Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige
Freitag, 8.6.2018

Hertha spannt Köpke aus

(sst) – Hallo Herthaner. Sommerloch? Sommertheater! Davon zu sprechen, dass das Transferkarussell (ich frage mich, wo das wohl steht und was eine Karte so kostet) bereits Fahrt aufgenommen hat, wäre übertrieben, aber was sich in den vergangenen anderthalb Tagen so im Bezug auf Pascal Köpke abspielt, grenzt schon an eine Seifenoper.

Da wäre zum einen Köpke selbst, der die wankelmütige Braut gibt. Die Rolle des gehörnten Bräutigams hat Hannover 96 inne und den feurigen Nebenbuhler interpretiert Hertha (und das als alte Dame).

Angeblich hatte Köpke bei Hannover schon zugesagt

Aber der Reihe nach. Angeblich waren sich Hannover und Köpke schon einig, dann berichtete der „Kicker“ am Donnerstag aber, der junge Stürmer hätte sich im Rausch der Gefühle Hertha versprochen. Was auf Hannoveraner Seite erst für Beklommenheit und dann für Zorn sorgte. 96-Boss Martin Kind polterte heute los.

Kind: „Vom Niveau und vom Stil her muss man es kritisieren. Pascal Köpke hatte sich eindeutig für uns festgelegt. Aber die Liebe zu Hertha scheint jetzt doch größer zu sein. Ein ungewöhnlicher Vorgang, der mich nachdenklich macht.“

Andreas Köpke als Miesepeter

Schuldiger laut Kind sei ausgerechnet Vater Andreas, der sich allzu offensiv in die Angelegenheiten seines Sohnes eingemischt hätte. Als ob der Andreas nicht gerade anderes zu tun hätte. Mit der deutschen Nationalmannschaft trifft er heute im letzten Test vor der WM auf Saudi-Arabien. Ob wir Platte in Leverkusen wohl zu sehen bekommen?

Köpke Junior soll in den kommenden Tagen jedenfalls einen Vertrag bis 2022 unterschreiben, als Ablöse können über zwei Millionen Euro fällig werden.

Was denkt ihr, Schnäppchen oder zu viel für einen Zweitliga-Stürmer?

Kommt Grifo nach Berlin?

In der abgelaufenen Saison traf Köpke für Erzgebirge Aue zehn Mal und gab acht Vorlagen. Er ist schnell, nur mit der Treffsicherheit haperte es zuletzt. Gerade in der finalen Phase der Saison vergab er einige Großchancen.

Dazu berichtet die „BZ“, Hertha könnte Vincenzo Grifo von Borussia Mönchengladbach ins Visier nehmen. Ein kreativer Mittelfeldspieler, würde Sinn machen.

Am Montag beginnt der freie Verkauf für Dauerkarten. Aktuell haben sich bereits um die 14 000 Herthaner eine gesichert. Eine stattliche Zahl. Allein an Pascal Köpke ist die Euphorie wohl nicht festzumachen.

 


181
Kommentare

Kommentar schreiben 


jenseits
8. Juni 2018 um 17:48  |  654175

Ha!


pathe
8. Juni 2018 um 18:06  |  654176

Ho!


Videogems
8. Juni 2018 um 18:10  |  654177

He


elaine
8. Juni 2018 um 18:11  |  654178

Hertha BSC!


Jörg
8. Juni 2018 um 18:12  |  654179

!Der Meister von der Spree!


jörg
8. Juni 2018 um 18:14  |  654180

! Nachtrag zu @Viedeogems


jenseits
8. Juni 2018 um 18:16  |  654181

Der kicker schreibt, Grifo wechsle wahrscheinlich nach Hoffenheim. Ablöse soll auch über 6 Mio. liegen.


elaine
8. Juni 2018 um 18:18  |  654182

#Pascal Köpke

Andere Vereine , andere Sitten.
Wann ist irgendetwas fest? Angeblich war ein Termin zum Gesundheitscheck vereinbart?
Nun ja…
Bei uns ist etwas fest, wenn der Lange es twittert.
Ähnliches sollte Hannover vielleicht auch einführen.


8. Juni 2018 um 18:19  |  654183

Bei Köpke staune ich über dessen Entscheidung. Breitenreiter scheint ihm ja Einsatzzeiten zugesichert zu haben. Bei Hertha kommt Köpke ja eher als backup für den backup, oder wie ist das? Seine Leistungen kann ich nicht einschätzen; habe ihn zweimal bei einem Spiel eigentlich beobachten wollen, aber beide Male hatte ich es im Laufe des Spiels wieder vergessen; aufgefallen war er mir also nicht..


jenseits
8. Juni 2018 um 18:24  |  654184

@apollinaris

Warum meinst Du, Köpke käme nur als backup und dazu noch backup vom backup?


Herthas Seuchenvojel
8. Juni 2018 um 18:25  |  654185

ich kann ihn schon verstehen
die Weltstadt Berlin zieht dann doch mehr für einen jungschen Kerl als Hannover
zumal Hertha (dank Pal) seinen Ruf hat, daß es regelmäßig junge Talente nach oben in die Profimannschaft schaffen
bei den 96ern könnte es ganz schnell rau werden, wenn sie zu lange auf den Abstiegsplätzen rumtrödeln und er ein paar 100%ige liegen läßt


apollinaris
8. Juni 2018 um 18:57  |  654186

@ jenseits ..so weit ich gehört habe, ist Köpke eher Spitze als Außen- also sehe ich Selke und den Kapitän erst mal vor ihm und eher als Ersatz für Schieber
Sollte Hertha überraschend ein 4-4-2 planen,,steigen natürlich Köpke Chsncen


jenseits
8. Juni 2018 um 19:15  |  654187

@apollinaris
Selbst wenn er als Mittelstürmer eingeplant sein sollte, müsste ihn Hertha vermehrt einsetzen, denn spätestens nächstes Jahr sollte er Ibisevic dann ersetzen können. Ich kann mir nicht vorstellen, dass Hertha ein Stürmertalent holt, um ihn langfristig nur als backup einzuplanen. Als Vorlagengeber auf Rechtsaußen gefällt er mir übrigens mindestens genauso gut. Im Moment ist er allerdings noch Auer. 😉

Heute Abend leider wieder ohne Plattenhardt. Löw gibt einem wenig Anlass, ein Spiel anzuschauen.


pathe
8. Juni 2018 um 19:21  |  654188

@app
Oder ein 3-5-2.


8. Juni 2018 um 19:28  |  654189

Na ja ,wichtig ist der Sportschau Club! Auslosung
1. DFB Pokalrunde.


Blauer Montag
8. Juni 2018 um 19:29  |  654190

LAS APPS MAS INUTILES !!
für die Freunde der spanischen Sprache. 😆
https://www.youtube.com/watch?v=mALQRJuxxak


curryeck
8. Juni 2018 um 19:36  |  654191

„zumal Hertha (dank Pal) seinen Ruf hat, daß es regelmäßig junge Talente nach oben in die Profimannschaft schaffen“

Welche Talente wären das denn? Wäre das regelmässig geschehen, würde inzwischen die gesamte Mannschaft aus solchen Spielern bestehen. Tut sie aber nicht. Talentförderer Pal hat dem meiner Meinung nach größten Talent in den letzten beiden Spielzeiten popelige 1146 Bundesligaminuten gegönnt. Ob das Motivation für Köpke ist?


Blauer Montag
8. Juni 2018 um 19:37  |  654192

Hertha ist immer eine gute Entscheidung für einen jungen Spieler.
Dazu meinen Glückwunsch und ein herzliches Willkommen PASCAL KÖPKE!


Blauer Montag
8. Juni 2018 um 19:39  |  654193

Hat das von dir erwähnte Talent auch einen Namen curryeck
8. Juni 2018 um 19:36 | 65419? 😕


Bussi
8. Juni 2018 um 19:46  |  654194

ein flottes N11-Testspiel bisher 🙂


Blauer Montag
8. Juni 2018 um 19:49  |  654195

Ja Bussi, die Saudis schießen Manuel Neuer warm.


elaine
8. Juni 2018 um 19:49  |  654196

Bussi 8. Juni 2018 um 19:46

Mir ist schleierhaft , wieso man ein Testspiel gegen Saudi Aradien macht, wo Menschenrechte mit Füßen getreten werden
https://www.handelszeitung.ch/bildergalerie/was-frauen-saudi-arabien-alles-nicht-duerfen


curryeck
8. Juni 2018 um 20:00  |  654197

Das von mir erwähnte Talent heisst Torunarigha. Komisch, dass Du fragst, Blauer Montag.


8. Juni 2018 um 20:05  |  654198

Habe jetzt auch auf Konserve umgeschaltet.
Und bin erst wieder bei der Auslosung bei
der Ard. Das Spiel ist eh unwichtig.


8. Juni 2018 um 20:07  |  654199

Es lebbe das Dialogfeld, obwohl früh erkannt,
tappe ich immer wieder in die Falle.


Blauer Montag
8. Juni 2018 um 20:08  |  654200

Woher könnte ich wissen, was du komisch findest curryeck
8. Juni 2018 um 20:00 | 654197 ? 😎


pathe
8. Juni 2018 um 20:10  |  654201

Wir sollten uns langsam daran gewöhnen, dass das Viertelfinale dieses Mal das Höchste der Gefühle sein wird.

Eine peinliche Vorstellung bisher!


Freddie
8. Juni 2018 um 20:19  |  654202

@curryeck
Junge Spieler, die Pál in die Mannschaft integrierte:
Platte, Weiser, Brooks, Selke, Mittelstädt, Maier, Jordy
Aufm Sprung Palko, Covic


jenseits
8. Juni 2018 um 20:23  |  654203

@Freddie
Dann könntest du aber auch Rekik, Stark und Lazaro nennen.


Freddie
8. Juni 2018 um 20:29  |  654204

@jenseits
Hatte vergessen, dass die Liste nicht abschließend sein soll 😉
Stark hatte ich aber in der Tat vergessen.


monitor
8. Juni 2018 um 20:39  |  654205

Gefällt mir, daß Hertha für junge Spieler mit Potential interessanter ist, anstatt in die niedersächsische Provinz abzudriften. 😉


Herthas Seuchenvojel
8. Juni 2018 um 20:44  |  654206

wenn ich nicht ganz falsch liege, haben auch
Friede, Baak, Kade und Jastrzembski neuerdings Profiverträge und sollen in der 1.Mannschaft eingebunden werden
mangelnde Durchlässigkeit sehe ich da nicht


Bolly
8. Juni 2018 um 20:47  |  654207

Völliger Quatsch meines Erachtens @pathe 20:10
wenn man die Spiele vor der WM in der Rückschau betrachtet.

Das ist ähnlich wie die Vorbereitungsspiele
von Hertha. Seltens haben die Übungsmeister
vor der Saison ihre Frühform bestätigt.

Wie nochmals hat sich der Weltmeister 1990
zur WM qualifiziert?

Aber wenn es so kommt, hat man es natürlich
vorher gewusst. 😉

#Weltmeister2018🇩🇪


curryeck
8. Juni 2018 um 20:49  |  654208

@Freddie: es ging nicht um junge Spieler in die Mannschaft integrieren. Sondern hierum: „zumal Hertha (dank Pal) seinen Ruf hat, daß es regelmäßig junge Talente nach oben in die Profimannschaft schaffen“

Books, Plattenhardt? Bist Du sicher? Selke würde ich auch nicht dazu zählen. Und Weiser war in der Saison vor seinem Wechsel in immerhin 13 Spielen bei Bayern im Einsatz.


Herthas Seuchenvojel
8. Juni 2018 um 20:56  |  654209

@curryeck:
wenn du bei Jordan schon 1146 Einsatzminuten monierst,
dann sollten dir aber nach deinem Post eben die
1069 Einsatzminuten bei Bayern I noch übler aufstoßen, oder? 😉


curryeck
8. Juni 2018 um 20:58  |  654210

@Seuchenvogel: Die Durchlässigkeit finde ich ok. Aber ich habe erhebliche Zweifel, ob sich die genannten Spieler durchsetzen können bzw. ob ihnen der Trainer perspektivisch wirklich eine reelle Chance auf einen Stammplatz gibt. Siehe Torunarigha.


Blauer Montag
8. Juni 2018 um 20:59  |  654211

Ja gut, zuletzt auf der Mitgliederversammlung im November 2017 beschrieb Preetz Hertha BSC als Ausbildungsverein. In diesem Sinne macht der leitende Angestellte Dárdai einen guten Job curryeck 8. Juni 2018 um 20:49 | 654208 ?


Herthas Seuchenvojel
8. Juni 2018 um 21:05  |  654212

@curryeck
bei Jordan hab ich Hoffnung, der ist für mich Brooks 2.0
klar ist der jung, noch unkonstant und ein paar Punkte brauchen wir auch noch, selbst wenn er nen schlechten Tag hat
gib ihm Zeit, so wie den anderen
ein Götze mit seinen 17 Lenzen sofort Vollprofi wird nicht jeden Tag geboren
genau diesen „fast“ bundesligareifen Nachwuchs hätten so einige Spitzenmannschaften in D gerne
die aber haben solche Ansprüche, daß sie ihre eigene Akademie eigentlich zumachen könnten, so wenig kommt da durch bis oben


curryeck
8. Juni 2018 um 21:08  |  654213

@Seuchenvogel: Kann es sein, dass man bei Bayern schwerer in die Mannschaft kommt als bei Hertha? Bei Bayern ist mir das aber auch ehrlich gesagt ziemlich egal.


pathe
8. Juni 2018 um 21:09  |  654214

@Bolly, @völliger Quatsch

Ich weiß ob der Tradition der schlechten Vorbereitungsspiele in der Vergangenheit. Aber gegen Saudi-Arabien darf man in Top-Besetzung ruhig besser spielen.

Bin zudem der Meinung, dass unser Kader qualitativ nicht annähernd an die Kader von Brasilien, Spanien und Frankreich heranreicht. Und auch nicht an die von Belgien und England.

Daher: Maximal Viertelfinale. Und das wird schwer genug. Können wir gerne ’nen Fuffi drauf Wetten, wenn du magst. Von wegen „vorher hat man es gewusst“…


Jay
8. Juni 2018 um 21:13  |  654215

Bin sehr enttäuscht das platte nicht spielen darf, zumal Hector wieder defensiv schlecht aussah.


Blauer Montag
8. Juni 2018 um 21:15  |  654216

Das sehe ich ähnlich pathe
8. Juni 2018 um 21:09 | 654214
Aber Belgien, Brasilien, England und Frankreich müssen ihre PS erst noch auf den Rasen bringen. Nur Spanien traue ich dies ohne Zaudern zur.


Spree1892
8. Juni 2018 um 21:18  |  654217

Statt 7-0 steht es 2-1 ist schon lustig. 😀 selber Schuld wenn man die Chancen nicht reinmacht.


curryeck
8. Juni 2018 um 21:18  |  654218

@Seuchenvogel. Also ich traue Jordan Torunarigha noch deutlich mehr zu als Brooks. Leider hat er in der letzten Saison kaum mehr gespielt als in der vorletzten. Aber der Bursche braucht Spielpraxis. Wenn er als Backup gespielt hat, hat er Leistung gezeigt, aber an Stark und Rekik kommt er nicht vorbei. Ich glaube nicht, dass er noch lange Geduld haben wird. Und dann ist er weg. Man könnte natürlich auch seitens des Trainerteams kreativ sein und ihn auf anderen Positionen spielen lassen. Bei Bayern hat das mit Kimmich ja auch funktioniert. Bei fast bundesligareifem Nachwuchs fällt mir gerade ganz spontan Kehrer von Schalke ein. Komisch, da geht’s doch auch.


HerthaBarca
8. Juni 2018 um 21:19  |  654219

N11
…immer dieses Quer- & Hintenrumgespiele!?!?!


Inari
8. Juni 2018 um 21:23  |  654220

die nächste miserable Leistung der N11. Das letzte Spiel hab ich nach 10 Minuten ausgemacht. Technisch auf ganz schlechtem Niveau. heute genauso. So viele Fehlpässe. Null Abstimmung. Chancenauswertung kläglich.


pathe
8. Juni 2018 um 21:25  |  654221

@BM
Brasilien ist schon lange dabei, seine PS auf den Rasen zu bringen. Haben sich als erste Mannschaft für die WM qualifiziert und u. a. Deutschland in der Vorbereitung geschlagen.


linksdraussen
8. Juni 2018 um 21:30  |  654222

@Grifo: Der ist erst in Hoffenheim, wenn er oder sein Vater dort nicht kurzfristig absagen 😂


Exil-Schorfheider
8. Juni 2018 um 21:31  |  654223

N11

Mehr als das Vierrtelfinale würde mich wundern.
Darf man das noch schreiben?

Gegen eine Truppe wie KSA darf man gerne was für das Torverhältnis machen…


jenseits
8. Juni 2018 um 21:32  |  654224

Neuer und Khedira scheinen sich auch nicht wirklich viel auszurechnen.


sunny1703
8. Juni 2018 um 21:33  |  654225

Erstmal die saudis haben einen technisch feinen Fußball gespielt und ich hätte ihnen den Ausgleich gegönnt.

Im deutschen Spiel fehlt es noch an vielem insbesondere die defensive macht keinen sicheren eindruck. Aber Deutschland und vorbereitungsspiele. Klar in der Form werden wir es selbst in der Vorrunde schwer haben, aber es sind noch neun Tage zeitbis zum Auftakt gegen Mexiko.

Ich freue mich auf die WM insbesondere solche kleinen wie heute die saudis, die die grossen ärgern.

Lg sunny


Exil-Schorfheider
8. Juni 2018 um 21:33  |  654226

@curryeck

Wenn Toru Brooks 2.0 ist… wann siehst Du ihn in Wolfsburg? Auf dem Weg in die PL?


ahoi!
8. Juni 2018 um 21:37  |  654227

ich möchte den dfb, jogi und bierhoffches event-team beglückwünschen. sie haben aus der deutschen nationalmannschaft einen behäbigen oma- und tantenverein gemacht. mit granaten wie ginter, die unterstützt von ein paar kreischenden kindern und fußballblondinen mit lustigen federbäuschen gen russland ziehen. was soll da noch schief gehen? der fünfte titel ist unser. das auffälligste am heutigen spiel waren dann die pfiffe gegen erdogans mannen. ein echtes leckerli am heißen freitagabend.


Papa Zephyr
8. Juni 2018 um 21:41  |  654228

Das beste am heutigen Abend, die Zusammenfassung + Kommentar zum Spiel Südkorea gegen Bolivien 🙂
Habe aber beim Deutschland Spiel nur die letzten 15 Minuten gesehen – hat mir gereicht…
Wird Zeit, dass es Ernst wird. Denke es reicht bis zum Halbfinale.


curryeck
8. Juni 2018 um 21:42  |  654229

@Exil-Schorfheider: Von wegen Brooks. Unser Trainerheld Pal hat ihn schon mit Jerome Boateng verglichen. Und der muss es ja wissen, oder? Da wird unser Talent nicht den Weg über Wolfsburg einschlagen.

„Jordan kann einer werden wir Jerome Boateng. Er erinnert mich an ihn in seiner Spielweise.“


Herthas Seuchenvojel
8. Juni 2018 um 21:44  |  654230

wann hat eine deutsche N11 in Freundschaftsspielen jemals überzeugend was gerissen?
die negativen Erfahrungen überwiegen (zumindest in meiner Erinnerung)


Ursula
8. Juni 2018 um 21:58  |  654231

Auch wenn noch ein paar Tage Zeit
für evtl. Optimierungen sind, aber
die Defensive geht in dieser Besetzung
gar nicht, schlecht gestaffelt und dazu
zweikampfschwach!

Wirkt überhaupt nicht eingespielt!
Eine weltmeisterliche „kleine Achse“
sieht gänzlich anders aus!

Schlecht verschoben, kaum nachgesetzt!
Kaum Räume besetzt…

…und den erweiterten Mittelkreis total
vernachlässigt, auch dadurch in der
2. Hälfte kein Überzahlspiel (mehr!)…

…und selbst viel zu viel Räume zu-
gelassen, viel zu weit vom Gegner
gestanden!

Wie will LÖW das so schnell ändern??

UND was will Hertha mit Köpke…?


pathe
8. Juni 2018 um 22:03  |  654232

Was macht einige von euch so sicher, dass wir gegen die Schweiz (oder womöglich Brasilien) im Achtelfinale und gegen England oder Belgien im Viertelfinale bestehen können? Die Tatsache, dass wir bei Weltmeisterschaften bisher noch immer gut ausgesehen haben? Vor allem nach schlechten Vorbereitungsspielen?

Man bedenke: Sogar Spanien und Italien haben es bei der letzten WM geschafft, in der Vorrunde auszuscheiden.

Ich bleibe dabei: Das wird nix mit dieser WM.


ahoi!
8. Juni 2018 um 22:09  |  654233

ich habe schlicht den eindruck, löw hat es dann am ende doch versäumt, die N11 mit jungen und/oder hungrigen spielern aufzufrischen. was wollen wir bitteschön mit rudy, wenn da auch ein emre can in den startlöchern gestanden hätte (zumal er auch derjenige der jungs mit türkischen background war, der sich – soweit ich weiß – dem erdogan-bild verweigerte) .

ich denke auch vorne in der spitze würden ein selke oder wagner mehr engagement und entschlossenheit an den tag legen als es ein gomez tut.

zudem: gute frage, „was will hertha mit köpke“? mit nem backup von nem backup (wie @apo richtig schrieb). meine erste frage dazu war, warum haben wir dann pronichev einen profivertrag gegeben? und was will köpke hier? in hannover hätte er einsatzzeiten bekommen. bei uns sehe ich die eher nicht so häufig. auch eine marktwertsteigerung bei nem spieler, der höchstwahrscheinlich kaum spielen wird, scheint mir nicht unbedingt erwartbar. und dann sind zwei millionen fast schon viel.


8. Juni 2018 um 22:11  |  654234

OK ich werde mir das erste Spiel gegen
Mexiko ansehen. Und dann weiter (nicht)
sehen.


pathe
8. Juni 2018 um 22:13  |  654235

Jetzt gleich erstmal schauen, wohin die erste Auswärtsfahrt der neuen Saison geht. Hoffentlich nicht nach Linx, Ulm oder ähnlich weit weg. Stendal oder Cottbus wäre nett. Oder BFC Dynamo…

Wobei… ich habe völlig vergessen, dass Wünsche hier ja nicht erwünscht sind. Also lassen wir uns einfach überraschen. Vielleicht ja wieder Rostock.


jenseits
8. Juni 2018 um 22:15  |  654236

Ibisevic tritt langsam ab, zwei Junge werden an die Profis herangeführt. Der Transfer kommt eher eine Saison zu spät.

—-
Bitte nicht Cottbus…
Stendal soll’s werden.


8. Juni 2018 um 22:15  |  654237

Schlechtes, letztlich irgenswie auch enttäuschendes Spiel. Aber ableiten lässt sich gar nix.
Es gibt ein paar Schwachstellen im Kader, die aber schon vor 2 Jahren offensichtlich waren: Hector spielt ja völlig zu Recht auf LV, Platte kann wirklich nur backup sein.-Aber hector ist nur internationaler Durchschnitt.- Von ihm und Platte gibt es in ganz Europa mehrere Dutzend. Kimmich finde ich im Spiel nach vorne sehr gut, ich mag auch seine Giftigkeit im Zweikampf. Seine Raumaufteilung defensiv und auch seine Defensiv-Zweikämpfe überzeugen mich aber noch nicht; auch hier sehe ich recht viele Mannschaften, die dort mindestens gleich gut besetzt sind und einige, die besser besetzt sind. Im Tor und zentral sind wir Weltklasse. Boateng, Hummels und Neuer ( auch ter Stegen): da gibt es kaum gleichwertiges.
Im DM wird bei uns Kroos gehypt, als Passmaschine etc. – Bei Real wird aber ganz anderer Fussball gespielt..es bleibt abzuwarten, wie kreativ und positiv prägend Kroos wirklich spielen wird. Ich mag Khedira..aber er wird sich erheblich steigern müssen. Gündogan ist ein toller Spieler, aber in der Nati habe ich ihn schon länger nicht mehr glänzen sehen.- Der Wirbel zuletzt, wird auch Spuren hinterlassen..- Deshalb zu Özil: wann war er zuletzt wirklich Weltklasse?- Immer wieder gute Spiele in der PL, aber auch immer wieder sein typisches Abtauchen.- Für mich spielerisch eigentlich der smarteste Spieler nm team, aber auch jemand , auf den man nicht zu 100% bauen kann.
Reus´Genialität liebe ich und könnte unser Pfund sein…ich hoffe das sehr.- Müller heute z.B. ne Katastrophe. Alles, nur kein Weltklasse-Mann mehr.- Hoffe, er findet seine Leichtigkeit wieder, ohne die, ist sein Spiel tot. Werner..würde bei den Topteams sicher nicht gesetzt sein..Draxler ist ok, kann an einem besonderen Tag, auch Besonderes leisten, auch in der Eliteklasse
Und alle Spieler, die da noch sind: Goretzka, Brandt, Ginter & co..für mich alle auf ähnlichem Niveau; aber niemand davon wirklich in der euopäischen Eliteklasse. Deutschland lebt von seiner Homogenität, seinem Selbstverständnis und seiner Erfahrung.- Über diese Attribute geht und steht am Ende das Abschneiden der „Mannschaft“-Sie muss wieder in den flow der Quali kommen Das ist absoöut möglich und Löw ein extrem erfahrener Turnierleiter..
Weite Teile der Presse und viele Fans waren und sind mir jedoch , was die Stärke des Kaders anbelangt, viel zu euphorisch.
Für mich wäre das Erreiches des Halbfinales ein toller Erfolg. Schaffen sie das tatsächlich wieder, ist natürlich am Ende alles drin.-


8. Juni 2018 um 22:15  |  654238

Eine Titelverteidigung käme für mich einem
Wunder gleich. Bin da bei @pathe.


sunny1703
8. Juni 2018 um 22:25  |  654239

@pathe

Man sollte in unserer Gruppe auch die Schweden und Südkorea nicht unterschätzen, neben Mexiko, wie auch in der brasilien Gruppe Serbien und Costa Rica wahrlich für Überraschungen gut sein können, nicht nur die Schweiz.

Lg sunny


8. Juni 2018 um 22:26  |  654240

Dieses Grindelgewäsch !


ahoi!
8. Juni 2018 um 22:32  |  654241

bin da bei U.Kliemann. 😉 sowohl um 22:15 als auch um 22:26.


Derby
8. Juni 2018 um 22:37  |  654242

Bin bei pathe- das Achtelfinale geht noch und dann geht es gegen England oder Belgien raus aus dem Turnier.

Mir fehlt bei der Mannschaft die Lust am Fussball, die Gier und auch die Flexibilität. Welches Systeme spielt man doch gleich ud wie sind sie Alternativen ? Warum Versuch man immer den Ball ins Tor zu tragen ohne eine weitschuss zu wagen, ….

Ich stehe da schwarz.

Ist aber nicht so schlimm der Titel vor 4 Jahren war einfach genial.

Spanien macht es.


8. Juni 2018 um 22:44  |  654243

Also..da widerspreche ich: taktisch sind wir vermutlich die flexibelste Mannschaft.- Dasist genau einer der Stärken, die wir im Vergleich zu anderen haben


Ursula
8. Juni 2018 um 22:51  |  654244

Dein Wort in LÖW`s Ohr @ apo…

Ich würde sehr gern korrigieren,
„taktisch WAREN wir vermutlich
die flexibelste Mannschaft.“

„Das WAR genau einer der Stärken,
die wir im Vergleich zu anderen HATTEN“…

Nächtle!


pathe
8. Juni 2018 um 22:53  |  654245

Braunschweig! Top!
Nah dabei und nicht zu einfach. 🙂


flötentoni
8. Juni 2018 um 22:53  |  654246

Was ist gelb und stinkt nach Ei?


TassoWild
8. Juni 2018 um 22:56  |  654247

Darauf einen Jägermeister!


Jay
8. Juni 2018 um 22:57  |  654248

schweres Los.


8. Juni 2018 um 23:00  |  654249

Sollte machbar sein. Und ja ,wenn ich einen
hätte ,tränke ich einen Jägermeister.


pathe
8. Juni 2018 um 23:02  |  654250

Wird sicher wieder nicht leicht, an Tickets zu kommen. Nicht wahr, @Opa?


linksdraussen
8. Juni 2018 um 23:03  |  654252

Ich bin sicher, dass die Mannschaft ein gutes Turnier spielen wird. Von Viertelfinale bis Titel halte ich alles für realistisch. Im Tor, der Innenverteidigung und im Mittelfeld sehe ich keinen stärkeren Kader. Im Sturm und den Außenverteidigerpositionen sind andere besser. Entscheidend wird sein, dass die Mannschaft defensiv wieder die Balance findet, die Leistungsträger gesund bleiben und man die Gier (Mentalität) der letzten WM regeneriert.


ahoi!
8. Juni 2018 um 23:05  |  654253

freu mich über den bfc gegen den effzeh. so als herkunftskölner. 🙂

wird aber sicher schwer, da an karten ranzukommen. hat jemand zufällig ne idee?


pathe
8. Juni 2018 um 23:07  |  654254

@linksdraußen
Mal schauen, wie Neuer fast ohne Spielpraxis auftreten wird. Boateng spielt auch schon länger nicht und Hummels war auch schon mal souveräner. Und im Mittelfeld keinen stärkeren Kader zu sehen bedarf schon einer sehr stark schwarz-rot-golden getönten Brille…


videogems
8. Juni 2018 um 23:19  |  654255

3x gegen Eintracht Braunschweig im Pokal, 3x verloren.

Einmal zuhause in Berlin 1:5 (1965)
Einmal in Braunschweig 1:4 n.V. (1974)
Und das letzte Mal in Braunschweig 2:3, meine auch durch ein Eigentor von Alex Madlung.

Keine gute Serie.

Wird Zeit daß die gebrochen wird.


Better Energy
8. Juni 2018 um 23:42  |  654256

Das Spiel der N11 war schlechter als das von der U19 von Hertha in Oberhausen.

Daher habe wie Ursula geringe Erwartungen.

Wichtiger ist aber der Pokal.

Und da spielt unsere Mannschaft in Braunschweig. Ich weiß, es wird Schwierigkeiten wegen der Tickets geben. Deshalb fahre ich mit einem OFC nach Braunschweig, da im Fahrpreis das Ticket integriert ist


flötentoni
9. Juni 2018 um 8:56  |  654257

wieso kommt man nur schwer an tickets ran?


Better Energy
9. Juni 2018 um 9:22  |  654258

@flötentoni

Hertha bekommt nur das übliche Kontingent an Tickets von 10%. Weiterhin darfst du davon ausgehen, dass bei der kurzen Entfernung viele nach Braunschweig fahren wollen. Und das Stadion in Braunschweig hat nicht die Kapazität des Olympiastadion


pathe
9. Juni 2018 um 9:54  |  654259

@flötentoni
Schon für die Spiele in Rostock und St. Pauli war es sehr schwer, Tickets zu bekommen.


flötentoni
9. Juni 2018 um 10:00  |  654260

ja, das ist ja alles bekannt, aber Danke!
Gibt ja bestimmt Vorkaufsrecht für Mitglieder oder sonst einfach schnell sein.


Exil-Schorfheider
9. Juni 2018 um 10:03  |  654261

@flötentoni

https://www.dfb.de/fileadmin/_dfbdam/27994-07_Durchfuehrungsbestimmungen.pdf

Paragraph 25

Bei 23.325 Zuschauer, davon 12.650 auf überdachten Sitzplätzen und ca. 10.675 auf überdachten Stehplätzen wird das recht übersichtlich.

Aber das Stadion hat eine Laufbahn, da kennen wir uns ja mit aus…


Better Energy
9. Juni 2018 um 10:06  |  654262

@curryeck

Wenn du uns etwas über den Schwaben Kehrer erzählen willst, dann solltest du aber auch dazu sagen, dass er als Kind vom NLZ des VfB nach Lüdenscheid Nord verschleppt wurde. Ist das die Förderung, die du dir auch für Jordi vorgestellt hattest?

Nur zur Info: Zusammen mit Jordi wurden Entwicklungspläne ausgearbeitet. Unterhalte dich doch mal drüber mit Jordi, Ante oder Micha.


Blauer Montag
9. Juni 2018 um 10:15  |  654263

Im AF Achtelfinale 5 werden spielen
Sieger Gruppe E : Zweiter Gruppe F

Im Achtelfinale 6 werden spielen
Sieger Gruppe G : Zweiter Gruppe H

Im Achtelfinale 7 werden spielen
Sieger Gruppe F : Zweiter Gruppe E

Im Achtelfinale 8 werden spielen
Sieger Gruppe H : Zweiter Gruppe G

Falls BEL Gruppe G gewinnt und GER Gruppe F, und sie gewinnen die Achtelfinals 6 und 7, würde GER im Viertelfinale VF 2 spielen, BEL dagegen im VF 4. Die gleichen Annahmen gelten für ENG als Sieger der Gruppe G.

Muss GER ins AF 5 und gewinnt, dann wäre im VF 2 ein Spiel gegen BEL oder ENG möglich. Dann kommt es hoffentlich auch zum Elfmeterschießen gegen ENG. 😈
Bis dahin muss GER 3 Spiele in Gruppe F und ein Achtelfinale gewinnen.

(Nur?) Meine Lesart des WM-Terminplans.
https://www.morgenpost.de/sport/article213471779/Fussball-WM-2018-in-Russland-Spielplan-Termine.html


Kaj
9. Juni 2018 um 10:17  |  654264

@Ahoi:
Bzgl. BFC gg. Köln. Die vergangenen DFB Pokalspiele des BFC in den letzten Jahren waren doch nie ausverkauft, oder?


Better Energy
9. Juni 2018 um 10:20  |  654265

@flötentoni

Es gibt bei dem Spiel in Braunschweig das Vorkaufsrecht für die 36.050 Mitglieder, das du aber nur ausüben kannst, wenn du schnell bist. Denn wir kriegen nur 2.400 Tx. Davon gehen vorab weg die Auswärtsabos und die Tx für die OFC, die regelmäßig in Gruppen auswärts fahren. Nur der Rest geht in den VVK für Mitglieder. Und wenn dann noch etwas übrig bleibt, dann geht es in den freien Verkauf.
Im Übrigen : Braunschweig kann man bequem mit dem Gruppenticket der Bahn „schönes Wochenende“ für 13,60€ hin und zurück erreichen


Kamikater
9. Juni 2018 um 11:48  |  654266

Man kann sich aber auch über die Website der Eintracht Tickets kaufen. Nur nicht im Hertha-Eck.
😉


Better Energy
9. Juni 2018 um 12:19  |  654267

@kami

Wenn du in Braunschweig nicht im Gästeblock bist, kommst du auch nicht in den Genuss der Shuttlebusse und deren einzigartigen Streckenführung zu dem Hbf. Wetten, dass die kein Journalist kennt?


Spree1892
9. Juni 2018 um 13:14  |  654268

Wie gut das ich mich nie um Tickets kümmern muss, weil ich ein Auswärtsabo habe. 😀


Better Energy
9. Juni 2018 um 13:49  |  654269

Unsere U16 ist Meister in der Regionalliga der B-Junioren geworden. Leipzig ist wieder Zweiter


Tojan
9. Juni 2018 um 14:14  |  654270

ich finde es schön, wie @curryeck sich in den fall torunarigha verbeißt und dabei die fälle maier!!!, platte, stark, rekik, lazaro, selke, mittelstädt, baak, dardai jr. usw völlig ignoriert…


apollinaris
9. Juni 2018 um 14:21  |  654271

@ tojan ..Du hast einerseits recht..aber was bitte haben Selke ( 8 Mio Ablöse..) Stark, Lazaro ( 6 Mio) in der Aufzählung zu suchen? Auch bei Platte gehe ich nicht wirklich mit
Das hilft. der Glaubwürdigkeit deiner Argumentation ähnlich
wenig.


Tojan
9. Juni 2018 um 14:27  |  654272

@apo
es ging ja von anfang an in der disskussion nicht darum, wie die spieler zu uns gekommen sind, sondern, dass dardai verstärkt im vergleich zu ehemaligen trainern junge spieler gut eingebaut bekommt. da ist ein köpke dann auch deutlich näher an einem selke, stark oder lazaro vom fall her, als an einem torunarigha…


apollinaris
9. Juni 2018 um 14:50  |  654273

Jeder andere Trainer hätte Lazaro und Selke, beide hertha teuerste Transférs, “ eingebaut“. Bei Lazaro bin ich übrigens der Meinung, dass er eher nicht gut gefördert wurde. Aber ich will da jetzt auch kein neues Feuer legen ..denn auch ich sehe @ curry auf dem Holzweg..


schnitzel
9. Juni 2018 um 14:56  |  654275

Warum wird zum x-ten Mal in die Breite des Kaders investiert, statt die Mannschaft zu verstärken, v.a. in der Offensive?

Köpke und Dilrosun werden uns wohl kaum mehr helfen als Esswein, Leckie oder Duda. Eigentlich hätte man das Geld für richtige Verstärkungen brauchen können. Aber gut, dann mal eben noch mehr Masse und wie gehabt wenig Klasse in der Offensive.

Muss man nicht verstehen, oder?


Tojan
9. Juni 2018 um 14:59  |  654276

@schnitzel
garantierte klasse kostet ein vielfaches mehr als einfache talente, vor allem im jungen alter, wo wir hauptsächlich suchen. auch ein lazaro wurde letztes jahr als verstärkung der breite gesehen…


Blauer Montag
9. Juni 2018 um 15:01  |  654277

Übrigens ist Köpke schon seit der E-Jugend näher an Niklas Stark dran Tojan 😉
9. Juni 2018 um 14:27 | 654272


9. Juni 2018 um 15:07  |  654278

6 Mio investiere ich doch nicht für eine Verstärkung in die Breite?


Blauer Montag
9. Juni 2018 um 15:08  |  654279

Blauer Montag
9. Juni 2018 um 15:11  |  654280

#HerthaMuseum: Das einzige Wiederholungsspiel der Pokalgeschichte
http://www.125jahre-herthabsc.de/mu/museum/pokalendspielhistorie-3d/page/108–14-14-.html


schnitzel
9. Juni 2018 um 15:13  |  654281

Tojan, das beantwortet auch nicht die Frage, warum wir nicht die selbe Summe Geld in die Hand nehmen und damit ein bis zwei Verstärkungen in der Offensive holen, statt (schon wieder) noch mehr Kaderfüller einzukaufen.

Von „garantierter Klasse“ war übrigens nicht die Rede. Ich weiß auch nicht was das sein soll. Welcher Transfer soll denn „garantiert“ mehr Klasse einbringen?


Tojan
9. Juni 2018 um 15:16  |  654282

@apo
so wurde lazaro aber hier letztes jahr gesehen.

und im modernen fußball sind 5mio nichts. ich erinnere nur daran, dass hannover 5mio für hara bezahlen will…

@schnitzel
woher weißt du, dass die beiden keine verstärkung darstellen, sondern kaderfüller? woher weißt du, dass ein spieler, der die summe der beiden kombiniert kostet zwangsläufig besser ist? haben die letzten jahre von herthas transferpolitik nicht eher gezeigt, dass es eben nicht immer auf den geldwert der einzelnen spieler ankommt?

naja eigentlich forderst du garantierte klasse, indem du meinst, dass man mehr geld für einen spieler als weniger fpür zwei ausgeben sollte, weil ja der mögliche spielerische gewinn höher ist.


Silvia Sahneschnitte
9. Juni 2018 um 15:23  |  654283

Bei Löw bin ich zu keinem sachlichen Urteil fähig.
Ich mag ihn einfach nicht.
Seine Art zu reden weckt bei mir die Erwartung, er möge doch mal einen Logopäden aufsuchen.
Sein Fingerspitzengefühl im Umgang mit Menschen („vor WM Beispiele“: der vorläufige Kader, wo schon vorher klar war, wer „Aero-flott-Heim“ fährt. Warum müssen 4 Spieler eine Enttäuschung erfahren?. Gündogan bringen, obwohl auch ihm klargewesen sein muß, daß das ein Spießrutenlauf für Gündogan wird. Einem einzigen Feldspieler keine Spielminuten in den letzten beiden Testspielen zu geben, usw.)
Seine Unfähigkeit mit Kritik umzugehen, er sonnt sich halt nur im Ruhm.
Ja die DFB-Elf hat in den letzten Jahren viel erreicht. Aber im Gegensatz zu manchen jahrelangen Phasen, hatte Löw auch immer Weltklasse Spieler zur Verfügung. Vogts hatte damals Nachwuchsleistungszentren angeregt. Aus diesen Leistungszentren kamen die Spieler hervor, die in den letzten Jahren Weltklasseformat hatten. Das verdanken wir Vogts und vor allem der Arbeit in den Nachwuchsleistungszentren. Nicht Löw.
Wieviel taktische Fehler hat sich Löw in seiner Wirkungszeit geleistet?
Das einzige Mal, wo er es geschafft hat, die Mannschaft kompakt auftreten zu lassen, wurde diese Weltmeister. Trotz taktischer „Finessen“ (4 Innenverteidiger) von der er aber schnell wieder abkam.

Ich mag ihn nicht, und mit meinen nur punktuell genannten Beispielen, wird er mir nicht „liebenswerter“.

Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


Exil-Schorfheider
9. Juni 2018 um 15:37  |  654284

@schnitzel

Unabhängig davon, dass ich den Köpke-Deal mit Blick auf Pronichev und fehlender Dreifach-Belastung so gar nicht nachvollziehen kann:

Welcher Spieler ist für Dich denn eine Verstärkung, wenn er zwei Mio kostet?
Dass Hertha den Weg eines Ausbildungsverein geht, ist Dir schon aufgefallen, oder?


Kamikater
9. Juni 2018 um 15:52  |  654285

@achnitzel
Wen hätte man denn eher holen sollen für dasselbe Geld?


Blauer Montag
9. Juni 2018 um 16:05  |  654286

Ich verstehe (?) schnitzel so, dass er lieber einen Spieler für 6 Mio holen würde als 3 Spieler für jeweils 2 Mio.


9. Juni 2018 um 16:14  |  654287

@tojan..ich hatte mir von Lazaro nach Ansehen seiner Videos schon ne Menge versprochen. Und nach seinen ersten 2 Auftritten war klar, dass er Stammspieler würde.- 6 Mio sind auch heutzutage für Hertha aber immer noch Summen, mit denen man sich nicht in die Breite verstärkt, sondern gezielt Verbesserung der Startelf


Tojan
9. Juni 2018 um 16:27  |  654288

btw: ich glaube kaum, das die summe, die wir für dilrosun bezahlt haben, hätte wohl kaum einen größeren transfer als köpke ermöglicht. #ausbildungsentschädigung

@apo
ich rede nicht explizit von dir oder schnitzel, sondern von dem grundkonsens der sich hie zu beginn über lazaro entwickelt hatte, so nach dem motto: ach der kommt ja aus der österreichischen liga, da muss sich erstmal zeigen ob er überhaupt das zeug für die überragende bundesliga hat.


Exil-Schorfheider
9. Juni 2018 um 16:55  |  654289

@tojan

Was ist daran verkehrt?
Daniel Beichler sollte Dir ein Begriff sein, oder?

Manch einer hat nun mal bei einigen Transfers eine gewisse Skepsis… andere schrieben letzte Saison vom besten Kader aller Zeiten…


sunny1703
9. Juni 2018 um 17:05  |  654290

@Silvia

Wir sind doch hier beim Fußball und nicht bei einem Schönheits – oder einem Sympathiewettbewerb. Ich bin auch kein Fan von Löw, aber er hat mit dem team viel erreicht, er war so erfolgreich wie kein anderer Bundestrainer zuvor,auch wenn Schön einen Titel mehr holte, der hatte aber auch zwei richtige deftige Pleiten dabei und dessen Mannschaft ist bezogen auf den Weltstatus mindestens auf eine Höhe zu bringen mit der heutigen DFB Elf, in einer Zeit als Bundesligateams insbesondere die Bayern dreimal hintereinander den Europapokal der Landesmeister gewann und noch andere Europapokalwettbewerbe gewannen.

Solche Spieler zu einem Team zu formen ist eine nicht einfache Aufgabe.

Ich weiß nicht seit wann es die vorläufigen Nominierungen für die WM gibt, aber kennst Du Guido Buchwald, Wolfgang Funkel, Heinz Gründel und Frank Mill?
Das sind die Spieler gewesen, die Franz Beckenbauer 1986 aus seinem vorläufigen Kader gestrichen hat.
Diese unmenschliche Idee ist also nicht auf Löws Mist gewachsen.

Es ist doch ganz einfach, fliegt Löw mit der Elf vor dem Viertelfinale raus, bin ich gespannt, ob er nicht freiwillig zurücktritt,trotz Verlängerung.

Und Du kannst Dir jetzt überlegen, was ist Dir mehr wert, einen Dir unsympahischen Trainer mit seiner Mannschaft möglichst früh verlieren zu sehen oder dessen Mannschaft, die eigene Nationalmannschaft zu unterstützen, trotz des Trainers.

Ich mochte zum Beispiel den Trainer Falko Götz nicht, frag mich nicht warum, bei einer Frau würde ich es mit die Chemie stimmt nicht beschreiben, aber es wäre mir NIE in den Sinn gekommen, deshalb meine Hertha nicht zu unterstützen und wenn ich dafür diesen Falko Götz noch bis 2030 hätte ertragen müssen,denn das hätte geheißen, Erfolge für unsere Mannschaft.

Dir ein schönes we

lg sunny


jenseits
9. Juni 2018 um 18:00  |  654291

@sunny

Warum ist die Nationalmannschaft @Silvia Sahneschnittes „eigene“ Mannschaft? Das ist für mich etwas komplett anderes als der Verein, von dem ich Fan bin. Klar unterstütze ich dessen Mannschaft, auch wenn mir der Trainer nicht so zusagt. Als Fännin habe ich schließlich keine Wahl. 😉 Deswegen greift für mich Dein Beispiel mit Falko Götz nicht.

Bei mir changiert Die Mannschaft samt Trainer zwischen langweilig bis unsympathisch – abgesehen von Plattenhardt, Hector, Brandt und aus Co-Sympathie Rudy. Emotional können Sie mich nur durch überraschend schönes und/oder erfolgreiches Spiel während der WM einfangen. Oder durch sympathisches Auftreten. Die Einwechslung Gündogans gestern gehörte nicht dazu. Obwohl ich mit solch einer extremen Reaktion noch nicht einmal gerechnet hatte. Der ganze Auftritt war in jeglicher Hinsicht wenig überzeugend. – Sollte jedoch Plattenhardt aufgestellt oder eingewechselt werden, ist wahrscheinlich alles vorher Gesagte und Geschriebene vergessen und ich drücke beide Daumen. 🙂

Im Moment denke ich, es geht schon nach dem Viertelfinale Afh. Aber gleichzeitig ist mir die Nationalmannschaft auch unheimlich, so dass ich trotzdem alles für möglich halte.


jenseits
9. Juni 2018 um 18:10  |  654292

@sunny

Ich wollte Dich nicht siezen. Durch schönes Spiel können „sie“, die Spieler, mich vielleicht emotional einfangen. 😁


Silvia Sahneschnitte
9. Juni 2018 um 18:16  |  654293

Lieber @sunny, auch Ihnen ein schönes Wochenende.
Habe ja geschrieben das ich nicht sachlich sein kann beim Thema Löw.
Geht mir zu viel auf den Senkel.
Es gab auch mal einen 40er Kader, waren aber nicht im Vorbereitungslager. Zu dem Kader und „Aero flott Heim“ habe ich mich schon vor ein paar Tagen hier geäußert, will mich nicht wiederholen.
Und ich möchte auch nicht das die N11 schlecht abschneidet.
Obwohl, und das habe ich schon vor Jahren geschrieben, mir der Nationengedanke nicht liegt.
Mein Modell wäre 320 Fußballspieler aller Länder in einen Pott zu werfen und daraus 16 Mannschaften losen, die dann in einem Turnier gegeneinander spielen. Weg vom Nationalgedöns.
Einfach die besten Fußballer fußballspielen lassen. Das wär es für mich.
Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


9. Juni 2018 um 18:19  |  654294

..also ehrlich..Platte ist doch kein bissle anders gepolt als Hummels und cö..verstehe ich alles nicht mehr..Brandt ist für mich ein eher seltsamer junger Spieler: wie kann man so wenig Konturen haben??-Geht doch nicht um Sympathie/Antipathie?- Da mache ich ja sogar bei bezahlten Schauspielern eine Trennung zwischen Leistung und Symathiefaktor..
Puhhh….Mir wird nach drei Zeilen schon schwindelig. Die Hitze. Bis später vielleicht..


sunny1703
9. Juni 2018 um 18:46  |  654295

@jenseits

Natürlich kannst du sagen die deutsche Nationalmannschaft ist nicht deins, das ist selbstverständlich und dann ein offenes Bekenntnis.

@silvia

Das ist auch mal eine interessante Idee,auslosen hätte was. Ich erfreue mich ja mehr an den so genannten „kleinen“ teams, würde die qualispiele deutlich reduzieren und dafür beim Turnier 48 Mannschaften teilnehmen lassen. Wir haben aber nichts zu sagen und müssen deshalb alles nehmen wie es ist oder es verweigern.

Lg sunny


jenseits
9. Juni 2018 um 19:07  |  654296

@apollinaris um 18:19

Dir geht es vielleicht nicht um Sympathie, @apo. Mir schon. Oder um eine Art von Verfallensein. Über kurz oder lang sind mir z.B. alle Herthaner sympathisch. Die einen mehr, die anderen weniger. Nur weil sie Herthaner sind! Das ist irrational, aber Fansein ist doch irrational, oder nicht? Für mich reicht es, dass Plattenhardt Herthaner ist und so die Nationalmannschaft für mich interessant macht. Der muss nicht anders gepolt sein. Und einer wie Brandt: neu, jung, eine Abwechslung, und in meinen Augen hat der auch was Geniales – nimmt mich für ihn und auch die Mannschaft ein. Ganz subjektiv, das muss niemand nachvollziehen können.

@sunny um 18:46

„Natürlich kannst du sagen die deutsche Nationalmannschaft ist nicht deins, das ist selbstverständlich und dann ein offenes Bekenntnis.“

Weder habe ich geschrieben, die Nationalmannschaft sei nicht meins, noch habe ich Bekenntnis abgelegt. Offen war es natürlich.
Nur ist mir Hertha viel näher als Die Mannschaft. Und vor die Entscheidung gestellt: Hertha Deutscher Meister oder Deutschland Weltmeister, würde ich immer Hertha wählen.


Ursula
9. Juni 2018 um 19:20  |  654297

Also lieber @ sunny, ich kann der
lieben @ Silvia Sahneschnitte nur
zustimmen! Obschon ich mit den
Trainern meine Schwierigkeiten
grundsätzlich habe, weil zu viele
mangelnde Qualifikation besonders
in Psychologie einbringen, kann
ich bei „allen Erfolgen“ den „guten
Kollegen“ Jogi Löw nun überhaupt
nicht ab!!

Der lebt in einer anderen Welt und
von den glücklichen Konstellationen,
UND wenn ER den Mund „öffnet“,
und über Fußball schwafelt, fallen
mir nur unsinnige Bemerkungen
dazu ein…

…ich kann es leider nicht ändern!

Ich weiß sehr einseitig und ungerecht….


jlange
9. Juni 2018 um 19:56  |  654298

Gelungener Test für Mathew Leckie: Herthas Aussie gewann mit den „Socceroos“ 2:1 in Ungarn. Der Berliner stand in der Startelf, hatte selbst eine gute Kopfballchance und bereitete eine gute Gelegenheit für Robbie Kruse vor. Seht selbst: https://twitter.com/tensporttv/status/1005478666460004352


Max Julien
9. Juni 2018 um 19:59  |  654299

Ich möchte Herrn Preetz zu wirklich gelungener Arbeit gratulieren, falls Herr Köpke tatsächlich bei der Hertha landet. Ein absolut vielversprechendes Talent, bei dem man auch finanziell wohl kein alllzugroßes Risiko eingehen dürfte. Teflon Salute!


coconut
10. Juni 2018 um 1:06  |  654300

Werte Frau Sahneschnitte…
Bei allem Verständnis hinsichtlich ihrer Antipathie gegenüber Löw, man sollte Ihm nicht vorhalten nach den Regularien der Fifa zu handeln.
Diese sehen nämlich vor, das bis zu einem Stichtag maximal 30 Spieler benannt werden müssen. Daraus müssen dann wiederum 23 für den endgültigen Kader benannt werden.
Es ist also nicht so, das Löw aus eigenem Antrieb diesen show down veranstaltet. Von vornherein weniger (23) zu benennen wäre auch völliger Quatsch und würde jedem weiteren Spieler die Möglichkeit nehmen sich zu zeigen.

Alles hier in der FAZ nachzulesen…😉😊
http://www.faz.net/aktuell/sport/fussball-wm/fussball-wm-regelecke-erst-30-dann-23-schliesslich-11-12923958.html


pathe
10. Juni 2018 um 1:27  |  654301

@coconut

„Von vornherein weniger (23) zu benennen wäre auch völliger Quatsch und würde jedem weiteren Spieler die Möglichkeit nehmen sich zu zeigen.“

Na ja, einige Nationen haben es so gemacht. Brasilien z. B. Und ich finde diesen Weg eindeutig besser. Der brasilianische Trainer hat im vorletzten Testspiel nicht wie Löw noch Spieler getestet, sondern schon seine stärkste Elf (außer Neymar) aufgeboten. Diese wird auch heute im letzten Testspiel wieder antreten (mit Neymar). Er wird also zwei Testspiele mit der Stammelf gehabt haben statt nur eines, was sicher von Vorteil ist. Zudem muss er sich keine Gedanken machen, welche Spieler er zuhause lässt, sondern kann sich voll und ganz auf die WM-Vorbereitung konzentrieren. Dazu hatte er ja vorher wahrlich auch genug Zeit.


coconut
10. Juni 2018 um 2:48  |  654302

@pathe
Natürlich musste sich auch der Trainer der Brasilianer Gedanken machen, wen er zuhause lässt. Nur der Zeitpunkt war ein anderer. Argentinien zB. musste nachnominieren, Kolumbien ebenso. Beide haben Ausfälle zu beklagen.
Was ist nun besser?
Spieler die ich schon in Testspielen und einem Vorbereitungslager testen/kennenlernen konnte, oder jemanden, der hoffentlich passt?
Ich weiß nur, die große Mehrheit macht es wie Löw. Daraus einen Vorwurf zu konstruieren, so als wäre das eine Erfindung seitens Löw, halte ich für Unfair. Klar wenn man jemanden nicht mag, fällt das leichter, sollte aber dennoch nicht sein.
Ich versuche zumindest immer objektiv zu bleiben.

Und nein, ich bin auch kein Löw Liebhaber, erkenne aber an, das kein anderer deutscher Nati-Trainer derartige Erfolge in Serie aufzuweisen hat(te).
Und das liegt mitnichten am überragenden Spielermaterial…..Klar macht auch ein Löw mal Fehler. Welcher Trainer nicht?


Etebaer
10. Juni 2018 um 5:46  |  654303

Für den geordneten Abschluß mein kleines Fazit:
Hertha jederzeit ungefährdet, EL = Lehrgeld + Erfahrungsgewinn + Entwicklungsschub bei den jungen Spielern.

In den wichtigen Spielen in der Liga voll da, mit einigen sehr schönen Ergebnishighlights, aber leider auch niederschmetternden Ergebnissen (am Beispiel RB gut abgebildet).

Hertha hat bis hier viel richtig gemacht, jetzt gilt es noch mehr richtig zu machen!

Glückwunsch der U19 zu dem tollen Titelgewinn – Herthas Konzept beginnt sich auszuzahlen!

Bitte mehr Lösungen für den unerschlossenen Talentpool der „Spätgeborenen“ im Jugendbereich.

Viel Glück mit dem Stadion.

Das mit dem langweiligen und biederen Auswärts-Trikot bekommen wir wohl aus dem Verein nicht mehr heraus…

###

Die Liga wird im Vergelich weiter an Qualität verlieren und es wird eine Lawinendynamik entstehen, das Qualitätsspieler, auf der Höhe ihres Könnens nicht in der BuLi spielen, was der Entwicklung von Talenten schadet, denen die direkten Vergelichsgrößen fehlen.

International wird D. abrutschen.

Im Vergleich zu den anderen großen Ligen ist die BuLi höchsten mit der C-Klasse der Qualitätsspieler besetzt, grade im Offensivbereich trocknet die BuLi aus.

Das hat allerdings Auswirkungen auf alle Spieler.
Torhüter, die mangels Qualitätsgegner weit überperformen.
Abwehrspieler, die international überfordert sind.
Mittelfeldspieler, die Ballunsicher sind.
Stürmer, die international keine Torgefahr besitzen.
Bestimmendes Spiel wird versucht, rächst sich aber international.

Die BuLi wird vorerst weiter der Illusion erliegen, zum Weltbesten zu gehgören, während man eigentlich nur Mittelmaß ist, was durch die bisherigen Vereinsriesen FCB, BvB, kaschiert wurde, aber nun immer deutlicher zu Tage tritt.

Ohnenhin hat die BuLi zu viel „Trockenschwimmen-Übungen“ im Training und zu wenig praxisnahen (wettkampfnahen Fussball mit Ergebnis und Gegnerdruck) Fussball.

Man wird weiter versuchen die individuellen Mängel mit Taktik zu vertuschen und immer früher an Grenzen stossen, bis es Mißerfolgsbedingt zu einer neuen Reform der Ausbildungs und Trainingsmethodik kommt.

Bayern München wird international Abrutschen, Kovac geht auf ein Himmelfahrtskommando.

Der BVB wird eine schreckliche Zeit erleben.

Schalke hat riesige Transferaufgaben vor sich.

Vereine, die jetzt viel richtig machen und die Zeichen der Zeit erkennen können unter Umständen hochgeschwemmt werden.

Die BuLi hat das Rennen um die internationale Vermarkung stand jetzt verloren!

Das ist eine langfristige Prognose, die durch kurzfristige Eventualitäten nicht in Frage gestellt wird, sondern höchsten durch ein baldiges erhebliches Umsteuern und eine erhebliche gemeinsame Anstrengung ALLER Vereine, Geldgeber und Verbände !!!

Bye!


dedel
10. Juni 2018 um 10:05  |  654304

@ Etebaer
10. Juni 2018 um 5:46

Klasse Beitrag.
Kann ich nur zustimmen


Ursula
10. Juni 2018 um 10:31  |  654305

„Mittelfeldspieler, die ballunsicher sind.“…

UND da müssen wir gar nicht so weit
schauen…

Für mich völlig unverständlich, DENN
das kann man üben, üben, üben, nicht
die Ballunsicherheit, aber die größere
Präzision eben auch im Zuspiel!

Madrid, PSG, Barcelona, Liverpool
u. a. machen es doch sichtbar vor!!

UND komme mir keiner damit , dass
DIE ganz anderes „Spielermaterial“
haben! Auch für DIE gilt ohne Fleiß
kein Preis…

In EINIGEN Punkten gehe ich mit Dir
absolut konform, aber nicht in allen
lieber @ Etebaer!

Grüßle! Nächtle!


Blauer Montag
10. Juni 2018 um 10:52  |  654306

Vermutlich zählt in der Wahrnehmung der deutschen Fußballfans der Gewinn des Confed-Cups nicht so viel wie der Gewinn einer Europameisterschaft. Von daher mag es richtig sein, Helmut Schön als den erfolgreichsten aller deutschen Reichstrainer, Teamchefs und Bundestrainer zu bezeichnen.

Der aktuelle Bundestrainer kann aber auch nicht so schlecht sein – mit 107 Siegen in 162 Spielen hat Jogi Löw mit 66,05% die höchste Siegquote aller Bundestrainer. Angaben nach
https://de.wikipedia.org/wiki/Bundestrainer_(DFB)


Blauer Montag
10. Juni 2018 um 11:02  |  654307

Mit einem geschätzten Marktwert von 123,53 Mio € liegt Hertha auf Rangplatz 63 unter den 100 wertvollsten Fußballmannschaften
https://www.transfermarkt.de/vereins-statistik/wertvollstemannschaften/marktwertetop?plus=1

Welch‘ ein Wert für einen Ausbildungsverein … 😉


Blauer Montag
10. Juni 2018 um 11:10  |  654308

moogli
10. Juni 2018 um 11:11  |  654309

sunny1703
10. Juni 2018 um 12:00  |  654311

@Ursula

Es geht mir nur um die Bewertung Löws als nationaltrainer. FünfMal mindestens Halbfinale bei einem großen Fußballturnier in folge ,hat KEIN Nationaltrainer der Welt vorzuweisen. Selbst Brasilien mit Pele nicht , denn die WM Titel 58 und 62 holten sie mit zwei verschiedenen trainern, 58 feola und 62 mereira. Das ist eine einzigartige weltklasseLeistung von Löw ,die vermutlich auch noch lange bestand haben wird.

Das ich kein Fan von ihm bin ändert daran nichts, denn das sind fakten.

Natürlich geht es nur über Training, Ronaldo ist dafür ein Musterbeispiel. Als nullbockgenerationsangehöriger äußerste sich das leider auch beim Trainingseinsatz. Ich mochte lieber wettkampfpraxis. Andere wie mein ab und zu Gegenspieler littbarski waren da fleißiger. In der Konsequenz wurde pierre Fußball Weltmeister und ich durchschnittlicher Fußball blogschreibet. 😉

LG sunny


Silvia Sahneschnitte
10. Juni 2018 um 12:28  |  654312

Danke für den Link, liebe @moogli. Danke für das Interview lieber @jmeyn. Herr Kaminer, immerwieder lesens- und hörenswert.
Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


Herthapeter
10. Juni 2018 um 12:51  |  654313

Wenn man diesen Blog hier liest, bekommt man den Eindruck, niemand da draußen im Lande könnte Löw leiden.
Die Realität ist sicherlich eine ganz andere. Für mich kommt dieser Blog momentan ziemlich schrullIg rüber, das könnte an der Fußballpause liegen und wird sich daher in der nächsten Woche hoffentlich wieder eingrooven.


Silvia Sahneschnitte
10. Juni 2018 um 12:53  |  654314

Lieber @ coconut am 10. Juni 2018 um 1:06 Uhr
„…man sollte Ihm nicht vorhalten nach den Regularien der Fifa zu handeln. … Es ist also nicht so, das Löw aus eigenem Antrieb diesen show down veranstaltet. Von vornherein weniger (23) zu benennen wäre auch völliger Quatsch und würde jedem weiteren Spieler die Möglichkeit nehmen sich zu zeigen…“
Doch halte ich Löw den „showdown“ vor, frau muss nicht jeden Unsinn mitmachen, auch wenn die Fifa Regularien es hergeben.
Und die Spieler können sich jede Saison anbieten, sich jede Saison zeigen. Darüber hinaus gab es den Confed-Cup und die U-21 EM. Wieviel Spieler liefen in den letzten zwei Jahre „durch Löws Hände“?
Wieviele Spieler konnten sich somit noch „intensiver“ anbieten?
Von wie vielen Spielern konnte sich Löw also schon im Vorfeld ein Bild machen?
Und sollte sich ein Spieler unmittelbar vor der WM verletzen, kann immer noch ein Nachrücker benannt werden. Löw kann ja sieben weiteren Spielern vorher mitteilen, sich für den Fall der Fälle bereitzuhalten. Die wüßten, das sie nur backup für den backup sind.
Oder glauben Sie das ein Nachrücker, die Position des verletzten Spielers, sofort „eins zu eins“ übernimmt?
Ich glaube es nicht, denn dann wäre der Spieler so hoch eingeschätzt und sofort im 23er Kader.
Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


Exil-Schorfheider
10. Juni 2018 um 13:17  |  654315

Etebaer
10. Juni 2018 um 5:46 | 654303

„Schalke hat riesige Transferaufgaben vor sich.“

Interessant, dass auf Schalke anderes erzählt wird.
Aber manch einer hält sich hier ja für DEN Fußball-Weisen, nicht wahr?


Herthapeter
10. Juni 2018 um 13:28  |  654316

@Silvia
Ich halte es für reichlich sinnfrei, einem Weltmeistertrainer, der sich an Jahrzehnte lang bewährte Gepflogenheiten hält, zu erklären, dass er das alles völlig falsch macht. Zum Fall Gündogan würde mich zudem interessieren, wie er es aus deiner Sicht hätte richtig machen können. Ich finde, er hätte ihn ohne wenn und aber rausschmeißen müssen. Das siehst aber vermutlich ganz anders.


coconut
10. Juni 2018 um 14:22  |  654317

@ Silvia Sahneschnitte 10. Juni 2018 um 12:53
Nee, da kommen wir nicht zusammen.
Es ist doch ein Unterschied, ob sich Spieler innerhalb einer Vorbereitung über mehre Tage integrieren können oder nicht.
Confed Cup zB. ganz anderer Kader. Ebenso bei der U21.
Das ist mitnichten Vergleichbar.
Dabei kommt es eben nicht nur auf die spielerischen Fähigkeiten an, sondern auch um das Verhalten in der Gruppe. Genauer in DIESER Gruppe. Vom Gemeinsamen Training mal ganz abgesehen….
Ein Faktor, der oft unterschätzt wird.
Es gibt Gründe warum Löw (und sein Team) so erfolgreich arbeiten, denn Weltklassespieler hat Deutschland seit Jahren kaum noch zu bieten.
Es gab mal einen Lahm, der vor Jahren auf seiner Position Weltklasse war. 2014 aber schon nicht mehr. Neuer ist nach wie vor Weltklasse. Boateng (wenn Gesund) und Hummels sind sicher auch irgendwo weit oben anzusiedeln. Und dann? Vielleicht noch Kroos? Ansonsten internationale Klasse, aber bei weitem nicht Weltklasse.
Für mich stellen Spieler dann Weltklasse da, wenn sie auf Ihrer Position zu den 3 besten der Welt gehören.

Der große Mehrheit der N11 Trainer, hält es übrigens wie Löw. Warum wohl? Alles Show Experten oder gibt es doch wichtige Gründe dafür.

Aber gut, jedem seine Meinung. Sie sollte nur nicht zu verblendet sein.


apollinaris
10. Juni 2018 um 14:22  |  654318

@hertha….#löw hätte Gündogan und Özil rauswerfen müssen…ich fürchte, dieses Politikum wäre der worst case gewesen. Dann hätte sich Erdogan so laut gefreut, das man es bis in die neukölner Teestuben gehört hätte . Das wäre meiner Meinung nach ein monströser Fehler mit übelsten Folgen gewesen.
Die Inszenierungen des dfb, die wischiwaschi(!) – Erklärungen sind schon schlimm, eine Ausbootung wäre allerdings eine Kapitulation aller politischen Vernunft gewesen.
Gündogan und Özil haben bis heute nicht erklärt, dass die Werte , die in Deutschland gelebt werden ( die des Grundgesetzes) und die sie angeblich so toll finden- zur Zeit in der Türkei nicht geschützt sind…insofern rechne ich damit, das nach der Wm
die beiden das entweder nachholen oder aber die Nationalmannschaftskarrieren der beiden auslaufen. In welcher Form auch immer


10. Juni 2018 um 14:58  |  654319

@coco..ich definiere Weltklasse so, dass man auf seiner Position etwa zu den 10-20 besten gehören sollte. Und da sehe ich auch außer Neuer, Boateng, Hummels, ter Stegen und Kroos niemanden. Sane´hat das Potential, kratzt schon dran. Özil war es mal. Draxler u.a. sind es hin und wieder mal für ein paar Spiele.
Bin da seit langem schon der Meinung, dass man in Deutshland seine Spieler sehr überschätzt oder die Spieler der Bundeliga generell.
Wir haben sehr sehr viele gut ausgebildete Mittelfeldspieler und Innenverteidiger- aber bis in die Spitze dringen wenige vor. Deshalb finde ich , dass Löw überragendes geleistet hat in den letzten vielen Jahren. Vogts war der erste, der auf die Mißstände in der Ausbildung hingewiesen hat-aber Löw war einer der allerersten, der Spielkultur umgesetzt hat und dem deutschen Fussball Leichtigkeit beigebracht hat.- Das wirkte lange bis in die Vereine rein-hat aber längst aufgehört: dort ist wieder rationaler und bleierner Fussball überwiegend angesagt.
Nagelsmann u.a. setzen sich hoffentlich durch und Kohlfeld fliegt hoffentlich länger als nur einen Sommer.
P.S. danke @moogli..ja, den Text von Linke fand ich auch mal wieder großartig. Aber das liegt vor allem daran, dass ich ihm inhaltlich sehr sehr nahe bin
Das Interview mit Kaminer ist auch sehr lesenswert. Wie alle Interviews, die @meyn führt


schnitzel
10. Juni 2018 um 15:06  |  654320

@ Exil, Kami, Tojan gestern: Blauer Montag hat es gestern grds. richtig verstanden: Bevor wir noch mehr Spieler in der Preisklasse X (Esswein, Leckie, Haraguchi,…) holen, sollten wir vielleicht mal langsam umdenken, in höheren Dimensionen handeln, um mit weniger Transfers qualitativ nachzulegen (Selke, Lazaro).

Nächste Saison stehen im Kader (nur Offensive, Stand heute): Lazaro, Selke, Kalou, Ibisevic, Duda, Leckie, Esswein, Haraguchi, Dilrosun, Köpke, dazu die Jungen Dardai, Kade, Jastrzembski, Kurt. Macht in Summe 14 Spieler. Selbst ohne die Jungen sind es 10 Spieler für 4 Positionen – Darida und Mittelstädt nicht eingerechnet. In einer Saison ohne EL ist der Kader auf Kosten von Qualität ordentlich aufgebläht, falls wir jetzt nicht noch 2-3 Spieler abgeben. Wo haben wir denn signifikante Qualität im Spiel nach vorne, abgesehen von Lazaro, Selke und mit Abstrichen Kalou & Ibisevic, die deutlich über dem Zenit sind? V.a. wenn man die Offensiv-Schwächen des Trainerteams berücksichtigt, sehe ich diesen Sommer schon recht akuten Handlungsbedarf. Wie hoch ist denn die Wahrscheinlichkeit, dass ein Dilrosun oder ein Köpke, wenn überhaupt, bald eine Verstärkung sind? Wodurch soll eine Hoffnung/Erwartungshaltung gerechtfertigt sein, dass sie ähnlich durchstarten können wie ein Lazaro, der unter ganz anderen Voraussetzungen geholt wurde?

@ Tojan: Nochmal, wann soll ich von „garantierten“ Verstärkungen gesprochen haben? Dieses Attribut hast eigentlich nur du verwendet. Nachdem (nur?) ich bei Transfers immer ein Risiko sehe, gibt es für mich keine „garantierten“ Verstärkungen. Für mich war auch Lazaro ein Kauf mit Risiken. Es geht nach meinem Verständnis immer um Wahrscheinlichkeiten und grds. um unsere Strategie bei Transfers, welche Mittel für welche Wahrscheinlichkeits-Rechnungen eingesetzt werden, im Einzelnen und global gesehen.


Exil-Schorfheider
10. Juni 2018 um 15:44  |  654321

@schnitzel

Du hast aber schon mitbekommen, wie viele Transfers Hertha geplant hat und dass für jede der Positionen nicht sechs bis acht Mio zur Verfügung stehen?

Selke war möglich, weil Brooks für 17 Mio nach Wolfsburg ging. Sonst wäre das auch nichts geworden.

Die 12 Mio für Weiser gehen dieses Mal aber nicht komplett in Transfers, hat der Kicker geschrieben.

Also muss man so agieren, wie Hertha agiert.


Blauer Montag
10. Juni 2018 um 16:08  |  654322

Von 1970 bis 1998 haben alle Weltmeisterteams bei der nächsten WM ihre Vorrundengruppe gemeistert. Aber dann …
WM 2002 – der Weltmeister Frankreich fährt nach der Gruppenphase nach Hause.
WM 2010 – der Weltmeister Italien fährt nach der Gruppenphase nach Hause.
WM 2014 – der Weltmeister Spanien fährt nach der Gruppenphase nach Hause.
WM 2018 – der Weltmeister Deutschland fährt … 😮


Tojan
10. Juni 2018 um 16:11  |  654323

@schnitzel
du hast immer noch nicht verstanden, das gerade dilrosun für dein beispiel ganz einfach nicht taugt, weil für ihn quasi überhaupt nichts bezahlt wurde. sollte man sich dieses talent durch die lappen gehen lassen, weil es deiner lesart keine verstärkung darstellt?

weiterhin muss ich dich fragen, warum man für ein backup im sturm genauso viel geld ausgeben sollte wie direkt das jahr zuvor für eine geplante stammkraft wie selke auf der selben position ausgegeben wurde. das wäre einfach komplett unlogisch.

und nochmal: du forderst seit beginn der disskussion, dass mehr geld für einen spieler in die hand genommen wird. warum solltest du das fordern, wenn der deiner meinung nach nicht besser wäre?


sunny1703
10. Juni 2018 um 16:17  |  654324

Erneut hat es in einer Volksabstimmung ein Votum gegen eine große Sportveranstaltung gegeben.

https://www.sportschau.de/weitere/olympia/schweizer-olympia-bewerbung-vor-dem-aus-100.html

lg sunny


Blauer Montag
10. Juni 2018 um 16:22  |  654325

Ich weiß ja nicht, ob ich den heutigen Gesprächsverlauf richtig verstanden habe. Nach meiner Lesart war das Thema, ob Hertha noch mehr Qualität im zentralen offensiven Mittelfeld benötigt.

Nächste Saison stehen im Kader (nur Offensive, Stand heute): Lazaro, Selke, Kalou, Ibisevic, Duda, Leckie, Esswein, Haraguchi, Dilrosun, Köpke, dazu die Jungen Dardai, Kade, Jastrzembski, Kurt.

In dieser Aufzählung fehlen mir Darida und Maier, die auch auf der zentralen Position im Mittelfeld spielen könnten – genau wie Duda, Kade und Lazaro. Einer von diesen fünfen wird hoffentlich in der nächsten Saison die Hertha zu neuen Siegen führen.


Herthapeter
10. Juni 2018 um 16:24  |  654326

@apollinaris
10. Juni 2018 um 14:22  |  654318

Ich verstehe das nicht.
Wieso würde Erdogan sich darüber freuen, dass seine prominenten Wahlkampfhelfer einen vor den Latz geknallt bekommen?
Aber selbst wenn es so wäre, dass der Falsche über die richtige Entscheidung lacht, dann mache ich doch nicht aus einer richtigen Entscheidung eine falsche, nur um den Falschen richtig zu ärgern.

Ich mag ja ohnehin keine Politik der Sorte „Nein, das machen wie nicht, das wäre nämlich Wasser auf die Mühlen der anderen!“


elaine
10. Juni 2018 um 16:40  |  654327

pathe
10. Juni 2018 um 17:34  |  654328

Brasilien ist in einer hervorragenden Verfassung. 3:0 in Wien nach 70. Minuten. Und die haben einfach mal von Anfang an nur 23 Spieler nominiert… 😉


Bolly
10. Juni 2018 um 17:41  |  654329

Na dann schon mal GW dem neuen Weltmeister.

Apropos Meister im 🏀 Heute könnte @Alba
die Weichen stellen für das entscheidende Finale
um die Meisterschaft am nächsten Mittwoch.


10. Juni 2018 um 17:44  |  654330

@hertha-Peter..es ist erstens nicht verboten, für die AFD oder für Erdogan zu stimmen. Es ist nicht unerlaubt, für die Chinesische Regierung zu sein oder Putin toll zu finden.
Hier fängt es schon mal an. Zweitens trüge es zur weiteren . tiefen Spaltung der türkischen Gemeinden in Deutschland bei. Und vor allem: könnten Erdogan und Konsorten daraus enormen politischen Nutzen ziehen, das liegt doch sowas auf der Hand?- Insofern wäre ein Ausschluss der beiden Spielern nicht nur höchst problematisch, sondern wäre schlicht ein völlig falsches Zeichen.-
Sollten die beiden Spieler nicht ( spätestens nach den Wahlen) inhaltlich deutlicher nachlegen, würde ich beiden ungerne weiter in der Nati spielen sehen und sicher liesse sich das dann deutlich unspektakulärer lösen. Ohne dass die ganze Welt anfängt, über das Politikum zu diskutieren
Die beiden auszuladen, wäre der Trump-Stil. Den mag ich nicht nur nicht, ich halte ihn auf Dauer für desaströs.


pathe
10. Juni 2018 um 18:12  |  654331

@Bolly

„Na dann schon mal GW dem neuen Weltmeister.“

Na ja. Die Spanier werden schon auch ein Wörtchen mitzureden haben.


Herthapeter
10. Juni 2018 um 18:30  |  654332

@Apo
Für mich liegt hier nix dergleichen auf der Hand, da kommen wir nicht überein, ist aber auch nicht weiter wild. Ursprünglich hatte ich ja @Silvia gefragt, ich vermute mal, sie sieht es ähnlich, wie du obwohl ihr scheinbar bezüglich Löw doch recht unterschiedlicher Ansicht seid.


10. Juni 2018 um 18:32  |  654333

hurdiegerdie
10. Juni 2018 um 18:44  |  654334

Oh je, das sieht nicht gut aus.


Opa
10. Juni 2018 um 18:53  |  654335

Gibt es ein „Gündogan-Özil-Problem“?
Früher nannte sich das, was heute als „Trump Stil“ verunglimpft wird, Konsequenz und war gerade im Umgang mit bestimmten Kulturkreisen alles andere als desaströs.

Es ist schon bemerkenswert, dass ausgerechnet die, die für Yücel sinnbildlich auf die Knie gegangen sind, sich nun mit Verve vor die „Wahlkämpfer Erdogans“ stürzen und das mit dem „bloß dem nicht in die Hände spielen“ begründen. Eine solche Haltung ist allerdings nichts weiter als in Wahrheit Kapitulation vor einer Konfrontation, der wir uns in Wahrheit stellen müssen und an deren Ende mit großer Wahrscheinlichkeit ein Ergebnis steht, welches einigen nicht genehm zu sein scheint.

Gestern schrieb Jörn Meyn bei Twitter, die Debatte sei ein „gesellschaftliches Problem“. Ein Spieler mit deutschem Pass, der Erdogan als „seinem Präsidenten“ ein Trikot überreicht und sich vor dessen Wahlkampfkarren spannen lässt, ist allerdings kein „gesellschaftliches Problem“, sondern ein unmissverständliches Statement dieses Spielers, der jetzt zu Recht ein Problem hat.

Beim „Bekenntnis zu den Werten des DFB“ sage ich nur: Heuchelei, ich hör Dir trapsen. Was für Werte sollen das sein? Intransparenz? Korruption? Ich erwarte da gar kein inhaltliches Nachlegen, weil die Aufschrift auf dem Trikot für Erdogan alles sagt und in keinster Weise relativierbar sind. Die Arroganz im Umgang mit diesem Skandal, es sei schon alles gesagt oder die an strunzdummer Ignoranz kaum zu überbietende Frage „welche Pfiffe?“ sprechen eine deutliche Sprache. Diese Spieler werden zu Recht ausgepfiffen, weil sie ohne Distanzierung zum Geschehenen untragbar sind.

Im Übrigen fände ich es genauso verwerflich, wenn ein Spieler sich im Wahlkampf mit Gauland, Höcke o.ä. Personen abbilden würde und hinterher ein klares Statement verweigerte.


Blauer Montag
10. Juni 2018 um 18:55  |  654336

Im AF Achtelfinale 1 werden spielen
Sieger Gruppe A : Zweiter Gruppe B

Im Achtelfinale 2 werden spielen
Sieger Gruppe C : Zweiter Gruppe D

Im Achtelfinale 3 werden spielen
Sieger Gruppe B : Zweiter Gruppe A

Im Achtelfinale 4 werden spielen
Sieger Gruppe D : Zweiter Gruppe C

Falls ESP Gruppe B gewinnt und BRA Gruppe F, und sie gewinnen die Achtelfinals 3 und 5, würde ESP im Viertelfinale VF 3 spielen, BRA dagegen im VF 2. Dann wäre ein WM-Finale ESP gegen BRA möglich.

Bis dahin müssen beide 3 Spiele in ihren Gruppen, ein Achtelfinale, ein Viertelfinale und 1 Halbfinale gewinnen.
(Nur?) Meine Lesart des WM-Terminplans.

https://www.morgenpost.de/sport/article213471779/Fussball-WM-2018-in-Russland-Spielplan-Termine.html


schnitzel
10. Juni 2018 um 18:57  |  654337

Tojan,

bist du dir sicher, dass uns Dilrosun nichts kostet? Ist er bei uns unentgeltlich unter Vertrag? Ich habe da meine Zweifel.

Ich habe eigentlich nie verlangt, dass wir einen teuren Backup im Angriff holen sollen. Ich bemängele seit geraumer Zeit, dass wir uns in der Offensive nicht entscheidend verstärken. Zur Offensive zählt nach meinem Verständnis mehr als nur der Mittelstürmer.


Blauer Montag
10. Juni 2018 um 18:59  |  654338

Er schrieb dies nicht nur bei twitter.
Nein sogar in der Berliner Morgenpost. :mrgreen:
https://www.morgenpost.de/sport/fussball-wm/article214528467/Misstoene-bis-nach-Moskau.html


schnitzel
10. Juni 2018 um 19:00  |  654339

Tojan, bist du dir sicher, dass uns Dilrosun nichts kostet? Bekommt er kein Gehalt bei uns?

Und spannend, was du in meine Posts hinein interpretierst.. wann soll ich einen teuren Backup im Angriff gefordert haben? Ich bemängele seit geraumer Zeit, dass wir in der Offensive mehr in die Breite als in die Spitze investieren, statt uns entscheidend zu verstärken. Zur Offensive zählt für mich mehr als nur der Mittelstürmer.


Opa
10. Juni 2018 um 19:01  |  654340

Bemerkenswert finde ich vor dem Hintergrund der EIgentumsverhältnisse der Erstligastadien die sehr geschickt gewählte Formulierung von Ingo Schiller…

Diese Sorgen kann ich den Skeptikern nehmen. Es gibt viele Stadien in der ersten Liga, die wirtschaftlich betrieben werden. Auch in schwierigen Zeiten. Das sind gut kalkulierbare Risiken.

…, weil das im Klartext übersetzt (wenig überraschend) heißt, so lange wir erste Liga spielen, es kein Finanzierungsproblem gibt.

Wem gehören nochmal in Liga 1 die Stadien? Bis auf die Bayern, Dortmund, Gladbach, dem Bayer-Konzern und RB gehört kein Stadion dem darin spielenden Verein allein. Dass das bei denen „gut kalkulierbar“ ist, wird niemand bestreiten, aber sind wir bei Hertha schon wieder soweit, uns mit denen auf Augenhöhe zu sehen? Selbst VW hat die Stadt im Boot, Gelsenkirchen auf komplex-verschachtelten Pfaden ebenfalls die Stadt, genau wie Bremen, bei Augsburg und Hoffenheim gehören die Stadien dem Investor, beim Rest der Liga gehören die Stadien ausschließlich der öffentlichen Hand. Die andernorts zugegebenermaßen durchaus wohlwollender agieren, aber von „gut kalkulierbaren Risiken“ im Hochrisikoumfeld Bundesliga zu sprechen, ist mir persönlich ein klein wenig zu viel Sand in die Augen Streuerei. Sollte nach einem Abstieg der sofortige oder zeitnahe Wiederaufstieg verpasst werden, wird diese Investition ein Riesenklotz am Bein eines Ertrinkenden.


Blauer Montag
10. Juni 2018 um 19:06  |  654341

Wir haben heute nicht einmal Mitte Juni schnitzel
10. Juni 2018 um 18:57 | 654337 😮

Die aktuelle Transferperiode schließt in GER am 31. August.
Hertha wird aber bei weiteren Verpflichtungen nur zum Zuge kommen, falls sich in den nächsten 10 Wochen neue Einnahmenquellen erschließen. Oder sich die Gelegenheit für eine Leihe ergibt, wie zuletzt bei Allan.
http://www.immerhertha.de/?s=allan


monitor
10. Juni 2018 um 19:11  |  654342

Es gab letztens ein Statement über Kaiserslautern, daß die sich mit ihrem Stadion genauso übernommen haben, wie @opa es immer bei Hertha befürchtet.

War im Zusammenhang mit Olaf Marschall und der Meisterschaft eines Aufsteigers. Kann jeder selber googeln.

Jedenfalls ist diese Befürchtung nicht einfach von der Hand zu weisen.


hurdiegerdie
10. Juni 2018 um 19:22  |  654343

ohjemine, das sieht gar nicht gut aus.


10. Juni 2018 um 19:25  |  654344

@opa..was genau wäre denn die“ Konsequenz“, , die du dir wünschst?-


Opa
10. Juni 2018 um 19:31  |  654345

Mit Olaf Marschall hatte das weniger zu tun 😉 Bei Lautern ist während der Bauphase 2003 der Bauunternehmer in die Insolvenz gegangen und es gab technische Probleme mit der Baukonstruktion, wodurch die Stadt in das Gesamtprojekt einsteigen musste und dann das gesamte Stadion übernahm. Kennen wir übrigens dieses Szenario und soweit auch zu den „gut kalkulierbaren Risiken“ 😉

Aktuell haben die Lauterer das Problem, dass sie als Absteiger in Liga 3 keine kostendeckende Miete mehr bezahlen können. 425.000 € zahlen sie in Liga 3 an Stadionmiete, die Stadt mitsamt Stuerzahler kostet die Immobilie jährlich 3,2 Mio. €. Eben alles gut kalkulierbare Risiken?


Blauer Montag
10. Juni 2018 um 19:33  |  654346

In Berlin leben tagtäglich und nahezu friedlich zusammen Büerger aus über 200 Nationen.

Hertha BSC e.V. leistet tagtägliche Arbeit für dieses Zusammenleben. Bei der letzten Mitgleiderversammlung wurde ein junger Boxer für seine Leistungen mit einer Medaille/Ehrennadel des Vereins ausgezeichnet. Andere wurden zuletzt als Fußballer im Herthatrikot Deutscher Meister der U19 Junioren.

Ich wäre jedoch stinksauer, falls ein deutscher Staatsbürger auf die Idee käme, ein handsigniertes Herthatrikot mit der Widmung „Für meinen Präsidenten“ zu verschenken an den Präsidenten der USA, Russlands, der Schweiz, Malis oder welchen Präsidenten auch immer. 😈


hurdiegerdie
10. Juni 2018 um 19:39  |  654347

Blauer Montag
10. Juni 2018 um 19:33 | 654346
In der Schweiz ist der Präsident nicht Staatsoberhaupt


Opa
10. Juni 2018 um 19:40  |  654348

@Apo: Welche Optionen liegen denn auf dem Tisch?

Option 1: Özil und Gündogan kommunizieren, dass dieses Treffen und die Trikotübergabe mit dieser Aufschrift ein Fehler war. Das wäre ein Ansatz zur Läuterung, kann aber natürlich sein, dass das für ihre Verwandten in der Türkei schwierig ist.

Option 2: Özil und Gündogan treten zurück. Dann könnten sie als „Opfer“ der blutrünstigen deutschen Öffentlichkeit gesehen werden (wo wir beide wissen, dass das Quatsch ist). Sportlich sind beide sicher ersetzbar.

Option 3: Der DFB sagt, entweder Option 1, 2 oder wir ziehen selbst die Konsequenz Nummer 3 und erklären, dass diese Aktion keine „Unachtsamkeit“ war, sondern ein absolut nicht zu tolerierende Wahlkampfhilfe für einen, gegen den bei uns im Stadion protestiert wurde (was Dich im Übrigen zu Beifall animiert hat). Das geht allerdings nicht ohne Gesichtsverlust für den Verband, der ja bisher alles getan hat, um zu beschwichtigen und zu relativieren, die beiden zu Steinmeier geschickt haben und windelweichgewaschene Statements veröffentlicht hat, die allerdings nie und nimmer reichen.

Özil ist übrigens früher bei Spielen gegen die Türkei von den Türken ausgepfiffen worden, weil er sich gegen die türkische Nationalmannschaft entschieden hat.

Wie wäre denn Deine Reaktion, wenn ein deutscher Spieler sich mit Gauland bei der Trikotübergabe ablichten lassen würde? Sollten wir dann auch lieber nichts tun, „um denen nicht in die Hände zu spielen“? Nein, hier muss klare Kante her und die Nummer ist noch lange nicht ausgestanden.


monitor
10. Juni 2018 um 19:44  |  654349

@opa
Du bist gut informiert! 🙂
Ich habe nur gelesen, daß der Verein sich nach der Meisterschaft in seinen Ambitionen verhoben hat. Eben in diesem Artikel, den ich ansprach.

Bei Hertha sollte endlich der Senat und ein möglicher Investor wie bspw. Anschütz mit Hertha eine Gesellschaft gründen, die das ganze Olympiaparkgelände besser vermarkten und eben auch ein neues Stadion bauen. Es ist ein sehr interessantes Gelände mit außerordentlicher Geschichte (HQ der Briten, Olympia, Berliner Sportvereine) die sicher viele Touristen und Veranstaltungen anlocken könnte. Jetzt wird wohl das Maifeld instandgesetzt, aber gleichzeitig der Glockenturm gesperrt. Da sieht man immer wieder, das Senatsverwaltungen viel zu phantasielos sind, um solche Ressourcen positiv für die Stadt zu nutzen.


Blauer Montag
10. Juni 2018 um 19:52  |  654351

Danke hurdiegerdie
10. Juni 2018 um 19:39 | 654347
Und wer regiert die Schweiz?


10. Juni 2018 um 19:54  |  654352

Ja, aber @opa..dann liegen wir doch gar nicht so weit auseinander. Genau das sage ich doch.- Beide müssen inhaltlich nachlegen, ansonsten wird ihnen nahegelegt, dass sie zurückgetreten werden. – Das ist meine Position (s.o.)
Es steht aber im Raume, sie JETZT , vor dem turnier nach Hause zu schicken. Und das dürfte mehr Schaden als Nutzen bringen, oder? Übrigens auch intern, vermute ich.
Deine anderen sidesteps, lass ich einfach mal unkommentiert.


hurdiegerdie
10. Juni 2018 um 19:55  |  654353

Blauer Montag
10. Juni 2018 um 19:52 | 654351
Ein Konsortium 😉 mit viel direkter Demokratie, siehe Link von Sunny zu Olympia. Ansonsten das Geld 😉


Blauer Montag
10. Juni 2018 um 19:57  |  654354

Danke hurdiegerdie
10. Juni 2018 um 19:55 | 654353 😀


Herthas Seuchenvojel
10. Juni 2018 um 20:00  |  654355

kann es sein, daß die ganze Diskussion nur derart hitzig wurde,
weil auf einem handschriftlich geschrieben stand: „für meinen Präsidenten“ ? 😉

Özil hat wohl nie ganz verwunden, daß Murkselchen ihn (nur) im Handtuch
überraschte und wohl gedanklich ganz lüstern eben das gedanklich wegtippexte ^^


Tojan
10. Juni 2018 um 20:11  |  654358

@schnitzel
ausbildungsentschuldigung +500k gehalt (mehr wird er wohl kaum bekommen) sind heutzutage gar nichts. für die 625k zusätzlich wirst du wohl kaum einen deutlich besseren spieler als köpke bekommen.

das wir uns in der offensive nicht in der spitze verstärken hält einer schon oberflächlichen überprüfung nicht stand: oder sind selke und lazaro dies für dich nicht? dann muss ich dich enttäuschen: eine größere lösung ist für hertha auch ohne köpke-transfers in naher zukunft eher nicht möglich.

das du keinn teuren backup gefordert hast, ist mir schon klar, nur sage ich dir schon seit beginn der disskussion, dass 4mio mehr ausgeben nicht zwangsweise mehr qualität bedeutet (siehe duda), diese grundannahme trägst du aber die ganze zeit vor dir her.


Silvia Sahneschnitte
11. Juni 2018 um 11:40  |  654410

Lieber @Herthapeter am 10. Juni 2018 um 13:28 Uhr
„@Silvia
Ich halte es für reichlich sinnfrei, einem Weltmeistertrainer, der sich an Jahrzehnte lang bewährte Gepflogenheiten hält, zu erklären, dass er das alles völlig falsch macht. Zum Fall Gündogan würde mich zudem interessieren, wie er es aus deiner Sicht hätte richtig machen können. Ich finde, er hätte ihn ohne wenn und aber rausschmeißen müssen. Das siehst aber vermutlich ganz anders.“

Einleitend möchte ich Ihnen mitteilen nicht behauptet zu haben, Löw macht alles falsch.
Wer sich an „jahrzehntelange Gepfogenheiten hält“, haftet am Erlernten, oder entwickelt sich nicht weiter und wird Fehler machen.
Ich meine, jahrzehntelange Regelungen können auch unsinnig sein, siehe hier:
Bis zur deutschen Wiedervereinigung konnte „jahrzehntelang“ gemäß den entsprechenden Kontrollratsgesetzen in West-Berlin nach alliiertem Recht für unerlaubten Waffenbesitz formell noch die Todesstrafe hätte verhängt werden.

Zu Gündogan:
Es war von Löw, in meinen Augen, ein Fehler Gündogan in der zweiten Hälfte einzuwechseln. Pfeifkonzert und Spießrutenlauf für Gündogan. Das hätte Löw, Gündogan und dem Team ersparen können. Ich behaupte, dies wird sich noch einige Zeit leistungsmindernd auf Gündogan und das Team auswirken.
Aber Löw und der DFB Tross scheinen in einem Elfenbeiturm zu leben.
Anders erklärt sich mir auch nicht der Umgang mit der Situation durch den DFB.
Ich möchte Ihnen von einem persönliches Erlebnis in Kanada berichten.
Ich hielt mich dort während eines mehrmonatigen Aufenthalts bei meiner Schwägerin auf. Die führte mich dort in die deutsche Gemeinschaft ein.
Alle hatten einen Kanadischen Pass und lebten „jahrzehntelang“ in Kanada. Aber sie fühlten sich noch immer deutsch. In Erinnerung blieb mir eine Diskussion in dieser Gemeinschaft über den Niedergang der deutschen Sprache, weil viele (englische) Fremdwörter in den Sprachgebrauch einfließen.

Was ich mit diesen Beispiel zum Ausdruck bringen möchte, das viele türkischstämmige Bewohner unsere Stadt, unseres Landes, „türkisch fühlen und denken“ (So wie viele Deutsche in Kanada oder anderswo), Integration hin oder her. Ob frau dies gut oder schlecht findet, es ist einfach Tatsache. Eine Gesellschaftliche Situation, die es nicht nur in Deutschland gibt. Wer im Elfenbeinturm lebt, kann dies natürlich nicht erkennen.
In dem Zusammenhang, sehe ich erstmal den Auftritt von Gündogan und Özil. Vielleicht fühlten sie sich ob der Einladung von Erdogan gebauchpinselt, vielleicht war es für sie ein Zeichen guten Benehmens nicht abzusagen, vielleicht war es eine bewußte politische Aussage, wir wissen es nicht.
Wahlpolitisch mißfällt mir die Aktion.
Aber wahlpolitisch mißfällt mir auch eine Bundeskanzlerin in einer vollbesetzten Männerumkleidekabine (ich wiederum säße dort gerne mal).
Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


pax.klm
12. Juni 2018 um 22:01  |  654554

Ich frage mich nur: Wo bleiben unsere Faktenhuber,….
liebe Silvia, das Ganze erinnert mich an eine Zeit die unendlich Leid erzeugte…
Schaue Dir bitte mal die Zurschaustellungen in den 30er Jahren an und dann das Auftreten des türkischen „gr Wahn innigen an: Die Farben der Fahnen, der Sprachgebrauch, die Geringschätzung anders Denkender,
die Verfolgung von Minderheiten, das Schweigen anderer Länder…

Heute denken „alle möglichen Anderen“ mehr als abfällig über die damaligen Äußerungen von Sportlern etc., heute haben wir wieder nur Verständnis? Wer übt Kritik?
Und es geht hier um „Deutsche“! Sollte nicht der Respekt vor „seinem Land“ solch verstörenden Äußerungen verbieten?


Kommentar schreiben

Schreibe einen Kommentar

Erforderliche Felder sind markiert *
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Anzeige