Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(ub) – Adventsmärchen, Weihnachtswunder … was soll man sagen zum Hinrunden-Abschluss von Hertha BSC? Das spektakuläre und spannde 3:2 von Hertha in Leipzig war ein guter Reinkommer in die mittlerweile siebte Ausgabe des Immerhertha-Podcasts. Da es sich um die Jahresend-Edition des Podcasts handelt, und wir, erstmals in einer Dreier-Runde, die Hinrunde sowie die Winterpause in den Blick genommen haben, ist die Ausgabe „Mehr Sein als Schein“ 52 Minuten lang. … hätte sie sein sollen.

Technische Probleme haben uns den Mittelteil des Podcasts, fast die Hälfte der aufgenommenen Zeit, gekostet. Wir fahnden noch nach den Ursachen. Wir zahlen ein in die Rubrik #Lehrgeld … und wünschen Euch viel Spaß mit dem geretteten Anfangs- und Endteil des Podcasts.

On Air

Inhalt

ab 1:30 Minuten   Mit Effizienz zum Weihnachtsmärchen und Bock auf Zanke

ab 4:40 Minuten Davie Selke auf den Spuren von Sandro Wagner

ab 9:30 Minuten Manager Michael Preetz zur Auswärtsstabilität von Hertha

ab 12:30 Minuten Momente der Hinrunde Leipzig

ab 14:00 Minuten Spricht das Spektakel gegen oder für die Bundesliga?

ab 18:20 Minuten Wer kommt, wer geht im Winter bei Hertha?

ab 22:00 Minuten Die Erwartungen von Manager Michael Preetz an die Rückrunde

ab 27:15 Minuten Die Nachspielzeit mit Michael Färber

 

We want you

Alle Jahre wieder … habt Ihr die Chance in der Winterpause ein Thema zu setzen, zu dem es Eurer Meinung nach noch etwas zu sagen gibt. Ihr seid herzlich eingeladen, einen Beitrag als Blogeröffnung zu verfassen. Egal, ob es um die Torwarte geht, um den Videobeweis oder um Trainingssteuerung … solange sich irgendein Hertha-Bezug herstellen lässt, ist es recht.

Freiwillige vor, Beitrage mailen bitte bis Freitag, den 22. Dezember.

joern punkt lange at morgenpost punkt de

Wir danken für Eure Unterstützung.

 


55
Kommentare

hurdiegerdie
18. Dezember 2017 um 21:54  |  633768

Gold


Herthas Seuchenvojel
18. Dezember 2017 um 22:00  |  633770

silver


HerthaBarca
18. Dezember 2017 um 22:01  |  633771

Bronze
HE!


Paddy
18. Dezember 2017 um 22:06  |  633773

Hertha BSC!


Exil-Schorfheider
18. Dezember 2017 um 22:06  |  633774

Blech!


Exil-Schorfheider
18. Dezember 2017 um 22:08  |  633775

Jonschi
18. Dezember 2017 um 21:43 | 633767
http://m.bild.de/sport/fussball/1-bundesliga/tv-rangliste-mit-allen-teams-54235530.bildMobile.html

„Hätte ich jetzt nicht gedacht…“

Man muss halt nur die Anzahl der Einzelspieler zählen, die wir diese Saison auch EL-bedingt meist sonntags hatten.
Dann die dabei angetretenen Gegner und es nicht mehr so erstaunlich.


hurdiegerdie
18. Dezember 2017 um 23:15  |  633777

Schöner Podcast wieder, auch wenn die Hälfte fehlt 😉

Es tut mir leid, dass ich die Urgruppe Damenwahl nicht so oft lobe. Wenn ich es höre, gefällt mir das auch sehr gut. Also auch Lob für die Damenwahl.


Spandauer
18. Dezember 2017 um 23:37  |  633779

Jetzt mal was zum Podcast von mir, auch wenn es euch nicht schmecken wird.
Ich finde den Podcast lächerlich.
Der Ton eine Katastrophe.
Der angeblich fehlende Teil, Sry kauf ich euch nicht ab und dann mal ehrlich euer hin und hergeschiebe der Fragen die im Blog schon alle besprochen wurden. Lol
Bobic war ne coole Nummer oder direkte antworten von Preetz schön und gut aber Sry blogpappis alles was ihr besprecht könntet ihr auch Posten wenn das Thema gerade dran ist.
Wichtituerei im geschützten Rahmen damit auch niemand wiedersprechen kann.
Ein Witz, da bleibe ich lieber beim Original Damenwahl.
Ich kann mit eurer Billigkopie nix anfangen, aber wens gefällt, viel Spaß noch✌

Ich hoffe das man Haraguci und Stocker lieber verscherbelt im Winter, spielen doch eh keine Rolle mehr. Anstatt guci hätte man gestern auch PAL junior spielen lassen können.
Bei Pekarek bin ich bei euch (Blogpappis) Bei den zuletzt gezeigten Leistungen würde ich auch über eine weitere Verlängerung nachdenken.


Spandauer
18. Dezember 2017 um 23:40  |  633780

#Darf ein Spieler ein Vereinswappen küssen??
Allein die Frage erinnert an Kindergarten.
Warum sollte er nicht dürfen?
Sry Blogpappis , aber habt scheinbar zu viel Langeweile.


Herthas Seuchenvojel
18. Dezember 2017 um 23:46  |  633782

sag ma @hurdie, bist du die kommenden Tage in der Stadt wie damals beabsichtigt?


HerthaBarca
19. Dezember 2017 um 8:38  |  633783

@spandauer
Ich finde es ist vollkommen okay, etwas nicht gut zu finden. Es ist auch in Ordnung seine Meinung zu sagen!

Aber – musste es wirklich auf diese Art und Weise sein?
Ich meine auch, sich bei einem solchen Thema, so dermaßen zu echauffieren…

Hinzukommt Deine Unterstellung, es hätte kein technische Problem gegeben!
So wie ich unsere Blogpapies bisher erlebt habe, ist dieser grobe Vorwurf ein böses Foul! Einem Journalisten so etwas zu unterstellen, ist bösartig!

Au man!

#Aluhut
#Chemtrails
#Lügenpresse
#Weltregierung
#Rothschild


Joey Berlin
19. Dezember 2017 um 8:45  |  633785

Moin,
#Podcast
Dieser unaufgeregten Gesprächsrunde kann man sehr gut folgen. Einzig die schlechte, weil schrille Qualität der Einspieler von Preetz erschrecken über den Kopfhörer…
wg. Selke, der Spieler ist noch sehr jung und ein extrovertierter Typ – für mich alles noch im Rahmen, teile die Meinung von Jörn Lange.


Exil-Schorfheider
19. Dezember 2017 um 8:52  |  633786

Spandauer
18. Dezember 2017 um 23:37 | 633779

Was hast Du denn geraucht!?

Allein Damenwahl als Original zu bezeichnen, beweist so einiges…


Joey Berlin
19. Dezember 2017 um 9:02  |  633787

@HerthaBarca
19. Dezember 2017 um 8:38 | 633783,
…musste erst mal hoch scrollen um deinen Post zu verstehen…
Ignorieren oder grober Keil und „draufhauen“? Für mich von @spandauer ein absolut absurder Vorwurf. Erledigt Mülleimer.


Seppel
19. Dezember 2017 um 9:13  |  633788

Ich finde @Spandauer hat absolut den „Ton“ verfehlt! Allerdings stimme ich, bis auf diesen unsinnigen Vorwurf „Technik-Ausrede“, der Beurteilung des Frage und Antwort Spiels voll zu. Langweilig! Jedes Hörbuch ist spannender. Aber das ist nun Geschmackssache und es gibt keinen Grund für diese Grätsche von hinten!


19. Dezember 2017 um 9:26  |  633789

Ich gehöre zu den Kritikern des Emblemküssens.

Das Berufsbild des Berufsfußballers eben derart gestaltet, dass der mehrfache Vereinswechsel die Regel ist. Ein Berufsfußballer hat je nach Konstitution und Glück zehn bis zwanzig Jahre Zeit, seiner primären Tätigkeit als Sportler nachzugehen und in der Zeit sein Auskommen zu sichern. Angesichts mangelnder Ausbildung und beruflicher Erfahrung muss er in dieser Zeit zusehen, möglichst Reserven für das restliche Leben anzusparen. Er wird die nach seiner Einschätzung beste Möglichkeit nutzen, seinen Beruf auszuüben. Er wird das genauso tun, wie wir alle auf dem Arbeitsmarkt: die Angebote nach diversen Faktoren bewerten und die seiner Einschätzung nach beste Gelegenheit nutzen.

Das ist wie die Tatsache, dass die Tage im Winter kürzer sind. Kann ich misslich finden oder nicht, es ist eben so.

Darum erscheinen uns auch die Ausnahmen von der Regel um so bemerkenswerter: Seeler in Hamburg, Totti in Rom, Walter bei Kaiserslautern. Wenn Uwe Seeler dereinst zu Grabe getragen werden wird, was hoffentlich noch lange hin ist, wird ganz Hamburg Trauer tragen, wird der HSV eine seiner größten Identitätsfiguren verlieren. Da wird sogar St. Pauli das Haupt neigen.

Selke ist seit einem halben Jahr hier und hat vielleicht zehn Spiele gemacht (wer möchte kann das ja nachschlagen). Er hat eine tolle Erfolgsserie gerade und darüber freue ich mich sehr. Aber der Kerl ist nun mal Berufsfußballer. Ich erwarte gar keine Liebe- oder Treuebekenntnisse zu Hertha, im Gegenteil, ich halte sie sogar für geheuchelt.

Selke würde sofort einen neuen Vertrag bei einem anderen Verein unterschreiben, wenn er zu der Einschätzung gelangen würde, das er sich damit besser stellt. Und, wie gesagt, das werfe ich ihm gar nicht vor.

Zum Schluss: Eine der Ausnahme von der Regel ist gerade Trainer bei Hertha BSC. Wenn Dardai das Emblem küsst, soll er das gerne tun. Der Mann ist seit zwanzig Jahren bei Hertha. Der lebt und atmet Hertha. Aber haben wir Dardai schon mal die Fahne küssen sehen? Oder kann es sein, dass er diese demonstrative Art der Liebesbekundung gar nicht nötig hat?


hurdiegerdie
19. Dezember 2017 um 9:32  |  633790

Herthas Seuchenvojel
18. Dezember 2017 um 23:46 | 633782

Nee, ich hatte es überlegt, aber ich bin zu faul, mir zuviel Familie zu geben. 😉


Elfter Freund
19. Dezember 2017 um 9:38  |  633791

ich finde diese Diskussion einigermaßen künstlich. Selke ist ein junger Kerl, in 10 Jahren darauf angesprochen, wird er wahrscheinlich, berufserfahren und reifer, dazu sagen, dass er das heute nicht mehr machen würde. Alles im Überschwang der Gefühle. Der freut sich einfach, dass er einen guten Lauf hat, Vertrauen spürt, vielleicht sogar richtig dankbar ist. Damit ist dann auch gut. Mal nicht so hängen. Auch von Heuchelei zu sprechen, @sir, finde ich 3 Nummern zu hoch.

Passiert genau das, was im Podcast angesprochen worden ist, der Fan hält das für ein Treuebekenntnis und reagiert dann später entsprechend. Ist aber wahrscheinlich gar nicht so gemeint.

Den Podcast finde ich als angenehm. Die sind erst bei der 7.Folge. Entwicklungspotential ist sicher da (Stichwort: User oder andere Gäste einladen). Dass die Morgenpost und der Blog dranhängen und damit Aufmerksamkeit generiert wird, damit die Reichweite erweitert und auf gewisse Art auch der Profit gesteigert wird, ist legitim. Wenn man die Beiträge für keinen guten Journalismus hält, muss man das weder hören noch lesen. Äußerungen wie von @spandauer gehören in die Rundablage samt Bröckelzusage. Ende Gelände.


Spandauer
19. Dezember 2017 um 9:47  |  633792

@Exil
Ich lebe leider Abstinenz.

# Ton verfehlt
Es muss ja nicht jeder am schleimen sein.

Ich habe den Podcast gehört und habe keine Schnittstelle wahrgenommen, also entweder sehr gut geschnitten oder dreiste lüge mMn.
Und die Tontechnik ist bestenfalls abendteuerlich . Alle Stimmen in verschiedenen lautstärken ist schon nervig. Von mir aus eine exklusive Meinung.

@Original Damenwahl
Mir ist kein weiterer Herthapodcast bekannt aber klärt mich ruhig auf falls es einen gibt.
Herthaecho zählt da nicht für mein empfinden.

#Wappen küssen
natürlich kann man ein Kritiker sein.
Aber die Frage ob ein Spieler das darf ist und da bleibe ich bei meiner Formulierung Kindergarten.
In Selkes Fall war es doch eher eine Reaktion an RB gerichtet. Für die ich Verständnis aufbringen kann. Auch hier habe ich nix gegen eine Exklusive Meinung. Schließlich schreibe ich nicht einer Kuschelgruppe.

HaHoHe


19. Dezember 2017 um 10:04  |  633793

@Spandauer

Natürlich freuen wir uns, dass dir unser Podcast gefällt. Aber ist das ein Grund, die Macher eines anderen Podcasts dermaßen anzupöhlen?

Mittlerweile gibt es vier Podcasts direkt zu Hertha, andere Projekte wie Rasenfunk beschäftigen sich zumindest in Teilen damit. Das Hertha-Echo spielt nochmal in einer ganz eigenen Kategorie. Jeder dieser Podcasts ist ein wenig anders, setzt andere Schwerpunkte, spricht andere Leute an, ist konzeptionell anders. Und unterliegt auch anderen Zwängen.

Wir verstehen uns eher als das lockere Kneipengespräch. Das dauert nun mal eine kleine Weile, denn wer will sein Bier schon hinunterstürzen?

Der ImmerHertha-Podcast ist ganz anders gestaltet als wir. Ein Kopie, zumal billig, können wir darin nicht sehen. Vielmehr eine erfreuliche Bereicherung des Spektrums.

Wir sollten uns doch eher darüber freuen, dass Hertha mittlerweile so viel Interesse hervorruft und so aktive Fans hat, die solche Aktionen möglich machen. Und dass wir in der Redation der Berliner Morgenpost Journalisten haben, die uns diesen außergewöhnlichen Einblick in unseren Herzensverein möglich machen.

PS: und was die Technik betrifft, hatten wir auch schon alle möglichen Katastrophen. Man möchte in die Tischkante beißen, wenn einem die Technik einen Strich durch die Rechnung macht. Am Ende kommt man dann meist darauf, und das trägt nur bedingt zur Erheiterung bei, dass das Problem vor dem Rechner sitzt.


Exil-Schorfheider
19. Dezember 2017 um 10:13  |  633794

Spandauer
19. Dezember 2017 um 9:47 | 633792

Jemandem dreiste Lüge zu unterstellen, hat meines Erachtens nichts mit schleimen oder nicht schleimen zu tun.


19. Dezember 2017 um 10:27  |  633795

Hallo @Spandauer,

ein Verein lebt nicht zuletzt von seiner Vielfalt. Es gibt viele verschiedene Fangruppen mit vielen verschiedenen Hintergründen und einem bunten Blumenstrauß an Meinungen. Es gibt verschiedene Blogs (hier könnten es meiner Meinung nach ruhig noch 1-2 mehr sein).
Und es gibt inzwischen mehr als einen Podcast. Bei Letzteren sah es lange Jahre sehr trübe aus in den Hertha-Gewässern. Stand heute gibt es gleich 4 Podcasts, die sich mit unserer alten Dame beschäftigen. Und auch hier gilt wieder: Es gibt nicht den einen „richtigen“ Podcast. Vielfalt ist Trumpf. Ob Hertha Base, Damenwahl oder die gerade gestarteten Podcasts von Immer Hertha oder DMTF – da sollte für jeden das Passende dabei sein, zumal sich die Podcasts konzeptionell recht gut voneinander abgrenzen. Wir können uns eher glücklich schätzen, dass sich die Podcast-Landschaft bei Hertha in den letzten 3 Jahren so positiv entwickelt hat.
Also, lieber @Spandauer, als Hobby-Podcaster bitte ich dich: mach niemanden runter, sondern gib konstruktive Kritik.

HaHoHe
Steffen vom Damenwahl-Podcast


Spandauer
19. Dezember 2017 um 10:29  |  633796

@Exil
Aber ausschließlich komplimente zu gestatten und Kritikern zu untersagen ihre Meinung zu äußern ist Schleimermodus. Und ob du meine Meinung teilst , ist eben nicht wichtig, für mich.

@Damenwahl
Ich glaube das Technikprobleme nervig sind, doch wie gesagt ich habe keine Schnittstelle wahrgenommen.
Und das im Blog besprochene nochmal aufarbeiten ein Konzept nennen, naja … Es darf ja jeder seine Meinung haben.?
In einer Stadt mit mehr als 4Millionen Einwohnern gibt’s eben sehr viele Ansichten.


19. Dezember 2017 um 10:51  |  633797

[…] [Immer Hertha] Darf ein Profi heute noch sein Vereinswappen küssen?: http://www.immerhertha.de/2017/12/18/darf-ein-profi-heute-noch-sein-vereinswappen-kuessen/ […]


sunny1703
19. Dezember 2017 um 11:03  |  633798

Kritik an den blogchefs habe ich auch,aber die betrifft die nach meiner Ansicht viel zu kurze zeit bis wann eigene Beiträge abgeliefert werden sollen.

@spandauer, Kritik ist gut auch an einem podcast. Doch ich denke Du hilfst den machern am meisten,wenn Du Ihnen verbesserungsvorschläge dazu machst. Ob sie das dann annehmen ist eine andere Frage.

Ich gebe zu zur Überschrift dachte ich im ersten Moment ähnliches wie@spandauer, doch wie man anhand von @Sirs wie ich finde interessanten Beitrag sehen kann, steckt dahinter doch Diskussionspotential.
Ich finde auch das Wort geheuchelt zu hart, weil es eine emotionale Reaktion war und einfach der momentanen Situation von Selke geschuldet ist, sozusagen wieder im Berufssport Fußball angekommen zu sein, dank Hertha.

@Sir, wenn Du richtigerweise Dardai erwähnst,gehört für mich dazu auch die erwähnung von Fabian Lustenberger,etwas dass hier immer wieder von einigen vergessen wird.

Lustenberger ist ein Stück Hertha.

@Sir, die Aufgabe des Berufsfußballers für den Rest des Lebens anzusparen , hast Du sehr nett ausgedrückt.
Der durchschnittliche Fußballer bei Hertha BSC einem von der Bezahung durchschnittlichen Erstligaverein, betrug Stand Januar 2017 1.000.000 Euro butto im Jahr.

Ich gönne es den Spielern an diesen für mich Irssinnsgelder die im Berufsfußball eine Rolle spielen als Hauptakteure daran stark zu partizipieren.

Doch eine beschreibung, wer die Bühne 1.Bundesliga betritt, hat im Grunde für sein Leben ausgesorgt, trifft es doch dann ein wenig eher,als die Aufgabe des Ansparens.

Das richtige Talent,den richtigen Fleiß und Ehrgeiz in der richtigen Sportart mit dem Arbeitsplatz im richtigen Land in der richtigen Liga, Glückwunsch zu 6 Richtigen mit Superzahl! 🙂

lg sunny


sunny1703
19. Dezember 2017 um 11:04  |  633799

Extra für @exil,aber natürlich auch für alle anderen der Link

http://www.spox.com/de/sport/fussball/1706/Artikel/bundesliga-2-liga-3-liga-gehalt-durchschnitt-top-verdiener.html

lg sunny


wilson
19. Dezember 2017 um 11:38  |  633800

Darf ein Profi heute noch sein Vereinswappen küssen?

Mit dem Küssen der Vereinswappen verhält es sich wie mit dem Küssen der Frauen.
Wer der ersten tatsächlich treu ist, der küsse sie auch öffentlich. Plant er indes, anderweitig anzubandeln, sollte er das öffentliche Küssen unterlassen. Stets wird dem Küsser vorgehalten werden: heut freit er diese, morgen freit er jene – ein echter Hallodri muss das wohl sein.

Wer kennt ihn nicht, Franz Lehárs alten Gassenhauer „Gern hab ich die Frau´n geküsst“?!
Dort heißt es:
„Nie nahm ich Liebe schwer;
ich liebe heiß, doch treu bin ich nicht sehr.
Bin ein Mann, nicht viel dran,
Liebchen fein: ich schau’ auch andre an!“

Obacht vor Vereinswappenküssern!


raffalic
19. Dezember 2017 um 11:54  |  633801

Endlich mal wieder ein echter @Wilson um 11:38 Uhr, schade das deine Beiträge so selten geworden sind!


Herthapeter
19. Dezember 2017 um 12:05  |  633802

Mich wundert ja, dass in dieser künstlichen, durchgestylten Welt, in der jede Silbe sämtlicher Worthülsenarsenale gebimst und einstudiert wird, solche Aktionen noch möglich sind.

Darf der das? Nun gut, wir sind ein freies Land und jeder hat das Recht, sich so gut zu blamieren, wie er kann. Es ist nämlich eine in höchstem Maße unglaubwürdige Liebesbezeugung, die ihm nach seiner kurzen, wechselvollen Laufbahn wohl keiner abnimmt.

Bei Hertha hätten allenfalls Zecke und auch Marcelinho das Standing (gehabt), dass ich Ihnen diese Geste als ehrlich abkaufen würde, alle anderen sicher nicht.


Exil-Schorfheider
19. Dezember 2017 um 12:14  |  633803

@sunny

„Doch eine beschreibung, wer die Bühne 1.Bundesliga betritt, hat im Grunde für sein Leben ausgesorgt, trifft es doch dann ein wenig eher,als die Aufgabe des Ansparens.“

Das erzähl mal denen, die einst auf Bauherren-Modelle rein fielen oder während der Karriere in Saus und Braus leben.

Marcelinho(Beispiel mit Hertha-Bezug) hat mit Sicherheit nicht nur aus Spaß bis in die 40er gespielt.
DEr PRince(wieder ein Beispiel mit Hertha-Bezug) hat während seiner England-Zeit übertrieben-

Lenni Hartmann(schon wieder Hertha…) ist gerade mal 25, war früh in der Buli, aber hat der ausgesorgt?

Oder „Biggi“ Bigalke?

Deine These „fürs Leben ausgesorgt“ halte ich daher für sehr gewagt.


Inari
19. Dezember 2017 um 12:37  |  633804

Rune Jarstein ist im BILD-Spielerranking der Hinrunde Platz 4 geworden: Durchschnittsnote 2,65.

http://www.bild.de/sport/fussball/1-bundesliga/das-sind-die-besten-spieler-der-hinrunde-54238628.bild.html

Beste Durchschnittswertung hat Leon Bailey mit 2,5.


Traumtänzer
19. Dezember 2017 um 12:47  |  633805

Grundsätzlich gebe ich @wilson Recht: Vorsicht bei den Vereinswappenküssern! Selke nehme ichs trotzdem nicht übel (bzw. nehme ich es für mich auch nicht so ernst), weil in dem Moment einfach viel emotionaler Überschwang mit drinsteckte. Wer jetzt aus dem Wappenkuss den ultimativen Vereinsschwur für sich ableitet und bei einem möglichen Wechsel Selkes später einmal nachkartend darauf zurückkommt, tja, der darf dann vielleicht auch mal darüber nachdenken, ob man in solche Situationen nicht mittlerweile zuviel „hineinlegt“. Und ob es wirklich notwendig ist, daraus immer und in jedem Fall sofort eine Charakterfrage draus zu machen. Fußballer sind halt so und wir wollen ja auch, dass sie emotional sind und nicht wie Schlaftabletten aufm Platz unterwegs sind. Und wer weiß: Vielleicht ist es ja tatsächlich der Beginn einer immerwährenden Liebe und die Hertha verdrängt so langsam den SV Werder aus seinem Herz… vielleicht schießt er aber auch im nächsten Sommer im Rahmen der Trainingsgruppe „Selke“ alleine Bälle aufs leere Tor. Wer weiß das schon.


sunny1703
19. Dezember 2017 um 12:47  |  633806

@Exil

Die, die mit Geld nicht umgehen können, die die alles verzocken oder ja,die auch irgendwelche obstrusen Geschäftsmodellen aufgesessen sind und natürlich die die gesundheitliche Probleme sehr schnell an der Ausübung des Berufs hindern,so wie es auch bei mir geschehen ist,gibt es überall und sind nicht der durchschnittliche Erstligaprofi, der eine Million Euro im Fall Hertha BSC verdient.

lg sunny


Exil-Schorfheider
19. Dezember 2017 um 13:01  |  633807

sunny1703
19. Dezember 2017 um 12:47 | 633806

Ich weiß ja nicht, warum Du Dich nun wieder als Beispiel rein pressen(denn Du bist ja eher „Otto Normalo“) musstest, aber ich glaube, ein Bigalke oder ein Hartmann stehen nicht im Vergleich zu Deinen Hindernissen, oder?

Bigalke spielt immer noch dritte Liga, Hartmann immerhin vierte Liga…


sunny1703
19. Dezember 2017 um 13:14  |  633808

Lennart Hartmann hat Beginn seiner Karriere mit Hüftproblemen zu tun, und hat seine Karriere aus gesundheitlichen Gründen beendet.

Bigalke schaffte es auf wahrhaftig ein Bundesligaspiel, vermutlich nahe an dem Durchschnittsspieler von Hertha BSC.

Ich weiß aber nicht welche Summen Bigalke mit seiner Fußballkunst auf Zweit- und Drittliganiveau eingespielt hat, hat er nicht oben von Dir erwähnte Fehler gemacht, sollte auch ein erkleckliches Sümmchen zusammengekommen sein, was ihm zu gönnen ist, kein 6 er mit Superzahl,sondern ein einfacher 6er.

Auch meinen Glückwunsch! 😀

lg sunny


Exil-Schorfheider
19. Dezember 2017 um 13:25  |  633809

Ach Sunny… so sieht also ernsthafter Dialog aus, der von Deiner Armada immer eingefordert wird?
Lass stecken, danke!


SweetTooth90
19. Dezember 2017 um 13:29  |  633810

Uwe Bremer
Uwe Bremer
19. Dezember 2017 um 13:32  |  633811

@sunny

Kritik an den blogchefs habe ich auch,aber die betrifft die nach meiner Ansicht viel zu kurze zeit bis wann eigene Beiträge abgeliefert werden sollen.

es werden auch Text von Nachzüglern angenommen 😉


19. Dezember 2017 um 13:32  |  633812

@sweet..danke, wenn das die Sky-Tabelle ist: hatten wir gestern schon 😉 nicht (zu) hoch hängen: das hat mehr mit den Sonntagsspielen, als mit dem echten Interesse zu tun..


Dd.
19. Dezember 2017 um 13:44  |  633813

#Vorthreat

Habe mit meinem, in den Niederlanden lebenden Bruder, das Spiel doch noch in die Kneipe sehen können.
Seine erste Teaktion in die 8 min. :
Das ist doch niemals Rot!
Jetzt ist doch Videobeweis?
Wir waren sämtlich sehr empört, und zum VB alle nur noch bedient.
Am Ende ist er jetzt, er folgt die Bundesliga aus der Ferne, was diese Liga betrifft Hertha-Fan geworden. Wir haben uns, wie die Teufel über den Sieg gefreut.

PS: Er hatte sehr interesierte Fragen über Leipzig, warum die so unbeliebt sind und das die doch gute Arbeit machen und es doch Toll und Wichtig ist, für den Osten und damit auch für ganz Deutschland….

Ich habe eine Hertha-Brlille auf und das ist auch gut so!
Mit Abstand jetzt und wiederholtem Studium, kann ich tatsächlich akzeptieren, es als Foul Toru zu bewerten. In meine Errinnerung hatte Toru den Ball, und Werner (Bein) stellt sich dazwischen.
Dem war nicht so. Es gab ein Pass in die Tiefe von Leipzig, und beide rennen zum Ball.
Bitter und verletzend für die Sportseele bleibt aber, Bayern hätte hier niemals Rot, sondern Gelb bekommen, in die 8. min. in ein faires Spiel.

Was schreibe ich für ein Quatsch!!!!
Habe jetzt nochmal angesehen:
Werner hat und berührt nicht den Ball, hätte zwar Chancen gehabt, aber tritt Toru gegen das Knie. Im gegnerischen 16ner, klare Elfer Hertha!!!
Frage wäre gewesen: Trifft er den Ball – Nein nur den Gegner.
Was ist das fürne Frage. Kommt es jetzt darauf an wo das foul begangen wird?
Absurd!!
Aktive Bewegung geht von Werner aus: Nicht Toru trifft Werner sondern Werner trifft Toru.

Schwer direkt zu entscheiden.
Bleibe also bei meine spontane live Bewertung:
Wenn überhaupt, Gelb und Freistoss Leipzig.

Ps. Armbewegungen ohne großen Druck und ohne Einfluss auf den Ablauf.

So, dass musste jetzt sein, schon wegen meines empfindsames Gemüt, wenn Hertha unrecht geschieht…
Aber bis hier, und nicht weiter.
Ahoi!


Dd.
19. Dezember 2017 um 14:02  |  633814

Nachtrag zum einordnen von 13:44
Habe erst jetzt podcast bis 4,55 min. gehört (ähnliche Argu).
So, jetzt höre ish weiter,


Seppel
19. Dezember 2017 um 14:11  |  633815

Fahne küssen?
Finde es eigentlich viel interessanter wie man sich darüber so ausführlich diskutieren kann.
Über solche Gesten mache ich mir persönlich überhaupt keine Gedanken.
Selke wollte wohl in erster Linie die Brausefans zum sprudeln bringen. Das war mein erster flüchtiger Eindruck.


19. Dezember 2017 um 14:37  |  633816

..mi anregenden Gesprächsteilnehmern kann ich stundenlang über ien fallendes Blatt im Wind reden..diskutieren vielleicht weniger..


elaine
19. Dezember 2017 um 14:41  |  633817

#Vereinswappenküssen

zu diesem brisanten Thema muss ich mich natürlich auch äußern

Ich denke, ein Spieler darf küssen, was er will, analog zu GG Art5 Abs1 Meinungsfreiheit.
Abs.2 schränkt das ja wieder etwas ein, aber ich sehe nicht, dass das öffentliche Küssen des Vereinssymbol des Folgevereins, die Anhänger des vorigen ungebührlich verletzen könnte. Anders wäre es, wenn der Mittelfinger auf deren Vereinssymbol gezeigt werden würde.

Es ist aber inzwischen wichtig geworden den Spielern auch so etwas, wie das Fußballer-GG an die Hand zu geben, damit nicht immer wieder derartige Irritationen auftreten


Silvia Sahneschnitte
19. Dezember 2017 um 14:51  |  633818

Habe noch nie die Insignien meiner Arbeitgeberinnen geküßt, warum auch?
Bei Sportlern ist es mir noch schlicht egal, ob sie Vereinsembleme oder nationale Symbole küssen. Nur die gebotene Leistung interessiert mich.

Podcast, habe noch nie einen gehört. Ob es wohl mal so weit sein wird, liegt an meiner Technikaffinität.

Umgangsformen, Mehrfachpostereien mit gleichen Argumenten nerven etwas in diesem Blog.

Freue mich über den erfolgreichen Hinrundenabschluss von Hertha, den ich so nicht erwartet habe.

Wünsche den Blogmachern ein weiterhin gutes Händchen in der Themengestaltung.

Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


aznharlekin
19. Dezember 2017 um 14:57  |  633819

kleine randinfo..
Mitchell Weiser ist der Spieler der am meisten tunnelt (9). Auf Platz folgt Lewa (7).
Auf der Gegenseite geht Platz 1 an den Schalker Daniel caliguri, der insgesamt 14mal getunnelt wurde.
Auch interessant?


19. Dezember 2017 um 15:06  |  633820

***Eine Fussballmannschaft ist kein Durchschnitts-Büro***

Fans erwarten von ihren Lieblingen bedingunglosen Einsatz, Hingabe und Leidenschaft. Der Arbeitgeber auch.- Dienst nach Vorschrift -ist nicht genug.- An dieser Schnittstelle , glaube ich, fängt das Thema an, lebendig zu werden.


Seppel
19. Dezember 2017 um 15:17  |  633821

#An dieser Schnittstelle , glaube ich, fängt das Thema an, lebendig zu werden.
——
Ganz klar auch meine Meinung ?


19. Dezember 2017 um 15:30  |  633822

..wenn anregende Gesprächsteilnehmer in der Nähe wären..


Blauer Montag
19. Dezember 2017 um 15:36  |  633824

Gib dir immerhertha und besuche uns hurdiegerdie
19. Dezember 2017 um 9:32 | 633790

Du bist herzlichst eingeladen!


pathe
19. Dezember 2017 um 15:48  |  633828

Podcasts
Sind für mich als Schwerhöriger leider nichts, da das Gesprochene für mich kaum veständlich ist. Sie haben aber auf jeden Fall ihre Daseinsberechtigung. Mein Sohn z. B. hört ständig welche, zu allen möglichen Themen.

Wappen küssen
Gibt es wirklich nichts Wichtigeres, worüber man sich unterhalten könnte? Andererseits hat uns dieses Thema einen sehr amüsanten Post von @wilson beschert… 🙂


Paddy
19. Dezember 2017 um 16:03  |  633830

…also nur für mich habe ich die Situation so eingeschätzt, dass Selke´s Wappenskuss ganz klar in Richtung der Verantwortlichen von RB gehen sollte, dass man mit Vertrauen und Zuversicht (wie es ihm hier gegeben wird) auch mit IHM etwas gutes aufbauen kann und die schnelllebige Zeit bei RB, die Spieler förmlich verbrennen einfach nicht das Wahre sein kann…

dieser Wappenkuss war eher ein klares Zeichen GEGEN die Verantwortlichen des Brauseklubs (dahin ging auch sein Blick beim Kuss und danach freute er sich einfach nur noch) und halte ich für medial übertrieben!!!

…aber kann jeder sehen wie er will, ich glaube selbst nicht, dass Selke verdient hat, dass er nun auseinandergenommen wird für seinen Fahnenkuss… da sollte man schon bitte das Gesamtbild im Auge behalten.

WENN Selke nun eine Person ist, die noch die nächsten Jahre hier wirklich erfrischenden Fußball zeigt, dann werde ICH ihm auch den Wappenkuss mit anderen Vorzeichen (Vereinsliebe) abnehmen können, bis dahin wird aber noch sehr viel Wasser die Spree langlaufen 😉


Paddy
19. Dezember 2017 um 16:08  |  633831

Selke passt von seinem extrovertierten Verhalten auf dem Platz schon sehr Gut in die Hauptstadt 🙂

P.S. da muss ich Preetz und das restliche Trainerteam mal loben, da wächst was zusammen 🙂


Paddy
19. Dezember 2017 um 16:16  |  633833

…ganz klar ist die Dreifachbelastung noch ein zu großer Balast, der herumgetragen werden musste, um diese locker zu meistern, aber wir haben noch Monate – Jahre, damit sich hier etwas festigt und wir wieder, wie zuletzt, attraktiven Fußball spielen welcher auch zu den gewollten oder eher erträumten Ergebnissen (mit Spielwitz usw.) führt.

http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/startseite/713355/artikel_selke-erklaert-seinen-wappenkuss.html


jenseits
19. Dezember 2017 um 19:06  |  633837

#Podcast

Der Immerhertha-Podcast ist der erste, dem ich folge und er gefällt mir bisher sehr gut (Ich bin noch nicht dazu gekommen, den verunglückten von gestern anzuhören 😉 )
@ub: Mir gefällt es gerade, dass idR keine Gäste eingeladen sind und Ihr Euch ruhig über ein paar Herthathemen für uns austauscht. Bobic war natürlich klasse. Solche Highlights begrüße ich. Aber sonst mag ich das etwas Spröde (so mögen es vielleicht einige empfinden). Nur damit Ihr auch wisst, es gibt noch andere Meinungen. 🙂

#Wappen küssen

Ich ordne das bei Selke so ein wie @Traumtänzer es um 12:47 Uhr beschrieb und glaube, er tat dies aus einem gewissen jugendlichen Überschwang heraus. Für mich in Ordnung.

Anzeige