Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(sst) – Hallo Herthaner, ich weiß nicht wie es euch geht, aber es ist schon komisch. Gerade erst haben wir noch über Bilbao, Östersund und Lugansk diskutiert, sind in die Ukraine gefahren, haben uns in Wolfsburg über den Videobeweis gewundert und in Augsburg in letzter Minute gejubelt. Und nun? Nun ist bald alles vorbei. Zumindest für dieses Jahr. Ein Spiel noch, am Sonntag in Leipzig, dann ist Schluss.

Preetz: „International haben wir Lehrgeld bezahlt“

Zeit, ein Resümee zu ziehen. Fand jedenfalls Manager Michael Preetz und fasste noch einmal zusammen:

„Wir sind Punktmäßig im Korridor und im Schnitt. International haben wir Lehrgeld bezahlt und wichtige Erfahrungen gesammelt. Die jungen Spieler sind jetzt richtige Faktoren – das ist eine wichtige Entwicklung. In der Rückrunde werden wir ausgeruhter sein.“

Was Preetz und Trainer Pal Dardai auf der Pressekonferenz sonst noch von sich gaben, könnt ihr hier sehen:

Wenn schon alle in großer Resümee-Stimmung (schönes Wortkonstrukt, oder?) sind, will ich da nicht nachstehen. Für mich war es ja auch das erste halbe Jahr mit Hertha, Zeit also für eine kleine Zwischenbilanz.

Ich habe viele nette neue Kollegen kennengelernt, bin gern euren Diskussionen gefolgt, wurde von Pal Dardai angeschnauzt und habe mir Gedanken über meine Aussprache gemacht. Soweit die Kurzform.

Hertha ist realistisch mit der Situation umgegangen

Aber im Ernst. Gerade in den vergangenen Wochen war ich immer wieder erstaunt, wie ernsthaft und realistisch bei Hertha mit der sportlichen Situation umgegangen wurde. Gerade wenn man auf andere Vereine schaut.

Dass die Saison schwierig werden würde mit der Dreifachbelastung war allen Beteiligten klar, aber was man nach Außen erzählt und wie man dann handelt sind vor allem im Profifußball oft zwei sehr verschiedene Dinge.

Als die Stimmung nach dem Pokalaus gegen Köln zu kippen drohte, rückten Mannschaft, Trainer und Verantwortliche noch mehr zusammen und befreiten sich relativ schnell wieder aus der misslichen Lage. Mit 21 Punkten steht Hertha im Mittelfeld der Tabelle. Der Abstand nach unten ist nicht allzu groß, aber ausreichend, um in Ruhe Weihnachten feiern zu können. Vermutlich ist es das, was Preetz damit meinte, im Korridor zu sein.

Mein Tipp: Hertha verliert nicht in Leipzig

Im kommenden Jahr darf Hertha dann wieder im Rhythmus von sieben Tagen spielen, das dürfte der Mannschaft zu ein paar Punkten mehr verhelfen. Oder was denkt ihr? Eure Prognosen zur Rückrunde, bitte! In diesem Sinne, habt euch wohl und freut euch auf Sonntag. Mein Tipp: Hertha kehrt mit mindestens einem Punkt aus Leipzig zurück.

Training ist am Sonnabend unter Ausschluss der Öffentlichkeit


96
Kommentare

Stiller
15. Dezember 2017 um 18:15  |  633127

Ha!

(Sieg …)


psi
15. Dezember 2017 um 18:20  |  633129

Ho!

1:0 (Sieg)


15. Dezember 2017 um 18:21  |  633130

He!
(2:1 Sieg.)


Bussi
15. Dezember 2017 um 18:28  |  633131

Hertha BSC!
(3:1 Sieg…)


fussballfreund83
15. Dezember 2017 um 18:33  |  633133

Der Meister von der Spree!
(4:1 Sieg)


Opa
15. Dezember 2017 um 18:53  |  633135

Ihr wisst schon, dass wir auswärts spielen?


Maaky2000
15. Dezember 2017 um 18:53  |  633136

Wenn sie in der Rückrunde vom groben Verletzungspech verschont bleiben und die Entwicklung der jungen Leistungsträger so weiter geht wie bisher könnte meiner Meinung nach wirklich wieder ein internationaler Platz bei rausspringen. Ne Rückrunde wie die Hinrunde der letzten Saison wäre der Bärenhammer…..HaHoHe


Bussi
15. Dezember 2017 um 18:57  |  633137

na und ! 😜


psi
15. Dezember 2017 um 18:57  |  633138

Deshalb steht ja auch „Sieg“ dahinter 🙄
Man man man


jenseits
15. Dezember 2017 um 18:59  |  633139

Ein maßvoller Sieg.
2:1


Opa
15. Dezember 2017 um 19:01  |  633140

Kommunikation bedarf bisweilen einer gewissen Präzision, sonst heißt es hinterher, das sei wieder ganz anders gemeint gewesen. 😉


Opa
15. Dezember 2017 um 19:01  |  633141

Zumal bei einem 1:0, 2:1, 3:1 oder 4:1 ja sowieso einer siegt, die Frage ist halt nur, wer gemeint war.


blauball
15. Dezember 2017 um 19:03  |  633142

Opa will sagen, wir spielen auswärts und halten hinten die 0.

Ein Punkt in Leipzig und nächste Saison spielen wir wieder EL.


Stiller
15. Dezember 2017 um 19:07  |  633143

Ich plädiere deshalb für:

0:1 oder 0:2 oder 1:2 oder 1:3 oder 2:3 oder 1:4 oder 2:4 oder 3:4 oder …

*** Klugscheißermodus off ***


Opa
15. Dezember 2017 um 19:13  |  633144

Stiller tippt also, dass wir verlieren?


Exil-Schorfheider
15. Dezember 2017 um 19:27  |  633147

Der Witze-Korridor scheint wieder eng gesteckt.

Du gute Güte…


fussballfreund83
15. Dezember 2017 um 19:52  |  633148

Pro Schabernack.
Wir gewinnen dort 4:1.
RDosen vs Hertha 1:4.
Selke schießt wieder 2 Tore.

Hasenhüter spricht laut Kicker von unserer Bundesligaerfahrung und Schnelligkeit (da kann er nur die internationale Muskulatur meinen).


psi
15. Dezember 2017 um 19:58  |  633149

Die einheimische Muskulatur ist auch nicht ohne,
der wird sich wundern.💪


Opa
15. Dezember 2017 um 20:08  |  633150

Im Wald erlebt man gerade den Horror von Weihnachten 😀


megman
15. Dezember 2017 um 20:14  |  633151

egal … ich tippe hinten auf eine höhere Zahl..
ups .. meine nicht im Wald … sondern am Sonntag


Opa
15. Dezember 2017 um 20:22  |  633152

Was ist das schöne am Weihnachtssingen? Man kann nicht verlieren 😂


coconut
15. Dezember 2017 um 20:29  |  633153

#Union
Wenn Dummheit weh tun würde….dann.
Jagen einen erfolgreichen Trainer vom Hof und stürzen ab.
Das muss man erst mal hinbekommen. Noch ist Platz 15 fünf Punkte entfernt…noch. Das wird schon, das kriegen die hin.
Hauptsache Stallgeruch….


Jay
15. Dezember 2017 um 20:41  |  633154

Wahnsinn wie die technisch gut die Gladbacher sind und spielen.


monitor
15. Dezember 2017 um 20:42  |  633155

@coconut
Sehe ich genauso.
Hochmut kommt vor dem Fall.
Zu glauben sportlichen Erfolg im Profifußball planen und umsetzen zu können ist unglaublich weltfremd.
Da spielen zu viele Zufallsfaktoren mit.


15. Dezember 2017 um 20:44  |  633156

Union macht nun mal die Erfahrung, dass es nicht nur nach oben geht.-Bislang ist das Umfeld ruhig.-Für meinen Geschmack, viel zu ruhig. Ich will das jetzt nicht unnötig überhöhen und verkneife mir Ossi- Reflexionen eines Wessis..aber Gedanken darf man sich schon machen..warum das so abgenickt wird (bisher jedenfalls).-
Die fans müssen lernen: unser Verein ist auch nicht so viel anders als andere..Aber , wie schon mal gesagt: ich bin von Union so weit weg, wie von Gladbach: bekomme nix von Interna mit..deshalb bleibt´s nur beim Kopfschütteln..Kann die Entlassung überhaupt jemand nachvollziehbar erklären..?


monitor
15. Dezember 2017 um 21:02  |  633157

Mein Fazit?
Die El war für mich nicht so schlimm wie erst befürchtet. Die Nachwuchskicker haben ihre Chance gut genutzt.
Die Gegner haben uns nicht gegen die Wand gespielt, aber Hertha hätte schon mehr aus seinen Möglichkeiten machen können. Ist nun vorbei. Auch gut.
Ausgerechnet im Pokal gegen Köln zu Hause im Oly zu verlieren war ganz starker Tobak. Das hätte nicht passieren dürfen. Aber das war wohl auch so eine Kopfsache, wo man innerlich nur 70% abruft, weil noch so viel an Spiele zu schaffen ist und der Gegner mächtig angeschlagen war. Haben die Jungs was gelernt!

Ligabetrieb. Bislang ist die Delle wirklich eine Delle und keine große Beule. Augsburg und H96 ergaben 4 ganz wichtige Punkte und gegen H96 die Erkenntnis, daß Hertha bei erbrachter Spitzenleistung richtig gut ist, diese Leistung aber max. nur 45 Min. über 90 Min. gesehen geliefert werden kann.
Pal Dardai ist der optimale Trainer für Hertha zur Zeit, wer da einen Wechsel fordert beachte bitte Union u.a.
Mal schauen wie lange Hecking bsp. bei BMG bleibt.
Ich persönlich finde so Sachen wie Schaaf und Werder viel geeigneter, um die Emotionen um einen Verein zu unterstreichen, als ein sich dauernd drehendes Trainerkarussell.

Ich hoffe auf eine viel bessere Rückrunde, weil da endlich die benötigte Trainingszeit zur Verfügung steht, die wegen dem Reisestreß bedingt durch EL einfach nicht vorhanden war, wo dann das hier und da zu bestaunende Potential der Hertha in eine Kontinuität überführt werden kann.

Ein paar Spiele zu Hause wie gegen H96, wärmere Temperaturen im Frühling und das Oly füllt sich wieder.


Stiller
15. Dezember 2017 um 21:17  |  633158

Ich finde es völlig OK, wenn Hertha weiß, dass die Fans eine wesentlich bessere Rückrunde erwarten – ich bin dabei. Die Möglichkeiten dazu sind da.


nrwler
15. Dezember 2017 um 21:21  |  633159

Unterhaltsame 1.HZ da am Niederrhein.

Und schöne Blogeröffnung.
Hab geschmunzelt.


Stiller
15. Dezember 2017 um 21:25  |  633160

😀


Spandauer
15. Dezember 2017 um 21:26  |  633161

@apo

Hatte mich kurz nach der Kellerentlassung mit ein paar Unionern unterhalten die meinten Keller hätte schon länger nicht mehr soviel Kredit bei den Fans gehabt. Sie waren der Meinung das es nicht sein kann, dass man sich Kadertechnisch verbessert hat , aber gleichzeitig das spielerische schlechter geworden sei.😱

Mein Einwand das es doch nur die letzten Spiele nichts zählbares gab, schmetterten sie ab. Das Keller Skrybski (hoffentlich richtig geschrieben) nicht mehr beachtet hat, obwohl er einer der Garanten war letztes Jahr empfanden sie als zu dramatisch , sie wirkten regelrecht euphorisch dank des Rauswurf.

Ich konnte es nicht nachvollziehen. Ich fand Keller hat was gutes aufgebaut. Wollten sie nicht hören. Ausgelacht haben sie mich und entgegneten, dass wir mit Dardai nächstes Jahr eine Klasse unter ihnen spielen,naja 😉

So bleiben wir zumindest der
Hauptstadtclub Nr.1 😍
Aber schon schade.


Etebaer
15. Dezember 2017 um 21:28  |  633162

Offenbar ist man bei Union zu dem Entschluß gelangt, das man den Vertrag mit Keller nicht verlängern werden wird und das der Trainer und gewisse Spieler sich in einer Komfortposition wähnten, die unangemessen scheint.
Man denke an letztes Jahr, wo Keller öffentlich nur mit Bremsparolen aufgefallen ist.
Scheinbar hat man dann lieber ein Ende gemacht, als 1 Jahr mehr zu verschwenden.
Das es holprig werden wird muß klar gewesen sein, zumal der neue Tainer auch garnicht mehr das Ziel Aufstieg hat, sodern Rekonsolidierung, um die Basis für einen neuen Versuch zu gründen, mit den vorhandenen, oder neuen Spielern.
Ob sich dann in der Rückrunde schon etwas tut in Richtung Ambition…man wird sehn.

Man kann nur die Voraussetzungen für den Erfolg planen und legen, der Erfolg selber ist von 17 anderen Teams, 17 anderen Trainern, 34 Spieltagen und allen Unwägbarkeiten des Fußballs begleitet nicht sicher vorhersagbar, oder planbar, sondern nur wahrscheinlicher, je besser man arbeitet.

Frohes Fussballfest!

PS: Veh ist Meister geworden – welchen Titel hat der Keller nochmal gewonnen?
Und ich würde beiden die Tür vor der Nase zuschlagen! 😛


ahoi!
15. Dezember 2017 um 21:33  |  633163

jipp. die trainerentlassungen (mit dem holzhammer) bei union und (zum falschesten aller möglichen zeitpunkte) in köln sprechen eine eindeutige sprache. es beweist recht beeindruckend, wie schlecht beraten manager sind, die im „panikmodus“ agieren.

by the way, ich finde auch dieses marketinggedöhns da in gladbach merkwürdig. die „pferdeelf“. wieher! was soll das? wollen die sich an die „bullen“ anlehnen. als spitzname hätte das – „die fohlen“, ähnlich wie bei uns die „alte dame“ – doch genügt… warum muss man sich das jetzt noch aufs trikot und jedes plakat tackern? warum macht hertha das bei der bewerbung des spiels neulich auch noch mit? im eishockey fand ich das schon oft nervig genug, sich auf teufel komm raus irgendeinen tiernamen, der nicht gewachsen ist, zu verpassen… ;-). wuff.


Opa
15. Dezember 2017 um 21:36  |  633164

Welches Geräusch macht ein Bär?


ahoi!
15. Dezember 2017 um 21:38  |  633165

geh mal zu den eisbären, da kannste mitbrummen 😉


Opa
15. Dezember 2017 um 21:40  |  633166

Ne danke, wo „Ost-Ost-Ost-Berlin“ skandiert wird, geh‘ ich nicht hin.


apollinaris
15. Dezember 2017 um 21:41  |  633167

@ Spandauer.. danke für deine Skizze..👍# Gladbach.. nicht nur Hertha hat das Problem mit der , Konstanz, Stabilität und der Passivität..


nrwler
15. Dezember 2017 um 21:41  |  633168

Rrrrarrr..!
oder kurz: Wuff.
@ahoi! sagst doch…
Mensch hinhören, @opa
😉

PS. 1:1… der Hahn. Kickerikiiiii


apollinaris
15. Dezember 2017 um 21:42  |  633169

Ups.. und schon der Ausgleich..


ahoi!
15. Dezember 2017 um 21:42  |  633170

jetzt hamm sich die klepper einen pferdekuss gefangen. 🙂


ahoi!
15. Dezember 2017 um 21:43  |  633171

@opa: bei den preußen gibts für hertha-mitglieder preisnachlass. aber weisste wahrschenlich schon…


U.Kliemann
15. Dezember 2017 um 21:45  |  633172

Brummen Eisbären anders als Braunbären? Etwa wie
Waschbären?


videogems
15. Dezember 2017 um 21:45  |  633173

Die Klepper haben sich wohl eher mit Hahn Solo angelegt.


ahoi!
15. Dezember 2017 um 21:46  |  633174

@apo. sehr viele haben aktuell das problem mit der konstanz. auch fast alle teams, die da oben rumgurken.


Opa
15. Dezember 2017 um 21:52  |  633175

@ahoi: Jep, ist bekannt und wird von mir auch immer wieder mal genutzt.


U.Kliemann
15. Dezember 2017 um 22:04  |  633176

Schön wie Raffa da den Papa verlädt.


ahoi!
15. Dezember 2017 um 22:06  |  633177

ein „ei“ vom „hahn“. ist zwar gendermäßig interessant. aber zum punkt wirds wohl trotzdem nicht reichen.


fussballfreund83
15. Dezember 2017 um 22:06  |  633178

Das Gladbach-Ergebnis liest sich so schon viel besser. Schönes Tor


U.Kliemann
15. Dezember 2017 um 22:08  |  633179

RAFFAAA!


fussballfreund83
15. Dezember 2017 um 22:11  |  633180

Ob die in Gladbach Raffael aufgrund seines fortgeschrittenen Alters auch immer lieber auf der Bank sehen?


psi
15. Dezember 2017 um 22:13  |  633181

Raffa mag ich immer noch ( Ausnahme, wenn er gegen
uns spielt 😉)


Opa
15. Dezember 2017 um 22:13  |  633182

Ist das nicht der mit dem faulen Bruder? 😉


fussballfreund83
15. Dezember 2017 um 22:16  |  633183

Fußballerisch sei der Bruder besser; )


U.Kliemann
15. Dezember 2017 um 22:23  |  633184

Und faul war der auch nicht, hatte nur mal ein
paar brasilanische Bohnen zu viel drauf. Ich erinnere
nur an seinen (lt. Spanische Note) linken Huf.


U.Kliemann
15. Dezember 2017 um 22:32  |  633185

BMG mit einem Torverhältnis von 27:28 mit
28 Punkten auf Platz 4!Finde ich sehe unge-
wöhnlich. Hertha hat auch zu viel Gegentore,
hoffe,dass sich das in der RR stabilisiert.


Opa
15. Dezember 2017 um 22:38  |  633186

Hertha hat ein besseres Torverhältnis als Gladbach. Zu viel, zu wenig? Glas halbvoll, halbleer?

Der „Huf“ war toll. Der Rest eher nicht.


U.Kliemann
15. Dezember 2017 um 22:42  |  633187

Der HSV spart angeblich Energiekosten für seine
Rasenheizung. Lt. Blöd und Spiegel. Also jetzt
reichen die Kühne Millionen nicht mal mehr
für Strom.
Obwohl für die Uhr scheints noch zu reichen.


Stiller
15. Dezember 2017 um 22:43  |  633188

Wir können dafür sorgen, dass RB am Ende der Hinrunde mehr Gegentore hat als wir. Ich fänd’s cool.

P.S.: schöne Geste übrigens von Raffael.

@UK, die arbeiten an BITCOINS


fussballfreund83
15. Dezember 2017 um 22:47  |  633189

Nach dem Sieg am Sonntag ist die Tordifferenz dann auch wieder positiv.

Vielleicht hätte es für den Huf den richtigen Schmied bedurft?

Mit solch kreativen Spielern soll der „Schmied“ ja Schwierigkeiten haben


jenseits
15. Dezember 2017 um 22:54  |  633190

@Stiller
Dann hätten wir auch mindestens so viele erzielte Tore. Das wäre optimal. 😉

Ich bin ja mal gespannt, wie sich Pals hartes Training heute – nach so vielen englischen Wochen – auswirkt. Ich habe ein gutes Gefühl und wähle „Top“.


Stiller
15. Dezember 2017 um 22:55  |  633191

Da bin ich bei Dir, @jenseits. 🙂


Blauer Montag
16. Dezember 2017 um 0:02  |  633192

Darf ich nachfragen?

Ich habe viele nette neue Kollegen kennengelernt, bin gern euren Diskussionen gefolgt, wurde von Pal Dardai angeschnauzt

Wofür wurde SStier angeschnauzt? 😎


Blauer Montag
16. Dezember 2017 um 0:04  |  633193

Meine Prognose für die Rückrunde gip’s erst , wenn alle meine Topspieler im Mannschaftstraining sind. Stand heute sind 2 von ihnen verletzt. 🙁


Knipper1892
16. Dezember 2017 um 8:29  |  633195

@Blauer Montag
Der Herr Stier wurde von Pal bei einer PK angeraunzt, er könne die Frage nicht verstehen. Pal hat mehrfach nachgefragt, war aber eh hörbar angefressen. Ist schon ein paar Wochen (Monate?) her.


Herthas Seuchenvojel
16. Dezember 2017 um 9:07  |  633196

puh, schwerer Artikel über den HSV
Gottseidank sind wir inzwischen weit entfernt von solchen Verhältnissen

http://www.spiegel.de/spiegel/der-hsv-versucht-die-pleite-abzuwenden-a-1183568.html


Joey Berlin
16. Dezember 2017 um 9:52  |  633197

Moin,
WIR MÜSSEN DIE SPANNUNG HALTEN

Pal zockt 😉 , Topp oder Flop in Leipzig? Ein Punkt mitzunehmen wäre sensationell, RBL hat noch kein Heimspiel in dieser Saison verloren und nur zweimal unentschieden gespielt…
Das ganze Podium war auf der PK gut gelaunt, möge es ein gutes Omen für das kommende Spiel sein.


Exil-Schorfheider
16. Dezember 2017 um 9:55  |  633198

U.Kliemann
15. Dezember 2017 um 22:42 | 633187

Während bei uns die KKR-Millionen für die Struktur waren, waren die Kühne-Millionen ja eher für die Transfers gewesen.
Steht auch im Artikel.

Schlimmer finde ich Dinge wie „private Post“, das so etwas überhaupt erlaubt war und gestrichen werden muss. Der HSV war eben schon immer anders…


Opa
16. Dezember 2017 um 9:55  |  633199

Hamburger Verhältnisse
Sind wir das, Seuche? Wir haben über Jahre und Jahrzehnte unsere Löcher mit kreativer Buchhaltung gestopft. Diese Löcher sind trotz der vielen KKR Millionen immer noch da bzw. werden immer noch mit realem Geld zugeschüttet und wir haben im Gegensatz zu den Hamburgern keinen Kühne (worüber ich ganz froh bin). Aber wer mit Häme und Zeigefinger nach Hamburg zeigt, sollte sich darüber im Klaren sein, dass drei Finger der eigenen Hand auf sich selbst zeigen.


Herthas Seuchenvojel
16. Dezember 2017 um 10:16  |  633201

haben wir das @Opa?
haben wir 105 Mio Schulden momentan?
haben wir einen Finanzgeber, der sich dafür ständig neue Vereinsanteile einverleibt?
haben wir die kreative Buchhaltung nicht längst überwunden?
haben wir Spieler, die allesamt einzig und allein als Resterampe zu bezeichnen sind, nur ablösefrei oder per Verleih loszuwerden sind? (okay, die bisherigen Mio für Brooks überweisen wir gerne zurück^^)
haben wir in den letzten Jahren Tabellenstände gehabt, die nahe dem Abgrund des Abstiegs standen?

PS: wo du bei mir in Zeiten deiner momentanen schnellen Pikiertheit Häme rausliest, erklärste mir bitte
ansonsten schweig und grummel für dich alleine weiter, Großväterchen 😀


Opa
16. Dezember 2017 um 10:29  |  633202

@Seuche: Zu Deinen Stakkatofragen:

haben wir 105 Mio Schulden momentan?

1. Beim HSV steht die Beteiligung am Stadion als Vermögensgegenstand gegen diese Schulden.
2. Nicht alles, was formal bilanziell den Schulden zuzuordnen ist, taucht auch dort auf. Bei uns schlummern da noch diverse Genussscheine, die bei Fälligkeit nicht nur Geld abfließen lassen, sondern das Eigenkapital mindern.

haben wir einen Finanzgeber, der sich dafür ständig neue Vereinsanteile einverleibt?

Streng genommen ist es so, dass KKR demnächst für bereits geflossenes Geld weitere Geschäftsanteile übernimmt. Ich vermag da rein formal keinen Unterschied zum Hamburger Modell zu erkennen.

haben wir die kreative Buchhaltung nicht längst überwunden?

Welchen Eindruck hast Du, nachdem uns trotz der Brooks Millionen ein weiteres „strategisches Defizit“ präsentiert wurde? Buchführung ist immer kreativ 😉

haben wir Spieler, die einzig und allein als Resterampe zu bezeichnen sind, nur ablösefrei und per Verleih loszuwerden sind?

Es gibt ein paar „Problempersonalien“ wie Stocker oder Haraguchi. Sicher nicht in dem Umfang wie der HSV, aber im Kleinen haben wir wie jeder andere Verein auch solche Fälle.

haben wir in den letzten Jahren Tabellenstände gehabt, die nahe dem Abgrund des Abstiegs standen?

So eng, wie es in den letzten Jahren zuging, sollte und darf man sich nicht auf den „Erfolgen“ der Vergangenheit ausruhen. Beim Vergleich von HSV und Hertha gibt es zudem einen Verein, der in den letzten 10 Jahren zweimal in der zweiten Liga spielte, aus denen neue „Altlasten“ entstanden.

wo du bei mir in Zeiten deiner momentanen schnellen Pikiertheit Häme rausliest, erklärste mir bitte

Herrje, wer ist denn hier gerade pikiert? 🙄 Diese weinerliche Attitüde, hier „Häme“ anzuprangern, hat seinen Ursprung weder bei Dir noch bei mir.


Herthapeter
16. Dezember 2017 um 11:05  |  633203

Zu den nächsten Spielansetzungen:
Mir fällt auf, Hertha spielt auswärts immer am Dufte Samstag.
Zu Hause nur noch die Hälfte, zwei von vier, am Dufte Samstag und die andere Hälfte am Freitag.

Immerhin bleiben uns die grauenvollen Sonntagsspiele erspart.

Kann es aber sein, dass Hertha besonders selten zu Hause am Dufte Samstag ran darf? Für einen Verein, der ohnehin schon im übergroßen Stadion Auslastungsprobleme hat, wird es damit ja doppelt schwer.
Vielleicht ist es aber auch nur meine verzerrte Wahrnehmung?


Exil-Schorfheider
16. Dezember 2017 um 11:42  |  633204

@seuchenvojel

In Ergänzung zum alten Mann.

3. Demnächst 33% für einen Anteilseigner sind schon mal de facto mehr als die derzeit maximal veräußerbaren 24,9% bei der HSV AG.

Zu

„haben wir in den letzten Jahren Tabellenstände gehabt, die nahe dem Abgrund des Abstiegs standen?„

Jetzt lässt sich trefflich über „die letzten Jahre“ streiten.
Ich kann mich an einen Mai 2015 erinnern, als wir aufgrund eines Törchens nicht in die Relegation schaukelten. Das ist gerade mal zwei Jahre her… aber Unterhaltungsindustrie ist halt ein schnelllebiges Geschäft.


Uwe Bremer
Uwe Bremer
16. Dezember 2017 um 13:31  |  633205

@Steve von Bergen

… von 2007 bis 2010 Innenverteidiger bei Hertha, spielt eine starke Hinrunde für Tabellenführer Young Boys Bern. Portrait in der Neuen Zürcher Zeitung – hier

«Als Erstes musst du verstehen, dass du nicht in der Wirklichkeit lebst. Wenn du das verstehst, hast du einen grossen Schritt gemacht. Alles ist übertrieben. Es gibt nur Extreme: sehr positiv oder sehr negativ. Die Fussballwelt ist nicht das normale Leben».

Er liest bis heute nichts über sich – nichts Negatives, nichts Positives, van Bergen sagt: «Ich kann nicht nur die Kritik ignorieren, ich muss auch das Lob ignorieren.»

P.S. Cotrainer bei YB Bern: Harald Gämperle


Uwe Bremer
Uwe Bremer
16. Dezember 2017 um 13:38  |  633206

@AnteCovic

und der Platzwart (der nicht so recht Fußballaffin zu sein scheint) – Foto


apollinaris
16. Dezember 2017 um 13:46  |  633207

Da stöhnt jemand erleichtert auf „ puh. schwerer Artikel über den HSV…“ und ist erleichtert dass Herrha da mittlerweile (!) „meilenweit von solchen Verhältnissen entfernt ist“.. und ihm wird etwas von einem „man soll nicht auf andere mit dem Zeigefinger zeigen“ erzählt.. und ellenlang zugelabert. Dabei schwang eher Empathie gegenüber den HSV mit und eben Erleichterung, dass solche extremen Zeiten aktuell hinter uns liegen.. als irgendwelche Art von Schadenfreude
Da kannste nur am Kopp kratzen…


Dd.
16. Dezember 2017 um 14:29  |  633210

#Spielbesprechungen

Werde wahrscheinlich, familiär bedingt, morgen das erste Spiel dieser Hinrunde verpassen.
Freue mich extra über viele Spielberichte.

Ahoi!


16. Dezember 2017 um 14:38  |  633212

.@Dd…dito 🙂


Opa
16. Dezember 2017 um 14:49  |  633214

@Apo: Wer sich zu oft am Kopp kratzt, läuft Gefahr wund zu werden. Ureacrèmes mit hohem Harnstoffanteil sollen helfen. 🙄

Der Verweis auf den HXV wird hier gern und häufig dafür verwendet, um unter Beweis zu stellen, wie gut es bei uns läuft und da das hier ein Herthablog ist, liegt es nahe, den Blick über den Tellerrand differenziert zu betrachten, vor allem, wenn derjenige selbst den Vergleich zu Hertha herstellt, der dann seine Einschätzung von „meilenweit entfernt“ zudem durchaus diskutabel darstellt.

Warum Du Alleskommentierer Dich da einmischen musst, um dann allerdings NULL zum Inhalt beizutragen, aber an meinem Statement zu den putzigen geschlossenen Fragen von Seuche rumzunörgeln, ist wohl eher der Tatsache geschuldet, dass Du mich auf dem Kieker zu haben scheinst und mich in Deiner inhaltlichen Argumentationsnot auch schon gern mal als…

kleine, miese Dreckschleuder

…bezeichnet hast. Man könnte beinahe Mitleid mit Leuten wie Dir bekommen, die uns Tag für Tag an inhaltsarmen wie zahlreichen Beiträgen teilhaben lassen und es dann nicht mal aushalten, wenn man ihnen Aufmerksamkeit schenkt, nach denen sie ganz offensichtlich lechzen. Arme Würstchen passen aber zur Jahreszeit, wo bei vielen Familien in wenigen Tagen selbige auf dem Teller liegen. Und wer zu lang liegt, dem geht’s so, wie dem, der zu lang kratzt.


HerthaBarca
16. Dezember 2017 um 15:14  |  633215

Jetzt wird auch noch der Hebammenverband unterstützt!
Die Hertha will scheinbar das erste Zugriffsrecht auf Talente haben!
https://twitter.com/herthabsc/status/942017481295642624

😇😎


sunny1703
16. Dezember 2017 um 15:29  |  633216

Nööö,@apo, da kommen wir mal nicht zusammen. Ich akzeptiere den ja schon fast Mainstream den HSV den Abstieg und alles andere nicht unbedingt positive an den Hals zu wünschen,obwohl es sicher nicht meine Empfindungen sind.

Ob man das nun als wie ich „mainstream“bezeichnet ,oder als „Häme“ naja, Wortklauerei.

Doch @Opa hat auf @seuches Fragen, wie ich finde sachlich geantwortet, es bleibt jedem selber überlassen, ob er sich dem anschließt.

Ich bin zuwenig mit der finanziell-wirtschaftlichen Materie vertraut um genauere Urteile abgeben zu können, doch halte ich mich mit dem Finger auf andere zeigen sehr zurück,wir müssen immer erstmal bei uns anfangen.

Nichts für ungut! 🙂

ein schönes we

sunny


dewm
16. Dezember 2017 um 15:31  |  633217

@HerthaBarca um 15:14 Uhr: Das ist ne feine Sache. Die gefällt mir, da die Umsetzung sehr sympathisch ist, eine „Verbindung“ zu den Jungs gefunden und ein Berlinbezug hergestellt wurde. Außerdem wird hier auf ein Herausforderung hingewiesen, die für uns alle bedeutend ist.

Wer kritisiert, muss auch loben können. Diesmal lobe ich das Twitter-Engagement sehr. Wobei es spannend wäre, zu erfahren, wie genau die „Unterstützung“ ausschaut.


16. Dezember 2017 um 15:43  |  633218

@opa..du bist mir ja ein echter Schlingel..mich als Alleskommentierer zu bezeichnen..ohne dabei rot zu werden, dafür baucht´s schon was..
Die Drecjschleuder hatte eindeutigen Bezug.-


Etebaer
16. Dezember 2017 um 15:50  |  633220

Den Uduokhai hät ich gern in Berlin gesehn…schade…

###

Das ne Geburt heute ne Krankheit ist und der Kaiserschnitt Normalität wird, weil die Herren und Frauen Ärzte und Ärztinnen lieber Schicht- und Wochenenede Feiern, ist soweiso ein Skandal.
Noch größer, das die Lobbys gegen gesunde Schwangerschaften und Menschen, die diese ermöglichen, Intrigieren um mehr Kasse zu machen.

Gesudnheit steht längst hinter Geld – auch in der Medizin!


Opa
16. Dezember 2017 um 16:58  |  633224

Merkwürdiger Abend hier…

…Schlingel?
@Apo: Haste Dich schon durchgescheuert am Oberstübchen? Ich würde es begrüßen, wenn Du schon inhaltlich null auf meinen Beitrag eingehst, wenigstens keine neuen „Kosenamen“ für mich verwendest.

…Hebammen
@Etebeer: Kleiner Faktencheck zu Deiner Wahrnehmung von „Normalität“? Weit über zwei Drittel aller rund 750.000 Geburten jährlich erfolgen „konventionell“, heißt ohne Kaiserschnitt, die Quote der Kaiserschnitte bei den Geburten ist zudem rückläufig. Die höhere Zahl der Krankenhausgeburten hat zudem nicht die Ursache darin, dass Ärzte lieber Wochenende feiern oder man hinter dem Geld her ist, sondern dass schlicht mehr Geburten erfolgen, aber die Zahl der Hebammen nicht gestiegen ist und eine Geburtsbetreuung in diesem Fall halt nur in Klinken gewährleistet ist. Da bei Hertha in letzter Zeit etliche Geburten anstanden, dürfte man da mit dem Thema und dem Bedarf in Berührung gekommen sein.


Colossus
16. Dezember 2017 um 17:00  |  633225

Freiburg auf der Welle in den letzten Spielen.Hoffe ja auf ne Hertha Welle morgen.erwarten tu ichs freilich nicht. Dennoch ist der Abstand nach hinten gerade noch ok….dennoch wird unten fleißig gepunktet in dieser Saison.


16. Dezember 2017 um 17:14  |  633229

@opa..“armes Würstchen“ wäre dir lieber?
„nach Aufmerksamkeit lechzt“..
..online-Tagebuch, twitter, diverse Foren.et pp …täglich überall mit unzähligen Beiträgen…grad kein Spiegel zuhause?


16. Dezember 2017 um 17:23  |  633230

innerhalb von Sekunden 8 Punkte im Tippspiel verloren..crazy..


Opa
16. Dezember 2017 um 17:29  |  633235

Es wäre hilfreich, wenn Euer Selbstherrlichkeit einen der von ihm zahlreich aufgestellten Spiegel für sich selbst zu nutzen gedächte. Andererseits was nutzt das, wenn der Blick und die Linsen trüb sind. Ich spendiere eine Runde Wundsalbe. Mit ganz, ganz viel Harnstoff. Versprochen.


16. Dezember 2017 um 17:31  |  633236

warum fallen mir bei dir permanent bellende Hunde ein..?


pathe
16. Dezember 2017 um 17:32  |  633237

@apo
Innerhalb von Sekunden 6 Punkte gewonnen… 😉
Danke Mainz und S04.


16. Dezember 2017 um 17:34  |  633239

@pathe….tja..wie immer: alles eine Frage der Perspektive :-).


Ursula
16. Dezember 2017 um 17:41  |  633244

Meine Hunde BELLEN nicht,
nur wenn sie MÜSSEN….


Knipper1892
16. Dezember 2017 um 17:53  |  633247

Warum überhaupt auf Kommentare von jemandem reagieren, dem man(n) nicht grün ist?


U.Kliemann
16. Dezember 2017 um 18:06  |  633250

Man kann dem Streich ja einiges nachsagen,
aber es ist schon erstaunlich was er aus Freiburg
immer wieder herausholt.


Tojan
16. Dezember 2017 um 18:13  |  633252

ich freu mich für brooks, dass er jetzt in einem team mit so viel mehr gel…. äh ich meinte natürlich perspektive spielt und deswegen deutlich besser in der tabelle dasteht als letztes jahr.


U.Kliemann
16. Dezember 2017 um 18:28  |  633254

Der Abstiegskampf dürfte 2018 brutal werden.
Bis auf Köln könnte dieser morgen bis zu
Platz 9 gehen. Auch Manschaften darüber
sollten sich nicht sicher fühlen. Die Meister-
schaft ist entschieden,es lebe der (spannende)
Abstiegskampf.

Anzeige