Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige
Donnerstag, 29.3.2018

Herthas neues Gesicht

(sst) – Hallo Herthaner, ich hatte heute die Möglichkeit, mich mit Maxi Mittelstädt zu unterhalten. Gerade frisch der U 20 zurück, konnte er am Donnerstag zum ersten Mal wieder mit der Mannschaft trainieren. Würd natürlich Zeit, am Sonnabend gegen Wolfsburg muss er Marvin Plattenhardt vertreten und die linke Seite beackern. Keine einfache Aufgabe, war Plattenhardt doch jener Herthaner mit den meisten Einsätzen bisher. Als linker Verteidiger durfte sich Mittelstädt kaum mal versuchen.

Kann Mittelstädt aus den von Platte kompensieren?

Mittelstädt sagt: „Ich hoffe das ich hinten links spielen kann. Ich versuche, mir keinen großen Kopf zu machen und die Leistung zu bringen, die ich immer bringe. Ich möchte zeigen, dass ich sofort einspringen kann, wenn Marvin gesperrt ist und ich der Mannschaft sofort helfen kann.“

Was denkt ihr? Wird Mittelstädt den Ausfall von Plattenhardt kompensieren können?

Herthas Weg, auf eigene junge Spieler zu setzen, wird damit konsequent weitergeführt. Das ist mutig, weil Mittelstädt in der vergangenen Saison ja durchaus Nerven zeigte und sich nicht selten durch zu frühe oder unnötige Fouls erst sich selbst und dann die Mannschaft in Schwierigkeiten brachte. Hertha hätte im Sommer also auch einen erfahrenen Backup für Plattenhardt verpflichten können. Machte man aber nicht, und das ist gut so.

Wie sagte Mittelstädt heute. „Nur durch Einsätze und Erfahrung kann ich mich verbessern.“ Recht hat er.

Weg aus Berlin, nicht immer die beste Entscheidung

Ist eben auch eine Frage der Geduld. Ein früher Wechsel, weg aus Berlin, bekam in der jüngeren Vergangenheit so einigen Spielern nicht unbedingt. Yanni Regäsel ist da zu nennen oder Hany Mukhtar. Wenn es darum geht, als junger Spieler die Karriere anzuschieben, ist Hertha zu einer echten Adresse geworden.

Wer hätte das vor zehn oder fünfzehn Jahren, in den Tagen des großen Klotzens, gedacht? Die Bastürks, Deislers und Beinlichs dieser Zeit sind Vergangenheit. Hertha hat ein, neues, jüngeres und wie ich finde auch sympathischeres Gesicht bekommen. Eines, das manchmal Geduld von uns verlangt, aber diese charaktereigenschaft zu trainieren, muss nicht unbedingt das Schlechteste sein.

In diesem Sinne, euch allen ein frohes Osterfest, garniert mit drei Punkten am Sonnabend.

Am Karfreitag trainiert Hertha unter Ausschluss der Öffentlichkeit.


69
Kommentare

pathe
29. März 2018 um 18:23  |  645100

Ha!


Opa
29. März 2018 um 18:33  |  645104

Ho!


Opa
29. März 2018 um 18:36  |  645107

He!


Opa
29. März 2018 um 18:37  |  645108

Hertha BSC!


Opa
29. März 2018 um 18:37  |  645109

Deisler kam 1999 als 19jähriger nach Berlin, den finde ich in der o.g. Aufzählung fehl am Platz.


uamini
29. März 2018 um 19:07  |  645110

Und das mit den 10-15 Jahren ist auch etwas unpassend. 2006 spielte man z. B. mit den blutjungen Kevin Boateng und Dejagah sowie den gerade am Anfang ihrer Karriere stehenden Fathi und Chahed, kurz danach kamen noch Ebert, Jerome Boateng und Schorch….also war das in gewisser Hinsicht die Phase, in der man die meisten Jugendspieler in den Profibereich brachte.
Das mit dem Klotzen ist noch eine Spur länger her. 🙂


Ursula
29. März 2018 um 19:21  |  645112

Ich bin doch schon zu alt HIER für
diesen „jungen Blog“….

Ich verstehe einfach diese Frage
nicht: „Kann Mittelstädt aus den
von Platte kompensieren“…??

Ich lese und lese und lese, und es
wird nicht besser, aber ich ahne…


psi
29. März 2018 um 19:36  |  645113

Ich ahne auch…
Kann Mittelstädt den Ausfall von Platte kompensieren ?


29. März 2018 um 19:39  |  645115

Beinlich war einer meiner Lieblingsspieler..ich mag solche Dinge einfach nicht. Die Mischung macht´s -auch bei Einkäufen.- Einziges Kriterium: „was wird gebraucht, wer passt?“
für @ursula. -Kann Mittelstädt den Ausfall von Platte kompensieren-


Blauer Montag
29. März 2018 um 20:07  |  645117

Was ich denke ist nicht dasselbe, was ich hoffe.
Ich hoffe, dass in 48,5 Stunden:
– Maxi ein gutes Spiel macht,
– Hertha schöne Tore schießt,
– einen Heimsieg schafft.


Ursula
29. März 2018 um 21:29  |  645119

Danke!


29. März 2018 um 22:01  |  645121

@ursula..
Bei Tippfehlern u/o partiellen Ausfällen bin ich , als Spiegel-Experte-quasi zur Empathie gezwungen 😆


Ursula
29. März 2018 um 22:04  |  645122

…ich weiß, aber auch Dank an @ psi!


Better Energy
29. März 2018 um 22:30  |  645124

Am Samstag gibt es zwei Veranstaltungen von Hertha,. Dazu Nachstehendes zum Einstimmen:

Am Samstag um 16.00 Uhr treffen im Kampf in der Bundesliga der Boxring Hertha BSC gegen BSK Hannover aufeinander. Ort ist die Bruno-Gehrke-Halle in Spandau Neuendorfer Str. 68. Bushaltestelle Neue Bergstrasse Linie 136/236. Mitglieder von Hertha haben wie immer freien Eintritt

Das ist kein Aufruf zur Behandlung von Meckerköppe im Block und auch keine Fortbildungsmaßnahme zur Überzeugung von umstehenden Meckerköppen. ?


hurdiegerdie
29. März 2018 um 22:59  |  645125

So ein separater Thread zu 50+1 wäre eine Wohltat. Da gäbe es vielleicht Diskussionen.


Ursula
29. März 2018 um 23:07  |  645126

Tja…


U.Kliemann
29. März 2018 um 23:17  |  645127

Ich gestehe da habe ich früher mal gewohnt.
In der Schäfer Str. War aber nie bei den Boxern.


U.Kliemann
29. März 2018 um 23:26  |  645128

Und Seperatismus wie lange hält 50 plus 1
den Blog noch wach?In welchem auch immer.
Spätestens am Sonnabend um 20.30?


Ursula
29. März 2018 um 23:29  |  645129

# Separater Thread…

…UND ich gestehe, Hertha BSC
und der Fußball kämen wieder
mehr in den Katalog des Blogs…

Ansonsten tschüss! Frohe Ostern!


hurdiegerdie
29. März 2018 um 23:42  |  645130

Ursula
29. März 2018 um 23:29 | 645129

Oh, ich habe vielleicht Emojis vergessen. 😳

Ich fand die Diskussion um 50+1 sehr interessant. Ich denke auch, dass sie sehr nahe am Fussball war (wie ihn sich der eine oder andere wünscht).
Diskussionen im Blog entstehen oder nicht. Ich halte es für absurd, Diskussionen ausschalten oder verlagern zu wollen.

Ansonsten würde ich plädieren, das Posten von Mannschaftsaufstellungen in einen getrennten Thread auszulagern. 😎


dewm
30. März 2018 um 0:10  |  645131

GENAU HURDIE! Ich stimme Dir vollends zu.

Ich wundere mich auch immer über die Einfältigkeit derer, die (spannende) Diskussionen einschränken oder gar beenden wollen. Warum machen die das, obwohl doch niemand (parallelen) Austausch jeder Art, zu welchem Thema auch immer, verhindert?

Seltsam…


hurdiegerdie
30. März 2018 um 0:18  |  645132

dewm
30. März 2018 um 0:10 | 645131

Ich mag jetzt den Begriff „Einfältigkeit“ nicht. Es gibt Leute, so verstehe ich es, die wollen sich halt vorrangig über Hertha austauschen.
Verstehe ich.

Aber so viel gibt dann Hertha auch nicht her, um jeden Tag einen Blog zu füllen. Nur meine Meinung.

Ich habe über 50+1 viel Neues gelernt, ich mochte es.

Über Hertha habe ich jetzt nicht viel Neues gelesen, aber das kann sich ja mit einem Sieg gegen Wofsburg ändern, denn dann kann der Blick nach oben gerichtet werden.


30. März 2018 um 0:45  |  645133

Danke @dewm um 0:10, dass du mal wieder einen richtig guten hier raushaust und mich als einfältig bezeichnest.
Vor einem Länderspiel und zwischen diesem und einem Herthaspiel ist für mich, nur für mich (?) Hertha und der N11 Spieler von Hertha eben genauso wichtig, wie die unendliche 50+1 Diskussion.
Gute Nacht
LG Seppel


dewm
30. März 2018 um 1:05  |  645134

Ich stimme Dir erneut zu HURDIE. Der Begriff Einfältigkeit ist nicht schön. Aber mir fällt gerade kein anderer Begriff ein. Jeder darf doch hier über alles schreiben. Besonders über HERTHA. Auch und vor allem gerade SEPPEL.

Nur warum sollen wiederum andere nicht über „50+1“ oder die Deutsche Nationalmannschaft oder irgendwelchen anders gearteten OT schreiben dürfen? Ich verstehe das nicht und empfinde jene, die anstatt über HERTHA zu schreiben, anderen den Austausch madig machen, eben als einfältig.

Jeder mag seine eigene Meinung haben. Die steht jedem frei. Ich bin der Letzte, der Meinungen verbietet. Also auch nicht deren Äußerung… Sollen jene genannt werden, wie es beliebt.


hurdiegerdie
30. März 2018 um 1:09  |  645135

Seppel
30. März 2018 um 0:45 | 645133

Ist ja klar, verstehe ich auch.
Aber unser N11-Spieler ist gar nicht spielberechtigt im nächten Spiel.
Dass Maxi spielen wird, ist auch klar. Torunarigha, hmmm Verletzung ggf: also ist Rekik(sowieso) wahrscheinlich und nict Torunarigha. Stark wird eh‘ als 2. IV spielen.
An Rune wird keiner rütteln. Unwahrscheinlich, dass im Heimspiel Schelle und Lusti spielen. Lusti hat zur Zeit die Nase vorn. Wo sind die Diskussionsansätze?

Weiser oder Peka oder beide?
Darida oder Duda?
2 Mittelstürmer oder nur einer? Und dann Kalou raus?

Man muss dann auch selber was anbieten anstatt zu kritisieren, was andere diskutieren.

Gerade nach der Länderspielpause und den Einsätzen vieler Herthaspieler in den Natis gäbe es doch Ansatzpunkte:
Mehr ausgeruhte, zu Hause gebliebene, oder die alten Recken trotz Spielen unterwegs?

Viele hier wären dir dankbar für Ansatzpunkte zur Diskussion.

Aber bringen musst du sie.


hurdiegerdie
30. März 2018 um 1:46  |  645136

dewm
30. März 2018 um 1:05 | 645134

Alles gut. Ich bin eh‘ auf einem anderem Weg (oder vielleicht auch nicht).

Ich gehe auf die 60 zu und würde doch zu gerne einmal in meinem Leben eine Meisterschaft oder Pokalsieg von Hertha sehen.

Ich denke, bleibt es so wie jetzt, werde ich es nicht erleben.
Jeder kann ein schlechtes Jahrhundert haben, aber dann wäre ich über 70, wenn ich es erlebe.

Deshalb finde ich die Diskussionen um 50+1 spannend. Wegen Hertha. Wegen Veränderung, wegen der Hoffnung, dass Veränderungen mir den Weg öffnen, mal Hertha als Meister oder Pokalsieger zu erleben.

Irgendetwas muss sich ändern. Ob es der Wegfall von 50+1 ist, weiss ich nicht. Ich habe viele andere Ideen. Aber es muss sich was ändern. Und das hat nur mit Hertha zu tun. Alle Diskussionen hier, haben für mich meist nur mit Hertha zu tun, auch wenn sie es scheinbar nicht sind.

Na gut, die Eisbären haben das erste Halbfinale gewonnen. 😉


hurdiegerdie
30. März 2018 um 2:03  |  645137

Ach ja, Bayern hat als Tabellenführer nach der Niederlage gegen Berlin den Trainer entlassen.

Würde ich gerne mal so in der Fussballbundesliga lesen.


Herthas Seuchenvojel
30. März 2018 um 2:44  |  645138

@hurdie:
Ancelotti wurde zwar nicht NACH einer Niederlage gegen Hertha, sondern VOR dem Spiel gegen uns entlassen 😉
da herrschte wohl die blanke Panik (vor ner Kanterniederlage?^^), schließlich sind wa ja neuerdings deren „Angstgegner“ 😀


Freddie
30. März 2018 um 8:44  |  645140

@seuche

@hurdie schrob nicht von der Fußballabteilung von Bayern München.
Deshalb würde er es ja gern in der Buli nach Niederlage gg uns sehen ?


Herthas Seuchenvojel
30. März 2018 um 9:22  |  645147

danke @Freddie:

Das Sasa Djordjevic gestern entlassen wurde, wußte ich bis eben nicht.
Ich schau eigentlich nur NBA nächtens live, die deutsche Liga war mir immer schon zu langweilig.

ABER: ich bezog mich etwas zugespitzt explizit auf seinen Wunsch im letzten Satz.
So fern sind wir dem nicht mehr 😉


Blauer Montag
30. März 2018 um 10:01  |  645149

Zumindest im Internet herrschte Stimmung. „Bei Deutschland im Spiel nach vorne nur Stückwerk“, textete der „11 Freunde“-Liveticker zum Länderspiel gegen Brasilien, „oder wie man im Olympiastadion sagt: Heimspiel“. Nicht der schlechteste Gag – eine augenzwinkernde Gemeinheit in Richtung Hertha BSC zwar, aber zugegebenermaßen nicht ganz unpassend für das Treiben auf dem Rasen. …

https://www.morgenpost.de/sport/hertha/article213872871/Das-Schweigen-der-Laermer-Teil-2.html


sunny1703
30. März 2018 um 10:17  |  645150

Ich mag es am liebsten,wenn es bei Hertha bis zum letzten Spieltag noch um was geht. Natürlich muss es nicht unbedingt der Abstieg sein, da habe ich nach 1980 und dem Spiel gegen den VFB genug (negatives) erlebt.

Aber wie zu Beginn der Jahrtausends als wir einige Male wenigstens bis zum Schluss um die CL Quali mitspielten bzw 08/09 sogar auch noch lange um den Titel und dann zwar immer glänzend alles verspielten, doch der Weg dahin,insbesondere eben 2008/09 war schon mit „geilen“ Gefühlen verbunden.

Eine Meisterschaft einzufahren wie die Bayern am 30. oder 31. Spieltag, vermutlich einmal ja, was neues aber sonst gähnend emotionslos wie eine Saison ohne Gefahr nach oben oder nach unten auf Platz 10.

Außer an ab und zu attraktiven Fußball durch wirklich gute Spieler können die sich doch in der Liga kaum noch richtig erfreuen.

Und DFB Pokal ist durch seine Herabsetzung mit Einführung der CL auch nur noch ein eher überbewerteter Wettbewerb.

Hier könnte eine Aufwertung gut tun, wenn der Sieger an der CL und nicht an der EL teilnehmen darf.

Euch einen schönen Feiertag

sunny


Blauer Montag
30. März 2018 um 10:25  |  645151

Hertha BSCs aktuelle Heimbilanz in dieser Saison
Bundesligaspiele 13, S4, U5, N4, Tore 17:18, Punkte 17
Der letzte Heimsieg war im Dezember 2017.
http://www.immerhertha.de/2017/12/13/

DFB Pokal
ausgeschieden in der 2. Runde Tore 1:3

Europa League
3 Heimspiele, 1S, 2U, Tore 3:1

Einige Tore und Siege mehr dürfen es gerne noch werden bis zum Ende dieser Saison. Denn wie schrieb sunny „Ich mag es am liebsten,wenn es bei Hertha bis zum letzten Spieltag noch um was geht. “ Nach oben wie nach unten kann es für Hertha noch gehen.


Better Energy
30. März 2018 um 10:42  |  645152

Lange hat in der Morgenpost die so genannte Stimmung beim Länderspiel im Oly sehr gut beschrieben


Jack Bauer
30. März 2018 um 10:45  |  645153

Vielleicht bin ich ja befangen, weil ich selber aktiv an der 50+1 Diskussion teilgenommen habe. Aber ich finde das interessanter, als wenn hier zum x-ten mal der Kindergarten ausbricht und sich mehr oder weniger subtil beleidigt wird.
Dass in einer Länderspiel Pause andere Themen besprochen werden halte ich für völlig normal. Dass Hertha eine eher langweiligen Saison spielt in der nun nicht jede Woche bahnbrechende neue Erkenntnisse besprochen werden trägt nach meinem Empfinden auch seinen Teil dazu bei. Wir alle kennen die Statistiken, wir wissen auf mindestens 9 von 11 Positionen wer Samstag spielt, wir wissen es wird voraussichtlich kein Straßenfeger und wir hoffen alle, dass Wolfsburg nicht ausgerechnet gegen uns seine Stärke auf den Platz bringt.

50+1 ist bundesweit DAS Thema der letzten Wochen im Fußball und natürlich betrifft es auch Hertha.
Hier herrscht wochenlang Flaute, dann wird ein aktuelles Thema diskutiert (zum Großteil gesittet und faktenbezogen) und es kommen Leute, die sich über die Diskussion beschweren bzw. sie in einen anderen Thread verlagern wollen. Sorry, kann ich nicht nachvollziehen. Das ist für mich meckern um des meckerns Willen. Wo sind die tollen Hertha bezogenen Beiträge der Leute, die die 50+1 Diskussion „outsourcen“ wollen, um hier mal wieder über Hertha zu sprechen? Und was ist jetzt „schlimmer“? Der 50. Diskussionsbeitrag zu 50+1? Oder die 300. inhaltslose Beschwerde, dass hier ja gar nicht mehr über Hertha diskutiert wird?


Herthas Seuchenvojel
30. März 2018 um 10:50  |  645154

30. März 2018 um 10:59  |  645155

@hurdiegerdie
„….. Man muss dann auch selber was anbieten anstatt zu kritisieren, was andere diskutieren……“
Da kann ich dir natürlich nur Recht geben!
Nicht ohne ein Allerdings nachzuschieben.
Allerdings tun das schon lange einige Viele nicht mehr und/oder sind ganz und gar „verschwunden“. Warum wohl? Mein einfältiges Empfinden ist, dass eine Handvoll User jedes Thema, egal aus welcher Themenwelt ausdiskutieren bis hinter die tausendste Stelle hinter dem Komma. Ich darf, kann und werde auch nicht den Versuch das zu ändern, diesbezüglich starten. Ich finde es für mich persönlich schade, dass es so wenig oder immer weniger um Hertha im Sinne vom Fußball geht, sondern immer mehr um das egal wie weit entfernte – wenn überhaupt – drum herum.
Nun liegt es an jedem selbst das mitzutragen oder eben nicht.
Ich vermisse letztendlich die Diskussionen mit vielen Usern die mittlerweile zum Teil nicht mehr hier sind. Die Welt dreht sich und vieles verändert sich. Das ist normal. Es scheint ich habe mich von diesem Blog wegentwickelt und gönne mir eine kurze Auszeit, werde die Beiträge überfliegen und mich, so denn vorhanden, an Gesprächen über Hertha, deren Fußball, Trainer, Spieler, Taktik etc., wenn Interessant beteiligen.
Ich wünsche allen schöne Ostern und ein schönes Spiel morgen, auch ohne Platte?⚽


30. März 2018 um 11:06  |  645156

@Jack Bauer
Ich habe leider erst jetzt deinen Beitrag gelesen und kann dem so nicht zustimmen, möchte aber um des lieben Frieden willen nicht weiter darauf eingehen.
Schönes Osterfest


heiligenseer
30. März 2018 um 11:10  |  645157

@Seppel: Volle Zustimmung, Frieden ist wichtig! Schade, dass man von dir in naher Zukunft nichts lesen wird. Texte wie diese haben mich immer sehr zum Nachdenken angeregt.

LG Heiligenseer


Exil-Schorfheider
30. März 2018 um 11:10  |  645158

@sunny

Inwiefern wurde der DFB-Pokal durch die Einführung der CL Deiner Meinung nach herabgesetzt?


sunny1703
30. März 2018 um 11:33  |  645159

@Exil

Weil, wenn ich mich recht erinnere, dann im Anschluss der Wettbewerb Europapokal der Pokalsieger entfallen ist,ein Wettbewerb dessen Ruf besser war als der, der EL heute.

Und es gab noch eine zweite Herabsetzung als auch noch im Fall des Sieges einer schon für CL oder EL qualifizierten Mannschaft, der Finalist nicht nachrückt.

Das finde ich deshalb nicht gut,weil dadurch kleinen Mannschaften im Grunde der letzte Weg nach Europa noch mehr versperrt wird.

lg sunny


Jack Bauer
30. März 2018 um 12:09  |  645160

@Seppel:
Ich persönlich kann mir kaum vorstellen, dass sich jemand aufgrund der 50+1 Diskussion (oder ähnlicher Themen) so gestört fühlt, dass er den Blog verlässt. Ich verstehe schlicht nicht, wo das Problem an einer ausführlichen Diskussion eines aktuellen und wichtigen Themas für die Zukunft des deutschen Profifußballs liegt, noch dazu in einer Phase, in der es zu Hertha nicht viel neues zu berichten gibt.
Ich glaube eher, dass die ermüdenden Streitereien zwischen den immer selben Personen ihren Teil zu einer gewissen Blogmüdigkeit beigetragen haben.
Und: 50+1 wird ja hier nicht non-stop seit Wochen besprochen. Die Flaute was Hertha bezogene Beiträge angeht hat schon vorher geherrscht und sie herrschte auch gestern Abend wieder.


Blauer Montag
30. März 2018 um 12:17  |  645161

Soweit ich heute Zeit und Muße dafür hatte, habe ich die aktuelle Tabelle verglichen mit der Abschlusstabelle 2017.

Angaben nach fussballdaten.de

Abschlusstabelle 2016/2017
1. B. München Tore 89:22; 82 Punkte
2. RB Leipzig 66:39; 67
3. Dortmund 72:40; 64
4. Hoffenheim 64:37; 62
5. FC Köln* 51:42; +9; 49
6. Hertha BSC* 43:47; -4; 49
7. SC Freiburg* 42:60; -18; 48

* TN Europa League oder EL Qualifikation

Wie lief für diese 7 Klubs bis dato die aktuelle Saison?

CL B. München – Viertelfinale am 3. und 10. April 2018

EL Euro League
RB Leipzig – Viertelfinale am 5.4. und 12.4.2018
Dortmund – ausgeschieden im Achtelfinale
Als Tabellendritte ihrer CL Gruppe qualifizierten sich RB Leipzig und der BVB für das 1/16 Finale der EL.

Hoffenheim – ausgeschieden als Letzter der Gruppe C
FC Köln – ausgeschieden als Dritter der Gruppe H
Hertha – ausgeschieden als Letzter der Gruppe J
SC Freiburg – ausgeschieden in der 3. Qualfikationsrunde

DFB-Pokal
B.München – Halbfinale am 17.4.2018
RB Leipzig – ausgeschieden in der 2. Pokalrunde nach Elfmeterschießen
Dortmund – ausgeschieden im Achtelfinale
Hoffenheim – ausgeschieden in der 2. Pokalrunde
FC Köln – ausgeschieden im Achtelfinale
Hertha – ausgeschieden in der 2. Pokalrunde
SC Freiburg – ausgeschieden im Achtelfinale

Bundesliga nach den 27. Spieltag
1. FC Bayern München; 66:20; +46; 66
3. Borussia Dortmund; 54:33; +21; 48
6. RB Leipzig 40:35; 43
7. TSG 1899 Hoffenheim 46:41; 39
11. Hertha BSC; 32:32; 35
14. Sport-Club Freiburg 26:44; 30
17. 1. FC Köln; 27:49; 20

Die Jahre seit 2013 habe ich nur quer gelesen und hier nicht dargestellt. Falls ich nix übersehen habe, hat Hertha seit 2013 zwischen 36 und 43 Tore je Bundesligasaison geschossen. Hertha ist die einzige Mannschaft in diesen 4 Jahren, die mit einer negativen Tordifferenz Platz 6 erreichte. Nur der FC Bayern und der BVB waren in jeder Saison zwischen Platz 1 und Platz 7 vertreten.

Ich teile von daher sunnys Aussage, dass es den kleinen deutschen Mannschaften nur gelegentlich gelingt, sich für die europäischen Wettbewerbe zu qualifizieren und sie dies in der Folgesaison nicht wiederholen können. Allerdings haben derzeit Hertha und der SC Freiburg noch die Chance, Platz 7 zu erreichen. Auf geht’s Männer!


30. März 2018 um 12:21  |  645162

Siehe 11:06 @Jack Baier
LG


Blauer Montag
30. März 2018 um 12:23  |  645163

Ich teile deine Sichtweise Jack Bauer
30. März 2018 um 12:09 | 645160

(Nur?) In meinen Augen sind die persönlichen Streitigkeiten stark zurück gegangen, seitdem der Blogvater vor 3 Wochen nachdrücklich um Fair Play gebeten hatte.


Herthas Seuchenvojel
30. März 2018 um 12:48  |  645164

nicht wirklich
ich hatte mir mal angeschaut, wer einen wiederum bösartigen Artikel Nr. 1,2 und 3 geschrieben hatte, seit @ub’s verbalen Eingriff
erst der Vierte geht aufs Konto eines anderen User’s
die Blogpöbelpause dazu hielt nichtmal 48 h
ich weiß auch, wEr es war,
dafür ist @Ursula in solchen Sachen unschuldig und unbenommen seitdem
wird @monitor und backs sicher nicht gefallen 😉


Better Energy
30. März 2018 um 12:57  |  645165

Am Samstag um 16.00 Uhr treffen im Kampf in der Bundesliga der Boxring Hertha BSC gegen BSK Hannover aufeinander. Ort ist die Bruno-Gehrke-Halle in Spandau Neuendorfer Str. 68. Bushaltestelle Neue Bergstrasse Linie 136/236. Mitglieder von Hertha haben wie immer freien Eintritt.

Der Amateurfußball, die Abteilung Boxring, Tischtennis und Kegeln werden auch über die KGaA unterstützt. Bei den ROI-Clubs wird sogar die U23 aus Kostengründen eingestampft. Der Vorteil der Abschaffung der 50+1 dürfte dazu führen, dass Teile des Amateursport auch eingestampft werden. Und das im Land des Turnvater Jahn.


Jack Bauer
30. März 2018 um 13:06  |  645166

@Seppel:

Alles klar.
Dir auch schöne Ostern.


Waidmann2
30. März 2018 um 13:23  |  645167

@Seuche um 10:50
der von Dir eingestellte Link müsste eigentlich ein neues OT entfachen.
Falsche Solidarität von Fußballfans mit anderen (vornehm ausgedrückt) sich nicht benehmenden Fans …


Herthas Seuchenvojel
30. März 2018 um 13:43  |  645168

@Waidmann:
du hast ersten von seit 12 ! vorherigeen Beiträgen geschrieben
danke dir alleine dafür, das wenigstens du ihn wahrgenommen hast
betrifft uns nicht, ist ja ne Frau, jeht uns nüscht an
ich als Mann schäme mich für solch ein Gehabe 🙁
beinahe tagtäglich

OT ist unnötig, siehste ja, wie er sich schon hier totläuft


apollinaris
30. März 2018 um 13:49  |  645169

https://www.tagesspiegel.de/sport/bundesliga-am-ostersamstag-hertha-gegen-wolfsburg-um-20-30-uhr-eine-zumutung/21127686.html

Einstimmung auf morgen und:
toll, gaaaanz toll, der moderne Fussball und seine neuen Zwänge.


Silvia Sahneschnitte
30. März 2018 um 14:40  |  645170

OT
Die UEFA beschließt einen Umsatzhöchstwert von 150.000.000,-€ pro Jahr, pro Verein.
Wer dagegen verstößt, wird von allen Wettbewerben ausgeschlossen.
Vieles regelt sich dann allein.
Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


Blauer Montag
30. März 2018 um 14:43  |  645171

Hoffentlich muss ich solche Szenen morgen bei der An- und Abreise zum Olympiastadion nicht erleben. Mein Mitgefühl gilt den Opfern, nicht den Tätern.

http://www.immerhertha.de/2018/03/29/herthas-neues-gesicht/comment-page-1/#comment-645154

Eine Auswahl aus dem von HSv bereits um 10:50 verlinkten Artikel zur sexuellen Belästigung.

… Zuhause sank ich hinter der Tür auf den Boden. Ich weinte, schluchzte und schrie. Ich habe die Situation immer wieder im Kopf durchgespielt und mich gefragt, was ich hätte anders machen können. Ich schlief nicht gut in dieser Nacht.

Das alles ist jetzt vier Wochen her. Noch immer bin ich wütend und fassungslos. Ich frage mich, warum es überhaupt zu solchen Situationen kommen kann? Warum muss ich mich als Frau im öffentlichen Raum überhaupt bedroht fühlen? …


Blauer Montag
30. März 2018 um 14:47  |  645172

Hier die Fahrplanänderungen der S-Bahn für heute und die kommenden Tage

http://www.s-bahn-berlin.de/bauinformationen/uebersicht


30. März 2018 um 15:00  |  645173

@ hsv.. 10:50..

Für mich fast skandalöser als der Rüpel selbst: dass niemand den armseligen Kerl hinderte. -Diese Fraternalisierungen sind das zweite, derbe Übel.
Auch hier im blog habe ich „gelernt“: zum Fussball gehört ja auch, dass sich Eltern mit ihren Kindern über Schnapsleichen hinwegstolpern, dass man übelste Fäkalsprache neben sich mit einem Lächeln nehmen muss. „weil das eben zum Fussball gehört“ Dass niemand der skandierenden fans hinterfragt, ob es wirklich cool ist, einem Verletzten des Gegners, übelste Sprüche an den Kopf zu blöken.
Man muss kein Tugendwächter oder Gartenzwerg sein, um sich angewidert zu fühlen, ob solcher Gestalten. Egal, in welchen Momenten sie gerade auffallen.
Es fängt eben immer recht klein an ( sexistische Sprüche z.B.) und hört übelst auf.

Aber es gehört nun mal zusammen. „Wehret den Anfängen“ kann von seinem kontext gelöst werden und ist ohne Weiteres auf Vieles übertragbar.
Man(n) braucht nur Rückgrat, um den eigenen Kumpel in die Schranken zu weisen.


sunny1703
30. März 2018 um 16:19  |  645174

Das Problem ist für mich, dass #metoo# inzwischen so ausgeufert ist, dass es kaum möglich ist,eine etwas differenzierte Meinung zu der Problematik zu haben.
Selbst Frauen wie Frau Schröder oder Frau Wagenknecht und viele andere sind für eine differenzierte Meinung angegiftet worden.

Als ich hier mehrmals über meine sehr ähnlichen Erlebnisse in der Hamburger S Bahn vor einem Jahr durch Hertha Fans gegenüber einer völlig unbeteiligten Dame aus Hamburg berichtete, gab es keine Reaktion.

Jetzt mit #metoo# also mainstreambetroffenheit.

Nöö, ich mag solche Entgleisungen nicht, ich mag diese Form von Gewalt und Belästigung(von mehr natürlich nicht zu reden) nicht, von Männern gegenüber Männern, von Männern gegenüber Frauen und von Frauen gegenüber Frauen und Frauen gegenüber Männern.

Und das in allen Bereichen der Gesellschaft,wo sowas passiert und das ist nicht nur bei Fußballfans in dem Fall aus dem eigenen Lager so, für die man sich in dem Augenblick fremdschämt.

Für die betroffene Dame tut es mir selbstverständlich leid, aber das ist irgendwie überflüssig zu erwähnen!

Ein letztes, die Gesellschaft hat für meinen Geschmack in diesem ganzen Bereich viel dringende und härtere Probleme, die heute noch ein Tabuthema sind, doch das nur am Rande.

Für mich ein Gesellschafts – und kein Fußballproblem, dann doch lieber wieder 50+1, auch wenn ich vielleicht dadurch in eine Ecke geschoben werde.

lg sunny


hurdiegerdie
30. März 2018 um 17:00  |  645175

sunny1703
30. März 2018 um 16:19 | 645174

Wegfall von 50+1 wird solche Ausuferungen reduzieren.


coconut
30. März 2018 um 17:13  |  645176

@hurdie um 16:19
Nein, nur in andere Bereiche verlagern…..


hurdiegerdie
30. März 2018 um 17:53  |  645181

coconut
30. März 2018 um 17:13 | 645176

Das glaube ich nicht.

Besofffener Proll-Abschaum, der sich unter dem Deckmantel Fussballfan in der Gruppe traut, Frauen blöd anzumachen?

Wohin soll der verlagert werden?
In die Eckkneipe, aber da gehen dann keine Frauen mehr hin und vor den 2-3, die da nch bleiben, brauchen sie ich auch nicht mehr profilieren.


Tojan
30. März 2018 um 17:55  |  645182

@hurdi
die problematik ist bei weitem nicht auf weithin gesehene „asoziale“ gesellschaftsschichten anzuwenden, sondern zieht sich durch alle bereiche. gerade unter den machtbesessenen dieser welt ist patriarchisches denken noch stark verbreitet. bestes beispiel: der aktuelle präsident der vereinigten staaten.


sunny1703
30. März 2018 um 17:56  |  645183

@hurdie ot

Für diCh und andere Interessierte habe ich hier letztens einen link reingestellt zu einem Film,Thematik eine (musikalische) reise zu den end 70ern und 80ern in West Berlin. Ganz bescheidene filmQualität aber schon ein Stück erinnerungen. Der link ist aber nicht angenommen worden.
Wer interessiert ist, Google “ b movie“ und dann bei den Ergebnissen den link von “ dailymotion“,da gibt es den Film gratis.

Viel Spaß beim schauen und vor allem dank an unser@herthabscmuseum für den Tipp

Lg sunny


apollinaris
30. März 2018 um 18:15  |  645184

Natürlich ist das ein Gesellschaftsproblem, wenn die Kumpels blöde bleiben
Allem voran aber ein Bewusstseinsproblem.
Das Internet ist zZ voll mit ängstlichen und verunsicherten Männer, die plötzlich Angst haben, wie man flirtet.. Gleich weg vom Thema und rin, in die Schmollecke.
die gleichen Helden reden dann auch gerne von den „hysterischen Frauen“..
Aber angeblich braucht man darüber nicht mehr reden und angeblich sei das allen klar.. oder es sei ein „Schichten- Ptoblem“


Better Energy
30. März 2018 um 18:22  |  645185

@hurdi

Die von dir angesprochene Verlagerung nach Wegfall von 50+1 sieht man ja in der Schweiz

Die im Artikel genannten Farben sind grün weiß…. Klar, ist ja die Hertha Farbe….


Better Energy
30. März 2018 um 18:26  |  645186

—–>>>>> Drüben geht’s weiter – – – – >>>


hurdiegerdie
30. März 2018 um 18:46  |  645187

Lassen wir es lieber. Natürlich ist der Wegfall von 50+1 kein Lösungsansatz für alle Probleme. Aber vermutlich einer für dumfbackig herumziehende Gruppenerscheinungen von Fussballfans.

Alle mit „Gesellschaftserscheinungen“ zu rechtfertigen, die nur verlagert werden würden, ist kein Ansatz. Ebenso nicht, das von verunsicherten verängstlichten Männern, die nur flirten wollen. Solche Aussagen decken genau das, was das Problem ist.

Deutschland ist zum Umschlagplatz No 1 für Frauenhandel in Europa geworden. Ein Problem des patriarchalischen Denkens gerade in Deutschland?

Ich belasse es hier. Dieses „alles nur ein Gesellsschaftsproblem, das sich im Fussball manifestiert“ liefert die Argumente für diese Übergriffe.


sunny1703
30. März 2018 um 18:59  |  645188

@Apo um 18 uhr 15

Wen oder was beschreibst du?

Lg sunny


apollinaris
30. März 2018 um 22:56  |  645203

@sunny.. viel zu viele..
Ich kann in solchen Zeiten nur empfehlen , möglichst viel mit Frauen zu sprechen , vor allem auch mit jüngeren Frauen , die viel unterwegs sind Ich habe da ganz gute Möglichkeiten
-Mir persönlich gefallen auch viele aktuelle Beiträge der jungen , undogmatischen Feministinnen – die aufgeregten Stimmen im Emma- Sprech weniger
Beispiel:
Der Vorfall , der in dem link von hsv zu lesen ist- hat wenig bis gar nix mit Fussballpublikum zu tun. Auch eine Diskussion über „die Gesellschaft“ , hat hier für mich wenig tieferen Sinn.
Aber Innehalten und verstehen wollen, was da passiert ist- vor allem unabhängig vom Schwanzwedler- wäre ein guter Anfang
Stattdessen wird dann lieber über das Contra der #metoo- Kampagne nachgedacht- das wäre mein Ansatzpunkt
Falls viele Fehler: mit Handy im Auto ( Beifahrer) geschrieben
Bis morgen?


sunny1703
31. März 2018 um 1:30  |  645205

@Apo

Das sehe ich eben in vielen Bereichen anders. Diese meine Meinung ist nicht irgendeinem inneren männlichkeitsdrang folgend.

Wenn jegliche kritische Auseinandersetzung mit einer Meinung oder einer Bewegung dazu führt in eine bestimmte ecke gestellt zu werden unterdrückt das jegliche notwendige Diskussion im Ansatz.
Ich lehne selbstverständlich das in der Debatte aufgeworfene Problem ab,das habe ich schon immer. Dazu brauchte ich kein #metoo#. Dass dadurch wachgerüttelt wurde, finde ich gut,wie es sich entwickelt.teilweise militant oder nur diese Meinung zulassend und das mag ich nicht. Das zu äußern muss erlaubt sein,ohne damit zum frauenverachter zu werden oder vorgehalten zu bekommen mit keinen oder wenn doch dann den falschen Frauen zu sprechen.
Wenn ich was als gesellschaftliches Problem bezeichne, dann will ich damit ausdrücken, es ist keines einer speziellen Gruppe.

Lg sunny


Joey Berlin
31. März 2018 um 9:06  |  645212

Moin,
OT
@Herthas Seuchenvojel
30. März 2018 um 10:50 | 645154

ich denke (und hoffe), von denen gibt es keinen unter uns hier

Würde mich überraschen, wenn es anders wäre… Der beschrieben Vorfall kann/muss auch ohne Bezug zum Fußball problematisiert werden und kann überall so oder so ähnlich passieren. Wer mit den öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs ist, weiß wovon ich rede. Ich hoffe, im beschriebenen Fall wären anwesende Männer (inklusive Herthafans) gegen dieses widerliche Pack eingeschritten, in welcher Art und Weise angemessen gewesen wäre, ist natürlich aus der Entfernung nachträglich schwer zu sagen.

Anzeige