Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(ub) – Ab sofort greifen die bekannten Abläufe: Abschlusstraining am Freitagnachmittag, später gibt es den Kader, den Trainer Pal Dardai berufen hat. Mit folgenden 18 Profis startet Hertha BSC in die Saison 2018/19, genauer gesagt,  in das erste Heimspiel gegen den 1. FC Nürnberg.

Die Systemfrage

Noch nicht fit: Pekarik, Darida, Friede, Leckie und Selke.

Damit stellt sich die Frage: Wie aufstellen?

Es gibt gute Argumente, auch mit Blick auf die folgenden Auswärtsspiele auf Schalke und in Wolfsburg, zu sagen: Wir haben über Wochen die  Dreier-Abwehrkette einstudiert, die werden wir in den ersten drei Bundesliga-Spielen auch anwenden, damit Sicherheit in die ganze Sache kommt.

Das Gegenargument lautet: Wir haben mit Grujic einen Mittelfeldspieler, den wir bisher nicht hatten. Damit können wir mit einer Doppel-Sechs Maier/Grujic und davor Duda auf der Zehn spielen – aber dann in einem 4-2-3-1-System. „Opfer“ dieser Lösung wäre Mittelstädt, der auf die Bank muss.

Meine Annahme: 3-4-3, wie in Braunschweig. Grujic auf der Bank, der kann dann im Laufe der Partie eingewechselt werden.

– – – – – Jarstein – – –

Stark – – Rekik – – Torunarigha

Lazaro – Maier – Duda – Plattenhardt

Kalou – – – Ibisevic – – – Mittelstädt

Eure Meinungen?

 

Uffjeregt! #hahohe #herthabsc

A post shared by Andreas Lorenz (@andreas_lorenz) on

55.000 Zuschauer werden erwartet

Die Kulisse im Olympiastadion soll stattlich werden: Erwartet werden rund 55.000 Zuschauer, davon 5000 aus Nürnberg. Schiedsrichter der Partie ist Tobias Welz aus Wiesbaden. Im Videokeller in Köln wird das Spiel begutachtet von Harm Osmers und Robert Kempter.

„Dickes B.“ statt „Nur nach Hause“

Hertha-Mitglieder fanden heute Abend eine Email ihres Vereins vor, wie vor jedem Heimspiel. Dort wurde mitgeteilt, dass die seit 25 Jahren gespielte Hymne „Nur nach Hause“ von Frank Zander nicht länger die Einlaufmusik ist. Künftig soll es „Dickes B.“ von Seeed werden.

Der Zander-Song soll erhalten bleiben,  „bei der Stadionshow“ (so der Hertha-Text)  im Vorlauf vor dem Anpfiff aber weiter nach vorne rücken.

Aus der Hertha-Mail:

Am Samstag, 25.08.2018, findet nun unser erstes Heimspiel gegen den 1. FC Nürnberg statt. Wir freuen uns auf über 50.000 Herthaner und wir hoffen gemeinsam auf einen stimmungsvollen und erfolgreichen Saisonstart. Das Spieltagserlebnis an Heimspielen von Hertha BSC im Olympiastadion Berlin ist uns ein besonderes Anliegen. Aus diesem Grund haben wir einige Veränderungen an unser Stadionshow um unsere Moderatoren Fabian von Wachsmann und Udo Knierim, der beim Spiel gegen den 1. FC Nürnberg aufgrund eines privaten Termins nicht anwesend sein kann, vorgenommen. Neben der Einführung von einzelnen, voneinander abgetrennten thematischen Rubriken rund um Hertha BSC, werden wir auch den Einlauf der beiden Mannschaften verändern.

Selbstverständlich wird unser bisheriges Einlauflied „Nur nach Hause“ von Frank Zander weiterhin die ganze Saison fester Bestandteil der Stadionshow sein. Am morgigen Samstag wird Frank Zander das Lied vor dem Spiel live im Stadion singen. Darüber hinaus haben wir uns dafür entschieden, dass wir ab sofort „Nur nach Hause“ zeitlich etwas vorziehen und möchten zudem ein neues Einlauflied etablieren. Eines, welches die Verbindung von Hertha BSC zu Berlin unterstreicht.

Als neues Einlauflied haben wir daher ein Lied ausgewählt, mit dem sich jede Berlinerin und jeder Berliner identifizieren kann: „Dickes B“ von der Gruppe Seeed. Es ist uns hierbei wichtig, die Liebeserklärung an die Stadt Berlin, rund um unsere aktuellen Aktionen, auch bei einem der emotionalsten Momente eines jeden Heimspiels, dem Einlauf der Mannschaften, zu zelebrieren.

Dazu habt Ihr sicher eine Meinung …

Hertha startet gegen Nürnberg mit ...

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

 

"Dickes B" statt "Nur nach Hause" finde ich ...

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

153
Kommentare

psi
24. August 2018 um 18:21  |  661803

Ha!


Paddy
24. August 2018 um 18:24  |  661804

Ho!


moogli
24. August 2018 um 18:26  |  661805

He!


pathe
24. August 2018 um 18:27  |  661806

Hertha BSC!


fußballfreund83
24. August 2018 um 18:32  |  661808

Bechern is okay !


martinsson91
24. August 2018 um 18:35  |  661809

Wuerde es bei der Systemumstellung auf 4-2-3-1 nicht Torunarigha treffen?

Ich glaube, dass wir die gleiche Startelf sehen werden. Das neue System passt besser zum Gegner. Schoen, dass wir nun flexibler agieren koennen.


psi
24. August 2018 um 18:42  |  661810

Mein Tipp: Sieg
Aber wer hat Niederlage getippt?
Geht gar nicht 🙄


hurdiegerdie
24. August 2018 um 18:44  |  661811

Oh, Schelle fällt raus.

der kam mir eigentlich extrem austrainiert, wach und kämpferisch vor.


IceT
24. August 2018 um 19:01  |  661812

Schade um Schelle. Einer der sympatischten Spieler bei Hertha, aber irgendwie auch logisch, da Lusti halt auch IV kann und das auch schon öfter gespielt hat, falls einer von den 3 bzw. 2 IV raus muss.
Vielleicht tut sich ja noch was neben Kurt auf der abzugebenen Seite siehe
#Blogtugend


jenseits
24. August 2018 um 19:07  |  661813

Ich bin für einen Sieg gegen Nürnberg. Es wird allerdings nicht leicht werden, gegen die dunklen Voodoo-Mächte, die die Nürnberger von jeher gegen uns einsetzen, anzukämpfen und erfolgreich zu sein. Wie das gelingen kann, weiß kein Mensch und sollten wir keine drei Punkte aus dieser Begegnung holen, muss es nicht an der Mannschaft gelegen haben. Der Kampf wird nicht von den Spielern ausgetragen, sondern in der Luft zwischen ihnen. Stichwort ’stabile Aura‘.

Schön fände ich es auch, wenn sich alle Buli-Vereine dazu entschlössen, ihre Spiele gegen die Bayern zu gewinnen und nur ausnahmsweise mal ein Unentschieden zuzulassen. Dann würden die Bayern nämlich absteigen. So einfach könnte es sein! Das Gleiche dann nächste Saison mit Leipzig.

Ich bin genügsam und würde mich freuen, wenn einer der drei Wünsche in Erfüllung ginge.


Start-Nr.8
24. August 2018 um 19:15  |  661815

Der HSV möchte einen vereinslosen 31jährigen Flügelstürmer verpflichten. Der Name: Dszudszak…


Silvia Sahneschnitte
24. August 2018 um 19:17  |  661817

Liebe @jenseits, rufe Rapunzel, ziehe meine drei „Goldenen Haare“ und Ihre Wünsche lösen sich in Luft auf.
Nee, Nee, Nee, ich wünsche, die Wünsche gehen in Erfüllung.
Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


frankophot
24. August 2018 um 19:20  |  661818

Wir werden Schelle noch brauchen. Wenn nicht morgen, dann sicher während der Saison…


Frederic Raspe
24. August 2018 um 19:26  |  661819

Ich glaube nicht, dass für einen frühzeitigen Einsatz von Grujic, dass in der Vorbereitung erarbeitete einfach verworfen wird. Das wäre eine Ohrfeige an den gesamten Kader, der schwer zu moderieren ist.
Die Botschaft einer Systemumstellung auf 442 nur damit Grujic spielen könnte würde die Vorbereitung untergraben. Das ist völlig unnötige Aufregung. Lasst mal die Besten der Vorbereitung gegen Nürnberg zeigen was erarbeitet wurde und gebt dem Ansatz noch ein wenig Zeit.


DG
24. August 2018 um 19:40  |  661820

Warum sollte man mit grujic nicht auch 343 spielen?
Duda kann aus meiner Sicht auch Außenstürmer spielen. Hat in der Nationalmannschaft oft genug als hängende Spitze fungiert.Für kalou natürlich. Dann wäre zentral Platz für grujic. Denke 4 2 3 1 sollte eh keine Option mehr sein. Ibisevic wie auch selke werden besser aussehen wenn sie von Außenstürmer flankiert werden. Am Ende sollten die Positionen eh sehr flexibel gehandhabt werden.


24. August 2018 um 19:56  |  661821

@frederik..es wurde doch nur ein bißchen einegübt und soll auch sicher nicht das Hauptsystem sein..es geht um etwas mehr Variabilität und einer ( etwas) grüßeren Unberechenbarkeit seitens der Gegner..


hurdiegerdie
24. August 2018 um 19:56  |  661822

Ich würde jetzt Grujic auch nicht gleich von Anfang an spielen lassen. Das wäre schon zu hart für den restlichen Kader. Da bin ich bei Frederic Raspe.

Aber das 3-4-3 hat mich bisher gar nicht überzeugt. Da fehlte mir die Abstimmung vor der 3-er Kette.

Aber wir haben ja so viele Optionen 😉

Schaun wir mal. Ich würde mit 4-er Kette spielen.


Papa Zephyr
24. August 2018 um 20:20  |  661823

Droht hier etwa neuer Ärger mit den Fans?
Aus dem soeben erhaltenen Hertha Spieltags Newsletter:

„Am Samstag, 25.08.2018, findet nun unser erstes Heimspiel gegen den 1. FC Nürnberg statt. Wir freuen uns auf über 50.000 Herthaner und wir hoffen gemeinsam auf einen stimmungsvollen und erfolgreichen Saisonstart. Das Spieltagserlebnis an Heimspielen von Hertha BSC im Olympiastadion Berlin ist uns ein besonderes Anliegen. Aus diesem Grund haben wir einige Veränderungen an unser Stadionshow um unsere Moderatoren Fabian von Wachsmann und Udo Knierim, der beim Spiel gegen den 1. FC Nürnberg aufgrund eines privaten Termins nicht anwesend sein kann, vorgenommen. Neben der Einführung von einzelnen, voneinander abgetrennten thematischen Rubriken rund um Hertha BSC, werden wir auch den Einlauf der beiden Mannschaften verändern.
Selbstverständlich wird unser bisheriges Einlauflied „Nur nach Hause“ von Frank Zander weiterhin die ganze Saison fester Bestandteil der Stadionshow sein. Am morgigen Samstag wird Frank Zander das Lied vor dem Spiel live im Stadion singen. Darüber hinaus haben wir uns dafür entschieden, dass wir ab sofort „Nur nach Hause“ zeitlich etwas vorziehen und möchten zudem ein neues Einlauflied etablieren. Eines, welches die Verbindung von Hertha BSC zu Berlin unterstreicht.
Als neues Einlauflied haben wir daher ein Lied ausgewählt, mit dem sich jede Berlinerin und jeder Berliner identifizieren kann: „Dickes B“ von der Gruppe Seeed. Es ist uns hierbei wichtig, die Liebeserklärung an die Stadt Berlin, rund um unsere aktuellen Aktionen, auch bei einem der emotionalsten Momente eines jeden Heimspiels, dem Einlauf der Mannschaften, zu zelebrieren.
Liebe Herthaner, wir freuen uns auf eine erfolgreiche Saison 2018/19 und hoffen auf eure tatkräftige Unterstützung.“


Ursula
24. August 2018 um 20:24  |  661824

# Optionen??

Ich kann mir auch nicht vorstellen,
dass sich Pal Dardai gegen Nürnberg
dieses „indisponierte 3-4-3“ getraut zu
spielen, gegen einen Bundesligisten
spielen zu lassen!

Ich werde mir das System, seine Systeme
morgen „von oben“ zu Gemüte führen
und überdenken, ob ich meine gesehenen
Erkenntnisse HIER absondere!?

Sicherlich ohne Grujic, oder es gibt ohne
Not „Kommunikationsschwierigkeiten“…


videogems
24. August 2018 um 20:29  |  661825

Hmm, ich mag Seeed, aber ob da dann auch alle mitsingen?

Oder es läuft halt so ab, Nur nach Hause singen alle mit, und Dickes B ist halt nur für den Einmarsch der Gladiatoren, wie früher in manchen Stadien der Gefangenenchor aus Nabucco, also Einmarsch nur als „Aufputschmittel“ aber nicht zum Mitsingen.

Sonst ist das zum Scheitern verurteilt, da von oben verordnet und über die Köpfe der (Hardcore?-) Fans hinweg entschieden.


IceT
24. August 2018 um 20:31  |  661826

Ej @papa warste schneller. Hab den Newsletter von Hertha auch gerade bekommen.
Denke auch, dass da die Traditionsfanatiker wieder Sturm laufen. Ich finde Seeed genial


Spree1892
24. August 2018 um 20:33  |  661827

Ich laufe definitiv Sturm, nicht wegen den Einlauflied oder weil die Hymne vorgezogen wird, sondern weil man einfach nicht vorher ein Meinungsbild rein holt? Das finde ich erschreckend!

Ich glaube das wird wieder schnell geändert werden.


Papa Zephyr
24. August 2018 um 20:34  |  661828

Naja, ich schau mir das Ganze auch erstmal morgen live an – und mecker möglicherweise danach…


Uwe Bremer
Uwe Bremer
24. August 2018 um 20:44  |  661829

@Einlaufmusik

habe zum Thema oben eine neue Clickshow eingestellt „Dickes B“ statt „Nur nach Hause“ finde ich …

Meine musikalische Meinung: „Dickes B.“ finde ich gut

Zum Video – Seeed – Dickes B / 2001


Frederic Raspe
24. August 2018 um 20:53  |  661830

#Herthamusik – da muss sich was tun, wir sind immerhin kultureller Nexus in Deutschland und ich glaube da wird sich auch was tun.
Ich persönlich trauer immer noch Metallicas „For whom the bell told“ hinterher, weil das einfach abging.

Ohrefeigen
So wie ich das verstand, würde Grujic nur in einem vertrauten System, also der 442 Variante aufgestellt werden. Für das 343 fehlt die Abstimmung mit dem Team.
Die Frage ist also versuche ich das was ich trainiert habe mit den Spielern denen ich vertraue für das nächste Jahr, oder lasse ich nen Neuen spielen, im Alten System weil der sooooo viel besser ist, als alles was bisher im Kader war. Selbst wenn Grujic der heilige Gral im Mittelfeld ist, wäre es teamhygienisch Gift ihn gleich aufzustellen, weil der Kader selbst erst mal zu dieser Überzeugung kommen muss. Mal ernsthaft – Grujic ist der „Austauschschüler“ des Jahres, man sollte ihn nicht zum Klassensprecher machen, auch wenn er der Beste im Team wäre.


Spree1892
24. August 2018 um 21:01  |  661832

@ub

Es geht ja nicht um das Lied, das ist wirklich fett aber man fragt vorher die Fangemeinschaft, ob sie das wollen. Es werden einige Leute morgen doof gucken, wenn die Hymne 2-3 Minuten früher ist.


hurdiegerdie
24. August 2018 um 21:03  |  661833

Ich finde, die Spieler müssen dann auch so einlaufen wie Seeed bei Dickes B rumlaufen.


Papa Zephyr
24. August 2018 um 21:06  |  661834

@Spree
Das ist allerdings auch meine Befürchtung.
Die haben das doch seit Wochen bei Hertha geplant – und heute Nachmittag merkt jemand auf der Geschäftsstelle: Oh, Mist wir haben das ja gar nicht angekündigt….


Orgelpfiff
24. August 2018 um 21:16  |  661835

Woran ich mich sehr störe ist der Begriff „Stadionshow“. Die wissen doch, dass das ein rotes Tuch ist…


Berliner95
24. August 2018 um 21:17  |  661836

Dit is Hertha heute. Die Stakeholder werden abgeholt, der gemeine Fan, der Ultra oder der Familienvater guckt dumm in die Röhre.

Mal ganz davon abgesehen, dass die Idee gar nicht mal verkehrt ist, sowas kommuniziert man vorher mit den Fans! Zu was ist eigentlich dieser K(r)euter gut? Ich bin selten gegen einzelne Personen und halte mich mit Schmähungen und Rufen zurück. Aber wenn es jemand verdient hat, dann er. Beim morgigen Spiel wird es definitv wieder Anti-Keuter-Proteste geben und womit? Mit Recht!


Lars
24. August 2018 um 21:20  |  661837

Seeed ist in meinen Augen weder etwas zum anheizen noch zum Stadiontauglichen mitsingen. Ansonsten liebe ich den Song.

Das was ich aber befürchte, die zopftragende bärtige Zielgruppe findet Zander zu dröge und Langweilig. Darum will die Vereinsführung lieber Heute als morgen einen neuen hippen Song im Stadion spielen. Mit dem sich dann „Der Berliner“, der auch keine Probleme mit den ganzen künstlichen Doppel-Bezirken hat, dichter an den Verein gezogen fühlt. Um es mal überspitzt zu formulieren… 😉


Mineiro
24. August 2018 um 21:28  |  661838

Naja, bevor „Nur nach Hause“ zum ersten Mal gespielt wurde hat man auch nicht erst eine Umfrage unter den Fans gemacht. Das wird sicherlich ungewohnt sein am Anfang, doch das ist bei allen Veränderungen am Anfang so.

Sicherlich wird die Ostkurve das nicht ohne weiteres mitmachen, das war bei der Hymne, die Dieter Hoeneß seinerzeit auf die Nabucco-Melodie hat schreiben lassen ja auch schon so. Damals war das Lied „Blau und weiß sind unsere Farben“ relativ schnell Geschichte. Seeed dürfte mehr Fans ansprechen und nicht ganz so peinlich sein, doch die organisierten Fans werden darin nur einen weiteren Versuch des Vereins sehen , hip sein zu wollen und sich bei neuen Zielgruppen anzubiedern.


linksdraussen
24. August 2018 um 21:29  |  661839

Wie letzte Saison gelten für den FC Bayern andere Regeln beim Videobeweis. Wußte nicht, dass der bei (zu Unrecht) nicht gegebenen gelben Karten zu Anwendung kommen darf…


hurdiegerdie
24. August 2018 um 21:31  |  661840

Ich traue es mich kaum zu sagen

Dickes B ist 17 Jahre alt.

Das ist etwas für die Eltern, deren Kinder in 10 bis 15 Jahren Hertha-Fans werden sollen.


Hertha69
24. August 2018 um 21:40  |  661842

Also ich finde DickesB auch nicht sooo schlecht, aber als Einlauflied….. hmm
Ist ja fast so als ob man an der Anfield Road auch das Never Walk alone wegnimmt und stattdessen Heidi spielt

Bin gespannt

HaHoHe


apollinaris
24. August 2018 um 21:55  |  661844

Mir passt die Vorgehensweise nicht- “ das war vor 25 Jahren auch schon so”- verkennt, dass die Lage ne völlig andere ist. Es ist Wasser auf die Mühlen jener, die die Kommunikation des Vereins für halbherzig halten
Für mich wäre das als „ aktiver Fan“ ne klare Ansage
Der Song wäre vermutlich gut angenommen worden
Mir ist sowas einfach nicht erklärbar
Jedenfalls nicht „ von außen“


Spree1892
24. August 2018 um 21:59  |  661845

Egal, nach 2-3 Spieltagen ist das wieder hoffentlich Geschichte.

Ich stelle mal den Text, der gerade die Runde macht rein:

Hallo Herthaner,
die Sommerpause ist vorüber und jeder freut sich, dass es endlich wieder losgeht. Gemeinsam in eine neue Saison mit Höhen und Tiefen.
In besagter Sommerpause hat sich unser Verein scheinbar an den Ideen aus der Fanszene orientiert und ist endlich wieder bereit an die Basis zu gehen, in die Kieze – zu uns Berlinern. Sei es durch geplante Kieztouren und ideell durch Bezirksshirts oder durch den exklusiven Trikotverkauf in ausgewählten Spätis unserer Stadt.

Es schien als habe unser Verein, besser gesagt die Herren der Geschäftsführung, verstanden, dass Basisarbeit das Fundament darstellt.
Leider währte dieses positive Gefühl nur kurz. Denn heute am frühen Abend wurden wir per Telefon darüber informiert, dass es einige, aus unserer Sicht massive, Änderungen in der Einsingphase geben wird. Kurz zur Erklärung: In Zeiten des konstruktiven Dialogs wurde sich mit der Geschäftsführung auf eine Einsingphase für die Kurve geeinigt, beginnend um 15:15 und abschließend mit dem Anpfiff. Diese sollte nur durch die Mannschaftsaufstellung und unserer traditionellen Einlaufhymne „Nur nach Hause“ von außen beeinflusst werden. Darüber hinaus ist auch das „Einhaken“ zur Tradition der Kurve, des Oberrings und den angrenzenden Blöcken auf Gegen- und Haupttribüne geworden.

Diese Einsingphase hat uns der Verein nun genommen. In besagtem Telefonat wurde uns nun folgendes mitgeteilt:
– die Einsingphase wird es in abgesprochener Form nicht mehr geben
– das traditionelle „Nur nach Hause“ wird als Einlaufhymne durch ein Lied von Seeed abgelöst
– für das „Einhaken“ (ohne Stadionbeschallung) wird im zukünftigen Ablauf kein Platz mehr sein

Aus unserer Sicht ist das ein herber Einschnitt in das Stadionerlebnis aller Herthaner. Dieser kleine Freiraum, der uns noch geblieben ist, wurde uns jetzt genommen. Der Zeitpunkt der Bekanntmachung tut sein übriges dazu.
Innerhalb weniger Tage wurde hier die unermüdliche Arbeit der aktiven Fans zunichte gemacht.

Das können und dürfen wir als Herthaner nicht akzeptieren. Daher lasst uns gemeinsam dafür einstehen, dass wir uns diesen kleinen Freiraum nicht nehmen lassen und bei allen Heimspielen an UNSERER Einsingphase festhalten und die Herren der Geschäftsführung somit davon überzeugen, dass uns dieser Freiraum zurück gegeben werden muss.

Harlekins Berlin ‘98
Hauptstadtmafia 2003


Uwe Bremer
Uwe Bremer
24. August 2018 um 22:01  |  661846

@apoll

Du meinst:
Es geht nichts, über eine eine gut vorbereitete und sauber kommunizierte Entscheidung

@spree

wo hast Du Deinen eben eingestellten Text gefunden? (Auf der Harlekin-Seite steht er derzeit nicht)


Spree1892
24. August 2018 um 22:11  |  661847

@ub

Der geht in Facebook durch die Runde, wird sicherlich bald auf der Seite irgendwann sein.


Kraule
24. August 2018 um 22:12  |  661848

Wir können ja demnächst auch die Mannschaftsaufstellung abfragen oder die Bierverträge sowie den Currywurstanbieter und nicht zu vergessen die Eintrittspreise und Spielergehälter….
Letztendlich ist es eine Veranstaltung von Hertha BSC und die geben nun mal den Rahmen vor!
Wem es nicht passt der gibt sein Geld woanders aus.
Ich finde Frankies Song muss nicht unbedingt mehr auf Platz 1 stehen. Dickes B ist cool aber es ginge auch noch besser.


linksdraussen
24. August 2018 um 22:16  |  661849

Kicker.de ist durch Hacker zum Bundesligasuftakt lahmgelegt worden…


moogli
24. August 2018 um 22:16  |  661850

Sach ma, andere Sorgen habt ihr nicht?

Zander bleibt, nur früher, Seeed passt zu Berlin, Kieztrikots und Becher, Kieztouren und was weiß ich noch kommen, und trotzdem meckern alle.

Ich verstehe die Welt nicht mehr. Und Herthaner im Besonderen…. Nicht.


Blauer Montag
24. August 2018 um 22:16  |  661851

Dickes B ist ok.
Wer alle Berliner Orte benennen kann, die in dem Video gezeigt werden, welches Uwe um 20:44 Uhr verlinkte, bekommt meinen Ehrenpreis.


linksdraussen
24. August 2018 um 22:18  |  661852

Was für ein Betrug in München. Schwalbe und irreguläres Tor Robben!


hurdiegerdie
24. August 2018 um 22:20  |  661853

Vor 10 (oder waren es nur 8) Jahren haben wir diskutiert, dass das abgestaubte Zander Lied mal überdacht werden sollte.

Dickes B war in der Verlosung.
Aber es ist ewig her. Jetzt keutert’s mal wieder, uninspieriert, weil man keine Idee hat, mit einem 17 Jahre alten Lied.

Das ist für mich nur dünn.


King for a day
24. August 2018 um 22:20  |  661854

Die Ausführung aber nicht das Foul überprüft.
Ich verlier den Glauben. Unfassbar.


Blauer Montag
24. August 2018 um 22:20  |  661855

Vielleicht missfallen den Harlekins die Beats von Dickes B? 😕


Ursula
24. August 2018 um 22:21  |  661856

# Ganz nebenbei gibt es auch
noch FUßBALL…

Ein Elfmeter-Drama der ganz
besonderen Art!

UND dies gibt es wohl nur in
MÜNCHEN, aber bitte…

Für mich KEIN Elfer!!


Colossus
24. August 2018 um 22:22  |  661857

Videobeweis bereits wieder versagt.Die Bundesliga kann es einfach nicht.


pathe
24. August 2018 um 22:23  |  661858

Niemals Foul. Lächerlich!


Spree1892
24. August 2018 um 22:24  |  661859

@ub

Wenn du Facebook hast, dort steht überall der Text. Jede 2 Neuigkeiten bei mir in der Liste, ist der Text. 😀

Ich denke mal spätestens morgen ist der Text auf der Seite. ist ja recht kurzfristig anscheinend geschrieben worden.


hurdiegerdie
24. August 2018 um 22:24  |  661860

King for a day
24. August 2018 um 22:20 | 661854

Das Foul wurde überprüft. Sorry, aber so mancher sollte sich doch einfach mal mit der Durchführung der Videokontrolle auseinander setzen.


linksdraussen
24. August 2018 um 22:24  |  661861

Das ist schlimmer als zu BFC-Stasizeiten!


IceT
24. August 2018 um 22:25  |  661862

Videobeweis nur, wenns den Bayern nicht mehr weh tut.


frankophot
24. August 2018 um 22:26  |  661863

Diese Bauern werden jedes Jahr ätzender…aufm Platz und auf der Tribüne…


linksdraussen
24. August 2018 um 22:28  |  661864

@Hurdie: Wer nach Überprüfung Elfmeter gibt, statt gelb für Schwalbe kann nicht alle Sinne beisammen haben.


Inari
24. August 2018 um 22:28  |  661865

Hanebüchen! Als großer Befürworter des Videobeweises ist schon der erste Spieltag leider wieder extrem ernüchternd. Die klare Schwalbe zu Gunsten Bayern wird natürlich als Elfer gewertet, Das Handspiel von Müller als Konzessions-Entscheidung zugenommen.


King for a day
24. August 2018 um 22:30  |  661866

Ich hab nur gesehen dass die Ausführung überprüft wurde, daher ja die Wiederholung.
Wenn die sich das Foul nochmal angesehen hätten dann hätte auch der Elfer ansich zurückgenommen werden müssen.
Nun eh egal, Hoffenheim bricht auseinander…


Inari
24. August 2018 um 22:30  |  661867

@linksdraussen: die Entstehung des Elfmeters wurde gar nicht geprüft, sondern nachher nur die Ausführung beziehungsweise der Nachschuss. Aber richtig: totale Grütze von Schiri und Kölner Keller. Und wo ist die Kommunikation mit dem Stadion? Gar nichts bisher. Keine Ansagen, keine eingeblendeten Infos, nix.


Jack Bauer
24. August 2018 um 22:32  |  661868

Zuerst: ich liebe Dickes B und Seeed, war mehrmals auf deren Konzerten. Aber das ist auf sovielen Ebenen falsch, ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll. Diese Seeed bei Hertha Diskussion gibt es seit Hoeneß, da ist nie draus geworden, offenbar gab es bei Seeed kein Interesse, das ist auch okay so. Jetzt von oben herab Nur nach Hause wegzunehmen und Seeed etablieren zu wollen, dazu die Einsingphase zu streichen… Mamma Mia, das ist ne Kampfansage und selten dämlich.


frankophot
24. August 2018 um 22:34  |  661869

Bundesliga bitte bauernfrei…


IceT
24. August 2018 um 22:36  |  661870

Blauer Montag
24. August 2018 um 22:36  |  661871

Wieso ist eine Änderung der musikalischen Zuschauerbeschallung eine Kampfansage an die Dauerkartenbesetzer auf den billigen Plätzen? 🙄


HerrThaner
24. August 2018 um 22:38  |  661872

Ich bin ja nicht oft einer Meinung mit den Hertha-Ultras, aber hier kann ich jeden verstehen, der sich von den Hertha-Verantwortlichen vor den Kopf gestoßen fühlt. „Nur nach Hause“ zum Einlauf ist eine Institution und einer der geilsten Momente während des Stadionbesuchs! Da gibt es nichts dran zu rütteln – Punkt, aus!
Ich mag Seeed und auch „Dickes B“ aber das kann man gerne überall anders spielen, nicht aber zum Einlauf! Und warum zur Hölle stimmt man sowas nicht mit den Fanklubvertretern vorher ab, sondern stellt alle mal wieder vor vollendete Tatsachen? Ist man wirklich so absolut lernresistent?! Damit hat man sich diesen vollkommen unnötigen Ärger doch vorprogrammiert – und jeder, der den Ärger nicht hat kommen sehen, sollte sich hinterfragen, ob er da den richtigen Job macht.

Bravo, wirklich! Vollkommen unnötig ist das Verhältnis zwischen Ultras und Hertha, das man doch gerade versucht, wieder aufzubauen, wieder im Bruch. Und da liegt die Schuld dieses Mal wirklich ausnahmslos auf Hertha-Seite.


Jack Bauer
24. August 2018 um 22:39  |  661873

@BM:

Halt dich doch einfach raus, wenn du keine Ahnung hast. Rechne doch Mal lieber aus, wieviel Punkte noch zu vergeben sind.


Inari
24. August 2018 um 22:40  |  661874

Ich hätte lieber die dämliche tormusik geändert – Hertha Hertha Ei Ei Ei Ei .. oh Gott ist das schlecht. Dass Hertha nicht mit dem liebevollen, aber einschläfernden Nur nach Hause starten will, macht Sinn. Aber dickes b ist jetzt kein pumpender aufputschender Song. Sehr seltsam.


King for a day
24. August 2018 um 22:41  |  661875

Dauerkartenbesetzer fand ick juut 😆

Bin bedient von diesem BuLi Auftakt.
N8


Blauer Montag
24. August 2018 um 22:43  |  661876

Ach was Jack Bauer
24. August 2018 um 22:39 | 661873 😈

Wovon habe ich jetzt grad keine Ahnung?


IceT
24. August 2018 um 22:43  |  661877

@Inari: abwarten. Vielleicht wird das auch morgen anders zu hören sein. Egal welcher Einspieler, ich hoffe er kommt oft


bnlsascha
24. August 2018 um 22:43  |  661878

Und da ist sie wieder.
Die Bundesliga.
Wo die Spannung vermutlich nur daraus resultieren wird: Schafft es Bayern endlich mit 34 Siegen Meister zu werden?
Um diesen besonderen Spannungsbogen unser aller liebsten Premiumproduktes aufbauen zu können musste man schon heute den (ausbleibenden) Videobeweis zu Hilfe nehmen.

Es war ein starkes Spiel von Hoffenheim. Und ich mag diesen SAP Club nicht – aber gegen die Bayern kann man mal eine Ausnahme machen.

Bei der WM in Russland hat man doch eigentlich gesehen wie der VAR funktionieren kann. Da fühlte ich mich nicht so verschaukelt wie heute. Auch wenn glaube ich auch nicht alles perfekt war. Aber klarer kam es mir vor.

Zum Dicken B:
Provokant gesagt – die Leute in der Ostkurve braucht man ja vom Verein auch nicht. Die bringen am wenigsten Geld … (nicht so ernst nehmen, man sagt doch auch man braucht ein volles Stadion … *seufz*)
Kommunikation ist wahrlich unter aller Sau, vor allem in Anbetracht der Tatsache dass spätestens seit den pinken Trikots (oder eher seit Keuter?) ein Graben zwischen Verein und Fanszene gebaut wurde.
Seit heute sind dann auch die Krokodile im Wasser.

Ich glaube de Facto wird diese „Stadion Show“ gar nicht so anders sein als was wir gewohnt sind. Frank läuft ja immer noch, nur früher, und beim Einlauf käme jetzt eine Musik bei der ganz Deutschland mitwippt.
Gut – die Rod Stewart Fans machen das auch bei I am Sailing 😉

Ich bin auf morgen gespannt.
Nürnberg wird hart genug – Aufsteiger, keine großartigen Verstärkungen. Man kann nur verlieren. Niederlage, Unentschieden, knapper Sieg. Das ist doch wieder nicht genug, weil ist doch nur der FCN …
#EsGibtKeineKleinenMehr


24. August 2018 um 22:44  |  661879

robben: es geht um gerechtigkeit! geil! könnte trump nicht besser raushauen


apollinaris
24. August 2018 um 22:44  |  661880

@ bm.. manchmal bettelst du darum.. Menno!
Lächerlicher 11er. Zum Kotzen!


pax.klm
24. August 2018 um 22:45  |  661881

Mit Bayern – Bevorzugung gewinnt auch Hertha gegen Franken.
Warum ist nur mir so, als ob die Meisterschaft schon nach München geschoben wird. Unwürdig…


Kraule
24. August 2018 um 22:45  |  661882

#“Einsingphase“ 😂😂😂
Was bilden sich einige eigentlich ein?
Warten nur auf jeden möglichen Anlass um wieder Krieg zu führen.


Spree1892
24. August 2018 um 22:46  |  661883

@Jack Bauer

Nur nach Hause wird halt 2-3 Minuten vorher gespielt, nicht das du denkst, das kommt gar nicht mehr. Morgen ist es dann so wie in Braunschweig. Deren Hymne wird ja auch paar Minuten vor einlaufen gesungen. Oder bei S04 etc.

Allerdings wurde halt abgemacht immer vor 15 Minuten. Mannschaftsaufstellung – ja, Nur nach hause – ja = Sonst nichts! Keine Musik etc.


Slongbo
24. August 2018 um 22:47  |  661884

Ein eher beschämender Auftakt der 56. Saison durch das durchaus brutal und mit Sicherheit spielentscheidend zu nennende Versagen des VR in Köln beim Spiel in München.

Zanders nachhause dagegen werde ich nicht vermissen. Ich fand es seit jeher altbacken, wenn auch bierselig gesellig.

Gewünscht aber hätte ich mir eine von den Fans ausgesuchte neue Stadionschnulze 🤗


Better Energy
24. August 2018 um 22:49  |  661885

Hertha hat eine Geschichte, die längste alle FC-Clubs in der Bundesliga überhaupt, und damit auch eine Tradition. Wir Herthaner wissen darum . Und das trotz Keuter. Wir sind uns auch unserer Geschichte und Tradition bewusst und gehen damit verantwortungsvoll um. Auch aus diesem Grund werden wir wieder zum Start dieser Saison am Stolperstein von unserem ehemaligen Vereinsarzt Dr. Horwitz eine Rose nieder legen und hoffen, dass alle Herthaner einstimmen: RIP Dr. Horwitz.

Ich könnte mir daher vorstellen, dass wir während das dicke B gespielt wird, die Kurve eine Schweigeminute einlegt und dabei die Tapeten zeigt : „Unsere Geschichte, unsere Tradition RIP Dr. HORWITZ.“

Besser kann man m. E. bestimmten Mitarbeitern nicht verdeutlichen, dass Hertha seit 126 Jahren mehr ist als ein Marketingkonstrukt


Spree1892
24. August 2018 um 22:51  |  661886

@Slongbo

Nur nach Hause bleibt nur ein paar Minuten eher, also wie in vielen anderen Stadien, wo die Hymne schon vorgezogen ist.

Hab Gefühl das manche hier denken, die Hymne gibt es gar nicht mehr.

Das Ding ist für mich nur: Wieso bezieht man die Fans nicht ein und fragt diese vorher? Darum geht es ja!

@Kraule
Das Einhaken ist doch Kult, wo die ganze OK, Oberring und andere Teil des Stadions mitmachen. Da läuft sonst nie Musik, jetzt kann ich mir vorstellen, läuft Musik. Furchtbar! 15 Minuten vor Anpfiff reicht doch wenn man die Gesänge beider Fanlager hört. Wenn die Musik ausbleibt und nur die Hymne und halt das Einlauflied gemacht werden, ok aber wenn jetzt wieder 15 minuten Beschallung ist, nicht.


hurdiegerdie
24. August 2018 um 22:52  |  661887

Ribery hebt den Ball über den grätschenden Spieler, der den Ball nicht trifft und hat durch den am Boden liegenden Spieler einen Nachteil dem Ball zu folgen.

Wir haben gelernt, wenn du grätscht, musst du den Ball treffen.

Der Schiri gibt Elfer, der Videoschiri kann da nicht sagen, „dass war sicher nichts“. Also bleibt der Entscheid des Feldschiris. Das war ok.

Völlig blöd war, das Tor von Müller als Handtor zurückzunehmen, da darf die Videokontrolle eben nicht eingreifen. Weil es kein aktives Handspiel war. Es war sicher keine klare Fehlentscheidung aus meiner Sicht.


linksdraussen
24. August 2018 um 22:59  |  661888

@Hurdie:

Die Grätsche von Nordveidt geht ins Nirgendwo und trifft Ribery überhaupt nicht. Also klare vorsätzliche Schwalbe, die mit gelb zu ahnden ist.
Müller hat den Arm nicht am Körper und wehrt den Ball mit dem Ellbogen zum Schutz ab. Klares Handspiel.


bnlsascha
24. August 2018 um 23:01  |  661889

@linksdraussen
Elfer / Hand Einschätzungen: Teile ich zu 100%


TR
24. August 2018 um 23:02  |  661890

@Einlaufmusik

Hatten wir das nicht schon mal mit „blau und weiß sind unsere Farben, die Farben von Hertha BSC“…hat sich damals ja auch nicht durchgesetzt und war recht schnell erledigt. Dickes B ist cool, aber ich sehe absolut keine Notwendigkei etwas an den 15 min vor Anpfiff zu verändern und das hätten die Verantwortlichen, welche nicht erst seit gestern bei Hertha sind, auch erkennen können, ganz zu schweigen vom Aufschreien der Ultras.

In meinen Augen eine unnötige Aktion, hätte man alles so lassen können.


pathe
24. August 2018 um 23:03  |  661891

„Ich persönlich trauer immer noch Metallicas „For whom the bell told“ hinterher, weil das einfach abging.“

War das mal Einlaufmusik bei Hertha? Wäre mein Favorit! 🙂

„Das Ding ist für mich nur: Wieso bezieht man die Fans nicht ein und fragt diese vorher?“

Weil die nein sagen würden.


HerrThaner
24. August 2018 um 23:03  |  661892

@Inari: Das hab ich auch gedacht: An der Tormusik kann man gerne rumschrauben. Aber auch da würde gelten: Nach all den Erfahrungen, die man bisher gemacht hat, tut es nicht weh so etwas frühzeitiger und besser zu kommunizieren und im besten Fall vorher Meinungen der organisierten Fans einzuholen.
Was hätte gegen ein gemeinsames Treffen gesprochen, indem gemeinsam diskutiert worden wäre, wie man das ganze Drumherum etwas auffrischen kann, ohne auf Altbewährtes und Liebgewonnenes zu verzichten?

@pathe: Zu einem Streichen von „Nur nach Hause“ sicherlich. Aber dann hätte man bei besserer Kommunikation vorher gewusst, dass das uns nicht gut bekommt und es sein gelassen. Andere Sachen hätte man mit guter Kommunikation und Fanmitnahme sicherlich etwas modernisieren können.

In ein paar Wochen läuft wieder „Nur nach Hause“ zum Einlaufen. Jede Wette. Hat man verkackt.


Agerbeck
24. August 2018 um 23:04  |  661893

@hurdie
der verteidiger bricht seine grätsche lange vir dem kontakt ab, dreht sich weg und igelt sich ein. ribery fädelt ein. ganz ganz klar niemals elfer. das muss jeder va sehen.

zu müller:
vergrößerung der körperfläche… handspiel…


Spree1892
24. August 2018 um 23:09  |  661894

Für mich bedeutet das: Bis zum Anpfiff wird man mit Musik beschallt, dazu Nur Nach Hause einige Minuten vor Einlaufen und das neue Einlauflied.

Wenn es so wäre: Mannschaftsaufstellung + Nur Nach Hause + Einlauflied „Dickes B“ – wäre es für mich gerade noch so akzeptabel, weil man dann nicht 15 Minuten vor Anpfiff beschallt wird.

Am besten wäre, wie es immer war: Mannschaftsaufstellung + (von mir aus Dickes B vor dem Einlauflied) + Nur nach Hause
Das in den Klammern, lasse ich gerne mit mir reden.

Jetzt hat man bei den traditionellen Einhaken also auch Musik, furchtbar – wenn ich den Text richtig verstanden habe?


elaine
24. August 2018 um 23:10  |  661895

Eigentlich hatten die Ultras die Kommunikation mit dem Verein abgebrochen.

Es nervt mich auch, dass immer die Ultras um ihre Meinung gebeten werden. Besser wäre alle Fans, jedenfalls die mit DK zu integrieren, was im Zeitalter der Digitalisierung kein Problem sein kann
Dickes B ist für mich ein Stimmungskiller und die Aktion, wie hier jemand schrieb, vergleichbar, als würde man in Liverpool einen Tag vor dem Saisonstart, Heidi als Stadionhymne befehlen würde


apollinaris
24. August 2018 um 23:12  |  661896

@ better— super guter Beitrag, in Mehrleistung Hinsicht


hurdiegerdie
24. August 2018 um 23:20  |  661897

Ich weiss nicht wer alles es gesagt hat, also an alle 😉
Es geht mir gar nicht darum, ob es nun kein Elfmeter war oder doch Handspiel.

Der Punkt ist: soll der VR eingreifen? Er hat beim Elfer nicht eingreifen dürfen (also korrekt) und auch nicht beim Handspiel (niiiiie im Leben war das ein absichtliches Handspiel).

Also: der erste Nichteingriff war korrekt, der zweite war falsch nach meiner Meinung.

Jertzt bin ich nicht regelsicher: Wenn Robben zu früh reinläuft, war es ein Regelverstoss und der Elfer hätte nicht wiederholt werden dürfen, aber da bin ich nicht regelsicher.


Bloody
24. August 2018 um 23:24  |  661898

@hurdiegerdie: Nicht nur Robben ist zu früh reingelaufen, sondern auch ein Hoffenheimer (wenn auch dahinter), womit die Wiederholung regeltechnisch korrekt war.

Die Entscheidung zum Elfer selbst natürlich nicht.

@Stadionmusik: Mir fällt es wirklich schwer, vorzustellen, wie das abgelaufen ist.

Variante a: Jemand hat es vorgeschlagen und NIEMANDEM in der Vereinsführung kam die Idee, dass die Leute das nicht gutfinden werden und man sich damit zum ersten Spieltag ein Pfeifkonzert beim Einlaufen abholt.

Variante b: Es ist eine bewusste Provokation, um den Fans zu zeigen, dass man sie nicht braucht.

Wenn man keine Nebenschauplätze hat, macht man sich halt welche mit so einem Blödsinn.


Agerbeck
24. August 2018 um 23:26  |  661899

@hurdie
es geht nicht um absichtliches handspiel sondern um vergrößerung der körperfläche. wenn auch nur leicht…

und 11er wird immer kontrolliert meines Erachtens. dann muss ich uach zu dem schluss kommen: kein 11er. schwalbe halte ich für zu hoch gegriffen…


linksdraussen
24. August 2018 um 23:26  |  661900

@Hurdie: Wieso soll der VR nicht bei einem offensichtlich falsch gepfiffenen Elfmeter nicht eingreifen dürfen?

Beim Handspiel kommen wir nicht zusammen.


Exil-Schorfheider
24. August 2018 um 23:26  |  661901

Ich bin bei @hurdie.
Bisher der einzige, der den VAR angesichts der geltenden Regeln korrekt interpretiert.

———-/

Musike?
Leute… wird haben doch jetzt tolles Bier in noch tolleren Bechern zum (Be)Saufen!
Es ist nicht alles schlecht in der blau-weißen Unterhaltungsindustrie !


elaine
24. August 2018 um 23:28  |  661902

@hurdie

ertzt bin ich nicht regelsicher: Wenn Robben zu früh reinläuft, war es ein Regelverstoss und der Elfer hätte nicht wiederholt werden dürfen, aber da bin ich nicht regelsicher.

Der Elfer muss in dem Fall wiederholt werden.
Auch in dem Fall, wenn einer der gegnerischen Mannschaft zu früh rein läuft und der Elfer verschossen wurde


Better Energy
24. August 2018 um 23:29  |  661903

@apo

Die Fotos zu unserem Gedenken an Dr. Horwitz werde ich morgen twittern.

Im Übrigen findet morgen noch das Spiel unserer U19 vs Havelse um 12.00 Uhr im Amateurstadion statt. Ihr dürft gerne kommen und euch auf das Match im Oly einstimmen.


sunny1703
24. August 2018 um 23:31  |  661904

@Hurdie

Egal ob der Elfer sitzt oder nicht, er ist falsch ausgeführt worden und musste damit wiederholt werden.

Auch Ribery ist klar, extrem abgezockt zwar,aber der Hoffenheimer behindert den Weg vom Franzosen ohne eine Chance zu haben an den Ball zu kommen, Dieser nimmt das Geschenk dankend an, keine deutliche Fehlentscheidung,daher Elfer ohne Vb.


hurdiegerdie
24. August 2018 um 23:33  |  661905

Bloody
24. August 2018 um 23:24 | 661898

Danke!


linksdraussen
24. August 2018 um 23:35  |  661906

@Sunny: Seit wann darf man im Fußball den Weg des Gegners nicht mehr behindern ohne den Ball zu spielen? Er rutscht unkontrolliert in Richtung Grundlinie und trifft Ribery nicht.


linksdraussen
24. August 2018 um 23:39  |  661907

@Sunny: Seit wann darf man im Fußball den Gegenspieler nicht mehr behindern ohne den Ball zu spielen? Er rutscht unkontrolliert in Richtung Grundlinie ohne Ribery zu treffen…


hurdiegerdie
24. August 2018 um 23:42  |  661908

Agerbeck
24. August 2018 um 23:26 | 661899

diese Vergrösserung der Körperfläche finde ich immer schwer zu entsheiden. Wenn es der Schiri gleich pfeift, ist es so. Aber der VR lag falsch es zu überstimmen.

Für mich dreht er sich ab, hat keine unnatürliche Handhaltung und wird angeschossen.

Aber darum geht es nicht.

War es so klar unnatürlich, dass der VR gegen die ursprüngliche Entscheidung einschreiten sollte. Für mich nicht!

Also falsches VB-Einschreiten (für mich), es sei denn, du kannst mir klar zeigen, dass Müller absichtlich oder unnatürlich da seine Körperfläche vergrössert hat.

Ich sehe das nicht. Von daher war die erste Entscheidung richtig oder zumindest gab es ncht ausreichend Evidenz gegen die erste Entscheidung einzuschreiten.


Ursula
24. August 2018 um 23:47  |  661910

HUNDERSTER! Prost!

Körnchen mit „Schörfchen“…

Bin in den Interpretationen
heute sehr bei @ hurdie!

Tschüssle!


hurdiegerdie
24. August 2018 um 23:52  |  661911

und die zweite Videokorrektur war falsch.
Sorr23:42 zu früh abgeschickt.


Frederic Raspe
24. August 2018 um 23:52  |  661912

@Pathe – könnte auch Sad but true sein, ich bring die manchmal durcheinander, ähnlich fette Intros.
Das gabs aber in den späten 90ern im Oly. Ich hab Metallica in der Ferne bei TV-Übertragungen vernommen und wurde immer nostalgisch. Das war meine Anfangszeit, beim Aufstieg mit Röber.


Agerbeck
25. August 2018 um 0:13  |  661913

@hurdie
ob unnatürlich oder absichtlich ist egal. alleine die vergrößerung der körperfläche genügt. das genau regt mich jedes mal auf.

und ribery fädelt ein. er nimmt es dankend an. es bleibt aber eine klare Fehlentscheidung und ist damit prüfenswert.

tore werden immer kontrolliert…


HerrThaner
25. August 2018 um 0:22  |  661914

https://twitter.com/TheWeiglRole/status/1033086714108096515

Nie im Leben ist das ein Elfer. Und das darf man dann als VAR auch gerne so weitergeben.


linksdraussen
25. August 2018 um 0:22  |  661915

„Warum das Zustandekommen des Elfmeters nicht kontrolliert wird, ist mir ein Rätsel“, sagte Nagelsmann: „Fußball ist ein Kontaktsport. Wenn dem Stürmer zwar der Weg geblockt wird, es aber keinen Kontakt gibt, dann ist es kein Foul.“


apollinaris
25. August 2018 um 0:25  |  661916

Der Feldschiri…darf niemals Elfer geben. Dass man das nicht zurückpfeift-korrekt. Das „Handtor“ wäre bei der WM -zu Recht- ohne Korrektur gegeben worden.
Ich ärgere mich immer noch über den Feldschiri. Wie kann mann das falsch deuten, was da passiert ist?
@better..fein


hurdiegerdie
25. August 2018 um 0:28  |  661917

Agerbeck
25. August 2018 um 0:13 | 661913

Da bin ich absolut nicht deiner Meinung.

Handspiel muss absichtlich sein oder unnatürliche Vergrösserung der Körperfläche, es ist also nicht egal.

Bei Ribery:
Ich denke nur an Szenen im Mittelfeld. Du hast eine Balleroberung, 40 Meter Platz, legst dir den Ball 20 Meter vor, keiner kann rankommen. Aber irgendjemand ohne Foul legst sich dir in den Weg, er kann nicht an den Ball kommen, aber macht den Angreifer zum Hürdenläufer und verhindert den Konter.
Normal: gelbe Karte wegen taktischem Foul.
Im Strafraum kommt dann die Regel „das reicht nicht für einen Elfmeter“. Icch habe kein Regelbuch, dass das sagt.

Aber nochmals. Der VB soll KLARE Fehlenetscheidungen korrigieren. Es war keine klare Fehlentscheidung beim Elmeter und keine beim Tor von Müller.


hurdiegerdie
25. August 2018 um 0:34  |  661918

linksdraussen
25. August 2018 um 0:22 | 661915

Da solle Nagelsmann mal das Regelbuch lesen.

Wenn du einen Spieler blockst ohne Ballbesitz ist es Foul. Warum wird sonst abgepfiffen, wenn du jemand im Konter auflaufen lässt?


linksdraussen
25. August 2018 um 0:35  |  661919

@Apo:

Wieso darf die evident falsche Elfmeterentscheidung nicht durch den VAR korrigiert werden?

Wieso wäre das Müller-Tor bei der WM anerkannt worden? Der Elfmeter im Finale für Frankreich spricht doch eine andere Sprache, oder?


linksdraussen
25. August 2018 um 0:42  |  661920

Ich bin sicher, dass Nagelsmann das Regelwerk sehr gut kennt. Fußball ist kein körperloses Spiel. Ich darf mich dem ballführenden Gegner in den Weg stellen ohne ihn zu foulen.

Hier bricht der Spieler das Tackling ab als er merkt, dass er Gefahr läuft seinen Gegenspieler abzuräumen und zieht zurück. Er kann sich ja schlecht in Luft auflösen. Ob er dort steht, liegt, hüpft oder rutscht ohne den Gegenspieler zu treffen. macht doch keinen Unterschied. Ein blocken ohne Ball sehe ich jedenfalls nicht.


Traumtänzer
25. August 2018 um 0:49  |  661921

#EinlaufSingSang
Einerseits, andererseits… Ich finde es gut, dass mal was Neues ausprobiert wird. Dieses ständige Verharren unserer Fans beim Alt-Bewährten… Mann ey, unsere Fanszene ist ja ein echter Ausbund an Flexibilität. Andererseits, bei soviel penetrantem Festhalten an alten Zöpfen und dass sich bloß ja nichts verändert, da wundert es einen am Ende auch nicht, wenn unser Land so ist wie es ist. Bürgerlich-konservativ. Ich übertreibe hier mal bewusst etwas.
Dass Seeed ausgewählt wurde, liegt, denke ich, relativ nahe. Einmal ist es ein cooler Song. Zum anderen ist der Leadsänger der Band, Peter Fox (bürgerlicher Name: Pierre Baigorry) ja seit Längerem bekannt dafür, dass er Herthafan ist. Noch cooler hätte ich es vielleicht gefunden, wenn er für Hertha vielleicht ein neues Lied geschrieben hätte. Aber bei ganz neuen Sachen ist das Floprisiko leider auch höher, so dass wir also auch bei Seeed mit „Dickes B“ letztendlich auch gwieder in der Kategorie „Altbewährtes“ landen.
Ich würde sagen, einfach mal ausprobieren. Der Zander Song ist ja nicht weg vom Fenster, aber so ganz taufrisch ist der halt auch nicht mehr. Und wenn Du auch neue Zielgruppen ansprechen möchtest, musst Du vielleicht auch mal ein paar neue Sachen ausprobieren. Wahrscheinlich müsste man für die jüngeren Zielgruppen künftig noch einen Schritt weiter gehen und dann eher Songs von irgendwelchen Rappern einspielen. Zumal das vermutlich die Mukke ist, die die Spieler selbst auch gerne hören. Also erstmal abwarten.


hurdiegerdie
25. August 2018 um 0:52  |  661922

linksdraussen
25. August 2018 um 0:42 | 661920

das stimmt mMn eben nicht. Warum wird Auflaufen lassen gepfiffen? Du darfts dich eben nicht einem Gegner einfach in den Weg stellen.


Dahnuta
25. August 2018 um 1:20  |  661923

Was ist denn eigentlich mit Dilrosun?


Bonpland
25. August 2018 um 1:29  |  661924

#Zander

„Nur nach Hause“ ist DAS Identifikationselement aller Herthaner direkt vor dem Spiel, wenn alle auf ihren Plätzen sind und das ganze Stadion mitsingt. Es auf diese Weise in die zweite Reihe zu schieben ist ein Armutszeugnis und zeugt von totalem Unverständnis für das Stadionerlebnis bei unserer Hertha. Zumal weitere Highlights wie das Einhaken, das mittlerweile von der kompletten Kurve inklusive Oberring getragen wird, unter Dauerbeschallung extrem erschwert werden.

Als Mitglied empfinde ich die aufoktroyierten Änderungen als lieb- und respektlos. Zudem sind Art und Zeitpunkt der Kommunikation ein Desaster. Ganz zu Schweigen davon, dass diese „Maßnahmen“ absolut kontraproduktiv sind, um die Stimmung im Stadion zu verbessern.


25. August 2018 um 1:59  |  661925

@ hurdiegerdie 0.34
sperren ohne ball=indirekter freistoß


hurdiegerdie
25. August 2018 um 2:07  |  661926


25. August 2018 um 1:59 | 661925

Wie ich die ganze Zeit sage und was bei linksdraussen (0:42 ) falsch ist. Du darfts dich eben nicht einfach nur so dem Gegner in den Weg stellen.


Spree1892
25. August 2018 um 2:11  |  661927

25. August 2018 um 2:16  |  661928

halt auch kein elfer..wird aber äußerst selten korrekt entschieden


Bloody
25. August 2018 um 2:22  |  661929

Ich hoffe, dass sich die Ostkurve morgen auch so zivilisiert verhält, wie es der Text von @Spree1892 ausdrückt.


Jack Bauer
25. August 2018 um 2:26  |  661930

@Spree1892:
Ich habe verstanden, dass Nur nach Hause nicht komplett verschwinden soll. Aber wieso setzt man nicht einfach Dickes B davor und rührt Nur nach Hause nicht an? Wieso ändert man was an der Einsingphase? Ich rede vor, während und nach jedem Spiels mit vielen Leuten. Egal ob aus Berlin, Brandenburg, Liverpool, Amsterdam, Nizza oder Dublin. Alle lieben die Atmosphäre der Kurve, alle lieben das Nur nach Hause und die Schalparade sowie das Einhüpfen. Ich habe noch nie jemanden gehört der sagt, man solle bitte das Rahmenprogramm durch Wachamann weiter ausbauen und die Kurve beim Einsingen einschränken.
In der aktuellen Situation von oben herab einen neuen Einlaufsong zu diktieren, das ist selten dämlich und zum Scheitern verurteilt. Die Kollegen, die sich das ausgedacht haben, sollten ihr Glück wohl eher bei einem „echten“ Start-Up versuchen. Keuter und co vergessen, dass Hertha BSC ein Fußballverein ist, mit dem tausende Menschen emotional verbunden sind. Man kann sich gerne für die ING DIBA hippe Slogans überlegen, da gibt es keinen emotional involvierten Stamm an Zuschauern und Fans.

Aber Keuters Arbeit lässt sich ja bekanntlich nicht quantifizieren, sie ist schlicht alternativlos, und jeder andere Weg führt zum Scheitern des Vereins.
Sorry, ich war dem gegenüber ursprünglich positiv eingestellt. Jung von Matt / Twitter / Selbstironie / eSports… Ich fand das alles logisch und in Ordnung. Aber die Umsetzung der letzten Jahre, mit diesem Höhepunkt nun, da kann ich nur Keuter zitieren: „Ihr habt den Schuss nicht gehört!“. Es wird ein leichtes sein eine breite Masse gegen dieses neue Programm zu mobilisieren. Nur nach Hause ist unter Hertha-Fans und Deutschlandweit Kulturgut, Dickes B ist ein toller Song, aber zum Mitsingen und Einstimmen gänzlich ungeeignet. Als mir das vorhin per WhatsApp geschickt wurde war ich mir sicher, dass man mich reinlegen wollte, so absurd ist die ganze Geschichte. Und vorallem ist sie Wasser auf die Mühlen derjenigen, die sagen, „die haben doch Lack gesoffen!“

@BM:

Von nix!
Alles weitere erspare ich mir und Dir.

PS: Der Zeitpunkt fällt in Keuters Verständnis von „Transparenz“, „Mitnahme“ und „Überzeugung“?


apollinaris
25. August 2018 um 2:31  |  661931

@links..ich glaube, wir sind uns einig, dass das natürlich kein Foul war, das je ein Fussballer zurückpfeifen würde. Das hat selbst Kovac bestätigt.
Jedoch KANN das auch als nicht regelkonformes Blockieren gesehen werden ( wenn man die Regeln ganz eng auslegt und wenig Ahnung von Stürmern und Abwehrspielern hat..)
Dieses KANN steht aber eben außer Zweifel- deshalb finde ich es richtig, dass es keine Korrektur gab. Ich fand das auch bei der WM gut: lieber einmal zu wenig, als einmal zu viel.-Tut weh-aber endlich kann ich mich mal wieder über eine Schirientscheidung ärgern…

Zitat Bremer:

Es geht nichts, über eine eine gut vorbereitete und sauber kommunizierte Entscheidung

Das sehe ichso. Deshalb hat Hertha da mal wieder ne Chance ausgelassen.


sunny1703
25. August 2018 um 6:04  |  661932

Ich werde mir das ganze erstmal anhören und dann entscheiden ob es passt oder nicht.
Doch @Traumtänzer, das was Du schreibst, ist für mich falsch. Was ist daran konservativ an einer Art Hymne festzuhalten. Schon immer hat es solche Stücke gegeben. Von ganz rechts bis ganz links vom Nordkap bis Südafrika, einfach in der ganzen Welt. Wann wird bei uns das Deutschlandlied abgeschafft und durch“auferstanden aus Ruinen“ oder anderen dafür geeigeneten Stücken ersetzt?

Wann ersetzen wir das altbewährte HAHOHE HERTHA BSC durch was anderes?
Aber vermutlich wird das einhergehen mit anderen Veränderungen, die auf den Weg gebracht werden sollen.
Nichts gegen Veränderungen,wo sie sinnvoll sind,weil fehlerbehaftet sind. Aber hier??Sie hätten ja „Dickes B“ als 20 Minuten vor dem Spiel Einleitung nehmen können.

Ich lasse mich jedenfalls überraschen.

Und wenn ein Trainer soviel Schei.. wie dieser Herr Keuter macht, wäre er schon lange Geschichte.

HAHOHE HERTHA BSC…bevor das gekeutert wird.

sunny


Bussi
25. August 2018 um 7:39  |  661933

#11m
’ne klare Schwalbe von Ribéry !

… aber das ist bestimmt ooch die Schuld von Keuter 😂


jenseits
25. August 2018 um 7:54  |  661934

Liebe Silvia Sahneschnitte,
vielen Dank, doppelt gewünscht hält besser. Wenngleich es den Anschein hat, noch nicht ganz auszureichen oder zu wirken…


Kraule
25. August 2018 um 8:16  |  661935

DAS Herthalied ist nicht von Zander!
DAS Hertha Lied ist Blau Weiße Hertha!
Nur mal so…….
Und das gerade die, welche ihrem Verein viel Geld kosten (billigste Tickets, Pyrostrafen, kaputte Bahnzüge, vor dem Stadion mit mitgebrachten Bier vorglühen usw.) nun meinen sie müssten vor allen anderen gefragt werden, zeigt mir welches Selbstverständnis die haben.
Leute! Hertha BSC und die Veranstaltung im Stadion gehört nicht euch!


Traumtänzer
25. August 2018 um 8:36  |  661936

@Sunny1703
Aber die Hymne wird doch gar nicht abgeschafft, wenn ich es richtig verstehe?! Nur um ein paar Minuten vorgezogen. Können doch alle weiter mitsingen.
Also, wie gesagt, für mich kein Drama. Aber für Einige scheint ja regelrecht eine Welt zusammen zu brechen.

#Keuter
Mal eine andere Frage, weil mir das etwas komisch vorkommt: Ist Herr Keuter in der Sache ursächlich verantwortlich? Ich denke, er verantwortet letztlich die Abteilung „Digitales“. Oder beinhaltet das auch den Bereich „Stadionprogramm“? Nur, um mal zu klären, ob das ganze Rumgehacke auf ihm gerade gerechtfertigt ist. Oder geht es an der Stelle letztlich nur um den Hertha-Newsletter von gestern und die damit verbundene Extrem-Kurzfristigkeit der Ankündigung?

Ich freue mich trotzdem auf das Spiel. Will endlich sehen, wo die Mannschaft steht, ob sie die Linie von letzten Montag weiter fährt oder ob sich noch etwas verbessert oder gar verschlechtert hat. Das ist mir jetzt eher wichtig zu sehen.


sunny1703
25. August 2018 um 8:39  |  661937

@kraule

Die “ blau- weiße hertha“ kennen die jungen schon gar nicht mehr.
Und die keuters machen doch diesen ganzen Zirkus nicht für sich, sondern für die Zuschauer, für die eigenen Fans. Dabei etwas zu verändern was stark angenommen wurde ,ist mit Risiko verbunden, wenn nicht sogar mit wenig Empathie.

Ich appelliere daran es anzusehen, anzuhören und dann wenn es nichts ist,zu protestieren.

Und@kraule,ich war noch nie ostkurve Hertha und wenn doch halte ich es nicht für in Ordnung einige knallköppe daraus mit der großen Masse gleichzusetzen, die für die Stimmung sorgen.

sunny


wilson
25. August 2018 um 8:42  |  661938

Hhmmm.
Ich habe „Nur nach Hause“ nie gemocht und im Stadion bin ich auch nur noch selten.
Was mich aber ein wenig umtreibt, ist der Umstand, dass Hertha BSC unter Beweis stellt, dass man kein Händchen für den Umgang mit sensiblen Themen hat. Nun mag man spotten und sich fragen, was an der zeitlichen Verschiebung eines Liedes („Es ist nicht irgendein Lied, wilson!“) sensibel sein sollte.
Hertha BSC ändert etwas, was für viele zumindest ansatzweise die Bedeutung eines Heiligtums hat. Kann man machen. Man ahnt bei Hertha BSC, dass hier eine wenig populäre Entscheidung getroffen wurde, muss diese aber den Leuten noch irgendwie verklickern. Folglich, wahrscheinlich auch, um elend langes Gezeter zu umgeschiffen, haut man 5 Minuten vor Anpfiff eine Mail mit dem Inhalt „da hamwa mal wat jeändert“ raus. Irgendwie kein guter Stil.
Und so wird diese Saison mit einem Pfeifkonzertvor dem Spiel beginnen. Wetten dass?!
Die Berliner Luft im Vergleich zu anderen Städten … wird heute um kurz vor halb vier hier und da noch ein wenig dicker sein als sonst.


sunny1703
25. August 2018 um 8:46  |  661939

@traumtänzer

Dann hätte es auch in der umgedrehten Reihenfolge geschehen können, so wird es zu einem unnötigen auseinandersetzungspunkt,dem jedem mit auch nur ein wenig Einfühlungsvermögen hätte vorher klar sein müssen.
Über die mal wieder „grandiose“ Kommunikation garniert zu reden.
Ob das alles keuterismus ist,null Ahnung, aber ich denke das ist sein verantwortungsbereich und nicht der von Schiller zb.

Lg sunny


sunny1703
25. August 2018 um 8:51  |  661940

@Wilson

Als Antwort pfeift die ostkurve beim einlaufen die „Berliner Luft “ 😉

sunny


Kraule
25. August 2018 um 8:54  |  661941

Früher, ja früher, hallte ein Ha Ho He Hertha BSC durch Stadion, von allen Zuschauern, wenn es Zeit dafür war! Heute dröge Dauerbeschallung mit Vorsinger…? Daraus resultiert ein Vetorecht für alles?
Nö!


wilson
25. August 2018 um 9:02  |  661942

@sunny
Für mich die beste und naheliegendste Torhymne, sofern es derartiger Spirenzien wie Torhymnen überhaupt bedarf.


sunny1703
25. August 2018 um 9:06  |  661943

@kraule

Was das angeht, habe ich hier oft meine Meinung geschrieben, ich habe auch die ultras gewarnt, dass ihre Art Unterstützung ersetzbar ist.

Doch seien wir ehrlich die guten alten fröschezeiten war auch sehr hässlich und die auswärtsfans nicht nur teilweise brutal, sondern auch teilweise rechtsradikale übelster Sorte.

sunny


Kraule
25. August 2018 um 9:18  |  661945

Diese Randgruppen, egal ob Frösche (ging gar nicht) wie auch die OK, nehmen sich zu wichtig und leiten daraus ungerechtfertigte Ansprüche gegenüber Hertha und den restlichen Fans ab.


fg
25. August 2018 um 9:27  |  661946

@sunny:
Blau-weiße Hertha kennen auch die Jungen.
Man hätte Zander beim Einlaufen lassen sollen und Seeed direkt vor Zander setzen können.
Ich würde ach Berliner Luft gut finden.
Am besten von 15 Uhr bis 15:15 ein paar Berlinlieder wie Hilde Knef, Harald Juhnke etc., dann ab 15:15-15:30 nichts aus dem Lautsprecher und Einsingen lassen und kurz vor Anpfiff eben Seeed und Zander.
Gewinnspiele und sonstiges lautes Beschalle sollten ganz wegbleiben.


Blauer Montag
25. August 2018 um 9:32  |  661947

Ich brauche weder Spirenzien noch ein Vetorecht – da bin ich vollauf kraules Meinung.

Mir ist bestens bekannt, dass der gemeinsame Gesang zu allen Zeiten der Menschheitsgeschichte eine besondere Bedeutung hat – beim Gottesdienst und beim Kriegsdienst, beim Kegeln oder beim Fußball, bei der Morgenrunde in der Kita oder …

https://www.arte.tv/de/videos/RC-016471/am-anfang-war-das-wir/


Blauer Montag
25. August 2018 um 9:33  |  661948

Wie ich gerade lese, haben wir in diesem Punkt den gleichen Geschmack
fg 25. August 2018 um 9:27 | 661946


Stephan92
25. August 2018 um 9:46  |  661949

@hurdiegerdie

Beim Blocken im Mittelfeld gibt es aber einen klaren Kontakt und der Spieler geht zum Mann, anstatt zum Ball.
Hier grätscht der Hoffenheimer Verteidiger in den Laufweg zum Ball orientiert und Ribery ist halb gefallen bevor sein Knie dann noch kurz den Ellbogen touchiert…


Herthapeter
25. August 2018 um 9:53  |  661950

@Stadionhymne
Eine richtig gute Stadionhymne hinzubekommen ist eine Herkulesaufgabe.
Wer sich daran versucht, wird sich mit hoher Wahrscheinlichkeit einige (weiß-) blaue Flecken abholen.
Seeed, ist eine alles überragende Reaggae – Dance- Pop- Gruppe aus Berlin und das Lied Dickes B. ein genialer Song für Berlin, der in die Geschichtsbücher eingehen dürfte … aber es ist keine Stadionhymne!

Eine perfekte Stadionhymne muss so sein, wie die des 1.FC Köln. Da wird der Refrain lauthals mitgesungen und mitgeschunkelt „wir stonn zu dir, Effceee Köööööölle und mir jonn mit dir wenn et sin muss durch et Füer (Feuer) … das kriegen selbst die Kölner, die es tausendfach mitgegröhlt haben noch immer feuchte Augen. Dann hat der Song aber auch wieder soviel Drive, sodass zum Schluss nicht geschunkelt, sonden auch Arm in Arm gehopst wird. Daher ist das Lied auch jede Saison nicht nur Stadionhymne, sondern auch Karnevalskracher.

Ein weiteres Beispiel die top Hymne von Eisern Union. Der Verein wird in der Hymne schön langgezogen, lauthals gesungen, wie es sich für eine ordentliche Hymne gehört: „Eiiiiisern Uniooon“ hat aber zwischendurch auch wieder richtig Drive , textlich wie musikalisch: „Wer spielt immer volles Rohr? Eisern Union, Eisern Union!“

Herthas Hymne hat auch von beidem etwas. Nur nach Hause als langgezogener Hymnenpart und der Drive in „heute wollen Sie gewinnen, für das blauweiße Trikot! Sowieo, oho, oho!“
Nicht umsonst wird unser Lied in der Bundesliga sehr positiv und sehr prägnant wahrgenommen; der HSV würdigt es sogar noch durch extra-Schmähung.

Unsere Hymne ist definitiv keine glatte 1 aber eine 2 hat sie auf jeden Fall verdient. Wenn man diese nun zurückstufen will, weil man etwas neues als geeigneter ansieht, bin ich dafür. Gerne darf auch Seeed diese Hymne schreiben und singen, die können das ganz bestimmt. Aber Dickes B. passt aber nicht, denn es ist keine Stadionhymne.


sunny1703
25. August 2018 um 10:37  |  661952

Der Brand bei treuenbrietzen ist wohl unter Kontrolle und alle Anwohner können zurück in ihre Häuser.
Eine gute Nachricht für unsere Region, nun noch drei Punkte für unsere Hertha und der Tag ist perfekt

HAHOHE HERTHA BSC

sunny


Mineiro
25. August 2018 um 10:55  |  661953

Das sind ja nun wieder tolle Aussichten auf diese Saison.

Der Verein sieht einbrechende Zuschauerzahlen, will etwas verändern, entscheidet das im stillen Geschäftsführerkämmerlein und macht dabei noch den Elefanten im Porzellanladen, indem er 5 Minuten vor 12 alle Fans vor den Kopf stößt und sie vor vollendete Tatsachen stellt.

Die Fans brechen Dialog und Kommunikation mit dem Verein ab und wundern sich nun, dass der Verein sie nicht vorher um Erlaubnis bittet, wenn er Entscheidungen trifft. Noch dazu nachdem sie in der letzten Woche exzessiv in Braunschweig die Kurve in Brand gesteckt haben, wofür dem Verein noch empfindliche Strafen ins Haus stehen dürften.

Verhältnisse wie in Hannover in den letzten Jahren werfen ihre Schatten voraus. Herthaspiele im Stadion – das kann ja in dieser Saison wohl nur in die Hose gehen und ich muss sagen, da bleibe ich lieber zu Hause. Arme Mannschaft, arme Fans, arme Kinder, die zwar umsonst ins Stadion dürfen, doch nach so einem Theater wohl nicht oft wiederkommen werden.


Derby
25. August 2018 um 11:06  |  661954

So macht. ⚽️⚽️ keinem Spass mehr wenn die grossen so schamlos bevorzugt werden. Wird Dortmund auch.

Das grenzt schon an Korruption.

Dickes B mag ich als Lied nicht aber als Einlaufmusik ist es klasse. Wie immer 10 Jahre zu spät.

Schlimme Aussichten für uns laut Computer 😅:

https://www.onefootball.com/cms/de/21234719?variable=2018-08-24T13:16:31Z

Tipp heute:

Gewürgtes 2:1

Reicht. Morgen kräht kein 🐓 mehr danach.


King for a day
25. August 2018 um 11:19  |  661955

Traumtänzer
25. August 2018 um 11:35  |  661956

@Sunny1703
Na gut, der Stil ist sicherlich überdenkenswert.
Ich frag mich halt gerade, was passiert wäre, wenn Hertha es vor einer Woche schon bekannt gegeben hätte. Dann wäre sicherlich die gleiche Diskussion gelaufen wie jetzt, nur länger. Wahrscheinlich hamse sich bei Hertha gesagt, dann machen wirs lieber kurz und schmerzlos. Was einen dann aber mehr oder weniger direkt zu dem Punkt bringt, dass sie sich offensichtlich schon etwas dabei gedacht haben, es so zu machen (und sich aber auch nicht groß auf Diskussionen dabei einlassen zu wollen). Tja. Es ist natürlich schon etwas ein Schlag ins Gesicht derjenigen, die sich am Rande der „Mitbestimmung“ bei Hertha wähnen. Aber wie @kraule halt zu Recht sagt, ist es ja eine Illusion. Mir scheint jedenfalls, dass da beide Seiten kein gutes Verhältnis zueinander mehr haben. Weiß nicht wie man das auflösen kann. Hertha muss jedenfalls mehr beachten, für WEN sie das da eigentlich alles machen. Die Fans müssen hingegen ihre Anspruchshaltung vielleicht auch etwas überdenken.

Ich, für mich, versuche mich halt seit Längerem aufs Wesentliche zu konzentrieren. Und das ist der Hertha-Fußball. Das ganze Tamm-Tamm drumherum geht mir etwas an einer bestimmten Stelle vorbei… Um’s mal so zu sagen. Aber ich kann natürlich auch akzeptieren, dass es für viele Leute wichtig ist.


sunny1703
25. August 2018 um 12:06  |  661957

@trAumtänzer

Wenn es nach mir geht, Fußball soweit wie möglich pur, auch ich brauche dazu kein Tamtam, Fußball plus anfeuerung natürlich. Aber ich gehöre zur älteren Generation, dass das heute anders ist.,Ist okay.

Es ist ja nicht nur, daß was sie mal eben kurzfristig für die fans kommunizieren, sondern auch bei uns im behindertenbereich geschah das mal eben vorgestern per mail.

Natürlich sind irgendwelche Gruppen nicht DER Verein,erinnert mich an was 😉 ,natürlich istauch nicht DIE ostkurve DER Verein oder alle Mitglieder, alle Zuschauer, alle fans.
Doch das sind auch gegenbauer, preetz,Schiller, keuter und co.nicht, das sind auch die für viel Geld Trikotableckenden spieler und alle anderen im Verein aktiven nicht. Sondern wenn dann sind wir das irgendwie alle zusammen.

Und da wir keine runden tische haben, DÜRFEN einige die Belange des Vereins leiten. Und dazu gehört auch ein mitnehmen aller anderen zum beispiel durch eine vernünftige kommunikation. Doch da mangelt es immer wieder. Wer leitet hat auch Verantwortung zu übernehmen.

sunny


Blauer Montag
25. August 2018 um 12:12  |  661958

Danke Kfday 11:19.
In diesem Interview gefiel mir auch folgende Aussage voller Realitätssinn:

Sehen Sie, wir sind hier mit allen Spielern, Betreuern, Physios und Trainern fast 50 Leute. Es ist nicht einfach, dass alle zufrieden sind. Ich bin auch nicht der Typ, der die Macht und immer das letzte Wort haben muss. Wichtig ist, dass wir alle an einem Strang ziehen. Und vergessen Sie eins nicht: Am Ende entscheiden immer die Spieler, wann ein Trainer gehen muss. Wenn sie den Daumen senken, bist du weg.


Kamikater
25. August 2018 um 12:14  |  661959

Mein Computer sagt:

„Trotz eines Sieges gibt es eine aggressive Stimme in der Ostkurve. Es werden Plakate hochgehalten gegen den DFB. Es wird gepfiffen, wenn das neue Einlauflied kommt. Aber ansonsten ist die Stimmung gut.“


Blauer Montag
25. August 2018 um 12:16  |  661960

Du hast den richtigen Computer oder du kennst Dich einfach aus Kamikater
25. August 2018 um 12:14 | 661959 😆


apollinaris
25. August 2018 um 12:28  |  661961

Einlaufhymne und das ganze Gedöns.

Wir reden im Jahre 2018 darüber anders als vor 40 Jahren.
Heute ist das, was in den den Kurven passiert, ein gutes Stück Jugendkultur. Und die ist für die Älteren auch immer etwas anstrengend und fremd.
Zum Anderen ist die Jugend aber das, was wir Älteren mitverantwortlich verzapft haben und vor allem ist sie gegenwartsverliebter als wir es sind
Und das ist echt gut so!

Wenn man nun in Fragen, die direkt ihr fansein betreffen, ihnen kein Mitsprachrecht einräumt, nicht mal fragt- wie sollen sie das anders auffassen als einen klaren Fingerzeig: “ wir machen das , ihr habt zu folgen“
(solange du deine füsse unter meinen Tisch stellst….)
So funktioniert das in Kasernen oder funktionierte vor 40 Jahren.

Zu glauben, die 40-60 jährigen könnten Stimmung im Stadion machen, daran kann doxh niemand glauben?
wieso macht man aber eigentlich überhaupt unnötig eine Baustelle auf?- ausgerechnet an einer Stelle, die als Letztes hätte angefasst werden müssen, um das Stadionfeeling attraktiver zu machen?
Stattdessen legt man sich völlig unnötig gleich am ersten Spieltag mit den Jungen an.
Verstehe ich nicht.
Braunschweig und all das andere haben damit überhaupt nix zu tun. Das sind andere Baustellen, wichtige und gewachsene.
hahohe!


Brehmchen
25. August 2018 um 12:50  |  661966

Stadionhymne:

Ich denke mal, dass die Mehrheit der Herthafans mir der Musik von Seed im Grundsatz kein Problem haben. Auch der Berlinbezug der Band und einiger Songs ist unbestritten. Ob das wirklich ein Mitsing-Lied ist, wage ich anhand des sehr schnellen Sprechesangs anzuzweifeln. Das ist aber nicht mal der kritische Punkt.

Das einzige heftige Störgefühl habe ich mal wieder bei der Art der Kommunikation von Hertha BSC. Da fehlt es mir fundamental an Fingerspitzengefühl, wirkt kurzfristig von oben verordnet. Das könnte man im Vorfeld auch gemeinsam mit den Fans besprechen. Die besondere Stellung einer Vereinshymne muss doch dem Verein klar gewesen sein. Wasser auf die Mühlen derer, die die distanzierte Einstellung zu den Fans kritisierten und in die „Keuterisierung“ des Vereins befürchten.


Ogni
26. August 2018 um 15:57  |  662112

Das Lied von Seed ist super aber keine Hymne wo 50 tausend mitsingen können. Warum versucht Hertha nicht Mal so ein Lied https://youtu.be/vRTL0YmKao8

Muss halt Mal professionell produziert werden; schafft Frank Zander aber bestimmt.


Rüdiger
26. August 2018 um 16:55  |  662117

Wo kann man offiziell gegen dickes B protestieren? Ist da schon was initiiert?

Anzeige