Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(ub) – Ab jetzt geht es in Russland um Entscheidungen. Von heute bis Donnerstag stehen in den acht Vorrunden-Gruppen jeweils die letzten Spieltage an. Am Abend etwa duellieren sich in der Gruppe B Spanien, Portugal und der Iran um die beiden Plätzen, die den Einzug ins WM-Achtelfinale bedeuten.

Den meisten Platz in der neuen Ausgabe der WM-Edition des Immerhertha-Podcasts aber nimmt der Last-minute-Sieg der deutschen Mannschaft gegen Schweden ein. Ist Toni Kroos der Führungsspieler, den das DFB-Team so dringend sucht? Wieviel Freiraum hat sich Bundestrainer Joachim Löw verschafft? Was heißt es, wenn im dritten Gruppenspiel der Nationalelf (am Mittwoch gegen Südkorea) zum dritten Mal eine andere Innenverteidigung an den Start geht? An den Mikrofonen sind Uwe Bremer und Yannick Höppner – viel Spaß.

Deutschland erreicht das WM-Achtelfinale ...

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

96
Kommentare

ahoi!
25. Juni 2018 um 10:10  |  655743

Ha!


sunny1703
25. Juni 2018 um 10:17  |  655744

Ho!


dewm
25. Juni 2018 um 10:25  |  655746

He!


psi
25. Juni 2018 um 10:46  |  655748

Hertha BSC!


Blauer Montag
25. Juni 2018 um 11:23  |  655749

U19-Meister von der Spree!


Traumtänzer
25. Juni 2018 um 12:40  |  655750

Schland! 😉


25. Juni 2018 um 15:36  |  655751

#Podcast…Führungsspieler Kroos. Ich fand seine Kritik an „irgendwen“ etwas seltsam und kann auch den Aussage von den Podcastlern nicht folgen. Wer soll denn nun gemeint gewesen sein?- Teile der Presse?- ich kenne jedenfalls selbst niemanden, der der Mannschaft das Ausscheiden gönnen würde. Ich habe im Netz einige angenehm differenzierte Meinungen gelesen: dass man etwas auf Distanz gegangen sei, wegen all dem „die Mannschaft“-Gehabe, der durchdeklinierten Marke nicht so einfach folgen möchte. Das ist aber etwas ganz anderes und äußerst berechtigtes. Der Podcast hat mich bei diesem Thema leider nicht aufklären könne.
Häme etc, das gab es schon immer und nervt michauch mich seit jeher.-Gab es ansatzweise auch hier im blog während des Spiels- aber selbst das ist ja anders motiviert als jemanden das Aus zu wünschen
Nun. Ich gebe auch gerne zu, mit Kroos teilweise nicht einverstanden zu sein: nach dem Testspiel der Nationalmannschaft raunte er nach dem Spiel in´s Mikro, dass nicht alle voll mitziehen würden und so weiter..und gemeint war offenbar u.a. Sané. -Nun musste man aber nach den ersten 1,5 Spielen eher die Einstellung bei den Etablierten suchen. Kroos, Khedira, Müller etc ließen genau diese Einstellung in der Kabine.-
Die Dünnhäutigkeit der heutigen Helden gegenüber Kritik, ist für mich ärgerlich.- Ich bin sofort dabei, wenn Verunglimpfungen und unsachliches ala´Matthäus, Pocher und Basler gemeint wären- dann aber bitte das in Zukunft klar und deutlich benennen
Gomez hatte klasse auf die Kritik reagiert, by the way..


Bennemann
25. Juni 2018 um 15:44  |  655752

@po,

ich kenne jedenfalls selbst niemanden, der der Mannschaft das Ausscheiden gönnen würde.

weil du es ja offenbar von irgendwem hören willst, ICH hab mir ein vorzeitiges Ausscheiden gewünscht und tue das auch weiterhin… meine Gründe dafür erspare ich dem Leser. Sie sind wahrscheinlich auch nicht differenziert genug:(


Uwe Bremer
Uwe Bremer
25. Juni 2018 um 15:48  |  655753

@StevenSkrzybski

wurde vor Marvin Plattenhardt zum Berliner Fußballer der Saison gewählt. Zur Online-Abstimmung aufgerufen hatte die Fußballwoche, 27.000 Stimmen wurden abgegeben.

Ergebnis der Abstimmung:

1. Steven Skrzybski (1. FC Union) 34 %

2. Marvin Plattenhardt (Hertha BSC) 19 %

3. Davie Selke (Hertha BSC) 12 %

4. Rune Jarstein (Hertha BSC) 10 %

5. Christopher Trimmel (1. FC Union) 8 %

6. Michael Parensen (1. FC Union) 7 %

7. Karim Rekik (Hertha BSC) 6 %

8. Niklas Stark (Hertha BSC) 4 %

Quelle: hier


25. Juni 2018 um 15:49  |  655754

@bennemann..wg Gündogan/Özil..das ist der einzige aktuelle Grund, den ich mir vorstellen könnte. Ob der aber von kroos gemeint war?-


Uwe Bremer
Uwe Bremer
25. Juni 2018 um 15:50  |  655755

@TorwartLeonSchaffran

wechselt zu Zweitligist Greuther Fürth (aka Torwarttrainer Christian Fiedler und Torwart Sascha Burchert). Er unterschrieb dort einen Jahres-Vertrag mit Option für ein weiteres Jahr (was ich, ohne Hintergründe zu kennen, eher für einen nicht-so-großen-Vertrauensbeweis seitens Fürth verstehe)

Quelle: Hertha – hier und Greuther Fürth – hier


Bennemann
25. Juni 2018 um 15:57  |  655756

Nö, da gibt´s schon noch andere Gründe… also für mich jedenfalls. Warum andere das eventuell wollen, weiß ich nicht, ist mir auch egal.

Wen Kroos gemeint haben könnte, weiß ich auch nicht… vielleicht ja Basler uns Konsorten.


backstreets29
25. Juni 2018 um 16:00  |  655757

Blogtugend zahlt sich aus.
Sky verlängert für 18,74 pro Monat inkl HD


25. Juni 2018 um 16:01  |  655758

@benne..ok, danke für die Antwort.


ahoi!
25. Juni 2018 um 16:11  |  655759

torwartecke 😉


King for a day
25. Juni 2018 um 16:12  |  655760

@ backs

Was hast du alles drin bei diesem Preis ?


Jack Bauer
25. Juni 2018 um 16:28  |  655761

Ich habe am Samstag das Spiel mit ein paar Freunden in einer Kneipe gesehen. Publikum war sehr durchmischt. Von einem arabischen „Gangster-Tisch“, über zwei Kopftuch-Mädchen und diversen Studenten bis hin zu zwei 60 jährigen Weißwein trinkenden Frauen, die erkennbar nicht sonderlich viel Ahnung von Fußball hatten, war da so ziemlich alles vertreten. Bei Kroos‘ Tor lagen sich da alle in den Armen und die Hütte ist fast explodiert.
Ich glaube man muss zwischen zwei Dingen unterscheiden: Ich stelle bei vielen Leuten, auch bei mir, eine Übersättigung in Sachen „Event-Fußball“ fest. Die UEFA, die FIFA, die WM in Russland und vor allem der Gedanke an die kommende Winter WM in Katar, dazu dieses peinliche „Die Mannschaft“ und der Versuch einen künstlichen Hype zu erzeugen, das Publikum, was sich der DFB mit dem „Fanclub powered by Coca Cola“ herangezüchtet hat mit dem Ergebnis, dass wir bei jedem Länderspiel von den gegnerischen Fans in Grund und Boden gesungen werden… Da bedarf es dann schon eines besonderen Momentes, wie der Kroos Freistoß am Samstag, damit mich das alles noch vom Hocker reißt.
Und dann gibt es natürlich diesen enormen Drang bei einigen Leuten, dass man alles in Extremen sehen muss: Deutschland muss Weltmeister werden, dann sind wir alle „schwarz-rot-geil“. Wenn nicht ist alles scheiße, dann sind das alles überbezahlte Wi***er und im Zweifel sind natürlich Özil und Gündogan Schuld und Multi-Kulti ist ja sowieso komplett gescheitert.
Ich möchte da Özil und Gündogan in keinerlei Weise in Schutz nehmen. Ich bekomme das große Kotzen, wenn ich höre, dass 65% der hier lebenden Türken für Erdogan gestimmt haben und Autokorsos auf dem Kudamm und in anderen Berliner Städten veranstaltet werden. Nur habe ich im Moment leider das Gefühl, dass einige diesen (und andere) Anlässe als willkommen empfinden, um endlich mal „legitimiert“ seinen Hass zu entladen.

Und nicht zu vergessen: Wen interessiert denn in Deutschland noch die Nationalmannschaft, wenn sie regelmäßig in Vorrunde und Achtelfinals ausscheiden würde? Nur weil die Nationalmannschaft spielt, ist das ja in Deutschland kein Ereignis wie in Island oder Panama, wo die Ergebnisse zweitrangig sind. Gegen das Nationalmannschaftspublikum sind ja selbst die Bayernfans leidensfähig…


Jack Bauer
25. Juni 2018 um 16:44  |  655762

Eine Korrektur:
Es muss natürlich „in anderen deutschen Städten“ heißen und nicht „in Berliner…“.


sunny1703
25. Juni 2018 um 17:13  |  655763

@Jack

Die zahlen für Erdogan sind doch nicht neu. In Berlin gab es übrigens keine mehrheit……..Keine Mehrheit der abgegebenen stimmen. Denn von 2,8 Millionen Türken oder mit migrationshintergrund durften 50% etwa bei den Wahlen teilnehmen. Dieses Recht wurde zu etwa 50% wahrgenommen und davon haben 65 Prozent erdogan gewählt.
Das sind dann immer noch sehr viele ,aber so wie es in unseren Medien dargestellt wird, zwei Drittel aller deutsch Türken wählen erdogan ist es dann doch nicht.

@bennemann

Du gehörst nicht zu den wenigen die die nationalelf aus den verschiedensten Gründen ablehnen. Aber Daumen hoch für diese offenheit.

Erstaunlich nettes Spiel um die goldene Ananas,denn wer ist im Achtelfinale der „leichtere“ Gegner.


Derby
25. Juni 2018 um 17:27  |  655764

Wenn die Lations endlich mal mit ihrer beschi. Schauspielerei aufhören würden, könnte man sich für sie auch mal freuen.

Aber ist das eher unsportlich.

Russland heute limitiert. Man merkt das Terschesov stark durchgewechselt hat.

Akinfeev wird nie ein guter Torwart werden. Immer Fehler in jedem Turnier.


Exil-Schorfheider
25. Juni 2018 um 17:28  |  655765

@jack

“ Ich bekomme das große Kotzen, wenn ich höre, dass 65% der hier lebenden Türken für Erdogan gestimmt haben“

Sorry, aber so fängt Populismus an, @jack.
@sunny hat ja die Zahlen dargelegt. Der Prozentsatz liegt dann in etwa bei 16,25% der hier lebenden Türken.


Blauer Montag
25. Juni 2018 um 17:28  |  655766

Meinst du URU:RUS Sunny 17:13?
Wir wissen erst heute Abend, wer in Gruppe B Erster und Zweiter wird. Ohne die Reihenfolge zu kennen: vermutlich Spanien und Portugal. So oder so keine leichten Gegner.

Alle weiteren Grupen von C bis H entscheiden sich bis Donnerstag Abend. Gibt es überhaupt schon eine Gruppe, in der nach 2 von 3 Spielen der Gruppensieger feststeht?


jenseits
25. Juni 2018 um 17:30  |  655767

@Jack Bauer 16:28 Uhr: 👍 – wie so oft.


Jack Bauer
25. Juni 2018 um 17:46  |  655769

@Exil und sunny:
Da habe ich mich undeutlich ausgedrückt. Danke für die Klarstellung der Zahlen. Dennoch, dabei bleibe ich, wenn ich Nationalisten in Berlin und anderen großen Städten feiern sehe, dann kriege ich das Kotzen. Ob das nun irgendwelche Höcke oder Erdogan-Jünger sind, mich kotzt beides gleichermaßen an. Allerdings war dieser politische Einschlag ja auch nur ein kleiner Teil. Ich bezog mich auch noch auf einige andere Dinge um 16:28 Uhr.


Blauer Montag
25. Juni 2018 um 17:46  |  655770

Ich bin gespannt, wann die 3 Herthaner ihren wohlverdienten Urlaub antreten werden.

Bei Leckie (AUS) könnte es übermorgen so weit sein. Bei Haraguchi (JAP – Gruppe H) und Plattenhardt (GER – Gruppe F) könnte es noch ein wenig dauern.

3 Herthaner bei 1 WM gab’s noch nie!
Und dann schauen wir mal, wieviele Herthaner bei den WMs 2022 und 2026 antreten werden. 😉


Derby
25. Juni 2018 um 17:50  |  655771

Fliegenfänger im russischen Tor!

@Jack – gutes Statement


sunny1703
25. Juni 2018 um 17:58  |  655772

@Jack

Alles tutti, ich höre mich bei dir auch gewundert, wenn das anders gemeint gewesen wäre. Ich ärgere mich in dem Fall mehr über Medien und Politiker die aus was sicher nicht schönem durch eine solche Darstellung unnötig Populisten egal von wO bedienen.


elaine
25. Juni 2018 um 18:09  |  655773

sunny1703 25. Juni 2018 um 17:13
Die Zahlen hören sich ja wieder etwas entspannender an. Woher hast du die?


jenseits
25. Juni 2018 um 18:11  |  655775

@Blauer Montag 17:46

2010 müssten auch 3 Herthaner bei der WM gespielt haben:
von Bergen, Kacar und natürlich Arne.


Kamikater
25. Juni 2018 um 19:01  |  655776

@ub
Nur weil sich die Herthaner wieder mal nicht einig waren, gewinnt ein Unioner.


Opa
25. Juni 2018 um 19:56  |  655777

Kniefall vor der Arithmetik?
@Sunny und @Exil: Wenn 65 % der abgegebenen Stimmen für einen Kandidaten sind, dann ist das mehr als ein deutliches Ergebnis und es ist schlechter Stil und in meinen Augen auch Ausdruck eines „deformierten Demokratieverständnisses“, das Ergebnis dadurch verwässern zu wollen, indem man die miteinbezieht, die ihre Stimme aus welchem Grund auch immer nicht abgegeben haben. Diese Diskussion haben wir ja auch ständig im Zusammenhang mit Hertha Mitgiederversammlungen (und auch bei der Bundestagswahl). Das Wahlergebnis von Erdogan in Deutschland ist zunächst einmal 65 %. Daran gibt es nichts zu beschönigen oder zu relativieren, selbst wenn die Aussage, dass 65 % der Deutschtürken Erdogan wählen, rein rechnerisch nicht richtig sein mag oder man natürlich berücksichtigen muss, dass viele Oppositionelle in Haft sitzen und deren Arbeit aufgrund des Ausnahmezustands erschwert ist. Die Wahlbeobachter der OSZE haben jedenfalls keine massiven Verstöße oder Manipulationen festgestellt.

Ich bin auch dagegen, dass wir uns von Populisten auseinanderdividieren lassen. Aber es ist auch einigermaßen weltfremd, die Realitäten nicht anzuerkennen. Die Mehrheit der hier lebenden Türken hat für Erdogans Präsidialdemokratie abgestimmt, in Deutschland mehr als in der Türkei. Die Frage ist, welche Rückschlüsse man daraus zieht? Ist es zulässig, daraus Rückschlüsse über den Integrationswillen und -fähigkeit dieses Teils der Bevölkerungsgruppe zu ziehen? Ihr werft Euch schützend vor die, gegen die mit diesem albernen PR-Kniefall demonstriert wurde, wie löst ihr eigentlich diesen Widerspruch auf? Das würde mich ernsthaft interessieren.

Dieser Teil der türkischen Community, die mit großem Jubel Erdogan gewählt haben, scheint sich offensichtlich in unserem Land und mit der Art, wie wir leben wollen, in einem freiheitlichen, liberalen Rechtstaat nicht wohlzufühlen. Ich finde, dass es da nichts zu beschönigen gibt und brauche eine Eistonne, wenn ich dann höre, dass das u.a. daran läge, dass wir „Biodeutschen“ diese Menschen ausgrenzen würden, wie es heute die SPD-Bundestagsabgeordnete Cansel Kiziltepe im ARD Mittagsmagazin sagte und sich dazu durchrang zu behaupten, es habe in den letzten Jahren keine Integrationsarbeit mehr stattgefunden.

Es wird ja schon von linken Jugendgruppierungen dazu aufgerufen, Deutschlandfahnen abzuknicken und zu zerstören, ebenfalls mit dieser unsäglichen „Ausgrenzungsdialektik“

Die Konsequenz des Zeigens einer Deutschlandfahne sei die Ausgrenzung von „insbesondere Migrantinnen, People of Colour und anderen Menschen, die nicht als Teil des nationalen Kollektivs betrachtet werden

Ein Land, in dem eine spätrömisch-dekadente Jugend so was denkt und laut ausspricht, ohne dass sich nennenswert Widerstand regt, ist tatsächlich dabei, sich abzuschaffen. Wie kann man das auch nur ansatzweise versuchen schönzureden?


Blauer Montag
25. Juni 2018 um 20:02  |  655778

Applaus für jenseits
25. Juni 2018 um 18:11 | 655775 !!!
Du kennst dich grad‘ richtig gut aus.


Opa
25. Juni 2018 um 20:03  |  655779

Skrzybski
Ein Unioner, der zu Schlacke wechselt, wird Berlins Fußballer des Jahres. Das sagt so sehr viel mehr über die Stadt als über Hertha aus. Und Schuld sollen die Herthaner tragen, die sich nicht einig sein sollen? Kannste Dir nicht ausdenken!


Blauer Montag
25. Juni 2018 um 20:08  |  655780

Ich wusste nix von der Abstimmung bei der Fußballwoche. Meine Stimme hätte ich Plattenhardt gegeben.

Ich wusste auch nix von den türkischen Präsidentschaftwahlen, weil ich keinen Wahlschein bekommen habe. Meine Stimme hätte ich Erdogan nicht gegeben.

Meine Stimme kann leider nicht überall sein. 🙁


Tojan
25. Juni 2018 um 20:13  |  655781

@Opa
du bist vermutlich auch der meinung, dass nichtwähler nur zu faul zum wählen sind und nicht auch ne klare botschaft senden wollen…


apollinaris
25. Juni 2018 um 20:13  |  655782

Starker Beitrag @ Jack B…
@exil…im info radio haben sie vorhin ausgerechnet, dass es 32% der wahlberechtigten Türken seien, die Erdogan gewählt hätten.
Man sollte einfach versuchen, irgendwie die Dinge einzuordnen und zu verstehen. die da passieren. Ich habe tolle Artikel in einigen Zeitungen gelegenen, einen ganz starken auf Özil bezogen, von Moritz Rinke.- Statt sich zu echauffieen, was ich gefühlsmäßig auch sehr gut verstehen kann, sollte man aber doch ein paar Gänge runterschalten und de Kopf mit zur Hilfe nehmen.
Fundstück bei twitter ( Zahlen noch nicht geprüft:
In Europa haben die Auslandstürken / die Wahlberechtigten) überwiegend Erdogan gewählt: in den Niederlanden über 70%, in GB 89 %, bei uns über 60%..in den USA…ja, ja,…aber nur 17% !!
Der twitterer fragt, was da in Europa so anders läuft.
Ich frage mich das erstmal auch und versuche das in den nächsten Tagen mal zu recherchieren.
Eine imposante Zahl ist es jedenfalls..


apollinaris
25. Juni 2018 um 20:15  |  655783

im safari klappt ws mit dem editieren grade nicht..sorry
In GB sind es natürlich nicht 89%-sondern 59% !


Opa
25. Juni 2018 um 20:18  |  655784

@Tojan: Ich halte es für ein Freiheitsrecht, von seinem Stimmrecht keinen Gebrauch zu machen. Ich halte es aber für undemokratisch, wenn jemand meint, Nichtwähler oder das, was sie vermeintlich mit der NIchtwahl ausdrücken wollen, für sich zu instrumentalisieren.


Tojan
25. Juni 2018 um 20:30  |  655785

@opa
ich halte es für undemokratisch nichtwählern etwas überzustülpen, was sie gar nicht entschieden haben. insofern ist die aussage, 66% der deutsch-türken hätten erdogan gewählt fatal.


Blauer Montag
25. Juni 2018 um 20:36  |  655786

(Nur?) Für meine Ohren macht heute die Kommentatatorin Neumann gerade im ZDFiFF bei IRN:POR einen guten Job.

Wer’s nicht hören mag, wird hiermit sofort verurteilt, 365 Tage lang den Kommentaren Béla Réthys zu lauschen. 😈


Exil-Schorfheider
25. Juni 2018 um 20:38  |  655787

@opa

Ich bin da bei @tojan.
Wenn Du den Satz „65% der Wahlberechtigten..“ nimmst, dann meinst Du was anderes, als wenn Du „65% aller in Deutschland lebenden Deutsch-Türken verwendest.
Es ist halt schlichtweg falsch und Dir als Zerpflücker von unwahren Statements sollte das sogar wichtig sein, hier die korrekte Darstellung zu verwenden.


Ursula
25. Juni 2018 um 20:42  |  655788

@ Montag

Ich wusste NATÜRLICH von der
„Erdogan-Wahl“, auch weil ich in
dem Einzugsbereich des einzigen
„Wahllokals“ für Berlin und dem
Rest Norddeutschlands an der Heer-
straße wohne, und ich, wenn ich aus
dem „Rest-Charlottenburg“ nach
Hause wollte, an dem zuweilen
vorhandenen Verkehrschaos daran
vorbei fahren musste!

UND in den letzten zwei Wochen,
weil der Andrang der „Wahlwilligen“
ganz gewaltig war, ich sehr oft in
„künstliche Stau`s“ geriet…

Ich verstehe @ sunny in letzter Zeit
ohnehin sehr eingeschränkt und ich
bezweifle auch seine Rechenkünste
oder die dubiosen Quellen seiner
Verlautbarungen um 17:13 Uhr!

Meine privaten Suggestivfragen
aus dem Auto wurden zu 100 %
in meinem gedachten Sinne genau
so beantwortet, wie HIER angedacht,
sämtliche angesprochenen Wähler
pro Erdogan!

Ich war allerdings kaum beeindruckt!!

Also bitte, für mich aus „erster Hand“!

Zurück zu Ronaldo…

1 : 0 für Portugal, also bitte…


apollinaris
25. Juni 2018 um 20:54  |  655789

@ursula..20:42.diesen Beitrag solltest du echt noch mal durchlesen.


Ursula
25. Juni 2018 um 20:59  |  655790

Ich verstehe nicht @ apo!

Ich habe ganz pragmatisch
meine Eindrücke dargestellt,
einer persönlichen Stellung-
nahme habe ich mich ent-
halten! Sollte man daraus
eine, meine persönliche
Meinung erlesen können,
habe ich mich in der Tat
ungeschickt artikuliert…


Opa
25. Juni 2018 um 21:05  |  655791

@Tojan und Exil: Ist ja süß, wie ihr mir Zitate unterschieben wollt, die ich nicht verwendet habe. Ihr nehmt für Euch in Anspruch zu wissen, was Nichtwähler meinen. Das finde ich atemberaubend. Atemberaubend undemokratisch. Und atemberaubend unsachlich.

Wie heterogen die Wahlergebnisse von Exiltürken weltweit sind, konnte man an den Ergebnissen des Referendums 2017 sehen.

Was da nicht steht, was die Nichtwähler meinten. Zumal man bei Eurer „Logik“ den nichtwählenden ja auch mit den nichtwahlberechtigten Türkischstämmigen aufrechnen dürfte, die mit und für „ihren Präsidenten“ Wahlkampf machen. Nur, was soll das bringen?

Wenn wir verhindern wollen, dass sich politische Mehrheiten entwickeln, denen es hier nicht autokratisch genug zugeht, dürfen wir weder am rechten oder linken Rand noch bei hier lebenden Ausländern weggucken. Beschwichtigungen wie „die meisten wollen das ja gar nicht“, helfen nicht, wenn bei uns Wahlen anstehen, wo wie überall anders die Stimmen derjenigen nicht mitzählen, die sich der Wahl verweigert haben. Aus diesem Desinteresse heraus ist der Brexit passiert und wir können nicht mal den Randstreifen des Tempelhofer Feldes zur Ringbahn und Stadtautobahn bebauen und uns wird vorgegaukelt, es gäbe ein bindendes Volksbegehren zur Offenhaltung von Tegel.

Demokratie ist nicht die Deutung, was jemand, der nicht zur Wahl gegangen ist, gemeint haben könnte, sondern die Interessenvertretung derer, die gewählt haben. Auch wenn es Unsinn ist. Diesen Unsinn zu thematisieren, macht deutlich mehr Sinn in einem politischen Diskurs als diese unsägliche Beschwichtigerei, die niemandem hilft.


Ursula
25. Juni 2018 um 21:12  |  655792

…..UND RONALDO VERSCHIEßT
EINEN ELFMETER!!!!!!

Viel „wichtiger“ als Erdogan
und die um sich greifende
populistische, populemische
Welt-Politik, aber bedenklich!!!


Bennemann
25. Juni 2018 um 21:14  |  655793

ich hab dieses Forum hier mal geschätzt, weil es eine Einzigartigkeit inne trug, die ich im kommentierten Netz nirgendwo sonst mehr finden konnte. Mittlerweile ist das auch hier verloren gegangen. Jeder und seine Mutter fühlen sich berufen, mit geradezu missionarischem Eifer ein gesellschaftspolitisches Statement abzugeben. Gähn.

Oh, der Iran hält einen Elfer von Ronaldo. Das kann man doch bestimmt auch gesellschaftspolitisch kommentieren…


Blauer Montag
25. Juni 2018 um 21:23  |  655794

Ja Klar Bennemann,
sooo wehrt sich der Iran gegen das sportpolitische Embargo.


sunny1703
25. Juni 2018 um 21:24  |  655795

@apo

65% von 50 % ist das gleiche dubiose was du im Radio gehört hast.
Ich habe mal gelesen, dass die Zahl derjenigen die bei diesen Wahlen überhaupt mitmachen kann etwa 50% der deutsch Türken ist. Die Wahlbeteiligung von 50% ist nachzulesen, ebenso die Zahl der Wähler Erdogans.

Ich werte nichts ,doch die uns von vielen Medien vorgesetzte Wahrheit 65% ALLER deutsch Türken wählen erdogan ist schlicht falsch.

Um mehr geht es nicht. @Opa dem was du schreibst, stimme ich in Teilen zu. Nur populistische und dann auch noch falsche Schlagzeilen helfen nicht bei der notwendigen sachlichen Debatte.

Dubios sind hier übrigens nur alles könnende und alles wissende kunstfiguren.


Ursula
25. Juni 2018 um 21:28  |  655796

# „Kunstfiguren“???

Na @ sunny, wieder auf der
richtigen Spur, wie schon so
oft „früher“ gehabt…

# Siehste „apo“, das meinte ich…


apollinaris
25. Juni 2018 um 21:29  |  655797

oh . Himmel..was für ein Durcheinander.


Ursula
25. Juni 2018 um 21:33  |  655798

Tschuljung @ Bennemann, tut
mir wirklich leid, dass Du so
enttäuscht bist! Echt!

ABER gestern wie heute, JEDER
gegen JEDEN…

Ich gehe besser ins Bett! Nächtle!


jenseits
25. Juni 2018 um 21:41  |  655799

Das war eine Tätlichkeit von Ronaldo, oder?


Jay
25. Juni 2018 um 21:41  |  655800

peinlich die Iraner.


apollinaris
25. Juni 2018 um 21:41  |  655801

Sorry, Freunde..mir geht hierviel zu viel durcheinander. Irgendwie kauderwelschich.
Dazu passt: Komisches Fussballspiel #porIra


Blauer Montag
25. Juni 2018 um 21:42  |  655802

Mein Bildschirm ist zu groß. 🙁
Das Kommentarfenster ist nach wie vor gut gefüllt.

Erforderliche Felder sind markiert *
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


ahoi!
25. Juni 2018 um 21:44  |  655803

zurück zum spocht!

marokko führt….


sunny1703
25. Juni 2018 um 21:48  |  655804

Marokko fällt das saublöde eigentor gegen den Iran schmerzlich auf die füsse. Auch der Iran mit zwei starken spielen gegen spanien und Portugal


Jay
25. Juni 2018 um 21:52  |  655805

jetzt hat er sich wirklich von den unfairen Iranern zu diesem Witzelfmeter hinreisen lassen. Unglaublich.


sunny1703
25. Juni 2018 um 21:53  |  655806

Ausgleich spanien, Ausgleich Iran da geht es ab und wer es davon die schwerste aufgabe


jenseits
25. Juni 2018 um 21:53  |  655807

Wie kann man so eine Chance vergeben? Der Iran hätte gerade Geschichte schreiben können.


TassoWild
25. Juni 2018 um 21:55  |  655808

Unglaublich. Iran trifft das Aussennetz!


Ursula
25. Juni 2018 um 21:57  |  655809

Videobeweis heute „at his best“…

Nu abba!


sunny1703
25. Juni 2018 um 21:59  |  655810

Der Iran tut mir leid……. urus gegen Portugal und Spanien gegen Russland.


Opa
25. Juni 2018 um 21:59  |  655811

Tätlichkeit? Nein, das war ein Foul von Ronaldo und ist auch als solches gewertet worden. Der „Witzelfmeter“ hat eher was mit der derzeit merkwürdigen Regelauslegung (vergrößerte Körperfläche = Absicht = Foul) zu tun als mit unfairen Iranern, die gekämpft haben wie die Löwen und deren Enttäuschung ich verstehen kann. Schön auch, dass das Fernsehen viele fußballbegeisterte Iranerinnen eingefangen und ausgestrahlt hat.


jenseits
25. Juni 2018 um 22:01  |  655812

Schade. Tolle Leistung des Iran. Amiri wird noch etwas zu knabbern haben an der vergebenen Torchance.


Jay
25. Juni 2018 um 22:03  |  655813

Bei jeder Strafraumszene Elfmeter und den Videobeweis zu fordern und den unparteiischen pausenlos zu bedrängen ist mehr als unsportlich.

Aber es hat sich ja noch ausgezahlt mit dem Elfmeterpfiff.

Wie sich die Ersattbank und der Trainer verhalten haben absolut peinlich.


sunny1703
25. Juni 2018 um 22:18  |  655814

@jay

Ich sehe das insgesamt ähnlich, ständig liegen irgendwelche Scheintoten lang und das Kastenzeichen wird vermutlich Geste des Jahres. Die Fußballer nehmen dieses Geschenk dankend an.

Mir wird hier zuviel Elfmeter gepfiffen und der Vb zu oft angewandt. So wie es in der Rückrunde in der liga war,als nur krasse Fehlentscheidungen einen Eingriff des VAR zuließen,gefiel es mir wesentlich besser.

Und so hätte ich beim Foul gegen Ronaldo vielleicht eingegriffen, beim Handspiel sicher nicht und bei der Szene mit Ronaldo auch nicht.

Zuviele Eingriffe fordern die Spieler auf zu fallen und zu fordern, das kann es nicht sein. Der Fußball darf nicht zum kontaktverbotssport werden.

lg sunny


Derby
25. Juni 2018 um 22:43  |  655815

Ich habe Spanien 🇪🇸 gesehen.was für ein Spiel. Hammer wie das hoch und runter ging. Was die Marrokaner abgeliefert haben war einfach klasse.

Und auch hier der Videobeweis. Leider auch zu recht eingegebenes Tor für Spanien. Ich wollte das die Russen gegen Ronaldo spielen. Da hätten sie eine Chance gehabt. Gegen Spanien 🇪🇸 müssten sie eher 11 gegen 10 spielen damit sie eine Chance haben. Sie die schnell und vor allem, was für ein pressing. Deutschland 🇩🇪 wirkt dagegen wie eine altherrentruppe. Und so viel jünger ist die Mannschaft auch nicht.

Ich tippe im,er noch auf Spanien 🇪🇸 als den zukünftigen Weltmeister. Die kommen aus jeder Situation zurück.

Schade für Russland 🇷🇺 aber vielleicht erwischt Golowin einen Sahnetag.

Bei den Urus gegen Ronaldo ist alles offen. Das wird spannend.


25. Juni 2018 um 22:56  |  655816

Die WM nimmt etwas Fahrt auf.
Heute alle Spiele falsch getippt.
Prost!


Kamikater
25. Juni 2018 um 23:03  |  655817

@WM
Untippbarer Spieltag.

@Türkeiwahl
Als Türke in Deutschland Erdogan zu wählen, ist wie als Freilandhuhn in Deutschland für die Käfighaltung in der Türkei zu stimmen.


Seppel
25. Juni 2018 um 23:13  |  655818

@Türkeiwahl
Also da könnte ich nun wirklich ausrasten!
Über 2/3 der in Deutschland lebenden Türken, haben diesen Despoten gewählt. Im Morgenmagazin heute kamen einige zu Wort!
Ich hätte kotzen können!
Bemerkungen wie:
Da geht es um Türkei und nicht um Deutschland…..mischt euch nicht ein.
Bis zu einer weinenden Studentin, die Ihre Zukunft, ihre Rechte, ihre Existenz in der Türkei gefährdet sieht und furchtbar traurig und verzweifelt ist!
Ich lege mir hier für meine weiteren Zeilen freiwillig einen Maulkorb an!!!!


Seppel
25. Juni 2018 um 23:20  |  655819

Maulkorb zum Thema Türkeiwahl!
Aber nicht zum „Thema“ @Opa!
Kommt rein, pisst nach Herzenslust User an und ist wieder weg oder klebt wie Kaugummi am Schuh, wenn er Langeweile oder Lust auf Provo hat!
Widerlich³!!!


coconut
25. Juni 2018 um 23:24  |  655820

@ Seppel 25. Juni 2018 um 23:13
Zitat:
“ Über 2/3 der in Deutschland lebenden Türken, haben diesen Despoten gewählt.“
…und genau DAS stimmt so nicht.
Sondern 65,x% aller Türken in Deutschland die gewählt haben/durften/konnten, haben für Erdogan gestimmt.
Wenn man das berücksichtigt, stellt es sich ganz anders da. Denn rd.50% konnten/durften nicht wählen….
…ansonsten: Das ist nun mal so in der Demokratie. Nicht immer gewinnen die, die man persönlich am liebsten vorn sähe…😏


Opa
25. Juni 2018 um 23:29  |  655822

@Seppel: Ich bin noch da. Auf Deine Fäkalsprache gehe ich aber genauso wenig ein wie auf Deine entwürdigenden wie unappetitlichen Vergleiche. Wenn Du aus meinen Beiträgen nur „Provo“ liest, wirf mir bitte nicht Dein mangelhaftes Leseverständnis vor. Ekelhaft darfst Du mich gern in der für Dich passenden Potenz finden, das ist mir völlig Bockwurst.


apollinaris
25. Juni 2018 um 23:37  |  655823

@Seppel..ich verstehe alle, die das ankotzt. Mich macht das auch wütend. Allerdings spreche ich regelmäßig mit direkten Nachbarn und VerkäuferInnen, die ich seit Jahren kenne: es ist wirklich nicht so einfach zu verstehen und mit 2/3 als Zahl, wäre ich sowieso sehr vorsichtig. Die türkischen Gemeinden sind tief gespalten, der Zwist geht bis tief in die Familien. Da geht man dann schon mal nicht zur Wahl und sieht das schon als stillen Protest. Viele reden nur mit gedeckter Stimmlage und weisen daraufhin, dass man vorsichtig sein muss ( erinnerte mich stark an meine DDR-Besuche bei der Rest Familie)
Von allen Ballungsgebieten in Deutschland, haben die Berliner noch am wenigsten Erdogan gewählt. Schwacher Trost. Nimmt man aber mal wirklich alles zusammen: dass es eben eher eher weniger als 1/3 ist, die offen für Erdogan sind und dass ein Klima der Angst vorherrscht, sollte man noch mehr als sonst vorsichtig, mit Vor-Urteilen sein. Gerade leiden auch viele Türken unter dem, was gerade passiert. Könnte auch einer deiner Nachbarn sein.
Miteinander reden. – Im Moment wird das Wahlergebnis mir viel zu sehr instrumentalisiert.
Und zwar von rechts, wie von links


Herthapeter
25. Juni 2018 um 23:38  |  655824

Zwei Drittel pro Erdogan passt schon!
Siehe Özil, Gündogan, Emre Can…


Orgelpfiff
25. Juni 2018 um 23:42  |  655825

Wenn man das Wahlergebnis für Erdogan so einfach runtergerechnet bekommt, hat das den wohligen Effekt, dass dann auch 20% für die AFD keine 20% mehr sind. Kann ich ja jetzt beruhigt zu Bett gehen.


Seppel
25. Juni 2018 um 23:47  |  655826

@Orgelpfiff
👍😉


Seppel
25. Juni 2018 um 23:51  |  655827

@apo
Hat in der Tat was von DDR und Stasi!
Kenne auch viele Türken und alle sind entsetzt. Kenne auch viele Deutsche und alle sind betr AFD entsetzt.
Aber wer hat den nun den Despoten und die AFD gewählt?
Alle die ich nicht kenne? 🙄


26. Juni 2018 um 0:07  |  655828

Nein, ne ganze Menge wählen den Kerl.. In meinem Schöneberger Umfeld schätze ich 50/50- im Kiez Potdamer Strasse hingegen..eher 80% pro Erdogan..
Aber ich werde nicht in die Falle tappen und die berliner Türken nun als ne irgendwie gefährliche Masse ansehen.
Sozusagen als Schläfer- Als Vorboten der Islamisierung und all den teilweise wüsten Szenarien, die kursieren.
Aufmerksam sein, die Moscheen endlich in den Griff bekommen.Nicht die falschen türkischen Verbände unterstützen etc pp
Und keine deutschen Panzer, die Kurden zerfetzen..das ist meine Vorstellungswelt-Gute Nacht, allerseits


hurdiegerdie
26. Juni 2018 um 0:25  |  655830

Spanien wäre bei einem 1:3 ausgeschieden, sie lagen 1:2 zurück. Portugal hätte in der Nachspielzeit noch das 2:1 bekommen können und wäre ausgeschieden.

Jetzt kommt bestimmt wieder das wäre wenn Argument.

Angst machen mir beide Mannschaften nicht. Sie sind genauso schlecht wie Deutschland. Viele gute Mannschaften habe ich noch nicht gesehen. Es sind halt 40% Glück.

—–
Videokorrektur: es nerven mich nur die Handentscheidungen. Sonst war doch wieder alles richtig. Das vermeintliche Abseitstor von Spanien war kein Abseits, das Foul an Ronaldo war eins. Die rote Karte für Ronaldo war nicht klar genug, um umzuentscheiden (ich hätte sie gegeben).

Es bleiben für mich die unsäglichen Handentscheidungen, die m.E. fast alle falsch sind. Aber diese waren auch vorher schon Zufallsentscheidungen.

——-
Reine Politk hat hier nichts zu suchen, genausowenig wie reine PR Massnahmen, es sei denn sie haben mit Hertha oder wenigstens Fussball zu tun. Wenn 2 Millionen gar nicht wahlberechtigt sind, darf man die auch nicht in den Nenner packen – reine Statistik. :mrgreen:


sunny1703
26. Juni 2018 um 5:29  |  655831

@hurdie

Das was Du beim Handspiel als Problem ansiehst,sehe ich eben auch beim Foul. Kramer meinte , dass der VB von den Spielern vermehrt angenommen wird um zu fallen und um liegen zu bleiben. Er wird dazu genutzt den Schiedsrichter mit Kastengesten zu bestürmen.Und er wird leider bei dieser WM oft „feige“eingesetzt.
Es gibt im Grunde keine Umentscheidung ohne dass nicht der FS an den Monitor gerufen wird.
Und es wird zumindest oftmals die Kontaktfoulvariante im Strafraum gewählt,die außerhalb niemals Anwendung finden würde.
Es gab Szenen da wurde ein Foul bei einem Standard von der Seite als elfmeterreif angesehen,ich glaube es war gegen Mandzukic und in einer anderen ähnlichen Szene stößt der Spieler seinen Gegenspieler weg und köpft den ball dann ins Tor und das Tor wird gegeben.

Was mir gefällt,ist die deutlich härtere Auslegung der Regeln auf dem Feld, da wird in der Liga noch zuviel gepfiffen,was international durchgeht.

Der VB sollte durch den Videoassistenten nur angewandt werden,wenn eine krasse Fehlentscheidung durch den FS vorliegt und bei den dehnbaren Regeln im Fußball ist das seltenst der Fall,jedenfalls viel weniger als es bei dieser WM uns glauben gemacht wird.

Und um überhaupt Ordnung zu schaffen, müssen Schauspielernde und Kastenzeigende oder den Schiedsrichter bedrängende Spieler sofort mit Gelb bestraft werden.

einen sonnigen Tag
sunny


sunny1703
26. Juni 2018 um 5:49  |  655832

Dankenswerterweise habe ich übrigens doch noch eine dubiose Quelle zur Wahl in der Türkei aufgetan.

http://faktenfinder.tagesschau.de/inland/wahlverhalten-deutsch-tuerken-101~_origin-766c5e71-87be-4f4f-b668-b9f87ec8cb65.html


Better Energy
26. Juni 2018 um 6:18  |  655834

Eigentlich ist es komisch, dass sich keiner über den DFB aufregt.

Die Termine für die erste Runde der Pokalspiele wollten sie 10 bis 14 Tage nach der Auslosung bekannt geben. Jetzt sind sie schon vier Tage über dem Termin.


Exil-Schorfheider
26. Juni 2018 um 7:19  |  655837

sunny1703
26. Juni 2018 um 5:29 | 655831

Den „feigen“ Einsatz kann ich nicht erkennen, sorry.
Ebenso verstehe ich nicht, warum Du ein Defensiv-Foul an Mandzukic mit einem Offensiv-Foul durch einen namenlosen Stürmer vergleichst? Das sind doch unterschiedliche Aktionen?


sunny1703
26. Juni 2018 um 8:24  |  655842

@Exil

Verzeih erstmal eventuelles durcheinander beim Text , ich sitze vor meinem lieblingsbäcker/Café von deutschen mit türkischen Migrationshintergrund betrieben genieße meine Latte und muss mit dem smartphone antworten. 😉

Frage 1. Da sitzen vier videoassis und sind mir jedenfalls nicht bewusst einmal in der lage den fs einmal bei einer entscheidenden Szene umzustimmen, ohne dAss dieser nicht selbst zum Monitor musste um am Ende immer seine eigene entscheidung zu kassieren. Da fehlt für mich der Mut zu selbstbestimmten entscheidungen. Mir hat das in der rückrunde der Bundesliga deutlich besser gefallen.

Strafraumszene nach Standard von der Seite. Du weißt ich habe immer schon geschrieben, diese Szenen können kaum gerecht beurteilt werden, weil fast bei jeder Situation dieser Art drei bis fünf ahndungswürdige Fouls geschehen, offensiv wie defensiv. Ja, der einsatz gegen mandzukic konnte für sich geahndet werden, nur warum wird dann die von mir ebenso erwähnte Szene nicht abgepfiffen, das ist schwer nachvollziehbar.

Ich gebe zu, ich habe mir nach dem Chaos beim konfedcup, die Umsetzung schlimmer vorgestellt, doch so doll wie getan wird, finde ich es auch nicht. Das liegt weniger an der Technik als an der Umsetzung und wie die Spieler mit dem Wissen der Existenz dieser Technik umgehen.

LG sunny


Exil-Schorfheider
26. Juni 2018 um 9:19  |  655845

sunny1703
26. Juni 2018 um 8:24 | 655842

„Da sitzen vier videoassis und sind mir jedenfalls nicht bewusst einmal in der lage den fs einmal bei einer entscheidenden Szene umzustimmen, ohne dass…“

Schon am Anfang ein Fehler.
Ja, da sitzen vier Leute, aber je nach Funktion. Es kommuniziert nur einer von denen mit dem Feld-Schiri und die weitergehende Frage ist doch, ob nicht der VAR dann den FS dazu bewegt, sich die Review anzuschauen.

Ich zitiere zum PORIRA-Spiel mal Collinas Erben:

„Womöglich wollte der VAR den unter Druck stehenden Kollegen Caceres entlasten und unterstützen. Herausgekommen ist letztlich eine Verschlimmbesserung, die Caceres‘ Position sogar noch geschwächt hat. Dreimal in die Review Area zu laufen, zeugt nicht von Entscheidungssicherheit.“

„— Zweimal daneben bei #IRNPOR. keine Tätlichkeit von Ronaldo, kein strafbares Handspiel von Cedric. Gegen die Turnierlinie.“

„Caceres‘ Hauptproblem war aber die fehlende Akzeptanz. Vor allem die iranischen Spieler hat er nicht eingefangen bekommen, auch aufgrund mangelnder Durchsetzungsfähigkeit. Dass er abgesehen davon einige sehr schwierige Situationen zu bewerten hatte, muss aber auch gesagt werden.“

Alles Dinge, die hier mit einfließen.


sunny1703
26. Juni 2018 um 9:39  |  655847

@Exil

Das gestrige Spiel von Portugal habe ich bei meiner Beurteilung schon außen vor gelassen, das war eher ein Schritt in Richtung Confed Cup.

Ich bleibe dabei die Rückrunde in der Liga hat mir in der Umsetzung besser gefallen.

Es wird kaum ein Zurück der Technik geben können, man muss den am besten für alle erträglichen Weg finden.
Umso mehr von außen eingegriffen wird, umso mehr wirst Du fallende,“sterbende“, kastenzeigende und den FS bestürmende Spieler erleben.
Jedes Kontaktchen muss schon fast „mitgenommen“ werden.
Deshalb von mir ein klares Nein zu einem ständigen Eingreifen, es gibt bei Foulspielen eine deutliche Ermessensgrenze, eine Grauzone.
Und zumindest bis die Spieler begreifen, nicht ständig zu schauspielern, zu demonstrieren, zu bestürmen muss es dafür Gelb geben.Und sei es fünf Gelb auf eine Szene.

Das Verhalten der Spieler macht momentan das Spiel kaputt oder verändert es zumindest zum negativen. Das kann nicht der Sinn des angeblichen Mehr an Gerechtigkeit sein.

lg sunny


Exil-Schorfheider
26. Juni 2018 um 9:46  |  655848

@sunny

„Umso mehr von außen eingegriffen wird, umso mehr wirst Du fallende,“sterbende“, kastenzeigende und den FS bestürmende Spieler erleben.
Jedes Kontaktchen muss schon fast „mitgenommen“ werden.“

Sehe ich auch anders. Weil es gar nicht so viele „mehr fallende sterbende Schwäne“ gibt. Das ist lediglich eine subjektive Wahrnehmung Deinerseits.

Dass sich Fußballer nicht benehmen können und den FS bedrängen, spricht für sich. Komischerweise läuft der VB in anderem Sportarten gesitteter ab. Liegt aber auch an der falschen Ahnung/Bestrafung von Reklamieren bzw Strafe fordern, denke ich. Im Handball soll bspw Strafe fordern mit der gleichen Strafe geahndet werden…


sunny1703
26. Juni 2018 um 10:20  |  655851

@exil

Natürlich ist das meine subjektive Wahrnehmung, andere finden es wird zuwenig eingegriffen, aber ich habe meine Zweifel dabei, wenn schon nach der Hälfte der Spiele soviele oder mehr Elfer gepfiffen wurden wie 2014 im gesamten Turnier.

Ebenso ist auch die vermehrte Fallsucht meine subjektive Wahrnehmung,wie das laufende Kastenzeigen und bestürmen.

Egal wie , ändert man nicht die Regeln in Richtung VB und das bedeutet zb kein Körperkontakt mehr, wird alles so ungerecht gerecht bleiben wie zuvor.

Deshalb finde ich eben den Eingriff nur dann sinnvoll,wenn eine „100%“ Fehlentscheidung vorliegt und diese Formulierung ist schon wischiwaschi genug.

lg sunny


Seppel
26. Juni 2018 um 10:30  |  655852

@ sunny1703
26. Juni 2018 um 5:49 | 655832
http://meta.tagesschau.de/id/135583/einstellung-von-deutschtuerken-zwei-drittel-fuer-erdogan

Interessant……..?


Exil-Schorfheider
26. Juni 2018 um 11:07  |  655855

@sunny

„Deshalb finde ich eben den Eingriff nur dann sinnvoll,wenn eine „100%“ Fehlentscheidung vorliegt und diese Formulierung ist schon wischiwaschi genug.“

Ein „klarer Fehler“ ist also keine 100%ige Fehlentscheidung?
Den gilt es doch durch den VAR zu erkennen. Gerade deshalb ist die Eingriffsschwelle bei der WM um einiges höher als in der Bundesliga…


Exil-Schorfheider
26. Juni 2018 um 11:09  |  655856

Seppel
26. Juni 2018 um 10:30 | 655852

Der Text im Link von sunny war übrigens der gleiche Themenbezug, nur nicht in bunten Bilder.
Braucht ja vielleicht manch einer, um zu verstehen?


apollinaris
26. Juni 2018 um 12:54  |  655862

@ seppel… natürlich, zumal @ ursula sunny dubiosen Quellenbezug nachsagte.. Das sind zusammenhänge, die eben nicht so häufig erzählt werden.
#VB… Bis auf den gestrigen Tag, kann ich nur Gutes über den VB sagen. er wird sogar besser praktiziert als bei uns. Generell sind die Schierileistungen und auch die Grundlinie sehr gut.
ich hatte viel düsteres vorhergesehen . – Die Iraner hätte gestern niemand in den Griff bekommen, fürchte ich.
Allerdings: ab jetzt laufen die nervlich anstrengenderen Spiele , und ich hoffe, der gestrige Tag war eben doch kein Fingerzeig . –


apollinaris
26. Juni 2018 um 13:00  |  655863

@ seppel…oder meintest du die Reaktionen?h
Die finde ich nicht überraschend. Lose Auswahl.

Anzeige