Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(ub) – Samstagnachmittag, beste Bundesliga-Zeit – Hertha BSC empfängt den SC Freiburg. Hertha hat einiges im Visier: Den ersten Heimsieg in 2018, das 1000. Bundesliga-Tor im Olympiastadion (derzeit haben die Blau-Weißen 998 Treffer erzielt). Beide Kontrahenten benötigen beim Treffen der dienstältesten Bundesliga-Trainer (Pal Dardai amtiert seit Februar 2015, Christian Streich seit Dezember 2011) noch einige Punkte, um das Ziel Klassenerhalt fest zu zurren.


247
Kommentare

TassoWild
10. März 2018 um 13:13  |  642277

Ha!


Paddy
10. März 2018 um 13:14  |  642278

Ho!


Exil-Schorfheider
10. März 2018 um 13:18  |  642279

HE

Elfter Freund
10. März 2018 um 12:44 | 642276

Also denkst Du wirklich an einen Verkauf im nächsten Transferfenster?


Carsten
10. März 2018 um 13:20  |  642280

Hertha BSC!


Carsten
10. März 2018 um 13:21  |  642281

Der Meister von der Spree!


dewm
10. März 2018 um 13:22  |  642282

Olé Olé Olé!


Carsten
10. März 2018 um 13:23  |  642283

Schön das de dit vermasselt hast @exil uff irgendjemand is ja immer Verlass hier??


Herthapeter
10. März 2018 um 13:26  |  642284

Ende der Ausreden, dieser Satz von Dardai bringt das heutige Spiel auf den Punkt wie kaum ein anderer.

Wenn es heute gegen diesen Gegner, bei optimalen Randbedingungen nicht klappt, dann wäre diese Rückrunde eine zum vergessen.

Ich bin für heute sehr optimistisch und tippe auf ein 2:0.

P.S: Sorry Leute, dieser dauernde Aberglaube bei der Blockeröffnung nervt mich wie ein Stein im Schuh.


Carsten
10. März 2018 um 13:43  |  642285

Kann dich ja nerven, hoffe der Stein schmerzt nicht zu doll ?


Bussi
10. März 2018 um 14:15  |  642287

zum Glück wurde hier kein BLOCK eröffnet 😉
#Aberglaubeistgesund #Blogeröffnung

(heute hielt ich mich zurück … mein „Ha!“ führte nicht zum Sieg auf Schalke)


King for a day
10. März 2018 um 14:25  |  642288

Rune Jarstein (22)
Niklas Stark (5)
Karim Rekik (4)
Marvin Plattenhardt (21)
Peter Pekarik (2)
Fabian Lustenberger (28)
Arne Maier (26)
Mitchell Weiser (23)
Valentino Lazaro (20)
Salomon Kalou (8)
Vedad Ibisevic (19)


Silvia Sahneschnitte
10. März 2018 um 14:31  |  642289

Die Aufstellung hört sich für mich gut an.
Und nachlegen kann der Trainer trotzdem noch.
Ob die Herren dann die Leistung auf dem Platz bringen werden wir sehen.
Mein Tip 2:0.
Aber zusätzlich würde ich gerne ein paar spielerische Highlights sehen.
Fussball ist ja auch was für das Auge.
Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


Bussi
10. März 2018 um 14:32  |  642290

bei der Start-11 muss ich meinen Tipp ändern ?


linksdraussen
10. März 2018 um 14:32  |  642291

Das sieht nach 4-4-2 aus, oder?


fussballfreund83
10. März 2018 um 14:34  |  642292

Startelf gefällt mir sehr gut.
Darida, Duda, Selke erstmal auf der Bank


Jayw
10. März 2018 um 14:34  |  642293

Ich tippe auf 4 2 3 1 mit kalou links lazaro 10. Weiser rechts.


King for a day
10. März 2018 um 14:36  |  642294

Derzeit der bestmögliche Kader kann man durchaus sagen. Das muss doch heute klappen.

Vedad und Mitch sind aber hoffentlich nicht übermotiviert und fangen sich frühe gelbe und dann evtl. Ampelkarten…


Kamikater
10. März 2018 um 14:37  |  642295

Gute Aufstellung. Kein Druck. Keine Ausreden.


pathe
10. März 2018 um 14:43  |  642296

Finde die Aufstellung auch sehr gut. Weiser, Lazaro und Kalou können laufend die Positionen wechseln, Kalou sind zwischendurch als zweite Spitze versuchen. Bin verhalten optimistisch.


Kamikater
10. März 2018 um 15:03  |  642297

@Fabian Holland
… hat meines Erachtens einen Elfer schlimm geschunden und damit Darmstadts 2-1 entschieden.


Bussi
10. März 2018 um 15:16  |  642298

Darmstadt spielte aber 1:1 🙄
#VBfürdie2.Liga


Immerlockerbleiben
10. März 2018 um 15:18  |  642299

Mann is des … leer hier


pathe
10. März 2018 um 15:19  |  642300

Hertha U19 hat übrigens in Braunschweig 4:0 gewonnen und ist damit wieder auf vier Punkte am HSV dran.

Zweifacher Torschütze (mal wieder): Muhammed Kiprit.
Weiterhin getroffen haben Julian Kade und Miralem Ramic.


pathe
10. März 2018 um 15:43  |  642301

Bayern führt schon 2:0… 😀


backstreets29
10. März 2018 um 15:52  |  642302

3:0


alte Dame
10. März 2018 um 15:54  |  642303

Ibisevic auf dem Tiefpunkt mit dieser versemmelten Chance eben! Wirklich traurig … man was hat der bei uns mal geknipst!!!! 🙁


Jayw
10. März 2018 um 15:59  |  642304

Bis auf kalou und ibisevic bisher alle Top. Besonders mitch und tino


coconut
10. März 2018 um 16:02  |  642305

Im Prinzip nicht schlecht. Nur muss das Runde dann auch mal ins Eckige, sonst bleibt alles „Brotlose Kunst“….


Exil-Schorfheider
10. März 2018 um 16:05  |  642306

Erinnert mich an das Pokalspiel gegen Köln… fehlt nur noch das Tor der Freiburger…


linksdraussen
10. März 2018 um 16:05  |  642307

Ist der neue Teppich so stumpf oder warum sieht das Passspiel so lahm aus? Wir erzeugen eigentlich immer nur aus Dribblings Torchancen.


fg
10. März 2018 um 16:09  |  642308

Es scheint irgendein Naturgesetz zu geben, dass Lustenberger einfach nur rückwärts spielen kann.


Exil-Schorfheider
10. März 2018 um 16:12  |  642309

@fg

Schau genau hin.
Er spielt nicht „nur rückwärts“.


pathe
10. März 2018 um 16:13  |  642310

Sorry. Aber das ist ja mal wieder ein grausamer Kick…


ahoi!
10. März 2018 um 16:14  |  642311

ja, das hat er @kami um 15:03.

wieviele stunden haben wir nun schon kein tor mehr geschossen???


fussballfreund83
10. März 2018 um 16:16  |  642312

Ich sehe weder Ibisevic schlecht, noch einen grausamen Kick, aber vielleicht sehe ich auch nicht mehr so gut.


Colossus
10. März 2018 um 16:17  |  642313

Wenn man gegen diese Freiburger nicht 3 Punkte behält…dann gegen wen? 25 klasse Minuten 20 verschenkte Minuten.


fg
10. März 2018 um 16:17  |  642314

@Exil-Schorfheider:

Das war natürlich bewusst etwas übertrieben, aber er tut es leider sehr oft, insbesondere, wenn er ungedeckt ist und sich bloß drehen müsste nd nach vorne laufen oder spielen könnte.


Stehplatz
10. März 2018 um 16:18  |  642315

Haben wer schon gewonnen oder dauert das noch?


Jay
10. März 2018 um 16:18  |  642316

Kalou wiedereinmal mit absoluter Arbeitsverweigerung gegen den Ball und im anlaufen des Ballführers.

Steht fast nur rum und lässt seine Mitspieler für sich laufen.

Ich würde die beiden Rentner draußen lassen und maxi und selke bringen.


frankophot
10. März 2018 um 16:19  |  642317

Freiburg wird dieses Spiel gewinnen…


Flankovic
10. März 2018 um 16:21  |  642318

In der Hoffnung was Lesenswertes zu finden bin ich, aufgrund von langer Weile, mal wieder die letzten Topics durchgegangen.

Ich möchte dringend Variante A empfehlen.

Die paar User die hier lesenswerte Beiträge bringen werden von den zwanghaft politisch korrekten, pseudo toleranten, und schönrednerischen Selbstdarstellern weggebissen. Sporadisch moderiert von Beiträgen des sog. „Blogpapis“, dessen Beiträge immer einen arroganten und herablassenden Beigeschmack haben. Und spricht der Blogbetreiber mal ein Machtwort biedern sich die üblichen Verdächtigen wieder mit Zuspruch an.

Wenn man dann mal rekapituliert wie es hier mal aussah, geschweige denn aussehen könnte, was die Meinungsvielfalt angeht…

Da reicht ein informatives Topic oder ein ebensolcher Podcast mittlerweile wirklich völlig.
Mir jedenfalls.

Schönes Wochenende.


coconut
10. März 2018 um 16:22  |  642319

Also die ersten 30 Minuten gingen ja. Man versuchte zumindest Gefahr zu erzeugen und auch Distanzschüsse wurden genutzt.
Aber ganz ehrlich, so richtig zwingend war da für mich nichts.
Danach Freiburg das bessere Team.
Was mir nach wie vor die Zornesröte ins Gesicht treibt, ist dieses endlose quer Geschiebe in der Abwehr. Bis dann der Gegner ungemütlich dicht aufgerückt ist und man den Ball nach vorn drischt, weil man unter Druck gerät. So eine ***** ist einer Bundesligamannschaft unwürdig.


Fearless!
10. März 2018 um 16:23  |  642320

?? Hab gegen schwache Freiburger eine richtig gute HZ gesehen, der nur das Tor gefehlt hat! Wer dieses Spiel als grausam bezeichnet, hat Das Spiel gegen Mainz nicht gesehen. Im Block P habe ich auf jeden Fall gute Erhaltung genossen.


Kamikater
10. März 2018 um 16:25  |  642321

Sehr gutes Spiel unserer Mannschaft im den ersten 30 Minuten. Freiburg hatte Probleme in der eigenen Hälfte, das Pressing hat funktioniert, so lange die Kraft da war. Dann haben wir dem Tempo Tribut gezollt.

Weiser mit seiner bisher besten Hälfte der Saison. Lazaro und Kalou stark, Ibi agil aber mit Pech, fast ein wenig übermotiviert.

Weiter gefallen mir Maier und Rekik sehr gut.

Platte eher schwach. Ohne Flankenläufe oder brauchbare Standards fehlt uns Einiges.


pax.klm
10. März 2018 um 16:26  |  642322

frankophot
10. März 2018 um 16:19 | 642317

Klar DANN die Schuld von Exil-Schorfheider
10. März 2018 um 13:18 | 642279.

Nach 60 Jahrzehnten will ich die Kerls siegen sehn.
Und dann diese Eröffnung, geht gar nicht….


ahoi!
10. März 2018 um 16:27  |  642323

ich zitiere mal aus dem kicker vom vergangenem montag (05.03.18):

„Zum ersten Mal blieb Hertha unter Trainer Pal Dardai drei Spiele in Folge ohne Tor. Eine solche Serie hatte Hertha zuletzt vom 17. zum 19. Spieltag 2014/15 in den letzten drei Spielen unter Jos Luhukay. Direkt danach übernahm Dardai.

für meinen besonderen freund heiligenseer habe ich beim abschreiben sogar mal auf die groß- und kleinschreibung geachtet. 😉


heiligenseer
10. März 2018 um 16:30  |  642324

Lieber ahoi!, jeder eben so wie er kann.

LG Heiligenseer


Exil-Schorfheider
10. März 2018 um 16:30  |  642325

@ahoi

Dafür haste ein Gänsefüßchen vergessen, man kann aber bekanntlich nicht alles haben…

@fearless

30 min waren gut, aber eine Hz hat 45 min und die Fans haben nicht grundlos gepfiffen…


Jay
10. März 2018 um 16:30  |  642326

Gojko Kacar übrigens grade mit dem 2:1 für Augsburg, freut mich für ihn.


Carsten
10. März 2018 um 16:32  |  642327

Das Spiel ist schon ok. nur wird kein Tor von uns geschossen, und ich hoffe nicht das dann Freiburg aus den nichts eins schießt. Glaube dann nicht mehr an ein Sieg oder sogar Punkt. Live sieht das schon recht gut aus, Plattenhardt gefällt mir leider wieder nicht, viel zu defensiv, und zu weit vom Mann.


Immerlockerbleiben
10. März 2018 um 16:33  |  642328

Dass Freiburg in der Tabelle VOR Hertha steht, ist schwer zu verstehen, wenn man dies Spiel sieht.
Glückliches Remis für Freiburg bisher , ich hab wenig zu meckern


ahoi!
10. März 2018 um 16:38  |  642329

@immerlocker: in welcher tabelle steht freiburg vor hertha?


ahoi!
10. März 2018 um 16:41  |  642330

bild.de titelt gerade:

seit der 19. minute ohne treffer: bayern in der tor-krise


fg
10. März 2018 um 16:43  |  642331

Jetzt schnüren sie die Hertha ein…

Gute Wechsel gleich!


Colossus
10. März 2018 um 16:45  |  642332

Puh…………dünne


Jay
10. März 2018 um 16:46  |  642333

Duda und selke kommen hoffentlich für die Opas. Nur Ballverluste.


pathe
10. März 2018 um 16:46  |  642334

Selke und Duda. Sehr gut!


alte Dame
10. März 2018 um 16:47  |  642335

Wir knipsen momentan einfach nicht wie in früheren Tagen. Die ersten 25 bis 30 Minuten waren sehr ordentlich, da muss man halt ne Bude machen bei den Chancen.
Schade!


backstreets29
10. März 2018 um 16:48  |  642336

Das ist seit der 25. Minute absolut grottig.


ahoi!
10. März 2018 um 16:50  |  642337

puh… bayern hat seine torflaute beendet…


King for a day
10. März 2018 um 16:50  |  642338

Ein klassischer Selke…


linksdraussen
10. März 2018 um 16:54  |  642339

@King: Für mich ist das ein klarer Elfmeter. Er trifft ihn und bringt ihn zu Fall.


Colossus
10. März 2018 um 16:58  |  642340

Bemüht ist das…aber 370 Minuten ohne Tor sind genug Beweis dafür, dass vorne einfach gar nix geht. Unglaubliche Serie.


frankophot
10. März 2018 um 16:59  |  642341

HILFLOS. Einfach.


frankophot
10. März 2018 um 17:02  |  642342

Duda is keen Opa, spielt trotzdem so.


ahoi!
10. März 2018 um 17:08  |  642343

schrecklich. da weiß der eine nicht, was der andere tut. die spieler fangen immer erst an zu überlegen, was sie mit dem ball anstellen könnten, wenn sie den ball haben. keine bewegung im spiel ohne ball. keine laufwege. nichts.


alte Dame
10. März 2018 um 17:09  |  642344

Duda wird wohl in Berlin leider nicht mehr ankommen … 🙁


alte Dame
10. März 2018 um 17:10  |  642345

Bayern 5:0


Start-Nr.8
10. März 2018 um 17:11  |  642346

Das Spiel insgesamt war sicher eines der engagiertesten der Saison mit vielen guten Chancen. Ein Tor wäre verdient gewesen.

Trotzdem sehr bedenklich, dass wir einfach keine Tore mehr schießen und trotz aller Anstrengung keine guten Torchancen kreieren.


Frohnauer
10. März 2018 um 17:12  |  642347

Dieser Mannschaft fehlt einfach der Mumm. Einfach mal wieder bisschen mehr ungarischen Gulasch essen.


Colossus
10. März 2018 um 17:14  |  642348

Viele gute Chanven bis Minute 25….danach kam gar nichts mehr. Wirklich schlimm. Wie ein Absteiger sieht das aus.


raffalic
10. März 2018 um 17:17  |  642349

Trostlos.


Start-Nr.8
10. März 2018 um 17:18  |  642350

Man muss schon sagen, dass das Niveau in dieser Liga dies Jahr unfassbar niedrig ist.


Colossus
10. März 2018 um 17:19  |  642351

So das war also das „keine Ausreden“Spiel. Jetzt bin ich mal auf die Ausreden gespannt.


alte Dame
10. März 2018 um 17:19  |  642352

Selke fightet wenigstens bis zum Ende!
Kann ich nicht bei jedem Spieler erkennen …


Coonfuzius
10. März 2018 um 17:20  |  642353

Öde


Jay
10. März 2018 um 17:20  |  642354

Eine Minute Nachspielzeit bei 5 wechseln?


backstreets29
10. März 2018 um 17:20  |  642355

Bin gespannt auf Dardai….bestimmt ordnet er das alles total realistisch ein und findet dass seine Mannschaft ne guite Leistung gezeigt hat


King for a day
10. März 2018 um 17:21  |  642356

Übergangssaison. In der nächsten flutscht das von ganz allein…

Genießt den Sonntag. Er wird warm!


Start-Nr.8
10. März 2018 um 17:21  |  642357

Na klasse! Insgesamt eines der besseren Spiele. Wieder kein Tor! Was für eine scheiß Rückrunde! Wie immer Trostlosigkeit


frankophot
10. März 2018 um 17:21  |  642358

Da kann man für die Gehaltsempfänger auf und neben dem Platz nur hoffen, dass sie sich mit ner 0:0 Serie noch zu 38 Punkten und damit in die nächste GEILE Saison „spielen“…


alte Dame
10. März 2018 um 17:22  |  642359

Ich habe mehrfach gesagt, dass wir in der Rückrunde noch halbwegs durchstarten werden mit dem Kader, ohne EL- und DFB-Pokal Belastung. Da habe ich mich aber gewaltig getäuscht!
🙁


Stehplatz
10. März 2018 um 17:22  |  642360

Sieg!


James
10. März 2018 um 17:23  |  642361

Es wirkt als sind die Spieler müde, sowohl in den Beinen als auch im Kopf.
Lazaro erschreckend schwach, Lustenberger ebenfalls. Darida kommt auch garnicht mehr in Tritt, erschreckend schwache Saison.


frankophot
10. März 2018 um 17:24  |  642362

@ ahoi. ja, und wie lange geht das jetzt schon so…?


Start-Nr.8
10. März 2018 um 17:24  |  642363

Aber Duda muss man wohl abschreiben, sehr schade!


alte Dame
10. März 2018 um 17:24  |  642364

Dardai: „Gute 1 HZ mit genug Chancen, musst du zur Führung gehen. Kostet sehr viel Kraft, Ballbesitz und hohe Tempo. Gute 1 HZ, zweite HZ nicht so. Am Ende kannst du mit Kontertor noch verlieren.
Zwei gut organisierte Mannschaften, dann sieht das so aus.
Faires Spiel heute, muss man so akzeptieren.
Duda liefert die Pässe nicht wie im Training. Mitch Weiser letzte 20 Minuten kaum noch Kraft gehabt.
1 HZ gut, zweite geht so, müssen wir zufrieden sein.“


U.Kliemann
10. März 2018 um 17:25  |  642365

Gratulation Hertha super gemacht und
einen Platz gutgemacht. Was will man
mehr.


frankophot
10. März 2018 um 17:26  |  642366

„Duda hat im Training ein paar gute Pässe gespielt“… Na dann. Bitte Startelf in HH…


Colossus
10. März 2018 um 17:26  |  642367

Hertha war die zweite Hälfte also ausgepowert? Wenn die Kraft nur für 25 Minuten Tempofußball ausreicht, dann ist das Training gelinde gesagt Müll. Das werden nicht mehr als 5 Punkte in den letzten Spielen…wo solls herkommen? Viel weniger Gegner als Freiburg kann man ja nicht sein.


Start-Nr.8
10. März 2018 um 17:27  |  642368

Wenn man die Interviews so hört, dann könnte man meinen, das die alle nicht mehr wissen, wo vorne und hinten ist.


sunny1703
10. März 2018 um 17:27  |  642369

Mein Kompliment an jeden treuen Fan, der sich das bis zum Ende angetan hat !

lg sunny


ahoi!
10. März 2018 um 17:27  |  642370

zu lange @frankophot. viel zu lange…


coconut
10. März 2018 um 17:27  |  642371

So, so das ist also eines der leichteren Spiele, wo Hertha ganz sicher die nötigen Punkte holen wird. Siege gegen Freiburg, HSV und WOB sind doch ganz logisch. Wer was anderes glaubt…… ???
Nö, das wird noch ziemlich ekelig diese Saison und da kann einer sagen was er will, die Trainer haben daran ein gerüttelt Maß an Anteil.
Sie hatten nun mehr als 3 Jahre Zeit ein Konzept zu erarbeiten, was sowohl defensiv, wie auch offensiv funktioniert. Es ist eben nicht so, das die Trainer nur für die guten Saisons verantwortlich zeichnen, sondern auch für die schlechteren.

Ach ja, ich bin nicht sonderlich enttäuscht oder überrascht. Ich hatte den 11.Platz als realistisch angesehen, da mir die Entwicklung schon seit längerem zu sehr stockt. Kurz alles etwas zu dünne…..


alte Dame
10. März 2018 um 17:28  |  642372

Unterschiedlicher können Interviews ja kaum sein.
Lusti wirkt zufrieden mit dem Punkt, grinst …
Selke fast schon sauer, sagt „hier musst du gewinnen mit den Chancen“


Etebaer
10. März 2018 um 17:32  |  642373

Hertha möchte gerne den „nächsten Schritt“ machen, tappt aber völlig im Dunkeln, wohin man den setzen muß, damit der auch gelingt.
Mit der Rotation haben wir auch die einsgespielte Achse nicht mehr, die ein Mittelklasse Team braucht (eigentlich jedes Team aber die großen haben halt so viele Achsen) um gegen andere Mittel und Unterklasseteams dann zu gewinnen.
Taktisch wagen wir sowieso nichts.
Und letztlich war das heute – Altes Rezept neu aufgekocht!

Hertha muß also entweder die weiterführenden Idee selber finden, oder weit über den Tellerand forschen und so oder so endlich „Unbieder the Hertha“ starten!

Schönes WE.


derby
10. März 2018 um 17:38  |  642374

Zu dem Spiel fällt mir nur noch ein

Dardai raus !!
Dardai raus !!
Dardai raus !!
Dardai raus !!
Dardai raus !!
Dardai raus !!
Dardai raus !!

kann kein Mensch mehr sehen, mit dieser Mannschaft so eine Nichtleistung abzuliefern.

Aber hier him Forum werden wieder alle eine Entschuldigung suchen, warum wir gegen den ??? 14 ??? so eine extrem schwache Leistung geboten haben und

KEINEN MUT
KEINE STURKTUR
HATTEN UND AUCH
KEINE TORSCHANCEN ERSPIELT HABEN.

Mit Bundesligafussball hatte das nichts zu tun.

Den Zuschauern muss man das Geld wiedergeben.

FRECHHEIT


Kamikater
10. März 2018 um 17:38  |  642375

Ich kann die Enttäuschung verstehen.
Man darf aber muss nicht gewinnen.


backstreets29
10. März 2018 um 17:41  |  642376

@Derby

Das hier ist ein Blog und kein Forum

Kamikater
10. März 2018 um 17:38 | 642375 ‚

Ja Friedhelm


brahmine
10. März 2018 um 17:42  |  642377

Schlimm war doch wieder Herthas völlige Unfähigkeit, gegen einen gut stehenden Gegner das Spiel zu machen. Diese eklatanten Schwächen im Aufbauspiel muss ich mir schon die letzten 40 Jahre angucken. Wahnsinn. Mittlerweile steigt das Problem dann ja auch in den Kopf. Wenn man 400 Minuten kein Tor geschossen hat, steigt die Wahrscheinlichkeit ja nicht automatisch, dass es in den kommenden 90, 180 oder 270 Minuten gelingt.
Ha ho he, seien wir zufrieden mit dem Punkt! Mehr geht eben wieder mal nicht 🙁


derby
10. März 2018 um 17:44  |  642378

Seit wann dauert ein Fussballspiel 25 Miunten??

Man eh – das ist verlorene Lebenszeit und diese ewige Schöngerede und die Vertröstung auf die nächsten Saison – wo ja alles besser wird, kann ich nicht mehr hören.

Da will ich ein Argument höhren

WARUM DAS DER FALL SEIN SOLL – WIR WARTEN DOCH HIER AUF GODOT

Also – ein vernünftiges Argument – eines bitte!!!


Exil-Schorfheider
10. März 2018 um 17:48  |  642380

sunny1703
10. März 2018 um 17:27 | 642369

Wo bleibt das FairPlay?
Dachte, wir bejubeln auch schlechte Halbzeiten?


alte Dame
10. März 2018 um 17:48  |  642381

Ich bleibe dabei:
Der Kader kann mehr. Dardai ist ein lieber guter Mensch, aber er wird uns nicht mehr weiterentwickeln.
Es wird aber nichts passieren … bevor wir nicht im tiefsten Abstiegssumpf stecken.


alte Dame
10. März 2018 um 17:49  |  642382

Würde mich übrigens nicht überraschen, wenn wir in Hamburg verlieren …


Uwe Bremer
Uwe Bremer
10. März 2018 um 17:51  |  642383

@Hertha

hat mit dem 0:0 den Vorsprung auf Relegationsrang 16 von sechs auf nun sieben Punkte erhöht


Colossus
10. März 2018 um 17:51  |  642384

Hsv wechselt den trainer und wird alles geben…tut hertha das?


Exil-Schorfheider
10. März 2018 um 18:01  |  642385

Nicht nur auswärts gilt aktuell „Remis first“

Noch acht Spiele, reicht ja dann für acht Punkte…


Kamikater
10. März 2018 um 18:06  |  642386

@derby
Ich nehme an es fehlt ein Smiley.


ahoi!
10. März 2018 um 18:08  |  642387

wer noch nach einem beweis gesucht hat, dass es dieses trainerteam offensiv einfach nicht kann, sollte sich das heutige spiel (und jenes gegen mainz) noch einmal in ruhe anschauen. da stimmt fast nichts. kein spiel ohne ball, keine laufwege… nüscht. daran ändern auch die passablen ersten 25 minuten heute nichts. auch da wirkte alles eher bemüht, nie richtig zwingend, schon gar nicht gut eingespielt. nie!

zitat sky: „ein über weite strecken erbärmlicher nachmittag“ … und weiter: „ein grausam anzusehendes fußballspiel“. … und beileibe nicht das erste mit hertha-beteiligung …

doch statt subjektiver reporterstimmen lassen wir einfach mal die tatsachen sprechen (machen den „faktencheck“, wie manche gerne sagen):

das ist die nunmehr dritte rückrunde in folge, die hertha unter dardai/widmayer eindrucksvoll versemmelt… mehr noch: wenn die mannschaft so weiter macht, wird es sogar schwer mit den 17 bzw. 18 rückrundenpunkten, die hertha in den letzten drei spielzeiten jeweils geholt hat.

das heute war das fünfte von bisher acht rundenspielen (in dieser saison), in der hertha kein tor geschossen hat. das vierte torlose spiel in folge. das hat nicht mal der „gute“ jos geschafft… 😉


10. März 2018 um 18:09  |  642388

Ich bewundere Herrn Bremer, so kann man wohl nur denken wenn man kein geborener Herthaner ist, sondern lediglich Berufsherthaner.
Ich bin mal wieder Pappesatt!


Inari
10. März 2018 um 18:10  |  642389

0:0 ist einfach zu wenig. Mir wäre sogar ein vier zu vier deutlich lieber gewesen. Wir schießen einfach viel zu wenige Tore. Die gesamte Rückrunde fühlt sich an wie torlos.

Nächste Woche kommt Hamburg. Es würde mich nicht wundern, wenn die nach dem null zu sechs heute den Trainer feuern. Wenn dem so ist, müssen wir nächste Woche sehr aufpassen! Sieg gegen Hamburg ist absolute Pflicht.


Kamikater
10. März 2018 um 18:12  |  642390

Platte wie fast immer der Schlechteste. Man muss Ersatz finden. Alle LA hängen sonst in der Luft. Das war für mich heute spielentscheidend.

Duda bringt uns auch nicht weiter. Ich hätte Mittelstädt statt Duda gebracht. Maier und Kalou kann man dann auch drinlassen.


derby
10. März 2018 um 18:13  |  642391

@Kamikater

was willst du mir sagen?

Ich habe keine Smileys vergessen. Das ist mein Ernst.

Das Team Schwächephasen haben ist klar. Das man mal Torlos bleibt auch. Das man aber – bis auf ein paar Ausnahmen in wenigen Spielen – es nicht schafft mit das Teuerste und technisch beste Team so einszustellen, dass man offensiv – mit Mut, Willen UND Struktur – spielt, hat seine Ursachen im Trainerteam!

Daher ist meine Forderung – Dardai raus.

Da gehe ich auch nicht davon ab. Wer geht denn bitte noch in Stadion um sich – nach der 25 Minute (wie schon so oft), so ein trostloses, systemloses und inspirationsloses Gekicke anzusehen.

Du ???

Dann viel Spass.

Ich mag Fussball, aber derzeit hier für meine Augen geboten wird, ist schon fast nur noch mit Schmerzensgeld zu ertragen!! Und das bei den Qualitäten im Team.

Das sich auf der Position des Trainers nichts tun wird, ist mir schon klar. Und das wir ja laut UB ein Ziel haben den Relegationsplatz zu vermeiden, dann reicht das mit dem Trainer – diese Saison ja auch.

Wird doch alles nächste Saison besser – richtig? So nun noch mal meine Frage:

WARUM??????????


derby
10. März 2018 um 18:14  |  642392

@ahoi – Danke !!


10. März 2018 um 18:21  |  642393

Ps. Jeder andere Verein würde wohl mal mindestens mit dem Trainerteam ein ernstes Wort reden, ob das bei uns auch der Fall ist?
Ich vermute eher nein. Diese Nichtweiterentwicklung ist mehr als offensichtlich! Ich glaube auch nicht, dass das alle (jungen) Spieler so toll finden was hier bei Hertha gerade abgeht.


Exil-Schorfheider
10. März 2018 um 18:22  |  642394

Zitat Reporter nach Bekanntgabe der 38.600 Zuschauer:

„Wenn man heute nicht ins Stadion gegangen ist, hat man keinen groben Fehler begangen.“

Aber „steil!nah!laut!“ wäre sicherlich ausverkauft gewesen.. .


linksdraussen
10. März 2018 um 18:27  |  642395

Unser Spiel bei Ballbesitz ist so trostlos. Es fehlt an Geschwindigkeit im Pass- und Laufspiel. Es sind keinerlei Automatismen erkennbar. Die Art und Weise wie statisch und berechenbar Rekik und Stark von hinten das Spiel ankurbeln müssen, ist schwer zu ertragen.

Plattenhardt seit Wochen sehr unkonzentriert, Weiser physisch ein Schatten seiner selbst, Duda fehlt jede Tempohärte und Explosivität. Bei Duda wird es leider nicht für das physische Niveau der Bundesliga reichen.

Das war abgesehen von der Phase zwischen der 15 und 25 Minute eine Zumutung.

Nach der 25. Minute hat Freiburg den erweiterten Mittelkreis beherrscht. Arne Maier braucht jemanden neben sich, der Präsenz ausstrahlt und den Weg nach vorne sucht. Das kann Lustenberger nicht. Lazaro ist ein Außenspieler oder auch eine hängende Spitze, wenn man auf Konter aus ist, aber auch keiner, der den erweiterten Mittelkreis dominieren
könnte.


pathe
10. März 2018 um 18:27  |  642396

@Uwe Bremer

„@Hertha

hat mit dem 0:0 den Vorsprung auf Relegationsrang 16 von sechs auf nun sieben Punkte erhöht.“

… aber auch den Abstand auf Platz 7 von vier auf nun sechs Punkte vergrößert.

Ist beides letztlich aber auch wurscht.

Was bleibt, ist der Eindruck, dass es auch in der nächsten Saison nicht viel besser werden kann.


Bussi
10. März 2018 um 18:33  |  642398

meine 3 Sterne gehen (wegen der 1. Halbzeit) an:
Weiser – Lazaro – Rekik
#zuNull #PausefürPlattenhardt


uamini
10. März 2018 um 18:37  |  642399

Bei aller Kritik an der harmlosen Offensivleistung sollte nicht verschwiegen werden, dass die Hertha mit nur 6 Gegentoren auch die beste Defensive der bisherigen Rückrunde hat. ^^
Die bisherigen Spiele in diesem Jahr sind schon harte Kost, erst 10 Tore in 9 Spielen. Ähnlich harmlos ging es in den letzten Spielen nur bei den Gladbachern zu, da sind aber immerhin schon 15 Tore gefallen und heute spielen sie ja erst noch.

Edith erinnert sich noch, dass in der Hinrunde genau 3 Tore pro Spiel bei der Hertha fielen. Vielleicht wird’s ja wieder was bei besserem Wetter.


sunny1703
10. März 2018 um 18:37  |  642400

Mein Gefühl sagt mir,wir werden den HSV ein Stück weiter in Richtung 2.Liga schießen, mindestens mit einem remis,wenn nicht sogar mit einem Sieg!

Bisher hat Hertha immer ein ordentliches Spiel hingelegt, wenn sie vorher eher nicht so gut gespielt haben. Ich gehe mal davon aus, dass trotz aller Bemühungen in den ersten 25 Minuten und der halbwegs zufriedenen Ansage vom Trainer,das eher ein schlechtes Spiel war und nun doch wieder ein besseres Spiel kommt.

In dieser ersten knappen halben Stunde gab es ein ansehliches Spiel auch aus dem Mittelfeld nach vorne, nur die Murmel will einfach nicht rein und das war ja schon vor einigen Wochen Thema,Hertha mit seiner guten Chancenverwertung bis zur Winterpause wird ohne diese eventuell noch Schwierigkeiten bekommen. In der 2.Liga sind 32 Punkte momentan sehr nahe zumindest an der Relegation, gut dass die hinter uns bisher keine Positivserie starten.

Sonst bekommt man ja öfters ein Gefühl, wann ein Gegner langsam das Spiel in den Griff bekommt, heute ließ Hertha einfach den Griff los.

Vorher noch wichtige Ankurbelspieler wie Weiser und Lazaro verschwanden mehr und mehr in der Versenkung.
Freiburgs Abwehrreihe stellte sich auch etwas besser ein und da Herthas Abwehr ebenfalls sehr sicher stand, hätte man das Spiel auch nach 35 Minuten abpfeifen können, ich weiß nicht ob Taktikfüchse an diesem Kick vielleicht Freude hatten.

Was kann der Trainer für die Partie in Hamburg mitnehmen. Die Defensive steht, der HSV muss kommen, ein Remis ist in seiner Lage fast schon ein NoGo. Auch wenn sowohl Lazaro als auch Weiser nachher nicht mehr zu sehen waren, würde ich auf ihre schnelligkeit und ihre Einzelaktionen in Hamburg nicht verzichten.

Der Trainer muss fühlen ob Selke, Ibisevic oder Kalou endlich die Torflaute am ehesten durchbrechen. Bleibt Kalou draußen könnten Skjelbred,Darida oder Duda nachrücken, im ersten Fall sollte dann Maier nach vorne gezogen werden.

In einer Woche sind wir schlauer!

lg sunny


Bussi
10. März 2018 um 18:47  |  642401

beim HSV sollte Pal Maxi einsetzen und als Doppelspitze Davie & Jordan bringen – dann gibt es auch Tore ! ?


Start-Nr.8
10. März 2018 um 18:50  |  642402

Ich bin auch unzufrieden, dass man das hier heute nicht gewinnen konnte. Es ist erbärmlich, wie die letzten Spiele und die Rückrunde laufen. Aber ich habe das Spiel längst nicht so schlecht gesehen, wie viele hier. Wäre das nicht das fünfte Spiel ohne Tor und wären wir nicht wieder in so einer misslungenen Rückrunde, hätte niemand etwas gegen dieses eine Spiel. Wir hatten mehr Ballbesitz, haben mehr Zweikämpfe gewonnen und hatten 15 Torschüsse. Ich habe auch gute Spielzüge gesehen. Wir waren überlegen und wir waren offensiv. Aber beim Abschluss waren wir nicht nur ängstlich, sondern unbeholfen. Aber zu sagen, wir hätten gespielt wie ein Absteiger oder so etwas finde ich völlig übertrieben. Dieses Spiel ist nicht angetan Köpfe zu fördern. Es war eine klare Steigerung zu erkennen ggü. den letzten Spielen.


Tojan
10. März 2018 um 18:50  |  642403

In der ersten halbzeit hat man heute ein wirklich gutes hertha spiel gesehen mit herausgespielten chancen (@derby hat wohl in der ersten halbzeit das bayern-spiel geschaut) und einem gut ausgeführten gegenpressing, welches selber chancen eingeleitet hat. der beste beweiß, dass es in den letzten drei jahren sehr wohl eine positive entwicklung gab. nur leider konnte man die drei 100%igen nicht nutzen und ging mit einem sehr unverdienten 0:0 in die halbzeit.

in der zweiten halbzeit verflachte das spiel immer mehr, herausgespielt wurde fast nichts mehr und mit der auswechslung darida für maier ging dann auch das letzte bisschen struktur im spiel verloren, wodurch dann entsprechend keinerlei offensive mehr möglich war.

herauszuheben ist auch heute wieder die herausragende defensive, die nichts anbrennen lies (besonders rekiks eingesprungene block-grätsche war überragend).

da freiburg heute keinerlei lust (oder mittel) hatte gegen uns auch nur auf einen torschuss zu gehen, mauerte man sich eben ein und kam damit glücklich zu einem punktgewinn.


Exil-Schorfheider
10. März 2018 um 18:57  |  642404

@uamini

Für Gags der Sorte „Defense wins championship“ fehlt mir aktuell der Humor.


uamini
10. März 2018 um 19:03  |  642406

@Exil-Schorfheider: Zumindest steht man hinten wieder sehr stabil, das war in der Hinrunde nicht immer so.
Leider steigt der Unterhaltungswert eher mit offensivem Fußball an als mit diesem übervorsichtigen Querpassgeschiebe. Ich nehme an, dass die Stimmung hier besser wäre, wenn man 2 Punkte weniger, aber dafür 10 Tore mehr hätte.


Colossus
10. März 2018 um 19:05  |  642407

Ich fand die zweite Hälfte hochnotpeinlich. Das war nach vorne mit hilflos ja geradezu geschönt. Ich hab nix gegen eine schlechte respektive mäßige Saison, wenn ich eine Entwicklung in die richtige Richtung sehen kann, aber das was ich sehe ist einfach nur stümperhaft vorgetragener Offensivfußball. Früher wurde dieser von herausragender Effektivität überdeckt oder geschönt, seitdem diese auch passé ist,eilen wir von Spiel zu Spiel ohne eigenes erzieltes Tor. ICH finde, dass 6 Stunden ohne Tor eines Absteigers würdig sind. Vorallem, da nicht ununterbrochen der Pfosten oder die Latte wackelt, sondern oftmals schlichtweg die Qualität nach vorne fehlt. Diese Serie ist ja kein irrsinniger Zufall. Wenn man die Spiele betrachtet, so ist sie folgerichtig.


ahoi!
10. März 2018 um 19:08  |  642408

@sunny um 18:37: was willst du denn (noch) mit duda? hat der ein gutes spiel für uns gemacht?


Start-Nr.8
10. März 2018 um 19:09  |  642409

Mal im Ernst: die Offensive war doch heute, wenn auch überwiegend nur in einer Halbzeit, viel aktiver, als gegen Mainz, Schalke oder München! Das war doch in jedem Fall ein Schritt nach vorne, wenn auch auf niedrigem Niveau.


alte Dame
10. März 2018 um 19:10  |  642410

„Schusstechnik und Haltungsnote top!“ postet die social media Abteilung bei facebook (Ecke Platte)

https://www.facebook.com/herthabsc/photos/a.10150607315442569.383341.174184647568/10155552920612569/?type=3&theater

Eine Frechheit ist sowas …


Colossus
10. März 2018 um 19:10  |  642411

Ich halte auch nichts davon, einen Spieler rauszuheben oder aus dem Team rauszureden. Im Augenblick sind fast alle mäßig oder schwach unterwegs.


Start-Nr.8
10. März 2018 um 19:11  |  642412

Was Duda angeht bin ich bei ahoi: nach all der Zeit steht fest, meine ich, dass er es woanders probieren soll. Selbst diese Bundesliga ist deutlich über seinem Niveau. Das wird nichts mehr.


Traumtänzer
10. März 2018 um 19:13  |  642413

#BSCSCF
Gute erste Halbzeit, äußerst dürftige zweite Halbzeit. Sieg wäre Pflicht gewesen, aber uns fehlen halt die Mittel. Hat man heute leider wieder gesehen. Man merkt der Manschaft leider an, dass sie 90 Minuten ohne mehrere Mitspieler (Ibi, Kalou, Platte etc.) nicht durchziehen kann.
Ich bin ja schon froh, dass Schelle jetzt mal seine Auszeiten bekommt. Dadurch verbessert sich die Ausrichtung immerhin schon mal in Richtung „offensiv“. Platte geht mir aber langsam auch aufn Keks – nahezu jeder erste Ball nach Annahme wird gleich wieder Richtung „hinten rum“ gespielt. Immerhin haben auch die Zuschauer heute ihren Unmut über das ewige Hintenrumgespiele mal mit Pfiffen unterstrichen.

Tja, insgesamt also recht mäßiger Fußball heute (Freiburg hat ja auch nichts auf Reihe bekommen, aber sie mussten auch nicht) – den aktuellen Tabellenplatzierungen einfach (leider) völlig entsprechend.

#HSV
Tja, kann natürlich sein, dass Hamburg versuchen wird, sich gegen Hertha wieder aufzubauen. Andererseits: Hertha auswärts, da weiß man ja nie, was man da bekommt. Vielleicht sind die Jungs abgeklärt genug, beim HSV was mitzunehmen. Wir werden sehen.


U.Kliemann
10. März 2018 um 19:23  |  642414

Wann spielt Hertha wieder Fußball?
Fußball wie er früher einmal war.
Mit Volkmar ,Horr und Seffenhagen,
Gayer, Brungs und Tasso Wild.
Niemehr werden wir so etwas erfahren,
so lang ist guter Fußball schon her.


Opa
10. März 2018 um 19:24  |  642415

Aber dennoch hat sich Bolle janz köstlich amüsiert…

Ich habe heute eine engagierte Mannschaft gesehen, die früh ins Gegenpressing ist und das Spiel ziemlich dominiert hat. Wo sind denn all diejenigen, die sonst „lieber schön spielen und dafür verlieren“ sagen?

Wenn wir weiter diesen Stil spielen, entsteht hier was wirklich großes. Den Kopf des Trainers zu fordern, ist Schwachsinn hoch fünf.


pathe
10. März 2018 um 19:24  |  642416

Max wieder mit einer Torvorlage heute. Es würde mich sehr wundern, wenn Löw ihn nicht anstelle von Plattenhardt für die anstehenden Freundschaftsspiele nominieren würde.


pathe
10. März 2018 um 19:26  |  642417

@Opa

„Wenn wir weiter diesen Stil spielen, entsteht hier was wirklich großes.“

Ähm… Ironie, oder?


monitor
10. März 2018 um 19:40  |  642418

@Pathe
Ich glaube Du unterschätzt nur den Faktor Geduld.
—–
Mich hat das Spiel auch nicht besonders glücklich gemacht.
Aber 7 Mal „Dardai raus“ unseres Mitforisten weiter oben, als Erkenntnis aus diesem Spiel, ist mir zu unterirdisch.


pathe
10. März 2018 um 19:41  |  642419

In Hamburg sollte für uns im Übrigen ein Sieg herausspringen. Denen bleibt ja nichts anderes übrig, als gnadenlos offensiv zu spielen. Wir müssen also das Spiel nicht selber machen, was uns ja bekanntermaßen liegt.

So können wir eine weitere Schraube aus der Halterung der HSV-Bundesligazugehörigkeitsuhr herausschrauben… 😀


Exil-Schorfheider
10. März 2018 um 19:42  |  642420

@umanini

Mir geht es nicht um zehn Tore mehr, sondern um fünf bis acht Punkte mehr… Thema Planungssicherheit für kommende Saison, usw.


schnitzel
10. März 2018 um 19:46  |  642421

Opa muss die 2. HZ verpennt haben 😉

Die 1. HZ war für unsere Verhältnisse ganz gut, zumindest eine der Torszenen muss man halt verwerten, dann sieht das ganze Spiel anders aus. In der 2. HZ sind leistungsmäßig alle sofort um eine Welt zurück gefallen, sehr eigenartig ist das. Mir haben sie irgendwie müde, schläfrig oder irgendwie mental nicht zu 100% fit gewirkt. So oder so kann man einen solchen Leistungsabfall nicht beschönigen und ist vom Trainerteam nicht zu tolerieren.

Offensiv war auch die 1. HZ eigentlich recht dünne, betrachtet man allein die selbst heraus gespielten Szenen. Ich kann mich an mind. 2 Chancen erinnern, die ihren Ursprung in Lazaro hatten, der dem Gegner einfach den Ball ablaufen konnte.

Mein Verdacht erhärter sich immer mehr, dass wir offensiv keinen Schlachtplan haben. Standards, hohe Bälle auf den Mittelstürmer oder der liebe Gott gelten für mich nicht. Wenn wir im Trainerteam schon offenkundig keinen haben, der offensiv etwas einbringen kann, warum nicht Verstärkung holen? Weil die NFL gerne als Vorbild herhalten darf: Warum keinen Offensive Coordinator einstellen, der von dieser Materie etwas versteht?


Pflaume09
10. März 2018 um 19:50  |  642422

Ich habe ein ordentliches Spiel von Hertha gesehen. Mir mehreren rausgespielten Torchancen. Leider konnte der Ball nicht im Tor untergebracht werden. Und Dardai hat mit einem (relativ) frühen Doppelwechsel versucht neuen Schwung reinzubringen.
Bin bei Opa und Start-Nr. 8!


U.Kliemann
10. März 2018 um 19:52  |  642423

Pal der hat seinen Job so sicher wie Mutti!
Das ist doch Fakt (sorry)! Zumindest bis zum
Saisonende aber sicherlich auch darüberhinaus.
Das ist auch gut so! Aber sollten es nur
36 oder 35 Punkte werden zum Finale,
dürften Fragen erlaubt sein.Es wird
spannend gegen den nächsten Burg-
verein, ich freue mich schon heute.


megman
10. März 2018 um 20:07  |  642424

würde mich mal interessieren , was unser Stürmertrainer , A.Thom zu den letzten Spielen sagt .


Etebaer
10. März 2018 um 20:17  |  642425

Lage der Liga:
Mit größter anzunehmender Sicherheit werden Köln, HSV, Mainz und Wolfsburg den Abstieg unter sich ausspielen, sollte Bremen von Schlüsselspielerverletzungen verschont bleiben.
Ab Freiburg sind alle Save, wenn sie konzentriert bleiben.

###

Ich seh ja Fußball nicht als Rasenschach, sondern wie Steuer und Regelungstechnik – allerdings in Analog und nicht in Digital!

Das bedeutet, das sowohl die gänzlich neue Einsteuerung Bauteilwechsel bedingt, der Bauteilwechsel genauso neue Einsteuerung.
Nur mit Training erreicht man diese und Abstimmung nicht!
Weltklassespieler funktionieren fast Digital, man tauscht den Einen gegen den Anderen und hat den erwünschten Effekt erzielt.+
Mittelklassespieler brauchen aber die genaue Einsteuerung und Abstimmung, weil dieses nicht in ihren Fähigkeiten enthalten ist, sondern durch Spielpraxis wächst.

Ich hatte heute teilweise den Eindruck, man hatte eben nicht dieses „blinde Verständnis“, sondern mußte immer überlegen, was der nächste Schritt wäre, hatte teilweise gute Ideen, zu langsam und ungenau ausgeführt, oder so unabgestimmt, das man sich gegenseitig behinderte.

Hertha braucht die eingespielte Achse mit geringer Rotation, die die Rotationsspieler trägt und mitreißt.
Eine bessere Raumaufteilung mit mehr Tiefe vor dem Tor um mehr Bewegungsstress für die Abwehr zu erzeugen.
Es ist nicht die Überzahl an Spielern die Erfolg schafft, sondern die Überzahl an Optionen die soviel Abwehrstress erzeugen, das es zu Abwehrversagen kommt, dazu müssen die Spieler so aufgestellt sein, das sie sich nicht gegenseitig die Räume nehmen und die Abwehr sich nicht fokussieren kann, ohne sich anderswo zu entblößen und dann kann man entweder die Blöße bespielen, oder mit Tiefendynamik eine nicht mehr verteidigbare Torabschliußsituation erzeugen.

Abgesehn davon, das die Spieler individuel oft recht straight und damit ausrechenbar agieren, also verteidigbar bleiben und bloß eine statistische Gefährlichkeit erzeugen.

Damit ist mal eine Basis gelegt – viel Erfolg!


Schutzschwalbe
10. März 2018 um 20:27  |  642426

Also, wenn SO irgendwann mal was Großes entstehen sollte, kriegen es dann mittlerweile nur noch 200 zahlende Zuschauer mit.

Man ist erstaunt, wie Platte Nationalspieler werden konnte.
Man ist erstaunt, was in Duda gesehen wurde.
Man ist erstaunt, dass Weiser so abfallen konnte, obwohl gute Ansätze heute da waren.


apollinaris
10. März 2018 um 20:54  |  642427

Alles,was ich in der Winterpause mir erhoffte, ist verpufft. Eine engagierte HZ ist mir zu wenig.-In der 2. HZ hat Freiburg mit denkbar einfachen Mitteln das Spiel neutralisieren können.

In der 1. waren gute Ansätze zu sehen, die man aber auch getrost erwarten darf.
So macht Bulifussball wirklich keinen Spass . Die Worte von Lusti und Dardai nach dem Spiel..waren mir viel zu dünne…und relativierend.
Hoffe, dass den Zuschauern die Pfiffe nach dem Spiel jetzt nicht vorgeworfen werden.- Die hat sich das Team redlich verdient.
Aber bitte mit Maß.

Plakat beim HSV:
„eure Zeit ist abgelaufen: wir kriegen Euch alle“

Diesen Satz Liest man bei twitter im Rechten Spektrum immer häufiger..scheint langsam wieder salonfähig zu werden


Inari
10. März 2018 um 21:01  |  642428

Schaue eben Sportschau. Dass es nach 30 Minuten nicht 3:0 steht ist unfassbar. Unvermögen. Ansonsten gut. Leider hat Hertha dann komplett das Spielen eingestellt. Schade.


monitor
10. März 2018 um 21:14  |  642429

Es scheint als ob Hertha nur mit großer Konzentration so ein Spiel aufziehen kann, wie in den ersten 30 Minuten.
Klappt es in dieser Zeit nicht mit der Führung, schalten die alle einen Gang konsequent zurück.

Das ist wirklich traurig. Aber für mich geht deshalb die Welt nicht zu Grunde!


U.Kliemann
10. März 2018 um 21:19  |  642430

Der Trost mit den 7 Punkten auf Platz 16 läßt
mich ruhig schlafen .UB .hat doch nur den
Smily vergessen.Ansonsten :Es wird schon wieder,
spätestens nächste Saison . Wo bleibt die
Blogtugend Geduld?Das Große kommt ganz
sicher. So sicher wie die Schönschreiber.
Oder Relativierer.


Start-Nr.8
10. März 2018 um 21:38  |  642431

Etwas Großes kommt? Spaß oder? Hertha ist vielleicht imstande, längere Zeit in der Bundesliga zu bleiben und alle paar Jahre oder Jahrzehnte auch mal 4 Spiele EL zu spielen, aber etwas großes? CL oder ein Titel? Nein, der Zug ist für immer abgefahren, bzw. hat sich nie in unserer Nähe aufgehalten. Nach all den Jahren in der Ära nach Dieter Hoeneß, in denen wir Abstiege erlebt haben und erfolgreiche Jahre in der Bundesliga, haben wir, wenn wir ehrlich sind, niemals attraktiven Fußball erlebt. Wir leben von Taktik, Defensive, Disziplin und vom Realismus. Bei uns gibt es nichts Besonderes, keine herausragenden individuellen Fähigkeiten, keinen spannenden Ideen, weder zum Spiel, noch zum Verein. Wir sind die personifizierte Langeweile und das personifizierte Mittelmaß. So schön es ist, dass wir jetzt einige Jahre kaum Abstiegssorgen hatten, so ermüdend ist es, dass wir nichts aufregendes, mitreißendes oder wenigstens attraktives hinbekommen. Irgendwie treten wir seit Jahren auf der Stelle und auch unser ach so entwicklungsfähiger Kader wird uns enttäuschen, so wie jetzt gerade in einer Rückrunde, die weit unterhalb dessen liegt, was ginge.

Also nochmal: vom Gedanken, dass Hertha irgendwann, irgendwie mit irgendjemanden etwas Großes erreicht, muss man sich frei machen, es sei denn, das wäre eine Rückrunde mit mehr als 17 Punkten.

Ich fand das Spiel heute zwar recht gut, aber mein Optimismus, dass ich als Hertha Fan irgendwann etwas feiern kann, geht gegen null.


ahoi!
10. März 2018 um 21:39  |  642432

@apo: war das von dir „erhoffte“ denn überhaupt mal da? bzw. was genau meinst du?


Blauer Montag
10. März 2018 um 21:39  |  642433

Danke. Das Kompliment nehme ich gerne an sunny1703
10. März 2018 um 17:27 | 642369

Mein Kompliment an jeden treuen Fan, der sich das bis zum Ende angetan hat !

lg sunny

Wer weiß, wofür der heutige Punkt am Ende noch gut ist. 😳

Das weitaus unterhaltsamere Spiel lief heute im Stade de France. Leider war ich nicht vor Ort, aber sky lieferte die Livebilder ins Irish Harp.

FRA 22:16 ENG
https://de.wikipedia.org/wiki/Six_Nations_2018#F%C3%BCnfte_Runde


hurdiegerdie
10. März 2018 um 21:45  |  642434

Ich bin Schönschreiber und Relativierer.

Wir hatten 9:0 Torschüsse auswärts gegen Schalke 2.HZ und dabei noch bessere Chancen 1. HZ. Wir hatten 9:0 Torchancen 1. HZ gegen Freiburg und auch die 2. kaum was zugelassen.

Ich bin bei Opa:
„Wo sind denn all diejenigen, die sonst „lieber schön spielen und dafür verlieren“ sagen? “

Ich fand das gegen Schalke und gegen Freiburg mehr als ok. Es fehlt das Tor, dass manchem m.E., die Überperformance wegen Effektivität in den letzten beiden Saison vielleicht ein wenig den Sinn des wirklichen Leistungsvermögens Herthas verstellt hat. Jetzt fehlt das Tor halt, aber das Spiel in den letzten beiden Spielen ist deutlich besser als das, was häufig letzte Saison gezeigt worden ist.

Letzte Saison wurde öfter gewonnen. Es geht halt doch nicht um schön spielen und verlieren, es geht um gewinnen, selbst wenn man sch… spielt.

Hertha ist ein mittelässige Mannschaft wie Frankfurt oder Mainz. Wo man steht hängt von der Effektivität ab.


Stiller
10. März 2018 um 22:02  |  642435

Und bei Dortmund, Leverkusen, Mönchengladbach, Wolfsburg hängt der Sieg nicht von der Effektivität ab? Plattitüde.

Und wer von den 100 Schreibern der letzten Woche hat gesagt: schön spielen und verlieren (gegen Freibug) wäre völlig in Ordnung?.

Und DIESER (eine?) Schreiber – sollte es ihn geben – hat heute sein Waterloo erlebt und muss fortan in Sack und Asche gehen?

Ist mir zuviel BLÖD-Zeitungsstil hier im Moment. Und das auch noch völlig unprofessionell.


Tojan
10. März 2018 um 22:02  |  642436

ich warte auf die relativierung, dass torschüsse ja eben nicht alles sind…


Blauer Montag
10. März 2018 um 22:05  |  642437

wieviele stunden haben wir nun schon kein tor mehr geschossen???

Zuletzt 58″ Kalou in Leverkusen.

Nach meiner Rechnung hat Hertha seit 392″ kein Tor erzielt.


Freddie
10. März 2018 um 22:08  |  642438

@hurdie
Gut geschrieben. Uns geht derzeit leider die Effektivität ab, mit der wir ansonsten wieder auf einem EL- Platz stünden.


U.Kliemann
10. März 2018 um 22:09  |  642439

lt. ZDF waren es 12:5 für Hertha. Na und ?Wieviel
gingen rein? NULL .


heiligenseer
10. März 2018 um 22:27  |  642440

Richtig professioneller „BLÖD-Zeitungsstil“ sind eben Sätze wie: „Da ist was im Busch. Und das schon lange.“ Da muss Opa noch ein bisschen üben, um diese Professionalität zu erreichen.

LG Heiligenseer


Derby
10. März 2018 um 22:28  |  642441

Bei Manchen fällt mir nur Pipi Langstrumpf ein

Ich mal mir die Welt widesewit wie sie mir gefällt ☝️

Wir haben 30 Minuten gut gespielt
Die 1HZ war gut
Offensiv gute Ansätze gesehen
……

Da fällt mir nach 3 Jahren nichts mehr ein dazu. Einfach mal die Statistiken angucken:

Rückrunden Tabelle
Chancen heraus gespielt
….

Kein Kommentar dazu. Mache wollen die Realität nicht sehen.


Stiller
10. März 2018 um 22:34  |  642442

Da sieht man, dass Du entweder nicht liest oder einen wichtigen UNTERSCHIED bei der Bewertung von AUSSAGEN nicht wichtig genug nimmst, @heiligenseer, und Dein Glück wohl eher darin findest, anderen völlig unqualifiziert vors Schienbein zu treten. Du weißt, was ich meine.

Bei mir stand das Wort MEINUNG vor meiner Aussage. Bei der BLÖD-Zeitung wird vor allem kritisiert, wenn sie so tut als würden ihre Aussagen TATSACHEN (also: prinzipiell faktisch nachprüfbar) beschreiben.

(Sorry, @dewm, für meine vorsätzliche Patentverletzung beim Großschreiben).


Tojan
10. März 2018 um 22:36  |  642443

@derby
Chancen herausgespielt spricht in diesem spiel gerade gegen dich, so viel zum thema ich mach mir die welt, widde wie sie mir gefällt…


hurdiegerdie
10. März 2018 um 22:39  |  642444

Stiller
10. März 2018 um 22:02 | 642435

Ziemlich schnell, ziemlich aggressiv, findest du nicht? Aber man erkennt den professionellen Schreiber.
Es sind immer die anderen.


Blauer Montag
10. März 2018 um 22:43  |  642445

Dass die Fans pfeifen ab Minute 80, sobald Hertha einen Querpass spielt, habe ich heute zum ersten Mal in dieser Saison gehört. 🙁


Luschtii
10. März 2018 um 22:45  |  642446

Die Realität nicht sehen? Ich sehe, dass Hertha zurück auf dem 11. Platz ist und jetzt 7 Punkte Abstand auf Platz 16 hat. Ich habe in Gelsenkirchen und auch heute in der 1. Halbzeit eine en­ga­gierte Mannschaft gesehen, die sich für den Aufwand nicht belohnt. Bin da sehr bei @hurdiegerdie

Mal ehrlich: Wer hat denn ernsthaft erwartet, dass ausgerechnet gegen ein defensives Freiburg das Offensiv-Wunder stattfindet?

Ja, die zweite Hälfte war zum Vergessen und ich habe mich im Stadion durchaus geärgert, aber ist es DER (huhu @dewm) Weltuntergang? In meiner Welt nicht.


dewm
10. März 2018 um 22:46  |  642447

@STILLER um 22:34 Uhr: Ist absolut OKAY. Aber die Gebühren musste leider bei URSULA zahlen (sehr schade für mich). Habe mir das einst bei URSULA in den Nuller Jahren im TSP abgeschaut.

Es ist bis heute seltsam, dass man diesen Stil nur bei mir „fest macht“. Liest sonst niemand die Texte URSULAs? Das Stilmittel der „Groß- und Klein-Schreibung“ mag ich sehr bei URSULA.


Tojan
10. März 2018 um 22:47  |  642448

@BM
die ersten haben schon nach der ersten halbzeit gepfiffen. die dürfen mmn gerne nächstes mal zu hause bleiben. wer nach so einer ersten hälfte pfeift, den braucht hertha nicht als unterstützer.


frohnauer
10. März 2018 um 22:52  |  642449

Im Grunde spielen wir seit Dardai Trainer ist immer den gleichen Stiefel runter. Mit einer sehr risikoarmen Spielweise sollen unnötige Ballverluste und damit gegnerische Konter unter allen Umständen vermieden werden. Dann wird nach vorne der von Dardai sogenannte „Ballbesitzfussball“ gespielt, also der Ball so lange quer und hinten rum gespielt, bis sich vorne eine vielversprechende Torgelegenheit ergibt. 2 Faktoren sind für uns ausschlaggebend, damit diese Taktik funktioniert.
1.: Die Fitness
Hier scheint Dardai in der Sommer-Vorbereitung einen kleinen Vorteil gegenüber den meisten Team rausholen zu können. Im Winter ist dafür wohl die Zeit zu gering. Daher spielen wir immer bessere Hinrunden als Rückrunden.
2.: Die Effizienz
Die wenigen guten Torchancen müssen genutzt werden. Wenn der Gegner aber in Führung geht, ist das Spiel aber so gut wie verloren, weil wir offensiv kaum Ideen gegen einen dann tiefer stehenden Gegner haben.
Damit hat uns Dardai von seinem ersten halben Jahr abgesehen souverän in der Liga gehalten, aber da hatte er auch nur die Rückrunde. Der Nachteil daran ist, dass die meisten Spiele von Hertha eher langweilig sind. Eine attraktivere Spielweise von Hertha wird es unter Dardai nicht mehr geben. Da ich den Kader aber mittlerweile stärker einschätze als noch vor 2-3 Jahren, wäre spielerisch schon mehr möglich.
Insgesamt spielen aber fast alle Mannschaften in der Bundesliga sehr defensiv. Schalke z.B. brennt nach vorne auf kein Feuerwerk ab, ist aber auf CL-Kurs, weil sie defensiv kaum Fehler machen. Da heiligt der Zweck die Mittel.
Mir ist das aber auf Dauer von Hertha trotzdem zu wenig. So gewinnt man auch keine neuen Fans.
Ich kann mir nicht vorstellen, dass Dardai so schnell entlassen wird. Dazu müssten sie schon richtig unten drin stehen. Die Frage ist auch, wer als Kandidat in Frage käme. Mein Wunsch wäre Kovac, aber das ist leider momentan unrealistisch.
Nächste Woche können sie aber gerne noch mal so spielen wie heute, damit in Hamburg endlich diese dämliche Bundesliga Uhr abläuft 🙂


U.Kliemann
10. März 2018 um 22:56  |  642450

Wenn es nicht die Anderen sind wer dann?
Selbstredend Ich,Du oder Er ,dürfte jeder
verstanden haben. Fand das Spiel heute
trotzdem mies. 25 Minuten reichen nicht.


Blauer Montag
10. März 2018 um 23:00  |  642451

NÖ Tojan
10. März 2018 um 22:47 | 642448

Dann kämen nur noch 20+xK Zuschauer ins Oly.
Ich kann die Pfiffe gut ertragen.
Sie werden nicht kommen, falls Hertha ein gutes Spiel ziegt.


Stiller
10. März 2018 um 23:05  |  642452

@hurdie, klar bin ich angepiekst. Du lässt doch seit Monaten keine Chance aus, die Offensive und insbesondere Kalou direkt oder indirekt für alles Mögliche und Unmögliche verantwortlich zu machen. Man möge sich nur an die Behauptung erinnern, dass er sich aus „dem“ Bild macht, wenn er einen Fehler (oder das was Du dafür hältst) begangen hat. Und? Nichts dergleichen gefunden.

Gut, nach Bayer 04 gab es von Dir auch mal andere Töne. Aber Dein Credo kann doch nicht ernsthaft sein, dass die aktuellen Spiele deshalb nicht gewonnen werden, weil damit die statistische Konvergenz zum Mittelwert zu ihrem Recht kommt (zugegeben überspitzt formuliert)?

Vielleicht verlieren wird dann in Zukunft auch 1: 1,073 oder spielen nur noch (gerundet) 1:1 unentschieden, weil das der „Ewigen Tabelle“ entspricht?

Die Mannschaft von heute ist eine gänzlich andere und vom Potential her bessere als in der letzten und der vorletzten und der vorvorletzten Saison.

Nur wenige gibt es, die schon damals dabei waren … 🙂


Tojan
10. März 2018 um 23:06  |  642453

@BM
ich sage nichts gegen die pfiffe nach dem spiel. es ging mir um die paar deppen, die meinten, nach einer guten hälfte wo es unglücklich nur 0:0 steht, pfeifen zu müssen.


U.Kliemann
10. März 2018 um 23:08  |  642454

Ab Minute 80 wurde gepfiffen! Bitte bei den
FAKTEN bleiben!


heiligenseer
10. März 2018 um 23:11  |  642455

Lieber U.Kliemann, ich denke, dass es ein Fehler war dein Ende der Fastenzeit mit einem Herthaspiel einzuläuten: „Es gilt als gesundheitlich vorteilhaft, nach einem mehrtägigen Fasten den Körper vorsichtig an Nahrung zu gewöhnen.“ (Quelle: Wikipedia.de)
Mit solcher Kost wieder einzusteigen, war doch von vornherein zum Scheitern verurteilt. Google nach Fastenbrechen, da erhältst du Tipps, wie du dich wieder an den Fußball heranwagen kannst.

LG Heiligenseer


dewm
10. März 2018 um 23:12  |  642456

Die absurde „Pfeif-Unterstützung“, die Tojan anspricht, kann ich bestätigen. Ich wundere mich immer, was der Unsinn soll, denn unter Pfiffen spielen die Jungs sicher viel, viel besser und die Angriffe werden umgehend durchschlagskräftiger. Vielleicht sollte ein ordentliches Pfeifkonzert mittels Stadionbeschallung erzeugt werden… Der BLAUE kanns ertragen, dann ists ja SUPI…

HuHu LUSCHTII! Weißte ja eh: Worum geht es im Leben… 😉

@Tojan um 22:36 Uhr: Haste vergessen, dass DERBY neuerdings bei BW 90 unterwegs ist? Warum gehste auf den „heißen 90er“ noch ein? „Heiße 90er“ sind bei ImmerHertha nur Trolle.


Frederic Raspe
10. März 2018 um 23:14  |  642457

Liebe Hertha, bitte fügt eurer Amazon Shopping Liste eine 5-Sterne-Brechstange hinzu, die fehlte heute – die rohe Gewalt Richtung gegnerisches Tor.


Luschtii
10. März 2018 um 23:15  |  642458

@U.Kliemann
Also in meinem Block gab es vereinzelt Pfiffe zur Halbzeitpause. Konnte ich nicht nachvollziehen.


hurdiegerdie
10. März 2018 um 23:16  |  642459

Stiller
10. März 2018 um 23:05 | 642452

Ich habe dich heute nicht angemacht, sondern du mich.
Ich habe meine Meinug ausgrdrückt, du meine kritisierst.
Ich habe heute nichts über Kalou geschrieben, sondern du.
Meine Kritik an Kalou betraf die Defensive, du sprichst von einer Offensivkritik.

Es is


U.Kliemann
10. März 2018 um 23:18  |  642460

Tatsächlich habe ich mich über mein
Fastenbrechen schon geärgert. Aber
das der Heilige vom See mich doch
so unterstützt, Danke ,Danke ,Danke!


Exil-Schorfheider
10. März 2018 um 23:20  |  642461

U.Kliemann
10. März 2018 um 23:08 | 642454

Auf Sky Buli 3 HD waren auch Pfiffe ab Minute 35 zu hören.
#beidenfaktenbleiben

@luschti

Nicht nachvollziehbar, wenn nach 25 min die Vorwärtsbewegung weitestgehend eingestellt wird?


Stiller
10. März 2018 um 23:21  |  642462

Bevor ich mich für heute verabschiede, möchte ich noch eine Meinung zum heutigen Spiel loswerden.

Ich fand es ganz normal. Hertha like eben. Diesmal ohne die mehrfach möglichen Tore.

In den ersten 25 Minuten wurde das Spiel sehr gut aufgezogen, aber mit zunehmender Spieldauer weniger zwingend. Weil man noch keine 80 Minuten offensiven Tempofußball spielen kann. Insofern ist das Austauschen der Module (Kalou & Ibi vs. Selke & Duda) konsequent, aber leider ebenso erfolglos.

Da müssen die Freiburger etwas richtig gemacht haben.

Wichtig ist die Haltung. Man sollte jetzt nicht Trauer tragen, sondern sich stark genug fühlen, die anstehenden Gegner zu bezwingen (nicht: zu überrollen).


Stiller
10. März 2018 um 23:24  |  642463

@hurdie, mea Culpa. Hat sich angestaut.

Nächtle.


U.Kliemann
10. März 2018 um 23:27  |  642464

Ergo Mea Culpa , höre bei Sky wenn
Hertha spielt ohne Ton.Habe mich
auf @Bm . im Stadion bezogen.
Ansonsten scheints die üblichen
Peanats. @wilson hatte recht der
Mensch ändert sich nicht mehr.


Tojan
10. März 2018 um 23:31  |  642465

@U.K
ich war auch im stadion, aber meine erkenntnisse und meinungen zählen dann nicht? meinst du ich schreibe hier aus spaß von pfifen?


Exil-Schorfheider
10. März 2018 um 23:32  |  642466

U.Kliemann
10. März 2018 um 23:27 | 642464

Stimmt.
Sieht man an uns beiden.

Mea culpa maxima


sunny1703
10. März 2018 um 23:32  |  642467

@Stiller

Ich bin zwar bei der sportlichen Bewertung eher bei Dir, dennoch finde ich nicht, dass jemand ein bestimmtes Niveau erreicht,nur weil er das spiel anders beurteilt. Damit forderst Du am ende jenes zu erwartende und auch kommende es sind immer nur die anderen heraus, was auch falsch ist,weil es auch um die akzeptanz der anderen meinung geht,solange sie nicht persönlich wird und zwar egal,wer sie schreibt.
Es ist eben eine eindeutige sachliche Meinung mit diesem Spiel zufrieden zu sein. Ebenso wie daraus keinen Rücktritt des Trainers daraus zu machen, da bin ich übrigens zur Zeit auch strikt gegen.

Ja, einige und auch ich haben zur Winterpause schon angemahnt,die Torchancenverwertung aufrecht halten zu müssen,sonst könnte die Rückrunde ungemütlich werden. Ich halte nichts davon eine Rechnung aufzustellen, nach der wir bei besserer Verwertung in der Rückrunde auf einem europäischen Wettbewerbsplatz stünden. Das hat ebenso wenig Logik wie die Rechnung mit einer auch nach hinrunde schwächeren Abwehr stünden wir inzwischen nahe am Relegationsplatz.

Hertha spielt einige Minuten ordentlichen Fußball, im Spiel heute von der 6. Lazaro bis zur 26.Minute Ibisevic gegen Freiburgs Keeper. Für mich war das okay, der dann folgende deutliche Leistungsabfall ohne eine großartige Leistungssteigerung des SCF jedoch nicht nachvollziehbar. Eine ganze Halbzeit guter Fußball nur ohne Tor war das nicht eher dann eine Halbzeit der ersten Halbzeit.

Was wir wirklich brauchen sind möglichst schnell zwei Siege, gegen völlig außer Form spielende Hamburger und Wolfsburger sollten sie eingefahren werden, 38 punkte bei einem ordentlichen Torverhältnis sollte der Klassenerhalt sein. Es geht eben nicht nur um die Beruhigung der Fanseele die zumindest bei vielen angeknackst ist, sondern insbesondere um Planungssicherheit,damit Michael Preetz endlich handeln kann und die ersten Personalentscheidungen (Transfers) tätigen kann.
Überhaupt erscheint mir der Trainer bei Interviews deutlich not amused über die Leistung der eigenen Mannschaft, ich glaube er ist von einigen Punkten mehr zum jetzigen Zeitpunkt ausgegangen.

Hamburg wird vermutlich nächste Woche von uns so ziemlich endgültig in Richtung Liga 2 geschubst,mir als Nostalgiker tut das leid,weil für mich der HSV ein Stück Bundesliga ist, doch keine Frage absolut selbstverschuldet an seiner Situation.

lg sunny


Luschtii
10. März 2018 um 23:35  |  642468

@Exil-Schorfheider
Nicht nachvollziehbar, wenn man die 1. Hälfte im Ganzen betrachtet. Mir ist auch ab der 35. Minute aufgefallen, dass die Mannschaft sich spielerisch zurückzog, aber man kann ihr nicht vorwerfen, es bis dahin nicht probiert zu haben.

Sie muss sich nur den Vorwurf anhören, warum man in der zweiten Hälfte aufgehört hat, sich Torchancen zu erspielen.


sunny1703
10. März 2018 um 23:36  |  642469

Überhaupt erscheint mir der Trainer bei Interviews deutlich not amused über die Leistung der eigenen Mannschaft, ich glaube er ist von einigen Punkten mehr zum jetzigen Zeitpunkt ausgegangen…….meinte allerdings den Manager, sorry!


apollinaris
10. März 2018 um 23:41  |  642470

Habe mal die üblichen Fussball-ticker überflogen..eigentlich ist man sich überall einig: ein maues Spiel. In der ersten HZ gab es 4-5 gute Spielzüge und man kam zu Abschlüssen. Gegen auswärts wieder recht schwache Freiburger. Das sah ganz gut aus.
In der 2. HZ vermißte ich jegliche Mentalität, man war irgendwann mit dem einen Punkt zufrieden. Und für solche Schonkost zahlt man einfach ungerne regelmäßig.
Ich saß mit @dan zusammen und wir schauten uns zwischendurch ziemlich ratlos an, schweiften ab ,zu Netflix-Serien und superbowl-Geschichten. Kurz vor Schluss, als dem Freiburger ziemlich unnötig der Ball in Herthas Strafraum nach vorne versprang, stockte uns noch mal der Atem..ansonsten war irgendwie zu spüren, das das nix mehr wird.
Und weil ein Spiel 90 Minuten hat und auch die Zuschauer zwei Halbzeiten erwarten, ist Herthas Leistung für mich unterm Strich enttäuschend.
Für mich war da heute in der 2. HZ jedenfalls eher eine Mentalitätsfrage, mit Qualität hatte es für mich weniger zu tun, denn da hatten wir gegenüber den Freiburgern eigentlich einen Vorteil
Schade, dass wir vermutlich den Sprung in die EL nicht mehr schaffen und die Kaderplanung äußerst schwierig wird.
Als Spieler wäre ich heute extrem unzufrieden gewesen. Bei Selke habe ich sie etwas gespürt, Lusti spielte auch verbal eher Querpässe. Mentalitätssache?
Eine insgesamt enttäuschende Saison, die hinter den eigenen Zielen zurückbleibt .
@ahoi..ich war im Winter fest überzeugt, dass wir spielerisch in der Rückrunde ein paar Prozente zulegen werden und offensiv durchschlagskräftiger werden.
Immerhin haben wir weitgehend eine sorgenfreie Saison gehabt, aber das kann auch nur eingefleischte ,fans mit Langmut zufrieden stellen
Preetz, Dardai & co-da bin ich überzeugt, sind ziemlich unzufrieden mit diesem Verlauf
Ändern kann man jetzt wohl nix mehr. Nächste Saison muss einiges besser werden.
Wenn ich Schalke auf Platz 2 sehe oder Frankfurt so weit vorne..kann ich nur weiter zweifeln, ob ich das sky-abo wirklich brauche. Sportschau reicht eigentlich vollkommen derzeit.


U.Kliemann
10. März 2018 um 23:46  |  642471

Man @apo was für ein Desaster!


Exil-Schorfheider
10. März 2018 um 23:48  |  642472

Nur nochmal zur Veranschaulichung, auch wenn es damals gut ging:

http://www.weltfussball.de/spielplan/bundesliga-2014-2015-spieltag/29/

Am 29. Spieltag hatte Hertha auch noch sieben Punkte Vorsprung… mehr kommt von mir zu diesem Thema nicht.


sunny1703
10. März 2018 um 23:52  |  642473

Stadionsound im TV ist nach meiner Meinung bewusst gesteuert.
Heute war zwar ab und zu ein HAHOHE HERTHA BSC zu hören ,doch insbesondere in Halbzeit 2 verlief sich das in ein gleichbleibendes Gesäusel und am Ende verstand man nur noch eindeutig die SCF Fans.

Die Pfiffe waren deutlich schon in der 1.Halbzeit zu vernehmen, da schließe ich den Vorschreibern an.

Ich finde im Grunde Pfiffe oder besser aufweckende oder ermunternde Pfiffe okay, nur das ist Anfeuerung wie sie noch vor 40 Jahren angesagt war, der 12.Mann war das manchmal auch böse Publikum. Damals war dann die Anfeuerung spontaner und eindeutig erkennbar für die eigene Mannschaft.

Heute ist Unterstützung eher „Lärm“ der kommt,egal wer am Ball ist.

Dann fallen die früher oft auch warnende oder eben motivierenden Pfiffe in eine reine Unmutskategorie,die von der Mannschaft eher überbewertet wird. Wer pfeift,muss dann aber auch spontaner das eigene team wieder richtig anfeuern und sich nicht bequem auf seinem Sitz einrichtend alles der Organisation aus der Ostkurve überlassen.

lg sunny


heiligenseer
10. März 2018 um 23:53  |  642474

@Exil: Et hätt noch emmer joot jejange.

LG Heiligenseer


Exil-Schorfheider
11. März 2018 um 0:05  |  642475

@heiligenseer

Dann bin ich ja beruhigt.

LG Exil-Schorfheider


sunny1703
11. März 2018 um 0:05  |  642476

@Exil

an diese Saison muss ich auch ab und zu denken,mit dem am Ende rettenden Punkt im Nichtangriffspaktspiel gegen die Eintracht bzw. dem Beerens Tor durch die Eintorniederlage in Hoffenheim.
Nun könnte man zwar sagen,damals hatte es das Restprogramm es auch mehr in sich,doch in dieser Saison scheinen ja die Spiele gegen die da oben eher Punkte zu bedeuten als Spiele gegen die aus den Niederungen der Liga.

Hertha hat aber noch eine ganze Weile alles in eigener Hand,es nicht zu einem solchen Zitterende werden zu lassen und ich schätze und hoffe natürlich das schaffen sie …..möglichst bald.

lg sunny


apollinaris
11. März 2018 um 0:51  |  642477

Dass Hertha absteigen könne, daran dachte ich einschl heute nun wirklich nicht
Wir sind äußerst unkonstant- allerdings in einer Hinsicht sind wir mega konstant: wir bewegen uns sehr verlässlich im Niemandsland der Tabelle
Dass sich daran im letzten Sechstel der Saison noch was ändern sollte, spricht nun wirklich auch nix


pathe
11. März 2018 um 1:50  |  642478

Wir spielen noch gegen drei der letzten vier Mannschaften (Köln, HSV und Wolfsburg), drei Tabellennachbarn (Gladbach, H96 und Augsburg) sowie gegen Frankfurt und Leipzig. Wenn man sieht, dass wir uns vor allem in der Rückrunde gegen Mannschaften aus der unteren Tabellenhälfte schwer getan haben, ist das nicht unbedingt das leichteste Restprogramm.

Mit dem Abstieg werden wir trotzdem nichts zu tun haben. Ich denke, dass Wolfsburg, Mainz, HSV und Köln die letzten vier Plätze unter sich ausmachen werden.

Eine Platzierung zwischen Platz 10 und 14 wird es wohl werden. Im Grunde wäre das nach zwei erfolgreichen Saisons auch mal akzeptabel. Zumal wir ja während der ganzen Saison nicht wirklich gefährlich nah an die Abstiegsplätze gekommen sind.

Aber die selbstgesteckten Saisonziele (Überwintern in der EL und im DFB-Pokal und ein einstelliger Tabellenplatz) hätte man somit allesamt nicht erreicht. Und die Spielweise unserer Mannschaft erweckt bei mir nicht unbedingt allzuviel Hoffnung, dass es in der nächsten Saison besser werden könnte.

Dennoch möchte ich denen Glauben schenken, die hinter allem eine langfristige Planung und Entwicklung ausmachen und Pal Dárdai daher in der nächsten Saison weiterhin auf unserer Trainerbank sehen. In dieser sollte dann aber unbedingt der nächste Entwicklungsschritt folgen.


raffalic
11. März 2018 um 8:36  |  642497

Für das Transferfenster im Sommer wünsche ich mir, dass Preetz es schafft, einen Spieler zu verpflichten, der in der Lage ist in einem Spiel wie gestern den Unterschied auszumachen und es mit einer Einzelaktion entscheiden kann.

Wir brauchen keine Verstärkungen für die Breite, wie Leckie (der sich offenbar mit beeindruckender Dynamik in die falsche Richtung entwickelt und gefühlt nicht mal mehr richtig schnell ist sondern eher schnell müde), Esswein und co., zumal wir im internationale Wettbewerb in der kommenden Saison nur Zuschauer sein werden.

Vom Ersetzen der (möglichen) Abgänge abgesehen also dieses Mal bitte Qualität statt Quantität einkaufen, denn das Grundgerüst des Kaders halte ich nach wie vor für vielversprechend.

Die Frage ist natürlich inwiefern es gelingt mit unserem Budget einen solchen Spieler an Land zu ziehen.


Carsten
11. März 2018 um 8:38  |  642498

Schönen Morgen an alle,
Bin gestern im Stadion gewesen,eigentlich so wie immer das Spiel ist schon eins gewesen der besseren Art von Hertha, Freiburg kann eben auch kicken. Erste Hälfte viel pressing von uns, wo nur das Tor ? gefehlt hat. Hatte schon schiss, wenn wa selber es nicht machen dann werden es eben die anderen machen ,Glück gehabt. Weiß nicht ob die jenigen die hier extrem negativ ? über das Spiel hergezogen sind, auch im Stadion gewesen sind. So schlecht ist es nicht gewesen, hoffe der Torknoten platzt gegen HSV, nur Kalou kann er sich sparen gegen Hamburg, er ist zwar unser top scorer aber das restliche Spiel geht ihn völlig ab. Da kann ruhig mal Maxi ran. Und weiterhin bin ich enttäuscht von Platte was der teilweise für Platz hatte nach vorn zu gehen, da hätte unserer Mannschaftsbus ??? locker hin und her fahren können.
Noch einen schönen Sonntag an alle.


flötentoni
11. März 2018 um 8:53  |  642499

Wir können die anderen auch stark machen bzw Luft geben und uns unten reinmanoverieren. Hat gegen Mainz ja schon gut geklappt….


Blauer Montag
11. März 2018 um 8:55  |  642500

Wenn das so weiter geht spielt Hertha weiter achtmal NULLNULL.
Dann bliebe es beim aktuellen Torverhältnis von 4:6 in der Rückrunde.
Hertha hätte 8 Punkte mehr auf dem Konto.
Hertha hätte dann weiterhin kein Tor geschossen, aber auch die beste Defensive der Rückrunde.

Saisonziele verfehlt (näheres dazu pathe um 1:50 http://www.immerhertha.de/2018/03/10/live-hertha-vs-freiburg-treffen-der-dienstaeltesten-trainer/comment-page-1/#comment-642478), aber den Klassenerhalt gesichert. Diese Saison muss ich dann erstmal sacken lassen.


Blauer Montag
11. März 2018 um 9:10  |  642501

…weil seine erste Elf nicht traf, wollte Dardai dem Glück nach einer Stunde auf die Sprünge helfen. Der Ungar brachte erst Selke für Ibisevic und Duda für Salomon Kalou (beide 59.), ehe er mit Darida (für Arne Maier, 66.) auch seinen letzten Joker zog. Drei Wechsel, die jedoch fast alle verpufften. In Halbzeit zwei fehlte es Hertha an Zug zum Tor, an Passsicherheit und Ideen – und zunehmend auch an der nötigen Puste. „Wir haben in der ersten Halbzeit ein sehr hohes Tempo gewählt“, sagte Dardai, „das kostet Kraft.“ Folglich verkam das, was als hoffnungsvolle Heldengeschichte begonnen hatte, zunehmend zu einem Drama. …

In meinen Augen fehlt es Herthas Spiel generell an Passsicherheit und Ideen, egal welche Spieler Dárdai auf den Rasen schickt.


Blauer Montag
11. März 2018 um 9:30  |  642502

heiligenseer
11. März 2018 um 9:39  |  642503

Lieber raffalic um 08:36, du schreibst:
„Vom Ersetzen der (möglichen) Abgänge abgesehen also dieses Mal bitte Qualität statt Quantität einkaufen, denn das Grundgerüst des Kaders halte ich nach wie vor für vielversprechend.“ Im letzten Sommer wurde Brooks durch Rekik ersetzt. Kann man hier sagen, dass Brooks nicht qualitativ ersetzt wurde? Weiterhin wurde Lazaro verpflichtet, ein Spieler bei dem man nach aktueller Entwicklung durchaus sagen könnte, dass dies einer ist, der in Zukunft „in der Lage ist in einem Spiel wie gestern den Unterschied auszumachen und es mit einer Einzelaktion entscheiden kann.“ Mit ein bisschen mehr Glück in der ersten Halbzeit hätte er ein solcher sein können. Warum führst du in deiner Bewertung der Qualität ausschließlich Leckie auf?

LG Heiligenseer


11. März 2018 um 10:09  |  642504

Lieber Heiligenseer,
Ich meine raffalic dachte an einen Unterschiedsspieler der gestern das Ruder und die gesamte Mannschaft hätte um bzw mitreißen können.
Dieser Spielertyp fehlt mir auch. So sehr ich Fan von zum Beispiel Valentino und auch Karim bin, jedoch vermochten beide gestern auch nicht dieses zu erfüllen.
Ich Grüße alle ganz lieb.


backstreets29
11. März 2018 um 10:17  |  642505

Hertha hat genau 25 Minuten „hohes Tempo“ gezeigt.

Allerdings war das ein Tempo, welches man als normales Offensivpressing bezeichnen kann, das war kein Hochgeschwindigkeitsfussball.

Auch mit 3 frischen Kräften ab der 60. Minute war kaum mehr Bewegung im Spiel, daher keine Anspielstationen und somit auch kein Zug zum Tor.

Wenn das ein konditionelles Problem ist, läuft bei der Trainingssteuerung etwas falsch zumal Hertha 5 KM weniger gelaufen ist, als Freiburg.
Was nicht schlimm wäre, wenn die Laufwege stimmen würden,a ber gerade in der Offensive werden aufgrund von „Mißverständnissen“ viele Bälle vergeigt.
Mir fehelen da einfach Spielzüge, Lösungen wie man gegen einen kompakten Gegner spielt.

LG
Backstreets29


11. März 2018 um 10:19  |  642506

Lieber Backs,
Du sprichst mir aus der Seele ?
LG


Uwe Bremer
Uwe Bremer
11. März 2018 um 10:30  |  642507

@Torunarigha

ist, so Trainer Dardai, auf eigenem Wunsch mit der U23 (auf Kunstrasen) in Neustrelitz im Einsatz


raffalic
11. März 2018 um 10:41  |  642508

Rekik ist für mich einer der besten Einkäufe seit vielen Jahren und kompensiert aus meiner Sicht den Abgang von Brooks vollwertig – und das bei einer für heutige Verhältnisse extrem geringen Ablösesumme.

Was ich sagen wollte ist, dass die Transfers bei einem Verein wie Hertha eben auch dadurch maßgeblich beeinflusst werden, welche Spieler Begehrlichkeiten bei anderen Teams wecken und dementsprechend weggekauft werden (siehe Brooks). Diese Abgänge müssen zunächst kompensiert werden (Rekik).

Darüber hinaus gibt es dann doch aber in der Regel ein „originäres“ Transferbudget. Und für eben jenes halte ich es für ratsam, es im Idealfall für einen Spieler auszugeben der auch mal mit einer Einzelaktion ein Spiel wie gestern „im Alleingang“ entscheiden kann. Und da solche Spieler für uns ohnehin extrem schwer zu bekommen sein dürften würde ich als Laie dieses Budget nicht splitten wollen, da ich den Kader ansonsten als gut aufgestellt und zukunftsträchtig empfinde.


Opa
11. März 2018 um 10:44  |  642509

Hertha bewegt sich in einem relationalen System, was sich Tabelle nennt. Welche Rückschlüsse lässt das denn zu, dass wir trotz nicht geschossener eigener Tore einen Tabellenplatz gestiegen sind?

Hier entsteht gerade etwas Großes, das meinte ich ganz ernst. Wir sind in Sachen Torverhinderung (was zum Fußball dazu gehört) sicher eines der besten Teams der Liga, wir haben die wenigsten Gegentore kassiert! Aus dieser defensiven Stabilität erarbeiten wir uns (zu wenig) Torchancen, die in den letzten 3 Spielen zwar nicht zum Erfolg geführt haben, aber dieses Team bricht nicht auseinander und spielt weiter diszipliniert im Kollektiv. Das ist bisweilen schlimm anzusehen, aber eine richtig gute Basis, auf der man leichter aufbauen kann als wenn das nicht stimmen würde. Schaut nach Gladbach, die jedes Spiel gefühlt zigfach mehr Torchancen haben und in der Rückrundentabelle hinter uns stehen, weil die Balance nicht stimmt. Die Tabelle lügt nicht.

Niemand bei klarem Verstand würde die Saison als übermäßig erfolgreich bezeichnen, ein paar Ziele haben wir gerissen. Das darf und soll selbstverständlich hinterfragt werden. Aber hier wird ja von einigen so getan, als würden wir in einer tiefen Krise stecken. Wie soll das sein, wo wir gerade einen Platz in der Tabelle gestiegen sind? Ich frage mich, was für eine Erwartungshaltung einige hier haben?

Was das Trainerteam zudem erreicht hat, ist, dass wir trotz anfänglicher Dreifachbelastung quasi verletzungsfrei durch die Saison kommen. Das ist nicht nur Glück, da ist richtig was passiert in Sachen Fitnesstraining, Kuchno hat dazu auf dem letzten OFC Treffen einen hochinteressanten Vortrag gehalten.

Und das alles soll aufgegeben werden, nur weil einigen der Fußball nicht schön genug ist oder weil unsere Stürmer die Bälle neben statt ins Tor schießen? Das erinnert mich zunehmend an den Realitätsverlust, unter dem einige HSV Fans leiden.


backstreets29
11. März 2018 um 10:51  |  642510

Nein Opi…..das soll nicht aufgegeben werden, auf keine Fall
aber momentan ist die Entwicklung eher deutlich hinter den Erwartungen

Das liegt in erster Linie an der taktischen Ausrichtung und daran,
dass kaum ein Spieler seine Bestform erreicht.

Ich jedenfalls habe Ibisevic, Weiser, Lazaro, Duda, Kalou, Selke, Maier,
Plattenhardt schon deutlich agiler, spritziger, schneller und ideenreicher gesehen.

GLG
Backstreets29


Opa
11. März 2018 um 10:51  |  642511

Die wenigsten Tore beziehen sich auf die Rückrunde


Exil-Schorfheider
11. März 2018 um 10:55  |  642512

Ich bin in der Betrachtung bei @backs, @opi.

Lg aus dem Norden
Exil-Schorfheider


pathe
11. März 2018 um 10:55  |  642513

@Opa

Ich freue mich über deinen Optimismus und würde diesen gerne teilen. Mal schauen, ob mir dies bis zum Ende der Saison noch gelingt.

„Wir sind in Sachen Torverhinderung (was zum Fußball dazu gehört) sicher eines der besten Teams der Liga, wir haben die wenigsten Gegentore kassiert!“

Nicht ganz, selbst Bremen und Stuttgart haben weniger Gegentore als wir. Oder meintest du in der Rückrunde?

Edit: Hat sich erledigt. 😉


fechibaby
11. März 2018 um 10:59  |  642514

Glückwunsch Hertha zum hochverdienten Punktgewinn gegen Freiburg.
In der 1. Halbzeit Chance über Chance für Hertha.
Der Ball findet aber nicht den Weg ins Tor.
In Halbzeit 2 kam dann leider nicht mehr viel.
Nächsten Samstag schießen wir den HSV weiter in Richtung 2. Liga.

HA HO HE HERTHA BSC! !


Stiller
11. März 2018 um 11:08  |  642516

@backs fußballerische Statements gefallen mir zunehmend. Sie beschreiben einige wunde Punkte.

Nur, was ist die Ursache und was würde Abhilfe schaffen?


backstreets29
11. März 2018 um 11:20  |  642517

Dafür werde ich nicht bezahlt

LG
Backstreets29


Boy Berlin
11. März 2018 um 11:23  |  642518

Bin in der Bewertung bei @Opa.
Gestern war es wieder phasenweise nicht schön anzusehen, doch im Großen und Ganzen kann ich mit einer sorgenfreien Saison sehr gut leben!


Stiller
11. März 2018 um 11:33  |  642519

(Mindestens) Einer muss den Job ja machen.

https://www.youtube.com/watch?v=Gk5NByVnm2A


sunny1703
11. März 2018 um 11:34  |  642520

@Opa

Ich kann momentan keine positiven Visionen so wie Du sie hast erkennen, ja die Defensive steht,aber dafür bleibt der Rest hinter den Erwartungen zurück. Bleibt das jetzt so bis zum Ende der Saison wursteln wir uns auf 38 -42 Punkte durch und „am ende ziehn wir den Vorhang zu und alle Fragen offen!“
Treffen die da vorne endlich mal wieder die Kiste und zwar mehr als der Gegner bei uns könnte es sogar mit Glück………………..naja…wollen wir nicht zuviel hoffen und finden die Gegner der letzten Spiele die Idee wie man Hertha auch defensiv in Schwierigkeiten bringt und vorne bleibt es mau……….auch nicht dran denken.

Damit wäre diese Saison dann abgehakt, nur wer kommt zu einer meinetwegen Mittelplatz Hertha? Ja, auch wenn es viele nicht gerne lesen, die Stadt Berlin ist ein Argument, aber ansonsten?

Und wie sieht es dann in der Zukunft aus?

Wer macht zukünftig die Buden?
Selke, zu dem müssen auch erstmal die Bälle gebracht werden! Und damit ist der Ball noch nicht drin!
Ibisevic bei dem bin ich gespannt,ob er in der neuen Saison noch Herthaner ist oder Kalou, der vielleicht auch am Ende seiner Karriere nochmal richtig Geld verdienen will?

Der Blick nach vorne auf eine der größten Baustellen ist zumindest für mich sehr ungewiss und nicht auf eine bessere Zukunft hoffend. Daher wäre es auch wichtig schnell die nötigen Punkte zum Klassenerhalt zu erspielen, damit Personalplanungen beginnen können und nicht erst nach Spieltag 31 oder 32 durch genügend Remis.

Und eine weitere Baustelle ist die auf dem Weg nach vorne, Arne und Valentino sind eine Bereicherung, doch die zweite Saison, Du weißt bla bla, aber schon was dran. Weiser muss sich in den letzten Spielen gewaltig steigern ansonsten war das eine Saison mit Rückwärtsentwicklung wo ist also da die hoffende Zukunft?

Versteh mich bitte nicht falsch, ich habe auch Vertrauen in die Fähigkeiten des Managers doch passende Spieler zu holen und ich sehe uns auch nicht nächste Saison um den Abstieg spielen, doch die positive Zukunftsvision habe ich auch nicht, zumal ich bei der Beurteilung der letzten Spiele mit @Backs,Exil und anderen eher übereinstimme.

Vielleicht kann ich ja nach dem 34. Spieltag Deine Vision teilen, ich hoffe zumindest darauf. 🙂

lg sunny


Traumtänzer
11. März 2018 um 12:24  |  642521

Klar, der @Opi bringt uns mit seinem Statement wieder etwas Bodenhaftung. Ich finde es auch eine tolle Leistung, dass sich das Team weitestgehend von Verletzungen frei halten konnte. Und was dafür im Hintergrund bei der Trainingssteuerung investiert wurde.
Man kommt ja trotzdem nicht umhin festzustellen, dass Herthas Fußball nicht attraktiv ist. Das ist es letztlich aber, was die Zuschauer ins Stadion zieht. Bzw. davon abhält, ins Stadion zu gehen. Die engere Herthafanbase scheint ja bei so um die ~35.000 zu liegen. Die kommen, mal mehr, mal weniger. Vor dem Hintergrund finde ich die Stadiondiskussion echt schwierig gerade. Hat Hertha auch keine guten Karten in dem Spiel, finde ich. Und wer weiß, was in 10 Jahren ist. Nun ja.


11. März 2018 um 13:02  |  642522

Ich komme wegen Hertha, der Stimmung, Emotionen und dem Jubel, der Begeisterung ins Oly! Nicht wegen der Platzierung in der Tabelle und schon gar nicht wegen einer Platzierung im Mittelfeld. Was von dem oben genannten wird erfüllt?
Die Frage stelle ich als jemand der im Freundeskreis, in Punkte Hertha, als Immerda bezeichnet wird.
Nur wie sehen es die nicht so „intensiven“ Fans, die eher „nur“ Interessierten?
Aber die wollen wir ja sowieso nicht ?
LG an alle


Stiller
11. März 2018 um 13:18  |  642523

Moin, @Bennemann. Musste heute Morgen an Dich denken. Drück Dir die Daumen. Geh da durch.


sunny1703
11. März 2018 um 14:30  |  642524

@Bennemann

Auch von mir die besten Wünsche und natürlich ein Dickes Daumen drücken!!! 😀

lg sunny


sunny1703
11. März 2018 um 14:34  |  642525

Ich weiß nicht, ob der Beitrag schon hier reingesetzt wurde, er ist auch ein wenig OT, aber dennoch wie ich finde interessant.

https://www.sportschau.de/fussball/international/per-mertesacker-ueber-profifussball-100.html

lg sunny


Pille
11. März 2018 um 14:34  |  642526

Ohje, Hertha ist schon schräg. Man gewinnt ganz gern Spiele in denen man auf Offensivbemühungen weitestgehend verzichtet und es auf ca. 3 echte Torschüsse bringt.
Dann bemüht man sich mal um offensivere Spielweise und erntet aus zwei Spielen einen Punkt anstelle der gerechten derer vier.
Was mich nachdenklich stimmt sind die Ausreden für Leistungsabfälle. Man war also zu Müde um weiter vernünftig zu spielen weil man ca. 25 Minuten gepresst hat?
Würde ich bei Lazaro gelten lassen, der war ja wirklich permanent im Vollsprint unterwegs. Aber der Rest? Gegen Schalke, bei Rückstand, konnte man in der 2. Hz. noch ganz ordentlich spielen.
Man kann sich ja auch gern über das Trainerteam aufregen. Ich bezweifle aber, dass die Anweisung war das Fussball spielen nach einer halben Stunde einzustellen.
Wenn man mal von Stark absieht (seine Sekundenschlafaktionen machen mich inzwischen Wahnsinnig…Maier verdankt ihm ne Gelbe nach seinem Horrorpass) stellen wir wohl eine der leistungsstärksten Defensivreihen.
Leider Gottes haben wir zum einen unsere Effektivität vollständig verloren und zum anderen, unsere Spieler verlieren mit zunehmender Spieldauer anscheinend jegliches Gefühl im Fuß.
Wieder einmal durfte man beobachten, wie Bälle auf 3-5 Meter Entfernung souverän am Mitspieler vorbei gepasst wurden.
Unsere Umschaltaktionen, also altdeutsch Konter, scheitern mE weniger an den Laufwegen sondern eher an den schlampig ungenau gespielten Bällen.
Ich habe inzwischen das Gefühl, unsere Spieler haben den sicheren Defensivteil so verinnerlicht, dass ihnen jegliche Konzentration für vernünftiges Offensivspiel verloren gegangen ist.
Eigentlich müsste Kalou zwischen Weiser und Lazaro spielen, da das die einzigen sind die sich durch eine Abwehr kombinieren können, so sie denn in Form sind.
Für unsere derzeitige Spielweise fehlen uns keine Wunderspieler, sondern eigentlich nur ein Spielertyp den wir schon hatten. Ein Ramos.
Der gute Mann konnte mit schlampigen Pässen an der Mittellinie etwas anfangen, wusste seine Dynamik zu nutzen und war obendrein stark in der Luft.
Auch wenn er ganz gern mal was versattelt hat, er war der Zielspieler wenn man keine Idee hatte und der Ball kam nicht zurück wie von ner Gummiwand.
So gut mir ein Selke gefällt wenn er ins Rollen kommt, der Mann stoppt teilweise weiter als andere Schießen.


Etebaer
11. März 2018 um 15:19  |  642527

HSV – der Götter Schabernack!
Damit wird Hamburgs endloses Siechtum endlich erklärbar:
„Wenn die Parzen Ausgleich und Gerechtigkeit kennen, werden demnächst Gram und Jammer Hamburg grüßen.“
http://www.zeit.de/sport/fussball/2009-10/hertha-burchert-hsv-funkel/seite-2

Hertha – die Göttin aus Spree-Athen!
https://de.wikipedia.org/wiki/Spree-Athen

Lieber Leierkastenmann
https://www.youtube.com/watch?v=_y-5-b-YUYw

Lieber Leierkastenmann, fang noch mal von vorne an, von dem schönen
Spree-Athen, wo sojar die Blinden sehn. Wo der Mann uff eenem Bein
abends packt die Krücken ein; plötzlich kann er wieder loofen, denn
des Abends ist er auf`n Kien, und da jeht der Junge schwoofen, dafür
stammt er schließlich aus Berlin.

😀


sunny1703
11. März 2018 um 15:20  |  642528

Auch wenn diese Werte nur ein Teil wahheit darstellen, verwundern mich die nackten Zahlen zum Spiel dann doch ein wenig. So haben Ibisevic und später auch Selke die größen Teile ihrer Zweikämpfe gewonnen. Dagegen ein Kalou sofern das nicht ein Druckfehler ist, nicht einen einzigen.

Lazaro und vor allem Arne Maier mit eher schlechten Zweikampfwerten, dagegen Lusti wie immer Mr.Zuverlässig !

Pekarik und vor allem Platte mit unter 50 Prozent gewonnener Zweikämpfe, ich vermute das sind vor allem Offensivzweikämpfe.

Stark und vor allem Rekik natürlich überzeugend bei diesen Werten.

Insgesamt hat das team mehr Zweikämpfe gewonnen und ist aber über 5(!!!) Km weniger gelaufen als der SCF.

Ich muss zugeben, einiges davon erstaunt mich zumindest doch.

http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/spieltag/1-bundesliga/2017-18/26/3827816/0/default/0/default/spieldaten_hertha-bsc-29_sc-freiburg-7.html

lg sunny


Paddy
11. März 2018 um 15:43  |  642530

BITTE Hertha baut den HSV nicht mit einer mutlosen, uncouragierten und im „Egalmodus“ befindlichen Mannschaftsleistung (dieses Wort darf man schon länger nicht mehr bei uns nutzen 🙁 ) auf und reißt Euch selbst in den schönen Strudel der Abstiegsangst…

…aber es wird eh kommen, wie es immer kommt (werde ich mal überrascht?)


Blauer Montag
11. März 2018 um 16:06  |  642532

Die Statistiken geben das gestrige Grauen nur unzureichend wieder sunny um 15:20.

Die Journalisten der MoPo, backss29 um 10:17 und pille um 14:34 haben es gut beschrieben.

… unsere Spieler verlieren mit zunehmender Spieldauer anscheinend jegliches Gefühl im Fuß.
Wieder einmal durfte man beobachten, wie Bälle auf 3-5 Meter Entfernung souverän am Mitspieler vorbei gepasst wurden.
Unsere Umschaltaktionen, also altdeutsch Konter, scheitern mE weniger an den Laufwegen sondern eher an den schlampig ungenau gespielten Bällen…

Soweit auch meine Erinnerung.

Ich kann mir das Spiel nicht noch einmal komplett in der Wiederholung anschauen.


Carsten
11. März 2018 um 17:07  |  642533

IHR Pessimisten ?abgerechnet wird zum Schluss.
Das als grauen zu bezeichnen ist schon sehr weit hergeholt @blauer


11. März 2018 um 17:09  |  642534

@Carsten..die zweite HZ war schon grausig, finde ich.


Carsten
11. März 2018 um 17:19  |  642535

Wir haben eben gerade wohl mehr effizienz probleme, abwarten hoffe nur das in Hamburg etwas geht und dort der Knoten platzt. Dárdai wird bestimmt schon etwas erwarten in den drei Burg spielen, davon gehe ich fest von aus.
Die zweite halbzeit ist schon richtig, kann mich aber auch schon an spiele erinnern die wir noch verloren haben.


Blauer Montag
11. März 2018 um 17:20  |  642536

Gestern war das Spiel Carsten.
Es ist in der Tat ein Effizienzproblem, wenn Pässe über 5 oder 10m den Mitspieler nicht erreichen.

Heute bin ich stinkig.
Morgen ist ein neuer Tag. 😉


Pille
11. März 2018 um 17:35  |  642537

@Carsten
Die zweite Hz ist mit „Grauen“ noch nett beschrieben. Es ist schlichtweg eine Unverschämtheit gewesen. Die Ausreden im Nachhinein machen die Sache nur schlimmer.
Ich möchte die ansehnlichen 30 Minuten der 1. Hz. nicht ignorieren, die haben Spaß gemacht. Hängen bleiben tun aber die restlichen 60 Minuten.
Bei umgekehrtem Verlauf geht man mit einem guten Gefühl nach Hause. „Verdammt, sie haben alles versucht und Pech gehabt.“ Nach einer halben Stunde den Spielbetrieb einzustellen geht einfach nicht und wurde, mE zu Recht, vom zahlenden Zuschauer mit grellen Geräuschen ausgepresster Luft honoriert.
Allerdings schreibe ich diese furchtbare Einstellung weniger dem Trainerteam zu. Diese Jacke trägt jeder der eingesetzten Spieler.
Trainer hin, Trainer her….über schmerzhafte Wege und Willen entscheidet jeder Spieler selbst.
Ein Selke sollte darüber nachdenken ob man seine Energie in sinnlose Schiedsrichterdebatten verbraucht und ein Lustenberger darf gern darüber nachdenken ob man wirklich immer den Sicherheitsrückpass wählen muss. Ein Platte darf auch gern direkt flanken. Er muss nicht in ein Pseudodribbling gehen, es weiß eh jeder, dass er den Ball auf dem Linken braucht.
Mir fehlt bei unseren Spielern tatsächlich der Willen etwas zu machen. Man nimmt das Unentschieden hin, weil es ja auch ein Punkt ist.
Wie sagte Lustenberger….den Punkt nehmen wir gern mit. Traurige Einstellung.


juriberlin
11. März 2018 um 17:42  |  642538

Samstag möchte ich Pronichev in der Startelf sehen – der hat in 13 Spielen 12 mal getroffen und damit 3 Treffer mehr erzielt als Selke und Ibisevic zusammen in allen 26 Bundesligaspielen! 😉


11. März 2018 um 17:45  |  642539

@Pille- habe bei jedem Satz zustimmend genickt ..


backstreets29
11. März 2018 um 18:09  |  642540

Wenn die Mannschaft die ersten 60 Minuten kacke gespielt hätte und dann 5 Mal aufs Tor geschossen hätte wäre man mit einem guten Gefühl nach Hause gegangen?
Warum blendet man bei einem 0:0 dann die ersten 60 Minuten aus?

Sorry, wenn ich ein Spiel bewerte, dann schau ich auf die ganzen 90 Minuten und nicht ob sie am Anfang grottig waren oder am Ende.

Insgesamt muss man der Mannschaft attestieren, dass die Konstanz im Spiel fehlt, was ja nix Neues ist.
Was mich viel mehr irritiert ist, dass die Mannschaft nur Kraft hat um 25 Minuten gegen den Ball zu pressen.


Carsten
11. März 2018 um 18:19  |  642541

@Willen und Gier,
Ist mir natürlich auch nicht entgangen, aber dieses Problem zieht sich durch die ganze Saison, und nicht erst in dieser. Wenn man die Tabelle anschaut ist es schon echt ein Witz das wir mit zwei Siegen im internationalen Wettbewerb ein Mitbewerber wären. Aber es ist ja kein Wunschkonzert, ich persönlich denke auch das es ein mentalitäts Problem ist, aber bei den vielen jungen Spielern die in der Mannschaft sind, würde das heißen das wir ein richtiges Problem hätten.
Was mich auch eher irritiert das die Kondition wohl eher sehr schmal ist, und wir desöfteren nur 30min. gut gewesen sind.


SORGENKIND
11. März 2018 um 18:52  |  642542

Drum prüfe, wer sich ewig bindet!
Was ich hier zum Teil lese, haut mich um. Der eine oder andere ist vielleicht doch besser geeignet als Model Erfolgsfan? Ich hab mich ganz bewusst für das Berliner Sorgenkind entschieden. So lebe ich eben mit der schrulligen alten Dame! Ich wusste vorher, was ich bekomme!
Hier war z.T. die Rede davon, sich das seit 40 Jahren mit anzusehen. Musst du nicht!
Dárdai raus war auch dabei. Ich bin froh, das ihr das nicht zu entscheiden habt.
Ich bin genauso enttäuscht über ein Spiel, das auf dem Papier schwerer schien als dann tatsächlich auf dem Platz zu bestaunen war. Freiburg hatte keinen guten Tag und war bezwingbar! Ich fand Hertha übrigens in den letzten Spielen gar nicht so schlecht. Die Körpersprache stimmt und der Wille etwas zu erreichen.
Und eine alte Fußballer Waisheit sagt, wenn du vorne keinen machst, darfst du hinten keinen kassieren. Das erklärt das defensive Verhalten ab der 65. Minute. Lieber einen als keinen Punkt!
Und jetzt erinnern wir uns gefälligst auch noch mal gern daran, gegen wen wir in den letzten Spielen angetreten sind.
Das war keine Laufkundschaft.
Und wenn wir unser Erinnerungsvermögen noch etwas weiter anstrengen, sehe ich mit Pal Dárdai eine durchweg positive Entwicklung. Abstieg verhindert! Platz 7, Platz 6, Euroleague…. Doppelbelastung. Den einen oder Anderen „Kleinen“ hat das schon mal die Liga gekostet. Wir sind solide im Nirgendwo. Meine Prognose, das wir die 2. Hälfte der Tabelle nicht verlassen, treibt mir keine Schweißperlen ins Gesicht.
Die restlichen 6,7 Punkte holen wir noch. Nächste Saison wird eine andere! Da werden sich noch einige umsehen!


monitor
11. März 2018 um 18:56  |  642543

Ein SORGENKIND das meine die Stimmung hebt!
Danke!


Pille
11. März 2018 um 18:57  |  642544

@backstreets29
Solltest du mit deiner Frage mich gemeint haben, was ja naheliegend ist…

Ich dachte ich hätte dir die Antwort mitgeliefert. Sie liegt im subjektiven Empfinden.
Starker beginn und in der Folge ne Stunde Rotz lässt einen verärgert nach Hause gehen. Bei umgekehrten Verlauf bleibt hängen, Die haben nochmal alles versucht und hatten am Ende Pech, dass das Ding nicht rein geht.
Und auch wenn ich gern das komplette Spiel bewerte, von diesem Gefühl kann auch ich mich nicht frei machen.
Das eine wirkt wie verzweifelter Kampf um den Sieg, das andere wie faules Abschenken.
Und das mache ich nicht am Trainergespann fest, dass ist ein Einstellungsproblem der Spieler. Ich habe jedenfalls keinen Spieler gesehen, der völlig ausgepumpt am Boden lag oder sich sonderlich geärgert hätte.
Da sagt auch keiner…verdammt, wir hätten gegen diese Freiburger gewinnen müssen, das war Mist.
Da wird ernsthaft, bei Vollprofis, von Müde nach ner halben SStunde und einem „gern mitgenommenen“ Punkt gefaselt.
Man kann anrennen und scheitern, man kann auch überlegen sein und verlieren. Man darf aber nicht rumeiern und sich über unzufriedene Fans wundern.
Und da sind nicht der Trainer, der Co oder unser „wie auch immer es bei uns genannt wird“ Preetz verantwortlich. Da sollte sich jeder hochbezahlte Rasenangestellte mal an seine Nase greifen und überlegen ob er sein Leben im Luxus rechtfertigt wenn er „Dienst nach Vorschrift“ abliefert.
Ich freue mich über jede Saison ohne ernsthafte Abstiegsnöte, deswegen muss ich Lethargie und Trieseltruppe aber nicht mögen.


11. März 2018 um 19:07  |  642548

@Sorgenkind..alle deine Sätze erklären mir nicht, warum wir auf dem letzten Plätzen der erspielten Torchancen , Tore etc stehen.- Denn wir haben wahrlich nicht so schlechte Offensivspieler.
Altfans dann zuzuraunen, wenn diese sich mal negativ äußer, „,usst du ja nicht“. finde ich in etwa so empathisch, wie Loddars und Callis Antworten gestern bei sky auf Mertesackers Schilderungen im Spiegel.
Mit Beidem kann ich sehr wenig anfangen.


Tojan
11. März 2018 um 19:18  |  642551

„nicht so schlechte offensivspieler“

sehe ich anders. im ligavergleich ist unsere offensive mit zwei altstars, zwei indisponierten läufern sowie einem zehner, der seine bundesligatauglichkeit nicht nachweisen kann, defenitiv unterdurchschnittlich. einzig lazaro und weiser heben hier den schnitt ein wenig. da dann auch auf der 8 nur maier vorhanden ist momentan (nach dessen auswechslung das spiel gestern komplett starb), weil darida immer mehr zu einem schelle 2.0 wird, ist es mit dem spielaufbau auch nicht soweit her. da ist es also kein wunder, dass die offensive im ligavergleich schlecht da steht.


Stiller
11. März 2018 um 21:04  |  642560

@juriberlin, ich meine, dass es nicht unser Problem ist, den Ball zu versenken. Das ist bei Hertha kurzfristig mal ein Thema, bei anderen Mannschaft fast immer.

Unser Dauerthema lautet: Wie kommt ein Hertha-Stürmer in aussichtsreicher Position an den Ball?

a) Haste da was gesehen, was unsere Jugend anders macht?
b) Gibt es dort ein anderes System?
c) Oder einen speziellen Mittelfeldler für Vorlagen?
d) Entstehen die Tore aus Überzahl vorm gegnerischen Tor?
e) Oder muss Pronichev – wie Kalou – das ganz alleine machen?


SORGENKIND
12. März 2018 um 9:27  |  642612

@apo Fürs Detail bin ich hier nicht zuständig. Das können andere besser erklären. Ich hatte zu allererst die subjektive Wahrnehmung, das die Körpersprache und die Mannschaft im Allgemeinen intakt ist. Die Jungs wollen. Aber Fußball ist irgendwo auch ein Stückweit Kopfsache. Und wenn du eben um die 350min nicht getroffen hast, fehlt es an der gewissen Leichtigkeit. Übrigens hervorragend in Dortmund zu bestaunen. Der Kader ist überragend, aber die Leichtigkeit mit der die Borussia in den Klopp Jahren agiert hat fehlt eben.
Wir werden wohl weiter im Schneckentempo die Saison abhaken.
Und das noch. Als Jemand, der selbst seit 40 Jahren sich den gelegentlichen Animositäten der alten Dame verschrieben hat nehme ich mir das Gefrotzel über frustrierte Mit- Herthaner mal raus. Er hat ja anjefangn! 😉 Nüscht für unjut! #ditisberlin

Anzeige