Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige
Mittwoch, 7.3.2018

Back to basics

(jl) – Die brutalen Minusgrade sind gewichen, das Winter-Feeling aber bleibt. Am heutigen Mittwoch war das Olympiagelände sogar in Weiß gehüllt – abgesehen vom geräumten Schenckendorffplatz natürlich.

Kontrolle über das Chaos erlangen

Wieder mit dabei war Mathew Leckie. Vladimir Darida trainierte nach auskurierter Nagelbettentzündung ebenfalls wieder, allerdings vorerst noch separat.

Der Trainingsschwerpunkt lag auf einem Elf-gegen-elf auf verkürztem und verengtem Feld. Dabei wurden auch gezielt Standardsituationen eingestreut, die nicht zwingend direkt zu Toren führen sollten, sondern erst im zweiten Anlauf. Die Idee dahinter erklärte Trainer Pal Dardai nach der Einheit:

„Wir wollen die Chaos-Momente ausnutzen und müssen in diesen Situationen mehr Bälle erobern. Das üben wir schon lange, aber im Spiel hat das leider noch nicht geklappt.“

So sahen die Teams aus:

Blau: Kraft – Pekarik, Stark, Rekik, Plattenhardt – Lustenberger, Maier – Lazaro, Duda, Kalou – Ibisevic. 

Gelb: Jarstein – Weiser, Baak, Torunarigha, Mittelstädt – Esswein, Skjelbred, Friede, Leckie – Schieber, Selke. 

Abgesehen von der Torhüter-Aufteilung könnte Team Blau der Startelf für Sonnabend verdammt nah kommen. In der Stürmerfrage lag Vedad Ibisevic am Mittwoch jedenfalls klar vorn. Körpersprache, Einsatz, Aggressivität und Tore – der Kapitän war der beste Mann auf dem Platz.

Selke und Torunarigha geraten aneinander

Davie Selke hingegen stapfte auffällig mürrisch übers Feld. In einer Szene kam es sogar zu einem kleinen Handgemenge mit Jordan Torunarigha, obwohl beide im selben Team unterwegs waren. Fabian Lustenberger und Salomon Kalou brachten die beiden Streithähne auseinander.

Eine endgültige Entscheidung wollte Dardai für die Angriffsformation noch nicht fällen. „Vedo ist gut drauf“, sagte der Ungar, „aber es kann auch sein, dass wir mit zwei Stürmern spielen.“ Übrigens: Eine gewitzte dritte Option gäbe es auch noch. Aber dazu mehr in der Donnerstagsausgabe der Morgenpost.

Unabhängig von der Sturmkonstellation dämpfte Dardai die Erwartungen. Zu oft sei sein Team im Oly ausgekontert worden, weshalb er sich auf die Tugenden der starken Heimsaison 2016/17 besinnen möchte. „Wir gehen zurück zu unserem Basic-Fußball“, kündigte er an. Mit mehr Ballbesitz und Geduld, aber weniger Umschaltspiel. Ein Offensiv-Feuerwerk dürfte es am Sonnabend kaum werden.

Donnerstag trainieren die Hertha-Profis im Verborgenen. Dafür hören wir bei der Pressekonferenz rein.  


115
Kommentare

Blauer Montag
7. März 2018 um 19:00  |  641921

Ha!


pathe
7. März 2018 um 19:00  |  641922

Ho!


elaine
7. März 2018 um 19:02  |  641923

He!


Paddy
7. März 2018 um 19:17  |  641924

Hertha BSC!


Blauer Montag
7. März 2018 um 19:20  |  641925

Ich habe keine Idee, was diese Option wäre. Ich bin seeeeehr neugierig. 😮

… Eine gewitzte dritte Option gäbe es auch noch. Aber dazu mehr in der Donnerstagsausgabe der Morgenpost.


heiligenseer
7. März 2018 um 19:20  |  641926

Dieses unnötige Umschaltspiel war mir schon länger ein Dorn im Auge. „Basic-Fußball“ klingt auf jeden nach Wohltat fürs Auge.

Die gewitzte dritte Option kann für mich nur bedeuten, dass einige User des Blogs auflaufen werden.


Blauer Montag
7. März 2018 um 19:23  |  641927

Ich lasse Dir den Vortritt heiligenseher
7. März 2018 um 19:20 | 641926

Du bist der jüngere von uns beiden.


heiligenseer
7. März 2018 um 19:24  |  641928

@BM: Ich dachte eher an den Ein-Mann-Sturm bestehend aus dir und Lasse.


Stiller
7. März 2018 um 19:29  |  641930

Der Podcast war für mich sehr informativ. Besonders deckt sich meine persönliche Sicht auf das Schalke-Spiel und die Taktik der beiden Mannschaften mit den überraschend offenherzigen Aussagen von Trainer Tedesco. Schalke hat uns eben das machen lassen, was wir (außer für die, die nie Fehler erkennen) offensichtlich nicht können. Pal zieht nun die Konsequenzen. Ich kann’s verstehen.


Blauer Montag
7. März 2018 um 19:33  |  641931

Nein, dafür sind Lasse und ich zu alt
heiligenseher
7. März 2018 um 19:24 | 641928

Also zieh das blauweiße Trikot über und biete Dich an.
Auf dem Trainingsplatz – nicht hier im Blog.


hurdiegerdie
7. März 2018 um 20:00  |  641932

Basic-Fussball?

Mit Geduld? Na ja, nach über 300 Minuten ohne Tor bringen wir ggf. auch noch weitere 89 Minuten auf, wenn dann ein Sieg rausspringt.


Jack Bauer
7. März 2018 um 20:06  |  641933

Dieses blitzschnelle Umschaltspiel mit voller Offensivpower wie gegen Mainz, Hoffenheim und co zu sehen war aber auch echt zu viel des guten. Ein Glück lässt man das jetzt gut sein mit diesem Harakiri Stil.

Sorry für den Sarkasmus, aber ich höre gefühlt jede Woche „wir spielen nicht geduldig genug, haben nicht die Ruhe, dann müssen wir halt wieder hässlich gewinnen“. Das Problem ist doch, dass wir meistens hässlich spielen UND zusätzlich die Ergebnisse nicht stimmen. Gut sahen wir diese Saison fast nur aus, wenn der Gegner das Spiel gemacht hat und wir hinten gut gestanden haben und vorne gut gekontert haben (Leipzig, Leverkusen, in Teilen Bilbao und Dortmund).
Jedes mal, wenn der Gegner uns den Ball überlässt, mit dem wir ja laut Dardai angeblich soviel anfangen können, sind wir völlig überfordert.


Stiller
7. März 2018 um 20:12  |  641934

„Jedes mal, wenn der Gegner uns den Ball überlässt, mit dem wir ja laut Dardai angeblich soviel anfangen können, sind wir völlig überfordert.“

Sagen wir’s mal so: es ist nicht konstant genug nicht so.

Nur, rumprobieren, geht in der jetzigen Situation kaum noch. Es muss ein Erfolgserlebnis her und die Mannschaft muss sich zusammenraufen und sagen, wie sie Fußball spielen will. Man muss ehrlich miteinander reden.


King for a day
7. März 2018 um 20:25  |  641935

Kollege Meyns Idee vom Montag, Ibisevic für Selke starten zu lassen, übernehm ich komplett.
Selke hat zwar Ende der Hinrunde schwer begeistert, vor Allem gegen RB, ist aber seitdem eher neben der Spur. Wirkt manchmal fast wie ein Fremdkörper was Laufwege und Selbstverständniss mit den Kollegen angeht. Eins gegen eins ist leider auch nicht seine Stärke.
Eine Pause schadet ihm sicher nicht. Und Ibi ist glaub ich heiß wie Frittenfett.
Dazu gehört dann aber auch Kalou, welcher sich mit Vedad größtenteils recht gut verstanden hat, spielerisch gemeint.
Also mindestens mal die ersten 45 Min. Vedad. Dann „ma kiekn“.
DM mit Lusti und Maier würd ich auch ins Rennen schicken. Aber auch hier schauen wie es läuft und ggf. Schelle bringen.
So ungefährlich wie es die Statistik sagt, ist Freiburg ganz sicher nicht. Erst recht nicht mit Joker Petersen.

So gut sich die Hertha gegen Bayer, Bayern und Schalke geschlagen hat… nach 8 Pflichtspielen 2018 soltle, nein muss nun endlich der 2te Sieg her.
6 Punkte aus den kommenden 3 Spielen sind möglich. Eigentlich sogar 9. Dann wär Ruhe!


Frederic Raspe
7. März 2018 um 20:32  |  641936

Was unsere derzeitige Offensivleistung betrifft, glaube ich an das Sprichwort, dass die Nacht vor dem Morgengrauen am Dunkelsten ist.


monitor
7. März 2018 um 20:34  |  641937

Mir wären erstmal 3 Punkte im nächsten Spiel wichtig. Da wächst dann das Selbstvertrauen und die ganzen aufkommenden Zweifel würden wieder zerstreut.


Blauer Montag
7. März 2018 um 20:36  |  641938

Sehr schön formuliert FR 20:32.
Richtig gut finde (nur?) ich.


7. März 2018 um 21:49  |  641951

„auf verkürztem Spielfeld“……
Vielleicht sollte man mal auf verlängertem Spielfeld trainieren. Dann klappt es vielleicht auch mal mit dem schnellen Überbrücken des Mittelfeld ?


Stiller
7. März 2018 um 22:04  |  641959

@Seppel, bei dem Potential, das die Mannschaft hat, muss sie mehr draus machen. Das wird aber nur gehen, wenn alle an einem Strang ziehen. IMMER füreinander zur Stelle sind. Über 90 Minuten. Dazu müssen sie den Glauben und das Wissen über ihr Können besitzen und das ist Aufgabe des Trainerteams.

Ebenso, wie die Schwachpunkte zu erkennen und gemeinsam daraus eine Strategie zu zimmern. Nicht par ordre du mufti (das gibt es „nur“ noch bei immergestrigen Dumpfbacken). Wir befinden uns nämlich im Jahr des Herrn 2018. Die gilt es dann, im Sinne eines lernenden Systems, auch umzusetzen. Ich hoffe das passiert.

Dann bin ich für die Zukunft zuversichtlich und die Entwicklung werden wir auf dem Platz und in den Augen der Spieler erkennen können. Selbst nach Rückschlagen. 🙂 …


monitor
7. März 2018 um 22:23  |  641966

Das mit dem verlängerten Spielfeld ist bestimmt ein Knackpunkt.
Deshalb gehen Hertha vor dem 16ner immer die Ideen aus. So weit trainieren sie nie! 😉

Im Ernst:
Fußball ist keine Mathematik hat mal ein Super-Funktionär mit Hang zu zollfreien Uhren gesagt.
Fußball ist vor allem Psychologie. Wenn in einer super Truppe die Chemie nicht stimmt, fällt sie auseinander, bringt keine Leistung. Habe ich bei Herthas erstem Abstieg der Neuzeit so beobachtet.
Zur Zeit kann die Mannschaft in vereinzelten Spielen wie gegen Mainz ihr Potential einfach nicht umsetzen. Ob das nun daran liegt, daß der eine oder andere sich für die Nati schont, oder irgendwer sich vom Verein „im Busch“ nicht recht gebauchpinselt fühlt, kann ich nicht beurteilen.
Um es mit dem ehemaligen Bundespräsidenten zu sagen:
„Es muß ein Ruck durch Hertha BSC gehen!“

Dann klappt es auch mit dem einstelligen Tabellenplatz! 😉


Etebaer
7. März 2018 um 22:59  |  641968

Naja, das ist wohl das Eingeständnis, das man nicht die richtigen Leute geholt hat, den richtig eingesetzt ist „Umschaltfussball“ eine der vorteilhaften Optionen, die ein „Verfolgerteam in Entwicklung“ hat.
Und ein Eingeständnis, das Schlüsselpositionen in der Offensive nicht an Schnelligkeit gewonnen haben, das wichtige etablierte Kreativspieler Formtiefs haben.

Hertha – Wer den Zweiten Schritt nicht schafft, noch einmal den ersten macht!

###

Rekik – Spektakel gehört in die 1te Reihe!

###

Lieberknecht bei Union?
Das klingt nach einer sehr spannenden Idee!
Erstligazugehörigkeit muß wachsen…


Opa
8. März 2018 um 9:49  |  641973

Harmonie
Ich war gestern Abend das erste mal seit einiger Zeit mal wieder zum immerhertha Stammtisch. Auch wenn leider nicht alle da waren oder gerade gegangen waren, als ich erschien, war das doch der Harmonie zuträglich, auch wenn wieder mal nicht alle ihre Getränke gezahlt haben und das bei Bolly und mir hängen blieb. Von Angesicht zu Angesicht lassen sich viele Sachen dufte klären! Schade, dass einige lieber aus der Anonymität des Netzes heraus hier Unfrieden stiften.

Umschaltspielspektakel oder kontrollierter Ballbesitz?
Puh, ich hoffe ja immer noch, dass das eine der Dardaischen Nebelkerzen ist, die er gern mal zündet, damit Presse und „Umfeld“ was zum Diskutieren haben, während er in Ruhe mit der Mannschaft arbeitet. Aber sollte Hertha tatsächlich versuchen, über kontrollierten Ballbesitz und Besinnung auf „alte Tugenden“ (schiefes Dreieck?) zum Erfolg zu kommen, könnte es im Falle, dass das nicht klappt, eher frostige Stimmung geben. Ich habe im Gegensatz zu anderen ja keine Ahnung von Trainingssystematik, aber wenn es stimmt, dass üben, üben, üben bislang fehlte, dürfen wir uns ja auf ein „Spektakel“ am Samstag freuen. Hihi.


Opa
8. März 2018 um 9:57  |  641974

+++EIL+++ HSV entlässt Führungskräfte ++++EIL++++

kam gerade über den Toralarm Ticker


Kamikater
8. März 2018 um 9:57  |  641975

Derweil in Hamburg…

Es regiert das Chaos. Todt und Bruchhagen weg. Man sieht sich als abgestiegen.

Ende der Uhr.


Silvia Sahneschnitte
8. März 2018 um 9:57  |  641976

Basic
Da freue ich mich doch schon wieder auf die mittlerweile ungezählten, gestochen scharf und gezielt gespielten Pässe, auf unseren Spielgestalter im eigenen Strafraum, Rune Zidane de Bruyne.
Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


Opa
8. März 2018 um 9:59  |  641977

n-tv meldet, dass Klubchef Heribert „Das ist doch abseits“ Bruchhagen und Manager Jens „ich verliere wenigstens keine Rucksäcke“ Todt beurlaubt sind.


Opa
8. März 2018 um 10:04  |  641979

Limbo
Immer wenn man denkt, der HSV könne nicht tiefer sinken, macht der locker winkend Limbo drunter durch. Was für ein Hang zur Selbstzerstörung, den bei uns einige auch gern sähen. Unterhaltsam isses ja und Langeweile kann dem Club auch niemand vorwerfen. Aber nichts für Nerven- oder Herzschwache.

Angesichts der Finanzlage würde es mich allerdings nicht wundern, wenn die nächste Saison nicht gegen St. Pauli ihr Derby austragen, sondern gegen Altona (mit einem tollen Stadion – der Adolf-Jäger-Kampfbahn, von der ich hier bereits berichtete. Es gibt ein Leben nach der Bundesliga.


Freddie
8. März 2018 um 10:41  |  641980

@opa

Bruchhagen: was sind das für Menschen?

https://m.youtube.com/watch?v=Q64QwjrqVWw


Jack Bauer
8. März 2018 um 10:43  |  641981

Aus dem Morgenpost Schieber Bericht:

„Was die Vergangenheit angeht, ist Julian Schieber Realist. „Ach, die interessiert doch niemanden mehr“, sagt er. Wenn er sich da mal nicht irrt. Es war im August 2016, Hertha empfing zum Auftakt der neuen Saison den SC Freiburg und kassierte in der dritten Minute der Nachspielzeit den Ausgleich. Das Gegentor war mehr als ein Stimmungsdämpfer, es weckte im Stadion und ganz Berlin Ängste, weil hinter Hertha eine mehr als bescheidene Rückrunde lag, die beinahe im erneuten Abstieg geendet wäre. “

Die Rückrunde war schlecht – ja. Aber man war am Ende 7. und hatte mit dem Abstieg nichts zutun.


Herthapeter
8. März 2018 um 10:45  |  641982

Die Freiburger werden in Berlin eines ganz sicher nicht tun: Uns den Gefallen tun, das Spiel auswärts zu gestalten und Hertha zum kontern einladen.

Die werden uns den Ball höflichst überlassen und uns ermuntern das Spiel zu machen – in der Erwartung, dass Hertha wie 80% aller anderen Bundesligisten damit überfordert ist und dadurch tödliche Fehler macht.

Dardais Antwort lautet: Okay, dann nehmen wir die Herausforderung eben an. Wir werden das Spiel machen! Es gab auch schon Phasen, da ist uns das durchaus gelungen. Wir würden uns keinen Millimeter weiterentwickeln, wenn wir uns dieser Herausforderung stets entziehen. Momentan kann sich Hertha das auch tabellarisch erlauben, und wenn nicht gegen diesen Gegner, gegen wen dann?

Ich bin mir nicht sicher, ob das Vorhaben am Samstag gelingt, aber ich finde die Herangehensweise diesmal vollkommen richtig.


Exil-Schorfheider
8. März 2018 um 10:45  |  641983

Freddie
8. März 2018 um 10:46  |  641984

@HSV Theater
…wobei der Zeitpunkt schon richtig ist, wenn man denn das Führungspersonal entlassen will.
Nach der Saison ist es sicher zu spät für eine vernünftige (hihi HSV) Kaderplanung


Exil-Schorfheider
8. März 2018 um 10:47  |  641985

@Jack

Damit ist die Saison-Rückrunde davor gemeint.
Schlechte Rückrunden können wa schließlich.


Luschtii
8. März 2018 um 10:59  |  641986

@Opa
„Was für ein Hang zur Selbstzerstörung, den bei uns einige auch gern sähen.“

Wer sind denn „einige“? Und vor allem warum?


Opa
8. März 2018 um 11:03  |  641987

@Freddie: Großartiges Video! 🙂 Was den Zeitpunkt angeht: Die Worte „Vernünftige Kaderplanung“ und „HSV“ schaffe ich nicht mehr in einen syntaktisch sinnvollen Zusammenhang zu bringen. Was meinst Du mit dieser Buchstabenaneinanderreihung? 😉

@Exil: Die Kampfbahn gibt’s aber noch 9 Jahre, also ist noch Zeit, dass der HSV zum Auswärtsspiel dort antreten darf.


Jack Bauer
8. März 2018 um 11:05  |  641988

@Exil:
Verstehe ich da jetzt was nicht?
Gemeint ist das erste Saisonspiel 16/17. Die schlechte Rückrunde bezieht sich auf 15/16. Da war man am Ende 7. Unruhig war es zu Saisonbeginn vorallem weil man die EL Quali gegen Brondby in den Sand gesetzt hat und Dardai danach ein paar Spieler (Lustenberger, Weiser) rasiert hat.


Opa
8. März 2018 um 11:05  |  641989

@Luschtii: „Einige“ sind diejenigen, die ob der Spielweise von Dardai nicht erst seit dieser Saison „Veränderungen“ fordern. Warum erschließt sich mir ehrlich gesagt nicht, da bin ich der falsche Adressat. Vielleicht übt er nicht genug? 😉


Exil-Schorfheider
8. März 2018 um 11:09  |  641990

Jack Bauer
8. März 2018 um 11:05 | 641988

Du hast natürlich recht!
Mein Fehler.
Freiburg war der Brustlöser nach Bröndby, wo ja hier schon wieder der Kopf vom Trainer gefordert wurde.
Ist ja alles nachlesbar.


Herthapeter
8. März 2018 um 11:18  |  641991

Leute, wie oft wurde schon an Euch appeliert, über Fußball zu schreiben???

… und Ihr schreibt hier permanent über den HSV…


Freddie
8. März 2018 um 11:24  |  641992

Fürchte nur, dass Hollerbusch nach dem Bayernspiel entlassen wird und der HSV gegen uns mit neuem Trainer antritt.
Aber vielleicht auch egal


Exil-Schorfheider
8. März 2018 um 11:31  |  641993

Herthapeter
8. März 2018 um 11:18 | 641991

Ja, Ursula…


frankophot
8. März 2018 um 11:40  |  641994

Hat jemand die Spurs gesehen gestern ?
Da hab ich- trotz der Niederlage und den 5 Min mit den Gegentoren – nur „neidvoll“ draufgeschaut. Toller Fussball…
Jaja, ick wees – wir haben keinen Kane und weniger Geld etc… Trotzdem.
Leider ist der einzige, mit dem man bei uns so einen Fussball spielen könnte derzeit Lazaro… Das reicht leider nicht 🙂


Opa
8. März 2018 um 11:46  |  641995

Trainerentlassung
Wer soll denn den HSV trainieren? Heidi Kabel? Uwe Seeler? Hans Albers? Udo Lindenberg? Helmut Schmidt? Ich bin mir sicher, dass es auch in Humbug jemanden gibt, der die feste Überzeugung hinausposaunt, man müsse nur genug üben, da sei der Trainer dann fast genauso egal wie die Spieler oder die Lage. 😉

Über Fußball schreiben?
@herthapeter: Das lag mir vorhin auch schon auf der Zunge. 🙂


Ursula
8. März 2018 um 12:04  |  641996

Opa

8. März 2018 um 9:49

„Von Angesicht zu Angesicht lassen sich
viele Sachen dufte klären! Schade, dass
einige lieber aus der Anonymität des Netzes
heraus hier Unfrieden stiften“…

Noch „viel schader“ ist es, dass Einige
HIER ganz unverhohlen ihre tagtäglichen
Giftpfeile verschießen dürfen und von den
„Turmwächtern“ und den „Bollies“ nicht
von Angesicht zu Angesicht „wenigstens
gerügt“ werden!!

Da wird ein VÖLLIG Unbeteiligter einfach
WILLKÜRLICH um 11:31 Uhr von einem
der Speichellecker angemacht, „ja Ursula“……

…das wird noch von dem nächsten Speichel-
lecker oder umgekehrt, ungefragt und völlig
ungeprüft um 11:46 Uhr untermauert!

Schämt Euch, aber das habt Ihr längst verlernt!

Das wird HIER nichts mehr!

Tschüssle!


Exil-Schorfheider
8. März 2018 um 12:13  |  641997

Ursula
8. März 2018 um 12:04 | 641996

Ich habe Hertha-Peter aufgezogen, nicht angemacht…

Vielleicht einfach mal nicht von oben herab mit Giftpfeilen schießen?


Herthapeter
8. März 2018 um 12:15  |  641998

@Exil-Schorfheider
8. März 2018 um 11:31 | 641993

Ich dachte, mein Spässchen wäre auch ohne Smiley als solches verständlich gewesen.

Deine Reaktion war leider nicht die von mir gewünschte, sondern vielmehr die von @Opa um 11:46h.

Trotz aller Mißverständnisse beste Grüße ins Exil!


Blauer Montag
8. März 2018 um 12:22  |  641999

Es regiert das Chaos. … Man sieht sich als abgestiegen.

Wieso das denn?
9 Spieltage noch bis zum Ende der Saison, es sind noch 27 Punkte zu vergeben. Rechnerisch ist der Klassenerhalt noch möglich für den 1. FC Köln, den HSV, Hertha und einige andere Vereine.


Jack Bauer
8. März 2018 um 12:29  |  642000

…der HSV hat aus 25 Spielen 18 Punkte geholt. 6 davon an den ersten beiden Spieltagen. Am Wochenende geht es zu den Bayern, da gibt es nichts zu holen.
Die haben seit 12 Spielen nicht mehr gewonnen.
Woher sollen auf einmal die mindestens 15 Punkte kommen, die man wohl mindestens bräuchte? Spielerisch hat der HSV nichts zu bestellen. Hollerbachs Kampf- und Durchhalteparolen haben auch nichts gebracht. Die steigen ab und das ist auch leider echt gerechtfertigt. Der Verein und das Umfeld haben resigniert. Irgendwann muss man auch realistisch sein.


8. März 2018 um 12:40  |  642001

@Ursula

Komm doch rum in den Turm und rüge selbst. Und delegiere dieses dir doch offensichtliche sehr wichtige Anliegen nicht an die, die sich dort im Interesse eines persönlichen Austauschs mit anderen, echten Personen treffen.

Aber es ist natürlich weitaus bequemer, sich hinter den Schutzmauern der Anonymität zu verstecken und sich eine Biografie zusammenzufantasieren, als die Mühen der unmittelbaren Konfrontation auf sich zu nehmen. Die Fassade könnte endgültig zusammenbrechen.


Opa
8. März 2018 um 12:54  |  642002

Fortschritte bei Hertha
Dardai hat gerade auf der PK die Arbeit der Fitnesstrainer gelobt. Bis auf Pals Sohn sind alle Spieler gesund. Er sprach von einem „Hammer-Kader“, bei dem es in diesem Jahr daran mangelt, das Potential auszuschöpfen.

Wo wir uns gerade am Elend laben..
…in Hamburg kursieren in den Fanforen ernsthaft (!) Namen wie Rangnick, Sammer und Bierhoff ?

Späßchen…
…verstehen scheint derzeit hier in einer angespannten wie unübersichtlichen Gemengelage eine anspruchsvolle Aufgabe zu sein. Aber es geht. Danke @herthapeter für die Auflockerung.

Fragen, die mich plagen…
Wo kriege ich nur einen Stehtisch her für das „Bier im Stehen“, was @uschi mit mir nicht trinken mag?


Exil-Schorfheider
8. März 2018 um 12:59  |  642003

@hertha-Peter

Angesichts der Tiraden, die es immer im Zusammenhang mit Fußball-Blog und Geschreibe über den HSV von @Ursula gab, war das folgerichtig(oh!).
Aber anscheinend hast Du diesen Wink dann nicht verstanden, was wiederum nicht mein Fehler ist.


Freddie
8. März 2018 um 13:15  |  642004

@opa 12:54
Na ja, Sammer und Tuchel standen ja tatsächlich kurz vor Vertragsabschluss, haben dann aber abgesagt, da zu viele Interna via AR nach draußen drangen.

Kloppo hingegen ist nicht genommen worden, weil er Dreitagebart und zerrissene Jeans bei Vorstellung hatte ?


8. März 2018 um 13:16  |  642005

HahaSV
Autsch! Da ist ja richtig was los. Wenn das Sinn machen soll, muss man eigentlich den Abstieg als anerkannt publizieren und Druck von der Mannschaft nehmen. Vielleicht (ich hoffe nicht!) geht dann noch was. Für unser nächstes Auswärtsspiel eher eine ungünstige Konstellation.
Ich bin gespannt was uns vor Ort dann erwartet.
Tja @uschi?


Ursula
8. März 2018 um 13:47  |  642006

Sir Henry

8. März 2018 um 12:40

„Aber es ist natürlich weitaus bequemer,
sich hinter den Schutzmauern der Anonymität
zu verstecken und sich eine Biografie
zusammenzufantasieren, als die Mühen der
unmittelbaren Konfrontation auf sich zu nehmen.
Die Fassade könnte endgültig zusammenbrechen.“

Da würde nichts, aber auch gar nichts
zusammenbrechen! Ganz im Gegenteil!
ABER ich möchte doch EINIGEN schon
lange nicht mehr, lieber (besser!) nicht
von Angesicht zu Angesicht begegnen,
das würde auch für SIE gelten….

…warum schreiben Sie MIR so eine rein
hypothetische Scheiße!? Ist dieser Beitrag
auf Ihrem Mist gewachsen?

„Ich frage nur für einen Freund“…

Nu abba janz schnell!


Freddie
8. März 2018 um 13:54  |  642007

Der Vorteil für Holzköpfe ist es, nicht ertrinken zu können.
Hilfe, ist dieser Typ erbärmlich.
Was für ein armes Würstchen


apollinaris
8. März 2018 um 13:58  |  642008

@ hertapeter….aktuell hat man keine Chance, leise und neutral bleiben zu wollen. Aber ich mag deinen Stil.


backstreets29
8. März 2018 um 14:08  |  642009

Getroffene Hunde bellen……tja

nu abba


Opa
8. März 2018 um 14:10  |  642010

@Freddie: Mich erinnert „der Holzkopf“ mehr und mehr an den großen Kinski mit seinen legendären Wutausbrüchen wie

Von einer Analphabetin muss ich mir so einen Quatsch erzählen lassen

oder

Sie sind ein Zwergenregisseur. Sie müssen bei mir lernen.

Einmal nervenkrank, immer nervenkrank…


heiligenseer
8. März 2018 um 14:15  |  642011

Ist heute nicht „Aufstellungsdonnerstag“? Eine Aufstellung könnte die Stimmung hier ungemein auflockern.


Exil-Schorfheider
8. März 2018 um 14:18  |  642012

@heiligenseer

Ist das nicht normalerweise ein Job für den Erfinder der Viererbande?

Frage für Lasse Ö.

Wobei die Olsen-Bande doch nur drei waren, oder? ?


8. März 2018 um 14:19  |  642013

@Ursula

Da würde nichts, aber auch gar nichts
zusammenbrechen! Ganz im Gegenteil!
ABER ich möchte doch EINIGEN schon
lange nicht mehr, lieber (besser!) nicht
von Angesicht zu Angesicht begegnen,
das würde auch für SIE gelten….

Selbstverständlich dein gutes Recht, dir deine Gesprächspartner selber auszuwählen. Ich hätte durchaus Interesse am Gespräch, aber das wird wohl nicht zustande kommen. Falls du es dir anders überlegst, findest du mich nach Heimspielen meist im Preußischen Landwirtshaus. In der kalten Jahreszeit im großen Raum mit der Leinwand. Aber das weißt du ja sicherlich schon.

Bedauerlicherweise bist du auf meinen ersten Absatz gar nicht eingegangen. Du hast ihn auch in deinem Zitat meines Posts kunstvoll ausgespart. Vielleicht hast du ihn auch nur überlesen.

Lass mich ihn wiederholen:

Komm doch rum in den Turm und rüge selbst. Und delegiere dieses dir doch offensichtliche sehr wichtige Anliegen nicht an die, die sich dort im Interesse eines persönlichen Austauschs mit anderen, echten Personen treffen.

Zu deiner Frage:

…warum schreiben Sie MIR so eine rein
hypothetische Scheiße!? Ist dieser Beitrag
auf Ihrem Mist gewachsen?

Zunächst finde ich die Charakterisierung meiner Aussage als „hypothetische Scheiße“ als unzutreffend. Und, um die Frage nach dem Grund zu beantworten: weil es mich interessiert.

Und ja, meine Posts verfasse ich selbst. Bedauerlicherweise wurde mir kein Autoren- und Lektorenteam zur Seite gestellt. Ich finde das auch nicht gut.


Freddie
8. März 2018 um 14:21  |  642014

@opa
Bei dem hatte ich aber immer den Verdacht, dass der das mit Absicht einsetzt um interessant zu bleiben.
Letztlich steuern konnte.


8. März 2018 um 14:23  |  642015

Übrigens hat Hertha heute ausweislich der Bilder der Webcam im Olympiastadion trainiert. Finde ja, das sollten die viel öfter machen. Unser Stadion, unser Haus. Egal wer kommt, ihr habt hier nichts zu bestellen. Durch häufigeres Training könnte man diese Bindung sicher vertiefen.


apollinaris
8. März 2018 um 14:24  |  642016

Ich sage es neutral: manchmal ist der Zeitpunkt überschritten, das Angesicht zu Angesicht zu klären. schon gar nicht alleine gegenüber einer Gruppe. .
Ursula zum Stammtisch einzuladen, ist für mich eher eine Procokation mehr zu dieser Zeit.
Ich würde auch nicht kommen wollen. Dafür braucht man eine ausgestreckte Hand..und nicht fletschende Mäuler
Wenn Tischtücher erstmal zerschnitten sind, sind sie zerschnitten. Um die Gruppe (Blog) zu schützen, kann man nur mit Respekt und Zurückhaltung reagieren. Nicht mit Mobbing einerseits oder Keifen andererseits.
das alleine kann eine vernünftige Basis sein.
Das war ’s von mir für heute


backstreets29
8. März 2018 um 14:24  |  642017

Ich kann mich heute noch bei alten Kinski-Interviews prächtig amüsieren 😉


Opa
8. März 2018 um 14:28  |  642018

@Freddie: Kinski war seit 1950 in psychiatrischer Behandlung in Bonnys Ranch.

@Apo: War das jetzt eine Ausladung des immerhertha Stammtischs aus dem Turm? Wär lieb, wenn Du uns rechtzeitig bescheid gibst, dass wir uns eine andere Lokalität suchen sollen.


Ursula
8. März 2018 um 14:33  |  642019

…oder ein Souffleur oder eine
Souffleurin…?

„Einmal nervenkrank, immer nervenkrank…“

Das muss man sich mal auf der Zunge
zergehen lassen! UND mit solchen Typen
sollte ich mich zum Bier treffen…

…von Angesicht zu Angesicht? NEE WA….

Und der „glaubwürdige Freddie“ dazu
noch in „Traumform“…

Schnell wech!


apollinaris
8. März 2018 um 14:40  |  642020

@opa,, das kannst auch nur du so verstehen


8. März 2018 um 14:43  |  642021

@Apo

Ich habe Ursula nicht zum Stammtisch eingeladen. Das steht mir gar nicht zu. Das ist nicht mein Stammtisch, nicht meine Kneipe, nicht meine Orga. Und soweit ich weiß, handelt es sich um einen offenen Stammtisch. Da geht man hin, klopft auf den Tisch und sagt: „Hier bin ich, mein Name ist sowieso“. So wie es sicherlich schon zwei Dutzend der User hier schon gemacht haben.

Daher habe ich das einseitige, bedingungslose und offene Angebot gemacht, mich nach einem Heimspiel zu treffen. Ohne Netz und doppelten Boden. Ich bin da. Wieviel mehr an ausgestreckter Hand erwartest du?

Ich weiß aber auch schon, wer am kommenden Samstagnachmittag nicht da sein wird.

Was ich aber sehr wohl getan habe ist: ich habe moniert, dass Ursula nicht das Kreuz hat, sein Anliegen vor Ort selber vorzutragen, sondern andere vorschickt, damit die in seinem Namen Rügen aussprechen. Was soll man von so einem Verhalten halten?

Und bitte weise mich auf den Teil meiner Aussagen hin, die als Keiferei oder Mobbing charakterisiert werden können. Ich überprüfe dann gerne meine Ausdrucksweise und werde ggf. an meinen Formulierungen feilen.


apollinaris
8. März 2018 um 14:46  |  642022

Das Keifen bezog sich auf @ Ursula , von der ich mir grad wünsche, cooler zu sein- Mobbing ist hier zur Zeit recht offen zu sehen- für neutralere Gemüter
Jetzt muss ich wirklich anderes erledigen und bin erstmal offline
@ Sir- das ist aktuell keine ausgestreckte Hand- sagt dir jeder 12 jährige..


Jack Bauer
8. März 2018 um 14:48  |  642023

PK:

Interessant fand ich, dass Preetz offenbar gar nicht begeistert von den Aussagen rund um Klinsmann war. Er wolle „als erstes mal dem Torwarttrainer den Unterschied zwischen interner und externer Kommunikation erklären“.


8. März 2018 um 14:52  |  642024

Hört doch bitte mal auf,
@ursula ist schon längst über die Ziellinie und feixt sich einen. Ihr/sein Tagewerk ist erfüllt.


Freddie
8. März 2018 um 14:53  |  642026

@opa 14:28
Ist mir bekannt, aber ich glaube trotzdem, dass er es Image-fördernd eingesetzt hatte.
Erinne mich an ein Interview mit Michael Caine.
Der wohnte eine Weile in LA. Er meinte, als er Klaus Kinski in einem Baumarkt eine Kettensäge kaufen sah, sei es an der Zeit gewesen, die USA zu verlassen.


hurdiegerdie
8. März 2018 um 14:55  |  642027

apollinaris
8. März 2018 um 14:46 | 642022

War es das nicht schon um 14:24 für den Tag?

Wen bezeichnest Du hier als Mobber oder Mobberin? Gerade Du, der sich nie aus etwas heraushalten kannst und immer andere für irgendwas bezichtigst!

Halt dich doch wenigstens einmml raus, wenn du schon erst gar nicht mehr und dann zumindest heute nicht mehr schreiben wolltest.

Heiligsblechle.


Opa
8. März 2018 um 14:58  |  642028

Es ist was im Busch…?
(Edit: Jack Bauer war schneller)…Laut BZ-Liveticker (jaja) gibt’s wohl Knatsch mit Petry:

Hertha-Manager Michael Preetz war über die Aussagen von Torwart-Trainer Zsolt Petry über Keeper Jonathan Klinsmann verärgert. „Zuerst werde ich mit unserem Torwarttrainer über die Unterschiede zwischen interner und externer Kommunikation reden.“ Petry hatte Klinsi jr. hart kritisiert.

Neutral und seine Steigerungsformen?
Wenn ein „neutral“ nicht mehr reicht, greift man zu „neutraleren“ Gemütern (was auch immer das sein soll), um, ja um was geht’s denn eigentlich? Hat irgendjemand um Hilfe gebeten? Liegt etwas im Argen? Warum sollte man 12 jährige um Rat fragen? Was passiert mit denen, wenn sie dreizehn werden? Leidet deren „Mobbingdetektor“?


8. März 2018 um 15:02  |  642029

@Apo

Wäre Ursula gestern in deine Kneipe gekommen, hätte er doch in dir einen aktiven Mitstreiter gefunden, er wäre also mitnichten allein gewesen.

Des Weiteren: MIR erklärt leider kein 12-jähriger, dass das aktuell keine ausgestreckte Hand ist. Schade. Mir selber fehlen dafür offensichtlich die feinen Antennen. Aber mal ehrlich, welche Vorbedingungen müssen denn erfüllt werden, um Ursula sprechen zu dürfen? Herr­je­mi­ne, reden wir hier von einer Audienz beim Papst, oder wie? Soll ich ein Sondierungsteam auf neutralem Grund vorschicken, dass die Gesprächsbedingungen abklopft?

Nochmal, so viele hier schaffen es, ihren Allerwertesten in deine Kneipe, den Preußen oder sonstwohin zu schleppen, wo andere sich andere ImmerHerthaner befinden und miteinander ein Bier zu trinken. Da unterhält man sich, lacht miteinander, ärgert sich, streitet sich und lacht dann wieder und geht am Ende friedlich auseinander. Ursula möchte das nicht. Meinetwegen, seine Entscheidung. Aber dann soll er bitte aufhören, sich als verfolgte Unschuld zu gerieren, dem alle nur ans Fell wollen.


monitor
8. März 2018 um 15:02  |  642030

Das man bei dem Thema @ursula noch sachlich bleiben will ist ein Widerspruch in sich. 😉


8. März 2018 um 15:04  |  642031

@Jack und @Opa

Da fällt mir das Sprichwort vom Glashaus und dem Stein ein. Dardai selber hat ja auch schon Spieler öffentlich in den Senkel gestellt.


Frederic Raspe
8. März 2018 um 15:05  |  642032

@Jack Bauer – um beim Fußball und der relevanten Alten Dame zu bleiben: mir ist das auch aufgefallen. Man hört selten den Langen so direkt positioniert. Da hat sich Zsolt vermutlich einen Bock erlaubt, den man so bei Hertha nicht mehr erwartet.

So wie ich Pal und Preetz aber dazu verstanden hab, war das ein ehrlicher Fehler und nicht als Steuerungsmaßnahme gegenüber Klinsmann zu verstehen. Die Kernaussage, sich mehr auf das Profileben und die Wirkung auf den Platz zu konzentrieren teile ich, da gerade bei Torhütern die Ausstrahlung gewichtiger ist, als bei jedem anderen Feldspieler.
Des weiteren plädiere ich für eine Whatsappgruppe für alle die sich lieber miteinander als mit dem Blogthema Fussball bzw Hertha austauschen wollen . Gefühlt 1/3 bis zur Hälfte der Beiträge hier kann man getrost überscrollen, wenn es einem hier um Hertha und nicht um das eigene Ego geht und das betrifft alle, von Großvätern, über Mineralwasser bis hin zu Urzeitmonstern aus der Augsburger Puppenkiste – es NERVT. Jeder der sich angesprochen fühlt ist sicherlich in der Lage sachlicher zu Hertha beizutragen. Ihr ahnt nicht wie viele Beiträge ich bereits geschrieben und wieder gelöscht habe, weil ich beim Lesen feststellte, dass es mehr um mein Ego, als um die Alte Dame ging. Nutzt bitte die 3 Minuten zum reflektieren und ggf löschen. Weniger ist beim Geschriebenen oftmals mehr.
Blauweisse Liebesgrüße
Bakahoona aka Frederic


Opa
8. März 2018 um 15:16  |  642033

Ich würde die Petrygeschichte auch nicht zu hoch kochen, der hat sich mit diesem „Reizpunkt“ lediglich „unautorisiert“ geäußert.


Herthapeter
8. März 2018 um 15:19  |  642034

@Opa
8. März 2018 um 14:58 | 642028

Interressant, dass Preetz jetzt dazwischengrätscht, um seine schützende Hand über J. Klinsmann zu halten.

Ich habe die Kritik von Z. Petry gelesen und empfand sie sehr aufschlussreich und durchaus als Ansporn für den jungen Keeper.

Diese Spieler stehen in der Öffentlichkeit und wollen auch in die Öffentlichkeit, denn nur damit lässt sich ein aberwitziges Profisportlergehalt verdienen. Wenn sie dann aber mal in der Öffentlichkeit den Kopf gewaschen bekommen, dann werden sie wie arme, kleine zerbrechliche Jungen behandelt, die gut behütet und geschützt werden müssen. Ich sehe das nicht so wie Preetz. Wer diesen Beruf in der Öffentlichkeit wählt, ihn sogar als seine Passion ansieht, der muss auch mal einen anständigen, öffentlichen Rüffel ertragen können.


Jack Bauer
8. März 2018 um 15:30  |  642035

Würde das auch nicht zu hoch hängen.
Ich gehe davon aus, dass man mit Petrys Arbeit (zu Recht) sehr zufrieden ist. Die Art der öffentlichen Kritik hat Preetz wohl deutlich missfallen. So ernst und klar ist er auf den PKs selten zu hören. War ein Kontrast zum sonstigen Floskel Programm der PKs.
Preetz sagte aber auch, dass es zum Leben als Profifußballer eben auch gehört, dass man mal ein dickes Fell haben muss.

@Henry:
Ja, auch Dardai äußert sich gerne mal öffentlich so. Kürzlich ja auch zu Weiser. Reine Spekulation: Vielleicht hat man sich im Verein auch an der Formulierung, Klinsmann sei von der Einstellung her zu amerikanisch und zu wenig deutsch gestört?


Exil-Schorfheider
8. März 2018 um 15:33  |  642036

@herthapeter

Schöne Blaupause zum Blog.
Gerade der Satz mit der Öffentlichkeit sollte jedem nochmal bewusst machen, dass man auch mal Widerwort kriegt und das hier kein Ringelpietz mit Anfassen ist.
Da ist ja meine Tochter(noch keine 12) wenig zimperlicher als so einige hier…

Großes, ehrlich gemeintes Lob für den Beitrag.!


Ursula
8. März 2018 um 16:01  |  642037

# Die „späteren“ Beiträge

Zumindest hat sich der doch recht
moderate Ton von Sir Henry von
den „unverschämten Beleidigern“
deutlich abgehoben…

…sollte ich doch einmal nach meinem
subjektiven Empfinden diesbezüglich,
etwas leicht versöhnlicher werdend,
los werden!


sunny1703
8. März 2018 um 16:24  |  642038

Im Grunde wollte ich mich hier zu keinem Thema mehr zu Wort melden,weil ich zu sehr ein Weichei eine Flasche,kein 12 jähriges Mädchen und kein Mannsbild bin wie es hier eine gemeinsame Fraktion ist die auf ihre eigene Art und Weise den blog regiert und jeden der nicht da mit drin ist, auf eine penetrante Weise verfolgt.
Ich schreibe es ganz ehrlich,ich habe „Schiss“ vor so einer Art mit meiner Meinung umzugehen,mein Nervenkostüm oder meine Sensibilität ist für sowas nicht geschaffen. Aber ich stehe auch dazu.

Wenn ich in den letzten Wochen und Monaten erlebe wie hier immer mehr aufhören zu schreiben und es bei einem sehr beliebten sogar soweit geht,dass er nicht mehr das liest, dann finde ich das Lustigmachen über diese Menschen peinlich.

@hurdie

Du hast hier einen schweizer Freibrief,Du kannst schreiben was Du willst,eine Attacke gegen Dich wagen im Grunde nur wenige,wofür Du selbstverständlich nichts kannst!!. Ich kenne Dich aber und bin sicher,wärst Du dem ausgesetzt,was hier andere ständig ausgesetzt wären würdest Du sehr betroffen sein. Bisher hast Du Dich vor diese bedrängten gestellt, aber wo ist das geblieben, statt dessen Sprüche wie „bewaffnet“ man in so einem blog sein muss( das kann ja wohl nicht Deine wirklich Meinung sein, Meinung äußern bedeutet sichdafür ausrüsten zu müssen bzw ztu bewaffnen??) und Stellungnahmen für die Franktion Attacke -Wegbeißen. Das kannst Du machen nur mir erscheint das sorry, nichts als eine Möglichkeit gegen Deinen Blogintimfeind @apo zusätzlichen Beifall zu bekommen, auch wenn Du ja Nichteinmischung forderst. Ich habe mich immer daran gehalten, weil ich Euch beide kenne und schätze und weil ich nicht nach Namen,sondern nach Begründung ging,soweit das in dieser Auseinandersetzung möglich war.
Bisher fand ich dass Du das nicht nötig hattest und Deine Schweizer Neutralität dir gut stand,aber nochmals natürlich steht es Dir frei zu sein und zu schreiben wie Du willst.

Ich bin auch gestern im Turm erstmal sehr direkt geworden, ich halte mehr davon es dann im Angesicht zu machen,als hier gegen die Immergleiche Fraktion Und ja die Runde,die Möglichkeitoder das Angebot eines Treffens mit anderen die hier schreiben oder lesen stand auf der Kippe. Doch erstaunlicher- und erfreulicherweise und eigentlich auch wie immer gab es nach einer Aussprache, solange es mir meine noch angeschlagene Gesundheit zumutete eine interessante Diskussion über Fußballthemen, so dass erstmal fast alles beim Alten bleibt. Doch dazu wird Euch @bolly noch was schreiben.

Am Ende zählt für mich, wesssen Beitrag hier nicht gelöscht wird, kann so schreiben. Gut, da mir diese Art und weise absolut zuwider ist,kann ich daraus nur einen Schluss ziehen und so weitermachen wie die letzten Wochen.

Und damit bin ich bei den eigentlichen,die ich hier kritisieren muss, die blogchefs,leider ist ja @ubremer zur Zeit nicht da(schönen Urlaub Uwe 🙂 ).
Ich frage mich ernsthaft, ist diese Form des Meinungsaustausches die, die ihr Euch vorgestellt habt und die ja bis vor einem Jahr zum größen Teil auch eingehalten wurde!??

Ist das für Euch noch die hier so groß erwähnte Meinungsfreiheit,wenn mit den Gefühlen anderer ziemlich übel gespielt wird ode zumindest,dass Gefahr gelaufen wird, dass mit Ihnen gespielt wird.

Ich will nicht irgendwelche Abschiede ankündigen, vielleicht bin eines Tages wieder dabei,wenn ich mich dementsprechend fühle.

Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende und hoffentlich in den nächsten drei Spielen wenigstens 7 Punkte um doch so langsam für die neue Saison planen zu können.

lg sunny


Uwe Bremer
Uwe Bremer
8. März 2018 um 16:47  |  642039

@sunny

Und damit bin ich bei den eigentlichen,die ich hier kritisieren muss, die blogchefs
Ich frage mich ernsthaft, ist diese Form des Meinungsaustausches die, die ihr Euch vorgestellt habt und die ja bis vor einem Jahr zum größen Teil auch eingehalten wurde!??

Ist das für Euch noch die hier so groß erwähnte Meinungsfreiheit,wenn mit den Gefühlen anderer ziemlich übel gespielt wird ode zumindest,dass Gefahr gelaufen wird, dass mit Ihnen gespielt wird.

Hm, weil alternde weisse Männer (mirakulöserweise sind Frauen nie dabei) hier wochen-, monate- und jahrelang, sich wie im Kindergarten aufführen, sich mit wachsender Begeisterung gegenseitig die Schaufel über den Kopf hauen, groß im Austeilen, plärrend im Einstecken … so dass immer weniger sinnvolle Beiträge, die mit Fußball oder Hertha zu tun haben, noch Luft zum Atmen haben … weil hier dutzende von Leuten die Freizügigkeit, die sie genießen, regelmäßig und vorsätzlich mit Füssen treten … daran sind die Blogchefs Schuld?

Jeder, der hier schreibt, bestimmt ein Stück weit das Niveau im Blog mit. Und das ist seit Monaten – abgesehen von punktuellen Lichtblicken – jämmerlich. Und nein, es sind nicht immer die anderen, die dafür zuständig sind.

Wie weiter?

Variante A) Für mich sind es in den Einstellungen des Blogs einige wenige Clicks – dann ist die Kommentarfunktion geschlossen. Dann gibt es oben die Blogeröffnung. Wer die lesen mag, mag sie lesen. Hin und wieder eine Clickshow – und gut ist.

Variante B) Grundsätzlich können alle Kommentare in eine Warteschleife laufen. Und alle paaar Stunden, wenn ich mal Zeit habe, dort reinschauen: Und jene Beiträge freischalten, die inhaltlich etwas zu sagen haben. Und solche Beiträge löschen, in denen andere Leute beschimpft werden.

Variante C) Die Hoffnung, dass die pfingstliche Ausschüttung des heiligen Geistes in diesem Jahr auf den März vorgezogen wird: Und aktuell alle, die sich hier beteiligen, sich dem Fairplay verschreiben.


Bussi
8. März 2018 um 16:56  |  642040

Fairplay !
#hahohe


Herthas Seuchenvojel
8. März 2018 um 16:59  |  642041

@ub . großartiger Text !


U.Kliemann
8. März 2018 um 17:10  |  642043

Mein Dank geht zuerst an Sunny ,ohne dessen
Post wäre es wohl nicht zu@Ubs. Antwort ge-
kommen. Hoffnung auf Variante C ?
OK die Hoffnung stirbt zuletzt.


Herthapeter
8. März 2018 um 17:10  |  642044

Ha Ho He
Variante C!

Ich hoffe und setze auch sehr auf die Fairplay Variante.


8. März 2018 um 17:31  |  642045

Danke @ub

Das war lange überfällig.


pathe
8. März 2018 um 17:31  |  642046

Ich bin da pessimistisch. Variante C ist pure Illusion.

Ansonsten schön zu lesen, dass auch der Blogchef nicht glücklich über das ist, was hier seit einiger Zeit abgeht. Und dies in aller Deutlichkeit mal zu ausdruck bringt.


Uwe Bremer
Uwe Bremer
8. März 2018 um 17:34  |  642047

@pathe

was ist Dein Vorschlag?


pathe
8. März 2018 um 17:35  |  642048

*zum Ausdruck bringt


pathe
8. März 2018 um 17:39  |  642049

@Uwe Bremer

Variante C.

Weil erstens: Die anderen Varianten sind keine Alternative. Ein Blog ohne Kommentare (Variante A) wäre wohl witzlos und Variante B wäre sicher zu arbeitsaufwändig für euch. Oder?

Und weil zweitens: Die Hoffnung stirbt zuletzt.


Herthas Seuchenvojel
8. März 2018 um 17:45  |  642050

@pathe: meine Gedanken
„die Geister, die ich rief“ werden wohl nicht mehr verbannt werden können
dazu wäre viel schnelleres und konsequenteres Handeln vornöten gewesen


sunny1703
8. März 2018 um 17:51  |  642051

@Ubremer

C, aber nur solange fair play funktioniert. Nur sorry mein Misstrauen nach den Erfahrungen der letzten Monate habe ich meine Zweifel, jeder interpretiert in Fair Play was anderes rein und am Ende werdet ihr „Richtlinien“ doch einführen müssen und es wird auf B hinaus laufen,so schwierig es dann für Euch wird, wir haben ja öfters darüber gesprochen.

Aber dennoch natürlich vielen Dank für Deine Antwort Uwe!

lg sunny


Jack Bauer
8. März 2018 um 17:58  |  642052

Es gäbe in meinen Augen schon noch eine Variante D:

Man löscht im Nachhinein Beiträge, welche keinen anderen Zweck erfüllen, als den persönlichen Angriff und/oder Provokation anderer. Fällt jemand mehrfach negativ auf, kommen seine Beiträge grundsätzlich in die Warteschleife.
(So gut wie) gar keine Moderation führt leider fast immer dazu, dass einige das dann auch ausnutzen.

Problem: Die Variante würde dann auch zu Diskussionen um Verhältnismäßigkeiten führen, Zensur, „der hat aber angefangen und war viel schlimmer“ usw.

Ich gehöre ja nun auch eher zu den Leuten, die der Meinung sind, dass man im Internet auch einfach mal ein dickes Fell braucht. Aber angesichts des ständigen Kindergartens hier wäre meine erste Assoziation zu immerhertha aktuell „männlicher Zickenkrieg“. Mobbing oder ähnliches würde ich persönlich gar nicht an mich ran lassen. Da habe ich im Internet schon weitaus schlimmeres erlebt und letztendlich ist es eben auch das Internet und betrifft mein privates Leben sehr wenig. Mich persönlich (!) stört eher, dass dadurch kaum noch gute Diskussionen entstehen.


backstreets29
8. März 2018 um 17:58  |  642053

Man könnte das ja jetzt locker abschliessen und das neue Blogthema eröffnen 😉

Aber nur wenns da um Fussball geht 😉


Herthas Seuchenvojel
8. März 2018 um 18:10  |  642054

@jack: eigentlich stimme ich dir zu
bis ich argwöhnisch wurde, weil mir @dewm zum Burzeltag grüßte, mit dem ich absolut keine weiteren Bezugspunkte außerhalb des Blogs habe
Stalking? verschmähte Aufmerksamkeit?
ich weiß nur eins, gefallen hat mir ausgerechnet dieser Burzeltagsgruß nicht

der ganze Kram ist inzwischen ausgeartet, daß ein Einfangen inzwischen schwer wird


sunny1703
8. März 2018 um 18:17  |  642057

Weil @seuche gerade @dewms Beitrag zu seinem Geburtstag erwähnte, heute am Weltfrauentag haben wir auch eine „Welt-HerthaFrau“ die Geburtstag hat.

Alles Liebe von dieser Stelle @elaine 🙂

lg sunny


Silvia Sahneschnitte
8. März 2018 um 18:18  |  642059

Danke @sunny, schön mal wieder was von Ihnen gelesen zu haben.
Danke @ubremer, wäre noch für Variante C.

Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


Bussi
8. März 2018 um 18:25  |  642063

Happy Birthday @Elaine ??
(auch wenn ich dich „außerhalb“ nicht kenne 😉 )


Herthas Seuchenvojel
8. März 2018 um 18:37  |  642069

auch von mir Glückwunsch @Silvia und @Elaine
und @sunny, gedenken wir mal kurz an die von uns gegangene @Jutta
😉


U.Kliemann
8. März 2018 um 18:51  |  642074

Schließe mich den Wünschen für Elaine an.
Auch noch nachträglich alles Gute für die
Wolke 77!


sunny1703
8. März 2018 um 19:45  |  642081

@ukliemann

Danke für deine Wünsche an ,meine Wolke und natürlich Glückwünsche zurück 🙂

LG sunny


hurdiegerdie
8. März 2018 um 19:47  |  642082

Oh Sunny, da hsat du ja bei deinem esrten beitra nah langer Zeit völlig daneben gegriffen.

Wo habe ich etwas über bewaffnet geschrieben?

Ich kritisiere Apo schon seit Monaten nicht mehr, da ich zu der Überzeugung gekommen bin, dass er es mental gar nicht verstehen würde.

Heute war mal nach Mnaten wieder fälliig, weil er in kurzer Zeit Leute im Blog als Mobber beueichnet hat, natürlich ohne diese zu benennen,, obwohl er doch selber anregte, man solle die dann benennen.

Abr wie ich schon sagte, man kann nicht gewinnen.


8. März 2018 um 20:10  |  642086

@hurdi..den Ball lassse ich dann mal bei dir liegen.Ok.?
Natürlich kann man nicht gewinnen. Ist ja auch der völlig falsche Ansatz.


U.Kliemann
8. März 2018 um 20:19  |  642089

P.S.: Es gibt einen neuen Rasen gegen Freiburg.
Ich werde auch meine Herthafastenzeit(vor
Ostern) beenden.Who is the Winner? Das ist
die Frage aller Fragen. Die Antwort weiß
gans allein der Wind.


Ursula
8. März 2018 um 22:43  |  642112

moogli

8. März 2018 um 17:31

„Danke @ub

Das war lange überfällig.“…

Das war längst überüberfällig,
aber an der Grenze zu, zu spät.!

Ich kann mich erinnern, dass
HIER User für wenig oder fast
gar NICHTS gesperrt wurden,
oder noch immer in der Warte-
schleife hängen und ANDERE
genießen HIER „Narrenfreiheit“…

…schon immer!

UND wer HIER noch an dieses
„Fair Play“ glaubt, glaubt auch an
Spuk und böse Geister…

…und die Hertha wird Deutscher
Fußballmeister!

Es müsste noch einen Plan D geben,
einfach keinen Angriffspunkt geben,
ALSO nicht mehr schreiben…

…DENN in den letzten Monden konnten
einige User schreiben, was sie wollten,
sie wurden attackiert, selbst wenn sie
über mehrere Tage NICHTS geschrieben
hatten, waren sie bei zwei, drei Usern
auf „dem Bildschirm“…

…spätestens noch nächtens als Zuschlag…

Es hätte längst von den Blog-Chefs
interveniert werden müssen, EGAL
wen es von den Bloggern getroffen hätte!!

Eine „politische Entscheidung“ fragt nicht
nach Schuldigen oder Unschuldigen, sie
unterdrückt eine progrediente Entwicklung…

…was muss noch alles passieren, bis auch
der „einfachste Blogger“ merkt, dass HIER
absolut nichts mehr stimmt…

…und das ist sehr, sehr schade, um das
ZEITWEISE beste Forum für Fußball…

…“weltweit“…!!!

Tschüssle!


dewm
8. März 2018 um 22:58  |  642115

Ein kurzes Statement von mir:

SUNNY: Nicht „Gefühle anderer“ entscheiden was geht und was nicht geht, sondern Recht. Das Recht wird hier von Uwe und den Jörns in deren Sinne eingeschränkt! Dir bleibt nichts übrig, als das zu akzeptieren. Schmollen hilft nüscht. Nimm das Beispiel Geburtstagsgrüße! Viele Menschen freuen sich über einen Geburtstagsgruß (schönes Gefühl), andere (z.B. Herthas Seuchenvojel um 18:10 Uhr) fühlt bei einem Geburtstagsgruß „Stalking“ (schlechtes Gefühl). Folgt man Deiner Logik, müssten also Geburtstagsgrüße verboten werden…

Ansonsten schließe ich mich mal wieder HURDIE an: Jene, die hier ständig „Häme“ oder „Mobbing“ formulieren, sollen ihre Vorwürfe bitte immer mit konkreten Zitaten begründen, oder diese unterlassen. Nur dann können Reaktionen erfolgen. Es würde „offener“ und „einfacher“ hier. Ansonsten ist es doch wunderbar, ImmerHerthaner zu sein…

Und weil ich es gern mache: Lass Dich feiern @Elaine!


sunny1703
9. März 2018 um 7:32  |  642141

@dewm

Die Dinge, die @ubremer in seinem Emotionsausbruch beschrieb, betreffen auch Dich und Deine thematische Schreibe. Ja, solange das hier nicht gedeckelt wird, ist es legal und damit erlaubt, das ist es aber im Grunde nicht,wie Du gelesen hast und kann zu den Varianten A oder B führen.
Wenn wir uns persönlich sehen, habe ich kein Problem mit dir,das weißt Du und ich finde deinen Schreibstil im Grunde sehr interessant, nur nicht die Themen,bleib doch beim Fußball.

Und darum geht es eben beim Fair Play.

Ich hätte und habe die Worte Mobbing und Stalking,aus Respekt vor solchen Opfern und deren schlimmen Folgen, nicht benutzt, aber ich und vermutlich diverse haben sich durch diese Diskussionsart mehr wie ich oder weniger verletzt gefühlt, irgendwie getreten und dann auch noch mehrfach nachgetreten.
Und das unter dem Motto Meinungsfreiheit in einem blog.

Und es geht eben nicht darum, dass hier einige wenige bestimmen,wer hier schreibt,braucht eine kugelsichere Weste oder Panzerglas um sich herum,sondern Respekt und Anstand sollte sich an den Schwächsten orientieren.

@hurdie

Mir ist es zuwider hier Dir wie es ja auch „Mode“ geworden ist, Links mit Hinweisen vor den Latz zu knallen sozusagen harten Faktencheck. Ich erinnere mich an Deine Reaktion zu einem sehr eindeutigen Beitrag zu @Zippy als @apo was schrieb.
Ich kann mich auch erinnern, dass Du schriebst,dass man hier eben die und die Stärke haben muss um hier zu schreiben. Also auch an Dich die Frage Orientierung an den stärksten hier?? Sorry da kommen wir nicht zusammen.

@ubremer

Ich fand Deinen Gefühlsausbruch klasse, echt, ich finde jedoch er hätte früher kommen müssen, das hätte einiges erspart. Und das mit den Frauen, ja,sie haben sich zum größten Teil mehr oder weniger verabschiedet oder wurden auch mal kurz weg- oder angebissen, wie zuletzt @psi.

Ich werde helfen dem Fair Play beizuspringen,mit der Hoffnung,dass es klappt.

Ein schönes We

sunny


Exil-Schorfheider
9. März 2018 um 8:30  |  642148

@sunny

Ich bin hier ganz klar bei @dewm.
Leider haben @ursula, @apo und Du nichts aus diesem Statement gelernt, weil Ihr genauso weiter macht wie zuvor.
Wenn dann noch Schienbeinrempeln von Trittbrettfahrern wie @blauer oder @Seuche dazu kommen, die sich denken, man könne seinen Sermon wie gewohnt und unreflektiert weiter absondern, dann kann ich mir nur an den Kopf fassen und denke:

„Ok, Uwe hat es so gewollt.“

Schade, dass Ihr nicht auf „…es sind nicht immer nur die anderen.“ eingegangen. Aber war auch nicht anders zu erwarten.

Bis dann…


hurdiegerdie
9. März 2018 um 13:44  |  642187

sunny1703
9. März 2018 um 7:32 | 642141

Manchmal sind Faktenchecks sinnvoll, um das Ganze einordnen zu können. Für mich wäre das der Fall.

„Bewaffnung“ gehört einfach nicht zu meinem Sprachgebrauch. Da müsste ich wIrklich einen im Tee gehabt haben und würde mich nachträglich entschuldigen. Das ist einfach zu weit weg von meiner Denke. Ich glaube, du verstehst hier etwas völlg falsch.


dewm
9. März 2018 um 14:00  |  642191

@SUNNY um 7:32 Uhr:

Dein Beitrag an mich empfinde ich als ausgesprochen schwierig. Wir kennen uns sehr lange, so nehme ich mir etwas Zeit und antworte:

Deine Ansprache suggeriert, Du würdest auf meinen Beitrag (direkt darüber) eingehen. Dabei gehst DU auf diesen mit keiner Silbe ein. Das einzige was DU machst, Du kritisierst mich pauschal, ohne ein einziges Beispiel als Begründung anzuführen. Sehr traurig SUNNY, sehr traurig. Selbstverständlich darfst Du mich hier pauschal (oberflächlich) kritisieren. Aber was bringt Dir das? Ich fordere hier immer wieder „konkreten Bezug“. Also das Eingehen auf die POSTs anderer ImmerHerthaner. Warum kannst Du das nicht?

Uwes Post, den Du derart „feierst“ und hier mit mir in Bezug bringst („betreffen auch Dich“), ist nun einmal ganz konkret an DICH gerichtet. Es handelt sich um eine Antwort auf DEINEN Text. Somit verwundert es mich, dass DU diesen nun gegen mich zitierst, ohne dass Du auch nur EINEN Hinweis bringst, um welchen meiner Texte es Dir geht. Meine Texte, wenn ich andere ImmerHerthaner „hinterfrage“, sind immer konkret. Sehr häufig zitiere ich die Stellen, mit denen ich mich auseinandersetze. Dazu umfassten diese „Auseinandersetzungen“ im Verhältnis recht wenige ImmerHerthaner. Du warst EINER von jenen und bist es im erwähnten Beitrag auch wieder konkret. In meinem Statement von 22:58 Uhr habe ich ein konkretes Beispiel mit der Einschränkung von Freiheit in Verbindung gebracht. Du gehst nicht auf diesen ein. Das musst Du nicht. Aber weshalb haust DU pauschal gerade auf mich drauf?

Und ganz offen gebe ich zu, DEIN folgender Absatz überfordert mich total:

„Und es geht eben nicht darum, dass hier einige wenige bestimmen,wer hier schreibt,braucht eine kugelsichere Weste oder Panzerglas um sich herum,sondern Respekt und Anstand sollte sich an den Schwächsten orientieren.“

Respekt („die Haltung, dass man eine Person und ihre berufliche und soziale Stellung für wichtig hält und dies in seinem Verhalten deutlich zeigt“) und Anstand („gutes Benehmen“) sind Eigenschaften, die für sich selber stehen. Diese „orientieren“ sich nicht. Und gerade deshalb formuliere ich in diesem Zusammenhang hier deutlich MEINE Meinung:

Es ist großartig, dass nicht DU die Macht hast zu bestimmen, was gesagt oder geschrieben oder gar gedacht werden darf.

Anzeige