo prvoligaš. Kot poroča bosanski portal sportsport.ba, se je Jasmin Mešanović znašel na radarju Herthe. Klub iz Berlina je trenutno na 12. mestu lestvice bundeslige, njegov najuspešnejši napadalec pa je Vedad Ibišević. Bo torej slednji v drugem delu sezone v napadu igra skupaj z rojakom iz Bosne in Hercegovine? Morda.

Kot poroča omenjena spletna stran, Hertha mariborskega napadalca opazuje že nekaj časa, ponudbo zanj pa bi lahko v Ljudski vrt poslala že v prihajajočem zimskem prestopnem roku. Petindvajsetletni Mešanović, ki je poleti v Maribor prišel iz Zrinjskega, v Sloveniji sicer igra v zelo dobri formo. Za zdaj je zabil devet golov in prispeval tudi pet podaj.

Ich lese da nur raus, Hertha, der 12. der Bundesliga, Vedad Ibisevic, daß dieser Stürmer bei NK Maribor spielt…und das wars auch schon.

Und vom Kurier über die Nachricht vom Kölner Express zu Lusti:

Am Donnerstag spielte Fabian Lustenberger (29) gegen Östersund. War es vielleicht seine letzte Partie für Hertha? Der „Kölner Express“ meldet, dass Krisen-Klub 1.FC Köln den Schweizer in der Winterpause verpflichten will.

Lusti ist seit 2007 bei den Blau-Weißen, damit der dienstälteste Profi. Zuletzt verlor er seinen Stammplatz unter Trainer Pal Dardai. „Damit muss ich umgehen, ich stelle mich in den Dienst des Teams“, sagt Lustenberger. Doch er will auch spielen. Sein Vertrag läuft noch bis 2019.

Ob er wirklich beim Tabellenletzten anheuert, der höchstwahrscheinlich nächste Saison in der Zweiten Liga spielt? Abwarten! Nach dem Euro-Aus ist es gut denkbar, dass Hertha den Kader im Winter aussiebt.
– Quelle: https://www.berliner-kurier.de/29260316 ©2017


Kommentar schreiben

Schreibe einen Kommentar

Erforderliche Felder sind markiert *
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Anzeige