Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(ub) – Guten Abend zum guten Fußball zur späten Stunde … Hertha BSC eröffnet den 23. Bundesliga-Spieltag gegen den FSV Mainz. Anstoß im Olympiastadion ist um 20.30 Uhr. Viel Spaß mit dem Immerhertha-Liveticker.

 


Tags:

270
Kommentare

Exil-Schorfheider
16. Februar 2018 um 20:05  |  639261

Gold


psi
16. Februar 2018 um 20:06  |  639263

Ha!


flötentoni
16. Februar 2018 um 20:06  |  639264

Ho! (rst)!!!


16. Februar 2018 um 20:06  |  639265

Silber


heiligenseer
16. Februar 2018 um 20:07  |  639266

Erster!


backstreets29
16. Februar 2018 um 20:07  |  639267

Silber ! He!

Eine Erkältung zugezogen?…pro kreative Sprache 🙂


King for a day
16. Februar 2018 um 20:09  |  639271

Boah, diese aktuelle Tipico Werbung, gesprochen im Wedding-Slang (nichts gegen Weddinger).
Aber da brech ich ab…

2:1
Palko in der 89. mit der Entscheidung


fechibaby
16. Februar 2018 um 20:17  |  639272

Was für eine schlechte Blogeröffnung!
Da muss man jetzt mit dem schlimmsten rechnen.


heiligenseer
16. Februar 2018 um 20:19  |  639273

Das Schlimmste ist doch um 20:17 eingetroffen.


backstreets29
16. Februar 2018 um 20:21  |  639274

Fechi du rechnest IMMER mit dem Schlimmsten…das ist in deinen Genen…bei Hertha ist bei dir immer alles kacke


pathe
16. Februar 2018 um 20:23  |  639275

@heiligenseer
😀 😀 😀


Frederic Raspe
16. Februar 2018 um 20:25  |  639276

Die Blogeröffnung entspricht den heutigen Platzverhältnissen – Berliner sind anpassungsfähig – heute mit ner recht klassischen Mannschaft in einem Spiel das Kampf verspricht. Ich bin gespannt und hoffe auf das Beste.


Frederic Raspe
16. Februar 2018 um 20:27  |  639278

Übertragung bei Eurosport mit viel Vorbericht, aber bei dem Lazaro Interview hab ich mich schon gefragt wie tief der Reporter dem Mateschitz im…


Hoppereiter
16. Februar 2018 um 20:39  |  639280

Lustig und Schelle was nen scheiss


backstreets29
16. Februar 2018 um 20:41  |  639281

Kalou langsam? Ich lach mich tot


alte Dame
16. Februar 2018 um 20:42  |  639282

Haha, ja das war schon heftig.
„Sie haben die Handynummer des großen großen Mateschitz? Wow … wie fühlt sich das an?“
😀 😀


Derby
16. Februar 2018 um 20:50  |  639283

Alte Dame

Wiederlich geschleimt -im falschen Jahrhundert geboren.

War ein grausames Interview. Vorberichterstattung war nicht gut von Eurosport- viel zu Mainzlastig.

Bisher muntere Spiel.


Paddy
16. Februar 2018 um 20:55  |  639284

…aber Ibi gleich im Strafraum zertreten worden 🙁 *dabekommichnenrichtigenHals*


Frederic Raspe
16. Februar 2018 um 20:55  |  639285

Das tut heute beim zuschauen weh – erst Vedad – jetzt Rune und der Pfosten – aua


alte Dame
16. Februar 2018 um 20:56  |  639286

Man sah sofort, dass die Nase gebrochen ist. 🙁


Derby
16. Februar 2018 um 20:56  |  639287

Wüstes Spiel.
Einige Aussetzer dabei- keine Konstanz.


alte Dame
16. Februar 2018 um 21:01  |  639288

Mainz steht ja nicht mal hinten drin … die spielen nach vorne und pressen!
Das sollte uns doch eigentlich mehr liegen, oder?


Colossus
16. Februar 2018 um 21:02  |  639289

Gefällt noch nicht so das Spiel.Mainz scheint im Augenblick auszupacken was so möglich ist.


Frederic Raspe
16. Februar 2018 um 21:12  |  639290

Bei dem Boden heute ist der Ball so langsam, dass ein schnelles Passspiel aus der Verteidigung schwer umsetzbar ist. Die Mainzer machen das schon smart früh drauf zu gehen… das ist ein spielerisches Tohuwabohu und wird aus ästhetischen Aspekten bestimmt nicht besser.

BTW ich hoffe Ibis Nase gehts nicht allzu schlecht, aber das sah schon schräg aus, im wörtlichen Sinne.


Stehplatz
16. Februar 2018 um 21:12  |  639291

Verdiente Führung. Leider.


coconut
16. Februar 2018 um 21:13  |  639292

So was kommt von so was……


Derby
16. Februar 2018 um 21:14  |  639293

Oh oh

Schade- wir waren etwas besser im Spiel in den letzten Minuten.

Mund abputzen und weiter beissen.


Paddy
16. Februar 2018 um 21:14  |  639294

Oh man

Aufbaugegner Hertha


Frederic Raspe
16. Februar 2018 um 21:14  |  639295

Schöner Schuss der Mainzer – hrmpf. Der darf aber eigentlich nicht durch die vielen Berliner Beine durchkommen.


King for a day
16. Februar 2018 um 21:15  |  639296

Liegt am Rasen. Als Mieter würd ich den Vermieter auf Mietminderung verklagen.
Seit Wochen kein vernünftiger Teppich. Tztztz…


Jay
16. Februar 2018 um 21:17  |  639297

Wann lernt dardai es endlich? Diese Doppel 6 heute wieder aufzubieten ist ein Witz.


micro030
16. Februar 2018 um 21:19  |  639298

Aufbaugegner BSC. Schlechte erste Halbzeit und verdientes 0-1. Bei solcher Spielanlage werden es sicher nicht mehr Zuschauer.

Unsichere Abwehr, kein Spielaufbau und demzufolge keine Torchancen.


Start-Nr.8
16. Februar 2018 um 21:20  |  639299

Weiah! Wir spielen aber auch einen Mist bis jetzt. Da klappt kaum etwas und der Krisenclub Mainz führt völlig verdient. Da muss sich in der 2. Hälfte vieles ändern.

Wer soll denn sonst auf der 6 spielen, @jay? Meier ist erkältet.


King for a day
16. Februar 2018 um 21:21  |  639300

Rohkost ohne Salz und Pfeffer, nicthmal einem Dressing.
Aber das war halt die schlechte Hälfte…


Jay
16. Februar 2018 um 21:22  |  639301

Darida natürlich auf die 8. Dahinter dann Schelle oder Lusti.

Lazaro auf die 10 . Rechts leckie.


exberger
16. Februar 2018 um 21:22  |  639302

na mal sehen mit welchem Plan sie das drehen wollen.


Start-Nr.8
16. Februar 2018 um 21:23  |  639303

Weiser jetzt nach rechts vorne, Lazaro in die Mitte, Darida auf die 6 und Skjelbred raus.


Jay
16. Februar 2018 um 21:24  |  639304

Ja genau oder mitch rechts. Einfach so planlos in so einem Spiel so destruktiv aufzustellen.


Stehplatz
16. Februar 2018 um 21:26  |  639305

Sehe nicht wie das ohne Maier was werden soll. Es gab aber exzellentes Passspiel, teilweise auch bis zur Mittellinie. Danach half weder der liebe Gott noch Kalou. Vielleicht fällt da noch einer rein!?


Traumtänzer
16. Februar 2018 um 21:29  |  639306

Tja, wenn man die Bälle nicht unter Kontrolle bekommt und einen limitierten Gegner vorm eigenen Strafraum machen lässt. Halbzeitstand unnötig, aber wundern tut’s einen auch nicht wirklich, auch wenn bei dem Mainzer Torschuss natürlich viel Ungünstiges für uns zusammenkam. Mal gucken.

Stadionkulisse ist schon recht trostlos. Mit solchen Darbietungen auf Schmalspurniveau wird das aber auch nicht besser werden. Leider.


Robin
16. Februar 2018 um 21:31  |  639308

Hochverdient, heute kommen wir nicht zurück wenn wir nicht in der Halbzeit umstellen. Schelle raus, Weiser rein. Mehr offensive Qualität haben wir dann aber leider auch nicht mehr auf der Bank.


Silvia Sahneschnitte
16. Februar 2018 um 21:34  |  639309

Was bin ich enttäuscht. Weniger vom Ergebnis, aber von der Aufstellungsvorgabe und der taktischen und der Zweikampfleistung.
a) Herr Dardai, nehmen Sie doch noch mit Kalou und Lazaro die beiden letzten Techniker vom Platz, dann muss ich nicht hinterher glauben, das wir es vielleicht noch schaffen konnten.
b) da ja technisch starke und Spieler mit Spielverständnis auf der Bank fehlen noch mal zwei bolzende Kämpfer rein, vielleicht werden dann mal auch Zweikämpfe gewonnen.
c) Bloß kein Vorchecking wie in Leverkusen, wir könnten dann zu schnell in Tornähe kommen.
d) Chapeau, die schlechteste Leistung der Rückrunde bisher und ich dachte das Bremenspiel ist nicht mehr zu toppen.
e) Warum hoffe ich trotzdem auf ein Plan B?
f) Wünsche Ibisevic eine schnelle Genesung!
g) Übrigens, Mainz hat die Gleichen Platzverhältnisse vorgefunden.

Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


Colossus
16. Februar 2018 um 21:34  |  639310

Wann hat Mainz das letzte mal auswärts gewonnen?


apollinaris
16. Februar 2018 um 21:35  |  639311

Weiser für Peka bitte..


alte Dame
16. Februar 2018 um 21:36  |  639312

keine Wechsel! 🙁


Susch
16. Februar 2018 um 21:36  |  639313

Keine Wechsel


alte Dame
16. Februar 2018 um 21:37  |  639314

@Colossus

Vor einem Jahr


Susch
16. Februar 2018 um 21:37  |  639315

@ alte Dame
?


Stiller
16. Februar 2018 um 21:37  |  639316

Ne, apo. Weiser auf die Sechs für Schelle.

Die werden sich erst jetzt richtig hinten reinstellen.


Colossus
16. Februar 2018 um 21:38  |  639317

Ayayay


Colossus
16. Februar 2018 um 21:44  |  639318

Keine Wechsel? Auch wenn man nur noch 2 hat wäre ein Signal von außen kompetent gewesen…


King for a day
16. Februar 2018 um 21:44  |  639319

Meine Glaskugel sagt nach 5 Minuten der zweiten HZ: Das wird maximal ein Remis
Passt heut irgendwie alles nicht…


Start-Nr.8
16. Februar 2018 um 21:45  |  639320

Schade. Das wird nichts mehr. Wir sind völlig hilflos. Schade, dass wir nur reagieren können. Agieren, Spielmachen und Ballbesitz können wir nach wie vor so gut wie gar nicht.


Derby
16. Februar 2018 um 21:45  |  639321

Man man man

Schenke runter – aber sofort.

Jordan schwach heute.

Kalou mit Lazarus der beste noch.

Wir kommen ja noch nicht mal vor das Tor.


16. Februar 2018 um 21:47  |  639322

Seht Ihr und für so ein scheiß gekicke werden in Zukunft auch nicht mehr Zuschauer kommen. Hertha vergeigt es immer wenn es drauf ankommt, nichts neues halt. Wie immer keine Werbung für den Verein.


Slongbo
16. Februar 2018 um 21:49  |  639323

Hertha hat gut gespielt in H1. Viele schnelle und sichere Kombinationen, viel klares Passspiel.
Das 0:1 war einem trefflichen Glücksschuss geschuldet und einer leichten Überheblichkeit in der Abwehr. Klare Folge des ansonsten ansehlichen Spiels nach vorne, das auf sich anbahnende eigene Führung vertrauen ließ.
Jetzt müssen 2 Tore her.
Das wird leider schwer.
Alles gut, Ibi!


Derby
16. Februar 2018 um 21:49  |  639324

Platte mit Einwurf zum Gegner- geil.

Mein Wechsel- gut.

Mitch nach rechts.

Heute nur über ne Standard ne Tor.

Wenn wir nicht vorher das zweite bekommen.


frankophot
16. Februar 2018 um 21:51  |  639325

Boah. Is das schlecht.


Start-Nr.8
16. Februar 2018 um 21:52  |  639326

Die Mainzer kaufen unseren Jammerlappen total den Schneid ab.


Paddy
16. Februar 2018 um 21:52  |  639327

also im ersten Teil der ersten 2ten Hälfte verstehe ich nicht so ganz, welche Sportart die im Training jeden Tag praktizieren 🙁


Colossus
16. Februar 2018 um 21:53  |  639328

Das schlimme ist, dass Mainz deutlich gefälliger spielt….meiner Meinung nach


Jay
16. Februar 2018 um 21:55  |  639329

Mal sehen ob wir heute noch den ersten Torschuss von uns sehen.


frankophot
16. Februar 2018 um 21:56  |  639330

Kein Wunder, dass da keiner hingeht…


Derby
16. Februar 2018 um 21:57  |  639331

Hohe Bälle noch auf Selke- – kreativ.

Schießen wir auch mal aufs Tor?

Verdient.

Ich mach aus.


Etebaer
16. Februar 2018 um 21:57  |  639332

Zuschauerwirksam!


King for a day
16. Februar 2018 um 21:57  |  639333

Der Rasen…


Stehplatz
16. Februar 2018 um 21:57  |  639334

Folgerichtig!


frankophot
16. Februar 2018 um 21:57  |  639335

Meine Güte. Ein lächerlicher Haufen.


Colossus
16. Februar 2018 um 21:58  |  639336

Peinlich desaströs alles


alte Dame
16. Februar 2018 um 21:58  |  639337

Die schlagen einen langen Ball nach vorne und zack 0:2
Ich glaube die Mainzer können es selbst nicht glauben.

Ich finde das peinlich und wirklich eine Frechheit den zahlenden Fans im Oly gegenüber …


cro-mag
16. Februar 2018 um 21:59  |  639338

hat hertha wirklich gegen leverkusen 2:0 gewonnen?
was war anders?


apollinaris
16. Februar 2018 um 21:59  |  639339

ein ärgerlicher Auftritt. Heute kann ich auch Dradais Plan nicht nachvollziehen. Schlimm, wie man sich das alles so schnell kaputt macht.
bin echt angefressen


Paddy
16. Februar 2018 um 21:59  |  639340

🙁 ich glaub´s echt nicht, solch ein Stümperfußball 0 zu 2 und wieder nur ein hoher Ball in Richtung Tor und drin ist das Ding 🙁


coconut
16. Februar 2018 um 22:00  |  639341

OK, das war es.
So eine „Leistung“ gegen den Tabellen 16ten, der seit 1 Jahr Auswärts nicht mehr gewonnen hat, ist an Peinlichkeit nicht mehr zu toppen.
Aber auf gar keinen Fall hat der Zuschauerrückgang mit den „Leistungen“ der Hertha zu tun. Nie und nimmer nicht….. ?????


micro030
16. Februar 2018 um 22:00  |  639342

Gut das ich mir die teuren Besuche von Heimspielen abgewöhnt habe. So ein gekicke kann ich auch günstiger zu sehen bekommen.


Exil-Schorfheider
16. Februar 2018 um 22:01  |  639343

Bei Mainz kommen die langen Bälle immerhin an…

Wichtig ist das neue Stadion, dass wir unbedingt brauchen…


alte Dame
16. Februar 2018 um 22:02  |  639344

Mit so einer Leistung wären auch in einem neuen, reinen Fußballstadion irgendwann nur mehr 30.000 Zuschauer da …


King for a day
16. Februar 2018 um 22:03  |  639345

@ alte Dame

Sieht dann aber besser aus. Und der harte Kern is näher dran^^


Colossus
16. Februar 2018 um 22:03  |  639346

Zuhause vom 16 der völlig verunsichert ist und auswörts gar nix reißt auseinandergenommen zu werden und das völlig mit Recht. Das ist ne Frechheit. Na mal abwarten.vielleicht schaffen se ja noch den Abstiegskampf


alte Dame
16. Februar 2018 um 22:04  |  639347

Gott sei Dank haben wir in Leverkusen gewonnen … mit Bayern und Schalke wird es nicht gerade leichter in den kommenden Spielen …


frankophot
16. Februar 2018 um 22:05  |  639348

Thekenfussball. Wahnsinn. KEIN Plan.


raffalic
16. Februar 2018 um 22:05  |  639349

Tja, die Mainzer haben uns erst auf Ihr Niveau runtergezogen um uns dann dort mit ihrer Erfahrung zu schlagen….

#AufbaugegnerHertha
#AlteMuster


Pille
16. Februar 2018 um 22:05  |  639350

Da braucht man über Aufstellungen nicht mehr reden, das was die Herrschaften da abliefern ist eine Unverschämtheit. Selbst im Ruckelstream.
Kennen Profis eigentlich auch Scham?


Exil-Schorfheider
16. Februar 2018 um 22:05  |  639351

@alte Dame

Und es ist wärmer, wenn alle dichter dran sitzen.

#steilnahlaut


Stehplatz
16. Februar 2018 um 22:06  |  639352

Es liegt am Rasen. Offensichtlich.


Jay
16. Februar 2018 um 22:08  |  639353

Ist das peinlich. Naja Tagesform passte nicht und der Rasen ist auch schlecht. Genug Torchancen hatten wir ja gegen diese Truppe aus Mainz


coconut
16. Februar 2018 um 22:08  |  639354

Also eher machen die Mainzer noch ein 3tes Tor, als das Hertha der Anschluss gelingt.
Das ist ein sportlicher Offenbarungseid.


Inari
16. Februar 2018 um 22:09  |  639355

Und verloren. Aufbaugegner Hertha BSC


Colossus
16. Februar 2018 um 22:09  |  639357

Zweimal in einer Saison von Mainz klar geschlagen werden is schon fast n Flachwitz.


Etebaer
16. Februar 2018 um 22:10  |  639358

Zum Fazit kann man sagen, das wir die strategische Zwangssituation der Mainzer nicht ausgenutzt haben, sondern ihnen munter in die Karten gespielt haben – wieder einmal wurde einem Gegner in die Karten gespielt!!!

Man muß jetzt keine Kurzschlußmaßnahmen ergreifen – aber ich erwarte doch im Verein einen Lern- und Reifeprozress bei den entsprechend maßgeblichen Stellen!!!

Zuschauerwirksam!!!


alte Dame
16. Februar 2018 um 22:11  |  639359

Wat macht Pal unter der Woche mit der Truppe nach so einem Sieg in Leverkusen? Ich begreife das nicht … traurig

79. Minute: 1. Hertha Torschuss in Halbzeit 2.
Glückwunsch!


paulex
16. Februar 2018 um 22:11  |  639360

Pekarik ist total neben der Spur. Das habe ich schon nach 10 Minuten auf dem Handy Stream fest gestellt. An beiden Toren große Mitschuld. Wird ständig überlaufen und unsichere Bälle nach vorne. Die 3er Sechs destruktiv und uninspiriert wie eh und je. Absolut keine Spielidee zu erkennen, wenn wir gegen Defensive Teams spielen.


Jay
16. Februar 2018 um 22:12  |  639361

Ein Torschuss Yes.


Robin
16. Februar 2018 um 22:12  |  639362

Erschreckend auch was Stark für ein Bild abgibt in dieser Saison. Der ist ja jedes Spiel überfordert und spielt ne Woche später einfach wieder.

Und wie man 15-20 Mio. für einen Plattenhardt ablehnen kann geht mir nicht in den Kopf.


Frohnauer
16. Februar 2018 um 22:13  |  639363

Ein Satz mit X….


alte Dame
16. Februar 2018 um 22:13  |  639364

… und von einem Duda mag man schon gar nicht mehr sprechen! 🙁


Susch
16. Februar 2018 um 22:13  |  639365

Wann haben wir denn erste Halbzeit “auf’s Tor“ geschossen?


apollinaris
16. Februar 2018 um 22:15  |  639366

Bundesliga 2018..Leverkusen, eine Spitzenmannschaft, lässt sich von Hertha zu Hause abkochen. Hertha ein par Tage später gegen einen sehr limitierten Gegner, der so arbeitet, wie 90% der Liga, mit destruktiver Taktik, wird komplett beherrscht .
Das ist echt ne Katastrophe heute
gott sei Dank hat mich mein Schnupfen abgehalten, ´n´s Stadion zu pilgern..
Gellende Pfiffe sollte es eben..aber das ist ja nicht mehr statthaft, heutzutage.


Exil-Schorfheider
16. Februar 2018 um 22:15  |  639367

Robin
16. Februar 2018 um 22:12 | 639362

Wer hat 15 – 20 Mio für Platte abgelehnt?


Jay
16. Februar 2018 um 22:15  |  639368

Aufs Tor garnicht. Selke einmal 10 Meter drüber.


Colossus
16. Februar 2018 um 22:16  |  639369

Dardai sagt immer dass er ein lernender ist…Schön und gut, aber bitte lernt doch auch mal aus Spielen wie dem ersten mainzer Spiel.


exberger
16. Februar 2018 um 22:17  |  639370

Mit der Nase brach das Spiel. Sie hatten sich da gerade ein bischen freigespielt.
is Maier verletzt, schelle lusti ist einfach keine gute Kombi.
es fehlt irgentwie auch der Biss, der Wille


alte Dame
16. Februar 2018 um 22:17  |  639371

@Exil

Hertha hat den Leipzigern gesagt, dass unter 20 Mio. gar nix geht bei Platte …


Frederic Raspe
16. Februar 2018 um 22:18  |  639372

Das Anti-Leverkusen Erlebnis – bizarr


Knipper1892
16. Februar 2018 um 22:19  |  639373

So viel wollte Rangnick doch gar nicht zahlen.


micro030
16. Februar 2018 um 22:20  |  639374

Zumindest hilft Hertha die Wahrscheinlichkeit eines HSV-abstiegs zu erhöhen. Man muss das Positiv sehen.


Jay
16. Februar 2018 um 22:20  |  639375

87 Minute erste richtige Torchance


alte Dame
16. Februar 2018 um 22:20  |  639376

Dardai wird es schon einigermaßen schön reden nach dem Spiel …


Exil-Schorfheider
16. Februar 2018 um 22:21  |  639377

alte Dame
16. Februar 2018 um 22:17 | 639371

Tja, das ist aber kein Ablehnen…

——————-

Nur noch 13 Punkte bis zur besten Erstliga-Rückrunde seit 2009.
Man wird ja mit der Zeit bescheiden und demütig.
Aber es wird ja alles besser…


Frederic Raspe
16. Februar 2018 um 22:21  |  639378

@Alte Dame – da halte ich gegen – Pal wird fuchsig sein und uns auch sagen warum 😉


exberger
16. Februar 2018 um 22:21  |  639379

also an Platte lag es heute sicher nicht.
mich schokiert einfach mehr die Mannschaftsleistung als die einzelleistung


coconut
16. Februar 2018 um 22:22  |  639380

Danke für das versaute Wochenende….. ???


Stiller
16. Februar 2018 um 22:22  |  639381

Irgendetwas stimmt da nicht. Ich kann nicht glauben, was ich da sehe.


backstreets29
16. Februar 2018 um 22:22  |  639382

da bin ich nach dem Auftritt mal auf den MoPo Artikel gespannt


King for a day
16. Februar 2018 um 22:23  |  639383

Karneval in Mainz
GroKo in Berlin

Wir steigen definitiv nicht ab. Das ist gut.
Ob und welche Abos ich kommende Saison noch buche, ist offen…
Fällt erneut der Begriff „Übergangssaison“, bin ich weg.


alte Dame
16. Februar 2018 um 22:23  |  639384

Darida ist so unfassbar schlecht geworden …


Jay
16. Februar 2018 um 22:24  |  639385

Ob lazaro nächste Saison noch hier spielt wenn dardai Trainer bleibt und wir so Fußball spielen? Ich denke es werden einige gute Spieler weg wollen.


Pille
16. Februar 2018 um 22:24  |  639386

Man muss sich schon fast bei den Bremern entschuldigen. Denen würgt man irgendwie nen Punkt ab um sie den Mainzern dann zu schenken.
Eine traurige Erfahrung macht der geneigte Fan da heute.
Peinlich wäre eine Untertreibung für das, was die Herrschaften da abliefern.


coconut
16. Februar 2018 um 22:24  |  639387

So, habe den Mist ausgemacht. Reine Lebenszeitverschwendung.
Mein Kommentar zum Spiel: ………!


Etebaer
16. Februar 2018 um 22:25  |  639388

Achja – Triple Meh!

Zuschauerwirksam!!!

😛


alte Dame
16. Februar 2018 um 22:26  |  639389

@Jay

Ja, wird spannend: Weiser, Lazaro, Selke …


fechibaby
16. Februar 2018 um 22:27  |  639390

Nach dieser schlechten Blogeröffnung ist tatsächlich das Schlimmste eingetreten!
Ich hatte es ja vorausgesehen.
Sorry!!
Jetzt kommen hoffentlich alle wieder auf den Boden der Realität zurück.
Abstiegskampf ist angesagt und keine CL bzw. EL.


Colossus
16. Februar 2018 um 22:28  |  639391

Wird man nach dem spiel eigentlich wieder als negativer meckerkopf bezeichnet?letzte Woche war gut….aber heute war bodenlos


King for a day
16. Februar 2018 um 22:28  |  639392

Gute Nacht @ all
Ich übergebe an die Fraktion die jetzt eine Woche lang alles so zerlegt, um am Ende recht gehabt zu haben.
Rotwein für alle!
😉


backstreets29
16. Februar 2018 um 22:28  |  639393

Mehr vercoachen geht kaum


Stehplatz
16. Februar 2018 um 22:29  |  639394

Freue mich auf Dardais Interview. Meine Tipps sind Rasen und Tagesform.


Derby
16. Februar 2018 um 22:30  |  639395

Was für ein Scheiss Team.

7 Punkte zum Arbeitsplatz.

Super – warum tue ich mit das immer wieder an.

Unterirdische Leistung vom Team und Trainer.


Stiller
16. Februar 2018 um 22:30  |  639396

Ziemlich schlampig das Ganze. Hab‘ ich absolut keine Lust, das noch zu diskutieren. Geht einfach nicht.

Nächtle.


backstreets29
16. Februar 2018 um 22:30  |  639397

wenn Dardai diese Kritik übt sollte er sich fragen ob die Mannschaft ihm zuhört


hurdiegerdie
16. Februar 2018 um 22:30  |  639398

Au weia, aber das ist immer so, wenn ich mal wieder ein Spiel im pay per view im Fernsehen sehen kann.

Vielleicht sollte ich mir das sparen. Im livestream hätte ich auch nicht weniger gesehen.

Bei einem Sieg hätte ich Hertha aus dem Abstiegskamp genommen und nach oben geblickt. Aber wenn man gegen Bremen Stuttgart und Mainz nur einen Punkt holt…

Ich hasse es, wenn Hertha gegen eine Mannschaft zweimal in der Saison verliert. Nächste Chance dies zu vermeiden ist Schalke.


alte Dame
16. Februar 2018 um 22:31  |  639399

Pal am Mikro:

Erste Halbzeit komplett verschenkt.
Gegner hat das gemacht was wir machen wollten.
2. Halbzeit wurden wir ausgekontert, Gegner hat das gut gemacht.
Glückwunsch an den Gegner.
Stabilität ist nicht da.
Keine gute Körpersprache … haben uns nicht gewehrt, nicht aggressiv genug … bla …


Jay
16. Februar 2018 um 22:33  |  639400

Die Stabilität ist nicht da??? Es ist kein offensiv System da. Kein Spielsytstem keine laufwege.

Zwei reine Kämpfer im Zentrum des Fußballs gegen einen tiefstehenden Gegner aufzustellen.


16. Februar 2018 um 22:36  |  639401

Wir sind und bleiben eine Tortentruppe!
Pal sagt immer, die Jungs machen nicht das was er mit ihnen besprochen hat.
Er erreicht die Mannschaft nicht mehr?
So blass, so farblos, so wenig inspiriert, kein Plan, keine Einstellung, keine Mentalität!
Demnächst noch weniger Zuschauer?!
Alles selbst (nicht) erarbeitet.
Man, wat haben wir mal wieder einen Hals.
Letztes Spiel bei dieser Witterung im Stadion.
Ihr könnt mich langsam mal!


Traumtänzer
16. Februar 2018 um 22:37  |  639402

Einfach nur stümperhaft. Das Spiel hatte das Zeug zum schlechtesten Herthaspiel ever!


Paddy
16. Februar 2018 um 22:37  |  639403

Ohne System und mit dieser Einstellung hätten wir das Spiel auch mit Messi, Ronaldo und Co in unseren Reihen verloren… wieso sehen die einfach nicht, dass die Wurzeln schon gammeln?

Keine weiteren Ideen, Falls Plan A mal nicht funktioniert, nur
Spielerrochade und nicht mehr… so sah es für mich aus 🙁


16. Februar 2018 um 22:38  |  639404

JENS KELLER, BITTE ÜBERNEHMEN SIE !!!


King for a day
16. Februar 2018 um 22:44  |  639405

@ Stadiondiskussion

Wir sind auswärts inzwischen erfolgreicher als dahoam
Ab nach Ludwigsfelde!


16. Februar 2018 um 22:45  |  639406

MARKUS WEINZIERL, BITTE ÜBERNEHMEN SIE !!!


Hertha Ralf
16. Februar 2018 um 22:49  |  639407

Dank an den Trainer!
Dank an das Team!
Nur die 30 Tausend kann ich nicht verstehen,
die Eintrittskarten können über die Einkommensteuererklärung als abzugsfähig angesetzt werden.
Diese Hertha ist an Peinlichkeit nicht zu überbieten heute und ich entschuldige mich bei meinen Bremer Freunden für die Wettbewerbsverzerrung!
Die nächsten 2 Spiele ohne Punkte und das Abstiegsgespenst klopft wieder an .
Danke Hertha für den tollen Abend und das schöne Wochenende…


Robin
16. Februar 2018 um 22:50  |  639408

@NK, gerne. Einen Manager von Format bräuchten wir aber noch dringender.


Stehplatz
16. Februar 2018 um 22:50  |  639409

Verstehe den Aufruhr nicht. Hertha ist konstant und die Spielidee ist auch da. Heißt leider: Hertha ist eben Mittelmaß und kann mit Ballbesitz nichts anfangen. Solang drei Teams schlechter sind läufts doch rund. #abfinden


alte Dame
16. Februar 2018 um 22:52  |  639411

Ich verstehe nicht wieso wir OHNE Dreifach- und Doppelbelastung so einen Mist zusammengurken! 🙁
Hinrunde mit Euro League, das lasse ich mir gefallen, wenn wir dann in der Buli nicht so wirklich gut in Fahrt kommen …
Aber in der Rückrunde sollte doch wirklich mehr drin sein als dieses biedere Gekicke.


backstreets29
16. Februar 2018 um 22:53  |  639412

@Stehplatz

erklräre mir bitte die Spielidee


Robbi030
16. Februar 2018 um 22:55  |  639413

Morgen 06:00 Uhr: TRAINING!!!

Nächster Spieltag: 11 “ neue“ Spieler!

Scheiss Angsthasenfussball.


Silvia Sahneschnitte
16. Februar 2018 um 22:57  |  639414

Traurig, ich bin nur traurig.
Wo war Plan A?
Wo war Plan B?
Wo war der „Dienst“ nach Vorschrift, oder gehört gepflegtes körperkontaktvermeiden zur Arbeitsleistung?
Welchen Einfluss hat das Trainerteam?
Wer hat es sich verdient, nach dieser desaströsen Leistung, im nächsten Spiel noch aufgestellt zu werden?
Nur eine Aussage von mir. Als Trainerteam bin ich für die Entwicklung mehrerer Spielideen und deren Umsetzung VERANTWORTLICH.
Was bleibt ist Trauer und Enttäuschung.
Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


U.Kliemann
16. Februar 2018 um 23:00  |  639415

Na ja konnte die 2 Hz. kaum sehen,der Player
fiel in meiner Kneipe aus. Fand HZ.1 noch annehmbar.
Aber sonst : Das ist die Hertha wie ich sie seit
53 Jahren kenne,liebe und verdamme.Ergo
rege ich mich nur noch gelegentlich auf .
Genieße Spiele wie gegen RB und erwarte
NICHTS mehr. Wie F. Lüdecke im Tsp.
Ist einfach besser so.


apollinaris
16. Februar 2018 um 23:03  |  639416

Das Loch in der Mitte kriegen wir einfach nicht gestopft:
braucht nur mal jemand halbwegs gut aussehen, ist er auf der 10.
Nun scheint also wieder Darida, der seit Jahren auf dieser Position suboptimale Leistungen zeigt, unser 10er zu sein. Das Ergebnis ist jedenfalls ein ziemlicher Hühnerhaufen. Auch, weil Darida äußerst merkwürdige Laufwege hat..Ich verstehe auch nicht, warum man in der Startelf nicht mit Weiser auf RV einen zusätzlichen Spielmacher von Hinten bringt: dass Jodan und Stark heute zugestellt würden und Schelle und Lusti keine besonderen Fähigkeiten für den Spielaufbau mitbringen, ist ja klar..
Ach, egal, wo man heute mit der Analyse anfangen wollte: ein schlechtes Spiel, das anscheinend schon um 20:31 verloren war..
Beständigkeit ist ein Zeichen von Klasse. Die haben wir dieses Jahr nicht so, wie in den letzten beiden Jahren und werden im Mittelfeld landen, wie von den meisten angenommen: Im Mittelfeld, zwischen 9-12
Aber ganz so bitter, wie heute, braucht´s doch wirklich nicht aussehen..?


Silvia Sahneschnitte
16. Februar 2018 um 23:03  |  639417

Lieber @U.Kliemann,
Ihre Gelassenheit in Ehren!
Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


Colossus
16. Februar 2018 um 23:04  |  639418

Auch nach allen Erwartungen die ich nach 20 Hertha Jahre habe bzw nicht habe, ist 1 punkt aus den Spielen gegen Bremen, Stuttgart und Mainz einfach nur miserabel zu nennen.


Hoppereiter
16. Februar 2018 um 23:08  |  639419

Lustig und skjelbred auf die Doppel 6 Stellen und man kann den Fernseher ausmachen bzw.100 Euro auf den Gegner wetten


Leuchtfeuer
16. Februar 2018 um 23:10  |  639420

Meine Anti Three Stars:
1. Selke
2. Darida
3. Platte


Silvia Sahneschnitte
16. Februar 2018 um 23:10  |  639421

Lieber @apo
„.. dass Jodan und Stark heute zugestellt würden und Schelle und Lusti keine besonderen Fähigkeiten für den Spielaufbau mitbringen, ist ja klar..“

Ist das wirklich JEDEM klar?

Mit körperlich unterlegenen Spieler, um nicht schmächtig zu sagen (Darida, Skjelbred, Lustenberger) das Mittelfeld zu dominieren, denen dazu noch die effektive Vorwärtsbewegung fehlte, ist abenteuerlich.
Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


Colossus
16. Februar 2018 um 23:14  |  639422

Wollte vor dem Spiel nicht unken als ich von alten Zeiten sprach hinsichtlich der Aufstellung, aber das übertraf leider alle Befürchtungen. Wenn nicht endlich auf der 10 nachgebessert wird, dann versteh ich gar nichts mehr.


Silvia Sahneschnitte
16. Februar 2018 um 23:14  |  639423

So, abreagiert!
kann jetzt hoffentlich ruhig schlafen, falls es meine bessere Hälfte zuläßt.
Wünsche allen einen erholsamen Schlaf.
Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


Uwe Bremer
Uwe Bremer
16. Februar 2018 um 23:18  |  639424

@MaikFranz

und seine 600.000-Euro-Klage gegen Herthas Vizepräsident Thorsten Manske – was derzeit bekannt ist, und was Hertha sagt – siehe Morgenpost – hier


HerthaHirn
16. Februar 2018 um 23:23  |  639425

Preetz raus Dardai raus


U.Kliemann
16. Februar 2018 um 23:24  |  639426

Liebe Silvia ich erwarte jetzt 2 Niederlagen. Dann
kommt ein Heimspiel ,geht auch das verloren
kommt meine Gelassenheit wahrscheinlich ein
bißchen ins wanken. Aber auch das wäre bei
Hertha für mich normal.


Carsten
16. Februar 2018 um 23:25  |  639427

Mit der Truppe werden wir jedenfalls keene Blumentöppe gewinnen das ist so sicher wie das Amen in der Kirche.
Bin auch schon ziemlich hart im nehmen aber das ist wohl mein letztes Heimspiel gewesen bei den Witterungsverhältnissen. Die Jungs verstehen es wie keine andere Mannschaft in der Liga alles wieder mit den Ar… einzureißen.


Ursula
16. Februar 2018 um 23:25  |  639428

Ich schrieb vor KURZEM und
leider, leider immer wieder…

„# Simplifizierte Thesen

Unabhängig von den offiziellen
Bewertungen der Gesamtfußball-
situation im Land und einzelner,
sehr spezifischer, soziologischer
Stadiongegebenheiten verbunden
mit unterschiedlichen, sehr lokalen
Städtestrukturen und Einwohnern,
ergibt sich in Berlin für mich um
die Hertha eine ziemlich einfache
Zuschauerrückgang-Darstellung!

Der Wintersport Fußball geht auch
nicht an mir als „Dauerstadiongänger“
vorbei, aber diese aktuelle Situation
in diesem „Oly“ und um die Hertha
aus rein fußballerischer Sicht, liegt
relativ nahe, einfach auf der Hand…

Das diese Hertha, auch in „besseren
Zeiten“, es nach ordentlichen Spielen
und unerwartet gewonnen Punkten, es
(fast!) NIE geschafft hat, erwartungs-
frohe, neue (zusätzliche) Neugierige
zu binden!

Es immer wieder (zu HAUSE!!!) danach
versäumt hat, Werbung in eigener Sache
zu machen, den evtl. „Neuen“ kurioser-
weise oft (zu oft!) leider Grottenspiele
angeboten hat, WIE HEUTE WIEDER!!!

Dieses „grandiose Hertha-Phänomen“
zieht sich wie ein „roter Faden“ durch
viele Jahre, egal mit welchen Spielern,
unter WELCHEM TRAINER….

…DARDAI ist schuldlos…!!??

Meine Erfahrungswerte, sehr Hertha
spezifisch, sehr vereinfacht, auf einen
Nenner gebracht!

UND ich war heute wieder im Stadion,
und was habe ich gesehen…?

„Eiskalten“ GROTTENFUßBALL, der
durch die Aufstellung und der damit so
grundorientierten, leider taktischen Fehl-
interpretation durch Dardai hilflos war….

So etwas Uninspiriertes und Peinliches
habe ich, wie heute, noch NIE gesehen!!!

MAN hat doch aktuell Aufstellungs-
alternativen, die doch nicht immer
wieder in diesem „DESTRUKTIVEN“
Mittelfeld, ohne die „MITTELKREIS-
PERFORMANCE“, wie immer wieder
gehabt, mit Skjelbred, Lustenberger und
Darida, in der bekannten Kreisligaform!!!

Nichts dazu gelernt, im INTERESSE der
immer weniger werdenden Zuschauer!?

Neues Stadion ist der eigentliche Lacher…

Das Mommsenstadion ist doch so nahe!!!


Tojan
16. Februar 2018 um 23:31  |  639429

Der gewinner des abends:
Arne Maier. mehr braucht man zu dieser Spielverweigerung nicht sagen. Glücklicherweise sieht es dardai genauso, es besteht also noch hoffnung…


pathe
16. Februar 2018 um 23:35  |  639430

Gedanken/Fragen, die mir während des Spiels gekommen sind. Frei von der Leber weg, ohne Anspruch auf Vollständigkeit, unsortiert und unkommentiert/unbeantwortet:

Mit so einer Spielweise bekommst du keine neuen/neutralen Zuschauer ins Stadion.

Wollte die Mannschaft/der Trainer heute überhaupt gewinnen?

Warum stehen die nicht höher? Wie in Leverkusen z. B.

Müssen die immer und immer wieder hintenrum spielen?
Vor allem Plattenhardt. Der hat gefühlt nicht einmal geschaut, ob es womöglich eine Option gibt, den Ball nach vorne zu spielen.

Man hätte heute ruhig mal mutiger und risikofreudiger spielen können.

Ist Stark ein guter Innenverteidiger?

War Selke wirklich ein guter Einkauf?

Warum fummelt sich Kalou ständig fest?

Warum kommt Jarstein dem Gegner vor dem 2:0 nicht entgegen?

Ob ich mir wohl wirklich nächstes Jahr wieder eine Dauerkarte kaufe? Es gibt ja immer wieder Sonderangebote wie z. B. das letztens verkaufte Dreierpack, 2 für 1 bei Groupon und kostenlose Tickets als DKB-Kunde.

Mit so einer Spielweise bekommst du keine neuen/neutralen Zuschauer ins Stadion.

Scheiße!


U.Kliemann
16. Februar 2018 um 23:36  |  639431

Wenn ich das hier so lese kann ich ja über den
Ausfall in meiner Kneipe zur 2.HZ .fast glücklich
sein.


coconut
16. Februar 2018 um 23:42  |  639432

@U.Kliemann
Zitat:
„…..fast glücklich sein.“

Nein, das solltest du nun wirklich nicht.
Immerhin hast du dadurch den einzigen Schuss auf das Tor (neudeutsch = on Target) durch Hertha verpasst.
Die Mainzer hatten derer übrigens 8……und 2x passte das Runde in das Eckige…so geht es.


U.Kliemann
16. Februar 2018 um 23:44  |  639433

Und ja schade das Te Be nicht mehr in die
Regionalliga aufsteigen kann. Das Mommsen-
stadion wäre eine echte Alternative.


hackespitze123
16. Februar 2018 um 23:46  |  639434

Ich kann jeden verstehen der (im Winter) nicht ins Stadion geht. Jedes Mal das gleiche Gegrütze… kalt und langweilig. Ich kann mich diese Saison an kein Heimspiel erinnern was so wirklich Spaß gemacht hat… es gibt keine Ausrutscher nach Oben… immer nur Defensivgegrütze ohne Spielfreude. Ehrlich gesagt kann ich mich auch saisonübergreweifend nicht mehr wirklich an ein Heimpsiel erinnern was mal wirklich Laune gemacht hat… wann gabs das zuletzt????


Ursula
16. Februar 2018 um 23:46  |  639435

Tja…

„UK“ und „hackespitze“…

Ich weiß seit heute auch
nicht, wie lange ICH noch
dabei mitspiele…


pathe
16. Februar 2018 um 23:46  |  639436

Das einzig Positive an dem Ergebnis:
Der HSV wird es nun noch schwerer haben, Platz 16 zu erreichen…


pathe
16. Februar 2018 um 23:49  |  639437

@hackespitze123
Das Spiel gegen Bayern war ganz nett.


Carsten
16. Februar 2018 um 23:49  |  639438

Das ist wirklich das einzig positive @pathe.


ahoi!
16. Februar 2018 um 23:52  |  639439

mich kotzt einfach alles an. diese hertha, die alles, wirklich alles dafür tut, ihrem zweifelhaften graue-maus-ruf, die seit jahrzrhnten jedes wichtige spiel abschenkt, gerecht zu werden….

dieser mutlose, destruktive, plattitüden absondernde trainer, der einfach nicht in der lage ist, eine spielidee nach vorne zu entwickeln. dieser einschläfernde dauersingsang der harlekins in einem „entzlichen spiel“ (o-ton info-radio) der heimmannschaft, wo einzig und allein ein gellendes pfeiffkonzert angesagt wäre. ganz ehrlich dieser trainer sollte allmählich seine berufswahl überdenken. nicht ein spieler ist zuletzt unter ihm besser geworden (außer kraft, aber für den ist ja zsolt petry zuständig).

mit diesen körperlichen „schmächtigen“ mittelfeld (wie frau sahneschnitte sehr richtig feststellte) gegen robuste, großgewachsene und kämpferisch starke (weil abstiegbedrohte) mainzer anzutreten war schlicht und einfach dämlich.

auch meine hoffnung auf besserung ist eigentlich nicht vorhanden. ich fürchte, dass sich die vereinsführung irgendwann mal in den kopf gesetzt hat, einfach immer mit dardai/widmayer weiterzumachen. scheißegal, ob die mit seinem unattraktiven, konzeptlosen fußball das stadion endgültig leerspielen. das waren heute auch keine 30.000 im stadion. vor, neben und hinter mir waren schon heute etliche dauerkarteninghaber einfach nicht da. wer wollte es ihnen verübeln???


U.Kliemann
16. Februar 2018 um 23:53  |  639440

Nur die Schadenfreude für den HSV ?
Bringts doch auch nicht. Die retten
sich doch immer ,wie auch immer!


monitor
16. Februar 2018 um 23:54  |  639442

Meine Hertha!
So unberechenbar, mal top, mal flop. Aber immer dann, wenn man das Gegenteil erwartet.
Ich bleibe ihr trotzdem verbunden.
Auch, wenn sie manchmal ziemlich nervt! 🙂


Berliner95
16. Februar 2018 um 23:54  |  639443

Ohne jetzt in den allgemeinen Tenor des Geifern und Wetterns (welcher zu 2000% legitim ist) einzuhaken möchte ich gerne meinen Senf zu dieser geuquirlten Scheiße von Spiel dazu geben.
Wie gesagt, ich war mit der Freundin in Block N und war über den illustren Querschnitt der Zuschauer überrascht. Neben uns eine Gruppe von Sportstudentinnen aus Potsdam, hinter uns eine Kleingruppe Japaner, welche ausgesprochene Kaloufans waren. Ich gebe Hertha Brief und Siegel darauf, dass beide Gruppen erstmal nicht mehr das Olympiastadion besuchen werden.
Selbst ich war aufgrund der dargebotenen „Leistung“ einfach nur sprachlos, ich konnte mich nicht mal mehr aufregen. Dabei dachte ich der Tiefpunkt war in der zweiten Liga bei einem äußerst biederen 0:2 gegen Osnabrück…aber wie U. Kliemann beschrieb erwarte lieber nichts, denn es gibt Tage wie diese die einen regelrecht verzweifeln lassen.
In conclusio, ich werde noch nach Hamburg und Hannover fahren und die restlichen Spiele zu Hause anschauen. Denn so eine Frechheit wie heute lasse ich mir nicht mehr bieten. Sinnbildich das 2:0, langer Ball, die gesamte Abwehr ausgehebelt und dann noch den Torwart getunnelt. Ich war immer ein klarer Verfechter von Dardai, aber er sollte nach der Saison zurücktreten und einen Trainer, der Ahnung von Taktik hat den Platz überlassen. Niemals wieder möchte ich Skjelbred/Lusti und Darida als Triple-Zerstörer auf dem Rasen sehen. Aber klar gegen den Tabellen 16. kann man schon mal Mauern und bloß kein Risiko gehen.

Selbst die Ostkurve (!) hat nach 85 min den Support eingestellt, wer will es ihnen verübeln.


Bennemann
16. Februar 2018 um 23:56  |  639445

ich würd in Zukunft lieber Lusti statt Stark in der IV sehen wollen…


Freddie
16. Februar 2018 um 23:57  |  639446

@ahoi
Du solltest besser nicht direkt unter Einfluss eines mehr als schwachen Spiels schreiben.
Dardai vorzuwerfen, keinen Spieler besser gemacht zu haben.
Da fallen mir etliche ein, zB unsere U19 Fraktion oder Platte usw


16. Februar 2018 um 23:58  |  639447

Leider war heute auch bei uns die Diskussion voll im Gange, ob wir nach Jahrzehnten mal mit der Dauerkarte aussetzen und stattdessen jeder von uns abwechselnd den Gastgeber vor der Glotze gibt!
Ganz im Ernst!


Tsubasa
17. Februar 2018 um 0:13  |  639448

In einem Heimspiel gegen Mainz unerklärlicherweise defensiv aufzustellen hat Dardai noch nicht mal exklusiv. Erinnere mich noch an Funkel der im Abstiegskampf gegen Mainz Janker aus dem Hut zauberte auf der 6. Ähnlich großer Erfolg.

Warum nur!? Lustenberger bitte nur noch in der Abwehr, da ist er einfach mittlerweile besser als im Mittelfeld.


ahoi!
17. Februar 2018 um 0:13  |  639449

ach @Freddie: scheib doch einfach mal was zum spiel oder über fußball, statt dich über die kommentare anderer zu mokieren, oder mir gar vorschriften machen zu wollen. ich bin weiß gott nicht der einzige, der dardai kritisch sieht. und ob sich toru oder maier wirklich unter dardai zum positiven entwickeln, das wird (wenn überhaupt) die zeit zeigen. die jungs sind auch ohne dardai hoch veranlangt/talentiert. und dass sich plattenhardt in dieser saison verbessert hat, hast du meines erachtens exklusiv. in meiner ecke wird das wort „nationalspieler“ längst nur noch spöttisch bis fast verächtlich ausgesprochen.


Ursula
17. Februar 2018 um 0:13  |  639450

ABER was interessiert mich
der HSV, wenn ich im „Oly“
nur noch Scheiße sehe…

…UND ZU OFT, nach durchaus
erstaunlichen Gewinnpunkten,
auswärts gegen gute Gegener,
weil die Spieler ohne taktische
ZWÄNGE durch Dardai/Widmaier
frei aufspielen können…

…sich am Gegner steigern können!

SELBST ein offensives Spiel aus dem
„erweiterten Mittelkreis“ zu gestalten,
gelingt der Hertha unter Dardai NIE…

Heute war die SCHEIßE nicht
mehr zu toppen; mir fällt ein
gemäßigter Komparativ nicht
ein, eher ein unanständiger
Superlativ….


videogems
17. Februar 2018 um 0:26  |  639451

Eins bleibt festzuhalten. Für diese Leistung bzw. Nichtleisting müßten Kartenkäufer eigentlich den Eintrittspreis zurückbekommen und Dauerkarteninhaber wie ich eben das Geld das ich sonst dafür ausgegeben hätte.

Bis auf Jarstein war das einfach nur eine Frechheit.

So gehen wir gegen Bayern und Schalke unter.

Ich halte noch zu Dardai, aber es fällt mir immer schwerer wenn er einfach nicht aus seinen Aufstellungsfehlern lernt (oder steckt Widmayer dahinter?)

So sind ein Selke, Lazaro und selbst Eigengewächse wie Maier schneller wieder weg als wir Abstiegskampf sagen können.

Gegen Freiburg spätestens müssen alle rennen, kämpfen, zeigen daß sie den Abstieg mit aller Macht verhindern wollen, sonst können wir am Ende noch froh sein wenn wir erstmal den Abstieg durch die Relegation um zwei Spiele rausgezögert haben.


ahoi!
17. Februar 2018 um 0:32  |  639452

lasse gerade das spiel in der wiederholung im eurosport-player laufen, da spricht der reporter von einem „spielerischen vakuum“ der berliner, die man so auch zum „zumindest erweiterten kreis der abstiegskandidaten“ dazu rechnen müsste… und nun du @freddie: wer ist unter dardai in den letzten monaten besser geworden: weiser, stark, leckie, darida, plattenhardt???


Exil-Schorfheider
17. Februar 2018 um 0:38  |  639453

Ursula
17. Februar 2018 um 0:13 | 639450

War ja klar.
Nach Leverkusen kam so gut wie gar nichts, weil gewonnen wurde, aber wehe, Hertha verliert.
Dann sind Monologe garantiert…


Ursula
17. Februar 2018 um 0:44  |  639454

Waren SIE, um 0:38 Uhr, in
diesem „EISKALTEN“ Stadion,
oder ICH….?

…UND haben diese Zumutung
gesehen, oder ICH…???


videogems
17. Februar 2018 um 0:46  |  639455

Besser geworden ist vielleicht Lazaro, aber der war schon gut, nur länger verletzt. Aber der hätte sich wohl auch ohne Dardai durchgesetzt.

Im Moment stagnieren die meisten nur, und wenn sich einer verbessert, am ehesten noch die Torhüter, aber da ist dann auch am meisten Zsolt Petry dafür verantwortlich.

Vielleicht rechtzeitig einen Neu-Anfang mit Markus Anfang? Oder Köllner von Nürnberg? Kocak? Gruev? Die machen alle ihre Mannschaften besser. Wobei das bei Duisburg einfach ist weil Gruev einfach zu Duisburg paßt und das bei uns wieder in die Hose gehen könnte. In Sandhausen hast du nicht soviel Druck, Funkel hatten wir schon, brauch ich nicht. Ob man einen Manuel Baum loseisen könnte? Diese Überlegungen stelle ich jetzt schon langsam wieder an.


Ursula
17. Februar 2018 um 0:56  |  639456

…UND Ihre „geistigen“ Konstrukte
in Zusammenhang mit gewonnenen
Spielen sind so irrtümlich profan,
wie Ihre EIGENEN Beiträge von
aktuellen Spielen wie die von
@ Freddie zum Fußball generell,
daher gerne Grüße an @ ajoi….

Sie waren doch HIER gar nicht
mehr erwünscht und haben es
SELBST so gesehen, eingestuft…

UND NU…

… immer noch nichts mit „kuscheln“…?


Freddie
17. Februar 2018 um 1:02  |  639457

@exil

So ne geistige Größe saß auch heute wieder hinter uns.
Dardai sei schuld an der schlechten Einstellung. Auf die Fraage, ob er auch schuld am Sieg in Leverkusen sei, kam die Antwort: das war kein Heimspiel.


apollinaris
17. Februar 2018 um 1:03  |  639458

Es hilft ja auch nicht, die Augen zu verschließen.- Ich finde es sehr ungerecht, wenn die eindeutig guten Dinge von Dardai wegdiskutiert werden, nur um eine Art 100%-Contra-Stimmung zu erzielen. Das ist wirklich dann oft der Aktualität geschuldet und schlicht nicht zutreffend.- Aber man kann sich nach der 4. (?)Heimniederlage nicht hinstellen und jenen, die entsetzt sind, entgegenen, sie wären Schwarzmaler.-Die Leistung heute war fast schon grotesk. Und nein, ich mache einfach nicht mit beim Spielerbashing: Platte ist einer der besten LV´s bei Hertha seit gefühlter Ewigkeit und auch ein Kalou, ein Schelle usw. -alles gute, verdiente Spieler, die ich hier nicht runtermachen werde.- Aber ich muss nachfragen, wie man mit diesem Mittelfeld heute das Spiel dominant bestreiten wollte?- die Idee mit Ibe fand ich richtig und gut..aber war das die einzige?- warum nach der HZ keinerlei Wechsel und/oder Umstellung zu erkennen war, verstehe ich nach so einem spieltaktischem Debakel in der 1. HZ nicht.
Ich habe Dardai/Widmayer gegen zu üble und naiv-wohlfeile Kritik in Schutz genommen und werde nicht müde dabei, es weiterhin zu tun.
Aber die wiederholt in Teilen erbärmlichen Auftritte, müssen intern scharf aufgearbeitet werden ( und schon wieder fällt mir ein Sportlicher Leiter ein, der zusammen mit den Trainern und Preetz in solchen Stunden produktiv und hart dikutieren kann. Dieses Korrektiv wünsche ich mir seit Herthas vorletztem Abstieg)
Also: eine Dislussion um des Trainers Kopf ist ungefähr so kreativ, wie das Mittelfeld der Hertha heute–Aber intensive, bohrende Fragen..müssen sich die Sportlich Verantwortlichen dringend führen. Das sind sie Preetz schuldig, der ein gutes Team zur Verfügung stellt.


ahoi!
17. Februar 2018 um 1:07  |  639459

@videogems: lazaro, torunarigha, maier sind einfach begabte junge spieler. ich habe mir z.b. von lazaro zig videos angeschaut, als klar war, dass er zu uns kommt. auf diesen videos waren seine fertig- und fähigkeiten bereits bestens zu erkennen. ich mag mir gerade gar nicht vorstellen, was aus den drei genannten „jungs“ wird, wenn sie mal eine weile nur dardai/widmaxer als lehrmeister haben und sie dauerhaft in dieses (in der offensive!) doch bisher recht entwicklungsgehemmte „männersport“-konzept eingepfercht werden. vielleucht kurven sie dann bald auch so planlos über den platz wie weiser seit monaten. oder „lustlos“ wie leckie (o-ton ebenfalls europort) nach seinem tollen einstand hier…


Susch
17. Februar 2018 um 1:08  |  639460

Ich weiß gar nicht warum sich jetzt so viele aufregen.
Die Aufstellung war doch perfekt.
Schließlich wurde hier jeder der das anders gesehen hat schon vor dem Spiel abgemahnt.
Was kann denn der Trainer dafür das die Mannschaft nicht das spielt was er verlangt?
Entweder sie hört nicht auf den Trainer, oder sie kann es nicht besser weil man es ihr nicht beigebracht hat.
Was hat Dardai denn mit dem Rückfall zum schiefen Dreieck von diesem erwartet?
Wann hat dieses Zentrum denn mal spielerisch überzeugt?
Stärkt man das Selbstbewusstsein einer Mannschaft wenn man die ganze Woche hören muss wie stark der Gegner doch eigentlich ist?
Hertha (oder Dardai) kann sehr gut das Spiel einer Offensiven Mannschaft zerstören wenn sie am Limit spielt.
Und mit etwas Glück kommen dann auch Siege dabei rum wenn die Effizienz stimmt.
Selbst eine heutige 100 % tige Effizienz hätte keine Punkte gebracht da man nur einmal auf des Gegners Tor geschossen hat.
Natürlich viel zu wenig gegen eine Mannschaft die 1 Jahr auswärts nicht mehr gewonnen hat.
Laufwege und Automatismen sind auch weiterhin unter Dardai Offensiv kaum vorhanden.
Dafür ist doch aber der Trainer zuständig oder?
Haben wir noch Dreifachbelastung?
Schließlich war das der Grund für die fehlenden Automatismen.
Ich sehe keine Spielfreude, sondern nur verkrampfte Spieler die kein Fehler machen wollen.
Ab und zu kommt mal das Gefühl der Lockerheit rüber und es gibt ein paar Minuten ansehnlichen Fußball.
Manchmal habe ich das Gefühl das wir ein Trainerteam haben das in der Leichtathletik besser aufgehoben ist.
Männerfußball und Zweikämpfe sind dem Trainerteam heilig.
Nur vermisse ich Offensive Laufwege und Freilaufbewegungen die es dem Ballführenden leichter machen auch spielen zu können.
Das alles sind elementare Inhalte die ein Trainer seinen Spielern vermitteln sollte.
Beim Trainerteam scheint zwischen der Theorie und das umsetzen in der Praxis ein großes Loch zu sein.
Man sollte sich mal ernsthaft Gedanken machen warum es unter Dardai und Widmayer Offensiv nach 3 Jahren kaum Verbesserungen gibt in das rausspielen mehrer Torchancen.
Und das obwohl das Personal auf den entsprechenden Positionen verändert wurde.
Aber man wird bestimmt das Ziel (40 Punkte) irgendwie erreichen, und klopft sich dann auf die Schultern.
Mehr ist halt nicht drin.


Freddie
17. Februar 2018 um 1:19  |  639461

@apo
Leider werden bei schlechten Spielen gern nur die Trainer in die Pflicht genommen und die Spieler werden gern gepampert.
Und wenn die planlos rumlaufen ist natürlich das Trainerteam schuld.
Vielleicht setzen sie aber auch Vorgaben nicht um


ahoi!
17. Februar 2018 um 1:19  |  639462

@apo: die „eindeutig guten dinge“ – wie die zum beispiel zumeist sehr kompakte und auch von topmannschaften kaum zu überspielende, tolle defensive grundordnung – von dardai will ich hier gar nicht „wegdiskutieren“. aber man ich finde, wie du, dass er sich „intensive, bohrende fragen“ stellen lassen muss, warum er aus dem guten kader (für mich der beste seit jahren) nicht offensiv endlich mehr macht? auch wenn das heißt, dass am ende dieser ganzen bohrenden fragen, vielleicht die antwort lautet, dass das trainerteam selbst (von fans und vereinsführung) in frage gestellt werden muss.


videogems
17. Februar 2018 um 1:26  |  639463

Wobei ich auch hoffe daß es dazu nur einen Mediator zwischen Mannschaft und Trainer braucht, eben diesen Sportlichen Leiter, der angesprochen wurde, der das Trainerteam vor den eigenen Ideen schützt (oder, sollte das Team wirklich nicht das umsetzen was Dardai von ihnen will, das Team so lange unter Feuer nehmen bis man eine Reaktion sieht.

Es geht nicht an daß man gegen die Großen oft zeigt daß man will und kann, und Spiele gegen Abstiegskandidaten oft so jämmerlich abschenkt. Und warum man meist nur 20-40 Minuten guten Fußball zeigt und sich dann zurückzieht.
Und nach einer Führung einigelt.

Da läuft einfach so viel falsch.

Wenn sich aber gar nichts ändert, dann tut mir das für unseren Pal leid, aber dann muß er zurück in die Jugend und Platz machen für einen Trainer mit mehr Konzept als Männerfußball.


Ursula
17. Februar 2018 um 1:31  |  639464

Um 0:38 Uhr und um 1:02 Uhr, man
erahnt förmlich, „Fußballfachleute“
unter sich, die NATÜRLICH auch im
Stadion waren, sich an dieser gut
taktisch und systemisch von Pal
Dardai aufgestellten Mannschaft
in „dieser Kälte“ erfreuen konnten…

…UND total zufrieden und glücklich
das warme zu Hause ansteuerten,
weil das „Fußballherz“ durch diese
„Herzensmannschaft“ wieder einmal
im „eigenen Stadion“ nicht entäuscht
wurde, nee im Gegenteil…

…die „immer weniger werdenden Fans“,
heute zumindest, BELEIDIGT wurden…

Nächtle! UND tschüss!


apollinaris
17. Februar 2018 um 1:34  |  639465

@freddi..heute war es meiner Meinung zu spüren, dass es „der Plan“ war, der das Spiel zerstörte
Ich kann Darida doch keinen Vorwurf machen?- der spielt seit Jahren so.-Aber warum eigentlich spielt er dann aber schon wieder auf der 10? – Ich stellte dies letzte Woche als Podcastfrage..weil mir nicht einleuchtet, warum man glaubt, das sei innovativ.. Mindestens in einem Heimspiel gegen Mainz. ( bitte jetzt nicht mit der guten Leistung gegen Lverkusen kommen. Das sind zwei völlig verschiedene Spiele)
Das 2. Tor hat eindeutig die IV zu verantworten: weder Dardai noch irgendeine Taktik. Das sieht man in der Zeitlupe überdeutlich, wie da gepennt wurde.- Das geht an die Adresse der Spieler. Dass das Mittelfeld 90 MIn keinen Zugriff hatte und dass es keinerlei Korrekturen gab..muss ich jedoch den Trainer fragen-.
Alles zu seiner Zeit.-
So eine desolate Leistung, die nicht aufgrund mangelndem Einsatzes zustande kam, hat tiefere Gründe
Manchmal muss es in einem Betrieb rappeln und Funken schlagen, um bestimmte eingefahrene Wege aufzubrechen. -Das kann mit dem gleichen Personal geschehen. Meist ist das der bessere Weg.


videogems
17. Februar 2018 um 1:36  |  639466

War aber sehr passend, daß Pekarik nach seiner Vertragsverlängerung heute in einer schlechten Mannschaft dann nochmal extra schlecht spielte.

Hat ihn wohl mental in einen trügerischen Wohlfühlzustand versetzt.


ahoi!
17. Februar 2018 um 1:41  |  639467

@ursula: @freddie schrieb in seinem post um 0:38 allerdings auch von einem „mehr als schwachen Spiel“. aber mit dem ‚leben und leben lassen‘ der jeweils anderen meinung haben hier so einige probleme. nicht nur ihr zwei beide… 😉


Exil-Schorfheider
17. Februar 2018 um 1:43  |  639468

Ursula
17. Februar 2018 um 1:31 | 639464

Ist die Staatstrauer schon wieder abgeflaggt?
Oder warum ist das wieder Brandstiften auf höchstem, weil bekanntem Niveau?

Erwünscht war ich im Gegensatz zu Dir schon immer, weil ich mich nicht als erfundene Kunstfigur ausgebe…

Grüße bitte!


ahoi!
17. Februar 2018 um 1:48  |  639469

@exi: wie schon um 1.41 gesagt: leben und leben lassen… auch nicht so deins, wa?! und nun gut’s nächtle. ich schau mal, was sich in pyoengchang so tut.


ahoi!
17. Februar 2018 um 1:51  |  639470

oh gott. nur langweiliges curling-geschrubbe…. dann wohl heia!


ahoi!
17. Februar 2018 um 1:52  |  639471

nur noch schnell diesen hier: 200ster! 🙂


King for a day
17. Februar 2018 um 1:58  |  639472

Zur Entspannung Doot Doot …
https://vimeo.com/58043808


Exil-Schorfheider
17. Februar 2018 um 2:00  |  639473

ahoi!
17. Februar 2018 um 1:48 | 639469

Mal an die eigene Nase gefasst?
Gewisse Aktionen ergeben nun mal Reaktionen.

Manchmal kommt dann auch ein Dialog zustande.


dewm
17. Februar 2018 um 2:41  |  639474

Ich bin begeistert!

Ein nicht nur HIER berühmtes und von vielen geschätztes Handelsunternehmen (ohne gelb im LOGO), dass eine gut sortierte Filiale direkt am großen Stadion betreibt, versorgte mich mit einer unglaublichen technischen Innovation: G & A Fußwärmer.

https://www.amazon.de/Zehenw%C3%A4rmer-Sohlenw%C3%A4rmer-Taschenw%C3%A4rmer-Handw%C3%A4rmer-Fussw%C3%A4rmer/dp/B00I2308DQ

Es handelt sich um Plasma-Polster, die unter oder auf den Fuß in den Schuh geklebt werden. Das Ergebnis ist perfekt! Der Fuß ist auch im Oberring des großen, zugigen Stadions wohlig warm. Nicht aufdringlich heiß, nur wohlig warm. Gefroren habe ich, man kann es sich in Erinnerung an DIESES Spiel nicht vorstellen: NICHT! Also körperlich habe ich nicht gefroren. Der Rest war, na ja … sagen wir – geschwitzt habe ich dann auch nicht.

Aber es war auch sowas von klar. Vor dem Spiel machen HIER (!) EINIGE die Aufstellung runter. Wenn das Spiel dann gut liefe, wären jene ja ärgerlich obwohl, sie nach dem Spiel heucheln, ihnen wäre das Wochenende versaut. ABER FECHI bringt es auf den Punkt und hat damit vollkommen Recht! SCHLÜMM, dass dieses Thema in der Spielanalyse keine Rolle spielt:

Die die BLOG-Eröffnung!

Jene Herren, die für dieses Fiasko verantwortlich sind, sollten sich schämen und morgen früh um 7 Uhr auf dem Schenke zum Auslaufen und anschließendem Straftraining (Steigerungsläufe und Liegestütze) antreten. ABER: Keine Demut lesen wir hier von jenen.

UNGLAUBLICH!

SCHLÜMM!

Aufrechte ImmerHerthaner müssen sich von einer #BESTIMMTEN GRUPPE leider alle Frechheiten bieten lassen.

Das Spiel selber war dann (Wie könnte es anders sein?) unterirdisch. Zwei heute extrem schwache Mannschaften auf budesligauntauglich schlechtem Geläuf unterboten sich an Harmlosigkeit. Leider siegten UNSERE Jungs in diesem Wettkampf haushoch. Das war es dann eigentlich. Wenn da nicht der Aufreger eines grandiosen Halbzeitspiels unseres Oberarmsponsors TEDI für zwischenzeitliche gute Laune und viele neue Fakten gesorgt hätte:

Erst der liebenswerte TEDI-Bär, der unseren (unzulänglich austrainierten und unprofessionell ernährten) pummeligen Herthinho an Statur und Drahtigkeit überlegen ist und auf den Namen (ACHTUNG!): TEDI hört. WOW! Das ausgerechnet ein Bär Namens TEDI als TEDI-Maskottchen ausgewählt wird… Hochklassig dann das Ratespiel „Wer ist näher dran?“! Wer wusste schon, dass es in Berlin 16 TEDI-Filialen gibt? Weniger übrigens als im gesamten Land Brandenburg, obwohl es in Brandenburg eine Million weniger Einwohner gibt. Was das über Brandenburger aussagt, wird vielleicht EXILs wackerer, immer ernsthafter Land(s)mann erklären können, sollte der sich unter den aktuellen Umständen aus dessen Comfort Zone wagen. Leider darf ich ihn aber nicht direkt befragen. In eher enttäuschenden SECHS europäischen Ländern ist TEDI aktiv und dabei recht slawistisch unterwegs. DAS hätte ich in der Tat nicht gedacht. Ich hoffe an dieser Stelle, alles aus dem Gedächtnis korrekt wieder gegeben zu haben. Was mich aber dann wunderte: Der TEDI-Mitarbeiter, der das recht durchschaubar organisierte Spiel haushoch gegen Engin („Hertha hat in der Bundesliga bereits über 5.000 Tore geschossen“ –> MÖG, eeh FALSCH!) gewann, sich nicht für die TEDI-Bank gegen Freiburg, sondern für das originale, getragene Nasenbruch-Jersey des Vedators entschied, spricht Bände. Nach der heutigen Aufstellung ist es klar: Aufgrund der Abkehr der letzten verbliebenen Interessenten am Liveerlebnis eines Herthaspiels (gegen Freiburg werden Zuschauer entsprechend SPD-Anteil der Sonntagsfrage erwartet –> 16.000), wird ihm der Platz auf der TEDI-Bank als einziger Interessent auch gegen Freiburg sicher sein. WER(?), der Angestellten der 16 TEDI-Filialen Berlins wird sich schon für diesen Platz bewerben? Oder mag es den einen oder anderen frischen Freiburg-Sympathisanten unter jenen geben?

Schön wäre es, wenn die Verantwortlichen dieses BLOGs Herrn Schiller in der kommenden Woche einmal mit diesen Fakten konfrontierten. Es kann nicht sein, dass immer nur Dardai (FUCK Hintenrumscheiße!) und Preetz (diesen Qauison hätte man als Alternative zu GNABRY schon…!) auf den Hut bekommen.

Na ich wälze mich nu wieder mitten im Abstiegskampf… GUTE NACHT und Kopf hoch! Morgen soll es tatsächlich einen neuen (hellen?) Tag geben: HA HO HE!


Better Energy
17. Februar 2018 um 6:03  |  639477

@ubremer1

Der Artikel des Kurvenechos ist sehr gut. Sehr lesenswert


Hertha Ralf
17. Februar 2018 um 8:13  |  639478

Hallo Schorfheider, bist Du eigentlich freiwillig im Exil oder verbannt?


Inari
17. Februar 2018 um 8:39  |  639479

Das Fazit zum gestrigen Spiel von Inforadio war vernichtend.


Etebaer
17. Februar 2018 um 8:43  |  639480

So, nach dem zuschauerwirksamen Triple-Meh Ergebnis gestern, was jetzt noch nicht den Abstieg bedeutet, auch nicht die Meisterschaft, da gibt es ja auch Muße für andere Themen und da ein Klub wie Hertha auch weiterhin vordringlich auf Nachwuchsförderung setzen muß (und auch gerne soll), frage ich mich, ob es dieses Phänomen bei Hertha auch gibt und wenn nicht, ob man da nicht die Chance sieht, ergreift, gezielt in diesen Talentpools nach Nuggets zu schürfen, was dann ein Alleinstellungsmerkmal und Wettbewerbsvorteil sein würde.

Es geht darum:
https://spielverlagerung.de/2016/03/31/wer-zu-spaet-kommt-den-bestraft-der-verband/

Die These, das durch frühe Geburt körperlich weiter entwickelte Spieler innerhalb ihrer Jahrgänge bevorzugt gefördert werden und gleichgute, vielleicht sogar grössere Talente wegen später Geburt und damit verbundener späterer Entwicklung, also scheinbaren Leistungsnachteilen, abgeschoben werden.
Was einen riesigen Pool an Telenten ergeben würde!

Da kann ja unser Blogpappa auch mal nachhaken – denn ich hab keine Ahnung, wie es da bei Hertha steht und lasse mich gerne kompetent informieren…

Hertha/Bundesliga – Dont You Do It The Austrian Way!


Herthapeter
17. Februar 2018 um 8:52  |  639481

Dieses Spiel gestern macht mich rat- und fassungslos. Ein immenser Rückschritt, den ich überhaupt nicht erwartet hätte.
Auch wenn ein gewisses Grundmuster in dieser Liga immer wieder erkennbar wird, habe ich solch ein Spiel nicht für möglich gehalten. Die letzten beiden Spiele waren allerdings symptomatisch für die Bundesliga: Hertha konnte gegen Offensive Leverkusener sehr gut gegenhalten und sogar glänzen aber gegen angeschlagene Mainzer, die mit 5 Verteidigern auflaufen, wird es zum Fiasko. Genau deswegen bleibt am Ende der Saison jede Menge Frust beim Anhang zurück, in Leverkusen und in Berlin. In Mainz, Köln und Hamburg haben sie ohnehin schon die Faxen dicke, da ist ein Zuschauerschwund in einer übersättigten und überteuerten Unterhaltungsindustrie die logische Folge.

Wenn man dagegen das Offensivfeuerwerk in der Premier League vergleicht, dann gruselt es einen in der Buli. Das mag auch ein Grund sein, warum ein kleiner Außenseiter wie Öresund von Arsenal locker weggeputzt wird, während sich die Bundesligisten gegen die Kleinen regelmäßig die Zähne ausbeißen. Wundert sich eigentlich noch jemand über Zuschauerschwund in der EL?

Ich habe bis gestern gedacht, dass Hertha 1-2 Schritte weiter wäre und sich aus diesem Dilemma herausentwickeln könnte. Pustekuchen. Wir treten auf der Stelle. Die ganze Liga tritt auf der Stelle. Der FC Bayern und das Gros der Zuschauer langweilen sich bereits zu Tode.


Colossus
17. Februar 2018 um 8:59  |  639483

Ich dwnke wir sind uns alle einig, dass nach diesem Offenbarungseid eine Reaktion der Mannschaft erwartet werden kann und muss. Leider sind aber die Bayern der nächste Gegner, denen Reaktionen ihrer gegenüber zumeist herzlich egal sind. Gutes Timing…


Start-Nr.8
17. Februar 2018 um 9:03  |  639484

Ich bin derart enttäuscht. Trotz langem, guten Schlafes fühle ich mich zu müde, irgendetwas zu schreiben oder mich auch nur über dieses Desaster gestern aufzuregen.

Dardai kann nicht mehr, als Durchschnitt und einige Spieler wollen nicht mehr. So lange wir keine 40 Punkte haben, sind wir nicht durch. Es stimmt doch intern etwas überhaupt nicht, wenn diese Mannschaft zu so einer unglaublich schlechten Leistung fähig ist.

Ich werde die Fastenzeit bis Ostern zum Hertha Fasten nutzen und versuchen keine Spiele mehr zu gucken. Ich bin sicher, dass es mir dann besser geht.


pax.klm
17. Februar 2018 um 9:19  |  639486

Lässt bitte in Zukunft fechy-baby in Ruhe, er hatte z BHeute
miT seinem ersten Beitrag so was von Intuition…..


Carsten
17. Februar 2018 um 9:21  |  639487

Morjen an alle,
Eine Nacht drüber geschlafen, und es ist nicht besser geworden. Ich kann nur Herthapeter zustimmen, ich bin auch fassungslos ? das solch eine Leistung immer wieder möglich ist, ich persönlich hätte auch gedacht nach der Halbzeitpause wird nochmal losgelegt aber oh Gott oh Graus Nö es wurde bescheidener. Und Dardai wahr in der PK sowas von angefressen ?, das ich der Meinung bin das gaaaaaaanz allein die Mannschaft diese Leistung zu verantworten hat und nicht der Trainer. Ich weiß nicht was in deren Köpfen vorgeht wenn die sich entscheiden ein Schei… zu spielen nach ein Sieg in Leverkusen, da helfen auch nicht die ganzen Alibi aussagen von unseren Super Sportlern. Und sowie Colossus geschrieben hatte die Reaktion die jetzt kommen könnte nun ja schade das gerade die Bauern und Schlacke auf uns warten. Aber mein Optimismus bleibt bestehen, vielleicht holen wir aus beiden Spielen ja zwei punkte???


Traumtänzer
17. Februar 2018 um 9:34  |  639489

Wie @U. Kliemann schon drauf hinwies, das Spiel war „erwartungsmäßig“ at it’s best, ganz so wie es TSP-Lüdecke zuletzt beschrieben hatte.

Das war schon eine ziemliche Zumutung und hatte in vielerlei Hinsicht nichts mit Bundesliga zu tun. Boah, mich schüttelt’s auch heute noch. Und viel schlimmer: Es macht das schöne Ergebnis von Leverkusen mit kaputt. Klar, die drei Punkte nimmt uns keiner mehr, aber Aussicht auf Abstiegszone ist jetzt direkt wieder mit an Bord… das ist so bitter. Gut, die anderen hinter uns müssen auch erst noch punkten, aber nach Hertha-Murphy wird das schon klappen, zumal sie ja sogar die kommenden zwei Spieltage Zeit dafür haben werden. *arrrrghhhh*


videogems
17. Februar 2018 um 10:20  |  639491

Im Grunde genommen war schon nach der unterirdisch schlimmen Blogeröffnung alles klar. Daran liegt es doch, nicht an der Mannschaft, nicht am Trainer, nicht am System. Eigentlich wissen wir das doch alle ;-D

Die betreffenden Herrschaften sollen erstmal in sich gehen und dann in die Potato Corner zum Schämen:

https://www.youtube.com/watch?v=TgDtt30YtEE

Ab 2:31.

Ellie Kemper aus The Office und Unbreakable Kimmy Schmidt hat wenigstens den Anstand, ihre Fehler zu erkennen. Das erwarte ich jetzt auch von unseren Blogeröffnern! 😉


Blauer Montag
17. Februar 2018 um 10:32  |  639492

Wer gegen die Abstiegskandidaten Stuttgart, Bremen und Mainz nicht gewinnen kann, gerät selbst in Abstiegsnot. Willkommen in der Rückrunde des Grauens.


videogems
17. Februar 2018 um 10:40  |  639493

Und wir haben ja den nächsten Abstiegskandidaten mit Freibrug schon zuhause vor der Brust und am 34. Spieltag RB Leipzig zu Gast. Freiburg, meine ich. Kann nur hoffen daß es so ausgeht wie damals mit dem HSV, daß wir ein Tor mehr haben am Ende als der 16. *seufz*


dewm
17. Februar 2018 um 10:43  |  639494

GENAU @BLAUER: Nach DEINER bestechenden Logik spielt der Sieger gegen die CL-Kandidaten Leipzig und Leverkusen um die CL-Plätze. Am Ende der Rückrunde muss es danach Schampus und Rote Rosen regnen.

ODER vielleicht aber doch: Weder noch?


Herthapeter
17. Februar 2018 um 10:54  |  639495

Rote Dosen spielen Champions League,

Rote Hosen spielen zweite Liga,

Rote Rosen regnen vom Berliner Himmel.

Die Zukunft wird rosarot?


alte Dame
17. Februar 2018 um 11:17  |  639496

Kein Witz:
Meine Bremer Kumpels haben mich gefragt ob wir das Spiel verkauft haben. „So kann man doch gar nicht auftreten …?!?“
Ich habe gesagt, dass wir öfter mal so grausam spielen. 🙁
„Dafür habt ihr aber wenig mit dem Abstieg zu tun …“ war die Antwort.
Ich hatte wenig Argumente …


Robin
17. Februar 2018 um 11:22  |  639497

Das Grundproblem ist doch: mittlerweile brauchst du auf jeder Position inkl. Torwart spielstarke Leute. Dardai bis heute nicht kapiert, das er mit seinen limitierten Leuten als Schelle, Peka, Lusti (in der IV okay), Leckie, Esswein, Darida (auf der 6 okay) die Mannschaft sukzessive zurückentwickelt und den letzten Zuschauer vergrault.

Sehr verwunderlich, dass seine Vorgesetzten diesen Stillstand akzeptieren, hat für mich aber etwas mit dem nicht vorhandenen Anspruch und Ehrgeiz der Verantwortlichen in diesem Verein zu tun. Wir sind quasi die SPD der Buli, Hauptsache drinbleiben und Pöstchen sichern.


Start-Nr.8
17. Februar 2018 um 11:25  |  639498

@alte Dame: das könnte tatsächlich sein, wenn nicht kollektiv die ganze Mannschaft total versagt hätte. Das bekommste nicht geregelt, so als Wettbetrug oder Schiebung. Dazu waren auch die Quoten zu schlecht. Aber es stimmt schon: unsere Jungs haben derart mies gespielt, dass es mit rechten Dingen nicht zugehen kann. Spielen die schon gegen den Trainer? Eher nicht, wenn man an Leverkusen denkt.

Mann Jungs: wo ist Euer Ehrgeiz und Euer Stolz! Wie könnt Ihr euch so hängen lassen.


Etebaer
17. Februar 2018 um 11:32  |  639499

Die SPD ist im A…

Die Leute wählen die GroKo ab und die SPD läßt sich doch wieder instrumentalisieren…

Dann artet das auch noch in Postengeschacher aus…

Ich geh davon aus, das die SPD ne 10+x Partei wird.

Wer profitiert – das weiß nur Gott bewahre und vielleicht nicht mal der!


videogems
17. Februar 2018 um 11:32  |  639500

Das ist ja nicht nur diese Mannschaft. Das zieht sich wie ein idiotischer roter Faden durch die Jahre. Man wird immer wieder verarscht , wenn man sich mal irgendwas erhofft. Wie es auch geht, sieht man bei Niko Kovac und Eintracht Frankfurt. Ich behaupte sogar, Niko würde aus seinen Fehlern lernen. Dardai offenbar nicht.


Colossus
17. Februar 2018 um 11:45  |  639501

Man würde ja auf Konsequenzen hoffen, aber vermutlich läuft nächste Woche das gleiche Kollektiv auf weil Maier nach seinem Infekt die nächsten 5 Wochen erstmal wieder rangeführt werden muss….nee stop, vielleicht Esswein statt Lazaro…weil Gründe und so.


Start-Nr.8
17. Februar 2018 um 11:47  |  639502

In der Tat hat Dardai es in seinen 3 Jahren hier nicht geschafft, dem Team beizubringen, wie man Ballbesitz in Torgefährlichkeit umwandelt. Ein Spiel, das viel Ballbesitz verspricht (zu Hause gegen schlechterplatzierte Gegner) ist eigentlich schon verloren. Wir haben zwar häufig Ballbesitz, schieben denselben aber nur hin und her, ohne jeden Willen, den Ball im Tor unterzubringen. Vielleicht braucht man für diesen Lernschritt doch einen Spezialisten. Ich glaube auch nicht mehr, dass Dardai so spielen lassen kann.


Blauer Montag
17. Februar 2018 um 12:09  |  639503

Jepp Start-Nr.8
17. Februar 2018 um 11:47 | 639502

Ballbesitz in Tore verwandeln kann Hertha nicht. 🙁 🙁


Seppel
17. Februar 2018 um 12:22  |  639505

Trainer raus!
Ist das zu billig?
Ganz oft ist den Kommentaren davon die Rede, dass die Spieler nicht machen, machen wollen oder können, was der Trainer fordert!
Also seien eventuell auch die Spieler schuld?!
Für mich ist der Trainer der Kopf der Mannschaft und dafür verantwortlich wie die Spieler auftreten.
Entweder erreicht er die Spieler wirklich nicht mehr oder/und sie machen was sie wollen, darum auch mal geile Spiele wie gegen LEV oder der Trainer verlangt Dinge von der Mannschaft welche sie nicht umsetzen können.
Welche Stellschraube bietet sich an?
Ich bin fest davon überzeugt, dass ein neuer Trainer, einer der Männerfußball „unterrichten“ kann, aus dieser Mannschaft mehr herrausholt und diese Manschaft auf die nächste Stuffe hievt.
Es liegt in der Natur der Sache, dass JEDER Trainer sich abnutzt.
Lediglich die Halbwertzeiten sind unterschiedlich.


Elfter Freund
17. Februar 2018 um 13:26  |  639506

Kleinen Moment bitte, ich muss die „Specki-Tonnen“ mal wechseln, damit hier weiter richtig reingekübelt werden kann.

Ich sehe das positiv. Das war tätige Hilfe für das „Uhr-ab-Projekt“. Ansonsten kann es einigen hier wieder nicht schnell genug gehen. Das Problem der Konstanz haben die meisten BuLi-Mannschaften.


frankophot
17. Februar 2018 um 13:27  |  639507

Vielleicht kann man ja mal über den Co-Trainer nachdenken… Erinnert nicht einiges an Zeiten, als dieser schon mal diesen Job hatte?
Sicher stehen und Umschalten geht ganz gut, aber sonst…


Elfter Freund
17. Februar 2018 um 13:40  |  639508

Ansonsten: Man hat sich gestern ganz einfach den Schneid abkaufen lassen. Dann noch der üble Acker im Oly, ne gewisse Lähmung setzt ein, fertig ist die Laube. Komischerweise passte der Bruch im Spiel zusammen mit dem Bruch der Nase von Ibisevic.


apollinaris
17. Februar 2018 um 13:53  |  639510

@frank…seit Wochen denke ich in eine ähnliche Richtung


17. Februar 2018 um 14:24  |  639511

Alle Kommentare fleißig gelesen, auch die
von @Uschi, schade ich warte noch auf die
wertvolle Auswertung nach Leverkusen.
Als ich Dich liebe @Uschi erinnern wollte,
kam der Mord Deines Hundes dazwischen
und so zog ich selbstverständlich die Anfrage
zurück.

Zum Spiel gestern:

Ich hatte gestern einen rabenschwarzen Tag
Verkehrsunfall usw. Bänderriss und dann dieses
Spiel. Einfach ärgerlich und wirklich nicht zu vergessen.

Meine Gründe für das schlechte Spiel:

Punkt1: Für mich hat gestern kein Spieler annähernd sein Leistungsvermögen abgerufen!
Punkt2: Durchsetzung der Offensive war sehr mangelhaft. (zumal wir diese Effizienz benötigen)
Punkt3: vorgegebene Taktik schlecht ausgeführt
Punkt4: Fehlpassfestival, insbesondere die Außen sehr schlecht
Punkt5: individuelle Fehler im Abwehrverhalten.

Nun kann man es sich einfach machen und schreiben, da das Team es bereits vor Tagen gezeigt hat, erreicht der Trainer oder Co ? die Mannschaft nicht mehr.

Für mich völlig daneben, da in der Vorbereitung (Training) auf das Spiel erkennbar zu sehen war, das der Gegner erst genommen wird und Torgefährlichkeit gezielt trainiert und erfolgreich stattgefunden hat. Also was nun? Spielen die gegen Dardai?

Nun, ich vergleiche das mal mit dem Berufsleben (jaja die verdienen Millionen)
Es soll schon vorgekommen sein, das keine richtige Lust aufkam, man holt sich ein ☕️
da und nochmal und trotz genauer Ansprache kommt man nicht in den Gängen. Mein Gegenpart hat zufälligerweise ähnliche Gedanken und so kommt es, dass der eine sich auf den anderen verlässt. Am Ende des Tages kommt der große Knall und was passiert ein neuer Chef ist da?
Weil ein! Teil des Projektes ? lief?

Na klar hinkt der Vergleich, trotzdem ist es eine Sportart wo Menschen sportliche Fehler unterlaufen. Mir ist es hier zu krass und oft realitätsfern im Vergleich zum normalen Leben.

Trotzdem ärgere ich mich genauso, da auch der Zeitpunkt nicht ungünstiger laufen hätte können.
Jetzt zu unseren Auswärtslieblingsgegner, ich erwarte nichts und hoffe auf einen Pflichtsieg gegen
Freiburg.

Grüße, bis die Tage.


Elfter Freund
17. Februar 2018 um 14:28  |  639512

Danke, @Bolly, und gute Besserung. zu krass und realitätsfern trifft es voll und ganz.


ahoi!
17. Februar 2018 um 14:30  |  639513

@apo und @frankophot:

aber wenn der trainer nicht sieht, dass sei „co“ limitiert ist. ist er vielleicht selbst zu limitiert.


alte Dame
17. Februar 2018 um 14:35  |  639514

Habe mich gerade nochmal an Dardai im Eurosport-Interview kurz vor der Partie erinnert.
„Ich denke das Spiel wird heute durch ein Standardtor entschieden, es wird ein Kampfspiel.“
Was für eine Aussage gegen einen stark abstiegsbedrohten Gegner, der seit einem Jahr auswärts nicht mehr gewonnen hat.
Dazu die Aufstellung mit einer stark defensiven Ausrichtung … das ist schon harter Tobak.
Wieso tritt man so auf, gegen einen total verunsicherten Gegner …
Es will einfach nicht in meinen Kopf, wovor hat man denn Angst zu Hause?


Start-Nr.8
17. Februar 2018 um 14:48  |  639515

Stimmt, @alte Dame, Dardai redet uns regelmäßig schwach und klaut Selbstbewusstsein bei den Spielern. Risiko und Kreativität sind schon überhaupt verboten in unserem Team. Könnte ja ein Ball verloren gehen. Dann lieber nochmal hintenrum. Dazu solche Aussagen. Kein Wunder, dass unsere Jungs spielen wie Absteiger, wenn man sie verbal ständig dort einordnet.


coconut
17. Februar 2018 um 14:49  |  639516

@Bolly
Wenn das eine Ausnahme gewesen wäre…dann ja, aber dem ist halt nicht so.
———————
Um es konkret zu sagen:
Hertha hat in der RR gegen keinen hinter ihnen liegenden Verein gewonnen. Das sieht ganz nach „der üblichen RR Herthas“ aus. Viele Punkte sollte man da nicht mehr erwarten. Selbst gegen Freiburg dürfte es mit einer solchen Leistung wie Gestern eher null Punkte werden…
Es „drohen“ 4 Spiele am Stück, die nicht gewonnen werden. Eher sollte man sich auf Niederlagen in München und Gelsenkirchen einstellen.
Aber wer weiß, immerhin darf man ja jetzt 2x Auswärts ran. Ein Vorteil?
Wir werden es sehen.
Spaß bereitet diese Hertha daheim jedenfalls keinem. Das da die Zuschauer weg bleiben, darf nun wirklich nicht verwundern. Allgemeine Tendenz hin oder her. Der Rückgang ist schon signifikant.


heiligenseer
17. Februar 2018 um 14:51  |  639517

Meine Gedanken gehen in eine ganz andere Richtung: Männerfußball ohne Männerernährung kann nicht funktionieren!

Seitdem Weiser seine Ernährung auf diese Mangelernährung umgestellt hat, haben ihn doch alle Lebensgeister verlassen. Er ist nur noch ein Schatten seiner Selbst vergangener Tage.
Gibt es Zahlen wie viele der Jungs sich nicht richtig ernähren (@BM: Excel Tabelle parat?)?

Wovon ernährt sich Plattenhardt? Hat der Nationalmannschaftskoch seine Ernährung umgestellt?

Was jetzt helfen könnte wäre eine doppelte Dosis Gulasch, Spanferkel oder Berliner Currywurst, um die Jungs schnellstmöglich wieder aufzupäppeln.

Dieses Interview muss doch für das Trainerteam alarmierend gewesen sein: http://www.tagesspiegel.de/sport/mitchell-weiser-von-hertha-bsc-ich-habe-drei-mal-am-tag-fleisch-gegessen-schoen-mit-sahnesosse/20863980-2.html

Weiser wird in der Zwischenzeit sicherlich noch weitere Spieler mit dem Virus infiziert haben. Unser Spiel hat doch aktuell mehr mit „Walking Dead“ als mit Fußball zu tun.

HERR DARDAI, HANDELN SIE JETZT!!!


Silvia Sahneschnitte
17. Februar 2018 um 14:51  |  639518

Gute Besserung @Bolly
Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


Start-Nr.8
17. Februar 2018 um 14:51  |  639519

Aber eigentlich hat er ja recht, der Trainer. Unser Paket dies Jahr reicht mit Glück eben gerade so für den Klassenerhalt. Dafür liegen wir noch ganz gut.

Es ist ganz einfach: als Hertha Fan darf man sich nur nach unten und gegen den Abstieg orientieren. Alles andere verbietet sich angesichts unserer Qualität. Dafür läuft‘s


Elfter Freund
17. Februar 2018 um 14:53  |  639520

@ahoi: finde ich anmaßend und überheblich, was du schreibst.

@alte Dame: Woher weißt du denn, dass die Angst hatten ? Kann es sein, dass du unsere Mannschaft total überschätzt und den Gegner unterschätzt ? Hätte die Mannschaft beherzigt, was der Trainer ihr auf den Weg gibt, nämlich KÄMPFEN als Voraussetzung dafür, auch spielerisch bestehen zu können, wäre das gestern anders gelaufen. Deshalb war der Dardai auch so angefressen, der hatte vielleicht eine Hals. Und ansonsten ist im Oly kaum ein Kurzpass möglich, ohne dass durch die Löcher der Ball verspringt. Technisch den Gegner zu filetieren ist da einfach nicht möglich. Was für ein Acker.

Ich weiß nur nicht, ob sich der Trainer einen Gefallen damit tut, immer offen und ehrlich sich mitzuteilen. Einige können damit hier gar nicht umgehen.


Susch
17. Februar 2018 um 15:02  |  639521

@Bolly
Menschen machen Fehler….soweit konform.
Wenn wir gestern bei unseren Torchancen Fehler gemacht hätten würde ich auch noch mitgehen.
Aber wir hatten schlichtweg keine.
Das ist uns schon gegen Schalke passiert.
Auch ansonsten sind wir nur nicht ganz unten weil wir Effizienz können.
Was hälst Du von unseren mittlerweile 3 Jahre anhaltenden Fehlern beim Spielaufbau und die dafür taktische Ausrichtung?
Hast du das Gefühl das Dardai oder die Mannschaft (wo Dardai immerhin nun schon über 3 Jahre Trainer ist) aus den Federn lernen?
Warum ist es Quatsch das Trainerteam in Frage zu stellen wenn spielerisch keine Verbesserung eintritt?
Wie viel Zeit gestehst du denn Dardai zu um nicht immer die Mannschaft zu sein die die wenigsten Torschüsse und Torchancen kreiert?
Ihr glaubt alle das Dardai nichts dafür kann.
Wer denn sonst?
U 21 Europameister Selke, Weiser oder Stark?
Champions League Sieger Kalou?
Oder die Nationalspieler Darida, Duda,Leckie, Plattenhardt, Pekarik, Jarstein,Lazaro,Rekik,?
Die langjährigen Nationalspieler Ibisevic und Skjelbred die erst vor kurzem zurückgetreten sind.
Oder sogar Stocker weil er defensiv nicht gut genug war?
Warum sollte man nicht mal die Arbeit des Trainerteams (Torwarttrainer mal ausgeschlossen) hinterfragen?


Etebaer
17. Februar 2018 um 15:06  |  639522

Was auf D. zukommt:
https://www.sport1.de/internationaler-fussball/2018/02/ausgaben-von-spanien-und-england-auf-transfermarkt-drastisch-gestiegen

Laut dem „Big 5 Report“ des Weltverbandes FIFA, der die Aktivitäten der fünf Top-Ligen in Europa untersucht, wurden in Deutschland, England, Frankreich, Italien und Spanien während der abgelaufenen Transferperiode 979,1 Millionen Euro ausgegeben. Das entspricht einer Steigerung um 70,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahr (574,0).

Regelrecht zurückhaltend agierten dagegen die Vereine aus der Bundesliga, die nur 68,3 Millionen Euro ausgaben. Ein Jahr zuvor waren es noch 119,1 Millionen Euro gewesen.

Es kommt nicht auf das Total an, das Delta (die Differenz zum Wettbewerber) ist entscheidend!

Und das ist so groß wie niemals zuvor…


ahoi!
17. Februar 2018 um 15:16  |  639523

der werte @freddie empfahl mir ja gestern, nicht unmittelbar nach den eindrücken desaströser spiele zu schreiben. doch nun habe ich eine mütze schlaf hinter mir, das spiel und die kommentare dazu hier im blog noch einmal revue passieren lassen. und siehe da… vielleicht würde ich meinen ersten satz etwas umformulieren. und statt „angekotzt“ lieber schreiben wie maßlos enttäuscht ich bin…

doch sonst?

zu allem anderen stehe ich. das trainergespann macht (seit einiger zeit nun schon) keinen spieler besser. dieser vergleichsweise famose kader spielt (unter dardai/widmayer) tatsächlich das stadion leer.

natürlich kann, ja muss man über eine frischblutzufuhr (sportdirektor, neue co-coaches) nachdenken, wie das hier @apo und andere schon seit einer weile tun…

doch das problem ist. bei uns kocht die vereinsführung lieber im eigenen saft. da ist ein preetz, der zwar gute einkäufe kann, aber nicht sieht, dass sein trainergespann (in sachen modernen offensivfußball) zu limitiert ist. und „über“ ihm (preetz) steht ein gegenbauer, der sich irgendwann entschlossen hat, an seinem GF sport festzuhalten, koste es was es wolle, und der nicht sieht, dass auch ein preetz limitiert ist (preetz kann zwar gute einkäufe, aber „trainer“ und souveräne, öffrentliche auftritte kann er weiterhin nicht).

trotzdem bleibt bei uns alles so wie es ist. innovation auf den sportliche entscheidenden posten findet nicht statt.

so lange das (dieses kochen im eigene saft) so bleibt, wird sich dieser verein nie über das erwartbare hinaus entwicklen. und das erwartbare sind bei hertha vor allem das mittelmaß und die regelmäßigen enttäuschungen…


fechibaby
17. Februar 2018 um 15:18  |  639524

@dewm 17. Februar 2018 um 2:41

„ABER FECHI bringt es auf den Punkt und hat damit vollkommen Recht! “

Solche Worte von Dir.
Mir wäre es aber lieber gewesen, ich hätte nicht Recht
gehabt und Hertha hätte diesen Karnevalsverein
geschlagen!!


Elfter Freund
17. Februar 2018 um 15:26  |  639525

Parolen, Parolen, Parolen, Parolen.

Es geht hier um Erwartungen, die der eine oder andere hegt. Davon abgeleitet, gelangt man zu Wertungen, die kaum unterlegt sind und im Vergleich zur gesamten Bundesliga auch nicht zu halten sind.

Was wäre eigentlich gewesen, wäre es Quaison nicht so famos gelungen, bei seinen Toren die Verteidiger doppelt und den Torwart zu tunneln. Dann noch ein oder zwei Standardtore für uns.

Dann wäre die Gülle im Körper geblieben. Wenn hier beispielsweise vom Training und den Übungen berichtet wird, höre ich da etwas von einem limitierten Trainerteam ? Da hört man hier nämlich gar nüscht.

Wenn es nach den hiesigen Schlussfolgerungen geht, müssten ⅔ bzw. ¾ der Bundesligisten permanent ihre limitierten Trainerteams tauschen.


apollinaris
17. Februar 2018 um 15:28  |  639526

Ich sehe in Dardai einen für Hertha nahezu perfekten Trainer im Gesamtpaket. Ich bin nur nicht sicher, ob wir mit Widmayer alleine, taktisch weiter kommen. Was ein co ausmachen kann, sieht man ein wenig in DD. -Die haben spielerisch abgebaut, nachdem Bayerns Heynkes ihnen deren Co-Trainer abluchsten. Taktik ist nicht alles, aber doch sehr viel.-Ich könnte mir eine Erweiterung bei uns gut vorstellen. Unter Babbel und Widmayer gab es ja durchaus sehr ähnliches zu beobachten: starke Defensive und sehr gute Ansätze im Mittelfeld -aber verhältnismäßig wenig Durchschlagskraft und Kreativität und fast nie dauerhafter Druck.
– Bevor ich ein gutes Führungspersonal auswechsele, überlege ich mir Alternativen. -Warum immer nur in gewohnten, Bahnen denken und handeln?


ahoi!
17. Februar 2018 um 15:40  |  639528

von mir aus gerne @apo. ein versuch wäre es wert!

doch dann bitte – in sachen sportdirekor und neuer co – langsam mal zu…die mängel sind ja nicht erst seit gestern offensichtlich.

ansonsten sind tradition und beständigkeit – da gebe ich dir recht – ja nüscht schlechtes in diesen immer hektischeren zeiten!


Susch
17. Februar 2018 um 15:42  |  639529

@ Elfter Freund
Was trainiert Dardai denn so tolles was wir die letzten 3 Jahre Offensiv bewundern durften?
Ich verfolge die Trainingseinheiten zwar nur durch die Berichte, aber meistens sind es Fustalturniere oder Kontersituationen in Überzahl.
Spiele auf verengten Feld mit großen Toren sind ebenfalls oft dabei.
Laufwege oder einstudierte spielzüge mit Spielaufbau der den größten Raumgewinn generiert, oder das verschieben der gesamten Mannschaft das Stellen der Spieler (allgemein Taktik) Dreierkette usw. kommen da recht wenig vor.
Zumindest ist es nicht bei den Spielern angekommen.
Das Dardai keine Ahnung von Fußball hat behaupte ich zum Beispiel nicht.
Aber er scheint bei den Bemühungen der Mannschaft Offensiv Automatismen und Laufwege beibringen zu wollen, so seine Schwächen zu haben.
Und Widmayer scheint diesbezüglich keine Hilfe zu sein.
Das alles sind natürlich nur Spekulationen von mir und keine Tatsachen.
Kann ja sein das Dardai in den nicht öffentlichen Einheiten da ganz anders trainieren lässt.
Sehen kann man es nur mal kurz ansatzweise.


ahoi!
17. Februar 2018 um 15:52  |  639530

ach @elfter freund: dann gehe einfach mal zum training. und vergleich das, was da unter dardai/widmayer erarbeitet wird, mal mit den einheiten von favre beispielsweise. womit ich jetzt nicht favre das wort reden will. dessen ständiges taktisches laufwegs-gezuppel an den spielern, kann einen auch recht rasch ermüden/zermürben… aber die wahrheit liegt bekanntlich immer in der mitte. irgendwo zwischen „männersport“ und einem reinen (sagen wir mal tuchelschem) systemfußball.. 😉

ps: genau so ist es @Susch!


Elfter Freund
17. Februar 2018 um 15:52  |  639531

@susch: Dein Kommentar offenbart doch recht anschaulich, dass wir hier alle keine Ahnung haben, was und wie trainiert wird. Deshalb verbieten sich auch Wertungen wie limitiert usw. Das ist das, was ich meine.

Wenn ich jetzt eine Mannschaft sehen würde, welche regelmäßig auseinanderbricht oder wo regelmäßig gar nichts funktioniert, könnte ich das regelmäßige Kübeln hier verstehen. Aber dem ist nicht so.

Bei mir hat der Trainer Dardai deshalb Kredit, zumal die Zielstellung hinsichtlich der Entwicklung des Kaders und der Mannschaft klar definiert worden ist. Und da sind Rückschläge, fehlende Konstanz einkalkuliert. Das ist klare Linie. Passt dem einen oder anderen vielleicht nicht, ist aber so.


monitor
17. Februar 2018 um 16:03  |  639532

Hertha hat bei solch wichtigen Spiele, die eine Weichenstellung nach oben oder unten bedeuten, recht oft versagt. Insbesondere zu Hause.
Mir fällt da Markus Babbel ein, der das in einem Interview mal thematisiert hat.
Am Trainer kann es also nicht liegen, denn außer er hatten diverse andere das gleiche Problem mit ganz anderen Spielern. Also kann es eigentlich auch nicht an den Spielern liegen. Der einzige gemeinsame Nenner, den ich sehe, ist die menschliche Psyche.
Die Spieler fahren nach Leverkusen und schlagen die effizient 2:0. Jetzt kommt Mainz nach Berlin, unter ähnlichen Vorzeichen (vom Tabellenplatz mal abgesehen) und schlagen Hertha 2:0.
Im Grunde das gleiche Phänomen, die Angst vorm Versagen, die lähmend sein kann.

Deshalb finde ich weiterhin, daß wir mit unserem Trio Dardai;Widmayer; Preetz gut und kontinuierlich auf dem richtigem Weg sind und das Ganze noch Zeit braucht.

Das umzukrempeln, nur um mal was anderes zu machen, um Reibung zu erzeugen, sollte mal zu Schalke und dem HSV gucken, die sind mit dieser Politik seit langer Zeit wahnsinnig erfolgreich! Jedenfalls was die humorvolle Unterhaltung in der Sportberichterstattung betrifft.

Und Jens Keller zu fordern ist doch fürchterlich realitätsfremd. Der ist in Schalke und bei Union fürchterlich gescheitert. Seit der da jeweils weg war, kannte der sportliche Erfolg dort keine Grenzen mehr! 😉


Silvia Sahneschnitte
17. Februar 2018 um 16:03  |  639533

Ist etwas lang geworden

Lieber @Elfter Freund
Ja, des Trainers Interviews. Vielleicht sollte er mal durch eine Kommunikationsschulung gehen. Ein paar Tipps für die Außendarstellung oder Rhetorik waren vielleicht hilfreich.
Aber Trainerinterviews ist ein Nebenschauplatz.

Weiterentwicklung
Warum trenne ich mich nach der Saison, oder in der Saison von Spielern und ersetze diese durch neue Spieler?
Doch um eine Mannschaft weiterzuentwickeln, sonst könnte ich doch alles beim Alten lassen.
Es werden also gezielt Spieler gesucht, die in die Spielphilosofie passen, oder die es ermöglichen weitere Spielideen zu entwickeln.
Da dies andere Vereine auch versuchen, ist die Frage, wer macht es besser? Nachhaltig!
Wenn ich mir die letzten Spielzeiten ansehe, war tabellarisch eine Verbesserung zu sehen. Aber punkte-, sieg- und niederlagentechnisch war die Steigerung nicht so signifikant:
Saison, Platz, Siege, Unentschieden, Niederlagen, Punkte
13/14 11. 11 8 14 41
14/15 15. 9 8 17 35
15/16 7. 14 8 12 50
16/17 6. 15 4 15 49
17/18 11 7 9 7 30 (laufende Saison)
Es gab also nur in der Saison 15/16, die erste volle Saison des jetzigen Trainerteams einen erheblichen Sprung nach oben. Dies könnte frau noch unter, „neue Besen kehren gut“ abtun; oder hier greifen noch die Motivationsfähigkeiten eines Trainers, die sich später abnutzen.

Spielerisch sehe ich wenig Veränderung.
Dardai hat es geschafft, die Mannschaft kompakt spielen zu lassen. Die Räume zwischen den Ketten, das Verschieben ist verinnerlicht und wird meißtens gut bis sehr gut umgesetzt.
An diesem System ist in dieser Saison gefeilt worden. Die Mannschaft steht weiter vorn, übt ein Pressing und Gegenpressing aus. Am besten gelang dies gegen Leverkusen.

Die Mannschaft sollte von Jahr zu Jahr mehr Ballbesitzfußball umsetzen. Dies ist bisher nicht gelungen. Schaut sich frau die Ballbesitzzeiten der Buli-Mannschaften an, steht Hertha unter den letzten drei Mannschaften der Liga. Und dabei spielt sich der Ballbesitz überwiegend in der eigenen, für gegnerische Mannschaften völlig ungefährlichen, eigenen Hälfte ab. Das dabei fast immer das gleiche Muster gespielt wird (Innenverteidiger spielt auf IV, oder IV spielt auf abkippenden 6/8er und erhält den Ball zurück, oder dasselbe Spiel mit den AVs. Zwischendurch wird noch der TW für das Anspiel genutzt und dann geht es „Langer Hafer“ nach vorn.
Leicht ausrechenbar und deshalb nicht erfolgversprechend.
Mehr Ballbesitzfussball ist eine Mär.

Schnellerer Fußball
Es wurden schnelle Spieler gekauft, um das eigene Spiel schneller zu machen. Eine weitere Mär!
Denn
a) braucht frau handlungsschnelle Spieler, Spieler die vorausdenken und
b) dank ihrer Ballbehandlung und damit Ballkontrolle den Ball schnell, kontrolliert in die Räume weiterleiten zu können.
Um aber auch schnell in die für den Spielpartner gefährlichen Räume
zu kommen, darf frau Ihr Spiel nicht auf Verteidigung des eigenen Strafraums reduzieren, siehe vorheriger Absatz.

Offensivspiel
Ob kreuzende Stürmer, Dreiecke schaffen (Überzahl), Seitenverlagerungen, saubere Flanken, Passspiel in die Schnittstellen, Doppelpässe, Schüsse aus der zweiten Reihe, Lücken durch Laufwege schaffen. All diese, für erfolgreiches Offensivspiel notwendigen Mosaiksteinchen, sieht frau garnicht oder viel zu selten.
So ist das Schaffen von Torchancen im 7-Minutentakt eine weitere Mär!

Bleibt als Resümee, vieles was dem Fan „versprochen“, oder der Öffentlichkeit als Ziel vorgegeben wurde,
ist eine Mär!

Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


Start-Nr.8
17. Februar 2018 um 16:06  |  639534

Aus Fansicht finde ich es völlig egal, wie oder was trainiert wird. Es zählen die Ergebnisse. Da sind und bleiben wir mit Glück oberhalb des Striches, aber unterhalb des Durchschnitts. Und wir spielen seit Jahren ohne nennenswerte Offensive. Unverändert.

Aber wir haben auch schon zwei Hinrunden sehr gut gepunktet, was leider nicht so ohne Weiteres reproduzierbar bleibt.


Colossus
17. Februar 2018 um 16:18  |  639535

Das Wolfsburg Ergebnis ist zuaätzliches Gift im Augenblick.


monitor
17. Februar 2018 um 16:18  |  639536

@ Sahneschnitte
Ich sehe das nicht als Versprechen sondern als Absichtserklärung.
Wenn eine Absicht nicht hundertprozentig umgesetzt wird, kann das auch an Umständen liegen.
Zum Beispiel nicht soviel Geld, wie es manche Konkurrenten haben.


hurdiegerdie
17. Februar 2018 um 16:38  |  639542

Silvia Sahneschnitte
17. Februar 2018 um 16:03 | 639533

Auf keinen Fall ist es zu lang geworden.


apollinaris
17. Februar 2018 um 16:41  |  639543

@monitor..untaugliche Erklärung für fehlende Offensivwerte. Warum?-weil Mannschaften mit weniger Geld hier besser sind..
Dieses Totschlagargument nur bringen, wenn man von Dardai verlangt, um Platz 4 mitzuspielen zu sollen..


ahoi!
17. Februar 2018 um 16:53  |  639545

toller beitrag @Silvia Sahneschnitte um 16:03!


ahoi!
17. Februar 2018 um 17:10  |  639547

vergleicht man mal ballbesitzzeiten mit tabellenplatz, dann sieht man, dass vor allem freiburg, augsburg, frankfurt und schalke ihr konterspiel auf ein bemerkenswert gutes niveau gehoben haben.

https://www.transfermarkt.de/1-bundesliga/ballbesitz/wettbewerb/L1/saison_id/2017/plus/1


monitor
17. Februar 2018 um 19:16  |  639566

@apo
Wir sind mit weniger Geld besser in Leverkusen als Leverkusen!
Wo ist nun deine gedankliche Basis hin? In deiner Gefühlswelt?
Merkst Du eigentlich wie sich der Fußball hier langsam als Ersatzreligion etabliert? Samt Prediger a`la @ursula!?

Halt mal die Luft an und denke mal wieder logisch.

Aber dafür ist der Fußball ja nicht erfunden worden. 🙁

@ahoi
Das sind alles Momentaufnahmen die dem Zufall geschuldet sind.
Alle diese Vereine hatten mal Höhen und Tiefen, aber den garantierten Schlüssel zum Erfolg haben nur die Bayern gefunden.
Kontinuität, einer der das Sagen hat und vernünftiger Umgang mit Geld.

Da sind sie der Bundesliga ein Jahrzehnt voraus!


apollinaris
17. Februar 2018 um 19:38  |  639568

@monitor..übenimm dich bitte nicht und folge einfach der Diskussion: wir waren an dem Punkt und der Frage: woran liegt es, dass Dardai bei der Offensive keine Weiterentwicklung hinbekommt .-Dann kommst du und sagst:“ könnte auch am fehlenden Geld liegen“
Fakt: wir haben einen höheren Etat als viele Mannschaften, die aber z.T. deutlich mehr Offensivaktionen haben ( die lassen sich gut in Zahlen ausdrücken). Noch ein Zuckerli für dich und deinen Wunsch nach Logik: wenn Preetz mit Selke, Lazaro und Lecki soviel Offensivpower einkauft, warum kreieren war dann immer noch so wenig Chancen..?
Was würdest du, der das Geld investiert hast, als erstes nachfragen..?
#Ersatzreligion.denk mal wieder logisch..“
hmm..der Einzige , der gerade auf mich den Eindruck macht, nicht ganz geschlossen zu sein , bist eigentlich du..Sorry, aber dein Heranhängen an die vermeintlichen blogbrains, bekommt dir immer weniger. Nur mein Eindruck.


Ursula
17. Februar 2018 um 19:42  |  639569

Nun gibt es HIER leider ein, zwei
selbstsüchtige Gefühlsinvaliden…

Tja, und KEINER merkt es!

Offenleslich nicht einmal
DIE selber…


Uwe Bremer
Uwe Bremer
17. Februar 2018 um 20:06  |  639570

@Finanzen

in der Bundesliga – sollte es um Fakten gehen:

Hatte vor gut 2 Wochen hier im Blog eine Statistik aus dem KICKER eingestellt über die Personaletats der Liga (für die vergangene Saison): Demnach rangiert Hertha mit seinem Spieler-Budget in der Bundesliga auf Rang 12


Susch
17. Februar 2018 um 20:11  |  639571

Spielen aber wie Platz 17


pathe
17. Februar 2018 um 20:23  |  639573

@heiligenseer
Das ist bitter. Deswegen gebe ich meine Tipps meistens schon am Donnerstag ab. Ändern kann man sie ja immer noch.


Seppel
17. Februar 2018 um 20:31  |  639574

@ Susch
17. Februar 2018 um 20:11 | 639571

Spielen aber wie Platz 17
———————————–
1. oder 2. Liga? 😉


apollinaris
17. Februar 2018 um 20:52  |  639575

@bremer..wir reden aber seit ein paar Stunden speziell über den offensiv-output.
Und da stehen wir mit Torschüssen, Großchancen, Flanken etc nicht allzu gut da..geschützt vor allem auch durch die sehr gute Effizienz und Standardstärke; hinken dem eigenen Fahrplan hinterher ( alle 7 Minuten eine Torchance etc)
Da ergibt der Hinweis auf fehlendes Geld (@monitor vers @Sahneschnitte) wenig Sinn, wenn es um die Frage der Entwicklung geht. Man ganz abgesehen von den starken Offensiv-Transfers..


17. Februar 2018 um 20:54  |  639576

Uwe Bremer
17. Februar 2018 um 20:06 | 639570
@Finanzen

in der Bundesliga – sollte es um Fakten gehen:

Hatte vor gut 2 Wochen hier im Blog eine Statistik aus dem KICKER eingestellt über die Personaletats der Liga (für die vergangene Saison): Demnach rangiert Hertha mit seinem Spieler-Budget in der Bundesliga auf Rang 12

Und stehen auf Platz 11.

Mir hat das gestern auch nicht gefallen. Aber Untergangsstimmung scheint mir auch nicht angebracht.


ahoi!
17. Februar 2018 um 21:35  |  639582

selbst wenn man die gehaltstabellen nimmt, wird man festestellen, dass es vereine – wie augsburg oder freiburg zum beispiel – gibt, die mit ihren vergleichsweise preiswerten kadern mehr offensiv-risiko eingehen als hertha. zudem bin ich mir sicher, dass sogar in bremen, wo die bindung von fans und verein traditionell besonders stark ist, irgendwann der rückhalt für trainer und team schwinden würde, wenn die zuhause mit einer solch mutlosen spielweise und aufstellung antreten würden.

und du @moni: was redest du da heute für einen kokolores. wenn alles zufall ist, brauchen wir auch keinen manager oder trainer mehr, bzw. dann ist egal, wer diese posten ausfüllt. dann können wir vereinsmitglieder auch ausknobeln, welchen spieler wir als nächstes verpflichten. und vor dem spiel darf irgendwer würfeln, wer in die startelf kommt und wer auf der tribüne platz+ nehmen darf.

und eine ersatzreligion war und ist der fußball schon lange. aber was hat dieses dein argument mit der diskussion oben zu tun???

@moogli. ich lese hier keine untergangsstimmung raus. sondern nur große enttäuschung und kritik an der spielweise…

Anzeige