Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(ub) – Der Zuschauer-Rückgang im Olympiastadion, der ersehnte Bau einer Arena, die wenig überzeugende Bundesliga-Rückrunde, die WM-Nominierung von Marvin Plattenhardt: Nach einer turbulenten Mitgliederversammlung gab es einiges zu besprechen im Podcast. Sebastian Stier, ehrenamtlich Präsident der SG Bornim, nutzte die Gelegenheit, Hertha-Präsident Werner Gegenbauer einzuladen. In einer wichtigen Nebenrolle: Fische. Viel Spaß mit dem neuen Immerhertha-Podcast (Länge 39:53 Uhr).

 

On Air

Inhalt

00:30 Minuten Palmen, Badehose, rosa Flipflops – Marvin Plattenhardt sei dank.

04:30 Minuten Wird Plattenhardt der Nachfolger von WM-Tourist Kevin Großkreutz?

05:15 Minuten Ein Sieg aus elf Partien – Präsident Stier lädt Präsident Gegenbauer ein

10:10 Minuten  Um den Zuschauer-Rückgang im Olympiastadion zu stoppen: Hertha umwirbt Kinder und Familien

15:05 Minuten Am 25. Juli 2025 will Hertha seine Fußball-Arena eröffnen – realistisch?

19:00 Minuten Für einen Erbbaupachtvertrag muss Hertha durchs Nadelöhr im Abgeordnetenhaus

21:10 Minuten Susanne Klabe und Bernd Schiphorst behalten die Wahlen zum Aufsichtsrat in schlechter Erinnerung

24:10 Minuten Michael Preetz hat eine „stabile und ordentliche Saison“ gesehen

26:20 Minuten Ist Pal Dardai noch der richtige Trainer?

30:15 Minuten Was bleibt, ist der letzte Eindruck: Hertha und das 2:6 gegen Leverkusen

32:30 Minuten Sebastian Stier braucht Angeltipps von Julian Schieber und grüßt Sohn Emilio

34:20 Minuten Preetz schließt die Verpflichtung eines Zehners im Sommer aus

38:20 Minuten Nachspielzeit von Michael Färber

 


312
Kommentare

Kommentar schreiben 


Tf
15. Mai 2018 um 18:21  |  651861

Ha!


herthafriese
15. Mai 2018 um 18:27  |  651864

Ho


pathe
15. Mai 2018 um 18:37  |  651865

He!


Blauer Montag
15. Mai 2018 um 18:39  |  651866

Hertha BSC!


pathe
15. Mai 2018 um 18:40  |  651867

Mal zu unserem Kader für die nächste Saison:

Es wurde ja schon gesagt, dass es keine großen Veränderungen geben soll. Laut Kicker sind wir nach den Verpflichtungen von Dilrosun und Klünter noch auf der Suche nach einem rechten IV und nach einem jungen Stürmer. Offensichtlich traut man Baak den Sprung nicht zu und bei Kiprit ist wohl sehr unsicher, ob er bleibt.

Ein Zehner soll nicht verpflichtet werden, da außer Duda auch Lazaro und Darida diese Position bekleiden können. Zudem soll ja auch verstärkt auf andere Systeme gesetzt werden (3-5-2 und das 4-4-2). Bei beiden Systemen ist ein klassischer Zehner nicht vorgesehen.

Stand heute sieht unser Kader für 2018/19 so aus (Kurt habe ich mal außen vor gelassen):

TW: Jarstein, Kraft, Smarsch/Klinsmann
RV: Pekarik, Klünter
LV: Plattenhardt, Mittelstädt
IV: Stark, Baak, Rekik, Torunarigha
DM/ZM: Skjelbred, Lustenberger, Maier, Darida, Friede
ZOM: Duda, Lazaro, Kade
ROM: Esswein, Leckie, Dárdai
LOM: Kalou, Dilrosun, Jastrzembski
MS: Selke, Ibisevic

Wenn ich niemanden übersehen habe, sind das 28 Spieler. Sehe es auch so, dass uns ein weiterer rechter IV gut täte, vor allem wegen der Pläne Dárdais, das 3-5-2 als weiteres System einzustudieren. Und gegen einen weiteren Stürmer ist natürlich auch nichts einzuwenden. Ich würde mich freuen, wenn dies Kiprit sein würde. Ansonsten sehe ich uns auf allen Positionen, vor allem im Mittelfeld, ausreichend gut besetzt.


Tf
15. Mai 2018 um 18:46  |  651869

Ich zieh auch noch mal rüber für

@ Elaine 16:53 Uhr

Änis war angezählt bei Hertha wegen fehlender Neutralität!
Herthas Aussage war eindeutig: keine politischen Aussagen.
In der letzten Saison bei Hertha kam er in keinem einzigen Spiel mehr zum Einsatz. Die Geschichte, auf der Rückfahrt von Bremen setzte dann die Krone auf. Und das war allerdings mehr als eine „Ohrfeige“.

Warum echauffierten sich wohl so viele, dass er den jungen Geh-Esel für sich gewinnen konnte? Nicht nur wegen einer „Ohrfeige“. Sondern wegen seines umstrittenen Charakters.

Sein Ende in Deutschland war eindeutig aus dem gleichen Grund: Fehlende politische Neutralität beendete hier die Karriere eines „deutschen“ U-Nationalspielers, der 2014 sich noch zu einer Talkrunde in Punkto „Integration“ einladen ließ.

Vielleicht sollte man ja in einer multikulturellen Gesellschaft die Berufung zu Nationalmannschaften eh ganz einfach vom Hauptwohnsitz abhängig machen und nicht vom Reisepass. Monaco und andere bekämen endlich ihre Chance – die türkische Nationalmannschaft täte sich grundsätzlich schwerer 😁


Blauer Montag
15. Mai 2018 um 18:55  |  651870

Für die Bewertung der Prüfungsleistungen bei Zwischen- und Abschlussprüfungen gilt in den Industrie- und Handelskammern der folgende Bewertungsschlüssel:

100 – 92 Punkte sehr gut

unter 92 – 81 Punkte gut

unter 81 – 67 Punkte befriedigend

unter 67 – 50 Punkte ausreichend

unter 50 – 30 Punkte mangelhaft

unter 30 – 0 Punkte ungenügend

Wie lässt sich dieser Schlüssel auf die Benotung einer Bundesligaspielzeit umrechnen?
Mein Vorschlag:
Platz 1 bis 4 sehr gut
Platz 5 bis 7 gut
Platz 8 bis 11 befriedigend
Platz 12 bis 15 ausreichend
Platz 16 mangelhaft
Platz 17 bis 18 ungenügend

Wenn pathe
15. Mai 2018 um 18:40 den Kader für die kommende Saison für ausreichend gut besetzt hält, wird die Mannschaft dann Platz 12 bis 15 erreichen? 😉


Spree1892
15. Mai 2018 um 19:03  |  651871

@pathe

Von gestern auf der MV: Ein Mitglied fragt, ob es oberste Priorität von Hertha habe, den Vertrag mit Mohamed Kiprit zu verlängern. Preetz sagt: Ja, wir wollen einen Umbruch perspektivisch. Wir haben uns grundsätzlich verständigt auf eine Zusammenarbeit. Da die aber nicht schriftlich fixiert ist, kann ich sie hier nicht verkünden. Wir wollen diese Weg mit dem Spieler gehen. Ich hoffe, dass wir das in Kürze besiegeln können.“

Beim Kicker sehe ich aktuell nicht mehr durch, denn letzte Woche schrieben die noch: Hertha sucht ein torgefährlichen Mittelfeldspieler. Jede Woche was anderes.


pathe
15. Mai 2018 um 19:05  |  651872

@BM

Nö, Platz 5 – 7.

Außerdem schrieb ich „ansonsten ausreichend gut besetzt“.

@Spree1892

War im Heft.


Blauer Montag
15. Mai 2018 um 19:23  |  651873

Auf den zweiten Blick lese ich das jetzt auch p@the 19:05 😳


Freddie
15. Mai 2018 um 19:33  |  651874

@bm 18:55
Demnach würde Bayern München einen vierten Platz mit „sehr gut“ bewerten?
Und ein Aufsteiger wie zB Nürnberg einen 12. Platz als ausreichend?


U.Kliemann
15. Mai 2018 um 19:41  |  651875

Dauermeister und Aufsteiger sind doch in dieser
Wertung nicht wirklich gemeint.
Seppelt darf nach Rußland ,hoffe er braucht
keine Vorkoster.


Exil-Schorfheider
15. Mai 2018 um 19:48  |  651876

frankophot
15. Mai 2018 um 17:41 | 651858

Ich sehe in dieser Interview-Antwort keine Förderung, sondern das selbstbewusste Darlegen von Fakten.
Kenne mich da ja aus…

Aber sieht man ja an Platte… auch bei der N11 werden Schwiegersohn-Typen favorisiert, anstatt mal Leistungen wie die von Max zu würdigen.


15. Mai 2018 um 19:58  |  651877

..ich würde sicher in diesem Fall nicht mit Fakten argumentieren..aber ich sehe bei Wagners Antwort auch kein bißchen Konfliktpotential.
Glaube einfach, dass es ne Bauchentscheidung war: Gomez oder Wagner: und da entschied er sich für jemanden, auf den seit 10 Jahren Verlaß ist.
Petersen ist ne Mega-Überraschung, Aber nur, weil er nie im Blickfeld zu sein schien..


Kritiker aus der Kurve
15. Mai 2018 um 20:26  |  651879

Interessant zu sehen, wie im Podcast eigentlich das vorherrschende Thema des Abends, die Aussendarstellung des Vereins, nicht thematisiert wird. Es muss Uwe Bremer geschmerzt haben, dass seine Kollegen ein großes Interview mit den Ultras durchführen, während er als Unterstützer Gegenbauers nur zugucken konnte. Dies zeigte Uwe Bremer auch gestern bei der MV, als er die Wortmeldung eines Mitgliedes mit den Worten „Soll ich dir ein Taschentuch reichen?“ laut hörbar für Redner und Umstehende kommentierte, als Kritik an Gegenbauers Abgang vor der Aussprache mit den Fans aufkam. Für einen „neutralen“ Journalisten ein höchst fragwürdiges Verhalten, oder?


Jack Bauer
15. Mai 2018 um 20:38  |  651880

@Leipzig:

Laut Kicker stehen RB und Hasenhüttl vor der Trennung. RB will ihm wohl kein neues Vertragsangebot vorlegen, sondern die Entwicklung der nächsten Saison abwarten (Hasenhüttls letztes Vertragsjahr). Hasenhüttl hatte eigentlich damit gerechnet, dass sein Vertrag verlängert wird.

Die Red Bullsche Hire&Fire Mentalität lässt sich auch durch das Erreichen der Europa League nicht aufhalten.
Und ein wenig ärgerlich für alle Vereine, die schon für das nächste Jahr „hochprofessionell“ vorgesorgt haben. Etwa weil der kroatische Chauffeur Connections zu den Kovacs hat…


Blauer Montag
15. Mai 2018 um 20:38  |  651881

Dass Uwe Bremer Unterstützer Gegenbauers wäre ist mir neu.
Ich weiß nur, dass er Journalist bei der Berliner Morgenpost ist. 😎


Tf
15. Mai 2018 um 20:39  |  651882

Gomez vs. Wagner

Es geht auch um Teamgeist bei einem Turnier.
1990 ist da ein gutes Beispiel.
Bei der Wahl zwischen nur den beiden hätte ich auch Gomez vorgezogen.


apollinaris
15. Mai 2018 um 20:59  |  651883

@Kritiker.. du nimmst offensichtlich den 2. Anlauf . Dazu fällt mir leider nur ein: „ soll ich dir ein Taschentuch holen?“- Kindergarten können wir hier selber ganz gut, da brauchen wir keinen Komiker aus der Kurve,,,,
Weißte bescheid..


apollinaris
15. Mai 2018 um 21:00  |  651884

@ Tag.. Wagner ist ein tesmplayer- denke, da gehts um ‚s rein sportliche „passen“


Freddie
15. Mai 2018 um 21:02  |  651885

@ukliemann
Okay, dann ist Platz 5 für Dortmund „gut“ 🙄


hurdiegerdie
15. Mai 2018 um 21:56  |  651887

Ich glaube, ich mag sstier. Der sagt immer so Sachen, die ich auch sagen würde, obwohl ich ja nach Ursula nicht mitreden kann , weil Fussball nicht mein Sport ist 😉

Schöner Podcast wieder ihr beiden!


moogli
15. Mai 2018 um 22:07  |  651888

Soll sich Sebastian Stier ruhig mal bei Hertha bewerben.
Er spricht mir aus der Seele mit seinen Einschätzungen.

Prima Podcast mal wieder.
Und sehr viel besser als das was Alba heute geboten hat…


Uwe Bremer
Uwe Bremer
15. Mai 2018 um 22:12  |  651889

@moogli und @hurdie

danke für die 💐
Mir hat die Aufnahme ebenfalls Spaß gemacht. Hoffe, dass Emilio seinen Papa „im Radio“ erkannt hat


raffalic
15. Mai 2018 um 22:12  |  651890

Einspruch, lieber @pathe,

ich sehe das Mittelfeld, genau genommen das DM, als unsere größte Baustelle an.

Auch wenn ich ein großer Fan von Maier und Friede bin, die natürlich auch noch Zeit brauchen, fehlt es hier ganz einfach an Qualität- zumindest wenn Hertha sich spielerisch und tabellarisch nach oben orientieren möchte.

Ich hatte daher auch vor einigen Wochen den ablösefreien Lewis Holtby ins Spiel gebracht, weil ich davon überzeugt bin, dass uns genau dieser Spielertyp fehlt.

Darida, Skjelbred und Lustenberger sind ehrliche und fleißige Arbeiter, für den dringend benötigten Zuwachs an Vertikalität werden die drei auch weiterhin nicht förderlich sein.


Seppel
15. Mai 2018 um 22:14  |  651891

@ Blauer Montag
15. Mai 2018 um 18:55 | 651870
So einfach funktioniert Fußball nicht.
Kann es sein, dass du nie ernsthaft Fußball gespielt, gelebt hast?
Wie beurteilst du eine Beziehung?
1-2 x im Monat poppen Ungenügend
1-2 x am Tag geil aber anstrengend = sehr gut
😉


hurdiegerdie
15. Mai 2018 um 22:18  |  651892

moogli
15. Mai 2018 um 22:07 | 651888

War heute unfassbar (Alba). Ich war mir sicher, die machen heute den Sack zu. Aber das stimmt nachdenklich.

OT Ende


Langer
15. Mai 2018 um 22:24  |  651893

Zum Podcast:
@ Hr.Stier
Die Vergleichbarkeit von Frau Klabe und Herrn Schmidt herzustellen, nach dem Motto Immobilienfrau wird gedisst und Unternehmensberater wird mit hoher Stimmzahl gewählt, ist mir nicht nachvollziehbar.
Frau Klabe ist definitiv Geschäftsführerin eines Verbandes, der mitverantwortlich für die derzeitige Mieten- und Verdrängungspolitik ist.
Herr Schmidt ist ein Unternehmensberater, der aufgrund seiner auch zu sportlicher Zeit, völlig integren Einstellung als anerkannter Fachmann Profifußball im Aufsichtsrat sitzt.
Schön das Frau Klabe abgewatscht wurde!!


raffalic
15. Mai 2018 um 22:29  |  651894

Ich würde mal sagen, Herr Schmidt ist kein Unternehmensberater sondern Anlageberater. Habe ihn in diesem Zusammenhang einmal persönlich kennengelernt, unglaublich sympathisch der Mann und zugleich bescheiden.


jenseits
15. Mai 2018 um 22:40  |  651895

@raffalic 22:12

Auch ich wünsche mir gerade auf der 6er Position den eigentlichen Kracher. So einen Xhaka für Arme. Nicht, weil ich Maier das nicht zutraue, sondern weil er jemand ebenbürtigen mit vielleicht einem My mehr Erfahrung an seiner Seite zur Unterstützung wissen soll, damit er sich entfalten kann. Welch ein Spielaufbau wäre dann denkbar!

Aber einen rechten IV halte ich ebenfalls für notwenig. Stark kann sich bestimmt wieder stabilisieren und eventuell sogar den nächsten Schritt machen. Bei Baak hege ich Zweifel, ob er die Qualität für die A-Mannschaft hat. (Ist aber auch noch jung und für den BVB morgen wird es reichen *motivier*) 😉


hackespitze123
15. Mai 2018 um 22:47  |  651896

Keinen neuen 10er (bzw. offensiven 8er) zu holen wäre das Dümmste was Hertha machen könnte. Duda, Darida, Skjelbred können alle gerne verscherbelt werden. Es reich nicht (mehr). Gerade von Darida bin ich in jedem Spiel neu enttäuscht. Je mehr ich darüber nachdenke desto eher glaube ich, dass eine Trennung beiden gut tun würde.


pathe
15. Mai 2018 um 22:52  |  651897

Xhaka für Arme… 😀

Wenn es einen vielversprechenden und bezahlbaren Spieker für das DM geben sollte, dann gerne. Aber wenn ich lese, dass ein Suat Serdar schon über 10 Mio. kostet, dann habe ich da leichte Bedenken…


frankophot
15. Mai 2018 um 23:04  |  651898

Wenn ich 3x in 2 Sätzen wiederholen muss, wie sehr ich – und kein anderer – die Nominierung für den WM-Kader verdient habe, mich dabei in einem Atemzug mit gestanden Weltmeister-Stammkader Spielern (bzw. aus zig CL- und anderen internationalen Pflichtspielen) vergleiche, dann ist das kein Selbstbewusstsein, sondern Selbstüberschätzung…und führt zu dem, was heute passiert ist.
Gespannt hatte ich die Einwechslung Wagners in CL-HF-Rückspiel verfolgt und in den Minuten seine Mitwirkens ein Auge auf ihn geworfen. Hier hätte er ein Zeichen setzen können – als Joker.
Jedenfalls: Real war am Zeit schinden und alle Bauern versuchten das beste daraus zu machen und sich auf die Momente zu konzentrieren, wenn der Ball wieder im Spiel war, während SW v. A. darauf konzentriert war, mit ausweitenden Gesten dem Schiedsrichter darauf „aufmerksam“ zu machen, dass Zeit geschunden wird…das hatte B-Jugend Charakter…


jenseits
15. Mai 2018 um 23:05  |  651899

Ich muss jetzt leider Basiswissen erfragen:

Ein Profivertrag bedeutet nicht gleichzeitig, bei den Profis im Kader zu stehen, aber ein Profivertrag ist zwingend Voraussetzung, um bei den Profis zu spielen? Oder stimmt nichts davon? Ich wusste es mal.

Wo kann ich einsehen, wer bei Hertha einen Profivertrag unterschrieben hat?


Exil-Schorfheider
15. Mai 2018 um 23:09  |  651900

@jenseits

Kein Problem.
Ein Profi-Vertrag ist nicht zwingend notwendig, um in der Bundesliga spielen zu können.


jenseits
15. Mai 2018 um 23:13  |  651901

@Exil

Also bindet der Profivertrag den Jungschen nur an den Verein? Könnte jeder aus unseren anderen Mannschaften bei der A-Mannschaft spielen?


frankophot
15. Mai 2018 um 23:14  |  651902

Was Arne betrifft, bin ich ein bisschen skeptisch, ob es nächste Saison schon richtig nach vorne geht in seiner Entwicklung. Glaube, für viel Verantwortung in Sachen Spielgestaltung über die ganze Saison ist es noch etwas früh…


jenseits
15. Mai 2018 um 23:17  |  651903

@frankophot

Eben. Wir sollten einem solch talentierten jungen Spieler nicht die ganze Verantwortung aufbürden. Im Moment ist es aber so.


Blauer Montag
15. Mai 2018 um 23:19  |  651904

Ich denke Ja jenseits
15. Mai 2018 um 23:13 | 651901

Ferner denke ich, dass Hertha einen spielstarken rechten IV braucht.
Ob Baak den Ansprüchen der Bundesliga genügen könnte, weiß ich nicht.


hurdiegerdie
15. Mai 2018 um 23:22  |  651905

Jenseits,
die Dauer von Profiverträgen hat auch mit dem Alter der Spieler zu tun, aber das müsste ich raussuchen.
Ich glaube bevor sie 18 sind, kannst du nur 3 Jahre abschliessen, ab dann 5 Jahre.

Das ist das va banque Spiel. Schliesst du ihn nicht rechtzeitig ab, gehen sie weg, aber du hast weniger Entwicklungszeit. Sie sind dann ggf. – wenn sie einschlagen – mit 20-21 Jahren ablösefrei. Mit 18 hast du mehr Zeit, aber mehr Kosten, wenn sie es nicht werden.

Mit dem Profivertrag (auch das müsste ich raussuchen), hast du auch weniger Zugriff auf ggf. die Ausbildungspauschale (aber bitte, das müsste ich auch checken).

Aber ich bin mir sicher, es ist ein Risikospiel, ob du bist 18 wartest und wer den ersten Profivertrag abschliesst.

Ich wusste es mal, aber man merkt sich ja nicht alles. 😉


Blauer Montag
15. Mai 2018 um 23:24  |  651906

Meine Beziehungen genieße und pflege ich Seppel
15. Mai 2018 um 22:14 | 651891

Aber ich beurteile sie nicht.


frankophot
15. Mai 2018 um 23:30  |  651907

@jenseits: Zuviel Verantwortung für Nachwuchsspieler: Ein Fehler, der in Gelsenkirchen in den vergangenen Jahren öfters gemacht wurde – z. B bei Draxler


jenseits
15. Mai 2018 um 23:31  |  651908

@hurdie

Herzlichen Dank, dass Du meine Konfusion in Worte fasst. 😉

Ich glaube übrigens ähnlich wie Du. Aber wo vormals Wissen um den Zusammenhang von Jugendspielern, Profiverträgen, Profikadern bestand, ist jetzt ein Vakuum. Da ist noch nicht einmal mehr etwas Nebulöses oder Dunkles für mich sichtbar, sondern komplette Transparenz bis zum Ende des Kreises, worum herum ich denke und glaube. 😉


apollinaris
15. Mai 2018 um 23:34  |  651909

🤗


jenseits
15. Mai 2018 um 23:49  |  651910

Ich spreche mal unbeauftragt im Namen @Uwe Bremers eine Einladung aus:

Lasst uns morgen um 16:30 Uhr hier treffen, um unsere Mannschaft zu begleiten, anzufeuern und ins Finale zu hieven. Ist Maier wirklich schon wieder im Kader?

Da ist noch etwas, worüber ich mich wundere: Belfodil ist nicht gut genug für Werder, aber Hoffenheim 5,5 Mio wert?


16. Mai 2018 um 0:16  |  651911

..ich kann leider nicht, aber ein echt guter Anlass für ein Treffen..


jenseits
16. Mai 2018 um 1:00  |  651912

So, noch eine weitere Frage – in der Hoffnung hier ist noch jemand wach.

Ich möchte gerne den Podcast downloaden. Android. Wie mache ich das? Geht das über die app „soundcloud“?


16. Mai 2018 um 1:40  |  651913

.@jenseits..leider bin ich nur Dilettant. Wenn Dilettanten Dilettanten Ratschläge geben, kommt meist nix bei raus..owbwohl ich dir gerne helfen würde, schweig ich lieber..hoffe, bald wirst du geholfen..
Lesetipp von einem Politologen..
Find ich gelungen, den Kommentar..da kommt noch mal das fiktive Beispiel mit Höcke vor
https://www.tagesspiegel.de/politik/foto-mit-erdogan-oezil-und-guendogan-stellen-infrage-was-deutschland-verbindet/22559904.html


sunny1703
16. Mai 2018 um 7:17  |  651914

Die MV am Montag hat bei mir wieder nur ein sich verstärkendes Gefühl bestätigt.

Mein Verein Hertha BSC ist eine Fußballmannschaft mit Trainern und dazu gehörigen Entscheidungsträgern und es sind die da oben, mit denen ich nicht mehr viel gemein habe,weil sie für mich eher Unternehmensvertreter denn Vereinsvertreter sind.
Ohne Frage geht es ohne dieses Denken im heutigen Bundesligafußball nicht mehr. Doch ich trenne für mich, die sportliche Mannschaft,die meine Unterstützung hat und die Unternehmensführung zu der ich stehe wie zu der Unternehmensführung von VW und Metro. Emotional desinteressiert.

Ich habe daraus meine Konsequenzen gezogen . Aber ich verstehe jeden, der das nicht macht,weil er das alles als gesamtes unterstützt.

Die Unternehmensspitze Hertha BSC werde ich zukünftig als Berliner Bürger beobachten und kommentierend begleiten.

lg sunny


Lieschen
16. Mai 2018 um 7:55  |  651915

MOIN !!

Ich denke man sollte einen Stürmer , einen IV und einen 10er holen
Mir fehlt aus dem Mittelfeld heraus die Kreativität, manchmal klappt das aber ich denke eher zu wenig.


Lieschen
16. Mai 2018 um 7:57  |  651916

Im übrigen die Aktion für nächste Saison – Preise für Kinder oder auch Nicht-Preise finde ich super .


backstreets29
16. Mai 2018 um 8:04  |  651917

Ich find das Konzept ja super……wir holen noch einen IV, damit wir die Defensive stärken.
Der „junge“ Stürmer wird dann erstmal auf Defensive getrimmt……man hab ich eine Vorfreude auf die neue Saison…….


sunny1703
16. Mai 2018 um 8:22  |  651918

Zur letzten Saison von Hertha ein Fazit zu schreiben, fällt mir schwer.

Keine Frage vieles was die Kritiker hier in einem gewaltigen fast Proteststurm angemerkt haben unterstütze ich, bzw habe ich ebenso erlebt.

Es gab Fußball zum Abgewöhnen und den leider auch noch vor allem in Heimspielen.Ich der seit 1968 Hertha begleite, vor Ort, am Radio oder am TV, habe zumindest mich nicht erinnernd,noch nie ein Spiel von Hertha vor dem Schlusspfiff verlassen oder abgeschaltet. In dieser Saison, ich weiß nicht ob gegen Mainz oder Freiburg, habe ich es zehn Minuten vor dem Ende gemacht.

Doch all das ändert nichts daran, dass ich bei der Beurteilung der sportlichen Verantwortlichen, insbesondere dem Trainerteam, vor allem die nackten Zahlen in die Bewertung einbeziehe.
Haltungsnoten im Fußball gibt es zum Glück noch nicht.

DFB Pokal und Hertha passt irgendwie nicht zusammen und wer lange zu Hertha geht,weiß diese Erkenntnis ist keine aus der Trainer Dardai Zeit.

Die EL, ja, ein wenig früh ausgeschieden, dennoch sinnvoll,weil eben dort die jüngeren Spieler eingesetzt wurden und wichtige Erfahrungen sammeln konnten.

Doch für mich zählt im Grunde nur die Bundesliga. Die Platzierung okay, die Punkte gerade noch so. Eine erschreckende Heimschwäche steht einer überraschend ordentlichen Auswärtsbilanz gegenüber. Wieder gab es eine schlechtere Rückrunde und die letzten drei nicht erfolgreichen Spiele wird Dardai als Ballast für die Kritiker mitnehmen,wenn der Start in die neue Saison nicht klappt.
Die Zahlen ergeben für mich eine 3-4 als Saisonnote.

Positiv bei den Spielern fand ich die vier Newcomer Selke,Lazaro,Rekik und Maier. Doch wie wird bei denen das oftmals schwerere zweite Jahr? Kann Dardai sie weiterentwickeln?
Halten diese Spieler ihre Form bzw verbessern sich noch, werden sie insbesondere mit Niklas Stark und Platte DIE feste größe im Herthakader der neuen Saison werden.
Jordan und andere der Nachwuchsspieler müssen zeigen,dass sie zu den Top 17 gehören, auf die der Trainer kaum verzichten kann.
Für die älteren wird es immer öfter den Platz auf der Tribüne geben.
Nach den zuletzt gezeigten Leistungen sollte auch Runes Nr.1 Status wieder überprüft werden.

Ich muss zugeben,die Vorstellung,dass nun kaum noch neue Spieler dazu kommen, gefällt mir nicht. bzw nur dann wenn aus der eigenen Jugend aufgefüllt wird.Einige verdiente Spieler haben ihr Leistungszenit scheinbar deutlich überschritten.

Meine Kritik an Dardai fängt an seiner Vorliebe für die Sprintabteilung Fußball an. Leckie schaffte zwar zu Beginn mich völlig zu überzeugen,was anschließend jedoch kam, war das Gegenteil und warum Dardai ihn am Schluss ständig spielen ließ,bleibt des Trainers Geheimnis.
Nun mit Klünter wieder ein solcher Spieler,drücken wir die Daumen,dass es dieses mal klappt mit der Idee,die wohl dahinter steckt.

Wir brauchen einen spielenden Stürmer, Kalou wird nicht jünger und Kiprit sehe ich trotz anderer proportionen im Spiel eher als die Alternative für Selke.

Und wir haben im Mittelfeld wie von vielen beschrieben,spielerische Armut. Viele gute Kämpfer und Läufer,aber eben wenig Spielwitz,die die Jungs vorne ausreichend in Szene setzen und auch selber den Erfolg suchen. Wir können uns nicht immer auf eine ordentliche Effizienz bei der Chancenverwertung verlassen und dass die da vorne es schon richten werden.

Zumindest einen erfahrenen Spieler dafür sollte man holen. Ich kenne mich im Ausland nicht aus, aber die Namen Didavi und Holtby gehen in die richtige Richtung.Beide hätten auf ihre eigene Art Vorteile,ich bin gespannt,was auf der Position passiert.

Auf alle fälle sollte das zentrale Mittelfeld kreativer besetzt werden. Darida und Duda würde ich behalten, es sei denn es gibt zahlungskräftige Interessenten.

Lustenberger kann, so er denn möchte, seine Karriere bei Hertha beenden und sollte er mit seiner Familie in Berlin bleiben, ebenfalls bei Interesse im Verein eingebunden werden.

Die Umstellung auf andere Spielsysteme ist oftmals viel Wind um wenig. Am Ende sieht alles genauso aus wie zuvor. Was funktionieren muss, ist bei Ballgewinn der sofortige Gedanke nach vorne zu spielen.
Ich habe bei Hertha das Gefühl jeder hat die Hosen voll, irgendwas riskantes zu machen, so spielt man dann lieber rückwärts oder haut den Ball mal eben oftmals sinnlos nach vorne.
Die Bewegung ohne Ball ist mangelhaft. Das sieht man immer wieder insbesondere beim Erobern des Balles durch den Torwart. Anstatt über schnelle Abwürfe den Konter einzuleiten, bewegt sich kaum einer schnell nach vorne und der Gegner kann sich wieder formieren.

Warum haben die Spieler fast schon Angst sich schneller in die Offensive zu wagen oder auch mal einen riskanteren Pass noch in der eigenen Hälfte zu spielen?

Geht safety first von den Trainern aus oder ist dieses Verhalten Angst um den eigenen wertvollen Arbeitsplatz,denn zweimal bei Risiko gepatzt kann den Stammplatz kosten.
Ist der Erfolgsdruck zu groß, vom Arbeitgeber,von den Medien oder auch von uns Fans?

Darüber sollte es mal eine Grundsatzdiskussion mit den sportlich Verantwortlichen geben. Denn dass unsere Mannschaft leider oftmals spielerische Armut darstellt sieht wohl auch der größte Fan,egal ob er Couchtrainer ist ,viel oder wenig fußballerische Erfahrung mitbringt.

Natürlich wünschte ich mir Dardai manchmal etwas mehr mit Bedacht beim Interview,andererseits habe ich festgestellt, hat er nach dem Spiel sein Herz auf der Zunge,wählt er einen Tag später dann doch die passenden Worte. Und Pal soll trainieren,nicht Regierungssprecher werden! 🙂

Für die neue Saison erwarte ich mindestens 45 Punkte und Platz 9, der DFB Pokal ist mir wurscht.
Wird die Mannschaft jedoch nicht noch an zwei,drei Stellen deutlich verstärkt,wird diese Mindestvorgabe nicht einfach zu erreichen sein und es könnte mal wieder eine nicht so ruhige Saison wie die letzten werden.

Schaun wir mal.

lg sunny


Morix
16. Mai 2018 um 8:53  |  651919

@jenseits du benötigst dafür einen Podcastplayer. Ich benutze castbox. Du kannst dort mit der Lupe nach immerhertha suchen und abonieren.
Leider steht er aber der aktuelle Podcast erneut noch nicht zur Verfügung und wird wahrscheinlich erst im Laufe des Tages herunterzuladen sein.


Seppel
16. Mai 2018 um 8:54  |  651920

@Sunny
Du schreibst u.a. :
Ich muss zugeben,die Vorstellung, dass nun kaum noch neue Spieler dazu kommen, gefällt mir nicht. bzw nur dann wenn aus der eigenen Jugend aufgefüllt wird.
—–
Ist das ein Thema und wurde das so gesagt? Ich habe das dann nicht mitbekommen. Das würde mir auch überhaupt nicht gefallen……. 🙁


16. Mai 2018 um 8:57  |  651921

@jenseits

Mit Soundcloud kenne ich mich auf Mobilgeräten gar nicht aus. Ich empfehle dir, dass du dir einen Podcastplayer runterlädst (für Android z.B. Podcast Addict). Wenn du den dann öffnest, suchst du zuerst nach „Damenwahl“ und klickst auf abbonieren.

Im Anschluss können optional auch andere Podcasts abboniert werden. 😉

Der Vorteil ist, dass die neuen Episoden automatisch auf deinem Handy landen, sobald sie veröffentlicht sind (WLAN-Verbundung vorausgesetzt). Du kannst diese Folgen dann jederzeit unterwegs hören, ohne dass dein Datenvolumen angerührt wird.

Bei Soundcloud weiß ich nicht, ob das ausschließlich als Stream funktioniert oder ob man auch Inhalten runterladen und dann offline hören kann.


16. Mai 2018 um 8:58  |  651922

@Morix

Bei mir (iOS mit Overcast) war die Episode gestern unmittelbar verfügbar. Anders als in den letzten Wochen, wo es mitunter sehr lange gedauert hat.


Jack Bauer
16. Mai 2018 um 9:05  |  651923

@jenseits/sirhenry

Geht mit Spotify auch so.

@MV:

Wäre ja auch ein Ding gewesen, wenn Uwe Bremer nicht auch auf dieser MV wieder etwas findet, um den Mitgliedern, genauer der aktiven Fanszene, einen Seitenhieb mitzugeben. Die berechtigte Kritik an Frau Klabe war natürlich viel mehr durch Sexismus getrieben, als durch ihr Tätigkeitsgebiet in der Immobilienbranche.

https://www.morgenpost.de/sport/hertha/article214299881/Hertha-ist-noch-nicht-reif-fuer-eine-Frau.html


sunny1703
16. Mai 2018 um 9:06  |  651924

@Seppel

Vielleicht habe ich das auch falsch verstanden, aber irgendwie klang das so wie als ob noch ein zwei Spieler kommen,meine Interpretation, und das war es. Doch nagel mich bitte nicht darauf fest, eventuell habe ich da was falsch verstanden und @Uwe kann mich bestimmt korrigieren.

Lg sunny


frankophot
16. Mai 2018 um 9:07  |  651925

Damenwahl ? Ist das nicht er podcast mit dem letzten input vom 5.Mai… ? Allerdings ist verständlich, dass einem die letzten beiden Spieltage die Sprache verschlagen können…


16. Mai 2018 um 9:08  |  651926

Hallo und guten Morgen in die Runde – nachdem ich jetzt seit ewigen Zeiten nur noch stiller Mitleser bin, muss ich aufgrund der Transferpolitik auch noch mal meinen Senf dazugeben.

Sollte es wirklich so sein, dass für die kommende Saison keine Verpflichtung auf der 8er / 10er Position stattfinden, so sehe ich schwarz.

Die fehlende Kreativität und Torgefahr aus dem Mittelfeld ist unser größtes Problem, was wir auch nicht schaffen auf mehrere Schultern zu verteilen … und schon gar nicht auf Schultern, die noch sehr jung sind. Man hatte ja gehofft, dass Darida seine Qualitäten ausspielen kann, wenn ihm der Rücken durch gestandene 6er freigehalten wird und von Duda hat man sich ja schon Wunder erhofft. Nichts davon ist eingetreten und es ich lehne mich mal aus dem Fenster, wenn ich behaupte, dass wir den unattraktivsten Fußball der Bundesliga spielen (bis auf Wolfsburg vielleicht)

Einziger Lichtblick in der Hinsicht war Lazaro (hoffe, auf eine Steigerung in der kommenden Spielzeit und volle vorbereitung) – Platte hat sein Pulver verschossen, da er recht einseitig spielt und die Gegner mittlerweile seine Bewegungen kennen – über die offensiven Stärken von Pekarik brauchen wir nicht reden, die sind nicht vorhanden (2/3 der Flanken kommen nichtmal im 11er an, da sie geblockt werden) – hoffen wir auf Klünter

Also WENN da wirklich nichts mehr kommen sollte Richtung Offensive aus dem Mittelfeld, dann gute Nacht .. (Ich bevorzuge Arnold von Wolfsburg … hoffen wir, dass Kiel die abschießt)


16. Mai 2018 um 9:20  |  651927

@frankophot

Das ist der Luxus, wenn man sowas als Hobby betreibt. 😉

PS: manchmal sind das auch ganz banal Terminschwierigkeiten. Derzeitiger Plan ist, dass wir H96 und RBL besprechen. Und davon abgesehen wie gewohnt eine Saisonabschlussfolge.


Traumtänzer
16. Mai 2018 um 9:25  |  651928

Apropos „Damenwahl“… Bezugnehmend auf den von @Jack Bauer verlinkten Mopo-Artikel möchte ich zum darin gemachten Vergleich „Klabe – Schmidt“ folgendes sagen:
– Ich finde es auch sehr schade, dass Frauen in Herthas Gremien wenig „stattfinden“, auch, dass kein Frauenfußball bei uns mehr auf der Agenda steht (die Gründe dafür sind aber bekannt, Konzentration aufs Kerngeschäft)
– den Hinweis des einen Mitglieds fand ich gut und richtig. Wohnungen sind ein Thema, das uns alle betrifft und aus der Branche, in der Frau Klabe arbeitet, kommt leider nicht viel Hilfreiches zu dem Thema.
– Den Vergleich zum Millionenbetreuer Schmidt zu ziehen, finde ich mindestens fragwürdig, weil: ich gehe mal davon aus, dass „Millionen“ eben nicht das „Problem“ der meisten hier oder aber im Verein sind (vermutlich eher im Gegenteil!). Und diejenigen, die sich mit diesem Problem tatsächlich „herumplagen“ müssen und professionelle Beratung hierzu benötigen, sollen sich doch gerne in diesbezüglich vertrauensvolle Hände begeben. Manchmal muss man ja Millionäre auch vor sich selbst schützen… Lange Rede, kurzer Sinn: Schmidt ist natürlich wegen seiner Hertha-Vita –> sportliche Kompetenz in den Aufsichtsrat gewählt worden. Und das ist auch richtig so, weil das Gremium diese Kompetenz dringend benötigt. Im Gegensatz dazu hatte Frau Klabe diesbezüglich wenig zu bieten. Und dann reichen eben Handtäschchen-Charme und Gentrifizierungs-Treiben als Qualifikation leider nicht aus.

Meine Meinung.


HerrThaner
16. Mai 2018 um 9:26  |  651929

@ubremer: Ich mag deine Artikel ja immer sehr gerne, aber den „Hertha BSC ist noch nicht reif für eine Frau“-Artikel finde ich in Teilen – und in der Überschrift – etwas zu populistisch.
Im Artikel selbst wird im Grund kein Hinweis darauf gebracht, dass Frau Klabe durchgefallen ist, weil sie weiblich ist. Dennoch wird genau das angedeutet. Und im übrigen wird auch nicht erwähnt, dass sie durchgefallen ist, weil sie reich ist (was den Seitenhieb-Vergleich zum langjährigen Herthaner und allseits beliebten Andreas Schmidt mMn unpassend macht). Die einzige Aussage ist die eines Mitglieds, der sich an ihrer Immobilienbranchen-Tätigkeit stört und für „Gentrifizierung“ verantwortlich macht – und ein bisschen Stuss von wegen „Proletariat“ redet.
Vielleicht magst du nebenher noch mehr Aussagen auf der Veranstaltung aufgeschnappt haben, die dich in deinen Thesen stützen, aber im Artikel sehe dazu nichts weiter.
Ich vermute mal, dass es durchaus Frauen gegeben hätte, die deutlich bessere Karten für den Aufsichtsrat gehabt hätten, auch wenn es für neue, unbekannte Kandidaten generell schwer sein mag in wenigen Minuten die Wähler für sich zu gewinnen (und für Frauen ganz allgemein noch einmal umso mehr, das will ich ja gar nicht bestreiten). So haben sich halt die Etablierten und der Altbekannte, mit der erwiesenen Aufsichtsrat-Kompetenz und Hertha-Vergangenheit durchgesetzt.


fechibaby
16. Mai 2018 um 9:43  |  651930

„Dass heißt, weniger beliebte Spiele gegen Freiburg, Mainz oder Augsburg dürften billiger werden, die Begegnungen mit Bayern, Dortmund, Schalke oder Leipzig dagegen teurer.“

Schon jetzt nimmt Hertha 100 % Zuschlag für
die Spiele gegen Bayern und BVB.
Nächste Saison also noch mehr.
Dann gibt es ja wieder kein ausverkauftes O-Stadion!


16. Mai 2018 um 9:51  |  651932

fechibaby
16. Mai 2018 um 9:43 | 651930

Das O-Stadion, wie Du es nennst, war gegen Bayern und Dortmund nicht wegen der Preise nicht ausverkauft.

Einfach nochmal auf die Daten schauen, wann die Spiele stattgefunden haben.

Danke!


HerrThaner
16. Mai 2018 um 9:55  |  651933

@Exil-Schorfheider: Naja, ich finde schon, dass die Preise einen entscheidenden Ausschlag gegeben haben. Für mich ist da das Maximum erreicht, mehr Geld kannst du für die Sitze guten Gewissens eigentlich nicht mehr verlangen.


frankophot
16. Mai 2018 um 9:58  |  651934

@sir…jaja, weiss ich doch…und dass es hobby ist, is ja das Erfrischende an dem Ding…hoffe es bleibt so. 🙂


Blauer Montag
16. Mai 2018 um 10:01  |  651935

Da hat der sunny ja heute morgen eine Menge geschreiben, was ich ähnlich sehe.

… Die Zahlen ergeben für mich eine 3-4 als Saisonnote.

Positiv bei den Spielern fand ich die vier Newcomer Selke,Lazaro,Rekik und Maier.

Ich sehe ebenso den Zugang von Leckie positiv, auch wenn er im Mittelteil der Saison ein Formtief hatte.

Hertha tat sich vor allem in der Rückrunde schwer, den Raum zwischen Abwehr und Angriff sicher und schnell zu bespielen.
sunny schrieb nach einem der letzten Spiele, dass der ballführende Herthaner die ärmste Sau gewesen sei, weil er keine Anspielstationen fand.

Jörn Lange schrieb vor 2 Tagen: „Hertha erreicht das schwächste Resultat unter Dardai, gewinnt aber an Reife und Stabilität.“
https://www.morgenpost.de/sport/hertha/article214276537/Zahlen-Daten-Fakten-Die-grosse-Hertha-Bilanz.html
Die dort veröffentlichte Saisonbilanz weist für Hertha eine Fehlpassquote von 20% aus (Rang 10 in dieser Kategorie). In Erinnerung an die letzten Spiele hatte ich eine höhere Fehlpassquote befürchtet. 😮

Ich hoffe halt, dass die Spieler im wochenlangen Sommertraining ihre Laufwege verinnerlichen und Herthas Spiel bei eigenem Ballbesitz optimieren können. Ob weitere neue Spieler verpflichtet und andere Hertha verlassen werden, bleibt bis zum Ende der Transferperiode offen. Immerhin enden die Verträge von 10 Spielern am 30.6.2019 (Angaben nach transfermarkt.de).


Jack Bauer
16. Mai 2018 um 10:03  |  651936

@Exil:

Ich denke schon, dass auch die Preise eine (nicht die einzige) Rolle spielen. Auch die Ansetzung kann nicht der einzige Grund sein. Vor nicht langer Zeit hat man sich bei Hertha noch gefreut, wenn das Bayern Spiel unter der Woche stattfindet, weil es eh ausverkauft ist.
Gegen Schalke waren es übrigens dieses Jahr an einem Samstag 50.000 Zuschauer. 16/17 an einem Sonntag 49.000. Wenn wir anfangen auch noch gegen Schalke und Leipzig die Karten teurer zu machen (noch teurer wohlgemerkt, Leipzig gab es sehr wenig „günstige“ Karten für 28€, ansonsten 30-80€), dann haben wir nach dem Abstieg von Hamburg und Köln ausser gegen Bayern und Dortmund hier nie mehr als 50.000 Zuschauer.

Ich denke man muss abwarten, wie sich dieses Konzept der nachfrageabhängigen Preise in der Praxis bewähren wird. Ich glaube nicht, dass man gegen Bayern, Dortmund, Schalke, Leipzig die Preisschraube noch weiter anziehen kann, ohne weitere Zuschauer zu verlieren.

Abgesehen davon finde ich die Maßnahmen, die auf der MV vorgestellt wurden, sehr gut. Bis 14 umsonst, und so wie ich gelesen habe auch 14-18 mit 50% Rabatt. Das ist top!


Oliver B.
16. Mai 2018 um 10:05  |  651937

Hallo allerseits,
finde die aussage, „Hertha nicht reif für eine Frau“ nicht passend.
die Kritik ging nicht an das Geschlecht, auch andere haben ihr fett weggekriegt (Schiphorst), ich persönlich würde mir sehr eine frau in den Führungsebenen wünschen


Blauer Montag
16. Mai 2018 um 10:08  |  651938

Ein Blick auf die Torjägerkanone im Herthamuseum.
http://www.125jahre-herthabsc.de/mu/museum/torjaegerkanone-michael-preetz-3d/page/107–14-14-.html

(fs,jr/HerthaBSC)


Oliver B.
16. Mai 2018 um 10:15  |  651939

schade finde ich auch, dass wir keine eigene Damenmannschaft haben,
war das jetzt richtig geschrieben? damen-mann- schaft?
und die Unterstützung für Lübars haben wir ja eingestellt


elaine
16. Mai 2018 um 10:27  |  651940

nach dem Motto Immobilienfrau wird gedisst und Unternehmensberater wird mit hoher Stimmzahl gewählt, ist mir nicht nachvollziehbar.

ich kann mir vorstellen, dass auch nach Argumenten gesucht wird um die Aversion gegen diese Frau zu rechtfertigen
Eine Frau, die eine Frauenmachtschaft betreut geht gerade noch, aber eine im Aufsichtsrat, das ist dann doch noch zu fremd
Vielleicht hätte sie da doch einiges bewegen können ???


16. Mai 2018 um 10:52  |  651941

Jack Bauer
16. Mai 2018 um 10:03 | 651936

Ich behaupte, die Kartenpreis 16/17 waren in PK 1 nicht anders als in 17/18.
Leider sind meine Daten dazu verloren gegangen, sonst könnte ich es prüfen.
100% Aufschlag wie vom @fechmeister behauptet sind es jedenfalls auch nicht…


Jack Bauer
16. Mai 2018 um 11:05  |  651942

@elaine:

Es ging nicht um eine Aversion gegen eine Frau im Aufsichtsrat. Viele der Leute, die da am Montag saßen, sind durch steigende Mieten, aufgezwungene Luxussanierungen, Wohnungsknappheit usw. direkt betroffen. Sie verkörpert als Geschäftsführerin des BFW und somit als Lobbyistin der privaten Immobilienwirtschaft direkt die Interessen derjenigen, die ein ordentliches Stück Verantwortung an dieser Entwicklung tragen. Jede Wette: Wäre ihr Kollege, der stellvertretende Geschäftsführer Dr. Bernd Strehlow, zur Wahl angetreten, er wäre aufgrund derselben Argumentation nicht gewählt worden.


Jack Bauer
16. Mai 2018 um 11:09  |  651943

@Exil:

Ich habe auch nicht mehr die genauen Preise im Kopf. Wie gesagt war aber noch vor 2-3 Jahren jedes Spiel gegen die Bayern ausverkauft. Egal ob Samstags oder Mittwochs. Und man hat definitiv immer weiter an der Preisschraube gezogen. Ich denke schon, dass man sie überzogen hat, dass das aber nicht der einzige Grund, für den Zuschauerrückgang ist. Kernaussage bleibt: Werden die Karten gegen Bayern, Dortmund, Leipzig, Schalke noch teuerer als in 17/18, wird das nichtmal Ansatzweise voll. Ich denke aber, dass sich Hertha darüber (mittlerweile) im Klaren ist.


pathe
16. Mai 2018 um 11:41  |  651944

@Exil

„100% Aufschlag wie vom @fechmeister behauptet sind es jedenfalls auch nicht…“

Die Frage wäre auch, 100 % Aufschlag auf was? Die Tageskartenpreise variieren ja von Spiel zu Spiel. Wenn ich mich recht erinnere, waren es in den teuersten Blöcken (C, D, N) gegen Bayern 99 €, in den zweitteuersten (B, E, M, O) 89 €.

Also ich könnte mir durchaus vorstellen, dass da jemand sagt: „Nö, das ist mir zu teuer…“


Uwe Bremer
Uwe Bremer
16. Mai 2018 um 11:44  |  651945

@Aufsichtsrat

fünf (zumeist) ältere weiße Männer – und hier will sich schon niemand mehr erinnern, dass am Montag exakt eine Person öffentlich mit mehreren unwahren Behauptungen in der Mitgliederversammlung bloßgestellt werden sollte („Es gibt hier so Gerüchte, die im Umlauf sind“): die einzige Frau, die sich zur Wahl gestellt hat.
Das war bestimmt Zufall … 😎


16. Mai 2018 um 11:50  |  651946

Wann kommt denn das Argument, dass weder die Anstoßzeit, noch die Preise für den Zuschauerrückgang verantwortlich sind, sondern die unfassbar unattraktive Spielweise ?

DAS ist aus meiner Sicht der ausschlaggebende Punkt

Ich gucke mir doch lieber ein 4:3 an als ein gequältes 0:0 oder 1:0 (Voraussetzung man schießt ÜBERHAUPT mal Tore oder erzeugt Torgefahr aus dem Spiel heraus) – Sport soll Spektakel und Adrenalin bringen und nicht dazu beitragen, dass ich mehr mit dem Nachbarn quatsche oder mit dem Handy spiele, weil ich das auf dem Platz nicht mehr ertragen kann

ist vielleicht sehr überspitzt, aber das ist MEINE Meinung …

Die Sache mit den Kids ist super und vollkommen angebracht


16. Mai 2018 um 11:56  |  651947

TEDi und Co.: „ZDFzoom“ über die dunkle Seite der Billigshops

Hoher Arbeitsdruck, zahlreiche Überstunden, niedrige Löhne:
Mitarbeiter erheben schwere Vorwürfe gegen die Kette TEDi, den
Marktführer unter den deutschen Billigshops. Darüber berichtet
„ZDFzoom“ am heutigen Mittwoch, 16. Mai 2018, 22.45 Uhr, im ZDF. Im
Auftrag von „ZDFzoom“ wurden zudem TEDi-Produkte auf Schadstoffe
getestet: Ein Handy-Armband wies eine zu hohe Konzentration
krebserregender Substanzen auf. TEDi will das Armband nun vorläufig
aus den Regalen nehmen – usw.


16. Mai 2018 um 11:56  |  651948

@jack

Vor zwei, drei Jahren ist aber auch wieder eine andere Rechnung als „diese und letzte Saison“. 😉
Aber:

Saison 16//17

Bayern, 18.02.17, Samstag – ausverkauft
BVB, 11.03.17, Samstag – ausverkauft

Saison 15/16

BVB, 06.02.16, Samstag – ausverkauft
Bayern, 23.04.16, Samstag – ausverkauft

Saison 14/15

Bayern, 29.11.14, Samstag – ausverkauft
BVB, 13.12.14, Samstag – ausverkauft

Saison 13/14

Bayern, 25.03.14, Dienstag – ausverkauft
BVB, 10.05.14, Samstag – ausverkauft

Du siehst, worauf ich hinaus will?
Es war in dieser Saison also das erste Mal seit langem, dass die Spiele nicht samstags statt fanden… die Delle zwischen den Zweitliga-Meisterschaften habe ich mal weggelassen.

Auch kann mich erinnern, dass in einer Saison(meine 13/14 oder 14/15) die Business Seats sogar über 100€ gekostet haben, was dann aber in der nächsten Saison wieder zurück ging.


16. Mai 2018 um 12:00  |  651949

pathe
16. Mai 2018 um 11:41 | 651944

„Die Frage wäre auch, 100 % Aufschlag auf was? Die Tageskartenpreise variieren ja von Spiel zu Spiel. Wenn ich mich recht erinnere, waren es in den teuersten Blöcken (C, D, N) gegen Bayern 99 €, in den zweitteuersten (B, E, M, O) 89 €.

Also ich könnte mir durchaus vorstellen, dass da jemand sagt: „Nö, das ist mir zu teuer…““

Natürlich!
Deswegen brachte ich auch die 101 Euro für Business Seats ins Spiel.
Bei Hertha gibt es bisher drei Preiskategorien – da kann eben keinen Vergleich anstellen…
Übrigens gab es meiner Meinung auch mal vier PK, aber das ist länger her… so gegen 2012?


Jack Bauer
16. Mai 2018 um 12:15  |  651950

@Exil:
Alles klar, hatte nicht im Kopf, dass das letzte Spiel unter der Woche schon gut 4 Jahre zurückliegt. Dennoch sind natürlich auch die Preise ein Grund. Und ich denke auch die Tatsache, dass sich bei vielen Leuten eingetrichtert hat „gegen die Bayern geht eh nichts“, auch wenn das ja die letzten zwei mal ganz gut lief.

Soll ich noch das Fass „früher hatten wir sogar ne Zusatztribüne“ aufmachen? 😉


16. Mai 2018 um 12:16  |  651951

Einspruch von Aue (aus Bequemlichkeit?) abgelehnt.


elaine
16. Mai 2018 um 12:16  |  651952

Jack Bauer 16. Mai 2018 um 11:05

ja, das ist sicher ein Problem, kann ich verstehen

Aber, ich hätte es trotzdem positiv empfunden, der erfolgreichen Frau eine Chance zu geben

Wenn der unscheinbare, erfolglose Unternehmensberater besser passt, na gut. Passt auch vielleicht besser zum „Grau Maus“ Status?
Hertha, oder die Mitgleiter müssen sich glaube ich bald entscheide, wo der Weg hingehen soll

Der oben beschriebene Unternehmensberater wird als positiv empfunden und beim Sponsor Tedi wird gepfiffen, dass soll dann schon mal Emirats sein oder etwas vergleichbares

Wollen die Fans weiter 1.Ligafußball sehen oder soll der Weg weg vom Kommerz in die unteren Ligen gehen? Beides ist legitim , aber man muss sich wohl entscheiden


Opa
16. Mai 2018 um 12:21  |  651953

Frauenpower?
@Uwe Bremer: Kann doch gar nicht sein, dass Hertha nicht reif für eine Frau in Führungsposition ist, wir haben doch mit lautem Tamtam, aktiv fördernd und stolz das „diversity charter“ unterschrieben. Apropos: Man hört ja vom Paulchen gar nichts mehr? Ist der zurückgepfiffen worden? Ist die (laue) Luft raus? Oder holt er nur Anlauf für die nächsten Kampagnen der beauftragten Agenturen?


Jack Bauer
16. Mai 2018 um 12:29  |  651954

Paule hab ich letztens bei Jerks gesehen (er tritt da auch als Paul Keuter von Hertha auf), zusammen mit einem Kurzauftritt von Schieber und Langkamp. In einer anderen Folge hatte Arne Friedrich einen (sehr gelungenen) Auftritt. Die Serie ist (trotz Paule 😉 ) so ziemlich das gelungenste, was deutsche Serienproduktionen in den letzten Jahren angeht – neben dem Tatortreiniger und Stromberg.
Und bitte, nicht wieder eine Ulmen Diskussion.


HerrThaner
16. Mai 2018 um 12:34  |  651955

@ubremer: Ich war am Montag nicht dabei. Aus deiner „Beweisführung“ im Artikel komme ich zumindest nicht zu dem gleichen Schluss wie du. Wenn noch weitere „Indizien“ auf Frauenfeindlichkeit unter den Hertha-Mitgliedern hinweisen, dann hätten diese vielleicht in den Artikel gesollt, um das auch verständlich zu machen. So erkenne ich wie gesagt keinen Zusammenhang zwischen Überschrift und Text.


Uwe Bremer
Uwe Bremer
16. Mai 2018 um 12:34  |  651956

@Hasenhüttl

hat nach übereinstimmenden Medienberichten seinen bis 2019 laufenden Vertrag bei RB Leipzig aufgelöst.

Ob der BVB (Lucien Favre) noch mal ins Grübeln kommt?


16. Mai 2018 um 12:35  |  651957

Kommt von Rapid – Zweiter Neuzugang perfekt:
1.FC Köln verpflichtet Österreicher Schaub

Der 1.FC Köln bastelt weiter am künftigen Zweitliga-Kader. Nach Innenverteidiger Lasse Sobiech (FC St. Pauli) haben die „Geißböcke“ mit Mittelfeldspieler Louis Schaub jetzt den zweiten Neuzugang präsentiert. Der 23-jährige Österreicher, der in Fulda geboren wurde, kommt von Rapid Wien und erhält einen Vertrag bis 2022. Zur Ablöse wurden keine Angaben gemacht, laut übereinstimmenden Berichten besaß Schaub in seinem Vertrag eine Ausstiegsklausel über 3,5 Millionen Euro.
Hätte ihn mir auch bei Hertha vorstellen können – ebenso wie Wolf von RB Salzburg. Will wohl Preetz leider nicht !! Brauchen ja nur Sprinter für Pal.


16. Mai 2018 um 12:39  |  651958

Hasenhüttl zu Hertha!
Bitte!


Opa
16. Mai 2018 um 12:44  |  651959

Trainerkarussel dreh‘ Dich! Wenn Hasenhüttel beim BVB andockt, wo geht dann Favre hin und wer wird Trainer bei RB?


HerrThaner
16. Mai 2018 um 12:51  |  651960

@Seppel: Einspruch von Aue aus Konsequenz abgelehnt. Tatsachenentscheidung ist Tatsachenentscheidung, da lässt sich nichts machen, auch wenn die Entscheidung extrem bitter für Aue ist (denen ich selbst gegen den KSC die Daumen drücke).
Der Einspruch an sich war ein wenig lächerlich, aber man will sich sicherlich nicht später nachsagen lassen, man hätte nicht alles versucht.


frankophot
16. Mai 2018 um 12:54  |  651961

Hasenhüttl zu Hertha: Bitte nicht !


Susch
16. Mai 2018 um 12:59  |  651962

Rose für die Dosen.
Favre für Dortmund.
Hasenhüttel für Frankfurt.


16. Mai 2018 um 13:02  |  651963

Union sucht ja auch noch. Und ob Labbadia bleibt, ist auch die Frage. Dazu noch Kiel. Auch Frankfurt ist noch unversorgt.

Spannende Zeiten.


Jack Bauer
16. Mai 2018 um 13:04  |  651964

@Hasenhüttl:
War nach dem gestrigen Entwicklungen klar. Mal sehen, wer sich als nächstes den Schleudersitz RB-Rangnick antut.
Favre nach Dortmund dürfte Fix sein. Und selbst wenn nicht… Watzke wird nicht in der aktuell angespannten Situation einen Trainer holen, der bei den Dortmunder Fans kaum bis gar keinen Rückhalt hätte. Selbiges gilt für Frankfurt, die sich wohl eher in die Slaven Bilic, Marco Rose, Zeljko Bivav Richtung orientieren dürften.

Vielleicht ärgert man sich gerade in München? Zumindest hat man dann den Oktober Nachfolger für Kovac, wenn Jupp wirklich nicht mehr will 😉


Jack Bauer
16. Mai 2018 um 13:08  |  651965

Zu spät zum editieren:
Rose aus Salzburg nach Leipzig würde natürlich Sinn ergeben. Also sportlich versteht sich. Das sind ja zwei voneinander völlig unabhängige Vereine. Da gibt es sicher keine Deals in die Richtung…


16. Mai 2018 um 13:15  |  651966

Jack Bauer
16. Mai 2018 um 12:29 | 651954

Keine Ulmen-Diskussion – guter Mann, gerade auch wegen Dr. Psycho.
Leider viel zu früh abgesetzt.
Empfehlenswert fand ich noch „4 Blocks“


16. Mai 2018 um 13:16  |  651967

NKBerlin
16. Mai 2018 um 12:35 | 651957

Wolltest Du das nicht im Geissblog posten?


Opa
16. Mai 2018 um 13:24  |  651968

Hasenhüttl und das Märchen vom attraktiven Fußball?
Wer Hasenhüttl in Berlin will, um ausgerechnet attraktiveren Fußball zu sehen, sei an dieses Interview mit ihm erinnert, in dem er zum Vorwurf wenig sehenswerten Fußballs in der Vergangenheit folgendes sagte:

Allerdings gab er zu, selbst ähnlich agiert zu haben. Und zwar, um mit einer spielerisch limitierten Mannschaft in der Liga zu bleiben. „Es war für mich die taktisch einzige Möglichkeit, mit dieser Mannschaft souverän die Klasse zu halten“, rechtfertigte er sich gegenüber SPOX für den damaligen Spielstil.

Das wird ja Fußball zum mit der Zunge schnalzen, wenn der hier andockt. Einige scheinen in ihrer eigenen Realität gefangen zu sein, die nur von der fixen Idee dominiert zu sein scheint, Dardai loszuwerden, um jeden Preis. Dass man dabei das Kind mit dem Bade ausschüttet? Geschenkt! Bin ich froh, dass das Trainerkarussel woanders dreht.


Opa
16. Mai 2018 um 13:28  |  651969

4 Blocks?
Die haben mal zwei Wochen lang meine Straße für Dreharbeiten geblockt, Tag und Nacht Lärm gemacht, es war nachts taghell und zum Teil verweigerte mir ein Hilfsordner rechtswidrig den Zugang zu meiner Wohnung, den ich mir mit Hilfe einer „robusten Körperpräsenz“ und hoher „Handlungsschnelligkeit“ (huhu @Elfter Freund) dennoch verschaffte. Die können den 💩 woanders drehen und gucken werde ich den Mist auch nicht.


16. Mai 2018 um 13:31  |  651970

@opa

Vielleicht haben sie die Rangelei ja eingebaut? 😀


16. Mai 2018 um 13:35  |  651971

Und @Opa ist dann als „sogenannter Fußballfan“ aufgetaucht.


Opa
16. Mai 2018 um 13:36  |  651972

Geht das schon wieder los? 😉


16. Mai 2018 um 13:39  |  651973

Es hat doch nie aufgehört.


Jack Bauer
16. Mai 2018 um 13:43  |  651975

Auch wenn sie bei den Dreharbeiten vielleicht Opas Gartenzwerg kaputt gemacht haben 😉 ….

4 Blocks habe ich vergessen @Exil. Gehört definitiv auch dazu.


Papa Zephyr
16. Mai 2018 um 13:45  |  651977

Hasenhüttel zu Hertha?
Wer kann sich noch daran erinnern, was Ingolstadt unter Hasenhüttel für einen Fussball gespielt hat….?
War bestimmt der attraktive Offensivfußball, den wir uns alle Wünschen 🙂

P.S. sehe Opa und ich mal einer Meinung…


Spree1892
16. Mai 2018 um 13:57  |  651978

Für mich geht es morgen nach Karlsruhe. Freitag bin ich beim Spiel Karlsruhe – Aue, natürlich im Heimblock.
Better Energy ist heute beim Spiel in Dortmund und unterstützt die U19.

Hertha und der KSC!


16. Mai 2018 um 13:59  |  651979

ack Bauer
16. Mai 2018 um 13:43 | 651975

Das war bestimmt die Laubenszene mit dem Baseballschläger „in Frankfurt/Oder“… 😉


fechibaby
16. Mai 2018 um 14:03  |  651980

„@pathe 16. Mai 2018 um 11:41 | 651944

@Exil

„100% Aufschlag wie vom @fechmeister behauptet sind es jedenfalls auch nicht…“
Die Frage wäre auch, 100 % Aufschlag auf was? !

Bei Hertha gibt es mehrere Preiskategorien.
Die 100 % Topzuschlag beziehen sich auf den
Unterschied billigste Kategorie und der Kategorie
für Bayern / BVB.

Ich habe jetzt nur die Preise für den
Familienblock gefunden.
Hier ist der Preisunterschied zwischen billigster und
teuerster Karte für die Kinder sogar über 100 %, für
Erwachsene liegt sie bei fast 100 %.

Beispiel Ticketpreise Familienblock:
„Die Ticketpreise für Kinder liegen je nach Heimspiel in beiden Blöcken bei 8, 11 bzw. 17 Euro, für erwachsene Begleitpersonen bei 16, 20 bzw. 29 Euro.“

Im Rest des O-Stadions war der Unterschied der
Preise auch immer um 100 %.


Blauer Montag
16. Mai 2018 um 14:09  |  651981

Daran erinnere ich mich mit Grausen Papa Zephyr
16. Mai 2018 um 13:45 | 651977 😯

Hasenhüttel zu Hertha?
Wer kann sich noch daran erinnern, was Ingolstadt unter Hasenhüttel für einen Fussball gespielt hat….?


sunny1703
16. Mai 2018 um 14:09  |  651982

Bei uns in der Ecke wird ständig irgendwas gedreht. Im Grunde sind die meisten dabei ziemlich entspannt, nur bei „House of Cards“ nicht. Doch so extrem wie bei @Opa, war es dann doch nicht.

Frauengate, wenn die Dame nicht gewählt wurde, weil sie eine Vertreterin ihres Geschlechts ist, dann wäre das wirklich rückständig.

Ich halte jedoch die versammelten Mitglieder für aufgeklärt genug, nach Qualität zu wählen.

lg sunny


16. Mai 2018 um 14:11  |  651983

Eine Frage an die Stadion-Gänger:

“ Auch erwachsene Zuschauer dürfen sich auf Ticketsenkung freuen.

Schiller: „Je nach Nachfrage werden wir die Preise bei 60 Prozent der Karten dynamisch anpassen.“ Bedeutet: Wer sich beispielsweise bei einem Spiel gegen einen „unattraktiveren“ Gegner vier Wochen vor Spielbeginn ein Ticket holt, kommt wesentlich billiger weg als an der Tageskasse.

Hertha nimmt für eine Steigerung der Zuschauerzahlen finanzielle Einbußen in Kauf. Neue Partner und Sponsoren sollen diese allerdings so klein wie möglich halten. Die Gratis-Tickets wird es für Kinder übrigens ausschließlich an den Fanshops geben und nicht im Online-Verkauf. So soll ein Missbrauch vermieden werden.“

Sollte es diese Dynamik nicht schon seit, ein zwei Jahren geben?

—————————————————————-

fechibaby
16. Mai 2018 um 14:03 | 651980

Dann hast Du das Preissystem nicht verstanden, sorry!


jenseits
16. Mai 2018 um 14:15  |  651984

Vielen Dank für Eure Antworten, @Morix, @Sir Henry 😁 und @Jack Bauer. Ich habe mir alle Apps angesehen und mich dann für Podcast Addict entschieden – nach Gefühl. 😉
Bin zufrieden, es funktioniert und ist Baby leicht zu bedienen.


16. Mai 2018 um 14:16  |  651985

sunny1703
16. Mai 2018 um 14:17  |  651986

Hasenhüttlgate, wenn nun auch noch überraschend die Eintracht den Pokal gewinnen sollte,wäre das für RB fast ein GAU. Ist es gemein der Eintracht die Daumen zu halten und mich bei einem Sieg der Frankfurter über den Fast GAU für die Matteschitztruppe klammheimlich oder auch offen zu freuen??!!

lg sunny


Blauer Montag
16. Mai 2018 um 14:19  |  651987

… Wir passen auf dem Rasen gut zusammen, aber auch das Team als Ganzes funktioniert sehr gut. Irgendwann hat man die Laufwege und Verhaltensweisen der Mannschaftskollegen einfach im Blut. …

http://www.herthabsc.de/de/profis/u19-interview-nikos-zografakis-vor-dortmund-halbfinale-rueck/page/14551–10276-10276-.html
Auf geht’s!


Uwe Bremer
Uwe Bremer
16. Mai 2018 um 14:25  |  651988

@Digitalisierung

aus der Rubrik „über den Tellerrand und so …“ anbei eine Presseerklärung des FC Bayern von heute, wie der Branchenführer bei diesem Thema unterwegs ist:

FC Bayern gründet das FCB Digital & Media Lab

Der Aufsichtsrat der FC Bayern München AG hat die Ausgründung einer Tochterfirma, der FCB Digital & Media Lab GmbH, beschlossen. Damit folgte der Aufsichtsrat einem entsprechenden Vorschlag des Vorstandes.

Karl-Heinz Rummenigge: „Die Medialisierung und die Digitalisierung sind elementare Bausteine für die Zukunft des FC Bayern. Mit der Gründung unserer Digital- und Medientochter wollen wir unser Know-how und unsere Kräfte noch einmal bündeln, um die Vorreiterrolle des FC Bayern in diesem Bereich weiter auszubauen.“ Und der Vorstandsvorsitzende der FC Bayern München AG ergänzt: „Wir sind überzeugt davon, dass uns das FCB Digital & Media Lab helfen wird, im internationalen Wettbewerb angesichts der enormen TV-Gelder weiter konkurrenzfähig bleiben zu können.“

Stefan Mennerich, Direktor Medien, Digital und Kommunikation der FC Bayern München AG, wird in Zukunft zudem den Vorsitz der Geschäftsführung der FCB Digital & Media Lab GmbH übernehmen. Er sagt: „Wir wollen mit dem FCB Digital & Media Lab unsere enorme mediale Reichweite weiter ausbauen. In der Folge können wir dadurch auch unsere Internationalisierung unterstützen und weitere Erlöse in den Bereichen Medien, Merchandising und Sponsoring erwirtschaften. Zudem werden wir unsere Infrastruktur und unser Know-how auch als Dienstleistung für Dritte am Markt anbieten.“ Mennerich betont: „Basis unserer Arbeit sind immer die Inhalte, die wir mit unseren Teams weltweit produzieren und anbieten. So können wir unsere Mannschaft, unsere Tradition und unsere Marke weltweit erlebbar machen, die Anhänger des FC Bayern begeistern und neue hinzugewinnen.“

Das FCB Digital & Media Lab soll bereits zum Start der Saison 2018 / 2019 tätig werden, zweiter Geschäftsführer wird Michael Fichtner, zusätzlich zu seiner Position als Abteilungsleiter IT der FC Bayern München AG. Geschäftsführung, Redaktion und Produktion werden ihren Sitz am Trainingsgelände des FC Bayern an der Säbener Straße haben, wo derzeit neue Gebäude entstehen. Die IT- und Technik-Teams haben ihren Standort auf dem FC Bayern Campus in München-Fröttmaning.

Basis des FCB Digital & Media Lab ist das Projekt „FC Bayern Digital 4.0“, das im Herbst 2016 gelauncht wurde. Hier hat der FC Bayern sein eigenes Rechenzentrum in Zusammenarbeit mit seinem Hauptsponsor Deutsche Telekom und seine eigene Software- und IT-Infrastruktur in Zusammenarbeit mit seinem Partner SAP in Betrieb genommen. Außerdem hat der FC Bayern im Rahmen dieses Projektes seine gesamte Frontend-Infrastruktur von der Website über die Mobile-Apps bis hin zum Online-Shop neu aufgesetzt. Sowohl im Bereich Rechenzentrum wie auch im Bereich Frontend ist der FC Bayern seitdem nicht mehr – wie im Sport sonst üblich – Lizenznehmer bei Dritten, sondern Eigentümer seiner Infrastruktur, die er kontinuierlich weiterentwickelt.

Im FCB Digital & Media Lab werden unter anderem die Bereiche Redaktion (Social Media, Website, TV, Print), Produktion, Digitale Vermarktung und CRM, Digitale Plattformen und Digitale Innovationen, IT und Technik , sowie der Betrieb des Senders „FC Bayern.tv live“ gebündelt.


Exberger
16. Mai 2018 um 14:25  |  651989

SoundCloud gibt es meines Wissens nur für ein halbes Pfund pro Monat offline.

Scheint mir ein bisschen viel.


fechibaby
16. Mai 2018 um 14:26  |  651990

@Exil-Schorfheider 16. Mai 2018 um 14:11

Wenn Du meinst.

Der Klügere gibt nach!

Und tschüssss!


apollinaris
16. Mai 2018 um 14:26  |  651991

# Ausichtsratwahl…ach , das sehe ich völlig and @ ub:
Von uns normalen Mitgliedern kennt niemand diese ganzen Leute, die sich da anpreisen ( müssen), um gewählt zu werden. Ausnähme Schipphorst, weil er so lange da ist und natürlich A. Schmidt, weil der ein Ex- Spieler ist- und deshalb eben über 900 Stimmen bekommt. Meine auch
Als einfaches Mitglied sollst du also deine Kreutzchen machen. Für einen “ Ausichtsrat“- da hat sunny recht: wohl niemand hat zu Iden irgendeine innere Beziehung.
Man ist eigentlich überfordert mit so einer Auswahl zwischen Fremden.
Wohl die allermeisten wählen nach Schnauze und spontaner ( 3 Minuten Kennenlernzeit..)
Da reicht eben schon nur der Verdacht , einer der vielen Immobilien- Arschgeigen zu sein, die ihr Unwesen treiben. um die Finger von zu lassen

Überprüfen kann das niemand. Man schaut dann vielleicht noch genau auf die Reaktion auf solcherart Vorwurf: elegant aus der Welt geschafft? souverän ? oder “ ertappt „-
diese Wahl in den Aufsichtsrat ist im Grunde eine Farce ( ich weiß auch nicht, wie man das ändern könnte)- weil eben niemand genau weißt,warum man da wen wählen sollte und was der dann konkret anders macht als andere.
Da reicht dann eben ein schlechtes Licht, ein Schattenwurf aus. Selbst, wenn der unbelegt ist. Denn ebenso kann in der Minute niemand belegen, das es nicht so wäre.
Ich wollte Frau Knabe erst wählen. Einfach, weil sie eben eine Frau ist.( auch nicht grade fundiert) Dann kam der Herr und ich war korrumpiert . Ich wählte dann statt der möglichen 5 , eben nur drei. – Schmidt, weil ich den kannte und noch zwei..die mir sympathisch rüberkamen ( ohne jede Ahnung, wer da wer sei)
Frauenfeindlichkeit würde ich jedenfalls nicht zuvorderst unterstellen


jenseits
16. Mai 2018 um 14:29  |  651992

@sunny

RB kann es doch egal sein, ob die Eintracht den Pokal gewinnt oder nicht. Inwiefern hätte Leipzig darunter zu leiden?


fechibaby
16. Mai 2018 um 14:32  |  651993

@jenseits

s. hier:

Wenn der FC Bayern DFB-Pokal-Sieger wird…

… ist Bayer Leverkusen direkt für die Europa-League-Gruppenphase qualifiziert.
… ist RB Leipzig direkt für die Europa-League-Gruppenphase qualifiziert.
… startet der VfB Stuttgart als Siebter in der zweiten Runde der Europa-League-Qualifikation.

Wenn Eintracht Frankfurt DFB-Pokal-Sieger wird…

… ist Eintracht Frankfurt als Pokalsieger direkt für die Europa-League-Gruppenphase qualifiziert.
… ist Bayer Leverkusen direkt für die Europa-League-Gruppenphase qualifiziert.
… startet RB Leipzig in der zweiten Runde der Europa-League-Qualifikation.


Langer
16. Mai 2018 um 14:37  |  651994

@ub
fünf (zumeist) ältere weiße Männer – und hier will sich schon niemand mehr erinnern, dass am Montag exakt eine Person öffentlich mit mehreren unwahren Behauptungen in der Mitgliederversammlung bloßgestellt werden sollte („Es gibt hier so Gerüchte, die im Umlauf sind“): die einzige Frau, die sich zur Wahl gestellt hat.

Die Nachfrage nach ihrer Tätigkeit: War keine unwahre Behauptung
Die Feststellung und Nennung der betriebenen „Politik“ dieses Verbandes: War keine unwahre Behauptung
Der Zusammenhang zum Herkunftsort unserer Hertha „Wedding“: War keine unwahre Behauptung (ist deshalb auch kein Stuss, wie hier auch kommentiert)


Uwe Bremer
Uwe Bremer
16. Mai 2018 um 14:46  |  651995

@langer

dass die unwahren Behauptungen, mit denen die Kandidatin bloßgestellt werden sollte, Dir schon wieder entfallen sind, ist aber kein Zufall mehr, oder?

P.S. Das Schauspiel der selbstzufriedenen und selbstgerechten Männer – warum kommt es mir so bekannt vor 🤔


Opa
16. Mai 2018 um 14:48  |  651996

Digitalisierung?
Wechselt Keuter jetzt zum FC Bauern? Oder kommt die Pressemitteilung schon aus seiner Feder? Sätze wie…

„Die Medialisierung und die Digitalisierung sind elementare Bausteine für die Zukunft (…) wollen wir unser Know-how und unsere Kräfte noch einmal bündeln, um die Vorreiterrolle (…) in diesem Bereich weiter auszubauen. (…) Wir sind überzeugt davon, dass uns das (…) Digital & Media Lab helfen wird, im internationalen Wettbewerb angesichts der enormen TV-Gelder weiter konkurrenzfähig bleiben zu können.“

„Wir wollen mit dem (…) Digital & Media Lab unsere enorme mediale Reichweite weiter ausbauen. In der Folge können wir dadurch auch unsere Internationalisierung unterstützen und weitere Erlöse in den Bereichen Medien, Merchandising und Sponsoring erwirtschaften. Zudem werden wir unsere Infrastruktur und unser Know-how auch als Dienstleistung für Dritte am Markt anbieten.“ (…) „Basis unserer Arbeit sind immer die Inhalte, die wir mit unseren Teams weltweit produzieren und anbieten. So können wir unsere Mannschaft, unsere Tradition und unsere Marke weltweit erlebbar machen, die Anhänger (…) begeistern und neue hinzugewinnen.“
(…)
Basis des (…) Digital & Media Lab ist das Projekt „(…) Digital 4.0“, das im Herbst 2016 gelauncht wurde.

Im (…) Digital & Media Lab werden unter anderem die Bereiche Redaktion (Social Media, Website, TV, Print), Produktion, Digitale Vermarktung und CRM, Digitale Plattformen und Digitale Innovationen, IT und Technik , sowie der Betrieb des Senders (…) gebündelt.

…lesen sich jedenfalls so 🤭


Papa Zephyr
16. Mai 2018 um 14:49  |  651997

sunny1703
16. Mai 2018 um 14:52  |  651998

@jenseits

Gewinnt die Eintracht den Pokal übernimmt RB die Rolle des sich erst für die EL zu qualifizierenden über einige Runden.

Im Falle eines Sieges der Bayern geht diese Position an den 7. an den VFB und RB ist direkt qualifiziert. 🙂

lg sunny


jenseits
16. Mai 2018 um 14:54  |  651999

@fechibaby

Aha, sie müssen dann früher ran. Hätte ich nicht als fast Gau bezeichnet. Dann kann ich @sunny allerdings guten Gewissens antworten: freu Dich ganz unbesorgt über einen Pokalsieg Frankfurts. Mach’s aber besser, solange das Spiel noch nicht begonnen hat.


Papa Zephyr
16. Mai 2018 um 14:59  |  652000

Grundsätzlich finde ich das mit den Freikarten für Kinder schon gut – aber vermutlich wird sich für mich nicht so viel ändern, denn das Familienangebot wird es ja wohl weiterhin geben.
Da zahlt man derzeit für ein „normales Spiel“ der Kategorie 2 (das sind die meisten Spiele) in Block 1 oder A 20 Euro als „Begleitender Erwachsener“ – und für jedes Kind 11,- Euro. (siehe Fechi oben)
Macht also für Papa Zephyr + Kind = 31,- Euro. Wenn die Karten in den Aktionsblöcken für die Erwachsenen jetzt teurer als 20,- Euro sind – was ich stark vermute – bleibt am Ende nicht viel übrig – bzw. muss ich sogar draufzahlen. Aber vielleicht gibt es ja bessere Sicht als in Block A oder 1 – kommt halt drauf an, wo die Aktionsblöcke liegen.
Schlauer sind wir da erst Ende Juli.


Seppel
16. Mai 2018 um 15:03  |  652001

Quelle: Hertha BSC. de
Was schon klar ist:

Die Tickets für die Nachwuchs-Herthaner wird es ausschließlich in den offiziellen Fanshops ab dem jeweiligen Tageskartenverkaufsstart geben. Die Plätze befinden sich in noch zu definierenden Aktionsblöcken – können also von Spiel zu Spiel variieren. Die Dauerkarte ist von diesem Angebot nicht betroffen. Wer auf seinen festen Sitzplatz besteht und auch die Spiele gegen Bayern und Dortmund besuchen möchte, kann sich die ‚Kids Club-Dauerkarte‘ sichern. Mitglieder des Kids-Clubs bekommen ihre Dauerkarte mit einem Nachlass von 50 Prozent………..
Alle weiteren Details zum neuen Ticket-Angebot für Kinder (Aktionblöcke, Prozedere, etc.) werden wir zum Tageskartenverkaufsstart der neuen Spielzeit (voraussichtlich Ende Juli/ Anfang August) bekannt geben.


pathe
16. Mai 2018 um 15:13  |  652002

Also in Frankfurt wird Hasenhüttl schon mal nicht andocken.

https://www.bild.de/sport/2018/sport/sport-eilmeldung-frankfurt-55716430.bild.html


Better Energy
16. Mai 2018 um 15:48  |  652003

In 45 Minuten wird hier in Dortmund-Brackel angestoßen. Das Stadion hat noch nicht einmal eine Anzeige des Spielstands, welche man von der Tribüne aus sehen kann


Spree1892
16. Mai 2018 um 16:05  |  652004

Aufstellung der U19 ist hier zu sehen:
https://pbs.twimg.com/media/DdUs5HnXcAAvj7_.jpg:large


Papa Zephyr
16. Mai 2018 um 16:21  |  652005

Die Hertha U19 hat mich jetzt auch neugierig gemacht – hier geht es gleich los:
https://tv.sport1.de/player/player.php?id=s72669772


jenseits
16. Mai 2018 um 16:23  |  652006

Seid Ihr schon da? Es ist angerichtet. Bedient Euch!

🍇🍞🧀🍔🌭🍗🍺🍸🍷
_______________________
…..|..|………………………|..|…..

Büffet powered by Uwe Bremer

⚽️⚽️⚽️🏃‍♂️🏃‍♂️🏃‍♂️🏃‍♂️🏃‍♂️🏃‍♂️🏃‍♂️🏃‍♂️🏃‍♂️🏃‍♂️🏃‍♂️


ahoi!
16. Mai 2018 um 16:31  |  652007

oh, lecker burger… 🙂


Opa
16. Mai 2018 um 16:36  |  652008

Währenddessen blamiert man sich in Hannover…
…weiter (klick). Die Hannoversche Allgemeine (bekannt für ihre *hust* kritischen und knallhart recherchierten Journalismus über H96 und Hr. Kind) zitiert heute Martin Kind mit:

Wir haben den Ausnahmeantrag zu 50+1 aktiviert, die DFL ist vollumfänglich informiert, da liegt jetzt alles vor. (…) eventuell noch im Mai, spätestens im Juni erwarte ich die Entscheidung.“

Wenig später twittert die DFL:

Anders als heute in der Hannoverschen Allgemeinen berichtet, ist bei der #DFL bislang kein Antrag auf Wiederaufnahme des 50+1 Verfahrens eingegangen

Ob sich die Hannoversche Allgemeine eine eidesstattliche Versicherung für das Zitat hat geben lassen? 🤔 Aber diesem Martin Kind kann man eigentlich gar nicht böse sein, so viel, wie er für diesen Verein getan haben will (man muss ja vorsichtig formulieren).


U.Kliemann
16. Mai 2018 um 16:36  |  652009

Ich nehme Alles! Bis auf die Burger,die dürften
ja für die Kids reserviert sein.Danke jenseits.


Blauer Montag
16. Mai 2018 um 16:37  |  652010

lecker, lecker jenseits 😀


jenseits
16. Mai 2018 um 16:37  |  652011

Das Brot ist vegan.


Paddy
16. Mai 2018 um 16:44  |  652012

Sport1 schauen 🙂


Paddy
16. Mai 2018 um 16:52  |  652013

die spielen zu verschlafen^^


jenseits
16. Mai 2018 um 16:53  |  652014

Großer Mist. Jetzt bitte ein Tor für uns.


ahoi!
16. Mai 2018 um 16:54  |  652015

und prompt die quittung… (für die anfängliche schläfrigkeit)


Plumpenpils
16. Mai 2018 um 16:56  |  652016

man man man man man man man man

Da muss jetzt gegengehalten werden!


U.Kliemann
16. Mai 2018 um 16:57  |  652017

Bin mal gespannt wie oft der Reporter das Wort
Abitur heute ausspricht.


Plumpenpils
16. Mai 2018 um 17:15  |  652018

Ein Glück, er steht auf …


jenseits
16. Mai 2018 um 17:17  |  652019

Bekommt der Kommentator überhaupt mit, dass da gerade ein Spiel stattfindet?


Blauer Montag
16. Mai 2018 um 17:36  |  652020

Ich sehe da auch veganes Bier auf dem Buffet um 16:23. 😉


Exil-Schorfheider
16. Mai 2018 um 17:37  |  652021

Better Energy
16. Mai 2018 um 15:48 | 652003

Das ist doch das, was sich Fußball-Romantiker wünschen, oder?


U.Kliemann
16. Mai 2018 um 17:43  |  652022

Der Typ hatte schon im Hinspiel ein Tor für
Dortmund herbeigeredet. Dann hätten sie
noch eine Chanche. Jetzt wieder die Abischwemme.


Nemo
16. Mai 2018 um 17:45  |  652023

Was mir an dem Kiprit gefällt, auch schon im Hinspiel, ist, daß er so viel nach hinten mitarbeitet!


Stocki
16. Mai 2018 um 17:48  |  652024

Ich schaue seit 9 Minuten den Kick in Dortmund. Nicht im Ansatz vergleichbar mit dem Hinspiel. Da fehlt irgendwie die Spannung, wirkt fahrig und fast überheblich.


Spree1892
16. Mai 2018 um 17:51  |  652025

@Stocki

überheblich oder fahrig nicht, aber nicht mit der vollsten Überzeugung vielleicht auf ein Auswärtstor zu gehen (auch wenn die Auswärtstorregel nicht gilt). Nach 0:4 für solche jungen Spieler auch nicht einfach.


U.Kliemann
16. Mai 2018 um 17:57  |  652026

Ein „kleiner“ Manuel Neuer imTor der Hertha!
Gefällt mir .


Stocki
16. Mai 2018 um 18:00  |  652027

@Spree1892

mit dem Regen kommt der Kampf und nun der Elfer gegen Hertha… das wird eng 20 Minuten vor dem Ende


jenseits
16. Mai 2018 um 18:01  |  652028

Sie geben es aus der Hand. Komplett unnötig.


HerthaBarca
16. Mai 2018 um 18:02  |  652029

Hartmann erreicht die Mannschaft nicht mehr!
😇


jap_de_mos
16. Mai 2018 um 18:04  |  652030

Gewitterunterbrechung…


U.Kliemann
16. Mai 2018 um 18:05  |  652031

Was für Memmen ,wegen 3 Regentropfen Unter-
brechung. Kein Wunder, dass der Nachwuchs nur
noch aus Schwiegersöhnen besteht.


U.Kliemann
16. Mai 2018 um 18:08  |  652032

Stollenwechsel?


King for a day
16. Mai 2018 um 18:09  |  652033

Nun ja, Blitzschlag aufm Fussballplatz is nich lustig.


Stocki
16. Mai 2018 um 18:18  |  652034

jetzt gefällt mir das Spiel besser, offenes Visier, wenn doch nur ein Konter abgeschlossen würde, wieder Unterbrechung? Mir fehlt der Ton 😉


Exil-Schorfheider
16. Mai 2018 um 18:22  |  652035

Immer diese Hintenrumscheiße.


King for a day
16. Mai 2018 um 18:23  |  652036

Holstein Kiel darf im eigenen Stadion spielen!

Ich hätts ja schon witzig gefunden wenn der HSV in Liga 2 rumkrebst und der Aufsteiger in deren Stadion kicken darf.


moogli
16. Mai 2018 um 18:23  |  652037

Liegen diese Unterbrechungen am Regelwerk für U19 Spiele?🤔


U.Kliemann
16. Mai 2018 um 18:24  |  652038

Was passiert wenn das Spiel heute gar
nicht mehr angepfiffen wird? Morgen 10
Minuten?Armer better !
Vielleicht gibts ja ein veganes Bier zum
Trost. Aber mit den Abreisezeiten wirds dann
schon haarig.


sunny1703
16. Mai 2018 um 18:26  |  652040

Kiel dürfte doch daheim in der 1.Liga spielen.


herthafriese
16. Mai 2018 um 18:26  |  652041

Ziemlich schwach was der goldene Jahrgang da anbietet. Kämpferisch ist das zu schwach. Wahrscheinlich reicht es trotzdem noch so gerade.


Blauer Montag
16. Mai 2018 um 18:27  |  652042

Lasst mal Google suchen „Blitzschlag beim Fußball“. 😮
Der Schieri handelt sehr vernatwortungsvoll.


U.Kliemann
16. Mai 2018 um 18:28  |  652043

Die Wasserschlacht 1974 war was für wahre
Männer und Weltmeister.


U.Kliemann
16. Mai 2018 um 18:29  |  652044

Ist ja OK . @Bm. SPASSSSSS!


Spree1892
16. Mai 2018 um 18:30  |  652045

@herthafriese

Das es heute nicht das wirkliche Leistungsvermögen von den Jungs ist, sieht man ja, auch gar nicht so einfach nach 4:0 Sieg im Hinspiel.

@Gewitter

10 Minuten sind ja noch, glaube aber das dann Sport 1 wegschaltet denn ab 19 Uhr beginnt deren Berichterstattung zur EL-Finale.


U.Kliemann
16. Mai 2018 um 18:49  |  652046

Jut, jeht weiter. Die schaffen das.


Jay
16. Mai 2018 um 18:51  |  652047

Dem Kommentator fällt auf Arne Maier ist im Spiel, halleluja das ging schnell!


jenseits
16. Mai 2018 um 18:52  |  652048

Tja. Selbst dran Schuld.


fußballfreund83
16. Mai 2018 um 18:53  |  652049

0:3 sind noch gut 10 min, oder?


Spree1892
16. Mai 2018 um 18:54  |  652050

5 Minuten sind noch.


U.Kliemann
16. Mai 2018 um 18:54  |  652051

Und wenigstens keine Verlängerung.


U.Kliemann
16. Mai 2018 um 18:55  |  652052

Weil der kleine Manuel würde es machen.


King for a day
16. Mai 2018 um 18:55  |  652053

JAWOLL


jenseits
16. Mai 2018 um 18:56  |  652054

Was für ein Glück.


Bussi
16. Mai 2018 um 18:56  |  652055

jaaaaaaaaaaaaaaa … KIPRIT 🙂


fußballfreund83
16. Mai 2018 um 18:56  |  652056

Puh, guter Mann.


Derby
16. Mai 2018 um 18:56  |  652057

Kiprit!!!!


ahoi!
16. Mai 2018 um 18:57  |  652058

na bitte! 🙂


U.Kliemann
16. Mai 2018 um 18:57  |  652059

Was für ein objektiver Sport 1 Mensch.


Exil-Schorfheider
16. Mai 2018 um 18:57  |  652060

Kiprit!
Sofort verpflichten, den Jungen!
Tor-Garant! Kennt die Laufwege! Arbeitet nach hinten! Das Komplettpaket!


Exil-Schorfheider
16. Mai 2018 um 18:58  |  652061

@kliemann

1974 war vor meiner Zeit.
Gab es da Gewitter? Also an dem Tag?

—————

@king

Na ja… ist wie in Berlin…. der Vermieter bestimmt den Preis… und der HSV hatte bereits abgelehnt.


jenseits
16. Mai 2018 um 19:01  |  652062

Finale!


U.Kliemann
16. Mai 2018 um 19:01  |  652063

Darauf trinke ich sofort 3 vegane Bier! Und freue
mich auch für Better. Der trintkt wahrscheinlich
Dortmunder Suppe.


Blauer Montag
16. Mai 2018 um 19:02  |  652064

Finaaaaale ohohoho!


U.Kliemann
16. Mai 2018 um 19:04  |  652065

Glaube nur Dauerregen ,aber Müller hatte eine
Schlamschlacht entschieden.


Spree1892
16. Mai 2018 um 19:05  |  652066

Spiel der U19 heute war nicht berauschend, aber ich weiß das die Jungs im Finale wieder ein anderes Gesicht zeigen werden. Ich denke es war auch schwer 4:0 im Hinspiel die volle Konzentration zu haben.


U.Kliemann
16. Mai 2018 um 19:07  |  652067

Regen ja! Gewitter? Verzeih mir mein Erinnerungs-
vermögen @Exil.


HerthaBarca
16. Mai 2018 um 19:09  |  652068

Vielleicht ist die heutige Niederlage der U19 gar nicht so schlecht – schärft vielleicht die Sinne für‘s Finale!


HerthaBarca
16. Mai 2018 um 19:10  |  652069

200ster!


HerthaBarca
16. Mai 2018 um 19:11  |  652070

…bevor es eine andere macht!
😇😎


U.Kliemann
16. Mai 2018 um 19:11  |  652071

Wie war das mit den Pferden?


U.Kliemann
16. Mai 2018 um 19:13  |  652072

Du trinkst aber nüscht @barca.


jenseits
16. Mai 2018 um 19:13  |  652073

Auswärts gegen die Schalker werden sie kaum ne Chance haben. Die sind ein anderer Gegner als der BVB. Da müsste wirklich alles stimmen. Motiviert werden sie sein.


King for a day
16. Mai 2018 um 19:17  |  652074

Wo wird das Finale gespielt ?


HerthaBarca
16. Mai 2018 um 19:19  |  652075

@jenseits
Wenn sie spielen wie im Hinspiel, könnte es passen!


jenseits
16. Mai 2018 um 19:21  |  652076

@King for a day
In Oberhausen.

@ HerthaBarca
Diese Leistung und Qualität müssen sie mindestens abrufen.


frankophot
16. Mai 2018 um 19:22  |  652077

Oberhausen…27.5. 16.00Uhr. Wenns klappt, geh ich hin…


Uwe Bremer
Uwe Bremer
16. Mai 2018 um 19:49  |  652078

@Blogeintrag

bitte um Verständnis, dass es heute keinen neuen geben wird. Wir sind personell ausgedünnt (Pokalfinale/WM-Vorbereitung/Urlaub). Ich werde diesen Thread weiterlaufen lassen.

Und erinnere Euch: Wer den Mut hat, sich hier im Blog mit einem Thema zur Diskussion zu stellen: Feuer frei. Worüber Ihr schreibt, entscheidet Ihr selbst. In der Fußball-Landschaft gibt es gerade ein etwas größeres Angebot an Themen …

Mails bitte an mich Vorname.Nachname at morgenpost.de

Wenn Ihr es bis zum 20. Mai schafft – prima.

Danke.


Kamikater
16. Mai 2018 um 20:18  |  652079

@opa
Aufgepasst: jetzt auf SportHD1 – live Herr Grindel vom DFB!
😉


U.Kliemann
16. Mai 2018 um 20:27  |  652080

Mich greults vor Grindel und Sport 1.


Kamikater
16. Mai 2018 um 21:12  |  652081

Defense wins Championships.


King for a day
16. Mai 2018 um 21:15  |  652082

Oder nennt sich Hertha :-p


Kamikater
16. Mai 2018 um 21:17  |  652083

Na, wenn wie so ne Defensive hätten wie Atletico…


Kamikater
16. Mai 2018 um 21:19  |  652084

Payet ist jetzt schon eine tragische Figur.
Mist! Das tut mir leid!


Opa
16. Mai 2018 um 21:21  |  652085

Grindel
Danke für den Hinweis, ich war aber wie seit ein paar Wochen immer mittwochs selbst beim Sport. Was hat Grauen-Grindel denn gesagt?

U19
Trotz Hintenrum-💩 weiter? Die haben sicher gegen den Trainer gespielt und hoffen, dass sie ablösefrei gehen können. Bei ganz Hertha keine Offensivkompetenz. Kein Wunder, dass immer mehr Zuschauer immer weniger Hertha gucken, selbst heute waren sicher nicht mal 10.000 da. Dardai vertreibt alle. Nur, um mal die sonst üblichen Stereotypen für solche Spiele abzufeuern. Ick freu ma über einen neuen Eintrag ins Erfolgsbuch meiner Hertha und drück den Daumen, dass wir die Gesindelkirchener im Finale weghauen.

Qualitätsjournalismus
Apropos „Dardai vertreibt sie alle“, dazu passt, was BILD Sport heute schrieb (mittlerweile leider gelöscht):

Hofschneider, Schulte und Munack verabschieden sich bei Hertha BSC

Wie war der Werbespruch? Bums Dir Deine Meinung? 😜


Kamikater
16. Mai 2018 um 21:25  |  652086

@Grindels Wortlaut
Blaah Blah Bla Blahhhh… Özil… Bla Bla blahh Blah Bla…. Gündogan … Bla Bla Bla blahhh Bla … nicht ok!… Blahh Blah Blahh Bla Bla Blah… insgeaamt nicht überbewerten.

Eigentlich diplomatisch, aber inhaltlich sehr bemüht salominisch, möchte ich nal sagen.

Ich bin da eher bei @herthapeter


Opa
16. Mai 2018 um 21:31  |  652087

Was hat denn @herthapeter geschrieben? Hier im Blog ist nüscht.


Kamikater
16. Mai 2018 um 22:03  |  652088

@opa
Na von gestern, 15.05., 14:58 Uhr


Kamikater
16. Mai 2018 um 22:11  |  652089

@Atletico
Technisch und taktisch högschdes Niveau!


Opa
16. Mai 2018 um 22:13  |  652090

Wusste ja nicht, dass Du von gestern bist 😉


Uwe Bremer
Uwe Bremer
16. Mai 2018 um 22:14  |  652091

@SandroWagner

aus der Nationalmannschaft zurückgetreten

RÜCKTRITT AUS DER NATIONALMANNSCHAFT

„Ich trete hiermit sofort aus der Nationalmannschaft zurück. Für mich ist klar, dass ich mit meiner Art, immer offen, ehrlich und direkt Dinge anzusprechen, anscheinend nicht mit dem Trainerteam zusammenpasse. Meinen Jungs wünsche ich nur das Beste in Russland und hoffe, dass sie als Weltmeister zurückkommen. Ich würde lügen, wenn ich sage, dass ich nicht enttäuscht bin. Die WM wäre eine tolle Sache gewesen.“

Quelle: Transferticker.de (die haben das, glaube ich, aus der BILD) – hier


Blauer Montag
16. Mai 2018 um 22:25  |  652092

Daaaanke Sandro.
Dadurch wird der Weg in Jogis Elf zum nächsten Turnier frei für einen jungen, hungrigen Stürmer der Hertha? 😀


King for a day
16. Mai 2018 um 22:32  |  652093

Sandro war/ist in der Tat jemand der nicht diese, aus Rhetorikkursen erlernten, Satzbausteine wie „Ich denke…ich glaube … für die Fans…alles geben…“ usw usf. gebracht hat. DAS fand ich in der Tat sympahtisch.
Darum gehts aber bei einer WM nicht (in erster Linie), lieber Sandro!


U.Kliemann
16. Mai 2018 um 22:33  |  652094

S. W. bleibt sich selbst treu. Finde ich gut.Auch
wenn er mal überzogen hat.


Opa
16. Mai 2018 um 22:35  |  652095

Ein weiterer Co-Trainer könnte helfen. Löw hat nicht genug Offensivkompetenz 😜


hurdiegerdie
16. Mai 2018 um 22:36  |  652096

Wagner:

Hätte ich auch gemacht!


Ursula
16. Mai 2018 um 22:38  |  652097

# Sandro oder Mario, das ist…
…das war hier die Frage!

Mich hat gewundert, dass ER
zum Nationalspieler wurde…

…mich hat nicht gewundert,
dass ER aus Entäuschung
von sich aus wieder in´s
zweite Glied zurücktritt…


Opa
16. Mai 2018 um 22:42  |  652098

Kneif mich mal einer, schon wieder sind Ursula und ich einer Meinung. Wie soll das enden?


King for a day
16. Mai 2018 um 22:43  |  652099

Vielleicht ist Sandro nach der Absage ja nun günstig zu haben.
Mensch Micha, frag doch mal an!
Ottl, Weiser und Co., alte Bayern gehen immer…


flötentoni
16. Mai 2018 um 22:48  |  652100

@opa
vermutlich so…

https://www.youtube.com/watch?v=xa4cgGD2IrE

SW ist wenigstens konsequent (wennauch nicht die hellste Kerze auf der Torte)


jenseits
16. Mai 2018 um 22:53  |  652101

Da darf also der beste Stürmer Deutschlands nicht mit nach Russland fahren. Der ist einfach zu gut für die Nationalmannschaft.


frankophot
16. Mai 2018 um 22:59  |  652102

„meinen Jungs“
Hey, come on…


hurdiegerdie
16. Mai 2018 um 23:03  |  652103

Völlig unabhängig davon, dass ich denke, er ist im Vergleich zu Gomez der bessere; hier mögen auch andere Entscheidungen wie Mannschaftsgefüge, Stinkstiefel eine Rolle spielen.

Aber die Reaktion kostet ihn doch nichts. Er ist 30 Jahre alt. Nach der WM wird eh‘ umgebaut auf die nächste WM, bei der wäre er 34 und Löw dabei. Er weiss doch sowieso, dass er mit der Entscheidung für diese WM keine Option danach auch zukünftig sein wird, seine Nati-Karriere eh‘ vorbei ist.

Da kann er die Entscheidung auch selber in die Hand nehmen.


apollinaris
16. Mai 2018 um 23:23  |  652104

Gestern hatte ich noch ne interessante Aufstellung von Zahlen bei sky gelesen… die zeigten mir, dass mein Eindruck, Wagner , nicht Gomez ,hätte es verdient gehabt – nicht nur so‘n Gegühl war.. Eindeutig die richtige Entscheidung von Wagner- alles andere hätte ihm nicht entsprochen
Man muss ihn ja vielleicht nicht mögen, aber hej: der Kerl hat Rückgrat!!


Exil-Schorfheider
16. Mai 2018 um 23:28  |  652105

Löw ist wie Dardai.

Er kann nicht mit Typen. Nur mit Schwiegersöhnen…


Jack Bauer
16. Mai 2018 um 23:35  |  652106

@Wagner:

Wenn man Petersen, der eine sehr gute Quote hat, ein anderer Spielertyp, und ein super Joker ist, mal rausnimmt, ist es die Entscheidung Wagner vs. Gomez.
Beide haben eine vergleichbare Quote. Gomez hat mehr Spielzeit gebraucht für seine Tore, bekommt bei Stuttgart aber natürlich auch deutlich weniger Bälle, als Wagner bei den Bayern. Wagner hat zudem schon auch zu seiner Hoffenheimer Zeit gesagt, dass er sich nicht als Einwechselpieler sieht. Genau das wäre er aber bei der WM gewesen, das werden auch Petersen und/oder Gomez sein. Ansonsten habe ich schon mehrmals gesagt, dass ich Wagners Interviews zwar oft unterhaltsam finde, ich seine Aussagen aber ja nicht nur deswegen gut finden kann, weil sie von der Norm abweichen. Wenn dabei überdurchschnittlich viel Schwachsinn abgesondert wird („Fußballer verdienen noch zu wenig, Hummels und Müller fragt ihr doch auch nicht, ob die zur WM fahren“ usw.), dann ist das doch nicht gut, nur weil das nicht den nervigen Fußballer-Floskeln entspricht.
Wie gesagt: sportlich hätte man für ihn entscheiden können. Die Entscheidung gegen ihn hebelt aber in meinen Augen das Leistungsprinzip nicht aus, da die Statistiken ähnlich sind und zudem Petersen und Gomez besser in die angedachte Rolle bei der WM passen (auch charakterlich).

Ein anderes Thema:

Es gab ja hier Diskussionen (leider oftmals ins lächerliche gezogen) ob Hertha zusätzlicher Input gut tun würde. Als Beispiel wurde die neue Kehl/Sammer Konstellation beim BVB genannt. Aki Watzke hat dazu in einem ausführlichen Schwatzgelb Interview (böse Zungen könnten auch von einem Monolog reden) Stellung bezogen.

„Es ist immer wichtig, eine Außensicht zu haben. Wenn du jahrelang diesen Verein mit der Hingabe lebst wie Michael Zorc oder ich das machen, bist du so tief in den Dingen verwoben, dass es gut tut, wenn jemand von außen dazukommt. “

https://www.schwatzgelb.de/2018-05-16-im-gespraech-mit-watzke-der-umbruch-wird-deutlich-ausfallen.html


Jack Bauer
16. Mai 2018 um 23:43  |  652107

@Apo:
Welche Zahlen waren das?

Wagner:
16/17: 31 Spiele, 11 Tore, 4 Vorlagen
17/18: 28 Spiele, 12 Tore, 4 Vorlagen

Gomez:
16/17: 33 Spiele, 16 Tore, 1 Vorlagen
17/18: 28 Spiele, 9 Tore, 5 Vorlagen

Ich sehe da keinen großen Unterschied, wenn man nur auf die Zahlen guckt. Zumal Wagner in deutlich besseren Teams mit deutlich besseren Offensivspielern um sich rum gespielt hat.


Papa Zephyr
17. Mai 2018 um 0:12  |  652108

Apropos Stürmer: gerade ist die neueste Ausgabe vom Kicker eMagazin hereingeflattert:
Demnach wäre Preetz mit Prochinev und Kiprit kurz vor dem Abschluss – und zusätzlich an Pascal Köpke von Aue dran. Kiprit solle dann verliehen werden.
Außerdem ist ein Leihe von Körber an Fortuna Köln im Gespräch.

Na, mal sehen, was tatsächlich vom Langen getwittert wird….


Jack Bauer
17. Mai 2018 um 0:12  |  652109

Mal etwas zu unseren Stürmern:

Laut Kicker Print von morgen stehen Pronichev (bis 2020) und Kiprit (bis 2021) kurz vor der Vertragsunterschrift. Unabhängig davon soll ein weiterer junger Stürmer verpflichtet werden. Köpke von Aue soll ein Kandidat sein.
Mit Haraguchi soll noch vor der WM gesprochen werden. Sowohl ein Verkauf, als auch eine Vertragsverlängerung sind möglich.
Und Fortuna Köln möchte gerne Nils Körber ausleihen.

Edit: Zu langsam.


hotzl
17. Mai 2018 um 1:36  |  652110

Sandro „Müller und Hummels werden doch auch nicht jeden Tag gefragt“ Wagner hält sich wohl für Ibrahimovic….


17. Mai 2018 um 1:54  |  652111

@Jack

2017/18

Spieler Tore……..Vorlagen…..joker…..Minuten

Gomez … 9……………5……………….0…………..2491
Wagner………15…………..6………………..1…………..2184

Nimmt man noch die 5 Tore bei 8 Länderspielen hinzu, fällt es schon schwer, rein sportliche Gründe zu finden. Das hat Löw allerdings auch selbst eingeräumt ( „manchmal gibt es keinerlei richtige Argumente“)


Better Energy
17. Mai 2018 um 1:59  |  652112

Zu Wagner

… Und jetzt zitiere ich mal den Langen :

Wann hat sich je ein Spieler in eine Mannschaft gequatscht?


sunny1703
17. Mai 2018 um 5:45  |  652113

Das sehe ich auch so @better. Wer sich in eine Mannschaft spricht, spricht indirekt jemand anderen und das wäre vermutlich in dem Fall gomez raus. Das ist für mich unsportlich. Wer das als selbstbewusst innerhalb eines Teams sieht, bitte.
Die Zahlen kann man sich zurecht biegen.Wagner ist jünger und wäre auch 2020 eine alternative gewesen. Sein Rücktritt passt zu seinem auftreten. Das positive, nun ist platz für jüngere.

Lg sunny


sunny1703
17. Mai 2018 um 6:06  |  652114

Pronichev und kiprit finde ich gut. Köpke wäre sicher kein teurer Wechsel. Ob er für die 1.Liga tauglich ist,müsste sich noch zeigen.

Lg sunny


17. Mai 2018 um 7:14  |  652115

Muss ein Drama sein, sich Zeit seines Lebens unverstanden und nicht ausreichend gewürdigt zu fühlen.

Mir gefällt Löws Entscheidung. Muss ich wenigstens nicht zwei Tabellen führen, eine offizielle und eine richtige, in der die Tore dieses Spielers nicht berücksichtigt werden.


Jack Bauer
17. Mai 2018 um 7:42  |  652116

@apo:

Seine Nationalmannschaftstore waren gegen die Fußballriesen Malta (3x), Nordirland und Aserbaidschan. Ein Großteil seiner Tore in der Rückrunde waren völlig unbedeutend. Bei den Bayern bekommst du vorne halt Bälle und Chancen. Von daher sehe ich Gomez‘ Leistungen bei deutlich schwächeren Vereinen nicht als schlechter an. Das verbunden mit den hier schon genannten Aussagen führt für mich zu einer nachvollziehbaren Entscheidung. Wie gesagt: sportlich finde ich beides vertretbar. Wagner hat mit jetzt 30 Jahren drei gute Bundesligasaisons gespielt. Das ist okay und verdient auch Respekt, wie er den Turnaround in seiner Karriere geschafft hat. Aber wenn man ihn reden hört, könnte man denken, da steht ein zweiter Ibrahimovic. Und das ist halt lächerlich.


Uwe Bremer
Uwe Bremer
17. Mai 2018 um 8:01  |  652117

@Preetz

sagt im Tagesspiegel-Interview zum Stadion-Thema das Gleiche, was Ingo Schiller vor zwei Tagen berichtet hat („Das Olympiastadion ist keine Option“) – hier


TR
17. Mai 2018 um 8:09  |  652118

Ich freue mich sehr über die News zu Pronichev und Kiprit. Auch eine anschließende Leihe wäre eine gute Lösung! Das Thema Köpke gab es ja auch schon im letzten Jahr, 18 Scorer in Liga 2 klingt ja auch erst mal gut.


Derby
17. Mai 2018 um 8:40  |  652119

Gute Nachrichten – aber noch ist nichts in trockenen Tüchern – was die Stürmer Frage betrifft.

Dann erwartet uns auf den Positionen eine spannende Vorbereitung. Mit so viel Offensivpower. Vielleicht geht Ibi ja doch noch nach China und wir bekommen etwas Ablöse und entlasten den Gehaltsetat. Nach den zuletzt gezeigten Leistungen, brauchen wir ihn nicht mehr. Höchsten als Leader für die jungen Spieler und für die Schiris wenn es darum geht gute Konversation zu betreiben.

Bin gespannt ob Köpcke kommt. Das wäre eine interessante Personalie. Mal sehen ob er die Klasse hat, sich in der ersten Bundesliga durchzusetzen.

Wagner – was mein Hassspieler bei Hertha. Ätzend – aber alle Achtung was er aus sich gemacht hat. Respekt!! Ich hätte ihn lieber als Gomze gehabt, da er ein Arsch auf dem Platz ist und das fehlt in der Nati komplett. Da ist Löw wie Dardai. Keene Querköppe.


Joey Berlin
17. Mai 2018 um 8:48  |  652120

Moin,
@Uwe Bremer 17. Mai 2018 um 8:01 | 652117

„Noch niemand hat sich über die Medien ein neues Stadion verquatscht“!

Frei nach Michael P. 😉


Kamikater
17. Mai 2018 um 8:50  |  652121

@Verstärkung
Kiprit und Pronichev. Bin gespannt, ob sich einer von Beiden auch bei den Großen durchsetzen kann.

Wir suchen aber auch noch einen 6er, meines Gefühls nach. Ein Spielstarker, der den 10er quasi im Blut hat, aber dahinter spielt.

@Löw
Wenn Löw gerne mit Schwiegersöhnen spielt, muss er ja auf Gündogan und Özil als Schwiegersöhne Erdogans zählen.


anno1995
17. Mai 2018 um 9:46  |  652122

Oh Mann. Die Kommentare beim Tagesspiegel spiegeln wirklich herrlich die Stimmung in diesem Land wieder. Es ist traurig. Jeder gibt seinen populistischen Senf ab ohne sich mal 2-3 Minuten mit dem Thema auseinander zu setzen. Ich wünsche uns von ganzem Herzen das dies ein reibungsloses Projekt wird was unsere alte Dame wieder da hin hebt wor wir mit der Plumpe schon mal waren.


Opa
17. Mai 2018 um 10:04  |  652124

Die Plumpe und wo wir schon mal waren?
@anno1995: Du meinst in die gute alte Zeit, wo wir so pleite waren, dass uns der Senat die Plumpe abkaufen musste, damit wir eine Lizenz erhalten und den Spielbetrieb sicherstellen können? Die Plumpe konnten wir bauen, weil wir mit dem BSC fusionierten und dessen Kasse für den Bau verwendeten. Quasi war der BSC unser Hopp. Ist nüscht übrig geblieben.

Für mich ist da nichts erkennbar, wo wir derzeit auch nur ansatzweise an irgendwas „wo wir schon mal waren“ anknüpfen könnten. Uns fehlt (zumindest ohne Grundstück) der Geldgeber, uns fehlt es (größtenteils selbstverschuldet) an breitem Rückhalt in der Stadt und uns fehlt es an vergleichbarem sportlichem Erfolg (in den 20er Jahren spielten wir schließlich regelmäßig um die Meisterschaft und sind bis heute Rekordteilnehmer im Endspiel).

Solche Nostalgien, so sehr ich sie verstehe, helfen beim zukünftigen Projekt nicht weiter. @Joey hat vollkommen Recht: Über die Medien hat sich noch kein Verein in ein neues Stadion gequatscht. Und wenn 2025 als Fertigstellungstermin ähnlich verbindlich ist wie die Eröffnung des Museums (seit mehr als 10 Jahren im Bau) oder des Fanhauses (sollte 2014 fertiggestellt sein), dann haben wir den nächsten running gag, der auf ein etwas „zu selbstbewusstes“ öffentliches Auftreten und etwas zu forsche Kommunikation zurückzuführen ist, die uns derzeit mehr Sympathien kosten dürfte als welche dazukommen.

Und der Neubau wird sicher auch nicht teurer als die veranschlagten 200 Mio. €, das kann ich mir gar nicht vorstellen. Man stelle sich einmal vor, wir müssen 10, 20 oder 40 Mio. € nachschießen und gleichzeitig kriselt es sportlich und man müsste das Geld eher in Beine statt in Beton investieren. Dieses Szenario scheinen einige im laut-nah-steil-Bauwahn und im Glanz frischen Betons völlig aus den Augen zu verlieren, dass wir dann ganz schnell sind, wo wir schon mal waren: In der Regionalliga.


anno1995
17. Mai 2018 um 10:12  |  652125

Las mich in meiner Nostalgie! Ich hab zu der Zeit noch nicht mal gelebt. Haha.

Zu allem anderen. Angst ist kein guter Ratgeber. Wenn wir keine Risiko eingehen wird der Verein auf der Stelle stehenbleiben und sich eher wieder nach unter verabschieden. Das ganze ist nun eine einmalige Chance für den Verein. Die gehört ergriffen. Alles andere wäre fahrlässig! Und das würde ich Preetz und Co mehr vorwerfen als jede Spielerverpflichtung oder Trainerdiskussion. Der Verein Hertha BSC hat mit einem neuen Stadion deutlich mehr Wachstumschancen in der Stadt als im zügigen Olympiastadion. Wenn wir keine graue Maus mehr sein wollen müssen wir aus diesem grauen Stadion!


anno1995
17. Mai 2018 um 10:27  |  652126

Was mich wirklich ärgert und das war auch mein Gefühl bei der MV. Seit Jahren gibt es viel Kritik am Oly. Wir wissen alle das es ein tolles Stadion ist, wir fühlen uns da wohl. Aber es passt einfach nicht zur Hertha. Neidisch gucken wir in so zu manch anderen Verein. Und nun ergibt sich die Möglichkeit unseren eigenen „Tempel“ zu schaffen. Eine neue, richtige Heimat für Hertha BSC. Ein reines Fußballstadion welches vielleicht irgendwann mal als Festung gelten kann. Wo die Gäste aus aller Welt kommen und beeindruckt sind von der Kraft der Ostkurve. Von dem durchs Stadion schallenden HaHoHe. Wenn es in der Stadt heißt: Ja also in Köpenick ist ganz nett, aber bei Hertha gehts ab! Das wäre doch was?

Und was kommt von so vielen Mitgliedern und Fans. Nur Sorgen und Nöte, Angst vor Schulden und dem Abgrund. Die Chancen werden gar nicht mehr gesehen. Kein Euphorie. Keine Geilheit auf das Ganze. Genauso grau wie der Verein sich oft darstellt sind leider ein Großteil der Fans auch. Klar sind wir alle abgeschreckt von den diversen Bausünden in Berlin und Brandenburg. Aber das kann und darf uns nicht abhalten. Niemals.


Opa
17. Mai 2018 um 10:34  |  652127

@anno: Ich bin bei allen, die sagen, dass das eine Chance ist. Ich möchte nur darauf hinweisen, dass eine 200 Mio. € Investition eben auch ein ganz erhebliches Risiko bedeutet. Und ich warne davor, in das Stadionprojekt alle anderweitigen Hoffnungen zu projizieren. Wir werden in einem neuen Stadion keinen besseren Fußball sehen. Wir werden weiterhin keinen Hopp, Pillen-, Brause- oder Autohersteller im Rücken haben, der uns ein finanzielles Füllhorn bereitstellt, um den „Abstand zu den Spitzenplätzen“ zu verringern und wir werden weiter latent in Abstiegsgefahr sein. Und dann macht es einen riesigen Unterschied, wie man dimensioniert hat. 200 Mio. € sind ein Haufen Asche und auch wenn es einige nervt, darf ich daran erinnern, dass sich viele ehemalige Erst- und Zweitligisten mit weit kleineren und billigeren Stadien mächtig verhoben haben und nur durch Insolvenzen nebst Übernahme des Stadions durch die Stadt weiterhin den Spielbetrieb sichern konnten. Da wären wir dann wieder, wo wir einmal waren. Ich bin seit jeher ein Unterstützer der Idee eines Neubaus, aber ich möchte, dass uns reiner Wein hinsichtlich der Risiken eingeschenkt wird und wir uns darüber im Klaren sind, dass wir da eine Verpflichtung eingehen, die unserem Verein nachhaltig die Existenz kosten kann. Das gilt es bei allen Überlegungen abzuwägen.

Und im Übrigen bin ich ein Fan aus der „lost generation“ – ich habe in den 80ern die Oberligazeiten miterlebt, dagegen ist graue Maus in der Bundesliga ein Feuerwerk!


anno1995
17. Mai 2018 um 10:38  |  652128

Tip. Top. Wir sind uns einig. Habe ich aber auch erwartet 😉


Joey Berlin
17. Mai 2018 um 10:55  |  652129

@anno1995
17. Mai 2018 um 9:46 | 652122
wg. reibungsloses Projekt?

Das Neubauprojekt ist ein Risiko für Hertha und das Land Berlin. Der Senat/Parlament kann und darf das FIFA Fünf Sterne Olympiastation nicht auf das Touristenniveau des Colosseum degradieren – und das auch noch auf Kosten der Steuerzahler. Bei einer Investition, Modernisierung und Unterhalt durch Steuermittel ins vorhandene Stadion sieht das ganz anders aus. So weit man hört soll nicht die Caritas einen Neubau finanzieren, sondern ein an Gewinnen interessierter Investor. Wie soll sich ein Neubau refinanzieren mit einer Ausschlussklausel für den Veranstaltungsmarkt Berlin, wie soll das Projekt unterhalten werden nur mit Herthaspielen ohne die Topp-Gegner der Liga? Noch viele offene und ungelöste Fragen und Probleme.

wg. https://m.tagesspiegel.de/sport/stadionplaene-in-berlin-michael-preetz-umgebautes-olympiastadion-ist-keine-option/22571580.html

Am interessantesten die Kommentare, da das TSP Forum nicht als Hertha-Fanclub bekannt ist, entsprechen mutmaßlich viele Meinungen dem nicht so an Fußball und besonders Hertha gewogenem Teil der Berliner…


Exil-Schorfheider
17. Mai 2018 um 10:56  |  652130

@anno & @opa

Was mich am meisten an der Schiller-Aussage nervt, ist das Einbringen der „gesparten Miete“.
Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass ein neues Hightech-Stadion mit Glasdach usw. keinen ähnlichen Aufwand fabriiziert, zumal ja das Investment ebenfalls bedient werden muss.
Man kann sich ja gerne mal die Abzahlungsraten bei anderen Neubauten (siehe @opas Aufzählung inklusive Braunschweig) anschauen, die gehen leicht in den zweistelligen Mio-Bereich je nach Branchengröße…
Aber ich lasse mich gerne überraschen.


frankophot
17. Mai 2018 um 11:00  |  652131

…zeigt mir Einen in unserer glorreichen Weltgemeinschaft, der freiwillig über Risiken spricht (ausser dem Teil der Wirtschaft, der daran verdient), insbesondere wenn man als handelnde Person nie die direkten Konsequenzen tragen muss, wenns nicht klappt… oder werden dann die Schillerschen, Preetzschen oder Gegenbauerschen Privatvermögen angelangt? Wohl kaum.


Blauer Montag
17. Mai 2018 um 11:00  |  652132

Wenn’s so kommt, fände ich’s prima
Jack Bauer
17. Mai 2018 um 0:12 | 652109


Opa
17. Mai 2018 um 11:11  |  652133

@Exil: Natürlich ist die eingesparte Miete kein unwesentlicher Faktor, auch wenn Hertha dafür dann Finanzierungskosten an der Backe hat. Die Gesamtrechnung muss jedoch auch die Ertragsseite berücksichtigen. Das Catering bleibt im eigenen Haus, der Stadionname kann vermarktet werden, die Hospitality bietet gewinnbringende Gestaltungsmöglichkeiten, dazu kein unerheblich geringerer Aufwand, weil man nicht das Stadion nach jedem Spiel neutralisieren muss… Unterm Strich dürfte sich ein eigenes Stadion schon rechnen. Zumindest in Erstligazeiten eigentlich immer.

Zu Zweitligazeiten sieht das schon anders aus. Und wenn nach einem Jahrzehnt Modernisierungen, Instandhaltungen und Reparaturen dazukommen, könnte eine TCO (total cost of ownership) ganz anders aussehen, zumal zu dem Zeitpunkt ja noch nicht abgezahlt sein wird. Und ob man dann gerade wieder eine Niedrigzinsphase wie jetzt erwischt, kann heute auch niemand garantieren. Da schlummern auch in der Perspektive eine Menge Risiken, die es zu berücksichtigen gilt und die viele auszublenden gedenken.


17. Mai 2018 um 11:21  |  652134

Frage mich, wie wirksam eine Konkurrenzausschlussklausel eigentlich sein kann, wenn ein Konzertveranstalter zwar open air in einem Stadion möchte, er sich aber 70k im Olympiastadion nicht zutraut, weil er sie nicht verkaufen kann und ihm 22k in der Waldbühne zu klein sind.

„Schade, dass sie in Berlin nichts dazwischen haben. Auf Wiedersehen“

Sprich: ich sehe weniger eine Konkurrenz zwischen den Stadien, als eine Ergänzung der Möglichkeiten.

Was die unzureichende Eignung des Olympiastadions für den Fußball anbetrifft, kann sich die Politik ja bei ihren Vorgängern bedanken. Seit 2004 gab es immerhin 13 mal ISTAF und 1 mal LA-WM. Dem gegenüber stehen mindestens 220 Ligaspiele plus Pokal plus Europa plus Pokalfinale. So 250 Fußballspiele etwa.

Also in nur 5% der Einsatzfälle ist das Stadion für seinen Zweck ideal. Das nenne ich mal eine Quote.

Und nun soll aus der Politik heraus, die vor zwanzig Jahren schon einmal am Bedarf vorbei entschieden hat, erneut eine Entscheidung getroffen werden? Die noch dazu dauerhaft und nachhaltig unter Beweis stellt, dass sie große Bauvorhaben nicht bewältigen kann?

Hertha begäbe sich damit in die endgültige Abhängigkeit der öffentlichen Hand.

Will damit sagen, dass auch die Entscheidung für den Umbau des Olympiastadions mit Risiken verbunden ist.

Herzlichen Dank auch.


Opa
17. Mai 2018 um 11:24  |  652135

Schießt Sandra Wagner ein Tor, singen alle im Chor…
…ihr habt die schlechteste Abwehr der Welt! 🎼🎵🎶

Ob Sandra Wagner wegen seines selbstlosen Rücktritts nach seiner glanzvollen Nationalmannschaftskarriere wenigstens ein Abschiedsspiel erhält? Unvergessen seine glanzvollen Tore gegen Angstgegner San Marino, Nordirland und Aserbaidschan. „Seine Jungs“ werden ihn sicher nicht vergessen. Mir fällt dazu allerdings nur der Spruch ein:

Es gibt Fachidioten. Und es gibt Mehrfachidioten.


Exil-Schorfheider
17. Mai 2018 um 11:27  |  652138

Für die Fußball-Ästheten wie hoi oder @eppel ist es wohl besser, keine DK zu holen, wenn ähnliches Ungemach drohen würde:

https://www.bild.de/sport/fussball/hsv/dauerkarten-hsv-rauswurf-55719598.bild.html


17. Mai 2018 um 11:29  |  652139

Habe da was geändert im Beitrag um 1121 und nun ist der Sinnfluss hin.

Das „Herzlichen Dank auch“ schließt sich an die beiden Fragen zwei Absätze drüber an.


pathe
17. Mai 2018 um 11:45  |  652140

Jack Bauer
17. Mai 2018 um 12:02  |  652141

@Henry:

Zumal Preetz die geforderte Klausel anscheinend relativ egal ist:

„Wir verstehen natürlich die Sorgen und Nöte des Senats hinsichtlich der Nachnutzung des Olympiastadions. Wir haben in dem Segment um die 50.000 Zuschauer in Berlin keinen vergleichbaren Veranstaltungsort. Es könnte aus gesamtstädtischer Sicht ein interessanter Baustein sein, um Künstler in die Stadt zu bekommen, für die das Olympiastadion zu groß und die Waldbühne zu klein ist. Das lässt sich in den nächsten Wochen einvernehmlich besprechen.“ – Quelle: https://www.berliner-zeitung.de/30414472 ©2018

Was schon interessant ist. Uwe hat ja meines Wissens hier letzte Woche geschrieben, dass Hertha so eine Klausel sofort unterschreiben würde. Das stellt sich doch ein wenig anders dar. Was ja auch verständlich ist, da Konzerte oder andere Veranstaltungen natürlich eine sehr gute zusätzliche Einnahmequelle wären und das Olympiastadion meiner Meinung nach auch als Veranstaltungsort für Konzerte eher suboptimal und für die meisten Künstler auch einfach zu groß ist.
Man darf bei der ganzen Sache nicht vergessen, dass wir in unserer Hertha-Blase vermutlich einen deutlich anderen Blick auf die Sache haben, als der nicht Hertha-affine Berliner. Der Großteil dürfte da denken „das Olympiastadion reicht, sollen’se halt besser Fußball spielen!“. Dass sich die Politik davor nicht völlig verschließen kann, kann ich auch nachvollziehen.

Übrigens, zum verlinkten Preetz-Interview. Ich finde seine Analysen in Sachen Zuschauerrückgang und Rückrundenbilanz eher dürftig. Ich dachte kurz Markus Babbel ist zurück in Berlin, als ich las, dass halt nur die Gier und Einsatz und ein paar Prozent gefehlt haben.


Traumtänzer
17. Mai 2018 um 12:07  |  652142

#Stadion
Hab gerade das Preetz-Interview im TSP gelesen. Tja, alles irgendwie nachvollziehbar, andererseits schon auch ziemlich „eingeschossen“ auf das eine Projekt. Mir ist auch klar, dass der Zuschauerrückgang sicher auch auf andere Aspekte zurückzuführen ist als nur den größtenteils schlechten Fußball, den wir da geboten bekommen. Aber dieses fast schon beharrliche Leugnen, dass es mit besserem Fußball eben doch auch wieder besser werden könnte, finde ich zumindest auffällig. Ich hoffe, Hertha hat sich da jetzt nicht in etwas verrannt. Und ich glaube aber trotzdem, dass die Leute prinzipiell schon gerne ins Olympiastadion gehen. Wir haben da halt etwas Einzigartiges in Berlin. Insofern weiß ich halt nicht, ob man den Umbau per se und dann so in Bausch und Bogen ablehnen sollte. Ich könnte mir die Lösung jedenfalls sehr gut vorstellen. Und wenn es dann trotzdem nicht total „Steil. Nah. Laut.“ ist, so what. Es wäre aber jedenfalls schon deutlich mehr Fußballarena als jetzt. Über die sog. Wettbewerbsvorteile von reinen Fußballstadien könnte man auch sowieso noch generell streiten – ist es nicht so, dass gerade zwei Teilnehmer mit reinen Fußballstadien abgestiegen sind? Also, was @Opi auch schon sagte: Fußballarena bedeutet nicht zwangsläufig, dass dort besser Fußball gespielt wird.

Nun ja, sicherlich to be continued….


pathe
17. Mai 2018 um 12:07  |  652143

Erste Testspiele festgelegt:
Am 4.7. um 18 Uhr in Stahnsdorf
Am 12.7. um 18 Uhr in Neuruppin

http://www.herthabsc.de/de/intern/sommerfahrplan-2018-erste-testspiele/page/14559–17-17-.html


Opa
17. Mai 2018 um 12:08  |  652144

Peinlich, peinlicher, Martin K.
Die Posse, von der ich gestern schon berichtete, dass Kind in der Zeitung angekündigt hat, den Antrag wieder aktiviert zu haben und dass der DFL alles vorläge, was die DFL jedoch dementiert, geht in die nächste Runde: Auf Sportbuzzer ist folgendes Statement von Kind zu lesen:

Martin Kind erklärt das 96-Vorgehen so: „Unser Anwalt Christoph Schickhardt ist zurzeit im Urlaub, hat der DFL aber bereits mündlich angekündigt, dass wir den Antrag aktivieren. Er wird den Antrag am Montag schriftlich mit ausführlicher Begründung einreichen.“

Dagegen ist ja damals unser ebenfalls peinliches „Fristengate“ (da wurde von einem Volljuristen aus Herthas GF der Tag des Postausgangs als Fristbeginn gezählt) ein laues Lüftchen gewesen. Großes Kino! Popcorn!

Wir dürfen gespannt sein, ob Kind die Sammelbildchen, die er als Kind von Hannoverspielern in Pannini Alben geklebt hat, in seiner Aufstellung mit auftauchen. Bestimmt wird auch deren immense Wertsteigerung aufgezinst eingebracht. Der Mann weiß echt zu überzeugen. 🤭


Uwe Bremer
Uwe Bremer
17. Mai 2018 um 12:36  |  652146

@Konkurrenzausschlussklausel

das Thema ist etwas komplexer, als dass man es in einem Satz zusammenfassen kann.
Was der Senat unterschrieben haben will, wenn es um Konzerte (oder irgendwelche Fußball-fernen Sachen) geht, wird Hertha dem Senat unterschreiben, wenn es denn zum Ziel führt, dass Hertha seine Fußball-Arena bekommt.

Aber eine Konkurrenzausschlussklausel ist nur ein Aspekt des grundsätzlichen Themas, das den Senat umtreibt: Wie kann man das Olympiastadion (und den Olympiapark) rentabel betreiben, wenn Hertha nicht im mehr Ankermieter ist?

Da ist es derzeit so, dass es auf Berlin geschaut Veranstaltungsstätten gibt bis 22.000 Besucher – und das 74.000er Olympiastadion. Dazwischen gibt es nix.
Herthas Vorschlag: Angenommen eine (ich denke mir einen Namen aus) „Olympiastadion-Event GmbH“, die der Olympiastadion GmbH und damit dem Land Berlin gehört, bietet übergreifend Aufführungsstätten an, dann hätte Berlin mit der neuen Hertha-Arena eine zusätzliche open-air-Location für eine Größenordnung von 30- bis 50.000 Plätzen. Die Einnahmen würden grundsätzlich auf das Konto der „Olympiastadion-Event GmbH“ laufen.
Bisher sind Konzerte/Veranstaltungen dieser Größe woanders statt, aber nicht in Berlin.

Wenn man das Thema auf die Konkurrenzausschlussklausel reduziert, betrachtet man nur das Risiko.
Der Hertha-Vorschlag betrachtet die Chancen, die eine Arena für die Stadt bieten würde.

Allerdings steht da noch einige Überzeugungsarbeit für Hertha bei den politisch Verantwortlichen an …


17. Mai 2018 um 12:39  |  652147

Bundesliga live bei Eurosport 2 HD Xtra mit HD+.

Sendetermine:
– 17.05.2018, 20:30 Uhr: VfL Wolfsburg – Holstein Kiel
– 18.05.2018, 18:15 Uhr: Karlsruher SC – Erzgebirge Aue
– 21.05.2018, 20:30 Uhr: Holstein Kiel – VfL Wolfsburg
– 22.05.2018, 18:15 Uhr: Erzgebirge Aue – Karlsruher SC

Leider nicht im freien TV !!


17. Mai 2018 um 12:57  |  652148

@Exil-Schorfheider
17. Mai 2018 um 11:27 | 652138
Für die Fußball-Ästheten wie hoi oder @eppel ist es wohl besser, keine DK zu holen, wenn ähnliches Ungemach drohen würde:

https://www.bild.de/sport/fussball/hsv/dauerkarten-hsv-rauswurf-55719598.bild.html
——–
Was soll dieser Scheiß schon wieder?
Ich bin sicher mindestens genauso häufig bei Spielen wie Du, es sei denn Hertha gibt für Dich Privatspiele😁


Elfter Freund
17. Mai 2018 um 13:08  |  652149

@seppel: Solch einen Status erarbeitet man sich :)…. ich bin ja auf Dauer nun auch auf Handlungsschnelligkeit programmiert, bis mir eine weitere, ohrwurmmäßige Worthülse einfällt, die @opa vom Schlafen und anderen Sachen abhält ( huhu, opa !!)


Exil-Schorfheider
17. Mai 2018 um 13:10  |  652150

@Sir

Wobei mich in Sachen Konkurrenzauschlussklausel auch der Lärmschutz interessiert:

https://www.tagesspiegel.de/berlin/viel-laerm-um-krach-im-stadion/598392.html


Jack Bauer
17. Mai 2018 um 13:14  |  652151

@NKBerlin:

Die Relegationsspiele zwischen dem KSC und Aue werden auch im ZDF übertragen.


Papa Zephyr
17. Mai 2018 um 13:15  |  652152

OT: Das aktuelle Heimtrikot gibt es im Schlussverkauf für 40,- Euro
https://www.herthashop.de/nike/trikots/1236/heimtrikot-17/18?c=7


Lieschen
17. Mai 2018 um 13:18  |  652153

Aber leider heute abend die Relispiele werden nicht im free-TV übertragen . Sehe ich doch richtig , oder ??


fechibaby
17. Mai 2018 um 13:41  |  652154

@Sir Henry 17. Mai 2018 um 11:21

Das hier findet noch im August im O-Stadion statt:
Leichtathletik–EM 7.–12. August 2018 .


17. Mai 2018 um 13:42  |  652155

@Exil

Ja, das mit dem Lärmschutz wird eine spannende Angelegenheit werden.


Exil-Schorfheider
17. Mai 2018 um 13:44  |  652156

@lieschen

Korrekt.
Deswegen bin ich auf dem Weg nach Wolfsburg.


Jack Bauer
17. Mai 2018 um 13:44  |  652157

@Lieschen:

Das ist leider richtig.


Uwe Bremer
Uwe Bremer
17. Mai 2018 um 13:45  |  652158

@Lärmschutz

Finanzchef Ingo Schiller hat im Hintergrundgespräch am Montag erklärt, dass Hertha erste Gutachten in Sachen Lärmschutz eingeholt hat. Demnach werde die Lärmbelästigung in einer neuen Arena sinken. Zum einen, weil das Bauwerk 80 Meter weiter als zuerst geplant in Richtung Rominter Allee verschoben werde (dahinter liegt bekanntlich das große Rangierbahnhofsgelände). Und vor allem, weil die Arena zur Hälfte im Boden versenkt werden soll.


17. Mai 2018 um 13:47  |  652159

@fechi um 1341

Genau. Das erhöht dann den Prozentsatz um drei Zehntel.


Seppel
17. Mai 2018 um 13:49  |  652160

@ Elfter Freund
17. Mai 2018 um 13:08 | 652149

@seppel: Solch einen Status erarbeitet man sich 🙂
————————————
Du meinst ähnlich wie einige Seilschaften hier? 😉


Bussi
17. Mai 2018 um 14:05  |  652161

#Datenschutz

@ub, bleibt der Blog auch ab dem 25.5. online ?
Ich sehe hier noch keinen Link zur Unterseite „Datenschutz“ 🙄

„Verbraucher können sich über die im Frühjahr wirksam werdende europäische Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) freuen, denn sie bekommen mehr Rechte. Für Unternehmen ist die DSGVO weniger Grund zur Freude, für sie hält die Verordnung große Änderungen bereit. Betroffen sind alle: Große und kleine Firmen, Blogger und auch private Website-Betreiber.

Wer sich nicht an die EU-Datenschutzverordnung hält, dem drohen heftige Geldstrafen und teure Abmahnungen.“
https://www.heise.de/ct/artikel/nachgehakt-Datenschutzgrundverordnung-3971006.html


Bussi
17. Mai 2018 um 15:14  |  652162

Hinweis:
das Datenschutzgeschreibsel darf nicht im Impressum „versteckt“ sein … ein separater Link auf der Hauptseite ist notwendig 👍


Herthapeter
17. Mai 2018 um 15:37  |  652163

@Tagesspiegel Kommentare
Aufgrund der mehrfachen Erwähnung hier, habe ich mir den Tagesspiegel-Artikel und vor allem die Kommentare gerade eben einmal durchgelesen. Das tut ja nur noch weh, was in den dortigen Kommentaren zusammengeschrieben wird und ich bin ja als IMMERHERTHA-Leser schon reichlich abgehärtet. Während hier bei aller Streithammelei zumeist doch noch mit Fakten argumentiert wird, geht es im Tagesspiegel vollkommen faktenfrei zur Sache, Hauptsache immer feste druff uff die blöde Hertha!
Der Tagesspiegel war für mich bis zur Jahrtausendwende ein wirklich wichtiges und lesenswertes Blatt, das ich damals gerne gekauft habe. Irgendwann in den Nuller Jahren kam den Chefredakteuren leider die Idee, das Blatt weg von langweiliger Berichterstattung hin zum politisch korrekten Meinungslieferanten zu entwickeln. Seit dem ist dieses Blatt nur noch ein medialer Wurmfortsatz … man kann gut und gerne darauf verzichten! Die Leserkommentare sind ja das deutlichste Spiegelbild der Klientel einer Zeitung und das ist beim Tagesspiegel ein richtig trostloses.


17. Mai 2018 um 16:00  |  652164

Uwe Bremer – 17. Mai 2018 um 13:45 | 652158
@Lärmschutz

Finanzchef Ingo Schiller hat im Hintergrundgespräch am Montag erklärt, dass Hertha erste Gutachten in Sachen Lärmschutz eingeholt hat. Demnach werde die Lärmbelästigung in einer neuen Arena sinken. Zum einen, weil das Bauwerk 80 Meter weiter als zuerst geplant in Richtung Rominter Allee verschoben werde (dahinter liegt bekanntlich das große Rangierbahnhofsgelände). Und vor allem, weil die Arena zur Hälfte im Boden versenkt werden soll.

Mal sehen wieviel Blindgänger dann nicht auf dem Platz, sondern unter dem Platz gefunden werden ?! 😉


Paddy
17. Mai 2018 um 16:05  |  652165

@ NKBerlin
17. Mai 2018 um 16:00 | 652164

…meinst du Blindgänger oder hamburger Spieler, naja ist doch das Gleiche^^ 😀 😛


sunny1703
17. Mai 2018 um 16:24  |  652166

@Herthapeter

Ich kann nur hoffen, dass die Abgeordneten einige Beiträge hier nicht lesen, denn niemand möchte als Abgeordneter gerne des Einknickens beschuldigt werden. Insbesondere die Haushaltsausschüssler sollte man nicht verärgern.

Die momentane Stimmungssituation allgemein ist so knapp zwischen einigen Parteien, dass Kleinigkeiten das Stimmungsbild kippen lassen könnten.

Hertha ist nicht unbedingt ein Liebling des Gesamtberliners und das Thema Umbau oder Neubau oder einfach Nischtmachen ist unter den drängenden Problemen der Stadt weiter hinten angesiedelt.

Bisher gibt es zu der ganzen sache wohl nur aus der kleinsten Fraktion ein deutlicheres Zeichen in Richtung Totalverweigerung.

Wenn Hertha einen durchdachten durchgerechneten Vorschlag macht,werden sich die Abgeordneten damit auch dementsprechend auseinandersetzen. Aber das Wort wenn wird vieles entscheiden, die gesicherte Finanzierbarkeit,schwer genug bei sowas unsicherem wie einem Sportverein, und die Nachnutzung für Olympiastadion und eben keine bis überschaubare Kosten für den Steuerzahler bei einem Neubau. Kosten durch anfallende eventuelle Investitionen in Verkehrsanbindung zb.

Wir wisssen alle im Grunde doch nichts. Wir werden über die so wichtigen Stellungsnahmen der Parteien nur wenig informiert,wir wissen wenig über irgendwelche Finanzierbarkeiten von Neubau, Umbau oder wie es einfach um eine gewisse Modernisierung aussieht. Wir lesen was von Investoren und sollen unsere Fantasie spielen lassen oder abwarten.

Und zu guter letzt wissen wir nicht wie die nächsten Jahre sportlich bei Hertha verläuft.
Als Herthafan bin ich gespalten, einerseits weil ich die sportliche Unsicherheit sehe und mir dieses ganze Finanzierbarkeit bisher nur mit Worthülsen aufgefüllt wird,aber ich, wie auch @Opa schrieb, in einem Neubau eine gewisse Chance sehe. Ich bin in einem Alter wo ich der Zukunft nicht mehr im Wege stehen will, ob 2026 die Zukunft jedoch solche Klötze sind,weiß ich auch nicht.

Doch als Abgeordneter müssten die Argumente von Schiller schon sehr sehr gut sein, damit ich für den Neubau stimmen würde.

Es wäre deshalb gut, wenn wir alle der blogtugend warten folgen.

lg sunny


Kamikater
17. Mai 2018 um 16:25  |  652167

@anno
Gehe 100% konform.


HerthaBarca
17. Mai 2018 um 17:07  |  652168

Ein – für mich – sehr erfreulicher Artikel, weil uns ein allen bekannter Blogger, @HerthaMuseum, es mit seinem virtuellen Museum geschafft hat, bei Hertha Fuß zu fassen – hat er sich aufgrund seiner liebevollen Arbeit mehr als verdient:
https://www.sponsors.de/novum-hertha-launcht-account-auf-3d-plattform


17. Mai 2018 um 17:16  |  652169

supi..freue mich für @herthamuseum..das hat er sich wirklich verdient, in die blauweisse Familie aufgenommen zu sein.- 3D-Effekt funzt ersstaunlich gut


Herthapeter
17. Mai 2018 um 17:23  |  652170

@sunny1703
17. Mai 2018 um 16:24 | 652166

Du stellst Dein Licht aber unter den Scheffel. 🙂
Wir wissen doch einiges! Wir wissen, dass der Olyumbau vom Steuerzahler übernommen werden muss, der Neubau hingegen nicht.

Wir wissen, dass der Neubau privat durchfinanziert werden muss, inklusive einer Fertigstellungsgarantie. Den Investor muss (wird) Hertha stellen, wenn (weil) sie das nicht selber finanzieren kann.

Wir wissen, dass die Finanzierbarkeit des Neubaus nicht vom sportlichen Erfolg in der ersten Liga abhängt, wie an Köln, Gladbach oder Hannover zu sehen ist; sportlicher Erfolg wäre natürlich förderlich.

Wir wissen, dass der Neubau durch Vermarktung des Stadionnamens zusätzliche Einnahmen generieren wird.

Wir wissen zudem, dass der Vorstand von Hertha BSC mit dem Neubau langfristig eine erheblich bessere wirtschaftliche Perspektive für dieses Unternehmen sieht. Sollte sich beim Senat die Erkenntnis durchsetzen, dass die Leute bei Hertha etwas von Ihrem Job verstehen, dann geht es hier langfristig um einen bedeutenden Wirtschaftsfaktor, der weit über das Thema Stadionmiete hinausgeht.

Solche Fakten kann man schön diskutieren, ergänzen oder auch gerne völlig konträr bewerten. All das findet in den von mir angeprochenen Kommentaren aber gar nicht statt.

Ich gebe Dir übrigens 100%ig Recht, Pöbeleien seitens einiger Herthafans gegenüber den Abgeordneten sind reichlich kontraproduktiv.


Kamikater
17. Mai 2018 um 17:24  |  652171

@sunny
Wenn man daran denkt, dass Uli Hoeness die Arroganz-Arena so durchgedrückt hat, dass zur Eröffnung der WM nicht mal an Fahrradständer genaut wurden, zeigt das nur, was da so alles passieren kann. Es muss schon von Vielen an Vieles gleichzeitig gedacht werden.

Denke man nur an die sensiblen Zeit- und Leihpolitiker, die zwar mitentscheiden dürfen und im Wort des Bürgers stehen, selbst wenn sie zum Zeitpunkt einer potentiellen Eröffnung schon im Frühruhestand sind.

Ich denke, der Senat sollte jetzt schon so ehrlich sein, um die Wichtigkeit eines Neubaus statt einer Verteuerung der Bauruine Oly 2025 zu beschönigen.

Nur mein Tipp für die Wählergunst.


fg
17. Mai 2018 um 17:28  |  652172

@kamikater:

Dein Gefühl, dass Hertha noch einen 10er/6er suchen würde, in allen Ehren und ich selbst sehe dort ebenfalls sehr großen Bedarf.

Allein: wenn ich Bremers Worte als Maßstab anlege, sieht Hertha das anders.
Leider, denn etwas mehr Fußballkultur im zentralen Mittelfeld wäre wichtig!


Ursula
17. Mai 2018 um 17:35  |  652173

DREIHUNDERTSTER!!!

Prost! Prost! Prost auf das alte
Olympia-Stadion…

…aber bitte, ein „durchdachtes“
Fußballstadion an der Rominter
Allee hätte ja auch etwas, aber….


Kamikater
17. Mai 2018 um 17:43  |  652174

@fg
Da lassen wir uns doch mal überraschen
😊

Ich bin da guter Dinge. Wie bei so vielem Anderen.


sunny1703
17. Mai 2018 um 17:55  |  652175

@Kami

Zum Thema Allianzarena gab es einen Bürgerentscheid.

Ich bin mir nicht so sicher, dass hier ein ähnliches Ergebnis bei einer solchen Befragung rauskommt wie in München 2001.

@Herthapeter

Ich weiß nur, dass ein Umbau vom Steuerzahler übernommen werden muss. Ich weiß jedoch zu den genauen Plänen wenig, weil sie mir nicht vermittelt werden. Ich weiß nichts was es damit auf sich hat im Grunde nichts zu machen, auch darüber möchte ich gerne etwas wissen,wenn ich eine objektive Beurteilung abgeben soll.

Wie möchte Hertha denn den Investor das Geld zurückzahlen? Um ehrlich zu sein, die Geschichte der vielen anderen Stadien sind keine Ermutigungsgeschichten,zumal eben alles immer mit dem sportlichen Erfolg zusammenhängt. Die Aktie des BVB ist bei einem erfolgreichen Markt eine ziemlich trostlose Geschichte und das bei Meistertiteln, Pokalsiegen und CL Endspielteilnahme.

Und dieser mal eben so dahin geschriebene Investor, wird sicher seine Gewinne machen wollen. namensrechte allein und wo bleibt Hertha dabei,die jährlich brav auch noch Pacht bezahlen müssen.

Nochmals auch wenn ich gewisse Zweifel habe,das mag alles durchgerechnet sein, doch ich muss auch nicht überzeugt werden.

Ich wünsche mir nur mehr Infos von und über alle Seiten bei diesem Neu-Um oder garnichtbau.

lg sunny


Kamikater
17. Mai 2018 um 18:14  |  652176

@sunny
Ja, wenn der Verein in München von der Stadt so misstrauisch beäugt würde wie Hertha in Berlin….

Hier gäbs einen „Würgerentscheid“.


Uwe Bremer
Uwe Bremer
17. Mai 2018 um 18:31  |  652177

@Arena-Finanzierung

im Tagesspiegel-Interview heute hat Michael Preetz in etwas anderen Worte das gleiche gesagt, wie Finanzchef Ingo Schiller am Montag im Hintergrund-Gespräch. Stelle die Preetz-Antworten zum Thema „das liebe Geld“ mal ein:

Preetz: Wir sagen ganz klar, dass die neue Arena rein privat finanziert wird. Wir als Verein sind dann gefragt, die Mittel bereitzustellen. Heute gibt es noch keinen fertigen Finanzierungsplan, aber wir haben Ideen und natürlich Vorgespräche geführt. Es soll ein Bausteinsystem werden, mit dem wir die Kosten stemmen wollen.

Es gibt keine Einzelperson oder ein Einzelunternehmen, das wir in der Hinterhand haben. Wir führen eine Reihe Gespräche mit potenziellen Partnern.

Eine Bedingung des Senats wäre sicherlich eine Fertigstellungsgarantie. In dieser Frage sind unsere Interessen identisch. Wir sind total davon überzeugt, dass wir die gemeinsam mit unseren Projektpartnern abgeben können.

Quelle: Tagesspiegel – hier

Und nein, ich behaupte nicht, dass damit alle Frage beantworten seien. Wer aber die Morgenpost verfolgt hat, weiß, dass es in der Angelegenheit zeitnah weitergehen wird.


Opa
17. Mai 2018 um 18:42  |  652179

Misstrauen und Würgerentscheide?
@Kami: Naja, bei uns kommen ein paar ungünstige Faktoren zusammen:

1. Berlin-Masochismus
Für mich eines der treffendsten Beispiele ist das Tempelhofer Feld. Eine sinnlose Brache zwischen Stadtautobahn und Columbiadamm, Platz für sicher 100.000 Wohnungen, die dringendst gebräucht würden, wird dafür genutzt, um ein paar Hedonisten Platz zum Skaten, Kiten (in der Großstadt!) und Sonnen zu geben, alles muss rund um die Uhr bewacht werden, um dort nicht nur keine illegalen Zeltstädte entstehen zu lassen, sondern auch um aufzupassen, dass keiner einen Nagel in die munitions- und bombenverseuchte Erde steckt. Platz für ein Stadion gäb’s da auch nebst exzellenter Verkehrsinfrastruktur (Ringbahn, U-Bahn, Autobahn). Aber das „engagierte Bürgertum“ möchte lieber schattenlose Brache nebst Transgendertoiletten. Ein Flughafen Schönefeld zum BER umzubauen ist übrigens auch Folge eines solchen Würgervotums. Ein weiter entfernter Flughafen schien nicht vermittelbar, heute sollten wir uns alle die Haare raufen angesichts der Situation.

2. Geringe Herthaaffinität
Machen wir uns nichts vor, auch wenn wir die Nummer 1 in der Stadt sind, spielen wir keine Regionalgefühle auslösende Rolle. Die Ursachen dafür sind vielfältig und nicht alle hausgemacht. Eine hohe Quote an Wahlberlinern, die ihre Fußballsozialisation in die Stadt mitbringen ist da genauso zu nennen wie der Bildersturm, dass eine Zeit lang auf keinem Merchandisingartikel von Hertha „Berlin“ stehen durfte. Außerdem schämen wir Berliner uns für unseren Lokalkolorit aus muffligem Busfahrer, derbspaßigem Müllkutscher, Laubenpieper und eben auch Hertha.

2. Die Herthaskandale
Kaum ein Jahrzehnt ohne Skandale oder Skandälchen mal kleinerer und mal größerer Art. Diverse Lizenzentzüge, Pleiten, Schwarzgelder, Fanausschreitungen, Oberligazeiten, Hoyzer, nie öffnende Museen oder Fanhäuser… gestern schrieb jemand, wir sollten da hin, wo wir schon mal waren. Will jemand wirklich dahin wieder zurück? Im Gegensatz zum vor Kraft kaum laufen könnenden FC Bauern dürfte in Berlin kaum einer Hertha zutrauen, ein 200 Mio. € Projekt zu stemmen, zu präsent noch Rettungsaufrufe, z.B. vom Reinickendorfer Teppichfritzen äh selbsternannten Kennedy von der Spree.

Wo Hertha dieses Selbstbewusstsein hernimmt, den Senat vor sich hertreiben zu können, ist mir ein Rätsel. Aber ähnlich skandalös ist die Berliner Sportstättenplanung, die völlig unabhängig von der Farbe der jeweils regierenden Partei eine Katastrophe ist. Der Jahnsportpark wird zur Leichtathletikarena für eine hochdefizitäre Nutzung umgebaut. Das ist purer Wahnsinn!

Andererseits sollte (oder wollte?) Hertha doch längst Teil der Unterhaltungsindustrie sein, die keine Subventionen benötigt. Ich bin irgendwo zwischen Baum und Borke, aber in jedem Fall unglücklich mit dem Schauspiel von Senat und Vereinsführung. So gewinnen wir keine Sympathien in der Stadt, die wir aber dringend bräuchten. Derzeit kann niemand ohne Gesichtsverlust aus der Situation raus, einzige Folge: Immer wieder neue Fristverschiebungen und Scharmützel auf sehr vielen Ebenen. Hertha wird 2025 kein neues Stadion eröffnen, allein dieser Zeitplan ist illusorisch anhand der Ausgangslage. Da fällt mir leider wieder Bruchhagens „Was sind das für Leute“ ein.


Kamikater
17. Mai 2018 um 18:54  |  652180

@opa
Ich habe Würgerentscheid anders gemeint.
😆


Blauer Montag
17. Mai 2018 um 19:11  |  652181

Wieso sollten „wir Berliner“ uns für irgendetwas schämen? 😮

Derzeit leben handgestoppte 3,7 Mio Menschen in Berlin – die Mehrheit von ihnen wurde nicht in Berlin geboren.

Der Berliner ist „Tourist unter Touristen“. Wann reist ein Hellersdorfer nach Köpenick oder Spandau, wann reist der Spandauer in die Gegenrichtung? Wann reist der Pankower nach Lichtenrade oder umgekehrt?

Berlin ist die TOP3-Destination in Europa; mehr Hotelgäste haben meines Wissens nur Paris und London.

Welcher Polizist, Rettungssanitäter, BVG-Mitarbeiter und Mitarbeiter der BSR hat wohl Spaß daran, von alkoholisierten Berlinern und ihren Gästen angespuckt, angepöbelt und angegriffen zu werden während der Nachtschichten am Alexanderplatz, auf der Warschauer Brücke und in anderen Berliner Partyzonen? Ohne einen robusten Humor könnten diese KollegInnen über Jahre und Jahrzehnte gar nicht ihren Job machen.

Wenn das dem Rest der BRD Bananenrepublik Deutschland zu teuer wird beim Länderfinanzausgleich, kann ich nur sagen: „Kommt bitte sofort vorbei, sammelt eure Kinder und Enkel ein, die in Berlin Party machen, und bringt sie zurück auf die Schwäbische Alb, in den Frankenwald oder nach Nordfriesland und gebt ihnen dort für das weitere Leben eine attraktive Berufsperspektive.“ :mrgreen:


17. Mai 2018 um 19:19  |  652182

Also doch schämen…. Fremdschämen!


sunny1703
17. Mai 2018 um 19:40  |  652183

@Opa

Beim Thema Stadion sind wir wie schon mehrfach und auch anderer Stelle festgestellt immer nah beieinander.

Im Gegensatz zu mir wird Dich das die zukünftige Spielstätte vermutlich noch länger tangieren. Das ändert aber nichts daran auf möglichen Risiken hinzuweisen, wer länger Herthaner ist, ist eben doch „vorbelastet“.

OT. Auch ich befürwortete Tempelhof damals als Spielstätte,sähe heute aber dort lieber (bezahlbaren)Wohnungsbau.

lg sunny


Traumtänzer
17. Mai 2018 um 19:45  |  652185

OT: @Opa
Zum #Berlin-Masochismus und Tempelhofer Feld nur kurz die Anmerkung: Klar, könnte man dort alles zubauen und ein Stadion würde sicher auch noch hinpassen. Ich bin den Berlinern trotzdem dankbar, dass sie das qualifiziert-mehrheitlich erstmal verhindert und eine einzigartige Freifläche für Berlin gesichert haben.
Denn erstens ist der Druck auf Berlins Freiflächen (alles, was da nicht bei drei auf den Bäumen ist, darf der Investor mit einstöckigen Supermärkten nebst Riesenparkplatz zubauen) ohnehin groß genug. Zweitens bleibt uns damit wie gesagt erstmal etwas Einzigartiges (wie auch das Olympiastadion) erhalten. Kann kaum eine andere Stadt bieten. Drittens kann man, wenn man es will, die Fläche später immer nochmal für Bauzwecke umwidmen, aber wir haben zunächst Zeit gewonnen, darüber sinnvoll nachzudenken. Viertens wird die schattenlose Brache im Rahmen eines Pflege- und Entwicklungsplans weiter entwickelt werden. Und fünftens ist in Berlin dann vielleicht auch mal eine Grenze erreicht, was Zuzug und Bevölkerungsanzahl angeht. (nicht, dass ich die Grenze jetzt schon total sehen würde, denn ein wenig tut sich ja in Sachen Wohnungsneubau schon durchaus).


Blauer Montag
17. Mai 2018 um 20:01  |  652190

#Berlin-Masochismus
Sagt der Masochist: „Gib mir einen Baugrund“.
Sagt der Sadist: „… Stay tuned.“ 😈


18. Mai 2018 um 4:33  |  652238

#Tempelhofer Feld….wenn Hedonisten Hedonisten geißeln. Oooch jut. #ditisberlin
Hauptsache , ick hab meen eijn Jarten.


Kommentar schreiben

Schreibe einen Kommentar

Erforderliche Felder sind markiert *
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Anzeige