Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(ub) – Im neuen Immerhertha-Podcast suchen wir nach dem Linksverteidiger-Flüsterer, der bei Hertha BSC arbeiten muss. Länderspiel-Debütant Nico Schulz reiht sich in eine Liste ein, in der vor ihm Michael Hartmann, Malik Fathi und Marvin Plattenhardt stehen. Und wo wird Jordan Torunarigha aktuell in der deutschen U21-Nationalmannschaft eingesetzt …

Weiter verraten wir, wie der Sehnsuchtsverein von Nico Schulz heißt.

Und widmen ein Kapitel der Ü-30-Party bei Hertha BSC. Nur die Bayern und Werder Bremen haben mehr Spieler im Kader, die 30 Jahre und älter sind. Was ist in dieser Saison zu erwarten von Thomas Kraft , Fabian Lustenberger (beide 30), Per Skjelbred, Peter Pekarik (31), Rune Jarstein, Salomon Kalou (33), Vedad Ibisevic (34)?

 

On Air

 
Hertha-Training, Dienstag 10 und 16 Uhr, Schenckendorff-Platz.
 
P.S. Das DFB-Sportgericht hat gegen Hertha BSC eine Geldstrafe von 28.000 Euro verhängt. Grund: Unsportliches Verhalten seiner Anhänger beim DFB-Pokalspiel bei Eintracht Braunschweig.
Zur DFB-Meldung – hier entlang


68
Kommentare

Kommentar schreiben 


rasiberlin
10. September 2018 um 17:23  |  664004

🙂


Opa
10. September 2018 um 17:23  |  664005

HA!


blauweiss
10. September 2018 um 17:36  |  664007

HO!


psi
10. September 2018 um 17:44  |  664008

HE!


jenseits
10. September 2018 um 17:47  |  664009

Hertha BSC!


dewm
10. September 2018 um 17:47  |  664010

Der Meister von der SPREE!


jenseits
10. September 2018 um 17:48  |  664011

Der nächste Linksverteidiger steht doch schon in den Startlöchern: Julius Kade. Sollten Maxi und Plattenhardt ausfallen, wird er es richten.


pathe
10. September 2018 um 18:18  |  664012

@jenseits
Oder halt Torunarigha. Wenn es genug einsatzfähige IV gibt…


Joey Berlin
10. September 2018 um 18:33  |  664013

Weil es gerade recht ruhig hier ist… 😉 (früher gern gelesen, heute würde ich nicht mal einen toten Fisch damit einwickeln)
Lesetipp von meinem Büronachbarn ►
http://www.taz.de/Zum-Bundesligaauftakt-Hertha-BSC/!5527667/
Die Dame haut typisch TAZ mächtig auf die Tasten, was sagen die regelmäßigen Ostkurvengänger zu diesem überzeichneten Sittengemälde…?


Uwe Bremer
Uwe Bremer
10. September 2018 um 18:34  |  664014

@Training

unserer Praktikant @k.rek hat sich die erste Hertha-Einheit der Woche auf den Schenckendorff-Platz angeschaut. Seine Eindrücke:

Erfreuliche Nachrichten gibt es vom Trainingsauftakt am heutigen Nachmittag. Kapitän Vedad Ibisevic ist nach überstandenen Knieproblemen wieder im Mannschaftstraining. Dagegen fehlte heute Marvin Plattenhardt nach seinen muskulären Problemen im Adduktorenbereich. Er soll morgen bei einer laut Pal Dardai sehr intensiven Einheit wieder ins Mannschaftstraining einsteigen. Je nach Ausgang wird entschieden, ob er eine Option für das Auswärtsspiel in Wolfsburg am Samstag ist. (Genauer Wortlaut war: „Wenn er es überlebt, dann kann man mit ihm planen“) Schlechter stehen die Chancen bei Maximilian Mittelstädt. Über einen Einsatz stehe noch „ein sehr, sehr großes Fragezeichen“. Beide Personalien waren auch ein Grund, wieso heute nur 17 Spieler am Training teilnahmen. Von den drei U23-Spielern, die letzte Woche mittrainiert haben, war heute nur noch Omar Rekik zu Gast. Trotzdem herrschte eine gute Stimmung, sodass das Training nach etwa 75 Minuten beendet war.

Pal Dardai Aussagen über …

… Davie Selke
Es sieht gut aus was er macht. Ich beobachte ihn die ganze Woche, dann werden wir sehen, ob er diese Woche oder nächste Woche spielt … Er wird nicht bei der U23 am Mittwoch spielen. Wenn überhaupt dann Sonntag in Babelsberg.

… Marvin Plattenhardt:
Er trainiert mit uns morgen. So ist der Plan. Sehr intensive Einheit morgen vormittag, wenn er das überlebt, kann man mit ihm planen.

… seine Söhne Marton und Palko Dardai, die bei der deutschen U17 und U20 im Einsatz sind:

„Ihre Mutter hat gute Gene abgegeben.“


apollinaris
10. September 2018 um 18:46  |  664015

also ich finde den taz- Artikel eher unaufgeregt und um Sachlichkeit bemüht- liest sich nicht, wie aus dem hohlen Bauch heraus agierend
Das 030- Banner ist mir aufgefallen – hängt wirklich sehr prominent
Mal gucken, ob es ein paar Stimmen gibt-


Blauer Montag
10. September 2018 um 19:09  |  664016

Ich achte nicht auf die Banner im Olympiastadion.


sunny1703
10. September 2018 um 20:19  |  664017

Zum podcast, meine große Sorge betrifft insbesondere den Sturm. Kommt Davie in die Form der letzten Saison und wird von Löw berufen,ist doch die Frage, wie lange kann Preetz standhaft bleiben bei den gebotenen Summen, ich vermute 25-30 Millionen wäre schon ein kaum noch ablehnbares Angebot. Und wenn gleichzeitig Kalousevic gehen, ist im Grunde nichts hinten dran, bei dem ich große Erwartungen habe.

Dazu noch das Problem auf der Position im OM nach der Saison, ich bin gespannt wie der Manager all diese Aufgaben bewältigt.

lg sunny


solinger
10. September 2018 um 20:24  |  664018

Die Schlägerei gegen Frankfurter Ultras, war die nicht ausgehend von den Frankfurtern? Im Artikel ließt es sich etwas, als ob es eine Verabredung dazu gegeben hat. Hab bisher nicht wirklich das Gefühl, dass die Harlekins sowas offen organisieren. Klar gibt es unter ihnen auch den einen oder anderen der mehr will. Mir fallen sie eher mit Provokationen, wie gegen Köln und Stuttgart auf.

Ich weiß aber das die Frankfurter da nen anderes Kaliber sind.

Finde den Artikel etwas veralgemeinernt und sich nicht wirklich mit der Szene auseinnandersetzend. Sehe es aber auch mit sorge, dass Hools wieder mehr Geduldet werden und es keine Ausgrenzung in den Kurven gibt. Gerade das Motto wie halten die Politik aus den Stadien führt dazu das Rechte und Schlimmeres freie Bahn haben.

Hier wäre Schluterschluß aller sehr wichtig.


HerrThaner
10. September 2018 um 20:35  |  664019

Herthas Linksverteidiger: Neben Torunarigha (naja) und Mittelstädt kann man getrost auch Luca Netz in die Reihe der Talente hinzufügen, die Uwe Bremers Liste irgendwann verlängern können. 😉
Das größte deutsche LV-Talent seit Jahren!


pathe
10. September 2018 um 20:35  |  664020

28.000 € Strafe für Pyros. Unschön!
Mich würde es freuen, würden die, die dafür verantwortlich sind, zur Kasse gebeten. 1.400 € pro gezündetem Pyro. Das würde wehtun. Wird aber wohl kaum passieren. Leider!


Kamikater
10. September 2018 um 20:38  |  664021

@joey
Der Artikel wurde bereits vor einem Monat gepostet. Alter Hut.

@solinger
„…organisiert anmutend…“ klingt spannend. Ist es aber nicht.

@pathe
Kannst gerne die Täter benennen. Würde uns alle freuen!


Blauer Montag
10. September 2018 um 21:22  |  664022

Wenn die Vernunft verbraucht ist, beginnt die Gewalt.
Ganz gleich unter welchen Bannern.


Exil-Schorfheider
10. September 2018 um 21:32  |  664023

In Spanien gibt es übrigens ein Gehaltslimit, welches vom Verband kontrolliert wird:

https://www.transfermarkt.de/transfer-durch-gehaltslimit-geplatzt-valencias-gil-trainiert-vorerst-nur-mit-elche/view/news/319305


pathe
10. September 2018 um 21:36  |  664024

@Kami
Ist schwierig bis unmöglich, ich weiß…


jlange
10. September 2018 um 21:50  |  664025

@Nationalspieler

Soll nicht untergehen: Dennis Jastrzembski holte am Montag mit der deutschen U19 ein 2:1 gegen die Slowakei. Herthas Senkrechtstarter spielt dabei 68 Minuten.

Javairo Dilrosun gewann ebenfalls, allerdings blieb der Neu-Berliner beim 3:1 der holländischen U20 gegen England ohne Einsatzminuten


Mineiro
11. September 2018 um 8:13  |  664027

Hertha sollte ein festes Budget im Etat einrichten für Fanarbeit zur Unterstützung von Choreos und wohltätigen Projekten, die seitens der organisierten Fans angestoßen werden.

Von diesem Budget sollten Strafen, die durch Fan-Fehlverhalten ausgelöst werden jedoch abgezogen werden. Ich glaube, dass einige unter den Fans dann womöglich einen höheren Anreiz hätten um dem Pyro-Wahn entgegen zu wirken und dafür zu sorgen, dass das Geld sinnvoller eingesetzt wird als für Strafen an die DFL.


Kraule
11. September 2018 um 9:18  |  664029

@mineiro
Gute Idee👍
Allerdings fehlt mir der Glaube, dass die Chaoten unter den Fans sich darüber ne Waffel machen.
Ein Ansatz wäre es allemal und einen Versuch ebenso wert.


Kamikater
11. September 2018 um 9:33  |  664030

@mineiro
Gehe mal davon aus, dass Hertha BSC sehr viel Geld in die Hand nimmt, um Fanarbeit zu unterstützen. Schaut man mal auf die festangestellten Fan- und Sicherheitsbeauftragten, die Fanprojektler und die ganzen Projekte an sich. Von den Strafen ganz zu schweigen.

Man macht nur nicht so ein Gewese wie die Ultras um die Sache.

Und das ist bei jedem Club so. Auf St.Pauli und in München. Ist ja nicht so, dass alles nur Ehrenamtler und Fans machen.

Deine Idee unterstütze ich. Allerdings hast Du dann Revolution, weil sich die „Szene“ wieder mal ad absurdum führt.


blauweiss
11. September 2018 um 9:58  |  664031

Gute Idee Mineiro! Mit Anreizen regt man vielleicht zum Denken an! Einen Versuch wäre es wert!


Opa
11. September 2018 um 10:21  |  664032

Viel Meinung, wenig Sachverstand?
Gewese? Wer sich auskennt, weiß, dass die Fanprojekte gemeinschaftlich von der öffentlichen Hand und „dem Fußball“ finanziert werden. Sowohl die Verbände zahlen Geld für die Fanprojekte als auch die Vereine, deren „Strafzahlungen“ z.T. direkt in diese Projekte fließen. Der Neubau des Berliner Fanprojekts wäre ohne den Platzsturm gegen Nürnberg seinerzeit nicht möglich gewesen, die vom Sportgericht auferlegte Strafe reichte, um die seinerzeit noch bestehende Finanzierungslücke zu schließen. Ich bin mir nicht sicher, ob Hertha jemals sonst so viel Geld für den Neubau des Fanprojekts zur Verfügung gestellt hätte 😉

Gleiches gilt für die Fanbeauftragten, deren Existenz Teil der Lizenzordnung ist, in §5 1. i) heißt es dazu:

§ 5
Personelle und administrative Kriterien

Für die Erfüllung der personellen und administrativen Kriterien
ist es erforderlich, dass der Bewerber (Anmerkung: Der Bewerber um eine Lizenz, es ist also der jeweilige Verein gemeint)
1. die folgenden Personen einzeln hauptamtlich beschäftigt und die von diesen unterzeichneten Stellenprofile bzw. Funktionsbeschreibungen vorlegt:

i)
mindestens zwei Fanbeauftragte, im Fall der Zugehörigkeit zur Bundesliga mindestens drei Fanbeauftragte, die aufgrund langjähriger Erfahrung oder entsprechender Ausbildung über die erforderlichen Qualifikationen und Fachkenntnisse verfügen.

Das „Gewese“ macht also die DFL darum, nicht „die Fans“.

Daher wäre Mineiros Vorschlag schon rein finanziell wenn überhaupt etwas „on top“, wofür sich erst einmal von „den Fans“ akzeptierte Vertreter finden müssten, die obendrein relevanten Einfluss darauf haben müssten, ob strafwürdiges Verhalten durch „die Fans“ stattfindet. Die Tennisballaktion seinerzeit in Paderborn hatte z.B. sehr breite Unterstützung, Hertha musste dafür 17.000 € bezahlen.

Zudem kann ja niemand ernsthaft der Meinung sein, so ein Konstrukt aufzubauen, was ja eine Mindestfinanzierung bräuchte, um z.B. administratives Personal zu beschäftigen oder Räumlichkeiten zu unterhalten (das Fanhaus ist ja immer noch nicht fertig). Wenn man dann wegen immer noch einigermaßen willkürlich verhängter Strafen dann dicht machen muss, schüttet man das Kind mit dem Bade aus.

Daher mag Mineiros Forderung zwar sehr populär klingen, genauer betrachtet dürfte es dann doch eher von der gerade verhängten Strafe induzierter und daher aktionistischer Populismus sein, der den „Pyro-Wahn“ (muss man das so reißerisch schreiben?) nicht realistisch zu stoppen in der Lage sein wird.

Wobei ich zugebe, dass auch ich keine Idee habe, was man denn disbezüglich unternehmen sollte. Wobei, es gab ja mal eine Phase des freiwilligen Verzichts, als man auf beiden Seiten bereit war, darüber zu reden. Das dürfte sowieso mehr helfen, als sich mit eh vorhandenen Federn zu schmücken und dem anderen „Gewese“ vorzuwerfen.


Jack Bauer
11. September 2018 um 10:33  |  664033

#Basiswissen

– Fanprojekte werden nicht von den Vereinen finanziert.
– Ultras nehmen kein Geld für Choreos oder sonstige Aktionen vom Verein an (Ausnahme: karitative Zwecke)

Im Übrigen gilt: Man wird Pyros nicht aus den Stadiien verbannen können, man versucht es mittlerweile seit Jahrzehnten und das Ergebnis ist bekannt. In anderen Ländern gibt es Pilotprojekte mit ungefährlichen Fackeln (keine Hitze, kein gesundheitsschädlicher Rauch). In Deutschland setzt man seit Jahren auf Repressionen, ohne jeglichen Erfolg. Wenn ich lese, dass Koch in den geleakten E-Mails für einen „Hardliner Kurs“ gegen die Ultras plädiert, wird er dafür zwar sicherlich einigen Beifall ernten, im Ergebnis wird das die aktuell eh schon festgefahrene Situation aber nur noch verschlimmern.


11. September 2018 um 10:37  |  664034

Auch innerhalb der Fans herrscht ja Uneinigkeit über die Verwendung von Pyros.

Ich zum Beispiel lehne Pyros nur ab, weil das in jedesmal und unmittelbar erhebliche finanzielle Folgen für Hertha nach sich zieht. Rein optisch und stimmungstechnisch finde ich das ziemlich cool. Sicherlich nichts, was Schnappatmung bei mir hervorruft. Ich wäre da für wesentlich mehr Entspanntheit. Wie die Jungs in der Kurve das organisieren, ist mir egal. Sollen sie selber dafür sorgen, dass sie sich und Umstehende nicht anzünden. Ich stehe nicht da unten.

Was ich hingegen strikt ablehne sind Böller im Stadion. Die sind nur laut und nach dem Anzünden praktisch nicht kontrollierbar. Wir hatten erst bei uns im Stadion nach dem Tor von Ibi gegen Nürnberg einen Schwachkopf, der einen Böller gezündet hat.

Leider werden in der Berichterstattung oft Pyros und Böller in einen Topf geworfen.

Aber klar: so lange Hertha für jede Fackel finanziell belangt wird, sollte jeder Fackelzündler direkt und persönlich dafür haften.

Ansonsten ist das aber ein totes Pferd. Aus meiner Sicht verausgabt sich die organisierte Fanszene an diesem Thema, während es andere Themenfelder gibt, bei denen echt was erreichbar scheint, zum Beispiel bundesweit einheitliche Regeln, was genau mit ins Stadion darf, wie die Rechtesituation von Auswärtsfans gestaltet ist (ich denke an die Berichte zu Köln – Union und Magdeburg – Darmstadt) oder Stadionverbote auf Zuruf der Polizei ohne Verfahren, geschweige denn Verurteilungen, allein auf Grundlage einer willkürlichen Personenkontrolle.


Better Energy
11. September 2018 um 10:42  |  664035

Im DFB-Pokal der U19 spielt Hertha BSC U19 vs Pauli


Jack Bauer
11. September 2018 um 10:45  |  664037

Ich gehe da relativ konform mit @Sir. Insbesondere was die Unterscheidung von Pyro und Böllern angeht.

Ergänzend zu den Pilotprojekten:
https://www.faszination-fankurve.de/index.php?head=Pilotprojekt-Legalisierung-von-Pyrotechnik-in-Israel&folder=sites&site=news_detail&news_id=18707


Bussi
11. September 2018 um 11:12  |  664039

#SKY
ich habe grad den Brief erhalten und das „sunny“-Paket gebucht 🤓 dolles Ding !
#danke #Geduld #juchhu


Paddy
11. September 2018 um 11:59  |  664040

@JackBauer hatte ich schon vor dem halben Jahr oder länger hier reingestellt, zumindest kommt es jetzt langsam ins rollen


Jack Bauer
11. September 2018 um 12:01  |  664041

@Paddy:

Okay, wusste nicht mehr, ob ich das hier schon gelesen habe.


Spree1892
11. September 2018 um 12:25  |  664042

Bei Union bezahlen die Fans die Strafe. Union Fans hatten ja in Sandhausen gezündet. Jetzt am kommenden Heimspiel spenden die Union Fans für die Geldstrafe was. Die Ultras übergeben dann die Summe an den Verein. Ich weiß, das Union definitiv Pyro im Stadion duldet, siehe auch damals das Sicherheitspapier. Union ist halt anders, als alle andere Vereine. Ich mag es, was die Leute da für die Fans machen, auch wenn ich mit vielen Fans von denen nichts anfangen kann. Du hörst auch nie eine Ansage von Herrn Arbeit wenn Gästefans oder Heimfans im Stadion an der alten Försterei zünden.

Wie stehe ich zu Pyro?
Ich mag Pyro und man braucht auch keine Angst haben, das man sich abfackeln lässt. Hab noch nie Brandflecken wegen sowas in den Klamotten. Böller sind dagegen unnötig und auch bei den Ultras sehr verachtend. Meistens zünden es dann Schwachköpfe.


jenseits
11. September 2018 um 12:35  |  664043

@HerrThaner 20:35

Völlig richtig. Aber ein paar Spiele Zeit braucht Luca Netz noch. Für Wolfsburg ist er noch keine Option. 😉

Am 22. September kann man sich übrigens einen schönen Herthatag machen und sich unter anderem auch Luca Netz anschauen:

Um 11:00 spielt die U17 gegen 96,
um 12:Uhr die u19 ebenfalls gegen 96 und
um 15:30 Uhr die Profis gegen Gladbach.


Benni
11. September 2018 um 12:41  |  664044

Pyro bekommst du weder durch Strafen noch durch Internetposts geregelt.

Was wäre ein Ansatz?

1. OFC gründen der sich klar gegen Pyro, am besten schon durch den Namen, positioniert. Beispielsweise #nopyroTROTZDEMparty
2. Leute suchen die die Idee unterstützen
3. Wenn Auswärts (zu Hause ist ja das Problem normalerweise nicht existent) gezündelt wird bzw. man mitbekommt das es gleich passiert mit seinem OFC und allen Unterstützern den Block verlassen um die Anonymität der Zündler zu gefährden

Warum ist es nur ein Ansatz? Weil es meiner Meinung nach nicht durchführbar ist da, gerade Auswärts, große Mengen der Mitfahrer Pyro für ein legitimes Mittel halten (so zumindest mein Eindruck).
Aber eine Regulierung von Pyro kann nur durch den Block erfolgen, weder drakonische (und undurchsichtige) Strafen noch rege Internetposts werden am Status quo etwas ändern.

Ich persönlich mag das Pyro-Zeugs auch weil es einfach Stimmungsvoll (ist es ja beim Skispringen auch und da juckt es niemanden in den Medien bzw. wird es da sogar so beschrieben, Hallo Doppelmoral) ist. Ich halte den Ansatz, der ja in anderen Ländern stellenweise pilotiert wird, ungefährliches Pyro zu zündeln für den einzigen Weg einen geringen Konsens zu erzielen.


Tojan
11. September 2018 um 12:51  |  664045

Pyro ist unnötig wie der letzte kropf. ich gehe ins stadion um ein fußballspiel mit stimmung zu sehen, nicht um auf eine stinkende nebelwand zu starren. die dinger behindern aktiv das spielgeschehen und sind eine schwerwiegende geruchsbelästigung, ich sehe keinen grund dafür, diese zu dulden.


Kamikater
11. September 2018 um 12:53  |  664046

@opa
Aber die Fanszene macht doch die ganze Zeit sehr wohl Wind um den Einsatz pro Pyro, auf einem wie @sir sagt, totgerittenenen Pferd. Unabhängig davon kostet es nicht nur uns Geld, was man woanders viel besser brauchen kann. Damit sind wir also völlig eins.

Davon sind sowohl festangestellte Fan- als auch Sicherheitsbeauftragte, wie Du richtigerweise erwähnst, Teil der Lizensierung. Und es wird seitens der Vereine in meinen Augen sehr viel für die Fanszene getan. Was würde denn noch fehlen?

Aber Ideen dazu sind immer herzlich willkommen. Und ich sehe ebenfalls mal eine Befriedung als notwndig an. Dazu gehört eine Selbstkontrolle der Ultras. Die tritt bisher nicht ein. Zumindest nicht bei Auswärtsspielen. Oder?


jenseits
11. September 2018 um 12:55  |  664047

DJ wurde vom kicker zu seinen Einsätzen in der Nationalmannschaft und bei Hertha interviewt.

„Seit 2015 ist Hertha BSC Ihr Verein, an den ersten beiden Spieltagen durften Sie zweimal als Joker in der Bundesliga ran, sind aber noch sowohl für die U 19 als auch die U 23 in der Regionalliga spielberechtigt. Wie sieht Ihre Aufteilung aus?

Wenn ich bei den Profis Einsätze bekomme, ist das natürlich großartig, und ich versuche, alles zu geben. Wenn danach am Wochenende aber noch die U 19 oder die U 23 ein Spiel hat, fragt mich Pal Dardai, ob ich noch mehr Spielminuten in einem der beiden Teams machen möchte.“

http://www.kicker.de/news/fussball/junioren/startseite/731489/artikel_jastrzembski_wir-muessen-alle-noch-cooler-werden.html#omsmtwkicker


Tojan
11. September 2018 um 12:56  |  664048

Opa
11. September 2018 um 13:03  |  664049

@Kami: Wie kommst Du darauf, dass ich für die Ultras Stellung beziehen sollte? Mir ging es primär darum, dass Du es so dargestellt hast, als sei das Engagement in Sachen Fanarbeit von Hertha so wunderbar selbstlos oder gar freiwillig, obwohl dies in Wahrheit Teil der Lizensierung ist.

Wind um Pyro machen nach meinem Eindruck weniger „die Fans“ als die üblichen Verdächtigen, die „Pyro-Wahnsinn“ thematisieren und „hartes Durchgreifen“ fordern. Der Minimalkonsens dürfte daher eher sein, dass das Pferd tot ist. Das ändert aber nichts daran, dass nach wie vor nahezu überall gezündet wird und die Verbände nicht drüber reden möchten, als gäb’s das Problem nicht, wenn man es lang genug totschweigt.


Uwe Bremer
Uwe Bremer
11. September 2018 um 14:31  |  664050

@3.Europacup

für 96 Klubs (im Ranking hinter Champions League und Europa League) kommt ab 2020.
Mehr Infos – hier entlang

P.S. Auch wenn es Fragen zur Sinnhaftigkeit dieses Wettbewerbs geben wird (wo ist der Messestadt-Pokal, wenn man ihn braucht): Das wird der Wettbewerb sein, der für Vereine wie Hertha interessant wird 😎


Tojan
11. September 2018 um 14:43  |  664051

@ub
dann wird man vermutlich auch strafen für das nicht antreten einführen müssen, ansonsten nimmt diesen pokal aus den top-ligen doch kein team an…


Better Energy
11. September 2018 um 15:03  |  664052

Und da reden einige über läppische 28.000 €

VAR und Schiris: So viel zahlen die Bundesligen für die Offiziellen via @OnefootballDE. Hier kannst du ihn lesen:

https://1.ftb.al/Iy4MNNQO7P


Frederic Raspe
11. September 2018 um 15:05  |  664053

Nur mal um die Perspektive auf die Kosten von den Pyros zu verdeutlichen die Aktion in Braunschweig hat einen Gegenwert von ca 140 Dauerkarten in der Ostkurve – die Aktion in Rostock waren ca 500 DK günstigster Kathegorie.


Frederic Raspe
11. September 2018 um 15:09  |  664054

Und wenn es diese Wunderpyros ohne Hitze und Rauch gibt, WARUM wird das nicht genutzt um guten Willen zu zeigen? Teurer? Die Pyros muss man ja selber kaufen und so lange der Verein die Strafe zahlt, kann man ja die günstigen „klassischen“ nehmen – btw muss mir mal jemand erklären was ästhetisch und cool an Rauchschwaden sein soll, die Blick aufs Feld und im TV versauen.


Joey Berlin
11. September 2018 um 15:15  |  664055

@Kamikater10. September 2018 um 20:38 | 664021

Musste mal im Archiv suchen: Hast recht, wurde vor 2 1/2 Wochen schon mal gepostet. Außer einem Dank für den Link und einem kurzen Hinweis zur Bezahlschranke kam da gar nichts von Insidern. Solche Artikel, mit Aussagen aus zweiter Hand – mit Marketing verbunden – sind mir die „liebsten“…


Better Energy
11. September 2018 um 15:17  |  664056

@raspe

Die dänischen Dinger haben (noch) keine Kennummer von der BAM.

=¡> Mit BAM = Ordnungswidrigkeit
=> Ohne BAM = Straftat und Zollvergehen


Frederic Raspe
11. September 2018 um 15:27  |  664057

@BE – verstehe – also lieber illegal HErthas Geld verballern, als selbst das Risiko zu tragen um zu zündeln. Überrascht nicht.


Better Energy
11. September 2018 um 15:38  |  664058

Leider hast du nichts verstanden


Exil-Schorfheider
11. September 2018 um 15:45  |  664059

Komisch, dass es immer die anderen sind, die nichts verstehen.

Erinnert mich an die Radio-Durchsage mit dem Geisterfahrer…


del Piero
11. September 2018 um 15:47  |  664060

Weiß jemand ob das U21 Spiel vs Irland irgendow übertragen wird?


Herthapeter
11. September 2018 um 15:48  |  664062

@ Dritter Europacup
In der Championsleague spielen jetzt die Top 32 Europas, darunter nahezu alle sportlich attraktiven Krösuse des Kontinents. Das geht folglich längst zu Lasten der Euro League, in der sich 48 Teams aus der zweiten und teilweise dritten Garde Europas treffen. Durch die Blutauffrischung der Championsleague Absteiger wird dieser Cup etwa ab Viertelfinale ein wenig spannender und, nun ja, ein wenig attraktiver.

Im großen und ganzen dribbelt die Euro League aber mächtig am Zuschauerinteresse vorbei und bedürfte einer erheblichen Reformierung zu Lasten der Championsleague.
Stattdessen entsteht nun ein noch umfangreicherer Wettbewerb mit noch mehr Teilnehmern, eine Etage tiefer.

Ich habe ehrlich gesagt keine Vorstellung davon, was sich die Herren Funktionäre bei der Gestaltung dieses Cups gedacht haben und erst Recht nicht, in welchem Zusatnd sie sich bei der Entscheidungsfindung befanden. Dieser Wettbewerb für 96 dritt- viert oder fünftklassige Teams kann doch nicht allen Ernstes kreiert worden sein, um ein mehr an Attraktivität für Europas Fussballklubs zu schaffen.

Wie soll dieses Konstrukt eigentlich heißen? Cup der grauen Mäuse? Cup der Unaussprechlichen?
Ich stelle mir vor, Hertha gehört zu den Erlauchten, die eines Tages in den Genuss kommen werden, daran teilnehmen zu dürfen: Der Gegner wird eine Große Unbekannte, mit schwieriger Aussprache und elend langem Anreiseweg. Die Reputation, im Falle eines Sieges tendiert gegen Null, die Angst vor der Blamage wird riesengroß, das 74.000 Zuschauer fassende Stadion bleibt zu 90% leer, die erzielbaren Prämien übersteigen kaum die Reisekosten und die Doppelbelastung führt zu mehr Verletzungen und ganz sicher auch zu Punktverlusten in der Liga.
Das einzig Sinnvolle wäre vielleicht, eine U 21 antreten zu lassen, um den Jungs ein wenig Spielpraxis auf „großer europäischer Bühne“ zu spendieren. Angucken würde ich das mit Sicherheit nicht, dafür wäre mir sogar der Strom zu teuer.


Frederic Raspe
11. September 2018 um 15:50  |  664063

BE – nur weil ich anderer Meinung zum Thema bin, heißt es nicht, dass ich das Thema nicht verstanden hätte – nur, dass dir die Argumente ausgegangen sind einen schwachsinnigen Standpunkt weiter sinnvoll zu vertreten, also wird’s „persönlich“.
Was dir wohl entgangen ist, dass ich kein Verständnis habe auf fremde Rechnung derartige Kosten zu verursachen. Und wenn das Beschaffen der „sauberen“ Pyros illegal in D ist, rechtfertigt das nicht den Einsatz der anderen.


pathe
11. September 2018 um 15:52  |  664064

3. UEFA-Wettbewerb

Kreuzigt mich… Steinigt mich… Ich finde das gut!

Statt bisher 80 Teilnehmern wird es nun 96 Teilnehmer geben. 32 pro Wettbewerb. Bei der CL bleibt alles wie gehabt. Die EL wird auf 32 Teilnehmer reduziert, was ich sehr gut finde. Denn so fällt die unsägliche Zwischenrunde und damit zwei englische Wochen weg. Und wie @Uwe Bremer schon erwähnte: Der dritte Wettbewerb könnte für uns durchaus interessant werden. Die EL wird für uns hingegen vermutlich schwerer zu erreichen sein. Da wird bestimmt einer der drei bisherigen Startplätze wegfallen. Ich bin gespannt darauf, wie die Qualifikation für den neuen Wettbewerb und auch für die EL künftig aussehen wird. Mehr als einen zusätzlichen Startplatz werden wir allerdings wohl kaum bekommen. Denn insgesamt werden es ja nur 16 Startplätze mehr werden.


Herthapeter
11. September 2018 um 16:01  |  664065

@ Pathe
Leider hast Du Dich verlesen! Es werden nämlich 176 Teilnehmer, nicht 96…
Diese Zahl 96 entsteht zusätzlich, im RANKING HINTER CL und EL, wie Uwe Bremer um 14:31 schrieb:

„@3.Europacup
für 96 Klubs (im Ranking hinter Champions League und Europa League) kommt ab 2020.“


Jack Bauer
11. September 2018 um 16:08  |  664066

@del Piere:
Habe auch gerade geguckt. Anscheinend wird es tatsächlich nirgends übertragen.
(vielleicht findet man aber auf den gängigen Streaming Seiten was)


Herthapeter
11. September 2018 um 16:08  |  664067

Ups!!!!!!

Ich revidiere. Habe mich selber verlesen! Uwe auch???

Es werden tatächlich 96 Vereine in Summe aller drei Wettbewerbe.


Exil-Schorfheider
11. September 2018 um 16:11  |  664068

@herthapeter

Nein, ich sehe es wie @pathe.
Und erst kürzlich wurden wir darauf hingewiesen, dass Quellen trotz Sympathiebekundungen für den Autor immer zu überoprüfen sind.

https://www.eurosport.de/fussball/champions-league/2018-2019/uefa-fuhrt-2021-offenbar-wieder-dritten-europacup-wettbewerb-ein_sto6908957/story.shtml

Das deckt sich dann mit dem Satz „Laut Agnelli sollen von der Saison 2021/22 an insgesamt 96 Clubs aller europäischen Ligen gegeneinander spielen.“ aus dem Bremerschen Link.


apollinaris
11. September 2018 um 16:13  |  664069

Erster Eindruck
Also brauchen auch kleine Mannschaften große Kader- bleibt alles wie gehabt
Völlig falscher weg
#96 Mannschaften


jenseits
11. September 2018 um 16:21  |  664070

Ich fürchte, es wird auch auf den Streaming Seiten kein Link zum U21 Spiel zu finden sein, da anscheinend auch kein irischer Sender überträgt.

Gerade ging das U17 Vier-Nationen-Turnier zu Ende. Für unseren jungen Luca Netz war es bestimmt eine gute Erfahrung, kam auch gleich in den Spielen zum Zuge. Heute wurde er in der 2. Halbzeit für Marton Dardai eingewechselt.


treppensitzer
11. September 2018 um 16:26  |  664071

coconut
11. September 2018 um 16:40  |  664072

#U21 Stream
Sucht mal nach liveTV.


jenseits
11. September 2018 um 16:55  |  664073

Wie ist es: wenn es keinen Sender gibt, der ein Spiel überträgt – wie heute das der U21 -, wird die Begegnung dann trotzdem aufgezeichnet? Und falls ja, von wem?


blauball
11. September 2018 um 17:00  |  664074

Pyro ist doch nur die Spitze vom Ultra-Eisberg. Organisierte Schlägertruppen und Vandalismus werden doch seit Jahrzehnten vom Management geduldet. Die relativ kleine Menge an kriminellen, agressiven Elementen findet Deckung in den Fanblöcken. Da kann man als Verein/Veranstalter/Haftender nichts machen? In keiner anderen Branche würde sich ein Veranstalter einen Imageverlust und einen finanziellen Verlust, verursacht von diesem kleinen Haufen, gefallen lassen. Aber ganz selbstverständlich sich jeden Spieltag tausende von Polisisten von den Steuerzahlern bezahlen lassen. Was sagen eigentlich die 35000 Vereinsmitglieder dazu?


Ursula
11. September 2018 um 17:47  |  664075

# Herthas liebloser „Kampf“

Dieser ewige „Kampf“ gegen „Pyro“ und deren
Verfechter, wie auch die wieder nicht gelungene
„vernünftige“ Integration von „besonderen Fans“,
kommt mir vor, wie die Schlacht von Harmagedon….

Den „Hertha-Mächtigen“, wie übrigens in anderen
Vereinen auch, ist es (fast!) noch nie gelungen, eine
vernünftige Koexistenz zwischen dem, worum es
geht (FUßBALL!!) und „ungläubigem Spektakel“
z. Z. eher mehr trennend als dennoch vereinbar zu
„vereinigen“…

…weil dies mittlerweile auch gar nicht mehr gewollt
zu sein scheint, für objektive Beobachter…!?

Ansonsten hätte man wohl anstelle von Paule Keuter
einen kostenorientierten „Mitarbeiter“ installiert, der
die bisherigen, wie viel tausende von Euro denn zu
sparen wären (?), installiert, der „irgendwie“ diese
permanenten „Strafen“ senken würde, es zu versuchen!!

Aber dies ist nicht mein Thema, aber nur oberflächlich
kann es dauerhaft nicht durchgehen! ZU TEUER….!!!


blauball
11. September 2018 um 18:03  |  664076

@ursula
Nicht teuer genug, wenn man sich als ein Unternehmen mit mehr als 100 Mio Umsatz versteht. Da werden alle Hühneraugen zugedrückt. Blos kein Ärger für die paar Piepen. Deshalb gibt es auch keine Statements vom Manager oder Präsi. Keine Reaktion ist eben doch eine (entlarvende) Reaktion.


Kommentar schreiben

Schreibe einen Kommentar

Erforderliche Felder sind markiert *
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Anzeige