Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(ub) – Die Zahlen der WM belegen den Trend, den wir in der vergangenen Saison des öfteren hier diskutiert haben: Die Bundesliga verliert vor allem gegenüber England.

So stellt die Premier League im Halbfinale 40 Spieler, die Primera Division und die Ligue 1 je zwölf, die Bundesliga neun:

  • vier Kroaten (Tin Jedvaj/Bayer Leverkusen, Andrej Kramaric/TSG Hoffenheim, Marko Pjaca/FC Schalke und Ante Rebic/Eintracht Frankfurt),
  • drei Belgier (Koen Casteels/VfL Wolfsburg, Michy ­Batshuayi/Borussia Dortmund, Thorgan Hazard/Borussia Mönchengladbach)
  • zwei Franzosen (Benjamin Pavard/VfB Stuttgart und Corentin Tolisso/ ­Bayern München).

Bei den Toren sieht die Bilanz nach 60 (von 64) WM-Spielen in Russland so aus:

  • Premier League-Tore 43 (WM 2014 – 35)
  • Bundesliga-Tore 14 (WM 2014 – 35).
  • Bayern-München-Tore 0 (WM 2014 – 18)

Dardais WM-Favorit ist raus

Im Immerhertha-Podcast hatte ich die Kollegen Jörn Lange und Jörn Meyn zu Gast. Wir haben ausführlich über die aktuellen Kalamitäten der Herren Grindel, Bierhoff, Löw sowie Mesut und Mustafa Özil gesprochen. Und über die anstehenden WM-Halbfinals. Viel Spaß.
 

Erster Titel der Saison

Dass Hertha dank Final-Torschütze Ondrej Duda den ersten Titel der Saison eingefahren hat, habt Ihr bereits mitbekommen. Alle Resultat, alle Torschützen zum Sieg beim TEDI-Cup in Herne – hier

Hertha-Training Montag ist frei, die nächste Einheit steht Dienstag, 16 Uhr, Schenckendorff-Platz an.


165
Kommentare

Kommentar schreiben 


hurdiegerdie
8. Juli 2018 um 19:36  |  657125

Gold


moogli
8. Juli 2018 um 19:44  |  657126

Silba


sunny1703
8. Juli 2018 um 19:46  |  657127

He!


apollinaris
8. Juli 2018 um 19:49  |  657128

hä?
nochmal von vorne!


psi
8. Juli 2018 um 19:57  |  657130

Hertha BSC!


Exil-Schorfheider
8. Juli 2018 um 20:42  |  657132

Blech!


ahoi!
8. Juli 2018 um 20:45  |  657133

Hu!


Nemo
8. Juli 2018 um 20:48  |  657134

Die neuen Auswärtstrikots gefallen mir wirklich gut!


Tf
8. Juli 2018 um 21:00  |  657135

Das mit den Jungen, (vor allem im zweiten Spiel war ja das OM ja nur den Jungen überlassen?) klingt seeehr gut.
Ick freu ma.


TassoWild
8. Juli 2018 um 21:13  |  657136

Der Tedi-Cup-Sieger von der Spree! Und der Wedau!


Etebaer
8. Juli 2018 um 22:09  |  657137

Das ganze Triumvirat Grindel, Bierhoff, Löw muß weg!

Özil ist bloß ein Bauernopfer, ein Schlaglicht auf das Mißmanagement beim DFB, das Lippenbekenntnisse liefert und Handlungen vermeidet.
Nicht das ich Özils Aktion gut gefunden hätte, aber ich hätte rumposieren mit Nichtstu-Merkel und Harter-Hund Seehofer, oder Trampel-Trump auch nicht gut gefunden.

Die alleinige Frage in Sachen Özil sollte eigentlich eine Sportliche sein und die kann nur die Zukunft beantworten – den sportlich ist das ganze ein genau so großes Desaster, wie Politisch/Gesellschaftlich!

Ich bin also dafür, niemanden der Sportler ist, für ungeschicktes, oder der öffentlichen Meinung zuwiderlaufendes auszubooten.
Jeder hat ein Recht auf Meinung, Heimatverbundenheit, Schutz – die Zweite Chance!

Bei Grindel und Bierhoff hege ich allerdings diese Nachsicht nicht, da es zu deren Kernaufgaben gehört, solches zu managen!

Bei Löw hege ich keine Nachsicht, weil der die Zweite Chance schon 2012 bekommen hat!
In der Folge dann aufgrund günstiger Umstände Weltmeister/C-Cup Sieger wurde, sich aller sportlichen Gegengewichte/Kontrollinstanzen beim DFB entledigt hat und jetzt, wo es nur noch nach Löw geht und er gezeigt hat, das er NICHTS aus den Erfahrungen der letzten Jahre gelernt hat, nur fußballerischen Cargo-Cult betreibt (anderen Nachahmt ohne die Wirkungsweise ihrer Handlungen zu verstehen), sich NICHT weiterentwickelt hat, sich einer berechtigten öffentlichen Analyse des sportlichen Geschehen entzieht und jetzt angeblich mit sich selbst reflektiert (Spieglein, Spieglein an der Wand, wer ist der größte, schönste, geilste Trainer nur im Land?), da ist jegliches Vertrauen in die Kernkompetenzen mit Recht so erschüttert, das nur ein Rücktritt, eine Entbindung vom Posten in Frage kommt.

Alle Drei müssen weggeflext werden, wenn sich nicht von selber gehen!!!

###

Ansonsten eine tolle WM, weil ich es großartig finde, wenn man sich wehrt mit dem was man kann, oder das spielt was einen auszeichnet und sich einen eigenen Kopf macht, im Wettbewerb der Ideen und Systeme, der Fitness und des Talents, der Leidenschaft und des Teamspirits!

Alles dem, was Löw und „Die Mannschaft“ völlig fehlte…

###

Und der VAR funtkioniert um Welten besser als in D. was ein weiteres Schlaglicht auf den Zustand der „Eliten“ dises Landes wirft…


Ursula
8. Juli 2018 um 22:40  |  657138

# Blogqualität trotz WM

Prima Beitrag @ Etebaer!

Wenn ich in den letzten
Tagen so „quer nachlese“,
stelle ich fest, wenn einige
User HIER nicht oder wenig
schreiben, dann doch dieser
Blog einem „Dorfverein“ nahe
kommt, und er nichts von dem
hat, was ihn einmal auszeichnete…

…na gut die Protagonisten werden älter!

Schläfle!


8. Juli 2018 um 22:54  |  657139

Rücktritt des Triumvirats? Warum? Mutti
tritt nicht zurück, der CSU Boß nicht ,
und die Nahles will auch keine Neuwahlen.
Alles bleibt beim Altem . Sonst hätten
wir Chaos oder ?


coconut
9. Juli 2018 um 1:31  |  657142

So ist das also, wenn man ausblendet, woran es dieser Mannschaft sichtbar fehlte. So zB. an tatsächlichen Führungsspielern. Kroos hätte einer sein sollen. Erwies sich aber als arroganter Gockel. Khedira hatte mehr sich selbst zu tun als das er anderen helfen konnte. Neuer „zu weit weg vom Schuss“.
Boateng, Hummels? Hätte man erwarten können, aber war wohl nicht so. Spieler die als Bindeglied fungieren sind verdammt wichtig um die Teamchemie im Gleichgewicht zu halten.
Führungsspieler ala Schweinsteiger, Lahm und Co. kann sich auch ein Löw nicht backen. Die entwickeln sich im Laufe einiger Jahre. Denn so eine Mannschaft kommt halt nur alle X-Wochen zusammen. Anders als ein BuLi-Team, welches sich fast täglich sieht. Bestimmen geht da bei beiden nicht.

Es fehlt außerdem an:
Außenverteidigern die auch internationale Klasse haben und auch wissen, was ihre Hauptaufgabe ist….
An Stürmern die wenigstens die Klasse eines Miro Klose verkörpern.
Dinge, für die Löw nichts kann. Da ist er von den Vereinen abhängig.
Mittlerweile hat man ja in den Ausbildungszentren gegengesteuert. Aber auch da werden einige Jahre ins Land gehen, ehe man dann die Früchte ernten kann. Wer derart enttäuscht ist, wie sich hier einige äußern, der zeigt mir, das da das tatsächliche Potential ein wenig überschätzt wurde. Klar, mehr als ein Aus in der Vorrunde haben wohl alle erwartet. Das ist schon desaströs. Aber Titelverteidigung wäre für mich eine Sensation gewesen. Auch wenn Löw dieses Ziel ausgegeben hat. Ahnte/spürte er die zu geringe Motivation bei dem einen oder andern?
Derzeit sehe ich mindestens Brasilien, Belgien und Frankreich sehr deutlich vor Deutschland. Sowohl was das Potenzial angeht, als auch, wie dieses genutzt wird.

Natürlich muss man auch Löw einiges ankreiden.
Seine Spielidee, war Mist. Der gleiche Mist, mit dem schon Ancelotti bei den Bayern scheiterte.
Erst recht gegen Gegner, deren Stärke es ist, sich hinten einzuigeln. Dann noch mit dem eigenen Team derart weit aufzurücken ist in meinen Augen Fatal.
Es verkleinert den Raum für das eigene Kombinationsspiel zusätzlich und erschwert so das eigene Spiel. Außerdem ermöglicht es dem Gegner zu einfach zu Kontern, da sich dafür „unendliche Weiten“ eröffnen.
Jedenfalls dann, wenn die wohl gedachte Absicherung (Khedira) sich viel zu weit vorn aufhält. Wenn dann auch noch ein IV seine Position in des Gegner Hälfte verortet und die AV sich eher als offensive Außenbahnspieler zeigen sollen….. ja dann….

Pech natürlich, wenn das eigentlich richtige Gegensteuern mit Rudy verpufft, weil der sich leider früh verletzte. Goretzka und Gündogan sind ja auch eher 8er als 6er.
Eine Lücke in der Spielerauswahl? Eigentlich nicht, denn der Khedira Ersatz war ja Rudy. Doof nur, wenn Khedira sich nicht daran hält, was man von Ihm erwartet und dabei noch völlig außer Form ist.
Schien mir übrigens bei zu vielen der Fall zu sein. Fehler in der Vorbereitung? Schwer vorstellbar, da es ansonsten (zuletzt beim Confed-Cup) funktionierte, aber dennoch nicht völlig unmöglich.
Doch zu miese Stimmung im Team? Zu viel Gruppen, Selbstdarsteller?
Fußball wird zuerst im Kopf entschieden. Genau da stimmte es sichtbar nicht. Das wird sicherlich ein Thema sein und maßgeblich die kommende Auswahl der Spieler beeinflussen, die man berücksichtigen wird.

Kurz gesagt:
Ich bin durchaus nicht unkritisch, was Löw und Co. angeht. Aber man sollte schon ein wenig mehr an Substanz als „Niveamann“ oder ähnliches zu bieten haben. Sehe andererseits aber derzeit auch keinen Trainer der Verfügbar wäre und bei dem man erwarten sollte/darf, das er es zumindest nicht schlechter macht. Das hatten wir ja auch schon so einige male……Ribbeck ick hör die trapsen….

Ach ja, ich habe gelesen, Löw hätte wohl gern seinen „Gegenpol“ Hansi Flick wieder an seiner Seite. Ich denke das wäre ein gute Sache. Einer der seine eigene Meinung hat, kann nie schaden und weitet den Blick. So gestresst wie als Sportdirektor beim DFB wäre Flick dann zumindest nicht mehr. Mehr Zeit für die Familie sollte da möglich sein.


TF-Fan
9. Juli 2018 um 2:16  |  657144

Das schlechte Ergebnis bei der WM hat eindeutig Löw zu verbocken. Jeder konnte doch nun wirklich sehen, dass das Team schon in den Spielen nach der WM-Quali ziellos und ohne Plan durch die Gegend geirrt ist. Abgesehen davon, dass die Kaderzusammenstellung mehr als diskussionswürdig ist, halte ich das ganze bekloppte Festhalten an alten Zöpfen für das Hauptproblem und die Erdogan-Geschichte ist einfach ein ganz schlechtes Beispiel für Führungsschwäche. Also, auch wenn mich hier alle steinigen werden, für die Nationalmannschaft zu spielen ist doch etwas wo ich unser Land vertrete, ja unser Land! Ich war bei einigen Kroaten zu Besuch, da bekommt man ja schon mal mit, wie sehr stolz die auf ihr Team sind – man fragt sich unwillkürlich, ob wir nicht ein Volk von gespaltenen Persönlichkeiten geworden sind… ich glaube schon, dass ich – wäre ich jemals in der NM gewesen – einen ziemlichen Hals gehabt hätte, wenn jemand so einen Bockmist verzapft hätte und ohne sich ernsthaft und richtig zu entschuldigen spielen dürfte. Ich glaube, der Teamspirit war dadurch ganz schön im Eimer – und man wird ja gerade aktuell bestätigt, wie schlimm die Situation in der Türkei ist! Darüber hinaus das Theater um den Ausschluß der Spielerberater in der WM bis auf den von Özil… gut, er hat den gleichen wie Löw, aber so etwas kann nicht in Ordnung sein und deswegen trägt Löw für mich die Hauptschuld an dem Disaster. Abgesehen davon behaupte ich einmal, dass ein anderer Trainer, Hitzfeld/Klopp, vielleicht sogar noch bessere Plazierungen erreicht hätte mit dieser grandiosen Fussballergeneration ab 2006… da würde ich fast jede Wette eingehen. Aber schwätzen kann er wirklich sehr gut, ich höre ihn wegen seiner Art und Weise zu reden immer sehr gerne, wenn er seine Sichtweisen kundtut, nur der Inhalt …


Herthaner!!!
9. Juli 2018 um 9:46  |  657153

Soso der Herr Weiser lässt sich laut BILD also nicht „verarschen“?

Frage mich was er glaubt in seinen letzten Spielen mit seinen Mitspielern, Trainerteam und Hertha Fans mit seiner „jeden Zweikampf vermeiden und bloß nicht vor dem Wechsel verletzten“ Taktik gemacht zu haben…


Cali
9. Juli 2018 um 10:19  |  657154

Ich kann mit der heutigen Meinung von Jörg Meyn nichts anfangen.
Der Unterschied zwischen einem FIFA-Delegationsmitglued Matthäus
im Rahmen eines Delegationsbesuchs beim Präsidenten des Gastgebers und der Anrede Herr Präsident bei Begrüßung und Verabschiedung zu einem türkischstämmiger Deutschen, der Erdogan „mein Präsident “ nennt, ist gewaltig und nicht klein zu reden.
Davon unabhängig bin ich der Meinung, dass Löw, Bierhoff und Grindel gehen müssen und die Ebene dahinter auch genau angesehen werden muss.
Mehmet Scholl, der sich im Übrigen niemals mit dem Despoten vom Bosporus ablichten lassen würde, hatte Recht mit seiner Kritik an den deutschen Laptop-und Systemtrainern samt Spruch zu Systemen und Taktiken, die manche schon furzen können müssen.
Das beweist diese WM endgültig.
Mit oder ohne Özil stehen den deutschen Fußball wieder schwere Zeiten bevor.


Silvia Sahneschnitte
9. Juli 2018 um 10:26  |  657155

Lieber @Herthaner!!!, das ist seine sichtweise.
Ich weiß nicht was in der 4-Buchstaben steht, im Kicker von heute gibt es einen Bericht zu Weiser.
Da zielt seine Aussage eher darauf, dass er in der Rückrunde 7x überhaupt nicht zum Einsatz kam, und sich durch die Anfrage von Dardai für das letzte Spiel verarscht vorkam.
Pikant in dem Interview seine Aussage: „…Wenn der Trainer meint, solch Sachen sagen zu müssen in der Öffentlichkeit… Ich könnte auch viele Sachen auspacken, die er gesagt hat. Aber das mache ich nicht, das habe ich nicht nötig…“
Also Vertraulichkeit. Das ist von mir auch kritisiert worden und ich befürchte, dieser Virus wird in der Mannschaft nagen und fällt Dardai irgendwann auf die Füße.
Das Weiser, nach seinen dürftigen Leistungen, nicht eingesetzt wurde, kann ich jedoch nachvollziehen.
Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


Silvia Sahneschnitte
9. Juli 2018 um 10:38  |  657156

N11
Wenn die Spieler, die von Löw nicht überzeugt sind, sich schlecht behandelt fühlen, etc. bei der nächsten Berufung in die N11 aussagen: Nein danke, unter Löw spiele ich nicht mehr, da gibt es keine Vertrauensbasis…
Das wäre ein Statement.
Das sich der DFB von innern oder von oben reformiert, oder „sich leitende Personen selbst abschaffen“, wir leben doch nicht im Elfenbeinturm.

Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


Tf
9. Juli 2018 um 10:50  |  657157

#Weiser
Ich finde es sehr beachtlich, dass man sich im Hause Dardai gemeinsam freut über ein Tor von Haraguchi, zu einem Zeitpunkt, da er nicht mehr auf der Gehaltsliste stand.
Ob Weiser auch so in Berlin in guter Erinnerung bleibt???
Seine Körner hatte er irgendwie bei der U21 EM verbraucht…
Trotzdem ein Angebot für den Kader im letzten Spiel zu bekommen – kann nichts ehrenrühriges daran erkennen.


Uwe Bremer
Uwe Bremer
9. Juli 2018 um 10:51  |  657158

@TanzaufdemSofa

bei der Familie Dardai – bei welchem WM-Tor das der Fall war, wie der Hertha-Trainer das Aus seines Favoriten Brasilien einordnet, welche Perspektive er für Marvin Plattenhardt sieht – die WM-Kolumne von Pal Dardai in der Morgenpost – hier


wilson
9. Juli 2018 um 10:59  |  657159

Vorab: den Podcast habe ich nicht gehört, aber diesen Artikel von Jörn Meyn gelesen.

Eines habe ich bis heute nicht verstanden:

Warum erwarten so viele und hier konkret der Autor, dass Özil „seine Beweggründe für das Foto mit dem türkischen Demokratieverächter“ erklärt?

Ich habe keinen Hehl daraus gemacht, dass ich beide, Gündogan und Özil, nach der Fotosession nicht für dieses Turnier nominiert hätte.

Es bedarf jedoch keinerlei Erklärung einer Meinung, auch keiner Erklärung, der Einladung eines Präsidenten zu folgen. Zu dem anderen, Steinmeier, sind sie ja auch gegangen, ohne dies zu erklären. Und ich vermute, dass sie dieser Einladung weniger gerne gefolgt sind, weil das eher nach einem Pflichttermin aussah.

Gündogan und Özil haben erfreulicherweise die Freiheit zu entscheiden, mit wem sie sich zeigen mögen. Die Erwartung oder gar die Forderung, dies erklären zu bekommen, ist mehr als unangebracht. Sie haben ebenfalls die Freiheit, ihre Gründe hierfür zu nennen oder eben auch nicht. Diese Freiheit gilt es zu respektieren.

Ich respektiere übrigens, dass andere das anders sehen.


Opa
9. Juli 2018 um 11:19  |  657162

Erdogan-Gate – Verlierer auf allen Seiten?
Dass diese Affäre noch nicht ausgestanden war, war ja absehbar. Wie der Verband, dessen Vetreter und Teile der Presse nun damit umgehen, ist allerdings hochgradig schäbig. Pikant wird es, wenn man bedenkt, wer sich von wem in Sachen Kommunikation beraten lässt und wie man das auflösen soll.

Während Grindel von einer Agentur, an der Ex-Bild-Chefredakteur Kai Diekmann beteiligt ist, beraten wird, darf Loddar in der BILD hetzen, wenn er nicht gerade damit beschäftigt ist, seine gerade aktuelle Freundin von der Schule abzuholen. Und Löw hat den selben Berater, der auch Özil unter seinen Fittichen hat.

Man bräuchte beinahe eine Art Mediation, doch wer sollte die machen? Die Medien? Viele Medienvertreter verdichten die durchaus berechtigte Kritik an Özils und Gündogans Verhalten undifferenziert zur „rassistischen Hetze“, in der man den Spieler nun alleine stehen ließe, was sicher auch nicht zur Versachlichung beiträgt, denn die Kritik an der Wahlkampfhilfe für Erdogan kann man auch ganz sachlich üben, ohne sich dem Vorwurf aussetzen zu müssen, da wären braune Sprenkel dran. In dieser vermeintlichen „Logik“ wäre Özdemir, der sich sehr früh uind sehr deutlich positioniert hat, ja dann auch ein rassistischer Hetzer?

Insofern ist die Selbstzerfleischung von Verband, Verantwortlichen, Spielern und Sportjournalismus in vollem Gang und produziert jeden Tag neue Verlierer, Jörn Meyn ist ein weiterer, der sich mit seiner Positionierung, keinerlei Differenzierung in Sachen Kritik vorzunehmen, für mich ins Aus gestellt hat.

Dass Özils Rücktritt sportlich ein Verlust ist, steht übrigens außer Frage, aber das waren die Abgänge von Kuranyi oder Effenberg seinerzeit auch. Welche Auswirkungen das auf Nachwuchsfußballer hat, wird man zudem sehen, wer den handelnden Personen Opportunismus vorwirft und die Spieler da ausnimmt, scheint mir der Wirklichkeit ebenfalls reichlich entrückt zu sein, denn die entscheiden in aller Regel ausschließlich opportunistisch, für welches Land sie auflaufen wollen.

So bleiben am Ende tatsächlich derzeit nur Verlierer. Aber so ist jeder auch aufgefordert, sich ein eigenes Bild zu machen und eine eigene Haltung dazu zu finden. Das wiederum könnte man durchaus als Gewinn werten.

Weiser-Gate?
Ich höre schon das „Wie konnten wir diesen Charakterspieler nur gehen lassen?“-Wehklagen und amüsiere mich, dass auch hier die üblichen Mechanismen greifen und diejenigen sich an Dardai abarbeiten werden, die sich auch sonst bei jeder Gelegenheit an Dardai abarbeiten.

Ich weiß schon, warum ich mir meine Trikots nicht mit Spielernamen beflocken lasse, denn deren Loyalität reicht in aller Regel nur bis zur nächsten Transferperiode und ist oft mit allerlei Mätzchen als Beiklang begleitet. Die armen, armen und wehrlosen Spieler, die den beinahe kriminellen Machenschaften der Vereine ausgesetzt sind. Neymar, Dembélé und Aubameyang leben es erfolgreich vor.

Weiser weiß, welche Vorbilder er sich da nimmt. Ich verfolge so etwas mit einer Mischung aus Abscheu und Ekel und frage mich: Was nutzt sportliches Talent allein, wenn der Charakter mies ist?

Blogqualität und ein Anlass zum Feiern!
Nach den „Fummeltrinenfestspielen“ nun zurück zum „Dorfverein der älter werdenden Protagonisten“? Wer könnte dieser anmutigen Einladung unserer grande dame widerstehen? Darf ich zum Tanze bitten (gern auch im Stehen)? Oder um es mit Sissi zu sagen: Am Geburtstag der Königin darf man alles! Und heute hat unsere moogli Geburtstag – an dieser Stelle meine herzlichen Glückwünsche!


Herthapeter
9. Juli 2018 um 11:40  |  657163

Die neuen Trikots von Hertha (laut Bundesliga.com):

Die neuen Heim- und Auswärtstrikots von Hertha BSC im ‚Hauptstadt-Style‘, deren Designs in Zusammenarbeit mit Nike entstanden sind, erscheinen im dynamischen Streifenlook inspiriert vom pulsierenden Lebensgefühl der Hauptstadt. Das Heimtrikot kommt traditionell mit blau-weißen* Längsstreifen mit rotem Swoosh von Nike daher, während das Auswärtstrikot in einer modernen Kombination aus dunkelblauen und türkisen Querstreifen mit türkisem Swoosh des Ausrüsters heraussticht. Beide Trikots sind mit dem Logo des Hauptsponsors Tedi sowie am linken Ärmel mit dem Logo des Ärmelpartners Hyundai versehen und tragen die Fahne Pur auf der Brust, sowie die Flagge der Stadt Berlin im Nacken.

*Da waren die Herrschaften von Bundesliga.com etwas farbenblind!
Die Streifen sind wie bereits erwähnt, hellblaue, mittelblaue und dunkelblaue Farbabstufungen.

Meine persönliche Meinung dazu:
Diese Dinger sehen tatsächlich noch viel schlimmer aus, als es sich im Text bereits anhört. Ein Alptraum, diesen häßlichen Fetzen im Stadion zujubeln zu müssen.

Ich empfinde ein häßliches Trikot insbesondere deshalb als schwere Kost, weil ein liebgewordener Proficlub ohnehin fast nur noch aus dem Label besteht, das er trägt. Angenommen die Spieler von Mainz und Hertha würden zur Halbzeit die Trikots tauschen, dann würden wir wie selbstverständlich den ausgetauschten Spielern, die nun unser Label tragen, zujubeln. In der Bundesliga ist das Trikot das textile Label, das Aushängeschild meines Vereins. Die Spieler sind austauschbar, das Label niemals. Deshalb finde ich es so furchtbar, wenn „mein Vereinstrikot“ zugunsten von Marketingexperimenten dermaßen verunstaltet wird. Das Trikot sieht eher aus, als wäre es dem häßlichen Sponsorenaufdruck (ich weiß, ich bin da sehr voreingenommen!) angepast. Mit der „pulsierenden Hauptstadt“ oder gar der blauweißen Hertha hat das Trikot leider nicht viel am Hut. Für mich, ist das ein weiterer Schritt der Entfremdung des Unternehmens Hertha, weg vom klassischen Fan, hin zu mehr Kommerz.


Herthapeter
9. Juli 2018 um 11:47  |  657164

Nachtrag:
Der Text zu den Trikots stammt von Hertha selbst, wie ich gerade gesehen habe. Die Farbenblindheit liegt also nicht bei den Machern von Bundesliga.com.


Leiden_schafft
9. Juli 2018 um 12:35  |  657166

Es ist schon brutal. Deutschland wird Gruppenletzter in einer Gruppe ohne högschdklassige Gegner – und es hat keine Konsequenzen.
Der Teammanager bleibt, obwohl er sich auch nach dem Turnier um Kopf und Kragen redet.
Der Präsident bleibt, obwohl er sich auch nach dem Turnier um Kopf und Kragen redet.
Der Trainer bleibt, obwohl er auch nach dem Turnier keine Analyse samt Zukunftsplänen präsentiert, sondern sich selbst ein Schweigegelübde verordnet.
Und in Bezug auf die Spieler wird über Rücktritte diskutiert? RÜCKTRITTE? Keine sechs Wochen, nachdem alle darüber gelacht haben, dass Sandro Wagner diese Worte wählte.
Mesut Özil ist bei der nächsten WM 33. Jogi Löw hat nie einen Hehl daraus gemacht, dass eine EM für ihn nur ein Zwischenschritt zur WM ist. Nach der Peinlichkeit 2018 wird 2020 für ihn bestimmt wichtiger, aber prinzipiell bleibt seine Ausrichtung Richtung Katar.
Ich habe es gleich nach dem Aus geschrieben, bisher konnte mich nichts vom Gegenteil überzeugen: Alle Spieler, die 28+ sind, haben auf diesem Weg nichts zu suchen. Aus meiner Sicht: Kroos inklusive. Wobei ich andere Meinungen zu ihm verstehen kann.
Erdogate ist für mich durch. Sie haben einen großen Fehler gemacht. Sie haben keine oder keine passende Antwort darauf gegeben. Sie spielen in England, wo das alles keine Rolle spielt. Ihre Karriere in der N11 sollte vorbei sein. Ende. Ohne Epilog. Auch ohne weitere Hassgefühle ihnen gegenüber. Die Probleme mit der Integration in Deutschland müssen wir hier lösen und nicht durch Gastarbeiter der Premier League.


elaine
9. Juli 2018 um 12:59  |  657167

Uwe Bremer
Uwe Bremer
9. Juli 2018 um 13:41  |  657169

@WMalsEM

warum 75 % der WM-Spieler ihr Geld in Europa verdienen, warum Nationen, deren junge Spieler nicht in Europa ausgebildet werden, keine Chance haben – der Kollege Javier Caceres von der Süddeutschen Zeitung hat es aufgeschrieben – Südamerika wird Opfer der Qualitätsspirale – hier


Joey Berlin
9. Juli 2018 um 13:47  |  657170

@Herthapeter 9. Juli 2018 um 11:40 | 657163,
finde Du übertreibst

Ein Alptraum, diesen häßlichen Fetzen im Stadion zujubeln zu müssen.

und wurdest offenbar auch nicht gefragt. 😉

https://www.bz-berlin.de/berlin-sport/hertha-bsc/hertha-fans-jubeln-schon-jetzt-ueber-die-neuen-trikots

PS: Wenigstens gibt es keinen Streit mehr um das Ausweichtrikot, oder doch? Irgendwas ist ja immer.

@wilson 9. Juli 2018 um 10:59 | 657159,
wer sich im Stadion von seinen Fans bejubeln lässt, dann aber viele dieser Fans vor den Kopf stößt, sollte sich schon freiwillig erklären – aus Respekt und Einsicht. Aber: Vielleicht ist es tatsächlich richtig, er schweigt und verschlimmert die Sache nicht noch mehr… Özil ist schließlich kein Politiker und selbst die, reden sich manchmal um Kopf und Kragen.


derby
9. Juli 2018 um 13:50  |  657171

@JM

Mit dem Text kann ich überhaupt nicht mitgehen. Was ist denn das für ein Vergleich mit Loddar und Özil? Sehr an den Haaren herbeigezogen und konstruiert!!

Die Affäre war dumm und nicht die Spieler sondern die Funktionäre und das Trainer Team hätten die Konzequenzen ziehen müssen. Das dass, was dann passiert ist kommen würde, war den Meisten klar.

Der Rücktritt von Özil ist Zwangläufig, weil von der Affräre immer etwas bleiben wird. Zusätzlich ist der Gute nicht mehr der Jüngste und wenn man jetzt nicht einen Neuaufbau starten will, wann dann?

Fatale Konsequenzen – also tötliche?? Bischen über das Ziel hinausgeschossen. Der Rücktritt kann eher befreiende Konsequenzen haben. Aber ob diese unter Löw noch erfolgen, halte ich für fragwürdig.

Das Trainerteam muss alte Erbhöfe beseitigen und altgediente Spieler durch jüngere erstezten!

Raus müssen Gomez, Müller, Özil, Hummels, Boateng, Kedhira. Anders geht es nicht.

Setzen müssen sie auf die Jungen und davon sind gute Spieler vorhanden – Max, Bender, Philip, Selke, Brandt, Werner, Sane, Tha, Jordan…….

Nur Mut muss man haben, das System umstellen und etwas Geduld haben. So schlecht sieht es um den deutschen Fussball nicht aus! Vor allem nicht tötlich!


Better Energy
9. Juli 2018 um 14:13  |  657172

Uffjepasst! Morgen um 10 Uhr startet der Vorverkauf fürs Testspiel gegen @FKDuklaPraha (13. Juli, 17:30 Uhr) in Neuruppin. Tickets gibt es in der Geschäftsstelle: Stehplätze kosten 5€, Sitzplätze (Gegentribüne) 10€ (ermäßigt 6€), Haupttribüne 15€ (ermäßigt 10€). #hahohe https://t.co/AHN97wE0Xn


apollinaris
9. Juli 2018 um 14:18  |  657173

lothar sass auch bei einer Stadioeröffnung aus unerfindlichen Gründen direkt neben Orban, zu dem er wohl gute Beziehungen pflegt. Unser Ehrenspielführer sollte wirklich nicht via Medien sich derart positionieren, wie er es tut. Die Angelegenheit nervt mich mittlerweile nur noch. Da macht Bayern München aus rein monetären Gründen ein Trainingslager in Katar, der bvb auch nicht viel besser…da gibt es Stelldicheine und vielfältige deals …und von Fussballspielern mit vielleicht auch komplizierten verwandschaftlichen Verhältnissen, macht man ein nicht enden wollendes Politikum. Unter die anfänglich wohlbegründete Kritik hat sich längst die platte ausländerfeindliche , von Ressentiment triefende Klientel gemischt. just in diesen Momenten machen Bierhoff und Grindel ein fass auf, offenbar um sich selbst aus der Schusslinie zu ziehen…Nee, dazu fällt mir langsam nix mehr ein. Das foto des unsäglichen Schröder mit seinem guten freund Erdogan passt dazu , wie ein Sahnehäubchen.


apollinaris
9. Juli 2018 um 14:31  |  657174

Sorry, für die vielen kleinen , auch grammatischen Fehler..ich schreibe gerade unter sehr erschwerten Bedingungen. Das Betriebssystem ist veraltet und jede Korrektur oder Umstellung , kostet irre Zeit😖


Valadur
9. Juli 2018 um 14:58  |  657176

@apo um 14:18 Uhr

Bin da voll bei dir.


Herthapeter
9. Juli 2018 um 15:07  |  657177

@Apollinaris
Das Fass, das der Grindel aufmacht, ist doch nichts weiter, als das was du gefordert hast. VOR der WM wolltest Du, dass Özil sich NACH der WM dazu erklärt. Diese Forderung fand ich und auch einige andere User damals schon nicht nachvollziehbar (ich erinnere mich dunkel u.a. an eine Replik von @Ursula). Jetzt schiebst du hingegen andere Gründe vor (Ressentiments, Ausländerfeinde), um das Thema klammheimlich zu beenden. Diese Vorgehensweise, Probleme einfach wegzumerkeln, geht mir in anderen Bereichen schon mächtig auf den Trichter: Probleme werden erst ignoriert und/oder kleingeredet, dann aufschgeschoben und am Ende heißt es, „nun sind sie halt da“.

Wo du gerade zurecht die Reise der Bayern nach Katar kritisierst: Hertha ist auch bis vor nicht allzu langer Zeit noch munter nach Belek gefahren, und einige User von hier mittenmang. Der Grund, dass Hertha dieses Land nicht mehr bereist, heißt keineswegs Erdogan sondern die nackte Angst um den eigenen Hintern nach ein paar Terroranschlägen.

Das passt eigentlich auch ganz gut in deine Aufzählung und in die Gündozil-Debatte


apollinaris
9. Juli 2018 um 15:25  |  657178

@ Hertha peter… ich kann als Pröside, der während und vor der WM einen anderen Kurs gefahren ist- nicht nach der WM , während sein Spieler noch im Urlsub ist, öffentlich ein Ultimatum stellen
Intern wäre der einzige Weg!! Du kannst doch nicht die Dynamik der letzten zwei Wochen außer acht lassen ? Das ist doch keine Art und Weise? Nix soll unter den Teppich gekehrt werden- aber die Vorgehensweise stinkt gewaltig


Opa
9. Juli 2018 um 15:44  |  657179

Mein Betriebssystem macht auch immer furchtbare „grammatische“ Fehler, aber ist das auch für den inhaltlichen Unsinn verantwortlich?

Apo ist nun der nächste, der eine „platte ausländerfeindliche , von Ressentiment triefende Klientel“ herbeischreibt und damit sachliche und wohlbegründete Kritik zu desavouieren versucht. Özdemir also ein platter, ausländerfeindlicher, von Ressentiments triefender Politiker. Man ahnt es nicht.

Wir sollten im Übrigen froh sein, dass wir einen „elder statesman“ haben, den man zu solch diplomatisch heiklen Missionen schicken kann, weil der keine Rücksicht auf Proporz oder Tagesgeschäft nehmen muss.


apollinaris
9. Juli 2018 um 15:51  |  657180

@opa..ich habe etwas anderes geschrieben: ich habe von anfangs berechtigter Kritik gesprochen. Und dann von sich daran anhängenden Menschen, mit eindeutig anderen Interesse. Und das sich die Diskussion etwas gedreht hat im Lande
Unfassbar: entweder reicht bei dir der geistige Horizont nicht, um zu differenzieren oder du betrügst deine Leser, in dem du permanent Zitate verfälscht, verkürzt..Nervt langsam. Bist ja privat ein netter Kerl. Aber deine Heckenschützen- Manier ist schwer erträglich.
Ich habe Özdemir immer geschätzt, vermutlich weit vor dir und weit häufiger dürfte ich seiner Meinung sein als Du.- In dieser Frage teile ich nicht jeden Satz von ihm, kann ihn aber grundsätzlich sehr gut verstehen.


del Piero
9. Juli 2018 um 16:07  |  657181

War uns aller Loddar nicht mal N11 Trainer von Ungarn?


apollinaris
9. Juli 2018 um 16:16  |  657182

del Piero
9. Juli 2018 um 16:18  |  657183

Tja das wird dann ja wohl wie bei Prretz.
Wir werden die Ursachen eingehend analysieren….
(nur was die Analyse ergeben hat, davon hört man dann nichts mehr)

http://www.faz.net/aktuell/sport/fussball-wm/deutsches-team/dfb-praesident-grindel-wm-analyse-bei-dfb-team-ende-august-15681737.html


Exil-Schorfheider
9. Juli 2018 um 16:24  |  657184

del Piero
9. Juli 2018 um 16:07 | 657181

Korrekt.


Tf
9. Juli 2018 um 17:54  |  657187

Der DFB-Chef fordert eine öffentliche Erklärung
😂😂🤣
Als ÄBH mal politisch wurde, gab es eine öffentliche Ansage von Hertha was geht und was nicht geht. Die Zeitungen schrieben, dass ÄBH nun „öffentlich angezählt“ sei und jetzt liefern müsse.
So wird ein Schuh draus. Nicht anders herum.
Was für eine Komödie.


Herthapeter
9. Juli 2018 um 18:31  |  657188

@Apollinaris
wenn du der Meinung bist, Özil sollte sich nach der WM erklären, dann bleibe doch dabei, auch wenn es mal „Applaus von der falschen Seite“ gibt. Das Standing hast du doch sicherlich! Einen Grindel, den ich auch nicht mag, dafür nun dafür zu kritisieren, dass er genau deiner Erwartungshaltung Nachdruck verleiht, ist keinesfalls zielführend.

Im Übrigen wüsste ich gerne mal, wo du diese rassistischen Äußerungen her hast, die dich in deiner Meinung so sehr beeinträchtigen, ich habe diese Diskussion komplett anders wahrgenommen.

Ansonsten bin ich voll und ganz der Meinung von @Wilson.
Die beiden hätten aussortiert werden müssen, ohne wenn und aber. Eine Erklärung der beiden hätte man allenfalls aus rein sportlichen Gründen noch VOR der WM abverlangen können, damit klar gestellt werden kann, dass sie mit der nötigen Leidenschaft UNSER Land repräsentieren wollen und nicht das „ihres Präsidenten“. Einem Özil, der sich offensichtlich nicht einmal mit Einigkeit und Recht und Freiheit identifizieren kann, und der in DIESER KRITISCHEN Situation beharrlich, bewusst auf das intonieren der deutschen Hymne verzichtet hat, dem würde ich ohnehin keine schöngefärbte Erklärung mehr glauben.

Dieses Grindelsche Vorgehen, das auch Du @Apollinaris noch vor kuzem so eingefordert hast, hat dafür gesorgt, dass diese Mannschaft keinen Zusammenhalt mehr hatte, dass sie folglich ihr sportliches Waterloo erlebte und dass sich die Fans von dieser Mannschaft so entfremdet haben, wie noch nie. Wir haben seit etlichen Jahren reichlich Migranten in der N11, das war nie ein Thema (außer vielleicht für Multikulti-Werbung im TV), Rassismus hingegen ist einmal mehr nur ein Thema, wenn es als Totschlagargument herhalten muss.

Die Leute, die genauso dachten (und handelten) wie Du, die haben den Karren erst richtig in den Dreck gefahren und jetzt machst du die Kehrwende und zeigst mit dem Zeigefinger auf den schlimmen Grindel.

P.S:
Ich schätze deine Kommentare sehr, ich bin hier nur in der Sache konträr und möchte Dich hier keinesfalls persönlich kritisieren!


monitor
9. Juli 2018 um 18:44  |  657189

Auch wenn ich mich wiederhole:
Hätte Özil Vorlagen und Tore abgeliefert hätten ihn jetzt alle lieb und „diese dumme Begebenheit“ würde keinen mehr jucken.
Aber die Enttäuschung braucht ein Ventil und das ist leider ein guter Fußballer, der sich schon einmal mit Fotos aus Mekka ins Abseits manövrierte und nun auch noch Erdogan hofierte. Offensichtlich gibt es bei Özil eine Zuneigung zum orientalischen. So etwas sollte man als deutscher Nationalheld aber besser nicht auf Instagram, Facebook und Co ausleben.


monitor
9. Juli 2018 um 18:52  |  657190

Was ich J. Löw vorwerfe ist vor allem die Tatsache, daß er nicht bemerkte das seine Helden von vor 4 Jahren zu alt, zu müde und zu selbstzufrieden sind. Und er hat es offensichtlich nicht geschafft, eine Mannschaft zu formen.
Entweder dieses Abschneiden war der Tritt in den Hintern, den er brauchte, um wieder zu alter Form aufzublühen, oder der erste heftige Hinweis, daß seine Zeit vorbei ist.

Leider sind die Ja-sagenden Trantuten im DFB Gefolge nicht in der Lage, das zu beurteilen.


Tf
9. Juli 2018 um 19:17  |  657192

Mich würde interessieren, wie so eine öffentliche Erklärung jetzt noch aussehen sollte. Werbespot?


monitor
9. Juli 2018 um 19:28  |  657193

@Tf
Auf alle Fälle etwas mit „#“! 😉


Ursula
9. Juli 2018 um 19:45  |  657194

@ apo, @ Herthapeter

# Ursula 15.05. 2018, mein „Exposé“…

„Ich weiß bei allem Verständnis nicht, wie
man in den Causae Özil, Gündogan VORAB
nicht erst SPONTAN klare Kante „erwarten“
darf, und über evtl. Modalitäten gewisser
Differenzierungen und Einsichten der beiden
Nationalspieler DEUTSCHLANDS, EVTL.
ein „neu Bewerten“ in Erwägung ziehen
KÖNNTE…

…ABER ich habe noch keine erklärenden
Worte von den Beiden vernommen…!?

Vielleicht wird ALLES noch irritierender,
wenn SIE versuchen, zu relativieren…?

Es fragt auch KEINER nach…

ABER „Nichts“ wird der MANNSCHAFT
bei der WM schaden…

UND fragen muss man sie doch, was sie
sich dabei „gedacht“ haben!??

Aber später ist zu spät!

Dem ist auch heute, aktuell, meinerseits
nichts hinzuzufügen! Nächtle!


Herthas Seuchenvojel
9. Juli 2018 um 19:56  |  657195

@monitor um 18:52
recht haste

aber ich würde die gesamte Mißstimmung im Kader nicht nur am Erdogate festmachen
wenn ich lese, daß es Grüppchenbildung zwischen alten und neuen Spielern gab und die neuen teilweise leistungsmäßig nicht anerkannt wurden (siehe Platte im ersten Spiel), wird mir schon anders
genauso wie das kärgliche Plattenbauquartier etlichen gegen den Strich ging und die zweitweilige Ausquartierung nach Sotschi als „Befreiung“ angesehen wurde
zuallerletzt, daß teilweise das Internet gesperrt werden mußte, weil etliche Jungs zuviel zockten
nee, Erdogate war sicher ein Punkt der Unruhe ins Team brachte, aber m.M. bei weitem nicht der Einzige


Opa
9. Juli 2018 um 20:01  |  657196

Ö wie öffentliche Erklärung?
Die Form ist doch weniger entscheidend als der Inhalt, das ist wie mit Beiträgen hier 😉 Mir ist nicht klar, welche Rolle der Vater von Özil spielt, wenn er sich öffentlich äußert, aber wäre er wie schon einmal Berater des Sohnes wüssten wir, dass Özil beleidigt und gekränkt ist und er sich bei den Fotos nichts gedacht habe. Ist es damit gut? Meine Einschätzung ist, dass das nicht reicht. Vor allem inhaltlich nicht. Dass einige versuchen, nun Özil zum Opfer zu stilisieren, ist für mich dann aber doch genauso schäbig wie das Verhalten von Grindel und Bierhoff.


Joey Berlin
9. Juli 2018 um 20:08  |  657198

Tedi-Cup 2018

Sehr viel sieht man nicht, aber das 2:0 für Hertha gegen Herne durch Javairo Dilrosun gefällt mir; mal kurz an der Strafraumgrenze mit links abgezogen… bitte mehr davon demnächst in unserem Stadion. 🙂

https://twitter.com/HerthaBSC/status/1016353793175379969


monitor
9. Juli 2018 um 22:02  |  657199

@Hsv
Ich mach das ja eben nicht an Özil fest. Ich beschreibe nur die Hilflosigkeit bei den Verantwortlichen indem sie in Özil einen Blitzableiter verorten!
Von den „Verantwortlichen“ will doch keiner das Einkommen riskieren, obwohl sie ihrer Verantwortung aufgrund persönlicher Eitelkeiten gar nicht gerecht werden können. Rücktritt somit ausgeschlossen.
Das ganze Hohlsprech a’la BWL ist denen so heftig auf die Füße geknallt, vielleicht geht es ja in Zukunft wieder etwas mit mehr Anstand und Verantwortung zu.


monitor
9. Juli 2018 um 22:19  |  657200

@opa
Die Rolle des Vaters ist doch erstmal sonnenklar.
Der nimmt seinen Sohn in Schutz! Egal ob er Berater ist oder nicht.
Mezut Özil hat sich unglücklich verhalten, aber er ist nicht Schuld an diesem Debakel bei der WM.
Wäre Bierhof nur halb so clever, wie er immer tut, hätte er den Leistungsabfall mit Demotivation der „Mannschaft“ auf Grund der Lage in Rußland bezüglich der Demokratie, der Menschenrechte und Vetternwirtschaft begründen können.
Hat er sich aber nicht getraut!
Er hätte auch sagen können, daß ihm das sportliche Abschneiden eigentlich scheixxegal ist, weil er und der DFB trotzdem einen Haufen Geld verdienen. Das geht natürlich aus Marketinggründen nicht, die hat er schließlich studiert und kennt sich aus! 😉

Wat soll Özil also öffentlich verkünden? Das ihn der Islam und seine Wurzeln doch stärker beschäftigen, als es für seine Außendarstellung gut ist?


Herthas Seuchenvojel
9. Juli 2018 um 22:22  |  657201

das hätte ich deutlicher kommunizieren müssen
ich stimmte deinen Beitrag zu, im zweiten Absatz warst du gar nicht mehr explizit gemeint

klar haben wir ne glattgeschliffene Kommunikationsstrategie (seit Jahren schon) die diesmal schief ging
keiner von denen hält freiwillig den Kopf hin
ebenso haben wir zu sehr medientrainierte Fußballprofis, die heutzutage kaum noch anecken
ein Effe tc. fehlen heutzutage, das ewige gleichgeschaltete BlablaBla

aber so ist das heutzutage, am Erfolg wollen alle dran schuld gewesen sein wollen und am Ruhm miternten, am Mißerfolg will es keiner gewesen sein wollen


monitor
9. Juli 2018 um 22:26  |  657202

@HSv
Ganz Deiner Meinung, bzw. unserer! 😉


monitor
9. Juli 2018 um 22:36  |  657204

Ich freue mich schon auf Hertha.
Diesmal keine „Königstransfers“!
Weiser wurde durch einen jungen Bundesligaprofi ersetzt. Nachdem Rekik mindestens so gut wie Brooks ist, habe ich großes Vertrauen in die Scouts und glaube, der wird möglicherweise Weiser vergessen machen.
Mit Pekarik haben wir immer noch ein grundsoliden RV, Weiser war halt nach vorn dynamischer.

Für die älteren unter uns möchte ich mal anmerken, daß Hertha mittlerweile die Wünsche und Anregungen aus alten Tagen ziemlich gut umgesetzt hat, Stichwort M8! 🙂


pathe
10. Juli 2018 um 9:36  |  657218

Laut Bild wird Dennis Smarsch in Kürze einen Profivertrag unterschreiben und soll als Nummer 3 in die Saison gehen. Finde ich gut und interessant!

Wenn das so stimmt: Was passiert mit Klinsmann Jr.? Ich kann mir kaum vorstellen, dass er als Nummer 4 in Berlin bleiben wird.


Silvia Sahneschnitte
10. Juli 2018 um 9:52  |  657219

Hab ich auch gerade in der 2 Buchstaben Zeitung gelesen.
Hertha hätte dann 6 Torhüter unter Vertrag, was für eine Auswahl.
Gersbeck, Körber, Klinsmann, Kraft, Jarstein und Smarsch.
Die Hälfte aus dem Herthanachwuchs. Daumen hoch.
Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


Opa
10. Juli 2018 um 9:58  |  657220

Ich glaube kaum, dass im Vertrag von Smarsch ein Status als Nummer 3 zugesichert wird.


pathe
10. Juli 2018 um 10:38  |  657221

@Opa
Hat das jemand behauptet?


blauball
10. Juli 2018 um 10:38  |  657222

Ich glaube die Rangordnung der TWs ist geplant. Mehr aber auch nicht. Jarstein hatte keine tolle Saison. Bei den kicker-Noten ganz weit hinten. Warten wir mal ab. Ich glaube, auch bei den TWs wird PD nach Leistung aufstellen.


Freddie
10. Juli 2018 um 10:42  |  657223

Kraft ist doch nur noch ein Jahr hier. Körber verliehen, Gersbeck verletzt. Solange dürfte Klinsmann Nr 3 sein.
Anschließend werden die Karten neu gemischt.


backstreets29
10. Juli 2018 um 10:47  |  657224

Das deutet eher auf eine Leihe für Smarsch oder Klnis hin


Opa
10. Juli 2018 um 11:11  |  657225

@pathe: Nicht, dass das wirklich wichtig wäre, aber lies doch bitte nochmal Deinen Satz

„Laut Bild wird Dennis Smarsch in Kürze einen Profivertrag unterschreiben und soll als Nummer 3 in die Saison gehen.“

und dann stell Dir nochmal die Frage, die Du mir gestellt hast. Deine Aussage war geeignet, den Eindruck zu erwecken, dass Smersch im neuen Vertrag ein Status zugesichert ist. Im Artikel der von Dir genannten Boulevardzeitung steht nämlich nur, dass er Kraft als Nummer zwei beerben soll, wenn dessen Vertrag ausläuft. Von seinem Status als Nummer drei sprichst ausschließlich Du im Kontext seiner Vertragsverlängerung, daher mein Einwand, dass das sicher nicht Bestandteil des Vertrags sein wird. Ich gehe zudem davon aus, dass – sofern es diesen Plan tatsächlich gibt – Smersch höherklassig ausgeliehen wird, um Spielpraxis oberhalb der Regionalliga zu haben.


Better Energy
10. Juli 2018 um 11:29  |  657226

@opa

Dennis Smarsch war bekanntlich bis vor ein paar Tagen beruflich mit einem Hauptjob noch anderweitig engagiert.

Er war Schüler und hat nun sein Abitur.

Leider wissen es hier ein paar Kommentierer nicht, insbesondere diejenigen, die glauben, dass er aus der A aussortiert sei.


Seppel
10. Juli 2018 um 11:56  |  657228

In einem Jahr könnte er schon den Platz von Nummer 2 Thomas Kraft bei den Profis einnehmen.
Quelle BZ
——
In einem Jahr KÖNNTE auch sonstwer den Platz von TK einnehmen….. 😉


Exil-Schorfheider
10. Juli 2018 um 12:02  |  657229

Better Energy
10. Juli 2018 um 11:29 | 657226

Beiträge zu Smarsch ohne Erinnerung an das heroische 4-0 der U19 gegen den BVB kann ich nicht ernst nehmen…

Wer glaubt(behauptet) denn, dass er aus der A aussortiert sei?


Opa
10. Juli 2018 um 12:10  |  657230

Seit wann ist Schüler ein Beruf?


pathe
10. Juli 2018 um 12:11  |  657231

@Opa

„Deine Aussage war geeignet, den Eindruck zu erwecken, dass Smersch im neuen Vertrag ein Status zugesichert ist.“

Ich kann nix dafür, wenn dies bei dir diesen Eindruck erweckt.

„Im Artikel der von Dir genannten Boulevardzeitung steht nämlich nur, dass er Kraft als Nummer zwei beerben soll, wenn dessen Vertrag ausläuft.“

Habe nachgesehen. Stimmt!

„Von seinem Status als Nummer drei sprichst ausschließlich Du im Kontext seiner Vertragsverlängerung, …“

Kann es sein, dass der Text des Artikels geändert nachträglich geändert wurde? Denn ich habe dies ganz sicher nicht „im Kontext seiner Vertragsverländerung“ geschrieben, sondern bin mir ziemlich sicher, dies in diesem Artikel gelesen zu haben. Warum sollte ich mir so etwas auch ausdenken?
Sollte dies nicht der Fall sein, bitte ich um Nachsicht. Denn eigentlich sollte ich arbeiten (es gibt genug zu tun) und nicht hier schreiben….

PS: Ist in der Tat nicht wirklich wichtig.


paulpepper
10. Juli 2018 um 13:13  |  657232

Unter dem Foto in der 4 Buchstaben Zeitung steht:
„Torwart-Talent Dennis Smarsch wird für die starken Leistungen belohnt, geht als Herthas Nummer drei in die neue Bundesliga-Saison“
https://www.bild.de/sport/fussball/hertha-bsc/hertha-smarsch-56261406.bild.html


pathe
10. Juli 2018 um 13:32  |  657236

@paulpepper
VIELEN DANK!!! Dies habe ich beim zweiten Lesen übersehen.
Wusste ich doch, dass ich nicht bescheuert bin…

@Opa
Ich freue mich auf deine Entschuldigung!


Opa
10. Juli 2018 um 13:40  |  657237

Wofür genau sollte ich mich entschuldigen? Dass Du etwas in einem Artikel, den Du noch nicht einmal verlinkt hast, übersehen hast?

Meine Kernaussage bleibt übrigens, dass das sicher nicht Bestandteil seines Vertrags ist.


Exil-Schorfheider
10. Juli 2018 um 14:20  |  657238

@pathe

Sei doch mal ehrlich.
Wenn da „Torwart-Talent Dennis Smarsch wird für die starken Leistungen belohnt, geht als Herthas Nummer drei in die neue Bundesliga-Saison“ steht, ist das jetzt schon ne Behauptung des Vereins oder doch nur der Zeitung?

Du hast geschrieben, „er soll als dritter Torwart in die Saison gehen“.
Das suggeriert demjenigen, der nicht auf Bildunterschriften klickt, als sei es vom Verein transportiert.

Einigt Euch einfach auf Unentschieden…


pathe
10. Juli 2018 um 14:46  |  657240

@Opa

„Im Artikel der von Dir genannten Boulevardzeitung steht nämlich nur, dass er Kraft als Nummer zwei beerben soll, wenn dessen Vertrag ausläuft. Von seinem Status als Nummer drei sprichst ausschließlich Du im Kontext seiner Vertragsverlängerung, daher mein Einwand, dass das sicher nicht Bestandteil des Vertrags sein wird.“

Dafür vielleicht…? Kann aber auch gut ohne eine Entschuldigung leben.

@Exil

Oh, der Faktenhuber zitiert unvollständig! Dass ich das nochmal erleben darf.

Dein Zitat: „er soll als dritter Torwart in die Saison gehen.“
Ich schrieb: „Laut Bild wird Dennis Smarsch in Kürze einen Profivertrag unterschreiben und soll als Nummer 3 in die Saison gehen.“

Wenn dir und Opa dies suggeriert, als sei es vom Verein transportiert, so kann ich nichts dafür.

@all
Sorry, für diese alberne Diskussion! Eigentlich wollte ich hier nur eine wie ich finde interessante Meldung posten… 🙄


Exil-Schorfheider
10. Juli 2018 um 14:57  |  657242

pathe
10. Juli 2018 um 14:46 | 657240

Ich habe nicht unvollständig zitiert, sondern mich auf den Teil bezogen, um den es in der Relevanz ging.
Sorry, wenn Du das nicht verstehst oder nicht verstehen willst.


Herthapeter
10. Juli 2018 um 15:12  |  657243

Vielen Dank für die nunmehr 20 Kommentare zum dritten
(oder vierten oder fünften?) Torhüter von Hertha BSC.
Ich glaube, jetzt sind wir alle über diese wichtige Personalie im neuen Kader hervorragend informiert.


10. Juli 2018 um 15:15  |  657244

Kann jemand mal den letzten Stand der Dinge zu Smarsch kurz zusammenfassen?


blauweiss
10. Juli 2018 um 15:29  |  657245

😁


Better Energy
10. Juli 2018 um 15:38  |  657246

@sir

Dennis Smarsch (19) hat letzte Saison sein Abitur gemacht und ist Deutscher Meister der U19 geworden. Diese Leistung belohnt Hertha mit einem Profi-Vertrag. So kann er sich bei Hertha weiter entwickeln


10. Juli 2018 um 15:41  |  657247

#Thailand: alle gerettet!


Tf
10. Juli 2018 um 16:04  |  657248

Ha Ho He
Wildschweine alle o.k.

(Vier Retter fehlen aber noch)


backstreets29
10. Juli 2018 um 16:06  |  657249

Wer wird Nachfolger von Dardai?


Seppel
10. Juli 2018 um 16:15  |  657250

@backs
Quelle?
🤪


Ursula
10. Juli 2018 um 16:23  |  657251

….im Zweifel im Winter, zur
Rückrunde Niko Kovac….

UND Dennis Smarsch wird
Torwart Nr. 1 hinter Jarstein
und Kraft, mit Abitur und mit
Profi-Vertrag versehen!


psi
10. Juli 2018 um 16:26  |  657252

So schnell?😊


Ursula
10. Juli 2018 um 16:29  |  657253

ZU schnell?

UND: „Ha Ho He
Wildschweine alle o.k.“…???

# Unverständnis!


psi
10. Juli 2018 um 16:30  |  657254

Nö🙄


Opa
10. Juli 2018 um 16:45  |  657255

Einige Beiträge heute erinnern mich an eine Mischung aus Loriots…

Ich heiße Erwin und bin Rentner. Und in 66 Jahren fahre ich nach Island und da mache ich einen Gewinn von 500.000 Mark. Und im Herbst eröffnet dann der Papst mit meiner Tochter eine Herrenboutique in Wuppertal.

…und den Versuch, im Haus, das verrückt macht, an Passierschein A38 zu gelangen. Wann hat Smarsch jetzt nochmal hauptberuflich Abi gemacht?


psi
10. Juli 2018 um 16:52  |  657256

Dabei wurde das Badehosenfoto von Smarsch noch gar nicht erwähnt, da ist er eindeutig die Nr. 1😅


apollinaris
10. Juli 2018 um 17:03  |  657257

..ick will Bonanza sehn..!


psi
10. Juli 2018 um 17:18  |  657259

@apo, du kannst Tennis gucken, 3. Satz
Goerges/ Bertens.


Better Energy
10. Juli 2018 um 17:36  |  657260

Tickets für Pokalspiel in Braunschweig

https://1.ftb.al/9aXu6aNqrO

Viel Spaß beim Anstehen..


raffalic
10. Juli 2018 um 17:48  |  657262

Ursula
10. Juli 2018 um 17:48  |  657263

Mich beschäftigt derweil ein ganz
anderes Thema, kann man eigentlich
nebenberuflich Abitur machen…

…und inwieweit güldet es dann? Nur
in Rheinland-Pfalz, oder in Ägypten
auch…??

Übrigens A. Kerber ist durch, Halbfinale!


Kamikater
10. Juli 2018 um 18:05  |  657264

@BE
Anstehen? Richtigr Fans haben Ihr Ticket schon lange!


TassoWild
10. Juli 2018 um 18:19  |  657266

#Torwart mit einer 3 im Abi? Oder bringe ich da etwas durcheinander?


hurdiegerdie
10. Juli 2018 um 18:22  |  657267

Falls es jemand nicht wusste, der Verein der geretteten Jungs heisst übersetzt „Wildschweine“, vielleicht kann man ja ein paar Missverständnisse aufklären 😉


Herthapeter
10. Juli 2018 um 18:49  |  657268

@Ronaldo
Er wechselt jetzt zu Fiat! Er hat gerade einen Werbedeal über 30 Millonen Euro pro Jahr mit Fiat-Chef Agnelli abgeschlossen. Um den maximalen Werbeeffekt für diese hohe Summe zu erzielen, kickt er gleichzeitig auch für das Fiat Tochterunternehmen Juventus Turin, die gerade sieben mal in Folge Meister geworden sind. Da müssen die Wettbewerber jetzt noch ein paar Zähnchen mehr zulegen, falls sie in diesem Jahrzehnt noch einmal einen anderen Meister in Italien erleben wollen.


sunny1703
10. Juli 2018 um 18:58  |  657269

Warum sollte smarsh nicht die 3 sein, ist mal was anderes 😉


Ursula
10. Juli 2018 um 19:50  |  657271

Heute ist mäßiges Wetter und
mir ist langweilig, warum weiß
ich auch nicht! Keine Lust mehr
zum Lesen, zum Joggen, daher
weiß jemand ob heute Hertha
spielt, oder ob es überhaupt
Fußball gibt…?

Keine Kumpels an Bord, Woche!

Ansonsten noch mitten Hund,
„Sprengen“ und dann, „Schläfle“!


Opa
10. Juli 2018 um 20:01  |  657272

Die Zukunft gehört…?
Wenn Belgiens goldene Generation bei dieser WM nüscht reißt, werden die angesichts des doch fortgeschrittenen Alters ihrer Spieler wohl auf absehbare Zeit keine Rolle mehr spielen, wenn sie nicht schnellstmöglich Nachwuchs nachbauen und die Erfolge der belgischen U21 waren in den letzten Jahren nicht sonderlich beeindruckend. Die Altersstruktur der Franzosen ist hingegen deutlich heterogener. Das zeigt im Übrigen auch, dass der Altersschnitt allein nicht sonderlich aussagekräftig ist.

Ronaldo zu Juve…?
Ich emfinde diese Form von Fußball eh sehr operettesk, daher löst die Nachricht bei mir keine großen Emotionen aus. Mal gucken, wohin er geht, wenn ihm die italienische Steuerfahndung zu nah auf den Pelz rückt, wobei, bei den Gönnern dürfte das kaum passieren.


Tf
10. Juli 2018 um 20:02  |  657273

Ursula, es gibt K.O.-Spiel sogar…
Die reinste Form des Fußballs
😂


hurdiegerdie
10. Juli 2018 um 20:13  |  657274

Für mich das Spiel der Spiele bei dieser WM, bin ganz hibbelig.


psi
10. Juli 2018 um 20:17  |  657276

Dieses Spiel hätte ich mir als Endspiel gewünscht.


Tf
10. Juli 2018 um 20:19  |  657277

Wenn die so weitermachen, bekehren sie mich auch.


Better Energy
10. Juli 2018 um 20:23  |  657278

@kami

Echte Herthaner haben das Ticket für das Spiel in Braunschweig noch NICHT. 😎


Opa
10. Juli 2018 um 20:30  |  657279

Echte Herthaner?
Wir können ja in der Halbzeitpause diskutieren, wer der „Echte Herthaner“ sein soll, was für eine Abinote der hat und wo er den Passierschein A38 herbekommt. 🙄 Jetzt läuft ein Halbfinale, was an Turbulenz und Tempo schon ein klein wenig ein vorweggenommenes Finale sein könnte.


Ursula
10. Juli 2018 um 20:35  |  657280

# OT Fußball…

Mir hat schon sehr gefallen, wie die
dunkelhäutigen (?) Franzosen voller
Inbrunst die „Marseillaise“ gesungen
haben! Beachtlich! UND bei „uns“…?

Aber bisher deutliche Punktvorteile
für Belgien! De Breune überragend!!
Aber Frankreich spielt sich ran…

# Grandioses Fußballspiel!!!


Paddy
10. Juli 2018 um 20:37  |  657281

Hat zumindest was 😊


hurdiegerdie
10. Juli 2018 um 20:38  |  657282

Einzig Steffen Simon liegt mal wieder 3 Klassen unter dem Spielniveau.

Mal sehen, was die Schweizer kommentieren 😉


Opa
10. Juli 2018 um 20:42  |  657283

Es gibt bei den öffentlich-rechtlichen bei allen Fußballspielen eine zweite Tonspur, die sehr kompetent und angenehm zu hören ist, das empfehle ich als wohltuende Alternative zu Simon, Rethy und Neumann. Zwei Kommentatoren, die eigentlich für Sehbehinderte Radio machen mit viel Sachverstand und ehrlich empfundener Begeisterung fürs Ballspiel.


Ursula
10. Juli 2018 um 20:47  |  657284

HUNDERTELFTER! Prost!

Auf seinen Kommentar zu
verzichten, lohnt sich immer…

UND Frankreich wird taktisch
besser und besser, spielt jetzt
defensiv mit Dreierkette und
intensiviert das Mittelfeld
(„erweiterter Mittelkreis“…)!

MBappé ist schneller als Lecki
…und kann Fußball spielen!

Bleibt dabei, Mörderspiel!


Better Energy
10. Juli 2018 um 20:47  |  657285

Ein rassiges wahnsinniges Spiel!!!


Ursula
10. Juli 2018 um 21:09  |  657286

UMTITI, hat sich angebahnt!

Nun wird das Spiel sicherlich
noch besser, spannender!?


hurdiegerdie
10. Juli 2018 um 21:21  |  657288

Wenn die defensivere Mannschaft führt, wird es eher schlechter.

Der Ausgleich muss her.


Exil-Schorfheider
10. Juli 2018 um 21:22  |  657289

Ja, das inbrünstige Singen einer Nationalhymne trägt natürlich zum Sieg bei. Man hat das Gefühl, hier bei Alfred Aldophus Draxler zu sein, der neuerdings „Bekenntniss zur deutschen Staatsbürgerschaft“ einfordert…
Frage mich, ob das nicht die moderne Form des Passierscheins A38 ist, wenn jemand mit einem Zettwl vor mir stünde, auf dem Bekenntnis steht…


Ursula
10. Juli 2018 um 21:28  |  657290

Ich kann mir beim besten Willen
nicht vorstellen, wie „wir“ mit der
Performance unserer Nati gegen
eine dieser beiden Mannschaften
hätten bestehen können…

…aber bitte, hat sich ja erledigt!

UND da der „Fußball-Experte“
wieder in Erscheinung tritt und
lieber wieder „Nebenkriegsschau-
plätze“ aufmacht, tschüssle!

# Noch ist Belgien nicht verloren!


Better Energy
10. Juli 2018 um 21:47  |  657291

Ich glaube, wir sehen gerade den zukünftigen Weltmeister


hurdiegerdie
10. Juli 2018 um 21:49  |  657292

Diese defensive Hintenrumsch..xxe.
Wenn Frankreich nur offensiv gespielt hätte, wäre ich mit einem Ausscheiden zufrieden gewesen.


Tf
10. Juli 2018 um 21:57  |  657293

Anfang September darf sich der DFB in München gegen FRA probieren.


10. Juli 2018 um 22:01  |  657294

Zwei spielerisch äußerst starke Mannschaften. Tolles Fussballspiel mit sehr wenig Foulspiel. Die etwas homogenere Mannschaft hat am Ende dann gewonnen. Machte mir Spass.
Schade, das aus dem Spiel heruas, die z.T. äußerst schön herausgespielten Chancen nicht genutzt wurden


Exil-Schorfheider
10. Juli 2018 um 22:03  |  657295

Ursula
10. Juli 2018 um 21:28 | 657290

Den „‚Nebenkriegsschauplatz“ hast Du eröffnet…

Ich verweise auf

Ursula
10. Juli 2018 um 20:35 | 657280
# OT Fußball…

Mir hat schon sehr gefallen, wie die
dunkelhäutigen (?) Franzosen voller
Inbrunst die „Marseillaise“ gesungen
haben! Beachtlich! UND bei „uns“…?

Kommt das Senil sein schon stundenweise?

Küsschen aufs Mützchen!
Grüße bitte!


U.Kliemann
10. Juli 2018 um 22:05  |  657296

Sehe gerade ganz entspannt eine Folge
von Falco. Als Konserve. Morgen wird
auch was vernünftiges gesehen.Gut
das die Wildschweine das wirklich
Wichtige in der Welt aufgezeigt
haben.


sunny1703
10. Juli 2018 um 22:06  |  657297

Belgien musste ja verlieren,ein Teil singt nicht , ich glaube die Flamen,ein Teil ist wallonisch und ein Teil die sind im Herzen keine wahren Belgier. War noch einer aus eupen malmedy dabei?
Ein wunder dass die soweit gekommen sind.


hurdiegerdie
10. Juli 2018 um 22:10  |  657298

Im Endeffekt hat ein Standard entschieden.

Danach hat die führende Mannschaft nur noch verteidigt. Kein erweiterter Mitttelkreis mehr. Riegel 30 Meter vor dem Tor. Das Superspiel in der ersten HZ wurde zum klassischen Langweiler Fussball.

Kein Tor bekommen und auf einen Standard hoffen, das ist es leider heute.

2. HZ leider sehr entäuschend für mich, aber bezeichnend für den heutigen Fussball. Auf hohem Level ist es für eher offensive Mannschaften gegen gute Defensive einfach schwer. (1:0 oder 0:1) ist ja nicht umsonst ein häufiges Ergebnis.

Ich hätte mir eine Führung von Belgien gewünscht, um zu sehen, ob Frankreich mehr kann als verteidigen und kontern.


hurdiegerdie
10. Juli 2018 um 22:16  |  657300

Na wenn die dunkelhäutigen Franzosen mit Inbrunst singen (nach der Geschichte), dann können Flamen auch Wallonen sein


sunny1703
10. Juli 2018 um 22:22  |  657301

Das Spiel kann nicht so schlecht gewesen sein, ich habe mir kaum die weiblichen Fans angeschaut.


10. Juli 2018 um 22:31  |  657302

OK Frankreich wahrscheinlich gegen
England . Wie langweilig. Und der Welt-
meister steht auch schon fest. Gähn.


10. Juli 2018 um 22:39  |  657303

Ohne weibliche Fans geht gar nichts!
Aber was willst de machen ,wenn die
heissestens Ländergirls raus sind?


hurdiegerdie
10. Juli 2018 um 22:49  |  657304

Uwe Kliemann
10. Juli 2018 um 22:39 | 657303

Du kennst vermutlich nicht viele Kroatinnen.


sunny1703
10. Juli 2018 um 22:55  |  657305

@hurdie

Absolute Zustimmung. 😀


10. Juli 2018 um 23:02  |  657306

Stimmt! Mea Culpa!


Ursula
10. Juli 2018 um 23:05  |  657307

…und was ist mit „französisch“??

Was ist mit den FRANZÖSINNEN….

Du gute Güte, wattne LAIENschar!
Nu abba wirklich!


hurdiegerdie
10. Juli 2018 um 23:09  |  657308

Französisch kann ich gut, nur mit der Sprache haperts.

Um das Ganze jetzt wirklich auf das unterste Niveau zu ziehen.


Uwe Kliemann
10. Juli 2018 um 23:10  |  657309

Ich hoffe ja jetzt auch auf ein
Endspiel Kroatien Frankreich.
Schon wegen der Schönen
aus Kroatien. Wie heist
die Mehrzahl Kroatinienerin?


10. Juli 2018 um 23:15  |  657310

Aber mal ehrlich ,ist doch nur Fußball! I


hurdiegerdie
10. Juli 2018 um 23:20  |  657311

Latürnich!


Tf
11. Juli 2018 um 7:41  |  657318

Tja, die einzige Mannschaft, die bis zum HF alle ihre Spiele gewann, ist nun gestern K.O. gegangen. Egal wer nun Weltmeister wird, er wird keine weiße Weste haben. England wäre daher für mich genial. Haben in der Vorrunde verloren. Obwohl ein zweites Wiedersehen mit Belgien um die Goldene Ananas hätte auch was.


Herthapeter
11. Juli 2018 um 9:37  |  657320

Uwe Kliemann
10. Juli 2018 um 23:10 | 657309

„Ich hoffe ja jetzt auch auf ein
Endspiel Kroatien Frankreich.
Schon wegen der Schönen
aus Kroatien. Wie heist
die Mehrzahl Kroatinienerin?“

Nimm am besten das Gendersternchen: Kroat* Innen!

Dann hast du die Mehrzahl und sämtliche Geschlechter gleich mit drin. Dann brauchst du auch gar keine Sorge mehr haben, die schönen nichtweiblichen Personen womöglich diskriminiert zu haben.


Plumpe71
11. Juli 2018 um 9:45  |  657322

https://www.tagesspiegel.de/politik/dfb-praesident-in-der-oezil-debatte-schon-der-politiker-reinhard-grindel-war-gegen-multikulti/22786674.html

Auch der Tagesspiegel läuft sich warm und bedient sich der abgenutzten und mittlerweile fast nur noch inflationären Rassismuskeule. Qualitätsjournalismus vom Feinsten.

Das braucht es doch wirklich nicht, um festzustellen dass Grindel in seinem Amt bei einfachsten Lebenssachverhalten schon überfordert und eine Fehlbesetzung ist.


Uwe Bremer
Uwe Bremer
11. Juli 2018 um 10:22  |  657324

@Ansetzungen

der ersten Bundesliga-Spieltage sind raus. Das Bayern-Heimspiel wird ein Freitagabend-Kick – hier entlang


Opa
11. Juli 2018 um 10:29  |  657325

Sportjournalismus und Meinungsbildung?
Der Vorgang zeigt aber die Schwierigkeiten, heute eine emotional aufgeladene Debatte sachlich zu führen. Dass Grindel eine konservative Haltung hat und hatte, ist weder neu noch geheim gewesen, weshalb es zumindest bei mir Irritationen auslöst, weshalb derselbe Sportjournalist, der Grindel hier im März 2018 noch positiv als Brückenbauer für die Integration dargestellt hat, ihm nun vorwirft, einen Spieler wegen dessen Migrationshintergrund „allein im Sturm der Hetze“ stehen zu lassen.

Opportunismus scheint mir nicht nur Grindels Schwäche allein zu sein, denn schon damals hätte man schließlich Grindels Wirken kritisch hinterfragen können. Da war aber noch alles „töfte“ und man wollte wohl die Funktionäre nicht allzu sehr mit ihrer Vergangenheit behelligen. Warum eigentlich nicht?

Nun scheinen Bierhoff und Grindel zum Abschuss freigegeben zu sein, obendrein noch mit recht fadenscheinigen Vorwürfen wie Rassismus und Hetze, die man interessanterweise gegen Özdemirs klare Kante nie gehört hat, obwohl der doch sehr viel deutlicher war. Diesen Opportunismus muss ich nicht verstehen, werde ich nicht verstehen und will ich auch gar nicht verstehen, für mich ist das Bigotterie in Reinkultur. Menschlich, aber bigott, weshalb ich die Moralkeule, die einige Sportjournalisten dieser Tage schwingen, auch eher bizarr finde.

Zumal ja einige Sportjournalisten auch den Kniefall für Deniz Yücel als große Geste abfeierten, der sich nicht nur im Nachhinein als von einer Werbeagentur inszenierte und geplante PR herausstellte, sondern die Problematik des Sportjournalismus zeigt, der auf Symbolik sehr viel mehr Wert zu legen scheint als auf Inhalte. Über 150 Journalisten sitzen in der Türkei weiter in Haft, Opfer sollen aber Özil und Gündogan sein, die Wahlkampfhilfe für den leisten, der dafür verantwortlich ist? Und genau denselben Käse kriegen wir jetzt bei Grindel serviert, der noch vor wenigen Wochen ein Superpräsident war und nun „ih bah bah pfui“? Das Krisenmanagement des DFB ist im Grunde genauso beschissen wie die derzeitige Berichterstattung.

Die Rolle der Medien als Teil der Unterhaltungsindustrie wird wohl kaum kritisch aufgearbeitet werden, aber die Redaktion, die uns hier tagtäglich den Blog serviert, ist eben auch manchmal mehr Teil der Show denn Berichterstatter mit Distanz. Muss vielleicht so sein, aber da wir ja aufgefordert sind, uns selbst eine Meinung zu bilden, wollte ich diesen Aspekt durchaus beleuchtet wissen.


Herthapeter
11. Juli 2018 um 10:57  |  657326

Interessante Kommentare @Opa und @Plumpe71, da gehe ich mit!

Ich möchte noch anmerken, dass der ach so schlimme Ausspruch von Grindel „Multikulti ist nur Kuddelmuddel“ von Özil eindrucksvoll bestätigt wurde. Mit seiner Aussage befindet sich Grindel zudem in bester Gesellschaft von Helmut Schmidt und Willy Brandt. Aber die Toten soll man bekanntlich ruhen lassen, deshalb wird ihm vom Tagesspiegel ein „AfD-Sprech, als es diese Partei noch gar nicht gab“ attestiert. So fix macht man das Problem Özil zum Opfer und den (überforderten) Funktionär zum Problem.
Der Tagesspiegel ist damit jetzt voll auf Linie mit dem Zentralrat der Muslime, mehr politische Korrektheit geht nicht! Nur an der Lösung hapert es, die findet man mit solchen durchs Dorf getriebenen Schweinen nämlich nicht.


Plumpe71
11. Juli 2018 um 11:27  |  657328

So isses @Herthapeter

Die Liste derer, die Multikulti kritisch sehen, läßt sich ja um noch weitere prominente Namen erweitern, die unfehlbare Bundeskanzlerin in nahezu allen ihrer Bundestagsreden von 2000-2004, selbst die Grüne Renate Künast sagt aktuell in Talkshows – wenn auch wahrscheinlich zähneknirschend, dass Multikulti gescheitert ist.

Andererseits haben sich Grindel und Bierhoff ohne Not ins Brennglas gestellt und können so tatsächlich wunderbar von eigenen Verfehlungen ablenken. Klare Kante vor dem Turnier und die Diskussion wäre vom Rassismus zumindest etwas entschärft, aber so ..

Wie schon mehrfach gesagt, bei mir wären beide Kicker daheim geblieben, dem sportlichen Ziel hat sich alles unterzuordnen und nicht zuletzt auch zum Schutz beider Spieler. Nach dem Turnier kann doch mit etwas Abstand aller Beteiligten dann neu verhandelt werden mit allen möglichen Konsequenzen. Ich kann mir nur schwer vorstellen, dass Özil / Gündogan noch lange zu vermitteln sind und auch Grindel, Bierhoff und Löw sind nun derart vorbelastet. Das steht doch einem Umbruch und einer ehrlichen Aufarbeitung im Wege. Grindel wäre für mich schon deshalb nicht mehr zu halten, weil er nach dem WM Aus von einer schonungslosen Analyse sprach, wo jeder Stein umgedreht wird. Zeitgleich spricht er Löw sein Vertrauen aus und in der kurzen Zeitspanne kann nicht reflektiert und aufgearbeitet werden.


Jack Bauer
11. Juli 2018 um 11:30  |  657329

@Opa:

Der Kniefall hatte nichts mit Yücel zutun, so genau sollte man dann schon sein.
Und Grindel ist natürlich in der Sache zu kritisieren. Genauso wie Bierhoff, der auf mich immer mehr wie ein Alien wirkt, welches versucht einen Menschen zu imitieren. Hätte Deutschland eine erfolgreiche WM gespielt, hätte man sich danach auf die Schulter geklopft, wie toll man die Sache um #Erdogate geregelt habe und sich Multi-Kulti (erneut) ans Revers geheftet.
Nun wirft erst Bierhoff Özil dem Volk zum Fraß vor (bei jüngeren Leuten nennt man sowas „Snitch-Bitch-Move“) und um dann von Bierhoff abzulenken haut Grindel noch einen oben rauf. Das ist armselig und das kann und muss man so benennen.
Und natürlich, man kann darüber reden, ob es ein Fehler war, Özil mitzunehmen. Ich fand dieses Treffen (was ja übrigens nicht das erste war, nur hat es noch keinen interessiert, als Erdogan des Westens Darling war) furchtbar und hätte auch Konsequenzen bis hin zur nicht-Nominierung nachvollziehen können. ABER: Man hat sich dagegen entschieden. Man hat sich für ein inszeniertes Treffen mit Steinmeier entschieden, Gündogan hat sich relativ ausführlich schriftlich geäußert. Danach hat man beim DFB beschlossen, dass jetzt auch Mal gut ist und damit Mal wieder ein Fingerspitzengefühl bewiesen, wie es anscheinend nur Fußballverbände haben. Nun ist Deutschland sang- und klanglos ausgeschieden und sicher nicht an erster Stelle wegen Özil. Was passiert? Der DFB sagt, wir müssen das erstmal aufarbeiten. Ein paar Tage später ist klar: Aufarbeitung kommt noch, aber Bierhoff und Löw machen so oder so weiter. Bierhoff gibt ein Interview (was er und 3! Mitarbeiter gegengelesen haben) und wird dann da unerklärlicher Weise missverstanden. Die Intention ist klar: Özil ist das schwächste Glied. Die Leute sollen lieber über ihn diskutieren, als über uns. Schuss geht nach hinten los, Bierhoff gerät zurecht ins Kreuzfeuer. Grindel gibt daraufhin im Kicker ein Interview, wie es nur ein Politiker geben kann, der seine Fahne täglich nach dem Wind ausrichtet (und komischerweise trotzdem meistens falsch liegt). Darin versucht er den Fokus weg von Bierhoff wieder auf Özil zu legen. Witzig dabei: Bierhoff sagt, Özil könne sich aus nachvollziehbaren Gründen (welche benennt er auch auf Nachfrage nicht) nicht äußern. Grindel sagt, er müsse sich nun mal äußern. Damit ist doch eigentlich klar, dass Özils Abschied aus der Nationalmannschaft erzwungen werden soll um dem Volk ein Bauernopfer zu geben, wessen Aussortierung der Startschuss für einen angeblichen Neuanfang werden soll.
Das ist so unglaublich schäbig. Nochmal: Es wäre für mich nachvollziehbar gewesen, Özil nicht zu nominieren. Aber wenn man sich dagegen entscheidet, wenn man sich hinter die beiden stellt, dann muss man dazu auch stehen und nicht versuchen seinen eigenen Kopf zu retten, in dem man ein Bauernopfer präsentiert.


Spree1892
11. Juli 2018 um 12:29  |  657332

Pokalauslosung für den DFB-Juniorenpokal ergab folgenden Gegner für Hertha:

TuS Komet Arsten – Hertha BSC

Gespielt werden soll es am 2. September. Der Verein liegt in Bremen.
Wohl das einfachste Los. Nein, Spaß beiseite. Ist aber auf dem Papier der einfachste Gegner. In der 1. Runde gibt es Duelle wie Hoffenheim – Bayern also von daher. 😀 Wenn Hertha keine Arroganz an den Tag legt, wird es einfach. Leider haben die Jahrgänge bei Hertha manchmal eine Arroganz und denken mit halber Kraft gewinnen wir, weil die einfach zu gut für die meisten anderen sind. Bis auf Leipzig und teilweise HSV, Bremen und Wolfsburg ist das zu leicht im Jugendbereich für Hertha.


Freddie
11. Juli 2018 um 12:35  |  657333

https://www.morgenpost.de/sport/article214813115/Das-sind-die-Spiele-von-Hertha-BSC-im-Spielplan-Ueberblick.html

Moin @ub,
Sag doch mal bitte dort Bescheid, dass sie den Beitrag überarbeitet sollten.
Im Eingangstext heißt es, dass Hertha am 6. Spieltag bei Bayern spielt und unten verorten Sie das Spiel auf Samstag 15:30


11. Juli 2018 um 12:38  |  657334

Der fünfte Spieltag ist auch nicht ganz richtig. Hertha spielt bereits um 1830. #Toppspiel


fechibaby
11. Juli 2018 um 12:50  |  657335

Am 2. Spieltag spielt Hertha am Sonntag, d. 2. September
um 18:00 Uhr in Gelsenkirchen und nicht wie angegeben am 1.9.!


11. Juli 2018 um 12:54  |  657336

Mich deucht, die genauen Zeiten fanden in dem verlinkten Text noch gar keine Berücksichtigung.


Kamikater
11. Juli 2018 um 14:15  |  657337

@spree1892
Könnte man da nicht auch mit dem 2. Anzug antreten, also statt den Junioren vielleicht die F-Jugend? Müsste doch reichen. Schließlich bekommen so auch mal die Bubis schon Erfahrung…
😁


Uwe Bremer
Uwe Bremer
11. Juli 2018 um 14:33  |  657339

@Ansetzungen

habe um 10.22 Uhr verlinkt, wie die DFL die ersten sechs Saison-Spiele von Hertha angesetzt hat.

Den Morgenpost-Text mit den Ansetzungen hat irgendeine Systemautomatik Online gestellt. Daran stimmt (leider) so gut wie nix. Sorry dafür. Danke für Eure Hinweise.


11. Juli 2018 um 16:08  |  657341

WM ist für mich schon abgehakt, freue mich auf 7 Tage in Neuruppin.

@Uwe Bremer
Wenn die Gelegenheit passt, komme ich mal auf ein Hallo vorbei.

@Opa
Melde Dich, wenn Du vor Ort bist.


Kamikater
11. Juli 2018 um 16:37  |  657342

Die Ansetzungen finde ich gar nicht so schlecht. Gegen Bayern wirds eh meistens voll, da spielt der Freitagabend keine große Rolle.


11. Juli 2018 um 16:40  |  657343

für @opa, den Özdemir-Versteher, wenn er ihn grade mal braucht.
Und vor allem zur Vervollkommnung der eigenen Argumentation und Belege-Beschaffung für die Zukunft. KEIN Diskussionsanreiz meinerseits. Nur zur info..

– Hier äußert sich jener Özdemir, den ich seit mehreren Jahrzehnten schätze..und das kommt meiner eigenen Meinung schon recht nahe. Auch, wenn ich seine Bewertung Özil/Gündogan..nicht ganz in der Schärfe teile. Aber man muss ja nicht immer im völlig gleichen Tümpel baden, um sich zu mögen.
http://www.spiegel.de/sport/fussball/debatte-um-mesut-oezil-cem-oezdemir-wirft-dfb-feigheit-vor-a-1217865.html
zur Vervollkommnung der eigenen Argumentation und Belege-Beschaffung


Opa
11. Juli 2018 um 17:40  |  657349

Ist ja süß, wie Du mich anzurempeln versuchst, indem Du mit dem Ansinnen, meine Argumentation zu „vervollkommnen“ ausdrückst, diese sei unvollkommen.

Dass Du mal wieder umfällst und nicht zu dem stehen magst, was Du selbst vor der WM gefordert hast, kannst Du mir doch aber bitte nicht ankreiden. Aber das soll hier gerade kein Thema sein.

Özdemirs Vorschlag, die Themenkomplexe zu trennen, könnte sicher bei einer Versachlichung der Problemfelder helfen, die aus meiner Sicht heißen:

1. Verhalten von Gündogan und Özil
2. Krisenmanagement
3. Verhalten von Grindel und Bierhoff
(und 4. Verhalten der Medien)

Das ändert aber nichts und rein gar nichts daran, dass uns Özil und Gündogan eine plausible Erklärung schuldig sind und das nicht mit einem Foto bei Steinmeier getan ist. Und es ändert nichts an der Bigotterie derjenigen, die Kritik am Verhalten von Özil und Gündogan in die die hertzerische und rassistische Ecke zu stellen versuchen. Das hilft ganz sicher nicht bei der Versachlichung. Genauso wenig wie Deine „Vervollkommnungsversuche“, die lauwarm an meinem Bein herunterlaufen. Wie war das? Kein Diskussionsanreiz. Wie Recht Du doch hast.

Nur zur Info.


Joey Berlin
11. Juli 2018 um 17:48  |  657353

Es ist interessant, wer sich nun, viel zu spät, zur Sache äußert.

Trainer-Legende Ottmar Hitzfeld kritisierte den DFB für den Umgang mit Mesut Özil und Ilkay Gündogan. „Ich glaube, dass man Özil und Gündogan damit keinen Gefallen getan hat, sie mit zur WM zu nehmen, wo sie unter so gewaltigem Druck standen. Man hätte sie aus meiner Sicht schützen müssen und zu Hause lassen, um danach wieder einen Neuanfang zu machen. Dann hätte man während der WM Ruhe gehabt, das Thema wäre gegessen gewesen“, sagte der ehemalige Trainer des FC Bayern München und von Borussia Dortmund dem Sportbuzzer.

Fußball-Weltmeister Philipp Lahm mahnte im Zug der Diskussion um die Erdogan-Fotos die Vermittlung klarer Regeln in der Nationalmannschaft an. „Man muss die Regeln klar definieren und danach handeln. Die Frage ist: Hat man allen Spielern immer aufgezeigt, wofür man steht? In Zukunft muss das wohl so sein, finde ich“, sagte der ehemalige Kapitän…

https://www.zeit.de/news/2018-07/11/cacau-integration-darf-keinen-schaden-nehmen-180711-99-102773

Der DFB braucht dringend einen Politkommissar
kompetentes Führungspersonal mit politischem Rückgrat.


monitor
11. Juli 2018 um 18:01  |  657356

Hallo @opa,

ich teile recht häufig Deine Meinung und mag die Art Deiner rustikalen Ausdrucksform.
Aber manchmal vergreifst Du Dich meiner Meinung nach doch heftig im Ton.
Liegt vielleicht am Nichtdiskussionspartner! 😉
Ist für neutrale Mitleser trotzdem unschön.


11. Juli 2018 um 18:17  |  657358

..ach @opa..ich habe dir nur zeigen wollen, dass es eben kein Unsinn ist, , etwas differenzierte Meinungen zu haben, wie du mir gestern attestiert hattest und dann auch noch Özdemir als Kronzeuge aufführst.( zu niedlich..)
Deine Replik zeigt mir überdeutlich, worrum es dir im Eigentlichen geht. Und dass du schlicht nicht verstehst: weder mich noch Özdemir. Ich kann mit damit leben, -ich bin da demokratisch genug- aber dann anderen lautstark „Unsinn“ oder „umfallen“ an den Kopp zu schleudern, alles miteinander zu verquirlen, unappetitliche Bilder verbreitest etc pp..das dokumentiert für mich das wesentlichere.
„immerhertha“, “ twitter“, „herthaforum“,“ Tagebuch“..und vermutlich noch mehr…du sendest ja ohne Unterbrechung, völlig ok- – aber leider ist dein Empfang schon lange gestört..oder auf „stop“ geschaltet.


Silvia Sahneschnitte
11. Juli 2018 um 18:27  |  657359

Lieber @Opa am 11. Juli 2018 um 17:40 Uhr,
mir sind Özil und Gündogan keine Erklärungen schuldig.
Wenn die beiden Ihnen eine Erklärung schuldig sind, dann Ihnen und nicht uns.
Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


Ursula
11. Juli 2018 um 18:32  |  657360

Interessanter wird es doch, wenn man
in der Causa „Grindel-Bierhoff-Özil“
sich selbst einbringt, als andere Dritte
zu interpretieren!

Ich mag Özdemir auch, aber ob er zu
den o. g. „Funktionären“ und Özil auch
eine objektive Haltung einnehmen kann,
ob deutsche Nationalspieler mit türkischen
Wurzeln einem Demokratiefeind wie diesem
Erdoğan ein Trikot überreichen und warum
sie das vielleicht getan haben und warum
man das sehr falsch finden muss…?

UND „ANDERE“ fragen darum, ob sich eine
deutsche Nationalmannschaft „solche Türken“
überhaupt leisten muss?

Das gemeinsame porträtieren lassen, Erdogan,
Özil, Gündogan ist schon sehr früh von den
RECHTEN gekapert worden!

Dass „unsere“ Nationalelf, obwohl sie Nationalelf
heißt, längst eine Internationalmannschaft ist, wofür
man dem DFB eben nicht gratulieren muss…!

Diesem Grindel und Bierhoff schon gar nicht!!

Frankreich hat diese Integration von Spielern mit
Migrationshintergrund viel besser gelöst, wie man
gestern beim Absingen der „Marseillaise“ deutlich
mitbekommen konnte…!!

Sollte man deswegen Globalisierungserscheinungen,
die Oliver Bierhoff z. B. ignoriert, so komplexere Bio-
grafien, die der Rest der Gesellschaft ebenso spürt, darf
das dann auch der DFB mit Herrn Grindel ignorieren?

Bierhoff hat dieses komplexe Problem völlig
unzulässig vereinfacht!

Durch dieses „Rumgeeiere“ DANACH, hat Bierhoff
„UNS“ geschadet! Eine viel zu späte „Bereinigung“
und ER wollte etwas geraderücken ist ihm
grundlegend misslungen! So auch seine
nachträgliche Feststellung, man hätte aus
sportlichen Gründen auf Özil und Gündogan
verzichten sollen, hätte früher, vor der WM
erfolgen sollen, müssen!!

Bierhoff sollte „abdanken“ und ANDERE
sollten ihm folgen…

…für einen ECHTEN Neuanfang!!


Uwe Bremer
Uwe Bremer
11. Juli 2018 um 18:35  |  657361

@CemÖzdemir

falls es interessiert, was er tatsächlich meint:
Die ZEIT hat heute einen Beitrag des Grünen-Politikers veröffentlicht:
Endlich einen Schuldigen gefunden? Den gibt es derzeit hinter einer Bezahl-Schranke – hier entlang.

Auszüge:

„Statt sich jetzt entschlossen gegen die leider auch eindeutig rassistisch grundierte Kritik zu stemmen, hauen die Protagonisten Grindel und Bierhoff noch tiefer in die Kerbe der Özil-Kritik.

Das Foto mit Erdogan war ein schwerwiegender Missgriff.“

Aber Özils „unmögliches Agieren“ entschuldige in keiner Weise das Verhalten des DFB. Seit Wochen werde Özil zu einem Sündenbock gemacht.

„Statt sich jetzt entschlossen gegen die leider auch eindeutig rassistisch grundierte Kritik zu stemmen, hauen die Protagonisten Grindel und Bierhoff noch tiefer in die Kerbe der Özil-Kritik.“

„Dieser Verband, seit mindestens einem Jahrzehnt von Skandalen erschüttert, von der Steuerhinterziehung bis zur Bestechung, irrlichterte in der Causa Özil von Anfang an.
„Über Wochen wird Özil schon zu einem Sündenbock gemacht. Gegen diese Anwürfe muss man ihn genauso verteidigen wie gegen Angriffe von rechts.“

„Wir brauchen dringend einen sportpolitischen Neustart beim DFB, gerne mit neuen Gesichtern.“


Ursula
11. Juli 2018 um 19:12  |  657364

@ Uwe Bremer

# DFB ./. Özil (Gündogan)

Nicht ANDERES mein(t)e ich
doch auch längst, schon vor
der WM, aber ohne Özdemir
zu zitieren…

…ich hätte HIER sehr viel mehr
eigene Meinungen gehört und
auch verbunden mit angedachten
Konsequenzen!

Es hätte angemessen und moderat
vor der WM aus der Welt geschaffen
werden müssen und nicht jetzt vor
dem Hintergrund des vorzeitigen
Ausscheidens aus der WM…

…in dem Özil zum „einzigen“ Sünden-
bock mutiert!


Kommentar schreiben

Schreibe einen Kommentar

Erforderliche Felder sind markiert *
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Anzeige