Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(jl) – Meine Herren (und Damen!), sind das Temperaturen. Den Gang in die Sauna kann man sich dieser Tage getrost sparen, zumindest hier in der Hauptstadt. Einfach in die Berliner U-Bahn setzen – selbe Wirkung.

Besuch von Jürgen Klinsmann

Kleiner Trost: Andere müssen auch schwitzen, und das nicht zu knapp. Herthas U19 steigt heute in Los Angeles in den Silverlakes Cup ein. Um 18 Uhr tritt der deutsche A-Jugend-Meister gegen die „Local Heroes“ an, den Nachwuchs von L.A. Galaxy. Das Ganze kommt euch auf Wunsch per Livestream aufs Endgerät geflogen.

Sucht man im Internet nach den aktuellen Temperaturen in Kalifornien, springen einem Worte in roten Lettern entgegen: „Extreme Hitze – Warnung.“ Auch an der amerikanischen Westküste toppt die Hitze derzeit locker die 30°Celsius-Marke. Die Turnierveranstalter haben daher reagiert, lassen die Spiele am Morgen stattfinden. Die Akteure werden es ihnen danken.

Besuch gab es in L.A. übrigens von einem guten Bekannten. Ex-Bundestrainer und Wahl-Ami Jürgen Klinsmann schaute vorbei.

Pronichev vor Leihe nach Aue

Und in Berlin so? Scheint Bewegung in die Personalie Maxi Pronichev zu kommen. Wie der „Kicker“ berichtet, soll der Stürmer an den Zweitligisten Erzgebirge Aue verliehen werden. Eine Anbahnung beider Klubs habe es schon im Zuge des Pascal-Köpke-Transfers gegeben. Sollte der Deal zustande kommen – wovon auszugehen ist – wäre es eine der vielzitierten Win-win-Situationen. Der Stürmer könnte sich auf passendem Niveau weiterentwickeln, Hertha behält die Rechte an Pronichev und Aue bekommt eine passable Offensiv-Option.

Als Rausschmeißer noch der täglich Mesut Özil, am heutigen Mittwoch von Mehmet Matur, seines Zeichens Integrationsbeauftragter des Berliner Fußball-Verbandes. Er sagt in einem Interview mit der „FAZ“:  „Natürlich bin ich sehr traurig über seinen Rücktritt. Wir nutzen seinen Namen und sein Beispiel, um Kinder und Jugendliche dazu zu motivieren, Fußball zu spielen.“ Özil sei bei den Kids schließlich einer der beliebtesten Kicker.

Das Thema Integration, meint Matur, werde die Gesellschaft „noch lange vor Herausforderungen stellen“. Dafür müsse man „gemeinsam an einem Strang ziehen, hier die Mehrheitsgesellschaft und da die Menschen mit Migrationshintergrund“. Lass ich mal so stehen. Schönen Abend.


67
Kommentare

Plumpe71
25. Juli 2018 um 17:59  |  658697

Ha!


moogli
25. Juli 2018 um 18:08  |  658698

Ho!


blauweiss
25. Juli 2018 um 18:32  |  658702

He!


psi
25. Juli 2018 um 18:37  |  658703

Hertha BSC!


Herthapeter
25. Juli 2018 um 18:51  |  658705

@Jlange
Die Aussage des Mehmet Matur in Kurzform: „Natürlich bin ich sehr traurig… bei den Kids schließlich einer der beliebtesten Kicker… Gesellschaft noch lange vor Herausforderungen…gemeinsam an einem Strang ziehen…“
Über diese Allgemeinformeln ist die Diskussion in diesem Blog doch schon weit hinausgegangen. Ich hätte den täglichen Özil und die tägliche Integrationsdebatte jetzt lieber für eine Weile in der geschlossenen Schublade gesehen. Aber nichts für ungut!


jenseits
25. Juli 2018 um 19:01  |  658706

Warum schießt unsere U19 keine Tore? Die müsste doch schon längst führen. Müsste sie, als Meister aus der großen Fußballnation, die Jungs von LA Galaxy nicht „abfiedeln“?

Danke für den Link, @elaine.


Bussi
25. Juli 2018 um 19:02  |  658707

#U19
also die 1. Halbzeit (0:0) war nicht dolle … ein Fehlpassfestival … jetzt kommt hoffentlich die gute 2. Halbzeit
mein Tipp: den Stream im VLC-Player angucken


elaine
25. Juli 2018 um 19:12  |  658708

jenseits 25. Juli 2018 um 19:01

Gerne!
und

da muss ich die Kleinen mal in Schutz nehmen. Sie sind doch gestern erst angekommen 😉


elaine
25. Juli 2018 um 19:13  |  658709

Bussi 25. Juli 2018 um 19:02

Danke! Da ruckelt es, glaube ich weniger


coconut
25. Juli 2018 um 19:16  |  658710

Ist das die U19 des letzten Jahres, die ja bekanntlich Meister wurde?
Ich meine nein, zumindest fehlen da einige entscheidende Spieler, da diese zu den Profis aufgerückt sind.


jenseits
25. Juli 2018 um 19:18  |  658711

@elaine
25. Juli 2018 um 19:12

Na gut, wenn’s denn so ist… 😉


Blauer Montag
25. Juli 2018 um 19:19  |  658712

Bussi
25. Juli 2018 um 19:26  |  658713

oh nee, Chung mit ’nem Tempovorstoß über links … traut sich nicht selbst abzuschließen … und 2 andere Herthaner verseppeln es :mrgreen:

nun ja, erstmal Trinkpause


Spree1892
25. Juli 2018 um 19:37  |  658714

Die U19 diese Saison ist weitgehend die U17 letzte Saison, sollte man wissen, das alle 2 Jahre Altersbedingt mehr oder weniger gewechselt wird.
Die U17 ist aber auch nicht so schlecht. Die U17 ist in der Bundesliga Nord/Nordost nur knapp 2. geworden und hätte fast die Meisterschaftsendrunde erreicht.

Ansonsten ein Turnier nicht als Maßstab nehmen. Die Jungs werden auch wieder oben mitspielen. Ob jetzt 1. werden, will ich mich nicht festlegen. Bremen, Wob, HSV und Leipzig sind da eigentlich nur richtige Konkurrenten.

Ngankam fehlt beispielsweise im Aufgebot noch.


Jack Bauer
25. Juli 2018 um 20:29  |  658715

Wenn hier schon Musik gespielt wird, dann werfe ich Mal etwas aktuelles und passendes zum Thema der letzten Tage ein:

https://youtu.be/1A7Qw88As64


HerthaBarca
25. Juli 2018 um 22:10  |  658718

@jack
Gutes Ding!

Das passt übrigens auch gut dazu – der Song geht mir seit Tagen durch den Kopf:
https://youtu.be/kTGL5ebcHw4


Nemo
25. Juli 2018 um 22:23  |  658719

Wie ist das Spiel nun eigentlich ausgegangen?

Stichwort „Wie konnten wir den nur gehen lassen“: Unser ehemaliger Leihspieler Allan ist nun von Liverpool nach Frankfurt verliehen worden. Jetzt 2Jahre älter und erfahrener, könnte es eine gute Verstärkung sein. Gute Ansätze hatte er ja schon damals bei uns…


apollinaris
25. Juli 2018 um 22:30  |  658720

@ jackB.. goiler Schoiss!
Klasse Texte.. (hier) Producer Sammy de luxe.. feiere ich schon lange. Fein, werde ich gleich mal verteilen


Kamikater
25. Juli 2018 um 22:44  |  658721

Man sollte wissen, dass Norco, wo das Spiel der U19 stattgefunden hat, nicht nur näher an Jürgen Klinsmanns Domizil liegt, als an LA, sondern auch einer der heissesten Orte Kaliforniens ist.


linksdraussen
26. Juli 2018 um 0:18  |  658722

@Nemo: Weil Allan in der letzten Saison 20 Saisonspiele in Zypern absolviert hat? Ohne jede Torbeteiligung. Technisch brachte Allan vieles mit, aber acht von zehn Entscheidungen auf dem Platz waren falsch. Ich glaube nicht an seinen Durchbruch.


Silvia Sahneschnitte
26. Juli 2018 um 8:58  |  658726

In der Kickerrangliste mit Rekik und Plattenhardt, zwei Spieler von Hertha.
Ein bisschen Dünne bisher. Woran es wohl liegt?

Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


chachani
26. Juli 2018 um 9:18  |  658727

@Silvia

Hertha hat keine Lobby im deutschen Sportjournalismus.


sunny1703
26. Juli 2018 um 9:30  |  658729

Aber doch nur in der defensive, oder ???????


hurdiegerdie
26. Juli 2018 um 9:38  |  658730

sunny1703
26. Juli 2018 um 9:30 | 658729

Wo denn sonst bei der Hintenrumsch…xxe?


Jack Bauer
26. Juli 2018 um 9:54  |  658731

Bisher veröffentlicht:
Torwart (Jarstein nicht dabei – nachvollziehbar)
Innenverteidiger (Rekik dabei)
Außenbahn defensiv (Plattenhardt im weiteren Kreis, Platz 11)
Mittelfeld defensiv (kein Herthaner dabei – „Skjelbred verlor an Bedeutung“)
Mittelfeld offensiv (kein Herthaner dabei)
Ich gehe davon aus, dass offensiv außen noch Kalou dabei ist und im Sturm Selke. Und dann finde ich das auch völlig nachvollziehbar und in meinen Augen hat das nichts damit zutun, dass Hertha keine Lobby hat.

Welcher Spieler ausser den genannten Vieren hat den in der vergangenen Rückrunde Leistungen abgerufen, die eine Berufung in die Rangliste rechtfertigen würden?
Und bei allem sich lustig machen („Hintenrumscheiße“)… Welcher neutrale Fan schaut sich denn gerne Hertha über 90 Minuten an?


Jack Bauer
26. Juli 2018 um 10:00  |  658732

Wo wir gerade beim Print Kicker sind:

Sollte Plattenhardt gehen, traut man Mittelstädt den Sprung zur Stammkraft zu. Er habe einen großen Schritt gemacht. Man würde auf der Position zwar nachlegen, aber kein Kaliber holen, was „deutlich über Mittelstädt angesiedelt ist“. Mittelstädt selbst sieht sich als offensiver Außenverteidiger und glaubt, dass er vom 3-5-2, welches er aus der U-Nationalmannschaft kennt und in Schladming dann einstudiert werden soll (ich bin gespannt), profitieren kann.


sunny1703
26. Juli 2018 um 10:22  |  658733

@hurdie

Na klar, daran habe ich nicht gedacht 😉

@linksdraußen

Ich habe das schon mal beschrieben, einerseits möchten wir einen spielstarken Mittelfeldspieler auf der 10 oder 8, andererseit sitzen wir da und zählen mit wie oft diese schwierig zu spielenden Pässe von ihm nicht ankommen.

Das ist kein „gutes Klima“ für solche Spieler!!

Allan war damals 19, ob er bei der Eintracht einen weiteren Schritt tut, bleibt abzuwarten.
Auch wir haben mit Arne Maier jemanden, der vielleicht,hoffentlich, nicht nur defensiv seine Stärke im Mittelfeld hat,sondern auch im Spiel nach vorne, dazu gehört eben auch der Mut zum Risiko.
Duda wäre ein weiterer, nur machen wir uns nichts vor, er wird wohl nur noch diese Saison bei Hertha seine Chance bekommen.

Nichts neues aber doch mit interessanten Zahlen unterlegt:

https://www.sportschau.de/fussball/championsleague/wachsende-ungleichheit-champions-league-100.html

Einen schönen Tag

sunny


Herthapeter
26. Juli 2018 um 10:31  |  658734

@Jack Bauer
26. Juli 2018 um 9:54  |  658731

Ich stimme dir da vollständig zu, sehe ich alles genauso.

@3-5-2 System
Ich bin bei diesem System sehr skeptisch. Das ist aus meiner Sicht eine systematische Überforderung der Außenbahnspieler. Die Außen sollen sich gegen den Ball in eine Fünferabwehrkette einfügen und bei eigenem Angriff möglichst bis zur gegnerischen Eckfahne oder Strafraum vorstoßen.
Mich überzeugt die Päärchenbildung in 4-4-2 und 4-5-1 mehr, meinetwegen auch im 4-3-3, wenn man sich so viele gute Stürmer leisten kann.
Das 3-5-2 halte ich für eine Modeerscheinung, wie vor 3-4 Jahren das 4-6-0.


Uwe Bremer
Uwe Bremer
26. Juli 2018 um 10:56  |  658735

@ReinhardGrindel

Präsident des DFB, hat eine Erklärung zu den Erklärungen von Mesut Özil veröffentlicht.

Ich gebe offen zu, dass mich die persönliche Kritik getroffen hat. Noch mehr tut es mir für meine Kollegen, die vielen Ehrenamtlichen an der Basis und die Mitarbeiter im DFB leid, im Zusammenhang mit Rassismus genannt zu werden. Für den Verband und auch für mich persönlich weise ich dies entschieden zurück.

Rückblickend hätte ich als Präsident unmissverständlich sagen sollen, was für mich als Person und für uns alle als Verband selbstverständlich ist: Jegliche Form rassistischer Anfeindungen ist unerträglich, nicht hinnehmbar und nicht tolerierbar. Das galt im Fall Jerome Boateng, das gilt für Mesut Özil, das gilt auch für alle Spieler an der Basis, die einen Migrationshintergrund haben.

Erstens müssen wir die laufende Debatte zum Thema Integration und den veränderten Resonanzboden für dieses Thema in unserer Gesellschaft zum Anlass nehmen, unsere Arbeit in diesem Bereich weiterzuentwickeln und zu fragen, wo und wie wir neue Impulse setzen können.

Quelle: DFB.de – hier


moogli
26. Juli 2018 um 11:21  |  658736

Und was genau möchte dieser Herr Grindel uns damit sagen???


Elfter Freund
26. Juli 2018 um 11:34  |  658737

Dass er seinem Stuhl kleben bleibt, mit vielen Worten nichts sagt und weiterhin bunte Bildchen, unverständiche Account generieren lässt. Hauptsache, die Optik stimmt. Dass einem (mir) schon lange nicht wohl war, weil der Check Realiät (Stimmung in der Gesellschaft) vs. Schein (Reklame des DFB) immer weiter auseinanderdriftete, ist dem Herrn mglw. völlig egal.


Seppel
26. Juli 2018 um 11:36  |  658738

Was hätte Grindel denn sonst erwidern sollen?


Herthapeter
26. Juli 2018 um 11:51  |  658740

@Grindel
In meinen Augen eine völlig falsche Reaktion. Die richtige wäre gewesen, zu fragen ob Özil noch alle Latten am Zaun hat, nach diesen Rassismusvorwürfen, die komplett haltlos und mit nichts begründet sind.
Stattdessen kommt die sattsam bekannte Reaktion eines mit Dreck beworfenen Politprofis: Demut zeigen, Fehler einräumen, erklären dass es einem Leid tut um danach sinnfreie Pseudomaßnahmen in die Wege leiten. Damit sind die meisten Politiker schließlich stets gut gefahren.
Für mich eine Bestätigung, warum ich solche Grindels nicht mag und ihn auch weiterhin für den falschen Mann halte. Die Entscheidung über ihn obliegt aber nicht Özil, sondern einem hoffentlich demokratischen Gremium des DFB.


Opa
26. Juli 2018 um 11:52  |  658741

Allan und andere Unverstandene
Wenn er geblieben wäre, hätte er einen Kaderplatz für Spieler aus dem eigenen Nachwuchs geblockt. Arne Maier hat vom Abgang Allans massiv profitiert und Allan bisher nirgendwo bewiesen, dass er den hohen Erwartungen an ihn nachhaltig gerecht wird. Genau wie andere, die als Tiger gesprungen und als Bettvorleger gelandet sind und bei denen man sich über die Jahre hier und anderswo gefetzt hat, weil es bei jedem Spieler mindestens einen gab, der ihn für unersetzbar hielt. Djuricin, Lasogga, Mukhtar, Regäsel, Self Sharia, selbst bei -schnief- Lell gab’s welche, die ihn für unersetzbar und seinen Abgang für einen schweren Managementfehler hielten. Ich freue mich wahnsinnig über die Entwicklung, die Hertha seit Pals Amtsübernahme genommen hat. Konsequenter, aber behutsamer und verantwirtungsvoller Einbau von Nachwuchs und Potentialspielern incl. Reinvestitionen aus solchen Geschäften gerierter Wertsteigerungen. Wenn es dann mal gelingt, eine Saison wenigstens ohne operative Verluste abzuschließen, wären wohl viele versöhnt, wenngleich die üblichen Meckerköppe auch dann noch etwas zum Nörgeln fänden. Nicht schön genug, nicht überzeugend genug, kein Weihnachtssingen, keine Motorradhelmhinterlegung im Winter und seit letzter Saison „ganz heißer Scheiß“ im Bullshitbingo: Mangelnde Körperspannung (als populäre Fortsetzung der legendären „Physiognomie“-Theorie). Schön, dass wir mal nicht über existenzielle Dinge diskutieren, sondern über Luxusprobleme.

Offensivspiel und expectation management
Die letzten Saisons und auch die WM waren doch schon ein Fingerzeig dafür, dass diejenigen, die auf mehr Offensivspektakel gehofft hatten, sich nicht allzu große Hoffnungen machen sollten. Bei den relativ ausgeglichenen Defensivtaktiken und homogenen Umschaltspielqualitäten wird es auch weiterhin eher ein schachartiges Geduldsspiel denn ein minütliches Abfackeln von Offensivaktionen. Wenn das 3-5-2 in Schladming trainiert werden wird, weiß ich jetzt schon, dass ich nur selten zum Training gehen werde und wir in den Testspielen vermutlich relativ viele Koordinationsfehler sehen werden, was angesichts der eigentlichen Aufgabe der weiteren Etablierung aber gar nicht schlimm ist und ein Glück bietet Schladming und Umgebung genug andere Attraktionen, von der Planai über Mozarts Geburtshaus in Salzburg über den Dachstein oder die Brauereibesichtigung wird uns sicher nicht langweilig im Gegensaztz zu den Trainingskiebitzen, die sich das eine oder andere mal fragen werden, was denn unsere Fußballer wohl so beruflich machen, während sie beim Umdiepappkameradenlaufen vom Trainer zurückgepfiffen werden 😉

Grindel, Özil & Co.
Wenn der Integrationsbeauftragte des BFV so etwas sagt wie „hier die Mehrheitsgesellschaft und da die Menschen mit Migrationshintergrund“, dann mag das als Zustandsbeschreibung korrekt sein, was mir aber gänzlich fehlt ist, wie man diese Trennung aufgehoben bekommt, wenngleich ohne die Identität aufzugeben. Das bedarf mehr als Kampagnen und Lippenbekenntnisse, sondern das muss gelebt werden. Ausdrücklich auch von denen, die integriert werden wollen. Die Betonung des (trennenden) Migrationshintergrunds erfolgt gerade im Fußball ja nicht als Makel durch die Mehrheitsgesellschaft, sondern durch die Vereine selbst, die sich Türkiyem, Al-Dersimspor, Türkspor, SC Croatia, Novi Pazar, Hilalspor, Türkspor Külübü, FC Srbija, Tur Abdin, Anadoluspor, Hürtürkel o.ä. nennen und sich allein schon dadurch nicht nur sprachlich von unserer Gesellschaft durchaus bewusst und selbstbewusst abgrenzen. Ich kenne viele der o.g. Vereine, da spielen Deutsche Spieler unter Trainern mit Migrationshintergrund und umgekehrt, die Namen grenzen weit weniger ab, als es auf den ersten Blick scheint, dennoch ist und bleibt das eben eine Abgrenzung.

Seitenhiebe?
@Herthapeter: Sei mir nicht bös‘, dass mir ab und an die Hutschnur platzt, wenn hier jemand permanent auskeilt, unhaltbare Behauptungen von Denunziation oder angebliche Säuberungsforderungen in den Raum stellt, nach wochenlangem moralinsaurem Zeigefingergehebe über den bösen kroatischen Nationalismus selbst serbische Nationalisten als Zeugen beruft, dann kann ich (nur ich, hihi) nicht gleichgültig schulterzuckend damit umgehen, sondern dann hab ich das Bedürfnis, mich dazu zu äußern und dann muss ich im Zweifel auch persönlich werden, denn das betrifft ja dann ganz konkret eine Person, die sich selbst als eine Art hochsensiblen Bohémian sieht, in Wahrheit aber hier täglich auf z.T. subtile und unterträgliche Art den Brunnen vergiftet, was zudem immer auf dieselbe Art endet, dass er der inhaltlichen Diskussion ausweicht (siehe gestern). Sein Vorwurf, es gäbe hier Denunzianten und Leute, die Säuberungen fordern, bleibt weiter im Raum. Das ist auch eine Aussage. Dass das weniger gern gelesen wird, ist mir schon klar, aber irgendwann muss das raus und ich bin mir sicher, dass Du und auch der Rest der Leser das aushält, zumal mich außerhalb des Blogs dazu reichlich zustimmende Nachrichten erreichen.


linksdraussen
26. Juli 2018 um 12:10  |  658742

@Sunny 10:22 Uhr

Ich bin ganz bei Dir. Wir brauchen Sechser-Achter-Zehner, die sich gerade im vertikalen Spiel etwas zutrauen und denen man auch Fehler verzeiht.

Es nützt in der harten Leistungsgesellschaft Profifußball aber weder Verein noch Spieler, wenn auf Dauer das Potenzial nicht konstant abgerufen werden kann, um die Mannschaft in der jeweiligen Liga besser zu machen. Das ist bei Allan höchstwahrscheinlich so und bei Duda befürchte ich das auch.

Mich jedenfalls würde es wundern, wenn Allan seine Unordnung im Kopf auf Zypern in den Griff bekommen hätte und er – ohne etwaige vertraglich garantierte Mindesteinsatzzeiten – in Frankfurt Stammspieler würde.

Auch bei Duda habe ich die Sorge, dass er die Handlungsschnelligkeit und körperliche Robustheit, die es in der Bundesliga auf dieser Position braucht, nicht erlangen wird. Ich würde mich sehr freuen, wenn ich mich täuschte.

Der Vergleich Allan mit Maier ist vermutlich unfair. Wenn Maier gesund bleibt und sein Potenzial annähernd ausschöpft – mit mehr Risikofreude, Dominanz und Torgefahr- wird er eine spielbestimmende Figur eines CL-Teilnehmers. Insofern: Klassenunterschied!


Blauer Montag
26. Juli 2018 um 12:37  |  658743

Für den/die Einen ertönt der Ruf: „Zurück bleiben bitte!“
Für den/die Anderen stehen (alle?) Türen offen.

https://www.morgenpost.de/sport/hertha/article214930449/Fuer-Arne-Maier-steht-die-Tuer-weit-offen.html


sunny1703
26. Juli 2018 um 12:46  |  658744

@linksdraußen

Insbesondere beim letzten Absatz bin ich voll bei Dir, auch meine Hoffnung geht in diese Richtung.

@Opa

es gibt auch noch mehr als entweder oder und ob jemand mit 21 gescheitert ist oder noch nichts gebracht hat, bei doch immerhin genügend Einsätzen für seine jeweiligen Vereine bleibt abzuwarten.

Ich stimme Dir aber zu, in dieser Saison wird ein weiterer Schritt geschehen müssen, ebenso wie auch bei Arne.

sunny


Opa
26. Juli 2018 um 13:24  |  658747

@Sunny: Das ist im Zeitalter von Totalüberwachung der Spieler und lückenlosem Datenscouting aber eher die Ausnahme, dass einer mit 21 durchs Raster rutscht, der wirklich herausragt. Da gibt’s mal den einen oder anderen, wo man vielleicht schätzt, dass man den hingebogen bekommt, was dann zu Verpflichtungen wie z.B. bei Kurt führt, der nach seinem Vertragsende bei uns sich wohl arg wird anstrengen müssen, um oberhalb von Liga 3 einen Vertrag zu kriegen.

Und falls Du von Allan sprichst: Der hatte offensiv durchaus was drauf, war aber im Gesamtgefüge eigentlich immer ein Fremdkörper, stand falsch, hat viele Fehler gemacht und schien nicht nur mir trotz seines offensichtlichen Talents überfordert mit der Aufgabenstellung. Ich freue mich z.B. für Mukhtar, dass er einen Verein gefunden hat, der sein Talent wertschätzt und bei dem er sich fußballerisch entwickelt hat und menschlich wohlfühlt. Nur reden wir da über dänische Liga und eineinhalb Handvoll Europaleaguequalispiele, das ist sicher nicht sonderlich weit oberhalb des Niveaus, in dem Hertha unterwegs ist.


frankophot
26. Juli 2018 um 13:26  |  658748

Herr Grindel möchte sagen: Das is alles Scheisse für´s Geschäft…


Bolly
26. Juli 2018 um 13:48  |  658749

@linksdraussen 12:10

„…Wenn Maier gesund bleibt und sein Potenzial annähernd ausschöpft – mit mehr Risikofreude, Dominanz und Torgefahr- wird er eine spielbestimmende Figur eines CL-Teilnehmers….“

Hier liegt vielleicht ein Irrtum vor. 😉
Maier hat doch schon ziemlich früh sein Potenzial abgerufen. Eher war es doch hier und da zu hören, bremst der Trainer, übrigens nicht zum ersten Mal den Spieler.
Durch die taktischen Zwänge. Sonst würde der Spieler längst weiter sein. Er zieht Ihn praktisch gesprochen in den Sog der Hintenrum💩 mit rein und kann sich so nicht wie (vlt? selber) gewünscht weiterentwickeln.

Grüße von der Hohen Düne.


Better Energy
26. Juli 2018 um 13:53  |  658750

Da nur wenige sich mit der U23 beschäftigen, hier ein interessantes Interview mit Ante:

https://www.herthabsc.de/na/akademie/interview-ante-covic-u23-vor-saison-1819/page/2055–33-33-.html


26. Juli 2018 um 13:58  |  658751

Rekordtransfer vor Abschluss: Werder vor Verpflichtung von Klaassen – den Spieler hätte ich mir auch für Hertha gewünscht, nur fehlt uns wohl leider das nötige Geld !!


Opa
26. Juli 2018 um 14:06  |  658753

@NKBerlin: Wenn Dir etwas einfällt, wie Preetz zu 15, 20 oder 25 Mio. Ablöse für einen einzigen Spieler kommt plus dessen Gehalt refinanzieren kann, verrate ich Dir die Telefonnummer der Hanns-Braun-Straße, wo man Dich mit offenen Armen empfangen wird. Was Du verschweigst ist, dass Bremen allein mit dem Transfer von Delaney nach Bremen 20 Mio. € eingenommen hat und wir von der Kohle, die wir für Weiser eingenommen haben, nun den Transfer von Lazaro begleichen müssen, der letzte Saison formal und „nur“ ausgeliehen war und die Möglichkeiten ohne entsprechenden Abgang (z.B. Platte) beschränkt.


Exil-Schorfheider
26. Juli 2018 um 14:11  |  658754

Better Energy
26. Juli 2018 um 13:53 | 658750

„Da nur wenige sich mit der U23 beschäftigen, hier ein interessantes Interview mit Ante:“

Subtile, unbelegte Unterstellungen scheinen hier Programm zu sein.
Aber hier wird es wohl keinen Kontoauszug geben, der das belegt?

————-

@opa

Seitenhiebe – ja, mittlerweile trauen sich ja die wenigsten, da noch Contra zu geben.
Weiter so! Ich kann es nachvollziehen, dass Dich wehrst.

————

@klaasen

Aber es wundert sich niemand, dass der Mann nach einer(?!) Saison in der PL, wo er nicht überzeugt hat, in die Bundesliga kommt?
Was macht eigentlich der letzte Wundertransfer Rashica, der hier ja auch gelobt wurde? Ging der in der Rückrunde steil?


Opa
26. Juli 2018 um 14:15  |  658755

Korrektur von 14:06: Delaney ist natürlich nicht von Bremen nach Bremen, sondern zum BVB gewechselt. Es ist zu heiß.


Seppel
26. Juli 2018 um 14:16  |  658756

@Opa
26. Juli 2018 um 14:06 | 658753
Ich kann nicht erkennen, dass @NKBerlin diesen Spieler für Hertha gefordert hat.
Warum greifst du das nun gleich wieder auf.
Zuviel Zeit 🕰 😉


jenseits
26. Juli 2018 um 14:20  |  658758

Arne ist immerhin zwei Jahre jünger als Allan. Jetzt also so alt wie damals Allan und war bereits letzte Saison eine wichtige Stütze der Mannschaft. Ich bin sehr froh, dass Allan diesen Platz nicht blockiert hat. Arne verfügt in meinen Augen über einen Schuss mehr Genialität und ist der reifere, komplettere Spieler. Der ist schwupps von der U19 in den Profikader gesprungen und hatte mit 18 Jahren keinerlei Probleme damit. Das war bereits ein enormer Entwicklungsschritt. Sollte er den nächsten in den kommenden Monaten machen, fände ich das sehr erfreulich, aber ich erwarte ihn nicht.


Better Energy
26. Juli 2018 um 14:25  |  658759

@Exil-Schorfheider
26. Juli 2018 um 14:11 | 658754

Gehe ich richtig in der Annahme, daß du mit dieser Posaune andeuten wolltest, daß du am Freitag zum ersten Mal der U23 nach Nordhausen nachfährst?

Sozusagen als Frischling der U23-Auswärtsfahrer…


Herthas Seuchenvojel
26. Juli 2018 um 14:50  |  658760

@14:11 ja klar
man muß noch mehr Köpfeeinhauen hier rein reinbringen,
anstatt mit mehr Konsens aufeinander zuzugehen, zumal eigentlich ein und dasselbe einem verbindet
solche wie dich brauchen wir in solchen Themen, unbedingt
reicht das nicht, daß du ständig mutwillig seit gut 14 Monaten Unfrieden in den Blog reinbringst?


26. Juli 2018 um 14:58  |  658761

@opa..ich weiss wirklich nicht, wie du texte liest; wie kommst du nur auf deine Passage, Handke betreffend?- Es ging um whataboutism ! und ich führte einen Satz von Handke an, aus dem zarten und komplett unpolitischen Aphorismenbändchen “ Die Geschichte des Bleistifts“-lange vor dem grausamen Bürgerkrieg geschrieben.- Völlig rätselhaft, was du da sagen möchtest.-Handke griff da eher das für ihn ungeliebte Feuilleton an und deren Axiome
Ich zitierte ihn mit dem Satz: “ wer nur in Vergleichen denkt, bleibt dumm“ und schrieb dazu, das das vor 30 Jahren gesagt wurde
Mit dem Thema Nationalismus hatte es nicht mal entfernt irgendetwas zu tun?
Völlig abstrus ist da dein Herstellen von Zusammenhängen.
Auch darauf hatte ich schon geantwortet.- Nun kommst du zum 3. Mal damit..

Ebenso dein erneutes Nachfragen, wem ich denn nun hier Denunziation unterstellen würde.
Dabei hatte ich dir schon die Stelle genannt!- und natürlich geht es dort nicht um einen bestimmten Schreiber im blog , sondern um Rückschlüsse, wie sie gezogen werden , ala`“weil Özil nicht gegen Erdogans Türkei spricht, heisst das, dass er für das Regime Erdogan ist“
-Diesen Zirkelschluß finde ich falsch und DA FÄNGT ES FÜR MICH AN, UNGERECHT UND DENUNZIATORISCH ZU WERDEN. Das habe ich geschrieben. Und wieder bezog es sich nicht auf den blog ( wie mein geamter text nicht) oder gar einzene blogger. -Das ist auch ziemlich klar erennbar, für jeden normal lesenden immerherthaner.

Auch ganz schräg: ich spreche von allen möglichen Menschen ( nicht schwer erkennbar waren Leute wie Reichelt, Porchardt ,Orban, Trump, Söder und co gemeint und auf der anderen Seite entsprechend ähnlich agierende Leute vom anderen politischen Spektrum ( nenn es meinetwegen linksgrünversifft) ..dann kommst du mir mit @moogli und anderen aus dem blog..und das es mehr als Schwarz weiss geben würde?- Da komme ich nicht mehr mit.-
Ich schrieb sogar davon, das es seit jejer so war..also seit Jahrzehnten.-

-Ich spreche vom gesellschaftlichen Klima und du willst das auf den kleinen immerhetha-blog beziehen und mich auf Namen festlegen?

Entweder es ist schlicht ne Art von framing oder eben sehr schnelles und oberflächliches Lesen.

Und wenn ich nicht auf diese seltsamen Dinge eingehe, weil ich den blog nicht verstopfen will- NIEMAND weiss doch noch, um welchen text es sich überhaupt handelt- sagst du, ich würde dem aus dem Weg gehen. -Meine Erfahrung ist aber eben nur: dass du jede Erklärung nutzt, um weiter dein framing ) oder was auch immer das sein soll) fortzusetzen.
Das wird auch jetzt wieder geschehen.


apollinaris
26. Juli 2018 um 15:02  |  658762

P.S. und wenn ich auf diese seltsamen Dinge nicht ein drittes Mal eingehe, muss es heissen
P.S. 2 und genau das ist die Art, @opa..die ich nicht mag.


Jack Bauer
26. Juli 2018 um 15:10  |  658763

@Grindel:

Mal abgesehen davon, dass ich mit dieser „Wir entscheiden, wer rassistisch beleidigt wurde und wer nicht“-Logik nicht viel anfangen kann, bin ich ja sehr erstaunt, dass niemand den neuesten „Stunt“ von Grindel (und dem „smarten“ Diekmann im Hintergrund) mitbekommen hat:
Özils Statement kritisiert Grindel; Sein Verhalten während und nach dem Steinmeier Treffen, seinen Wortbruch, sein kicker-Interview, seine Aussagen aus der Vergangenheit als Bundestagsabgeordneter (kann man über alles diskutieren). Grindel münzt nun diese Vorwürfe auf alle DFB-Ehrenamtlichen um Mitleid mit der Basis zu erzeugen. Erbärmlich.


Uwe Bremer
Uwe Bremer
26. Juli 2018 um 15:20  |  658764

@jack

…bin ja sehr erstaunt, dass niemand den neuesten „Stunt“ von Grindel (und dem „smarten“ Diekmann im Hintergrund)

Kai Diekmann und Julian Reichelt behaupten, dass „Storymaschine“ (das Unternehmen, in dem Diekmann tätig ist) nur im Janaur und Februar den DFB-Präsidenten bei der Einrichtung des Twitter-Accounts beraten haben, seither aber nicht mehr .


Exil-Schorfheider
26. Juli 2018 um 15:26  |  658765

Better Energy
26. Juli 2018 um 14:25 | 658759

Es ging doch ums Beachäftigen, oder?
Nicht ums Nachreisen, weil man sonst keine Freunde hat?

—————

Ach @Seuchenvöjelchen… das nennt man Positionierung und klare Kante, Meinung haben.
Kennste vielleicht nicht, macht aber nüscht.
Lies mich doch einfach nicht, wenn es Dir zu rabiat ist, Du Chöngeist. Dann brauchste auch nicht Monate zählen und subtile, haltlose Unterstellungen verbreiten…🙄


Exil-Schorfheider
26. Juli 2018 um 15:29  |  658766

@Seuche

Und hier noch mein musikalischer Gruß an Dich:

https://www.youtube.com/watch?v=3Ndg2l2bDXQ&feature=share


Jack Bauer
26. Juli 2018 um 15:32  |  658767

@Uwe:

Danke für die Info, war mir nicht bewusst. Dann wird der instinktlose Grindel wohl von jemand anderem schlecht beraten.


Blauer Montag
26. Juli 2018 um 15:33  |  658768

Framing (englisch) bzw. Einrahmen (umgangsspr. Schubladendenken) beschreibt in der Medienwirkungsforschung den Prozess einer Einbettung von (politischen) Ereignissen und Themen in Deutungsraster. …
las ich soeben bei wikipedia.


Blauer Montag
26. Juli 2018 um 15:38  |  658769

Unterhaltungen über Unterstellungen finde (nur?) ich öde


Uwe Bremer
Uwe Bremer
26. Juli 2018 um 15:41  |  658770

@ValentinStocker

hat im Qualifikations-Hinspiel der zweiten Runde zur Champions League mit dem FC Basel 1:2 bei PAOK Saloniki verloren – Aufstellungen -hier

Daraufhin hat der FC Basel heute seinen Trainer Raphael Wicky entlassen. (Rückspiel 1. August. Auch zum Liga-Start in der Schweiz hat Basel verloren, 1:2 gegen St. Gallen)
Quelle: FCB – hier

@hurdie

in den Aufstellungen dieser FCB-Spiele ist Stocker immer auf der rechten Außenbahn im Mittelfeld vermerkt – spielt er dort beim FC Basel? (Das wäre dann quasi die Robben-Variante)


Blauer Montag
26. Juli 2018 um 15:49  |  658771

Da wird also ein Trainerposten in der Heimat für Lucien Favre frei. 😉


Exil-Schorfheider
26. Juli 2018 um 16:19  |  658772

Opa
26. Juli 2018 um 16:27  |  658774

@Seuche: Ich kann Dir ehrlich gesagt nicht ganz folgen. Weshalb sollte man in einer Diskussion „mit mehr Konsens aufeinander zugehen“? Was uns hier verbindet, ist als kleinster gemeinsamer Nenner die Liebe zu Hertha BSC. En detail unterliegt die jeweils individuelle Vorstellung davon aber einem riesigen Spektrum, diese Liebe auszudrücken, was von zusammenhanglosen musikalischen Beiträgen über Schnapsbrennenindersauna-Fabulierungen über Kompetenzkompetenzforderungen bis hin zu sarkastischen Bemerkungen reicht, was logischerweise zu Dissenz, Diskussion und (bisweilen) einem Wettbewerb der Argumente führt. Das kann man, so lange es dabei sachlich bleibt und anderen nicht z.B. Framing, Denunziantentum, Säuberungsmotivation oder nie verwendete Nomenklatur vorwirft, ruhig aushalten. Ich halte es auch für wenig zielführend, anderen vorzuwerfen, sie wollten „Unfrieden“ in den Blog reinbringen, nur weil jemand anderer Meinung ist oder auf Faktenlagen hinweist. Kontroversen bereichern mehr als „Speichelleckerei“. Ich muss auch nicht jeden mögen, den ich kenne. Und ich bringe anderen Menschen nur so viel Respekt entgegen, wie diese aufgrund des eigenen, z.T. täglich zu beobachtenden Verhaltens verdient haben.

@Apo: Ich bin immer wieder sprachlos, wie Du Dich herauszulavieren versuchst. Ich bemühe mich, ein klein wenig strukturierter zu antworten.

-Handke: Der Punkt ist nicht, was Du zitierst oder wann das geschrieben wurde, sondern dass Du hier über Wochen mit erhobenem Zeigefinger den kroatischen Nationalismus geißelst und dann ausgerechnet im Kontext mit einer Nationalismusdiskussion (Özil) einen Autor zitierst, der bekennender serbischer (!) Nationalist war. Dass Du das nicht zu verstehen scheinst, hat eine Note, die mich emotional irgendwo zwischen Amüsement, Mitleid und Abscheu schwanken lässt. Kontext, Apo, Kontext! Wenn Du nach diesem Mitdernasedraufstupsen nicht selbst drauf kommst, kann ich Dir wirklich nicht mehr helfen.

-Denunziation: Wer zieht denn konkret Rückschlüsse á la “weil Özil nicht gegen Erdogans Türkei spricht, heisst das, dass er für das Regime Erdogan ist“ und begibt sich damit in Deinen Vorwurf der der Denunziation? Wenn das aber niemand hier (und auch anderswo) geschrieben oder gemeint hat, wie Du schreibst, weshalb thematisierst Du es dann? Niemals ging es um einen solchen Rückschluss, sondern es ging um ein Foto im Wahlkampf, sei es nun aus Respekt oder sei es aus Unachtsamkeit oder sei es aus Kalkül, das weiß außer Özil und vielleicht seinen Beratern (und natürlich Dir, denn Du weißt ja, was z.B. Özils Entscheidung für die Nationalmannschaft sicher nicht war) niemand.

Du erhebst Vorwürfe, die angeblich niemanden treffen sollen und wirfst mir „Permanentsenden“ vor? Auch das lässt mich kopfkratzend zurück, weil sich natürlich die Frage stellt, aus welcher Motivation heraus Du dieses Thema anschneidest, was doch niemand gesagt haben soll. Das ist im besten Falle eine Art Pseudo-Paradoxon, was auf schlichtere Gemüter tiefgründig wirken kann, auf mich wirkt es eher etwas „wirr“ und entlarvt Deinen Diskussionsstil, subtil einen Vorwurf in den Raum zu werfen, den zwar niemand erhoben hat, aber Deinen Worten Glanz verleihen soll, dass Du Dich gegen diesen Vorwurf zur Wehr setzt oder jemanden vor diesem (wie gesagt nicht geäußerten Vorwurf) in Schutz nimmst. Das ist ein zulässiges Stilmittel, aber es ist eben auch ziemlich durchsichtig. Und inhaltlich eine ziemliche Wassersuppe.

-Schwarzweissdenken:

ich spreche von allen möglichen Menschen ( nicht schwer erkennbar waren Leute wie Reichelt, Porchardt ,Orban, Trump, Söder und co gemeint und auf der anderen Seite entsprechend ähnlich agierende Leute vom anderen politischen Spektrum ( nenn es meinetwegen linksgrünversifft) ..dann kommst du mir mit @moogli und anderen aus dem blog..und das es mehr als Schwarz weiss geben würde?- Da komme ich nicht mehr mit.-

Nun mal langsam, das Originalzitat war nich Orban gegen die anderen, sondern im Kontext (das ist das, was Dir schwerfällt) mit der Özildebatte, die wir hier bei Immerhertha (das ist der Diskussionsraum, innerhalb dem wir uns bewegen) geführt haben:

Es gibt auf der einen Seite schon seit je- diejenigen, die die radikalen Fehlschlüsse leugnen, die die zersetzende Kraft der Paralellgesellschaft unterschätzen ( die anfangs übrigens von den fortschrittlicheren Kräften mahnend vorhergesehen wurden: In Berlin geht diese Entwickung ursächlich zB eher auf die Kappe von Lummer und co ) – – die alles meiden, was den Anschein von Forderung erwecken könnte- sie schweigen aus fehlendem Mut- auf der anderen Seite formieren sich wiederholend jene, die „ das alles“ abschaffen wollen. Ohne aber eine Vision anzugeben, wie es danach- nach der „ Säuberung“(?) auszusehen habe( überspitzt gefragt)

Da stand nicht, wen Du genau meintest und Du hast Dich bisher konkreten Nachfragen verweigert. Nun wissen wir also, dass Du wieder niemanden von uns gemeint hast, der leugnet oder feige ist, weil er schweigt. Ich finde es übrigens lustig, dass Du Handkes „Wer nur in Vergleichen denkt, bleibt dumm“ Zitat erneut gebracht hast, wo Du gerade doch dabei bist, über einen Vergleich (Die Trumps, Orbans etc. gegen die anderen politischen Spektrum) argumentieren zu wollen.

Nicht ohne mir noch ungefragt das mit dem „linksrotgrünversifft“ in den Mund legen zu wollen, eine Formulierung, die ich selbst nie verwendet habe und auch nicht verwenden will, was auch sicher nicht mein Duktus ist, aber sehr viel über Deinen sehr unsachlichen und persönlich werdenden Diskussionsstil aussagt, ganz subtil Deine Gesprächspartner zu desavouieren, wenn sie Dich dort packen, wo Du greifbar bist. Das ist, was mich regelmäßig dazu bringt, Dir die Leviten zu lesen und mir scheint es nötiger denn je.

Nur weil Du Dir anmaßt meinen zu müssen, was ich zu verstehen habe, sagt das weniger über meine Lesekompetenz als wohl eher über Deine (Wortschöpfung des von Dir geliebten Handke) „Beschreibungsimpotenz“ aus (die er seinerzeit der Gruppe der 47 vorwarf).

Und RUMMS schiebst Du gleich den nächsten persönlichen Anwurf hinterher, ich würde „Framing“ betreiben, mit dem Du einige Leser zwar zum Googeln bringst, aber wieder nicht sagst, was Du eigentlich meinst. Ein Begriff, dessen Bedeutung so extrem heterogen ist, was Dir bei Nachfrage praktischerweise einen riesigen Spielraum dafür lässt, Dich wieder wie der an die Wand zu nagelnde Pudding aus der Affäre zu stehlen, weshalb ich es ehrlich gesagt auch nicht für nötig halte, da weiter nachzufragen.

Was auch immer Du mir meinst vorwerfen zu müssen, immer her damit, ich scheue die Konfrontation nicht, aber dann bitte konkret und nicht wie sonst üblich „Ich hab das gänzlich anders gemeint als ich geschrieben habe – Du bist nur zu schnell/ungenau/dumm zum Lesen“-Wischiwaschi. Diese Attitüde nervt kollossal.

Wenn Du den Blog nicht verstopfen willst, finde ich das übrigens löblich, die Frage, die sich mir stellt, ist nur: Wird das passieren, bevor Du Dich wie angekündigt wirklich nicht mehr zu ganz, ganz vielen Themen äußerst oder erst danach? Du sagst Bescheid, wenn es soweit ist, ja? Weil neulich – als mal über Stunden nichts los war hier – ließest Du uns ja auch wissen, als wärst Du getrieben, auch dann etwas zu schreiben, wenn es mal nichts zu schreiben gibt:

Huch.. nix los.. na , mir fällt auch nix ein ..

Nicht schlimm, diese Erkenntnis, aber dass Du das exponierst, lässt tief blicken.


hurdiegerdie
26. Juli 2018 um 16:34  |  658775

Uwe Bremer
26. Juli 2018 um 15:41 | 658770

Ich habe diese Saison noch nicht ein Spiel gesehen. Ich weiss nicht, ob das Fehler in der dargestellten Aufstellung sind oder er den rechten Posten übernommen hat (der, der davor dort war, habe seinen Namen vergessen, ist ja zu Wolfsburg, wenn ich mich recht errinnere, ohne Gewähr). Aber auch in den Schweeizer Medien spielte er zumindest gegen Saloniki rechts.

Aber du hast vergessen zu erwähnen, dass Stocker den Treffer gegen Soloniki vorbereitet hat 😉


Blauer Montag
26. Juli 2018 um 16:54  |  658776

Der Spielbericht aus Kalifornien.
https://www.herthabsc.de/na/u19/u19-tagebuch-tag3-spiel1-shoppen/page/2058–1289-1289-.html

Bereits am Donnerstag (26.07.18) geht es mit dem zweiten Spiel weiter. Um 09:30 Uhr Ortszeit (18:30 Uhr MESZ) geht es gegen Club Atlas aus Mexiko.


pathe
26. Juli 2018 um 17:15  |  658777

@Opa
Ich weiß: Das war schon mal Thema. Aber du musst wirklich einen Traumjob haben, dass du solch ellenlange (und dabei auch noch fehlerfreie) Posts während der Dienstzeit verfassen kannst/darfst. Oder hast du Urlaub?


moogli
26. Juli 2018 um 17:40  |  658779

hurdiegerdie
26. Juli 2018 um 17:47  |  658780

moogli
26. Juli 2018 um 17:40 | 658779

FInd ick jut, insbesondere freie Auslosung, keine Setzlisten.

Anzeige