Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(jl) – Bundesligasaison 2017/18, Klappe die 25. oder: Hertha zu Gast in Gelsenkirchen. Die jüngsten neun Gastspiele bei Königsblau gingen zwar verloren, aber ähnliche Serien haben die Berliner ja unlängst in Leverkusen und München beendet. Ob das auch beim Tabellendritten gelingt? Zeigt sich ab 15.30 Uhr. Viel Spaß mit dem Immerhertha-Liveticker!


Tags:

179
Kommentare

Bussi
3. März 2018 um 14:19  |  641254

Ha!


psi
3. März 2018 um 14:20  |  641255

Ho!


3. März 2018 um 14:21  |  641256

He!


Colossus
3. März 2018 um 14:26  |  641257

Hertha BSC!


dewm
3. März 2018 um 14:28  |  641258

Der Meister von der Spree!


King for a day
3. März 2018 um 14:28  |  641259

Ungewohnte Farben ? Vielelicht schau ich dann heute mal in schwarz-weiss. So rischtisch old-school.


backstreets29
3. März 2018 um 14:34  |  641260

Eröffnung diesmla gelundgen


King for a day
3. März 2018 um 14:35  |  641261

Schalke also auch ohne Goretzka im Kader.
Kann nicht schaden.


Silvia Sahneschnitte
3. März 2018 um 14:40  |  641262

3 Punkte auswärts wären schön.
Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


raffalic
3. März 2018 um 14:48  |  641263

@King:

aber dafür zumindest nominell mit brutaler offensiver Qualität…

Ich befürchte wir werden ordentlich unter Druck gesetzt.


3. März 2018 um 14:51  |  641264

Aber @King 14:35 dafür Hertha ohne Esswein in
der Startelf. Nichts mit Schnelligkeit, dafür
der alte Champion aus der Elfenbeinküste.

Ich denke an eine Klatsche 7:2 und das Abstiegs
Gespenst läuft spätestens ab montag wieder voll auf und ich ärgere mich jetzt schon blau.


King for a day
3. März 2018 um 14:59  |  641265

Nun, Lazaro, Leckie, Selke sind ja nicht gerade langsam.
Bin mal gespannt wie das taktisch aussieht. Zu hoch stehen/pressen könnte bei der Schalker Offensiabteilung böse enden.
Eher etwas tiefer stehen und auf Konter setzen, auch wenn wir das Kontern nicht gerade erfunden haben…
Sehr schwer einzuschätzen. Ich tippe tortzdem mal auf ein 1:2 Auswärtssieg.


Bussi
3. März 2018 um 15:06  |  641266

wie sagte Pal bei Sky ?
„guckt euch ein anderes Spiel an … es wird nicht schön werden“
na dann … meckern güldet nicht ?

ich werde mir den 5:0 HSV-Sieg ansehen ????


3. März 2018 um 15:23  |  641267

Hat er das wirklich gesagt? Dann brauchen wir
jetzt auch noch einen Kommunikation Co-Trainer. ?


Jay
3. März 2018 um 15:28  |  641268

Man sollte es verbieten das pal Interviews gibt. Wenn man dagegen tedesco hört oder ein kovac, ohje.


Stehplatz
3. März 2018 um 15:28  |  641269

Mehr als 5 Torchancen vielleicht sogar ein Treffer. Soweit meine Wunschliste.


Jay
3. März 2018 um 15:34  |  641270

Und es war nicht mal eine finte um den Gegner in die irre zu führen. Ist ja auch nicht das erste mal das er unsere Taktik schon vor dem Anpfiff dem Gegner mitteilt.


calli
3. März 2018 um 15:38  |  641271

Das geht nicht lange gut mit dem Gemauer. Grausam.


King for a day
3. März 2018 um 15:46  |  641272

Pal hatte recht. Ich schalte um… nicht!


ahoi!
3. März 2018 um 15:46  |  641273

mein gott stark. wie schlecht war das denn?


Bussi
3. März 2018 um 15:46  |  641274

Fährmann bekommt Arbeit ?


Rob
3. März 2018 um 15:46  |  641275

Wie kann man den den versemmeln?!


micro030
3. März 2018 um 15:49  |  641276

Hertha spielt die Gegner nicht wie Bayern an die Wand. Dardai raus. ?


ahoi!
3. März 2018 um 15:49  |  641277

allein vorm leeren tor….


calli
3. März 2018 um 15:52  |  641278

Just nach meinem Post wurde es besser;-) Und sieh an es gibt Chancen wenn man mitspielt. Weiter so.


King for a day
3. März 2018 um 15:52  |  641279

Von mir kein Vorwurf an Stark. Der war von Kalou etwas zu sehr in den Rücken gespielt.


Colossus
3. März 2018 um 15:55  |  641280

Eben…da stand Stark leider schlecht….kann passieren.Ist halt kein Stürmer.


Schutzschwalbe
3. März 2018 um 15:55  |  641281

Stark ganz schwach.


heiligenseer
3. März 2018 um 15:56  |  641282

Statt zur Grundlinie zu gehen, hätte Kalou den Ball besser zu Leckie spielen sollen.


Colossus
3. März 2018 um 16:00  |  641283

Das ist Fußball…mal gewinnt man,mal verliert man. Ribery macht das Ding letzte Woche auch in 9 von 10 Fällen. da war das Glück mal auf Hertha Seite.


Schutzschwalbe
3. März 2018 um 16:08  |  641285

Guter Auftritt bisher.

Äh….Tor. 🙁


frankophot
3. März 2018 um 16:10  |  641286

Sie lullen sich manchmal selbst ein… für jeden Einwirf/Abschlag gefühlte 10 min zu brauchen, meine ich…


Colossus
3. März 2018 um 16:10  |  641287

Puh….das war mal n kacktor


Derby
3. März 2018 um 16:11  |  641288

Platte zu lässig

Gutes Spiel bisher.

Schade

Tor aus dem Nichts.


ahoi!
3. März 2018 um 16:12  |  641289

erschreckend, wirklich erschreckend verteidigt.

ich kann einfach nicht nachvollziehen., und jetzt werde ich grundsätzlich, warum es so viele profis nicht schaffen, in den wichtigsten 90 arbeitsminuten der woche, voll fokussiert, voll konzentriert auf ihre aufgabe zu sein. ernsthaft: auch so etwas lässt sich trainieren: üben, üben, üben! das gilt heute bei hertha ganz besonders für stark, bei plattenhardt schon lange; und leider für noch einige andere mehr…


Jay
3. März 2018 um 16:14  |  641290

In der Entstehung schläft selke leider der mit kalou getauscht hat auf LA. Rekik stark und pekarik sehen alle nicht gut aus.


ahoi!
3. März 2018 um 16:16  |  641291

schade, dass torunarigha krank ist.


frankophot
3. März 2018 um 16:16  |  641292

Selke is torgefährlich…aber nur hinten. Platte unsäglich beim Tor. Stark wie die gesamte Saison…


Derby
3. März 2018 um 16:16  |  641293

Warum sieht da Rune schlecht aus????

Gute 1HZ seit dem Tor ist der Mut weg.

20 Minuten so weiter und dann Weiser und Duda bringen.


Jay
3. März 2018 um 16:16  |  641294

Stark mit einem gebrauchten Tag.


Colossus
3. März 2018 um 16:18  |  641295

Langsam hab ich gegen diese Schalke Spieler eine größere Abneigung als gegen die Bayern Spiele….kann doch nicht sein, dass man jahrelang gegen immer den gleichen Gegner den kürzeren zieht.


frankophot
3. März 2018 um 16:18  |  641296

…da wir unsere Chancenquote schon jetzt übererfüllt haben und die 0 steht, wird es wohl dabei bleiben…


Kamikater
3. März 2018 um 16:18  |  641297

@Jay
Ja, so ein Tag mit 3060 Minuten hat wohl jeder Mal.


Susch
3. März 2018 um 16:19  |  641298

Plattenhardt hatte Angst um seine Frisur, weswegen er überhaupt nicht versucht hat die Hereingabe zu verhindern.


Traumtänzer
3. März 2018 um 16:20  |  641299

Ja, schade. Bis zum Tor sah es soweit ganz gut aus. Haben sie sich etwas düpieren lassen. Und aus den wenigen eigenen Chancen nix gemacht.
Bin gespannt, ob sie nochmal zurückkommen können. Unentschieden zur Pause wäre prinzipiell schon in Ordnung gewesen, finde ich.
Aber ist eben auch immer etwas das Risiko, wenn man sich auf die Strategie verlegt, den Gegner machen zu lassen. Irgendwann bekommt der Gegner dann halt auch genug Sicherheit in seinen Aktionen.


heiligenseer
3. März 2018 um 16:20  |  641300

Klar, mit Torunarigha würden wir jetzt führen.


PeterLarsson
3. März 2018 um 16:23  |  641301

Unsere Innenverteidiger bisher mit 33% (Stark) bzw. 29% (Rekik) gewonnenen Zweikämpfen..


pax.klm
3. März 2018 um 16:28  |  641302

Darum sind wir irgendwo zweistellig und die Gelsenkirchner weit vorne, wemm wir FCB nicht mehr berücksichtigen.


Carsten
3. März 2018 um 16:28  |  641303

Das Spiel ist bis jetzt gut gewesen, Stark hätte das Tor machen müssen, ist leider so. Hoffe das wir noch einen Punkt mit nach Berlin nehmen, dafür bedarf es aber noch volle konzentration und mehr Gier.


ahoi!
3. März 2018 um 16:30  |  641304

danke @PeterLarsson. wollte ich auch gerade „einwerfen“…

@heiligenseer…. so wie stark, dardai und plattenhardt (oder eine doppelsechs mit lusti und skjelbred; , die es gottsei’sgetrommelt heute nicht gibt) gründe sind, warum ich mehr und mehr mit dem hertha-spiel fremdel so bist du einer der hauptgründe, warum ich (und etliche andere) hier immer weniger zu lesen und schreiben. wat bin ich froh, dass ich nicht mit solchen bitteren spott und zynismus durchs leben laufen muss…


Susch
3. März 2018 um 16:31  |  641305

@heiligenseer
Oder nicht zurückliegen?
Da war aber die gesamte Viererkette völlig von der Rolle.
Mal sehen ob wir jetzt nachdem die eigene Null nicht mehr steht auch in der Lage sind zurückzukommen.
Fand uns von der 10-35 Minute ganz gut.


heiligenseer
3. März 2018 um 16:33  |  641306

Bei kicker.de hat Rekik 50% seiner Zweikämpfe gewonnen. Deren Messgerät ist wohl nicht geeicht.


Derby
3. März 2018 um 16:41  |  641307

Wollen wir auf das 1:1 gehen oder warten wir auf das Rückspiel?


Bussi
3. März 2018 um 16:46  |  641308

?


Colossus
3. März 2018 um 16:46  |  641309

Diese Schalker sind echt schlagbar….


Derby
3. März 2018 um 16:49  |  641310

Wechseln

Ich Schlaf ein.

Was für ein Langweiler gerade.

Kein Wunder das so wenig Zuschauer kommen


Bussi
3. März 2018 um 16:50  |  641311

HSV verschießt 11m ?
(äääh … Keeper hält)


Colossus
3. März 2018 um 16:52  |  641312

Flanken sind aber schon trainierbar oder?


Start-Nr.8
3. März 2018 um 16:55  |  641313

Es ist gar nicht mal so schlecht, aber unsere Fernschüsse und die Flanken sind einfach Murks. Wir sind wie immer einfach zu ungefährlich.


Colossus
3. März 2018 um 16:57  |  641314

Ja so isses. Kann nicht wirklich meckern. Der Gegner ist schwach, Hertha ein wenig besser, allerdings mit Sekundenschlaf ende der ersten Hälfte. Tja….


Colossus
3. März 2018 um 17:02  |  641315

Zum Glück läuft der Spieltag ansonsten nicht allzu schlecht.


Susch
3. März 2018 um 17:04  |  641317

Bis auf die Chance von Stark war es nicht wirklich gefährlich vor den Tor der Schalker.
Das ist dann bei Rückstand auch zu wenig um zu Punkten.
Jetzt versuchen sie es zumindest mal….


Jay
3. März 2018 um 17:14  |  641319

Kalou brauch einfach immer zu lange und vertendelt


Derby
3. März 2018 um 17:16  |  641320

Ein System spielten wir und sonst nichts.

Warum wechsel ich nicht einen zweiten Stürmer ein ? Und lass Selke drauf?

Ich versteh die Einwechselungen nicht.

Für mich- wieder ohne Mut gespielt.


Jay
3. März 2018 um 17:17  |  641321

Wir daddeln da rum als wenn wir 2:0 führen.


Start-Nr.8
3. März 2018 um 17:17  |  641322

Es ist wie es immer ist: uns fehlt einfach der unbedingte Wille. Die wollen einfach nicht mit allem was sie haben auf das Tor gehen. Unsere Jungs sind nicht gierig. Sie erzwingen nichts. Sie spielen ganz nett ihren Stiefel runter, mehr nicht.

8 Spiele in der Rückrunde. 1 Sieg. Es ist eben wie immer: wir verweigern in der Rüchrunde jeden Siegeswillen. Noch 6 Punkte auf den Relegationsplatz. Es kann sein, das wir gar kein Spiel mehr gewinnen, weil wir es nicht wirklich wollen.


Start-Nr.8
3. März 2018 um 17:19  |  641323

Hier hätte heute eine gierige Mannschaft gegen diese Schalker gepunktet. Ich finde unseren Auftritt insgesamt enttäuschend.


Jay
3. März 2018 um 17:20  |  641324

Das war nix von duda


Colossus
3. März 2018 um 17:22  |  641325

Immer die unsäglichen Rückrunden.Vielleicht einfach vorher den nicht zu sehr behaupten, dass alles dieses Jahr besser wird, sondern einfach liefern und danach sich selber loben.So ist das wiedermal eine Rückrunde, in der Hertha von der Punkteausbeute absoluter Abstiegskandidat ist.


Start-Nr.8
3. März 2018 um 17:24  |  641326

Komisch. Ich bin schon länger emotionell unberührt bei unseren Spielen. Wenn man schon vorher weiß, dass unsere eigentlich kein Tor schießen wollen, sondern einfach nur rumkicken…

Es macht keinen Spaß, obwohl das Spiel nicht schlecht war, war es klar, dass wir hier nichts holen.


pathe
3. März 2018 um 17:24  |  641327

Ich kann mit dieser Niederlage sehr gut leben. Weitaus besser als mit der Niederlage gegen Mainz. Heute wurde wenigstens versucht, die Niederlage abzuwenden. Es fehlte heute einfach das Quäntchen Glück und die Schalker sind ja auch nicht irgendwer und haben gut verteidigt.


Colossus
3. März 2018 um 17:24  |  641328

So, ab jetzt sind alle Lippenbekentnisse passé. Jetzt kommen die Gegner, gegen die Punkte und eigentlich auch Siege sein müssen. 3 Siege werden gebraucht und müssen es angesichts der nächsten Kontrahenten auch mindestens sein. Arsch aufreißen ist angesagt.


heiligenseer
3. März 2018 um 17:26  |  641329

Waren es wieder die zu wenigen Torschüsse? Ach ja, Gier und Siegeswillen. Wenn gar nichts mehr hilft dann das.


Start-Nr.8
3. März 2018 um 17:26  |  641330

Es ist wirklich eine Einstellungssache: die Mannschaft wirkt, als sein ein 0:0 völlig ok und als sein es egal, ob ein Tor fällt oder nicht.


Tojan
3. März 2018 um 17:27  |  641331

in münchen mit etwas glück gepunktet, heute mit pech/sekundenschlaf verloren. so ist das nunmal. die großen haben wir jetzt durch (da hilft auch keine bilanz von blablabla siegen/niederlagen) jetzt kommen fast nur noch machbare gegner, die entscheidend werden. wobei diese saison vllt sogar die 31 punkte zum klassenerhalt reichen, denn es gibt mind 5 teams die noch schlechter spielen als wir 😉


frankophot
3. März 2018 um 17:27  |  641332

mit geordneter schwäbischer Ruhe zum erfolglosen Ende gekommen… Tedesco jedenfalls kopiert Dardai- Widmeierischen Fussball konsequent und das schon die ganze Saison. Und mit DEM Kader – keine Überraschung, dass die da oben stehen. Für mich ein CL-Teilnehmer.

Dass Weiser nicht kommt, spricht Bände. Duda hat Bundesligatauglichkeit wieder nicht nachgewiesen, und er hat sie auch nicht, wenn man weiter oben spielen will. Leckie auf „seinem“ Niveau angekommen. Und Selke… kann man als Spieler eigentlich nur mögen, wenn er trifft….


King for a day
3. März 2018 um 17:28  |  641333

Trotzdem wieder sehr gut verkauft gegen eine der Top-Mannschaften.
Jetzt kommen Freiburg, HSV und Wolfsburg.
9 Punkte 😉


Stehplatz
3. März 2018 um 17:29  |  641334

Mit nix gerechnet und auch nichts bekommen. Stegemann in der Endphase mit schlechter Spielleitung. Sonst wie gehabt: anständig verteidigt, vorn zu harmlos. Leider.


Opa
3. März 2018 um 17:30  |  641335

Mathematik
Uns fehlen 9 Punkte aus 9 Spielen. Weshalb da drei Siege zwingend sind, vermag ich mathematisch nicht nachzuvollziehen. Gegen Gazprom und die Bauern hat wohl niemand bei klarem Verstand Punkte einkalkuliert, einen Bonuspunkt haben wir in München mitgenommen, nun geht’s weiter im Ligaalltag. Wer Panik schieben will, wird das so oder so tun und bei sicherem Klassenerhalt rumjammern, warum nicht die beim Publikum beliebte EL erreicht wurde. Same procedure as every year. ?


Wansi
3. März 2018 um 17:30  |  641336

@Colossus
Hertha hat Stand heute 2 Punkte weniger geholt als in der Hinrunde zur selben Zeit. Ich verstehe nicht, wieso du von einer wiederholten „unsäglichen Rückrunde“ schreibst?


Carsten
3. März 2018 um 17:33  |  641337

Was mich völlig irre macht, ist das hintenrumgespiele in den Schlussminuten. Anstatt mal lange Bälle nach vorne, und die letzte Gier unbedingt in den Schlussminuten den Gegner im eigenen Strafraum festzusetzen, und Fehler zu erzwingen. Aber egal ? jetzt müssen in den nächsten spielen Siege her. Typisches null null Spiel.


Tojan
3. März 2018 um 17:33  |  641338

Schlechtreden ist für manche halt eine berufung….


Susch
3. März 2018 um 17:34  |  641339

Nächste Saison wird alles besser wenn die Mannschaft zusammen bleibt.
Deswegen wäre es auch eine viel zu hohe Erwartungshaltung gegen eher durchschnittliche Schalker zumindest ein Tor zu schießen.
Ich fand das Spiel sogar besser wie das in München weil man es zumindest versucht hat nach vorne zu spielen.
Allerdings sieht man immer noch das wir nicht in der Lage sind den Gegner auseinander zu spielen.
Egal mit welchem Personal.
Ärgerlich weil es durchaus möglich war auf Schalke zu gewinnen.
Tedesco hat nach der Führung bewusst uns den Ball überlassen.
Wird Zeit dass das Trainerteam diese Schwäche endlich mal abstellt.


Spree1892
3. März 2018 um 17:36  |  641340

Völlig unnötige Niederlage!

Jetzt gegen Freiburg, HSV und Wolfsburg. 9 Punkte muss das Ziel sein, Freiburg für mich am schwersten.


Carsten
3. März 2018 um 17:41  |  641341

Das Spiel ist ansonsten spielerisch gut gewesen, vor den Spiel hatte ich keine Erwartungen, danach schon,ein Punkt wäre verdient gewesen. Panik ist mir völlig fern, wenn die Jungs so weiter spielen gibt es dafür keinen Grund. Freiburg wird eine schwierige Nummer, nach Hamburg fahre ich hin und möchte drei Punkte mitbringen, und Wolfsburg sollte auch möglich sein, schön wären 7 Punkte.


backstreets29
3. März 2018 um 17:41  |  641342

Die Fehler wiederholen sich und das ist das Tragische.
Schalke nutzt aus, dass Hertha nu8r 95% auf den Platz bringt und das reicht einfach nicht.

Mir persönlich geht diese permanente tiefe Stehen und mehr das Verhindern suchen, als die Initiative zu ergreifen doch sehr zuwider.

Selke ist in vorderster Front an der Mittellinie aufgestellt, damit sind die Wege einfach zu weit. Schalkes Mannschaftsteile standen so wieit auseinander und Hertha verstand esnicht die Räume zu nutzen

Mindestens ein verschenkter Punkt….schade


Spree1892
3. März 2018 um 17:42  |  641343

Freiburg, HSV, Wolfsburg, Gladbach, Köln, Frankfurt, Augsburg, Hannover, Leipzig.

Bis auf Leipzig und vielleicht Gladbach/Frankfurt sollte man den Rest schlagen! 6 Siege halte ich für möglich – 3 Siege sind Pflicht wegen 40 Punkte. Gladbach/Frankfurt auswärts ist schwer. Leipzig heim ist der 34. Spieltag, kommt drauf an, für wen was noch geht.


Tojan
3. März 2018 um 17:44  |  641344

@Spree
bekommt man neuerdings für unentschieden keine punkte mehr?


Colossus
3. März 2018 um 17:47  |  641345

Manch einer mag diese Rückrunde gut finden…ich tu es nicht. Es ist eine bis hierhin (!!!) schlechte Rückrunde und das zum wiederholten male in den letzten Jahren. Dass die Hinrunde zum damaligen Zeitpunkt nur 2 Punkte besser war ist für mich absolut geschenkt, da diese bis zu diesem Zeitpunkt wohl auch nicht wirklich brillant war und von mir auch so nicht benannt wurde. Denke, dass das hier allgemeiner Konsens gewesen ist. Schlechtreden ist in diesem Falle also weniger Berufung als stattfindende Realität.


leiden_schafft
3. März 2018 um 17:53  |  641346

Das Ziel ist doch, nächste Saison NICHT die EL zu erreichen und gleichzeitig keine Abstiegssorgen zu haben. Wenn man sich das Restprogramm anschaut, wird beides hinhauen. Dann muss allerdings einiges von der Saat aufgehen, die sich jetzt noch tief in Boden versteckt.
Davon abgesehen erleben wir eine extrem schwache Bundesligasaison. Hertha ist dabei nur ein Faktor von 17,


calli
3. März 2018 um 17:59  |  641347

Bei aller berechtigten Kritik zuletzt war das doch recht ordentlich heute u sollte Mut machen, früher u beherzter nach vorne zu spielen. Standen zum Schluss gute Leute auf d Platz. Lazaro macht d Unterschied. Truppe wirkt recht intakt. Sehr Unnötige Niederlage. Schade.


Traumtänzer
3. März 2018 um 18:01  |  641348

Ich sehe es auch so…Eigentlich kein schlechtes Spiel. Heute fehlte das Glück, das gegen Bayern noch da war. So ist ein Punkt aus den zwei Spielen vielleicht wirklich mehr als wir erwarten durften. Aber wie gesagt, Hertha und Erwartungen…. Nach dem 0:0 gegen Bayern, haben wir ja heimlich gehofft, dass gegen S04 vielleicht auch was geht. Und wir gesagt, es war ja sogar ganz gut phasenweise, wenn eben auch in den entscheidenden Momenten nicht zwingend genug. Und solche Arbeitssiege wie für S04 gehen uns diese Saison halt irgendwie ab. Schade, schade, da wäre heute sicherlich mehr drin gewesen.

Und zu den „machbaren“ Gegnern der kommenden Spieltage, sage ich nur ein Wort: MAINZ! 😉


Spree1892
3. März 2018 um 18:04  |  641349

Die Mainz Niederlage schmerzt sehr, denn Mainz hätte jetzt 22 Punkte und wir 34 Punkte und wären anstatt 6 Punkte davor, schon 12 Punkte davor.


Tojan
3. März 2018 um 19:28  |  641350

schön, dass hier heute mal mehr realisten als pessimisten unterwegs sind. war in letzter zeit eher seltener der fall…


Blauer Montag
3. März 2018 um 19:34  |  641351

Fußball ist kein Eiskunstlaufen.
Für schönes Spiel gibt es keine Zusatzpunkte.

Schlake hat in der HZ2 nicht mehr aufs Tor geschossen.
hertha hat ne Menge versucht, aber den Ball nicht ins Tor gebracht.


Etebaer
3. März 2018 um 19:37  |  641352

Italien gewinnt 1:0 – Überraschungslos ins Restwochend.

Gute Erholung!


3. März 2018 um 19:40  |  641353

Warum ärgere ich mich nicht über diese Niederlage?
Da bin ich noch in der Analyse.
Ich habe den allerletzten Willen irgendwie auch vermisst und auch den finalen Mut aber ganz schlecht war es nun auch wieder nicht.
Bin mit mir noch nicht im Reinen!
Fakt, es war mehr drin und die kommenden Gegner sind mit Sicherheit nicht leicht….. für uns!!!


Stehplatz
3. März 2018 um 19:46  |  641354

Hier ist kaum noch einer unterwegs. Ob das so beklatschenswert ist?


monitor
3. März 2018 um 19:53  |  641355

Ich zeuge meinen Respekt an alle, die im Tippspiel noch nicht aufgegeben haben.
Es ist wirklich wie eine Lotterie.


monitor
3. März 2018 um 19:56  |  641356

Schalke hat durch eine eigene Fehlerkette in der Offensive die Herthaner überrumpelt.
Hertha hatte nicht den Mut, volle Pulle dagegen zu halten.
Unterm Strich eine mittelmäßige Leistung, leider ohne Ertrag.


heiligenseer
3. März 2018 um 19:57  |  641357

Es gibt doch hier einen Indikator: Wenn lyric, HerthaHirn und Co. hier während oder nach einem Spiel nicht schreiben, kann es nicht so schlecht gewesen sein. Oder sind die schon bei BW90?

@monitor: Warum sollte man aufgeben? Läuft doch.


Blauer Montag
3. März 2018 um 20:03  |  641358

Dieser Blog wird ein rasches Ende finden, wenn hier niemand mehr Kommentare schreibt, um sich keiner Häme auszusetzen. 😎

heiligenseer und seine Freunde werden sich den Finger beim Nasebohren brechen, weil sie nicht mehr wissen, wohin mit ihrer Häme. :mrgreen:


monitor
3. März 2018 um 20:04  |  641359

@heiligenseer
Schau Dir mal die Anzahl der Mitstreiter an, die schon seit geraumer Zeit nicht mehr tippen.
Ich bin hartnäckig, ich ziehe das durch, dabei sein ist alles! 🙂


heiligenseer
3. März 2018 um 20:10  |  641360

@BM: Deine „eigenen“ Texte werde ich vermissen.

@monitor: Ja, es ist schade, dass viele die Lust am Tippen verlieren, wenn sie nicht weiter oben landen.


Kamikater
3. März 2018 um 20:11  |  641361

Eine gute Mannsxhaftsleistung, teilweise echt guten Spiwlzügen, sogar mit Druck aufs Tor des Gegners, guten Standards, aber ebenso mit individuellen Fehlern, mangelndem Torabschluss aus einer 1000%igen Chance und der fehlenden Belohnung für ein verdientes Unentschieden.

Beste Herthaspieler Rekik und Lazaro.

Ach ja: Herr Stegemann hätte Di Santo 3 Mal Gelb zeigen müssen. Ganz einseitige Auslegung der Pfiffe.


Blauer Montag
3. März 2018 um 20:21  |  641362

Ich bin hartnäckig und ziehe das mal durch heiligenseer
3. März 2018 um 20:10 | 641360
Du wirst mich nicht vermissen. 😈

Gegen die permanenten Nickligkeiten der Schlaker hätte Schieri Stegemann die ein oder oder andere gelbe Karte ziehen dürfen.


Stiller
3. März 2018 um 20:23  |  641363

Auch heute hat man mal wieder gesehen, dass Punkte drin waren. Wenn die Mannschaft konzentriert spielt und eine gute Tagesform hat, kann sie jeden Bundesligisten schlagen. Allerdings muss man das Runde auch ins Eckige befördern. Dass dies nicht passiert ist, lag nicht unbedingt am Gegner.

Einzig Stark läuft seiner Form weit hinterher; aber ich hoffe, das wird noch was, in den nächsten Spielen.


monitor
3. März 2018 um 20:24  |  641364

@Blauer Montag 20:03
Komm mal wieder runter von der Palme auf der Du Dich gerade selbstgerecht eingerichtet hast.

Diesem Blog wurden schon so viele Beerdigungen vorhergesagt, nur weil eine Fraktion sich übermannt meinte. Es ist ermüdend.
Gerade @Heiligenseer ist mir noch nie besonders unangenehm aufgefallen, andere wie @Ursula schon.
Was soll also dieses Lamentieren?
Hertha hat heute verloren, aber eine ziemlich respektable Leistung abgeliefert. Der Weg der Hertha ist richtig, aber er braucht Zeit. Warum sollen wir uns in so einer verheißungsvollen Periode hier gegenseitig an die Gurgel gehen?

Bist Du nur angefaßt, weil Einige hier Dich wegen Deiner oft recht inhaltsleeren Äußerungen veralbern?
Ich finde es nicht gut das Du @BM hier oft angegangen wird, denn Deine Art sich hier einzubringen tut niemanden weh, es ist eben Deine Art und die kann man „überlesen“!
Wenn ich @ursula überlesen soll, schaffen das die anderen bei Dir @bm erst recht!


pathe
3. März 2018 um 20:28  |  641365

@heiligenseer
18 Punkte bisher! Respekt!!


Blauer Montag
3. März 2018 um 20:33  |  641366

Ich teile die Sichtweise um 16:30 monitor.

@heiligenseer…. so wie stark, dardai und plattenhardt (oder eine doppelsechs mit lusti und skjelbred; , die es gottsei’sgetrommelt heute nicht gibt) gründe sind, warum ich mehr und mehr mit dem hertha-spiel fremdel so bist du einer der hauptgründe, warum ich (und etliche andere) hier immer weniger zu lesen und schreiben. wat bin ich froh, dass ich nicht mit solchen bitteren spott und zynismus durchs leben laufen muss…

http://www.immerhertha.de/2018/03/03/live-hertha-will-auf-schalke-den-naechsten-auswaerts-coup-landen/#comment-641304

Spott und Zynismus ist nicht meins.
Ich würde mich hier gerne engagiert, aber niemals verletzend unter Vereinsfreunden unterhalten.


monitor
3. März 2018 um 20:43  |  641367

Sorry
Der Blog ist voll von Zynismus, Spott und Häme.
Es kommt auf die Erwiderungen an, die diese Versuche den Blog zu dominieren ins Lächerliche ziehen.


monitor
3. März 2018 um 20:44  |  641368

Nacht allerseits.


Silvia Sahneschnitte
3. März 2018 um 20:44  |  641369

Überraschung!
Bin heute von Dardai/Widmaier überrascht worden.
Ich fand, wir standen in der ersten Halbzeit tiefer, als gegen München. Warum?
Zweite Halbzeit, drei „offensive“ Einwechselungen. Hätte ich dem Trainerteam nicht zugetraut. Weder 3 Einwechselungen, noch dazu offensiv. Pluspunkt!
Taktische Variationen, auf 4-4-2,, und kurze Zeit später auf 3-4-3, meine Ehrerbietung. Auch diese taktischen Umstellungen hatte ich nicht erwartet. Zweiter Pluspunkt.

Resultat
Das das Spiel nicht positiv endete, hatte eigentlich nur zwei Momente:
1. Stark erzielt kein Tor, sondern hat die tolle Vorlage von Kalou super vor dem gegnerischen Tor geklärt. Typ Abwehrspieler!
2. Schalkes Tor ging eine Hertha Fehlerkette voraus. Selke hat sich nicht fallen gelassen, Plattenhardt rückt raus, kommt zu spät, Rekik und Stark stehen schlecht und als Stürmer haste Vorteile beim Zug zum Tor, Nachteil Pekarik.

Zwischenfazit
Hätte, hätte, Fahrradkette. Hertha hätte heute erfolgreich sein müssen, wie auch gegen Stuttgart

Tränenpunkte:
Zwei Spieler ohne Spielpraxis waren heute mindestens einer zuviel. Rekik hatte sich in der zweiten Halbzeit gefangen. Maier wirkte langsam, gedanklich langsam!

Hoffnung:
Auf immer gut bespielbaren Rasen im Oly. Kalou, Lazaro, Maier, sowie die Grobtechniker profitieren davon.

Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


Silvia Sahneschnitte
3. März 2018 um 20:54  |  641370

OT
Starkes Spiel von Alba?
Oder schwaches Spiel von der Wagner-Stadt?
Starkes Spiel von Alba!
Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


Stiller
3. März 2018 um 21:07  |  641371

Da schließe ich mich ganz und gar und gerne @Silvia Sahneschnitte an. 🙂

Schönen Abend weiterhin.


ahoi!
3. März 2018 um 21:51  |  641373

nö, werte silvia. ich habe die umstellungen heute anders (beileibe nicht nur positiv) wahrgenommen. eine kurze zeit lang hat die mannschaft –
auch offensiv – zugriff auf schalke gehabt. mit dem 4-4-2, das dardai aber dann schnell selbst wieder über den haufen geworfen hat. zugunsten eines 3-4-3 oder was sollte das gewesen sein…

drei systemumstellungen in einem spiel, war selbst dem sky-experten metzelder am schluss zu viel. und nicht nur dem… hatte auch den eindruck, dass die mannschaft bei den „irrlichternden“ umstellungen irgendwann den überblick verloren hat, zumal am anfang ja auch – gewollt oder ungewollt? – zwischen 4-1-4-1 und 4-2-3-1 gewechselt wurde… (kann aber auch an meinem „schiefen blick“ oder maiers heute nicht ganz greifbarer „spielinterpretation“ gelegen haben)…

wie dem auch sei: am ende steht folgendes, recht sprödes fazit. seit acht spieltagen (rückrunde!) nur ein sieg. und bin mir fast sicher: so wie wir auftreten, holen wir in zwei wochen den HSV zurück ins spiel. hertha wird vielleicht nicht mehr selbst ins abstiegsnot geraten. aber die „eingriffe“ in den abstiegskampf (siehe mainz-geschenk), dit können wa…

noch ein wort zu niklas stark. am ende 38 prozent gewonnene zweikämpfe. zur pause: 25 prozent. ein unterirdischer wert (für einen verteidiger)! warum ausgerechnet er in der IV gesetzt ist, erschließt sich mir nicht ansatzweise. womit wir – mal wieder- beim trainer wären…. aber alles weitere erspar‘ ich mir (und euch 😉 ) heute einfach mal…

nö, „freunde“, ihr könnt und mögt ja alle spaß an dem dardaischen „männerfußball“ haben. nur kann ich beim besten willen nicht erkennen, wie wir mit diesem edlen, so überaus die massen ansprechenden offensiv „system“ (mal wieder) ein spiel gewinnen wollen…


Plumpe71
3. März 2018 um 22:38  |  641375

War eine vermeidbare Niederlage, Schalke ist sicher keine Übertruppe, nur sehr effizient unter Tedesco, ähnelt in vielem unserer Favre Saison, selten wirklich schön. Nach druckvoller Anfangsphase der Gastgeber kam Hertha zunehmend besser ins Spiel und hatte Möglichkeiten, nur werden die seit sehr langer Zeit nicht überzeugend und mit entsprechendem Zug zum Tor ausgespielt, es plätschert eben so dahin, das 1:0 ist sympthomatisch für die gesamte bisherige Saison, nur das diesmal alle möglichen Fehler in nur einer Spielsituation eingebaut wurden. Im Mittelfeld fehlt der Druck auf den Passgeber völlig, danach ist der Ball lange in der Luft und der Aussenverteidiger Platte zu passiv, innen wird dann völlig geschlafen. Ich hatte danach auch nicht den Eindruck, dass die Mannschaft alles rausgehauen hätte, viel zu zaghaft wurde zu lange im Mittelfeld der Ball hin und her geschoben, ohne dass nennenswerter Druck aufgebaut wurde. Dardai hat gegen Schalke schon deutlich besser spielen lassen, ist aber schon länger her. Die Saisonplatzierung ist bei mir eher zweitrangig, muss nicht zwingend ein EL Platz oder mehr sein, gerne werde ich 14., aber das macht fußballerisch immer weniger Spass , der Mannschaft fehlt Biss, Galligkeit und Konstanz. Das wenig positive ist , dass sie gegen keinen Gegner völlig auseinander fällt, grundsätzlich defensiv gut steht und schwer zu bespielen ist, aber vorne ist die Truppe viel zu harmlos.


dewm
3. März 2018 um 23:10  |  641376

Mit STILLER schließe auch ich mich ganz und gar und gern der Analyse @Silvia Sahneschnittes an. Vielleicht gibt es zum Punkt 2 (Schalkes Tor) noch anzumerken, dass mein Eindruck ist, die Beiden „Vorbereiter“ wollten das so (flache Eingabe, Ball über Spann springen lassen) NICHT. ABER manchmal hat man eben Glück. UNSCHÖN. Die Schalker haben nicht eine klare (!) gefährliche Situation kreiert. Wir immerhin EINE und VIER halb gefährliche… Das Spiel war also eine klare NULL. NULLEN können immer in eine Richtung kippen. DIESE kippte… Sympathischer werden die Schalker dadurch nicht. Aber Fußballer müssen und sollten das aushalten… Enge Kiste… Das nächste enge Ding wird UNSERES sein. Gerade in der zweiten Hälfte sah das bis an den Strafraum recht gut aus. Wenn nur Weiser endlich in Form käme… Er könnte den Unterschied ausmachen. Nur heute…

.. die Punkte bleiben im Westen…


dewm
3. März 2018 um 23:30  |  641377

Kurze Anmerkung: Glückliche DREI Punkte zu Hause für einen „heißen“ CL-Kandidaten gegen UNS… Gab hier ja immer EINEN der immer wieder zu Recht PERSPEKTIVWECHSEL forderte. Hier stimmte ich IHM mal wieder zu.


blauweiss
3. März 2018 um 23:45  |  641378

Das aktuelle Sportstudio schafft sich selbst ab! Beginn heute kurz vor 0.00 Uhr!


dewm
4. März 2018 um 1:18  |  641379

Offensichtlich hat sich ahoi! mit „etlichen anderen“ ImmerHertanern (offline?) abgestimmt. Gemeinsam lesen und schreiben jene nun weniger.

Unklar bleibt MIR(!) aus dem POST von 16:30 Uhr, der vom DAUERBLAUEN um 20:33 Uhr „bejubelt“ wird (er gehört ja offensichtlich leider[!] nicht zu jenen, die weniger schreiben), ob es nun am HEILIGENSEER (#mit bitterem Spott und Zynismus durchs Leben laufen) oder an den Aufstellungen Dardais (inkl. CO-Trainer) und dem vorhergehenden Transferverhalten Preetz‘ liegt. Wie auch immer, für mich ist Qualität wichtiger denn Quantität…

Mir macht das tummeln unter den ImmerHerthanern ungebrochen Spaß. Sind ‘s weniger? Und wenn. BUSSI, HURDIE, Monitor, PSI, ELAINE, PAPA und weitere kritische, andere wie STILLER, Joey, Silvia, Jack, tojan, HerthaPeter… ganz zu schweigen von den WIRKLICH kritischen wie BACKs, CALI und dessen Kumpel CALLI, COLLOSSOS und allen den ich Unrecht durch NICHTERWÄHNUNG tue… Auf OPA, EXIL, FREDDIE, HERTHABARCA, SIR und BOLLY ist eh Verlass. Und wenn die keinen BOCK mehr haben, übermittelt PATHE (aus Respekt groß geschrieben) neue Erkenntnisse eines Abhängigen und es formuliert immer noch TRAUMTÄNZER ausführliche (sowohl-als-auch) Analysen und zwischendurch melden sich weniger oder eben andere (Blau-Weiße Spaßvögel und Zustimmungsdullis)… SCHNUPP(I)E…

VIELLEICHT ändert das Podcast-Verhalten, sowie VB und MONTAG-Spiele das Fan- und BLOGverhalten. STEIL-NAH-LAUT mit besseren hygienischen Möglichkeiten ohne kalte Füße sorgt für weniger OT und Kritik bei ImmerHertha in den 20er Jahren… Aber es ist doch nicht die MACHT aus HEILIGENSEE, die gestandene Männer… könnte… Oder sind es am Ende gar keine gestandenen Männer?

Ich jedenfalls erfreue mich immer wieder an Menschen, die ich kenne und die unsere blonde Hertha lieben und die mir beipflichten, wie hoch die Qualität der Infos und des daran anknüpfenden Austauschs dieses BLOGs ist… Niemand (von denen schreibt übrigens keiner) kennt (Deutschlandweit) ähnliches. Dafür gelten Uwe, den Jörns und deren Kollegen DANK und dafür ertrage ich hier auch die ständigen „Gerüchte“ des unsäglich oberflächlichen „Blauen Montags“ und erfreue mich der unterschiedlichen Perspektiven, auch wenn ich die selbstverständlich nicht voll umfänglich teile. Aber meinen Horizont weiten sie, da Reibung entsteht. Und ich freue mich ganz, ganz besonders über die „satirische Spiegelung“ der ach so ernsthaften Experten gerade eben durch HEILIGENSEER (wenn der nüscht von Fußball verstünde, hätte der ja wohl nicht immer mal ein Spiel korrekt getippt). Wer dessen „Spiegelungen“ seiner eigenen Aussagen nicht erträgt, hat es nu wirklich nicht verdient, sich HERTHANER nennen zu dürfen…

In diesem Sinne: Ohne Punkte aber Berliner!


4. März 2018 um 8:36  |  641381

Auweia @dwem!


Opa
4. März 2018 um 8:38  |  641382

Panik?
Bei einigen scheint ja blanke Panik aufzukommen, wenn ich Aussagen wie „nur noch 6 Punkte zum Relegationsplatz“ lese. Bitte, wer ständig Angst vorm schwarzen Mann haben will, kann seine „Mannhaftigkeit“ ja gern derart exponieren. Wir bewegen uns in einer Matrix von zehn Punkten, die zwischen internationalen Plätzen und Relegation liegen. Bei 6 Punkten Vorsprung ist ein möglicher Abstieg weiter weg als die mögliche Teilnahme an der in Berlin sehr beliebten Euroleague. Da kann man natürlich wie ein aufgescheuchtes Huhn herumrennen und vor „heranrückenden Abstiegsrängen“ plärren und Panik verbreiten. Man muss es aber nicht. Konzentrierte Anspannung wäre sinnvoller, wozu auch zu berücksichtigen ist, dass niemand bei klarem Verstand bei den 3 großen Gegnern (MUC, LEV und S05) mehr als 0 Punkte eingeplant hat, wir aber 4 geholt haben (und wir nur deshalb noch im gesicherten Mittelfeld liegen – so ist Fußball). Nun nicht nachlassen und bei den „machbaren“ Aufgaben Punkte hamstern. Aber zu der hier zur Schau gestellten Panik oder Unzufriedenheit herrscht nun wahrlich kein Anlass.

Zynismus?
Die selbsternannten „Sprächführer der Zartbesaiteten“, die sich über den bisweilen zur Schau gestellten Zynismus mokieren, scheinen den Ursprung dieses Stilmittels zu vergessen und wie gut dieser zu Herthanern passt:

Zynismus geht ursprünglich auf die antike Philosophenschule der Kyniker (griech. »kyon« = Hund) zurück, die sich auf Antisthenes (ca. 445 – 365 v. Chr.) gründet. Die Kyniker waren davon überzeugt, dass Glück nicht durch materielle Güter zu erringen sei. Sie lehrten absolute Bedürfnislosigkeit und Entsagung als Weg zur Freiheit.

Zynismus ist daher gelebtes Herthanertum!

Eine solche Lehre geht zwangsläufig mit der Abkehr von den Normen einer zivilisierten Gesellschaft einher; das war im antiken Griechenland kaum anders als heute. Mit der Bissigkeit eines Hundes (s. o.) verteidigten die Kyniker darum ihre Weltanschauung gegenüber Staatsvertretern und Kritikern.

Die Norm unserer zivilisierten Gesellschaft scheint es heutzutage zu sein, schnell in Panik zu verfallen und Aktionismus mehr zu schätzen als saubere Analyse und Ausdauer. Nirgends zeigt sich das so treffend wie im Profifußball, wo Trainer nach 3 erfolglosen Spielen gefeuert werden und das mit den „Gesetzmäßigkeiten des Geschäfts“ begründet wird. Dann applaudieren die Panikschieber, um sich fortan wieder ihrem Hühnergackertum zuzuwenden und das zu tun, was sie am besten können: Eitel umherstolzieren, gackern und dabei jede Menge Mist hinterlassen, um am Ende dann doch im Kochtopf zu landen, nachdem sie die Schippe am Kopf getroffen hat. Darum hat sich aber noch nie ein Huhn Sorgen gemacht. Woran liegt das wohl?

Den Kynikern ging es im ersten Schritt um Selbstdisziplinierung. Sie lebten vollkommen anspruchslos und stellten sich damit gegen die herrschende gesellschaftliche Norm materieller Bedürfnisbefriedigung. Im zweiten Schritt musste dieser Lebensstil gegenüber Kritikern verteidigt werden.

Ein Zyniker (auch wenn mich bisweilen der Spott trifft) ist mir persönlich tausend mal lieber als einer, der im „sich Sorgen machen wie Uwe Seeler um seinen HSV“ seinen Lebensinhalt sieht. Die Welt wurde nicht erobert von Menschen, die sich Sorgen machten und das exponierten, sondern von denen, die sich nicht scheuten, auch unangenehme Wahrheiten auszusprechen, die den gackernden Hühnern nicht gefallen.

HA HO HE – Zynismus ist okay!


4. März 2018 um 10:25  |  641386

Hertha verliert beim alten/ehemaligen (?) Erzfeind, der Schiedsrichter pfeift Müll und hier ruht, bis auf Nicklichkeiten untereinander, still der See.
Gut oder beunruhigend?


Susch
4. März 2018 um 10:47  |  641387

Der Schiedsrichter pfeift Müll?
Da haben wir ja dann den Schuldigen?
Was willste denn hier noch schreiben?
Über das Spiel selbst wird in den seltensten Fällen diskutiert.
1:0 verloren gegen ein gestern schwachen Gegner.
Keine Effizienz, keine Siege?


4. März 2018 um 10:57  |  641388

Nein! Der Schuldige ist das nicht! Das habe ich auch nicht behauptet!
Aber Di Santos scheint ihm in den Kaffee gepinkelt zu haben.
Der hätte nach meinem Empfinden mal eine andere Ansage verdient. Diverse kleine Stänkereien und Fouls, sowie dieses ständige…. Ach alles gut.
Nur, es gab schon andere Diskussionen hier bei ähnlicher Konstellation und daher meine Frage.
Es gibt einige Leute die das alles nicht mehr so sehr aufregt. Gut oder beunruhigend*?
*Gleichgültigkeit?


Susch
4. März 2018 um 11:02  |  641389

Ich denke Gleichgültigkeit trifft es ganz gut.


Carsten
4. März 2018 um 11:03  |  641390

Wie heißt es so schön, abgerechnet wird zum Schluss. Oder sagen wir mal so,die nächsten spiele sollten Punkte bringen, wie auch immer. Das es natürlich kein Selbstläufer wird ist auch klar aber Siege müssen jetzt irgendwie her.


Ursula
4. März 2018 um 11:35  |  641391

# Neue Besen kehren gut…!?

# ODER „Zynismus“ in der Nacht und „Du“
bist um den Schlaf gebracht…

„Wir“ danken unserem bisherigen Blog-Papi
„Uwe Bremer“ für seine ruhige, besonnene
und kenntnisreiche Arbeit für diesen Blog!!

„Wir“ wünschen ihm für die Zukunft alles Gute!

„Wir“ begrüßen gleichzeitig „unseren“ neuen
Blog-Chef, den bisherigen User, „dewm“, der
sich schon durch seine nächtlichen, „objektiven
Pamphlete“, so wie seine überdurchschnittlichen
„fern diagnostischen“, tiefenpsychologischen
Kenntnisse und Fähigkeiten auszeichnete….

…Werbung für einige User und auch unmerklich
Werbung in eigener Sache macht(e)!

„Wir“ wünschen ihm im und mit diesem hoch
„kastrierten FUßBALL-Blog“ viel Freude und
Erbauung beim Austausch mit Gleichgesinnten!

Nächtle! Tschüssle!


psi
4. März 2018 um 11:41  |  641392

Wie jetzt @Opa, unsere Blog- Satiriker/ Humoristen/ Zyniker
verbessern unsere Hertha oder den Blog oder was genau? ?
Gegen gute Satire und Humor habe ich nichts,
aber das hier ist mir zu simpel.


backstreets29
4. März 2018 um 11:48  |  641393

Pöbel-Uschi is back in town…..Vorsätze halten halt nur so lang wie ein Selbstgerbannter nach einer Gans

Ich fand den Shiri gestern sehr gut…..Platte hingegen fand ich
sehr schlampig


Blauer Montag
4. März 2018 um 11:49  |  641394

Viel mehr als Susch um 10:47 fällt mir heute zum Spiel von gestern auch nicht ein. Hertha hat ne Menge versucht. Dárdai hat gut gewechselt und zum Schluss noch versucht, mit einem 3-5-2 (oder war es ein 3-4-3 ?) den finalen Druck zu erzeugen.

Es hat nicht gereicht.
Keinem Herthaner war der Torerfolg vergönnt.


Blauer Montag
4. März 2018 um 11:54  |  641396

Jepp ursula 11:35 und psi 11:41.
Es ist simpel, ermüdend und nicht unterhaltsam. 🙁


King for a day
4. März 2018 um 12:43  |  641408

Exil-Schorfheider
4. März 2018 um 12:43  |  641409

Das selbsternannte Humorkontroll-Triumvirat hat wieder zugeschlagen.

War was?
Ach ja… der TSP schreibt von einem guten Spiel… da macht also nicht nur Lüdecke die Satire, wenn man hier so nachliest.

Und bevor Pöbel-Uschi oder dessen kläffender dauerblaue Dackel ätzen, ich solle was zum Spiel schreiben, mache ich das gerne jetzt schon:

Heimsieg! Gegner demontiert! Hart gefeiert!

Fußball konnte ich deswegen gestern nicht sehen.
Excuse me, please!


Opa
4. März 2018 um 13:20  |  641413

@Psi: Wenn es der Maßstab ist, dass jeder, der hier schreibt, Hertha oder den Blog oder die Welt verbessern muss, dann dürften nur noch wenige etwas zum Besten geben. Bei „Gegen gute Satire und Humor habe ich nichts, aber das hier ist mir zu simpel.“ musste ich unweigerlich hieran denken. Wenn der ehrwürdige Loriot über selbsternannte Humormoralisten spottet, sollte das hier allerdings auch erlaubt sein. Humor mag sehr heterogen sein, beißender Humor oder Satire sind aber auch dann ohne Frage Humor, wenn nicht jeder drüber lachen kann.

@Uschi: Ich finde es auch eine Frechheit, dass man Dich bei der Besetzung dieser herausragenden Position übergangen hat. Vielleicht ist es noch nicht an der Zeit, dass ein Crossdresser hier eine führende Rolle einnehmen darf. Dein Neid ist daher absolut berechtigt. Andererseits bedeutet das für Dich mehr Zeit, die Du sicher sinnvoll nutzen kannst, für einen dritten 10 km Lauf um den erweiterten Mittelkreis am Tag etwa. Deine Zeit wird kommen!


M.Schürmann
4. März 2018 um 13:26  |  641414

Hertha hat gut gespielt und sich doch wieder nicht belohnt. Dazu auch die Aussagen von Fabian Lustenberger „Wir hatten genug Chancen, um mindestens einen Punkt mitzunehmen“, „Der Aufwand war mal wieder groß, aber der Ertrag klein.“ Aber ein Motto ergänzend fällt dazu auch ein: “Hertha kann wenig Tore, aber dann regelmäßig!“

Wie kann es dazu kommen? Wenn denn Statistiken wirklich aussagefähig sind, dann ist klar, dass ein Salomon Kalou durchschnittlich kaum über 9,33 Kilometer je Spiel Laufleistung erzielt. Dagegen ein Darida aber über 13 Kilometer. Klar es ist ein Spitzenwert! Dennoch muss klar sein, es muss unbedingt ein neuer Spieler auf der linken Außenbahn gekauft werden, damit Kalou auch Konkurrenz auf seiner Position erhält. Eventuell muss es ein Nachwuchsspieler mit einer guten Statistik von Toren und Vorlagen bei den A-Junioren sein? Wie beispielsweise, dass Ausnahmetalent vom FC Bayern München Oliver Batista Meier der diese Parameter erfüllt.

Dann reden wir über die Rückrunden-Transferpolitik. Mit Sebastian Langkamp verstärkte sich der SV Werder Bremen und holt nun Punkte, um sich ans rettende Ufer Klassenerhalt zu schwimmen. Michael Preetz setzt dagegen mit Pal Dardai auf junge entwicklungsfähige Spieler, wie eben Torunarigha, Niklas Stark und eben Karim Rekik. Ein kluge wie auch nachhaltige Strategie, mit einem geringen Investrisiko und dem Signal an den Berliner Nachwuchs aus der Hertha Akademie, die Chance könnte auch für euch eines Tages kein Traum mehr sein in der Bundesliga mitzuspielen. Nur was fehlt? Genau ein Abwehrchef, der organisiert und Anweisungen auf dem Spielfeld gibt.

Im Sturm bemüht sich ein Selke, und ist taktisch mit riesigem Entwicklungspotenzial ausgestattet. Er muss es aber nutzen und auch auf Positionen im Mittelfeld mal seine Hausaufgaben miterledigen wollen.

Und im Mittelfeld ist ein Andre Duda im besten Fall ein guter Denfensivspieler, aber auch nicht mehr. Ja, und ggf. muss auch klar sein, das die Zeit von Lustenberger und ein Pekarik endet.

Im offensiven und defensiven Mittelfeld müssen Spielmacher gekauft werden, die ein hohes Tempo spielen, und für schnelle Doppelpasskombinationen geeignet sind.

Sicherlich sind die Gründe für die schlechte Rückrunde noch tiefgreifender, wie beispielsweise der finanzielle begrenzte Ausgabenrahmen an denen sich auch Michael Preetz ausrichten muss. Dennoch sollte jetzt auch klar am Saisonende nach Auswertung dieser Spielzeit sein, ein Dardai als Cheftrainer muss sich steigern.


Opa
4. März 2018 um 13:30  |  641415

Auswärts ist man asozial…?
Hertha Fan onaniert laut reviersport.de im Gesindelkirchener Stadion ?


heiligenseer
4. März 2018 um 13:44  |  641416

Das soll nochmal einer schreiben, dass wir keinen geilen Fußball bieten.

Ist das Humor, wenn man Langkamp nach 2 Minuten Einsatzzeit als Verstärkung sieht?


pathe
4. März 2018 um 14:09  |  641417

@Opa
„… bis die Ordner kommen.“ 😀

„… Für die Berliner war es ein wenig befriedigender Nachmittag.“


4. März 2018 um 15:21  |  641418

Die haben im Pott schon Humor ?


micro030
4. März 2018 um 15:25  |  641419

Ich fand das Spiel gestern ganz gut. Es fehlten halt nur die Tore für Hertha. Ab jetzt gilt es, zu Punkten und auch mal das Spiel schön zu gestalten. Ich hoffe nur, Hertha spielt in 2 Wochen nicht den Aufbaugegner für den HSV. Wundern würde es mich nicht.


psi
4. März 2018 um 15:39  |  641420

Pizza trifft für Köln, wie ich ihm das gönne?


Susch
4. März 2018 um 16:07  |  641421

Pronichev jetzt bei der U 23 mit 11 Tore in 12 Spiele in der Regionalliga.
Ist das schon Männerfußball?
Oder wäre er mit 20 Jahre noch ein Baby?
Defensiv zu schwach?
Das als hängende Spitze ist schon kein schlechter Wert.
Ist ja nicht so das wir da kein Bedarf hätten ?
Vielleicht kann da ja ein Beobachter mal was zu sagen ✌


Jay
4. März 2018 um 16:07  |  641422

Koziello überragend bei Köln, schade schade.


heiligenseer
4. März 2018 um 16:12  |  641423

Dieser Abu Bakarr Kargbo hat auch schon 12 Tore geschossen. Kennt den hier jemand? Vielleicht kann man den im Sommer zu uns holen. Macht auch den Eindruck, als wenn er Männerfußball kann.


Jay
4. März 2018 um 16:18  |  641424

Was für ein Bock von Timo Horn.


Spree1892
4. März 2018 um 16:21  |  641425

Ohje tut mir Timo Horn leid, aber wenn Köln heute verliert, sind Platz 17 und 18 schon vergeben. Da muss selbst Mainz und Wolfsburg viel doofes machen um da nochmal hinzurutschen.


Opa
4. März 2018 um 16:24  |  641426

@Susch, dann auch gern hier: Die U23 hat heute gegen FC Oberlausitz Neugersdorf in der Regionalliga Nordost gespielt. Pronichev trifft als Vereinsweltenbummler, der bei uns einen „Gnadenvertrag“ bis Saisonende hat, gegen eine „Thekenmannschaft“, deren einer Innenverteidiger nicht mal ein Foto bei Transfermarkt hat. Klar, dass die Blindpesen in Herthas Trainerstab so ein Talent übersehen, was Du klar aus 500 km Entfernung erkennst. Schlimm. 🙄


DreiPunkt
4. März 2018 um 16:27  |  641427

@Susch um 16:07:
Hatte diese Frage auch schon einmal gestellt (vor etwa einer Woche). Die Antwort war, dass wir hier besser nicht über unsere Talente reden sollen (wo dann?), weil es schon reicht „wenn die Talent-Scouts auf der Tribüne sitzen und unsere Spieler beobachten“. Also nicht auch hier Informationen auf dem Silbertablett präsentieren.
Also: pssst! 😉


Kamikater
4. März 2018 um 16:34  |  641428

Gegen Freiburg wirds ein 9 Punkte-Spiel.


Blauer Montag
4. März 2018 um 16:35  |  641429

Blauer Montag
4. März 2018 um 16:37  |  641430

Schon wieder im Wettkampfmodus Kamikater
4. März 2018 um 16:34 | 641428 ? 😉


Susch
4. März 2018 um 16:47  |  641431

So ein Trainerwechsel bringt definitv nichts ?


heiligenseer
4. März 2018 um 16:50  |  641432

@Susch: Guckst du die Wiederholung vom HSV?


Susch
4. März 2018 um 16:55  |  641433

Nö…..Stuttgart, die im 5. Spiel unter Korkut wohl den 13. Punkt holen.
Ich hätte nicht damit gerechnet weil ich Korkut für nicht besonders gut gehalten habe.
Hamburg interessiert mich erst übernächste Woche. Ansonsten gehen die mir am Allerwertesten vorbei.


heiligenseer
4. März 2018 um 16:57  |  641434

Die Schlussfolgerung deiner Aussage ist dann: Der Trainer ist egal, man muss ihn nur wechseln. Richtig? Also könnte man auch einen dressierten Affen oder dich bei uns einsetzen?


Susch
4. März 2018 um 17:15  |  641435

@heiligenseer
Nein…..das bedeutet das Trainerwechsel in bestimmten Situationen durchaus was bewirken können.
Und dieser Trainer ist nicht egal.
Da kannst Du noch so viel in meine Aussagen hineininterpretieren.

Aber danke das Du mich mit ein dressierten Affen gleichsetzt. ?

Ich weiß auch nicht was das jetzt mit Hertha zu tun haben soll.

Ich habe nie für einen sofortigen Trainerwechsel plädiert, sondern nach der Saison wenn wir bei uns keine Verbesserung im Offensivspiel erleben.
Nun mag jeder mit einer möglichen Verbesserung anders umgehen.
Auch ich habe sehr wohl registriert das wir in Gelsenkirchen bis zum Strafraum es zumindest versucht haben. Das würde ich mir sehr viel öfters wünschen.


heiligenseer
4. März 2018 um 17:27  |  641436

@Susch: Die Gleichsetzung hast du hergestellt. Für mich waren es nur zwei Beispiele ohne gegenseitigen Bezug.

Was war denn dein Beweggrund für den Beitrag: „So ein Trainerwechsel bringt definitv nichts“?
Stuttgart ist jetzt der Beweis dafür, dass Trainerwechsel doch etwas bringen? Welche Situation hatte hier Stuttgart, dass ein Trainwechsel etwas gebracht hat? In welche Situation befanden sich die Vereine, bei denen ein Trainerwechsel nichts gebracht hat? Kann man das vorher schon erkennen oder erst in der Retrospektive? Wenn die Mannschaft nach dem Trainerwechsel X Punkte erzielt hat, kann man also sagen, dass der Verein „in einer bestimmten Situation“ war, bei der ein Trainerwechsel etwas bewirken kann?


ahoi!
4. März 2018 um 17:27  |  641437

mal unabhängig vom trainerwechsel. das beispiel stuttgart zeigt wie kurz der weg zwischen abstiegskampf und gesichertem mittelfeldplatz ist; und umgekehrt.


Susch
4. März 2018 um 17:43  |  641438

@heiligenseer
Hier wurde doch geschrieben das Trainerwechsel nicht’s bringen.
In Stuttgart hätte man den Trainer nicht gewechselt wenn dieser das nicht aus eigenen Wunsch geäußert hätte.
Am Ende steht Stuttgart erstmal vor uns.
Vor 5 Spieltage hatten wir noch 6 Punkte Vorsprung.
Und da in Stuttgart scheint der Wechsel durchaus was gebracht zu haben.
In Hamburg hingegen kannst Du auch Pep hinstellen. Das würde nichts bringen.


Tojan
4. März 2018 um 17:48  |  641439

@Susch
ob ein trainerwechsel was bringt, kann man nicht in 5wochen sehen. was bringt es stuttgart, wenn si durch den trainerwechselschwung zwar jetzt die klasse halten, nächstes jahr dann aber durch die inkompetenz von herrn korkut sang und klanglos absteigen? hat sich stuttgarts fußball seit dem trainerwechsel verbessert? nein. keiner weiß, wie die da heute drei punkte gegen ein team mitnehmen konnten, die eigentlich schon abgestiegen sind. denn köln war deutlich besser als stuttgart.

du konterkarierst deine aussage also quasi selbst.


dewm
4. März 2018 um 17:57  |  641443

GENAU @TOJAN: Auch fällt mir das Beispiel Bremen ein. Die wechseln nun den Trainer jährlich. Stehen also Jahr für Jahr am identischen Punkt. Machen dort die jeweiligen Trainer immer das gleiche? Retten die Mannschaft für dem Abstieg, um ein Jahr später in Abstiegsnot zu geraten… Oder ist es eigentlich egal, wer die Bremer Mannschaft trainiert, es bleibt dort Jahr für Jahr gleich… Und wenn, was bedeutete diese Erkenntnis für andere Bundesligisten und gar für Hertha BSC?


Susch
4. März 2018 um 18:01  |  641445

Die haben da genauso die Punkte mitgenommen wie wir damals.
Natürlich kann man den Wechsel in Stuttgart erst später analysieren.
Stand jetzt hat es sich gelohnt.
Wir können auch mit Dardai nächste Saison absteigen.
Da muss sich jeder Trainer jedes Jahr (oder halbjährlich) neu beweisen.
Und je nachdem wie die Ansprüche des jeweiligen Vereins sind, dementsprechend wird dann reagiert oder nicht.
Und wenn ich vergleiche in welcher Situation wir in köln gespielt haben, und das Köln mehr als die Hälfte der Stammspieler gefehlt haben, dann war die Aufgabe von Stuttgart heute in köln die weitaus schwierigere.
Aber lassen wir das……


Tojan
4. März 2018 um 18:03  |  641446

@Susch
schön, dass du die anspruchshaltung formulierst. nach der steht nämlich hertha genau da, wo sie nach der eigenen einschätzung auch hingehört. warum sollte man da also den trainer wechseln?


Susch
4. März 2018 um 18:09  |  641447

Mindestziel ist Platz 10!!!!!


Tojan
4. März 2018 um 18:11  |  641448

ah, also ist ein punkt zu wenig für dich ein grund für den rauswurf? oder sollte es vllt erst ein grund sein, wenn das ziel fast nicht mehr erreichbar ist?

sprich: steht jeder trainer für dich direkt auf der abschussliste, wenn er das saisonziel in der saison zwischenzeitlich nicht erreicht?


Ursula
4. März 2018 um 18:45  |  641452

# Am Beispiel @ Susch

Habt Ihr sie noch ALLE???

Habt IHR nun wieder die nächste Sau,
die IHR durchs Dorf treiben wollt…?

Nach welchen Prämissen wird HIER
noch „DISKUTIERT“?

Da wird in @ Susch`s Beiträge ganz
willkürlich etwas hineininterpretiert,
als ob ER EUCH mit einer Kränkung
EURES Selbstwertgefühls konfrontiert
hätte, was ist denn HIER passiert…???

Aus dem NICHTS ein Kreuzverhör und
böswillige Unterstellungen?

Wie die Geier! Hübsch hässlich!


pathe
4. März 2018 um 19:28  |  641458

Also gegen die Bayern kann man schon besser verteidigen… 🙂


Susch
4. März 2018 um 19:39  |  641459

@Ursula
Lass gut sein…..?
Ziele vor der Saison waren das überwintern in der Euro League und die dritte Runde im Pokal.
Dazu dann wenigstens Platz zehn.
Ich habe vor der Saison geschrieben das ich auch mit Platz 12 zufrieden bin wenn eine spielerische Entwicklung stattfindet, aus dieser man dann ab nächster Saison zehren und aufbauen kann.
Euro League und Pokal haben wir was das Ziel betrifft verpasst.
Spielerisch sehe ich zwar ansatzweise ne Verbesserung, aber viel zu oft wird nur auf Kosten der Offensive die Defensive verstärkt.
Nichts was wir die 2 Jahre davor nicht schon gespielt haben.
Das junge Spieler integriert werden ist sicherlich löblich und eine gute Sache.
Da ist sicherlich ein Maier hervorzuheben.
Spieler wie Selke oder Lazaro haben schon eine gewisse Qualität die wir so vorher nicht hatten.
Torunarigha darf jetzt wieder auf der Bank platz nehmen weil Rekik zurück ist.
Dadurch das Rekik ein guter Spieler ist, kann ich das nachvollziehen.
Was ich nicht nachvollziehen kann ist das es das Trainerteam nicht schafft beide spielen zu lassen.
Dabei sehe ich beide nicht nur auf der Position des LIV als Verstärkung.
Beide haben Potenzial das für die Position im DM oder speziell bei Rekik als LV gut tun würden.
Das Kalou seine Tore macht ist nichts neues.
Das er im linken Mittelfeld keine Tore vorbereitet auch nicht.
Somit ist das linke Mittelfeld für den Stürmer keine Alternative um auf Flanken zu spekulieren.
Zumal ja ein Plattenhardt aus dem Spiel heraus auch keine brauchbaren Vorlagen bringt.
Trotzdem wird daran festgehalten und am Ende montiert das zu wenig aus dem Mittelfeld kommt.
Man muss ja schon froh sein das Lazaro bisher die rechte Seite alleine mit Vorlagen für die Stürmer beackert, und Leckie die ersten Spiele überrascht hat.
Ich persönlich sehe eben nicht das wir uns gerade was den Offensiven Teil betrifft verbessert haben.
Und dabei sollte man das Trainerteam nicht aus der Verantwortung nehmen.
Eine Trainerentlassung zum jetzigen Zeitpunkt halte ich für völligen Schwachsinn.
Aber ein weiter so ebenfalls.
Und damit meine ich ausdrücklich unser Spiel ab der Mittellinie.
Das war es auch von meiner Seite in Sachen Fußball und Hertha BSC hier im Blog.


Ursula
4. März 2018 um 19:47  |  641460

Na bravo! Wieder EINER weniger….


monitor
4. März 2018 um 20:40  |  641463

EINE weniger würde mir schon reichen! :mrgreen:


Tojan
4. März 2018 um 20:55  |  641464

ich finde es ja süß, wie hier das aufdecken von lücken in der eigenen argumentation als „hetze“ betitelt wird.

ich bin übrigens mit vielen dingen im „letzten“ post von @susch sogar durchaus einverstanden und siehe vieles ähnlich, nur ziehe ich eben andere schlüsse. wenn man damit nicht klar kommt, sollte man sicherlich disskussionen meiden.


dewm
4. März 2018 um 22:57  |  641470

Lieber URSULA! Vielen herzlichen Dank! DU widmest meinem nächtlichen Kommentar einen vollständigen Fußball- und Herthafreien Kommentar. Jeder ImmerHerthaner weiß, wie schwer Dir Fußball- und Herthafreie Kommentare fallen. Ich bin gerührt. Diese, Deine Arbeit an einem Sonntagvormittag sind mir Ansporn, weiterhin nächtlich zu formulieren. DANKE! Besonders mag ich an Deinen Texten, dass DU zur besseren Lesbarkeit Worte in Großbuchstaben formulierst.

In Sachen SUSCH verstehe ich Deinen weiteren Kommentar von 18:45 Uhr nicht. Wir wurden Zeugen einer intensiven Auseinandersetzung über konkrete „Hertha-Taktik“. SUSCH wurde ernst genommen. Was könnte er mehr erwarten? Wollen wir hier alle nur Zustimmungsdullis sein, die jedem für absolut jedes Statement RECHT geben? Wir wollten doch diskutieren? Verstehe Deinen Unmut, den Du mit derart harschen Worten formulierst, absolut nicht…


Bussi
5. März 2018 um 8:24  |  641477

mir auch @Monitor um 20.40 h ?


5. März 2018 um 9:20  |  641478

Bin bei @tojan.
Finde solche Mimimi-Rückzüge, weil man Widerwort kroeht, irgendwie befremdlich, aber davon gibt es ja einige hier, die dann auch wiederkommen…

Ach ja, Pal scheint die Debatten mitzulesen:

https://www.bild.de/sport/fussball/hertha-bsc/dardai-sauer-54996072.bild.html


Baller-Toni
5. März 2018 um 10:36  |  641489

@Susch
@Opa

Zu Pronichev:

Jedenfalls ist es toll, wie sich Pronichev in der U23 entwickelt – und alles dafür tut, damit aus seinem Gnadenvertrag mehr wird. Die U23 hat jedenfalls viel Spaß mit ihm, und er trifft ja nicht nur gegen die Thekenmannschaften der Regionalliga.
😉
Wenn er seine Trefferquote hält, die ja bezogen auf die Spielzeit wirklich sehr beachtlich ist, dann ist das auch in der Regionalliga aller Ehren wert – und deutet imho schon einmal darauf hin, so rein statistisch betrachtet, dass er sich in die Zweite Liga hoch arbeiten könnte. Man darf ihm auch anrechnen, dass er sich sehr schnell in die 2. russische Liga einfügen konnte (vom Niveau imho etwa unserer 3. Liga), was in seinen jungen Jahren durchaus beachtlich ist.

Talent hat er. Es sind noch einige Situationen als Stürmer, die er suboptimal ausspielt, und das ist imho auch zu ausgeprägt, als dass ich mir im Moment schon vorstellen könnte, dass er sich an Ibi oder Selke vorbei arbeiten könnte.

Aber er macht sich! Das ist die Hauptsache. Ich würde mich nicht übermäßig wundern, wenn man ihn zum Saisonende hin bei den Profis mittrainieren lässt. Ganz ernsthaft. Und mag er auch ein paar möglicherweise supoptimale Karriereentscheidungen getroffen haben, er ist eben doch ein richtiger Herthaner.

Wer Chancen so gut nutzt, hat neue Chancen verdient.


5. März 2018 um 11:02  |  641498

Baller-Toni
5. März 2018 um 10:36 | 641489

Das mag ja alles sein.
Aber warum dann dieses ständige Vereinwechseln?
Ich habe dunkel in Erinnerung, dass er es war, der unbedingt nach St. Petersburg wollte…
Gut war er auch schon in der Jugend vor seinem Auslandswechsel, oder?


Baller-Toni
5. März 2018 um 12:34  |  641523

@Exil-Schorfheider

Ja, das war wohl so, er wollte unbedingt nach St. Petersburg. Das hat halt mit seiner Herkunft zu tun. Bei einigen jungen Deutschrussen ist es ja so, dass sie sich hin-und-her gerissen fühlen und an die Heimat ihrer Eltern unrealistische Erwartungen richten.

Nun, und die russischen Scouts sind halt auch nicht doof – die erzählen einem jungen Talent gerne mal das Blaue vom Himmel. Erste Liga! Und was du für ein tolles Geld bei uns verdienen wirst! Und so weiter…

Vor Ort machst du dann als Spieler so deine Erfahrungen, und dazu gehört dann bei Pronichev wohl, dass er Russland verlassen hat. Er ist ein Berliner Junge und nun ist er halt wieder bei Hertha. Er zeigt jetzt, dass er weiß, was er will – und er macht sich gut.

Ich glaube kaum, dass er zum Saisonfinale hin nachlassen wird. Ich denke, er wird seinen Weg gehen – und er hat sich eine neue Chance bei uns erarbeitet. Das Leben verläuft eben nicht immer in idealtypischen geraden Bahnen und manchmal bringt einen genau das eben auch weiter.

Ich bin ihm nicht böse, dass er bei Hertha gute Leistungen zeigt.

Anzeige