Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(jl) – Biegen wir also endgültig auf die Zielgerade ein. Nur noch drei Spieltage liefert uns die Saison 2017/18. Die vor-vorletzte Runde startet am heutigen Freitagabend mit der Partie Hoffenheim gegen Hannover.

Dennis Smarsch als Nummer zwei

Herthas Profis greifen bekanntlich am Sonnabend (15.30 Uhr) ein. Im Heimspiel gegen den FC Augsburg setzt Pal Dardai auf folgende 18 Akteure:

Ihr seht: Mitchell Weiser – unter der Woche leicht angeschlagen – ist erneut nicht dabei. Der am Pfeifferschen Drüsenfieber erkrankte Arne Maier fehlt ebenfalls, genauso wie die Nummer zwei, Thomas Kraft, der wegen einer Wirbelblockade nicht spielfähig ist. Stattdessen dürfen Keeper Dennis Smarsch (19) und Palko Dardai Profi-Luft schnuppern.

Welche Startelf der Chef-Coach daraus gießt? Vielleicht die hier…

– – –  – – –  Jarstein – – –

Pekarik – – Stark – – Rekik – Plattenhardt

– – – – – Skjelbred – – – Darida – –

Leckie – – – Duda – – – Kalou – –

– – – – – – Selke – – – – – – –

Was denkt ihr? Lieber mit Valentino Lazaro? Oder wieder mit Doppelspitze? Jordan Torunarigha drin lassen? An Alternativen mangelt es momentan ja nicht.

Stadion-Planung verzögert sich

(Pseudo-)News gab es am Freitag zu Herthas Stadionplänen. Wie der Klub bekannt gab, sind die Gespräche mit dem Senat hinter dem Zeitplan. Dass Ende April Ergebnisse präsentiert werden – so wie ursprünglich angekündigt -, hat sich damit erledigt. Das große Update erfolgt nun erst am 14. Mai auf Herthas Mitgliederversammlung.

Ansonsten bleibt mir noch, euch ein wenig Schlauberger-Wissen fürs Augsburg-Spiel an die Hand zu geben.

  • Pal Dardai hat als Trainer noch nie gegen den FCA verloren (drei Siege, drei Remis)
  • Augsburg hat noch nie in Berlin gewonnen (drei Remis, zwei Niederlagen)
  • Der FCA blieb in den jüngsten vier Spielen im Olympiastadion ohne eigenen Treffer
  • Hertha kann erstmals seit Saisonstart 2016/17 wieder drei Siege in Folge einfahren

Bleibt die Frage: Wie geht es eurer Meinung nach aus?

Hertha wird gegen Augsburg ...

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

81
Kommentare

hurdiegerdie
27. April 2018 um 18:19  |  649196

Gold


Papa Zephyr
27. April 2018 um 18:22  |  649198

Ho!


psi
27. April 2018 um 18:22  |  649199

He!


Silvia Sahneschnitte
27. April 2018 um 18:24  |  649200

Bienen


hurdiegerdie
27. April 2018 um 18:30  |  649202

Silvia Sahneschnitte
27. April 2018 um 18:24 | 649200

Ich habe herzlich gelacht!

Jlange, es war die Saison 16/17 will auch mal Schlaubergern 😉


Silvia Sahneschnitte
27. April 2018 um 18:37  |  649203

Freut mich lieber @hurdie.
Und in gut 20 Minuten, viel Spaß am Fernseher. Ich hoffe, ich werde ihn haben, wenn die nächsten Frankfurter „dran glauben müssen“.
Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


Kamikater
27. April 2018 um 18:38  |  649204

@Schiedsrichter Hertha BSC – FC Augsburg

Marco Fritz (SR) / Dominik Schaal (SR-A. 1) / Marcel Pelgrim (SR-A. 2) / Robert Schröder (4. Offizieller) / Martin Petersen (VA) /Dr. Matthias Jöllenbeck (VA-A)


fußballfreund83
27. April 2018 um 18:47  |  649205

Ich würde Duda und Stark erstmal draußen lassen, Stark als Wechseloption im DM. Muss gegen robuste Augsburger ja nicht gleich wieder 90 min die Nase hinhalten.
Duda darf sich gern ab der 60. Min beweisen.
Lazaro muss meiner Ansicht nach beginnen.

– – –  – – –  Jarstein – – –

Pekarik – – Rekik – – Torunarigha – Plattenhardt

– – – – – Skjelbred – – – Darida – –

Leckie – – – Kalou – – Lazaro

– – – – – – Selke – – – – – – –


Uwe Bremer
Uwe Bremer
27. April 2018 um 18:53  |  649206

@Podcast-Aficinados

aufgemerkt: Habe eine Top-top-Top-Empfehlung für die Liebhaber dieses Formats: Der Kollege Max-Jacob Ost hat ein Rasenfunk-Tribünengespräch geführt mit Matthias Sammer und dem Moderator Jan Henkel.

Themen:

– Ihre gemeinsame Eurosport-Freitagssendungen

– warum der italienische Fan mehr Ahnung von Taktik hat als der deutsche Fan

– das Problem auf der Sportdirektoren-Ebene in der Liga

– wie kommt man weg vom Fehlervermeidungsfußball

– die Blütezeit im englische Fußball kommt noch: Die Premier League investiert nicht nur in Stars, sondern auch in sportliche Kompetenz

– warum Sportjournalisten eh‘ nix wissen.

Einige Sammer-Zitate aus dem Gespräch:

Schalke ist nur deshalb so gut, weil die Bundesliga so schlecht ist. Eigentlich wird man mit so einem Fußball Sechster oder Achter.

Die Zukunft liegt nicht im Verteidigen, weil in der Bundesliga nicht gut verteidigt wird. Wir brauchen Lösungen mit dem Ball. Dafür müssen wir uns an den Besten messen.

Die Mannschaft steht im Mittelpunkt – das stimmt einfach nicht. Wir müssen uns um die Individuen kümmern. Individuen werden eine Mannschaft.

Die meisten Führungskräfte der Liga haben Angst, Qualität dazu zu hohlen.

Fußball ist Bestandteil der Seele.

Rasenfunk-Tribünengespräch – hier entlang


pathe
27. April 2018 um 19:20  |  649207

@jlange
Eine Aufstellung ohne Lazaro? Das kannst du nicht ernst meinen…


hurdiegerdie
27. April 2018 um 19:44  |  649208

Ich habe keinen Ton, weil iich nur fremdstreame.

Wen blenden die bei Alba immer ein? Ist das Jack Sikma, der Papa?


27. April 2018 um 19:55  |  649209

Oh, Mann..Sammer ging mir ja oft mir seinem Gesabbel auf die Nerven ( vor allem in seiner Münchner Zeit, fiel es mir schwer, ihn ernst zu nehmen. Oder als bei Lanz )?) oder sowas, ganz begeistert über die Nudelauswahl in deutschen Supermärkten berichtete, in seinem (ganz leicht) ungelenken Stil
Als Fussballer zu ein bißchen zu überdreht. Aber was seit Monaten über Fussball in deutschland und dem Herangehen an diesen, erzählt ist iwi 100% (richtig)
Klar, das höre ich mir an. In England könnte ich mir ein paar bereits bestehende Kometenzverteilungen und Arbeitsweisen vorstellen, über die hierzulande noch bierselig gealbert wird.


Jay
27. April 2018 um 20:11  |  649210

Marco Fritz pfeift. Dann verlieren wir wohl.


27. April 2018 um 20:13  |  649211

edit:..Ich muss meinen Tippanschlag wieder besser überprüfen: sry, für die Lücken..


hurdiegerdie
27. April 2018 um 20:17  |  649212

Wenn ich die Sammer-Zitate von @UB (danke!) lese, kräuseln sich mir schon wieder die Zehennägel.

„Führungskräfte haben Angst, Qualität zu holen“

Ja, womit denn? Mit der guten Berliner Luft?

Na ja, vielleicht höre ich doch mal rein 😉


fußballfreund83
27. April 2018 um 20:24  |  649213

Ich muss anerkennen, dass mir die Analysen von Sammer im Zuge der Freitagsspiele sehr gefallen haben. Fachkundig und zeitgemäß.
Anders als zu seinen Funktionärszeiten.
Erinnere mich auch an wohlwollende Worte über Hertha. Sein offensiver Ansatz und die individuelle Förderung finde ich sehr treffend.

Ergo das Gespräch werde ich mir anhören.


apollinaris
27. April 2018 um 20:39  |  649214

So. Mal gucken, ob Hoffenheim ihren Formanstieg bestätigen können
Spielen aktuell mit den besten Fußball , finde ich


Blauer Montag
27. April 2018 um 20:50  |  649215

Jepp – Lazaro muss auch meiner Ansicht nach beginnen.
So wie in ff83s Aufstellung. Oder so ähnlich. 😉


apollinaris
27. April 2018 um 20:51  |  649216

Boah,schade, hätte dem Gnabry so gerne weiter zugeschaut , machte er es ungewollt dem Löw leichter?


27. April 2018 um 20:53  |  649217

Ja Hurdie, das war Papa Sikma.


hurdiegerdie
27. April 2018 um 20:59  |  649218

Alba ist inzwischen wirklich gnadenlos.
Die einzige Schwäche liegt bei den Grossen unterm Korb. Das wird ein Kampf gegen Bayern. Intelligenter Basketball gegen „grosses“ Geld.

Ich schätze, Bayern wird uns nächstes Jahr den Trainer wegnehmen (übrigens Trainer des Jahres).


heiligenseer
27. April 2018 um 21:07  |  649219

Der Rebbe aus Wolfsburg wäre doch etwas für uns, oder?


hurdiegerdie
27. April 2018 um 21:11  |  649220

Danke Moogli!

Was bin ich alt. Papa Sikma war mal als Spieler mit Seattle in Berlin (im Trainingsspiel gegen Buka Schröder). Man war ich scharf drauf, mal neben ihm zu stehen. Muss 100 Jahre her sein!

Zurück zu 18,99 € Hoppenheim, was ich mir sicher nicht ansehe. Warum haben wir eigentlich Gnabry nicht verpflichtet? Unser Manager hat wohl Angst, Qualität zu holen.


Blauer Montag
27. April 2018 um 21:12  |  649221

Als Offensivkompetenztrainer hseer um 21:07?


Silvia Sahneschnitte
27. April 2018 um 21:14  |  649222

Warte ab @hurdie, Aito will mit Alba etwas aufbauen. Den sehe ich noch nicht bei den Bazis.
Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


heiligenseer
27. April 2018 um 21:16  |  649223

@bm: Informiere dich doch erst einmal, bevor du hier etwas unqualifiziertes „reinquakst“. Seine Vita liest sich beeindruckend. Das könnte das fehlende Puzzleteil sein. Der kann noch viel mehr.


Blauer Montag
27. April 2018 um 21:25  |  649224

1. Rebbes Vita ist im Internet ausreichend dokumentiert.
2. Wer hier die qualifizierten Beiträge schreibt, weiß der mündige Leser. hs@er 21:16 😎


apollinaris
27. April 2018 um 21:30  |  649225

Nico Schulz imponiert mir auch heute, vor allem dessen Spielauffassung
Da ja hier für nicht jeden mehr die ganzheitliche Sicht auf Fußball und Spieler ausreichend ist ( vielleicht in zuviel anderen Sportarten unterwegs?) , habe ich das Zahlenwerk des Kicker mal genutzt: Schule rangiert im Bereich „ Abwehr“- zZ notentechnisch an 5. Position.
Nicht so übel


hurdiegerdie
27. April 2018 um 21:33  |  649226

Silvia Sahneschnitte
27. April 2018 um 21:14 | 649222

Wäre schön, wenn er „das Projekt“ über das Geld stellen würde.
In seinem Alter ist das zumindest denkbar 😉


Exil-Schorfheider
27. April 2018 um 21:38  |  649227

@Nico Schulz

Bei fünf Einsätzen als LV kann man sich den Notenschnitt auch nicht dauerhaft kaputt machen und beim Fachmagazin auf Platz fünf rangieren.

https://www.transfermarkt.de/nico-schulz/leistungsdaten/spieler/85867


hurdiegerdie
27. April 2018 um 21:46  |  649228

apollinaris
27. April 2018 um 21:30 | 649225

ein Blick auf andere Sportarten erlaubt vielleicht zu erkennen, wie limitiert Fussballer in ihren Bewegungsabläufen sind.

Ich war im Traininglager erschüttert, dass Stark (als Beispiel) kaum mit gestreckten Beinen an seine Zehenspitzen kommt.
Vielleicht fallen die deshalb im Fussball so schnell bei leichtesten Berührungen, weil ihnen Körperbeherrschung fehlt. In anderen Sportarten würden sie ausgelacht werden.


Blauer Montag
27. April 2018 um 21:50  |  649229

Derartige Szenen gip’s jeden Dienstag live und in blauweiß auch auf dem Schenckendorffplatz hurdie 21:46 😳
Und danach spielen sie Futsal.


Exil-Schorfheider
27. April 2018 um 21:50  |  649230

Deswegen war es den Berliner Zeitungen auch wichtig, zu erwähnen, dass Stocker bspw Turner war und ihm das geholfen hat.


jenseits
27. April 2018 um 21:53  |  649231

Ich glaube, es liegt eher an Dreier- bzw. Viererkette, die Nagelsmann abwechselnd spielen lässt. Wenn wir mit Dreierkette und Plattenhardt spielen würden, würde dieser wahrscheinlich auch nicht mehr als Außenverteidiger, sondern plötzlich im linken Mittelfeld geführt werden.


apollinaris
27. April 2018 um 21:54  |  649232

@ Exil.. irgendwann kann man einfach sagen: ok- freut mich für Nico- scheint ja ne tolle Saison zu sein
Eurosport gerade:“ Nico links heute mit einem überragenden Spiel“

@ hurdi.. da will und kann ich nicht widersprechen –


sunny1703
27. April 2018 um 21:56  |  649233

@Exil

Zumal die Kickernoten bis auf 2 Spiele alle aus Spielen als LM stammen. Aber egal wo spielend, momentan ist Schulz in einer Klasseform. Die Dreierkette Hoffenheims ist wie für ihn gemacht!

lg sunny


Exil-Schorfheider
27. April 2018 um 22:00  |  649234

@sunny

Nicht abzustreiten.
Aber Nico Schulz auf LV zu schreiben, obwohl er auf LM gesetzt scheint, wäre ja, als würde man behaupten, Weiser wird vom Hertha-Coach gezwungen, auf einer falschen Position zu spielen…oh… 😉

Wie neulich ja angedeutet… kann er ja der neue Odonkor werden…


apollinaris
27. April 2018 um 22:00  |  649235

#hoffenheim.. nach Gnabry, jetzt Demirby verletzt. Heftig
@ Exil.. neben dem Einwurf von @ jenseits: auch im „Mittelfeld „wäre Nico mit seiner Durchschnittsnote weit oben dabei..
Der Kicker führt ihn dort nun mal nicht


Exil-Schorfheider
27. April 2018 um 22:05  |  649236

@hurdie

Zu den Zehenspitzen:

Schafft beim Handball auch nicht jede Feldspielerin. Ich war erschrocken, dasss eine in der Jugend top ausgebildete Spielerin mit athletischem Körper diese Übung auch mit jetzt 20 Jahren nicht kann.


hurdiegerdie
27. April 2018 um 22:09  |  649237

Exil-Schorfheider
27. April 2018 um 22:05 | 649236

Aber das ist ja dann dein Fehler als Trainer (sorry). Das bekommst du doch in 4 Wochen zumindest deutlich verbessert. Gerade im Handball ist doch Geschmeidigkeit (zumindest offensiv) ein Punkt.


hurdiegerdie
27. April 2018 um 22:13  |  649238

apollinaris
27. April 2018 um 21:54 | 649232

Warum dann der Schlenker, dass „manche“ in zu vielen Sportarten unterwegs sind.

Ich glaube vielmehr, dass der Fussball nicht genug bei anderen Sportarten schaut.


27. April 2018 um 22:13  |  649239

#Zu den Zehenspitzen

Das mache ich, ohne jemals ernsthaft Sport getrieben zu haben, heute noch. Mit 60+
Ich glaube, dazu braucht man eine gewisse „Biegsamkeit“
Die kann man nicht antrainieren.


Exil-Schorfheider
27. April 2018 um 22:15  |  649240

hurdiegerdie
27. April 2018 um 22:09 | 649236

Nein, alles gut. Die Fehleranalyse läuft ja.
Wir setzen viel auf Eigenverantwortung im athletischen Bereich, weil wir nur drei Mal die Woche trainieren.
Manch einer nimmt es bereitwillig an(die Torhüter üben für den Spagat bis zum Erbrechen),ein anderer macht mal eben fünf Pause im Januar/Februar, weil man schon immer mal nach Bali wollte…


Kamikater
27. April 2018 um 22:18  |  649241

@Nico Schulz
Wie konnte man den nur gehen lassen, nur weil es damals bei Hertha um die Wurst ging und er um 23:00 Uhr noch in der Absetzbar zu finden war?

Eben Vorlage zum 3:1

@Julian
Naja, der Mann hat den Nagel eben auf den Kopf getroffen.

#dasistdervorteilvonkuhkäffern


hurdiegerdie
27. April 2018 um 22:19  |  649242

hurdiegerdie
27. April 2018 um 22:09 | 649237

Oh ich wollte dir nicht zu nahe treten. Sorry.


Kamikater
27. April 2018 um 22:21  |  649243

Du Dir selbst nicht @hurdie?
😁


Exil-Schorfheider
27. April 2018 um 22:24  |  649244

hurdiegerdie
27. April 2018 um 22:19 | 649242

Falls Du mich meinst. Wirklich alles gut.
@mogli hat natürlich auch mit der Biegsamkeit recht. Ich kriege es auch noch hin trotz körperlicher Einschränkungen. 😉


hurdiegerdie
27. April 2018 um 22:34  |  649245

Kamikater
27. April 2018 um 22:21 | 649243

Ich habe Bezug auf meinen Post an Exil-S genommen 😉


hurdiegerdie
27. April 2018 um 22:41  |  649246

moogli
27. April 2018 um 22:13 | 649239

Schon klar, ich bin auch eher immer steif gewesen.
Ich konnte mich nie im Sitzen auf meine Beine ablegen.

Aber, ich hatte dann mal einen Trainer, der Wert auf Dehnung etc gelegt hat. Ich meine, ich bin in 4 Wochen (mit 15 Minuten pro Tag) von 10 cm Entfernung zu den Zehenspitzen dazu gekommen, mir (mit gestreckten Beinen) die unteren Fussflächen zu kratzen. Heute kann ich das auch wieder nicht mehr, aber ich komme noch auf den Boden und muss dabei enorme Bauchwölbungen überwinden.

Wurscht, zurück zu Gnabry.


Herthas Seuchenvojel
27. April 2018 um 22:55  |  649247

das Problem, was zu eingeschränkter Beweglichkeit führt,
sind doch „meist“ verkürzte Sehnen
hervorgerufen meist durch mangelnde Bewegung oder fehlende regelmäßige Dehnung
mag zwar in der Kindheit bzw. Jugend noch leicht behebbar sein, im Erwachsenenalter dauert das ziemlich, das wieder rauszubekommen
ich z. B. habe über 2 Jahre gebraucht, um „fast“ (naja, 5 cm fehlten noch) wieder in den vollständigen Spagat runterzukommen beim Kampfsport (und das war späte Jugend)
heute dagegen mag ich nicht einmal an sowas denken, ohne Phantomschmerzen zu bekommen^^
andere haben halt gute Gene, ne Klassenkameradin schafft das heute noch spielend, ihre Zeiten des Landeskaders Bodenturnens sind aber nun auch schon 20 Jahre her
Neid hat man schon…manchmal ^^


dewm
27. April 2018 um 23:11  |  649248

Apropos Neid…

Verkürzte Sehnen sind unproblematisch, verkürzte Synapsen hingegen… Naja, sorgen immerhin für Zerstreuung des Auditoriums.


hurdiegerdie
27. April 2018 um 23:28  |  649249

Sorry, ich höre mir jetzt echt den Podcast nach Empfehlung von @UB an.

Der italienische Fan ist im taktischen Niveau um ein Vielfaches weiter als in Deutschland. Warum? Henkel hat in einer Kneipe in Italien eine Diskussion mitbekommen, die im Nivea (sic) höher war als in Deutschland.
Der war einfach nie im Preussen.
Sorry, das ist grausslich.
Und dann kommt Sammer mit dem historsichen Catenaccio und der Freiheit.

Wenn sich das jemand anhören will und möglichst wenig Lebenszeit verschleudern will: es wird ein wenig weniger platt ab Minute 40.

Aber selbst da macht Sammer extreme Fehler mMn. Er bestreitet ja (nach meinem Verständnis) eine 3-Klassen Gesellschaft (ohne Bayern sonst wären es vier). Sammer blendet halt fast (!) völlig aus, dass es um Geld geht. Dass England die besten Trainer und die besten Spieler verpflichten kann etc., aber das ist das Geld!

Wäre Sammer ehrlich, müsste er sagen: wollten wir mithalten, müssen wir Scheichs im deutschen Fussball zulassen.

Es ist alles drumherum Gelaber, das vermeidet, dass letztendlich Geld die entscheidende Kraft ist.


Stiller
28. April 2018 um 0:21  |  649251

Kaum ein Bundesligatrainer wird besser bezahlt als einer seiner mittelmäßigen Spieler (die Ablösesumme noch nicht einmal mit einbezogen), von denen es auch noch etliche nicht mal in die Aufstellung schaffen.

Das hat sich in den letzten 2-3 Jahren etwas geändert. Aber es war über Jahrzehnte mit Sicherheit keine entscheidende Frage der Kostenhöhe. Eher eine Frage der mangelnden – sagen wir – Professionalität der Entscheidungsträger.


hurdiegerdie
28. April 2018 um 0:36  |  649252

Populemische (Copyright Ursula) Aussagen, wie Schlake müsste auf Platz 8-10 liegen, von Sammer. Woher kommen denn die? Wie sind sie begründet?

Jeder mag mal selbst überprüfen, wen er vor der Saison auf die ersten 6 Plätze gesetzt hatte.
Bayern (eh klar)
Dazu die 50+1 Teams Hoffenheim, Rb und Leverkusen.
Dortmund hätte man wohl auch auf dem Zähler gehabt.
Dazu Schlake.

Eigentlich vielleicht von den Mitteln das nächste 50+1 Team Wolfsburg und dann ggf. auch Gladbach.

Wie sieht die Liga aus? 6 von denen sind oben, einer (Gladbach) ist dran, Wolfsburg schwächelt, wie schon in den letzten Jahren. Und jetzt kommt Sammer mit kruden Thesen über Defensiv- und Offensivfussball?
Die Liga wird von Geld beherscht, nicht von Spielsystemen.

Ich mag seine Spielanalysen. Vom BL-System, dass auch durch de DFL im Wesentlichen Bayern unterstützt, hat er m.E. wenig verstanden (oh arrogant).


28. April 2018 um 1:58  |  649253

@hurdi..na, weil der Schlenker im Grunde einen anderen Inhalt ansprach. Aber ich bin da mittlerweile eben gelassen.


hurdiegerdie
28. April 2018 um 8:05  |  649256

apollinaris
28. April 2018 um 1:58 | 649253

Ach so, du hast es anders gemeint. Vom Gefühl her?
Ich meinte es auch ganz anders. :brüller:


28. April 2018 um 8:07  |  649257

Matchday!
Hey Was geht ab?


Opa
28. April 2018 um 9:17  |  649259

@seppel: Altherrengezicke wie immer 😉


Paddy
28. April 2018 um 9:37  |  649260

…wir feiern die (Altherren-)Zickengemeinschaft
Wohooohhhhooooo 😀
🙂 😛 😀 😛


Blauer Montag
28. April 2018 um 10:02  |  649262

… Dass die Menschen den Stadien immer öfter fernbleiben, hat auch mit der Entwicklung auf dem TV-Markt und den Veränderungen des Spiels zu tun. Inzwischen lässt sich jede Partie bequem von der Couch aus verfolgen. Wer daheim bleibt, ist sogar im Vorteil. Strittige Szenen, bei denen der Videobeweis zu Rate gezogen wird, werden in den Stadien nicht gezeigt, im TV dagegen aus zig Perspektiven.

Was Hertha angeht, gibt es allerdings einige Sonderpunkte, die zu bedenken sind. Den nur selten ansehnlichen Fußball etwa. Oder die geringe Attraktivität des historischen Olympiastadions gegenüber den modernen Arenen der Konkurrenz – allein schon wegen der großen Distanz zum Spielfeld durch die Laufbahn. Dazu kommt die enorme Dichte an Kultur-Angeboten und Spitzensport in Berlin. Neben Hertha buhlen die Topteams Eisbären, Füchse, Alba und Volleys um Zuschauer. Nicht zu vergessen der 1. FC Union, ein weiterer Klub, der Profifußball bietet. …
https://www.morgenpost.de/sport/hertha/article214140691/Lehren-aus-der-Leere.html


Blauer Montag
28. April 2018 um 10:07  |  649263

Am Samstag soll es gegen Augsburg (15.30 Uhr) ordentlich klingeln – Cheftrainer Pal Dardai gibt für das erste von drei Endspielen ein Tor-Versprechen ab: „Das Spiel wird nicht 0:0 enden.“ – Quelle: https://www.berliner-kurier.de/30087818 ©2018


Blauer Montag
28. April 2018 um 10:16  |  649264

Kalou sagte in einem anderen Interview: „Wir kreieren nicht so viele Chancen. Wenn wir angreifen, kann ich meine Qualität im Eins-gegen-eins zeigen und den Unterschied machen. Unsere Effektivität beweist, dass wir bereits eine große offensive Qualität haben. Wenn wir die mehr nutzen, gewinnen wir mehr Spiele.“ – Quelle: https://www.berliner-zeitung.de/30081172 ©2018


Jack Bauer
28. April 2018 um 10:19  |  649265

Zur Aufstellung:

Ich denke Lazaro wird anstelle von Duda auflaufen. Wünschen würde ich mir, dass Lazaro statt Leckie spielt. Leckie war für mich in Frankfurt trotz seines Tores der schwächste Herthaner. Habe die Aussagen unter der Woche, dass er jetzt wieder frisch ist und die Form von Saisonbeginn erreicht, nicht so ganz verstanden. Duda fand ich in Frankfurt nicht überragend, aber ganz ordentlich. Mag daran liegen, dass ich seinen Spieletypen mag. So oder so würde ich ihn in den letzten drei Spielen aufstellen um besser abschätzen zu können, wohin die Reise mit ihm – und damit auch bei uns im ZOM – hingeht.

So oder so, durch die letzten beiden Siege haben wir uns wieder in eine Position gebracht, dass etwas möglich ist.
Frankfurt spielt heute bei den Bayern. Auch wenn es wohl der ideale Zeitpunkt ist um gegen die Bayern zu spielen (zwischen Real) gehe ich davon aus, dass die Bayern das gewinnen. Gladbach hat heute auch ein schweres Spiel in Gelsenkirchen. In einer idealen Welt überholen wir heute Gladbach und rücken auf einen Punkt an Frankfurt heran, die danach noch gegen den HSV und auf Schalke spielen. Lässt Leipzig noch Punkte könnten wir sogar am letzten Spieltag noch ein Endspiel um Platz 6 haben. Während ich die letzten beiden Jahre etwas gefrustet im Saisonendspurt war, weil man in meinen Augen zweimal die Chance auf die CL hatte und auf der Zielgeraden soviel verloren hat. Dieses Jahr ist Frankfurt in der Position etwas zu verlieren, während wir nur noch etwas gewinnen können.

Ob Platz 7 aber überhaupt erstrebenswert wäre, ist natürlich die Frage, da man dieses Jahr noch eine Quali-Runde mehr spielen muss, um die Gruppenphase der EL zu erreichen. Angenommen die Bayern werden Pokalsieger, würde der siebte Platz zur Teilnahme an der zweiten Qualifikationsrunde zur Europa League berechtigen. Darauf folgt die dritte Quali-Runde, worauf die Play-Offs folgen.
Man hätte (im WM Jahr) am 26. Juli das erste Spiel. Bis zum letzten Play-Off Spiel am 30. August hat man also jeden Donnerstag ein Spiel. Dazu am 18. August die erste Pokalrunde und am 25. der erste Spieltag. Ein ziemliches Mammutprogramm, als Belohnung winken zahlreiche Sonntags- und Montagsspiele in der Bundesliga…


Blauer Montag
28. April 2018 um 10:32  |  649266

Leckie wird gebraucht, um den Augsburger LAV Max zu stoppen. Jack Bauer 28. April 2018 um 10:19 | 649265


Blauer Montag
28. April 2018 um 10:35  |  649267

Kalou spricht im bereits um 10:16 verlinkten Interview davon, dass Liverpool und AS Roma über Jahre Erfahrungen in der Europa League gesammelt hätten, die sie nunmehr bis ins Halbfinale der CL geführt hätten.


Silvia Sahneschnitte
28. April 2018 um 10:56  |  649268

Dardai:
„Ich glaube nicht, dass das Spiel 0:0 ausgehen wird. Wenn wir gut verteidigen, gewinnen wir 1:0. Wir werden Tore machen. Das ist mein Gefühl, so wie die Jungs trainiert haben. Das Selbstvertrauen ist da. Wir müssen nur den richtigen Moment abwarten und dürfen nicht ungeduldig sein. Wir müssen clever sein und unsere Kontermöglichkeiten bis zum Torabschluss ausspielen.“
Uih, das hört sich nach einem Langweiler an. Hoffentlich nicht!

Eine etwas attraktivere Spielweise, und bis zum letzten Spiel gegen Leipzig noch eine EL-Chance, oder die Möglichkeit an Leipzig vorbeizuziehen, dann wird das Stadion gegen Leipzig voll.

Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


sunny1703
28. April 2018 um 11:00  |  649269

Schöner Beitrag von @sst und Uwe! 🙂

Ich bin mal gespannt ob es nicht irgendwann eine Übersättigung an Fußball oder an Sport im Allgemeinen gibt. Man versucht mit immer neuen Disziplinen,die teilweise durch erwartete Steigerung der Leistung auch ständig gefährlicher werden, durch Sportarten ,die immer fernsehgerechter werden, dem entgegenzuwirken.

Nur wird das auf Dauer gegen die Möglichkeit virtuell das ganze nachzumachen, eine Chance haben, ich habe meine zweifel.

Chance auf Europa…..erstmal Augsburg schlagen und dann sehen wie die tabelle morgen abend aussieht.
Grundsätzlich ist es trotz der bekannten Risiken gut, diese Möglichkeiten des Sammeln von erfahrungen insbesondere für junge Spieler zu nutzen.
Das macht in diesem Wettbewerb mehr Sinn als in der Liga, fürs Punktesammeln für genügend Startplätze für die Bundesliga, müssen wir uns weiter auf die Bayern verlassen, auch wenn das manche nicht lesen wollen.

HAHOHE HERTHA BSC

sunny


Uwe Bremer
Uwe Bremer
28. April 2018 um 11:05  |  649270

@ZsoltPetry

für Euch Torwart-Versteher – im ausführlichen und spannendem Interview im Tagesspiegel. U.a. wird die Torwartfrage für 2018/19 beantwortet („Wir gehen wahrscheinlich wieder mit Jarstein, Kraft, Klinsmann und Smarsch in die nächste Saison“) – hier entlang

P.S. @sunny, danke für die Blumen zum Zuschauer-Thema „Lehren aus der Leere“ – hier


Stiller
28. April 2018 um 11:13  |  649271

Finnbogason hatte in den letzten 3 Jahren keine leichte Zeit. Verletzungen halt. Aber, wenn er auf dem Platz stand und wieder eingespielt war, dann hat es meistens gerappelt.

Mit Gregortisch („Ich hätte mich nicht verkauft“) konnte der HSV die Klasse halten. Nun ist er ein absolut passendes Pendant zu Finnbogason. Der von mir geschätzte Caiubi (hätte ich „10x lieber“ bei Hertha gesehen als einen Außenstürmer Esswein) ist auch wieder im Rennen.

Deshalb kann ich mir schlecht vorstellen, dass Augsburg gegen uns kein Tor schießt. Sollte Pal die 0 halten, wäre das für mich schon ein Gewinn. Dass wir vorne für mindestens 1 bis 2 Buden gut sind, ist kein Geheimnis.

Freuen würde mich sehr, wenn wir mit Darida UND Jordan Torunarigha auf der 6 beginnen würden (Stark und Rekik in der IV). Jordan könnte dann ggf. später nach hinten rücken, wenn einer beiden IVs noch nicht durchspielen kann. Nach vorne wäre das mE eine Bereicherung.

Die Idee, Esswein als zentralen Stürmer zu bringen, fand ich in Frankfurt übrigens nicht verkehrt.


Jack Bauer
28. April 2018 um 11:24  |  649272

@Blauer Montag:

Wieso sollte Lazaro auf rechts die schlechtere Wahl sein um Max zu stoppen?


Better Energy
28. April 2018 um 11:29  |  649273

Folgende Ausreden, um nicht ins Oly zu gehen, fallen heute flach :

Es ist zu kalt, es ist zu warm, es schneit, es regnet, es ist zu früh, es ist zu spät, es ist zu dunkel, es gibt kein Vollbier… 😎

Migräne ist auch keine Ausrede, da wir in Berlin keinen Fön haben 😂


Opa
28. April 2018 um 11:44  |  649274

Fön gibt es mehr als einen in Berlin, in fast jedem Haushalt dürfte einer zu finden sein. Föhn hingegen ist tatsächlich hier eher selten. Aber wer Stema und Stemo nicht auseinanderhalten kann, trägt mit solchen Stilblüten immerhin zur hier beliebten „Buchstabensuppenkomik“ (copyright by Ursula) bei.


28. April 2018 um 11:44  |  649275

—》braucht keine Ausrede.
Sitze mit Mann und TV auf der Terrasse und gucke ins Grüne…
Bis 13 Uhr. Dann Vorberichterstattung. Es soll noch andere Spiele geben bei denen es noch um richtig was geht 🙃😉


Jack Bauer
28. April 2018 um 11:50  |  649276

Würde mich sehr wundern, wenn es in Opas Haushalt einen Fön gäbe 😉


psi
28. April 2018 um 12:01  |  649277

Für Gästinnen? 😊


Bob
28. April 2018 um 12:02  |  649278

Guter Bericht von Sebastian Stier und Uwe Bremer zum Thema Zuschauerschwund.


Stiller
28. April 2018 um 12:23  |  649279

Eine gute Zusammenfassung des Status Quo.

Aber mit einem Punkt bin ich nicht einverstanden: Die Hertha-spezifischen Sonderpunkte sind mE mehr irre- als zielführend. Denn wir sehen ja VERÄNDERUNGEN im Zuschauerzuspruch, während sich genau diese „Sonderpunkte“ nicht (wesentlich) verändert haben. Auch die
Stadionsituation hat sich nicht verändert. Also müssten andere Punkte für den negativen Veränderungsprozess ausschlaggebend sein.

Mein Tipp: man sollte sich beispielsweise mal die Vereinsmitglieder anschauen, deren Bindung und ihr Zuschauerverhalten.

Auch das „graue Maus“ Image scheint mir zu einem guten Teil hausgemacht zu sein. Und Stars wie Kalou erfahren mit Sicherheit mannschaftsintern und bei Insidern entsprechende Würdigung – marketingtechnisch hat man das aber komplett verpennt.

Sicher gäbe es dann noch Einiges zu betrachten, was noch nicht in den Blickpunkt geraten ist. Aber dazu weiß die Marketingabteilung bestimmt mehr beizutragen. Bin auf die Erkenntnisse gespannt, so sie denn bekannt werden.


Paddy
28. April 2018 um 12:33  |  649280

@ Opa
28. April 2018 um 11:44 | 649274

…ich wüsste so einige Haushalte in Berlin, die KEINEN Fön haben 😛


Better Energy
28. April 2018 um 13:00  |  649288

@opa

Ich weiß, du hast heute Stoma 🤣

Im Übrigen schreibe ich per Smartphone. Da kommen manchmal spezielle Korrekturen vor


Exil-Schorfheider
28. April 2018 um 13:11  |  649292

Die man als mündiger(Copyright by Blauer Montag) Smartphone-Nutzer ja aber trotzdem vor dem Absenden korrigieren kann. 🙄


hurdiegerdie
28. April 2018 um 15:45  |  649333

Da war Kalou defensiv mal wieder nicht im Bild (für Stiller: defensiv ist wenn der Gegner angreift). 😉

Anzeige