Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige
Mittwoch, 24.1.2018

Niklas Stark
und die Bogenlampen

(sst) Hallo Herthaner, fast überall herrscht geschäftiges Treiben, das Transferfesnster ist noch gut eine Woche lang geöffnet. Bei Hertha BSC dürften die Aktivitäten nach der Leihe von Genki Haraguchi beendet sein, entsprechend unaufgeregt verlief der heutige Mittwoch mit zwei Trainingseinheiten. Max Priola war für uns vor Ort am Schenckendorffplatz.
Von Max Priola
Am heutigen Trainingstag fehlten weiterhin Fabian Lustenberger und Mitchell Weiser. Dennoch konnten die Herthaner einen lang vermissten Trainingsgast wieder willkommen heißen. Die Sonne ist zurück und strahlte über das weite Rund des Olympia-Parks. Und Trainer Pal Dardai gab einige Einblicke, wie die Mannschaft am Sonnabend in Bremen aussehen könnte, falls Lustenberger und Weiser es nicht schaffen, ihre Verletzungen rechtzeitig auszukurieren. Dazu gleich mehr.

Gegenpressing wurde wieder verstärkt geübt

Das Programm am Vormittag ähnelte der Einheit vom Dienstag. Am Nachmittag gab es Kraftübungen in der Halle. Nach kurzer Erwärmung absolvierten die Profis einige Sprintübungen, um anschließend einige Spielformen zu trainieren. Wie schon in der Trainingswoche vor dem Dortmund-Spiel wurde das Gegenpressing verstärkt geübt. Besonders im Zehn-gegen-elf auf halbem Feld sollte das spieleröffnende Team bei Ballverlusten blitzschnell umschalten und das Spielgerät zurückerobern. Zum Teil sahen die Anwesenden schöne Spielzüge, in denen Peter Pekarik besonders auf sich aufmerksam machen konnte. Der Slowake schlug gute Flanken und sorgte auch durch Dribblings für Torgefahr.

Stark trifft – Klinsmann kann es nicht fassen

Das spieleröffnende Team bestand aus der möglichen Startelf für das anstehende Auswärtsspiel in Bremen. Demnach würde Peter Pekarik Mitchell Weiser ersetzen und für Fabian Lustenberger würde Jordan Torunarigha  ins Team rutschen. Fraglich bleibt wie gesagt, ob Weiser und Lustenberger pünktlich zum Auswärtsspiel wieder fit werden. Vielleicht kann Trainer Pal Dardai dazu am Donnerstag schon mehr sagen. Auf jeden Fall im Tor stehen wird Thomas Kraft, da Rune Jarstein weiter verletzt fehlt. Ein Interview mit Kraft könnt ihr hier lesen:

Mögliche Startformation: Kraft – Pekarik, Stark, Torunarigha, Plattenhardt – Maier, Skjelbred – Lazaro, Duda, Kalou – Selke
Was meint ihr zu dieser Formation? Richtig, dass Duda eine erneute Chance erhält?
Zum Abschluss gab’s dann der Klassiker – Alt gegen Jung. Als Zwölf-gegen-zwölf in einem kleinen Feld, auf große Tore, mit einem Ballkontakt. Sehenswerte Tore, vereinzelt starke Kombinationen und eine Menge Spaß lieferte das Spiel. Den Schlusspunkt setzte Niklas Stark, indem er eine Bogenlampe über den kompletten Platz in den Kasten von Jonathan Klinsmann versenkte. Das ganze Team feierte und zurück blieb, der verdutzt guckende amerikanische Keeper. Torwarttrainer Zsolt Petry konnte es ebenfalls nicht fassen, dass dieser Ball den Weg ins Tor fand. Nach kurzer Netzkontrolle wurden die jungen Wilden zum Sieger erklärt. Dass Niklas Stark für seine Bogenlampen bekannt ist, sollte nach dem Stuttgart-Spiel jedem klar sein.
Das Training findet am Donnerstag unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt

94
Kommentare

Blauer Montag
24. Januar 2018 um 17:43  |  636690

Ha!


psi
24. Januar 2018 um 17:46  |  636691

Ho!


Bussi
24. Januar 2018 um 17:47  |  636692

He!


24. Januar 2018 um 17:54  |  636694

Hertha BSC!!


Uwe Bremer
Uwe Bremer
24. Januar 2018 um 17:55  |  636695

@Halstenberg

Kreuzbandriss im rechten Knie – Saison- und WM-Aus für den Leipziger

Quelle: Kicker – hier


Carsten
24. Januar 2018 um 18:08  |  636697

Ich bin der Meinung das Duda noch ein paar spiele die Chance erhalten sollte, um sich zu beweisen. Ich glaube einfach das er die Zeit brauch um mehr Wettkampfpraxis zu bekommen.


heiligenseer
24. Januar 2018 um 18:11  |  636698

@Carsten: Volle Zustimmung!


blauball
24. Januar 2018 um 18:14  |  636699

Ohne die Trainingsleistungen der einzelnen Spieler zu kennen, ich würde wieder mit Duda beginnen und bei Bedarf schneller wechseln. Die Aufstellung von unserem Max ist realistisch.

Unsere Chancen steigen erheblich, wenn wir deren Max kaltstellen können. Manndeckung, Zone? Unsere Taktikabteilung ist gefordert.


elaine
24. Januar 2018 um 18:21  |  636700

@Max Priola

Danke wieder für den informativen, humorvollen Text. Deine Berichte lese ich sehr gerne.

und hier musste ich auch herzhaft lachen —> You made my Day!

Nach kurzer Netzkontrolle wurden die jungen Wilden zum Sieger erklärt. Dass Niklas Stark für seine Bogenlampen bekannt ist, sollte nach dem Stuttgart-Spiel jedem klar sein.


fechibaby
24. Januar 2018 um 18:42  |  636702

Liebe Grüße in den Leuchtturm zum
„Talk im Turm“.


Uwe Bremer
Uwe Bremer
24. Januar 2018 um 19:14  |  636704

@PeterNiemeyer

nach einer Fersen-Operation erstmals seit dem 29. Juli 2017 wieder als Sechser in der Startelf von Darmstadt (vs Kaiserslautern). Ebenfalls dabei: Fabian Holland als linker Verteidiger – Aufstellungen – hier


Jack Bauer
24. Januar 2018 um 19:48  |  636705

Jeff Strasser, Trainer beim 1. FC Kaiserslautern, hatte wohl während der Kabine in der Halbzeitpause Herzprobleme. Es scheint leider etwas ernsteres zu sein. Das Spiel wird vermutlich nicht wieder angepfiffen.


Uwe Bremer
Uwe Bremer
24. Januar 2018 um 20:01  |  636706

@Strasser

hat wohl einen Herzinfarkt erlitten. Das Spiel Darmstadt-Kaiserslautern wurde abgebrochen.


Paddy
24. Januar 2018 um 20:14  |  636707

…dass der Job kein einfaches Nervenspiel ist, war mir klar, allerdings nen Herzinfarkt beim Spiel zu erleiden ist sehr Schlimm.

Gute Besserung Jeff Strasser, dass er schnell wieder auf die Beine kommt und sich den Stress dann lieber nicht mehr antut


ahoi!
24. Januar 2018 um 20:21  |  636708

@ub: woher hast du die info (herzinfarkt)? schaue gerade sky, da klang das zuletzt nicht so dramatisch… so sei strasser sitzend zum krankenwagen gebracht worden. auch gab es wohl keinen hektischen, sondern eher einen ruhigen NAW-einsatz…


Uwe Bremer
Uwe Bremer
24. Januar 2018 um 20:34  |  636709

@ahoi

die Meldungen changieren zwischen Herzinfarkt und Herzattacke. In einer offiziellen Mitteilung des 1. FC Kaiserslautern ist die Rede von „einem medizinischen Zwischenfall. Jeff Strasser ist gerade zur Kontrolle auf dem Weg ins Krankenhaus.“
Quelle: FCK via Twitter
Belassen wir es im Moment dabei und hoffen das Beste für Strasser


ahoi!
24. Januar 2018 um 20:45  |  636710

ja. danke @ub. hoffen wir das beste für strasser!


monitor
24. Januar 2018 um 20:47  |  636711

Ich fand den zitierten Beitrag von @opa aus dem letzten Thema auch sehr gut.

Seine Erwiderung wegen dem dortigem Forum war ebenfalls sehr aufschlußreich. In so fern ist es gut, daß hier die „Pester“ nix entzünden können.

Die, wie war das?: „Reizarmut“? die @opa bei Hertha diagnostizierte und die sich durch relativ wenige Beiträge im ImmerHerthablog widerspiegelt finde ich grundsätzlich gut, leider ist es für das Blog ein wenig langweilig. Aber niedriger Blutdruck ist gesund und weniger Echauffieren steht für eine gesunde Hertha! 😉


ahoi!
24. Januar 2018 um 20:49  |  636712

by the way. weil ich gestern nicht mehr dazu kam. ich finde, preetz macht vertragstechnisch einen immer besseren job. zum beispiel jetzt mit haraguchi zu verlängern und ihn parallel zu verleihen. auch wenn mir allmählich die hoffnung schwindet, vielleicht platzt in düsseldorf ja der knoten. die anlagen dazu hat haraguchi allemal.


monitor
24. Januar 2018 um 20:51  |  636713

Gute Besserung für Jeff Strasser.


monitor
24. Januar 2018 um 20:57  |  636714

Zumindest @ahoi geben wir den Spieler nicht ab, ohne eventuell noch an Transfersummen beteiligt zu sein.

Daß Haraguchi bei Hertha irgendwann noch einmal eine Rolle als Spieler spielt, kann ich mir nicht vorstellen. Aber das er, wie andere Exprofis der Hertha, anderen Vereine eine große Hilfe sein kann, siehe Darmstadt.


ahoi!
24. Januar 2018 um 21:12  |  636715

jipp. so dusselig wie die dortmunder bzw. vor allem die schalker stellt sich preetz nicht an… 😉


Kamikater
24. Januar 2018 um 21:36  |  636717

@opa
Aus HI zurückgezogen? Da gabs Gemässigte, die wurden einfach wegen Ihrer Meinung rausgeschmissen. Also so ehrlich musst Du schon sein.

Immer wieder gerne für das Engagement von Dir. (Wenn es In meinem Sinne ist)
😁

@Enten
Schnatterer mal wieder mit Vorlage. Braunschweig weit unter den Erwartungen.


Opa
24. Januar 2018 um 21:47  |  636718

Kami, soweit mir bekannt ist, ist niemand bei HI für eine Meinung rausgeschmissen worden. Daher weiß ich nicht, was genau Du meinst.


Neuköllner
24. Januar 2018 um 21:50  |  636719

Jetzt ist Genki im Spiel.


Kamikater
24. Januar 2018 um 21:50  |  636720

@Genki
Wird eingewechselt. Ausgleich. Eigentor – nicht durch Genki.

@opa
Echt nicht? Ich kenne mehrere.
Bitte PN


Jack Bauer
24. Januar 2018 um 21:50  |  636721

Haraguchi wurde gerade, in der 60. Minute, eingewechselt.


Uwe Bremer
Uwe Bremer
24. Januar 2018 um 21:51  |  636722

@Haraguchi

nach 62 Minuten auf der Bank erstmals bei Fortuna Düsseldorf eingewechselt


Jack Bauer
24. Januar 2018 um 21:52  |  636723

Und leider gleich mit falscher Zuordnung beim Auer Ausgleich über seine Seite.


Jay
24. Januar 2018 um 21:53  |  636724

Und gleich im tiefschlaf beim Einwurf vor dem 1:1


Jack Bauer
24. Januar 2018 um 22:12  |  636726

Spielerisch ist das ziemlich mau von Düsseldorf. Nicht nur punktetechnisch ist das ein deutlicher Rückschritt, seitdem Peter Hermann zu Jupp und den Bayern gegangen ist.


25. Januar 2018 um 8:30  |  636729

@Katar – Suchen Anlagemöglichkeiten in Deutschland
Berlin, 25. Jan (Reuters) – Der Golf-Staat Katar sucht in Deutschland nach weiteren Anlage- und Investitionsmöglichkeiten. „Ja, wir werden in Deutschland mehr investieren“, sagte Katars Finanzminister Ali Sherif al-Emadi dem „Handelsblatt“ vom Donnerstag. „Wir stehen zu unseren Investitionen, diese sind langfristig angelegt.“ Katar ist der Zeitung zufolge mit gut 20 Milliarden Euro in Deutschland engagiert. Katarische Investoren sind an der Deutschen Bank und an Volkswagen beteiligt. Grundsätzlich habe Katar großes Vertrauen in die deutsche Wirtschaft und ihre Leistungsfähigkeit. „Ich bin mir sicher, dass diese Volkswirtschaft auch in Zukunft fantastisch abschneiden wird“, unterstrich er.

Vielleicht sollte man ihnen mal mitteilen, das es sich lohnt in Hertha BSC einige Millionen Euro zu investieren. Wäre mehr als eine gute Förderung.


Herthas Seuchenvojel
25. Januar 2018 um 8:47  |  636730

Mist, Kerberchen raus
aber großartiger 3ter Satz


Jack Bauer
25. Januar 2018 um 9:27  |  636731

@NKB:
Gute Idee! Legen wir unsere Zukunft in die Hände eines autokratischen, terrorfinanzierenden, menschenrechtsverletzenden Staates. Wenn am Ende die Champions League bei rumkommt – geil! Der Zweck heiligt die Mittel.


Knipper1892
25. Januar 2018 um 9:42  |  636732

Also ich möchte auch nicht, dass mein Verein ausgerechnet von Katar gefördert / fremdbestimmt wird.


Better Energy
25. Januar 2018 um 9:49  |  636733

Unten ist ein Aufsatz, der sich mit der Entwicklung im Fußball befasst und bei Einigen die Gehirnzellen arbeiten lässt. Zugleich beschreibt er auch die kommenden Geschehnisse in den Kurven.

http://www.schwatzgelb.de/2017-02-24-unsa-senf-schon-verloren.html?ref=forum


25. Januar 2018 um 9:50  |  636734

Thema Jugendarbeit/ „zweiter Bildungsweg“:

http://www.bild.de/sport/fussball/hansa-rostock/wechsel-wirbel-um-henning-54522030.bild.html

Ist ja nun eher Spezis bekannt, aber trotzdem anmerkenswert.
Nicht, dass sich wieder über andere Sportarten beschwert wird, die hier und heute erwähnt werden.


Better Energy
25. Januar 2018 um 10:00  |  636735

Henning kommt aus der Jugend von Union. Union stellte bekanntlich die U23 ein. Deswegen spielte er als Zwischenschritt eine Saison bei uns und ging danach nach Rostock.


25. Januar 2018 um 10:00  |  636736

Better Energy
25. Januar 2018 um 10:00 | 636735

Oh, dann ist das natürlich ganz schlimm…


Better Energy
25. Januar 2018 um 10:13  |  636737

@exil

Solche Bemerkungen der vorstehenden Art zeigen nur deine Uninformiertheit, tragen aber zu keinerlei Gewinnungen von Erkenntnissen bei.


25. Januar 2018 um 10:16  |  636738

Ich möchte auch nicht, dass mein Verein Werbung für Wettanbieter macht (Viele Menschen sind Suchtgefährdet).
Der Zweck heiligt auch hier die Mittel Oder? 😉


25. Januar 2018 um 10:20  |  636739

Better Energy
25. Januar 2018 um 10:13 | 636737

So wie Dein gebetsmühlenartiges Geschreibe über Fremdfarben?
Lass mal stecken…


Jack Bauer
25. Januar 2018 um 10:48  |  636740

@Seppel:

Ich würde schon zwischen einem Wettanbieter (nach der Logik müsstest Du auch Alkohol-Werbung verbieten) und einem Staat wie Katar, der mehr als nur in Verdacht steht verschiedene Terror-Organisationen zu sponsorn, der Arbeitsrechte und Menschenrechte mit Füßen tritt.


Etebaer
25. Januar 2018 um 10:55  |  636741

Bezüglich Tobi Escher und Hertha Verächter Bekenntnis 😉

Im Rasenfunk, der Saisonvorschau im Hertha Segment wird von ihm gesagt:
„Ich bin nicht bekannt, als der größte Hertha und Pal Dardai Fan…“
Es schlügen 2 Herzen in seiner Brust und er hätte natürlich allen Respekt etc.
Das „Unfantum“ wird aber in eigentlich jeder Folge, wo über Hertha (nicht) gesprochen wird, je nachdem ob Rasenfunk oder Bohndesliga, deutlich… 😀

Bei 1h25 wenige Sekunden später:
https://rasenfunk.de/schlusskonferenz/saisonvorschau-201718

Liebe Grüsse an die Hertha-geplagten Taktik/Statistik-Nerds!

Unbieder the Hertha!


Herthas Seuchenvojel
25. Januar 2018 um 11:04  |  636742

@Better
nicht ärgern lassen
da hascht nur jemand nach Aufmerksamkeit
nach dem Motto: der will doch nur spielen… 😉


Etebaer
25. Januar 2018 um 11:04  |  636743

Jeff Strasser hatte wohl zum Glück nur einen Schwächeanfall.
Auch dahinter kann es natürlich tiefliegendere Gründe geben, aber soweit ich die Meldungen jetzt kenne, gibt es keine Anzeichen für irgendetwas Gefährliches.

Gute Besserung – Jeff Strasser und dem FCK!


Opa
25. Januar 2018 um 11:18  |  636744

Erst kommt das Fressen, dann die Moral….
…warum sollte das bei Fußballclubs anders sein, wenn man die Kräfte des Marktes entfesselt und frei wirken lässt? Und bei uns selbst so? Wir schimpfen auf Wiesenhof und greifen im Supermarkt zum Huhn für 2,50 €/kg, was von rumänischen Schlachtkolonnen bei Tönnies im Akkord zerlegt wurde. Wir schimpfen auf Putin, die Millionen von Gazprom nehmen wir aber gern. Wir schimpfen auf Trumps Mauerpläne, sind aber froh übers Mittelmeer. Wir mokieren uns über zunehmende Spielsucht und Verödung einiger Stadtviertel mit Wettbuden, tragen aber Bet at home auf der Brust?

Diese heuchlerische Doppelmoral ist allerdings sehr menschlich, denn diese Widersprüchlichkeit steckt tief in unserem Dasein verwurzelt und man kann darüber wunderbar philosophieren, vielleicht auch, weil wir auf der Suche nach der Frage nach dem Sinn sind, warum jedes Leben mit dem Tod endet und viele darauf keine erfüllende Antwort finden.

So sehr wir uns wünschen, dass der deutsche Fußball von „schmutziger“ Investorenkohle verschont bleibt, so wenig können wir etwas dagegen ausrichten, wenn wir diesem Sport weiter die Aufmerksamkeit in diesem Maß schenken und den Wettbewerb unreguliert lassen. Und da erst das Fressen und dann die Moral kommt, würden wir um Zweifel auch das Geld aus Katar nehmen, wenn wir damit die Hoffnung verknüpfen, eines Tages mit der Schale durchs Brandenburger Tor fahren zu können. Oder nicht?

Podcaster wie Escher…
…ärgert man übrigens am besten, indem man diese Lebenszeitdiebe ignoriert.


25. Januar 2018 um 11:19  |  636745

Und das Seuchenvöjelchen provoziert und stänkert wieder?
Lass mal stecken…


Stiller
25. Januar 2018 um 11:29  |  636746

Und wir hetzen gegen andere, vergangene Generationen brachten sogar jede Menge anderer Mitmenschen um, reden anschließend davon, dass ja auch Autobahnen gebaut wurden und nicht alles schlecht war.


Jack Bauer
25. Januar 2018 um 11:34  |  636747

@Etebaer:

Dass er kein Fan von Dardais und Herthas Spielweise ist, ist ja kein Geheimnis, aber eben für mich noch etwas deutlich anderes als Verachtung. Dass Hertha bei Bohndesliga zu kurz kommt, ist ja mittlerweile ein running-gag. Liegt halt auch daran, dass ein Moderator HSV-Fan, der andere Eintracht-Fan und ein Dauergast Bremen Fan ist.
Und mal ehrlich und ohne Hertha Brille: Wer würde denn ernsthaft argumentieren, dass Spiele mit Hertha Beteiligung attraktiv sind? Wir punkten unter Dardai gut bis sehr gut. Spielerisch ist das, bis auf wenige Lichtblicke, meistens recht dünn. Ich kenne keinen neutralen Fußballfan, der Samstags um 15:30 Uhr sagen würde: „Heute guck ich das Einzelspiel der Hertha! Da ist immer was los.“ Ich habe die Hoffnung, dass sich das mit der weiteren Integration der jungen Spieler, einem echten 10er und den 99ern ein wenig ändern wird.

@Opa: Dass du Podcasts nichts abgewinnen kannst (mal abgesehen davon, dass Herr Escher ja in erster Linie Autor ist), ist ja völlig in Ordnung. Dass du aber ständig, den anderen erklären willst, was für eine schwachsinnige Lebenszeitverschwendung ist, erinnert an einen knittrigen Ursu…äähh Ursula, der Videospiele ja so schwachsinnig findet und früher noch anständig Schach gespielt hat.


Jack Bauer
25. Januar 2018 um 11:38  |  636748

eieiei

oben im Text schön den Gag versemmelt. statt Ursula sollte da Opa stehen. Naja.

Aber nur fürs Verständnis:

Weil wir auch alles andere als perfekt sind, der Mensch grundsätzlich ein gewisses Maß an Doppelmoral in sich trägt, ist Katar ja eigentlich auch nicht so viel schlimmer und als Sponsor eben auch in Ordnung?


fearless!
25. Januar 2018 um 11:48  |  636749

Hui, gerade eben habe ich die ganze Mannschaft beim Lasertag in Charlottenburg gesehen. Ist dann doch sehr aufregend, wenn man Spieler und Trainer ganz plötzlich im eigenen Kiez rumlaufen sieht. Nach der Teambuildingmaßnahme kann ja in Bremen nichts mehr schiefgehen!


Blauer Montag
25. Januar 2018 um 11:57  |  636750

… Für die Berliner ist es nach zwei Versuchen ohne Sieg in der Rückrunde eine wichtige Begegnung, für Selke (23) ist es eine Reise in die Vergangenheit. …
https://www.morgenpost.de/sport/hertha/article213214257/Selke-weiss-jetzt-wo-das-Tor-steht.html
Es sind in den letzten 15 Pflichtspielen nur noch 45 Punkte zu vergeben. Gib Gas Hertha!


Herthapeter
25. Januar 2018 um 12:00  |  636751

Ich habe den Eindruck, dass Dardai Duda wieder von Beginn an spielen lassen wird. Das freut mich sehr, denn er setzt damit ein deutliches Zeichen: „Ihr dürft auch mal Fehler machen, ihr werdet nicht sofort rasiert. Nur Mut!“.

Ähnlich war es ja auch vorige Woche im Fall Niklas Stark, nach dessen nglückseligen Aktion in Stuttgart. So werden Spieler schnellstmöglich wieder rehabilitiert, was der benötigten Kaderbreite natürlich sehr zugute kommt.


Herthas Seuchenvojel
25. Januar 2018 um 12:04  |  636752

soso
ich provoziere und stänker 😀
wer hier hier fit ist und ständig mitliest, könnte (möglicherweise) erkennen, daß ich einfach nur reagiere, wenn ich angegangen werde
das letzte Mal, daß ich aktiv jemanden wirklich direkt anwatschen wollte, war @Opa vor Jahren inhaltlich
mit dem kann man aber, der versteht das und man kann wieder miteinander

ja nee, ist klar Schlickstocherer

ich verbuch das unter der Episode dirbezüglich:
„Beißt der?“
„Nö“
„Weiß der das auch?“^^


25. Januar 2018 um 12:14  |  636753

Herthapeter
25. Januar 2018 um 12:00 | 636751

Ja, wäre toll, wenn es so käme in Sachen Duda.


Herthapeter
25. Januar 2018 um 12:17  |  636754

@Stiller
25. Januar 2018 um 11:29 | 636746

„Und wir hetzen gegen andere, vergangene Generationen brachten sogar jede Menge anderer Mitmenschen um, reden anschließend davon, dass ja auch Autobahnen gebaut wurden und nicht alles schlecht war.“

Ich komme mit deinen politisierenden Kommentaren in den seltensten Fällen klar, so ist es auch bei diesem hier. Der Kommentar wirkt auf mich sehr schrullig und unangemessen. Du schreibst zwar in der WIR Form, klammerst dich aber ganz bestimmt selber aus, meinst also unterschwellig die IHR Form. Hier hat sich aber niemand derartig geäßert, dass es Deinen Kommentar bedurft hätte.

Ich habe im Moment ohnehin nicht den Eindruck, dass der kleinen, verbliebenen Kommentarenschar Politdebatten besonders gut tun würden.

Mein Wunsch an Dich wäre daher weniger Politik und mehr Hertha. Da stimme ich übrigens deutlich häufiger mit dir überein!


Stiller
25. Januar 2018 um 12:24  |  636755

Zu Katar fällt Dir nichts Besseres ein, @herthapeter?

War hier übrigens schon mal Thema. Vielleicht warst Du nur nicht dabei. Oder Dir gefällt meine Haltung dazu einfach nicht? Zur Bigotterie …


Bob
25. Januar 2018 um 12:25  |  636756

Alles so schön bunt hier……viele Meinungen.
Das ist auch gut so.
Das teilweise lehrerhafte, überhebliche, das brauch ich nicht.


Ursula
25. Januar 2018 um 12:31  |  636757

…UND „schicker Jack Bauer“, ich
wollte Dir gerade vorschlagen, mit
der „knittrigen“ Ursula ein paar
Sätze Tennis zu spielen, oder einen
strammen 10.000 m Lauf zu absolvieren…

…aber Du hast mich ja gar nicht gemeint!

Daher, nichts für ungut…


hurdiegerdie
25. Januar 2018 um 12:40  |  636758

Tja Bremen,

für mich schon fast ein Pflichtsieg, aber ich weiss, wie schwer das wird.
Es kommen in den nächsten 6 Spielen 4 Auswärtsspiele, darunter gegen Mannschaften wie Bayern, Schalke und Leverkusen. Auch das Heimspiel gegen € 18,99 ist kein Selbstläufer…. Bloss möglichst nicht in eine Abwärtsspirale kommen.

Ein Punkt muss mindestens drin sein, um den Abstand auf Bremen zu erhalten!


Opa
25. Januar 2018 um 12:42  |  636759

@Jack Bauer:

1. Podcastkritik
Deine Kritik ist angekommen, auch gestern schon. Ich versuche es Dir mal anders näherzubringen: Ich lese gern Zitate nach und versuche, mir selbst ein Bild vom Kontext zu machen. Was im Geschriebenen (Artikel oder Buchtitel, Kapitel, Seite, Absatz, Satz) oder selbst im TV (irgendjemand lädt ein Snippet hoch) einigermaßen gut klappt, vermag beim Podcast selten bis nie zu verfangen, dass jemand, der sich auf einen Podcast bezieht, freundlicherweise die Uhrzeit dazuschreibt, zu der das gesagt wurde. So bleibt also entweder, Lebenszeit dafür zu investieren, um den ganzen Podcast zu hören oder aber, wie von mir praktiziert, Nörgelei über den Umgang mit diesem weitgehend unstrukturierten Medienformat. Selbiges würde auch dafür gelten, wenn jemand aus einem Buch zitiert und dann vom Leser verlangt, selbst die Stelle zu finden. Das ist also mehr eine Kritik am Umgang denn am Medium an sich.

2. Katar in Ordnung oder nicht?
Ich möchte das nicht so pauschal beantworten. Letztlich muss jeder für sich die Grenze des Erträglichen definieren. Ich gebe zu, dass mich der Zirkus Profifußball momentan eher ermüdet als inspiriert. Und ich finde solche Fragen ohne konkreten Anlass auch ein klein wenig zu philosophisch. Was wäre denn, wenn wir mit Geld aus Katar mit dem Stadion definitiv in Berlin blieben? Das brächte wohl viele argumentativ in eine Zwickmühle. Losgelöst davon hätte ich es allerdings eh gern etwas „romantischer“, aber ich bin mir darüber bewusst, dass es ein zurück zu den Wurzeln wohl erst gibt, wenn Umstände einträten, die wir uns alle nicht wünschen können. Daher kann ich mit Kompromissen leben, vor allem, wenn man vorher transparent und offen darum gerungen hat.

@Stiller:
Fand Deine Anmerkung auch schwierig. Wen meinst Du mit „wir“ beim hetzen? Hetzt Du? Oder meinst Du nur andere? „Es war nicht alles schlecht“ ist ein Kontext, mit dem man sich tiefer auseinandersetzen muss als nur zu erwähnen, dass der Preis dafür das Morden war. Das eine hat mit dem anderen nicht zwangsläufig etwas zu tun und eine Simplifizierung komplexer Zusammenhänge ist bei der Entmythologisierung solcher Mythen eben selten hilfreich. Aber ist das hier der richtige Ort, um das in Tiefe und Breite zu diskutieren? Wir haben hier keine „Ecke“ wie in einem Forum, in der man in die Tiefe gehen kann, ohne andere zu langweilen. Daher lautet mein Schluss eher nein.


Uwe Bremer
Uwe Bremer
25. Januar 2018 um 12:42  |  636760

@Hertha-Pressekonferenz

vor dem Werder-Spiel mit Trainer Pal Dardai und Manager Michael Preetz ab 13 Uhr live bei YouTube – hier


Herthapeter
25. Januar 2018 um 12:42  |  636761

@Stiller
ich habe beim Querlesen in @Opas Kommentar nur PODCASTER wahrgenommen und dabei weitergescrollt. Der Bezug/die Ergänzung zu seinem Kommentar war mir erst nicht klar, geht aus meiner Sicht nun doch eher in Ordnung, sorry!

Zu Katar
ich stimme @Jack Bauer zu. Das ist ein autokratischer, terrorfinanzierender, menschenrechtsverletzender Staat mit dem keinerlei Geschäft gemacht werden dürfte, wie mit Nordkorea. Kim Jong Un-Mensch hat nur das Pech, das sein Land kein Öl hat, ansonsten wäre er ein gern gesehener Gast, der mit Appeasement umgarnt würde. Ich kann das Verhalten gegenüber Katar nicht ausstehen. Es wird die erste WM, bei der ich meinen persönlichen Boykott vollziehen werde.


Opa
25. Januar 2018 um 12:44  |  636762

Währenddessen Saudi-Arabien…
…sich in die spanische Liga einkauft. Und zwar nicht in Form der Übernahme eines Clubs, sondern man erwirbt Kaderplätze (!)

Insgesamt neun saudische Spieler schnüren ihre Schuhe nun in der spanischen Topliga. Ihr fussballerisches Können war für die Transfers nebensächlich, von sich aus hätten die spanischen Klubs diese Profis nicht geholt. Vielmehr hat sich Saudi-Arabien bei Vereinen wie Levante, Leganes oder Villarreal „eingekauft“. Bis zu fünf Mio. Euro sollen die Saudis Medienberichten zufolge etwa für zwei Kaderplätze bei Villarreal gezahlt haben. Ablösen und Löhne müssen die La Liga-Klubs nicht zahlen, die Leihen laufen vorläufig bis im kommenden Sommer.


Blauer Montag
25. Januar 2018 um 12:47  |  636763

Demokratien wollen keine Olympischen Spiel oder WMs ausrichten?
Finden diese in Diktaturen statt, sind sie zu boykottieren?

Es ist verflixt nicht einfach … 🙁

Bevor ich’s vergesse: Ich fand den zitierten Beitrag von @opa aus dem letzten Thread auch sehr gut.


psi
25. Januar 2018 um 12:54  |  636765

@Ursula
Hast du mal im Berliner Schlittschuhclub Tennis
gespielt, oder in Eichkamp?
Damals trainierte u.a. die U23 mit K. Heine in der
Glockenturmstr. im Fitnesscenter, wir hatten nette Gespräche.


Jack Bauer
25. Januar 2018 um 12:56  |  636766

@Opa:

Alles klar, verstehe die Kritik an der Sache. Sie kam aber für mich auch rüber, wie eine Kritik an den Nutzern. Aber okay, Thema ist für mich geklärt und beendet.


Stiller
25. Januar 2018 um 13:08  |  636767

Hallo, @herthapeter, das und Dich verstehe ich dann. Damit habe ich dann kein Problem. Danke, dass Du das geklärt hast.

Aber nur mal so: Kataris (u. a. Eigentümer von PSG), russische Oligarchen und ihr Staat, chinesische und (saudische-) arabische Staatsunternehmen und amerikanische Heuschrecken halten sich aus dem Sport heraus? Machen damit keine Politik? Mit uns?

Ich bin für Vereinsfußball, gegen Unternehmen o. ä. als Mehrheitsgesellschafter, für Dopingkontrollen und gegen Werbeverträge, die dem Sportsgeist zuwider laufen (gegen Werbung für Wetten, Drogen und Krankmacher).

Ich bräuchte meine Haltung nicht, wenn nicht seit geraumer Zeit das genaue Gegenteil ins Kraut schießen würde.

Nur wenn uns das mehrheitlich nicht egal wäre, könnten wir das ändern. Bis das der Fall ist, werde ich mich dazu äußern. Also ziemlich lange …

🙂


backstreets29
25. Januar 2018 um 13:12  |  636768

Es ist der Mehrheit nicht egal, nur wird die Mehrheit nicht gehört.

Aber auch das ist ein anderes Thema und mit stiller darüber zu diskutieren habe ich aufgegeben, da stehen zuviele verblendete Ideologien im Weg


Stiller
25. Januar 2018 um 13:31  |  636769

Jedenfalls gibt es hier ne Menge Menschen, denen das nicht egal ist.

(Den WM2022-Boykott werde ich auf jeden Fall mitmachen, @herthapeter)

😎


Herthapeter
25. Januar 2018 um 13:56  |  636770

Hört sich prima an, @Stiller!

Bin ja guter Hoffnung, dass es dann eine große Gemeinde wird, die sich abwendet.


Opa
25. Januar 2018 um 13:57  |  636771

WM Bokott?
Boykottiert ihr auch das „fröhliche Turnier“ in Russland (gerade beim Nachbarn einmarschiert), wo sich Reporter bei der Akkreditierung zu folgendem Verhaltenskodex bei der Berichterstattung verpflichten sollten?

…ausschließlich über das Turnier und „damit verbundene Ereignisse berichten“ und nur „auf dem Gebiet der Spielorte und nahegelegener Sehenswürdigkeit tätig sein“ dürfen.

Nur wegen dem zweierlei Maß. Oder ist dort der „autokratische, terrorfinanzierende, menschenrechtsverletzende Staat“ noch okay? Wo zieht ihr da die Grenze und warum soll das besser oder akzeptabler sein als das Turnier in Katar?


Herthapeter
25. Januar 2018 um 14:05  |  636772

Die Vergabe nach Russland schmeckt mir überhaupt nicht. Auf meiner persönlichen Eskalationstufe liegt Russland aber bisher im Bereich des Naserümpfens.


Knipper1892
25. Januar 2018 um 14:09  |  636773

Danke für die Doppelmoral, Opa. Ich kaufe und esse kein Fleisch, ich habe nichts von irgendwelchen Wettanbietern gekauft oder genutzt. Nur weil ich mich gg einen hier vorgeschlagenen (potentiellen) Einstieg von Katar ausspreche, heißt das nicht, dass ich die anderen aufgezählten Probleme nicht auch sehe. Du kannst mich naiv nennen.

Bin da eher bei Jack Bauer und Stiller.

WM? Eher uninteressiert. 😊


Stiller
25. Januar 2018 um 14:21  |  636774

Eine allgemeingültige Grenze zu ziehen, ist nicht möglich. Es bleibt die individuell zu ziehende Grenze. Für mich. Sollten das viele so sehen, wären sogar Mehrheiten und damit Veränderungen möglich. Das wäre super.

Bei Katar ist mein persönliches Maß voll und klar übergelaufen. Das fängt u. a. bei den Sklavenhaltermethoden und Toten auf den dortigen Baustellen an und hört nicht zuletzt bei der Degradierung von 51% der Menschheit – also der Frauendiskriminierung – sowie den IS-Verwicklungen auf.

Dass etliche vielleicht glauben, dass das Katar ohnehin nicht juckt und es egal wäre was man tut UND was man nicht tut – kann und muss man diskutieren. Aber wenn ich (hier?) lese: dass es quasi egal wäre, was den Menschen dort passiert, man würde die WM trotzdem genießen, dann finde ich das komplett unakzeptabel.

Und zwar auch deshalb, weil auch unsere Demokratie sonst bald keine Überlebenschancen hätte. Demokratie geht nur mit Demokraten. Das sollten wir wissen.


backstreets29
25. Januar 2018 um 14:25  |  636775

Diskriminierung im Ausland ist ja auch voll schlimm…..bei uns guckt man ja da drüber weg….schliesslich sind wir ja der Nabel der Welt und die Super-Dooper-Demokratie schlehcthin…..

mein Gott wie mich dieses permannente Moralgeheuchel und die Idee dass Deutschland der Nabel der Welt ist amüsiert


Ursula
25. Januar 2018 um 14:31  |  636776

@ psi

Auf Deine freundliche Anfrage um
um 12:54 Uhr NUR so viel, als kleine,
bescheidene Antwort. Wenn ich in
dieser „Gegend“ wohne, würde ich
wohl kaum bei Grün Gold Tempel-
hof spielen! Du verstehst!? Grüße!

Ansonsten bin ich bei @ Stiller…

…bei diesem Thema „watten sonst“?

ABER Politik in DIESEM Blog, nee wa…

Tschüssle!


Stiller
25. Januar 2018 um 14:38  |  636777

@backstreets29, wer guckt wo weg? Was sollen die „Ideologie“unterstellungen? Bleib doch mal auf dem Teppich.

Wer redet denn von Superdemokratie? Muss man es so übertreiben? Und was macht das besser, wenn man auch bei uns Mißstände findet? Ist das ein Grund für Gleichgültigkeit? Gleichgültigkeit?

Ist das dann die Diskussion, die Du für nicht führbar hältst?


backstreets29
25. Januar 2018 um 14:39  |  636778

….extrem gehaltvoller Beitrag, der vor „Fussball“ fast überläuft


Susch
25. Januar 2018 um 15:09  |  636779

Ich werde die WM in Katar schon alleine wegen Selke und Maier gucken 😉
Ansonsten sollte jeder für sich entscheiden ob , oder warum er eine WM boykottiert.
Auch ich finde die WM Vergabe nach Russland oder Katar völlig bescheuert.
Aber dafür kann der Spieler und auch der Trainer nichts.
Oder besser gesagt der allgemeine Sportler.
Davon abgesehen das mich die Nationalmannschaft nicht mehr so dolle interessiert (Übersättigung?)
Aber EM oder WM schaue ich dann doch noch.
Zur Abwechslung mal was zur Hertha.
Dardai geht davon aus dass das Spiel (anders wie gegen Dortmund) über die Zweikämpfe entschieden wird.
Von daher könnte auch Darida anstatt Duda als “Zehner“ auflaufen.
Ich wünsche mir allerdings das Duda spielt.
Nicht weil er so super überragend war gegen Dortmund, sondern weil ich Darida als Zehner völlig fehl am Platze halte.
Und bei Duda glaube ich mit weiterer Spielpraxis das er uns alle noch positiv überraschen wird.
Gerade im Zusammenspiel mit Lazaro, Selke,Weiser, Maier oder Kalou.
Da wäre dann so viel Spielintelligenz vorhanden das “internationale Schnelligkeit“ keine Priorität für schnellen Fußball sein muss.
Ich denke auch das Pekarik RV spielen wird.
Das Torunarigha spielt wenn Lustenberger ausfällt ist auch noch nicht sicher da auch Langkamp spielen könnte.
Sollte Lustenberger morgen beim Abschlusstraining fit sein, wird er spielen.
Deswegen gehe ich von der Aufstellung nur von den Wechsel Pekarik für Weiser aus.
Der Rest bleibt wie gegen Dortmund.
Ein Tipp ist echt schwierig.
Bremen liegt uns an der Weser nicht.
Ich hoffe das wir aber weiterhin versuchen spielerisch dagegenzuhalten und uns nicht auf’s Glück und Effizienz verlassen.
Maier macht morgen sein erstes Tor in der Bundesliga für Hertha, und am Montag wird die Verlängerung bis 2022 bekanntgegebenen😉💪


Stiller
25. Januar 2018 um 15:22  |  636780

@Susch

Für mich stellt sich die Frage, ob Duda zuerst oder erst später kommt. Den nicht so schnellen Weigl hatte er lange Zeit gut aus dem Spiel genommen. Gegen Bremen wäre aber der offensive Kruse das primäre Target. Ob das Duda (weiter vorne) oder Darida (weiter hinten) besser lösen kann, wird ein Knackpunkt in den Überlegungen von Pal und Rainer sein.

Pekarik ist für mich hinten rechts ein muss. Jordan braucht Führung. Stark kann (will) führen. Nur sollten wir das Match mit 11 Spielern beenden. 😀


fechibaby
25. Januar 2018 um 15:28  |  636781

@Susch 25. Januar 2018 um 15:09

„Maier macht morgen sein erstes Tor in der Bundesliga für Hertha…“

Mit Sicherheit nicht!
Hertha spielt nämlich erst übermorgen in Bremen.


Start-Nr.8
25. Januar 2018 um 15:33  |  636782

Eingehend auf einige Kommentare um die Mittagszeit: Ja, wir spielen unter Dardai punktemäßig erfolgreich. Das ist gut und das ist das wichtigste. Ich finde aber ausdrücklich nicht, das wir spielerisch so mies wären. Im Gegenteil sind wir taktisch sehr gut zumeist und wir setzen wohl spielerisch sehr gut einen Matchplan um. Das einzige ist, das dieser Matchplan eben nur auf Erfolg ausgerichtet ist und nicht auf ein schönes, mitreißendes Spiel.

Also: wir haben Erfolg, wir spielen gut, aber nicht unbedingt schön.

Als einer der schlimmsten Meckerer so 0-36 Stunden nach Spielende ist das mein nüchterner Beitrag zur Wochenmitte. 🙂

Ach ja: so unattraktiv das oft aussieht: es gibt immer hochspannende Spiele, wie Leipzig oder Dortmund.


Susch
25. Januar 2018 um 15:45  |  636783

@ Stiller
Wenn, dann würde ich Duda von Anfang an spielen lassen, und Darida später bringen. Zumal Duda ja echt gut drauf ist laut Trainingsberichte.
Bremen wird versuchen uns Offensiv zu bespielen was uns einige Möglichkeiten bieten wird Platz zum Kontern zu haben.
Und Dortmund hatte gegen uns auch mit Duda kaum Torchancen. Erst als wir uns hinten reingestellt haben wurde Dortmund gefährlich.
Und das Torunarigha Rot bekommen hat sollte man nun nicht an den Spieler festmachen.
Da hatte Werner den größeren Anteil.
Und der spielt nicht in Bremen 😉
Richtig ist dass das Trainerteam entscheiden muss ob man von Anfang an oder erst zum Ende auf’s Umschaltspiel setzen will.
Womit die Spielertypen Duda oder Darida gemeint sind im Sinne von “wer beginnt“


Stiller
25. Januar 2018 um 16:42  |  636784

Ich freue mich, wenn Jordan aufläuft; und das in Leipzig sehe ich ebenso. Gleichwohl muss er seien Übermotivation etwas abbauen. Das funktioniert aber nur mit Spielpraxis (und ein wenig Om …).


Uwe Bremer
Uwe Bremer
25. Januar 2018 um 16:48  |  636785

@Schiedsrichter

der Partie Werder Bremen – Hertha BSC ist Bastian Dankert. Videoassistent in Köln: Jochen Drees


Paddy
25. Januar 2018 um 16:51  |  636786

Ich freue mich auch sehr auf das Spiel in Bremen, denn ich werde wie schon zuvor wieder dabei sein 🙂 krass wie ich Bock habe, jibbet nisch 😀


Susch
25. Januar 2018 um 17:26  |  636787

@fechibaby
Upps….dann halt übermorgen 💪


fechibaby
25. Januar 2018 um 17:43  |  636789

@Susch 25. Januar 2018 um 17:26

„@fechibaby
Upps….dann halt übermorgen“

Genau!
Auf zum Auswärtssieg.

Ha Ho He Hertha BSC!!


jenseits
25. Januar 2018 um 17:58  |  636790

Mal eine Frage.

Steht es jetzt im Moment gegen Bremen 0:0? Oder steht es gar nicht irgendetwas, sondern nur Strich:Strich, also -:- gegen Bremen, wie in der Sportmedien? Oder stehen alle noch zukünftig auszutragenden Spiele 0:0?


Etebaer
25. Januar 2018 um 18:03  |  636792

Naja, ich würde grundsätzlich sagen, das ein nicht ausgetragenes Spiel gar keinen Spielstand hat, also -:- besser wäre.

Hängt aber von den möglichen Zeichen, die man zur Verfügung hat ab, da manche Seiten vermutlich nur Zahl:Zahl darstellen können, dann ist es 0:0 eben.


jenseits
25. Januar 2018 um 18:12  |  636793

Damit setzt sich die Null vom Nichts ab, ist gleichzeitig mehr und enger als dieses. Also steht’s im Moment nicht 0:0. Das hat mich interessiert. Danke für Deine Antwort, @Etebaer.


Etebaer
25. Januar 2018 um 18:36  |  636794

Ob es so ist, darüber kann man philosophieren, ohne zu einem Resultat zu kommen, weil manches auch eine Sache der Definitionen ist, über die man Einigkeit erzielen muß, oder ewig im Kreis streitet.

Aber Bitte 🙂

Anzeige