Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(jl) – Herthas sechstes Testspiel bringt den ersten richtigen Gradmesser: Ab 20.30 Uhr treten die Berliner beim italienischen Erstligisten Atalanta Bergamo an. An dieser Stelle gibt’s einen rudimentären Liveticker, der auch von der Qualität des Livestreams abhängig ist.


95
Kommentare

Traumtänzer
21. Juli 2018 um 20:33  |  658259

HA!


Pro
21. Juli 2018 um 20:34  |  658262

Ho!


psi
21. Juli 2018 um 20:36  |  658265

He!


moogli
21. Juli 2018 um 20:42  |  658267

Hertha BSC!

Stream ist erkennbar, allerdings kein HD….


Jay
21. Juli 2018 um 20:45  |  658268

Also ich gucke auf deren Youtube Kanal auf 1080 p.

Sehr gutes Bild. Spiel bisher auch recht ansähnlich. Ball läuft gut. Ein paar gute Kombinationen schon. Besonders über Palko.

/watch?v=gnug2IFuS70


Traumtänzer
21. Juli 2018 um 20:46  |  658269

Stream (via YouTube von ATA) läuft bei mir relativ reibungslos. Im Gegensatz zum Herthaspiel… Endlich können wir wieder meckern. Nee, erstmal abwarten. Knapp 15 Minuten gespielt, irgendwie noch nichts Spektakuläres passiert bisher.


Jay
21. Juli 2018 um 20:54  |  658271

Ich wusste garnicht das Klünther so groß ist. Und die Nummer 13 hat er auch noch.

JENS!


flötentoni
21. Juli 2018 um 21:00  |  658272

tor 1-0 BSC


Traumtänzer
21. Juli 2018 um 21:01  |  658274

Tja, Standards sollen ja neuerdings wieder an Bedeutung gewonnen haben… 0:1 😉


apollinaris
21. Juli 2018 um 21:03  |  658275

Starke macht das 1:0 per Kopf nach Standarte


flötentoni
21. Juli 2018 um 21:04  |  658276

1-1


Traumtänzer
21. Juli 2018 um 21:05  |  658277

1:1, unsere rechte Seite leider sehr gut überspielt. Nun ja.


Jay
21. Juli 2018 um 21:05  |  658278

Rekik hat für uns getroffen.

Schönes Tor von Bergamo. Duda bisher sehr aktiv. Einige gute Aktionen aber auch viele schlampigkeiten.


apollinaris
21. Juli 2018 um 21:05  |  658279

1:1…Nixe gute Verteigung von allesamte..


moogli
21. Juli 2018 um 21:07  |  658282

Das 1:0 war Rekik.
Und mein Stream hängt ca 5 min hinterher…. Und ist immer noch ruckelig.

Schade. Aber das gönn ich mir nicht länger.

Spox meldet schon wieder 4 min später das 2:1


Traumtänzer
21. Juli 2018 um 21:08  |  658283

2:1, Standards sollen ja neuerdings wieder an Bedeutung gewonnen haben.


apollinaris
21. Juli 2018 um 21:08  |  658284

Defensiv fehlt die Lufthoheit durch Jordan.. Spiel nimmt etwas Fährt ( Tempo) auf


coconut
21. Juli 2018 um 21:16  |  658286

Es gibt Mannschaften die kommen auch ohne Standard zum Torerfolg…. 1:2 aus Hertha Sicht.

PS:
Ich habe vorhin die Aufzeichnung von BvB vs ManCity esehen.
Was der Favre in der kurzen Zeit diesen Spielern (viele junge darunter) beigebracht hat (one touch), ist schon beneidenswert. Hätte Pal in dieser Hinsicht wenigstens 70% der Fähigkeiten eines Trainers wie Favre…..
…so aber werden wir wohl wieder eher uninspirierte Spiele „genießen“ dürfen. An den „großen Knallertransfer“ glaube ich nicht mehr. Also etablieren wir uns weiter.


Traumtänzer
21. Juli 2018 um 21:24  |  658287

Es waren teilweise ganz guten Staffetten bei uns zu sehen, auch mit one-touch. Das mit den Gegentoren ging einfach zu schnell. Da waren die Jungs nicht aufmerksam bzw. wie @apo zurecht anmerkte, fehlte da etwas die Lufthoheit. Hinten raus wurden die Bälle zu hektisch weggeschlagen. Vorne passiert nicht viel. Duda aber in der Tat sehr aktiv. Nun ja sie wollen ja lernen. Dafür sind Testspiele ja auch gedacht.


Silvia Sahneschnitte
21. Juli 2018 um 21:27  |  658288

Naja, dafür das Atalanta schon nächste Woche das erste Pflichtspiel hat und wir noch 4 Wochen Zeit haben, finde ich es ganz ordentlich.
One touch war auch zu sehen @coconut.
Duda die ersten 25 Minuten sehr auffällig, Lazaro und Lustenberger gefielen mir auch.
Abwehr schläfrig bei den Gegentoren. Aber Bergamo ist auch keine Thekenmannschaft.


Berliner95
21. Juli 2018 um 21:31  |  658289

Anfänglich recht öde. Danach steigerte sich die Partie spielerisch doch es bleibt weiterhin Stückwerk.
Was mir aufgefallen ist:
Duda mit hohem Aktivitätsradius, aber mit seiner „Hackenscheiße“ mit einigen vermeidbaren Fehlpässen.
Lustenberger mit vermeidbaren Fehlpässen und mit Gebolze aus der Kreisklasse C. Hat immerhin zweimal den Ball abgefangen.
Bei Klünter scheiden sich die Geister. Mir gefällt seine Robustheit und seine Kopfballstärke. Sein Stellungsspiel und sein Zweikampfverhalten sind aber auf jeden Fall stark ausbaufähig.
Palko und Lazaro gefallen mir bisher recht gut. Trauen sich beide was zu und auch mal mit erfrischenden Laufwegen.

Da Dardai offensive Verbesserungen angekündigt hat werde ich ihn daran messen, daran wird er sich messen lassen müssen. Rumgebolze und „Hintenrumscheiße“ will keiner mehr sehen.

Ich hoffe in der zweiten Halbzeit auf Dilrosun und Jastrzembski, sowie Kalou. Mal sehen wie es wird.


coconut
21. Juli 2018 um 21:34  |  658292

#One touch
Damit meine ich nicht 3-4 Stationen, sondern von hinten nach vorn durchgespielt. da wurden die Bälle sehr selten aus der Abwehr „rausgebolzt“, sondern man befreite sich durch geschicktes kombinieren.
Laufwege Dreiecke, alles zu sehen…
Da liegen Welten zwischen dem, was Hertha zeigen kann und was der Bvb zeigte.
Klar, anderes Niveau. Dennoch beeindruckend, das es dort schon nach wenigen Wochen so gut funktioniert. Wü+rde ich mir auch bei Hertha wünschen. Ich denke aber, dazu fehlen Pal die Fähigkeiten. Das WAS weiß er sicherlich, nur beim WIE hapert es.


Jay
21. Juli 2018 um 21:38  |  658293

Klasse Tor von Dilrosun, auch ein schöner Pass von Köpke.


Silvia Sahneschnitte
21. Juli 2018 um 21:39  |  658294

Dilrosun macht mir jetzt schon Freude.
Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


apollinaris
21. Juli 2018 um 21:39  |  658295

Kurz mein Statesment zu favres bvb: ich glaube an zwei Dinge ( könnte auch „wünsche“ sagen):
Wenn es jemand schafft, Götze wieder auf ein hohes Niveau zu führen ( bei vermutlich veränderter Position)- dann der Mr Polyvalent
Und wenn das gelingt.. gelingt auch einiges anderes und Dortmund könnte Bayern mindestens ein bisschen auf die Pelle rücken..


Traumtänzer
21. Juli 2018 um 21:40  |  658296

Mist zu spät eingeschaltet. 2:2 verpasst. 😉


coconut
21. Juli 2018 um 21:40  |  658297

Mist, jetzt habe ich das 2:2 verpasst 🙁


Jay
21. Juli 2018 um 21:46  |  658298

gruseliges Abwehrverhalten von Klünther.

RV wird wohl unsere größte Baustelle diese Saison…


coconut
21. Juli 2018 um 21:47  |  658299

2:3 nach 11er für AB.
Trotzdem scheint mir ein wenig mehr Tempo drin zu sein, oder?
Da passiert noch was… 😉


coconut
21. Juli 2018 um 21:53  |  658300

Massenwechsel bei Hertha….


Colossus
21. Juli 2018 um 21:53  |  658301

Nicht gleich den Stab über Klünter brechen. Glaube dran, dass der uns überraschen wird.


Jay
21. Juli 2018 um 21:53  |  658302

Klünther bekommt von Dardai paar Anweisungen und wohl auch einen kleinen anpfiff. Jetzt Esswein RV.


Spree1892
21. Juli 2018 um 21:54  |  658303

Man merkte schon wer nächste Woche in die Pflichtspiele startet und wer noch 4 Wochen Vorbereitung hat.


apollinaris
21. Juli 2018 um 21:55  |  658304

Bei klünterer bin ich mir nicht sicher, ob es für die 1. Liga reicht- allerdings fällt es mir schwer , wirklich sicher, die Spieler zu identifizieren 🙃- melde , Stand heute, jedenfalls sehr vorsichtig meine Zweifel an


Jay
21. Juli 2018 um 22:08  |  658305

Also der Schiedsrichter ist auch aus Italien oder?

Merkwürdige Entscheidungen.


ahoi!
21. Juli 2018 um 22:25  |  658306

an klünter glaube ich ebenfalls nicht. wie schon geschrieben, habe ihn einige mal in köln gesehen. das war nach hinten fast immer gruselig. was die „systemik“ angeht bin ich bei @coco. ich erkenne da so gut wie keine spielkultur, abgesehen natürlich von den fähigkeiten einzelner spieler, allen voran toru und dilrosun). bereue schon (fast), dass ich mir wieder eine DK gekauft habe. das sieht nach vielen, vielen langweiligen kicks im oly aus. mit jarstein hadere ich übrigens mehr und mehr. der kriegt ja kaum eine schnelle spieleröffnung mehr hin. die „umschulung“ von esswein auf RV finde ich hingegen sinnvoll (aber das ist vor allem der verpflichtung von klünter geschuldet)


Silvia Sahneschnitte
21. Juli 2018 um 22:27  |  658307

Der Gewinner heute ist
Pekarik
Jedenfalls in einer 4er Abwehrkette.
Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


Colossus
21. Juli 2018 um 22:31  |  658308

Jarstein könnte, nur so ein Gefühl, in seine letzte Saison gehen. Darf jetzt gerne objektiv per Statistik korrigiert werden, aber subjektiv wirkt er ein Stückchen unsicherer.
Hat mal jemand ne gehaltene Elfmeter Statistik parat? Gefühlt geht da auch seit Jahren jeder Schuss rein.


hurdiegerdie
21. Juli 2018 um 22:32  |  658309

Ist das der Favre, der trotz überragender Leistungen bei Hertha immer runtergemacht worden ist?

Jubeln wir ihm jetzt beim BvB zu!


Colossus
21. Juli 2018 um 22:33  |  658310

Gefühlt geht seit Jahren auch jeder Elfer rein.
Hab ohnehin das subjektive Gefühl, lass mich da gerne statistisch widerlegen, dass Jarstein ein wenig abgebaut hat was Sicherheit und Konstanz angeht.


Uwe Bremer
Uwe Bremer
21. Juli 2018 um 22:36  |  658311

@PalDardai

zum 2:3 von Hertha in Bergamo:

„Mit dem Spiel bin ich zufrieden, mit dem Ergebnis nicht. Wir hatten genug Chancen, um hier gegen einen starken Gegner Unentschieden zu spielen oder sogar zu gewinnen. Die jungen Spieler auf der Außenseite haben mir gut gefallen“

Quelle: herthabsc.de – hier


Seppel
21. Juli 2018 um 22:45  |  658312

Bis Weihnachten noch………
Dann………….
Haben wir einen anderen Trainer……
Wetten?


apollinaris
21. Juli 2018 um 22:49  |  658313

T@ hurdi.. finde ich bisschen unfair. Ich jedenfalls habe ihn ( Favre) niemals runtergemacht- allerdings in Teilen auch stärker kritisiert. Und vor allem die für mich Favre- Gläubigkeit vieler, war mir äußerst irritierend-bis heute.- Zum anderen hat sich Favre von seinem Berliner Fußball längst emanzipiert, hat jede Menge Neues. Ich habe seinen Weg immer mit großem respekt und Interesse verfolgt
Es wird auch ein wenig unterschätzt, dass Hertha seine erste ausländische Station war.
Ich juble ihm allerdings auch nicht zu, sondern erhoffe für einen meiner Lieblingsklubs seit jeher und auch lieblingsspielertypen ( Götze) durch Favre , dass sie wieder auf das Niveau von tuchels bvb kommen können
Ich traue ihm das mehr zu als Bosz und Stöher


apollinaris
21. Juli 2018 um 22:53  |  658314

Von welchen Chancen spricht Dardai? Die Chancenvwrwertung bei uns war für mich.. besser als beim Gegner.
Ich fand Hertha allerdings besser als die meisten hier- liegt aber auch daran, dass ich nicht so viel erwarte , Ende Juli-
Bin sehr gespannt, wie er die IV bauen wird..das ist ziemlich kniffelig.


Papa Zephyr
21. Juli 2018 um 22:53  |  658315

@Seppel
Ich wette dagegen…😋


coconut
21. Juli 2018 um 22:55  |  658316

@ hurdiegerdie 21. Juli 2018 um 22:32
Also ich war ein „Favre-Jünger“.
Für mich einer der besten Trainer, die Hertha hatte. Natürlich auch mit gewissen schwächen (Selbstzweifel zB.), aber ein Fußballlehrer, der uns heute gut zu Gesicht stünde. Bei ihm wäre ich mir ziemlich sicher, das sich gerade die jungen Spieler zu richtig guten entwickeln würden.
Aber warten wir ab, wie es in der kommenden Saison wird bei Hertha.
Die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt…. 😉

@apo um 22:53
Das ist halt der spezielle Dardai Blick…. 😊


Traumtänzer
21. Juli 2018 um 23:00  |  658318

Fand, dass in der zweiten Hälfte nach dem 3:2 nicht mehr sehr viel kam. Vielleicht die vielen Wechsel…. Bei Jarstein ist mir aufgefallen, dass er es 2x mit gezielten Abwürfen probiert hat, das Spiel schnell zu machen. Das finde ich gut. Wenn denn noch die Mitspieler mitziehen…
Ansonsten fand ich die Mannschaft aus Hälfte 1 noch mit am strukturiertesten. Und wie gesagt, ein paar Ansätze von one-touch. Nicht in Perfektion, sonst würden wir wohl weiter oben mitspielen. Aber nach hinten raus nicht mehr gut. Eigentlich eher ATA hinterher gelaufen. Später in all unseren Aktionen fahrig und ungenau. Folge: Wenn wir mal an den Ball kamen, war er auch schnell wieder weg. Also, da darf gerne noch etwas mehr Qualität rein. Aber, Testspiele sind zum Lernen da. 😉


hurdiegerdie
21. Juli 2018 um 23:21  |  658319

apollinaris
21. Juli 2018 um 22:49 | 658313

Tut mir leid, du warst damas Favre-Gegner, oder hast deine Meinung hinter „zu viel Hype“ versteckt.

Freund von ihm warst du nie, mich hast du mal als Favristen bezeichnet.

Stehe ich zu, weil ich es auch damals schon war, nicht seitdem er beim BvB ist..

Ich war immer bekennender Favrist und hoffe, er wird Meister.


hurdiegerdie
21. Juli 2018 um 23:41  |  658320

Ich sehe, es geht in die falsche Richtung. Es ging gar nicht gegen dich @Apo, eher allgemein. Ich habe die Kritik an Favre nie verstanen.


dewm
21. Juli 2018 um 23:42  |  658321

Was ich gar nicht verstehe ist, dass Bibiana Steinhaus Schiedsrichterin des Jahres ist, wenn Felix Brych der Schiedsrichter des Jahres ist. Bisher war ich der Meinung, dass BEIDE in derselben Liga pfeifen. Offensichtlich ist das nicht so. Bibi ist die beste Frau und nicht vergleichbar mit Felix dem besten Mann. Da hat sich im Denken der „Ehrer“ nicht viel getan.

Solln se. Icke wundere mich mal wieder, aber ditt mach ick dieser Tage ständig. Auch über die Feststellung eines „Plattenhardt-Hypes“. Hatte keinen „Plattenhardt-Hype“ festgestellt. Aber evtl. bin ick in Berlin auch zu nah dran und der Hype ist nur von weit weg, vom anderen Ufer, erkennbar. Oder ich bin einfach zu gefühllos. Erkenne die subjektive Unsicherheit Jarsteins nicht, habe auch keinen Wetteinsatz mitbekommen, in der „Dardai-muss-spätestens-Weihnachten-weg-Wette“. Hab aber auch nicht verstanden, warum, wie alle Jahre wieder, dieser Favre bei ImmerHertha herumgeistert. Favre ist wohl ein ewig „ImmerHertha-Untoter“.

Grandios: Favristen, Hypisten, Gefühlisten, Wettisten, Klüntereristen und mitten drinne – ICKE.

Und schön: Die Hintenrumscheiße ist tot, es lebe die Hackenscheiße! PROST!

Übrigens: Was ein wunderbarer Hauptstadt-Sommer. Hoffe, alle ImmerHerthaner genießen dieses Traumwetter, wie icke hier oben, knapp unterm sagenhaften Himmel über Berlin.


apollinaris
21. Juli 2018 um 23:55  |  658322

@ hurdi.. ich hatte Favre „ damals“ als „ Hochbegabt“, mit vielen Macken und zu viel Systemfussball gesehen- ziemlich arrogant war das formuliert, ich hatte ihn auch als ( von der Schweiz kommend) als Lernenden.. bezeichnet. Wie gesagt , reichlich hochmütig – würde ich so nie mehr formulieren. Aber so ganz falsch lag ich meiner Meinung nach, tatsächlich auch nicht
Es war extrem polarisiert- ich verkürze: auf der Einen Seite jene, die mir das 1:0 in Leverkusen bei 30 Schüssen auf unser Tor, als taktische Meisterleistung und favrische Effizienz verkaufen wollten und nicht über die Lippen brachten, das es eigentlich nur reines Glück war..ja, diese Leute hielt ich für nicht ganz objektiv
Auf der anderen die, die ihm übel nahmen, nicht auch ein Fan von Pante zu sein – die mochten ihn nicht ( ich war Pantelist)
Ich war letztlich irgendwo dazwischen
Als man sich dann nach schlechtem Saisonstart scharenweise von Favre abwandte, war ich im tsp am Ende fast der allerletzte, der fand, das man an ihm festhalten solle
Erst ab dem Interview seines co‘s , war auch mir nicht mehr wohl, mit ihm weiter zu arbeiten
Ich habe ihn jedenfalls bei allen weiteren Stationen dann die Daumen gedrückt – und, da bin ich sicher.. seit seinen Tagen in Berlin , nie ein böses Wort über ihn gelassen
Der Hype um ihn, gruselte mich. Dazu stehe ich auch
Also drücken wir dem BVB und auch Favre beiderseits einfach die Dsumen, aus etwas unterschiedlichen Perspektiven..


Ursula
22. Juli 2018 um 0:07  |  658323

Ich war anfangs auch ein ambivalenter
„Favrist“, habe aber etwas später seine
Qualitäten erkennen dürfen…

…und als seine Hochzeit anrückte, haben
ihm Gegenbauer und eben Patrick Ebert
mit dieser „Spiegelattacke“, ihn seiner
Früchte mit drei völlig unnötigen Nieder-
lagen in Reihe versaut, die dann mit den
letzten Spielen gegen Schalke und auch
gegen Karlsruhe mit den „drei lachenden
Vagabunden“ unter Führung von Arne
Friedrich auf der Bank und mit Voronin,
ihren Höhepunkt mit dieser unerklärlichen
Demontage gegen ihn begannen…

Seine Schwächen hingegen wurden dann
durch den Aderlass an Spieler-Potenzial
in der folgenden Saison aufgezeigt!

Psychosomatische Schwäche?

Seine vermeidbare Krönung war dann
„diese Pressekonferenz“….

# Mindestens „CL“ war „damals“ drin!!


Bolly
22. Juli 2018 um 0:20  |  658324

Bin mir nicht sicher, denke aber bei
Dardai reicht es diesmal nicht für die 1.Liga.
Melde vorsichtig meine Zweifel an.
Vorbereitungsmeister war zwar letztes Jahr
der FC, aber wer soll schlechter Fußball spielen
und viel wichtiger, wer soll weniger Punkte
erzielen?

Und nein, ich drücke nicht dem BVB und
auch Favre beiderseits die Daumen, egal aus
welcher Perspektive.


dewm
22. Juli 2018 um 0:39  |  658325

Warum sollten WIR Favre und gar dem BVB aus Berlin die Daumen drücken? Das macht doch bereits FECHI. Oder gibt es hier neben Pantelisten, Ursulisten, Seppelisten oder APOisten gar Fechisten? Also mir erschießt sich keine dafür sinnvolle Perspektive. Auch nicht von hier oben an diesem lauen und magischen Sommerabend! Ich bin da eher Bollyist.


Exil-Schorfheider
22. Juli 2018 um 0:41  |  658326

Während sich hier wieder einige anders darstellen, als sie in der Vergangenheit agierten, gibt es neuen Gegenwind für Hörgeräte-Kind in Hannover:

http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/startseite/727977/artikel_96-verliert-rechtsstreit-mit-gesellschafter-wilkening.html#fb


Jack Bauer
22. Juli 2018 um 9:31  |  658329

Läuft bei Sankt Martin.

Hat er eigentlich, wie von ihm mehrmals versprochen, nach der Entscheidung der DFL die Zahlen aus seinem Antrag veröffentlicht? Daraus sollte ja für jeden ersichtlich sein, wie „erheblich“ seine Förderung war.

#dannklagichhalt


backstreets29
22. Juli 2018 um 11:24  |  658330

Toll, mit Darida fällt der Nächste zum Saisonstart aus


pathe
22. Juli 2018 um 11:26  |  658331

Darida fällt für den Saisonstart aus. Bitter!
Nun müssen sich Maier und Duda im ZM beweisen.


Spree1892
22. Juli 2018 um 11:48  |  658332

Schade, ja. Finde ich aber jetzt nicht unersetzlich. Da ein weiterer Mittelfeldspieler sowieso kommt und es genug Möglichkeiten gibt auf der 6er Position alles gut. Zumindest wird Darida dann nicht auf der 10 eingesetzt sondern Duda 😀 und selbst Duda könnte nach hinten rücken und Lazaro oder Dilrosun dann in der Mitte. Kalou würde auch gehen.

Reicht dennoch mit den verletzten.


Bussi
22. Juli 2018 um 11:56  |  658333

Brehmchen
22. Juli 2018 um 13:19  |  658334

Für meinen Besuch in Schladming suche ich noch eine günstige Möglichkeit, um vor Ort ausreichend Datenvolumen nutzen zu können. Habe schon mitbekommen, dass das A1-Netz vor Ort eine gute Netzabdeckung hat und eine gewisse Datengeschwindigkeit gewährleistet. Würde mir dort vor Ort gerne eine neue SIM-Karte besorgen. Für ein Dual-SIM-Handy eine gute Möglichkeit, um den Roaming-Nachteilen zu entgehen. Suche eine vertragslose Lösung quasi Prepaid. Das Pendant scheint eine Wertkarte zu sein, z.B. bei Yesss! Kann da jemand Tipps geben? Erfahrungswerte? Shops vor Ort… ?


Silvia Sahneschnitte
22. Juli 2018 um 13:24  |  658335

Wünsche allen Kranken und Verletzten eine sehr gute Genesung.
Bei Selke bin ich irritiert über die Meldungen, freue nich aber, das er das Krankenhaus verlassen konnte.
Aber ich höre, ich lese er hätte
a) einen Pneumothorax, also Luft zwischen Bauchfell und Lunge
b) er hätte einen Lungenriss
c) die Lunge wäre nicht „zusammengefallen“
da hätte ich doch dann lieber mehr Zurückhaltung in der Berichterstattung.
Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


Jack Bauer
22. Juli 2018 um 13:32  |  658336

Dass Darida (dessen größter Fan ich nicht bin) nun ausfällt, würde ich nicht so locker nehmen, zumal er in meinen Augen nach seinen Verletzungen, die sich leider merklich häufen,, immer einige Zeit braucht, um wieder seine Form von vor der Verletzung zu erreichen (wenn er sie den Überhaupt erreicht).
Grundsätzlich warne ich davor, den Wegfall bzw. Ausfall von Selke, Darida, Weiser und evtl Plattenhardt als problemlos ersetzbar anzunehmen. Für keine der genannten Positionen haben wir bisher einen in meinen Augen adäquaten Ersatz. Klar, keine Panik, das kann sich alles bis zum Saisonstart bzw. zum 31.08. noch ändern. Aber wenn man mit dem aktuellen Kader in die Saison ginge, würde das zumindest bei mir Bauchschmerzen auslösen.

Ein anderes Thema: Hertha ist jetzt seit 3 1/2 Wochen im Training. Dank guter Vorarbeit und länger Vorbereitungszeit musste nicht nur im Ausdauerbereich gearbeitet werden. Auch hieß es, man wolle für die neue Saison taktisch flexibler werden und dafür ein 3-5-2 einstudieren. Nach meinen Infos wurde jedes Trainingsspiel und jedes Testspiel im bekannten 4-2-3-1 gespielt. Das ergibt für mich ehrlich gesagt nicht so wirklich viel Sinn.


Joey Berlin
22. Juli 2018 um 13:37  |  658337

OT,
#ZON, EILMELDUNG 13:22 UHR
Özil hat irgendwas erklärt…

Passt mir gerade nicht 😉 TdF ist wichtig!


Uwe Bremer
Uwe Bremer
22. Juli 2018 um 13:44  |  658338

@MesutÖzil

hat eine relativ ausführliche Erklärung auf englisch auf seinem Instagram-Account abgegeben – zu finden – hier

Er verweist auf seine Erziehung.

„Ich habe zwei Herzen in mir, ein türkisches und ein deutsches. Meine Mutter hat mir immer gesagt, Respekt zu haben und nicht zu vergessen, wo wir herkommen. Das ist ein Wert, der mich bis heute bewegt.“

Er habe Erdogan 2010 zum ersten Mal getroffen, als der mit Angela Merkel ein Länderspiel angeschaut hatte … Es wäre respektlos gewesen, kein Foto mit dem höchsten Repräsentanten der Türkei zu machen.

„Ich bin Fußballer und kein Politiker.“

Er verweist darauf, dass in London die Queen und die Premierministerin Erdogan getroffen haben … Sein Gespräch mit Erdogan sei so gewesen wie immer, wenn Özil ihn getroffen hat: Es ging um Fußball.

„Wie auch immer die kommenden Wahlen ausgehen oder vorangegangenen Wahlen ausgegangen sind: Ich hätten dieses Foto trotzdem gemacht.“


Better Energy
22. Juli 2018 um 14:04  |  658339

@ubremer

Das ist eben seine Meinung und damit ist für mich das Thema durch. Im Übrigen hat es mich schon vorher nicht interessiert, insbesondere als es ins Rassistische abglitt


sunny1703
22. Juli 2018 um 14:13  |  658340

@Joey

Willkommen im Club der TdF Gucker bei ImmerHertha. 😉

sunny


elaine
22. Juli 2018 um 14:19  |  658341

#Özil
„Ich kann nicht so viel fressen, wie ich kotzen möchte.“ Max Liebermann

Über seinen Respekt kann man wohl streiten
Aber, der Text in englischer Sprache kommt zur richtigen Zeit. Die Sache ist ja schon fast in Vergessenheit geraten

„Ich bin Fußballer und kein Politiker.“

in erster Linie wohl ein Geschäftsmann,
Trotz allem sollte er seinen Satz zu Herzen nehmen und nicht für einen Despoten Wahlkampf machen


Tojan
22. Juli 2018 um 14:39  |  658342

Immerhertha schon wieder im saisonmodus: eine (testspiel!!!) niederlage und alles wird direkt wieder in zweifel gezogen, ja einige machen sich sogar wieder zum seppel…


Flämingkurier
22. Juli 2018 um 15:13  |  658343

Bei Hofer(Aldi) gibt es hot für 5.90 5gb lte und man kann es immer wieder buchen
Netzabdeckung ist ne karte dabei sieht auf den ersten Blick ganz gut aus


Uwe Bremer
Uwe Bremer
22. Juli 2018 um 15:19  |  658344

@MesutÖzilII

hat nun den zweiten Teil seiner wohl dreiteiligen Erklärung veröffentlich. Darin kritisiert er
– die Doppelbödigkeit deutschen Medien,
– seine ehemalige Schule in Gelsenkirchen, die kurzfristig ein Charity-Projekt mit Özil gecancelt hat, Mercedes, die Werbemaßnahmen mit ihm gestoppt haben – und den DFB.

Quelle: Özil/Instagram – hier

Fehlt noch Teil III der Özil-Erklärung.


Seppel
22. Juli 2018 um 15:23  |  658345

@Tojan
Was sollte nicht alles zur neuen Saison verbessert/geändert bzw eintrainiert/einstudiert werden?!
Wenn der Trainer mit dem gestrigen (TEST) Spiel zufrieden ist und ich (nur ich?) keine neuen Ansätze erkenne, nicht im geringsten, dann stelle ich mir schon Fragen.
Wann üben wir das, im Training, im Spiel?
Latsch du nur wie die blinde Kuh, dem eigenen Schlächter zu. 👍


Colossus
22. Juli 2018 um 15:25  |  658346

Teil 3 könnte vermutlich den Rücktritt beinhalten.Es sei denn der ja doch sensible Özil ist bereit die verschiedenen Fronten die er gerade eröffnet, zu bedienen.


fechibaby
22. Juli 2018 um 15:26  |  658347

Özil bitte nie mehr für Deutschland!!

Und tschüsss!!


elaine
22. Juli 2018 um 15:34  |  658348

Uwe Bremer 22. Juli 2018 um 15:19

Teil3 wird er sich auch nicht nehmen lassen.

Seine englischen und türkischen Follower sind doch schier begeistert
Er hat Fronten aufgerissen und ist so richtig angesagt


schnitzel
22. Juli 2018 um 15:58  |  658349

@ Özil

Klasse Statements bisher. Für mich als neutraler Beobachter ist die Geschichte damit geklärt und abgehakt. Nur der Zeitpunkt ist gefühlt ein bisschen spät. Die rechten Agiteure, Nationalisten, Wahrer der abendländischen Kultur, oder „besorgte Bürger“ – oder wie auch immer sie sich selbst bezeichnen wollen – hätten sonst nicht wochenlang Futter für das Hinausplärren ihrer geistigen Haltung gehabt.

Schade, dass er sich für die Statements nicht schon vor der WM Zeit genommen hat.


Tojan
22. Juli 2018 um 16:01  |  658350

@seppel
blind rennst wohl eher du durch die gegend, wenn du im testspiel gestern keine veränderungen zur spielweise in der letzten saison gesehen hast. 🙂


Opa
22. Juli 2018 um 16:03  |  658351

Ich verweise nochmal auf die Formalien, nach denen ein Spieler keinen wirksamen Rücktritt erklären kann. Der nominierungsberechtigte Verband entscheidet darüber, welche Spieler berufen werden. Dass die Lebenswirklichkeit anders aussieht, ist mir bewusst, die Regularien bilden diese jedoch nicht ab. Von Özils Statement bin ich herb enttäuscht. Ich verstehe, dass er auf seine türkischen Wurzeln und deren Bedeutung verweist, aber ich lese keinerlei selbstkritische Reflektion über die ja durchaus sachliche Kritik an der Wahlkampfhilfe für Erdogan. Die Form, sich auf englisch zu einem Vorgang zu äußern, der in erster Linie sein Heimatland Deutschland betrifft, erscheint mir auch nicht sonderlich klug. Ich habe allerdings auch nicht wirklich etwas anderes erwartet als die Kernbotschaft „es ist mir egal, was die Fans denken“, eine in Kreisen einiger Fußballer und Funktionäre scheinbar sehr weit verbreitete Haltung, genau wie die Erwartung, dass alles, was man so tut, irgendwie ohne Konsequenzen bleibt. Mal gucken, wann der Krug bricht.


Jack Bauer
22. Juli 2018 um 16:14  |  658353

Ich finde Özil spricht da einige berechtigte Punkte an, auch wenn ein paar Punkte natürlich relativ vereinfacht dargestellt sind.
Ich gehe stark davon aus, dass er im dritten Statement seinen Rücktritt verkünden wird um dem DFB nicht die Möglichkeit zu geben, ihn weiterhin als Bauernopfer zu stilisieren.
Allerdings kommt das Statement viel zu spät. Auch er hätte das nicht einfach aussitzen dürfen. Schön wäre es auch gewesen, wenn er sich Mal persönlich hinsetzt und seine Meinung verbal äußert, anstatt diese glattgebügelten Instagram Statements, aus denen man nur schwer erkennen kann, wieviel Anteil der eigentliche Protagonist denn wirklich daran hat.


Silvia Sahneschnitte
22. Juli 2018 um 16:20  |  658354

Lieber @Fechi und lieber @Opa,
wenn ich so viele Aussagen von Ihnen über das Treffen von Matthäus mit Putin, wie über das Treffen Özil mit Erdogan gelesen hätte, könnte ich Sie ernst nehmen.
So aber…
Oder zu Grindels Abstimmungsverhalten im Bundestag zu den Korruptionsgesetzen.
So aber….
Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


leiden_schafft
22. Juli 2018 um 16:20  |  658355

Özil hat sich immer noch nicht geäußert. Im Gegensatz zu seiner PR-Abteilung. Wer die Medien kritisiert, sollte sich ihnen direkt stellen. Ein Tweet ersetzt kein Interview. Drei Tweets auch nicht.
Spannend, dass er den DFB-Hauptsponsor angreift und Erdogate mit der Dieselaffäre aufwiegen will. Schönes Whataboutism.
Ich glaube nicht, dass wir ihn nochmal in der N11 sehen werden. Der Verlust hält sich in Grenzen.


pax.klm
22. Juli 2018 um 16:45  |  658356

Better Energy
22. Juli 2018 um 14:04 | 658339

Ich bin mir nicht im Klaren, warum hier die Rassismuskeule geschwungen wird?
Ist doch wohl eher eine besondere Form von Nationalismus, und wenn schon denn schon…
Ich plädiere dann mal für die Abschaffung sämtlicher nationalistischer Wettkämpfe wie WM´s, EM´s und Olympische Spiele!!
Dann kann jeder über jeden sich äußern und dann ist das halt nur persönlich.
Nett und höflich sein bedeutet doch wohl nicht anbiedern.


pax.klm
22. Juli 2018 um 16:52  |  658357

Solange wir kein Kosmopolitismus haben oder wenigstens ein Europlitismus ( in Strichelchen) wird es durchaus zu bestimmten Problemen kommen. Aber einzelne Menschen und Länder können dies wohl nur „anschieben“.


Kamikater
22. Juli 2018 um 17:06  |  658358

1. Özil und Gündogan werden vermarktet. Sie schreiben ihre Statements nicht selbst.

2. Erdogan drückt Jedem 1 Mio Euro für Wahlkampfhilfe in die Hand. Sie machen dankend mit.


Uwe Bremer
Uwe Bremer
22. Juli 2018 um 17:09  |  658359

@kami

These 2 kannst Du sicher belegen?


King for a day
22. Juli 2018 um 17:14  |  658360

Ich finde wir sollten Özil verpflichten


22. Juli 2018 um 17:18  |  658361

Ich kann mit den Aussagen etwas anfangen. Ich kann hingegen weniger damit anfangen, das darum so eine verbissene Debatte geführt wird.-Ich bin mir ,@elaine..auch sehr sicher, dass Özil hier keinerlei materielles Interesse geführt hat.- Sein Auftritt mit Erdogan hat heftige Wellen geschlagen- anfangs völlig zu Recht. Mittlerweile aber ist mir die Tonalität und Heftigkeit doch deutlich zu schwer und tiefschürfend.- Ich glaube , dass nicht Wenige diese ganze Sache für sich und ihre Ansichten instrumentalisieren.- Und zu diesem Zusammenhang fällt mir
ein:- die, die sich am Heftigsten über die Empörungskultur echauffieren, bedienen diese am Lautesten..Von mir wird es zu diesem Thema ni mehr geben. Und weil ihm ja von einigen auch seine Kernkompetenz abgesprochen wurde ( vom Basler z.B., der nix für Deutschland gebacken bekommen hat): Ich teile die Meinung von @meyn & co.: einer der feinsten Fussballer, die je für Deutschland gespielt hat.
Da kann man gerne anderer Meinung sein, aber sehr sehr lange profitierte der „neue Fussball“, der bei uns gespielt wurde auch und gerade von Özils Inspirationen und Phantasie.


Opa
22. Juli 2018 um 17:18  |  658362

@Silvia: „So aber?“ Ich hab Grindels Merkwürdigkeiten mehrfach thematisiert, Loddars Leben nach seiner Fußballerkarriere begleite ich mit süffisanten Anmerkungen und einer Mischung aus Mitleid und Häme. Bitte wirf mir nicht Deine selektive Wahrnehmung vor. Zudem finde ich es schwierig, wenn Du nicht unterscheiden kannst zwischen dem Verhalten eines aktuellen Nationalspielers, der zur Auswahl der besten Fußballer des mitgliederstärksten Verbands nominiert wurde und einem Ex-Spieler, der keinerlei Verpflichtungen gegenüber seinem Verband hat. Daher darfst Du Dir Dein „So aber“ dorthin stecken, wo die Sonne niemals scheint.

@pax: Wo kommen denn solche Hirngespinste her? Liegt das an der HItze? Das hilft keinen Deut bei dieser Debatte, über andere Formate nachzudenken. Ich halte es für einen gefährlichen Irrglauben, solchen gleichmarerischen Ideologien nachzuhängen. Der Wunsch des Menschen nach Unterscheidung von seinen Mitmenschen ist genauso groß wie das Bedürfnis nach Identität und Zugehörigkeitsgefühl.


Opa
22. Juli 2018 um 17:30  |  658363

Ist es nicht auch eine Instrumentalisierung, den Vorfall dafür zu verwenden, anderen „Instrumentalisierung für sich und ihre Ansichten“ vorzuwerfen?


pax.klm
22. Juli 2018 um 18:23  |  658364

Opa
22. Juli 2018 um 17:18 | 658362

Solange wir dem Nationalimus bedienen wollen darf sich doch wohl niemand beschweren wenn etliche das mangelnde Patriotismusverhalten einzelner Spieler nicht verstehen können? Gelle?
Entweder oder. Das Verhalten dieser beiden Topverdiener der Fußballbranche, ist mit einer bewussten Haltung für die Gesellschaft für die man antritt wohl nicht zu erklären. Es ist eine Differenzierung notwendig, sonst wirkt das Verhalten zu distanziert.
Herrn Özil als tollen Fußballer in Frage zu stellen ist völlig daneben. Sein Auftreten mit Herrn Präsident ist allerdings mehr als fragwürdig.
In D werden inzwischen auch die meisten die nicht ausgewiesene Gegner des Nationalsozialmus waren als Unterstützer des AH gedeutet. Heute ist das Auftreten eines Herrn vom Bospurus sehr ähnlich.
Und das alles soll heute zugedeckt werden?
Schau Dir mal den „König von Schottland“ an…
Antisemitismus ist en Vogue…


Blauer Montag
22. Juli 2018 um 18:29  |  658365

Kratz am Kopf. 😳
Wieso sollte ich …
– … einem Trainer des BVB zujubeln,
– … darauf wetten (s. Kommentar #658312), dass Hertha bis Weihnachten einen anderen Trainer haben wird …
– … was hat das Eine mit dem Anderen zu tun,
– … ?


Opa
22. Juli 2018 um 20:03  |  658372

@Pax: Ich vermag Deinen wirren Gedanken nicht zu folgen, die Rechtschreibfehler und mangelnde Interpunktion machen es auch nicht einfacher, Dir zu folgen. Wer will Nationalismus bedienen? Wer deutet nicht ausgewiesene Gegner des Nationalsozialismus als Unterstützer Hitlers (Wie gehst Du z.B. mit Stauffenberg um? Der war deutscher Patriot, Widerstandskämpfer und begeistert von den nationalsozialistischen Ideen)? Wer will das zudecken? Was soll der König von Schottland damit zu tun haben, den es seit 1707 nicht mehr gibt?


Joey Berlin
22. Juli 2018 um 20:17  |  658375

@pax.klm
22. Juli 2018 um 18:23 | 658364

Herrn Özil als tollen Fußballer in Frage zu stellen ist völlig daneben. Sein Auftreten mit Herrn Präsident ist allerdings mehr als fragwürdig.

Diese beiden Sätze sind klar verständlich, der Rest ist leider auch für mich kryptisch.


pax.klm
23. Juli 2018 um 9:48  |  658416

Lieber
Opa
22. Juli 2018 um 20:03 | 658372
Ganz eifach , den Film über Idi Amin, das Verhältnis zu Menschen die ihm Nahe standen, nd das ganze ziemlich deutlich in einem Film verpackt, der sich der “ König von Schottland“ nennt.
Wenn man aber nicht verstehen will, dann ziehst Du dich gerne darauf zurück, dass die Interpunktion und die Rechtschreibung schlecht sind und so das ganze unverständlich!


Silvia Sahneschnitte
23. Juli 2018 um 19:48  |  658499

Lieber @Opa,
erstmal schrieb ich über die Quantität Ihrer Aussagen, zu Grindel, Özil und Matthäus und da trügt mich meine Wahrnehmung nicht.
Ich habe ja nicht behauptet Sie hätten nichts zu Grindel oder Matthäus geschrieben.
Zweitens ist Matthäus Ehrenspielführer der N11. Immer noch, obwohl er sich und Özil mit zweierlei Maß mißt.
„…. hinstecken wo die Sonne niemals scheint.“ Fällt mir bei der aktuellen Großwetterlage etwas schwer.

Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte

Anzeige