Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

Wir sind am Ende der Tagesordnung angekommen. Vielen Dank fürs Lesen und Diskutieren. Wir verabschieden uns. Nicht jedoch ohne den Hinweis auf die Richtigkeit unserer Wahlprognosen. Und nun: Nur nach Hause…

23.40 Der Antrag wird mit großer Mehrheit abgelehnt. Torsten Manske bliebt im Amt.

23.39 Zur Abberufung eines Präsidiumsmitglieds ist eine Dreiviertelmehrheit notwendig.

23.36 Torsten Manske erhebt das Wort. „Ich bin erschrocken über die Anträge. Die gegen mich erhobenen Erwürfe sind absolut haltlos. Es ist eine schwere Zeit für mich und meine Familie. Ich war noch niemals vor Gericht und habe mir nie etwas zu Schulden kommen lassen. Bitte habt Verständnis dafür, dass ich zum laufenden Verfahren keine Erklärungen abgeben kann.“

23.31 Nun werden die drei eingereichten Anträge behandelt, die sich alle mit der Abberufung von Herrn Torsten Manske als Präsidiumsmitglied und Vize-Präsident befassen.

23.30 Das Ergebnis des zweiten Wahlgangs liegt vor.  Klabe 56, Korte 330, Schiphorst 391. Schiphorst nimmt die Wahl an und komplettiert den Aufsichtsrat.

23.24 Es geht richtig Mitternacht und auch die Beiträge werden gruseliger. Herr Wünscher mahnt an, sich am 1. FC Kaiserslautern (der Neunziger) ein Beispiel zu nehmen.

23.14 Ein anderer Redner fragt Preetz, ob der Trainer noch der richtige ist. Preetz: „Vom Trainer sind wir überzeugt. Pal Dardai arbeitet dreieinhalb Jahre für die erste Mannschaft. Wir sind in dieser Zeit nie in Gefahr gekommen und deshalb schätzen wir ihn ungemein. Wir sind der Überzeugung, dass wir bei Hertha BSC mit Pal Dardai den richtigen Trainer haben.“

23.11 Ein Redner fragt, ob Hertha den Kauf eines Zehners a la Marcelinho und Ete Beer plant. Preetz: „Die Ete Beers und Marcelinhos wachsen nicht auf den Bäumen.“

23.01 Ein Mitglied der Harlekins meldet sich zu Wort. Auch er vermisst das Gefühl, vom Verein Ernst genommen zu werden. Kritik gibt es für die Einstellung der Kiez-Touren und das gleichzeitige Pushen der E-Sports-Abteilung.

22.57 Uhr Schiller sagt: Wir haben in der Vergangenheit auch in schwierigen Zeit einen Dialog gehabt. Jetzt tut ihr so, als hätten wir den Dialog abgebrochen. Dem ist aber nicht so. Das Recht auf Meinungsfreiheit uns uns wichtig – Gelächter im Saal – Schiller fährt vor: Wir möchten den Dialog. Wir bieten den an. Übereinander zu reden, bringt gar nix.“

22.52 Uhr Ein Mitglied der Hauptstadt-Mafia tritt arrogant auf, maßregelt Präsident Werner Gegenbauer. Er behauptet, seit zwei Jahren gäbe es für die Fans bei Hertha keinen Gesprächspartner auf Augenhöhe mehr.  Er beschwert sich, dass Hertha Sanktionen ausspricht. Er fragt: „Wovor haben Sie Angst?“ Er behauptet, der Kniefall der Mannschaft (Take a knee) sei unglaubwürdig, wenn gleichzeitig Sanktionen gegen Fans ausgesprochen werden. Er beschimpft Schiller, er würde eine Show abziehen …

22.47 Uhr @betterEnergy weist darauf hin, dass der Zuschauerschnitt schon seit zwei, drei Jahren sinke. Digitalisierung sei Kommunikation und Information. Er moniert dass der Informationsfluß nicht gut sei. Es gäbe auf der Homepage von Hertha Seiten, die seit zwei Jahren nicht mehr gepflegt werden. Schiller sagt: Insgesamt habe die Schnelligkeit und die Tiefe der Information zugenommen. Wir versuchen immer aktuell zu sein. Sollte es in einzelnen Fällen nicht passiert sei, tue ihm das leid.“

22.44 Uhr Ein Mitglied fragt, ob es oberste Priorität von Hertha habe, den Vertrag mit Mohamed Kiprit zu verlängern. Preetz sagt: Ja, wir wollen einen Umbruch perspektivisch. Wir haben uns grundsätzlich verständigt auf eine Zusammenarbeit. Da die aber nicht schriftlich fixiert ist, kann ich sie hier nicht verkünden. Wir wollen diese Weg mit dem Spieler gehen. Ich hoffe, dass wir das in Kürze besiegeln können.“

22.42 Uhr Ein Mitglied vom Förderkreis Ostkurve kritisiert die Preetz-Aussage, der ganze Klub stehe hinter der Digitalisierung. Dem sei nicht so. Und es sei eine Frage des Respekts, das auch anzuerkennen.

22.40 Uhr Ein Mitglied fragt: Was ist, wenn der Senat nicht mitgeht bei Herthas Planungen für einen Stadionneubau: Ob Hertha sich vorbehält, außerhalb von Berlin einen Standort zu suchen. Ingo Schiller kündigt im Herbst ein „Hertha im Dialog“ nur zum Stadion-Thema an. Zum Standort sagt Schiller: Wir glauben an diesen Standort. Wir wollen den Senat und die Politik in Berlin überzeugen, von diesem Standort. Wir werden unser Position nicht schwächen, indem wir einen Plan B formulieren.“

22.38 Uhr Ein Mitglied kritisiert, dass Preetz und Schiller nicht öffentlich gesagt haben: „Wir haben Fehler gemacht. Wir setzen uns mit Paul Keuter und der Ostkurve zusammen und diskutieren die Themen.“

22.36 Uhr Ein Mitglied fragt, ob Berliner Kindl neuer Getränke-Sponsor im Olympiastadion wird. Schiller: „Ja.“

22.35 Uhr Finanzchef Ingo Schiller sagt, für die Kommunikation gebe Hertha 1,5 Millionen Euro aus, davon etwa ein Drittel für Digitalisierung. Schiller sagt, es gebe klar steigende Follower-Zahlen in den sozialen Netzwerken. Darüber hinaus gibt es Partner, die durch die Digitalisierung gewonnen habe.

22.34 Uhr Immer noch „Heidi“: Wie viel Geld wurde bisher in die Digitalisierung gesteckt? Was ist der Ertrag daraus?

22.27 Uhr Guten Abend von mir, Uwe Bremer. Die Aussprache der Mitglieder beginnt. Der Vorsänger der Ultras, bekannt als „Heidi“ beginnt. Er sagt, für viele Fans seien Pyros Teil der Fan-Kultur. Allerdings sei es das Schießen von Raketen in gegnerische Fanblöcke ein nogo. Er sagt, es sei eine bodenlose Frechheit von Paul Keuter den Fans vorzuwerfen, „sie haben den Schuss nicht gehört.“  Heidi erwartet eine Entschuldgung von Keuter.

22.15 Uhr Allerdings sieht die Satzung fünf Aufsichtsratsmitglieder vor. Ein zweiter Wahlgang wird notwendig. Klabe, Korte und Schiphorst stehen weiterhin zur Wahl. Wer die meisten Stimmen bekommt – und die absolute Mehrheit trifft- wird das fünfte Mitglied im Aufsichtrat.

22.12 Ergebnisse vom ersten Wahlgang: Brüggemann 723, Klabe 188, Klein 843, Körber 779, Korte 334, Schiphorst 494, Schmidt 957. Damit sind im ersten Wahlgang vier der sieben Kandidaten gewählt worden. Alle vier (Namen oben gefettet) nehmen die Wahl an.

22.10 Eine Videopräsentation wird abgespielt. Die Bilder vom neuen Stadion sind mit Musik unterlegt. Uwe nennt den Sound „Bumstechno.“

21.59 Erstmals seit 17 Jahren erhält Hertha BSC die Lizenz für die kommende Saison ohne Auflagen.

21.55 Als Schiller Tedi als neuen Hauptsponsor nennt, gibt es Buhrufe aus dem Saal.

21.50 Uhr Hier einige Zahlen, die die Planung für die kommende Saison betreffen. Hertha plant 2018/19 mit insgesamt 131,4 Millionen Euro. Allein 65,6 Millionen Euro sollen dabei durch TV und Radioerlöse eingespielt werden. Die Ausgaben sollen sich auf 131 Millionen Euro belaufen. Der Großteil, 59,1 Millionen Euro entfallen dabei aufs Personal. Um diese Kalkulation halten zu können, ist das Erreichen von 45 Punkten wichtig, der Einzug in die zweite Runde des DFB-Pokals und Platz sieben in der TV-Geldrangliste.

21.42 Ingo Schiller tritt ans Mikro. Herthas Finanzchef über den Rückgang des Zuschauerzuspruchs. „Es ist sehr müßig, über Gründe und Ursache zu diskutieren. Wir wollen den Turnaround schaffen. Dazu wird es Preisanpassungen geben. Einige Karte dürften teurer werden, ein Großteil aber billiger.“

21.37 Preetz spricht über die Digitalisierung: „Wir sind nicht fehlerfrei, auch wir machen nicht alles richtg. Im Kern geht es bei der Kritik um das Wahen der Tradition und Moderne. Wir müssen uns mit Themen befassen, die für die Zukunft von Hertha BSC unerlässlich sind. An der Digitalisierung kommt heute niemand mehr vorbei. Wir haben eine Person gesucht, die den Wandel innerhalb des Klubs vorantreibt. Es ist jedoch falsch zu glauben, dass dieser Wandel allein der Person Paul Keuter zuzuschreiben ist. Wir alle tragen diesen Weg mit. Paul Keuter erfreut sich innerhalb des Klubs großer Wertschätzung.

21.29 Hintergrund. Hertha plante Gersbeck an einen Zweitligisten zu verleihen, ehe sich der Torwart schwer verletzte. Gersbeck ist im Publikum und bekommt viel Applaus.

21.27 Über Gersbeck. „Wir werden keinen Spieler fallen lassen. Werde in Ruhe gesund und dann werden sich auch für dich die Dinge in die richtige Richtung entwickeln.“

21.25 Über Körber. „Wir werden uns bald zusammensetzen. Sowohl der Spieler als auch wir können uns vorstellen, in ein weiteres Jahr auszuleihen, damit er weiter Spielpraxis auf hohem Niveau sammeln kann.“

21.24 Preetz über Weiser: „Wir hätten Mitchell gern am Sonnabend im Olympiastadion verabschiedet, aber er hat es vorgezogen, diese Verabschiedung im kleinen Kreis durchzuziehen.“

21.20 Preetz: „Mit Blick auf die kommende Saison haben wir schon einige Weichen gestellt. Die Vertragsverlängerungen von Plattenhardt, Jarstein, Pekarik, Maier.“

21.16 Preetz: „Es waren die Heimspiele der Rückrunde gegen Mainz, Freiburg Wolfsburg und die letzten drei Spiele allgemein, die verhindert haben, dass wir eine bessere Platzierung als Platz 10 erreichen konnten.“

21.14 Michael Preetz: „Wir haben unter dem Strich eine ordentliche Saison gespielt. Es war eine sorgenfreie Spielzeit, in der wir zu keiner Zeit in Sorgen geraten sind.“

21.09 Kurze Hintergrundinfo zu unserem Wahlomaten. Wir haben die Maschine einem amerikanischem Meinungsforschungsinstitut abgekauft. Das die Kiste einer gewissen H. Clinton einen Erdrutschsieg gegen einen Herrn D. Trump bescheinigt hat, hielt uns nicht von ihrer Anschaffung ab.

21.07 Unser Wahlomat sagt Brüggemann, Klein, Körber, Schiphorst und Schmidt werden gewählt. Klabe und Korte sind chancenlos.

21.03 Als Letzter Andreas Schmidt. Auch er trägt keinen Schlips.

20.56 Nun einer aus der Elefantenrunde: Bernd Schiphorst.

20.55 Unser interner Wahlomat bescheinigt Herrn Korte wenig Erfolg. Seine Wahl wäre eine Überraschung.

20.52 Nils Korte am Mikro. „Der Tagesspiegel hat geschrieben, ich komme aus der Fanszene. Totaler Quatsch!“

20.49 Nun Scott Körber. „Das Verhältnis zwischen Fans und Verein ist mit das wichtigeste, was man im deutschen Fußball haben kann. Bei Hertha BSC ist das zurzeit nicht das Beste.“

20.47 Klein sagt: „Wir wollen Investoren, aber wir müssen sie kontrollieren. Wir wollen keine rote Brause, keine Scheichs und keine Oligarchen.“

20.44 Herr Dr. Torsten-Jörn Klein stellt sich vor. Er ist bisher, das muss gesagt werden, der einzige Kandidat, der einen Schlips trägt.

20.43 Wir wagen mal eine Prognose. Frau Klabe dürfte es schwer haben, gewählt zu werden.

20.42 Frau Klabe hat beim Publikum aufgrund ihrer Tätigkeit in der Immobilienbranche keinen leichten Stand. Sie gilt einigen als eine Vorantreiberin der Gentrifizierung.

20.35 Susanne Klabe: „Ich kann garantieren, dass ich keine Quotenfrau bei Hertha BSC sein möchte. Ich werfe mein Handtäschen in den Ring, weil ich für Inhalte stehe.“

20.33 Nach einer feurigen Rede wird Brüggemann abgekühlt. Ein Redner aus dem Publikum möchte wissen, ob Brüggemann nach seinem Wechsel zu 03 nicht wieder woanders hingeht, falls er in den Aufsichtsrat gewählt wird.

20.29 Die Kandidaten stellen sich vor. Als erster ist Klaus Brüggemann dran, der in seiner Biografi seine Zeit bei Babelsberg 03 nicht namentlich erwähnt.

20.28 Die Kandidatenliste: Klaus Brüggemann, Susanne Klabe, Scott Körber, Dr. Torsten-Jörn Klein, Nils Korte, Bernd Schiphorst, Andreas Schmidt.

20.26 Die Wahl des Aufsichtsrats steht an.

20.17 Neues vom Hertha-Schiff. Ingmar Pering: „Wir haben die höstmögliche Zulassungskategorie für so ein historisches Schiff erhalten. Von daher, wir sind im mittendrin im Fahrplan und dann hoffen wir, das Schiff in der Winterpause zur Werft schleppen können.“

20.11 Hennig über den Zwist zwischen Teilen der Fans und Klubführung: „Über viele Dinge, die der moderne Fußball mit sich bringt, kann man vortrefflich streiten. Eines ist aber auch klar. Über die Summen, die man heute braucht, um konkurrenzfähig zu bleiben, bekommt man nicht geschenkt. Da muss man Kompromisse eingehen. Aber, da schließ ich mich Herrn Schiphorst an: „Man muss die Dinge erklären und Leute abholen.“ Bei der Diskussion muss man auch mal einen derben Spruch oder ein derbes Spruchband aushalten. Was aber nicht geht, isind persönliche Verunglimpfungen oder gar Androhungen von Gewalt.“

20.07 Hennig zur Gründung einer E-Sport-Akademie: „Ich und alle anderen Mitglieder des Ältestenrates sind keine Computerspieler. Wir müssen aber anerkennen, dass es für viele junge Menschen weltweit und auch für viele junge Herthaner eine beliebte Freizeitbeschäftigung ist. Wenn es über die E-Sport-Akademie gelingt, junge Menschen an Hertha zu binden, ist das gut. Mittelpunkt bleibt aber das Spiel auf dem grünen Rasen.“

20.02 Den Bericht des Ältestenrates übernimmt Wilhelm Hennig.

19.58 Schiphorst zur Digitalisierungsstrategie: „Digitalisierung ist kein Wahlfach, sondern eine unternehmerische Notwendigkeit. Wir unterstützen diesen Prozess. Wenn wir, das nicht tun, verpennen wir die Zukunft. Das ist eine Frage der Wettbewerbsfähingkeit. Die Frage ist nicht das Ob, sondern das Wie. Wir müssen Sie, die Mitglieder, mitnehmen. Das wird ein langer Prozess.“

19.55 Punkt 4, Bericht des Aufsichtsrats. Bernd Schiphorst spricht und bezieht Postion zur 50+1 Regel. „In unserer Satzung haben wir verankert, das wir Anteile an der Hertha BSC Verwaltungs GmbH nur unter Zustimmung der Mitglieder veräußern können. Und dafür bauchen wir sogar 75 Prozent.“

19.50 Wieder für Zahlenliebhaber: 1219 Gäste sind bei der Versammlung anwesend.

19.48 Drastischer Umbruch bei den Keglern. Der Altersdurchschnitt der Mannschaft wurde von 57 auf 34 Jahre gesenkt.

19.43 Keine Sorge, wir sind immer auf Sendung. Nach den Berichten der Amateur-Abteilung und der Boxer nun die Freunde vom Tischtennis.

19.30 Für Zahlenliebhaber: Hertha kommt aktuell auf 36.050 Mitglieder. Neue Bestmarke.

19.28 Nach der Ehrung der verstorbenen Mitglieder übernimmt Werner Gegenbauer nun den Bericht des Präsidiums.

19.20 Soweit der emotionale Teil (jedenfalls was den Beginn angeht). Kommen wir zur Tagenordnungspunkten. Dr. Lentfer liest vor. Insgesamt gibt es 12 Punkte.

19.16 Jetzt ist er da, der stürmische Jubel. Julian Schieber wird verabschiedet und die Halle skandiert: Schieber, Schieber, Schieber, Schieber! Eine Verabschiedung, als hätte er die Champions League für Hertha gewonnen.

19.15 Trainer Pal Dardai: „Die Saison war ein Tick Realität. Wir haben nicht immer den schönsten Fußball gezeigt, aber uns trotzdem weiterentwickelt. Ich finde, mit den jüngeren Spielern haben wir eine gute Basis für die nächste Saison und für die Zukunft.“

19.13 Kapitän Vedad Ibisevic bedankt sich für die Unterstützung der Fans während der Saison.

Übringens nicht anwesend: Mitchell Weiser.

19.10 Michael Preetz gehts ans Mikrophon und bittet als erstes die Mannschaft auf die Bühne. Es gibt Applaus. Keinen stürmischen, keinen übermütigen, aber Applaus.

19.06 Präsident Werner Gegenbauer eröffnet die Veranstaltung und übergibt an Dr. Lentfer, der durch den Abend führen wird.

(sst) – Hallo Herthaner, wir berichten live von der Mitgliederversammlang. An der Tastatur für euch Sebastian Stier und Uwe Bremer. Viel Spaß beim lesen, los gehts.


191
Kommentare

Kommentar schreiben 


moogli
14. Mai 2018 um 19:07  |  651658

Guten Abend.
Und Danke für euren Service👍


HerthaBarca
14. Mai 2018 um 19:10  |  651660

Ha!


Papa Zephyr
14. Mai 2018 um 19:13  |  651662

Ho!


Bussi
14. Mai 2018 um 19:13  |  651663

He!


ahoi!
14. Mai 2018 um 19:19  |  651664

Hertha BSC!


HerthaBarca
14. Mai 2018 um 19:19  |  651666

Der Meister von der Spree!


Opa
14. Mai 2018 um 19:19  |  651667

Schultheiss!


HerthaBarca
14. Mai 2018 um 19:21  |  651668

Beim Vorstellen des gesamten Teams keine Pfiffe!

…es scheinen ja nur Dardai-Jünger hier zu sein!
😇


anno1995
14. Mai 2018 um 19:32  |  651669

Pfeifen? Nach einer sorgenfreien Saison? Wäre ja noch schöner. Verhaltenen Applaus halte ich für angebracht.


dedel
14. Mai 2018 um 19:33  |  651670

Schöne Zahlen :

Für Zahlenliebhaber: Hertha kommt aktuell auf 36.050 Mitglieder. Neue Bestmarke.


hurdiegerdie
14. Mai 2018 um 19:57  |  651672

Liebe Grüsse an alle die mich kennen, auch wenn sie nicht mehr schreiben sollten und
Dank an sstier für den Ticker.


Tojan
14. Mai 2018 um 20:16  |  651674

ich hoffe herr Henning hat die selben worte zu herrn kauter gesagt…


Elfter Freund
14. Mai 2018 um 20:25  |  651675

Also @ Ub ist unsere Glaskugel, der Ingo Schiller hat schon gesprochen auf der MV 🙂 …. oder habe ich was verpasst.


Opa
14. Mai 2018 um 20:32  |  651676

@Elfter Freund: Wer sich auskennt, weiß, dass es im Vorfeld der MV, auf der die Zahlen präsentiert werden, ein Hintergrundgespräch von Schiller mit den Journalisten gibt, damit diese eine höhere „Handlungsschnelligkeit“ bei der Kommunikation haben 😉


jenseits
14. Mai 2018 um 20:33  |  651677

OT, also nicht MV, sondern VfB

Die können es sich als Aufsteiger nach einer Saison leisten, für 2 Spieler 18 Mio auszugeben. Direkt nach dem Aufstieg wurde ja bereits verkündet, ganz oben angreifen zu wollen. Menno, die Luft wird immer dünner.


Elfter Freund
14. Mai 2018 um 20:36  |  651678

@opa : Ja, Meister ! Meine Handlungsschnelligkeit ist leider am Abend nicht mehr gegeben. Ich laufe daher 5 m vom Gegenspieler entfernt umher und schaue ganz betroffen, wenn du den Ball gekonnt im Eck versenkst.


Tojan
14. Mai 2018 um 20:37  |  651679

@jenseits
die haben ja auch ordentlich millionen von daimler eingesammelt.


Exil-Schorfheider
14. Mai 2018 um 20:46  |  651680

@jenseits

Und es kommt noch schlimmer.
Der VfB hat die Hebel identifiziert, die man bei Hertha scheinbar noch sucht:

https://www.bild.de/sport/fussball/vfb-stuttgart/vfboom-30-millionen-euro-fuer-neue-spieler-55669288.bild.html

#geldgigant

Bei Hertha nutzt man trotz KKR-Eimstieg die Weiser-Millionen auch, um Löcher zu stopfen.
So zumindest der Kicker im Print…


hurdiegerdie
14. Mai 2018 um 20:53  |  651681

Exil-Schorfheider
14. Mai 2018 um 20:46 | 651680

Das werden nur wenige wahrnehmen. Ich habe es.


jenseits
14. Mai 2018 um 20:59  |  651682

@Exil und @Tojan

Klar, die Daimler Protektion erleichtert einiges…

Wie hoch sind denn unsere TV-Einnahmen? Von Merchandising Wundern, gestiegenen Zuschauer- und Mitgliederzahlen können wir nur träumen.

Schrumpf schrumpf, kleines graues Herthamäuschen. Die Luft wird dünner, aber die Berge um uns immer höher.


King for a day
14. Mai 2018 um 20:59  |  651683

@ Exil
Kannst du mal zusammenfassen bitte ?
Ich kann den Artikel nicht lesen und hab für die Bild weder Lust meinen Adblocker, noch den privaten Modus zu deaktivieren.


Opa
14. Mai 2018 um 21:00  |  651684

@Exil: Da kannst Du mal sehen, wie tief das Loch wirklich war, in dem Hertha steckte, wenn selbst trotz >60 Mio. € Spritze keine großen Sprünge möglich sind. Das erschwert bisweilen auch die Versachlichung der Diskussion, wenn Körperschaften, deren Verluste in den Bilanzen der Vorjahre schmoren plötzlich gleich leistungsfähig sein sollen mit welchen, die das neben 300 Mio. € Anschubfinanzierung Jahr für Jahr ausgeglichen bekommen haben.

Der VfB profitiert vom glücklichen Umstand, dass die Wirtschaftskraft in Stuttgart und drumherum um ein vielfaches höher ist als bei uns und dass Lokalpatriotismus sogar konkurrierende Werbung möglich macht (Mercedes und die zum VW Konzern gehörende Marke Porsche werben gleichzeitig im VfB Umfeld).


King for a day
14. Mai 2018 um 21:06  |  651685

Wär ich Mitglied, würd ich Herrn Klein wählen.
Alle anderen ohne Schlips geht ja gar nicht. Wie sind die überhaupt am Türsteher vorbei gekommen ?


jenseits
14. Mai 2018 um 21:07  |  651686

Weshalb sollte Frau Klabe einen Schlips tragen?


Hertha22
14. Mai 2018 um 21:08  |  651687

VFB ist auf Platz 7 und wird den Kölner Weg gehen!
Wolfsburg und Millionen von VW waren auf Dauer auch nicht erfolgreich.
Hertha geht einen anderen Weg: Junge Wilde und Kontinuität -alternativlos, solange Berlin sexy, aber noch nicht reich ist.


Tf
14. Mai 2018 um 21:08  |  651688

DER SCHLIPS. 

Der Schlips, das ist ein Seidenschlauch.
Man trägt ihn außen, überm Bauch.
Man schlingt ihn rum und bindet ihn,
um ihn dann feste zu zu ziehn.

Man trägt ihn aber, jedenfalls 
Zu allermeist, um seinen Hals.
Denn er bezeugt Kultur und Pli,
nur keiner weiß weshalb und wie.

Er gibt dem Träger seinen Halt, 
verändert vornehm die Gestallt.
Er ist ein echtes Unikum
und niemand weiß genau warum.

Er ist der Penis der Kultur!
Doch, leider, leider hängt er nur.
Denn würde er nach oben stehen,
dann würde Niemand mit ihm gehen.

Nur so als Hänger wirkt er schicklich.
Das macht sogar die Frauen glücklich.
Weshalb ihn so auch manche tragen
über dem Busen, um den Kragen.

So lässt man ihn vergnüglich hängen
in seinen ganz verschiednen Längen.
Er hat so einen Stellenwert
wie bei dem Rittersmann das Schwert.

Und beispielhaft kann man ersehen,
dass er zwar kann, doch muss nicht stehen.
Es sagt drum tolerant ein jeder:
“ Na wem er steht, na ja, dem steht er!“

Man kann zwar ohne Schlipse leben.
Doch was, was würde uns das geben?
Wir wären dadurch doch fast nackt.
Ein krüppelhafter Männer-Akt!

Und alles bleibt deshalb beim Alten.
Die Schlipse werden wir behalten.


King for a day
14. Mai 2018 um 21:09  |  651689

Schlips oder Slips ?
Ok, der war blöd…^^


TassoWild
14. Mai 2018 um 21:21  |  651691

#sstier 21:09
Jetzt gehen mit Ihnen wohl die Gäule durch… 😉


Exil-Schorfheider
14. Mai 2018 um 21:23  |  651692

@jenseits

@ub hatte Planzahlen im Vor-Fred.
Es gibt wohl 65 Mio TV-Gelder, davon knapp 55 Mio nationale Erlöse.
Hier ist der VfB halt noch hinter uns aufgrund der sportlichen Delle.

@king

„Der Zuschauerschwund traf keinen härter als Hertha.
Eine Folge:
Anders als im Vorjahr, als der Transfererlös für JAB (20 Mio) komplett in Neuzugänge reinvestiert wurde, wird die Weiser-Ablöse (12 Mio) nicht vollständig ins Team fließen, sondern auch dafür genutzt, Löcher zu stopfen.“

Beim zweiten, dritten Lesen kommen hier Fragen auf, weil man sieht, wie weit der Kicker vielleicht weg ist von Hertha, weil ja einige Tricks wie die 9-Mio-Forderung angewandt wurden.


hurdiegerdie
14. Mai 2018 um 21:50  |  651693

Es ist sehr müßig, über Gründe und Ursache zu diskutieren.

Interessant!


anno1995
14. Mai 2018 um 22:02  |  651694

Na klar ist es das. Es gibt doch einfach zuviele Gründe. Und natürlich ist die Heimschwäche ein Teil davon. Darüber sind sich doch alle einig.


hurdiegerdie
14. Mai 2018 um 22:05  |  651695

Mich würde mal interessieren, warum sih bei den Ausgaben immer die Ausgaben, die nicht zum Personal gehören, immer mitentwickeln?

Von 131 Mio sind 59 Mio weniger als 50% (ich rechne es nicht nach). Das ist immer so, gibt es mehr Geld, geht mehr Geld ausserhalb des Personals. Was wird denn da teurer? Warum kann man nicht mal an über 50% fürs Personal kommen. Werden die Bälle im Training teurer? Die Hotels bei den Auswärtsspielen?


coconut
14. Mai 2018 um 22:08  |  651696

Das verstehe ich nicht:
Zitat:
„Um diese Kalkulation halten zu können, ist das Erreichen von 45 Punkten wichtig,…“
Was haben denn Punkte mit der Kalkulation zu tun?
Ich würde es zwar verstehen, das mehr Punkte teurer werden würde (mehr an Prämien), aber weniger Punkte sollten doch eher „preiswerter“ sein……


frankophot
14. Mai 2018 um 22:09  |  651697

59 von 131 sind der Grossteil ?


King for a day
14. Mai 2018 um 22:12  |  651698

Breaking:
Ostkurve muss im neuen Stadion „Ostgerade“ oder „Osttribüne“ heißen.
DFL Auflage


Exil-Schorfheider
14. Mai 2018 um 22:12  |  651699

hurdiegerdie
14. Mai 2018 um 22:05 | 651695

Die Frage habe ich heute auch schon in kleiner Runde gestellt.
Da fiel eigentlich nur der Kader als Teuerung auf.
Bin gespannt, was der Kader 17/18 wirklich gekostet hat, geplant waren einst knapp 50 Mio.

——————

hurdiegerdie
14. Mai 2018 um 20:53 | 651681

Bei Dir ist das auch gut aufgehoben.


Robin
14. Mai 2018 um 22:15  |  651700

#Zuschauerschwund: Schiller ist ja lustig, es sei müßig über Hründe und Ursachen zu diskutieren.

Wollen die nicht wahrhaben, dass das Produkt (für das der Fan als Kunde zahlt) das sich aus Leistung auf dem Platz und Erlebnis im Stadion zusammensetzt seit Jahren von abnehmender Qualität ist. Im und um das Stadion hat sich seit 15 Jahren nichts für Fans verbessert. Service, Catering, alles konstant unattraktiv bei tendenziell steigendem Preisniveau.

Ich denke über das was auf dem Rasen geboten wird brauchen wir nicht mehr zu reden, einfach zu unattraktiv.

So sehr man Hertha liebt, es ist schlicht kaum zu rechtfertigen dafür regelmäßig 50€+X (Karte + Catering) zu löhnen.


frankophot
14. Mai 2018 um 22:17  |  651701

72 minus 5 fürs Oly = 67
Wusste gar nicht dass wir soooo viele Verbindlichkeiten haben.
Und ich weiss ja, dass Werbe- und Marketingagenturen teuer sind… aber da scheint Paule ja `nen sehr guten Deal für seine Hamburger Kumpels eingetütet zu haben…


anno1995
14. Mai 2018 um 22:19  |  651702

Zum Thema und eine tolle Nachricht:

„Besonderes Highlight: Gemeinsam mit Partnern wird es bei 15 Heimspielen – ausgenommen Bayern und Dortmund – freien Eintritt für Kinder und Jugendliche unter 14 geben. „Wir wollen die jungen Menschen zu Fan, zu Mitgliedern machen“, so Schiller.“

Quelle Hertha ticket


Tojan
14. Mai 2018 um 22:22  |  651703

@anno
die aktion finde ich überragend!


anno1995
14. Mai 2018 um 22:29  |  651704

Na mal schauen wie das dann umgesetzt wird. Die Idee ist aber absolut richtig.


King for a day
14. Mai 2018 um 22:32  |  651705

Endlich die Aussprache. Bier und Popcorn.


hurdiegerdi
14. Mai 2018 um 22:33  |  651706

Ich habe es leider nicht lckenlos, weil ich aufgegeben habe, es zu verstehen, aber keine Kirschen und Melonen, jeweils Planung:
Saison 14/15 Personalkosten 42.2 Gesamtausgaben: 96.1 DIfferenz: 53.9
Saison 16/17: Personalkosten: 50.8 Mio Gesamt: 119.9 Differenz: 69.1
Saison 18/19: Personalkosten: 59 Mio, Gesamt: 131 MIO; Differenz: 72 Mio

Was ist passiert, dass die Nicht-Personalkosten in 4 Jahren um 18 Mio gestiegen sind?


Exil-Schorfheider
14. Mai 2018 um 22:35  |  651707

frankophot
14. Mai 2018 um 22:17 | 651701

Wie meinen?


anno1995
14. Mai 2018 um 22:41  |  651709

Zumindest bei den Sponsoren sind wir wieder an der Basis. Kindl, Hyundai und Tedi 😬


coconut
14. Mai 2018 um 22:42  |  651710

@Exil um 22:35
Ich habe auch zuerst gestutzt.
Er meint wohl 131 Mio abzüglich Personal = 72 Mio abzüglich Miete Oly (rd.5Mio.) Verbleiben also 67 Mio die Irgendwo „verschwinden“.
Wie @hurdie ja schon feststellte, wird diese Summe immer höher und man fragt sich, warum?


King for a day
14. Mai 2018 um 22:44  |  651711

Steuern werden sicher eine Rolle spielen, aber sicher nicht in diesem Ausmaß.
Aber auch an einer Kgaa wird irgendwer verdienen wollen…


frankophot
14. Mai 2018 um 22:45  |  651712

@cocnut: so isset.


hurdiegerdi
14. Mai 2018 um 22:49  |  651713

Habe ich die Stadiondebatte verpasst?


anno1995
14. Mai 2018 um 22:52  |  651714

Ne. Ingo sagt dat Ding steht am 25.07.2025!


hurdiegerdi
14. Mai 2018 um 22:57  |  651715

anno1995
14. Mai 2018 um 22:52 | 651714

danke!

Ich lese gerade:

Wir werden unser Position nicht schwächen, indem wir einen Plan B formulieren.


Paddy
14. Mai 2018 um 22:58  |  651716

…hat er einen unterschriftsreifen Vertrag für das Gelände auf dem das neue Stadion gebaut werden soll?^^


hurdiegerdi
14. Mai 2018 um 23:02  |  651717

Paddy
14. Mai 2018 um 22:58 | 651716

Brauchen wir nicht, wir haben ja den exklusiven Plan A.


King for a day
14. Mai 2018 um 23:03  |  651718

Was glaub ich noch nie gefragt wurde, was eigentlich das Merchandising ausmacht.
Also Trikots, Babykleidung und Badeentchen.
Da dürften doch nicht Summen zusammen kommen die nicht erwähnenswert wären !?


Paddy
14. Mai 2018 um 23:05  |  651719

…alleine bei den Badeentchen, die ich so bei manchem Fan im Bad
gesehen habe^^ …da kommen Hunderte zusammen, wenn nicht sogar
Tausende^^


Exil-Schorfheider
14. Mai 2018 um 23:07  |  651720

@coco & @franko

Ich war ob des Worts Verbindlichkeiten irritiert.
Die haben damit ja nichts zu tun…


hurdiegerdi
14. Mai 2018 um 23:09  |  651721

Ich habe mal ein Badeentchen vom Seuchenvojel bekommen. Fand ich total nett!

Und ich halte es in Ehren.


hurdiegerdi
14. Mai 2018 um 23:17  |  651722

Nach der Ankündigung von @UB dachte ich ja, heute knallts in der Stadionfrage – ggf. zurück zu Ludwigsfelde.

Aber scheint eher ruhig zu bleiben.


King for a day
14. Mai 2018 um 23:18  |  651723

23.11 Ein Redner fragt, ob Hertha den Kauf eines Zehners a la Marcelinho und Ete Beer plant. Preetz: „Die Ete Beers und Marcelinhos wachsen nicht auf den Bäumen.“

Hertha goes green. Man sollte Bäume pflanzen.
Wer ist vor Ort und kann noch schnell fragen ob man nicht Pantelic irgendwie wieder im Verein installieren könnte ?


raffalic
14. Mai 2018 um 23:20  |  651724

Die für mich wichtigsten Fragen des Abends:

Ist @hurdiegerdi @hurdiegerdie oder ein Trittbrettfahrer?

Was passierte zwischen 22:05 Uhr und 22:35 Uhr?

#damüssenwirdochmaldrübersprechen


hurdiegerdi
14. Mai 2018 um 23:26  |  651726

raffalic
14. Mai 2018 um 23:20 | 651724

22:05 kein Eintrag im Ticker

22.35 Uhr Finanzchef Ingo Schiller sagt, für die Kommunikation gebe Hertha 1,5 Millionen Euro aus, davon etwa ein Drittel für Digitalisierung. Schiller sagt, es gebe klar steigende Follower-Zahlen in den sozialen Netzwerken. Darüber hinaus gibt es Partner, die (man einschub Hurdie) durch die Digitalisierung gewonnen habe.


Exil-Schorfheider
14. Mai 2018 um 23:28  |  651727

Ach, der Herr Wünscher…

Also ne Riege wie Atze Friedrich und Co.? Dazu einen abgehalfterten Star wie Djorkaeff?

Damit fing sie doch an, die Misere um Lautern in den Neumzigern…


Exil-Schorfheider
14. Mai 2018 um 23:30  |  651728

@raffalic

@hurdiegerdi hat Handlungsschnelligkeit im Bereich Kommunikation bewiesen.
Er hat bemerkt, dass @hurdiegerdie einfach zu lang ist.


raffalic
14. Mai 2018 um 23:32  |  651729

@Exil:

der war nicht schlecht!

Fand übrigens deine Einschätzung gestern(?) zur aktuellen Lage bei Hertha sehr lesenswert.


King for a day
14. Mai 2018 um 23:39  |  651730

Da musste der Shiphorst ja nochmal ganz schön zittern.
Erinnert irgendwie an Oscar-Verleihungen…

Eine MV ohne Highlights. Gibt halt grad wenig zu meckern, während fast alle in der Aussprache das „Geschäft“ scheinbar noch nicht verstanden haben und noch immer um mehr Anerkennung betteln.
Niedlich. Ich würd sie gern alle mal drücken.

Nun ist die Saison offiziell vorbei. Kommen wir alle mal ein wenig runter und genießen die Fußballfrei Zeit… bis zur WM…


hurdiegerdie
14. Mai 2018 um 23:44  |  651731

Schlag vorn Kopf, jetzt habe ich es erst kapiert. Es fehlt ein „e“. Dieses Cache leeren… 😉

Wird korrigiert.


Tojan
14. Mai 2018 um 23:46  |  651732

@king
schonmal dran gedacht, dass man durchaus versteht, wie das geschäft funktioniert, aber trotz allem nicht alles opfern möchte?

deine arroganz ist absolut fehl am platz.


Tojan
15. Mai 2018 um 0:15  |  651733

diese unreflektiertheit in sachen marketingkampagne ist für mich der absolute negativpunkt am heutigen abend. kein anderer bundesligist hat einen über fanlager hinweg als übertriebenen, erzwungen und damit un-lustigen angesehenen social media auftritt und trotz allem zeigt man keine einsicht, dass dinge falsch gemacht wurden. das kommt übrigens bei weitem nicht dadurch, dass hertha als einziges eine aufwendige social-media kampagne fährt, nein, andere vereine machen das genauso aufwendig bloß deutlich subtiler und damit auch deutlich gelungener.

vllt kann man es ja als eingeständnis werten, dass die entsprechenden aktionen sowie das generelle auftreten in den letzten wochen deutlich zurückgefahren wurde, ich hoffe, es ist nicht nur eine atempause…

wenn dies der fall ist, verteidigt man das ganze vermutlich nur, um sein gesicht zu wahren…


Don Jay
15. Mai 2018 um 1:21  |  651734

Ihr Alternativ-Stadion-Befürworter: wo wart ihr heute und habt drüber geklagt, dass Plan L(udwigsfelde) aufgegeben wurde? Ansonsten: Manager und Trainer machen ihren Job gut (sorgenfrei!!!)- meine Meinung. Belehrungen Schillers zu Digitalismen etwas sehr arrogant. Gut das „aktive“ Fans sich am Mikro gezeigt haben.


Kritiker aus der Kurve
15. Mai 2018 um 1:37  |  651735

Zustimmung für Tojan. Amüsiert war ich über Uwe Bremers Zwischenrufe bei der Kritik an Gegenbauer, dass er zur Aussprache das Podium verließ und auch nicht wieder kam (bzw. erst nach direkter Ansprache).
Von einem Vertreter einer lokalen Zeitungsgröße wie der MoPo sollte man erwarten, dass die Nähe zu Gegenbauer doch etwas subtiler vonstatten geht und nicht Redner mit Sprüchen wie „Soll ich dir ein Taschentuch reichen?“ unterbrochen worden.

Und jetzt – weitermachen…


Traumtänzer
15. Mai 2018 um 1:46  |  651736

Ach ja, diese MVs bei Hertha haben ja doch irgendwo Unterhaltungswert.

#Schiphorst
Hab den früher auch gewählt, aber heute hat er der Mitgliederbasis seine Haltung zum Thema 125 Jahre Jubel-Jubiläum ziemlich überheblich ins Gesicht geschleudert – und ist dafür zurecht abgestraft worden. Leider gab es noch einen zweiten Wahlgang, wo ers dann geschafft hat. Hoffe, dass er nun innerhalb des Aufsichtsrates nicht wieder zum Vorsitzenden gewählt wird. Das wäre ja echt unsäglich.

#Aufsichtsrat
Danke an den einen Herren, der bei der Vorstellung der einen zur Wahl stehenden Frau vorher rechtzeitig darauf hingewiesen hat, woher sie kommt (Immobilienwirtschaft) und warum es vielleicht gut für Hertha wäre, so jemanden NICHT im Aufsichtsrat zu haben. Gerne mehr Frauen bei Hertha in der Führungsebene, aber nicht so eine Gentrifizierungstante.

#Stadionneubau
Schöne heile Glitzerwelt des neuen „Plastikstadions“ nebenan in der Präsentation. Die Mitglieder schon größtenteils und nahezu kritiklos überwältigt. Bei Hertha geht man fest davon aus, dass das auch alles so kommen wird. Könnte vielleicht noch einen ziemlich harten Aufschlag in der Realität für den einen oder anderen geben. Ich sehe das nämlich noch nicht als vollends ausgemachte Sache. Die Interessen sind hier doch ziemlich unterschiedlich, fürchte ich.

#Fußballniveau
Gut, dass am Schluss immerhin mal einer sich getraut hat, den Aspekt „einfach besser Fußball spielen“ anzusprechen. Er schien damit auch durchaus einen Nerv getroffen zu haben. Von Vereinsseite war davon kaum bis gar nichts zu hören. Man hat sowieso etwas den Eindruck, dass da Einige in ihrer Filterblase leben und das Schönreden kultiviert haben. Dabei spräche aus meiner Sicht kaum etwas dagegen, auch mal ehrlich Defizite anzusprechen. Aber nein, alles muss zwanghaft in die Schiene „Positivkommunikation“ gedrückt werden. Das wirkt aber überhaupt nicht authentisch und im Gegenteil, es trägt nur noch mehr dazu bei, dass sich Verein und Basis weiter entfernen.

#Mannschaft
Richtig gut fand ich, dass sich die Mannschaft vor der Versammlung unters Volk gemischt hat. Auch wenn ich kurz erschrocken war als Davie Selke dann plötzlich an meinem Kartoffelsalatteller stand. 🙂
Insgesamt fand ich es auch gut, dass Ibi, Dardai und Schieber noch ein paar Worte an die Versammlung gerichtet haben und dass die Jungs ordentlich und freundlich verabschiedet wurden. Trotz des 2:6 vom Samstag.

#Digitalisierung
Der Streitpunkt seit einiger Zeit, zwischen Fans und Verein. Mich wundert mittlerweile auch, dass der Verein das so dermaßen zum Mantra erklärt hat und gar nicht verstehen will, dass die meisten, die das kritisieren, nichts gegen Digitalisierung per se haben, sondern die Art und Weise wie das teilweise bei uns „zelebriert“ wird. Ich finde, Hertha versteht überhaupt nicht, dass die Leute, glaube ich, auch gar nichts dagegen hätten, wenn man sich wieder mehr aufs Analoge (das Runde muss ins Eckige!) konzentrieren würde und trotzdem mal ’nen netten Tweet raushaut. Wieder mehr das Eine tun, ohne das Andere zu lassen. Digitalisierung ist doch kein Selbstzweck.

#Ultras
Die verhärtete Situation zwischen Fanclubs und Verein ist schon deutlich geworden. Ich verstehe die Fanclubs, dass sie Schwierigkeiten haben, mit der Vereinskommunikation, andererseits müssen sie auch verstehen, dass der Verein nicht immer ihrer Meinung ist. Und spätestens bei Pyro finde ich dann auch, dass Schluss ist. Mag sein, dass das für Einige essentieller Bestandteil von Fankultur ist. Für mich jedenfalls nicht, auch wenn ich persönlich Feuerwerk auch ganz schön finde. Aber, im Stadion sind davon doch einige Leute mehr betroffen (direkt und indirekt) als dass man das einfach so freigeben könnte. Ich finde das zu heikel. Nun ja, denke, da wird man nicht so richtig zusammen kommen auf Dauer.

#Fazit
Grundsätzlich bin ich mit der vorhandenen Bodenhaftung der Verantwortlichen zufrieden. Natürlich gibt’s Unzufriedenheit speziell über diese Saison, aber die gibt’s eben auch bei den Verantwortlichen. Und trotzdem bleibt Preetz auch realistisch: er weiß, wo wir herkommen und welche Möglichkeiten wir und welche die anderen Vereine haben. Trotzdem müssen alle Verantwortlichen auch aufpassen. Die Leute haben ein sehr feines Gespür dafür, wenn man sie nicht mitnimmt. Und wenn die Kommunikation dazu das nicht mal mehr versteckt, sondern abgehoben und überheblich wirkt, dann führt das sehr schnell zur Spaltung. Aber da waren sich heute Abend doch eigentlich fast alle einig, dass das nun wirklich nicht passieren darf, dass Verein und Fans eine Art Dauerclinch austragen.


Paddy
15. Mai 2018 um 7:34  |  651738

Berliner Kindl neuer Hauptsponsor? :-O

…oder hab ich da was falsch verstanden?


Paddy
15. Mai 2018 um 7:42  |  651739

…nur Getränkesponsor, wäre aber doch zu schön gewesen 🙁


Derby
15. Mai 2018 um 8:11  |  651740

Am wichtigsten war für mich das Thema Kiprit. Ich hoffe hier kommt an zu einer Einigung. Ich drücke die Daumen und hoffe stark, das dies klappt!

Der Rest war BlaBla, aber was erwartet man von solchen Versammlungen. Es ist ein Platz für den Verein ein bischen Offenheit zu demonstrieren und sich vor einem Bruchteil der Mitglieder zu präsentieren und „Rechenschaft“ abzulegen. Einfluss haben die Mitglieder keinen. Alles andere ist Augenwischerei.

Schwund der Zuschauer und müßig darüber zu disskutieren – solche eine Reaktion war klar. Eine Aufarbeitung wird nicht folgen. Nicht bei unserer Führung.

Ansonsten – gab es wieder Bockwurst ??

@Nationalmannschaft.

Ich hoffe Löw hat heute die Eier und nimmt die beiden (oder wenigstens einen – Gündogan) nicht mit zur WM. Ohne nationalistisch zu klingen – was für ein Frechheit und wie dumm kann man sein bitte so etwas direkt vor der WM Nominierung zu machen (oder wie ehrlich? :-)).


Joey Berlin
15. Mai 2018 um 8:13  |  651741

Moin,

@Traumtänzer 15. Mai 2018 um 1:46 | 651736
wg. Stadionneubau/Umbau…

Könnte vielleicht noch einen ziemlich harten Aufschlag in der Realität für den einen oder anderen geben. Ich sehe das nämlich noch nicht als vollends ausgemachte Sache. Die Interessen sind hier doch ziemlich unterschiedlich, fürchte ich.

Das sehe ich ähnlich, noch viel zu viele ungeklärte Fragen… und die politischen Parteien und Machtverhältnisse im Parlament!

OT,

wg. Mesut Oezil, Ilkay Guendogan

Da hat der Schwabe mal recht: (Zitiert nach tagesschau.de)

Der türkischstämmige Bundestagsabgeordnete Cem Özdemir kritisierte die beiden Nationalspieler scharf. „Der Bundespräsident eines deutschen Nationalspielers heißt Frank-Walter Steinmeier, die Bundeskanzlerin Angela Merkel und das Parlament heißt Deutscher Bundestag“, sagte der frühere Bundesvorsitzende der Partei Bündnis 90/Die Grünen der Agentur SID: „Es sitzt in Berlin, nicht in Ankara.“

Jetzt wird wohl einigen klar, warum das Singen der deutschen Nationalhymne den beiden „Sportkameraden“ so schwer fällt…

Noch deutlicher wird der Kommentator in der WZ ► http://www.wz.de/home/leitartikel/wie-sich-oezil-und-guendogan-ins-abseits-stellen-1.2682014


backstreets29
15. Mai 2018 um 8:17  |  651742

@Derby

Deine Aussage ist von Nationalismus weit entfernt.

Allein der Gedanke, dass Spieler, die einem homophoben, sexistischen, faschistischen, antisemitschen Terrorregime huldigen, das Trikot der deutschen Nationalmannschaft tragen, widert mich grenzenlos an

Aber die haben sich bestimmt auch kein Knie genommen oder freedeniz getwittert

MV:
Nix Neues ……kein Knallertransfer, keine Helmablage, keine Busse aus Spandau……alles wie immer


fechibaby
15. Mai 2018 um 8:36  |  651743

Herr Löw,

bitte reagieren sie und lassen beide zu Hause!!


Derby
15. Mai 2018 um 9:03  |  651744

Danke fürs Feedback Backs!


Dan
15. Mai 2018 um 9:44  |  651745

@hurdiegerdie
Der Gruß wurde mir auf der MV übermittelt. 😉


Oliver B.
15. Mai 2018 um 9:48  |  651746

hallo allerseits,
@Traumtänzer von 1.46 Uhr
schöne detaillierte Zusammenfassung, sachlich, gefällt mir.
nicht gefallen hat mir gestern das auftreten von Preetz/Gegenbauer.
sie wirkten auf mich genervt, manchmal gelangweilt, nicht wirklich kritikfähig bei ihren Ausführungen.
und wenn unser pal nächstes mal noch die Hand aus der tasche nimmt und nicht so grimmig dreinschaut, wäre das auch nicht verkehrt.


Blauer Montag
15. Mai 2018 um 9:59  |  651747

2 gute Nachrichten in 1 Mitgliederversammlung!

1. Die Mitgliederzahl erreicht mit 36.050 einen neuen Höchststand.
Einen wichtigen Beitrag dazu hat vielleicht die Abteilung Boxen geleistet, die nach Aussagen ihres Vorsitzenden ihre Mitgliederzahl in den letzten Jahren verdoppelt hat.

Auch der Abteilungsleiter Kegeln bekam großen Applaus, nachzulesen im Ticker zur MV.
http://www.herthabsc.de/de/fans/mitgliederversammlung-ankuendigung-2018/page/14541–59-59-.html

+++ 19:47 Uhr: Zur großen Freude aller Anwesenden verkündet Hans-Joachim Bläsing, Vorsitzender der Kegel-Abteilung: „So lange das Blut in unseren Adern fließt, werden wir uns bei den Mitgliederversammlungen um das Catering kümmern!“ Applaus!

2. Freier Eintritt zu 15 Heimspielen der nächsten Saison für alle Menschen unter 14 Jahren.

+++++++++++++++++

Sehr gut fand ich die Informationsschrift zur Mitgliederversammlung, in der alle Organe des Hertha BSC e.V. in übersichtlicher Form dargestellt wurden ebenso wie alle Beteiligungsgesellschaften und deren Geschäftsverlauf im jeweils letzten Geschäftsjahr.

Ich hoffe, recht viele Mitglieder bringen sich ein in die Vereinsarbeit und sind bereit, Verantwortung in den Gremien des Vereins zu übernehmen. Dann ist es bei den nächsten Wahlen auch möglich, jüngere MitgliederInnen zu wählen. Die gestrige Kandidatenliste für die Wahl zum Aufsichtsrat gab dies noch nicht her.


Blauer Montag
15. Mai 2018 um 10:02  |  651748

Solange ich nicht weiß, ob ich mit Pfiffen oder Applaus verabschiedet werde, wäre ich an Páls Stelle ebenso angespannt Oliver B.
15. Mai 2018 um 9:48 | 651746


Hainer
15. Mai 2018 um 10:10  |  651749

@Erbbauzins

Da ja hier gestern die Frage nach der Höhe des Erbbauzinses aufkam. Der derzeit gültige Erbbauzins für Gewerbe in Berlin beträgt 6,5 %. Es gibt allerdings Bestrebungen diesen zu senken. Erfahrungsgemäß kann das aber dauern und Blickrichtung ist auch eher die Förderung des Wohnungsbaus. Beim Bodenrichtwert wird es kompliziert, da für den Olympiapark kein Bodenrichtwert festgestellt wurde. Die Bodenrichtwerte der umliegenden Gebiete differieren stark. Realistisch erscheint nach meinen Erfahrungen ein Ansatz zwischen 500 € und 700 €. Das heißt der Erbbauzins würde bei dem derzeit gültigen Zinssatz laut Landeshaushaltsordnung zwischen ca 1,7 und 2,4 Mio. per anno liegen. Das es günstiger wird halte ich für eher ausgeschlossen. Der politische Einfluss ist da stark begrenzt, da es sich um ein standardisiertes Verfahren handelt und man schnell im Bereich der illegalen Beihilfe ist.


15. Mai 2018 um 10:16  |  651750

Oliver B.
15. Mai 2018 um 9:48 | 651746

„und wenn unser pal nächstes mal noch die Hand aus der tasche nimmt und nicht so grimmig dreinschaut, wäre das auch nicht verkehrt.“

Wer so was kritisiert, hätte auch wie der HSV einst Jürgen Klopp abgelehnt, als der unrasiert und mit modischer Jeans zum Vorstellungsgespräch kam…

Also wirklich…


frankophot
15. Mai 2018 um 10:17  |  651751

Oliver B.
15. Mai 2018 um 10:18  |  651752

@blauer montag
stimmt, irgendwie klang sein Statement wie eine Rechtfertigung.


Ursula
15. Mai 2018 um 10:20  |  651753

# „Für meinen Präsidenten, hochachtungsvoll“…

Gehe wohl erstmalig mit den Usern @ Joey
Berlin und @ backstreet29 absolut konform,
und noch einen Schritt weiter, ich würde diese
beiden „grobschlächtigen“ FEINGEISTER nie
mehr in die DEUTSCHE Nationalmannschaft
berufen!!! Fußballerischer Verlust hin oder her!

@ Derby hat es noch viel zu wohlwollend, zu
diplomatisch formuliert, wie ich finde…

… denn SIE haben nämlich „noch nebenbei“
die Deutsche Staatsbürgerschaft!!!

UND die Hierarchien HIER in Deutschland
sind bekannt und HIER würde es sicherlich
keinen Präsidenten Erdogan geben, diesen
Misanthropen und „Menschenverachter“!!!

Spielt ab sofort für die Türkei und gebt Eure
Deutsche Staatsbürgerschaft zurück!!!

UND ich bin wohl eher deutlich „linkslastig“….


Oliver B.
15. Mai 2018 um 10:27  |  651754

@exil-schorfheider
oh, bin ich doch wieder ins Fettnäpfchen getreten
und habe meinen eindruck freundlich formuliert.
danke für den hinweis, schäme mich.
also wirklich….


Jack Bauer
15. Mai 2018 um 10:32  |  651755

@Gündogan/Özil:

Auch meine erste Reaktion war ziemlicher Ekel auf dieses Fotoshooting. Später kam mir der Gedanke, dass die beiden wohl auch schlicht nicht die Möglichkeit haben, sich gegen Erdogan zu stellen, da beide (ohne es genau zu wissen) wohl reichlich Familie in der Türkei haben und es vereichbare Fälle gibt, in denen Familienmitglieder darunter leiden, wenn sich im Ausland (prominente) Angehörige negativ über Erdogan äußern.
ABER: Dann hätte man das auch möglichst geräuschlos als Pflichttermin über die Bühne bringen können, ohne zusätzliche Social Media Action, ohne sich einen passenden Schnauzer wachsen zu lassen und ohne den dämlichen „Mein Präsident“-Spruch auf Gündogans Trikot.

Aber macht euch da alle keine Illusionen: Löw wird beide nominieren.


Silvia Sahneschnitte
15. Mai 2018 um 10:32  |  651756

Lieber @Oliver B. am
15. Mai 2018 um 9:48 | 651746
Vorsicht mit Ihrer Aussage. Hier im Blog könnten das einige als Dardai Bashing auffassen.
Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


15. Mai 2018 um 10:38  |  651757

Lieber Silvia,

wer sich auskennt, der weiß, dass ich kein Dardai-Jünger bin…


Opa
15. Mai 2018 um 10:44  |  651759

Freier Eintritt unter 14
Finde ich wirklich prima und ich hoffe sehr, dass es organisatorisch gut umgesetzt wird.

Stadion
„Wir werden unser Position nicht schwächen, indem wir einen Plan B formulieren“ heißt für mich übersetzt, dass es einen Plan B gibt, nur wie sieht der aus und wie gewichtig ist dieser, dass der Senat, der ja nicht nur aus Hertha gewogenen Leuten besteht, einknickt? Man stelle sich einmal das Szenario vor, Hertha pokert weiter, obsiegt, darf bauen und gerät vor Baubeginn in Abstiegsnot oder steigt gar ab, so dass man die Pläne für den Neubau mindestens mal verschieben oder aufgeben muss. Oder ein großflächiger Skandal (z.B. Doping? Gestern erst ist schließlich der ehemalige Hamburger Flaschenwerfer und Flugangsthase Guerrero vom CAS von der WM ausgesperrt worden) lässt die Zuschauerzahlen in der Bundesliga einknicken, was Auswirkungen auf Dimensionierung und Einnahmen hat? Da muss man als Hertha Repräsentant den ganz kleinen Hut rausholen, falls die Stadt einen dann mal wieder retten muss. Vielleicht kommt der Senat ja auch zur Besinnung und baut selbst ein neues Multifunktions-Stadion, was er dann an Hertha vermietet? Immerhin wäre das langfristig vielleicht wirtschaftlicher anstatt das Oly für 200 Mio. zu renovieren, was man eh außer fürs Pokalfinale nicht nutzen kann. Warten wir es ab, glücklich bin ich weder mit dem Auftreten Herthas noch mit dem Auftreten des Senats. Beide havben noch nicht erkannt, dass sie eine Symbiose darstellen, die gemeinsam sehr viel mehr bewegt kriegen als mit diesem Gegeneinander.

Özil, Gündogan & Co.
Der 15. Mai geht wohl in die Geschichte ein als Tag, an dem es eine breite Übereinstimmung gibt, sogar @Ursula und @Opa sind einer Meinung. Das Foto ist Symbol einer auf ganzer Linie gescheiterten Integration. Politisch, gesellschaftlich und sportlich. Sollte es jemals wieder ein Spiel Deutschland-Türkei unter Beteiligung von Özil oder Gündogan (die beide übrigens exclusiv die deutsche Staatsbürgerschaft haben) geben, werden die wohl von beiden Seiten gnadenlos ausgepfiffen. Ein trauriger Tag für den deutschen Fußball und dieser Vorfall lässt sich auch nicht mit einem Tweet wegwischen, man bekenne sich zu den Werten des DFB (was sollen das für Werte sein? Schmiergeldzahlungen für die WM? Hoyzer? Kommerzialisierung der Nationalmannschaft? Gerechtigkeit durch Videobeweis? Adidas forever?). Die Nationalmannschaft repräsentiert nicht nur die Werte eines wie auch immer amorphen Sportverbands, sondern auch die Werte unseres Vaterlands wie Freiheit, Einheit, Brüderlichkeit, parlamentarische Demokratie, Gewaltenteilung, Rechtstaat, Meinungspluralismus, Minderheitenschutz oder die Pressefreiheit. Wer das mit den Füßen tritt, indem er als Deutscher Erdogan als „seinen Präsidenten“ bezeichnet, darf auch aus meiner Sicht nicht mehr im Nationaltrikot auflaufen. Die Nationalmannschaftskarrieren von Gündogan und Özil sind gestern von ihnen selbst beendet worden, denn auch für die Türkei dürften sie nicht mehr spielberechtigt sein.


backstreets29
15. Mai 2018 um 10:48  |  651760

Grossartieges Statement @Opa

Das unterschreib ich sofort


Silvia Sahneschnitte
15. Mai 2018 um 10:50  |  651761

Özil und Gündogan
Eine Nichtnominierung duch den DFB, würde von Erdogan ausgeschlachtet werden, und dadurch für noch mehr Aufmerksamkeit (im Sinne von Erdogan) sorgen.
Die Aktion war nicht gut, Cem Özdemir hat da die passenden Worte gefunden. Alles andere muuß innerhalb des DFB mit den Spielern geklärt werden.
Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


Silvia Sahneschnitte
15. Mai 2018 um 10:52  |  651763

Lieber @Exil, nicht eine Jacke anziehen, die nicht passt. Von Dardai Basher hat hier im Blog, in den letzten Tagen, nur ein User geschrieben.
Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


U.Kliemann
15. Mai 2018 um 10:53  |  651764

Nominieren ja. Aber auf der Bank lassen.


Opa
15. Mai 2018 um 10:56  |  651765

@Silvia 10:50 Uhr: Und nur, weil Erdogan das ausschlachten könnte, sollen wir kuschen? Das darf ja wohl nicht wahr sein! Der findet ansonsten auch andere Gründe, sich auf unsere Kosten zu profilieren. Die einzige Sprache, die solche Leute sprechen, ist klare Kante mit erkennbarem und schmerzhaftem Widerstand. Das verschafft Respekt. Ein Einknicken wird als Schwäche unserer Kultur gedeutet. Daher keine einzige Spielminute mehr für Özil und Gündogan, zumindest nicht bis zu einer aufrichtigen (!!!) und glaubwürdigen Entschuldigung und Distanzierung von Erdogan und Bekenntnis zu den Werten ihres Vaterlands Deutschland. Lieber scheide ich ohne die beiden in der Vorrunde aus als mit beiden Weltmeister zu werden.


15. Mai 2018 um 10:59  |  651766

Hat Emre Can die Vorladung Einladung zur Trikotparade mit Erdogan nicht rechtzeitig erhalten oder hat er schlicht abgelehnt?


Derby
15. Mai 2018 um 11:01  |  651768

@Silvia

Kann nicht Aufgabe des Teamchefs sein auf den Sultan Rücksicht zu nehmen.

Für ihn geht es darum die WM zu gewimmen. Würde er die beiden Türken mitnehmen, würde das zu viel Unruhe in das Team und die Berichterstatttung bringen. Die ganze Zeit. Damit wäre das Ziel viel zu stark gefähredet, den Titel zu verteidigen.

Sollte er sogar in Versuchung kommen – oder müssen – einen der Spieler einzuwechseln, würden beide gnadenlos ausgepfiffen werden.

Wer will das bitte bei einer WM, dass das eigene Team ausgepfiffen wird.

Wir haben derzeit noch genug Talente und Spieler, die wir hier einsetzen können. Dann lieber auf diese vertrauen und den Teamgedanken stärken!

Also für die beiden Passdetuschen – zu Hause oder in der Türkei bleiben und dort die WM schauen. Die Türkei ist doch auch qualifiziert, oder ???? 😉


Ursula
15. Mai 2018 um 11:03  |  651769

@ Jack Bauer

# Gescheiterte Integration…

Diese bekannten Hintergründe rechtfertigen
doch nicht im minimalen Ansatz, sich mit
SEINEM Präsidenten zu „verbrüdern“ und
hoch medienwirksam, demonstrativ ein ganz
klares PRO Erdogan und seinen juristischen
Machenschaften, nicht nur zu tolerieren…..

UND dies mit einer vermeintlichen deutschen
Schul(bildung???) und einer humanistischen,
deutschen (kulturellen?) Allgemeinbildung, na ja…


Ursula
15. Mai 2018 um 11:10  |  651770

Ach so HUNDERSTER!!!

Prost auf Deutschland….


Jack Bauer
15. Mai 2018 um 11:16  |  651771

@Ursula:

Ich weiß halt nicht, von wem hier die Initiative ausging. Aber natürlich ist es keine Rechtfertigung. Speziell nicht, da es eben nicht nur nach Pflichterfüllung sondern nach intrinsischer Motivation, speziell bei Gündogan, aussah.


Ursula
15. Mai 2018 um 11:29  |  651772

…so isses!


herthapeter
15. Mai 2018 um 11:36  |  651773

@Mein Präsident, hochachtungsvoll
Ich habe Gündogan bisher immer als echten Vorzeige-Deutschtürken wahrgenommen, leider habe mich in ihm schwer geirrt.

Während hier noch über #Freedeniz und #Freethemall Aktionen heißblütig diskutiert wurde, posieren diese zwei Diktatorenversteher mit „ihrem Präsidenten, hochachtungsvoll“ vor den Kameras. Dagegen sind unsere Themen hier im Blog geradezu Buddelkastengezanke.
Diese Aktion war so ein derber Tritt in den Hintern eines jeden aufgeklärten Mitbürgers, dass ich mir auch beim besten Willen nicht mehr vorstellen kann, dass diese beiden Arschkriecher jemals wieder in unserer Nationalmannschaft spielen werden.

Absolut bemerkenswert finde ich diese Einstimmigkeit darüber (bisher) hier in diesem Forum!


backstreets29
15. Mai 2018 um 11:39  |  651774

Özil, Gündogan, Allgemeinbildung und Humanismus bekomm ich nach solch einer Aktion und vor allem den Kenntnissen der Parallelgesellschaft in keinen sinnvollen Zusammenhang


Seppel
15. Mai 2018 um 11:49  |  651775

@Opa
#Özil, Gündogan & Co.
Der 15. Mai geht wohl in die Geschichte ein als Tag, an dem es eine breite Übereinstimmung gibt, sogar @Ursula und @Opa sind einer Meinung.
Darf ich mich dem vollumfänglich anschließen?!


15. Mai 2018 um 11:54  |  651776

Seppel
15. Mai 2018 um 11:49 | 651775

In diesem Thema bin auch ich vollumfänglich bei den genannten Bloggern.


King for a day
15. Mai 2018 um 12:01  |  651778

Hat man also wieder 2 Säue gefunden die man durchs Dorf jagen kann.
Erdogan ist ein Kriegsverbrecher und gehört nach Den Haag! Da aber auch deutsche Panzer dort mitrollen, man ein schäbiges Flüchtlingsabkommen mit ihm vereinbart hat und man sich eh einig ist dass Assad weg muss, drückt man bei ihm als Nato-Mitglied schonmal ein Auge zu wenn er (wie eben andere Nato-Staaten auch) völkerrechtswidrig in Syrien einmarschieren. Mehr als ein erhobener Zeigefinger und ein „Du du du“ kam da nicht.
Und genau deshalb hab ich gestern die westlichen Werte in Anführungszeichen gepackt. Bush, Obama, Trump, Hollande sind auch Kriegsverbrecher. Schröder ebenfalls, was er sogar öffentlich gesagt hat nachdem der Krieg in Jugoslawien völkerrechtswidrig war. Doch niemand wurde angeklagt.
Gute Bomben, böse Bomben. Man muss halt nur auf der richtigen Seite stehen…

Ich find die Aktion der beiden auch fragwürdig, aber ist es nicht auch eine Form von Rassismus jetzt quasi Sanktionen zu fordern, sie ausschließen zu wollen? „Kauft nicht beim Türken“ Plakate? Hatten wir alles schon…
Und wie gehen wir mit den hier lebenden Türken um die pro Erdogan sind?
Wie westlich, christlich, freiheitlich-demokratisch, abendländisch ist es eigentlich Menschen zu diffamieren, anzuklagen, auszuschließen weil sie sich nicht „politisch korrekt“ (in unseren Augen) verhalten haben?
Aber mit dieser Nummer sind vor Allem wir Westeuropäer ja schon seit Jahrhunderten rund um den Globus unterwegs… „Und bist du nicht willig so brauch ich Gewalt“

Ich jedenfalls nehme mir nicht das Recht heraus nun irgendwie zu fordern wie man mit den beiden umzugehen hat. Das überlass ich der Empörungsindustrie…
Und wer mit der Vorbildfunktion kommt, der liest den Beitrag nochmal.


SORGENKIND
15. Mai 2018 um 12:05  |  651779

Grandioses Statement von Opa.

Mein erster Gedanke dazu gestern war:
Das ist ein Fake!
Der zweite:
Seit wann trägt Gündo einen Schnauz?
Der dritte:
„Mein Präsident“?

Was zum scheiss Geier ist in die Jungs gefahren? Ich echauffiere
mich in letzter Zeit ja gern mal über das Thema der Selbstdarstellung im Social Media. Diese ganze narzistische Selbstbeweihräucherungs Scheisse, „Ohne mich geht hier nichts“! Oder postmoderne Vertragsgestaltungs Modelle via Instagramm oder Fazzebuck!

Aber DAS war gestern der Gipfel.
Einen Tag vor der Nominierung des Kaders für die WM dieses Bild.
Mann ist geneigt den Beteiligten ein gewisse, geistige Umnachtung zu unterstellen. Wenn Jemandem die ausserordentliche Ehre zuteil wird, für sein Land auflaufen zu dürfen. Das dieser Jemand nicht die Hymne seines Landes singen will, daran habe ich mich zähneknirschend gewöhnt. Aber am Tag vor der Nominierung zur WM sich mit einer streitbaren und ungemein polarisierenden Person ablichten zu lassen? Egal, wer sich davon einen Vorteil erhofft hat. Es war nicht zu eurem. Die Konsequenz dieses Handelns kann nur die Nichtberücksichtigung für den Kader nach Russland sein!
Ich bin wirklich enttäuscht! Aber sicher, das den Beiden in ein paar Tagen die Tragweite ihres Handelns um die Ohren fliegt!


Ursula
15. Mai 2018 um 12:09  |  651780

@ King for a day

# Wahlkampf FÜR Erdogan!!!

„Und wie gehen wir mit den hier lebenden
Türken um, die pro Erdogan sind“…

Freundlich und verbindlich, wie hoffentlich
immer, denn sie stehen doch überhaupt
nicht zur Disposition!

UND im übrigen spielen sie nicht für die
DEUTSCHE Nationalmannschaft und
tragen den Bundesladler auf ihrer Brust…

Nu abba…


Herthas Seuchenvojel
15. Mai 2018 um 12:16  |  651781

@King:
danke !
eigentlich bin ich ja ein „Falke“
aber man sollte schon die tieferen Umstände und Eigenschaften kennen, um nicht nur einseitig drauhauen zu wollen


pasta
15. Mai 2018 um 12:25  |  651782

Politik ist nicht so mein Ding


Opa
15. Mai 2018 um 12:28  |  651783

@Seppel: Ja, auch Du darfst Dich vollumfänglich anschließen 😉

@King for a day: Meines Erachtens vermengst Du da verschiedene Ebenen, die ich eher trennen würde. Die völkerrechtliche Ebene und wer vor welches Gericht gehört, würde ich ungern hier in einem Fußballblog diskutieren wollen, ich stimme Dir jedoch in großen Teilen nicht zu.

Die andere Ebene ist das gesellschaftspolitische Signal. Die Frage „Wie hältst Du es mit dem Deutschsein“ ist für junge Migranten, die sich für eine Staatsbürgerschaft entscheiden müssen, nunmal eine, der sie sich naturgemäß stellen müssen. Das ist keine Gesinnungsfrage um politische Korrektheit, sondern eine nach der Loyalität und der Identifikation und sie beinhaltet auch die Frage, ob jemand im Zweifel mit allen Konsequenzen Teil des Gemeinwesens sein will. Ein Deutscher, der den Staatsführer eines anderen Landes als „seinen Präsidenten“ bezeichnet, zeigt nicht zwingend, dass er zu unserem Gemeinwesen dazugehören möchte und steht daher vollkommen berechtigt in massiver Kritik.


Elfter Freund
15. Mai 2018 um 12:28  |  651784

Bin bei @Kfad. Daumen aber sowas von hoch.

Hier geht es nicht um Ausschluss oder Vergebung oder sonstwas. Sicher war das ungeschickt. Aber hier Verbannung zu fordern, geht entschieden zu weit. Gündogan hat sich dazu erklärt und dann kann man sicher damit werben, dass beide noch einen Extrakurs bei der Bundeszentrale für politische Bildung bekommen. Aber mehr auch nicht.

Reaktion von Cem Özdemir fand ich sehr angemessen und damit ist es dann auch gut. Eine sachliche Debatte bekommt man zu diesem Vorfall sowieso nicht hin. Jeder fühlt sich zum Richter berufen. Ist ja auch total in. Ich meine: lieber die Bibel lesen (die Geschichte mit dem Steinewerfen). Egal, wie schlimm man das findet, es ist verzeihlich.


Elfter Freund
15. Mai 2018 um 12:33  |  651785

ok, ok, leicht widersprüchlich mein 2. und letzter Satz. Schon eingeräumt.


King for a day
15. Mai 2018 um 12:35  |  651786

Nun ja, erfreuen wir uns wieder an den schönen Dingen. Der WM Kader wird jetzt im TV bekanntgegeben.
Wobei, mal schauen wie schön das wird 😀


Elfter Freund
15. Mai 2018 um 12:37  |  651787

Reinhard Grindel eben: Menschen können Fehler machen, aber wir müssen das Maß halten-


Derby
15. Mai 2018 um 12:37  |  651788

Grindl sagt gerade dass die Beiden mit dabei sind – durch die Blume weg.

Großer Fehler. Wieder keinen Arsch in der Hose DFB.

ManManMan.

Das wird so viel Unruhe ins Team bringen!!


pathe
15. Mai 2018 um 12:38  |  651789

@Kfad
Auf welchem Kanal läuft das?


Elfter Freund
15. Mai 2018 um 12:40  |  651790

dfb-TV


Jack Bauer
15. Mai 2018 um 12:40  |  651791

Man munkelt Petersen und Rudy sind im erweiterten Kader, Wagner hingegen nicht.
Der Rest soll um 13 Uhr bekanntgegeben werden.
Bierhoff und Grindel sprechen gerade über das Gündogan/Özil Thema bei der PK. Wer mehr als Bierhoffs Floskeln und das Grindelsche-Diekmannsche PR-Gelaber hören will, dem empfehle ich einen lesenswerten Kommentar von Schwatzgelb:

https://www.schwatzgelb.de/2018-05-14-mein-praesident-der-autokrat-oezil-guendogan-erdogan-dfb-unsa-senf.html

@pathe:

Sky Sport News HD im TV
Ansonsten Kicker Livestream, DFB Livestream, SPON Livestream usw.


King for a day
15. Mai 2018 um 12:41  |  651792

@ Opa
Ich vermenge oft gewisse Dinge und das auch bewusst. Einfach um auf die ständige Doppelmoral aufmerksam zu machen in der wir im Westen im wahrsten sinne des Wortes auch Weltmeister sind.
Und wenn ich so oft den Westen erwähn heißt das übrigens nicht dass ich Putinversteher, ein Fan von Kim Jong Ding Dong oder einem sonstigen Machthaber/ Regime in östlichen Ländern bin. Nur damit man mir das nicht vorwirft…


Elfter Freund
15. Mai 2018 um 12:43  |  651793

@opa ist handlungsschnell, der versteht das 🙂


Nemo
15. Mai 2018 um 12:45  |  651794

Oder auch sky sport news hd


Herthas Seuchenvojel
15. Mai 2018 um 12:46  |  651795

es war eh ne Farce, daß ganze Ding nach Rußland zu vergeben
ich kann mich noch an die Jubeltöne von @alorenza zu Sotschi erinnern
wäre der mal 200km weit raus aufs Land gefahren, hätte er etliche Dörfer gesehen, die mehr im 18ten Jahrhundert leben als nun schon im 21sten (aus eigener Erfahrung, meine Brieffreundin seit 87 lädt mich jedes Jahr ein)
viel Schein, wenig sein
nee nee, das wird die unaufgeregteste WM für mich(nur mich), egal wer mitfährt
selbst der Schmach von 94 dürfte mich immer noch mehr aufregen


moogli
15. Mai 2018 um 12:47  |  651796

Ntv. Für jeden im TV/Stream sichtbar.


sunny1703
15. Mai 2018 um 12:49  |  651797

@King

Ich bin voll Deiner Meinung. Und ich singe auch nicht die Hymne mit.Muss ich jetzt nach „drüben“?

lg sunny


herthapeter
15. Mai 2018 um 12:54  |  651798

@ Elfter Freund
15. Mai 2018 um 12:37 | 651787

„Reinhard Grindel eben: Menschen können Fehler machen, aber wir müssen das Maß halten“

Was wäre nur aus unserer Hertha geworden, wenn der DFB über die alte Dame früher auch immer so schön maßhaltend gerichtet hätte.


Elfter Freund
15. Mai 2018 um 12:56  |  651799

Und nun ? Kann ich nichts mit anfangen.


Opa
15. Mai 2018 um 13:03  |  651800

@Elfter Freund: Grindel kennt sich mit Fehlern aus, der hat auch gegen schärfere Antikorruptionsgesetze gestimmt, als er noch gleichzeitig Bundestagsabgeordneter, dort Mitglied des Sportausschusses und gleichzeitig DFB Schatzmeister war. Dass der nach Absolution schreit, erhebt für mich keinerlei Anspruch auf Richtigkeit. Es gibt ja nicht viele Sachen, die so etwas wie Nationalgefühle zu erheben im Stande sind. Wir veranstalten kein Jubelkorso, wenn die Kanzlerin wiedergewählt ist oder der Bundespräsident ehelicht, aber Zweifel am Einsatzwillen im Nationaldress empfinden wir ähnlich brüskierend wie die Forderung zur Einführung eines flächendeckenden Tempolimits auf Autobahnen. Das wissen die beiden gebürtigen Deutschen und hier sozialisierten Özil und Gündogan auch und kriegen deswegen den Shitstorm ab. Sollten sie beide berufen werden, begeht der DFB damit einen schweren Fehler, den nicht alle in ihren Ämtern überleben werden. und im gegensatz zum Echo wird man die Nationalmannschaft nicht abschaffen.

@Kfad: Ich als altes West-Berliner Frontstadtkind bin dadurch geprägt, dass es Entscheidungen manchmal nur zwischen Weiß und Schwarz oder Gut und Böse oder eben dem Ami oder dem Russen gibt. Wer sich nicht entscheiden kann oder mag, wird sich immer dem Vorwurf der Sektiererei oder der Beliebigkeit aussetzen. Das gilt für Nationalspieler eben genauso wie für SDS Parolen plärrende Studenten, denen man früher „mach doch rüber“ zugerufen hat.


sunny1703
15. Mai 2018 um 13:07  |  651802

Mit Platte aber kein Wagner dabei!


King for a day
15. Mai 2018 um 13:11  |  651803

4. Juni dann der endgültige Kader.
Aus wievielen besteht der dann? 22?


Tf
15. Mai 2018 um 13:11  |  651804

Platte fehlt ein Stück weit in der Vorbereitung.


Elfter Freund
15. Mai 2018 um 13:11  |  651805

@opa: Was ist richtig ? Deine Ansicht ? Grindels Ansicht ? Kfad und meine Ansicht ?
Du triffst eine aus meiner Sicht gewagte Aussage. Aber ist das auch richtig ?
Deine Entgegnung auf @Kfad sagt aber auch etwas über dich aus. Insofern kann ich mit deinen Aussagen auch leben.


Joey Berlin
15. Mai 2018 um 13:13  |  651806

@King for a day
15. Mai 2018 um 12:41 | 651792

Einfach um auf die ständige Doppelmoral aufmerksam zu machen…

Interessantes Stichwort, das wenden wir jetzt mal auf Gündogan und Özil an.
#Selbst Freiheiten genießen, aber Werbung für einen Despoten machen.

Was immer auch Mesut Özil und Ilkay Gündogan dazu bewogen haben mag, sich vor den Karren eines Diktators spannen zu lassen, der Deutsche in der Türkei als Justiz-Geiseln hält, Deutschland mit Spitzel-Imamen überflutet, unsere Gesellschaft spaltet sowie in der Türkei Demokratie und Menschenrechte mit Füßen tritt – sie stellen sich damit ins Abseits und gießen Öl ins Feuer der deutschen Dauer-Debatte um Integration und doppelte Staatsbürgerschaft. Und natürlich wirft es Fragen nach der Loyalität auf, wenn Gündogan ein Trikot mit dem Satz „Für meinen Präsidenten, hochachtungsvoll“ signiert.
Es ist ganz einfach zu merken, Herr Gündogan: Ihr Präsident heißt Steinmeier, Ihre Kanzlerin Merkel und Ihre Verfassung Grundgesetz. Wenn Ihnen daran was nicht passt: Ziehen Sie unser Trikot nicht an.

Quelle: Ulli Tückmantel, Westdeutsche Zeitung

Die Causa ist viel zu ernst, um sich eine klare Haltung zu verkneifen. Die beiden Spieler sollten selber zurücktreten.


King for a day
15. Mai 2018 um 13:22  |  651807

Das ist auch wieder ein Thema für sich, überhaupt jemanden als SEINEN Präsidenten, seine Kanzlerin o.ä. zu bezeichnen…


SORGENKIND
15. Mai 2018 um 13:23  |  651808

WM Nominierung

Im Tor: Manuel Neuer, Bernd Leno, Marc-André ter Stegen, Kevin Trapp. Für die Abwehr: Jérôme Boateng, Matthias Ginter, Jonas Hector, Mats Hummels, Joshua Kimmich, Plattenhardt, Antonio Rüdiger, Niklas Süle und Jonathan Tah. Mittelfeld und Angriff: Julian Brandt, Julian Draxler, Mario Gomez, Leon Goretzka, Ilkay Gündogan, Sami Khedira, Toni Kroos, Thomas Müller, Mesut Özil, Nils Petersen, Marco Reus, Sebastian Rudy, Leroy Sané sowie Timo Werner. Neuer fährt damit ohne Spielpraxis ins Trainingslager. Nicht dabei ist der Siegtorschütze der WM 2014, Mario Götze. Auch Shkodran Mustafi fehlt diesmal.


Jack Bauer
15. Mai 2018 um 13:24  |  651809

Der endgültige Kader besteht aus 23 Spielern. Das heißt es werden noch ein Torwart und drei Feldspieler rausfliegen. Ich vermute, dass Neuer selber sagt, dass es nicht geht. Der wird einfach nicht rechtzeitig fit und als Talisman musst du ihn nicht mitnehmen.
Als Feldspieler sehe ich Ginter, Tah, Rudy, Gomez und Petersen (natürlich nur einen von beiden) als potentielle Streichkandidaten. Ich denke 3 von den 5 wird es erwischen. Wäre ich kein Herthaner, stünde wohl auch Plattenhardt auf meiner Streichliste.


pathe
15. Mai 2018 um 13:29  |  651810

Da nur ein RV nominiert wurde, tippe ich darauf, dass Ginter nicht gestrichen wird. Von den IV kann er diese Position am ehesten spielen, falls Kimmich ausfällt. Tippe daher auf Tah. Ansonsten Trapp, Rudy und Peterson/Gomez.


Derby
15. Mai 2018 um 13:33  |  651811

Ist die Vorbereitung öffentlich?
Sind Zuschauer anwesend?

Der DFB unterschätzt die Problematik die die Beiden – und jetzt er selbst- ausgelöst haben.

Es wird eine sehr unruhige Vorbereitung. Mit vielen bösen Worten und Plakaten. Mit einer weiteren Eskalation des Thema in der Presse, den sozialen Netzwerken und auch mit der Türkei die sich auch dann wieder verunglimpft fühlt, wenn Kinder ihrer Staatsbürger verbal angegriffen werden. Dann noch Wahlkampf in der Türkei – na Hola die Waldfee. Das ist Sprengstoff.

Das Thema hat doch jetzt erst begonnen mit der Nominierung. Die braun/blaue Partei wird sich freuen über mehr Zulauf und selbst für viele linke ist die Entscheidung eine Farce.

Ich möchte ja nicht Unken, aber nur mit einer ruhigen Vorbereitung und einenm ruhigen Umfeld im Turnier kann man dieses gewinnen.

Wie hat Frankreich abgeschnitten als Vize Weltmeister in Südafrika mit einer total zerstrittenen Mannschaft? Und es kann mit keiner sagen, das dass nicht im Team besprochen wird?

Noch ist die Chance da die Beiden nicht mit zur WM zu nehmen. Es wäre eine Schwächung- but who cares?


woolley
15. Mai 2018 um 13:38  |  651812

@pathe Antonio Rüdiger hat als RV begonnen, und ist dort mMn noch etwas stärker als Ginter


Opa
15. Mai 2018 um 13:42  |  651813

Unruhe wird es geben, aber man kann auch ohne Vorbereitung bzw. mit HotDogs und Eiscrème am Strand bis 10 Tage vorm Turnier selbiges gewinnen, wenn ich an Dänemark 1992 erinnern darf.


15. Mai 2018 um 13:42  |  651814

King for a day
15. Mai 2018 um 13:22 | 651807

„Das ist auch wieder ein Thema für sich, überhaupt jemanden als SEINEN Präsidenten, seine Kanzlerin o.ä. zu bezeichnen…“

Warum?


Jack Bauer
15. Mai 2018 um 13:43  |  651815

@pathe:

Sehe ich wie @woolley. Rüdiger kann den Back-Up für Kimmich spielen.

Und im Tor – wie gesagt – glaube ich leider nicht an eine rechtzeitige Rückkehr zur Topform von Neuer. Da helfen auch Testspiele gegen Österreich und Saudi Arabien (in denen ja auch die anderen Torhüter Spielpraxis brauchen – Ter Stegen als potentielle Nr. 1, Trapp hat auch keine Spielpraxis) und die Trainingsspiele gegen die U20 (?) nicht weiter.


15. Mai 2018 um 13:47  |  651816

Erster Neuzugang: Aufsteiger Düsseldorf verpflichtet Morales


Derby
15. Mai 2018 um 13:47  |  651817

@Opa

Ich nehme dich beim Wort. Wird also alles klappen.

Die Dänen hatten aber eine tolle Stimmung im Team und das ganze Land hinter sich. Das wird jetzt schwer werden bei uns?!

Oder siehst du das anders?

Ich möchte ja den Teufel nicht an die Wand mahlen, aber meine Befürchtungen gehen dahin. Vor allem wenn man sich die Stimmung derzeit im Land anguckt und die allgemeine Zustimmung von allen Seiten bezüglich des Vorfalls.

Aber wir werden sehen, ob die Unke recht hat. Ich hoffe nicht, befürchte es aber schon!


frankophot
15. Mai 2018 um 13:53  |  651818

Und der beste deutsche Stürmer nicht dabei…
„Ein Wahnsinn“… :))


sunny1703
15. Mai 2018 um 14:02  |  651819

Das wird so oder so nichts bei dieser WM, da sind ja lauter Rechtsfüße in der IV. Das geht ja gar nicht. 🙂

lg sunny


apollinaris
15. Mai 2018 um 14:05  |  651821

#Erdogan…Ich habe gehört, dass Emre Can die Einladung abgelehnt hat ( ist aber nur ne unbestätigte Meldung) –


sunny1703
15. Mai 2018 um 14:16  |  651822

Russland hebt Einreiseverbot für Seppelt auf.


sunny1703
15. Mai 2018 um 14:31  |  651823

Ich finde das was Özil und Erdogan gemacht haben schlicht dumm,die haben keinen Moment darüber nachgedacht.

Aber wenn wir anfangen jetzt die beiden für ihre dumme Aktion aus dem team zu schmeißen, sollten wir uns fragen, wer darf in einer deutschen Nationalmannschaft spielen?

Wird eine Art deutsch demokratischer Gesinnungstest vorher gemacht?

Und wer bestimmt was wie definiert ist?

Verfassungsschutz ermitteln sie??!!

Alleine in diesem Jahr sind von der deutschen Regierung um die 30 Rüstungsexportgenehmigungen in die Türkei erteilt worden.

Jeder weiß um die extrem wichtige strategische Bedeutung für die NATO aufgrund der Lage der Türkei.

Und jeder weiß,dass ohne den deal mit Erdogan weiter ungehemmt Flüchtlinge nach Griechenland und vermutlich auch nach Deutschland gekommen wären,die hier für reichlich Zündstoff gesorgt hätten und vermutlich einer bestimmten Partei Platz 2 hinter der Union bei der Bundestagswahl.

Und die für Exporte und den deal verantwortlichen zeigen dann mit dem Finger auf zwei Fußballer mit einer dummen Aktion,obwohl sie damit die Macht von Erdogan um ein vielfaches vermehrt und in der Form viel schlimmer für Unbetroffene gestützt haben.

Runterfahren und erstmal selber nachdenken auf welche Weise man und sei es durch den Kauf von Klamotten oder Handys oder was auch immer, die Despoten dieser Welt unterstützt!

lg sunny


pathe
15. Mai 2018 um 14:32  |  651824

Stimmt, Rüdiger kommt als Ersatz-RV auch in Frage. Rechne trotzdem damit, dass es Tah treffen wird, falls Boateng nicht ausfällt. Ginter ist polyvalenter, kann auch DM.


Derby
15. Mai 2018 um 14:40  |  651825

@Sunny

Ehrlich – zu dir fällt mir nichts mehr ein! Was sind denn das für zusamemngewürfelt Fakten um deine Sichtweise zu rechtfertigen?

Du hast noch die Aliens vergessen in der Argumentation und Marvin den depressiven Roboter. Dann wird die Rechtfertigung noch schlüssiger um die Beiden in Schuzt zu nehmen!

Ein Glück – für mich – bist du hier fast alleine mit deiner Meinung.


apollinaris
15. Mai 2018 um 14:49  |  651827

@ Derby..Na ja, die Fragen sind schon berechtigt und die genannten Fakten und Kontexte auch
Und trotzdem: die beiden haben zur weiteren und tieferen Spaltung in der türkischen Gemeinde beigetragen .. dass ein Özil zu blöde ist- ok- aber Gündogan kann sich nicht auf Naivität berufen..! Eine Ausladung hätte anderseits genauso für Empörung gesorgt..
Aber auch: wenn ich hätte entscheiden müssen: PK mit den Beiden, wo sie das „ mein Präsident“ stark relativieren- oder Ausladung. Irgendwann ist die Grenze gezogen / trotz aller berechtigten Diplomatie


fechibaby
15. Mai 2018 um 14:53  |  651828

Meine Streichkandidaten:
Neuer, Özil und Gündogan!

Die Diskussion über unsere deutsch-türken wird
jetzt erst recht losgehen.
Bitte zu Hause lassen!


Herthas Seuchenvojel
15. Mai 2018 um 14:57  |  651829

@Derby: hör bitte auf
deine fatalistische Ansicht hilft hier nicht weiter
alleine ist hier @sunny rein garnicht, sondern @King, @Elfter Freund und ich auch ich sehen das ganz ähnlich


herthapeter
15. Mai 2018 um 14:58  |  651830

@sunny1703
15. Mai 2018 um 14:31 | 651823
Dein Kommentar finde ich reichlich grotesk!
Du bagtellisierst den Kotau vor einem Despoten, der successive eine faschistische Diktatur aufbaut, der an der Todesstrafe für seine politischen Gegner arbeitet, Kritiker einkerkert, Völkermord leugnet und zudem längst verkündet hat, „Demokratie ist nur der Zug auf den wir aufspringen, bis wir am Ziel sind…“.
Dass wir auf ihn angewiesen sind, ist eine glatte Lüge. Es war die freiwillige Entscheidung „meiner Kanzlerin, hochachtungsvoll“ ihre ureigenste Aufgabe, nämlich den Grenzschutz, in Erdogans Refugium outzusourcen.
Du scheinst getrieben von der Sorge, dass die unaussprechliche Partei womöglich Nr. 2 in Deutschland würde und bagatellisierst daher die Auswüchse unserer Gesellschaft, die diese Partei erst groß gemacht hat.
Niemand hat auch nur die geringsten Zweifel an der Gesinnung der Spieler mit Migrationshintergrund geäußert, es sind alle willkommen, gerne auch in der Nationalmannschaft. Deine Vorwürfe in Richtung Gesinnungstest und Verfassungsschutz sind grotesk, völlig an den Haaren herbeigezogen und sollen jene kritischen Stimmen, die sich hier allesamt fair und maßvoll geäußert haben, diskreditieren.


Elfter Freund
15. Mai 2018 um 15:00  |  651831

Nee, @Derby, ist der @sunny nicht. Gibt genug, welche differenzierter denken und diesen Empörungskult nicht mitmachen und in die Tasten hacken. Das mit der Mücke und dem Elefanten hat sich die letzten Jahre richtig schön in den Social Media eingeschlichen. Mal so richtig prima empören und den Daumen senken.

Fällt bei Özil im übrigen vielen nicht schwer, meine Beobachtung jedenfalls. Und nachdem Gündogan schön mit Schnauzer aufgetreten ist und dann noch so dämlich ist, irgendeinen Scheiß aufs Trikot zu schreiben, auch, lassen wir das…


Spree1892
15. Mai 2018 um 15:02  |  651832

Leckie und Platte werden definitiv etwas in der Vorbereitung fehlen. Leckie weniger als Platte, gehe ich mal von aus.

Haraguchi kommt drauf an, ob er bis dahin noch Herthaner ist.

Mehr WM Fahrer werden wir nicht haben. Es haben zwar noch wie Lazaro Länderspiele aber die sind Anfang Juni und Trainingsstart ist ja erst am 28.6.

Gibt also ein bisschen Geld von der UEFA.


Blauer Montag
15. Mai 2018 um 15:07  |  651833

Ich mache keine Empörungskultur.
Ich mache ♫ ♪ ♪ Musik.

Guns N‘ Roses – Welcome To The Jungle
https://www.youtube.com/watch?v=o1tj2zJ2Wvg&list=RDo1tj2zJ2Wvg&t=156


Freddie
15. Mai 2018 um 15:09  |  651834

Hier der Artikel aus der Berliner zur MV

https://www.berliner-zeitung.de/sport/hertha-bsc/plaene-veroeffentlicht-so-soll-das-neue-hertha-stadion-aussehen-30198150

Interessant und für mich neu (nur für mich?), heißt es, dass wir nächste Saison einen chinesischen Partner bekommen.
Weiß einer von den Blogdaddys mehr?


Blauer Montag
15. Mai 2018 um 15:09  |  651835

FIFA oder UEFA Spree1892
15. Mai 2018 um 15:02 | 651832 ?


Jack Bauer
15. Mai 2018 um 15:11  |  651836

Mal was zu Hertha:

Wenn ich es richtig erkannt habe, ist Arne Maier mit der U19 zum Halbfinal-Rückspiel nach Dortmund gefahren.


Blauer Montag
15. Mai 2018 um 15:17  |  651837

Ich bin kein Blogdaddy und konnte mir den Namen nicht merken, den Schiller gestern Abend in seinem Vortrag nannte Freddie
15. Mai 2018 um 15:09 | 651834

Ich konnte hier lesen
http://www.herthabsc.de/de/fans/mitgliederversammlung-ankuendigung-2018/page/14541–59-59-.html

+++ 21:54 Uhr: Schiller bedankt sich bei bet-at-home.com, die drei Jahre lang Hauptsponsor von Hertha BSC waren. Ab Juli wird es mit TEDi einen neuen geben. Auch der neue Ärmelpartner steht bereits fest, der demnächst bekannt gegeben wird. Yabo Sports wird als regionaler Exklusiv-Partner in China mit dem Hauptstadtclub werben.


Derby
15. Mai 2018 um 15:20  |  651838

@Apo – na klar sind die Fragen berechtigt. Manche sind auch richtig 😉

Allerdings frage ich mich, was die ganzen Aufzählungen mit den Beiden Kollegen zu tun haben, die einen andernen Präsidenten haben als die Nation, für die sie derzeit spielen (bzw der Kollege Gündogan, der ja dieses auf das Tirkot geschrieben hat)?

Nichts.

Ich bin da bei Herthapeter – sehr konstruiert alles.

Das die Beiden nicht wussten was sie taten, kann mir keiner erzählen. Sie wurden schon von Ihren Vereinen geschult für die Öffentlichkeit und wissen, speziell auch nachdem Social Media so eine Wichtigkeit bekommen hat, was sie dort machen (siehe auch Can).

Ich habe damit kein Problem, dass sie die den Despoten unterstüzen (der alles macht von den Abläufe der Mann mit dem Schnauzbart), aber dann will ich – und viele Andere auch – sie nicht mehr für Deutschland spielen sehen. Das wäre dann doch nur konsequent und moralisch der richtig Schritt.

Wir werden sehen, was daraus noch wird. Wasser auf die Mühlen der braun/blauen Partei – und leider auch zurecht – ich kotze.


Freddie
15. Mai 2018 um 15:24  |  651839

@bm 15:17
Thx
Klang in der Berliner bissl größer, na ja


Opa
15. Mai 2018 um 15:32  |  651840

Empörungskult?
@sunny: Wer in der Deutschen Nationalmannschaft spielen darf, ist in den Statuten von DFB, UEFA und FIFA festgelegt. Wir reden hier aber nicht über eine Formalität oder einen Gesinnungstest, sondern darüber, was die Botschaft hinter einer solchen Aktion ist.

Nehmen wir mal an, ein deutscher Fußballer hätte sich vorgestern mit Björn Höcke von der AfD getroffen und hätte sich mit dem ablichten lassen und hätte noch ein Trikot für „seinen Parteivorsitzenden“ mit der Jagdkrawatte signiert. Wie groß wäre wohl der Empörungssturm gewesen? Und wärst Du nicht in vorderster Attackefront, dass der nicht für Deutschland auflaufen darf? Für die Frage der Unangemessenheit im konkreten Fall spielt die familiäre Herkunft eines Spielers jedenfalls überhaupt keine Rolle.

Dass wir aus strategischen Erwägungen heraus der Türkei Rüstungsgüter liefern, spielt dabei doch überhaupt keine Rolle oder meinst Du, der genehmigungserteilende Bundessicherheitsrat schreibt „unserem Präsidenten“ auf die Exportgüter? Auch unsere Klamotten (wie fast alle und beinahe alternativlos aus Bangladesch) oder Handys (ausschließlich aus China oder Südkorea, weil schlicht nirgendwo sonst auf der Welt Fertigungskapazitäten sind) spielen keine Geige. Wo kommt denn Dein Handy her?

Du magst auf eine gewisse Doppelmoral anspielen, das relativiert jedoch für mich nicht das Verhalten zweier deutscher Nationalspieler, die bewusst ein klares politisches und nationales Statement abgegeben haben, dass sie in der deutschen Nationalelf nichts zu suchen haben.

Nimmt man obendrein als Maßstab, dass z.B. ein Kevin Kuranyi für ein vergleichweise harmloses Fehlverhalten (vorzeitige Abreise) vom Team von Löw mit den Worten…

So, wie er reagiert hat, kann ich das nicht akzeptieren und werde ihn deshalb in Zukunft nicht mehr für die Nationalmannschaft nominieren

…rausgeworfen wurde, wundert ich der Kuschelkurs des DFB gegenüber Özil und Gündogan schon sehr.

Bei Kuranyi hieß es damals hier übrigens:

Das mysteriöse Verschwinden des Nationalstürmers von Schalke 04 zu mitternächtlicher Stunde ist von den Verantwortlichen als klare Abkehr von der Nationalelf gewertet worden, so dass schnell die Konsequenz gezogen wurde – auch um die Diskussionen vor der Aufgabe am Mittwoch einzudämmen.

Ich bin mir sicher, dass hier das letzte Wort noch nicht gesprochen ist. Das wird sehr lange nachhallen, wenn Özil und Gündogan nicht deutliche Worte der Distanzierung von Erdogan finden. Etwas, was im Übrigen völlig unnötig wäre, hätten sie sich wie Emre Can verhalten.


Spree1892
15. Mai 2018 um 15:32  |  651841

@Jack

Korrekt.


King for a day
15. Mai 2018 um 15:35  |  651842

Das Dach des Stadions soll wirklich so transparent sein?
Fänd ich gar nicht schlecht. Diese Schattenspiele können am TV ziemlich anstrengend werden.


15. Mai 2018 um 15:49  |  651843

bin hier bei @opa: es MÜSSEN noch deutliche distanzierende Worte der beiden geben: die Worte brauchen nicht politischer Natur sein ( denn damit würden sie auch Menschen in Gefahr bringen)- aber man kann sich rhetorisch da (noch) retten. Geschieht das nicht, habe ich echte emotionale Probleme mit der WM.. mit Löw und all dem drumherum..


Papa Zephyr
15. Mai 2018 um 15:50  |  651844

Hier dazu frisch die offizielle Verlautbarung von Hertha zum Thema Stadion. Mit Bildern und Animation. Aber eigentlich sonst nix, was nicht schon in den Medien war
http://www.herthabsc.de/de/intern/aktueller-stand-stadionneubau-mai-2018/page/14548–17-17-.html


sunny1703
15. Mai 2018 um 15:57  |  651845

@Opa

Ich bin erstaunt oder ich muss mich selber hinterfragen, wie kommst Du darauf , wenn Spieler XY mit jemanden von Partei YZ sich abbilden lässt, dass ich an vorderster front einer Empörungskultur gestanden hätte???

Ganz deutlich selbst in der von Dir erwähnten Form hätte ich dasselbe dazu in meiner Beurteilung geschrieben,nämlich nicht nachgedacht,unklug!

Es kommt selten vor,dass ich mit den Handlungen des DFB übereinstimme, aber ich kann mich nur den Worten von Löw anschließen, der da meinte,er hat keinen Augenblick an eine Nichtnominierung der beiden gedacht!

Muss ich jetzt also an der Empörungskultur teilnehmen um zu zeigen, dass ich die Aktion für dumm halte und gegen Erdogan bin??

lg sunny


Susch
15. Mai 2018 um 16:03  |  651846

Das Spiel der U 19 wird morgen um 16:25 Uhr auf Sport 1 live übertragen.


Elfter Freund
15. Mai 2018 um 16:03  |  651847

@opa: Wenn irgendein deutscher Fußballer sich mit Bernd Höcke trifft und die gleiche Nummer abzieht, wüsste ich, was ich von ihm zu halten habe. Genauso wie das jetzt bei Özil und Gündogan ist. Aber auch dort würde ich einen Auffrischungskurs in politischer Bildung empfehlen, (natürlich nur dort, wo es mir gefällt 🙂 ), und gut ist.

Im Übrigen halte ich gar nüscht davon, alles mögliche miteinander zu vergleichen. Auch bei Kuranyi hielt ich die Reaktion für überzogen. Aber ich bin nicht der Trainer der Mannschaft, der das eine oder das andere für richtig hält . Da hat dann der Trainer (like Heynckes) gesagt: Ich bin der Boss und sonst keiner. Mit einer ganz anderen Motivation, denke ich mal.

Der Rest wird bei denen besprochen, und gut ist. Mit den Pfiffen (wird sie vielleicht geben) werden nun Özil und Gündogan leben müssen.


Opa
15. Mai 2018 um 16:15  |  651848

Sunny, es ist völlig okay, wenn sich jemand aus verschiedenen Gründen nicht empört. Mit „nicht nachgedacht“ oder „unklug“ kann man auch sicher einiges rechtfertigen, vielleicht täten wir alle gut daran, die Angelegenheit niedriger zu hängen. Aber wie ich vorhin schon einmal schrieb: Das emotionale Thema Nationalmannschaft, das Berufen von Spielern mit Migrationshintergrund, die zudem eigentlich als gut integriert galten, macht die Angelegenheit so heikel, dass man sie nicht einfach mit „Jugendsünde“ wegwischen kann, weil alles, was man seitens des deutschen Fußballs über Jahrzehnte mühsam an (z.T. äußerst fragilem) Image aufgebaut hat, damit von den beiden Spielern selbst in Frage gestellt wird. Mag sein, dass der Bundestrainer aus sportlichen Erwägungen heraus nicht auf die beiden verzichten mag, aber das wird sich massiv und nachhaltig negativ auf das Image des Nationalteams auswirken und ich vermag mir nicht vorzustellen, dass das ohne öffentliche und glaubwürdige Entschuldigung der Spieler auszusitzen ist. Das ist schlicht naiv. Am 2.6. spielt das Team gegen Österreich, viele deutsche Fans werden vor Ort sein, am 8.6. spielen die Deutschen in Leverkusen gegen Saudi Arabien. Das wird für die beiden Spieler die Hölle, wenn sie dort auflaufen ohne das vorher zu regeln. Mit Recht!


15. Mai 2018 um 16:26  |  651849

Löw und dfb , der ulkige Manger des dfb..alle haben ganz ok bislang reagiert..die beiden Spieler müssen noch nachlegen: die bisherigen Erklärungen reichen echt noch nicht aus: die müssen bedenken, was ihre Geste (?) mit den vielen Türken in Deutschland machen, die z.Z. schon richtig Probleme haben, sich gegen Erdogan in ihrem Umfeld zu äußern..
Emre Can ist übrigens nicht allzu stark verletzt..ich habe bestimmt 15-18 Liverpool-Spiele gesehen: eine hammerstarke Saison hat der hingelegt: für mich so stark, wie Khedira zu seiner Bestzeit.


Tf
15. Mai 2018 um 16:28  |  651850

Was war nochmal der Grund warum man sich von Anis Self-Hatira trennte?

Und hier will jemand wirklich sagen, die mediengeschulten Profis hätten nicht nachgedacht? Ja, Nee- is klar…

Trainingslager wird sicher nicht gänzlich ohne Publikum abgehen. Allein dort wird es Unruhe geben.

Nun ja, vielleicht ist ja Platte spätestens nach dem Viertelfinale im Urlaub und dann bei der Hertha…


elaine
15. Mai 2018 um 16:36  |  651851

Was war nochmal der Grund warum man sich von Anis Self-Hatira trennte?

das war damals ein tätlich Auseinandersetzung mit Weiser


sunny1703
15. Mai 2018 um 16:40  |  651852

@Opa

Dein Beitrag 16 Uhr 15 gefällt mir gut als Diskussionsgrundlage. 🙂

@apo

Löw meinte zu Can, der sei doch zu sehr verletzt. Ich bin mir sicher,sonst wäre er auch dabei (verdient dabei).

lg sunny


Tf
15. Mai 2018 um 16:45  |  651853

Hertha hatte Self-Hatira öffentlich angezählt:
„Wir haben Änis Ben-Hatira eindeutig darauf hingewiesen, dass seine Aussagen in der Öffentlichkeit einer besonderen Wahrnehmung unterliegen und ihn über mögliche Konsequenzen aufgeklärt.“ Änis hatte sich zu Palästina geäußert.

Nach seinem unrühmlichen Abgang wegen Weiser ist Ende 2016 bekannt geworden, dass Ben-Hatira sich über die Organisation Ansaar International für mehrere Wasserprojekte eingesetzt hatte. Die Organisation warb mit Ben-Hatira auf ihrer Homepage für sich. Ansaar International wird u. a. von Verfassungsschutzbehörden Nordrhein-Westfalens und Bayerns beobachtet und als salafistisch bzw. als eng mit salafistischen Gruppierungen verwoben eingestuft. Diese finanzielle Unterstützung stieß deswegen bei mehreren Medien und dem hessischen Innenminister Peter Beuth (CDU) auf scharfe Kritik. Beuth forderte vom Verein, „klare Grenzen“ zu setzen.
Das war das Ende seiner Laufbahn in Deutschland…


elaine
15. Mai 2018 um 16:53  |  651854

Tf 15. Mai 2018 um 16:45

Die Äußerung von Änis bei Hertha pro Palästina hatte aber nicht zu seinem Ende in Deutschland geführt und auch nicht zu seinem Ende bei Hertha
Hertha trennte sich nach der Ohrfeige an Weiser von ihm
Er war dann noch bei Frankfurt, wo er die Dopingmedikamente beim Arzt fotografierte und das Foto auf Facebook veröffentlichte.
Daraufhin hatte sich Frankfurt von ihm getrennt und er wechselte zu Darmstadt, wo der große Krach folgte


Ursula
15. Mai 2018 um 17:23  |  651855

@ sunny

Du erinnerst Dich, ich hatte vorgestern Nacht
schon ob Deiner aktuellen „Eierei“, Deiner
dubiosen „Sowohl als auch“-Schreiberei,
meine Verwunderung kundgetan und selbst
Dein „Fußballfreund“, na lassen wir das…

Ich kenne Deine grundsätzliche politische
Gesinnung schon sehr lange, bereits aus
den bekannten „TSP-Zeiten“ (Rostlaube,
OSI!) recht dezidiert genau…

Vor ein paar Jahren (gar Monaten?) hättest
Du Deine heutigen Beiträge nicht annähernd
so oder ähnlich verfasst!!

Ich weiß bei allem Verständnis nicht, wie
man in den Causae Özil, Gündogan vorab
nicht erst spontan klare Kante „erwarten“
darf und über evtl. Modalitäten gewisser
Differenzierungen und Einsichten der beiden
Nationalspieler Deutschlands, „neu bewerten“
in Erwägung ziehen könnte…

…DENN ich habe noch keine erklärenden
Worte von den beiden vernommen…!?

Vielleicht wird ALLES noch irritierender,
wenn SIE versuchen, zu relativieren…?

ABER fragen muss man sie doch, was sie
sich dabei „gedacht“ haben!??


15. Mai 2018 um 17:32  |  651856

#fehlt:
– Wagner hätte ich mitgenommen, statt Gomez- bei Petersen bin ich befangen: den finde ich seit jeher besser als Selke und/oder Wagner..klasse Typ, klasse Fussballer, Torjäger – und bockstarker Einwechsler..


frankophot
15. Mai 2018 um 17:38  |  651857

Man sollte bei der Diskussion nicht außer acht lassen, welche Macht ein Mensch hat, der fast wöchentlich unter Beweis stellt, dass er vor wenig zurück schreckt, um seine Ziele zu erreichen. Und wenn der sich dafür irgendjemand greifen kann , dann macht der das. Wer weiss, welchen Druck der da im Hintergrund ausübt oder ausüben lässt…


frankophot
15. Mai 2018 um 17:41  |  651858

Wagner hat sich´s selbst vermasselt.
Mit seiner Einfältigkeit.
Eine Teilnahme zu fordern, bei jemand wie Löw…
eigentlich lächerlich.

Hier die Antwort auf eine Frage zu seinen WM-Chancen in einem Kicker Interview vom 15.04.:

„Irgendwie nervt das Thema langsam. Ihr fragt den Müller und Hummels auch nicht jede Woche, ob sie mit zur WM fahren. Genauso sehe ich das bei mir auch. Ich habe heute Gas gegeben und meine Tore gemacht, die letzten Tage, die letzten Wochen, die letzten Monate. Ich habe es verdient, da mitzufahren, und ich fahre da auch mit, da bin ich mir sicher. Deshalb nerven diese Fragen. Ich habe es auch intern gesagt, in der Familie, in der Mannschaft, das Thema nervt inzwischen. Ich bin mir sicher, dass ich bei der WM dabei bin, ich habe es verdient. Aber ich kann es nicht selbst entscheiden, ich kann nur meine Leistung bringen, die habe ich gebracht. Also ist das Thema, ob ich dabei bin, für mich keine Frage.“

Noch Fragen ?


sunny1703
15. Mai 2018 um 17:44  |  651859

@ursula

Wie Du sicher weißt hatten „wir“Politologen wenig in der Rostlaube zu tun, sondern mehr Ihnestraße,aber das nur mal nebenbei 😉 …ich hoffe das Augen zwinkern war zu sehen.

Und nein, ich bin zwar immer gerne bereit auch meine Meinung zu überdenken, aber mit solchen wie ich sie gerne nenne Mainstreammeinungen habe ich schon immer meine Schwierigkeiten gehabt.

Vielleicht weil ich vor langer Zeit auf andere Weise auch schon mal „Opfer“ gewesen bin.

Da wird mir zuviel schwarz weiß gemalt, Putin ist böse,die Ukraine ist gut, Trump ist böse und Hillary ist gut, die AfD ist böse und Union/SPD/FDP/Grüne/Linke sind gut usw usw. Und dazwischen gibt es nichts oder darf es nichts geben?

Ich habe das schon mehrfach erwähnt, ich bin nie in eine Partei gegangen, weil mir sowas wie fraktionszwang zuwider ist. Ich orientiere mich möglichst an der Sache.

Ich finde die Aktion Gündogan/Özil nicht gut, aber ich finde das was da jetzt daraus gemacht wird auch übertrieben.

Ich wollte übrigens heute eigentlich was zu Hertha schreiben, zum einen zu der MV und dann auch meine schon angekündigte Saisonkritik,aber nun toben wir uns eben erstmal mit Özil und Gündogan im blog aus. 😉

lg sunny


sunny1703
15. Mai 2018 um 17:51  |  651860

@franko

Das war auch mein sofortiger erster Gedanke, SW 33(2) hat sich aus der WM gequatscht.

Gomez ist mehr der teamplayer, selbst von der Bank aus.

@apo

Ich mag beide Spieler, der Gomez ist mehr der für ganz vorne, Petersen wirklich ein Klassejoker. Irgendie hätten beide es auf ihre Art verdient. 🙂

Und wenn er auf dem Teppich bleibt wird Davies Zeit nach der WM kommen als junger STürmer für ganz vorne drin.

lg sunny


pathe
15. Mai 2018 um 18:22  |  651862

Mal zu unserem Kader für die nächste Saison:

Es wurde ja schon gesagt, dass es keine großen Veränderungen geben soll. Laut Kicker sind wir nach den Verpflichtungen von Dilrosun und Klünter noch auf der Suche nach einem rechten IV und nach einem jungen Stürmer. Offensichtlich traut man Baak den Sprung nicht zu und bei Kiprit ist wohl sehr unsicher, ob er bleibt.

Ein Zehner soll nicht verpflichtet werden, da außer Duda auch Lazaro und Darida diese Position bekleiden können. Zudem soll ja auch verstärkt auf andere Systeme gesetzt werden (3-5-2 und das 4-4-2). Bei beiden Systemen ist ein klassischer Zehner nicht vorgesehen.

Stand heute sieht unser Kader für 2018/19 so aus (Kurt habe ich mal außen vor gelassen):

TW: Jarstein, Kraft, Smarsch/Klinsmann
RV: Pekarik, Klünter
LV: Plattenhardt, Mittelstädt
IV: Stark, Baak, Rekik, Torunarigha
DM/ZM: Skjelbred, Lustenberger, Maier, Darida, Friede
ZOM: Duda, Lazaro, Kade
ROM: Esswein, Leckie, Dárdai
LOM: Kalou, Dilrosun, Jastrzembski
MS: Selke, Ibisevic

Das sind 28 Spieler. Sehe es auch so, dass uns ein weiterer rechter IV gut täte, vor allem wegen der Pläne Dárdais, das 3-5-2 als weiteres System einzustudieren. Gegen einen weiteren Stürmer ist auch nichts einzuwenden. Ich würde mich freuen, wenn dies Kiprit sein würde. Ansonsten sehe ich uns auf allen Positionen, vor allem im Mittelfeld, ausreichend gut besetzt.


Tf
15. Mai 2018 um 18:24  |  651863

Änis war angezählt bei Hertha wegen fehlender Neutralität!
Herthas Aussage war eindeutig: keine politischen Aussagen. In der letzten Saison bei Hertha kam er in keinem einzigen Spiel mehr zum Einsatz. Die Geschichte, auf der Rückfahrt von Bremen setzte dann die Krone auf. Und das war allerdings mehr als eine „Ohrfeige“. Warum echauffierten sich wohl so viele, dass er den jungen Geh-Esel für sich gewinnen konnte? Nicht nur wegen einer „Ohrfeige“. Sondern wegen seines umstrittenen Charakters.

Sein Ende in Deutschland war eindeutig aus dem gleichen Grund: Fehlende politische Neutralität beendete hier die Karriere eines „deutschen“ U-Nationalspielers, der 2014 sich noch zu einer Talkrunde in Punkto „Integration“ einladen ließ.

Vielleicht sollte man ja in einer multikulturellen Gesellschaft die Berufung zu Nationalmannschaften eh ganz einfach vom Hauptwohnsitz abhängig machen und nicht vom Reisepass. Monaco und andere bekämen endlich ihre Chance – die türkische Nationalmannschaft täte sich grundsätzlich schwerer 😁

Drüben geht es weiter —–


Blauer Montag
15. Mai 2018 um 18:40  |  651868

OT, O weh … „Ich bekomme nicht, was mir zusteht“
Es gibt immer mehr solide Studien, die zu erklären versuchen, was jene Menschen gemeinsam haben, die wütend sind, auf alles Fremde schimpfen und überdurchschnittlich häufig jene stramm-rechten Parteien wählen, die sich als Retter gegen Überfremdung und Unsicherheit geben. Diesen zufolge geht Wut über Ausländer auffällig oft mit dem Frust über das eigene Leben einher.
In einer gerade neu veröffentlichten Studie gehen die Ökonomen Panu Poutvaara vom Münchner Ifo-Institut und Max Friedrich Steinhardt von der Bundeswehr-Universität in Hamburg diesem Verdacht nach, indem sie Umfragen der vergangenen Jahre auswerteten. …

http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/sicherheit-wie-verbitterung-die-wut-auf-gefluechtete-schuert-a-1207137.html


Kommentar schreiben

Schreibe einen Kommentar

Erforderliche Felder sind markiert *
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Anzeige